Steuersensitive Geldanlage

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Steuersensitive Geldanlage"

Transkript

1 Steuersensitive Geldanlage Neue Anlagekonzepte und Vermögenskonservierungsmodelle. Empfehlungen für Kapitalanleger von StB Anton-Rudolf Götzenberger 2., aktualisierte Auflage 2012 Steuersensitive Geldanlage Götzenberger schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Linde Verlag Wien 2012 Verlag C.H. Beck im Internet: ISBN

2 Inhalt Vorwort Bedürfnisse und Pflichten steuersensitiver Anleger Schutz der Privatsphäre kontra Kontoabruf Keine indiskreten Fragen des Finanzamts nach steuersensitiven Geldanlagen Besteuerung der Kapitalerträge aus steuersensitiven Auslandsgeldanlagen Welteinkommensprinzip: Deutschland besteuert überall Erträge aus Aktienanlagen, Genussscheinen und sonstigen Unternehmensbeteiligungen aus dem Auslandsdepot Erträge aus Finanzinnovationen und Kapitalforderungen jeder Art Termingeschäfte Optionsgeschäfte Zertifikate Investmentfonds Europäische Quellensteuern: EU Zinssteuer und EU-Steuerrückbehalt Begriff und Umfang der EU-Zinssteuer EU-Steuerrückbehalt Berücksichtigung ausländischer Quellensteuern in der Einkommensteuererklärung Das Aufspüren steuersensitiver Geldanlagen 45 Vorbemerkung Das Bankgeheimnis in der Hierarchie der Amts- und Rechtshilfe

3 . Steuer-Informationsaustausch unter Anwendung der OECD-Standards Allgemeines Der OECD DBA-Auskunftsstandard (OECD 26) im Überblick Das OECD-Musterabkommen für die Ausarbeitung von Steuerinformationsaustauschabkommen (Tax Information Exchange Agreements) Amts- und Rechtshilfe mit ausgewählten Ländern Belgien Cayman Islands Jersey/Guernsey Isle of Man Gibraltar Liechtenstein Luxemburg Österreich Schweiz Singapur Bahamas Turks- und Caicosinseln Dubai und Dubai International Financial Centre Meldeverfahren und Amtshilfe zwischen den EU-Staaten im Rahmen der EU-Zinsrichtlinie Allgemeines Das automatisierte Meldeverfahren/Informationssystem so fliegen steuersensitive Geldanlagen auf Geplante Verschärfung der EU-Zinsrichtlinie Der europaweite Kontenabruf als zusätzliches Überwachungsinstrument Vermögensplanung unter neuen Rahmenbedingungen Vorbemerkung Steuerabkommen Schweiz: Was nach der Einmalabgabe zur Geldanlage verbleibt Vermögensplanung mit Nummern- oder Pseudonymkonten. 96 Allgemeines Kontoeröffnung und Legitimation Die Zukunft der österreichischen Losungswort-Sparbücher 103 Was tun mit Stiftungen und Trusts? Wenn steuersensitives Vermögen einem Trust übertragen wurde Wenn steuersensitives Vermögen einer Stiftung gewidmet wurde Exkurs: Schutz der Privatsphäre bleibt in der Hand steuersensitiver Geldanleger Altbewährte Vorzüge der klassischen Finanzplätze Gute Gründe für eine Vermögensanlage im Ausland Steuersensitive Geldanlage

4 Allgemeines Vorzüge der Vermögensanlage im Ausland im Überblick Die Suche nach einem kompetenten Banker, Vermögensverwalter oder Treuhänder Allgemeines Zertifizierte Geschäftsbanken: Vorteile und Nutzen der GIPS-Zertifizierung Vermögensverwalter in der Schweiz Treuhänder in der Schweiz und in Liechtenstein Treuhänder in der Schweiz Treuhänder im Fürstentum Liechtenstein Treuhänder in den Vereinigten Arabischen Emiraten Vermögensanlagen in den Zollausschlussgebieten Kleinwalsertal/Vorarlberg und Jungholz/Tirol Allgemeines Geschäftsbanken im Kleinwalsertal Durchführung der Auslandsgeldanlage: Am bequemsten geht s mit Online-Banking Allgemeines Eröffnung von Online-Konten Der Vermögenstransfer auf ein Online-Konto Nummernkonto auch im Online-Banking Sicherheitstipps und -tools für das Online-Banking Neue Ziele für steuersensitives Vermögen Allgemeines Naher Osten: Konten und Offshore-Gesellschaften in Dubai und dem Emirat Ras Al Khaimah Allgemeines Das Dubai International Financial Centre Steuersensitive Geldanlage in Dubai außerhalb des DIFC Offshore-Gesellschaften in den Vereinigten Arabischen Emiraten Ein Konto in Singapur Vermögensverlagerung in einen Brunei-Trust Allgemeines Errichtung Der Vermögenstransfer Die Begünstigten Zusammenfassende Übersicht Maßgeschneiderte Anlagekonzepte Ausarbeitung neuer Anlagekonzepte für steuersensitives Vermögen Allgemeines Bestandsaufnahme Zielsetzung: Was soll mit dem deklarierten Vermögen erreicht werden? Die Planungsphase Die Umsetzungsphase Einleitung 7

