Sicht der Endkunden ein Teilprojekt des E-Commerce-Leitfadens. ISBN

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Sicht der Endkunden ein Teilprojekt des E-Commerce-Leitfadens. www.ecommerce-leitfaden.de ISBN 978-3-940416-94-0"

Transkript

1 ISBN Erfolgsfaktor Versandabwicklung Die Bedeutung der Versandabwicklung im Online-Handel Aktuelle Ergebnisse zur Bedeutung der Versandabwicklung im E-Commerce aus Sicht der Endkunden ein Teilprojekt des E-Commerce-Leitfadens ibi research 2014 l l Seite 1

2 Vorwort der Autoren (1/2) Der Siegeszug des Online-Handels war auch im Jahr 2013 ungebrochen: Laut bvh-prognosen* kratzt der E-Commerce Umsatz in Deutschland erstmals an der 40-Milliarden-Euro- Marke. Die stetig ti zunehmende Bestellf freude der Bundesbürger, die auch an der im Vergleich zu einigen anderen Ländern sehr verbraucherfreundlichen Retourenhandhabe liegt, hat Deutschland zu einem Eldorado für Paketdienstleister werden lassen. Eine vom Bundesverband d der Kurier-Express-Post-Dien nste e. V. (BdKEP) in Auftrag gegebene Studie belegt: Durch den kontinuierlichen Zuwachs beim Interaktiven Handel verzeichnet auch der Markt der Kurier-, Express- und Paketdienste (kurz: KEP) ein Wachstum stieg der Umsatz im KEP-Markt** um 2,4 % auf 18,2 Mill iarden Euro. Insgesamt wurden allein in diesem Branchenzweig in der Bundesrepublik 2,55 Milliarden Sendungen verschickt das entspricht einer Steigerung von 4 % gegenüber dem Vorjahr. Ein weiterer wichtiger Faktor für den Boom im KEP-Markt ist die Tatsache, dass die Deutschen seit Jahren Europameister im Bereich Rücksendungen sind. Die ibi-studie Retourenmanagement im Online-Handel ermittelte eine durchschnittliche Retourenquote von 13 %. Dies wird sich jedoch ändern: Neben dem Wegfall der 40- Euro-Grenze bei Retouren ergeben sich mit der neuen EU- Verbraucherschutzrichtlinie, die zum 13. Juni 2014 in Kraft titt tritt, für den Online-Handel l zahlreiche h Änderungen. Betroffen sind weiterhin die Bereiche Widerrufsrecht und die notwendigen Belehrungen vor Vertragsschluss. Welche Auswirkungen dies haben wird, ist noch offen. Retouren sind für die Zustelldienste ein großer Umsatzfaktor. Die Unternehmen hoffen darauf, dass die Versandhandels- Platzhirsche Amazon, Otto und Zalando ihre mitunter bereits in den Medien angekündigten Pläne in die Tat umsetzen und die Rücksendung von Bekleidungsstücken auch nach der Gesetzesänderung für ihre Kunden kostenfrei belassen werden, um einer Abwanderungswelle vom E-Commerce vorzubeugen. Für die Zusteller dürfte der Wettbewerb auf dem ohnehin umkämpften Markt noch intensiver werden. Deshalb werden die Anbieter immer serviceorientierter und kundenfreundliche Themen wie die Lieferung am Tag der Bestellung (Same- Day-Delivery), ein individueller Zustellzeitraum oder Versand-Flatrates werden stark in den Fokus rücken. Dies ist nicht verwunderlich, denn in Deutschland ist die Rücksendung zumindest in den meisten Fällen kostenlos. Im Gesetz ist bisher klar geregelt: 14 Tage kann man die Ware zurückschicken und die Retoure muss gratis sein, wenn der Warenwert über 40 Euro liegt. * Quelle: bvh, ** Quelle: BdKEP, ibi research 2014 l l Seite 2

3 Vorwort der Autoren (2/2) Das Ziel dieser Befragung war, neben dem Sttatus quo, aktuelle Trends und zukünftige Entwicklungen im en sowie Versandhandel aus Kundensicht zu bewerte K d Kundenwünsche ü h im i Kontext K t t der d Versandabwic V d b icklung kl zu ermitteln. Dafür wurde ein Fragebogen entwickelt, der v uns von Privatpersonen ausgefüllt, und von anschließend ausgewertet wurde. Die Ergebnis sse sollen eine grundlegende Übersicht über das konkrete Bestell erhalten und Bestellverhalten nd die Wünsche von on Konssumenten s menten vermitteln sowie Vergleiche ermöglichen. Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals recht herzlich bei allen Teilnehmern bedanken, die an der Befragung teilgenommen haben, haben und hoffen, hoffen dass sie erdem gilt uns auch in Zukunft unterstützen werden. Auße unser Dank den Medienpartnern, die dazu be eigetragen haben, die Befragung bekannt zu machen so owie nicht zuletzt auch unseren Partnern und Unterstützerrn. Robert Torunsky Dr. Georg Wittmann Dr. Ernst Dr Stahl Nikolas Horn Wir wünschen Ihnen viel Freude und Gew winn beim Lesen. Ihr E-Commerce-Leitfaden-Team im Februar 2014 Robert Torunsky, Torunsky Dr Dr. Georg Wittmann, Wittmann Dr. Ernst Stahl, Nikolas Horn ibi research 2014 l l Seite 3

4 Inhalt Management Summary 1. Über den E-Commerce-Leitfaden Versandabwicklung: Ergebnisse der Befragung Fazit und Ausblick 4. Informationen zur Stichprobe Über die Partner des E-Commerce-Leitfadens 45 Kontakt und Impressum 59 ibi research 2014 l l Seite 4

5 Management Summary (1/2) Der E-Commerce erreicht jedes Jahr neue Umsatzdimensionen und auch die Teilnehmer der Studie haben zum Rekordjahr 2013 beigetragen: Kein einziger der Befragten hat in den vergangenen drei Mona aten nicht im Internet bestellt, bei über einem Drittel waren es zehn oder mehr Einkäufe im World Wide Web (sog. Heavy Shopper). 13 Prozent gaben sogar an, in diesem Zeitraum mehr als 20 Online-Einkäufe getätigt zu haben. Wie oft haben Sie in den letzten 3 Monaten online eingekauft? Keinen einzigen Online-Kauf getätigt 1 bis 2 Online-Käufe 3 bis 4 Online-Käufe 5 bis 9 Online-Käufe 10 bis 19 Online-Käufe 20 und mehr Online-Käufe 0% 13% 13% 21% Bei der Auswahl eines Online-Shops ist die Produktqualität das mit Abstand wichtigste Kriterium: Für 99 % der Befragten ist sie sehr wichtig oder wichtig. Eine große Rolle spielen für die Internet-Käufer auch eine gute, ausführliche Produktbeschreibung (93 %), transparente, einfache 24% 29% Versandbedingungen (91 %), das Preisniveau (87 %) sowie die angebotenen Zahlungsverfahren (79 %) und eine transparente, einfache Retourenabwicklung (78 %). Während bereits mehr als jeder Achte Bücher (85 %), Bekleidung/Textilien (83 %) und Unterhaltungselektronik (81 %) schon einmal im Internet bestellt hat, ist es bei Lebensmitteln gerade einmal jeder Fünfte (22 %). Die termintreue Lieferung ist für 86 % der Befragten das wichtigste Versand- und Lieferkriterium bei der Nutzung eines Online-Shops, wobei ebenfalls 86 % die Bestellungen direkt nach Hause liefern lassen. Die Lieferung in die Arbeit (46 %) oder an eine Packstation (18 %) folgen mit großem Abstand. Über die Hälfte der Teilnehmer würde den Service Same- Day-Delivery, die Lieferung am Tag der Bestellung, nur in Anspruch nehmen, sofern dieser kostenlos ist. Erstaunlich: Zudem würde fast jeder Fünfte selbst dann auf diesen Service verzichten, wenn er dafür nichts bezahlen muss. Obwohl Deutschland Retouren-Europameister ist, haben 12 % der Befragten noch nie eine Online-Bestellung zurückgeschickt. Während bei den Männern 85 % schon mindestens einmal von der Möglichkeit zur Rücksendung Gebrauch gemacht haben, ist der Anteil der Frauen mit 94 % deutlich größer. Häufigster Grund für eine Retoure war ein nicht passender Artikel (78 %). ibi research 2014 l l Seite 5

6 Management Summary (2/2) Die wichtigsten Kriterien bei der Rücksendung von Waren sind für die Kunden eindeutig eine unkomplizierte Retourenabwicklung (95 %) sowie versandkostenfreie Retouren (83 %). Wie kostensensibel Kunden bei Rücksendungen sind, zeigt sich auch darin, dass über ein Drittel schon Bestellvorgänge abgebrochen hat, da eine eventuelle Retoure kostenpflichtig gewesen wäre. 29 % würden sogar grundsätzlich nicht bei Online-Händlern mit kostenpflichtigen t Retouren e bestellen. e Die Verfügbarkeit e eines Produkts (44 %) oder ein günstigerer Preis (33 %) im Vergleich zu anderen Shops wären zumindest für einen Teil der Besteller Grund genug, im Fall einer Retoure diekosten selbst zu tragen. Wünschen Sie sich bei Online-Händlern Versandkosten- Flatrates auf Jahresbasis (wie bspw. Amazon Prime)? Ja, nutze ich bereits Ja, das würde ich gern nutzen 9% 32% Versandkosten-Flatrates wie Amazon Prime werden bereits Nein 35% von 18 % der Befragten genutzt, weitere 14 % würden diesen Service gerne nutzen. Die große Mehrheit über zwei Drittel der Befragten ist daran jedoch nicht Sendungsnachverfolgung: 68 % verwenden dazu einen Link interessiert. in einer Mail, die Website des Versanddienstleisters immerhin noch 58 %. Keine große Rolle spielen Eine nicht unerhebliche Rolle spielt die mögliche Auswahl Smartphone-Apps mit 12 %. Auch bei der bevorzugten eines Versanddienstleisters: 24 % haben schon einmal Möglichkeit zur Kontaktaufnahme mit dem einen Bestellvorgang abgebrochen, da ihnen der Versanddienstleister belegt die mit 64 % bevorzugte Zusteller nicht angeboten wurde. Stichwort unangefochten den ersten Patz und distanziert das auf Service: Zwei von drei Befragten haben einen Abholservice Rang zwei liegende Telefon (28 %) damit sehr deutlich. für Retouren bereits genutzt oder würden dies gern tun. ibi research 2014 l l Seite 6

