INDat-Report. Im Gespräch mit VorsRiBGH a.d. Dr. Gero Fischer Wir Bundesrichter sollten nicht im Elfenbeinturm sitzen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "INDat-Report. Im Gespräch mit VorsRiBGH a.d. Dr. Gero Fischer Wir Bundesrichter sollten nicht im Elfenbeinturm sitzen"

Transkript

1 Ausgabe 03_2008 INDat-Report Verwalter_Verfahren_Gerichte Wer kann kaufen? M&A-Beratung im Insolvenzverfahren Titel Nichts dem Zufall überlassen: Externe M&A-Berater unterstützen den Insolvenzverwalter bei der Suche nach passenden Käufern Im Gespräch mit VorsRiBGH a.d. Dr. Gero Fischer Wir Bundesrichter sollten nicht im Elfenbeinturm sitzen Verwalter & Kanzleien Christian Köhler-Ma (Leonhardt Westhelle & Partner) Report zur Anhörung im Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages Entschuldungsverfahren, GAVI und Verwalterbestellung

2 8 Ti t e l Wer kann kaufen? M&A-Beratung im Köln. Scheinbar hoffnungslose Fälle vermarkten und für diese den passenden Käufer finden, das gehört zu den Aufgaben externer M&A-Berater, auf die Insolvenzverwalter in größeren Verfahren immer häufiger zurückgreifen. Sie managen einen strukturierten Investorenprozess, der in vielen Fällen nachweislich zu höheren Verkaufspreisen für insolvente Unternehmen und zu höherer Gläubigerbefriedigung geführt hat. Wer auf einen taktischen und gestalteten Investorenprozess verzichtet, kann viel Geld zu Lasten der Masse auf dem Tisch liegen lassen. Foto: Franz Pfluegl / Fotolia I N D at - R e p o rt 0 3 _ Text: Peter Reuter

3 Sönke Schulz, Geschäftsführer der Sigma Corporate Finance GmbH:»Insolvenzverwalter erkennen zunehmend den Mehrwert eines professionell arbeitenden M&A-Beraters. Durch einen strukturierten Verkaufsprozess wird der Verwalter in aller Regel den Ausgang des Insolvenzverfahrens verbessern. Es lassen sich höhere Kaufpreise erzielen und die Zerschlagung insolventer Unternehmen verhindern.«9 Insolvenzverfahren Investorensuche hat begonnen Gespräche mit potenziellen Käufern laufen auf Hochtouren Investor gefunden. Meldungen, die im Zusammenhang mit insolventen Unternehmen immer wieder auftauchen, um nicht zuletzt eine Bewegung in der Sache zu dokumentieren. Letztere Formulierung kommt seltener, erstere naturgegeben am häufigsten vor. Die Investorensuche und die gezielte Ansprache potenzieller Käufer im Insolvenzverfahren haben sich in jüngster Zeit verändert. Wenn bei größeren Verfahren kurz nach der vorläufigen Bestellung externe Dienstleister eingeschaltet werden, dann sind es immer häufiger M&A-Berater, die eine aufwändige Käufersuche betreiben, die sich um den gesamten Globus erstrecken kann. Diese Spezialisten für Fusionen und Übernahmen agieren eher im Hintergrund, wenngleich ihr Kredo ein aggressives Verkaufen ist, das eine Wettbewerbsdynamik entfachen soll. Außerinsolvenzlich ist eine M&A-Begleitung selbstverständlich, im Insolvenzverfahren dagegen steckt sie noch in den Kinderschuhen. Größere Insolvenzverfahren, mit denen sich in der Regel externe M&A-Berater befassen, sind kriselnde Unternehmen mit mehr als zehn Millionen Euro Umsatz im Jahr oder mehr als 100 Mitarbeitern.»Eine stark wachsende Nachfrage«stellt Burkhard Jung fest, Vorstandsvorsitzender der CMS Societät für Unternehmensberatung AG, die seit über 30 Jahren im Markt ist und bundesweit Insolvenzverwalter berät.»aus unserer Sicht hängt es im Wesentlichen daran, dass Insolvenzverwalter zunehmend auch an der Qualität der Verwertung gemessen werden.«auch Sönke Schulz, Geschäftsführer der Sigma Corporate Finance GmbH, und Dr. Andreas Fröhlich, Geschäftsführer der perspektiv GmbH, sehen die zunehmende Nachfrage nach ihren Diensten vor dem Hintergrund der Qualitätsdiskussion in der Verwalterschaft. Die Investorensuche lasse sich mit professionellen M&A-Beratern für Gläubiger, Banken und Gerichte transparenter darstellen, stellt Rüdiger Brill fest, Director der Corporate Finance Partners MidCap GmbH (CFP), die Insolvenzverwalter Dr. Sven-Holger Undritz mit der Investorensuche bei der Schieder Möbel Gruppe beauftragt hatte. Im Verkaufsprozess der Schieder-Tochter IMS/SEH-Gruppe mit über 3500 Mitarbeitern und einem Umsatz von über 250 Millionen Euro erhielt in dem von der CFP initiierten und durchgeführten Verkaufsprozess nach einem»spannenden Bietergefecht«die Berggruen Holdings Ltd. den Zuschlag. Über den zu Lasten der Masse vertretbaren Einsatz so mancher Dienstleister für Insolvenzverwalter lässt sich diskutieren, hingegen ist der Einsatz von M&A-Spezialisten, die wiederum größtenteils erfolgsabhängig honoriert werden, in besagten großen Verfahren nahezu unverzichtbar.»wenn der Verwalter einen laufenden Betrieb hat und sich um das operative Geschäft kümmern muss, braucht er professionelle Partner, die den parallel laufenden Investorenprozess steuern«, sagt Dr. Bruno M. Kübler, der zurzeit Verwalter der PIN-Gruppe und des Flugzeugmotorenbauers Thielert ist. Bei Thielert meldeten sich über Hans-Joachim Ziems, Seniorpartner der Unternehmensberatung Ziems & Partner:»Da das spezifische und oftmals auch branchenbezogene Know-How konzentrierter bei spezialisierten M&A-Beratern vorhanden ist, bedienen sich Insolvenzverwalter zunehmend dieser externer Dienstleister, um den potenziellen Verkaufserlös zu maximieren und den Verkaufszeitraum zu minimieren.«

