Hauptversammlung / Annual Meeting Frankfurt 6. Juni 2013

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Hauptversammlung / Annual Meeting Frankfurt 6. Juni 2013"

Transkript

1 German Federal M&A Association Hauptversammlung / Annual Meeting Frankfurt 6. Juni 2013 Kai Lucks: Bericht des Vorstands und Ausblick für den Verband (Review & Outlook)

2 Mission & Rollen Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 2

3 Mission & Vision Founded in November 2002 Basic idea: Augmentation of knowledge by knowledge exchange Partnership of the market participants, network of M&A-Professionals Cross-section-association for all M&A-Functions Activities Open Congresses for members and guests Working teams for all members Closed events and circles of experts Dual Brand -Events, together with partners Public Relations Selected specialized press: communicating relations (push) Press-Involvement: Taking topics to the public (push) Selected Media: Explaining the role of M&A (push) Positioning the BM&A as a neutral dialog partner (pull) Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 3

4 Roles and Duties Executive Board Functions Prof. Dr. Kai Lucks Prof. Dr. Reinhard Meckl Dr. Wolfgang Baur Prof. Dr. Thorsten Feix Ralf-Georg Mittler Ruth Zehetmeier-Müller President Deputy President, Universities + Research Medium-Sized- Businesses Representative Finance and Strategy Working Group Council Dr. Andre Hülsbömer Executive / Geschäftsführer Manfred Bögle Detlev Leisse Dr. Johannes Weisser Jochen Gutzy Auditor Conferences Legal Advisor (Justitiar) Communication & Marketing Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 4

5 Mitglieder- Entwicklung Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 5

6 Membership Development Share of members % 46% 11% Others Consultants Corporates Others: 17 Private Equity, 6 Students, 8 University Lecturers. Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 6

7 Strategischwirtschaftliche Ausrichtung

8 Unsere Hebel sind differenziert weitere Ausarbeitung der Strategie ist aber notwendig AK-Angebot, Umsetzung (Dating) Sichtbarkeit Anwälte, IT- Mitarbeiter Wertsteigerung für die Mitglieder: Corporates, Berater, PE, Individuen, Hochschulen Handbuch, Standardisierung, Europa-Verbände, Xing-Community Zusätzlicher Wert durch Verlängerung Wertschöpfungskette Trends setzen: Professionalisierung, Netzwerke und Internationalisierung Jedoch: liegen wir mit der Wert-Wahrnehmung bei den Mitgliedern richtig?

9 Die Ausgaben liegen zur Zeit höher als die Einnahmen Der Wert unserer einzelnen Aktivitäten ist nicht immer eindeutig ablesbar Kurzfristig können wir nur an einzelnen Ausgaben-Positionen sparen Wir können auch versuchen, aus unseren Finanzproblemen herauszuwachsen kann das gelingen? Dies erfordert weitere Kosten (Xing, Internationalisierung, Ausweitung Wertschöpfungskette, weitere Arbeitskreise, ) Kurzfristig konnten wir einige Mitglieder hinzugewinnen dadurch Ausgleich der Verluste durch Abgang VMA Wachsen ist ein langfristiger Prozess

10 Kurzfristige kostensenkende Maßnahmen Posten Maßnahme Impact Abonnement FINANCE Abo-Preis wurde deutlich abgesenkt Quartal-MidMax Ab Juni 2013 eingestellt Quartal-Newsletter Berater-Roundtable Eingestellt. Stattdessen Mails nach Anlass Nach1. Veranstaltung in dieser Form eingestellt Keine feste BM&A-Seite mehr Projektberichte? Keine FINANCE-Datenbank mehr. Impact nicht bewertbar Impact schwer erkennbar: weggeklickt oder gelesen? 1. Veranstaltung in dieser Form sehr positiv bewertet. Es wird überlegt, ob MMI ohne weitere Kostenbelastung dies weiterführen kann

11 Für den BM&A kostenneutrale neue Maßnahmen Positionen Situation Maßnahmen Wirkung Alte Arbeitskreise Neue Arbeitskreise Rundmails nach Anlässen Weiterführung oft zäh (Ermüdung) Kommunikation Compliance IT M&A Heranziehung neuer Protagonisten: im AK oder als Sonderveranstaltung Bereits im Programm Sichtbarkeit führt zu stärkerer BM&A- Bindung von weiteren Dienstleistern Erschließung neuer Mitglieder: Hausjuristen, IT- Manager gelegentlich Anlass-bezogen Führt zu stärkerer Bindung aller Mitglieder-Gruppen (BM&A + Xing)

12 Erhöhung Wertschöpfung durch M&A-Kurse die nochmalige Prüfung ergab, dass ein Neueinstieg nicht tragfähig ist Der M&A-Seminarmarkt ist überbesetzt rund 30 Anbieter, einschließlich Business Schools und privater Kurse der Management Foren. Unser Bestand an Mitgliedern im BM&A (300 Mitglieder) und der Xing-Kreis M&A (500 Mitglieder) gibt keine ausreichende Basis für eine kontinuierliche Besetzung von M&A- Kursen (Mindestzahl von 8 Teilnehmern). Nachfrage ist hoch volatil Die großen Anbieter (Frankfurt School, esmt; Jur Grad Münster und andere) brauchen Vorlaufzeiten von über 1 Jahr, um ihre Seminare voll zu bekommen Die Marketingkosten sind hoch, sie werden bei 40% der Kursgebühren geschätzt. Für einen Seminartag ist mit Kosten von bis pro Kursteilnehmer und Tag zu kalkulieren. Von einem Tagessatz mit 800. kann man nicht leben (Hülsbömer) Die Seminaranbieter der Business Schools arbeiten teilweise mit honorarfreien Referenten, wie z.b. das Jur Grad in Münster. Es bleibt dort ein Ergebnis von null Der Organisationsaufwand ist so hoch, dass man einen eigenen Stab dafür braucht (die großen Anbieter haben einen eigenen Programmdirektor) Für ein Zertifikat müsste man sich akkreditieren lassen. Das haben die großen Anbieter getan meist angelehnt an Universitäten: CMMI Als Beispiel: die Organisation eines einzigen neuen Workshops für den BM&A erfordert im Schnitt 20 s und Telefonate.- mit Vorlaufzeit von 3-5 Monaten

13 Aktivitäten

14 Workshops Workshops Arbeitskreise Sonderveranstaltungen Open Space Breakfast Meetings Day Meetings Evening Events Single / Dual Brand Open / Restricted M&A Tea Times: Frankfurt, München, Hamburg, Düsseldorf Köln (Berlin)

15 Working team Leader Transaction and Financing Manfred Bögle International M&A Ruth Zehetmeier-Müller Law and Taxes since 2010: Law Dr. Weisser Merger control Dr. Thomas Wessely closed Cultural Change + HR Strategy and process mgt Schmalenbach M&A Working Teams: History Overview Bernhard Pelzer Sabine Reifenberger Prof. Dr. R. Meckl Prof. Dr. Kai Lucks Technology Volker Bellersheim (since 05) closed Post Deal Integration & Carve Out Dr. Igor. Yakimovich (founded 2007) Dr. Fischer (since 2010) Corporate Succession Dr. Manfred Gemmeke, Michael Keller Communication Jochen Gutzy (under foundation in 2012) 2 Beraterstammtisch Dr. Andre Hülsbömer & Prof. Dr. Kai Lucks (1 st meeting in April Subsequent open) Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 15

16 Arbeitskreise: Herausforderungen Viele Arbeitskreise existieren seit 10 Jahren Seitdem sind viele unserer Haupt-Protagonisten verständlicherweise müde geworden Sie möchten aber die Arbeitskreise nicht aufgeben Deshalb werden neue Protagonisten gesucht, die auf den bestehenden AK- Feldern aktiv werden Teilweise werden diese als AK-Sitzungen, oder als Dual Brand - Sonderveranstaltungen geführt Noch in keinem Jahr war es so schwer, Veranstaltungen anzustoßen Besonders großer Aufwand für Sonderveranstaltungen (Programm, Einbindung in den AK-Flow, Raumfindung, Catering, Finanzierung) Wert für die M&A-Dienstleister liegt im Werbeeffekt in Richtung Corporates Deshalb sind Alternativanbieter auch interessiert besonders junge, noch nicht etablierte Unternehmen.

