Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "www.uk-essen.de/tumorforschung"

Transkript

1 Innere Klinik (Tumorforschung) Forschungsbericht 2013

2 Impressum: Univ.- Martin Schuler Annika Hohmann, M.A. Innere Klinik (Tumorforschung) Westdeutsches Tumorzentrum Universitätsklinikum Essen Hufelandstraße Essen 28. Februar

3 3 Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, mit diesem Bericht möchte wir Ihnen einen aktuellen Überblick der wissenschaftlichen Aktivitäten der Inneren Klinik (Tumorforschung) des Universitätsklinikum Essen bieten. Seit ihrer Gründung im Jahre 1967 werden durch die Mitarbeiter unserer Klinik neuartige Behandlungsansätze für Patienten mit Krebserkrankungen entwickelt, optimiert und wissenschaftlich kontrolliert eingesetzt. Als eine der ersten Einrichtungen in Deutschland konnte die Innere Klinik (Tumorforschung) Patientinnen und Patienten mit Keimzelltumoren, Leukämien und Lymphomen oder Brustkrebs erfolgreich mit Chemotherapien behandeln. Bereits im Jahr 1975 wurde an der Inneren Klinik (Tumorforschung) die erste Knochenmarktransplantation durchgeführt und so eine Entwicklung angestoßen, aus der die heute eigenständige Klinik für Knochenmarktransplantation als Europas größtes Zentrum für allogene Blutstammzelltransplantationen hervorging. Seit der Restrukturierung des Zentrums für Konservative Onkologie am Universitätsklinikum Essen im Jahr 2008 widmet sich die Innere Klinik (Tumorforschung) mit ihrer gesamten Kraft der Erforschung und Behandlung von soliden Tumorerkrankungen. Hierzu zählen unter anderem Darmkrebs, Lungenkrebs, Brustkrebs, Krebserkrankungen der Verdauungs-, Harn- und Geschlechtsorgane, aber beispielsweise auch Tumore des Bindegewebes (Sarkome) und des Nervensystems. Diese machen die ganz überwiegende Anzahl aller Krebserkrankungen aus, von denen in Deutschland jährlich etwa Menschen betroffen werden. Alle Tumorpatientinnen und -patienten des Universitätsklinikum Essen werden am Westdeutschen Tumorzentrum, das seit 2009 ununterbrochen zu den 12 Onkologischen Spitzenzentren der Deutschen Krebshilfe zählt, von Experten verschiedener medizinischer Fachgebiete in enger Abstimmung gemeinsam betreut. Als führende Einrichtung für Medizinische Onkologie obliegt der Inneren Klinik (Tumorforschung) innerhalb des Westdeutschen Tumorzentrums die Einordnung von Diagnose und Ausbreitung dieser Krebserkrankungen und insbesondere deren medikamentöse Behandlung. Durch den konsequenten Ausbau der Studienzentrale und der Phase I-Einheit der Inneren Klinik (Tumorforschung) sowie ein gemeinsam mit dem Institut für Pathologie etabliertes Biomarkerprogramm konnte in den vergangenen Jahren ein national einzigartiges Angebot an innovativen, zielgerichteten Behandlungsverfahren für Patientinnen und Patienten, die sich mit fortgeschrittenen Krebserkrankungen an das Universitätsklinikum Essen wenden, etwickelt werden. In Ergänzung wurde der Schwerpunkt der experimentellen und translationalen Arbeitsgruppen der Inneren Klinik (Tumorforschung) auf die Erforschung molekularer Mechanismen der Therapieresistenz und Strategien zu deren Überwindung sowie auf die Entwicklung und Validierung neuer Biomarker für individuell paßgenaue Krebsbehandlungen ausgerichtet. Parallel zu diesen auf der molekularen Biomedizin fußenden Programmen konnte die Qualität der Versorgung von Patienten mit Krebserkrankungen und deren Angehörigen entscheidend verbessert werden. Das Land Nordrhein-Westfalen und das Universitätsklinikum Essen haben durch die Neubauten der Ambulanz (2009) und des Stationsgebäudes (2012) des Westdeutschen Tumorzentrums den Patienten und Mitarbeitern unserer Klinik dankenswerter Weise eine beispielgebende klinische Infrastruktur bereitgestellt. Durch den erfolgreichen Aufbau der bislang am Universitätsklinikum Essen fehlenden Palliativstation, einer spezialisierten Palliativsprechstunde, dem Angebot einer umfassenden sozialdienstlichen Betreuung

4 im stationären und ambulanten Bereich sowie die Integration der Hospizarbeit können wir heute den Patientinnen und Patienten der Inneren Klinik (Tumorforschung) im Konzert mit der Spitzenmedizin ein umfassendes Betreuungsnetzwerk anbieten. Mit diesem Forschungsbericht, der die wissenschaftlichen Aktivitäten der Inneren Klinik (Tumorforschung) des Jahres 2013 zusammenfasst, möchten wir den Patienten, Kooperationspartnern, Freunden und nicht zuletzt auch den Mitarbeitern der Inneren Klinik (Tumorforschung) erstmalig einen strukturierten Überblick dessen bieten, was uns täglich bei unserer Aufgabe, der Verbesserung der Behandlungs- und Diagnosemöglichkeiten für Menschen mit Krebserkrankungen, begleitet und bewegt. Im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Inneren Klinik (Tumorforschung) danke ich für Ihr Interesse an unserer Arbeit. Mit freundlichen Grüßen Ihr Univ.- M. Schuler 4

5 Forschungsbereiche Innere Klinik (Tumorforschung) A. Experimentelle und translationale Forschung A.1 Labor für Molekulare Onkologie Leiter: Dr. F. Breitenbücher Univ.- M. Schuler Wissenschaftliche Mitarbeiter: Dr. S. Kasper Dr. J. Köhler Dr. B. Markova Doktoranden und Masterstudenten: Dipl.-Ing. (FH) K. Bitzer Dipl.-Biol. C. Göbel M. Pogorzelski V. Ritter S. Wieczorek, M.Sc. Dr. F. Breitenbücher Technische Mitarbeiter: S. Hoffarth (Leitende MTLA) J. Markowetz S. Meyer S. Schilling M. Vogelsang A.2 Labor für translationale Sarkomforschung Leiter: S. Bauer Wissenschaftliche Mitarbeiter: Dr. T. Mühlenberg Doktoranden und Masterstudenten: Dipl.-Biol. S. Grunewald J. Falkenhorst S. Bauer Technische Mitarbeiter: M. Backs J. Ketzer 5

6 A.3 Labor für thoraxonkologische Forschung Leiter: Dr. D.C. Christoph Wissenschaftliche Mitarbeiter: Dr. R.A. Hilger Dr. H. Richly Dr. D.C. Christoph Doktoranden und Masterstudenten: N. Lütscher Technische Mitarbeiter: D. Alex M. Grubert A. Heidemann H. Löwendick D. Thyssen A.4 Labor für molekulare Risikoprofilerforschung Leiter: PD Dr. A.-C. Hoffmann Wissenschaftliche Mitarbeiter: I. Nel Dr. A.C. Nickel Doktoranden und Masterstudenten: M. Brandt L. Espenhain J.-P. Exner U. Jehn L. Lazaridis P. Lund S. Nixdorf J. Paunov J. Spiekermann M. Wambach L. Weydandt PD Dr. A.-C. Hoffmann Technische Mitarbeiter: A. Höwner A. Parr 6

7 B. Klinische Forschung B.1 Thoraxonkologie und Kopf-Hals-Tumore (Lungenkrebszentrum am Westdeutschen Tumorzentrum) Dr. D.C. Christoph Dr. W. Eberhardt (Leitung Thoraxonkologie Stadien I-III) Dr. M. Hoiczyk Dr. S. Kasper (Leitung Kopf-Hals-Tumore) Dr. J. Köhler Dr. J. Meiler M. Metzenmacher Univ.- M. Schuler (Leitung Thoraxonkologie, Stadium IV) Dr. W. Eberhardt B.2 Sarkome und GIST (Sarkomzentrum am Westdeutschen Tumorzentrum) Dr. A. Abendroth S. Bauer (Leitung) Dr. M. Hoiczyk K. Kostbade Univ.- M. Schuler I. Virchow S. Bauer B.3 Tumorerkrankungen des Verdauungssystems (Westdeutsches Magen- und Darmzentrum) Dr. A. Abendroth Dr. J. Hense Dr. S. Kasper (Leitung) M. Kohl Dr. J. Meiler Univ.- M. Schuler G. Zaun Dr. S. Kasper B.4 Mammakarzinom und gynäkologische Tumore (Uni-Brustzentrum Essen und Gynäkologisches Krebszentrum) Dr. J. Hense M. Kohl Dr. H. Richly Univ.- M. Schuler Dr. M. Tewes Dr. A. Welt (Leitung) Dr. A. Welt 7

8 B.5 Urogenitale Tumore PD Dr. A.-C. Hoffmann Dr. M. Hoiczyk Dr. J. Meiler (Leitung) B.6 Neuroonkologie Dr. J. Hense (Leitung) Dr. H. Richly Univ.- M. Schuler Dr. J. Meiler B.7 Augentumore (Augentumorzentrum am Westdeutschen Tumorzentrum) S. Bauer (Leitung) S. Mertins Dr. H. Richly (Stv. Leitung) Univ.- M. Schuler Dr. J. Hense B.8 Palliativmedizin Dr. J. Hense (Leitung) Dr. M. Przyborek Univ.- M. Schuler Dr. M. Tewes Dr. A. Welt Dr. H. Richly B.9 Phase I-Einheit S. Bauer (Leitung) Dr. H. Richly Dr. H. Kalkavan S. Mertins Univ.- M. Schuler M. Wiesweg S. Bauer (Wissenschaftliche Mitarbeiter, Stand 2/2014) 8

9 C. Studienzentrale der Inneren Klinik (Tumorforschung) Leitung: Univ.- M. Schuler Studienkoordinatorinnen: D. Cortes-Incio C. Derks G. Linden Study Nurses: L. Bolte J. Burkowski N. Büttner S. Carta M. Garufo-Ahmadi J. Haas S. Jahic S. Kroll S. O Brien F. Okai-Kordey S. Rauhut J. Scholz Dokumentarinnen: S. Celik E. O Halloran S. Schölla D. Cortes-Incio C. Derks G. Linden (Mitarbeiter des Medizinisch-technischen Dienstes, Stand 2/2014) 9

