Wir freuen uns auf die Messe

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wir freuen uns auf die Messe"

Transkript

1 e 4,50 Fr. 9,00 Online-Werbung I E-Commerce I Technik Anzeige AUSGABE 6/ MÄRZ 2012 ALLE 14 TAGE TOPAKTUELL Foto: Fotolia / Maxim Kazim Baustelle E-Commerce Spezialisierte Agenturen im Überblick S.44 Profitieren vom Ökosystem Digital Innovators Summit 2012 S.6 Multichannel aber wie? Ernst Stahl, Research Director Ibi Research S.62 Internet statt Supermarkt Shop-Porträt: Kommt Essen S.38 MOBILES INTERNET Traffic explodiert Zuwachsraten von über 90 Prozent pro Jahr bis 2015 prognostiziert Solon Management Consulting für die Entwicklung der mobilen Internet-Nutzung. fk Mobiles Datenvolumen in Westeuropa * ** 2013** 2014** 2015** Quelle: Solon Management Consulting INTERNET WORLD Business 6/12 INTERACTIVE MEDIA Frank Bachér geht Terabyte pro Monat *geschätzt **Prognose Zum 1. Juni geht Geschäftsführer Frank Bachér als Vice President Online zu Sabre Travel Network. Er berichtet an Harald Eisenächer, mit dem er bereits bei ebay und Interactive Media zusammengearbeitet hat. Seine Nachfolge ist noch offen. fk INTERNET WORLD Business online internetworld.de/newsletter facebook.com/internetworld.de twitter.com/internet_world plus.internetworld.de youtube.com/internetworld.de GEMA Keine Einigung mit Spotify Im Zuge der Vertragsverhandlungen mit dem in Deutschland gestarteten Musik- Streaming-Dienst Spotify.com verteidigte die Gema ihr Gebührenmodell. Zwar seien die Web-Einnahmen 2011 von 13,3 auf 21,2 Millionen Euro gestiegen, dies sei aber noch ein sehr niedriges Niveau. fk Wir freuen uns auf die Messe Am 27. und 28. März öffnet die Internet World in München ihre Tore für Fachbesucher Mit hohen Erwartungen geht die Online-Dienstleisterszene in die finalen Vorbereitungen zur Internet World Deutschlands führende E-Commerce-Messe findet am 27. und 28. März statt, der Veranstalter Neue Mediengesellschaft Ulm rechnet mit rund Besuchern. Sie erwarten im Internationalen Congress Center München (ICM) mehr als 200 Aussteller auf rund Quadratmetern Messefläche. Wir sind nun schon zum 4. Mal auf der Internet World und von der Messe immer wieder begeistert, sagt Uwe-Michael Sinn, Geschäftsführer von Rabbit E-Marketing in Frankfurt am Main. Martin Bucher, Managing Director des -Marketing-Anbieters Inxmail, sagt: Von der diesjährigen Internet World erwarte ich mir wieder spannende Paypal erobert den PoS Nahezu jede Art von bargeldloser Zahlung sollen Stationär-Händler am PoS in Zukunft auch über Paypal abwickeln können. Unter dem Markennamen Paypal Here stellte die ebay-tochter jetzt ein Zahlungssystem vor, das aus einer App für iphone oder Android und einem kompakten Lesegerät besteht. Derzeit steht Paypal Here ausgewählten Händlern in Nordamerika, Australien und Hongkong zur Verfügung. Sie können Kreditund Guthabenkarten einlesen, Schecks einscannen und sogar aus der App heraus Rechnungen verschicken. Eine Bezahlung via Paypal ist auch möglich. Als Ge- Rund Besucher werden auf der Internet World 2012 erwartet Gespräche und natürlich auch viele begeisterte Neukunden. Stephan Sigloch, Geschäftsführer des E-Commerce-Dienstleisters Netformic bekennt: Wir fahren volle Power und haben dementsprechend auch große Erwartungen an die Messe: nicht nur bühr berechnet Paypal derzeit 2,7 Prozent der Rechnungssumme. Wann das System auch in Deutschland eingeführt wird, ist noch offen. fk Macht das iphone zum Bezahlterminal: Paypal Here - Lesegerät Foto: Paypal viele Besucher, Top-Kontakte und interessante Mitaussteller, sondern auch Inspirationen und Anregungen für unsere E-Commerce-Lösungen. Tim Hahn, Geschäftsführer der Web- Agentur Netz98, erklärt, weshalb er in diesem Jahr be- Echtzeithandel wächst Eine Auswertung der Transaktionen, die in Echtzeit mit der Technologie von Appnexus abgewickelt werden, zeigt, dass Real-Time Bidding (RTB) wächst. Die weltweiten RTB- Transaktionen auf der Appnexus-Plattform stiegen laut dem Foto: Marion Vogel sonders gespannt nach München fährt: Erstmals firmiert die Internet World mit dem Namenszusatz,Die E-Commerce-Messe und demonstriert damit ihre Fokussierung. Dadurch erhoffen wir uns noch mehr qualitative Kontakte und interessante Gespräche. Denn eins ist klar: Besser als die Internet World spricht wohl kaum eine andere Messe unsere Zielgruppe an. Parallel zur Messe finden der Internet World Kongress, die Affiliate Tactixx, die Mobile Business Conference, die Local Media + Marketing Conference und der Streaming Video Summit statt. Die Tweet Akademie und der Kompakt-Workshop Rechtsfragen im Internet runden das Programm ab. Alle Infos zur Internet World finden Sie ab Seite 8. fk Unternehmen von 35 Milliarden im ersten Quartal 2011 auf 230 Milliarden im vierten Quartal (gemessen bis 15. Dezember). Das Unternehmen hat erstmals auch Zahlen zum deutschen Markt ausgewertet. Mehr dazu auf Seite 4. is

2 2 Internet World BUSINESS AKTUELL 19. März /12 Axel Springer baut um: Der Berliner Zeitungsverlag bringt die Anzeigenportale Immonet.de, Seloger.com und Stepstone.de in die neue Gesellschaft Axel Springer Digital Classifieds ein und beteiligt zudem den US-amerikanischen Investor General Atlantic zu 30 Prozent an dem Unternehmen. In Deutschland wird die neue Gesellschaft vom früheren Mannesmann-Manager Klaus Esser repräsentiert. Das Rubrikengeschäft wächst digital nicht mehr so rasant, analysiert Berater Achim Himmelreich von Mücke, Sturm & Company. Offenbar soll das Wachstum bei Springer nun vor allem durch Zukäufe und Fusionen kommen. Durch die Umfirmierung und Beteiligung verschafft sich Springer flexiblere Strukturen und Geld, um weitere Portale zu übernehmen. Der Berliner Verlag setzt seit geraumer Zeit auf Online: In den letzten Jahren glich er durch steigende Einnahmen im Digital-Geschäft Anzeigenoffensive Springer Verlag ordnet sein digitales Rubrikengeschäft neu und will mit Investor wachsen dazu zählen die Vermarktung von Inhalten und Werbeplatz sowie Dienstleistungen rund um den Web-Handel sinkende Einnahmen im Print-Bereich aus. Von fast 3,2 Milliarden Euro Umsatz entfielen rund 962 Millionen Euro oder 30 Prozent auf Geschäfte im Internet. Eine der tragenden Säulen ist dabei das Anzeigengeschäft: Schon früh übernahm Springer das Immobilienportal Immonet.de in Deutschland, 2009 folgte der Stellenmarkt Stepstone.de, 2011 das französische Immobilienportal Seloger.com. Zwar können mit Anzeigen auch im Web hohe Margen erzielt werden bei Seloger liegen sie bei 30 bis 40 Prozent doch die Wachstumschancen der Portale haben Grenzen: Anzeigen werden nur national geschaltet, in allen Segmenten gibt es Springer gliedert seine Anzeigenportale Immonet.de und Seloger.com (Immobilien) sowie Stepstone.de (Personal) aus und beteiligt Investor General Atlantic am neuen Unternehmen starke Konkurrenz, entsprechend hoch ist der Konsolidierungsdruck. Um Reichweite für Immonet.de zu gewinnen, beteiligte Springer im Februar den Madsack Verlag am Portal: User suchen auf den größten Börsen und Portalen am liebsten, so Himmelreich. Wegen des größeren Angebots. Springers Portale Immonet.de und Stepstone.de gehören in Deutschland allerdings nicht zu den größten. Immonet zählt 2,5 Millionen, Immoscout indes sechs Millionen Besucher pro Monat. Im Ausland ist der Verlag mit digitalen Anzeigen nur in Frankreich vertreten. Investor General Atlantic steuert zum neuen Unternehmen internationale Kontakte und 790 Millionen Euro zur Partnerschaft bei mit solchen Summen können beide viel bewegen. vs In eigener Sache Mobile Business Conference Nicole Rüdlin, Neue Mediengesellschaft Ulm Nächste Woche öffnet die 16. Internet World vom 27. bis 28. März 2012 auf dem Münchner Messegelände ihre Pforten. Parallel zur Internet World findet auch die Mobile Business Conference, Fachkonferenz zu Mobile Marketing, Mobile Commerce, Apps & Co., statt. Die Mobile Business Conference beginnt am 27. März mit einem Workshop-Tag. Vertiefende Workshops bieten eine Grundlage für das Thema Mobile Business. Der 28. März ist ein klassischer Konferenztag mit zehn Vorträgen zu Status Quo, Mobile Strategie, Mobile Usability und Marketing sowie Facebook & Recht. Als INTERNET WORLD Business -Leser besuchen Sie die Mobile Business Conference ab 399, Euro zzgl. MwSt. Einfach den Code MBC12iwb eingeben und 100, Euro auf den Konferenzpreis sparen. Alle Partnerkonferenzen der Internet World können einzeln gebucht oder mit einem All-Area-Ticket (1.090, Euro zzgl. MwSt.) besucht werden. Der Fachmessebesuch ist bei Vorabregistrierung kostenlos. Informationen zur Mobile Business Conference und die Anmeldung finden Sie auf Informationen zur Internet World sind auf zu finden. Ich freue mich, Sie nächste Woche auf der Internet World begrüßen zu dürfen. INTERNET WORLD Business 6/2012 Meinungen in diesem Heft TRENDS & STRATEGIEN Trends aus Barcelona Speed for Mobile Commerce: günstige Smartphones und schnellere Datenübertragung 4 Wachstumsmarkt Brasilien Otto-Investor BV Capital verstärkt sein Engagement in Südamerika 5 Profitieren vom Ökosystem Die Verlage suchen nach Konzepten, sich mit Apple, Facebook und Google zu arrangieren 6 SPECIAL: INTERNET WORLD Alles zur E-Commerce Messe, die am 27. und 28. März im ICM stattfindet: Neue Produkte, Ausstellerverzeichnis, Hallenplan und Partnerevents 8 Mieten statt kaufen Meinespielzeugkiste.de verleiht Spielsachen 20 MARKETING & WERBUNG G+J vor Interactive Media Die Agof veröffentlicht die neuen Mobile Facts 22 Fit für den Frühling Franziskaner Weißbier stellt sich online neu auf 23 Google für den Supermarkt Online-Alternative zu Postwurfsendungen 24 Viel Technik, wenig Hexerei Voodoo Video automatisiert und standardisiert Abläufe im Bewegtbildbereich 26 Ran an den Handel Der Vermarkter UIM baut sein Targeting-System aus und zielt dabei auf den Lebensmittelhandel 27 Serie: Mobile Performance Marketing Optimierung für den Miniscreen Inhalte müssen für Smartphones angepasst werden 28 E-COMMERCE Gelernt ist gelernt Verbraucher sind von ihrem gelernten Einkaufsverhalten nur schwer abzubringen 32 H&M startet US-Shop Wegbereiter ist der TV-Sender NBC 33 H&M muss besser werden Aktuelle Studie: Welcher Shop hat die meisten Kunden? Wo sind die Käufer am zufriedensten? 34 Revolution für Webshops Pinterest hat das Potenzial, dem Social Commerce neuen Schwung zu geben 36 Am Montag ist Großkampftag Kommtessen.de im Shop-Porträt 38 Recht: Die Button-Lösung kommt Was die Internet-Händler zur neuen Kaufbestätigung wissen müssen 40 TOOLS & TECHNIK Werbung auf allen Kanälen Neue Plattform Karbon von Videoplaza liefert Video Ads geräteunabhängig aus 42 Rechnung und Vorkasse Klassische Zahlarten dominieren noch immer 43 SPECIAL: AGENTUREN Baustelle E-Commerce: Auf diesen Bereich spezialisierte Agenturen erleben gerade goldene Zeiten, trotz Fachkräftemangel 44 Szenarien für die Welt in 40 Jahren Die Deutsche Post DHL befragt Forscher, was auf die Logistik von übermorgen zukommen könnte 48 MENSCHEN & KARRIERE Jung, jünger, lebendig Der Arbeitgeber Towerbyte im Porträt 52 SZENE Web-Diskussionen im Nerd-Eldorado Die Cebit Webciety hat noch Luft nach oben 60 MEINUNG Zukunft des E-Commerce Gastkommentar: Welchen Herausforderungen sich Online-Händler heute stellen müssen 62 RUBRIKEN Topkampagne: Debattenführer Blush 30 Etats Marketing & Werbung 30 Rechtstipp: Vorsicht bei Garantieversprechen 40 Techniktipp: Analyse gegen Affiliate-Betrug 42 Dienstleisterverzeichnis 49 Menschen & Karriere 54 Impressum 54 Termine 55 Stellenmarkt 56 Gehört / Feedback 62 Michael Burst, Leiter Media- und Marktforschung bei UIM, hat den Lebensmittelhandel und Konsumgüteranbieter im Visier 27 Wolfhart Fröhlich, CEO Intelli Ad Media, freut sich auf Diskussionen zu aktuellen Themen auf der Internet World Messe 8 Andreas Hörcher, Vorstand der Towerbyte e.g., findet starre Hierarchien gar nicht passend für seinen jungen Verbund 52 Thomas Kaiser, Geschäftsführer Cyberpromote, hält Mobile SEO insbesondere für lokale Angebote für sehr wichtig 29 Olaf Mahr, Vorstand von Voodoo Video, hat einen Weg gefunden, die Inventarfalle für Bewegtbild zu umgehen 26 Lisa Rentrop, Geschäftsführerin Kommt Essen, hofft darauf, dass die Konkurrenz mit der gleichen Qualität liefert 38 Veit Siegenheim, Geschäftsführer Siegenheim & Cie., lobt Apple, Amazon, Facebook und Google für ihr langfristiges Denken 6 Ernst Stahl, Research Director bei Ibi Research, weiß, was für ein langfristig erfolgreiches Web-Engegement nötig ist 62

3 Am neuen Leistungsschutzrecht für Presseverlage, das die schwarz-gelbe Koalition am 4. März beschlossen hat, scheiden sich die Geister. Ziel ist die Stärkung von Presseverlagen im Internet. In dem Beschluss heißt es: Gewerbliche Anbieter im Netz, wie Suchmaschinenbetreiber und News-Aggregatoren, sollen künftig für die Verbreitung von Presseerzeugnissen (wie Zeitungsartikel) im Internet ein Entgelt an die Verlage zahlen. Damit werden die Presseverlage an den Gewinnen gewerblicher Internet- Dienste beteiligt, die diese mit der bisher unentgeltlichen Nutzung der Verlagserzeugnisse erzielen. Über eine Verwertungsgesellschaft sollen die Urheber finanziell beteiligt werden. Private Nutzer hingegen sollen von der Regelung nicht betroffen sein, zudem blieben in der gewerblichen Wirtschaft das Lesen am Bildschirm, das Speichern und der Ausdruck von Presseerzeugnissen kostenfrei. Christoph Keese, der Konzerngeschäftsführer Public Affairs der Axel Springer AG, zählt zu den prominenten Befürwortern der Regelung. Damit werde endlich eine Lücke geschlossen, die seit Jahrzehnten zwischen den Presseverlagen und allen anderen Kreativbranchen klafft außer der Presse genießen sie alle erheblich besseren Schutz ihrer Rechte. Verlage würden keine Subventionen fordern, brauchen allerdings einen wirksamen Schutz ihrer Investitionen vor gewerblichen Kopien. Verlage kritisieren, dass Informationsdienste wie Google Geld mit Nachrichten und Informationen verdienen, die andere recherchiert und geschrieben haben. AKTUELL 3 Kampf ums Copyright Das neue Leistungsschutzrecht spaltet Verleger und Kritiker Zankapfel Internet: Schutz geistigen Eigentums versus Informationsfreiheit Bei Google sieht man die Sache anders, schließlich würden Leser durch Dienste wie Google-News auf die Online-Angebote der Verlagshäuser kommen. Zudem entbehre der Beschluss jeder sachlichen, wirtschaftlichen und juristischen Grundlage, so Google-Sprecher Ralf Bremer. Er sieht die deutsche Wirtschaft im internationalen Wettbewerb, sowie die Informationsfreiheit durch eine Defacto-Zwangsabgabe gefährdet. Der Netzaktivist und Betreiber des Blogs Netzpolitik.org, Markus Beckedahl, ist der Meinung, dass das Leistungsschutzrecht niemandem nutze: Es handelt sich dabei schlicht um den Wunsch nach einer Quersubvention. Ähnlich sieht das Peter Turi, der Betreiber des Branchenblogs Turi2.de. Er glaubt allerdings nicht, dass sein News-Dienst davon betroffen ist: Wir übernehmen ja keine Formulierungen von anderen Medien, sondern setzen unter eine eigenständig formulierte Meldung weiterführende Links. tdz Christoph Keese, Public Affairs Axel Springer AG, Berlin Mit der Ankündigung eines Leistungsschutzrechts für Presseverlage hat die Koalition einen richtigen Schritt in die richtige Richtung getan. Damit wird geistiges Eigentum im Internet besser geschützt. Das ist kein Selbstzweck, sondern Voraussetzung für Wachstum und Kreativität. Gleichwohl ist das Leistungsschutzrecht kein Schutzwall um überholte Geschäftsmodelle. Verlage müssen die Chancen im Netz selbst erkennen und ergreifen. Markus Beckedahl, Vorsitzender Digitale Gesellschaft e. V., Berlin Für den Digitale Gesellschaft e.v. scheint es absurd, ein Leistungsschutzrecht für Verlage einzuführen. Die wenigen bislang bekannten Details deuten bereits auf eine Vielzahl potenzieller Probleme hin, zum Beispiel das Kriterium gewerblicher Nutzung: Damit könnte Axel Springer unter Umständen dem Bildblog die Nutzung von Textpassagen aus,bild untersagen. Das wäre absurd und das Gegenteil der von Springer angeführten Notwendigkeit für die Pressefreiheit. Georg Thanscheidt, stellv. Chefredakteur Abendzeitung, München Die journalistische Haltung ist da gespalten. Zum einen muss gewährleistet sein, dass Information frei verfügbar ist. Kritisch sehen wir, wenn die Grenze zum geistigen Diebstahl überschritten wird. Kritisch ist auch, dass Google Geld mit fremden Nachrichten verdient. Ob allerdings der Weg über eine Verwertungsgesellschaft der richtige ist, da bin ich skeptisch. Viele kleine Verlage könnten das Geld sicherlich gut gebrauchen, einige große Verlage sind darauf nicht angewiesen. Achim Himmelreich, Partner von Mücke, Sturm & Company, München Letztlich handelt es sich lediglich um eine Absichtserklärung, da im Protokoll des Koalitionsausschusses keinerlei Details fixiert sind, wie die Verwertung konkret ausgestaltet ist. Klar ist damit, dass es in den kommenden Monaten zwischen den Verlagen und Google zu einem Lobby- und PR-Kampf um die konkrete Ausgestaltung kommen wird. Auf keinen Fall werden Verlage von der Notwendigkeit der Entwicklung einer tragfähigen und rentablen Digitalstrategie entbunden.

