Lungenrundherd im CT Beobachten oder resezieren?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Lungenrundherd im CT Beobachten oder resezieren?"

Transkript

1 Verlag Hans Huber, Hogrefe AG, Bern Therapeutische Umschau 2012; 69 (7): DOI / /a Übersichtsarbeit Thoraxchirurgie, Departement Chirurgie, Kantonsspital Graubünden, Chur Manfred Odermatt, Markus Furrer Lungenrundherd im CT Beobachten oder resezieren? Zufällig entdeckte solitäre Lungenrundherde (Solitary pulmonary nodule, SPN) nehmen aufgrund des vermehrten Einsatzes von hochauflösenden CTs zu. Sie werden definiert als bis zu 3 cm große Verdichtungen ohne Hinweise auf vergrößerte Lymphknoten. Radiologische Morphologiekriterien und Wachstumsdynamik sowie das Patientenrisikoprofil (Alter, Raucheranamnese, Malignomanamnese) dienen zur Einteilung des Malignomrisikos in gering, mittel oder hoch. Bei geringer Malignitätswahrscheinlichkeit wird der SPN beobachtet. Bei mittlerer Malignitätswahrscheinlichkeit wird eine transthorakale oder bronchoskopische Biopsie empfohlen. Diese ist aber nur aussagekräftig, wenn eine maligne oder eindeutig benigne Entität diagnostiziert wird. In allen anderen Fällen bleibt der SPN undeterminiert und die chirurgische Resektion ist angezeigt. Zunehmend wird bei mittlerem Malignitätsrisiko oder Patienten mit hohem Operationsrisiko das FDG-PET zur Bestimmung der Vortest-Wahrscheinlichkeit eingesetzt. Die Sensitivität ist etwa 80 %. SPN mit hoher Malignitätswahrscheinlichkeit werden primär reseziert. Die chirurgische Resektion gilt als Goldstandard mit Sensitivität und Spezifität von praktisch 100 %. Im Falle von Metastasen ist die Exzisionsbiopsie therapeutisch. Als chirurgisches Verfahren hat sich die videoassistierte thorakoskopische (VATS) Keilexzision etabliert. Hierfür geeignet sind periphere Herde von 1 2 cm Größe, die nicht tiefer als ihr Eigendurchmesser im Lungenparenchym liegen. Konzeptionell ist im Falle eines intraoperativ nachgewiesenen nicht-kleinzelligen Bronchuskarzinoms (NSCLC) die zweizeitige oder einzeitige Operation möglich. Beim einzeitigen Verfahren wird Diagnostik und onkologische Resektion in der gleichen Operation durchgeführt. Aufgrund der meist vorliegenden Frühstadien kann die Lobektomie videoassistiert erfolgen. Die diagnostische Thorakotomie mit offener Biopsie ist selten zur Klärung der Diagnose nötig. Zur Planung einer effizienten und individuellen Abklärung ist ein interdisziplinärer Approach essentiell. Einführung Zufällig entdeckte solitäre Lungenrundherde sind ein zunehmend häufiger werdendes klinisches Problem. Das Management solcher Befunde reicht von beobachtendem Abwarten über interventionelle Biopsien bis hin zur chirurgischen Resektion. Ziel der Abklärung ist, maligne und kurativ angehbare Entitäten zu identifizieren und adäquat zu behandeln. Der folgende Artikel soll die nötigen Grundlagen vermitteln, um eine möglichst optimale Abklärungsstrategie zu wählen. Definition Der inzidentelle solitäre Lungenrundherd (solitary pulmonary nodule, SPN) wird definiert als eine sphärische Raumforderung umgeben von Lungenparenchym mit einem maximalen Durchmesser von 3 cm ohne Lymphknotenvergrößerungen oder sonstigen Manifestationen, welche auf eine spezifische Erkrankung schließen lassen. Ab mehr als 3 cm Größe spricht man von einer Masse. SPN sind abzugrenzen von diffusen Erscheinungen wie beispielsweise Infiltraten oder Atelektasen. Problemstellung Asymptomatische solitäre Lungenrundherde werden immer häufiger als Zufallsbefunde im Rahmen von CT- Untersuchungen aus anderweitigen Gründen entdeckt. Die Nachweis grenze der hochauflösenden Computertomographie liegt bereits bei einer Herdgröße von 1 2 mm. Die Wertigkeit gerade kleiner Lungenrundherde ist hierbei schwer abzuschätzen. Herde unter 5 mm bei Patienten ohne Tumoranamnese zeigten in weniger als 1 % ein malignitätsverdächtiges Verhalten über einen Beobachtungszeitraum von 2 Jahren [1]. Gerade bei Rauchern werden häufig unspezifische Rundherde mittels CT detektiert. Jedoch selbst bei Risikopatienten waren in einer internationalen Screening-Studie weniger als 10 % der Herde maligne [2]. Da beim Bronchialkarzinom vor allem die asymptomatischen Frühstadien kurativ und mit guter Prognose behandelt werden können, ist die Identifikation dieses relativ kleinen Anteils an malignen Befunden entscheidend. Werden andererseits zu viele benigne Befunde invasiv abgeklärt, werden hierdurch medizinische Ressourcen verbraucht und die Patienten unnötigen Risiken ausgesetzt. Angesichts der immer liberaleren CT-Indikationsstellung und der zunehmenden Bildauflösung nimmt die Zahl an inzidentell entdeckten kleinen bis sehr kleinen Lungenrund herden stetig zu. Pragmatische Strategien sind also gefragt mit dem Ziel, maligne oder behandlungspflichtige Lungenrundherde im kurativ behandelbaren Stadium zu erfassen, während benigne und nicht behandlungspflichtige Rundherde möglichst ohne weitere Maßnahmen belassen werden. Die ideale Methode mit hundertprozentiger Trennschärfe gibt es nicht. Hingegen existieren durchaus Kon zepte, welche unter Berücksichtigung multipler Faktoren eine Risikostratifizierung zulassen.

2 Therapeutische Umschau 2012; 69 (7): Übersichtsarbeit 395 Differentialdiagnose solitärer Lungenrundherde Die unreflektierte Abklärung nach irgendeinem Algorithmus läuft schnell Gefahr, das Offensichtliche zu übersehen. Liegt ein Symptomenkomplex vor, wozu ein Rundherd durchaus passen könnte, liegt bei eng gefasster Definition kein inzidenteller Rundherd mehr vor und die weitere zielgerichtete Abklärung ist sowieso zwingend. Zu den malignen Ätiologien gehören in erster Linie die primären Lungenkarzinome. Obwohl prinzipiell alle Lungenkarzinome als solitäre Lungenrundherde in Erscheinung treten können, sind es vor allem Adenokarzinome, die sich bevorzugt als solitäre periphere Rundherde manifestieren [3]. Seltener sind Karzinoide und maligne Lymphome. Eine wichtige Differentialdiagnose sind Lungenmetastasen, deren Wahrscheinlichkeit hoch ist, wenn in der persönlichen Anamnese ein malignes Melanom, Sarkom, Colonkarzinom, Brust-, Nierenoder Hodenkarzinom vorliegt. Demgegenüber ist beim Patienten mit bekanntem Plattenepithelkarzinom im HNO-Bereich und neuaufgetretenem Lungenrundherd die Wahrscheinlichkeit eines primären Zweitkarzinoms der Lunge deutlich größer als die einer Metastase. Ein metastasierendes, völlig asymptomatisches okkultes extrapulmonales Malignom als Ursache einer solitären Lungenmetastase ist die große Ausnahme. Zu den häufigen benignen Ursachen eines solitären Lungenrundherdes gehören Hamartome und Granulome. Risikostratifizierung Da solitäre pulmonale Rundherde in der Regel asymptomatisch sind und zufällig entdeckt werden, sind Anamnese und körperlicher Untersuch meist unergiebig. Wichtiger ist daher die Tabelle 1 Evaluation der Malignitätswahrscheinlichkeit eines solitären Lungenrundherdes Karzinomrisiko Variable Niedrig Mittel Hoch Durchmesser des SPN (cm) < > 2 Alter (Jahre) < > 60 Raucherstatus Nie geraucht Aktiver Raucher ( 20 Zigaretten/d) Aktiver Raucher ( 20 Zigaretten/d) Ex-Raucher-Status 7 J < 7 J Nie aufgehört Begrenzung SPN Glatt begrenzt Unregelmäßig Spikuliert Benigne Verkalkungen und über 2 Jahre größenstationäre Herde wurden nicht berücksichtigt. Nach Ost D et al. N Engl J Med 2003; 348: Erhebung des individuellen Risikoprofils. Alter und Nikotinkonsum sind wohl die wichtigsten Risikofaktoren des Bronchuskarzinoms. Lungenkarzinome bei Patienten unter 40 Jahren sind selten. Das hochauflösende Thorax-CT gehört zur Standarddiagnostik des pulmonalen Rundherdes. Die CTbasierte Risikostratifizierung beruht auf Größe, Begrenzung, Verkalkung, Dichte und Wachstumsrate des Rundherdes. Es besteht eine klare Korrelation zwischen Durchmesser und Malignitätsrisiko. In einer Screening-Studie über 2 Jahre wurden 2'832 nicht-kalzifizierte Lungenrundherde entdeckt, wobei nur gerade ein einziges Karzinom eine initiale Größe von unter 5 mm hatte [4]. Hinsichtlich Dynamik konnte bei Rauchern eine signifikant schnellere Größenprogredienz bösartiger Befunde im Vergleich zu Nicht-Rauchern festgestellt werden. Aber auch bei Rauchern entwickelte sich aus einem inzidentellen Rundherd unter 4 mm später selten (< 1 %) ein Karzinom. War der Rundherd initial um 8 mm, ergaben sich hingegen bereits in % Karzinome [4]. Lungenrundherde können transparent (ground-glass opacity), transparent mit solider Komponente oder solide sein, wobei die entsprechende Wachstums-Verdoppelungszeit in einer Untersuchung 813, 457 und 149 Tage war [5]. Häufig handelt es sich bei langsam wachsenden und peripheren malignen Herden mit groundglass Erscheinung um Adenokarzinome. Diese haben eine durchschnittliche Volumen-Verdoppelungszeit im Bereich von 2 Jahren [5]. Deshalb wird bei kleinen gound-glass Herden ein Beobachtungsintervall von mehr als 2 Jahren gefordert. Im Gegensatz hierzu liegt die durchschnittliche Volumen-Verdoppelungszeit bei Karzinomen, die sich als dichte Rundherde präsentieren, in der Größenordnung von 6 Monaten. Grob verkalkte Herde sind praktisch nie maligne. Feine Verkalkungen sprechen jedoch nicht gegen einen malignen Befund. Die Begrenzung eines Rundherdes gibt indirekt Auskünfte über das Infiltrationsverhalten. Spikuläre Ausziehungen sind malignitätsverdächtig. Das bronchioloalveoläre Karzinom als Spezialfall zeigt gelegentlich das morphologische Bild eines Infiltrates. Zur Beurteilung der Malignitätswahrscheinlichkeit können quantitative Modelle herangezogen werden. Hierbei werden sogenannte Likelihood ratios für die wichtigsten Risikofaktoren berechnet.

