MARKETING GUIDE FÜR DIE FESTIVALSAISON 2006

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MARKETING GUIDE FÜR DIE FESTIVALSAISON 2006"

Transkript

1 MARKETING GUIDE FÜR DIE FESTIVALSAISON 2006 DIE BESTEN EVENTS UND DAS DRUMHERUM EIN SERVICE VON FESTIVALGUIDE

2 VORWORT Liebe Leser, ach, we doch immer Sommer wäre! Musik erschallt vo jeder Wiese, Mesche ströme zu de Ope Airs der Saiso. We die Soe ihre wärmede Strahle ge Erde schickt, treibt das Festival-Biz eue Blüte ud etfaltet seie ugeheure Dyamik: Der Markt boomt, die Brache prosperiert ud etwickelt sich rasat. Wer sich i diesem Segmet des Live-Etertaimets egagiere will, muss sich auskee. Der B2B-Festivalguide will Wege i ud durch das Getümmel zeige. Ud beim Sprug i die tobede Crowd helfe, dass die Masse eie auffägt. Diese Broschüre stellt de Markt ud das Publikum umfassed vor. Der Guide bietet eie Übersicht über die 1. Liga der Festivals mit alle Fakte, die 2006 wichtig sid. Sie erfahre, wie Sie sich eie Logeplatz i de Medie sicher. Eie Case Study zeigt exemplarisch, wie ei Evet auf dem Evet aussehe ka. Der kommede Sommer wird ei guter Sommer. De 2006 brigt eie echte Neuerug: Die ulägst vom Fachverbad Sposorig (FASPO) verabschiedete Richtliie ermögliche eie bessere Vergleichbarkeit vo Sposorigs ud schaffe ei eormes Plus a Plaugssicherheit. Wir widme us dem Thema ausführlich i userer Lead-Story. Geieße Sie mit us die soige Aussichte! Herzlichst, Ihr Oliver Bresch INHALT 03 VORWORT 04 FASPO 07 DER FESTIVAL MARKT 12 DIE FESTIVALS 23 CASE STUDY 25 FESTIVALGUIDE-MEDIEN 28 TV-BERICHTERSTATTUNG 31 FESTIVALS ONLINE 33 CROSSMEDIA 34 KONTAKT 36 IMPRESSUM 03

3 FASPO Evet-Sposorig wird achvollziehbarer FASPO VERABSCHIEDET NEUE KONVENTIONEN SPONSORING ALS KOMMUNIKATIONSINSTRUMENT BOOMT. DASS SPONSORING EINE MARKE»EMOTIONALISIERT«, IST ALLGEMEIN ERKANNT. NUN WERDEN SPONSORING-ERFOLGE KLA- RER MESSBAR. Was viele Marke ud Mediaplaer i der Vergageheit zur Verzweiflug brige kote, ware fehlede Kovetioe, was die Dokumetatio, Ermittlug ud Verrechug vo Sposorigleistuge ageht. Ohe eiheitliche Maßstäbe ist die Beurteilug vo Sposorigplattforme schwierig, ei Vergleich ahezu umöglich. Sposorig ist ei»oe stop shop für Crossmedia-Pakete«, de Sposorpakete ethalte vielfach Kommuikatiosleistuge aus de Bereiche Olie, Prit, TV ud atürlich wertvolle Direktkotakte. Wer solche Plattforme beurteile will, muss sich i alle Medie gleichermaße auskee. Das alles wäre gar icht so schwierig, we Sposoruterlage eiheitlich aufbereitet wäre. Dies war i der Vergageheit icht der Fall. Hier setze die Kovetioe des Fachverbads Sposorig (FASPO) a. Was bei klassische Medie bereits Brachestadard ist die vereiheitlichte Ermittlug vo Reichweite für Pritmedie (IVW, AWA) oder Zuschauerzahle ud Marktateile im TV-Bereich (GfK), soll ab sofort auch im Sposorig stattfide. Bereits 1998 hat der FASPO erste Kovetioe defiiert, zuächst lediglich für eie»leistugsbewertug vo Sposorexpositioe im Fersehe«, da isbesodere im Sportbereich die TV-Berichterstattug de Großteil der Sposorkotakte geeriert. Die Kovetioe wurde dieses Jahr etscheided ergäzt: Defiiert wurde die Bereiche Radio, Prit, Iteret, Plakat ud Kio. Die jeweilige Kotaktdefiitioe orietiere sich am»zaw-rahmeschema für Werbeträgeraalyse«, d. h. mediespezifische Plaugstools wie AGF-/GfK-Fersehpael, Media Aalyse (MA) etc. fugiere stets als Datebasis für die Defiitio vo Sposorkotakte. Die Verabschiedug der»kovetioe zur Ermittlug ud Verrechug vo Sposorleistuge«verfolgt ei kokretes Ziel: Sposoregagemets solle eiheitlich dokumetiert werde, miteiader vergleichbar sei, ud Sposorleistuge, sofer diese mit klassischer Kommuikatio vergleichbar sid, solle i Relatio gestellt werde köe. Im FASPO sid Sposorgeber, Sposorehmer, Media-Ageture, Vermarkter ud uzählige Ageture orgaisiert. Ihre gefudee Lösug ist bahbreched. Obwohl Sposorplaug weiterhi ohe Eifluss auf die redaktioelle Berichterstattug erfolgt, was eie Ex-ate-Festlegug vo Formate ud Medieauswahl umöglich macht, ist i der Brache ei gemeisamer Wille vorhade, de Sposormarkt trasparet zu gestalte. Die Dokumetatio vo Sposoregagemets erfolgt ex post, also 05

4 DER FESTIVAL MARKT ach der Verastaltug, we alle Date bekat sid. Diese Form der Evaluierug diet der Sposorigkotrolle ud bildet gleichzeitig die Basis für die ächste Sposorigoder Evetplaug. Auf Basis vo Ex-post-Zahle ist isbesodere bei wiederkehrede Evets wie Ope-Air-Festivals die Plabarkeit vo Sposoregagemets möglich Vorjahreszahle erlaube eie sehr realistische Beurteilug eier Sposorplattform. Wichtigste Neuerug der überarbeitete Kovetioe ist eie verbidliche Defiitio für»vor-ort-kotakte«de atürlich erzielt Evetsposorig umittelbar am Verastaltugsort die wertvollste Kotakte. Ihre Quatifizierug ud Qualifizierug bedarf eier eiheitliche Bewertug. Basis sid die offizielle Besucherzahle der Verastaltug wobei hier die Ticketverkäufe das»härteste Kriterium«sid. Allerdigs hält sich kei Festivalbesucher bei eier mehrtägige Verastaltug 24 Stude i der Evet Area auf, soder verbrigt ur eie Teil dieser Zeit auf dem Festivalgeläde. Ei Werbemittelkotakt ka ur i der Zeit etstehe, i der sich Besucher auf dem Festivalgeläde aufhalte. Der Werbemittelkotakt wird vom FASPO für alle Evets eiheitlich mit der Azahl der Besucher pro 30 Miute der Verastaltug festgesetzt (BP30M). Ei Besucher, der sich zwei Stude bei eier Verastaltug aufhält ud i der gaze Zeit das Werbemittel sehe ka, wird also mit vier Kotakte gezählt. Die Werbemittelsichtbarkeit ist ei weiteres, we auch eher»weiches Kriterium«kei Besucher wird z. B. bei eiem größere Festival mit mehrere Evet Areas alle Werbemittel gleichzeitig sehe köe. Der FASPO empfiehlt, eie Kotaktwahrscheilichkeit für jedes Werbemittel festzulege. Grudsätzlich gewit die»positioierug i 1-A- Lage«hierdurch jedefalls zusätzlich a Gewicht ud das ist gut so. Die FASPO-Kovetioe wurde i diesem Sommer verabschiedet, die Awedug erfolgt bei de Vermarkter daher erstmalig mit Auswertug der Festivalsaiso Sämtliche Agabe zu de i dieser Broschüre vorgestellte Festivals wurde auf ihre Koformität mit de FASPO-Kovetioe überprüft, um de Festivalmarkt möglichst trasparet darzustelle. Überprüft wurde allerdigs ur die Basisdate, die wir zu de wichtigste Festivals abdrucke. Kotaktwahrscheilichkeit, Werbemittelsichtbarkeit, Sposorkotakte ud dere Werbewert bedürfe eier itesivere Prüfug. Eie wirtschaftliche Beurteilug wird vo viele Fachageture ud Vermittler als Diest- oder Serviceleistug agebote. Sposorig ist besser plabar als je zuvor. Wir wüsche Ihe viel Erfolg bei Ihre Aktivitäte im Festivalbereich. ZAHLEN, DATEN, FAKTEN: DER FESTIVALBESUCHER Nachfolged fide Sie Ergebisse userer Marktforschug. Grudlage für die erhobee Date sid eie Leserumfrage zur Festivalguide-Ausgabe 2005 mit Rückläufer ud Besucherbefraguge auf de Festivals Rock am Rig, Rock im Park, Hurricae, Southside, Highfield, Summerjam ud Chiemsee Reggae mit isgesamt befragte Persoe. We ma das Bild eies typische Festivalbesuchers zeiche wollte, so wäre er sehr gebildet (über 50 % habe Abitur oder befide sich bereits im Studium) ud überwieged i der sehr aktive Altersgruppe der 18- bis 24-Jährige (rud 70 %) azutreffe. Das Geschlechterverhältis ist ahezu ausgegliche. Quelle: Festivalguide-Utersuchug 2005, Itro GmbH & Co KG, Köl; Besucherbefragug 2005 vo, Hamburg 7

5 ALTER < 14 Jahre 1,45 % Jahre 17,83 % Jahre 67,32 % Jahre 16,74 % Jahre 8,02 % > 39 Jahre 2,93 % Jahre 89,17 % BILDUNG Abitur 48,41 % Realschlusabschluss 26,33 % abgeschlossee Lehre 18,10 % Hauptschulabschluss 8,31 % abgeschlossees Studium 9,52 % abgebrochees Studium 3,04 % GESCHLECHT weiblich 46,91 % mälich 53,09 % ANFAHRTSWEG bis 101 km 28,72 % km 32,27 % km 26,81 % > 500 km 10,21 % k. A. 1,99 % BESCHÄFTIGUNG Schüler 25,25 % Studet 25,79 % Agestellt 23,70 % Auszubildeder 11,48 % Zivi / Budeswehr 2,36 % Selbststädig 3,38 % arbeitslos 4,73 % k. A. 3,31 %»WIE INFORMIERST DU DICH ÜBER FESTIVALS?«* Iteret 51,96 % Freude 45,42 % MTV 24,07 % Special-Iterest-Magazie 15,57 % Plakate 15,12 % Medieparter TV 14,69 % sostige Radioseder 7,27 % Tageszeitug 5,73 % Stadtmagazie 5,13 % Medieparter Radio 4,98 % Flyer 4,34 % sostige TV-Seder 4,24 % Beileger i Szeetitel 3,80 % sostige 3,21 % k. A. 1,98 % 08 09

