CRM und Call-Center: Das Schwungradgetriebe für den Verkauf

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "CRM und Call-Center: Das Schwungradgetriebe für den Verkauf"

Transkript

1 CRM und Call-Center: Das Schwungradgetriebe für den Verkauf

2 Stäubli Connectors Stäubli Schnellkupplungen sind für unterschiedlichste Medien und Arbeitsumgebungen konzipiert und zeichnen sich aus durch: Optimale Durchflusseigenschaften Modularen Aufbau Zuverlässigen Sicherheitsmechanismus Gute Bedienbarkeit Langwährende Dichtheit Typische Anwendungsbereiche sind Druckluft, Atemluft, Hydraulik, Flüssigkeiten, Gase, Vakuum, alternative Energie.

3 Stäubli Connectors Multikupplungssysteme für das gleichzeitige Verbinden und Trennen von: Flüssigkeiten Gasen Elektrik Daten Energie.

4 Stäubli Connectors Roboter-Werkzeugwechselsysteme für den automatischen Werkzeugwechsel Flüssigkeiten Gase Datentechnik Elektrik Materialzuführung.

5 Stäubli Connectors Werkzeugwechsel in der Kunststoffindustrie Kupplungstechnik für Temperierung und Hydraulik Schnittstellen für Energien und Daten Spanntechnik für die Werkzeuge Werkzeugwechseltische und Wechselwagen

6 Unsere Märkte Elektroindustrie Erneuerbare Energie Off Shore Maschinenbau Automobilindustrie Luftfahrt Militär Nuklearindustrie Kunststoffindustrie Motorsport Bahnindustrie Stahlindustrie Chemie Medizintechnik

7 Inhalt Ausgangssituation Zielsetzung Umsetzung Kundenqualifizierung Neukundenakquise Messebesuche Web- Anfragen Besuchsplanung Kundenbetreuung Allgemeine Vorteile Ergebnisse Ausblick

8 Ausgangssituation Entwicklung der Kundenanzahl Einführung CRM? Anzahl - Kunden

9 Situationsbericht vom Außendienst Erreichbarkeit der Ansprechpartner wird immer schwieriger Mehr Ansprechpartner für eine Entscheidung erforderlich Der Kunde erwartet immer schnellere Reaktionen Verkehr wird immer dichter und die Tourenplanung wird uneffektiv Zusätzliche Serviceleistungen werden erwartet Nachfassen von Messekontakten kaum noch umsetzbar Nachfassen von Prospektversand eine Wunschvorstellung Komplexere Lieferbestimmungen Just in time Situation Aggressiver Wettbewerb, Anstieg von Billiganbietern und Kopierern Auftragsvergaben vermehrt über Internet-Auktionen Zusätzlicher Aufwand für CRM-Pflege Steigender Umsatzdruck?

10 Zeitsituation Außendienst 2003 Fahrzeit ~ 4 1 / 2 Std. Vorbereitung ~ 2 1 / 2 Std. Sonstiges ~ 1 / 2 Std. Besuchszeit ~ 1 1 / 2 Std.

11 Zeitsituation Außendienst Betrachtung pro Woche Mo Di Mi Do Fr Sa So Vorbereitung Reisezeit Sonstiges Besuchszeit Betrachtung pro Jahr (40 Reisewochen)

12 Wirkungsgrad η = P ab P zu Glühbirne Nutzen = < 1 Aufwand Leuchtleistung Wärme

13 Wirkungsgrad Außendienst Erreichbarkeit der Ansprechpartner wird immer schwieriger Wertschöpfung beim Kunden Mehr Ansprechpartner für eine Entscheidung erforderlich Unnötige Administration Der Uneffektive Kunde erwartet Vorbereitung immer schnellere Reaktionen Tourenplanung Undifferenzierte Kundenbetreuung wird uneffektiv Effektivleistung Verkehr wird immer dichter Zusätzliche Serviceleistungen werden erwartet Nachfassen von Messekontakten kaum noch umsetzbar Nachfassen von Prospektversand eine Wunschvorstellung Komplexere Lieferbestimmungen Just in time Situation Komplexere interne Arbeitsabläufe für Produktentwicklungen Aggressiver Wettbewerb, Verlustleistung Anstieg von Billiganbietern und Kopierern Auftragsvergaben vermehrt über Internet-Auktionen Zusätzlicher Aufwand Zu geringe für CRM-Pflege Marktpräsenz Steigender Umsatzdruck Zu schwache? Kundentreue Ergebnis

14 Zielsetzung Reisezeit ~ 4 11 / 2 / 4 Std. Sonstiges ~ 1 / 2 Std. Vorbereitung ~ 2 1 / 2 Std. Vorbereitung ~ 1 1 / 2 Std. Sonstiges ~ 1 / 2 Std. Besuchszeit ~ 2 3 / 4 Std. Besuchszeit ~ 1 1 / 2 Std.

15 Zielsetzung Betrachtung pro Woche Mo Di Mi Do Fr Sa So Vorbereitung Reisezeit Sonstiges Besuchszeit Betrachtung pro Jahr (40 Reisewochen)

16 Reaktion Außendienst NIEMALS! An meine Kunden lasse ich niemanden ran! Das ist mein absoluter Lieblingskunde! Wie wollen die wissen was mein Kunde will! Ich mag eh bald nimmer! Das ist nimmer schön draußen! Die haben doch alle keine Ahnung Jetzt haben wir schon soviel verhindert, dann werden wir das auch noch hinbekommen

17 Unsere Partner

18 Schnittstelle CRM - Communicall Stäubli Salesteam Communicall Agents AVENUE Server DMZ CC Server Lotus- Notes Termine Server Termine

19 Kundenqualifizierung Firmenebene Kundendaten wie Anschrift, Telefon, Fax, Internet, Industriebranchen, Aktivitäten Firmengröße, Mitarbeiter, Umsatz Potenzial Ansprechpartnerebene Position Adresse, Gebäude, Telefon, Fax, Abteilung Interesse Entscheidungsbefugnis Wer sind unsere wichtigen, wer die weniger wichtigen Kunden? Kundenqualifizierung

20 Kundenqualifizierung Potenzial < Potenzial > Potenzial > Potenzial > D C B A Keine weitere aktive Akquisition Marketing koordinierte Akquisition Mailingaktionen, Messeeinladungen Tec-Line / e-shop ADM koordinierte Akquisition Persönliche Besuche durch AD telefonische Betreuung durch CC ADM / KAM - VKL koordinierte Akquisition Persönliche Besuche durch AD

21 Neukundenakquise Adressdaten werden vorselektiert Tätigkeitsfeld(er) der Firma wird geklärt (Internet oder Telefon) Verantwortliche Ansprechpartner werden erfragt Interesse wird durch Kurzportrait geweckt Informationsmaterial wird zugesandt und Nachfassaktion abgestimmt Firma wird im CRM angelegt Kundenqualifizierung wird eingegeben (Firmen- und Kontaktebene) Prospektversand wird beim Ansprechpartner hinterlegt Nachfassaktion wird im CRM eingetragen Prospektversand wird nachgefasst und Interesse nochmals überprüft Termin wird entsprechend Routenplan für AD vereinbart oder Kundeklassifizierung geändert Zeitintensive Vorbereitung Psychologische Barriere Neukundenakquise

