08. Juni Best Practice Mandantenfähige Remote Access Plattform

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "08. Juni 2004. Best Practice Mandantenfähige Remote Access Plattform"

Transkript

1 08. Juni 2004 Best Practice Mandantenfähige Remote Access Plattform Seite 1

2 GenoTel Zahlen und Fakten Geschäftsaufnahme Gesellschafter - DZ BANK AG - R+V Versicherung AG Sitz - Frankfurt am Main Servicestandorte - Frankfurt am Main - Wiesbaden Umsatz (2003) - ca. 30 Mio. Mitarbeiter Seite 2

3 GenoTel Managed Services Remote Access Service Sicherer, hochverfügbarer Zugang zu internen Netzen und Applikationen Voice Network Services Planung, Entwicklung und Betrieb von Sprachkommunikationsinfrastrukturen (TK-Anlagen, Trading- und Call Center- Lösungen, Mobilfunklösungen) Secure Access Services Hochgesicherte Anbindung von Kunden-Netzen an das Internet und Extranets Data Network Services Planung, Entwicklung und Betrieb von Datennetzen (LAN / MAN / WAN) Seite 3

4 Remote Access Service Begriff und Inhalt Ein Remote Anwender kann grundsätzlich in der gleichen Weise arbeiten wie am Büroarbeitsplatz im zentralen Netzwerk (LAN- Emulation) Anwendungs- und Branchenneutral Remote Access bedeutet die Verlängerung des lokalen Ethernet- Kabels über beliebige Netze hinweg zum Remote Arbeitsplatz Seite 4

5 Remote Access Service Ausgangssituation / Anforderungen Unterstützung neuer Geschäftsprozesse Abbildung verschiedener Anwendungsfelder (Telearbeit, Außendienst, Vertrieb, Service etc.) auf einer RAS-Infrastruktur Höhere Mobilitätsanforderungen Nutzung verschiedener Zugangswege (ISDN, GSM/GPRS/UMTS, analog, Internet/DSL) zur Optimierung der Wirtschaftlichkeit und Erhöhung der Flexibilität Revisionsanforderungen Erhöhung der Sicherheit gegenüber herkömmlichen Remote Access Lösungen (z.b. Password Verfahren) und Umsetzung individueller Security Policy (bisher carrier-/betreiberabhängig) Single Point of Administration Zentrales Management der Software-Releases und Client-Konfigurationen sowie automatisiertes Zertifikatsmanagement Seite 5

6 Umsetzung mandantenfähige Remote Access Plattform Teleworker Desktop & ISDN- Card / Modem Remote Access über GenoTel auf Mandanten-Netzwerke Firmennetze / Mandanten Außendienstmitarbeiter Teleheimarbeitsplätze Administratoren Notebook & Handy (GSM, GPRS) Mobile Mitarbeiter ca User! PDA & Handy Festnetze Funknetze Rechenzentrum ))) Internet Notebook & WLAN-Card ))) PDA /MDA & WLAN-Card Zentrales Management GIS GmbH Seite 6

7 Umsetzung der Sicherheitsanforderungen Verschlüsselung (Übertragungssicherheit) - AES - IPSec starke Authentisierung durch Wissen und Besitz - zentrale CA (PKI-Infrastruktur) - Soft-Zertifikate und Zertifikate auf Smart-Cards oder Tokens - benutzerbezogene und maschinenbezogene Zertifikate Firewall - im VPN-Client integrierte Personal-Firewall - zentrale mandantenfähige Firewall (individuelle Regelwerke) Seite 7

8 Ganzheitliche Sicherheitsinfrastruktur Teleworker Unternehmenszentrale Zugangssicherheit Übertragungssicherheit USB-Token Softzertifikat Personal Firewall NCP Secure Client IP-VPN Zentrales Datennetz Smart-Card VPN Gateway Strong Authentication & Datenverschlüsselung NCP Secure Management Seite 8

9 Zweifache Authentisierung Zweifach-Authentisierung 3. User (USB-Token) 6. PC (Soft-Zertifikat) - Router - Firewall - VPN Gateways - Entrust CA - LDAP Mandant - Firewall - Router mit VPN-Modul Remote User Seite 9

10 Single Point of Administration Leistungsstarke Automatismen für Administration und Konfiguration aller Remote Access-Komponenten Einfacher Massen-Rollout von Remote Arbeitsplätzen Remote Monitor für zentralen User-Helpdesk Ausstellen und Verwalten von Zertifikaten mit Anbindung an Kundendatenbank Übersichtliches Lizenz- und Versionsmanagement Seite 10

11 Single Point of Administration Automatisiertes Anlegen eines Remote Arbeitsplatzes Provider- Kennungen Zertifizierungs- Stelle (CA) User-ID/PW Lizenzkeys Lizenz Datenbank Userdaten Management Console DB-Interface Services Datenbank RADIUS/LDAP Configuration SW-Update RADIUS Öffentl. Netz NCP Secure Gateway Lizenz- und Versionsmanagement Management Server NCP Secure Clients Seite 11

12 Kostenverteilung bei IT-Investitionen Durchschnittliche Gesamtkosten über einen Zeitraum von fünf Jahren am Beispiel von Serverumgebungen Schulungen 5,3% Software 4,6% Hardware 4,4% Outsourcing 0,4% Ausfallzeiten 23,1% Personalkosten 62,2% Quelle: IDC 2002 Fazit: Der Kostenanteil von Softwarelizenzen an den Gesamtkosten ist minimal Seite 12

MOBILE SOLUTIONS ROADSHOW

MOBILE SOLUTIONS ROADSHOW Zukunft im Unternehmen: Breitbandig und Mobil E-Mail info@ncp.de Internet www.ncp.de NCP Das Unternehmen engineering GmbH Network Communications Products Gegründet 1986 in Nürnberg Entwicklung von Software

Mehr

Virtual Private Networks mit zentralem Management Bausteine einer ganzheitlichen Remote Access-Lösung

