MARKEL PRO M&A. Fragebogen. Fragebogen Markel Pro M&A. Seite 1 von 7

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MARKEL PRO M&A. Fragebogen. Fragebogen Markel Pro M&A. www.markelinternational.de Seite 1 von 7"

Transkript

1 MARKEL PRO M&A Fragebogen Fragebogen Markel Pro M&A Fragebogen zur käuferseitigen Markel Pro M&A-Versicherung von Gewährleistungs- und Freistellungsansprüchen aus Unternehmenskaufverträgen Seite 1 von 7

2 Markel Pro M&A 1. Allgemeine Angaben Vermittler-Nr. Name Versicherungsnehmerin (Antragsstellerin inkl. Rechtsform): Adresse: Beteiligungsverhältnisse: Straße, Nr. PLZ/Ort/Land Folgende Personen/Gesellschaften halten Beteiligungen von 5 % oder mehr: Finanzielle Situation: konsolidiertes Eigenkapital der Antragsstellerin ist positiv letztes hresergebnis der Antragsstellerin ist positiv Mitversicherte(r): Kontaktperson: Verkäuferin (inkl. Rechtsform): Adresse: Straße, Nr. PLZ/Ort/Land Beteiligungsverhältnisse: Folgende Personen/Gesellschaften halten Beteiligungen von 5 % oder mehr: Bitte Übersicht zur Unternehmenstruktur als Anlage beifügen. Finanzielle Situation: konsolidiertes Eigenkapital der Verkäuferin ist positiv letztes hresergebnis der Verkäuferin ist positiv Zielgesellschaft (inkl. Rechtsform): Adresse: Beteiligungsverhältnisse: Straße, Nr. PLZ/Ort/Land Folgende Personen/Gesellschaften halten Beteiligungen von 5% oder mehr: Bitte Übersicht zur Unternehmenstruktur als Anlage beifügen. Finanzielle Situation: konsolidiertes Eigenkapital der Zielgesellschaft ist positiv letztes hresergebnis der Zielgesellschaft ist positiv Ist die Anbahnung/der Abschluss der Markel M&A Versicherung den anderen Deal -Beteiligten bekannt Seite 2 von 7

3 2. Angaben zur Transaktion Erwerbsweg: Übernahme der Vermögensgegenstände Übernahme von Geschäftsanteilen (Beteiligungsanteil %) Eintritt in Personengesellschaft durch Gesellschafterwechsel Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens Anderer Verbleiben Rückbeteiligungen auf Verkäuferseite Erwerbsstruktur: Informelles Verfahren (persönlicher Kontakt) Auktionsverfahren Öffentliches Übernahmeangebot Andere: Erwerbsziel: Strategischer Investor Erweiterung der eigenen Geschäftstätigkeit Synergieeffekte Einzelne Vermögenswerte Andere: Veräußerungsgrund: Finanzinvestor Kurzfristiges Engagement (1-3 hre) Mittelfristiges Engagement (3-10 hre) Langfristiges Engagement (mehr als 10 hre) unbekannt Stand der Verhandlungen: Anfang (Interne Bewertung, Informationsmemorandum, Beauftragung Berater) Fortgeschritten (Letter of Intent, Due Dilligence, Finanzierungfragen) Abschluss (Binding Offer) Kaufpreis: Bewertungsmethode: Haftungshöchstbetrag: Bagatellgrenze: Schwellenwert: Voraussichtlicher Termin für die Vertragsunterzeichnung (Signing): (Tag/Monat/hr) Voraussichtlicher Termin für den Vertragsvollzug (Closing): (Tag/Monat/hr) Auf den Kaufvertrag anwendbares Recht: Vereinbart ist: ein echter Selbstbehalt oder eine Freigrenze Seite 3 von 7

4 3. Zusätzliche risikorelevante Dokumente Elektronischer Datenraum: vorhanden (bitte Zugang eröffnen) Anbieter nicht vorhanden Verantwortlicher für die Zusammenstellung der Dokumente des Datenraums: Die in den elektronischen Datenraum eingestellten Dokumente stellen eingereichte Dokumente im Sinne des Versicherungsvertrags dar. In den eingereichten Dokumenten offengelegte Tatsachen gelten als den Versicherten bekannt. Die Antragstellerin verpflichtet sich, den Versicherer über jede Ergänzung oder Änderung der in den elektronischen Datenraum eingestellten Dokumente unaufgefordert und unverzüglich zu informieren und dem Versicherer auch diese ergänzten oder geänderten Dokumente zugänglich zu machen. Für den fall, dass ein elektronischer Datenraum nicht vorhanden ist sind folgende risikorelevante Dokumente diesem Fragebogen als Anlage beizufügen: Entwurf des Unternehmenskaufvertrages (mit Anlagen) Information Memorandum Buy Side Due Diligence Vendor Due Dilligence *wird vorraussichtlich nach gereicht am: (Tag/Monat/hr) beigefügt wird nachgereicht * nicht verfügbar Die Antragstellerin verpflichtet sich, den Versicherer über jede Ergänzung oder Änderung der in den elektronischen Datenraum eingestellten Dokumente unaufgefordert und unverzüglich zu informieren und dem Versicherer auch diese ergänzten oder geänderten Dokumente zugänglich zu machen Der Versicherer behält sich ausdrücklich vor, weitere Dokumente im Verlaufe seiner Risikoprüfung (Underwriting) anzufordern. WICHTIGER Hinweis: Die in einen elektronischen Datenraum eingestellten Dokumente wie auch alle sonstigen dem Versicherer für die Zwecke seiner Risikoprüfung zur Verfügung gestellten Dokumente stellen eingereichte Dokumente im Sinne des Versicherungsvertrags dar. In den eingereichten Dokumenten offengelegte Tatsachen gelten als den Versicherten bekannt. 4. Gewährleistungen und Freistellungsansprüche Der Versicherungsschutz soll nachfolgende Gewährleistungen und Freistellungsansprüche umfassen: Alle Gewährleistungen Alle Gewährleistungen und Freistellungsansprüche Nachfolgende Gewährleistungen und Freistellungsansprüche sollen vom Versicherungsschutz umfasst werden: Seite 4 von 7

