Antrag auf Übernahme von Bürgschaften durch das Land Mecklenburg-Vorpommern zu Gunsten landwirtschaftlicher Unternehmen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Antrag auf Übernahme von Bürgschaften durch das Land Mecklenburg-Vorpommern zu Gunsten landwirtschaftlicher Unternehmen"

Transkript

1 Antrag auf Übernahme von Bürgschaften durch das Land Mecklenburg-Vorpommern zu Gunsten landwirtschaftlicher Unternehmen PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Werderstr. 74 b Schwerin Zur Absicherung des/der unten aufgeführten Kredite/s beantragen wir die Übernahme einer/von Ausfallbürgschaft/en durch das Land Mecklenburg-Vorpommern. Die Richtlinie für die Übernahme von Bürgschaften, die Allgemeinen Bestimmungen für Bürgschaften und die Entgeltregelung für die Übernahme von Bürgschaften des Landes Mecklenburg-Vorpommern zu Gunsten landwirtschaftlicher Unternehmen erkennen wir an (Amtsblatt Mecklenburg-Vorpommern Nr. 24 vom 23. Juni 2014, Seite 786ff.). Für die Bürgschaft werden jedoch die in der Bürgschaftserklärung enthaltenen und ihr beigegebenen Bedingungen maßgeblich sein. Wir verpflichten uns, Sie unverzüglich zu unterrichten, wenn sich bis zur Aushändigung der Bürgschaftsurkunde Änderungen bezüglich der in diesem Antrag und nachträglich gemachten Angaben ergeben. Die Subventionserheblichkeit der Tatsachenangaben zum Antrag und nachträglicher Tatsachenangaben i.s. von 264 StGB i.v.m. 2 SubvG nach Maßgabe der beiliegenden Erklärung des Kreditnehmers ist uns bekannt. Subventionserheblich sind ferner alle Angaben über den zu verbürgenden Kredit hinsichtlich Höhe, Laufzeit, Zinssatz, Sicherheiten und Auflagen an den Kreditnehmer, weiterhin die Angaben über unser sonstiges Kreditengagement gegenüber dem Kreditnehmer., den Unterschrift Kreditgeber

2 Verzeichnis der dem Antrag beizufügenden Unterlagen 1. Kreditvertrag oder Kreditzusageschreiben (gegebenenfalls im Entwurf) auf der Grundlage einer Kreditvergabeentscheidung nebst Stellungnahme des Antragstellers zum Kreditengagement, zum Unternehmen und zum Unternehmer 2. Antragsbogen und Erklärung des Kreditnehmers zum Bürgschaftsantrag 3. Bescheinigung des zuständigen Finanzamtes, ob und gegebenenfalls in welcher Höhe Steuerrückstände (gestundete oder fällige Beträge mit Fälligkeitsdatum) bei dem Kreditnehmer und gegebenenfalls dessen Gesellschaftern bestehen 4. unterschriebene und testierte Jahresabschlüsse der letzten zwei abgeschlossenen Geschäftsjahre mit Erläuterungen 5. Betriebszweigabschlüsse der letzten zwei Jahre, sofern vorhanden 6. Betriebswirtschaftliche Auswertung zum Zeitpunkt der Antragstellung mit Erläuterung der wesentlichen Gewinn- und Verlustrechnung- und Bilanzpositionen 7. Monatl. Liquiditätsplan des aktuellen und kommenden Geschäftsjahres 8. Letzter Betriebsprämienbescheid Letzter Tierseuchenbeitragsbescheid (soweit übermittelt, kann Auflistung des Tierbestands im Antragsbogen (Punkt III.) entfallen) Stellungnahme eines Dritten, ob es sich bei dem Kreditnehmer um ein Unternehmen in Schwierigkeiten im Sinne der Leitlinien für staatliche Beihilfen zur Rettung und Umstrukturierung von nichtfinanziellen Unternehmen in Schwierigkeiten (ABl. (EU) C 249 vom , S. 1) handelt. Auf Anforderung sind weitere Auskünfte zu erteilen und Unterlagen einzureichen.

3 I. Kreditvertragsparteien 1. Kreditgeber (Anschrift): Ansprechpartner (mit Rufnummer): 2. Kreditnehmer (Anschrift): EU-Betriebsnummer (12-stellig) Sitz der Betriebsstätte(n): Ansprechpartner (mit Rufnummer): 3. 1-Jahres-Ausfallwahrscheinlichkeit des Kreditnehmers % 4. Angabe von Beteiligungsverhältnissen Der Kreditnehmer hält Anteile von 25% oder mehr an anderen Unternehmen. An dem Kreditnehmer werden durch ein oder mehrere Unternehmen Anteile in Höhe von 25% oder mehr gehalten. Erstellt der Kreditnehmer eine konsolidierte Bilanz oder ist er im Abschluss eines anderen Unternehmens enthalten? Der Kreditnehmer ist mit anderen Unternehmen durch Zugehörigkeit natürlicher Personen zu einem oder mehreren Unternehmen verbunden. ja / nein ja / nein ja / nein ja / nein Soweit eine Frage mit "ja" beantwortet wurde, ist die Anlage "KMU-Erklärung" auszufüllen. II. Zu verbürgende Kredite zu verbürgende Kredite (bei mehreren Krediten jeden Einzelkredit gesondert aufführen): lfd. Nr. Kreditart Betrag Zinssatz Laufzeit Tilgung

4 III. Maßnahme und Finanzierung Beschreibung der zu finanzierenden Maßnahme Beschreibung der Auswirkungen der Maßnahme (z. B. auf Produktionsmengen, Qualität der Produkte, Aufwendungen) Übersicht über den geplanten Finanzbedarf und die vorgesehenen Finanzierungsquellen (in T ) Finanzierungsbedarf Investitionen Finanzierungsquellen Eigenmittel Zuschüsse, Zulagen Betriebsmittel Sonstiges Fremdmittel (davon zu verbürgen) Summe Summe 2

5 IV. Verbindlichkeiten und Kapitaldienst nur auszufüllen oder in anderer z.b. elektronischer Form beizufügen, soweit die Angaben nicht den eingereichten Jahresabschlüssen zu entnehmen sind Bezeichnung Kreditinstitut Laufzeit / Kreditlinie per Valuta Tilgung Tilgung Tilgung Tilgung Befristung lfd. Jahr lfd. +1 lfd. + 2 T T T T T T mittel- u. langfristige Verbindlichkeiten Zwischensumme kurzfristige Verbindlichkeiten 1. Kontokorrent 2. Kontokorrent 3. Kontokorrent 4. Erntevorfinanzierung Zwischensumme Verbindlichkeiten gesamt 3

6 V. Besicherung bisherige Kredite (auch andere Kreditinstitute als Antragsteller) Grundschulden - daran besicherte Kredite Kredit (Bank) Grundstücksgröße in ha Bodenwertzahl* Grundschuldhöhe in TEUR verbleibende Kreditlaufzeit aktuelle Kreditvaluta in TEUR Beleihungswert** in TEUR Summe * Kennzahl zur Bodenqualität auf einer Skala von 7 bis 100 Sonstige Sicherheiten z.b. Tierbestand, Früchtepfand, Sicherungsübereignungen, Abtretung Zahlungsansprüche Beihilfen etc Bezeichnung Sicherheit Bezeichnung besicherter Kredit Sicherungshöhe Beleihungswert** in TEUR in TEUR Summe ** Einschätzung der antragstellenden Bank, über die im Verwertungsfall erzielbaren Erlöse 4

7 V. Besicherung bisherige Kredite (auch andere Kreditinstitute als Antragsteller) - Fortsetzung bestehende Bürgschaften/ Haftungen Bezeichnung des Kredites Programmbezeichnung / Bürge Aktuelle Kreditvaluta Bürgschaftsquote in % verbleibende Laufzeit des Bürgschaftsschutzes Sonstiges: bestehende Zinsverbilligungen Bezeichnung des Kredites Programmbezeichnung Aktuelle Kreditvaluta Höhe der Zinsverbilligung in Prozentpunkten verbleibende Laufzeit Zinsverbilligung 5

8 VI. Faktorausstattung/Betriebsspiegel nur auszufüllen, soweit die Angaben nicht den eingereichten Jahresabschlüssen zu entnehmen sind IST 20 Plan Folgejahr Betriebsflächen in ha Bewirtsch. dar. Eigentum Bewirtsch. dar. Eigentum Ackerfläche Dauergrünland Landw.gen.Fläche Forstw. Nutzfläche Sonst.Betriebsfläche darunter Hof- u. Geb.-Fläche Betriebsfläche Produktion des Betriebes Pflanzenproduktion/Kultur Umfang ha Ertrag dt/ha Umsatz T Umfang ha Grundfutterproduktion Tierproduktion Stück Leistung/Stück* Umsatz T Stück *z.b. Milchkühe: kg Milch/ Kuh; Mastrinder: Euro/kg Schlachtgewicht; Mastschweine: Euro/kg Schlachtgewicht Obst-/Gartenbau ha Ertrag dt/ha Umsatz T Umfang ha Handel, Dienstleistungen, Nebenbetriebe und Sonstiges Umsatz T Umsatz T Direktvermarktung Urlaub auf dem Bauernhof Sonst. Dienstleistung alternative Energie darunter Biogas Sonstiges Gesamtumsatz 6

