1. Installation / Deinstallation von furnplan... 2

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "1. Installation / Deinstallation von furnplan... 2"

Transkript

1 Inhalt 1. Installation / Deinstallation von furnplan... 2 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN... 2 Bildschirmauflösung... 3 INSTALLATION... 4 Vorgehensweise bei der Einzelplatzinstallation... 4 Vorgehensweise bei der Netzwerkinstallation... 5 Installation der Serversoftware... 5 Installation der Clientsoftware... 6 Konditionseinstellungen... 7 Vorgehensweise bei der benutzerdefinierten Installation... 7 KOMMANDOZEILENPARAMETER BEI DER INSTALLATION... 7 RÜCKGABEWERTE DES SETUPS... 9 EIN FURNPLAN-UPDATE AUF EINE BESTEHENDE FURNPLAN-VERSION ÜBERSPIELEN... 9 DEINSTALLATION VON FURNPLAN FURNPLAN TERMINALSERVERINSTALLATION BEKANNTE LEISTUNGSBREMSEN IM NETZWERKBETRIEB Administrative Einstellungen zur Anwendung von furnplan ADMINISTRATION (ADMINISTRATION_FV.EXE) Einstellungen für Einzelplatz und Netzwerkinstallation Globale Einstellungen Registerkarte Allgemein Registerkarte Konfiguration des Projektmanagers Registerkarte Transferkonfiguration Registerkarte Benutzerkonfiguration Filialeinstellungen Druckverwaltung Registerkarte Standard Registerkarte Bilder Registerkarte Texte Registerkarte Linien Preisverwaltung Registerkarte Kalkulation auf Herstellerebene Registerkarte Kalkulation auf Programmebene Einstellungen für eine Filialverwaltung KALKULATIONSEINSTELLUNG Methode : Publisher-PDF-Parser Logo und Adresszeile für den Ausdruck... 28

2 1. Installation / Deinstallation von furnplan Empfohlene Systemvoraussetzung: -Grafikkarte: -Bildschirmauflösung: -Prozessor: -Systemspeicher: -Festplattenspeicher: -Betriebssystem: ATI / AMD oder NVIDIA Chipsatz GDDR 5 / mind. 1 GB dediziertem Videospeicher / 128 Bit Hardware OpenGL 4.0 / GPU Shader 3.0 Unterstützung aktueller Grafikkartentreiber ab 1280 x 1024 Bildpunkte bei 32 Bit Farbtiefe INTEL Core i5 (2,5 GHz Klasse) oder vergleichbarer AMD Prozessor 6 GB 8 GB freier Speicher Windows 7 (64-Bit) oder Windows 8 (64-Bit) -DVD-Laufwerk -Maus mit Scrollrad -Microsoft Internet Explorer 8 -Adobe Reader Minimale Systemvoraussetzung: -Grafikkarte: ATI / AMD oder NVIDIA Chipsatz GDDR 3 / mind. 512 MB dediziertem Videospeicher / 64 Bit Hardware OpenGL 2.0 / GPU Shader 2.0 Unterstützung aktueller Grafikkartentreiber -Bildschirmauflösung: ab 1024 x 768 Bildpunkte bei 32 Bit Farbtiefe -Prozessor: Pentium IV (3 GHz Klasse) oder vergleichbarer AMD Prozessor -Systemspeicher: 2 GB für XP und 4 GB für VISTA / Windows 7 / Windows 8 -Festplattenspeicher: -Betriebssystem: 8 GB freier Speicher Windows XP (32-Bit) SP3 -DVD-Laufwerk -Maus mit Scrollrad -Microsoft Internet Explorer 6 -Adobe Reader WICHTIGER HINWEIS: Die Planungssoftware furnplan benötigt aktuelle Grafikkarten, mit aktuellen Grafikkartentreibern. Diese sollten in der Regel nicht älter als 3 Jahre sein. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Treiberunterstützung der Hersteller NVIDIA und ATI / AMD langfristiger und besser gewährleistet ist. Integrierte Onboard- oder OnDIE-(GPU)-Grafik-Lösungen (wie z.b. INTEL Express Chipsätze) werden offiziell nicht unterstützt. Sollte dennoch eine OnDIE-(GPU)-Grafik-Lösung vorhanden sein, achten Sie darauf, dass furnplan mit der dedizierten Grafikkarte gestartet wird. furnplan Handbuch für Administratoren Seite 2

3 Bildschirmauflösung Des Weiteren sollte geprüft werden, ob die Farbtiefe mindestens 32 Bit und die Bildschirmauflösung mindestens 1024x768 Pixel beträgt. Beide Werte können unter "Eigenschaften von Anzeige" nachgesehen werden (mit rechter Maustaste auf dem Desktop klicken, Menüpunkt Eigenschaften wählen; unter Windows Vista Anpassen - Anzeige ; Windows 7 direkt über Bildschirmauflösung ). Dort sind dann im Register "Einstellungen" die Angaben zur Bildschirmauflösung und zur Farbtiefe angezeigt. Abbildung 1 - Einstellen der Bildschirmauflösung furnplan Handbuch für Administratoren Seite 3

4 Installation Furnplan unterstützt 4 Installationsarten: 1. Einzelplatzinstallation (Vollinstallation) 2. Netzwerkinstallation (Server) 3. Netzwerkinstallation (Client) 4. Benutzerdefinierte Installation Vorgehensweise bei der Einzelplatzinstallation Legen Sie die furnplan CD/DVD in Ihr Laufwerk ein. Das Setup sollte automatisch starten; wenn nicht, starten Sie die FurnplanSetup.exe von der CD. Sollten Sie das Setup über den furnplan Updater heruntergeladen haben, starten Sie die FurnplanSetup.exe aus dem Setupverzeichnis. Nachdem Sie die Setup-Sprache ausgewählt haben, müssen Sie den Lizenzbedingungen zustimmen. Anschließend wählen Sie den Installationstyp Einzelplatzinstallation (Vollinstallation) aus und folgen den Anweisungen. Abbildung 2 - Einzelplatzinstallation Sollte der Adobe Reader in der benötigten Version fehlen, erkennt das Setup dies automatisch und installiert ihn. Dies geschieht nur, wenn das Setup von der CD gestartet wird. Bei einer Downloadversion ist der Adobe Reader NICHT dabei. furnplan Handbuch für Administratoren Seite 4

5 Vorgehensweise bei der Netzwerkinstallation Hierbei wird zwischen 2 Installationsarten unterschieden: - der Serverinstallation und - der Clientinstallation Der Vorteil einer Netzwerkinstallation ist der geringe Zeitaufwand beim Einspielen von Updates. Diese müssen lediglich auf dem Server installiert werden. Dabei werden die Konditionseinstellungen und Projekte weder verändert noch gelöscht. Installation der Serversoftware Die Serverinstallation kann von einem beliebigen Client ausgeführt werden, wobei zu beachten ist, dass sowohl die Freigabe selber, als auch die Eigenschaften für den Zielordner über genügend Berechtigungen für den Benutzer verfügen. Getestet wurden die Installationen unter Windows Servern und Novell Netware Servern. Legen Sie die furnplan CD/DVD ein in Ihr Laufwerk. Das Setup sollte automatisch starten; wenn nicht starten Sie die FurnplanSetup.exe von der CD. Sollten Sie das Setup über den furnplan Updater heruntergeladen haben, starten Sie die FurnplanSetup.exe aus dem Setupverzeichnis. Nachdem Sie die Setup-Sprache ausgewählt haben, müssen Sie den Lizenzbedingungen zustimmen. Anschließend wählen Sie den Installationstyp Netzwerkinstallation (Server) aus und folgen den Anweisungen. Abbildung 3 - Netzwerkinstallation (Server) furnplan Handbuch für Administratoren Seite 5