5 5. Beteiligte Berater Im Auftrag der Käuferin: Rechtliche Beratung Wirtschaftliche Beratung M&A Beratung Im Auftrag der Verkäuferin: Rechtliche Beratung Wirtschaftliche Beratung M&A Beratung 6. Gewünschte Deckungssumme andere* *Bitte gewünschten Deckungssumme angeben: 7. Gewünschter Selbstbehalt andere* *Bitte gewünschten Selbstbehalt angeben: 8. Gewünschte Versicherungsdauer 6 Monate 12 Monate 18 Monate 24 Monate andere* *Bitte gewünschte Versicherungsdauer angeben: 9. Gewünschter Versicherungsbeginn Beginn des Versicherungsvertrages (Tag/ Monat/ hr), 00:00 Uhr 10. Erklärung über das Nichtbestehen von Ansprüchen Sind dem Antragsteller und allen Mitgliedern des Deal Teams der Inhalt des Unternehmenskaufvertrages und des rechtlichen Due Diligence Berichts bekannt? Hat ein Mitglied des Deal Teams zum Zeitpunkt der Abgabe dieses Fragebogens positive Kenntnis von einem Gewährleistungs- oder Freistellungsanspruch gegen die Verkäuferin aus dem Unternehmenskaufvertrag in seiner aktuellen (Entwurfs-)Fassung? Sofern die Frage mit beantwortet wird, machen Sie bitte ergänzende Angaben. Hat ein Mitglied des Deal Teams zum Zeitpunkt der Abgabe dieses Fragebogens positive Kenntnis von Tatsachen, die aus Sicht eines objektiven Dritten mit überwiegender Wahrscheinlichkeit zu einem Gewährleistungs- oder Freistellungsanspruch gegen die Verkäuferin aus dem Unternehmenskaufvertrag in seiner aktuellen (Entwurfs-)Fassung führen werden? Sofern die Frage mit beantwortet wird, machsen Sie bitte ergänzende Angaben. Seite 5 von 7

6 11. Aufklärungspflicht bis Closing Der Versicherer und die Antragstellerin vereinbaren, dass die Antragstellerin dem Versicherer unverzüglich anzeigen wird, sofern ein Mitglied des Deal Teams nach Abgabe dieses Fragebogens bis zum Versicherungsbeginn entweder positive Kenntnis von einem Gewährleistungs- oder Freistellungsanspruch gegen die Verkäuferin aus dem Unternehmenskaufvertrag in seiner aktuellen (Entwurfs-)Fassung erlangt oder positive Kenntnis von Tatsachen erlangt, die aus Sicht eines objektiven Dritten mit überwiegender Wahrscheinlichkeit zu einem Gewährleistungs- oder Freistellungsanspruch gegen die Verkäuferin aus dem Unternehmenskaufvertrag in seiner aktuellen (Entwurfs-)Fassung führen werden. Der Versicherer und die Antragstellerin vereinbaren, dass für solche Gewährleistungs- oder Freistellungsansprüche, die einem Mitglied des Deal Teams spätestens im Zeitpunkt des Versicherungsbeginns bekannt sind oder auf derart bekannten Tatsachen beruhen, kein Versicherungsschutz besteht, soweit Versicherer und Antragstellerin nach der Anzeige durch die Antragstellerin gemäß dieser Vereinbarung nichts Abweichendes vereinbaren. Im Fall der pflichtwidrig unterlassenen Anzeige gilt der nicht angezeigte Gewährleistungs- oder Freistellungsanspruch respektive ein auf einer nicht angezeigten Tatsache beruhender Gewährleistungs- oder Freistellungsanspruch ebenfalls als nicht versichert. Ein Rücktritts- oder Kündigungsrecht des Versicherers besteht hingegen nicht. Unabhängig davon kann der Versicherer berechtigt sein, den Versicherungsvertrag gemäß 123 BGB wegen arglistiger Täuschung anzufechten. Im Übrigen kann der Versicherungsschutz gemäß Ziffer 4.2 in Fällen der Kenntnis wie auch der grob fahrlässigen Unkenntnis ausgeschlossen sein. Seite 6 von 7

7 Belehrung gemäß 19 Abs. 5 VVG über die Folgen einer Anzeigepflichtverletzung Die Antragstellerin ist bis zur Annahme unsers Angebots auf Abschluss der käuferseitigen Markel Pro M&A-Versicherung verpflichtet, uns die ihr bekannten Gefahrumstände, die für unseren Entschluss, den Vertrag mit dem vereinbarten Inhalt zu schließen, erheblich sind und nach denen wir in Textform gefragt haben, anzuzeigen. Dies gilt auch, wenn wir nach dem verbindlichen Antrag, aber vor unserer Vertragsannahme in Textform nach weiteren gefahrerheblichen Umständen fragen. 1. Rücktritt Sollte die Antragstellerin ihre vorvertragliche Anzeigepflicht verletzen, können wir vom Versicherungsvertrag zurücktreten. Dies gilt nicht, wenn die Antragstellerin nachweist, dass sie die Anzeigepflicht weder vorsätzlich noch grob fahrlässig verletzt hat. Im Fall des Rücktritts besteht grundsätzlich kein Versicherungsschutz. Im Fall des Rücktritts nach Eintritt des Versicherungsfalls gilt dies nicht, wenn sich die Verletzung der Anzeigepflicht auf einem Umstand bezieht, der weder für den Eintritt oder die Feststellung des Versicherungsfalls noch für die Feststellung oder den Umfang unserer Leistungspflicht ursächlich ist. Hat die Antragstellerin die Anzeigepflicht arglistig verletzt, sind wir in jedem Fall leistungsfrei. 2. Kündigung Wenn die Antragstellerin die vorvertragliche Anzeigepflicht lediglich fahrlässig verletzt hat, können wir den Versicherungsvertrag kündigen. 3. Ausschluss / Vertragsänderung Das Rücktrittsrecht wegen grob fahrlässiger Anzeigepflichtverletzung und das Kündigungsrecht sind ausgeschlossen, wenn wir den Vertrag auch bei Kenntnis der nicht angezeigten Umstände, wenn auch zu anderen Bedingungen geschlossen hätten. Die anderen Bedingungen werden auf unserer Verlangen rückwirkend, bei einer von der Antragstellerin nicht zu vertretenden Pflichtverletzung ab der laufenden Versicherungsperiode Vertragsbestandteil. Erhöht sich durch die Vertragsänderung die Prämie um mehr als zehn Prozent oder schließen wir die Gefahrabsicherung für den nicht angezeigten Umstand aus, kann die Antragstellerin den Vertrag innerhalb eines Monats nach Zugang unserer Mitteilung ohne Einhaltung einer Frist kündigen. Auf dieses Recht werden wir die Antragstellerin in unserer Mitteilung nochmals hinweisen. Das Rücktrittsrecht und das Kündigungsrecht sind ausgeschlossen, wenn wir den nicht angezeigten Umstanden oder die Unrichtigkeit der Anzeige kannten. 4. Vertreter der Antragstellerin Wird der Vertrag von einem Vertreter der Antragstellerin geschlossen, sind bei der Anwendung des 19 Abs. 1 bis 4 und des 21 Abs. 2 Satz 2 sowie Abs. 3 Satz 2 VVG sowohl die Kenntnis und die Arglist des Vertreters als auch die Kenntnis und die Arglist der Antragstellerin zu berücksichtigen. Die Antragstellerin kann sich darauf, dass die Anzeigepflicht nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig verletzt worden ist, nur berufen, wenn weder dem Vertreter noch der Antragstellerin Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. Der Unterzeichner bestätigt, dass er die Antragstellerin bei Abgabe dieses Fragebogens wirksam vertreten kann. Der Unterzeichner bestätigt weiter, die oben stehenden Fragen vollständig und wahrheitsgemäß beantwortet zu haben. Dieser Fragebogen wird mit eventuellen Anlagen und Nachträgen im Fall des Abschlusses des Versicherungsvertrags zum Vertragsbestandteil. Die in diesem Fragebogen mitgeteilten Risikoangaben sind vorvertragliche Anzeigen. Hinsichtlich der Rechtsfolgen bei der Verletzung vorvertraglicher Anzeigepflichten verweisen wir auf die beigefügte Belehrung sowie auf die Regelung des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG). Ort, Datum Name (Organ der Antragsstellerin) Unterschrift und Firmenstempel Seite 7 von 7

