17. Kölner Museumsfest. am KulturSonntag 12. Mai 2013 Das Programm von Uhr

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "17. Kölner Museumsfest. am KulturSonntag 12. Mai 2013 Das Programm von 10 20 Uhr"

Transkript

1 17. Kölner Museumsfest am KulturSonntag 12. Mai 2013 Das Programm von Uhr

2 Unser Engagement für Kultur. Gut für Köln und Bonn. S Sparkasse KölnBonn Die SK Stiftung Kultur der Sparkasse KölnBonn zählt zu den größten Kulturstiftungen in der Region. Neben den Schwerpunkten Photographie, Tanz, Kölsche Sproch und kulturelle Bildung organisiert die Stiftung viele Kulturevents, wie die Internationalen Kinder- und Jugendbuchwochen und das Open-Air-Festival Sommer Köln. Wir sind überzeugt, dass ein breites kulturelles Angebot wichtig für die Menschen in Köln und Bonn ist. Darum helfen wir mit unserer Förderung Kunst und Kultur mit Leben zu füllen. Sparkasse. Gut für Köln und Bonn.

3 Herzlich willkommen Liebe Besucherinnen und Besucher, sehr geehrte Damen und Herren, herzlich willkommen zum Museumsfest. Wie schon in den letzten Jahren findet es zusammen mit dem KulturSonntag des Kölner Stadt-Anzeigers statt, dem Medienpartner des Museumsfestes: noch mehr Kultur und noch mehr Programm an einem Tag! Alle Informationen zu den Museen finden Sie in unserem Heft. Zu fast allen Einrichtungen bringen Sie die Shuttlebusse der RVK, den Fahrplan dazu gibt es in der Heftmitte. Die meisten Programme und Ausstellungen sind kostenlos bei einigen Museen, die Eintritt für die Sonderausstellungen verlangen müssen, haben die Leserinnen und Leser des Kölner Stadt-Anzeigers Vorteile! Wer den Coupon des KulturSonntags aus der Zeitung mitbringt, erhält zwei Eintrittskarten zum Preis von einer. Die entsprechenden Museen sind in diesem Heft mit einem Stempel versehen. Im Namen aller Museen wünscht Ihnen der Museumsdienst Köln am 12. Mai viel Vergnügen. Ihr Dr. Matthias Hamann Direktor Kultur auf die Hand! Zum Museumsfest organisiert der Museumsdienst in Kooperation mit dem Büro für Kommunikation»Die Herbergsmütter«einen Tweetup. Das ist ein Treffen twitternder Kunstfans, die das Museumsfest in einem Rundgang der besonderen Art erleben werden. Unter der Obhut der»herbergsmütter«sammeln sie Kommentare zu ausgesuchten Veranstaltungen, kreative Tweets und Fotos für den»digitalen Raum«. Dies wird Teil einer deutschlandweiten Aktion zum Internationalen Museumstag sein. Treffpunkt: Café Kolbs im Rautenstrauch-Joest-Museum, Uhr Ende: ca Uhr im Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud Hashtag: #mufe Anmeldung:

4 Zeitreise durch die Kölner Straßenbahn- Geschichte Straßenbahn-Museum Thielenbruch der Kölner Verkehrs-Betriebe AG betreut durch Historische Straßenbahn Köln e. V. Geöffnet am zweiten Sonntag jeden Monats von Uhr Winterpause Januar und Februar Endhaltestelle Thielenbruch der KVB-Linie 18 Otto-Kayser-Straße 2c, Eingang über Gemarkenstraße 173, Köln-Dellbrück

5 5 Inhalt Archäologische Zone 6 artothek 7 Deutsches Sport & Olympia Museum 8 Deutsches Tanzarchiv / SK Stiftung Kultur 10 Die Photographische Sammlung / SK Stiftung Kultur 11 Duftmuseum im Farina-Haus 12 GeoMuseum der Universität zu Köln 13 Käthe Kollwitz Museum 15 Kölner Karnevalsmuseum 18 Kölnischer Kunstverein 20 Kölnisches Stadtmuseum 21 Kolumba 23 Fahrplan Shuttlebusse RVK 24/25 Kunst- und Museumsbibliothek 26 Museum für Angewandte Kunst 27 Museum für Ostasiatische Kunst 30 Museum Ludwig 30 Museum Schnütgen 35 NS-Dokumentationszentrum 36 Odysseum Köln 38 Rautenstrauch-Joest-Museum 39 Rheinisches Bildarchiv 40 Römisch-Germanisches Museum 41 Schatzkammer des Kölner Domes 43 Schokoladenmuseum 44 Skulpturenpark Köln 45 Straßenbahn-Museum Thielenbruch 46 Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud 47 Zentralarchiv des Internationalen Kunsthandels 49 Museumsdienst Köln 50

6 6 Archäologische Zone Haltestelle Shuttlebus: Duftmuseum, Unter Goldschmied Höhe Rathausplatz 10:00, 11:00, 12:00, 13:00, 14:00, 15:00, 16:00 Führung durch die Ausgrabungen Treffpunkt: Eingang Grabungszelt, Unter Goldschmied Grabungsteam der Archäologischen Zone 12:00 Steine und Erde erzählen Geschichten Familienführung ab 6 Jahren Treffpunkt: Eingang Grabungszelt, Unter Goldschmied Grabungsteam der Archäologischen Zone Das Praetorium Kleine Budengasse (unter dem Rathaus), Köln Tel.: (0221) Haltestelle Shuttlebus: Duftmuseum, Unter Goldschmied Höhe Rathausplatz 11:00 Das Praetorium Amtssitz und Palast der römischen Statthalter Führung Treffpunkt Kasse Dr. Dirk Soechting 13:00 Das Praetorium Amtssitz und Palast der römischen Statthalter Führung Treffpunkt Kasse Dr. Dirk Soechting 14:30 Entdecke den Palast für die Statthalter des römischen Kaisers Führung für Kinder ab 8 Jahren Treffpunkt Kasse Dr. Dirk Soechting Menschen mit Behinderungen Rollstuhlfahrer Das Grabungszelt (Rathausplatz) ist über temporäre Rampen zugänglich Das Praetorium ist nur eingeschränkt behindertengerecht. Bitte beim Pförtner melden

7 7 Artothek artothek Raum für junge Kunst, Haus Saaleck Am Hof 50, Köln Tel.: (0221) , Fax: (0221) Haltestelle Shuttlebus: Museum Ludwig, Haltestelle Dom / HBF Trankgasse Öffnungszeiten zum Museumsfest: 14:00-20:00 Die artothek bietet in einem spätgotischen Bürgerhaus aus dem 15. Jahrhundert neben der Ausleihe zeitgenössischer Kunst und Informationen zum aktuellen Kunstgeschehen, insbesondere in Köln, Ausstellungen Kölner Künstler und internationaler Gäste. Zum Museumsfest zeigt die artothek Arbeiten des 1951 in Kiel geborenen Künstlers René J Goffin. Es handelt sich ausschließlich um Werke aus der jüngsten Zeit, um nicht gegenständliche Malerei in Acryl. Die Farben scheinen sich im Verlauf des Malprozesses wie absichtslos zu wunderbar leichten Verdichtungen formiert zu haben, in mehreren Schichten lasierend aufgetragen, so dass sie beinahe wie Aquarelle wirken. Menschen mit Behinderung Rollstuhlfahrer Um in die artothek zu kommen, muss nur eine Stufe genommen werden Rollstuhlfahrern wird gerne geholfen

8 8 Deutsches Sport & Olympia Museum Im Zollhafen 1, Köln Tel.: (0221) , Fax: (0221) Internet: Haltestelle Shuttlebus: Schokoladenmuseum (gegenüberliegende Straßenseite) Die Teilnahme an den Führungen ist kostenlos (inkl. freier Eintritt). Alle anderen Besucher zahlen den normalen Museumseintritt ( 6 / erm. 3). 11:00»Extrem rekordverdächtig!«: Die Grenzen der Leistung gestern, heute, morgen Führung Teilnahme kostenlos Treffpunkt: Foyer Olympische Spiele und Weltmeisterschaften sind die Zeit der Rekorde. Das olympische Motto»schneller, höher, stärker«formuliert einen klaren Leistungsanspruch. Wer einen Weltrekord aufstellen möchte, für den gilt sogar die noch größere Herausforderung»am schnellsten, am höchsten, am stärksten«. Der Blick in die Sportgeschichte zeigt, dass Rekorde nicht immer als erstrebenswertes Ziel galten; zu allen Zeiten aber waren Menschen fasziniert von herausragenden körperlichen Leistungen. Dabei sind es mitunter Nuancen, die zwischen Sieg und Platzierung entscheiden. Heute geht es um Millimeter und Millisekunden, um technische Verbesserungen und um die Frage nach den Grenzen der Leistung: Wie schnell wird ein Mensch in Zukunft laufen? Wie hoch oder weit kann er springen? Mit welchen Mitteln erreicht man die Spitzenleistungen in Zukunft? 13:00»Fit wie ein Turnschuh«: Sport und Gesundheit im Wandel der Zeiten Führung Teilnahme kostenlos Treffpunkt: Foyer Sport ist in vernünftigem Maße betrieben gesund. Diese These findet allgemeine Zustimmung. Frühere und aktuelle Fitnesstrends propagierten Leibesertüchtigung und Gesundheit sogar als wichtigstes Ziel körperlicher Bewegung. Ein antiker Ringkämpfer hätte hierüber wohl den Kopf geschüttelt. Denn für den Sieg war der Olympionike durchaus bereit, seine Gesundheit aufs Spiel zu setzen. Die Führung zeigt die durchaus unterschiedliche Verknüpfung von Leibesübungen und Gesundheit in verschiedenen Epochen und Systemen. Sie vermittelt ein Gefühl für die überwiegend positive