17 Workshops

18 Working Team 1 Transaction und Financing Mr. Bögle 2 International M&A Mrs. Zehetmeier-Müller 3 Law and Taxes Dr. Weisser 4 Cultural Change + HR Mr. Pelzer 5 Strategy and process management (FINANCE-Roundtable) Lead Mrs. Reifenberger FINANCE 6 Schmalenbach-Working team M&A Profs Meckl / Lucks 7 Post Deal Integration & Carve Out Dr. Fischer 8 Corporate Succession Dr. Gemmeke, Mr. Keller 9 Corporate Communication Mr. Gutzy 10 Beraterstammtisch Dr. Hülsbömer / Prof. Lucks 11 Information Technology Hr. Hinckel / Hr. Gärtner, zusätzlich Osborne 12 Compliance Mrs Dr. Niewiarra / Dr. Kloyer New 2012/13 Working Teams Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 18

19 Arbeitskreis Transaktion und Finanzierung 1

20 Veranstaltungen 2013 Arbeitskreis: Transaktion und Finanzierung 1 AK-Leiter, Koordinaten: Herr Manfred Bögle, Deloitte & Touche GmbH Head of Corporate Finance Munich, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Telefon: (089) Profil des AK (Mitglieder-Fokus, Themenkreis): Offener Arbeitskreis: Veranstaltungen für alle BM&A-Mitglieder Datum Ort Thema Oktober 2013 München Best Practice Erfolgsfaktoren M&A und Unternehmensbewertung Oktober 2013 Frankfurt Best Practice Erfolgsfaktoren M&A und Unternehmensbewertung Oktober 2013 Düsseldorf Best Practice Erfolgsfaktoren M&A und Unternehmensbewertung Oktober 2013 Stuttgart Best Practice Erfolgsfaktoren M&A und Unternehmensbewertung Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 20

21 Arbeitskreis Internationales M&A 2

22 Veranstaltungen 2013 Arbeitskreis: Internationales M&A 2 AK-Leiter, Koordinaten: Ruth Zehetmeier-Müller Hogan Lovells International LLP Karl-Scharnagl-Ring München Tel Fax: Profil des AK (Mitglieder-Fokus, Themenkreis): Besonderheiten internationaler M&A-Transaktionen und damit verbundenen Fragestellungen. Vermittlung von deutschen Gepflogenheiten und rechtlichen Rahmenbedingen bei internationalen Transaktionen sowie Rat und Hilfestellung bei Transaktionen im europäischen und außereuropäischen Ausland. Anlaufstelle ausländischer Interessenten bei Transaktionen in Deutschland. Mitarbeiter aus Unternehmen, die sich schwerpunktmäßig mit internationalen M&A Transaktionen beschäftigen; Berater, die ihren beruflichen Fokus auf internationale M&A Transaktionen legen. Datum Ort Thema Anfang Juli München Nachmittagsveranstaltung M&A-Projekte erfolgreich führen (10 Kurzvorträge je 10 Min. geplant Offen Weitere Veranstaltungen als Dual Brand geplant Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 22

23 Veranstaltungen 2013 M&A-Projekte erfolgreich führen. In Planung 2

24 Arbeitskreis Recht 3

25 Veranstaltungen 2013 Arbeitskreis: Recht und Steuern 3 AK-Leiter, Koordinaten: Dr. Johannes Weisser Avocado Rechtsanwälte Schillerstraße Frankfurt Tel Profil des AK (Mitglieder-Fokus, Themenkreis): Offener Arbeitskreis: Veranstaltungen für alle BM&A-Mitglieder Datum Ort Thema Offen Offen Veranstaltung mit Avocado wird terminiert in Abhängigkeit von Neuerungen in der Legislative Offen Offen Vorbereitende Gespräche mit Noerr Stiefenhofer (Hr. Schulz) Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 25

26 Arbeitskreis: Cultural Change & HR 4

27 Veranstaltungen 2013 Arbeitskreis: Cultural Change & HR 4 AK-Leiter, Koordinaten: Bernhard Pelzer Strandtreppe / Breckwoldtstrasse Hamburg Tel Profil des AK (Mitglieder-Fokus, Themenkreis): Erfahrungsaustausch zu den Hard Facts der weichen Themen. HR Directors, Geschäftsführer, Inhaber und Experten auf Einladung Datum Ort Thema , 11:00 bis 17:00 München, in den Räumen von Hogan Lovells, Karl- Scharnagl-Ring München, Raum wird noch bekannt gegeben Cost for Emotion (Pelzer AP). Offene Veranstaltung für Corporates Tim Bookas, Breitenstein Consulting: Cultural Due Diligence and the Congruence Model Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 27

28 Veranstaltungen 2013 Arbeitskreis: Cultural Change & HR 4 Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 28

29 Veranstaltungen 2013 Arbeitskreis: Cultural Change & HR 4 Breitenstein Consulting, Tim Bookas (ex Siemens Corporate Personnel: M&A Change Management) Real time M&A change workshop simulation 4 hours exercise Dedicated to corporates only Limited number of participants (20)

30 Arbeitskreis Strategie und Prozessführung ( M&A Roundtable ) 5

31 Veranstaltungen 2013 Arbeitskreis: Strategie und Prozessführung 5 AK-Leiter, Koordinaten: Sabine Reifenberger FINANCE Magazin Mainzer Landstraße Frankfurt/M. Tel Fax: Profil des AK (Mitglieder-Fokus, Themenkreis): Anhand aktueller Fallbeispiele aus Unternehmen werden verschiedene Facetten des M&A-Geschäfts thematisiert. Teilnehmer sind Mitarbeiter aus Unternehmen, die sich schwerpunktmäßig mit M&A-Transaktionen beschäftigen. Datum Ort Thema Frankfurt Der Verkauf von K+S Nitrogen an EuroChem; Kommunikation von M&A-Deals; Der Verkauf der Chemikalienhandelssparte der HansaGroup Frankfurt Die Übernahme des US-Duftstoffunternehmens Belmay durch Symrise; Die Kistenpfennig AG kauft erstmals im Ausland zu Frankfurt Personalrisiken im Übernahmeprozess erkennen Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 31

32 Schmalenbach-Arbeitskreis für Corporate M&A 6

33 Veranstaltungen 2013 Arbeitskreis: Schmalenbach-Arbeitskreis M&A 6 AK-Leiter, Koordinaten: Prof. Dr. Reinhard Meckl Lehrstuhl für Intern. Management Universität Bayreuth Prieserstraße Bayreuth Tel Fax: Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks Merger Management Institut Pippinstraße Gauting Tel Profil des AK (Mitglieder-Fokus, Themenkreis): Horizontaler Wisenstransfer zwischen hochrangigen M&A-Verantwortlichen aus großen und mittelständischen Unternehmen. M&A-Directors aus großen und mittelständischen Unternehmen, allerdings closed-shop, Aufnahme nach Antrag Datum Ort Thema 02./ Bad Waldsee, Gast bei der Hymer AG M&A-Governance Herbst 2013 offen offen Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 33

34 Schmalenbach-Arbeitskreis M&A: Frühjahrssitzung 6

35 Arbeitskreis: Post Deal Integration und Carve Out 7

36 Veranstaltungen 2013 Arbeitskreis: Post Deal Integration und Carve Out 7 AK-Leiter, Koordinaten: Dr. Andreas Fischer KPMG Ganghoferstraße München Tel Profil des AK (Mitglieder-Fokus, Themenkreis): Komplexe Fragestellungen von Carve Out und Post Deal Integration im Rahmen von M&A-Transaktionen unter Berücksichtigung der Besonderheiten von Strategischen Investoren und Finanzinvestoren. Führungskräfte von M&A und Integrationsabteilungen aus großen und mittelständischen Unternehmen Aufnahme nach Antrag. Datum Ort Thema Juli 2012 München To be definded November 2012 München To be defined Veranstaltungen in Planung Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 36

