Master of Science in Angewandter Psychologie

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Master of Science in Angewandter Psychologie"

Transkript

1 Studienführer Master of Science in Angewandter Psychologie Arbeits- und Organisationspsychologie Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie Klinische Psychologie Zürcher Fachhochschule

2 Master of Science in Angewandter Psychologie

3 3 Vorwort 04 Das Studium in Angewandter Psychologie 06 Unsere Ausrichtung 09 Berufsbefähigung und Tätigkeitsfelder 12 Aufbau des Studiums 16 Zulassungsbedingungen und -verfahren 21 Eignungsabklärung 22 Allgemeine Informationen 23 Termine 23 ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften 24 Departement Angewandte Psychologie 24 Adresse und Lageplan 35 Aktuelle Informationen finden Sie auch unter

4 Master of Science in Angewandter Psychologie Vorwort Das Masterstudium in Angewandter Psychologie qualifiziert zum Berufseinstieg als Psychologin oder Psychologe. Von den insgesamt 460 Studierenden an unserem Departement befinden sich 140 Personen im Masterstudiengang. Die Studierenden lernen einander und die Dozierenden nicht nur als Fachleute, sondern auch als Menschen kennen. Unsere Masterstudierenden haben als ersten Teil ihres Studiums entweder bei uns oder an einer anderen Hochschule einen Bachelor in Psychologie oder Sonderpädagogik erworben. Es treffen Persönlichkeiten mit vielfältigen beruflichen Hintergründen und Bildungsverläufen aufeinander, und berufliche Kompetenzen werden praxisnah erarbeitet. Der Hochschulcampus Toni-Areal in Zürich-West bietet einen dynamischen Kontext für Studium, Forschung, Begegnung und Kultur. Bei uns ausgebildete Psychologinnen und Psychologen sind in allen Feldern der Berufswelt tätig. Studium und Forschungsschwerpunkte sind so angelegt, dass wir Kompetenzen vermitteln und neues Wissen generieren, das sowohl für die Unterstützung von Menschen mit psychischen Problemen als auch für die Förderung von psychischer Gesundheit und produktiver Zusammenarbeit in allen Anwendungsfeldern genutzt werden kann. Bei uns steht das Individuum mit seinen Potenzialen und Entwicklungsaufgaben im Zentrum, und neben der Ausbildung der fachlichen und methodischen Kompetenzen ist uns bei den Studierenden die Förderung der Selbst- und Sozialkompetenzen ein grosses Anliegen. Die Gestaltung von Kontexten wie Unternehmenskultur und

5 5 Führungsleitsätzen wird daraufhin untersucht, wie sie die Individuen in den verschiedensten Lebensbereichen unterstützt. Präventionskampagnen, Verkehrssysteme, Umweltverhalten, Medienumgang und Beratungsmethoden werden aus psychologischer Perspektive analysiert und weiterentwickelt. Die gesunde Entwicklung vom Säugling bis zum alten Menschen wird in den Blick genommen. Mit dem IAP Institut für Angewandte Psychologie führen wir am Departement zudem eine traditionsreiche Einrichtung, welche das in Studium und Forschung bearbeitete Wissen und Können Tag für Tag erfolgreich in die Praxis umsetzt. Wir pflegen nationale und internationale Partnerschaften, die uns mit der wissenschaftlichen Community und den brennenden Fragen der Gesellschaft vernetzen. Die Dozierenden, Forschenden und Studierenden des Departements bilden ein Team, das die Psychologie weiterentwickelt und für neue Anwendungen erschliesst. Wir freuen uns, wenn Sie sich mit uns auf diesen Weg machen. Prof. Dr. Daniel Süss Abteilungsleiter Studium & Forschung Prof. Dr. Barbara Schmugge Studienleiterin

6

7 7 Das Studium in Angewandter Psychologie Angewandte Psychologie was ist das? Was zeichnet das Studium aus? Was wird dort gelehrt? Was wird aus den Absolventinnen und Absolventen? Diese und weitere Fragen werden im vorliegenden Studienführer in kurzer Form beantwortet. An den Informationsveranstaltungen und auf unserer Website werden vertiefende Informationen angeboten. Angewandte Psychologie was ist das? Die Angewandte Psychologie befasst sich nach Prof. Dr. Hans Biäsch ( ), einem der ganz grossen Pioniere auf diesem Gebiet, mit der «psychologisch richtigen Anwendung psychologischer Erkenntnisse und Methoden im Hinblick auf praktische Problemlösungen». In den Anfangsjahren waren dies hauptsächlich Probleme wie zum Beispiel die Abklärung der Eignung für Arbeitsstellen mit bestimmten Anforderungen an den Menschen. Heutzutage stammen die Fragestellungen nicht nur aus dem Bereich der Arbeits- und Organisationspsychologie, sondern auch aus den klassischen Bereichen wie Klinische Psychologie, Pädagogische Psychologie und Verkehrspsychologie sowie aus neuen Disziplinen wie Medien- und Umweltpsychologie. Das heisst, nebst dem immer währenden Bedürfnis, zum Beispiel psychische Krankheiten zu verstehen und zu heilen, versucht die Angewandte Psychologie auch Lösungen für jeweils aktuelle Probleme zu finden, wie zum Beispiel über den richtigen Umgang Jugendlicher mit neuen Medien, oder Fragen nach Gesundheitsförderung in Unternehmen und dem Umweltverhalten von Menschen nachzugehen. Mit der Angewandten Psychologie bewegte man sich somit von der reinen Forschung, als die sich die wissenschaftliche Psychologie ursprünglich betrachtete, hin zur Anwendung und Nutzbarmachung psychologischer Erkenntnisse in der Praxis. Somit leistet die Angewandte Psychologie einen grossen Beitrag für die Weiterentwicklung und das Wohlergehen der Gesellschaft, von Organisationen, Teams und Einzelpersonen.

8 Master of Science in Angewandter Psychologie Besonderheiten des Departements Angewandte Psychologie Die Wurzeln des Studiums am Departement Angewandte Psychologie gehen bis in das Jahr 1937 zurück, als Hans Biäsch das Seminar für Angewandte Psychologie am IAP gründete. Hier wurden erstmalig um dem gesteigerten Bedarf nach Dienstleistungen wie Berufseignungsabklärung (z.b. von Tramchauffeuren) gerecht zu werden in einem zweijährigen Studiengang Psychologinnen und Psychologen ausgebildet. Seit den Anfängen hat sich viel am Berufsbild der Angewandten Psychologinnen und Psychologen geändert von einfachen Hilfskräften hin zu anerkannten Fachexperten. Zugleich hat die ursprüngliche Idee einer Hochschulbildung immer noch ihre Gültigkeit, die auch für Personen ohne gymnasiale Matura zugänglich ist und auf wissenschaftlicher Grundlage, insbesondere anwendungs- und praxisorientierter Forschung, konkrete berufliche Qualifikationen vermitteln will. So schafft es das Departement Angewandte Psychologie, sich gleichzeitig immer weiterzuentwickeln, den aktuellen Bedürfnissen und Strömungen der Angewandten Psychologie Rechnung zu tragen und eine praxisnahe und marktorientierte, wissenschaftlich fundierte Ausbildung zu bieten, ohne die Wurzeln und die Ursprünge zu vergessen. Es studieren ca. 320 Bachelor- und 140 Masterstudierende am Departement Angewandte Psychologie. Der Bachelor- sowie der Masterstudiengang wurden 2010 vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) akkreditiert.

9 9 Unsere Ausrichtung Unser Ziel ist es, auf wissenschaftlicher Basis thematisch breit ausgerichtete Psychologinnen und Psychologen mit hoher Handlungskompetenz auszubilden. Dieses generalistische Profil, das an keiner anderen Fachhochschule in der Schweiz angeboten wird, wird durch eine individuelle Spezialisierung in Arbeits- und Organisationspsychologie, Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie oder Klinischer Psychologie ergänzt. Dies sowie die zusätzliche Qualifizierung zu anwendungsorientierter Forschung führen zu einer hohen Akzeptanz und einer arbeitsmarktgerechten Mobilität unserer Absolventinnen und Absolventen. Beruflicher Erfolg gründet jedoch auch massgeblich auf gut entwickelte Selbst- und Sozialkompetenzen. Daher wird in unserer Ausbildung zum Beispiel grosser Wert gelegt auf die kritische Selbstreflexion oder die Fähigkeit, sich in sozialen Systemen und Organisationen zu bewegen. Theoretische und methodische Grundlagen Sowohl im Bachelor- als auch im Masterstudium vermittelt unsere Ausbildung die Grundlagen der wissenschaftlichen Psychologie. Die Psychologie befasst sich mit der Beschreibung, Erklärung und Vorhersage menschlichen Erlebens und Verhaltens. Spezifisch geht sie dabei Fragen nach wie: Wie sehen wir? Wie funktioniert unser Gedächtnis? Wie denken, urteilen und entscheiden wir? Wie verhalten wir uns in sozialen Kontexten? Was sind psychische Störungen und wie entstehen diese? Die wissenschaftliche Psychologie verlangt nun, dass die formulierten theoretischen Annahmen empirisch überprüft werden können, und grenzt sich dadurch von der Alltagspsychologie ab. Das heisst, Annahmen müssen von Aussenstehenden jederzeit replizierbar sein. Zudem geht es um objektive und allgemeingültige Gegebenheiten, die nicht zuletzt systematisch mit Hilfe von Experimenten (Fragebogen, Beobachtung) gewonnen wurden. Das Kennenlernen der Forschungsmethoden (inkl. Statistik) der Psychologie nimmt daher eine wichtige Rolle in der Ausbildung ein.

