Organisationsentwicklung / Change Management / Projektmanagement

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Organisationsentwicklung / Change Management / Projektmanagement"

Transkript

1 Literaturhinweise Organisationsentwicklung / Change Management / Projektmanagement Doppler, K. (2009) Der Change Manager, Sich selbst und andere verändern (2. Aktualisierte und erw. Aufl.) Frankfurt; Campus. Titscher, S. (1997). Professionelle Beratung: Was beide Seiten vorher wissen sollten. (2. aktualisierte und erweiterte Aufl age 2001) Wien, Ueberreuter. Häfele, W. (2009) OE-Prozesse initiieren und gestalten, Ein Handbuch für Führungskräfte, Berater/innen und Projektleiter/innen, (2. Augl.) Wien, Haupt. Wohlgemut A.C. (1991), Das Beratungskonzept der Organisationsentwicklung, Neue Formen der Unternehmensberatung auf Grundlage des sozio-technischen Systemansatzes, (3. Aufl.), Haupt. Berger, M. / Chalupsky, J. & Hartmann, F. (2008). Change Management (Über- )Leben in Organisationen (6. Aufl.). Giessen: Verlag Dr. Götz Schmidt. Fürst, R.A. / Sattelberger, T. / Heil, O.P. (2007). 3D-Krisenmanagement, Bewältigung von Krisen in Krisen mit Best-Practice-Fallstudie München: Oldenburg Wissenschaftsverlag. Glasl, F. Kalcher, T. Piber, H. (2008). Professionelle Prozessberatung, Das Trigon Modell der sieben OE-Basisprozesse (2. Überarbeitete und ergänzte Aufl age) Haupt; Bern. Peters/Waterman (1983). Auf der Suche nach Spitzenleistungen. Moderne Industrie. Schein, E.H. (2010). Prozessberatung für die Organisation der Zukunft (3. Aufl age), Bergisch Gladbach, EHP. König, E. / Volmer, G. (2008). Handbuch-Systemische Organisationsberatung. Basel: Belz Organisationskultur / Organisationsethik Schein, E.H. (2010). Organisationskultur (3. Aufl.). Bergisch Gladbach: EHP. Heintel, P. / Krainer, L. / Ukowitz, M. (2006). Beratung und Ethik, Praxis, Modelle, Dimensionen. Berlin: Ulrich Leutner. Thomas, A. / Kinast, E. / Scholl-Machl, S. / (2005). Handbuch interkulturelle Kommunikation und Kooperation Grundlagen und Praxisfelder (2. Aufl age), Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. Teamentwicklung Gellert, M. Nowak, C. (2010) Ein Praxisbuch für die Arbeit in und mit Teams (4. erw. Aufl.) Meezen; Limmer König, O. & Schattenhofer, K. (2008) Einführung in die Gruppendynamik (3. Aufl.). Heidelberg: Carl-Auer.

2 Titscher, S. / Stamm, M. (2006). Erfolgreiche Teams Teams richtig einsetzen, fördern und führen. Wien: Linde Antons, K. (2000). Praxis der Gruppendynamik Übungen und Techniken, (8. Aufl age), Göttingen: Hogrefe. Coaching / Supervision Lippmann, E. (Hrsg.) (2009). Coaching, Angewandte Psychologie für die Beratungspraxis (2., aktualisierte Aufl.) Heidelberg; Springer. Buchinger, K. & Klinkhammer, M. (2007). Beratungskompetenz. Supervision, Coaching, Organisationsberatung. Stuttgart: Kohlhammer. Belardi, N. (2009). Supervision. Grundlagen, Techniken, Perspektiven (3. Aufl.). München: Beck. Brüggemann, H. / Ehret-Ivankovic, K. / Klütmann, CH. (2009). Systemische Beratung in fünf Gängen (3. Aufl.). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. Dross, M. (2001). Krisenintervention, Bern: Hogrefe. Lippmann, E. (2004). Intervision, Kollegiales Coaching professionell gestalten, Heidelberg: Springer. Bamberger G. (2012). Lösungsorientierte Beratung, (4. Aufl age), Basel: Beltz. Migge, B. (2003) Handbuch Coaching und Beratung, (2. Aufl age), Basel: Beltz. Schreyögg, A. (2003). Coaching Eine Einführung für Praxis und Ausbildung, (6. Aufl a- ge), Frankfurt: Campus. Radatz, S. (2009). Beratung ohne Ratschlag, (4. Aufl age), Wien: Systemisches Management Braun, R. & Co. (2004). Die Coaching Fiebel Vom Ratgeber zum High Performance Coach, Wien: Linde. König, E. / Volmer, G. (2012). Handbuch Systemisches Coaching Für Coaches und Führungskräfte, Berater und Trainer, (2. Aufl age), Basel: Beltz Betriebsgesundheit Ulich, E. / Wülser, M. (2010). Gesundheitsmanagement im Unternehmen Arbeitspsychologische Perspektiven (4. Aufl age), Wiesbaden: Gabler Badura, B. / Walter, U. / Hehlmann (2012). T. Betriebliche Gesundheitspolitik Der Weg zur gesunden Organisation, Heidelberg: Springer Brendt, D. / Hühnerbein-Sollmann, Ch. Gesundheitsmanagement als Führungsaufgabe, Renningen: Expert. Kernen, H. / Meier, G. (2008). Achtung Burn-out! Leistungsfähig und gesund durch Ressourcenmanagement, Bern: Haupt.

3 Matyssek, A.K. (2009). Führung und Gesundheit. Ein praktischer Ratgeber zur Förderung der psychosozialen Gesundheit im Betrieb, Berlin: Books on Demand. Berhard, U. / Wülser, M. (2010). Gesundheitsmanagement in Unternehmen: Arbeitspsychologische Perspektiven, (4. Aufl age), Wiesbaden: Gabler. Ralph M. Steinmann, Sandra Stoffels, Kerstin Amstad (2011), Baukasten für Betriebliche Gesundheitsförderung. Module für Gesundheit und Leistungsfähigkeit im (Berufs)- Leben. Hrsg.: Gesundheitsförderung Schweiz Organisationspsychologie / Arbeitspsychologie / Betriebswirtschaft Königwieser R. Hillebrand M. (2009). Einführung in die systemische Organisationsberatung, (5. Aufl.) Heidelberg, Carl Auer. Steiger T. Lippmann E. (Hrsg.) (2008 Band I& II). Handbuch Angewandte Psychologie für Führungskräfte, Führungskompetenz und Führungswissen (3., vollständig überarbeitetet und erweiterte Aufl.) Heidelberg; Springer. Königwieser, R. / Sonuc, E. / Gebhardt, J. (2006). Komplementärberatung, Das Zusammenspiel von Fach- und Prozess-Know-how, Stuttgart: Klett-Cotta. Simon, B.F. (2007). Einführung in die Systemische Organisationstheorie (1. Aufl.). Heidelberg: Carl-Auer. Watzlawick, P. / Weakland, H. / Fisch, R. (2005). Lösungen, Zur Theorie und Praxis menschlichen Wandels (6. Unveränderte Aufl.). Bern: Hans Huber. Luhmann, N. (1984). Soziale Systeme. Frankfurt am Main, Suhrkamp. Jahrhaus, O. (2001). Aufsätze und Reden, Stuttgart: Reclam. Maturana, H. (1975). Die Organisation des Lebendigen: eine Theorie der lebendigen Organisation. Braunschweig (Vieweg). Simon F.B. (2007). Einführung in Systemtheorie und Konstruktivismus (2. Aufl.) Heidelberg, Carl-Auer-Systeme. Simon F.B. (2007). Einführung in die systemische Organisationstheorie (1. Aufl.) Heidelberg, Carl-Auer-Systeme. Olfert / Rahn (2009). Organisation Kompakt-Training Praktische Betriebswirtschaft (5. Aufl age), Ludwigshafen: Friedrich Karl Schmidt, G. (2011). Organisation Aufbauorganisatorische Strukturen (5. Aufl age), Giessen: Dr. Götz Schmidt. Oberhoff, B. (2009). Übertragung und Gegenübertragung in der Supervision Theorie und Praxis (6. Aufl age), Münster: Deadalus.