Virtual Private Networks mit zentralem Management Bausteine einer ganzheitlichen Remote Access-Lösung KompetenzTag 24.11.2004 Virtual Private Networks mit zentralem Management Bausteine einer ganzheitlichen Remote Access-Lösung Peter Söll (CEO) Internet ps@ncp.de www.ncp.de WAS IST UNTER EINER GANZHEITLICHEN

Mehr

Mobile Service Management

Mobile Service Management Secure Mobile Computing Mobile Service Management 15. Januar 2004 DFKI Saarbrücken Jochen Gundelfinger Vertriebsleiter jg@ncp.de Secure Mobile Computing als integrativer Bestandteil eines plattformübergreifenden

Mehr

Secure Mobile Computing. Best Practice am Beispiel der DATEV eg. Hochsicherer Zugriff auf das Rechenzentrum über WLAN und öffentliche Netze

Secure Mobile Computing. Best Practice am Beispiel der DATEV eg. Hochsicherer Zugriff auf das Rechenzentrum über WLAN und öffentliche Netze Secure Mobile Computing Best Practice am Beispiel der DATEV eg Hochsicherer Zugriff auf das Rechenzentrum über WLAN und öffentliche Netze Heinrich Golüke Datennetzsysteme heinrich.golueke@datev.de Best

Mehr

LTE - als neues Übertragungsmedium für die mobile Datenkommunikation

LTE - als neues Übertragungsmedium für die mobile Datenkommunikation LTE - als neues Übertragungsmedium für die mobile Datenkommunikation Sicherheitsaspekte in einem Remote Access VPN Referent E-Mail Thomas Kindt Vertriebsleiter Deutschland thomas.kindt@ncp-e.com Telefon

Mehr

TelekomForum KompetenzTag. Mobilisierung von Firmendaten

TelekomForum KompetenzTag. Mobilisierung von Firmendaten Global Corporate Access die Lösung für die MAN Gruppe TelekomForum KompetenzTag Mobilisierung von Firmendaten Köln 24.11.2004 Referent Manfred Schurer verantwortlich für Internet Security und Groupware

Mehr

bintec Secure IPSec Client - für professionellen Einsatz bintec IPSec Client

bintec Secure IPSec Client - für professionellen Einsatz bintec IPSec Client bintec Secure IPSec Client - für professionellen Einsatz Unterstützt 32- und 64-Bit Betriebssysteme Windows 7, Vista, Windows XP Integrierte Personal Firewall Einfache Installation über Wizard und Assistent

Mehr

Teldat Secure IPSec Client - für professionellen Einsatz Teldat IPSec Client

Teldat Secure IPSec Client - für professionellen Einsatz Teldat IPSec Client Teldat Secure IPSec Client - für professionellen Einsatz Unterstützt Windows 8 Beta, 7, XP (32-/64-Bit) und Vista IKEv1, IKEv2, IKE Config Mode, XAuth, Zertifikate (X.509) Integrierte Personal Firewall

Mehr

Secure Authentication for System & Network Administration

Secure Authentication for System & Network Administration Secure Authentication for System & Network Administration Erol Längle, Security Consultant Patrik Di Lena, Systems & Network Engineer Inter-Networking AG (Switzerland) Agenda! Ausgangslage! Komplexität!

Mehr

bintec Secure IPSec Client - für professionellen Einsatz bintec Secure IPSec Client

bintec Secure IPSec Client - für professionellen Einsatz bintec Secure IPSec Client - für professionellen Einsatz Unterstützt Windows 10, 8.x, 7 und Vista IKEv1, IKEv2, IKE Config Mode, XAuth, Zertifikate (X.509) Eigenständige Lizenz De- und Reaktivierung Einfache Installation über Wizard

Mehr

bintec Secure IPSec Client - für professionellen Einsatz bintec Secure IPSec Client

bintec Secure IPSec Client - für professionellen Einsatz bintec Secure IPSec Client - für professionellen Einsatz Unterstützt Windows 10, 8.x, 7 und Vista IKEv1, IKEv2, IKE Config Mode, XAuth, Zertifikate (X.509) Eigenständige Lizenz De- und Reaktivierung Einfache Installation über Wizard

Mehr

HOBLink VPN. HOBLink VPN & Produktionsumgebung- / Steuerung

HOBLink VPN. HOBLink VPN & Produktionsumgebung- / Steuerung HOBLink VPN HOBLink VPN & Produktionsumgebung- / Steuerung 3-rd Party Services an Produktionsanlagen mit HOBlink VPN Erreichbarkeit von Systemen mit embedded software Industrie-Roboter Alarmanlagen Produktionsbändern

Mehr

Gemeinsam mit Partnern: Arbeiten wie im Büro jederzeit und überall

Gemeinsam mit Partnern: Arbeiten wie im Büro jederzeit und überall Gemeinsam mit Partnern: Arbeiten wie im Büro jederzeit und überall DI Dr. Jürgen Raith Wien, 13.10.09 Gemeinsam mit Partnern: arbeiten wie im Büro jederzeit und überall Ein Mobilitätsversprechen von einem

Mehr

Joachim Zubke, CCIE Stefan Schneider

Joachim Zubke, CCIE Stefan Schneider Mobile VPN Anbindung Joachim Zubke, CCIE Stefan Schneider avodaq als Partner Cisco Gold Partner VPN/Security IP Telephony Revised Wireless LAN Network Management Cisco Voice Technology Group Partner Microsoft

Mehr

Whitepaper. Friendly Net Detection. Stand November 2012 Version 1.2

Whitepaper. Friendly Net Detection. Stand November 2012 Version 1.2 Whitepaper Stand November 2012 Version 1.2 Haftungsausschluss Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können ohne Vorankündigung geändert werden und stellen keine Verpflichtung seitens der NCP