10 Master of Science in Angewandter Psychologie Methoden für die berufliche Praxis Aufbauend auf den Kenntnissen wissenschaftlicher Kriterien werden die Studierenden zur Förderung der Handlungskompetenz breit in die diagnostische Vielfalt eingeführt, wobei die Spannbreite von metrischen (messenden) hin zu projektiven (interpretativen) Verfahren führt und schliesslich eine Perspektivenvielfalt angestrebt wird. Hierbei ist es uns ein Anliegen, dass nicht nur die Praxisrelevanz berücksichtigt, sondern ebenso eine alternative und offene Denkweise gefördert wird. Dies impliziert, dass die Methodenkenntnisse auch in der Anwendung gelehrt werden. Dieser integrierende Umgang, bei dem auch die Selbst- und Sozialkompetenz zum Zuge kommt, äussert sich ebenso bei den Interventionsmodulen. So lernen die Studierenden beispielsweise bei der Gesprächsführung ein Instrumentarium kennen, welches adäquat und empathisch auf das Gegenüber bezogen zum Einsatz kommt. Die drei Vertiefungsrichtungen Neben den wissenschaftlichen Grundlagen und den Methodenkompetenzen können unsere Masterstudierenden eine von drei Vertiefungsrichtungen wählen. Aus anderen Vertiefungsrichtungen werden gemäss dem angestrebten persönlichen Kompetenzprofil ergänzend Wahlmodule belegt. Diese Vertiefungsrichtungen decken zentrale Gebiete der Angewandten Psychologie ab und ermöglichen unseren Absolvierenden, sich im gewählten Bereich ein Expertenwissen sowie Handlungskompetenzen anzueignen und den Grundstein für ihre spätere Tätigkeit zu legen. Sie können zwischen den folgenden drei Vertiefungsrichtungen wählen: Arbeits- und Organisationspsychologie Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie Klinische Psychologie

11 11 Vielfältige Didaktik Unsere Studierenden arbeiten während des Studiums in verschiedenen Lernsettings. Die allgemeinen Vorlesungen finden in der Regel in Klassen von ca. 50 Personen statt. Vertiefungsmodule, Seminare, praktische Übungen und Projekte umfassen weniger Studierende. Projekte, Praktika und Masterarbeiten können auch in Zusammenarbeit mit Forschungsgruppen des Departements oder am IAP durchgeführt werden. Eine abwechslungsreiche Didaktik bietet die Basis für den nachhaltigen Lernerfolg, welcher mittels Prüfungen, schriftlicher Arbeiten, Präsentationen etc. überprüft wird. Internationale Anerkennung des Studiums Die 1999 angestossene Bologna-Reform treibt die europaweite Harmonisierung von Studiengängen und -abschlüssen voran. Das Ziel dabei ist die internationale Mobilität der Studierenden. Im Rahmen dieser Reform wendet auch die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften das ECTS-Punktesystem an. Dieses einheitliche System zur Erfassung und Verwaltung von Studienleistungen bietet die Grundlage der gewünschten Mobilität der Studierenden innerhalb Europas und es lassen sich so Semester, Prüfungen und Leistungen, die an einer ausländischen Hochschule erlangt wurden, vergleichen, anerkennen und transferieren. Zusätzlich verfügt das Department Angewandte Psychologie über Kooperationsvereinbarungen mit einer Reihe von Fachhochschulen und Universitäten in Europa, Kanada und den USA. Es bestehen auch Kooperationskontakte in Israel, Singapur, China und Indien. Den Studierenden ermöglicht dies, von einem attraktiven ergänzenden Angebot zu profitieren und innerhalb ihres Studiums ein Austauschsemester im Ausland zu absolvieren. Ein solches Auslandsemester ist eine wertvolle und bereichernde Erfahrung, welche von Seiten der Hochschule empfohlen und unterstützt wird.

12

13 13 Masterstudium: Die letzte Etappe auf dem Weg zur Psychologin und zum Psychologen Berufsbefähigung und Titelschutz Der Bachelorabschluss beinhaltet eine grundlegende wissenschaftliche Bildung im Studienfach Angewandte Psychologie, aber noch keine Qualifikation zur selbstständigen Berufsausübung. Dafür erforderlich ist ein abgeschlossenes Masterstudium. Mit dem Bundesgesetz über die Psychologieberufe (PsyG), welches am 1. April 2013 in Kraft getreten ist, werden für die gesundheitspolitisch wichtigen Psychologieberufe gesamtschweizerisch verbindliche Standards in Sachen Aus- und Weiterbildung sowie Berufsausübung gesetzt. Damit gelten auch für die Psychologieberufe hohe Qualitätsanforderungen, wie sie zum Beispiel für die universitären Medizinalberufe selbstverständlich und in einem Bundesgesetz verankert sind. Dies bedeutet, dass es erst mit dem Masterabschluss erlaubt ist, den Titel «Psychologin» oder «Psychologe» zu tragen. Die Masterabsolventen/-innen können ordentliches Mitglied der Berufsverbände wie dem Schweizerischen Berufsverband für Angewandte Psychologie SBAP und der Föderation der Schweizer Psychologinnen und Psychologen FSP werden. Sie können zudem das European Certificate in Psychology (EuroPsy) der European Federation of Psychologists Associations (EFPA) erwerben. Tätigkeitsfelder Zu zentralen psychologischen Feldern, in denen unsere Absolventinnen und Absolventen nach dem Masterabschluss tätig sind, sind auf der Website des Departements ausgewählte Videoportraits zu finden. Siehe

14 Master of Science in Angewandter Psychologie Vertiefung Arbeits- und Organisationspsychologie: Diese Vertiefungsrichtung bereitet auf unternehmens- und arbeitsbezogene psychologische Tätigkeiten vor wie beispielsweise: Human Resource Management Personalentwicklung Organisationsentwicklung Führungsentwicklung und Persönlichkeitsentwicklung im beruflichen Feld Coaching und Lernen Trainings Managementdiagnostik (Personalauswahl) Prozessoptimierungen Betriebliche Gesundheitsförderung Vertiefung Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie: Hier steht der Mensch in seiner psychosozialen Persönlichkeitsentwicklung über die gesamte Lebensspanne im Zentrum. Mögliche Tätigkeitsfelder sind: Schulpsychologie Berufs- & Laufbahnberatung Erziehungsberatung Familien- und Paarberatung Beratung in Lebenskrisen Psychologische Frühförderung und Prävention Konfliktberatung Gerontopsychologische Beratung Lebensberatung Beratung zum Umgang mit Medien

15 15 Vertiefung Klinische Psychologie: Die Lehrveranstaltungen dieser Vertiefungsrichtung qualifizieren für eine Tätigkeit in der Klinischen Kinder-, Jugend- und Erwachsenenpsychologie. Daraus ergeben sich folgende Tätigkeitsfelder resp. Institutionen, in denen man mitarbeiten kann: Psychiatrische Kliniken Psychosomatische Kliniken/Abteilungen Ambulatorien verschiedener Art Praxis (Einzel-, Gemeinschafts-; intra- oder interdisziplinär) Beratungsstellen Bildungsinstitutionen (Uni, FH, HF etc.) Kinder- und jugendpsychiatrische Institutionen Fachtitel Für eine Reihe von psychologischen Berufen (z.b. Psychotherapie, Kinder- und Jugendpsychologie) ist nach dem Masterabschluss noch eine mehrjährige Zusatzausbildung zum Erwerb eines Fachtitels nötig. Diese Fachtitel sind vom Bundesgesetz über die Psychologieberufe (PsyG) vom 1. April 2013 geschützt und dürfen erst nach Erhalt des Diploms getragen werden. Promotion Nach dem erfolgreichen Masterabschluss in Angewandter Psychologie an der ZHAW kann auch ein Doktorat in Psychologie an einer Universität in der Schweiz oder im Ausland angestrebt werden.

16

17 17 Aufbau des Masterstudiums Vollzeit- oder Teilzeit-Masterstudium Das Masterstudium an der ZHAW kann sowohl im Vollzeit- als auch im Teilzeitmodus besucht werden. Aufgrund dieser Tatsache ist der individuell zusammengestellte Studiumsverlauf ideal für Studierende, welche einer Erwerbstätigkeit nachgehen oder familiäre Verpflichtungen haben. Der Arbeitsaufwand beträgt 120 ECTS-Kreditpunkte. Die Regelstudienzeit für das Vollzeitstudium beträgt zwei Jahre bzw. vier Semester (ca. 30 ECTS pro Semester). In der Teilzeitvariante beträgt die Studienzeit ca. drei Jahre bzw. sechs Semester (ca. 21 ECTS pro Semester). Der Unterricht findet in der Regel montags bis freitags statt. Anfangs der Woche finden jeweils die Pflichtfächer statt. Der Rest der Woche ist für die Wahlmodule reserviert. Der Beginn für das Masterstudium ist jeweils das Herbstsemester (Kalenderwoche 38). Modularer Aufbau Das Studium ist modular aufgebaut. Module sind thematisch voneinander abgegrenzte Einheiten. Ein Modul kann aus einem oder mehreren Kursen bestehen. Diese Kurse decken die verschiedenen Inhalte bzw. Schwerpunkte des Modulthemas ab. Jedes Modul wird einzeln abgeschlossen, indem in den einzelnen Kursen ein Leistungsnachweis (schriftliche Prüfung, Arbeiten, Präsentationen, Präsenz etc.) erbracht wird. Für jedes erfolgreich abgeschlossene Modul wird eine festgelegte Anzahl an ECTS-Punkten vergeben. Für den Masterabschluss müssen die Studierenden 120 ECTS-Punkten vorweisen können. Das Modulverzeichnis für den Masterstudiengang finden Sie auf der folgenden Seite.