22 Neukundenakquise 1. Adressenaufbereitung durch CC 2. Erstkontakt durch CC Industriebereich Telefon Ansprechpartner Mailing Erstbesuch durch AD Potenzial < Potenzial > Potenzial > Potenzial > D C B A Keine weitere aktive Akquisition Marketing koordinierte Akquisition Mailingaktionen, Messeeinladungen Tec-Line / e-shop ADM koordinierte Akquisition Persönliche Besuche durch AD telefonische Betreuung durch CC ADM / KAM - VKL koordinierte Akquisition Persönliche Besuche durch AD

23 Messebesuche Messeeinladung Telefonische Einladung von Entscheidern Bei Zusage wird ein Besuchstermin auf unserem Messestand reserviert Messenachbereitung Alle Messebereichte werden unmittelbar von Communicall im CRM eingegeben Der gewünschte Prospektversand wird durchgeführt Die erforderlichen TODO s werden erstellt Alle Messebereichte werden durch Communicall nachgefasst Weitere Aktionen wie Prospektversand oder Besuch vom Außendienst werden veranlasst Messen sind die teuerste Form der Kundengewinnung Messebesuche

24 Web Anfragen Hallo Stäubli, meine Aufgabe ist es einen neuen Dichtheitsprüfstand zu konstruieren und zu bauen. An diesem Prüfstand möchte ich eventuell ein Halbautomatische Multikupplung einsetzen. Diese Multikupplung sollte auf engstem Raum, 32x Schnellkupplungen (Nennweite 3) für Druckluftleitungen 4x Schnellkupplungen einseitig absperrend (Nennweite 3) für Prüfluftleitungen 1x 15pol. Stecker für Sensorik sowie ein Verriegelungssicherheitsvorrichtung beinhalten. Könnten wir diesbezüglich ein Beratungstermin vereinbaren? Jedoch bin ich die nächsten 2 Wochen nicht im Betrieb und mein Kollege hat 3 Wochen Urlaub. Ab KW 37 wäre bei mir ein Besuchstermin möglich. Könnten Sie mir bitte Termine vorschlagen? Mit freundlichen Grüßen

25 Web - Anfragen Anfragen werden unmittelbar an das Callcenter weitergeleitet Daten werden geprüft und entsprechend im CRM archiviert Erforderliche Daten für die Anfrage werden von der Kontaktperson eingeholt Die erforderlichen Schritte werden intern eingeleitet Der Ansprechpartner bekommt eine Antwort oder eine Information wer seine Anfrage bis wann bearbeitet Ein Besuch vom Außendienst wird bei Bedarf vereinbart Alle Informationen sind im CRM abgelegt Schnelle Reaktion wird vorausgesetzt Web- Anfragen

26 Kundenbetreuung C- und D-Kunden werden direkt durch Communicall über Telefon betreut Alle erforderlichen Kundendaten sind durch das CRM für Communicall und Stäubli abrufbar Zur Verkaufsunterstützung kann unser E-Shop verwendet werden Entlastung des Außendienstes von unrentablen Besuchen Entlastung des Innendienstes von zeitaufwändigen Telefonaten Auch Kleinkunden werden rentabel Bei guter Entwicklung können C- und D-Kunden jederzeit wieder vom AD übernommen werden Ressourcengerechte Kundenbetreuung Kundenbetreuung

27 Besuchsplanung wichtig Scoring Todo Besuchsplanung Neukundeakquise Prospekt -versand dringlich Der Außendienst bestimmt und kann jederzeit aktiv eingreifen

28 Besuchsplanung - Scoringwert Der Scoringwert ist ein Orientierungswert und wird durch den AD festgelegt wird durch die Parameter Potenzial der Firma sowie durch den Mailingcode Requierd Visit frequency von AVENUE automatisch täglich berechnet regelt wann ein Ansprechpartner vom Callcenter selbständig angerufen werden darf gibt Auskunft welche Kontaktpriorität ein Ansprechpartner hat ist ein effizientes Hilfsmittel für die Besuchs- und Routenplanung Benchmark für die temporäre Kontaktpriorität Besuchsplanung

29 Besuchsplanung - Scoringwert Besuch Telefonkontakt Messebesuch Besuch bei Stäubli Required Visit frequency (1 per 12 months) Scoring Potenzial Potenzial Zeit [Woche]

30 Besuchsplanung Routenplanung Zeitmanagement Kunde und Außendienst Erwartung Kunde und Außendienst Aufgabe mit sehr hoher Komplexität Besuchsplanung

31 Besuchsplanung - Tourenplanung Der erste Termin (Ankertermin) bestimmt die Region Alle offenen TODO s, Nachfassaktionen und Neukundenadressen werden mit Hilfe der Postleitzahl dem ersten Termin zugeordnet Vor jedem Telefonat wird die Route überprüft Die Telefonate werden entsprechend der Prioritäten durchgeführt TODO s Prospektversand Scoring Neukunden Bei erfolgreichen Telefonat wird geprüft ob weitere Ansprechpartner in der Firma besucht werden können Alle Termine werden sofort im Kalender eingetragen Eine Terminbestätigung mit kurzem Inhalt des geführten Telefonates wird per Mail an den Kunden gesandt Die Vorbereitung ist der Schlüssel zum Erfolg Besuchsplanung

32 Allgemeine Vorteile Voller Terminplan vom Außendienst nach dem Urlaub Schnelle Reaktion bei Terminverschiebungen Verspätungen werden bei Bedarf durch CC mit dem Kunden abgestimmt Terminvereinbarung mit mehr Qualität für den Kunden Optimierte Besuchsrouten bringen extremen Zeitgewinn und weniger Spritverbrauch Persönliches Sekretariat für den Außendienst Ständige Motivation für das Verkaufsteam durch vollen Terminplan Alle Aktionen sind im CRM für weitere Aktionen nutzbar Mehr Zeit für das Wesentliche Mehr Wertschöpfung beim Kunden Allgemeinevorteile

33 Ergebnis - Marktpräsenz 2003 < CT 2008 > CT 2010 > CT

34 Ergebnis Besuchte Ansprechpartner +120% Anzahl - Besuche +12%

35 Ergebnis Besuchte Firmen +110% Anzahl - Besuche +31%

36 Ergebnis - Kundenentwicklung Anzahl - Kunden

37 Schwungrad Getriebe CRM - Callcenter A n a l y Salescontrolling t i c O p e r a Projectmanagement t i v Customeranalysis Database Salesplanning Quote follow-up Hitratemanagement Customer support Productanalysis Customerqualifiying Campag.- tool Workflowmanag. C R M C R M Was haben wir erreicht? Was wollen wir erreichen? Wie wollen wir es erreichen? Wer, wann, was?

