RFID-Anwendungen in Museen - Kommunikations-, Informations- und Multimediatechnik

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "RFID-Anwendungen in Museen - Kommunikations-, Informations- und Multimediatechnik"

Transkript

1 RFID-Anwendungen in Museen - Kommunikations-, Informations- und Multimediatechnik J. Sieck (& INKA / R. Franken, M. Freist, B.Hebeisen, M.Herzog, E.Kühn, A.Mezhiborskiy, M.Prellwitz, J.Reinhard, K.Remes, I.Scharf, S.Schöbinger & viele viele Studenten)

2 INKA - Informations- & Kommunikationsanwendungen drahtlose Kommunikation / Mobile Computing Web- and Multimedia Anwendungen E- & M-Learning Museums- und Stadt-Informationssystems Technologietransfer / Konferenzen KULTUR UND INFORMATIK SERIOUS GAMES 14. & 15. MAI 2009 INFORMATIONEN UND ANMELDUNG UNTER: TAGUNGSORT: BERLINISCHE GALERIE LANDESMUSEUM FÜR MODERNE KUNST, FOTOGRAFIE UND ARCHITEKTUR ALTE JAKOBSTRASSE BERLIN WIRELESS COMMUNICATION AND INFORMATION 15. & 16. OKTOBER INFORMATIONEN UND ANMELDUNG UNTER TAGUNGSORT JACOB-UND-WILHELM-GRIMM-ZENTRUM GESCHWISTER-SCHOLL-STR BERLIN Jürgen Sieck, HTW Berlin 2

3 EMIKA

4 EMIKA - Projekt Kooperationsprojekt von HTW & Jüdischem Museum 10/ /2008 (EU - gefördert) Museums-IS für das JMB Stadt-IS für Orte Jüdischer Erinnerung ebar und weitere Anwendungen aus dem Servicebereich personalisierte Ausstellungskataloge interaktive Aktionsfelder Jürgen Sieck, HTW Berlin 4

5 Basics of RFID Back end Reader Transponder Jürgen Sieck, HTW Berlin 5

6 RFID - Grundlagen khz 13,56 MHz MHz [Source: Jürgen Sieck, HTW Berlin 6

7 OpenBeacon System Actives 2,4 GHz RFID system Open Source & Open Hardware Jürgen Sieck, HTW Berlin 7

8 JMB - EMIKA-Lösung Reader Transponder wurden in das ERCO- Lichtschienensystem des JMB integriert) Jürgen Sieck, HTW Berlin 8

9 RFID-Szenario im JMB RFID transponder RFID reader RFID-Transponder an der Decke des JMB senden eindeutige IDs in unterschiedlichen Signalstärken Positionsberechnung durch die mobile Geräte Systemanforderungen: active RFID Tags RFID-Reader in den mobilen Geräten RFID transponder 10 m Jürgen Sieck, HTW Berlin 9

10 JMB - EMIKA-Lösung - Positionierungsalgorithmus Lokalisationidee: Transponder sendet eindeutige ID 4 verschiedene Signastärken: 25%, 50%, 75%, 100% 10 Signalse pro Sekunde 25% 50% 75% 100% for all incoming signals do store signal delete all timed out signals sort signal IDs return best signal ID Jürgen Sieck, HTW Berlin 10

11 EMIKA Content Jürgen Sieck, HTW Berlin 11

12 EMIKA Services Karte Jürgen Sieck, HTW Berlin 12

13 EMIKA Navigation & Orientation Erkennungsbild Jürgen Sieck, HTW Berlin 13

14 EMIKA Navigation & Orientation EKB Jürgen Sieck, HTW Berlin 14

15 EMIKA GUI / Handling Kapitel Jürgen Sieck, HTW Berlin 15

16 EMIKA Demo Jürgen Sieck, HTW Berlin 16

17 Poseidon - Rechentischsimulation Jürgen Sieck, HTW Berlin 17

18 POSEIDON

19 POSEIDON: RFID im Museum Laufzeit: Sept April 2012 Verbundpartner Humboldt Universität Berlin HTW Berlin Bitmanufaktur GmbH Acoustiguide GmbH Jüdisches Museum Berlin Jürgen Sieck, HTW Berlin 19

20 POSEIDON - Arbeitspakete Aufbau einer RFID-Infrastruktur für das JMB Studie zu RFID-basiertes Eintrittskartensystem Positions- und kontextbasierte Dienste Messaging-System (Notruf und Gefahrenwarnungen, Evakuierungsmanagement) Medienstationen (Identifikation, Synchronisation & Steuerung) Contentproduktion und -management, -Bookmarking & Personalisierung -PoI-Datensammlung, Entwurf und Implementierung von Besucher-Medienstationen -Aufbau personalisierter Webportale Daten- und Sicherheitskonzept Technologietransfer, Adaption auf andere Anwendungsgebiete Jürgen Sieck, HTW Berlin 20

21 positions- und kontextsensitive Dienste Jürgen Sieck, HTW Berlin 21

22 OpenBeacon 2.4GHz RFID Proximity-Tag - Hardware- und Systementwicklung Location Tracking - Algorithmen und Infrastruktur WLAN Schnittstelle - Hardwareentwicklung OpenBeacon Schnittstelle Jürgen Sieck, HTW Berlin 22

23 OpenBeacon WLAN OpenBeacon WLAN Neue Hardwareentwicklung - kein Kabelaufwand durch WLAN V Stromanschluss (oder Stromschiene) - wetterfestes Gehäuse für Außeneinsatz Jürgen Sieck, HTW Berlin 23

24 OpenBeacon Integrationspläne OpenBeacon Integration txtr.com E-Book - eingebaute OpenBeacon Schnittstelle - Standard Linux Distribution - Open Source Applikationen OPUS TOUCH - Integration OpenBeacon Schnittstelle Softwarekopplung für diverse Geräte Erweiterung für Museumsanwendungen Jürgen Sieck, HTW Berlin 24

25 Lokalisierung und Kontextsensitivität Kontextinformation Position: Raum, Gebäude, Straße, Ort Zeitinformation: Uhrzeit, Woche, Werktag/Feiertag, Jahreszeit Nutzerkontext: Aktivität, Alter, soziales Umfeld Sensordaten: Geräuschpegel, Temperatur, Helligkeit, Beschleunigung Jürgen Sieck, HTW Berlin 25

26 POSEIDON - Besucherstatistik Besucher pro Tag? - Anzahl der verkauften Eintrittskarten Wieviel Besucher sind jetzt im Museum? Jürgen Sieck, HTW Berlin 26

27 POSEIDON - Besucherstatistik Besucher pro Tag? - Anzahl der verkauften Eintrittskarten Wieviel Besucher sind jetzt im Museum? - Anzahl der besetzten Garderobenhaken Jürgen Sieck, HTW Berlin 27