4 Führung Probst, G.J.P. (1992). Organisation: Strukturen Lenkungsinstrumente, Entwicklungsperspektiven. Landsberg/Lech: mi. Neuenberger,O. (2002). Führen und führen lassen. Ansätze, Ergebnisse und Kritik der Führungsforschung (6. Aufl.). Stuttgart: Lucius & Lucius. Kieser, A. et al. (Hrsg.). Handwörterbuch der Führung (2. Aufl.). Stuttgart: Schäffer- Poeschel. Wüthrich, H.A. / Osmetz, D. / Kaduk, S. (2009). Musterbrecher, Führung neu leben (3. Aufl age) Wiesbaden: Springer. Kälin, K. / Müri, P. (2005) Sich und andere führen Psychologie für Führungskräfte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, (15. Aufl age), Bern: H.E.P. Malik, F. (2006) Führen, Leisten, Leben Wirksames Management für eine neue Zukunft, (6. Aufl age), Stuttgart: DVA. Kommunikation Glasl, F. (2010). Selbsthilfe in Konfl ikten, Konzepte-Übungen-Praktische Methoden, (5. Aufl age). Bern: Haupt. Schwarz, G. (2010). Konfl iktmanagement, Konfl ikte erkennen, analysieren, lösen (8. Aufl age). Wiesbaden: Gabler. Schulz von Thun, F. (2007) Miteinander Reden 1 Störungen und Klärungen (45. Aufl a- ge), Reinbeck bei Hamburg: Rowohlt. Schulz von Thun, F. (2007) Miteinander Reden 2 Siele, Werte und Persönlichkeitsentwicklung (28. Aufl age), Reinbeck bei Hamburg: Rowohlt. Schulz von Thun, F. (2006) Miteinander Reden 1 Das «innere Team» und situationsgerechte Kommunikation, (15. Aufl age), Reinbeck bei Hamburg: Rowohlt. Gehirn / Neurologie Spitzer, M. (2004) Selbstbestimmen Gehirnforschung und Die Frage: Was sollen wir tun? München: Spektrum. Hüther, G. (2008) Die Macht der inneren Bilder Wie Visionen das Gehirn, den Menschen und die Welt verändern (4. Aufl age), Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. Damasio, A.R. (2004) Ich fühle, also bin ich Die Entschlüsselung des Bewusstseins (5. Aufl age), Berlin: List. Klein, S. (2002), Die Glücksformel oder wie die guten Gefühle entstehen, Reinbeck bei Hamburg: Rowohlt.

5 Tools / Methoden / Management Drucker, F.P. (2009). Die fünf entscheidenden Fragen des Managements (1. Aufl.). Weinheim: Wiley-VCH. Kerth, K. / Asum H, / Stich, V. (2011). Die besten Strategietools in der Praxis (2. erweiterte Aufl.) München: Karl Hanser. Probst, G.J.P. (1992). Organisation: Strukturen Lenkungsinstrumente, Entwicklungsperspektiven. Landsberg/Lech: mi. Wottawa, H. & Thierau, H. (2003). Lehrbuch Evaluation. (3. Aufl age). Bern: Huber. Röhrig, P. (2008). Solution Tools. (4. Aufl age). Bonn: Manager Seminare. Weidenmann, B. (2008). Handbuch Active Training Die besten Methoden für lebendige Seminare (2. Aufl age), Basel: Beltz. Dürrschmidt, P. & Co. (2005). Methodensammlung für Trainerinnen und Trainer. Bonn: Manager Seminare. Straub, H. / Brachinger-Franke, L. (2003). Gruppenprozesse in die Hand nehmen Ein Arbeitsbuch für Prozessberater, Moderatoren und Trainer. (2. Aufl age), Gmund am Tegernsee: ComTeam AG Rohm, A. (2012) Change Tools Erfahrene Prozessberater präsentieren wirksame Workshop-Interventionen, (5. Aufl age), Bonn: Manager Seminare Rohm, A. (2011) Change Tools II Erfahrene Prozessberater präsentieren wirksame Workshop-Interventionen, (5. Aufl age), Bonn: Manager Seminare

Prüfungsliteratur Beratung

Prüfungsliteratur Beratung Prüfungsliteratur Beratung Stand: 08.08.06 Name: Prüfungstermin: Schwerpunkte Wahlweise: ein Störungsbild plus Beratungslehrer im Netzwerk psychosozialer Versorgung (1) Tätigkeitsbereiche: Der Beratungslehrer

Mehr

ANHANG: 2. Die Lernende Organisation in der Literatur Karin Peters

ANHANG: 2. Die Lernende Organisation in der Literatur Karin Peters ANHANG: 2. Die Lernende Organisation in der Literatur Karin Peters THEMENSCHWERPUNKTE: 1. Führung und Management 2. Strategieentwicklung 3. Organisationsentwicklung 4. Personalentwicklung Es sollte jeweils

Mehr

Psychologie der Gruppe

Psychologie der Gruppe Psychologie der Gruppe Simon Fietze und Alexandra Diendorf ab 20. Oktober 2006 In dem Seminar werden soziale Prozesse in Gruppen thematisiert. Insbesondere geht es um die Frage, wie diese sozialen Prozesse

Mehr

Modul Prozessberatung: Basics & Tools Sommersemester 2012

Modul Prozessberatung: Basics & Tools Sommersemester 2012 Modul Prozessberatung: Basics & Tools Sommersemester 2012 Dr. P. Wehling, Dipl. Psych. C. Riese Termine 30.03.2012 16.04.2012 Die Veranstaltung findet voraussichtlich statt in Raum NB 02/33. Uhrzeit Veranstaltungsinhalte