9 9 Shuttlebus Route 1 Route Kölner Museumsfest Wirkung des Sports auf die körperliche und seelische Gesundheit, diskutiert aber auch Probleme wie Doping, Leistungsdruck und Depression. Menschen mit Behinderung Rollstuhlfahrer Das Deutsche Sport & Olympia Museum ist barrierefrei Die Führungsangebote wenden sich ausdrücklich auch an Menschen mit Behinderung Lust auf Entdeckertouren in Köln? Kriminal-, Unterweltoder Detektiv-Tour? Touren aller Art für Schüler und Erwachsene Erlebnistouren in Köln & Region Tour-Agentur Hohe Pforte Köln Fon:

10 10 Deutsches Tanzarchiv / SK Stiftung Kultur Tanzmuseum, Im Mediapark 7, Köln Tel.: (0221) , Fax: (0221) Internet: Haltestelle Shuttlebus: Route 1/Route 2: Erftstraße Öffnungszeiten zum Museumsfest: 10:00-19:00 Eintritt frei 15:00 Lichtspiele Wie Film und Fotografie Tanz sehen Führung durch die Ausstellung Treffpunkt: 3. OG Über den Tag verteilt: Tanz im Museum Auch in diesem Jahr hat das Tanzmuseum des Deutschen Tanzarchivs Köln wieder Künstler eingeladen, sich auf ganz eigene Art mit der aktuellen Ausstellung und ihrem Thema auseinanderzusetzen und die Ergebnisse dieser»recherche mit dem Körper«in der Ausstellung zu präsentieren. In diesem Jahr sind es mit Paloma Saskia Thorausch und David Pollmann zwei Absolventen der Folkwang-Schule Essen, die für das Tanzmuseum eine ganz spezielle Installation und Performance an der Schnittstelle zwischen Bildender Kunst und Darstellender Kunst entwerfen werden. Es ist bereits das sechste Mal, dass sich das Tanzmuseum anlässlich des Museumsfestes dem zeitgenössischen Tanz öffnet zu Gast waren bislang: die Tänzerin Katharine Sehnert, Christine Bürkle, langjähriges Mitglied der William Forsythe Company, Regina Magnus, Choreographin und Performerin aus Rotterdam und Studierende des Zentrums für Zeitgenössischen Tanz an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Menschen mit Behinderung Rollstuhlfahrer Der barrierefreie Zugang ist gegeben Die Ausstellungsflächen sind alle ebenerdig Zugang mit Rollstuhl erfolgt über die Aufzüge Eine behindertengerechte Toilette ist vorhanden

11 11 Die Photographische Sammlung / SK Stiftung Kultur Im Mediapark 7, Köln Tel.: (0221) , Fax: (0221) Internet: Haltestelle Shuttlebus: Route 1/Route 2: Erftstraße Öffnungszeiten zum Museumsfest: 10:00-19:00 Eintritt frei 14:00 AGES Portraits vom Älterwerden Führung durch die Ausstellung Treffpunkt: Ausstellungskasse 1. OG 16:00 AGES Portraits vom Älterwerden Führung durch die Ausstellung Treffpunkt: Ausstellungskasse 1. OG Die Ausstellung mit Werken von Richard Avedon, Christian Borchert, Rineke Dijkstra, Seiichi Furuya, Stefanie Grebe, Roni Horn, Wilma Hurskainen, Anna Jermolaewa, Friedl Kubelka, Andreas Mader, Michael Mauracher, Nicholas Nixon, Roman Opalka, Helga Paris und Thomas Struth führt Konzepte zusammen, die sich in unterschiedlicher Weise und im Laufe verschieden langer Zeitabschnitte mit Lebensläufen und der Veränderung des Selbst wie des Gegenübers befassen. Mehrere Zeit- und Altersphasen werden dabei am Beispiel zahlreicher Portraits vor Augen geführt. Die vorgestellten künstlerischen Arbeiten werfen Fragen um Lebensentwürfe, Schicksal und Einflüsse auf und überzeugen durch ihre langfristig konsequente Umsetzung. Menschen mit Behinderung Rollstuhlfahrer Der barrierefreie Zugang ist gegeben Die Ausstellungsflächen sind alle ebenerdig Zugang mit Rollstuhl erfolgt über die Aufzüge Eine behindertengerechte Toilette ist vorhanden

12 12 Duftmuseum im Farina-Haus Obenmarspforten 21, Köln Tel.: (0221) , Fax: (0221) Information zur Geschichte im Internet: Haltestelle Shuttlebus: Duftmuseum, Unter Goldschmied Höhe Rathausplatz Öffnungszeiten zum Museumsfest: 10:00-16:00 Eintritt für die nachfolgenden Führungen frei 10:00-11:00»Internationaler Museumstag 2013«Führung in Russisch Публичная экскурсия на русском языке 10:30-11:30»Internationaler Museumstag 2013«Führung in Spanisch Visita guiada en español 11:30-12:30»Internationaler Museumstag 2013«Führung in Italienisch Visita guidata in Italiano 12:00-13:00»Internationaler Museumstag 2013«Führung in Türkisch Türkçe rehberli tur 12:30-13:30»Internationaler Museumstag 2013«Führung in Englisch guided tour in english Eintritt frei Begrenzte Teilnehmerzahl Anmeldung erforderlich Menschen mit Behinderung Rollstuhlfahrer Da es sich um ein historisches Gebäude ohne Aufzug handelt, ist das Angebot nicht behindertengerecht

13 13 Geomuseum der Universität zu Köln Zülpicher Str. 49a/b, Köln Tel.: (0221) , Fax: (0221) Internet: Haltestelle Shuttlebus: Geomuseum der Universität zu Köln, Zülpicher Straße 10:00-17:00 Spannende Überraschungsaktion: Drusenknacken Es können preiswerte, geschlossene Achatdrusen erworben werden, die dann vor den Augen der gespannten Besitzer mit einem Spezialgerät geöffnet werden. Ort: Foyer 10:00-17:00 Edelsteinschleifen Hier werden verschiedene maschinelle Verfahren zum Bearbeiten von Mineralien und Edelsteinen vorgestellt. Gegen geringe Kostenerstattung gibt es für die»kleinen Geologen«die Möglichkeit, selbst Steine von Hand anzuschleifen und das fertige Ergebnis dann mit nach Hause zu nehmen. Mitmachaktion für Kinder ab 8 Jahren Ort: Foyer 10:00-17:00 Kleiner Mineralien-Basar Ort: Foyer 10:00-18:00 Tombola Minerale, Fossilien und Bücher zu gewinnen! Die Gewinnzahlen werden vor Beginn der Veranstaltung ausgelost. Wer ein Los erwirbt, kann im Gewinnfall seinen Preis direkt mitnehmen. Ort: GeoMuseum 10:00-18:00 Edelsteinschürfen Edel- und Schmucksteine können aus dem Sand ausgegraben und mitgenommen werden. Teilnahmekarten im GeoMuseum Ort: Außenanlagen an der Stauderstraße Dr. Rolf Hollerbach Achtung: Entfällt bei Dauerregen! 11:00-16:00 Goldwaschen Echte Goldkörnchen und kleine Edelsteine können nach Art der richtigen Goldsucher mit der Waschpfanne aus dem Sand herausgewaschen und mitgenommen werden. Ort: Außenanlagen an der Stauderstraße Teilnahmekarten im Geo- Museum Dr. Rolf Hollerbach