10 Leistungsparameter 2013 A. Experimentelle und translationale Forschung A.1 Laufende drittmittelgeförderte Projekte 2013 Projektleiter Titel Förderer, Laufzeit Fördervolumen S Bauer (Förderperiode 2) S. Bauer M. Schuler M. Schuler M. Schuler S. Brandau, Prof. Dr. S. Lang (Klinik für Hals- Nasen- Ohrenheilkunde) & M. Schuler M. Schuler Neue Therapiestrategien bei Gastrointestinalen Stromatumoren Pathway-to-cure in GIST Identifikation und molekulare Charakterisierung von Resistenzmechanismen gegenüber zellulären Immuneffektoren zur Optimierung von Krebsimmuntherapien Alternative Tumorsuppressionsmechanismen bei Lungenkarzinomen Modulation der Seneszenz durch Wachstumsfaktorsignalwege NRW Drug Discovery Engine Based on Natural Products Entwicklung adoptiver, Antigen-spezifischer Zelltherapien zur Behandlung Humaner Papillomavirus (HPV)-positiver Kopf-Hals- Tumore Comprehensive assessment of the impact of deregulated signal transduction on the radiotherapy response of non-small cell lung cancer Deutsche Krebshilfe, Max- Eder-Nachwuchsgruppe (109757) Research Grant Life-raft Group Deutsche Krebshilfe (107993) Deutsche Forschungsgemeinschaft (SCHU1541/5-1) Ziel2.NRW, Exzellenz- NRW Cluster Nordrhein- Westfalen, Europäische Union Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (Teilprojekt P6, Konsortialführer: Lead Discovery Center, Dortmund) Ziel2.NRW, Exzellenz- NRW Cluster Nordrhein- Westfalen, Europäische Union Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (Teilprojekt 4.1, Netzwerk Zelluläre TumorTherapie NRW, Konsortialführer: Miltenyi Biotec, Bergisch Gladbach) Deutsche Forschungsgemeinschaft (Teilprojekt 8, Graduiertenkolleg 1739/1 Molecular determinants of the cellular radiation response and their potential for response modulation ;

11 Projektleiter Titel Förderer, Laufzeit Fördervolumen Sprecherin: V. Jendrossek) M. Schuler (Leiter und Wissenschaftlicher Koordinator, Partnerstandort Essen/Düsseldorf M. Schuler (Koordinator und Projektleiter) M. Schuler, Dr. S. Kasper PD Dr. A.-C. Hoffmann Partnerstandort Essen/Düsseldorf, Deutsches Konsortium für Translationale Krebsforschung (DKTK) Identification and molecular characterization of resistance mechanisms to cytotoxic chemotherapies in lung cancer Elucidating the basis of primary resistance to first-line combined anti- EGFR/chemotherapy and establishment of a tumor repository for analysis of secondary resistance in metastatic colorectal cancer Prädiktive Biomarker und Drug Targets für das individualisierte Management von Lebererkrankungen (PROFILE-Konsortium Ruhrgebiet) Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und Bundesländer (erste Förderperiode) DKTK Joint Project Funding 2012 (Teilprojekt 1) DKTK Joint Project Funding R. Schäfer, Berlin und V. Heinemann, München (Koordinatoren) Ziel2.NRW, Exzellenz- NRW Cluster Nordrhein- Westfalen, Europäische Union Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (Teilprojekt AP8: Zirkulierende Tumorzellen ) über 3 Jahre A.2 Bewilligungen und eingereichte Neuanträge im Jahr 2013 Bewilligungen: - Eingereichte Neuanträge: Projektleiter Titel Förderer Beantragtes Fördervolumen M. Schuler, Dr. S. Kasper p.a. (2 x 3 Jahre) 11 Immunoediting as a potential resistance mechanism to anti-egfr antibody therapy of colorectal cancer (Teilprojekt 19) Antrag bei der Deutsche Forschungsgemeinschaft auf Einrichtung des Schwerpunktprogramms Microenvironment of colorectal cancer Cellular signaling and communication (Koordinatoren: Prof. Dr. F.R. Greten, Frankfurt & M.F. Neurath,

12 Projektleiter Titel Förderer Beantragtes Fördervolumen Erlangen) PD Dr. A.-C. Hoffmann PD Dr. A.-C. Hoffmann, Prof. S. Sarin (Institute of Liver and Biliary Sciences, New Dehli, Indien) Dr. S. Kasper, A. Westendorf Konsequenz zirkulierender Tumor- und Stammzellen bei humanen und murinen hepatozellularen Karzinomen LiveRGen - To understand the Role of the Innate Immune Cells in Liver Re- Generation Die Rolle von regulatorischen T-Zellen (T regs ) bei der Therapieantwort von Patienten mit Kopf-Hals- Tumoren (HNSCC) auf anti- EGFR-Antikörper. (Teilprojekt 2) Wilhelm Sander-Stiftung Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Indian Council of Medical Research (ICMR) Antrag bei der Deutsche Forschungsgemeinschaft auf Einrichtung einer klinischen Forschergruppe (KFO) IMPAKT-Die Immunologie von Plattenepithelkarzinomen der Kopf-Hals Region: Von grundlegenden Mechanismen zu neuen therapeutischen Optionen (Sprecher: S. Lang, Leiter: S. Brandau, Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde) (2 Jahre) (2 Jahre) (3 Jahre) 12

13 A.3 Originalarbeiten experimentelle und translationale Forschung 2013 M.P. Barr, S.G. Gray, A.-C. Hoffmann, R.A. Hilger, J. Thomale, J.D. O'Flaherty, D.A. Fennell, D. Richard, J.J. O'Leary, K.J. and O'Byrne: Generation and characterisation of cisplatin-resistant non-small cell lung cancer cell lines displaying a stem-like signature. PLoS One. 8, e54193 (2013) ISI-IF F. Breitenbuecher, S. Hoffarth, K. Worm, D. Cortes-Incio, T.C. Gauler, J. Koehler, T. Herold, K.W. Schmid, L. Freitag, S. Kasper, and M. Schuler: Development of a highly sensitive and specific method for detection of circulating tumor cells harbouring somatic mutations in nonsmall-cell lung cancer patients. PLoS One. [Epub ahead of print], ISI-IF A. Caldarelli, J.P.Müller, M. Paskowski-Rogacz, K. Herrmann, R. Bauer, S. Koch, A.K. Heninger, D. Krastev, L. Ding, S. Kasper, T. Fischer, M. Brodhun, F.D. Böhmer, F. Buchholz: A genome-wide RNAi screen identifies proteins modulating aberrant FLT3-ITD signaling. Leukemia. 27: (2013). ISI-IF C.A. Dumitru, A. Bankfalvi, X. Gu, W.E. Eberhardt, R. Zeidler, S. Lang, S. Brandau: Neutrophils Activate Tumoral CORTACTIN to Enhance Progression of Orohypopharynx Carcinoma. Front Immunol Feb 18;4:33. C. Friesen, M. Roscher, I. Hormann, I. Fichtner, A. Alt, R.A. Hilger, K.M. Debatin, and E. Miltner: Cell death sensitization of leukemia cells by opioid receptor activation. Oncotarget. 4: (2013) ISI-IF A.C. Hoffmann, E. Goekkurt, P.V. Danenberg, S. Lehmann, G. Ehninger, D.E. Aust, and J. Stoehlmacher-Williams: EGFR, FLT1 and heparanase as markers identifying patients at risk of short survival in cholangiocarcinoma. PLoS One. 2013;8:e ISI-IF G. Hoffmann, F. Breitenbuecher, M. Schuler, and A.E. Ehrenhofer-Murray: A novel SIRT2 inhibitor with p53-dependent pro-apoptotic activity in non-small cell lung cancer. J Biol Chem. [Epub doi: /jbc.m ] ISI-IF S. Kasper, F. Breitenbuecher, H. Reis, S. Brandau, K. Worm, J. Koehler, A. Paul, T. Trarbach, K.W. Schmid, and M. Schuler: Oncogenic RAS simultaneously protects against anti-egfr antibody-dependent cellular cytotoxicity and EGFR signaling blockade. Oncogene. 32: (2013) ISI-IF D.A. Megger, T. Bracht, M. Kohl, M. Ahrens, W. Naboulsi, F. Weber, A.C. Hoffmann, C. Stephan, K. Kuhlmann, M. Eisenacher, J.F. Schlaak, H.A. Baba, H.E. Meyer, B. Sitek: Proteomic differences between hepatocellular carcinoma and non-tumorous liver tissue investigated by a combined 2D-DIGE and label-free quantitative proteomics study. Mol Cell Proteomics Jul;12(7): ISI-IF Metz CH, Scheulen M, Bornfeld N, Lohmann D, Zeschnigk M. Ultradeep sequencing detects GNAQ and GNA11 mutations in cell-free DNA from plasma of patients with uveal melanoma. Cancer Med. 2: (2013) ISI-IF C. Mohn, H.G. Häcker, R.A. Hilger, M. Gütschow, and U. Jaehde: Defining the role of MRPmediated efflux and glutathione in detoxification of oxaliplatin. Pharmazie. 68: (2013) ISI-IF M. Molzan #, S. Kasper #, L. Röglin, M. Skwarzynska, T. Sassa, T. Inoue, F. Breitenbücher, J. Ohkanda, N. Kato *, M. Schuler *, and C. Ottmann * : Stabilization of physical RAF/ interac- 13

14 tion by Cotylenin A as treatment strategy for RAS mutant cancers. ( # shared authorship, * corresponding authors) ACS Chem Biol. 8: (2013) ISI-IF I. Nel, H.A. Baba, J. Ertle, F. Weber, B. Sitek, M. Eisenacher, H.E. Meyer, J.F. Schlaak, A.C. Hoffmann: Individual profiling of circulating tumor cell composition and therapeutic outcome in patients with hepatocellular carcinoma. Transl Oncol. 6: (2013) ISI-IF I. Nel, T.C. Gauler, W.E. Eberhardt, A.-C. Nickel, M. Schuler, J. Thomale, and A.-C. Hoffmann: Formation and repair kinetics of Pt(CpG) DNA adducts in extracted circulating tumor cells and response to platinum treatment. Br J Cancer. 109: (2013) ISI-IF A. Richters, J. Ketzer, M. Getlik, C. Grütter, R. Schneider, S. Heynck, M. Sos, A. Gupta, A. Unger, C. Schultz-Fademrecht, R.K. Thomas, S. Bauer, D. Rauh: Targeting Gain of Function and Resistance Mutations in Abl and KIT by Hybrid Compound Design. J Med Chem. 56: (2013) ISI-IF S. Simon, F. Grabellus, L. Ferrara, L. Galietta, T. Mühlenberg, G. Taeger, G. Eilers, J. Treckmann, F. Breitenbücher, M. Schuler, T. Taguchi, J.A. Fletcher, and S. Bauer: DOG1 regulates growth and IGFBF5 in gastrointestinal stromal tumors. Cancer Res. 73: (2013) ISI-IF 8.65 H. Westekemper, M. Freistuehler, N. Bornfeld, K.P. Steuhl, M. Scheulen, and R. A. Hilger: Chemosensitivity of conjunctival melanoma cell lines to target-specific chemotherapeutic agents. Graefes Arch Clin Exp Ophthalmol. 251: (2013) ISI-IF R.J. Wolf, R.A. Hilger, J.D. Hoheisel, J. Werner, and F. Holtrup: In vivo activity and pharmacokinetics of nemorosone on pancreatic cancer xenografts. PLoS One. 8:e74555 (2013) ISI-IF

