Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung"

Transkript

1 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung Zum Begriff Webanwendung Warum sind Webanwendungen unsicher? Anwendungslayer versus Netzwerklayer Design-Entscheidungen des HTTP-Protokolls Man-in-the-Middle-Proxys und Browser-Plugins Unzureichende Validierung von Eingabedaten Webanwendungen sind häufig Mehrbenutzersysteme Offenlegung serverseitiger Objekte und Funktionen Enkodierung JavaScript Fehlende Kontrolle der Ausführungsumgebung Hochprivilegierter Programmcode Unzureichende Absicherung von Backendsystemen Unsichere 3rd-Party-Komponenten und Legacy Code Jeder kann heute eine Webanwendung zusammenbauen Die Agilität moderner Webentwicklung Die Gefahr wird unterschätzt Eingeschränkte Sichtbarkeit und Zielkonflikte Was ist Webanwendungssicherheit? Begriffsbestimmung Nicht das gleiche wie sichere Webanwendungen Etwas anderes als Websicherheit Das Management von Risiken Der Schutz personenbezogener Daten Der Umgang mit Vertrauen Softwarequalität Nicht durch Technik alleine zu lösen Ein Querschnittsthema Ein evolutionärer Prozess IX

2 X Inhaltsverzeichnis 1.4 Relevante Organisationen Zusammenfassung Bedrohungen für Webanwendungen Begriffe und Konzepte Bedrohung, Bedrohungsquelle und Gefährdung Schwachstellen und Sicherheitslücken Angriffe Relevante Standards und Projekte Manipulation der Anwendungslogik Pufferüberläufe (Buffer Overflows) Interpreter Injection SQL Injection OS Command Injection Serverseitiges Code Injection XML Injection Clientseitige Angriffe Hintergrund: Die Same Origin Policy (SOP) Hintergrund: Ajax-Zugriffe Cross-Site Scripting (XSS) Cross-Site Request Forgery (CSRF) Cross-Site Redirection Sitzungsfixierung (Session Fixation) Session Hijacking Website Spoofing & Defacement Clickjacking Drive by Infection ( Malwareschleudern ) Angriffe auf Benutzerkonten und Privilegien Ermitteln von Passwörtern (Brute Forcing etc.) Passwort Recycling Ungeschützte Ressourcen Path Traversal Privilegienerweiterung Überprivilegierung Hintertüren (Backdoors) Information Disclosure Unbeabsichtigte Aktionen Race Conditions Replay und Verklicken Denial of Service (DoS) Zusammenfassung

3 Inhaltsverzeichnis XI 3 Technische Sicherheitsmaßnahmen Begriffe und Konzepte Sicherheitsmechanismen (Security Controls) Sicherheitsanforderungen Quick Wins und Best Practices Angemessene Sicherheit Relevante Standards und Projekte Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) PCI-DSS Secure Coding Guidelines BSI Grundschutzkataloge und Studien NIST Special Publications OWASP Guidelines und Cheat Sheets OWASP ESAPI ÖNORM A TSS-WEB Übergreifende Sicherheitsprinzipien Kenne deine Gegner Berücksichtige Sicherheit im Entwurf ( Secure by Design ) Verwende einen offenen Entwurf Verwende ein positives Sicherheitsmodell Behebe die Ursachen (Ursachenbehebungsprinzip) Minimiere die Angriffsfläche (Minimalprinzip) Vermeide Risiken (Vermeidungsprinzip) Verwende Indirektionen (Indirektionsprinzip) Minimiere Privilegien ( Least Privilege ) Implementiere Sicherheit mehrschichtig ( Defense in Depth ) Gewährleiste einen sicheren Zustand ( Fail Safe ) Verwende sichere Standardeinstellungen ( Secure Defaults ) Vertraue niemandem (Misstrauensprinzip) Gestalte Sicherheit konsistent Vermeide Komplexität ( Keep it Simple ) Verwende ausgereifte Sicherheit Gestalte Sicherheit anpassbar Berücksichtige das Maximumprinzip Antizipiere technologische Limitationen Nutze Technologiebrüche Stelle Testbarkeit sicher (Testbarkeitsprinzip) Gestalte Sicherheit benutzerfreundlich Trainiere deine Anwender Anti-Patterns

4 XII Inhaltsverzeichnis 3.5 Kryptographie Zentrale kryptographische Verfahren SSL- bzw. X.509-Zertifikate HTTPS Zusammenfassung Datenvalidierung Das Prinzip Datenvalidierung Eingabevalidierung Ausgabevalidierung Schutz von Anwendungsparametern Sonderfall Dateiuploads Sonderfall URLs Sonderfall Kommandos Sonderfall XML Sonderfall HTML-Markup Überblick und Empfehlungen Identifikation & Registrierung Benutzerkennungen Besucher-Tracking IP-Adressen Benutzerregistrierung durch technische Identifikation Benutzerregistrierung durch persönliche Identifikation Vorregistrierung Gewinnspiele und Abstimmungen Überblick und Empfehlungen Authentifizierungsverfahren IP-Adressen HTTP Basic und HTTP Digest Form-based Authentication SSL-Client-Zertifikate (X.509-Zertifikate) One Time Tokens (OTTs) Kerberos (Windows-Authentifizierung) SAML OpenID Mehrstufige Authentifizierung Inter-Komponenten-Authentifizierung Überblick und Empfehlungen Benutzerpasswörter und Anmeldedialog Passwortstärke Generierte Passwörter Passwort-Stärke-Funktionen Neusetzen von Passwörtern (Passwort Reset)

5 Inhaltsverzeichnis XIII Speicherung von Passwörtern (Passwort Hashing) Überblick und Empfehlungen Absicherung des Session Managements Zufälligkeit der Session-ID Härtung des Session Managements Persistente Sessions Session Binding (Browser Fingerprints) Session-State-Kontrolle (CSRF- und Replay-Schutz) Session Timeout Mehrfachanmeldung (Concurrent Sessions) Der Session-ID-Lifecycle Shared Sessions Überblick und Empfehlungen Anti-Automatisierung Limits Verzögerungen CAPTCHAS Mehrstufigkeit Weitere Verfahren Überblick und Empfehlungen Zugriffsschutz Zugriffsmodelle Mehrschichtige Zugriffskontrolle (expliziter Schutz) Mehrschichtige Separierung (impliziter Schutz) Rollen und Berechtigungen Cross-Origin-Zugriffe Access Tokens OAuth Geräte- bzw. Browser-Autorisierung Überblick und Empfehlungen Ereignisbehandlung Fehlerbehandlung Angriffserkennung und -behandlung (IDS/IPS) User Alerting Überblick und Empfehlungen Datensicherheit und Datenschutz Allgemeine Empfehlungen zum Schutz personenbezogener Daten Datenverschlüsselung Schutz der Integrität von Daten Datenbehandlungsvorgaben Datenschutzprofile

