Private Equity Survey Deutschland Österreich Schweiz Schwerpunkt: Healthcare

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Private Equity Survey Deutschland Österreich Schweiz Schwerpunkt: Healthcare"

Transkript

1 Corporate Finance Q Private Equity Survey Deutschland Österreich Schweiz Schwerpunkt: Healthcare Die Finanz- und Wirtschaftskrise hat auch die Private-Equity-Branche in 2009 erneut stark getroffen. Getrieben durch die restriktive Kreditvergabe der Banken und die anhaltende Ungewissheit über die gesamtwirtschaftliche Entwicklung haben die Anzahl und das Volumen von Private- Equity-Transaktionen einen neuen Tiefpunkt erreicht. Allerdings zeigt diese Umfrage, dass Branchenexperten erstmals seit 2007 an Optimismus gewinnen und eine Verbesserung der Rahmenbedingungen und M&A-Aktivität erwarten. Unterstützt wird dieser Optimismus durch ein Anziehen der M&A-Aktivitäten im letzten Quartal Hierfür stehen nur beispielhaft zwei signifikante Transaktionen mit Private-Equity-Involvierung: Der Verkauf von Unitymedia von Apollo und BC Partners sowie der Erwerb von Springer Science + Business Media durch EQT und GIC. Der Industrieschwerpunkt dieser Ausgabe ist der Gesundheitssektor. Entgegen anderer Branchen bewerten die befragten Private-Equity-Manager den Gesundheitssektor auch während der Krise durchweg positiv. Auch im letzten Jahr konnte diese Branche durch Beteiligungen auf sich aufmerksam machen. So zählte der Erwerb der Median Kliniken durch Advent zu den größten Private-Equity-Transaktionen in Grund genug, diese Industrie in der aktuellen Ausgabe besonders unter die Lupe zu nehmen.

2 Private Equity Stimmungsindikator Nach einem absoluten Stimmungstief in der Private-Equity- Branche kehrt nun endlich die Zuversicht in das Beteiligungsgeschäft zurück. Der Stimmungsindikator aus der aktuellen Befragubg steigt im Vergleich zur letzten Umfrage um 23% auf 95 Punkte. Damit liegt der Wert erneut auf dem Niveau von 2003 vor dem Private-Equity-Boom. Den stärksten Einfluss hatte hierbei die positive Einschätzung der gesamtwirtschaftlichen Lage. Zwar bleibt der Zugang zum Fremdkapital weiterhin schwierig, allerdings zeichnet sich in den für das letzte Quartal 2009 vorliegenden Zahlen des deutschen M&A-Marktes ein deutlicher Rückgang des negativen Trends seit Beginn der Wirtschafts- und Finanzkrise ab (Abb.1). Analyse Grundsätzlich ist die allgemeine Stimmung am Private- Equity-Markt deutlich besser als noch vor einem Jahr. Haupteinflussfaktor für die positive Einschätzung ist der wiederkehrende Optimismus in das gesamtwirtschaftliche Klima. Lediglich 7% der befragten Manager sehen der zukünftigen Entwicklung der Wirtschaft weiter pessimistisch entgegen, wohingegen die Übrigen gleich stark verteilt eine deutliche Verbesserung oder zumindest ein Ende der Regression erwarten (Abb. 2). Abb. 1 Private-Equity-Stimmungsbarometer Veränderung Q4 Q2 Q3 Q4 Q2 Q3 Q4 Q2 Q3 Q4 Q2 Q3 Q4 Q2 Q3 Q4 Q2 Q3 Q4 /2 Q3 Q4 Q PE-Stimmungsindikator Veränderung Index (linke Skala) PE-Index (rechte Skala) Abb. 2 Ich erwarte, dass sich das gesamtwirtschaftliche Klima Q2 Q3 Q4 Q2 Q3 Q4 Q2 Q3 Q4 Q2 Q3 Q4 /2 Q3 Q4 Q4 verbessert verschlechtert nicht verändert 2

3 Seit Beginn der Finanz- und Wirtschaftkrise stellt die Fremdfinanzierung eine der größten Herausforderungen für die Private-Equity-Branche dar. Die aktuelle Umfrage zeigt bereits, dass der Großteil der Befragten mindestens von einer Stabilisierung (42%), wenn nicht sogar von einer Verbesserung ausgeht (26%) (Abb. 3). Entgegen dieser durchweg positiven Entwicklung der Umfragewerte fürchten über 72% der Manager zunehmende Schwierigkeiten bei der Auflage von neuen Fonds. Diese schlechte Stimmung wird insbesondere durch die anhaltende restriktive Kreditvergabe der Banken geschürt, die Übernahmen nur noch in Bankenclubs mit hohem Koordinations- und Abstimmungsaufwand unterstützen und von Private-Equity-Häusern Eigenkapitalquoten von mehr als 50 Prozent fordern. Zudem trägt der Wettbewerb unter den Gesellschaften um das Kapital der engagierten Investoren beim Fundraising ebenfalls dazu bei (Abb. 4). Abb. 3 Ich erwarte, dass sich die Zugänglichkeit zu (Leverage-) Fremdkapital für Unternehmenstransaktionen Q2 Q3 Q4 Q2 Q3 Q4 Q2 Q3 Q4 Q2 Q3 Q4 /2 Q3 Q4 Q4 verbessert verschlechtert nicht verändert Abb. 4 Ich erwarte, dass das Auflegen neuer Fonds zukünftig Q2 Q3 Q4 Q2 Q3 Q4 Q2 Q3 Q4 Q2 Q3 Q4 /2 Q3 Q4 Q4 leichter wird schwieriger wird gleich bleibt 3

4 Dennoch kann bei der Entwicklung der eigenen Beteiligungen eine leichte Trendwende beobachtet werden. Über 36% der Befragten erwarten eine Verbesserung der finanziellen Lage ihrer Portfolios in den nächsten Monaten (Abb. 5). Deal-Aktivitäten Gemäß der zuversichtlichen Stimmung auf dem Private- Equity-Markt rechnen über 55% der befragten Manager mit einer zunehmenden Deal-Aktivität. Dafür spricht ein Exit-Stau bei vielen PE-Häusern, der eventuell durch Notverkäufe weiter verstärkt wird. Darüber hinaus bleibt M&A bei vielen Strategen auf der Agenda und wird die Verfügbarkeit von interessanten Transaktionen weiter unterstützen (Abb. 6). Abb. 5 Ich erwarte, dass sich die finanzielle Lage meiner Beteiligungen Q2 Q3 Q4 Q2 Q3 Q4 Q2 Q3 Q4 Q2 Q3 Q4 /2 Q3 Q4 Q4 verbessert verschlechtert nicht verändert Abb. 6 Ich erwarte, dass sich Deal-Aktivitäten (bezogen auf Anzahl der Deals, Targets, Volumen etc.) Q2 Q3 Q4 Q2 Q3 Q4 Q2 Q3 Q4 Q2 Q3 Q4 /2 Q3 Q4 Q4 verbessern verschlechtern nicht verändern 4

5 Grundsätzlich werden mit einem abnehmenden Trend und seit Beginn der Umfrage mehr Unternehmenskäufe als Verkäufe erwartet. Bis zum Ausbruch der Finanzkrise haben sich diese Werte am stärksten angenähert. Um dann in 2007 und 2008 erneut stark auseinander zu driften. So dass mit geringen Abstrichen zum Vorjahr immer noch über 6 der Manager zu neuen Investitionen neigen (Abb. 7). Während der Krise stieg die Erwartungshaltung an die Private Equity Manager, sich intensiver auch im operativen Geschäft um bestehende Portfoliounternehmen zu kümmern. Damit einher ging die Notwendigkeit zur Refinanzierung, um Liquiditätsengpässe zu überbrücken. Nach wie vor nimmt aus Sicht der befragten Manager mit über 38% die Portfoliobetreuung die wichtigste Aufgabe für die Private Equity Branche ein. Ferner wird davon ausgegangen, dass die Refinanzierungsphase weitestgehend abgeschlossen ist und erneut verstärkt nach neuen Investitionen gesucht wird (Abb. 8). Abb. 7 Ich erwarte, dass ich mehr abwickeln werde Q2 Q3 Q4 Q2 Q3 Q4 Q2 Q3 Q4 Q2 Q3 Q4 /2 Q3 Q4 Q4 Käufe Verkäufe Käufe = Verkäufe Abb. 8 Ich erwarte, dass sich unser Unternehmen in den nächsten Monaten hauptsächlich um Folgendes kümmert: Q2 Q3 Q4 Q2 Q3 Q4 Q2 Q3 Q4 /2 Q3 Q4 Q Neue Fonds Portfolio Neuinvestition Refinanzierung Desinvestition 5