4 4 Internet World BUSINESS TRENDS & STRATEGIEN 19. März /12 FORRESTER RESEARCH Tablet-Verbreitung nimmt zu Knapp 106 Millionen Konsumenten in sieben europäischen Ländern werden 2016 einen Tablet-PC ihr Eigen nennen. Diese Prognose von Forrester Research ist deshalb für Online Shops interessant, weil andere Studien, zum Beispiel von Adobe, ergeben haben, dass Tablet-Nutzer in Shops gut konvertieren und ausgabefreudig sind. is Tablet-PCs bis 2016 Forrester-Prognose für sieben europäische Länder* Angaben in Millionen 39,7 WALMART / VUDU Eigene Filmbibliothek online Walmarts neue Dienstleistung richtet sich an Filmfreunde mit großer DVD- oder Bluray-Sammlung. Der US-Einzelhändler bietet zusammen mit dem Videostreaming-Dienst Vudu einen Disc-to-Digital-Service an. Für zwei oder fünf (HD-Qualität) US-Dollar pro Scheibe wird ein Film in den Vudu-Account des Kunden eingestellt. Die eigene Filmbibliothek kann mit unterschiedlichen Geräten abgerufen werden, wenn diese über eine Web-Verbindung verfügen. is YSTATS.COM Neuer Kanada-Report Für Unternehmen, die im kanadischen Markt tätig werden wollen, dürfte der neue Canada B2C E-Commerce Report 2012 interessant sein. Das Hamburger Marktforschungsunternehmen Ystats.com betrachtet darin Umsatzzahlen, Marktanteile und erfolgreiche Produktkategorien. Der Report kostet Euro zzgl. MwSt. is TRENDBUCH E-COMMERCE 2012 E-Commerce-Trends im Blick Trendbuch E-Commerce 2012 fasst Neuheiten im Online Shopping übersichtlich zusammen. Veröffentlicht wurden die Innovationen von zusammen mit Trendone, Otto und T-Systems Multimedia Solutions. Die digitale Ausgabe steht unter dem Link zum kostenlosen Abruf bereit. Die Beispiele können Internet-Händlern als Anregung für die Weiterentwicklung der eigenen Vertriebsund Marketingstrategie dienen. is Anzeige 61,4 78,9 93,6 Quelle: Forrester Research INTERNET WORLD Business 6/12 105, * Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien, Schweden, Niederlande und UK Sie suchen den Fachmann für Suchmaschinen-Marketing? Sie finden sie in der Dienstleister- Datenbank der INTERNET WORLD Business Trends aus Barcelona Speed für Mobile Commerce: günstige Smartphones und schnellere Datenübertragung Florian Gmeinwieser, Leiter der Spezialagentur Plan Net Mobile bei Serviceplan, besucht seit fünf Jahren regelmäßig den Mobile World Congress in Barcelona. INTERNET WORLD Business hat ihn gefragt, was er von seinem diesjährigen Besuch der Messe für den Agenturalltag mitgenommen hat. Die Zahl der Werbeflächen, die in Deutschland in Echtzeit gehandelt werden, wächst stark, wenn auch von einem geringen Niveau aus. Appnexus, Technologieanbieter für Real-Time Bidding, legt erstmals Zahlen vor haben die RTB-Transaktionen, die in Deutschland über Appnexus getätigt wurden, um 600 Prozent zugelegt. Während im ersten Florian Gmeinwieser Beim Mobile World Congress treffen sich Netzwerkbetreiber, Telekomfirmen und -Ausrüster. Warum ist ein Besuch dieser Messe für Sie als Agenturvertreter interessant? Florian Gmeinwieser: Der Mobile World Congress ist das wichtigste Branchenereignis im Bereich Mobile. Für mich ist die Messe ein Seismograf für kommende Technologien und Trends. Als Agentur müssen wir Entwicklungen im Mobile-Bereich erkennen, damit wir unsere Kunden gut beraten können. Kunden verlangen eine längerfristige Perspektive in der Beratung, deshalb ist es nötig, Trends frühzeitig wahrzunehmen. Der Mobile World Congress in Barcelona: Treffpunkt für die globale Mobilfunkbranche Echtzeithandel legt zu Appnexus wertet erstmals Zahlen für den deutschen Markt aus Zahl der RTB-Transaktionen über Appnexus in Deutschland Mehrfachnennungen möglich Angaben in Milliarden * bis 15. Dezember Q1/2011 Q2/2011 Q3/2011 Q4/2011* Deutscher Echtzeithandel: Entwicklung im Jahr 2011 bei Appnexus INTERNET WORLD Business 6/12 5 ist Geschäftsleiter der Plan Net Mobile, der Spezialagentur bei Serviceplan für mobile Kampagnen. Quartal 2011 eine Milliarde RTB-Transaktionen über Appnexus liefen, betrug diese Zahl im vierten Quartal (gemessen bis 15. Dezember 2011) bereits sieben Milliarden. Bei den RTB-Impressions, die für den Echtzeithandel in Deutschland zur Verfügung stehen, hat Appnexus im vergangenen Jahr einen Zuwachs von 120 Prozent beobachtet: von 20 Milliarden im ersten Quartal auf 44 Milliarden im vierten Quartal Wie sich der Echtzeithandel von Display- 7 Inventar im deutschen Markt entwickelt, disku- Quelle: Appnexus, Stand: März 2012 tieren Branchenexperten am 22. März 2012 beim Real Time Bidding Summit in Hamburg, veranstaltet von Microsoft Advertising und Appnexus. Sascha Jansen, Managing Director, Annalect Group Germany, und Robert Mayer-Uellner, Managing Director, Xaxis Group, halten die Keynotes. is Foto: Mobile World Congress Welche Entwicklung haben Sie beobachtet? Gmeinwieser: Smartphones werden auf der einen Seite leistungsstärker, auf der anderen Seite auch billiger. Inzwischen gibt es Geräte für unter 100 US-Dollar. In diesem Jahr wurde LTE (Long-Term-Evolution) in Barcelona massiv propagiert. Die mobile Datenübertragung der nächsten Generation wird wohl schneller in den deutschen Markt kommen als gedacht. Ich rechne damit, dass LTE in den kommenden 12 bis 18 Monaten in Deutschland Realität sein wird. Für unsere Kunden bedeutet das, dass sie damit rechnen müssen, dass der mobile Traffic auf ihren digitalen Angeboten stark zunehmen wird. Kunden werden dank des mobilen Internet mündiger. Händler mit Ladengeschäft müssen darauf vorbereitet sein, dass Kunden im Laden ihr Smartphone zücken, um die Aussagen des Verkäufers zu verifizieren. Eine weitere Beobachtung war, dass inzwischen viele Geräte mit Near Field Communication (NFC) für das mobile Bezahlen ausgestattet werden und dass sich auch die klassischen Payment-Anbieter darauf einstellen. In diesem Jahr haben die Messeveranstalter mit mpowered Brands dem mobilen Marketing und mobilen Advertising mehr Aufmerksamkeit gewidmet. Haben Sie diese Angebote wahrgenommen? Gmeinwieser: Nein, denn von früheren Besuchen weiß ich, dass die Vorträge dort zum großen Teil Firmenpräsentationen sind und keine Workshops, bei denen man etwas lernt. is Amazon stärkt Vermarktung Amazon baut den Bereich Online-Werbung aus. In Deutschland hat das Unternehmen allein seit Jahresbeginn sieben Stellenangebote im Bereich Advertising veröffentlicht, darunter die Positionen für einen Advertising Sales Manager, einen Manager Ad Operations und einen Head of Agency Sales. Das US-Fachmagazin Advertising Age berichtet, Amazon spreche in den USA derzeit mit Trading Desks von Agenturen, um deren Interesse für einen neuen Amazon- Service auszuloten: Audience Extension, die Ausweitung der Reichweite. Gemeint ist: Nutzer, die Amazon vom Besuch des eigenen Web-Angebots kennt, auf anderen Webseiten wiederzufinden und ihnen zielgerichtet Werbemittel zu zeigen. Dazu kaufe Amazon Inventar von Drittseiten, um dann dieses Inventar an Werbungtreibende weiterzuverkaufen, so der Artikel. Amazon zeigt Display-Werbung auf der Start- und auf den Produktseiten. Aus den deutschen Stellenanzeigen geht hervor, dass Amazon die Online-Banner-Vermarktung ausbauen will. In den USA hat das Unternehmen eine eigene Tochterfirma für die Vermarktung, die Adzinia Media Group. is

5

6 6 Internet World BUSINESS TRENDS & STRATEGIEN 19. März /12 DIGITAL INNOVATOR S SUMMIT 2012 Profitieren vom Ökosystem Die Verlage suchen nach Konzepten, sich mit Apple, Amazon, Facebook, Google und Microsoft zu arrangieren Das Wichtigste an einer Veranstaltung ist der Auftakt. Und so hielt Alexander von Reibnitz, Geschäftsführer Anzeigen und Digitale Medien vom Verband der Deutschen Zeitschriftenverleger (VDZ), wie im Jahr zuvor die Auftaktrede für den Digital Innovator s Summit. Wie kein Zweiter repräsentiert der smarte Kaufmann durch seinen Titel die Interessen nicht allein des mächtigen Verbandes, sondern einer ganzen Branche. Auf dem Digital Innovator s Summit in Berlin ging es um neue Geschäftsmodelle, um Trends, um Allianzen von Verlagen und um Diversifikationen. Vor allem aber ging es um die Monetarisierung des verlegerischen Geschäftsmodells. Und dieses hat sich in den letzten Jahren nachhaltig gewandelt. Den klassischen Verleger gibt es seit der Internet-Revolution nicht mehr. Von Reibnitz machte in seiner Keynote deutlich, dass die Kommerzialisierung der digitalen Plattformen für alle Verlage zum Kerngeschäft gehört. Das beinhaltet sowohl eine kosteneffektive Produktion dieser Plattformen als auch das Angebot von hochwertigem Content. Content ist das A und O Stillschweigend vorausgesetzt wird dabei, dass alle mehr oder weniger gleiche Vorstellungen von hochwertigem Content haben. User-Generated Content findet, wenn überhaupt erwähnt, nur eine positive Erwähnung, wenn sich dieser auf die Plattform Internet beschränkt. Doch darüber Begleitet eine Branche im Umbruch: Alexander von Reibnitz (VDZ) bei der Eröffnungsansprache Apple und Amazon, Facebook und Google zeichnen sich durch langfristiges Denken aus. Veit Siegenheim Berater und Geschäftsführer Siegenheim & Cie. hinaus gibt es viel Positives zu berichten: Mehr als ein Drittel des Verlagsumsatzes kommt mittlerweile über das Digitalgeschäft, weiß von Reibnitz zu berichten. Ein sicheres Zeichen dafür, dass Verlage in zwei Bereichen erfolgreich agieren: Zum einen im Publishing-Business, zum anderen in den Bandbreiten, die sich durch die digitale Welt ergeben. Dazu gehört etwa die internationale Expansion von Verlagen. Zwei bekannte US-Brands, The Wall Street Journal und die Huffington Post, haben jüngst den europäischen Markt mit lokalen Webseiten erobert. Deutsche Publisher wie Axel Springer, Hubert Burda und G+J investieren stark in Digital, und das in ausländischen Märkten. Im digitalen Markt stehen die Verlage monopolistisch agierenden Wettbewerbern gegenüber, allen voran der sogenannten Gang of Five : Google, Apple, Facebook, Amazon und Microsoft. Die Dominanz dieser Gang beruht auf technischer Überlegenheit und finanzieller Stärke. Um dieser etwas entgegenzusetzen, sollten Verlage für die Erreichung einer kritischen Masse stärker kooperieren um sich dem Wettbewerb auch auf längere Sicht zu stellen. Veit Siegenheim von Siegenheim & Cie. zeigte in seinem Vortrag, wie Publisher ganz konkret von dem digitalen Ökosystem, welches Apple und Co. kreiert haben, profitieren können und wie man sich für die Zukunft wappnet. Ob Facebook oder Google, Apple oder Amazon sie alle zeichnen sich laut Veit Siegenheim dadurch aus, dass sie nicht nur US-amerikanische Technologiefirmen mit dem spezifisch amerikanischen Drive sind, sondern vor allem auch langfristig denken und agieren. Dies wiederum sei eine strategische Eigenschaft der chinesischen Erfolgsstory, und diese sollte man sich lieber heute als morgen auch als Europäer zunutze machen. Keine Angst vor Google In einem Punkt waren sich die meisten Referenten einig: Die Publisher müssen zwar eigene, aber dennoch gemeinsame Wege gehen. Google-Manager Noah Samuels, Director Cross-Product Solutions Northern and Central Europe, versuchte mit seinem Vortrag, der direkt an den von Siegenheim anknüpfte, darzulegen, dass die Angst vor Google nicht berechtigt sei. Schließlich säßen alle in einem Boot, stünden alle, ob Publisher oder Technologieunternehmen, vor denselben Herausforderungen. Video, also Bewegtbild, Social, Mobile und Data gingen alle bezüglich Content, Commerce, Community und Conversion an und seien kein Alleinstellungsmerkmal von Google. Die unterschiedlichen, doch durchweg hochqualifizierten Präsentationen konnten jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass nach wenigen Stunden zumindest bei einem Teil der Gäste eines sichtbar eintrat: eine gewisse Müdigkeit. Schuld ist, wenn man den informellen Gesprächen in der Mittags- und Kaffeepause Glauben schenken darf, nicht der Jetlag, sondern Content, Content, Content: Information Overload. Dennoch fanden sich genügend Interessierte, die während andere ihren Magen stärkten lieber im Speakers Forum saßen und Referate wie Going digital with Magzter oder Chances and challenges in mobile advertising and the role of the smartphone as a digital pocket knife diskutierten. Deutsche Top-Frauen fehlten Auch in diesem Jahr war auffällig, dass, wenn Frauen die Bühne betraten, diese nicht aus Deutschland kamen. Mit Svida Alisjahbana, CEO Femina Group, sprach eine Expertin aus Indonesien, mit Tanya Unter dem aktuellen Motto Content, Commerce, Community, Conversion fand am 12. und 13. März der fünfte Digital Innovator s Summit (DIS) in Berlin statt. Innerhalb von fünf Jahren hat sich der DIS zum größten europäischen Digitalkongress für Zeitschriftenverleger gemausert. Die Federführung obliegt dem Fotos: Sandra Goetz Cordrey, Director Devolopment Guardian News and Media, eine Referentin aus England und mit Katie Stanton, ihres Zeichens Vice President Market Development Twitter, eine Frau aus den USA. Zwar waren 2012 mehr Frauen auf der Bühne als die Jahre zuvor. Dennoch bleibt ein schaler Geschmack: Wo sind die deutschen Top- Frauen sowohl in der Verlagswelt als auch in der digitalen Welt zu finden? Vieles ist wahr geworden Ausverkauftes Haus: 450 Gäste verfolgten die Referate im Deutsche Telekom Conference Center in Berlin Eines hat sich auf alle Fälle geändert: Mike Hewitt, der zum fünften Mal durch die Konferenz führte, hat einen gravierenden Unterschied festgestellt: Früher haben wir immer nur davon geredet, was in Zukunft möglich ist. Auf dieser Konferenz haben wir zum ersten Mal mit Beispielen gezeigt, dass vieles, von dem wir sprachen, wahr geworden ist. Das lässt hoffen. Wünschenswert wäre, dass sich beispielsweise die Veranstaltung für Referenten aus der jungen Start-up- Szene öffnet. Schließlich wird in Referaten immer wieder auf diese im Hinblick auf ihre Schnelligkeit in puncto Entwicklung und Innovation hingewiesen. Und die Berliner Start-up-Szene liegt quasi vor der Tür. Zum anderen wäre es ein Fortschritt, Frauen aus deutschen Unternehmen als Top-Referentinnen zu gewinnen. Vielleicht würden sich dann journalistische Negativbeispiele, wie sie Juan Senor von der Innovation Media Consulting Group, UK, am Beispiel von Frauenzeitungen gezeigt hat, relativieren. Es stimmt, dass viele Frauenzeitungen das Thema Männer auf dem Titel haben. Noch mehr stimmt indes, dass Männerzeitungen ausschließlich Frauen auf ihren Titeln haben. Sandra Goetz Der größte Digitalkongress Europas: Digital Innovator s Summit Verband der Deutschen Zeitschriftenverleger (VDZ), der im Jahr 2000 von Bonn in die Hauptstadt umgezogen ist. 37 internationale Top-Referenten unter anderem von Dow Jones, Forbes, Nugg Ad, Serviceplan, Twitter und Google sprachen in diesem Jahr zu mehr als 450 Gästen aus dem In- und Ausland.

