Allgem eine Hinweise und Geschäftsbedingungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Allgem eine Hinweise und Geschäftsbedingungen"

Transkript

1 Frühjahr 2000

2 Seite 2 vhs Mengen Frühjahrssemester 2000 Allgem eine Hinweise und Geschäftsbedingungen Die Volkshochschule Mengen ist eine freie und öffentliche Bildungseinrichtung, die der ganzen Bevölkerung Mengens und seiner Umgebung dienen soll. Anmeldungen: zu den Kursen sind telefonisch, schriftlich oder persönlich bei der Geschäftsstelle im Alten Fuchs mög lich. Der Rücktritt von einer Veranstaltung muß vor deren Beginn erklärt werden. Danach ist eine Reduzierung oder die Rückerstattung der Gebühren nicht mehr möglich. Für jeden Kurs sind mindestens 10 Teilnehmer erforderlich. Ein Kurs mit geringer Teilnehmerzahl wird nur durchgeführt, wenn die Teilnehmer zu einer Aufzahlung bereit sind. Außerdem müssen der Kursleiter und der Leiter der Volkshochschule mit der Durchführung des Kurses einverstanden sein. Anmeldebestäti gungen werden nicht zugesandt. Die Teilnehmer werden nur benachrichtigt, wenn ein Kurs aus fällt oder verlegt werden muß. Gebühren: sind spätestens vor dem zweiten Kursabend unter Angabe des Kurses und der Kursnummer auf eines der Konten der Stadt Mengen einzuzahlen oder zu überweisen. Durch Ihre Unterschrift auf der Teil nehmerliste erklären Sie sich mit den Zahlungs- bzw. Überweisungsbedingungen einverstanden. Bei einigen Kursen müssen Material oder Zutaten zusätzlich bezahlt werden. Auskunft darüber erteilt die Geschäftsstelle der Volkshochschule. Auf Wunsch wird eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt. Haftung: Die Volkshochschule übernimmt bei ihren Veranstaltungen den Teilnehmern gegenüber keinerlei Haftung. Da sie in den Schulräumen Gast ist, wird gebeten, darauf Rücksicht zu nehmen und insbesondere das Rauchen in den Unterrichtsräumen zu unterlassen. Telefonische Anmeldungen sind zu folgenden Zeiten möglich: Montag Dienstag Mittwoch bis Freitag Samstag Vorsitzender: Geschäftsführerin: Geschäftsstelle: Anschrift: Uhr Uhr und Uhr Uhr und Uhr Uhr Bürgermeister Herbert Fuss Dipl.-Bibl. Monika Hapke, Schwarzadlerstr. 15 Volkshochschule Mengen Schwarzadlerstr. 15, Mengen, Telefon /1 3 21, Telefax / Konten der Stadtkasse Kreissparkasse Mengen, Konto-Nr Volksbank Mengen, Konto-Nr Stadtbücherei Mengen * Romane * Kinder- und Jugendbücher * Sachbücher aller Art * Zeitschriften Die Ausleihe ist kostenlos. Nicht vorhandene Literatur wird aus anderen Büchereien besorgt. Öffnungszeiten: Dienstag Mittwoch und Donnerstag Freitag Samstag Uhr Uhr Uhr Uhr

3 vhs Mengen» Frühjahrssemester 2000 Seite 3 gemacht und zu Mords-Einschaltquoten im Fernsehen (SWR) geführt. Wer Manfred Hepperle, Gabi Walser und Wolfgang Engelberger kennt, der weiß genau, dass s ie s fau std ick hinter den O hren haben. Und w er sie noch nicht kennt, kann s heute Abend nachholen. Cinzelvercifistciltufigefi Wahr was? Satirischer Jahresrückblick von und mit Mike Jörg Freitag, Uhr, Aula der Vorverkauf: 1 5,- DM + VVK-Gebühr (Buchhandlung Rettich, Tel / ) Abendkasse: 2 0,- DM/17,- DM Trotz Sonnenfinsternis, trotz Kosovo-Krieg, trotz LaFontaines Rücktritt geht die Welt noch ihren Gang - und die Politiker sowie so. Und daß sich Bangemann nicht Bange machen läßt, hätten wir auch schon vorher wissen können. Wer tritt Trittin und wie lange noch tritt Lothar Matthäus den Ball und wer tritt als nächster zurück? Das Jahr 1999, dieses Jahr der Silberwei de, der Goldammer und der Sumpfdotter blume, steckt voller Überraschungen und Mike Jörg (ehemals bei Volksdampf) wird uns noch einmal an all das erinnern, was wir vergessen oder für unmöglich gehalten haben. Freitag, Uhr, Gymnasium V orverkauf: 1 2,- DM (Buchhandlung Gruber, Tel /81 27) Abendkasse: DM 16, Die Weinwelt ist in Bewegung geraten und längst sind die Überseeländer zur festen Größe für viele Weinfreunde geworden. Weinfachmann und Winzer Andreas Hart mann zeigt am Beispiel A ustralien und Chile die Besonderheiten der schönen neuen W e in w e lt auf, e rk lä rt, w arum Cabernet und Chardonnay, Sauvignon und Merlot ganz anders schmecken als in Euro pa und v e rs u c h t, Ihnen G e s c h ic h te, Gegenwart und Zukunft dieser immer wich tigeren Weinländer näherzubringen. J e d e r S e m in a rte iln e h m e r e rh ä lt dazu umfassendes Informationsmaterial. Um diesem informativen Abend die nötige Kurzweil und Anschauung hinzuzufügen, degustieren und kommentieren wir typi sche Weine. I sag jo nix, I moin jo blos! (Maulartkabarett) Jetzt guck na: Noch einmal ein nigel-nagelneues Programm vom Maulartkabarett. I sag jo nix, i moin jo blos! meinen die drei Schlitzohren aus dem oberschwäbi schen Ravensburg, wo s bekanntlich auf mancher Beerdigung lustiger zugeht, als auf einer Unterländer Hochzeit. I sag jo nix, i moin jo blos! - das ist granatenmäßig verlogen, denn sie haben viel zu sagen. Mal verdruckt, mal rotzfrech, mal hintenrum und mal direkt, aber immer liebenswert und nie unter der Gürtellinie. Saumäßig schlagfertig sind sie sowieso, das hat sie überall im Ländle bekannt Weine aus Übersee (Andreas Hartmann, Weinbauingenieur) Donnerstag, Uhr, Gebühr: 3 0,- DM Anmeldung erforderlich Kriminalität an der Haustür (Polizeidirektion Sigmaringen) Betrüger und Trickdiebe lassen sich immer neue Maschen einfallen, um an das Geld anderer Leute zu gelangen. Sie nutzen unerbittlich die Leichtgläubigkeit sowie die menschlichen und körperlichen Schwächen ihrer Opfer aus, um an ihr Ziel zu gelan gen.

4 Seile 4 vhs Mengen» Frühjahrssemester 2000 Von dieser Kriminalitätsform betroffen sind vor allem ältere Menschen, denen es häu fig an natürlichem Misstrauen und ausge prägtem Selbstbewusstsein fehlt. Wie schützt man sich vor dieser Krimina litätsform? Das Sachgebiet Vorbeugung der Polizeidi re ktio n S ig m a rin ge n b ie te t zu diesem Thema einen 45-minütigen Vortag an, in welchem den Senioren Hintergrundwissen und wertvolle Tipps vermittelt werden. w erden, o ftm als ohne daß die G ründe dafür auf irgendeine Weise deutlich wer den. Der oder die Betroffene ist allein mit seiner Ungew ißheit, wird imm er w ieder zum Gebrandmarkten und fühlt sich zuse hends in die Enge getrieben. Was sich hierbei abspielt ist Mobbing, Psychoterror am Arbeitsplatz. Ein Mensch wird in die Mangel genommen und oft sieht sich nie mand in der Lage, Beistand zu leisten. Über eine M illion Personen sind in der BRD davon betroffen - die einen mehr, die anderen weniger. Was sind die Anlässe hierbei, was ergeben sich für Konsequen zen bei den Betroffenen und - was kann man dagegen tun? Auf diese Thematik will der Vortrag näher eingehen und sowohl deutlich machen, wie Menschen in den Teufelskreis Mobbing geraten können, als auch, wie man damit umgehen kann. Donnerstag, Uhr, Ohne Gebühr Klavierabend mit Ralf Hohn Das Programm umfaßt Werke vom späten Beethoven bis zur deutschen Romantik. Der 1. Preis (Diplome de Concert) wurde Ralf Hohn beim internationalen Klavierwett bew erb C oncours M usical de France 1993/94 in Paris zuerkannt. Beim interna tionalen Klavierwettbewerb Palma d Oro 1992 in Finale Ligure/Italien wurde an ihn der 3. Preis vergeben. Neben Rundfunk aufnahmen führte ihn seine Konzerttätig keit als Klaviersolist und Kammermusiker durch Deutschland, Italien, in die Schweiz und nach Polen. Seit 1995 leitet Ralf Hohn die Jugendmu sikschule Saulgau. Er bildet außerdem zahlreiche Jugendliche aus, die regelmäßig bei Landes- oder Bundeswettbewerben mit Preisen ausgezeichnet werden. Freitag, Uhr, Aula der Vorverkauf: 1 5,- DM + VVK-Gebiihr (Buchhandlung Rettich, Tel / , Buchhandlung Müller, Saulgau, Tel /73 75) Abendkasse: 19,- DM /17,- DM Mobbing - Psychoterror am Arbeitsplatz (Ronald Frank, Heilpädagoge) Wenn man sich mit den Verhältnissen am A rbeitsplatz befaßt, so trifft man immer w ieder auf Personen, die an den Rand gedrängt, angeprangert und ausgegrenzt Montag, Uhr, Gebühr: 5,- DM Konzert mit dem Albéniz Gitarrenduo (Reiner Stutz, Burkhard Wolk) Das weit über die Grenzen der Bundesre publik hinaus bekannte Albéniz Guitar Duo kann mit über 500 Konzerten und 8 CDs zweifelsohne als eines der bekanntesten Gitarrenduos in Deutschland angesehen werden. Neben zahlreichen Konzerten in Deutschland wird es immer wieder auch zu Internationalen G itarrenfestivals und zu ausländischen Konzertreihen eingeladen. Es g a s tie rt re g e lm ä ß ig m it bekannten Orchestern und viele Komponisten haben für das Duo eigens Werke geschrieben. Den A uftakt des Program m s bilden die Nänien (Trauerlieder) des weithin unbe kannten Gitarrenkomponisten J. K. Mertz, hochromantische, programmatische Klein odien der Gitarrenliteratur. Präludien und Fugen für zwei Gitarren des italienischen Kom ponisten M. C astelnuovo-tedesco, eine Liebeserklärung an J. S. Bach und zwei lustige und performance-artige Werke von L. Brouwer und S. F. Pearson bilden die Höhepunkte des unterhaltsamen und abwechslungsreichen Programms. Die Gitarre horizontal auf den Knien, zupf ten, strichen, schlugen und klopften die Musiker was das Zeug hielt. Hokuspokus rollte plötzlich ein Pingpong-Ball die Saiten entlang... (Main-Post) Samstag, Uhr, Alte Kirche Mengen-Rulfingen Vorverkauf: 15,- DM (Schreibwaren Gruber, Tel /81 27, Buchhandlung Liehner, Sigmaringen, Tel / ) Abendkasse: 1 9,- DM/17,- DM