37 Veranstaltungen 2013 Arbeitskreis: Nachfolge 8

38 Veranstaltungen 2013 Arbeitskreis: Nachfolge 8 AK-Leiter, Koordinaten: Dr. Thomas Gemmeke c/o RölfsPartner Nymphenburger Straße 3b München Tel Fax: Michael Keller c/o Keller & Coll. Feldbergstraße Frankfurt am Main Tel Fax: Profil des AK (Mitglieder-Fokus, Themenkreis): Plattform, um die Möglichkeiten und Fallstricke in rechtlicher, steuerlicher und wirtschaftlicher Hinsicht sowie bei der Identifizierung potenzieller Käufer und Kaufpreismaximierung zu sammeln sowie einen breiten Erfahrungsaustausch zwischen Unternehmern, Investoren und Beratern zu gewährleisten. Unternehmer, CEOs/CFOs mittelständischer Unternehmen, M&A- und Corporate Finance Berater, Investoren, Berater (RAe, StB, WPs) Datum Ort Thema , Uhr München 2. RölfsPartner M&A Dinner Private Equity meets Mittelstand Frankfurt Nachfolge Rölfs Partner. Treffpunkt Meeting Zentrum Frankfurt Flughafen München Arbeitskreissitzung [Münster] Arbeitskreissitzung Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 38

39 Veranstaltungen 2013 Arbeitskreis Unternehmenskommunikation 9 Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 39

40 Veranstaltungen 2013 Gründung Arbeitskreis Unternehmenskommunikation 9 I. Zielsetzungen: Aufwertung der Kommunikation im Interesse einer Verbesserung der Performance von M&A-Prozessen Bessere Verzahnung von M&A- und Kommunikationsfachleuten als Grundlage für einen operativen Erfahrungsaustausch Öffnung des Verbandes für eine neue Zielgruppe (Kommunikationsexperten in Unternehmen und Beratungshäusern/Agenturen) Steigerung des Bekanntheitsgrades von M&A in der breiten Öffentlichkeit II. Zielgruppen grundsätzlich steht der AK allen Mitgliedern offen besonders interessant für Leiter PR/IR Medienvertreter III. Maßnahmen Studie unter den Mitgliedern zur Stellung der Kommunikation bei M&A-Prozessen wurde durchgeführt Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 40

41 Veranstaltungen 2013 Arbeitskreis Unternehmenskommunikation 9 AK-Leiter, Koordinaten: Jochen Gutzy Geschäftsführender Gesellschafter MärzheuserGutzy Kommunikationsberatung GmbH Maximilianstraße 13, München Tel. (089) Profil des AK (Mitglieder-Fokus, Themenkreis): Plattform für die Leiter der M&A-Kommunikation in Konzernen bzw. Heads of Communication mittelständischer Unternehmen, die auch für die M&A-Kommunikation zuständig sind. Sensibilisierung für die M&A-Kommunikation, fachlicher Austausch und Weiterentwicklung des Feldes. Arbeitskreis in Gründung (2012) Datum Ort Thema Oppenhoff & Partner, Köln Panel-Diskussion in Kooperation mit dem BdP: Sprecher zwischen vielen Stühlen: Kommunikation als Erfolgsfaktor bei Unternehmenskäufen und Fusionen 2. HJ offen Weitere AK-Sitzung geplant Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 41

42 Beraterstammtisch 10?

43 Veranstaltungen 2013 Gründung Beraterstammtisch 10 I. Zielsetzungen: Offener Zirkel für M&A-Dienstleister, für die es bisher kein eigenes Gremium gibt Schaffung einer Plattform zum Austausch über berufsständische Belange Marktperspektiven, strukturelle Änderungen erkennen und diskutieren Breiterer Blickwinkel, unter Einbezug benachbarter Kreise, um Änderungen des Arbeitsfeldes frühzeitig zu erkennen und Synergien zu nutzen (z.b. Deal Bash ) Diskussion über strukturelle Änderungen des Arbeitsfeldes M&A, z.b. Vordringen von Anwälten in die M&A-Transaktionsberatung II. Zielgruppen M&A-Berater: Transaktionshäuser, kleinere Investmentbanken, Anwälte, Wirtschaftsprüfer, Strategen, Integrationsberater benachbarte Zielgruppen, z.b. Private Equity (in Kooperation mit dem BVK?) und Insolvenzverwalter (in Kooperation mit dem Gravenbrucher Kreis?) III. Maßnahmen 2 Arbeitstreffen pro Jahr waren angedacht (im Wechsel Frankfurt und München?) Dazu jeweils ein Vortrag, z.b. einer Investmentbank zu aktuellen Themen IV. Aktuell Aus Kostengründen derzeit sistiert möglicherweise Weiterführung durch MMI Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 43

44 Veranstaltungen 2013 Beraterstammtisch 10 AK-Leiter, Koordinaten: Dr. André Hülsbömer Geschäftsführer des BM&A Tel Profil des AK Nur für M&A-Dienstleister, als solche aber offen. Jeweils Leitvortrag durch eine herausragende Persönlichkeit aus M&A bzw. Private Equity Prof. Dr. Kai Lucks Vorsitzender des BM&A, Tel Datum Ort Thema 16. April 2013 Frankfurt, Frankfurter Presseclub, Ulmenstraße 20 Vortrag von Kai Wiesenbach, Mitglied der Geschäftsleitung der DBAG: Einschätzung zum PE-Markt in Deutschland und über die Strategie seines Hauses, 30 Teilnehmer. Kam sehr gut an. 16. Oktober 2013 noch offen München, Excellent Business Center Maximilianhöfe, Essen im Spatenhaus 1. Etage, Opernplatz Angesichts Finanzlage des BM&A zunächst weitere Sitzungen ausgesetzt. Derzeit wird überlegt, ob das MMI eine Herbstsitzung aufsetzen sollte Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 44

45 Veranstaltungen 2013 Arbeitskreis IT M&A 11 Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 45

46 Veranstaltungen 2013 Arbeitskreis IT M&A: Auftaktsitzung (I) 11 Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 46

47 Veranstaltungen 2013 Arbeitskreis IT M&A: Auftaktsitzung (II) 11 Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 47

48 Veranstaltungen 2013 Arbeitskreis IT M&A: Auftaktsitzung (III) 11 Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 48

49 Veranstaltungen 2013 Arbeitskreis Compliance M&A 12

50 Veranstaltungen 2013 Arbeitskreis Compliance M&A 12 AK-Leiter, Koordinaten: Frau Dr. Kathrin Niewiarra (Compliance), INNOCCO, Rechtsanwältin und Partnerin Erbe Rechtsanwälte Herr Dr. Andreas Kloyer (M&A), Rechtsanwalt und Partner, Luther Rechtsanwaltsgesellschaft Profil des AK (Mitglieder-Fokus, Themenkreis): Plattform zum Erfahrungsaustausch, best practices und (Weiter)-Entwicklungen zum Thema Compliance im Spannungsfeld M&A Unternehmer, Geschäftsführer, Inhaber, Führungskräfte und Experten (Schwerpunkt Compliance, M&A) Datum Ort Thema München Compliance im Spannungsfeld M&A aus Sicht der Marktteilnehmer offen offen tbd Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 50

51 Veranstaltungen 2013 Neuer Arbeitskreis Compliance M&A 12 Kick-off-Veranstaltung am in München I. Vorstellung des Arbeitskreises (16:00 Uhr bis 16:20 Uhr) II. Compliance im Spannungsfeld M&A aus Sicht der Marktteilnehmer Die Sicht des Unternehmens (N.N., 16:20 Uhr bis 16:45 Uhr) Die Sicht des Beraters (N.N., 16:45 Uhr bis 17:10 Uhr) Die Sicht der finanzierenden Bank (N.N., 17:10 Uhr bis 17:35 Uhr) Die Sicht des Investors (N.N., 17:35 Uhr bis 18:00) III. Moderierte Diskussion mit den Referenten und dem Publikum (18:00 Uhr bis 19:00 Uhr). IV. Get Together (19:00 Uhr bis 21:00 Uhr) Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 51

52 Sonderveranstaltungen (Specials)

53 M&A Teatimes: Open-Space-Veranstaltungen AK-Leiter, Koordinaten: Prof. Dr. Kai Lucks, MMI Merger Management Institut ). Tel Profil des AK (Mitglieder-Fokus, Themenkreis): Sogenannte Open Space -Veranstaltung, d.h. die Anwesenden schlagen Themen aus dem M&A-Bereich vor. Der Versammlungsleiter fertigt daraus die Agenda, die abgearbeitet wird. Alle Gattungen Mitglieder des BM&A (Berater, Corporates und Einzelmitglieder), darüber hinaus Xing M&A-Mitglieder als Kandidaten für BM&A-Mitgliedschaft. Datum Ort Datum Ort , Uhr Frankfurt, Hellerhofweg, FAZ , Uhr München bei Hogan-L., Karl-Scharnagl-Ring , Uhr Frankfurt, Hellerhofweg, FAZ September 2013 München, t.b.d , Uhr Frankfurt, Hellerhofweg, FAZ November 2013 München, t.b.d.