14 14 Shuttlebus Route Kölner Museumsfest 11:00-18:00 Einfache Speisen und Getränke zum Selbstkostenpreis im Innenhof des Museums 14:00 Vom Weltall in die Wüste Meteorite erzählen, wie unser Sonnensystem entstand Meteorite enthalten das Material, aus dem die Planeten unseres Sonnensystems entstanden und sind somit Zeitzeugen der Entstehung unseres Sonnensystems. Ein Bericht von Meteoriten- Suchexpeditionen in die Vereinigten Arabischen Emirate und die Atacama-Wüste Chiles und was uns diese Meteorite über das frühe Sonnensystem und die Geburt der Planeten erzählen. Ort: Großer Hörsaal der Geowissenschaften Dr. Dominik Hezel 18:30-19:30»KILLERBLUMEN«Das Schauspiel-Ensemble der Universität zu Köln unter Leitung seines Gründers Andreas Herzau präsentiert einige Ausschnitte aus der Probenarbeit für die am 15. Juni 2013 stattfindende deutschsprachige Erstaufführung der gleichnamigen Kriminalsatire von Carl Djerassi (»Vater der Pille«), der bei der Premiere anwesend sein wird. Mord oder Doppelmord? Der geniale kroatische Chemiker Professor Dr. Ivan Krizic, der sich leidenschaftlich der Forschung rund um sprudelnde Schaumwein-Bläschen verschrieben hat, steht vor Gericht. Schon seit Jahren wartet er an einer mittleren deutschen Universität vergeblich auf seine Festanstellung. Doch seine exotisch anmutende Beschäftigung mit den Champagner-Perlen erscheint seinen engstirnigen Kollegen nicht seriös genug. Plötzlich sterben nach dem Genuss des Spezial-Getränkes zwei Mitglieder der Berufungskommission eines unerklärlichen Todes. Der Verdacht fällt auf den Erfinder der neuen Brause... Ort: Großer Hörsaal der Geowissenschaften Ivan Kricic: Andreas Herzau, Leo Brabbel: Jan Philipp Peters, Stefania: Jessica Sakac, Fernseh- Moderatorin: Miriam Berger, Inszenierung: Andreas Herzau Der Hörsaal befindet sich in unmittelbarer Nähe des Museums Während der Öffnungszeit stehen Wissenschaftler des GeoMuseums und der Geowissenschaftlichen Institute für Auskünfte zur Verfügung. Menschen mit Behinderung Rollstuhlfahrer Der Zugang zu den Veranstaltungen ist prinzipiell barriere frei möglich Eine behindertengerechte Toilette ist im Zugangsbereich des großen Hörsaals vorhanden Das Museumspersonal hilft gerne weiter

15 15 Käthe Kollwitz Museum Neumarkt 18-24, Köln Tel.: (0221) und , Fax: (0221) Internet: Haltestelle Shuttlebus: Auf dem Neumarkt gegenüber Eingang Neumarkt-Passage Öffnungszeiten zum Museumsfest: 10:00-20:00 Eintritt frei 10:00-20:00 Buchbasar Kataloge, Plakate, Postkarten und viele weitere Artikel zum Sonderpreis Ort: Museumsshop 11:00 Muttertags-Special: Das Kind im Kitsch und bei Kollwitz. Muttertagsführung durch Sammlung und Sonderausstellung Zum Muttertag laden wir die Mütter herzlich ein zu diesem Rundgang durch die aktuelle Sonderausstellung»Als Kitsch noch Kunst war«und die Kölner Kollwitz Sammlung. Das Thema Kind und dessen unterschiedliche Darstellungsweise in den farbigen Drucken des 19. Jahrhunderts und in den Graphiken der Künstlerin Käthe Kollwitz stehen dabei im Fokus unserer Betrachtung. (Auch Väter dürfen gerne teilnehmen.) Parallel zur Führung für die Mütter bieten wir für die Kinder: 11:00»Es war einmal «Gemeinsam begeben wir uns auf eine spannende Entdeckungsreise durch die aktuelle Ausstellung und tauchen ein in die bunt bebilderten Märchenwelten des 19. Jahrhunderts. Dabei treffen wir auf Zwerge, edle Jungfrauen, Ungeheuer, Helden und Halunken. Führung für Kinder ab 6 Jahren durch die Sonderausstellung»Als Kitsch noch Kunst war«treffpunkt: Forum 12:00-17:00 Offenes Kinderprogramm Mal- und Druckstation: für Kinder ab 6 Jahren Informationen an der Kasse Treffpunkt: Forum Entdeckerquiz: für Kinder ab 7 Jahren Informationen an der Kasse Treffpunkt: Forum Leseecke: für Kinder ab 6 Jahren Informationen an der Kasse Treffpunkt: Forum

16 16 Shuttlebus Route 1 Route Kölner Museumsfest 12:00»Ist das Kitsch oder kann das Kunst?«Führung durch die Sonderausstellung»Als Kitsch noch Kunst war«treffpunkt: Forum 13:00 Käthe Kollwitz Leben und Werk Führung durch die Kölner Kollwitz Sammlung Treffpunkt: Forum 14:00-15:00 Von der Linie bis zur Zeichnung Experimentelles Zeichnen für Kinder und Erwachsene von 9-99 Jahren Begrenzte Teilnehmerzahl Teilnahmekarten ab 10:00 an der Kasse Treffpunkt: Forum Mechtild Lohmanns, Künstlerin 15:00 Blick von Außen In der Veranstaltungsreihe»Blick von Außen«eröffnet die ganz persönliche Sicht einer nicht aus dem Museumsbetrieb stammenden Persönlichkeit auf die ausgestellten Werke neue Perspektiven und Interpretationsansätze. In diesem Jahr wird Kai Janssen, Geschäftsführer und Kreativ-Direktor der Matt Circus GmbH Agentur für monumentale Kommunikation, die frühe Plakatwerbung des 19. Jahrhunderts unter marketing-strategischen Gesichtspunkten unter die Lupe nehmen. Führung durch die Sonderausstellung»Als Kitsch noch Kunst war«treffpunkt: Forum Kai Janssen 16:00 Lina erzählt! Lina, über 50 Jahre lang Haushälterin und gute Seele der Familie Kollwitz, erzählt euch spannende Geschichten aus dem Familienalltag mit Käthe, Karl, Hans und Peter und aus dem Leben und Wirken der berühmten Künstlerin. Handpuppenführung für Kinder ab 4 Jahren Treffpunkt: Forum 17:30»Als Kitsch noch Kunst war«. Farbendruck im 19. Jahrhundert Führung durch die Sonderausstellung Treffpunkt: Forum

17 17 Shuttlebus Route 1 Route Kölner Museumsfest 19:00 Film»Netzwerk Graphische Sammlungen NRW«Vorführung der Dokumentation von Ralph Goertz Die Graphischen Sammlungen in NRW umfassen einen unglaublichen Schatz an Zeichnungen, Aquarellen und Druckgraphiken aller Art vom späten Mittelalter bis zur Gegenwart. Darin findet sich eine nahezu endlose Reihe großer Namen von Albrecht Dürer und Raffael bis Käthe Kollwitz, Joseph Beuys, Andy Warhol und Blinky Palermo. Der Film von Ralph Goertz gewährt Einblicke in die Arbeit der Graphischen Sammlungen als Orte der Aufbewahrung, der Pflege, des Sammelns, der Erforschung und des Ausstellens von Kunstwerken auf Papier. Treffpunkt: Forum Menschen mit Behinderungen Rollstuhlfahrer Das Museums ist barrierefrei Eingang über den Glasaufzug in der Neumarktpassage Ein Rollstuhl steht zur Verfügung und kann ausgeliehen werden (bitte telefonische Anmeldung) Parkmöglichkeiten in verschiedenen Parkhäusern in der näheren Umgebung Eine barrierefreie Toilette befindet sich in der Neumarktpassage

18 18 Kölner Karnevalsmuseum Maarweg , Köln Tel. Kasse: (0221) , Fax: (0221) Internet: Haltestelle Shuttlebus: Kölner Karnevalsmuseum, Maarweg (gegenüberliegende Straßenseite) Öffnungszeiten zum Museumsfest: 11:00-18:00 Letzter Einlass 17:30 Eintritt frei 11:00-17:00 Mitmach-Aktionen för Pänz inklusive Betreuung Bei schönem Wetter Maus-Hüpfburg draußen. Kinder-Schminken vom Tiger bis zum Schmetterling, Mal- und Bastel-Station mit Jecko- Buttons zum Selbermachen und vieles mehr. 11:00-18:00 Informationsstand des Museums und Archivs Mitarbeiter/innen beantworten Fragen rund ums Museum und zur Sammlungs- und Archivtätigkeit. Mit dabei Ordensbörse und Bücher zu kleinen Preisen. 11:00-18:00 Kölsche Spezialitäten Bei schönem Wetter Getränke und Imbiss draußen auf dem Museumsvorplatz, ansonsten in der Museumshalle. 11:30-12:30 Kostümführung Zeitreise der besonderen Art Führung mit historischen Kostümrollen durch die Ausstellung. Treffpunkt: Eingang / Foyer 12:00-16:00 Tradition trifft auf Moderne: Goldschmieden wie geht das? Damals und heute Ob Armreif, Brosche oder Unikat-Orden, Glanzstücke der Goldschmiedekunst erzählen Geschichten. Wie wird ein Stein gefasst? Was ist Ziselieren? Diese und andere Fragen beantworten Goldschmiedemeister von»fest in Gold«und zeigen dabei ihr kunstvolles Handwerk am Werktisch. Treffpunkt: Dauerausstellung. 12:30-13:00 Die Jecko-Show für Groß und Klein Gehen Sie auf Tuchfühlung mit dem Maskottchen und Botschafter des Kölner Karnevals und lassen Sie sich vom Jecko überraschen. Ort: Bühnenbereich