Mehr

Aurorean Virtual Network

Aurorean Virtual Network Übersicht der n Seite 149 Aurorean Virtual Network Aurorean ist die VPN-Lösung von Enterasys Networks und ist als eine Enterprise-class VPN-Lösung, auch als EVPN bezeichnet, zu verstehen. Ein EVPN ist

Mehr

Beispielkonfiguration eines IPSec VPN Servers mit dem NCP Client

Beispielkonfiguration eines IPSec VPN Servers mit dem NCP Client (Für DFL-160) Beispielkonfiguration eines IPSec VPN Servers mit dem NCP Client Zur Konfiguration eines IPSec VPN Servers gehen bitte folgendermaßen vor. Konfiguration des IPSec VPN Servers in der DFL-160:

Mehr

Decus IT Symposium 2006

Decus IT Symposium 2006 Decus Wie unterscheiden sich klassische VPNs von HOBs Remote Desktop VPN Joachim Gietl Vertriebsleiter Central Europe 1 HOB RD VPN Was leistet HOB RD VPN? Einfacher, sicherer und flexibler Zugriff auf

Mehr

Wie Spitzenprodukte durch das Internet verschwinden

Wie Spitzenprodukte durch das Internet verschwinden CashKit GmbH Neukirchen-Vluyn Wie Spitzenprodukte durch das Internet verschwinden CashKit GmbH Hersteller der Nuvaja High Security Gateway s Fakten 1997 2001 Gründung der CashKit GmbH in Krefeld, heutiger

Mehr

Mobile Computing Fallstudie am Beispiel der sd&m AG Vortrag im Seminar Beratungsbetriebslehre am 26. Juni 2003

Mobile Computing Fallstudie am Beispiel der sd&m AG Vortrag im Seminar Beratungsbetriebslehre am 26. Juni 2003 Mobile Computing Fallstudie am Beispiel der sd&m AG Vortrag im Seminar Beratungsbetriebslehre am 26. Juni 2003 S. Plogmann, O. Pietsch Seminar Beratungsbetriebslehre 26. Juni 2003 Seite 1 Inhalt Inhaltsverzeichnis

Mehr

Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions. www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1

Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions. www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1 Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1 Vorstellung Netz16 Eckdaten unseres Unternehmens Personal 80 60 40 20 0 2010 2011 2012 2013

Mehr

Der Elektronische Verkäuferarbeitsplatz (EVA) für Volkswagen und AUDI - Gruppenbetriebe

Der Elektronische Verkäuferarbeitsplatz (EVA) für Volkswagen und AUDI - Gruppenbetriebe Der Elektronische Verkäuferarbeitsplatz (EVA) für Volkswagen und AUDI - Gruppenbetriebe 1/21 User-Helpdesk Benutzer Service CITRIX Metaframe Terminalserver Customizingcenter WinNT/2000-Unix Netzwerke IT-Service

Mehr

VPN Remote Access Lösung aus der Sicht einer Schweizerischen Grossbank

VPN Remote Access Lösung aus der Sicht einer Schweizerischen Grossbank VPN Remote Access Lösung aus der Sicht einer Schweizerischen Grossbank Pietro Brossi Studiengangleiter Kommunikation & Informatik Dozent für Kommunikation, IT-Strategie und Software Pakete Zürcher Hochschule

Mehr

Virtuelle Private Netzwerke

Virtuelle Private Netzwerke Virtuelle Private Netzwerke VPN Dortmund, Oktober 2004 Prof. Dr. Heinz-Michael Winkels, Fachbereich Wirtschaft FH Dortmund Emil-Figge-Str. 44, D44227-Dortmund, TEL.: (0231)755-4966, FAX: (0231)755-4902

Mehr

NCP Secure Enterprise Management Next Generation Network Access Technology

NCP Secure Enterprise Management Next Generation Network Access Technology Datenblatt NCP Secure Enterprise Management Next Generation Network Access Technology Zentral gemanagtes VPN vollautomatischer Betrieb eines Remote Access VPN über eine Konsole Einfacher Rollout und Betrieb

Mehr

Industrial Wireless Telecontrol

Industrial Wireless Telecontrol Industrial Wireless Telecontrol Drahtlose Remote-Verbindungen über das Internet auf die Anlage Industrial Wireless Communication Definition: Industrial Wireless Communication kurz IWC umfasst die drei

Mehr

IT-SECURITY 2006 PARTNER SOLUTION DAYS RSA SECURITY

IT-SECURITY 2006 PARTNER SOLUTION DAYS RSA SECURITY IT-SECURITY 2006 PARTNER SOLUTION DAYS RSA SECURITY Stefan Rabben Einführung WER sind Sie? WAS dürfen Sie? Authentifizierung Authorisierung Daten-Sicherheit SICHERHEIT der Daten EINFACHE Administration

Mehr

Besitz macht sicher(er)

Besitz macht sicher(er) Mehr Schutz für digitale Zugänge durch Zwei-Faktor-Authentisierung Sicherheit bei der Anmeldung bedeutet meist Benutzername und Passwort. Doch das Verfahren ist fehleranfällig, umständlich und in die Jahre

Mehr

Fitmachertage bei Siemens PROFINET. Fit in den Frühling mit Siemens PROFINET. Siemens AG 2010. Alle Rechte vorbehalten. Industry Sector.