9 VI. Faktorausstattung/Betriebsspiegel Fortsetzung nur auszufüllen, soweit die Angaben nicht den eingereichten Jahresabschlüssen zu entnehmen sind Tierbestand Anzahl Ist Anzahl Plan Kälber und Rinder unter 6 Monaten / davon Mastkälber / / Rinder von 6 Monaten bis 2 Jahren / mehr als 2 Jahren / / Ferkel / Läufer (20-50 kg) / / Schlachtschweine (über 50 kg) / Zuchtschweine / / Schafe über 1 Jahr / davon Mutterschafe / / Ziegen Geflügel Pachtflächen Bezeichnung Fläche in ha Laufzeit verbleibende Laufzeit Pachtzins p.a. Summe Bedeutende betriebliche Investitionen der vergangenen zehn Jahre Investitionsmaßnahme Investitionsjahr Investitionshöhe in Finanzierungsart AFP gefördert Stall- und Milchproduktionsanlagen Bezeichnung Merkmalsbeschreibung* * z.b. Boxenlaufstall mit 500 Plätzen, Fischgrätmelkanlage mit bestimmter Leistung, etc. 7

10 VI. Faktorausstattung/Betriebsspiegel Fortsetzung Mitarbeiterinformationen Angestellte Auszubildende Geschäftsführer Familienarbeitskräfte Anzahl Leitende Mitarbeiter Name, Vorname Position berufliche Qualifikation Betriebsversicherungen (wesentliche) Bezeichnung Versicherungshöhe in Art des Versicherungsschutzes Bezugsverhältnisse langfristige Lieferverträge wenn ja, Angabe zum Lieferanten Name Produkt Vertragsbindung bis Preisbindung wenn ja, bis wann Absatzverhältnisse langfristige Lieferverträge wenn ja, Angabe zum Abnehmer Name Produkt Vertragsbindung bis Preisbindung wenn ja, bis wann überschlägige Lagerkapazitäten in % der Ernte Sonstiges landwirtschaftlicher Berater* (Anschrift & Rufnummer): * alternativ eine andere kompetente Auskunftsperson PwC ist ermächtigt, sich mit dem landwirtschaftlichen Berater im Zusammenhang mit dem Antrag auszutauschen Im Zusammenhang mit den Betriebsprämien stehenden Cross compliance sind keine Unregelmäßigkeiten aufgetreten. Vor-Ort-cross compliance Kontrollen führten zur Kürzung der Betriebsprämie. Wenn ja: Grund und Kürzungsbetrag Welche Beratungsangebote wurden in den letzten drei Jahren genutzt? Cross-Compliance Beratung O Sonstiges (bitte erläutern) 8

11 VII. VIII. Rentabilität nur auszufüllen oder in anderer z.b. elektronischer Form beizufügen, soweit die Angaben nicht den eingereichten Jahresabschlüssen zu entnehmen sind -2-1 IST T T T T T Umsatzerlöse insgesamt (IST identisch mit Angaben im Betriebsspiegel) darunter Milcherlöse darunter Marktfrüchte darunter Tierverkäufe Bestandsveränderungen andere aktiv. Eigenleistungen sonstige betriebliche Erträge darunter Betriebsprämie darunter Pacht- und Mieterträge Summe Betriebl. Erträge Materialaufwand darunter Futtermittelzukauf darunter Tierarztaufwand Personalaufwand Anzahl Mitarbeiter / dar. Auszubildende / / / / / Abschreibungen sonst. betriebl. Aufwendungen Summe Betriebl. Aufwendungen Betriebsergebnis Finanzergebnis darunter Zinsen u. ähnliche Aufwendungen Ergebnis der gew. Geschäftstätigk. außerordentliches Ergebnis Steuern vom Einkommen und Ertrag Ergebnis (G/V bzw. JÜ/JF) Betriebserträge Betriebsaufwendungen Liquidität Tilgungen Entnahmen Einlagen Investitionen 9

12 Erklärung des Kreditnehmers zum Bürgschaftsantrag vom Ich/wir versichere(n) die Richtigkeit und Vollständigkeit der von meinem/unserem Kreditinstitut zu mir/uns (Kreditnehmer) gemachten Angaben und der beigefügten Anlagen. Ich/wir verpflichte(n) mich/uns, Sie jeweils unverzüglich zu unterrichten, wenn sich bis zur Aushändigung der Bürgschaftsurkunde Änderungen bezüglich der im Antrag und nachträglich dazu gemachten Angaben ergeben. Ich/wir verpflichte(n) mich/uns, dem Land Mecklenburg-Vorpommern oder einer von ihm beauftragten Stelle alle zur Bearbeitung dieses Antrages erforderlichen Auskünfte über meine/unsere persönlichen, betrieblichen, rechtlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse zu erteilen. Mit der Durchführung einer Kreditprüfung auf meine/unsere Kosten erkläre(n) ich/wir mich/uns einverstanden. Ich/wir erkläre(n) hiermit, dass ich/wir die Finanzbehörden unter Befreiung vom Steuergeheimnis ermächtige(n), ab Antragstellung bis zur Rückzahlung des Kredites der Finanzministerin des Landes Mecklenburg-Vorpommern alle Auskünfte über meine/unsere durch 30 der Abgabenordnung 1977 geschützten Verhältnisse zu erteilen. Ich/wir verpflichte(n) mich/uns, für die Bearbeitung des vorstehenden Antrages eine einmalige Bearbeitungsgebühr gemäß Richtlinie zur Übernahme von Bürgschaften des Landes Mecklenburg- Vorpommern zu Gunsten landwirtschaftlicher Unternehmen zu zahlen. Die Gebühr ist mit der Antragstellung und unabhängig von der Entscheidung über diesen Antrag fällig. Die Bearbeitung des Bürgschaftsantrages ist vom Eingang des Antragentgeltes abhängig. Die Richtlinie für die Übernahme von Bürgschaften und die Allgemeinen Bestimmungen für Bürgschaften des Landes Mecklenburg-Vorpommern zu Gunsten landwirtschaftlicher Unternehmen erkennen wir an (Amtsblatt Mecklenburg-Vorpommern Nr. 24 vom 23. Juni 2014, Seite 786ff.). Für die Bürgschaft werden jedoch die in der Bürgschaftserklärung enthaltenen und ihr beigegebenen Bedingungen maßgebend sein. Mir/uns ist bekannt, dass die im Antrag anzugebenden und die nachträglich vorgebrachten Tatsachen subventionserheblich im Sinne des 264 des Strafgesetzbuches in Verbindung mit 2 des Subventionsgesetzes sind, soweit sie für sich oder im Zusammenhang mit anderen angegebenen Tatsachen für die Beurteilung der gegenwärtigen wirtschaftlichen Situation oder der künftigen Entwicklung des Unternehmens oder für die Beurteilung der Frage, dass ausreichende bankmäßige Absicherungsmöglichkeiten bestehen, von Bedeutung sein können. Subventionserheblich sind auch Angaben über den Verwendungszweck des beantragten Kredites., den (rechtsverbindliche Unterschrift) Unterschriften der persönlich haftenden Gesellschafter

13 De-minimis Beihilfen Die (Unternehmen) hat seit dem folgende Beihilfen gemäß der Verordnung (EU) Nr. 1408/2013 der Europäischen Kommission vom 18. Dezember 2013 bzw. der Verordnung (EG) Nr. 1535/2007 vom 21. Dezember 2007 über De-minimis Beihilfen im Agrarsektor erhalten: Art der Beihilfe Datum Bewilligung Zuwendungsgeber Fördersumme Subventionswert Summe Ferner wurden folgende noch nicht genehmigte nach diesen Verordnungen zu berücksichtigende Beihilfen beantragt: Art der Beihilfe Datum Bewilligung Zuwendungsgeber Fördersumme Subventionswert Summe Ort, Datum Unterschrift Geschäftsführung

