2012 R2 Systemadministratorhandbuch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "2012 R2 Systemadministratorhandbuch"

Transkript

1 2012 R2 Systemadministratorhandbuch

2 Copyright 2012 Sage Technologies Limited, Herausgeber dieses Materials. Alle Rechte vorbehalten. Ohne schriftliche Genehmigung von Sage Technologies Limited darf diese Dokumentation weder ganz noch teilweise kopiert, photokopiert, reproduziert, übersetzt, auf Mikrofilm aufgenommen oder anderweitig vervielfältigt werden. Die Verwendung der hier beschriebenen Software und der zugehörigen Dokumentation unterliegt dem Endbenutzer- Lizenzvertrag, der mit der Software geliefert oder bei der Systemanmeldung akzeptiert wird. Sage und das Sage Logo sind eingetragene Marken von The Sage Group PLC. Alle anderen Marken sind Marken oder eingetragene Marken der jeweiligen Eigentümer.

3 Inhalt Kapitel 1: Informationen zu diesem Handbuch 1-1 Aufbau dieses Handbuchs 1-1 Kapitelübersicht 1-1 Kapitel 2: Administrationsübersicht 2-1 Die Rolle des Systemadministrators 2-1 Zugreifen auf den Administrationsbereich 2-1 Produktinterne Hilfe 2-1 Verwalten des Kontos 2-2 Kapitel 3: Einrichtung von Benutzern 3-1 Zugreifen auf die Benutzerverwaltung 3-1 Neuen Benutzer einrichten, Schritt 1 von Neuen Benutzer einrichten, Schritt 2 von Neuen Benutzer einrichten, Schritt 3 von Felder des Panels "Benutzer" 3-3 Erteilen von Informationsmanager-Rechten an einen Benutzer 3-5 Felder des Panels "Weitere Benutzerdetails" 3-8 Felder des Panels "Sicherheit" 3-9 Felder für Benutzereinstellungen 3-12 CSV-Eingabe-/Ausgabematrix 3-17 Ändern von Benutzerdetails 3-17 Ändern von Benutzereinstellungen 3-18 Ändern von Sicherheitsprofilrechten eines Benutzers 3-18 Erneutes Zuweisen von Datensätzen und Deaktivieren von Benutzern 3-18 Verwenden von "Neu zuweisen und deaktivieren" 3-19 Verwenden der Schaltfläche "Neu zuweisen" 3-21 Verwenden der Schaltfläche "Deaktivieren" 3-21 Löschen eines Benutzers 3-21 Kapitel 4: Sicherheitsverwaltung 4-1 Einführung in die Sicherheitsverwaltung 4-1 Einrichten von Sicherheitsprofilen 4-2 Systemadministratorhandbuch Inhalt i

4 Inhalt Hinzufügen eines neuen Sicherheitsprofils 4-2 Zuweisen eines Sicherheitsprofils zu einem Benutzer 4-3 Löschen eines Sicherheitsprofils 4-4 Hinzufügen neuer Gebiete 4-4 Zuweisen eines Gebiets zu einem Benutzer 4-5 Das Implementieren von Gebieten in der Praxis 4-5 Zuweisen eines neuen Datensatzes zu einem Gebiet 4-6 Zuweisungsregeln für Gebiete 4-7 Beispiel für Standardregeln 4-7 Regeltabelle 4-8 Hinzufügen von Anzeigerechten zu Gebieten höherer Ebene 4-9 Verwalten von Gebieten 4-9 Bearbeiten von Gebieten 4-10 Verschieben von Gebieten 4-10 Zusammenführen von Gebieten 4-11 Abgleichen von Gebieten 4-11 Sicherheitsrichtlinien 4-12 Aktivieren von Gebietseinstellungen 4-12 Spezielle Gebiete "Erstellt von", "Zugewiesen an" und "Team" verwenden 4-13 Zulassen absoluter Gebiete in Profilen 4-14 Gleichrangige Gebiete des Benutzers verwenden 4-15 Übergeordnetes Gebiet des Benutzers verwenden 4-15 Für Benutzer direkte Rechte in Gebieten zulassen 4-16 Kapitel 5: Teams 5-1 Definition eines Teams 5-1 Zusammenstellen von Teams zur Verwendung im Unternehmen 5-1 Beispiel: Verfolgen von Kommunikationen nach Team 5-1 Beispiel: Erstellen von Aufgaben für Teams 5-2 Beispiel: Zuweisen einer Verkaufschance zu einem Team 5-2 Beispiel: Neuzuweisen nicht gelöster Tickets 5-2 Erstellen eines neuen Teams 5-3 Zuweisen eines Benutzers zu einem Team 5-3 Inhalt - ii Sage CRM