15 B. Klinische Forschung B.1 Laufende drittmittelgeförderte Projekte 2013 Projektleiter Titel Förderer, Laufzeit Fördervolumen Dr. W. Eberhardt AIO-TRK0212: Randomized Phase II Trial of Threeweekly Cisplatinum and Pemetrexed in Advanced and Inoperable Nonsquamous Non-small-cell lung cancer (Sponsor: UK Lilly Deutschland S. Bauer Dr. J. Hense, Dr. H. Richly Dr. H. Richly, M.E. Scheulen, Prof. Dr. S. Bauer Essen)) Phase I study of imatinib and panobinostat in GIST (Sponsor: UK Essen) TEMIR: Offene unizentrische Phase I Studie einer Kombinationsbehandlung von Temsirolimus und irinotecan bei Patienten mit Glioblastom oder Hirnmetastasen solider Tumoren (Sponsor: UK Essen) STREAM: A randomized discontinuation, blinded, placebo-controlled Phase II study of Sorafenib in patients with chemonaive metastatic uveal melanoma (Sponsor: UK Essen) Novartis Pfizer Bayer B.2 Bewilligungen und eingereichte Neuanträge im Jahr 2013 Bewilligungen: Projektleiter Titel Förderer, Laufzeit Fördervolumen D. Schadendorf (Direktor), Prof. Dr. M. Schuler, K.W. Schmid, Prof. Dr. A. Paul, U. Dührsen, Prof. Dr. K.-H. Jöckel, L. Freitag (Vizedirektoren) Westdeutsches Tumorzentrum Onkologisches Spitzenzentrum der Deutschen Krebshilfe Deutsche Krebshilfe (zweite Förderperiode) Dr. F. Breitenbücher, M. Schuler 15 Etablierung eines hochsensitiven Detektionsverfahrens zum Nachweis BRAFmutierter, zirkulierender Tumorzellen bei Patienten mit malignen Melanomen NRW-Patentfonds ( )

16 Projektleiter Titel Förderer, Laufzeit Fördervolumen PD Dr. A.-C Hoffmann PD Dr. A.-C. Hoffmann Toxizität und Wirkung Platinum-basierter systemischer Kombinationstherapie bei älteren Patienten >70 Jahre ( elderly patients ) mit einem Adenokarzinom der Lunge - Platin-DNA- Addukte in zirkulierenden Tumorzellen (CTC) Identifizierung, Charakterisierung und Quantifizierung zirkulierender epithelialer, mesenchymaler und stammzellartiger Tumorzellen im peripheren Blut unter sequenzieller zielgerichteter systemischer Therapie beim metastasierten Nierenzellkarzinom im Rahmen der C- II-008 BERAT Roche mrcc-studie Dr. Werner Jackstädt- Stiftung (Sachmittel- Zuschuss) CESAR Mini-Grant (Sachmittel-Zuschuss) Eingereichte Neuanträge: Projektleiter Titel Förderer Beantragtes Fördervolumen M. Schuler, Dr. A. Welt, Dr. N. Marschner (Freiburg) PIKTAM: Molecularly stratified parallel group phase II trial of the phosphoinositide 3-kinase (PI3K) inhibitor BKM120 in combination with tamoxifen in patients with hormone receptorpositive, HER2-negative inoperable (locally advanced or metastatic) breast cancer with prior exposure to antihormonal Novartis Pharma GmbH (Bewilligung erfolgt 1/2014) M. Schuler (Koordinator und Projektleiter), Prof. Dr. P. Lichter (DKFZ), Prof. Dr. K.W. Schmid, Dr. T. Herold, Dr. U. Stropp, PD Dr. J. Hasskarl (Iomedico, Freiburg), A. Schneeweiss (Heidelberg) therapy PRospective validation Of Biomarkers indicating phosphoinositide-3-kinase pathway Activation for breast cancer TrEatment - PROBATE Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) - Ausschreibung "Innovationen für die individualisierte Medizin: Phase II - Konzeptentwicklung" für 6 Monate zur Vorbereitung eines Vollantrages über 4 Jahre 16

17 Projektleiter Titel Förderer Beantragtes Fördervolumen M. Schuler, PD Dr. A.-C. Hoffmann PD Dr. A.-C. Hoffmann (Koordinator, Projektleiter), Prof. T. Lauenstein, Prof. S. Hahn, Prof. W. Schmiegel, Prof. A. Bockisch, Prof. B. Sitek, Dr. M. Eisenacher, Prof. A. Paul, Prof. J. Schlaak, Prof. A. Canbay, Prof. G. Gerken A. Baba (Koordinator), PD Dr. A.C. Hoffmann, Prof. A. Canbay, Dr. M. Eisenacher Non-invasive monitoring of treatment response and evolution of resistance in unresectable or metastatic pancreatic ductal carcinoma (Teilprojekt 4) Optimized management of Liver Cancer in the Ruhr- Area Validation of liver tumor biomarkers on circulating tumor cells to optimize a cell-based blood test for individualized management of liver cancer patients (VALID) Deutsche Krebshilfe - Ausschreibung Translationale Onkologie : Konsortialantrag Tumor heterogeneity and tumor evolution in ductal pancreatic adenocarcinoma - The PAC Consortium (Koordinator: T. Seufferlein, Ulm) Deutsche Krebshilfe - Ausschreibung Translationale Onkologie : Konsortialantrag (Koordinator: PD Dr. A.-C. Hoffmann, Essen) Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) - Ausschreibung "Innovationen für die individualisierte Medizin: Phase II - Konzeptentwicklung" (Aufforderung zur Vollantragstellung erfolgt 2/2014) für 6 Monate zur Vorbereitung eines Vollantrages über 4 Jahre 17

18 B.3 Originalarbeiten klinische Forschung 2013 S. Bauer, R.A. Hilger, T. Mühlenberg, F. Grabellus, J. Nagarajah, M. Hoiczyk, A. Reichardt, M. Ahrens, P. Reichardt, S. Grunewald, M.E. Scheulen, A. Pustowka, E. Bock, M. Schuler and D. Pink: Phase I study of panobinostat and imatinib in patients with treatment-refractory metastatic gastrointestinal stromal tumors. Br J Cancer [Epub ahead of print] ISI-IF S. Bauer, P. Rutkowski, P. Hohenberger, R. Miceli, E. Fumagalli, J.A. Siedlecki, B.-P. Nguyen, M. Kerst, M. Fiore, P. Nyckowski, M. Hoiczyk, A. Cats, P.G. Casali, J. Treckmann, F. van Coevorden, A. Gronchi: Long-term follow-up of patients with GIST undergoing metastasectomy in the era of imatinib e Analysis of prognostic factors (EORTC-STBSG collaborative study). Eur J Surg Oncol. (in press) ISI-IF 2.61 D.C. Christoph, B. Reyna Ascuncion, B. Hassan, C. Tran, J. Maltzman, D. O'Shannessey, M.W. Wynes, T.C. Gauler, J. Wohlschlaeger, M. Hoiczyk, G. Stamatis, M. Schuler, W.E. Eberhardt, and F.R. Hirsch: Significance of folate receptor alpha and thymidylate synthase protein expression in patients with non-small cell lung cancer treated with pemetrexed. J Thorac Oncol. 8:19-30 (2013) ISI-IF W.E. Eberhardt, T.C. Gauler, C. Lepechoux, G. Stamatis, S. Bildat, T. Krbek, S. Welter, D. Grunenwald, B. Fischer, L. Rodrigo Hepp, D. Theegarten, T. Le Chevalier, S. Seeber, M. Stuschke, C. Poettgen: 10-year long-term survival (LTS) of induction chemotherapy with three cycles cisplatin/paclitaxel followed by concurrent chemoradiation cisplatin/etoposide/45 Gy (1.5 Gy bid) plus surgery in locally advanced non-small-cell lung cancer (NSCLC)-a multicenter phase-ii trial (CISTAXOL). Lung Cancer Oct;82(1):83-9. ISI-IF W.E. Eberhardt, P. Mitchell, J.H. Schiller, M.P. Brown, M. Thomas, G. Mills, V. Jehl, S.R. Urva, J.J. De Leo, S. Gogov, V. Papadimitrakopoulou: Feasibility of adding everolimus to carboplatin and paclitaxel, with or without bevacizumab, for treatment-naive, advanced non-small cell lung cancer. Invest New Drugs Apr 12. ISI-IF T.C. Gauler, D.C. Christoph, J. Fischer, N. Frickhofen, R. Huber, C. Gonschorek, K. Roth, M. Giurescu, and W.E. Eberhardt: Phase-I study of sagopilone in combination with cisplatin in chemotherapy-naive patients with metastasised small-cell lung cancer. Eur J Cancer. (2013) ISI-IF H. Gelderblom, J.Y. Blay, B.M. Seddon, M. Leahy, I. Ray-Coquard, S. Sleijfer, J.M. Kerst, P. Rutkowski, S. Bauer, M. Ouali, S. Marreaud, R.J.H.M. van der Straaten, H.-J. Guchelaar, S.D. Weitman, P.C.W. Hogendoorn, P. Hohenberger: Brostallicin versus doxorubicin as first-line chemotherapy in patients with advanced or metastatic soft tissue sarcoma: An European Organisation for Research and Treatment of Cancer Soft Tissue and Bone Sarcoma Group randomized phase II and pharmacogenetic study. Eur J Cancer. 50 (2): (2013) ISI-IF E. Gkika, T. Gauler, W. Eberhardt, M. Stahl, M. Stuschke, C. Pöttgen: Long-term results of definitive radiochemotherapy in locally advanced cancers of the cervical esophagus. Dis Esophagus Oct 21. doi: /dote [Epub ahead of print] ISI-IF F. Grabellus, L.E. Podleska, S.Y. Sheu, S. Bauer, C. Pöttgen, C. Kloeters, M. Hoiczyk, T.C. Lauenstein, K.W. Schmid, G. Taeger: Neoadjuvant treatment improves capsular integrity and the width of the fibrous capsule of high-grade soft-tissue sarcomas. Eur J Surg Oncol. 39(1): 61-7 (2013) ISI-IF J.T. Hartmann, S. Bauer, G. Egerer, M.S. Horger, H.G. Kopp, V. Grünwald, F. Mayer: Pemetrexed in patients with refractory soft tissue sarcoma: A non-comparative multicenter 18