Fitmachertage bei Siemens PROFINET. Fit in den Frühling mit Siemens PROFINET. Siemens AG 2010. Alle Rechte vorbehalten. Industry Sector. Fitmachertage bei Siemens PROFINET Fit in den Frühling mit Siemens PROFINET Seite 1 / 24 13:15 14:45 Uhr PROFINET PROFINET-Fernwartung & Security Reiner Windholz Inhalt Fernwartung über Telefon Fernwartung

Mehr

Abb1: NCP Secure Enterprise Management zentrale Komponente einer ganzheitlichen Remote Access VPN-Lösung

Abb1: NCP Secure Enterprise Management zentrale Komponente einer ganzheitlichen Remote Access VPN-Lösung Datenblatt NCP Secure Enterprise Management Allgemeine Beschreibung Das NCP Secure Enterprise Management ist der zentrale Baustein ganzheitlicher Remote Access VPN- Lösungen mit integriertem RADIUS-Server

Mehr

WINDOWS APPLIKATIONEN UNTER LINUX/UNIX SECURE REMOTE ACCESS

WINDOWS APPLIKATIONEN UNTER LINUX/UNIX SECURE REMOTE ACCESS WINDOWS APPLIKATIONEN UNTER LINUX/UNIX SECURE REMOTE ACCESS Dipl.-Ing. Swen Baumann Produktmanager, HOB GmbH & Co. KG April 2005 Historie 2004 40 Jahre HOB Es begann mit Mainframes dann kamen die PCs das

Mehr

The Communication Engine. Warum Swyx? Die TOP 10-Entscheidungskriterien für die Auswahl der richtigen TK-Lösung. Swyx Solutions AG

The Communication Engine. Warum Swyx? Die TOP 10-Entscheidungskriterien für die Auswahl der richtigen TK-Lösung. Swyx Solutions AG The Communication Engine Warum Swyx? Die TOP 10-Entscheidungskriterien für die Auswahl der richtigen TK-Lösung Swyx Solutions AG TOP10-Entscheidungskriterien für Swyx! 1 Komplettlösung Swyx passt sich

Mehr

VPN- Konzept Landkreis Schwandorf. Referent: Thomas Feige Tech. Leiter Kommunales Behördennetz

VPN- Konzept Landkreis Schwandorf. Referent: Thomas Feige Tech. Leiter Kommunales Behördennetz Referent: Thomas Feige Tech. Leiter Kommunales Behördennetz Wie alles begann. Vorüberlegungen Erstellung eines Pflichtenheftes Von der Theorie zur Praxis Geschichte des KomBN im Landkreis Schwandorf Aufbau

Mehr

HOBLink VPN 2.1 Gateway

HOBLink VPN 2.1 Gateway Secure Business Connectivity HOBLink VPN 2.1 Gateway die VPN-Lösung für mehr Sicherheit und mehr Flexibilität Stand 02 15 Mehr Sicherheit für Unternehmen Mit HOBLink VPN 2.1 Gateway steigern Unternehmen

Mehr

Datenblatt. NCP Secure Enterprise Management. Next Generation Network Access Technology

Datenblatt. NCP Secure Enterprise Management. Next Generation Network Access Technology Zentral gemanagtes VPN Vollautomatischer Betrieb eines Remote Access VPN über eine Konsole Einfacher Rollout und Betrieb von Remote- Access-Infrastrukturen Zentrale Erstellung der Client-Konfigurationen

Mehr

57. DFN-Betriebstagung Überblick WLAN Technologien

57. DFN-Betriebstagung Überblick WLAN Technologien 57. DFN-Betriebstagung Überblick WLAN Technologien Referent / Redner Eugen Neufeld 2/ 36 Agenda WLAN in Unternehmen RadSec Technologie-Ausblick 3/ 36 WLAN in Unternehmen Entwicklung Fokus Scanner im Logistikbereich

Mehr

Application Layer Gateway

Application Layer Gateway Gesicherte Videokonferenzen mit einem Application Layer Gateway Karl-Hermann Fischer Sales Consultant fischer@gsmue.pandacom.de 1 Das Unternehmen Systemintegrator und Dienstleister im Bereich der Netzwerke

Mehr

Checkliste. Installation NCP Secure Enterprise Management

Checkliste. Installation NCP Secure Enterprise Management Checkliste Installation NCP Secure Enterprise Management Bitte lesen Sie vor der (Test-)Installation dieses Dokument aufmerksam durch und stellen es unserem Servicetechniker / SE komplett ausgefüllt zur

Mehr

midentity midentity Manager Basic KOBIL midentity Manager Basic Meine kleine, aber feine Verwaltung

midentity midentity Manager Basic KOBIL midentity Manager Basic Meine kleine, aber feine Verwaltung KOBIL Meine kleine, aber feine Verwaltung KOBIL ist ein Managementsystem zum Verwalten digitaler Identitäten mit Einmalpasswörtern und Zertifikatstechnologie. wurde speziell für Standard-Microsoft-Umgebungen

Mehr

Always-On : Mobilität und Flexibilität des Arbeitsplatzes

Always-On : Mobilität und Flexibilität des Arbeitsplatzes Always-On : Mobilität und Flexibilität des Arbeitsplatzes Netz-Outsourcing erleichtert mobiles Arbeiten mit Zugriff auf Firmennetze Rudolf Kühn, verantwortlich für die Professional Services Organization

Mehr

Das Home Office der Zukunft: Machen Sie es einfach aber sicher! von Paul Marx Geschäftsführer ECOS Technology GmbH

Das Home Office der Zukunft: Machen Sie es einfach aber sicher! von Paul Marx Geschäftsführer ECOS Technology GmbH Das Home Office der Zukunft: Machen Sie es einfach aber sicher! von Paul Marx Geschäftsführer ECOS Technology GmbH Zukunft Heimarbeitsplatz Arbeitnehmer Vereinbarkeit von Beruf und Familie Reduzierte Ausfallzeiten

Mehr

Rethink Remote Access

Rethink Remote Access Rethink Remote Access Next Generation Network Access Technology www.ncp-e.com Next Generation Remote Access Technologie Seit der Firmengründung im Jahre 1986 ist es erklärtes Ziel von NCP, Inbetriebnahme,

Mehr

Ab der aktuellen Version kann der Windows Internet Explorer 11 als Browser für das Web-Interface der Server- Konfiguration genutzt werden.