6 Die wachsende Bereitschaft zu Neuinvestitionen ist auch auf attraktivere Bewertungen bei krisengeschwächten Übernahmekandidaten und den Exit-Druck bei einigen Private-Equity-Häusern mit einem entsprechenden Rückgang bei den EBITDA-Multiples zurückzuführen. Nur ein kleiner, wenn auch steigender Anteil der befragten Manager geht von einem Anstieg der Kaufpreisbewertungen aus (Abb. 9). Entsprechend der niedrigeren Bewertungen ist die Exit- Situtation momentan schwierig. Exits durch einen IPO sind nahezu komplett zum Erliegen gekommen. Einen möglichen Ausweg sehen 56% der befragten Manager in Trade Sales an strategische Investoren, die trotz der Krise noch über genügend Kapital verfügen. Lediglich 21% der Befragten würden einen Secondary Buy- Out für eine anstehende Desinvestition wählen (Abb. 10). Abb. 9 Ich erwarte, dass EBIT-/EBITDA-Multiplikatoren, bezogen auf den Kaufpreis bei Unternehmensverkäufe Q2 Q3 Q4 Q2 Q3 Q4 Q2 Q3 Q4 Q2 Q3 Q4 /2 Q3 Q4 Q4 steigen sinken gleich bleiben Abb. 10 Ich würde für eine anstehende Desinvestition unter Berücksichtigung der aktuellen Rahmenbedingungen folgenden Exit-Channel wählen (Mehrfachnennungen möglich): Q4 Q2 Q3 Q4 Q2 Q3 Q4 /2 Q3 Q4 Q IPO Trade Sale 2nd Buy-Out Buy-Back Rückzahlung von Gesellschafterdarlehen Stille Beteiligung 6

7 Bislang zögern deshalb auch die meisten Verkäufer und warten auf eine bessere Bewertung ihrer Beteiligung. Durch den Mangel an interessanten Exit-Möglichkeiten scheinen deshalb durchschnittliche Haltezeiten von Portfoliogesellschaften unter vier Jahren, wie es noch vor der Krise üblich war, vorerst nur selten möglich zu sein. Die Finanzkrise hat auch ihre Konsequenzen für die Dauer bis zum Deal-Closing. Die restriktive Kreditvergabe der Banken hat zur Folge, dass Firmenübernahmen mit einem Volumen von über 100 Mio. Euro nur durch eine Zusammenarbeit mehrerer Kreditinstitute möglich sind. Zwar machen solche Bankenclubs größere Transaktionen noch möglich, jedoch steigt dadurch auch die Komplexität in den Transaktionsprozessen. Zudem herrschte in den vergangenen Quartalen eine große Diskrepanz bei der Preisvorstellung zwischen Käufern und Verkäufern. Das führte in 2009 ebenfalls zu Verzögerungen und in vielen Fällen zum Abbruch von Transaktionen. 64% der Befragten gehen auch weiterhin davon aus, dass Beteiligungsprozesse zunächst länger dauern werden (Abb. 11). Abb. 11 Ich erwarte, dass die durchschnittliche Dauer bis zum Deal-Closing Q2 Q3 Q4 Q2 Q3 Q4 Q2 Q3 Q4 Q2 Q3 Q4 /2 Q3 Q4 Q4 steigt sinkt gleich bleibt 7

8 Schwerpunkt: Healthcare Ein erster Blick auf die Ergebnisse der Befragung deutet darauf hin, dass die negative globale Konjunkturaussicht den Gesundheitssektor deutlich geringer als andere Branchen beeinflusst. Über die Hälfte der Befragten verfügen derzeit über mindestens ein Investment im Gesundheitsbereich, darüberhinaus haben weitere 22% in der Vergangenheit schon mal in diesen Sektor investiert. Für die Zukunft können sich mehr als 7 der Private-Equity- Manager eine Investition in diesem Bereich vorstellen. Davon möchte jeder zweite Befragte in ein deutsches Unternehmen investieren (Abb ). Abb. 12 Erwarten Sie Auswirkungen der Finanzkrise auf den Gesundheitsmarkt? 47% 53% Ja Nein Abb. 13 Haben Sie derzeit ein Investment in Unternehmen im Gesundheitswesen oder im Medizintechnik-, Biotechnologie- bzw. Pharmabereich? Abb. 14 Planen Sie derzeit in Unternehmen im Gesundheitswesen oder im Medizintechnik-, Biotechnologie- bzw. Pharmabereich zu investieren? 5% 22% 24% 37% 28% 22% 19% 36% 7% Ja, in Deutschland Ja, außerhalb von Deutschland Nein, aber zuvor in der Vergangenheit Noch nie Ja, erstmalig in Deutschland Ja, erstmalig außerhalb von Deutschland Ja, wieder in Deutschland Ja, wieder außerhalb von Deutschland Vielleicht Nein 8

9 Nach Ansicht der Befragten nehmen neben erwarteten Konsolidierungstrends und der Entwicklung neuer Versorgungsformen vor allem die demografische Entwicklung, die staatliche Regulierung der Branche und der technische und pharmazeutische Fortschritt großen Einfluss auf die Dynamik der Branche. Während von der demografischen Entwicklung durchweg positive Auswirkungen für den Gesundheitssektor erwartet werden, stellt zurzeit nach Ansicht der Befragten die staatliche Regulierung den größten Risikofaktor dar (Abb. 15). Investitionen insbesondere in kleinere mittelständische Unternehmen Der deutsche Gesundheitssektor wird neben wenigen großen Anbietern durch eine Vielzahl von mittelständischen Unternehmen bestimmt, denen in den nächsten Jahren Generationswechsel in der Eigentümerstruktur bevorstehen. Laut der aktuellen Umfrage sind 76% der Befragten bereit, in Unternehmen mit einem Umsatzvolumen zwischen 50 Mio. und 100 Mio. zu investieren. Dies lässt auch zukünftig eine Konsolidierung in den verschiedenen Bereichen erwarten (Abb. 16). Abb. 15 Was sind Ihrer Meinung nach die wesentlichen Treiber und Trends im Gesundheitswesen in Deutschland? 4 Durchschnittliche Rangfolge (4 am höchsten) Demografische Entwicklung Staatliche Regulierung der Branche Entwicklung neuer technischer & pharmazeutischer Behandlungsmethoden Konsolidierung der Branche Entwicklung neuer Zusätzliche Versorgungsformen Ausgaben privater für die Patienten Haushalte für Gesundheitsleistungen Abb. 16 Ab welcher Unternehmensgröße würden Sie in Unternehmen im Gesundheitswesen investieren? 3% 21% 76% Mio. Umsatz Mio. Umsatz > 200 Mio. Umsatz 9

10 Private-Equity-Manager sehen Wachstum in verschiedenen Bereichen Wachstum im Gesundheitssektor erwarten die Befragten vor allem in den Bereichen Onkologie, Diabetologie, Neurologie und Geriatrie. Dahingegen werden geringere Steigerungen aus dem Bereich Psychiatrie erwartet. Insbesondere die Onkologie lässt durch die Entwicklung neuer Medikamente und Behandlungsmethoden Steigerungen erwarten, wenn geklärt werden kann, wie diese jeweils vergütet werden (Abb. 17). Großes Potenzial in der Medizintechnik Laut aktueller Befragung ist die Bereitschaft zur Investition in die verschiedenen Bereiche im Gesundheitswesen unterschiedlich hoch. Über 45% der Befragten bevorzugen Investitionen in medizintechnische, pharmazeutische und biotechnologische Unternehmen, während nur ca. 2 in die eigentlichen Leistungserbringer wie Altenheime, Krankenhäuser und Rehabilitationskliniken investieren wollen. Insbesondere die Unternehmen der Medizintechnologie sehen positiv in die Zukunft, da sie trotz der Wirtschaftskrise in 2009 laut Angaben des Bundesverbands Medizintechnologie e.v. mit durchschnittlich 4% gewachsen sind (Abb. 18). Abb. 17 Welche medizinischen Indikationsbereiche sind Ihrer Meinung nach Wachstumsmärkte, in die Sie bevorzugt investieren würden? 3 Durchschnittliche Rangfolge (3 am höchsten) Onkologie Diabetische Indikationen Neurologie Geriatrie Psychiatrie/Psychosomatik Abb. 18 Welche der folgenden Bereiche halten Sie für PE-Investitionen in Deutschland für besonders geeignet? Biotechnologieunternehmen Medizin- Unternehmen technik- unternehmen Diagnostik/ im Bereich der Labore Lieferanten der Leistungserbringer & Patienten Alten-/ Pflegeheime Medizinische Versorgungszentren Rehabilitationskliniken Pharmaunternehmen Krankenhäuser 10