38 Schwungrad Getriebe CRM - Callcenter Productanalysis Database Customer - qualifying Customeranalysis Salescontrolling Salesplanning Workflowmanag. Hitratemanagement Campag.- tool Quote follow-up Projectmanagement Customer support A n a l y i c t C R M O p e r a i v t C R M

39 Ausblick A n a l y t Database i c Customeranalysis Salescontrolling Salesplanning O p Quote follow-up e r a Projectmanagement Hitratemanagement t i v Customer support Customer - qualifying Product analys. Campag.- tool Workflowmanag. C R M C R M

40 Rückblick A n a l Customer - qualifying C y R t i c M O p Verlustleistung Verlustleistung Quote follow-up e r Campag.- tool C Effektivleistung Effektivleistung a Projectmanagement Workflowmanag. Hitratemanagement R t i v Customer support η = P ab Product- Orderanalysis Erhöhte Wertschöpfung Wertschöpfung beim Kunden beim Kunden Effiziente Vertriebsorganisation Unnötige Optimale Administration Marktpräsenz Uneffektive Reduzierte Sales-Streuverlustcontrolling Vertriebsprozesse Vorbereitung Koordinierte Undifferenzierte Kundenbetreuung Verlagerung von Sales- Administration Customeranalysis planning Forecast Database M ab P zu

41 Reaktion Außendienst JA NICHT AUFHÖREN! Endlich Zeit für meinen Lieblingskunden! Endlich haben es auch die kappiert! Lang hat es gedauert! Das hätten wir schon längst verdient gehabt! Das hätte ich denen gar nicht zugetraut! Ich hab es ja schon immer gesagt!

erfolgreich outsourcen

erfolgreich outsourcen Praxishandbuch Call Center erfolgreich outsourcen Die Arbeit mit Dienstleistern planen, umsetzen, steuern und evaluieren Herausgeber: Call Center Forum Deutschland e.v. Realisierung: TBN Public Relations

Mehr

Vorsprung durch Kundennähe

Vorsprung durch Kundennähe Vorsprung durch Kundennähe Wir stellen den individuellen und erfolgreichen Dialog mit Ihren Kunden in den Mittelpunkt. Vorsprung durch Kundennähe Adressqualifizierung Eine telefonische Adressqualifizierung

Mehr

Haushaltsbuch Jänner 2013

Haushaltsbuch Jänner 2013 Haushaltsbuch Jänner 2013 Di 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So 6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 02 Fr 11 Sa 12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 28 Sa 19 So 20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So 27 Mo28 Di 29 Mi 30 Do 31

Mehr

Alles spricht für Ihren Erfolg! DIMAT Services Ltd. Kunden gewinnen - Produkte verkaufen - Mitarbeiter aktivieren. Ihr kompetenter Partner für

Alles spricht für Ihren Erfolg! DIMAT Services Ltd. Kunden gewinnen - Produkte verkaufen - Mitarbeiter aktivieren. Ihr kompetenter Partner für Alles spricht für Ihren Erfolg! DIMAT Services Ltd. Kunden gewinnen - Produkte verkaufen - Mitarbeiter aktivieren Ihr kompetenter Partner für Vertriebsservice Innendienst Outbound Inbound Dialogmarketing

Mehr

Außendienstplanung mit PTA

Außendienstplanung mit PTA Außendienstplanung mit PTA Zentrale Gebietsplanung... 2 Zentrale Besuchsplanung... 4 Operative Planung mit ADPlan Kalender und Routenplaner p... 5 Integration zentraler und operativer Planung... 8 Consulting

Mehr

Call Center Positionierung

Call Center Positionierung Call Center Positionierung Call Center Communication Center Customer Contact Center Möglichkeiten und Grenzen des Call Centers Akzeptanzmarketing Gruß aus Babylon Customer Interaction Center Communication

Mehr

Qualifizierte Neukunden Termine!- Anstatt Internet-Leads!

Qualifizierte Neukunden Termine!- Anstatt Internet-Leads! Qualifizierte Neukunden Termine!- Anstatt Internet-Leads! Nach wie vor ist das Telefon der schnellste und effektivste Weg der Neukunden-Gewinnung. Sie möchten, dass Ihr Vertrieb sich auf das konzentriert

Mehr

Für weitere Details rufen Sie uns einfach an unter

Für weitere Details rufen Sie uns einfach an unter FIRMENPROFIL Wir über uns Wir für SIE - gemeinsam wachsen und profitieren. CSmarketing stellt sich vor: Wir sind ein junges, dynamisches, leistungs- und erfolgsorientiertes Team mit Sitz in Offenbach am

Mehr

Tutorial: Wie strukturiere ich meine Daten als CRM- Lösung?

Tutorial: Wie strukturiere ich meine Daten als CRM- Lösung? Tutorial: Wie strukturiere ich meine Daten als CRM- Lösung? Im vorliegenden Tutorial lernen Sie, wie Sie myfactory als vorkonfiguriertes CRM-System nutzen können. Mit myfactory erhalten Sie nicht nur eine

Mehr

Umfrage Aktuell Neukundengewinnung und Lead Management in mittelständischen Unternehmen: Status quo, Chancen und Potentiale.

Umfrage Aktuell Neukundengewinnung und Lead Management in mittelständischen Unternehmen: Status quo, Chancen und Potentiale. Neukundengewinnung und Lead Management in mittelständischen Unternehmen: Status quo, Chancen und Potentiale. Seite 1 Ergebnisse Lead Management - aber bitte mit Strategie! Lead Management B2B Thema Nr.1

Mehr

Referenzkundenbericht

Referenzkundenbericht Referenzkundenbericht Dörken MKS-Systeme GmbH & Co. KG Auf einen Blick Das Unternehmen Seit über 30 Jahren entwickelt Dörken in Herdecke Mikroschicht- Korrosionsschutz-Systeme. Unter dem Markennamen DELTA-MKS

Mehr

M/S VisuCom. Top-Referenzen VC Vertrieb. Beratung. Unser Wissen und unsere Erfahrung bringen Ihr E-Business-Projekt sicher ans Ziel.

M/S VisuCom. Top-Referenzen VC Vertrieb. Beratung. Unser Wissen und unsere Erfahrung bringen Ihr E-Business-Projekt sicher ans Ziel. M/S VisuCom Beratung Unser Wissen und unsere Erfahrung bringen Ihr E-Business-Projekt sicher ans Ziel. Design Auch das Erscheinungsbild Ihres E-Business-Projektes ist entscheidend. Unsere Kommunikationsdesigner

Mehr

CBC Consulting Christoph Böhmler. CAS Report: Analyse von vertrieblichen Prozessen Einzelne Kundenwertbetrachtungen

CBC Consulting Christoph Böhmler. CAS Report: Analyse von vertrieblichen Prozessen Einzelne Kundenwertbetrachtungen CAS Report: Analyse von vertrieblichen Prozessen Einzelne Kundenwertbetrachtungen Wer ist ratioform? - Wer ist CBC? Marktführer im Handel mit Standardverpackungsmaterial in Deutschland Verpackungshändler

Mehr

STRUCTOGRAM Unternehmens-Konzept. -Zur Stärkung der Kundenbindung, Kundenzufriedenheit und Steigerung der Umsätze-

