2 013 SCHWEIZ GUT, INTERNATIONAL HERAUSFORDERND

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "2 013 SCHWEIZ GUT, INTERNATIONAL HERAUSFORDERND"

Transkript

1 2 013 SCHWEIZ GUT, INTERNATIONAL HERAUSFORDERND Geschäftsbericht 2013

2

3 GESCHÄFTSBERICHT Vision Unsere Vision ist ein Netzwerk innovativer Unternehmen in den Bereichen Ingenieurwesen, Geodäsie und Planung, die in unterschiedlichen Kooperationsformen und Netzwerken ihren Kunden massgeschneiderte Lösungen von hoher Qualität liefern. In unseren Bereichen wollen wir zu den Besten gehören. Unser Leitbild Wir konzentrieren uns auf die Segmente in lokalen, regionalen und internationalen Märkten, die zu unserer Kernkompetenz gehören Wir zeichnen uns aus durch hohes Qualitätsund Kostenbewusstsein, dank hoher Kosteneffizienz sind wir erfolgreich Wir müssen Eigeninitiative ergreifen und die Märkte selbst gestalten Wir betrachten Innovation und qualitative Aus- und Weiterbildung als Schlüssel zur Erschliessung von Wettbewerbsvorteilen und zur Gestaltung neuer Märkte Unsere Zukunft liegt in der Optimierung der Zusammenarbeit mit unseren Partnern und Kunden. Grundlage der Zusammenarbeit sind Partnerschaften auf Augenhöhe Unsere Mitarbeitenden sind aktive Problemlöser, die Verantwortung für Einzellösungen und für das komplexe Ganze übernehmen Unser Schlüssel zum Erfolg ist ein präventives Risikomanagement und eine an Werten wie Ehrlichkeit, Offenheit und Vertrauenswürdigkeit orientierte und gelebte Unternehmenskultur 3

4 GESCHÄFTSBERICHT 2013 Schweiz gut, International herausfordernd Liebe Leserinnen, liebe Leser Das Geschäftsjahr 2013 war für die Firmen im Markt Schweiz erfolgreich. Die BSF Swissphoto konnte im 4. Quartal viele Projekte akquirieren und damit eine gute Grundlage für das neue Jahr bilden. Die ernüchternde Ergebnisentwicklung 2013 hat die BSF Swissphoto gefordert zu handeln. Im 4. Quartal 2013 wurden einschneidende Massnahmen an den Standorten Regensdorf und Berlin umgesetzt, um so gute Voraussetzungen für die Zukunft zu schaffen. Die Erfolgsgeschichte unseres innovativen De- TraS-Systems in der Ingenieurvermessung setzt sich fort. Der erfolgreiche Ausbau im Markt Tessin geht weiter. Im 2013 konnte in Graubünden die Marktstellung weiter gefestigt werden. Geocloud hat ihr erstes Geoapp-Projekt mit Erfolg durchgeführt. Ingenieurvermessung weiter solide Die Projekte Gotthard Basistunnel, Ceneri Basis tunnel, Bergbahnen Graubünden, Albulatunnel, Staumauermonitoring, Nagra Präzisions- Messnetz, Flughafenvermessungen, SBB Durchmesserlinie, etc. haben die Ingenieurvermessung an den drei Standorten (Regensdorf, Domat / Ems und Minusio) sehr gut ausgelastet. BSF Swissphoto im 3D-Mapping gefordert Die Auftragslage und die Auslastung im 2013 waren unterdurchschnittlich. Vorallem das schlechte Flugwetter und die schwachen Resultate in der Akquisition haben Spuren im Ergebnis 2013 hinterlassen. Die Firmenbeteiligung in Norwegen hat sich positiv entwickelt und es konnten erneut einige Aufträge im norwegischen sowie schwedischen Markt gewonnen werden. Grünenfelder und Partner Für die Grünenfelder und Partner war 2013 ein weiteres sehr erfolgreiches Jahr. In allen Bereichen konnte der Umsatz und die Anzahl der abgewickelten Projekte gesteigert werden. Die Tiefbauabteilung hat 87 Projekte realisiert, so viel wie nie zuvor. Vor allem in der «Feldsaison» musste der Mitarbeiterstamm ausgebaut werden. Diesen «temporären Mitarbeitern» ist es zu verdanken, dass alle anstehenden Projektaufgaben im 2013 zeitlich und mit der nötigen Sorgfalt erledigt werden konnten. Geocloud mit geoapps Ein weiterer Meilenstein: der Markenname «geoapps» wurde beim Eidgenössischen Institut für Geis tiges Eigentum in Bern eingetragen. Die «geoapps» konnten bereits in diversen Projekten eingebunden werden und das OEREB-Pilotprojekt wurde im 2013 erfolgreich abgeschlossen. 4

5 GESCHÄFTSBERICHT Ausblick 2014 Der Auftragsbestand und der gute Auftragseingang in allen Firmen zu Beginn des Jahres bilden eine solide Basis für ein erfolgreiches Die zahlreichen Akquisi tionserfolge in Skandinavien (Norwegen, Finnland und Schweden) bestätigen, dass die gewählte Strategie für die BSF Swissphoto in diesen Ländern stimmt. Dank der weiteren Akquisitionserfolge im 3D-Mapping und den international akquirierten Pro - jekte in der Ingenieurvermessung kann die BSF Swissphoto auf ein vielversprechendes Jahr blicken. Die vielen Bau projekte in Graubünden und die vorhandenen Aufträge werden die Grünenfelder und Partner weiterhin fordern. Die Dienstleistungen in den IT-Basis-Diensten weiter zu professionalisieren und der Einsatz der «geoapps» in Projekten erfolgreich auszubauen, sind die Ziele der Geocloud AG. Zusammen mit unseren gut qualifizierten und motivierten Mitarbeitenden freue ich mich auf die Herausforderungen im neuen Jahr. Herzlichen Dank Mein herzlicher Dank geht an unsere treuen Kunden, an unsere qualifizierten und engagierten Mitarbeitenden und an die nationalen und internationalen Geschäftspartner, die uns auch im vergangenen Jahr professionell unterstützt haben. Ein herzliches Dankeschön für den grossen Einsatz. Swissphoto Group AG Thomas Grünenfelder Präsident des Verwaltungsrates 5

6 GESCHÄFTSBERICHT ORGANISATION Organisation ab 1. Januar 2014 Swissphoto Group Thomas Grünenfelder BSF Swissphoto Dr. Roland Stengele Mario Studer Albert Wiedemann Stephan Landtwing Grünenfelder und Partner Thomas Grünenfelder Dieter Federspiel Hans Andrea Veraguth Finanzen + Controlling Stefan Huser Personalwesen + Administration Vilma Härdi Q-Management Mario Studer Finanzen + Controlling Doris Senteler Personalwesen + Administration Doris Senteler Q-Management Hans Andrea Veraguth Studio Meier Ivo Schätti Geocloud Thomas Grünenfelder Peter Bänninger 6

7 BSF Swissphoto 3D-MAPPING & INGENIEURVERMESSUNG Allgemein Seit 2009 bietet die BSF Swissphoto Dienstleistungen und Produkte in zwei Geschäftsbereichen an: 3D-Mapping an den Standorten Regensdorf (CH), Berlin-Schönefeld (D), Pasewalk (D) und Bergen (Mercator Kart, NOR) Ingenieurvermessung an den Standorten Regensdorf, Domat / Ems (Grünenfelder und Partner) und Minusio (Studio Meier) Im 3D-Mapping liegen die Umsatzanteile bei 60 % in unserem Heimmarkt Deutschland / Schweiz und 40 % im Ausland (Norwegen, Polen, Frankreich, Niederlande und Schweden). In der Ingenieurvermessung erarbeiten wir 90 % unseres Umsatzes in der Schweiz. Unsere Entwicklung in den letzten 4 Jahre hat diese grundsätzliche Ausrichtung bestätigt. Wir haben unser Profil geschärft, die Marke BSF Swissphoto erfolgreich am Markt plaziert und in beiden Geschäftsbereichen zählen wir in unseren Heimmärkten zu den führenden Unternehmen. Unsere nationale und internationale Reputation bei Kunden, Partnern und Mitbewerbern ist sehr positiv. Starke internationale Mitbewerber zeigen grosses Interesse, mit uns zu kooperieren. Personelle Kontinuität im Verwaltungsrat, in der Geschäftsleitung, im Flugbetrieb und auf Stufe Projektleitung sind wichtige Pfeiler für diesen Erfolg. Was sagen unsere Kunden? M. Gültlinger, Landesvermessungsamt Baden-Württemberg am «BSF Swissphoto ist neben AVT das professionellste Bildflug- und Photogrammetrie-Unternehmen in Deutschland. Ihre Leistung 2013 sehe ich bei 8,5 auf einer Skala von 1 bis 10.» Aus wirtschaftlicher Sicht konnten wir im Jahr 2013 leider nicht an die positiven Ergebnisse der Vorjahre anknüpfen. Im Bereich 3D-Mapping liegen Umsatz und Ergebnis an allen 3 Standorten unter Vorjahresniveau und deutlich unter den budgetierten Zielvorgaben. Nur Dank eines wiederholt sehr guten Ergebnisses im Bereich Ingenieurvermessung konnte das Gesamtergebnis knapp ausgeglichen werden. Trotz der ungenügenden Ergebnisse hat der Verwaltungsrat im Oktober 2013 mit der Beschaffung des neuen LiDAR-/Imaging-Sensors vom Typ Trimble AX60 die grösste Investition seit 2009 freigegeben. Weitere Optimierungsmassnahmen im personellen Bereich wurden im 4. Quartal eingeleitet. Damit sind wesentliche Grundlagen für ein erfolgrei cheres Jahr 2014 geschaffen. Das Jahr 2013 im Rückblick: Ingenieurvermessung + Finanzielles Ergebnis: Budgetziel übertroffen + standortübergreifende Zusammenarbeit + Erfolge in den Grossprojekten Gotthard und Ceneri + Auslastung und Ausbau Monitoring (DeformationTrackingSystem) Terrestrisches und mobiles Laserscanning Akquisitionsvolumen und Auftragseingang 7

