Drees & Sommer Stuttgart

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Drees & Sommer Stuttgart"

Transkript

1 Ippolito Fleitz Group GmbH Identity Architects Augustenstraße Stuttgart, Germany T + 49 (0) F + 49 (0) ifgroup.org Press Information Drees & Sommer Stuttgart

2 ARCHITECTURE Interior Design PROJEKT / PROJECT Drees & Sommer Stuttgart KUNDE / CLIENT Drees & Sommer AG ORT / LOCATION Obere Waldplätze Stuttgart JAHR / YEAR Februar / February 2013 FLÄCHE / SIZE 2775 m² / sqm TEAM Peter Ippolito Gunter Fleitz Tilla Goldberg Gideon Schröder Roger Gasperlin Tim Lessmann Trung Ha Timo Flott Tanja Ziegler LICHTPLANUNG / LIGHTING DESIGN Lichtwerke Köln, Stefan Hofmann FOTOGRAFIE / PHOTOGRAPHY COPYRIGHT Zooey Braun Römerstr. 51, Stuttgart T +49 (0) , F +49 (0) Alle Bilder liegen digital in Druckauflösung vor. Bitte setzen Sie sich vor Publikation der Bilder mit dem Fotografen bezüglich der Lizenzrechte in Verbindung. All images are available in print resolution. Please contact the photographer concerning license rights before publishing the images. 2013

3 P719_DREES-SOMMER-22_PRESS.JPG P719_DREES-SOMMER-20_PRESS.JPG

4 P719_DREES-SOMMER-24_PRESS.JPG P719_DREES-SOMMER-26_PRESS.JPG

5 P719_DREES-SOMMER-21_PRESS.JPG

6 P719_DREES-SOMMER-16_PRESS.JPG P719_DREES-SOMMER-18_PRESS.JPG

7 P719_DREES-SOMMER-17_PRESS.JPG P719_DREES-SOMMER-10_PRESS.JPG

8 P719_DREES-SOMMER-28_PRESS.JPG

9 P719_DREES-SOMMER-09_PRESS.JPG P719_DREES-SOMMER-12_PRESS.JPG

10 P719_DREES-SOMMER-02_PRESS.JPG P719_DREES-SOMMER-04_PRESS.JPG

11 P719_DREES-SOMMER-07_PRESS.JPG

12 P719_DREES-SOMMER-06_PRESS.JPG

13 Drees-Sommer-14 Drees-Sommer-15 Drees-Sommer-19 Drees-Sommer-25 Drees-Sommer-27 Drees-Sommer-11 Drees-Sommer-01 Drees-Sommer-03 Drees-Sommer-05 Drees-Sommer-08 Drees-Sommer-29 Drees-Sommer-31 Drees-Sommer-30 Drees-Sommer-13 Drees-Sommer-23

