Jahresbericht 2012 Annual Report 2012 AACHEN, JUNI 2012

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Jahresbericht 2012 Annual Report 2012 AACHEN, JUNI 2012"

Transkript

1 Jahresbericht 2012 Annual Report 2012 AACHEN, JUNI 2012 Schinkelstr. 6, D Aachen Telefon Fax

2 AACHENER BEITRÄGE ZUR ENERGIEVERSORGUNG Herausgeber: Redaktion: Univ.-Prof. Dr.-Ing. A. Moser A. Ringe Dipl.-Ing. U. Kasper Jahresbericht 2012 des Instituts für Elektrische Anlagen und Energiewirtschaft der RWTH Aachen in Verbindung mit der Forschungsgesellschaft Energie an der RWTH Aachen e. V. 1. Auflage Aachen Print Production Verlag, 2012 (Aachener Beiträge zur Energieversorgung, Band 144) Für die Dokumentation: Verteilnetze Ausbauplanung Strompreisprognose Stromerzeugungs- und handelsplanung Optimierung Energieversorgungssysteme Spannungsstabilität Übertragungskapazitäten Versorgungszuverlässigkeit Gasnetze Übertragungsnetze ISBN Institut für Elektrische Anlagen und Energiewirtschaft der RWTH Aachen Print Production Verlag, Aachen

3 Liebe Freunde des Instituts, verehrte FGE-Mitglieder, sehr geehrte Damen und Herren, Dear friends of the institute, dear FGE-members, ladies and gentlemen, der vorliegende Berichtsband bietet Ihnen wie gewohnt einen Überblick über ausgewählte Forschungsarbeiten am Institut für Elektrische Anlagen und Energiewirtschaft (IAEW) der RWTH Aachen. Diese entstehen in enger Zusammenarbeit mit der Praxis, insbesondere mit den Mitgliedsunternehmen der Forschungsgesellschaft Energie an der RWTH Aachen e. V. (FGE), aber auch mit Ministerien und Regulierungsbehörden im In- und Ausland sowie der europäischen Energiewirtschaft. Gleichzeitig bietet der Jahresbericht den jüngeren Mitarbeitern Gelegenheit, schon zu einem frühen Zeitpunkt erste Ergebnisse ihrer Arbeit, teilweise sogar nur erste Vorüberlegungen zu ihren Forschungsvorhaben, vorzustellen, um dazu Ihre Einschätzung und Anregungen herauszufordern. Im September des vergangenen Jahres fand die FGE- Tagung Markt und Netze Ordnungsrahmen, Effizienz und Qualität der Energieversorgung statt und war Dank der namhaften Referenten und mit annähernd 400 Teilnehmern wieder sehr erfolgreich. Die beiden letzten von meinem Vorgänger, Herrn Univ.- Prof. i.r. Dr.-Ing. H.-J. Haubrich, betreuten Dissertationen wurden im Berichtszeitraum abgeschlossen: Kerstin Meisa Bewertung von Umbaumaßnahmen in elektrischen Verteilungsnetzen zur Erreichung eines langfristigen Ausbauziels Bernd Tersteegen Zur Berücksichtigung von Preisunsicherheiten in der mittelfristigen Stromerzeugungs- und -handelsplanung Besonders gern und stolz berichte ich über Ehrungen, die die Mitarbeiter des Instituts aufgrund hervorragender Studien- und Forschungsleistungen erfahren haben: Dipl.-Ing. Jonas Eickmann Förderpreis der gste für herausragende Studienleistungen Dr.-Ing. Kerstin Meisa ABB-Dissertationspreis Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. Kevin Münch EEX Excellence Award für eine herausragende Abschlussarbeit This report offers an overview of selected research projects at the Institute of Power Systems and Power Economics (IAEW) of RWTH Aachen University, which for the most part have been carried out in close co-operation with the members of the Energy Research Institute at RWTH Aachen University (FGE) but also with ministries and regulatory authorities in Germany and abroad as well as the European energy industry. At the same time, the annual report offers an opportunity for my younger colleagues to present the initial results of their work or even preliminary considerations to their research projects at an early point in time and to invite Your critique and comments. The FGE-conference Market and Networks Judicial Framework, Efficiency and Quality of Power and Gas Supply took place in September Due to its excellent speakers and with abount 400 participants, it was a successful conference again. The last two PhD theses which were completed under the supervision of my pedecessor, Univ.-Prof. i.r. Dr.- Ing. H.-J. Haubrich in the year under review are listed below: Kerstin Meisa Evaluation of Restructuring Measures in Electrical Distribution Networks for Reaching Long Term Target Networks Bernd Tersteegen On the Consideration of Price Uncertainties in Mid- Term Generation and Trading Planning I am proud to share the honours staff achieved on account of their excellent study and research work: Dipl.-Ing. Jonas Eickmann gste-award for outstanding performance Dr.-Ing. Kerstin Meisa ABB-Dissertation prize Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. Kevin Münch EEX Excellence Award for outstanding performance IAEW FGE JAHRESBERICHT 2012

4 Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. Tim Drees FGE-Preis für herausragende Studienleistungen Dipl.-Ing. Jonas Eickmann FGE-Preis für herausragende Studienleistungen Dipl.-Wirt.-Ing. Henning Schuster FGE-Preis für herausragende Studienleistungen In zahlreichen wissenschaftlichen Studien konnte das Institut seine Forschungstätigkeit einbringen. Auf ein besonderes öffentliches Interesse stießen dabei die gemeinsam mit Consentec GmbH für den BDEW e.v. durchgeführte Bewertung der Flexibilität von Stromerzeugungsanlagen sowie die gemeinsam mit der FGH e.v. durchgeführten Untersuchungen zu den Auswirkungen des Kernkraftwerk-Moratoriums auf die Übertragungsnetze und die Versorgungssicherheit im Auftrag der deutschen Übertragungsnetzbetreiber. Die Zahl von 735 Studienanfängern in der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik ist im Vergleich zum vorigen Jahr durch die Abschaffung des Wehrdienstes deutlich gestiegen. Zum Bachelorstudiengang Elektrotechnik, Informationstechnik und Technische Informatik immatrikulierten sich im Wintersemester 575 Studierende. Aufgrund der großen Nachfrage im Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen, Fachrichtung Elektrische Energietechnik wurde an dem Numerus Clausus festgehalten, so dass nur 160 Studierende von über Bewerbern zugelassen wurden. Die Lehrveranstaltungen des IAEW fanden weiterhin großen Anklang bei den Studierenden. Im Berichtszeitraum verzeichnete die Vorlesung "Stromerzeugung und -handel" erstmals über 100 Teilnehmer. Die neue Vorlesung "Elektrizitätsversorgungssysteme 3" stieß mit 121 Hörern auf Anhieb auf ebenso großes Interesse. Diese beiden Veranstaltungen im Masterstudium ergänzen meine bereits etablierten Grundlagenveranstaltungen "Elektrizitätsversorgungssysteme 1" und "Ektrizitätsversorgungssysteme 2" der Bachelorstudiengänge. Das Interesse der Studierenden an Auslandspraktika ist nach wie vor sehr groß. Durch unsere intensiven Auslandskontakte konnten auch in diesem Berichtszeitraum Praktika in Länder mit sehr unterschiedlichen Kulturen vermittelt werden, so in China, England, Norwegen und den USA. Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. Tim Drees FGE-Award for outstanding performance Dipl.-Ing. Jonas Eickmann FGE-Award for outstanding performance Dipl.-Wirt.-Ing. Henning Schuster FGE-Award for outstanding performance In many scienfitic studies the institute contributed its research work. Especially the evaluation of generation units flexibilities investigated by the institute in collaboration with Consentec GmbH for the BDEW e.v. as well as the cooperation with FGH e.v. regarding the examination of the German nuclear moratorium for the German Transmission System Operators drew public interest. Compared to last year, the number of 735 first year students at the Faculty of Electrical Engineering and Information Technology, has increased significantly due to the abolition of the military service. For the Bachelor Programme Electrical Engineering, Information Technology and Computer Engineering, 575 students enrolled for the winter term. According to the strong demand for the bachelor program Industrial Engineering and Management with the major Electrical Engineering, the Numerus Clausus of 1.6 remained fixed. Thus, only 160 students out of more than 1,400 enrolees were accepted for this course. The lectures of the IAEW again found high approval among the students. In the period of time under review, the number of participants in the lecture "Power Generation and Trading" rose to more than 100. Equal interest drew the new lecture "Power Systems 3" with 121 participants straight away. These master program courses complement the bachelor program courses "Power Systems 1" and "Power Systems 2". There has been an ever growing interest by the students to do their internship abroad. Our intensive contacts again enabled me to arrange specialized internships in countries having very different cultures, such as in China, England, Norway and the USA. IAEW FGE JAHRESBERICHT 2012