7 Inhalt Management Summary 4 1. Über den E-Commerce-Leitfaden 7 2. Versandabwicklung: Ergebnisse der Befragung Fazit und Ausblick 4. Informationen zur Stichprobe Über die Partner des E-Commerce-Leitfadens 45 Kontakt und Impressum 59 ibi research 2014 l l Seite 7

8 Über das Projekt E-Commerce-Leitfaden Hintergrund / Motivation Der Verkauf von Waren und Dienstleistungen über das Internet stellt eine zunehmend wichtiger werdende Einnahmequelle für deutsche Unternehmen dar. So stieg laut bvh* der Umsatz im deutschen E-Commerce von 21,7 Mrd. Euro im Jahr 2011 auf 27,6 Mrd. Euro im Jahr Für das Jahr 2013 wird mit einer weiteren Steigerung auf knapp 40 Mrd. Euro gerechnet. In der Praxis zeigt sich jedoch, dass Unternehmen häufig mit großen Herausforderungen konfrontiert werden. Viele Unternehmen lassen sich dadurch von einem Engagement im Internet abschrecken oder stellen ihre Aktivit äten entmutigt wieder ein. Die E-Commerce-Umsätze nehmen weiter stark zu (in Deutschland, in Mrd. Euro)* 39,8 Der E-Commerce-Leitfaden Um die wichtigsten Informationen für den erfolgreichen Aufbau und Betrieb eines Online-Geschäfts in einfach verständlicher und prägnanter Form zusammenzustellen, haben namhafte Lösungsanbieter mit ibi research den kostenlosen E-Commerce-Leitfaden entwickelt. Der Leitfaden gibt dabei kompakt und aus einem Guss Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um den elektronischen Handel. Über diese Studie Die hier vorliegende Studie entstand im Rahmen des E-Commerce-Leitfaden-Projektes. Sie wurde von ibi research gemeinsam mit den Partnern des Projektes erarbeitet und steht auf der Website leitfaden.de kostenlos zur Verfügung. 21,7 27,5 Weitere Studien im Projekt ibi research führt im Rahmen des E-Commerce-Leitfaden- Projekts regelmäßig Befragungen zu den wichtigsten Themen im elektronischen Handel durch. Die Ergebnisse können kostenlos auf der Projekt-Website bezogen werden (Prognose) * Quelle: Bundesverband des Deutschen Versandhandels, 2013 Weitere Informationen und kostenloser Download: ibi research 2014 l l Seite 8

9 Die Partner bündeln im E-Commerce-Leitfaden- Projekt ihr Know-howw und ihre Kompetenzen Atrada bietet Handel und Herstellern hochskalierbare ecommerce-lösungen und übernimmt dabei Verantwortung t über die gesamte Wertschöpfungskette tt hinweg. atriga ist ein innovatives Inkassounternehmen und bietet ein umfassendes Leistungs- und Informationsangebot für innovatives Forderungsmanagement. g Boniversum schützt Unternehmen vor Zahlungsausfällen. Durch B2C-Bonitäts- Bestandskunden-Monitoring und Betrugsprävention hilft Boniversum, Umsätze sic cher prüfungen, Adressvalidierungen, Identifizierungen, auszuweiten. cateno entwickelt und vertreibt die Software-Lösungen ShopSync und AuctionSync zur Automatisierung von warenwirtschaftlichen Prozessen. ConCardis ist ein führender Anbieter im Bereich des bargeldlosen Zahlungsverkehrs und bietet die gesamte Servicepalette für das Präsenz- und Fernabsatzgeschäft. Als Deutschlands größter privater Logistik-Dienstleister transportiert die Hermes Logistik Gruppe Deutschland alles vom Paket über Gepäckstücke bis hin zu Möbeln und Großgeräten. ibi research 2014 l l Seite 9

10 Die Partner bündeln im E-Commerce-Leitfaden- Projekt ihr Know-howw und ihre Kompetenzen mpass ist das mobile Bezahlsystem der Mobilfunkanbieter Telekom, Vodafone und o2. PHOENIX MEDIA besetzt als Gold-Partner für MAGENTO in Deutschland und Österreich am Markt eine führende Position: Namhafte Mittelstandskunden und Konzerne vertrauen auf seine erfolgreichen Kom mplettlösungen. RatePAY ist ein Payment-Dienstleister und biete Online-Händlern Rechnungskauf und Ratenzahlung ohne Postident-Verfahren mit 100-prozentigem Schutz vor Zahlungsausfällen. Saferpay ist die leistungsstarke E-Payment-Plattform für Ihr Online Business. Über eine einzige Schnittstelle verarbeiten Sie alle gängigen Zahlungsmittel flexibel, einfach und sicher! sc xt:commerce ist eine der führenden Open-Source-eCommerce-Lösungen und bietet kostengünstig Software-Lösungen für das ebusiness an. ibi research 2014 l l Seite 10

11 Das Projekt E-Comm merce-leitfaden wird durch renommierte Organisationen unterstützt Bundesverband der Dienstleister für Online-Anbieter Der Bundesverband der Dienstleister für Online-Anbieter mit Sitz in Köln ist ein Zusammenschluss von Unternehmen, Institutionen und Einzelpersonenn aus den Bereichen Mehrwertdienste und E-Commerce. Die Mitglieder erforschen, entwickeln und produ uzieren virtuelle Ausstattungen tt für Online-Dienste und Versandhandelsplattformen. Bundesministerium für Bildung und Forschung Im Rahmen des Forschungsprojekts Stärkung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit von KMU durch Internationalisierung von Finanzdienstleistungen unterstützt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) den E-Commerce-Leitfaden. Bundesverband des Deutschen Versandhandels Der Bundesverband des Deutschen Versandha ndels e.v. (bvh) mit Sitz in Berlin wurde im Jahr 1947 in Solingen gegründet und setzt sich seitdem für die Interessen seiner Mitglieder ein. Die über 330 bvh- Mitgliedsunternehmen repräsentieren rund 75 % des gesamten Umsatzes der Online- und Versandhändler in Deutschland. Weiterhin sind dem bvh über 100 namhafte Dienstleister der Branche angeschlossen. Handelsverband Deutschland Seit 1919 ist der Handelsverband Deutschland (HDE) die Spitzenorganisation des deutschen Einzelhandels und das legitimierte Sprachrohr der Branche gegenüber der Politik. Dabei kann er auf die breite Unterstützung von zahlreichen Landes- und Regionalverbänden sowie von Fachverbänden bauen. Im HDE haben sich rund Mitgliedsunternehmen aller Branchen, Standorte und Größenklassen des Einzelhandels zusammengeschlossen. Industrie- und Handelskammer Regensburg für Oberpfalz / Kelheim Die IHK Regensburg repräsentiert die regionale e gewerbliche Wirtschaft in der Oberpfalz und dem Landkreis Kelheim. Gesetzlich übertragene Aufgaben leistet die IHK unbürokratisch und wirtschaftsnah an Stelle des Staates. Durch verschiedene Produkte und Dienstleistungen unterstützt die IHK die Unternehmen, sich selbst weiterzuentwickeln, um die Stärke und Wettbewerbsfähigkeit der Region und der deutschen Wirtschaft auszubauen. ibi research 2014 l l Seite 11

12 Stets aktuelle Inform mationen rund um den elektronischen Handel Jetzt anmelden für den kostenlosen Newsletter! ibi research 2014 l l Seite 12

13 Inhalt Management Summary 1. Über den E-Commerce-Leitfaden Versandabwicklung: Ergebnissee der Befragung Fazit und Ausblick 4. Informationen zur Stichprobe Über die Partner des E-Commerce-Leitfadens 45 Kontakt und Impressum 59 ibi research 2014 l l Seite 13

14 Über ein Drittel der Befragten hat in den letzten 3 Monaten mindestenss 10 Online-Einkäufe getätigt Wie oft haben Sie in den letzten 3 Monaten online eingekauft? Keinen einzigen Online-Kauf getätigt 0% 1 bis 2 Online-Käufe 13% 3 bis 4 Online-Käufe 24% 5 bis 9 Online-Käufe 29% Definition: Heavy Shopper sind Befragte, die zehn oder mehr Online-Einkäufe tätigen. 10 bis 19 Online-Käufe 20 und mehr Online-Käufe 13% 21% n = 672 (alle Befragten) ibi research 2014 l l Seite 14

15 Die Produktqualität is st mit Abstand das wichtigste Kriterium bei der Wahl eines Online-Shops Wie wichtig sind Ihnen folgendee Kriterien bei der Auswahl eines Online-Shops? Produktqualität Gute, ausführliche Produktbeschreibung 49% 61% 37% 42% 7% Transparente und einfache Versandbedingungen 44% 46% 9% Preisnive eau 36% 50% 11% Angebotene e e Zahlungsverfahr a ren 34% 45% 14% 5% Transparente und einfache Retourenabwicklung 36% 42% 16% 4% Service 30% 45% 19% 4% Kundenbewertung en 17% 43% 23% 13% 5% Größe des Produktsortiments 16% 40% 27% 11% 5% Kundenempfehlungen 11% 38% 30% 14% 7% Gütesieg gel 7% 25% 32% 24% 12% Sehr wichtig Wichtig Neutral Weniger wichtig Nicht wichtig 660 n 679 (alle Befragten) ibi research 2014 l l Seite 15