19 19 Shuttlebus Route Kölner Museumsfest 13:00-13:30 Musik:»Dem Guido seine Bänd«Für gute Unterhaltung mit beliebten Cover-Songs und auch»kölschen Tön«sorgt die Big Band des Hildegard-von-Bingen-Gymnasiums. Ort: Bühnenbereich 13:30-14:30 Kostümführung Zeitreise der besonderen Art Führung mit historischen Kostümrollen durch die Ausstellung. Treffpunkt: Eingang / Foyer 14:30-15:00 Die Jecko-Show für Groß und Klein Gehen Sie auf Tuchfühlung mit dem Maskottchen und Botschafter des Kölner Karnevals und lassen Sie sich vom Jecko überraschen. Ort: Bühnenbereich 15:00-16:00 Kostümführung Zeitreise der besonderen Art Führung mit historischen Kostümrollen durch die Ausstellung Treffpunkt: Eingang / Foyer 16:00-16:30 Musik:»Dem Guido seine Bänd«Für gute Unterhaltung mit beliebten Cover-Songs und auch»kölschen Tön«sorgt die Big Band des Hildegard-von-Bingen-Gymnasiums. Ort: Bühnenbereich 16:30-17:30 Kostümführung Zeitreise der besonderen Art Führung mit historischen Kostümrollen durch die Ausstellung Treffpunkt: Eingang / Foyer Menschen mit Behinderung Rollstuhlfahrer Das Museum ist barrierefrei. Der Ausstellungsbereich ist mit einem rollstuhlgerechten Aufzug zu erreichen. Behindertengerechte Toilette vorhanden

20 20 Kölnischer Kunstverein Hahnenstr. 6, Köln Tel.: (0221) , Fax: (0221) Internet: Haltestelle Shuttlebus: Auf dem Neumarkt gegenüber Eingang Neumarkt-Passage Öffnungszeiten zum Museumsfest: 10:00-20:00 Eintritt frei 10:00-20:00 Ausstellung STEFAN MÜLLER.»Allerliebste Tante Polly«15:00 Führung durch die Ausstellung STEFAN MÜLLER.»Allerliebste Tante Polly«Die Ausstellung zeigt Arbeiten des in Köln lebenden Künstlers Stefan Müller (*1971 in Frankfurt am Main). Seine Malereien werden in einer Installation präsentiert, die ihre Inspiration aus der Lektüre von Mark Twains Roman»Die Abenteuer des Tom Sawyer«(1876) bezieht. Menschen mit Behinderungen Rollstuhlfahrer Das denkmalgeschützte Haus verfügt über keinen Aufzug und ist nur eingeschränkt behindertengerecht. Unser Personal hilft gerne weiter.

21 21 Kölnisches Stadtmuseum Zeughausstr. 1-3, Köln Tel.: (0221) , Kasse: (0221) , Fax: (0221) Internet: Haltestelle Shuttlebus: Route 1/Route 2: Kölnisches Stadtmuseum/NS-DOK, Neven-DuMont-Straße 10:00-18:00 Basar mit Katalog-Sonderpreisen und modernem Antiquariat Ort: Foyer 10:30 Der Verbundbrief Führung Treffpunkt: Kasse Dieter Herion 11:00 Pest und Lepra Führung Treffpunkt: Kasse Gisela Esser 11:00-13:00 Werkstatt für Kinder: Im Land der Pharaonen Führung durch die Sonderausstellung und Basteln von Pharaonen-Masken für Kinder ab 8 Jahren Begrenzte Teilnehmerzahl Teilnahmekarten ab 10:30 an der Kasse Treffpunkt: Kasse Karina Castellini M. A. 11:30 Sagen und Legenden Familienführung Treffpunkt: Kasse Ulla Mende 12:30 Köln in Samt und Seide Mode im Bild Führung Treffpunkt: Kasse Rita Wagner M. A. 13:30 Jüdisches Leben in Köln Führung Treffpunkt: Kasse Ingrid Harder 14:00»Durch die Straßen auf und nieder«. Unterwegs auf Kölner Straßen im Mittelalter Führung für Kinder ab 5 Jahren Treffpunkt: Kasse Frank Hartmann 14:00-16:00 Werkstatt für Kinder: Im Land der Pharaonen Führung durch die Sonderausstellung und Basteln von Pharaonen- Masken für Kinder ab 8 Jahren Begrenzte Teilnehmerzahl Teilnahmekarten ab 13:30 an der Kasse Treffpunkt: Kasse Karina Castellini M. A.

22 22 Shuttlebus Route 1 Route Kölner Museumsfest 14:45 Sterben und Tod in Köln muss nicht traurig sein Führung Treffpunkt: Kasse Dr. Ralf Beines 15:00 KÖLN/NIL. Die abenteuerliche Orient-Expedition des Kölners Franz Christian Gau Familienführung Treffpunkt: Kasse Dr. Ulrich Bock 15:30 Das Kölner Ratssilber Führung Treffpunkt: Kasse Udo Schäfer 16:00 Die mittelalterlichen Kräne am Rheinufer Führung Treffpunkt: Kasse Lutz Jurgeleit 16:30 Köln in französischer Zeit Führung Treffpunkt: Kasse Kerstin Glaeser 17:00 KÖLN/NIL. Die abenteuerliche Orient-Expedition des Kölners Franz Christian Gau Direktorenführung Treffpunkt: Kasse Dr. Mario Kramp 18:00 und 19:00 Das Modell der Stadt Köln nach dem Mercatorplan von 1571 Erläuterung Treffpunkt: EG, Stadtmodell studentischer Informationsdienst Menschen mit Behinderung Rollstuhlfahrer Die Dauerausstellung des Museums ist barrierefrei Aufzug und behindertengerechte Toilette vorhanden Sonderausstellung für Rollstuhlfahrer nur im EG befahrbar Zwei Behindertenparkplätze sind vor dem Museum markiert

23 23 Kolumba Kolumbastraße 4, Köln Tel.: (0221) , Fax: (0221) Internet: Haltestelle Shuttlebus: Museum für Angewandte Kunst Köln, An der Rechtschule Öffnungszeiten zum Museumsfest: 12:00-17:00 Eintritt bis 18 Jahre frei Erwachsene 5 / erm. 3 Art is Liturgy. Paul Thek und die Anderen 6. Jahresausstellung in Kolumba Bis 15. August 2013»Art is Liturgy«ist ein Zitat des amerikanischen Künstlers Paul Thek ( ) aus einem Interview, das Harald Szeemann 1973 mit ihm führte. Kolumba besitzt das umfangreichste Werkkonvolut des Künstlers, das nach einer Amerika-Tournee der Hauptwerke nun erstmals ausgebreitet werden kann. In zahlreichen Dialogen mit anderen Werken unserer Sammlung möchten wir der Poesie und Ernsthaftigkeit des Werkes von Paul Thek einen Resonanzraum geben, den wir nicht für endgültig, jedoch für selbstverständlich halten. Welche Impulse für die Kunst können ihrer zweitausendjährigen Tradition zugeschrieben werden? Welche Impulse kann die Kunst der Liturgie geben? Begriffe wie Raum, Zeit, Ordnung, Körper, Handlung und Spiel bilden Leitthemen der Ausstellung. Der Untertitel verweist auf Dialoge zu erstmals gezeigten Werkgruppen, u.a. von Herbert Falken, Rebecca Horn, Jürgen Klauke, Chris Newman und Jürgen Paatz. Mit seinem documenta-beitrag von 1992 einem spektakulären Neuzugang der Sammlung wird der Kölner Künstler Michael Buthe ( ) besonders gewürdigt. Ebenso gezeigt werden Einzelwerke von Joseph Beuys, Robert Klümpen, Jannis Kounellis, August Macke, Walter Ophey, Oskar Schlemmer, Lothar Schreyer, Jan Thorn-Prikker, Manos Tsangaris u.a. Norbert Schwontkowski Preisträger der Dieter-Krieg-Stiftung in Raum 10 Bis 15. August 2013 Menschen mit Behinderung Rollstuhlfahrer 95% behindertengerecht Behindertengerechte Toilette vorhanden

24 24 Fahrplan Route 1¹ Museum Ludwig, Haltestelle Dom /HBF Trankgasse Artothek, Theo-Buraunen-Platz Duftmuseum, Unter Goldschmied Höhe Rathausplatz Käthe Kollwitz Museum, Auf dem Neumarkt gegenüber Eingang Neumarkt-Passage Museum Schnütgen Schokoladenmuseum SK Stiftung Kultur, Erftstraße Kölnisches Stadtmuseum / NS-Dok, Neven-Dumont-Straße Museum Ludwig, Haltestelle Dom Hbf, Trankgasse Route 2¹ Museum für Angewandte Kunst Kölnisches Stadtmuseum/NS-Dok, Haltestelle Stadtmuseum Zeughausstraße Skulpturenpark SK Stiftung Kultur, Erftstraße Karnevalsmuseum Geomuseum der Universität zu Köln Schokoladenmuseum Käthe-Kollwitz-Museum, Neumarkt gegenüber Eingang Neumarktpassage Museum Schnütgen Museum für Angewandte Kunst ¹ Barrierefreie Nutzung nur bei Gelenkomnibus möglich