18 Master of Science in Angewandter Psychologie Modulverzeichnis Master ECTS- Semester Modul Punkte 1. Semester Grundlagen Ringvorlesung Angewandte Psychologie I 3 Forschungsmethoden Testkonstruktion 3 Qualitative & quantitative Methoden III 5 Diagnostik Vertiefung Diagnostik 5 Intervention Intervention IV 5 Vertiefung Arbeits- und Organisationspsychologie Organisations- & Managementwissenschaft: 6 Psychologische, soziologische und ökonomische Theorien von Organisationen Einführung in Organisational Behaviour Fallstudien aus Industrie und Wirtschaft Individuum, Wirtschaft, Gesellschaft 3 Vertiefung Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie Spezialgebiete der angewandten Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie I 3 Schulpsychologie I 3 Beratungsfelder der Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie I 3 Vertiefung Klinische Psychologie Methoden in der Klinischen Psychologie I 3 Spezielle Gebiete und Fragestellungen der Klinischen Psychologie I 2 Spezielle Gebiete und Fragestellungen der Klinischen Psychologie II 3 2. Semester Grundlagen Ringvorlesung Angewandte Psychologie II 3 Forschungsmethoden Vertiefung Methoden 2 Quantitative Methoden IV 2 Projektbezogenes Arbeiten 8 Vertiefung Arbeits- und Organisationspsychologie Professionsrolle & Gesellschaft 3 Ringvorlesung Arbeits- & Organisationspsychologie 3 Führung & Kultur: 6 Kulturmodelle, Kulturdiagnostik, Interventionen Exkursionen zu Organisationen mit besonderen Kulturmerkmalen Feldforschungsmethode Ethnographie

19 19 ECTS- Semester Modul Punkte (Fortsetzung Vertiefung Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie 2. Semester) Spezialgebiete der angewandten Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie II 3 Beratungsfelder der Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie II 3 Schulpsychologie II 3 Spezialgebiete der angewandten Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie III 3 Vertiefung Klinische Psychologie Spezielle Gebiete und Fragestellungen der Klinischen Psychologie III 2 Spezielle Gebiete und Fragestellungen der Klinischen Psychologie IV 2 Methoden der Klinischen Psychologie II 3 Störungsbilder III 3 3. Semester Erfahrung & Reflexion Erfahrung & Reflexion III 3 Akademische Fertigkeiten Masterarbeit I 15 Vertiefung Arbeits- und Organisationspsychologie Organisationsberatung 3 Innovations- und Veränderungsprozesse: 6 Psychologische Aspekte von Innovationsprozessen Soziale Nachhaltigkeit und Resilienz in der Arbeitswelt Change Management Vertiefung Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie Beratungsfelder der Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie III 3 Beratungsfelder der Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie IV 3 Spezialgebiete der angewandten Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie IV 3 Vertiefung Klinische Psychologie Spezielle Gebiete und Fragestellungen der Klinischen Psychologie V 3 Spezielle Gebiete und Fragestellungen der Klinischen Psychologie VI 3 Störungsbilder IV 3 Störungsbilder V 3 4. Semester Erfahrung & Reflexion Erfahrung & Reflexion IV (Praktikum) 12 Akademische Fertigkeiten Masterarbeit II 15 Forschungsmethoden Wissenschaftstheorien 3

20 Master of Science in Angewandter Psychologie Workload/Jahresarbeitszeit (Änderungen vorbehalten) Gemäss den Richtlinien des European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS-Punktesystem) beträgt der Arbeitsaufwand für einen ECTS 30 Stunden. Diese Stunden beinhalten sowohl den Präsenzunterricht als auch das angeleitete und das eigenständige Selbststudium. Um den Master zu erlangen, müssen also rund 3600 Arbeitsstunden geleistet werden. Dies ergibt einen durchschnittlichen Arbeitsaufwand von 40 (Vollzeit) bzw. 27 (Teilzeit) Stunden pro Woche. Der Arbeitsaufwand kann jedoch innerhalb des Semesters variieren. In den Semesterferien (vorlesungsfreie Zeit) werden ebenfalls Studienleistungen erbracht, zum Beispiel Arbeiten verfasst. Die Ferienzeit beträgt dabei sieben Wochen pro Jahr. Je nachdem, wo der Bachelorabschluss erworben wurde, müssen gewisse Module aus dem Bachelorstudiengang als Passerelle nachgeholt werden, was den erforderlichen Workload erhöhen kann. Das Teilzeitstudium kann individuell geplant werden.

21 21 Masterstudium: Zulassungsbedingungen und -verfahren Formale Zulassungsbestimmungen zum Masterstudiengang Personen mit einem Bachelorabschluss in Psychologie, Sonderpädagogik oder Heilpädagogik sind zum Masterstudium zugelassen. Gegebenenfalls muss ein Assessment absolviert werden. Definitiv nicht zugelassen sind Personen, die aufgrund zweimaligen Nichtbestehens eines Moduls an einer Hochschule im Fach Psychologie endgültig abgewiesen wurden. Informationsveranstaltung Es finden regelmässig Informationsveranstaltungen über Inhalt und Zulassung zum Masterstudiengang statt. Die Teilnahme an einer solchen Veranstaltung vor der Anmeldung wird vorausgesetzt. Anmeldeunterlagen werden an den Informationsveranstaltungen abgegeben. Anita Trottmann Sachbearbeiterin Studium ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften Departement Angewandte Psychologie Telefon Informationen auf der Website:

22 Master of Science in Angewandter Psychologie Eignungsabklärung für den Masterstudiengang Das Studium am Departement Angewandte Psychologie und die künftige berufliche Tätigkeit in den Arbeitsfeldern der Angewandten Psychologie stellen hohe Anforderungen an die kognitiven sowie Sozial- und Selbstkompetenzen. Die Eignung der Bewerberinnen und Bewerber für unseren Masterstudiengang wird gegebenenfalls in einem zweiteiligen professionellen Einzelassessment geprüft. Das Assessment muss absolviert werden, bei einem Schweizer Bachelorabschluss in Psychologie mit einer Abschlussnote tiefer als 5,0 ausländischen Bachelorabschluss in Psychologie Bachelor-, Master- oder Diplomabschluss in Sonder- oder Heilpädagogik Das Einzelassessment besteht aus zwei Teilen. Im ersten Teil, dem Motivationsschreiben, müssen Fragen zu folgenden Themenkreisen beantwortet werden: Teil I: allgemeine fachliche Ausführungen Teil II: persönliche Motivation mit Bezugnahme auf die Ausbildungsschwerpunkte des Departements. Die Auswertung erfolgt durch zwei Fachpersonen (4-Augen-Prinzip). Im zweiten Teil wird ein strukturiertes Interview zu Aspekten der Entwicklungs-, Fach-, Methoden-, Sozial- und Selbstkompetenz durchgeführt. Die Ergebnisse des Motivationsschreibens und des Einzelinterviews ergeben gemittelt die Assessmentnote. Das Assessment muss mit mindestens 5,0 bestanden werden.

23 23 Allgemeine Informationen Studiengebühren und Auslagen Studierende, welche am Departement Angewandte Psychologie immatrikuliert sind, müssen folgende Gebühren entrichten: Einmalige Gebühren (in CHF) Anmeldegebühren 100. Kanzleigebühren 100. Gebühren pro Semester (in CHF) Reguläre Semestergebühren 720. Zusätzliche Semestergebühren für Studierende mit Wohnsitz im Ausland 500. Kosten für Literatur und Software variieren Für die Teilnahme an Studienwochen im Ausland und Exkursionen können zusätzliche Kosten anfallen. Termine Struktur des Studienjahrs: Semester Herbstsemester Kalenderwochen Kontaktstudium Prüfungen Semester Frühlingssemester Kalenderwochen Kontaktstudium Prüfungen