4 Dr. Andreas Fröhlich, Geschäftsführer der perspektiv GmbH:»Einerseits führt der zunehmende Einfluss der institutionellen Gläubiger auf das Verfahrensmanagement zu erhöhten Anforderungen an den Investorenprozess. Andererseits fordern die Gerichte gleichzeitig in größeren Verfahren auch zunehmend eine transparente Darstellung der Aktivitäten des Verwalters zur Umsetzung einer Investorenlösung ein.«10 Titel 40 Interessenten in den ersten Tagen. Das könne man nur mit externen Profis bewältigen. Eine personell professionell aufgestellte und vernetzte M&A-Abteilung in großen Verwalterkanzleien zu unterhalten, wenn lediglich in wenigen Fällen im Jahr diese Dienste in der vollen Breite genutzt werden, ist nicht vermittelbar. Daher betrachten es die meisten großen Verwalterkanzleien im Sinne maximaler Gläubigerbefriedigung für geboten, auf diese Unterstützung von außen zu setzen. Man schätzt den Markt der speziell auf Insolvenzverwalter ausgerichteten Distressed Mergers & Acquisitions, die die insolvenzrechtlichen Besonderheiten kennen, auf etwa eine Handvoll Dienstleister. Als eine Art Anpassungsprozess betrachtet Hans-Joachim Ziems, Seniorpartner der Unternehmensberatung Ziems & Partner, diese Entwicklung hin zum M&A-Support. Ziems hat bei der Kirch Media GmbH & Co. KGaA den Verkaufsprozess in Zusammenarbeit mit UBS für rund 20 Tochtergesellschaften und Assets im Wert von 2,5 Milliarden Euro durchgeführt.»potenzielle Investoren professionalisieren sich zunehmend Regelmäßig mit der perspektiv GmbH arbeiten die Insolvenzverwalterkanzleien Jaffé, Klaas und Leonhardt & Westhelle zusammen. Als Startpunkt der Zusammenarbeit von Insolvenzverwaltern mit spezialisierten M&A-Beratern bei Verkäufen aus der Insolvenz kann sicherlich 1996 die Bremer Vulkan, eine der größten Firmenkonkurse der Nachkriegszeit, betrachtet werden.»hier war der Einsatz von M&A-Beratern bei Insolvenzen ein absolutes Novum«, sagt Dr. Adam Bolek.»Wir berieten damals Dr. Jobst Wellensiek beim Verkauf der Bremer Vulkan-Tochter STN Atlas an ein Konsortium aus British Aerospace und Rheinmetall sowie Friedrich Wilhelm Metzeler bei der Veräußerung der Dörries Scharmann Technologie, ebenfalls eine Bremer Vulkan-Tochter, an die Deutsche Beteiligungs AG.«Man habe in den vergangenen zehn Jahren bei über 20 Transaktionen aus der Insolvenz heraus beraten. In jüngster Zeit waren es für den Insolvenzverwalter Dr. Jobst Wellensiek der Verkauf der BBS Kraftfahrzeugtechnik AG und für Verwalter Thomas Oberle die Veräußerung der BBS Rüdiger Brill, Director der Corporate Finance Partners MidCap GmbH:»Die Zahl der professionellen Interessenten an Unternehmen in der Restrukturierung bzw. Insolvenz hat sich deutlich erhöht. Zusätzliche Mittel kommen aus neu aufgelegten Fonds und realisierten Unternehmensverkäufen nach erfolgreichen Turn-Arounds.«INDat-Report 03_2008 bei Unternehmenskäufen aus der Insolvenz. Dieser Umstand zwingt Insolvenzverwalter dazu, sich ebenfalls zu professionalisieren.«der Mehrwert für alle Beteiligten höhere Kaufpreise, höhere Gläubigerbefriedigung, keine Zerschlagung des insolventen Unternehmens, Erhalt von Arbeitsplätzen hat sich bis zu den Insolvenzgerichten herumgesprochen.»die Erkenntnis, dass auf Insolvenzsituationen spezialisierte Beratung den Gläubigern einen zusätzlichen Wert schafft und für die veräußernden Unternehmen oder Unternehmensteile in der Regel zu tragfähigen Zukunftslösungen führt, hat sich mittlerweile im Markt fest etabliert«, bestätigt Dr. Adam Bolek, Managing Director der Rothschild GmbH. Die Sigma Corporate Finance GmbH zählt den Verkaufsprozess der Strecker Getränke-Gruppe zu ihren Referenzen, für die sie Bernsau & Lautenbach Rechtsanwälte und Papst Lorenz + Partner Rechtsanwälte mit der Investorensuche beauftragt hatten. Für einen polnischen Hersteller von Elektronikkomponenten hat die CMS AG den M&A-Prozess im Auftrag von Insolvenzverwalter Dr. Wolfgang Schröder erfolgreich gesteuert. Motorsport & Engineering GmbH sowie für Verwalter Tobias Hoefer die ATS Automobilzuliefer-Gruppe. Beim ostdeutschen Werkzeugmaschinenbauer Heckert schaltete Dr. Bruno M. Kübler 1998 die M&A-Abteilung von Roland Berger ein, die monatelang den Verkaufsprozess begleitete. Die eigentlichen Verkaufsverhandlungen mit dem Schweizer Investor Starrag führte der Verwalter selbst, aber die Vorbereitung und Begleitung durch den M&A-Berater möchte er nicht missen. Bei der Veräußerung von Krisenunternehmen gelten erschwerte Besonderheiten, die nicht prozessual Investorenansprache und Due Diligence bedingt sind, sondern im eigentlichen Transaktionsprozess zu suchen seien, sagt Hans- Joachim Ziems. Zum einen sind das Interessenkonflikte zwischen den Stakeholdern des Unternehmens, die zu regeln seien. Zum anderen sei es der zeitliche Faktor, der eine schnelle Transaktion notwendig mache, um nicht wertvolle Assets, wie Kunden, Mitarbeiter und Image, zu verlieren. Der Zeitfaktor die schnelle Prüfung des Erwerbsinteresses ist das wertvollste Gut und unterscheide diesen Vorgang vom»normalen M&A-

5 Dr. Adam Bolek, Managing Director der Rothschild GmbH:»Es ist erstens die zentrale Aufgabe der insolvenzerfahrenen Investmentbank, trotz der insolvenzbedingten Vorurteile und Bedenken, mit den Entscheidungsträgern bei großen internationalen Unternehmen überhaupt Übernahmegespräche zu führen und zweitens, deren Bedenken und Vorurteile zu widerlegen sowie klar und verständlich die großen Vorteile eines Erwerbs aus der Insolvenz darzulegen.«11 Deal«, sagt Dr. Adam Bolek.»Wünschenswert«ist daher der Beginn des Investorenprozesses unmittelbar nach Antragstellung. Doch das gelingt nicht immer. Als bislang»hoffnungslosesten Fall«bezeichnet Sönke Schulz den Verkauf der Waechtersbacher Keramik, da der M&A-Prozess erst in Gang gesetzt worden sei, als sich das Unternehmen bereits ein halbes Jahr im eröffneten Verfahren befunden habe und die Produktion bereits seit Wochen eingestellt worden sei. Dennoch gab es eine»erfolgreiche Wendung«. An rund 30 inund ausländische Interessenten aus der Branche und 20 Finanzinvestoren verschickte man ein 30-seitiges Papier, das einen Asset Deal mit Übertragung von Marke, Geschäftsbetrieb und Mitarbeitern anbot sowie die Insolvenzgründe, Positionierung der Marke, Marktentwicklung und Stand der Restrukturierung darstellte. Aus diesen 50 Adressaten kristallisierten sich vier heraus, die einen Businessplan erhielten und im Unternehmen Gespräche führen konnten. Zuletzt blieben zwei strategische Investoren übrig. Zehn Wochen nach Aufnahme des M&A-Prozesses ist der Kaufvertrag mit Turpin Rosenthal unterschrieben und die Produktion wieder aufgenommen worden. Hier mag das Glück auch eine Rolle gespielt haben. Eine Mandatierung im ersten Monat nach Antragstellung biete die beste Voraussetzung, um erfolgreich als»sparringspartner«der Verwalter agieren zu können, sagt Dr. Andreas Fröhlich. Die Arbeitsteilung sollte dabei klar sein: Während der Insolvenzverwalter die für die Veräußerung wichtige operative Stabilisierung des Unternehmens vorantreibt, bringt der M&A- Berater bzw. eine insolvenzerfahrene Investmentbank den komplexen Verkaufsprozess ins Rollen. Das entlastet den Verwalter und hält ihm den Rücken frei. Die Kommunikation zwischen Verwalter, Management und M&A-Berater läuft währenddessen weiter. Der Verwalter schaltet sich erst wieder aktiv ein, wenn verbindliche Angebote vorliegen. Solange dient ihm der externe M&A-Berater als Puffer und Blitzableiter für diffuse Investorenanfragen. Gleichzeitig signalisiert der Verwalter an Insolvenzgericht und Gläubigerausschuss, dass alle Anstrengungen bei der Investorensuche unternommen werden.»gesteuert«,»strukturiert«und»gestaltet«sollte der M&A- Prozess ablaufen. Drei Vokabeln, die den Mehrwert der externen M&A-Leistungen für den Verwalter umschreiben. Das setzt erst einmal einen Alleinauftrag voraus, damit Interessenten nicht unkoordiniert von verschiedenen Seiten angesprochen werden, was letztlich einen unprofessionellen Eindruck hinterlasse. Rüdiger Brill bezeichnet die Steuerung durch mehrere Dienstleister als ein»no Go«. Einer muss alle Fäden in der Hand halten, denn ein unkoordinierter Auftritt schadet dem gesamten Prozess. Ein weiterer, unumstößlicher Faktor ist der feste Zeitplan.»Den Investoren ist nichts wichtiger als Verlässlichkeit«, sagt Burkhard Jung. Ein Abweichen vom Zeitplan sowie Angebote nach Ablauf von Fristen zuzulassen, seien nicht akzeptabel. Das Einhalten des Zeitplans mache eines der wichtigsten Erfolgskriterien aus, sagt Sönke Schulz. Sämtliche Wettbewerber und Kaufinteressenten aus verschiedensten Branchen und Kontinenten müssen innerhalb kürzester Zeit identifiziert werden, um eine breite und kontrollierte Investorenansprache zu starten. Obwohl sich eine Insolvenz schnell herumspricht, werden Wettbewerber der Branche selten von sich aktiv. Bis auf wenige pressewirksame Großverfahren können Verwalter zudem nicht davon ausgehen, dass alle in Frage kommenden Turnaround-Investoren von der Kaufgelegenheit erfahren. Ohne permanente Kontakte in die»investorenwelt«und schnell funktionierende Netzwerke kommt der Prozess nicht richtig in Gang. Nachdem man nun alle möglichen Investoren identifiziert hat, erhalten diese ein Kurzprofil des Unternehmens. Bei Interesse und nach einer abgegebenen Vertraulichkeitserklärung werden Insolvenzgründe und Restrukturierungspotenziale in einem Informationsmemorandum vertieft, gefolgt von Vorortterminen und -gesprächen sowie Managementpräsentationen. Wenn dann ernsthafte Angebote vorliegen, beginnen Due Diligence und konkrete Verkaufsverhandlungen. Jeder Schritt erfolgt in einem engen Zeitkorsett, begleitet von ständiger Kommunikation mit den Interessenten, aber auch mit dem Gläubigerausschuss, um Transparenz für alle zu gewährleisten. Bei jedem Schritt des Prozesses, der für insolvente Unternehmen zwei bis maximal sechs Monate betragen sollte in Sonderfällen auch nur wenige Wochen lichtet sich die Runde. Für Teile der BBS Automobilzuliefer-Gruppe und ATS Automobilzuliefer-Gruppe kontaktierte die Rothschild GmbH mehr als 100 potenzielle Käufer in den USA, Südamerika, Russland, der Ukraine, in Nahost, Indien, China und Japan.»Am Ende des Verkaufsprozesses lagen dem Verwalter jeweils mehrere notariell beurkundete Kaufverträge vor«, sagt Dr. Adam Bolek.»Die Kaufverträge hatten jeweils ein einseitiges Annahmerecht für den Gläubigerausschuss, sodass dieser schließlich einen Käufer auswählen konnte.«erfahrungsgemäß erziele man höhere Kaufpreise in einem Bieterprozess mit internationaler Investorenansprache als ausschließlich mit den Bietern, die sich»zufälligerweise«beim Verwalter melden, sagt Rüdiger Brill. Auch in den Fällen, bei denen sich bei Antragstellung Übernahmekandidaten präsentieren, rät Dr. Andreas Fröhlich zu einem parallelen Vorgehen.»Insiderlösungen«bergen die Gefahr, dass niedrige Preise durchgesetzt werden.»bei der passiven Investorensuche bleibt viel Geld auf dem Tisch liegen.«ein großer Fehler sei es auch, mit den vermeintlich besten Interessenten anzufangen und