25 25 Abfahrtzeiten² ab 10:30 11:45 13:00 14:45 16:00 17:15 18:30 ab 10:33 11:48 13:03 14:48 16:03 17:18 18:33 ab 10:34 11:49 13:04 14:49 16:04 17:19 18:34 ab 10:37 11:52 13:07 14:52 16:07 17:22 18:37 ab 10:39 11:54 13:09 14:54 16:09 17:24 18:39 ab 10:44 11:59 13:14 14:59 16:14 17:29 18:56 ab 10:56 12:11 13:26 15:11 16:26 17:41 19:12 ab 11:04 12:19 13:34 15:19 16:34 17:49 19:04 an 11:12 12:27 14:42 15:27 16:42 17:57 19:12 Abfahrtzeiten² ab 10:30 11:00 12:00 13:00 14:00 15:00 16:00 17:00 18:00 ab 10:33 11:03 12:03 13:03 14:03 15:03 16:03 17:03 18:03 ab 10:41 11:11 12:11 13:11 14:11 15:11 16:11 17:11 18:11 ab 10:49 11:19 12:19 13:19 14:19 15:19 16:19 17:19 18:19 ab 11:01 11:31 12:31 13:31 14:31 15:31 16:31 17:31 18:31 ab 11:14 11:44 12:44 13:44 14:44 15:44 16:44 17:44 18:44 ab 11:26 12:56 13:56 14:56 15:56 16:56 17:56 18:56 19:56 ab 11:33 12:03 13:03 14:03 15:03 16:03 17:03 18:03 19:03 ab 11:36 12:06 13:06 14:06 15:06 16:06 17:06 18:06 19:06 an 11:41 12:11 13:11 14:11 15:11 16:11 17:11 18:11 19:11 ² Änderungen vorbehalten. Bitte beachten Sie die aktuellen Fahrpläne an den Haltestellen.

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag. in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und

Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag. in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und in der Stadt Memmingen Internationaler Museumstag in

Mehr

Pressemappe 16. Oktober 2010 9. Januar 2011

Pressemappe 16. Oktober 2010 9. Januar 2011 Pressemappe 16. Oktober 2010 9. Januar 2011 Ausstellungsdaten Ausstellungstitel: C&A zieht an! Impressionen einer 100-jährigen Unternehmensgeschichte Ausstellungsdauer: 14. Mai 2011 bis 8. Januar 2012

Mehr

Geschichte vor Ort erleben im Hohenloher Freilandmuseum

Geschichte vor Ort erleben im Hohenloher Freilandmuseum Geschichte vor Ort erleben im Hohenloher Freilandmuseum Die 70 Gebäude, große und kleine Bauernhäuser, Scheunen, Mühlen und Keltern, Forsthaus, Kapelle und Schule aus fünf Jahrhunderten vermitteln mit

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Blaue Seiten Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Das Belvedere Ich war schon in Tunesien. Im Belvedere war ich noch nie., erzählt Gernot. Also fahren wir hin!

Mehr

Information für Gastgeber

Information für Gastgeber Ein Fest für die zeitgenössische Skulptur in Europa Sonntag, 19. Januar 2014 Information für Gastgeber Ansprechpartner: Isabelle Henn Mail: isabelle.henn@sculpture-network.org Tel.: +49 89 51689792 Deadline

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP

Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP Das Projekt Ziele Kultur ist kein abgeschlossenes und statisches Ganzes. Kultur ist dynamisch und wandelbar. Für dieses Verständnis möchte ikule (interkulturelles

Mehr

Presseinformation. Wiebke Siem. Im Rahmen der 36. Duisburger Akzente Pressetermin: 5. März 2015, 11.00 Uhr

Presseinformation. Wiebke Siem. Im Rahmen der 36. Duisburger Akzente Pressetermin: 5. März 2015, 11.00 Uhr Presseinformation Im Rahmen der 36. Duisburger Akzente Pressetermin: 5. März 2015, 11.00 Uhr Im Rahmen der 36. Duisburger Akzente 7. März bis 19. April 2015 Mit einer großen Einzelausstellung stellt das

Mehr

Kunst bewegt: Künstlerinnen und Künstler gestalten easycredit-dienstfahrzeuge

Kunst bewegt: Künstlerinnen und Künstler gestalten easycredit-dienstfahrzeuge Kunst bewegt: Künstlerinnen und Künstler gestalten easycredit-dienstfahrzeuge - Prämierung im Kunstverein Nürnberg, Albrecht Dürer Gesellschaft - Drei Nachwuchspreise vergeben Nürnberg (18.11.10) Kunst

Mehr

Schule: Peter-Hille Schule Städtische Realschule der Sekundarstufe 1 Zur Warte 15 33039 Nieheim Tel: 05274 985010 Fax: 05274 9850114

Schule: Peter-Hille Schule Städtische Realschule der Sekundarstufe 1 Zur Warte 15 33039 Nieheim Tel: 05274 985010 Fax: 05274 9850114 Schule: Peter-Hille Schule Städtische Realschule der Sekundarstufe 1 Zur Warte 15 33039 Nieheim Tel: 05274 985010 Fax: 05274 9850114 Email: rsnieheim@t-online.de Website: http://www.peter-hille-schule.de

Mehr

Ausstrahlung der Stadt Münster beigetragen haben.

Ausstrahlung der Stadt Münster beigetragen haben. Die Putte ist eine kleine goldene Nachbildung einer Figur aus dem Firmament des Erbdrostenhofes an der Salzstraße. Die Kaufleute dieser alten deutschen Handelsstraße haben die Putte gewählt, um Menschen

Mehr

neue enden 24. Juli bis 16. August 2015 im Kasseler Kunstverein Museum Fridericianum 36 KÜNSTLER DER KLASSE SCHWEGLER STELLEN AUS

neue enden 24. Juli bis 16. August 2015 im Kasseler Kunstverein Museum Fridericianum 36 KÜNSTLER DER KLASSE SCHWEGLER STELLEN AUS 24. Juli bis 16. August im Kasseler Kunstverein Museum Fridericianum neue enden 36 KÜNSTLER DER KLASSE SCHWEGLER STELLEN AUS edition zur ausstellung 33 Künstler mit 31 Beiträgen im Format A4 limitierte

Mehr

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Zeitraum TCG - wer Anzahl TCG Tätigkeit Anzahl TSV Tätigkeit Pakete Pakete Zeltaufbau Mi, 15.9. Joachim Wuttke 3 Zeltaufbau 3 Zeltaufbau

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 100 (2015/03)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 100 (2015/03) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 100 (2015/03) vom 31. März 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Aktuelles zur Benutzung > 03. - 06. April 2015 (Ostern): Bibliothek geschlossen

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger.

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Wo steht der Verein Bubenreutheum im Moment? Wir haben in den letzten vier Jahren einen

Mehr

Buchkremerstraße 1-7 52064 Aachen. Telefon: 0241/4777-145 Telefax: 0241/4777-146 Mail: info@forum-m-aachen.de. www.forum-m-aachen.

Buchkremerstraße 1-7 52064 Aachen. Telefon: 0241/4777-145 Telefax: 0241/4777-146 Mail: info@forum-m-aachen.de. www.forum-m-aachen. Buchkremerstraße 1-7 52064 Aachen Telefon: 0241/4777-145 Telefax: 0241/4777-146 Mail: info@forum-m-aachen.de www.forum-m-aachen.de Willkommen im forum M An einem der schönsten Plätze Aachens, unweit des

Mehr

Programm. Tag der offenen Tür. im Neubau der Dualen Hochschule Heidenheim, Marienstraße 20 25. September 2010, 11:00-17:00 Uhr

Programm. Tag der offenen Tür. im Neubau der Dualen Hochschule Heidenheim, Marienstraße 20 25. September 2010, 11:00-17:00 Uhr Tag der offenen Tür im Neubau der Dualen Hochschule Heidenheim, Marienstraße 20 25. September 2010, 11:00-17:00 Uhr 11:00-17:00 001 SPEISEN UND GETRÄNKE IN DER CAFETERIA (Voith Gastro) 11:00-17:00 KINDERPROGRAMM

Mehr

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Frauensteiner Faschings!