6 FESTIVALBESUCHE PRO JAHR 1 Festival 45,74 % 2 3 Festivals 43,38 % 4 5 Festivals 5,13 % > 5 Festivals 2,76 % k. A. 3,00 %»BESITZE BEREITS«* Computer 74,44 % DVD-Player 67,17 % MD-Player / Walkma / ipod 65,38 % Iteret- / DSL-Aschluss 58,49 % Mobiltelefo (mit Vertrag) 50,25 % Auto 49,02 % Digitalkamera 47,06 % Fotokamera 44,06 % Videospielkosole 34,22 % Surroud-Alage 34,13 % Mobiltelefo (Prepaid) 29,26 % Videokamera 21,28 %»PLANE ANSCHAFFUNG«* Auto 11,89 % Motorrad 6,78 % Digitalkamera 4,96 % eues Mobiltelefo 4,64 % Iteret- / DSL-Aschluss 3,23 % Videokamera 3,11 % Computer 2,63 % Surroud-Alage 2,59 % DVD Player 2,45 % MD-Player / Walkma / ipod 2,22 % Fotokamera 2,14 % Videospielkosole 1,80 % AUSGEWÄHLTE ERGEBNISSE ZU KONSUM- UND FREIZEITVERHALTEN* Ausgabe auf eiem Festival: 32,9 % der Besucher gebe auf der Verastaltug bis zu 100 Euro, 17 % sogar mehr als 100 Euro aus (zusätzlich zu de Koste für Ticket, Uterkuft ud Areise) Häufigkeit der Festivalbesuche: 57,8 % besuche ei bis zwei Festivals im Jahr, 26,3 % besuche drei bis füf Verastaltuge Hohe Mobilitätsbereitschaft: 26,8 % der Festivalbesucher ehme Wege zwische 250 ud 500 km für die Areise i Kauf. 70,6 % reise mit dem eigee PKW a, 17,8 % mit öffetliche Verkehrsmittel. *Quelle: Festivalguide-Leserbefragug 2005 AUSGEWÄHLTE ERGEBNISSE AUS»KRITERIEN FÜR EINEN FESTIVALBESUCH«** Etscheided ist das Programmagebot auf dem Festival: für 79,1 % ist das Lie-up (auftretede Küstler) sehr wichtig, für weitere 16,3% wichtig Ferer ist für 18,8 % die Locatio (Verastaltugsort / Geläde) sehr wichtig, für weitere 54,9 % wichtig Der Ticketpreis spielt eie große Rolle: für 48,7 % ist das ei wichtiger, für weitere 33,6 % ei sehr wichtiger Faktor Das Rahmeprogramm ist für 39,6 % der Besucher wichtig bis sehr wichtig Komfort ud ukomplizierte Abläufe sid gefragt: Die Park- ud Campigsituatio ist für 51,4 % ei wichtiges, für weitere 25,7 % ei sehr wichtiges Kriterium Ebeso stelle Serviceaspekte (z. B. saitäre Eirichtuge etc.) ei wichtiges (41,9 %) bis sehr wichtiges (32,6 %) Kriterium dar Spaß muss sei: Das Happeig, also de Partyfaktor, ee 37,5 % der Besucher als wichtige, 29,4 % sogar als sehr wichtige Aspekt Commuity-Feelig: Das Gemeischaftserlebis i der Clique ist 31,6 % der Befragte wichtig, für 47,9 % ist es sehr wichtig, isgesamt 69,4 % ee»leute keelere«als wichtige bis sehr wichtige Faktor **Quelle: Festivalguide-Leserbefragug

7 DIE 1. LIGA DER FESTIVALS FESTIVALS: DIE GROSSEN ÜBER 700 OPEN-AIR-FESTIVALS IN GANZ EUROPA WAS IST GUT UND PROFESSIONELL? WO FINDET MAN DIE INDIVIDUELLEN KLEINODE DER FESTIVALKULTUR? ALS KÜNFTIGER PARTNER EINES FESTIVALS SIND SIE INTERESSIERT AN DER QUALITÄT DES FESTIVALS, DER BESUCHER, DER GRÖSSE DER FESTIVALS UND NATÜRLICH IHREN MÖG- LICHKEITEN, ALS PARTNER DES FESTIVALS AUFZUTRETEN. AUF DEN NACHFOLGENDEN SEITEN FINDEN SIE EINEN REPRÄSENTATIVEN ÜBERBLICK ÜBER DIE BESTEN FESTIVALS IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM, KATEGORISIERT ALS»DIE GRO- SSEN«,»DIE KLASSIKER«UND»DIE INDIVIDUELLEN«. SIE ALLE HABEN EINS GEMEINSAM: DURCH PROFESSIONELLES AUFTRETEN, WERTIGES PROGRAMM UND GUTE, NICHT ALLTÄG- LICHE KONZEPTE HABEN SIE SICH EIN HOCHWERTIGES STAMMPUBLIKUM ERSPIELT. HURRICANE Etablierte Acts ud die Stars vo morge: Das Hurricae ist das größte Rock-/Pop-Festival mit Alterative-Ausrichtug ud vereit ei breites ud iteratioales Publikum. I de Besucher-Polls belegt es stets eie der vorderste Plätze. Scheeßel, Eicherig (Nielse I) Termi: Rock / Pop Besucher Besucher 2005: Besucher Auslastug: ausverkauft Jahre: 78,26 % Jahre: 96,60 % TV-Parter (2005): PRO7, MTV, ARTE FB-Dauer i hh:mm:ss: 12:09:06 TV-Kotakte i Mio:. 162,66 Pritkotakte i Mio.: 73,86 Webpage (PIs i Mio.): 22,9 Aboete Newsletter: Preseter: Beck s Hauptsposore 2005: T-Mobile, Samsug OTG-Sposore 2005: Red Bull, Drum, Price SOUTHSIDE Das Zwilligsfestival des Hurricae stellt seit 1999 regelmäßig eue Besucherrekorde auf. Kei aderes Gigate-Festival hat es geschafft, i so kurzer Zeit ei treues Stammpubikum zu erober. Neuhause ob Eck, Flugplatz (Nielse IV) Termi: Rock / Pop Besucher Besucher 2005: Besucher Auslastug: ausverkauft Jahre: 95,23 % Jahre: 98,41 % TV-Parter (2005): MTV, SWR, PRO7 FB-Dauer i hh:mm:ss: 02:09:37 TV-Kotakte i Mio:. 7,60 Pritkotakte i Mio.: 17,99 Webpage (PIs i Mio.): 14,6 Aboete Newsletter: Preseter: Hauptsposor 2005: Co-Sposor 2005: OTG-Sposore 2005: Beck s T-Mobile IVM Red Bull, Drum, Lucky Strike 12 ALLE DATEN: ANGABEN DER VERANSTALTER 13

8 FESTIVALS: DIE GROSSEN FESTIVALS: DIE KLASSIKER ROCK AM RING ROCK IM PARK HIGHFIELD SONNEMONDSTERNE Es war das erste Spektakel seier Art ud brachte die Ope-Air-Kultur ach Deutschlad: Seit über 20 Jahre überzeugt Deutschlads größtes Festival mit eiem exklusive gereübergreifede Headlier-Lie-up. Nürburg, Nürburgrig (Nielse II) Termi: Rock / Pop Besucher Besucher 2005: Besucher Auslastug: 87 % Jahre: 91,94 % Jahre: 99,43 % TV-Parter (2005): MTV, WDR FB-Dauer i hh:mm:ss: 44:52:34 TV-Kotakte i Mio:. 482,20 Pritkotakte i Mio.: 306,07 : Webpage (PIs i Mio.): 25,1 Aboete Newsletter: Hauptsposore 2005: Suzuki, Fujifilm, T-Mobile, Bitburger OTG-Sposore 2005: Apple, Electroic Arts, Jägermeister, Schwarzer Krauser, Price, Red Bull Parallelverastaltug zu Rock am Rig. Alles, was i der Musikszee Rag ud Name hat, steht hier auf der Bühe ob iteratioaler Megastar oder agesagter atioaler Newcomer. Nürberg, Volksfestplatz (Nielse IV) Termi: Rock / Pop Besucher Besucher 2005: Besucher Auslastug: 75 % Jahre: 83,63 % Jahre: 99,34 % TV-Parter (2005): MTV FB-Dauer i hh:mm:ss: N / A TV-Kotakte i Mio:. N / A Pritkotakte i Mio.: 293,25 Webpage (PIs i Mio.): 12,3 Aboete Newsletter: Hauptsposore 2005: Suzuki, T-Mobile, Tucher Co-Sposor 2005: Pepsi OTG-Sposore 2005: Lucky Strike, Schwarzer Krauser, Red Bull Mit eiem Mix aus viele Spielarte moderer Popmusik begeistert das Highfield i idyllischer Lage am Stausee Hohefelde ei vielschichtiges Publikum ud das u zum zehte Mal. Erfurt, Stausee Hohefelde (Nielse VII) Termi: Rock / Pop Besucher Besucher 2005: Besucher Auslastug: 82 % Jahre: 91,52 % Jahre: 98,66 % TV-Parter (2005): MTV FB-Dauer i hh:mm:ss: 01:15:00 TV-Kotakte i Mio:. 22,50 Pritkotakte i Mio.: 14,13 Webpage (PIs i Mio.): 20,7 Aboete Newsletter: Preseter: Mixery Hauptsposore 2005: Desperados, T-Mobile Co-Sposor 2005: IVM, Jim Beam OTG-Sposore 2005: Lucky Strike, Drum, Red Bull Das SMS ist ei iovatives Festival für elektroische Tazmusik, das sowohl auf etablierte Acts als auch auf de Aha-Effekt setzt. Beim größte Techo-, House- ud Elektro-Evet Ostdeutschlads trifft sich i fabelhafter Naturkulisse ei szeiges ud tredorietiertes Publikum. Surfwiese, Saalburg (Nielse VII) Termi: elektroische Musik Besucher Besucher 2005: Besucher Auslastug: ausverkauft Jahre: 92,27 % Jahre: 99,99 % TV-Parter (2005): WDR FB-Dauer i hh:mm:ss: 01:20:000 TV-Kotakte i Mio:. 0,03 Pritkotakte i Mio.: 5,8 (Auflagestärke ach Agabe der Verlage) Webpage (PIs i Mio.):* 13,0 Aboete Newsletter: Hauptsposore 2005: Samsug, Playstatio2 Co-Sposore 2005: Beck s, Bibop, E-Plus OTG-Sposore 2005: Marlboro, Smokig Seekers Evet GmbH Telefo: * Zeitraum Jauar bis Oktober ALLE DATEN: ANGABEN DER VERANSTALTER ALLE DATEN: ANGABEN DER VERANSTALTER 15

9 FESTIVALS: DIE KLASSIKER FESTIVALS: DIE KLASSIKER SPLASH! MELT! SUMMERJAM CHIEMSEE REGGAE SUMMER Das Splash! ist europaweit das größte Festival für schwarze Musik wie HipHop, Reggae ud Soul. Nebe iteratioal reommierte Acts werde umfagreiche Side-Evets wie Breakdace ud Graffiti gebote. Chemitz, Stausee Rabestei (Nielse VII) Termi: HipHop, Reggae, Soul, Fuk, Drum&Bass, Soca Besucher Besucher 2005: Besucher Auslastug: 83,33 % Jahre: 99,99 % Jahre: 99,99 % TV-Parter (2005): VIVA, VIVA Plus FB-Dauer i hh:mm:ss: 01:15:37 TV-Kotakte i Mio:. N / A Pritkotakte i Mio.: 15,9 Webpage (PIs i Mio.):* 15,06 Aboete Newsletter: Hauptsposore 2005: Samsug, Mixery, Coca-Cola Co-Sposore 2005: Beck s, Playstatio2, E- Plus OTG-Sposore 2005: Lucky Strike, Jägermeister, RBK splash! Etertaimet AG Mirko Roßer Telefo: et Ei vielschichtiges ud mobiles Publikum trifft sich jedes Jahr i der Stadt aus Stahl zum»gipfeltreffe des gute Geschmacks«. Das Melt! bietet ei aspruchsvolles ud credibles Programm zwische Elektro ud Idie-Pop ud die eizigartige Kulisse eies ehemalige Braukohletagebaus. Gräfehaiiche, Ferropolis (Nielse VI) Termi: Elektro, Pop / Rock Besucher Besucher 2005: Besucher Auslastug: 70,82 % Jahre: 86,39 % Jahre: 99,99 % TV-Parter (2005): MTV, WDR FB-Dauer i hh:mm:ss: 01:26:47 TV-Kotakte i Mio:. 0,06 Pritkotakte i Mio.: 7,7 (Auflagestärke ach Agabe der Verlage) Webpage (PIs i Mio.):* 2,1 Aboete Newsletter: Hauptsposore 2005: Samsug, Playstatio2 Co-Sposore 2005: E-Plus, Bibop, Beck s OTG-Sposore 2005: Drum, Lee, Marlboro, Red Bull Itro GmbH & Co KG Hedryk Marti Telefo: Seit mehr als 20 Jahre brigt das hierzulade größte Reggae, Dacehall- ud Roots-Festival die Karibik ach Köl. Das Summerjam ist ei wichtiger Treiber des kommerzielle ud kreative Booms der dort vertretee Stilistike. Köl, Fühliger See (Nielse II) Termi: Reggae / Dacehall Besucher Besucher 2005: Besucher Auslastug: ausverkauft Jahre: 89,01 % Jahre: 95,60 % TV-Parter (2005): N / A FB-Dauer i hh:mm:ss: N / A TV-Kotakte i Mio:. N / A Pritkotakte i Mio.: 43,81 Webpage (PIs i Mio.): 3,2 Aboete Newsletter: Preseter: N / A Hauptsposore 2005: Sir Bei Miles Co-Sposore 2005: Drum, Smokig OTG-Sposore 2005: Red Bull, Lucky Strike Im Hochsommer trifft sich die iteratioale Offbeat-Elite im bayrische Übersee zur Reggae-Sause mit Alpeblick. Seit eier Dekade ist das wichtige Gere-Festival ei Pflichttermi für die Träger der Roots- ud Reggae-Kultur. Übersee, Festivalgeläde (Nielse IV) Termi: Reggae / Dacehall Besucher Besucher 2005: Besucher Auslastug: ausverkauft Jahre: 94,62 % Jahre: 99,64 % TV-Parter (2005): VIVA FB-Dauer i hh:mm:ss: 00:27:51 TV-Kotakte i Mio:. 1,91 Pritkotakte i Mio.: 50,32 Webpage (PIs i Mio.): 2,7 Aboete Newsletter: Preseter: Desperados Hauptsposore 2005: Mixery, Coca-Cola Co-Sposore 2005: Widsurfig Chiemsee OTG-Sposore 2005: Red Bull, Javaase, Lucky Strike * Zeitraum Jauar bis Oktober 05 * Zeitraum: Mai bis September ALLE DATEN: ANGABEN DER VERANSTALTER ALLE DATEN: ANGABEN DER VERANSTALTER 17