14 BORK Flagship store Moscow INTERIOR DESIGN FLOORPLAN P 719_GRUNDRISS EG.PDF P 719_GRUNDRISS OG.PDF Legende Wand-und Möbeloberfläche Dispersions Sikkens ON Dispersions Sikkens FN. Dispersions weiß White Walls gestrichen Id HK 01 Tapete Cole & Son Geometric 93/16350 Oberfläche HPL weiß Duropal U1027 Icy w Oberfläche Egger ProA Perforation H1277 ST9 Carbonator Regal Möbel Oberfläche Produkt nac Kaffeemaschine Regal Schließfächer Quelllüftung FREI3 FREI2 FREI1 GEWICHT SPANNUNG_FREQUENZ SCHUTZART DREHZAHL TEMPERATUR DN GROESSE ANSCHLUSS DRUCK_-STUFE VOLUMENSTROM LEISTUNG KENNUNG TYP FABRIKAT POS.NR.G-LV RAUM_GRUPPE BEZEICHNUNG Schließfächer Elektro Server / Plotter Drucker Wand F90 Schließfächer Mitarbeiter Mitarbeiter Mitarbeiter Besucher Besucher Elektro Quelllüftung FREI3 FREI2 FREI1 GEWICHT SPANNUNG_FREQUENZ SCHUTZART DREHZAHL TEMPERATUR DN GROESSE ANSCHLUSS DRUCK_-STUFE VOLUMENSTROM LEISTUNG KENNUNG TYP FABRIKAT POS.NR.G-LV RAUM_GRUPPE BEZEICHNUNG Wand F90 FREI3 FREI2 FREI1 GEWICHT SPANNUNG_FREQUENZ SCHUTZART DREHZAHL TEMPERATUR DN GROESSE ANSCHLUSS DRUCK_-STUFE VOLUMENSTROM LEISTUNG KENNUNG TYP FABRIKAT POS.NR.G-LV RAUM_GRUPPE BEZEICHNUNG SPANNUNG_FREQUENZ VOLUMENSTROM RAUM_GRUPPE DRUCK_-STUFE BEZEICHNUNG POS.NR.G-LV TEMPERATUR ANSCHLUSS SCHUTZART DREHZAHL FABRIKAT LEISTUNG KENNUNG GROESSE GEWICHT FREI3 FREI2 FREI1 TYP DN H K 02 Schließfächer c Neue Position Tee TB-Wandachsen in verschoben. b Neue Position Tee a Raum 0.07b entfal Alternative Verlege Index Datum Kommentar Titel Übersichtsgrundriss Plan-Nr. 719_AUS_0.00 Planstand Ausführungsplanung Datum gez Projekt-Nr. Projektname Legende 719 Dreso OWP13 Projektadresse Wand-und Möbeloberflächen Obere Waldplätze Stuttgart Dispersionsfar Sikkens ON.00 Architekten / Planung Ippolito Fleitz Group GmbH Augustenstraße 87 D Stuttgart Dispersionsfar Tel. +49 (711) Sikkens FN.02 Fax +49 (711) Dieser Plan gilt nur in Verbindung m und sämtlichen Detailplänen des A Alle Masse und Angaben sind vom Dispersionsfar Unstimmigkeiten der Bauleitung un weiß bestimm nisch und bauphysikalisch Bestimmung der vom Architekten a Funktion sind vom Unternehmer ve die sonstige Maße mit den Gegeben 5 White Walls gestrichen Ide Tapete Cole & Son Geometric Ap 93/16350 Oberfläche Sc HPL weiß Duropal U1027 Icy whi Oberfläche Sc Egger ProAku Perforation 6,4 H1277 ST9 La Möbel Oberfläche Te Produkt nach A Schließfächer Quelllüftung Schließfächer Drucker Server Wand F90 Plotter Schließfächer Mitarbeiter Mitarbeiter Mitarbeiter Mitarbeiter Elektro Quelllüftung Wand F90 Schließfächer Ergänzung Regenwas nach Angaben Scheh b a Raum 1.07b entfallen Alternative Verlegema Index Datum Kommentar Titel Übersichtsgrundriss 1 Plan-Nr. 719_AUS_1.00 Planstand Ausführungsplanung Datum gez Projekt-Nr. Projektname 719 Dreso OWP13 Projektadresse Obere Waldplätze Stuttgart Architekten / Planung Ippolito Fleitz Group GmbH Augustenstraße 87 D Stuttgart Tel. +49 (711) Fax +49 (711) Dieser Plan gilt nur in Verbindung mit und sämtlichen Detailplänen des Arch Alle Masse und Angaben sind vom Un Unstimmigkeiten der Bauleitung unver nisch und bauphysikalisch bestimmen