STRUCTOGRAM Unternehmens-Konzept. -Zur Stärkung der Kundenbindung, Kundenzufriedenheit und Steigerung der Umsätze- STRUCTOGRAM Unternehmens-Konzept -Zur Stärkung der Kundenbindung, Kundenzufriedenheit und Steigerung der Umsätze- Führung Personal Verkauf Structogram Unternehmens- Konzept Marketing Innendienst Copyright

Mehr

Moderne SFA in der Praxis

Moderne SFA in der Praxis Digitaler Produktkatalog für die mobile Außendienststeuerung und Auftragsannahme blue-zone AG o Junges Software-Haus o Spezialisiert auf Entwicklung mobiler Vertriebssysteme o Schwerpunkt ist die blue-app

Mehr

Wie Sie neue Kunden und die Kunden Ihrer Mitbewerber gewinnen Verkaufskonzepte speziell für B2B-Verkäufer in Handelsunternehmen

Wie Sie neue Kunden und die Kunden Ihrer Mitbewerber gewinnen Verkaufskonzepte speziell für B2B-Verkäufer in Handelsunternehmen Mitarbeiterseminar Verkauf: Wie Sie neue Kunden und die Kunden Ihrer Mitbewerber gewinnen Verkaufskonzepte speziell für B2B-Verkäufer in Handelsunternehmen Basisseminar: Aufbauseminar: Neue Kunden professionell

Mehr

Neukundengewinnung muss sich rechnen. Effektivität und Effizienz in der Neukundenakquise

Neukundengewinnung muss sich rechnen. Effektivität und Effizienz in der Neukundenakquise Neukundengewinnung muss sich rechnen Effektivität und Effizienz in der Neukundenakquise Das erwartet Sie Status Quo Neukundengewinnung warum? Neukundengewinnungsstrategie Gegenwart und Zukunft Eine Frage

Mehr

S-CRM: Strategisches Customer Relationship Management

S-CRM: Strategisches Customer Relationship Management S-CRM: Strategisches Customer Relationship Management - Strategien, Prozesse, Menschen und IT - CRM ist eine Geschäftsstrategie (Philosophie) basierend auf dem Umgang mit Kunden und Mitarbeitern. Value

Mehr

Hinführung zum Thema CRM Was ist CRM & Was habe ich davon?

Hinführung zum Thema CRM Was ist CRM & Was habe ich davon? Hinführung zum Thema CRM Was ist CRM & Was habe ich davon? NIK Veranstaltung in Nürnberg / 07. Mai 2014 Referent Matthias Bär sales do Gründer / Strategieberater und Umsetzungsbegleiter Was erwartet uns

Mehr

Praktisches Beispiel 02.03.2008

Praktisches Beispiel 02.03.2008 Agenda CRM-Philosophie Warum CRM? Chancen und Nutzen einer CRM Lösung Das CRMCoach 4 Phasen Modell CRM Teilbereiche und Architektur Einführung einer CRM Lösung CRM-Lösungen und der Markt Zusammenfassung

Mehr

Quick-Scan Leadmanagement

Quick-Scan Leadmanagement Quick-Scan management Aktuelle Probleme im Interessenten/ Management 1. Die Vertriebskosten pro Neukunde sind zu hoch 2. Die Effizienz (Abschlussquoten, Durchlaufzeiten) im Vertriebsprozess ist gering

Mehr

Customer Relationship Management - Kundenwert steigern, Kommunikation vereinfachen, Risiken minimieren

Customer Relationship Management - Kundenwert steigern, Kommunikation vereinfachen, Risiken minimieren Customer Relationship Management - Kundenwert steigern, Kommunikation vereinfachen, Risiken minimieren Customer Relationship Management Lösungen von ERM sind flexible Komplettlösungen, mit denen Sie Ihre

Mehr

Dieses HowTo darf nicht vervielfältigt oder veröffentlich werden ohne Einverständnis des Erstellers. Alle Angaben ohne Gewähr.

Dieses HowTo darf nicht vervielfältigt oder veröffentlich werden ohne Einverständnis des Erstellers. Alle Angaben ohne Gewähr. [HowTo] Einrichten von POP3 & SMTP am Client Autor(en): Michael Ruck Stand: 19.09.2008 Version: 1.0 Lotus Notes Client Versionen: 6.x, 7.x, 8.x Michael Ruck Dieses HowTo darf nicht vervielfältigt oder

Mehr

LAUT, LAUTER, UNLAUTER?

LAUT, LAUTER, UNLAUTER? LAUT, LAUTER, UNLAUTER? Kundengewinnung und Kundendaten Saverio Cerra, Leiter Privatkunden ÖKK 27. Sept. 2012 LAUT, LAUTER, UNLAUTER? - Saverio Cerra 1 27. Sept. 2012 LAUT, LAUTER, UNLAUTER? - Saverio

Mehr

greenitblue CRM-Mailsystem

greenitblue CRM-Mailsystem greenitblue CRM-Mailsystem Das teamfähige Mailsystem zur Abwicklung und Dokumentation Ihrer Kommunikationsprozesse Steffen Pöllot. Hans-Günter Stein Dieses Dokument dient ausschließlich zur Information

Mehr

Der Kunde ist nicht alles ohne den Kunden ist alles

Der Kunde ist nicht alles ohne den Kunden ist alles Christian Fravis E-News über Februar 2015 Customer Focus Management 1. Wie können wir Kunden optimal managen? Welche Behandlung wollen eigentlich die Kunden? 2. Tipps und Checklisten: Praktische Beispiele,

Mehr

Seminarplan für die DurchführungBBA_27 des Executive Bachelor of Arts in Business Administration

Seminarplan für die DurchführungBBA_27 des Executive Bachelor of Arts in Business Administration 1 von 7 Seminarplan für die DurchführungBBA_27 des Executive Bachelor of Arts in Business Administration Durchführungsstart: 03.09.2015 Das Studium kann zu jedem Modul gestartet werden. Die Module wiederholen

Mehr

CRM/Vertrieb-App-Benchmarking

CRM/Vertrieb-App-Benchmarking CRM/Vertrieb-App-Benchmarking 1. http://www.update.com/de /Ihre-CRM-Loesung/CRM-Software/Mobile-CRM/CRM-App-fuer-iPad - Effizente Tagesplanung und Besuchsvorbereitung. - Relefante Daten im Überblick. -

Mehr

Eine doppelte bzw. mehrfache Erfassung eines Kunden ist unbedingt zu vermeiden.