3 396 Manfred Odermatt, Markus Furrer Übersichtsarbeit Lungenrundherd im CT Beobachten oder resezieren? Likelihood ratios errechnen sich aus der Prävalenz eines Risikofaktors bei Patienten mit malignen Rundherden dividiert durch die Prävalenz des gleichen Risikofaktors bei Patienten mit benignen Herden. Aus mehreren Likelihood ratios wird dann die Gesamtwahrscheinlichkeit für das Vorliegen eines Malignoms berechnet. Üblicherweise wird die Malignitätswahrscheinlichkeit jedoch qualitativ anhand der Kriterien in Tabelle 1 abgeschätzt [6]. Beobachten Ist die Wahrscheinlichkeit eines malignen Befundes gering, wird der unklare Rundherd beobachtet. Hinsichtlich Beobachtungsstrategie werden Guidelines wie etwa diejenigen der Fleischner Society [7] herangezogen (Tab. 2). Ein Beobachtungsintervall von 2 Jahren wird klassischerweise gefordert, bevor ein größenstationärer Rundherd als benigne deklariert werden darf. Allerdings können Adenokarzinome über Jahre relativ stabil sein oder ein nur sehr langsames Wachstum zeigen (Abb. 1). Diesem Umstand wird Rechnung getragen, indem Rundherde mit ground-glass Morphologie auch nach 2-jähriger Größenkonstanz noch jährlich weiter beobachtet werden sollten. Demgegenüber brauchen Herde ohne ground-glass Morphologie und ohne Größenprogredienz über die 2-jährige Beobachtungsphase hinweg nicht mehr nachkontrolliert werden. Kommt es im Verlauf der Beobachtung zu Größenzunahme, dann sollte die chirurgische Resektion erfolgen. Bildgebende Beobachtungsstrategien sind zwar nicht invasiv, verbrauchen aber Ressourcen und werden von den Patienten oft als psychisch sehr belastend empfunden. Manchmal muss bei diesen Patienten pragmatisch eine Diagnose mittels chirurgischer Resektion erzwungen werden. Bei inzidentellen Rundherden über 8 mm ist eine reine Beobachtungsstrategie nur gerechtfertigt, falls es sich um Patienten mit niedrigem Risikoprofil handelt. Ansonsten sind weitere Optionen bestehend aus PET-CT, transthorakaler oder transbron chialer Biopsie und thorakoskopischer Resektion je nach Risikoprofil zu prüfen (Diagramm 1). Patienten mit mittlerem oder hohem Malignitätsrisiko und einem solitären Lungenrundherd müssen immer aktiv weiterabgeklärt werden. FDG-PET als Alternative zur Biopsie oder diagnostischen Resektion? Maligne Tumore sind stoffwechselaktiv und nehmen daher vermehrt FDG auf. Die Sensitivität bzw. Spezifität des FDG-PET betrug im Rahmen eines Screening-Programms 84 % bzw. 75 % [8]. Der positive prädiktive Wert war hierbei 78.9 % und der negative prädiktive Wert 81.2 %. Nach inkonklusiver nicht-chirurgischer Abklärung konnte mittels PET die Resektionsrate benigner Läsionen zwar um % reduziert werden, gleichzeitig wurden aber % Lungenkarzinome verpasst. Eine PET wurde somit bei unklarer nicht-chirurgischer Abklärung nicht empfohlen [8]. Trotzdem wird das PET- CT zunehmend bei Patienten mit hohem Operationsrisiko und mittlerem Malignitätsrisiko bei Herden über 8 mm eingesetzt. Ist das FDG-PET in diesen Fällen negativ, so ist die Vortest- Wahrscheinlichkeit eines malignen Befundes im Hinblick auf die chirurgische Resektion gering und die weitere Verlaufsbeobachtung über einen kurzen Zeitraum gerechtfertigt. Es gibt vereinzelt auch Arbeiten, die eine Kosten- Tabelle 2 Empfehlungen zur Beobachtung von pulmonalen Rundherden 8 mm Größe des Knotens (mm) Geringes Patientenrisiko Hohes Patientenrisiko 4 Keine Verlaufskontrolle (Malignitätsrisiko < 1 %) Verlaufskontrolle nach 12 Mt; wenn unverändert, keine weitere Kontrolle* > 4 6 Verlaufs-CT nach 12 Mt; wenn unverändert kein weiterer Verlaufsuntersuch* > 6 8 Initiales Verlaufs-CT in 3 6 Mt, dann wenn unverändert in Monat 18 24* > 8 Verlaufs-CT in Monat 3, 9 und 24*, dynamisches Kontrast-CT, PET und/oder Biopsie Initiales Verlaufs-CT nach 6 12 Mt, dann wenn unverändert in Monat 18 24* Initiales Verlaufs-CT nach 3 6 Mt, dann wenn unverändert in Monat 9 12 und 24* Gleich wie für Patienten mit niedrigem Risiko oder direkt chirurgische Resektion * Nicht solide (Ground-glass) oder partiell solide Rundherde benötigen eine längere Verlaufskontrolle, um langsam wachsende Adenokarzinome auszuschließen. Abgeändert nach Heber MacMahon, MB et al. Radiology 2005; 237: 398.

4 Therapeutische Umschau 2012; 69 (7): Übersichtsarbeit 397 effizienz des PET bei gezieltem Einsatz zeigten [9]. In ca. 10 % ist das PET aufgrund von entzündlichen Prozessen falsch positiv (Abb. 2). Insgesamt ist die Rolle der PET noch schlecht definiert, um allgemeinverbindliche Empfehlungen herauszugeben. Auf die eingehende Behandlung des Themas in diesem Heft sei verwiesen. Zusammenfassend kann jedoch festgehalten werden: Bei hohem Malignitätsrisiko und operablen Patienten wird zurzeit auch ein negatives PET die chirurgische Resektion nicht ersetzen. Nicht-chirurgische Biopsien Geringes Malignitätsrisiko (<5%) Beobachtung mittels Verlaufs-CT Solitäre Lungenrundherde (SPN) von 8 bis 30 mm Durchmesser Assessment der Vortest-Wahrscheinlichkeit anhand Morpholgie und Risikoprofil Diagramm 1 Abklärungsalgorithmus modifiziert nach Ost D, Fein AM, Feinsilver SH, N Engl J Med 2003; 348: 2540 Im Gegensatz zu bildgebenden Verfahren liefert die transkutane oder transbronchiale Biopsie im Idealfall eine zytologische oder histologische Diagnose. Beide Verfahren kommen bei SPN mit mittlerem Malignitätsrisiko und bei Patienten, die aufgrund der Rundherd-Lokalisation für die Chirurgie ungeeignet sind, zur Anwendung. Bei der CT-gesteuerten transthorakalen Nadelaspiration oder Core-needle Biopsie werden Sensitivitäten und Spezifitäten von bis zu 94 % bzw. 99 % angegeben, wobei der negative prädiktive Vorhersagewert 80 % und der positive prädiktive Vorhersagewert 100 % ist [10]. Das Risiko einer Blutungskomplikation beträgt 1 %, dasjenige eines Drainage-pflichtigen Pneumothorax 7 % [11]. Die Trefferquote der bronchoskopischen Punktion ist beim peripheren solitären Rundherd trotz neuerer guided Techniken derjenigen der transthorakalen Nadelbiopsie unterlegen [12]. Bei größeren und eher zentral gelegenen Herden, welche im CT idealerweise einem Bronchus benachbart sind ( positive bronchus sign ), ist die Bronchoskopie allerdings oft diagnostisch. Allerdings kann der Rundherd mit diesen Methoden nur determiniert werden, wenn eine spezifisch benigne oder eine maligne Ätiologie diagnostiziert wird. In allen anderen Fällen bleibt der Rundherd undeterminiert. Eine immer wieder aufgeworfene Frage ist, ob bei mittlerem oder Mittleres Malignitätsrisiko (5 bis 60%) Zusätzliche Abklärung: FDG-PET Nicht-chirurgische Biopsie (transthorakal, bronchoskopisch) Alternativ: Direkt VATS bei peripheren Herden Reassessment des Malignitätsrisikos und Vorgehen gemäß Risikogruppe oder definitive Therapie falls SPN determiniert Hohes Malignitätsrisiko (> 60%) VATS und Schnellschnitt, definitive Resektion wenn maligne Wenn VATS nicht möglich: nicht-chirurgische Biopsie offene Biopsie hohem Malignitätsverdacht nicht generell ein transthorakaler oder transbronchialer Biopsieversuch erfolgen sollte. Handelt es sich bioptisch nämlich um ein kleinzelliges Bronchuskarzinom, kommen nicht-chirurgische Therapiemodalitäten in Frage und die Chirurgie kann dem Patienten erspart bleiben. Da kleinzellige Bronchuskarzinome aber weniger als 10 % der malignen SPN ausmachen [3], ist der prinzipielle Biopsieversuch vor Chirurgie nicht gerechtfertigt. Erweist sich ein SPN trotzdem mal erst intraoperativ als kleinzelliges Bronchuskarzinom, so wird gemäß ACCP Evidence-Based Clinical Practice Guidelines auch in diesen Fällen eine anatomische Resektion (Evidenzgrad 1C) gefolgt von Chemotherapie empfohlen, sofern kein Lymphknotenbefall vorliegt [3]. Chirurgische Resektion Abbildung 1 CT-Verlaufskontrolle eines Lungenrundherdes über 5 Jahre mit Größenzunahme von lediglich 2 mm. E. handelte sich um ein sehr langsam wachsendes Adenokarzinom (T1N0M0) Solitäre Lungenrundherde mit mittlerem Malignitätsrisiko, welche nicht schon mithilfe von anderen Methoden definitiv abgeklärt werden konnten,