15 WORD-DOKUMENT P 719 DREES-SOMMER-HEADQUARTERS_DE_LANG.DOCX Drees & Sommer begleitet als internationales Unternehmen öffentliche und private Bauherren sowie Investoren bei allen Fragen rund um die Immobilie. Zum Leistungsportfolio gehören u.a. Entwicklungsberatung, Projektmanagement, Engineering, Infrastrukturberatung und Strategische Prozessberatung. Derzeit arbeiten über Mitarbeiter an 17 deutschen und 18 internationalen Standorten. Durch jahrelange Erfahrungen in den Bereichen innovative Nutzungs- und Raumkonzepte und mitarbeitergerechte Prozesse in Unternehmen stellte Drees & Sommer höchste Ansprüche an die Umgestaltung des Stuttgarter Bürogebäudes. Angesichts der hohen Auswärtspräsenz der meisten Mitarbeiter galt es, das Prinzip der festen Arbeitsplatzzuteilung aufzubrechen und ein non-territoriales Arbeitsplatzsystem zu etablieren. Höhenverstellbare Arbeitsplätze erlauben die Adaption des Arbeitsplatzes an den jeweiligen Nutzer. Gleichzeitig wird das Arbeitsplatzangebot optimal ausgelastet. Eine Mischung von separierten Einzelbüros und Teamarbeitsplätzen sowie offenen Multizonen und intimen Rückzugsarbeitsinseln garantiert die variable Nutzung der Flächen. Den unterschiedlichen Bedürfnissen für Gesprächssituationen wird durch ein differenziertes Angebot an kommunikativen Zonen begegnet. Herkömmliches Abteilungsdenken ist hiermit überholt. Die Mitarbeiter arbeiten dezentral und bilden nach Erfordernis bereichsübergreifende Kompetenzteams. Kommunikationswege werden so effizient verkürzt. Die neue Bürowelt präsentiert sich in fließenden Räumen, zoniert durch frei eingestellte Rückzugsinseln und halbhohe Funktionsmöbel für Druck- und Faxgeräte. Die blickoffen abgetrennten Büroräume bleiben in der Wahrnehmung Teil des Gesamtraumes. Der in einer Verlaufspixelgrafik verlegte Teppichboden definiert Tisch- und Laufbereiche und unterstreicht gleichzeitig die Dynamik des Gesamtraumes. Die Arbeitsbereiche der Assistenzen sind an zentralen Stellen im Raum verortet und können den jeweiligen Teams zugeordnet werden. Die halbrunde Tischform unterstreicht ihre Sonderfunktion im Raum. Die Kernzonen mit integrierten Nebenräumen wurden raumhoch mit einer umlaufenden Schrankwand verkleidet, die Stauraum, Schließfächer, eine zentrale Versorgungsstation sowie die raumlufttechnische Versorgung in sich integriert. Die warme Akazienholzoberfläche steht hierbei in angenehmen Kontrast zu der neutraleren Farbpallette der Trennwände und Möbel. Mit dem Marketplace wurde ein zentraler Kommunikationsort im Gebäude installiert, der neben der hauseigenen Cafeteria für Pausen, aber auch für informelle Besprechungen und Kundenmeetings genutzt wird. In einem langgezogenem Abteil bieten jeweils vier Plätze in drei Booths Platz für diskrete Unterhaltungen. Davor ist ein langer Tisch für größere Teambesprechungen oder gesellige Pausen angeordnet. Der Bartresen separiert die Küche vom Raum und bietet Gelegenheit für den zwanglosen Austausch bei einer Tasse Kaffee. Kleinere Zweiertische für schnelle Pausen sowie ein Loungebereich komplettieren das vielseitige Platzangebot. Die vorgelagerte Außenterrasse erweitert den Raum in den zentralen Innenhof des Büro-Campus. Der Tiefe des Raumes und der hiermit verbundenen Schwierigkeit der natürlichen Belichtung wird mit einem durchdachten Licht- und Materialkonzept begegnet. Der abnehmenden Intensität des Tageslichteinfalles wird durch einen umgekehrten hell-dunkel Verlauf des Teppichmusters entgegengesteuert. Der Kernbereich mit seinen Schrankfronten aus Akazienholz wird über ein in der Decke mitgeführtes LED-Lichtband als vertikale Lichtfläche aktiviert. Die Mischung aus konzentriertem Licht über den Tischen und gestreutem Licht in den Bewegungszonen sorgt für eine abwechslungsreiche und zugleich funktionsspezifische Lichtatmosphäre. Mit einem durchgehenden Teppichboden und einer abgehängten Lochrasterdecke wurden Schall-absorbierende Flächen in das Gebäude integriert. In den höher frequentierten Laufzonen entlang der Kerne sind alle Schrankfronten und Wandverkleidungen aus perforierten Akustikplatten gefertigt. Mit stoffbespannten Paneelen zwischen den Einzelarbeitsplätzen wird darüber hinaus die Schallemission direkt an der akustischen Quelle absorbiert. Hochfloriger Teppichboden sorgt in den Besprechungsräumen für eine angenehme Raumakustik. Im Marketplace als besonders intensiv genutzte Kommunikationszone unterstützt eine stark absorbierende Holzlamellendecke Raumatmosphäre und Akustik. Mit der Umgestaltung des Stuttgarter Bürogebäudes von Drees und Sommer wird im Unternehmen die Umstellung zu einer neuen Arbeitsphilosophie vollendet. Die Loslösung vom festen Arbeitsplatz hin zum non-territorial-office wird einer zeitgemäßen Arbeitswelt gerecht, in der flexible Arbeits- und Präsenzzeiten sowie fluktuierende Teamgrößen alltäglich geworden sind. Der Umbau des 20 Jahre alten Bestandsgebäudes ist beispielhaft für die Herausforderungen zahlreicher Liegenschaften dieser Jahre in Hinblick auf die Anforderungen an ein kommunikatives Arbeitsumfeld von heute und morgen.

