17. Kölner Museumsfest. am KulturSonntag 12. Mai 2013 Das Programm von Uhr

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "17. Kölner Museumsfest. am KulturSonntag 12. Mai 2013 Das Programm von 10 20 Uhr"

Transkript

1 17. Kölner Museumsfest am KulturSonntag 12. Mai 2013 Das Programm von Uhr

2 Unser Engagement für Kultur. Gut für Köln und Bonn. S Sparkasse KölnBonn Die SK Stiftung Kultur der Sparkasse KölnBonn zählt zu den größten Kulturstiftungen in der Region. Neben den Schwerpunkten Photographie, Tanz, Kölsche Sproch und kulturelle Bildung organisiert die Stiftung viele Kulturevents, wie die Internationalen Kinder- und Jugendbuchwochen und das Open-Air-Festival Sommer Köln. Wir sind überzeugt, dass ein breites kulturelles Angebot wichtig für die Menschen in Köln und Bonn ist. Darum helfen wir mit unserer Förderung Kunst und Kultur mit Leben zu füllen. Sparkasse. Gut für Köln und Bonn.

3 Herzlich willkommen Liebe Besucherinnen und Besucher, sehr geehrte Damen und Herren, herzlich willkommen zum Museumsfest. Wie schon in den letzten Jahren findet es zusammen mit dem KulturSonntag des Kölner Stadt-Anzeigers statt, dem Medienpartner des Museumsfestes: noch mehr Kultur und noch mehr Programm an einem Tag! Alle Informationen zu den Museen finden Sie in unserem Heft. Zu fast allen Einrichtungen bringen Sie die Shuttlebusse der RVK, den Fahrplan dazu gibt es in der Heftmitte. Die meisten Programme und Ausstellungen sind kostenlos bei einigen Museen, die Eintritt für die Sonderausstellungen verlangen müssen, haben die Leserinnen und Leser des Kölner Stadt-Anzeigers Vorteile! Wer den Coupon des KulturSonntags aus der Zeitung mitbringt, erhält zwei Eintrittskarten zum Preis von einer. Die entsprechenden Museen sind in diesem Heft mit einem Stempel versehen. Im Namen aller Museen wünscht Ihnen der Museumsdienst Köln am 12. Mai viel Vergnügen. Ihr Dr. Matthias Hamann Direktor Kultur auf die Hand! Zum Museumsfest organisiert der Museumsdienst in Kooperation mit dem Büro für Kommunikation»Die Herbergsmütter«einen Tweetup. Das ist ein Treffen twitternder Kunstfans, die das Museumsfest in einem Rundgang der besonderen Art erleben werden. Unter der Obhut der»herbergsmütter«sammeln sie Kommentare zu ausgesuchten Veranstaltungen, kreative Tweets und Fotos für den»digitalen Raum«. Dies wird Teil einer deutschlandweiten Aktion zum Internationalen Museumstag sein. Treffpunkt: Café Kolbs im Rautenstrauch-Joest-Museum, Uhr Ende: ca Uhr im Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud Hashtag: #mufe Anmeldung:

4 Zeitreise durch die Kölner Straßenbahn- Geschichte Straßenbahn-Museum Thielenbruch der Kölner Verkehrs-Betriebe AG betreut durch Historische Straßenbahn Köln e. V. Geöffnet am zweiten Sonntag jeden Monats von Uhr Winterpause Januar und Februar Endhaltestelle Thielenbruch der KVB-Linie 18 Otto-Kayser-Straße 2c, Eingang über Gemarkenstraße 173, Köln-Dellbrück

5 5 Inhalt Archäologische Zone 6 artothek 7 Deutsches Sport & Olympia Museum 8 Deutsches Tanzarchiv / SK Stiftung Kultur 10 Die Photographische Sammlung / SK Stiftung Kultur 11 Duftmuseum im Farina-Haus 12 GeoMuseum der Universität zu Köln 13 Käthe Kollwitz Museum 15 Kölner Karnevalsmuseum 18 Kölnischer Kunstverein 20 Kölnisches Stadtmuseum 21 Kolumba 23 Fahrplan Shuttlebusse RVK 24/25 Kunst- und Museumsbibliothek 26 Museum für Angewandte Kunst 27 Museum für Ostasiatische Kunst 30 Museum Ludwig 30 Museum Schnütgen 35 NS-Dokumentationszentrum 36 Odysseum Köln 38 Rautenstrauch-Joest-Museum 39 Rheinisches Bildarchiv 40 Römisch-Germanisches Museum 41 Schatzkammer des Kölner Domes 43 Schokoladenmuseum 44 Skulpturenpark Köln 45 Straßenbahn-Museum Thielenbruch 46 Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud 47 Zentralarchiv des Internationalen Kunsthandels 49 Museumsdienst Köln 50

6 6 Archäologische Zone Haltestelle Shuttlebus: Duftmuseum, Unter Goldschmied Höhe Rathausplatz 10:00, 11:00, 12:00, 13:00, 14:00, 15:00, 16:00 Führung durch die Ausgrabungen Treffpunkt: Eingang Grabungszelt, Unter Goldschmied Grabungsteam der Archäologischen Zone 12:00 Steine und Erde erzählen Geschichten Familienführung ab 6 Jahren Treffpunkt: Eingang Grabungszelt, Unter Goldschmied Grabungsteam der Archäologischen Zone Das Praetorium Kleine Budengasse (unter dem Rathaus), Köln Tel.: (0221) Haltestelle Shuttlebus: Duftmuseum, Unter Goldschmied Höhe Rathausplatz 11:00 Das Praetorium Amtssitz und Palast der römischen Statthalter Führung Treffpunkt Kasse Dr. Dirk Soechting 13:00 Das Praetorium Amtssitz und Palast der römischen Statthalter Führung Treffpunkt Kasse Dr. Dirk Soechting 14:30 Entdecke den Palast für die Statthalter des römischen Kaisers Führung für Kinder ab 8 Jahren Treffpunkt Kasse Dr. Dirk Soechting Menschen mit Behinderungen Rollstuhlfahrer Das Grabungszelt (Rathausplatz) ist über temporäre Rampen zugänglich Das Praetorium ist nur eingeschränkt behindertengerecht. Bitte beim Pförtner melden

7 7 Artothek artothek Raum für junge Kunst, Haus Saaleck Am Hof 50, Köln Tel.: (0221) , Fax: (0221) Haltestelle Shuttlebus: Museum Ludwig, Haltestelle Dom / HBF Trankgasse Öffnungszeiten zum Museumsfest: 14:00-20:00 Die artothek bietet in einem spätgotischen Bürgerhaus aus dem 15. Jahrhundert neben der Ausleihe zeitgenössischer Kunst und Informationen zum aktuellen Kunstgeschehen, insbesondere in Köln, Ausstellungen Kölner Künstler und internationaler Gäste. Zum Museumsfest zeigt die artothek Arbeiten des 1951 in Kiel geborenen Künstlers René J Goffin. Es handelt sich ausschließlich um Werke aus der jüngsten Zeit, um nicht gegenständliche Malerei in Acryl. Die Farben scheinen sich im Verlauf des Malprozesses wie absichtslos zu wunderbar leichten Verdichtungen formiert zu haben, in mehreren Schichten lasierend aufgetragen, so dass sie beinahe wie Aquarelle wirken. Menschen mit Behinderung Rollstuhlfahrer Um in die artothek zu kommen, muss nur eine Stufe genommen werden Rollstuhlfahrern wird gerne geholfen

8 8 Deutsches Sport & Olympia Museum Im Zollhafen 1, Köln Tel.: (0221) , Fax: (0221) Internet: Haltestelle Shuttlebus: Schokoladenmuseum (gegenüberliegende Straßenseite) Die Teilnahme an den Führungen ist kostenlos (inkl. freier Eintritt). Alle anderen Besucher zahlen den normalen Museumseintritt ( 6 / erm. 3). 11:00»Extrem rekordverdächtig!«: Die Grenzen der Leistung gestern, heute, morgen Führung Teilnahme kostenlos Treffpunkt: Foyer Olympische Spiele und Weltmeisterschaften sind die Zeit der Rekorde. Das olympische Motto»schneller, höher, stärker«formuliert einen klaren Leistungsanspruch. Wer einen Weltrekord aufstellen möchte, für den gilt sogar die noch größere Herausforderung»am schnellsten, am höchsten, am stärksten«. Der Blick in die Sportgeschichte zeigt, dass Rekorde nicht immer als erstrebenswertes Ziel galten; zu allen Zeiten aber waren Menschen fasziniert von herausragenden körperlichen Leistungen. Dabei sind es mitunter Nuancen, die zwischen Sieg und Platzierung entscheiden. Heute geht es um Millimeter und Millisekunden, um technische Verbesserungen und um die Frage nach den Grenzen der Leistung: Wie schnell wird ein Mensch in Zukunft laufen? Wie hoch oder weit kann er springen? Mit welchen Mitteln erreicht man die Spitzenleistungen in Zukunft? 13:00»Fit wie ein Turnschuh«: Sport und Gesundheit im Wandel der Zeiten Führung Teilnahme kostenlos Treffpunkt: Foyer Sport ist in vernünftigem Maße betrieben gesund. Diese These findet allgemeine Zustimmung. Frühere und aktuelle Fitnesstrends propagierten Leibesertüchtigung und Gesundheit sogar als wichtigstes Ziel körperlicher Bewegung. Ein antiker Ringkämpfer hätte hierüber wohl den Kopf geschüttelt. Denn für den Sieg war der Olympionike durchaus bereit, seine Gesundheit aufs Spiel zu setzen. Die Führung zeigt die durchaus unterschiedliche Verknüpfung von Leibesübungen und Gesundheit in verschiedenen Epochen und Systemen. Sie vermittelt ein Gefühl für die überwiegend positive