5 Die Kontrollphase Professionelle Hilfe durch ein zielgerichtetes Financial Advisory Grundzüge der standardisierten und diskretionären Vermögensverwaltung Die richtige Asset-Allokation für das steuersensitive Vermögen Allgemeines Bestimmungsfaktoren im Asset-Allokations-Prozess Taktische Asset-Allokation und Titelselektion Anlageentscheidungsprozess mit Ergebniscontrolling Die diskrete Vermögensverwaltung mit standardisierten Musterportfolios Der Vermögensverwaltungsvertrag Mindestinhalt das muss geregelt sein! Umfang, Anlageinstrumente Werterhaltungsgrundsätze und Verhaltensregeln für eine sichere Anlage an der Börse Vorbemerkung Wichtige Verhaltensregeln Auslandsinvestments bei Steuerfreistellung im DBA Grundzüge des Systems der Vermeidung einer Doppelbesteuerung Beispiel USA Investments in Auslandsimmobilien Das Prinzip der Vermögenskonservierungsmodelle Allgemeines Das Zypern Modell die Security Trading Ltd. als Vermögenskonservierungsmodell Zypern-Modell mit österreichischem Wohnsitz Kapitalerträge steuerfrei Malta Treasury Corp. die Malta Vermögensholding Privat- und Familienstiftungen als Vermögenskonservierungsmodell Exkurs: Durchgriffs- oder Zurechnungsbesteuerung bei Stiftungen Trusts als Vermögenskonservierungsmodell Stichwortverzeichnis Steuersensitive Geldanlage

Auslandsbanken helfen: durch qualifiziertes Steuerreporting... 46 Allgemeines... 46 Wesentlicher Inhalt eins steuerkonformen Reportings...

Auslandsbanken helfen: durch qualifiziertes Steuerreporting... 46 Allgemeines... 46 Wesentlicher Inhalt eins steuerkonformen Reportings... Inhalt 1. Bedürfnisse und Pflichten steuersensitiver Anleger........................................ 15 Schutz der Privatsphäre kontra Kontoabruf................ 16 Keine indiskreten Fragen des Finanzamts

Mehr

Diskrete Geldanlagen

Diskrete Geldanlagen Diskrete Geldanlagen Steueroptimale Vermögensplanung. Grenzüberschreitendes Vermögensmanagement. von Anton-Rudolf Götzenberger 5., aktualisierte u. und überarbeitete Auflage 2007 Diskrete Geldanlagen Götzenberger

Mehr

Inhalt. Abkürzungsverzeichnis... 13 Vorwort... 17

Inhalt. Abkürzungsverzeichnis... 13 Vorwort... 17 Goetzenberger:Layout 1 27.04.2009 15:20 Seite 5 Inhalt Abkürzungsverzeichnis......................................... 13 Vorwort...................................................................... 17

Mehr

Inhalt. Vorwort... 13 Abkürzungsverzeichnis... 15. Teil I: Bekämpfung von Steuerhinterziehung: neueste Maßnahmen... 17

Inhalt. Vorwort... 13 Abkürzungsverzeichnis... 15. Teil I: Bekämpfung von Steuerhinterziehung: neueste Maßnahmen... 17 Inhalt Vorwort................................................ 13 Abkürzungsverzeichnis............................ 15 Teil I: Bekämpfung von Steuerhinterziehung: neueste Maßnahmen...............................

Mehr

HANS-LOTHAR MERTEN Steueroasen für jedermann

HANS-LOTHAR MERTEN Steueroasen für jedermann HANS-LOTHAR MERTEN Steueroasen für jedermann 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Mosaik bei GOLDMANN

Mehr

Investmentfonds in Fallbeispielen

Investmentfonds in Fallbeispielen Investmentfonds in Fallbeispielen Handhabung von in- und ausländischen Investmentfonds in Buchhaltung und Steuererklärung in der Praxis von Ernst Marschner 2006 Investmentfonds in Fallbeispielen Marschner

Mehr

Inhalt. Abkürzungsverzeichnis... 11 Vorwort... 13

Inhalt. Abkürzungsverzeichnis... 11 Vorwort... 13 Inhalt Abkürzungsverzeichnis............................................. 11 Vorwort.......................................................................... 13 Teil 1: Die Besteuerung der Kapitaleinkünfte

Mehr

Teil I: Auslandsvermögen und Quellensteuern 17

Teil I: Auslandsvermögen und Quellensteuern 17 Inhalt Vorwort................................................ 13 Abkürzungsverzeichnis............................ 15 Teil I: Auslandsvermögen und Quellensteuern 17 Vom Mythos vollständig steuerfreier

Mehr

Teil I Auslandsvermögen und Quellensteuern Quellensteuern machen nicht deklarierte Vermögensanlagen im EU-Ausland vielfach unrentabel. Jüngstes Beispiel ist der Anstieg der EU-Quellensteuer zum 1.7.2011

Mehr

Merkblatt. EU-Zinsrichtlinie. Inhalt. 1 Allgemeines 2 Hintergrund der Maßnahmen 3 Kontrollmitteilungen 4 Quellensteuer

Merkblatt. EU-Zinsrichtlinie. Inhalt. 1 Allgemeines 2 Hintergrund der Maßnahmen 3 Kontrollmitteilungen 4 Quellensteuer EU-Zinsrichtlinie Inhalt 1 Allgemeines 2 Hintergrund der Maßnahmen 3 Kontrollmitteilungen 4 Quellensteuer 5 Betroffene Geldgeschäfte 5.1 Anleihen 5.2 Investmentfonds 5.3 Ausweichprodukte 6 Folgerungen

Mehr

Verschärfung der Mitwirkungspflichten für natürliche Personen in Bezug auf Kapitalanlagen im Ausland (eidesstattliche Versicherungen u.a.)..

Verschärfung der Mitwirkungspflichten für natürliche Personen in Bezug auf Kapitalanlagen im Ausland (eidesstattliche Versicherungen u.a.).. Inhalt Vorwort................................................ 11 Abkürzungsverzeichnis............................ 13 Teil I: Nationale und internationale Entwicklungen in der Bekämpfung von Steuerhinterziehung..........................