16 WORD-DOKUMENT P 719 DREES-SOMMER-HEADQUARTERS_EN_LONG.DOCX As an international corporation, Drees & Sommer provides support in all aspects of property for public and private building owners as well as investors. Our range of services includes development consultancy, project management, engineering, infrastructure consultancy and strategic process consultancy. With 17 locations in Germany and a further 18 throughout the world, we currently have over 1,500 employees. We adhered to the highest standards in the transformation of our Stuttgart office building, drawing on Drees & Sommer s extensive experience in innovative usage and spatial concepts as well as corporate processes which always take employees into consideration. Given the large amount of time most employees spend outside the office, one aim was to break with the tradition of fixed workplace allocation and to establish a non-territorial workstation system. Height-adjustable workstations mean that the workplace can be adapted to each user. At the same time, optimum use is made of the available workspace. A mixture of separate individual offices and team workstations combined with open multi-functional zones and intimate work island retreats guarantees variable use of space. A varied and distinct range of communication zones meets the needs of different kinds of meetings. There is no room for conventional departmental thinking here. Employees work in a decentralised way and form cross-functional teams of experts, according to the situation. This promotes efficiency by shortening communication channels. The new office world features flowing spaces zoned by freely positioned island retreats and waist-height functional elements for printers and fax machines. The offices separate but open to view are perceived as part of the overall space. The carpet with its pixelated pattern defines the table zones and circulation areas while simultaneously underlining the dynamic feel of the overall space. The assistants working areas are located centrally at the heart of the space and can be allocated to the various teams. The semi-circular table shape underscores their special function in the room. The core zones, with integrated adjoining rooms, are clad floor to ceiling with an all-round wall unit combining storage space, lockers, a central kitchenette, and the airconditioning and ventilation systems. The warm acacia wood surface provides a pleasant contrast to the more neutral colour palette of the partition walls and furniture. private conversations. In front of this is a long table for larger team meetings or sociable breaks. The bar counter separates the kitchen from the room and provides an opportunity for relaxed chats over a cup of coffee. Smaller two-person tables for quick breaks and a lounge area round out the varied and versatile seating arrangements. The terrace outside this space expands the room into the office campus central inner courtyard. The depth of the room and the resultant difficulty of illuminating it with natural light are counteracted by a sophisticated light and material concept. The decreasing intensity of daylight is balanced out by an inverse bright-to-dark progression in the carpet pattern. The core area, with its acacia wood cabinet fronts, is activated as a vertical sheet of light by means of an illuminated LED strip integrated into the ceiling. The mixture of concentrated light above doors and dispersed light in the zones of movement ensures a varied yet function-specific lighting atmosphere. The continuous wall-to-wall carpeting and suspended perforated ceiling grid integrate sound-absorbing surfaces into the building. In the more frequented circulation areas around the core, all the cabinet fronts and wall cladding are made of perforated acoustic boards. In addition, fabric-covered panels between the individual workstations absorb noise emissions right at the source. Deeppile carpeting ensures pleasant acoustics in meeting rooms. In the marketplace the most intensively used communication zone a highly absorbent ceiling of wooden slats complements and further improves the atmosphere and acoustics. With the transformation of this office building, Drees & Sommer completes its own transformation toward a new working philosophy. The move away from a fixed workplace to a nonterritorial office is fitting for a contemporary working environment in which flexible working hours and attendance times, as well as fluctuating team sizes, have become commonplace. This conversion of a 20-year-old building is a good example of the challenges facing countless properties due to the needs of a communicative working environment, today and tomorrow. The marketplace creates a central communication hub in the building that, like the in-house cafeteria, provides a space in which to take breaks, as well as being a setting for informal discussions and meetings with customers. An elongated compartment contains three booths, each seating up to four, for

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

CLASSIC LINE Überall. All-time favourite. müller möbelfabrikation GmbH & Co. KG Werner-von-Siemens-Str. 6 D-86159 Augsburg

CLASSIC LINE Überall. All-time favourite. müller möbelfabrikation GmbH & Co. KG Werner-von-Siemens-Str. 6 D-86159 Augsburg photographs: andreas brücklmair_ brochuredesign: holger oehrlich CLASSIC LINE Überall ein Lieblingsstück. All-time favourite. müller möbelfabrikation GmbH & Co. KG Werner-von-Siemens-Str. 6 D-86159 Augsburg

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Software-SPS: Software PLC: Vom Industrie-PC fähigen From industrial PCzur to leistungs high-performance Steuerung controller Zur Visualisierung und Bedienung von PCs are used in countless machines and

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER

TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER Der Mensch und seine Arbeitswelt stellt ein zentrales, Thema Timm Rauterts dar, das sich wie ein roter Faden durch sein fotografisches Werk zieht. Dabei zeigt Rautert

Mehr

Welcome Package Region Stuttgart

Welcome Package Region Stuttgart Welcome Package Region Stuttgart Stuttgart Region Welcome Package Herzlich willkommen in der Region Stuttgart! welcome-package.region-stuttgart.de Es gibt viele gute Gründe, die Region Stuttgart als Standort

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

VITEO OUTDOORS SLIM WOOD. Essen/Dining

VITEO OUTDOORS SLIM WOOD. Essen/Dining VITEO SLIM WOOD Essen/Dining Stuhl/Chair Die Emotion eines Innenmöbels wird nach außen transportiert, indem das puristische Material Corian mit dem warmen Material Holz gemischt wird. Es entstehen ein

Mehr

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Mit Licht Mehrwert schaffen. Immer mehr Designer, Entwicklungsingenieure und Produktverantwortliche erkennen das Potential innovativer Lichtkonzepte für ihre

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Messer und Lochscheiben Knives and Plates

Messer und Lochscheiben Knives and Plates Messer und Lochscheiben Knives and Plates Quality is the difference Seit 1920 Since 1920 Quality is the difference Lumbeck & Wolter Qualität, kontinuierlicher Service und stetige Weiterentwicklung zeichnen

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler Decision Support for Learners in Mash-Up Personal Learning Environments Dr. Hendrik Drachsler Personal Nowadays Environments Blog Reader More Information Providers Social Bookmarking Various Communities

Mehr

immer gut aufgestellt... cockpit und system S erfolgreich kombinieren

immer gut aufgestellt... cockpit und system S erfolgreich kombinieren cockpit system S immer gut aufgestellt... cockpit und system S erfolgreich kombinieren system S...überraschend anders system S...Raumgewinn nach Maß Das modulare Korpusprogramm ist ein System mit klar