Eine doppelte bzw. mehrfache Erfassung eines Kunden ist unbedingt zu vermeiden. Arbeitsanweisungen 1 Prüfung und Erfassung eines Kunden Für die langfristige Kundenbindung sollen möglichst alle Kunden in der Kundenverwaltung gespeichert werden. Termine im Kalender können nur gespeichert

Mehr

Responsebearbeitung, Erfassung und Optimierung von Adressen Pflege und Speicherung von Kundendaten

Responsebearbeitung, Erfassung und Optimierung von Adressen Pflege und Speicherung von Kundendaten Adress- und Database Management Responsebearbeitung, Erfassung und Optimierung von Adressen Pflege und Speicherung von Kundendaten Wir realisieren für Sie moderne und speziell abgestimmte Lösungen zur

Mehr

PMS-Lösung für pro-aktive Hotels

PMS-Lösung für pro-aktive Hotels PMS-Lösung für pro-aktive Hotels MONACO Hotelsoftware: Einfach. Integrativ. Modular. Praktisch isotravel.de Software-Lösung für pro-aktive Hotels MONACO ist eine Software-Lösung für Hotels, die zusammen

Mehr

CRMplus D as a s B ez e ie hun gs s Man age men t - S ys y t s e m

CRMplus D as a s B ez e ie hun gs s Man age men t - S ys y t s e m Das Beziehungs Management - System CRMplus : Konzept und Lösung CRM Customer Relationship Management ist keine Technologie, sondern eine Geschäfts-Strategie. Gerade für mittelständische Unternehmen sind

Mehr

DOKUMENTATION PASY. Patientendaten verwalten

DOKUMENTATION PASY. Patientendaten verwalten DOKUMENTATION PASY Patientendaten verwalten PASY ist ein Programm zur einfachen und zuverlässigen Verwaltung von Patientendaten. Sämtliche elektronisch gespeicherten Dokumente sind sofort verfügbar. Neue

Mehr

Customer Relationship Management - Ihre optimale Lösung

Customer Relationship Management - Ihre optimale Lösung Customer Relationship Management - Ihre optimale Lösung Werner Gottschlich Vertriebssystem der Zukunft? - Was bedeutet CRM? Kunden finden - Kunden gewinnen - Kunden binden Basis: Kundenbedürfnisse, -wünsche

Mehr

Der Prozessgedanke im Vertrieb Markus Grutzeck

Der Prozessgedanke im Vertrieb Markus Grutzeck Der Prozessgedanke im Vertrieb Markus Grutzeck Dieser Artikel wurde bereitgestellt von BPM-Guide.de www.bpm-guide.de Seit zehn Jahren ist Markus Grutzeck Geschäftsführer der Grutzeck-Software GmbH und

Mehr

Microsoft CRM. effiziente Prozesse Marketing. Einkauf. Menu and More AG. Einladung. Datenvisualisierung. Effizienz

Microsoft CRM. effiziente Prozesse Marketing. Einkauf. Menu and More AG. Einladung. Datenvisualisierung. Effizienz Einladung Mieten Anpassbar Finanzen Rollenbasierte Ansicht Effizienz Cloud ERP Flexibel effiziente Prozesse Marketing Reporting Logistik Produktion Menu and More AG CRM Datenvisualisierung Microsoft Zukunft

Mehr

Rückenwind für Ihren Vertrieb

Rückenwind für Ihren Vertrieb Rückenwind für Ihren Vertrieb Innovationstag, 22. März 2007 communicall GmbH, Stäubli Tec-Systems GmbH, SARATOGA Systems GmbH, Opus Marketing GmbH Persönliche Einladung Rückenwind für Ihren Vertrieb Sehr

Mehr

Welche neuen Aufgaben müssen sich Call Center bei der Einführung von CRM stellen?

Welche neuen Aufgaben müssen sich Call Center bei der Einführung von CRM stellen? Welche neuen Aufgaben müssen sich Call Center bei der Einführung von CRM stellen? Dr. Dierk Wehrmeister Berlin,. Juni 00 Partner Theron Business Consulting Das Call Center wird zu einem wichtigen Eckpunkt

Mehr

Optimierter Kundenbesuchsprozess mit Adobe Interactive Forms. Kurzversion

Optimierter Kundenbesuchsprozess mit Adobe Interactive Forms. Kurzversion Optimierter Kundenbesuchsprozess mit Adobe Interactive Forms Kurzversion Agenda Prozessumfang Ihr Nutzen Prozessumfang - Optimierter Kundenbesuchsprozess mit Adobe Interactive Forms Acquisition and Sales

Mehr

CRM, Management der Kundenbeziehungen

CRM, Management der Kundenbeziehungen CRM, Management der Kundenbeziehungen Günter Rodenkirchen Wir machen Gutes noch besser Agenda Brauche ich überhaupt ein CRM System? Was soll ein CRM System können? Anwendungsbereiche Ziele und Erwartungen

Mehr

Berufsinfokalender Manual für Anbieter

Berufsinfokalender Manual für Anbieter Berufsinfokalender Manual für Anbieter Idee Die Lehrstellensuche gestaltet sich heute gerade für schwächere Schüler schwierig, da in diesem Segment zunehmend weniger Lehrstellen zur Verfügung stehen. Erfahrungen

Mehr

Effektive Vertriebssteuerung mit SAP Cloud for Customer

Effektive Vertriebssteuerung mit SAP Cloud for Customer Effektive Vertriebssteuerung mit SAP Cloud for Customer Markus Fuhrmann, Customer Engagement & Commerce SAP-Forum für die Konsumgüterindustrie, 23. 24. Juni 2015 Public TECHNOLOGIE ENTWICKELT SICH WEITERHIN

Mehr

Basiswissen E-Mail-Marketing

Basiswissen E-Mail-Marketing Thomas Johne Basiswissen E-Mail-Marketing Kunden binden - Absatz steigern - Kosten senken Schriftenreihe: Das kleine 1x1 des Marketings Inhaltsverzeichnis Vorwort 7 1 E-Mail-Marketing: Neue Wege zum Kunden

Mehr

Drei Strategien, die First-Call-Resolution zu verbessern

Drei Strategien, die First-Call-Resolution zu verbessern Drei Strategien, die First-Call-Resolution zu verbessern Das Messen von Kennzahlen ist allen Managern im Kunden-Service- Bereich ein Begriff. Die meisten von ihnen messen weit mehr als die branchenüblichen

Mehr

Responsive Internetseite. 040 227 483-28 040 227 483-77 media@genuine-works.de www.genuine-works.de

Responsive Internetseite. 040 227 483-28 040 227 483-77 media@genuine-works.de www.genuine-works.de Responsive Internetseite 040 227 483-28 040 227 483-77 media@genuine-works.de www.genuine-works.de Übersicht Präsentieren Sie Ihr Unternehmen professionell im Internet nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen.

Mehr

Sale or Fail Die aktuelle Vertriebsstudie von Contrast Management-Consulting erstellt von Martin Unger und Nikolaus Köchelhuber. www.contrast.