24

25 25 ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften Die ZHAW ist eine der führenden Schweizer Hochschulen für Angewandte Wissenschaften. Die Anwendung von Erkenntnissen auf wissenschaftlicher Grundlage in praxisnahen Aufgaben ist kennzeichnend für Studium, Forschung, Weiterbildung und Dienstleistung. Die Absolventinnen und Absolventen zeichnen sich durch hohe Arbeitsmarktfähigkeit aus sowohl in einem interkulturellen als auch internationalen Umfeld. In den acht Departementen Architektur, Gestaltung und Bauingenieurwesen; Gesundheit; Angewandte Linguistik; Life Sciences und Facility Management; Angewandte Psychologie; Soziale Arbeit; School of Engineering sowie School of Management and Law werden in 26 Bachelor- und 14 konsekutiven Masterstudiengängen über Studierende ausgebildet. Die an der ZHAW betriebene Forschung und Entwicklung zeichnet sich durch ihre Anwendungsorientiertheit und Praxisnähe aus. Zudem hat die ZHAW ein vielfältiges Weiterbildungsangebot: Weiterbildungs-Masterstudiengänge, Diplom- und Zertifikatslehrgänge sowie diverse Weiterbildungskurse. Um diese Kompetenzen vermitteln zu können, ist die ZHAW nicht nur regional und national, sondern auch international ausgerichtet und vernetzt. Alle Standorte der ZHAW Winterthur, Zürich und Wädenswil befinden sich innerhalb der wirtschaftlich starken Greater Zurich Area und sind dementsprechend Studienund Arbeitsorte mit hoher Lebensqualität und durch öffentliche Verkehrsmittel bestens erschlossen. Departement Angewandte Psychologie Das Departement Angewandte Psychologie besteht aus der Abteilung Studium & Forschung sowie dem Institut für Angewandte Psychologie IAP, dem führenden und traditionsreichen Beratungs- und Weiterbildungsinstitut für Angewandte Psychologie in der Schweiz. In der Abteilung Studium & Forschung sind die sechs verschiedenen Fachverantwortungen für die inhaltliche Gestaltung des Studiums zuständig. Der Bereich Forschung besteht aus vier Forschungsschwerpunkten. Fachverantwortungen und Forschungsschwerpunkte sind in Kompetenzgruppen miteinander vernetzt. Siehe:

26 Master of Science in Angewandter Psychologie Fachverantwortungen Allgemeine Studienbereiche Für die Fächer der Allgemeinen Studienbereiche, welche alle Studierenden belegen müssen, sind folgende Fachverantwortungen zuständig: Allgemeine Psychologie Prof. Dr. Ester Reijnen und Jonas Hoffmann, MSc Die Allgemeine Psychologie beschreibt Funktionen wie Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Wahrnehmung, Denken, Urteilen und Entscheiden etc., die allen Menschen gemein sind. Die Fachverantwortung Allgemeine Psychologie (Prof. Dr. Ester Reijnen und Jonas Hoffmann, MSc) hat sich zum Ziel gemacht, dieses Grundlagenwissen gewinnbringend in der Anwendung einzusetzen. Einen Schwerpunkt bildet die Aufmerksamkeitsforschung, welche beispielsweise aufzeigt, dass wir nur eine sehr begrenzte Menge sich dynamisch verändernder Ereignisse gleichzeitig beachten können. Diese Erkenntnis hat direkte Implikationen für die Gestaltung von Armaturen in Fahrzeugen, Computerdisplays etc. Entsprechende Erkenntnisse wurden bis jetzt jedoch nicht konsequent genug in der konkreten Anwendung verfolgt. Die Fachverantwortung stellt sich dieser Herausforderung nicht nur durch theoretische Vermittlung der Kenntnisse, sondern auch durch eigene und studentische (experimentelle) Forschungsprojekte. Daneben betreut die Fachverantwortung eine Vielfalt von Modulen wie Biologische Psychologie, nichtpsychologische Nebenfächer (z.b. Soziologie, Philosophie etc.). Dabei ist es das Ziel, den Studierenden mit Hilfe einer Reihe von hochqualifizierten Dozierenden ein möglichst breites und fundiertes Angebot zur Verfügung zu stellen.

27 27 Forschungsmethoden Unser (Prof. Hansjörg Künzli und Dr. Daniela Oertig) Ziel ist es, die Studierenden zu befähigen, praxisorientierte wissenschaftliche Arbeiten zu erstellen. Um dieses Ziel zu erreichen, definieren wir inhaltliche und formale Anforderungen für die Qualifikationsarbeiten (Seminar-, Bachelor- und Masterarbeiten) und leiten daraus das Methodencurriculum ab. Dies bedeutet für uns, dass wir den Studierenden eine Vielzahl von möglichen methodischen Zugängen zum Feld eröffnen und sie darauf vorbereiten, im Spannungsfeld zwischen Praxis und Wissenschaft erfolgreich zu handeln. In den Grundlagenvorlesungen werden alle notwendigen Schritte vermittelt, vom Umgang mit der Literatur, über die Fragestellung, das Design, und die Operationalisierung der Fragestellung bis hin zu Datenerhebung, Datenauswertung und Berichterstellung. In vertiefenden Gefässen, wie dem Experimentalpraktikum, der Testentwicklung und dem projektbezogenen Arbeiten, wird das erworbene Wissen praktisch umgesetzt. Am Ende dieses langen Marsches haben die Studierenden dann die anspruchsvolle und oft anstrengende Pflicht, all ihr Wissen in verdichteter Form in die Bachelor- und Masterarbeit einfliessen zu lassen und damit ihrem Studium eine würdige Krone aufzusetzen. Prof. Hansjörg Künzli und Dr. Daniela Oertig Diagnostik und Intervention Die Fachverantwortung Diagnostik und Intervention (Silvia Deplazes, dipl. Psych. FH, MBA, und Jacqueline Dacher, dipl. Psych. FH) setzt den Grundgedanken der Angewandten Psychologie ins Zentrum. Die Studierenden sollen nach der Ausbildung weder «Theoretiker/ innen» sein, die in der Praxis nur schwer Fuss fassen können, noch «Praktiker/innen», die losgelöst von Theorie und wissenschaftlich fundiertem Wissen agieren. Oder anders ausgedrückt: Wir bilden Psychologen und Psychologinnen aus, die ausgehend von der Wissenschaft Psychologie in der Lebenspraxis des gesellschaftlichen, sozialen und wirtschaftlichen Umfelds handlungsfähig sind. Dabei ist es uns wichtig, eine Vielfalt von unterschiedlichen Verfahren und Interventionen zu vermitteln und dass sich die Studierenden auch auf der Erfahrungsebene auf diese Verfahren und Interventionen einlassen. So wird sowohl die fachliche als auch die soziale und personale Entwicklung gefördert. Dies ermöglicht den Studierenden einen integrativen und reflektierten Umgang mit vielfältigen Verfahren und Interventionen. Die Studierenden werden auf den Berufseinstieg vorbereitet und können situationsspezifisch sowohl im Kontakt mit den Klienten/-innen als auch mit sich selbst adäquat agieren. Silvia Deplazes, dipl. Psych. FH, MBA, und Jacqueline Dacher, dipl. Psych. FH

Bachelor of Science in Angewandter Psychologie

Bachelor of Science in Angewandter Psychologie 1 Studienführer Bachelor of Science in Angewandter Psychologie Arbeits- und Organisationspsychologie Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie Klinische Psychologie Zürcher Fachhochschule www.psychologie.zhaw.ch

Mehr

Prozess: 1.04.01 Führungsgrundlagen Version: 4.1.0 Zielgruppe: Public Dok.-Verantw.: LeiterIn Studium und Forschung

Prozess: 1.04.01 Führungsgrundlagen Version: 4.1.0 Zielgruppe: Public Dok.-Verantw.: LeiterIn Studium und Forschung Anhang zur Studienordnung für den Masterstudiengang an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW), Departement Erstmals beschlossen am 7.11.2008 durch die Hochschulleitung der Zürcher

Mehr

Prozess: 1.04.01 Führungsgrundlagen Version: 1.4.0 Zielgruppe: Public Dok.-Verantw.: LeiterIn Studium und Forschung

Prozess: 1.04.01 Führungsgrundlagen Version: 1.4.0 Zielgruppe: Public Dok.-Verantw.: LeiterIn Studium und Forschung Anhang zur Studienordnung für den Bachelorstudiengang Angewandte Psychologie an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW), Departement Angewandte Psychologie Erstmals beschlossen am 16.07.2009

Mehr

Kurzkonzept weiterbildender Master of Science in Public Health an der Medizinischen Hochschule Hannover

Kurzkonzept weiterbildender Master of Science in Public Health an der Medizinischen Hochschule Hannover Kurzkonzept weiterbildender Master of Science in Public Health an der Medizinischen Hochschule Hannover Ziel des weiterbildenden Master-Studiengangs ist es, Experten für Planungs- und Entscheidungsprozesse

Mehr

Fakultät für. Psychologie. Psychologie. Bachelorstudium. psycho.unibas.ch

Fakultät für. Psychologie. Psychologie. Bachelorstudium. psycho.unibas.ch Fakultät für Psychologie Psychologie Bachelorstudium psycho.unibas.ch «Psychologie verbindet theoretische Aussagen mit naturwissenschaftlich ausgerichteten empirischen Methoden, um das Verhalten und Erleben

Mehr

Bologna an Fachhochschulen

Bologna an Fachhochschulen Bologna an Fachhochschulen Prof. Martin V. Künzli Präsident der FTAL Rektor a.i. der Zürcher Hochschule Winterthur 2 Etwas Geschichte Seit 1974 werden in der Schweiz erfolgreich Ingenieure in einem dreijährigen

Mehr

V o l l s t u d i u m Psychologie

V o l l s t u d i u m Psychologie V o l l s t u d i u m Das studium ist eine universitäre Berufs- und Lebensausbildung. In einer Zeit permanenten Wandels schärft das Studium der den Blick auf das Wesentliche und ermöglicht einen individuellen

Mehr

Beschlüsse des 16. Deutschen Psychotherapeutentages - zur Reform der Psychotherapeutenausbildung -

Beschlüsse des 16. Deutschen Psychotherapeutentages - zur Reform der Psychotherapeutenausbildung - Beschlüsse des 16. Deutschen Psychotherapeutentages - zur Reform der Psychotherapeutenausbildung - Der DPT beauftragt den Vorstand der Bundespsychotherapeutenkammer, sich für eine umfassende Novellierung

