Neue Therapien zur Behandlung von Lungenkrebs

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Neue Therapien zur Behandlung von Lungenkrebs"

Transkript

1 Neue Therapien zur Behandlung von Lungenkrebs Standards und Fortschritte der letzten 5 Jahre Dr.med. Urs Breitenstein Onkozentrum Klinik im Park

2 LUNGENKREBS Überblick

3 Weltweite Inzidenz und Mortalität der 15 häufigsten Krebstypen Männer Lunge Brust Kolon/Rektum Magen Leber Prostata Gebärmutterhals Oesophagus Harnblase Non-Hodgkin Lymphom Hals/Nase/Ohren Leukämie Pankreas Ovar Niere Jahr 2000 Frauen Inzidenz Mortalität Tausend Parkin et al 2001

4 LUNGENKREBS Vorkommen weltweit * Parkin DM, et al. CA Cancer J Clin. 1999;49: *Inzidenz pro Personen West- Europa Ost- Europa Japan Australien Neuseeland China Nord- Afrika Süd- Afrika Nord- Amerika Zentral- Amerika Südamerika Männer 54.8 Frauen 8.1 Männer 75.9 Frauen 10.3 Männer 39.3 Frauen 11.2 Männer 47.6 Frauen 16.1 Männer 34.7 Frauen 13.4 Männer 12.9 Frauen 2.6 Männer 29.1 Frauen 7.7 Männer 69.6 Frauen 32.9 Männer 19.3 Frauen 7.9 Männer 55.1 Frauen 7.6

5 LUNGENKREBS 5-Jahres - Überlebensraten Nordwest- Europa Ost- Europa 7% 12% Japan Australien Neuseeland 21% 13% China 8% Parkin DM, et al. CA Cancer J Clin. 1999;49: Mittlerer Osten/ Nord-Afrika Subsahara Afrika Nord- Amerika Lateinamerika/ Karibik 8% 10% 20% 14%

6 Nicht-kleinzelliger Lungenkrebs Epidemiologie (2005)

7 Nicht-kleinzelliger Lungenkrebs Epidemiologie (Todesfälle Mann 2005)

8 Nicht-kleinzelliger Lungenkrebs Epidemiologie (Todesfälle Frau 2005)

9 Lungenkrebs - Todesfallrate (USA ) Rate pro 100,000 Männer/ Frauen Lungenkrebs (Männer) Lungenkrebs (Frauen)

10 NSCLC - Epidemiologie Häufigste Krebserkrankung des Mannes rasche Zunahme der Häufigkeit bei Frauen USA 1987 Bronchuskarzinom > Mammakarzinom hohe Sterblichkeit (Inzidenz = Mortalität) Anstieg der Häufigkeit ca Jahre nach zunehmender Ausbreitung des Zigarettenkonsums

11 NSCLC - Epidemiologie in der Schweiz Männer Frauen

12 NSCLC - Epidemiologie Schweiz 1994 Frauen Grossstadt - Muster Männer Grossstadt- und Tabakindustrie - Muster

13 L U N G E N K R E B S Risikofaktor Rauchen Rauchen ist die Ursache für : 80% der Lungenkrebstoten bei Männern 75% der Lungenkrebstoten bei Frauen 17% der Lungenkrebsfälle bei Nichtrauchern 28% aller Krebstoten 35-jähriger Mann, 25 gerauchte Zigaretten pro Tag: 13% Risiko, vor dem 75. Lebensjahr an Lungenkrebs zu sterben 10% Risiko, an einer Herzkrankheit zu sterben 28% Risiko, an einer mit dem Rauchen assoziierten Krankheit zu sterben Cancer Facts & Figures Ginsberg RJ, et al. Cancer: Principles & Practice of Oncology. 5th ed. 1997;

14 LUNGENKREBS Einfluss des Rauchens auf das Krebsrisiko Gerauchte Zigaretten /Tag Risiko, Lungenkrebs zu entwickeln* Risiko, 16 Jahre nach Aufgabe des Rauchens* fach 1.6-fach fach 4.0-fach *Daten von Frauen; Risiko im Vergleich zu Nichtrauchern. Humphrey EW, et al. The American Cancer Society Textbook of Clinical Oncology. 1995;

15 LUNGENKREBS Lungenkrebskontrolle Gesundheitspolitik Rauchfreie Umgebung Einschränkung der Werbung Aufklärungsarbeit / Prävention Wirtschaftliche Anreize Zigarettensteuer Krankenversicherungs-Rabatte für Nichtraucher Thematisierung in den Medien Bal DG, et al. The American Cancer Society Textbook of Clinical Oncology. 1995; Ginsberg RJ, et al. Cancer: Principles & Practice of Oncology. 5th ed. 1997;

16 LUNGENKREBS Andere, vom Rauchen unabhängige Risikofaktoren Asbeststaub Radon (im Bergbau oder Belastung in geschlossenen Räumen) Andere karzinogene Arbeitsstoffe Chlormethylether Chrom-VI-Verbindungen Nickel Arsenverbindungen Nährstoffmangel (Vitamine A, C, E oder β-karotin) Erbliche Vorbelastung Figlin RA, et al. Cancer Treatment. 1995; Ginsberg RJ, et al. Cancer: Principles & Practice of Oncology. 5th ed. 1997;

17 Lungenkrebsformen Kleinzelliges 15% Bronchuskarzinom Bronchuskarzinom 85 % Nicht-kleinzelliges Bronchuskarzinom selten Seltene Krebsformen (Karzinoid, Lymphom, Sarkom)

18 KLEINZELLIGER LUNGENKREBS (SCLC = small cell lung cancer) Ca. 20% der Lungenkrebsfälle Neuroendokrines Karzinom der Lunge (APUD) Zelluläre Klassifikation Kleinzelliges Karzinom Gemischt kleinzelliges-/nicht-kleinzelliges Karzinom Kommt fast ausschliesslich bei Raucher vor, mit hoher Prävalenz von Frauen Häufig zentrale Lage des Primärtumors Frühe Metastasierungstendenz (häufig Hirn) Initial hohe Chemosensitivität, meist rasche Resistenzentwicklung

19 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS NSCLC = non small cell lung cancer Vorkommen der häufigsten histologischen Subtypen* 15% Kleinzelliges Lungenkarzinom (SCLC) 40% Adenokarzinom 30% Plattenepithel- Karzinom 15% Grosszelliges Karzinom 85% Nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom (NSCLC) * Die Anteile ergänzen sich nicht auf 100% aufgrund unterschiedlicher diagnostischer Kriterien. Ginsberg RJ, et al. Cancer: Principles and Practices of Oncology. 5th ed. 1997;

20 LUNGENKREBS Histologische Typen Raucher vs. Nichtraucher Plattenepithel-Karzinom Adenokarzinom Grosszelliges Karzinom Kleinzelliges Karzinom Bronchoalveolär-Karzinom Raucher (%) Nichtraucher (%) Raucher (%) Nichtraucher (%) Übernommen von Rosenow and Carr. Männer Frauen

21 Typen des nicht-kleinzelligen Bronchuskarzinom (NSCLC) Plattenepithelkarzinom (~30%) am häufigsten beim Mann Direkter Zusammenhang mit dem Rauchen (dosisabhängig) häufig lokale Ausbreitung Sputumzytologie häufig positiv Adenokarzinom (30-50%) Häufigster Typ bei Frauen und Nichtrauchern Periphere Lage des Primärtumors Inzidenz steigt weltweit K-ras Mutation häufig Bronchoalveoläres Karzinom ist ein Subtyp Grosszelliges Karzinom (10-25%) Undifferenzierter Tumortyp Periphere Primärtumorlokalisation Hohe Metastasierungstendenz

22 LUNGENKREBS Lungenanatomie Trachea Oberlappen (Lobus superior) Mediastinaler Lymphknoten Bronchialäste Ductus alveolaris Im Querschnitt gezeigt Alveolen Mittellappen (Lobus medius) Lappen grenze Carina Rechte Lunge Lobulärer Bronchus (Bronchus lobaris) Oberlappen Terminaler Bronchiolus Hilus Unterlappen (Lobus inferior) Unterlappen Respiratorischer Bronchiolus Rechter Haupt- Bronchus Linker Haupt- Bronchus Linke Lunge Kapillar- Netz

23 LUNGENKREBS Beschwerden / Symptome

24 Nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom (NSCLC) Symptome bei Diagnosestellung Husten Dyspnoe Thoraxschmerzen Hämoptysis Pneumonie Gewichtsverlust Abgeschlagenheit Anorexie Fieber Anämie Häufigkeit (%)

25 LUNGENKREBS Abklärungen

26 LUNGENKREBS Röntgen-Thorax

27 LUNGENKREBS Computertomographie CT

28 LUNGENKREBS Magnetresonanztomographie MRI

29 LUNGENKREBS Knochen - Szintigraphie

30 LUNGENKREBS Positronen-Emissions-Tomograph PET NEW Lardinois D.: N Engl J Med 2003; 348:

31 LUNGENKREBS Bronchoskopie Bronchoskop Trachea Krebs Bronchus Krebs

32 LUNGENKREBS Mediastinoskopie Mediastinoskop Inzision Rechte Lunge Trachea Linke Lunge Lymphknoten Exaktes Lymphknoten- Staging

33 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS Staging (Stadieneinteilung der Erkrankung)