7

8 8 SPECIAL: INTERNET WORLD 2012 INTERNET WORLD 2012 München Calling Über 200 Aussteller präsentieren sich am 27. und 28. März auf der führenden deutschen E-Commerce-Messe. Lesen Sie, was es in München zu sehen gibt Foto: Marion Vogel Rund Besucher werden erwartet, 30 Prozent mehr Aussteller als im Vorjahr sind gemeldet, sechs Partner-Events finden statt: Die Internet World 2012 wird ihrer Rolle als führende deutsche E-Commerce-Messe einmal mehr gerecht. Das überbordende Informationsangebot mit drei Info-Arenen, 20 Guided Tours und zahlreichen Sonderschauen legt Fachbesuchern zwei Dinge nahe: Erstens sollten sie sich bereits vor der Ankunft am ICM online registriert haben (www.internetworldmesse.de), um lästige Wartezeiten am Einlass zu vermeiden. Und zweitens kann ein gewisses Maß an Vorbereitung nicht schaden damit man in den beiden Messehallen nichts Wichtiges verpasst. E-Payment im Fokus In München können wir auf Augenhöhe mit der Branche und mit Kunden diskutieren. Thorsten Blöcker Leitung E-Dialog bei Spot-Media Das Thema Payment nimmt traditionell auf der Internet World einen breiten Raum ein. Auch in diesem Jahr gibt es hierzu zwei Guided Tours. Messe-Sonderkonditionen erhalten Online-Shop-Betreiber auf dem Gemeinschaftsstand von Giropay und Girosolution (Halle 2, E128). Girosolution ist ein sogenannter Acquirer für Giropay ein Akzeptanzvertrag mit einem solchen Unternehmen ist Voraussetzung, um über Giropay Zahlungen abwickeln zu können. Messebesucher, die sich in München für Girosolution entscheiden und das System spätestens bis Ende April 2012 in ihrem Shop integrieren, erhalten einen Aktionspreis von 0,79 Prozent des Umsatzes (mindestens 29 Cent pro Transaktion). Implementierungs- oder laufende Fixkosten fallen bei diesem Angebot nicht an. Der richtige Mix an Zahlungsarten steht bei Expercash (Halle 2, E112) im Fokus. Das Unternehmen wickelt als Acquirer alle gängigen Zahlungsarten ab. Payone (Halle 1, A006) bietet eine modulare Payment-Plattform auf SaaS- Basis an, die mehr als 20 nationale und internationale Bezahlverfahren abdeckt. Auf Wunsch kann der Webshop-Betreiber auch alle Backoffice-Prozesse an Payone auslagern, vom Forderungsmanagement bis hin zur Abo-Abwicklung. Flexipay ist eine Lösung der Universum Group (Halle 2, E117), mit der der Web- Händler Kunden den Kauf auf Rechnung ohne Risiko anbieten kann. Die Besonderheit: Flexipay überprüft die Bonität des Kunden und entscheidet daraufhin, ob eine Zahlungsgarantie für die Rechnung übernommen werden kann oder nicht. Heidelpay (Heidelberger Payment GmbH) zeigt in diesem Jahr auf dem Gemeinschaftsstand von Oxid E-Sales (Halle 1, D089) eine Mobile-Payment- Lösung für Smartphones und Pads. Einsatzzwecke für Heidelpay Mobile ergeben sich nicht nur im Privatbereich. Auch Handelsvertreter, Markthändler und Messeaussteller können bargeldlose Zahlungen vor Ort anbieten, ohne dafür ein teures Payment-Terminal installieren zu müssen. Billsafe (Halle 1, C060) informiert über eine Factoring-basierte Lösung für den Rechnungskauf mit Zahlungsgarantie. Die ebay-tochterfirma setzt dabei vor allem auf ihre Erfahrung im Risikomanagement. Um das Thema Bonitätsprüfung drehen sich die Gespräche am Stand der CEG Creditreform Consumer GmbH (Halle 2, E134). Mit Bonima bietet die CEG ein Produkt an, das dem Online-Händler die Bezahloption Kauf auf Rechnung mit einem vertretbaren Ausfallrisiko ermöglichen soll. Leadblock 2.0: Die App auf dem ipad erleichtert die Auswertung von Kundengesprächen

9 6/ März 2012 SPECIAL: INTERNET WORLD 2012 Internet World BUSINESS 9 Auch bei Arvato Infoscore (Halle 1, C068) steht die Risikominimierung im Vordergrund. Die Bertelsmann-Tochter stellt auf der Internet World ihren neuen Geschäftsbereich Billing & Payment vor, der Händlern Management-Lösungen rund um die sichere Abwicklung von Online- Zahlungen anbietet. Marketing im Dialog Rabbit E-Marketing (Halle 1, D081) hat in diesem Jahr nicht nur seine gelben Umhängetaschen mit dem namensgebenden Hasen im Gepäck, sondern auch ein paar ipads, darauf eine praktische Innovation: Die Quicklead App ersetzt den Lead-Erfassungsbogen, wie er auf Messen häufig eingesetzt wird. Rabbit-Chef Uwe-Michael Sinn hat festgestellt, dass Gesprächsberichte, die auf Messen verfasst wurden, anschließend oft wochenlang im Unternehmen herumliegen, bis sie weiterverwertet werden. Die neue App soll damit Schluss tionellem -Marketing mit integrierter Customer Intelligence, also mit der Analyse von Kundendaten. Damit, so Paesike, lassen sich schnell Kundengruppen selektieren, die sich nach Profilen, Interessensgebieten und Kaufverhalten unterscheiden. In München zeigt vision dazu die neueste Version der SaaS- Lösung Campaign Commander Enterprise Edition. Nach Maß: Produkt-Designer von Dotsource Spot-Media (Halle 1, D088) demonstriert auf der Internet World die Kombination von Retargeting und -Marketing. Dabei behält die Sinner-Schrader-Tochter sowohl datenschutzrechtliche Anforderungen als auch das Zusammenspiel mit Social Media im Auge. Nichts weniger als die Revolution des Display Advertising verspricht Responsys (Halle 2, Stand E121). Mit seiner Wir freuen uns auf Diskussionen zu aktuellen Themen wie Customer Journeys und Real-Time Bidding. Wolfhart Fröhlich CEO Intelli Ad Media GmbH machen. Sinn ist überzeugt: Wer einmal mit einem Lead-Bogen zu tun hatte, kommt damit sofort klar. Die unterwegs erfassten Daten lassen sich anschließend in alle gängigen CRM-Systeme übernehmen unter anderem auch in Inxmail. Der gleichnamige Hersteller der - Marketing-Lösung demonstriert in Halle 1, Stand B036, wie man in fünf Minuten einen verkaufsstarken Newsletter erstellt. Freunde des südbadensischen Gerstensaftes sollten ihren Besuchstermin bei dem Freiburger Unternehmen ans Ende des ersten Messetages legen, denn ab Uhr lädt Inxmail Freunde des Hauses auf ein Glas Tannenzäpfle ein. Statt Kreditkartenterminal: Heidelpay verwandelt Smartphones und Tablets in ortsunabhängige E-Payment-Stationen Das Verbrechen steht im Mittelpunkt des Standes von Contactlab (Halle 1, B041), genauer: die zehn größten - Verbrechen. In München stellt das Mail- Marketing-Unternehmen außerdem die neuesten Ergebnisse seiner Studien zum Verbraucherverhalten vor. Bei vision (Halle 1, A003) dreht sich alles um das Thema Online Relationship Marketing. Für vision- Deutschlandchef Axel Paesike steht dieser Begriff für die Verschmelzung von tradi-

10 10 10 Internet World BUSINESS SPECIAL: INTERNET WORLD März /12 Responsys Interact Suite lassen sich den Angaben des Unternehmens zufolge ganz einfach - und Display- Kampagnen aufsetzen und miteinander verknüpfen. Premiere auf der Internet World feiert Copernica (Halle 2, F168). Mit der Marketing-Software des Unternehmens lassen sich personalisierte -Kampagnen erstellen, die zum Beispiel Kunden an ihren vergessenen Warenkorb erinnern. Mails lassen sich beliebig mit SMS, Umfragen oder Social Media kombinieren. Die Düsseldorfer Dependance der Niederländer hat den Ehrenkodex -Marketing des DDV unterschrieben und ist Mitglied in der Certified Senders Alliance. Cloud- und andere Services Das finanzielle Risiko für Händler minimieren soll die Cloud-Commerce-Lösung von Xsite (Halle 1, A005). Die Plattform bildet alle Prozesse ab, die man für einen erfolgreichen Webshop braucht. Bezahlt wird transaktionsbasiert. Auch Shoptimax (Halle 1, D089) betreibt Online- Portale im Kundenauftrag auf Wunsch auf Erfolgs- oder Provisionsbasis. Dotsource aus Jena (Halle 1, C059) stellt zwei neue, Web-basierte Shopping- Module vor. Mit dem Product-Designer lassen sich maßgeschneiderte T-Shirts Schneller kommissionieren: Das Scan-2-Light-Regalsystem soll die Lagerhaltung vereinfachen Wir erwarten viele stationäre Händler, die den Aufbau eines Online Shops planen. Markus Solmsdorff Geschäftsführer Expercash GmbH Besser als das Original: Profimasking rendert Produktabbildungen aus CAD-Daten gestalten, das Co-Shopping-Modul setzt auf Social Commerce. Dem Thema Website-Optimierung hat sich Maxymiser (Halle 1, D086) verschrieben. Maxymiser-Deutschlandchef Timo von Focht vertritt dabei eine steile These: Die Landing Page hat ausgedient. Maxymiser setzt stattdessen auf fortwährende Optimierung der Online-Präsenz. Die technische Website-Performance im Auge haben Equinix (Halle 1, A010) und Compuware (Halle 1, D087). Und der Nürnberger Housing- und Hosting-Spezialist IP Exchange (Halle 2, F171) stellt auf der Internet World sein neues Hochleistungsrechenzentrum in München vor. Erstmals auf der Internet World vertreten ist die Evania GmbH aus Berlin, (Halle 2, E111). Sie zeigt ihr komplettes Portfolio aus Dienstleistungen zur Kampagnenoptimierung. Auch Netformic (Halle 2, F174) empfiehlt sich als Fullservice-E-Commerce-Dienstleister. Kunden, die auf den Stand kommen, erhalten eine erste SEO-Potenzial-Analyse ihrer Website. Efficient Frontier (Halle 1, B039) präsentiert sich in München als Teil der Adobe Digital Marketing Suite. Im Moment ist die Integrationsphase noch nicht abgeschlossen, aber wer wissen will, was Adobe in Sachen Online Marketing inzwischen alles an den Start bringen kann, sollte hier vorbeischauen. Mad Genuises, die Macher der Versandhandelssoftware Pixi (Halle 1, C055), zeigen gemeinsam mit der Partneragentur Top Concepts das Scan-2-Light-Regalsystem, welches Kommissionierungsvorgänge drastisch beschleunigen soll. Die Besucher sind eingeladen, das selbst auszuprobieren. Dem leidigen Phänomen des Brand Bidding hat Xamine (Halle 2, E109) den Kampf angesagt. Adwords-Kunden, die wissen wollen, wer auf ihre Marken bietet, können Xamine Brand Control für drei Marken eine Woche lang gratis testen. Straße der Start-ups Alles in der Wolke: Dienstleister wie Xsite bieten komplette E-Commerce- Software-Umgebungen an, die Cloud-basiert im Netz arbeiten Auch in diesem Jahr gibt es in Halle 2 wieder eine Start-up Street. Dort demonstriert zum Beispiel Profimasking ein Verfahren, mit dem sich aus CAD-Daten fotorealistische 3-D-Produktabbildungen generieren lassen. Mark The Globe zeigt, wie weltweites SEO für multilinguale Websites funktioniert. Alle Besucher, die vorbeikommen, erhalten für einen Monat einen Account für das Optimierungs-Tool Satural gratis. You Sell We Send bietet professionelles Fullfillment für Webshops an; Socialmarketingagentur.com zeigt die optimale Abrundung einer Facebook-Präsenz. Everlinks präsentiert eine internationale Online-Plattform, die Werbungtreibende und Blogger zusammenbringen soll. Und die BOA Performance Group präsentiert ihre Unternehmensberatung 42 Die Netzexperten. Erstmals auf der Internet World vertreten ist die Streaming Video Area. Hier zeigt beispielsweise Netorium tragbare Uplink- Lösungen von LiveU, mit denen man das Video-Signal für Live-Streams ins Netz bekommt. Stefan Huber von Infotainweb erklärt, wie man Erklär-Videos (How To Videos) im Social Media Marketing einsetzt. Und Moving Image 24 (Halle 1, D091) zeigt eine professionelle, Cloudbasierte Lösung zum verwalten von Video- Inhalten für Internet-Anwendungen. Wie bereits im vergangenen Jahr präsentiert sich die Münchner Dienstleistungsszene an einem Gemeinschaftsstand. (Halle 1, Stand A008). Dort will Intelli Ad eine 360-Grad-Touchpoint-Analyse der Customer Journey präsentieren und sich als Anbieter einer eigenen Tracking-Lösung positionieren. Neu dabei ist die Language Tools GmbH, ein Spin-off des Centrums für Informations- und Sprachverarbeitung an der TU München. Das Unternehmen hat sich auf das Extrahieren von Daten aus großen Datenmengen spezialisiert und stellt eine neue Lösung vor, um im Modebereich Sortimentsdaten für die Suche zu veredeln. Und die Fullservice-Internet- Agentur Marit berät in diesem Jahr mit Schwerpunkt Mobile Marketing. Logistik im Blick Einen neuen Ansatz für die Endkundenlogistik zeigt BPM-Lux aus Luxemburg (Halle 1, B025). In Kooperation mit Tankstellen- und Ladenketten hat das Unternehmen in verschiedenen Ländern ein Netz aus Paketstationen aufgebaut, außerdem eine Flotte von Auslieferfahrzeugen. Die Versender liefern ihre Ware bei der BPM- Zentrale an, und der Endkunde kann vor der Zustellung bestimmen, wo er seine Ware gern hätte. Auch Gaxsys (Halle 2, E119a) zeigt neue Wege zur Auslieferung. Das Angebot des Unternehmens konzentriert sich auf Online-Bestellungen, die über den lokalen Fachhandel ausgeliefert werden bei Bedarf auch per Fahrradkurier. Zalando, Enamora, Microsoft oder die Bahn gehören zu den Kunden des Fullservice-Diensleisters Docdata (Halle 2, Stand E133). Die Schwerpunkte des Unternehmens liegen in den Bereichen Fulfillment, Retourenmanagement und Zahlungsabwicklung. Die Deutsche Post (Halle 2, F170) stellt dagegen nicht ihre Pakettochter DHL in den Vordergrund, sondern Online-Marketing-Dienstleistungen. Das Portfolio reicht von SEA mit Google bis zum Webservice-Komplettpaket. Neu dabei: Allesnebenan.de, ein Service für lokale Werbeangebote, mit denen Händler Prospekte und Coupons im Web platzieren können. Prozesse und Software Einen Stand (Halle 2, E107) teilen sich die Atrada AG und der E-Commerce-Leitfaden. In diesem Jahr setzt Atrada-Chef Konstantin Waldau seinen Schwerpunkt auf die Beratung kleiner und mittelständischer Unternehmen, die die Frage bewegt: Ab wann lohnt es sich für mich, Online-Prozesse in externe Hand zu geben? Waldau verspricht: Wir zeigen, welche Kriterien für eine Auslagerung sprechen. Intershop (Halle 1, D084) präsentiert im ICM die Version 7 seiner E-Commerce- Software. Zu den neuen Funktionen zählt unter anderem eine Design-Vorschau, ein A/B-Testing-Modul und eine Promotion Engine zur Steuerung von Werbekampagnen. Auch Plenty Systems (Halle 1, B037) zeigt in München eine neue Version seines E-Commerce-Shopsystems. Bei der SaaS-Lösung wurde besonders auf Datensicherheit und kurze Ladezeiten geachtet. Erstmals unter ihrem neuen Namen Rakuten Deutschland tritt die ehemalige Tradoria auf (Halle 2, Stand E142). Die E-Commerce-Plattform bietet ein Fullservice-Paket, das den Bestellprozess und die Zahlungsabwicklung umfasst. Daten, Daten, Daten Der Daily Visibility Rank von SEOlytics (Halle 2, E130) soll Online Marketern eine verlässliche Kennzahl für den Erfolg ihrer SEO-Bemühungen liefern. Der Index ist ab sofort weltweit und täglich verfügbar. Wer einen kostenlosen SEO-Sofortcheck wünscht, sollte bei Luna-Park (Halle 2, Angriff auf die Packstation: BPM-Lux will in der Endkundenlogistik durch Services und Innovation punkten E118) vorbeischauen. Nach der Dmexco präsentieren sich die Kölner nun endlich auch in München. Neue Testmethoden zur Konversionssteigerung stellt Mediascore (Halle 1, C069) vor. Mindlab (Halle 2, E115) präsentiert sich mit neuem Produktportfolio und neuer strategischer Ausrichtung. Auf Basis des Netmind Servers erhalten E-Commerce-Anbieter in Echtzeit Analysedaten zu den Interessen der Kunden und den Schwachstellen bei den internen Prozessen. Und Econda (Halle 2, F161) präsentiert den neuen Shop-Monitor mit einer Reihe von Analysefunktionen, die bei der Auswertung der Customer Journey helfen und den Shop-Betreiber alarmieren, wenn etwas nicht rundläuft. Die Menge der Aussteller ist zu groß, um sie hier alle vorzustellen. Mehr Messedetails erfahren Sie im Web. fk