14 Anlage KMU - Erklärung (nur auszufüllen, soweit unter Abschnitt I.4. eine Frage mit "ja" beantwortet wurde) Antragsteller: Bitte ankreuzen, welche Aussage(n) auf das durch Sie vertretene Unternehmen zutrifft/zutreffen: (Erläuterung siehe Anhang) Partnerunternehmen Verbundenes Unternehmen Das durch mich vertretene Unternehmen hält Anteile von 25% oder mehr an anderen Unternehmen. An dem durch mich vertretenen Unternehmen werden durch ein oder mehrere andere Unternehmen Anteile von 25% oder mehr des Kapitals oder der Stimmrechte gehalten. Das durch mich vertretene Unternehmen erstellt eine konsolidierte Bilanz oder ist im Abschluss eines anderen Unternehmens enthalten. Beteiligungen des Unternehmens: Name des Unternehmens Beteiligung Anzahl Bilanzsumme Umsatz * in % Arbeitnehmer in T in T *abzgl. Der Umsätze zwischen den aufgeführten Unternehmen Das durch mich vertretene Unternehmen ist mit anderen Unternehmen durch die Zugehörigkeit natürlicher Personen zu einem oder mehrere Unternehmen verbunden. Name des Gesellschafters sowie Name des Beteiligungsunternehmen Beteiligung in % Bezeichnung des Marktes, auf dem das Unternehmen tätig ist

15 Ich bin/wir sind mit weiteren Unternehmen unter o. g. wirtschaftlicher Gesamtbetrachtung verflochten. (Beteiligungen der Beteiligungen) Name des Unternehmens Beteiligung Anzahl Bilanzsumme Umsatz * in % Arbeitnehmer in T in T *abzgl. Der Umsätze zwischen den aufgeführten Unternehmen Mir/Uns ist bekannt, dass diese Erklärungen subventionserheblich sind im Sinne des 264 des Strafgesetzbuches. Ort, Datum Unterschrift(en)

16 Anhang: Begriffsbestimmung Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) Kleine und mittlere Unternehmen 1) sind Unternehmen, die - weniger als 250 Personen beschäftigen und - entweder einen Jahresumsatz von höchstens 50 Mio. EUR erzielen oder deren Jahresbilanzsumme sich auf höchstens 43 Mio. EUR beläuft. Diese Beurteilungskriterien dürfen nicht durch solche Unternehmen oder durch eine natürliche Person oder eine gemeinsam handelnde Gruppe natürlicher Personen umgangen werden, die die Voraussetzungen für die Eigenschaft als KMU zwar formal erfüllen, jedoch tatsächlich durch ein größeres oder mehrere größere Unternehmen kontrolliert werden oder kontrollieren. Es sind sämtliche rechtliche Gebilde auszuschließen, die eine wirtschaftliche Gruppe bilden, deren wirtschaftliche Bedeutung über die eines tatsächlich unabhängigen KMU hinausgeht. Unternehmen, die durch eine natürliche Person oder eine gemeinsam handelnde Gruppe natürlicher Personen miteinander in einer der u. g. Beziehungen stehen, gelten gleichermaßen als verbundene Unternehmen, sofern diese Unternehmen ganz oder teilweise in demselben Markt oder in benachbarten Märkten tätig sind. Ein Unternehmen ist kein KMU, wenn 25 % oder mehr seines Kapitals oder seiner Stimmanteile direkt oder indirekt von einer oder mehreren öffentlichen Stellen oder Körperschaften des öffentlichen Rechts einzeln oder gemeinsam kontrolliert werden. Verbundene Unternehmen (VU) sind Unternehmen, die zumindest eine der folgenden Voraussetzungen erfüllen: Ein Unternehmen ist verpflichtet, einen konsolidierten Jahresabschluss zu erstellen; ein Unternehmen hält die Mehrheit der Stimmrechte der Aktionäre oder Gesellschafter eines anderen Unternehmens; ein Unternehmen ist berechtigt, die Mehrheit der Mitglieder des Verwaltungs-, Leitungs- oder Aufsichtsgremiums eines anderen Unternehmens zu bestellen oder abzuberufen; ein Unternehmen ist gemäß einem mit einem anderen Unternehmen abgeschlossenen Vertrag oder aufgrund einer Klausel in dessen Satzung berechtigt, einen beherrschenden Einfluss auf dieses Unternehmen auszuüben; ein Unternehmen, das Aktionär oder Gesellschafter eines anderen Unternehmens ist, übt gemäß einer mit anderen Aktionären oder Gesellschaftern dieses anderen Unternehmens getroffenen Vereinbarung die alleinige Kontrolle über die Mehrheit der Stimmrechte von dessen Aktionären oder Gesellschaftern aus. Die genannten Voraussetzungen für den Status des verbundenen Unternehmens gelten in gleicher Weise bei der Umkehrung der genannten Beziehungen zwischen den betrachteten Unternehmen als erfüllt. Unternehmen, die durch ein oder mehrere andere Unternehmen untereinander in einer der o. g. Beziehungen stehen, gelten ebenfalls als verbunden. 1) Empfehlung der Kommission vom 6. Mai 2003 betreffend die Definition der Kleinstunternehmen sowie der kleinen und mittleren Unternehmen (ABl. EG Nr. L 124/36 vom 20. Mai 2003)

17 Partnerunternehmen (PU) sind Unternehmen, die allein oder gemeinsam mit einem oder mehreren verbundenen Unternehmen einen Anteil von 25 % bis einschließlich 50 % des Kapitals oder der Stimmrechte an einem anderen Unternehmen halten bzw. an denen Anteile von 25 % bis einschließlich 50 % gehalten wird/werden. Um den KMU-Status prüfen zu können, werden Angaben zu den Beteiligungsverhältnissen an den Gesellschaftsanteilen und Stimmrechten des Antrag stellenden Unternehmens benötigt. Werden am Antrag stellenden Unternehmen 25 % oder mehr des Kapitals/ der Stimmrechte von anderen Unternehmen gehalten oder hält es entsprechende Anteile an anderen Unternehmen, sind die Angaben zu den beschäftigten Personen sowie die Angaben zu Umsatz- und Bilanzzahlen gemäß den Beteiligungssätzen zu kumulieren. Halten diese verbundenen bzw. Partnerunternehmen wieder entsprechende Beteiligungen an anderen Unternehmen, sind diese Beteiligungen ebenfalls zu berücksichtigen. Unterschreitet die Beteiligung 25 %, so kommt es darauf an, ob eine Verflechtung mit anderen Gesellschaftern oder Unternehmen vorliegt, die in wirtschaftlicher Gesamtbetrachtungsweise ein rechtliches Gebilde darstellt, das wie ein Nicht-KMU zu behandeln ist. Sind mehrere Gesellschafter von o. g. Beteiligungsverhältnissen betroffen, bitten wir, die Erklärung in geeigneter Weise zu vervielfältigen und von jedem einzelnen Gesellschafter ausfüllen zu lassen. Bestätigung Die Begriffsbestimmungen habe ich/ haben wir zur Kenntnis genommen. Ort, Datum Unterschrift(en)

Antrag auf Übernahme von Bürgschaften durch das Land Mecklenburg-Vorpommern zu Gunsten landwirtschaftlicher Unternehmen

Antrag auf Übernahme von Bürgschaften durch das Land Mecklenburg-Vorpommern zu Gunsten landwirtschaftlicher Unternehmen Antrag auf Übernahme von Bürgschaften durch das Land Mecklenburg-Vorpommern zu Gunsten landwirtschaftlicher Unternehmen PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Werderstr. 74 b 19055 Schwerin

Mehr

E R K L Ä R U N G zu bestehenden Unternehmensbeteiligungen

E R K L Ä R U N G zu bestehenden Unternehmensbeteiligungen Stand: 17.04.2015 Anlage zum Antrag Kleinstunternehmen (KU-RL M-V) E R K L Ä R U N G zu bestehenden Unternehmensbeteiligungen Antragsteller: lfd. Nr. Name, Firma: (ggf. Stempel) : Antrag vom: Gesellschafter

Mehr

Erläuterungen zur Definition der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), zum Prüfund Berechnungsschema sowie zum KMU Berechnungsbogen

Erläuterungen zur Definition der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), zum Prüfund Berechnungsschema sowie zum KMU Berechnungsbogen Erläuterungen zur Definition der kleinen und mittleren (KMU), zum Prüfund Berechnungsschema sowie zum KMU Berechnungsbogen Maßgeblich für die Einstufung. als ein kleines oder mittleres ist die Empfehlung

Mehr

KMU-Definition. Allgemeine Erläuterungen zur Definition der Kleinstunternehmen sowie der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)

KMU-Definition. Allgemeine Erläuterungen zur Definition der Kleinstunternehmen sowie der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) KMU-Definition Allgemeine Erläuterungen zur Definition der Kleinstunternehmen sowie der kleinen und mittleren (KMU) Maßgeblich für die Einstufung als Kleinstunternehmen beziehungsweise als ein kleines

Mehr

Informationsblatt. Allgemeine Erläuterungen zur Definition der Kleinstunternehmen sowie der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)