54 Accuracy-Workshop

55 Accuracy-Workshop

56 3. Deutsches Investoren Speed Dating: Deal Bash (Berlin) Vor 4 Jahren von Kai Lucks aus den USA (AM&AA) mitgebracht Bei der AM&AA seit vielen Jahren in größerem Umfang praktiziert Nunmehr im 3. Jahr (Tradition) mit gutem Erfolg Dieses Jahr am Folgetag nach der BVK-Jahrestagung am 7. Juni Weiteres auf der BM&A-Homepage

57 2. Deutsches M&A Speed Dating, Berlin 11. Mai 2012 Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 57

58 Sonderveranstaltungen 2013 Stabwechsel : Direct-Dating-Veranstaltungen Datum Ort Thema , 15 Uhr , 15:00-18:00 Uhr Offen, nach der Sommerpause München, Nymphenburger Höfe, Dachauer Straße Tönisvorst (NRW) Eckhold Consultants in Tönisvorst, Kehner Weg 144 Stuttgart Unternehmensnachfolge Power Networking mit omegaconsulting, Blättchen & Partner und Stabwechsel, ca. 25 Teilnehmer Unternehmensnachfolge Power Networking mit maximal 12 Teilnehmern: jeder stellt Angebote vor. Unternehmensnachfolge Power Networking mit maximal 12 Teilnehmern: jeder stellt Angebote vor. Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 58

59 Sonderveranstaltungen 2013 Stabwechsel : Direct-Dating-Veranstaltungen Unternehmensnachfolge Berater Power Networking Stabwechsel veranstaltet gemeinsam mit dem Bundesverband Mergers & Acquisitions (BM&A) am in Tönisvorst (NRW) das 3. Stabwechsel Power Networking. Ziel ist der regionale und zielgerichtete Austausch von an Unternehmensnachfolgen interessierten Professionals. Wer? Eingeladen sind nicht nur M&A Berater, Unternehmensberater, Steuerberater, Rechtsanwälte und Notare sondern auch Firmenkundenbetreuer der Banken und Sparkassen sowie Berater aus Innungen, Unternehmerverbänden, etc. die aktuell mit einer konkreten Unternehmensnachfolge in einem mittelständischen Unternehmen betraut sind. Format: Jeder der maximal 12 Teilnehmer erhält die Möglichkeit zunächst sich und sein Unternehmen und daran anschließend sein Anliegen den Anwesenden vorzustellen. Die Teilnehmer sind aufgefordert möglichst konkret die Anknüpfungspunkte für eine projektspezifische Zusammenarbeit mit einem anderen Berater darzulegen. Das Projekt kann aber selbstverständlich gerne neutral und anonym präsentiert werden. Wo und Wann? In 2013 werden wir in regelmäßigen Abständen entsprechende regionale Power Networking Veranstaltungen durchführen. Die 3. Veranstaltung findet am 12. Juni von 15 bis 18 Uhr bei Eckhold Consultants in Tönisvorst, Kehner Weg 144, statt.

60 Kongresse

61 M&A-Kongresse Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 61

62 Die Kongresse des BM&A waren gut besucht (I) Year Day Event Visitors * angemeldet (anwesend) st M&A Day Ingolstadt nd M&A Day Munich FINANCE M&A Congress st Corporate Group Day Frankfurt rd M&A Day Ingolstadt FINANCE M&A Congress Düss nd Corporate M&A Munich (HVB) Symposium China, Munich rd Corporate M&A Munich (HVB) nd Symposium China, Frankfurt Symposium Russia FINANCE M&A Congress, Stuttgart rd Symposium China, Stuttgart 130 Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 62

63 Die Kongresse des BM&A waren gut besucht (II) Year Day Event Visitors th Corporate M&A Munich (HVB) th Corporate M&A Munich (HVB 194 (150)* / th Corporate M&A Siemens Forum 239* / th Corporate M&A Siemens Forum 219* / th Corporate M&A Siemens Forum 205* / th Corporate M&A Siemens Forum / th Corporate M&A, München Lehel Carrée 222* (157) ,/ th Corporate M&A, München * angemeldet (anwesend) Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 63

64 M&A-Kongress 12./13. November 2012 im Lehel Carré München

65 AMAA Winter Conference, Miami Januar 2013 To All AM&AA Winter Conference Participants: On behalf of our entire organization, we wanted to thank you so very much for attending the AM&AA 2013 Winter Conference in Miami last week. It was such a great pleasure to see everybody! One of the biggest reasons the event was an enormous success was because of your personal involvement and participation. Attached you will find the final list of participants. As a professional courtesy to all participants, The list is intended for individual contact to follow up with connections made at the conference and to begin new conversations. We ask that you do not do a mass outreach that is sales oriented. Thank you! Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 65

66 Beitrag auf der AM&AA Winter Conference Inroads into the German Mittelstand Invest in Bavaria

67 AMAA Winter Conference, Miami Januar 2013 Kai Lucks wurde 2012 zum (kostenfreien) Ehrenmitglied der AM&AA ernannt. Wir sollten Michael Nall, den Vorsitzenden der AM&AA zum (Mitlgliedsbeitrags-freien) Ehrenmitglied der AM&AA ernennen. Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 67

68 AMAA: European Chapter.- BM&A: Europa-Organisation Gründung eines AMEA- Chapters der AM&AA Für Transaktionshäuser Zur Förderung der internationalen Zusammenarbeit Informelle Zusammenarbeit europäischer M&A-orientierter Organisationen Für alle M&A-relevanten Kreise Gegenseitige Besuche Gründungs-Konferenz vom 17. bis 19 Oktober in Istanbul Europäische Besucher der AM&AA-Konferenz (Individuen). Interesse Internationale Deals M&A-orientierte Organisationen angesprochen in zahlreichen Nationen. Gemeinsame Interessenlage Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 68

69 BM&A: Kontakte zu europäischen-m&a-organisationen Herausforderungen: Viele aus übergeordneten Missionen kommend, z.b. Controlling Oft auf einzelne Protagonisten ausgerichtet, z.b Frankreich CAC 40 Heads of M&A Höhere Kosten durch zusätzliche Kontakte, Reisen Gemeinsamkeiten: M&A-Umfeld wird schwieriger Cross-border-M&A nimmt zu Interessenlage hinsichtlich Standardisierung und Zertifizierung Länder: Holland, Belgien, Österreich (sehr interessierte Organisationen) Frankreich: 3 Organisationen, Vorstandsentscheidungen stehen aus Großbritannien: 3 Organisationen, keine Reaktion auf Anfragen Türkei, Spanien, Italien: Individuen in Kontakt mit der AM&AA

70 Publikationen

71 Medial & Strategic Cooperation with FINANCE FINANCE is main Medial partner of the BM&A FINANCE headquarter also serving as HQ of the BM&A FINANCE editorial staff serving as BM&A HQ staff BM&A information page in FINANCE Each BM&A member receiving FINANCE edition for free Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 71

72 Das Jahrbuch Mergers & Acquisitions wurde mit 2011 eingestellt Den Mitgliedern des BM&A wird das Jahrbuch weiter zugesagt (Werbung)