5 Als Ausbildungsstätte hat das IAEW zwangsläufig eine sehr dynamische Personalentwicklung. Im Berichtszeitraum verließen vier wissenschaftliche Mitarbeiter planmäßig nach fünf Jahren das Institut. Diese Lücke konnte bei unverändert hohem Qualitätsanspruch durch vier neue Mitarbeiter vollständig geschlossen werden. Die derzeit 25 wissenschaftlichen Mitarbeiter sind in drei Forschungsgruppen mit den Schwerpunktthemen Netzplanung und Netzbetrieb, Stromerzeugung und Energiehandel sowie Versorgungsqualität und Regulierung organisiert. Besonders freut mich die stetige Aufwärtsentwicklung der FGE, die derzeit 78 Mitgliedsunternehmen aus Deutschland, Österreich, Belgien und der Schweiz umfasst. Hierzu trägt sicherlich auch die institutseigene Stellenvermittlung bei, die die Absolventen des IAEW vorzugsweise zu den FGE-Mitgliedsunternehmen lenkt. Mein besonderer Dank, auch im Namen meiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, gilt all denen, die das IAEW auch in diesem Jahr wieder durch Informationen, Anregungen und Aufträge gefördert und gefordert, durch Rat und Tat unterstützt und durch Lob wie Kritik motiviert haben. Ich freue mich auf weiterhin enge persönliche Kontakte und fachliche Zusammenarbeit mit Ihnen. As an Institute with training facilities, the Institute of Power Systems and Power Economics inevitably has a very dynamic staff development. During the period under review, four experienced members of the scientific staff have left the Institute as scheduled after five years. Not changing the high demand for quality, I was able to fill this void with four new staff members. The 25 assistants are organized in three research groups with the focus on Network Planning and Network Operation, Power Generation and Energy Trading as well as Power Quality and Regulation. I am very pleased that the FGE has enjoyed a steady upward trend with currently 78 member companies from Germany, Austria, Belgium and Switzerland. The IAEW's job-placement has a great share in this positive trend. It preferably directs our alumni to the members of FGE. The staff of the Institute and I would like to express our special gratitude to all those who supported and challenged me by information, suggestions and research contracts, who gave me advice and motivated me by approval and critique. I am looking forward to continued close contact and cooperation with You. Aachen, im Juni 2012 Univ.-Prof. Dr.-Ing. A. Moser IAEW FGE JAHRESBERICHT 2012

6

7 INHALT I N H A L T T A B L E O F C O N T E N T S Institutspersonal Staff Organigramm Organigram Lehrveranstaltungen Lectures Mitarbeit in Gremien Membership in Committees Forschungsgesellschaft Energie (FGE) an der RWTH Aachen e. V. Energy Research Institute of RWTH Aachen University Dissertationen PhD Theses Dr.-Ing. K. Meisa Dr.-Ing. B. Tersteegen Bewertung von Umbaumaßnahmen in elektrischen Verteilungsnetzen zur Erreichung eines langfristigen Ausbauziels Evaluation of Restructuring Measures in Electrical Distribution Networks for Reaching Long Term Target Networks Zum Umgang mit Preisunsicherheiten in der mittelfristigen Stromerzeugungs- und -handelsplanung On the Consideration of Price Uncertainties in Mid-Term Generation and Trading Planning Forschungsprojekte Research Projects Dipl.-Ing. R. Alvarez Dipl.-Ing. P. Awater M.Sc. C. Baumann Dipl.-Wirt.-Ing. C. Breuer Dipl.-Ing. S. Dierkes Ausbauplanung des chilenischen Übertragungsnetzes unter Berücksichtigung von FACTS Expansion Planning of the Chilean Transmission Network Considering FACTS- Bewertung der Netzsicherheit elektrischer Übertragungsnetze Evaluating the Grid Security of Electrical Transmission Systems Integrierte Simulation der europäischen Strom- und Erdgasversorgung Integrated Simulation ofthe European Electricity and Natural Gas Supply Ableitung und Bewertung von alternativen Marktgebieten im Übertragungsnetz Determination and Evaluation of alternative Market Areas in the Transmission Grid Bewertung der Spannungsstabilität im Übertragungsnetz Assessment of Voltage Stability of the Transmission Network IAEW FGE JAHRESBERICHT 2012 I

8 INHALT Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. T. Drees Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. D. Echternacht Dipl.-Ing. J. Eickmann Dipl.-Wirt.-Ing. F. Grote Dipl.-Ing. D. Heuberger Dipl.-Ing. U. Kasper Dipl.-Wirt.-Ing. C. Kraemer Dipl.-Ing. C. Linnemann Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. K. Münch MSc ETH N. Rotering Dipl.-Wirt.-Ing. A. Schäfer Dipl.-Wirt.-Ing. C. Schröders Dipl.-Wirt.-Ing. H. Schuster Dipl.-Wirt.-Ing. D. Schweer Dipl.-Wirt.-Ing. M. Thanscheidt Zukünftige technische Anforderungen an den europäischen Kraftwerkspark Technical Requirements on the European Generation System in the Future Verfahren zur Zustandsschätzung in elektrischen Verteilnetzen State Estimation in Distribution Grids Simulation des kurzfristigen Engpassmanagements Simulation of Short Term Congestion Management Bewertung der Entwicklung europäischer Märkte für elektrische Energie und Erzeugungskapazität Evaluation of the Development of European Electrial Energy and Capacity Markets Rechnergestützte Grundsatzplanung von Gastransportnetzen Computer Aided Long Term Planning of Natural Gas Transportation Networks Berücksichtigung von marktbasierten Unsicherheiten beim kurzfristigen Handel an Märkten für Fahrplanenergie und Reserve Consideration of Market-Based Uncertainties during Short-Term Trading at Markets for Scheduled Energy and Reserve Zukünftiger Kraftwerkspark unter klimapolitischen Rahmenbedingungen Future Generation System under Consideration of Climate Policy Frameworks Bewertung von HGÜ-Netzausbaumaßnahmen Evaluation of HVDC Grid Reinforcements Bewertung der Netzleistungsfähigkeit von Gastransportnetzen Evaluating the Network Performance of Natural Gas Transportation Networks Planung von Mittelspannungsnetzen unter Berücksichtigung steuerbarer Lasten und Einspeisungen Medium-Voltage Network Planning Considering Demand Side Management and Virtual Power Plants Portfoliooptimierung in Dezentralen Energieversorgungssystemen Portfolio Optimization in Distributed Energy Supply Systems Auswirkungen der Qualitätsregulierung auf Mittelspannungsnetze Implications of Power Quality Regulation on Medium Voltage Networks Bewertungsgrundlage für exogene Allokationssignale Valuation Basis for Exogenous Location Signals Stochastische Bewertung von Speichertechnologien im Umfeld erneuerbarer Energien Stochastic Evaluation of Energy Storage Technologies in an Environment of Renewable Energy Sources Kraftwerksbewertung unter Berücksichtigung energiewirtschaftlicher Entwicklungsszenarien Evaluation of Power Plants under Consideration of Energy Sector Scenarios II IAEW FGE JAHRESBERICHT 2012