Informationsblatt. Allgemeine Erläuterungen zur Definition der Kleinstunternehmen sowie der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) nformationsblatt Allgemeine Erläuterungen zur Definition der Kleinstunternehmen sowie der kleinen und mittleren (KMU) Maßgeblich für die Einstufung als Kleinstunternehmen bzw. als ein kleines oder mittleres

Mehr

Merkblatt. 1. Definition der KMU

Merkblatt. 1. Definition der KMU Merkblatt KMU-Definition (Stand: 01.01.2015) Erläuterungen zur Definition der Kleinstunternehmen sowie der kleinen und mittleren (KMU), Prüf- und Berechnungsschema sowie Berechnungsbogen zur Selbsterklärung

Mehr

Antrag auf Übernahme von Bürgschaften durch den Freistaat Sachsen

Antrag auf Übernahme von Bürgschaften durch den Freistaat Sachsen Antrag auf Übernahme von Bürgschaften durch den Freistaat Sachsen (Bitte das Antragsformular in dreifacher Ausfertigung über den Kreditgeber einreichen.) PricewaterhouseCoopers Aktiengesellschaft Telefon

Mehr

Antrag auf Gewährung öffentlicher Finanzierungshilfen zur Förderung kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) Der Oberbürgermeister

Antrag auf Gewährung öffentlicher Finanzierungshilfen zur Förderung kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) Der Oberbürgermeister Antrag auf Gewährung öffentlicher Finanzierungshilfen zur Förderung kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) Der Oberbürgermeister Allgemeine Erläuterungen zur Definition der Kleinstunternehmen sowie der

Mehr

KMU-Definition. Datum: 01/2005 Bestellnummer: 142291

KMU-Definition. Datum: 01/2005 Bestellnummer: 142291 KMU-Definition Erläuterungen zur Definition der Kleinstunternehmen sowie der kleinen und mittleren (KMU), Prüf- und Berechnungsschema sowie Berechnungsbogen zur Selbsterklärung des Antragstellers Maßgeblich

Mehr

Nach der neuen Definition gilt als Unternehmen jede Einheit, unabhängig von ihrer Rechtsform, die eine wirtschaftliche Tätigkeit ausübt.

Nach der neuen Definition gilt als Unternehmen jede Einheit, unabhängig von ihrer Rechtsform, die eine wirtschaftliche Tätigkeit ausübt. 1. Beihilfeantrag (Hobbytierhalter) 2. De-minimis-Beihilfeantrag und Erklärung (KMU und Großbetriebe) für Untersuchungsgebühren an der Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen

Mehr

Einstufung als eigenständiges, Partner- oder verbundenes Unternehmen

Einstufung als eigenständiges, Partner- oder verbundenes Unternehmen 1 Einstufung als eigenständiges, Partner- verbundenes Unternehmen Informationsblatt für ZIM 1. Definition der Unternehmen KMU* sind Unternehmen, die weniger als 250 und einen hresumsatz von höchstens 50

Mehr

Bewerbung. sps ipc drives 24.-26.11.2015, Nürnberg. 1. Unternehmen/Wissenschaftliches Institut/Hochschule/Universität: E-Mail:

Bewerbung. sps ipc drives 24.-26.11.2015, Nürnberg. 1. Unternehmen/Wissenschaftliches Institut/Hochschule/Universität: E-Mail: Bewerbung Formular 1/6 Messe sps ipc drives 24.-26.11.2015, Nürnberg 1. Unternehmen/Wissenschaftliches Institut/Hochschule/Universität: Straße, Nr. : PLZ, rt: Kontaktperson _ Telefon: E-Mail: USt.-ID:

Mehr

Definition Small Mid-Caps

Definition Small Mid-Caps Definition Small Mid-Caps Allgemeine Erläuterungen zur Definition der Small Mid-Caps 1. Definition der Small Mid-Caps Small Mid-Caps sind nach der Definition des Europäischen nvestitionsfonds (EF), die

Mehr

Erklärung über bereits erhaltene De minimis - Beihilfen im Sinne der EU-Freistellungsverordnung für De minimis - Beihilfen

Erklärung über bereits erhaltene De minimis - Beihilfen im Sinne der EU-Freistellungsverordnung für De minimis - Beihilfen - 1 - Anlage 1 zum Antrag über eine Zuwendung aus dem operationellen Programm für die Förderung des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) 2007-2013 RWB-EFRE- Ansprechpartner: Investitionsanschrift:

Mehr

Antrag auf Übernahme einer Ausfallbürgschaft

Antrag auf Übernahme einer Ausfallbürgschaft Antrag auf Übernahme einer Ausfallbürgschaft gemäß den Richtlinien über die Gewährung von Zuwendungen im Rahmen der einzelbetrieblichen Förderung RdErl. des MLU vom 02.02.2009-52.2-60114/2009 Bezug: RdErl.

Mehr

Erläuterungen zur Definition der Kleinstunternehmen sowie der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) (Stand )

Erläuterungen zur Definition der Kleinstunternehmen sowie der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) (Stand ) Erläuterungen zur Definition der Kleinstunternehmen sowie der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) (Stand 04.05.16) Maßgeblich für die Einstufung als KMU oder Kleinstunternehmen sowie kleine und mittlere

Mehr

Wirtschaftsförderung Neue EU-Definition für kleine und mittlere Unternehmen ab 01.01.2005

Wirtschaftsförderung Neue EU-Definition für kleine und mittlere Unternehmen ab 01.01.2005 An unsere Geschäftspartner Stuttgart, den 20. Dezember 2004 Wirtschaftsförderung Neue EU-Definition für kleine und mittlere Unternehmen ab 01.01.2005 Sehr geehrte Damen und Herren, ab 01.01.2005 kommt

Mehr

Antrag auf Gewährung einer Landesbürgschaft

Antrag auf Gewährung einer Landesbürgschaft Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Fuhrberger Straße 5 30625 Hannover Postfach 61 02 40 30602 Hannover Tel.: +49 (511) 53 57-5356 Fax: +49 (511) 53 57-5316 Finanzierungshilfe des Landes

Mehr

KMU-Erklärung. Name bzw. Firmenbezeichnung:... Anschrift (Firmensitz):...

KMU-Erklärung. Name bzw. Firmenbezeichnung:... Anschrift (Firmensitz):... KMU-Erklärung Angaben zur dentität des s Name bzw. Firmenbezeichnung:... Anschrift (Firmensitz):... styp (siehe Erläuterungen) Bitte ankreuzen, welche Aussage(n) auf das Antrag stellende zutrifft/zutreffen:

Mehr

ANTRAG. (falls abweichend vom Antragsteller) 1 Euro Ich /wir beantragen die Gewährung einer Zuwendung in Höhe von

ANTRAG. (falls abweichend vom Antragsteller) 1 Euro Ich /wir beantragen die Gewährung einer Zuwendung in Höhe von Nr. 7.1 VwV Hinweis: Der Antrag muss rechtzeitig vor Beginn der Maßnahme beim zuständigen Regierungspräsidium eingereicht werden! Regierungspräsidium RP bitte auswählen Referat 23 RP Straße bitte auswählen

Mehr

Antrag. Integrierte Stadtentwicklung Pirna-Copitz

Antrag. Integrierte Stadtentwicklung Pirna-Copitz Antrag auf Gewährung von Zuwendungen für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) im Rahmen des EFRE-Förderprogrammes VwV-Stadtentwicklung, Abschnitt B (Städtische Entwicklung) Integrierte Stadtentwicklung

Mehr

Antrag auf finanzielle Wirtschaftsförderung (Nach dem Wirtschaftsförderungsprogramm der Stadt Norden)

Antrag auf finanzielle Wirtschaftsförderung (Nach dem Wirtschaftsförderungsprogramm der Stadt Norden) Antrag auf finanzielle Wirtschaftsförderung (Nach dem Wirtschaftsförderungsprogramm der Stadt Norden) An die Stadt Norden Fachdienst Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing Am Markt 39 26506 Norden Ich/Wir

Mehr

A) Kreditnehmer Kundennummer ggf. Geburtsname Staatsangehörigkeit

A) Kreditnehmer Kundennummer ggf. Geburtsname Staatsangehörigkeit Vermögens-Status per Vorbemerkung: Das Bankgeheimnis erstreckt sich auf alle Unterlagen, die dem Bankverein Werther, Zweigniederlassung der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold eg, vorgelegt werden. Der

Mehr

Antrag auf Bezuschussung einer Maßnahme aus dem 5-Punkte Programm zur Förderung des Mittelstandes im Landkreis Grafschaft Bentheim

Antrag auf Bezuschussung einer Maßnahme aus dem 5-Punkte Programm zur Förderung des Mittelstandes im Landkreis Grafschaft Bentheim Antrag auf Bezuschussung einer Maßnahme aus dem 5-Punkte Programm zur Förderung des Mittelstandes im Landkreis Grafschaft Bentheim An den Landkreis Grafschaft Bentheim Wirtschaftsförderung van-delden-str.