5 vhs Mengen» Frühjahrssemester 2000 Seite 5 len Freund Andy. Gemeinsam erleben sie die turbulentesten Abenteuer. Die Drei tei len sich die Berichterstattung und lassen sich dabei gnädig von einem professionel len Schriftsteller helfen. So erfährt man die Geschichten um die Tücken des Alltags aus verschiedenen Perspektiven. Donnerstag, Uhr, Martin Klein liest für Kinder in der 5. und 6. Klasse Stodtbüchcrci Ein bißchen verrückt, die Geschichten, von denen die Erwachsenen manchmal sagen: Glaub ich nicht... Geschichten von Hunden und Katzen, Eseln, Ziegen, Hüh nern und Schweinen. Von fremden Län dern, Hutverkäufern, Eierklauern und India nern. Geschichten von Kindern, die Kopf stand machen. mi Das tapfere Schneiderlein (figuren & theater Manfred Künster) Ein Theaterstück sehr frei nach den Brü dern Grimm über Mutige und Listige, Ange ber, Angsthäschen und Schlitzohren. Mit dabei: ein Einhorn, eine wilde Sau, ein Lei terwagen, mehrere Riesen, ein Schauspie ler und natürlich: der Schneider. Für Kinder ab 4 Jahren. Wolfram Hänel Dienstag, Uhr, Wolfram Hänel ist für Grundschulklassen zu Gast. Wer nun Lust auf die Lesungen bekommen hat, der m eldet sich am besten rechtzeitig in der Stadt bücherei Mengen (Tel /13 21) an. Die Teilneh merzahlen sind wie immer begrenzt. Donnerstag, Uhr, Eintritt: 4,- DM Karten im V o rve rk au f gibt es in der Stadtbücherei Mengen (Tel /13 21) W er m it s ein e r K indergartengrup pe o der s e in e r S c h u lk la s s e die S ta d t bücherei besuchen möchte, ist dazu herzlich eingeladen. Auf Wunsch kann eine Führung durch die Bücherei orga nisiert werden. Einfach anrufen: / Allgemeinbildung, gesellschaftliches leben Nina Schindler W as die A u th e n tiz itä t ih re r R om ane angeht, akzeptiert Nina Schindler ihre Kin der als die schonungslosesten Kritiker, denn eigentlich ist es ja ganz schön ver rückt, dass eine Fünfzigjährige über das G e fü h ls le b e n von F ü n fz e h n jä h rig e n schreibt. Verrückt mag es ja sein, aber es gelingt ihr in jedem Fall. Jugendsprachlich ist sie hip und thematisch bringt sie die Probleme und Emotionen der Jugendlichen auf den Punkt. Mittwoch, Uhr, Interessierte ab der 7. Klasse sind herzlich eingela den Martin Klein Mats, der Held des Glücks hat einen lusti gen arbeitslosen Vater und einen total coo Farben, ihre Wirkung und persönlicher Stil (Inge Linder) Farben sind Strahlungskräfte, Energien, die auf uns in p o s itiv e r und n eg a tive r W e ise e in w irk e n, ob w ir uns dessen bewußt sind oder nicht. Johannes Itten, Kunstpädagoge, hat her ausgefunden, daß zum individuellen Aus se he n e in e s je d e n M enschen eine bestim m te F a rb ha rm on ie paßt. Er hat diese, je nach Hautunterton, den vier Jah reszeiten zugeordnet: 1. Abend: Einführung in die Farbtheorie Welche Farben gefallen mir, welche lehne ich ab? 2. Abend: Hautfarbe und Zuordnung zum Frühlings-, Sommer-, Herbst- und Winter typ. 3. Abend: Körperformen und ihre Auswir kung auf den Kleidungs- und Haarschnitt

6 Seite 6 vhs Mengen Frühjahrssemester 2000 und die Wahl der Accessoires - Was ziehe ich gern an und in welcher Kleidung fühle ich mich nicht so wohl? Die Kursleiterin ist Farb- und Stilberate rin, eine individuelle Beratung kann aus Zeitgründen jedoch nicht erfolgen. die Möglichkeit, Ihre rhetorischen Fähigkei ten zu verbessern und auszubauen. Vielleicht sollten Sie schon öfters mal eine Rede mit Pfiff halten, eine Besprechung oder Sitzung leiten und Sie haben sich bis her nicht getraut. Weiter gibt es Situatio nen, in denen Sie andere für eine Idee, ein Ziel begeistern wollen. Unsicherheit, aber auch fehlende Worte zur rechten Zeit hin dern Sie daran, überzeugend zu wirken. All dies läßt sich durch entsprechendes Trai ning gründlich ändern. Ziel des Seminars ist es, in entsprechender Atmosphäre Techniken für eine Rede zu erlernen und zu üben, Gespräche zu leiten, lebendiger, schlagfertiger und zielgerichtet zu argumentieren. 3 X Donnerstag, Uhr, Gebühr: 2 7,- DM + Kopien Graphologie (Judith Bender) Die Deutung der H andschrift des Men schen, die Graphologie, hat bereits seit Generationen das Interesse vieler Men schen erweckt. Jeder machte die Erfah rung, daß z. B. Briefe einen sehr unter schiedlichen Eindruck machen, obwohl doch alle Menschen in einem bestimmten Kulturkreis das Schreiben auf die gleiche W eise und nach der g le iche n V orlage erlernt haben. Kann man von ein paar Zeilen auf den Charakter des Schreibers schließen? Ver raten die Buchstaben die Schmerzen, die Freude, die Gefühle, die Hoffnung ihres Urhebers? 2 X Dienstag, Gebühr: 2 4,- DM Sprechen * Uhr, Redetechniken - G espräche überzeu gend führen (Peter Hillebrand) Um die bereits erlernten Grundkenntnisse zu vervollständigen, bietet dieses Seminar Deutsch für Anfänger und Fortgeschrittene (Sabine Schweiger) Der Kurs ist für ausländische Mitbürger sowie Spätaussiedler gedacht, die Deutsch lernen oder ihre Deutschkenntnisse ver bessern wollen. Reden macht wieder Spaß (Peter Hillebrand) Sicher kennen Sie die Situation, daß Sie an Besprechungen, Sitzungen usw. te il nehmen müssen. Sie sind unsicher oder gehemmt, denn Sie wollen etwas sagen, haben aber den Mut dazu nicht. Dies kön nen Sie grundlegend ändern. Ein wichtiges Ziel dieses Seminars ist es, Ihr Lampenfieber und Ihre Unsicherheit in den G riff zu bekommen. In entspannter Atmosphäre lernen Sie in kleinen Schritten, schlagfertiger zu werden und sich überzeu gender auszudrücken. Weitere Inhalte: Die Sprechtechnik verbessern Z ie lgerichtet nach einem bestim m ten Aufbau - Roter Faden - sprechen Die persönliche Wirkung erheblich stei gern 4 X Mittwoch, Uhr, Gebühr: 7 2,- DM + Material X Mittwoch, Uhr, Gebühr: 7 2,- DM + Material 10 X Montag, Uhr, Gebühr: 7 0,- DM + Material English Conversation (Gisela Schick) This is an English Conversation Course for everyone with an intermediate knowledge of English. A joint venture experience for all, keeping you updated on current events in the U.S. and the U.K. Topics of interest can be proposed by the participants. C o ntinually e xercising your vocabulary skills is the surest way of learning a foreign language. 10 X Donnerstag, Uhr, Gebühr: 7 0,- DM + Kopien Englisch für Senioren 5 (Sybille Wetzel) Blooming Well, Lesson X Dienstag, Uhr,