19 phase II study of the German Sarcoma Group AIO-STS 005. Invest New Drugs. 31(1): (2013) ISI-IF P. Heusch, C. Buchbender, J. Köhler, F. Nensa, K. Beiderwellen, H. Kühl, R.S. Lanzman, H.J. Wittsack, B. Gomez, T. Gauler, M. Schuler, M. Forsting, A. Bockisch, G. Antoch, T.A. Heusner: Correlation of the apparent diffusion coefficient (ADC) with the standardized uptake value (SUV) in hybrid 18 F-FDG PET/MRI in non-small cell lung cancer (NSCLC): initial results. Rofo. 185: (2013) ISI-IF 2.76 P. Heusch, J. Köhler, H.J. Wittsack, T.A. Heusner, C. Buchbender, B. Gomez, F. Nensa, H. Kuhl, T.C. Gauler, V. Hartung Knemeyer, G. Antoch, R.S. Lanzman: Hybrid [18F]-FDG PET/MRI including non-gaussian diffusion-weighted imaging (DWI): preliminary results in nonsmall cell lung cancer (NSCLC). Eur J Radiol Jul 4. pii: S X(13) doi: /j.ejrad [Epub ahead of print] ISI-IF 2.6 M. Hoiczyk, F. Grabellus, L. Podleska, M. Ahrens, B. Schwindenhammer, G. Taeger, C. Pöttgen, M. Schuler, and S. Bauer: Trabectedin in metastatic soft tissue sarcoma: Role of pretreatment and age. Int J Oncol. 43:23-28 (2013) ISI-IF B. Juntermanns, G.C. Sotiropoulos, S. Radunz, H. Reis, M. Heuer, H.A. Baba, A. Canbay, M. Schuler, G. Gerken, A. Paul, and G.M. Kaiser: Comparison of the sixth and the seventh editions of the UICC classification for perihilar cholangiocarcinoma. Ann Surg Oncol. 20: (2013) ISI-IF 4.12 M. Knoedler, T.C. Gauler, V. Gruenwald, A. Matzdorff, M. Schroeder, A. Dietz, W.O. Jordan, D. Arnold, B. Hennemann, C. Hofele, F. Weissinger, W. Eberhardt, U. Keilholz: Phase II study of cetuximab in combination with docetaxel in patients with recurrent and/or metastatic squamous cell carcinoma of the head and neck after platinum-containing therapy: a multicenter study of the Arbeitsgemeinschaft Internistische Onkologie. Oncology. 2013;84(5): ISI-IF M. Kreuter, J. Vansteenkiste, J.R. Fischer, W. Eberhardt, H. Zabeck, J. Kollmeier, M. Serke, N. Frickhofen, M. Reck, W. Engel-Riedel, S. Neumann, M. Thomeer, C. Schumann, P. De Leyn, T. Graeter, G. Stamatis, I. Zuna, F. Griesinger, M. Thomas; TREAT investigators: Randomized phase 2 trial on refinement of early-stage NSCLC adjuvant chemotherapy with cisplatin and pemetrexed versus cisplatin and vinorelbine: the TREAT study. Ann Oncol Apr;24(4): ISI-IF M. Kreuter, J. Vansteenkiste, F.J. Herth, J.R. Fischer, W. Eberhardt, I. Zuna, N. Reinmut, F. Griesinger, M. Thomas: Impact and Safety of Adjuvant Chemotherapy on Pulmonary Function in Early Stage Non-Small Cell Lung Cancer. Respiration Oct 30. [Epub ahead of print] PubMed PMID: ISI-IF P. Maison-Blanche, J.B. Vermorken, T. Goksel, J.P. Machiels, S. Agarwala, S. Rottey, G. Daugaard, C. Volovat, M. Scheulen, L. Sengeløv, D. Grecea, A. Eniu, E. Jäger, E. Meiri, S. Cascinu, D. Strumberg, G. Demir, M. Clemens, G. Pinotti, M. Nardi, T. Guthrie, E. Boelle, E. Magherini: A randomized, double-blind, placebo-controlled study to assess QTc interval prolongation of standard dose aflibercept in cancer patients treated with docetaxel. J Cardiovasc Pharmacol. 61: (2013) ISI-IP E.L. Mayer, M.E. Scheulen, J. Beckman, H. Richly, A. Duarte, M.M. Cotreau, A.L. Strahs, S. Agarwal, L. Steelman, E.P. Winer, and M.N. Dickler: A Phase I dose-escalation study of the VEGFR inhibitor tivozanib hydrochloride with weekly paclitaxel in metastatic breast cancer. Breast Cancer Res Treat. 140: (2013) ISI-IF M. Montemurro, H. Gelderblom, U. Bitz, J. Schütte, J.Y. Blay, H. Joensuu, J. Trent, S. Bauer, P. Rutkowski, F. Duffaud, D. Pink: Sorafenib as third- or fourth-line treatment of advanced gastro- 19

20 intestinal stromal tumour and pretreatment including both imatinib and sunitinib, and nilotinib: A retrospective analysis. Eur J Cancer. 49(5): (2013) ISI-IF K. Mross, H. Richly, R. Fischer, D. Scharr, M. Büchert, A. Stern, H. Gille, L.P. Audoly, and M.E. Scheulen: First-in-Human Phase I Study of PRS-050 (Angiocal), an Anticalin Targeting and Antagonizing VEGF-A, in Patients with Advanced Solid Tumors. PLoS One. 8:12, e83232 (2013) ISI-IF R. Plummer, A. Madi, M. Jeffels M, H. Richly, B. Nokay, S. Rubin, H.A. Ball, S. Weller, J. Botbyl, D.M. Gibson, and M.E. Scheulen: A Phase I study of pazopanib in combination with gemcitabine in patients with advanced solid tumors. Cancer Chemother Pharmacol. 71: (2013) ISI-IF C. Pöttgen, W. Eberhardt, B. Graupner, D. Theegarten, T. Gauler, L. Freitag, J. Abu Jawad, J. Wohlschlaeger, S. Welter, G. Stamatis, M. Stuschke M: Accelerated hyperfractionated radiotherapy within trimodality therapy concepts for stage IIIA/B non-small cell lung cancer: Markedly higher rate of pathologic complete remissions than with conventional fractionation. Eur J Cancer Mar 16. pii: S ISI-IF H. Reis, T. Hager, J. Wohlschlaeger, S. Bauer, K. Katenkamp, D. Katenkamp, H.A. Baba: Mammalian target of rapamycin pathway activity in alveolar soft part sarcoma. Hum Pathol. 44(10): (2013) P. Rutkowski, A. Gronchi, P. Hohenberger, S. Bonvalot, P. Schöffski, S. Bauer, E. Fumagalli, P. Nyckowski, B.-P. Nguyen, J.M. Kerst, M. Fiore, E. Bylina, M. Hoiczyk: Neoadjuvant Imatinib in Locally Advanced Gastrointestinal Stromal Tumors (GIST): The EORTC STBSG Experience. Ann Surg Onc. 13 June 2013, [Epub doi /s ] ISI-IF 4.12 L.V. Sequist, J.C.-H. Yang, N. Yamamoto, K. O'Byrne, V. Hirsh, T. Mok, S.L. Geater, S. Orlov, C.-M. Tsai, M. Boyer, W.-C. Su, J. Bennouna, T. Kato, V. Gorbunova, K.H. Lee, R. Shah, D. Massay, V. Zazulina, M. Shahidi, and M. Schuler: Phase III study of afatinib or cisplatin/pemetrexed in metastatic lung adenocarcinoma patients with epidermal growth factor receptor mutations. J Clin Oncol. 31: (2013) ISI-IF M. Slingerland, H.J. Guchelaar, H. Rosing, M.E. Scheulen, L.J. van Warmerdam, J.H. Beijnen, H. Gelderblom: Bioequivalence of Liposome-Entrapped Paclitaxel Easy-To-Use (LEP-ETU) formulation and paclitaxel in polyethoxylated castor oil: a randomized, two-period crossover study in patients with advanced cancer. Clin Ther. 35: (2013) ISI-IF 3.25 S. Ting, F.D. Mairinger, T. Hager, S. Welter, W.E. Eberhardt, J. Wohlschlaeger, K.W. Schmid, and D.C. Christoph: ERCC1, MLH1, MSH2, MSH6, and III-tubulin: resistance proteins associated with response and outcome to platinum-based chemotherapy in malignant pleural mesothelioma. Clin Lung Cancer. 14: (2013) ISI-IF A. Welt, M. Tewes, B. Aktas, O. Hoffmann, M. Wiesweg, S. Ting, H. Reis, K. Worm, H. Richly, J. Hense, M.R. Palmer, B.H. Lee, J. Wendling, J. Kossow, M.E. Scheulen, C. Lehnerdt, M. Kohl, C. Derks, S. Skottky, U. Haus, K.W. Schmid, R. Kimmig, M. Schuler *, and S. Kasper: Preemptive tumor profiling for biomarker-stratified early clinical drug development in metastatic breast cancer. ( * corresponding author) Breast Cancer Res Treat. 142:81-88 (2013) ISI-IF S. Welter, A. Schwan, D. Cheufou, K. Darwiche, D. Christoph, W. Eberhardt, G. Weinreich, and G. Stamatis: Midterm changes in quality of life: a prospective evaluation after open pulmonary metastasectomy. Ann Thorac Surg. 95: (2013) ISI-IF M. Wiesweg, S. Ting, H. Reis, K. Worm, S. Kasper, M. Tewes, A. Welt, H. Richly, J. Meiler, S. Bauer, J. Hense, T.C. Gauler, J. Köhler, W.E. Eberhardt, K. Darwiche, L. Freitag, G. Stamatis, 20

Implementierung und Evaluation personalisierter Therapie: Das Netzwerk Genomische Medizin

Implementierung und Evaluation personalisierter Therapie: Das Netzwerk Genomische Medizin MSD Forum Gesundheitspartner Workshop 5: Zielorientiertes Gesundheits-Management wie geht s? Implementierung und Evaluation personalisierter Therapie: Das Netzwerk Genomische Medizin Jürgen Wolf Klinik

Mehr

Neue Therapieprinzipien bei soliden Tumoren

Neue Therapieprinzipien bei soliden Tumoren Neue Therapieprinzipien bei soliden Tumoren Prof. Dr. Jochen Greiner Ärztlicher Direktor Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin Diakonie-Klinikum Stuttgart Leiter Tumorimmunologie am Universitätsklinikum

Mehr

Neue Substanzen in der Therapie des Mammakarzinoms

Neue Substanzen in der Therapie des Mammakarzinoms Neue Substanzen in der Therapie des Mammakarzinoms Prof. V. Heinemann Department of Medical Oncology, Klinikum Grosshadern, University of Munich Germany Docetaxel + Bevacizumab beim HER2-negativen MBC

Mehr

Übersicht klinischer Studien im Onkologischen Zentrum Stand Juli 2012

Übersicht klinischer Studien im Onkologischen Zentrum Stand Juli 2012 Übersicht klinischer Studien im Onkologischen Zentrum Stand Juli 2012 Studienzentrale Klinikum Aschaffenburg Prof. Dr. med. W. Fischbach Studienbüro MKII: Fr. C. Klassert Telefon: 06021 / 32-2322 Fax:

Mehr

Neue Substanzen in der Therapie des KRK Prof. V. Heinemann

Neue Substanzen in der Therapie des KRK Prof. V. Heinemann Neue Substanzen in der Therapie des KRK Prof. V. Heinemann Medizinische Klinik und Poliklinik III, Klinikum Großhadern Ludwig-Maximilians Universität München Extrazellulär Neue Targets in der Krebstherapie

Mehr

Palliative Therapie des Magenkarzinoms Ist die Targeted Therapie schon Standard?