11 Privatisierungstrend in der stationären Leistungserbringung erwartet Die geringere Investitionsbereitschaft in die stationären Leistungserbringer kann darauf zurückzuführen sein, dass dieser Bereich mit am stärksten reguliert ist und in der Vergangenheit mit wenigen Ausnahmen jeweils nur nationale Märkte von den Anbietern bedient wurden. Darauf deutet auch, dass für die befragten Private-Equity-Manager das Branchenwissen und das Verständnis der Regulierungsmechanismen zu den größten Herausforderungen für Investitionen im Gesundheitssektor zählen. Dennoch sehen über 8 der befragten Finanzinvestoren in zehn Jahren über 5 der klinischen Kapazitäten in privater Hand. Von 1998 bis 2008 ist der Anteil der deutschen Krankenhauskapazitäten in privater Trägerschaft jährlich mit durchschnittlich 9% auf ca Betten gestiegen. Ein Anstieg des Anteils der Privaten auf 5 der Krankenhauskapazitäten in den nächsten zehn Jahren bedeutet eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 12%. Diese von den Befragten erwartete Veränderung wird nur durch Investitionen in diesen Sektor durchzuführen sein (Abb. 19). Abb. 19 Wie schätzen Sie die zukünftige Entwicklung der Privatisierung im Gesundheitswesen in Deutschland ein? 11% 5% Fazit Die Zuversicht der befragten Manager steigt erstmals wieder seit 2007 an. Ursache dafür sind vor allem die Anzeichen einer Verbesserung bzw. bessere Einschätzbarkeit der gesamtwirtschaftlichen Lage. Hinsichtlich Neuinvestitionen lag die größte Herausforderung für Beteiligungsgesellschaften in der Zurückhaltung der Banken bei der Kreditvergabe. Fremdkapital wurde nur wesentlich teurer und dann sehr restriktiv vergeben. Jedoch wird erwartet, dass sich die Lage entspannt und Fremdkapital wieder besser zugänglich wird. Im vergangenen Jahr konzentrierte sich die Private-Equity- Branche besonders auf die Portfoliobetreuung ihrer Beteiligungen, anstatt neu zu investieren. Auch in Zukunft sehen die Befragten darin einen Trend. Zur Erzielung der Rendite verlagern Investoren ihr Geschäftsmodell vom reinen Financial Engineering hin zum Portfoliomanagement, zur aktiven operativen Wertschöpfung und zur Restrukturierung. Durch die restriktive Kreditvergabe der Banken, die auch die Unternehmen betrifft, zeichnen sich darüber hinaus Möglichkeiten im Rahmen der Bereitstellung von Wachstumskapital gegen Gewährung von Minderheitsbeteiligungen für die Private-Equity-Branche ab. Die Mehrheit der Teilnehmer an der aktuellen Befragung sieht einen positiven Trend für den Pharma- und Gesundheitssektor. Es existiert eine hohe Investitionsbereitschaft insbesondere in deutsche Unternehmen, die erwarten lässt, dass in 2010 die Deal-Aktivitäten wieder zunehmen werden. Vor allem die demografische Entwicklung wird als Chance gesehen, als größtes Risiko die staatliche Regulierung. Investoren halten vor allem Medizintechnik-, Labor- und Diagnostik und Biotech-Unternehmen für attraktiv, überdies erwarten sie einen Privatisierungstrend bei stationären Leistungsträgern wie beispielsweise Krankenhäusern. 84% In 10 Jahren ca. 5 der Kapazitäten In 5 Jahren ca. 5 der Kapazitäten In 5 Jahren unter 5 in privater Trägerschaft 11

12 Die Umfrage wurde unter 1200 M&A-Experten in Deutschland, Österreich und der Schweiz durch geführt. Deloitte ist eine der führenden Prüfungs- und Beratungsgesellschaften in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mit Mit arbeitern in Deutschland, 800 in Österreich und 400 in der Schweiz betreuen wir Unternehmen und Institutionen jeder Rechts form und Größe aus allen Wirtschaftszweigen. Im Bereich Private Equity bieten wir Dienstleistungen verschiedener Fachabteilungen an. Unsere Kernkompetenzen im Bereich Trans action Services liegen in Financial Due Diligences und der Integrationsunterstützung. Unsere Steuerfachleute sind auf die Fonds ge stal tung, Tax Due Diligences sowie die steuerliche Strukturierungsberatung spe zialisiert. Im Rahmen der M&A-Beratung unterstützen wir Sie in strategischen Fragen der Unterne h mens ent wick lung wie Unternehmenskauf und -verkauf, Fusionen, Joint Ventures und Kapitalbeschaffung. Private Equity Team Deutschland Düsseldorf Karsten Hollasch Tel: +49 (0) Dirk Zollmarsch Tel: +49 (0) Frankfurt Guy Street Tel: +49 (0) Österreich Dr. Alexander Hohendanner Tel: +43 (0) Schweiz Howard Da Silva Tel: +41 (0) Kontakt Umfrage Christine Hasebrink Tel: +49 (0) München David Krüger Tel: +49 (0) Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Webseite auf Diese Mandanten information enthält ausschließlich allgemeine Informationen, die nicht geeignet sind, den besonderen Umständen eines Einzelfalles gerecht zu werden. Sie hat nicht den Sinn, Grundlage für wirtschaftliche oder sonstige Entscheidungen jedweder Art zu sein. Sie stellt keine Beratung, Auskunft oder ein rechtsverbindliches Angebot dar und ist auch nicht geeignet, eine persönliche Beratung zu ersetzen. Sollte jemand Entscheidungen jedweder Art auf Inhalte dieser Broschüre oder Teile davon stützen, han delt dieser ausschließlich auf eigenes Risiko. Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft übernimmt keinerlei Garantie oder Gewährleistung noch haftet sie in irgendeiner anderen Weise für den Inhalt dieser Mandanten information. Aus diesem Grunde emp fehlen wir stets, eine persönliche Beratung einzuholen. Über Deloitte Deloitte erbringt Dienstleistungen aus den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting und Corporate Finance für Unternehmen und Institutionen aus allen Wirtschaftszweigen. Mit einem Netzwerk von Mitgliedsgesellschaften in mehr als 140 Ländern verbindet Deloitte erstklassige Leistungen mit umfassender regionaler Marktkompetenz und verhilft so Kunden in aller Welt zum Erfolg. To be the Standard of Excellence für rund Mitarbeiter von Deloitte ist dies gemeinsame Vision und individueller Anspruch zugleich. Die Mitarbeiter von Deloitte haben sich einer Unternehmenskultur verpflichtet, die auf vier Grundwerten basiert: erstklassige Leistung, gegenseitige Unterstützung, absolute Integrität und kreatives Zusammenwirken. Sie arbeiten in einem Umfeld, das herausfordernde Aufgaben und umfassende Entwicklungsmöglichkeiten bietet und in dem jeder Mitarbeiter aktiv und verantwortungsvoll dazu beiträgt, dem Vertrauen von Kunden und Öffent lichkeit gerecht zu werden. Deloitte bezieht sich auf Deloitte Touche Tohmatsu, einen Verein schweizerischen Rechts, und/oder sein Netzwerk von Mitgliedsunternehmen. Jedes dieser Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig. Eine detaillierte Beschreibung der rechtlichen Struktur von Deloitte Touche Tohmatsu und seiner Mitgliedsunternehmen finden Sie auf Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Member of Deloitte Touche Tohmatsu Stand 2/2010

HERZLICH WILLKOMMEN! RESSOURCENMANAGEMENT

HERZLICH WILLKOMMEN! RESSOURCENMANAGEMENT HERZLICH WILLKOMMEN! RESSOURCENMANAGEMENT Unternehmensberatertag 2015 OPENING UND BEGRÜSSUNG KR Hans-Georg Göttling, CMC CSE Berufsgruppensprecher Unternehmensberatung Dipl.-Ing. Alexander Kainer Partner