Mehr

Literatur / Dokumente. Ein Projekt der Hochschule München, Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften

Literatur / Dokumente. Ein Projekt der Hochschule München, Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften Aner, K. (2010). Soziale Beratung und Alter. Opladen: Budrich. Bamberger, G. G. (2005). Lösungsorientierte Beratung. Praxishandbuch. Weinheim: Beltz Barthelmeß, M. (2005). Systemische Beratung. Eine Einführung

Mehr

Unübersichtlicher Coaching- und Beratungsdschungel

Unübersichtlicher Coaching- und Beratungsdschungel Seite 1 Unübersichtlicher Coaching- und Beratungsdschungel Exakter Umgang mit Begriffen rund um Coaching und Beratung Die Begriffe Coaching und Beratung sind heute in aller Munde und man bekommt das Gefühl,

Mehr

Weiterführende Literatur

Weiterführende Literatur Weiterführende Literatur Belardi, N. (2002): Supervision. Grundlagen, Techniken, Perspektiven. München:CH. Beck. Bitzer, B,f Liebsch, K./ Behnert A. (2002): Betriebliche Konflikt lösung durch Mediat ion.

Mehr

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Dr. Thomas Deelmann Kontakt: thomas.deelmann@telekom.de 1. Treffen GI Arbeitskreis IV-Beratung Ilmenau, 20. Februar 2009 IT als Einstiegspunkt

Mehr

ias Ausbildung «Coaching Basic Competence» 2011 (C11)

ias Ausbildung «Coaching Basic Competence» 2011 (C11) ias Ausbildung «Coaching Basic Competence» 2011 (C11) Die Ausbildung zum Prozessbegleiter Coaching mit den Modulen «Coaching Basic» und «Coaching Competence» sind Ihre Eintrittskarte in die Welt des Coachings.

Mehr

Literaturverzeichnis

Literaturverzeichnis Literaturverzeichnis Bönsch, Marion; Poplutz, Kathrin (2003): Stolpersteine meistern. Schwierige Seminarsituationen in den Griff bekommen. Erste Hilfe für Trainer in problematischen Situationen. Hamburg:

Mehr

ARBEITS-, ORGANISATIONS- UND WIRTSCHAFTSPSYCHOLOGIE

ARBEITS-, ORGANISATIONS- UND WIRTSCHAFTSPSYCHOLOGIE ARBEITS-, ORGANISATIONS- UND WIRTSCHAFTSPSYCHOLOGIE am Institut für Psychologie der Universität Bonn 1 Übersicht Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie: Was ist das? Anwendungs- und Berufsfelder

Mehr

One to one sports im Kontext der Wirtschaft? Eine Möglichkeit Vorteile zu nutzen.

One to one sports im Kontext der Wirtschaft? Eine Möglichkeit Vorteile zu nutzen. + One to one sports im Kontext der Wirtschaft? Eine Möglichkeit Vorteile zu nutzen. + Ausgangspunkt one to one sports im Kontext der Wirtschaft? Agenda Ein Vorschlag: die Personalentwicklung Wo lässt sich

Mehr

Literaturverzeichnis 117. Literaturverzeichnis

Literaturverzeichnis 117. Literaturverzeichnis Literaturverzeichnis 117 Literaturverzeichnis Baecker, D. (1994): Postheroisches Management. Berlin: Merve. Bamberger, G. G. (2005): Lösungsorientierte Beratung. Weinheim: Beltz. Bateson, G. (1996): Ökologie

Mehr

Certificate of Advanced Studies in Coaching Advanced

Certificate of Advanced Studies in Coaching Advanced Detailprogramm Certificate of Advanced Studies in Coaching Advanced Angebot für professionelle Coachs Zürcher Fachhochschule www.zhaw.ch/iap 02 CAS Coaching Advanced Einführung 03 Inhalte 04 Zielpublikum

Mehr

Literaturhinweise zum Thema Unternehmensgründung

Literaturhinweise zum Thema Unternehmensgründung 1 Literaturhinweise zum Thema Unternehmensgründung Franchise-Systeme - Gemeinsam erfolgreicher werden ISBN Print 978-3-938684-09-2 ; E-Book 978-3-938684-19-1 UVIS-Verlag, 2007, 331 Seiten, 35 Grafiken,

Mehr

Literaturliste Kommunikation & Konflikte

Literaturliste Kommunikation & Konflikte Literaturliste Kommunikation & Konflikte Brigitte Gütl Cole, K. (1999). Komm u nikation klip p u nd klar. Weinheim, Basel, Beltz Weiterbildung. Ein feines, handliches & ganz übersichtliches Anwendungsbuch!

Mehr

Absenzenmanagement ein gefährlicher Bumerang für gesunde Betriebe

Absenzenmanagement ein gefährlicher Bumerang für gesunde Betriebe Absenzenmanagement ein gefährlicher Bumerang für gesunde Betriebe Zur Faktenlage der Anzahl Ausfalltage in Schweizer Betrieben Ein Mitarbeiter in der Schweiz fehlt durchschnittlich 69 Arbeitsstunden, bzw.

Mehr

Literaturhinweise. Ratgeber und Selbsthilfe

Literaturhinweise. Ratgeber und Selbsthilfe Psychotherapie Coaching Supervision Beratung Odenthaler Straße 143 51069 Köln T 0221 297 218 92 F 0221 297 218 94 info@lutze-deinzer.de www.lutze-deinzer.de Literaturhinweise Ratgeber und Selbsthilfe Alman,

Mehr

SiliconSaxony. Dresden, 26. November 2014 Susan Kindler. S. Kindler

SiliconSaxony. Dresden, 26. November 2014 Susan Kindler. S. Kindler SiliconSaxony Dresden, 26. November 2014 Susan Kindler S. Kindler 1 Wer wir sind Training Coaching Ausbildung Ausbildung zum Systemischen Organisationscoach Führung und Agiles Management Projektmanagement

Mehr

Fo r t b i l d u n g f ü r Fa c h k rä f t e, Tea m - u n d P ro j e k t l e i t u n g e n u n d i n t e r n e B e ra t e r I n n e n

Fo r t b i l d u n g f ü r Fa c h k rä f t e, Tea m - u n d P ro j e k t l e i t u n g e n u n d i n t e r n e B e ra t e r I n n e n > change 1 Veränderungsprozesse verstehen und gestalten Fo r t b i l d u n g f ü r Fa c h k rä f t e, Tea m - u n d P ro j e k t l e i t u n g e n u n d i n t e r n e B e ra t e r I n n e n > p r o j e