Palliative Therapie des Magenkarzinoms Ist die Targeted Therapie schon Standard? Palliative Therapie des Magenkarzinoms Ist die Targeted Therapie schon Standard? PD Dr. med. Florian Lordick Klinikum Braunschweig, Medizinische Klinik III (Hämatologie und Onkologie) Bisherige Standardtherapie

Mehr

DETECT III DETECT III

DETECT III DETECT III DETECT III Eine prospektive, randomisierte, zweiarmige, multizentrische Phase III Studie zum Vergleich Standardtherapie versusstandardtherapie mit Lapatinib bei metastasierten Patientinnen mit initial

Mehr

Neue diagnostische Verfahren in der Pathologie

Neue diagnostische Verfahren in der Pathologie athologie Bochum Neue diagnostische Verfahren in der athologie Andrea Tannapfel Institut für athologie Ruhr Universität Bochum www.pathologie-bochum.de 32.000 Genes Alternative Splicing mrna Instability

Mehr

Früherkennung durch Bildgebung Neueste Entwicklungen

Früherkennung durch Bildgebung Neueste Entwicklungen Früherkennung durch Bildgebung Neueste Entwicklungen Dr. K. Holzapfel Institut für Radiologie Klinikum rechts der Isar Technische Universität München Aufgaben der Bildgebung in der Onkologie Tumordetektion

Mehr

ASCO 2012 Gastrointestinale Tumoren I. PD Dr. Ulrich Hacker Klinik I für Innere Medizin Universitätsklinikum Köln

ASCO 2012 Gastrointestinale Tumoren I. PD Dr. Ulrich Hacker Klinik I für Innere Medizin Universitätsklinikum Köln ASCO 2012 Gastrointestinale Tumoren I PD Dr. Ulrich Hacker Klinik I für Innere Medizin Universitätsklinikum Köln RCtx beim lokal fortgeschr. Ösopaguskarzinom Bislang ist eine RCtx mit 5-Fu/Cisplatin Standard

Mehr

Führt der molekulare Ansatz in der Pathologie zum Durchbruch in der personalisierten Onkologie?

Führt der molekulare Ansatz in der Pathologie zum Durchbruch in der personalisierten Onkologie? SULM - Bern June 25, 2015 Führt der molekulare Ansatz in der Pathologie zum Durchbruch in der personalisierten Onkologie? Joachim Diebold Luzerner Kantonsspital Pathologisches Institut Herr FU 1962 Amateur-Marathonläufer,

Mehr

Facts and Figures Update Onkologiepflege. Fachwissen als Grundlage für eine exzellente Pflege

Facts and Figures Update Onkologiepflege. Fachwissen als Grundlage für eine exzellente Pflege Facts and Figures Update Onkologiepflege Fachwissen als Grundlage für eine exzellente Pflege Angela van Zijl Pflegefachfrau Onkologie HöFa1 cand. MAS in Oncological Care Patrick Jermann MSc, CNS Onkologie

Mehr

Universitätsklinikum Regensburg Standards und Aktuelles in der Therapie des Malignen Melanoms

Universitätsklinikum Regensburg Standards und Aktuelles in der Therapie des Malignen Melanoms Standards und Aktuelles in der Therapie des Malignen Melanoms Sebastian Haferkamp Häufigkeit des Malignen Melanoms Fälle pro 100.000 www.rki.de Therapie des Melanoms Universitätsklinikum Regensburg 1975

Mehr

Neue Biomarker beim kolorektalen Karzinom KRAS und dann?

Neue Biomarker beim kolorektalen Karzinom KRAS und dann? Neue Biomarker beim kolorektalen Karzinom KRAS und dann? Thomas Kirchner Pathologisches Institut der LMU thomas.kirchner@med.uni-muenchen.de Maßgeschneiderte Krebstherapie Krebspatienten Zielgerichtete

Mehr

TZM-Essentials. Fortgeschrittenes Rektumkarzinom und Rezidiv M. E. Kreis

TZM-Essentials. Fortgeschrittenes Rektumkarzinom und Rezidiv M. E. Kreis CAMPUS GROSSHADERN CHIRURGISCHE KLINIK UND POLIKLINIK DIREKTOR: PROF. DR. MED. DR. H.C. K-W. JAUCH TZM-Essentials Fortgeschrittenes Rektumkarzinom und Rezidiv M. E. Kreis Ludwig-Maximilians Universität

Mehr

Aktuelle Behandlungsstrategien Studien des European MCL net Prof. Dr. Martin Dreyling Medizinische Klinik III LMU München

Aktuelle Behandlungsstrategien Studien des European MCL net Prof. Dr. Martin Dreyling Medizinische Klinik III LMU München Medizinische Klinik und Poliklinik III Direktor: Prof. Dr. W. Hiddemann Aktuelle Behandlungsstrategien Studien des European MCL net Prof. Dr. Martin Dreyling Medizinische Klinik III LMU München Disclosures

Mehr

Komplementäre und alternative Therapiemethoden

Komplementäre und alternative Therapiemethoden Komplementäre und alternative Therapiemethoden M.W. Beckmann Inanspruchnahme komplementärer Therapien bei Brustkrebs 78% mindestens eine Therapiemethode 43% zwei oder mehr 23% drei oder mehr (außer Physiotherapie)

Mehr

Zielgerichtete personalisierte Tumortherapie was gibt es Neues in der Onkologie

Zielgerichtete personalisierte Tumortherapie was gibt es Neues in der Onkologie Zielgerichtete personalisierte Tumortherapie was gibt es Neues in der Onkologie Prof. Dr. Wolfgang Herr Innere Medizin III Hämatologie und intern. Onkologie Klinik und Poliklinik für Innere Medizin III

Mehr

Steckbrief: ADT-Mitglieder (Tumorzentren, Onkologische Schwerpunkte, CCC)

Steckbrief: ADT-Mitglieder (Tumorzentren, Onkologische Schwerpunkte, CCC) Bezeichnung Funktionen Name der Einrichtung / des ADT-Mitglieds: Vorsitzender / Leiter: bitte genaue Bezeichnung des - Amtes / der Funktion Geschäftsführung Koordinator: Name der Ansprechpartner der Stelle

Mehr

Sample & Assay Technologies. Herausforderungen an die Industrie durch die personalisierte Medizin

Sample & Assay Technologies. Herausforderungen an die Industrie durch die personalisierte Medizin Herausforderungen an die Industrie durch die personalisierte Medizin Jena, 12.03.2013 Harald Berninger, QIAGEN GmbH Agenda Einführung Personalisierte Medizin Kollaboration mit der Pharmaindustrie Einfluss

Mehr

Krebszentren und ambulante

Krebszentren und ambulante Krebszentren und ambulante Onkologie: Wohin geht die Entwicklung? Ralf Bargou CCC Mainfranken Universitätsklinikum Würzburg Neue genomische Hochdurchsatzverfahren & Bioinformatik ermöglichen eine rasche

Mehr

Neue Behandlungsoptionen für das metastasierte maligne Melanom. - eine therapeutische Revolution - Stephan Grabbe

Neue Behandlungsoptionen für das metastasierte maligne Melanom. - eine therapeutische Revolution - Stephan Grabbe Neue Behandlungsoptionen für das metastasierte maligne Melanom - eine therapeutische Revolution - Stephan Grabbe Hautklinik der Universitätsmedizin Johannes Gutenberg Universität Mainz Symposium Brennpunkt

Mehr

Neoadjuvante Therapie beim NSCLC im Stadium IIIA was ist möglich?

Neoadjuvante Therapie beim NSCLC im Stadium IIIA was ist möglich? Neoadjuvante Therapie beim NSCLC im Stadium IIIA was ist möglich? Dirk Behringer AugustaKrankenAnstalt, Bochum Thoraxzentrum Ruhrgebiet ExpertenTreffen Lungenkarzinom 26. November 2010, Düsseldorf NSCLC

Mehr

Aktuelle Therapiestandards und Studien bei Kopf-Hals-Tumoren

Aktuelle Therapiestandards und Studien bei Kopf-Hals-Tumoren Aktuelle Therapiestandards und Studien bei Kopf-Hals-Tumoren Dr. Chia-Jung Busch, HNO PD Dr. Silke Tribius, Strahlentherapie Kopf-Hals-Tumorzentrum des Universitären Cancer Centers Hamburg Übersicht aktueller

Mehr

Palliative Therapie Magenkarzinom Ist die Targeted Therapie schon Standard?