6 Nach der Installation ist zu prüfen, ob für das Verzeichnis projects im Installationsordner für jeden Benutzer die Lese- und Schreibrechte gesetzt sind. Sollte die Installation der Serversoftware zum ersten Mal durchgeführt worden sein, so muss nun die Installation bzw. Konfiguration der Clients erfolgen. Installation der Clientsoftware Legen Sie die furnplan CD/DVD in das Laufwerk des Clients ein. Das Setup sollte automatisch starten; wenn nicht starten Sie die FurnplanSetup.exe von der CD. Sollten Sie das Setup über den furnplan Updater heruntergeladen haben, starten Sie die FurnplanSetup.exe aus dem Setupverzeichnis. Nachdem Sie die Setup-Sprache ausgewählt haben, müssen Sie den Lizenzbedingungen zustimmen. Anschließend wählen Sie den Installationstyp Netzwerkinstallation (Client) aus und folgen den Anweisungen. Abbildung 4 - Netzwerkinstallation (Client) Als Zielpfad im Setup wählen Sie das vom Server freigegebene Serververzeichnis aus in dem furnplan auf dem Server installiert ist, z.b. X:\Furnplan. Alternativ können Sie den UNC- Namen des Zielverzeichnisses angeben, z.b. \\Servername\Furnplan. Vergewissern Sie sich das Ihr Zielpfad mit dem Hauptverzeichnis von furnplan auf dem Server übereinstimmt. Achtung!! Sollten Sie bei der Clientinstallation NICHT nach dem Zielverzeichnis gefragt werden, haben Sie Furnplan wahrscheinlich bereits als Vollinstallation auf dem Rechner. Um dies zu ändern, furnplan Handbuch für Administratoren Seite 6

7 löschen Sie den Ordner Furnplan aus der Registry (zu finden über: Start/Ausführen /regedit) (HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\FurnPlan). Bei einem Neustart des Setup können Sie das Zielverzeichnis nun wieder auswählen. Bestätigen Sie mit Weiter, das Setup wird nun abgeschlossen. Konditionseinstellungen Das Verzeichnis AdminHtml kann gesondert vor Zugriffen geschützt oder auch an einen anderen Ort verschoben werden. Mit der darin befindlichen Datei admin.html werden die Konditionen zentral gepflegt. Die Konditionseinstellungen können nur von einem Rechner aus durchgeführt werden, von dem aus FurnPlan lauffähig ist und bereits einmal gestartet wurde. Vorgehensweise bei der benutzerdefinierten Installation Diese Installationsart richtet sich an erfahrene Benutzer. Die benutzerdefinierte Installation verläuft wie eine Einzelplatzinstallation. Jedoch kann hier entschieden werden, welche Komponenten installiert werden, ob bestimmte Dateien registriert werden und ob Verknüpfungen erstellt werden sollen. Kommandozeilenparameter bei der Installation Bei jeder Installationsart können Kommandozeilenparameter übergeben werden. Dadurch lässt sich das Verhalten des Setups beeinflussen. Diese Parameter sind: /SILENT Durch diesen Parameter wird nur das Fortschrittsfenster der Installation und eventuelle Fehlermeldungen angezeigt. Alle anderen Fenster bleiben dem Benutzer verborgen. Bei dieser Installation wird der Adobe Acrobat Reader NICHT installiert. /VERYSILENT Durch diesen Parameter lässt sich die Installation vollständig im Hintergrund ausführen. Benutzeraktionen sind bei diesem Parameter nicht möglich. Es werden nur Fehlermeldungen ausgegeben. Bei dieser Installation wird der Adobe Acrobat Reader NICHT installiert. furnplan Handbuch für Administratoren Seite 7

8 /TYPE Hierdurch kann der Typ der Installation ausgewählt werden. Unterstützt werden folgende Installationstypen: /TYPE=Full Durch den Bezeichner Full wird dem Setup mitgeteilt, dass es sich um eine Einzelplatzinstallation (Vollinstallation) handelt. /TYPE=Server Dadurch wird eine Netzwerkinstallation (Server) eingeleitet. /TYPE=Client Hierdirch wird eine Netzwerkinstallation (Client) eingeleitet. /DIR /LOG Mittels des Parameters DIR wird dem Setup mitgeteilt, in welchem Verzeichnis furnplan installiert werden soll. Hierdurch kann festgelegt werden, dass während der Installation eine Log-Datei erzeugt werden soll. (z.b.: /LOG= C:\fpSetup.log ) /Manufacturer Durch den Parameter Manufacturer kann dem Setup mitgeteilt werden, welche Herstellerdaten installiert werden sollen. Die zu installierende Hersteller werden durch Komma getrennt eingegeben, z.b: /Manufacturer= huelsta, hartmann. /RESTARTEXITCODE Hierdurch kann festgelegt werden, welche Rückgabecode das Setup zurückgeben soll, wenn es nach der Installation einen Neustart des Systems benötigt. Hier ein Beispiel: Abbildung 5 - Installation über die Konsole furnplan Handbuch für Administratoren Seite 8

9 Rückgabewerte des Setups Das Setup gibt nach der Installation einen Wert zurück, welcher bestimmt, ob und wie das Setup abgeschlossen wurde. Rückgabewert Bedeutung 0 Das Setup wurde ohne Fehler abgeschlossen. 1 Das Setup konnte nicht initialisiert werden. 2 Das Setup wurde durch den Benutzer abgebrochen, bevor die eigentliche Installation begann. 3 Ein schwerwiegender Fehler ist während der Installation aufgetreten. 4 Ein schwerwiegender Fehler ist während der Installation aufgetreten. 5 Das Setup wurde während der Installation durch den Benutzer abgebrochen. Bevor die Rückgabewerte 1, 3 oder 4 zurückgegeben werden, wird dem Benutzer eine Fehlermeldung mit der Erklärung des Fehlers angezeigt. Ein furnplan-update auf eine bestehende furnplan-version überspielen Soll ein neues furnplan Update über eine bereits bestehende Version von furnplan kopiert werden, so geschieht dies i.d.r. problemlos, indem man einfach die CD in das CD-ROM-Laufwerk legt. Die Installation startet dann automatisch und läuft selbständig durch. Danach kann direkt mit der neuen Version gearbeitet werden. Sie brauchen eine vorhandene Version nicht vorher deinstallieren. Es ist wichtig, dass vor dem Start der Installation alle möglicherweise geöffnete furnplan- Anwendungen vorher geschlossen werden. Des Weiteren sollte beachtet werden, dass eine Einstellung in der Kalkulation vorerst nicht verändert wird. Lediglich neue Produkte oder neue Katalogdaten werden in der Kalkulation mit keinem Wert hinterlegt. Beim Planen dieser Produkte gibt furnplan einen Hinweis auf den kalkulatorischen Faktor. TIPP: Überprüfen Sie nach jedem Update und jeder Installation ihre Kalkulationseinstellungen. Bestehende Projekte werden nicht gelöscht, sondern bei einem Update beibehalten. furnplan Handbuch für Administratoren Seite 9

10 Deinstallation von furnplan furnplan kann, wie jede andere Software auch, über die Systemsteuerung >> Software deinstalliert werden. Es kommt häufig vor, dass nach der Deinstallation einige Verzeichnisse von furnplan auf dem Rechner noch nicht gelöscht sind. Dies sind i.d.r. solche Verzeichnisse, die seit der Installation verändert wurden. Wenn Windows die Deinstallation von furnplan als erfolgreich abgeschlossen anzeigt, so können diese restlichen Ordner bedenkenlos gelöscht werden, wenn Sie furnplan nicht erneut installieren wollen. Achtung!! Das Verzeichnis projects, welches Ihre Planungen enthält und sich im Installationsverzeichnis befindet, wird während der Deinstallation nicht gelöscht. Das stellt sicher, dass Ihre Projekte auch bei einer erneuten Installation vorhanden sind. Löschen Sie dieses Verzeichnis nur, wenn Sie sich ganz sicher sind, dass Sie Ihre Planungen nicht mehr benötigen. furnplan Terminalserverinstallation Einige unserer Kunden haben furnplan bereits im Terminalserverumfeld im Einsatz. Generell gilt es zu beachten, dass anders als bei einer Einzelplatz oder Netzwerkinstallation, der Fat Client die gesamte Rechenleistung aller Thin Clients trägt. Die Hardware muss dementsprechend Leistungsfähig sein! Ein Beispiel aus dem Handel: Citrix Presentation Server 4.5 Prozessor Intel Xeon 4 x 3 GHz 4 GB RAM Nvidia Quadro FX 4600 Bekannte Leistungsbremsen im Netzwerkbetrieb Das Netzwerk stellt in den meisten Fällen den Flaschenhals dar, da angeforderte Daten nicht direkt von der schnellen Festplatte gelesen werden können. In der Regel ist der Standard Fast Ethernet mit 100 Mbit/s ausreichend. Mit dem freien Tool NetIO kann die tatsächliche Netzwerkgeschwindigkeit ermittelt werden. Auch aktuelle Antivirenprogramme können mit ihren Echtzeitscannern den Datendurchsatz verringern, da sie alle angeforderten Dateien zunächst prüfen. In den meisten Fällen kann man im Antivirenprogramm Dateipfade als Ausnahmen festlegen. Die Ausnahme sollte das gesamte furnplan-verzeichnis umfassen. furnplan Handbuch für Administratoren Seite 10