Mehr

Referentin: Sofia Michaela Klonovsky

Referentin: Sofia Michaela Klonovsky Einsatzmöglichkeiten als Trainer/in Coach Mediator/in Neue Zukunftsperspektiven in Unternehmen Referentin: Sofia Michaela Klonovsky Was ist Coaching 'to coach' (betreuen, trainieren, Prozess der Entwicklung

Mehr

Burisch, M. (2006). Burnout-Syndrom.Theorie der inneren Erschöpfung, zahlreiche Fallbeispiele, Hilfen zur Selbsthilfe. Heidelberg: Springer

Burisch, M. (2006). Burnout-Syndrom.Theorie der inneren Erschöpfung, zahlreiche Fallbeispiele, Hilfen zur Selbsthilfe. Heidelberg: Springer Literaturverzeichnis Augustynek,M. (2010). Arbeitskulturen im Großkonzern. Eine kulturanthropologische Analyse organisatorischer Transformationsdynamik in Mitarbeiterperspektive. Münster / New York / München

Mehr

Mindful High Performance. Entwicklung von Hochleistung auf Basis von Mindfulness

Mindful High Performance. Entwicklung von Hochleistung auf Basis von Mindfulness Mindful High Performance Entwicklung von Hochleistung auf Basis von Mindfulness Ein Schnupperseminar in Frankfurt am 2.6.2015 Ablauf des Seminars 9h00 Willkommen und Vorstellung des Teams Vorstellung des

Mehr

Wirtschaftspsychologie Anwendungsfach: Arbeits- und Organisationspsychologie www.wirtschaftspsychologie-wuppertal.de

Wirtschaftspsychologie Anwendungsfach: Arbeits- und Organisationspsychologie www.wirtschaftspsychologie-wuppertal.de Wirtschaftspsychologie www.wirtschaftspsychologie-wuppertal.de Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2015 Anwendungsfach I und II Vorlesung, Donnerstag 10-14 Uhr, HS 18 Beginn: 16.04.15 (MSc. WiWi) Methoden

Mehr

R C R O S S A D NRW. Business & Personality. Care. Basics. Youth & Family. Aus- und Fortbildungen

R C R O S S A D NRW. Business & Personality. Care. Basics. Youth & Family. Aus- und Fortbildungen R C R O S S A D NRW Business & Personality Care Basics Youth & Family Aus- und Fortbildungen CrossRoad-NRW Thomas Schmidt Dipl.-Sozialpädagoge Gasstr. 10/18 42657 Solingen Email: T.Schmidt@CrossRoad-NRW.de

Mehr

Methodik und Didaktik

Methodik und Didaktik Titel Seminar S0Se 2012 Methodik und Didaktik Leitung ECTS Termine, Zeiten, Ort Zielgruppen Sonstiges Jacqueline Heider (Weiterbildungsforschung/Weiterbildungsmanagement) 3 ECTS = 24 Zeitstunden (1440

Mehr

Konflikt - oder Dialog? Literatur... zum Einstieg Gens, Klaus-Dieter. 2009. Mit dem Herzen hört man besser: Einladung zur Gewaltfreien Kommunikation. 2. Aufl. Junfermann, 95 Seiten. Kompakter klar strukturierter

Mehr

Bandler, Richard / Grinder, John: Metasprache und Psychotherapie. Die Struktur der Magie 1. Junfermann: Paderborn 1992.

Bandler, Richard / Grinder, John: Metasprache und Psychotherapie. Die Struktur der Magie 1. Junfermann: Paderborn 1992. Die Literatur ist nach folgenden Themenbereichen sortiert: Kommunikation Schreiben» Kommunikationspsychologie» Transaktionsanalyse» Gewaltfreie Kommunikation» Wahrnehmung» Sprachwissenschaftliche Grundlagen»

Mehr

Literaturliste - Stand 2014 Seite - 1 -

Literaturliste - Stand 2014 Seite - 1 - Literaturliste - Stand 2014 Seite - 1-1 ADHS ADHS Infoportal (2014). Informationsseite zum Thema ADHS für Pädagogen. Link unter http://www.adhs.info/fuer-paedagogen.html (letzter Abruf: 21.08.2014). Psychischer

Mehr

Profil. Gabriele Lenker-Behnke Coach und Trainerin. Jahrgang 1960

Profil. Gabriele Lenker-Behnke Coach und Trainerin. Jahrgang 1960 1 Profil Gabriele Lenker-Behnke Coach und Trainerin Jahrgang 1960 Seit über 20 Jahren bin ich als Beraterin und Coach und als Trainerin und Moderatorin tätig. Viele Jahre davon war ich als interner Coach

Mehr

Der Job Coach Seine Rolle und Qualifikation

Der Job Coach Seine Rolle und Qualifikation Landeswohlfahrtsverband Hessen Integrationsamt Der Job Coach Seine Rolle und Qualifikation Vortrag zur Fachtagung Job Betriebliches Arbeitstraining 4. März 2008 Gudrun Dörken Auf das Profil kommt es an!

Mehr

1. Klinkhammer Monika/Jörg Fengler (in Vorbereitung): Burnout-Prävention bei Hochschullehrerinnen und Hochschullehrern.

1. Klinkhammer Monika/Jörg Fengler (in Vorbereitung): Burnout-Prävention bei Hochschullehrerinnen und Hochschullehrern. Dr. Monika Klinkhammer Liste der wissenschaftlichen Veröffentlichungen 1. Klinkhammer Monika/Jörg Fengler (in Vorbereitung): Burnout-Prävention bei Hochschullehrerinnen und Hochschullehrern. 2. Klinkhammer,

Mehr

Literaturliste Seite - 1 -

Literaturliste Seite - 1 - Literaturliste Seite - 1-1 ADHS psychischer Störungen. DSM-IV (S. 115 ff.). Göttingen: Hogrefe. Amft, H., Gerspach, M. & Mattner, D. (2002). Kinder mit gestörter Aufmerksamkeit: ADS als Herausforderung

Mehr

grow.up. Uta Rohrschneider Managementberatung info@grow-up.de www.grow-up.de Personalentwicklung Training Beratung

grow.up. Uta Rohrschneider Managementberatung info@grow-up.de www.grow-up.de Personalentwicklung Training Beratung B e r a t e r p r o f i l Uta Rohrschneider Beraterprofil Uta Rohrschneider Geschäftsführerin Seit 1997 GmbH Personalentwicklung Geschäftsführerin 1993 bis 1996 Human Resources Management Leitung der Personalentwicklung,

Mehr

Das Entdecken und Entwickeln Ihre Ressourcen und Potenziale ist unser Credo.