34 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS AJCC Lung Cancer Staging Chest 1997; 11: ) T1 T2 T3 T4 N1 N2 N3 < 2 cm > 2 cm Infiltration der Rippe, Diaphragma, mediastinale Pleura, Perikard, N.phrenicus Infiltration Trachea, Carina, Oesophagus, Herz, VCS, Aorta, Wirbelkörper, N.recurrens, maligner Pleuraerguss hilär (innerhalb der Lunge) ipsilateral mediastinal kontralateral mediastinal supraclaviculär T = Tumor N = Node (Lymphknoten) M = Metastase M1 Fernmetastase

35 Nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom (NSCLC) TNM-Klassifikation der Krankheitsstadien Okkultes Karzinom Tx N0 M0 Stadium 0 Tis N0 M0 Stadium Ia T1 N0 M0 Stadium Ib T2 N0 M0 Stadium IIa T1 N1 M0 Stadium IIb T2 N1 M0 T3 N0 M0 Stadium IIIa T1 N2 M0 T2 N2 M0 T3 N1 M0 T3 N2 M0 Stadium IIIb jedes T N3 M0 T4 jedes N M0 Stadium IV jedes T jedes N M1 T (Tumor) = Grösse des Primärtumors N (Nodalstatus) = Zahl u. Lokalisation der befallenen Lymphknoten M (Metastasen) = Fernmetastasen Inoperables Krankheitsstadium Mit Erlaubnis von: American Joint Committee on Cancer (AJCC ), Chicago, Illinois. Originalquelle: AJCC Cancer Staging Manual, 5 th edition (1997) Publiziert von: Lippincott-Raven Publishers, Philadelphia, Pennsylvania.

36 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS Stadieneinteilung II III A III B I 0 Stadium 0 Stadium I Stadium II Stadium IIIA Stadium IIIB

37 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS Stadium IV Jedes T, Jedes N, M1 Gehirn Lymphknoten (ausserhalb des Thorax) Perikard Lunge Thorax Leber Nebenniere Haut Knochen M1: Fernmetastasen Mountain CF. Chest. 1997;111:

38 Nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom Lungenkrebsstadien bei Diagnosestellung 7% Stad. II 31% Stadium III 24% Stadium I 38% Stadium IV Fry WA, et al. Cancer. 1996;77:

39 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS Prognose

40 NCSLC - Prognosefaktoren TNM- Stadium Performance Status (Allgemeinzustand) Gewichtsverlust ( < 5 kg in 6 Mte) Alter LDH EGF Typ IV Kollagenose Geschlecht Neutrophilie Angiogenese S-Phase Histologie Kalzium NSE DNA-Ploidie Albumin K-ras Ki-67 BSR p53

41 NICHT-KELINZELLIGER LUNGENKREBS Stadium III A - Prognose 35-40% Ipsilaterale Lymphknotenmetastasen pn2 pn2 mediastinoskopische Lymphknotenmetastase > 1 Lymphknoten oder Lymphknotenkapseldurchbruch 5-10% cn2 cn2 radiologische Lymphknotenmetastase bulky N2

42 Nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom Überleben nach Tumorstadium P < Kumulative Überlebensrate Stadium I A Stadium I B Stadium II A Stadium II B Stadium III A Stadium III B Stadium IV Operierbare Stadien Monate nach der Behandlung 42

43 Nicht-kleinzelliger Lungenkrebs NEW Prognose und genetisches Profil A Five-Gene Signature and Clinical Outcome in Non Small-Cell Lung Cancer Stadium I + II Chen H.-Y.et al: N Engl J Med 2007; 356:11-20

44 Nicht-kleinzelliger Lungenkrebs NEW Genetik und Chemotherapieresistenz DNA Repair by ERCC1 in Non Small-Cell Lung Cancer and Cisplatin-Based Adjuvant Chemotherapy IALT-Studie ERCC1 positiv ERCC1 negativ The excision repair cross-complementation group 1 (ERCC1) enzyme plays a rate-limiting role in the nucleotide excision repair pathway that recognizes and removes cisplatin-induced DNA adducts Olaussen K et.: N Engl J Med 2006; 355:

45 Nicht-kleinzelliger Lungenkrebs NEW Lymphknotenstaging durch PET/CT (mit FDG) Pieterman R. M. et al.: Preoperative Staging of Non Small-Cell Lung Cancer with Positron-Emission Tomography. N Engl J Med 2000; 343:

46 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS Therapie

47 Operation NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS Stadien I und II + Stadium III A (nach präopertiverchemotherapie) Radiotherapie postoperativ bei lokal fortgeschrittener Krankheit Chemotherapie Behandlungen adjuvant: Stadium II präoperativ: Stadium IIIA RT-/Chemotherapie: Stadium IIIB palliativ: Stadium IV

48 Nicht-kleinzelliger Lungenkrebs Behandlungsstrategie Tumorausdehnung (Staging) Metastasierende Krankheit Lokale Krankheit = begrenztes Stadium Ausmass Operabler Patient Resektabler Tumor Inoperabler Patient Nicht-resektabler Tumor Chemotherapie Radiotherapie + (Operation)) Palliativbehandlung Operation + Radiotherapie + Chemotherapie und/oder Radiotherapie Chemotherapie 48

49 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS Behandlungsmöglichkeiten NSCLC Stadium I II IIIA (minimal) IIIA (bulky disease) IIIB IV und IIIB (mit Pleuraerguss) Behandlungsmöglichkeiten Operation Operation (+/- Chemotherapie) Operation +/- Bestrahlung +/- Chemotherapie Bestrahlung +/- Operation Bestrahlung + Chemotherapie (falls PS gut) Bestrahlung + Chemotherapie (falls PS gut) Chemotherapie (falls PS gut) PS = Performance Status; Allgemeinzustand bulky disease = grosse Tumormasse 49

50 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS Operation

51 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS Operabilität Stadien-abhängige Operabilität nicht-operabel: Fernmetastasen ( Stadium IV) kontralaterale mediastinale LK-Metastasen(Stadium IIIB) Lungenfunktionelle Operabilität präoperatives FEV1 (Einsekundenkapazität) Pneumonektomie Lobektomie > 2 Liter 1.0 bis 1.5 Liter Allgemeinzustands-abhängige Operabilität Alter Komorbidität (Herz, Stoffwechsel, Niere, Leber) 51

52 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS Operationsmöglichkeiten Pneumonektomie Lobektomie Segmentektomie Lungenerhaltende Massnahmen Wedgeresektion = kein adäquate Tumorchirurgie 52

53 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS Segment - Resektion Krebs Lymphknoten Wedge- Resektat

54 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS Lobektomie Lobektomieresektat Krebs Lymphknoten

55 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS Pneumonektomie Lymphknoten Krebs Pneumonektomie- Resektat

56 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS Sleave-Resektion Lymphknoten Hauptbronchusnaht Hauptbronchus Lungen- und Hauptbronchus-Resektat

57 Nicht-kleinzelliger Lungenkrebs Sleave-Resektion

58 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS Kombinierte Therapien adjuvante Chemotherapie präoperative Chemotherapie kombinierte Radio-/Chemotherapie

59 Nicht-kleinzelliger Lungenkrebs NEW Adjuvante Chemotherapie Tumorbedingte Mortalität > 50 % nach Operation im Stad I, II, IIIA 70 % extrathorakale Rezidive Thorakale Radiotherapie nach Operation hat minimen Einfluss auf das Überleben

60 Nicht-kleinzelliger Lungenkrebs NEW Adjuvante Chemotherapie / Radiotherapie Cisplatin-Based Adjuvant Chemotherapy in Patients with Completely Resected Non Small-Cell Lung Cancer A Randomized Trial of Postoperative Adjuvant Therapy in Patients with Completely Resected Stage II or IIIa Non Small-Cell Lung Cancer IALT-Studie The International Adjuvant Lung Cancer Trial Collaborative Group. N Engl J Med 2004; 350: Keller S. M. et al: N Engl J Med 2000; 343:

61 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGEKREBS NEW Adjuvante Chemotherapie Winton T. et al. : N Engl J Med 2005; 352:

62 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS NEW Empfehlung zur adjuvante Chemotherapie Adjuvante Chemotherapie bei Tumorstadium II pt1-2 N1 Cisplatin-haltige Kombination Cisplatin 50 mg/m2 Tag Navelbine 25 mg/m2 Tag alle 4 Wochen evtl. adjuvante Cisplatin-haltige Chemotherapie bei Stadium IB ( pt2 N0) (bei high risk: G3-4, vaskuläre Infiltration, Wedge Resektion, Tumor > 4 cm)

63 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS präoperative Chemotherapie im Stadium III A (Metaanalyse) Präoperative Chemotherapie im Stadium III A ist Standard Non-small Cell Lung Cancer Collaborative Group: Chemotherapy in non-small cell lung Cancer: A metaanalysis from 52 randomised clinical trials. BMJ 1995;311:

64 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS kombinierte Radio-/Chemotherapie im Stadium III B Dillman RO et al: Improved survival in stage III non-small cell lung cancer. 7 year follow up of CALGB. J Natl Cancer Inst 1996; 88:

65 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS kombinierte Radio- / Chemotherapie im Stad III B (Metaanalyse) Die kombinierte Radio-/Chemotherapie im Stadium III B ist Standard Non-small Cell Lung Cancer Collaborative Group: Chemotherapy in non-small cell lung Cancer: A metaanalysis from 52 randomised clinical trials. BMJ 1995;311:

66 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS Radiotherapie Bestrahlung