7 vhs Mengen «Frühjahrssemester Englisch für den Urlaub 4 (Sabine Motz) Auf Englisch kann man sich in fast allen Ländern der Erde verständigen. Im Kurs werden die erforderlichen Kenntnisse der englischen Sprache vermittelt, die man im nächsten Urlaub, beim Einkäufen, im Hotel oder in alltäglichen Situationen anwenden kann. 10 X Montag, Uhr, Gebühr: 7 0,- DM + Material Seite A bientôt 3, Dossier 6: Un homme sur deux est une femme 9 X Mittwoch, Uhr, Intensivwochenende am Englisch für Wiedereinsteiger 1 (Sabine Motz) Englisch für Wiedereinsteiger 5 (Sabine Motz) 10 X Dienstag, Uhr, Gebühr: 3 5,- DM + Lehrbuch Network 2, Unit 3 10 X Dienstag, Uhr, Englisch für Wiedereinsteiger 7 (Sybille Wetzel) Französisch - Grundstufe 2 (Sybille Wetzel) Französisch - Mittelstufe (Marie-Louise Maier) Französisch - Mittelstufe (Marie-Louise Maier) Contes provençeaux 9 X Montag, Uhr, Intensivwochenende am Italienisch - Grundstufe 5 (Vera-Susanne Lake) Corso Italia 1, Lezione 7 10 X Donnerstag, Uhr, Spanisch - Grundkurs 3 (Martha Schneider) El Curso de Espanol 1, Tema X Montag, Uhr, Pont Neuf 2, Dossier 3: Autour de nous 9 X Freitag, Uhr, Intensivwochenende am Italienisch - Grundstufe 2 (Vera-Susanne Lake) Buongiorno 1, Lezione 4 10 X Mittwoch, Uhr, A bientôt 1, Dossier 4 10 X Dienstag, Uhr, Italienisch - Grundstufe 2 (Giovanni Colaiacomo) Buongiorno 1, Lezione 2 10 X Mittwoch, Uhr, Network 3, Unit 1 10 X Mittwoch, Uhr, Italienisch für Kinder 1 (Giovanni Colaiacomo) Im Anfängerkurs für Kinder von Jahren steht handelndes Lernen im Vor d ergrun d. Die S prache w ird vor allem durch Hören, Sehen und Imitieren vermit telt. Spielerische Aktivitäten wie Ausschnei den, Malen, Kolorieren, Kleben, Formen charakterisieren den kindgerechten Unter richt. Kurs zum Auffrischen der Kenntnisse. 10 X Donnerstag, Uhr, Französisch - Fortgeschrittene (Marie-Louise Maier) ilcjuftg für ßcruf und Schule Lernen einmal anders - Lerntips für die Klasse (Beate Kegele) W ie le rn e ich als S c h ü le r le ic h te r? Schweißausbrüche beim Abschreiben oder

8 Seite 8 vhs Mengen Frühjahrssemester 2000 Spickzettel sind ade. Durch bildliche Vor stellung und Verknüpfungen kann jeder seine eigenen Techniken finden, Lerninhalte leichter zu behalten. Konzentrations und Gedächtnistraining sind weitere Mög lichkeiten, sich Merkhilfen herzustellen, die in den unterschiedlichsten Fächern ange wendet werden können. Bringt aktuelle Lernstoffe mit. Samstag, Uhr, Gebühr: 16,- DM + Kopien Wir erlernen das 10-Finger-Tastsystem am Computer. Das Lehrbuch kann am ersten Abend bestellt werden. 10 X Mittwoch, Uhr, Realschule Gebühr: 9 8,- DM + Lehrbuch 306: : Word für Windows - Grundkurs (Andrea Di Bari) Mihd Mapping - Lerntips für die Klasse (Beate Kegele) Ein E inführungskurs in das verbreitete Textverarbeitungsprogram m mit seinen v ie ls e itig e n M ö g lich ke ite n. Es werden Grundlagen für die Textbearbeitung und Textgestaltung vermittelt wie z. B. Zeichen-, Absatz- und Seitenformatierung, Textkor rekturen, Speichern und Drucken, Tabellen erstellen, bearbeiten und gestalten, einbin den grafischer Elemente. Schreibmaschi nenkenntnisse sind erforderlich. Du hast sehr viel Stoff für eine Klassenar beit zu lernen oder Dir fällt zu einem Auf satzthema überhaupt nichts ein? Lege Dir dazu einfach ein Mind Map, eine Gedan kenkarte an. Dabei werden W orte bzw. Informationen mit einem Bild kombiniert, an das man sich immer wieder leicht erinnert. Mind Mapping erhöht die Merkfähigkeit, sortiert Deine Gedanken und aktiviert die Z usam m enarbeit beider G ehirnhälften. Bringt aktuellen Lernstoff mit. Samstag, Uhr, Gebühr: 16,- DM + Kopien Buchführung-Grundlehrgang (Walter Rau) Im G rundlehrgang zur doppelten Buch führung werden folgende Themen behan delt: Rechtliche Grundlagen nach HGB und Steuerrecht, Inventur, Inventar und Bilanz, B esta n ds-, E rfo lg s- und P riva tko n te n, Wareneinkaufs- und Verkaufskonten, Rück sendungen und Abschreibungen, Lohnund G e h a lts b u c h u n g e n, S ch e ck- und W e c h s e lb u c h u n g e n, K o n te n ra h m e n, Umsatzsteuer- und Vorsteuerbuchungen. Am Ende des Lehrgangs kann auf freiwilli ger Basis eine la n d e se in h e itlich e Z w i schenprüfung abgelegt werden. 12 X Dienstag, Uhr, Kuisgebühr: 153,- DM + Lehrbuch Maschinenschreiben am Computer (Andrea Di Bari) In diesem Anfängerkurs wird das 10-Finger-Tastsystem eingeübt. Das Lehrbuch sollte gleich am ersten Abend mitgebracht werden (Behrens: M aschinenschreiben, Verkürzter Lehrgang, ISBN ). 10 X Montag, Uhr, Realschule Gebühr: 9 8,- DM + Lehrbuch Maschinenschreiben am Computer (Helga Gerbracht) 4 X Dienstag, Uhr, Realschule Gebühh 102,- DM + Kopien Textverarbeitung für Senioren Word für Windows (Andrea Di Bari) D ieser Kurs ist sp e zie ll fü r die ä lte re Generation gedacht, für die der PC bisher ein fremdes Medium darstellte. Trotz alle dem ist er in der heutigen modernen Zeit nicht mehr wegzudenken, da er für den pri vaten Gebrauch eine fast unerschöpfliche Anzahl von Anwendungen ermöglicht. Der Kurs beinhaltet eine kurze Einführung in die Grundlagen der EDV. Hauptbestand teil ist die Textverarbeitung Word für Win dows mit folgenden Inhalten: Texte schrei ben - speichern - formatieren - kopieren ausschneiden und grafisch gestalten. 4 X Dienstag, Uhr, Realschule Gebühr: 102,- DM + Kopien 307: : Word für Windows - Aufbaukurs (Andrea Di Bari) In diesem Kurs werden u. a. Kenntnisse in der praxisgerechten Online-Formular- und Tabellengestaltung, das Anlegen und Abru fen von Textbausteinen sowie die Erstel lung und Bearbeitung von Serienbriefen vermittelt. Voraussetzung ist die Teilnahme am WinWord-Grundkurs oder vergleichba re P raxiserfahrung. S chreibm aschinen kenntnisse sind erforderlich.

9 vhs Mengen» Frühjahrssemester X Dienstag, Uhr, Realschule Gebühr 102,- DM + Kopien Gestaltung und Freizeit Seite Dienstag, Uhr, Gebühr: 14,- DM + Material Nähen - gewußt wie! (Claudia Jakob) In diesem Kurs geht es um rationelle Nähtechniken. Es werden folgende Arbeitsgän ge anhand von Nähproben geübt: 1. Einnähen von Reißverschlüssen in Hose und Rock 2. Taschenverarbeitung wie z.b. Leisten-, Paspel- und Seitennahttaschen 3. Poloverschluß 4. Ärmelverschlüsse an Blusen 5. Kragenverarbeitung Bitte bringen Sie am ersten Abend zwei Reißverschlüsse, Übungsstoff, Nähmaschi ne, Stecknadeln, Lineal, Kreide und Stoff schere mit Hardangerstickerei (Maria Zimmerer) 5 X Mittwoch, Uhr, Gebühr: 7 4,- DM + Material X Donnerstag, Uhr, Gebühr: 3 6,- DM + Material Dienstag, Uhr, Ohne Gebühr Geschenke zum Muttertag (Mathilde Hagmann) Kinder ab 7 Jahren können an diesem Nachm ittag kleine Geschenke aus Heu selbst formen und dekorieren. Mittwoch, Uhr, Gebühr: 8,- DM + Material Werken mit Holz (Irmgard Hochleiter) Für Frühling und Ostern bearbeiten Kinder ab 7 Jahren und Erwachsene ausgesägte Vorlagen und fertigen daraus Blumentee lichter, Hasen, Tulpen u.a. Figuren. Bau ernhoftiere, Mobiles und Kettenanhänger stehen nach wie vor zur Auswahl. Floraler Osterschmuck (Mathilde Hagmann) Aus natürlichem und künstlichem Material werden Kränze, Tisch- und Wanddekora tionen für die Frühlings- und Osterzeit her gestellt. An diesem Abend kann man sich über die Themen der einzelnen Kursabende informieren, die unabhängig voneinan der besucht werden können. Kunstschriften (Siegfried Schröter) Die Fähigkeit, ansprechend und kunstvoll zu schreiben, ist nicht nur als Hobby, son dern auch bei den verschiedensten Anläs sen gefragt. S elbst hergestellte G lück wunschkarten oder Urkunden werten Ihre Geschenke stilvoll auf. Im Kurs lernen Sie den Umgang mit dem Schreibwerkzeug und üben verschiedene Schriften. Bitte mitbringen: DIN A4-Heft (kariert, ohne Rand), Holzfederhalter, je zwei Bandzugfe dern (1,5 mm, 2 mm, 2,5 mm, 3 mm), Peli kan-tusche A-Patrone, Bleistift, Lineal, Schmierpapier. Mittwoch, Uhr, Ohne Gebühr Floraler Osterschmuck 3 (Mathilde Hagmann) Dienstag, Uhr, Gebühr: 14,- DM + Material Hardangerstickerei (Maria Zimmerer) Die Hardangerstickerei gehört zum Kul tu re rb e N o rw e g en s und ist nach dem Hardanger-Fjord benannt. Charakteristisch für H ardanger sind die geom etrischen Durchbruchmuster im Gewebe, die mit ver schiedenen Zierstichen umstickt und gefüllt werden. Am ersten Abend kann man sich über den Kurs informieren und die einzelnen Stickereien begutachten. Floraler Osterschmuck 2 (Mathilde Hagmann) Dienstag, Uhr, Gebühr: 14,- DM + Material 5 X Donnerstag, Uhr, Gebühr: 7 5,- DM + Material Floraler Osterschmuck 1 (Mathilde Hagmann) Mittwoch, Uhr, Gebühr: 8,- DM + Material Zeichnen und Malen (Peter Reininger) Dieser Kurs entführt Sie in die Welt des Malens und Zeichnens. Unterschiedliche