16 Lebensmittel werden nach wie vor selten online bestellt Welche Artikel haben Sie schon mal online gekauft? (Mehrfachauswahl möglich) Bücher 85% Bekleidun ng/textilien Unterhaltungselektronik/Medien/Bild- & Tonträger Computer und Zubehör 83% 81% 75% Schuhe 63% Spielwaren/Hobbyartikel 59% Sportwaren Arzneimitte ittel/kosmetik Möbel/Wohnaccessoires Gutscheine 50% 47% 45% 41% Lebensmittel 22% Tierbedarf 21% Sonstiges 27% n = 670 (alle Befragten) ibi research 2014 l l Seite 16

17 Heavy Shopper kaufe en grundsätzlich mehr online, auch Lebensmittel werden öfter bestellt Welche Artikel haben Sie schon mal online gekauft? (Mehrfachauswahl möglich) Möbel/Wohnaccessoires 16,3% Sonstiges Arzneimittel/Kosmetik Spielwaren/Hobbyartikel Sportwaren Lebensmittel Tierbedarf Unterhaltungselektronik/Medien/Bild- & Tonträger Computer und Zubehör Schuhe Gutscheine 14,4% 13,0% 11,6% 10,7% 9,1% 9,0% 8,9% 8,7% 7,7% 7,0% Bekleidung/Textilien 5,5% Bücher 2,8% n = 222 (Nur Heavy Shopper; Vergleich mit allen Befragten in Prozentpunkten) ibi research 2014 l l Seite 17

18 Termintreue sowie Transparenz werden als die wichtigsten Versand- und Lieferkriterien genannt Wie wichtig sind für Sie die folgenden allgemeinen Versand- und Lieferkriterien bei der Nutzung eines Online-Shops? Termintreue Lieferung 37% 50% 10% Benachrichtigung bei Warenversand 23% 51% 17% 6% Umweltfreundlicher Versand 6% 59% 26% 6% Möglichkeit zur Sendungsnachverfolgung 25% 41% 23% 8% Versandkostenfreie Lieferung 23% 34% 29% 10% 4% Versicherte Lieferung 18% 34% 34% 9% 5% Seriöses Auftreten der Zusteller 13% 35% 31% 14% 8% Geschenkverpackung 42% 34% 15% 8% Auswahl des Zustelldienstes 13% 29% 31% 17% 9% Auswahl eines Zustellzeitfensters 13% 25% 33% 21% 9% Lieferung am selben Tag (Same-Day-Delivery) 26% 33% 25% 13% Lieferung innerhalb von 24 Stunden 6% 15% 33% 30% 16% Sehr wichtig Wichtig Neutral Weniger wichtig Nicht wichtig 501 n 637 (alle Befragten) ibi research 2014 l l Seite 18

19 Nach der Lieferung nach Hause ist die Zustellung in die Arbeit mit Abstand am beliebtesten Wohin lassen Sie sich in der Regel Ihre Online-Bestellungen liefern? (Mehrfachauswahl möglich) Nach Hause 86% In die Arbeit 46% Packstation 18% Verwandte, Freunde, Nachbarn 13% PaketShop oder Postfiliale 9% Abholung bei im Anbieter 2% Sonstiges 2% n = 635 (alle Befragten) ibi research 2014 l l Seite 19

20 Eine von der Rechnu ungsadresse abweichende Lieferadresse ist für viele sehr wichtig Bitte bewerten Sie die Wichtigkeit der folgenden Punkte in Bezug auf Bestellungen bei einem Online-Händler. Erneuter Zustellversuch 28% 50% 12% 6% Von der Rechnungsadresse abweichende Lieferadresse 43% 34% 13% 5% 5% Konkreter Liefertermin für erneute Zustellung bei Nichtantreffen t des Empfängers 28% 41% 19% 6% 5% Konkreter Liefertermin bei Erstlieferung 20% 47% 26% 4% Abgabe bei Nachbarn bei Nichtantreffen des Em pfängers 18% 43% 23% 9% 7% Alternative Lieferorte (PaketShop, Packstation, etc.) 17% 33% 26% 16% 9% Auswahl eines Zustellzei tfensters 10% 27% 32% 22% 10% Abholung der Ware im stationären Laden 7% 27% 31% 18% 16% Sehr wic htig tg Wichtig tg Neutral Weniger wichtig tg Nicht wichtig tg 593 n 610 (alle Befragten) ibi research 2014 l l Seite 20

21 Heavy Shopper lege en weniger Wert auf Abholung der Ware in stationären Läden Bewertung der Wichtigkeit in Bezug auf Bestellungen bei einem Online-Händler im Vergleich zwischen allen Befragten und Heavy Shoppern. Durchschnitt Von der Rechnungsadresse abweichende Lieferadresse 3,6% Konkreter Liefertermin bei Erstlieferung 3,3% Konkreter Liefertermin für erneute Zustellung bei Nichtantreffen des Empfängers Erneuter Zustellversuch 10% 1,0% -0,8% Abgabe bei Nachbarn bei Nichtantreffen des Empfängers -1,0% Auswahl eines Zustellzeitfensters -4,2% Alternative Lieferorte (PaketShop, Packstation, etc.) -4,9% Abholung der Ware im stationären Laden -7,2% 561 n 583 (alle Befragte); Vergleich der Antworten Sehr wichtig und wichtig zwischen allen Befragten und Heavy Shoppern in Prozentpunkten) ibi research 2014 l l Seite 21

22 Festlegbare Lieferze eitpunkte sind für viele Befragte nur interessant, wenn der Service kostenlos ist Wenn Sie einen konkreten Lieferzeitpunkt für Ihre Bestellungen festlegen könnten, wie viel wären Sie bereit dafür zu bezahlen? Ich würde diesen Service nicht nutzen, selbst wenn er kostenlos ist 9% 10% 8% 10% Ich würde diesen Service nur nutzen, wenn er kostenlos ist 39% 47% 49% 52% Bis zu 2 Euro Zwischen 3 und 5 Euro pro Bestellung 22% 21% 26% 23% 17% 16% 22% 14% Zwischen 6 und 10 Euro pro Bestellung 4% 4% 4% 1% Alle (n=562) Männer (n=375) Frauen (n=166) Heavy Shopper (n=185) ibi research 2014 l l Seite 22

23 Mehr als die Hälfte würde die Same-Day-Delivery Delivery nur nutzen, wenn sie kostenlos ist Wie viel Aufpreis ist Ihnen die Same-Day-Delivery, also die Zustellung am Bestelltag, wert? Bitte geben Sie einen Betrag in Abhängigkeit vom bestellten Produkt und dessen Wert ein. Ich würde diesen Service nur nutzen, wenn er kostenlos ist. Durchschnittsbetrag Höchstwert 53% Lebensmittel im Wert von 25 Euro. 3,17 5,00 Bekleidung im Wert von 100 Euro. 7,60 10,00 27% Schuhe im Wert von 100 Euro. 8,25 10,00 Smartphone im Wert von 600 Euro. 11,25 10,00 Notebook im Wert von 800 Euro. 12,00 20,00 19% Fernseher im Wert von 1000 Euro. 15,00 20,0000 Ich würde diesen Service grundsätzlich dätlihnicht ihtnutze en, auch wenn er kostenlos ist. 136<n<497 (alle Befragten) ibi research 2014 l l Seite 23

24 Obwohl Deutschland Retouren-Europameister ist, haben 12 % der Online-Käufer noch nie retourniert Haben Sie schon einmal im Internet bestellte Waren zurückgesendet? Ja 88% Nein 12% n = 593 (alle Befragten) ibi research 2014 l l Seite 24

25 Frauen senden im In nternet bestellte Waren häufiger zurück als Männer Haben Sie schon einmal im Internet bestellte Waren zurückgesendet? Männer (n=398) 15% 85% Frauen (n=172) 6% 94% Ja Nein ibi research 2014 l l Seite 25

26 Frauen sind kritische er bei Artikeln und bestellen öfters mehrere Varianten zur Auswahl als Männer Aus welchen Gründen haben Sie im Internet bestellte Waren zurückgesendet? (Mehrfachauswahl möglich) Artikel passte nicht Atik Artikel gefiel mir nicht Artikel entsprach nicht der Beschreibung Artikel wurde defekt oder beschädigt geliefert Mehrere Varianten zur Auswahl be estellt Falschbestellung Artikel wurde in einem anderen Shop günstiger erworben Sonstiges 13% 15% 10% 4% 6% 2% 22% 22% 24% 48% 47% 49% 42% 46% 34% 37% 32% 48% 65% 57% 78% 74% 89% 80% Alle Männer Frauen n = 514 (Alle Befragten, die schon einmal einen Artikel zurückgesendet haben), n = 336 (davon Männer), n = 161 (davon Frauen) ibi research 2014 l l Seite 26

27 Kunden sind eine unk komplizierte Retourenabwicklung und kostenfreie Retouren am wichtigsten Wie wichtig sind Ihnen folgendee Kriterien bei der Rücksendung von Waren? Unkomplizierte Retourenabwicklung (z. B. einfache Retourenbeschreibung) 67% 28% Versandkostenfreie R etouren 56% 27% 12% Bereitstellung von Rücksendeetiketten 44% 36% 13% Abwicklung des Retourenprozesses im Internet (z. B. Angabe von Gründen, Ausdruck des Retourenscheins) 25% 37% 25% 7% 5% Verschiedene Rückgabeoptionen (z. B. Abgabe in Postfilialen oder PaketShops) 18% 37% 30% 9% 7% Mehr als 14 Tage Rückgaberecht 16% 27% 32% 15% 10% Rückgabeoptionen in Filialen des Versenders 9% 23% 36% 17% 14% Sehr wichtig Wichtig Neutral Weniger wichtig Nicht wichtig 561 n 583 (alle Befragte) ibi research 2014 l l Seite 27