6 XIV Inhaltsverzeichnis Abwicklung von Bezahlprozessen Überblick und Empfehlungen Clientseitige Sicherheitsaspekte Gestaltung der Oberfläche HTTP Strict Transport Security (HSTS) Frame Busting Schutz vor eingebettetem Schadcode (Werbebanner etc.) Browserseitige XSS-Filter Content Security Policy (CSP) Dateidownloads Browser-Plugins: Adobe Flash, Silverlight, ActiveX und Java-Applets Visualisierung von Browsersicherheit Überblick und Empfehlungen Sicherheit von webbasierten Diensten SOAP XML-RPC REST JSON (Ajax) WebSockets RTMP Überblick und Empfehlungen Absicherung der Plattform Generelle Architekturempfehlung der Infrastruktur Härtung des SSL/TLS-Stacks Härtung des Webservers Laufzeitumgebung und Codeprivilegien Webplattformen (WCMS-Systeme, Foren etc.) Separierung (Abschottung) Webanwendungsfirewalls (WAFs) Cloud Computing Überblick und Empfehlungen Zusammenfassung Sicherheitsuntersuchungen von Webanwendungen Begriffe und Konzepte Sicherheitsreview vs. Sicherheitstest Risiko-basiertes Testen Software Assurance (SwA) Assurancegrad Timeboxing Low Hanging Fruits

7 Inhaltsverzeichnis XV 4.2 Relevante Standards und Projekte OSSTMM OWASP ASVS Standard OWASP Testing Guide Lifecycle Security Testing Wirksamkeit von Tools Bewertungsverfahren Risiken CVSS CWSS DREAD Bug Bars Eignung der einzelnen Verfahren Dynamische Testverfahren (Anwendungstests) Verifikation von Sicherheitsvorgaben Pentest (Penetrationstest) Web Security Scanner (DAST) Fault Injection (Fuzzing) Security Integration Tests Deployment Reviews (Konfigurationsanalysen) Statische Testverfahren (Security Codeanalysen) Security Codescanner (SAST) Code Firewalls Security Unit Tests Security Code Review Validierung von Sicherheitsanforderungen Architekturelle Sicherheitsanalysen Erstellen einer Übersicht der Sicherheitsarchitektur Analyse der architekturellen Vertrauensbeziehungen Weitere mögliche Analyseinhalte Bedrohungs- und Risikoanalysen (Risk & Threat Assessments) Ermittlung von Bedrohungen, Gefährdungen und Risiken Existierende Vorgehensweisen Ein generisches Vorgehensmodell Verfahren zur Bedrohungsidentifikation Mapping von Gegenmaßnahmen Bedrohungskataloge (Threat Intelligence) Übergang zur Risikoanalyse Tools Weitere Aspekte Zusammenfassung

8 XVI Inhaltsverzeichnis 5 Organisatorische (Web-)Anwendungssicherheit Begriffe und Konzepte Application Security Management Secure Software Development Lifecycle (SSDLC) Reifegrade und Reifegradmodelle Relevante Standards und Projekte BSI Leitfäden zur Entwicklung sicherer Webanwendungen OpenSAMM BSIMM ISO/IEC TSS-WEB Maßnahmen zum Wissensaufbau und Wissenstransfer Awareness und Management Attention schaffen Schulungen durchführen Multiplikatoren coachen Lessons Learned und projektbezogene Workshops durchführen Security Knowledge Base aufbauen Mitarbeiter zertifizieren Maßnahmen für das IT-Sicherheitsmanagement Application Security Management Systems (ASMS) aufbauen Richtlinien zur Anwendungssicherheit erstellen und pflegen Vorgaben und Sign-Offs für Softwarelieferanten etablieren Security Gates in Entwicklungs- und Beschaffungsprozesse integrieren Risikomanagement für Anwendungssicherheit etablieren Geschäftskritikalität und Schutzbedarf für Anwendungen spezifizieren Zuständigkeiten für Anwendungssicherheit etablieren Application Portfolio Management (APM) aufbauen Project Portfolio Management (PPM) erweitern Periodische Sicherheitsprüfungen aller Anwendungen durchführen Application Incident und Problem Management einführen ( Security Response ) Key-Performance-Indikatoren (KPIs) definieren und reporten Maßnahmen für das Projektmanagement Zuständigkeiten und Sichtbarkeit für Sicherheit schaffen Vertrauenswürdigkeit von Entwicklern sicherstellen Fachliche Sicherheitsanforderungen und Risiken ermitteln Sicherheitsumsetzungspläne erstellen und abstimmen Sicherheitskonzepte erstellen und fortschreiben Sicherheitskomponenten entkoppeln

9 Inhaltsverzeichnis XVII Sicherheit im Change Management adressieren Sicherheit in agile Vorgehensmodelle integrieren Lessons Learned am Ende von Projekten durchführen Maßnahmen für die Architektur Architekturelle Vorgaben etablieren und kontrollieren Sicherheitsdienste zentral bereitstellen Technologiestacks und Blueprints vorgeben ( Secure Foundation ) Vorgaben und Sign-Offs für neue Technologien etablieren Maßnahmen für die Entwicklung Anreize schaffen Software Security Group (SSG) aufbauen Secure Coding Guidelines erstellen und pflegen Vertrauen in die Entwicklungsumgebungen gewährleisten ( Trusted Ecosystem ) Sicherheitsfunktionen über Security-APIs zentral bereitstellen Sicherheit bei Verwaltung von Sourcecode und Abhängigkeiten gewährleisten Security Codeanalysen mit jedem Build durchführen Sicherheit im Deployment-Prozess berücksichtigen Kollaborative Sicherheitsreviews durchführen Hacker-Techniken und -Tools einsetzen Sicherheitsaspekte dokumentieren Maßnahmen für die Qualitätssicherung Produktiv- von Nicht-Produktiv-Systemen abschotten Sicherheitskennzahlen spezifizieren und überwachen Security Testing Factory aufbauen Infrastruktur für Security-Scans bereitstellen Sicherheitstests in verwendete Toolsuiten integrieren Testbarkeit gewährleisten Sicherheitstestplanung einfordern Maßnahmen für den Betrieb Plattform absichern Laufende Sicherheitsscans der Plattform durchführen Patch Management einbeziehen für 3rd-Party-Komponenten etablieren Virtuelles Patch Management und Application Incident Response gewährleisten Application IDS betreiben (Security Logging & Monitoring) Zertifikatsmanagement betreiben Maßnahmen für Softwarehersteller

10 XVIII Inhaltsverzeichnis 5.11 Durchführen eines Programms zur Steigerung der Anwendungssicherheit (ASP) Erfolgsfaktoren Formelles Vorgehensmodell Empfehlung für die praktische Durchführung eines ASPs Zusammenfassung Schlussbemerkungen Anhang: Mapping von Maßnahmen zur OWASP Top Glossar Literatur Sachverzeichnis

11

Absicherung von Webanwendungen. DFN-Cert - 60. Betriebstagung

Absicherung von Webanwendungen. DFN-Cert - 60. Betriebstagung Absicherung von Webanwendungen DFN-Cert - 60. Betriebstagung Matthias Rohr 11. März 2014 Wer bin ich? Matthias Rohr CISSP, CSSLP, CISM, CSSLP Autor sowie Berater und Geschäftsführer bei der Secodis GmbH

Mehr

Abbildung der Gefährdungen der WASC und OWASP auf die Gefährdungen und Maßnahmenempfehlungen des IT-Grundschutz-Bausteins B 5.