10 FESTIVALS: DIE KLASSIKER FESTIVALS: DIE KLASSIKER AREA4 TAUBERTAL RHEINKULTUR MTV HIPHOP OPEN Lage Zeit wusste die Ope-Air-Brache mit der hervorragede Ifrastruktur des Ruhrgebiets weig azufage. Seit der erfolgreiche Premiere im Vorjahr rockt jetzt auch der Weste vorehmlich zu de Kläge vo Gitarre-Acts. Oberhause (Nielse II) Termi: Rock / Pop Besucher Besucher 2005: Besucher Auslastug: 72 % Jahre: N / A Jahre: N / A TV-Parter (2005): N / A FB-Dauer i hh:mm:ss: N / A TV-Kotakte i Mio:. N / A Pritkotakte i Mio.: N / A Webpage (PIs i Mio.): 5,3 Aboete Newsletter: Preseter: Beck s Hauptsposore 2005: N / A OTG-Sposore 2005: Drum, Lucky Strike, Gizeh Das Taubertal-Festival ist regelmäßig bereits Moate vor der erste Badaküdigug ausverkauft. De die Besucher wisse: Mit der hohe musikalische Qualität ka ma ebeso reche wie mit der idyllische Locatio. Rotheburg o. d. T., Eiswiese (Nielse IV) Termi: Pop / Rock / Alterative Besucher Besucher 2005: Besucher Auslastug: ausverkauft Jahre: 87,3 % Jahre: 97,5 % TV-Parter (2005): BR 3 FB-Dauer i hh:mm:ss: ca. 08:00:00 TV-Kotakte i Mio:. N / A Pritkotakte i Mio.: 19,9 Webpage (PIs i Mio.):* 5,0 Aboete Newsletter: Sposore 2005: Beck s, Coca-Cola, Philip Morris, Schwarzer Krauser, Red Bull, Volkswage Soudfoudatio Karo Verastaltuge Telefo: Das größte Festival der Republik folgt streg der Devise»Umsost & Drauße«. Seit fast 25 Jahre komme Festivalbesucher aus dem gaze Budesgebiet, um ei aspruchsvolles ud ausdiffereziertes Programm aus alle Sparte zu erlebe. Bo, Rheiaue (Nielse II) Termi: Pop / Rock / Alterative, HipHop Besucher Besucher 2005: Besucher Auslastug: 85,29 % * Jahre: 17 % Jahre: 59 % Jahre: 12 % TV-Parter (2005): WDR Rockpalast FB-Dauer i hh:mm:ss: 01:30:00 TV-Kotakte i Mio:. 0,02 Pritkotakte i Mio.: N / A Webpage (PIs i Mio.):** 2,27 Aboete Newsletter: N / A Hauptsposore 2005: Bitburger Co-Sposore 2005: Sio Kölsch, Coca-Cola, Mixery, Desperados, SMS Michel OTG-Sposore 2005: Red Bull, Lucky Strike RhEINKULTUR GmbH Sabie Fuk, Holger Ja Schmidt Telefo: , com Das MTV HipHop Ope begleitet die Etwicklug der Szee bereits seit Jahre ud treibt sie aktiv vora. Das Evet ist eie der bedeutedste Gere-Verastaltuge im Segmet ud spiegelt mit umfassedem Rahmeprogramm die komplette HipHop-Kultur. Stuttgart, Reitstadio / Castatter Wase (Nielse IIIb) Termi: HipHop / Reggae Besucher Besucher 2005: Besucher Auslastug: 88,46 % Jahre: 86,12 % Jahre: 97,94 % TV-Parter (2005): MTV, SWR / Das Dig FB-Dauer i hh:mm:ss: 08:46:40 Pritkotakte i Mio.: 10,4 (Auflagestärke ach Agabe der Verlage) Webpage (Visits i Mio.)*: 0,3 Aboete Newsletter: Hauptsposore 2005: Opel, Atari, Heieke, Mixery Co-Sposore 2005: Red Bull, Ecko, Stadt Stuttgart OTG-Sposore 2005: Lucky Strike Agetur dekbar kommuikatio Michael Keller Telefo: * Zeitraum: Jauar bis Oktober 05 * Zahle vo 2004 ** Zeitraum: Jauar bis Oktober 05 * Zeitraum: Jauar bis Oktober ALLE DATEN: ANGABEN DER VERANSTALTER ALLE DATEN: ANGABEN DER VERANSTALTER 19

11 FESTIVALS: DIE INDIVIDUELLEN FESTIVALS: DIE INDIVIDUELLEN IMMERGUT HALDERN POP M ERA LUNA FESTIVAL WACKEN OPEN AIR Das Festival für Early Adopters: Das Immergut-Festival fuktioiert als Tredbörse ud kultureller Seismograph. Hier gestaltet ei hochaffies ud egagiertes Publikum seie eigee Erlebiswelt ud schafft die Treds der Zukuft. Neustrelitz (Nielse VI) Termi: Idepedet Besucher 2005: Auslastug: 100 % Jahre: 97 % Jahre: 100 % TV-Parter (2005): keie FB-Dauer i hh:mm:ss: N / A TV-Kotakte i Mio:. N / A Pritkotakte i Mio.: 4,6 (Auflagestärke ach Agabe der Verlage) Webpage (PIs i Mio.): 1,38 Aboete Newsletter: Hauptsposore 2005: Desperados Co-Sposore 2005: Beck s OTG-Sposore 2005: Schwarzer Krauser, Pall Mall, Red Bull immergutrocke e. V. Robert Page, Aja Mittelstädt Telefo: immergutrocke.de Das Festival am Niederrhei ist ei hochaktiver Mythos der Live-Szee: Hier werde Geheimtipps zu Stars. Halder steht für kulturelle Kompetez, kompromisslose Qualität ud eie eorm hohe Glaubwürdigkeit. Rees-Halder (Nielse II) Termi: Pop / Rock Besucher Besucher 2005: Besucher Auslastug: 100 % Jahre: N / A Jahre: N / A TV-Parter (2005): WDR, EBU, 3Sat FB-Dauer i hh:mm:ss: 04:15:00 TV-Kotakte i Mio:. N / A Pritkotakte i Mio.: 6,2 (Auflagestärke ach Agabe der Verlage) Webpage (PIs i Mio.):* 2,0 Aboete Newsletter: Hauptsposore 2005: Zippo, Diebels Co-Sposore 2005: Terratec, Lee OTG-Sposore 2005: Javaase Joges, Pall Mall, Gizeh, Red Bull Raum 3 Kozert- & Verastaltugs GmbH Stefa Reichma Telefo: Das Wave- ud Gothic-Festival ist eier der wichtigste Treffpukte der Szee. Ei stilbewusstes Publikum ud ei verbidliches Musikprogramm aus Gere-Protagoiste ud de etscheidede Acts vo morge habe das M era Lua zur Istaz gemacht. Hildesheim, Flugplatz Drispestedt (Nielse I) Termi: Wave / Gothic Besucher Besucher 2005: Besucher Auslastug: 72 % Jahre: N / A Jahre: N / A TV-Parter (2005): N / A FB-Dauer i hh:mm:ss: N / A TV-Kotakte i Mio:. N / A Pritkotakte i Mio.: 13,77 Webpage (PIs i Mio.): 17,9 Aboete Newsletter: Preseter 2005: Beck s Hauptsposore 2005: N / A OTG-Sposore 2005: Lucky Strike, Schwarzer Krauser Das Programm bietet mit Legede, Stars ud Newcomer eie komplette Querschitt durch die Metal-Szee ud begeistert ei hochgradig ivolviertes wie klar koturiertes Publikum. Wacke (Nielse I) Termi: Heavy Metal Besucher Besucher 2005: Besucher Auslastug: ausverkauft Jahre: N / A Jahre: N / A TV-Parter (2005): N / A FB-Dauer i hh:mm:ss: 02:14:00 TV-Kotakte i Mio:. 4,47 Pritkotakte i Mio.: 14,94 Webpage (PIs i Mio.): 26,4 Aboete Newsletter: Preseter 2005: N / A Hauptsposore 2005: N / A Co-Sposore 2005: Jim Beam OTG-Sposore 2005: Hasseröder, Schwarzer Krauser, Price * Zeitraum: Jauar bis Oktober ALLE DATEN: ANGABEN DER VERANSTALTER ALLE DATEN: ANGABEN DER VERANSTALTER 21

12 FESTIVALS: DIE INDIVIDUELLEN CASE-STUDY WITH FULL FORCE Das Gere-Festival bietet eie Querschitt durch die Metal-, Hardcore- ud Puk-Szee ud setzt Akzete. Das With-Full-Force-Festival bietet eie gleichermaße aktive wie homogee Zielgruppe. Roitzschjora, Löbitz bei Leipzig (Nielse VlI) Termi: bis Crossover, Metal, Puk, Hardcore Besucher Besucher 2005: Besucher Auslastug: 83 % Jahre: 70,00 % Jahre 30,00 % TV-Parter (2005): VIVAplus FB-Dauer i hh:mm:ss: N / A TV-Kotakte i Mio:. N / A Prit-Parter (2005): Pritkotakte i Mio.: Rockhard, Heavy N / A Webpage (PIs i Mio.):* 32,5 Aboete Newsletter: Hauptsposore 2005: Jim Beam, Reuditzer Pilser Co-Sposore 2005: Pall Mall, Red Bull, Schwarzer Krauser With Full Force Verastaltugsgesellschaft mbh Sve Borges Telefo: * Zeitraum: Jauar bis Oktober 05 ALS EINER DER ERSTEN TECHNOLOGIEFÜHRER ERKANNTE SAMSUNG DAS IMMENSE POTENZIAL DES FESTIVALMARKTS UND REÜSSIERTE 2005 MIT EINER GROSSANGELEGTEN SPONSORINGKAMPAGNE AUF DEN ZIELGRUPPENSPEZIFISCHEN EVENTS MELT!, HURRICANE, SPLASH! UND SONNEMONDSTERNE. Zielsetzug war es, der Marke Samsug eie qualitativ-emotioale wie quatitativ hochwertige Zuweg zur Festival-Scee zu ermögliche, um die speziell iteressate Altersgruppe vo 14 bis 29 Jahre puktgeau zu adressiere. Uter der Berücksichtigug dieser Needs wurde ei holistisches Gesamtkozept realisiert, das die Marke Samsug sowohl hisichtlich der Product Rage als auch i pucto Ideologie, Visio ud Zieldefiitio trasportierte. Im Ker der Kommuikatio stade der Camcorder MiiKet VP-M110, der MP3-Player YH-J70, das Hady SGH-E720 ud der Photopriter SPP Die Produkte wurde durch de Claim»Halte de Sommer fest«ihaltlich miteiader verküpft. Zetrales Tool für die Aktivierug vor Ort war der Samsug Tower, eie zweistö- 22 ALLE DATEN: ANGABEN DER VERANSTALTER 23