8 3D-MAPPING & INGENIEURVERMESSUNG BSF Swissphoto 3D-Mapping + Standortübergreifende Zusammenarbeit und individuelles Engagement + Stärkung der Marktposition national und international + Stabilisierung strategischer Partnerschaften (AVT, Scandat, miramap, Metria, etc.) + Neubeschaffung eines Laserscanners vom Typ Trimble AX60 (400 KHz!) Finanzielles Ergebnis: Budgetziel deutlich verfehlt Auslastung Personal, Flugzeuge und Sensoren Kostendeckung vor allem in Grossprojekten Schwächen im Kernprozess Digitales Orthophoto Wartungsaufwand Flugzeuge (Triebwerksschaden C404 in Norwegen, grosse Wartung nach 1500 Flugstunden für C208) Debitorenausfall infolge Insolvenz Ungenügende Focussierung im Sales 3D-Mapping Folgende Aktivitäten sind für uns von strategisch wichtiger Bedeutung und tragen über 90 % unseres Umsatzes bei: Grossflächige Erfassung von Geo-Basisdaten (Luftbild, Orthophoto, Höhenmodelle) Korridor-Mapping (Powerlines, Strasse, Wasser, Schiene, etc.) Schrägbilder und Stadtmodelle Spezialaufgaben Projekte und Märkte Stellvertretend für die grosse Zahl von grossen und kleinen Projekten prägten folgende Projekte unser Jahr 2013: Deutschland Bildflüge für Landesvermessungsämter Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein- Westfalen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg diverse Hochwasserbefliegungen Komplettbefliegung Berlin (Nadir- und Schrägbilder, MSNI-Projekt) LiDAR Thüringen LiDAR Lindau-München für Deutsche Bahn AG DGM2 Brandenburg Orthophoto Hamburg Schweiz: LiDAR Kanton Schaffhausen und Kanton Zug DOP Stadt Luzern und Solothurn CITIMAGE Weisse Arena Laax ua. Frankreich: LiDAR IGN (Institut National Geographique, Paris) Powerline-Mapping für RTE Frankreich (5-Jahresvertrag) Italien und Deutschland: Thermalbefliegungen mit Scandat GmbH in Mailand / Brescia und 4 Städte in Baden-Württemberg sowie 120 km Rhein Norwegen: Saltfjellet, Hedmark, Midhordaland, Luster Stryn, etc. Polen: LiDAR GUGIK 1 und ISOK2 Schweden: 6 Bildflug- und Orthophotoprojekte Niederlande: Volgermeerpolder 8

9 BSF Swissphoto 3D-MAPPING & INGENIEURVERMESSUNG Ausblick 2014 Aus drei Gründen ist die Ausgangslage für 2014 deutlich besser als im Vorjahr: 1. die notwendigen (personellen) Massnahmen zur Kostenoptimierung und Effizienzsteigerung sind eingeleitet und teilweise bereits umgesetzt 2. die Inbetriebnahme des neuen Sensorsystems AX60 ist zügig und weitgehend problemlos erfolgt 3. die herausragenden Erfolge an der Akquisitionsfront zwischen November 2013 und Februar 2014 stellen die Auslastung im Flugbetrieb und im Processing bis in die 2. Jahreshälfte sicher. Auf Grund dieser günstigen Voraussetzungen ist eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr und ein positives Gesamtergebnis eine Pflichtaufgabe. Erfolgreich werden wir dann sein, wenn sich jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter an folgenden Vorgaben orientiert: 1. Projekte haben Priorität und stehen im Vordergrund! Ohne Erfolge in den Schlüsselprojekten werden wir unsere Ziele nicht erreichen. 2. Konsequente Führung ð Ergebnisorientierung, Produktivität & Effizienz, Kernprozess DOP, Outsourcing 3. Projektmanagement: Projektleiter sind Problemlöser! Für wichtige zukunftsgerichtete Aktivitäten (Business Development, Strategische Geschäftsfelder, Innovation, Weiterbildung, etc.) müssen wir mittelfristige Zeithorizonte formulieren und werden mindestens im 1. Halbjahr 2014 eine niedrigere Priorität geniessen. 9

10 3D-MAPPING & INGENIEURVERMESSUNG BSF Swissphoto Ingenieurvermessung Drei Standorte, drei Firmen ein Team Die Ingenieurvermessung wird standort- und firmenübergreifend als ein Team geführt. Das Team zählt 15 Mitarbeitende und kann auf einen gut ausgerüsteten und topaktuellen Instrumentenpark zurückgreifen. Wichtige Entwicklungen sind dank der breiten Abstützung und der gemeinsamen Finanzierung durch die drei Firmen möglich. Vermessungen im Gotthard- & Ceneri-Basistunnel Beim Gotthard-Basistunnel läuft der Einbau der festen Fahrbahn auf Hochtouren. Unsere Equipen sind damit beschäftigt, die Masshaltigkeit und Einbaugenauigkeit der Geleise zu kontrollieren. Im Abstand von 2.5 m werden die Messgrössen Spurweite, Ueberhöhung, Schienenlage und höhe mit Submillimetergenauigkeit vollautomatisch erfasst. Beim Ceneri-Basistunnel geht der Rohbau zügig voran. Ende 2013 sind zwei Drittel der insgesamt 39 km Stollen ausgebrochen. Über die Magadinoebene führen zwei langgezogene Viadukte zu den Portalen des Ceneri- Basistunnels. Bedingt durch den instabilen Baugrund der Schwemmebene, muss schon beim Bau mit Setzungen gerechnet werden. Eine gross- räumige Überwachung sorgt dafür, dass jederzeit exakte Informationen vorliegen, welches Bauteil sich wie stark verformt hat. Bahnvermessungen & Gleismonitoring Die Bahnen SBB, VBZ und RhB gehören seit Jahren zu unseren Stammkunden, für die wir auch im vergangenen Jahr einige Bahnvermessungsprojekte realisieren durften. Neben klassischen Bahnvermessungsaufgaben wie Absteckungen, Bestandesaufnahmen oder manuelle Deformationsmessungen von Gleisen und Bahninfrastruktur haben im 2013 insbesondere die Aufträge im Bereich der automatischen Deformationsmessungen stark zugenom - men. Teilweise in Kooperation mit Partnerbüros wurden mit unserem Monitoringsystem De- TraS schweizweit viele Gleisanlagen, welche an grosse Baugruben angrenzen oder durch natürliche Rutschungen plötzlich instabil geworden sind, permanent auf unzulässige Deformatio - nen überwacht und mit Alarmsystemen gesichert. 10