Mehr

Antrag auf "Förderung produktiver Investitionen kleiner und mittlerer Unternehmen im Landkreis Emsland"

Antrag auf Förderung produktiver Investitionen kleiner und mittlerer Unternehmen im Landkreis Emsland Az: 80-KMU- (bitte nicht ausfüllen!) Antrag auf "Förderung produktiver Investitionen kleiner und mittlerer Unternehmen im Landkreis Emsland" (Sollten die im Antragsvordruck vorgegebenen Felder nicht ausreichen,

Mehr

Frankfurt spart Strom Förderprogramm für Unternehmen Version 27.09.2010

Frankfurt spart Strom Förderprogramm für Unternehmen Version 27.09.2010 Förderprogramm für Unternehmen Version 27.09.2010 Stadtverwaltung Energiereferat (79A) Galvanistr. 28 60486 Frankfurt am Main oder per Fax 069 212-39472 Antrag für Gewerbe (KMU) auf Gewährung einer Zuwendung

Mehr

Energiemanagementsysteme

Energiemanagementsysteme Verpflichtung zu Energieeffizienzsystemen nach EED bzw. EDL-G Welche Unternehmen sind von der Verpflichtung zur Durchführung von Energieaudits nach EDL-G betroffen? Maßgebend sind folgende Vorschriften:

Mehr

Vermittlungsauftrag für die Besetzung von freien Ausbildungsstellen

Vermittlungsauftrag für die Besetzung von freien Ausbildungsstellen Vermittlungsauftrag für die Besetzung von freien Ausbildungsstellen Die Handwerkskammer Kassel führt im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie das Programm Unterstützung von kleinen

Mehr

Merkblatt De-minimis-Regel

Merkblatt De-minimis-Regel Merkblatt De-minimis-Regel 1. De-minimis-Beihilfen Der Begriff De-minimis-Regel stammt aus dem Wettbewerbsrecht der Europäischen Union. Um den Handel zwischen den EU-Mitgliedstaaten vor wettbewerbsverfälschenden

Mehr

Antrag auf Gewährung einer staatlichen Finanzhilfe für erlittene Elementarschäden am gewerblichen Betrieb

Antrag auf Gewährung einer staatlichen Finanzhilfe für erlittene Elementarschäden am gewerblichen Betrieb Muster B Antrag auf Gewährung einer staatlichen Finanzhilfe für erlittene Elementarschäden am gewerblichen Betrieb Schadensereignis am: Firma: Straße: PLZ, Ort: Ortsteil: Telefon: Rechtsform: Reg.-Bez.:

Mehr

- - 1 - - Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen für das Programm Stufe 2 - Förderung der Eingliederung ausgebildeter junger Menschen in Arbeit

- - 1 - - Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen für das Programm Stufe 2 - Förderung der Eingliederung ausgebildeter junger Menschen in Arbeit - - 1 - - Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen für das Programm Stufe 2 - Förderung der Eingliederung ausgebildeter junger Menschen in Arbeit 1. Zuwendungszweck, Rechtsgrundlage 1.1. Das Land

Mehr

Antrag. auf Gewährung einer Garantie aus dem Programm Brandenburg Garantie Innovativ

Antrag. auf Gewährung einer Garantie aus dem Programm Brandenburg Garantie Innovativ Antrag auf Gewährung einer Garantie aus dem Programm Brandenburg Garantie Innovativ Risk Sharing Instrument (RSI) der Europäischen Gemeinschaft für innovative und forschungsorientierte KMUs und kleine

Mehr

MikroSTARTer Niedersachsen

MikroSTARTer Niedersachsen PRODUKTINFORMATION (STAND 20.08.2015) MikroSTARTer Niedersachsen EUROPÄISCHE UNION Mit dieser Förderung unterstützen das Land Niedersachsen und die NBank Gründungen und Unternehmensnachfolgen insbesondere

Mehr

1.7 Beteiligung der Antragstellerin und der Gesellschafter an anderen Unternehmen

1.7 Beteiligung der Antragstellerin und der Gesellschafter an anderen Unternehmen Anlage zum Antrag auf Gewährung öffentlicher Finanzierungshilfen an die gewerbliche Wirtschaft im Rahmen der regionalen Wirtschaftsförderung (in 4-facher Ausfertigung) (Stand: 3/2011) 1. Antragstellerin

Mehr

Antrag auf Messe- / Ausstellungsförderung nach der Richtlinie des Landes Hessen zur Gründungs- und Mittelstandsförderung. 2. Straße, Hausnummer

Antrag auf Messe- / Ausstellungsförderung nach der Richtlinie des Landes Hessen zur Gründungs- und Mittelstandsförderung. 2. Straße, Hausnummer Seite: 1 Ingenieurkammer Hessen Frau Nadine Tump Gustav-Stresemann-Ring 6 65189 Wiesbaden Antrag auf Messe- / Ausstellungsförderung nach der Richtlinie des Landes Hessen zur Gründungs- und Mittelstandsförderung

Mehr

An alle Interessent/innen für einen Mikrokredit. Ihre Kreditanfrage. Liebe Interessenten für einen Mikrokredit,

An alle Interessent/innen für einen Mikrokredit. Ihre Kreditanfrage. Liebe Interessenten für einen Mikrokredit, An alle Interessent/innen für einen Mikrokredit Ihre Kreditanfrage Liebe Interessenten für einen Mikrokredit, unsere Kredite basieren auf Vertrauen. Wenn Menschen aus Ihrem privaten oder geschäftlichen

Mehr

Zuwendungsantrag 2016

Zuwendungsantrag 2016 Zuwendungsantrag 2016 Hessisches Programm für Agrarumwelt- und Landschaftspflege-Maßnahmen (HALM) Grünlandextensivierung 0 6 9 9 9 Unternehmensident 0 6 0 0 0 Personenident Abgabetermin: 17.05.2016 Name,

Mehr

Muster KREDITVERTRAG. 1 Kreditgewährung. Der Kreditgeber gewährt dem Kreditnehmer einen Kredit in Höhe von bis zu. 2 Kreditverwendung

Muster KREDITVERTRAG. 1 Kreditgewährung. Der Kreditgeber gewährt dem Kreditnehmer einen Kredit in Höhe von bis zu. 2 Kreditverwendung Anlage II Muster KREDITVERTRAG Zwischen der (Kreditgeber) und der (Kreditnehmer) wird hiermit auf der Grundlage der dem Kreditgeber und dem Kreditnehmer bekannten "Hinweise" folgender Kreditvertrag geschlossen.

Mehr

Finanzierung von Investitionen kleiner und mittlerer Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft in deutschen Regionalfördergebieten.

Finanzierung von Investitionen kleiner und mittlerer Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft in deutschen Regionalfördergebieten. 062/072 Kredit Finanzierung von Investitionen kleiner und mittlerer Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft in deutschen Regionalfördergebieten. Förderziel Das dient der zinsgünstigen mittel- und langfristigen

Mehr

2. Der Antragsteller ist im Bereich des gewerblichen Straßengüterverkehrs tätig: nein ja.

2. Der Antragsteller ist im Bereich des gewerblichen Straßengüterverkehrs tätig: nein ja. Erklärung zum Antrag auf Gewährung einer Garantie über beihilferelevante Sachverhalte bei De-minimis Beihilfen und subventionserhebliche Tatsachen Anlage 2 1. Antragstellendes Unternehmen: 2. Der Antragsteller

Mehr

Patentanwalts- Kanzlei Klemm z.hd. Herrn PA. Rolf Klemm Baierbrunner Str. 25

Patentanwalts- Kanzlei Klemm z.hd. Herrn PA. Rolf Klemm Baierbrunner Str. 25 Rückantwortschreiben Zu senden an: ---------------------------------------------------------- Patentanwalts- Kanzlei Klemm z.hd. Herrn PA. Rolf Klemm Baierbrunner Str. 25 D-81379 München Absender: Antragsteller/

Mehr

Antrag. auf Gewährung einer typisch stillen Beteiligung aus dem Programm. Kapital für Handwerk, Handel und Gewerbe

Antrag. auf Gewährung einer typisch stillen Beteiligung aus dem Programm. Kapital für Handwerk, Handel und Gewerbe BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft mbh Königinstr. 23 80539 München Ansprechpartner: Dr. Barbara Karch Tel: 089 12 22 80 242 Barbara.Karch@baybg.de Julia Köckeis Tel: 089 12 22 80 252 Julia.Koeckeis@baybg.de