Abbildung der Gefährdungen der WASC und OWASP auf die Gefährdungen und Maßnahmenempfehlungen des IT-Grundschutz-Bausteins B 5. Abbildung der Gefährdungen der WASC und OWASP auf die Gefährdungen und Maßnahmenempfehlungen des IT-Grundschutz-Bausteins B 5.21 Die Zusammenstellung der Gefährdungen für den Baustein 5.21 bediente sich

Mehr

Webapplikationssicherheit (inkl. Livehack) TUGA 15

Webapplikationssicherheit (inkl. Livehack) TUGA 15 Webapplikationssicherheit (inkl. Livehack) TUGA 15 Advisor for your Information Security Version: 1.0 Autor: Thomas Kerbl Verantwortlich: Thomas Kerbl Datum: 05. Dezember 2008 Vertraulichkeitsstufe: Öffentlich

Mehr

Beratung. Security by Design. Lösungen PETER REINECKE & THOMAS NEYE. Services. operational services GmbH & Co. KG

Beratung. Security by Design. Lösungen PETER REINECKE & THOMAS NEYE. Services. operational services GmbH & Co. KG Beratung Lösungen Services Security by Design PETER REINECKE & THOMAS NEYE 1 Agenda 1 2 Was ist Security by Design? Einführung Aktuelle Situation Software Development Lifecycle (SDL) Immer wieder Software

Mehr

Wie steht es um die Sicherheit in Software?

Wie steht es um die Sicherheit in Software? Wie steht es um die Sicherheit in Software? Einführung Sicherheit in heutigen Softwareprodukten Typische Fehler in Software Übersicht OWASP Top 10 Kategorien Praktischer Teil Hacking Demo Einblick in die

Mehr

Sicherheit im Software Entwicklungsprozess ( Secure SDLC ) Matthias Rohr / Secodis GmbH / JAX 2015

Sicherheit im Software Entwicklungsprozess ( Secure SDLC ) Matthias Rohr / Secodis GmbH / JAX 2015 Sicherheit im Software Entwicklungsprozess ( Secure SDLC ) Matthias Rohr / Secodis GmbH / JAX 2015 Über mich Matthias Rohr Geschäftsführer der Secodis GmbH in Hamburg In der Applikationssicherheit seit

Mehr

am Beispiel - SQL Injection

am Beispiel - SQL Injection am Beispiel - SQL Injection Einführung Warum ist Sicherheit ein Software Thema? Sicherheit in heutigen Softwareprodukten & Trends OWASP Top 10 Kategorien Hacking Demo SQL Injection: der Weg zu den Daten

Mehr

Absicherung von Web-Anwendungen in der Praxis Highlights aus den OWASP TOP 10

Absicherung von Web-Anwendungen in der Praxis Highlights aus den OWASP TOP 10 The OWASP Foundation http://www.owasp.org Absicherung von Web-Anwendungen in der Praxis Highlights aus den OWASP TOP 10 Tobias Glemser tobias.glemser@owasp.org tglemser@tele-consulting.com Ralf Reinhardt

Mehr

Magento Application Security. Anna Völkl / @rescueann

Magento Application Security. Anna Völkl / @rescueann Magento Application Security Anna Völkl / @rescueann Anna Völkl @rescueann Magento Certified Developer PHP seit 2004 Magento seit 2011 IT & Telekommunikation (BSc), IT-Security (MSc) LimeSoda (Wien, AT)

Mehr

Absicherung von Webanwendungen

Absicherung von Webanwendungen Absicherung von Webanwendungen JAX 2014 - Security Day - 15. Mai 2014 Matthias Rohr m.rohr@secodis.com Matthias Rohr Dipl-Medieninf. (FH), CISSP, CSSLP, CISM, CCSK > 10 Jahre Applikationssicherheit & Webentwicklung

Mehr

Webapplikationen wirklich sicher?! 10. Mai 2006 IT-TRENDS Sicherheit Zentrum für IT-Sicherheit, Bochum

Webapplikationen wirklich sicher?! 10. Mai 2006 IT-TRENDS Sicherheit Zentrum für IT-Sicherheit, Bochum Webapplikationen wirklich sicher? 10. Mai 2006 IT-TRENDS Sicherheit Zentrum für IT-Sicherheit, Bochum Die wachsende Bedrohung durch Web-Angriffen Test, durchgeführt von PSINet und Pansec 2 "dummy" Web-Sites

Mehr

vii Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1

vii Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 vii 1 Einleitung 1 1.1 Über dieses Buch................................. 1 1.2 Was ist Sicherheit?............................... 4 1.3 Wichtige Begriffe................................ 5 1.4 Sicherheitskonzepte..............................

Mehr

am Beispiel - SQL Injection

am Beispiel - SQL Injection am Beispiel - SQL Injection Einführung } Warum ist Sicherheit ein Software Thema? } Sicherheit in heutigen Softwareprodukten & Trends } OWASP Top 10 Kategorien Hacking Demo } SQL Injection: der Weg zu

Mehr

HÄRTUNG VON WEB-APPLIKATIONEN MIT OPEN-SOURCE-SOFTWARE. Münchener Open-Source-Treffen, Florian Maier, 23.05.2014

HÄRTUNG VON WEB-APPLIKATIONEN MIT OPEN-SOURCE-SOFTWARE. Münchener Open-Source-Treffen, Florian Maier, 23.05.2014 HÄRTUNG VON WEB-APPLIKATIONEN MIT OPEN-SOURCE-SOFTWARE Münchener Open-Source-Treffen, Florian Maier, 23.05.2014 ÜBER MICH 34 Jahre, verheiratet Open Source Enthusiast seit 1997 Beruflich seit 2001 Sicherheit,

Mehr

vii Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1

vii Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 vii 1 Einleitung 1 1.1 Über dieses Buch................................. 1 1.2 Was ist Sicherheit?............................... 3 1.3 Wichtige Begriffe................................ 4 1.4 Sicherheitskonzepte..............................

Mehr

Sicherheit in Rich Internet Applications

Sicherheit in Rich Internet Applications Sicherheit in Rich Internet Applications Florian Kelbert 14.02.2008 Seite 2 Sicherheit in Rich Internet Applications Florian Kelbert 14.02.2008 Inhaltsverzeichnis Grundlagen Ajax und Mashups Adobe Flash-Player

Mehr

Software unsicher entwickeln in sieben Schritten Markus Wutzke, 26.01.2011 wutzke@secaron.de

Software unsicher entwickeln in sieben Schritten Markus Wutzke, 26.01.2011 wutzke@secaron.de Software unsicher entwickeln in sieben Schritten Markus Wutzke, 26.01.2011 wutzke@secaron.de Vorstellung Markus Wutzke Senior Consultant Secaron AG Certified Secure Software Lifecycle Professional (CSSLP

Mehr

Web 2.0 (In) Security PHPUG Würzburg 29.06.2006 Björn Schotte

Web 2.0 (In) Security PHPUG Würzburg 29.06.2006 Björn Schotte Web 2.0 (In) Security PHPUG Würzburg 29.06.2006 Björn Schotte Web 2.0 (In)Security - Themen Alte Freunde SQL Injections, Code Executions & Co. Cross Site Scripting Cross Site Scripting in der Praxis JavaScript

Mehr

OpenWAF Web Application Firewall

OpenWAF Web Application Firewall OpenWAF Web Application Firewall Websecurity und OpenWAF in 60 Minuten Helmut Kreft Fuwa, 15.11.2010 Agenda Webapplikationen? Furcht und Schrecken! OWASP Top 10 - Theorie und Praxis mit dem BadStore Umgang

Mehr

Hacker-Tool Browser von der Webanwendung zu den Kronjuwelen

Hacker-Tool Browser von der Webanwendung zu den Kronjuwelen Hacker-Tool Browser von der Webanwendung zu den Kronjuwelen Ralf Reinhardt 28.11.2013, 16:40 Uhr Roadshow Sicheres Internet aiti-park Werner-von-Siemens-Str. 6 86159 Augsburg 1 Hacker-Tool Browser Über

Mehr

BSI IT-Grundschutztag, 13.06.2013, Regensburg 2013 by sic[!]sec GmbH in Groebenzell, Germany. - For personal use only. - http://www.sicsec.