28 POSEIDON - Besucherstatistik RFID-basiertes Eintrittskartensystem Jürgen Sieck, HTW Berlin 28

29 JMB-Sonderausstellung Koscher & Co Jürgen Sieck, HTW Berlin 29

30 JMB-Sonderausstellung Koscher & Co Die Ausführung Design Designstudio The GreenEyl Technik RFID-Tags: ISO Lesegeräte: metratec & Mac Mini WLAN IEEE n Feedback: akustisches Signal, Lichtsignal LED Arduino Microcontroller Board Jürgen Sieck, HTW Berlin 30

31 À La Carte Login mit Löffelcode Jürgen Sieck, HTW Berlin 31

32 À La Carte Rezeptsammlung Jürgen Sieck, HTW Berlin 32

33 À La Carte Rezeptbeispiel Jürgen Sieck, HTW Berlin 33

34 Hardmut

35 Hardmut - Kooperation von HTW & JMB EU - EFRE Mobiles Museums IT-Lösungen für mobile Systeme neue Präsentationsformen Multimedia-Anwendungen für Museen generisches System für Mobile Informationssysteme und Museen Jürgen Sieck, HTW Berlin 35

36 Project tasks IDAACS Prof. Sieck 6 Jürgen Sieck, HTW Berlin

37 Mobiles Museum Jürgen Sieck, HTW Berlin

38 Ausstellungsmodul Prototyp mit Hut und Haar erster Prototyp eines multimedialen Ausstellungsmoduls Einsatz bei on.tour in Hessen Thema: Funktionen und Bedeutungen, geografische Verbreitung von religiös verwendetenkopfbedeckungen, historische Wurzeln, Unterschiede männliche und weibliche Kopfbedeckungen Jürgen Sieck, HTW Berlin

39 Ausstellungsmodul Prototyp Mit Hut und Haar Jürgen Sieck, HTW Berlin

40 Mit Hut und Haar in Aktion Jürgen Sieck, HTW Berlin

41 INKA - Informations- & Kommunikationsanwendungen Technologietransfer / Konferenzen Kultur und Informatik im Mai WCI, am 15. und 16. Oktober Im Grimm-Zentrum: KULTUR UND INFORMATIK SERIOUS GAMES 14. & 15. MAI 2009 INFORMATIONEN UND ANMELDUNG UNTER: TAGUNGSORT: BERLINISCHE GALERIE LANDESMUSEUM FÜR MODERNE KUNST, FOTOGRAFIE UND ARCHITEKTUR ALTE JAKOBSTRASSE BERLIN WIRELESS COMMUNICATION AND INFORMATION 15. & 16. OKTOBER INFORMATIONEN UND ANMELDUNG UNTER TAGUNGSORT JACOB-UND-WILHELM-GRIMM-ZENTRUM GESCHWISTER-SCHOLL-STR BERLIN Jürgen Sieck, HTW Berlin 41

42 RFID-Anwendungen in Museen - Kommunikations-, Informations- und Multimediatechnik J. Sieck (& INKA / R. Franken, M. Freist, B.Hebeisen, M.Herzog, E.Kühn, A.Mezhiborskiy, M.Prellwitz, J.Reinhard, K.Remes, I.Scharf, S.Schöbinger & viele viele Studenten)

Mobile Medien im Museum

Mobile Medien im Museum Mobile Medien im Museum 1. Background 2. Konzepte, Anwendungen und Beispiele 3. OpenBeacon: Aktive RFID-Technologie 4. Lokalisierung und Kontextsensitivität 1 Background Forschungsgruppe INKA: Projekte

Mehr

HTW Berlin Forschungsgruppe Informations- und Kommunikationsanwendungen. Spielen im Museum. Eileen Kühn, Jens Reinhardt, Prof. Dr.

HTW Berlin Forschungsgruppe Informations- und Kommunikationsanwendungen. Spielen im Museum. Eileen Kühn, Jens Reinhardt, Prof. Dr. HTW Berlin Forschungsgruppe Informations- und Kommunikationsanwendungen Spielen im Museum Eileen Kühn, Jens Reinhardt, Prof. Dr. Jürgen Sieck Agenda Einleitung Projekt EMIKA Der multimediale Guide Memorix

Mehr

Entwicklungen und Tendenzen sowie Akzeptanz von RFID. Jürgen Sieck, Hochschule für Technik und Wirtschaft

Entwicklungen und Tendenzen sowie Akzeptanz von RFID. Jürgen Sieck, Hochschule für Technik und Wirtschaft Entwicklungen und Tendenzen sowie Akzeptanz von RFID Jürgen Sieck, Hochschule für Technik und Wirtschaft Meilensteine der RFID-Entwicklung Entwicklungsgeschichte der RFID-Systeme geht bis in die 40er Jahre

Mehr

Wirtschaftlichkeitsbetrachtung einer Ortung medizinischer Geräte

Wirtschaftlichkeitsbetrachtung einer Ortung medizinischer Geräte Wirtschaftlichkeitsbetrachtung einer Ortung medizinischer Geräte Qou vadis RFID 28. Novemver 2006 Malte Stalinski Siemens Enterprise Healthcare Solutions What does the Location Tracking solution offer?

Mehr

OpenBeacon Proximity - 2.4GHz RFID - 4. Wildauer Symposium RFID und Medien

OpenBeacon Proximity - 2.4GHz RFID - 4. Wildauer Symposium RFID und Medien OpenBeacon Proximity - 2.4GHz RFID - 4. Wildauer Symposium RFID und Medien 25. Oktober 2011 Übersicht 1 Einleitung 2 Hardwareübersicht OpenBeacon - Aktives 2.4GHz RFID System OpenBeacon.org Gerätefamilie

Mehr

Datenschutzkonzept und Risikoanalyse verschiedener Einsatzszenarien

Datenschutzkonzept und Risikoanalyse verschiedener Einsatzszenarien Datenschutzkonzept und Risikoanalyse verschiedener Einsatzszenarien Stefan Klumpp, Humboldt-Universität zu Berlin Informatik in Bildung und Gesellschaft klumpp@hu-berlin.net À la carte Installation im

Mehr

Einsatz einer Echtzeit-Publish/Subscribe-Kommunikation für die Teleoperation mobiler Roboter

Einsatz einer Echtzeit-Publish/Subscribe-Kommunikation für die Teleoperation mobiler Roboter Einsatz einer Echtzeit-Publish/Subscribe-Kommunikation für die Teleoperation mobiler Roboter, André Herms und Michael Schulze lindhors@st.ovgu.de, {aherms,mschulze}@ovgu.de Fakultät für Informatik Institut

Mehr

Vom Smart Dust zum Smart Phone: Verfügbare SensingPlattformen. Adrian Friedli adrianfriedli@student.ethz.ch

Vom Smart Dust zum Smart Phone: Verfügbare SensingPlattformen. Adrian Friedli adrianfriedli@student.ethz.ch Vom Smart Dust zum Smart Phone: Verfügbare SensingPlattformen Adrian Friedli adrianfriedli@student.ethz.ch Verteilte Systeme Seminar, ETH Zürich, 24. Februar 2009 Übersicht Sensornetze Mobiltelefone Sensornetze