Mehr

Erklärung bezüglich der Identität des/der wirtschaftlichen Eigentümer(s) von Rechtspersonen und sonstiger rechtlicher Konstruktionen

Erklärung bezüglich der Identität des/der wirtschaftlichen Eigentümer(s) von Rechtspersonen und sonstiger rechtlicher Konstruktionen Erklärung bezüglich der Identität des/der wirtschaftlichen Eigentümer(s) von Rechtspersonen und sonstiger rechtlicher Konstruktionen Das Gesetz zur Bekämpfung der Geldwäsche und der Terrorismusfinanzierung

Mehr

Angaben zum Unternehmen

Angaben zum Unternehmen Angaben zum Unternehmen Anlage zum Förderantrag vom: Antragsteller: Angaben zum Unternehmen Hinweis: Als Unternehmen gilt nach Anhang I der Verordnung (EU) Nr. 702/2014 der Kommission vom 25. Juni 2014

Mehr

Nationalität (geplantes) Jahresgewinn Arbeitsplätze / Ausbildungsplätze

Nationalität (geplantes) Jahresgewinn Arbeitsplätze / Ausbildungsplätze Persönliche Angaben Kreditantrag Blatt 1 Persönliche Daten Anrede Vorname Name Herr Frau Straße PLZ Ort Bundesland Familienstand Geburtsdatum Geburtsort Mobil Nationalität (geplantes) Jahresgewinn Arbeitsplätze

Mehr

Gründercoaching Deutschland

Gründercoaching Deutschland Gründercoaching Deutschland Antrag auf eine anteilige Übernahme des Beraterhonorars durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) im Rahmen des Gründercoaching Deutschland Vom Regionalpartner auszufüllen Aktenzeichen

Mehr

Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Beratungen bei kleinen und mittleren Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern

Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Beratungen bei kleinen und mittleren Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Beratungen bei kleinen und mittleren Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit

Mehr

Antrag auf Gewährung eines Zuschusses für die kommunale Förderung der Kinder- und Jugendarbeit in der Stadt Eberswalde

Antrag auf Gewährung eines Zuschusses für die kommunale Förderung der Kinder- und Jugendarbeit in der Stadt Eberswalde Richtlinie für die kommunale Förderung der Kinder- und Seite 9 von 17 Anlage 1 Hier: Richtlinie für die kommunale Förderung der Kinder- und Jugendarbeit in der Stadt Eberswalde - hier: Antrag Antrag auf

Mehr

Merkblatt - Stand September 2004

Merkblatt - Stand September 2004 SAARLÄNDISCHE INVESTITIONSKREDITBANK AG 1.4 Gründungs- und Wachstumsfinanzierung - Saarland (GuW - Saarland) Merkblatt - Stand September 2004 Antragsberechtigte - Existenzgründer im Bereich der gewerblichen

Mehr

Bereits begonnene Vorhaben können nicht gefördert werden, d.h. Ausrüstungen dürfen vorher weder bestellt noch gekauft worden sein.

Bereits begonnene Vorhaben können nicht gefördert werden, d.h. Ausrüstungen dürfen vorher weder bestellt noch gekauft worden sein. Antrag auf Gewährung einer Zuwendung zur Förderung von Maßnahmen zur Verbesserung der Erzeugungs- und Vermarktungsbedingungen für Bienenzuchterzeugnisse für das Antragsjahr 2016 Förderrichtlinie des Thüringer

Mehr

ausgeübter Beruf / Berufsgruppe beschäftigt bei / Branche seit / / Ehepartner Name Vorname Geburtsdatum vertraglich / Gütertrennung

ausgeübter Beruf / Berufsgruppe beschäftigt bei / Branche seit / / Ehepartner Name Vorname Geburtsdatum vertraglich / Gütertrennung Vermögens- und Schuldenaufstellung (in ) Das Bankgeheimnis erstreckt sich auf alle Angaben und Unterlagen. Die Sparkasse sichert ausdrücklich zu, diese streng vertraulich zu behandeln. Bitte beantworten

Mehr

Persönlicher Finanzierungsplan

Persönlicher Finanzierungsplan Persönlicher Finanzierungsplan Kooperationspartner:... Datum: Selbstauskunft Kreditnehmer Mitschuldner/Bürge Vor- und Zuname bzw. Familienname Straße PLZ, Ort Telefonnummer/Handy Geburtsdatum /Familienstand

Mehr

Staatliche Beihilfe N 81/2008 Österreich Bürgschaftsregelung für Kleinunternehmen in Oberösterreich

Staatliche Beihilfe N 81/2008 Österreich Bürgschaftsregelung für Kleinunternehmen in Oberösterreich EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den 02.VII.2008 K(2008)3396 Betr.: Staatliche Beihilfe N 81/2008 Österreich Bürgschaftsregelung für Kleinunternehmen in Oberösterreich Sehr geehrte Frau Bundesministerin!

Mehr

Antrag. MBG Beteiligungsprogramm mit Kreditinstituten ( Bankenkooperation ) Folgende Unterlagen sind soweit erforderlich - beigefügt*: Erklärung

Antrag. MBG Beteiligungsprogramm mit Kreditinstituten ( Bankenkooperation ) Folgende Unterlagen sind soweit erforderlich - beigefügt*: Erklärung Antrag MBG Beteiligungsprogramm mit Kreditinstituten ( Bankenkooperation ) Firma Straße PLZ/Ort Ansprechpartner Telefon Fax E-Mail MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg GmbH Postfach

Mehr

Überprüfung. Ein separates Formblatt liegt ausgefüllt anbei.

Überprüfung. Ein separates Formblatt liegt ausgefüllt anbei. Ausfallberechnung Hausbank per Antrag Nr. Bürgschaftsbank BadenWürttemberg GmbH Postfach 10 07 42 70006 Stuttgart Kreditnehmer Name: Telefon 0711 16456 Fax 0711 1645770 Anschrift: Im vorliegenden Falle

Mehr

Bitte beantworten Sie die Fragen vollständig und fügen Sie die geforderten Unterlagen komplett bei.

Bitte beantworten Sie die Fragen vollständig und fügen Sie die geforderten Unterlagen komplett bei. Persönliche Verhältnisse Antragsteller Name Vorname Geburtsdatum (TT.MM.JJ) PLZ, Wohnort Straße Beschäftigt bei als seit Mitantragsteller / Ehegatte Name Vorname Geburtsdatum (TT.MM.JJ) Beschäftigt bei

Mehr

Der Brandenburg-Kredit für den Ländlichen Raum bestehend aus folgenden sechs Bausteinen

Der Brandenburg-Kredit für den Ländlichen Raum bestehend aus folgenden sechs Bausteinen Der Brandenburg-Kredit für den Ländlichen Raum bestehend aus folgenden sechs Bausteinen 1 Landwirtschaft "Wachstum" mit Zinsbonus für Junglandwirte 2 Landwirtschaft "Nachhaltigkeit" 3 Agrar- und Ernährungswirtschaft

Mehr

Bürgschaftsbank Bayern GmbH. Den Start sichern mit Bürgschaften

Bürgschaftsbank Bayern GmbH. Den Start sichern mit Bürgschaften Bürgschaftsbank Bayern GmbH Den Start sichern mit Bürgschaften Bürgschaftsbank Bayern Die Bürgschaftsbank Bayern ist eine Selbsthilfeeinrichtung der gewerblichen Wirtschaft zum Zwecke der Mittelstandsförderung.

Mehr

Antrag auf Genehmigung zur Ausführung und Abrechnung von Leistungen der Vakuumbiopsie der Brust

Antrag auf Genehmigung zur Ausführung und Abrechnung von Leistungen der Vakuumbiopsie der Brust Kassenärztliche Vereinigung Hamburg Qualitätssicherung / Abrechnungsgenehmigung Humboldtstraße 56 22083 Hamburg Arztstempel Antrag auf Genehmigung zur Ausführung und Abrechnung von Leistungen der Vakuumbiopsie

Mehr

Programmnummer 066. Wer kann Anträge stellen?