28 Über ein Drittel hat wegen gebührenpflichtiger Retouren bereits Bestellvorgänge abgebrochen Haben Sie schon einmal einen Bestellvorgang abgebrochen, da eine eventuelle Retoure gebührenpflichtig für Sie gewesen wäre? Ja 34% Nein 66% n = 480 (alle Befragten) ibi research 2014 l l Seite 28

29 Günstiger Preis und Verfügbarkeit eines Produkts sind Verbrauchern kostenpflichtige Retouren wert Ab 2014 können Online-Shops die Kosten für Retouren grundsätzlich in Rechnung stellen. Würden Sie bei einem Online-Händler bestellen, der Ihnen im Fall einer Retoure diese berech hnet? (Zum Teil Mehrfachauswahlen h hl möglich) Ja, immer 12% Ja, wenn der Artikel in anderen Online-Shops nicht zu finden ist 44% Ja, wenn der Artikel in anderen Online-Shops teurer ist 33% Ja, wenn der Artikel von einem bevorzugten Online-Shop kommt 27% Nein, ich würde grundsätzlich nicht bei Onlinebestellen Händlern mit kostenpflichtigen Retouren 29% n = 546 (alle Befragen) ibi research 2014 l l Seite 29

30 Zwei von drei Befrag gten wünschen sich keine Versandkosten-Flatrates Wünschen Sie sich bei Online-Händlern Versandkosten-Flatrates auf Jahresbasis (wie beispielsweise Amazon Prime)? Ja, nutze ich bereits 18% Ja, das würde ich gern nutzen 14% Nein 68% n = 477 (alle Befragten) ibi research 2014 l l Seite 30

31 Fast ein Drittel der Heavy Shopper nutzt bereits Versandkosten-Flatrates Wünschen Sie sich bei Online-Händlern Versandkosten-Flatrates auf Jahresbasis (wie beispielsweise Amazon Prime)? Ja, nutze ich bereits 32% Ja, das würde ich gern nutzen 9% Nein 35% n = 194 (Heavy Shopper) ibi research 2014 l l Seite 31

32 Ein Viertel bricht Bes stellvorgänge ab, wenn bevorzugte Versanddienstleister fehlen Haben Sie schon einmal einen Bestellvorgang abgebrochen, weil Ihnen der bevorzugte Versanddienstleister nicht angeboten wurde? Ja 24% Interessant: t Zwischen Männern und Frauen besteht kein wahrnehmbarer Unterschied beim Abbruch von Bestellvorgängen. Nein 76% n = 562 (alle Befragten) ibi research 2014 l l Seite 32

33 Einfach, aber effektiv v: Zwei von drei Teilnehmern nutzen Links in s zur Sendungsverfolgung Wie nutzen Sie in der Regel eine Sendungsnachverfolgung (Track&Trace)? (Mehrfachauswahl möglich) Link in 68% Homepage des Versanddienstleisters 58% Homepage des Versenders 35% Smartphone-App 12% Telefo on 2% Ich nutze keine Sendungsverfolgungg 7% n = 574 (alle Befragten) ibi research 2014 l l Seite 33

34 Nur ein Viertel der B efragten nutzt Apps unabhängiger Anbieter zur Sendungsverfolgung Von welchen Anbietern ist Ihre Smartphone-App? (Mehrfachauswahl möglich) DHL 73% Hermes 25% Unabhängiger App-Anbieter 25% DPD 10% UPS 8% TNT 2% FEDEX 0% GLS 0% Sonstiges 0% n = 70 (Befragte, die eine Smartphone-App zur Sendungsverfolgung nutzten) ibi research 2014 l l Seite 34

35 Bei Kontaktaufnahm e mit dem Versanddienstleister sind s deutlich beliebter als das Telefon Welchen Kanal möchten Sie bevorzugt für die Kontaktaufnahme mit dem Kundenservice eines Versanddienstleisters nutzen? 64% Telefon 28% Smartphone-App 4% Chat 2% Facebook 1% Twitter 0% Brief 0% Fax 0% Sonstiges 0% n = 563 (alle Befragten) ibi research 2014 l l Seite 35

36 Zwei von drei haben bereits einen Abholservice für Retouren genutzt oder würden ihn gern nutzen Haben Sie schon einmal einen Abholservice für Retouren in Anspruch genommen? Ja 36% Nein, würde ich aber gerne nutzen 30% Nein, ist für mich nicht interessant 34% n = 477 (Befragte, die schon einmal Waren zurückgeschickt haben) ibi research 2014 l l Seite 36

37 Heavy Shopper nutz zen öfter einen Abholservice für Retouren Vergleich der Nutzung eines Abholservice für Retouren zwischen allen Befragten und Heavy Shoppern. Ja 8,4% Nein, würde ich aber gerne nutzen 2,8% Nein, ist für mich nicht interessant 5,6% n = 477 (Befragte, die schon einmal Waren zurückgeschickt haben; Vergleich mit Heavy Shoppern (n = 168) in Prozentpunkten) ibi research 2014 l l Seite 37

38 Inhalt Management Summary 1. Über den E-Commerce-Leitfaden Versandabwicklung: Ergebnisse der Befragung Fazit und Ausblick 4. Informationen zur Stichprobe Über die Partner des E-Commerce-Leitfadens 45 Kontakt und Impressum 59 ibi research 2014 l l Seite 38

39 Fazit und Ausblick Versand ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor im E-Commerce. Aus Kundensicht sind die wichtigsten Kriterien die termintreue Lieferung, die Benachrichtigung beim Warenversand sowie die Möglichkeit it der Sendungs- verfolgung. Online-Händler sollten deswegen die termintreue Zustellung kontinuierlich überwachen und ihren Kunden Zusatzservices zur Sendungsüberwachung anbieten. Dabei sollten sie auch den Umweltgedanken nicht außer Acht lassen. Zudem ist für Kunden die Möglichkeit, die Produkteaneinen alternativen Zustellort senden zu können, wichtig. Neben dem Zielort nach Hause sind die Arbeitsstelle sowie die Packstation eine Alternative. Für fast 80 % der Kunden ist auch ein erneuter Zustellversuch wichtig Händler sollten diese Option bei den Versanddienstleistern prüfen. kostenlose Rücksendung sowie die Bereitstellung von Retourenaufklebern sehr wichtig. Sollten Versender für die bisher kostenlose Rücksendung Gebühren verlangen, würde dies 29 % der Befragten von der Bestellung abschrecken. Händler sollten sich deshalb gut überlegen, ob sie Retouren bepreisen oder nicht lieber Kunden für ein bewussteres Rücksendeverhalten sensibilisieren wollen. Es lässt sich festhalten, dass Termintreue sowie Transparenz für die Befragten die wichtigsten Kriterien für Versand und Lieferung sind. Weiterhin spielt aber die Umweltverträglichkeit des Versands eine zunehmend wichtiger werdende Rolle. Die Bereitschaft, für taggleiche Lieferungen einen Aufpreis zu bezahlen, hält sich hingegen unter den Befragten momentan mit nur 27 % noch deutlich in Grenzen. Die Befragung zeigt eindeutig, dass sich im deutschen Versandhandel Neuerungen wie eine taggleich he Lieferung ( Same-Day-Delivery ) oder Versandkosten-Flatrates noch nicht entscheidend durchgesetzt haben. 53 % der Befragten würden die Zustellung am selben Tag nur dann nutzen, wenn für sie keine Kosten entstehen würden und 20 % haben aktuell kein Interesse an einem solchen Service. Hier wird es interessant zu beobachten sein, wie sich diese Werte in Zukunft entwickeln. Ein weiteres wichtiges Thema der Studie ist das Retouren- verhalten der Online-Shopper Shopper. 9 von 10 haben bereits im Internet bestellte Waren zurückgesandt. Dabei sind den Konsumenten eine einfache Retourenhandhabung, eine ibi research 2014 l l Seite 39

Studie: Deutschland ist noch nicht bereit für Same-Day- Delivery und Versandkosten-Flatrates

Studie: Deutschland ist noch nicht bereit für Same-Day- Delivery und Versandkosten-Flatrates Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab sofort Regensburg, 26. Februar 2014 Studie: Deutschland ist noch nicht bereit für Same-Day- Delivery und Versandkosten-Flatrates Um herauszufinden, welchen

Mehr

Geht nicht, gibt's nicht aktuelle Trends im E-Commerce

Geht nicht, gibt's nicht aktuelle Trends im E-Commerce ibi research Seite 1 Bildquelle: fotolia Rolandino Dr. Georg Wittmann ibi research an der Universität Regensburg GmbH Geht nicht, gibt's nicht aktuelle Trends im E-Commerce Mittelfränkischer Website Award

Mehr

Neue E-Payment-Studie Fakten aus dem deutschen Online-Handel

Neue E-Payment-Studie Fakten aus dem deutschen Online-Handel Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab sofort Regensburg, 31. März 2011 Neue E-Payment-Studie Fakten aus dem deutschen Online-Handel Aktuelle E-Commerce-Leitfaden-Studie Zahlungsabwicklung im E-Commerce

Mehr

ERGEBNISSE DES THEMEN-VOTINGS

ERGEBNISSE DES THEMEN-VOTINGS ERGEBNISSE DES THEMEN-VOTINGS Zur vierten Ausgabe der Developer Week haben die Teilnehmer und Interessierten mehr Mitspracherecht erhalten: Zum demokratischen Prozess der Programmerstellung durch das Advisory