Mehr

Besteuerung privater Kapitalanlagen

Besteuerung privater Kapitalanlagen Thorsten Donges Besteuerung privater Kapitalanlagen Mlt traditionellen und alternativen Investments zur steueroptimalen Depotstruktur GABLER apano^akademie edition Vorwort 5 1. Rahmenbedingungen der privaten

Mehr

3. Vermögensplanung unter neuen Rahmenbedingungen

3. Vermögensplanung unter neuen Rahmenbedingungen 3. Vermögensplanung unter neuen Rahmenbedingungen Neue Vermögensanlagekonzepte für Auslandsgeldvermögen müssen vor allem unter folgenden neuen Rahmenbedingungen entwickelt bzw. umgesetzt werden: - Verbesserungen

Mehr

Merkblatt. EU-Zinsrichtlinie. Inhalt. 1 Allgemeines 2 Der Hintergrund der neuen Maßnahmen 3 Kontrollmitteilungen 4 Abzug von Quellensteuer

Merkblatt. EU-Zinsrichtlinie. Inhalt. 1 Allgemeines 2 Der Hintergrund der neuen Maßnahmen 3 Kontrollmitteilungen 4 Abzug von Quellensteuer EU-Zinsrichtlinie Inhalt 1 Allgemeines 2 Der Hintergrund der neuen Maßnahmen 3 Kontrollmitteilungen 4 Abzug von Quellensteuer 5 Betroffene Geldgeschäfte 5.1 Anleihen 5.2 Investmentfonds 5.3 Ausweichprodukte

Mehr

STEUEROASEN GELDANLAGE PROFESSIONELL. Winteler/ Seidl. Bankgeheimnis, Vermögens Sicherung, Renditechancen GABLER

STEUEROASEN GELDANLAGE PROFESSIONELL. Winteler/ Seidl. Bankgeheimnis, Vermögens Sicherung, Renditechancen GABLER GELDANLAGE PROFESSIONELL 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Winteler/ Seidl STEUEROASEN Bankgeheimnis,

Mehr

Steueroase Liechtenstein

Steueroase Liechtenstein Anton-Rudolf Götzenberger Steueroase Liechtenstein Bankgeheimnisse Versicherungen Treuhandwesen Stiftungen und Trusts UEBERREUTER Vorwort 11 Abkürzungsverzeichnis 13 A. Einführung 15 I. Liechtenstein im

Mehr

Hybride Finanzierung im Internationalen Steuerrecht Six

Hybride Finanzierung im Internationalen Steuerrecht Six Hybride Finanzierung im Internationalen Steuerrecht am Beispiel von Genussrechten von Martin Alexander Six 2007 Hybride Finanzierung im Internationalen Steuerrecht Six schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Inhaltsübersicht 1 Einleitung A. Abgrenzung Ertrag und Vermögen Systembruch ab 2009 Rechtsfolge vor 2009 II. Rechtsfolge ab 2009

Inhaltsübersicht 1 Einleitung A. Abgrenzung Ertrag und Vermögen Systembruch ab 2009 Rechtsfolge vor 2009 II. Rechtsfolge ab 2009 Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 12 Bearbeiterverzeichnis 15 1 Einleitung 17 A. Abgrenzung Ertrag und Vermögen Systembruch ab 2009 18 I. Rechtsfolge vor 2009 18 II. Rechtsfolge ab 2009 20 B. Eckpunkte der

Mehr

Der große Strategie- und Edelmetall-Guide

Der große Strategie- und Edelmetall-Guide Der große Strategie- und Edelmetall-Guide Das FORT KNOX für Privatanleger von Markus Miller 1. Auflage Der große Strategie- und Edelmetall-Guide Miller schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

Familienforschung Schriftenreihe des Österreichischen Institus für Familienforschung (ÖIF) 20. Familienpolitik

Familienforschung Schriftenreihe des Österreichischen Institus für Familienforschung (ÖIF) 20. Familienpolitik Familienforschung Schriftenreihe des Österreichischen Institus für Familienforschung (ÖIF) 20 Familienpolitik Nationale und internationale Perspektiven von Mariam Irene Tazi-Preve 1. Auflage Familienpolitik

Mehr

Merkblatt zur EU- Zinsrichtlinie

Merkblatt zur EU- Zinsrichtlinie Merkblatt zur EU- Zinsrichtlinie Inhaltsverzeichnis 1. ALLGEMEINES... 2 2. DER HINTERGRUND DER NEUEN MAßNAHMEN... 2 3. KONTROLLMITTEILUNGEN... 3 4. ABZUG VON QUELLENSTEUER... 3 5. BETROFFENE GELDGESCHÄFTE...

Mehr

Datenbank-Programmierung mit Visual Basic 2012 (Buch + E-Book)

Datenbank-Programmierung mit Visual Basic 2012 (Buch + E-Book) Datenbank-Programmierung mit Visual Basic 2012 (Buch + E-Book) Grundlagen, Rezepte, Anwendungsbeispiele von Walter Doberenz, Thomas Gewinnus 1. Auflage Datenbank-Programmierung mit Visual Basic 2012 (Buch

Mehr

Ich bin ein Luxemburger. Erfolgreiche Fondsverwaltung made in Luxemburg. Moventum die internetbasierte Fondsplattform mit den besonderen Vorteilen

Ich bin ein Luxemburger. Erfolgreiche Fondsverwaltung made in Luxemburg. Moventum die internetbasierte Fondsplattform mit den besonderen Vorteilen Ich bin ein Luxemburger. Erfolgreiche Fondsverwaltung made in Luxemburg Moventum die internetbasierte Fondsplattform mit den besonderen Vorteilen 6 gute Gründe, ein Luxemburger zu werden Ich bin ein Luxemburger,

Mehr

Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelübersichten führen Sie zur Lösung. Abkürzungen...

Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelübersichten führen Sie zur Lösung. Abkürzungen... Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelübersichten führen Sie zur Lösung. Abkürzungen.................. 7 Steueroasen und ihr Bankgeheimnis. 9 Weltweiter

Mehr

Merkblatt. EU-Zinsrichtlinie. Inhalt. Dr. Pantförder & Partner. VESTIA-WP GmbH. Dr. Pantförder + Kollegen GmbH

Merkblatt. EU-Zinsrichtlinie. Inhalt. Dr. Pantförder & Partner. VESTIA-WP GmbH. Dr. Pantförder + Kollegen GmbH Dr. Pantförder & Partner Wirtschaftsprüfer vereidigter Buchprüfer Steuerberater Rechtsbeistand VESTIA-WP GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Dr. Pantförder + Kollegen GmbH Steuerberatungsgesellschaft

Mehr

Steuerrecht im Überblick

Steuerrecht im Überblick Steuerrecht im Überblick Zusammenfassungen und Grafiken von Otto von Campenhausen, Achim Grawert 2., überarbeitete und aktualisierte Auflage Steuerrecht im Überblick von Campenhausen / Grawert schnell

Mehr

Investitions- und Steuerstandort Schweiz

Investitions- und Steuerstandort Schweiz Investitions- und Steuerstandort Schweiz Wirtschaftliche und steuerliche Rahmenbedingungen von Dr. Jürgen Brand, Hermann Bechtold, Christine Boldi-Goetschy, Lorella Callea, Dominique Facincani-Kunz, Dr.

Mehr

Bankgeschäfte nachgerechnet!

Bankgeschäfte nachgerechnet! Bankgeschäfte nachgerechnet! Fremdwährung - Girokonto - Wertpapiere - Veranlagung - Finanzierung von Alexandra Kuhnle-Schadn, Rainer Kuhnle 3., aktualisierte und erweiterte Auflage 2010 Bankgeschäfte nachgerechnet!

Mehr

Unternehmensberatung Paulitschgasse 9 Steuerberatungsgesellschaft m.b.h. EU-Zinsrichtlinie und Besteuerung von Kapitaleinkünften

Unternehmensberatung Paulitschgasse 9 Steuerberatungsgesellschaft m.b.h. EU-Zinsrichtlinie und Besteuerung von Kapitaleinkünften Dr. REBERNIG & Partner A-9020 Klagenfurt Unternehmensberatung Paulitschgasse 9 Steuerberatungsgesellschaft m.b.h. www.rebernig.at Tel.: 0463/501080, FAX: 0463/501080-20, e-mail: office@rebernig.at UID:

Mehr

Caroline Doggart Steuerparadiese und wie man sie nutzt

Caroline Doggart Steuerparadiese und wie man sie nutzt Caroline Doggart Steuerparadiese und wie man sie nutzt V Vorwort»Steuerparadiese und wie man sie nutzt«liegt nun in vierter Auflage vor. Das Buch informiert aktuell über die wichtigsten Steuerparadiese

Mehr

Glitzermetropole Dubai

Glitzermetropole Dubai Glitzermetropole Dubai Diversifizierung und Imagegestaltung einer auf Erdöleinnahmen aufgebauten Wirtschaft von Bettina Müller 1. Auflage Glitzermetropole Dubai Müller schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Steueroasen : Bekämpfung von Steuerbetrug und -hinterziehung Bezug: Sitzung des Europaausschusses des Landtags vom 19.11.2008

Steueroasen : Bekämpfung von Steuerbetrug und -hinterziehung Bezug: Sitzung des Europaausschusses des Landtags vom 19.11.2008 MJAE Europaabteilung / Hanse-Office 18.02.2009 Steueroasen : Bekämpfung von Steuerbetrug und -hinterziehung Bezug: Sitzung des Europaausschusses des Landtags vom 19.11.2008 In der 49. Sitzung des Europaausschusses

Mehr

Herzlich willkommen zu

Herzlich willkommen zu Herzlich willkommen zu ERFOLG DURCH VORSPRUNG Nie mehr Mittelmaß! FACH-THEMENREIHE 2008 der Bezirksgruppe München-Südbayern Proaktives Vermögensmanagement Die wichtigsten Regelungen und Handlungsstrategien

Mehr

Berufswunsch Fotograf - Edition ProfiFoto

Berufswunsch Fotograf - Edition ProfiFoto mitp Edition Profifoto Berufswunsch Fotograf - Edition ProfiFoto Ein Leitfaden für angehende Berufsfotografen für einen erfolgreichen Start von Jens Brüggemann 1. Auflage mitp/bhv 2011 Verlag C.H. Beck

Mehr

Sehr geehrter Urlaubsgast!

Sehr geehrter Urlaubsgast! Sehr geehrter Urlaubsgast! Geldanlage ist Vertrauenssache. Und Vertrauen ist gleichzeitig die wichtigste Basis für Ihren nachhaltigen, persönlichen Anlageerfolg. Wir, die Raiffeisenbank Sölden, betreuen

Mehr

Professionelles Forderungsmanagement

Professionelles Forderungsmanagement Professionelles Forderungsmanagement Rechtliche Grundlagen und Praxis des Inkassogeschäfts von Dr. Karsten Schneider 1. Auflage Professionelles Forderungsmanagement Schneider schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Microsoft Office 365 für kleine Unternehmen Grom

Microsoft Office 365 für kleine Unternehmen Grom Microsoft Office 365 für kleine Unternehmen von Martina Grom 1. Auflage Microsoft Office 365 für kleine Unternehmen Grom schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische

Mehr

Tabellen zur Kapitalisierung von Leibrenten

Tabellen zur Kapitalisierung von Leibrenten Tabellen zur Kapitalisierung von Leibrenten Mit umfangreichen Anmerkungen zu deren Anwendung von Franz Sitz 3. Auflage 2006 Tabellen zur Kapitalisierung von Leibrenten Sitz schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Erbrecht in Frage und Antwort

Erbrecht in Frage und Antwort Beck-Rechtsberater im dtv 50637 Erbrecht in Frage und Antwort Vorsorge zu Lebzeiten, Erbfall, Testament, Erbvertrag, Vollmachten, Steuern, Kosten von Bernhard F. Klinger 3. Auflage Erbrecht in Frage und

Mehr

Geldanlagen für Mündel und Betreute

Geldanlagen für Mündel und Betreute Geldanlagen für Mündel und Betreute Rechtliche und finanzmathematische Grundlagen für Vormünder und Betreuer überarbeitet Geldanlagen für Mündel und Betreute schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

INHALTSÜBERSICHT. Grundbegriffe der Einkommensteuer. Teil A: Teil B: Kapitalerträge und Abgeltungsteuer. Altersvorsorge und Alterseinkünfte.