11 2. Administrative Einstellungen zur Anwendung von furnplan Administration (Administration_FV.exe) Die Administration_FV.exe finden Sie im Verzeichnis {furnplaninstallation}\adminhtml Sie ist eine Neuentwicklung der Admin.html und hat diese abgelöst. Grundsätzlich unterstützt furnplan 3 unterschiedliche Installationsarten. Einzelplatzinstallation Netzwerkinstallation Terminalserverinstallation Im Auslieferungszustand ist die Administration_FV.exe für eine Einzelplatz und Netzwerkinstallation eingestellt. 1. Einstellungen für Einzelplatz und Netzwerkinstallation Einstellung für Einzelplatz- und Netzwerkinstallation Globale Einstellungen Mit einem Klick auf den ersten Eintrag im Verzeichnisbaum können Sie globale Einstellungen vornehmen. furnplan Handbuch für Administratoren Seite 11

12 Registerkarte Allgemein Abbildung 6 Registerkarte Allgemein 1. Filialverwaltung aktivieren oder deaktivieren.!!achtung!! Aktivieren Sie die Filialverwaltung nur wenn Sie nicht in einer Einzelplatz oder Netzwerkinstallation arbeiten. 2. In der Regel wird die Schriftart Arial für einen Angebotsausdruck verwendet. Möchten Sie eine andere Schriftart wählen können Sie diese hier einstellen. 3. Stellen Sie die Skalierung der Schriftart bei Bedarf ein. 4. Hier können Sie wählen, ob und welches Warenwirtschaftssystem Sie nutzen. Wenn eine Warenwirtschaft Anbindung an furnplan hat, können Sie wählen, ob die Preise über furnplan oder die Warenwirtschaft ermittelt werden sollen. Die Kalkulationseinstellungen müssen dann im gewählten System vorgenommen werden. Registerkarte Konfiguration des Projektmanagers Sie haben die Möglichkeit, das Layout des Projektmanagers in furnplan Ihren persönlichen Anforderungen anzupassen. Für das Anlegen einer völlig neuen Konfiguration gehen Sie auf System und fügen Sie unter dem entsprechenden Register ihren individuellen Zusatz ein. Dieser kann unten entsprechend konfiguriert werden. In den meisten Fällen ist jedoch lediglich eine Konfiguration der unten angelegten von Nöten: Registerkarte Standardkonfiguration In der Standardkonfiguration befinden sich sämtliche Eingabefelder, die Sie im rechten Bereich des Projektmanagers zur Eingabe von Auftrags- und Kundendaten verfügbar haben (siehe Abb. 7). Die gelb unterlegten Überschriften (z.b. Allgemein, Kundenanschrift etc.) sind ebenfalls im linken Bereich der Standardkonfiguration aufgelistet zu finden. furnplan Handbuch für Administratoren Seite 12 Abbildung 7 Projektmanager (in furnplan)

13 Standardmäßig sind nur die ersten beiden Punkte (Allgemein & Kundenanschrift) im Projektmanager aktiviert. Möchten Sie weitere Kategorien hinzufügen klicken Sie auf den entsprechenden Listenpunkt (z.b. Lieferanschrift ), wählen Sie unter Sichtbar die Option Ja und speichern Sie dies anschließend unter System - Konfiguration - Speichern : Abbildung 8 - Standardkonfiguration Beim nächsten Neustart von furnplan wird Ihre Änderung aktiv. Wenn Sie Spalten in den Kategorien verändern möchten, klicken Sie auf das Pluszeichen links der Bezeichnung. Das Verzeichnis fährt nun aus und zeigt Ihnen sämtliche Spaltenkonfigurationen, auf die Sie mit einem Mausklick Zugriff bekommen, und die Sie ähnlich wie oben beschrieben verändern können. Registerkarte Spaltenkonfiguration Hier haben Sie die Möglichkeit, die Ansicht der aufgelisteten Projekte im Projektmanager zu konfigurieren. Wie im Projektmanager haben Sie auch hier (über die Registerkarten) die Wahl zwischen drei verschiedenen Ansichten. Ein Beispiel: Nehmen wir an, Sie bevorzugen im Projektmanager die Ansicht Liste mit Vorschaubildern, möchten jedoch eine zusätzliche Spalte mit dem Nachnamen der Kunden angezeigt bekommen. Gehen sie dazu auf die Registerkarte Liste mit Vorschaubildern. Sie finden eine Auflistung mit sämtlichen Möglichkeiten. Die Listenpunkte unter Zugewiesene Spalten werden im Projektmanager angezeigt. Um also den Kundennamen anzeigen zu lassen klicken Sie einfach auf das grüne Pluszeichen hinter Nachname. Anschließend speichern Sie die Konfiguration erneut wie oben beschrieben. Wenn Sie furnplan neu starten und die entsprechende Ansicht im Projektmanager wählen wird von nun an der Nachname angezeigt: furnplan Handbuch für Administratoren Seite 13 Abbildung 9 Projektmanager (in furnplan)

14 Registerkarte Transferkonfiguration Bei einer Filialverwaltung können hier Einstellungen vorgenommen werden, wie die Synchronisierung vom Server an die Filialen vonstatten geht. Durch Speichern wird die Änderung übernommen. Registerkarte Benutzerkonfiguration Durch die Benutzerkontensteuerung können Sie als Administrator Ihren Mitarbeitern individuelle Konten für den Projektmanager zuweisen. Dadurch sind Planungen jedes einzelnen Kollegen in seinem eigenen Bereich, und können durch Passwortabfrage geschützt werden. Falls diese Möglichkeit gewünscht ist, setzen Sie zu allererst ein Häkchen bei Benutzersteuerung ist aktiv, um diese zu aktivieren. Jede Änderung muss in jedem der unten aufgeführten Fälle durch Konfiguration Speichern übernommen werden. Rechte: Hier können Berechtigungen konfiguriert werden, die Sie als Administrator Ihren Kollegen zuweisen oder entziehen können. Gruppen: Die angelegten Benutzer werden einer bestimmten Gruppe zugeordnet, die über bestimmte Berechtigungen verfügen. Standartmäßig sind hier bereits 2 Gruppen eingerichtet. Für Verkäufer, die mit furnplan arbeiten empfiehlt es sich also, diese mit begrenzten Rechten der Gruppe Benutzer zuzuweisen. Möchten sie die Berechtigungen anders konfigurieren haben hier die Möglichkeit, eine neue Gruppe zuzuweisen (Beispielsweise für Nutzer, die alle Verzeichnisse einsehen können und weitere, die ausschließlich Zugriff auf ihr eigenes haben. Abteilungen: Hier können Sie die verschiedenen Bereiche (z.b. Wohnen, Schlafen, Bad etc.) Ihres Möbelhauses definieren. Bei der Benutzereinrichtung können Sie Ihre Kollegen den entsprechenden Bereichen zuweisen. Benutzer: Dieser Bereich ist für die Anlage von Benutzern (d.h. Ihren Kollegen und allen, die mit furnplan arbeiten). Gehen Sie wie folgt vor: Klicken Sie auf Hinzufügen (1., Abb.10) und geben Sie unter Einstellungen (2.) die Benutzerdaten für Ihren Mitarbeiter ein. Weiter unten (3.) werden dem neuen Benutzer die vordefinierten Berechtigungen sowie die Gruppenzugehörigkeit zugewiesen. Schließen Sie die Anlage mit Klick auf Übernehmen (4.) ab. Sie können beliebig viele Benutzer anlegen. Beim nächsten furnplan-start kann der neue Benutzer sich mit seinen Zugangsdaten anmelden. furnplan Handbuch für Administratoren Seite 14