Das Entdecken und Entwickeln Ihre Ressourcen und Potenziale ist unser Credo. Wir sind ein Etabliertes wirtschaftspsychologisches Beratungsunternehmen mit über 10 Jahren Erfahrung im Bereich Mitarbeiterbefragung, Gefährdungsbeurteilung psychische Belastung, Personal- und Organisationsentwicklung,

Mehr

Drumherumreden oder Klartext? Lösungs- und ressourcenorientierte Gesprächsführung in der Schule

Drumherumreden oder Klartext? Lösungs- und ressourcenorientierte Gesprächsführung in der Schule Drumherumreden oder Klartext? Lösungs- und ressourcenorientierte Gesprächsführung in der Schule Studien- und Mentorentag 2013 Universität Kassel Kassel, 28.Februar 2013 Helm Stierlin Institut Heidelberg

Mehr

Change Management. Veränderungen als lebensnotwendig erkennen und erfolgreich gestalten

Change Management. Veränderungen als lebensnotwendig erkennen und erfolgreich gestalten Change Management Veränderungen als lebensnotwendig erkennen und erfolgreich gestalten Change Management Warum ist Wandel notwendig? Kontext des Wandels (VWL) Change Management Was ist das? Durchführung

Mehr

T IPS Transferstelle für Management und Organisationsentwicklung. Den Wandel gestalten Changemanagement als Aufgabe von Fachberatung

T IPS Transferstelle für Management und Organisationsentwicklung. Den Wandel gestalten Changemanagement als Aufgabe von Fachberatung 1. Vorstellung des Referenten 2. Wandel weshalb? 3. Zum Ansatz der Organisationsentwicklung 4. Rollen im OE-Prozess 5. Ablauf eines OE-Prozesses 6. OE-Entwicklungsstruktur 7. Widerstand in OE-Prozessen

Mehr

Verkaufsmanagement & Verhandlungskompetenz Projektmanagement & Organisationsentwicklung Praxisfachbuch Verkaufen mit Persönlichkeit

Verkaufsmanagement & Verhandlungskompetenz Projektmanagement & Organisationsentwicklung Praxisfachbuch Verkaufen mit Persönlichkeit Verkaufsmanagement & Verhandlungskompetenz Projektmanagement & Organisationsentwicklung Praxisfachbuch Verkaufen mit Persönlichkeit Dippe Training & Entwicklung Ehrenhalde 23 D 70192 Stuttgart Fon +49-711-24865-503

Mehr

MODULGUIDE. Beratung

MODULGUIDE. Beratung MODULGUIDE Beratung Semest er 4 M odulleitung Priska Baur Dozierend e im Modul Flori an Chr istensen Da vid Keel Annette Mül ler Letz t e Ak tuali sierung April 201 5 ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte

Mehr

Sie wollen Ihre Erfolge ausbauen und Ihre Organisation fit für die Zukunft machen?

Sie wollen Ihre Erfolge ausbauen und Ihre Organisation fit für die Zukunft machen? Sie wollen Ihre Erfolge ausbauen und Ihre Organisation fit für die Zukunft machen? Ragna Melzer - Organisationsberatung ist Ihre kompetente Partnerin für die Gestaltung komplexer Veränderungsvorhaben und

Mehr

Management Teil 8: Literaturverzeichnis

Management Teil 8: Literaturverzeichnis Agricultural Economics Management Teil 8: Literaturverzeichnis Vorlesungsunterlagen für das Frühjahrssemester 2015 Dr. Michael Weber Pfäffikon SZ, 2015 Balling R. (2003): Kulturdiagnose. Handout. Simmozheim.

Mehr

TRAINING MODERATION COACHING. wibe-akademie. Projektkommunikation mit System

TRAINING MODERATION COACHING. wibe-akademie. Projektkommunikation mit System TRAINING MODERATION COACHING wibe-akademie Projektkommunikation mit System Dass wir miteinander reden können, macht uns zu Menschen. Karl Jaspers (1883-1969), dt. Philosoph Profitieren Sie von unserem

Mehr

I. Allgemeine Informationen zum Rhetorikzertifikat

I. Allgemeine Informationen zum Rhetorikzertifikat Rhetorikzertifikat I. Allgemeine Informationen zum Rhetorikzertifikat Aufbau und Zertifikatvergabe Das Rhetorik-Zertifikat bescheinigt rhetorische Kompetenzen in den Bereichen Freie Rede, Argumentation

Mehr

Personalentwickler entwickeln nicht Personal! Aber was machen sie dann?

Personalentwickler entwickeln nicht Personal! Aber was machen sie dann? Berufsperspektiven für Studierende der Sozialwissenschaften Vortragsreihe im Sommersemester 2011, 16. Juni 2011 Personalentwickler entwickeln nicht Personal! Aber was machen sie dann? Ein Vortrag über

Mehr

Handbuch Alles über Gruppen:

Handbuch Alles über Gruppen: Cornelia Edding, Karl Schattenhofer (Hrsg.) Handbuch Alles über Gruppen: Theorie, Anwendung, Praxis Mit Beiträgen von: Andreas Amann, Klaus Antons, Klaus Brosius, Gisela Clausen, Klaus Doppier, Cornelia

Mehr

Trainingsbrief 1.02. Kundenbeziehungsmanagement. Null-Fehler-Kultur Erfolg durch Beschwerden Markterfolg sichern. Christian R Dickmann

Trainingsbrief 1.02. Kundenbeziehungsmanagement. Null-Fehler-Kultur Erfolg durch Beschwerden Markterfolg sichern. Christian R Dickmann Trainingsbrief 1.02 Kundenbeziehungsmanagement Null-Fehler-Kultur Erfolg durch Beschwerden Markterfolg sichern Christian R Dickmann Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1.1 Inhaltsangabe 1.2 Ablauf 1.3 Trainer

Mehr

Coaching. Moderation Mediation Coaching Methoden d. Konfliktmanagements im Vergleich WS 2007/2008 / FU Berlin Dr. Ulrike Schraps

Coaching. Moderation Mediation Coaching Methoden d. Konfliktmanagements im Vergleich WS 2007/2008 / FU Berlin Dr. Ulrike Schraps Coaching Moderation Mediation Coaching Methoden d. Konfliktmanagements im Vergleich WS 2007/2008 / FU Berlin Dr. Ulrike Schraps Referenten: Ilona Scheizel, Christine Rathgeb Coaching Gliederung 1. Coaching

Mehr

B e r a t e r p r o f i l

B e r a t e r p r o f i l B e r a t e r p r o f i l Uta Rohrschneider Beraterprofil Uta Rohrschneider Geschäftsführerin Seit 1997 GmbH Personalentwicklung Geschäftsführerin 1993 bis 1996 Gebrüder Merten GmbH & Co. KG Human Resources

Mehr

Führungslehre. Führung selbst begreifen (Ein)Führung. 1. Umfrage 2. Vorabdefinition Führung 3. Professionelles Management. Seite 2

Führungslehre. Führung selbst begreifen (Ein)Führung. 1. Umfrage 2. Vorabdefinition Führung 3. Professionelles Management. Seite 2 Seite 1 Führungslehre Führung selbst begreifen (Ein)Führung 1. Umfrage 2. Vorabdefinition Führung 3. Professionelles Management Seite 2 Literatur Grün, A., Menschen führen Leben wecken, 4. Aufl., München