Ab der aktuellen Version kann der Windows Internet Explorer 11 als Browser für das Web-Interface der Server- Konfiguration genutzt werden. NCP Secure Enterprise HA Server Service Release 3.04 Build 21 (Windows 32/64) October 2013 Voraussetzungen Microsoft Windows Betriebssysteme: Die folgenden Microsoft Windows Betriebssystemen sind mit diesem

Mehr

NCP Secure Enterprise Management (Windows) Neue Features von Version 2.02 bis 1.03

NCP Secure Enterprise Management (Windows) Neue Features von Version 2.02 bis 1.03 NCP Secure Enterprise Management (Windows) Neue Features von Version 2.02 bis 1.03 What s New Haftungsausschluss Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können ohne Vorankündigung geändert werden

Mehr

NCP Secure Enterprise SSL- VPN

NCP Secure Enterprise SSL- VPN Infoblatt NCP Secure Enterprise SSL-VPN-Lösung NCP Secure Enterprise SSL- VPN Die Lösung Unter dem Anspruch Secure Communications bietet NCP mit der Secure Enterprise Solution eine ganzheitliche VPN-Softwarelösung

Mehr

Collax Business Server NCP Secure Entry Client Interoperability Guide V. 1.3. Collax Business Server (V. 3.0.12) NCP Secure Entry Client 8.

Collax Business Server NCP Secure Entry Client Interoperability Guide V. 1.3. Collax Business Server (V. 3.0.12) NCP Secure Entry Client 8. Collax Business Server NCP Secure Entry Client Interoperability Guide V. 1.3 Collax Business Server (V. 3.0.12) NCP Secure Entry Client 8.21 Dies ist eine Anleitung, die die Konfigurationsschritte beschreibt,

Mehr

VPN - Virtual Private Networks

VPN - Virtual Private Networks VPN - Virtual Private Networks Wolfgang Böhmer Kommunikationssicherheit in VPN- und IP-Netzen, über GPRS und WLAN ISBN 3-446-22930-2 Inhaltsverzeichnis Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/3-446-22930-2

Mehr

Arcor-Company Net. Ihr individuelles Firmennetz auf MPLS-Basis. Arcor- Company Net

Arcor-Company Net. Ihr individuelles Firmennetz auf MPLS-Basis. Arcor- Company Net Net Arcor- Company Net Das eigene Firmennetz, individuell zusammengestellt nach Ihren persönlichen Anforderungen. Ihr individuelles Firmennetz auf MPLS-Basis Mit Net tauschen Sie Daten und Informationen

Mehr

Mobile Security. Evren Eren, Kai-Oliver Detken. Risiken mobiler Kommunikation und Lösungen zur mobilen Sicherheit ISBN 3-446-40458-9

Mobile Security. Evren Eren, Kai-Oliver Detken. Risiken mobiler Kommunikation und Lösungen zur mobilen Sicherheit ISBN 3-446-40458-9 Mobile Security Evren Eren, Kai-Oliver Detken Risiken mobiler Kommunikation und Lösungen zur mobilen Sicherheit ISBN 3-446-40458-9 Inhaltsverzeichnis Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/3-446-40458-9

Mehr

INFINIGATE. - Managed Security Services -

INFINIGATE. - Managed Security Services - INFINIGATE - Managed Security Services - Michael Dudli, Teamleader Security Engineering, Infinigate Christoph Barreith, Senior Security Engineering, Infinigate Agenda Was ist Managed Security Services?

Mehr

VPN Virtual Private Networks

VPN Virtual Private Networks Wolfgang Böhmer VPN Virtual Private Networks Die reale Welt der virtuellen Netze HANSER Inhaltsverzeichnis Teil I VPN-Grundlagen und Techniken 1 1 Einleitung 3 1.1 Was ist ein VPN? 7 1.2 Welche VPN-Varianten

Mehr

Title. Desktop Virtualisierung. Thomas Spandöck Presenter s. Presenter s Company 23. Februar 2007

Title. Desktop Virtualisierung. Thomas Spandöck Presenter s. Presenter s Company 23. Februar 2007 Title Desktop Virtualisierung Thomas Spandöck Software Presenter spractice Name Sun Microsystems GmbH Presenter s Title Presenter s Company 23. Februar 2007 Agenda Traditionelles Desktop Computing Alternative

Mehr

IT-Sicherheit / Smartcards und Verschlüsselung ZyXEL Zywall P1

IT-Sicherheit / Smartcards und Verschlüsselung ZyXEL Zywall P1 IT-Sicherheit / Smartcards und Verschlüsselung ZyXEL Zywall P1 Seite 1 / 5 ZyXEL Zywall P1 Mobile Firewall, 1 VPN-Tunnel, 1x WAN, 1x LAN, Stromversorgung über USB Nicht-Neu Inkl. ZyWALL Remote Security

Mehr

Rechneranmeldung mit Smartcard oder USB-Token

Rechneranmeldung mit Smartcard oder USB-Token Rechneranmeldung mit Smartcard oder USB-Token Verfahren zur Authentifizierung am Rechnersystem und angebotenen Diensten, SS2005 1 Inhalt: 1. Systemanmeldung 2. Grundlagen 3. Technik (letzte Woche) 4. Standards

Mehr

Das Potenzial von VoIP nutzen. Herzlich willkommen. ACP Gruppe. Hannes Passegger. 2008 ACP Gruppe Seite 1

Das Potenzial von VoIP nutzen. Herzlich willkommen. ACP Gruppe. Hannes Passegger. 2008 ACP Gruppe Seite 1 Das Potenzial von Vo nutzen Herzlich willkommen ACP Gruppe Hannes Passegger 2008 ACP Gruppe Seite 1 Vo ist kein Dogma, sondern die logische Konsequenz einer konvergierenden Welt. Festnetzanschlüsse Entwicklung

Mehr

Checkliste. Installation NCP Secure Enterprise Solution

Checkliste. Installation NCP Secure Enterprise Solution Checkliste Installation NCP Secure Enterprise Solution Bitte vor der (Test-)Installation komplett durchlesen, ausfüllen und dem Servicetechniker / SE zur Verfügung stellen. Verzögerungen während der Installation,