9 INHALT Dipl.-Ing. L. Verheggen Dipl.-Ing. P. Wiernes M.Sc. L. Zhao Planung von Mittelspannungsnetzen unter Berücksichtigung innovativer Ansätze zur Verbesserung der Spannungsqualität Medium Voltage Network Planning Considering Innovative Approaches for Improving Voltage Quality Gemeinsame Planung von Erzeugung und Übertragungsnetz Joint Planning of Generation and Transmission Network Auswirkungen von Elektrofahrzeugen auf elektrische Verteilungsnetze Impacts of Electric Vehicles on Electrical Distribution Grids Studienbeispiele Selected Studies Dipl.-Wirt.-Ing. C. Kraemer, Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. K. Münch, IAEW Dr.-Ing. Simon Krahl, Dipl.-Ing. P. Schäfer, FGH Dipl.-Ing. K.-W. Tapp, EnBW Transportnetze AG Dipl.-Wirt.-Ing. C. Breuer, M.Sc. C. Baumann, IAEW Dipl.-Ing. A. Dummer, Dipl.-Ing. F. Pink, Austrian Power Grid AG Risiken für die Versorgungssicherheit in Deutschland bei Fortführung des KKW-Moratoriums Risks for the Security of Supply in Germany by the Nuclear Power Plant Phase Out Auswirkungen von Marktgebietszuschnitten auf das Übertragungsnetz der Austrian Power Grid AG und kritische Leitungen in Deutschland, Tschechien und Polen Impact of alternative bidding zones on the transmission grid of Austria Power Grid AG and critical lines in Germany, Czech Republic and Poland Dipl.-Ing. U. Kasper, Bewertung der Flexibilitäten von Stromerzegungs- und KWK-Anlagen Dr.-Ing. B. Tersteegen Evaluation of (Co-) Generation Units' Flexibilities (heute Consentec GmbH), IAEW Dr.-Ing. C. Zimmer, Dipl.-Wirt.-Ing. A. Cronenberg, Consentec GmbH Dr. rer. pol. M. Hille, Dipl.-Ing. F. Leber, Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. MSc ETH N. Rotering, Dipl.-Wirt.-Ing. C. Schröders, IAEW Dipl.-Ing. A. Steffen, Dipl.-Ing. C. Wemhoff, ENERVIE AssetNetWork GmbH M.Sc. L. Zhao, MSc ETH N. Rotering, IAEW Dr.-Ing. T. Smolka, M.Sc. P. Duisberg, STAWAG Netz GmbH Ermittlung langfristig kosteneffizienter Strukturen für das Mittelspannungsnetz der Stadt Hagen Investigating Long Term Optimal Network Structures of the Medium Voltage Network in Hagen Auswirkungen verschiedener Ladestrategien für Elektrofahrzeuge auf die Verteilungsnetze der Stadt Aachen Impacts of Electric Vehicle Charging Strategies on Distribution Grids in the City of Aachen Ausgewählte Studien und Projekte des IAEW Exemplaries Studies and Projects of IAEW 126 IAEW FGE JAHRESBERICHT 2012 III

10 INHALT Kurzberichte über Aktivitäten am Institut Brief Reports about Activities at the Institute Dipl.-Ing. U. Kasper Dipl.-Ing. U. Kasper Dipl.-Wirt.-Ing. C. Schröders Dipl.-Wirt.-Ing. C. Breuer Berufung von Univ.-Prof. Dr.-Ing. Albert Moser in den Wissenschaftlichen Arbeitskreis für Regulierungsfragen der Bundesnetzagentur Forschungsgemeinschaft für Elektrische Anlagen und Stromwirtschaft e. V. Aachener Energiemanager 129 Dipl.-Wirt.-Ing. M. Thanscheidt Neuer Internetauftritt des IAEW 130 Dipl.-Ing. R. Alvarez Dipl.-Ing. U. Kasper Forschungskooperation mit Chile 131 Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. K. Münch Gastwissenschaftler am Institut 132 Dipl.-Ing. P. Awater Preise und Auszeichnungen 132 Dipl.-Wirt.-Ing. H. Schuster, Dipl.-Wirt.-Ing. C. Breuer Dipl.-Ing. S. Dierkes Tag der Elektrotechnik und Informationstechnik Festkolloquium zum 70. Geburtstag von Herrn Univ.-Prof. i.r. Dr.-Ing. Hans-Jürgen Haubrich Dipl.-Ing. J. Eickmann Ehemaligentreffen des IAEW-Clubs 133 Dipl.-Wirt.-Ing. C. Kraemer Studierendenentwicklung 134 MSc ETH N. Rotering Entwicklung des Studienganges Elektrotechnik 134 Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. T. Drees Dipl.-Ing. D. Heuberger Dipl.-Ing. C. Linnemann Entwicklung des Studienganges Wirtschaftsingenieurwesen Elektrische Energietechnik Masterstudiengang Energiewirtschaft am Haus der Technik 135 Dipl.-Ing. P. Awater Studierende am IAEW 136 Dipl.-Wirt.-Ing. A. Schäfer Interdisziplinäre Vorlesung Berufsumfeld von Ingenieuren und Wirtschaftsingenieuren in der Praxis Dipl.-Wirt.-Ing. C. Breuer Projekte für Studierende am IAEW 137 Dipl.-Wirt.-Ing. C. Schröders Erstsemesterprojekt-MATLAB meets Lego Mindstorms 138 M.Sc. L. Zhao Dipl.-Wirt.-Ing. C. Kraemer, Dipl.-Wirt.-Ing. C. Breuer Intensivkurs Betriebswirtschaftliche Grundlagen für Ingenieure mit Unternehmensplanspiel Exkursionen am IAEW 139 Dipl.-Wirt.-Ing. D. Schweer Praktika von Studierenden im Ausland 140 Dipl.-Wirt.-Ing. H. Schuster, Dipl.-Wirt.-Ing. A. Schäfer Fakultätsfußballturnier M.Sc. C. Baumann Betriebsausflug Dipl.-Wirt.-Ing. D. Schweer, Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. D. Echternacht Weihnachtsfeier IV IAEW FGE JAHRESBERICHT 2012

11 INHALT Veröffentlichungen im Berichtszeitraum Publications Diplom-, Master- und Studienarbeiten Diploma, Master and Short Theses Abgeschlossene Dissertationen Completed PhD Theses Aachener Beiträge zur Energieversorgung ABEV Publication Series ABEV IAEW FGE JAHRESBERICHT 2012 V

12

13 PERSONAL Personal Stand: 31.Mai 2012 Institutsleiter Univ.-Prof. Dr.-Ing. Albert Moser Emeritus Univ.-Prof. Dr.-Ing. Hans-Jürgen Haubrich Oberingenieur Dipl.-Ing. Ulf Kasper Lehrbeauftragte Prof. Dr.-Ing. Jochen Kreusel, ABB AG, Mannheim, Leiter des Konzernprogramms Smart Grids Dr.-Ing. Günter Wagner, LIWACOM Informationstechnik GmbH, Essen, Geschäftsführung Univ.-Prof. Dr.-Ing. Joachim Müller-Kirchenbauer, TU Clausthal Dipl.-Volkswirt Sven Becker, Trianel GmbH, Aachen, Geschäftsführung Dr.-Ing. Klaus Kleinekorte, Amprion GmbH, Geschäftsführung Sekretariat Nicole Hamacher Anette Ringe FGE-Sekretär Dipl.-Ing. Ulf Kasper Betriebsleiter Ferdinand Corsten Verwaltung Dagmar Gräfe Judith Defourny (Auszubildende) Angela Roß (Auszubildende) Technischer Service Karin Begnis, Dipl.-Inf. (FH) Manfred Kleefisch, MATA Robert Piront Klaus Dreher Kristian Schmitt IAEW FGE JAHRESBERICHT

14 PERSONAL Forschungsgruppe "Netzplanung und Netzbetrieb Dipl.-Wirt.-Ing. Henning Schuster (Gruppenleiter) Dipl.-Wirt.-Ing. Christopher Breuer Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. David Echternacht Dipl.-Ing. Daniel Heuberger Dipl.-Ing. Christian Linnemann Dipl.-Ing. Lukas Verheggen Dipl.-Ing. Pablo Wiernes M.Sc. Lin Zhao Forschungsgruppe "Stromerzeugung und Energiehandel" Dipl.-Wirt.-Ing. Andreas Schäfer (Gruppenleiter) M.Sc. Christoph Baumann Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. Tim Drees Dipl.-Ing. Miguel Gil Dipl.-Wirt.-Ing. Fabian Grote Dipl.-Wirt.-Ing. Christian Kraemer Dipl.-Wirt.-Ing. Daniel Schweer Dipl-Wirt.-Ing. Mathias Thanscheidt Dipl.-Wirt.-Ing. Andreas Witzenhausen Forschungsgruppe "Versorgungsqualität und Regulierung" Dipl.-Wirt.-Ing. Christian Schröders (Gruppenleiter) Dipl.-Ing. Ricardo Alvarez Dipl.-Ing. Philipp Awater Dipl.-Ing. Sebastian Dierkes Dipl.-Ing. Jonas Eickmann M. Tech. Rajeev Jha Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. Kevin Münch MSc ETH Niklas Rotering Studentische Hilfskräfte Im Jahresdurchschnitt rd. 22 studentische Mitarbeiter mit jeweils 8 Wochenstunden 2 IAEW FGE JAHRESBERICHT 2012