Mehr

Psychologie interkulturellen Handelns

Psychologie interkulturellen Handelns Universität Regensburg 93040 Regensburg Institut für Psychologie Universitätsstraße 31 Telefon (0941) 943-3777/3812 Prof. Dr. Alexander Thomas Telefax (0941) 943-1977 email: Alexander.Thomas @psychologie.uni-regensburg.de

Mehr

KOMMUNIKATIONSPSYCHOLOGISCHES GESUNDHEITSKONZEPT für ORGANISATIONEN (KGfO)

KOMMUNIKATIONSPSYCHOLOGISCHES GESUNDHEITSKONZEPT für ORGANISATIONEN (KGfO) Ambulante Soziotherapie Psychologische Beratung Organisationsberatung KOMMUNIKATIONSPSYCHOLOGISCHES GESUNDHEITSKONZEPT für ORGANISATIONEN (KGfO) Herausgeber: Benjamin Zips, Diplom-Kommunikationspsychologe

Mehr

Was können Sie und Ihr Unternehmen von uns erwarten? Wer ist CONTRAIN? Was bieten wir an?

Was können Sie und Ihr Unternehmen von uns erwarten? Wer ist CONTRAIN? Was bieten wir an? CONSULTING TRAINING Was können Sie und Ihr Unternehmen von uns erwarten? Wir arbeiten praxisnah und lösungsfokussiert mit Ihnen und Ihren Mitarbeitern/-innen, und nutzen die vorhandenen Stärken. Wir haben

Mehr

Führung in Systemen. Weiterbildung für Führungskräfte mit Erfahrung. mit Axel Hillbrink & Florian Birk. durchgeführt vom

Führung in Systemen. Weiterbildung für Führungskräfte mit Erfahrung. mit Axel Hillbrink & Florian Birk. durchgeführt vom Führung in Systemen Weiterbildung für Führungskräfte mit Erfahrung mit Axel Hillbrink & Florian Birk durchgeführt vom Wissenschaftlichen Institut für Beratung und Kommunikation Paderborn 1 Führung in Systemen

Mehr

Systemische Beratung und Prozessbegleitung

Systemische Beratung und Prozessbegleitung BERUFSBEGLEITENDE FORTBILDUNG Systemische Beratung und Prozessbegleitung Veränderungsprozesse gestalten, steuern und begleiten INHALTE DER AUSBILDUNG Zielgruppen Führungskräfte Personalleiter/-innen,Personalentwickler/-innen,

Mehr

Simone Brückner. Modernes Mentaltraining - Werde Sie zu Regisseur Ihrer

Simone Brückner. Modernes Mentaltraining - Werde Sie zu Regisseur Ihrer Simone Brückner Als Diplom-Physikerin, Systemischer Business Coach und Moderne Mentaltrainerin stehe ich für eine systematische und analytische Herangehensweise gepaart mit aktuellen, fundierten Erkenntnissen

Mehr

Coaching Was ist das Besondere?

Coaching Was ist das Besondere? 20.10.2011 Sprechkontakte: Coaching Was ist das Besondere? Coaching Was ist das Besondere? Für den Anfang Für unterwegs Für die Kondition 1 Für den Anfang Was ist Coaching eigentlich? Was ist Coaching?

Mehr

Coaching- und Beraterausbildung

Coaching- und Beraterausbildung Coaching- und Beraterausbildung mit eidg. Diplom, modular aufgebaut Coach und Supervisor/in bso Berater/in SGfB Organisationsberater/in bso In Kooperation mit Ausbildungspartner beim bso und bei der SGfB

Mehr

Literaturliste Stand ADHS

Literaturliste Stand ADHS 1 1 ADHS ADHS Infoportal (2014). Informationsseite zum Thema ADHS für Pädagogen. Link unter http://www.adhs.info/fuer-paedagogen.html (letzter Abruf: 21.08.2014). Psychischer Störungen DSM-5 (S.77-86).

Mehr

Siemens Schweiz AG. Coaching zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Astrid Hausherr Fischer. Learning Campus Schweiz

Siemens Schweiz AG. Coaching zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Astrid Hausherr Fischer. Learning Campus Schweiz Learning Campus Schweiz Siemens Schweiz AG Coaching zwischen Anspruch und Wirklichkeit Astrid Hausherr Fischer Seite 1 Coaching zwischen Anspruch und Wirklichkeit Überblick Anspruch Coaching als Personalentwicklungsinstrument

Mehr

Diplomlehrgang Coaching und Beratung in Sozialberufen

Diplomlehrgang Coaching und Beratung in Sozialberufen Diplomlehrgang Coaching und Beratung Was ist Beratung/Coaching? Sie leiten Teams? Sie beraten Menschen in Neuorientierungs-, in Umbruchsituationen? Sie begleiten KundInnen bei neuen beruflichen Schritten?

Mehr

Coaching- und Beratungskompetenz mit dem Inneren Team

Coaching- und Beratungskompetenz mit dem Inneren Team Institut für Integrales www.integraleserfolgscoaching.de Coaching- und Beratungskompetenz mit dem Inneren Team Fortbildung in drei Modulen á zwei Tagen mit Dr. Hermann Küster Beginn 10.-11. September 2010

Mehr

Veränd erungen managen Organisationen versteh en die Wirksamkeit des Führung shandelns stärken

Veränd erungen managen Organisationen versteh en die Wirksamkeit des Führung shandelns stärken Weiterbildung zum Business Change Experten Veränd erungen managen Organisationen versteh en die Wirksamkeit des Führung shandelns stärken Ein gemeinsames Angebot der PRAXISFELD GmbH und der WSFB-Beratergruppe

Mehr

Human Potential Development

Human Potential Development Human Potential Development Gesellschaft für Managementberatung und Persönlichkeitsentwicklung Firmenportrait Stand 08.09.2012 Gruner & Partner KG Wien, 2012 Human Potential Development Human Potential

Mehr

Schulleitungssymposium (SLS) 2009 in Zug am 4. September 2009. Referat Personalentwicklung als Führungsinstrument in der Schule. Dr.