Mehr

Next Generation Network oder Die Zukunft der Standortvernetzung

Next Generation Network oder Die Zukunft der Standortvernetzung Next Generation Network oder Die Zukunft der Standortvernetzung Jens Müller, Dipl.-Ing (FH), MSc QSC AG - Managed Services München, Business Partnering Convention 2011 Agenda Standortvernetzung war gestern

Mehr

Hard- und Software inventarisieren

Hard- und Software inventarisieren Software und Daten automatisiert verteilen Hard- und Software inventarisieren Software für mobile Geräte verteilen prisma verbindet die verteilten Systeme Fernwartung von internen, externen und mobilen

Mehr

Mobilisierung von Firmendaten

Mobilisierung von Firmendaten TelekomForum KompetenzTag Mobilisierung von Firmendaten neue Herausforderung für die IT Sicherheit Prof. Dr. Andreas Steffen andreas.steffen@zhwin.ch Andreas Steffen, 24.11.2004, TelekomForum.ppt 1 Datenkommunikation

Mehr

Dass eine Standortvernetzung sicher sein muss, ist selbstverständlich... Das alleine reicht heute für ein optimales VPN nicht mehr aus.

Dass eine Standortvernetzung sicher sein muss, ist selbstverständlich... Das alleine reicht heute für ein optimales VPN nicht mehr aus. MK VPNConnect Das optimale Vernetzungskonzept für Ihre Standorte! Dass eine Standortvernetzung sicher sein muss, ist selbstverständlich... Das alleine reicht heute für ein optimales VPN nicht mehr aus.

Mehr

Dynamische Verschlüsselung in Wireless LANs

Dynamische Verschlüsselung in Wireless LANs WLAN Security Dynamische Verschlüsselung in Wireless LANs Maximale Sicherheit, minimaler Aufwand. Situation Wireless LAN für alle Die Vorteile von drahtlosen PC-Verbindungen zum Unternehmensnetzwerk sind

Mehr

Daten Monitoring und VPN Fernwartung

Daten Monitoring und VPN Fernwartung Daten Monitoring und VPN Fernwartung Ethernet - MODBUS Alarme Sensoren RS 232 / 485 VPN Daten Monitoring + VPN VPN optional UMTS Server Web Portal Fernwartung Daten Monitoring Alarme Daten Agent Sendet

Mehr

Secure Identity Management (SIM) bei Raiffeisen. Gerald Färber Raiffeisen Informatik, IT Architektur 12. Oktober 2005 / a.

Secure Identity Management (SIM) bei Raiffeisen. Gerald Färber Raiffeisen Informatik, IT Architektur 12. Oktober 2005 / a. Secure Identity Management (SIM) bei Raiffeisen Gerald Färber Raiffeisen Informatik, IT Architektur 12. Oktober 2005 / a.trust Info Day 2 Raiffeisen Informatik 2. größter IT-Services Anbieter Österreichs*

Mehr

7 Voraussetzungen für einen reibungslosen VPN Client Einsatz

7 Voraussetzungen für einen reibungslosen VPN Client Einsatz Virtual Private Networks zu deutsch virtuelle private Netzwerke oder kurz VPN sind der Schlüssel zum Schutz Ihres Netzwerks! VPNs so zu managen, dass sie wirkungsvoll vor Bedrohungen schützen, ist schon

Mehr

Verlässliche VPN-Lösungen in Industrie 4.0/M2M-Umgebungen

Verlässliche VPN-Lösungen in Industrie 4.0/M2M-Umgebungen Im Internet der Dinge werden immer mehr Gegenstände des alltäglichen Lebens miteinander vernetzt. Daher stehen Unternehmen und Sicherheitsexperten vor der Herausforderung, die Kommunikation von Millionen

Mehr

Datenblatt. NCP Secure Enterprise Linux Client. Next Generation Network Access Technology

Datenblatt. NCP Secure Enterprise Linux Client. Next Generation Network Access Technology Universelle, zentral managebare VPN Client Suite für Linux Zentrales Management und Network Access Control Kompatibilität zu VPN Gateways (IPsec Standard) Dynamische Personal Firewall VPN Path Finder Technology

Mehr

Abgesetzte Nebenstelle TECHNIK-TIPPS VON per VPN

Abgesetzte Nebenstelle TECHNIK-TIPPS VON per VPN Abgesetzte Nebenstelle VPN Nachfolgend wird beschrieben, wie vier Standorte mit COMfortel 2500 VoIP Systemtelefonen an eine COMpact 5020 VoIP Telefonanlage als abgesetzte Nebenstelle angeschlossen werden.

Mehr

Folgende x64-betriebssysteme und Datenbanken mit zugehörigem ODBC-Treiber wurden getestet und freigegeben:

Folgende x64-betriebssysteme und Datenbanken mit zugehörigem ODBC-Treiber wurden getestet und freigegeben: NCP Secure Enterprise Management Major Release 4.00 r29980 (Linux 64) Juni 2016 Voraussetzungen Folgende x64-betriebssysteme und Datenbanken mit zugehörigem ODBC-Treiber wurden getestet und freigegeben:

Mehr

Behebung des sog. Heartbleed-Bugs (CVE-2014-0160) in der Krypto-Bibliothek OpenSSL.