Mehr

Geschäfte ohne Grenzen

Geschäfte ohne Grenzen ISBN 978-3-940416-48-3 Geschäfte ohne Grenzen E-Commerce international 2012 Aktuelle Ergebnisse aus dem Projekt E-Commerce-Leitfaden www..ecommerce-leitfaden.de ibi research 2012 l www.ecommerce-leitfaden.de

Mehr

Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab 10.09.2012. Der neue E-Commerce-Leitfaden ist da! Regensburg, 10. September 2012

Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab 10.09.2012. Der neue E-Commerce-Leitfaden ist da! Regensburg, 10. September 2012 Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab 10.09.2012 Regensburg, 10. September 2012 Der neue E-Commerce-Leitfaden ist da! Noch erfolgreicher im elektronischen Handel Um Antworten auf die wichtigsten

Mehr

Die Shop-Suche auf dem Prüfstand

Die Shop-Suche auf dem Prüfstand ISBN 978-3-940416-44-5 Die Shop-Suche auf dem Prüfstand Was meinen Online-Händler dazu? Aktuelle Ergebnisse aus dem Projekt E-Commerce-Leitfaden www.ecommerce-leitfaden.de ibi research 2012 l www.ecommerce-leitfaden.de

Mehr

Pressemitteilung. Immer mehr Händler zieht es ins Internet. frei zur Veröffentlichung ab sofort. Regensburg, 25. November 2008

Pressemitteilung. Immer mehr Händler zieht es ins Internet. frei zur Veröffentlichung ab sofort. Regensburg, 25. November 2008 Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab sofort Regensburg, 25. November 2008 Immer mehr Händler zieht es ins Internet E-Commerce-Leitfaden-Partner veröffentlichen neue Studie Der Trend, dass zunehmend

Mehr

Mobile-Payment-Verfahren mpass wird neuer Partner des E-Commerce-Leitfadens

Mobile-Payment-Verfahren mpass wird neuer Partner des E-Commerce-Leitfadens Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab sofort Regensburg, 26. März 2009 Mobile-Payment-Verfahren mpass wird neuer Partner des E-Commerce-Leitfadens Über 70 Millionen Mobilfunk- und Bankkunden in

Mehr

Marketing außer Kontrolle nur wenige Online-Händler kennen die Wirkung ihrer Marketing-Maßnahmen

Marketing außer Kontrolle nur wenige Online-Händler kennen die Wirkung ihrer Marketing-Maßnahmen Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab sofort Regensburg, 11. Februar 2009 Marketing außer Kontrolle nur wenige Online-Händler kennen die Wirkung ihrer Marketing-Maßnahmen Lediglich 50 % der Online-Händler

Mehr

ibi research Seite 1 E-Payment-Barometer September 2010

ibi research Seite 1 E-Payment-Barometer September 2010 ibi research Seite 1 E-Payment-Barometer September 2010 ibi research Seite 2 Über das E-Payment-Barometer Das E-Payment-Barometer ist eine Umfrage von ibi research und Der Handel, die im Auftrag von MasterCard

Mehr

Keine Experimente Erfolgreich versenden im E-Commerce! Kassel, den 10.02.2012

Keine Experimente Erfolgreich versenden im E-Commerce! Kassel, den 10.02.2012 Keine Experimente Erfolgreich versenden im E-Commerce! Kassel, den 10.02.2012 Gegenwärtig lässt sich fast alles verschicken 2 23,4 % Stationär- Kunden recherchieren vorher online! Marketing + Vertrieb

Mehr

Gesamtkosten von Zahlungsverfahren Fallbeispiele von Händlern

Gesamtkosten von Zahlungsverfahren Fallbeispiele von Händlern ISBN 978-3-945451-05-2 von Zahlungsverfahren Fallbeispiele von Händlern Eine empirische Erhebung im deutschen Online-Handel www.ibi.de ibi research Seite 2 Vorwort der Autoren Ziel der im September 2014

Mehr

Aktuelle Ergebnisse aus. a dem Projekt E-Commerce-Leitfaden ISBN 978-3-940416-50-6. istockphoto.com/sndr

Aktuelle Ergebnisse aus. a dem Projekt E-Commerce-Leitfaden ISBN 978-3-940416-50-6. istockphoto.com/sndr ISBN 978-3-940416-50-6 istockphoto.com/sndr Die Qual der Waahl Wie Online-Händler ihre Zahlungssverfahren auswählen Aktuelle Ergebnisse aus a dem Projekt E-Commerce-Leitfaden www..ecommerce www ecommerce-leitfaden

Mehr

Internet World Kongress 19.03.2013, München Dr. Georg Wittmann ibi research an der Universität Regensburg www.ibi.de / www.ecommerce-leitfaden.

Internet World Kongress 19.03.2013, München Dr. Georg Wittmann ibi research an der Universität Regensburg www.ibi.de / www.ecommerce-leitfaden. Erfolg im E-Commerce Stellhebel Retourenmanagement Internet World Kongress 19.03.2013, München Dr. Georg Wittmann ibi research an der Universität Regensburg www.ibi.de / www.ecommerce-leitfaden.de ibi

Mehr

Online-Händler unterschätzen die Gesamtkosten von Bezahlverfahren

Online-Händler unterschätzen die Gesamtkosten von Bezahlverfahren Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab sofort Regensburg, 9. September 2014 Online-Händler unterschätzen die Gesamtkosten von Bezahlverfahren Kosten sind für Online-Händler das wichtigste Kriterium

Mehr

Stellschrauben im epayment - richtig einsetzen für mehr Effizienz

Stellschrauben im epayment - richtig einsetzen für mehr Effizienz Stellschrauben im epayment - richtig einsetzen für mehr Effizienz Die ausschlaggebenden Parameter für eine effiziente Zahlungsabwicklung im Online-Shop ERFOLG BRAUCHT DIE PASSENDEN INSTRUMENTE 2009 EXPERCASH

Mehr

Erfolg im Online Business Welche zentralen Elemente müssen Sie bei der Planung beachten? SIX Card Solutions Deutschland GmbH Marcus Lilienthal 2011

Erfolg im Online Business Welche zentralen Elemente müssen Sie bei der Planung beachten? SIX Card Solutions Deutschland GmbH Marcus Lilienthal 2011 Erfolg im Online Business Welche zentralen Elemente müssen Sie bei der Planung beachten? SIX Card Solutions Deutschland GmbH Marcus Lilienthal 2011 Die Online-Käufe nehmen zu, die Bedenken der User ab!

Mehr

Verlässlichkeit und Vertrauen beim Online-Kauf. August 2014

Verlässlichkeit und Vertrauen beim Online-Kauf. August 2014 Verlässlichkeit und Vertrauen beim Online-Kauf August 2014 Impressum Dieses Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz

Mehr

E-Commerce in Deutschland

E-Commerce in Deutschland E-Commerce in Deutschland Was Online-Händler bewegt Ergebnisse aus dem Projekt E-Commerce-Leitfaden www.ecommerce-leitfaden.de Die Umsätze im E-Commerce nehmen weiter zu E-Commerce-Umsätze in Deutschland

Mehr

vorzüglich Sicherheit und Effizienz für die Kartenakzeptanz und den kartengestützten Postbank P.O.S. Transact

vorzüglich Sicherheit und Effizienz für die Kartenakzeptanz und den kartengestützten Postbank P.O.S. Transact vorzüglich Sicherheit und Effizienz für die Kartenakzeptanz und den kartengestützten Zahlungsverkehr. Postbank P.O.S. Transact Um was es uns geht Bargeldloser Zahlungsverkehr in Form von kartengestützten

Mehr

Die Qual der Wahl. Auswahl von Zahlungsverfahren für Online-Shops

Die Qual der Wahl. Auswahl von Zahlungsverfahren für Online-Shops Die Qual der Wahl Auswahl von Zahlungsverfahren für Online-Shops Aktuelle Ergebnisse zum Bezahlverhalten der Kunden aus dem Projekt E-Commerce-Leitfaden www.ecommerce-leitfaden.de ibi research 2013 l www.ecommerce-leitfaden.de

Mehr

Geschäftsbanken und Innovationen im Zahlungsverkehr

Geschäftsbanken und Innovationen im Zahlungsverkehr Prof. Dr. Hans-Gert Penzel ibi research an der Universität Regensburg GmbH Geschäftsbanken und Innovationen im Zahlungsverkehr 14. Euro Finance Week Payments Conference Wie zahlt der Kunde der Zukunft?