10 Seite 10 vhs Mengen» Frühjahrssemester 2000 Sonne. Machen Sie mit bei einem bunten Q u e rsch n itt von R ezepten aus Italien, Frankreich und Spanien. Mal- und Zeichenm aterialien wie Acryl-, Aquarell-, Pastell- oder Tem perafarben können ebenso zum Einsatz kommen wie die Zeichenm aterialien Bleistift, Kreide, Kohle oder Tusche. Interessante Wirkun gen entstehen häufig beim Kombinieren verschiedener Techniken. Lassen Sie sich überraschen. Bereits vorhandene M aterialien können zum ersten Kursabend mitgebracht w er den. 5 X Mittwoch, Uhr, Gebühr: 7 9,- DM + Material X Montag, Uhr, Gebühr: 5 4,- DM + Zutaten Bitte Schürze und Geschirrtuch mitbringen. Gesundheit Unerwünschte Pfunde können nicht weg g e z a u b e rt w e rd en und die s c h n e lls te Methode ist nicht unbedingt die beste, wie viele Abmagerungskuren schon bewiesen haben. Unsere Devise ist: langsam, aber sicher und gemeinsam. Ziel ist: erwünsch tes Körpergewicht, persönliche Zufrieden heit, kurz: ein individuelles Sichwohlfühlen Tag für Tag. Das Abnehmprogramm wurde von der Köl ner B undeszentrale für gesundheitliche Aufklärung entwickelt. Fernöstliche Küche (Edgar Engst) Die R egionalküchen A siens - ob Thai, Nonay oder die chinesische Küche - finden m it ih re n le ic h te n und b e kö m m lich e n Gerichten immer mehr Anhänger. Zudem eröffnen sie dem Interessierten ungeahnte Möglichkeiten, selbst kreativ zu werden. Montag, Uhr, Gebühr: 2 5,- DM + Zutaten Bitte Geschirrtuch und Schürze mitbringen Fischgerichte (Martina Schäfer) 15 X Dienstag, Uhr, Gebühr: 150,- DM + Unterlagen In diesem Kurs wird mehr auf die Verarbei tungstechniken des Fisches eingegangen wie z. B. Ausnehmen, Filetieren, Beizen. In Rezepten aus verschiedenen Ländern wer den sowohl einheimische Fische als auch Seefische verarbeitet. Dieses Mal stehen auch anspruchsvolle Gerichte wie Pastete oder Fischmaultaschen auf dem Speise plan. Rund ums kalte und warme Büffet (Susanne Heydasch) Raffinierte Dips und Aufstriche, pikantes Gebäck, Salatideen aus aller Welt, Fleischund Fischvariationen bereichern das Büffet für unsere Gäste. Mittwoch, Uhr, Gebühr: 2 5,- DM + Zutaten Bitte Geschirrtuch und Schürze mitbringen So schmeckt der Süden (Martina Schäfer) Die Küche der Mittelmeerländer hat eine ähnliche Anziehungskraft wie die südliche Spielend abnehmen - ein etwas anderer Abnehmkurs für Kinder von Jahren (Eva Bleicher) Hat Ihr Kind Übergewicht? Machen Sie sich Gedanken über das Gewichtsproblem Ihres Kindes? Spielend abnehmen ist ein e rp ro b te s und bew äh rte s A bn e h m p ro gramm, das vom Gesundheitsamt Ravens burg und der Kinderklinik St. Nikolaus ent wickelt wurde. Bei dem Program m handelt es sich um keine Diät. Vielmehr lernen übergewichtige K in d e r m it U n te rstü tzu n g ihrer E ltern, Eßgewohnheiten zu ändern und auf Hun ger, Appetit oder Frust anders zu reagieren als durch Essen. Auf spielerische Weise entdecken Kinder ebenso den Spaß an der B ew egung o d e r ve rsu ch e n, ihr Essen bewußt zu schmecken und zu genießen. An diesem Abend erhalten Sie weitere Informationen zum Abnehmkurs für Kinder. 3 X Montag, Uhr, Gebühr: 5 4,- DM + Zutaten Bitte Geschirrtuch und Schürze mitbringen Abnehmen - aber mit Vernunft (Eva Bleicher) Montag, Uhr, Ohne Gebühr Spielend abnehmen - ein etwas anderer Abnehmkurs für Kinder von Jahren (Eva Bleicher) Zu diesem Kurs gehören vier Elternaben de, deren Termine beim oben genannten Informationsabend besprochen werden.

11 vhs Mengen «Frühjahrssemester 2000 Seite 11 Schrittkombinationen aus dem Lambada, Samba, Merengue und Salsa anfangen und die spezifischen Hüft- und Schulterbe wegungen einfügen. Bitte Gymnastikkleidung und ein Hüfttuch mitbringen. 12 X Montag, Uhr, Gebühr: 200,- DM Fragen Sie bitte rechtzeitig vor Kursbe ginn bei Ih rer Kra nk enk ass e wegen einer Kostenbeteiligung nach Die homöopathische Hausapotheke (Bernd Dankert) Der Kurs möchte mit den Grundprinzipien der Hom öopathie vertraut machen. Die Bestandteile einer homöopathischen Haus apotheke werden besprochen, so daß bei kleineren Beschwerden und Verletzungen die Selbstheilung des Organismus geför dert und unterstützt werden kann. 4 X Montag, Uhr, Gebühr: 3 6,- DM X Montag, Uhr, Aula der Gebühr: 8 0,- DM Bauchtanz-Grundstufe (Andrea Bunz) Der Orientalische Tanz offenbart die Seele der Frau. Dieser Tanz findet zunehmend begeisterte Anhängerschaft, denn er bietet jeder Frau jeden Alters (die älteste aktive Bauchtänzerin ist 80 Jahre alt) die Möglich keit, ein tiefgreifendes Körperverständnis, Anmut und Bewußtsein zu entwickeln. Im Rhythm us der Musik um die eigene Mitte kreisen, den verkrampften Körper in Schwingung bringen, Blockaden lösen und der eigenen Persönlichkeit Raum geben; Körper und Seele sprechen lassen. 506, Übungen zur Kräftigung, Dehnung und Lockerung der M uskulatur, W irb e lsä u lengymnastik. 10 X Mittwoch, Uhr oder Uhr, Gebühr: 6 0,- DM Bitte bequeme Kleidung und eine weiche Unterlage mitbringen. 508, Bauchtanz - Aufbaustufe (Andrea Bunz) Dieser Kurs ist für Teilnehmer gedacht, die die G ru n d te ch n ike n des B auchtanzes erlernt oder hier bereits einen Grundkurs besucht haben. Die Grundelemente des Orientalischen Tanzes werden vertieft, ein zelne Schrittkom binationen erprobt und eine kleine Choreographie einstudiert. 12 X Mittwoch, Uhr, Aula der Kursgebühr: 9 8,- DM Solo-Latino-Tanz (Andrea Bunz) In diesem Kurs werden lateinam erikani sche und a ra b isch e T a n ze le m e n te zu einem ra s a n t-ra ffin ie rte n S olo -T a n z gemischt. W ir werden mit den typischen Rückenschule (Brigitte Nagel) Ziel des Kurses ist es, rückenfreundliches Verhalten und Bewegen kennenzulernen und selbst zu erproben. Im Vordergrund stehen dabei rückenfreundliche Alltagsbe wegungen (z. B. Bücken, Heben, Sitzen, Stehen, Hausarbeit...), Informationen über A ufbau und Funktion der W irbelsäule, Übungen zur Kräftigung, Dehnung und Lockerung der Muskulatur. 10 X Mittwoch, Uhr oder Uhr, Gebühr: 6 0,- DM Bitte bequeme Kleidung und eine weiche Unterlage mitbringen. 12 X Mittwoch, Uhr, Aula der Kursgebühr: 9 8,- DM Bitte Gymnastikkleidung und ein Hüfttuch mitbringen Stretching (Brigitte Nagel) Fit im Alter (Andrea Bunz) Hier ist ein buntes Bewegungsprogramm für Senioren, die wieder etwas für sich tun möchten. Langsam wird über eine anato misch richtige Ausführung der Übungen wieder Muskulatur von den Zehen bis zu den Fingerspitzen aufgebaut. Mit kleinen Trainingseinheiten wird insbesondere die B ew eglichkeit der Lenden-, Brust- und Halswirbelsäule und aller Gelenke ausge- b ild e t. B e cke n b o d e n g ym n a stik g ehört ebenso zum Trainingsplan wie wirbelsäu lenfreundliches Gehen, Stehen und Sitzen. Aber auch die Seele bekommt Streichelein heiten: Übungen aus dem Yoga, kleine Reigentänze mal fröhlich, mal meditativ und Wahrnehmungsschulung wechseln mit Koordinationsübungen ab. Es wird keinen W ettbewerb und kein Konkurrenzdenken