67 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS Bestrahlung bei einer Krankheit im Stadium III Normalerweise palliativ Allein oder in Kombination mit Chemotherapie (für ausgewählte IIIB) Sequenziell (hintereinander) Konkommitierend (gleichzeitig) symptomatisch bei Hämoptysis, Bronchialverschluss (Atelektase)

68 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS Medikamentöse Therapie Chemotherapie Biologische Therapie Antikörper-Therapie

69 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS Medikamentöse Therapie Chemotherapie

70 Nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom Wirkung der Chemotherapie im Stadium IV Linderung der Symptome Verbesserung der Lebensqualität Verlängerung der Überlebenszeit

71 Nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom Linderung der Symptome durch Chemotherapie Symptom % der Patienten mit Benefit Hustenlinderung Hämoptyse Schmerzen Dyspnoe Anorexie Performance Status 24-52

72 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS Wirkung der Chemotherapie Platin-basierende Kombinationen sind der Standard für eine Erstlinien-Chemotherapie Ansprechrate im Stadium III/IV = 20% - > 50%. Häufig Verbesserung der Symptome. Phase III-Studien und Metaanalysen* bestätigen verbesserte Überlebenschancen mit Chemotherapie im Vergleich zu best supportive care : 1-Jahres-Überlebensrate : 25% vs. 15% * NSCLC Collaborative Group: Chemotherapy in NSCLC: A Meta-Analysis. British Medical Journal, 1995

73 Nicht-kleinzelliger Lungenkrebs Chemotherapie vs. Best supportive care im Stadium IV Eine Chemotherapie im Stadium IV ist aus palliativer Indikation zu evaluieren (Performance-Status < 2 Non-small Cell Lung Cancer Collaborative Group: Chemotherapy in non-small cell lung Cancer: A metaanalysis from 52 randomised clinical trials. BMJ 1995;311:

74 Nicht-kleinzelliger Lungenkrebs Monotherapien mit «ALTEN» Medikamenten Medikament Gesamtansprechrate % Vinorelbin 30 Ifosfamid 25 Vinblastin 27 Cisplatin 15 Mitomycin C 17 Vindesin 17 Etoposid Methotrexat 11 Doxorubicin 12 Cyclophosphamid 12

75 Nicht-kleinzelliger Lungenkrebs NEW «NEUE» Zytostatika Taxane Docetaxel (Taxotere) Paclitaxel (Taxol) Antimetaboliten Gemcitabin (Gemzar) Multi-Enzym-Hemmer Pemetrexed (Alimta)

76 Nicht-kleinzelliger Lungenkrebs NEW Monotherapien mit «NEUEN» Medikamenten Medikament Ansprechrate (CR +PR) Docetaxel % 9% (Zweitline) Paclitaxel % Gemcitabin % Alimta 24 % (+Carbo als Erstlinien) 9% (Zweitlinie)

77 Nicht-kleinzelliger Lungenkrebs NEW Kombinationstherapien mit «NEUEN» Medikamenten Kombination Ansprechrate (CR +PR) Docetaxel + Cisplatin % Paclitaxel + Cisplatin Paclitaxel + Carboplatin % Gemcitabin + Cisplatin 45 %

78 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS NEW Erstlinen-Kombinationschemotherapien I Monate Monate Platin und ein neues Zytostatikum gelten als Standard-Erstlinenbehandlung Schiller J. H. et al. : N Engl J Med 2002; 346:92-98

79 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS Aktuelle Therapieempfehlung (NCI) zur Erstlinen-Behandlung im Stadium IIIB / IV Docetaxel + Cisplatin Cisplatin + Paclitaxel Cisplatin + Vinorelbin Cisplatin + Gemcitabin Cisplatin + Vinblastin + Mitomycin Carboplatin + Paclitaxel

80 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS NEW Zweitlinienbehandlung «ALTE» Medikamente RR (%) «NEUE» Medikamente RR (%) Vindesine 10 Docetaxel Epirubicin 2 Paclitaxel 3-30 Etoposide 4 Gemcitabine 0-25 Cisplatin 7 Vinorelbine 0-20 CPT

81 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS Zweitlinientherapie mit Docetaxel (Taxotere) NEW Kumulative Wahrscheinlichkeit Überleben Log rank: p=0.01 Docetaxel 75 mg/m 2 (n=55) Best supportive care (n=49) Medianes Überleben (Monate) 1-Jahresüberleben (%) Docetaxel 75 mg/m Months Shepherd et al 2000 Best supportive care

82 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS NEW Zweitlinienbehandlung Docetaxel (Taxotere ) Gemcitabine (Gemzar ) 100 mg/m2 alle 3 Wochen 1000 mg/m2 Tag 1, 8, 15 alle 4 Wochen Studie RR Fossella, % Burris, % Studie RR Crino, % Gandara, % Kawahara, % Robinet, %

83 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS NEW Zweitlinien-Behandlung Taxotere vs. Alimta Taxotere Alimta

84 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS NEW Second- und Third-Line Behandlung (NCI Empfehlungen) 1) 2 nd -Line Behandlung im Stadium IIIB / IV Docetaxel (Taxotere) Pemetrexed (Alimta) 3 rd -Line Behandlung im Stadium IIIB / IV Erlotinib (nach Misserfolg mit auf Platinbasierender und Docetaxel-Chemotherapie)

85 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS Medikamentöse Therapie Biologische Therapie

86 Zellregulation komplexe molekulare Interaktionen Cell ECM Growth factors (e.g. EGF, amphiregulin TGFα) GPCR ligands Nuclear receptors (e.g. oestrogen) Survival factors (e.g. IGF1) WNT Integrins RTK 7-TMR E-Cadherin RTK Fyn Shc NF1 Grb2 SOS Abl Frizzled Cytokine (e.g. ILs, IFNs) Disheveled GSK-3β APC β-cutenin CdC42 PI3K Rac Ras PLC Fak Src Cas Crk TCF PKC Mos MKKs JNKs Tubulin Ral MEK MAPK MAPK ELK Max:Max MEKK CdC42 Rac Rho Myc:Max β-cutenin:tcf JUN G-Prol Ad Cycl PKA CREB PKC P13K Akt Akka IKB? PTEN Stat 3.5 Jaks Cytokine R NF-κB Fos NHR (e.g. ER) Stat 3.5 Bcl XL NF-κB Bad Abnormality sensor p16 Changes in Gene Expression Stat 3.5 Cell Death (Apoptosis) Caspase 8 Caspase 9 Cytochrome C Mitochondria Bim, etc. Bcl 2 Anti-growth factors (e.g. TGFβ) Cycl D:CDK+ p15 Smads Rb E2Fs HPVE7 ARF p27 Cycl E:CDK2 Cell Proliferation (cell cycle) MDM2 p21 p53 Bid TGFβR DNA damage sensor Fap Bax Mitochondria Decoy R Surface Ag Bcl 2 FADD Fas Death factors (e.g. FasL)

87 EGFR Epidermal Growth Factor Receptor Extrazelluläre re Domaine Liganden Bindungstellen ZELLMEMBRAN Intrazelluläre re Domaine K Tyrosinekinase Aktivität

88 EGFR Expression bei soliden Tumoren EGFR wird bei verschiedensten Dickdarmkrebs soliden Tumoren exprimiert Dickdarmkrebs Lungenkrebs Lungenkrebs HNO-Krebs Dickdarmkrebs (metastasierend) Lungenkrebs (NSCLC) HNO-Krebs Magenkrebs Eierstockkrebs 75-82% 40-91% % 33-74% 35-70%

89 EGFR Expression in menschlichen Tumoren Tumore, welche eine hohe EGFR Expression aufweisen Eine hohe EGFR Expression ist gewöhnlich assoziert mit: Lungenkrebs 40-80% Prostatakrebs 40-80% Magenkrebs 33-74% Brustkrebs 14-91% Dickdarmkrebs 25-77% Pankreaskrebs 30-50% Eierstockkrebs 35-70% Invasion Metastasen Fortgeschrittene Krankheit Chemotherapieresistenz Hormontherapieresistenz Schlechte Prognose

90 EGFR Signalpfad EGF Aktivierter Receptor EGFR Tyrosinkinase Rezeptor P P Y Y Y Y P P Tyrosine kinase domaine Zellmembran Ligandbindung Signal- Transduction Proliferation Überleben Migration Tumorwachstum und Metastasen

91 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS EGFR- Inhibitoren Wachstumsfaktor Wachstumsfaktor- Rezeptor (EGFR) Inhibition des EGFR an der intrazellulären Domaine des Rezeptors (Tyrosinkinase) Zellkern Tyrosinkinase Inhibitoren Durch Blockierung der Tyrosinkinase des EGFR wird der EGFR-Signalpfad blockiert

92 Gifitinib Erlotinib Iressa Gefitinib Tarceva Erlotinib NEW Kleinmolekulare Tyrosinkinaseinhibitioren des EGFR beim nicht-kleinzelligen Lungenkrebs Gefitinib Iressa Ansprechen (10%) und Stabilisation beim chemotherapieresistenten Lungenkrebs Erlotinib Tarceva Überlebensverlängerung beim chemotherapieresistenten Lungenkrebs

93 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS NEW anti-egfr Medikamente Gefitinib Phase II Studie of 1x-täglich, orales Gefitinib (Kris et al 2002; Fukuoka et al 2003) Antitumor Aktivität, Symptomlinderung, gutes Sicherheitsprofil Phase III first-line combination Studien beim Stadium III/IV NSCLC (Giaccone et al 2002; Johnson et al 2002) Erlotinib Kein zusätzlicher Benefit im Vergleich zur alleinigen Kombinationschemotherapie Phase II Studie in EGFR-positive, vorbehandelten Stadium IIIB/IV NSCLC (Perez-Soler et al 2001) Antitumor Aktivität, gutes Sicherheitsprofil