9 9 Shuttlebus Route 1 Route Kölner Museumsfest Wirkung des Sports auf die körperliche und seelische Gesundheit, diskutiert aber auch Probleme wie Doping, Leistungsdruck und Depression. Menschen mit Behinderung Rollstuhlfahrer Das Deutsche Sport & Olympia Museum ist barrierefrei Die Führungsangebote wenden sich ausdrücklich auch an Menschen mit Behinderung Lust auf Entdeckertouren in Köln? Kriminal-, Unterweltoder Detektiv-Tour? Touren aller Art für Schüler und Erwachsene Erlebnistouren in Köln & Region Tour-Agentur Hohe Pforte Köln Fon:

10 10 Deutsches Tanzarchiv / SK Stiftung Kultur Tanzmuseum, Im Mediapark 7, Köln Tel.: (0221) , Fax: (0221) Internet: Haltestelle Shuttlebus: Route 1/Route 2: Erftstraße Öffnungszeiten zum Museumsfest: 10:00-19:00 Eintritt frei 15:00 Lichtspiele Wie Film und Fotografie Tanz sehen Führung durch die Ausstellung Treffpunkt: 3. OG Über den Tag verteilt: Tanz im Museum Auch in diesem Jahr hat das Tanzmuseum des Deutschen Tanzarchivs Köln wieder Künstler eingeladen, sich auf ganz eigene Art mit der aktuellen Ausstellung und ihrem Thema auseinanderzusetzen und die Ergebnisse dieser»recherche mit dem Körper«in der Ausstellung zu präsentieren. In diesem Jahr sind es mit Paloma Saskia Thorausch und David Pollmann zwei Absolventen der Folkwang-Schule Essen, die für das Tanzmuseum eine ganz spezielle Installation und Performance an der Schnittstelle zwischen Bildender Kunst und Darstellender Kunst entwerfen werden. Es ist bereits das sechste Mal, dass sich das Tanzmuseum anlässlich des Museumsfestes dem zeitgenössischen Tanz öffnet zu Gast waren bislang: die Tänzerin Katharine Sehnert, Christine Bürkle, langjähriges Mitglied der William Forsythe Company, Regina Magnus, Choreographin und Performerin aus Rotterdam und Studierende des Zentrums für Zeitgenössischen Tanz an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Menschen mit Behinderung Rollstuhlfahrer Der barrierefreie Zugang ist gegeben Die Ausstellungsflächen sind alle ebenerdig Zugang mit Rollstuhl erfolgt über die Aufzüge Eine behindertengerechte Toilette ist vorhanden

11 11 Die Photographische Sammlung / SK Stiftung Kultur Im Mediapark 7, Köln Tel.: (0221) , Fax: (0221) Internet: Haltestelle Shuttlebus: Route 1/Route 2: Erftstraße Öffnungszeiten zum Museumsfest: 10:00-19:00 Eintritt frei 14:00 AGES Portraits vom Älterwerden Führung durch die Ausstellung Treffpunkt: Ausstellungskasse 1. OG 16:00 AGES Portraits vom Älterwerden Führung durch die Ausstellung Treffpunkt: Ausstellungskasse 1. OG Die Ausstellung mit Werken von Richard Avedon, Christian Borchert, Rineke Dijkstra, Seiichi Furuya, Stefanie Grebe, Roni Horn, Wilma Hurskainen, Anna Jermolaewa, Friedl Kubelka, Andreas Mader, Michael Mauracher, Nicholas Nixon, Roman Opalka, Helga Paris und Thomas Struth führt Konzepte zusammen, die sich in unterschiedlicher Weise und im Laufe verschieden langer Zeitabschnitte mit Lebensläufen und der Veränderung des Selbst wie des Gegenübers befassen. Mehrere Zeit- und Altersphasen werden dabei am Beispiel zahlreicher Portraits vor Augen geführt. Die vorgestellten künstlerischen Arbeiten werfen Fragen um Lebensentwürfe, Schicksal und Einflüsse auf und überzeugen durch ihre langfristig konsequente Umsetzung. Menschen mit Behinderung Rollstuhlfahrer Der barrierefreie Zugang ist gegeben Die Ausstellungsflächen sind alle ebenerdig Zugang mit Rollstuhl erfolgt über die Aufzüge Eine behindertengerechte Toilette ist vorhanden

12 12 Duftmuseum im Farina-Haus Obenmarspforten 21, Köln Tel.: (0221) , Fax: (0221) Information zur Geschichte im Internet: Haltestelle Shuttlebus: Duftmuseum, Unter Goldschmied Höhe Rathausplatz Öffnungszeiten zum Museumsfest: 10:00-16:00 Eintritt für die nachfolgenden Führungen frei 10:00-11:00»Internationaler Museumstag 2013«Führung in Russisch Публичная экскурсия на русском языке 10:30-11:30»Internationaler Museumstag 2013«Führung in Spanisch Visita guiada en español 11:30-12:30»Internationaler Museumstag 2013«Führung in Italienisch Visita guidata in Italiano 12:00-13:00»Internationaler Museumstag 2013«Führung in Türkisch Türkçe rehberli tur 12:30-13:30»Internationaler Museumstag 2013«Führung in Englisch guided tour in english Eintritt frei Begrenzte Teilnehmerzahl Anmeldung erforderlich Menschen mit Behinderung Rollstuhlfahrer Da es sich um ein historisches Gebäude ohne Aufzug handelt, ist das Angebot nicht behindertengerecht

13 13 Geomuseum der Universität zu Köln Zülpicher Str. 49a/b, Köln Tel.: (0221) , Fax: (0221) Internet: Haltestelle Shuttlebus: Geomuseum der Universität zu Köln, Zülpicher Straße 10:00-17:00 Spannende Überraschungsaktion: Drusenknacken Es können preiswerte, geschlossene Achatdrusen erworben werden, die dann vor den Augen der gespannten Besitzer mit einem Spezialgerät geöffnet werden. Ort: Foyer 10:00-17:00 Edelsteinschleifen Hier werden verschiedene maschinelle Verfahren zum Bearbeiten von Mineralien und Edelsteinen vorgestellt. Gegen geringe Kostenerstattung gibt es für die»kleinen Geologen«die Möglichkeit, selbst Steine von Hand anzuschleifen und das fertige Ergebnis dann mit nach Hause zu nehmen. Mitmachaktion für Kinder ab 8 Jahren Ort: Foyer 10:00-17:00 Kleiner Mineralien-Basar Ort: Foyer 10:00-18:00 Tombola Minerale, Fossilien und Bücher zu gewinnen! Die Gewinnzahlen werden vor Beginn der Veranstaltung ausgelost. Wer ein Los erwirbt, kann im Gewinnfall seinen Preis direkt mitnehmen. Ort: GeoMuseum 10:00-18:00 Edelsteinschürfen Edel- und Schmucksteine können aus dem Sand ausgegraben und mitgenommen werden. Teilnahmekarten im GeoMuseum Ort: Außenanlagen an der Stauderstraße Dr. Rolf Hollerbach Achtung: Entfällt bei Dauerregen! 11:00-16:00 Goldwaschen Echte Goldkörnchen und kleine Edelsteine können nach Art der richtigen Goldsucher mit der Waschpfanne aus dem Sand herausgewaschen und mitgenommen werden. Ort: Außenanlagen an der Stauderstraße Teilnahmekarten im Geo- Museum Dr. Rolf Hollerbach

14 14 Shuttlebus Route Kölner Museumsfest 11:00-18:00 Einfache Speisen und Getränke zum Selbstkostenpreis im Innenhof des Museums 14:00 Vom Weltall in die Wüste Meteorite erzählen, wie unser Sonnensystem entstand Meteorite enthalten das Material, aus dem die Planeten unseres Sonnensystems entstanden und sind somit Zeitzeugen der Entstehung unseres Sonnensystems. Ein Bericht von Meteoriten- Suchexpeditionen in die Vereinigten Arabischen Emirate und die Atacama-Wüste Chiles und was uns diese Meteorite über das frühe Sonnensystem und die Geburt der Planeten erzählen. Ort: Großer Hörsaal der Geowissenschaften Dr. Dominik Hezel 18:30-19:30»KILLERBLUMEN«Das Schauspiel-Ensemble der Universität zu Köln unter Leitung seines Gründers Andreas Herzau präsentiert einige Ausschnitte aus der Probenarbeit für die am 15. Juni 2013 stattfindende deutschsprachige Erstaufführung der gleichnamigen Kriminalsatire von Carl Djerassi (»Vater der Pille«), der bei der Premiere anwesend sein wird. Mord oder Doppelmord? Der geniale kroatische Chemiker Professor Dr. Ivan Krizic, der sich leidenschaftlich der Forschung rund um sprudelnde Schaumwein-Bläschen verschrieben hat, steht vor Gericht. Schon seit Jahren wartet er an einer mittleren deutschen Universität vergeblich auf seine Festanstellung. Doch seine exotisch anmutende Beschäftigung mit den Champagner-Perlen erscheint seinen engstirnigen Kollegen nicht seriös genug. Plötzlich sterben nach dem Genuss des Spezial-Getränkes zwei Mitglieder der Berufungskommission eines unerklärlichen Todes. Der Verdacht fällt auf den Erfinder der neuen Brause... Ort: Großer Hörsaal der Geowissenschaften Ivan Kricic: Andreas Herzau, Leo Brabbel: Jan Philipp Peters, Stefania: Jessica Sakac, Fernseh- Moderatorin: Miriam Berger, Inszenierung: Andreas Herzau Der Hörsaal befindet sich in unmittelbarer Nähe des Museums Während der Öffnungszeit stehen Wissenschaftler des GeoMuseums und der Geowissenschaftlichen Institute für Auskünfte zur Verfügung. Menschen mit Behinderung Rollstuhlfahrer Der Zugang zu den Veranstaltungen ist prinzipiell barriere frei möglich Eine behindertengerechte Toilette ist im Zugangsbereich des großen Hörsaals vorhanden Das Museumspersonal hilft gerne weiter