Mehr

NewTV Summit 2015 Video-on-Demand: Start frei für Premium-TV

NewTV Summit 2015 Video-on-Demand: Start frei für Premium-TV Berlin, 29. Januar 2015 If you have a client logo or other co-branding to include, this should go here. It should never be larger than the Deloitte logo. NewTV Summit 2015 Video-on-Demand: Start frei für

Mehr

Arbeitswelten der Zukunft Flexibles Arbeiten

Arbeitswelten der Zukunft Flexibles Arbeiten Arbeitswelten der Zukunft Flexibles Arbeiten Mag. Barbara Kellner, MIM Workshop der Forschung Austria Alpbach, 26. August 2015 Wie Unternehmen häufig mit neuen Arbeitsrealitäten umgehen Wir wollen in Besprechungen

Mehr

Der deutsche. Beteiligungskapitalmarkt 2013 und. Ausblick auf 2014

Der deutsche. Beteiligungskapitalmarkt 2013 und. Ausblick auf 2014 Der deutsche Beteiligungskapitalmarkt 2013 und Ausblick auf 2014 Pressekonferenz Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) Berlin, 24. Februar 2014 Matthias Kues Vorstandsvorsitzender

Mehr

Unterstützung bei Kartellverfahren

Unterstützung bei Kartellverfahren Wettbewerbsbehörden intensivieren ihre Aktivitäten deutlich Geschäftsleute des gleichen Gewerbes kommen selten, selbst zu Festen und zu Zerstreuungen, zusammen, ohne dass das Gespräch in einer Verschwörung

Mehr

FINANCE M&A Panel Umfrage Juni 2015 Ergebnisse

FINANCE M&A Panel Umfrage Juni 2015 Ergebnisse FINANCE M&A Panel Umfrage Juni 015 Ergebnisse Berater profitieren von reger Dealaktivität Die Bedingungen für M&A-Transaktionen sind weiterhin sehr gut, die Dealaktivität hat in nahezu allen Branchen zugenommen.

Mehr

Online bewerben - so funktioniert's

Online bewerben - so funktioniert's Online bewerben - so funktioniert's Die wichtigsten Informationen auf einen Blick Für die Online-Bewerbung sollten Sie sich ca. 10-15 Minuten Zeit nehmen. Zusätzlich zu den Angaben im Online-Bewerbungsbogen

Mehr

FINANCE M&A Panel. Umfrage März 2011. Ergebnisse

FINANCE M&A Panel. Umfrage März 2011. Ergebnisse FINANCE M&A Panel Umfrage März 2011 Ergebnisse Große Übernahmen wieder in Reichweite Deutsche Unternehmen wollen die Gunst der Stunde am M&A-Markt nutzen. Selbst große Übernahmen sehen die hochmotivierten

Mehr

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart ConTraX Real Estate Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche ) Der Investmentmarkt im Bereich gewerbliche wurde im Jahr 2005 maßgeblich von ausländischen Investoren geprägt. Das wurde auch so erwartet.

Mehr

Wann Ihnen Deloitte Finance Advisory helfen kann 7x7 Schlüsselfragen zur Identifizierung von Optimierungspotenzial in Ihrer Finanzfunktion

Wann Ihnen Deloitte Finance Advisory helfen kann 7x7 Schlüsselfragen zur Identifizierung von Optimierungspotenzial in Ihrer Finanzfunktion Wann Ihnen Deloitte Finance Advisory helfen kann 7x7 Schlüsselfragen zur Identifizierung von Optimierungspotenzial in Ihrer Finanzfunktion Stefan Helm Service Line Finance Advisory Unser Ziel ist es, Ihre

Mehr

Deloitte Christmas Survey 2015 Belebung für das Weihnachtsgeschäft. Oktober 2015

Deloitte Christmas Survey 2015 Belebung für das Weihnachtsgeschäft. Oktober 2015 Deloitte Christmas Survey 2015 Belebung für das Weihnachtsgeschäft Oktober 2015 Christmas Survey 2015 Vorfreude unter Verbrauchern wie Einzelhändlern Die achtzehnte Deloitte Christmas Survey bietet Ihnen

Mehr

FINANCE Private Equity Panel Februar 2015 Ergebnisse

FINANCE Private Equity Panel Februar 2015 Ergebnisse FINANCE Private Equity Panel ruar 2015 Ergebnisse Anhaltend gute Lage am Private-Equity-Markt Der deutsche Private-Equity-Markt präsentiert sich auch zum Jahresauftakt 2015 in extrem robuster Verfassung.

Mehr

Club Deals. Private Equity mit ausgewählten privaten Investoren. Juni 2011

Club Deals. Private Equity mit ausgewählten privaten Investoren. Juni 2011 Club Deals Private Equity mit ausgewählten privaten Investoren Juni 2011 Club Deals Mehrheitliche Beteiligungen als Kauf (bis 100%) oder über eine Kapitalerhöhung durch eine Gruppe von unternehmerisch

Mehr

FINANCE M&A Panel Umfrage Oktober 2015 Ergebnisse

FINANCE M&A Panel Umfrage Oktober 2015 Ergebnisse FINANCE M&A Panel Umfrage Oktober 2015 Ergebnisse M&A-Profis halten Preise für überhöht Die Preise für Zukäufe sind in den vergangenen Monaten gestiegen für manche Marktteilnehmer zu stark. M&A- Professionals

Mehr

Echte Leckerbissen Für Ihren Berufseinstieg

Echte Leckerbissen Für Ihren Berufseinstieg Echte Leckerbissen Für Ihren Berufseinstieg Zutaten für Ihre Karriere. Unsere Erfolgsrezepte zum Durchstarten. ie Schule haben Sie erfolgreich abge schlos sen. Nun stehen gleich mehrere wichtige Fragen

Mehr

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013 Private Equity meets Interim Management Frankfurt, 14. Februar 2013 Agenda Die DBAG stellt sich vor Private Equity im Überblick Wie können wir zusammenarbeiten? 3 6 14 2 Die Deutsche Beteiligungs AG auf

Mehr

FINANCE M&A Panel. Umfrage Juni 2013. Ergebnisse

FINANCE M&A Panel. Umfrage Juni 2013. Ergebnisse FINANCE M&A Panel Umfrage Juni 2013 Ergebnisse 1 M&A-Markt: Strategen geben sich selbstbewusst Deutsche Unternehmen agieren am M&A-Markt zunehmend selbstbewusst. Sie suchen nach Zukäufen, setzen zur Finanzierung

Mehr

FINANCE Private Equity Panel Februar 2014 Ergebnisse

FINANCE Private Equity Panel Februar 2014 Ergebnisse FINANCE Private Equity Panel ruar 2014 Ergebnisse Immense Firepower für Private-Equity-Investoren Gute Geschäftsaussichten, moderate Unternehmensbewertungen, dramatisch bessere Leverage-Möglichkeiten:

Mehr

Prüfungspflicht und Branchentrends bei gesetzlichen Krankenversicherungen

Prüfungspflicht und Branchentrends bei gesetzlichen Krankenversicherungen www.pwc.de/gesundheitswesen Prüfungspflicht und Branchentrends bei gesetzlichen Krankenversicherungen Welchen Herausforderungen müssen sich gesetzliche Krankenversicherungen stellen? Wir fassen die Ergebnisse

Mehr

FINANCE Private Equity Panel Mai 2015 Ergebnisse

FINANCE Private Equity Panel Mai 2015 Ergebnisse FINANCE Private Equity Panel 20 Ergebnisse Leichte Stimmungseintrübung am Private-Equity-Markt Etwas schwächere Finanzierungsbedingungen und nachlassende Geschäftserwartungen drängen die Private- Equity-Investoren

Mehr

Neue Finanzierungsmöglichkeiten für österreichische KMU: Mag. Arno Langwieser, Geschäftsführer aws Mittelstandsfonds

Neue Finanzierungsmöglichkeiten für österreichische KMU: Mag. Arno Langwieser, Geschäftsführer aws Mittelstandsfonds Programm Neue Finanzierungsmöglichkeiten für österreichische KMU: Mag. Arno Langwieser, Geschäftsführer aws Mittelstandsfonds Nachhaltige Finanzierung im Jahr 2014 und darüber hinaus: Mag. Andreas Reinthaler,