94 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS NEW Tumoransprechen und Erkrankungskontrollraten durch Gefitinib (Iressa 250 mg /Tag) Patienten (%) N = CR+PR 54.4 CR+PR +SD N = PR CR: Complete Response PR: Partial Response SD: Stable Disease 42.2 PR+SD IDEAL 1 1 oder 2 vorangegangene Chemotherapien Fukuoka et al 2003 IDEAL 2 >2 vorangegangene Chemotherapien Kris et al 2003

95 Nicht-kleinzelliger Lungenkrebs Erlotinib NEW Erlotinib in Previously Treated Non Small-Cell Lung Cancer Der EGFR-Inhibitor Erlotinib verlängert das progressionsfreie Überleben sowie das Gesamtüberleben Shepherd FA, Pereira JR, Ciuleanu T, et al. N Engl J Med 2005;353:

96 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS Gefitinib in Kombinations mit Chemotherapie NEW Gefitinib in Combination With Paclitaxel and Carboplatin in Advanced Non Small-Cell Lung Cancer: A Phase III Trial INTACT 2 Herbst RS, Giaccone G, Schiller JH, et al. J Clin Oncol 2004;22: Kein Vorteil der Kombination einer Chemotherapie mit einem EGFR-Tyrosinkinaseinhibitors gegenüber einer alleinigen Kombinationschemotherapie

97 NEW Ansprechen auf EGFR-Inhibitoren Prädiktive Mutationen Prädiktive Faktoren Weibliches Geschlecht Nichtraucher Adenokarzinom (BAC)

98 Nicht-kleinzelliger Lungenkrebs NEW Prädiktive Faktoren für EGFR-Inhibitoren Positiv prädiktiv Negativ prädiktiv Spezifische EGFR- K-ras Mutation Mutationen (Iressa) EGFR-Expression (Tarceva) Erlotinib in Lung Cancer - Molecular and Clinical Predictors of Outcome Tsao M.-S.et al. : N Engl J Med 2005; 353: ,

99 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS Medikamentöse Therapie Antikörper - Therapie

100 Antikörper

101 Tumorzellen benötigen ab einer bestimmten Größe eine eigene Blutversorgung Tumor Kapillare

102 VEGF spielt die Schlüsselrolle bei der tumorinduzierten Gefäßneubildung Tumor VEGF Angiogenese

103 Angiogenese / Angiogener Switch Kleiner Tumor (1-2 mm) Grosser Tumor Keine Gefässe Ruhend Angiogener Switch Vaskularisiert Potenz zu Metastasierung Adapted from Bergers G, et al.: Nature 2002; 3:

104 Die Gefäßneubildung fördert das Wachstum und erhöht das Risiko einer Metastasierung Gefäßversorgung Tumorzellen

105 Wirkungsmechanismus von Avastin Avastin VEGF Neuralisierung der zirkulierenden Gefässwachstumsfaktoren X P P X P P Verhinderung der Stimulation des Endothelrezeptors VEGFR Keine Weiterleitung des Signals Unterbrechung der Signaltransduktion

106 Rückbildung bestehender unreifer Tumorgefäße Schrumpfender Tumor Gefäßrückbildung Rasche Gefässrückbildung anhand eines Mausmodels

107 Zusammenfassung der Avastin - Wirkung Früheffekte im Verlauf 1 2 Rüchbildung bestehender Tumorgefässe Normalisierung der reifen Gefässe 3 Blockierung der Gefässneubildung 1. Rückbildung bestehender unreifer Tumorgefäße 2. Normalisierung der reifen Tumorgefässe 3. Blockierung der Gefäßneubildung (Angiogenese)

108 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS NEW Bevacizumab (Avastin) im Stadium IV Paclitaxel Carboplatin Alone or with Bevacizumab for Non Small-Cell Lung Cancer Sandler A. et al.: N Engl J Med 2006; 355:

109 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS Zusammenfassung Fortschritte durch: Neue lungenerhaltende und wenig invasive operative Techniken Besserung des perioperativen Managements (Anästhesie) Kombinationstherapien (Radiotherapie, Chemotherapie) wirksamere Zytostatika Neue Medikamente (EGFR-Inhibitoren, Antiangiogenese)

110 NICHT-KLEINZELLIGER LUNGENKREBS Zusammenfassung KEINE Fortschritte in: Prävention Früherkennung

Epidemiologie CH 2008

Epidemiologie CH 2008 Das Bronchuskarzinom: Diagnostik, Therapie und Screening Ärzteforum Davos 06.03.2014 Michael Mark Stv. Leitender Arzt Onkologie/Hämatologie Kantonsspital GR Epidemiologie CH 2008 Krebsliga Schweiz Epidemiologische

Mehr

NSCLC: Diagnostik. PD Dr. med. F. Griesinger Abtl. Hämatologie und Onkologie Universität Göttingen

NSCLC: Diagnostik. PD Dr. med. F. Griesinger Abtl. Hämatologie und Onkologie Universität Göttingen NSCLC: Diagnostik PD Dr. med. F. Griesinger Abtl. Hämatologie und Onkologie Universität Göttingen Bronchialkarzinom Inzidenz: weltweit Jährliche Alters-bezogene Inzidenz des Bronchial-Karzinoms/100.000

Mehr

Radiologische Staging- Untersuchungen beim Bronchialkarzinom. D. Maintz

Radiologische Staging- Untersuchungen beim Bronchialkarzinom. D. Maintz Radiologische Staging- Untersuchungen beim Bronchialkarzinom D. Maintz Fallbeispiel Gliederung n Bronchialkarzinom 20-25% kleinzelliges Lungenkarzinom Small cell lung cancer (SCLC) typisch frühe lymphogene

Mehr

NLST Studie Zusammenfassung Resultate

NLST Studie Zusammenfassung Resultate NLST Studie Zusammenfassung Resultate 90 % aller Teilnehmer beendeten die Studie. Positive Screening Tests : 24,2 % mit LDCT, 6,9 % mit Thorax Rö 96,4 % der pos. Screenings in der LDCT Gruppe und 94,5%

Mehr

Therapie des Bronchialkarzinoms Welcher Patient profitiert von der Operation?

Therapie des Bronchialkarzinoms Welcher Patient profitiert von der Operation? Therapie des Bronchialkarzinoms Welcher Patient profitiert von der Operation? H.-S. Hofmann Thoraxchirurgisches Zentrum Universitätsklinikum Regensburg Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg Problem:

Mehr

Neoadjuvante Therapie beim NSCLC im Stadium IIIA was ist möglich?

Neoadjuvante Therapie beim NSCLC im Stadium IIIA was ist möglich? Neoadjuvante Therapie beim NSCLC im Stadium IIIA was ist möglich? Dirk Behringer AugustaKrankenAnstalt, Bochum Thoraxzentrum Ruhrgebiet ExpertenTreffen Lungenkarzinom 26. November 2010, Düsseldorf NSCLC

Mehr

Medizin im Vortrag. Herausgeber: Prof. Dr. med. Christoph Frank Dietrich. Bronchialkarzinom

Medizin im Vortrag. Herausgeber: Prof. Dr. med. Christoph Frank Dietrich. Bronchialkarzinom Medizin im Vortrag Herausgeber: Prof. Dr. med. Christoph Frank Dietrich Bronchialkarzinom Autoren: Dr. med. Stefan Krüger Prof. Dr. med. Christoph Frank Dietrich Text- und Grafikbausteine für die patientengerechte

Mehr

Onkozentrum Hirslanden. Den Lungenkrebs mit Medikamenten heilen

Onkozentrum Hirslanden. Den Lungenkrebs mit Medikamenten heilen Den Lungenkrebs mit Medikamenten heilen Thomas von Briel, 18.09.2014 multimodale onkologische, radiotherapeutische chirurgische Therapien onkologische Therapie v.a. Stadium IIB IIIB neoadjuvant, adjuvant,

Mehr

Klinische Angaben. Lehrserie Nr. 220

Klinische Angaben. Lehrserie Nr. 220 Klinische Angaben Lehrserie Nr. 220 Histologisches Typing von Lungentumoren an der Bronchusbiopsie unter dem Aspekt der individualisierten multimodalen Therapie von: Prof. Dr. med. Annette Fisseler-Eckhoff,

Mehr

Chirurgische Therapie primärer und sekundärer Lungentumore

Chirurgische Therapie primärer und sekundärer Lungentumore Chirurgische Therapie primärer und sekundärer Lungentumore Hans-Stefan Hofmann Thoraxchirurgie Regensburg Universitätsklinikum Regensburg KH Barmherzige Brüder Regensburg - und Metastasenverteilung 2009

Mehr

Lungenkrebs (1) C34.0 bis C34.9 entsprechen den Lokalisationscodes der ICD-O-3 von 2000.