13 DAS FESTIVALGUIDE-UNIVERSUM FESTIVALS SIND DAS ZENTRALE SOMMERERLEBNIS. DIE EVENTS SORGEN FÜR ERFAHRUN- GEN UND KONTAKTE IM LEBEN IHRER BESUCHER, DIE ÜBER DIE DAUER DER EINZELVER- ANSTALTUNG WEIT HINAUSREICHEN. FESTIVALS SIND ALS KULTURELLE UND SOZIALE HIGH- LIGHTS INTEGRALER BESTANDTEIL UND VITALER AUSDRUCK EINES LIFESTYLES, DER NACH DEM SCHLUSSAKKORD GANZ NATÜRLICH FORTGEFÜHRT WIRD. DESHALB FOKUSSIEREN MEDIEN KEINESWEGS LEDIGLICH SINGULÄRE EREIGNISSE: SIE BEREITEN DIE SAISON VOR, BEGLEITEN UND VERLÄNGERN SIE. SO BEKOMMT ZUM BEISPIEL DIE TV-BERICHTERSTAT- TUNG WERTVOLLE SENDEPLÄTZE OFTMALS BIS INS FOLGENDE JAHR. DENN NACH DEM FESTIVAL IST VOR DEM FESTIVAL. WER ALS SPONSOR AUF EVENTS UND IN DEN ENTSPRECHENDEN MEDIEN PRÄSENT IST, SICHERT SICH WERTVOLLE LANGZEITKONTAKTE OB IN TV, PRINT ODER ONLINE. BEISPIEL FESTIVALGUIDE: ALS INTEGRIERTER MEDIENKOSMOS FUNGIERT ER ALS DER ENTSCHEIDEN- DE MITTLER ZWISCHEN KONSUMENT UND MARKENWELT. DENN ER STEHT EXEMPLARISCH FÜR DAS WERTESYSTEM DER OUTDOOR- UND MOBILE-COMMUNITY: UNABHÄNGIG, FREI, MEINUNGSSTARK. DER FESTIVALGUIDE KENNT DIE SCENE. WEIL ER DAZUGEHÖRT. FESTIVALGUIDE UND DER SOMMER GEHÖRT DIR ckige Spitzdachpagode, die etspreched der Samsug-CI gestaltet ud illumiiert wurde. Im Iere kote die Festivalbesucher i die Samsug-Produktwelt eitauche ud die ihaltliche Vielfalt der Marke keelere ud erlebe. Die Gestaltug des Iterieurs hob ab auf florale Elemete, dere Blütekelche als Volledug das Produkt präsetierte. Die exklusive Platzierug des Towers gewährte freie Sicht auf die Bühe vom umlaufede Balko ud stellte eie klare Mehrwert für die Besucher dar. Auf dem Geläde kote aus sechs Samsug-Telefozelle dak der Zusammearbeit mit de Parter E-Plus ud T-Mobile kostefrei telefoiert werde bis dato eie Serviceeuheit im Festivalsegmet. Begleited zur reie O-the-Groud- Aktivierug wurde die Logomarke Samsug i die Vor-Ort-Kommuikatio i Form vo traditioelle Baer, Itegratioe i die Gestaltug der PA-Wigs der Bühe ud über Videowalls ud Projektioe je ach Kommuikatioskozept der Festivals itegriert. Parallel zum Sposorig-Egagemet wurde eie Media-Kampage rud um das Egagemet mit Fokus auf die Kerprodukte ud die Festivals kreiert. Die Stories der Aktioe (kommuikative Aufhäger: MiiKet-Verleih, Olympische Fackel, Phoe Boxes) wurde ahad vo Streuartikel i diverse Medie trasportiert. So wurde ei Zuweg ud Präsez bereits vor der Saiso geeriert. Das Resultat war eie umfassede mediale ud imageförderde Präsez, gekoppelt mit emotioalem Zuweg auf de Festivals

14 Timer_Amelie.idd 1 W W W. F E S T I V A L G U I D E. D E :20:10 Uhr DVDBookEike.idd 1 UNTERSTÜTZT VON: :23:56 Uhr C R E A T E D B Y DAS FESTIVALGUIDE MAGAZIN Allei budesweit fide jährlich über 300 Festivals statt, die das vollstädige Spektrum musikalischer Geres abdecke. Seit 1997 erleichtert der Festivalguide als erstes Medium seier Art das Lebe i solch komplexe Biotope. Das Magazi erscheit zu Begi der Saiso ud iformiert i Küstler- ud Festivalporträts über alles Wisseswerte zur Spielzeit ud setzt die Theme durch Brachestories ud Hitergrudreportage. Außerdem bietet das Magazi alle Iformatioe, die der Leser für eie aktive Sommergestaltug braucht. Leserreise ud Ticket-Service sowie die beiliegede Festival-Ladkarte im Posterformat mache ih zur uetbehrliche Plaugshilfe. Durch die lage Nutzugsdauer vo Mai bis September ud eie außerordetliche Mehrfachutze als saisobegleitedes Nachschlagewerk erreicht das Magazi eie ausgezeichete Wert vo 3,8 Leser* pro Exemplar erscheit das Magazi i eier ivw**-geprüfte Auflage vo Exemplare, eie Teilauflage vo Exemplare wird dabei mit wertiger CD- oder DVD-Beilage zum Copypreis vo 4,50 über de Zeitschriftehadel distribuiert. INTRO Itro ist dort, wo Popkultur etsteht ud gelebt wird, wo die Szee sich trifft, wo die Musik spielt. Itro ist ah am Leser ud ei Teil seier Szee. Itro-Leser sid early adopters ud Opiioleader die Treds, die Itro setzt, werde weitergetrage. Mit itegrativem, crossmedialem Marketig schafft Itro ei Umfeld, i dem Marke ud Produkte für juge Zielgruppe ideal platziert sid: mit eier attraktive Leserschaft ud eier außerordetliche Reichweite. Rud ausgewählte Outlets garatiere eie budesweite Abdeckug. Ei eigeer Vertrieb erreicht die Zielgruppe puktgeau ud verhidert Streuverluste. Mit eier verbreitete Auflage vo Exemplare*** hat Itro eie führede Positio im Kotext Popkultur ie. Die Festivalsaiso wird im Itro redaktioell ausführlich aufbereitet. Vo Mai bis September bietet das Magazi für Popkultur eie umfassede moatsaktuelle Überblick der Festival-Highlights. Bereits vor Erscheie des Heftes sid die Nachlese auf ud samt audiovisuelle Mehrwerte abzurufe. Das Prit-Layout präsetiert sich im Look & Feel des Festivalguide. Die Seite biete die beim Itro eizigartige Möglichkeit, sich als Streckesposor zu egagiere. Timer 2005 DER FESTIVALGUIDE TIMER I Kooperatio mit Tabakmarktführer Drum etstad 2001 der Ope-Air-Kaleder für uterwegs. Passt i jede Hosetasche, kommt Afag Mai mit Exemplare ud bleibt ei gazes Jahr aktuell. Das Tascheformat geießt ei außerordetlich hohes Stadig bei seie Nutzer. Über drei Viertel aller Leser bewerte de Timer mit»gut«oder»sehr gut«, 73,1 Prozet der Leser beurteile die Kombiatio vo Magazi ud Timer als sivoll. Die breitere Vertriebsstreuug des Timers i erster Liie direkt über die Festivals (50 Prozet der Auflage) sorgt ergäzed zur spitzere Magazidistributio für die komplette Abdeckug der Ope-Air-Ladschaft. Weiterhi werde rud Exemplare i eier groß agelegte Hadelsud Gastro-Promotio verteilt, der Rest fidet seie Leser i de Itro-Szee-Outlets. DVD 2005 FESTIVALGUIDE DVD Die DVD als Beilage der Kioskauflage des Magazis. Das erste Musikmagazi, das ur auf DVD erscheit mit Clips ud Live- Aufzeichuge der wichtigste Acts des Sommers. FESTIVALGUIDE SPEZIAL Programmhefte ud Lagepläe für die beste Evets als Beikleber im Itro ud für PR-Zwecke des Verastalters. FESTIVALGUIDE TV Kooperatiosparter MTV berichtet über das Festivalgeschehe häufig vor Ort. Dabei sid alle Aktivitäte im Ope-Air- Kotext mit»festivalguide«gebraded. Marketig-Kooperatioe Prit / TV sid auf Afrage möglich. * Festivalguide-Leseraalyse 2005 ** ivw = Iformatiosgesellschaft zur Feststellug der Verbreitug vo Werbeträger e. V. *** lt. ivw III/05 FORDERN SIE MEDIADATEN AN: ODER TELEFONISCH, (0221)

15 FESTIVALS IM TV FESTIVALS SIND DIE»CHAMPIONS LEAGUE«IM LIVE-ENTERTAINMENT. DIE EUPHORIE EINES SOLCHEN LIVE-EVENTS LÄSST SICH ÜBER TV-BILDER AM BESTEN VERMITTELN. Kei aderes Medium ka das Festivalerlebis so eidrucksvoll wiedergebe wie das Fersehe. Ei guter Kozertmitschitt zeigt icht ur das Bühegeschehe, soder fägt die gesamte Stimmug ei. Deshalb ist die TV-Iszeierug eies Festivals deutlich aufwädiger als zum Beispiel die Aufzeichug eies Sport-Evets: Bühe ud Publikum müsse permaet abgefilmt werde. Zeh Kameras pro Bühe sid Stadard für eie TV-Produktio im Festivalbereich. Zu guter Sicht gehört guter Soud: Das perfekte Kozerterlebis am Bildschirm ist ur garatiert, we der Klag für die TV-Berichterstattug optimal abgemischt wird ei guter Bühesoud ist leider meist kei guter TV-Soud. Ei 48- Spur-Audiomitschitt ud eie aufwädige Postproduktio sid im Festivalbereich daher die Regel. Die Festivalsaiso im TV erlebbar zu mache, ist seit Jahre eies der zetrale Aliege aller Festivalvermarkter ud -verastalter. Top-Evets wie Rock am Rig, Hurricae oder Southside sid i der deutsche TV-Ladschaft zu eier feste Größe geworde. Ierhalb vo ur drei Jahre habe diese Verastaltuge i Sedeberichtsdauer, Reichweite ud Marktateil erheblich zugelegt: Über 60 Stude Berichterstattug (Stad ), 37 Mio. TV-Zuschauer durch Live/Live-Berichte bei MTV (u. a. Die Ärzte beim Hurricae-Festival, Die Tote Hose bei Rock am Rig), Highlight-Berichte bei ProSiebe, WDR Rockpalast, SWR Das Dig, Dokumetatioe bei ARTE ud Kurzberichte oder News bei viele adere Seder habe die TV- Berichterstattug zur wichtigste mediale Säule der Festivalsaiso werde lasse. Besoders beliebt beim juge Publikum sid Live/Live-Übertraguge. Mit Zuschauer bei MTV gehöre Live-Kozerte zu de erfolgreichste Sedeformate überhaupt. Highlight-Berichte fahre regelmäßig über 20 Prozet Marktateil bei de 14- bis 29-Jährige ei. De das Lie-up eies Top-Festivals lässt jede Bravo Supershow, Top-of-the-Pops-Sedug u. ä. zum B-Movie verkomme. Das Potezial der TV-Berichterstattug ist och lage icht ausgereizt. Die Etwicklug vo attraktive TV-Formate ist eie der zetrale Aufgabe für die ächste Jahre, eie Optimierug der Verwertugskette (Live/Live, Highlight-Berichte, Web-TV, Mobile TV, DVD-Veröffetlichuge) bleibt die größte Herausforderug. Die komplexe Rechtestruktur im Musikgeschäft macht diese Aufgabe icht ubedigt eifach. Aber die positive Etwickluge der letzte Jahre sid sehr ermutiged. De Festivals gehöre für Live-Acts zu de attraktivste Möglichkeite, sich vor eiem große Publikum zu präsetiere. Die optimale Iszeierug ud Verlägerug dieser Auftritte i die Medie er