15 PERSONAL Personal Univ.-Prof. Dr.-Ing. Albert Moser Institutsleiter Univ.-Prof. i. R. Dr.-Ing. Hans-Jürgen Haubrich Emeritus Dipl.-Ing. Ulf Kasper Oberingenieur Prof. Dr.-Ing. Jochen Kreusel Lehrauftrag: Power Economics in Liberalised Electricity Markets Dr.-Ing. Günter Wagner Lehrauftrag: Natural Gas Systems Univ.-Prof. Dr.-Ing. Joachim Müller-Kirchenbauer Lehrauftrag: Strom- und Gasnetzregulierung Dipl.-Volksw. Sven Becker Lehrauftrag: Energiehandel und Risikomanagement Dr.-Ing. Klaus Kleinekorte Lehrauftrag: Grundlagen der Netzbetriebsführung IAEW FGE JAHRESBERICHT

16 PERSONAL Nicole Hamacher Anette Ringe Sekretariat Sekretariat Ferdinand Corsten Dagmar Gräfe Judith Defourny Angela Roß Betriebsleiter Verwaltung Auszubildende Auszubildende Dipl.-Inf.(FH) Karin Begnis Manfred Kleefisch MATA Robert Piront Rechneradministration Rechneradministration Rechneradministration Klaus Dreher Kristian Schmitt Technischer Service Technischer Service 4 IAEW FGE JAHRESBERICHT 2012

17 PERSONAL Dipl.-Ing. Ricardo Alvarez Wissenschaftl. Mitarbeiter Dipl.-Ing. Philipp Awater Wissenschaftl. Mitarbeiter M.Sc. Christoph Baumann Wissenschaftl. Mitarbeiter Dipl.-Wirt.-Ing. Christopher Breuer Wissenschaftl. Mitarbeiter Dipl.-Ing. Sebastian Dierkes Wissenschaftl. Mitarbeiter Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. Tim Drees Wissenschaftl. Mitarbeiter Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. David Echternacht Wissenschaftl. Mitarbeiter Dipl.-Ing. Jonas Eickmann Wissenschaftl. Mitarbeiter Dipl.-Ing. Miguel Gil Wissenschaftl. Mitarbeiter Dipl.-Wirt.-Ing. Fabian Grote Wissenschaftl. Mitarbeiter Dipl.-Ing. Daniel Heuberger Wissenschaftl. Mitarbeiter M. Tech. Rajeev Jha Wissenschaftl. Mitarbeiter IAEW FGE JAHRESBERICHT

18 PERSONAL Dipl.-Wirt.-Ing. Christian Kraemer Dipl.-Ing. Christian Linnemann Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. Kevin Münch Wissenschaftl. Mitarbeiter Wissenschaftl. Mitarbeiter Wissenschaftl. Mitarbeiter MSc ETH Niklas Rotering Dipl.-Wirt.-Ing. Andreas Schäfer Dipl.-Wirt.-Ing. Christian Schröders Wissenschaftl. Mitarbeiter Wissenschaftl. Mitarbeiter Wissenschaftl. Mitarbeiter Dipl.-Wirt.-Ing. Henning Schuster Dipl.-Wirt.-Ing. Daniel Schweer Dipl.-Wirt.-Ing. Mathias Thanscheidt Wissenschaftl. Mitarbeiter Wissenschaftl. Mitarbeiter Wissenschaftl. Mitarbeiter Dipl.-Ing. Lukas Verheggen Dipl.-Ing. Pablo Wiernes Dipl.-Ing. Andreas Witzenhausen M.Sc. Lin Zhao Wissenschaftl. Mitarbeiter Wissenschaftl. Mitarbeiter Wissenschaftl. Mitarbeiter Wissenschaftl. Mitarbeiter 6 IAEW FGE JAHRESBERICHT 2012

19

20 LEHRVERANSTALTUNGEN Lehrveranstaltungen Die Vorlesungen, Übungen, Praktika und Seminare des Lehrstuhls richten sich überwiegend an Studierende ab dem 5. Studiensemester. Sie sollen Grundlagen und Spezialthemen der elektrischen Energietechnik und Energiewirtschaft sowie allgemeingültige systemtheoretische Lösungsansätze und Anleitungen zum wissenschaftlichen Arbeiten vermitteln. Weitere Informationen über neue am IAEW angebotene Vorlesungen, die Bachelor-, Master- und auslaufenden Diplomstudiengänge Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen, jeweils mit dem Schwerpunkt Elektrische Energietechnik, das interdisziplinäre Seminar "Berufsumfeld von Ingenieuren in der Praxis", den Intensivkurs Betriebswirtschaftliche Grundlagen für Ingenieure sowie die diesjährigen Exkursionen finden Sie in den Kurzberichten. Elektrizitätsversorgungssysteme etwa 200 Hörer Univ.-Prof. Dr.-Ing. A. Moser Die Vorlesung Elektrizitätsversorgungssyteme ist eine Grundlagenvorlesung, die sich an Studierende im Bachelor-Studium richtet und bietet eine Einführung in Elektrizitätsversorgungssysteme. Hierzu gehören die physikalischen Eigenschaften und technischen wie mathematischen Modelle der Komponenten des Stromversorgungssystems in quasistationären Zuständen. Darauf aufbauend werden Verfahren zu systemtechnischen Untersuchungen behandelt. Jede Vorlesung wird von Übungen zur Anwendung der Theorie begleitet. Elektrizitätsversorgungssysteme im gestörten Betrieb etwa 100 Hörer Univ.-Prof. Dr.-Ing. A. Moser Die Vorlesung Elektrizitätsversorgungssysteme im gestörten Betrieb wird seit dem Sommersemester 2011 für Masterstudierende angeboten und ersetzt die Vorlesung Elektrische Anlagen II. Anders als in der Vorlesung Elektrizitätsversorgungssysteme werden hier nicht nur quasistationäre Zustände betrachtet, sondern es werden die notwendigen Modelle und Verfahren zur Berechnung unsymmetrischer Netzzustände und Fehlerfälle vermittelt. So wird der Umgang mit Unsymmetrien mittels Modalanalyse, die Sternpunktbehandlung in elektrischen Netzen sowie die Berechnung von induktiver, kapazitiver und konduktiver Beeinflussung durch Drehstromleitungen thematisiert. Zudem gibt die Vorlesung einen Überblick über Fragen der Netzdynamik und Stabilität. Jede Vorlesung wird von Übungen zur Anwendung der Theorie begleitet. Am Ende des Semesters wird zusätzlich zur Vertiefung und Prüfungsvorbereitung ein dreistündiger Blockkurs angeboten. Planung und Betrieb von Elektritzitätsversorgungssystemen etwa 160 Hörer Univ.-Prof. Dr.-Ing. A. Moser Die Bachelor-Vorlesung (Wahlpflichtfach im Studiengang Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen elektrische Energietechnik) aus dem Bereich der Energieversorgungssysteme behandelt theoretische Grundlagen und Einsatzweise heute bereits praxisüblicher sowie auch neuerer Analyse- und Optimierungsverfahren in der Elektrizitäts- und Gasversorgung. Schwerpunkte stellen dabei, neben der Wirtschaftlichkeits- und Zuverlässigkeitsberechnung, die State Estimation sowie die Leistungsregelung dar. Die Themen Spannungs-/ Blindleistungsoptimierung und Gasflussberechnung sind ebenfalls Gegenstand dieser einsemestrigen Vorlesung. Stromerzeugung und -handel etwa 110 Hörer Univ.-Prof. Dr.-Ing. A. Moser Die Vorlesung "Stromerzeugung und -handel" wird als Wahlpflichtfach und einsemestrige Vorlesung im Rahmen der Masterstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Elektrotechnik seit dem Wintersemester 2010/2011 angeboten. Die Vorlesungsinhalte umfassen thermodynamische Grundlagen und eine Einführung in die Kraftwerkstechnik sowie die Grundlagen des Handels an Märkten für Primärenergie und Elektrizität. Abschließend wird ausführlich die mathematische Modellierung des Erzeugungssystems und der relevanten Märkte der Energiewirtschaft behandelt. Elektrische Energie aus regenerativen Quellen etwa 120 Hörer Univ.-Prof. Dr.-Ing. A. Moser u. andere Die gemeinsam mit den Lehrstühlen für Stromrichtertechnik und Elektrische Antriebe (ISEA), für Elektrische Maschinen (IEM), für Hochspannungstechnik (IFHT) und für Automation of Complex Power Systems (ACS) angebotene Ringvorlesung gibt einen Überblick über die physikalischen Grundlagen, die technischwirtschaftlichen Aspekte und das Entwicklungspotenzial der Erzeugung elektrischer Energie aus regenerativen Quellen. Sie richtet sich an Diplom- und Masterstudierende. 8 IAEW FGE JAHRESBERICHT 2012