6 Burkhard Jung, Vorstandsvorsitzender der CMS Societät für Unternehmensberatung AG:»Absolute No Go s sind Abweichungen von einem für alle Seiten vereinbarten und verpflichtenden Zeitplan. Den Investoren ist nichts wichtiger als Verlässlichkeit. Beispiele für falsches Verhalten sind, Angebote nach Ablauf von Fristen zuzulassen oder es an der erforderlichen Transparenz fehlen zu lassen.«12 Titel INDat-Report 03_2008 dann nacheinander die Interessentenliste abzuarbeiten, sagt Sönke Schulz. Eine»Exklusivität«müsse unbedingt vermieden werden, bestätigt auch Dr. Adam Bolek, da»dies einen preistreibenden Bieterwettbewerb und die Maximierung des Veräußerungserlöses unmöglich macht«.»wir suchen den Interessenten, der das Portfolio ergänzt und dem dieser Marktzugang fehlt«, sagt Dr. Fröhlich. Er nennt ihn»premiumkäufer«. Der Kernwettbewerber, der»in erster Linie auf der Matte steht«, führe zwangsläufig zum starken Abbau von Mitarbeitern und Produktionsstätten, weil er beides selbst vorhalte.»wir suchen jemand, der hier keine Produktionsstätte und keinen Marktzugang hat, der die Technologie nicht beherrscht.«wenn ein Stratege das Unternehmen oder Teile davon mit eigenen kombinieren will, interessieren ihn letztendlich Kundenliste, Marke und Vertriebskanäle. Finanzinvestoren seien eher interessiert, eigenständig fortzuführen, um es zu einem späteren Zeitpunkt gewinnbringend zu veräußern. Deren Basis der Kaufpreisberechnung sei der künftige Unternehmenswert. Andererseits seien es aber auch strategische Interessenten, die oft aufgrund des Know-Hows und der Synergiepotenziale höhere Bewertungen bieten als PE-Unternehmen und Hedge Fonds, sagt Dr. Adam Bolek. Der Markt der für strategische und der für Finanzinvestoren ist in kurzer Zeit sehr groß und fast unübersichtlich geworden. Die Zahl der professionellen Interessenten an Unternehmen in der Restrukturierung bzw. Insolvenz habe sich deutlich erhöht, stellt Rüdiger Brill fest. Zusätzliche Mittel kämen aus neu aufgelegten Fonds und realisierten Unternehmensverkäufen nach erfolgreichen Turn-Arounds.»Mittlerweile reicht die relevante Zielgruppe von Einzelkämpfern mit eigenem Vermögen bis zu weltweit agierenden Investoren mit Milliardenkapital.«Hier den Überblick zu behalten, ist Aufgabe des Beraters. Der Verwalter ist mit neuen Käufergruppen konfrontiert, deren Qualität und Seriosität es einzuschätzen gilt, um wie in einem Puzzle den Passenden zu finden. Wer letztendlich ein Rettertyp und wer ein Zerschlager ist das lässt sich oft vorher nicht eindeutig feststellen. Grundstein des Deals ist eine investorengerechte Ansprache und Aufbereitung der Informationen, um eine Investmentstory aufzuzeigen. Dafür muss man deren Informationsbedürfnisse kennen und vor allem Berührungsängste mit der Insolvenz abbauen sowie Vorurteile ausräumen. Das soll mit einer Ursachenanalyse und einem Konzept, das Restrukturierungsmaßnahmen aufzeigt, gelingen. Eine Analyse des Status Quo in der Insolvenz ist schwer, weil sich das relevante Umfeld, wie Kunden, Lieferanten und Bankbeziehungen, verändert hat und vorhandene Zahlen unvollständig, verzerrt, veraltet und falsch sein können. Hier setzt eine zukunftsgerechte Due Diligence ein, die auf einen belastbaren Business- und Finanzplan hinausläuft. Also weniger den Blick zurückwerfen, sondern mehr in die Zukunft richten.»beim Asset Deal ist die Komplexität stark verringert«, sagt Rüdiger Brill.»Dass hier die Due Diligence oft schlank und einfach durchgeführt werden kann, ist für manche Investoren erklärungsbedürftig.«weil es sich bei der übertragenden Sanierung in den meisten Fällen um einen Asset Deal geht und sich die Due Diligence auf einen Bruchteil des üblichen Umfangs reduziert, dürften die Berater der Käufer nicht Aspekte prüfen, die für einen normalen Unternehmenskauf relevant seien, aber im Rahmen einer Insolvenz keine Rolle spielten, sagt Dr. Adam Bolek.»Hier müssen wir verdeutlichen, was wichtig ist und was nicht.«manche Investoren wüssten nicht einmal, dass die Verbindlichkeiten des Unternehmens nicht auf einen Erwerber übertragen werden, sagt Schulz.»Ihnen muss klar gemacht werden, dass sie kein Unternehmen als Ganzes, sondern lediglich einen Geschäftsbetrieb übernehmen. Sie müssen sich ein Bild von der Rentabilität dieser zukünftigen Geschäftstätigkeit verschaffen«, sagt Burkhard Jung. Den Aufbau eines Unternehmens auf der»grünen Wiese«nennt das Dr. Andreas Fröhlich, frei von Altlasten, was in der Insolvenz mit Einschränkungen und mit Kreativität und Flexibilität des Verwalters möglich sei. Die Chancen für einen Kauf aus der Insolvenz das vermitteln M&A-Berater den Kaufaspiranten liegen im fairen Kaufpreis, den Restrukturierungsprivilegien des Verwalters, insolvenzbedingten Haftungsbeschränkungen und dem Abschneiden etwaiger Pensionslasten. Falsche Managemententscheidungen können zurückgenommen und Potenziale und Know-how aus einem gesunden Kern gewonnen werden. Allerdings dürfe man Probleme gegenüber den Interessenten nicht beschönigen oder verschweigen, rät Sönke Schulz, auch wenn man ihnen ein positives Bild malen möchte. Zu den unbenommenen Risiken zählen Unwägbarkeiten aus 613a BGB. Strategische Investoren empfänden das»unternehmerfeindliche Arbeitsrecht«abschreckend, stellt Dr. Bolek fest. Insolvenzverwalter, so Hans-Joachim Ziems, würden selten Garantien und Gewährleistungen im Rahmen der Kaufvertragsverhandlungen geben. Auswirkungen auf Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter und das Image durch die Insolvenz zählten genauso zu den Risiken wie unzureichende Daten im Rahmen der Due Diligence. Hier bestünde aber immer die Chance, resümiert Hans-Joachim Ziems, dieses Risiko einzupreisen und das Unternehmen»zu sehr günstigen Konditionen«zu erwerben. Risiken zulasten der Insolvenzmasse durch den Einsatz externer M&A-Berater sind stark limitiert. Seriöse Berater verbinden ihr Honorarmodell in einem hohen Maße mit einer erfolgreichen Umsetzung einer Fortführungslösung. Nur der Erfolg zahlt sich aus. «

- Mergers & Acquisitions, Portfoliobereinigung, Wertoptimierung, Kapitalmaßnahmen - Kurzprofil KRAHTZ CONSULTING GMBH