Schulleitungssymposium (SLS) 2009 in Zug am 4. September 2009. Referat Personalentwicklung als Führungsinstrument in der Schule. Dr. Schulleitungssymposium (SLS) 2009 in Zug am 4. September 2009 Referat Personalentwicklung als Führungsinstrument in der Schule Kontext, Entwicklung und Umsetzung eines Lehrgangs Dr. Cornelia Knoch Inhalt

Mehr

MTI Akademie Akademie-Programm 2010

MTI Akademie Akademie-Programm 2010 MTI Akademie Akademie-Programm 2010 Die MTI-Akademie bietet 2010 folgende Ausbildungsseminare für interne Organisationsberater/Prozessbegleiter an. Die Seminare können einzeln oder als Reihe mit oder ohne

Mehr

Coaching- und Beraterausbildung

Coaching- und Beraterausbildung Coaching- und Beraterausbildung mit eidg. Diplom, modular aufgebaut Coach und Supervisor/in bso Berater/in SGfB Organisationsberater/in bso In Kooperation mit Ausbildungspartner beim bso und bei der SGfB

Mehr

Referat Weiterbildung

Referat Weiterbildung Staatlich anerkannte Fachhochschule für Sozialwesen Catholic University of Applied Sciences Referat Weiterbildung Berufsbegleitende Weiterbildung Februar 2016 - Februar 2017 Wir werden nicht als Führungskraft

Mehr

Die Module der Sozial- und Organisationspsychologie für die Diplom-Prüfungsordnung von 2003

Die Module der Sozial- und Organisationspsychologie für die Diplom-Prüfungsordnung von 2003 Die Module der Sozial- und Organisationspsychologie für die Diplom-Prüfungsordnung von 2003 Stand: 22.02.2010 1 GBM_1: BASISPRAKTIKUM (1. SEM.)... 2 2 GBM_9/9V: GRUNDSTUDIUM SOZIALPSYCHOLOGIE (3. UND 4.

Mehr

Psychologie-Geschichte in der Lehre Würzburg, 08. September 2011 (Gallschütz)

Psychologie-Geschichte in der Lehre Würzburg, 08. September 2011 (Gallschütz) 1 Schorr & Wehner (1990, S. 306) : Die Psychologiegeschichte ist in durchaus ausbaufähiger Weise in der Ausbildung vertreten. 2 Damals: Befragung von 145 Hochschulinstituten mit Haupt- oder Nebenfachausbildung

Mehr

Workshop - Methodik / allgemein

Workshop - Methodik / allgemein Workshop - Methodik / allgemein Titel 10 Schritte zum Erfolg als Trainer, Berater, Coach Biech, Elaine 100 Tipps für Training und Seminar (2008) Lipp, Ulrich 1000 neue Methoden (2007) Gugel, Günther 111

Mehr

UTB S (Small-Format) 2976. Rede im Studium! Eine Einführung: von Tim-Christian Bartsch, Bernd Rex. 1. Auflage

UTB S (Small-Format) 2976. Rede im Studium! Eine Einführung: von Tim-Christian Bartsch, Bernd Rex. 1. Auflage UTB S (Small-Format) 2976 Rede im Studium! Eine Einführung: von Tim-Christian Bartsch, Bernd Rex 1. Auflage Rede im Studium! Bartsch / Rex schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG

Mehr

Literaturempfehlungen zu Führung und Personalentwicklung

Literaturempfehlungen zu Führung und Personalentwicklung Literaturempfehlungen zu Führung und Personalentwicklung Altrichter/Schley/Schratz (1998). Handbuch zur Schulentwicklung. Innsbruck, Studien Verlag. Besonders empfehlenswert ist hier der Artikel von Wilfried

Mehr

Ein Managementtool, welches durch Kombination der monetären und nicht monetären Faktoren hilft, die Strategie umzusetzen

Ein Managementtool, welches durch Kombination der monetären und nicht monetären Faktoren hilft, die Strategie umzusetzen Ein Managementtool, welches durch Kombination der monetären und nicht monetären Faktoren hilft, die Strategie umzusetzen Die Idee Vorgehensweise & Implementierung Ziele definieren Ursache Wirkungskette

Mehr

BDP Infoveranstaltung Psychologie als Beruf

BDP Infoveranstaltung Psychologie als Beruf BDP Infoveranstaltung Psychologie als Beruf Berufstätige Psychologinnen und Psychologen berichten aus ihrem Alltag 9. November 2011 Mit Diplom Wirtschaftspsychologe Andreas Hemsing 1 Teilgebiete der Wirtschaftspsychologie

Mehr

Semester: -- Workload: 300 h ECTS Punkte: 10

Semester: -- Workload: 300 h ECTS Punkte: 10 Modulbezeichnung: Modulnummer: DLPOPS Organisationspsychologie Semester: -- Dauer: Minimaldauer 1 Semester Modultyp: Pflicht, Wahlpflicht Zu Details beachte bitte das Curriculum des jeweiligen Studiengangs

Mehr

Gliederung + Literatur. zur Lehrveranstaltung

Gliederung + Literatur. zur Lehrveranstaltung Gliederung + Literatur zur Lehrveranstaltung Materialwirtschaft Logistik [4SWS] Prof. Dr.-Ing. W. Petersen Stand März 2012 MWL_4_copy_shop_Mar_ 2012.odt - a - Inhaltsverzeichnis Materialwirtschaft und

Mehr

OFFENE SEMINARE 2015. Kommunikation ist alles! Auf ein Wort

OFFENE SEMINARE 2015. Kommunikation ist alles! Auf ein Wort OFFENE SEMINARE 2015 Kommunikation ist alles! Auf ein Wort IHR ERFOLG STEHT BEI UNS IM MITTELPUNKT! I.P.U. DAS HERMANNSEN-CONCEPT-ERFOLGSREZEPT INPUT CHANCEN ERKENNEN Vortrag Einzelarbeiten Gruppenarbeiten

Mehr

Die Führungskraft als Coach

Die Führungskraft als Coach 1 Die Führungskraft als Coach Möglichkeiten und Grenzen des MitarbeiterInnen-Coaching Karl Wimmer, Februar 2005 Inhalt: 1. Zum Coaching-Begriff... S. 1 2. Zu den Prämissen von Coaching... S. 2 3. Die FK

Mehr

Coaching in der Wirtschaft: Erfolgsfaktoren der Führungskommunikation durch externes Coaching. Workshop. Margret Fischer

Coaching in der Wirtschaft: Erfolgsfaktoren der Führungskommunikation durch externes Coaching. Workshop. Margret Fischer Coaching in der Wirtschaft: Erfolgsfaktoren der Führungskommunikation durch externes Coaching Workshop Margret Fischer Erfolgsfaktoren der Führungskommunikation durch externes Coaching Live Führungskräfte-Coaching

Mehr

Herzlich willkommen! Duisburger Coaching Forum

Herzlich willkommen! Duisburger Coaching Forum Herzlich willkommen! Duisburger Coaching Forum Wissensmarktplatz für Führungskräfte Zeitlicher Rahmen 14.00 18.00 Uhr Ablauf/Inhalte 14.30 Impulsreferat Coaching in Organisationen 15.30 Austausch in Gruppen

Mehr

Erfolgreich im Studium der Geisteswissenschaften

Erfolgreich im Studium der Geisteswissenschaften UTB M (Medium-Format) 2660 Erfolgreich im Studium der Geisteswissenschaften Ein Uni-Grundkurs von Albrecht Behmel 1. Auflage 2003 Erfolgreich im Studium der Geisteswissenschaften Behmel schnell und portofrei