Jahresbericht 2015 Annual Report 2015 AACHEN, JUNI 2015

Jahresbericht 2015 Annual Report 2015 AACHEN, JUNI 2015 Jahresbericht 2015 Annual Report 2015 AACHEN, JUNI 2015 Schinkelstr. 6, D-52062 Aachen Telefon +49 241 80-97652 Fax +49 241 80-92197 fge@iaew.rwth-aachen.de www.iaew.rwth-aachen.de www.fge.rwth-aachen.de

Mehr

NETWORK CODES ÜBERBLICK. Michael Weixelbraun

NETWORK CODES ÜBERBLICK. Michael Weixelbraun NETWORK CODES ÜBERBLICK Michael Weixelbraun Übersicht Bedeutung und Geltungsbereich Entwicklung von Network Codes Übergang von Entwicklung zur Umsetzung 25.09.2013 2 Warum die Network Codes? Trockener

Mehr

E-world energy & water Turkey Branchentreffpunkt der Energiewirtschaft

E-world energy & water Turkey Branchentreffpunkt der Energiewirtschaft E-world energy & water Turkey Branchentreffpunkt der Energiewirtschaft Stand: 17.06.2008 Stand: Februar 2013 Idee Ausstellung /Messe Kongress VIP Event Etablierung einer jährlichen Energiefachmesse in

Mehr

Grid Integration of Photovoltaics Technical solutions status quo and prospect

Grid Integration of Photovoltaics Technical solutions status quo and prospect Martin Baart, Business Development Manager Microgrids & Renewable Integration, ABB AG, June 20, 2013 Grid Integration of Photovoltaics Technical solutions status quo and prospect PV Integration Current

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

UAS Landshut. Internationalisierung an der HaW Landshut. Ziele: Strukturvoraussetzung: Umsetzungsvarianten: Vernetzung von Wissenschaft und Forschung

UAS Landshut. Internationalisierung an der HaW Landshut. Ziele: Strukturvoraussetzung: Umsetzungsvarianten: Vernetzung von Wissenschaft und Forschung Ziele: Qualifizierung von Studierenden für den internationalen Einsatz Ausbildung von Fachkräften für einheimische Unternehmen und Institutionen Vernetzung von Wissenschaft und Forschung Strukturvoraussetzung:

Mehr

Moderne Ansätze der Netzplanung bei Westnetz. Smart Energy 2014 Dortmund, 27. November 2014. Dr. Lars Jendernalik

Moderne Ansätze der Netzplanung bei Westnetz. Smart Energy 2014 Dortmund, 27. November 2014. Dr. Lars Jendernalik Moderne Ansätze der Netzplanung bei Westnetz Smart Energy 2014 Dortmund, 27. November 2014 Dr. Lars Jendernalik Smart Energy 2014 27.11.2014 SEITE 1 Agenda Westnetz und die Energiewende im Verteilnetz

Mehr

INTERNATIONALISIERUNG - METROPOLREGION GOES INDIA

INTERNATIONALISIERUNG - METROPOLREGION GOES INDIA INTERNATIONALISIERUNG - METROPOLREGION GOES INDIA German-Indian Management Studies: ein deutsch-indischer Studiengang Prof. Dr. Thomas Meuche, Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Weiterbildung

Mehr

Praktikanten- und Werkstudenteneinsätze bei Siemens

Praktikanten- und Werkstudenteneinsätze bei Siemens ERASMUS Regionaltagung des DAAD 17.09. Praktikanten- und Werkstudenteneinsätze bei Siemens Siemens AG 2009. Alle Rechte vorbehalten. Siemens : Historisches und Kennzahlen 1847 in Berlin gegründet, von

Mehr

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz. English Version 1 UNIGRAZONLINE With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.at You can choose between a German and an English

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Datenanpassung: Erdgas und Emissionsrechte

Datenanpassung: Erdgas und Emissionsrechte Datenanpassung: Erdgas und Emissionsrechte Sehr geehrte Damen und Herren, mit diesem TechLetter möchten wir Sie über Anpassungen des Erdgas Terminmarkt Index EGIX und der Abrechnungspreise der Emissionsrechte

Mehr

Auf dem Weg zu einem Europäischen Strommarkt ELIX Der Europäische Stromindex

Auf dem Weg zu einem Europäischen Strommarkt ELIX Der Europäische Stromindex Auf dem Weg zu einem Europäischen Strommarkt ELIX Der Europäische Stromindex PRESSEKONFERENZ IN LONDON 7. OKTOBER 2010 Jean-François Conil-Lacoste Chief Executive Officer EPEX Spot SE Dr. Hans-Bernd Menzel

Mehr

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management The Master of Science Entrepreneurship and SME Management 1 WELCOME! 2 Our Business Faculty focus on SME and Innovation. We are accredited from AQAS. Thus, our Master in SME offers a new and innovative

Mehr

Systemintegration erneuerbarer Energien

Systemintegration erneuerbarer Energien Systemintegration erneuerbarer Energien Fachgespräch zu Stromnetzen und Energiespeicherung Ort: Mövenpick Hotel Hamburg Termin: 01. Juli 2010 Die erneuerbaren Energien leisten heute schon einen erheblichen

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Chemical heat storage using Na-leach

Chemical heat storage using Na-leach Hilfe2 Materials Science & Technology Chemical heat storage using Na-leach Robert Weber Empa, Material Science and Technology Building Technologies Laboratory CH 8600 Dübendorf Folie 1 Hilfe2 Diese Folie

Mehr

Double Master s Degree in cooperation with the University of Alcalá de Henares

Double Master s Degree in cooperation with the University of Alcalá de Henares Lehrstuhl für Industrielles Management Prof. Dr. Kai-Ingo Voigt Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Double Master s Degree in cooperation

Mehr

Asset-Management von Verteilungsnetzen unter Anwendung eines Kostenrisiko-Managements

Asset-Management von Verteilungsnetzen unter Anwendung eines Kostenrisiko-Managements Forschungsgemeinschaft für Elektrische Anlagen und Stromwirtschaft e.v. Asset-Management von Verteilungsnetzen unter Anwendung eines Kostenrisiko-Managements M. Schwan, K.-H. Weck FGH e. V. A. Schnettler

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb Inbetriebnahme von Produktionslinie 4 am Standort Zhenjiang Darlehen von BoC in Höhe von RMB 130 Mio. ausbezahlt Inbetriebnahme von Produktionslinie

Mehr

URL: http://www.swt.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/aktuelles_semester/ Modulbeschreibung

URL: http://www.swt.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/aktuelles_semester/ Modulbeschreibung Titel des Moduls: Softwarequalität - Praxis Engl.: Applied Software Quality Verantwortlich für das Modul: Jähnichen, Stefan E-Mail: stefan.jaehnichen@tu-berlin.de Modulbeschreibung LP (nach ): 3 URL: http://www.swt.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/aktuelles_semester/

Mehr

Vattenfall Europe Power Management. June 2015

Vattenfall Europe Power Management. June 2015 Vattenfall Europe Power Management June 2015 1 Vattenfall Europe Power Management June 2015 Vattenfall Europe Power Management GmbH Facts & Figures Traded volumes: ~ 370 TWh Strom ~ 26 TWh Gas ~ 2200 kt

Mehr

Inhalte, Zielgruppe und Erfolg des Master-Fernstudiengangs Kommunales Energiemanagement