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

Software development with continuous integration

Software development with continuous integration Software development with continuous integration (FESG/MPIfR) ettl@fs.wettzell.de (FESG) neidhardt@fs.wettzell.de 1 A critical view on scientific software Tendency to become complex and unstructured Highly

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Werbung. Advertising

Werbung. Advertising Werbung Advertising Als Veranstalter oder Aussteller der MESSE DRESDEN möchten wir Sie unterstützen, um Ihre Präsenz zu optimieren und die Aufmerksamkeit gezielt auf Ihre Veranstaltung oder Ihren Messestand

Mehr

Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden

Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden Medientage München 2006 Panel 6.8. University of St. Gallen, Switzerland Page 2 Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden. Executive Summary

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Critical Chain and Scrum

Critical Chain and Scrum Critical Chain and Scrum classic meets avant-garde (but who is who?) TOC4U 24.03.2012 Darmstadt Photo: Dan Nernay @ YachtPals.com TOC4U 24.03.2012 Darmstadt Wolfram Müller 20 Jahre Erfahrung aus 530 Projekten

Mehr

Introducing PAThWay. Structured and methodical performance engineering. Isaías A. Comprés Ureña Ventsislav Petkov Michael Firbach Michael Gerndt

Introducing PAThWay. Structured and methodical performance engineering. Isaías A. Comprés Ureña Ventsislav Petkov Michael Firbach Michael Gerndt Introducing PAThWay Structured and methodical performance engineering Isaías A. Comprés Ureña Ventsislav Petkov Michael Firbach Michael Gerndt Technical University of Munich Overview Tuning Challenges

Mehr

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master)

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Organisatorisches Today Schedule Organizational Stuff Introduction to Android Exercise 1 2 Schedule Phase 1 Individual Phase: Introduction to basics about

Mehr

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli Scrum @FH Biel Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012 Folie 1 12. Januar 2012 Frank Buchli Zu meiner Person Frank Buchli MS in Computer Science, Uni Bern 2003 3 Jahre IT

Mehr

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Die Firma Hartnagel, begann vor über 15 Jahren den ersten Etikettierautomaten zu entwickeln und zu bauen. Geleitet von der Idee, das hinsichtlich der Produktführung

Mehr

Vielfalt mit System Multiplicity with system

Vielfalt mit System Multiplicity with system Vielfalt mit System Multiplicity with system // Ob als klassischer Drehtürenschrank, mit platzsparender Rolladenfront, mit Schiebetür, als Kombischrankelement oder als komplexe raum hohe Schrankkombination

Mehr

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES IMMER DAS RICHTIGE WERKZEUG Wer gute Arbeit leisten möchte, braucht immer die

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Bewertungsbogen Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Vielen Dank für Ihre Teilnahme an der BAI AIC 2015! Wir sind ständig bemüht, unsere Konferenzreihe zu verbessern

Mehr

durlum 2011 BAU 2011 in München

durlum 2011 BAU 2011 in München durlum 2011 BAU 2011 in München durlum GmbH Funktionalitäten wie optimale Akustik, richtiges Licht oder Klimatisierung sind heute selbstverständlicher Bestandteil guter Architektur. Der emotionale Anspruch

Mehr

WERBUNG advertising Werbung WERBUNG

WERBUNG advertising Werbung WERBUNG WERBUN advertising Werbung UNG Als Veranstalter oder Aussteller der MESSE DRESDEN möchten wir Sie unterstützen, um Ihre Präsenz zu optimieren und die Aufmerksamkeit gezielt auf Ihre Veranstaltung oder

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13.

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. März 2009 0 1) LOGROTATE in z/os USS 2) KERBEROS (KRB5) in DFS/SMB 3) GSE Requirements System 1 Requirement Details Description Benefit Time Limit Impact

Mehr

Praktikum Entwicklung von Mediensystemen mit ios

Praktikum Entwicklung von Mediensystemen mit ios Praktikum Entwicklung von Mediensystemen mit ios WS 2011 Prof. Dr. Michael Rohs michael.rohs@ifi.lmu.de MHCI Lab, LMU München Today Heuristische Evaluation vorstellen Aktuellen Stand Software Prototyp

Mehr

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb Inbetriebnahme von Produktionslinie 4 am Standort Zhenjiang Darlehen von BoC in Höhe von RMB 130 Mio. ausbezahlt Inbetriebnahme von Produktionslinie

Mehr

Technical Training. www.andritz.com/training-hydro

Technical Training. www.andritz.com/training-hydro Technical Training www.andritz.com/training-hydro 02 Technical Training Training Center Vienna Modern Infrastructure Success guaranteed Unsere Trainer verfügen über langjähriges Produkt- und Prozessknowhow.