5 398 Manfred Odermatt, Markus Furrer Übersichtsarbeit Lungenrundherd im CT Beobachten oder resezieren? müssen chirurgisch reseziert werden, um die definitive Diagnose stellen zu können. Bei hohem Malignitätsrisiko ist die chirurgische Resektion die bevorzugte primäre Abklärungsmethode. Die videoassistierte thorakoskopische (VATS) Keilresektion ist die Methode der Wahl. Sie hat eine diagnostische Sensitivität und Spezifität von praktisch 100 %. Die Morbidität konnte im Vergleich zur früher üblichen Thorakotomie deutlich reduziert werden. Der Eingriff erfolgt üblicherweise in Vollnarkose und Einlungenbeatmung. Drei cm große Hautinzisionen und entsprechende transinterkostale Zugänge werden zur Aufnahme von Kamera, Greifinstrument und Stapler benötigt. Die Lokalisation des Rundherdes ist die eigentliche Herausforderung des Chirurgen. Je tiefer der Rundherd im Parenchym liegt und je kleiner er ist, desto schwieriger wird die intraoperative Lokalisation. Als grobe Faustregel gilt: Ein solitärer Rundherd ist für die thorakoskopische Keilresektion geeignet, wenn er 1 2 cm groß und sein Abstand von der Lungenoberfläche (Pleura visceralis) nicht größer als sein Eigendurchmesser ist (Abb. 3). Wichtig ist auch die Beziehung zur Lungenfissur: Im CT vermeintlich tief liegende Rundherde können in Wirklichkeit sehr oberflächlich sein, da sie einer Fissur benachbart sind (Abb. 3). Schwer lokalisierbare Rundherde können präoperativ CT-gesteuert mit Spiralen oder Farbstoffinjektionen markiert werden. Der lokalisierte Rundherd wird meist mittels Stapler keilförmig exzidiert. Alternativ ist die Exzision mittels Laser möglich. Zur Bergung des Keilresektats wird ein Plastikbeutel verwendet, um eine potentielle Tumorzellverschleppung beim Durchziehen des Präparates durch den engen Trokarzugang zu vermeiden. Extrakorporal wird das Resektat nochmals digital untersucht, um die korrekte Erfassung des Rundherdes sicherzustellen. Kann histologisch kein Herdbefund bestätigt werden, liegt ein Sampling-Error vor oder der Rundherd hat sich zwischenzeitlich aufgelöst (entzündlicher oder atelektatischer Prozess). Bei sorgfältiger präoperativer Planung und allenfalls Markierung des Herdes ist ein Sampling-Error äußerst selten. Verdächtige Herde, welche mittels nicht-chirurgischer Biopsien nicht definitiv abgeklärt und auch thorakoskopisch nicht lokalisiert oder exzidiert werden können, erfordern nach wie vor zumindest eine Mini-Thorakotomie mit der Möglichkeit, die Raumforderung palpatorisch zu lokalisieren. Ungünstig gelegene Herde, welche bei vollständiger Resektion den funktionellen Erhalt des Lungenlappens gefährden würden, können alternativ intraoperativ mit einer Core-Needle biopsiert werden. Der Chirurg muss die thorakoskopische Lokalisierbarkeit und Resektabilität eines SPN präoperativ anhand des CTs einschätzen. Sieht er Probleme, dann sollten nicht-chirurgische Biopsieoptionen nochmals evaluiert werden, bevor gleich zur Thorakotomie übergegangen wird. Kombinierte diagnostische und therapeutische Konzepte Im Gegensatz zu den nicht-chirurgischen Biopsieverfahren ist die chirurgische Resektion gelegentlich nicht nur diagnostisch sondern wie im Fall von Metastasen auch therapeutisch oder kann zu einer therapeutischen Operation erweitert werden. Beim primären nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinom im Frühstadium wird zunehmend häufiger das Konzept der einzeitigen Operation mit Diagnostik und Therapie in gleicher Narkose angewandt. Nach Bestätigung der Diagnose mittels Schnellschnitt wird in gleicher Sitzung die therapeutische Resektion durchgeführt. In der Regel handelt es sich um eine Lobektomie, welche sowohl offen über eine Thorakotomie als auch videoassistiert durchgeführt werden kann. Letzteres bietet sich an, da sich die inzidentell entdeckten Bronchialkarzinome meist im Stadium I befinden und sie somit für die VATS-Technik prädestiniert sind [13]. Definitionsgemäß dürfen bei der VATS-Lobektomie die Rippen nicht gespreizt werden, weshalb das Verfahren sehr schonend ist [14]. Das einzeitige Vorgehen hat aber auch klare Nachteile. Die präoperative Patientenaufklärung muss sämtliche Optionen und ihre Komplikationen berücksichtigen, was gelegentlich zu unnötiger Beunruhigung des Patienten führt, falls sich dann doch nur ein benigner Befund ergibt. Zudem müssen genügend Informationen zu Staging und eine Lungenfunktion vorliegen, um eine Lobektomie durchführen zu können. Da sich erst intraoperativ entscheidet, ob eine Lobektomie durchgeführt werden muss, bleibt zudem unklar, ob von Abbildung 2 Obwohl im PET FDG-positiv, handelte es sich beim Rundherd nicht um ein Malignom sondern um einen entzündlichen Prozess

6 Therapeutische Umschau 2012; 69 (7): Übersichtsarbeit 399 vornherein eine thorakale Periduralanalgesie (PDA) eingeplant werden soll. Im Falle eines benignen Befundes oder einer technisch möglichen VATS-Lobektomie ist die PDA nicht notwendig und somit ein unnötiges Risiko. Muss aber unerwartet auf eine Thorakotomie beispielsweise bei nicht beherrschbarer Blutung konvertiert werden, ist eine PDA unverzichtbar und muss spätestens postoperativ unter deutlich erschwerteren Bedingungen eingelegt werden. Logistische Fragen betreffend IPS-Reservation oder Operationsdauer Abbildung 3 Für die VATS-Wedgeresektion sind Rundherde geeignet, die nicht tiefer als ihr Eigendurchmesser im Lungenparenchym liegen (Faustregel). Zu beachten ist auch die Lage zum Interlobium bei scheinbar tief liegenden Herden können beim einzeitigen Verfahren präoperativ nur vage beantwortet werden. Kostenintensive Ressourcen werden unter Umständen unnötigerweise blockiert. Aus genannten Gründen erachten wir es als immer noch sehr komfortabel, wenn die Diagnose eines nicht-kleinzelligen Karzinoms bereits präoperativ feststeht. Interdisziplinarität In der Literatur existieren keine allgemeinverbindlichen Abklärungspfade, welche durch hoch-evidente Daten untermauert und durch jedermann mechanisch zu befolgen sind. Welche Methode patientenfreundlich und effizient zum Ziel führt, wird am besten interdisziplinär und auf individueller Basis festgelegt. Der Thoraxchirurge soll im Entscheidungsprozess nicht erst zugezogen werden, wenn die ganze Leiter der Stufendiagnostik bereits durchlaufen wurde. Solitary pulmonary nodule on CT observation or surgical resection? Incidentally found solitary pulmonary nodules (SPN) are increasing due to liberal use of high resolution CT scans. SPNs are defined as densities up to 3 cm without associated enlarged lymph nodes. Morphologic patterns of the SPN in CT or dynamic changes in serial investigations as well as the individual risk profile (age, smoking history, current or past malignant disease) are crucial to classify the likelihood of malignancy as low, intermediate or high. Whereas low risk SPNs have to be observed by serial CT scans, intermediate risk SPNs have to be evaluated by transthoracic or bronchoscopic biopsies. However, these investigations are only reliable if malignant or specific benign diseases can be clearly diagnosed in the obtained tissue. In all the other cases, SPNs remain undetermined and surgical resection is mandatory. Increasingly, FDG-PET is performed in patients with intermediate risk SPNs and a high risk for surgery aiming to further determine the pretest probability of malignant disease. Its sensitivity is about 80 %. Nodules with high FDG uptake are suspect to be malignant and surgical removal is indicated. SPN with a high likelihood to be malignant are usually resected surgically as a primary approach. In case of metastasis, excisional biopsy may be therapeutic. The surgical method of choice is the video assisted thoracoscopic (VATS) wedge resection. Ideal for this method are nodules of 1 to 2 cm in diameter not localised deeper within lung parenchyma than its own diameter. If a SPN is diagnosed intraoperatively to be a non-small cell lung cancer, anatomic resection can be performed under the same anaesthesia. SPNs diagnosed to be cancer often are early stage tumours. Therefore, lobectomy and lymphadenectomy can also be made in VATS technique. In rare cases, diagnostic thoracotomy may still be necessary to definitely determine the aetiology of a SPN. An interdisciplinary approach is crucial to plan an efficient and individualised work-up of SPNs. Literatur 1. Henschke CI, Yankelevitz DF, Naidich DP, McCauley DI, McGuinness G, Libby DM, et al. CT screening for lung cancer: suspiciousness of no-