INHALTSÜBERSICHT. Grundbegriffe der Einkommensteuer. Teil A: Teil B: Kapitalerträge und Abgeltungsteuer. Altersvorsorge und Alterseinkünfte. INHALTSÜBERSICHT Seite Teil A: 0. V. V V Grundbegriffe der Einkommensteuer Wesentliche Gesetzesänderungen bei Kapitalanlagen 2012 Einkünfte und Einkommen Steuertarif Kapitalanlagen Immobilien Vorsorgeaufwendungen

Mehr

Aktuelle Informationen zu steuerrechtlichen Entwicklungen in Liechtenstein

Aktuelle Informationen zu steuerrechtlichen Entwicklungen in Liechtenstein Vaduz, November 2009 Aktuelle Informationen zu steuerrechtlichen Entwicklungen in Liechtenstein Das Allgemeine Treuunternehmen möchte Sie im Folgenden über den aktuellen Stand der durch Liechtenstein bis

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. Zusammenfassung 2 Zuständiges Ressort/Betroffene Amtsstellen 2. 1. Ausgangslage 3

INHALTSVERZEICHNIS. Zusammenfassung 2 Zuständiges Ressort/Betroffene Amtsstellen 2. 1. Ausgangslage 3 1 INHALTSVERZEICHNIS Seite Zusammenfassung 2 Zuständiges Ressort/Betroffene Amtsstellen 2 I. Bericht der Regierung 3 1. Ausgangslage 3 2. Anlass/Notwendigkeit der Vorlage 4 3. Finanzielle und personelle

Mehr

Vorzeitig in Rente. Keine Frage offen. von Detlef Pohl. 1. Auflage 2008

Vorzeitig in Rente. Keine Frage offen. von Detlef Pohl. 1. Auflage 2008 Vorzeitig in Rente Keine Frage offen von Detlef Pohl 1. Auflage 2008 Vorzeitig in Rente Pohl schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Haufe-Lexware Freiburg 2008 Verlag C.H.

Mehr

Privatinsolvenz in Frage und Antwort

Privatinsolvenz in Frage und Antwort Beck-Rechtsberater im dtv 50677 Privatinsolvenz in Frage und Antwort Tipps für Verbraucher und Unternehmer von Dr. Jasper Stahlschmidt 1. Auflage Privatinsolvenz in Frage und Antwort Stahlschmidt schnell

Mehr

Der gläserne Steuerbürger

Der gläserne Steuerbürger www.nwb.de Der gläserne Steuerbürger neue Steuer-Identifikationsnummer erweiterter Kontenabruf ab 1.1.2009 Kontrollmitteilungen Internet als Daten- und Informationsquelle EU-Bargeld-Grenzkontrollen internationale

Mehr

Die Neuregelung der Zinsbesteuerung im europäischen Raum

Die Neuregelung der Zinsbesteuerung im europäischen Raum Die Neuregelung der Zinsbesteuerung im europäischen Raum Veröffentlicht in: AO-StB 2004, 330 Die Diskussion über eine effektive Sicherung der Besteuerung von Einkünften aus Kapitalvermögen sowohl in Deutschland

Mehr

Betriebliche Kennzahlen

Betriebliche Kennzahlen Beck kompakt Betriebliche Kennzahlen Planung - Controlling - Reporting von Susanne Kowalski 1. Auflage Verlag C.H. Beck München 2014 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 406 66822 7 Zu

Mehr

Spielregeln des Private Banking in der Schweiz

Spielregeln des Private Banking in der Schweiz MONIKA ROTH RECHTSANWÄLTIN/WIRTSCHAFTSMEDIATORIN 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Spielregeln des

Mehr

Interna'onale Rechtshilfe und Informa'onsaustausch im Steuerrecht

Interna'onale Rechtshilfe und Informa'onsaustausch im Steuerrecht Interna'onale Rechtshilfe und Informa'onsaustausch im Steuerrecht Düsseldorf, 2 A. Automa'scher Informa'onsaustausch (AIA) B. Informa'onsaustausch nach Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) C. Gruppenanfragen

Mehr

Merkblatt zu den neuen Kontrollen bei Kapitalanlagen

Merkblatt zu den neuen Kontrollen bei Kapitalanlagen Merkblatt zu den neuen Kontrollen bei Kapitalanlagen Inhaltsverzeichnis 1. ALLGEMEINES... 2 2. DIE JAHRESBESCHEINIGUNG DER BANKEN... 2 3. ZUGRIFF AUF DIE DATEN DER BANKEN... 3 3.1. NEUE GESETZLICHE MÖGLICHKEITEN...