5 Inhalt Gewähren von Benutzerzugriff auf die Schaltfläche "Team - CRM" 5-3 Löschen eines Teams 5-3 Teamfelder 5-4 Kapitel 6: Benutzervorlagen 6-1 Ändern der Standardbenutzervorlage 6-1 Benutzervorlage einrichten, Schritt 1 von Benutzervorlage einrichten, Schritt 2 von Benutzervorlage einrichten, Schritt 3 von Einrichten neuer Benutzer anhand einer Vorlage 6-4 Ändern von Vorlagendetails 6-5 Ändern von Benutzereinstellungen in Vorlagen 6-5 Ändern der Sicherheitsprofilrechte einer Benutzervorlage 6-5 Löschen einer Benutzervorlage 6-6 Kapitel 7: Standard-Cockpits 7-1 Erstellen eines Standard-Cockpits 7-1 Anpassen des Firmen-Cockpits 7-2 Kapitel 8: Übersetzungen 8-1 Arbeiten mit Übersetzungen und Coaching-Beschriftungen 8-1 Ändern von Sprachübersetzungen 8-2 Inline-Übersetzungsmodus 8-2 Umbenennen eines Felds 8-2 Feldanpassung 8-3 Übersetzungsliste 8-3 Ad-hoc-Erstellung neuer Sprachen 8-4 Richtlinien für die Seite "Übersetzungen" 8-4 Felder der Seite "Übersetzungsdetails" 8-4 Hinzufügen und Bearbeiten vonbildschirm-coaching-text 8-5 Kapitel 9: Anpassung von Feldern 9-1 Wichtige Hinweise vor dem Start 9-1 Hinzufügen eines neuen Feldes 9-1 Beispiel: Hinzufügen eines neuen Feldes zur Tabelle "Firma" 9-1 Beispiel: Platzieren des neuen Feldes auf dem Firmeneingabebildschirm 9-2 Systemadministratorhandbuch Inhalt iii

6 Inhalt Beispiel: Hinzufügen eines neuen Kontrollkästchens zum Adress- oder Personentyp 9-2 Beispiel: Hinzufügen eines Feldes zur erweiterten Suchauswahl 9-3 Ändern eines vorhandenen Feldes 9-5 Beispiel: Hinzufügen einer Auswahlliste zu einem vorhandenen Feld 9-5 Beispiel: Ändern der Eigenschaften von Standardfeldern 9-6 Beispiel: Ändern der Breite eines Textfeldes 9-6 Löschen eines Feldes 9-7 Verwenden der Feldsicherheit 9-7 Zugreifen auf die Feldsicherheitseinstellungen 9-8 Hinzufügen von Sicherheitstypen für ein Feld 9-9 Anpassen von Interessentenzuordnungen 9-10 Zuordnen von Interessenten zu Verkaufschancen 9-12 Zuordnungen von Interessenten zu Firmen und Personen 9-13 Anpassen von Lösungszuordnungen 9-14 Ändern der Felder für Datenbankfeldeigenschaften 9-15 Standardfelder 9-16 Benutzerdefinierte Felder 9-17 Eintragstyp 9-19 Kapitel 10: Bildschirmanpassung 10-1 Hinzufügen eines zu einem Bildschirm 10-1 Ändern des Layouts eines vorhandenen Bildschirms 10-2 Beispiel: Ändern des Layouts des Suchbildschirms für Personen 10-2 Beispiel: Ändern des Layouts des Kontextbereichs 10-3 Inline-Bildschirmanpassung 10-3 Felder auf der Seite "Bildschirmdefinition bearbeiten" 10-4 Kapitel 11: Erweiterte Bildschirmanpassung 11-1 Einführung 11-1 Verwenden von JavaScript für Felder Skripting auf Feldebene 11-1 Clientseitiges JavaScript 11-2 Zugriff auf Objekte beim CRM Skripting 11-2 Clientseitiges JavaScript (OnChange) 11-2 Hinzufügen von Skripts auf Feldebene 11-2 Inhalt - iv Sage CRM