7 400 Manfred Odermatt, Markus Furrer Übersichtsarbeit Lungenrundherd im CT Beobachten oder resezieren? dules according to size on baseline scans. Radiology. 2004; 231: Epub 2004/03/ Henschke CI, Yankelevitz DF, Libby DM, Pasmantier MW, Smith JP, Miettinen OS. Survival of patients with stage I lung cancer detected on CT screening. The New England journal of medicine. 2006; 355: Epub 2006/10/ Gould MK, Fletcher J, Iannettoni MD, Lynch WR, Midthun DE, Naidich DP, et al. Evaluation of patients with pulmonary nodules: when is it lung cancer?: ACCP evidence-based clinical practice guidelines (2nd edition). Chest. 2007; 132 (3 Suppl): 108S 30S. Epub 2007/10/ Swensen SJ, Jett JR, Hartman TE, Midthun DE, Sloan JA, Sykes AM, et al. Lung c ancer screening with CT: Mayo Clinic experience. Radiology. 2003; 226: Epub 2003/02/ Hasegawa M, Sone S, Takashima S, Li F, Yang ZG, Maruyama Y, et al. Growth rate of small lung cancers detected on mass CT screening. The British journal of radiology. 2000; 73: Epub 2001/02/ Ost D, Fein AM, Feinsilver SH. Clinical practice. The solitary pulmonary nodul e. The New England journal of medicine. 2003; 348: Epub 2003/06/ MacMahon H, Austin JH, Gamsu G, Herold CJ, Jett JR, Naidich DP, et al. Guideli nes for management of small pulmonary nodules detected on CT scans: a statement from the Fleischner Society. Radiology. 2005; 237: Epub 2005/10/ van't Westeinde SC, de Koning HJ, Thunnissen FB, Oudkerk M, Groen HJ, Lammers JW, et al. The role of the (1)f-fluorodeoxyglucose-positron emission tomography scan in the Nederlands Leuvens Longkanker screenings Onderzoek lung cancer screening trial. Journal of thoracic oncology : official publication of the International Association for the Study of Lung Cancer. 2011; 6: Epub 2011/08/ Barnett PG, Ananth L, Gould MK. Veterans Affairs Positron Emission Tomography Imaging in the Management of Patients with Solitary Pulmonary Nodules Cooperative Study G. Cost and outcomes of patients with solitary pulmonary nodules managed with PET scans. Chest. 2010; 137: Epub 2009/06/ Minot DM, Jaben E, Aubry MC, Voss JS, Vine RL, Lee PU, et al. Evolution of tr ansthoracic fine needle aspiration and core needle biopsy practice: A comparison of two time periods, and Diagnostic cytopathology Epub 2011/03/ Wiener RS, Schwartz LM, Woloshin S, Welch HG. Population-based risk for complications after transthoracic needle lung biopsy of a pulmonary nodule: an analysis of discharge records. Annals of internal medicine. 2011; 155: Epub 2011/08/ Wang Memoli JS, Nietert PJ, Silvestri GA. Meta-Analysis of Guided Bronchoscop y for the Evaluation of the Pulmonary Nodule. Chest Epub 2011/10/ Gorenstein LA, Sonett JR. The surgical management of stage I and stage II lun g cancer. Surgical oncology clinics of North America. 2011; 20: Epub 2011/10/ Swanson SJ, Meyers BF, Gunnarsson CL, Moore M, Howington JA, Maddaus MA, et a l. Video-Assisted Thoracoscopic Lobectomy Is Less Costly and Morbid Than Open Lobectomy: A Retrospective Multiinstitutional Database Analysis. The Annals of thoracic surgery Epub 2011/12/02. Korrespondenzadresse Prof. Dr. med. Markus Furrer Gefäß- und Thoraxchirurgie Departement Chirurgie Kantonsspital Graubünden Loëstraße 170 CH Chur

8 Bestellformular Das Weiterbildungspaket exklusiv für Studierende und LehrärztInnen am Berner Institut für Hausarztmedizin PRAXIS Die 14-täglich erscheinende Fortbildungszeitschrift mit hohem Praxisbezug Zertifizierte CME in jedem Heft Peer-reviewed und indexiert (Medline, EMBASE und Scopus) Band 69 Heft 2 Februar 2012 ISBN Therapeutische Umschau Monatlich ein aktuelles Thema der praktischen Medizin Als Sammlung ein hochaktuelles Nachschlagewerk Kompakt interdisziplinär anwendungsnah Das Weiterbildungspaket enthält: 1 Jahresabonnement PRAXIS (25 Ausgaben) inkl. Online-Zugang auf alle Volltexte (Archiv ab 1999) und alle bisher erschienenen CME 1 Jahresabonnement Therapeutische Umschau (12 Ausgaben) inkl. Online-Zugang auf alle Volltexte (Archiv ab 1999) + Begrüssungsgeschenk: Buch «Patientenorientierte Forschung» total nur CHF 103. für Studierende und CHF 207. für Lehrärztinnen Therapeutische Umschau Palliative Care Gastherausgeber Dr. med. St. Eychmüller Platzhalter für einen Abriss aus dem Inhaltverzeichnis Hier steht nur Blindtext als Schriftbeispiel für die Inhaltsangaben auf dem Titel Therapeutische Umschau Blutdruck Gastherausgeber Prof. M.G. Mohaupt Platzhalter für einen Abriss aus dem Inhaltverzeichnis Hier steht nur Blindtext als Schriftbeispiel für die Inhaltsangaben auf dem Titel Band 69 Heft 5 Mai 2012 ISBN Das Schulkind Gastherausgeber Prof. F. Sennhauser PD Dr. B. Latal Platzhalter für einen Abriss aus dem Inhaltverzeichnis Hier steht nur Blindtext als Schriftbeispiel für die Inhaltsangaben auf dem Titel Begrüssungs geschenk Therapeutische Umschau L. M. Bachmann / M. A. Puhan / J. Steurer (Hrsg.) Patientenorientierte Forschung Einführung in die Planung und Durchführung einer Studie Band 69 Heft 8 August 2012 ISBN Ich bestelle einsenden/faxen an: Weiterbildungspaket (Jahresabonnement PRAXIS und Therapeutische Umschau + Buch «Patientenorientierte Forschung») à total CHF 103. statt regulär * à total CHF 207. statt regulär ** Jahresabonnement PRAXIS (inkl. Online-Zugang auf Volltexte PRAXIS ab 1999) à CHF 41. statt regulär 101. * à total CHF 83. statt regulär 218. ** Jahresabonnement Therapeutische Umschau (inkl. Online-Zugang auf Volltexte TU ab 1999) à CHF 62. statt regulär 125. * à total CHF 124. statt regulär 190. ** *für Studierende an der Universität Bern Name Strasse Datum **für LehrärztInnen an der Universität Bern Vorname PLZ, Ort Unterschrift Verlag Hans Huber Hogrefe AG Abonnemente Länggass-Strasse 76 Postfach 3000 Bern 9 Tel.: , Fax: Elektronisches Bestellformular:

Der pulmonale Rundherd. Dr.S.Bäumer

Der pulmonale Rundherd. Dr.S.Bäumer Der pulmonale Rundherd Dr.S.Bäumer Frau G., E. 67 J. 06/11 Belastungsdyspnoe. Rö Th beim Pulmologen: li. pulmon. Rundherd RF: Nikotinabusus bis vor einigen Jahren Herr W., P., 51. J. 05/2000 M. Hodgkin

Mehr

Epidemiologie CH 2008

Epidemiologie CH 2008 Das Bronchuskarzinom: Diagnostik, Therapie und Screening Ärzteforum Davos 06.03.2014 Michael Mark Stv. Leitender Arzt Onkologie/Hämatologie Kantonsspital GR Epidemiologie CH 2008 Krebsliga Schweiz Epidemiologische

Mehr

NLST Studie Zusammenfassung Resultate

NLST Studie Zusammenfassung Resultate NLST Studie Zusammenfassung Resultate 90 % aller Teilnehmer beendeten die Studie. Positive Screening Tests : 24,2 % mit LDCT, 6,9 % mit Thorax Rö 96,4 % der pos. Screenings in der LDCT Gruppe und 94,5%

Mehr

Radiologische Staging- Untersuchungen beim Bronchialkarzinom. D. Maintz

Radiologische Staging- Untersuchungen beim Bronchialkarzinom. D. Maintz Radiologische Staging- Untersuchungen beim Bronchialkarzinom D. Maintz Fallbeispiel Gliederung n Bronchialkarzinom 20-25% kleinzelliges Lungenkarzinom Small cell lung cancer (SCLC) typisch frühe lymphogene

Mehr

Therapie des Bronchialkarzinoms Welcher Patient profitiert von der Operation?

Therapie des Bronchialkarzinoms Welcher Patient profitiert von der Operation? Therapie des Bronchialkarzinoms Welcher Patient profitiert von der Operation? H.-S. Hofmann Thoraxchirurgisches Zentrum Universitätsklinikum Regensburg Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg Problem:

Mehr

Chirurgische Therapie primärer und sekundärer Lungentumore

Chirurgische Therapie primärer und sekundärer Lungentumore Chirurgische Therapie primärer und sekundärer Lungentumore Hans-Stefan Hofmann Thoraxchirurgie Regensburg Universitätsklinikum Regensburg KH Barmherzige Brüder Regensburg - und Metastasenverteilung 2009

Mehr

Klinische Angaben. Lehrserie Nr. 220

Klinische Angaben. Lehrserie Nr. 220 Klinische Angaben Lehrserie Nr. 220 Histologisches Typing von Lungentumoren an der Bronchusbiopsie unter dem Aspekt der individualisierten multimodalen Therapie von: Prof. Dr. med. Annette Fisseler-Eckhoff,

Mehr

EBUS und Pleuraerguß - klinische Grundlagen

EBUS und Pleuraerguß - klinische Grundlagen EBUS und Pleuraerguß - klinische Grundlagen Dr.Birgit Plakolm Lungenfachärztin 2.Med./Lungenabteilung Wilhelminenspital Wien EBUS Endobronchialer Ultraschall Erweiterung der Bronchoskopie Hauptindikation:

Mehr

Bronchuskarzinom: Wann ist ein Patient operabel? Dr. med. Bernhard Schwizer Abteilung für Pneumologie und Schlafmedizin Luzerner Kantonsspital