Mehr

FINANCE M&A Panel Umfrage Februar 2014 Ergebnisse

FINANCE M&A Panel Umfrage Februar 2014 Ergebnisse FINANCE M&A Panel Umfrage Februar 2014 Ergebnisse M&A-Markt 2014: Ende der Zurückhaltung Am M&A-Markt deutet alles auf eine Belebung hin: Die M&A-Verantwortlichen in Unternehmen können auf gut gefüllte

Mehr

FINANCE Midmarket-Private- Equity-Monitor. November 2015. - Ergebnisse. FRANKFURT BUSINESS MEDIA GmbH

FINANCE Midmarket-Private- Equity-Monitor. November 2015. - Ergebnisse. FRANKFURT BUSINESS MEDIA GmbH FINANCE Midmarket-Private- Equity-Monitor November 2015 - Ergebnisse Private Equity: Die Zeit der Quick Wins ist vorbei Angesichts gestiegener Kaufpreise und der zunehmenden Professionalisierung des Private-

Mehr

- Mergers & Acquisitions, Portfoliobereinigung, Wertoptimierung, Kapitalmaßnahmen - Kurzprofil KRAHTZ CONSULTING GMBH

- Mergers & Acquisitions, Portfoliobereinigung, Wertoptimierung, Kapitalmaßnahmen - Kurzprofil KRAHTZ CONSULTING GMBH - Mergers & Acquisitions, Portfoliobereinigung, Wertoptimierung, Kapitalmaßnahmen - Kurzprofil KRAHTZ CONSULTING GMBH Firma und Geschäftsverbindungen Krahtz Consulting GmbH 1985 gegründet Mergers & Acquisitions

Mehr

UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN

UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN AXONEO GROUP MERGERS & ACQUISITIONS UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN erfolgreich gestalten. AXONEO GROUP GmbH Unternehmensbroschüre 1 AXONEO GROUP. Wir sind in der qualifizierten Beratung für Unternehmenstransaktionen

Mehr

Anforderung an die Datensicherung Sicht der Wirtschaftsprüfung. David Pewal 20. Mai 2014

Anforderung an die Datensicherung Sicht der Wirtschaftsprüfung. David Pewal 20. Mai 2014 Anforderung an die Datensicherung Sicht der Wirtschaftsprüfung David Pewal 20. Mai 2014 Deloitte Überblick und Services Zahlen und Fakten Internationales Know How Mehr als 200.000 Mitarbeiter in über 150

Mehr

Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen.

Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen. Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen. Inhalt Über TRANSLINK AURIGA M & A Mergers & Acquisitions Typischer Projektverlauf International Partner Transaktionen

Mehr

FINANCE Private Equity Panel Oktober 2015 Ergebnisse

FINANCE Private Equity Panel Oktober 2015 Ergebnisse FINANCE Private Equity Panel Oktober 015 Ergebnisse China-Abkühlung trifft PE-Investoren nur bei M&A Die deutliche Konjunkturabkühlung in China geht an den Private-Equity-Portfolios fast spurlos vorbei.

Mehr

H.C.F. Private Equity Monitor 2016. Auswertung

H.C.F. Private Equity Monitor 2016. Auswertung Private Equity Monitor H.C.F. Private Equity Monitor Auswertung Private Equity Monitor Zusammenfassung Für die Studie wurden erneut 150 Private Equity Häuser / Family Offices im deutschsprachigen Raum

Mehr

Private Equity meets Interim Management

Private Equity meets Interim Management International Interim Management Meeting 2013, Wiesbaden Private Equity meets Interim Management Wiesbaden, 24. November 2013 Agenda Private Equity im Überblick 3 Mögliche Symbiose zwischen IM und PE 9

Mehr

Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß

Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß - Kritische Erfolgsfaktoren im Transaktionsprozess - Entwicklung am M&A Markt in Österreich Jahrestagung der AVCO - Wien 01. Juni 2006-2006 MODERN PRODUCTS

Mehr

Der Leistungsdruck steigt zwar durch die Finanzkrise, aber die Branche stellt sich selbstbewusst der Herausforderung

Der Leistungsdruck steigt zwar durch die Finanzkrise, aber die Branche stellt sich selbstbewusst der Herausforderung Pressemitteilung vom 11.09.2009 Studie: AssCompact TRENDS III/2009 Aktuelle Studie: Makler in Deutschland: Die Krise im Visier Der Leistungsdruck steigt zwar durch die Finanzkrise, aber die Branche stellt

Mehr

Lohnsteuer & Sozialversicherung: Fallstricke erkennen und neue Gestaltungsmöglichkeiten optimal nutzen. Gemeinsam immer einen Schritt voraus.

Lohnsteuer & Sozialversicherung: Fallstricke erkennen und neue Gestaltungsmöglichkeiten optimal nutzen. Gemeinsam immer einen Schritt voraus. Lohnsteuer & Sozialversicherung: Fallstricke erkennen und neue Gestaltungsmöglichkeiten optimal nutzen Gemeinsam immer einen Schritt voraus. 2 Lohnsteuer und Sozialversicherung: Wie Sie Fallstricke rechtzeitig

Mehr

Potenziale von Energiespeichern aus Sicht des Finanzinvestors

Potenziale von Energiespeichern aus Sicht des Finanzinvestors Potenziale von Energiespeichern aus Sicht des Finanzinvestors Christian Lenk 19.03.2015 www.pc-ware.com 1.S-Beteiligungen 2.Warm-Up 3.Marktübersicht a. Allgemeiner Überblick b. Energiemarkt c. Energiespeichermarkt

Mehr

Größte DACH-Studie zum Thema So investieren Family Offices in Private Equity und Venture Capital

Größte DACH-Studie zum Thema So investieren Family Offices in Private Equity und Venture Capital Größte DACH-Studie zum Thema So investieren Family Offices in Private Equity und Venture Capital 190 Family Offices geben Auskunft, wie sie in Private Equity und Venture Capital investieren. Während Private

Mehr

Grenzen zulässiger Rechtsberatung. Rechtsanwalt Dr. Nicolai von Holst 23. September 2015

Grenzen zulässiger Rechtsberatung. Rechtsanwalt Dr. Nicolai von Holst 23. September 2015 Grenzen zulässiger Rechtsberatung Rechtsanwalt Dr. Nicolai von Holst 23. September 2015 Grenzen zulässiger Rechtsberatung Aktuelle Rechtsprechung BGH, Urteil vom 05.10.2006 I ZR 7/04 Rechtsberatung im

Mehr

Page 1. Private Equity: Der Transaktionsmarkt in Deutschland 1. Halbjahr 2013

Page 1. Private Equity: Der Transaktionsmarkt in Deutschland 1. Halbjahr 2013 Page 1 Private Equity: Der Transaktionsmarkt in Deutschland 1. Halbjahr Private Equity: Investitionen (Käufe) 2005 30,1 Transaktionswert in Mrd. Euro Anzahl der Transaktionen 17,8 20,8 20,7 13,8 9,5 11,0

Mehr

Sonderausgabe Forensic & Dispute Services. Private Equity Survey Deutschland Österreich Schweiz Integrity Due Diligence und Post-Merger Dispute

Sonderausgabe Forensic & Dispute Services. Private Equity Survey Deutschland Österreich Schweiz Integrity Due Diligence und Post-Merger Dispute Sonderausgabe Forensic & Dispute Services Private Equity Survey Deutschland Österreich Schweiz Integrity Due Diligence und Post-Merger Dispute Wirtschaftskriminalität im M&A-Geschäft Bedingt durch das

Mehr

Pflegefachtagung Praxisansätze zur Begegnung der Herausforderungen im Personalmanagement

Pflegefachtagung Praxisansätze zur Begegnung der Herausforderungen im Personalmanagement Pflegefachtagung Praxisansätze zur Begegnung der Herausforderungen im Personalmanagement Bad Salzuflen, 22. Mai 2013 Deloitte Life Sciences & Healthcare Gebera bietet Beratungsleistungen für Kunden des

Mehr

Neues Investmentbarometer von Citigroup und TNS Infratest. Quartalsweise Anlegerbefragung zur Stimmung an den Finanzmärkten

Neues Investmentbarometer von Citigroup und TNS Infratest. Quartalsweise Anlegerbefragung zur Stimmung an den Finanzmärkten PRESSEMITTEILUNG Neues Investmentbarometer von Citigroup und TNS Infratest Quartalsweise Anlegerbefragung zur Stimmung an den Finanzmärkten Direkte Vergleiche von privaten Anlegern und professionellen