Palliative Therapie Magenkarzinom Ist die Targeted Therapie schon Standard? Palliative Therapie Magenkarzinom Ist die Targeted Therapie schon Standard? Florian Lordick Chefarzt Medizinische Klinik III Hämatologie und Onkologie Klinikum Braunschweig Chemotherapie beim fortgeschrittenen

Mehr

Das Mammakarzinom der jungen Patientin. Dr. C.Kreisel-Büstgens Onkologische Schwerpunktpraxis Minden Lübbecke

Das Mammakarzinom der jungen Patientin. Dr. C.Kreisel-Büstgens Onkologische Schwerpunktpraxis Minden Lübbecke Das Mammakarzinom der jungen Patientin Dr. C.Kreisel-Büstgens Onkologische Schwerpunktpraxis Minden Lübbecke Flurweg 13, 32457 Porta Westfalica Dr. Martin Becker Dr. Christiane Kreisel-Büstgens Dr. Enno

Mehr

Klinische Studien in der Onkologie

Klinische Studien in der Onkologie Klinische Studien in der Onkologie Medikamentöse Tumortherapie der Kopf Hals Tumoren Hamburg, den 21.1.2011 PD Dr. Andreas Block Leitung Klinische Studien und Prävention (UCCH) Einführung in klinische

Mehr

Aktuelle Daten in der Therapie des Melanoms ein Update. ao.univ.-prof.dr. Georg Weinlich Univ.-Hautklinik Innsbruck

Aktuelle Daten in der Therapie des Melanoms ein Update. ao.univ.-prof.dr. Georg Weinlich Univ.-Hautklinik Innsbruck Aktuelle Daten in der Therapie des Melanoms ein Update ao.univ.-prof.dr. Georg Weinlich Univ.-Hautklinik Innsbruck DONKO Wien 29. November 2013 Monochemotherapie bei Melanom Medication Dose Response rate

Mehr

Molecular Targeted Therapy of Cancer

Molecular Targeted Therapy of Cancer VORLÄUFIGES PROGRAMM 9 th Workshop der Deutschen Fortbildungsinitiative Molecular Targeted Therapy of Cancer Hamburg, Deutschland 12.-13. April 2013 9 th Workshop der Deutschen Fortbildungsinitiative

Mehr

Therapietoleranz. Ernährung und Sport. Olav Heringer Klinik für Hämatologie und Onkologie Krankenhaus Nordwest Frankfurt am Main

Therapietoleranz. Ernährung und Sport. Olav Heringer Klinik für Hämatologie und Onkologie Krankenhaus Nordwest Frankfurt am Main Therapietoleranz Ernährung und Sport Olav Heringer Klinik für Hämatologie und Onkologie Krankenhaus Nordwest Frankfurt am Main Wer sagt, daß es gesund ist, sich zu bewegen? Sport und Krebs Patient: - jetzt

Mehr

Molekulare Diagnostik in der Zytologie

Molekulare Diagnostik in der Zytologie Molekulare Diagnostik in der Zytologie Nicole Pawlaczyk Karsten Neumann Institut für Pathologie Pneumologische Onkologie Lungenkarzinom häufigste krebsbedingte Todesursache für beide Geschlechter dritthäufigste

Mehr

Integrierter Studienbericht

Integrierter Studienbericht Integrierter Studienbericht Studientitel Studienmedikation Indikation Sponsor Lebensqualität unter oraler Chemotherapie mit Capecitabin (Xeloda ) bei metastasiertem Brustkrebs Xeloda (Capecitabin) Therapie

Mehr

Prädiktive Pathologie Molekularpathologie Neue zielgerichtete Therapien

Prädiktive Pathologie Molekularpathologie Neue zielgerichtete Therapien Prädiktive Pathologie Molekularpathologie Neue zielgerichtete Therapien 1 Prädiktive Molekulare Pathologiewas bringt uns die Zukunft? Prof. Arndt Hartmann Pathologisches Institut Universität Erlangen Aufgaben

Mehr

Kriterien zur Bestimmung der zweckmäßigen Vergleichstherapie

Kriterien zur Bestimmung der zweckmäßigen Vergleichstherapie Kriterien zur Bestimmung der zweckmäßigen Vergleichstherapie und Recherche und Synopse der Evidenz zur Bestimmung der zweckmäßigen Vergleichstherapie nach 35a SGB V Vorgang: 2013-11-15 D-082 Afatinib Stand:

Mehr

1. Neoadjuvante Therapie. 2. Adjuvante Therapie. 3. Metastasiertes Mamma-Ca. 4. Mamma-Ca. in der Schwangerschaft. 5. Nicht-interventionelle Studien

1. Neoadjuvante Therapie. 2. Adjuvante Therapie. 3. Metastasiertes Mamma-Ca. 4. Mamma-Ca. in der Schwangerschaft. 5. Nicht-interventionelle Studien 1. Neoadjuvante Therapie GeparOcto-Studie Penelope-Studie 2. Adjuvante Therapie GAIN II-Studie Katherine-Studie TREAT CTC-Studie OLYMPIA Studie 3. Metastasiertes Mamma-Ca. First-line Therapie: Ab Second-line

Mehr

Vorwort... Ein herzliches Dankeschön... VI

Vorwort... Ein herzliches Dankeschön... VI VII Inhalt Vorwort... Ein herzliches Dankeschön... VI 1 Was ist Krebs?... 1 Bösartige Erkrankungen aus dem Gebiet der Onkologie. 1 Bösartige Erkrankungen aus dem Gebiet der Hämatologie... 2 2 Welche Krebsstadien

Mehr

Strategien und offene Fragen in der Therapie des Rektumkarzinoms

Strategien und offene Fragen in der Therapie des Rektumkarzinoms Strategien und offene Fragen in der Therapie des Rektumkarzinoms Prof. Dr. med. R. Fietkau Strahlenklinik Erlangen Offenlegung potentieller Interessenkonflikte 1. Anstellungsverhältnis oder Führungsposition

Mehr

Curriculum Vitae. Prof. Dr. med. Joachim Drevs

Curriculum Vitae. Prof. Dr. med. Joachim Drevs Curriculum Vitae Prof. Dr. med. Joachim Drevs Kontakt UNIFONTIS Praxis für Integrative Onkologie Ärztlicher Direktor Hoppe-Seyler-Str. 6 72076 Tübingen, Germany phone: +49 (0)7071 / 40 78-216 / 217 fax:

Mehr

Experten in der Analyse klinisch nutzbarer Behandlungsoptionen für jeden Krebspatienten.

Experten in der Analyse klinisch nutzbarer Behandlungsoptionen für jeden Krebspatienten. Experten in der Analyse klinisch nutzbarer Behandlungsoptionen für jeden Krebspatienten. Kurzübersicht Tumorprofilierungs- Services Caris Life Sciences ist ein führendes Biotechnologie-Unternehmen mit

Mehr

Auf dem Weg zur individualisierten Behandlung des Brustkrebses. Welche Möglichkeiten bieten Biomarker?

Auf dem Weg zur individualisierten Behandlung des Brustkrebses. Welche Möglichkeiten bieten Biomarker? Auf dem Weg zur individualisierten Behandlung des Brustkrebses Welche Möglichkeiten bieten Biomarker? Prof. Dr. med. O. Ortmann Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Universität Regensburg am

Mehr

Therapie des Bronchialkarzinoms Welcher Patient profitiert von der Operation?

Therapie des Bronchialkarzinoms Welcher Patient profitiert von der Operation? Therapie des Bronchialkarzinoms Welcher Patient profitiert von der Operation? H.-S. Hofmann Thoraxchirurgisches Zentrum Universitätsklinikum Regensburg Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg Problem:

Mehr

A. Wutte, J. Plank, M. Bodenlenz, C. Magnes, W. Regittnig, F. Sinner, B. Rønn, M. Zdravkovic, T. R. Pieber

A. Wutte, J. Plank, M. Bodenlenz, C. Magnes, W. Regittnig, F. Sinner, B. Rønn, M. Zdravkovic, T. R. Pieber Proportional ose Response Relationship and Lower Within Patient Variability of Insulin etemir and NPH Insulin in Subjects With Type 1 iabetes Mellitus A. Wutte, J. Plank, M. Bodenlenz, C. Magnes, W. Regittnig,

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

RAS Wildtyp. Immer EGFR AK in der Erstlinie? Prof. V. Heinemann

RAS Wildtyp. Immer EGFR AK in der Erstlinie? Prof. V. Heinemann RAS Wildtyp Immer EGFR AK in der Erstlinie? Prof. V. Heinemann Comprehensive Cancer Center München Klinikum der Universität München Campus Grosshadern Offenlegung potentieller Interessenkonflikte 1. Anstellungsverhältnis

Mehr

Onkozentrum Hirslanden. Den Lungenkrebs mit Medikamenten heilen

Onkozentrum Hirslanden. Den Lungenkrebs mit Medikamenten heilen Den Lungenkrebs mit Medikamenten heilen Thomas von Briel, 18.09.2014 multimodale onkologische, radiotherapeutische chirurgische Therapien onkologische Therapie v.a. Stadium IIB IIIB neoadjuvant, adjuvant,

Mehr

Faktenblatt: Vitamin E März 2014 Verantwortlich: Dr. J. Hübner, Prof. K. Münstedt, Prof. O. Micke, PD Dr. R. Mücke, Prof. F.J.

Faktenblatt: Vitamin E März 2014 Verantwortlich: Dr. J. Hübner, Prof. K. Münstedt, Prof. O. Micke, PD Dr. R. Mücke, Prof. F.J. Faktenblatt: Vitamin E März 2014 Verantwortlich: Dr. J. Hübner, Prof. K. Münstedt, Prof. O. Micke, PD Dr. R. Mücke, Prof. F.J. Prott Methode/Substanz Vitamin E ist in Pflanzenölen, Weizenkeimen, Eiern,

Mehr

Lungenkrebszentrum Havelhöhe

Lungenkrebszentrum Havelhöhe Havelhöhe Den Behandlungsstandard der S3 LL mit integrativer Medizin umsetzen Pneumologie 2010; 64, Suppl. 2; el el64 Inhalt hld der S3 LL LK 2010* 1 Epidemiologie 2 Prävention 3 Früherkennung 4 Diagnostik

Mehr

Nicht-kleinzelliges Bronchialkarzinom

Nicht-kleinzelliges Bronchialkarzinom ÜBERSICHTSARTIKEL 453 Teil 2: Therapiekonzepte bei fortgeschrittenen Stadien Nicht-kleinzelliges Bronchialkarzinom Catherine Schill a, Lukas Bubendorf b,c, Alexandros Papachristofilou b,d, Peter Grendelmeier

Mehr

Entwicklungen in der Diagnostik als essenzieller Baustein der Personalisierten Medizin

Entwicklungen in der Diagnostik als essenzieller Baustein der Personalisierten Medizin Entwicklungen in der Diagnostik als essenzieller Baustein der Personalisierten Medizin Berlin, 22. März 2012 Dr. Tobias Ruckes Senior Director, Head of Marketing Molecular Diagnostics EMEA Personalisierte

Mehr

Systemische Therapie des fortgeschrittenen Mammacarcinoms

Systemische Therapie des fortgeschrittenen Mammacarcinoms Systemische Therapie des fortgeschrittenen Mammacarcinoms Heinz Ludwig I. Medizinische Abteilung Zentrum für Onkologie und Hämatologie Wilhelminenspital Heinz.ludwig@wienkav.at Themen Überlebenszeit Heterogenität