11 BSF Swissphoto 3D-MAPPING GESCHÄFTSBERICHT & INGENIEURVERMESSUNG Start mit eigenem terrestrischem Laserscanner Im Januar 2013 konnten wir den neuen Laserscanner Riegl VZ1000 in Betrieb nehmen. Staumauervermessungen im In- und Ausland Neben den Staumauerkontrollmessungen in der Schweiz durch die Studio Meier SA konnte die BSF Swissphoto im 2013 ein SECO-Projekt in Albanien im Bereich der Staumauerüberwachung erfolgreich abschliessen. Bei 5 Staumauern im Norden Albaniens wurde ein neues geodätisches Überwachungskonzept umge- setzt. Dazu gehörten neben der Erstellung neuer Messpunkte und pfeiler auch eine Nullund Folgemessung sowie Schulung der lokalen Vermessungsspezialisten. Monitoring mit Geotechniksensoren.. und bald auch GNSS Das bewährte Monitoringsystem DeTraS wurde im Jahr 2013 um geotechnische Sensoren erweitert. In St. Moritz und auf der Lenzerheide werden automatische Crackmeter und Neigungsmesser zur Überwachung von Infrastrukturbauten eingesetzt. Auf einer Baustelle in Zürich werden neben den tachymetrisch gemessenen 3D-Deformationen auch die Grundwasserstände permanent überwacht, um ein Fluten der Baugrube zu verhindern. Diese neuen Technologien ergänzen das bestehende Angebot der automatischen Tachymetermessungen. Bergbahnvermessungen Der Bau der Verbindungsbahn der beiden Skigebiete Lenzerheide und Arosa stellten unsere Bergbahnvermesser vor hohe Herausforderungen. Auf der Gebirgsbaustelle auf 2500 m ü. M. wurde in zwei Schichten unter Hochdruck die neue Verbindungsbahn gebaut. 11

12 GEOMATIK TIEFBAU PLANUNG Grünenfelder und Partner AG Raumentwicklung Geomatik Amtliche Vermessung / Bauvermessung / Leitungskataster In der Amtlichen Vermessung wurden die Ka tastererneuerungen in Alvaneu, Surava, Tiefen castel und Vaz / Obervaz in diesem Jahr vorangetrieben. Der Abschluss dieser Projekte ist für das Jahr 2014 vorgesehen. Neu konnten die Katastererneuerungen Schiers und Furna akquiriert werden. Mit den Gemeinden Felsberg und Tomils haben wir zwei weitere Nachführungsgemeinden erhalten. Leider wurde der Nachführungsvertrag der Gemeinde Schiers aufgelöst. Die Auswirkungen der Zweitwohnungsinitiative waren vor allem in unserem Zweigbüro Lenzerheide stark spürbar. So wurden auf der Lenzerheide im 2013 so viele Bauprojekte aus geführt wie noch nie. Abschluss Aufbau GIS Lenzerheide Der Aufbau und die Migration des neuen Gemeinde-GIS Lenzerheide konnte zur grossen Zufriedenheit des Kunden im Frühjahr 2013 abgeschlossen werden. Gesamtmeliorationen Die Gesamtmelioration Valendas hat sich im 2013 entscheidend entwickelt. Mit der Süderschliessung wurde die zweite wichtige Güterstrasse fertig gestellt. Die Neuzuteilung steht im Entwurf und wird im Jahr 2014 aufgelegt. In den Gesamtmeliorationen Mastrils und Sur wurde je ein Weg gebaut werden. Das Auflageprojekt der Gesamtmelioration Hinterrhein überstand die diversen Vernehmlassungen und wird im April 2014 aufgelegt. Ortsplanung Die Totalrevision der Ortsplanung Cunter wurde in der ersten Vernehmlassung vom kantonalen Amt für Raumentwicklung zurück gewiesen, da in der aktuellen politischen Lage Neueinzonungen kritisch betrachtet werden. In diversen Gesprächen gelang es, die Notwendigkeit der Neueinzonungen aufzuzeigen und für die Gewässerraumausscheidung Lösungen zu finden. In der Folge wurde die Totalrevision von der Regierung vorbehaltlos genehmigt. In der Gemeinde Seewis durften wir mit Tamä ra und Chräja zwei Quartierplanungen durchführen. GIS Die Migration des Strassen-Infrastruktur-GIS des Kantons Graubünden, STRADA-GR, wurde von ADALIN auf GEONIS abgeschlossen. Bereits laufen erste Nachführungen auf den migrierten Daten. Der Werkkataster des Zementwerks Holcim in Untervaz wurde auf das neue GIS-System migriert. 12

13 Grünenfelder und Partner AG GEOMATIK TIEFBAU PLANUNG Mit dem Mandat der Bauherrenunterstützung bei der Rechtssetzung der Baulinien entlang der A13 konnten wir beim ASTRA unsere GIS- Kompetenz anwenden. Tiefbau Transertunnel Die bestehende Verbindungsstrasse Paspels- Trans stammt aus der Zeit um Das Längenprofil weist ein durchschnittliches Gefälle von ca. 13 % auf, einzelne Abschnitte erreichen eine Steigung von bis zu 18 %. Die Neubau - strecke misst ca Meter und das Kernstück in diesem Projekt ist der ca. 460 Meter lange Plattas-Tunnel. Mit dem Durchschlag am konnten die Mineure «zum Glück auf» anstossen. Wasserversorgung der Gemeinden Lantsch / Lenz, Tiefencastel und Alvaschein Die Wasserversorgung der Gemeinden Tiefencastel und Alvaschein entsprechen nicht den Anforderungen einer zeitgemässen Trinkwasserversorgung. Mit ca Meter Transport- und Druckleitung werden die drei Gemeinden miteinander vernetzt und ein Kleinwasserkraftwerk betrieben. Dank den milden Witterungsbedingungen konnte der Rohbau der Übergabestation «Tait», der eigentlichen Verteilzentrale, im Herbst 2013 erstellt werden. Walderschliessung «Pala Nera» Im steilen Waldboden und am teilweise überhängenden Fels findet der Ausbau der Waldstrasse statt. Lehnenbrücken und durch Felsanker gesicherte Mauern sind notwendig, damit die Waldstrasse im Sommer 2014 mit schwerem Gerät, Gesamtlasten bis zu 34 Tonnen, befahren werden kann. 13

14 GESCHÄFTSBERICHT GEOINFORMATIK, GEOSERVICES Geocloud AG Marketing Im 2013 wurden verschiedene Massnahmen ergriffen, um die Präsenz der Geocloud auf dem Markt zu verbessern. Auf der einen Seite wurde mit einer Erneuerung der Firmendokumentation (Firmenbroschüre, Projekt-Referenzen und Homepage) der Auftritt der Firma modernisiert. Die sichtbare Präsenz auf dem Markt wurde durch die Teilnahme an zwei Veranstaltungen verbessert. Im Juni 2013 ist die Geocloud zusammen mit den Partnern Trigonet und SWR an der SuissePublic (vormals «Gemeinde») aufgetreten. Der Versuch, ausserhalb der traditionellen Heimmärkte Fuss zu fassen, ist im ersten Anlauf noch nicht belohnt worden. Im November wurde zum 20-jährigen Firmenjubiläum eine Veranstaltung für Kunden und Partner im Hotel Krone durchgeführt. In einem kurzweiligen Programm wurden die verschiedensten Themenbereiche von Business Administration über Geodienste bis Systems Engineering präsentiert. Zusammen mit dem Partner Leica Geosystems hat die Geocloud mit dem Produkt icon Alpine Pro an der Interalpin 2013 in Innsbruck teilgenommen. Auch wenn die Produkte zum Zeitpunkt der Ausstellung noch nicht ganz ausgereift waren, sind sie auf grosses Interesse gestossen. Produkte und Dienstleistungen Die Basisdienste auf Geocentrale liefen im 2013 zuverlässig und weitgehend ausfallfrei. Die Rechenkapazitäten wurden ausgebaut und für rechenintensive Prozesse wurde ein leistungsfähiger spezieller Prozessrechner bereitgestellt. Das Sicherheitskonzept und der daraus resultierende periodische Sicherheitsaudit haben sich sehr gut bewährt und führen zur kontinuierlichen Verbesserung des Sicherheitsstandards. Markeneintrag «geoapps» Der Markenname «geoapps» ist neu ein eingetragener Markenname beim Eidgenössischen Institut für Geistiges Eigentum in Bern. Die Marke «geoapps» steht bei Geocloud für Universelle Plattform für skalierbare Geodienste und Cloud Computing zur kombinierten Nutzung von Geo- und Sachdaten geoapps Neues Geschäftsfeld Administrations-Services Die Eingliederung der Administrationsplattform für die Betriebs- und Finanzbuchhaltung auf Basis von Geocentrale funktioniert gut. Zertifizierung Geocloud nach ISO 9001:2008 Im Geschäftsjahr 2013 konnte Geocloud AG mit den Geschäftsfeldern ICT-Services und Betrieb Geodateninfrastruktur die Zertifizierung des Qualitätssicherungs-Systems nach ISO 9001:2008 erlangen. Ausblick 2014 Auf Basis eines zuverlässigen und sicheren Betriebs Geocentrale stehen im 2014 die Ziele Entwicklung Anwendungen «geoapps», der Einbezug von allgemein verfügbaren Cloud-Diensten und der proaktive Verkauf der Geocloud- Services im Vordergrund. 14