Mehr

Regula Syz. «Bilder an Bushaltestellen» Präsentiert von: Wolf Guenter Thiel, Berlin Heidi Wegener, Wconsult, Zürich P R E S S E M I T T E L U N G

Regula Syz. «Bilder an Bushaltestellen» Präsentiert von: Wolf Guenter Thiel, Berlin Heidi Wegener, Wconsult, Zürich P R E S S E M I T T E L U N G P R E S S E M I T T E L U N G «Bilder an Bushaltestellen» Berlin Friedrichshain-Kreuzberg 18. 24. Oktober 2004 und zeigen die Schweizer Künstlerin Regula Syz in einer Ausstellung im öffentlichen Raum in

Mehr

Ein Rückblick auf das erste halbe Jahr!

Ein Rückblick auf das erste halbe Jahr! Ein Rückblick auf das erste halbe Jahr! Das erste halbe Jahr ist schnell vergangen. Die Infopost zeigt, was bis jetzt passiert ist. Das Projekt: In Flensburg sollen alle Menschen gut leben können. Junge

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

Ungewöhnlich außergewöhnlich: Maker World setzt kreative und individuelle Impulse

Ungewöhnlich außergewöhnlich: Maker World setzt kreative und individuelle Impulse 07.05.2014 Mehr als 50 Aussteller auf der ersten Veranstaltung rund ums Machen, Tüfteln und Gestalten am Bodensee - Wettbewerb der extravaganten Computer-Umbauten: We-Mod-It Modding Masters 2014 Ungewöhnlich

Mehr

Klaus von Gaffron, geb. 1946 in Straubing

Klaus von Gaffron, geb. 1946 in Straubing Klaus von Gaffron, geb. 1946 in Straubing seit über 20 Jahren Vorsitzender des Berufsverbandes Bildender Künstler, Vorsitzender und Mitglied in wichtigen kulturpolitischen Gremien. Ehrenpreis des Schwabinger

Mehr

Pressemitteilung Essen Andersrum e.v. RUHR CSD ESSEN Samstag 6. August 2011 Kennedyplatz Essen Es wird bunt auf dem Essener Kennedyplatz. Am Samstag, den 6. August startet um 12 Uhr der RUHR CSD ESSEN.

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter

Sehr geehrter Herr Botschafter Es gilt das gesprochene Wort Rede der Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Beate Merk, MdL, bei der Veranstaltung India-Germany-Business

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Westfälische Kultur-Konferenz

Westfälische Kultur-Konferenz Westfälische Kultur-Konferenz Die Westfälische Kultur-Konferenz ist eine Tagung. In Westfalen gibt es viele Theater, Museen, Musik und Kunst. Bei dieser Tagung treffen sich Menschen, die sich dafür interessieren.

Mehr

Termine 2013. Bitte meldet euch für alle untenstehenden Termine per E-Mail an: info@lili-claudius.de. 15.06.2013 14.30 Uhr.

Termine 2013. Bitte meldet euch für alle untenstehenden Termine per E-Mail an: info@lili-claudius.de. 15.06.2013 14.30 Uhr. Termine 2013 Bitte meldet euch für alle untenstehenden Termine per E-Mail an: info@lili-claudius.de 15.06.2013 Grün Kreativ Georgengarten, Herrenhäuser Gärten, Haltestelle Appelstraße 16.06.2013 Ewelina

Mehr

Umfrage zur Kinderuni 2010 Gesamtevaluation Mai 2010 + -

Umfrage zur Kinderuni 2010 Gesamtevaluation Mai 2010 + - Umfrage zur Kinderuni 2010 Gesamtevaluation Mai 2010 1) Wie hat dir die Kinderuni gefallen? Kreuze an! Stufe 1 65 6 3 2 62 2 0 3 66 5 1 4 81 4 0 gesamt 274 17 4 Was hat dir genau gefallen? Was nicht? alle

Mehr

PRESSEMITTEILUNG SOMMERAKADEMIE 2012. JULI 2012 Seite: 1/5

PRESSEMITTEILUNG SOMMERAKADEMIE 2012. JULI 2012 Seite: 1/5 SOMMERAKADEMIE 2012 JULI 2012 Seite: 1/5 Die Sommerakademie 2012 des Fotografie Forum Frankfurt ist in vollem Gange: Mit Veranstaltungen mit bekannten Größen und aufstrebenden Talenten aus der Fotokunstszene

Mehr

ERWEITERUNG DES STÄDEL MUSEUM IN FRANKFURT A. M.

ERWEITERUNG DES STÄDEL MUSEUM IN FRANKFURT A. M. ERWEITERUNG DES STÄDEL MUSEUM IN FRANKFURT A. M. STÄDEL MUSEUM FRANKFURT DAS STÄDEL MUSEUM Der Frankfurter Kaufmann und Bankier Johann Friedrich Städel verfügte 1815 in seinem Testament, dass seine beträchtliche

Mehr

H & Ä Aktionswochen September bis November 2014. Veranstaltungsprogramm

H & Ä Aktionswochen September bis November 2014. Veranstaltungsprogramm September bis November 2014 Himmlisches Vergnügen finden Sie hier! Himmel un Ääd liegen manchmal ganz nah beieinander und das ganz bestimmt bei unseren Aktionswochen von September bis November 2014. Mit

Mehr

Sigurd Wendland. Bilder von Birken und Menschen

Sigurd Wendland. Bilder von Birken und Menschen Sigurd Wendland Bilder von Birken und Menschen von F. W. Bernstein Dieser Wendland!HHHH Hier die Fanfare des Bayerischen Rundfunks: Der Berliner Maler Sigurd Wendland ist ein grandioser, unverbesserlicher

Mehr

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Am 28. Februar 2015 hatten wir den Tag der seltenen Erkrankungen. Die Deutsche GBS Initiative e.v. hatte an diesem Tag die Gelegenheit, zusammen

Mehr

Tag der offenen Hochschultür

Tag der offenen Hochschultür Tag der offenen Hochschultür am 26. April 2014, ab 10.00 Uhr im Roten Gebäude (Geb. 01), im Praktikumsbau (Geb. 13), am Campus Hubertus und im Junkersgebäude (Geb. 73) 10:00 11:00 Geb. 02 (Grünes Gebäude)

Mehr

akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache

akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache Vorwort Die Vorworte stehen am Anfang vom Buch. Christine

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 99 (2015/02)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 99 (2015/02) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 99 (2015/02) vom 27. Februar 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Dr. Klaus Ceynowa mit Wirkung vom 1. April 2015 zum Generaldirektor der

Mehr

CITIES4CHANGE. Social Entrepreneurship Programm. Eine Kooperation von:

CITIES4CHANGE. Social Entrepreneurship Programm. Eine Kooperation von: Social Entrepreneurship Programm Eine Kooperation von: // Ziel unseres Programms Vier Städte und fünf Events mit einem umfangreichen und abwechslungsreichen Konzept möchten wir einer Gruppe interessierten

Mehr

Mademoiselle, darf ich bitten?

Mademoiselle, darf ich bitten? http://www.sz-online.de/_sitetools/news/printversion.asp?id=3224506&url=/nachric... Page 1 of 1 Von Kathrin Krüger-Mlaouhia Quelle: sz-online/sächsische Zeitung Barockfreunde aus ganz Deutschland treffen

Mehr

Ausstellerverzeichnis 2010

Ausstellerverzeichnis 2010 www.kunstboerse-nottuln.de.tl Ausstellerverzeichnis 2010 Alte Amtmannei, unten Melanie Bode, Malerei Ulli Messing, Glasobjekte Sandra Flohr, Aquarelle Hans von Lützau, Malerei Alte Amtmannei, oben Eleonore

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter Dr. Cuntz, sehr geehrter Herr Abgeordneter Fleckenstein, sehr geehrte Künstler, sehr geehrte Damen und Herren,

Sehr geehrter Herr Botschafter Dr. Cuntz, sehr geehrter Herr Abgeordneter Fleckenstein, sehr geehrte Künstler, sehr geehrte Damen und Herren, Rede HOL-HH anlässlich der Eröffnung der Ausstellung Hamburg Ganz Europa in einer Stadt Sehr geehrter Herr Botschafter Dr. Cuntz, sehr geehrter Herr Abgeordneter Fleckenstein, sehr geehrte Künstler, sehr

Mehr

Aus Liebe zum Film! Die The Manipulator Special-Edition

Aus Liebe zum Film! Die The Manipulator Special-Edition Aus Liebe zum Film! Die The Manipulator Special-Edition PROJEKTBESCHREIBUNG Studio Babelsberg wird anlässlich des 95. Jubiläums als ältestes Großatelier-Filmstudio der Welt eine Special-Edition des Kultur-Lifestyle-Magazins

Mehr

16.-20.03.2016. Meine CREATIVA mein Erfolg. Dortmund. Europas größte Messe für kreatives Gestalten. Schwerpunkte innerhalb der CREATIVA:

16.-20.03.2016. Meine CREATIVA mein Erfolg. Dortmund. Europas größte Messe für kreatives Gestalten. Schwerpunkte innerhalb der CREATIVA: Meine CREATIVA mein Erfolg Europas größte Messe für kreatives Gestalten 16.-20.03.2016 Dortmund Schwerpunkte innerhalb der CREATIVA: für Gartenkultur und ländliche Lebensart für Hersteller, Designer und

Mehr

Wir basteln verschiedene Schmuckstücke aus Fimo! Zum Beispiel eine Halskette, ein Armband, einen Schlüsselanhänger oder einen Schutzengel.