Mehr

design: martin ballendat

design: martin ballendat nomado 2 design: martin ballendat nomado ist eine mobile EDV-Station mit Arbeitsfläche, Stauraum, Regal, Elektroanschlüssen und Beleuchtung, die zusammengefaltet eine flache elegante geschlossene Wand

Mehr

Worldwide Logistics L anfl x

Worldwide Logistics L anfl x Worldwide Logistics IHR WELTWEITER LOGISTIK PARTNER YOUR GLOBAL LOGISTICS PARTNER Seit 1994 bietet die Leanflex das gesamte Spektrum von Logistik- & Transportdienstleistungen für Industrie, Handel sowie

Mehr

Holzmedia Views_1.1. Holzmedia

Holzmedia Views_1.1. Holzmedia Holzmedia Views_1.1 H m Holzmedia Views_1.1 Material, Media, Technology, Space Emotion Furniture & Media Technology Customised Conference Rooms & Medientechnik Individuelle Konferenzraumeinrichtung Holzmedia

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-08-30

EEX Kundeninformation 2002-08-30 EEX Kundeninformation 2002-08-30 Terminmarkt - Eurex Release 6.0; Versand der Simulations-Kits Kit-Versand: Am Freitag, 30. August 2002, versendet Eurex nach Handelsschluss die Simulations -Kits für Eurex

Mehr

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes KURZANLEITUNG VORAUSSETZUNGEN Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes Überprüfen Sie, dass eine funktionsfähige SIM-Karte mit Datenpaket im REMUC-

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen.

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen. welcome.success TO EMPORER YOUR BRAND AND SERVICE VALUES Über uns WE BUILD GREAT VALUES Als "full service marketing and brand communication"- Unternehmen verfügen wir über einen breiten Kompetenzpool,

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Goodman Eppertshausen Logistics Centre. 7.100 m² moderne und nachhaltige Lagerfläche. Flexible Laufzeiten. +Sofortige Nutzung

Goodman Eppertshausen Logistics Centre. 7.100 m² moderne und nachhaltige Lagerfläche. Flexible Laufzeiten. +Sofortige Nutzung Goodman Eppertshausen 7.100 m² moderne und nachhaltige Lagerfläche Flexible Laufzeiten +Sofortige Nutzung Goodman Eppertshausen Park 45, Büssingstraße, 64859 Eppertshausen Goodman Eppertshausen Park 45,

Mehr

Special shower enclosure - Sonderprodukte

Special shower enclosure - Sonderprodukte In order to face increasing needs of particular on size items for specific destination as Hotel, Motorhome/Caravan, Holiday cruiser, Beauty farm, old and disabled people Supplies, samo has developed a

Mehr

BÜROFLÄCHEN BERLIN-NEUKÖLLN

BÜROFLÄCHEN BERLIN-NEUKÖLLN BÜROFLÄCHEN BERLIN-NEUKÖLLN im Stadtring-Center Neukölln, 12057 Berlin, Karl-Marx-Straße 255 PROVISIONSFREI VOM EIGENTÜMER ZU VERMIETEN ab ca. 500 m 2 bis 2.277 m 2 in zentraler Lage. Teilbar in 4 Einheiten.

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08.

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08. Mass Customized Printed Products A Chance for Designers and Entrepreneurs? Burgdorf, 27. 08. Beuth Hochschule für Technik Berlin Prof. Dr. Anne König Outline 1. Definitions 2. E-Commerce: The Revolution

Mehr

Ihr Partner für wirtschaftliche Automation. Your partner for profitable automation

Ihr Partner für wirtschaftliche Automation. Your partner for profitable automation Ihr Partner für wirtschaftliche Automation Your partner for profitable automation philosophie Die Philosophie der EGS Automatisierungstechnik GmbH ist geprägt von langjährigen, partnerschaftlichen Geschäftsbeziehungen

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

Klausur Verteilte Systeme

Klausur Verteilte Systeme Klausur Verteilte Systeme SS 2005 by Prof. Walter Kriha Klausur Verteilte Systeme: SS 2005 by Prof. Walter Kriha Note Bitte ausfüllen (Fill in please): Vorname: Nachname: Matrikelnummer: Studiengang: Table

Mehr

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Porsche Consulting Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Especially crucial in medical technology: a healthy company. Germany

Mehr

puristic Light Edition T5 PURISTIC

puristic Light Edition T5 PURISTIC Light Edition T5 Modell-Nr. 400 058 puristic Gutes Licht im Bad strukturiert den Raum und prägt das Ambiente. Lichtausschnitte. im Spiegel schaffen ein ausreichendes Beleuchtungsniveau gerade auch in kleinen

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

UPU / CEN / ETSI. E-Zustellung in Europa & weltweit

UPU / CEN / ETSI. E-Zustellung in Europa & weltweit UPU / CEN / ETSI E-Zustellung in Europa & weltweit Wien, den 14. Jänner 2015 Consulting Technology Operations Copyright: Document Exchange Network GmbH EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den 30.7.2014 COM(2014)

Mehr

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr

M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, more information // mehr Information www.meplan.com

M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, more information // mehr Information www.meplan.com more information // mehr Information www.meplan.com Das Veranstaltungs- und Ordercenter bietet attraktive Messe- und Veranstaltungsflächen in einem repräsentativen Ambiente. Nutzen Sie mit MEPLAN den