- Mergers & Acquisitions, Portfoliobereinigung, Wertoptimierung, Kapitalmaßnahmen - Kurzprofil KRAHTZ CONSULTING GMBH - Mergers & Acquisitions, Portfoliobereinigung, Wertoptimierung, Kapitalmaßnahmen - Kurzprofil KRAHTZ CONSULTING GMBH Firma und Geschäftsverbindungen Krahtz Consulting GmbH 1985 gegründet Mergers & Acquisitions

Mehr

QUESTMap MERGERS & ACQUISITIONS PLAN NACH ZUSATZ- INFORMATIONEN ERFOLG EXPEDITION UNTERNEHMENSERFOLG. Visionen erleben

QUESTMap MERGERS & ACQUISITIONS PLAN NACH ZUSATZ- INFORMATIONEN ERFOLG EXPEDITION UNTERNEHMENSERFOLG. Visionen erleben QUESTMap EXPEDITION UNTERNEHMENSERFOLG ZUSATZ- INFORMATIONEN MERGERS & ACQUISITIONS ERFOLG NACH PLAN Visionen erleben WUSSTEN SIE, dass b in Bayern insgesamt 632.121 Unternehmen tätig sind, von denen etwa

Mehr

DWÜ & ZIF. Mid & Small-Cap cross-border Mergers and Acquisitions. English - Deutsch - Svenska

DWÜ & ZIF. Mid & Small-Cap cross-border Mergers and Acquisitions. English - Deutsch - Svenska Mid & Small-Cap cross-border Mergers and Acquisitions English - Deutsch - Svenska Inhalte 1 Über DWÜ & ZIF Erfahren Sie mehr, wer wir sind, unsere Werte und Kultur, wie wir arbeiten. 2 Unsere Kompetenzen

Mehr

Mergers & Acquisitions Unternehmensverkauf

Mergers & Acquisitions Unternehmensverkauf Mergers & Acquisitions Unternehmensverkauf Agenda 1. Ausgangssituation Seite 3 2. Grundlagen Unternehmensverkauf Seite 5 3. Ablauf Unternehmensverkauf Seite 10 4. Unterstützung durch Berater Seite 16 Unternehmensverkauf

Mehr

3-Phasen-Programm zur Unternehmensnachfolge, Unternehmensfinanzierung und Beteiligungen. Unsere Beratungsleistung im Überblick

3-Phasen-Programm zur Unternehmensnachfolge, Unternehmensfinanzierung und Beteiligungen. Unsere Beratungsleistung im Überblick 3-Phasen-Programm zur Unternehmensnachfolge, Unternehmensfinanzierung und Beteiligungen Unsere Beratungsleistung im Überblick .zu Beteiligungskapital Viele mittelständische Unternehmen sind durch Markt-

Mehr

Restrukturierung. Insolvenzverfahren

Restrukturierung. Insolvenzverfahren Restrukturierung Insolvenzverfahren Über uns Die Rechtsanwälte und Wirtschaftsprüfer der seit über 80 Jahren in München ansässigen Kanzlei Weiss Walter Fischer-Zernin sind insbesondere auf den Gebieten

Mehr

Teil 7: - Unternehmenssanierung im Insolvenzverfahren

Teil 7: - Unternehmenssanierung im Insolvenzverfahren Wintersemester 2009/2010 Sanierung von Unternehmen in der Krise Teil 7: - Unternehmenssanierung im Insolvenzverfahren Banksyndikus Arne Wittig, 18. Dezember 2009 Frankfurt am Main Übertragende Sanierung

Mehr

Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen.

Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen. Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen. Inhalt Über TRANSLINK AURIGA M & A Mergers & Acquisitions Typischer Projektverlauf International Partner Transaktionen

Mehr

Mergers - Acquisitions

Mergers - Acquisitions Mergers - Acquisitions Das WMB Firmenprofil Vor mehr als 30 Jahren wurde die WOLFF MANAGEMENTBERATUNG GMBH (WMB) in Frankfurt gegründet. Schwerpunkte unserer Dienstleistung sind die Vermittlung des Kaufes

Mehr

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013 Private Equity meets Interim Management Frankfurt, 14. Februar 2013 Agenda Die DBAG stellt sich vor Private Equity im Überblick Wie können wir zusammenarbeiten? 3 6 14 2 Die Deutsche Beteiligungs AG auf

Mehr

FINANCE M&A Panel Umfrage Oktober 2015 Ergebnisse

FINANCE M&A Panel Umfrage Oktober 2015 Ergebnisse FINANCE M&A Panel Umfrage Oktober 2015 Ergebnisse M&A-Profis halten Preise für überhöht Die Preise für Zukäufe sind in den vergangenen Monaten gestiegen für manche Marktteilnehmer zu stark. M&A- Professionals

Mehr

BESONDERES LEISTEN MEHRWERTE SCHAFFEN

BESONDERES LEISTEN MEHRWERTE SCHAFFEN BESONDERES LEISTEN MEHRWERTE SCHAFFEN Für Sie Besonderes zu leisten, ist unser vorrangiges Ziel, individuell nach Ihren Wünschen sowie Ihrem konkreten Bedarf. Diesem Anspruch stellen wir uns mit höchstem

Mehr

Corporate Finance für den Mittelstand

Corporate Finance für den Mittelstand Corporate Finance für den Mittelstand Centum Capital Corporate Finance für den Mittelstand Mittelständische Unternehmen müssen sich immer wieder den Marktanforderungen stellen. Gleichzeitig laufen viele

Mehr

Vermittlung von Unternehmensbeteiligungen für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) Prozessablauf

Vermittlung von Unternehmensbeteiligungen für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) Prozessablauf Vermittlung von Unternehmensbeteiligungen für kleine mittlere Unternehmen (KMU) Prozessablauf Jede Beteiligung ist für beide Seiten individuell. Dennoch gibt es in allen Transaktionen Prozesse die sich

Mehr

Private Equity meets Interim Management

Private Equity meets Interim Management International Interim Management Meeting 2013, Wiesbaden Private Equity meets Interim Management Wiesbaden, 24. November 2013 Agenda Private Equity im Überblick 3 Mögliche Symbiose zwischen IM und PE 9

Mehr

Fit für die Übergabe Ökonomische Attraktivität Ihres Unternehmens. Schloss Hachenburg, 14. Juli 2014

Fit für die Übergabe Ökonomische Attraktivität Ihres Unternehmens. Schloss Hachenburg, 14. Juli 2014 Fit für die Übergabe Ökonomische Attraktivität Ihres Unternehmens Schloss Hachenburg, 14. Juli 2014 Agenda 1. Trends bei Unternehmensnachfolgen 2. Unternehmenswert und -bewertung 3. Der Prozess des Unternehmensverkaufs

Mehr

Erfolg fortführen. Sichern Sie jetzt Ihre Unternehmensnachfolge.

Erfolg fortführen. Sichern Sie jetzt Ihre Unternehmensnachfolge. Erfolg fortführen. Sichern Sie jetzt Ihre Unternehmensnachfolge. Wir sind Ihr kompetenter Partner beim Nachfolgeprozess. Die UnternehmensBörse Grönig & Kollegen AG ist spezialisierter Anbieter für Unternehmensnachfolge,

Mehr

Club Deals. Private Equity mit ausgewählten privaten Investoren. Juni 2011

Club Deals. Private Equity mit ausgewählten privaten Investoren. Juni 2011 Club Deals Private Equity mit ausgewählten privaten Investoren Juni 2011 Club Deals Mehrheitliche Beteiligungen als Kauf (bis 100%) oder über eine Kapitalerhöhung durch eine Gruppe von unternehmerisch

Mehr

UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN

UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN AXONEO GROUP MERGERS & ACQUISITIONS UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN erfolgreich gestalten. AXONEO GROUP GmbH Unternehmensbroschüre 1 AXONEO GROUP. Wir sind in der qualifizierten Beratung für Unternehmenstransaktionen

Mehr

[Mit kreativen Lösungen aus der Krise]

[Mit kreativen Lösungen aus der Krise] [Mit kreativen Lösungen aus der Krise] Die Spezialisten für integrierten Turnaround, Sanierung und Transaktion sozietät Buchalik Brömmekamp Zwei integriert Die bb [sozietät] Buchalik Brömmekamp ist eine

Mehr

Unternehmenskauf in einem volatilen Umfeld

Unternehmenskauf in einem volatilen Umfeld Sanierung, Insolvenz und Unternehmenserwerb - wirtschaftliche und rechtliche Aspekte - 27. Mai 2009 Unternehmenskauf in einem volatilen Umfeld Dr. Oliver Thurn, LL. M. CMS Hasche Sigle www.cms-hs.com Übertragende

Mehr

Genesis Consulting Finance Investment Management

Genesis Consulting Finance Investment Management Finance Investment Management Restrukturierung von Non Performing Loans und Assets Leistungsprofil Das Unternehmen Über uns Genesis Consulting ist eine auf Immobilien-, Finanz- und Mittelstandsunternehmen

Mehr

FINANCE M&A Panel Umfrage Juni 2015 Ergebnisse

FINANCE M&A Panel Umfrage Juni 2015 Ergebnisse FINANCE M&A Panel Umfrage Juni 015 Ergebnisse Berater profitieren von reger Dealaktivität Die Bedingungen für M&A-Transaktionen sind weiterhin sehr gut, die Dealaktivität hat in nahezu allen Branchen zugenommen.