15

16 Geodaten sind Vertrauenssache Technologie und Qualität als Kernkompetenz Swissphoto Group vereinigt vier Unternehmen mit über 100 Mitarbeitenden in einer Firmengruppe. Die Mitglieder sind: BSF Swissphoto Berlin-Schönefeld (Deutschland) Pasewalk (Deutschland) Regensdorf-Watt (Schweiz) BSF Swissphoto LLC (USA) Mercator Kart AG (Norwegen) Studio Meier SA Minusio (Schweiz) Grünenfelder und Partner AG Domat/Ems, Lenzerheide, Schiers, Tiefencastel (Schweiz) Geocloud AG Schlieren (Schweiz) Die Swissphoto Group ist die internationale Plattform für die Dienstleistungen und Produkte ihrer Mitgliedfirmen. Das Dienstleistungsangebot umfasst sämtliche Bereiche der Geomatik, Planung und des Tiefbaus, mit Schwerpunkten im Laserscanning, in der digitalen Luftbildphotographie und Photogrammetrie, Ingenieurvermessung, GIS/Geoinformatik und IT-Services. Swissphoto Group AG Dorfstrasse 53 CH-8105 Regensdorf-Watt Tel Fax

2 011 DAS JAHR DER J U B I L Ä E N

2 011 DAS JAHR DER J U B I L Ä E N 2 011 DAS JAHR DER J U B I L Ä E N G esc hä f t sb er i c ht 2 0 11 G E S C H Ä F T S B E R I C H T Vision Unsere Vision ist ein Netzwerk innovativer Unternehmen in den Bereichen Ingenieurwesen, Geodäsie

Mehr

Personalvorsorge aus einer Hand. Die Dienstleistungen der Swisscanto Vorsorge AG

Personalvorsorge aus einer Hand. Die Dienstleistungen der Swisscanto Vorsorge AG Personalvorsorge aus einer Hand Die Dienstleistungen der Swisscanto Vorsorge AG Umfassende Vorsorgelösungen Swisscanto Vorsorge AG ist ein führender Anbieter von Dienstleistungen im Rahmen der beruflichen

Mehr

Leitbild der bernischen Feuerwehren. Prävention Feuerwehr

Leitbild der bernischen Feuerwehren. Prävention Feuerwehr Leitbild der bernischen Feuerwehren Prävention Feuerwehr Abteilung Feuerwehr der Gebäudeversicherung Bern (GVB) Die Haupt- und nebenamtlichen Mitarbeitenden der Abteilung Feuerwehr beraten die Feuerwehren

Mehr

Alpiq Infra AG Integrale Gesamtlösungen.

Alpiq Infra AG Integrale Gesamtlösungen. Alpiq Infra AG Integrale Gesamtlösungen. Integrale Gesamtlösungen für Verkehr, Anlagen und Gebäude. Alpiq Infra AG ist die General- und Totalunternehmung für die integrale Planung und Realisierung anspruchsvoller

Mehr

Die 7 Vorteile von Business Excellence nach EFQM

Die 7 Vorteile von Business Excellence nach EFQM Die 7 Vorteile von Business Excellence nach EFQM Sie kennen den Markt Ihrer Produkte und das Stärken- und Schwächenprofil genau und verbessern ihre Leistung kontinuierlich. Durch das Wissen ihrer Kundenzufriedenheit

Mehr

MB INTERNATIONAL GmbH

MB INTERNATIONAL GmbH - Marketing Consulting MB International GmbH MB International GmbH Marketing Consulting MB INTERNATIONAL GmbH Marketing Consulting Markus Bucher CEO Fliederweg 26, CH-8105 Regensdorf, Zürich, Switzerland

Mehr

Informatikleitbild der Kantonalen Verwaltung Zürich

Informatikleitbild der Kantonalen Verwaltung Zürich Informatikleitbild der Kantonalen Verwaltung Zürich Vom KITT verabschiedet am 26. Oktober 2006, vom Regierungsrat genehmigt am 20. Dezember 2006 Einleitung Zweck des Leitbildes Mit dem Informatikleitbild

Mehr

LÖSUNGEN FÜR IHREN STAHLBEDARF. Qualitätspolitik

LÖSUNGEN FÜR IHREN STAHLBEDARF. Qualitätspolitik Winkelmann Metal Solutions GmbH Winkelmann Metal Solutions GmbH Heinrich-Winkelmann-Platz 1 59227 Ahlen E-Mail: info@winkelmann-materials.de Internet: www.winkelmann-materials.de Winkelmann Metal Solutions

Mehr

Kundenbefragung Private Banking 2012. Ergebnisse und Ziele. Sparkassen-Finanzgruppe. www.nordlb.de

Kundenbefragung Private Banking 2012. Ergebnisse und Ziele. Sparkassen-Finanzgruppe. www.nordlb.de Kundenbefragung Private Banking 2012. Ergebnisse und Ziele. Sparkassen-Finanzgruppe www.nordlb.de Vielen Dank für Ihre Beteiligung. Die Zufriedenheit unserer Kunden ist der Schlüssel zu unserem Erfolg.

Mehr

Strategie Beratung. Controlling. Handel. Konsumgüter Ergebnisse. Chancen. Blue Ocean Strategy. ehrlich. Interim Management.

Strategie Beratung. Controlling. Handel. Konsumgüter Ergebnisse. Chancen. Blue Ocean Strategy. ehrlich. Interim Management. M&A Controlling Interim Management Handel Ve rtrauen Mobilisieren Strategie Beratung Blue Ocean Strategy ehrlich Enrichment A.T. Kearney Geschäft sfü hrung Chancen Konsumgüter Ergebnisse Partner für die

Mehr

Herzlich willkommen. Bei der Haupt + Studer AG

Herzlich willkommen. Bei der Haupt + Studer AG Herzlich willkommen Bei der Haupt + Studer AG Die Haupt + Studer AG Unser Unternehmen ist im Bereich von Elektroinstallationen im Raum Schlieren/Dietikon aktiv. Wir bieten unseren Kunden umfassende Dienstleistungen

Mehr

Die effizienteste Software für Ihre Vermessungen. Fotos: Andi Bruckner

Die effizienteste Software für Ihre Vermessungen. Fotos: Andi Bruckner Die effizienteste Software für Ihre Vermessungen. Fotos: Andi Bruckner Was Sie erwarten können Sehr geehrte Geschäftspartnerin, sehr geehrter Geschäftspartner, rmdata in Zahlen 1985 Gründung der rmdata

Mehr

Connecting People and Technology

Connecting People and Technology Connecting People and Technology Firmengründung Die erste Firmengründung der heutigen HR-GROUP wurde bereits 1992 ins Leben gerufen. HR GROUP Gründungsjahr 1997 GSI Consulting GmbH Gründungsjahr 1992 PRO

Mehr

Werte schaffen I Ziele setzen I Visionen leben. Te c h n i k i n P r ä z i s i o n

Werte schaffen I Ziele setzen I Visionen leben. Te c h n i k i n P r ä z i s i o n Werte schaffen I Ziele setzen I Visionen leben Te c h n i k i n P r ä z i s i o n Vorwort Wofür steht CHRIST? Was verbindet uns? Unsere Vision! Durch moderne Technik Werte schaffen. Das Familienunternehmen

Mehr

Management- Handbuch

Management- Handbuch Industriestraße 11-13 65549 Limburg Management- Handbuch ISO 14001 ISO/TS 16949 Managementhandbuch Seite 1 von 6 Einleitung Verantwortungsvolle Unternehmen handeln zukunftsorientiert. Dazu gehören der

Mehr

Viel Freude. Unternehmerabend. Zielen. Zitat. Was ein Chef nicht delegieren darf: Die Hauptaufgaben Unternehmensführung

Viel Freude. Unternehmerabend. Zielen. Zitat. Was ein Chef nicht delegieren darf: Die Hauptaufgaben Unternehmensführung Viel Freude Herzlich und Erfolg willkommen auf dem Weg zum zu Ihren Unternehmerabend Zielen. Das wünscht Ihnen 20.03.2012 Werner Bayer HelfRecht AG Marco Sandner Was ein Chef nicht delegieren darf: Die

Mehr

Enics Schweiz - Ihr EMS-Partner

Enics Schweiz - Ihr EMS-Partner Enics Schweiz - Ihr EMS-Partner Unternehmens-Präsentation - 2015 1 Wir sind Ihr Partner für Electronics Manufacturing Services (EMS). Sie finden unsere Dienstleistungen im Alltag! Wo? Sehen Sie unsere

Mehr

Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen

Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen 2 Was wir glauben Roche ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Diagnostik. Wir konzentrieren uns darauf, medizinisch

Mehr

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1 PerformanceGroup unter dieser Brand bündeln wir die Kompetenzen von Experten mit langjähriger Managementerfahrung in unterschiedlichen fachlichen Spezialgebieten und mit unterschiedlichem Background. Das

Mehr

ÜBER UNS. Der Mensch im Mittelpunkt. Als etabliertes und erfolgreiches Schweizer Unternehmen beschäftigen wir 15