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

Heineken, Zoeterwoude

Heineken, Zoeterwoude Heineken, Zoeterwoude Heineken: Freies Flair Heineken: free flair Heineken gehört zu den größten Brauereikonzernen der Welt. 1864 in den Niederlanden gegründet, vertreibt die Kultmarke neben Bier heute

Mehr

Cloud for Customer Learning Resources. Customer

Cloud for Customer Learning Resources. Customer Cloud for Customer Learning Resources Customer Business Center Logon to Business Center for Cloud Solutions from SAP & choose Cloud for Customer https://www.sme.sap.com/irj/sme/ 2013 SAP AG or an SAP affiliate

Mehr

In der SocialErasmus Woche unterstützen wir mit euch zusammen zahlreiche lokale Projekte in unserer Stadt! Sei ein Teil davon und hilf denen, die Hilfe brauchen! Vom 4.-10. Mai werden sich internationale

Mehr

Oracle JD Edwards EnterpriseOne Investment. Delivery. Proof. Oracle JD Edwards EnterpriseOne All You Need Without The Risk. CLOUD JDE and TRY IT

Oracle JD Edwards EnterpriseOne Investment. Delivery. Proof. Oracle JD Edwards EnterpriseOne All You Need Without The Risk. CLOUD JDE and TRY IT 1 PREISBEISPIELE für ein KMU mit 100 Usern JDE in einer CLOUD CLOUD JDE and TRY IT JD Edwards E1: Die schlanke und umfassende IT-Lösung für den Mittelstand vom Weltmarktführer by Full Speed Systems AG

Mehr

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person?

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person? Reading tasks passend zu: Open World 1 Unit 4 (student s book) Through a telescope (p. 26/27): -Renia s exchange trip: richtig falsch unkar? richtig falsch unklar: Renia hat sprachliche Verständnisprobleme.

Mehr

The Single Point Entry Computer for the Dry End

The Single Point Entry Computer for the Dry End The Single Point Entry Computer for the Dry End The master computer system was developed to optimize the production process of a corrugator. All entries are made at the master computer thus error sources

Mehr

Umzüge m i t C l ü v e r. Clüver

Umzüge m i t C l ü v e r. Clüver Clüver m o v e s y o u Umzüge m i t C l ü v e r INTERNATIONALE M ÖBELTRANSPORTE Unsere Destination: Griechenland Eine Wohnortsverlegung ins Ausland ist immer eine anstrengende und aufregende Sache. Es

Mehr

ZK2000SF ACCESS CONTROL ZUTRITTSKONTROLLE

ZK2000SF ACCESS CONTROL ZUTRITTSKONTROLLE ZUTRITTSKONTROLLE ACCESS CONTROL SMPX.xx SMPX.xG ZK2000SF Kommunikation über ISDN oder TCP/IP Intelligenter ler Individuelle Rechteverwaltung Verwaltung von 150.000 Personen Communication via ISDN or TCP/IP

Mehr

Distributed testing. Demo Video

Distributed testing. Demo Video distributed testing Das intunify Team An der Entwicklung der Testsystem-Software arbeiten wir als Team von Software-Spezialisten und Designern der soft2tec GmbH in Kooperation mit der Universität Osnabrück.

Mehr

Technology for you. Media Solutions

Technology for you. Media Solutions Technology for you Media Solutions Media Units / Media Units Media Units Robuste Installationstechnik für jeden Klassenund Schulungsraum Robust installation technology for each class- and conference room

Mehr

Incident Management in the Canton of Bern

Incident Management in the Canton of Bern Incident Management in the Canton of Bern KKJPD Workshop Switzerland-Finland 26 February 2015 Kartause Ittingen (TG) Dr. Stephan Zellmeyer, KFO / BSM, Canton of Bern Agenda Federalist system Structure

Mehr

selbst verständlich certainly

selbst verständlich certainly selbst verständlich certainly Messe Gastronomie, Hannover selbst verständlich Selbstverständlich ist in der Gastronomie ein geflügeltes Wort. Das Kassensystem Matrix POS ist intuitiv in der Bedienung und

Mehr

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING.

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING. Fahraktive EVENTS ZUM ANSCHNALLEN. FASTEN YOUR SEATBELTS FOR SOME AWESOME DRIVING EVENTS. SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. Jeder, der BMW UND MINI DRIVING ACADEMY hört, denkt automatisch an Sicherheit.

Mehr

Aufbau eines IT-Servicekataloges am Fallbeispiel einer Schweizer Bank

Aufbau eines IT-Servicekataloges am Fallbeispiel einer Schweizer Bank SwissICT 2011 am Fallbeispiel einer Schweizer Bank Fritz Kleiner, fritz.kleiner@futureways.ch future ways Agenda Begriffsklärung Funktionen und Aspekte eines IT-Servicekataloges Fallbeispiel eines IT-Servicekataloges

Mehr

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Welcome to Premier Suisse Estates Willkommen bei Premier Suisse Estates Dr. Peter Moertl, CEO Premier Suisse

Mehr

Virtual PBX and SMS-Server

Virtual PBX and SMS-Server Virtual PBX and SMS-Server Software solutions for more mobility and comfort * The software is delivered by e-mail and does not include the boxes 1 2007 com.sat GmbH Kommunikationssysteme Schwetzinger Str.