73 Im April 2013 erschien das Handbuch M&A-Projekte erfolgreich führen 98 Autoren decken rund 50 Cluster und Prozesse im M&A-Projekt ab Darin Alleinstellung im Markt Das Produkt soll massiv beworben werden und in die Position eines Standardwerkes gebracht werden

74 Public Relations & Netzwerke

75 Ständige Überarbeitung und Aktualisierung der BM&A Homepage Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 75

76 MidMax Indikator und Newsletter Im 3-Monats-Rhythmus Versendung MidMax-Indikator im Newsletter Der Newsletter besteht aus 2 Aufsätzen von Kai Lucks (a) Markt, (b) Verbandspolitik Kosten entstehen durch Erstellen des Newsletters und durch Errechnen des MidMax Verteilt wird der Newsletter an die BM&A-Mitglieder und an den Xing-Kreis M&A Der MidMax wurde in den M&A-Review-Marktberichten einmal wiedergegeben Es kann nicht ermessen werden, ob und welchen Impact der Newsletter hat (wird er nur weggeklickt? Aus Kostengründen sistiert es wird eine andere Finanzierungslösung gesucht. Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 76

77 Xing-Netzwerk Mergers & Acquisitions Zur Akquise von Mitgliedern wurde der Xing-Kreis M&A gegründet Nach 3 ½ Monaten rund 500 Mitglieder Zahlreiche Teilnehmer der M&A-Veranstaltungen des BM&A wurden durch Xing eingeworben Die Betreuung der Xing-Mitglieder erfolgt durch Newsletter und persönliche mails des VV Nach besuchten Veranstaltungen werden die Xing-Mitglieder konkret gebeten, dem BM&A beizutreten Der Prozess des Mitglieder-Zugewinns beim BM&A dauert lang (grundlegende Effekte erst nach ½ Jahr zu erwarten, bislang nur eine Handvoll Neumitglieder, davon 1 Berater) Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 77

78 Value Proposition / Ausblick Haupt-Wert liegt bei unseren Veranstaltungen (Arbeitskreise + Kongresse) Wirkung in der Öffentlichkeit ist vorhanden (laufender - Verkehr, Presseanfragen, Kundenanfragen, schnelle Hilfe, Networking) aber auf einen engen Insiderkreis begrenzt Reichweite liegt bei 300 Mitgliedern, 500 Friends & Family (Xing,) in der Corporate-Community Besonderheit ist die Vielfalt unserer Mitglieder: M&A-Dienstleister, Corporates, PE, Hochschulen, Individuals Wir sehen Wachstumspotenzial, aber sehr begrenzt Im laufenden Jahr sollen Ausrichtung, Value Proposition und Sicherung der Nachfolge durch Strategiegespräch im kleinen Kreis behandelt werden Glückauf Packen wir s an! Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks 78

Hauptversammlung / Annual Meeting Frankfurt 26. Juni 2014

Hauptversammlung / Annual Meeting Frankfurt 26. Juni 2014 German Federal M&A Association Hauptversammlung / Annual Meeting Frankfurt 26. Juni 2014 Kai Lucks: Bericht des Vorstands und Ausblick für den Verband (Review & Outlook) Mission & Rollen Prof. Dr.-Ing.

Mehr

XING-Marketing. für den BM&A e.v. (Bundesverband Mergers & Acquisitions)

XING-Marketing. für den BM&A e.v. (Bundesverband Mergers & Acquisitions) XING-Marketing für den BM&A e.v. (Bundesverband Mergers & Acquisitions) Anforderungen des Auftraggebers Beschreibung des Projektverlaufs Resonanzen und Ergebnisse Referenzprojekt von 1a-Social-Media Übersicht

Mehr

THE TRAVEL CONSULTING GROUP ist eine Boutique-Beratungsgesellschaft, die von hochkompetenten Partnern und Beratern mit jahrelanger Geschäftsführungs-

THE TRAVEL CONSULTING GROUP ist eine Boutique-Beratungsgesellschaft, die von hochkompetenten Partnern und Beratern mit jahrelanger Geschäftsführungs- THE TRAVEL CONSULTING GROUP ist eine Boutique-Beratungsgesellschaft, die von hochkompetenten Partnern und Beratern mit jahrelanger Geschäftsführungs- und CEO-Führungserfahrung bei namhaften Unternehmen

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Münchner M&A-Forum Mittelstand

Münchner M&A-Forum Mittelstand Münchner M&A-Forum Mittelstand Workshop 1: Der M&A-Prozess Ablaufplanung, Zeithorizont, Due Diligence Donnerstag, 27. November 2014 Rechtsberatung. Steuerberatung. Luther. Wir laden Sie herzlich zum Münchner

Mehr

Communications.» Employer Branding. Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber

Communications.» Employer Branding. Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber Communications» Employer Branding Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber » Rekrutierung und Bindung Manager und Kandidaten haben unterschiedliche Perspektiven Was ein Personaler denkt: Wir sind ein Familienunternehmen.

Mehr

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Wiesbaden 26. 28. Juni 2012 www.zellcheming.de Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Größter jährlicher Branchentreff der Zellstoff- und Papierindustrie in Europa The

Mehr

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber Communications» Social Media Digital zum attraktiven Arbeitgeber » Online & Social Media Recruiting verstärkt Ihre Präsenz Um im Informationsdschungel des World Wide Web den Überblick zu behalten, ist

Mehr

German CFA Society. Ethik, Bildung, Standards

German CFA Society. Ethik, Bildung, Standards German CFA Society Ethik, Bildung, Standards Bildquellen: CFA Institute, Holger Peters (Fotograf), Universität Mannheim (Lehrstuhl Prof. Dr. Daske), German CFA Society Inhalt 3 Ethik, Bildung, Standards

Mehr

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Presentation at Information Event February 18, 2015 Karin Baumer, Office for Vocational Education and Training Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Seite 1 Commercial

Mehr

Überblick - CIO Interessenvertretung und Netzwerk

Überblick - CIO Interessenvertretung und Netzwerk Überblick - CIO Interessenvertretung und Netzwerk Zielsetzung & Mitglieder IT applied In VOICE sind ca. 400 Mitglieder und über 250 Fachverantwortliche aktiv. VOICE stärkt den persönlichen Erfahrungsaustausch

Mehr

Bloomberg-University Schulungen in München

Bloomberg-University Schulungen in München Bloomberg-University Schulungen in München -Stand: 03.11.2014- Alle Schulungen finden in der Maximilianstraße 2a in 80539 München statt. (Angaben bitte selbstständig am Bloomberg-Terminal auf Richtigkeit

Mehr

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Wien, April 2014 Status quo in Österreich Ca. 1/3 der befragten österreichischen Unternehmen haben bereits Interimsmanager beauftragt. Jene Unternehmen,

Mehr

S c h w e r p u n k t e Business Consulting, Management Service und Door Opening

S c h w e r p u n k t e Business Consulting, Management Service und Door Opening Business Strategic Consulting S c h w e r p u n k t e Business Consulting, Management Service und Door Opening Paradigmenwechsel in der Strategischen Beratung. Paradigmic shift in Strategic Consulting.

Mehr

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Bewertungsbogen Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Vielen Dank für Ihre Teilnahme an der BAI AIC 2015! Wir sind ständig bemüht, unsere Konferenzreihe zu verbessern

Mehr

Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr

Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr Villa Merton, Union International Club e.v. Am Leonhardsbrunn 12, 60487 Frankfurt Referenten Dr. Sibylle Peter Mitglied der

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

WM-Forum Luxemburg. Invitation/Einladung. WM Datenservice

WM-Forum Luxemburg. Invitation/Einladung. WM Datenservice WM-Forum Luxemburg Mittwoch, 26. Oktober 2011 Speakers/Referenten Evelyne Christiaens, Association of the Luxembourg Fund Industry (ALFI) Alexander Fischer, Association of the Luxembourg Fund Industry

Mehr

Einladung zur Frühjahrstagung des Netzwerk Compliance e.v.