Mehr

Private Equity. Der Transaktionsmarkt in Deutschland 1. Halbjahr 2014

Private Equity. Der Transaktionsmarkt in Deutschland 1. Halbjahr 2014 Der Transaktionsmarkt in Deutschland 1. Halbjahr 2014 Transaktionswert in Mrd. Anzahl Transaktionen Investitionen (Käufe) 2006 bis 2014 108 30,1 98 95 20,8 78 20,7 80 79 9,5 11,0 4,1 54 57 57 5,0 2,8 0,9

Mehr

Willkommen bei AUREN. AUREN ist ein führendes Beratungsunternehmen für Steuerberatung,

Willkommen bei AUREN. AUREN ist ein führendes Beratungsunternehmen für Steuerberatung, Willkommen bei AUREN AUREN ist ein führendes Beratungsunternehmen für Steuerberatung, Rechtsberatung, Wirtschaftsprüfung und Consulting mit mehr als 1.500 Mitarbeitern weltweit. In Deutschland sind wir

Mehr

Venture Capital in. Deutschland: Wo steht der Markt? 12. Juni 2013. Ulrike Hinrichs Geschäftsführerin

Venture Capital in. Deutschland: Wo steht der Markt? 12. Juni 2013. Ulrike Hinrichs Geschäftsführerin Venture Capital in Deutschland: Wo steht der Markt? Venture Capital-Stammtisch München 12. Juni 2013 Ulrike Hinrichs Geschäftsführerin Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) Aktuelle

Mehr

Wertorientiertes Kunden- und Prozessmanagement Ansatz zur Integration. Frankfurt, November 2013

Wertorientiertes Kunden- und Prozessmanagement Ansatz zur Integration. Frankfurt, November 2013 Wertorientiertes Kunden- und Prozessmanagement Ansatz zur Integration Frankfurt, November 2013 Ausrichtung auf Unternehmensziele Werttreiber (hier Deloitte Shareholder Value Map) Income Maßnahmen Kampagne

Mehr

effektweit VertriebsKlima

effektweit VertriebsKlima effektweit VertriebsKlima Energie 1/2015 ZusammenFassend schlechte Stimmung auf den Heimatmärkten Rahmenbedingungen Über alle Märkte hinweg gehen die Befragten davon aus, dass sich die Rahmenbedingungen

Mehr

Fachmarkt-Investmentreport. Deutschland Gesamtjahr 2015 Erschienen im Februar 2016

Fachmarkt-Investmentreport. Deutschland Gesamtjahr 2015 Erschienen im Februar 2016 Fachmarkt-Investmentreport Deutschland Gesamtjahr 2015 Erschienen im Februar 2016 JLL Fachmarkt-Investmentreport Februar 2016 2 Renditen für Fachmarktprodukte weiter rückläufig Headline Transaktionsvolumen

Mehr

Hotel-Sentiment-Index 2014 CEO Survey internationaler Hotelgesellschaften und -entwickler

Hotel-Sentiment-Index 2014 CEO Survey internationaler Hotelgesellschaften und -entwickler CEO Survey internationaler Hotelgesellschaften und -entwickler Kay Strobl, Matthias Niemeyer Berlin, 13. November 2013 Hintergrund und Zielsetzung der Umfrage Hintergrund und Zielsetzung Überblick über

Mehr

FINANCE Private Equity Panel

FINANCE Private Equity Panel FINANCE Private Equity Panel Umfrage Februar 2012 Ergebnisse Private-Equity-Investoren gehen skeptisch ins neue Jahr Die Finanzinvestoren im deutschen Mittelstand starten ernüchtert ins neue Jahr. Sie

Mehr

KFW-RESEARCH. Akzente. KfW-BlitzBEFRAgung: Entspannung in der

KFW-RESEARCH. Akzente. KfW-BlitzBEFRAgung: Entspannung in der KFW-RESEARCH Akzente KfW-BlitzBEFRAgung: Entspannung in der UnternehmenSFINANZIERUNG Nr. 31, Oktober 2010 Herausgeber KfW Bankengruppe Palmengartenstraße 5-9 60325 Frankfurt am Main Telefon 069 7431-0

Mehr

Übernahmen und Fusionen als Bestandteil der Wachstumsstrategie

Übernahmen und Fusionen als Bestandteil der Wachstumsstrategie PRESSE-INFORMATION WP-23-08-13 MARKTKONSOLIDIERUNG: WIRTSCHAFTSPRÜFER SETZEN VERMEHRT AUF ANORGANISCHES WACHSTUM Steuerberatung gilt als wichtigster Umsatzgenerator Business Consulting und Legal legen

Mehr

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. MittelstandsFinanzierung

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. MittelstandsFinanzierung Schlecht und Partner Schlecht und Collegen MittelstandsFinanzierung Wir über uns Schlecht und Partner sind erfahrene Wirtschaftsprüfer und Steuerberater. Unsere Partnerschaft stützt sich auf eine langjährige

Mehr

aws-mittelstandsfonds

aws-mittelstandsfonds Gemeinsam Werte schaffen Gemeinsam Werte schaffen aws-mittelstandsfonds Nachfolge in Österreich Flexible Finanzierungsmöglichkeiten für den österreichischen Mittelstand Unternehmensnachfolge Potential

Mehr

Trends in der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen

Trends in der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen Symposium der FH Gelsenkirchen 14.03.2007 Trends in der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen Dr. Holger Frommann Geschäftsführer Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften e.v.

Mehr

Ergebnisse aus der Datenerhebung 2007

Ergebnisse aus der Datenerhebung 2007 BME-UMFRAGE TOP-KENNZAHLEN IM EINKAUF Ergebnisse aus der Datenerhebung 2007 BME-Umfrage 2007 TOP-Kennzahlen im Einkauf BME e.v. INHALTSVERZEICHNIS 1. EINKAUFSVOLUMEN IN % VOM UMSATZ 2. EINKAUFSVOLUMEN

Mehr

Mittelstandes. Private Equity

Mittelstandes. Private Equity Alternative Finanzierungsformen des Mittelstandes Private Equity Prof. Dr. Eric Frère Gliederung - Entwicklungen und Bedeutung - Motive, Finanzierung und Ablauf - Private Equity im deutschen Mittelstand

Mehr

PKF FASSELT SCHLAGE. Partner für Ihren Erfolg

PKF FASSELT SCHLAGE. Partner für Ihren Erfolg PKF FASSELT SCHLAGE Partner für Ihren Erfolg Die Welt verändert sich. Immer schneller. Deshalb brauchen Sie heute andere Lösungen als gestern und morgen andere als heute. PKF Fasselt Schlage Partnerschaft

Mehr

FINANCE Private Equity Panel

FINANCE Private Equity Panel FINANCE Private Equity Panel Umfrage Oktober 2012 Ergebnisse 1 PE-Profis positionieren sich extrem defensiv Die Konjunkturabkühlung hat den deutschen Private-Equity-Markt erreicht. Die Geschäftsaussichten

Mehr

Zertifizierung eines datenschutzbezogenen Compliance Management Systems. Daniel Wolff, Deloitte & Touche GmbH

Zertifizierung eines datenschutzbezogenen Compliance Management Systems. Daniel Wolff, Deloitte & Touche GmbH Zertifizierung eines datenschutzbezogenen Compliance Management Systems Daniel Wolff, Deloitte & Touche GmbH 9. Security Forum der FH Brandenburg, 22.01.2015 Audit & Enterprise Risk Services Tax & Legal

Mehr

Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 10. April 2013

Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 10. April 2013 Studie zum Anlageverhalten der Deutschen Gothaer Asset Management AG Köln, 10. April 2013 Agenda 1. Vorbemerkung 2. Studienergebnisse 3. Fazit 2 1. Vorbemerkung Dritte repräsentative Studie über das Anlageverhalten

Mehr

Private Equity/ Venture Capital

Private Equity/ Venture Capital Private Equity/ Venture Capital Kompetente PE/VC- Teams in allen deutschen Wirtschaftszentren Heuking Kühn Lüer Wojtek ist eine große, unabhängige deutsche Sozietät. Der Kompetenz und Erfahrung unserer

Mehr

Gestiegene Unternehmenswerte der richtige Zeitpunkt für einen Unternehmensverkauf?