Wir basteln verschiedene Schmuckstücke aus Fimo! Zum Beispiel eine Halskette, ein Armband, einen Schlüsselanhänger oder einen Schutzengel. 1 Schmuck aus Fimo Wir basteln verschiedene Schmuckstücke aus Fimo! Zum Beispiel eine Halskette, ein Armband, einen Schlüsselanhänger oder einen Schutzengel. 1. tag: Mittwoch 15.05.2013 Weitere: 22.05.2013

Mehr

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 Die Suche nach Sinn, Halt und Heimat wird den Menschen künftig bestimmen. Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler DREIEICH IM FOKUS Liebe Bürgerinnen

Mehr

Öffentliche Termine 2014

Öffentliche Termine 2014 Öffentliche Termine 2014 Angebote für Gruppen auf www.lili-claudius.de und www.buero-naturetainment.de Alle Termine mit Anmeldung! Erwachsene Kinder (Kontaktdaten siehe unten) Kinder und Erwachsene Erwachsene

Mehr

Netzanschlüsse Standort Nürnberg

Netzanschlüsse Standort Nürnberg Netzanschlüsse Standort Nürnberg Netzanschlüsse Abteilungsleiter Mayer Thomas (0911) 802 17070 (0911) 802-17483 Abteilungsassistenz Götz Martina (0911) 802 17787 (0911) 802-17483 Richtlinien (TAB, Vorschriften)

Mehr

Familienbildungstag. Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert Renz-Polster

Familienbildungstag. Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert Renz-Polster Jugendamt 13. Nürnberger Familienbildungstag Samstag, 14. März 2015, 9.30 bis 14.00 Uhr eckstein, Burgstraße 1-3, Nürnberg Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen Hallo Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, seit dem letzten Newsletter liegen nun schon wieder drei Monate hinter uns - Monate, in denen sich unsere jungen Talente

Mehr

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Von Johannes Fröhlich Boleslav Kvapil wurde 1934 in Trebic in der Tschechoslowakei geboren. Er arbeitete in einem Bergwerk

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

www.excelsior-hotel-ernst.de info@excelsior-hotel-ernst.de Domplatz / Trankgasse 1 5 50667 Köln Telefon +49 (0) 221 270 1 Telefax +49 (0)221 270 3333

www.excelsior-hotel-ernst.de info@excelsior-hotel-ernst.de Domplatz / Trankgasse 1 5 50667 Köln Telefon +49 (0) 221 270 1 Telefax +49 (0)221 270 3333 Lage Im Herzen der Innenstadt gegenüber dem Kölner Dom Verkehrsanbindung 100 m zum Hauptbahnhof, 1 km zur Kölnmesse, 15 km zum Flughafen Köln/Bonn, 45 km zum Flughafen Düsseldorf, 3 km zu den Autobahnen

Mehr

Youth Venture-NEWSLETTER Juli 2011

Youth Venture-NEWSLETTER Juli 2011 Youth Venture-NEWSLETTER Juli 2011 Liebe Changemaker, Es gibt in jeglichem Leben harte Schläge, wie es in jeglichem Sommer Gewitter gibt; und je schöner der Sommer ist, um so mächtiger donnern die einzelnen

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07) vom 31. Juli 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Aktuelles aus der Benutzung > 11. August 2015: Temporäre Nichterreichbarkeit

Mehr

Naturwissenschafts- und Technik-Tage

Naturwissenschafts- und Technik-Tage Naturwissenschafts- und Technik-Tage 14. bis 23. Februar 2014 Messe Basel Anspruchsvolle Referate speziell für Gymnasien und Sekundarschulen Niveau E und P 14. bis 23. Februar 2014 Messe Basel Naturwissenschafts-

Mehr

Aachen mit den Augen der Anderen

Aachen mit den Augen der Anderen Aachen mit den Augen der Anderen Wir haben uns sehr gefreut, dass es diese Ausstellung geben wird. Dann haben wir aber festgestellt, dass es gar nicht so einfach ist zu erklären, welche Motive uns wichtig

Mehr

Begreifen, was uns bewegt.

Begreifen, was uns bewegt. Begreifen, was uns bewegt. www.sciencecenterberlin.de Science Center Berlin Ottobock 1 Herzlich Willkommen im Ottobock Science Center Mit dem Science Center Berlin vereint Otto bock Ver gangenheit und

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

Kunstmuseum Ravensburg

Kunstmuseum Ravensburg Kunstmuseum Ravensburg - Investition in den Stadtraum - Gute Lösungen durch Wettbewerb - Investition in die Zukunft durch herausragende Architektur - Zukunftsweisend durch Nachhaltigkeit Kunstmuseum Ravensburg

Mehr

Sonntag, 10. November 2013 10.00 bis 18.00 Uhr Eröffnungsfest in der. Bundeskunsthalle

Sonntag, 10. November 2013 10.00 bis 18.00 Uhr Eröffnungsfest in der. Bundeskunsthalle Sonntag, 10. November 2013 10.00 bis 18.00 Uhr Eröffnungsfest in der Bundeskunsthalle 4 Sonntag, 10. November 2013 10.00 bis 18.00 Uhr Rheinisches Lesefest Käpt n Book Bundeskunsthalle, klar zum Feiern!

Mehr

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012 Lehrer / Schüler: 0,00 Ausgabe: September2012 2 Begrüßung/Impressum/Inhalt OLGGA Seit einem Jahr gilt die neue Schulordnung mit den erweiterten demokratischen Mitwirkungsrechten der Schüler. In diesem

Mehr

für Pädagogik Niederösterreich Band 5 Lernen und Raum für Niederösterreich Erwin Rauscher (Hg.) Lernen und Raum

für Pädagogik Niederösterreich Band 5 Lernen und Raum für Niederösterreich Erwin Rauscher (Hg.) Lernen und Raum Bildung sucht Dialog! Dieser fünfte Band der PH NÖ sammelt präsentiert Facetten zum Verhältnis von Lernen Raum. Denn Lernen braucht Raum! Raum macht Lernen! Er will alle Lehrer/innen an Bildung interessierten

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Kevin Z., Greta: Computer und Handys Alvin, Kevin D., Isabelle: alte Computer. Marlon, Thomas: der Computer, die Führung Tom: antike Telefone

Kevin Z., Greta: Computer und Handys Alvin, Kevin D., Isabelle: alte Computer. Marlon, Thomas: der Computer, die Führung Tom: antike Telefone Ausflug der Klasse 5a nach Paderborn zum größten Computer-Museum der Welt und zum Sport im Ahornpark Wir sind am 03.07.2013 um 8:15 losgefahren, dann waren wir ca.10:30 im Museum im Heinz- Nixdorf- Forum

Mehr

Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft

Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft U N S E R P R O J E K T H E I S S T Z U K U N F T M A I 2 0 1 2 Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft DER VORSORGENDE SOZIALSTAAT Für eine inklusive Gesellschaft:

Mehr

GfG / Gruppe für Gestaltung GmbH HEIMATHAFEN. Ein Projekt über und für die Überseestadt Bremen

GfG / Gruppe für Gestaltung GmbH HEIMATHAFEN. Ein Projekt über und für die Überseestadt Bremen HEIMATHAFEN Ein Projekt über und für die Überseestadt Bremen mit text + pr sowie dem Schünemann-Verlag HEIMATHAFEN Seit zehn Jahren entwickelt sich Bremens ehemaliger Freihafen zu einem neuen, lebendigen

Mehr

ROTONDA BUSINESS-CLUB

ROTONDA BUSINESS-CLUB ROTONDA BUSINESS-CLUB 3 GUTE GRÜNDE 3 GUTE GRÜNDE FÜR DEN ROTONDA BUSINESS-CLUB 1. DIE RÄUME PROFESSIONELL TREFFEN, TAGEN, KONFERIEREN Ihr Tagungsort sagt eine Menge über Sie und Ihr Unternehmen aus.