Einladung zur Frühjahrstagung des Netzwerk Compliance e.v. Einladung zur Frühjahrstagung des Netzwerk Compliance e.v. "Die neue ISO 19600 Compliance Management Systeme und ihre Bedeutung für die Compliance German Graduate School of Management & Law (GGS), Heilbronn

Mehr

Mergers & Acquisitions Wachstumsfinanzierung

Mergers & Acquisitions Wachstumsfinanzierung St. Gallen Consulting ist Partner von Unternehmen, Aufsichtsorganen und vor allem des Top- und Executive Managements. Unser Engagement gehört der Organisation, die uns beauftragt. Für Sie und mit Ihnen

Mehr

GHK - Gruppe. Unternehmenspräsentation. Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Unternehmensberater

GHK - Gruppe. Unternehmenspräsentation. Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Unternehmensberater GHK - Gruppe Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Unternehmensberater Unternehmenspräsentation Grau, Haack & Kollegen GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Frankfurt am Main / Offenbach am Main

Mehr

Mit Keynote Speaker den USA. Einladung. Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier

Mit Keynote Speaker den USA. Einladung. Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier Mit Keynote Speaker den USA Einladung Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier Aktivistische Aktionäre als neue Akteure im Aktionariat und

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

M&A in Emerging Markets

M&A in Emerging Markets M&A in Emerging Markets China Südostasien Brasilien Indien Türkei Südafrika 15. April 2014 19. Mai 2014 24. Juni 2014 September 2014 Oktober 2014 November 2014 Köln Essen Frankfurt a. M. Essen Köln Frankfurt

Mehr

MEETING FRIENDS M.A.S.T.E.R.-Conference International Members Meeting & Training Courses. M.A.S.T.E.R. Conference. Berlin, September 12 & 13

MEETING FRIENDS M.A.S.T.E.R.-Conference International Members Meeting & Training Courses. M.A.S.T.E.R. Conference. Berlin, September 12 & 13 M.A.S.T.E.R. Conference International Members Meeting NETWORK-Lipolysis & NETWORK-Globalhealth MEETING FRIENDS M.A.S.T.E.R.-Conference International Members Meeting & Training Courses Berlin, September

Mehr

Impulse für das Hochschul-Fundraising aus einer internationalen Perspektive

Impulse für das Hochschul-Fundraising aus einer internationalen Perspektive Impulse für das Hochschul-Fundraising aus einer internationalen Perspektive Workshop Unterstützung gewinnen. Wie gelingt Fundraising? Bundesministerium für Bildung und Forschung HRK Hochschulrektorenkonferenz

Mehr

M&A Update 2011 Damit Sie mit Ihrem nächsten Deal keinen Schiffbruch erleiden. Donnerstag, 12. Mai 2011. Corporate/M&A

M&A Update 2011 Damit Sie mit Ihrem nächsten Deal keinen Schiffbruch erleiden. Donnerstag, 12. Mai 2011. Corporate/M&A M&A Update 2011 Damit Sie mit Ihrem nächsten Deal keinen Schiffbruch erleiden Donnerstag, 12. Mai 2011 Corporate/M&A Sehr geehrte Damen und Herren, auch in diesem Jahr möchten wir Ihnen bei einer Veranstaltung,

Mehr

Business Project Sommersemester 2009

Business Project Sommersemester 2009 Business Project Sommersemester 2009 Optimize the Lead Management process in Henkel Adhesives! Aleksandra Gawlas, Christopher Dahl Jørgensen, Martina Baden, Jonathan Malmberg, Vanessa Hans Agenda 1. Das

Mehr

Informiert. Editorial. M&A-Markt: Chancen beim großen Mittelstand. BUNDESVERBAND MERGERS & ACQUISITIONS E.V. Nr. 2 // 2013 1/8

Informiert. Editorial. M&A-Markt: Chancen beim großen Mittelstand. BUNDESVERBAND MERGERS & ACQUISITIONS E.V. Nr. 2 // 2013 1/8 Ein Produkt von BUNDESVERBAND MERGERS & ACQUISITIONS E.V. Nr. 2 // 2013 Informiert Bismarckstraße 24 61169 Friedberg Telefon: (0 60 31) 73 86 17 80 Telefax: (0 60 31) 73 86 20 Internet: www.bm-a.de E-Mail:

Mehr

Private Equity meets Interim Management

Private Equity meets Interim Management International Interim Management Meeting 2013, Wiesbaden Private Equity meets Interim Management Wiesbaden, 24. November 2013 Agenda Private Equity im Überblick 3 Mögliche Symbiose zwischen IM und PE 9

Mehr

TRANSACTIONS RESTRUCTURING ADVISORY

TRANSACTIONS RESTRUCTURING ADVISORY TRANSACTIONS RESTRUCTURING ADVISORY ÜBER UNS Unser Team Experten für Sondersituationen Wir, die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft AURICON, unterstützen Mittelständler und Konzerne aus verschiedenen

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Participatory methodology at the Intersection of design and technology

Participatory methodology at the Intersection of design and technology Participatory methodology at the Intersection of design and technology Michael Rehberg, Fraunhofer Headquarters European TA Conference, March 2013, Prague motivation Transfer of information and participatory

Mehr

Seminareinladung Invitation

Seminareinladung Invitation Seminareinladung Invitation 18. November 2010 Nachdem die Auswirkungen der Finanzkrise allmählich überwunden sind, kehren die Finanzmärkte jetzt zur Normalität zurück. Leveraged Loans, Bonds und andere

Mehr

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net)

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Conference of Directors of State Forest Research Institutes, Vienna, July 5-6th 2004 project idea Establish an internet-based, scientifically sound, comprehensive

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

Measure before you get measured!

Measure before you get measured! Measure before you get measured! Controlling Live Communication Zürich, 19. Juni 2014 Polo Looser, HQ MCI Group Vizepräsident Strategie & Consulting CMM, EMBA HSG, BsC Board www.faircontrol.de Uebersicht

Mehr

Spin-offs Geld für alle? Matthias Hölling, Technology Manager, Spin-offs

Spin-offs Geld für alle? Matthias Hölling, Technology Manager, Spin-offs ETH transfer Linking Science and Business Spin-offs Geld für alle? Matthias Hölling, Technology Manager, Spin-offs Wird in Spin-off Firmen geforscht? Was ist angewandte, industrielle Forschung und was

Mehr

Einladung. HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern. Towers Watson Business Breakfast

Einladung. HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern. Towers Watson Business Breakfast Einladung HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern Towers Watson Business Breakfast Am Donnerstag, den 8. Mai 2014, in Frankfurt am Main Am Dienstag, den 13. Mai 2014, in München Am

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Multi-Vendor-Outsourcing und Produktisierung von IT-Services. Dr. Serguei Dobrinevski serguei.dobrinevski@hypersoft.com

Multi-Vendor-Outsourcing und Produktisierung von IT-Services. Dr. Serguei Dobrinevski serguei.dobrinevski@hypersoft.com Multi-Vendor-Outsourcing und Produktisierung von IT-Services Dr. Serguei Dobrinevski serguei.dobrinevski@hypersoft.com Einführung Hypersoft Information Systems Mehr als 200 Großkunden für die Service-Metrics-Software

Mehr

Mitgliederversammlung

Mitgliederversammlung Ursula Henley Alumni in Gemany e. V. Section name Mitgliederversammlung Ergebnisprotokoll vom 26.03.2011 VERANSTALTUNGTEILNEHMER Lfd Nr. Name Status 1 Armin Rau Stimmberechtigtes Mitglied (MBA) 2 Ursula

Mehr

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

Educational training programs for the professional development of music library staff the current situation in Germany

Educational training programs for the professional development of music library staff the current situation in Germany Educational training programs for the professional development of music library staff the current situation in Germany Jürgen Diet Bavarian State Library, Music Department diet@bsb-muenchen.de IAML-Conference

Mehr

Vorlesung Automotive Software Engineering Integration von Diensten und Endgeräten Ergänzung zu Telematik

Vorlesung Automotive Software Engineering Integration von Diensten und Endgeräten Ergänzung zu Telematik Vorlesung Automotive Software Engineering Integration von Diensten und Endgeräten Ergänzung zu Telematik Sommersemester 2014 Prof. Dr. rer. nat. Bernhard Hohlfeld Bernhard.Hohlfeld@mailbox.tu-dresden.de

Mehr

Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen.

Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen. Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen. Inhalt Über TRANSLINK AURIGA M & A Mergers & Acquisitions Typischer Projektverlauf International Partner Transaktionen

Mehr

Cluster-Management. Christoph Beer

Cluster-Management. Christoph Beer Cluster-Management Christoph Beer Topics Was ist ein Cluster Cluster-Organisationen in unserer Region Erwartungshaltung Cluster-Management am Beispiel des tcbe.ch ICT Cluster Bern, Switzerland Seite 2

Mehr

Peter R. Bruppacher UNTERNEHMENSBERATER / MANAGEMENT CONSULTANT

Peter R. Bruppacher UNTERNEHMENSBERATER / MANAGEMENT CONSULTANT Beratung im Bereich von Entwicklungsstrategien für Familiengesellschaften und ausgesuchte Publikumsgesellschaften Consulting in matters of development strategies for familyowned mid-sized companies and

Mehr

next corporate communication 14

next corporate communication 14 next corporate communication 14 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 27. & 28. März 2014 SI Centrum Stuttgart nextcc14 Konferenz Das Research Center for Digital Business

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

IT-Ausbildung für Wirtschaftsprüfer und deren Mitarbeiter. 2003 KPMG Information Risk Management 1

IT-Ausbildung für Wirtschaftsprüfer und deren Mitarbeiter. 2003 KPMG Information Risk Management 1 IT-Ausbildung für Wirtschaftsprüfer und deren Mitarbeiter 2003 KPMG Information Risk Management 1 Grundvoraussetzungen Grundsätzlich sollten alle Prüfer, die IT im Rahmen von Jahresabschlussprüfungen prüfen

Mehr

UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN

UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN AXONEO GROUP MERGERS & ACQUISITIONS UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN erfolgreich gestalten. AXONEO GROUP GmbH Unternehmensbroschüre 1 AXONEO GROUP. Wir sind in der qualifizierten Beratung für Unternehmenstransaktionen

Mehr

Brainloop Secure Boardroom

Brainloop Secure Boardroom Brainloop Secure Boardroom Efficient and Secure Collaboration for Executives Jörg Ganz, Enterprise Sales Manager, Brainloop Switzerland AG www.brainloop.com 1 Is your company at risk of information leakage?

Mehr

Competence Center SmartMeter Information Management

Competence Center SmartMeter Information Management Competence Center SmartMeter Information Management Planung und Gestaltung von Smart Metering Information und Daten Management Lösungen im aktiven/intelligenten Verteilernetz Prof. Dr. Lutz M. Kolbe Georg-August

Mehr

Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß

Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß - Kritische Erfolgsfaktoren im Transaktionsprozess - Entwicklung am M&A Markt in Österreich Jahrestagung der AVCO - Wien 01. Juni 2006-2006 MODERN PRODUCTS

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Die Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule vom 11. März 2013 wird wie folgt geändert:

Die Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule vom 11. März 2013 wird wie folgt geändert: Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg vom 19. Dezember 2014 Auf Grund von Art. 13 Abs.

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Prozessmanagement in der Assekuranz

Prozessmanagement in der Assekuranz Christian Gensch / Jürgen Moormann / Robert Wehn (Hg.) Prozessmanagement in der Assekuranz Herausgeber Christian Gensch Christian Gensch ist Unit Manager bei der PPI AG Informationstechnologie und leitet

Mehr

Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP

Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP 12.12.1960 in Ludwigshafen am Rhein Studium an der Universität Köln und Hochschule St. Gallen, Schweiz Abschluss

Mehr

Social Business Innovation Cultural Change

Social Business Innovation Cultural Change Collaboration & CoCreation mit Kunden. Eine kleine Geschäftsreise durch Social Tools und Formate. @AndreasHBock 4. Juli 2013 Workshop Collaboration & CoCreation @betahaus @Berlin #coco01 Social Business

Mehr

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08.

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08. Mass Customized Printed Products A Chance for Designers and Entrepreneurs? Burgdorf, 27. 08. Beuth Hochschule für Technik Berlin Prof. Dr. Anne König Outline 1. Definitions 2. E-Commerce: The Revolution

Mehr

ECM, Input/Output Solutions. CeBIT. 14. 18. März 2016 Hannover Germany. cebit.de. Global Event for Digital Business

ECM, Input/Output Solutions. CeBIT. 14. 18. März 2016 Hannover Germany. cebit.de. Global Event for Digital Business ECM, Input/Output Solutions CeBIT 14. 18. März 2016 Hannover Germany cebit.de Global Event for Digital Business CeBIT 2016 - Global Event for Digital Business 2 Die CeBIT bietet Entscheidern aus internationalen

Mehr

Effective Stakeholder Management at the Technische Universität München Bologna, September, 2010

Effective Stakeholder Management at the Technische Universität München Bologna, September, 2010 Effective Stakeholder Management at the Bologna, September, 2010 Science, Technology, and the Media Growing public awareness for the last 10 years New print and web journals Large number of new TV shows

Mehr

Profil Thorsten Soll Unternehmensberatung

Profil Thorsten Soll Unternehmensberatung Profil Thorsten Soll Unternehmensberatung Durlacher Straße 96 D-76229 Karlsruhe Tel.: +49 (0)721 6293979 Mobil: +49 (0)173 2926820 Fax: +49 (0)3212 1019912 Email: Web: Consulting@Thorsten-Soll.de www.xing.com/profile/thorsten_soll

Mehr

Vortragsliste: 2007-2010 Fachhochschule Münster, Lehrbeauftragter für Internationales Steuerrecht.

Vortragsliste: 2007-2010 Fachhochschule Münster, Lehrbeauftragter für Internationales Steuerrecht. Dr. Till Zech, LL.M. Zeppelinstr. 6 48147 Münster Vortragsliste: Bundesfinanzakademie: Seit 2011 Professor an der Fakultät Recht der Hochschule Ostfalia Braunschweig/Wolfenbüttel für Steuerrecht. Inhalte:

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

Wir lieben den Erfolg. Besonders Ihren!

Wir lieben den Erfolg. Besonders Ihren! Wir lieben den Erfolg. Besonders Ihren! Sie suchen qualifizierte Spezialisten und Führungskräfte im Finanzbereich? Sie sind interessiert an Persönlichkeiten für befristete und unbefristete Vakanzen auf

Mehr

Beck sches Handbuch. im Mittelstand

Beck sches Handbuch. im Mittelstand Beck sches Handbuch Unternehmenskauf beck-shop.de im Mittelstand Herausgegeben von Dr. Jochen Ettinger Rechtsanwalt, Steuerberater, Fachanwalt für Steuerrecht München Dr. Henning Jaques Rechtsanwalt Hamburg

Mehr

Service Management nach ITIL

Service Management nach ITIL Service nach ITIL Datum: 4/29/00 Service nach ITIL Agenda Vorstellung AG / Arbeitskreis Service Bedarf - Warum Service? Vorstellung von ITIL Nutzen und Bedeutung der einzelnen Funktionen Synergiepotentiale

Mehr

Project Management Institute Frankfurt Chapter e.v. Local Group Dresden T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Riesaer Str.