Behebung des sog. Heartbleed-Bugs (CVE-2014-0160) in der Krypto-Bibliothek OpenSSL. NCP Secure Enterprise HA Server Service Release 3.04 Build 24 (Windows 32/64) April 2014 Voraussetzungen Microsoft Windows Betriebssysteme: Die folgenden Microsoft Windows Betriebssystemen sind mit diesem

Mehr

Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn. 2006 Egon Pramstrahler - egon@pramstrahler.it

Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn. 2006 Egon Pramstrahler - egon@pramstrahler.it Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn Windows Server - Next Generation Derzeit noch Beta Version (aktuelles Build 5308) Weder definitiver Name und Erscheinungstermin sind festgelegt Direkter

Mehr

Citrix Access Gateway - sicherer Zugriff auf Unternehmensressourcen

Citrix Access Gateway - sicherer Zugriff auf Unternehmensressourcen Citrix Access Gateway - sicherer Zugriff auf Unternehmensressourcen Peter Metz Sales Manager Application Networking Group Citrix Systems International GmbH Application Delivery mit Citrix Citrix NetScaler

Mehr

Security + Firewall. 3.0 IPsec Client Einwahl. 3.1 Szenario

Security + Firewall. 3.0 IPsec Client Einwahl. 3.1 Szenario 3.0 IPsec Client Einwahl 3.1 Szenario In dem folgenden Szenario werden Sie eine IPsec Verbindung zwischen einem IPsec Gateway und dem IPsec Client konfigurieren. Die Zentrale hat eine feste IP-Adresse

Mehr

Der virtualisierte Anwender:

Der virtualisierte Anwender: P R Ä S E N T I E R T Der virtualisierte Anwender: Virtualisierung und Sicherheit des End User Environments Der Weg zur Lösung Ein Beitrag von Peter H.Kuschel Vertriebsleiter XTRO IT Solutions GmbH - Ismaning

Mehr

Preisliste für gewerbliche Kunden. Hardware Preise in Euro gültig ab 01.11.2014

Preisliste für gewerbliche Kunden. Hardware Preise in Euro gültig ab 01.11.2014 Hardware Preise in Euro gültig ab 01.11.2014 Artikel Intra2net Appliance Eco Endkunden I2N-AEC-100 Intra2net Appliance Eco - 2GB RAM - 1x 1TB HDD - 4x LAN - Desktop Software vorinstalliert - Lizenz für

Mehr

Quelle: www.roewaplan.de. Stand April 2008 RÖWAPLAN

Quelle: www.roewaplan.de. Stand April 2008 RÖWAPLAN Quelle: www.roewaplan.de Stand April 2008 1 Migrationspfade und Wirtschaftlichkeitsbetrachtung RÖWAPLAN Ingenieurbüro - Unternehmensberatung Datennetze und Kommunikationsnetze 73453 Abtsgmünd Brahmsweg

Mehr

T-Online Global Corporate Access Integrierte Remote Access Lösungen

T-Online Global Corporate Access Integrierte Remote Access Lösungen T-Online Global Corporate Access Integrierte Remote Access Lösungen 24.11.2004 Hans Panse 13.5.2004, Seite 1 Agenda 1. Marktentwicklungen 2. als Lösung 3. Ausblick 13.05.2004, Seite 2 Trends Connectivity

Mehr

VPN: SSL vs. IPSec. erfrakon - Erlewein, Frank, Konold & Partner Martin Konold Dr. Achim Frank. Präsentation auf dem

VPN: SSL vs. IPSec. erfrakon - Erlewein, Frank, Konold & Partner Martin Konold Dr. Achim Frank. Präsentation auf dem VPN: SSL vs. IPSec erfrakon - Erlewein, Frank, Konold & Partner Martin Konold Dr. Achim Frank Präsentation auf dem IT Security Forum 9. November 2005, Frankfurt erfrakon Erlewein, Frank, Konold & Partner

Mehr

Release Notes. NCP Secure Enterprise HA Server. 1. Neue Leistungsmerkmale und Erweiterungen. 2. Fehlerbehebung und Änderungen

Release Notes. NCP Secure Enterprise HA Server. 1. Neue Leistungsmerkmale und Erweiterungen. 2. Fehlerbehebung und Änderungen NCP Secure Enterprise HA Server Service Release 3.04 Build 27 (Windows 32/64) Mai 2014 Windows Server 2012 Datacenter 64 Bit Windows Server 2012 R2 Datacenter 64 Bit Secure Enterprise Management Server:

Mehr

Virtual Client Computing

Virtual Client Computing Möglichkeiten der Clients/Desktop-Bereitstellung Virtual Client Computing Hamcos HIT Bad Saulgau 26.4.2012 0 Was ist Virtual Client Computing VCC VCC ist die Bereitstellung von virtuellen Desktop, virtualisierten

Mehr

Stefan Dahler. 1. Remote ISDN Einwahl. 1.1 Einleitung

Stefan Dahler. 1. Remote ISDN Einwahl. 1.1 Einleitung 1. Remote ISDN Einwahl 1.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration einer Dialup ISDN Verbindungen beschrieben. Sie wählen sich über ISDN von einem Windows Rechner aus in das Firmennetzwerk ein und

Mehr

ethernet.vpn Managed High-Speed-Networks

ethernet.vpn Managed High-Speed-Networks ethernet.vpn Managed High-Speed-Networks managed High-Speed Networks Standortvernetzung (VPN) flexibel, kostengünstig, leistungsstark Mit ethernet.vpn bietet ecotel eine Full-Service Dienstleistung für

Mehr

rdige Netzwerk- verbindungen mit TNC

rdige Netzwerk- verbindungen mit TNC tnac- Vertrauenswürdige rdige Netzwerk- verbindungen mit TNC Systems 21.10.2008 Markus Linnemann Institut für Internet-Sicherheit https://www.internet-sicherheit.de Fachhochschule Gelsenkirchen Die aktuelle

Mehr

Voice over IP (VoIP) PING e.v. Weiterbildung Blitzvortrag. Dennis Heitmann 07.08.2010

Voice over IP (VoIP) PING e.v. Weiterbildung Blitzvortrag. Dennis Heitmann 07.08.2010 Voice over IP (VoIP) PING e.v. Weiterbildung Blitzvortrag Dennis Heitmann 07.08.2010 Was ist das? VoIP = Voice over IP (Sprache über Internet Protokoll) Sprachdaten werden digital über das Internet übertragen