Programmnummer 066. Wer kann Anträge stellen? Programmnummer 066 Finanzierung von Investitionen und Betriebsmitteln von Existenzgründern bei Gründungen, Übernahmen und tätigen Beteiligungen sowie von jungen Unternehmen Förderziel Der ermöglicht Gründern

Mehr

A. Voraussetzungen und Inhalt einer Bürgschaft

A. Voraussetzungen und Inhalt einer Bürgschaft Richtlinie für die Übernahme von Bürgschaften durch den Freistaat Thüringen zugunsten der gewerblichen Wirtschaft und der freien Berufe (Landesbürgschaftsprogramm) (In der Fassung der Änderung vom 19.06.2014)

Mehr

Verwendungsnachweis 1

Verwendungsnachweis 1 1 Verwendungsnachweis 1 Förderprogramm: Thüringen-Invest Thüringer Aufbaubank Wirtschafts- und Innovationsförderung Postfach 90 02 44 99105 Erfurt Zuschuss in Höhe von EUR Projekt-Nr. Datum Zuwendungsbescheid

Mehr

Antrag auf Erteilung / Änderung einer vorläufigen Projektbescheinigung zur Vorlage bei der Filmförderungsanstalt Zutreffendes bitte ankreuzen

Antrag auf Erteilung / Änderung einer vorläufigen Projektbescheinigung zur Vorlage bei der Filmförderungsanstalt Zutreffendes bitte ankreuzen Name/Firma und Anschrift des Antragstellers Tel.: Telefax: E-Mail: An das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle - Referat 412 - Frankfurter Straße 29-35 65760 Eschborn Antrag auf Erteilung / Änderung

Mehr

Ökologisch wirtschaftende Betriebe in den ostdeutschen Bundesländern Vergleich der Rechtsformen

Ökologisch wirtschaftende Betriebe in den ostdeutschen Bundesländern Vergleich der Rechtsformen (Wirtschaftsjahr 2010/2011) Vergleich der Rechtsformen Blatt 1 von 4 Kenn- Bezeichnung Maß- Betriebe Einzelunt. Einzelunt. Personen- HE und Juristische zahl einheit insgesamt Nebenerw. Haupterw. gesellsch.

Mehr

A. Voraussetzungen und Inhalt einer Bürgschaft

A. Voraussetzungen und Inhalt einer Bürgschaft Richtlinie für die Übernahme von Bürgschaften durch den Freistaat Thüringen zugunsten der gewerblichen Wirtschaft und der freien Berufe (Landesbürgschaftsprogramm) (In der Fassung der Änderung vom 03.08.2015)

Mehr

Antragsunterlagen für eine Finanzierung durch die Beteiligungsfonds Wirtschaftsförderung Mannheim GmbH

Antragsunterlagen für eine Finanzierung durch die Beteiligungsfonds Wirtschaftsförderung Mannheim GmbH Antragsunterlagen für eine Finanzierung durch die Beteiligungsfonds Wirtschaftsförderung Mannheim GmbH Sehr geehrte Unternehmensgründerinnen, sehr geehrte Unternehmensgründer, die Stadt Mannheim wird die

Mehr

GEMEINSCHAFTSAUFGABE "VERBESSERUNG DER REGIONALEN WIRTSCHAFTSSTRUKTUR" Vorhaben:

GEMEINSCHAFTSAUFGABE VERBESSERUNG DER REGIONALEN WIRTSCHAFTSSTRUKTUR Vorhaben: GEMEINSCHAFTSAUFGABE "VERBESSERUNG DER REGIONALEN WIRTSCHAFTSSTRUKTUR" CHECKLISTE INFRASTRUKTUR Vorhabensart: Kooperationsnetzwerke und Clustermanagement Vorhaben: Diese Checkliste ist eine Aufzählung

Mehr

Berlin Kredit - Merkblatt -

Berlin Kredit - Merkblatt - Berlin Kredit - Merkblatt - Der Berlin Kredit dient der langfristigen Finanzierung von Investitionen und Betriebsmitteln. Beantragen können ihn kleine und mittlere Unternehmen in der Wachstumsphase, welche

Mehr

KfW-Runder Tisch. -Checklistevorhanden. Folgende Unterlagen sind vom Unternehmen vor Beginn der Analyse bereitzustellen:

KfW-Runder Tisch. -Checklistevorhanden. Folgende Unterlagen sind vom Unternehmen vor Beginn der Analyse bereitzustellen: KfW-Runder Tisch Firmenname: Inhaber/Geschäftsführer: Branche: Anschrift des Unternehmens: Telefon: Folgende Unterlagen sind vom Unternehmen vor Beginn der Analyse bereitzustellen: (Sofern einzelne Unterlagen

Mehr

Merkblatt. Gründen. ERP-Gründerkredit - Universell. Programmnummer 068. Wer kann Anträge stellen?

Merkblatt. Gründen. ERP-Gründerkredit - Universell. Programmnummer 068. Wer kann Anträge stellen? Programmnummer 068 Finanzierung von Investitionen und Betriebsmitteln von Existenzgründern bei Gründungen, Übernahmen und tätigen Beteiligungen sowie von jungen Unternehmen Förderziel Der ermöglicht Gründern

Mehr

Antrag auf Zuschuss zur Förderung der Teilnahme von jungen innovativen Unternehmen an internationalen Leitmessen in Deutschland

Antrag auf Zuschuss zur Förderung der Teilnahme von jungen innovativen Unternehmen an internationalen Leitmessen in Deutschland Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle Messeprogramm junge innovative Unternehmen Frankfurter Straße 29-35 65760 Eschborn Antrag auf Zuschuss zur Förderung der Teilnahme von jungen innovativen Unternehmen

Mehr

Antrag Bürgschaft. Bürgschaftsbank Baden-Württemberg GmbH Postfach 10 07 42 70006 Stuttgart

Antrag Bürgschaft. Bürgschaftsbank Baden-Württemberg GmbH Postfach 10 07 42 70006 Stuttgart Antrag Bürgschaft Vom Kreditnehmer auszufüllen Kreditnehmer: Hiermit beantrage(n) ich (wir) die Verbürgung von Krediten in Höhe von Euro Bürgschaftsbank Baden-Württemberg GmbH Postfach 10 07 42 70006 Stuttgart

Mehr

Landkreis Vorpommern-Rügen Stabsstelle für Regionalentwicklung Carl-Heydemann-Ring 67 18437 Stralsund

Landkreis Vorpommern-Rügen Stabsstelle für Regionalentwicklung Carl-Heydemann-Ring 67 18437 Stralsund [1] 1 Landkreis Vorpommern-Rügen Stabsstelle für Regionalentwicklung Carl-Heydemann-Ring 67 18437 Stralsund Antrag auf Gewährung eines befristeten, nicht grundpfandrechtlich gesicherten Annuitätendarlehens

Mehr

Town & Country Stiftung Gemeinnützige Stiftung

Town & Country Stiftung Gemeinnützige Stiftung Selbstauskunft 1 Angaben zur Person 1.1 Antragsteller Name / Vorname Geburtsname Geburtsdatum Geburtsort Staatsangehörigkeit Straße / Nummer Postleitzahl / Ort Telefon Telefax e-mail Familienstand verheiratet

Mehr

Merkblatt Beratungsförderung

Merkblatt Beratungsförderung Initiative Energieeffizienz im Mittelstand Die Initiative "Energieeffizienz im Mittelstand" ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie und der KfW zur Erschließung

Mehr

Der einfache Weg zu einer Bürgschaft für gewerbliche Miete. Unterschreiben. Zurück senden

Der einfache Weg zu einer Bürgschaft für gewerbliche Miete. Unterschreiben. Zurück senden Der einfache Weg zu einer Bürgschaft für gewerbliche Miete 1. 2. Unterschreiben Zurück senden Anforderungen des Risikoträgers R+V Allgemeine Versicherung AG Bis zu einer Bürgschaftssumme von 20.000 müssen

Mehr

KMU - Erklärung. Wel che Aussage(n) trifft / treffen auf das Unternehmen zu, in dem die beweglichen Wirtschaftsgüter verbleiben?

KMU - Erklärung. Wel che Aussage(n) trifft / treffen auf das Unternehmen zu, in dem die beweglichen Wirtschaftsgüter verbleiben? Diese Anlage zum Antrag auf nvestitionszulage nach 2 nvestitionszulagengesetz 2005 ist mit dem Antrag auf nvestitionszulage abzugeben, wenn eine erhöhte nvestitionszulage für kleine und mittlere Unternehmen

Mehr

Antrag Mikromezzaninbeteiligung

Antrag Mikromezzaninbeteiligung In diesem Antrag wird zur Wahrung der Übersichtlichkeit und Lesbarkeit ausschließlich die männliche Schreibweise verwendet, die die weibliche Form mit einschließt. Ansprechpartner Kreditinstitut/ Mikrofinanzinstitut

Mehr

Erklärung zum Antrag auf Gewährung einer Förderung als De-minimis-Beihilfe nach der Verordnung (EU) Nr. 1407/2013 1

Erklärung zum Antrag auf Gewährung einer Förderung als De-minimis-Beihilfe nach der Verordnung (EU) Nr. 1407/2013 1 Anlage zum BUMAP-Antrag vom Unternehmen: (Anschrift): Erklärung zum Antrag auf Gewährung einer Förderung als De-minimis-Beihilfe nach der Verordnung (EU) Nr. 1407/2013 1 Dieses Muster gilt nur für Förderanträge

Mehr

Handelsgesetzbuch (HGB), 10. Mai 1897

Handelsgesetzbuch (HGB), 10. Mai 1897 3. Buch "Handelsbücher" 2. Abschnitt "Ergänzende Vorschriften für Kapitalgesellschaften (Aktiengesellschaften, Kommanditgesellschaften auf Aktien und Gesellschaften mit beschränkter Haftung) sowie bestimmte

Mehr

ANTRAG. Anschrift (Straße, PLZ, Ort) Räumen (falls abweichend vom Antragsteller)

ANTRAG. Anschrift (Straße, PLZ, Ort) Räumen (falls abweichend vom Antragsteller) Hinweis: Der Antrag muss rechtzeitig vor Beginn der Maßnahme, bei Maßnahmen, die ab dem 1. April 2014 begonnen worden sind, bis spätestens zum 31. Juli 2015 beim zuständigen Regierungspräsidium eingereicht

Mehr

Landesverband Verkehrsgewerbe Bremen (LVB) e.v.