Mehr

RFID und Logistik. Willkommen zum Kurzvortrag. Pilotprojekt zur Verkehrstelematik und RFID-Technologie

RFID und Logistik. Willkommen zum Kurzvortrag. Pilotprojekt zur Verkehrstelematik und RFID-Technologie RFID und Logistik Willkommen zum Kurzvortrag Pilotprojekt zur Verkehrstelematik und RFID-Technologie Prof. Dr.-Ing. Stefan Brunthaler sbruntha@igw.tfh-wildau.de Zuerst eine Bemerkung... Was ich behandeln

Mehr

RFID-Middleware DIRF-Link

RFID-Middleware DIRF-Link . RFID-Middleware DIRF-Link 2. Innovationsforum Software Saxony 18.04.2008 Tannenstraße 2 01099 Dresden Tel.: +49 (351) 82665-0 Tel.: +49 (351) 82665-50 E-Mail: info@dresden-informatik.de www.dresden-informatik.de

Mehr

RFID-Lösungen in Berlin und Brandenburg

RFID-Lösungen in Berlin und Brandenburg Konferenz Wireless Communication and Information 2008 RFID-Lösungen in Berlin und Brandenburg Dr. Peter Apel Fachbereich Informations- und Kommunikationstechnik -1- TSB Technologiestiftung Berlin Gruppe

Mehr

Willy-Brandt-Haus Lübeck

Willy-Brandt-Haus Lübeck Willy-Brandt-Haus Lübeck Eröffnung 18. Dezember 2007 Dauerausstellung Willy Brandt - Ein politisches Leben im 20. Jahrhundert Träger Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung - Politikergedenkstiftung des Bundes

Mehr

Digital Storyteller Schahname Heroische Zeiten. 1000 Jahre persisches Buch der Könige RFID-Medieninstallationen

Digital Storyteller Schahname Heroische Zeiten. 1000 Jahre persisches Buch der Könige RFID-Medieninstallationen Digital Storyteller Schahname Heroische Zeiten. 1000 Jahre persisches Buch der Könige RFID-Medieninstallationen J.Reinhardt, S.Bergemann, E.Kühn, K.Schmidl, J.Sieck Projektübersicht Kontaktaufnahme durch

Mehr

Picosafe. Open Source USB-Sticks für Sicherheitsanwendungen. Michael Hartmann 17. März 2013

Picosafe. Open Source USB-Sticks für Sicherheitsanwendungen. Michael Hartmann <hartmann@embedded-projects.net> 17. März 2013 Picosafe Open Source USB-Sticks für Sicherheitsanwendungen Michael Hartmann 17. März 2013 Über Referent: - Student an der Universität Augsburg (Physik) - Linux und Open

Mehr

Near Field Communication (NFC) Eine neue Technologie in der Markteinführung. Impulsreferat von Bernhard Kobel an der Stämpfli Konferenz 2009

Near Field Communication (NFC) Eine neue Technologie in der Markteinführung. Impulsreferat von Bernhard Kobel an der Stämpfli Konferenz 2009 Near Field Communication (NFC) Eine neue Technologie in der Markteinführung Impulsreferat von Bernhard Kobel an der Stämpfli Konferenz 2009 Agenda Was ist NFC (Near Field Communication)? NFC im Vergleich

Mehr

RFID goes Mobile. 6. RFID-Anwendersymposium RFID im Mittelstand

RFID goes Mobile. 6. RFID-Anwendersymposium RFID im Mittelstand RFID goes Mobile 1 avus Services GmbH avus Services GmbH: Gründung 2001 Unabhängiger IT-Systemintegrator Lösungen im Bereich der IT-Security Seit 2005 RFID-Lösungen sowohl im HF als auch UHF Bereich Softwareentwicklung

Mehr

Licht-unterstütztes Leitsystem auf Basis von selbst verortenden Funknetzen

Licht-unterstütztes Leitsystem auf Basis von selbst verortenden Funknetzen Licht-unterstütztes Leitsystem auf Basis von selbst verortenden Funknetzen Anwendung 2 Related Work Johannes Meyer Gliederung Einführung Related Work Verbesserung der Lokalisierungsgenauigkeit Einordnung

Mehr

Location based Content Delivery oder was das ibeacon-rudel im Zoo zu suchen hat

Location based Content Delivery oder was das ibeacon-rudel im Zoo zu suchen hat Location based Content Delivery oder was das ibeacon-rudel im Zoo zu suchen hat 12. September 2014 Übersicht Assense! Der Zoo!! Grundlagen! Beacon Central! Zusammenfassung 2 Assense 3 Über Assense ca.

Mehr

Anwendungen mit RaspberryPi und dem Elektor Linux Board (GNUBLIN) Benedikt Sauter, sauter@embedded-projects.net

Anwendungen mit RaspberryPi und dem Elektor Linux Board (GNUBLIN) Benedikt Sauter, sauter@embedded-projects.net Anwendungen mit RaspberryPi und dem Elektor Linux Board (GNUBLIN) Benedikt Sauter, sauter@embedded-projects.net Gliederung der Folien Inhalt: Ursprung / Hintergrund Komponenten für Anwendungsentwicklung

Mehr

SEMINAR Sicherheit von Funk- und RFID-Systemen

SEMINAR Sicherheit von Funk- und RFID-Systemen SEMINAR Sicherheit von Funk- und RFID-Systemen Titel des Seminars: Sicherheit von Funk- und RFID-Systemen Untertitel des Seminars: Technische Grundlagen, Bedrohungen und Gegenmaßnahmen Seminarbeschreibung:

Mehr

Angewandte RFID-Technologie im Museum Berliner Herbsttreffen zur Museumsdokumentation 18. Oktober 2006

Angewandte RFID-Technologie im Museum Berliner Herbsttreffen zur Museumsdokumentation 18. Oktober 2006 Angewandte RFID-Technologie im Museum Berliner Herbsttreffen zur Museumsdokumentation 18. Oktober 2006 Bert Degenhart Drenth Geschäftsführer Adlib Information Systems BV bdd@adlibsoft.com RFID-Geschichte

Mehr

IT-Bestenlisten 2013. Mediadaten und Anzeigenpreise 2013. Der Navigator für IT-Entscheidungen im Mittelstand. CRM Bestenliste

IT-Bestenlisten 2013. Mediadaten und Anzeigenpreise 2013. Der Navigator für IT-Entscheidungen im Mittelstand. CRM Bestenliste IT-n Der Navigator für IT-Entscheidungen im Mittelstand t Mittelstand Cloud Computing IT-Security tand E-Learn Bestenl Die innovativste 13 www.cloud-bestenliste.de www.it-security-bestenliste.de www.e-learning-bestenliste.de

Mehr

Smartphones und Tablets als touch-sensitive User-Interfaces im Automatisierungsumfeld