ÜBER UNS. Der Mensch im Mittelpunkt. Als etabliertes und erfolgreiches Schweizer Unternehmen beschäftigen wir 15 Wir setzen Ihre Visionen um! ÜBER UNS Der Mensch im Mittelpunkt Als etabliertes und erfolgreiches Schweizer Unternehmen beschäftigen wir 15 zu herausragenden Leistungen. Dabei werden wir von einem breiten

Mehr

Die Rolle der Geoinformation in den Städten und Gemeinden

Die Rolle der Geoinformation in den Städten und Gemeinden Die Rolle der Geoinformation in den Städten und Gemeinden GIS Forum Stadt Luzern Freitag, 8. März 2013 Christian Gees, Leiter GIS-Zentrum Geomatik + Vermessung Inhalt Geomatik + Vermessung Geoinformationsgesetz

Mehr

Campana & Schott Unternehmenspräsentation

Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott 1 / 14 Über Campana & Schott. Wir sind eine internationale Unternehmensberatung mit mehr als 230 Mitarbeiterinnen

Mehr

Mitarbeiterbefragungen effektiv und effizient durchführen

Mitarbeiterbefragungen effektiv und effizient durchführen Mitarbeiterbefragungen effektiv und effizient durchführen Nutzen Sie Ihre Mitarbeiterpotenziale erfolgswirksam! Investieren Sie in Ihren stärksten Wert: Ihre Mitarbeiter! M+M Management + Marketing Consulting

Mehr

Geyer & Weinig: Service Level Management in neuer Qualität.

Geyer & Weinig: Service Level Management in neuer Qualität. Geyer & Weinig: Service Level Management in neuer Qualität. Verantwortung statt Versprechen: Qualität permanent neu erarbeiten. Geyer & Weinig ist der erfahrene Spezialist für Service Level Management.

Mehr

Erfolgreiche Maßnahmen für Ihr Reputationsmanagement

Erfolgreiche Maßnahmen für Ihr Reputationsmanagement Erfolgreiche Maßnahmen für Ihr Reputationsmanagement Roland Ballacchino Es dauert zwanzig Jahre, sich eine Reputation zu erwerben und fünf Minuten, sie zu verlieren. Wenn man das im Auge behält, handelt

Mehr

Medienmitteilung. CREALOGIX im ersten Halbjahr trotz schwierigem Umfeld weiterhin profitabel und mit verbessertem Gewinn.

Medienmitteilung. CREALOGIX im ersten Halbjahr trotz schwierigem Umfeld weiterhin profitabel und mit verbessertem Gewinn. Medienmitteilung Zürich, 16. März 2010 CREALOGIX im ersten Halbjahr trotz schwierigem Umfeld weiterhin profitabel und mit verbessertem Gewinn. Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2009/2010 (1.7.- 31.12.2009)

Mehr

Herzlich willkommen! Follow-up Forschungsprojekt Smarx Adressen 20. Juni 2013, Hotel National Luzern

Herzlich willkommen! Follow-up Forschungsprojekt Smarx Adressen 20. Juni 2013, Hotel National Luzern Herzlich willkommen! Follow-up Forschungsprojekt Smarx Adressen 20. Juni 2013, Hotel National Luzern Agenda I/II Smarx Adressen: Was bisher geschah und wo wir heute stehen Patrick Lauber, Projektleiter

Mehr

Wir wollen führend sein in allem was wir tun.

Wir wollen führend sein in allem was wir tun. Unser Leitbild Wir wollen führend sein in allem was wir tun. Vorwort Wir wollen eines der weltweit besten Unternehmen für Spezialchemie sein. Die Stärkung unserer Unternehmenskultur und unsere gemeinsamen

Mehr

INS Engineering & Consulting AG

INS Engineering & Consulting AG INS Engineering & Consulting AG INS Präsentation «Auslagerung von Dienstleistungen im KMU-Umfeld» 11. Juni 2015 Seite 0 Agenda Begrüssung & Vorstellung Was macht KMUs einzigartig? Was sind Gründe für eine

Mehr

Mehr als Sie erwarten

Mehr als Sie erwarten Mehr als Sie erwarten Dipl.-Kfm. Michael Bernhardt Geschäftsführer B.i.TEAM Gesellschaft für Softwareberatung mbh BBO Datentechnik GmbH Aus Visionen werden Lösungen B.i.TEAM und BBO bieten Ihnen spezifische

Mehr

Prozessautomation. Wir haben Ihren Prozess automatisch im Griff.

Prozessautomation. Wir haben Ihren Prozess automatisch im Griff. Prozessautomation. Wir haben Ihren Prozess automatisch im Griff. Umfassende Automationslösungen. Die Verbindung von Innovation und Tradition. Wir sind auf die Entwicklung und Integration von umfassenden

Mehr

Die strategische Entscheidung für moderne IT-Strukturen macht Unternehmen zukunftsfähig. Prof. Dr. Manfred Broy

Die strategische Entscheidung für moderne IT-Strukturen macht Unternehmen zukunftsfähig. Prof. Dr. Manfred Broy Die strategische Entscheidung für moderne IT-Strukturen macht Unternehmen zukunftsfähig Prof Dr Manfred Broy Unsere Mission Wir schaffen solide und hochwertige IT-Lösungen durch innovative Techniken und

Mehr

netyard Ihr EDV-Systemhaus in Düsseldorf

netyard Ihr EDV-Systemhaus in Düsseldorf netyard Ihr EDV-Systemhaus in Düsseldorf netyard ist Ihr EDV-Systemhaus für die Region in und um Düsseldorf. Als kompetenter Partner konzipieren und realisieren wir ganzheitliche IT-Lösungen für kleine

Mehr

aim ad interim management ag

aim ad interim management ag aim ad interim management ag Die Ziele in weiter Ferne? Wir bringen Sie der Lösung näher! Marktbefragung Interim Management 2014 1 Findet man Interim Manager über Social Media? Eine Umfrage der aim ad

Mehr

Axpo Informatik AG. Firmenpräsentation Dezember 2014. Axpo Informatik AG

Axpo Informatik AG. Firmenpräsentation Dezember 2014. Axpo Informatik AG Axpo Informatik AG Firmenpräsentation Dezember 2014 Axpo Informatik AG Agenda 1. Unsere Vision 2. Unsere Strategische Ausrichtung 3. Unser Profil 4. Unsere Organisation 5. IT-Kundenportal 6. Axpo Informatik

Mehr

Wer wir sind. Wofür wir stehen.

Wer wir sind. Wofür wir stehen. Wer wir sind. Wofür wir stehen. GW bewegt nicht nur Waren und Daten, sondern auch Menschen, die mit dem orangen Netzwerk entweder intern oder extern in Verbindung stehen. Wir bewegen uns mit unseren Kunden

Mehr

Burkhalter Gruppe auf Kurs

Burkhalter Gruppe auf Kurs Seite 1 von 5 Burkhalter Gruppe auf Kurs Die Burkhalter Gruppe, führende Gesamtanbieterin von Elektrotechnik am Bauwerk, hat im ersten Halbjahr 2010 ihren Umsatz im Vergleich zur Vorjahresperiode um 11.4

Mehr

Leitbild der SMA Solar Technology AG

Leitbild der SMA Solar Technology AG Leitbild der SMA Solar Technology AG Pierre-Pascal Urbon SMA Vorstandssprecher Ein Leitbild, an dem wir uns messen lassen Unser Leitbild möchte den Rahmen für unser Handeln und für unsere Strategie erläutern.

Mehr

IT-Strategie der zentralen Leistungserbringer der UZH 2014-2016

IT-Strategie der zentralen Leistungserbringer der UZH 2014-2016 Universität Zürich Prorektorat Rechts- und Künstlergasse 15 CH-8001 Zürich Telefon +41 44 634 57 44 www.rww.uzh.ch IT-Strategie der zentralen Leistungserbringer der UZH 2014-2016 Version vom 6. Juni 2014

Mehr

IT BERATUNG AUS DER CLOUD DIE KOSTENFLEXIBLE IT-BERATUNG UND IT-UNTERSTÜTZUNG

IT BERATUNG AUS DER CLOUD DIE KOSTENFLEXIBLE IT-BERATUNG UND IT-UNTERSTÜTZUNG STC Stoll Consulting IT BERATUNG AUS DER CLOUD DIE KOSTENFLEXIBLE IT-BERATUNG UND IT-UNTERSTÜTZUNG STC Stoll Consulting Jürg P. Stoll Wollerauerstrasse 10A 8834 Schindellegi +41 79 414 3554 juerg.stoll@stollconsulting.ch

Mehr

Hauptversammlung 2012. Stuttgart, 22. Mai 2012

Hauptversammlung 2012. Stuttgart, 22. Mai 2012 Hauptversammlung 2012 Stuttgart, 22. Mai 2012 Hauptversammlung 2012 Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 22. Mai 2012 Hauptversammlung 2012 1 Geschäftsverlauf 2011 2 Positionierung 3 Ausblick