Mehr

Kurz-Portrait. perspektiv GmbH. München / Düsseldorf August 2015. Wir eröffnen Perspektiven

Kurz-Portrait. perspektiv GmbH. München / Düsseldorf August 2015. Wir eröffnen Perspektiven Wir eröffnen Perspektiven Kurz-Portrait GmbH München / Düsseldorf August 015 ist Spezialist für M&A-Transaktionen aus der Insolvenz Über M&A Advisor mit internationaler Ausrichtung Führende, unabhängige

Mehr

Neben den allgemeinen Handlungsvorschlägen muss geklärt werden, ob nach den rechtlichen Vorgaben überhaupt verschiedene Handlungsoptionen bestehen

Neben den allgemeinen Handlungsvorschlägen muss geklärt werden, ob nach den rechtlichen Vorgaben überhaupt verschiedene Handlungsoptionen bestehen A. Einleitung Unternehmenskäufe stellen eine Möglichkeit des Unternehmenswachstums und der unternehmerischen Neuausrichtung dar. Grund für einen Unternehmenskauf kann das Ziel sein, höhere Gewinne durch

Mehr

Restrukturierungsforum Reform InsO. Erfahrungen mit Insolvenzkäufen in der Praxis München, 09. November 2011

Restrukturierungsforum Reform InsO. Erfahrungen mit Insolvenzkäufen in der Praxis München, 09. November 2011 Restrukturierungsforum Reform InsO Erfahrungen mit Insolvenzkäufen in der Praxis München, 09. November 2011 Übersicht PERUSA Unabhängiger Private Equity Spezialist Fokus auf Sondersituationen einschließlich

Mehr

Willkommen bei AUREN. AUREN ist ein führendes Beratungsunternehmen für Steuerberatung,

Willkommen bei AUREN. AUREN ist ein führendes Beratungsunternehmen für Steuerberatung, Willkommen bei AUREN AUREN ist ein führendes Beratungsunternehmen für Steuerberatung, Rechtsberatung, Wirtschaftsprüfung und Consulting mit mehr als 1.500 Mitarbeitern weltweit. In Deutschland sind wir

Mehr

Über ACXIT Recovery Management

Über ACXIT Recovery Management Pressemitteilung Stuttgart/Ulm, den 14.01.2016. Tempex gewinnt Investor mit umfassender Branchenerfahrung Erfolgreicher Abschluss M&A Prozesses Ausproduktion bei Tempex bis Ende März 2016. Die insolvente

Mehr

Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß

Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß - Kritische Erfolgsfaktoren im Transaktionsprozess - Entwicklung am M&A Markt in Österreich Jahrestagung der AVCO - Wien 01. Juni 2006-2006 MODERN PRODUCTS

Mehr

Westfalenbau Grundbesitz GmbH

Westfalenbau Grundbesitz GmbH Anlageimmobilien Westfalenbau Grundbesitz GmbH Wir über uns Unser im Jahr 2004 gegründetes Immobiliendienstleistungsunternehmen Westfalenbau Grundbesitz GmbH hat seinen Hauptsitz in Dortmund am Westfalendamm

Mehr

advisory Unser Vorgehen Vermittlung von Unternehmensbeteiligungen

advisory Unser Vorgehen Vermittlung von Unternehmensbeteiligungen Unser Vorgehen Vermittlung von Unternehmensbeteiligungen Ausgangslage Jedes Beteiligungsvorhaben ist für Käufer und Verkäufer individuell und bedarf einer professionellen Koordination. begleitet beide

Mehr

Studie: Optimierung von M&A-Prozessen im Mittelstand durch innovative IT

Studie: Optimierung von M&A-Prozessen im Mittelstand durch innovative IT ORGLINEA Studie M&A Studie: Optimierung von M&A-Prozessen im Mittelstand durch innovative IT Ergebnisse aus der Befragung von 500 mittelständischen Unternehmen ORGLINEA BERATUNG FÜR DEN MITTELSTAND Seite

Mehr

Whitepaper. zur. Forderungsverwertung

Whitepaper. zur. Forderungsverwertung Whitepaper zur Forderungsverwertung Stand: 29.01.2014 Innovative Forderungsverwertung durch die STP Gruppe Als Marktführer von Software zur rechtskonformen Abwicklung von Insolvenzen und Sanierungen im

Mehr

www.anchor.eu Heidelberg, 19. September 2014 Referent: Tobias Wahl SRH Sanierungskonferenz: ESUG Erfolgsfaktoren für

www.anchor.eu Heidelberg, 19. September 2014 Referent: Tobias Wahl SRH Sanierungskonferenz: ESUG Erfolgsfaktoren für www.anchor.eu Heidelberg, 19. September 2014 Referent: Tobias Wahl SRH Sanierungskonferenz: ESUG Erfolgsfaktoren für das neue insolvenzrechtliche Sanierungsinstrumentarium Auftakt 2 Statistik 10.025 eröffnete

Mehr

SANIERUNG DURCH SCHUTZSCHIRM ODER (VORLÄUFIGE) EIGENVERWALTUNG LEIPZIG, 19 JUNI 2013 GÖRLITZ, 20. JUNI 2013 REUTLINGEN, 27.

SANIERUNG DURCH SCHUTZSCHIRM ODER (VORLÄUFIGE) EIGENVERWALTUNG LEIPZIG, 19 JUNI 2013 GÖRLITZ, 20. JUNI 2013 REUTLINGEN, 27. SANIERUNG DURCH SCHUTZSCHIRM ODER (VORLÄUFIGE) EIGENVERWALTUNG LEIPZIG, 19 JUNI 2013 GÖRLITZ, 20. JUNI 2013 REUTLINGEN, 27. JUNI 2013 DAS ESUG HAT DIE SANIERUNG VERÄNDERT Das ESUG ist seit 01.03.2012 in

Mehr

Exklusivauftrag für eine zielorientierte und effektive Vermarktung!

Exklusivauftrag für eine zielorientierte und effektive Vermarktung! Exklusivauftrag für eine zielorientierte und effektive Vermarktung! Nach genauer Inaugenscheinnahme der Immobilie durch den Makler, den Erhalt aller objektrelevanten Informationen und der Ermittlung des

Mehr

M&A unter Qualitätsaspekten Kriterien für den Kauf und Verkauf von Pflegeeinrichtungen

M&A unter Qualitätsaspekten Kriterien für den Kauf und Verkauf von Pflegeeinrichtungen M&A unter Qualitätsaspekten Kriterien für den Kauf und Verkauf von Pflegeeinrichtungen Dr. Jörn-Christian Schulze Bundeskonferenz Pflegemarkt Düsseldorf, 2. März 2010 Überblick Pflegeheimmarkt in Deutschland

Mehr

Streamline Business Consulting GmbH & Co KG www.streamline-consult.at

Streamline Business Consulting GmbH & Co KG www.streamline-consult.at Lösungen für Ihr Unternehmen Von Neuorientierung und Wachstum bis Optimierung und Kostensenkung, wir unterstützen Sie. Consulting In Zeiten starker globaler Konkurrenz ist unternehmerische Leistungskraft

Mehr

Der entscheidende Vorteil. Bernd Leukert Mitglied des Vorstands und Global Managing Board, SAP SE

Der entscheidende Vorteil. Bernd Leukert Mitglied des Vorstands und Global Managing Board, SAP SE Der entscheidende Vorteil Bernd Leukert Mitglied des Vorstands und Global Managing Board, SAP SE Bernd Leukert Mitglied des Vorstandes Products & Innovation SAP SE Digitale Transformation Das digitale

Mehr

Gradus Venture GmbH. Management Consulting & Investment Management Life Sciences

Gradus Venture GmbH. Management Consulting & Investment Management Life Sciences GmbH Management Consulting & Investment Management Life Sciences In einer auf Zuwachs programmierten Welt fällt zurück, wer stehen bleibt. Es ist so, als ob man eine Rolltreppe, die nach unten geht, hinaufläuft.

Mehr

SANIERUNG IM INSOLVENZVERFAHREN EIN ÜBERBLICK

SANIERUNG IM INSOLVENZVERFAHREN EIN ÜBERBLICK SANIERUNG IM INSOLVENZVERFAHREN EIN ÜBERBLICK VERFAHRENSABSCHNITTE In der Regel unterteilt sich ein Insolvenzverfahren in 2 Verfahrensabschnitte, das Eröffnungsverfahren und das eigentliche Insolvenzverfahren.