15 15 Käthe Kollwitz Museum Neumarkt 18-24, Köln Tel.: (0221) und , Fax: (0221) Internet: Haltestelle Shuttlebus: Auf dem Neumarkt gegenüber Eingang Neumarkt-Passage Öffnungszeiten zum Museumsfest: 10:00-20:00 Eintritt frei 10:00-20:00 Buchbasar Kataloge, Plakate, Postkarten und viele weitere Artikel zum Sonderpreis Ort: Museumsshop 11:00 Muttertags-Special: Das Kind im Kitsch und bei Kollwitz. Muttertagsführung durch Sammlung und Sonderausstellung Zum Muttertag laden wir die Mütter herzlich ein zu diesem Rundgang durch die aktuelle Sonderausstellung»Als Kitsch noch Kunst war«und die Kölner Kollwitz Sammlung. Das Thema Kind und dessen unterschiedliche Darstellungsweise in den farbigen Drucken des 19. Jahrhunderts und in den Graphiken der Künstlerin Käthe Kollwitz stehen dabei im Fokus unserer Betrachtung. (Auch Väter dürfen gerne teilnehmen.) Parallel zur Führung für die Mütter bieten wir für die Kinder: 11:00»Es war einmal «Gemeinsam begeben wir uns auf eine spannende Entdeckungsreise durch die aktuelle Ausstellung und tauchen ein in die bunt bebilderten Märchenwelten des 19. Jahrhunderts. Dabei treffen wir auf Zwerge, edle Jungfrauen, Ungeheuer, Helden und Halunken. Führung für Kinder ab 6 Jahren durch die Sonderausstellung»Als Kitsch noch Kunst war«treffpunkt: Forum 12:00-17:00 Offenes Kinderprogramm Mal- und Druckstation: für Kinder ab 6 Jahren Informationen an der Kasse Treffpunkt: Forum Entdeckerquiz: für Kinder ab 7 Jahren Informationen an der Kasse Treffpunkt: Forum Leseecke: für Kinder ab 6 Jahren Informationen an der Kasse Treffpunkt: Forum

16 16 Shuttlebus Route 1 Route Kölner Museumsfest 12:00»Ist das Kitsch oder kann das Kunst?«Führung durch die Sonderausstellung»Als Kitsch noch Kunst war«treffpunkt: Forum 13:00 Käthe Kollwitz Leben und Werk Führung durch die Kölner Kollwitz Sammlung Treffpunkt: Forum 14:00-15:00 Von der Linie bis zur Zeichnung Experimentelles Zeichnen für Kinder und Erwachsene von 9-99 Jahren Begrenzte Teilnehmerzahl Teilnahmekarten ab 10:00 an der Kasse Treffpunkt: Forum Mechtild Lohmanns, Künstlerin 15:00 Blick von Außen In der Veranstaltungsreihe»Blick von Außen«eröffnet die ganz persönliche Sicht einer nicht aus dem Museumsbetrieb stammenden Persönlichkeit auf die ausgestellten Werke neue Perspektiven und Interpretationsansätze. In diesem Jahr wird Kai Janssen, Geschäftsführer und Kreativ-Direktor der Matt Circus GmbH Agentur für monumentale Kommunikation, die frühe Plakatwerbung des 19. Jahrhunderts unter marketing-strategischen Gesichtspunkten unter die Lupe nehmen. Führung durch die Sonderausstellung»Als Kitsch noch Kunst war«treffpunkt: Forum Kai Janssen 16:00 Lina erzählt! Lina, über 50 Jahre lang Haushälterin und gute Seele der Familie Kollwitz, erzählt euch spannende Geschichten aus dem Familienalltag mit Käthe, Karl, Hans und Peter und aus dem Leben und Wirken der berühmten Künstlerin. Handpuppenführung für Kinder ab 4 Jahren Treffpunkt: Forum 17:30»Als Kitsch noch Kunst war«. Farbendruck im 19. Jahrhundert Führung durch die Sonderausstellung Treffpunkt: Forum

17 17 Shuttlebus Route 1 Route Kölner Museumsfest 19:00 Film»Netzwerk Graphische Sammlungen NRW«Vorführung der Dokumentation von Ralph Goertz Die Graphischen Sammlungen in NRW umfassen einen unglaublichen Schatz an Zeichnungen, Aquarellen und Druckgraphiken aller Art vom späten Mittelalter bis zur Gegenwart. Darin findet sich eine nahezu endlose Reihe großer Namen von Albrecht Dürer und Raffael bis Käthe Kollwitz, Joseph Beuys, Andy Warhol und Blinky Palermo. Der Film von Ralph Goertz gewährt Einblicke in die Arbeit der Graphischen Sammlungen als Orte der Aufbewahrung, der Pflege, des Sammelns, der Erforschung und des Ausstellens von Kunstwerken auf Papier. Treffpunkt: Forum Menschen mit Behinderungen Rollstuhlfahrer Das Museums ist barrierefrei Eingang über den Glasaufzug in der Neumarktpassage Ein Rollstuhl steht zur Verfügung und kann ausgeliehen werden (bitte telefonische Anmeldung) Parkmöglichkeiten in verschiedenen Parkhäusern in der näheren Umgebung Eine barrierefreie Toilette befindet sich in der Neumarktpassage

18 18 Kölner Karnevalsmuseum Maarweg , Köln Tel. Kasse: (0221) , Fax: (0221) Internet: Haltestelle Shuttlebus: Kölner Karnevalsmuseum, Maarweg (gegenüberliegende Straßenseite) Öffnungszeiten zum Museumsfest: 11:00-18:00 Letzter Einlass 17:30 Eintritt frei 11:00-17:00 Mitmach-Aktionen för Pänz inklusive Betreuung Bei schönem Wetter Maus-Hüpfburg draußen. Kinder-Schminken vom Tiger bis zum Schmetterling, Mal- und Bastel-Station mit Jecko- Buttons zum Selbermachen und vieles mehr. 11:00-18:00 Informationsstand des Museums und Archivs Mitarbeiter/innen beantworten Fragen rund ums Museum und zur Sammlungs- und Archivtätigkeit. Mit dabei Ordensbörse und Bücher zu kleinen Preisen. 11:00-18:00 Kölsche Spezialitäten Bei schönem Wetter Getränke und Imbiss draußen auf dem Museumsvorplatz, ansonsten in der Museumshalle. 11:30-12:30 Kostümführung Zeitreise der besonderen Art Führung mit historischen Kostümrollen durch die Ausstellung. Treffpunkt: Eingang / Foyer 12:00-16:00 Tradition trifft auf Moderne: Goldschmieden wie geht das? Damals und heute Ob Armreif, Brosche oder Unikat-Orden, Glanzstücke der Goldschmiedekunst erzählen Geschichten. Wie wird ein Stein gefasst? Was ist Ziselieren? Diese und andere Fragen beantworten Goldschmiedemeister von»fest in Gold«und zeigen dabei ihr kunstvolles Handwerk am Werktisch. Treffpunkt: Dauerausstellung. 12:30-13:00 Die Jecko-Show für Groß und Klein Gehen Sie auf Tuchfühlung mit dem Maskottchen und Botschafter des Kölner Karnevals und lassen Sie sich vom Jecko überraschen. Ort: Bühnenbereich

19 19 Shuttlebus Route Kölner Museumsfest 13:00-13:30 Musik:»Dem Guido seine Bänd«Für gute Unterhaltung mit beliebten Cover-Songs und auch»kölschen Tön«sorgt die Big Band des Hildegard-von-Bingen-Gymnasiums. Ort: Bühnenbereich 13:30-14:30 Kostümführung Zeitreise der besonderen Art Führung mit historischen Kostümrollen durch die Ausstellung. Treffpunkt: Eingang / Foyer 14:30-15:00 Die Jecko-Show für Groß und Klein Gehen Sie auf Tuchfühlung mit dem Maskottchen und Botschafter des Kölner Karnevals und lassen Sie sich vom Jecko überraschen. Ort: Bühnenbereich 15:00-16:00 Kostümführung Zeitreise der besonderen Art Führung mit historischen Kostümrollen durch die Ausstellung Treffpunkt: Eingang / Foyer 16:00-16:30 Musik:»Dem Guido seine Bänd«Für gute Unterhaltung mit beliebten Cover-Songs und auch»kölschen Tön«sorgt die Big Band des Hildegard-von-Bingen-Gymnasiums. Ort: Bühnenbereich 16:30-17:30 Kostümführung Zeitreise der besonderen Art Führung mit historischen Kostümrollen durch die Ausstellung Treffpunkt: Eingang / Foyer Menschen mit Behinderung Rollstuhlfahrer Das Museum ist barrierefrei. Der Ausstellungsbereich ist mit einem rollstuhlgerechten Aufzug zu erreichen. Behindertengerechte Toilette vorhanden

20 20 Kölnischer Kunstverein Hahnenstr. 6, Köln Tel.: (0221) , Fax: (0221) Internet: Haltestelle Shuttlebus: Auf dem Neumarkt gegenüber Eingang Neumarkt-Passage Öffnungszeiten zum Museumsfest: 10:00-20:00 Eintritt frei 10:00-20:00 Ausstellung STEFAN MÜLLER.»Allerliebste Tante Polly«15:00 Führung durch die Ausstellung STEFAN MÜLLER.»Allerliebste Tante Polly«Die Ausstellung zeigt Arbeiten des in Köln lebenden Künstlers Stefan Müller (*1971 in Frankfurt am Main). Seine Malereien werden in einer Installation präsentiert, die ihre Inspiration aus der Lektüre von Mark Twains Roman»Die Abenteuer des Tom Sawyer«(1876) bezieht. Menschen mit Behinderungen Rollstuhlfahrer Das denkmalgeschützte Haus verfügt über keinen Aufzug und ist nur eingeschränkt behindertengerecht. Unser Personal hilft gerne weiter.