11

12 12 Internet World BUSINESS SPECIAL: INTERNET WORLD März /12 Tag 1 Messeprogramm Dienstag, 27. März 2012 Infoarena I Messeprogramm Dienstag, 27. März 2012 Infoarena II Suchmaschinenmarketing Mobile & Social Commerce Die Veränderung der Suche KPIs der Zukunft Kathrin Siemokat, Senior Partner- und Key-Account Manager, Searchmetrics GmbH SEO-Strategien der Konkurrenz analysieren Erkenntnisse in eigene Erfolge umwandeln Sören Bendig, CEO, SEOlytics GmbH SEO International 10 Praxistipps für den weltweiten Erfolg Tobias Jungcurt, Leiter SEO, SoQuero GmbH Givbeez: Einkaufen im Sozialen Netzwerk Robert Hein, geschäftsführender Gesellschafter, 004 Beratungs-und Dienstleistungs GmbH besales die mobile Vertriebslösung aus dem Hause bedirect Jan Grundmann, Sales Consultant, bedirect GmbH & Co. KG Studie: Mobile Marketing und Social Media Studienergebnisse und Trends zum Nutzungsverhalten mobiler Zielgruppen Stefan von Lieven, Geschäftsführer, artegic AG Guided Tour SEM/SEO/Analytics Conversion Optimierung Klarna s Zero Friction Vision Rechnungs- und Ratenkauf mit Zahlungsgarantie: Höhere Conversion, mehr Umsatz mit dem richtigen Checkout mit Klarna! Marcus Greven, Director Sales Networking & Strategic Partnerships, Klarna GmbH Rechnungskauf 3.0: Mehr Umsatz durch Rechnungskauf bei kalkulierbarem Risiko Dr. Peter Raab, Geschäftsführer, Deutsche Multiauskunftei GmbH Guided Tour E-Commerce/Conversion Optimierung E-Payment E-Payment: Der richtige Mix macht s Markus Solmsdorff, Geschäftsführer, EXPERCASH GmbH Erfolgsfaktor E-Payment Horst Kühn, Senior Key Account Manager, Saferpay SIX Card Solutions Deutschland GmbH Rechnungskauf im Online-Handel absichern oder nicht? Udo Brückner, Produktmanager Inkasso, Verband der Vereine Creditreform e.v Guided Tour E-Payment Guided Tour Mobile & Social Commerce Ausgegoogelt? Gefunden werden in 2012! Thomas Kaiser, CEO, cyberpromote GmbH SEO & Analytics Multi-Channel Analysen Google perfektionieren Christian Vollmert, Geschäftsführender Gesellschafter, luna-park GmbH Live-Analytics Vom Echtzeittracking zur Echtzeitoptimierung Christian Sauer, Geschäftsführer, Webtrekk GmbH Marketing Wirkungsvolles Marketing für Online-Shops Martin Bucher, Managing Director, Inxmail GmbH Newsletter vs. Soziale Netzwerke Marketing im Wandel Jan Schuhfuß, Leitung Webshops und Social Commerce, spot-media AG Erfolgreiche Adressgenerierungsstrategien im Marketing Sebrus Berchtenbreiter, Geschäftsführer, promio.net GmbH Ein erweiterter Blick auf das Marketing: Aus der Theorie zu realen, internationalen Fallbeispielen Marko Gross, CSO (DACH), ContactLab Deutschland GmbH E-Commerce Erfolgsfaktoren Guided Tour Marketing Kaufen Sie online! (Wenn Sie sich trauen): 5 Schlüssel zu mehr Onlinevertrauen Ingmar Dorp, Key Account Manager, Trusted Shops GmbH Data driven E-Commerce Best Practices von 1000 Versandhändlern Michael Schorb, econda GmbH Merchant (R)Evolution Nachhaltiges Wachstum jenseits von Reichweite Frank Hümmer, Chief Customer Officer, Rakuten Deutschland GmbH Erfolgsfaktoren für den Einsatz von Videos im E-Commerce Tim Schwenke, Geschäftsführer, MovingIMAGE Tools & Technik für Ihre Webseite Automatisierte Texterstellung Saim Rolf Alkan, Geschäftsführer, aexea GmbH Übersetzungsprozesse für multilinguale Web-CMS und Shopsysteme Boris Zielonka, Manager Marketing & Sales, Eurotext AG Tag 2 Messeprogramm Mittwoch, 28. März 2012 Infoarena I Messeprogramm Mittwoch, 28. März 2012 Infoarena II E-Payment Online Marketing und Social Media Mehr verkaufen im Onlineshop mit benutzerfreundlichem Checkout Christian Vollmer, General Counsel, Novalnet AG Payment Solutions Worldwide Mehr Onlineumsatz mit Rechnungskauf, Ratenkauf und Lastschrift Dr. Nelson Holzner, Geschäftsführer und Gründer, Billpay GmbH Ladendiebe im Internet: Wie man Shop-Betrüger erkennt und unschädlich macht Marcus Cofalla, Leiter Vertrieb, SAF Forderungsmanagement GmbH Die Zukunft des Payment Stefan Reinhardt, International Sales Business Unit Payment der Deutschen Telekom AG Gefällt mir! Wie Facebook das Online Marketing revolutioniert! Max Höpner, Head of Media Innovations, Blue Summit Media GmbH Erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung leichtgemacht Einführung in die SEO Plattform satural Matthias E. Zeitler, Gründer, MarkTheGlobe e.u. Ausgegoogelt? Gefunden werden in 2012! Thomas Kaiser, CEO, cyberpromote GmbH Online Marketing Besonderheiten lokal werbender Unternehmen Wolfgang Eckert, Abteilungsleiter WERBEMANAGER, Deutsche Post AG Guided Tour E-Payment Guided Tour Online Marketing Conversion Optimierung Tools & Technik im E-Commerce Empowering your audience: truly delivering on the promise of customer experience management Tjeerd Brenninkmeijer, Chief Marketing Officer (CMO), Hippo Kaufen Sie online! (Wenn Sie sich trauen): 5 Schlüssel zu mehr Onlinevertrauen Ingmar Dorp, Key Account Manager, Trusted Shops GmbH Klarna s Zero Friction Vision Rechnungs- und Ratenkauf mit Zahlungsgarantie: Höhere Conversion, mehr Umsatz mit dem richtigen Checkout mit Klarna! Marcus Greven, Director Sales Networking & Strategic Partnerships, Klarna GmbH Conversion Rate Optimierung Wann weniger mehr ist Alexander Neuhausen, Senior Sales Engineer, Intershop Communications AG Good bye Landingpages: Dynamische Zielgruppen-Ansprache durch Website Personalisierung Timo von Focht, Regional Director, Maxymiser GmbH Marketing & Multichannel Marketing Trends 2012 Sechs wichtige Strategien für Ihr Online-Dialogmarketing Stefan von Lieven, Geschäftsführer, artegic AG Mocial-Marketing Die intelligente Vernetzung von Multichannel-Kommunikation Sebastian Hölzl, Director Marketing Strategy Europe, Silverpop Systems GmbH Special Internetrecht Fallstricke bei App-Verkäufen mit anschließender Diskussionsrunde RA Dr. Marco Wicklein, KLEINER RECHTSANWÄLTE RA Dr. Julia Blind, KLEINER RECHTSANWÄLTE Endlich online mit dem Webshop! Jetzt kann's richtig losgehen aber wie eigentlich? Lars Denzer, Geschäftsführer, omeco GmbH Stimmt die Adresse? Wie Onlineshops dank integriertem Adress-Check Kosten und Risiken minimieren Sascha Bauer, Account Manager, AddressDoctor GmbH Erstellung interaktiver HTML5-Magazine für mobile Endgeräte Matthias Kraus, Geschäftsführender Gesellschafter, appsoft Technologies GmbH Geschäftskritische Anwendungen online geht das? Aus der Praxis: Wie sicherer Betrieb funktionieren kann Michael Emmer, Mitglied der Geschäftsleitung, SpaceNet AG Guided Tour Münchner Dienstleisterszene Conversion Optimierung Data Quality Ihr CRM ist nur so gut wie Ihre Daten Michael Färbinger, Regionalvertriebsleitung Süd-Ost, bedirect GmbH & Co. KG Wohin geht der Weg? Neue Dimensionen der Customer-Journey-Optimierung auf Basis von Attribution-Modellen Wolfhart Fröhlich, CEO und Geschäftsführer intelliad Media GmbH Online & Marketing Trends Wie Sie gute Online-Texte schreiben: verständlich, webtauglich, suchmaschinenoptimiert Michael Ballweg, Geschäftsführer, LinguLab GmbH Real Time Bidding Traditionelle Mediaplanung trifft Technik Rupert Tonn, Geschäftsführer, YD Display Advertising DACH GmbH Internationalisierung im E-Commerce und Auswirkungen auf das Marketing Jan Niggemann, Regional Director Central Europe, Return Path Deutschland GmbH Programmänderungen vorbehalten Stand

13 SPECIAL: INTERNET WORLD Messeprogramm Dienstag, 27. März 2012 Infoarena III E-Commerce Erfolgsfaktoren Auswahlkriterien bei der Providerwahl Lars Schaarschmidt, Teamleiter Marketing/Vertrieb, internet24 GmbH Multi Channel Commerce: Warum die Dinosaurier wirklich ausgestorben sind Alexander Neuhausen, Senior Sales Engineer, Intershop Communications AG Endlich online mit dem Webshop! Jetzt kann's richtig losgehen aber wie eigentlich? Lars Denzer, Geschäftsführer, omeco GmbH Internationalisierung im E-Commerce Chancen im Ausland Henning Heesen, Country Manager DACH, Salesupply AG Guided Tour E-Commerce E-Payment & Logistik Erfolgreich im E-Commerce durch Paketempfang nach Wunsch Joachim Aurbach, Teamleiter Online Services DHL Paket, DHL Paket Deutschland (DHL Vertriebs GmbH & Co. OHG) Vertrauensvorsprung durch Rechnungskauf Binden Sie Ihre Kunden langfristig mit der beliebtesten Zahlart Markus Fuchs, Director Sales, BillSAFE GmbH Usability & Webanalytics Mass Customization: Usability vom Produkt bis zum Checkout Sebastian Herold, Sales und Marketing, dotsource GmbH Mehr als Usability: User Experience Design Jakob Biesterfeldt, Director of International Practice, User Interface Design GmbH Online & Performance Marketing Erfolgsfaktoren lokaler Online Werbung Lars Schlimbach, Abteilungsleiter Online Marketing Innovations, Deutsche Post AG Mit den richtigen Performance-Kennzahlen zur Bewertung Ihrer Kanäle/Kampagnen/Werbeträger Dimitrios Haratsis, Geschäftsführer, AdClear GmbH Page Impression Page Impression Banner Impression: Warum Zählmethoden falsche Auskünfte geben und warum längst nicht jeder Besucher mitgezählt wird Heiko Specht, APM Sales Manager, Compuware SEA-Performance Optimierung im 21. Jahrhundert Smarte Strategien statt Trial-and-Error Peter Herold, Geschäftsführer, Xamine GmbH ab Uhr: Preisverleihung des INTERNET WORLD Business Shop-Award Messeprogramm Mittwoch, 28. März 2012 Infoarena III E-Commerce Leitfaden ibi research GmbH E-Commerce als Projekt im Mittelstand: Tut Beratung Not? Bereiche, Formen, Auswahl! Konstantin Waldau, CEO, Atrada Trading Network AG Eigentlich ist es Ihr Geld! Unbezahlte Forderungen: So denken Ihre Schuldner Christoph Ruoff, Head of Business Development, atriga GmbH Versandlogistik ein Erfolgsfaktor im E-Commerce Dr. Georg Wittmann, Senior Consultant / Projektleiter, E-Commerce-Leitfaden, c/o ibi research Rechtliche Anforderungen an den internationalen Onlinehandel: Ursachen, Risiken und Nebenwirkungen Markus Kluge, Geschäftsführer Online, janolaw AG Guided Tour E-Commerce Marketing 100% Traffic = 2% Conversion und 98% Verlust? Conversion Rate Optimierung mit Marketing! Nikolaus von Graeve, Geschäftsführer, rabbit emarketing GmbH Wirkungsvolles -Marketing für Online-Shops Martin Bucher, Managing Director, Inxmail GmbH Customer Intelligence oder der Weg zu smarterem Relationship Marketing Oliver Wilke, Sales Manager, vision GmbH Guided Tour Marketing Mobile & E-Commerce DieRedaktion.de Der Online-Marktplatz für Content aus Profihand Schnell und einfach Texte & mehr für Ihren individuellen Bedarf erwerben Ulrich Kievernagel, Manager, DieRedaktion.de Ein Service der Deutschen Post AG Trends im mobilen Business (mit Anwenderbeispielen) Stefan Bauer, Vorstand, Marit AG Guided Tour E-Commerce How-to-Videos im Social Marketing Stefan Huber, CEO, Infotainweb AG Streaming Video Produktvideo, Imagefilm & Co. Welche Bewegtbild-Strategie ist die richtige für mein Unternehmen? Daniela Terberl, Geschäftsführerin, noovee media GmbH Guided Tour Streaming Video Start-Up! Innovative Geschäftsideen Aussteller der Start-up Street stellen sich vor

14 14 Internet World BUSINESS SPECIAL: INTERNET WORLD März /12 AUSSTELLERVERZEICHNIS E-Commerce von A Z Internet World die E-Commerce Messe ist das wichtigste Frühlings-Event der Online-Branche. Im Internationalen Congress Center München präsentieren sich über 200 Aussteller auf mehr als Quadratmetern Beratungs- und Dienstleistungs GmbH E 119 A AdClear GmbH E 132 AddressDoctor GmbH A 011 advertzoom GmbH Start-Up Street aexea GmbH D 092 affilinet GmbH Affiliate TactixX Area Agnitas AG D 090 amiando GmbH Premium Sponsor appsoft Technologies GmbH E 113 artaxo AG E 130 artegic AG E 140 arvato infoscore GmbH C 068 ascara Software GmbH B 027 AT Internet GmbH E 118 Atrada Trading Network AG E 107 atriga GmbH E 107 B B+S Card Service GmbH E 131 Barketing IMS GmbH E 106 Bazaarvoice Ltd. F 169 bedirect GmbH & Co. KG E 134 belboon-adbutler GmbH Affiliate TactixX Area Billpay GmbH F 167 BillSAFE GmbH C 060 Bird & Bird LLP E 140 Blue Summit Media GmbH B 043 b-neun Media & Technology Center GmbH Streaming Video Area BOA Performance-Group GmbH & Co. KG Start-Up Street BPM-Lux ein Service von RT-Log SA B 025 brainlight GmbH A 004 brickfox GmbH B 024 Bundesverband der Dienstleister für Online Anbieter BDOA e.v. C 052 Bürgel Wirtschaftsinformationen GmbH & Co. KG C 066 C CEG Creditreform Consumer GmbH E 134 CGI Deutschland GmbH B 022 ClickandBuy International Limited A 007 Clipessence GmbH Streaming Video Area Cliplister GmbH Streaming Video Area Collector C 075 Commission Junction Affiliate TactixX Area Compuware GmbH D 087 ConCardis GmbH C 053 ContactLab Deutschland GmbH B 041 Copernica Deutschland GmbH F 168 creditpass (telego! GmbH) C 052 Culpa Inkasso GmbH E 141 cyberpromote GmbH B 023 D.dotkomm rich media solutions GmbH E 118 DDA Deutsche Dialogmarketing Akademie GmbH D 080 Deutsche Multiauskunftei GmbH C 054 Deutsche Post AG F 170 DHL Paket Deutschland E 135 Diboss Deutschland AG E 120 DieRedaktion.de - Ein Service der M Deutschen Post AG F 173 B digitalmobil GmbH & Co. KG Social & Mobile Area Docdata Fulfilment GmbH E 133 dotsource GmbH C 059 dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH Start-Up Street Duden Business Solutions E 127 E eco - Verband der deutschen Internetwirtschaft e.v. B 029 ecommerce Leitfaden / ibi research E 107 Anzeige Information Erste Hilfe Medienwand Bühne M B Bistro für Aussteller Medienwand Bühne Infos Veranstaltung: Internet World Messe 2012 Termine: März 2012 Ort: ICM München, Eingang West Navigationsadresse: Am Messesee 6, München Information Erste Hilfe Snackbar econda GmbH F 161 Efficient Frontier, an Adobe Company B 039 EHI Geprüfter Online-Shop / EHI Retail Institute GmbH E 140 ekomi Ltd. E 105 ElectronicSales GmbH C 052 vision GmbH A 003 emarsys emarketing Systems AG E 114 Öffnungszeiten Messe: am : Uhr am : Uhr Öffnungszeiten Kongress: am : Uhr am : Uhr Veranstalter: Neue Mediengesellschaft Ulm mbh, Bayerstr. 16a, München Mehr Infos: B Lounge Infoarena II M Internet World Internet Kongress World Kongr D094 D083 D082 D081 D080 D087 D086 D085 D084 D088 D089 D090 Referenten- und Presselounge Aufgang Affiliate TactixX D091 EOS Gruppe C 057 Equinix Germany GmbH A 010 Eurotext AG P D092 Infoarena I E 115a evania GmbH E 111 EverLinks by Velomer Ltd. Start-Up Street ExactTarget C 078 B