Mehr

HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK Drei lose Enden: Mit einem Knoten den Deal zusammenhalten

HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK Drei lose Enden: Mit einem Knoten den Deal zusammenhalten HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK Drei lose Enden: Mit einem Knoten den Deal zusammenhalten Boris Dürr Adi Seffer Frankfurt, 19. März 2013 1. Ausgangssituation Bei vielen Private-Equity-Transaktionen bestehen drei

Mehr

Praxis-Leitfaden. Corporate Finance

Praxis-Leitfaden. Corporate Finance Praxis-Leitfaden Corporate Finance Vorwort Liebe Leserin, lieber Leser Corporate Finance steht stellvertretend für»unternehmenstransaktionen«. Darunter fallen Mergers & Acquisitions (sog. M&A-Transaktionen),

Mehr

Das Target in der Insolvenz

Das Target in der Insolvenz Das Target in der Insolvenz 2. interdisziplinäre Konferenz M&A im Streit Donnerstag, 8. November 2012, München Rolf G. Pohlmann Karen Buve Übersicht Rahmenbedingungen des Insolvenzverfahrens Streitszenario

Mehr

M&A Treuhand stellt sich vor.

M&A Treuhand stellt sich vor. M&A Treuhand stellt sich vor. wofür wir stehen Die Businessrealität wird täglich komplexer und unüberschaubarer. Flexibilität und Geschwindigkeit werden zunehmend wichtiger. Um unter diesen Rahmenbedingungen

Mehr

KOMPETENZ EXZELLENZ FUR INVESTOREN UNTERNEHMEN BANKEN UND PRIVATANLEGER PORTFOLIO OBJEKT PROJEKTE

KOMPETENZ EXZELLENZ FUR INVESTOREN UNTERNEHMEN BANKEN UND PRIVATANLEGER PORTFOLIO OBJEKT PROJEKTE REAl ESTATE KOMPETENZ EXZELLENZ FUR INVESTOREN UNTERNEHMEN BANKEN UND PRIVATANLEGER PORTFOLIO OBJEKT PROJEKTE ENTWICKLUNG THE WOHNEN ASSET REAL MANAGEMENT ESTATE INVESTMENT ESTATE FONDS MAKLER PEOPLE VERMIETUNG

Mehr

FINANCE M&A Panel. Umfrage März 2011. Ergebnisse

FINANCE M&A Panel. Umfrage März 2011. Ergebnisse FINANCE M&A Panel Umfrage März 2011 Ergebnisse Große Übernahmen wieder in Reichweite Deutsche Unternehmen wollen die Gunst der Stunde am M&A-Markt nutzen. Selbst große Übernahmen sehen die hochmotivierten

Mehr

Do s und Don ts beim Kauf und Verkauf von Unternehmen. Kerstin Ott Matthias Tröger seneca Corporate Finance

Do s und Don ts beim Kauf und Verkauf von Unternehmen. Kerstin Ott Matthias Tröger seneca Corporate Finance 08 Do s und Don ts beim Kauf und Verkauf von Unternehmen Kerstin Ott Matthias Tröger seneca Corporate Finance 13. BVMW Pecha Kucha Nacht 1. April 2014 Vineria Nürnberg Do s und Dont s beim Kauf und Verkauf

Mehr

asset management drlübkekelber Immobiliendienstleistungen für Eigentümer

asset management drlübkekelber Immobiliendienstleistungen für Eigentümer G E R M A N R E A L E S TAT E Immobiliendienstleistungen für Eigentümer Dr. Lübke & Kelber GmbH - German Real Estate Taunusstr. 6 - SKYPER Carré 60329 Frankfurt Telefon +49 (0)69 9999-1400 www.drluebkekelber.de

Mehr

HAFTUNGSRISIKEN BEI INSOLVENZVERFAHREN MINDERN MASSGESCHNEIDERTE VERSICHERUNGSLÖSUNGEN FÜR RECHTSANWÄLTE, INSOLVENZVERWALTER UND SANIERUNGSBERATER

HAFTUNGSRISIKEN BEI INSOLVENZVERFAHREN MINDERN MASSGESCHNEIDERTE VERSICHERUNGSLÖSUNGEN FÜR RECHTSANWÄLTE, INSOLVENZVERWALTER UND SANIERUNGSBERATER HAFTUNGSRISIKEN BEI INSOLVENZVERFAHREN MINDERN MASSGESCHNEIDERTE VERSICHERUNGSLÖSUNGEN FÜR RECHTSANWÄLTE, INSOLVENZVERWALTER UND SANIERUNGSBERATER KRISENSITUATIONEN VON MANDANTEN ERFOLGREICH BEGLEITEN

Mehr

Transaction Services am Beispiel Due Diligence Interview mit Dr. Gerhard Schell, Geschäftsführer der IPONTIX Equity Consultants GmbH

Transaction Services am Beispiel Due Diligence Interview mit Dr. Gerhard Schell, Geschäftsführer der IPONTIX Equity Consultants GmbH Transaction Services am Beispiel Due Diligence Interview mit Dr. Gerhard Schell, Geschäftsführer der IPONTIX Equity Consultants GmbH Mit Transaction Services unterstützen wir unsere Kunden bei der Entscheidungsfindung

Mehr

Selbständig macht man sich nicht einfach so. Sondern so.

Selbständig macht man sich nicht einfach so. Sondern so. Selbständig macht man sich nicht einfach so. Sondern so. IoE Willkommen Verschaffen Sie sich gute Aussichten. Ihre Selbständigkeit. Wir machen aus motivierten Menschen Unternehmer. Das Institute of Entrepreneurship

Mehr

Fit für die Übergabe Ökonomische Attraktivität Ihres Unternehmens. Neustadt, 7. Oktober 2015

Fit für die Übergabe Ökonomische Attraktivität Ihres Unternehmens. Neustadt, 7. Oktober 2015 Fit für die Übergabe Ökonomische Attraktivität Ihres Unternehmens Neustadt, 7. Oktober 2015 Familieninterne vs. familienexterne Nachfolgeregelung: oft stehen unterschiedliche Wertkonzepte im Vordergrund

Mehr

So funktioniert Eigenverwaltung WAS IST EIGENVERWALTUNG? INHALT WWW-ADRESSEN. Hintergründe. Stand: 15.07.2009

So funktioniert Eigenverwaltung WAS IST EIGENVERWALTUNG? INHALT WWW-ADRESSEN. Hintergründe. Stand: 15.07.2009 Stand: 15.07.2009 Hintergründe So funktioniert Eigenverwaltung WAS IST EIGENVERWALTUNG? Die Insolvenzordnung sieht vor, dass der Schuldner mit Eröffnung des Insolvenzverfahrens die Verwaltungs- und Verfügungsbefugnis

Mehr

Genesis Consulting Finance Investment Management. Unternehmensbroschüre

Genesis Consulting Finance Investment Management. Unternehmensbroschüre Finance Investment Management Unternehmensbroschüre Unternehmen Über uns Unser Fokus Genesis Consulting ist eine eine auf Immobilien-, Finanz- und Mittelstandsunternehmen spezialisierte Beratungs- und

Mehr

Herausforderungen von LBO Finanzierungen

Herausforderungen von LBO Finanzierungen MBO Kongress, 28. April 2015 Herausforderungen von LBO Finanzierungen Thomas Grau Managing Director, Head of Acquisition Finance Germany Michael Barfuß Managing Partner Inhalt 1. Leverage Effekt 2. Marktteilnehmer

Mehr

Die Insolvenz der Infinus-Gruppe: Die Bedeutung der Gläubigerkommunikation

Die Insolvenz der Infinus-Gruppe: Die Bedeutung der Gläubigerkommunikation Die Insolvenz der Infinus-Gruppe: Die Bedeutung der Gläubigerkommunikation, Heidelberg Referent: Frank-Rüdiger Scheffler Rechtsanwalt Tiefenbacher Rechtsanwälte Steuerberater Heidelberg Frankfurt Stuttgart

Mehr

Strategische Allianzen mit Partnern aus Wachstumsmärkten Risiken und Chancen

Strategische Allianzen mit Partnern aus Wachstumsmärkten Risiken und Chancen Dr. Ritesh Rajani / Dieter Veit / Dr. Dominik Ziegenhahn Strategische Allianzen mit Partnern aus Wachstumsmärkten Risiken und Chancen 9. Norddeutscher Unternehmertag am 29.04.2013 Vorstellung der Referenten

Mehr

M&A Dienstleistungen. Nutzen Sie unsere Erfahrung Professionelle Bewertungen und M&A Dienstleistungen Fallbezogen. Kompetent. Unabhängig.