Mehr

individuelle IT-Lösungen

individuelle IT-Lösungen individuelle IT-Lösungen Unternehmensprofil Als kompetenter IT Dienstleister ist HaKoDi EDV-Systeme für kleine und mittelständische Unternehmen in ganz Mitteldeutschland tätig. Wir planen und realisieren

Mehr

Managementhandbuch der Tintschl Communications AG

Managementhandbuch der Tintschl Communications AG Managementhandbuch der Tintschl Communications AG Version 3.1 13.02.2013 Verbindlichkeit Dieses Managementhandbuch beschreibt das Qualitätsmanagementsystem der Tintschl Communications AG. Zusammen mit

Mehr

Unternehmenspolitik zu Sicherheit, Security, Gesundheits- und Umweltschutz im Roche-Konzern

Unternehmenspolitik zu Sicherheit, Security, Gesundheits- und Umweltschutz im Roche-Konzern Deutsche Übersetzung. Im Zweifelsfall gilt das englische Original Unternehmenspolitik zu Sicherheit, Security, Gesundheits- und Umweltschutz im Roche-Konzern Ausgabe 2012 Verpflichtung gegenüber der Gesellschaft

Mehr

Service Level Management: Qualität für IT-Services. Management Summary.

Service Level Management: Qualität für IT-Services. Management Summary. Service Level Management: Qualität für IT-Services. Management Summary. Nach vorne planen: Nachhaltigkeit als Unternehmensziel. Konsequent realisiertes Service Level Management wirkt sich in allen Bereichen

Mehr

ÜBERGABE DER OPERATIVEN GESCHÄFTSFÜHRUNG VON MARC BRUNNER AN DOMINIK NYFFENEGGER

ÜBERGABE DER OPERATIVEN GESCHÄFTSFÜHRUNG VON MARC BRUNNER AN DOMINIK NYFFENEGGER GOOD NEWS VON USP ÜBERGABE DER OPERATIVEN GESCHÄFTSFÜHRUNG VON MARC BRUNNER AN DOMINIK NYFFENEGGER In den vergangenen vierzehn Jahren haben wir mit USP Partner AG eine der bedeutendsten Marketingagenturen

Mehr

Finanzieller Lagebericht. Die SBB im Jahr 2014.

Finanzieller Lagebericht. Die SBB im Jahr 2014. S 30. Die SBB im Jahr 2014. Gegenüber dem Vorjahr steigerte die SBB das Konzernergebnis um CHF 134,7 Mio. auf CHF 372,9 Mio. Das höhere Ergebnis ist neben einem Wachstum im Betriebsertrag um 2,7 % und

Mehr

Stadtbahn Zug, 1. Teilergänzung. Ausbau Linie S2.

Stadtbahn Zug, 1. Teilergänzung. Ausbau Linie S2. Stadtbahn Zug, 1. Teilergänzung. Ausbau Linie S2. Angebotsverbesserungen ab Dezember 2009 und 2010. Angebotsverbesserungen ab 2009 und 2010. 2 Der Kanton Zug und die SBB planen, das Angebot der Stadtbahn

Mehr

BELTE AG Lindenweg 5 D-33129 Delbrück Tel.: +49 (0) 52 50/98 79-0 Fax: +49 (0) 52 50/98 79-1 49 info@belte-group.com www.belte-group.

BELTE AG Lindenweg 5 D-33129 Delbrück Tel.: +49 (0) 52 50/98 79-0 Fax: +49 (0) 52 50/98 79-1 49 info@belte-group.com www.belte-group. BELTE AG Lindenweg 5 D-33129 Delbrück Tel.: +49 (0) 52 50/98 79-0 Fax: +49 (0) 52 50/98 79-1 49 info@belte-group.com www.belte-group.com Ein Unternehmen der BELTE GROUP INHALTSVERZEICHNIS VORWORT INNOVATION

Mehr

we realise your vision

we realise your vision we realise your vision wenn die welt auf Knopfdruck funktionieren würde, wie einfach wäre das denn? Eine Vision, der wir täglich einen Schritt näher kommen als einer der führenden Dienstleister im Bereich

Mehr

Deutschland Spanien Frankreich Schweden Dänemark Polen Italien Niederlande Belgien Schweiz Österreich Norwegen England

Deutschland Spanien Frankreich Schweden Dänemark Polen Italien Niederlande Belgien Schweiz Österreich Norwegen England Systemtransport auf Rädern Kooperationsgesellschaft mbh Deutschland Spanien Frankreich Schweden Dänemark Polen Italien Niederlande Belgien Schweiz Österreich Norwegen England Ihre Kunden vertrauen Ihnen

Mehr

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können 10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können Folgende Fragen, die Sie sich zuerst stellen sollten: 1. Welche Social-Media-Monitoring-Plattformen (SMM) schneiden am besten ab? 2. Ist dafür

Mehr

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS Wir von SEMCOGLAS... sind zukunftsfähig... handeln qualitäts- und umweltbewusst... sind kundenorientiert... behandeln unsere Gesprächspartner fair...

Mehr

ENTERPRISE PERFORMANCE MANAGEMENT FÜR EPM. Sie.

ENTERPRISE PERFORMANCE MANAGEMENT FÜR EPM. Sie. ENTERPRISE PERFORMANCE MANAGEMENT FÜR EPM Sie. WIE SIEHT DIE PERFORMANCE IHRES UNTERNEHMENS AUS? ZIELE MUSS MAN MESSEN KÖNNEN Ihre Mitarbeitenden bilden nicht nur einen grossen Kostenblock in Ihrer Aufwandsrechnung,

Mehr

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013 Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Geschäftsjahr 2013 Erfolgreiche Entwicklung in einem herausfordernden Jahr Nach verhaltenem

Mehr

Das Wissenstransfer Projekt INGE Innovation in Gemeinden

Das Wissenstransfer Projekt INGE Innovation in Gemeinden Das Wissenstransfer Projekt INGE Innovation in Gemeinden Andrea Gurtner, Alessia Neuroni und Urs Sauter Berner Fachhochschule, Schweiz E-Government-Konferenz, Graz 19./20.6.2012 Agenda Umfeld Gemeinden

Mehr

OXL AG - IHR DIENSTLEISTER FÜR WIRTSCHAFTSINFORMATIK

OXL AG - IHR DIENSTLEISTER FÜR WIRTSCHAFTSINFORMATIK OXL AG - IHR DIENSTLEISTER FÜR WIRTSCHAFTSINFORMATIK CASE STUDY: GWP Insurance Brokers - FACT XML Schnittstelle KUNDENPROFIL GWP Insurance Brokers (heute Funk) ist ein unabhängiger Schweizer Versicherungsbroker,

Mehr

Ihre Bank seit 1850 Tradition lebt von Innovation

Ihre Bank seit 1850 Tradition lebt von Innovation Wir über uns Wir über uns Ihre Bank seit 1850 Tradition lebt von Innovation Bank Sparhafen Zürich AG Fraumünsterstrasse 21 CH-8022 Zürich T +41 44 225 40 50 F +41 44 225 40 69 info@sparhafen.ch www.sparhafen.ch

Mehr

Neuausrichtung und Strategie 2025

Neuausrichtung und Strategie 2025 Neuausrichtung und Strategie 2025 So hat sich unsere Situation verändert Marktveränderungen haben tiefe Spuren hinterlassen Strompreis (CHF/MWh) Wechselkurs (CHF/EUR) Umsatz (MCHF) 3000 2500 2000 1500

Mehr

where IT drives business

where IT drives business where IT drives business Herzlich willkommen bei clavis IT Seit 2001 macht clavis IT einzigartige Unternehmen mit innovativer Technologie, Know-how und Kreativität noch erfolgreicher. Als leidenschaftliche

Mehr

Zwischenbericht Januar bis März 2015 GFT Technologies AG

Zwischenbericht Januar bis März 2015 GFT Technologies AG Zwischenbericht Januar bis März 2015 GFT Technologies AG Dr. Jochen Ruetz, CFO 13. Mai 2015 Auf einen Blick Die GFT Group ist globaler Partner für digitale Innovation. GFT entwickelt IT-Lösungen für den

Mehr

3. Quartalsbericht 2007

3. Quartalsbericht 2007 3. Quartalsbericht 2007 Kennzahlen Konzerndaten nach IFRS *) (in TEUR) 30. September 2007 30. September 2006 Gewinn- und Verlustrechnung Umsätze Betriebserfolg unverstr. Ergebnis (EGT) Konzernergebnis

Mehr

Nationales Geoportal. Das Geoportal Bund geo.admin.ch und dessen Weiterentwicklung im Sinne einer NGDI. Mario Keusen Forum e-geo.ch, 15.