21 21 Kölnisches Stadtmuseum Zeughausstr. 1-3, Köln Tel.: (0221) , Kasse: (0221) , Fax: (0221) Internet: Haltestelle Shuttlebus: Route 1/Route 2: Kölnisches Stadtmuseum/NS-DOK, Neven-DuMont-Straße 10:00-18:00 Basar mit Katalog-Sonderpreisen und modernem Antiquariat Ort: Foyer 10:30 Der Verbundbrief Führung Treffpunkt: Kasse Dieter Herion 11:00 Pest und Lepra Führung Treffpunkt: Kasse Gisela Esser 11:00-13:00 Werkstatt für Kinder: Im Land der Pharaonen Führung durch die Sonderausstellung und Basteln von Pharaonen-Masken für Kinder ab 8 Jahren Begrenzte Teilnehmerzahl Teilnahmekarten ab 10:30 an der Kasse Treffpunkt: Kasse Karina Castellini M. A. 11:30 Sagen und Legenden Familienführung Treffpunkt: Kasse Ulla Mende 12:30 Köln in Samt und Seide Mode im Bild Führung Treffpunkt: Kasse Rita Wagner M. A. 13:30 Jüdisches Leben in Köln Führung Treffpunkt: Kasse Ingrid Harder 14:00»Durch die Straßen auf und nieder«. Unterwegs auf Kölner Straßen im Mittelalter Führung für Kinder ab 5 Jahren Treffpunkt: Kasse Frank Hartmann 14:00-16:00 Werkstatt für Kinder: Im Land der Pharaonen Führung durch die Sonderausstellung und Basteln von Pharaonen- Masken für Kinder ab 8 Jahren Begrenzte Teilnehmerzahl Teilnahmekarten ab 13:30 an der Kasse Treffpunkt: Kasse Karina Castellini M. A.

22 22 Shuttlebus Route 1 Route Kölner Museumsfest 14:45 Sterben und Tod in Köln muss nicht traurig sein Führung Treffpunkt: Kasse Dr. Ralf Beines 15:00 KÖLN/NIL. Die abenteuerliche Orient-Expedition des Kölners Franz Christian Gau Familienführung Treffpunkt: Kasse Dr. Ulrich Bock 15:30 Das Kölner Ratssilber Führung Treffpunkt: Kasse Udo Schäfer 16:00 Die mittelalterlichen Kräne am Rheinufer Führung Treffpunkt: Kasse Lutz Jurgeleit 16:30 Köln in französischer Zeit Führung Treffpunkt: Kasse Kerstin Glaeser 17:00 KÖLN/NIL. Die abenteuerliche Orient-Expedition des Kölners Franz Christian Gau Direktorenführung Treffpunkt: Kasse Dr. Mario Kramp 18:00 und 19:00 Das Modell der Stadt Köln nach dem Mercatorplan von 1571 Erläuterung Treffpunkt: EG, Stadtmodell studentischer Informationsdienst Menschen mit Behinderung Rollstuhlfahrer Die Dauerausstellung des Museums ist barrierefrei Aufzug und behindertengerechte Toilette vorhanden Sonderausstellung für Rollstuhlfahrer nur im EG befahrbar Zwei Behindertenparkplätze sind vor dem Museum markiert

23 23 Kolumba Kolumbastraße 4, Köln Tel.: (0221) , Fax: (0221) Internet: Haltestelle Shuttlebus: Museum für Angewandte Kunst Köln, An der Rechtschule Öffnungszeiten zum Museumsfest: 12:00-17:00 Eintritt bis 18 Jahre frei Erwachsene 5 / erm. 3 Art is Liturgy. Paul Thek und die Anderen 6. Jahresausstellung in Kolumba Bis 15. August 2013»Art is Liturgy«ist ein Zitat des amerikanischen Künstlers Paul Thek ( ) aus einem Interview, das Harald Szeemann 1973 mit ihm führte. Kolumba besitzt das umfangreichste Werkkonvolut des Künstlers, das nach einer Amerika-Tournee der Hauptwerke nun erstmals ausgebreitet werden kann. In zahlreichen Dialogen mit anderen Werken unserer Sammlung möchten wir der Poesie und Ernsthaftigkeit des Werkes von Paul Thek einen Resonanzraum geben, den wir nicht für endgültig, jedoch für selbstverständlich halten. Welche Impulse für die Kunst können ihrer zweitausendjährigen Tradition zugeschrieben werden? Welche Impulse kann die Kunst der Liturgie geben? Begriffe wie Raum, Zeit, Ordnung, Körper, Handlung und Spiel bilden Leitthemen der Ausstellung. Der Untertitel verweist auf Dialoge zu erstmals gezeigten Werkgruppen, u.a. von Herbert Falken, Rebecca Horn, Jürgen Klauke, Chris Newman und Jürgen Paatz. Mit seinem documenta-beitrag von 1992 einem spektakulären Neuzugang der Sammlung wird der Kölner Künstler Michael Buthe ( ) besonders gewürdigt. Ebenso gezeigt werden Einzelwerke von Joseph Beuys, Robert Klümpen, Jannis Kounellis, August Macke, Walter Ophey, Oskar Schlemmer, Lothar Schreyer, Jan Thorn-Prikker, Manos Tsangaris u.a. Norbert Schwontkowski Preisträger der Dieter-Krieg-Stiftung in Raum 10 Bis 15. August 2013 Menschen mit Behinderung Rollstuhlfahrer 95% behindertengerecht Behindertengerechte Toilette vorhanden

24 24 Fahrplan Route 1¹ Museum Ludwig, Haltestelle Dom /HBF Trankgasse Artothek, Theo-Buraunen-Platz Duftmuseum, Unter Goldschmied Höhe Rathausplatz Käthe Kollwitz Museum, Auf dem Neumarkt gegenüber Eingang Neumarkt-Passage Museum Schnütgen Schokoladenmuseum SK Stiftung Kultur, Erftstraße Kölnisches Stadtmuseum / NS-Dok, Neven-Dumont-Straße Museum Ludwig, Haltestelle Dom Hbf, Trankgasse Route 2¹ Museum für Angewandte Kunst Kölnisches Stadtmuseum/NS-Dok, Haltestelle Stadtmuseum Zeughausstraße Skulpturenpark SK Stiftung Kultur, Erftstraße Karnevalsmuseum Geomuseum der Universität zu Köln Schokoladenmuseum Käthe-Kollwitz-Museum, Neumarkt gegenüber Eingang Neumarktpassage Museum Schnütgen Museum für Angewandte Kunst ¹ Barrierefreie Nutzung nur bei Gelenkomnibus möglich

25 25 Abfahrtzeiten² ab 10:30 11:45 13:00 14:45 16:00 17:15 18:30 ab 10:33 11:48 13:03 14:48 16:03 17:18 18:33 ab 10:34 11:49 13:04 14:49 16:04 17:19 18:34 ab 10:37 11:52 13:07 14:52 16:07 17:22 18:37 ab 10:39 11:54 13:09 14:54 16:09 17:24 18:39 ab 10:44 11:59 13:14 14:59 16:14 17:29 18:56 ab 10:56 12:11 13:26 15:11 16:26 17:41 19:12 ab 11:04 12:19 13:34 15:19 16:34 17:49 19:04 an 11:12 12:27 14:42 15:27 16:42 17:57 19:12 Abfahrtzeiten² ab 10:30 11:00 12:00 13:00 14:00 15:00 16:00 17:00 18:00 ab 10:33 11:03 12:03 13:03 14:03 15:03 16:03 17:03 18:03 ab 10:41 11:11 12:11 13:11 14:11 15:11 16:11 17:11 18:11 ab 10:49 11:19 12:19 13:19 14:19 15:19 16:19 17:19 18:19 ab 11:01 11:31 12:31 13:31 14:31 15:31 16:31 17:31 18:31 ab 11:14 11:44 12:44 13:44 14:44 15:44 16:44 17:44 18:44 ab 11:26 12:56 13:56 14:56 15:56 16:56 17:56 18:56 19:56 ab 11:33 12:03 13:03 14:03 15:03 16:03 17:03 18:03 19:03 ab 11:36 12:06 13:06 14:06 15:06 16:06 17:06 18:06 19:06 an 11:41 12:11 13:11 14:11 15:11 16:11 17:11 18:11 19:11 ² Änderungen vorbehalten. Bitte beachten Sie die aktuellen Fahrpläne an den Haltestellen.

11:15 Intro: Percussion mit Ludwig (Monika Willems, Elly-Heuss-Knapp-Realschule und ihre Klasse 10)

11:15 Intro: Percussion mit Ludwig (Monika Willems, Elly-Heuss-Knapp-Realschule und ihre Klasse 10) Das Museum öffnet um 11 Uhr. Bitte melden Sie sich an unserem Infostand im Foyer an. Sie erhalten einen Aufkleber für den freien Eintritt im Wallraf- Richartz-Museum & Fondation Corboud, im Römisch-Germanischen

Mehr

ROEMER- UND PELIZAEUS-MUSEUM HILDESHEIM (RPM)

ROEMER- UND PELIZAEUS-MUSEUM HILDESHEIM (RPM) NEWSLETTER MAI 2015 Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim Stadtmuseum im Knochenhauer-Amtshaus (Stand: 7. April 2015, Änderungen vorbehalten) ROEMER- UND PELIZAEUS-MUSEUM HILDESHEIM (RPM) EINTRITTSPREISE

Mehr

KUNST IN DER HELABA. Paul Morrison (*1966), Ridge (Ausschnitt), 2003, Wandgemälde, Acryl, 350 x 2.000 cm

KUNST IN DER HELABA. Paul Morrison (*1966), Ridge (Ausschnitt), 2003, Wandgemälde, Acryl, 350 x 2.000 cm Seite 1 KUNST IN DER HELABA Paul Morrison (*1966), Ridge (Ausschnitt), 2003, Wandgemälde, Acryl, 350 x 2.000 cm Landesbank Hessen-Thüringen MAIN TOWER Neue Mainzer Straße 52-58 60311 Frankfurt am Main

Mehr

Angebote der Kunstvermittlung Veranstaltungen für Erwachsene

Angebote der Kunstvermittlung Veranstaltungen für Erwachsene Angebote der Kunstvermittlung Veranstaltungen für Erwachsene Öffentliche Führungen: im Rahmen der Wechselausstellungen, jeweils Dienstag, 19h und Sonntag, 11h. Ohne Voranmeldung, Ausstellungseintritt.