evbd AG Hohe Str. 37 09112 Chemnitz Anbei senden wir Ihnen den Fragebogen zur Angebotserstellung. Ihr Ansprechpartner in unserem Hause: Name:

evbd AG Hohe Str. 37 09112 Chemnitz Anbei senden wir Ihnen den Fragebogen zur Angebotserstellung. Ihr Ansprechpartner in unserem Hause: Name: evbd AG Hohe Str. 37 09112 Chemnitz Anbei senden wir Ihnen den Fragebogen zur Angebotserstellung. Ihr Ansprechpartner in unserem Hause: Name: Telefonnr.: Faxnummer: Postanschrift: Mit freundlichen Grüßen

Mehr

Fragebogen für Verwahrstellen von Alternativen Investmentfonds (AIF)

Fragebogen für Verwahrstellen von Alternativen Investmentfonds (AIF) Fragebogen für Verwahrstellen von Alternativen Investmentfonds (AIF) 1. Name und Anschrift der Gesellschaft/des Verwahrers (Versicherungsnehmer): 2. Zu welchen Anlageklassen gehören die zu verwahrenden

Mehr

Antrag Fragebogen zur D&O-Versicherung

Antrag Fragebogen zur D&O-Versicherung Antrag Fragebogen zur D&O-Versicherung Bitte beachten Bevor SIe folgende Fragen beantworten, nehmen Sie bitte die beigefügte gesonderte Mitteilung über die Folgen einer Verletzung der vorvertraglichen

Mehr

Deckungsantrag VOV D&O-Versicherung Vereine

Deckungsantrag VOV D&O-Versicherung Vereine Deckungsantrag zur VOV D&O-Versicherung Vereine Bitte beachten Sie: Dieser Deckungsantrag zur VOV D&O-Versicherung Vereine gilt ausschließlich für Vereine, die länger als ein Jahr im Vereinsregister eingetragen

Mehr

Refax an: 0221-355533-1120

Refax an: 0221-355533-1120 Refax an: 0221-355533-1120 oder per Post an: AssCurat Versicherungsmakler & Finanzdienstleistungen GmbH Regionalbüro Köln z. Hd. Tobias Mayer/ Nilüfer Ariatabar Vor den Siebenburgen 2 50676 Köln Fragebogen

Mehr

Deckungsantrag für Unternehmen (KMU) zur Gothaer D&O-Versicherung

Deckungsantrag für Unternehmen (KMU) zur Gothaer D&O-Versicherung Deckungsantrag für Unternehmen (KMU) zur Gothaer D&O-Versicherung Stand: August 2015 INFORMATIONEN ZUR NUTZUNG Nachfolgend geben wir Ihnen wichtige Informationen zur Nutzung dieses Deckungsantrages. Bitte

Mehr

Informationen zur VOV D&O-Versicherung

Informationen zur VOV D&O-Versicherung Informationen zur VOV D&O-Versicherung Versicherer des Vertrages / Ladungsfähige Anschriften sind AachenMünchener Versicherung AG, AachenMünchener-Platz 1, 52064 Aachen Sitz der Gesellschaft: Aachen, Handelsregister

Mehr

Mitteilung nach 19 Abs. 5 VVG über die Folgen einer Verletzung der gesetzlichen Anzeigepflicht

Mitteilung nach 19 Abs. 5 VVG über die Folgen einer Verletzung der gesetzlichen Anzeigepflicht Mitteilung nach 19 Abs. 5 VVG über die Folgen einer Verletzung der gesetzlichen Anzeigepflicht Sehr geehrte/r Versicherungsnehmer/in, damit wir Ihren Versicherungsantrag ordnungsgemäß prüfen können, ist

Mehr

Checkliste / Fragebogen Photovoltaikanlagen

Checkliste / Fragebogen Photovoltaikanlagen Checkliste / Fragebogen Photovoltaikanlagen Dach- / Wandanlage Freiflächenanlage 1. Allgemeine Vertragsdaten 1.1 Versicherungsnehmer / Betreiber Name des Betreibers Straße / Hausnummer PLZ / Ort / Staat

Mehr

Vorschlag für Ihre Krankenversicherung

Vorschlag für Ihre Krankenversicherung Vorschlag für Ihre Krankenversicherung bei der HanseMerkur Krankenversicherung AG Herrn Max Muster Musterstraße 1 12345 Berlin T a r i f i n f o r m a t i o n e n Überreicht durch: online-vorsorgen.de

Mehr

Fragebogen zur Cyberversicherung

Fragebogen zur Cyberversicherung Fragebogen zur Cyberversicherung 1. Name und Anschrift der Gesellschaft: 2. Branche/Kerngeschäftstätigkeit: 3. Seit wann ist das Unternehmen ohne Unterbrechung tätig? 4. Internetadresse: 5. Wirtschaftliche

Mehr

Fragebogen Psychiatrische/Psychosomatische Erkrankungen

Fragebogen Psychiatrische/Psychosomatische Erkrankungen Fragebogen Psychiatrische/Psychosomatische Erkrankungen Antragsnummer: Antragsteller: zu versichernde Person: 1. Unter welchen Beschwerden/Symptomen haben Sie gelitten bzw. leiden Sie noch? (z.b. Herzjagen,

Mehr

Typische Fallkonstellationen im Versicherungsrecht am Beispiel eines Elementarschadenfalls

Typische Fallkonstellationen im Versicherungsrecht am Beispiel eines Elementarschadenfalls Typische Fallkonstellationen im Versicherungsrecht am Beispiel eines Elementarschadenfalls Rechtsanwalt Ronald Linke Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht Fachanwalt für Versicherungsrecht Reinhold

Mehr

Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden- Haftpflichtversicherung für Einzelmandate

Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden- Haftpflichtversicherung für Einzelmandate Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden- Haftpflichtversicherung für Einzelmandate Ich / Wir wünsche(n) die Zusendung eines Angebots zum Abschluss eines Versicherungsvertrages. Dieses soll auf Grundlage

Mehr

VERÄNDERUNGEN DER YACHT-KASKO-BEDINGUNGEN

VERÄNDERUNGEN DER YACHT-KASKO-BEDINGUNGEN 1/6 VERÄNDERUNGEN DER YACHT-KASKO-BEDINGUNGEN In den vergangenen Jahren haben wir unsere Yacht-Kasko-Bedingungen den Wünschen unserer Kunden und den gesetzlichen Erfordernissen angepasst. Sie erhalten