15 SPECIAL: INTERNET WORLD Fotowand B Infoarena III Networking Bar Sonderschau Streaming Video Area F162 F163 F164 F168 F168a F169 Strom Bar F173 F161 F166 F165 F167 F170 F171 F174 E145 E144 M E141 E142 E140 E133 E132 E130 E134 E135 E131 E127 E128 E126 M Besucher Lounge E106 E109 E110 E112 E115 E115a E116 E119 E119a E120 E105 E107 E111 E113 E114 E117 E118 E121 ess C050 B036 B020 A003 A002 A001 M C051 C052 C053 C056 C055 C054 C057 Sonderschau Social & Mobile Area B037 Aufgang Catering B042 B038 B039 B040 B042a B041 B021 B022 B027 B026 B025 B028 B029 B031 B035 B034 B032 B023 B024 A007 A006 A005 A004 Sonderschau Aufgang Catering A008 A009 A010 A011 A013 C060 C059 C058 B043 A014 C066 C067 C065 C070 C069 C068 B044 Veranstalterbüro Snackbar C075 C077 C076 C078 U Stand: 13. März 2012 Espressobar ICM Business Center EXPERCASH GmbH E 112 explido WebMarketing GmbH & Co.KG Affiliate TactixX Area F FACELIFT brand building technologies GmbH Social & Mobile Area FACT-Finder B 024 Finitex GmbH FONIC GmbH Start-Up Street Affiliate TactixX Area Fotoformplus GmbH & Co. KG D 094 G gaxsys GmbH E 119a GFKL Financial Services AG F 166 giropay GmbH E 128 GiroSolution AG E 128 H Handwerks-Channel Holzmann Medien GmbH & Co. KG E 110 Heidelberger Payment GmbH heidelpay D 089

16 16 Internet World BUSINESS SPECIAL: INTERNET WORLD März /12 Hermes Logistikgruppe Deutschland GmbH E 107 Hippo B.V. B 042a Hitmeister GmbH E 126 I ibi research / ecommerce Leitfaden E 107 infotainweb AG Streaming Video Area intelliad Media GmbH Münchner Dienstleisterszene INTERNET WORLD Business F 162 internet24 GmbH F 165 Intershop Communications AG D 084 int-mark.de B 040 Inxmail GmbH B 036 IP Backlinks GmbH Sponsor IP Exchange GmbH F 171 J janolaw AG E 107 minicaster c/o TV1 GmbH Streaming Video Area MovingIMAGE24 D 091 & Streaming Video Area N neckermann.de GmbH Affiliate TactixX Area NETFORMIC GmbH F 174 netz98 new media GmbH C 076 next commerce GmbH D 088 noovee media GmbH Streaming Video Area NorCom Information Technology AG Streaming Video Area Novalnet AG Münchner Dienstleisterszene Rakuten Deutschland GmbH E 142 RatePAY GmbH C 057 Real Solution GmbH B 044 reputeer GmbH & Co. KG Social & Mobile Area Responsys E 121 Return Path Deutschland GmbH B 042 rms. relationship marketing solutions GmbH S Sponsor SAF Forderungsmanagement GmbH D 085 Salesupply AG B 028 SAPERION AG E 140 Spoods GmbH Streaming Video Area spot-media AG D 088 T textbroker.de - Sario Marketing GmbH B 031 TM3 Software GmbH E 145 top concepts GmbH C 055 Trusted Shops GmbH C 051 TV1 GmbH / TV1.EU U Streaming Video Area Universum Group E 117 Usability People International GmbH Social & Mobile Area User Interface Design GmbH E 116 V ValueClick Deutschland GmbH Social & Mobile Area K Klarna GmbH C 065 Verband der Vereine Creditreform e.v. E 134 Verlag Werben & Verkaufen A 013 Videoplaza Streaming Video Area L Language Tools GmbH Münchner Dienstleisterszene VideoWeb GmbH Streaming Video Area VSEO GmbH (Veeseo) Streaming Video Area LinguLab GmbH B 032 LiveU Ltd. Streaming Video Area luna-park GmbH E 118 M Marit AG Münchner Dienstleisterszene MarkTheGlobe e.u. Start-Up Street Mauve Mailorder Software GmbH & Co. KG C 070 Maxymiser GmbH D 086 MEDIA BROADCAST GmbH Streaming Video Area Mediascore GmbH C 069 media-treff - Vogel Business Media B 026 mediawave internet solutions GmbH Münchner Dienstleisterszene messestand.de - powered by LA CONCEPT GmbH E 126 Microsoft Deutschland GmbH Social & Mobile Area Mindlab Solutions GmbH E 115 O odoscope Technologies AG D 083 omeco GmbH C 051 OXID esales AG D 089 P Payment Network AG C 056 paymorrow GmbH C 054 PAYONE GmbH & Co. KG A 006 picturesafe management GmbH F 163 pixi* Versandhandelssoftware - mad genuises GmbH C 055 plentysystems GmbH B 037 Profimasking R Start-Up Street rabbit emarketing Sinn von Graeve GmbH D 081 Satzmedia GmbH B 042a Schommer Media GmbH A 002 Searchmetrics GmbH C 067 Selligent GmbH D 082 SEOlytics GmbH E 130 shoptimax GmbH D 089 Silverpop Systems GmbH E 144 SIX Card Solutions Deutschland GmbH / Saferpay C 051 Social Media Academy A 014 Socialmarketingagentur.com c/o Finnwaa GmbH Start-Up Street Sommer & Co. GmbH B 021 SoQuero GmbH D 084 SpaceNet AG Münchner Dienstleisterszene Specific Media Germany Streaming Video Area W Web Arts AG C 050 Webtrekk GmbH E 132 Weitkämper Technology GmbH B 035 Wirecard Technologies AG B 038 X Xamine GmbH E 109 Xsite GmbH A 005 Y YD Display Advertising DACH GmbH yourfone.de Z ZANOX.de AG Sponsor Affiliate TactixX Area Affiliate TactixX Area ZYRES digital media systems GmbH C 077

17

18 18 18 Internet World BUSINESS SPECIAL: INTERNET WORLD März /12 RUND UM DIE INTERNET WORLD Treffpunkt Messe München Guided Tours, Kongresse, Karriere Lounge, Party, Expertenrat vom Anwalt die Extras der Internet World 2012 Ein dichtes Rahmenprogramm rundet die Internet World, Deutschlands führende E-Commerce-Messe, ab. Die Veranstalter begrüßen am 27. und 28. März 2012 im Internationalen Congress Center München (ICM) mehr als Besucher. Sie erwartet nicht nur die Messe mit rund 200 Ausstellern vielfältig wie nie, sondern auch der Internet World Kongress und seine Partner-Events. Sonderpreise mit Rabattcode Wer an den Events teilnehmen möchte und sein Ticket noch nicht gebucht hat, der sollte keine Zeit mehr verlieren: Im vergangenen Jahr war der Kongress bereits zwei Wochen vor der Internet World ausverkauft. In diesem Jahr haben die Veranstalter sich um größere Seminarräume bemüht. Leser der INTERNET WORLD Business können auch jetzt noch ihre Teilnahme zu Sonderkonditionen buchen wenn sie bei der Online-Anmeldung den passenden Rabatt-Code eingeben (siehe Info-Kasten unten auf dieser Seite. Messe: Unbedingt registrieren Die Schwerpunkte der Internet World Messe heißen E-Commerce, Online Marketing, E-Payment, Usability und Technik des Internets. Außerdem gibt es wieder diverse Sonderschauen zu sehen: Münchner Dienstleisterszene, Affiliate TactixX Area (im 1. Obergeschoss), Start-up Street und Streaming Video Area. Ob Sie einen der Fachkongresse buchen oder sich auf die Messe konzentrieren wollen eine vorherige Online-Registrierung als Fachbesucher ist unbedingt zu empfehlen. Der Zutritt zur Messe ist für vorab registrierte Besucher kostenlos und Sie sparen sich mit dem ausgedruckten Registrierungsbeleg viel Zeit am Eingang. Die Internet World 2012 startet am 27. März im Münchner Kongresszentrum ICM Foto: Tommy Lösch INTERNET WORLD Business Karriere Lounge Auf der Karriere Lounge der INTERNET WORLD Business stellt das Fachmagazin seinen Stellenmarkt für Internet-Fachkräfte vor. Auf der Karriere Lounge haben Sie selbst die Möglichkeit, Ihre offenen Stellen an unserer INTERNET WORLD Business Wall zu posten. Nähere Informationen dazu erhalten Sie direkt bei Ihrer Ansprechpartnerin Kerstin Berthmann unter Tel.: 089 / oder bei Angelika Hochmuth (Anzeigenleitung) unter Tel.: 089 / Guided Tours An beiden Messetagen werden themenspezifische Guided Tours angeboten. Unter kompetenter Führung eines einschlägigen Experten werden je Tour fünf bis sieben Aussteller besucht, die Produkte und Lösungen zum jeweiligen Thema anbieten. Die Teilnahme an den Guided Tours ist für Fachmessebesucher kostenfrei. Interessenten kommen zehn Minuten vor Start der Guided Tours zum jeweiligen Startpunkt an den Infoarenen. Jede Guided Tour dauert in etwa eine Stunde. Die Zeiten und Startpunkte der Guided Tours finden Sie in der Programmübersicht ab Seite 12. Mit freundlicher Unterstützung von: Infoarenen Expertenecke Recht Das vielfältige Fachvortragsprogramm ist für den Fachmessebesucher kostenfrei. Auf drei Infoarenen in der Fachmesse finden an beiden Tagen (Dienstag ab 10:30 Uhr und Mittwoch ab 9:30 Uhr) Vorträge und Live- Tests statt. Rund 100 Referenten geben praxisbezogene Tipps und zeigen anhand konkreter Beispiele und Checklisten, wie Sie Ihre Geschäfte im Internet verbessern. Ganz gleich ob Online- Dialog-Marketing, E-Commerce-Erfolgsfaktoren, Web-Analyse- und Usability-Neuheiten oder Tools und Technik hier erfahren Sie die Tricks für Ihr Online Business! Außerdem gibt es Specials zu den Themen Mobile & Social Commerce und Internet-Recht. Programmübersicht ab S. 12 Das Thema E-Commerce hat auch eine bisweilen überaus komplexe rechtliche Seite. Ob Wettbewerbsrecht, Abmahnungen, Urheberrecht, die Ausgestaltung von Agenturverträgen oder die Frage nach Anspruch auf Herausgabe von Daten bei Cloud Computing spezialisierte Anwälte können Internet-Professionals in der Regel weiterhelfen. In diesem Jahr gibt es deshalb erstmals auf der Internet World eine Expertenecke Recht. Am 1. Messetag (27. März 2012) stehen Ihnen Mitarbeiter der Berliner Kanzlei SKW Schwarz Rechtsanwälte für unverbindliche Informationsgespräche zur Verfügung. Am 2. Messetag (28. März 2012) beantworten Mitarbeiter von Kleiner Rechtsanwälte Ihre Fragen. Die Sozietät unterhält Büros in Düsseldorf, Mannheim, Stuttgart und Singapur. Treffpunkt: am Infostand A 001 in Halle 1 Internet World 2012: Öffnungszeiten, Preise, Rabattcodes Veranstaltungsort: ICM Internationales Congress Center München, Messegelände, Eingang West, München Öffnungszeiten: Registrierung für die Kongresse am 27. und 28. März 2012 ab 8.00 Uhr; Messebesuch ist kostenlos Öffnungszeiten der Messe: 27. März: Uhr 28. März: Uhr Preise: Internet World Kongress: 1 Tag: 500, * (Code: PROiw12IWB) 2 Tage: 800, * (Code: PROiw12IWB) Affiliate TactixX: ab 199, * Mobile Business Conference: 1 Tag: 399, * (Code: MBC12iwb) 2 Tage: 699, * (Code: MBC12iwb) Streaming Video Summit: Ticket: 290, * (Code: svs12iwb) Local Media + Marketing Conference: Ticket: 390, * (Code: lmc12iwb) Rechtsfragen im Internet: Ticket: 199, * All-Area-Ticket: März 2012 für 1.090, * (gültig für die Internet World und alle Partner-Events) Internet World Night: Eintritt pro Person 89, * Anmeldung unter: Veranstalter: Neue Mediengesellschaft Ulm mbh, Bayerstr. 16a, München, Telefon: (089) * alle Preise zzgl. MwSt. Abendveranstaltung Am 27. März 2012 findet ab Uhr die Internet World Night auf der Praterinsel München statt. Eingeladen sind alle Fachmessebesucher, Aussteller und Kongressteilnehmer der Internet World und der Partnerkonferenzen, um den ersten Messetag in stilvollem Rahmen ausklingen zu lassen gemeinsames Networken, am Buffet schlemmen, an der Bar neue Kontakte knüpfen oder bestehende Kontakte pflegen. Die Internet World Night findet auf der Praterinsel auf zwei Ebenen mit vier Areas statt, unter anderem mit Buffet, mehreren Bar-Stationen, Livemusik, Loungebereich und Partyzone mit DJ. Tickets für die Abendveranstaltung können zum Preis von 89, Euro zzgl. INTERNET WORLD night MwSt. erworben werden. In diesem Preis enthalten ist der Besuch der Veranstaltung sowie das Catering und die Getränke. In den Kongresstickets und den Messetickets ist der Besuch der Abendveranstaltung nicht automatisch mit inbegriffen. Online-Anmeldung unter: Veranstaltungsadresse: Praterinsel, Praterinsel 3-4, München