Smartphones und Tablets als touch-sensitive User-Interfaces im Automatisierungsumfeld Smartphones und Tablets als touch-sensitive User-Interfaces im Automatisierungsumfeld Prof. Dr. Miriam Föller-Nord, Hochschule Mannheim, Fakultät für Informatik Institut für Embedded and Mobile Computing

Mehr

Positionsbestimmung mittels Funktechnologien - Vergleich von Verfahren und Technologien mit exemplarischer Demonstration

Positionsbestimmung mittels Funktechnologien - Vergleich von Verfahren und Technologien mit exemplarischer Demonstration Positionsbestimmung mittels Funktechnologien - Vergleich von Verfahren und Technologien mit exemplarischer Demonstration Sebastian Gansemer, Marcel Müller, Jens Reinhard, Uwe Großmann, Christof Röhrig,

Mehr

E-Book Readers. Beispielbild in the open source community. Proseminar Technische Informatik Wintersemester 2009/2010

E-Book Readers. Beispielbild in the open source community. Proseminar Technische Informatik Wintersemester 2009/2010 E-Book Readers Beispielbild in the open source community Proseminar Technische Informatik Wintersemester 2009/2010 Zoran Resanović zoran@inf.fu-berln.de Digitales Lesezeitalter Eintritt ins digitale Lesezeitalter

Mehr

Kundenbindung und Loyality mit NFC-Technologie

Kundenbindung und Loyality mit NFC-Technologie Kundenbindung und Loyality mit NFC-Technologie Höherer Umsatz durch verbessertes Customer-Relationship- und Customer-Experience-Management RFIDInnovations GmbH Duplication and distribution of this www.rfidinnovations.eu

Mehr

APP MEDIADATEN Stand Juli 2013. Kunst Architektur Design Mode Fotografie

APP MEDIADATEN Stand Juli 2013. Kunst Architektur Design Mode Fotografie APP MEDIADATEN Stand Juli 2013 Kunst Architektur Design Mode Fotografie Die einzige Kunst-App für D/A/CH 6.000 Kunstinstitutionen * 7.000 aktuelle Termine * 13.000 Downloads * * Stand: Juli 2013 ARTMAPP

Mehr

Eigene mobile Anwendungen - Ihre maßgeschneiderte Lösung THEMA 18.10.2011 SEITE 1

Eigene mobile Anwendungen - Ihre maßgeschneiderte Lösung THEMA 18.10.2011 SEITE 1 Eigene mobile Anwendungen - Ihre maßgeschneiderte Lösung THEMA 18.10.2011 SEITE 1 Eigene mobile Anwendungen Ihre maßgeschneiderte Lösung Die Individualanwendung zugeschnitten auf Ihre Daten- und Softwarestruktur,

Mehr

Ein Framework zur Kosten-Nutzen Evaluation eines drahtlosen Sensornetzwerks im Universitätsklinikum Erlangen

Ein Framework zur Kosten-Nutzen Evaluation eines drahtlosen Sensornetzwerks im Universitätsklinikum Erlangen Ein Framework zur Kosten-Nutzen Evaluation eines drahtlosen Sensornetzwerks im Universitätsklinikum Erlangen Martin Sedlmayr Markus Schmidt Andreas Becker Hans-Ulrich Prokosch Lehrstuhl für Medizinische

Mehr

Ingenieur-Informatik Multimediale Informations- und Kommunikationssysteme. Multimediale Informations- und Kommunikationssysteme

Ingenieur-Informatik Multimediale Informations- und Kommunikationssysteme. Multimediale Informations- und Kommunikationssysteme Ingenieur-Informatik Der Begriff Multimedia bezeichnet Inhalte und Werke, die aus mehreren, meist digitalen Medien bestehen: Text, Fotografie, Grafik, Animation, Audio und Video. Ein Informations- und

Mehr

Von der Positionsbestimmung zum Ortsbewusstsein

Von der Positionsbestimmung zum Ortsbewusstsein Fachseminar Verteilte Systeme Von der Positionsbestimmung zum Ortsbewusstsein 28. Mai 2002 - Micha Trautweiler Assistentin: Svetlana Domnitcheva Professor: Friedemann Mattern Outline Einleitung Ortsbasierte

Mehr

Federated Identity Management

Federated Identity Management Federated Identity Management Verwendung von SAML, Liberty und XACML in einem Inter Campus Szenario d.marinescu@gmx.de 1 Fachbereich Informatik Inhalt Grundlagen Analyse Design Implementierung Demo Zusammenfassung

Mehr

Anwendung Rechnernetze. 7.Semester INF - WS 2005/2006 Vorstellung der Projekte (Prof. Dr. Uwe Heuert)

Anwendung Rechnernetze. 7.Semester INF - WS 2005/2006 Vorstellung der Projekte (Prof. Dr. Uwe Heuert) Anwendung Rechnernetze 7.Semester INF - WS 2005/2006 Vorstellung der Projekte (Prof. Dr. Uwe Heuert) Übersicht Schwerpunkte Netzwerk Microsoft.NET Dienste und Enterprise Computing Sicherheit Praktikum

Mehr

Automobil-Logistik. Von der Steuerung zur Selbststeuerung. A member of BLG LOGISTICS GROUP

Automobil-Logistik. Von der Steuerung zur Selbststeuerung. A member of BLG LOGISTICS GROUP Automobil-Logistik Von der Steuerung zur Selbststeuerung 1 High Quality Automobile Logistics in Europe CUXHAVEN HAMBURG BREMERHAVEN DODENDORF DUISBURG NEUSS COLOGNE MAINZ-BUDENHEIM (projected) WÖRTH KELHEIM

Mehr

Die perfekte Online-Hilfe auf Basis von HTML5 und Open-Source- Komponenten. Jochen Marczinzik 11.04.2014, tekom Führjahrstagung

Die perfekte Online-Hilfe auf Basis von HTML5 und Open-Source- Komponenten. Jochen Marczinzik 11.04.2014, tekom Führjahrstagung Die perfekte Online-Hilfe auf Basis von HTML5 und Open-Source- Komponenten Jochen Marczinzik 11.04.2014, tekom Führjahrstagung 1 Zur Person Dipl.-Inf. (Univ.) Jochen Marczinzik 1993 1999 DATEV eg Entwickler

Mehr

Multimedia Distribution im digitalen Fernsehen Schwerpunkt: mobile Anwendung

Multimedia Distribution im digitalen Fernsehen Schwerpunkt: mobile Anwendung Multimedia Distribution im digitalen Fernsehen Schwerpunkt: mobile Anwendung Präsentation Im Rahmen des Seminars Mobile Multimedia Von: Moritz Wiese 1 Moritz Wiese 01.07.2004 Agenda Was ist Multimedia

Mehr

Usability im mobilen Web

Usability im mobilen Web Usability im mobilen Web Rezepte und Konzepte für die beste mobile Web Usability web mobile specialists Benno Bartels, 02.12.09 iphonedevcon, Köln Marketing Entwicklung Usability 2 Danke iphone! Usability:

Mehr

Exposé zur Seminararbeit

Exposé zur Seminararbeit PLATEN-GYMNASIUM ANSBACH QUALIFIKATIONSPHASE 2011/2013 Exposé zur Seminararbeit aus dem Wissenschaftspropädeutischen Seminar des Leitfachs Physik mit dem Rahmenthema: Elektronische Helferlein Mikrosysteme

Mehr

Effizienz und Sicherheit im RZ durch RFID gestützte AIM Systeme

Effizienz und Sicherheit im RZ durch RFID gestützte AIM Systeme Effizienz und Sicherheit im RZ durch RFID gestützte AIM Systeme Inhalt Grundprinzip eines modernen Patchkabel Management Systems Grundfunktionen eines modernen Patchkabel Management Systems Vorteile RFID

Mehr

create an open & social environment at your exhibition space

create an open & social environment at your exhibition space create an open & social environment at your exhibition space Fluxguide auf einen Blick - Komplette Guidinglösung für Museen & Ausstellungen - Multimediale Inhalte - Mehrsprachigkeit - Läuft auf Smartphones,

Mehr

Tracking & Tracing Systeme in Wertschöpfungsnetzwerken Rückverfolgbarkeit mit Hilfe von RFID

Tracking & Tracing Systeme in Wertschöpfungsnetzwerken Rückverfolgbarkeit mit Hilfe von RFID Tracking & Tracing Systeme in Wertschöpfungsnetzwerken Rückverfolgbarkeit mit Hilfe von RFID Brandenburgische Technische Universität Cottbus Lehrstuhl für Industrielle Informationstechnik Dipl.-Ing. Jens

Mehr

Energieeffiziente Empfänger in Sensornetzwerken

Energieeffiziente Empfänger in Sensornetzwerken Fakultät Informatik, Institut für Angewandte Informatik, Professur für Technische Informationssysteme Energieeffiziente Empfänger in Sensornetzwerken Dresden, 09.01.2012 Motivation Wie kann man alle Geräte

Mehr

Visualisierung und 3D Computergraphik auf mobilen Geräten

Visualisierung und 3D Computergraphik auf mobilen Geräten Visualisierung und 3D Computergraphik auf mobilen Geräten Daniel Weiskopf Institut für Visualisierung und Interaktive Systeme Übersicht Hintergrund Nexus-Umfeld 3D Graphik auf mobilen Geräten Visualisierungsverfahren

Mehr

Freie Software benötigt Freie Hardware

Freie Software benötigt Freie Hardware Freie Software benötigt Freie Hardware Freie Software wird es bald nicht mehr geben René Lynx Pfeiffer Crowes Agency OG http://www.crowes.eu/, rene@crowes.eu Linuxwochen Eisenstadt FH Burgendland, Eisenstadt,

Mehr

FUTURE-PATCH Das RFID gestützte AIM System

FUTURE-PATCH Das RFID gestützte AIM System FUTURE-PATCH Das RFID gestützte AIM System Patrick Szillat Leiter Marketing TKM Gruppe 1 Struktur und Geschäftsfelder. DIE TKM GRUPPE HEUTE. 2 Die TKM Gruppe TKM Gruppe Segmente Verkabelungssysteme für

Mehr

Mobile Anwendungen im SAP-Umfeld

Mobile Anwendungen im SAP-Umfeld Erstes Symposium für neue IT in Leipzig 27. September 2013 Michael Rentzsch Informatik DV GmbH michael.rentzsch@informatik-dv.com +49.341.462586920 IT-Trend: Mobile Mobile might be one of the most interesting

Mehr

Security Challenges of Location-Aware Mobile Business

Security Challenges of Location-Aware Mobile Business Security Challenges of Location-Aware Mobile Business Emin Islam Tatlı, Dirk Stegemann, Stefan Lucks Theoretische Informatik, Universität Mannheim März 2005 Überblick The Mobile Business Research Group

Mehr

Softwareentwicklung für Weltraumanwendungen

Softwareentwicklung für Weltraumanwendungen Dipl. Ing. Falk Ahlendorf, Carl-Zeiss Gymnasium, 06.06.2013 1 Über Mich 1997 2003 Carl-Zeiss Gymnasium, Spezialschulteil 2003 2004 Grundwehrdienst,EloKa in Donauwörth 2004 2009 Studium an der TU-Ilmenau

Mehr

IT-Security Portfolio

IT-Security Portfolio IT-Security Portfolio Beratung, Projektunterstützung und Services networker, projektberatung GmbH Übersicht IT-Security Technisch Prozesse Analysen Beratung Audits Compliance Bewertungen Support & Training

Mehr

Portal for ArcGIS - Eine Einführung

Portal for ArcGIS - Eine Einführung 2013 Europe, Middle East, and Africa User Conference October 23-25 Munich, Germany Portal for ArcGIS - Eine Einführung Dr. Gerd van de Sand Dr. Markus Hoffmann Einsatz Portal for ArcGIS Agenda ArcGIS Plattform

Mehr

RFID Transponderleser 125khz kompakt und autonome

RFID Transponderleser 125khz kompakt und autonome COMITRONIC - BTI RFID Transponderleser 125khz kompakt und autonome Integrierte Steuerungslogik Speziell für. Zutrittskontrolle. Sicherheit von Produkten. Zutrittsssicherheit PA6 verstärkt Gehäuse + UL

Mehr

Internet der Dinge und mobile web ein neues Informationssystem für Museen. Heino Bütow. Es begrüßt Sie. E-Mail: heino.buetow@satelles.

Internet der Dinge und mobile web ein neues Informationssystem für Museen. Heino Bütow. Es begrüßt Sie. E-Mail: heino.buetow@satelles. Internet der Dinge und mobile web ein neues Informationssystem für Museen Es begrüßt Sie Heino Bütow E-Mail: heino.buetow@satelles.de Das Internet der Dinge baut eine Brücke zwischen der realen Welt der

Mehr

Adaptive Location Based Services

Adaptive Location Based Services - Technologische und ökonomische Aspekte - -Matthias Horbank - -Peter Ibach - Inhalt Adaptive Location Based Services Definition LBS Anwendungsgebiete Wertschöpfungskette bei LBS Probleme der Markterschließung

Mehr

Mobile Application Development

Mobile Application Development Mobile Application Development Android: Einführung Jürg Luthiger University of Applied Sciences Northwestern Switzerland Institute for Mobile and Distributed Systems Lernziele Der/die Kursbesucher/in kann

Mehr

E-Learning im Museum und Archiv Rahmenbedingungen, Anforderungen und Anwendungen

E-Learning im Museum und Archiv Rahmenbedingungen, Anforderungen und Anwendungen E-Learning im Museum und Archiv Rahmenbedingungen, Anforderungen und Anwendungen Marion R. Gruber MAI-Tagung 2010, Nürnberg KUKUK - Online Umfrage Wirtschaftliche und technische Rahmenbedingungen Welche

Mehr

RFID Media Access. Roland Schneider. Betreuer: Christian Flörkemeier. SS 2003 RFID Media Access 1

RFID Media Access. Roland Schneider. Betreuer: Christian Flörkemeier. SS 2003 RFID Media Access 1 RFID Media Access Roland Schneider Betreuer: Christian Flörkemeier SS 2003 RFID Media Access 1 Überblick! RFID-Technologie! Mehrfachzugriffsverfahren (Media Access)! Bekannte Ansätze! Verfahren für RFID-Systeme!