Lungenkrebs (1) C34.0 bis C34.9 entsprechen den Lokalisationscodes der ICD-O-3 von 2000. Lungenkrebs (1) Epidemiologie: Der Lungenkrebs (Bronchialkarzinom) gehört zu den häufigen Krebserkrankungen. Das Robert- Koch-Institut in Berlin gibt für 2008 die Zahl der Neuerkrankungen in Deutschland

Mehr

SOP Diagnostik und Therapie Lungenkarzinom (NSCLC/SCLC) und Pleuramesotheliom Datum: 12.09.2011

SOP Diagnostik und Therapie Lungenkarzinom (NSCLC/SCLC) und Pleuramesotheliom Datum: 12.09.2011 Dieser Behandlungspfad stellt eine knappe übersichtliche Darstellung der Therapiestrategien im LTZ dar. Er ist nicht als alleinige Entscheidungsgrundlage geeignet. Im Detail wir auf die S3-Leitlinie Lungenkarzinom

Mehr

Molekulare Diagnostik in der Zytologie

Molekulare Diagnostik in der Zytologie Molekulare Diagnostik in der Zytologie Nicole Pawlaczyk Karsten Neumann Institut für Pathologie Pneumologische Onkologie Lungenkarzinom häufigste krebsbedingte Todesursache für beide Geschlechter dritthäufigste

Mehr

Therapie des fortgeschrittenen Nichtkleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC)

Therapie des fortgeschrittenen Nichtkleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC) Therapie des fortgeschrittenen Nichtkleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC) Grundlagen und Praxis OA Dr. rer. pol. O. Zaba 31. Mai 2010 Akademisches Lehrkrankenhaus der Charité Universitätsmedizin Berlin

Mehr

Neue Substanzen in der Therapie des KRK Prof. V. Heinemann

Neue Substanzen in der Therapie des KRK Prof. V. Heinemann Neue Substanzen in der Therapie des KRK Prof. V. Heinemann Medizinische Klinik und Poliklinik III, Klinikum Großhadern Ludwig-Maximilians Universität München Extrazellulär Neue Targets in der Krebstherapie

Mehr

Maligne Lungenerkrankungen

Maligne Lungenerkrankungen Maligne Lungenerkrankungen Marc Harth, H. Jost Achenbach Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie, J.W. Goethe- Universität, Frankfurt Zentrum der Inneren Medizin, Med. Klinik I, Abt.

Mehr

der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie

der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie Empfehlungen zur Diagnostik des Bronchialkarzinoms der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie Diese Empfehlungen wurden erstellt von: M. Thomas (federführend), Münster U. Gatzemeier, Großhansdorf R. Goerg,

Mehr

Lungenklinik Hemer. in kurativer Intention) Im Stadium IB IIIB bei kurativer Behandlungsintention PET (mediast. LK-Staging und Metastasenausschluss)

Lungenklinik Hemer. in kurativer Intention) Im Stadium IB IIIB bei kurativer Behandlungsintention PET (mediast. LK-Staging und Metastasenausschluss) Dieser Behandlungspfad stellt die diagnostische und Therapiestrategie im LKZ Hemer dar. Er ist nicht als alleinige Entscheidungsgrundlage geeignet. Im Detail wird auf die S3-Leitlinie Lungenkarzinom (Pneumologie

Mehr

Lungenkrebs Diagnostik und Therapie einer vermeidbaren Tumorerkrankung

Lungenkrebs Diagnostik und Therapie einer vermeidbaren Tumorerkrankung Thomas Duell, Gauting Lungenkrebs Diagnostik und Therapie einer vermeidbaren Tumorerkrankung Lungenkrebs ist die am häufigsten zum Tode führende Krebserkrankung, die Prognose ist trotz aller Forschungsanstrengungen

Mehr

Screening Lungenkrebs. Lutz Freitag

Screening Lungenkrebs. Lutz Freitag Screening Lungenkrebs Lutz Freitag Lungenkrebs Adeno T1N0 Frühkarzinom Plattenepithel T3N2 Kleinzelliges Karzinom Krebs USA 2014 CA: A Cancer Journal for Clinicians JAN 2014 Bronchialkarzinom (Lungenkrebs)

Mehr

Lungenkrebszentrum Havelhöhe

Lungenkrebszentrum Havelhöhe Havelhöhe Den Behandlungsstandard der S3 LL mit integrativer Medizin umsetzen Pneumologie 2010; 64, Suppl. 2; el el64 Inhalt hld der S3 LL LK 2010* 1 Epidemiologie 2 Prävention 3 Früherkennung 4 Diagnostik

Mehr

Multimodale Therapie des Nicht-Kleinzelligen Bronchialkarzinoms

Multimodale Therapie des Nicht-Kleinzelligen Bronchialkarzinoms L u n g e n k l i n ik Multimodale Therapie des Nicht-Kleinzelligen Bronchialkarzinoms Anschrift für die Verfasser: PD Dr. med. Erich Stoelben Lungenklinik Kliniken der Stadt Köln ggmbh Ostmerheimer Str.

Mehr

T. G. Wendt. Wintersemester 1010/2011 Stand: 31.1.2011

T. G. Wendt. Wintersemester 1010/2011 Stand: 31.1.2011 T. G. Wendt Wintersemester 1010/2011 Stand: 31.1.2011 Je mehr Zigaretten umso höher das Krebsrisiko Krebsentstehung mit Latenz von ca. 25 30 Jahre Männer Frauen Robert Koch Institut Krebs in Deutschland

Mehr

Multimodale Therapie des Bronchialkarzinoms

Multimodale Therapie des Bronchialkarzinoms Multimodale Therapie des Bronchialkarzinoms Vorlesung 11/2007 Andreas Granetzny Klinik für Thoraxchirurgie Evangelisches Krankenhaus Duisburg-Nord Sir Evarts Graham 1883-1957 Dr. James Gilmore Stadiengerechte

Mehr

Tumore der Niere. 12.12.2014 Prof. Dr. med. U. Engelmann, N. Winter

Tumore der Niere. 12.12.2014 Prof. Dr. med. U. Engelmann, N. Winter Tumore der Niere Nierentumore Zyste: häufigste renale Raumforderung Solide Tumore: Benigne Tumore Onkozytom Angiomyolipom Lipom Fibrom Maligne Tumore Seite 2 Maligne Nierentumoren Nierenzellkarzinom Urothelkarzinom

Mehr

Systemische Therapie des fortgeschrittenen Mammacarcinoms

Systemische Therapie des fortgeschrittenen Mammacarcinoms Systemische Therapie des fortgeschrittenen Mammacarcinoms Heinz Ludwig I. Medizinische Abteilung Zentrum für Onkologie und Hämatologie Wilhelminenspital Heinz.ludwig@wienkav.at Themen Überlebenszeit Heterogenität

Mehr

Neue Substanzen in der Therapie des Mammakarzinoms

Neue Substanzen in der Therapie des Mammakarzinoms Neue Substanzen in der Therapie des Mammakarzinoms Prof. V. Heinemann Department of Medical Oncology, Klinikum Grosshadern, University of Munich Germany Docetaxel + Bevacizumab beim HER2-negativen MBC

Mehr

Bronchuskarzinom: Wann ist ein Patient operabel? Dr. med. Bernhard Schwizer Abteilung für Pneumologie und Schlafmedizin Luzerner Kantonsspital

Bronchuskarzinom: Wann ist ein Patient operabel? Dr. med. Bernhard Schwizer Abteilung für Pneumologie und Schlafmedizin Luzerner Kantonsspital Bronchuskarzinom: Wann ist ein Patient operabel? Dr. med. Bernhard Schwizer Abteilung für Pneumologie und Schlafmedizin Luzerner Kantonsspital NSCLC Interdisziplinarität Allgemein Innere Medizin Pneumologie

Mehr

1. Einleitung. 1.1. Einführung und Problemstellung

1. Einleitung. 1.1. Einführung und Problemstellung Einleitung 1 1. Einleitung 1.1. Einführung und Problemstellung Mit 40 000 Neuerkrankungen in Deutschland pro Jahr ist das Bronchialkarzinom einer der häufigsten malignen Tumore, der in der Krebssterblichkeit

Mehr

Lungenkarzinom, nicht-kleinzellig (NSCLC) Leitlinie

Lungenkarzinom, nicht-kleinzellig (NSCLC) Leitlinie Lungenkarzinom, nicht-kleinzellig (NSCLC) Leitlinie Empfehlungen der Fachgesellschaft zur Diagnostik und Therapie hämatologischer und onkologischer Erkrankungen Herausgeber DGHO Deutsche Gesellschaft für

Mehr

Chemotherapie und Antikörpertherapie bei Brustkrebs. Onkologische Gemeinschaftspraxis Siegburg Dr. med. Franz-Josef Heidgen

Chemotherapie und Antikörpertherapie bei Brustkrebs. Onkologische Gemeinschaftspraxis Siegburg Dr. med. Franz-Josef Heidgen Chemotherapie und Antikörpertherapie bei Brustkrebs Onkologische Gemeinschaftspraxis Siegburg Dr. med. Franz-Josef Heidgen Grundlegende Therapieverfahren Operation Chemotherapie und Antikörpertherapie

Mehr

Nachsorge = Vorsorge

Nachsorge = Vorsorge Prof. Dr. Bernhard Wörmann DGHO - Leitlinien Berlin Hämatoonkologische Praxis Bremen Magdeburg, 29. August 2010 Aufgaben der Nachsorge Lokalrezidiv (örtlicher Rückfall) Fernmetastasen Nebenwirkungen der

Mehr

Therapieleitfaden. Standardisierte Diagnostik und Therapie des Lungenkarzionms

Therapieleitfaden. Standardisierte Diagnostik und Therapie des Lungenkarzionms Therapieleitfaden Standardisierte Diagnostik und Therapie des Lungenkarzionms OSP Autoren Professor Dr. Holger Hebart (federführend) Zentrum für Innere Medizin, Klinikum Schwäbisch Gmünd, Stauferklinik