Project Management Institute Frankfurt Chapter e.v. Local Group Dresden T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Riesaer Str. 18 August 2008 Sehr geehrte(r) Kollege / Kollegin, hiermit laden wir Sie zum nächsten Treffen der PMI am Montag, 8. September ab 17:00 Uhr ein. Ort: (Anfahrskizze siehe Anlage 3) Dear Colleagues, We are

Mehr

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Peter Bauer München, Deutschland Selbständiger Unternehmensberater Geboren

Mehr

Hochleistung durch Generationenvielfalt am Beispiel der SAP

Hochleistung durch Generationenvielfalt am Beispiel der SAP Hochleistung durch Generationenvielfalt am Beispiel der SAP Dr. Heidrun Kleefeld, SAP SE 29. Januar 2015, Straßbourg, Internationale Abschlusstagung DEBBI Public Agenda SAP Herausforderung demografischer

Mehr

Social Media Monitoring

Social Media Monitoring Social Media Monitoring Social Software Conference München, November / 2010. Thomas Praus BACKGROUND. 2 Thomas Praus Berlin @stylewalker Trabayo, PANORAMA3000, Social Media Week Was ist PANORAMA3000? Range

Mehr

MASTERSTUDIUM WIESO UND WARUM (HINTER)GRÜNDE FÜR EIN MASTERSTUDIUM IN DER SCHWEIZ Tim Kaltenborn Universum Communications

MASTERSTUDIUM WIESO UND WARUM (HINTER)GRÜNDE FÜR EIN MASTERSTUDIUM IN DER SCHWEIZ Tim Kaltenborn Universum Communications MASTERSTUDIUM WIESO UND WARUM (HINTER)GRÜNDE FÜR EIN MASTERSTUDIUM IN DER SCHWEIZ Tim Kaltenborn Universum Communications Master-Messe Zürich November 2013 WWW.UNIVERSUMGLOBAL.COM About me TIM KALTENBORN

Mehr

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale elene Forum 17.4.08 Preparing universities for the ne(x)t

Mehr

ICME Healthcare informiert

ICME Healthcare informiert ICME Healthcare informiert Das Bundesministerium für Gesundheit und die ICME Healthcare GmbH führten gemeinsam einen Workshop zum Thema Gesundheitssystemvergleich und mögliche Formen der Kooperation durch:

Mehr

Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant. 13. Januar 2011

Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant. 13. Januar 2011 ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant 13. Januar 2011 IT Service Management ISO 20000, ITIL, Process Modelling,

Mehr

M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, more information // mehr Information www.meplan.com

M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, more information // mehr Information www.meplan.com more information // mehr Information www.meplan.com Das Veranstaltungs- und Ordercenter bietet attraktive Messe- und Veranstaltungsflächen in einem repräsentativen Ambiente. Nutzen Sie mit MEPLAN den

Mehr

CERTIFIED FINANCIAL ENGINEER (CFE) EDUCATION IS THE KEY

CERTIFIED FINANCIAL ENGINEER (CFE) EDUCATION IS THE KEY CERTIFIED FINANCIAL ENGINEER (CFE) EDUCATION IS THE KEY John C. Hull über den CFE Financial Engineering is one of the most interesting and challenging fields in finance. Experts in the field need a thorough

Mehr

Human Element in M&A Transactions. Ergebnisse der aktuellen Studie von Mercuri Urval in Kooperation mit der University of London

Human Element in M&A Transactions. Ergebnisse der aktuellen Studie von Mercuri Urval in Kooperation mit der University of London Human Element in M&A Transactions Ergebnisse der aktuellen Studie von Mercuri Urval in Kooperation mit der University of London Dr. Alexander Bolz 12. November 2012 Die Erfolgsquote von M&A Projekten bleibt

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Die Vizerektorin für Lehre legt gemäß 22 Abs 1 der Satzung der Wirtschaftsuniversität Wien ivm

Mehr

Matthias Schorer 14 Mai 2013

Matthias Schorer 14 Mai 2013 Die Cloud ist hier was nun? Matthias Schorer 14 Mai 2013 EuroCloud Deutschland Conference 2013 Matthias Schorer Accelerate Advisory Services Leader, CEMEA 29.05.13 2 29.05.13 3 The 1960s Source: http://www.kaeferblog.com/vw-bus-t2-flower-power-hippie-in-esprit-werbung

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr

Audit Challenge Leadership Training - Revisionsführungskräfte DACH -

Audit Challenge Leadership Training - Revisionsführungskräfte DACH - Audit Challenge Leadership Training - Revisionsführungskräfte DACH - 2014 Termine in Bern, Frankfurt, München und Berlin Dr. Dominik Förschler Managing Director Audit Research Center ARC-Institute.com

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Double Master s Degree in cooperation with the University of Alcalá de Henares

Double Master s Degree in cooperation with the University of Alcalá de Henares Lehrstuhl für Industrielles Management Prof. Dr. Kai-Ingo Voigt Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Double Master s Degree in cooperation

Mehr

Der Digital Business Index (DBI)

Der Digital Business Index (DBI) Der Digital Business Index (DBI) Modell zur Erfassung der digitalen Reife und strategischer Kompass zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit ihres Unternehmens ideers Consulting GmbH Warum bedarf es eines

Mehr

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 Service Summit 10:00 10:15 11:15 Welcome to the GSE Service Event Keynote: Service It s time to Industrialize IT (Vortrag in Englisch) Green Data Center: Energieeffizienz

Mehr

FINANCE M&A Panel Umfrage Juni 2015 Ergebnisse

FINANCE M&A Panel Umfrage Juni 2015 Ergebnisse FINANCE M&A Panel Umfrage Juni 015 Ergebnisse Berater profitieren von reger Dealaktivität Die Bedingungen für M&A-Transaktionen sind weiterhin sehr gut, die Dealaktivität hat in nahezu allen Branchen zugenommen.

Mehr

SOURCING & RECRUITING IM WEB 2.0 GROUP HR _TALENT RELATIONS MANAGEMENT

SOURCING & RECRUITING IM WEB 2.0 GROUP HR _TALENT RELATIONS MANAGEMENT SOURCING & RECRUITING IM WEB 2.0 GROUP HR _TALENT RELATIONS MANAGEMENT 2 MEDIA-SATURN 3 MEDIA-SATURN: EUROPÄISCHER MARKTFÜHRER Mehr als 60,000 Mitarbeiter 19 Mrd. Umsatz 2,4 Mio. qm Gesamtverkaufsfläche

Mehr

Woher nehmen, wenn nicht stehlen? Personalmarketing in der Sozialwirtschaft

Woher nehmen, wenn nicht stehlen? Personalmarketing in der Sozialwirtschaft Thomas Müller Woher nehmen, wenn nicht stehlen? Personalmarketing in der Sozialwirtschaft Betrachtet man die langfristigen Auswirkungen des demografischen Wandels, stellt sich die Frage, wie Unternehmen

Mehr

MBO und MBI Vom Manager zum Unternehmer

MBO und MBI Vom Manager zum Unternehmer 6. November 2013 Ein Seminar der WP Board Academy MBO und MBI Vom Manager zum Unternehmer Die WP Board Academy Seminare stehen für erstklassige Referenten und praxisrelevante Themen, die gezielt auf die

Mehr

Berufsbild Business Analyst Wien, 20.05.2014

Berufsbild Business Analyst Wien, 20.05.2014 Chapter Meeting Berufsbild Business Analyst Wien, 20.05.2014 International Institute of Business Analysis Jörg Rainer International Institute of Business Analysis Vision The world's leading association

Mehr

Notarielle Leistungen von unserem Büro in Berlin. Notarial Services. from our office in Berlin

Notarielle Leistungen von unserem Büro in Berlin. Notarial Services. from our office in Berlin Notarielle Leistungen von unserem Büro in Berlin Notarial Services from our office in Berlin Unsere Anwaltsnotare in Berlin betreuen deutsche und ausländische Klienten mit dem Fokus auf Gesellschaftsrecht

Mehr

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 01.03.2014

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 01.03.2014 P ATRICK C. L EYENS Prof. Dr. iur., LL.M. (London) L EHRVERANSTALTUNGEN ( T AUGHT C OURSES) Stand (date): 01.03.2014 V ORLESUNGEN UND S EMINARE ( T AUGHT C OURSES) N.N. Economics, Seminar, 1 hour/week,

Mehr

Women s Law Forum Wie erfolgreiche Juristinnen ihren Karriereweg gestalten

Women s Law Forum Wie erfolgreiche Juristinnen ihren Karriereweg gestalten Women s Law Forum Wie erfolgreiche Juristinnen ihren Karriereweg gestalten Eine Kooperation von Baker & McKenzie und der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Münster Der Hintergrund Seit der

Mehr

Marketing auf Facebook Social Media Marketing

Marketing auf Facebook Social Media Marketing Marketing auf Facebook Social Media Marketing Marketing auf Facebook ist nur eine Möglichkeit des Social Media Marketing (SMM). Facebook-Seiten ( Pages ) sind dabei das Standardinstrument, um auf Facebook

Mehr