Mehr

Hongkongs Doppelbesteuerungsabkommen Update Februar 2012

Hongkongs Doppelbesteuerungsabkommen Update Februar 2012 Hongkongs Doppelbesteuerungsabkommen Update Februar 2012 KONTAKT Claus Schürmann Partner claus.schuermann@wts.com.hk +852 2528 1229 Michael Lorenz Partner michael.lorenz@wts.com.hk +852 2528 1229 Wichtiges

Mehr

Internationale Besteuerung I: Grundzüge der Internationalen Besteuerung

Internationale Besteuerung I: Grundzüge der Internationalen Besteuerung Professor Dr. Dietmar Wellisch, StB International Tax Institute (IIFS), Hamburg Internationale Besteuerung I: Grundzüge der Internationalen Besteuerung Sommersemester 2006 I.1 Einführung I.1.1 I.1.2 Zum

Mehr

Controlling für Kleinst- und Kleinunternehmen

Controlling für Kleinst- und Kleinunternehmen Controlling für Kleinst- und Kleinunternehmen unter Mithilfe von Steuerberatungskanzleien von Dr. Sandra Mühlböck 1. Auflage 2012 Controlling für Kleinst- und Kleinunternehmen Mühlböck schnell und portofrei

Mehr

Bibliografische Informationen digitalisiert durch http://d-nb.info/1008893854

Bibliografische Informationen digitalisiert durch http://d-nb.info/1008893854 Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 12 Literaturverzeichnis 14 Bearbeiterverzeichnis 17 Kapitell: Einleitung 19 A. Überblick 19 I. Vorbemerkungen 19 1. Kurzcharakterisierung 19 2. Wirtschaftliche Bedeutung

Mehr

Aushöhlung der Individualrechte für fiskalische Zwecke

Aushöhlung der Individualrechte für fiskalische Zwecke Simon Andreas Winkler Aushöhlung der Individualrechte für fiskalische Zwecke PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort 7 Abkürzungsverzeichnis 15 Einleitung...21

Mehr

Data Mining mit Microsoft SQL Server

Data Mining mit Microsoft SQL Server Data Mining mit Microsoft SQL Server Analyse und Mustererkennung in Daten mit Excel 2007 und SQL Server 2005/2008 von Jan Tittel, Manfred Steyer 1. Auflage Data Mining mit Microsoft SQL Server Tittel /

Mehr

Ein Überblick für Kapitalanleger und Trader

Ein Überblick für Kapitalanleger und Trader Abgeltungssteuer im Privatvermögen Ein Überblick für Kapitalanleger und Trader IInkl lusive Gesttal lttungsempffehl lungen von Steuerberater Christoph Iser Düsseldorf -1- Zur Person des Autors Christoph

Mehr

Internationale Steuerrisiken aus deutscher Sicht

Internationale Steuerrisiken aus deutscher Sicht Internationale Steuerrisiken aus deutscher Sicht Am Cham Germany Dienstag, 10. Mai 2011, 14:00 Uhr JörgKemkes, Geschäftsführer, BridgehouseTax, München- Atlanta 2 Übersicht Auslandsinvestments/ Überblick

Mehr

Markenrecht für Markensachbearbeiter

Markenrecht für Markensachbearbeiter Markenrecht für Markensachbearbeiter von Sandra Monterosso, Mark Wiume 1. Auflage Markenrecht für Markensachbearbeiter Monterosso / Wiume schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG

Mehr

DerBundesministerderFinanzen,PeerSteinbrück,sprichtsichfürdieEinführungaus.EineBörsenumsatzsteuernachbritischemVorbildkönnemehrere

DerBundesministerderFinanzen,PeerSteinbrück,sprichtsichfürdieEinführungaus.EineBörsenumsatzsteuernachbritischemVorbildkönnemehrere Deutscher Bundestag Drucksache 16/12571 16. Wahlperiode 03. 04. 2009 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Frank Schäffler, Jens Ackermann, Dr. Karl Addicks, weiterer Abgeordneter

Mehr

Entlastung von ausländischen Quellensteuern im EWR ohne Doppelbesteuerungsabkommen. Dr. Markus Summer, LL.M., MBA

Entlastung von ausländischen Quellensteuern im EWR ohne Doppelbesteuerungsabkommen. Dr. Markus Summer, LL.M., MBA Entlastung von ausländischen Quellensteuern im EWR ohne Doppelbesteuerungsabkommen Dr. Markus Summer, LL.M., MBA 1 Ausgangslage: Mutter-Tochter RL 2011/96/EU: Gewinnausschüttungen zwischen verbundenen

Mehr

Grundlagen der Besteuerung des VOLKSBANK-TOTAL-RETURN-CASH+. A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern.

Grundlagen der Besteuerung des VOLKSBANK-TOTAL-RETURN-CASH+. A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern. Grundlagen der Besteuerung des VOLKSBANK-TOTAL-RETURN-CASH+. A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern. Die nachstehenden Ausführungen beziehen sich ausschließlich auf in Österreich

Mehr

Crashkurs Buchführung für Selbstständige

Crashkurs Buchführung für Selbstständige Crashkurs Buchführung für Selbstständige von Iris Thomsen 9. Auflage Crashkurs Buchführung für Selbstständige Thomsen schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische

Mehr

Amts- und Rechtshilfe im Lichte des Steuerabkommens. Linz, 16. Oktober 2012 Daniel Holenstein

Amts- und Rechtshilfe im Lichte des Steuerabkommens. Linz, 16. Oktober 2012 Daniel Holenstein Amts- und Rechtshilfe im Lichte des Steuerabkommens Linz, 16. Oktober 2012 Daniel Holenstein Amts- und Rechtshilfe im Lichte des Steuerabkommens A. Einleitung B. Begriffe C. Amtshilfe nach OECD-Standard

Mehr

Gruppenanfragen. 1. Internationale Steuerpraxistagung, 4. Juni 2013. Daniel Holenstein

Gruppenanfragen. 1. Internationale Steuerpraxistagung, 4. Juni 2013. Daniel Holenstein Gruppenanfragen, 4. Juni 2013 Daniel Holenstein Gruppenanfragen 1. Einleitung 2. Gruppenanfragen was ist das? 3. Gruppenanfragen wo steht das? 4. Gruppenanfragen wen betrifft es? 5. Zusammenfassung / Schlussfolgerungen

Mehr

Erfolgreiche Anlagestrategien für Aktien

Erfolgreiche Anlagestrategien für Aktien Frank W.Mühlbradt (Hrsg.) unter Mitarbeit von Michael K. Blase - Erwin Blum - Klaus Kegler - Paul Lerbinger - Klaus Wieners Erfolgreiche Anlagestrategien für Aktien Kursgewinne durch methodische Aktienanalyse

Mehr

A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern

A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern Rechnungsjahr 2012/13 oder gewöhnlichem Aufenthalt in Österreich). Andere Anleger haben die jeweiligen nationalen Gesetze zu beachten.