Mehr

MASTER OF SCIENCE IN BERUFSBILDUNG

MASTER OF SCIENCE IN BERUFSBILDUNG MASTER OF SCIENCE IN BERUFSBILDUNG Einzigartig in der Schweiz: Ausbildung für angehende Spezialistinnen und Spezialisten im Bereich der Berufsbildung Ausbildung DIE AUSBILDUNG FÜR ANGEHENDE SPEZIALISTINNEN

Mehr

Bachelor of Science Psychologie

Bachelor of Science Psychologie Bachelor of Science Psychologie Der Bachelor-Studiengang Psychologie mit den zwei alternativen Schwerpunkten Kognitive Neurowissenschaften und Beratung und Intervention vermittelt in sechs Semestern Kenntnisse

Mehr

Masterschwerpunkt Klinische Psychologie, Psychotherapie und Gesundheit der Friedrich- Schiller- Universität Jena

Masterschwerpunkt Klinische Psychologie, Psychotherapie und Gesundheit der Friedrich- Schiller- Universität Jena Masterschwerpunkt Klinische Psychologie, Psychotherapie und Gesundheit der Friedrich- Schiller- Universität Jena 1 Ziel und Dauer des Studiums Der Masterschwerpunkt Klinische Psychologie, Psychotherapie

Mehr

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem 31. Oktober 2014, Seite 2 31. Oktober 2014, Seite 3 Institut für

Mehr

Dipl.-Psych. Kathrin Dragon Studierenden-Service-Center Psychologie

Dipl.-Psych. Kathrin Dragon Studierenden-Service-Center Psychologie Dipl.-Psych. Kathrin Dragon Studierenden-Service-Center Psychologie Informationen für Schüler/innen Bachelor of Science Psychologie Inhalte des Studiums Menschliches Verhalten : Denken, Erleben, Handeln,

Mehr

Besonderheiten des Psychologiestudiums an der Sigmund Freud PrivatUniversität Wien:

Besonderheiten des Psychologiestudiums an der Sigmund Freud PrivatUniversität Wien: Besonderheiten des Psychologiestudiums an der Sigmund Freud PrivatUniversität Wien: Modul Theorie: Integratives Fachverständnis Der Studienplan führt kultur- und naturwissenschaftliche Paradigmen der Psychologie

Mehr

Vertiefung im Fach Klinische Psychologie und Psychotherapie im Psychologiestudium an der Universität Leipzig

Vertiefung im Fach Klinische Psychologie und Psychotherapie im Psychologiestudium an der Universität Leipzig Vertiefung im Fach Klinische Psychologie und Psychotherapie im Psychologiestudium an der Universität Leipzig Die Basisausbildung und Vertiefung im Anwendungsfach Klinische Psychologie und Psychotherapie

Mehr

Angewandte Psychologie. BSc. Bachelor of Science. seit_since 1848

Angewandte Psychologie. BSc. Bachelor of Science. seit_since 1848 Angewandte Psychologie BSc Bachelor of Science seit_since 14 Angewandte Psychologie Der Bachelorstudiengang in Angewandter Psychologie an der Hochschule Fresenius bietet den Studierenden eine umfassende

Mehr

Studienfachberatung Psychologie. Der Studiengang Psychologie in Dresden

Studienfachberatung Psychologie. Der Studiengang Psychologie in Dresden Studienfachberatung Psychologie Der Studiengang Psychologie in Dresden Worum geht es im Fach? Gegenstand der Psychologie ist die Beschreibung, Erklärung und Vorhersage des Erlebens und Verhaltens von Menschen

Mehr

Willkommen an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Zürcher Fachhochschule

Willkommen an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Zürcher Fachhochschule Willkommen an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften 1 Es begrüsst Sie Prof. Dr. Armin Züger Rektorat, Corporate Communications Leiter Internationales School of Engineering 2 Zusammenschluss

Mehr

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ Studienziele Bachelor-Studium Im Bachelorstudium (BSc) wird den Studierenden solides wissenschaftliches Grundlagenwissen mit Schwerpunkt Geographie vermittelt. Zusätzlich soll die Fähigkeit zu methodisch-wissenschaftlichem

Mehr

Studium der Arbeits- und Organisationspsychologie in Bielefeld

Studium der Arbeits- und Organisationspsychologie in Bielefeld Studium der Arbeits- und Organisationspsychologie in Bielefeld Das Fach AO-Psychologie ist gemäß der Diplomprüfungsordnung (DPO 95, 17) eines von 3 Anwendungsfächern im Hauptstudium. Der Erwerb eines Leistungsnachweises

Mehr

Direktausbildung Psychotherapie

Direktausbildung Psychotherapie Direktausbildung Psychotherapie mit breitem Zugang Ideen für möglichen Modellstudiengang am Institut für Psychologie der Universität Kassel Prof. Dr. Cord Benecke Fragen an das DGPs-Modell: Ziele/Kompetenz-Katalog

Mehr

Studienordnung Weiterbildungsstudiengang Inklusive Pädagogik und Kommunikation (Master of Arts)

Studienordnung Weiterbildungsstudiengang Inklusive Pädagogik und Kommunikation (Master of Arts) Studienordnung Weiterbildungsstudiengang Inklusive Pädagogik und Kommunikation (Master of Arts) Stiftungsuniversität Hildesheim Marienburger Platz 22 31141 Hildesheim 1 Grundlagen Die Studienordnung beschreibt

Mehr

Master of Arts in Religionslehre mit Lehrdiplom für Maturitätsschulen im Schulfach Religionslehre

Master of Arts in Religionslehre mit Lehrdiplom für Maturitätsschulen im Schulfach Religionslehre Theologische Fakultät INFORMATIONEN ZUM STUDIENGANG Master of Arts in Religionslehre mit Lehrdiplom für Maturitätsschulen im Schulfach Religionslehre (Master of Arts in Secondary Education Religion) Willkommen

Mehr

BACHELORSTUDIUM PSYCHOLOGIE* * VORBEHALTLICH DER AKKREDITIERUNG DURCH DIE AGENTUR FÜR QUALITÄTSSICHERUNG UND AKKREDITIERUNG AUSTRIA (AQ AUSTRIA)

BACHELORSTUDIUM PSYCHOLOGIE* * VORBEHALTLICH DER AKKREDITIERUNG DURCH DIE AGENTUR FÜR QUALITÄTSSICHERUNG UND AKKREDITIERUNG AUSTRIA (AQ AUSTRIA) BACHELORSTUDIUM PSYCHOLOGIE* * VORBEHALTLICH DER AKKREDITIERUNG DURCH DIE AGENTUR FÜR QUALITÄTSSICHERUNG UND AKKREDITIERUNG AUSTRIA (AQ AUSTRIA) BACHELORSTUDIUM PSYCHOLOGIE * KURZ UND BÜNDIG Studienart:

Mehr

Der Bachelor-Studiengang Pädagogik/ Bildungswissenschaft im Überblick

Der Bachelor-Studiengang Pädagogik/ Bildungswissenschaft im Überblick Lehrstuhl für Allgemeine Pädagogik und Bildungsforschung Der Bachelor-Studiengang Pädagogik/ Bildungswissenschaft im Überblick Dr. Bernhard Schmidt-Hertha Der Bachelor-Studiengang Pädagogik/Bildungswissenschaft

Mehr

Studienordnung für den Masterstudiengang Communication Management an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Masterstudiengang Communication Management an der Universität Leipzig 27/31 Universität Leipzig Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie Studienordnung für den Masterstudiengang Communication Management an der Universität Leipzig Vom 8. April 2013 Aufgrund des Gesetzes

Mehr

1 Studienziel, akademischer Grad

1 Studienziel, akademischer Grad Prüfungsordnung der Fachbereiche Oecotrophologie sowie Pflege und Gesundheit der Hochschule Fulda University of Applied Sciences für den Vollzeit- oder berufsbegleitenden Master-Studiengang Public Health

Mehr

MASTER OF SCIENCE IN BERUFSBILDUNG

MASTER OF SCIENCE IN BERUFSBILDUNG MASTER OF SCIENCE IN BERUFSBILDUNG Einzigartig in der Schweiz: Ausbildung für angehende Spezialistinnen und Spezialisten im Bereich der Berufsbildung Ausbildung DIE AUSBILDUNG FÜR ANGEHENDE SPEZIALISTINNEN

Mehr

PSYCHOLOGY. www.fernuni.ch. Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Science (B Sc) in. Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen?

PSYCHOLOGY. www.fernuni.ch. Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Science (B Sc) in. Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? Bachelor of Science (B Sc) in PSYCHOLOGY Deutsch oder zweisprachig Deutsch / Französisch Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni.ch Ein Fernstudium - die perfekte Lösung Ein Fernstudium

Mehr

Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH)

Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Fachhochschuldiplom nach der HF Wirtschaftsinformatik Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Studium und Beruf im Einklang. Innovation ist lernbar! Wirtschaftsinformatik

Mehr

PRAKTIKUMSORDNUNG SCHWERPUNKT KLINISCHE PSYCHOLOGIE INTERKULTURELLE PSYCHOLOGIE FACHBEREICH HUMANWISSENSCHAFTEN

PRAKTIKUMSORDNUNG SCHWERPUNKT KLINISCHE PSYCHOLOGIE INTERKULTURELLE PSYCHOLOGIE FACHBEREICH HUMANWISSENSCHAFTEN FACHBEREICH HUMANWISSENSCHAFTEN PRAKTIKUMSORDNUNG FÜR DEN BACHELORSTUDIENGANG PSYCHOLOGIE UND DIE MASTERSTUDIENGÄNGE PSYCHOLOGIE: SCHWERPUNKT KLINISCHE PSYCHOLOGIE UND PSYCHOLOGIE: SCHWERPUNKT INTERKULTURELLE

Mehr

Masterstudiengang Frühe Kindheit. Joint Master of Arts der Universität Konstanz und der PHTG 2013/2015. Pädagogische Hochschule Thurgau.