15 Abbildung 9 Benutzer anlegen Filialeinstellungen Wenn mehrere Filialen aufgeführt sind, legen Sie fest, mit welcher Filiale Sie in furnplan planen möchten. Diese Angaben werden z.b. für den Angebotsausdruck benötigt. Druckverwaltung Über die Druckverwaltung können Sie beliebig viele Bilder, Texte und Linien auf den Ausdruck bringen. furnplan Handbuch für Administratoren Seite 15

16 Registerkarte Standard Standard Logo aktivieren Soll das von Ihnen eingestellte Firmenlogo angezeigt werden? Siehe auch Logo und Adresszeile für den Ausdruck Standard Adresszeile aktivieren Soll die von Ihnen eingestellte Adressezeile angezeigt werden? Furnplan Logo aktivieren Soll das furnplan Logo im Ausdruck erscheinen? Fußzeile aktivieren Soll eine Fußzeile im Ausdruck angezeigt werden? Registerkarte Bilder Abbildung 10- Registerkarte Bilder Aktiv Soll der Eintrag verwendet werden? Bezeichnung Hier können Sie eine Beschreibung eingeben. Pfad Wählen Sie die Bilddatei aus, die auf dem Aufdruck erscheinen soll. PosX / PosY Position X und Y des Bildes auf dem Ausdruck in mm. DimX / DimY Breite und Höhe des Bildes in mm. Start- und Enddatum Zeitspanne, in der das Bild angezeigt werden soll. Seiten Wählen Sie die Seiten des Ausdrucks aus, auf dem das Bild angezeigt werden soll. furnplan Handbuch für Administratoren Seite 16

17 Registerkarte Texte Abbildung 7 - Registerkarte Texte VorPosText Noch nicht funktionell NachPosText Noch nicht funktionell Aktiv Soll der Eintrag verwendet werden? Bezeichnung Hier können Sie eine Beschreibung eingeben. Text Ein fester Text der auf dem Ausdruck angezeigt werden soll. Text aus PM Ein variabler Text, der aus den Planungseigenschaften des Projektmanagers übernommen wird. Wenn Sie z.b. Herrn Meier als Ansprechpartner in der Planung eingetragen haben, taucht dieser bei Ausdruck eines Angebotes mit auf. PosX / PosY Position X und Y des Textes auf dem Ausdruck in mm. Start- und Enddatum Zeitspanne, in der der Text angezeigt werden soll. Seiten Wählen Sie die Seiten des Ausdrucks aus, auf denen der Text angezeigt werden soll. furnplan Handbuch für Administratoren Seite 17

18 Schriftart Wählen Sie eine Schriftart aus. Ausrichtung Textausrichtung wählen. Schriftgröße In welcher Größe soll die Schrift dargestellt werden. Registerkarte Linien Aktiv Soll der Eintrag verwendet werden? Abbildung 11 - Registerkarte Linien Bezeichnung Hier können Sie eine Beschreibung eingeben. Start- und Enddatum Zeitspanne in dem die Linie angezeigt werden soll. Seiten Wählen Sie die Seiten des Ausdrucks aus, auf dem die Linie angezeigt werden soll. Startpunkt X / Endpunkt X Start und Endpunkt der Linie auf Achse X Startpunkt Y / Endpunkt Y Start und Endpunkt der Linie auf Achse X Linienstärke Wie dick soll die Linie angezeigt werden? furnplan Handbuch für Administratoren Seite 18

19 Preisverwaltung In der Preisverwaltung können Sie Aufschläge und Preise auf Hersteller-, Programm- und Artikelebene pflegen. Registerkarte Kalkulation auf Herstellerebene Hier können Sie Ihre Preisaufschläge für jeden einzelnen Hersteller pflegen und allen Programmen eines Herstellers, die installiert sind oder zukünftig folgen, mit Aufschlägen versehen. Dieser Aufschlag wirkt sich nicht auf Programme aus, die schon speziell bei der Kalkulation auf Programmebene eingestellt wurden. Siehe Registerkarte Kalkulation auf Programmebene. Abbildung 12 Kalkulation auf Herstellerebene Alternativer Herstellername Stellen Sie hier einen alternativen Herstellernamen ein wenn Sie möchten, dass dieser in furnplan und auf den Angebotsausdrucken auftaucht. Kalkulationstyp Manche Hersteller beinhalten mehrere Kalkulationstypen, welche hier abzulesen sind. Preisart Informationen um welchen Typ es sich handelt, unverbindliche Preisempfehlung, Standard Brutto Einkaufspreis etc. Aufschlag in % Tragen Sie hier den gewünschten Aufschlag für alle bestehenden und zukünftigen Programme des Herstellers ein. Es ist zusätzlich möglich Einstellungen für jedes Möbelprogramm und jeden Artikel vorzunehmen. (Siehe folgende Punkte) ExternCalcFile Die mit dem PDF-Parser erstellte Datei VKPreise.txt für den jeweiligen Hersteller können Sie hier auswählen. Somit entfällt das manuelle kopieren in das projects Verzeichnis. Rundungstyp Wählen Sie aus, ob eine Standard Preisrundung vorgenommen werden soll, oder ob Preise auf ganze Einheiten gerundet werden sollen. furnplan Handbuch für Administratoren Seite 19

20 Noch nicht implementiert. Startdatum / Enddatum Sofern es sich um eine kopierte Zeile handelt, können Sie diesen Eintrag mit einem Start- und Enddatum versehen. Der Aufschlag gilt dann nur für den eingestellten Zeitraum. Zeilen kopieren oder löschen Von jeder Zeile (d.h. jedem Hersteller) kann eine Kopie erstellt werden, die mit einem eigenen Aufschlagsfaktor und einem Start- und Enddatum versehen werden kann. Im Beispiel von Abbildung 12 gilt ein genereller Aufschlag auf alle Hartmann Programme von 100%. Vom gilt aber ein Aufschlag von 90%. Es können beliebig viele Kopien angelegt werden. Gelöscht werden können nur zuvor kopierte Zeilen. furnplan Handbuch für Administratoren Seite 20

21 Registerkarte Kalkulation auf Programmebene Hier können Sie Ihre Preisaufschläge für jedes einzelne Möbelprogramm einstellen. Bei Werten, die in der Spalte Aufschlag in % farbig hinterlegt sind, handelt es sich um generelle Aufschläge, die in der Registerkarte Kalkulation auf Herstellerebene eingestellt wurden. Einstellen oder Ändern von Aufschlägen Um ein oder mehrere Programme zu ändern, setzen Sie die Häkchen in der Spalte Auswahl, geben den neuen Wert im Feld Aufschlag Selektion ein und bestätigen mit Speichern. Um einen Aufschlag auf Programmebene zu löschen, markieren Sie das Programm, lassen das Feld Aufschlag Selektion leer und bestätigen mit Speichern. Abbildung 13 Filter Filtern nach Hersteller und Gruppe Aufschlag Selektion Aufschlag für die zuvor ausgewählten Zeilen eingeben und speichern. Alternative Währung Hier kann ein alternatives Währungssymbol eingetragen werden, welches auf den Angebotsaudrucken durch das Standardzeichen ( ) ersetzt wird. Nur individuelle Aufschläge anzeigen Zellen in der Spalte Aufschlag in % die Orange markiert sind, sind über die Kalkulation auf Herstellerebene eingestellt worden. Wird das Häkchen gesetzt, werden diese Einträge ausgeblendet und nur noch individuelle Aufschläge auf Programmebene angezeigt. Aufschlag in % Der eingestellte Aufschlag je Möbelprogramm. furnplan Handbuch für Administratoren Seite 21