Nationales Geoportal. Das Geoportal Bund geo.admin.ch und dessen Weiterentwicklung im Sinne einer NGDI. Mario Keusen Forum e-geo.ch, 15. Nationales Geoportal Das Geoportal Bund geo.admin.ch und dessen Weiterentwicklung im Sinne einer NGDI Mario Keusen Forum e-geo.ch, 15. November 2013 Agenda geo.admin.ch: Generelles geo.admin.ch: Stand

Mehr

Wir haben viel vor. Einige spannende Einblicke in diesen Prozess möchten wir Ihnen mit dieser Broschüre geben.

Wir haben viel vor. Einige spannende Einblicke in diesen Prozess möchten wir Ihnen mit dieser Broschüre geben. f u t u r e i n m o t i o n W i l l k o m m e n b e i V O G E L A n t r i e b s t e c h n i k In mittlerweile dritter Unternehmer-Generation stehen wir für innovative und zuverlässige Technologie im Getriebebau

Mehr

Power. Erfolg & Seite 1

Power. Erfolg & Seite 1 Mehr Power Erfolg & Seite 1 Vorwort TELSAMAX ist eine moderne Unternehmensberatung in der Nähe von Frankfurt am Main. Durch die Zusammenarbeit mit uns, nutzen Sie unsere Kernkompetenzen in den Bereichen

Mehr

www.adac.de/karriere www.ruetz.de / www.akka-d.de www.bmwbank.de/karriere Ihr Know-how ist gefragt: Die BMW Bank sucht spannende Persönlichkeiten wie Sie, die mit Erfahrung und Leidenschaft ein starkes

Mehr

Pressemitteilung Compart

Pressemitteilung Compart Pressemitteilung Compart Compart und Ricoh weiten Kooperation auf Skandinavien aus 28. Mai 2014 [Böblingen/Solna, 28. Mai 2014] Compart und Ricoh weiten Kooperation auf Skandinavien aus Compart und Ricoh

Mehr

Machen Sie sich Gedanken über Qualität. Es lohnt sich!

Machen Sie sich Gedanken über Qualität. Es lohnt sich! Machen Sie sich Gedanken über Qualität. Es lohnt sich! DAS Q MACHT DEN UNTERSCHIED. ServiceQualität Deutschland Eine bessere Dienstleistung begeistert Kunden, motiviert Mitarbeiter und stellt Geschäftspartner

Mehr

Bauprojekte und Projektmanagement. Architektur- und Gebäudevermessung. Vermessung und Geoinformation. Raumentwicklung, Verkehrsund Umweltplanung

Bauprojekte und Projektmanagement. Architektur- und Gebäudevermessung. Vermessung und Geoinformation. Raumentwicklung, Verkehrsund Umweltplanung Raumentwicklung, Verkehrsund V E R M E S S U N G Vermessung Professionell. Präzise. Punktgenau. Wenn es um Bauvermessungen aller Art, komplexe Überwachungs- und Fixpunktnetze, Deformations- oder Tunnelvermessungen

Mehr

Mehr Schubkraft für Ihren Vertrieb.

Mehr Schubkraft für Ihren Vertrieb. Mehr Schubkraft für Ihren Vertrieb. Der Umsatz stagniert? Ihr Vertrieb ist im Leerlauf? Effizient sind nur die anderen? Es fehlt der entscheidende Kick nach vorn? ON Consulting berät seit vielen Jahren

Mehr

Zeugnis. Hesse/Schrader Das perfekte Arbeitszeugnis Stark Verlag

Zeugnis. Hesse/Schrader Das perfekte Arbeitszeugnis Stark Verlag Zeugnis Herr Diplom-Betriebswirt (FH) Ralph Peter Schnauf, geboren am 10. Oktober 1971 in Bain am Stech, war in der Zeit vom 01. Januar 2006 bis zum 31. Januar 2015 in unserem Unternehmen tätig. Die Hans

Mehr

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber Communications» Social Media Digital zum attraktiven Arbeitgeber » Online & Social Media Recruiting verstärkt Ihre Präsenz Um im Informationsdschungel des World Wide Web den Überblick zu behalten, ist

Mehr

Dokumentenmanagement mit Erfahrung. Dokumentenmanagement mit Erfahrung. Deutschlandweit.

Dokumentenmanagement mit Erfahrung. Dokumentenmanagement mit Erfahrung. Deutschlandweit. Dokumentenmanagement mit Erfahrung. Dokumentenmanagement mit Erfahrung. Deutschlandweit. UNTERNEHMEN Kompetentes Dokumentenmanagement aus einer Hand. 30 Jahre Erfahrung, 500 Mitarbeiter, 20 Standorte,

Mehr

ANFORDERUNGSPROFIL. Primarschule Bachenbülach. für Mitglieder der Primarschulpflege Bachenbülach. Inhalt

ANFORDERUNGSPROFIL. Primarschule Bachenbülach. für Mitglieder der Primarschulpflege Bachenbülach. Inhalt Primarschule Bachenbülach ANFORDERUNGSPROFIL für Mitglieder der Primarschulpflege Bachenbülach Inhalt 1. Die Schulpflege als Verwaltungsrat der Schule 2. Aufgaben und Pflichten der Schulpflege 3. Anforderungen

Mehr

Ihr Erfolg ist unser Programm

Ihr Erfolg ist unser Programm Ihr Erfolg ist unser Programm 2 3 Mit Messungen vor Projektbeginn und nach Implementierung der Sevitec-Lösungen belegen wir Ihre Effizienz-Steigerungen. Auf Erfolg programmiert Sevitec liefert ihren Kunden

Mehr

Eigentümerstrategie der Gemeinde Glarus Nord für die Alters- und Pflegeheime Glarus Nord APGN

Eigentümerstrategie der Gemeinde Glarus Nord für die Alters- und Pflegeheime Glarus Nord APGN Eigentümerstrategie der Gemeinde Glarus Nord für die Alters- und Pflegeheime Glarus Nord APGN gültig ab: 01. Januar 2014 Revidiert: -- Vom Gemeindeparlament erlassen am: 22. Mai 2014 Erste Inkraftsetzung

Mehr

WSO de. Allgemeine Information

WSO de. <work-system-organisation im Internet> Allgemeine Information WSO de Allgemeine Information Inhaltsverzeichnis Seite 1. Vorwort 3 2. Mein Geschäftsfeld 4 3. Kompetent aus Erfahrung 5 4. Dienstleistung 5 5. Schulungsthemen 6

Mehr

Resultatorientiert. Ehrlich. Messbar. Interimsmanagement. Coaching und Training. Spezialist für Produktion und Logistik

Resultatorientiert. Ehrlich. Messbar. Interimsmanagement. Coaching und Training. Spezialist für Produktion und Logistik Resultatorientiert. Ehrlich. Messbar. Spezialist für Produktion und Logistik Interimsmanagement Menschen, Abteilungen und Unternehmen nachhaltig befähigen, den KVP (kontinuierlichen Verbesserungsprozess)

Mehr

Begrüssungsreferat Bernhard Pulver Dr. iur., Grossrat BE, Präsident Fraktion Grüne Freie Liste, Regierungsratskandidat

Begrüssungsreferat Bernhard Pulver Dr. iur., Grossrat BE, Präsident Fraktion Grüne Freie Liste, Regierungsratskandidat Begrüssungsreferat Bernhard Pulver Dr. iur., Grossrat BE, Präsident Fraktion Grüne Freie Liste, Regierungsratskandidat Ausführliche Fassung des Referats (für die Mediendokumentation). Liebe Grüne, Es freut

Mehr

AUFWERTUNG. durch Kompetenz. Globale Trends im Corporate Real Estate 2015

AUFWERTUNG. durch Kompetenz. Globale Trends im Corporate Real Estate 2015 AUFWERTUNG durch Kompetenz Globale Trends im Corporate Real Estate 2015 Dritte zweijährliche globale CRE-Umfrage von JLL Nord- und Südamerika 20% 544 teilnehmende CRE-Manager 44% APAC 36 Länder EMEA 36%

Mehr

Fachkräftemangel. Karlheinz Eisermann Personal, Qualität und Umweltschutz. - wie man gute Mitarbeiter hält!