Masterstudiengang Frühe Kindheit. Joint Master of Arts der Universität Konstanz und der PHTG 2013/2015. Pädagogische Hochschule Thurgau. Masterstudiengang Frühe Kindheit Joint Master of Arts der Universität Konstanz und der PHTG Lehre Weiterbildung Forschung 2013/2015 Pädagogische Hochschule Thurgau. Masterstudiengang Frühe Kindheit Die

Mehr

International Management and Psychology, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

International Management and Psychology, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt International Management and Psychology, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt International Management and Psychology, M.Sc. Studieninformationen in Kürze

Mehr

PSYCHOLOGIE (MSc) NEUES GRADUIERTENPROGRAMM BILINGUALES MASTER- PROGRAMM (DT./ENGL.)

PSYCHOLOGIE (MSc) NEUES GRADUIERTENPROGRAMM BILINGUALES MASTER- PROGRAMM (DT./ENGL.) NEUES BILINGUALES MASTER- PROGRAMM (DT./ENGL.) Qualifikation in Klinischer-, Interkultureller-, Arbeits- und Organisationspsychologie PSYCHOLOGIE (MSc) GRADUIERTENPROGRAMM DAS PROGRAMM PSYCHOLOGIE IM 21.

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies Digital Learning. Von der Präsenzpflicht zum flexiblen Lernen. Crossing Borders.

CAS Certificate of Advanced Studies Digital Learning. Von der Präsenzpflicht zum flexiblen Lernen. Crossing Borders. CAS Certificate of Advanced Studies Digital Learning Von der Präsenzpflicht zum flexiblen Lernen. Crossing Borders. Das Studium AUSGANGSLAGE Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT) gehören inzwischen

Mehr

Master of Science in Psychologie Universität Ulm

Master of Science in Psychologie Universität Ulm Master of Science in Psychologie Universität Ulm Psychologie in Ulm Zentrales Merkmal des Ulmer Psychologiestudiengangs ist seine starke Forschungsorientierung in allen Phasen des Studiums. Für den Masterstudiengang

Mehr

Bachelor of Arts (BA) für die wissenschaftliche Ausbildung in Unterrichtsfächern der Sekundarstufe I (BA_SI)

Bachelor of Arts (BA) für die wissenschaftliche Ausbildung in Unterrichtsfächern der Sekundarstufe I (BA_SI) Bachelor of Arts (BA) für die wissenschaftliche Ausbildung in Unterrichtsfächern der Sekundarstufe I (BA_SI) Bestimmungen für das Studium des Schulfaches Deutsch am Departement für Germanistik an der Universität

Mehr

Dieser Masterstudiengang ist ein konsekutiver Studiengang gemäß 23 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 lit. a BerlHG.

Dieser Masterstudiengang ist ein konsekutiver Studiengang gemäß 23 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 lit. a BerlHG. Anlage zur Zugangs- und Zulassungssatzung der Humboldt-Universität zu Berlin (ZZS-HU) Zugangs- und Zulassungsregeln für den Masterstudiengang: Psychologie Dieser Masterstudiengang ist ein konsekutiver

Mehr

Streichung der Studienleistungen im Bereich Methodenkompetenz in den BA- Nebenfachstudienprogrammen Religionswissenschaft

Streichung der Studienleistungen im Bereich Methodenkompetenz in den BA- Nebenfachstudienprogrammen Religionswissenschaft 1 HINWEIS - Änderung vom 22.09.05 10, Fachstudienprogramm Religionswissenschaft: Streichung der Studienleistungen im Bereich Methodenkompetenz in den BA- Nebenfachstudienprogrammen Religionswissenschaft

Mehr

Studienordnung für den Fach-Master-Studiengang Physik an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (Stand 27.11.08)

Studienordnung für den Fach-Master-Studiengang Physik an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (Stand 27.11.08) Studienordnung für den Fach-Master-Studiengang Physik an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (Stand 27.11.08) Inhalt 1 Geltungsbereich... 1 2 Studien ziel... 1 3 Zulassung... 2 4 Empfohlene Vorkenntnisse...

Mehr

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem Anita Glenck, lic.phil., MAS, Berufs-, Studien- und Laufbahnberaterin 3. Dezember 2013, Seite 2 Themen Das Schweizer

Mehr

für den Studiengang Psychologie der Technischen Universität Braunschweig

für den Studiengang Psychologie der Technischen Universität Braunschweig DPO Änderung Änderung der Diplomprüfungsordnung für den Studiengang Psychologie der Technischen Universität Braunschweig Abschnitt I Die Diplomprüfungsordnung für den Studiengang Psychologie, Bek. d. MWK

Mehr

Modul 1 mit SVEB-Zertifikat Kursleiterin, Kursleiter Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen

Modul 1 mit SVEB-Zertifikat Kursleiterin, Kursleiter Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen «Im Modul 1 mit SVEB-Zertifikat erwerben Sie die passende didaktische Grundausbildung für Ihre Lernveranstaltungen mit Erwachsenen und einen anerkannten Abschluss.» ausbilden Modul 1 mit SVEB-Zertifikat

Mehr

Fachanhang zur Studienordnung des Bachelorstudiengangs der Philosophischen Fakultät der Universität Rostock. B14: Soziologie. Vom 30.

Fachanhang zur Studienordnung des Bachelorstudiengangs der Philosophischen Fakultät der Universität Rostock. B14: Soziologie. Vom 30. Fachanhang zur Studienordnung des Bachelorstudiengangs der Philosophischen Fakultät der Universität Rostock B14: Soziologie Vom 30. März 2012 Inhaltsübersicht 1 Ziele des Studiums, Studienbereiche 2 Umfang

Mehr

Master International Marketing Management

Master International Marketing Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Marketing Management Akkreditiert durch International Marketing

Mehr

15. Juni 2007. 1 Präambel

15. Juni 2007. 1 Präambel 15. Juni 2007 Kerncurriculum für konsekutive Bachelor/Master-Studiengänge im Hauptfach Erziehungswissenschaft mit der Studienrichtung Pädagogik der frühen vorläufige Version; endgültige Publikation im

Mehr

Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen BDP e.v. Sektion Aus-, Fort- und Weiterbildung in Psychologie AFW

Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen BDP e.v. Sektion Aus-, Fort- und Weiterbildung in Psychologie AFW Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen BDP e.v. Sektion Aus-, Fort- und Weiterbildung in Psychologie AFW Euro-Diplom Psychologie Inge Lindner, Universität Mainz Michael Krämer, FH Münster

Mehr

Fragen zum Übergang vom alten (150 ECTS) zum neuen (180 ECTS) Bachelorreglement (Studienplan):

Fragen zum Übergang vom alten (150 ECTS) zum neuen (180 ECTS) Bachelorreglement (Studienplan): Fragen zum Übergang vom alten (150 ECTS) zum neuen (180 ECTS) Bachelorreglement (Studienplan): Frage 1) a) Wie, wo und wann kann ich mich für den neuen Studienplan anmelden? Sie können sich bei bei Frau

Mehr

Neue Studienstrukturen an der TU Braunschweig: Bachelor- und Masterstudiengänge

Neue Studienstrukturen an der TU Braunschweig: Bachelor- und Masterstudiengänge Technische Universität Carolo - Wilhelmina zu Braunschweig Neue Studienstrukturen an der : Bachelor- und Masterstudiengänge Gliederung des Vortrags: I. Der Bologna-Prozess II. Bologna-Prozess an den Hochschulen

Mehr

Bachelorstudiengang Kindergarten/Unterstufe

Bachelorstudiengang Kindergarten/Unterstufe 12.15/300_0179_hab_Ly Papier: 100 % Altpapier, C0 ² -neutral Ausbildung Kindergarten/Unterstufe KU www.ku.phlu.ch Kindergarten/Unterstufe Prof. Dr. Kathrin Krammer Leiterin Ausbildung Kindergarten/Unterstufe

Mehr

Train the Trainer. Massgeschneiderte Trainingsmodule zu Didaktik-Methodik, Einsatz von Medien, Auftrittskompetenz, mentale Stärke u.a.