22 Startdatum / Enddatum Sofern es sich um eine kopierte Zeile handelt, können Sie diesen Eintrag mit einem Start- und Enddatum versehen. Der Aufschlag gilt dann nur für den eingestellten Zeitraum. Artikeleinstellungen Kalkulationseinstellung auf Artikelebene. Alternativer Programmname Wird ein alternativer Programmname eingetragen, erscheint dieser in furnplan und den Angebotsausdrucken. Zeilen kopieren oder löschen Von Jeder Zeile (jedem Möbelprogramm) kann eine Kopie erstellt werden die mit einem eigenen Aufschlagsfaktor und einem Start- und Enddatum versehen werden kann. Im Beispiel von Abbildung 9, gilt ein genereller Aufschlag auf das Hartmann Alando Programm von 100%. Vom gilt aber ein Aufschlag von 90%. Es können beliebig viele Kopien angelegt werden. Gelöscht werden können nur zuvor kopierte Zeilen. Kalkulation auf Artikelebene Mit dem Button Artikeleinstellungen (siehe Abbildung 9) können individuelle Preise für jeden einzelnen Artikel des Programms eingestellt werden. Geben Sie dazu direkt den Betrag für die jeweiligen Preisgruppen ein und bestätigen mit dem Button Speichern. Abbildung 14 Kalkulation auf Artikelebene furnplan Handbuch für Administratoren Seite 22

23 WaWi Kennzeichen Kommt als zusätzlicher Text hinter die eigentliche Art.Nr im Ausdruck Abbildung 15 WaWi Kennzeichen Zeilen kopieren oder löschen Von jeder Zeile (d.h. jedem Artikel) kann eine Kopie erstellt werden, die mit einem eigenen Betrag pro Preisgruppe und einem Start- und Enddatum versehen werden kann. Wird kein Startund Enddatum eingegeben, gilt diese Einstellung immer. Im Beispiel von Abbildung 12 gilt ein genereller Aufschlag auf das Hartmann Alando Programm von 100%. Vom gilt aber ein Aufschlag von 90%. Es können beliebig viele Kopien angelegt werden. Gelöscht werden können nur zuvor kopierte Zeilen. 2. Einstellungen für eine Filialverwaltung Mit der Filialverwaltung können Sie von einem zentralen Rechner aus alle im Vertrag enthaltenen Filialen mit Preis- und Druckkonfigurationen beschicken. Dazu ist es notwendig, dass jede Filiale in einer Netzwerk- oder Terminalserverinstallation eingerichtet ist und vom Verwaltungsrechner aus über einen UNC-Pfad zugänglich ist. Der Rechner an dem die Filialverwaltung mit der Administration_FV.exe ausgeführt wird, sollte als autarker Rechner zur Verfügung stehen. Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an den Support. furnplan Handbuch für Administratoren Seite 23

Installationsanleitung zum QM-Handbuch

Installationsanleitung zum QM-Handbuch Installationsanleitung zum QM-Handbuch Verzeichnisse Inhaltsverzeichnis 1 Update Version 2.0... 1 1.1 Vor der Installation... 1 1.2 Installation des Updates... 1 2 Installation... 4 2.1 Installation unter

Mehr

Software-Installation

Software-Installation Software-Installation Hardware und Betriebssystemanforderungen Mindestens Pentium CPU mit 166 MHz und 32 MB RAM, CD-Rom Laufwerk, COM Anschluss Microsoft Windows 95/98, NT 4, 2000 Professional, XP Microsoft

Mehr

KEBau Installation. Programm und Daten

KEBau Installation. Programm und Daten KEBau Installation Programm und Daten Copyright (c) HOB Ingenieurbüro, Stutensee 5.x /26.06.2014 Voraussetzungen und Grundlagen Systemanforderungen KEBau ist lauffähig unter Microsoft Windows XP, Win7

Mehr

Anwendertreffen 25./26. Februar. cadwork update

Anwendertreffen 25./26. Februar. cadwork update cadwork update Um Ihnen einen möglichst schnellen Zugang zu den aktuellsten Programmversionen zu ermöglichen liegen Update-Dateien für Sie im Internet bereit. Es gibt zwei Möglichkeiten, die Dateien aus

Mehr

Netzwerkinstallation von Win-CASA 2009

Netzwerkinstallation von Win-CASA 2009 Netzwerkinstallation von Win-CASA 2009 Die Netzwerkinstallation von Win-CASA (Server- und Arbeitsplatzinstallation) läuft weitgehenst automatisch ab. Ein Netzwerkadministrator ist nicht zwingend erforderlich.

Mehr

Anleitung zur Redisys Installation. Inhaltsverzeichnis

Anleitung zur Redisys Installation. Inhaltsverzeichnis Anleitung zur Redisys Installation Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 1. Vorwort... 2 2. Vorbereitung zur Installation... 3 3. Systemvoraussetzungen... 4 4. Installation Redisys Version... 5 5.

Mehr

Installationsanleitung zum QM-Handbuch

Installationsanleitung zum QM-Handbuch Installationsanleitung zum QM-Handbuch Verzeichnisse Inhaltsverzeichnis 1 Installation...1 1.1 Installation unter Windows 2000/XP...1 1.2 Installation unter Windows Vista...1 2 Wichtige Hinweise...1 2.1

Mehr

Installationsbeschreibung. Version 4.2. Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6

Installationsbeschreibung. Version 4.2. Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6 Installationsbeschreibung Version 4.2 Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6 Installation auf einem Einzelplatz-System Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie die Installation durchführen, wenn die

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Beck SteuerDirekt mit BeckRecherche 2010

Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Beck SteuerDirekt mit BeckRecherche 2010 Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Beck SteuerDirekt mit BeckRecherche 2010 1. Hard- Softwarevoraussetzungen für die Installation Hardware Prozessor Arbeitsspeicher Freier Festplattenplatz

Mehr

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Um mit IOS2000/DIALOG arbeiten zu können, benötigen Sie einen Webbrowser. Zurzeit unterstützen wir ausschließlich

Mehr

Vodafone-ePOS-Direct

Vodafone-ePOS-Direct Vodafone-ePOS-Direct Diese Kurzanleitung liefert Ihnen wichtige Informationen zu der Installation von Vodafone-ePOS-Direct. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Vodafone-Auftragserfassung. 1. Vodafone-ePOS-Direct

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

Installationsanleitung INFOPOST

Installationsanleitung INFOPOST Um mit dem Infopost-Manager effektiv arbeiten zu können, sollte Ihr PC folgende Mindestvoraussetzungen erfüllen: RAM-Speicher: mind. 2 GB Speicher Festplatte: 400 MB freier Speicher Betriebssystem: Windows

Mehr

Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Zeitschriften- und Kommentar-CD/DVD

Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Zeitschriften- und Kommentar-CD/DVD Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Zeitschriften- und Kommentar-CD/DVD 1. Hard- Softwarevoraussetzungen für die Installation Hardware Prozessor Arbeitsspeicher Freier Festplattenplatz

Mehr

Hinweise zur Netzwerkinstallation von BFS-Online.PRO

Hinweise zur Netzwerkinstallation von BFS-Online.PRO Hinweise zur Netzwerkinstallation von BFS-Online.PRO Dieses Dokument ist weder ein Handbuch noch eine Hilfedatei. Es ist ein Leitfaden, der keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit erhebt, aber trotzdem

Mehr

Implaneum GmbH. Software Lösungen. Implaneum GmbH, Hänferstr. 35, 77855 Achern-Mösbach

Implaneum GmbH. Software Lösungen. Implaneum GmbH, Hänferstr. 35, 77855 Achern-Mösbach Implaneum GmbH Software Lösungen Implaneum GmbH, Hänferstr. 35, 77855 Achern-Mösbach Tel: (0 78 41) 50 85 30 Fax: (0 78 41) 50 85 26 e-mail: info@implaneum.de http://www.implaneum.de FinanzProfiT ELO OFFICE