Mehr

Abgeltungsteuer Ein Überblick

Abgeltungsteuer Ein Überblick Abgeltungsteuer Ein Überblick Kompetenz beweisen. Vertrauen verdienen. Mit der zum 01.01.2009 in Kraft getretenen Abgeltungsteuer wollte die Bundesregierung den Finanzplatz Deutschland stärken und dem

Mehr

Grundlagen der Besteuerung des Investmentfonds A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern

Grundlagen der Besteuerung des Investmentfonds A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern Grundlagen der Besteuerung des Investmentfonds A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern Die nachstehenden Ausführungen beziehen sich ausschließlich auf in Österreich unbeschränkt

Mehr

Betreuung von Unternehmervermögen. März 2013. F r a n k f u r t S c h o o l. d e

Betreuung von Unternehmervermögen. März 2013. F r a n k f u r t S c h o o l. d e Betreuung von Unternehmervermögen März 2013 F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda 1.) Betreuung von Unternehmervermögen und Vermögensnachfolge 2.) Ertragsbesteuerung von Unternehmervermögen 3.) Finanzprodukte

Mehr

Bank- und Kapitalmarktrecht

Bank- und Kapitalmarktrecht Prüfe dein Wissen: PdW Bank- und Kapitalmarktrecht von Prof. Dr. Hans-Peter Schwintowski 3., neu bearbeitete Auflage Bank- und Kapitalmarktrecht Schwintowski schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

h) Bundeswertpapiere 125 aa) Bundesanleihen, Bundesobligationen, Bundesschatzanweisungen, Unverzinsliche Schatzanweisungen des Bundes 126 bb)

h) Bundeswertpapiere 125 aa) Bundesanleihen, Bundesobligationen, Bundesschatzanweisungen, Unverzinsliche Schatzanweisungen des Bundes 126 bb) Vorwort IX Abkürzungsverzeichnis X Einleitung 1 I Grundprinzipien der Abgeltungsteuer 4 1 Vorgeschichte der Unternehmensteuerreform 2008 4 2 Gesetzgebungsverfahren 6 3 Anwendungsbereich der Abgeltungsteuer

Mehr

Grundlagen der Besteuerung des Investmentfonds A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern

Grundlagen der Besteuerung des Investmentfonds A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern Grundlagen der Besteuerung des Investmentfonds A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern Die nachstehenden Ausführungen beziehen sich ausschließlich auf in Österreich unbeschränkt

Mehr

Die EU- Zinsrichtlinie. Was bedeutet das für Sie?

Die EU- Zinsrichtlinie. Was bedeutet das für Sie? Die EU- Zinsrichtlinie Was bedeutet das für Sie? Die EU-Zinsrichtlinie 1. Was besagt europäische Zinsrichtlinie? Allgemein In Europa gilt das Prinzip der Freizügigkeit von Kapital. Eine gute Sache. Die

Mehr

Kapitalanlagen in der Schweiz

Kapitalanlagen in der Schweiz Ernst-Uwe Winteler Kapitalanlagen in der Schweiz TECHNISCHE HOCHSCHULE DARMSTADT Fachbereich 1 Gesa rr-; o i b i i o 1 h e t; B p t ' \ e

Mehr

Grundlagen der Besteuerung Pioneer Funds Austria - Garantiebasket 3/2019 Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG Rechnungsjahr: 31.03.2011-29.03.

Grundlagen der Besteuerung Pioneer Funds Austria - Garantiebasket 3/2019 Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG Rechnungsjahr: 31.03.2011-29.03. Grundlagen der Besteuerung Pioneer Funds Austria - Garantiebasket 3/2019 Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG Rechnungsjahr: 31.03.2011-29.03.2012 Die nachstehenden Ausführungen beziehen sich ausschließlich

Mehr

Firmengründung in Ras Al Khaimah. Die RAK Offshore Gesellschaft im Premium-Paket. Leistungsbeschreibung. Auszüge und Generalvollmacht

Firmengründung in Ras Al Khaimah. Die RAK Offshore Gesellschaft im Premium-Paket. Leistungsbeschreibung. Auszüge und Generalvollmacht Die RAK Offshore Gesellschaft im Premium-Paket Wir bieten Ihnen die Firmengründung Ihrer Offshore Gesellschaft in Ras Al Khaimah in einem umfassenden Gesamtleistungspaket. Sämtliche Gründungsleistungen

Mehr

Der 4-Tage-Firmenscan

Der 4-Tage-Firmenscan Der 4-Tage-Firmenscan So decken Sie die größten Fehler in Ihrem Unternehmen auf und stellen sie ab von Dr. Jochen Sommer 1. Auflage 2010 Der 4-Tage-Firmenscan Sommer schnell und portofrei erhältlich bei

Mehr

Steuerfahndung im Dreiländereck

Steuerfahndung im Dreiländereck Der hier veröffentlichte Band zur erfolgreichen Tagungsreihe Steuerfahndung im Dreiländereck gibt einen tiefen Einblick in die aktuelle Steuerfahndungspraxis der einzelnen Länder. Behandelt werden insbesondere

Mehr

www.pwc.at Public Breakfast 22. März 2011 Die Besteuerung von Kapitalvermögen bei KöR

www.pwc.at Public Breakfast 22. März 2011 Die Besteuerung von Kapitalvermögen bei KöR www.pwc.at Public Breakfast 22. Die Besteuerung von Kapitalvermögen bei KöR www.pwc.at Die Besteuerung des Kapitalvermögens NEU Allgemeine Übersicht Neuordnung der Einkünfte aus Kapitalvermögen Einkünfte

Mehr

Börsenplatz wählen Berlin Frankfurt / Scoach München Stuttgart. Der Zertifikatehandel. Scoach nutzt Xetra

Börsenplatz wählen Berlin Frankfurt / Scoach München Stuttgart. Der Zertifikatehandel. Scoach nutzt Xetra Börsenplatz wählen Berlin Frankfurt / Scoach München Stuttgart Der Zertifikatehandel Scoach nutzt Xetra Wir haben uns für Sie stark gemacht. Scoach die neue europäische Börse für strukturierte Produkte

Mehr

Grundlagen der Besteuerung Pioneer Funds Austria - Flex React 3/2018 Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG Rechnungsjahr: 28.09.2011-27.03.