Mehr

ORGANISATIONSDESIGN. Lernwege. Analysieren und gestalten. 1. Durchgang 2015/16

ORGANISATIONSDESIGN. Lernwege. Analysieren und gestalten. 1. Durchgang 2015/16 ORGANISATIONSDESIGN Lernwege Analysieren und gestalten 1. Durchgang 2015/16 Organisationsdesign Organisationsdesign gestalten und implementieren Organisationsdesign ist ein wichti g er Wettbewerbsfaktor

Mehr

Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten. verantwortungsvoll, fachkompetent, erfahren

Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten. verantwortungsvoll, fachkompetent, erfahren Angepasste Konzepte und Instrumente für die Umsetzung einer modernen Führungskultur Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten Wirkung erzielen Prozesse gestalten Mitarbeiter führen Personal

Mehr

Geplanter Wandel in Unternehmen als Herausforderung für das Personalmanagement

Geplanter Wandel in Unternehmen als Herausforderung für das Personalmanagement Geplanter Wandel in Unternehmen als Herausforderung für das Personalmanagement Summerschool 2012 Universität Heidelberg Prof. Dr. Alexander Wick Internationale Berufsakademie Darmstadt Prof. Dr. Alexander

Mehr

B e r a t e r p r o f i l

B e r a t e r p r o f i l B e r a t e r p r o f i l Michael Lorenz Beraterprofil Michael Lorenz Geschäftsführer 2001- GmbH Personalentwicklung Geschäftsführer 1998 bis 2000 Kienbaum Management Consultants GmbH Geschäftsführer 1997

Mehr

Kapitel 1 Change Management & Projektmanagement: Die Grundlagen der Organisationsentwicklung

Kapitel 1 Change Management & Projektmanagement: Die Grundlagen der Organisationsentwicklung Kapitel 1 Change Management & Projektmanagement: Die Grundlagen der Organisationsentwicklung 1.1 Change Management als theoretische Ausgangsbasis 1.1.1 Gegenstand und Prozess des Change Managements 1.1.2

Mehr

SIZE Prozess Resilienz Practitioner und Master- Zertifizierungen

SIZE Prozess Resilienz Practitioner und Master- Zertifizierungen Practitioner und Master- Zertifizierungen Kombinierte Ausbildung zur SIZE Prozess Resilienz BeraterIn und TrainerIn nach dem Bambus-Prinzip Leitung: Fritz Zehetner und Ella Gabriele Amann Mit dem ressourcenorientierten

Mehr

Coaching und Sportlercoaching

Coaching und Sportlercoaching und Seminare...... für Führungskräfte in Wirtschaft und Verwaltung, für Sportler, Pflege- & Klinikpersonal.... im Training bei Aus- und Weiterbildung. Mit vielseitigen Methoden, prozess- und ergebnisorientiert,

Mehr

Coaching. Individuelle Unterstützung der persönlichen Weiterentwicklung. Seite 1. EO Institut GmbH www.eo-institut.de info@eo-institut.de.

Coaching. Individuelle Unterstützung der persönlichen Weiterentwicklung. Seite 1. EO Institut GmbH www.eo-institut.de info@eo-institut.de. Individuelle Unterstützung der persönlichen Weiterentwicklung Seite 1 ist eine individuelle Form der Beratung und Personalentwicklung für Führungskräfte und Nachwuchs-Führungskräfte. Inhalte und Ablauf

Mehr

Wirtschaftsakademie Pfalz. "Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung - keine Bildung. John F. Kennedy

Wirtschaftsakademie Pfalz. Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung - keine Bildung. John F. Kennedy "Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung - keine Bildung. John F. Kennedy Konzept Studium / Ausbildung WA Pfalz Seminare / Coaching Unternehmensentwicklung In unseren qualifizierten Studiengängen

Mehr

Präsent und bewusst führen. Ein achtsamkeitsbasiertes Führungskräfte- Entwicklungsprogramm

Präsent und bewusst führen. Ein achtsamkeitsbasiertes Führungskräfte- Entwicklungsprogramm Mindful Leadership Trigon-Veranstaltungsangebote Präsent und bewusst führen. Ein achtsamkeitsbasiertes Führungskräfte- Entwicklungsprogramm Aus tieferen Quellen schöpfen. Ein Intensivtraining für Mindful

Mehr

Der Bildungsscheck im Rahmen sinnvoller Weiterbildung

Der Bildungsscheck im Rahmen sinnvoller Weiterbildung Come Together Der Bildungsscheck im Rahmen sinnvoller Weiterbildung Düren, 01.02.2007 Individual Training Birgit Krug & Ansgar Münsterjohann GbR 1 Kölnstr. 95, 52351 Düren, email: muensterjohann@t-online.de

Mehr

Schriften verzeichnis

Schriften verzeichnis Anhang Schriften verzeichnis Prof. (ern.) Dr. Hans Raffee Auszug aus den Veröffentlichungen seit 1989 und ausgewählte Highlights Bücher: Raffee, H.: Kurzfristige Preisuntergrenze als betriebswirtschaftliches

Mehr

Curriculum Change- Management. Ein curriculares Weiterentwicklungsangebot für. und verantworten.

Curriculum Change- Management. Ein curriculares Weiterentwicklungsangebot für. und verantworten. Curriculum Change- Management Ein curriculares Weiterentwicklungsangebot für Ein Führungskräfte curriculares Weiterentwicklungsangebot und Projektverantwortliche, für die Führungskräfte anspruchsvolle

Mehr

C O N S U L T I N G. Wir bauen Brücken zwischen Menschen und Unternehmen. Chefsache. Executive Management Coaching

C O N S U L T I N G. Wir bauen Brücken zwischen Menschen und Unternehmen. Chefsache. Executive Management Coaching C O N S U L T I N G Wir bauen Brücken zwischen Menschen und Unternehmen Chefsache Executive Management Zum Verständnis von und seinen Wurzeln ist eine professionelle Unterstützung bei der Überprüfung eigener

Mehr

Pflege- und Sozialcoach

Pflege- und Sozialcoach Ausbildungsleiter ist Markus Classen Coach Trainer - Berater über 12 Jahre Branchenerfahrung Pflege Diplom-Kaufmann (Spezialisierung Psychologie und betriebliche Bildung)» Coach der Wirtschaft (IHK-zertifiziert)»

Mehr

Medientipps für das Vor-Ort-Seminar

Medientipps für das Vor-Ort-Seminar Medientipps für das Vor-Ort-Seminar rundum informiert Informieren Sie sich auch im Webkatalog unter www.opac.rosenheim.de e oder in unserem ebook-bestand auf www.leo-sued.de. Schauen Sie doch mal vorbei!

Mehr