Mehr

treffen und informieren Der Teva-Kongress-Service für den onkologisch verantwortlichen Arzt ASH 2014 San Francisco Programm Teva Onkoversum

treffen und informieren Der Teva-Kongress-Service für den onkologisch verantwortlichen Arzt ASH 2014 San Francisco Programm Teva Onkoversum treffen und informieren Der Teva-Kongress-Service für den onkologisch verantwortlichen Arzt ASH 2014 San Francisco Programm Teva Onkoversum Der Teva-Kongress-Service für den onkologisch verantwortlichen

Mehr

Next Generation Sequencing Vorder- und Rückseite des kompletten Genoms

Next Generation Sequencing Vorder- und Rückseite des kompletten Genoms Next Generation Sequencing Vorder- und Rückseite des kompletten Genoms Thomas Karn Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe J.W. Frankfurt Direktor Prof. S. Becker Whole Genome Sequencing Therapeutische

Mehr

Durchbruch in der Immuntherapie: Wohin entwickelt sich die Onkologie? Univ. Prof. Dr. med. Ugur Sahin

Durchbruch in der Immuntherapie: Wohin entwickelt sich die Onkologie? Univ. Prof. Dr. med. Ugur Sahin Durchbruch in der Immuntherapie: Wohin entwickelt sich die Onkologie? Univ. Prof. Dr. med. Ugur Sahin TRON Translationale Onkologie Mainz an der Universitätsmedizin Mainz 1 2001 - The Advent of Targeted

Mehr

CURRICULUM VITAE. Professor Dr. med. Holger N. Lode

CURRICULUM VITAE. Professor Dr. med. Holger N. Lode 1 SCHULAUSBILDUNG CURRICULUM VITAE Professor Dr. med. Holger N. Lode 1973-1977 Grundschule, Frittlingen, Baden-Württemberg 1977-1986 Leibniz-Gymnasium, Rottweil, Baden-Württemberg 1986 Abitur WERDEGANG

Mehr

Personalisierte Medizin: Warum engagieren wir uns in diesem Bereich?

Personalisierte Medizin: Warum engagieren wir uns in diesem Bereich? 19. vfa-round-table mit Patientenselbsthilfegruppen Berlin 14. September 2012 Personalisierte Medizin: Warum engagieren wir uns in diesem Bereich? Dr. Niko Andre Medizinischer Direktor Onkologie Roche

Mehr

Entwicklung und Ergebnisse einer virtuellen Tumorkonferenz

Entwicklung und Ergebnisse einer virtuellen Tumorkonferenz Tumorboard Gesetzliche Vorgabe Krankenanstaltenträger eine organisatorische Verpflichtung, für eine Behandlung nach dem medizinischen Standard zu sorgen seit 2008 müssen Tumorbefunde nicht mehr nur von

Mehr

St. Gallen 2011 DATEN - FAKTEN: KONSEQUENZEN?

St. Gallen 2011 DATEN - FAKTEN: KONSEQUENZEN? UNIV. KLINIK FÜR INNERE MEDIZIN I Medizinische Universität Wien Adjuvante Therapie des Mammakarzinoms Primary Therapy of Early Breast Cancer 12th International Conference St. Gallen 2011 DATEN - FAKTEN:

Mehr

Chirurgische Therapie primärer und sekundärer Lungentumore

Chirurgische Therapie primärer und sekundärer Lungentumore Chirurgische Therapie primärer und sekundärer Lungentumore Hans-Stefan Hofmann Thoraxchirurgie Regensburg Universitätsklinikum Regensburg KH Barmherzige Brüder Regensburg - und Metastasenverteilung 2009

Mehr

CD30. 2015_FJT_OEGPath 05.03.2015. Bedeutung für Diagnostik und Therapie. Die diagnostische Bedeutung von CD30 Was ist CD30? CD30

CD30. 2015_FJT_OEGPath 05.03.2015. Bedeutung für Diagnostik und Therapie. Die diagnostische Bedeutung von CD30 Was ist CD30? CD30 Bedeutung für Diagnostik und Therapie Bedeutung für Diagnostik und Therapie Was ist Diagnostische Bedeutung von Detektion von als therapeutisches Target Die diagnostische Bedeutung von Was ist? Transmembran

Mehr

Molekulare Subtypen welche Bedeutung seit St. Gallen? Prof. Dr. Andreas Schneeweiss

Molekulare Subtypen welche Bedeutung seit St. Gallen? Prof. Dr. Andreas Schneeweiss Molekulare Subtypen welche Bedeutung seit St. Gallen? Prof. Dr. Andreas Schneeweiss Sektionsleiter Gynäkologische Onkologie Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Universitäts-Klinikum Heidelberg

Mehr

Bedeutung der Histologie für die Therapie des fortgeschrittenen, nicht-kleinzelligen Bronchuskarzinoms

Bedeutung der Histologie für die Therapie des fortgeschrittenen, nicht-kleinzelligen Bronchuskarzinoms Bedeutung der Histologie für die Therapie des fortgeschrittenen, nicht-kleinzelligen Bronchuskarzinoms Sacha Rothschild a,b,daniel C. Betticher c,adrian Ochsenbein a,rolf Stahel d,lukas Bubendorf e,mathias

Mehr

HER2-positives Mammakarzinom im Fokus Innovative Behandlungsstrategien für Patientinnen mit Brus

HER2-positives Mammakarzinom im Fokus Innovative Behandlungsstrategien für Patientinnen mit Brus HER2-positives Mammakarzinom im Fokus Innovative Behandlungsstrategien für Patientinnen mit Brus HER2-positives Mammakarzinom im Fokus Innovative Behandlungsstrategien für Patientinnen mit Brustkrebs München

Mehr

Epidemiologie CH 2008

Epidemiologie CH 2008 Das Bronchuskarzinom: Diagnostik, Therapie und Screening Ärzteforum Davos 06.03.2014 Michael Mark Stv. Leitender Arzt Onkologie/Hämatologie Kantonsspital GR Epidemiologie CH 2008 Krebsliga Schweiz Epidemiologische

Mehr

Tumore der Niere. 12.12.2014 Prof. Dr. med. U. Engelmann, N. Winter

Tumore der Niere. 12.12.2014 Prof. Dr. med. U. Engelmann, N. Winter Tumore der Niere Nierentumore Zyste: häufigste renale Raumforderung Solide Tumore: Benigne Tumore Onkozytom Angiomyolipom Lipom Fibrom Maligne Tumore Seite 2 Maligne Nierentumoren Nierenzellkarzinom Urothelkarzinom

Mehr

Krebstherapie maßgeschneidert individualisiert & ganzheitlich

Krebstherapie maßgeschneidert individualisiert & ganzheitlich Krebstherapie maßgeschneidert individualisiert & ganzheitlich Günther Gastl UK für Innere Medizin V Hämatologie & Onkologie Medizinische Universität Innsbruck Die Heilkunst umfasst dreierlei: - die Erkrankung

Mehr

SAKK 22-99. Fortgeschritten/metastatisch, HER2 pos, max. 2 Chemotherapien. 175 Patients : (activated: closed for accrual)

SAKK 22-99. Fortgeschritten/metastatisch, HER2 pos, max. 2 Chemotherapien. 175 Patients : (activated: closed for accrual) SAKK 22-99 175 Patients : (activated: closed for accrual) Fortgeschritten/metastatisch, HER2 pos, max. 2 Chemotherapien Scientific question addressed still unresolved and will remain valid also with the

Mehr

Hautkrebs neue Basiskurs Krebswissen Sommer 2015

Hautkrebs neue Basiskurs Krebswissen Sommer 2015 Thema Hautkrebs neue Basiskurs Krebswissen Sommer 2015 Behandlungsmöglichkeiten und effektive Vorbeugung 1 DDr. Katja Schindler Universitätsklinik Autor, Einrichtung, für Dermatologie Abteilung... Hautkrebs

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Medienmitteilung. Basel, 14. Mai 2015

Medienmitteilung. Basel, 14. Mai 2015 Medienmitteilung Basel, 14. Mai 2015 Roche-Immuntherapeutikum 3280A verdoppelte die Überlebenswahrscheinlichkeit verglichen mit Chemotherapie bei Patienten mit einer bestimmten Art von Lungenkrebs Resultate

Mehr

Personalisierte Medizin Zwischen Versprechen und Wirklichkeit (am Beispiel der Onkologie)

Personalisierte Medizin Zwischen Versprechen und Wirklichkeit (am Beispiel der Onkologie) Personalisierte Medizin Zwischen Versprechen und Wirklichkeit (am Beispiel der Onkologie) Wolf-Dieter Ludwig Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ); HELIOS Klinikum Berlin-Buch Klinik

Mehr

Veränderung der Desogestrel Pharmakokinetik in adipösen Frauen nach laparoskopischem Roux-Y-Magenbypass

Veränderung der Desogestrel Pharmakokinetik in adipösen Frauen nach laparoskopischem Roux-Y-Magenbypass 29.02.2012 Primärthearpie des frühen Hodgkin- Lymphoms SAKK HD 16: Therapieoptimierungsstudie in der Primärtherapie des frühen Hodgkin-Lymphoms: Therapiestratifizierung mittels FDG-PET Dr. med. Roman Inauen

Mehr

Mitteilung an die Medien

Mitteilung an die Medien Mitteilung an die Medien Basel, 4. Juni 2010 Roche stellt am ASCO-Kongress erste Daten zur nächsten Generation therapeutischer Antikörper und andere zielgerichtete Therapien vor Möglicherweise Antrag auf

Mehr

ALK-Inhibitor und Immuntherapie zeigen vielversprechende Ergebnisse

ALK-Inhibitor und Immuntherapie zeigen vielversprechende Ergebnisse ALK-Inhibitor und Immuntherapie zeigen vielversprechende Ergebnisse Bonn (16. Juni 2015) - Aktuelle, auf der 51. Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) vom 29. Mai bis 2. Juni 2015

Mehr

SABCS 2011 Adjuvante Mammakarzinom- Therapie im Wandel

SABCS 2011 Adjuvante Mammakarzinom- Therapie im Wandel SABCS 2011 Adjuvante Mammakarzinom- Therapie im Wandel T. Reimer Universitäts-Frauenklinik Rostock 19.03.2012 2009 UNIVERSITÄT ROSTOCK MEDIZINISCHE FAKULTÄT Gliederung Review-Vorträge DCIS Präoperativ

Mehr

TOP III Kommunikative Kompetenz im ärztlichen Alltag Verstehen und Verständigen

TOP III Kommunikative Kompetenz im ärztlichen Alltag Verstehen und Verständigen 118. Deutscher Ärztetag Frankfurt am Main 12.-15 Mai 2015 TOP III Kommunikative Kompetenz im ärztlichen Alltag Verstehen und Verständigen Nicole Ernstmann IMVR Abteilung Medizinische Soziologie nicole.ernstmann@uk-koeln.de