Fachkräftemangel. Karlheinz Eisermann Personal, Qualität und Umweltschutz. - wie man gute Mitarbeiter hält! Fachkräftemangel - wie man gute Mitarbeiter hält! Karlheinz Eisermann Personal, Qualität und Umweltschutz 1 POLZUG Intermodal GmbH ein Gemeinschaftsunternehmen der Firmen: PKP Cargo S.A., Warszawa 33,3%

Mehr

ø ª Õ± ± Ÿ æÿ ºªÆ æªæ ª ÏÓ ËÁ Ó Àƺ±Æ ıïô ÏÏ ÈÍÓ ÓÈ ÈÍ Úø ª Ú Firmenportrait allnet Solutions GmbH Urdorf

ø ª Õ± ± Ÿ æÿ ºªÆ æªæ ª ÏÓ ËÁ Ó Àƺ±Æ ıïô ÏÏ ÈÍÓ ÓÈ ÈÍ Úø ª Ú Firmenportrait allnet Solutions GmbH Urdorf Firmenportrait allnet Solutions GmbH Urdorf 1. Unternehmensdaten Firmenname: Rechtsform: Geschäftssitz: Stammeinlage: allnet Solutions GmbH GmbH Urdorf CHF 45'000.00 Gründungsdatum: 4. Dezember 2001 Mitarbeiter:

Mehr

Die Erfolgsgeschichte geht weiter

Die Erfolgsgeschichte geht weiter Die Erfolgsgeschichte geht weiter Osys und UMB gehen den gemeinsamen Weg Gemeinsam erfolgreich sein Während den vergangenen zwei Jahren ist es uns gelungen, mit unserem Team organisch von 100 auf 140 kompetente

Mehr

Software Engineering und Information Technology

Software Engineering und Information Technology Innovation, together we do it Software Engineering und Information Technology Helbling Technik Ihr Partner für gemeinsame Innovation und Software-Entwicklung Hochwertige Software für unsere Kunden weltweit

Mehr

Leitsätze. zur Ausrichtung der Altersheime der Stadt Zürich

Leitsätze. zur Ausrichtung der Altersheime der Stadt Zürich Leitsätze zur Ausrichtung der Altersheime der Stadt Zürich 27 Altersheime, ein Gästehaus und die Direktion verstehen sich als innovative und kundenorientierte Dienstleistungsbetriebe 1 Ältere Menschen,

Mehr

IFJ-Erfolgswerkzeug: Firma (Idee): Unternehmensstrategie (Strategiemodul 3)

IFJ-Erfolgswerkzeug: Firma (Idee): Unternehmensstrategie (Strategiemodul 3) Seite 1 Unsere Vision in einem Satz SEPs 1 Zu erhaltende und zu fördernde SEPs 2 Neu aufzubauende SEPs Prioritäten bezüglich geografischer Märkte (Rangfolge der Regionen) 4. Prioritäten bezüglich Teilmärkte

Mehr

leaders in engineering excellence

leaders in engineering excellence leaders in engineering excellence engineering excellence Die sich rasch wandelnde moderne Welt stellt immer höhere Ansprüche an die Zuverlässigkeit, Sicherheit und Lebensdauer von Systemen und Geräten.

Mehr

UNTERNEHMENSBERICHT. HIRSCH Servo AG

UNTERNEHMENSBERICHT. HIRSCH Servo AG UNTERNEHMENSBERICHT HIRSCH Servo AG Glanegg 58 A-9555 Glanegg www.hirsch-gruppe.com Mitarbeitende: ca. 600 (davon ca. 240 in Kärnten) Gründungsjahr: 1972 Ansprechperson: Michaela Promberger Nachhaltigkeit

Mehr

DAS LEITBILD DER SCHWÄBISCH HALL FACILITY MANAGEMENT GMBH. Sensibel. Effizient. Vorausblickend.

DAS LEITBILD DER SCHWÄBISCH HALL FACILITY MANAGEMENT GMBH. Sensibel. Effizient. Vorausblickend. DAS LEITBILD DER SCHWÄBISCH HALL FACILITY MANAGEMENT GMBH Sensibel. Effizient. Vorausblickend. Die Schwäbisch Hall Facility Management GmbH ist der Komplett-Anbieter für alle Gewerke und Dienstleistungen

Mehr

Projekt / Firma. Kontaktadresse. Verfasser. Datum. UBS und IFJ Institut für Jungunternehmen, St.Gallen. Copyright

Projekt / Firma. Kontaktadresse. Verfasser. Datum. UBS und IFJ Institut für Jungunternehmen, St.Gallen. Copyright Projekt / Firma Kontaktadresse Verfasser Datum Copyright UBS und IFJ Institut für Jungunternehmen, St.Gallen 0. Der Businessplan Einleitung Der Businessplan ist ein wichtiges und nützliches Hilfsmittel

Mehr

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Fallstudie: IBM Deutschland GmbH IDC Multi-Client-Projekt HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Mit hybriden IT-Landschaften zur Digitalen Transformation? IBM DEUTSCHLAND GMBH Fallstudie: Panasonic Europe

Mehr

Das Modell der alternativen Karriere von ABB, Alstom und Bombardier. Consulting Cluster Bern, 24. März 2014 Hans-A. Imboden

Das Modell der alternativen Karriere von ABB, Alstom und Bombardier. Consulting Cluster Bern, 24. März 2014 Hans-A. Imboden Das Modell der alternativen Karriere von ABB, Alstom und Bombardier Consulting Cluster Bern, 24. März 2014 Hans-A. Imboden Das Ende einer Managerkarriere Vorzeitige Pensionierung Knowhow $$ ist das die

Mehr

GeoZ schafft Grundlagen für Planung, Visualisierung und Kommunikation

GeoZ schafft Grundlagen für Planung, Visualisierung und Kommunikation GeoZ schafft Grundlagen für Planung, Visualisierung und Kommunikation SOGI GV bei GeoZ 03.03.2015 Geomatik + Vermessung Begrüssung Wer wir sind Mitarbeitende Organigramm Geomatik + Vermessung Folie 2 Präsentation

Mehr

Die Unternehmensberatung für Hotellerie, Gastronomie und Tourismus! Gastronomieberatung

Die Unternehmensberatung für Hotellerie, Gastronomie und Tourismus! Gastronomieberatung Die Unternehmensberatung für Hotellerie, Gastronomie und Tourismus! Gastronomieberatung Marketing Unternehmensführung Strategie Kostenmanagement Existenzsicherung Gastraumgestaltung Warenwirtschaft Ablaufoptimierung

Mehr

TECHNOLOGIES FOR YOUR DIRECT MAIL MANAGEMENT

TECHNOLOGIES FOR YOUR DIRECT MAIL MANAGEMENT TECHNOLOGIES FOR YOUR DIRECT MAIL MANAGEMENT DIE RENA GMBH TECHNOLOGIES FOR YOUR DIRECT MAIL MANAGEMENT. RENA wurde bereits im Jahr 1931 als Anbieter von Bürotechnik gegründet und blickt damit auf eine

Mehr

Imagebroschüre 2015 e Lösungen für KMU Nachhaltige effizient

Imagebroschüre 2015 e Lösungen für KMU Nachhaltige effizient Imagebroschüre 2015 t n ie Na h h c a e g i lt z fi f e ö L e g n u s e ür f n U M K HERZLICH WILLKOMMEN Ich freue mich, dass Sie sich die Zeit nehmen meine Imagebroschüre zu lesen. Sie erfahren hier mehr

Mehr

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION UNTERNEHMENSPRÄSENTATION Rund 580 Mitarbeiter im Jahr 2014 Unternehmenspräsentation 2015 Seite 3 Unsere Meilensteine 1905 1969 1986 1988 1999 Die Gebrüder Julius und Otto Felss gründen in Pforzheim die

Mehr

Devoteam wächst im dritten Quartal 2014 um 3,6 Prozent

Devoteam wächst im dritten Quartal 2014 um 3,6 Prozent Pressemitteilung Devoteam wächst im dritten Quartal 2014 um 3,6 Prozent Nicht-strategische Geschäftsfelder in Polen und Schweden veräußert in Millionen Euro Q 3 2014 Q 3 2013 9m 2014 9m 2013 Frankreich

Mehr

Branchentalk schweizeraktien.net. Wachstumstreiber Firmenkundengeschäft. 31. Mai 2016 Urs P. Gauch

Branchentalk schweizeraktien.net. Wachstumstreiber Firmenkundengeschäft. 31. Mai 2016 Urs P. Gauch Branchentalk schweizeraktien.net Wachstumstreiber Firmenkundengeschäft 31. Mai 2016 Urs P. Gauch Raiffeisen: strategische Stossrichtungen 2017-2019 1 Qualitatives Wachstum im Kerngeschäft 2 Diversifizierung

Mehr

TDS HR Services & Solutions GmbH Sömmerda, 24.11.2011. Petra Pilz, Business Operations. Copyright 2011 TDS HR Services & Solutions GmbH

TDS HR Services & Solutions GmbH Sömmerda, 24.11.2011. Petra Pilz, Business Operations. Copyright 2011 TDS HR Services & Solutions GmbH Personalarbeit und -Software à la Carte TDS HR Services & Solutions GmbH Sömmerda, 24.11.2011 Petra Pilz, Business Operations 0 Erfolgsrezepte für Ihr Unternehmen IT- und Personaldienstleistungen von TDS

Mehr