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

22. SUPERSTAR Award 2015

22. SUPERSTAR Award 2015 22. SUPERSTAR Award 2015 4. 6. November 2015 Düsseldorf düsseldorf 2015 POS display www.display-superstar.com display SUPERSTARs: Awards mit großer Wirkung Awards stärken das Gattungsmarketing einer Branche

Mehr

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg Einladung Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung Oberfranken ist eine innovationsstarke und zukunftsweisende IT-Region. Kleine und

Mehr

Offene Türen Vorträge CAMPUSERÖFFNUNG PROGRAMM. Führungen Ausstellungen. Kinder und Erwachsene. Imbissstände Workshops für. Bühnenprogramm Experimente

Offene Türen Vorträge CAMPUSERÖFFNUNG PROGRAMM. Führungen Ausstellungen. Kinder und Erwachsene. Imbissstände Workshops für. Bühnenprogramm Experimente CAMPUSERÖFFNUNG PROGRAMM Offene Türen Vorträge Führungen Ausstellungen Bühnenprogramm Experimente Kletterwand Livemusik Hüpfburg Imbissstände Workshops für Kinder und Erwachsene HERZLICH WILLKOMMEN Stellvertretend

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014

PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 JAHRESABSCHLUSSAUSSTELLUNG DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 Die Werkbund Werkstatt Nürnberg zeigt die Arbeitsergebnisse ihrer Teilnehmer

Mehr

PRESSEINFORMATION Seite 1 von 5

PRESSEINFORMATION Seite 1 von 5 PRESSEINFORMATION Seite 1 von 5 Merten GmbH Wiehl, den 11. April 2010 Gebündelte Innovationskraft und zukunftsweisende Produkte erleben der Messestand von Schneider Electric, Merten, Ritto und ELSO auf

Mehr

DAS STÄDEL MUSEUM. Gegründet 1815. 3.000 Gemälde. 600 Skulpturen. 1.600 Fotografien. 100.000 Zeichnungen und Druckgraphik. 450.000 Besucher im Jahr

DAS STÄDEL MUSEUM. Gegründet 1815. 3.000 Gemälde. 600 Skulpturen. 1.600 Fotografien. 100.000 Zeichnungen und Druckgraphik. 450.000 Besucher im Jahr DIE DIGITALE ERWEITERUNG DES STÄDEL MUSEUMS Dr. Chantal Eschenfelder DAS STÄDEL MUSEUM Gegründet 1815 3.000 Gemälde 600 Skulpturen 1.600 Fotografien 100.000 Zeichnungen und Druckgraphik 450.000 Besucher

Mehr

A1/2. Übungen A1 + A2

A1/2. Übungen A1 + A2 1 Was kann man für gute Freunde und mit guten Freunden machen? 2 Meine Geschwister und Freunde 3 Etwas haben oder etwas sein? 4 Meine Freunde und ich 5 Was haben Nina und Julian am Samstag gemacht? 6 Was

Mehr

Das NEUE HELDEN Förderbuch.

Das NEUE HELDEN Förderbuch. L i v i n g O n V i d e o Das NEUE HELDEN Förderbuch. Vorwort Matthias Lorenz-Meyer, Sprecher. Schon der Umstand, dass Sie dieses Heft zur Hand genommen haben, macht Sie für uns äußerst interessant. Auf

Mehr

Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion.

Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion. Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion. www.nrw.de Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion. Lieber

Mehr

Agfa HealthCare IT-Forum

Agfa HealthCare IT-Forum 16. Agfa HealthCare IT-Forum 30.-31. Oktober 2012, Köln Agfa HealthCare IT-Forum Partnerschaft, die bewegt. Industrie-Messe Kongress Akademie networking Der Branchentreff für Healthcare IT 09. 11. April

Mehr

Rosenberger OSI Infoservice Ausgabe 01/2015-17.06.2015

Rosenberger OSI Infoservice Ausgabe 01/2015-17.06.2015 Rosenberger OSI Infoservice Ausgabe 01/2015-17.06.2015 Sehr geehrte Damen und Herren, Flexibilität ist eine unserer echten Erfolgsfaktoren, die uns ermöglicht grundsätzlich Ja zu Veränderungen zu sagen.

Mehr

gypsilon Kundentage 2015

gypsilon Kundentage 2015 gypsilon Kundentage 2015 Zuckersüße gypsilon Kundentage 2015 Liebe Kunden, liebe Interessenten, liebe Freunde von gypsilon, auch 2015 möchten wir die Tradition fortsetzen und unsere gypsilon Kundentage

Mehr

6. Forum der Interessengemeinschaft Klinik Services 05.- 06. November 2015 in Köln

6. Forum der Interessengemeinschaft Klinik Services 05.- 06. November 2015 in Köln Tagungsprogramm 6. Forum der Interessengemeinschaft Klinik Services 05.- 06. November 2015 in Köln Tagungsprogramm Donnerstag, 05.11.2015 Sehr geehrte Damen und Herren, der Termin für das 6. Forum der

Mehr

8. JUGEND KULTURWOCHEN. jukunet.de. 1.8. - 14.9.2015 in KÖN - MET - MÜN. Anmeldung ab 20. JULI. Deutscher Volkshochschulverband

8. JUGEND KULTURWOCHEN. jukunet.de. 1.8. - 14.9.2015 in KÖN - MET - MÜN. Anmeldung ab 20. JULI. Deutscher Volkshochschulverband 8. JUGEND KULTURWOCHEN Anmeldung ab 20. JULI 1.8. - 14.9.2015 in KÖN - MET - MÜN Die Projekte sind gefördert von: jukunet.de gefördert durch: Deutscher Volkshochschulverband Kurz vor den Ferien Freitag,

Mehr

TITISEE...abwechslungsreich & immer ein Erlebnis!

TITISEE...abwechslungsreich & immer ein Erlebnis! www.bootsbetrieb-schweizer-titisee.de www.bergsee-titisee.de Wir freuen uns über Ihren Besuch! B 31 Freiburg Donaueschingen Bahnhof PKW P Feldberg, Schluchsee, Schweiz BUS P Biergarten Fußgängerzone Seestraße

Mehr

Hiestand & Suhr: Erfolgreiches 1. Messehalbjahr 2015

Hiestand & Suhr: Erfolgreiches 1. Messehalbjahr 2015 Mai 2015 Messeerfolg³ Hiestand & Suhr: Erfolgreiches 1. Messehalbjahr 2015 Freiburg/ Mit gleich drei erfolgreichen Messen konnte sich Hiestand & Suhr im ersten Halbjahr 2015 einem breiten Publikum präsentieren.

Mehr

Study Week Hochschule Heilbronn und Seattle University

Study Week Hochschule Heilbronn und Seattle University Study Week Hochschule Heilbronn und Seattle University 08.09.2012 Für die Studierenden der HS Heilbronn begann die Study Week am Freitagmorgen um 08:30 Uhr an der Hochschule. Frau Kraus startete zusammen

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren,

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, Bischofsweihe und Amtseinführung von Erzbischof Dr. Stefan Heße am 14. März 2015 Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, heute bekommen die Katholiken

Mehr

Recruiting Days. 30. / 31. Oktober 2012

Recruiting Days. 30. / 31. Oktober 2012 Internationale Talente kennen lernen auf den Recruiting Days der am 30. / 31. Oktober 2012 1 Berlin, im März 2012 Einladung zu den Recruiting Days am 30. und 31. Oktober 2012 in Berlin Sehr geehrte Damen

Mehr

Studenten der Fachhochschule Rosenheim entwickeln HARO-Messestand der Zukunft

Studenten der Fachhochschule Rosenheim entwickeln HARO-Messestand der Zukunft Studenten der Fachhochschule Rosenheim entwickeln HARO-Messestand der Zukunft Hamberger ehrte Sieger des Wettbewerbs Praxisnahe Projektarbeit Stephanskirchen Hannover, Moskau, Shanghai: Die Parkettmarke

Mehr

PRESSEMITTEILUNG / SCHÜCO, BAU 2015 DATUM / 03.2015

PRESSEMITTEILUNG / SCHÜCO, BAU 2015 DATUM / 03.2015 PRESSEMITTEILUNG / SCHÜCO, BAU 2015 DATUM / 03.2015 _9694 PRESSE / NEUSS, 03.2015 Schüco mit erfolgreichstem BAU-Messeauftritt aller Zeiten Die D art Design Gruppe gestaltete erneut die Messestandarchitektur

Mehr

Unsere Schulförderung.

Unsere Schulförderung. Unsere Schulförderung. Unsere Unterstützung für Sie und Ihre SchülerInnen FACHVORTRÄGE Experten gehen in einem praxisnahen Vortrag auf verschiedene Fragestellungen ein. Selbstverständlich sind Fragen erlaubt

Mehr

Odysseum Köln Bildungspartner und außerschulischer Lernort

Odysseum Köln Bildungspartner und außerschulischer Lernort P Odysseum Köln Bildungspartner und außerschulischer Lernort Michael Cremer SK-Stiftung CSC Cologne Science Center Rotary Forum des Berufsdienstes im Distrikt 1810 8. Mai 2010 in der Rhein-Erft Akademie

Mehr

Einladung zum Fortbildungs- und Vernetzungstreffen des Regiogeld Verbandes vom 26.09.2008 bis 28.09.2008 in Bielefeld

Einladung zum Fortbildungs- und Vernetzungstreffen des Regiogeld Verbandes vom 26.09.2008 bis 28.09.2008 in Bielefeld Einladung zum Fortbildungs- und Vernetzungstreffen des Regiogeld vom 26.09.2008 bis 28.09.2008 in Bielefeld Der Regiogeld Verband organisiert regelmäßige Treffen für Regiogeld Initiativen und alle Interessenten.

Mehr