19 SPECIAL: INTERNET WORLD INTERNET WORLD BUSINESS SHOP-AWARD 2012 Die besten Shops Sieben Kategorien / Über 400 Bewerbungen / Verleihung im ICM Keine falsche Bescheidenheit: Wenn die führende deutsche Wirtschaftszeitung für E-Commerce und Online Marketing einige der intelligentesten Köpfe der Branche um sich schart, um gemeinsam mit ihnen die besten Online Shops im deutschsprachigen Raum zu prämieren, dann darf man schon eine gewisse Resonanz erwarten. Mit 150 Bewerbungen haben wir gerechnet, sagt Dominik Grollmann, Chefredakteur INTERNET WORLD Business, alles über 200 wäre für uns ein Riesenerfolg gewesen. Dass sich aber am Ende über 400 Webshop- Betreiber bewerben würden, hat Grollmann wirklich überrascht. Erstaunlich hohes Niveau Der große Ansturm der Online- Händler bedeutete für die Redaktion und die achtköpfige Expertenjury Zusatzarbeit. Schließlich wollten über 400 Bewerbungen gesichtet, geprüft und bewertet werden, um daraus in einem ersten Schritt eine Shortlist der aussichtsreichsten Kandidaten zu destillieren. Gar nicht so einfach, erinnert sich Grollmann, denn das Niveau ist erstaunlich hoch. Preise in sieben Kategorien In insgesamt sieben Kategorien werden auf der Internet World 2012 die besten Shops prämiert: Bester Online-Pure-Player Bester Multichannel-Auftritt Bester Mobile-Shop Beste Produktpräsentation Beste Social-Commerce- Strategie Bester Webshop- Relaunch 2011 Sonderpreis: Größte Innovation / beste Technologie Einen Gesamtsieger, der über allen anderen steht, soll es nach dem Willen der Jury nicht geben. Es wäre unfair und kaum leistbar, wenn wir das versuchen würden, begründet Grollmann die Entscheidung. Party für die Sieger Wenn am 27. März 2012 ab Uhr im Internationalen Congress Center München (ICM) die eigens angefertigten Trophäen verliehen werden, dann geht es für die Teilnehmer vor allem um die Ehre und um die Würdigung ihrer Leistung. Die Gewinner dürfen auf ihren Websites mit einem Siegel auf ihren Titelgewinn hinweisen. Die beteiligten Agenturen erhalten im Agenturkompass der INTERNET WORLD Business einen entsprechenden Vermerk. Ganz handfest ist ein weiterer Benefit: Alle Preisträger sind nach der Verleihung herzlich eingeladen zur großen Internet World Night auf der Praterinsel. Während Sie diese Zeilen lesen, arbeitet die Experten-Jury gemeinsam mit der Redaktion an der Auswahl der Preisträger. Eine Prognose, wer zu den Siegern gehören wird, ist Chefredakteur Grollmann noch nicht zu entlocken: Ich glaube, es wird siebenmal eine ganz, ganz knappe Entscheidung werden. red Viel zu tun: Die Expertenjury Johannes Altmann, Gründer und Geschäftsführer des auf Usability spezialisierten E-Commerce- Dienstleisters Shoplupe Jochen Krisch, E-Commerce-Berater, Social- Commerce-Experte und Betreiber des namhaften E-Commerce-Blogs Exciting Commerce Martin Groß-Albenhausen, Leitung der Bereiche E-Commerce, Marketing und Social Media beim Bundesverband des Versandhandels sowie Geschäftsführer der BVH- Services Ulrich Hafenbradl, Gründer und Geschäftsführer des Shop-Zertifizierers Trusted Shops Thomas Lang, Gründer der Züricher E-Commerce-Beratung Carpathia Consulting Dr. Axel Seeger, Berater für E-Commerce, Retail und POS bei der auf Modeunternehmen spezialisierten Managementberatung Tailorit Prof. Dr. Gerrit Heinemann, Leiter des eweb-research-centers an der Hochschule Niederrhein, an der er auch die Fächer Betriebswirtschaftslehre, Management und Handel lehrt Thorsten Wilhelm, Gesellschafter und Gründer des Usability-Spezialisten eresult

20 20 Internet World BUSINESS TRENDS & STRATEGIEN 19. März /12 Mieten statt kaufen Meinespielzeugkiste.de verleiht Spielsachen für Kleinkinder im Abonnement Collaborative Consumption, gemeinschaftlicher Konsum oder geteiltes Besitzen, ist ein viel beachteter Trend: Florian Spathelf hat ihn auf Spielzeug übertragen. Für knapp 20 Euro im Monat können Eltern bei Meinespielzeugkiste.de Spielsachen leihen und abonnieren: Alle zwei Monate kommt eine Kiste mit Spielen und die vorherige wird zurückgegeben. So können sich die Kleinen stets mit Neuem beschäftigen und Eltern sparen sich Einkäufe im Wert von bis zu Euro. So viel würden die Spiele kosten. Die gebrauchten Spielsachen werden in einer Behindertenwerkstatt gereinigt, aufbereitet, auf Schäden überprüft und eingelagert, beschreibt Spathelf sein Konzept. So kommen sie sicherlich sauberer im Kinderzimmer an, als wenn sie direkt Meinespielzeugkiste wurde im August 2011 gegründet und ging im Oktober online Geschäftsmodell: Versand von Mietspielzeug für Kleinkinder gegen Abo-Gebühren, dazu auch Verkauf der Produkte Finanzierung: Gründer, 2 Business Angels Mitarbeiter: 2, plus freie Mitarbeiter Internet: Meinespielzeugkiste: Spiele für Kleinkinder zum Mieten aus einem Geschäft kämen. Schließen Kinder Spiele in ihr Herz, können einzelne Produkte aus der Kiste gekauft werden. Mit 100 Familien prüft Spathelf gerade das Geschäftskonzept und passt es an den Alltag an. Ausprobiert werden Preise, Leihkonditionen und Inhalte der Pakete. 250 Familien stehen bereits auf der Warteliste und wollen mitmachen. Spielzeug mieten, statt zu kaufen, ist in Frankreich und Korea schon ein gängiges, viel frequentiertes Angebot, sagt Spathelf. Wir bieten als Mehrwert an, dass Eltern bei uns pädagogisch wertvolles, altersgerechtes Spielzeug bekommen. Noch ist dieses für Kinder von zwei bis drei Jahren gedacht, weil sie nicht geschlechtsspezifisch spielen. Funktioniert das Modell in dieser Altersgruppe, ist es auf jede weitere skalierbar, ist Spathelf überzeugt. Und Erwachsenen könne man Brett- oder Gesellschaftsspiele anbieten. Der Gründer hat sich nach Wirtschaftsstudium und Praktika in Asiens Textilindustrie und bei Mikrokreditvordenker Muhammad Yunus vorgenommen, ein Unternehmen zu starten, das Konsum anders definiert. Die Idee vom Teilen und Mieten zog ihn Spathelf sucht nachhaltige Geschäfte zu entsprechenden Veranstaltungen, wo er Christian Angele, den Gründer der Online-Gesundheitsplattform Imedo.de, und Julia Derndinger, deren Geschäftsführerin, traf. Mit ihnen baute er Meinespielzeugkiste.de auf: ein Start-up, das dank ausgelagerter IT- Technik und Spieleaufbereitung schlank bleiben und bald erste Gewinne erzielen soll. Spathelf: Wir arbeiten profitabel, wenn uns Eltern über die Probezeit von drei Monaten hinaus treu bleiben. Bisher hat nur eine von 100 Testfamilien gekündigt. Das ermutigt. vs Trotz Wirtschaftskrise und weniger spendablen Investoren hat das Gründungsfieber im Internet nicht nachgelassen. Schließlich rollt der Rubel hier wie sonst kaum irgendwo. Und längst sind noch nicht alle Business-Ideen ausgereizt: Wir halten Sie auf dem Laufenden. Eine Liste der bereits porträtierten Start-ups finden Sie unter networld.de unter dem Webcode Für Lokales online werben Die Angebote in der Nachbarschaft kennenlernen: Dafür bietet Spoovel Verbrauchern eine neue Plattform. Einzelhändler oder Restaurantbesitzer sollen bei uns Aktionen und Veranstaltungen bekannt machen, erklärt Florian Eisenmenger, Mitgründer des Hamburger Start-ups. Wer sich bei Spoovel.com registriert, erfährt auf einer Seite, was Marktplatz für Werbung Crossvertise empfiehlt sich Firmen und Agenturen als Einkaufsplattform für Reklame Kaum zu glauben, dass es so eine Plattform nicht bereits gibt: Bei Crossvertise buchen Media-Agenturen und Unternehmen Werbeplatz in Printmedien, Fernsehen, Radio, Internet, im Kino oder auf Plakatwänden. Wir bieten die wichtigsten Planungs-Tools und aktuelle Mediadaten aus allen Bereichen, sagt Matthias-Cornelius Völcker, Mitgründer und Geschäftsführer des Münchner Start-ups. Gründungsteam um Matthias- Cornelius Völcker (Mitte): Spezialisten für den Einkauf von Medialeistungen und für Verbreitungsstrategien von Werbung Crossvertise: Werbeplatz in allen Medien einkaufen Kunden geben ein Thema oder eine Region vor und erhalten Medien und Werbeplätze, die sie bei uns buchen können. Durch Partnerschaften mit Vermarktern wie Weischer, die diverse Kanäle bündeln, sowie Verlagen und Sendern deckt Crossvertise nach eigenen Angaben bis zu 80 Prozent der verfügbaren Werbeflächen ab. Wir richten uns an kleine Unternehmen, Kommunikations- und Media-Agenturen, sagt Völcker. Zunehmend setzen auch Großkonzerne Crossvertise für die Werbeplanung ein. Pro Buchung behält Crossvertise einen Teil der Agenturprovision von 15 Prozent und der Rabatte ein, die das Start-up als Großabnehmer aushandelt. Eine zusätzliche Einnahmequelle ist Mediaberatung: Viele Kunden fragten danach, erklärt Völcker, deshalb haben wir ein entsprechendes Team aufgebaut. Crossvertise beschreibt sich als Media-Einkaufs-Plattform und als Partner von Media-Agenturen oder Medien: Wir bieten eine unabhängige Einkaufslösung und einen starken Absatzkanal für Vermarkter, sagt Völcker. Die entstehende Preistransparenz soll durch Wirksamkeitsdaten ergänzt werden. Das wird die stark zersplitterte Branche verändern. Nicht umsonst finden Venture-Capital-Geber wie der High-Tech Gründerfonds sowie Bamboo Ventures Gefallen an Crossvertise und geben ihm eine Zukunft. Die nächste Finanzierungsrunde ist geplant, sie soll erste Internationalisierungsschritte ermöglichen. vs Crossvertise ging 2011 aus Werbetraeger24.de hervor, das 2009 startete Geschäftsmodell: Crossmediale Einkaufsplattform für Werbeplatz, dazu Beratung gegen Provision und Rechnung Finanzierung: Bundeswirtschaftsministerium, High-Tech Gründerfonds, Bamboo Ventures Mitarbeiter: 14, in München und Indien Internet: Gründung: Mai 2011 Geschäftsmodell: Werbevermarktungsplattform, Nutzungsgebühren für Analyse- Tools Finanzierung: Durch die drei Gründer im Nebenerwerb Mitarbeiter: 3 Internet: sich in seinem Viertel so tut: Was etwa der Gemüsehändler oder die Boutique herabgesetzt haben, das Restaurant kocht oder der Buchhändler auf Lager hat: Dienste wie Gettings zeigen auf Smartphones alles in der Umgebung ungefiltert, das ist unübersichtlich und langweilig, meint Eisenmenger. Groupon und Konsorten sind dagegen teuer und wirken oft nur kurzfristig. Spoovel will das Kleinanzeigenblatt ersetzen und bald als App mobile Nutzer informieren. Noch funktioniert der Dienst nur in Karlsruhe und Hamburg, sukzessive soll er sich in weiteren Städten verbreiten. Für Verbraucher ist Spoovel kostenlos, für regionale Anbieter zurzeit ebenfalls. Wenn wir genügend Anhänger haben, wird es Premiumwerbeplätze zu Stichworten und Regionen auf den persönlichen Startseiten geben, plant Eisenmenger. Außerdem entwickeln wir gerade Analyse-Tools, mit denen Einzelhändler und lokale Anbieter ihre Zielgruppen besser kennenlernen und Angebote ausrichten können. vs

Rechnungskauf Online. langfristiger Trend statt kurzfristiger Hype

Rechnungskauf Online. langfristiger Trend statt kurzfristiger Hype Rechnungskauf Online langfristiger Trend statt kurzfristiger Hype Warum überhaupt Rechnung anbieten? 2 Am liebsten würden Kunden per Rechnung zahlen Kreditkarte und PayPal liegen gleichauf Häufigkeit,

Mehr

Ausstellerund Sponsoreninformation

Ausstellerund Sponsoreninformation Ausstellerund Sponsoreninformation 01.-02. März 2016 Messe München Daten und Fakten Seit 1997 ist die Internet World die E-Commerce-Messe der Event für Internet-Professionals und Treffpunkt für Entscheider

Mehr

Performance-Marketing am Wendepunkt. Björn Hahner Country Manager DE & AT, Tradedoubler

Performance-Marketing am Wendepunkt. Björn Hahner Country Manager DE & AT, Tradedoubler Performance-Marketing am Wendepunkt Björn Hahner Country Manager DE & AT, Tradedoubler Wer verstehts noch? Programmatic Bying, SSPs, Trading Desks, Ad Exchanges, Ad Networks, Data Suppliers, CPC, Deduplizierung,

Mehr

Customer Journey 2015: Tracking von der Online-Recherche bis zum Kauf im stationären Handel (Beacons)

Customer Journey 2015: Tracking von der Online-Recherche bis zum Kauf im stationären Handel (Beacons) Customer Journey 2015: Tracking von der Online-Recherche bis zum Kauf im stationären Handel (Beacons) München, 24.03.2015 Thilo Heller, CMO bei intelliad Media GmbH Über intelliad» Neutraler Technologieanbieter

Mehr

Kundenmanagement im Multi-Channel-Zeitalter

Kundenmanagement im Multi-Channel-Zeitalter Kundenmanagement im Multi-Channel-Zeitalter Wie gut kennen Sie Ihre Kunden? München, 24. März 2015 Muna Hassaballah Senior Consultant Muna.Hassaballah@SHS-VIVEON.com 30.03.2015 Kurzvorstellung Senior Consultant

Mehr

Aussteller- und Sponsoreninformationen 2012

Aussteller- und Sponsoreninformationen 2012 Die Konferenz für Trends im Online Marketing Aussteller- und Sponsoreninformationen 2012 Sponsoren 2011 Veranstalter Mit freundlicher Unterstützung von Daten & Fakten Das Konzept Das Online Marketing Forum

Mehr

Unsere Vorträge im Überblick

Unsere Vorträge im Überblick Unsere Vorträge im Überblick Themenbereich Online-Marketing E-Mail-Marketing der nächsten Generation: Mit Leadgewinnung, Marketing Automation und Mobiloptimierung mehr aus Ihren E-Mails herausholen Mobile

Mehr

Trends im E-Commerce 2008. Durchgeführt von der Fachgruppe E-Commerce im BVDW Kooperationspartner: Penton Media GmbH

Trends im E-Commerce 2008. Durchgeführt von der Fachgruppe E-Commerce im BVDW Kooperationspartner: Penton Media GmbH Trends im E-Commerce 2008 Durchgeführt von der Fachgruppe E-Commerce im BVDW Kooperationspartner: Penton Media GmbH Rahmeninformationen Befragung zu den E-Commerce Trends Durchführung vom 10.03.2008 bis

Mehr

Fail! Was Anbieter aus der Reisebranche in sozialen Netzwerken falsch machen...und wie man es richtig macht!

Fail! Was Anbieter aus der Reisebranche in sozialen Netzwerken falsch machen...und wie man es richtig macht! ITB Berlin, 6.3.2013 Fail! Was Anbieter aus der Reisebranche in sozialen Netzwerken falsch machen......und wie man es richtig macht! Björn Tantau Head of Social Media www.trg.de bjoern.tantau@trg.de Agenda

Mehr

Mit Personalisierung Kundenzufriedenheit und Umsätze steigern Erfolgreiche Praxisbeispiele

Mit Personalisierung Kundenzufriedenheit und Umsätze steigern Erfolgreiche Praxisbeispiele Mit Personalisierung Kundenzufriedenheit und Umsätze steigern Erfolgreiche Praxisbeispiele Dr. Philipp Sorg (Senior Data Scientist) Peter Stahl (Senior Business Development Manager) 24. März 2015, Internet

Mehr

Zwei Wochen Mobilegeddon : Wie die beliebtesten Online-Shops für Lebensmittel das neue Google-Update verkraftet haben

Zwei Wochen Mobilegeddon : Wie die beliebtesten Online-Shops für Lebensmittel das neue Google-Update verkraftet haben MEDIENINFORMATION Zwei Wochen Mobilegeddon : Wie die beliebtesten Online-Shops das neue Google-Update verkraftet haben Searchmetrics untersuchte Mobile SEO und Desktop SEO für die zehn beliebtesten Lebensmittelshops:

Mehr

VDZ Digital Quarterly

VDZ Digital Quarterly VDZ Digital Quarterly 2. Quartal 2014 VORWORT Liebe Leserinnen und Leser, hiermit erhalten Sie die Ausgabe für das zweite Quartal des VDZ Digital Quarterly. Die führenden Unternehmen der digitalen Wirtschaft

Mehr

AMC-Partner bei der dmexco

AMC-Partner bei der dmexco -Partner bei der dmexco 16./17. September 2015 Finanzmarkt GmbH Nr. 1 Adobe Adobe ist der weltweit führende Anbieter für Lösungen im Bereich digitales Marketing und digitale Medien. Mit den Werkzeugen

Mehr

Die 10 größten Fehler der Advertiser Mobile Affiliate-Marketing

Die 10 größten Fehler der Advertiser Mobile Affiliate-Marketing Die 10 größten Fehler der Advertiser Mobile Affiliate-Marketing 1 lassedesignen - Fotolia.com Markus Kellermann Consultant und Unternehmensberater mit MK:NETmedien Seit 1999 im Online-Business 5 Jahre

Mehr

Herzlich Willkommen zum Summer Meeting Online-Vermarktung Traffic Generierung und Social Media im B2B Bereich

Herzlich Willkommen zum Summer Meeting Online-Vermarktung Traffic Generierung und Social Media im B2B Bereich Herzlich Willkommen zum Summer Meeting Online-Vermarktung Traffic Generierung und Social Media im B2B Bereich 2014 Cloud-Ecosystem Begrüßung Heiko Böhm, Microsoft Deutschland GmbH Frank Türling, Cloud

Mehr

ICM Internationales Congress Center München. Messekatalog. Internet World Die E-Commerce Messe. 27. 28. März 2012 www.internetworld-messe.