Mehr

September bis November

September bis November September bis November im KULTURAMA Museum des Menschen, Zürich Die neue Webseite steht: http://www.kulturama.ch Newsletter Trotz kühleren Tagen, der Sommer ist noch nicht um! Und wir blicken mit Vorfreude

Mehr

Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag. in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und

Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag. in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und in der Stadt Memmingen Internationaler Museumstag in

Mehr

Künstler-Haus Bethanien

Künstler-Haus Bethanien Künstler-Haus Bethanien Liebe Leserinnen und Leser, auf diesen Seiten möchten wir Ihnen das Künstler-Haus Bethanien vorstellen. Künstler-Haus Bethanien, Haupt-Eingang Hier lesen Sie etwas über die Geschichte

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

Veranstaltungsangebote für Gruppen. Führungen und Erlebnisprogramme für Erwachsene

Veranstaltungsangebote für Gruppen. Führungen und Erlebnisprogramme für Erwachsene RÖMERKASTELL SAALBURG ARCHÄOLOGISCHER PARK Veranstaltungsangebote für Gruppen Führungen und Erlebnisprogramme für Erwachsene 1 Führungen am Tag Saalburg am Tag Führungen Führung intra muros Dauer ca. 45

Mehr

Informationen und Service

Informationen und Service Informationen und Service Im Farbenrausch Munch, Matisse und die Expressionisten 29. September 13. Januar 2013 Öffnungszeiten Dienstag Sonntag 10 20 Uhr Freitag 10 22.30 Uhr Montag geschlossen Geöffnet:

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

offene ateliers 15 5 Jahre künstlerische Vielfalt auf den Härten

offene ateliers 15 5 Jahre künstlerische Vielfalt auf den Härten offene ateliers 15 5 Jahre künstlerische Vielfalt auf den Härten 2015 feiern die Offenen Ateliers ein kleines Jubiläum: bereits zum fünften Mal präsentieren sie Ihnen die Künstlerische Vielfalt auf den

Mehr

Paris Highlights der kulturellen Frühlingssaison

Paris Highlights der kulturellen Frühlingssaison Paris Highlights der kulturellen Frühlingssaison Wie keine andere Stadt steht Paris für Sehnsüchte nach Liebe, Schönheit und Eleganz. Ein Anlass für diese Reise ist die Aufführung von Mahlers 3. Sinfonie

Mehr

VERANSTALTUNGEN FÜR MITGLIEDER DES KINDERKUNSTKLUBS IN DER LIEBIEGHAUS SKULPTURENSAMMLUNG

VERANSTALTUNGEN FÜR MITGLIEDER DES KINDERKUNSTKLUBS IN DER LIEBIEGHAUS SKULPTURENSAMMLUNG PROGRAMM JUNI 2016 VERANSTALTUNGEN FÜR MITGLIEDER DES KINDERKUNSTKLUBS IN DER LIEBIEGHAUS SKULPTURENSAMMLUNG Atelierkurs: Kleine Forschergruppe: Fundstücke aus Ägypten Ein echter Schatz in den Studioli

Mehr

Historische Authentizität

Historische Authentizität Kick off Workshop des Leibniz Forschungsverbunds Historische Authentizität 19./20. Juni 2013 Veranstaltungsorte: Leibniz Institut für Europäische Geschichte (IEG) Mainz Die Beschäftigung mit der Vergangenheit

Mehr

Pressemappe 16. Oktober 2010 9. Januar 2011

Pressemappe 16. Oktober 2010 9. Januar 2011 Pressemappe 16. Oktober 2010 9. Januar 2011 Ausstellungsdaten Ausstellungstitel: C&A zieht an! Impressionen einer 100-jährigen Unternehmensgeschichte Ausstellungsdauer: 14. Mai 2011 bis 8. Januar 2012

Mehr

20 Jahre Kunsttage Kramsach! Die Kunsttage Kamsach haben sich seit ihrer Gründung im Jahr 1994 zu einem Kompetenzzentrum für künstlerisches und

20 Jahre Kunsttage Kramsach! Die Kunsttage Kamsach haben sich seit ihrer Gründung im Jahr 1994 zu einem Kompetenzzentrum für künstlerisches und 20 Jahre Kunsttage Kramsach! Die Kunsttage Kamsach haben sich seit ihrer Gründung im Jahr 1994 zu einem Kompetenzzentrum für künstlerisches und handwerkliches Arbeiten rund um den Werkstoff Glas entwickelt

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 105 (2015/08)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 105 (2015/08) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 105 (2015/08) vom 31. August 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Aktuelles aus der Benutzung > Anmeldung: Verkürzte Öffnungszeiten im September

Mehr

Wann? > 11. Dezember 2015 bis 12. Dezember 2015

Wann? > 11. Dezember 2015 bis 12. Dezember 2015 Festival und Theaterplattform 11. - 13.12.2015 Kampnagel, Hamburg EUCREA Theater-Plattform Auf dieser Plattform diskutieren viele Menschen darüber, was inklusives Theater sein kann. Eine Plattform ist

Mehr

Hochschul- Informationstag 19. November 2015

Hochschul- Informationstag 19. November 2015 Fachbereich Physik www.physik.uniosnabrueck.de Hochschul Informationstag 19. November 2015 Zum diesjährigen Hochschulinformationstag laden wir Sie und Ihre Schülerinnen und Schüler herzlich ein. Der Fachbereich

Mehr

Sa., So., Fei. 10.00 17.00 Uhr Eintritt: Führung und Eintritt EURO 3,20 mit Traumwerkstatt EURO 5,50

Sa., So., Fei. 10.00 17.00 Uhr Eintritt: Führung und Eintritt EURO 3,20 mit Traumwerkstatt EURO 5,50 V e r m i t t l u n g s k o n z e p t e für BesucherInnen von 5-99 Jahre zur Ausstellung HANS-PETER FELDMANN Ort: Landesgalerie Linz Museumstrasse 14, 4010 Linz Datum: 19. Juni 10. August 2008 Konzepte:

Mehr

Jörg Zirfas Geschichte der Kulturpädagogik... 16. Stephan Ellingerund Lars Fengler Kreativitätund Kreativitätsförderung... 114

Jörg Zirfas Geschichte der Kulturpädagogik... 16. Stephan Ellingerund Lars Fengler Kreativitätund Kreativitätsförderung... 114 http://www.beltz.de/de/nc/verlagsgruppe-beltz/gesamtprogramm.html?isbn=978-3-407-83178-1 Inhalt 5 Vorwort... 13 I. Kulturpädagogik und Benachteiligung Jörg Zirfas Geschichte der Kulturpädagogik... 16 MaxFuchs

Mehr

Stadt- und Industriemuseum Viseum Wetzlar e. V. KULTUR PROGRAMM

Stadt- und Industriemuseum Viseum Wetzlar e. V. KULTUR PROGRAMM Stadt- und Industriemuseum Viseum Wetzlar e. V. KULTUR PROGRAMM 1. Halbjahr 2013 Inhalt Workshopangebote 18. 01. Workshop 01 Seite 5 Workshop 02 Seite 6 Workshop 03 Seite 5 16.02. 09.03. Workshop 04 Seite

Mehr

emdebeka 4 + emdebeka 7 + Kinder & Familien 9/14 1/15 Ich zeig s Euch Ferienprogramm 10 Jahre Neubau

emdebeka 4 + emdebeka 7 + Kinder & Familien 9/14 1/15 Ich zeig s Euch Ferienprogramm 10 Jahre Neubau emdebeka 4 + emdebeka 7 + Ich zeig s Euch Ferienprogramm 9/14 1/15 Kinder & Familien 10 Jahre Neubau Wechselausstellungen Herz, Reiz & Gefühl Kunst. Schule. Leipzig Zwei Ausstellungen zum 250-jährigen

Mehr

Der Museumsbus. Weitere kostenpflichtige Angebote und Informationen finden Sie unter

Der Museumsbus. Weitere kostenpflichtige Angebote und Informationen finden Sie unter museumsbuskoeln Der Museumsbus Nicht warten, bis junge Menschen ins Museum kommen! Sie in ihrem Umfeld abholen das ist das Motto des Outreachprojektes museumsbus.koeln. Dabei können Schülerinnen und Schülern

Mehr

November 2014 IM WELTKULTUREN MUSEUM

November 2014 IM WELTKULTUREN MUSEUM November 2014 IM WELTKULTUREN MUSEUM ÜBERBLICK AUSSTELLUNG WARE & WISSEN (or the stories you wouldn t tell a stranger) Bis 4. Januar 2015 Samstag, 1. November, 11 14 Uhr Sonntag, 2. November, 11 14 Uhr

Mehr

Gerne können Sie mich für individuelle Kräuterführungen, auch bei Ihnen Vorort, buchen. Pro Stunde berechne ich 50.00 Euro zuzüglich Fahrtkosten

Gerne können Sie mich für individuelle Kräuterführungen, auch bei Ihnen Vorort, buchen. Pro Stunde berechne ich 50.00 Euro zuzüglich Fahrtkosten Gerne können Sie mich für individuelle Kräuterführungen, auch bei Ihnen Vorort, buchen. Pro Stunde berechne ich 50.00 Euro zuzüglich Fahrtkosten Baumführung Sonntag, 15.03.2015, 14-15.30 Uhr, Museum Schloss

Mehr

Besonders schöne Räume. für besondere Unternehmungen

Besonders schöne Räume. für besondere Unternehmungen Besonders schöne Räume für besondere Unternehmungen Variante 1: ca. 172,5 m2 Im Zentrum von Köln, im Severinsviertel: 164,5 m2 oder 172,5 m2 für Büro-, Praxis- oder Schulungszwecke, als Atelier oder Studio

Mehr

Kinder, Familie und Museum

Kinder, Familie und Museum Kinder, Familie und Museum Pia Drake, Bildung und Kommunikation Liebe Eltern, liebe Kinder, herzlich willkommen im Museum August Kestner. Was verbirgt sich eigentlich hinter diesem eigenartigen Museumsnamen?