16 ONLINE-SCHWERGEWICHTE reicht ei Vielfaches der Besucher vor Ort. So lässt sich auch die Popularität der beteiligte Küstler erheblich steiger immer vorausgesetzt, dass die Auswertug auf höchstem Niveau stattfidet. Für die Sposore stellt die TV-Berichterstattug eie wichtige Verlägerug des Festivalegagemets dar. Über kei aderes Medium werde so viele Mesche agesproche wie über die TV-Berichterstattug. Nicht umsost zählt das Fersehe zu de Lieblige aller Mediaplaer. Die Verlägerug der Markebotschafte i die mediale Berichterstattug war lage Zeit keie Selbstverstädlichkeit. Die Eiführug vo Bradig im Bereich der Festivalbühe bedeutete Veräderuge, mit dee sich Küstler, Publikum ud Verastalter auseiadersetze musste. Verastalter ud Vermarkter habe dabei Möglichkeite etwickelt, Bradigs mediegerecht zu platziere. Sposorseitig wurde a der Gestaltug der Werbeträger gearbeitet. De die müsse auf TV-Bilder gut erkebar sei, was bei Badewerbug im Stadio deutlich eifacher ist als beim 360-Grad-Erlebis Musikfestival. I der Ope-Air-Kultur geht es icht um simples Productplacemet, soder um»braded Etertaimet«. Die Devise lautet:»mittedri statt ur dabei.«i jügster Zeit hat bereits ei erfolgreicher Prozess begoe. Ierhalb weiger Jahre kote die O- Scree-Präsez der Hauptsposore ahezu vervierfacht werde. Attraktive O-Air-Pakete der TV-Seder sid ei weiterer Schritt, um die Reichweite eies Sposoregagemets im Festivalbereich deutlich über das Ereigis vor Ort zu verläger. Wer ei Festival am TV-Bildschirm erlebe möchte, soll atürlich auch wisse, wer dieses Ereigis durch fiazielle Uterstützug überhaupt möglich gemacht hat. Die etsprechede»warhiweise«werde vo de TV-Seder als»o Air Presetig«verkauft. So wurde z. B. die gesamte Festivalsaiso 2005 bei MTV vo der Karlsberg Brauerei (Mixery) präsetiert. Mit großem Erfolg: Mixery defiiert sich ahezu ausschließlich über Evets ud O-Air-Sposorig ud hat im Segmet der Cola-Biere eie Marktateil vo 50 Prozet erkämpft. Ei vollumfägliches Marketigkozept ist eie Herausforderug für jede Marke, die sich über das Thema Musikfestival der juge Zielgruppe präsetiere will. Festivals liefer eie hochattraktive Plattform, die i der Zielgruppe wirklich Relevaz besitzt. Die Etwicklug vo tragfähige Modelle, glaubwürdige ud veretzte Kozepte, die Marke icht ur wahrehmbar, soder auch och sympathisch mache, ist für Marketigabteiluge, Mediaplaer, Vermarkter ud Verastalter eie gleichermaße aspruchsvolle wie attraktive Aufgabe, a der alle Parter i de ächste Jahre wachse köe. Auch die Plattform Musikfestival profitiert vo der Etwicklug. Noch ie ware i Deutschlad so viele Freiluftverastaltuge ausverkauft wie Ei Ede des Booms ist icht absehbar. DAS INTERNET IST DAS INFO-MEDIUM NUMMER 1 AUCH IN SACHEN FESTIVALS. 52 %* DER BESUCHER INFORMIEREN SICH ÜBER FESTIVALS VORRANGIG ÜBER DAS IN- TERNET. NAHEZU DIE HÄLFTE KAUFT KONZERTTICKETS BEREITS ONLINE. DAS ONLINE-ME- DIUM IST DIE IDEALE UND INZWISCHEN UNABDINGBARE ERGÄNZUNG IM MARKETING- UND KOMMUNIKATIONSMIX. Itegrierte Marketigkozepte fuktioiere perfekt, we sie eie direkte Draht zum Nutzer aufbaue ud der Zielgruppe eie Rückkaal biete. Zahlreiche Service-Features, Commuity-Tools ud weiterer echter Mehrwert auf de Seite zeige: Die Mediemacher der Festivalbrache habe das verstade. Festival-Sites erziele eorme Zugriffszahle, die Festivalguide-Page fuktioiert als Portal ud ist das»schweizer Taschemesser«für de Outdoor-Musikfa. DAS FESTIVALPORTAL Das Pritmagazi Festivalguide bietet die Aufhäger ud Basisiformatioe, währed ergäzed tägliche Updates, Suchfuktioe ud Commuity-Features auf der Olie-Plattform achgefragt werde. Die Site ist die zetrale Alaufstelle für die Festival-Commuity im Netz: Sie bietet tagesaktuelle News zu über 500 Festivals i gaz Europa, komfortable Suchmöglichkeite i der Festivaldatebak, Artikel rud um das Festivalgeschehe, Küstleriformatioe sowie News aus der Musikszee. Weitere Service-Agebote sid Ticket-Shop, Foto-Commuity, Mitfahrgelegeheite, Wetterdiest, Verlosuge ud ei wöchetlicher Newsletter. Der Olie-Auftritt des Festivalguide kote im vergagee Jahr über die Festivalsaiso moatlich über Page Impressios verzeiche. * Quelle: Festivalguide-Leseraalyse

17 DIE SITES DER FESTIVALS CANALE GRANDE: CROSSMEDIA-MARKETING DIE HOMEPAGES SIND DAS WICHTIGSTE KOMMUNIKATIONSMEDIUM RUND UM DIE FESTIVALS. HIER GIBT ES ANTWORT AUF ALLE FESTIVAL-FAQS, STÄNDIGE PROGRAMM- UPDATES UND TICKETS, SCHNELL UND SICHER BESTELLT. KEIN WUNDER, DASS DIE WEBSITES IN ALLEN BESUCHERUMFRAGEN ALS INFORMATIONSQUELLE NR. 1 GENANNT WERDEN UND JÄHRLICH STEIGENDE ZUGRIFFSZAHLEN ERZIELEN: MIT 151 MILLIONEN SEITENABRUFEN VERDOPPELTEN (!) SICH DIE ZUGRIFFE IM VERGLEICH ZU FESTIVALSPONSORING GEHT IN DIE BREITE: HIER IST MEHR MANCHMAL MEHR. VOR ALLEM ABER KOMMT ES DARAUF AN, DIE RICHTIGEN KOMMUNIKATIONSKANÄLE SINNVOLL MITEINANDER ZU VERNETZEN. FESTIVALS SIND GANZHEITLICHE ERLEBNISWELTEN. FÜR DAS SPONSORING BEDEUTET DAS: ES GEHT SCHON LANGE NICHT MEHR UM EINE VOR-ORT-AKTIVIERUNG DER MARKE MITTELS EINES VOM FESTIVAL LOSGELÖSTEN STANDKONZEPTES. Die Domais der Top-Festivals habe sich mit Chat, Gewispiele ud Mitfahrbörse zu eigee Olie-Commuities etwickelt, die i de Spitzemoate mit reommierte Olieagebote klassischer Parter aus dem Musikbereich wie www. mtv.de vergleichbar sid. Zusätzliches Plus für Sposore: Asoste werbefrei, stehe die Websites ud Newsletter ausschließlich de Parter der Verastaltug zur Verfügug. Die redaktioelle Vorstellug der Sposoraktivitäte auf de Festival-Homepages oder eigee Microsites sorgt für eie glaubhafte Eibidug. Eie ideale Plattform zur effektive, regelmäßige Kommuikatio mit der Zielgruppe ud für Direktmarketig (z. B. Ticketverlosuge) biete auch die Festival-Newsletter. Isgesamt Aboete erhalte bis zu 20 Ausgabe pro Festival. Sposorig ist zur Plaugsgrudlage für Markestrategie geworde, dere Teilbereich der O-the-Groud-Auftritt darstellt. Eie Eibettug i die verschiedeste Mediekaäle ist icht ur sivoll, um die Bruttomediawerte zu steiger. Vielmehr ist eie feijustierte Kaalisierug wichtig, um die Akzeptaz des Egagemets der Marke zu steiger ud gleichermaße Zielgruppe wie Radzielgruppe azuspreche. Die Sichtbarkeit ud Peetratio vor Ort i Form eies Tools, das die Markestory trasportiert, geeriert Awareess ud Nähe zu de Festivalbesucher. Traditioelle Prit- ud Olie-Kaäle trasportiere ud streue de Claim des Sommers ebeso wie de deotative Ihalt der Aktio selbst ebst produkt- ud markestrategische Aliege. Die Kombiatio aus kommuikativer Streuug ud Aktivierug vor Ort über verschiedee Medie ermöglicht kotiuierliche Präsez über mehrere Moate (»Lie Extesio«), Trasfer vo Emotioalität, Produkt- ud Markeerlebis. Erst aus eier solche Verbidug erwächst eie optimale Plattform für zielgerichtetes ud zielgruppeaffies Marketig. Ud zu guter Letzt resultiere aus puktgeauer Veretzug bestmögliche Reichweiteergebisse

18 SPONSORING-KONZEPTE & CROSS-MEDIA-LÖSUNGEN SPONSORING-KONZEPTE & CROSS-MEDIA-LÖSUNGEN INTRO GmbH & Co. KG Herwarthstraße Köl Oliver Bresch (Marketig Leitug) Fo +49 (0) mailto: Hedryk Marti (Special Marketig Force) Fo +49(0) mailto: Fax: +49(0) Steitorweg Hamburg Christoph Melder Fo +49(0) Gregor Heeka Fo +49(0) Lars-Oliver Vogt Fo +49(0) Fax +49(0) GERNE ÜBERZEUGEN WIR SIE IN EINEM PERSÖNLICHEN GESPRÄCH. BEI INTERESSE FREUEN WIR UNS ÜBER IHRE ANFRAGE. 34

19 IMPRESSUM VERLAG: INTRO GMBH & CO. KG HERWARTHSTRASSE KÖLN FON: (0221) FAX: (0221) INTERNET: HERAUSGEBER: MATTHIAS HÖRSTMANN PROJEKTLEITUNG: OLIVER BRESCH, HENDRYK MARTIN, LARS-OLIVER VOGT TEXTCHEF: BORIS FUST REDAKTION: CHRISTOPH MELDER, BORIS FUST, HENDRYK MARTIN ADMINISTRATION: JOHANNES RÖDER FOTOGRAFEN: REINER PFISTERER, JOCHEN MELCHIOR, FKP SCORPIO UND WEITERE FREIGABEN DER FESTIVALS GESTALTUNG: JÜRGEN UND ICH ALLE VERANSTALTUNGSDATEN OHNE GEWÄHR. NACHDRUCK VON REDAKTIONELLEN UND GRAFISCHEN INHALTEN NUR MIT GENEHMIGUNG DES VERLAGES. MIT NAMEN GEKENNZEICHNETE ARTIKEL GEBEN NICHT UNBEDINGT DIE MEINUNG DER REDAKTION WIDER. KEINE HAFTUNG FÜR UNVERLANGT EINGE- SANDTE MANUSKRIPTE UND FOTOS. DER»MARKETING GUIDE«IST EINE B2B-SONDERPUBLIKATION ZUR OPEN-AIR-SAISON ERSTELLT IN ZUSAMMENARBEIT MIT THE SPONSOR PEOPLE GMBH, HAMBURG

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV LS Retail Die Brachelösug für de Eizelhadel auf Basis vo Microsoft Dyamics NAV akquiet Focus auf das Wesetliche User Focus liegt immer auf der Wirtschaftlichkeit: So weig wie möglich, soviel wie ötig.

Mehr

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden.

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden. Sichtbar im Web! Websites für Hadwerksbetriebe. Damit Sie auch olie gefude werde. Professioelles Webdesig für: Hadwerksbetriebe Rudum-sorglos-Pakete Nur für Hadwerksbetriebe Webdesig zu Festpreise - ukompliziert

Mehr

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern KASSENBUCH ONLINE Olie-Erfassug vo Kassebücher Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Ituitive Olie-Erfassug des Kassebuchs... 5 3.2 GoB-sicher

Mehr

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche PrivatKredit Direkt as Ziel Ihrer Wüsche Erlebe Sie eue Freiräume. Leiste Sie sich, was Ihe wichtig ist. Sie träume scho seit lagem vo eier eue Aschaffug, wie z. B.: eiem eue Auto eue Möbel Oder es stehe

Mehr

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c Click it Weig Zeit für viel Arbeit? Reibugsloser Wechsel zu iskv_21c Zeit zu wechsel Seit dem Jahr 2006 ist klar: Das ISKV-Basissystem wird i absehbarer Zeit ausgediet habe. Mit der Neuetwicklug iskv_21c

Mehr

LTN-Newsletter. Evaluation 2011

LTN-Newsletter. Evaluation 2011 LTN-Newsletter Evaluatio 211 LTN-BBiT LearTechNet Bereich Bildugstechologie Uiversität Basel Vizerektorat Lehre Petersgrabe 3 CH-43 Basel ifo.ltn@uibas.ch www.ltn.uibas.ch - 2 - Ihaltsverzeichis Durchführug

Mehr

Aussteller- und Sponsoreninformation. zur 17. Internet World am 19.-20. März 2013

Aussteller- und Sponsoreninformation. zur 17. Internet World am 19.-20. März 2013 Aussteller- ud Sposoreiformatio zur 17. Iteret World am 19.-20. März 2013 Date ud Fakte Seit 1997 ist die Iteret World die E-Commerce-Messe der Evet für Iteret-Professioals ud Treffpukt für Etscheider

Mehr

beck-shop.de 2. Online-Marketing

beck-shop.de 2. Online-Marketing beck-shop.de 2. Olie-Marketig aa) Dateschutzrechtliche Eiwilligug immer erforderlich Ohe Eiwilligug des Nutzers ist eie Erhebug persoebezogeer Date icht zulässig. Eie derartige Eiwilligug ka auch icht

Mehr

Mediadaten GodmodeTrader

Mediadaten GodmodeTrader Mediadate GodmodeTrader Reichweite Page Impressios... 28.000.000 Visits... 5.000.000 Uique User... 1.800.000 Stad: August 2015 Features Über GodmodeTrader GodmodeTrader ist das reichweitestärkste Iteretportal

Mehr

Digitales Belegbuchen

Digitales Belegbuchen Digitales Belegbuche Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Belege scae ud sede... 5 3.2 Belege buche... 6 3.3 Schelle Recherche... 7 3.4

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4 USt Umsatzsteuer Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Kompakte Erfassugsmaske auf Basis der Steuerformulare... 5 3.2 Orgaschaft & Kosolidierug...