Mehr

Übersicht klinischer Studien im Onkologischen Zentrum Stand Juli 2012

Übersicht klinischer Studien im Onkologischen Zentrum Stand Juli 2012 Übersicht klinischer Studien im Onkologischen Zentrum Stand Juli 2012 Studienzentrale Klinikum Aschaffenburg Prof. Dr. med. W. Fischbach Studienbüro MKII: Fr. C. Klassert Telefon: 06021 / 32-2322 Fax:

Mehr

Neue Therapie-Ansätze beim Bronchialkarzinom

Neue Therapie-Ansätze beim Bronchialkarzinom Neue Therapie-Ansätze beim Bronchialkarzinom Frank Griesinger, Tobias Overbeck, Lorenz Trümper Zusammenfassung Das Bronchialkarzinom ist die häufigste maligne Erkrankung des Mannes in Deutschland und seine

Mehr

Bronchial - CA Diagnose und Staging

Bronchial - CA Diagnose und Staging Bronchial - CA Diagnose und Staging Röntgen CT MRT PET CT Diagnostische Radiologie Staging Ziele Thorakale Staging-Untersuchung mittels MSCT Fakten ⅔ der Tumoren werden in fortgeschrittenem oder metastasiertem

Mehr

1. EINLEITUNG 1.1. Das Bronchialkarzinom

1. EINLEITUNG 1.1. Das Bronchialkarzinom 1. EINLEITUNG 1.1. Das Bronchialkarzinom 1.1.1. Definition, Epidemiologie und Ätiologie 1.1.1.1. Definition Das Bronchialkarzinom, auch bronchogenes Lungenkarzinom genannt, ist ein bösartiger Tumor der

Mehr

DETECT III DETECT III

DETECT III DETECT III DETECT III Eine prospektive, randomisierte, zweiarmige, multizentrische Phase III Studie zum Vergleich Standardtherapie versusstandardtherapie mit Lapatinib bei metastasierten Patientinnen mit initial

Mehr

Neue diagnostische Verfahren in der Pathologie

Neue diagnostische Verfahren in der Pathologie athologie Bochum Neue diagnostische Verfahren in der athologie Andrea Tannapfel Institut für athologie Ruhr Universität Bochum www.pathologie-bochum.de 32.000 Genes Alternative Splicing mrna Instability

Mehr

FDG-PET/CT Indikationen. In der Onkologie: Zuweiserinformation

FDG-PET/CT Indikationen. In der Onkologie: Zuweiserinformation FDG-PET/CT Indikationen Die hier aufgeführten Indikationen basieren auf den Klinische Richtlinien der Schweizerischen Gesellschaft für Nuklearmedizin (SGNM) für PET-Untersuchungen vom 07.04.2008. Bei diesen

Mehr

Nichtkleinzelliges Lungenkarzinom

Nichtkleinzelliges Lungenkarzinom Nichtkleinzelliges Lungenkarzinom Stellenwert der Strahlentherapie im multimodalen Therapiekonzept Heinrich Baust Konzepte der multimodalen Therapie Stadium II-IIIB des NSCLC Neoadjuvante Chemotherapie

Mehr

Die prognostische Aussagekraft onkologischer Biomarker im operablen Stadium des nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms

Die prognostische Aussagekraft onkologischer Biomarker im operablen Stadium des nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms Aus dem Institut für Klinische Chemie der Ludwig-Maximilians-Universität München Komm. Vorstand: Prof. Dr. med. Dr. h.c. D. Seidel Die prognostische Aussagekraft onkologischer Biomarker im operablen Stadium

Mehr

Kriterien zur Bestimmung der zweckmäßigen Vergleichstherapie

Kriterien zur Bestimmung der zweckmäßigen Vergleichstherapie Kriterien zur Bestimmung der zweckmäßigen Vergleichstherapie und Recherche und Synopse der Evidenz zur Bestimmung der zweckmäßigen Vergleichstherapie nach 35a SGB V Vorgang: 2013-11-15 D-082 Afatinib Stand:

Mehr

Krebs - Wissen rettet Leben

Krebs - Wissen rettet Leben Krebs - Wissen rettet Leben Was gibt es Neues 2009? Dr. Martina Stauch, Onkologische Schwerpunktpraxis Kronach-Sonneberg, 21.08.2009 Krebs - ein ernstes internationales Problem Weiterer Anstieg der Erkrankungsfälle

Mehr

Das Bronchialkarzinom

Das Bronchialkarzinom Das Bronchialkarzinom Michael Rolf Müller, Abteilung für Herz-Thorax Chirurgie Epidemiologie Prognose Ein großer Anteil der neu entdeckten Brochialkarzinomfälle nimmt einen fatalen Verlauf. Das Fünfjahresüberleben

Mehr

Komplementäre und alternative Therapiemethoden

Komplementäre und alternative Therapiemethoden Komplementäre und alternative Therapiemethoden M.W. Beckmann Inanspruchnahme komplementärer Therapien bei Brustkrebs 78% mindestens eine Therapiemethode 43% zwei oder mehr 23% drei oder mehr (außer Physiotherapie)

Mehr

Facts and Figures Update Onkologiepflege. Fachwissen als Grundlage für eine exzellente Pflege

Facts and Figures Update Onkologiepflege. Fachwissen als Grundlage für eine exzellente Pflege Facts and Figures Update Onkologiepflege Fachwissen als Grundlage für eine exzellente Pflege Angela van Zijl Pflegefachfrau Onkologie HöFa1 cand. MAS in Oncological Care Patrick Jermann MSc, CNS Onkologie

Mehr

Führt der molekulare Ansatz in der Pathologie zum Durchbruch in der personalisierten Onkologie?

Führt der molekulare Ansatz in der Pathologie zum Durchbruch in der personalisierten Onkologie? SULM - Bern June 25, 2015 Führt der molekulare Ansatz in der Pathologie zum Durchbruch in der personalisierten Onkologie? Joachim Diebold Luzerner Kantonsspital Pathologisches Institut Herr FU 1962 Amateur-Marathonläufer,

Mehr

Aktueller Stellenwert des PET-CT s in der Tumordiagnostik

Aktueller Stellenwert des PET-CT s in der Tumordiagnostik Aktueller Stellenwert des PET-CT s in der Tumordiagnostik Prof. Dr. med. Florian Lordick Chefarzt am Klinikum Braunschweig Sprecher des Cancer Center Braunschweig PET Positronen-Emissions-Tomographie (PET)......

Mehr

Aus der Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie. der Universität Würzburg. Direktor: Professor Dr. med. M. Flentje

Aus der Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie. der Universität Würzburg. Direktor: Professor Dr. med. M. Flentje Aus der Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie der Universität Würzburg Direktor: Professor Dr. med. M. Flentje Die stereotaktische Bestrahlung von Lungentumoren Klinische Ergebnisse dieser innovativen

Mehr

Dr. med. Michael Ehmann Urologe Hauptstrasse 18 66953 Pirmasens Tel. 06331 / 13500

Dr. med. Michael Ehmann Urologe Hauptstrasse 18 66953 Pirmasens Tel. 06331 / 13500 Moderne Nachsorge und Nachbehandlung des Nierenzellkarziom Das Nierenzellkarzinom stellt mit 2 3 % aller bösartigen Tumore einen relativ seltenen bösartige Tumorentität dar. Der Krankheitsgipfel liegt

Mehr

Therapie des nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms

Therapie des nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms AWMF online Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften Interdisziplinäre Leitlinie der Deutschen Krebsgesellschaft [Informationszentrum für Standards in der Onkologie,

Mehr

Universitätsklinikum Regensburg Standards und Aktuelles in der Therapie des Malignen Melanoms

Universitätsklinikum Regensburg Standards und Aktuelles in der Therapie des Malignen Melanoms Standards und Aktuelles in der Therapie des Malignen Melanoms Sebastian Haferkamp Häufigkeit des Malignen Melanoms Fälle pro 100.000 www.rki.de Therapie des Melanoms Universitätsklinikum Regensburg 1975

Mehr

Radiotherapie des nicht kleinzelligen Bronchialkarzinoms (NSCLC)

Radiotherapie des nicht kleinzelligen Bronchialkarzinoms (NSCLC) Refresherkurs Bronchialkarzinom DEGRO 2009 Bremen Radiotherapie des nicht kleinzelligen Bronchialkarzinoms (NSCLC) Ch. Rübe Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie Universität des Saarlandes, Homburg/Saar

Mehr

ASCO 2012 Gastrointestinale Tumoren I. PD Dr. Ulrich Hacker Klinik I für Innere Medizin Universitätsklinikum Köln

ASCO 2012 Gastrointestinale Tumoren I. PD Dr. Ulrich Hacker Klinik I für Innere Medizin Universitätsklinikum Köln ASCO 2012 Gastrointestinale Tumoren I PD Dr. Ulrich Hacker Klinik I für Innere Medizin Universitätsklinikum Köln RCtx beim lokal fortgeschr. Ösopaguskarzinom Bislang ist eine RCtx mit 5-Fu/Cisplatin Standard

Mehr

Bronchialkarzinom: State of the art in Diagnostik und Therapie

Bronchialkarzinom: State of the art in Diagnostik und Therapie Austrian Breast Cancer Study Group ÖSTERREICHISCHE KREBSHILFE HEFT 5:2009 Bronchialkarzinom: State of the art in Diagnostik und Therapie zusammengestellt von Prim. Univ.-Prof. Dr. Otto Burghuber und Univ.-Prof.