Mehr

Information für Gastgeber

Information für Gastgeber Ein Fest für die zeitgenössische Skulptur in Europa Sonntag, 19. Januar 2014 Information für Gastgeber Ansprechpartner: Isabelle Henn Mail: isabelle.henn@sculpture-network.org Tel.: +49 89 51689792 Deadline

Mehr

Diese Gegend hier ist die schönste,...

Diese Gegend hier ist die schönste,... HERZLICH WILLKOMMEN IN DER STADT DER ROMANTIK Diese Gegend hier ist die schönste,...... die ich auf der ganzen Reise gefunden habe, urteilte der 20-jährige Dichter Ludwig Tieck 1793. Gemeinsam mit seinem

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Blaue Seiten Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Das Belvedere Ich war schon in Tunesien. Im Belvedere war ich noch nie., erzählt Gernot. Also fahren wir hin!

Mehr

Geschichte vor Ort erleben im Hohenloher Freilandmuseum

Geschichte vor Ort erleben im Hohenloher Freilandmuseum Geschichte vor Ort erleben im Hohenloher Freilandmuseum Die 70 Gebäude, große und kleine Bauernhäuser, Scheunen, Mühlen und Keltern, Forsthaus, Kapelle und Schule aus fünf Jahrhunderten vermitteln mit

Mehr

Ausstellungen und Veranstaltungen im November 2013 Museum für Kommunikation Frankfurt, Schaumainkai 53, 60596 Frankfurt

Ausstellungen und Veranstaltungen im November 2013 Museum für Kommunikation Frankfurt, Schaumainkai 53, 60596 Frankfurt Ausstellungen und Veranstaltungen im November 2013 Museum für Kommunikation Frankfurt, Schaumainkai 53, 60596 Frankfurt Ausstellungen Die Ausstellung Medien erzählen Geschichte(n) Wechselausstellungen

Mehr

Christstr.32a 14059 Berlin Robert Witzgall Tel. 030 7842087 www.architekturgalerie-phoenix.com a.rtz@t-online.de

Christstr.32a 14059 Berlin Robert Witzgall Tel. 030 7842087 www.architekturgalerie-phoenix.com a.rtz@t-online.de Forum für Gesamtkunstwerk Bau Christstr.32a 14059 Berlin Robert Witzgall Tel. 030 7842087 www.architekturgalerie-phoenix.com a.rtz@t-online.de Christstrasse 32a Christstrasse 32a Christstrasse 32a

Mehr

Wie finde ich hin? Wie erreiche ich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Im Krisenfall: Geschäftsstelle: Allee der Kosmonauten 69

Wie finde ich hin? Wie erreiche ich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Im Krisenfall: Geschäftsstelle: Allee der Kosmonauten 69 Wie erreiche ich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Sprechzeit: Mo Fr 13.00 14.00 Uhr tel 030 / 54 43 11 45 fax 030 / 54 39 66 30 Wie finde ich hin? Allee der Kosmonauten 69 12681 Berlin Außerdem bieten

Mehr

Vorwort. Ihre. Birgit Boy Regionalgeschäftsführerin Alexianer Aachen GmbH

Vorwort. Ihre. Birgit Boy Regionalgeschäftsführerin Alexianer Aachen GmbH Programm 2014 Vorwort Sie sind schon etwas Besonderes, die vielen kreativen Projekte für Menschen mit und ohne Behinderungen, die wir in der Alexianer Aachen GmbH realisieren. 2014 stellen wir sie erstmals

Mehr

Kunst und Kultur. Allgemeines

Kunst und Kultur. Allgemeines Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung Dieser Text ist in leichter Sprache geschrieben. So können Sie den Text besser verstehen. Manche Wörter sind blau

Mehr

Gertrud Frohn Stiftung Perspektiven für Kinder.

Gertrud Frohn Stiftung Perspektiven für Kinder. Gertrud Frohn Stiftung Perspektiven für Kinder. 11. Newsletter der Gertrud Frohn Stiftung, April 2015 Liebe Freundinnen und Freunde der Gertrud Frohn Stiftung, wie zu Beginn jedes Frühjahres traf sich

Mehr

NATIONAL SPORT SCHOOL ST CLARE COLLEGE

NATIONAL SPORT SCHOOL ST CLARE COLLEGE NATIONAL SPORT SCHOOL ST CLARE COLLEGE Mark HALF-YEARLY EXAMINATION 2014/15 FORM 1 GERMAN WRITTEN PAPER TIME: 1 hr 30 mins FAMILIENNAME VORNAME KLASSE SCHULE Gesamtergebnis GESAMTPUNKTZAHL: SPRECHEN, HÖREN,

Mehr

DIE LUST AM SPIEL KUNST UND GAMES

DIE LUST AM SPIEL KUNST UND GAMES 1 KINO DER KUNST 2015 Vom 22. bis 26. April 2015 findet in München die zweite Edition von KINO DER KUNST statt, einer weltweit einmaligen Veranstaltung für Filme bildender Künstler, die das Kino weiterdenken

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Buchkremerstraße 1-7 52064 Aachen. Telefon: 0241/4777-145 Telefax: 0241/4777-146 Mail: info@forum-m-aachen.de. www.forum-m-aachen.

Buchkremerstraße 1-7 52064 Aachen. Telefon: 0241/4777-145 Telefax: 0241/4777-146 Mail: info@forum-m-aachen.de. www.forum-m-aachen. Buchkremerstraße 1-7 52064 Aachen Telefon: 0241/4777-145 Telefax: 0241/4777-146 Mail: info@forum-m-aachen.de www.forum-m-aachen.de Willkommen im forum M An einem der schönsten Plätze Aachens, unweit des

Mehr

Event Locations & Incentives

Event Locations & Incentives Event Locations & Incentives Hofstallung Ausstattung 350 Sessel, Modell Howe Teak 4 Podiumstische 140 70 cm Rednerpult Effektlicht/Bühnenlicht Internet und WLAN Anzumieten PA-System: 8 Lautsprecher, digitales

Mehr

Ein- fach für alle Programm Mai bis August 2015

Ein- fach für alle Programm Mai bis August 2015 Einfach für alle Programm Mai bis August 2015 Einfach für alle! In diesem Heft finden sie viele Kurse. Sie können sich informieren. Unsere Kurse sind für alle Menschen. Lernen Sie gerne langsam, aber gründlich?

Mehr

Berlin, den 04.02.2014

Berlin, den 04.02.2014 Zentrum für Human- und Gesundheitswissenschaften (CC1) Institut für Geschichte der Medizin Thielallee 71 14195 Berlin PD Dr. phil. habil. Thomas Beddies Tel. +49 (0)30 450 529 241 Fax +49 (0)30 450 529

Mehr

Das Planetarium Stuttgart öffnet wieder technisch auf dem modernsten internationalen Stand

Das Planetarium Stuttgart öffnet wieder technisch auf dem modernsten internationalen Stand Das Planetarium Stuttgart öffnet wieder technisch auf dem modernsten internationalen Stand Am 22. April, pünktlich zu seinem 39. Geburtstag, öffnet das Carl-Zeiss Planetarium mit einem Festakt nach einjähriger

Mehr

Barrierefrei durch die Hochschule Ludwigshafen am Rhein

Barrierefrei durch die Hochschule Ludwigshafen am Rhein Barrierefrei durch die Hochschule Ludwigshafen am Rhein Inhalt Vorwort... 4 1 Gebäudeübersicht A-Gebäude, B- Gebäude und D-Gebäude... 5 2 A-Gebäude: Ernst-Boehe-Str. 4, 67059 Ludwigshafen... 6 2.1 Zugang

Mehr

21.-22.02.2014. 13. Internationale Mediationstage. Stargast: Prof. Samy Molcho

21.-22.02.2014. 13. Internationale Mediationstage. Stargast: Prof. Samy Molcho 13. Internationale Mediationstage 21.-22.02.2014 mit lebendigen Praxisfällen aus der Welt der Mediation, Tagesseminar, Festvortrag, Preisverleihung WinWinno und Mediationsball Stargast: Prof. Samy Molcho

Mehr

Zusammengestellt von Ljudmila Schikowski M.A., Universität GöttingenNiveau: A1, Lehrwerk Optimal A1, L. 1-3

Zusammengestellt von Ljudmila Schikowski M.A., Universität GöttingenNiveau: A1, Lehrwerk Optimal A1, L. 1-3 Zusammengestellt von Ljudmila Schikowski M.A., Universität GöttingenNiveau: A1, Lehrwerk Optimal A1, L. 1-3 Blatt A Blatt B Name das Theater die Straßen Opern Telefon das Ballett die Sprachen Ausgänge

Mehr

Programm von März bis September 2015. Offene Hilfen: Kurse Offene Treffs Tages-Ausflüge für Menschen mit und ohne Behinderung

Programm von März bis September 2015. Offene Hilfen: Kurse Offene Treffs Tages-Ausflüge für Menschen mit und ohne Behinderung Programm von März bis September 2015 Offene Hilfen: Kurse Offene Treffs Tages-Ausflüge für Menschen mit und ohne Behinderung Dieses Heft ist in Leichter Sprache. Für wen ist Leichte Sprache? Jeder Mensch

Mehr

Küste zum Miterleben

Küste zum Miterleben Niederelbe VS Angebote für Gruppen Küste zum Miterleben www.natureum-niederelbe.de innen Freizeit entdecken Für Ihren Betriebsausflug, die alljährlich anstehende Vereinsfahrt oder die geplante Familienfeier

Mehr

Lernziel: Ich lerne den Künstler Gustav Klimt kennen. Ich kann eine Eintrittskarte für ein Museum kaufen. 1. Wie hat Gustav Klimt gemalt?