Mehr

Areas: Ground Floor 1 bedroom Deluxe Garden House: 81m2 1st Floor 1 bedroom Deluxe Garden House: 69m2

Areas: Ground Floor 1 bedroom Deluxe Garden House: 81m2 1st Floor 1 bedroom Deluxe Garden House: 69m2 Deluxe Garden House 1 bedroom Entrance set within a walled, private garden in a secure environment making them safe for families. Areas: 1 bedroom Deluxe Garden House: 81m2 1st Floor 1 bedroom Deluxe Garden

Mehr

Bloomberg-University Schulungen in München

Bloomberg-University Schulungen in München Bloomberg-University Schulungen in München -Stand: 03.11.2014- Alle Schulungen finden in der Maximilianstraße 2a in 80539 München statt. (Angaben bitte selbstständig am Bloomberg-Terminal auf Richtigkeit

Mehr

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive has its HQ in Hallbergmoos, 40 locations worldwide and more than 10.000 employees. We provide world class products to the global

Mehr

Technical Thermodynamics

Technical Thermodynamics Technical Thermodynamics Chapter 1: Introduction, some nomenclature, table of contents Prof. Dr.-Ing. habil. Egon Hassel University of Rostock, Germany Faculty of Mechanical Engineering and Ship Building

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

Cloud Computing ein Risiko beim Schutz der Privatsphäre??

Cloud Computing ein Risiko beim Schutz der Privatsphäre?? Cloud Computing ein Risiko beim Schutz der Privatsphäre?? Prof. Johann-Christoph Freytag, Ph.D. Datenbanken und Informationssysteme (DBIS) Humboldt-Universität zu Berlin Xinnovations 2012 Berlin, September

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

Inhalt / Content. Lage / Location 4/5. Architektur / Architecture 6/7. Ausstattung / Equipment 8/9. Grundrisse / Floor plans 10/11

Inhalt / Content. Lage / Location 4/5. Architektur / Architecture 6/7. Ausstattung / Equipment 8/9. Grundrisse / Floor plans 10/11 Inhalt / Content Lage / Location 4/5 Architektur / Architecture 6/7 Ausstattung / Equipment 8/9 Grundrisse / Floor plans 10/11 Technik / Technology 12/13 Objektdaten / Property Details 14/15 3 L a g e.

Mehr

CU @ Wieland: Kupfer verbindet CU @ Wieland: Copper Connects. Trainee & Direkteinstieg Trainee & Direct Employment

CU @ Wieland: Kupfer verbindet CU @ Wieland: Copper Connects. Trainee & Direkteinstieg Trainee & Direct Employment Cu CU @ Wieland: Kupfer verbindet CU @ Wieland: Copper Connects Trainee & Direkteinstieg Trainee & Direct Employment Wieland auf einen Blick: Wir... sind ein weltweit führender Hersteller von Halbfabrikaten

Mehr

Winters Hotel Company

Winters Hotel Company Winters Hotel Company Unsere 3- und 4-Sterne-Hotels zeichnet das aus, was perfekte Stadthotels ausmachen: zentral, hochwertig, modern mit breitem Businessangebot. In bester Innenstadtlage bieten wir Geschäfts-

Mehr

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part I) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Gobos Gobos Lasergefertigte Präzisionsscheiben für individuelle Projektionen Laser manufactured Precision Discs for individual Projections

Gobos Gobos Lasergefertigte Präzisionsscheiben für individuelle Projektionen Laser manufactured Precision Discs for individual Projections 38 Lasergefertigte Präzisionsscheiben für individuelle Projektionen Laser manufactured Precision Discs for individual Projections Gobos sind die Motivvorlagen für die Projektionen. Sie sind dauerbeständig

Mehr

BILDLEGENDE / CAPTION

BILDLEGENDE / CAPTION EGGER AUF DER INTERZUM 2011 / EGGER AT THE INTERZUM 2011 Auf der Interzum 2011 zeigt EGGER alle seine Produkte in der Anwendung. Vorbild dafür ist das Verwaltungsgebäude in Radauti (RO). EGGER is presenting

Mehr

Preisliste für The Unscrambler X

Preisliste für The Unscrambler X Preisliste für The Unscrambler X english version Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer (19%). Irrtümer, Änderungen und Fehler sind vorbehalten. The Unscrambler wird mit

Mehr

Stanz-, Press- und Ziehteile Punched Pressed and Drawn parts

Stanz-, Press- und Ziehteile Punched Pressed and Drawn parts Stanz-, Press- und Ziehteile Punched Pressed and Drawn parts Produkt Portfolio. Product portfolio Automotive / Sicherheit Produktion von Sicherheitsteilen und kompletten Baugruppen (Nieten, Schweißen,

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Event-UG (haftungsbeschränkt) DSAV-event UG (haftungsbeschränkt) Am kleinen Wald 3, 52385 Nideggen Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Ladies

Mehr