Inhalte, Zielgruppe und Erfolg des Master-Fernstudiengangs Kommunales Energiemanagement Inhalte, Zielgruppe und Erfolg des Master-Fernstudiengangs Kommunales Energiemanagement Chancen, Aufgaben und Hilfen für Kommunen bei der Nutzung von Energieeffizienz und Erneuerbaren Energien Röbel, 7.7.2011,

Mehr

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto An Introduction to Monetary Theory Rudolf Peto 0 Copyright 2013 by Prof. Rudolf Peto, Bielefeld (Germany), www.peto-online.net 1 2 Preface This book is mainly a translation of the theoretical part of my

Mehr

Industrie-Promotion der Mittelweg zum Doktortitel zwischen Theorie und Praxis. Christian Köhler Infineon Technologies AG

Industrie-Promotion der Mittelweg zum Doktortitel zwischen Theorie und Praxis. Christian Köhler Infineon Technologies AG Industrie-Promotion der Mittelweg zum Doktortitel zwischen Theorie und Praxis Christian Köhler Infineon Technologies AG Inhaltsverzeichnis Vorstellung Zu meiner Person Mein Arbeitgeber - Infineon Technologies

Mehr

Verstärkung unseres Teams Member Readiness

Verstärkung unseres Teams Member Readiness Verstärkung unseres Teams Member Readiness Agenda 2 EEX at a glance The European Energy Exchange (EEX) develops, operates and connects secure, liquid and transparent markets for energy and related products.

Mehr

Informationsveranstaltung zum Übergang Bachelor/Master Wirtschaftsingenieurwesen Elektrische Energietechnik

Informationsveranstaltung zum Übergang Bachelor/Master Wirtschaftsingenieurwesen Elektrische Energietechnik Informationsveranstaltung zum Übergang Bachelor/Master Wirtschaftsingenieurwesen Elektrische Energietechnik Wie bewirbt man sich? Organisation Bachelor zum problemlosen Übergang in Master Aufbau Masterstudiengang

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Also known as 'Industrial placement' of 'practical placement' 2. Praxissemester Gesamt 2nd Practical semester

Also known as 'Industrial placement' of 'practical placement' 2. Praxissemester Gesamt 2nd Practical semester Wirtschaftingeneurwesen Industrial Engineering 2. Praxissemester Gesamt 2nd Practical semester 2. Praxissemester praktischer Teil 2nd Practical semester practical part Allgemeine Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master

Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master Wirtschaftsingenieurwesen Logistik & Einkauf Prof. Dr. Michael Hauth Studiendekan Projekt Zukunft vom Diplom zum Bachelor/Master Ägypten??? Nö, Bologna

Mehr

Vernetzungsforum Emobility. R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution

Vernetzungsforum Emobility. R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution Vernetzungsforum Emobility R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution Elektromobilität funktioniert Im ehome-projekt der E.ON benutzen die Teilnehmer ihr Elektrofahrzeug

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-09-11

EEX Kundeninformation 2002-09-11 EEX Kundeninformation 2002-09-11 Terminmarkt Bereitstellung eines Simulations-Hotfixes für Eurex Release 6.0 Aufgrund eines Fehlers in den Release 6.0 Simulations-Kits lässt sich die neue Broadcast-Split-

Mehr

Kybernetik Einführung

Kybernetik Einführung Kybernetik Einführung Mohamed Oubbati Institut für Neuroinformatik Tel.: (+49) 731 / 50 24153 mohamed.oubbati@uni-ulm.de 24. 04. 2012 Einführung Was ist Kybernetik? Der Begriff Kybernetik wurde im 1948

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

Teil II Lehrveranstaltungen

Teil II Lehrveranstaltungen Satzung des Fachbereichs Elektrotechnik der Fachhochschule Lübeck über das Studium im Bachelor-Studiengang Informatik/Softwaretechnik (INF) (Studienordnung Informatik/Softwaretechnik (INF)) Vom 9. Oktober

Mehr

KURZBERICHT IEA Expertengruppe R&D Priority Setting and Evaluation

KURZBERICHT IEA Expertengruppe R&D Priority Setting and Evaluation KURZBERICHT IEA Expertengruppe R&D Priority Setting and Evaluation The Role of Storage in Energy System Flexibility Herbsttreffen vom 22. 23. Oktober 2014 in Berlin Impressum Herausgeberin: Niederösterreichische

Mehr

Smart Grid: Chancen für smarte Unternehmen 24.04.2012

Smart Grid: Chancen für smarte Unternehmen 24.04.2012 Smart Grid: Chancen für smarte Unternehmen 24.04.2012 COPA-DATA 1987 gegründet 170 Mitarbeiter 8 Standorte in Europa 1 Standort in Amerika 1 Standort in Asien Weltweites Distributoren-/Partnernetz Kernbranchen

Mehr

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive has its HQ in Hallbergmoos, 40 locations worldwide and more than 10.000 employees. We provide world class products to the global

Mehr

Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Industrial Engineering, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges: zum

Mehr

Das Münchener Modell. Paralleles Angebot von Diplom- und Bachelor/Masterstudiengang

Das Münchener Modell. Paralleles Angebot von Diplom- und Bachelor/Masterstudiengang Das Münchener Modell Paralleles Angebot von Diplom- und Bachelor/Masterstudiengang Josef A. Nossek Sprecher der Studiendekane der TU München Kai Wülbern Geschäftsführer der Fakultät für Elektrotechnik

Mehr

Bachelor-Studiengang. Betriebswirtschaftslehre

Bachelor-Studiengang. Betriebswirtschaftslehre Dr. Max Mustermann Bachelor-Studiengang Referat Kommunikation & Marketing Verwaltung Betriebswirtschaftslehre Thomas Steger Lehrstuhl für BWL, insb. Führung und Organisation FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN

Mehr

1 Die Phase des Aufbaues 1.1 Ein kurzer Blick auf die BTU und ihre Fakultäten 1.2 Strukturierung der Lehre Studienrichtung Energie- und Antriebstechnik im Studiengang Elektrotechnik Studienrichtung Energieversorgung

Mehr

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc.

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Role Play I: Ms Minor Role Card Conversation between Ms Boss, CEO of BIGBOSS Inc. and Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Ms Boss: Guten Morgen, Frau Minor! Guten Morgen, Herr Boss! Frau Minor, bald steht

Mehr

Bidding Strategies on Energy Markets

Bidding Strategies on Energy Markets Technische Universität Berlin Fachgebiet Energiesysteme Prof. Dr. Georg Erdmann www.tu-berlin.de/~energiesysteme Bidding Strategies on Energy Markets Rocco Melzian, Niels Ehlers, Robert Kraus Dipl.-Ing.

Mehr

Power, space heat and refurbishment: Tools and methods to include energy in urban planning. Thomas Hamacher

Power, space heat and refurbishment: Tools and methods to include energy in urban planning. Thomas Hamacher Power, space heat and refurbishment: Tools and methods to include energy in urban planning Thomas Hamacher Problem Statement 2 New developments Urban planning Smaller scale units in the infrastructure

Mehr

Energieeffizienz im internationalen Vergleich

Energieeffizienz im internationalen Vergleich Energieeffizienz im internationalen Vergleich Miranda A. Schreurs Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) Forschungszentrum für Umweltpolitik (FFU), Freie Universität Berlin Carbon Dioxide Emissions

Mehr

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Presentation at Information Event February 18, 2015 Karin Baumer, Office for Vocational Education and Training Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Seite 1 Commercial

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

Anwendungsprojekt. Andreas Heberle Lehr- und Lernkonferenz 18.-19.3.2013 Berlin

Anwendungsprojekt. Andreas Heberle Lehr- und Lernkonferenz 18.-19.3.2013 Berlin Anwendungsprojekt Andreas Heberle Lehr- und Lernkonferenz 18.-19.3.2013 Berlin Anwendungsprojekt @ IWI Teams von 5-7 Studierenden bearbeiten Projekte bei realen Kunden Die Studierenden lösen in der Rolle

Mehr

Systemintegration der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungsprozesse

Systemintegration der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungsprozesse Systemintegration der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungsprozesse Chancen und Optionen der IKT in der Energiewirtschaft Detlef Schumann Münchner Kreis E-Energy / Internet der Energie 2009 Die Vision

Mehr

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt.