Mehr

1. Informationen und Hinweise zu den neuen gesetzlichen Regelungen (VVG 08)

1. Informationen und Hinweise zu den neuen gesetzlichen Regelungen (VVG 08) 1. Informationen und Hinweise zu den neuen gesetzlichen Regelungen (VVG 08) Mit Wirkung ab dem 01.01.2009 gelten für den o.g. Versicherungsvertrag neue gesetzliche Bestimmungen, die an die Stelle derjenigen

Mehr

Tarif 07/2012 Vermögensschaden-Haftpflicht

Tarif 07/2012 Vermögensschaden-Haftpflicht Fragebogen zur F 6 für Versicherungs- und Finanzanlagenvermittler (F 6) Seite 1 I. Interessent Bitte machen Sie hier Angaben zur Ihrer Person: Name, Vorname bzw. Firmierung: Geburts-/Gründungsdatum: Anschrift:

Mehr

Fragebogen AIG ITK-Haftpflichtversicherung

Fragebogen AIG ITK-Haftpflichtversicherung Fragebogen AIG ITK-Haftpflichtversicherung Interessent / Firma Anschrift Ansprechpartner Telefon Fax E-Mail Homepage Firmengründung Vermittler Vermittlernummer Ansprechpartner Telefon Fax E-Mail Weitere

Mehr

Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung

Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung Ich / Wir wünsche(n) die Zusendung eines Angebots zum Abschluss eines Versicherungsvertrages. Dieses soll auf Grundlage meiner / unserer

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung (ABS 2015)

Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung (ABS 2015) Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung (ABS 2015) Vertragspartner Diese Vertragsgrundlagen gelten für Verträge mit der Generali Versicherung AG, 1010 Wien, Landskrongasse 1-3. Aufsichtsbehörde

Mehr

Allgemeine-Haftpflichtversicherung Fragebogen für IT-Dienstleister

Allgemeine-Haftpflichtversicherung Fragebogen für IT-Dienstleister Allgemeine-Haftpflichtversicherung Fragebogen für IT-Dienstleister 1. Name und Anschrift des Interessenten Gründungsjahr Telefon Telefax E-Mail Homepage-Adresse 1.1. Mitversicherte Unternehmen Sollen weitere

Mehr

Fragebogen IT-Schutzschirm Plus

Fragebogen IT-Schutzschirm Plus Fragebogen IT-Schutzschirm Plus Ich / Wir wünsche(n) die Zusendung eines Angebots zum Abschluss eines Versicherungsvertrages. Dieses soll auf Grundlage meiner / unserer folgenden Angaben erstellt werden.

Mehr

Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden- Haftpflichtversicherung im Bereich der Pflichtversicherungen

Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden- Haftpflichtversicherung im Bereich der Pflichtversicherungen Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden- Haftpflichtversicherung im Bereich der Pflichtversicherungen Ich / Wir wünsche(n) die Zusendung eines Angebots zum Abschluss eines Versicherungsvertrages.

Mehr

Vorschlag für Ihre Krankenversicherung

Vorschlag für Ihre Krankenversicherung Vorschlag für Ihre Krankenversicherung bei der HanseMerkur Krankenversicherung AG Herrn Max Muster Musterstraße 1 12345 Berlin T a r i f i n f o r m a t i o n e n Überreicht durch: Frau Kathrin Hümmer

Mehr

Vertriebspartner Nr. Unterschrift Vertriebspartner Datum und Unterschrift Antragsteller

Vertriebspartner Nr. Unterschrift Vertriebspartner Datum und Unterschrift Antragsteller Antrag/Deckungsnote zur gewerblichen und privaten Transport-Versicherung nach Maßgabe des jeweiligen Deckungsumfanges und der Allgemeinen Versicherungsbedingungen des Konzeptes für die Transport Sonderzweige

Mehr

Wording zur Public Offering of Securities Insurance [POSI]

Wording zur Public Offering of Securities Insurance [POSI] [POSI] Hinweis Diese Police gewährt Versicherungsschutz auf Basis des Ansprucherhebungsprinzip [Claims Made]. Dies bedeutet, dass nur solche Ansprüche versichert sind, die innerhalb der Versicherungsperiode

Mehr

Markel International Deutschland.

Markel International Deutschland. Markel International Deutschland. MARKEL PRO M&A www.markelinternational.de Seite 1 von 10 Markel Pro M&A Buy-side Markel PRO M&A Buy-side Versicherung von Gewährleistungs- und Freistellungsansprüchen

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Invaliditäts- Zusatzversicherung von Kindern KIZ 2010

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Invaliditäts- Zusatzversicherung von Kindern KIZ 2010 U 32 Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Invaliditäts- Zusatzversicherung von Kindern KIZ 2010 Musterbedingungen des GDV (Stand: Oktober 2010) Unverbindliche Bekanntgabe des Gesamtverbandes der

Mehr

Druckstücknummer: 990Z009012008 Seite 1 von 5

Druckstücknummer: 990Z009012008 Seite 1 von 5 Auszug aus dem Versicherungsvertragsgesetz (VVG), dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB), dem Handelsgesetzbuch (HGB), der Zivilprozessordnung (ZPO) und dem Wohnungseigentumsgesetz (WEG) 5 VVG (1) Weicht der

Mehr

Mitteilung nach 19 Abs. 5 VVG über die Folgen einer Verletzung der gesetzlichen Anzeigepflicht

Mitteilung nach 19 Abs. 5 VVG über die Folgen einer Verletzung der gesetzlichen Anzeigepflicht Mitteilung nach 19 Abs. 5 VVG über die Folgen einer Verletzung der gesetzlichen Anzeigepflicht Sehr geehrte/r Versicherungsnehmer/in, damit wir Ihren Versicherungsantrag ordnungsgemäß prüfen können, ist

Mehr

Tarifvorschlag für eine private Krankenversicherung bei der HALLESCHE

Tarifvorschlag für eine private Krankenversicherung bei der HALLESCHE Tarifvorschlag für eine private Krankenversicherung bei der HALLESCHE 'S)FSSO.BY.VTUFSHFCPSFOBN *ISNzHMJDIFS7FSTJDIFSVOHT4DIVU[[VN (FGzSEFSUF1GMFHFFSHjO[VOHTWFSTJDIFSVOH 'e3%&3cbsª5bh ª.POBUMJDIFS(FTBNUCFJUSBH

Mehr

Mannheimer Versicherung AG. Gesonderte Mitteilung nach 19 Abs. 5 VVG über die Folgen einer Verletzung der vorvertraglichen Anzeigepflicht

Mannheimer Versicherung AG. Gesonderte Mitteilung nach 19 Abs. 5 VVG über die Folgen einer Verletzung der vorvertraglichen Anzeigepflicht Mannheimer Versicherung AG Gesonderte Mitteilung nach 19 Abs. 5 VVG über die Folgen einer Verletzung der vorvertraglichen Anzeigepflicht Damit wir Ihren Versicherungsantrag ordnungsgemäß prüfen können,

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Versicherung von einer Partner - Filiale der Deutsche Post AG

Allgemeine Bedingungen für die Versicherung von einer Partner - Filiale der Deutsche Post AG Allgemeine Bedingungen für die Versicherung von einer Partner - Filiale der Deutsche Post AG Zusatzdeckung zur Smoki-Geschäftspolice (AVB Partner-Filiale der Deutsche Post AG - Stand 01/2008) 1 Gegenstand