Bronchuskarzinom: Wann ist ein Patient operabel? Dr. med. Bernhard Schwizer Abteilung für Pneumologie und Schlafmedizin Luzerner Kantonsspital Bronchuskarzinom: Wann ist ein Patient operabel? Dr. med. Bernhard Schwizer Abteilung für Pneumologie und Schlafmedizin Luzerner Kantonsspital NSCLC Interdisziplinarität Allgemein Innere Medizin Pneumologie

Mehr

Screening Lungenkrebs. Lutz Freitag

Screening Lungenkrebs. Lutz Freitag Screening Lungenkrebs Lutz Freitag Lungenkrebs Adeno T1N0 Frühkarzinom Plattenepithel T3N2 Kleinzelliges Karzinom Krebs USA 2014 CA: A Cancer Journal for Clinicians JAN 2014 Bronchialkarzinom (Lungenkrebs)

Mehr

Lungenrundherd. rund oder oval von lufthaltiger Lunge umgeben 3 cm (> 3 cm = mass)

Lungenrundherd. rund oder oval von lufthaltiger Lunge umgeben 3 cm (> 3 cm = mass) Lungenrundherd rund oder oval von lufthaltiger Lunge umgeben 3 cm (> 3 cm = mass) Lungenrundherd: 3 cm Detektion von Lungenrundherden Thoraxübersicht < 6mm: selten 6 10mm: 50% detektiert bis zu 35 mm:

Mehr

Abstractnummer P 93. Themengebiet Lunge

Abstractnummer P 93. Themengebiet Lunge Abstractnummer P 93. Themengebiet Lunge Auswirkungen der PET/CT auf Tumorstadium und Therapiemanagement für Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom oder unklaren pulmonalen Rundherden. Initiale

Mehr

Medizin im Vortrag. Herausgeber: Prof. Dr. med. Christoph Frank Dietrich. Bronchialkarzinom

Medizin im Vortrag. Herausgeber: Prof. Dr. med. Christoph Frank Dietrich. Bronchialkarzinom Medizin im Vortrag Herausgeber: Prof. Dr. med. Christoph Frank Dietrich Bronchialkarzinom Autoren: Dr. med. Stefan Krüger Prof. Dr. med. Christoph Frank Dietrich Text- und Grafikbausteine für die patientengerechte

Mehr

NSCLC: Diagnostik. PD Dr. med. F. Griesinger Abtl. Hämatologie und Onkologie Universität Göttingen

NSCLC: Diagnostik. PD Dr. med. F. Griesinger Abtl. Hämatologie und Onkologie Universität Göttingen NSCLC: Diagnostik PD Dr. med. F. Griesinger Abtl. Hämatologie und Onkologie Universität Göttingen Bronchialkarzinom Inzidenz: weltweit Jährliche Alters-bezogene Inzidenz des Bronchial-Karzinoms/100.000

Mehr

PET in der Lungendiagnostik

PET in der Lungendiagnostik PET in der Lungendiagnostik Prof. Dr. H. Palmedo Gemeinschaftspraxis für Radiologie und Nuklearmedizin, Kaiserstraße, Bonn Molekulare Bildgebung Peptid-Rezeptoren Ga-68 Dotatoc, F-18 avß3 Integrin, F-18

Mehr

Click to edit Master title style

Click to edit Master title style Mammabiopsie bei tastbarer Läsion Rationale präoperative Chemotherapie Individualisierung der Lokaltherapiestrategie durch Kenntnis biologischer Tumorcharakteristika (Histologie, Grading, Rezeptor, EIC)

Mehr

46. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie in Berlin 16. - 19. März 2005

46. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie in Berlin 16. - 19. März 2005 Freitag, 18. März 2005, Raum Einstein II, 08:15 10:00 Freie Vorträge Sektion Pneumologische Onkologie Diagnostik des Lungenkarzinoms Vorsitz: Ukena D/Bremen, Schönfeld N/Berlin V422 Kann das dosisäquivalente

Mehr

PET und PET/CT. Abteilung Nuklearmedizin Universität Göttingen

PET und PET/CT. Abteilung Nuklearmedizin Universität Göttingen PET und PET/CT Abteilung Nuklearmedizin Universität Göttingen PET-Scanner Prinzip: 2-dimensionale Schnittbilder Akquisition: statisch / dynamisch Tracer: β+-strahler Auflösungsvermögen: 4-5 mm (bei optimalsten

Mehr

Tumore der Niere. 12.12.2014 Prof. Dr. med. U. Engelmann, N. Winter

Tumore der Niere. 12.12.2014 Prof. Dr. med. U. Engelmann, N. Winter Tumore der Niere Nierentumore Zyste: häufigste renale Raumforderung Solide Tumore: Benigne Tumore Onkozytom Angiomyolipom Lipom Fibrom Maligne Tumore Seite 2 Maligne Nierentumoren Nierenzellkarzinom Urothelkarzinom

Mehr

FDG-PET/CT Indikationen. In der Onkologie: Zuweiserinformation

FDG-PET/CT Indikationen. In der Onkologie: Zuweiserinformation FDG-PET/CT Indikationen Die hier aufgeführten Indikationen basieren auf den Klinische Richtlinien der Schweizerischen Gesellschaft für Nuklearmedizin (SGNM) für PET-Untersuchungen vom 07.04.2008. Bei diesen

Mehr

Neoadjuvante Therapie beim NSCLC im Stadium IIIA was ist möglich?

Neoadjuvante Therapie beim NSCLC im Stadium IIIA was ist möglich? Neoadjuvante Therapie beim NSCLC im Stadium IIIA was ist möglich? Dirk Behringer AugustaKrankenAnstalt, Bochum Thoraxzentrum Ruhrgebiet ExpertenTreffen Lungenkarzinom 26. November 2010, Düsseldorf NSCLC

Mehr

Aktueller Stellenwert des PET-CT s in der Tumordiagnostik

Aktueller Stellenwert des PET-CT s in der Tumordiagnostik Aktueller Stellenwert des PET-CT s in der Tumordiagnostik Prof. Dr. med. Florian Lordick Chefarzt am Klinikum Braunschweig Sprecher des Cancer Center Braunschweig PET Positronen-Emissions-Tomographie (PET)......

Mehr

der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie

der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie Empfehlungen zur Diagnostik des Bronchialkarzinoms der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie Diese Empfehlungen wurden erstellt von: M. Thomas (federführend), Münster U. Gatzemeier, Großhansdorf R. Goerg,

Mehr

Leitfaden. Brusttumore. Univ Prof Dr Florian Fitzal. Welche Unterlagen benötige ich bei der Erstvorstellung

Leitfaden. Brusttumore. Univ Prof Dr Florian Fitzal. Welche Unterlagen benötige ich bei der Erstvorstellung 1von5 Leitfaden Brusttumore von Univ Prof Dr Florian Fitzal Welche Unterlagen benötige ich bei der Erstvorstellung Mammographie und Ultraschall (Befund in Kopie und Bilder, sowohl die neue als auch die

Mehr

Aktuelle Aspekte der PET-CT

Aktuelle Aspekte der PET-CT Aktuelle Aspekte der PET-CT Dr. med. Christoph G. Diederichs FA für diagnostische Radiologie (Ulm 1999) FA für Nuklearmedizin (Ulm 2000) PET / PET-CT seit 1995 (Ulm, Berlin, Bonn) PET ist Szintigraphie

Mehr

Molekulare Diagnostik in der Zytologie

Molekulare Diagnostik in der Zytologie Molekulare Diagnostik in der Zytologie Nicole Pawlaczyk Karsten Neumann Institut für Pathologie Pneumologische Onkologie Lungenkarzinom häufigste krebsbedingte Todesursache für beide Geschlechter dritthäufigste

Mehr

Bronchial - CA Diagnose und Staging

Bronchial - CA Diagnose und Staging Bronchial - CA Diagnose und Staging Röntgen CT MRT PET CT Diagnostische Radiologie Staging Ziele Thorakale Staging-Untersuchung mittels MSCT Fakten ⅔ der Tumoren werden in fortgeschrittenem oder metastasiertem

Mehr

Mammadiagnostik. Anna Maaßen Martina Paetzel Arpad Bischof

Mammadiagnostik. Anna Maaßen Martina Paetzel Arpad Bischof Mammadiagnostik Anna Maaßen Martina Paetzel Arpad Bischof Brusterkrankungen Gutartige Veränderungen: Zyste, Fibroadenom, Harmatome, Lipome, Mastopathie Maligne Veränderungen: In situ Karzinome: DCIS, ILC

Mehr

Entwicklung und Ergebnisse einer virtuellen Tumorkonferenz

Entwicklung und Ergebnisse einer virtuellen Tumorkonferenz Tumorboard Gesetzliche Vorgabe Krankenanstaltenträger eine organisatorische Verpflichtung, für eine Behandlung nach dem medizinischen Standard zu sorgen seit 2008 müssen Tumorbefunde nicht mehr nur von

Mehr

Maligne Lungenerkrankungen

Maligne Lungenerkrankungen Maligne Lungenerkrankungen Marc Harth, H. Jost Achenbach Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie, J.W. Goethe- Universität, Frankfurt Zentrum der Inneren Medizin, Med. Klinik I, Abt.