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. WIR SIND 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. 2. EXZELLENT IN DER LEHRE Bei uns wird Theorie praktisch erprobt und erfahren. 3. ANWENDUNGSORIENTIERT Unsere Studiengänge

Mehr

Information Engineering

Information Engineering Information Engineering Studiengang Information Engineering Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Absolventinnen und Absolventen des Studienganges

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

The German Gas Network Development Plan A contribution towards the effective implementation of the German Energiewende

The German Gas Network Development Plan A contribution towards the effective implementation of the German Energiewende The German Gas Network Development Plan A contribution towards the effective implementation of the German Energiewende Seite 1 Agenda Schedules of the German NDPs for Gas Development of German natural

Mehr

Elektrotechnik in Kassel

Elektrotechnik in Kassel Studium der Elektrotechnik im Fachbereich Elektrotechnik / Informatik an der Universität Kassel Prof. Dr. A. Linnemann - Studiendekan Studien- und Berufsinformationstage Februar 2007 1 Überblick Inhalt

Mehr

Inhaltsverzeichnis: Seite 1 von 6

Inhaltsverzeichnis: Seite 1 von 6 Vierte Änderung der Studienordnung für den Studiengang Angewandte Medieninformatik (bisher Media Processing and Interactive Services) (Master of Science) an der Fakultät Informatik der Fachhochschule Schmalkalden

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Institut für Marketing Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: August 2012 www.marketingworld.de Übersicht

Mehr

Mechanical Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Mechanical Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Mechanical Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik s Studizu Mechanical Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studiengangs:

Mehr

IPEK. Institut für Produktentwicklung. Institut für Produktentwicklung Universität Karlsruhe (TH) Prof. A. Albers

IPEK. Institut für Produktentwicklung. Institut für Produktentwicklung Universität Karlsruhe (TH) Prof. A. Albers Bead Optimization with respect to acoustical behavior - o.prof.dr.-ing.dr.h.c.a.albers Institute of Product Development University of Karlsruhe (TH) 2007 Alle Rechte beim Karlsruhe. Jede Institute of Product

Mehr

CUSTOMER INFORMATION 2014-08-21

CUSTOMER INFORMATION 2014-08-21 CUSTOMER INFORMATION 2014-08-21 Introduction of Inter-Product-Spreads as part of the T7 Release 2.5 Dear Trading Participants, With this customer information EEX Power Derivatives would like to inform

Mehr

Schnuppertage. Mittwoch, 03. April. 03. - 05. April 2013

Schnuppertage. Mittwoch, 03. April. 03. - 05. April 2013 1 Mittwoch, 03. April 08:00 09:45 u Anmeldung vor Raum A 1.40 (Hörsaal C, 1. Etage) Die Garderobe befindet sich im Raum B 1.42. Auch Ihre Taschen können Sie dort abgeben. Öffnungszeiten der Garderobe:

Mehr

IMRF-Crew-Exchange-Program 2014: Sei dabei... 27. September bis 04. Oktober 2014

IMRF-Crew-Exchange-Program 2014: Sei dabei... 27. September bis 04. Oktober 2014 IMRF-Crew-Exchange-Program 2014: Sei dabei... Sei dabei... 27. September bis 04. Oktober 2014 So werben wir in der Öffentlichkeit um Neugier, Interesse und Zusammengehörigkeit! Kolleginnen und Kollegen:

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Master- und MBA-Programme Hochschule Pforzheim 2 Zahlen Studierende: ca. 4.400 (Stand: Oktober 2009) Drei Fakultäten Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht Ca. 145 Professorinnen

Mehr

HFH Hamburger Fern-Hochschule

HFH Hamburger Fern-Hochschule Fakten HFH Hamburger Fern-Hochschule Mit rund 11.000 Studierenden und rund 7.000 Absolventen ist die HFH Hamburger Fern- Hochschule eine der größten privaten Hochschulen Deutschlands. Sie verfolgt das

Mehr

DIE VORTEILHAFTE KOMBINATION VON HOCHSCHULSTUDIUM UND BETRIEBLICHER PRAXIS INFORMATIONEN FÜR UNTERNEHMEN. Duales Studium. an der OTH Amberg-Weiden

DIE VORTEILHAFTE KOMBINATION VON HOCHSCHULSTUDIUM UND BETRIEBLICHER PRAXIS INFORMATIONEN FÜR UNTERNEHMEN. Duales Studium. an der OTH Amberg-Weiden DIE VORTEILHAFTE KOMBINATION VON HOCHSCHULSTUDIUM UND BETRIEBLICHER PRAXIS INFORMATIONEN FÜR UNTERNEHMEN Duales Studium an der OTH Amberg-Weiden Das duale Studium EIN ÜBERZEUGENDES KONZEPT FÜR UNTERNEHMEN

Mehr

MASTERSTUDIUM WIESO UND WARUM (HINTER)GRÜNDE FÜR EIN MASTERSTUDIUM IN DER SCHWEIZ Tim Kaltenborn Universum Communications

MASTERSTUDIUM WIESO UND WARUM (HINTER)GRÜNDE FÜR EIN MASTERSTUDIUM IN DER SCHWEIZ Tim Kaltenborn Universum Communications MASTERSTUDIUM WIESO UND WARUM (HINTER)GRÜNDE FÜR EIN MASTERSTUDIUM IN DER SCHWEIZ Tim Kaltenborn Universum Communications Master-Messe Zürich November 2013 WWW.UNIVERSUMGLOBAL.COM About me TIM KALTENBORN

Mehr

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsbewertung Mobile Communication and Ad Hoc Networks

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsbewertung Mobile Communication and Ad Hoc Networks RWTH Aachen Dez. 6.0 - Abt. 6. Templergraben 06 Aachen Tel.: 0 80 967 E-Mail: verena.thaler@zhv.rwth-aachen.de RWTH Aachen - Dez. 6.0/Abt. 6. Herr Prof. Dr. Peter Martini (PERSÖNLICH) Auswertungsbericht

Mehr

Neue Möglichkeiten schaffen

Neue Möglichkeiten schaffen ENERGIETECHNIK UND RESSOURCENOPTIMIERUNG Neue Möglichkeiten schaffen Energietechnik und Ressourcenoptimierung gibt Antworten auf Fragen, wie Energie optimal bereitgestellt, intelligent gespeichert und

Mehr

Schwerpunkte der Veranstaltung:

Schwerpunkte der Veranstaltung: PIREM FACHTAGUNG FÜR USER UND INTERESSENTEN 1. PIREM FACHTAGUNG F Ü R U S E R U N D I N T E R E S S E N T E N am 23. Mai 2014 in Salzburg Schwerpunkte der Veranstaltung: Berichte über erfolgreiche Einführungsprojekte

Mehr

EEX Kundeninformation 2009-06-04

EEX Kundeninformation 2009-06-04 EEX Kundeninformation 2009-06-04 Änderungen bei der sstellung für die monatlichen Börsentransaktionsentgelte Sehr geehrte Damen und Herren, seit Anfang des Jahres vereinheitlichen wir in mehreren Stufen

Mehr

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Wiesbaden 26. 28. Juni 2012 www.zellcheming.de Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Größter jährlicher Branchentreff der Zellstoff- und Papierindustrie in Europa The

Mehr

Dear ladies and gentlemen, Welcome to our spring newsletter!

Dear ladies and gentlemen, Welcome to our spring newsletter! FUBiS Newsletter March 2015 Dear ladies and gentlemen, Welcome to our spring newsletter! This summer, our portfolio includes two special, cross-national course tracks. We will give you all the details

Mehr

Master of Science (MSc) International Food Business and Consumer Studies

Master of Science (MSc) International Food Business and Consumer Studies Master of Science (MSc) International Food Business and Consumer Studies kooperatives Masterprogramm der Fachhochschule Fulda und Universität Kassel Prof. Dr. Friedrich-Karl Lücke and Helga Keil, M.A.