Mehr

www.ecommerce-leitfaden.de

www.ecommerce-leitfaden.de Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab sofort Regensburg, 14. März 2011 exorbyte und kuehlhaus werden neue Partner des E- Commerce-Leitfadens Der Anbieter von intelligenten, fehlertoleranten Suchlösungen

Mehr

E-Rechnung und E-Archivierung: Fakten aus der Unternehmenspraxis

E-Rechnung und E-Archivierung: Fakten aus der Unternehmenspraxis E-Rechnung und E-Archivierung: Fakten aus der Unternehmenspraxis Holger Seidenschwarz ebusiness-lotse Ostbayern / ibi research an der Universität Regensburg www.ebusiness-lotse-ostbayern.de / www.ibi.de

Mehr

------------------------------------------------------

------------------------------------------------------ Bundesverband des Deutschen Versandhandels e.v. E-COMMERCE CROSS BORDER Deutschland - Schweiz ------------------------------------------------------ Online Handel Cross Border Bedeutung für den Deutschen

Mehr

Internationaler E-Commerce

Internationaler E-Commerce ISBN 978-3-940416-94-0 ISBN 978-3-945451-21-2 Internationaler E-Commerce Status quo und Bewertung aus Händlersicht Aktuelle Ergebnisse aus dem Projekt E-Commerce-Leitfaden www.ecommerce-leitfaden.de ibi

Mehr

FLEXIBLE LIEFEROPTIONEN ERHÖHEN KUNDENBINDUNG. Versand im E-Commerce Ergebnisse einer Kundenbefragung

FLEXIBLE LIEFEROPTIONEN ERHÖHEN KUNDENBINDUNG. Versand im E-Commerce Ergebnisse einer Kundenbefragung FLEXIBLE LIEFEROPTIONEN ERHÖHEN KUNDENBINDUNG Versand im E-Commerce Ergebnisse einer Kundenbefragung 1 INHALT 2 Vorwort 3 Auf die Versandqualität kommt es an 5 Kundenfreundlicher Versand bedeutet, die

Mehr

E-Rechnung in der Praxis Versand, Eingang und Archivierung Vorabergebnisse einer Unternehmensbefragung

E-Rechnung in der Praxis Versand, Eingang und Archivierung Vorabergebnisse einer Unternehmensbefragung E-Rechnung in der Praxis Versand, Eingang und Archivierung Vorabergebnisse einer Unternehmensbefragung Dr. Georg Wittmann ebusiness-lotse Ostbayern/ibi research an der Universität Regensburg CeBIT 2015

Mehr

ibi-mystery-shopping-studie 2016 die Realitäten im deutschen E-Commerce

ibi-mystery-shopping-studie 2016 die Realitäten im deutschen E-Commerce ibi research Seite 1 Bildquelle: fotolia Rolandino ibi research an der Universität Regensburg GmbH ibi-mystery-shopping-studie 2016 die Realitäten im deutschen E-Commerce Konzept und Sponsoringinformationen

Mehr

Aktuelle Studie: Mystery Shopping zeigt Optimierungspotential für Online-Händler

Aktuelle Studie: Mystery Shopping zeigt Optimierungspotential für Online-Händler Pressemitteilung Aktuelle Studie: Mystery Shopping zeigt Optimierungspotential für Online-Händler Regensburg, 23. Februar 2017. Aktuelle Studienergebnisse zeigen erstmals die Realitäten im deutschen E-Commerce:

Mehr

ibi research Seite 1 Entwurf ISBN 978-3-940416-28-5 E-Payment-Barometer Dezember 2010

ibi research Seite 1 Entwurf ISBN 978-3-940416-28-5 E-Payment-Barometer Dezember 2010 ibi research Seite 1 Entwurf ISBN 978-3-940416-28-5 E-Payment-Barometer Dezember 2010 ibi research Seite 2 Über das E-Payment-Barometer Das E-Payment-Barometer ist eine Umfrage von ibi research und des

Mehr

Enemy Mine Amazon Payments?

Enemy Mine Amazon Payments? ISBN 978-3-940416-38-4 Enemy Mine Amazon Payments? Aktuelle Ergebnisse aus dem Projekt E-Commerce-Leitfaden www.ecommerce-leitfaden.de ibi research 2010 l www.ecommerce-leitfaden.de l Seite 1 Vorwort der

Mehr

Erfolgsfaktoren im E-Commerce Top Online-Shops in Österreich und der Schweiz

Erfolgsfaktoren im E-Commerce Top Online-Shops in Österreich und der Schweiz Erfolgsfaktoren im E-Commerce Top Online-Shops in Österreich und der Schweiz Zentrale Ergebnisse Dr. Kai Hudetz IFH Institut für Handelsforschung GmbH 1 AGENDA 1. Zielsetzung 2. Studiensteckbrief und Methodik

Mehr

Erfolgsfaktor Payment: So steuern Online-Händler ihren Gewinn

Erfolgsfaktor Payment: So steuern Online-Händler ihren Gewinn Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab sofort Regensburg, 5. Juni 2008 Erfolgsfaktor Payment: So steuern Online-Händler ihren Gewinn Haben Sie sich auch schon gefragt, wie viele Kunden in Webshops

Mehr

Mehr Umsatz mit attraktiven Zahlarten

Mehr Umsatz mit attraktiven Zahlarten Mehr Online-Umsatz mit Rechnungskauf, Ratenkauf und Lastschrift Kim Barthel Vertriebsleiter von Billpay Mehr Umsatz mit attraktiven Zahlarten Welche Zahlungsverfahren bieten Online-Shops Wie groß Ihren

Mehr

E-Commerce-Leitfaden will mit Speed4Trade und ElectronicSales die Themen Marktplätze und B2B-Commerce stärker bearbeiten

E-Commerce-Leitfaden will mit Speed4Trade und ElectronicSales die Themen Marktplätze und B2B-Commerce stärker bearbeiten Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab sofort Regensburg, 15. März 2016 E-Commerce-Leitfaden will mit Speed4Trade und ElectronicSales die Themen Marktplätze und B2B-Commerce stärker bearbeiten Der

Mehr

Social Media - Chance oder Fluch? Stefan Weinfurtner

Social Media - Chance oder Fluch? Stefan Weinfurtner Social Media - Chance oder Fluch? Stefan Weinfurtner Agenda 1. Social Media Chance für Online-Händler!? 2. Social Media Fluch für Online-Händler?! 3. Über ibi research 2 Social Media? Ist doch ganz einfach:

Mehr

Online-Marktplätze als Vertriebskanal

Online-Marktplätze als Vertriebskanal ISBN 978-3-940416-94-0 ISBN 978-3-945451-09-0 Online-Marktplätze als Vertriebskanal Status quo und Bewertung aus Händlersicht Aktuelle Ergebnisse zur Nutzung von Online-Marktplätzen ein Teilprojekt des

Mehr

Erfolgsfaktor Payment

Erfolgsfaktor Payment Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! Erfolgsfaktor Payment SIX Card Solutions Deutschland GmbH Johannes F. Sutter 2011 www.saferpay.com Erfolgsfaktor Zahlungsmittel 1. Mehr Zahlungsmittel mehr Umsatz!

Mehr

ibi research Seite 1 ISBN 978-3-940416-41-4 E-Payment-Barometer August 2011 Fokusthema: Zahlungsstörungen und -ausfälle

ibi research Seite 1 ISBN 978-3-940416-41-4 E-Payment-Barometer August 2011 Fokusthema: Zahlungsstörungen und -ausfälle ibi research Seite 1 ISBN 978-3-940416-41-4 E-Payment-Barometer August 2011 Fokusthema: Zahlungsstörungen und -ausfälle ibi research Seite 2 Über das E-Payment-Barometer Das E-Payment-Barometer ist eine

Mehr

Zukunft des Einzelhandels Chancen und Herausforderungen durch E-Commerce

Zukunft des Einzelhandels Chancen und Herausforderungen durch E-Commerce Zukunft des Einzelhandels Chancen und Herausforderungen durch E-Commerce Holger Seidenschwarz ebusiness-lotse Ostbayern c/o ibi research an der Universität Regensburg Webchance Academy zur Christmas-,

Mehr

Einkaufen 4.0 Der Einfluss von E-Commerce auf Lebensqualität und Einkaufsverhalten

Einkaufen 4.0 Der Einfluss von E-Commerce auf Lebensqualität und Einkaufsverhalten Jürgen Gerdes, Konzernvorstand BRIEF Deutsche Post DHL Einkaufen 4.0 Der Einfluss von E-Commerce auf Lebensqualität und Einkaufsverhalten Berlin, 9. Februar 2012 Die Studie Einkaufen 4.0 Die erste Studie,

Mehr

24 h geöffnet Schritt für Schritt zum eigenen Online-Shop. ebusiness-lotse Hamburg. Infobüro für Unternehmen

24 h geöffnet Schritt für Schritt zum eigenen Online-Shop. ebusiness-lotse Hamburg. Infobüro für Unternehmen 24 h geöffnet Schritt für Schritt zum eigenen Online-Shop ebusiness-lotse Hamburg. Infobüro für Unternehmen Mal schnell den Shop aufsetzen..und dann noch schneller reich werden klappt in den wenigsten

Mehr

Zahlungssysteme für den Online-Handel - Chancen und Risiken

Zahlungssysteme für den Online-Handel - Chancen und Risiken Zahlungssysteme für den Online-Handel - Chancen und Risiken keybits ohg Full Service Agentur Referent: Hartmut Meixner www.keybits.de Essen, 26.11.2011 keybits ohg Orientierung.Wertschöpfung.Nachhaltigkeit.

Mehr

Der Einzelhandel im Zeitalter der Digitalisierung ist kein Auslaufmodell!

Der Einzelhandel im Zeitalter der Digitalisierung ist kein Auslaufmodell! Bildquelle: fotolia Rolandino Dr. Georg Wittmann ibi research an der Universität Regensburg GmbH Der Einzelhandel im Zeitalter der Digitalisierung ist kein Auslaufmodell! Branchenforum Einzelhandel Digital

Mehr

Warum bieten Sie Ihren Kunden nicht mehr Möglichkeiten für Online-Einkäufe?