ICM Internationales Congress Center München. Messekatalog. Internet World Die E-Commerce Messe. 27. 28. März 2012 www.internetworld-messe. ICM Internationales Congress Center München Messekatalog Internet World Die E-Commerce Messe 27. 28. März 2012 www.internetworld-messe.de ICM München, Messegelände, 81823 München Öffnungszeiten der Messe:

Mehr

Aklamio Empfehlungsmarketing

Aklamio Empfehlungsmarketing Aklamio Empfehlungsmarketing Wir belohnen Empfehlungen aklamio ist Europas führender Anbieter für digitales Empfehlungsmarketing. Mit aklamio auf Ihrer Webseite lassen Sie Ihre Nutzer an gegebenen Empfehlungen

Mehr

Umsatz-Steigerung im Online-Shop

Umsatz-Steigerung im Online-Shop Umsatz-Steigerung im Online-Shop Gerhard Maier 1.400 Mitarbeiter weltweit Mehr als 10.000 Kunden in über 50 Ländern Der Hauptsitz ist Atlanta; daneben gibt es Standorte auf der ganzen Welt. ist eine 100%ige

Mehr

Payment-Trendstudie: Diese Zahlungsmittel nutzt der europäische Onlinehandel

Payment-Trendstudie: Diese Zahlungsmittel nutzt der europäische Onlinehandel Payment-Trendstudie: Diese Zahlungsmittel nutzt der europäische Onlinehandel Berlin, 9.10.2014 Payment-Trendstudie: Diese Zahlungsmittel nutzt der europäische Onlinehandel Das meistverbreitete Zahlungsmittel

Mehr

Jahresrückblick 2011 Das bewegte die Netzwelt

Jahresrückblick 2011 Das bewegte die Netzwelt Jahresrückblick 2011 Das bewegte die Netzwelt Ihre Ansprechpartner: Hans J. Even, Geschäftsführer E-Mail: even@twt.de Tel. +49 (0) 211-601 601-20 Marcel Kreuter, Geschäftsführer E-Mail: kreuter@twt.de

Mehr

Presse 13. März 2012. Pressemitteilung. Email-Expo, Search-Expo, UX-Expo Frankfurt am Main, 24. und 25. April 2012. Email-Expo: Content statt Masse!

Presse 13. März 2012. Pressemitteilung. Email-Expo, Search-Expo, UX-Expo Frankfurt am Main, 24. und 25. April 2012. Email-Expo: Content statt Masse! Presse 13. März 2012 Email-Expo: Content statt Masse! Kerstin Männer Tel. +49 221 16 99 59 30 kerstin.maenner@messefrankfurt.com www.email-expo.de www.search-expo.de www.ux-expo.de www.messefrankfurt.com

Mehr

Erfolgsfaktor Payment bei der Internationalisierung

Erfolgsfaktor Payment bei der Internationalisierung Erfolgsfaktor Payment bei der Internationalisierung Globales Payment Processing im Omni-Channel-Vertrieb ERFOLG BRAUCHT DIE PASSENDEN INSTRUMENTE Internationalisierung Potenziale nutzen Quelle: European

Mehr

Das Potenzial von Multikanal- Recommendations nutzen Chancen und Grenzen der Personalisierung

Das Potenzial von Multikanal- Recommendations nutzen Chancen und Grenzen der Personalisierung Das Potenzial von Multikanal- Recommendations nutzen Chancen und Grenzen der Personalisierung Dr. Philipp Sorg (Senior Data Scientist) Peter Stahl (Senior Business Development Manager) 24. März 2015, Internet

Mehr

Brand Protection und RTB: Eine Selbstverständlichkeit!

Brand Protection und RTB: Eine Selbstverständlichkeit! Brand Protection und RTB: Eine Selbstverständlichkeit! Frank Bachér, Rubicon Project Veranstalter Sponsoren Partner Rubicon Project arbeitet weltweit mit führenden Publishern zusammen 46% 54% 53% 42% 40%

Mehr

Fundraising Kongress Berlin 2014 Marcus Koch Twitter: @marcus_koch

Fundraising Kongress Berlin 2014 Marcus Koch Twitter: @marcus_koch Fundraising Kongress Berlin 2014 Marcus Koch Twitter: @marcus_koch Festlegung der Online Marketing Ziele Eigentlich eine einfache Übung.. Ziele, Kennzahlen, Key Performance Indikatoren Wir sind was wir

Mehr

Facebook Landingpages // Das kleine Einmaleins

Facebook Landingpages // Das kleine Einmaleins Gabriel Beck Facebook Landingpages // Das kleine Einmaleins Facebook Landingpages // Das kleine Einmaleins Die Nutzerzahlen von Facebook steigen unaufhörlich (siehe Nutzerzahlen bei facebook Marketing)-

Mehr

Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant.

Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Emanuel Bächtiger. Consultant. 20. August 2013 Gegründet in 1995 im Besitz von 26 Partnern 51 Mio. CHF Umsatz in 2012 400 Mitarbeiter in CH

Mehr

26.03.2015. Connected Retail. Serviceplan Gruppe: Building best brands. ecommerce goes Local Shop. Christian Rößler München, 24.3.

26.03.2015. Connected Retail. Serviceplan Gruppe: Building best brands. ecommerce goes Local Shop. Christian Rößler München, 24.3. Connected Retail ecommerce goes Local Shop Serviceplan Gruppe: Building best brands Christian Rößler München, 24.3.2015 1 Das Haus der Kommunikation Eine Kultur. Eine Vision. Ein Weg. building best brands

Mehr

www.iq-mobile.ch Marketing on Tour, 25.10.2011, Zürich.

www.iq-mobile.ch Marketing on Tour, 25.10.2011, Zürich. Marketing on Tour, 25.10.2011, Zürich. Eva Mader Director Sales & Creative Technologist. 5 Jahre Erfahrung im Marketing (Telco, Finanz). 3 Jahre Erfahrung in einer Werbeagentur. Expertin für Crossmedia

Mehr

Statements der United E-Commerce Partner

Statements der United E-Commerce Partner Statements der United E-Commerce Partner econda GmbH - Katrin Maaß, Partner Manager Das Netzwerk United E-Commerce ist für uns eine gute Möglichkeit, uns mit starken Partnern im Magento-Umfeld zu positionieren.

Mehr

BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant.

BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant. BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Emanuel Bächtiger. Consultant. 5. Dezember 2013 Agenda. à Ausgangslage à 360 Performance Dashboard à Projektvorgehen à Key Take Aways

Mehr

Mehr Umsatz mit attraktiven Zahlarten

Mehr Umsatz mit attraktiven Zahlarten Mehr Online-Umsatz mit Rechnungskauf, Ratenkauf und Lastschrift Kim Barthel Vertriebsleiter von Billpay Mehr Umsatz mit attraktiven Zahlarten Welche Zahlungsverfahren bieten Online-Shops Wie groß Ihren

Mehr

Aussteller- und Sponsoreninformationen

Aussteller- und Sponsoreninformationen Erlebniswelt Online Shop: Wie Ihre Kunden zu Fans werden Aussteller- und Sponsoreninformationen Sponsoren 2011 Veranstalter Mit freundlicher Unterstützung von Daten & Fakten Das Konzept Die Roadshow ecommerce

Mehr

Tools & Services für das Publishing 2.0

Tools & Services für das Publishing 2.0 Tools & Services für das Publishing 2.0 Lutz Glandt Mitglied des Bereichsvorstands BRIEF Deutschland im Konzern Deutsche Post DHL Geschäftsbereich Presse Services Deutsche Post: Dienstleister für die Medienbranche

Mehr

- Gekürzte Fassung - Erfolgreich selbst vermarkten Orientierung im Ökosystem Internet

- Gekürzte Fassung - Erfolgreich selbst vermarkten Orientierung im Ökosystem Internet - Gekürzte Fassung - Erfolgreich selbst vermarkten Orientierung im Ökosystem Internet Vorstellung Martin Schmitz #Hotelfachmann #Hotelbetriebswirt #Dozent #Trainer #Strategie #Seminare #Hotelakademie #Marketingflotte

Mehr

Mobile Marketing. Mobile Erfolgsstrategien mit interoperativen Systemen im Ökosystem des mobile Webs

Mobile Marketing. Mobile Erfolgsstrategien mit interoperativen Systemen im Ökosystem des mobile Webs Mobile Marketing Mobile Erfolgsstrategien mit interoperativen Systemen im Ökosystem des mobile Webs Smartphones gerne lautlos anlassen :-) Kurzvorstellung Martin Schmitz E-Marketing-Manager, Projektleiter

Mehr

Whitepaper PIM 360 - Kapitel 3 How PIM pimps Social Commerce. Von Michael Fieg, Christian Farra & Benjamin Rund

Whitepaper PIM 360 - Kapitel 3 How PIM pimps Social Commerce. Von Michael Fieg, Christian Farra & Benjamin Rund Twitter, Facebook & Co sind in aller Munde. Von Non-sense bis Mega-Hype liegen die Meinungen weit auseinander, welche Bedeutung die Microblogging-Dienste im E-Commerce und Multi-Channel Handel haben. Bereits

Mehr

SPH AG veredelt Release 3 von Microsoft Dynamics AX mit Modulen f...

SPH AG veredelt Release 3 von Microsoft Dynamics AX mit Modulen f... 1 von 5 08.05.2014 11:07 Pressemeldungen SPH AG veredelt Release 3 von Microsoft Dynamics AX mit Modulen für e-commerce und Retail SPH AG veredelt Release 3 von Microsoft Dynamics AX mit Modulen für e-commerce

Mehr

Social-CRM (SCRM) im Überblick

Social-CRM (SCRM) im Überblick Social-CRM (SCRM) im Überblick In der heutigen Zeit ist es kaum vorstellbar ohne Kommunikationsplattformen wie Facebook, Google, Twitter und LinkedIn auszukommen. Dies betrifft nicht nur Privatpersonen

Mehr

Wir leben E-Commerce. Ihr Online-Geschäft in guten Händen

Wir leben E-Commerce. Ihr Online-Geschäft in guten Händen Wir leben E-Commerce. Ihr Online-Geschäft in guten Händen Der Markt der Zukunft liegt im Internet Nur online wird es möglich sein, global zu akzeptablen Kosten anzubieten. Sie haben diesen Trend erkannt

Mehr

Hypes & Trends. plentymarkets 2013

Hypes & Trends. plentymarkets 2013 Hypes & Trends plentymarkets 2013 1999 2001 2003 2005 2007 2009 2011 2013 Spreadshirt alexander.graf@etribes.de www.kassenzone.de @supergraf 2 Über mich Erste eigene Webseiten 1997 SEO/SEM 2010 MoinMoin

Mehr

ToFo Mobile Day. plan.net mobile florian gmeinwieser. münchen, den 26.03.2012

ToFo Mobile Day. plan.net mobile florian gmeinwieser. münchen, den 26.03.2012 ToFo Mobile Day. plan.net mobile florian gmeinwieser münchen, den 26.03.2012 agenda 1. gesttaten plan.net mobile. 2. facts & figures. 3. agof wird mobil. 4. mobile display trends. 5. aussichten. 2 1. gestatten

Mehr

IntelliShop lädt zur dritten E-Commerce Expertenwoche

IntelliShop lädt zur dritten E-Commerce Expertenwoche PRESSEMITTEILUNG IntelliShop lädt zur dritten E-Commerce Expertenwoche Trends und Wissensupdate als Webinar-Reihe für E-Commerce-Entscheider Karlsruhe, 4. Juni 2013. Mit der 3. E-Commerce Expertenwoche

Mehr

Mehr als eine App. Maßgefertigte Mobile Marketing Solutions. Individuelle Apps für den Einsatz am POS. Kassenintegriert und mit ibeacon-support.

Mehr als eine App. Maßgefertigte Mobile Marketing Solutions. Individuelle Apps für den Einsatz am POS. Kassenintegriert und mit ibeacon-support. Mehr als eine App. Maßgefertigte Mobile Marketing Solutions. Individuelle Apps für den Einsatz am POS. Kassenintegriert und mit ibeacon-support. Mobile Marketing Solutions. Innovative Werkzeuge für den

Mehr

Nicht viele, sondern relevante Informationen sind wichtig

Nicht viele, sondern relevante Informationen sind wichtig News Marketing Player Mobil Payment Logistik & Fulfillment Nicht viele, sondern relevante Informationen sind wichtig Gepostet in News 4 Tagen alt Geschrieben von Manuel Stenger Keine Kommentare Eines der

Mehr

become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de

become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de Agentur für digitales Marketing und Vertrieb explido ist eine Agentur für digitales Marketing und Vertrieb. Die Experten für Performance

Mehr

Stellschrauben im epayment - richtig einsetzen für mehr Effizienz

Stellschrauben im epayment - richtig einsetzen für mehr Effizienz Stellschrauben im epayment - richtig einsetzen für mehr Effizienz Die ausschlaggebenden Parameter für eine effiziente Zahlungsabwicklung im Online-Shop ERFOLG BRAUCHT DIE PASSENDEN INSTRUMENTE 2009 EXPERCASH

Mehr

ClickandBuy 2011, ecommerce conference Frühjahr 2011, Andreas Schulz

ClickandBuy 2011, ecommerce conference Frühjahr 2011, Andreas Schulz ClickandBuy 2011, ecommerce conference Frühjahr 2011, Andreas Schulz 1 Boost your Business! Now for tomorrow! Andreas Schulz, Senior Sales Executive ClickandBuy ClickandBuy 2011, ecommerce conference Frühjahr

Mehr

Online-Unternehmensbefragung Trends im ecommerce 2011

Online-Unternehmensbefragung Trends im ecommerce 2011 Online-Unternehmensbefragung Trends im ecommerce 2011 Hamburg, 20. April 2011 2011 ElmarPWach Agenda Vorstellung ElmarPWach Einleitung Marketing eshop Service & Fulfilment Schwerpunktthema: Mobile Commerce

Mehr

MOBILE. Seit 10 Jahren

MOBILE. Seit 10 Jahren MOBILE Seit 10 Jahren 1 Morgan Stanley: Mobile will be bigger than Desktop in 2014 Global Mobile vs. Desktop Internet User Projection,2001 2015E UNTERNEHMEN FRAGEN SICH Sind die neuen mobilen Endgeräte

Mehr

Social Media als Bestandteil der Customer Journey

Social Media als Bestandteil der Customer Journey Social Media als Bestandteil der Customer Journey Gregor Wolf Geschäftsführer Experian Marketing Services Frankfurt, 19.6.2015 Experian and the marks used herein are service marks or registered trademarks

Mehr

CONTENT MARKETING. In 4 Schritten zur effizienten Strategie

CONTENT MARKETING. In 4 Schritten zur effizienten Strategie CONTENT MARKETING In 4 Schritten zur effizienten Strategie Durch die Verbreitung von relevantem, qualitativ gutem Content über Ihre eigene Internetpräsenz hinaus können Sie den Traffic auf Ihrer Webseite

Mehr

Safe & Quick Mobile Payment. SQ ist eine Authentifizierungs- und Bezahltechnologie für das mobile, bargeld- und kontaktlose Bezahlen per Smartphone

Safe & Quick Mobile Payment. SQ ist eine Authentifizierungs- und Bezahltechnologie für das mobile, bargeld- und kontaktlose Bezahlen per Smartphone Safe & Quick Mobile Payment SQ ist eine Authentifizierungs- und Bezahltechnologie für das mobile, bargeld- und kontaktlose Bezahlen per Smartphone DIE ZIELGRUPPEN SQ spricht jeden an ZAHLUNGSDIENSTLEISTER,

Mehr

Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing

Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Biberach, 17.09.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

Jochen Lenhard Geschäftsführer. Mediaplus Gruppe

Jochen Lenhard Geschäftsführer. Mediaplus Gruppe Jochen Lenhard Geschäftsführer Mediaplus Gruppe Die Digitalisierung verändert die Konsumenten-Ansprache revolutionär und eröffnet neue, kreative Wege für Botschaften, die besser wirken. Das Haus der Kommunikation

Mehr

Die Zukunft des Multichannel E-Commerce

Die Zukunft des Multichannel E-Commerce Die Zukunft des Multichannel E-Commerce Herzlich Willkommen in der Infoarena II zum Vortrag von Igor Leko, brickfox GmbH 19.03.2013 2013 brickfox GmbH 1 Agenda Abgrenzung des Begriffs Multichannel Status

Mehr

Erfolgreiche Kundengewinnung via E-Mail- Marketing und dynamisches Retargeting im E-Mail-Marketing zur Steigerung der Relevanz Gregor Abt

Erfolgreiche Kundengewinnung via E-Mail- Marketing und dynamisches Retargeting im E-Mail-Marketing zur Steigerung der Relevanz Gregor Abt Erfolgreiche Kundengewinnung via E-Mail- Marketing und dynamisches Retargeting im zur Steigerung der Relevanz Gregor Abt Geschäftsführer 6. Februar 2014 Holtzbrick Publishing Group Unsere Gesellschafter

Mehr

Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten.

Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten. Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten. Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Christian Baumgartner Ulmer Cross Channel Tag, 27.04.2015 Agenda Die ersten Schritte

Mehr

Online-Payment-Studie 2012. Daten, Fakten, Hintergründe und Entwicklungen

Online-Payment-Studie 2012. Daten, Fakten, Hintergründe und Entwicklungen Online-Payment-Studie 2012 Daten, Fakten, Hintergründe und Entwicklungen Online-Payment-Studie 2012 Daten, Fakten, Hintergründe und Entwicklungen zum deutschen Online-Payment-Markt 2011 für physische

Mehr

Shopgate und Computop besiegeln strategische Partnerschaft

Shopgate und Computop besiegeln strategische Partnerschaft Shopgate und Computop besiegeln strategische Partnerschaft Der Mobile Commerce Anbieter Shopgate und der internationale Payment Service Provider Computop geben ihre Zusammenarbeit bekannt. Bamberg, 18.