Mehr

Abstractnummer P 93. Themengebiet Lunge

Abstractnummer P 93. Themengebiet Lunge Abstractnummer P 93. Themengebiet Lunge Auswirkungen der PET/CT auf Tumorstadium und Therapiemanagement für Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom oder unklaren pulmonalen Rundherden. Initiale

Mehr

Neue Behandlungsoptionen für das metastasierte maligne Melanom. - eine therapeutische Revolution - Stephan Grabbe

Neue Behandlungsoptionen für das metastasierte maligne Melanom. - eine therapeutische Revolution - Stephan Grabbe Neue Behandlungsoptionen für das metastasierte maligne Melanom - eine therapeutische Revolution - Stephan Grabbe Hautklinik der Universitätsmedizin Johannes Gutenberg Universität Mainz Symposium Brennpunkt

Mehr

Husten und Hämoptysen

Husten und Hämoptysen Husten und Hämoptysen Ein 54-jähriger Postbote klagt über produktiven Husten mit bräunlichem Auswurf, der sich seit zwei Monaten hartnäckig halte, sowie über eine neu aufgetretene, belastungsabhängige

Mehr

Das nicht-kleinzellige Bronchialkarzinom - State of the Art-

Das nicht-kleinzellige Bronchialkarzinom - State of the Art- Schriftenreihe des Tumorzentrums Magdeburg/Sachsen-Anhalt e.v. Das nicht-kleinzellige Bronchialkarzinom - State of the Art- Vorträge zur Fortbildungsveranstaltung am 5. April 2006 Heft 26 Schriftenreihe

Mehr

Gemeinschaftspraxis für Pathologie Prof. Dr. med. Axel Niendorf Arzt für Pathologie

Gemeinschaftspraxis für Pathologie Prof. Dr. med. Axel Niendorf Arzt für Pathologie Gemeinschaftspraxis für Pathologie Prof. Dr. med. Axel iendorf Arzt für Pathologie UTERUCHUG DER PROGOE BEI PATIETE MIT MALIGE LUGETUMORE AU DEM KRAKEHAU GROHADORF I ABHÄGIGKEIT VO TM-TADIUM, HITOLOGIE

Mehr

Nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom (NSCLC)

Nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom (NSCLC) Nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom (NSCLC) Verantwortlich: M. Bischoff, Prof. Nestle, Prof. Passlick, Dr. Wiesemann, Prof. Waller Freigabe : interdisziplinärer Qualitätszirkel ZTT Version 3.1 gültig bis

Mehr

Molekulare Subtypen welche Bedeutung seit St. Gallen? Prof. Dr. Andreas Schneeweiss

Molekulare Subtypen welche Bedeutung seit St. Gallen? Prof. Dr. Andreas Schneeweiss Molekulare Subtypen welche Bedeutung seit St. Gallen? Prof. Dr. Andreas Schneeweiss Sektionsleiter Gynäkologische Onkologie Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Universitäts-Klinikum Heidelberg

Mehr

Gunther Alfons Öhlschläger

Gunther Alfons Öhlschläger Einflussfaktoren für die Überlebenszeit von Patienten mit nichtkleinzelligem Bronchialkarzinom (NSCLC) im Stadium IIb, IIIa und IIIb unter einem neoadjuvanten Therapiekonzept Gunther Alfons Öhlschläger

Mehr

erhalten und ggf. reanastomosiert werden (bronchoplastische Operationen). Die komplette ipsilaterale Lymphknotendissektion

erhalten und ggf. reanastomosiert werden (bronchoplastische Operationen). Die komplette ipsilaterale Lymphknotendissektion Stadienabhängige chirurgische des nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms Hans Hoffmann Zusammenfassung Bei jedem Patienten mit lokoregionär begrenztem nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom sollte die chirurgische

Mehr

Zielgerichtete personalisierte Tumortherapie was gibt es Neues in der Onkologie

Zielgerichtete personalisierte Tumortherapie was gibt es Neues in der Onkologie Zielgerichtete personalisierte Tumortherapie was gibt es Neues in der Onkologie Prof. Dr. Wolfgang Herr Innere Medizin III Hämatologie und intern. Onkologie Klinik und Poliklinik für Innere Medizin III

Mehr

TZM-Essentials. Fortgeschrittenes Rektumkarzinom und Rezidiv M. E. Kreis

TZM-Essentials. Fortgeschrittenes Rektumkarzinom und Rezidiv M. E. Kreis CAMPUS GROSSHADERN CHIRURGISCHE KLINIK UND POLIKLINIK DIREKTOR: PROF. DR. MED. DR. H.C. K-W. JAUCH TZM-Essentials Fortgeschrittenes Rektumkarzinom und Rezidiv M. E. Kreis Ludwig-Maximilians Universität

Mehr

EBUS und Pleuraerguß - klinische Grundlagen

EBUS und Pleuraerguß - klinische Grundlagen EBUS und Pleuraerguß - klinische Grundlagen Dr.Birgit Plakolm Lungenfachärztin 2.Med./Lungenabteilung Wilhelminenspital Wien EBUS Endobronchialer Ultraschall Erweiterung der Bronchoskopie Hauptindikation:

Mehr

Früherkennung durch Bildgebung Neueste Entwicklungen

Früherkennung durch Bildgebung Neueste Entwicklungen Früherkennung durch Bildgebung Neueste Entwicklungen Dr. K. Holzapfel Institut für Radiologie Klinikum rechts der Isar Technische Universität München Aufgaben der Bildgebung in der Onkologie Tumordetektion

Mehr

Das Mammakarzinom der jungen Patientin. Dr. C.Kreisel-Büstgens Onkologische Schwerpunktpraxis Minden Lübbecke

Das Mammakarzinom der jungen Patientin. Dr. C.Kreisel-Büstgens Onkologische Schwerpunktpraxis Minden Lübbecke Das Mammakarzinom der jungen Patientin Dr. C.Kreisel-Büstgens Onkologische Schwerpunktpraxis Minden Lübbecke Flurweg 13, 32457 Porta Westfalica Dr. Martin Becker Dr. Christiane Kreisel-Büstgens Dr. Enno

Mehr

VII 2011 by Tumorzentrum München und W. Zuckschwerdt Verlag München

VII 2011 by Tumorzentrum München und W. Zuckschwerdt Verlag München Manual Tumoren der Lunge und des Mediastinums VII 2011 by Tumorzentrum München und W. Zuckschwerdt Verlag München Ätiologie des Lungenkarzinoms (K. Häußinger, W. Gesierich)...................................................

Mehr

Primärtherapie des malignen Melanoms. B. Knopf, Zwickau

Primärtherapie des malignen Melanoms. B. Knopf, Zwickau Primärtherapie des malignen Melanoms B. Knopf, Zwickau Therapie des malignen Melanoms - Chirurgie - Radiatio - chirurgische Exzision + Radiatio - adjuvante medikamentöse Therapie - Chemotherapie - Immuntherapie

Mehr

PET und PET/CT. Abteilung Nuklearmedizin Universität Göttingen

PET und PET/CT. Abteilung Nuklearmedizin Universität Göttingen PET und PET/CT Abteilung Nuklearmedizin Universität Göttingen PET-Scanner Prinzip: 2-dimensionale Schnittbilder Akquisition: statisch / dynamisch Tracer: β+-strahler Auflösungsvermögen: 4-5 mm (bei optimalsten

Mehr

Neue Therapieprinzipien bei soliden Tumoren

Neue Therapieprinzipien bei soliden Tumoren Neue Therapieprinzipien bei soliden Tumoren Prof. Dr. Jochen Greiner Ärztlicher Direktor Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin Diakonie-Klinikum Stuttgart Leiter Tumorimmunologie am Universitätsklinikum

Mehr

Nicht-Kleinzelliges Lungen-Karzinom und Ernährungstherapie

Nicht-Kleinzelliges Lungen-Karzinom und Ernährungstherapie Kompendium Heimparenterale Ernährung (HPE) Thomas Christoph Gauler Nicht-Kleinzelliges Lungen-Karzinom und Ernährungstherapie und Entscheidungskalkül r Maßnahmen beim nicht-kleinzelligen Lungen-Karzinom

Mehr

Behandlung von Hirn Metastasen

Behandlung von Hirn Metastasen Behandlung von Hirn Metastasen Erkenntnisse &Theorien Silvia Hofer, Onkologie 5.9.2014 Agenda Häufigkeit in den 3 Ländern Verständnis über die Entstehung von HM Therapie Optionen Kein Nihilismus Neuerkrankungen

Mehr

1. Neoadjuvante Therapie. 2. Adjuvante Therapie. 3. Metastasiertes Mamma-Ca. 4. Mamma-Ca. in der Schwangerschaft. 5. Nicht-interventionelle Studien

1. Neoadjuvante Therapie. 2. Adjuvante Therapie. 3. Metastasiertes Mamma-Ca. 4. Mamma-Ca. in der Schwangerschaft. 5. Nicht-interventionelle Studien 1. Neoadjuvante Therapie GeparOcto-Studie Penelope-Studie 2. Adjuvante Therapie GAIN II-Studie Katherine-Studie TREAT CTC-Studie OLYMPIA Studie 3. Metastasiertes Mamma-Ca. First-line Therapie: Ab Second-line

Mehr

Prognostische und prädiktive Faktoren beim Mammakarzinom

Prognostische und prädiktive Faktoren beim Mammakarzinom Prognostische und prädiktive Faktoren beim Mammakarzinom Von Petra Jungmayr, Esslingen Prognostische und prädiktive Faktoren gewinnen bei der individualisierten Therapie des Mammakarzinoms zunehmend an

Mehr

Auf dem Weg zur. upa/pai, Oncotype, S. Kahlert

Auf dem Weg zur. upa/pai, Oncotype, S. Kahlert Auf dem Weg zur individualisierten id i Therapie upa/pai, Oncotype, Genexpressionsanalyse S. Kahlert Behandlungsalgorithmus Großhadern 1988/89 N 0 N + Prä. keine CMF Post. keine ER+: Tam so einfach einen

Mehr

Medienmitteilung. Basel, 14. Mai 2015

Medienmitteilung. Basel, 14. Mai 2015 Medienmitteilung Basel, 14. Mai 2015 Roche-Immuntherapeutikum 3280A verdoppelte die Überlebenswahrscheinlichkeit verglichen mit Chemotherapie bei Patienten mit einer bestimmten Art von Lungenkrebs Resultate

Mehr

Was ist der Her2-Status?