Mehr

innovaphone AG PURE IP TELEPHONY Philipp Truckenmüller Channel Manager Switzerland

innovaphone AG PURE IP TELEPHONY Philipp Truckenmüller Channel Manager Switzerland innovaphone AG PURE IP TELEPHONY Philipp Truckenmüller Channel Manager Switzerland Agenda Das Unternehmen und Positionierung Ohne Produkte keine Lösung Lösungsszenarien mit innovaphone Hosting mit der

Mehr

Data At Rest Protection. Disk- und Fileverschlüsselung. 22. Mai 2008

Data At Rest Protection. Disk- und Fileverschlüsselung. 22. Mai 2008 Data At Rest Protection Disk- und Fileverschlüsselung 22. Mai 2008 Agenda Unsere Diskussions-Ziele: Datenschutz im Unternehmen, Bedrohungen: Netzwerk und Perimeter Sicherheit Bedrohungen: Application Server

Mehr

Passfaces - eine zusätzliche Möglichkeit zur Authentisierung in Windows-Netzwerken, Internet und Intranet

Passfaces - eine zusätzliche Möglichkeit zur Authentisierung in Windows-Netzwerken, Internet und Intranet Mit Energie in die Zukunft Passfaces - eine zusätzliche Möglichkeit zur Authentisierung in Windows-Netzwerken, Internet und Intranet (Kurzvortrag anlässlich Veranstaltung des Zeitsprung IT Forum Fulda

Mehr

USP Managed Security Services. Copyright 2012 United Security Providers AG April 2012. Whitepaper SERVICE PORTFOLIO

USP Managed Security Services. Copyright 2012 United Security Providers AG April 2012. Whitepaper SERVICE PORTFOLIO Whitepaper SERVICE PORTFOLIO Inhaltsverzeichnis Übersicht 3 Basisservices 4 Kontakt Martin Trachsel Cyril Marti United Security Providers United Security Providers Stauffacherstrasse 65/15 Stauffacherstrasse

Mehr

NCP Secure Enterprise Server (Win32) Neue Features von Version 7.0 zu 6.0

NCP Secure Enterprise Server (Win32) Neue Features von Version 7.0 zu 6.0 NCP Secure Enterprise Server (Win32) Neue Features von Version 7.0 zu 6.0 What s New Haftungsausschluss Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können ohne Vorankündigung geändert werden und stellen

Mehr

Virtual Private Network

Virtual Private Network Virtual Private Network Unter einem Virtual Private Network (VPN) versteht man eine durch geeignete Verschlüsselungs- und Authentifizierungsmechanismen geschützte Verbindung zwischen 2 Rechnern ( und VPN-Gateway)

Mehr

Kommunikationsinfrastrukturen mit der Herausforderung: Mobilität, Multimedia und Sicherheit. Claus Meergans claus.meergans@nortel.com 12.09.

Kommunikationsinfrastrukturen mit der Herausforderung: Mobilität, Multimedia und Sicherheit. Claus Meergans claus.meergans@nortel.com 12.09. Kommunikationsinfrastrukturen mit der Herausforderung: Mobilität, Multimedia und Sicherheit Claus Meergans claus.meergans@nortel.com 12.09.2006 Die Trends im Netzwerk Die multi- mediale Erfahrung Freiheit

Mehr

Versuchsziele. Versuchsvorbereitung. Versuchsdurchführung. Anleitung zum WLAN-Laborversuch (Teil 2) Vorbereitende Tätigkeiten

Versuchsziele. Versuchsvorbereitung. Versuchsdurchführung. Anleitung zum WLAN-Laborversuch (Teil 2) Vorbereitende Tätigkeiten Prof. Dr. Strack Hochschule Harz, Wernigerode Hinweis: Stimmen Sie sich bei der Versuchsdurchführung jeweils hinsichtlich auszuwählender Teilbereiche und Teiltests im Vorfeld mit der Laborbetreuung ab.

Mehr

Konfigurationsbeispiel

Konfigurationsbeispiel ZyWALL 1050 dynamisches VPN Dieses Konfigurationsbeispiel zeigt, wie man einen VPN-Tunnel mit einer dynamischen IP-Adresse auf der Client-Seite und einer statischen öffentlichen IP-Adresse auf der Server-Seite

Mehr

Welcome to PHOENIX CONTACT

Welcome to PHOENIX CONTACT Welcome to PHOENIX CONTACT Zukunftsforum Automation&Robotik Inspiring Innovations- Trends und Entwicklungen aktiv mitgestalten Roland Bent Geschäftsführer Phoenix Contact GmbH & Co. KG PHOENIX CONTACT

Mehr

Software und Daten automatisiert verteilen Hard- und Software inventarisieren Software auf mobile Geräte verteilen prisma verbindet die verteilten Systeme Verlässlichkeit aus Überzeugung Anwendungsbereiche

Mehr

Einrichtung einer Testumgebung zur Demonstration zertifikatsbasierter Anwendungen

Einrichtung einer Testumgebung zur Demonstration zertifikatsbasierter Anwendungen Einrichtung einer Testumgebung zur Demonstration zertifikatsbasierter Anwendungen Knowlegde Guide Wien, Februar 2004 INHALT Für den Test von zertifikatsbasierten Anwendungen in einer Windowsumgebung benötigt

Mehr

IaaS jenseits der Buzz-Words On Demand Compute im Fokus

IaaS jenseits der Buzz-Words On Demand Compute im Fokus IaaS jenseits der Buzz-Words On Demand Compute im Fokus Infrastructure as a Service jenseits der Buzz-Words Oliver Henkel Anforderungen von Unternehmenskunden an Infrastructure-as-a-Service (IaaS) Provider

Mehr

Dynamisches VPN mit FW V3.64

Dynamisches VPN mit FW V3.64 Dieses Konfigurationsbeispiel zeigt die Definition einer dynamischen VPN-Verbindung von der ZyWALL 5/35/70 mit der aktuellen Firmware Version 3.64 und der VPN-Software "ZyXEL Remote Security Client" Die

Mehr