Mehr

Erfolg im Online Business Welche zentralen Elemente müssen Sie bei der Planung beachten? SIX Card Solutions Deutschland GmbH Marcus Lilienthal 2011

Erfolg im Online Business Welche zentralen Elemente müssen Sie bei der Planung beachten? SIX Card Solutions Deutschland GmbH Marcus Lilienthal 2011 Erfolg im Online Business Welche zentralen Elemente müssen Sie bei der Planung beachten? SIX Card Solutions Deutschland GmbH Marcus Lilienthal 2011 Die Online-Käufe nehmen zu, die Bedenken der User ab!

Mehr

Schluss mit Geld verbrennen im Social Media

Schluss mit Geld verbrennen im Social Media Schluss mit Geld verbrennen im Social Media Wie Sie Fans zu Kunden machen e:xpert 2.0 social times Jonas Tiedgen, Account Manager, etracker GmbH 2012 etracker GmbH 1 Die Darsteller Dieter 31 Jahre alt

Mehr

Höhere Conversion mehr Umsatz:

Höhere Conversion mehr Umsatz: Höhere Conversion mehr Umsatz: Warum es sich lohnt Ihre Kunden kennen zu lernen München, 25. Februar 2014 Muna Hassaballah Senior Consultant CRM Muna.Hassaballah@SHS-VIVEON.com inkl. Vorstellung zweier

Mehr

Was sind aus Ihrer Sicht derzeit die wichtigsten Trends im Online Marketing? (Mehrfachnennungen möglich)

Was sind aus Ihrer Sicht derzeit die wichtigsten Trends im Online Marketing? (Mehrfachnennungen möglich) Expertenumfrage : Online-Marketing-Trends 2014 Was sind aus Ihrer Sicht derzeit die wichtigsten Trends im Online Marketing? (Mehrfachnennungen möglich) Customer Journey Analyse Mobile Marketing / Mobile

Mehr

Digital Excellence Index

Digital Excellence Index Digital Excellence Index Den digitalen Wandel gezielt angehen Der DEX ermittelt den digitalen Status Quo - Bestehendes Know-how der Mitarbeiter zu einzelnen digitalen Kanälen (Social Media, Display Marketing,...),

Mehr

DIGITALE GESCHÄFTSANBAHNUNG

DIGITALE GESCHÄFTSANBAHNUNG DIGITALE GESCHÄFTSANBAHNUNG WORKSHOP 09.10.2014 BREMEN ROLAND BÖHME SENIOR CONSULTANT www.udg.de/heimsheim Die UDG Heimsheim bietet 360 Performance Marketing Relevante Besucher & Verbesserung der Conversionrate

Mehr

Wie aus Online-Traffic Kunden werden Online Umsätze und Erträge steigern!

Wie aus Online-Traffic Kunden werden Online Umsätze und Erträge steigern! Wie aus Online-Traffic Kunden werden Online Umsätze und Erträge steigern! Innovative Methoden zur Optimierung digitaler Vetriebsprozesse Burkhard Köpper jaron GmbH Hessen IT Kongress 2009 Frankfurt, den

Mehr

Erfolgreicher Online Shop - aber wie? 15. Mai 2014. Mario Riemann. Stapis GmbH. Erfolgreicher Online Shop? 1

Erfolgreicher Online Shop - aber wie? 15. Mai 2014. Mario Riemann. Stapis GmbH. Erfolgreicher Online Shop? 1 Erfolgreicher Online Shop - aber wie? 5. Mai 204 Mario Riemann Stapis GmbH Mario Riemann - Stapis GmbH Inhalt Arten von Shops Bedingungsfaktoren erfolgreicher Shops 2 Ist das nicht einer alter Hut? 3 Die

Mehr

Splicky : Jaduda und Sponsormob entwickeln neue Mobile Demand-Side-Plattform

Splicky : Jaduda und Sponsormob entwickeln neue Mobile Demand-Side-Plattform Splicky : Jaduda und Sponsormob entwickeln neue Mobile Demand-Side-Plattform - Kooperation der Mobile-Marketing-Spezialisten für mehr Transparenz und Automatisierung des Werbemarkts für mobile Endgeräte

Mehr

Vom Newsletter zur Marketingautomation. #onedigicomp, 05. Dezember 2013 Michael Gisiger Wortgefecht

Vom Newsletter zur Marketingautomation. #onedigicomp, 05. Dezember 2013 Michael Gisiger Wortgefecht Vom Newsletter zur Marketingautomation #onedigicomp, 05. Dezember 2013 Michael Gisiger Wortgefecht Über mich Michael Gisiger Wortgefecht lic. phil. hist. EMBA (in Ausbildung) CompTIA Certified Technical

Mehr

Firmenpräsentation im Web

Firmenpräsentation im Web Firmenpräsentation im Web Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Ulm, 23.03.2015 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen 11 Förderprojekte 10

Mehr

Analytics, Big Data, Multi-Touch Attribution und Content Marketing E-Business 2014

Analytics, Big Data, Multi-Touch Attribution und Content Marketing E-Business 2014 Analytics, Big Data, Multi-Touch Attribution und Content Marketing E-Business 2014 Andreas Berth, CEO B2 Performance Group Inhalt B2 Performance das Unternehmen Ausgangslage Problem Lösung Umsetzung Key

Mehr

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Weingarten, 12.11.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

E-Commerce in Zahlen. Messen, interpretieren, handeln

E-Commerce in Zahlen. Messen, interpretieren, handeln E-Commerce in Zahlen Messen, interpretieren, handeln Swiss Online Marketing, Zürich, 10.04.2014 Carlo Bonati, Matthias Schmid Agenda Vorstellung «Wer die beiden da vorne sind und was sie tun» Digital Analytics

Mehr

Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln

Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln 10.03.2015 Worauf es ankommt, bisher unbekannte Kontakte via Twitter für sich zu begeistern Genau wie andere soziale Netzwerke ist auch Twitter eine gute Gelegenheit,

Mehr

Conversion Rate ein kleiner Teil in einem großen Puzzle

Conversion Rate ein kleiner Teil in einem großen Puzzle Conversion Rate ein kleiner Teil in einem großen Puzzle Christian Strasheim Leiter E-Business Bibliographisches Institut GmbH Tim Hahn Geschäftsführer netz98 new media GmbH Agenda netz98 new media GmbH

Mehr

Klarna s Zero Friction Vision

Klarna s Zero Friction Vision Safer, Simpler and More Fun! Klarna s Zero Friction Vision Oslo Stockholm Helsinki Wir lieben, was wir tun! Amsterdam Köln Nürnberg 1 Fyra steg till en bättre betalprocess 2012-04-03 2 Rechnung ist.. 2012-04-03

Mehr

Locken, lotsen, liefern Digitale Kundenakquise

Locken, lotsen, liefern Digitale Kundenakquise Locken, lotsen, liefern Digitale Kundenakquise Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg Einführung ins Online- Marketing Entweder - oder Und? Kundenakquise mit SEO/SEA You have mail! Email-Marketing für

Mehr

Online-Shop Management. Wir machen Ihren Online-Shop erfolgreich!

Online-Shop Management. Wir machen Ihren Online-Shop erfolgreich! Online-Shop Management Wir machen Ihren Online-Shop erfolgreich! Alle Online-Maßnahmen werden eng mit Ihnen abgestimmt. Nur das Zusammenspiel aller Bereiche bringt Ihrem Online-Shop Erfolg. Wir haben das

Mehr

Umsatz steigern, neue Kunden erreichen

Umsatz steigern, neue Kunden erreichen Umsatz steigern, neue Kunden erreichen Umsatz steigern, neue Kunden erreichen Carlo Siebert Adwords Berater Carlo Siebert Adwords Berater Carlo Siebert Erste Onlinemarketing Erfahrung vor 9 Jahren Affiliate

Mehr

Herzlich Willkommen zum Winter Summit 2014. 2014 Cloud-Ecosystem

Herzlich Willkommen zum Winter Summit 2014. 2014 Cloud-Ecosystem Herzlich Willkommen zum Winter Summit 2014 2014 Cloud-Ecosystem 10:15 Uhr bis 10:45 Uhr Die Cloud 2.0 für ISV Ralf Hülsmann, T-Systems International GmbH 10:45 Uhr bis 11:30 Uhr Einladung zum Höhenflug

Mehr

ECommerce auf internationaler Ebene: Zwölf Stolpersteine bei der Erschließung internationaler Märkte

ECommerce auf internationaler Ebene: Zwölf Stolpersteine bei der Erschließung internationaler Märkte ECommerce auf internationaler Ebene: Zwölf Stolpersteine bei der Erschließung internationaler Märkte Susan Rönisch Redakteur www.ibusiness.de - Zukunftsforschung für das interaktive Business - Schwerpunkte

Mehr

ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE

ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE Portfolio - Impulsvorträge Mittwoch, 9. bis Donnerstag, 10. April 2014 (Vormittags- und Nachmittags-Vorträge zu den verschiedenen Themenbereichen) ncm Net Communication Management

Mehr

Content Marketing Deluxe Viel mehr Traffic mit hochwertigen Inhalten. Björn Tantau Senior Manager Inbound Marketing tantau@testroom.

Content Marketing Deluxe Viel mehr Traffic mit hochwertigen Inhalten. Björn Tantau Senior Manager Inbound Marketing tantau@testroom. Content Marketing Deluxe Viel mehr Traffic mit hochwertigen Inhalten Björn Tantau Senior Manager Inbound Marketing tantau@testroom.de Hochwertiger Content ist das Fundament jedes erfolgreichen Online-Projekts

Mehr

Erfolgsfaktor Payment

Erfolgsfaktor Payment Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! Erfolgsfaktor Payment SIX Card Solutions Deutschland GmbH Johannes F. Sutter 2011 www.saferpay.com Erfolgsfaktor Zahlungsmittel 1. Mehr Zahlungsmittel mehr Umsatz!

Mehr

Erfolgreiches Web 2.0 Marketing

Erfolgreiches Web 2.0 Marketing Erfolgreiches Web 2.0 Marketing Vortrag im Rahmen der Veranstaltung Mit Web 2.0 Marketing erfolgreich im interaktiven Netz Duisburg den, 15. September 2009 Die metapeople Gruppe ist Partner von: Ihr Speaker

Mehr

SOCIAL ADS SPRECHEN SIE IHRE ZIELGRUPPE AUF FACEBOOK AN. WERDEN SIE ZUM MULTICHANNEL MARKETER.

SOCIAL ADS SPRECHEN SIE IHRE ZIELGRUPPE AUF FACEBOOK AN. WERDEN SIE ZUM MULTICHANNEL MARKETER. SOCIAL ADS SPRECHEN SIE IHRE ZIELGRUPPE AUF FACEBOOK AN. WERDEN SIE ZUM MULTICHANNEL MARKETER. SOCIAL ADS Sprechen Sie Ihre Zielgruppe auf Facebook an. Werden Sie zum Multichannel Marketer. Social Ads

Mehr

Wie auch Sie online noch erfolgreicher

Wie auch Sie online noch erfolgreicher Mehr Reichweite, mehr Umsatz, mehr Erfolg Wie auch Sie online noch erfolgreicher werden 30.07.2015 dmc digital media center GmbH 2015 2 Unternehmensgruppe dmc.cc ist nicht nur Berater, sondern der konsequente

Mehr

Performance Optimierung im Multichannel-Marketing 76. Roundtable Münchner UnternehmerKreis IT

Performance Optimierung im Multichannel-Marketing 76. Roundtable Münchner UnternehmerKreis IT Performance Optimierung im Multichannel-Marketing 76. Roundtable Münchner UnternehmerKreis IT München, 23.04.2015 2015 by brainbirds Agenda 1 Digital Marketing Überblick 2 Marketing Kanäle verstehen 3

Mehr

Web-Marketing und Social Media

Web-Marketing und Social Media Web-Marketing und Social Media Trends & Hypes Stephan Römer 42DIGITAL GmbH Web-Marketing und Social - stephan.roemer@42digital.de - Berlin, 05/2013 - Seite 1 K u r z v i t a Studierter Medieninformatiker

Mehr

Was 2012 zählt: Zahlen, Daten, Analysen.

Was 2012 zählt: Zahlen, Daten, Analysen. www.barketing.de Was 2012 zählt: Zahlen, Daten, Analysen. ausführliche Ergebnisse. VORWORT Liebe Leserinnen und Leser, die Internetwelt ist schnelllebig. Neue Trends, neue Innovationen und Veränderung

Mehr

DIGITALE TRENDS. Worauf das Marketing schon jetzt reagieren muss. Ingo Notthoff, Leiter Marketing T-Systems Multimedia Solutions

DIGITALE TRENDS. Worauf das Marketing schon jetzt reagieren muss. Ingo Notthoff, Leiter Marketing T-Systems Multimedia Solutions DIGITALE TRENDS Worauf das Marketing schon jetzt reagieren muss Ingo Notthoff, Leiter Marketing T-Systems Multimedia Solutions Stellvertretender Vorsitzender der Fokusgruppe Social Media im BVDW OB IST

Mehr

SEO Standards im ecommerce Ist Ihr Shop wirklich up-to-date? ecommerce conference 2013 / Hamburg Tobias Jungcurt / SoQuero GmbH

SEO Standards im ecommerce Ist Ihr Shop wirklich up-to-date? ecommerce conference 2013 / Hamburg Tobias Jungcurt / SoQuero GmbH SEO Standards im ecommerce Ist Ihr Shop wirklich up-to-date? ecommerce conference 2013 / Hamburg Tobias Jungcurt / SoQuero GmbH Über SoQuero SoQuero Online Marketing performanceorientierte Online-Marketing-Agentur

Mehr

LOKALES ONLINEMARKETING DER ZUKUNFT Jeder vierte Werbeeuro fließt ins Onlinemarketing - aber rechnet sich das auch?

LOKALES ONLINEMARKETING DER ZUKUNFT Jeder vierte Werbeeuro fließt ins Onlinemarketing - aber rechnet sich das auch? LOKALES ONLINEMARKETING DER ZUKUNFT Jeder vierte Werbeeuro fließt ins Onlinemarketing - aber rechnet sich das auch? Patrick Hünemohr Geschäftsführer der GREVEN Mediengruppe, Köln Wer wir sind, und wer

Mehr

30. OKTOBER 2013 PROGRAMM

30. OKTOBER 2013 PROGRAMM 30. OKTOBER 2013 PROGRAMM 2013 PROGRAMM Datum / Ort 30. Oktober 2013 / Folium (Sihlcity), Zürich 13.00 Türöffnung 13.30 Begrüssung Frank Lang, Managing Director Goldbach Interactive / Goldbach Mobile 13.35

Mehr

WETTBEWERBSVORTEIL WEBVIDEO ERFOLGSFAKTOREN FÜR CONTENT UND VERMARKTUNG. STEFAN HUBER CEO & Gründer how2 AG, München

WETTBEWERBSVORTEIL WEBVIDEO ERFOLGSFAKTOREN FÜR CONTENT UND VERMARKTUNG. STEFAN HUBER CEO & Gründer how2 AG, München STEFAN HUBER CEO & Gründer how2 AG, München RALF KLASSEN Gründer One TVMag, Hamburg BERND MEIDEL Leiter Operations Vogel Business Media, Würzburg CHRISTIAN VOLLMERT Gründer & Geschäftsführer luna-park,

Mehr

Nutzung einer Mobile DSP (SaaS) für den automatisierten Einkauf von Mobile Werbung

Nutzung einer Mobile DSP (SaaS) für den automatisierten Einkauf von Mobile Werbung Success-Story mit Nutzung einer Mobile DSP (SaaS) für den automatisierten Einkauf von Mobile Werbung Splicky powered by Sponsormob & Jaduda auf der Tools 2014, Messe Berlin Einführung Mobile Real-Time-Advertising

Mehr

Erfolgsfaktor E-Payment. Horst Kühn I SIX Payment Services (Germany) GmbH www.six-payment-services.com I www.saferpay.com

Erfolgsfaktor E-Payment. Horst Kühn I SIX Payment Services (Germany) GmbH www.six-payment-services.com I www.saferpay.com Erfolgsfaktor E-Payment Horst Kühn I SIX Payment Services (Germany) GmbH wwwsix-payment-servicescom I wwwsaferpaycom Erfolgsfaktor Elektronische Zahlungsmittel E-Payment-Sicherheit E-Payment-Lösung Erfolgsfaktor

Mehr

Agenda. INSIGHTS OKTOBER 2014 - VoD: Nutzung, Nutzungsgründe und Auswirkungen auf das lineare Fernsehen - Customer-Journey-Analyse: vom TV ins Web

Agenda. INSIGHTS OKTOBER 2014 - VoD: Nutzung, Nutzungsgründe und Auswirkungen auf das lineare Fernsehen - Customer-Journey-Analyse: vom TV ins Web DOWNLOAD Agenda INSIGHTS OKTOBER 2014 - VoD: Nutzung, Nutzungsgründe und Auswirkungen auf das lineare Fernsehen - Customer-Journey-Analyse: vom TV ins Web 2 Angebotsmodelle im VoD-Markt 3 VoD Modelle im

Mehr