12 Seite 12 vhs Mengen» Frühjahrssemester 2000 geben. Wir wollen unseren Körper sanft in Schwung bringen und uns dabei rundher um wohlfühlen. Bitte Gymnastikkleidung und eine Decke oder Matte mitbringen W ir ve rw a nd e ln uns in Tiere, Blum en, Bäume und andere Gestalten und lernen uns auf ganz neue Art zu bewegen. Ihr lernt Geschichten und indische Lieder ken nen. Durch den spielerischen, aber doch diszi plinierten Umgang mit den Yoga-Körper übungen und der schöpferischen Beschäf tigung mit Symbolen aus der Natur wird die Aufmerksamkeit, die Beobachtungsgabe und damit die Konzentration gefördert. Das Kind kann zu einer inneren Ordnung finden und die Entfaltung der seelischen und kör perlichen Entwicklung, z. B. auch der Hal tung, wird auf natürliche Weise unterstützt. Für Kinder von 6 bis 12 Jahren. B itte G y m n a s tik k le id u n g, ein e groß e Decke, Buntstifte und Papier mitbringen. 10 X Freitag, Uhr, Gebühr: 8 0,- DM Die Feldenkrais-Methode (Rolf Tegtmeier) Die Feldenkrais-Methode ist geeignet für alle, die den Wunsch haben, sich leichter und effektiver zu bewegen. Mit sanften Bewegungen ohne Anstrengung verfeinert sich die Körperwahrnehmung, tief verwur zelte Gewohnheiten und Einschränkungen können erfahren und schrittweise verändert w erden. A uf eine a ngenehm e A rt und Weise lassen sich Möglichkeiten für einen müheloseren Gebrauch des Körpers, bes sere Haltung und mehr Wohlbefinden ent decken. Beweglicher werden heißt lebendiger wer den in allen Aspekten der Persönlichkeit. Daher ist die Feldenkrais-Methode auch von Wert für diejenigen, die an kreativeren Wegen des Denkens, Fühlens und Han delns interessiert sind. Bitte Decke, Kopfunterlage und bequeme, warme Kleidung mitbringen. Samstag, Uhr, Uhr und Sonntag, Uhr, Gebühr: 6 5,- DM Die 5 Tibeter (Ronald Frank) In diesem Seminar wird ein Zyklus von 5 Energie- und Entspannungsübungen, die 5 T ib e te r (eine dem Yoga ve rw a nd te Methode) vorgestellt, eingeübt und vertieft. Auch die Bedeutung dieser Übungen und ihrer belebenden und heilenden Wirkung wird beleuchtet. Ziel des Seminars ist das Erlernen und selbständige Anwenden die ser Methode und ihrer Ergänzungen. Die 5 Tibeter unterstützen sehr wirksam die Bekämpfung von körperlichen Leiden und die Wiederherstellung von seelischer Ausgeglichenheit. Samstag, Uhr und Uhr, Gebühr: 5 2,- DM Bitte bequeme Kleidung und eine weiche Unterlage mitbringen. Yoga für Kinder (Birgit Westhauser) Samstag, Uhr, Gebühr: 2 7,- DM Yoga für Kinder (Birgit Westhauser) Für Kinder von 6 bis 12 Jahren. Bitte Gymnastikkleidung und eine große Decke mitbringen. 7 X Mittwoch, Uhr, Gebühr: 4 8,- DM 521: : Yoga (Anni Schuler) 10 X Dienstag, Uhr, Gebühr: 6 7,- DM 522: : Yoga (Anni Schuler) 10 X Dienstag, Uhr, Gebühr: 100,- DM 523: : Yoga (Anni Schuler) 10 X Dienstag, Uhr, Gebühr: 100,- DM 524: : Yoga (Anni Schuler) 10 X Donnerstag, Uhr, Gebühr: 6 7,- DM Für die Yogakurse bitte bequeme Kleidung und eine weiche Unterlage mitbringen.

G u t fü r m ic h e in L e b e n la n g. M a rin a D ie in g 1 8.0 6.0 9 S e ite 1

G u t fü r m ic h e in L e b e n la n g. M a rin a D ie in g 1 8.0 6.0 9 S e ite 1 G u t fü r m ic h e in L e b e n la n g. S e ite 1 - G iro k o n to - S p a re n - K re d it - K fw -S tu d ie n k re d it - S ta a tlic h e F ö rd e ru n g - V e rs ic h e ru n g e n S e ite 2 G iro k

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Yofe! präsentiert: Traditionelle Thai Yoga Massage /Thai Massage mit Alexandre Molina / Schweiz

Yofe! präsentiert: Traditionelle Thai Yoga Massage /Thai Massage mit Alexandre Molina / Schweiz Yofe! präsentiert: Traditionelle Thai Yoga Massage /Thai Massage mit Alexandre Molina / Schweiz Was ist Traditionelle Thai Yoga Massage / Thai Massage? Traditionelle Thai Yoga Massage / Thai Massage steht

Mehr

Gesundheit und Sport. Interne Weiterbildung. Fachhochschule des bfi Wien

Gesundheit und Sport. Interne Weiterbildung. Fachhochschule des bfi Wien Interne Weiterbildung Fachhochschule des bfi Wien Gesundheit und Sport Information und Anmeldung: Mag. a Evamaria Schlattau Personalentwicklung / Wissensmanagement Fachhochschule des bfi Wien Wohlmutstraße

Mehr

Es ist Sternsingerzeit

Es ist Sternsingerzeit Es ist Sternsinzeit G C G C H G Glo Wie Wie Wie - ri - a! Es ist C: Lied Nr. 1 Text & Musik: aniela icker Rechte über Kindermissionswerk weit! G zeit! C G G G7 Glo-ri - a, Glo-ri - a, Glo - ri - a! Öff-t

Mehr

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de Kursheft Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr Adolph-Diesterweg-Schule www.adolph-diesterweg-schule.de Adolph-Diesterweg-Schule Felix-Jud-Ring 29-33 21035 Hamburg Tel.: 735 936 0 Fax: 735 936 10 Infos zu den

Mehr

Preisliste w a r e A u f t r a g 8. V e r t r b 8. P C K a s s e 8. _ D a t a n o r m 8. _ F I B U 8. O P O S 8. _ K a s s a b u c h 8. L o h n 8. L e t u n g 8. _ w a r e D n s t l e t u n g e n S c h

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Ein deutsches Requiem

Ein deutsches Requiem Ein deutsches Requiem nach Worten der Heiligen Schrift Johannes Brahms Op. 45 (1868) for soprano and baritone soli, SATB choir, and orchestra Arranged for organ by Andrew Raiskums Copyright 2006 Andrew

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Weiterbildungsangebot in Nordwalde EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Schlaumacher e. V. Volkshochschule Steinfurt Bahnhofstr. 17 (Eingang Wehrstr. 5) An der Hohen Schule

Mehr

Sicherer Mailabruf mit SSH (Secure Shell)

Sicherer Mailabruf mit SSH (Secure Shell) Sicherer Mailabruf mit SSH (Secure Shell) Name des Ausarbeitenden: Oliver Litz Matrikelnummer: xxxxxxx Name des Ausarbeitenden: Andreas Engel Matrikelnummer: xxxxxxx Fachbereich: GIS Studiengang: Praktische

Mehr

INTRO VERSE 1 Auf uns HI-C7514

INTRO VERSE 1 Auf uns HI-C7514 2 Au uns Text: Julius Hartog, Andreas Bourani, Thomas Olbrich S INTRO q = 126 4 /B E7 Musik: Julius Hartog, Andreas Bourani, Thomas Olbrich Arrangement: Oliver ies M A T 4 4 4 B? 4 5 VERSE 1 /B E7? J Ó

Mehr

D W Z u k u n fts p re is d e r Im m o b ilie n w irts c h a ft P ro fe s s io n fü rs W o h n e n

D W Z u k u n fts p re is d e r Im m o b ilie n w irts c h a ft P ro fe s s io n fü rs W o h n e n : 8 B ezeichnung Pers onalentwicklung Ort, Wies baden T e iln e h m e r F irm a G W W W ie s b a d e n e r W o h n b a u g e s e lls c h a ft m b H N a m e, V o rn a m e D r. M ü lle r, M a th ia s S tra

Mehr

Was will ich, was passt zu mir?