Sale or Fail Die aktuelle Vertriebsstudie von Contrast Management-Consulting erstellt von Martin Unger und Nikolaus Köchelhuber. www.contrast. Sale or Fail Die aktuelle Vertriebsstudie von Contrast Management-Consulting erstellt von Martin Unger und Nikolaus Köchelhuber Datum: März 2015 www.contrast.at Studie Vertriebsexzellenz Teilnehmer an

Mehr

Customer Care Call Center

Customer Care Call Center Checklist zum Nutzen von Call-Center Diensten Beklagt sich Ihre Sekretärin häufig, dass das Telefon ständig läutet und sie daher zu nichts kommt? Gibt es laufend Anfragen von Kundenseite, die schnell und

Mehr

Blumen2Business. Fallbeispiele, Kunden und Kooperationen

Blumen2Business. Fallbeispiele, Kunden und Kooperationen Blumen2Business Fallbeispiele, Kunden und Kooperationen Kunden & Kooperationen Kundenbetreuung & -bindung B2B-Kundenakquise Kundenakquise Massenmarketing Kundenbindung Kundenbindung Kundenbindung & internes

Mehr

Erste Schritte. Ihre ersten Schritte mit quicklead. Ein Ratgeber für neue quicklead-user

Erste Schritte. Ihre ersten Schritte mit quicklead. Ein Ratgeber für neue quicklead-user Erste Schritte Ihre ersten Schritte mit quicklead Ein Ratgeber für neue quicklead-user 1 Inhalt Einleitung 3 Übersicht 4 Vorbereitung 5 Auf der Messe 9 Nachbereitung 11 Kontakt 13 2 Einleitung Über dieses

Mehr

Next Best Product. Kundenspezifische Produktangebote in einer Multichannel Umgebung

Next Best Product. Kundenspezifische Produktangebote in einer Multichannel Umgebung Next Best Product Kundenspezifische Produktangebote in einer Multichannel Umgebung - Mag. Thomas Schierer - Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG Agenda Erste Bank Allgemeine Information CRM in

Mehr

Gründung: Okt. 2008 Mitarbeiter: 43 (FTE) Arbeitsplätze: 50

Gründung: Okt. 2008 Mitarbeiter: 43 (FTE) Arbeitsplätze: 50 Benefit Partner GmbH Die Benefit Partner GmbH ist Ihr ausgelagerter Kundenservice mit Klasse. Wir helfen Ihnen, Ihre Kunden lückenlos zu betreuen. Wir sind Ihr professioneller Partner, wenn es um Kundenprozesse

Mehr

Call-Center-Agent Inbound - Outbound

Call-Center-Agent Inbound - Outbound Call-Center-Agent Inbound - Outbound Grundlagenseminar: Einführung in die moderne Verkaufs- und Verhandlungspsychologie Ziel ist: Ihre Mitarbeiter so auszubilden, dass diese den Erwartungen Ihres Unternehmen

Mehr

Menschen bewegen, Werte schaffen

Menschen bewegen, Werte schaffen Menschen bewegen, Werte schaffen Partner für ganzheitliches Personalmanagement! Unser Beratungsprodukt - Ganzheitliches Vertriebstraining - Überblick 1. Unser Trainingsverständnis 2. Unser Konzept 3. Unsere

Mehr

Contact Customer Relation Management

Contact Customer Relation Management Tour - Inhaltsverzeichnis Mit Contact können Sie Ihr komplette Kundendokumentation komfortabel unter Lotus Notes bzw. Lotus Domino verwalten. Ob Sie nun nur eine einfache Adressverwaltung benötigen oder

Mehr

Unternehmenskommunikation

Unternehmenskommunikation Unternehmenskommunikation...mit sicherer Internetanbindung Katharina Höckh NetWerk GmbH Agenda Unternehmensalltag und Anforderungen Die Entwicklung einer (zukunfts- ) sicheren Infrastruktur und Erklärung

Mehr

Mystery Calls Qualität wie Sie der Kunde erlebt

Mystery Calls Qualität wie Sie der Kunde erlebt Christian Fravis E-News über Mai 2012 Mystery Calls 1. Mystery Calls - Vorteile für alle: Warum es für Kunden und Mitarbeiter wichtig und wertvoll ist 2. Tipps und Checklisten: Praktische Beispiele, Checkpunkte

Mehr

CRM-Einführung - Von der Strategie zur Umsetzung VDMA. Frankfurt. 15. Mai 2008

CRM-Einführung - Von der Strategie zur Umsetzung VDMA. Frankfurt. 15. Mai 2008 CRM-Einführung - Von der Strategie zur Umsetzung VDMA Frankfurt Universität Siegen Institut für Wirtschaftsinformatik Schmidt@fb5.uni-siegen.de www.uni-siegen.de/fb5/wirtschafts_informatik CRM-Einführung

Mehr

AMTANGEE 4.1. Verbessertes Kundenmanagement für mehr Effizienz und Erfolg in Ihrem Unternehmen.

AMTANGEE 4.1. Verbessertes Kundenmanagement für mehr Effizienz und Erfolg in Ihrem Unternehmen. AMTANGEE 4.1 Verbessertes Kundenmanagement für mehr Effizienz und Erfolg in Ihrem Unternehmen. Customer Relationship Management Lösungen für kleine und mittelständische Unternehmen. AMTANGEE Highlights

Mehr

IA&DT Sharepoint Extranet mit IA&DT Single Sign On (SSO) Authentifizierung

IA&DT Sharepoint Extranet mit IA&DT Single Sign On (SSO) Authentifizierung IA&DT Sharepoint Extranet mit IA&DT Single Sign On (SSO) Authentifizierung Inhalt SSO Account... 1 Erstkontakt mit dem System (Internet / Kundensicht)... 2 Erstkontakt mit dem System (Intranet)... 3 Funktionen

Mehr

Vertriebsstrategie der Singhammer IT Consulting AG

Vertriebsstrategie der Singhammer IT Consulting AG Vertriebsstrategie der Singhammer IT Consulting AG Verkaufsprozess bei Singhammer Rollen und ihre Voraussetzung Materialien für jeden Schritt Erfahrungen aus 10 Jahren 1 Für was ist Singhammer Beispiel?

Mehr

Der Gast ist nicht alles ohne den Gast ist alles

Der Gast ist nicht alles ohne den Gast ist alles Christian Fravis Informationen über März 2009 aktives Gästemarketing 1. Wie können wir Gäste optimal betreuen? Welche Betreuung wollen eigentlich die Gäste? 2. Tipps und Checklisten: Praktische Beispiele,

Mehr

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014)

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014) Handbuch NAFI Online-Spezial Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern 1. Auflage (Stand: 24.09.2014) Copyright 2015 by NAFI GmbH Unerlaubte Vervielfältigungen sind untersagt! Inhaltsangabe Einleitung...

Mehr

Customer Relationship Management

Customer Relationship Management Customer Relationship Management Titel des Lernmoduls: Customer Relationship Management Themengebiet: New Economy Gliederungspunkt im Curriculum: 2.2.1.3.7 Zum Inhalt: Diese Modul befaßt sich mit der Vorgehensweise

Mehr

Accountname: Accountnummer: Typ: - Kunde - Kunde (Prospect) - Prospect (Interessent) Branche:

Accountname: Accountnummer: Typ: - Kunde - Kunde (Prospect) - Prospect (Interessent) Branche: Accounts Accountname: Accountnummer: Typ: - Kunde - Kunde (Prospect) - Prospect (Interessent) Branche: Inhaberschaft: Gesamtumsatz: Mitarbeiter: Rechnungsanschrift Land: Beschreibung: - beinhaltet die

Mehr

"Segen oder Fluch: Kann Technik zur soliden Zeitbalance beitragen?"