Grundlagen der Besteuerung Pioneer Funds Austria - Flex React 3/2018 Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG Rechnungsjahr: 28.09.2011-27.03. Grundlagen der Besteuerung Pioneer Funds Austria - Flex React 3/2018 Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG Rechnungsjahr: 28.09.2011-27.03.2012 Die nachstehenden Ausführungen beziehen sich ausschließlich auf

Mehr

Steuerliche Behandlung

Steuerliche Behandlung Steuerliche Behandlung Grundlagen der Besteuerung des Die nachstehenden Ausführungen beziehen sich ausschließlich auf in Österreich unbeschränkt steuerpflichtige Anleger (Anleger mit Sitz, Wohnsitz oder

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 13 Vorwort 13 Teil I Abgeltungssteuer - warum überhaupt? Die Vor- und Nachteile 15 Vorteile für Privatanleger: Gleichbehandlung, Vereinfachung und keine Steuerprogression 16 Die Hauptkritikpunkte an der Abgeltungssteuer:

Mehr

Agile Softwareentwicklung

Agile Softwareentwicklung Agile Softwareentwicklung Werte, Konzepte und Methoden von Wolf-Gideon Bleek, Henning Wolf 2., aktualisierte und erweiterte Auflage Agile Softwareentwicklung Bleek / Wolf schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Geschäftsprozessmanagement mit Visio, ViFlow und MS Project

Geschäftsprozessmanagement mit Visio, ViFlow und MS Project Geschäftsprozessmanagement mit Visio, ViFlow und MS Project von Josef Schwab 2., aktualisierte und erweiterte Auflage Hanser München 2005 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 40464

Mehr

Die Liechtensteinische Lebensversicherung

Die Liechtensteinische Lebensversicherung Die Liechtensteinische Lebensversicherung in der individuellen Vermögensberatung WILFRIED NOCKER Diplomica Verlag Wilfried Nocker Die Liechtensteinische Lebensversicherung in der individuellen Vermögensberatung

Mehr

AXER PARTNERSCHAFT. Aktuelle Tendenzen bei der Geldanlage im Ausland

AXER PARTNERSCHAFT. Aktuelle Tendenzen bei der Geldanlage im Ausland AXER PARTNERSCHAFT Köln Düsseldorf Uerdinger Str. 12 40474 Düsseldorf Fon 0211 / 43 83 56 0 Fax 0211 / 43 83 56 11 Eine Einheit der axis-beratungsgruppe Aktuelle Tendenzen bei der Geldanlage im Ausland

Mehr

Mehr Geld mit der Zürcher-Geldschule

Mehr Geld mit der Zürcher-Geldschule Mehr Geld mit der Zürcher-Geldschule Individueller Geld-Strategie-Workshop für Einzelpersonen Wegbereiter für Ihren persönlichen Anlageerfolg Der Anleger bleibt immer noch der einsamste Mensch der Welt

Mehr

Der Immobilienmakler

Der Immobilienmakler Der Immobilienmakler Grundlagen Strategien Entwicklungspotentiale von Dipl.-Volksw. Erwin Sailer 3., überarbeitete Auflage Der Immobilienmakler Sailer schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

LEGAL. Automatischer Informationsaustausch (AIA) Bald Realität für die Banken in der Schweiz? Jürg Birri. kpmg.ch

LEGAL. Automatischer Informationsaustausch (AIA) Bald Realität für die Banken in der Schweiz? Jürg Birri. kpmg.ch LEGAL Automatischer Informationsaustausch (AIA) Bald Realität für die Banken in der Schweiz? Jürg Birri kpmg.ch Automatischer Informationsaustausch (AIA) bald Realität für Banken in der Schweiz? 2 Mit

Mehr

Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN

Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN Passen Sie jetzt Ihre Steuer-Strategie an Die neue Abgeltungsteuer tritt am 1. Januar 2009 in Kraft. Damit Sie von den Neuerungen profitieren können, sollten

Mehr

Wealth & Tax Planning Private Fund

Wealth & Tax Planning Private Fund Wealth & Tax Planning Beteiligte Parteien Grundstruktur Auftraggeber = Sponsor Strukturiert den Definiert operativen Rahmen Administrator Verantwortlich für die Bewertung des Vermögens, die Berichte an

Mehr

Ausbildung im Steuerrecht 4. Körperschaftsteuer. mit Grundzügen der Besteuerung von Personengesellschaften und Umwandlungen

Ausbildung im Steuerrecht 4. Körperschaftsteuer. mit Grundzügen der Besteuerung von Personengesellschaften und Umwandlungen Ausbildung im Steuerrecht 4 örperschaftsteuer mit Grundzügen der Besteuerung von Personengesellschaften und Umwandlungen von Dipl.-Finanzwirt Helmut Haas 8., neubearbeitete Auflage örperschaftsteuer Haas

Mehr

A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern

A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern Die nachstehenden Ausführungen beziehen sich ausschließlich auf in Österreich unbeschränkt steuerpflichtige Anleger (Anleger mit Sitz,

Mehr

A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern

A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern Die nachstehenden Ausführungen beziehen sich ausschließlich auf in Österreich unbeschränkt steuerpflichtige Anleger (Anleger mit Sitz,

Mehr