Lernziel: Ich lerne den Künstler Gustav Klimt kennen. Ich kann eine Eintrittskarte für ein Museum kaufen. 1. Wie hat Gustav Klimt gemalt? Lernziel: Ich lerne den Künstler Gustav Klimt kennen. Ich kann eine Eintrittskarte für ein Museum kaufen. 1. Wie hat Gustav Klimt gemalt? Schauen Sie sich das kurze Video über den österreichischen Maler

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011. Meine sehr verehrten Damen und Herren,

Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011. Meine sehr verehrten Damen und Herren, Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011 Meine sehr verehrten Damen und Herren, ich begrüße Sie als Partner, Freunde, Bürgerinnen, Bürger und als Gäste unserer Stadt ganz herzlich

Mehr

14. September 2015 Philharmonie Essen www.wissensgipfel.ruhr

14. September 2015 Philharmonie Essen www.wissensgipfel.ruhr 14. September 2015 Philharmonie Essen www.wissensgipfel.ruhr Regionalverband Ruhr WIR BILDEN ZUKUNFT Sehr geehrte Damen und Herren, Fachkräftesicherung von morgen beginnt schon heute: mit guter Bildung

Mehr

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache Begrüßung Lied: Daniel Kallauch in Einfach Spitze ; 150 Knallersongs für Kinder; Seite 14 Das Singen mit begleitenden Gesten ist gut möglich Eingangsvotum

Mehr

Veranstaltungen Januar - März 2009. Web 2.0: Prinzip, Technologien und Einsatzszenarien

Veranstaltungen Januar - März 2009. Web 2.0: Prinzip, Technologien und Einsatzszenarien Veranstaltungen Januar - März 2009 Do 29.01.2009 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr Web 2.0: Prinzip, Technologien und Einsatzszenarien Referent: Benno Löwenberg, Art & Data Communication, Frankfurt am Main Fraunhofer

Mehr

Natur- und Landschaftsführungen 2015

Natur- und Landschaftsführungen 2015 Natur- und Landschaftsführungen 2015 Jutta Fenske Archäologin MA zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin Dorfstraße 22, 24340 Goosefeld Tel.: 04351/42561 E-Mail: Jutta.Fenske@web.de Angebote: Themenbezogene

Mehr

Erwachsenenbildung für Menschen mit Behinderung und Lernschwierigkeiten

Erwachsenenbildung für Menschen mit Behinderung und Lernschwierigkeiten Erwachsenenbildung für Menschen mit Behinderung und Lernschwierigkeiten Programm Semester 2016/1 Liebe Leserinnen, liebe Leser, jeder Mensch hat ein Recht auf lebenslanges Lernen. Das gilt auch für Menschen

Mehr

Programm. Tag der offenen Tür. im Neubau der Dualen Hochschule Heidenheim, Marienstraße 20 25. September 2010, 11:00-17:00 Uhr

Programm. Tag der offenen Tür. im Neubau der Dualen Hochschule Heidenheim, Marienstraße 20 25. September 2010, 11:00-17:00 Uhr Tag der offenen Tür im Neubau der Dualen Hochschule Heidenheim, Marienstraße 20 25. September 2010, 11:00-17:00 Uhr 11:00-17:00 001 SPEISEN UND GETRÄNKE IN DER CAFETERIA (Voith Gastro) 11:00-17:00 KINDERPROGRAMM

Mehr

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Zeitraum TCG - wer Anzahl TCG Tätigkeit Anzahl TSV Tätigkeit Pakete Pakete Zeltaufbau Mi, 15.9. Joachim Wuttke 3 Zeltaufbau 3 Zeltaufbau

Mehr

Volklore Gruppe DrevA singt in der Galerie Dreiklang

Volklore Gruppe DrevA singt in der Galerie Dreiklang Juli 2015 TANZ DER ELEMENTE Sommerausstellung des Mündener Kulturrings Vernissage um 11.15 Uhr mit einer Tanzcollage von Caro Frank Ove Volquartz (Saxophon) und Josef Hilker (Gitarre) Karl-Heinz Gollhardt,

Mehr

Information für Behinderte Stand: 15.11.2011

Information für Behinderte Stand: 15.11.2011 Fachdienst 21 Kultur und Sport Information für Behinderte Stand: 15.11.2011 Die Neue Stadthalle Langen freut sich auf ihre Gäste und will, dass sie sich wohl fühlen. Für Personen, die in ihrer Mobilität

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 97 (2014/12)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 97 (2014/12) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 97 (2014/12) vom 19. Dezember 2014, www.bsb-muenchen.de Liebe Benutzerinnen und Benutzer, im Namen der Bayerischen Staatsbibliothek möchte ich Ihnen, Ihren

Mehr

Himmlischer Glanz Raffael, Dürer und Grünewald malen die Madonna

Himmlischer Glanz Raffael, Dürer und Grünewald malen die Madonna Pressemitteilung 2011 Rom, 14. Juni Himmlischer Glanz Raffael, Dürer und Grünewald malen die Madonna Eine Ausstellung der Vatikanischen Museen und der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden 06. September

Mehr

E-Mail-Verzeichnis Homepage Barmherzige Brüder Straubing. Leitung: geschaeftsfuehrer@barmherzige-straubing.de

E-Mail-Verzeichnis Homepage Barmherzige Brüder Straubing. Leitung: geschaeftsfuehrer@barmherzige-straubing.de E-Mail-Verzeichnis Homepage Barmherzige Brüder Straubing Leitung: Hans Emmert Geschäftsführer Waltraud Katzer Sekretärin Geschäftsführer Michaela Werner Sekretärin Geschäftsführer Carmen Haas Stabsstelle

Mehr

Römerstädte am Rhein Strategien archäologischer Erzählung

Römerstädte am Rhein Strategien archäologischer Erzählung Öffentliches Kolloquium mit Abendvortrag Donnerstag, 3. Dezember 2015 13:00-20:00 Uhr Freitag, 4. Dezember 2015 09:00-17:00 Uhr Fritz Thyssen Stiftung, Apostelnkloster 13-15, 50672 Köln Von der Quelle

Mehr

Leseverstehen TEST 1. 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte. 0. Martins bester Freund ist 14 Jahre alt.

Leseverstehen TEST 1. 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte. 0. Martins bester Freund ist 14 Jahre alt. Leseverstehen TEST 1 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte 0. Martin Berger kommt aus Deutschland Bielefeld. Sein bester Freund ist Paul, der auch so alt ist wie seine Schwester

Mehr

Presseinformation. Wiebke Siem. Im Rahmen der 36. Duisburger Akzente Pressetermin: 5. März 2015, 11.00 Uhr

Presseinformation. Wiebke Siem. Im Rahmen der 36. Duisburger Akzente Pressetermin: 5. März 2015, 11.00 Uhr Presseinformation Im Rahmen der 36. Duisburger Akzente Pressetermin: 5. März 2015, 11.00 Uhr Im Rahmen der 36. Duisburger Akzente 7. März bis 19. April 2015 Mit einer großen Einzelausstellung stellt das

Mehr

neue enden 24. Juli bis 16. August 2015 im Kasseler Kunstverein Museum Fridericianum 36 KÜNSTLER DER KLASSE SCHWEGLER STELLEN AUS

neue enden 24. Juli bis 16. August 2015 im Kasseler Kunstverein Museum Fridericianum 36 KÜNSTLER DER KLASSE SCHWEGLER STELLEN AUS 24. Juli bis 16. August im Kasseler Kunstverein Museum Fridericianum neue enden 36 KÜNSTLER DER KLASSE SCHWEGLER STELLEN AUS edition zur ausstellung 33 Künstler mit 31 Beiträgen im Format A4 limitierte

Mehr

Angelika Ammann: Kerzen und Engel als Anhänger. Christiane Gerhard (www.rosaigel.blogspot.de): Accessoires und Bekleidung aus Filz und Stoff

Angelika Ammann: Kerzen und Engel als Anhänger. Christiane Gerhard (www.rosaigel.blogspot.de): Accessoires und Bekleidung aus Filz und Stoff Durlacher Weihnachtsmarkt im Rathaus 2015 Aussteller am ersten Advents- Wochenende Angelika Ammann: Kerzen und Engel als Anhänger Mina Gabele: Gestecke, Häkel-, Strickund Bastelarbeiten, Gebäck und Marmelade

Mehr

Professur für Mittlere und Neuere Kunstgeschichte in kommissarischer Vertretung an der Kunsthochschule-Universität Kassel

Professur für Mittlere und Neuere Kunstgeschichte in kommissarischer Vertretung an der Kunsthochschule-Universität Kassel VERTRETUNGSPROFESSUREN / PRIVATDOZENTUR SoSe 2009 Professur für Mittlere und Neuere Kunstgeschichte in kommissarischer Vertretung an der Kunsthochschule-Universität Kassel Vorlesung: Lebende Bilder: Tableaux

Mehr

Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland. in Bonn

Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland. in Bonn Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland in Bonn Rotary Club Bonn 20. November 2012 20 Jahre Bundeskunsthalle: Bilanz und Ausblick 20. November 2012 2 Die Bundeskunsthalle in Kürze 1.