Mehr

Jagd-Risiken professionell abgesichert

Jagd-Risiken professionell abgesichert Jagdversicherungen Mitversicherung Jagdhunde möglich. Jagd-Risiken professionell abgesichert Jagdscheinanwärter: Ausbildung mitversichert! S99980265114000 Die Leistungen der Jagd-Haftpflicht-Police Versicherungsschutz

Mehr

Deckungsnote zur Gruppen-Unfallversicherung - ohne namentliche Nennung

Deckungsnote zur Gruppen-Unfallversicherung - ohne namentliche Nennung Deckungsnote zur Gruppen-Unfallversicherung - ohne namentliche Nennung Antragsteller (Versicherungsnehmer): Arch Insurance Company (pe) Ltd Arch Underwriting GmbH Strasse: Geb.Datum: PLZ/Ort: Beruf / Branche:

Mehr

Beschlussempfehlung und Bericht

Beschlussempfehlung und Bericht Deutscher Bundestag Drucksache 16/5862 16. Wahlperiode 28. 06. 2007 Beschlussempfehlung und Bericht des Rechtsausschusses (6. Ausschuss) zu dem Gesetzentwurf der Bundesregierung Drucksache 16/3945 eines

Mehr

Anmeldung für vorübergehende Aufenthalte in Deutschland

Anmeldung für vorübergehende Aufenthalte in Deutschland HallescHe Krankenversicherung auf Gegenseitigkeit 70166 stuttgart service@hallesche.de www.hallesche.de Anmeldung für vorübergehende Aufenthalte in Deutschland Die Private Krankenversicherung im alte leipziger

Mehr

Tarifvorschlag für eine private Krankenversicherung bei der HALLESCHE

Tarifvorschlag für eine private Krankenversicherung bei der HALLESCHE Tarifvorschlag für eine private Krankenversicherung bei der HALLESCHE 'S)FSSO.BY.VTUFSHFCPSFOBN *ISNzHMJDIFS7FSTJDIFSVOHT4DIVU[[VN 1GMFHFUBHFHFMENJU"MUFSVOHTSDLTUFMMVOHBNCVMBOUTUBUJPOjS4UVGF 0-("GMFY"3ª5BH

Mehr

Vertriebspartner Nr. Unterschrift Vertriebspartner Datum und Unterschrift Antragsteller

Vertriebspartner Nr. Unterschrift Vertriebspartner Datum und Unterschrift Antragsteller Antrag/Deckungsnote zur gewerblichen und privaten Transport-Versicherung nach Maßgabe des jeweiligen Deckungsumfanges und der Allgemeinen Versicherungsbedingungen des Konzeptes für die Transport Sonderzweige

Mehr

Gegenüberstellung VVG alte Fassung / VVG neue Fassung

Gegenüberstellung VVG alte Fassung / VVG neue Fassung Gegenüberstellung VVG alte Fassung / VVG neue Fassung Stand: Januar 2008 Alte Fassung* Neue Fassung * ohne 48 a - e Teil 1 Allgemeiner Teil Erster Abschnitt. Vorschriften für sämtliche Versicherungszweige

Mehr

Antrag auf Berufshaftpflicht-Versicherung für Logopäden im Verband LOGO Deutschland

Antrag auf Berufshaftpflicht-Versicherung für Logopäden im Verband LOGO Deutschland Seite1 Antrag auf Berufshaftpflicht-Versicherung für Logopäden im Verband LOGO Deutschland Versicherer: ADCURI GmbH Risikoträger: Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG Neuantrag Änderungsantrag Vermittler:

Mehr

Vertriebspartner Nr. Unterschrift Vertriebspartner Datum und Unterschrift Antragsteller

Vertriebspartner Nr. Unterschrift Vertriebspartner Datum und Unterschrift Antragsteller Antrag/Deckungsnote zur gewerblichen und privaten Transport-Versicherung nach Maßgabe des jeweiligen Deckungsumfanges und der Allgemeinen Versicherungsbedingungen des Konzeptes für die Transport Sonderzweige

Mehr

Zusätzliche Erklärung

Zusätzliche Erklärung Aufnahmeverfahren zur betrieblichen Altersvorsorge Die Bausteine zur Altersvorsorge werden listenmäßig aufgenommen. Bei Einschluss von Zusatzbausteinen sind die einzelnen Versicherungen auf den jeweils

Mehr

Produktinformationsblatt ( 4 VVG-InfoV)

Produktinformationsblatt ( 4 VVG-InfoV) Produktinformationsblatt ( 4 VVG-InfoV) Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über die Ihnen angebotene Versicherung geben. Diese Informationen sind jedoch nicht

Mehr

Versicherungsvertragsgesetz

Versicherungsvertragsgesetz Versicherungsvertragsgesetz 5a. (1) Die Vereinbarung der elektronischen Kommunikation bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Versicherungsnehmers, die gesondert erklärt werden muss. Sie kann von jeder

Mehr

Vordeklaration zur R+V-Investitionsgüterkredit-Versicherung

Vordeklaration zur R+V-Investitionsgüterkredit-Versicherung R+V Allgemeine Versicherung AG Raiffeisenplatz 1 65189 Wiesbaden www.ruv.de Vordeklaration zur R+V-Investitionsgüterkredit-Versicherung Abschluss Änderung Versicherungsschein-Nr.: A. Angaben zum Unternehmen

Mehr

Versicherungswirtschaft

Versicherungswirtschaft Versicherungswirtschaft Handbuch für Studium und Praxis Bearbeitet von Prof. Dr. Hanspeter Gondring 1. Auflage 2015. Buch. Rund 1094 S. Gebunden ISBN 978 3 8006 4926 6 Format (B x L): 17,0 x 24,0 cm Wirtschaft

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung (ABS) Inhaltverzeichnis:

Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung (ABS) Inhaltverzeichnis: Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung (ABS) Geltungsbereich: Die ABS gelten als Allgemeiner Teil jener Sachversicherungssparten, die auf die Geltung der ABS besonders hinweisen In dieser Bedingung

Mehr

Antrag zur Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Vermittler von Versicherungen und Finanzdienstleistungen HV 5090/07

Antrag zur Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Vermittler von Versicherungen und Finanzdienstleistungen HV 5090/07 Allianz Versicherungs-AG Vermittlernummer B-Nr.b / / Vor-VSNR (Beispiel: 70/1234/1234567) / / Antrag zur Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Vermittler von Versicherungen und Finanzdienstleistungen

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Reise-Rücktrittskosten- Versicherung (ABRV 2002/2008) AL-Fassung Januar 2008

Allgemeine Bedingungen für die Reise-Rücktrittskosten- Versicherung (ABRV 2002/2008) AL-Fassung Januar 2008 ALTE LEIPZIGER Versicherung Aktiengesellschaft Vertragsbestandteil T 72.7 Allgemeine Bedingungen für die Reise-Rücktrittskosten- Versicherung (ABRV 2002/2008) AL-Fassung Januar 2008 1 Versicherungsumfang