Mehr

Potenzial-Evaluations-Programm

Potenzial-Evaluations-Programm T e l. + 4 1 3 1 3 1 2 0 8 8 0 i m d e @ i m d e. e t w w w. i m d e. e t Potezial-Evaluatios-Programm für Maagemet, Verkauf ud Sachbearbeitug vo Persoalexperte für Persoalexperte. Vorauswahl (MiiPEP)

Mehr

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs Das Digitale Archiv des Budesarchivs 2 3 Ihaltsverzeichis Das Digitale Archiv des Budesarchivs 4 Techische Ifrastruktur 5 Hilfsmittel zur Archivierug 5 Archivierugsformate 6 Abgabe vo elektroische Akte

Mehr

Kunde Studie: Erfolgsfaktoren von Online-Communities

Kunde Studie: Erfolgsfaktoren von Online-Communities Kude Studie: Erfolgsfaktore vo Olie-Commuities Titel Frakfurt, des Projekts 17. September 2007 Durchgeführt vo: HTW Dresde, Prof. Dr. Ralph Sotag BlueMars GmbH, Tobias Kirchhofer, Dr. Aja Rau Mit freudlicher

Mehr

echurchweb echurchweb für Kirchgemeinden

echurchweb echurchweb für Kirchgemeinden echurchweb für Kirchgemeide echurchweb begit bei de Prozesse Verwaltugsverfahre beihalte viele mehr oder weiger komplexe Etscheidugsprozesse. Etspreched hoch sid die Aforderuge a die Flexibilität ud Modularität

Mehr

Das Media-Organisationssystem.

Das Media-Organisationssystem. Das Media-Orgaisatiossystem. motivatio Die Idee Kommuikatio Orgaisatio kreative Idee, soder auch vo eier effektive ud fache Mediaplaug ud schafft die Grudlage, um die zielgruppegerechte Mediaplaug. Mediaplaer,

Mehr

ASP Application-Service- Providing

ASP Application-Service- Providing ASP Applicatio-Service- Providig Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio Ageda ASP... 4 3 Highlights... 5 3.1 Der Termialserver... 5 3.2 Dateüberahme/Ibetriebahme... 5 3.3 Sicherheit...

Mehr

egovweb egovweb für öffentliche Verwaltungen

egovweb egovweb für öffentliche Verwaltungen egovweb für öffetliche Verwaltuge E-Govermet begit bei de Prozesse Verwaltugsverfahre beihalte viele mehr oder weiger komplexe Etscheidugsprozesse. Etspreched hoch sid die Aforderuge a die Flexibilität

Mehr

Verlagsprogramm. Bestellung. Printausgaben. Onlineausgaben. Datum VN/BAG Bestellzeichen. zur Fortsetzung bis auf Widerruf zum einmaligen Bezug

Verlagsprogramm. Bestellung. Printausgaben. Onlineausgaben. Datum VN/BAG Bestellzeichen. zur Fortsetzung bis auf Widerruf zum einmaligen Bezug Bestellug Datum VN/BAG Bestellzeiche Pritausgabe zur Fortsetzug bis auf Widerruf zum eimalige Bezug Verlage Ausgabe 2015/2016 Zeitschrifte Ausgabe 2015 Verlagsvertretuge Ausgabe 2015/2016 Verlagsauslieferuge

Mehr

Die neue arzt-wirtschaft.de

Die neue arzt-wirtschaft.de 2016 Die eue arzt-wirtschaft.de 2 Porträt ud techische Agabe 3 Preise/Werbeforme Webseite 4 Preise/Werbeforme Advertorial 5 Preise/Werbeforme Newsletter 6 Asprechparter 7 2016 Die eue arzt-wirtschaft.de...

Mehr

Bau- und Wohncenter Stephansplatz

Bau- und Wohncenter Stephansplatz Viele gute Grüde, auf us zu baue Bau- ud Wohceter Stephasplatz Parter der Bak Austria Silvia Nahler Tel.: 050505 47287 Mobil: 0664 20 22 354 Silvia.ahler@cityfiace.at Fiazservice GmbH Ralph Decker Tel.:

Mehr

HONORAR Honorarabrechnung

HONORAR Honorarabrechnung HONORAR Hoorarabrechug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Freie Formulargestaltug... 5 3.2 Positiosvorschläge aus Leistuge bzw. Gegestadswerte...

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3 FIBU Kosterechug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Variable oder fixe Kostestelleverteilug... 4 2.2 Mehrstufiges Umlageverfahre... 5 2.3 Kosolidierugsebee für die Wertekotrolle...

Mehr

WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. www.hdtirol.at

WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. www.hdtirol.at Höhere Duale Höhere Duale Höhere Duale Gemeisam i die Zukuft Die Bildug ist ei wesetlicher Atrieb ud Grudstei für das Wachstum eier Wirtschaft. Qualifizierte Mitarbeiterie ud Mitarbeiter sid etscheided

Mehr

Crossmediale Redaktionssysteme als Basis für mehrmediales Publizieren

Crossmediale Redaktionssysteme als Basis für mehrmediales Publizieren Crossmediale Redaktiossysteme als Basis für mehrmediales Publiziere Crossmediales Publiziere, Cotet-Maagemet-Systeme, Digital Asset Maagemet (DAM), E-Books Verlage wadel sich zu itegrierte Medieuterehme.

Mehr

Neu! 19,99. D-Netz Qualität zum besten Preis! 729, Supergünstig! Mai 2013. ab 9,99 /Monat. Surfen & Telefonieren inkl. Tablet-PC ab 0,!

Neu! 19,99. D-Netz Qualität zum besten Preis! 729, Supergünstig! Mai 2013. ab 9,99 /Monat. Surfen & Telefonieren inkl. Tablet-PC ab 0,! Mai 2013 1&1 All-Net-Flat D-Netz Qualität zum beste Preis! * 729, 1&1 Tablet-FLAT 1&1 DSL ab 9, /Moat Surfe & Telefoiere ikl. Tablet-PC ab!* Mehr auf Seite 6-9. * Weitere Iformatioe fide Sie auf de Folgeseite.

Mehr

FIBU Kontoauszugs- Manager

FIBU Kontoauszugs- Manager FIBU Kotoauszugs- Maager Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Buchugsvorschläge i der Buchugserfassug... 4 2.2 Vergleichstexterstellug zur automatische Vorkotierug... 5 2.3

Mehr

DMS Dokumenten- Management-System

DMS Dokumenten- Management-System DMS Dokumete- Maagemet-System Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Scae, verschlagworte ud archiviere i eiem Arbeitsgag... 5 3.2 Dokumete

Mehr

CampusSourceEngine HISLSF

CampusSourceEngine HISLSF Kopplug Hochschuliformatiossysteme ud elearig CampusSourceEgie Dipl.-Iform. Christof Veltma Uiversität Dortmud leartec, Karlsruhe, 14.02.2006 - Hochschuliformatiossysteme allgemei: Iformatiossysteme ud

Mehr

Wir verbessern jede Photovoltaik-Anlage!

Wir verbessern jede Photovoltaik-Anlage! Wir verbesser jede Photovoltaik-Alage! Kompetez durch Erfahrug Solarpark Katharierieth II 2.0 MWp Sichere Erträge seit 2011 eergizig a clea future Solarpark Westmill 5.0 MWp Solarpark Huge 2.9 MWp Solarpark

Mehr

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence cubus EV als Erweiterug für Oracle Busiess Itelligece... oder wie Oracle-BI-Aweder mit Essbase-Date vo cubus outperform EV Aalytics (cubus EV) profitiere INHALT 01 cubus EV als Erweiterug für die Oracle

Mehr

Remote Control Services. www.r-c-t.biz www.r-c-s.biz ON / OFF. Messen Kommunizieren Auswerten Agieren

Remote Control Services. www.r-c-t.biz www.r-c-s.biz ON / OFF. Messen Kommunizieren Auswerten Agieren Remote Cotrol www.r-c-t.biz www.r-c-s.biz C ON / OFF 0...5 V Messe Kommuiziere Auswerte Agiere Die RCS Web Applikatio Itelligete Ferberwachug via Iteret Alle Takihalte, Zählerstäde, Temperature, Gebäude

Mehr

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ Das FSB Geldkoto Eifache Abwicklug ud attraktive Verzisug +++ Verzisug aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ zuverlässig servicestark bequem Kompeteter Parter für Ihr Wertpapiergeschäft Die FodsServiceBak zählt

Mehr

Raiffeisenblatt. Im URLAUB Sicher und einfach bezahlen. WUNSCHKREDIT Erfüllen Sie sich jetzt Ihre Träume. u g

Raiffeisenblatt. Im URLAUB Sicher und einfach bezahlen. WUNSCHKREDIT Erfüllen Sie sich jetzt Ihre Träume. u g Ausgabe 01ƒ/ƒ2015 Raiffeiseblatt Das Kudemagazi der Raiffeisebak Parkstette eg Im URLAUB Sicher ud eifach bezahle WUNSCHKREDIT Erfülle Sie sich jetzt Ihre Träume ie S e Nutz re e pp s A u g i k a VR-B

Mehr

LEISTUNGEN BUCHFÜHRUNG ÜBER INTERNET. AbaWebTreuhand Abacus

LEISTUNGEN BUCHFÜHRUNG ÜBER INTERNET. AbaWebTreuhand Abacus LEISTUNGEN BUCHFÜHRUNG ÜBER INTERNET AbaWebTreuhad Abacus ABAWEB TREUHAND Mit dieser modere Softwarelösug vereifache wir die Buchführug ud die Zusammearbeit zwische usere Kude ud us. Sie beötige keie eigee,

Mehr

CRM Kunden- und Lieferantenmanagement

CRM Kunden- und Lieferantenmanagement CRM Kude- ud Lieferatemaagemet Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Schelle ud eifache Ersteirichtug... 5 3.2 Zetrales Kotakterfassugsfester...

Mehr

Modellierung und Requirements Management Ein starkes Team

Modellierung und Requirements Management Ein starkes Team advertorial Rudolf Hauber Susae Mühlbauer (Rudolf.Hauber@HOOD-Group.com) betreut bei der HOOD Group als Seior Cosultat das Thema Aforderugsmodellierug ud ist dort für de Bereich Aerospace ud Defese zustädig.

Mehr

Engineering von Entwicklungsprojekten mit unsicheren Aktivitätszusammenhängen in der verfahrenstechnischen Industrie

Engineering von Entwicklungsprojekten mit unsicheren Aktivitätszusammenhängen in der verfahrenstechnischen Industrie Egieerig vo Etwicklugsprojekte mit usichere Aktivitätszusammehäge i der verfahrestechische Idustrie Christopher M. Schlick Berhard Kausch Sve Tackeberg 5. Symposium Iformatiostechologie für Etwicklug ud

Mehr

CRM Maxx. Die Kundenmanagement-Software. Die innovative Softwarelösung für eine gewinnbringende Gestaltung Ihrer Vertriebsund Marketingprozesse

CRM Maxx. Die Kundenmanagement-Software. Die innovative Softwarelösung für eine gewinnbringende Gestaltung Ihrer Vertriebsund Marketingprozesse CRM Maxx Die Kudemaagemet-Software Die iovative Softwarelösug für eie gewibrigede Gestaltug Ihrer Vertriebsud Marketigprozesse CRM Maxx die itelligete CRM-Software Die besodere Fuktioalität ud Vielseitigkeit

Mehr

Die Instrumente des Personalmanagements

Die Instrumente des Personalmanagements 15 2 Die Istrumete des Persoalmaagemets Zur Lerorietierug Sie solle i der Lage sei:! die Ziele, Asätze ud Grüde eier systematische Persoalplaug darzulege;! die Istrumete der Persoalplaug zu differeziere;!