BSI IT-Grundschutztag, 13.06.2013, Regensburg 2013 by sic[!]sec GmbH in Groebenzell, Germany. - For personal use only. - http://www.sicsec. 1 BSI Grundschutzbaustein Webanwendungen Absicherung von Webanwendungen in der Praxis - Highlights aus den OWASP Top 10 Ralf Reinhardt 13.06.2013, 13:30 Uhr BSI IT-Grundschutztag Tagungs- und Besucherzentrum

Mehr

Secure Webcoding for Beginners

Secure Webcoding for Beginners Secure Webcoding for Beginners $awareness++ Florian Brunner Florian Preinstorfer 09.06.2010 Hacking Night 2010 Vorstellung Florian Brunner Software Engineer CTF-Team h4ck!nb3rg Student sib08 Florian Preinstorfer

Mehr

Matthias Rohr 20. März 2014. Tool basierte Web Security

Matthias Rohr 20. März 2014. Tool basierte Web Security Matthias Rohr 20. März 2014 Tool basierte Web Security About Me Matthias Rohr CISSP, CSSLP, CISM, CCSK Application Security seit knapp 10 Jahren Autor sowie Berater und Geschäftsführer bei der Secodis

Mehr

Designprinzipien sicherer Systeme

Designprinzipien sicherer Systeme Designprinzipien sicherer Systeme Defense in Depth, Least Privilege, Design for Evil, Attack Surface Reduction, Security through Diversity, Dr. Peer Wichmann IT-Sicherheitsbeauftragter WIBU-SYSTEMS AG

Mehr

Audit von Authentifizierungsverfahren

Audit von Authentifizierungsverfahren Audit von Authentifizierungsverfahren Walter Sprenger, Compass Security AG Compass Security AG Glärnischstrasse 7 Postfach 1628 CH-8640 Rapperswil Tel +41 55-214 41 60 Fax +41 55-214 41 61 team@csnc.ch

Mehr

PHP-Sicherheit. PHP/MySQL-Webanwendungen sicher programmieren. Ifl dpunkt.verlag. Christopher Kunz Stefan Esser Peter Prochaska

PHP-Sicherheit. PHP/MySQL-Webanwendungen sicher programmieren. Ifl dpunkt.verlag. Christopher Kunz Stefan Esser Peter Prochaska Christopher Kunz Stefan Esser Peter Prochaska PHP-Sicherheit PHP/MySQL-Webanwendungen sicher programmieren 2., aktualisierte und überarbeitete Auflage Ifl dpunkt.verlag Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung

Mehr

OWASP. Open Web Application Security Project. Dr. Ingo Hanke. IDEAS Information & Design Applications. Dr. Ingo Hanke

OWASP. Open Web Application Security Project. Dr. Ingo Hanke. IDEAS Information & Design Applications. Dr. Ingo Hanke OWASP IDEAS Information & Design Applications O WA S P O WA S P WA S ist Web Application Security? Part I: Web Application Security Aufgabe 1 Werte identifizieren Personenbezogene Daten Sachdaten Prozesse

Mehr

Sebastian. Kübeck. Web-Sicherheit. Wie Sie Ihre Webanwendungen sicher vor Angriffen schützen

Sebastian. Kübeck. Web-Sicherheit. Wie Sie Ihre Webanwendungen sicher vor Angriffen schützen Sebastian Kübeck Web-Sicherheit Wie Sie Ihre Webanwendungen sicher vor Angriffen schützen Einleitung................................................. 11 Teil I Grundlagen der Informationssicherheit......................

Mehr

Web Application Security

Web Application Security Web Application Security Was kann schon schiefgehen. Cloud & Speicher Kommunikation CMS Wissen Shops Soziale Netze Medien Webseiten Verwaltung Chancen E-Commerce Kommunikation Globalisierung & Digitalisierung

Mehr

There is no security on this earth. Na und? General Douglas MacArthur. Alfred E. Neumann

There is no security on this earth. Na und? General Douglas MacArthur. Alfred E. Neumann There is no security on this earth. Na und? General Douglas MacArthur Alfred E. Neumann Anwendungen verursachen Unsicherheit Ca. ¾ aller Schwachstellen stammen aus Anwendungen. Cryptography 0% Application

Mehr

IHK: Web-Hacking-Demo

IHK: Web-Hacking-Demo sic[!]sec, Achim Hoffmann IHK: Web-Hacking-Demo, Bayreuth 1. April 2014 1 von 34 IHK: Web-Hacking-Demo Achim Hoffmann Achim.Hoffmann@sicsec.de Bayreuth 1. April 2014 sic[!]sec GmbH spezialisiert auf Web

Mehr

V10 I, Teil 2: Web Application Security

V10 I, Teil 2: Web Application Security IT-Risk-Management V10 I, Teil : Web Application Security Tim Wambach, Universität Koblenz-Landau Koblenz, 9.7.015 Agenda Einleitung HTTP OWASP Security Testing Beispiele für WebApp-Verwundbarkeiten Command

Mehr

Enterprise PHP 5. Serviceorientierte und webbasierte Anwendungen für den Unternehmenseinsatz. von Johann-Peter Hartmann, Björn Schotte. 1.

Enterprise PHP 5. Serviceorientierte und webbasierte Anwendungen für den Unternehmenseinsatz. von Johann-Peter Hartmann, Björn Schotte. 1. Enterprise PHP 5 Serviceorientierte und webbasierte Anwendungen für den Unternehmenseinsatz von Johann-Peter Hartmann, Björn Schotte 1. Auflage Hanser München 2008 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de

Mehr

IT-Sicherheit Angriffsziele und -methoden Teil 2

IT-Sicherheit Angriffsziele und -methoden Teil 2 Karl Martin Kern IT-Sicherheit Angriffsziele und -methoden Teil 2 http://www.xkcd.com/424/ Buffer Overflows 2 Buffer Overflows Ausnutzen unzureichender Eingabevalidierung Begrenzter Speicherbereich wird

Mehr

itsc Admin-Tag OWASP Top 10 Tobias Ellenberger COO & Co-Partner OneConsult GmbH 2013 OneConsult GmbH www.oneconsult.com

itsc Admin-Tag OWASP Top 10 Tobias Ellenberger COO & Co-Partner OneConsult GmbH 2013 OneConsult GmbH www.oneconsult.com itsc Admin-Tag OWASP Top 10 Tobias Ellenberger COO & Co-Partner OneConsult GmbH 13.03.2013 Agenda Vorstellung Open Web Application Security Project (OWASP) Die OWASP Top 10 (2013 RC1) OWASP Top 3 in der

Mehr

IT-Sicherheit in Unternehmen: Typische Probleme und Lösungsmöglichkeiten OWASP 17.11.2011. The OWASP Foundation http://www.owasp.org.