Mehr

Auszug aus dem Versicherungsvertragsgesetz (VVG), dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) und der Zivilprozessordnung (ZPO)

Auszug aus dem Versicherungsvertragsgesetz (VVG), dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) und der Zivilprozessordnung (ZPO) Auszug aus dem Versicherungsvertragsgesetz (VVG), dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) und der Zivilprozessordnung (ZPO) 5 VVG Abweichender Versicherungsschein (1) Weicht der Inhalt des Versicherungsscheins

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Kühlgüter-Haftpflichtversicherung 2008 (ABKühlH 2008)

Allgemeine Bedingungen für die Kühlgüter-Haftpflichtversicherung 2008 (ABKühlH 2008) Allgemeine Bedingungen für die Kühlgüter-Haftpflichtversicherung 2008 (ABKühlH 2008) 1. Gegenstand der Versicherung 1.1. Die Versicherer gewähren dem Versicherungsnehmer in seiner Eigenschaft als Kühlhausunternehmen

Mehr

Vermögensschadenhaftpflichtversicherung

Vermögensschadenhaftpflichtversicherung Fragebogen zur E&O für Banken (Errors & Omissions) Ihr Kontakt: VÖB-Service GmbH Phillip Schmiel Godesberger Allee 88, 53175 Bonn Telefon: +49 228 8192-124 Telefax: +49 228 8192-162 philipp.schmiel@voeb-service.de

Mehr

Pferdehalterhaftpflichtversicherung

Pferdehalterhaftpflichtversicherung Pferdehalterhaftpflichtversicherung BdV Mitgliederservice GmbH Eine Anmeldung zum Rahmen-Pferdehalterhaftpflichtversicherungsvertrag ist nur für Mitglieder des Bund der Versicherten e. V. (BdV) möglich.

Mehr

Kompendium Gesetzesauszüge (Stand: 01.01.2009)

Kompendium Gesetzesauszüge (Stand: 01.01.2009) Kompendium Gesetzesauszüge (Stand: 01.01.2009) Inhaltsverzeichnis A. Versicherungsvertragsgesetz (VVG) 1 B. Auszug aus dem Einführungsgesetz zu dem Gesetz über den Versicherungsvertrag (EGVVG) C. Auszug

Mehr

Kompendium Gesetzesauszüge (Stand: 01.01.2012)

Kompendium Gesetzesauszüge (Stand: 01.01.2012) Kompendium Gesetzesauszüge (Stand: 01.01.2012) Inhaltsverzeichnis A. Versicherungsvertragsgesetz (VVG) 1 B. Auszug aus dem Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) 20 C. Auszug aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN

Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN 1. Anbieter, Anwendungsbereich 1.1. Anbieter des auf der Website www.event-manager.berlin präsentierten Dienstes ist Sven Golfier

Mehr

Die Allgemeinen Bestimmungen (Teil C der AVB) enthalten Regelungen, die sowohl für Teil A als auch für Teil B gelten.

Die Allgemeinen Bestimmungen (Teil C der AVB) enthalten Regelungen, die sowohl für Teil A als auch für Teil B gelten. Allgemeine Bedingungen zur Gothaer SB plus 2013 Hinweis: Die nachfolgenden Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) bestehen aus den Teilen A (Selbstbehalt- Versicherung), B (Separater Abwehrkostenschutz)

Mehr

Antrag Vermittlername Versicherungsmakler Lippe Vermittlernummer 73/4317 Telefonnummer für Nachfragen zum Antrag

Antrag Vermittlername Versicherungsmakler Lippe Vermittlernummer 73/4317 Telefonnummer für Nachfragen zum Antrag Antrag Vermittlername Versicherungsmakler Lippe Vermittlernummer 73/4317 Telefonnummer für Nachfragen zum Antrag Antragsteller Frau Herr Firma Name Vorname Titel Staatsangehörigkeit Land PLZ Ort Frau Herr

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Schaden- und Unfallversicherung. Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Haftpflichtversicherung

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Schaden- und Unfallversicherung. Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Haftpflichtversicherung Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Schaden- und Unfallversicherung Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Haftpflichtversicherung Risikobeschreibung und Besondere Bedingungen zur Bauherrenhaftpflichtversicherung

Mehr

Gesetz über den Versicherungsvertrag (Versicherungsvertragsgesetz - VVG)

Gesetz über den Versicherungsvertrag (Versicherungsvertragsgesetz - VVG) Gesetz über den Versicherungsvertrag (Versicherungsvertragsgesetz - VVG) "Versicherungsvertragsgesetz vom 23. November 2007 (BGBl. I S. 2631), das zuletzt durch Artikel 10 des Gesetzes vom 29. Juli 2009

Mehr

Die Reform des englischen Versicherungsrechts und ihre Folgen

Die Reform des englischen Versicherungsrechts und ihre Folgen Dr. Mark Wilhelm, LL.M., Richard Mattick, Patrice Grenier September 2015 Der UK Insurance Act 2015 Die Reform des englischen Versicherungsrechts und ihre Folgen Ein Überblick und Vergleich mit deutschem

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung von Notaren und Anwaltsnotaren für ihr Notarrisiko (AVB-N)

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung von Notaren und Anwaltsnotaren für ihr Notarrisiko (AVB-N) Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung von Notaren und Anwaltsnotaren für ihr Notarrisiko (AVB-N) Ausgabe Januar 2008 (AVB-N) 1 Gegenstand der Versicherung

Mehr

Titel/Anrede. Zuname Vorname Geburtsdatum

Titel/Anrede. Zuname Vorname Geburtsdatum Vorgangsschlüssel H Antrag Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung Neu Neuordnung Bitte in Blockschrift ausfüllen. Zutreffendes bei Versicherungsnummer ANMREG H 4 7 4 0 SPK-ZW PERS SPK MA 1 PERS SPK MA

Mehr

Reiserücktritt mit Reiseabbruch

Reiserücktritt mit Reiseabbruch Reiserücktritt mit Reiseabbruch Der Versicherer leistet Entschädigung bei Nichtantritt der Reise für die dem Reiseunternehmen oder einem Anderen vom Versicherten vertraglich geschuldeten Rücktrittskosten

Mehr

Allgemeine Bedingungen zur Haftpflichtversicherung von Ansprüchen aus Benachteiligungen (AVB Benachteiligungen)

Allgemeine Bedingungen zur Haftpflichtversicherung von Ansprüchen aus Benachteiligungen (AVB Benachteiligungen) Allgemeine Bedingungen zur Haftpflichtversicherung von Ansprüchen aus Benachteiligungen (AVB Benachteiligungen) Stand Februar 2014 Hinweis: Dieser Versicherungsvertrag ist eine auf dem Anspruchserhebungsprinzip

Mehr

Verbraucherinformation zu Ihrer Musikinstrumenteversicherung. Musikinstrumente

Verbraucherinformation zu Ihrer Musikinstrumenteversicherung. Musikinstrumente Verbraucherinformation zu Ihrer Musikinstrumenteversicherung Musikinstrumente . Inhaltsverzeichnis Seite produktinformationsblatt gemäß 4 VVG-informationspflichtenverordnung 4 Wichtige Anzeigepflichten