Was will ich, was passt zu mir? Was will ich, was passt zu mir? Sie haben sich schon oft Gedanken darüber gemacht, wie es weitergehen soll. Was das Richtige für Sie wäre. Welches Studium, welcher Beruf zu Ihnen passt. Haben Sie Lust,

Mehr

Virtualbox und Windows 7

Virtualbox und Windows 7 AUGE e.v. - Der Verein der Computeranwender Virtualbox und Windows 7 Basierend auf dem Release Candidate 1 Peter G.Poloczek M5543 Virtualbox - 1 Virtuelle Maschinen einrichten Incl. virtueller Festplatte,

Mehr

Forum Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz 2014. Fremdfirmenmanagement: Als Dienstleister an der Hochschule

Forum Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz 2014. Fremdfirmenmanagement: Als Dienstleister an der Hochschule Forum Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz 2014 Fremdfirmenmanagement: Als Dienstleister an der Hochschule 1 Ablauf und Themen 1. Vorstellung GMOH mbh und Treibs Bau GmbH 2. Arbeitssicherheit AMS-Bau

Mehr

Die Teilnahme ist kostenfrei

Die Teilnahme ist kostenfrei Das Ziel des Kurses besteht im wesentlichen darin, den Mitbürgern denen bisher der Kontakt zu den 'Neuen Medien' verwehrt oder auch aus den unterschiedlichsten Gründen nicht möglich war, die natürliche

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

ERSTE SÄTZE - FIRST SENTEN CES - PREMIÈRES PHRASES - PRIME FRASI. Können Sie das buchstabieren?/ Name schreiben

ERSTE SÄTZE - FIRST SENTEN CES - PREMIÈRES PHRASES - PRIME FRASI. Können Sie das buchstabieren?/ Name schreiben Willkommen Herzlich Willkommen Guten Tag / Grüß Gott (Süddeutsch) / Begrüßung Guten Morgen / Guten Tag / Guten Abend / Gute Nacht / Auf Wiedersehen / Hallo (informell) / Tschüss (informell) Gesprächsbeginn

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch Mimis Eltern trennen sich... Eltern auch Diese Broschüre sowie die Illustrationen wurden im Rahmen einer Projektarbeit von Franziska Johann - Studentin B.A. Soziale Arbeit, KatHO NRW erstellt. Nachdruck

Mehr

Web Application Engineering & Content Management Übungsteil zu 184.209 VU 2.0

Web Application Engineering & Content Management Übungsteil zu 184.209 VU 2.0 Web Application Engineering & Content Management Übungsteil zu 184.209 VU 2.0 Übungsergänzungen zur Vorlesung an der Technischen Universität Wien Wintersemester 2014/2015 Univ.-Lektor Dipl.-Ing. Dr. Markus

Mehr

LEITFADEN FÜR DIE SCHWANGERSCHAFT

LEITFADEN FÜR DIE SCHWANGERSCHAFT LEITFADEN FÜR DIE SCHWANGERSCHAFT Wie man die Übungen während der Schwangerschaft abändern kann... Bitte vergewissere dich, dass du all diese Abänderungen verstehst und dass du weißt, wie du sie in der

Mehr

Rehabilitandenbefragung

Rehabilitandenbefragung (Version J) Rehabilitandenbefragung Rehabilitandenbefragung Kinder- und Jugendlichen-Rehabilitation Fragebogen für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahre Fragebogen-Version: J Anonymisierungsnummer Hinweise

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Was kann ich jetzt? von P. G.

Was kann ich jetzt? von P. G. Was kann ich jetzt? von P. G. Ich bin zwar kein anderer Mensch geworden, was ich auch nicht wollte. Aber ich habe mehr Selbstbewusstsein bekommen, bin mutiger in vielen Lebenssituationen geworden und bin

Mehr

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verhalten Nun hast du das. Schuljahr mit Erfolg abgeschlossen. Dein Verhalten den anderen Kindern gegenüber war sehr rücksichtsvoll und kameradschaftlich.

Mehr

Herbst/Winter Semester

Herbst/Winter Semester Herbst/Winter Semester 2010 Fit für die Zukunft am PC Unsere Welt verändert sich immer schneller. Die irgendwann einmal erworbenen Abschluss-Noten zählen in der Berufswelt kaum noch. Wichtig sind heute

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

Viel mehr konn te ich hier mo men tan nicht aus rich ten. Aber wie so oft dach te ich an die Grün dung ei ner Dop pel pra xis: Gleich am Ein gang

Viel mehr konn te ich hier mo men tan nicht aus rich ten. Aber wie so oft dach te ich an die Grün dung ei ner Dop pel pra xis: Gleich am Ein gang te den Napf an, riss die Ta ges de cke vom Bett, knurr te den Klei derschrank an und biss zu gu ter Letzt in die hol län di schen Pan ti nen. Ich ging zum Fens ter und rief Hans P. zu, doch wie der in

Mehr

Lektion 4: Wie wohnst du?

Lektion 4: Wie wohnst du? Überblick: In dieser Lektion werden die Lerner detaillierter mit verschiedenen Wohnformen in Deutschland (am Beispiel Bayerns) vertraut gemacht. Die Lektion behandelt Vor- und Nachteile verschiedener Wohnformen,

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

FÜR MENSCHEN IN VERANTWORTUNG IN UNTERNEHMEN IM SPANNUNGSFELD BERUF - PRIVAT

FÜR MENSCHEN IN VERANTWORTUNG IN UNTERNEHMEN IM SPANNUNGSFELD BERUF - PRIVAT FÜR MENSCHEN IN VERANTWORTUNG IN UNTERNEHMEN IM SPANNUNGSFELD BERUF - PRIVAT In der großartigen Kulisse der Dolomiten. Eine Atmosphäre abseits des Alltages. Genussvoll und imposant. Wie geschaffen, um

Mehr

Taufe von Noah Windirsch

Taufe von Noah Windirsch Taufe von Noah Wdirsch am 10. März 2013 der Pfarrkirche St. Peter und Paul Aurach > > > ` > Eröffnung B A Begrüßung Frage an Eltern und Paten Bezeichnung mit dem Kreuz B A 1 4 4 4 Unser 5 4 Mit 8 4 eist

Mehr

Fernlehrgang. Tierkommunikation SPEZIAL. Mag.a Christina Strobl-Fleischhacker www.de-anima.at

Fernlehrgang. Tierkommunikation SPEZIAL. Mag.a Christina Strobl-Fleischhacker www.de-anima.at Fernlehrgang Tierkommunikation SPEZIAL Mag.a Christina Strobl-Fleischhacker www.de-anima.at Urheberrechtsnachweis Alle Inhalte dieses Skriptums, insbesondere Texte und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt

Mehr

Kunstvoll dekorierte Schalen nannte sich ein Kurs bei der Vhs Monheim. Im Bild Teilnehmerinnen zusammen mit der Dozentin Kathi Veninga-Käser (links). WIR ÜBER UNS Allgemeine Hinweise und Geschäftsbedingungen

Mehr

ASKUMA-Newsletter. 7. Jahrgang. Juni 2008 bis April 2009

ASKUMA-Newsletter. 7. Jahrgang. Juni 2008 bis April 2009 ASKUMA-Newsletter Juni 2008 bis April 2009 ASKUMA Newsletter - 1 - INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS...2 AUSGABE JUNI 2008...3 Inhaltsverzeichnis... 3 Artikel... 4 AUSGABE AUGUST 2008...11 Inhaltsverzeichnis...

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Wir basteln verschiedene Schmuckstücke aus Fimo! Zum Beispiel eine Halskette, ein Armband, einen Schlüsselanhänger oder einen Schutzengel.

Wir basteln verschiedene Schmuckstücke aus Fimo! Zum Beispiel eine Halskette, ein Armband, einen Schlüsselanhänger oder einen Schutzengel. 1 Schmuck aus Fimo Wir basteln verschiedene Schmuckstücke aus Fimo! Zum Beispiel eine Halskette, ein Armband, einen Schlüsselanhänger oder einen Schutzengel. 1. tag: Mittwoch 15.05.2013 Weitere: 22.05.2013

Mehr

Zwei Motetten Op. 74

Zwei Motetten Op. 74 orano lto enor ass 1. Langsam ausdruksvol # um um ist das Liht ge ge en dem Zei Motetten O. 7 ür gemishten Chor a aella Phili itta geidmet um ist das Liht gegeen dem Mühseligen um um # um um. um um (Pulished

Mehr

Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft

Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft Ziel Systematische Aufarbeitung bzw. Auffrischung der Grundkenntnisse im Fach Rechnungswesen

Mehr

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben?

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben? 815 2380 2360 2317 2297 1 2 3 4 9. A Kannst du jetzt anrufen? Du rufst an. Will er jetzt nicht arbeiten? Er arbeitet jetzt nicht. Kann ich ab und zu nicht anrufen? Ich rufe ab und zu an. Wollen wir morgens

Mehr

Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet

Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet Wissen Wichtiges Wissen rund um Pflege Unterstützung Professionelle Beratung Austausch und Kontakt Angehörige helfen sich gegenseitig Wir suchen Sie

Mehr

Tokio Hotel Durch den Monsun

Tokio Hotel Durch den Monsun Oliver Gast, Universal Music Tokio Hotel Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.tokiohotel.de Tokio Hotel Das Fenster

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Kurse. Interessenten m i t PC- Kenntnisse. Interessenten o h n e PC- Kenntnisse. Praxis. Internet von A - Z. Praxis. WORD * Grundlagen.