Mehr

Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme

Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme Stand: 01.06.2015 SFirm 3.1 wird als separates Programm in eigene Ordner installiert. Ihre Daten können Sie nach der Installation bequem

Mehr

DVD Version 9.1. Netzwerkinstallation + VDE-Admin-Tool. www.vde-verlag.de

DVD Version 9.1. Netzwerkinstallation + VDE-Admin-Tool. www.vde-verlag.de DVD Version 9.1 Netzwerkinstallation + VDE-Admin-Tool Installation DVD wird eingelegt ggf. folgt der Autostart der DVD Ansonsten manuell die Installation starten (Doppelklick auf Setup.exe). Installation

Mehr

Installationsleitfaden zum Fakturierungsprogramm

Installationsleitfaden zum Fakturierungsprogramm Installationsleitfaden zum Fakturierungsprogramm 22.05.07 002-Installationsleitfaden Systemvoraussetzungen Betriebssystem: Windows 2000/Service Pack SP4 Windows XP/Service Pack SP2 Windows 2003 Server

Mehr

PC-Kaufmann 2014 Installationsanleitung

PC-Kaufmann 2014 Installationsanleitung PC-Kaufmann 2014 Installationsanleitung Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr

Mehr

FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Netzwerklizenzen

FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Netzwerklizenzen FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Netzwerklizenzen Inhaltsverzeichnis Vorbemerkungen 2 Mit der Installation vom FINANZEN FundAnalyzer beginnen 4 Treffen Sie Ihre Wahl: Einzelplatz-

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

Stellen Sie vor dem Installieren von SYMplus sicher, dass Ihr Computer die folgenden minimalen Systemanforderungen erfüllt:

Stellen Sie vor dem Installieren von SYMplus sicher, dass Ihr Computer die folgenden minimalen Systemanforderungen erfüllt: Installation von SYMplus SYMplus R Willkommen bei SYMplus, unserem seit langem bewährten Produkt für die CNC-Aus- und Weiterbildung. Diese Installationsanleitung richtet sich an alle Benutzer, die SYMplus

Mehr

Dokumentation. juris Autologon-Tool. Version 3.1

Dokumentation. juris Autologon-Tool. Version 3.1 Dokumentation juris Autologon-Tool Version 3.1 Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemeines... 3 2. Installation Einzelplatz... 3 3. Installation Netzwerk... 3 4. Konfiguration Netzwerk... 3 4.1 Die Autologon.ini...

Mehr

Anleitung zur Installation Lexware professional

Anleitung zur Installation Lexware professional Anleitung zur Installation Lexware professional Diese Anleitung gliedert sich in zwei Arbeitsschritte: 1. Die Installation des Lexware-Programms auf dem Server 2. Die Client-Installation (das Netsetup)

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Installationsleitfaden ACT! 10 Systemvoraussetzungen Computer/Prozessor:

Mehr

2. Funktionsprinzip der GAEB-Konverter Netzwerklizenz

2. Funktionsprinzip der GAEB-Konverter Netzwerklizenz 1. Allgemeines Bei der Installation des GAEB-Konverters in einem Netzwerk wird zwischen der Installation von Einzelplatzlizenzen mit gemeinsamen Datenzugriff und einer Netzwerklizenz unterschieden. Im

Mehr

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014)

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014) Handbuch NAFI Online-Spezial Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern 1. Auflage (Stand: 24.09.2014) Copyright 2015 by NAFI GmbH Unerlaubte Vervielfältigungen sind untersagt! Inhaltsangabe Einleitung...

Mehr

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Lieber orgamax Anwender, orgamax ist eine WIndows-Anwendung und lässt sich somit nicht direkt auf einem Macintosh mit einem MacOS Betriebssystem installieren.

Mehr

Installationsanleitung Mehrplatz-/Netzwerk Hypo Office Banking

Installationsanleitung Mehrplatz-/Netzwerk Hypo Office Banking Installationsanleitung Mehrplatz-/Netzwerk Hypo Office Banking Inhalt 1. VORAUSSETZUNGEN 2 BETRIEBSSYSTEME 2 HARDWARE ANFORDERUNGEN 2 2. MEHRPLATZ-/NETZWERKINSTALLATION 3 HINTERGRUND ZUR INSTALLATION 3

Mehr

IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Text Analytics Server kann so installiert und konfiguriert werden, dass es auf einem Rechner ausgeführt werden kann,

Mehr

COLLECTION. Installation und Neuerungen. Märklin 00/H0 Jahresversion 2009. Version 7. Die Datenbank für Sammler

COLLECTION. Installation und Neuerungen. Märklin 00/H0 Jahresversion 2009. Version 7. Die Datenbank für Sammler Die Datenbank für Sammler COLLECTION Version 7 Installation und Neuerungen Märklin 00/H0 Jahresversion 2009 Stand: April 2009 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 VORWORT... 3 Hinweise für Anwender,

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 5004H104 Ed. 03 D Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 Inhalt 1 Mindestvoraussetzungen... 3 2 Installationsvorgang... 4 3 Automatische Deinstallation des Produkts... 11 4 Manuelle Deinstallation...

Mehr

lññáåé=iáåé===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

lññáåé=iáåé===pìééçêíáåñçêã~íáçå= lññáåé=iáåé===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Wie kann das LiveUpdate durchgeführt werden? Um das LiveUpdate durchzuführen, müssen alle Anwender die Office Line verlassen. Nur so ist gewährleistet, dass die Office

Mehr

Installationsanleitung bizsoft Version 8.2.0

Installationsanleitung bizsoft Version 8.2.0 bizsoft Büro Software Büro Österreich, Wien Büro Deutschland, Köln Telefon: 01 / 955 7265 Telefon: 0221 / 677 84 959 e-mail: office@bizsoft.at e-mail: office@bizsoft.de internet: www.bizsoft.at internet:

Mehr

prodent systems GmbH & Co. KG, Goethering 56, 63067 Offenbach Installationsanleitung von prox log Oktober 2011 Seite 1 / 13

prodent systems GmbH & Co. KG, Goethering 56, 63067 Offenbach Installationsanleitung von prox log Oktober 2011 Seite 1 / 13 Installationsanleitung von prox log Oktober 2011 Seite 1 / 13 Inhaltsverzeichnis 1 Installation von prox log... 3 1.1 System-Voraussetzung... 3 1.2 Installationsanleitung für Einzelplatz du Mehrplatzanlage...

Mehr

ARCHline.XP 2010 installieren

ARCHline.XP 2010 installieren 1 Systemvoraussetzungen Beachten Sie nachstehende Systemvoraussetzungen für einen erfolgreichen Einsatz von ARCHline.XP 2010: Microsoft Windows XP (Home oder Professional) oder Windows Vista oder Windows

Mehr

A Plan 2010. Installationshinweise. Copyright. Warenzeichenhinweise

A Plan 2010. Installationshinweise. Copyright. Warenzeichenhinweise A Plan 2010 Installationshinweise Copyright Copyright 1996 2010 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf mechanischem oder

Mehr

Seite 1. Installation KS-Fitness

Seite 1. Installation KS-Fitness Seite 1 Installation KS-Fitness Inhaltsangabe Inhaltsangabe... 2 Vorwort... 3 Technische Hinweise... 4 Installation von KS-Fibu und KS-Fitness... 5 Verknüpfung mit bereits vorhandener Datenbank...15 Seite

Mehr

ISO INTERCOM School Office

ISO INTERCOM School Office ISO INTERCOM School Office Zusammenfassung der Systemvoraussetzungen und Systemkonfiguration Alle Rechte vorbehalten! 2011 INTERCOM GmbH (se) Das nachfolgende Dokument behandelt einige der häufigsten Support-Anfragen

Mehr

Xp-Iso-Builder Anleitung

Xp-Iso-Builder Anleitung Xp-Iso-Builder Anleitung Willkommen bei der xp-iso-builder Anleitung, hier werden Ihnen die einzelnen Schritte vom aussuchen der Quell-CD bis hin zur Fertigstellung der benutzerdefinierten XP-CD einzeln