Mehr

Allgemeine Bedingungen zur Haftpflichtversicherung von Ansprüchen aus Benachteiligungen - AVB Benachteiligungen

Allgemeine Bedingungen zur Haftpflichtversicherung von Ansprüchen aus Benachteiligungen - AVB Benachteiligungen Unverbindliche Bekanntgabe des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. (GDV) Zur fakultativen Verwendung. Abweichende Vereinbarungen sind möglich. Allgemeine Bedingungen zur Haftpflichtversicherung

Mehr

Kunden- und Vertragsinformation

Kunden- und Vertragsinformation Kunden- und Vertragsinformation 1. Identität des Versicherers Niederlassung Berlin AXA Versicherung AG AXA Versicherung AG Colonia-Allee 10-20, 51067 Köln Dovestraße 2-4, 10587 Berlin Internet: www.axa.de

Mehr

Handlungsbereich: Marketing im Vertrieb von Versicherungs- und Finanzprodukten für Privatkunden

Handlungsbereich: Marketing im Vertrieb von Versicherungs- und Finanzprodukten für Privatkunden Ausgangssituation zu allen n: Die PROXIMUS Versicherungs-Aanderem: hat ein neues Leitbild entwickelt. Dort heißt es unter Wir decken Sicherheits- und Vorsorgebedürfnisse durch zukunftsorientierte, kundengerechte

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Kasko-Versicherung von Wassersportfahrzeugen 1985/2008. (AVB Wassersportfahrzeuge 1985/2008)

Allgemeine Bedingungen für die Kasko-Versicherung von Wassersportfahrzeugen 1985/2008. (AVB Wassersportfahrzeuge 1985/2008) Unverbindliche Bekanntgabe des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. (GDV) zur fakultativen Verwendung. Abweichende Vereinbarungen sind möglich. Allgemeine Bedingungen für die Kasko-Versicherung

Mehr

Mitteilung nach 28 Abs. 4 VVG über die Folgen bei Verletzungen von Obliegenheiten im Versicherungsfall

Mitteilung nach 28 Abs. 4 VVG über die Folgen bei Verletzungen von Obliegenheiten im Versicherungsfall Vermittler: Kunde Vorname: Tel.-Nr.: Versicherer Vers.-Nr.: Angaben zum versicherten Verletzten: Vor- und Zuname des versicherten Verletzten: PLZOrt: Mobil-Nr.: Schaden- Nr.: Adresse des versicherten Verletzten:

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Versicherung von Musikinstrumenten 1994/2008

Allgemeine Bedingungen für die Versicherung von Musikinstrumenten 1994/2008 Unverbindliche Bekanntgabe des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. (GDV) zur fakultativen Verwendung. Abweichende Vereinbarungen sind möglich. Allgemeine Bedingungen für die Versicherung

Mehr

ALLGEMEINE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN FÜR DIE VOLLKASKO-VERSICHERUNG VON KINDERWAGEN (AVB KIWA VK 06/13)

ALLGEMEINE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN FÜR DIE VOLLKASKO-VERSICHERUNG VON KINDERWAGEN (AVB KIWA VK 06/13) ALLGEMEINE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN FÜR DIE VOLLKASKO-VERSICHERUNG VON KINDERWAGEN (AVB KIWA VK 06/13) 1. Versicherte Sachen 1.1 Versichert gilt der im Versicherungsschein bezeichnete Kinderwagen einschließlich

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) für den Tarif ZR (Zahnersatz-Versicherung für gesetzlich Versicherte) (KV357_201308)

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) für den Tarif ZR (Zahnersatz-Versicherung für gesetzlich Versicherte) (KV357_201308) Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) für den Tarif ZR (Zahnersatz-Versicherung für gesetzlich Versicherte) (KV357_201308) Inhaltsverzeichnis 1 Gegenstand, Umfang und Geltungsbereich des Versicherungsschutzes

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung von Aufsichtsräten, Vorständen und Geschäftsführern (AVB-AVG)

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung von Aufsichtsräten, Vorständen und Geschäftsführern (AVB-AVG) Unverbindliche Bekanntgabe des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. (GDV) Zur fakultativen Verwendung. Abweichende Vereinbarungen sind möglich. Allgemeine Versicherungsbedingungen

Mehr

Übersichtsblatt für elektronisch übermittelte Anträge Gewerbliche Gebäudeversicherung

Übersichtsblatt für elektronisch übermittelte Anträge Gewerbliche Gebäudeversicherung Übersichtsblatt für elektronisch übermittelte Anträge Gewerbliche Gebäudeversicherung Wenn Sie einen Versicherungsantrag stellen, gibt es für einige Antragsfragen spezielle Regelungen im Versicherungsvertragsgesetz

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung von Aufsichtsräten, Vorständen und Geschäftsführern (AVB-AVG)

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung von Aufsichtsräten, Vorständen und Geschäftsführern (AVB-AVG) Unverbindliche Bekanntgabe des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. (GDV) Zur fakultativen Verwendung. Abweichende Vereinbarungen sind möglich. Allgemeine Versicherungsbedingungen

Mehr

Wohngebäudeversicherung nach dem XXL-Konzept

Wohngebäudeversicherung nach dem XXL-Konzept Kundeninformation Stand 10.2008 Wohngebäudeversicherung nach dem XXL-Konzept Sehr geehrte(r) Interessent(in), nachfolgend finden Sie folgende Unterlagen der InterRisk Versicherungs-AG Vienna Insurance

Mehr

Anhang: Auszug aus dem Versicherungsvertrag (VVG), dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB), dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Zivilprozeßordnung (ZPO)

Anhang: Auszug aus dem Versicherungsvertrag (VVG), dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB), dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Zivilprozeßordnung (ZPO) Anhang: Auszug aus dem Versicherungsvertrag (VVG), dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB), dem Handelsgesetzbuch (HGB) Seite 1 Gesetz über den Versicherungsvertrag (VVG) 5 Billigungsklausel Weicht der Inhalt

Mehr

Risikofragebogen für IT-Dienstleister

Risikofragebogen für IT-Dienstleister Versicherungsschein Org.-Bereich Vermittler- bzw. OD/Bezirk Partnerinformationsfeld (PF)/Kooperationspartner Aufzuhebende Verträge I. Allgemeine Angaben (Firma, Nachname, Vorname) Anschrift der Betriebsstätten

Mehr

Rechtsschutz für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Buchprüfer

Rechtsschutz für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Buchprüfer Tarif 012012 (ARB2012) Rechtsschutz für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Buchprüfer Antrag Deckungsauftrag Angebotsanfrage VERSOFI (...) UG Postfach 450 260 12172 Berlin ScanMail: info@b-vv.de Tel.:

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Schaden- und Unfallversicherung

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Schaden- und Unfallversicherung Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Schaden- und Unfallversicherung Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Haftpflichtversicherung Risikobeschreibung und Besondere Bedingungen zur Haus- und