Was ist der Her2-Status? Was ist der Her2-Status? Dieser Artikel knüpft an die Resultate einer Umfrage im Frühjahr 2006 mit Frauen von LEBEN WIE ZUVOR an. 1'500 Fragebogen wurden versendet und eine beeindruckende Rücklaufquote

Mehr

Bedeutung der Histologie für die Therapie des fortgeschrittenen, nicht-kleinzelligen Bronchuskarzinoms

Bedeutung der Histologie für die Therapie des fortgeschrittenen, nicht-kleinzelligen Bronchuskarzinoms Bedeutung der Histologie für die Therapie des fortgeschrittenen, nicht-kleinzelligen Bronchuskarzinoms Sacha Rothschild a,b,daniel C. Betticher c,adrian Ochsenbein a,rolf Stahel d,lukas Bubendorf e,mathias

Mehr

Welche Fragen hat der Arzt an eine Untersuchung?

Welche Fragen hat der Arzt an eine Untersuchung? 38. Basler Fortbildungskurs Labmed Schweiz 9. November 213, Basel Die Sprache des Blutes bei Tumorerkrankungen Petra Stieber Onkologische Labordiagnostik, München Welche Fragen hat der Arzt an eine Untersuchung?

Mehr

Der HER2-Rezeptor & seine therapeutischen Ansprechpartner beim HER2-pos. Mammakarzinom

Der HER2-Rezeptor & seine therapeutischen Ansprechpartner beim HER2-pos. Mammakarzinom Der HER2-Rezeptor & seine therapeutischen Ansprechpartner beim HER2-pos. Mammakarzinom Her2/neu (human epidermal growth factor receptor 2, erb-b2, c-erbb2) Der HER2-Rezeptor gehört zur Familie der epidermalen

Mehr

Innovationen der Medizintechnik

Innovationen der Medizintechnik Innovationen der Medizintechnik Verbesserte Früherkennung und Therapie- Kontrolle durch nuklearmed. Verfahren Winfried Brenner Klinik für Nuklearmedizin Innovation Nutzen Kosten Innovationen verbesserte

Mehr

Nicht-kleinzelliges Bronchialkarzinom

Nicht-kleinzelliges Bronchialkarzinom ÜBERSICHTSARTIKEL 453 Teil 2: Therapiekonzepte bei fortgeschrittenen Stadien Nicht-kleinzelliges Bronchialkarzinom Catherine Schill a, Lukas Bubendorf b,c, Alexandros Papachristofilou b,d, Peter Grendelmeier

Mehr

Malignes Melanom. Aktuelles vom amerikanischen Krebskongress 2013

Malignes Melanom. Aktuelles vom amerikanischen Krebskongress 2013 Malignes Melanom Aktuelles vom amerikanischen Krebskongress 2013 Peter Kurschat Klinik für Dermatologie und Venerologie Centrum für Integrierte Onkologie CIO Mittwoch, 26.06.2013, Köln Wo standen wir vor

Mehr

HER2-positives Mammakarzinom im Fokus Innovative Behandlungsstrategien für Patientinnen mit Brus

HER2-positives Mammakarzinom im Fokus Innovative Behandlungsstrategien für Patientinnen mit Brus HER2-positives Mammakarzinom im Fokus Innovative Behandlungsstrategien für Patientinnen mit Brus HER2-positives Mammakarzinom im Fokus Innovative Behandlungsstrategien für Patientinnen mit Brustkrebs München

Mehr

Allgemeingültige Kodierungen (1)

Allgemeingültige Kodierungen (1) Allgemeingültige Kodierungen (1) Diagnosesicherung, Art der: Verfahren mit der höchsten Aussagekraft ist anzugeben: A D H K S X Z Autoptisch Nur durch Leichenschauschein (DCO-Fall: Death CertificateOnly

Mehr

Aktuelle Aspekte der PET-CT

Aktuelle Aspekte der PET-CT Aktuelle Aspekte der PET-CT Dr. med. Christoph G. Diederichs FA für diagnostische Radiologie (Ulm 1999) FA für Nuklearmedizin (Ulm 2000) PET / PET-CT seit 1995 (Ulm, Berlin, Bonn) PET ist Szintigraphie

Mehr

Wenn das Melanom nicht mehr lokalisiert ist - was soll ich meinen Patienten raten?

Wenn das Melanom nicht mehr lokalisiert ist - was soll ich meinen Patienten raten? Wenn das Melanom nicht mehr lokalisiert ist - was soll ich meinen Patienten raten? Dr. med. Carolin Exner Onkologie/Hämatologie Kantonsspital Aarau Stadieneinteilung: T1:

Mehr

Prostatakrebs: in Deutschland

Prostatakrebs: in Deutschland Prostatakrebs: in Deutschland Häufigster bösartiger Tumor bei Männern ca. 32.000 Neuerkrankungen/Jahr in Deutschland Zweithäufigste Todesursache bei Männern Etwa 12.000 Todesfälle/Jahr wegen Prostatakrebs

Mehr

ALK-Inhibitor und Immuntherapie zeigen vielversprechende Ergebnisse

ALK-Inhibitor und Immuntherapie zeigen vielversprechende Ergebnisse ALK-Inhibitor und Immuntherapie zeigen vielversprechende Ergebnisse Bonn (16. Juni 2015) - Aktuelle, auf der 51. Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) vom 29. Mai bis 2. Juni 2015

Mehr

Aus der Evangelischen Lungenklinik Berlin Akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Fakultät der Charité Universitätsmedizin Berlin DISSERTATION

Aus der Evangelischen Lungenklinik Berlin Akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Fakultät der Charité Universitätsmedizin Berlin DISSERTATION 1 Aus der Evangelischen Lungenklinik Berlin Akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Fakultät der Charité Universitätsmedizin Berlin DISSERTATION Infiltration der Lymphknotenkapsel beim nicht-kleinzelligen

Mehr

Nuklearmedizinisch-Pathologische Korrelation des Lungen-Adenokarzinoms

Nuklearmedizinisch-Pathologische Korrelation des Lungen-Adenokarzinoms Universitätsspital Zürich Klinik für Nuklearmedizin Direktor: Prof. Dr. med. et Dr. rer. nat. Gustav K. von Schulthess Arbeit unter Leitung von: Prof. Dr. med. Hans C. Steinert (Klinik für Nuklearmedizin)

Mehr

PET in der Lungendiagnostik

PET in der Lungendiagnostik PET in der Lungendiagnostik Prof. Dr. H. Palmedo Gemeinschaftspraxis für Radiologie und Nuklearmedizin, Kaiserstraße, Bonn Molekulare Bildgebung Peptid-Rezeptoren Ga-68 Dotatoc, F-18 avß3 Integrin, F-18

Mehr

Der pulmonale Rundherd. Dr.S.Bäumer

Der pulmonale Rundherd. Dr.S.Bäumer Der pulmonale Rundherd Dr.S.Bäumer Frau G., E. 67 J. 06/11 Belastungsdyspnoe. Rö Th beim Pulmologen: li. pulmon. Rundherd RF: Nikotinabusus bis vor einigen Jahren Herr W., P., 51. J. 05/2000 M. Hodgkin

Mehr

Adjuvante und neoadjuvante Therapie des Pankreaskarzinoms

Adjuvante und neoadjuvante Therapie des Pankreaskarzinoms Pankreaszentrum München Adjuvante und neoadjuvante Therapie des Pankreaskarzinoms Axel Kleespies Chirurgische Klinik und Poliklinik - Campus Großhadern und Campus Innenstadt Klinikum der Universität München

Mehr

Die prognostische Aussagefähigkeit der. 18F-FDG-PET bei Patienten mit kleinzelligem. Bronchialkarzinom

Die prognostische Aussagefähigkeit der. 18F-FDG-PET bei Patienten mit kleinzelligem. Bronchialkarzinom Aus der Abteilung Nuklearmedizin der Radiologischen Universitätsklinik der Albert- Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau Ärztlicher Direktor: Professor Dr. Dr. Dr. h. c. E. Moser Die prognostische Aussagefähigkeit

Mehr

Kennzahlenjahr. nicht operiert. operiert

Kennzahlenjahr. nicht operiert. operiert Anlage Version X.X (Auditjahr 2014 / Kennzahlenjahr 2013) Basisdaten Gynäkologie Reg.-Nr. (Muster Zertifikat) Zentrum Standort Ansprechpartner Erstelldatum Datum Erstzertifizierung Kennzahlenjahr 2013

Mehr