M&A Dienstleistungen. Nutzen Sie unsere Erfahrung Professionelle Bewertungen und M&A Dienstleistungen Fallbezogen. Kompetent. Unabhängig. Bewertungen und M&A Dienstleistungen Nutzen Sie unsere Erfahrung Professionelle Bewertungen und M&A Dienstleistungen Fallbezogen. Kompetent. Unabhängig. unabhängig qualitätsbewusst engagiert Bewertungen

Mehr

Mehr als eine Möglichkeit bei der Unternehmensnachfolge

Mehr als eine Möglichkeit bei der Unternehmensnachfolge NACHFOLGESTRATEGIE Mehr als eine Möglichkeit bei der Unternehmensnachfolge Familienintern, betriebsintern bis hin zum Verkauf: Wenn es um die Nachfolge in Familienunternehmen geht, gibt es verschiedene

Mehr

TARGET BUSINESS CONSULTANTS GROUP

TARGET BUSINESS CONSULTANTS GROUP TARGET Gruppe Unser Weg 1987 Gründung durch Dr. Horst M. Schüpferling in München 1990 Verlegung des Firmensitzes nach Hamburg 1995 Gründung eines Büros in England 2001 Standortverlegung der Zentrale nach

Mehr

Krisenprophylaxe, Haftungsvermeidung und Sanierungschancen

Krisenprophylaxe, Haftungsvermeidung und Sanierungschancen Krisenprophylaxe, Haftungsvermeidung und Sanierungschancen Veranstaltung Sicher durch schwere See die IHK hilft in der Krise am Donnerstag, den 18.03.2010, 14:00 Uhr Referent: Dr. Werner Pöhlmann, Rechtsanwalt,

Mehr

Forderungen zeitgemäß managen

Forderungen zeitgemäß managen Forderungen zeitgemäß managen Wie schreiben Sie eigentlich Sicherheit, Liquidität, Spielraum, Wachstum und Partner? Wir schreiben es Als erfolgreiches Unternehmen arbeiten Sie ständig daran, Ihre Handlungsmöglichkeiten

Mehr

Mergers & Acquisitions Unternehmenskauf

Mergers & Acquisitions Unternehmenskauf Mergers & Acquisitions Unternehmenskauf Agenda 1. Ausgangssituation Seite 3 2. Grundlagen Unternehmenskauf Seite 5 3. Ablauf Unternehmenskauf Seite 9 4. Unterstützung durch Berater Seite 17 Unternehmenskauf

Mehr

Positionierungsberatung in der Sanierung und Restrukturierung / Insolvenz. improve consult planbar aus der Krise!

Positionierungsberatung in der Sanierung und Restrukturierung / Insolvenz. improve consult planbar aus der Krise! Positionierungsberatung in der Sanierung und Restrukturierung / Insolvenz improve consult planbar aus der Krise! Planbare Unternehmenspositionierung in der Krise Die strategische Neupositionierung in Krisenphasen

Mehr

I n s o l v e n z - M A N A G E M E N T

I n s o l v e n z - M A N A G E M E N T I n s o l v e n z - M A N A G E M E N T U n t e r n e h m e n s - i n s o l v e n z e n s i n d e i n e K r i s e. A b e r e i n e b e h e r r s c h b a r e. Eine bevorstehende Insolvenz ist der Ausnahmezustand.

Mehr

2. Kann der Treuhänder meine Zahlungsansprüche geltend machen?

2. Kann der Treuhänder meine Zahlungsansprüche geltend machen? Häufig gestellte Fragen der Anleihegläubiger an Hoffmann Liebs Fritsch & Partner Rechtsanwälte (HLFP) als Treuhänder der WGF-Hypothekenanleihen (Frequently Asked Questions - FAQs) 1. Wie kann ich mich

Mehr

Unser Angebot Ressourcen schonen, Masse stärken steuerliche und betriebswirtschaftliche Begleitung von Insolvenzregelverfahren

Unser Angebot Ressourcen schonen, Masse stärken steuerliche und betriebswirtschaftliche Begleitung von Insolvenzregelverfahren Unser Angebot Ressourcen schonen, Masse stärken steuerliche und betriebswirtschaftliche Begleitung von Insolvenzregelverfahren und ESUG-Verfahren. PerspektiveSanierung Insolvency Tax and Advisory Services

Mehr

M&A im Streit Unternehmenstransaktionen im Stresstest. Management Representations. Dr. Benedikt Hohaus Dr. Tim Kaufhold. Freitag, 8.

M&A im Streit Unternehmenstransaktionen im Stresstest. Management Representations. Dr. Benedikt Hohaus Dr. Tim Kaufhold. Freitag, 8. Dr. Benedikt Hohaus Dr. Tim Kaufhold M&A im Streit Unternehmenstransaktionen im Stresstest Management Representations Freitag, 8. April Inhalt 1. Garantien des Managements aus Sicht des Veräußerers 2.

Mehr

Open Innovation eine zusätzliche Quelle im Ideenmanagement

Open Innovation eine zusätzliche Quelle im Ideenmanagement Open Innovation eine zusätzliche Quelle im Ideenmanagement Mit Open Innovation mehr Innovation schaffen: Durch Nutzung der Außenwelt zusätzliche Ideen erschließen und den Input für Projekte und Konzepte

Mehr

FINANCE Private Equity Panel Oktober 2015 Ergebnisse

FINANCE Private Equity Panel Oktober 2015 Ergebnisse FINANCE Private Equity Panel Oktober 015 Ergebnisse China-Abkühlung trifft PE-Investoren nur bei M&A Die deutliche Konjunkturabkühlung in China geht an den Private-Equity-Portfolios fast spurlos vorbei.

Mehr

us-policen bac-policenfonds

us-policen bac-policenfonds us-policen bac-policenfonds us-policen US-POLICENFONDS: EINE ECHTE ALTERNATIVE Wachstumspotenzial und attraktive Investitionschancen genau das bieten die USA. Als eine der effizientesten Volkswirtschaften

Mehr

P&R Container- Investitions-Programm

P&R Container- Investitions-Programm P&R - Investitions- Investitions Einfach. Ertragreich. Sicher. Vorwort Einfach. Ertragreich. Sicher. Einfach. Ertragreich. Sicher. Wenn es das ist, was Sie von einer Kapitalanlage erwarten, bietet Ihnen

Mehr

SIE SIND BEREIT FÜR DEN VERKAUFSPROZESS! IHRE FINANZEN AUCH?

SIE SIND BEREIT FÜR DEN VERKAUFSPROZESS! IHRE FINANZEN AUCH? SIE SIND BEREIT FÜR DEN VERKAUFSPROZESS! IHRE FINANZEN AUCH? EINE GUTE AUSGANGSBASIS BESSER NUTZEN Bei der Begleitung von Verkaufsprozessen finden wir häufig folgende Rahmenbedingungen vor: Das zu verkaufende

Mehr

KSI. Krisen-, Sanierungsund. Insolvenzberatung Wirtschaft Recht Steuern

KSI. Krisen-, Sanierungsund. Insolvenzberatung Wirtschaft Recht Steuern 69037 03. 08 05 KSI Krisen-, Sanierungsund Insolvenzberatung Wirtschaft Recht Steuern 4. Jahrgang Mai/Juni 2008 Seiten 97 144 www.ksidigital.de Herausgeber: Peter Depré, Rechtsanwalt und Wirtschaftsmediator

Mehr

Altlasten in der Insolvenz aus Sicht der Kreditwirtschaft. Referent: Andreas Binder AAV Fachtagung am 12. Juni 2007 in Hattingen

Altlasten in der Insolvenz aus Sicht der Kreditwirtschaft. Referent: Andreas Binder AAV Fachtagung am 12. Juni 2007 in Hattingen Altlasten in der Insolvenz aus Sicht der Kreditwirtschaft Referent: Andreas Binder AAV Fachtagung am 12. Juni 2007 in Hattingen Fokus Haftung der Banken für Altlasten auf beliehenen Grundstücken Strategien

Mehr

DAS INTERNET IST WIE EINE WELLE: ENTWEDER, MAN LERNT AUF IHR ZU SCHWIMMEN, ODER MAN GEHT UNTER Bill Gates

DAS INTERNET IST WIE EINE WELLE: ENTWEDER, MAN LERNT AUF IHR ZU SCHWIMMEN, ODER MAN GEHT UNTER Bill Gates DAS INTERNET IST WIE EINE WELLE: ENTWEDER, MAN LERNT AUF IHR ZU SCHWIMMEN, ODER MAN GEHT UNTER Bill Gates 57 MILLIONEN USER IN DEUTSCHLAND KÖNNEN SICH NICHT IRREN... In nahezu allen Bereichen des täglichen

Mehr

Münchener M&A Forum. Unternehmenskauf 2011 Aktuelle Trends für die Transaktionspraxis. Dr. Martin Kuhn