Mehr

Arduino. Die gesteuerte Open Design Revolution. UserCon 2012 15. Januar 2012, MfK /AXL für Hackerspace FFM

Arduino. Die gesteuerte Open Design Revolution. UserCon 2012 15. Januar 2012, MfK /AXL für Hackerspace FFM 1 Arduino Die gesteuerte Open Design Revolution UserCon 2012 15. Januar 2012, MfK /AXL für Hackerspace FFM Illustration mit Genehmigung von JamesProvost.com Übersicht 2 Idee und Motivation Was ist ein

Mehr

Mobile Security. Evren Eren, Kai-Oliver Detken. Risiken mobiler Kommunikation und Lösungen zur mobilen Sicherheit ISBN 3-446-40458-9

Mobile Security. Evren Eren, Kai-Oliver Detken. Risiken mobiler Kommunikation und Lösungen zur mobilen Sicherheit ISBN 3-446-40458-9 Mobile Security Evren Eren, Kai-Oliver Detken Risiken mobiler Kommunikation und Lösungen zur mobilen Sicherheit ISBN 3-446-40458-9 Inhaltsverzeichnis Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/3-446-40458-9

Mehr

»RFID-Einsatz in metallischer Umgebung«

»RFID-Einsatz in metallischer Umgebung« Vortrag»RFID-Einsatz in metallischer Umgebung«zum Workshop»Identifikationstechnologien & Sensorik Stand und Anwendungen«im AZM Erfurt 27.03.2007 Dipl.-Inform. Andreas Mähnz andreas.maehnz@iff.fraunhofer.de

Mehr

Mobile Learning ::: Bildung in Happchen?

Mobile Learning ::: Bildung in Happchen? Mobile Learning ::: Bildung in Happchen? Prof. Dr. habil. Christoph Igel Universität des Saarlandes Shanghai Jiao Tong University Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz Mobile Learning

Mehr

PS4B - Professional Solutions for Business. Geschäftsprozesse optimieren und realisieren

PS4B - Professional Solutions for Business. Geschäftsprozesse optimieren und realisieren PS4B - Professional Solutions for Business Geschäftsprozesse optimieren und realisieren Überblick 1. Firmenvorstellung 2. Portfolio der PS4B I. BCP & SemTalk II. PS4B-iWAD PS4B stellt sich vor IT-Beratungsunternehmen

Mehr

Lehrstuhl für Angewandte Softwaretechnik Prof. B. Brügge, Ph. D. Problembeschreibung

Lehrstuhl für Angewandte Softwaretechnik Prof. B. Brügge, Ph. D. Problembeschreibung Lehrstuhl für Angewandte Softwaretechnik Prof. B. Brügge, Ph. D. Problembeschreibung Inhaltsverzeichnis 1. EINLEITUNG 3 1.1. Übersicht 3 2. ARBEITSPAKETE 4 2.1. Arbeitspaket A Landside Server 4 2.2. Arbeitspaket

Mehr

Produkt-Information 1. ÜBER FLUXGUIDE 2. FLUXGUIDE FUNKTIONEN 3. FLUXGUIDE HARDWARE 4. FLUXGUIDE ERWEITERUNGEN. Stand: März 2014

Produkt-Information 1. ÜBER FLUXGUIDE 2. FLUXGUIDE FUNKTIONEN 3. FLUXGUIDE HARDWARE 4. FLUXGUIDE ERWEITERUNGEN. Stand: März 2014 Produkt-Information Stand: März 2014 1. ÜBER FLUXGUIDE 2. FLUXGUIDE FUNKTIONEN 3. FLUXGUIDE HARDWARE 4. FLUXGUIDE ERWEITERUNGEN Innovatives Guiding für Museen und Ausstellungen High-End-Technologien: Intuition

Mehr

Multimediatechnik aus dem Blickfeld der Industrie

Multimediatechnik aus dem Blickfeld der Industrie Multimediatechnik aus dem Blickfeld der Industrie 15 Jahre MMT 16.07.2010 - Dr.-Ing. Zoltán Fiala Gliederung Kurzvorstellung Multimediatechnik & Web Engineering in Forschung & Industrie Ausgewählte Projekte

Mehr

Agent-based perception system for sensitive freight

Agent-based perception system for sensitive freight Agent-based perception system for sensitive freight ITG FG 5.2.4 Workshop Communication Applications for Logistics Teilprojekt B6 SFB 637 Sensorsysteme Prof. Dr.-Ing. Rainer Laur Prof. Dr.-Ing. Walter

Mehr

MobiDics eine mobile Didaktik-Toolbox Von der Idee zur App

MobiDics eine mobile Didaktik-Toolbox Von der Idee zur App MobiDics eine mobile Didaktik-Toolbox Von der Idee zur App ProLehre Andreas Möller, Beate Dallmeier, Stefan Diewald, Andreas Hendrich, Barbara E. Meyer, Luis Roalter, Angelika Thielsch, Matthias Kranz

Mehr

Projektbroschüre PAVIP Transport

Projektbroschüre PAVIP Transport Projektbroschüre PAVIP Transport Neuhausen, 17. Juli 2008 PAVIP VBSG - Zwischenbericht III Ein gemeinsames Projekt von SBV, SZB, VBSG, Gorba AG und Bones AG Ein gemeinsames Projekt von SBV, SZB, VBSG,

Mehr

Stadtführung per Handy Entwicklung kontextsensitiver mobiler Anwendungen auf Basis des Hydra-Frameworks

Stadtführung per Handy Entwicklung kontextsensitiver mobiler Anwendungen auf Basis des Hydra-Frameworks Svenja Hagenhoff, Thorsten Caus, Stefan Christmann Stadtführung per Handy Entwicklung kontextsensitiver mobiler Anwendungen auf Basis des Hydra-Frameworks Mobile Anwendungen wie z.b. Stadtführungssysteme

Mehr

Fashion Retailing by xplace Innovative Produkte für den Fashion POS

Fashion Retailing by xplace Innovative Produkte für den Fashion POS Fashion Retailing by xplace Innovative Produkte für den Fashion POS Über 25.000 xplace-systeme in 30 Ländern Bsp. Media-Saturn (ca. 600 Märkte in 14 Ländern) Bsp. EDEKA und REWE (ca. 1.400 Märkte in D)