Mehr

3. Tilgungsrechnung. 3.1. Tilgungsarten

3. Tilgungsrechnung. 3.1. Tilgungsarten schreier@math.tu-freiberg.de 03731) 39 2261 3. Tilgugsrechug Die Tilgugsrechug beschäftigt sich mit der Rückzahlug vo Kredite, Darlehe ud Hypotheke. Dabei erwartet der Gläubiger, daß der Schulder seie

Mehr

Documents to Go : mobil, sicher, überall

Documents to Go : mobil, sicher, überall Mai 2009 Ausgabe #2-09 Deutschlad Euro 9,60 ISSN: 1864-8398 4 260122 090006 Die Zukuft des Dokumets Co-Creatio als Paradigma Wissesmaagemet im Web 2.0 Dokumete-Maagemet ud Usability Documets to Go : mobil,

Mehr

FIBU Offene-Posten- Buchführung

FIBU Offene-Posten- Buchführung FIBU Offee-Poste- Buchführug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Rechugsprüfug i der Buchugserfassug... 4 2.2 Sammelbuchug... 5 2.3 Zahlugslauf aus offee Poste eilese... 6

Mehr

LOHN KUG, ATZ, Pfändung, Darlehen und Bescheinigungswesen

LOHN KUG, ATZ, Pfändung, Darlehen und Bescheinigungswesen LOHN KUG, ATZ, Pfädug, Darlehe ud Bescheiigugswese Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Elektroischer AAG-Erstattugs-Atrag... 4 2.2 Elektroische EEL-Bescheiigug... 5 2.3 Kurzarbeitergeld...

Mehr

Der Durchbruch in der Zusammenarbeit. Health Relations

Der Durchbruch in der Zusammenarbeit. Health Relations Der Durchbruch i der Zusammearbeit Health Relatios Warum isoft Health Relatios? Der demografische Wadel hat Folge für die Behadlugsbediguge: Es müsse immer mehr Patiete versorgt werde bei gleichzeitig

Mehr

Innovative Komplettlösungen vom Spezialisten! engineering in its entirety

Innovative Komplettlösungen vom Spezialisten! engineering in its entirety Iovative Komplettlösuge vom Spezialiste! egieerig i its etirety Ihre Effiziez user Atrieb Bracheuabhägige Etwicklugsdiestleistuge ud Produktlösuge etlag Ihrer Wertschöpfugskette, Projekte ud Produkte aus

Mehr

FIBU Betriebswirtschaftliche. Controlling

FIBU Betriebswirtschaftliche. Controlling FIBU Betriebswirtschaftliche Plaug & Cotrollig Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Cotrollig-Bericht... 4 2.2 Betriebswirtschaftliche Plazahleerfassug... 6 2.3 Kosterechug

Mehr

DCP Manufaktur - Digital Cinema Mastering

DCP Manufaktur - Digital Cinema Mastering DCP Maufaktur Sebastia Böhm ud Alexis Michaltsis GbR PREISLISTE (Stad: 05.02.2014) Alle Preise sid Nettopreise i EURO, zzgl. 19% MwSt. Mit Erscheie eier eue Preisliste verliere die hier agegebee Preise

Mehr

Softwaregestütztes Projekt- und Skillmanagement Ergebnisse eines Forschungsprojektes

Softwaregestütztes Projekt- und Skillmanagement Ergebnisse eines Forschungsprojektes Pers 0 Schützeallee - 09 Haover Softwaregestütztes Projekt- ud Skillmaagemet Ergebisse eies Forschugsprojektes Autor: Prof. Dr.-Ig. Hartmut F. Bier. Eileitug Die Globalisierug fordert vo alle Uterehme,

Mehr

ANLAG Anlagenbuchführung

ANLAG Anlagenbuchführung ANLAG Alagebuchführug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Alagegüter aus der Buchugserfassug überehme... 5 3.2 Zugag oder Vortrag... 7

Mehr

Kunde. Kontobewegung

Kunde. Kontobewegung Techische Uiversität Müche WS 2003/04, Fakultät für Iformatik Datebaksysteme I Prof. R. Bayer, Ph.D. Lösugsblatt 4 Dipl.-Iform. Michael Bauer Dr. Gabi Höflig 17.11. 2003 Abbildug E/R ach relatioal - Beispiel:

Mehr

SCHRIFTENREIHE INSTITUTIONELLES SCHUTZKONZEPT HEFT 5 VERHALTENSKODEX & SELBSTAUSKUNFTSERKLÄRUNG

SCHRIFTENREIHE INSTITUTIONELLES SCHUTZKONZEPT HEFT 5 VERHALTENSKODEX & SELBSTAUSKUNFTSERKLÄRUNG SCHRIFTENREIHE INSTITUTIONELLES SCHUTZKONZEPT HEFT 5 VERHALTENSKODEX & SELBSTAUSKUNFTSERKLÄRUNG Kultur der Achtsamkeit Itervetiospla Partizipatio vo Kider, Jugedliche bzw. vo schutz-oder Hilfebedürftige

Mehr

System Das Bechmarkig- & Trasferprojekt "Produktivität mit System" Ausbilduge orietierte Traiigsmodule Rolle im Projekt Methode- Experte Produktio Umsetzer Produktio Führugskraft Umsetzer Istadhaltug Koordiator

Mehr

Sparen + Zahle. E-Banking. Sicher und flexibel

Sparen + Zahle. E-Banking. Sicher und flexibel Spare + Zahle e g le A + ziere + Fia rge + Vorso eile = 5 Vort s mehr Zi ahle ei z fr e spes rag mehr Ert ie rs Bous fü rt versiche optimal tze samtu = Ihr Ge E-Bakig Sicher ud flexibel E-Bakig auf eie

Mehr

HS Auftragsbearbeitung für DATEV

HS Auftragsbearbeitung für DATEV HS Auftragsbearbeitug für DATEV Optimales Zusammespiel mit DATEV für Effiziez, Sicherheit ud Komfort. Flexibel, praxisgerecht, wirtschaftlich Die Herausforderug EFFIZiENTE PROZESSE EINFACH, FLEXIBEL, KOSTENGÜNSTIG

Mehr

1. Ein Kapital von 5000 ist zu 6,5% und ein Kapital von 4500 zu 7% auf 12 Jahre angelegt. Wie groß ist der Unterschied der Endkapitalien?

1. Ein Kapital von 5000 ist zu 6,5% und ein Kapital von 4500 zu 7% auf 12 Jahre angelegt. Wie groß ist der Unterschied der Endkapitalien? Fiazmathematik Aufgabesammlug. Ei Kapital vo 5000 ist zu 6,5% ud ei Kapital vo 4500 zu 7% auf 2 Jahre agelegt. Wie groß ist der Uterschied der Edkapitalie? 2. Wa erreicht ei Kapital eie höhere Edwert,

Mehr

Geld. Frühlingsputz für Ihre Finanzen. Leckere Oster-Lämmchen. Tolle Vorteile für werdende Muttis. April 2011

Geld. Frühlingsputz für Ihre Finanzen. Leckere Oster-Lämmchen. Tolle Vorteile für werdende Muttis. April 2011 Geld Lebe Editio s a Wom April 2011 Frühligsputz für Ihre Fiaze Leckere Oster-Lämmche Tolle Vorteile für werdede Muttis Frühligsputz für Ihre Fiaze Versicheruge: welche sid ihr Geld wert? Das Thema Sicherheit

Mehr

Die allgemeinen Daten zur Einrichtung von md cloud Sync auf Ihrem Smartphone lauten:

Die allgemeinen Daten zur Einrichtung von md cloud Sync auf Ihrem Smartphone lauten: md cloud Syc / FAQ Häufig gestellte Frage Allgemeie Date zur Eirichtug Die allgemeie Date zur Eirichtug vo md cloud Syc auf Ihrem Smartphoe laute: Kototyp: Microsoft Exchage / ActiveSyc Server/Domai: mailsyc.freeet.de

Mehr

NEOFONIE GMBH Wissensaustausch verankern, Netzwerke pflegen

NEOFONIE GMBH Wissensaustausch verankern, Netzwerke pflegen // 112 NEOFONIE GMBH Wissesaustausch veraker, Netzwerke pflege DAS UNTERNEHMEN Uterehme: eofoie Techologieetwicklug ud Iformatiosmaagemet GmbH Hauptsitz : Berli Brache: Softwareetwicklug, IT-Full-Service-Diestleistuge

Mehr

Bildungslandschaft Marketing / Kommu

Bildungslandschaft Marketing / Kommu a d g t a e i s c t i u e o k u H r m a M Com io f o Bildugsladschaft Marketig / Kommu EMBA Marketig MAS Busiess Commuicatios (5 Module) CAS Corporate Commuicatios CAS Cosumer Commuicatios CAS Itere Kommuikatio

Mehr

Best Practice E-Books und ereader in Öffentlichen Bibliotheken Reisebericht der Stadtbibliothek Mannheim

Best Practice E-Books und ereader in Öffentlichen Bibliotheken Reisebericht der Stadtbibliothek Mannheim Best Practice E-Books ud ereader i Öffetliche Bibliotheke Reisebericht der Stadtbibliothek Maheim Reutlige, 17.10.2012 Weichelegug Was ist das Besodere a Maheim? Strategische Überleguge zur Bibliothek

Mehr

INTERNATIONALE BEZIEHUNGEN UND ENTWICKLUNGSPOLITIK

INTERNATIONALE BEZIEHUNGEN UND ENTWICKLUNGSPOLITIK INTERNATIONALE BEZIEHUNGEN UND ENTWICKLUNGSPOLITIK Ei Studieagebot des Istitut für Politikwisseschaft der Uiversität Duisburg-Esse MODULE Der vom Istitut für Politikwisseschaft a der Uiversität Duisburg-Esse

Mehr

Neue Wege und Ideen für das Enterprise Content Management

Neue Wege und Ideen für das Enterprise Content Management März 2009 Ausgabe #1-09 Deutschlad Euro 9,60 ISSN: 1864-8398 4 260122 090006 Die Zukuft des Dokumets Vom Artefakt zum lebede Orgaismus Evolutio statt Revolutio: Dokumete-Hadlig bei der NATO Ei Drehbuch

Mehr

Verkehrsmanagementsysteme

Verkehrsmanagementsysteme Efficiet. Techology. Efficiet. Techology. Worldwide. Worldwide. Verkehrsmaagemetsysteme Produktkatalog Fahrscheidrucker Bordrecher Mobile Verkaufssysteme eticketig EKS Automate Bedarfsverkehr Verkaufsapplikatioe

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4. 3 Funktionsübersicht... 5. ARCHIV Archivierung

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4. 3 Funktionsübersicht... 5. ARCHIV Archivierung ARCHIV Archivierug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Fuktiosübersicht... 5 Autor: Markus Bergehrer ARCHIV Archivierug 2 1 Leistugsbeschreibug Mit Ageda ARCHIV

Mehr

HandyNews. Fette Beute: Jagdsaison! auf Original Netzbetreiber-Flatrates! Monatspaketpreis. Sony Ericsson K850i im Flat M: Flatrate schon ab 24,95 5

HandyNews. Fette Beute: Jagdsaison! auf Original Netzbetreiber-Flatrates! Monatspaketpreis. Sony Ericsson K850i im Flat M: Flatrate schon ab 24,95 5 ! im er ur b N tem p Se Fette Beute: 0 % Top-Hady! auf Origial Netzbetreiber-Flatrates! Soy Ericsso K80i im Flat M: Flatrate scho 24,9 14,9 Nokia 6210 Navigator 3G 1) Navigatio für D/A/CH 6 Moate gratis

Mehr

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa. Herausforderung und Chance

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa. Herausforderung und Chance Neueruge im Zahlugsverkehr für Deutschlad ud Europa Herausforderug ud Chace Ageda Allgemeie Iformatioe & aktueller Stad Rechtliche Rahmebediguge SEPA-Überweisug SEPA-Lastschrifte SEPA-Basis-Lastschrifte

Mehr

Die KOMET GRUPPE ist der Experte der Innenbearbeitung

Die KOMET GRUPPE ist der Experte der Innenbearbeitung 1 Die KOMET GRUPPE ist der Experte der Iebearbeitug Seit Jahrzehte sid die Uterehme KOMET, Dihart ud JEL mit ihre Präzisioswerkzeuge für Bohre, Reibe ud Gewide führed ud richtugsweised. Durch die Zusammeführug

Mehr

Herzlich willkommen zur Demo der mathepower.de Aufgabensammlung

Herzlich willkommen zur Demo der mathepower.de Aufgabensammlung Herzlich willkomme zur der Aufgabesammlug Um sich schell ierhalb der ca. 35. Mathematikaufgabe zu orietiere, beutze Sie ubedigt das Lesezeiche Ihres Acrobat Readers: Das Ico fide Sie i der liks stehede

Mehr

Internet-Zahlungsverfahren aus Sicht der Händler: Ergebnisse der Umfrage IZH5

Internet-Zahlungsverfahren aus Sicht der Händler: Ergebnisse der Umfrage IZH5 Iteret- aus Sicht der Hädler: Ergebisse der Umfrage IZH5 Vorab-Kurzauswertug ausgewählter Aspekte Dezember 2009 1 Gegestad ud ausgewählte Ergebisse der Studie Mit der aktuelle füfte Umfragewelle zum Thema

Mehr

PESTLIN & Co. Mergers & Acquisitions Real Estate Corporate Finance

PESTLIN & Co. Mergers & Acquisitions Real Estate Corporate Finance pestli & Co. 9 / 2009 www.pestli.de 1 PESTLIN & Co. Mergers & Acquisitios Real Estate Corporate Fiace pestli & Co. ist ei Beratugshaus im Bereich Uterehmestrasaktio ud Corporate Fiace. Wir begleite usere

Mehr

easy san Die Branchensoftware für den Sanitätsfachhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV easy san

easy san Die Branchensoftware für den Sanitätsfachhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV easy san easy sa Die Brachesoftware für de Saitätsfachhadel auf Basis vo Microsoft Dyamics NAV easy sa easy sa Flexible Lösuge für eie dyamische Markt Kaum ei Markt ist so aspruchsvoll ud dyamisch wie die Gesudheitsbrache.