IT-Sicherheit in Unternehmen: Typische Probleme und Lösungsmöglichkeiten OWASP 17.11.2011. The OWASP Foundation http://www.owasp.org. IT-Sicherheit in Unternehmen: Typische Probleme und Lösungsmöglichkeiten Amir Alsbih 17.11.2011 http://www.xing.com/profile/amir_alsbih http://de.linkedin.com/pub/amiralsbih/1a/19a/b57 Copyright The Foundation

Mehr

Datensicherheit. Vorlesung 7: 29.5.2015. Sommersemester 2015 h_da. Heiko Weber, Lehrbeauftragter

Datensicherheit. Vorlesung 7: 29.5.2015. Sommersemester 2015 h_da. Heiko Weber, Lehrbeauftragter Datensicherheit Vorlesung 7: 29.5.2015 Sommersemester 2015 h_da Heiko Weber, Lehrbeauftragter Inhalt 1. Einführung & Grundlagen der Datensicherheit 2. Identitäten / Authentifizierung / Passwörter 3. Kryptografie

Mehr

Bestimmungen zur Kontrolle externer Lieferanten

Bestimmungen zur Kontrolle externer Lieferanten Bestimmungen zur Kontrolle externer Lieferanten Internet-Sicherheit Für Lieferanten der Kategorie Geringes Internetrisiko Internet- 1. Ressourcenschutz und Systemkonfiguration Die Daten von Barclays sowie

Mehr

Netzwerksicherheit Übung 9 Websicherheit

Netzwerksicherheit Übung 9 Websicherheit Netzwerksicherheit Übung 9 Websicherheit David Eckhoff, Tobias Limmer, Christoph Sommer Computer Networks and Communication Systems Dept. of Computer Science, University of Erlangen-Nuremberg, Germany

Mehr

web(in)securities CISCO Academy Day 11/12.05.2012 Mark Hloch Montag, 14. Mai 12

web(in)securities CISCO Academy Day 11/12.05.2012 Mark Hloch Montag, 14. Mai 12 Hochschule Niederrhein University of Applied Sciences Elektrotechnik und Informatik Faculty of Electrical Engineering and Computer Science web(in)securities CISCO Academy Day 11/12.05.2012 Mark Hloch Inhalt

Mehr

Vorlage eines technisch-organisatorischen Sicherheitsstandards für Webanwendungen (TSS-WEB)

Vorlage eines technisch-organisatorischen Sicherheitsstandards für Webanwendungen (TSS-WEB) Vorlage eines technisch-organisatorischen Sicherheitsstandards für Webanwendungen (TSS-WEB) Version v1.01 (21. März 2015) Matthias Rohr (Secodis GmbH, Hamburg) https://www.secodis.com/tss-web Dieses Dokument

Mehr

Secure SDLC für die Masse dank OpenSAMM? OWASP 17.11.2011. The OWASP Foundation. Dr. Bruce Sams. http://www.owasp.org

Secure SDLC für die Masse dank OpenSAMM? OWASP 17.11.2011. The OWASP Foundation. Dr. Bruce Sams. http://www.owasp.org Secure SDLC für die Masse dank OpenSAMM? Dr. Bruce Sams 17.11.2011 Copyright The Foundation Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the License. The Foundation

Mehr

No Risk, More Fun sichern Sie Software Qualität und schließen Sie Sicherheitslücken on Ihren Webanwendungen. Hamburg, 27.09.2011

No Risk, More Fun sichern Sie Software Qualität und schließen Sie Sicherheitslücken on Ihren Webanwendungen. Hamburg, 27.09.2011 No Risk, More Fun sichern Sie Software Qualität und schließen Sie Sicherheitslücken on Ihren Webanwendungen Hamburg, 27.09.2011 Ausgangssituation Webanwendungen sind aus unserem heutigen Leben nicht mehr

Mehr

IT-Security Portfolio

IT-Security Portfolio IT-Security Portfolio Beratung, Projektunterstützung und Services networker, projektberatung GmbH Übersicht IT-Security Technisch Prozesse Analysen Beratung Audits Compliance Bewertungen Support & Training

Mehr

Datensicherheit. Vorlesung 5: 15.5.2015. Sommersemester 2015 h_da. Heiko Weber, Lehrbeauftragter

Datensicherheit. Vorlesung 5: 15.5.2015. Sommersemester 2015 h_da. Heiko Weber, Lehrbeauftragter Datensicherheit Vorlesung 5: 15.5.2015 Sommersemester 2015 h_da, Lehrbeauftragter Inhalt 1. Einführung & Grundlagen der Datensicherheit 2. Identitäten / Authentifizierung / Passwörter 3. Kryptografie 4.

Mehr

Was ist bei der Entwicklung sicherer Apps zu beachten?

Was ist bei der Entwicklung sicherer Apps zu beachten? Was ist bei der Entwicklung sicherer Apps zu beachten? Ein Leitfaden zur sicheren App 1 Über mich Consultant für Information Security Studium der Wirtschaftsinformatik an der Hochschule München Entwicklung

Mehr

Secure Coding & Live Hacking von Webapplikationen. Conect Informunity 8.3.2011

Secure Coding & Live Hacking von Webapplikationen. Conect Informunity 8.3.2011 Secure Coding & Live Hacking von Webapplikationen Conect Informunity 8.3.2011 Dr. Ulrich Bayer Security Research Sicherheitsforschung GmbH Motivation Datendiebstahl über (Web)-Applikationen passiert täglich

Mehr

Web Application Security mit phion airlock. Walter Egger Senior Sales Web Application Security

Web Application Security mit phion airlock. Walter Egger Senior Sales Web Application Security mit phion airlock Walter Egger Senior Sales phion AG 2009 history and background of airlock Entwicklungsbeginn im Jahr 1996 Im Rahmen einer der ersten e-banking Applikation (Credit Swisse) Übernahme der

Mehr

Advanced Web Hacking. Matthias Luft Security Research mluft@ernw.de

Advanced Web Hacking. Matthias Luft Security Research mluft@ernw.de Advanced Web Hacking Matthias Luft Security Research mluft@ernw.de ERNW GmbH. Breslauer Str. 28. D-69124 Heidelberg. www.ernw.de 6/23/2010 1 ERNW GmbH Sicherheitsdienstleister im Beratungs- und Prüfungsumfeld

Mehr

Web Application Testing: Wie erkenne ich, ob meine Website angreifbar ist?