Train the Trainer. Massgeschneiderte Trainingsmodule zu Didaktik-Methodik, Einsatz von Medien, Auftrittskompetenz, mentale Stärke u.a. Train the Trainer Massgeschneiderte Trainingsmodule zu Didaktik-Methodik, Einsatz von Medien, Auftrittskompetenz, mentale Stärke u.a. Für Trainer/innen und Kursleitende in Organisationen sowie Fachspezialisten/-innen

Mehr

Zulassungsvoraussetzungen für die Ausbildung in Psychologischer Psychotherapie

Zulassungsvoraussetzungen für die Ausbildung in Psychologischer Psychotherapie Informationen zu den aktuellen Zugangsvoraussetzungen zur Ausbildung zum/zur Psychologischen Psychotherapeuten/in und zum/zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten/in Präambel Aktuelle Gesetzesgrundlage

Mehr

Fachbereichstag Mathematik

Fachbereichstag Mathematik Fachbereichstag Mathematik Standards für Bachelor- und Masterstudiengänge in Mathematik an Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Mehr als 30 Jahre lang wurden an Fachhochschulen Deutschlands Diplomstudiengänge

Mehr

AKG Career Nights. 21-02-13 Dr. Anja Tausch

AKG Career Nights. 21-02-13 Dr. Anja Tausch AKG Career Nights 21-02-13 Dr. Anja Tausch Psychologiestudium Tätigkeitsfelder für Psychologen Wissenschaftliche Karriere in den Sozialwissenschaften Diplom-Psychologin Zu meiner Person Studium der Psychologie

Mehr

Die Akkreditierung von Bachelor- und Masterstudiengängen

Die Akkreditierung von Bachelor- und Masterstudiengängen Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen Die Akkreditierung von Bachelor- und Masterstudiengängen Referentin: Doris Herrmann AQAS Am Hofgarten 4 53113 Bonn T: 0228/9096010

Mehr

Master International Economics

Master International Economics Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Economics Akkreditiert durch International Economics Hochschule

Mehr

Studienordnung für das Fach Pädagogik

Studienordnung für das Fach Pädagogik Studiengänge Geistes-, Sprach-, Kultur- und Sportwissenschaften (GSKS) Bachelor of Arts (B.A.) und Mathematik, Naturwissenschaften und Wirtschaft (MNW) Bachelor of Science (B.Sc.) Professionalisierungsbereich:

Mehr

Studienordnung für den Master-Studiengang Management sozialer Dienstleistungen der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design

Studienordnung für den Master-Studiengang Management sozialer Dienstleistungen der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design Studienordnung für den Master-Studiengang Management sozialer Dienstleistungen der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design vom 19. Juli 2004 Aufgrund des 2 Abs. 1 in Verbindung

Mehr

vom 23. Januar 2008 (Stand 1. Februar 2015)

vom 23. Januar 2008 (Stand 1. Februar 2015) Nr. 54f Reglement über den Master of Advanced Studies in Philosophy+Management an der Fakultät II für Kultur- und Sozialwissenschaften der Universität Luzern vom. Januar 008 (Stand. Februar 05) Der Universitätsrat

Mehr

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

vom 23. Januar 2008* (Stand 1. Februar 2015)

vom 23. Januar 2008* (Stand 1. Februar 2015) Nr. 5f Reglement über den Master of Advanced Studies in Philosophy+Management an der Fakultät II für Kultur- und Sozialwissenschaften der Universität Luzern vom. Januar 008* (Stand. Februar 05) Der Universitätsrat

Mehr

Departement Erziehungswissenschaften, deutschsprachige Abteilung Erziehungswissenschaften Nebenprogramm: Pädagogik/Psychologie 30 ECTS-Punkte

Departement Erziehungswissenschaften, deutschsprachige Abteilung Erziehungswissenschaften Nebenprogramm: Pädagogik/Psychologie 30 ECTS-Punkte Departement Erziehungswissenschaften, deutschsprachige Abteilung Erziehungswissenschaften Nebenprogramm: Pädagogik/Psychologie 30 ECTS-Punkte ÜBERSICHTSTABELLE 2 I. ALLGEMEINE HINWEISE 3 I.1. Studium 3

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies Strategisches Marketing. Von der Zielsetzung zur Zielerreichung. Crossing Borders.

CAS Certificate of Advanced Studies Strategisches Marketing. Von der Zielsetzung zur Zielerreichung. Crossing Borders. CAS Certificate of Advanced Studies Strategisches Marketing Von der Zielsetzung zur Zielerreichung. Crossing Borders. Das Studium Der CAS Strategisches Marketing befasst sich mit den Kernaufgaben des Produkt-

Mehr

Soziale Arbeit Weiterbildung. MAS Sozialmanagement. Master of Advanced Studies MAS. www.zhaw.ch/sozialearbeit. Zürcher Fachhochschule

Soziale Arbeit Weiterbildung. MAS Sozialmanagement. Master of Advanced Studies MAS. www.zhaw.ch/sozialearbeit. Zürcher Fachhochschule Soziale Arbeit Weiterbildung MAS Sozialmanagement Master of Advanced Studies MAS Zürcher Fachhochschule www.zhaw.ch/sozialearbeit MAS Sozialmanagement Sozialpädagogische Einrichtungen, Beratungsstellen

Mehr

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

Certificate of Advanced Studies (CAS) in. Bodenkartierung. cartographie des sols. Zürcher Fachhochschule

Certificate of Advanced Studies (CAS) in. Bodenkartierung. cartographie des sols. Zürcher Fachhochschule Certificate of Advanced Studies (CAS) in Bodenkartierung cartographie des sols Zürcher Fachhochschule CAS Certificate of Advanced Studies in Bodenkartierung /cartographie des sols Kompetenzzentren Die

Mehr

Der Master of Science Psychologie in Göttingen

Der Master of Science Psychologie in Göttingen Der Master of Science Psychologie in Göttingen Dr. Nuria Vath, Dipl.-Psych. studienbuero@psych.uni-goettingen.de www.uni-goettingen.de/de/104312.html Gliederung Studiengang Master of Science Psychologie

Mehr

FACHHOCHSCHUlE lausilz University of Applied Sciences. Mitteilungsblatt Nr. 81. Studienordnung Master of Arts Studiengang Architektur DIE PRÄSIDENTIN

FACHHOCHSCHUlE lausilz University of Applied Sciences. Mitteilungsblatt Nr. 81. Studienordnung Master of Arts Studiengang Architektur DIE PRÄSIDENTIN FACHHOCHSCHUlE lausilz University of Applied Sciences Mitteilungsblatt Nr. 81 Studienordnung Master of Arts Studiengang Architektur DIE PRÄSIDENTIN 21.10.2002 Inhaltsverzeichnis 1 Geltungsbereich S. 3

Mehr

Pädagogische Hochschule Freiburg Institut Erziehungswissenschaft II Abteilung Erwachsenenbildung / Weiterbildung

Pädagogische Hochschule Freiburg Institut Erziehungswissenschaft II Abteilung Erwachsenenbildung / Weiterbildung Pädagogische Hochschule Freiburg Institut Erziehungswissenschaft II Abteilung Erwachsenenbildung / Weiterbildung Stand: April 2006 Hinweise zum Praktikum in der Studienrichtung Erwachsenenbildung / Weiterbildung

Mehr

Bodenkartierung cartographie des sols

Bodenkartierung cartographie des sols Berner Fachhochschule Haute école spécialisée bernoise Schweizerische Hochschule für Landwirtschaft SHL Haute école suisse d agronomie HESA Certificate of Advanced Studies (CAS) in Bodenkartierung cartographie

Mehr

Bachelor-Studiengang Angewandte Psychologie (Applied Psychology)

Bachelor-Studiengang Angewandte Psychologie (Applied Psychology) Was ist angewandte Psychologie? Psychologische Erkenntnisse werden im Umgang mit dem Handeln, Fühlen und Denken sowie mit dem emotionalen und sozialen Ausdruck und Verhalten von Menschen gewonnen. In der

Mehr

Neues EDK-Anerkennungsregelement für Diplome im Bereich der Sonderpädagogik Vertiefungsrichtung Heilpädagogische Früherziehung

Neues EDK-Anerkennungsregelement für Diplome im Bereich der Sonderpädagogik Vertiefungsrichtung Heilpädagogische Früherziehung Romain Lanners, Christine Meier Rey & Susanne Kofmel Neues EDK-Anerkennungsregelement für Diplome im Bereich der Sonderpädagogik Vertiefungsrichtung Heilpädagogische Früherziehung Nach langjährigen Diskussionen

Mehr

MAS Kinder- und Jugend- psychotherapie Prof. Dr. Marcel Schär (marcel.schaer@zhaw.ch) Prof. Jean- Luc Guyer (guye@zhaw.ch)

MAS Kinder- und Jugend- psychotherapie Prof. Dr. Marcel Schär (marcel.schaer@zhaw.ch) Prof. Jean- Luc Guyer (guye@zhaw.ch) Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften MAS Kinder- und Jugend- psychotherapie Prof. Dr. Marcel Schär (marcel.schaer@zhaw.ch) Prof. Jean- Luc Guyer (guye@zhaw.ch) IAP in der ZHAW ZHAW Departement

Mehr

Sportwissenschaft studieren am ISPW, Universität Bern. Die Institutsperspektive: Studiengänge, Profil und Erwartungen an Studierende

Sportwissenschaft studieren am ISPW, Universität Bern. Die Institutsperspektive: Studiengänge, Profil und Erwartungen an Studierende Sportwissenschaft studieren am ISPW, Universität Bern Die Institutsperspektive: Studiengänge, Profil und Erwartungen an Studierende Strategische Ausrichtung ISPW Sportwissenschaft als interdisziplinäres

Mehr

BACHELOR of Science in Psychologie Studienplan (150 ECTS)

BACHELOR of Science in Psychologie Studienplan (150 ECTS) BACHELOR of Science in Psychologie Studienplan (150 ECTS) Grundlegende Bedingungen: Erstes Studienjahr Die fünf Propädeutikumsfächer: Methodenlehre, Statistik I (A + B), Allgemeine Psychologie, Sozialpsychologie,

Mehr

Till. Theaterpädagogik. Theaterpädagogik. Certificate of Advanced Studies CAS. Master of Advanced Studies MAS. www.till.ch. www.phsz.