Mehr

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung)

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung) 3 Die Außefiazierug durch Fremdkapital (Kreditfiazierug) 3.1 Die Charakteristika ud Forme der Kreditfiazierug Aufgabe 3.1: Idealtypische Eigeschafte vo Eige- ud Fremdkapital Stelle Sie die idealtypische

Mehr

Versuch 13/1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt 1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE

Versuch 13/1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt 1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Versuch 3/ NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Die Oberfläche vo Lise hat im allgemeie Kugelgestalt. Zur Messug des Krümmugsradius diet das Sphärometer. Bei sehr flacher Krümmug

Mehr

WISSEN, DAS SIE WEITERBRINGT BILDUNG BERATUNG QUALIFIZIERUNG PERSONALDIENSTLEISTUNG Wir uterstütze Mesche bei der Gestaltug ihrer berufliche Zukuft ud das mit Erfolg. BERATUNG kompetet ud idividuell Gut

Mehr

Den Wandel aktiv begleiten

Den Wandel aktiv begleiten AGS_Referez_7-2012_AGS_HH_21.6.qxd 11.07.12 17:17 Seite 1 e Wadel aktiv begleite Refereze der AgS Neue Chace für Uterehme ud Beschäftigte AGS_Referez_7-2012_AGS_HH_21.6.qxd 11.07.12 17:17 Seite 2 e Wadel

Mehr

ProjectFinder Der Kommunen Optimierer! Lassen Sie sich ProjectFinder noch heute vorführen. Warum auch Sie ProjectFinder nutzen sollten

ProjectFinder Der Kommunen Optimierer! Lassen Sie sich ProjectFinder noch heute vorführen. Warum auch Sie ProjectFinder nutzen sollten ProjectFider Der Kommue Optimierer! Lasse Sie sich ProjectFider och heute vorführe. Warum auch Sie ProjectFider utze sollte re re abwickel ojekte r P ich e r g fol Er Op tim ie e Si Ih g u Pla Behalte

Mehr

Contrexx Versionen und Preise

Contrexx Versionen und Preise where specials are the orm Pragma Solutio Adria Wüthrich Wikelstrasse 14 CH-5223 Riike Telefo +41 56 249 42 82 ifo@pragma-solutio.com www.pragma-solutio.com Cotrexx Versioe ud Preise Cotrexx Versio Free

Mehr

PAUSCHALDOTIERTE UNTERSTÜTZUNGSKASSE RECHTSANWÄLTE - WIRTSCHAFTSPRÜFER - STEUERBERATER ERFRISCHEND EINFACH

PAUSCHALDOTIERTE UNTERSTÜTZUNGSKASSE RECHTSANWÄLTE - WIRTSCHAFTSPRÜFER - STEUERBERATER ERFRISCHEND EINFACH PAUSCHALDOTIERTE UNTERSTÜTZUNGSKASSE RECHTSANWÄLTE - WIRTSCHAFTSPRÜFER - STEUERBERATER ERFRISCHEND EINFACH PAUSCHALDOTIERTE UNTERSTÜTZUNGSKASSE - ECHTER MEHRWERT ----------------------------------------------------------------

Mehr

Wirtschaftsmathematik

Wirtschaftsmathematik Studiegag Betriebswirtschaft Fach Wirtschaftsmathematik Art der Leistug Studieleistug Klausur-Kz. BW-WMT-S1 040508 Datum 08.05.004 Bezüglich der Afertigug Ihrer Arbeit sid folgede Hiweise verbidlich: Verwede

Mehr

Die Hypothekar-Modelle der St.Galler Kantonalbank. Das kostenlose Immobilienportal Ihrer Kantonalbank.

Die Hypothekar-Modelle der St.Galler Kantonalbank. Das kostenlose Immobilienportal Ihrer Kantonalbank. Die Hypothekar-Modelle der St.Galler Katoalbak Das kostelose Immobilieportal Ihrer Katoalbak. Massgescheidert auf Ihre Wüsche ud Bedürfisse Fiazierugsmodelle gibt es viele. Gemeisam mit Ihe fide wir die

Mehr

Stefanie Grimm, Dr. Jörg Wenzel, Dr. Gerald Kroisandt, Prof. Dr. Ralf Korn, Dr. Johannes Leitner, Dr. Peter Ruckdeschel, Dr. Christina Erlwein-Sayer,

Stefanie Grimm, Dr. Jörg Wenzel, Dr. Gerald Kroisandt, Prof. Dr. Ralf Korn, Dr. Johannes Leitner, Dr. Peter Ruckdeschel, Dr. Christina Erlwein-Sayer, Stefaie Grimm, Dr. Jörg Wezel, Dr. Gerald Kroisadt, Prof. Dr. Ralf Kor, Dr. Johaes Leiter, Dr. Peter Ruckdeschel, Dr. Christia Erlwei-Sayer, Dr. Berhard Kübler, Dr. Sascha Desmettre, Dr. Roma Horsky, Dr.

Mehr

advertorial der autor Warum lohnen sich häufige Tests? Konstantin Diener

advertorial der autor Warum lohnen sich häufige Tests? Konstantin Diener der autor Kostati Dieer (kostati.dieer@cofipro.de) ist Leadig Cosultat bei der Cofipro AG. Er beschäftigt sich seit über zeh Jahre mit Softwarearchitektur ud sei Iteresse gilt allem, was IT ud Fachabteiluge

Mehr

Erleben Sie. Ihre professionelle. Unified Communications. Lösung

Erleben Sie. Ihre professionelle. Unified Communications. Lösung Erebe Sie Ihre professioee Uified Commuicatios Lösug Der Ker der Seheiser-Cisco Kooperatio Das DevCoect Program vo Seheiser ud Cisco bietet ei breites Spektrum a Premium Headsets, die mit de Teefoe vo

Mehr

1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX

1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX 1741 Switzerlad Idex Series 1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX Reglemet Versio vom 01.07.2015 1741 Switzerlad Equal Weighted Idex 2 INHALTSVERZEICHNIS 1 Eileitug 3 2 Idex Spezifikatioe 4 3 Idex Uiversum

Mehr

MCC - MyCallCenter for SwyxWare

MCC - MyCallCenter for SwyxWare MCC - MyCallCeter for SwyxWare ... is what you get: MCC - MyCallCeter MCC - MyCallCeter steht für professioelle Softwarelösuge, die bereits i der Kozeptiosphase die Praxis im Auge habe. Kosequet auf Zeit-

Mehr

EU setzt auf grüne Ventilatoren

EU setzt auf grüne Ventilatoren ErP-Richtliie fordert hohe Wirkugsgrade: EU setzt auf grüe Vetilatore gettyimages/steve Che 9 ErP-Richtliie fordert hohe Wirkugsgrade: EU setzt auf grüe Vetilatore Vetilatore i GreeTech EC-Techologie übertreffe

Mehr

Vom Serverkammerl zum Data Center

Vom Serverkammerl zum Data Center Vom Serverkammerl zum Data Ceter Magistratsabteilug 14 Leitug IKT-Betrieb Alteberger Ig. Christia christia.alteberger@wie.gv.at +43 1 4000 91701 +43 676 8118 91701 Serverkammerl Data Ceter Iterer IKT-Diestleister

Mehr

Rechtsschutz für Selbstständige

Rechtsschutz für Selbstständige Rechtsschutz für Selbststädige ud Uterehmer DAS LEBEN STECKT VOLLER RISIKEN Immer mehr Gesetze ud Verorduge, steigede Koste ud Gebühre für Gerichte ud Awälte, erhöhte Prozessbereitschaft, eie komplizierte

Mehr

HS Personalmanagement

HS Personalmanagement HS Persoalmaagemet Betriebswirtschaftliche Lösuge für kleie ud mittlere Uterehme. Ihre Zeit ist wertvoll. 2 HS Persoalmaagemet HS Programme zum Persoalmaagemet: Ihre Zeit ist wertvoll. Ihr Nutze auf eie

Mehr

Reengineering mit Sniffalyzer

Reengineering mit Sniffalyzer Reegieerig mit Siffalyzer Dr. Walter Bischofberger Wid River Ic. wbischofberger@acm.org http://www.widriver.com/siff 30.10.01 2001 Wid River Systems, Ic. 1 Das Siffgate Projekt Motivatio Schaffe eier Plattform

Mehr

Teilnahmebedingungen zum if DESIGN AWARD 2015 01

Teilnahmebedingungen zum if DESIGN AWARD 2015 01 Teilahmebediguge zum if DESIGN AWARD 2015 01 Teilahmebediguge zum if DESIGN AWARD 2015 Der if DESIGN AWARD 2015 setzt sich aus folgede Disziplie zusamme: Product Packagig Commuicatio Iterior Architecture

Mehr

Zitiervorschlag: Dr. Bernd Kiefer, Fichtner Management Consulting AG an CVP-Tagung Energiewende von unten, 22. September 2012

Zitiervorschlag: Dr. Bernd Kiefer, Fichtner Management Consulting AG an CVP-Tagung Energiewende von unten, 22. September 2012 Bürgerbeteiliguge als Teil der Eergiewede CVP Kato Zürich vom 22. September 2012 Dr. Berd Kiefer Zitiervorschlag: Dr. Berd Kiefer, Fichter Maagemet Cosultig AG a CVP-Tagug Eergiewede vo ute, 22. September

Mehr

Schritt für Schritt Tag für Tag Alle! 9. Office Excellece Kogress Effizietes Arbeite mit itelligete Lösuge im Büro der Zukuft Best Practice bei IBM Smarte Lösuge für das persöliche Arbeitsumfeld im Büro

Mehr

Die Guten ins Töpfchen... Datenmigration einer verteilten Access- und SQLServer-Umgebung in eine JEE-Anwendung innerhalb einer SOA

Die Guten ins Töpfchen... Datenmigration einer verteilten Access- und SQLServer-Umgebung in eine JEE-Anwendung innerhalb einer SOA Die Gute is Töpfche... Datemigratio eier verteilte - ud SQLServer-Umgebug i eie JEE-Awedug ierhalb eier SOA Matthias Köhler Matthias.koehler@mathema.de www.mathema.de Die Gute is Töpfche... Matthias Köhler

Mehr

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNGEN BERGBAHNEN

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNGEN BERGBAHNEN Beste Voraussetzuge für Ihre Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNGEN BERGBAHNEN Betriebswirtschaftliche Software für Bergbahe. Sie kee Ihre Brache. Wir auch. User Ziel ist es Prozesse ud Iformatioe i Berg bahe durch

Mehr

Rechnungswesen und wirtschaftsinformatik integrierte informationssysteme entwicklung geht weiter

Rechnungswesen und wirtschaftsinformatik integrierte informationssysteme entwicklung geht weiter r echugswese AuguST-wilhelm Scheer Rechugswese ud wirtschaftsiformatik itegrierte iformatiossysteme etwicklug geht weiter der artikel basiert auf dem festvortrag alässlich des dr.-kausch-preises 2012 am

Mehr

BEST-Projekt GARDENA Manufacturing GmbH. Ergebnisbericht Metallverarbeitung. Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg

BEST-Projekt GARDENA Manufacturing GmbH. Ergebnisbericht Metallverarbeitung. Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg Ladesastalt für Umwelt, Messuge ud Naturschutz Bade-Württemberg BEST-Projekt GARDENA Maufacturig GmbH Ergebisbericht Metallverarbeitug LUBW Ergebisbericht Metallverarbeitug 1 IMPRESSUM HERAUSGEBER LUBW

Mehr

Wir machen einen Haken dran.

Wir machen einen Haken dran. Wir mache eie Hake dra. MAN Service Complete. Der Komplettservice für Auflieger, Ahäger ud Abauteile. 1 MAN Service Complete. Maximaler Service, maximale Effiziez. Mehr für die Kude bewege das ist die

Mehr