Gestiegene Unternehmenswerte der richtige Zeitpunkt für einen Unternehmensverkauf? Gestiegene Unternehmenswerte der richtige Zeitpunkt für einen Unternehmensverkauf? Artikel von Michael Pels Leusden In den letzten Jahren sind die Unternehmenswerte in den meisten Branchen in Deutschland

Mehr

PKF Deutschland. PKF - Partner für Ihren Erfolg

PKF Deutschland. PKF - Partner für Ihren Erfolg PKF Deutschland PKF - Partner für Ihren Erfolg Die Welt verändert sich. Immer schneller. Deshalb brauchen Sie heute andere Lösungen als gestern und morgen andere als heute. PKF Deutschland GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Mehr

FINANCE Private Equity Panel

FINANCE Private Equity Panel FINANCE Private Equity Panel Umfrage Mai 2013 Ergebnisse 1 Die Banken lösen die Bremsen Die skeptische Grundhaltung der Banken gegenüber Private-Equity-Deals scheint zu verfliegen. Der Zugriff der in Deutschland

Mehr

effektweit VertriebsKlima

effektweit VertriebsKlima effektweit VertriebsKlima Energie 2/2015 ZusammenFassend - Gas ist deutlich stärker umkämpft als Strom Rahmenbedingungen Im Wesentlichen bleiben die Erwartungen bezüglich der Rahmenbedingungen im Vergleich

Mehr

Hamburger Kreditbarometer

Hamburger Kreditbarometer Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer Konjunkturumfrage, 1. Quartal 2010 Der Aufwärtstrend in der Hamburger Wirtschaft hält insgesamt an, so das Ergebnis der Handelskammer

Mehr

Marktstudie zu aktuellen Trends bei Management Buyouts in der Chemie-Industrie

Marktstudie zu aktuellen Trends bei Management Buyouts in der Chemie-Industrie Marktstudie zu aktuellen Trends bei Management Buyouts in der Chemie-Industrie Hintergrund und Durchführung der Marktstudie Eine Marktstudie mit Fokus auf Deutschland und die Schweiz, bei welcher 28 Entscheider

Mehr

NPO-Stimmungsbarometer 2015

NPO-Stimmungsbarometer 2015 NPO-Stimmungsbarometer 2015 Welche Entwicklungen werden im österreichischen NPO-Sektor für 2015 vor dem Hintergrund der Diskussion der zunehmenden Staatsverschuldungen innerhalb der EU, dem fehlenden Wirtschaftswachstum

Mehr

Mensch? Digitalisierung auf die Consultingindustrie?

Mensch? Digitalisierung auf die Consultingindustrie? Wie Welche viel Auswirkungen Digitalisierung hat verträgt die der Mensch? Digitalisierung auf die Consultingindustrie? 2. LAB Consulting Barometer Juni 2015 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Darstellung

Mehr

Secondaries - Definition unterschiedlicher Transaktionstypen

Secondaries - Definition unterschiedlicher Transaktionstypen > Realizing Value in Private Equity < Acquisition, management and realization of direct investments in the secondary market Secondaries - Definition unterschiedlicher Transaktionstypen Werner Dreesbach

Mehr

Schwierige Zeiten für Existenzgründer? Mittelständler sagen: Wenn Gründung, dann mit der Sparkasse

Schwierige Zeiten für Existenzgründer? Mittelständler sagen: Wenn Gründung, dann mit der Sparkasse Wirtschaftsbarometer 2/2012 xx Schwierige Zeiten für Existenzgründer? Mittelständler sagen: Wenn Gründung, dann mit der Sparkasse +++ Mittelstand weiter im Stimmungshoch +++ Schritt in die Selbstständigkeit

Mehr

EU Referendum Brexit und die Folgen für deutsche Unternehmen. Juni 2016

EU Referendum Brexit und die Folgen für deutsche Unternehmen. Juni 2016 EU Referendum Brexit und die Folgen für deutsche Unternehmen Juni 2016 Hintergrund 2 Hintergrund Der Brexit wird das Umfeld für deutsche Unternehmen deutlich verändern Der Austritt des Vereinigten Königreichs

Mehr

DIHK-Report Gesundheitswirtschaft. Sonderauswertung der DIHK-Umfrage bei den Industrie- und Handelskammern Frühjahr 2013

DIHK-Report Gesundheitswirtschaft. Sonderauswertung der DIHK-Umfrage bei den Industrie- und Handelskammern Frühjahr 2013 DIHK-Report Gesundheitswirtschaft Sonderauswertung der DIHK-Umfrage bei den Industrie- und Handelskammern Frühjahr 13 Copyright Alle Rechte liegen beim Herausgeber. Ein Nachdruck auch auszugsweise ist

Mehr

Unternehmen sehen Finanzierung weitestgehend entspannt

Unternehmen sehen Finanzierung weitestgehend entspannt Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, 4. Quartal 2010 Unternehmen sehen Finanzierung weitestgehend entspannt Zum Jahresende 2010 hält das Konjunkturhoch

Mehr

Real Estate Investment Banking DEUTSCHER M&A MARKT IN DER EURO-KRISE. Bochum, 3. Oktober 2012

Real Estate Investment Banking DEUTSCHER M&A MARKT IN DER EURO-KRISE. Bochum, 3. Oktober 2012 Real Estate Investment Banking DEUTSCHER M&A MARKT IN DER EURO-KRISE Bochum, 3. Oktober 2012 Unsicherheit an den Märkten und der Weltwirtschaft drücken den deutschen M&A-Markt Transaktionsentwicklung in

Mehr

Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 23. Januar 2015

Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 23. Januar 2015 Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen Gothaer Asset Management AG Köln, 23. Januar 2015 Agenda 1. Vorbemerkung 2. Studienergebnisse 3. Fazit 1. Vorbemerkung Repräsentative Studie über das Anlageverhalten

Mehr

Die Neuregelungen des IFRS 9 zum Impairment von Finanzinstrumenten. Jens Berger, Partner IFRS Centre of Excellence

Die Neuregelungen des IFRS 9 zum Impairment von Finanzinstrumenten. Jens Berger, Partner IFRS Centre of Excellence Die Neuregelungen des IFRS 9 zum Impairment von Finanzinstrumenten Jens Berger, Partner IFRS Centre of Excellence Überblick Der IASB hat IFRS 9 Finanzinstrumente in seiner endgültigen Fassung am 24. Juli

Mehr

Welche Zukunft sehen Österreichs Unternehmen in der Wirtschaftskrise? Eine repräsentative Befragung über Ängste, Pläne und Herausforderungen - Eine

Welche Zukunft sehen Österreichs Unternehmen in der Wirtschaftskrise? Eine repräsentative Befragung über Ängste, Pläne und Herausforderungen - Eine Welche Zukunft sehen Österreichs Unternehmen in der Wirtschaftskrise? Eine repräsentative Befragung über Ängste, Pläne und Herausforderungen - Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank

Mehr

FINANCE M&A Panel. Umfrage Juni Ergebnisse

FINANCE M&A Panel. Umfrage Juni Ergebnisse FINANCE M&A Panel Umfrage Juni 2011 Ergebnisse 1 Erste Wolken am deutschen M&A-Markt Die Konkurrenz um attraktive Targets am M&A-Markt nimmt zu. Das hat die zweite Befragung des FINANCE M&A-Panels unter

Mehr

Erfolgreiche Private Equity Finanzierungen im Mittelstand

Erfolgreiche Private Equity Finanzierungen im Mittelstand Erfolgreiche Private Equity Finanzierungen im Mittelstand Buy-Out Finanzierung GmbH & Co KG Mittelstandstag Österreich-Deuschland Forum 15 25. November 2004 Agenda I. DDr. Michael Tojner, Global Equity

Mehr

Hype oder Hoffnungsträger? IoT und die Zukunft der Consumer Electronics. Berlin, 2. September 2015

Hype oder Hoffnungsträger? IoT und die Zukunft der Consumer Electronics. Berlin, 2. September 2015 Hype oder Hoffnungsträger? IoT und die Zukunft der Consumer Electronics Berlin, 2. September 2015 Hintergrund Die diesjährige Studie bewertet schwerpunktmäßig den Einfluss vernetzter Objekte auf die CE-Branche

Mehr

Aktuelle Trends. in der. Beteiligungsfinanzierung. Workshop Wagnis- und Beteiligungsfinanzierung in Ostdeutschland Jena, 24.