Warum bieten Sie Ihren Kunden nicht mehr Möglichkeiten für Online-Einkäufe? Warum bieten Sie Ihren Kunden nicht mehr Möglichkeiten für Online-Einkäufe? Vielfältiger verkaufen mit den sicheren B+S Bezahllösungen für E-Commerce und Mailorder. Wie ermöglichen Sie Ihren Kunden sicherste

Mehr

Payment im E-Commerce Vol. 19

Payment im E-Commerce Vol. 19 Payment im E-Commerce Vol. 19 Der Internetzahlungsverkehr aus Sicht der Händler und der Verbraucher Eine Zusammenfassung der Studie des ECC Köln über den deutschen Online-Payment-Markt in Zusammenarbeit

Mehr

Erfolgsfaktor E-Payment. Horst Kühn I SIX Payment Services (Germany) GmbH www.six-payment-services.com I www.saferpay.com

Erfolgsfaktor E-Payment. Horst Kühn I SIX Payment Services (Germany) GmbH www.six-payment-services.com I www.saferpay.com Erfolgsfaktor E-Payment Horst Kühn I SIX Payment Services (Germany) GmbH wwwsix-payment-servicescom I wwwsaferpaycom Erfolgsfaktor Elektronische Zahlungsmittel E-Payment-Sicherheit E-Payment-Lösung Erfolgsfaktor

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentation [Handel] Kundenlogo Alles aus einer Hand Kartenakzeptanz Point-of-Sale-Lösungen E-Commerce-Lösungen Services Autor, Andreas Melchior Vösendorf, 5.Mai.2015 1 Über ConCardis Acquirer

Mehr

BARGELDLOSE ZAHLUNGSABWICKLUNG

BARGELDLOSE ZAHLUNGSABWICKLUNG BARGELDLOSE ZAHLUNGSABWICKLUNG Modular, global, flexibel und sicher Central Eastern Europe GmbH INNOVATIVE BEZAHLLÖSUNGEN (INTER) NATIONALE ZAHLUNGSMITTEL Rechnung Ratenzahlung EINE SCHNITTSTELLE EINFACHE

Mehr

E-Commerce Kompetenzzentrum Ostbayern feierlich eröffnet!

E-Commerce Kompetenzzentrum Ostbayern feierlich eröffnet! Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab sofort Regensburg, 04. Mai 2009 E-Commerce Kompetenzzentrum feierlich eröffnet! Unternehmensvertreter begrüßen die Initiative des Bundeswirtschaftsministeriums,

Mehr

Über die Hälfte der Online-Käufer ärgert sich über komplizierte Rücksendungen

Über die Hälfte der Online-Käufer ärgert sich über komplizierte Rücksendungen Presseinformation April 2016 Über die Hälfte der Online-Käufer ärgert sich über komplizierte Rücksendungen Studie zeigt: Retourenprozesse sind erfolgskritischer Faktor beim Webshopping und Wachstumschance

Mehr

www.pwc.de Die Paketzustellung der Zukunft

www.pwc.de Die Paketzustellung der Zukunft www.pwc.de Die Paketzustellung der Zukunft 2014 Hintergrund und Untersuchungsansatz Hintergrund Der Berichtsband stellt die Ergebnisse einer Online-Studie zum Thema Die Paketzustellung der Zukunft dar,

Mehr

Erfolgsfaktor Payment

Erfolgsfaktor Payment ISBN 978-3-940416-77-3 Erfolgsfaktor Payment Der Einfluss der Zahlungsverfahren auf Ihren Umsatz Aktuelle Ergebnissee zum Bezahlverhalten der Endkunden aus dem Projekt E-Commerce-Leitfaden www..ecommerce-leitfaden.de

Mehr

Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! Erfolgsfaktor E-Payment Johannes F. Sutter SIX Card Solutions Deutschland GmbH www.saferpay.

Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! Erfolgsfaktor E-Payment Johannes F. Sutter SIX Card Solutions Deutschland GmbH www.saferpay. Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! Erfolgsfaktor E-Payment Johannes F. Sutter SIX Card Solutions Deutschland GmbH www.saferpay.com Erfolgsfaktor Zahlungsmittel Haben Zahlungsverfahren einen Einfluss

Mehr

Erfolgreiches Retourenmanagement

Erfolgreiches Retourenmanagement Erfolgreiches Retourenmanagement Retourenquote reduzieren, Verwaltungsaufwand verringern Nach einer aktuellen Studie von ibi Research stellt ein zielgerichtetes Retourenmanagement einen wesentlichen Erfolgsfaktor

Mehr

Umfrage zu DevOps und Cloud vs. Server. Teil 2: Cloud & Server, Big Data Aktuelle Einschätzungen von Softwareentwicklern

Umfrage zu DevOps und Cloud vs. Server. Teil 2: Cloud & Server, Big Data Aktuelle Einschätzungen von Softwareentwicklern Umfrage zu DevOps und Cloud vs. Server Teil 2: Cloud & Server, Big Data Aktuelle Einschätzungen von Softwareentwicklern Vorwort der Developer Week Liebe Leserinnen und Leser, Florian Bender Projektleitung

Mehr

Betrug und Betrugsprävention im Online-Handel Status quo und Bewertung aus Händlersicht

Betrug und Betrugsprävention im Online-Handel Status quo und Bewertung aus Händlersicht ISBN 978-3-945451-18-2 Betrug und Betrugsprävention im Online-Handel Status quo und Bewertung aus Händlersicht Aktuelle Ergebnisse aus dem Projekt E-Commerce-Leitfaden www.ecommerce-leitfaden.de ibi research

Mehr

Die 10 größten Irrtümer im E-Payment

Die 10 größten Irrtümer im E-Payment Die 10 größten Irrtümer im E-Payment Wo das E-Payment immer wieder für Fragenzeichen sorgt ERFOLG BRAUCHT DIE PASSENDEN INSTRUMENTE EXPERCASH GmbH Einer der führenden Full-Service Provider für komplettes

Mehr

Trend Evaluation Shopper Insights Wein 2014 Multichannel Vertrieb online/offline - STUDIENINHALTE

Trend Evaluation Shopper Insights Wein 2014 Multichannel Vertrieb online/offline - STUDIENINHALTE Trend Evaluation Shopper Insights Wein 2014 Multichannel Vertrieb online/offline - STUDIENINHALTE mafowerk Marktforschung Beratung Nürnberg im November 2014 1 Copyright mafowerk GmbH, 2014 Der Online-Kauf

Mehr

VORTRAGSTITEL: Versand- und Retourenmanagement im E-Commerce REFERENT: Hilka Bergmann

VORTRAGSTITEL: Versand- und Retourenmanagement im E-Commerce REFERENT: Hilka Bergmann VORTRAGSTITEL: Versand- und Retourenmanagement im E-Commerce REFERENT: Hilka Bergmann Studienteilnehmer: 134 Onlinehändler 7 Versand- Dienstleister EHI-Befragung von 134 Onlinehändlern Vertriebskanäle

Mehr

Zahlen bitte - einfach, schnell und sicher! E-Payment-Lösungen für Profis und Einsteiger

Zahlen bitte - einfach, schnell und sicher! E-Payment-Lösungen für Profis und Einsteiger Zahlen bitte - einfach, schnell und sicher! E-Payment-Lösungen für Profis und Einsteiger SIX Card Solutions Deutschland GmbH Christoph Bellinghausen 2011 Agenda Zahlen bitte - einfach, schnell und sicher!

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Sporthaus F.C.RÖDER für die Onlineshops ligasport.de und ballholer.de

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Sporthaus F.C.RÖDER für die Onlineshops ligasport.de und ballholer.de Allgemeine Geschäftsbedingungen des Sporthaus F.C.RÖDER für die Onlineshops ligasport.de und ballholer.de Übersicht 1. Geltungsbereich 2. Vertragspartner, Kundendienst 3. Vertragsabschluss 4. Versandkosten

Mehr

Lebensmittel Online-Shopping

Lebensmittel Online-Shopping Lebensmittel Online-Shopping Bevölkerungsrepräsentative Umfrage PUTZ & PARTNER Unternehmensberatung AG Partner der Befragung Telefon: +49 (0)40 35 08 14-0 Gertrudenstraße 2, 20095 Hamburg Seite Telefax:

Mehr

EINFACH. SICHER. HANDELN.

EINFACH. SICHER. HANDELN. Der größte Onlinehandelsverband Europas mit über 45.000 geschützten Onlinepräsenzen. Händlerbund Beirat Sprachrohr der E-Commerce-Branche EINFACH. SICHER. HANDELN. Wer wir sind Der Händlerbund strebt eine

Mehr

Eine zweite Chance? Umfrage unter Softwareentwicklern sowie IT- und Online-Professionals zum Thema Scheitern

Eine zweite Chance? Umfrage unter Softwareentwicklern sowie IT- und Online-Professionals zum Thema Scheitern Eine zweite Chance? Umfrage unter Softwareentwicklern sowie IT- und Online-Professionals zum Thema Scheitern #dwx16 Night of Fuckup 21.06.2016 20:00-23:30 Uhr developer-week.de Vorwort Liebe Leserinnen

Mehr

Online Shops. Der Weg vom stationären Handel zum Internethandel oder ist der Internetshop die Lösung aller Verkaufsprobleme?