Web Application Testing: Wie erkenne ich, ob meine Website angreifbar ist? Pallas Security Colloquium Web Application Testing: Wie erkenne ich, ob meine Website angreifbar ist? 18.10.2011 Referent: Tim Kretschmann Senior System Engineer, CISO Pallas GmbH Hermülheimer Straße 8a

Mehr

Zentrum für Informationssicherheit

Zentrum für Informationssicherheit SEMINARE 2015 Zentrum für Informationssicherheit Webanwendungssicherheit Webanwendungssicherheit und Penetrationstests Webanwendungssicherheit-Workshop Sichere Webanwendungen in der öffentlichen Verwaltung

Mehr

GRUNDSCHUTZBAUSTEIN WEB-SERVICES

GRUNDSCHUTZBAUSTEIN WEB-SERVICES BSI-GRUNDSCHUTZTAG 2014 GRUNDSCHUTZBAUSTEIN WEB-SERVICES Frank Rustemeyer 1 MOTIVATION Die neuen Cloud-Bausteine in der 14. Ergänzungslieferung: Cloud-Nutzer Cloud-Anbieter Cloud-Management Virtualisierung

Mehr

Das Sicherheitsprofil Software-as-a-Service im Anwendungsfall Kundenbeziehungsmanagement

Das Sicherheitsprofil Software-as-a-Service im Anwendungsfall Kundenbeziehungsmanagement Das Sicherheitsprofil Software-as-a-Service im Anwendungsfall Kundenbeziehungsmanagement (CRM) Dr. Patrick Grete Referat B22 Analyse von Techniktrends in der Informationssicherheit 2. IT-Grundschutz Tag

Mehr

Carsten Eilers / www.ceilers-it.de. Sicherheit von Anfang an

Carsten Eilers / www.ceilers-it.de. Sicherheit von Anfang an Carsten Eilers / www.ceilers-it.de Sicherheit von Anfang an Vorstellung Berater für IT-Sicherheit Web Security (Pentests, Beratung,...)... Autor PHP Magazin, Entwickler Magazin Blog: www.ceilers-news.de...

Mehr

Inhalt Sicherheit im Internet Grundlagen und Methoden

Inhalt Sicherheit im Internet Grundlagen und Methoden ix 1 Sicherheit im Internet Grundlagen und Methoden 1 1.1 Einführung...................................... 1 1.2 Sicherheit....................................... 3 1.2.1 Sicherheitsdienste...........................

Mehr

Bedrohungen für Webanwendungen

Bedrohungen für Webanwendungen Bedrohungen für Webanwendungen 2 Wir beginnen damit den Kampf zu verlieren. Robert Thornton, Gründer von Fortify Software Zusammenfassung In diesem Kapitel werden zentrale Angriffe und Schwachstellen für

Mehr

Aktuelle Angriffstechniken auf Web-Applikationen. Andreas Kurtz cirosec GmbH, Heilbronn

Aktuelle Angriffstechniken auf Web-Applikationen. Andreas Kurtz cirosec GmbH, Heilbronn Aktuelle Angriffstechniken auf Web-Applikationen Andreas Kurtz cirosec GmbH, Heilbronn Gliederung Schwachstellen-Überblick Präsentation aktueller Angriffstechniken XPath-Injection Cross-Site Request Forgery

Mehr

Aktuelle Sicherheitsprobleme im Internet: Angriffe auf Web-Applikationen

Aktuelle Sicherheitsprobleme im Internet: Angriffe auf Web-Applikationen Aktuelle Sicherheitsprobleme im Internet: Angriffe auf Web-Applikationen Dr. Marc Rennhard Institut für angewandte Informationstechnologie Zürcher Hochschule Winterthur marc.rennhard@zhwin.ch Angriffspunkt

Mehr

Headers, Websockets + More: Webserver und Webapp-Sicherheit im Jahre 2014

Headers, Websockets + More: Webserver und Webapp-Sicherheit im Jahre 2014 Headers, Websockets + More: Webserver und Webapp-Sicherheit im Jahre 2014 Markus Manzke SLAC 2014 / Berlin 13.03.2014 "If you spend more on coffee than on IT security, then you will be hacked." -- Richard

Mehr

IT-Security Portfolio

IT-Security Portfolio IT-Security Portfolio Beratung, Projektunterstützung und Services networker, projektberatung GmbH ein Unternehmen der Allgeier SE / Division Allgeier Experts Übersicht IT-Security Technisch Prozesse Analysen

Mehr

Hacking. InfoPoint 07.12.2005. Jörg Wüthrich

Hacking. InfoPoint 07.12.2005. Jörg Wüthrich Hacking InfoPoint 07.12.2005 Jörg Wüthrich Inhalte Rund um das Thema Hacking Angriffs-Techniken Session Handling Cross Site Scripting (XSS) SQL-Injection Buffer Overflow 07.12.2005 Infopoint - Hacking

Mehr

Aktuelle Sicherheitsprobleme im Internet

Aktuelle Sicherheitsprobleme im Internet Herbst 2014 Aktuelle Sicherheitsprobleme im Internet Wirtschaftsinformatik: 5. Semester Dozenten: Rainer Telesko / Martin Hüsler Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW / Rainer Telesko - Martin Hüsler 1 Inhalt

Mehr

OWASP Top 10. Agenda. Application Security. Agenda. Application Security. OWASP Top Ten meets JSF. Application Security Komponente

OWASP Top 10. Agenda. Application Security. Agenda. Application Security. OWASP Top Ten meets JSF. Application Security Komponente Agenda OWASP Top 10 Andreas Hartmann Komponente Startup 04.04.2013 04.04.2013 2 OWASP Top 10 Agenda Komponente Startup Was ist umfasst alle Maßnahmen im Lebenszyklus von Software, die geeignet sind, sicherheitskritische

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung 1. 2 Einführung und Grundlagen 7

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung 1. 2 Einführung und Grundlagen 7 xv 1 Einleitung 1 2 Einführung und Grundlagen 7 2.1 Die neue Rolle der IT...................................... 7 2.2 Trends und Treiber........................................ 8 2.2.1 Wertbeitrag von

Mehr

Departement Wirtschaft. IT Forensics in action against malicious Software of the newest generation

Departement Wirtschaft. IT Forensics in action against malicious Software of the newest generation Departement Wirtschaft IT Forensics in action against malicious Software of the newest generation Dipl. Ing. Uwe Irmer IT Security- Schnappschüsse 2 Malware der neuesten Generation Professionalität- wer

Mehr

Aktuelle Angriffstechniken. Steffen Tröscher cirosec GmbH, Heilbronn

Aktuelle Angriffstechniken. Steffen Tröscher cirosec GmbH, Heilbronn Aktuelle Angriffstechniken Steffen Tröscher cirosec GmbH, Heilbronn Gliederung Angriffe auf Webanwendungen Theorie und Live Demonstrationen Schwachstellen Command Injection über File Inclusion Logische

Mehr

HISOLUTIONS - SCHWACHSTELLENREPORT

HISOLUTIONS - SCHWACHSTELLENREPORT HISOLUTIONS - SCHWACHSTELLENREPORT Eine Analyse der identifizierten Schwachstellen in Penetrationstests MOTIVATION HiSolutions führt jedes Jahr eine große Anzahl von unterschiedlichen Penetrations- und

Mehr

Best Practice Sichere Webseite vom Server bis CMS 02.12.2014 Dr. Markus Müller Bereichsleiter secunet AG Stephan Sachweh Geschäftsführer Pallas GmbH /