Mehr

Technische Hürden und wirtschaftliche Herausforderungen im Verteilnetz

Technische Hürden und wirtschaftliche Herausforderungen im Verteilnetz und Technische Hürden und wirtschaftliche Herausforderungen im Verteilnetz A 3 Wissenschaftsdialog Energie 6. Juli 2012 Prof. Dr.-Ing. Michael Finkel MBA Hochschule Augsburg Fakultät für Elektrotechnik

Mehr

Lehrveranstaltungsverzeichnis Dr. Jörn Schönberger

Lehrveranstaltungsverzeichnis Dr. Jörn Schönberger Lehrveranstaltungsverzeichnis Dr. Jörn Schönberger Verantwortlicher Veranstalter in Diplom-, Bachelor- und Master- Studiengängen WS 2013 / 2014 Vorlesung Optimierung in Produktion und Logistik (Introduction

Mehr

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - AKTUELL Beitragsordnung Ordentliche Mitgliedschaft: Persönliche Mitgliedschaft 80,- EUR Firmen-Mitgliedschaft 240,- EUR Der Betrag wird juristischen Personen als Mindestbeitrag empfohlen. Berufsanfänger

Mehr

Bildungsinitiative Schaufenster Elektromobilität Bayern / Sachsen

Bildungsinitiative Schaufenster Elektromobilität Bayern / Sachsen Bildungsinitiative Schaufenster Elektromobilität Bayern / Sachsen Referent: Dr. Frank Diermeyer Datum: 09.12.2013 Ort: Nürnberg Veranstaltung: 1. Jahrestagung Schaufenster Bayern-Sachsen ELEKTROMOBILITÄT

Mehr

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Dieser Anhang legt die Anzahl der erforderlichen Kreditpunkte und die Veranstaltungen je Modul gemäss Artikel

Mehr

Master of Arts Integrated Business Management FH Trier, FB Wirtschaft

Master of Arts Integrated Business Management FH Trier, FB Wirtschaft Master of Arts Integrated Business Management FH Trier, FB Wirtschaft 1 Gliederung 1. Vorüberlegungen: Welcher Master für wen? 2. Inhaltliche Konzeption 3. Didaktische Konzeption 4. Zulassungsvoraussetzungen

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

ETF _ Global Metal Sourcing

ETF _ Global Metal Sourcing _ Global Metal Sourcing ist in wichtigen Beschaffungsund Absatzmärkten zu Hause is at home in major procurement and sales markets Bulgaria China India Italy Serbia Slovenia Slovakia Spain _ Services Globale

Mehr

Studiengänge Informationsmanagement und Informationstechnologie und Wirtschaftsinformatik

Studiengänge Informationsmanagement und Informationstechnologie und Wirtschaftsinformatik Studiengänge Informationsmanagement und Informationstechnologie und Wirtschaftsinformatik Eckdaten Studiengänge im Bachelor-Master-System Einrichtung Bachelor-Studiengangs IMIT zum WS 2000/01 Ergänzung

Mehr

Zukunft in der Technik

Zukunft in der Technik Zukunft in der Technik Partnerschaft Industrie - Hochschule - Gymnasien Prof. Reinhard Keller Fachbereich Informationstechnik Fachhochschule Esslingen Hochschule für Technik Prof. Reinhard Keller Partnerschaft

Mehr

Vorlesung Automotive Software Engineering Integration von Diensten und Endgeräten Ergänzung zu Telematik

Vorlesung Automotive Software Engineering Integration von Diensten und Endgeräten Ergänzung zu Telematik Vorlesung Automotive Software Engineering Integration von Diensten und Endgeräten Ergänzung zu Telematik Sommersemester 2014 Prof. Dr. rer. nat. Bernhard Hohlfeld Bernhard.Hohlfeld@mailbox.tu-dresden.de

Mehr

EMEA Leader in Connecting Business & Technology

EMEA Leader in Connecting Business & Technology EMEA Leader in Connecting Business & Technology 15 years of International Expansion Information and Communication Technology 0.5 billion turnover NORWAY Long-term annual growth (>25%) UNITED KINGDOM DENMARK

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-08-30

EEX Kundeninformation 2002-08-30 EEX Kundeninformation 2002-08-30 Terminmarkt - Eurex Release 6.0; Versand der Simulations-Kits Kit-Versand: Am Freitag, 30. August 2002, versendet Eurex nach Handelsschluss die Simulations -Kits für Eurex

Mehr

Querschnittstechnologien inkl. Geothermie F&E Schwerpunkte und deren Implementierungsstrategie

Querschnittstechnologien inkl. Geothermie F&E Schwerpunkte und deren Implementierungsstrategie Querschnittstechnologien inkl. Geothermie F&E Schwerpunkte und deren Implementierungsstrategie Michael Monsberger AIT Austrian Institute of Technology Themenüberblick (2 Panels) Geothermie Oberflächennahe

Mehr

Das Trading Qualification Program bei E.ON Energy Trading

Das Trading Qualification Program bei E.ON Energy Trading Das Trading Qualification Program bei E.ON Energy Trading Energie steht hoch im Kurs. Wer davon profitiert? Sie! Investieren Sie in sich und Ihre berufliche Zukunft! Am besten geht das bei uns: E.ON Energy

Mehr

Einführung SoSe 2015 Introductory Event summer semester 2015 MSc Wirtschaftsinformatik / Information Systems Management

Einführung SoSe 2015 Introductory Event summer semester 2015 MSc Wirtschaftsinformatik / Information Systems Management Fotolia/buchachon Einführung SoSe 2015 Introductory Event summer semester 2015 MSc Wirtschaftsinformatik / Information Systems Management Prof. Dr. Ing. Stefan Tai 13.04.2015 Willkommen Welcome Die nächsten

Mehr

An Open Innovation Technology Transfer Concept - R&D Cooperation for breakthrough Technologies between Academic Spin-Offs and established Industry

An Open Innovation Technology Transfer Concept - R&D Cooperation for breakthrough Technologies between Academic Spin-Offs and established Industry Diss ETH NO. 20731 An Open Innovation Technology Transfer Concept - R&D Cooperation for breakthrough Technologies between Academic Spin-Offs and established Industry A dissertation submitted to ETH ZURICH

Mehr

Mechatronische Systeme Information Technology Master of Science (M.Sc.) Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik

Mechatronische Systeme Information Technology Master of Science (M.Sc.) Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik Mechatronische Systeme Information Technology Master of Science (M.Sc.) Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik 1 Master FH LuH Februar 2007 Mechatronische Systeme Beginn WS 2006/2007 Konzept

Mehr

Fachhochschule Osnabrück University of Applied Sciences. Masterstudiengang Mechatronic Systems Engineering

Fachhochschule Osnabrück University of Applied Sciences. Masterstudiengang Mechatronic Systems Engineering Fachhochschule Osnabrück University of Applied Sciences Masterstudiengang Mechatronic Systems Engineering studieren Die Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik Vier Fakultäten und ein Institut

Mehr

Wandel zum prozessorientierten EVU

Wandel zum prozessorientierten EVU Wandel zum prozessorientierten EVU Energieversorger im Zeichen der Internationalisierung der Geoinformationswirtschaft 29. April 2008 Frank Markus Business Development Manager Autodesk frank.markus@autodesk.com

Mehr

CUSTOMER INFORMATION 2014-03-20

CUSTOMER INFORMATION 2014-03-20 CUSTOMER INFORMATION 2014-03-20 EEX introduces new trading calendars Dear trading participants, In May 2014 EEX is going to introduce new trading calendars, enabling trading participants to trade EEX products

Mehr

DOZENTENTAG 2015 DUALE HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG MANNHEIM

DOZENTENTAG 2015 DUALE HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG MANNHEIM DOZENTENTAG 2015 DUALE HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG MANNHEIM Prof. Dr. Andreas Föhrenbach, 2015 www.dhbw-mannheim.de DAS PARTNERMODELL DER DHBW Studienakademie Unternehmen DHBW Studenten Dozenten Prof.

Mehr

Siemens setzt Trends bei IT-Lösungen für cloud-basierte virtuelle Kraftwerke

Siemens setzt Trends bei IT-Lösungen für cloud-basierte virtuelle Kraftwerke Fachpressegespräch E-World 2015, 11. Februar 2015, Essen Siemens setzt Trends bei IT-Lösungen für cloud-basierte virtuelle Kraftwerke Siemens AG 2015 All rights reserved. Energy Management Smart Grid Solutions

Mehr

Internet: www.hamburger-fh.de, Facebook: www.facebook.com/hfhhamburgerfernhochschule

Internet: www.hamburger-fh.de, Facebook: www.facebook.com/hfhhamburgerfernhochschule Fakten HFH Hamburger Fern-Hochschule Mit über 10.000 Studierenden ist die HFH Hamburger Fern-Hochschule eine der größten privaten Hochschulen Deutschlands. Sie verfolgt das bildungspolitische Ziel, Berufstätigen

Mehr