Mehr

Aktuelle Aspekte der PET-CT

Aktuelle Aspekte der PET-CT Aktuelle Aspekte der PET-CT Dr. med. Christoph G. Diederichs FA für diagnostische Radiologie (Ulm 1999) FA für Nuklearmedizin (Ulm 2000) PET / PET-CT seit 1995 (Ulm, Berlin, Bonn) PET ist Szintigraphie

Mehr

Das triple-negative Mammakarzinom

Das triple-negative Mammakarzinom Das triple-negative Mammakarzinom Die optimale adjuvante Systemtherapie Thomas Ruhstaller deso 2012, St. Gallen triple-negative : allgemein bekannt ist Phänotyp: ER-, PgR-, HER2- Ca. 15% aller BC Erstmals

Mehr

journal Journal des Westdeutschen Tumorzentrums WTZ Essen Nachlese zur ASCO-Jahrestagung 2014 ISSN 1869-5892 4,- www.wtz-essen.

journal Journal des Westdeutschen Tumorzentrums WTZ Essen Nachlese zur ASCO-Jahrestagung 2014 ISSN 1869-5892 4,- www.wtz-essen. 03 2014 ISSN 1869-5892 4,- www.wtz-essen.de journal Journal des Westdeutschen Tumorzentrums WTZ Essen Aufmerksame Zuhörer bei der ASCO-Nachlese in der Philharmonie Essen Nachlese zur ASCO-Jahrestagung

Mehr

Mitteilung an die Medien

Mitteilung an die Medien Mitteilung an die Medien Basel, den 28. Januar 2010 Herceptin jetzt in der EU für Patienten mit HER2-positivem fortgeschrittenem Magenkrebs zugelassen Erste zielgerichtete biologische Therapie die Überlebensvorteil

Mehr

Bedeutung prädiktiver Biomarker in der onkologischen Chirurgie. Fortbildung des Tumorzentrum Berlin Buch, 09.09.2015 Dr. med.

Bedeutung prädiktiver Biomarker in der onkologischen Chirurgie. Fortbildung des Tumorzentrum Berlin Buch, 09.09.2015 Dr. med. Bedeutung prädiktiver Biomarker in der onkologischen Chirurgie Fortbildung des Tumorzentrum Berlin Buch, 09.09.2015 Dr. med. Marcus Steinbach Einleitung Familienanamnese Biomarker in der onkologischen

Mehr

cccc ccccnewsletter Was für eine Vorstellung: Jede Tumorprobe wird genauestens

cccc ccccnewsletter Was für eine Vorstellung: Jede Tumorprobe wird genauestens cccc ccccnewsletter JANUAR 2014 Charité Comprehensive Cancer Center IN DIESER AUSGABE Lungentumorzentrum 2 Modul Kopf-Hals-Tumore 3 EORTC meets CCCC 4 Ansprechpartner und Studien Lungentumorzentrum Modul

Mehr

PD Dr. med. Claudia Lengerke. Max-Eder-Nachwuchsgruppenleiterin

PD Dr. med. Claudia Lengerke. Max-Eder-Nachwuchsgruppenleiterin PD Dr. med. Claudia Lengerke Max-Eder-Nachwuchsgruppenleiterin Medizinische Universitätsklinik Tübingen Abteilung für Onkologie, Hämatologie, Immunologie, Rheumatologie und Pulmologie 8. September 2012

Mehr

Next Generation Sequencing. Mit Roche auf dem Weg in die Diagnostik

Next Generation Sequencing. Mit Roche auf dem Weg in die Diagnostik Next Generation Sequencing Mit Roche auf dem Weg in die Diagnostik Leonardo Royal Hotel München 22. 23.5.2012 22. Mai 2012 Programm Bis 12.00 Uhr Individuelle Anreise der Teilnehmer 12.00 13.00 Uhr Mittagsimbiss

Mehr

Genexpressionsprofile Ein sinnvolles Tool zur Therapieselektion?

Genexpressionsprofile Ein sinnvolles Tool zur Therapieselektion? Genexpressionsprofile Ein sinnvolles Tool zur Therapieselektion? W. Jonat, M. Dietel, C. Denkert, C. Mundhenke Institute of Pathology (Rudolf-Virchow-Haus) Humboldt University, Berlin Women s Hospital

Mehr

Perspektiven der Arzneimittelforschung in der Onkologie. 16. September 2009

Perspektiven der Arzneimittelforschung in der Onkologie. 16. September 2009 Perspektiven der Arzneimittelforschung in der Onkologie 16. September 2009 Übersicht Innovation und wissenschaftlichen Fortschritt (in der Onkologie) verändern Klassifikationen und Technologie Behandlungskonzepte

Mehr

Rezidiv eines invasiven eptihelialem Ovarial-, Tuben- oder primären Peritonealkarzinom

Rezidiv eines invasiven eptihelialem Ovarial-, Tuben- oder primären Peritonealkarzinom STUDIENÜBERSICHT Laufende Studien Sphero NEO: (Brustzentrum) Neoadjuvant Mamma-CA Kurzbeschreibung: prospektive Kohortenstudie zur Prädiktion des Effektes der medikamentösen Therapie am multizellulären

Mehr

Innovationen der Medizintechnik

Innovationen der Medizintechnik Innovationen der Medizintechnik Verbesserte Früherkennung und Therapie- Kontrolle durch nuklearmed. Verfahren Winfried Brenner Klinik für Nuklearmedizin Innovation Nutzen Kosten Innovationen verbesserte

Mehr

Adjuvante Therapieempfehlung für Patientinnen mit Hormonrezeptor-positivem Brustkrebs: Einfluss des Oncotype DX Tests.

Adjuvante Therapieempfehlung für Patientinnen mit Hormonrezeptor-positivem Brustkrebs: Einfluss des Oncotype DX Tests. Zusammenfassung des Studienprotokolles Titel des Gesuchs: Adjuvante Therapieempfehlung für Patientinnen mit Hormonrezeptor-positivem Brustkrebs: Einfluss des Oncotype DX Tests. Protokoll-No.: SAKK 26/10

Mehr

Aktuelle Beteiligung an EU-Projekten

Aktuelle Beteiligung an EU-Projekten Aktuelle Beteiligung an EU-Projekten Dietmar Georg und Thomas Schreiner AUSTRON Generalversammlung 25. Juni 2009 Dietmar Georg (Thomas Schreiner) Aktuelle Beteiligung an EU-Projekten 25. Juni 2009 1 /

Mehr

Evidence of strobilurine resistant isolates of A. solani and A. alternata in Germany

Evidence of strobilurine resistant isolates of A. solani and A. alternata in Germany Technische Universität München Evidence of strobilurine resistant isolates of A. solani and A. alternata in Germany H. Hausladen, B. Adolf and J. Leiminger outline introduction material and methods results

Mehr

Gesundheitsinnovationen durch Kooperation Wirtschaft & Wissenschaft

Gesundheitsinnovationen durch Kooperation Wirtschaft & Wissenschaft 11/27/2014 Expertenworkshop Neue Geschäftsmodelle 2014, Berlin Gesundheitsinnovationen durch Kooperation Wirtschaft & Wissenschaft Otmar D. Wiestler Vorstandsvorsitzender des DKFZ, Heidelberg An Exciting

Mehr

Der HER2-Rezeptor & seine therapeutischen Ansprechpartner beim HER2-pos. Mammakarzinom

Der HER2-Rezeptor & seine therapeutischen Ansprechpartner beim HER2-pos. Mammakarzinom Der HER2-Rezeptor & seine therapeutischen Ansprechpartner beim HER2-pos. Mammakarzinom Her2/neu (human epidermal growth factor receptor 2, erb-b2, c-erbb2) Der HER2-Rezeptor gehört zur Familie der epidermalen

Mehr

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Etended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Gerhard Tutz & Gunther Schauberger Ludwig-Maimilians-Universität München Akademiestraße 1, 80799 München

Mehr

Weniger ist mehr? Onkologie: Rationierung, Priorisierung, Rationalisierung? Linzer Forum 2013 23. Oktober

Weniger ist mehr? Onkologie: Rationierung, Priorisierung, Rationalisierung? Linzer Forum 2013 23. Oktober Weniger ist mehr? Onkologie: Rationierung, Priorisierung, Rationalisierung? Linzer Forum 2013 23. Oktober PD Dr. Claudia Wild Claudia.wild@hta.lbg.ac.at Begriffe und Populismus Rationalisierung: Unterlassen

Mehr

Medikamentöse Tumortherapie in der Uroonkologie

Medikamentöse Tumortherapie in der Uroonkologie Medikamentöse Tumortherapie in der Uroonkologie von Margitta Retz, Jürgen E. Gschwend überarbeitet Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2010 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 642 10380

Mehr

Stellungnahme zur Nutzenbewertung des IQWiG gemäß 35a SGB V. Axitinib

Stellungnahme zur Nutzenbewertung des IQWiG gemäß 35a SGB V. Axitinib Hauptstadtbüro der DGHO Alexanderplatz 1 10178 Berlin Gemeinsamer Bundesausschuss Wegelystr. 8 10623 Berlin Hauptstadtbüro der DGHO Alexanderplatz 1 10178 Berlin Tel. 030.27 87 60 89-0 Fax: 030.27 87 60

Mehr

Eckpunkte des sog.rheumavertrages

Eckpunkte des sog.rheumavertrages Eckpunkte des sog.rheumavertrages Titel: Vereinbarung zur Förderung der wirtschaftlichen Verordnung von Arzneimitteln in der Therapie der rheumatoiden Arthritis gemäß 84 Abs. 1 Satz 5 SGB V Rahmenvertrag

Mehr

Moderne Diagnostik als Grundlage für zielgerichtete Therapien in der Onkologie

Moderne Diagnostik als Grundlage für zielgerichtete Therapien in der Onkologie 12 DIAGNOSTIK CME Moderne Diagnostik als Grundlage für zielgerichtete Therapien in der Onkologie Silke Laßmann 1,2 und Martin Werner 1,2 1 Institut für Klinische Pathologie, Dept. für Pathologie, Universitätsklinikum

Mehr

Kosten-Nutzen in der Onkologie

Kosten-Nutzen in der Onkologie Kosten-Nutzen in der Onkologie St. Gallen 2012 Thomas D. Szucs European Center of Pharmaceutical Medicine, University of Basel Seite 1 Wenn es um Gesundheitsökonomie geht... Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit

Mehr

Home Monitoring in der sektorenübergreifenden. Versorgung

Home Monitoring in der sektorenübergreifenden. Versorgung Home Monitoring in der sektorenübergreifenden Versorgung BIOTRONIK // Cardiac Rhythm Management Herzschrittmacher mit Home Monitoring in der sektorenübergreifenden Versorgung VDE MedTech 2013 26. September

Mehr