Mehr

CREATIVE PROGRAMMING TOOLKITS

CREATIVE PROGRAMMING TOOLKITS CREATIVE PROGRAMMING TOOLKITS Unter Creative Programming Toolkits verstehen wir Software-Teile welche uns helfen vielfältige Medien-kunst zu erstellen. Viele dieser Werkzeuge wurden durch Künstler für

Mehr

Die Textur der Stadt digital erfahren: Orte jüdischen Lebens in Berlin 1933-1945: Verfolgung und Selbstbehauptung

Die Textur der Stadt digital erfahren: Orte jüdischen Lebens in Berlin 1933-1945: Verfolgung und Selbstbehauptung Prof. Dr. Gudrun Görlitz Beuth Hochschule für Technik Berlin Die Textur der Stadt digital erfahren: Orte jüdischen Lebens in Berlin 1933-1945: Verfolgung und Selbstbehauptung Tagung des LVR: Museums and

Mehr

educa.ch SFIB-Fachtagung ICT und Bildung

educa.ch SFIB-Fachtagung ICT und Bildung ID educa.ch SFIB-Fachtagung ICT und Bildung Eine Person, in der Realität und im virtuellen Raum. Die Vorteile eines zentralen Usermanagements Pascal Groner, Swisscom AG 26.08.2015 Login und Rollenverwaltung

Mehr

DAS STÄDEL MUSEUM. Gegründet 1815. 3.000 Gemälde. 600 Skulpturen. 1.600 Fotografien. 100.000 Zeichnungen und Druckgraphik. 450.000 Besucher im Jahr

DAS STÄDEL MUSEUM. Gegründet 1815. 3.000 Gemälde. 600 Skulpturen. 1.600 Fotografien. 100.000 Zeichnungen und Druckgraphik. 450.000 Besucher im Jahr DIE DIGITALE ERWEITERUNG DES STÄDEL MUSEUMS Dr. Chantal Eschenfelder DAS STÄDEL MUSEUM Gegründet 1815 3.000 Gemälde 600 Skulpturen 1.600 Fotografien 100.000 Zeichnungen und Druckgraphik 450.000 Besucher

Mehr

Diese Anleitung gibt Ihnen einen Überblick über die Grundfunktionen und -einstellungen.

Diese Anleitung gibt Ihnen einen Überblick über die Grundfunktionen und -einstellungen. Sony ereader PRS-T2 1. Anschalten... 2 2. WLAN einrichten... 3 3. Adobe ID... 4 4. Bezugsquellen für E-Books... 5 5. E-Books auf den ereader laden... 8 5.1 per WLAN über den integrierten Browser... 8 5.2

Mehr

Institut für Informatik. Lehr- und Forschungseinheit und Studiengänge Medieninformatik. Heinrich Hußmann

Institut für Informatik. Lehr- und Forschungseinheit und Studiengänge Medieninformatik. Heinrich Hußmann Institut für Informatik Lehr- und Forschungseinheit und Studiengänge Medieninformatik Heinrich Hußmann Bindestrich-Informatik Kerninformatik Anwendungsfach A -Informatik Anwendungsfach B Beispiele: Medieninformatik,

Mehr

Grundlagen. Migration von Benutzeroberflächen

Grundlagen. Migration von Benutzeroberflächen Von Anne Schlitter Grundlagen Dynamic content delivery nach DITA Migration von Benutzeroberflächen Aktueller Stand/Forschungsberichte h mobile Geräte Anwendung, Video, Player PC Bilder, Fernseher Beachtung

Mehr

Neue Wege für drahtlosen Content-Zugang: mit der «Personal Content Station» und dem «Portable Wireless Server» von Sony

Neue Wege für drahtlosen Content-Zugang: mit der «Personal Content Station» und dem «Portable Wireless Server» von Sony Neue Wege für drahtlosen Content-Zugang: mit der «Personal Content Station» und dem «Portable Wireless Server» von Sony Zwei neue Produkte von Sony eröffnen neue Möglichkeiten beim Zugriff, Teilen und

Mehr

RFID im Hotel zur Gepäckverfolgung

RFID im Hotel zur Gepäckverfolgung RFID im Hotel zur Gepäckverfolgung Stand Heute In dem Hotel Atlantis the palm in Dubai werden die Gepäckstücke bei der Anreise der Gäste von einem Hotelangestellten (Concierge) angenommen. Diese Gepäckstücke

Mehr

Armin Baack Bedarf und Technik für Labor und Medizin Ihr kompetenter Sicherheitspartner

Armin Baack Bedarf und Technik für Labor und Medizin Ihr kompetenter Sicherheitspartner Armin Baack Bedarf und Technik für Labor und Medizin Ihr kompetenter Sicherheitspartner PatroullieZuText StreckenPostenDokumentation für den Wachdienst RFID-StreckenPostenMelder StreckenPostenDokumentation

Mehr

Fallstudie HP Unified WLAN Lösung

Fallstudie HP Unified WLAN Lösung Fallstudie HP Unified WLAN Lösung Ingentive Networks GmbH Kundenanforderungen Zentrale WLAN Lösung für ca. 2200 Mitarbeiter und 20 Standorte Sicherer WLAN Zugriff für Mitarbeiter Einfacher WLAN Internetzugang

Mehr

Aktuelle Abschlussarbeiten

Aktuelle Abschlussarbeiten Aktuelle Abschlussarbeiten Aktuelle Abschlussarbeiten 1 Projektmanage- ment- Grundlagen 2 Angewandte Projektmanagement- Methoden 3 Prozessmanagement 4 Potentiale moderner IT-Technologien 5 IT- Lösungen

Mehr

RFID in der Waren- und Transportlogistik - vollautomatische Erfassung von bewegten Gütern per RFID. 1 100% Identification Solution 2015

RFID in der Waren- und Transportlogistik - vollautomatische Erfassung von bewegten Gütern per RFID. 1 100% Identification Solution 2015 RFID in der Waren- und Transportlogistik - vollautomatische Erfassung von bewegten Gütern per RFID 1 Index 2 Index 1 2 3 4 5 UHF RFID Grundlagen UHF RFID Status Quo in der Logistik Anforderungen von Industrie

Mehr

mit einem Klick zum Ziel

mit einem Klick zum Ziel Vom Papier aufs Handy mit einem Klick zum Ziel Neue Technologien wie QR Code, RFID, NFC, Bilderkennung usw. eröffnen neue Dimensionen um Printprodukte Crossmedial zu vernetzen. Foto: Archiv VSD Feierabend

Mehr

Anwendungen. Tom Vogt.