Mehr

OP 2005: Änderungen Mailimport

OP 2005: Änderungen Mailimport OP 2005: Änderungen Mailimport 02.01.2008 Dokumentation Original auf SharePoint Doku zu OP 2005 JT-Benutzerkonfiguration - EMail In dieser Registerkarte können Sie die E-Mail-Konfiguration, des Benutzers

Mehr

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms EDV-Beratung Thomas Zecher 25.05.2013 1. Inhalt 2. Systemvoraussetzungen... 3 a).net Framework... 3 b)

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Büro inkl. Modul Arbeitsplatz+ Thema Netzwerkinstallation Version/Datum 15.00.03.100 Modul Arbeitsplatz+ Zur Nutzung der Netzwerkfähigkeit ist

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

bizsoft Rechner (Server) Wechsel

bizsoft Rechner (Server) Wechsel bizsoft Büro Software Büro Österreich, Wien Büro Deutschland, Köln Telefon: 01 / 955 7265 Telefon: 0221 / 677 84 959 e-mail: office@bizsoft.at e-mail: office@bizsoft.de Internet: www.bizsoft.at Internet:

Mehr

Band 1. English G. Unterrichtssoftware. Information für Schuladministrator/innen. 2007 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Band 1. English G. Unterrichtssoftware. Information für Schuladministrator/innen. 2007 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten. Band 1 English G Unterrichtssoftware 21 Systemvoraussetzungen Die folgenden Systemvoraussetzungen sind erforderlich, damit Sie die Unterrichtssoftware in einem Schulnetzwerk installieren können. Arbeitsplatz-PCs

Mehr

Administrator-Anleitung

Administrator-Anleitung Administrator-Anleitung für die Typ 2 Installation der LEC-Web-Anwendung auf einem Microsoft Windows Server Ansprechpartner für Fragen zur Software: Zentrum für integrierten Umweltschutz e.v. (ZiU) Danziger

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt 1. Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) 2. Umzug von

Mehr

Installationshinweise für die Installation von IngSoft Software mit ClickOnce

Installationshinweise für die Installation von IngSoft Software mit ClickOnce Installationshinweise für die Installation von IngSoft Software mit ClickOnce Grundlegendes für IngSoft EnergieAusweis / IngSoft EasyPipe Um IngSoft-Software nutzen zu können, müssen Sie auf dem Portal

Mehr

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Faxversand mit dem FRITZ! LAN Assistenten Mit dem FRITZ! LAN Assistenten können Sie einen Computer als FRITZ!fax Server einrichten, über den dann Faxe von anderen

Mehr

IBM SPSS Statistics für Linux-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz)

IBM SPSS Statistics für Linux-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) IBM SPSS Statistics für Linux-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einernetzwerklizenz. Dieses Dokument

Mehr

Installationsanleitung ab-agenta fx

Installationsanleitung ab-agenta fx Installationsanleitung ab-agenta fx ab-agenta fx Installationsanleitung Während der Hauptinstallation wird der SQL- Server automatisch installiert, soweit erforderlich. Die Installation kann mehrere Minuten

Mehr

INFORMATION MONITOR HSM SOFTWARE GMBH CLIENT-INSTALLATION

INFORMATION MONITOR HSM SOFTWARE GMBH CLIENT-INSTALLATION INFORMATION MONITOR HSM SOFTWARE GMBH CLIENT-INSTALLATION Allgemein Infomon bietet die Architektur für das Informations-Monitoring in einer Windows- Topologie. Die Serverfunktionalität wird in einer IIS-Umgebung

Mehr

EXPANDIT. ExpandIT Client Control Kurzanleitung. utilities. be prepared speed up go mobile. Stand 14.11.07

EXPANDIT. ExpandIT Client Control Kurzanleitung. utilities. be prepared speed up go mobile. Stand 14.11.07 ExpandIT Client Control Kurzanleitung Stand 14.11.07 Inhaltsverzeichnis ExpandIT Client Control 3 Installationshinweise 3 System-Voraussetzungen 3 Installation 3 Programm starten 6 Programm konfigurieren

Mehr

Auf dem Server muss der myfactory neuer Spool Server (eine Exe-Datei oder Dienst) laufen, der die Dateien (Belege) aus der myfactory druckt.

Auf dem Server muss der myfactory neuer Spool Server (eine Exe-Datei oder Dienst) laufen, der die Dateien (Belege) aus der myfactory druckt. Serverdruck (061205) Serverdruck (061205)...1 Ziel...1 Neuerungen im Serverdruck...1 Integration in die myfactory.businessworld...2 Deinstallation eines bereits vorhandenen Serverdrucks...2 Aufruf bei

Mehr

DKS-Didakt 2012 Installation und Konfiguration

DKS-Didakt 2012 Installation und Konfiguration Dr. Kaiser Systemhaus GmbH Köpenicker Straße 325 12555 Berlin Telefon: (0 30) 65 76 22 36 Telefax: (0 30) 65 76 22 38 E-Mail: info@dr-kaiser.de Internet: www.dr-kaiser.de Einleitung DKS-Didakt 2012 Installation

Mehr

Installationsanleitung Volksbank Office Banking Mehrplatzinstallation

Installationsanleitung Volksbank Office Banking Mehrplatzinstallation Installationsanleitung Volksbank Office Banking Mehrplatzinstallation Inhalt Systemvoraussetzungen... 1 Hintergrund zur Installation... 1 Installation des DBMS auf einem Server... 2 Mehrplatz Installationsvarianten

Mehr

A P I S IQ-Tool s. In stallation s anleitung

A P I S IQ-Tool s. In stallation s anleitung A P I S IQ-Tool s In stallation s anleitung N e t z w e r ki n s t all ati o n U n a tt e n d e d-i n s t all I n s t all ati o n v o n S e r vi c e-p a c k s A P I S I nf o r m a ti o n s t e c h n o

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt 1. Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) 2. Umzug von

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

Handbuch. SIS-Handball Setup

Handbuch. SIS-Handball Setup Handbuch SIS-Handball Setup GateCom Informationstechnologie GmbH Am Glockenturm 6 26203 Wardenburg Tel. 04407 / 3141430 Fax: 04407 / 3141439 E-Mail: info@gatecom.de Support: www.gatecom.de/wiki I. Installation

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr

JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 1.1

JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 1.1 Inhalt: JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 1.1 1 TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN...2 1.1 HARDWARE...2 1.2 BETRIEBSSYSTEME...2 1.3 SOFTWARE...2 2 ERSTER START...3 2.1 ANMELDUNG...3 2.2 BENUTZER

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Premium ST Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Premium ST Installationsleitfaden ACT! 10 Premium

Mehr

Schnellstartanleitung Phonemanager 3

Schnellstartanleitung Phonemanager 3 Schnellstartanleitung Phonemanager 3 Revision: Dezember 2013 pei tel Communications GmbH Ein Unternehmen der peiker Firmengruppe www.peitel.de Einleitung Diese Schnellstartanleitung soll Ihnen helfen,

Mehr

time project Die clevere Zeitbuchhaltung

time project Die clevere Zeitbuchhaltung time project Die clevere Zeitbuchhaltung Anleitung Installation Inhalt 1 Einleitung... 3 2 Die Komponenten von time project... 3 2.1 Der time project Server... 3 2.2 Der time project Client... 3 3 Systemvoraussetzungen...