Mehr

Innovationen der Medizintechnik

Innovationen der Medizintechnik Innovationen der Medizintechnik Verbesserte Früherkennung und Therapie- Kontrolle durch nuklearmed. Verfahren Winfried Brenner Klinik für Nuklearmedizin Innovation Nutzen Kosten Innovationen verbesserte

Mehr

Pressespiegel 2014. Sinn und Unsinn der Prostatakarzinomvorsorge. Inhalt. Axel Heidenreich. Zielsetzung des Screening/ der Früherkennung beim PCA

Pressespiegel 2014. Sinn und Unsinn der Prostatakarzinomvorsorge. Inhalt. Axel Heidenreich. Zielsetzung des Screening/ der Früherkennung beim PCA Pressespiegel 2014 Klinik für Urologie Sinn und Unsinn der Prostatakarzinomvorsorge Ist die Prostatakrebs-Früherkennung für alle älteren Männer sinnvoll? Laut einer europäischen Studie senkt sie die Zahl

Mehr

Anwendung der Positronen-Emissions-Tomographie (PET) als effizientes, dosissparendes Diagnoseverfahren

Anwendung der Positronen-Emissions-Tomographie (PET) als effizientes, dosissparendes Diagnoseverfahren Strahlenschutzkommission Geschäftsstelle der Strahlenschutzkommission Postfach 12 06 29 D-53048 Bonn http://www.ssk.de Anwendung der Positronen-Emissions-Tomographie (PET) als effizientes, dosissparendes

Mehr

Tabelle 1: Bewertungskriterien für den Einsatz der PET-CT

Tabelle 1: Bewertungskriterien für den Einsatz der PET-CT EN Die nachfolgenden differenzierten Indikationslisten wurden unverändert von der Homepage der DGN übernommen Der Arbeitsausschuss PET-CT der Deutschen Gesellschaft für Nuklearmedizin e. V. hat sich intensiv

Mehr

1. EINLEITUNG 1.1. Das Bronchialkarzinom

1. EINLEITUNG 1.1. Das Bronchialkarzinom 1. EINLEITUNG 1.1. Das Bronchialkarzinom 1.1.1. Definition, Epidemiologie und Ätiologie 1.1.1.1. Definition Das Bronchialkarzinom, auch bronchogenes Lungenkarzinom genannt, ist ein bösartiger Tumor der

Mehr

Hochpräzisionsbestrahlung von Lungen- und Lebertumoren

Hochpräzisionsbestrahlung von Lungen- und Lebertumoren EXTRACRANIELLE STEREOTAKTISCHE RADIOTHERAPIE (ESRT) AKZENTE 1/07 Hochpräzisionsbestrahlung von Lungen- und Lebertumoren Meistens wird eine Strahlentherapie als fraktionierte Behandlung über mehrere Wochen

Mehr

Multimodale Therapie des Nicht-Kleinzelligen Bronchialkarzinoms

Multimodale Therapie des Nicht-Kleinzelligen Bronchialkarzinoms L u n g e n k l i n ik Multimodale Therapie des Nicht-Kleinzelligen Bronchialkarzinoms Anschrift für die Verfasser: PD Dr. med. Erich Stoelben Lungenklinik Kliniken der Stadt Köln ggmbh Ostmerheimer Str.

Mehr

Abklärung einer Brusterkrankung (1)

Abklärung einer Brusterkrankung (1) Abklärung einer Brusterkrankung (1) Multidisziplinäre Aufgabe erfordert die Zusammenarbeit von Hausarzt Gynäkologe Radiologe Brustchirurg Pathologe Abklärung einer Brusterkrankung (2) Klinische Untersuchung

Mehr

Positronenemissionstomographie (PET) bei

Positronenemissionstomographie (PET) bei Positronenemissionstomographie (PET) bei 1. Bestimmung des Tumorstadiums von primären nichtkleinzelligen Lungenkarzinomen einschließlich der Detektion von Fernmetastasen 2. Nachweis von Rezidiven (bei

Mehr

Positronenemissionstomographie (PET) bei

Positronenemissionstomographie (PET) bei Positronenemissionstomographie (PET) bei 1. Bestimmung des Tumorstadiums von primären nichtkleinzelligen Lungenkarzinomen einschließlich der Detektion von Fernmetastasen 2. Nachweis von Rezidiven (bei

Mehr

Dr. med. Michael Ehmann Urologe Hauptstrasse 18 66953 Pirmasens Tel. 06331 / 13500

Dr. med. Michael Ehmann Urologe Hauptstrasse 18 66953 Pirmasens Tel. 06331 / 13500 Moderne Nachsorge und Nachbehandlung des Nierenzellkarziom Das Nierenzellkarzinom stellt mit 2 3 % aller bösartigen Tumore einen relativ seltenen bösartige Tumorentität dar. Der Krankheitsgipfel liegt

Mehr

3 Pneumologie. Bronchialkarzinom (BC)

3 Pneumologie. Bronchialkarzinom (BC) Richtlinien für 18 F-FDG-PET-Indikationen 43 43 INHALT Bronchialkarzinom (BC) 43 Stellenwert der FDG-PET im diagnostischen und therapeutischen Management 44 Kritische Betrachtung des Diagnosemanagements

Mehr

Diagnostische und prognostische Relevanz der PET in Onkologie- Österreich

Diagnostische und prognostische Relevanz der PET in Onkologie- Österreich Diagnostische und prognostische Relevanz der PET in Onkologie- Österreich Onkologie in Klinik und Praxis 04.-06. November 2009 / I. MED Prim. Univ.-Doz. Siroos Mirzaei Institut für f r Nuklearmedizin mit

Mehr

Primärtherapie des malignen Melanoms. B. Knopf, Zwickau

Primärtherapie des malignen Melanoms. B. Knopf, Zwickau Primärtherapie des malignen Melanoms B. Knopf, Zwickau Therapie des malignen Melanoms - Chirurgie - Radiatio - chirurgische Exzision + Radiatio - adjuvante medikamentöse Therapie - Chemotherapie - Immuntherapie

Mehr

Pleura Lunge - Rippen

Pleura Lunge - Rippen Pleura Lunge - Rippen Konrad Friedrich Stock Nephrologischer Ultraschall, Abteilung für Nephrologie, II. Medizinische Klinik Kurs Basisnotfallsonographie vom 18.-20.8.2014 Kantonsspital St. Gallen/REA

Mehr

Multimodale Therapie des Bronchialkarzinoms

Multimodale Therapie des Bronchialkarzinoms Multimodale Therapie des Bronchialkarzinoms Vorlesung 11/2007 Andreas Granetzny Klinik für Thoraxchirurgie Evangelisches Krankenhaus Duisburg-Nord Sir Evarts Graham 1883-1957 Dr. James Gilmore Stadiengerechte

Mehr

Universitätsklinikum Regensburg Standards und Aktuelles in der Therapie des Malignen Melanoms

Universitätsklinikum Regensburg Standards und Aktuelles in der Therapie des Malignen Melanoms Standards und Aktuelles in der Therapie des Malignen Melanoms Sebastian Haferkamp Häufigkeit des Malignen Melanoms Fälle pro 100.000 www.rki.de Therapie des Melanoms Universitätsklinikum Regensburg 1975

Mehr

Studentenseminar Sommersemester 2010. Modul Globusgefühl. Matthias Schott

Studentenseminar Sommersemester 2010. Modul Globusgefühl. Matthias Schott Studentenseminar Sommersemester 2010 Modul Globusgefühl Matthias Schott Klinik für Endokrinologie, Diabetologie und Rheumatologie Universitätsklinikum Düsseldorf Universitätsklinikum Düsseldorf Klinik

Mehr

Schilddrüsen/Nebenschilddrüsen-Chirurgie. Stellenwert der minimal-invasiven. Chirurgie in der. Zürcher-Unterländer-Symposium 2014

Schilddrüsen/Nebenschilddrüsen-Chirurgie. Stellenwert der minimal-invasiven. Chirurgie in der. Zürcher-Unterländer-Symposium 2014 Zürcher-Unterländer-Symposium 2014 Stellenwert der minimal-invasiven Chirurgie in der Schilddrüsen/Nebenschilddrüsen-Chirurgie Dr. A. Bühler, LAe Endokrinologie Dr. G. Wille, LA Chirurgie Spital Bülach

Mehr

Pneumologisches Repetitorium für Assistenzärzte

Pneumologisches Repetitorium für Assistenzärzte Seminar I Pneumologisches Repetitorium für Assistenzärzte 09.00 13.00 Uhr Prüfungsrelevante Themenpräsentation, Inhalte entsprechend Curriculum Pneumologicum 2005 (Pneumologie 60, Heft 1-4) Assistenzärzte

Mehr

Polymyalgia rheumatica oder nicht? Wann ist eine Temporalisbiopsie sinnvoll? Wie lange sollen Glucocorticoide gegeben werden?

Polymyalgia rheumatica oder nicht? Wann ist eine Temporalisbiopsie sinnvoll? Wie lange sollen Glucocorticoide gegeben werden? + Polymyalgia rheumatica oder nicht? Wann ist eine Temporalisbiopsie sinnvoll? Wie lange sollen Glucocorticoide gegeben werden? Dr. med. Christoph Gorbach Rheumatologie in der Praxis 21. Januar 2015 Klinisches

Mehr

Konzeptmappe basis pharmatraining

Konzeptmappe basis pharmatraining Konzeptmappe basis pharmatraining Ausgangssituation / Zielsetzung Konzept 2 Die Mitarbeiter haben unterschiedliche Vorkenntnisse: Zielsetzung ist die Schaffung solider, anwendbarer Grundlagenkenntnisse

Mehr

Klappenerkrankungen und Herzinsuffizienz. Hans Rickli St.Gallen

Klappenerkrankungen und Herzinsuffizienz. Hans Rickli St.Gallen Klappenerkrankungen und Herzinsuffizienz Hans Rickli St.Gallen Klappenerkrankungen und Herzinsuffienz = in der Regel Hochrisiko - Patienten Decision making beim Hochrisikopatienten Natürlicher Verlauf

Mehr

T. G. Wendt. Wintersemester 1010/2011 Stand: 31.1.2011

T. G. Wendt. Wintersemester 1010/2011 Stand: 31.1.2011 T. G. Wendt Wintersemester 1010/2011 Stand: 31.1.2011 Je mehr Zigaretten umso höher das Krebsrisiko Krebsentstehung mit Latenz von ca. 25 30 Jahre Männer Frauen Robert Koch Institut Krebs in Deutschland

Mehr

Behandlung von Krebsvorstufen. Dr. K. Röder Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Behandlung von Krebsvorstufen. Dr. K. Röder Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Behandlung von Krebsvorstufen Dr. K. Röder Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Krebsvorstufen - Was sind Vorstufen von Brustkrebs? - Wie fallen die Krebsvorstufen in der Diagnostik auf? - Welche

Mehr

Führt der molekulare Ansatz in der Pathologie zum Durchbruch in der personalisierten Onkologie?