Anwendungen. Tom Vogt. <tom@lemuria.org> Security Enhanced Linux Einführung Architektur Anwendungen Tom Vogt Der Autor beschäftigt sich seit ca. 10 Jahren mit Linux. hat an verschiedensten Free Software Projekten mitgearbeitet,

Mehr

Elektronische Zustellung WKO / AustriaPro. Status Arbeitspakete 13.12.2011 PL.O.T

Elektronische Zustellung WKO / AustriaPro. Status Arbeitspakete 13.12.2011 PL.O.T Elektronische Zustellung WKO / AustriaPro Status Arbeitspakete 13.12.2011 PL.O.T Agenda Übersicht und Inhalt PL.O.T Arbeitspakete Details zu den Arbeitspaketen AP 3 Spezifikationserweiterungen AP 5 Gateways

Mehr

Forschung und Entwicklung in der Informatik an der HTW des Saarlandes

Forschung und Entwicklung in der Informatik an der HTW des Saarlandes Forschung und Entwicklung in der Informatik an der HTW des Saarlandes Eine kurze Übersicht zur Veranstaltung 25 Jahre Informatik an der HTW des Saarlandes Saarbrücken, den 30. Oktober 2009 Zahlen, Daten

Mehr

Mobile Interaktionen und Mobile Medien

Mobile Interaktionen und Mobile Medien Mobile Interaktionen und Mobile Medien 11.07.2005 Mobile Interaktionen mit der Realen Umwelt Research Group Embedded Interaction www.hcilab.org Jessica Aust Research Group Fluidum www.fluidum.org Einführung

Mehr

RFID Lösungen Fragebogen über Ihr RFID Projekt

RFID Lösungen Fragebogen über Ihr RFID Projekt RFID Lösungen Fragebogen über Ihr RFID Projekt 1. Firma: Straße: Postleitzahl: Stadt: Land: Telefon: Bereich: 2. Kontakt Name: Vorname: Funktion: Durchwahl: Mobiltelefon: E-Mail: 3. In welchem Land wird

Mehr

Prototypvortrag. Exploiting Cloud and Infrastructure as a Service (IaaS) Solutions for Online Game Service Provisioning. Projektseminar WS 2009/10

Prototypvortrag. Exploiting Cloud and Infrastructure as a Service (IaaS) Solutions for Online Game Service Provisioning. Projektseminar WS 2009/10 Prototypvortrag Exploiting Cloud and Infrastructure as a Service (IaaS) Solutions for Online Game Service Provisioning Projektseminar WS 2009/10 Eugen Fot, Sebastian Kenter, Michael Surmann AG Parallele

Mehr

Unternehmen Dienstleistungen und Produkte Kunden und Anwendungen

Unternehmen Dienstleistungen und Produkte Kunden und Anwendungen Unternehmen Dienstleistungen und Produkte Kunden und 1 Firmensitz Unternehmen Hauptsitz 5020 Salzburg Jakob-Haringer-Str. 3 Niederlassung 2345 Brunn am Gebirge Europaring F08 301 Email: Homepage: office@bsr.at

Mehr

Wolki der freundliche DIY Wolkensensor

Wolki der freundliche DIY Wolkensensor Make Light-Wettbewerb 2014 Photonik vernetzt - vernetzte Photonik Wolki der freundliche DIY Wolkensensor Bei diesem Projekt handelt es sich um ein privates DIY-Projekt von René Bohne. Kurzbeschreibung

Mehr

Entwicklungsumgebung für personalisierte Smart Textile Produkte

Entwicklungsumgebung für personalisierte Smart Textile Produkte Entwicklungsumgebung für personalisierte Smart Textile Produkte Erste Ergebnisse des EU-Projektes EASY-IMP Andreas Röpert andreas.roepert@interactive-wear.com Produktion SmartTex Workshop Weimar Andreas

Mehr

VDI 4472 Blatt 8 Leitfaden für das Management von RFID-Projekten

VDI 4472 Blatt 8 Leitfaden für das Management von RFID-Projekten Blatt 1: Einsatz der Transpondertechnologie (Allgemeiner Teil) - Weißdruck - 2006-04 Blatt 2: Einsatz der Transpondertechnologie in der textilen Kette (HF-Systeme) Weißdruck - 2006-04 Blatt 3: Einsatz

Mehr

OBID RFID by FEIG ELECTRONIC. RFID Reader Technologies: OBID i-scan HF / UHF

OBID RFID by FEIG ELECTRONIC. RFID Reader Technologies: OBID i-scan HF / UHF OBID RFID by FEIG ELECTRONIC RFID Reader Technologies: OBID i-scan HF / UHF RFID Reader Technologies: OBID i-scan HF / UHF RFID-Lesegeräte von der Nr. 1 FEIG ELECTRONIC ist der Spezialist für Steuerungselektronik,

Mehr

Stereo Lautsprecher, drahtlose LAN Antenne, ThinkLight, Bluetooth Antenne, Zellenantenne, SIM Kartenleser

Stereo Lautsprecher, drahtlose LAN Antenne, ThinkLight, Bluetooth Antenne, Zellenantenne, SIM Kartenleser Lenovo Lenovo ThinkPad X201 3323 Core i5 560M / 2.66 GHz vpro RAM 2 GB Festplatte 320 GB HD Graphics 3G Mobile Broadband Gigabit Ethernet WLAN : 802.11 a/b/g/n, Bluetooth 2.1 TPM Lesegerät für Fingerabdruck

Mehr

Modellierung verteilter Systeme Grundlagen der Programm und Systementwicklung

Modellierung verteilter Systeme Grundlagen der Programm und Systementwicklung Modellierung verteilter Systeme Grundlagen der Programm und Systementwicklung Wintersemester 2009/10 Prof. Dr. Dr. h.c. Manfred Broy Unter Mitarbeit von Dr. K. Spies, Dr. M. Spichkova, L. Heinemann, P.

Mehr

Wireless Communication and Information

Wireless Communication and Information 5 Jürgen Sieck (Hrsg.) Wireless Communication and Information Digital Divide and Mobile Applications 6 Sachregister Jürgen Sieck (Hrsg.): Wireless Communication and Information Digital Divide and Mobile

Mehr

projektplanungsvorgehen.doc

projektplanungsvorgehen.doc Projekt Polyphemus II Dateiname: Revisionsstatus: Autor: projektplanungsvorgehen.doc Genehmigt Roger Briggen Matthias Germann Änderungskontrolle Version Datum Name Bemerkungen 1 23.04.2002 Matthias Germann

Mehr

Mobile Backend in der

Mobile Backend in der Mobile Backend in der Cloud Azure Mobile Services / Websites / Active Directory / Kontext Auth Back-Office Mobile Users Push Data Website DevOps Social Networks Logic Others TFS online Windows Azure Mobile

Mehr

Möglichkeiten und Potentiale der Auswertung von Logdaten mobiler, positionssensitiver Museumsguides. Sebastian Gansemer 1

Möglichkeiten und Potentiale der Auswertung von Logdaten mobiler, positionssensitiver Museumsguides. Sebastian Gansemer 1 Möglichkeiten und Potentiale der Auswertung von Logdaten mobiler, positionssensitiver Museumsguides Sebastian Gansemer 1 Inhalt Plattform eines mobilen, positionssensitiven Informationssystems (POINT)

Mehr