Kurse. Interessenten m i t PC- Kenntnisse. Interessenten o h n e PC- Kenntnisse. Praxis. Internet von A - Z. Praxis. WORD * Grundlagen. Interessenten o h n e PC- Kenntnisse Internet von A - Z Interessenten m i t PC- Kenntnisse WORD * Grundlagen Theorie PC - Basiswissen PowerPoint Grundlagen Video Bearbeitung PC - Grundlagen EXCEL * Grundlagen

Mehr

D W Z u k u n fts p re is d e r Im m o b ilie n w irts c h a ft P ro fe s s io n fü rs W o h n e n

D W Z u k u n fts p re is d e r Im m o b ilie n w irts c h a ft P ro fe s s io n fü rs W o h n e n : 9 B ezeichnung Change Management Ort, Wies baden T e iln e h m e r F irm a G W W W ie s b a d e n e r W o h n b a u g e s e lls c h a ft m b H N a m e, V o rn a m e D r. M ü lle r, M a th ia s S tra

Mehr

Hausaufgabenbetreuung Team: Schüler helfen Schülern plus Kollege/Kollegin in Deutsch für die 7. Stunde

Hausaufgabenbetreuung Team: Schüler helfen Schülern plus Kollege/Kollegin in Deutsch für die 7. Stunde Montag Teilnehmerzahl: Hausaufgabenbetreuung Team: Schüler helfen Schülern plus Kollege/Kollegin in Deutsch für die 7. Stunde Halbjahr Montag 14.00 14.45 Uhr = 7. Stunde 14.50 15.35 Uhr in mehreren Kleingruppen

Mehr

A1/2. Übungen A1 + A2

A1/2. Übungen A1 + A2 1 Was kann man für gute Freunde und mit guten Freunden machen? 2 Meine Geschwister und Freunde 3 Etwas haben oder etwas sein? 4 Meine Freunde und ich 5 Was haben Nina und Julian am Samstag gemacht? 6 Was

Mehr

Der Fernseher ist. Stimmt. Ich sehe gerne Spielfilme. Mein Lieblingsprogramm ist MTV. Nachrichten finde ich langweilig.

Der Fernseher ist. Stimmt. Ich sehe gerne Spielfilme. Mein Lieblingsprogramm ist MTV. Nachrichten finde ich langweilig. Medien 1 So ein Mist Seht das Bild an und sprecht darüber: wer, wo, was? Das sind Sie wollen Aber Der Fernseher ist Sie sitzen vor 11 2 3 Hört zu. Was ist passiert? Tom oder Sandra Wer sagt was? Hört noch

Mehr

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl JUNI 2014 Inhaltsverzeichnis SENIORENTREFF AKTUELL Juni 2014 Inhaltsverzeichnis Seite 2 2. Juni bis 6. Juni Seite 4/5 9.

Mehr

Donnerstag, 08.Februar 2007 15.30 Uhr Pavillon Haus Waldeck Diavortrag Serengeti darf nicht sterben

Donnerstag, 08.Februar 2007 15.30 Uhr Pavillon Haus Waldeck Diavortrag Serengeti darf nicht sterben Donnerstag, 08.Februar 2007 15.30 Uhr Diavortrag Serengeti darf nicht sterben mit Uwe Wasserthal Sonntag, 11. Februar 2007 14.30 Uhr Pavillon - Haus Waldeck Tanztee Technische Leitung und Moderation: Carsten

Mehr

seit 1868 uugewöhnlich persönlich!

seit 1868 uugewöhnlich persönlich! seit 1868 uugewöhnlich persönlich! 2/3 Wir begrüßen Sie aufs Herzlichste im Hotel Schneider am Maar! Seit 1868 besteht unser Familienbetrieb. Auf den nachfolgenden Seiten erfahren Sie, was wir für Sie

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Nachhilfeinstitut LOGOS Waldkraiburg Mühldorf Traunreut

Nachhilfeinstitut LOGOS Waldkraiburg Mühldorf Traunreut *weitere Informationen zur Kriterienliste innen Nachhilfeinstitut LOGOS Waldkraiburg Mühldorf Traunreut inkl. Gutschein für Schulstunden Nachhilfeunterricht Sehr geehrte Eltern! Der Schul- und Lernalltag

Mehr

Wertschätzung Mensch Ideen für gesundes Arbeiten

Wertschätzung Mensch Ideen für gesundes Arbeiten Wertschätzung Mensch Ideen für gesundes Arbeiten Fortbildungsangebote Wenn du ein Leben lang glücklich sein willst, liebe deine Arbeit. Franka Meinertzhagen Wissen Klarheit Arbeitserleichterung Entlastung

Mehr

Baumschlager Hutter Partners. Manual. Corporate Design

Baumschlager Hutter Partners. Manual. Corporate Design CD Manual Corporate Design Corporate Design (CD) Die gestalterische Aufgabe besteht darin, für das Unter nehmen. ein Erscheinungsbild (Corporate Design, CD) zu entwickeln das die Identität dieser Einrichtung

Mehr

Meine Lernzielmappen habe ich für die KDL Beurteilung eingesetzt. Diese Hefte sind bei den Eltern und Kindern sehr gut angekommen. Doris Dumser 9/2005

Meine Lernzielmappen habe ich für die KDL Beurteilung eingesetzt. Diese Hefte sind bei den Eltern und Kindern sehr gut angekommen. Doris Dumser 9/2005 Meine Lernzielmappen habe ich für die KDL Beurteilung eingesetzt. Dh.: eine Mappe hatte ich pro Kind in einer Mappe für meine Aufzeichnungen und ein Heftchen habe ich jedem Kind schön in Farbe spiralisiert

Mehr

Wer nur den lieben Gott läßt walten

Wer nur den lieben Gott läßt walten Wer nur den lieben Gott läßt walten Nr. 1 Choral Felix Mendelssohn-Bartholdi Soprano/ Violino 1 Mein Gott, du weißt am al- ler- be- sten das, was mir Alto/ Violino 2 Mein Gott, du weißt am al- ler- be-

Mehr

werdende Eltern 1. bis 4. Freitag im Monat, 18.00 Uhr Personal-Cafeteria im Diakonie Krankenhaus kreuznacher diakonie, Ringstrasse 64

werdende Eltern 1. bis 4. Freitag im Monat, 18.00 Uhr Personal-Cafeteria im Diakonie Krankenhaus kreuznacher diakonie, Ringstrasse 64 Kursangebote der Elternschule (Aktueller Stand vom 10.08.2015) Vor der Geburt Informationsabende für werdende Eltern werdende Eltern 1. bis 4. Freitag im Monat, 18.00 Uhr Personal-Cafeteria im Diakonie

Mehr

Spieler Prasentation. Hin und zuruck. ABFAHRT Die Abfahrtszeiten für unsere Fahrt findest Du unter: www.raiba-ke-oa.de Stichwort Junge Kunden.

Spieler Prasentation. Hin und zuruck. ABFAHRT Die Abfahrtszeiten für unsere Fahrt findest Du unter: www.raiba-ke-oa.de Stichwort Junge Kunden. HEFT 3 / 2014 FC BAyern Spieler Prasentation In Vorbereitung der neuen Saison wird zum ersten Mal der komplette Mannschaftskader vor Ort sein und alle Spieler und Neuzugänge den Fans vorgestellt. Neben

Mehr

D45 L383N 15T 31NF4CH.

D45 L383N 15T 31NF4CH. D45 L383N 15T 31NF4CH. Das Leben ist einfach und es ist FREUDE Schlank werden und bleiben.. BEWUSSTSEIN & BEWEGUNG Das Seminar macht Fehlernährung bewusst & verändert den Umgang mit dem Nahrungsangebot

Mehr

Yoga im Büro Rückenschule Hannover - Ulrich Kuhnt

Yoga im Büro Rückenschule Hannover - Ulrich Kuhnt Rückenschule Hannover - Ulrich Kuhnt Was ist Yoga? Yoga ist vor ca. 3500 Jahren in Indien entstanden. Es ist eine Methode, die den Körper, den Atem und den Geist miteinander im Einklang bringen kann. Dadurch

Mehr

Heimbürokurs. Badstrasse 25 9410 Heiden Engelaustrasse 15 9010 St. Gallen www.himas.ch info@himas.ch

Heimbürokurs. Badstrasse 25 9410 Heiden Engelaustrasse 15 9010 St. Gallen www.himas.ch info@himas.ch Heimbürokurs Herzlichen Dank für Ihr Interesse an unseren Computerkursen. Gerne stellen wir Ihnen in dieser Broschüre den Heimbürokurs vor. Die Klassen werden in Senioren und jüngere Teilnehmer aufgeteilt.

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu.

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. am Strand spazieren gehen gut essen lange schlafen ein Zimmer reservieren im Hotel bleiben Leute fotografieren einen Ausflug machen im Internet Ideen suchen

Mehr

Meine Stärken und Fähigkeiten

Meine Stärken und Fähigkeiten Meine Stärken und Fähigkeiten Zielsetzung der Methode: Die Jugendlichen benennen Eigenschaften und Fähigkeiten, in denen sie sich stark fühlen. Dabei benennen sie auch Bereiche, in denen sie sich noch

Mehr

8. JUGEND KULTURWOCHEN. jukunet.de. 1.8. - 14.9.2015 in KÖN - MET - MÜN. Anmeldung ab 20. JULI. Deutscher Volkshochschulverband

8. JUGEND KULTURWOCHEN. jukunet.de. 1.8. - 14.9.2015 in KÖN - MET - MÜN. Anmeldung ab 20. JULI. Deutscher Volkshochschulverband 8. JUGEND KULTURWOCHEN Anmeldung ab 20. JULI 1.8. - 14.9.2015 in KÖN - MET - MÜN Die Projekte sind gefördert von: jukunet.de gefördert durch: Deutscher Volkshochschulverband Kurz vor den Ferien Freitag,

Mehr

Eine unendliche Geschichte Mein PC und Ich EDV Schulungen im Treff 47 Kursinhalte

Eine unendliche Geschichte Mein PC und Ich EDV Schulungen im Treff 47 Kursinhalte Eine unendliche Geschichte Mein PC Ich Grlagen der EDV mit Windows XP Keine Angst vor Windows Co.! Sie wollen Ihren PC beherrschen mitreden können, wenn es um den Computer geht? Kein Problem, hier sind