Best Practice Sichere Webseite vom Server bis CMS 02.12.2014 Dr. Markus Müller Bereichsleiter secunet AG Stephan Sachweh Geschäftsführer Pallas GmbH / Best Practice Sichere Webseite vom Server bis CMS 02.12.2014 Dr. Markus Müller Bereichsleiter secunet AG Stephan Sachweh Geschäftsführer Pallas GmbH Pallas stellt sich vor Wir sind ein MSSP: Managed Security

Mehr

business.people.technology.

business.people.technology. business.people.technology. OWASP Top 10: Scanning JSF Andreas Hartmann 18.06.2010 2 OWASP Top 10: Scanning JSF 18.06.2010 Was ist Application Security? Application Security umfasst alle Maßnahmen im Lebenszyklus

Mehr

Open for Business - Open to Attack? Walter Lender, Geschäftsführer, Visonys IT-Security Software GesmbH

Open for Business - Open to Attack? Walter Lender, Geschäftsführer, Visonys IT-Security Software GesmbH Open for Business - Open to Attack? Walter Lender, Geschäftsführer, Visonys IT-Security Software GesmbH 2 Open for Business - Open to Attack? 75% aller Angriffe zielen auf Webanwendungen (Gartner, ISS)

Mehr

Sicherheitsprofil SaaS-CRM

Sicherheitsprofil SaaS-CRM Sicherheitsprofil SaaS-CRM Dr. Clemens Doubrava Referat B22 Informationssicherheit und Digitalisierung Jahreskongress Trusted Cloud 2014 Strategische Aspekte des Cloud Computing CC-BY 2.0, Eugene Regis

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung 1

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung 1 xi 1 Einleitung 1 2 TCP/IP-Grundlagen 11 2.1 TCP/IP... 11 2.1.1 Geschichtliches zu TCP/IP und zum Internet... 11 2.1.2 Internet-Standards und RFCs... 12 2.1.3 Überblick... 14 2.1.4 ARP... 21 2.1.5 Routing...

Mehr

Sicherheit in Webanwendungen CrossSite, Session und SQL

Sicherheit in Webanwendungen CrossSite, Session und SQL Sicherheit in Webanwendungen CrossSite, Session und SQL Angriffstechniken und Abwehrmaßnahmen Mario Klump Die Cross-Site -Familie Die Cross-Site-Arten Cross-Site-Scripting (CSS/XSS) Cross-Site-Request-Forgery

Mehr

Programmierhandbuch SAP NetWeaver* Sicherheit

Programmierhandbuch SAP NetWeaver* Sicherheit Martin Raepple Programmierhandbuch SAP NetWeaver* Sicherheit Galileo Press Bonn Boston Inhalt Vorwort 13 2.1 Sicherheit und serviceorientierte Architekturen 24 2.1.1 Sicherheitsziele der Informationssicherheit

Mehr

Sicherheit von Webapplikationen Sichere Web-Anwendungen

Sicherheit von Webapplikationen Sichere Web-Anwendungen Sicherheit von Webapplikationen Sichere Web-Anwendungen Daniel Szameitat Agenda 2 Web Technologien l HTTP(Hypertext Transfer Protocol): zustandsloses Protokoll über TCP auf Port 80 HTTPS Verschlüsselt

Mehr

Kurzpräsentation zum Thema Vulnerability Scanning. by WellComm AG, Lengnau Seite 1

Kurzpräsentation zum Thema Vulnerability Scanning. by WellComm AG, Lengnau Seite 1 Kurzpräsentation zum Thema Vulnerability Scanning by WellComm AG, Lengnau Seite 1 Januar 2005 IT Risk Management Prozess Prozessschritt 1. Informationsbeschaffung 2. Analyse 3. Umsetzung 4. Kontrolle Modul

Mehr

Thomas Macht Ausarbeitung Security-Test WS 09

Thomas Macht Ausarbeitung Security-Test WS 09 Sicherheit und Grenzrisiko definieren Sicherheit: Risiko < Grenzrisiko, absolute Sicherheit gibt es nicht Grenzrisiko: größtes noch vertretbare Risiko eines technischen Vorgangs/Zustands Risiko definieren

Mehr

Schwachstellenanalyse 2013

Schwachstellenanalyse 2013 Schwachstellenanalyse 2013 Sicherheitslücken und Schwachstellen in Onlineshops Andre C. Faßbender Schwachstellenforschung Faßbender 09.01.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Abstract... 3 2. Konfiguration der getesteten

Mehr

Agenda. 2008 SEC Consult Unternehmensberatung GmbH All rights reserved

Agenda. 2008 SEC Consult Unternehmensberatung GmbH All rights reserved Agenda Web-Anwendungen als schwächstes Glied für Angriffe aus dem Internet Bewertung gängiger Standards und Normen von Web-Anwendungen BSI-Standards 100-1, 100-2 und IT-Grundschutz BSI-Studie ISi-Web:

Mehr

Session Management und Cookies

Session Management und Cookies LMU - LFE Medieninformatik Blockvorlesung Web-Technologien Wintersemester 2005/2006 Session Management und Cookies Max Tafelmayer 1 Motivation HTTP ist ein zustandsloses Protokoll Je Seitenaufruf muss

Mehr

IT SICHERHEITS-AUDITOREN

IT SICHERHEITS-AUDITOREN PenTest-Module Produktportfolio UNABHÄNGIGE, ZUVERLÄSSIGE UND ERFAHRENE IT SICHERHEITS-AUDITOREN Blue Frost Security PenTest-Module Blue Frost Security 1 Einführung Konsequente Penetration Tests, regelmäßige

Mehr

SZENARIO. ausgeführt Command Injection: Einschleusen (Injizieren) bösartiger Befehle zur Kompromittierung der Funktionsschicht

SZENARIO. ausgeführt Command Injection: Einschleusen (Injizieren) bösartiger Befehle zur Kompromittierung der Funktionsschicht SZENARIO Folgenden grundlegende Gefahren ist ein Webauftritt ständig ausgesetzt: SQL Injection: fremde SQL Statements werden in die Opferapplikation eingeschleust und von dieser ausgeführt Command Injection:

Mehr

Security im E-Commerce

Security im E-Commerce Tobias Zander Security im E-Commerce Absicherung von Shopsystemen wie Magento, Shopware und OXID schnell+kompakt Tobias Zander Security im E-Commerce Absicherung von Shopsystemen wie Magento, Shopware

Mehr

BSI-Mindestsicherheitsanforderungen an Cloud-Computing-Anbieter

BSI-Mindestsicherheitsanforderungen an Cloud-Computing-Anbieter BSI-Mindestsicherheitsanforderungen an Cloud-Computing-Anbieter Alex Didier Essoh und Dr. Clemens Doubrava EuroCloud Deutschland_eco e.v. Köln 02.02.2011 Ziel Ziel des BSI ist es, gemeinsam mit den Marktteilnehmern

Mehr

Leitfaden zur Entwicklung sicherer Webanwendungen. Empfehlungen und Anforderungen an die Auftragnehmer

Leitfaden zur Entwicklung sicherer Webanwendungen. Empfehlungen und Anforderungen an die Auftragnehmer Leitfaden zur Entwicklung sicherer Webanwendungen Empfehlungen und Anforderungen an die Auftragnehmer SEC Consult Deutschland Unternehmensberatung GmbH Bockenheimer Landstraße 17/19 60325 Frankfurt/Main