Online Shops. Der Weg vom stationären Handel zum Internethandel oder ist der Internetshop die Lösung aller Verkaufsprobleme? Online Shops Der Weg vom stationären Handel zum Internethandel oder ist der Internetshop die Lösung aller Verkaufsprobleme? Die Zahlen sprechen für sich! Rasanten Steigerungen im Onlinegeschäft Immer mehr

Mehr

Maßgeschneidert und aus einer Hand

Maßgeschneidert und aus einer Hand ecommerce: Maßgeschneidert und aus einer Hand Beschaffung Lagerung Distribution Fulfillment Werbemittel- Outsourcing. In Vertriebs- und Marketingabteilungen wird es immer wichtiger, Ressourcen so knapp

Mehr

Zukunft des Einzelhandels Chancen und Herausforderungen durch E-Commerce

Zukunft des Einzelhandels Chancen und Herausforderungen durch E-Commerce Zukunft des Einzelhandels Chancen und Herausforderungen durch E-Commerce Holger Seidenschwarz ebusiness-lotse Ostbayern c/o ibi research an der Universität Regensburg Webchance Academy zur Heimtextil Frankfurt,

Mehr

Die Quelle-Trendstudie Webshopping 2009

Die Quelle-Trendstudie Webshopping 2009 Die Quelle-Trendstudie Webshopping 9 Quelle-Trendstudie Webshopping 9 Die Ergebnisse im Überblick Die deutschen Internetnutzer kaufen immer häufiger im Netz ein und geben dort mehr Geld aus. Trotz Wirtschaftskrise

Mehr

Der Erfolgreichste im Leben ist der, der am besten informiert wird. Benjamin Disraeli (brit. Premierminister 1874-1880)

Der Erfolgreichste im Leben ist der, der am besten informiert wird. Benjamin Disraeli (brit. Premierminister 1874-1880) Der Erfolgreichste im Leben ist der, der am besten informiert wird. Benjamin Disraeli (brit. Premierminister 1874-1880) Inhalt Einleitung 3 Das Unternehmen 4 Clipping für Ausschnittdienste 6 Pressespiegelsysteme

Mehr

EHI Geprüfter Online-Shop Für mehr Vertrauen und Umsatz im E-Commerce

EHI Geprüfter Online-Shop Für mehr Vertrauen und Umsatz im E-Commerce EHI Geprüfter Online-Shop Für mehr Vertrauen und Umsatz im E-Commerce Zertifizierung Beschwerdemanagement Barriereabbau www.shopinfo.net Unsere Leistungen Wir prüfen, Sie profitieren Detaillierter Prüfbericht

Mehr

e-business Flexible Lösungen für jedes Versand-Volumen

e-business Flexible Lösungen für jedes Versand-Volumen e-business Flexible Lösungen für jedes Versand-Volumen Umfassendes Sendungsmanagement ganz einfach über Einfach, schnell, komfortabel Die Beförderung Ihrer Waren und Dokumente muss einfach, schnell und

Mehr

Maßnahmen für sicheren Umsatz im E-Commerce. E-Commerce-Tag Nürnberg, 27. November 2013. 2012 Boniversum. Folie 1

Maßnahmen für sicheren Umsatz im E-Commerce. E-Commerce-Tag Nürnberg, 27. November 2013. 2012 Boniversum. Folie 1 Maßnahmen für sicheren Umsatz im E-Commerce E-Commerce-Tag Nürnberg, 27. November 2013 Folie 1 Boniversum Wissen schafft Fairplay.» Die Creditreform Boniversum GmbH ist ein Tochterunternehmen der Creditreform

Mehr

Riskante Last-minute-Strategie bei der SEPA-Umstellung: Unternehmen erwarten Liquiditätsprobleme

Riskante Last-minute-Strategie bei der SEPA-Umstellung: Unternehmen erwarten Liquiditätsprobleme Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab sofort Regensburg, 20. August 2013 Riskante Last-minute-Strategie bei der SEPA-Umstellung: Unternehmen erwarten Liquiditätsprobleme Um herauszufinden, ob sich

Mehr

Die 7 goldenen Tipps für Lager und Versand

Die 7 goldenen Tipps für Lager und Versand Die 7 goldenen Tipps für Lager und Versand Hagen Meischner Head of Sales mad geniuses GmbH Erfahrungen aus 10 Jahren E-Commerce Erfahrungen aus 10 Jahren E-Commerce Sie tun alles um Traffic zu generieren

Mehr

Seminar Planungsgrundlagen für den Aufbau eines Online-Handels

Seminar Planungsgrundlagen für den Aufbau eines Online-Handels Teil 2 Folien 17 bis 37 Seminar Planungsgrundlagen für den Aufbau eines Online-Handels - Kriterien zur Entscheidungsfindung - Umsatz- und Kostenplanung - System- und Prozessanforderungen Hans-Jürgen Collatz

Mehr

I t n t erna i ti l ona Z er h a l hlungsverk h ehr Handeln ohne Grenzen Johannes F. Sutter Sutter 2008

I t n t erna i ti l ona Z er h a l hlungsverk h ehr Handeln ohne Grenzen Johannes F. Sutter Sutter 2008 Internationaler ti Zahlungsverkehr h Handeln ohne Grenzen Johannes F. Sutter 2008 SIX Card Solutions Ihr Profi für die technische Abwicklung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs & bedeutendster Plattformanbieter

Mehr

Aktuelle Entwicklungen im Mobile Payment

Aktuelle Entwicklungen im Mobile Payment Aktuelle Entwicklungen im Mobile Payment Sabine Pur ebusiness-lotse Ostbayern M-Days Frankfurt a. M. Handel im Wandel von Mobile Shopping bis Mobile Payment 13.05.2014 MOBILE kommt nicht! MOBILE ist schon

Mehr

41 Prozent wollen ihr Smartphone innerhalb dieses Jahres wechseln

41 Prozent wollen ihr Smartphone innerhalb dieses Jahres wechseln 41 Prozent wollen ihr Smartphone innerhalb dieses Jahres wechseln Das Marktforschungsinstitut MindTake Research hat in einem Branchenreport rund 1.000 Österreicher zu ihren Anschaffungsplänen von IT- und

Mehr

SAP BUSINESS ONE Versandhandel

SAP BUSINESS ONE Versandhandel SAP BUSINESS ONE Versandhandel SAP BUSINESS ONE VON DER KOSTENGÜNSTIGEN LÖSUNG DES BRANCHENFÜHRERS PROFITIEREN SAP Business One ist eine integrierte und kostenorientierte Unternehmenslösung, die es Ihnen

Mehr

Rechnungskauf Online. langfristiger Trend statt kurzfristiger Hype

Rechnungskauf Online. langfristiger Trend statt kurzfristiger Hype Rechnungskauf Online langfristiger Trend statt kurzfristiger Hype Warum überhaupt Rechnung anbieten? 2 Am liebsten würden Kunden per Rechnung zahlen Kreditkarte und PayPal liegen gleichauf Häufigkeit,

Mehr

Erfolgsfaktor Payment

Erfolgsfaktor Payment ISBN 978-3-940416-00-1 Erfolgsfaktor Payment Der Einfluss der Zahlungsverfahren auf Ihren Umsatz Aktuelle Ergebnisse aus dem Projekt E-Commerce-Leitfaden www.ecommerce-leitfaden.de ibi research 2008 l

Mehr

Regionales Stadt-Shopping-Konzept

Regionales Stadt-Shopping-Konzept Regionales Stadt-Shopping-Konzept das Internetportal für das lokal ansässige Business Ihr regionales Einkaufsvergnügen Der Online-Marktplatz für den lokalen Einzelhandel Auf ShoppingBonn.de kann der in

Mehr

Handel und Verbraucherschutz Fokus Kunde

Handel und Verbraucherschutz Fokus Kunde Handel und Verbraucherschutz Fokus Kunde Verbraucherkommission Bayern, München, 25. Juni 2015 Alexander Spickenreuther, Geschäftsführer Die aktuelle Marktentwicklung Umsatzentwicklung im Einzelhandel gesamt

Mehr

SEPA nach dem 1. Februar 2014: Etwa drei von vier Unternehmen waren mit der Umstellung auf SEPA zum 1. Februar 2014 fertig

SEPA nach dem 1. Februar 2014: Etwa drei von vier Unternehmen waren mit der Umstellung auf SEPA zum 1. Februar 2014 fertig Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab sofort Regensburg, 8. April 2014 SEPA nach dem 1. Februar 2014: Etwa drei von vier Unternehmen waren mit der Umstellung auf SEPA zum 1. Februar 2014 fertig

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) 1. Geltung der allgemeinen Geschäftsbedingungen Für alle Lieferungen und Leistungen von Grillgenuss-Ruhr, Philipp Horst, im folgenden Anbieter genannt, die über unseren

Mehr

Endspurt bei der SEPA-Umstellung: Deutlicher Fortschritt kurz vor dem formalen Stichtag

Endspurt bei der SEPA-Umstellung: Deutlicher Fortschritt kurz vor dem formalen Stichtag Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab 21. Januar 2014 Regensburg, 21. Januar 2014 Endspurt bei der SEPA-Umstellung: Deutlicher Fortschritt kurz vor dem formalen Stichtag Um herauszufinden, ob sich

Mehr

Jan Baumann jan.baumann@eloum.net. Brauche ich einen Online Shop? Was ist am Anfang zu beachten?

Jan Baumann jan.baumann@eloum.net. Brauche ich einen Online Shop? Was ist am Anfang zu beachten? Jan Baumann jan.baumann@eloum.net Brauche ich einen Online Shop? Was ist am Anfang zu beachten? Brauche ich einen Online Shop? Begriffe und Abgrenzung Ab wann ist ein Shop ein Shop? Welche Systeme stehen

Mehr

ONLINE. Die perfekte Schnittstelle im Netz.

ONLINE. Die perfekte Schnittstelle im Netz. ONLINE Die perfekte Schnittstelle im Netz. Einfach bezahlen im Internet. Moderne Lösungen für den bargeldlosen Zahlungsverkehr im Web machen hobex heute zu einem gefragten Partner im Internet. So individuell

Mehr

E-Business im Mittelstand Fakten, Trends und Prognosen

E-Business im Mittelstand Fakten, Trends und Prognosen E-Business im Mittelstand Fakten, Trends und Prognosen Bremen, 09. Juni 2010 Dr. Kai Hudetz www.ecc-handel.de 1 E-Commerce-Center Handel den Online-Handel im Fokus! Seit 1999 Förderprojekt des Bundesministeriums

Mehr

Ein Online-Shop ist nichts Neues und fast jeder kennt die wichtigsten Ziele:

Ein Online-Shop ist nichts Neues und fast jeder kennt die wichtigsten Ziele: Online-Shops Die Filialen der Zukunft? Ein Online-Shop ist nichts Neues und fast jeder kennt die wichtigsten Ziele: Darstellung des Portfolios, Kundenbindung, Gewinnung neuer Kunden, Generierung von Umsatz

Mehr