Mehr

Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch

Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch, carina_birchler@hotmail.com - alle Rechte vorbehalten Verwendung, Modifikation und Weitergabe an Dritte nur mit ausdrücklicher Erlaubnis der Autorin Ich-Buch Ein

Mehr

Dorner. Where people meet. Tanzschule. Paare Studenten Singles Senioren Specials

Dorner. Where people meet. Tanzschule. Paare Studenten Singles Senioren Specials Tanzschule Dorner Where people meet Paare Studenten Singles Senioren Specials Favoritenstraße 20 1040 Wien T: +43-664-31 33 022 E: tanz@tanzdorner.at www.tanzdorner.at Dorner All you can dance Ihre Möglickeiten:

Mehr

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit CLUB PINGUIN Programm für April 2015 Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit Stephanienstr. 16, 76133 Karlsruhe, Tel. 07 21 / 9 81 73 0 / Fax: - 33 Unser Sekretariat ist zu folgenden

Mehr

Beispiellektionen. Geometrische Grundformen. Gestaltung und Musik. Fach. Klasse. Ziele Soziale Ziele

Beispiellektionen. Geometrische Grundformen. Gestaltung und Musik. Fach. Klasse. Ziele Soziale Ziele Geometrische Grundformen Fach Gestaltung und Musik Klasse 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Ziele Soziale Ziele Gemeinsam ein Bild aus einfachen geometrischen Formen entstehen lassen. Inhaltliche Ziele Geometrische Formen

Mehr

Mit Leichtigkeit zum Ziel

Mit Leichtigkeit zum Ziel Mit Leichtigkeit zum Ziel Mutig dem eigenen Weg folgen Ulrike Bergmann Einführung Stellen Sie sich vor, Sie könnten alles auf der Welt haben, tun oder sein. Wüssten Sie, was das wäre? Oder überfordert

Mehr

Freitag, 25. Januar 2008 14.11 Uhr Hegelsberghalle Karnevalistischer Seniorennachmittag

Freitag, 25. Januar 2008 14.11 Uhr Hegelsberghalle Karnevalistischer Seniorennachmittag 8 2 Freitag, 25. Januar 2008 14.11 Uhr Hegelsberghalle Karnevalistischer Seniorennachmittag der Stadt Griesheim für alle Senioren ab 65 Jahren Karten erhältlich beim Sozialamt und im Seniorenbüro der Stadt

Mehr

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt?

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt? Leben 1 1.Korinther / Kapitel 6 Oder habt ihr etwa vergessen, dass euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes ist, den euch Gott gegeben hat? Ihr gehört also nicht mehr euch selbst. Dein Körper ist etwas

Mehr

Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden...

Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden... Teste deinen Alkoholkonsum! Mit dem Test auf Seite 6 Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden... Ein Leben ohne Alkohol? Darum geht es hier gar nicht. Denn es kann durchaus Spaß machen, Alkohol

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

Chinesischkurse 1x pro Woche Kursname Zeit Zielgruppe Lehrmaterial Preis Chinesisch für Einsteiger

Chinesischkurse 1x pro Woche Kursname Zeit Zielgruppe Lehrmaterial Preis Chinesisch für Einsteiger kurse 1x pro Woche 15x Mo 05.10.2015 15x Mi 07.10.2015 15x Do 08.10.2015 ab Lektion 6 15x Fr 15:00 16:30 Uhr 09.10.2015 1 15x Di 15:00 16:30 Uhr 06.10.2015 kurse 1x pro Woche 1 15x Do 08.10.2015 Vorbereitung

Mehr

Der Gerechte kommt um

Der Gerechte kommt um Johann Sebastian ach (?) Der Gerechte kommt um Mote für fünfstimmigen hor, zei Oboen, zei iolinen, iola Generalbass nach der Mote Tristis est anima mea von Johann Kuhnau Notenedition.kANtorei-NoteN.de

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m.

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m. Übungen zum Wortschatz Modul 1: Hören 2. Kreuzen Sie an: Richtig oder Falsch? Das Wetter morgen Auch an diesem Wochenende wird es in Deutschland noch nicht richtig sommerlich warm. Im Norden gibt es am

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien EIN BELIEBTER PARTYSTRAND SOLL WEG Mallorca ist ein beliebtes Urlaubsziel für viele Deutsche. Viele Strände auf der Insel gelten als Partyorte, wo die Urlauber vor allem Alkohol trinken und laut feiern.

Mehr

Wir suchen. passendere Wege

Wir suchen. passendere Wege So lernen wir Wir suchen passendere Wege Lernen mit allen Sinnen Wir kneten Buchstaben Die Buchstaben. begreifbar machen Lernen an Stationen Motorische Geschicklichkeit Frau Giesbert erklärt die

Mehr

Uhrzeit/Formate/Sound, Desktopeinstellungen / Desktophintergrund, Bildschirmlauflösung, Einstellungen

Uhrzeit/Formate/Sound, Desktopeinstellungen / Desktophintergrund, Bildschirmlauflösung, Einstellungen EDV, Handy, Alltagstechnik Einführung in die PC-Arbeit Für WiedereinsteigerInnen in den Beruf und für ältere Menschen Welcher Computer ist für mich der richtige? Welche Programme sind für meine Bedürfnisse

Mehr

Fit am Arbeitsplatz! Ein einfaches Trainingsprogramm für mehr Bewegung am Arbeitsplatz.

Fit am Arbeitsplatz! Ein einfaches Trainingsprogramm für mehr Bewegung am Arbeitsplatz. Fit am Arbeitsplatz! Ein einfaches Trainingsprogramm für mehr Bewegung am Arbeitsplatz. Einführung Liebe Leserinnen und liebe Leser Einseitige Körperhaltungen wie langes Sitzen oder Stehen führen zu Bewegungsmangel

Mehr

Der gelbe Weg. Gestaltungstechnik: Malen und kleben. Zeitaufwand: 4 Doppelstunden. Jahrgang: 6-8. Material:

Der gelbe Weg. Gestaltungstechnik: Malen und kleben. Zeitaufwand: 4 Doppelstunden. Jahrgang: 6-8. Material: Kurzbeschreibung: Entlang eines gelben Weges, der sich von einem zum nächsten Blatt fortsetzt, entwerfen die Schüler bunte Fantasiehäuser. Gestaltungstechnik: Malen und kleben Zeitaufwand: 4 Doppelstunden

Mehr

KURZINFORMATION Unterrichtseinheit SMS schreiben (aus dem Projekt Handyführerschein )

KURZINFORMATION Unterrichtseinheit SMS schreiben (aus dem Projekt Handyführerschein ) LEHRERINFORMATION UNTERRICHTSEINHEIT»SMS SCHREIBEN«KURZINFORMATION Thema: Unterrichtseinheit SMS schreiben (aus dem Projekt Handyführerschein ) Fächer: Deutsch Zielgruppe: 3. und 4. Klasse Zeitraum: 1

Mehr

Friedrich-Ebert-Schule. Informationen für Eltern von Schulanfängern

Friedrich-Ebert-Schule. Informationen für Eltern von Schulanfängern Friedrich-Ebert-Schule Schule für Kinder Grundschule des Main-Kinzig-Kreises Bleichstr. 9 61137 Schöneck Informationen für Eltern von Schulanfängern Schulleitung: Bernhard Engel Torsten Streicher Sekretariat:

Mehr

Luxuslärm Leb deine Träume

Luxuslärm Leb deine Träume Polti/Luxuslärm Luxuslärm Leb deine Träume Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.luxuslaerm.de Luxuslärm

Mehr

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Bindung macht stark! Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Vorwort Liebe Eltern, Von Paderbornern für Paderborner eine sichere Bindung Ihres Kindes ist der

Mehr

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln Informationen sammeln Das Schulsystem in Deutschland eine Fernsehdiskussion. Hören Sie und notieren Sie wichtige Informationen. Was haben Sie verstanden. Richtig (r) oder falsch (f)? Alle er ab 6 Jahren

Mehr

Ihr lieben Hirten, fürchtet euch nicht

Ihr lieben Hirten, fürchtet euch nicht Ihr lieben Hirten, fürchtet euch nicht Andreas Hammerschmidt Ihr lie- ben Hir- ten, ihr lie- ben, fürch- tet euch nicht, 10 sie- he, ich ver- kün- di- ge euch Freu- de, Freu- de, Freu- de, gro- ße Freu-

Mehr

1000 Dinge, an die zu denken ist, wenn Microsoft Office SharePoint Server 2007 implementiert werden soll

1000 Dinge, an die zu denken ist, wenn Microsoft Office SharePoint Server 2007 implementiert werden soll 1000 Dinge, an die zu denken ist, wenn Microsoft Office SharePoint Server 2007 implementiert werden soll 1 0 0 0 Di n g e, a n di e z u d e n k e n ist, w e n n M i c r o s o f t O f f i c e S h a r e

Mehr

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Die Eröffnung der Badesaison Das Ritual zur Eröffnung der (Haupt-)Badesaison ist gleichzeitig Highlight zum Festprogramm 200 Sommer - Seebad Travemünde.

Mehr

Weißt du, was ich weiß? Magst du, was ich mag?

Weißt du, was ich weiß? Magst du, was ich mag? Weißt du, was ich weiß? Magst du, was ich mag? Eine Studie zum Verständnis von mentalen Zuständen bei sich selbst und anderen durchgeführt von Studenten der Universität des Saarlandes unter der Leitung

Mehr

Kursangebote ab September 2015

Kursangebote ab September 2015 Kursangebote ab September 2015 Wir möchten uns zunächst noch einmal bedanken, dass die bisherigen Kurse so positiv angekommen sind. Wir haben unser Angebot an Kursen erweitert und bieten folgende Kurse

Mehr