Aktuelle Trends. in der. Beteiligungsfinanzierung. Workshop Wagnis- und Beteiligungsfinanzierung in Ostdeutschland Jena, 24. Aktuelle Trends in der Beteiligungsfinanzierung Workshop Wagnis- und Beteiligungsfinanzierung in Ostdeutschland Jena, 24. November 2009 Attila Dahmann Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften

Mehr

Partnerschaft ist unser Fundament. Trendbarometer 2014. Trends der Immobilienbranche auf dem Prüfstein. Die Expertenbefragung der Berlin Hyp AG

Partnerschaft ist unser Fundament. Trendbarometer 2014. Trends der Immobilienbranche auf dem Prüfstein. Die Expertenbefragung der Berlin Hyp AG Trendbarometer 2014 Trends der Immobilienbranche auf dem Prüfstein. Die Expertenbefragung der Berlin Hyp AG 1. Wie bewerten Sie aktuell die Attraktivität des deutschen Marktes für Gewerbeimmobilien im

Mehr

AIFMD in Österreich. Dr. Oliver Grabherr AVCO & GCP gamma capital partners

AIFMD in Österreich. Dr. Oliver Grabherr AVCO & GCP gamma capital partners AIFMD in Österreich AVCO & GCP gamma capital partners PE-Investments in % des BIP in 2011 Quelle: EVCA/PEREP_Analytics; Yearbook 2012 Österr. Unternehmen Österreichische Unternehmen sind nach wie vor überwiegend

Mehr

HIGH-TECH GRÜNDERFONDS

HIGH-TECH GRÜNDERFONDS HIGH-TECH GRÜNDERFONDS Zahlen Daten Fakten 1 Date: 06.06.2016 HIGH-TECH GRÜNDERFONDS I UND II Key Facts Fonds I Gegründet 2005 Volumen 272 Mio. Investoren Fonds II Gegründet 2011 Volumen 304 Mio. Investoren

Mehr

Ergebnisse Investorenumfrage 2015 Investitionsstrategien institutioneller Investoren am deutschen Wohnimmobilienmarkt

Ergebnisse Investorenumfrage 2015 Investitionsstrategien institutioneller Investoren am deutschen Wohnimmobilienmarkt Ergebnisse Investorenumfrage 2015 Investitionsstrategien institutioneller Investoren am deutschen Wohnimmobilienmarkt Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1. Fragestellung und Profil der Befragten 2.

Mehr

Umsatzerlöse der Medtech-Unternehmen in den USA und Europa steigen 2014 um zwei Prozent

Umsatzerlöse der Medtech-Unternehmen in den USA und Europa steigen 2014 um zwei Prozent Pressemitteilung Dag-Stefan Rittmeister Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 0711 9881 15980 dag-stefan.rittmeister@de.ey.com Globale Medtech-Branche profitiert von Börsen-Boom und niedrigen Zinsen aber nur

Mehr

Münchener M&A Forum. Unternehmenskauf 2011 Aktuelle Trends für die Transaktionspraxis. Dr. Martin Kuhn

Münchener M&A Forum. Unternehmenskauf 2011 Aktuelle Trends für die Transaktionspraxis. Dr. Martin Kuhn Münchener M&A Forum Unternehmenskauf 2011 Aktuelle Trends für die Transaktionspraxis Dr. Martin Kuhn Die aktuelle Lage am M&A-Markt Transaktionsvolumina Europa Quartalsübersicht 2 Die aktuelle Lage am

Mehr

Sie haben hart für Ihre guten Noten gearbeitet.

Sie haben hart für Ihre guten Noten gearbeitet. Sie haben hart für Ihre guten Noten gearbeitet. Weiter so. Sie wollen jetzt Ihre Karriere starten? Unterschreiben Sie bei uns. Sie denken weiter als andere. Deshalb haben Sie sich gezielt auf Ihren Berufseinstieg

Mehr

Vorstellung der IBB Beteiligungsgesellschaft mbh. B!gründet Finanzierungstag am 01. April 2014. Venture Capital Kapital und Kompetenz aus einer Hand

Vorstellung der IBB Beteiligungsgesellschaft mbh. B!gründet Finanzierungstag am 01. April 2014. Venture Capital Kapital und Kompetenz aus einer Hand Venture Capital Kapital und Kompetenz aus einer Hand Vorstellung der IBB Beteiligungsgesellschaft mbh B!gründet Finanzierungstag am 01. April 2014 Rayk Reitenbach Investment Manager Kategorisierung von

Mehr

Early Stage Finanzierung Quo Vadis?

Early Stage Finanzierung Quo Vadis? 14. April 2016, German Venture Day High-Tech Gründerfonds Early Stage Finanzierung Quo Vadis? 1 Entwicklung Early Stage-Fundraising vs. Early Stage-Investments in Deutschland gem. BVK Seed Vol. (Mio. )

Mehr

www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q3 2015

www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q3 2015 www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q3 2015 Inhalt im Überblick 3. Quartal 2015 3 IPOs IPOs im Q3 2015 4 Veränderungen zwischen Bookbuildingspanne, Emissionspreis und Kurs zum Quartalsende 5 Kapitalerhöhungen

Mehr

Hands on. Wir packen für Sie an.

Hands on. Wir packen für Sie an. Mit unserer umfassenden Erfahrung im Unsere Speialisten unterstüten vorübergehend Sie Daher greifen immer mehr Unternehmen und Organisationen in den Bereichen Buchhaltung, Bilanierung, unserer Speialisten

Mehr

Cluster Monitor Deutschland

Cluster Monitor Deutschland Cluster Monitor Deutschland Trends und Perspektiven von Unternehmen in regionalen Netzwerken und Clustern Redaktion Dr. Sonja Kind, Dr. Gerd Meier zu Köcker, Michael Nerger Geschäftsstelle Kompetenznetze,

Mehr

Executive Summary. Im Auge des Sturms Die Performance von Private Equity während der Finanzkrise

Executive Summary. Im Auge des Sturms Die Performance von Private Equity während der Finanzkrise Im Auge des Sturms Die Performance von Private Equity während der Finanzkrise Executive Summary Private Equity-Transaktionen konnten in der Finanzkrise 2008 eine Überrendite gegenüber vergleichbaren Investments

Mehr

Ihr Schlüssel zur Simulation einer praxisnahen Abschlussprüfung

Ihr Schlüssel zur Simulation einer praxisnahen Abschlussprüfung Ihr Schlüssel zur Simulation einer praxisnahen Abschlussprüfung Workshop zur Prüfung einer Kapitalgesellschaft 08./09. Mai 2014 Lehrstuhl Accounting & Auditing Prof. Dr. Manuela Möller Die Menschen hinter

Mehr

Unternehmenskultur und Führung von Veränderungsprozessen. Great Place to Work. September 2015

Unternehmenskultur und Führung von Veränderungsprozessen. Great Place to Work. September 2015 Unternehmenskultur und Führung von Veränderungsprozessen Great Place to Work September 2015 Wie eine vertrauensbasierte Unternehmenskultur den Erfolg von Veränderungsprozessen unterstützt Eine von Great

Mehr

Gute Stimmung in der Tourismusbranche Südwestsachsens

Gute Stimmung in der Tourismusbranche Südwestsachsens Gute Stimmung in der Tourismusbranche Südwestsachsens Nach der aktuellen Saisonumfrage Tourismus der IHK Chemnitz liegt der Geschäftsklimaindex in der Tourismusbranche Südwestsachsens über dem Vorjahresniveau.

Mehr

adesso optimiert die Kerngeschäftsprozesse von Unternehmen durch Beratung und kundenindividuelle Softwareentwicklung.

adesso optimiert die Kerngeschäftsprozesse von Unternehmen durch Beratung und kundenindividuelle Softwareentwicklung. Unser Geschäft adesso optimiert die Kerngeschäftsprozesse von Unternehmen durch Beratung und kundenindividuelle Softwareentwicklung. 2 Equity Story Premium IT Services & Solutions adesso kombiniert > Top

Mehr

Ein gutes Jahr für Investitionen

Ein gutes Jahr für Investitionen Wirtschaftsbarometer I/2013 für das Geschäftsgebiet der Ostsächsischen Sparkasse Dresden: Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Region Kamenz sowie die Städte Dresden und Hoyerswerda Ein gutes Jahr

Mehr

- Es gilt das gesprochene Wort -

- Es gilt das gesprochene Wort - Statement von Reinhold Prohaska, Vorsitzender des Dienstleisterausschusses der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld, anlässlich der Pressekonferenz der IHK zur Konjunkturlage für Handel

Mehr