Führt der molekulare Ansatz in der Pathologie zum Durchbruch in der personalisierten Onkologie? SULM - Bern June 25, 2015 Führt der molekulare Ansatz in der Pathologie zum Durchbruch in der personalisierten Onkologie? Joachim Diebold Luzerner Kantonsspital Pathologisches Institut Herr FU 1962 Amateur-Marathonläufer,

Mehr

Elecsys T HE4. Bei Verdacht auf Ovarialkarzinom und postoperativer Nachsorge: Ein Tumormarker für zwei Indikationen

Elecsys T HE4. Bei Verdacht auf Ovarialkarzinom und postoperativer Nachsorge: Ein Tumormarker für zwei Indikationen Elecsys T HE4 Bei Verdacht auf Ovarialkarzinom und postoperativer Nachsorge: Ein Tumormarker für zwei Indikationen Ovarialkarzinom Das Ovarialkarzinom (OvCa) ist weltweit die vierthäufigste Krebstodesursache

Mehr

Das Mammakarzinom der jungen Patientin. Dr. C.Kreisel-Büstgens Onkologische Schwerpunktpraxis Minden Lübbecke

Das Mammakarzinom der jungen Patientin. Dr. C.Kreisel-Büstgens Onkologische Schwerpunktpraxis Minden Lübbecke Das Mammakarzinom der jungen Patientin Dr. C.Kreisel-Büstgens Onkologische Schwerpunktpraxis Minden Lübbecke Flurweg 13, 32457 Porta Westfalica Dr. Martin Becker Dr. Christiane Kreisel-Büstgens Dr. Enno

Mehr

Moderne Bildgebung in der Gynäkologie mit Schwerpunkten digitale Mammographie, Mamma MRT, Bildgebung bei Endometriose, Becken MRT

Moderne Bildgebung in der Gynäkologie mit Schwerpunkten digitale Mammographie, Mamma MRT, Bildgebung bei Endometriose, Becken MRT Moderne Bildgebung in der Gynäkologie mit Schwerpunkten digitale Mammographie, Mamma MRT, Bildgebung bei Endometriose, Becken MRT PD Dr. M. Vahlensieck Digitale Mammographie Vorteile: hoher Gradationsumfang

Mehr

Prädiktion der Operabilität und des Outcomes von Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom mittels der integrierten [ 18 F] FDG-PET/CT

Prädiktion der Operabilität und des Outcomes von Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom mittels der integrierten [ 18 F] FDG-PET/CT Universitätsklinikum Ulm Aus der Klinik für Nuklearmedizin Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. med. Sven N. Reske Prädiktion der Operabilität und des Outcomes von Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom

Mehr

Aus der Chirurgischen Klinik mit Poliklinik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Direktor: Prof. Dr. med. W.

Aus der Chirurgischen Klinik mit Poliklinik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Direktor: Prof. Dr. med. W. Aus der Chirurgischen Klinik mit Poliklinik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Direktor: Prof. Dr. med. W. Hohenberger Durchgeführt in der Klinik für Allgemein-, Visceral- und Gefäßchirurgie

Mehr

Krebstherapie maßgeschneidert individualisiert & ganzheitlich

Krebstherapie maßgeschneidert individualisiert & ganzheitlich Krebstherapie maßgeschneidert individualisiert & ganzheitlich Günther Gastl UK für Innere Medizin V Hämatologie & Onkologie Medizinische Universität Innsbruck Die Heilkunst umfasst dreierlei: - die Erkrankung

Mehr

Sentinel-Lymphknotenbiopsie beim Korpuskarzinom

Sentinel-Lymphknotenbiopsie beim Korpuskarzinom Sentinel-Lymphknotenbiopsie beim Korpuskarzinom Dr. med. Alexander Markus Frauenklinik Kantonsspital St. Gallen Einleitung Typ I: östrogenabhängig (ca. 80%) Endometrioides Adeno-Ca (60% aller Ca) Typ II:

Mehr

Was ist der Her2-Status?

Was ist der Her2-Status? Was ist der Her2-Status? Dieser Artikel knüpft an die Resultate einer Umfrage im Frühjahr 2006 mit Frauen von LEBEN WIE ZUVOR an. 1'500 Fragebogen wurden versendet und eine beeindruckende Rücklaufquote

Mehr

Remission in Non-Operated Patients with Diffuse Disease and Long-Term Conservative Treatment.

Remission in Non-Operated Patients with Diffuse Disease and Long-Term Conservative Treatment. 5th Congenital Hyperinsulinism International Family Conference Milan, September 17-18 Remission in Non-Operated Patients with Diffuse Disease and Long-Term Conservative Treatment. PD Dr. Thomas Meissner

Mehr

erhalten und ggf. reanastomosiert werden (bronchoplastische Operationen). Die komplette ipsilaterale Lymphknotendissektion

erhalten und ggf. reanastomosiert werden (bronchoplastische Operationen). Die komplette ipsilaterale Lymphknotendissektion Stadienabhängige chirurgische des nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms Hans Hoffmann Zusammenfassung Bei jedem Patienten mit lokoregionär begrenztem nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom sollte die chirurgische

Mehr

Thoraxchirurgie III. PD Dr. med. Peter Kleine Leiter des Schwerpunkts Thoraxchirurgie

Thoraxchirurgie III. PD Dr. med. Peter Kleine Leiter des Schwerpunkts Thoraxchirurgie Thoraxchirurgie III PD Dr. med. Peter Kleine Leiter des Schwerpunkts Thoraxchirurgie Klinik für f r Thorax-,, Herz und Thorakale Gefäß äßchirurgie Inhaltsverzeichnis Thoraxchirurgie I: Anatomie Diagnostik

Mehr

FDG-PET/CT bei NSCLC

FDG-PET/CT bei NSCLC FDG-PET/CT beim nichtkleinzelligen BronchialCa FDG-PET/CT bei NSCLC Dr. Jonas Müller-Hübenthal Praxis im KölnTriangle Ottoplatz 1 50679 Köln Gliederung Geschichte unduntersuchungstechnik NSCLC: PET/CT-Indikationen

Mehr

Chirurgie des Rektumkarzinoms

Chirurgie des Rektumkarzinoms Chirurgie des Rektumkarzinoms Prof. Dr. med. Robert Rosenberg Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäss- und Thoraxchirurgie Kantonsspital Baselland Liestal Chirurgie des Rektumkarzinoms Ziel: Komplette

Mehr

Husten und Hämoptysen

Husten und Hämoptysen Husten und Hämoptysen Ein 54-jähriger Postbote klagt über produktiven Husten mit bräunlichem Auswurf, der sich seit zwei Monaten hartnäckig halte, sowie über eine neu aufgetretene, belastungsabhängige

Mehr

Diabetes mellitus The silent killer. Peter Diem Universitätspoliklinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung Inselspital - Bern

Diabetes mellitus The silent killer. Peter Diem Universitätspoliklinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung Inselspital - Bern Diabetes mellitus The silent killer Peter Diem Universitätspoliklinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung Inselspital - Bern Diabetes mellitus und KHK Diabetiker leiden häufig an KHK

Mehr

Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses gemäß 2. Kapitel 14 Absatz 4 Spiegelstrich 2 der Verfahrensordnung des Gemeinsamen Bundesausschusses

Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses gemäß 2. Kapitel 14 Absatz 4 Spiegelstrich 2 der Verfahrensordnung des Gemeinsamen Bundesausschusses Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses gemäß 2. Kapitel 14 Absatz 4 Spiegelstrich 2 der Verfahrensordnung des Gemeinsamen Bundesausschusses Der Gemeinsame Bundesausschuss hat im Rahmen der Bewertung

Mehr

Therapietoleranz. Ernährung und Sport. Olav Heringer Klinik für Hämatologie und Onkologie Krankenhaus Nordwest Frankfurt am Main

Therapietoleranz. Ernährung und Sport. Olav Heringer Klinik für Hämatologie und Onkologie Krankenhaus Nordwest Frankfurt am Main Therapietoleranz Ernährung und Sport Olav Heringer Klinik für Hämatologie und Onkologie Krankenhaus Nordwest Frankfurt am Main Wer sagt, daß es gesund ist, sich zu bewegen? Sport und Krebs Patient: - jetzt

Mehr

Lungenklinik Hemer. in kurativer Intention) Im Stadium IB IIIB bei kurativer Behandlungsintention PET (mediast. LK-Staging und Metastasenausschluss)

Lungenklinik Hemer. in kurativer Intention) Im Stadium IB IIIB bei kurativer Behandlungsintention PET (mediast. LK-Staging und Metastasenausschluss) Dieser Behandlungspfad stellt die diagnostische und Therapiestrategie im LKZ Hemer dar. Er ist nicht als alleinige Entscheidungsgrundlage geeignet. Im Detail wird auf die S3-Leitlinie Lungenkarzinom (Pneumologie

Mehr

Komplementäre und alternative Therapiemethoden

Komplementäre und alternative Therapiemethoden Komplementäre und alternative Therapiemethoden M.W. Beckmann Inanspruchnahme komplementärer Therapien bei Brustkrebs 78% mindestens eine Therapiemethode 43% zwei oder mehr 23% drei oder mehr (außer Physiotherapie)

Mehr

Präventionspotenzial endoskopischer Vorsorgeuntersuchungen für kolorektale Karzinome

Präventionspotenzial endoskopischer Vorsorgeuntersuchungen für kolorektale Karzinome Präventionspotenzial endoskopischer Vorsorgeuntersuchungen für kolorektale Karzinome Symposium Das Früherkennungsprogramm kolorektaler Karzinome in Deutschland eine Zwischenbilanz Oldenburg, 30.10.2004

Mehr

Klinische chirurgische Forschung in Deutschland. Biometrie in der Chirurgischen Forschung 13.09.2006 Leipzig C. M. Seiler

Klinische chirurgische Forschung in Deutschland. Biometrie in der Chirurgischen Forschung 13.09.2006 Leipzig C. M. Seiler Klinische chirurgische Forschung in Deutschland Biometrie in der Chirurgischen Forschung 13.09.2006 Leipzig C. M. Seiler Hintergrund Chirurgie 5-24 % aller Therapien in der Chirurgie basieren auf Ergebnissen

Mehr

Lungenkrebs Diagnostik und Therapie einer vermeidbaren Tumorerkrankung

Lungenkrebs Diagnostik und Therapie einer vermeidbaren Tumorerkrankung Thomas Duell, Gauting Lungenkrebs Diagnostik und Therapie einer vermeidbaren Tumorerkrankung Lungenkrebs ist die am häufigsten zum Tode führende Krebserkrankung, die Prognose ist trotz aller Forschungsanstrengungen

Mehr

Welche Fragen hat der Arzt an eine Untersuchung?