Mehr

Technische Hinweise zur Installation und Freischaltung von Beck SteuerDirekt mit BeckRecherche 2010

Technische Hinweise zur Installation und Freischaltung von Beck SteuerDirekt mit BeckRecherche 2010 Technische Hinweise zur Installation und Freischaltung von Beck SteuerDirekt mit BeckRecherche 2010 1. Hard- und Softwarevoraussetzungen für die Installation Hardware Prozessor Arbeitsspeicher Freier Festplattenplatz

Mehr

1. Laden Sie sich zunächst das aktuelle Installationspaket auf www.ikonmatrix.de herunter:

1. Laden Sie sich zunächst das aktuelle Installationspaket auf www.ikonmatrix.de herunter: Bestellsoftware ASSA ABLOY Matrix II De- und Installationsanleitung Installation Erfahren Sie hier, wie Sie ASSA ABLOY Matrix II auf Ihrem Rechner installieren können. Halten Sie Ihre Ihre Firmen- und

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Stand: 1.10.2010 1 Inhaltsverzeichnis Systemanforderungen...3 Installation auf Windows-Plattformen starten...3 Installationsschritte...3 Lizenzabkommen...3 Alte UniWahl4 Installation

Mehr

ISO INTERCOM School Office

ISO INTERCOM School Office ISO INTERCOM School Office Zusammenfassung der Systemvoraussetzungen und Systemkonfiguration Alle Rechte vorbehalten! 2015 INTERCOM GmbH (se) Das nachfolgende Dokument behandelt einige der häufigsten Support-Anfragen

Mehr

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Stand: August 2012 CSL-Computer GmbH & Co. KG Sokelantstraße 35 30165 Hannover Telefon: 05 11-76 900 100 Fax 05 11-76 900 199 shop@csl-computer.com

Mehr

Anleitung für die Installation der advoware Einzelplatzversion

Anleitung für die Installation der advoware Einzelplatzversion Anleitung für die Installation der advoware Einzelplatzversion Nur der Form halber möchten wir darauf hinweisen, dass die Installation auf eigene Verantwortung erfolgt. Alternativ bieten wir Ihnen auch

Mehr

Netzwerkinstallation Version / Datum 12.00.05.100 / 05.07.2012. Modul Arbeitsplatz+ 1 von 5

Netzwerkinstallation Version / Datum 12.00.05.100 / 05.07.2012. Modul Arbeitsplatz+ 1 von 5 Software WISO Mein Büro Thema Netzwerkinstallation Version / Datum 12.00.05.100 / 05.07.2012 Modul Arbeitsplatz+ Zur Nutzung der Netzwerkfähigkeit ist seit der Jahresversion 2012 das Modul Arbeitsplatz+

Mehr

WEB.DE WebBaukasten Inhaltsverzeichnis

WEB.DE WebBaukasten Inhaltsverzeichnis WEB.DE WebBaukasten Inhaltsverzeichnis Versionswechsel...2 Einleitung... 2 Was hat sich geändert?... 2 Allgemeine Änderungen... 2 Änderungen im Gästebuch... 2 Änderungen im Forum... 3 Änderungen in der

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) Umzug von Lexware

Mehr

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010 Bedienungsanleitung Online-Update Version 2.0 Aufruf des Online-Update-Managers Von Haus aus ist der Online-Update-Manager so eingestellt, dass die Updates automatisch heruntergeladen werden. An jedem

Mehr

Stundenerfassung Version 1.8

Stundenerfassung Version 1.8 Stundenerfassung Version 1.8 Dieses Programm ist urheberrechtlich geschützt. Eine Weitergabe des Freischaltcodes ist verboten! Eine kostenlose Demo-Version zur Weitergabe erhalten Sie unter www.netcadservice.de

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt, wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

Kaspersky Labs GmbH - 1 - Kaspersky Anti-Virus für Windows Datei Server v6.0

Kaspersky Labs GmbH - 1 - Kaspersky Anti-Virus für Windows Datei Server v6.0 Kaspersky Labs GmbH - 1 - Kaspersky Labs GmbH - 2 - Systemvoraussetzungen Festplattenspeicher: 50 MB Microsoft Internet Explorer 5.5 oder höher Microsoft Windows Installer 2.0 oder höher Betriebssysteme

Mehr

Installation von Updates

Installation von Updates Installation von Updates In unregelmässigen Abständen erscheinen Aktualisierungen zu WinCard Pro, entweder weil kleinere Verbesserungen realisiert bzw. Fehler der bestehenden Version behoben wurden (neues

Mehr

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Lieber WISO Mein Büro Anwender, WISO Mein Büro ist bisher eine reine Windows-Anwendung und lässt sich somit leider nicht direkt auf einem Macintosh

Mehr

Installationsanleitung DDS-CAD 8

Installationsanleitung DDS-CAD 8 Installationsanleitung DDS-CAD 8 Herzlich willkommen bei DDS! Sehr geehrte DDS-CAD Anwenderin, sehr geehrter DDS-CAD Anwender, vielen Dank für Ihr Vertrauen in DDS! Für Sie als Kunden einer Softwareanwendung

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software Unternehmer Suite Professional und Mittelstand / Lohn & Gehalt Professional / Buchhaltung Professional Thema Netzwerkinstallation Version/Datum V 15.0.5107

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Diese CD ersetzt die ursprünglich auf der RAVE-CD enthaltenen Repair Operation Times (ROTs) und die auf der KSD-CD enthaltenen Fehlercodes.

Diese CD ersetzt die ursprünglich auf der RAVE-CD enthaltenen Repair Operation Times (ROTs) und die auf der KSD-CD enthaltenen Fehlercodes. EINFÜHRUNG in REPAIR TIMES SEARCHER (RTS) Diese CD ersetzt die ursprünglich auf der RAVE-CD enthaltenen Repair Operation Times (ROTs) und die auf der KSD-CD enthaltenen Fehlercodes. Sie wurde für Werkstattleiter

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einernetzwerklizenz. Dieses Dokument

Mehr

Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0

Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0 bizsoft Büro Software A-1040 Wien, Waaggasse 5/1/23 D-50672 Köln, Kaiser-Wilhelm-Ring 27-29 e-mail: office@bizsoft.de internet: www.bizsoft.de Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0 Die biz Vollversion

Mehr

Avantgarde www.avantgarde-vs.de. Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur

Avantgarde www.avantgarde-vs.de. Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur Avantgarde www.avantgarde-vs.de Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur ING.-BÜRO JOACHIM NÜß Kremser Straße 25 D-78052 Villingen-Schwenningen Copyright: 2010 ING.-BÜRO JOACHIM

Mehr

Handbuch zu AS Connect für Outlook

Handbuch zu AS Connect für Outlook Handbuch zu AS Connect für Outlook AS Connect für Outlook ist die schnelle, einfache Kommunikation zwischen Microsoft Outlook und der AS Datenbank LEISTUNG am BAU. AS Connect für Outlook Stand: 02.04.2013

Mehr

Neuinstallation moveit@iss+ Einzelplatzversion

Neuinstallation moveit@iss+ Einzelplatzversion Neuinstallation moveit@iss+ Einzelplatzversion Hinweis: Gerne bietet Ihnen moveit Software die Durchführung einer lokalen Neuinstallation zu einem günstigen Pauschalpreis an. Die rasche und professionelle

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 Bevor Sie IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager installieren und mit dem Tool arbeiten können,

Mehr

BitDisk 7 Version 7.02

BitDisk 7 Version 7.02 1 BitDisk 7 Version 7.02 Installationsanleitung für Windows XP, Vista, Windows 7 QuickTerm West GmbH Aachenerstrasse 1315 50859 Köln Telefon: +49 (0) 2234 915 910 http://www.bitdisk.de info@bitdisk.de

Mehr

INFORMATION MONITOR HSM SOFTWARE GMBH SERVER-INSTALLATION

INFORMATION MONITOR HSM SOFTWARE GMBH SERVER-INSTALLATION INFORMATION MONITOR HSM SOFTWARE GMBH SERVER-INSTALLATION Lizenzvereinbarung Infomon Server-Installation Lesen Sie vorab die Lizenzvereinbarung, die in der Datei Lizenzvereinbarung.doc beschrieben ist.

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.1, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-forchheim.de/sfirm) 2. Starten Sie nochmals

Mehr

Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt I. Umzug von Lexware plus* auf einen neuen Rechner und Durchführen einer Installation (Seite 1) *Die plus line umfasst die Programme Lexware

Mehr

Installation der Schulschrift ASS 2003

Installation der Schulschrift ASS 2003 Installation der Schulschrift ASS 2003 Anleitung zur Installation. Zur Verfügung gestellt von den Regionalbetreuern. Bregenz, im Februar 2004 Überblick Installation der Schulschriften ASS 2003 (Austrian

Mehr