Segen oder Fluch: Kann Technik zur soliden Zeitbalance beitragen? "Segen oder Fluch: Kann Technik zur soliden Zeitbalance beitragen?" Sven Sommer ebusiness Lotse Mitteldeutschland ebusiness-lotse Mitteldeutschland - Netzwerk Mitglied im bundesweiten ekompetenz- Netzwerk

Mehr

d light Business Service Level Agreement

d light Business Service Level Agreement d light Business Service Level Agreement Gültig ab 1. November 2012 für d light Business Services Das Service Level Agreement für d light Business Kunden. D light bietet als innovativer Anbieter von Multimedia,

Mehr

Kundenbeziehungsmanagement

Kundenbeziehungsmanagement Detailprogramm 7 Module > Do. 17.09.2015 Sa. 06.02.2016 Berufsbegleitender Diplomlehrgang Kundenbeziehungsmanagement CRM Leitidee Unsere Unternehmen sehen sich heute mit einem immer schneller wandelnden

Mehr

Unternehmensvorstellung Leistungskatalog

Unternehmensvorstellung Leistungskatalog Terna Datum: 00.00.00 Unternehmensvorstellung Leistungskatalog Natalie Söll Vertriebs und Marketingservice Niederlassung Buchen Odenwaldhöhe 1 74722 Buchen http://www.soell-vertrieb.de Tel. 06284 929 6621

Mehr

Microsoft Dynamics Mobile Solutions

Microsoft Dynamics Mobile Solutions Microsoft Dynamics Mobile Solutions ERP und CRM jederzeit und überall Michael Meyer Technologieberater Dynamics AX Microsoft Deutschland GmbH Was ist Microsoft Dynamics? Supply Chain Management Finance

Mehr

Der externe telefonische Empfang. abravo Call Center

Der externe telefonische Empfang. abravo Call Center praxis call abravo Call Center unterstützt Sie bundesweit bei der Umsetzung Ihrer Ziele und Konzepte. Greifen Sie auf ausgereifte und seit Jahren bewährte Branchenlösungen im in- und outbound zurück. Erweitern

Mehr

Näher am Kunden mit Microsoft Business Intelligence

Näher am Kunden mit Microsoft Business Intelligence Nürnberg, April 2014 Näher am Kunden mit Microsoft Business Intelligence Schnellere AHA-Effekte aus Small Data. Big Data. All Data - Online wie Offline. Sehr geehrte Damen und Herren, die rasant voranschreitende

Mehr

Mehr Effektivität im Außendienst: Wie sie durch Planung und Steuerung im Verkauf Aufträge systematisch und effektiv produzieren! - von Claus Lorenzen

Mehr Effektivität im Außendienst: Wie sie durch Planung und Steuerung im Verkauf Aufträge systematisch und effektiv produzieren! - von Claus Lorenzen Mehr Effektivität im Außendienst: Wie sie durch Planung und Steuerung im Verkauf Aufträge systematisch und effektiv produzieren! - von Claus Lorenzen Vor kurzem war ich mit einem Außendienstler -zur Vorbereitung

Mehr

Betreffzeile (nicht ausschreiben): Position, um die Sie sich bewerben, Stellenbezeichnung der Firma (linksbündig)

Betreffzeile (nicht ausschreiben): Position, um die Sie sich bewerben, Stellenbezeichnung der Firma (linksbündig) Vor- und Nachname Straße und Hausnummer Postleitzahl und Wohnort Telefonnummer (evtl. Faxnummer und/oder E-Mail-Adresse) Firma mit richtiger Rechtsform Abteilung Titel und Name der Ansprechpartnerin/des

Mehr

www.callcenterschweiz24.ch +41 (0)62 745 5007

www.callcenterschweiz24.ch +41 (0)62 745 5007 www.callcenterschweiz24.ch +41 (0)62 745 5007 EIN TEIL UNSERES TEAMS Geschäftsführer : Raphael Scalise Team Leiter : Pasquale Perillo Administration : Sonja Desimone Callagentin 12 Jahre : Brigitte Callagentin

Mehr

Benutzerhandbuch. Bürgel ConsumerCheck für OXID eshop

Benutzerhandbuch. Bürgel ConsumerCheck für OXID eshop Bürgel ConsumerCheck für OXID eshop Benutzerhandbuch 2014 derksen mediaopt GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Es wurden alle Anstrengungen unternommen, um sicherzustellen, dass die in diesem Benutzerhandbuch

Mehr

Service Level Agreement

Service Level Agreement Service Level Agreement Inhalt Service Level Agreement 1 1. Zielsetzung 3 2. Zentrale Ansprechstelle (Single Point of Contact) 3 3. Melden einer Störung 3 3.1. Störungsmeldung durch den Kunden 3 3.2. Störungsmeldung

Mehr

Fallstudie: Lead-Generierung im automobilen Luxussegment

Fallstudie: Lead-Generierung im automobilen Luxussegment Fallstudie: Lead-Generierung im automobilen Luxussegment 1. PROJEKTAUFGABE Das hier dokumentierte Pilotprojekt wurde von der Beratungs- gesellschaft ABELN+SOMMER in den Monaten März September 2004 für

Mehr

Groupware Integration mit SAP Customer Relationship Management Eine Entscheidungshilfe

Groupware Integration mit SAP Customer Relationship Management Eine Entscheidungshilfe Serverbasierende und clientbasierende Integration im Vergleich Groupware Integration mit SAP Customer Relationship Management Eine Entscheidungshilfe Eine der meist genutzten Anwendungen im Geschäftsalltag

Mehr

Channel Newsletter - Standalone

Channel Newsletter - Standalone Channel Newsletter - Standalone 1 Portfolio B2B - Newsletter Erreichen Sie mit unseren Newslettern über 800.000 hochwertige B2B Adressaten gezielt, effizient, regelmäßig, kontrolliert Newsletter haben

Mehr

verkaufen präsentieren informieren einladen mit topresponse

verkaufen präsentieren informieren einladen mit topresponse verkaufen präsentieren informieren einladen mit topresponse Was ist topresponse? Unverbrauchte, innovative Art, Menschen mit Dialogmarketing anzusprechen. Klassische onlinegestützte, mehrstufige Direktmarketingstrategie

Mehr

SAP CRM Infotag. Ablösung einer CRM-Lösung mit SAP Cloud for Customer in einem Monat

SAP CRM Infotag. Ablösung einer CRM-Lösung mit SAP Cloud for Customer in einem Monat SAP CRM Infotag Ablösung einer CRM-Lösung mit SAP Cloud for Customer in einem Monat Erich Hofer, Associate Partner Christian Putsche, Senior Developer 5. November 2014 Agenda Ausgangslage, Rahmenbedingungen

Mehr

Auf Ihr Unternehmen zugeschnittener technischer Support

Auf Ihr Unternehmen zugeschnittener technischer Support BlackBerry Technical Support Services Auf Ihr Unternehmen zugeschnittener technischer Support Mit den BlackBerry Technical Support Services für kleine und mittelständische Unternehmen erhalten Sie direkt