Mehr

VERTRAUENSWÜRDIGE IDENTITÄTEN FÜR DIE CLOUD

VERTRAUENSWÜRDIGE IDENTITÄTEN FÜR DIE CLOUD VERTRAUENSWÜRDIGE IDENTITÄTEN FÜR DIE CLOUD Dr. Detlef Hühnlein, Johannes Schmölz ecsec GmbH, Sudetenstraße 16, D96247 Michelau Zusammenfassung 1 Einleitung che Schwachstellen enthalten. 44 FraunhoferGesellschaft

Mehr

Web Application {Security, Firewall}

Web Application {Security, Firewall} Web Application {Security, Firewall} Mirko Dziadzka mirko.dziadzka@gmail.com http://mirko.dziadzka.de 18.1.2011 / IEEE SB Passau Alle Abbildungen aus http://www.heise.de/newsticker/archiv/ Inhalt Kurze

Mehr

Grundlagen des Datenschutzes und der IT-Sicherheit. Lösungen des 8. Übungsblattes BS 7799

Grundlagen des Datenschutzes und der IT-Sicherheit. Lösungen des 8. Übungsblattes BS 7799 und der IT-Sicherheit Lösungen des 8. Übungsblattes BS 7799 8.1 BS 7799 und ISO/IEC 17799 BS 7799 = British Standard 7799 des British Standards Institute 1995: BS 7799-1 2000: ISO/IEC 17799 (Information

Mehr

Sicherheit mobiler Apps. Andreas Kurtz

Sicherheit mobiler Apps. Andreas Kurtz Sicherheit mobiler Apps Andreas Kurtz Agenda OWASP Mobile Security Project OWASP TOP 10 Mobile Risks Beispiele und Erfahrungen aus der Praxis Fokus auf Defizite bei Authentisierung/Autorisierung Zusammenfassung

Mehr

IT-Sicherheit auf dem Prüfstand Penetrationstest

IT-Sicherheit auf dem Prüfstand Penetrationstest IT-Sicherheit auf dem Prüfstand Penetrationstest Risiken erkennen und Sicherheitslücken schließen Zunehmende Angriffe aus dem Internet haben in den letzten Jahren das Thema IT-Sicherheit für Unternehmen

Mehr

SECURITY, COMPLIANCE & TRUST IN DER CLOUD

SECURITY, COMPLIANCE & TRUST IN DER CLOUD SECURITY, COMPLIANCE & TRUST IN DER CLOUD See More, Act Faster, Spend Less Dr. Michael Teschner, RSA Deutschland Herausforderungen Security & Compliance Informationen Datenwachstum Bedeutung und Wert Infrastruktur

Mehr

Hacking Day 2011. Application Security Audit in Theorie und Praxis. Jan Alsenz & Robert Schneider. 2011 OneConsult GmbH www.oneconsult.

Hacking Day 2011. Application Security Audit in Theorie und Praxis. Jan Alsenz & Robert Schneider. 2011 OneConsult GmbH www.oneconsult. Hacking Day 2011 Application Security Audit in Theorie und Praxis Jan Alsenz & Robert Schneider 16. Juni 2011 Agenda Vorstellung Application Security Audit Optimaler Zeitpunkt Testansatz Schlussbericht

Mehr

Softwaresicherheit. Sicherheitsschwachstellen im größeren Kontext. Ulrich Bayer

Softwaresicherheit. Sicherheitsschwachstellen im größeren Kontext. Ulrich Bayer Softwaresicherheit Sicherheitsschwachstellen im größeren Kontext Ulrich Bayer Conect Informunity, 30.1.2013 2 Begriffe - Softwaresicherheit Agenda 1. Einführung Softwaresicherheit 1. Begrifflichkeiten

Mehr

Mit SErviCE-lEvEl DDoS AppliCAtion SECUrity Monitoring

Mit SErviCE-lEvEl DDoS AppliCAtion SECUrity Monitoring Mit Service-Level DDoS Application Security Monitoring Die Umsetzung meiner Applikations-Security-Strategie war nicht immer einfach. AppSecMon konnte mich in wesentlichen Aufgaben entlasten. Kontakt zu

Mehr

FileBox Solution. Compass Security AG. Cyber Defense AG Werkstrasse 20 Postfach 2038 CH-8645 Jona

FileBox Solution. Compass Security AG. Cyber Defense AG Werkstrasse 20 Postfach 2038 CH-8645 Jona Compass Security Cyber Defense AG Werkstrasse 20 T +41 55 214 41 60 F +41 55 214 41 61 admin@csnc.ch FileBox Solution Name des Dokumentes: FileBox_WhitePaper_de.doc Version: v2.0 Autor: Ivan Bütler Unternehmen:

Mehr

SAP Systeme absichern: Gut gemeint ist nicht gut gemacht! Erfahrungen aus SAP Security Audits und Tipps zur Härtung Ihrer Systeme

SAP Systeme absichern: Gut gemeint ist nicht gut gemacht! Erfahrungen aus SAP Security Audits und Tipps zur Härtung Ihrer Systeme SAP Systeme absichern: Gut gemeint ist nicht gut gemacht! Erfahrungen aus SAP Security Audits und Tipps zur Härtung Ihrer Systeme Ralf Kempf akquinet AG www.dsag.de/go/jahreskongress AGENDA 1. Erfahrungen

Mehr

Rolle eines Threat Management Centers im Rahmen des Risikomanagements nach ISO 27001

Rolle eines Threat Management Centers im Rahmen des Risikomanagements nach ISO 27001 Rolle eines Threat Management Centers im Rahmen des Risikomanagements nach ISO 27001 Aleksei Resetko, CISA, CISSP Security Global Competence Center 18.02.2009 Agenda 1.! ISO 27001 Überblick 2.! Anforderungen

Mehr

Sicherheit in der SW-Entwicklung und beim Betrieb einer Identity und Access Management Lösung

Sicherheit in der SW-Entwicklung und beim Betrieb einer Identity und Access Management Lösung Sicherheit in der SW-Entwicklung und beim Betrieb einer Identity und Access Management Lösung Best Practice Standardportal Bundesministerium für Inneres und Land-, forst- und wasserwirtschaftliches Rechenzentrum

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 2.1 Eine kurze Geschichte von REST... 9 2.2 Grundprinzipien... 11 2.3 Zusammenfassung... 17

Inhaltsverzeichnis. 2.1 Eine kurze Geschichte von REST... 9 2.2 Grundprinzipien... 11 2.3 Zusammenfassung... 17 xi 1 Einleitung 1 1.1 Warum REST?...................................... 1 1.1.1 Lose Kopplung................................ 2 1.1.2 Interoperabilität............................... 3 1.1.3 Wiederverwendung.............................

Mehr

Industrial Control Systems Security

Industrial Control Systems Security Industrial Control Systems Security Lerneinheit 4: Risk Assessment Prof. Dr. Christoph Karg Studiengang Informatik Hochschule Aalen Wintersemester 2013/2014 20.1.2014 Einleitung Einleitung Das Thema dieser

Mehr