Till. Theaterpädagogik. Theaterpädagogik. Certificate of Advanced Studies CAS. Master of Advanced Studies MAS. www.till.ch. www.phsz. Till Theaterpädagogik Theaterpädagogik Certificate of Advanced Studies CAS Master of Advanced Studies MAS www.till.ch www.phsz.ch Bildungsverständnis Theaterpädagogik verbindet Kunst und Bildung Das theatrale

Mehr

Dipl. Rechtsassistentin HF Dipl. Rechtsassistent HF

Dipl. Rechtsassistentin HF Dipl. Rechtsassistent HF Dipl. Rechtsassistentin HF Dipl. Rechtsassistent HF Recht und öffentliche Verwaltung Bildungsgang Rechtsassistenz HF www.kvz-weiterbildung.ch Dipl. Rechtsassistent/-in HF Das Berufsbild. Berufsfelder Rechtsassistenten/-innen

Mehr

Qualitätsstandards. Psychologieberufegesetz (PsyG) Akkreditierung von Weiterbildungsgängen in Psychotherapie. : Provisorische Akkreditierung

Qualitätsstandards. Psychologieberufegesetz (PsyG) Akkreditierung von Weiterbildungsgängen in Psychotherapie. : Provisorische Akkreditierung Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Direktionsbereich Gesundheitspolitik Psychologieberufegesetz (PsyG) Akkreditierung von Weiterbildungsgängen in Psychotherapie Qualitätsstandards

Mehr

CAS Sensorik Sensorische Analytik und Konsumentenforschung (Certificate of Advanced Studies) Studiengang 2016

CAS Sensorik Sensorische Analytik und Konsumentenforschung (Certificate of Advanced Studies) Studiengang 2016 CAS Sensorik Sensorische Analytik und Konsumentenforschung (Certificate of Advanced Studies) Studiengang 2016 Zürcher Fachhochschule Certificate of Advanced Studies (CAS) Sensorik Kosten Die Teilnahmegebühren

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies Personalführung im Gesundheitswesen KSW 2016. Von der Wirksamkeit zur Wirtschaftlichkeit. Crossing Borders.

CAS Certificate of Advanced Studies Personalführung im Gesundheitswesen KSW 2016. Von der Wirksamkeit zur Wirtschaftlichkeit. Crossing Borders. CAS Certificate of Advanced Studies Personalführung im Gesundheitswesen KSW 2016 Von der Wirksamkeit zur Wirtschaftlichkeit. Crossing Borders. CAS Personalführung im Gesundheitswesen KSW 12 ECTS Modul

Mehr

Finance and Accounting - Masterstudium

Finance and Accounting - Masterstudium Finance and Accounting - Masterstudium Ziele des Masterstudiums Finance & Accounting Ziel des Masterstudiums "Finance and Accounting" ist, vertiefendes Wissen sowohl im Bereich Finance als auch im Bereich

Mehr

Studiengang Master Wirtschaftspsychologie (Prüfungsordnung_2015)

Studiengang Master Wirtschaftspsychologie (Prüfungsordnung_2015) 1 Fakultät für Psychologie (Stand: 23.10.2015) Studiengang Master Wirtschaftspsychologie (Prüfungsordnung_2015) 1. Semester BEREICH ARBEITS- & ORGANISATIONSPSYCHOLOGIE Modul Arbeits- & Organisationspsychologie

Mehr

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt.

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. WIR SIND 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. 2. EXZELLENT IN DER LEHRE Bei uns wird Theorie praktisch erprobt und erfahren. 3. ANWENDUNGSORIENTIERT Unsere Studiengänge

Mehr

CAS Sensorik Sensorische Analytik und Konsumentenforschung (Certificate of Advanced Studies) Studiengang 2014

CAS Sensorik Sensorische Analytik und Konsumentenforschung (Certificate of Advanced Studies) Studiengang 2014 CAS Sensorik Sensorische Analytik und Konsumentenforschung (Certificate of Advanced Studies) Studiengang 2014 Zürcher Fachhochschule Certificate of Advanced Studies (CAS) Sensorik Kosten Die Teilnahmegebühren

Mehr

SeIT_SINCE 1848. Master-Studium

SeIT_SINCE 1848. Master-Studium SeIT_SINCE 1848 Master-Studium Physiotherapie: THERAPIEWISSENSCHAFT ERGOTHERAPIE: THERAPIEWISSENSCHAFT LOGOPÄDIE: THERAPIEWISSENSCHAFT PFLEGE: THERAPIEWISSENSCHAFT Hochschule Fresenius Unsere Tradition

Mehr

Studium. das nach oben führt

Studium. das nach oben führt GEOGRAPHIE INNSBRUCK Master Studium das nach oben führt Institut für Geographie Forschungsgeleitete Lehre Globaler Wandel Regionale Nachhaltigkeit - eine Ausbildung mit Zukunft und für die Zukunft Das

Mehr

Weiterbildung & Personalentwicklung

Weiterbildung & Personalentwicklung Weiterbildung & Personalentwicklung Berufsbegleitender Masterstudiengang In nur drei Semestern zum Master of Arts. Persönliche und berufliche Kompetenzerweiterung für Lehrende, Berater, Coachs, Personal-

Mehr

Studieren mit Zukunft: Das Studienangebot des Fachbereichs Wirtschaft

Studieren mit Zukunft: Das Studienangebot des Fachbereichs Wirtschaft Studieren mit Zukunft: Das Studienangebot des Fachbereichs Wirtschaft www.hochschule trier.de/go/wirtschaft Die Hochschule Trier Gegründet 1971 sind wir heute mit rund 7.400 Studentinnen und Studenten

Mehr

M.A. Business and Organisation. Duales Studium Vollzeitstudium Fernstudium

M.A. Business and Organisation. Duales Studium Vollzeitstudium Fernstudium M.A. Business and Organisation Duales Studium Vollzeitstudium Fernstudium Über die HWTK Die Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HWTK) ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule mit Sitz

Mehr

Masterstudiengang Erziehungswissenschaft Psychosoziale Intervention

Masterstudiengang Erziehungswissenschaft Psychosoziale Intervention Masterstudiengang Erziehungswissenschaft Psychosoziale Intervention mit den Studienrichtungen Delinquenzprävention, Frühe Hilfen/Frühförderung, Psychodynamische Beratung MA Erziehungswissenschaft Psychosoziale

Mehr

B.Sc. Angewandte Therapiewissenschaften Ausbildungsbegleitendes Teilzeitstudium

B.Sc. Angewandte Therapiewissenschaften Ausbildungsbegleitendes Teilzeitstudium B.Sc. Angewandte Therapiewissenschaften Ausbildungsbegleitendes Teilzeitstudium Schwerpunkt Physiotherapie Schwerpunkt Ergotherapie Schwerpunkt Logopädie Berufsbild und Tätigkeitsfelder Medizinischer Fortschritt,

Mehr

MP1-Übung (bis WiSe 10/11) B-MP2a-Übung (seit WiSe 11/12)

MP1-Übung (bis WiSe 10/11) B-MP2a-Übung (seit WiSe 11/12) Die aufgeführten Diplomveranstaltungen oder -leistungen können - sofern sie nicht mehr angeboten oder abgeleistet werden können - durch entsprechende Bachelorveranstaltungen oder -leistungen ersetzt werden.

Mehr

1 Zweck der Studien- und Prüfungsordnung

1 Zweck der Studien- und Prüfungsordnung Studien- und Prüfungsordnung für den konsekutiven Masterstudiengang Gesundheitsförderung an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg (SPO M GF) Vom 8.06.205 Auf Grund von Art.3 Abs., 43 Abs.5,

Mehr

II.1. Obligatorische Module : Erziehungswissenschaften 4 II.2. Obligatorische Module: Psychologie 6 ÜBERSICHTSTABELLE 2 I. ALLGEMEINE HINWEISE 3

II.1. Obligatorische Module : Erziehungswissenschaften 4 II.2. Obligatorische Module: Psychologie 6 ÜBERSICHTSTABELLE 2 I. ALLGEMEINE HINWEISE 3 Departement Erziehungswissenschaften, deutschsprachige Abteilung Master of Science in Erziehungswissenschaften Vertiefungsprogramm: Pädagogik/Psychologie 60 ECTS-Punkte ÜBERSICHTSTABELLE 2 I. ALLGEMEINE

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

Prof. Dr. Thomas Geisen Ursina Amman

Prof. Dr. Thomas Geisen Ursina Amman Weiterbildungs-Diplomlehrgang DAS Eingliederungsmanagement (DAS EM) Spezifikation II: Curriculum 1. Lehrgangsorganisation Leitung: Koordination: Prof. Dr. Thomas Geisen Ursina Amman 2. Inhalt Das Konzept

Mehr

Die beste junge Uni Deutschlands* stellt sich vor

Die beste junge Uni Deutschlands* stellt sich vor Menschliches Denken, Erleben und Verhalten verstehen und erklären beim Psychologiestudium an der UUlm Fakultät für Ingenieurwissenschaften und Informatik Psychologie Die beste junge Uni Deutschlands* stellt

Mehr