Mehr

TITELBILD: ISABELLA VON B. 120 x 120 cm, C-Print/Alu Dibond/Acryl, 2009. Josef Fischnaller Fotografien im Hotel Aspria Berlin

TITELBILD: ISABELLA VON B. 120 x 120 cm, C-Print/Alu Dibond/Acryl, 2009. Josef Fischnaller Fotografien im Hotel Aspria Berlin TITELBILD: ISABELLA VON B. 120 x 120 cm, C-Print/Alu Dibond/Acryl, 2009 Josef Fischnaller Fotografien im Hotel Aspria Berlin Liebe Gäste! Berlins spannende Perspektivwechsel, große historische Gebäude

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 99 (2015/02)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 99 (2015/02) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 99 (2015/02) vom 27. Februar 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Dr. Klaus Ceynowa mit Wirkung vom 1. April 2015 zum Generaldirektor der

Mehr

Übersicht Schulferien stellen berufstätige Eltern oft vor eine große Herausforderung. Dafür haben wir eine Lösung entwickelt: Die Forschungsferien!

Übersicht Schulferien stellen berufstätige Eltern oft vor eine große Herausforderung. Dafür haben wir eine Lösung entwickelt: Die Forschungsferien! Übersicht Schulferien stellen berufstätige Eltern oft vor eine große Herausforderung. Dafür haben wir eine Lösung entwickelt: Die Forschungsferien! Forschungsferien: Was wann wo ist das? Wer darf mitmachen?

Mehr

Hector-Kinderakademie Philippsburg

Hector-Kinderakademie Philippsburg Sommersemester 2012/2013 Kursprogramm Angebote für hochbegabte und besonders begabte Kinder der Grundschule Rheinsheim Hauptstr. 34 76661 Philippsburg Telefon: 07256/87175 Email: schule-rheinsheim@t-online.de

Mehr

Bericht für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Bericht für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer Bericht für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer Barrierefreiheit geprüft Bericht Ephraim-Palais 1/9 Abbildung 1: Ephraim-Palais Ephraim-Palais Anschrift Ephraim-Palais Poststraße 16 10178 Berlin

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Titel: cpm 1. Datierung: 2014

Titel: cpm 1. Datierung: 2014 cpm 1 Foto auf Leinwand 40 x 60 cm unten rechts Preis: 300,00 Kontakt: Gabbro Medardstr. 89, 54294 Trier mail@kokott.de seit 1976 Malerei in Aquarell und Acryl, Gestaltung von Collagen, Reliefs, Objekten

Mehr

NEUES VON DER ALTEN BÖRSE

NEUES VON DER ALTEN BÖRSE NEUES VON DER ALTEN BÖRSE AUSGABE 4/2014 HALLO LIEBE MIETER UND AKTEURE! Es hat sich jede Menge auf der Alten Börse getan und die offizielle Eröffnung rückt nun immer näher. Deshalb möchten wir euch gerne

Mehr

Helmke(1) CURIOUS. CURIOUS? Schauen Sie selbst!

Helmke(1) CURIOUS. CURIOUS? Schauen Sie selbst! Eine rote Kugel am Horizont. Kunst mit Zündschnur. Lebensgroße Buntstiftzeichnungen, welche der Realtität näher kommen, als jede Fotografie. Ein neugieriger Würfel. Die Besucher der neuen Ausstellungsreihe

Mehr

WKMF. Wolfgang Klaus Maria Friedrich. Kölner Blickwinkel

WKMF. Wolfgang Klaus Maria Friedrich. Kölner Blickwinkel WKMF Wolfgang Klaus Maria Friedrich Kölner Blickwinkel Kölner Blickwinkel WKMF Wie kommt man eigentlich als Kunstschaffender (Maler) wieder zur Fotografi e zurück? Man darf bei der ROLAND Rechtsschutz-Versicherung

Mehr

Zeitgenössische Kunst verstehen. Wir machen Programm Museumsdienst Köln

Zeitgenössische Kunst verstehen. Wir machen Programm Museumsdienst Köln Zeitgenössische Kunst verstehen Wir machen Programm Museumsdienst Köln Der Begriff Zeitgenössische Kunst beschreibt die Kunst der Gegenwart. In der Regel leben die Künstler noch und sind künstlerisch aktiv.

Mehr

Andy Warhol Ausstellung: Headlines vom 11.02. 13.05.2012

Andy Warhol Ausstellung: Headlines vom 11.02. 13.05.2012 Andy Warhol Ausstellung: Headlines vom 11.02. 13.05.2012 The Corner Warhol Package Leistungen: 1 oder 2 Übernachtungen im Einzel- oder Doppelzimmer Frühstücksbüffet Inklusive Eintrittskarte(n) für die

Mehr

Sommerferien. Sommer in Bezau. für Einheimische und Gäste. Sport Spiel Spaß

Sommerferien. Sommer in Bezau. für Einheimische und Gäste. Sport Spiel Spaß Sommerferien für Einheimische und Gäste 2013 Sport Spiel Spaß Sommer in Bezau Bezauer Sommerprogramm 2013 Dieses Ferienprogramm wurde vom Familienverband Bezau zusammengestellt. An dieser Stelle bedanken

Mehr

UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN IM FOKUS AUFGABEN UND PERSPEKTIVEN DER UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN AN ÖFFENTLICHEN UNIVERSITÄTEN IN ÖSTERREICH

UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN IM FOKUS AUFGABEN UND PERSPEKTIVEN DER UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN AN ÖFFENTLICHEN UNIVERSITÄTEN IN ÖSTERREICH UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN IM FOKUS AUFGABEN UND PERSPEKTIVEN DER UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN AN ÖFFENTLICHEN UNIVERSITÄTEN IN ÖSTERREICH Schriften der Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare

Mehr

OPEN HOUSE NEUE BURG. Das Universum Neue Burg entdecken

OPEN HOUSE NEUE BURG. Das Universum Neue Burg entdecken OPEN HOUSE NEUE BURG Sonntag, 11. September 2011, von 10 bis 18 Uhr buntes Programm für Jung und Alt Der Eintritt in die Neue Burg und zu allen Veranstaltungen ist kostenlos! KHM-Generaldirektorin Dr.

Mehr

Ausstrahlung der Stadt Münster beigetragen haben.

Ausstrahlung der Stadt Münster beigetragen haben. Die Putte ist eine kleine goldene Nachbildung einer Figur aus dem Firmament des Erbdrostenhofes an der Salzstraße. Die Kaufleute dieser alten deutschen Handelsstraße haben die Putte gewählt, um Menschen

Mehr

H A U S D E R KUNST ARCHIV GALERIE DAUERAUSSTELLUNG

H A U S D E R KUNST ARCHIV GALERIE DAUERAUSSTELLUNG H A U S D E R KUNST ARCHIV GALERIE DAUERAUSSTELLUNG Arbeitsblatt für Schüler und Lehrer der Klassen 10 bis 12 Interventionen in die Architektur: Christian Boltanski und Gustav Metzger Hier tackern DATEN

Mehr

Text a passt zu mir. Meine beste Freundin heißt. Freundschaft. Texte und Bilder Was passt zusammen? Lest und ordnet zu.

Text a passt zu mir. Meine beste Freundin heißt. Freundschaft. Texte und Bilder Was passt zusammen? Lest und ordnet zu. Freundschaft 1 a Die beste Freundin von Vera ist Nilgün. Leider gehen sie nicht in dieselbe Klasse, aber in der Freizeit sind sie immer zusammen. Am liebsten unterhalten sie sich über das Thema Jungen.

Mehr

Kinder-, Jugend- & Familienprogramm. Meschac Gaba Museum of Contemporary African Art

Kinder-, Jugend- & Familienprogramm. Meschac Gaba Museum of Contemporary African Art Kinder-, Jugend- & Familienprogramm Meschac Gaba Museum of Contemporary African Art 20.9. 16.11. Liebe Kunstfans! Meschac Gaba ist ein Künstler, der Fragen stellt: Was ist Euch wichtig? Habt Ihr einen

Mehr

20. bis 22. April 2010

20. bis 22. April 2010 20. bis 22. April 2010 * Fähigkeitencheck im Sprungbrett für Mädchen * Schnuppern als KFZ-Technikerin, Sanitär- und Klimatechnikerin, Platten- und Fliesenlegerin, Malerin und Anstreicherin, Metallbearbeiterin

Mehr

Der Oberbürgermeister. 100 Jahre Internationaler Frauentag

Der Oberbürgermeister. 100 Jahre Internationaler Frauentag Der Oberbürgermeister 100 Jahre Internationaler Frauentag 100 Jahre Internationaler Frauentag 100 Jahre Internationaler Frauentag Liebe Kölnerinnen, seit 100 Jahren kämpfen und streiten Frauen weltweit

Mehr

Regula Syz. «Bilder an Bushaltestellen» Präsentiert von: Wolf Guenter Thiel, Berlin Heidi Wegener, Wconsult, Zürich P R E S S E M I T T E L U N G

Regula Syz. «Bilder an Bushaltestellen» Präsentiert von: Wolf Guenter Thiel, Berlin Heidi Wegener, Wconsult, Zürich P R E S S E M I T T E L U N G P R E S S E M I T T E L U N G «Bilder an Bushaltestellen» Berlin Friedrichshain-Kreuzberg 18. 24. Oktober 2004 und zeigen die Schweizer Künstlerin Regula Syz in einer Ausstellung im öffentlichen Raum in

Mehr

Programm Atelier Kunst(T)Raum Juni 2014

Programm Atelier Kunst(T)Raum Juni 2014 Programm Atelier Kunst(T)Raum 16. April 2014 30.08.2014 Ein und dasselbe ist Lebendiges und Totes und Wachsendes und Schlafendes und Junges und Altes, denn dies schlägt um und ist jenes, und jenes wiederum

Mehr

HFF UND STAATLICHES MUSEUM ÄGYPTISCHER KUNST IN MÜNCHEN

HFF UND STAATLICHES MUSEUM ÄGYPTISCHER KUNST IN MÜNCHEN HFF UND STAATLICHES MUSEUM ÄGYPTISCHER KUNST IN MÜNCHEN Mit dem Neubau für das Staatliche Museum Ägyptischer Kunst und die Hochschule für Film und Fernsehen in München schufen Peter Böhm Architekten ein

Mehr