Welche Fragen hat der Arzt an eine Untersuchung? 38. Basler Fortbildungskurs Labmed Schweiz 9. November 213, Basel Die Sprache des Blutes bei Tumorerkrankungen Petra Stieber Onkologische Labordiagnostik, München Welche Fragen hat der Arzt an eine Untersuchung?

Mehr

Kliniken der Stadt Köln ggmbh Lungenklinik Merheim 51109 Köln. Patienteninformation Trichterbrust

Kliniken der Stadt Köln ggmbh Lungenklinik Merheim 51109 Köln. Patienteninformation Trichterbrust Kliniken der Stadt Köln ggmbh Lungenklinik Merheim 51109 Köln Beschreibung Ursachen Symptome Diagnose Operation Nichtchirurgische Behandlung Nachbehandlung Behandlungsablauf Patienteninformation Trichterbrust

Mehr

Richtige Abklärung beim Lungenkarzinom

Richtige Abklärung beim Lungenkarzinom Richtige Abklärung beim Lungenkarzinom Diagnostik und rationales Staging David F. Heigener Onkologischer Schwerpunkt Krankenhaus Großhansdorf D.heigener@kh-grosshansdorf.de Krankenhaus Großhansdorf: Onkologischer

Mehr

Duktoskopie - Multicenterstudie

Duktoskopie - Multicenterstudie Duktoskopie - Multicenterstudie Ralf Ohlinger / Projektleiter Susanne Grunwald / Projektkoordinator, Ansprechpartner Nord Universitätsfrauenklinik Greifswald Interdisziplinäres Brustzentrum am Universitätsklinikum

Mehr

Jahresauswertung 2014 Mammachirurgie 18/1. Sachsen-Anhalt Gesamt

Jahresauswertung 2014 Mammachirurgie 18/1. Sachsen-Anhalt Gesamt 18/1 Sachsen-Anhalt Teilnehmende Krankenhäuser/Abteilungen (Sachsen-Anhalt): 33 Anzahl Datensätze : 3.001 Datensatzversion: 18/1 2014 Datenbankstand: 02. März 2015 2014 - D15343-L96825-P46548 Eine Auswertung

Mehr

Zielgerichtete personalisierte Tumortherapie was gibt es Neues in der Onkologie

Zielgerichtete personalisierte Tumortherapie was gibt es Neues in der Onkologie Zielgerichtete personalisierte Tumortherapie was gibt es Neues in der Onkologie Prof. Dr. Wolfgang Herr Innere Medizin III Hämatologie und intern. Onkologie Klinik und Poliklinik für Innere Medizin III

Mehr

Onkozentrum Hirslanden. Den Lungenkrebs mit Medikamenten heilen

Onkozentrum Hirslanden. Den Lungenkrebs mit Medikamenten heilen Den Lungenkrebs mit Medikamenten heilen Thomas von Briel, 18.09.2014 multimodale onkologische, radiotherapeutische chirurgische Therapien onkologische Therapie v.a. Stadium IIB IIIB neoadjuvant, adjuvant,

Mehr

Vortrag auf dem 118. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie 01. bis 05. Mai 2001, München

Vortrag auf dem 118. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie 01. bis 05. Mai 2001, München Vortrag auf dem 118. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie 01. bis 05. Mai 2001, München 05.05.2001 Kinder- und plastische Chirurgie. Die Behandlung des Hämangioms, Lymphangioms sowie der venösen

Mehr

Lungenkrebs (1) C34.0 bis C34.9 entsprechen den Lokalisationscodes der ICD-O-3 von 2000.

Lungenkrebs (1) C34.0 bis C34.9 entsprechen den Lokalisationscodes der ICD-O-3 von 2000. Lungenkrebs (1) Epidemiologie: Der Lungenkrebs (Bronchialkarzinom) gehört zu den häufigen Krebserkrankungen. Das Robert- Koch-Institut in Berlin gibt für 2008 die Zahl der Neuerkrankungen in Deutschland

Mehr

Thomas Henkel FA für Urologie Kelkheim Prostata Tag Bad Soden 13.06.15 1

Thomas Henkel FA für Urologie Kelkheim Prostata Tag Bad Soden 13.06.15 1 1 Lage der Prostata 2 Funktion der Prostata - Sie ist eine Geschlechtsdrüse, die den Großteil der Samenflüssigkeit produziert ( Transportmedium und Nährlösung der Spermien) - Umschließt die Harnröhre -

Mehr

Nodales Marginalzonen Lymphom Leitlinie

Nodales Marginalzonen Lymphom Leitlinie Nodales Marginalzonen Lymphom Leitlinie Empfehlungen der Fachgesellschaft zur Diagnostik und Therapie hämatologischer und onkologischer Erkrankungen Herausgeber DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie

Mehr

Acne inversa: Klinische Daten und Histologie des Operationsguts von 60 Patienten. Die Suche nach sehr frühen morphologischen Veränderungen.

Acne inversa: Klinische Daten und Histologie des Operationsguts von 60 Patienten. Die Suche nach sehr frühen morphologischen Veränderungen. Aus der Universitätsklinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Direktor: Prof. Dr. med. Wolfgang Ch. Marsch Acne inversa: Klinische Daten und

Mehr

Aufnahmeuntersuchung für Koi

Aufnahmeuntersuchung für Koi Aufnahmeuntersuchung für Koi Datum des Untersuchs: Date of examination: 1. Angaben zur Praxis / Tierarzt Vet details Name des Tierarztes Name of Vet Name der Praxis Name of practice Adresse Address Beruf

Mehr

Lungenkrebszentrum Havelhöhe

Lungenkrebszentrum Havelhöhe Havelhöhe Den Behandlungsstandard der S3 LL mit integrativer Medizin umsetzen Pneumologie 2010; 64, Suppl. 2; el el64 Inhalt hld der S3 LL LK 2010* 1 Epidemiologie 2 Prävention 3 Früherkennung 4 Diagnostik

Mehr

The impact of patient age on carotid atherosclerosis results from the Munich carotid biobank

The impact of patient age on carotid atherosclerosis results from the Munich carotid biobank Klinik und Poliklinik für Vaskuläre und Endovaskuläre Chirurgie Interdisziplinäres Gefäßzentrum Klinikum rechts der Isar (MRI) der TU München (TUM) Headline bearbeiten The impact of patient age on carotid

Mehr

Evidenzbasierte Diagnostik

Evidenzbasierte Diagnostik Seminar Allgemeinmedizin 2011 Evidenzbasierte Diagnostik A. Sönnichsen Beurteilung eines diagnostischen Tests: Sensitivität Prozentsatz der Test-positiven von allen Erkrankten Spezifität Prozentsatz der

Mehr

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide SanStore Rekorder der Serie MM, MMX, HM und HMX Datenwiedergabe und Backup Datenwiedergabe 1. Drücken Sie die Time Search-Taste auf der Fernbedienung. Hinweis: Falls Sie nach einem Administrator-Passwort

Mehr

Erkrankungen der Lider

Erkrankungen der Lider der Vorlesung ( Bitte im Folienmaster editieren) Ihr Name Erkrankungen der Lider Privatdozent Dr. med. Dr. med. habil. Marc Lüchtenberg Klinik für Kinderaugenheilkunde, Schielbehandlung und plastisch-rekonstruktive

Mehr

Bronchialkarzinom: State of the art in Diagnostik und Therapie

Bronchialkarzinom: State of the art in Diagnostik und Therapie Austrian Breast Cancer Study Group ÖSTERREICHISCHE KREBSHILFE HEFT 5:2009 Bronchialkarzinom: State of the art in Diagnostik und Therapie zusammengestellt von Prim. Univ.-Prof. Dr. Otto Burghuber und Univ.-Prof.

Mehr

Computertomographie beim Kaninchen - Hilfreich in der Tumordiagnostik?

Computertomographie beim Kaninchen - Hilfreich in der Tumordiagnostik? Computertomographie beim Kaninchen - Hilfreich in der Tumordiagnostik? M. Streicher, J. Benz und A. Herrmann Einleitung Die computertomographische Untersuchung von Hunden und Katzen gehört mittlerweile

Mehr

Implementierung und Evaluation personalisierter Therapie: Das Netzwerk Genomische Medizin

Implementierung und Evaluation personalisierter Therapie: Das Netzwerk Genomische Medizin MSD Forum Gesundheitspartner Workshop 5: Zielorientiertes Gesundheits-Management wie geht s? Implementierung und Evaluation personalisierter Therapie: Das Netzwerk Genomische Medizin Jürgen Wolf Klinik

Mehr

Tabelle 1.1: Prognose des Krebses in Abhängigkeit von der Tumorausdehnung (nach [44])

Tabelle 1.1: Prognose des Krebses in Abhängigkeit von der Tumorausdehnung (nach [44]) 1 Einleitung 1.1 Brustkrebs 1.1.1 Epidemiologie des Brustkrebses Jahr für Jahr erkranken in Deutschland rund 50.000 Frauen an Brustkrebs, 10% aller Frauen sind im Laufe ihres Lebens betroffen (Schätzung,

Mehr