Münchener M&A Forum. Unternehmenskauf 2011 Aktuelle Trends für die Transaktionspraxis. Dr. Martin Kuhn Münchener M&A Forum Unternehmenskauf 2011 Aktuelle Trends für die Transaktionspraxis Dr. Martin Kuhn Die aktuelle Lage am M&A-Markt Transaktionsvolumina Europa Quartalsübersicht 2 Die aktuelle Lage am

Mehr

Dachgesellschaft Deutsches Interim Management. Wir stellen uns vor. Status Q2 2013

Dachgesellschaft Deutsches Interim Management. Wir stellen uns vor. Status Q2 2013 Dachgesellschaft Deutsches Interim Management Wir stellen uns vor. Status Q2 2013 Koordinator Rhein / Ruhr Horst Merscheid Managing Partner bei der EMC Köln GmbH Horst Merscheid ist spezialisiert auf die

Mehr

http://www.benlevi.at/

http://www.benlevi.at/ home- vom Profi http://www.benlevi.at/ Buchhaltung & Unternehmensberatung aus Innsbruck Mehrwert für Ihr Unternehmen! Bereits seit vielen Jahren bin ich auf dem Gebiet der Buchhaltung, Lohnverrechnung

Mehr

Die neue Regelung der Eigenverwaltung

Die neue Regelung der Eigenverwaltung Deutscher Insolvenzverwalterkongress Berlin 2010 Die neue Regelung der Eigenverwaltung Gliederung I. Die Eigenverwaltung nach geltendem Recht ( 270 ff.) - Voraussetzungen für die Eigenverwaltung II. -

Mehr

Investitionszuschuss Wagniskapital. Investitionen in junge innovative Unternehmen

Investitionszuschuss Wagniskapital. Investitionen in junge innovative Unternehmen Investitionszuschuss Wagniskapital Investitionen in junge innovative Unternehmen Impressum Herausgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Öffentlichkeitsarbeit 11019 Berlin www.bmwi.de

Mehr

Qualifying im Property-Management verbessert den Cashflow Ihres Portfolios.

Qualifying im Property-Management verbessert den Cashflow Ihres Portfolios. Qualifying im Property-Management verbessert den Cashflow Ihres Portfolios. Qualifying im Property-Management sorgt für ein nachhaltiges Renditewachstum. Früher sprach man mit Ehrfurcht vom grundsoliden

Mehr

Unternehmensübernahme die Gründungsalternative

Unternehmensübernahme die Gründungsalternative Unternehmensübernahme die Gründungsalternative Dipl.-Kfm. Dirk Hecking Handwerkskammer zu Köln Kaufmännische Unternehmensberatung Heumarkt 12, 50667 Köln Tel. 0221-2022-229, Fax -413, E-mail: hecking@hwk-koeln.de

Mehr

empfiehlt sich als Partner der mittelständischen Industrie für den Aufbau eines Employer-Brandings wenn

empfiehlt sich als Partner der mittelständischen Industrie für den Aufbau eines Employer-Brandings wenn VARICON -Stuttgart / München empfiehlt sich als Partner der mittelständischen Industrie für den Aufbau eines Employer-Brandings wenn - die Suche nach leistungsfähigen neuen Mitarbeitern immer aufwendiger

Mehr

Medienkonferenz Übernahme der Swisscanto Holding durch die Zürcher Kantonalbank

Medienkonferenz Übernahme der Swisscanto Holding durch die Zürcher Kantonalbank Medienkonferenz Übernahme der Swisscanto Holding durch die Zürcher Kantonalbank 11. Dezember 2014 Referent Alois Vinzens Verwaltungsratspräsident Swisscanto Konsolidierungs druck Konsolidierungs druck

Mehr

Profil Thorsten Soll Unternehmensberatung

Profil Thorsten Soll Unternehmensberatung Profil Thorsten Soll Unternehmensberatung Durlacher Straße 96 D-76229 Karlsruhe Tel.: +49 (0)721 6293979 Mobil: +49 (0)173 2926820 Fax: +49 (0)3212 1019912 Email: Web: Consulting@Thorsten-Soll.de www.xing.com/profile/thorsten_soll

Mehr

Unternehmensnachfolge durch Private Equity?

Unternehmensnachfolge durch Private Equity? Unternehmensnachfolge durch Private Equity? [19.02.2015] Von: Bernhard Winterstetter und Dr. Hannspeter Riedel Die Anlageform des außerbörslichen Eigenkapitals (Private Equity) ist nach wie vor attraktiv.

Mehr

hfm Hälg Facility Management AG schafft frei raum!

hfm Hälg Facility Management AG schafft frei raum! schafft frei raum hfm Hälg Facility Management AG schafft frei raum! hfm Hälg Facility Management AG bietet Ihnen kompetente Unterstützung mit professionellen Dienstleistungen im gesamten Facility Management.

Mehr

Risikolos vor Gericht. Prozessfinanzierung im Insolvenzrecht

Risikolos vor Gericht. Prozessfinanzierung im Insolvenzrecht 1 Risikolos vor Gericht. Prozessfinanzierung im Insolvenzrecht 2 3 I DAS PROBLEM IM INSOLVENZRECHT. In einem massearmen Verfahren wird ein aussichtsreicher Masseanspruch ermittelt. Dennoch kann die Verfahrenseröffnung

Mehr

Die Kunst einen Nachfolger zu finden

Die Kunst einen Nachfolger zu finden Die Kunst einen Nachfolger zu finden Unternehmensvermittlung Mergers and Acquisitions ROLF POPP PRO Consult GmbH (RPPC) Kürschnerhof 1 D-97070 Würzburg Telefon: 0049-(0)931-70 52 85-70 Internet: www.pro-consult.com

Mehr

Existenzgründung durch Betriebsübernahme

Existenzgründung durch Betriebsübernahme Existenzgründung durch Betriebsübernahme Gründermesse Neckar-Alb Stadthalle Reutlingen, 1. März 2013 Frank Neubauer IHK Reutlingen Übersicht Ist eine Betriebsübernahme überhaupt ein Thema für Gründer?

Mehr

EXIT FORUM. Strategien & Gestaltungen für Unternehmer und Investoren. Ausstieg aus einer Unternehmensbeteiligung

EXIT FORUM. Strategien & Gestaltungen für Unternehmer und Investoren. Ausstieg aus einer Unternehmensbeteiligung Eine gemeinsame Veranstaltung von Konferenzzentrum der WTS AG mit den Erfahrungen und dem Wissen der Experten: Lothar Härteis, Steuerberater, Vorstand und Niederlassungsleiter, WTS AG, München Falk Müller-Veerse,

Mehr

Das epunkt Partnermodell

Das epunkt Partnermodell Das Partnermodell Internet Recruiting GmbH OK Platz 1a, 4020 Linz Österreich T.+43 (0)732 611 221-0 F.+43 (0)732 611 221-20 office@.com www..com Gerichtsstand: Linz FN: 210991g DVR: 4006973 UID: ATU60920427

Mehr

...ist für Sie! Richtig rangehen im Telemarketing für den Außer-Haus-Markt.

...ist für Sie! Richtig rangehen im Telemarketing für den Außer-Haus-Markt. ...ist für Sie! Richtig rangehen im Telemarketing für den Außer-Haus-Markt. Je mehr Sie schon vor dem Anruf über die Zielperson wissen, desto erfolgreicher wird das Gespräch verlaufen. Vorausgesetzt, der

Mehr

Sanierungsmonitor Aktuelle Fälle erfolgreicher Lösungen

Sanierungsmonitor Aktuelle Fälle erfolgreicher Lösungen Magazin für Sanierungsmanagement Auszüge von perspektiv Beiträgen Rettung aus Tianjin Aktuelle Fälle: GIW Sanierungsmonitor Aktuelle Fälle erfolgreicher Lösungen Übernahme als Option Kriselnder Mittelstand

Mehr

E-Interview Elektronische Markplätze

E-Interview Elektronische Markplätze Marktplätze mit dem längsten Atem werden profitieren Kurzeinführung in das Thema: Seit dem Internetboom im Jahr 2000 hat die Internetbranche einen entscheidenden Wandel vollzogen. Viele der zu dieser Zeit

Mehr

- Revolution im Insolvenzrecht? -

- Revolution im Insolvenzrecht? - - Revolution im Insolvenzrecht? - Einladung zu unserem Intensivseminar am 18. Juni 2014, 16.00 Uhr 19.00 Uhr in Osnabrück, Lotter Straße 43 Chancen und Risiken für Unternehmen, Gläubiger und Gesellschafter

Mehr

TRANSACTIONS RESTRUCTURING ADVISORY

TRANSACTIONS RESTRUCTURING ADVISORY TRANSACTIONS RESTRUCTURING ADVISORY ÜBER UNS Unser Team Experten für Sondersituationen Wir, die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft AURICON, unterstützen Mittelständler und Konzerne aus verschiedenen

Mehr