Mehr

CallSoft24. O ut bound- Call ce nt er- Sof tw are von Gerhard Drinkmann

CallSoft24. O ut bound- Call ce nt er- Sof tw are von Gerhard Drinkmann CallSoft24 O ut bound- Call ce nt er- Sof tw are von Gerhard Drinkmann Features: Technik: Webserver-Software (HTML, PHP, MySQL) Web-Interface, dadurch keine zusätzliche Software auf Arbeitsstationen höchste

Mehr

Ambit AG Kundenveranstaltung

Ambit AG Kundenveranstaltung Ambit AG Kundenveranstaltung Infor CRM 29.01.2015 Asmus Jacobsen Channel Account Manager DACH Die Fakten im Überblick >$2,8 eine der >3.000 >13.000 >73.000 Mrd. Umsatz größten privaten Technologie- Firmen

Mehr

Unterstützung durch Agenturen

Unterstützung durch Agenturen Unterstützung durch Agenturen 2 Ein gut auf die Anforderungen der Kanzlei abgestimmtes Kanzleimarketing bildet die Basis für ihren wirtschaftlichen Erfolg. Allerdings muss der Rechtsanwalt, Steuerberater

Mehr

SaaS On-Demand CRM Kommunikationslösungen INVESTOREN-PRÄSENTATION, 2011

SaaS On-Demand CRM Kommunikationslösungen INVESTOREN-PRÄSENTATION, 2011 SaaS On-Demand CRM Kommunikationslösungen INVESTOREN-PRÄSENTATION, 2011 Marktpotenzial - SaaS CRM On demand CRM is forecasted to reach 2.8 billion in 2011 SaaS weltweiten Gesamtumsatz von 13,1 Milliarden

Mehr

NEU. Ihre Ansprechpartner in der Bridgestone Zentrale Bad Homburg. www.bridgestone.eu

NEU. Ihre Ansprechpartner in der Bridgestone Zentrale Bad Homburg. www.bridgestone.eu NEU Ihre Ansprechpartner in der Bridgestone Zentrale Bad Homburg www.bridgestone.eu Die europaweite Neuorganisation Liebe Kunden, im Rahmen einer europaweiten Neu organi sation von Bridgestone in länderübergreifende

Mehr

Innovative Lösungen für Klimaschutz und Energieeffizienz Energieeffizienz-Controlling Dienstleistungen und Software EnEffCo

Innovative Lösungen für Klimaschutz und Energieeffizienz Energieeffizienz-Controlling Dienstleistungen und Software EnEffCo Innovative Lösungen für Klimaschutz und Energieeffizienz Energieeffizienz-Controlling Dienstleistungen und Software EnEffCo Roland Berger Geschäftsführer Berlin, 08. Juli 2015 0 Unternehmensvorstellung

Mehr

Die Branchensoftware für Kur-, Tourismus- und Gemeindeverwaltungen. Der Tourismus-Manager. mit SunTour:

Die Branchensoftware für Kur-, Tourismus- und Gemeindeverwaltungen. Der Tourismus-Manager. mit SunTour: mit SunTour: Der Tourismus-Manager Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung in der Entwicklung moderner Softwarelösungen. Die Branchensoftware für Kur-, Tourismus- und Gemeindeverwaltungen Welchen

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Telefonisten (m/w) in Festanstellung gesucht. Beschreibung:

Telefonisten (m/w) in Festanstellung gesucht. Beschreibung: Telefonisten (m/w) in Festanstellung gesucht Beschreibung: Zur Unterstützung unserer deutschlandweit tätigen Außendienstmitarbeiter suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt Telefonisten (m/w) zur Terminvereinbarung

Mehr

Cloud- CRM mit Deutschland- Garantie. Die Lösung. heißt jetzt: Weniger kompliziert. Mehr einfach

Cloud- CRM mit Deutschland- Garantie. Die Lösung. heißt jetzt: Weniger kompliziert. Mehr einfach Cloud- CRM mit Deutschland- Garantie. Die Lösung heißt jetzt: Weniger kompliziert Mehr einfach Mehr Sicherheit Mehr Team Mehr finden Mehr individuell Mehr Schnelligkeit Mehr Top Service Mehr Support Mehr

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 17.10.2015 Samstag HN 19.02.2016 Freitag HN Vertiefungstag 24.10.2015 Samstag HN 20.02.2016 Samstag HN Vertiefungstag 01.11.2015 Sonntag HN 21.02.2016

Mehr

Kundenbeziehungenerfolgreich gestalten. Ein Workshop für BPW-Glarus

Kundenbeziehungenerfolgreich gestalten. Ein Workshop für BPW-Glarus Kundenbeziehungenerfolgreich gestalten Ein Workshop für BPW-Glarus Inhalt Vom Kundenwert und Kundenpotential Grundlagen des Kundenbeziehungsmarketings. Treue und zufriedene Kunden sind die Lebensader jedes

Mehr

Qualitätskontrollen am Point-of-Sale (P.O.S.) Mystery Shopping & Co. zur Messung Ihrer Servicequalität

Qualitätskontrollen am Point-of-Sale (P.O.S.) Mystery Shopping & Co. zur Messung Ihrer Servicequalität Warum Qualitätskontrollen am P.O.S. wichtig sind (I) Einer weltweiten Studie der International Mystery Shopping Alliance zufolge haben europäische Angestellte nur für 75% ihrer Kunden ein Lächeln parat

Mehr

Die Messepräsenz als vertrieblicher Prozess. Navigator zum Messeerfolg der Wettbewerbsvorteil beim Messeprozess

Die Messepräsenz als vertrieblicher Prozess. Navigator zum Messeerfolg der Wettbewerbsvorteil beim Messeprozess Die Messepräsenz als vertrieblicher Prozess Navigator zum Messeerfolg der Wettbewerbsvorteil beim Messeprozess Berlin, 29.01.2014 Was Messen so effektiv macht Optimales Marketing- und Vertriebsinstrument

Mehr

Zeitmanagement für Entwickler

Zeitmanagement für Entwickler Zeitmanagement für Entwickler 22.05.2014, Karlsruher Entwicklertag Dr. Andrea Herrmann Freie Software Engineering Trainerin und Forscherin herrmann@herrmann-ehrlich.de Dr. Andrea Herrmann 2 2012 2010 2004

Mehr

Service beschleunigen Kunden binden Erträge steigern

Service beschleunigen Kunden binden Erträge steigern Service beschleunigen Kunden binden Erträge steigern PMK Seite 2 Nutzen Sie das Potenzial, das im Service steckt? Entdecken Sie After-Sales Services als neues, profitables Aktionsfeld. Der Servicebereich

Mehr

Welche Vorteile bieten Gutscheine für ein Tagesticket Ihnen als Aussteller?

Welche Vorteile bieten Gutscheine für ein Tagesticket Ihnen als Aussteller? Gutscheincode für die einfache Integration in Einladungsaktionen: Ihr Leitfaden rund um den Einsatz von Gutscheinen für ein Tagesticket (ehemals Gastkarten) Was sind Gutscheine für ein Tagesticket? Gutschein

Mehr