Landesverband Verkehrsgewerbe Bremen (LVB) e.v. Landesverband Verkehrsgewerbe Bremen (LVB) e.v. 28217 Bremen, Utbremer Straße 67 28095 Bremen, Postfach 15 05 71 Telefon: (04 21) 3 49 77 21; Telefax: (04 21) 3 49 77-49 E-Mail: lvb@lvb-bremen.de;internet:

Mehr

Azubi-Finder Dokumente zur Aufnahme Ihrer Ausbildungsstelle

Azubi-Finder Dokumente zur Aufnahme Ihrer Ausbildungsstelle Azubi-Finder Dokumente zur Aufnahme Ihrer Ausbildungsstelle Bitte senden Sie uns zur Aufnahme Ihrer vakanten Ausbildungsstelle die Dokumente [S.3-6; ggfls. S.7-8] ausgefüllt zurück. Bei Rückfragen stehen

Mehr

Änderung des Antragsvordrucks für die Kreditprogramme des Landes zum 01. Dezember 2006

Änderung des Antragsvordrucks für die Kreditprogramme des Landes zum 01. Dezember 2006 An alle mit uns in Geschäftsverbindung stehenden Kreditinstitute, Verbände, Kammern, Ministerien und andere interessierte Organisationen Karlsruhe, den 29. November 2006 Änderung des Antragsvordrucks für

Mehr

Erklärung des/der Antragstellers/in:

Erklärung des/der Antragstellers/in: Rückantwort (entweder per Post oder Fax, oder ggf. bei der Gemeinde abgeben) An An das Landratsamt Berchtesgadener Land FB. 21 Salzburger Str. 64 83435 Bad Reichenhall Zum Antrag auf Notstandsbeihilfe

Mehr

A. Zur Person (des Antragstellers) Name/Firma (laut Handelsregister) Antragsteller, Ort

A. Zur Person (des Antragstellers) Name/Firma (laut Handelsregister) Antragsteller, Ort Zurücksetzen Anlage fachliche Stellungnahme im Zusammenhang mit einem Antrag auf ERP-Kapital für Gründung gemäß der Richtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit Name/Firma (laut Handelsregister)

Mehr

Der Antragsteller verfügt über die erforderliche fachliche und kaufmännische Qualifikation.

Der Antragsteller verfügt über die erforderliche fachliche und kaufmännische Qualifikation. 058 Kredit Nachrangkapital für Existenzgründer und Jungunternehmer Förderziel Das ermöglicht Gründern sowie Freiberuflern und Mittelständlern, die noch keine 3 Jahre am Markt aktiv sind (Aufnahme der Geschäftstätigkeit)

Mehr

Persönliche Verhältnisse

Persönliche Verhältnisse Persönliche Verhältnisse Antragsteller Name Vorname Geburtsdatum (TT.MM.JJ) PLZ, Wohnort Straße Beschäftigt bei als seit Mitantragsteller / Ehegatte Name Vorname Geburtsdatum (TT.MM.JJ) Beschäftigt bei

Mehr

Veredlungsbetriebe in den ostdeutschen Bundesländern Vergleich der Rechtsformen

Veredlungsbetriebe in den ostdeutschen Bundesländern Vergleich der Rechtsformen (Wirtschaftsjahr 2010/2011) Vergleich der Rechtsformen Blatt 1 von 5 Kenn- Bezeichnung Maß- alle Betriebe Natürliche Juristische ohne NE Personen Personen 0001 Betriebe Anzahl 189 66 123 Faktorausstattung

Mehr

im Zeitpunkt der Antragstellung vorwiegend beschäftigt bei (Name, Anschrift) z. Z. nicht berufstätig ... als

im Zeitpunkt der Antragstellung vorwiegend beschäftigt bei (Name, Anschrift) z. Z. nicht berufstätig ... als An die Steuerberaterkammer Niedersachsen Körperschaft des öffentlichen Rechts Postfach 57 27 30057 Hannover Antrag auf Bestellung als Steuerberater Antrag auf Wiederbestellung als Steuerberater Antrag

Mehr

I. Allgemeine Angaben zum Fernstudiengang

I. Allgemeine Angaben zum Fernstudiengang Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) Peter-Welter-Platz 2 50676 Köln www.zfu.de Antrag gemäß 12 FernUSG auf Bitte Antragsart auswählen I. Allgemeine Angaben zum Fernstudiengang 1. Bezeichnung

Mehr

Ort, Datum: Bearbeiter: Fernsprecher: Aktenzeichen: Antrag. auf Gewährung einer Investitionshilfe aus dem Ausgleichstock

Ort, Datum: Bearbeiter: Fernsprecher: Aktenzeichen: Antrag. auf Gewährung einer Investitionshilfe aus dem Ausgleichstock Über die Rechtsaufsichtsbehörde Ort, Datum: an das Regierungspräsidium Bearbeiter: Fernsprecher: Aktenzeichen: Antrag auf Gewährung einer Investitionshilfe aus dem Ausgleichstock 1. Antragsteller Name,

Mehr

denn Sicherheit braucht starke Partner

denn Sicherheit braucht starke Partner denn Sicherheit braucht starke Partner Wirtschaftlich sinnvolle Vorhaben dürfen nicht an fehlenden Sicherheiten scheitern Wer sind wir? Wir sind eine Selbsthilfeeinrichtung der gewerblichen Wirtschaft

Mehr

LPR-Teil D1 Investition in kleine landwirtschaftliche Betriebe

LPR-Teil D1 Investition in kleine landwirtschaftliche Betriebe LPR-Teil D1 Investition in kleine landwirtschaftliche Betriebe LPR Anhang 5.4 Anlage zum Antrag vom Antragsteller LaIS-Nr. (wird von der Bewilligungsstelle ausgefüllt) D1: Investition in kleine landwirtschaftliche

Mehr

Sparkasse Schwerte. Selbstauskunft / Vermögens- und Schuldenaufstellung zum. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

Sparkasse Schwerte. Selbstauskunft / Vermögens- und Schuldenaufstellung zum. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Sparkasse Schwerte Selbstauskunft / Vermögens- und Schuldenaufstellung zum Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, bitte belegen Sie die von Ihnen gemachten Angaben durch entsprechende Nachweise (z.b.

Mehr

Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch. Jochen Oberlack

Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch. Jochen Oberlack Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch Jochen Oberlack 1 Öffentliche Finanzierungshilfen Tipps für das Kreditgespräch 2 Der Weg zur optimalen Finanzierung DAS BANKGESPRÄCH Auswahl

Mehr

Antrag auf Gewährung einer Zuwendung nach der Richtlinie zur Förderung der Tierzucht

Antrag auf Gewährung einer Zuwendung nach der Richtlinie zur Förderung der Tierzucht Antrag auf Gewährung einer Zuwendung nach der Richtlinie zur Förderung der Tierzucht (vom Schweinehalter einzureichen über den Hybridschweinezuchtverband Nord/Ost e.v. HSZV N/O) 1. Behörde Landesamt für

Mehr

Vorab per FAX an +49 (0) 711-222985-91497

Vorab per FAX an +49 (0) 711-222985-91497 Vorab per FAX an +49 (0) 711-222985-91497 Baden-Württembergische Wertpapierbörse - Geschäftsführung - c/o Listing Department Börsenstraße 4 D-70174 Stuttgart Antrag auf Zulassung von Schuldverschreibungen

Mehr

DG-Verlag -Muster- aus Termineinlagen-/Tagesgeldkonto Nr.

DG-Verlag -Muster- aus Termineinlagen-/Tagesgeldkonto Nr. von Guthabenforderungen gegen eine andere 1 Abtretung (enge Zweckerklärung) Für bankinterne Bearbeitung, bitte bei Schriftwechsel angeben. Nr. Sicherungsgeber (Name, Anschrift) Sicherungsgeber und schließen

Mehr