Mehr

Allgemeine Bedingungen zur Haftpflichtversicherung von Ansprüchen aus Benachteiligungen AVB Benachteiligungen

Allgemeine Bedingungen zur Haftpflichtversicherung von Ansprüchen aus Benachteiligungen AVB Benachteiligungen Allgemeine Bedingungen zur Haftpflichtversicherung von Ansprüchen aus Benachteiligungen AVB Benachteiligungen HAFTPFLICHTKASSE DARMSTADT Arheilger Weg 5 64380 Roßdorf Service-Center: 06154 / 601-1275 E-Mail:

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Kasko-Versicherung von Wassersportfahrzeugen 1985, Fassung 2008 (AVB Wassersportfahrzeuge 1985/2008)

Allgemeine Bedingungen für die Kasko-Versicherung von Wassersportfahrzeugen 1985, Fassung 2008 (AVB Wassersportfahrzeuge 1985/2008) Allgemeine Bedingungen für die Kasko-Versicherung von Wassersportfahrzeugen 1985, Fassung 2008 (AVB Wassersportfahrzeuge 1985/2008) Musterbedingungen des GDV. 1 Gegenstand der Versicherung 1.1 Versichert

Mehr

FRAGEBOGEN ZUR VERSICHERUNG FÜR FINANZVERTRIEBE

FRAGEBOGEN ZUR VERSICHERUNG FÜR FINANZVERTRIEBE 1. Name und Anschrift der Firma / der Person und aller Geschäftsvorgänger / Maklerregister: 2. Gründungsdatum: 3. Ansprechpartner: Tel.: EMail: Fax: 4. Gewerbeberechtigungen: 34 c GewO 34 d GewO Vers.

Mehr

IDEAL PflegeRentekompakt

IDEAL PflegeRentekompakt Garantierte Pflegerente stabile Beiträge Unsere Leistungen Ihre Vorteile Monatsbeiträge IDEAL PflegeRentekompakt Alter 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67

Mehr

Host-Providing-Vertrag

Host-Providing-Vertrag Host-Providing-Vertrag Zwischen im Folgenden Anbieter genannt und im Folgenden Kunde genannt wird folgender Vertrag geschlossen: 1 Gegenstand des Vertrages (1) Gegenstand dieses Vertrages ist die Bereitstellung

Mehr

Versicherungsmaklervertrag. zwischen. und Frau Ursula Dreyer. - im Folgenden: Kunde - - im Folgenden: Makler -

Versicherungsmaklervertrag. zwischen. und Frau Ursula Dreyer. - im Folgenden: Kunde - - im Folgenden: Makler - Versicherungsmaklervertrag zwischen und Frau Ursula Dreyer Max-Keith-Str. 66 45136 Essen - im Folgenden: Kunde - - im Folgenden: Makler - Der Kunde beauftragt den Makler, ihm künftig Versicherungsverträge

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Reise-Rücktrittskosten-Versicherung (ABRV GBH 01/2013)

Allgemeine Bedingungen für die Reise-Rücktrittskosten-Versicherung (ABRV GBH 01/2013) Allgemeine Bedingungen für die Reise-Rücktrittskosten-Versicherung (ABRV GBH 01/2013) 1 Versicherungsumfang 2 Ausschlüsse 3 Anzeigepflicht 4 Gefahrerhöhung 5 Prämie 6 Vertragsdauer 7 Versicherungswert,

Mehr

Versicherungsvertragsgesetz (VersVG)

Versicherungsvertragsgesetz (VersVG) Versicherungsvertragsgesetz (VersVG) Sechstes Kapitel Haftpflichtversicherung I. Allgemeine Vorschriften 149. Bei der Haftpflichtversicherung ist der Versicherer verpflichtet, dem Versicherungsnehmer die

Mehr

VH 2012 Stand 1.7.2012

VH 2012 Stand 1.7.2012 VH 2012 Stand 1.7.2012 Allgemeine Versicherungsbedingungen zur Haftpflichtversicherung für Vermögensschäden (AVB-VH) 1. Was leistet die Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung? 2. Welche Schäden sind

Mehr

Wichtige Vertragsunterlagen

Wichtige Vertragsunterlagen ANPASSUNG VON BEDINGUNGEN SYNHL LEBENSVERSICHERUNG Wichtige Vertragsunterlagen Stand 10/2008 2 ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS ALB ALB53, ALB59, ALB60, ALB62, ALB70, ALB75, ALB79, ALB82: Allgemeine Lebensversicherungs-Bedingungen

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Kasko-Versicherung von Wassersportfahrzeugen 2008 (AVB Wassersportfahrzeuge 2008)

Allgemeine Bedingungen für die Kasko-Versicherung von Wassersportfahrzeugen 2008 (AVB Wassersportfahrzeuge 2008) Unverbindliche Bekanntgabe des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. (GDV) zur fakultativen Verwendung. Abweichende Vereinbarungen sind möglich. Allgemeine Bedingungen für die Kasko-Versicherung

Mehr

Jahrgang 1959 Ausgegeben am 5. Jänner 1959 2. Stück

Jahrgang 1959 Ausgegeben am 5. Jänner 1959 2. Stück 297 Jahrgang 1959 Ausgegeben am 5. Jänner 1959 2. Stück 2. Bundesgesetz: Versicherungsvertragsgesetz 1958. 2. Bundesgesetz vom 2. Dezember 1958 über den Versicherungsvertrag (Versicherungsvertragsgesetz

Mehr

M&A im Streit Prävention durch Due Diligence

M&A im Streit Prävention durch Due Diligence Dr. Jörg Maitzen, LL.M. M&A im Streit Prävention durch Due Diligence Freitag, 8. April 2011 Due Diligence als Grundvoraussetzung für eine effektive Streitvermeidung Wertermittlung Risikoermittlung Beweissicherung

Mehr

Fragebogen Vermögensschadenhaftpflichtversicherung für Vermögensverwalter

Fragebogen Vermögensschadenhaftpflichtversicherung für Vermögensverwalter Fragebogen Vermögensschadenhaftpflichtversicherung für Vermögensverwalter Ich / Wir wünsche(n) die Zusendung eines Angebots zum Abschluss eines Versicherungsvertrages. Dieses soll auf Grundlage meiner

Mehr

Musterbedingungen des GDV (Stand März 2014)

Musterbedingungen des GDV (Stand März 2014) Unverbindliche Bekanntgabe des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. (GDV) Zur fakultativen Verwendung. Abweichende Vereinbarungen sind möglich Allgemeine Versicherungsbedingungen

Mehr

KRAVAG-Versicherungsbedingungen zur Inhaltsversicherung für Reisemobile und Wohnwagen (Fassung 2008)

KRAVAG-Versicherungsbedingungen zur Inhaltsversicherung für Reisemobile und Wohnwagen (Fassung 2008) RMV Bedingungen.qxd 26.02.2008 12:18 Seite 1 Ein Unternehmen der R+V Versicherungsgruppe KA114 200801 KRAVAG-Versicherungsbedingungen zur Inhaltsversicherung für Reisemobile und Wohnwagen (Fassung 2008)

Mehr