7 Inhalt OnChange-Skript 11-3 Hinzufügen von benutzerdefiniertem Inhalt 11-6 Kapitel 12: Listenanpassung 12-1 Welche Listen können angepasst werden? 12-1 Hinzufügen einer neuen Spalte zu einer Liste 12-1 Beispiel: Hinzufügen einer Spalte zur Kommunikationsliste 12-1 Ändern des Layouts einer vorhandenen Liste 12-2 Beispiel: Ändern der Verkaufschancenliste 12-2 Ändern des Layouts eines vorhandenen Rasters 12-3 Beispiel: Ändern des Rasters mit Angebotspositionen 12-3 Hinzufügen von benutzerdefiniertem Inhalt zu einem Raster oder einer Liste 12-3 Felder auf der Seite mit Listendefinitionen 12-4 Kapitel 13: Anpassung von Registerkarten 13-1 Welche Registerkarten können angepasst werden? 13-1 Ändern von Registerkartengruppen 13-1 Beispiel: Ändern der Registerkartengruppe "Person" 13-1 Beispiel: Entfernen einer Registerkarte aus der Registerkartengruppe Firma 13-2 Hinzufügen einer neuen Registerkarte 13-2 Aktionen zum Anpassen von Registerkarten 13-3 Listenaktionen 13-3 Zugehörige Listenaktionen 13-4 Zusammenfassungsaktionen 13-5 Eingabeaktionen 13-5 Bearbeiten und Hochstufen von Aktionen 13-6 Suchaktionen 13-7 Registerkartenaktionen 13-7 Andere Aktionen 13-8 Registerkartenfelder 13-9 Systemmenüs und Registerkartengruppen Kapitel 14: Anpassen von Ansichten 14-1 Voraussetzungen 14-1 Einführung 14-1 Systemadministratorhandbuch Inhalt v

8 Inhalt Anpassen von Ansichten 14-2 Beispiel: Ändern einer Ansicht für Serienbriefe 14-2 Erstellen einer neuen Ansicht 14-3 Beispiel: Erstellen einer neuen Ansicht für Berichte 14-4 Beispiel: Erstellen einer neuen Ansicht für eine Gruppe 14-7 Löschen einer bestehenden Ansicht 14-8 Tipps und Informationen zur Fehlerbehebung 14-8 Kapitel 15: Externer Zugriff 15-1 Ändern der Einstellungen für externen Zugriff 15-1 Kapitel 16: Zusammenfassungsberichte 16-1 Einführung in Zusammenfassungsberichte 16-1 Anpassen des Kopfzeileninhalts von Zusammenfassungsberichten 16-2 Anpassen der Listenausgabe von Zusammenfassungsberichten 16-2 Kapitel 17: Benachrichtigungen 17-1 Einführung in Schnellbenachrichtigungen 17-1 Erstellen von Bildschirmbenachrichtigungen 17-1 Erstellen von -Benachrichtigungen 17-3 Kapitel 18: Web-Interessenten 18-1 Web-Interessenten 18-1 Anpassen des Bildschirms "Web-Interessent" 18-2 Konfigurationseinstellungen zu "Web-Interessent erfassen" 18-3 Kapitel 19: Profilerstellung mithilfe von Schlüsselattributen 19-1 Einführung in die Profilerstellung mithilfe von Schlüsselattributen 19-1 Beispielszenario 19-1 Schritt 1: Hinzufügen von Kategorien 19-2 Schritt 2: Einrichten von Schlüsselattributlisten 19-4 Schritt 3: Hinzufügen von Feldern 19-5 Schritt 4: Erstellen der Kategoriegruppe "Anrufabwicklung" 19-7 Schritt 5: Erstellen einer Liste ausgehender Anrufe 19-7 Schritt 6: Verwenden der Profilerstellung mithilfe von Schlüsselattributen 19-8 Entwerfen einer Struktur zur Profilerstellung mithilfe von Schlüsselattributen 19-9 Arbeiten mit mehreren Kategorieebenen und der Übernahmefunktion Inhalt - vi Sage CRM

9 Inhalt Einrichten der Kategorien Erstellen von Kategorien Löschen einer Schlüsselattributkategorie Einrichten von Schlüsselattributlisten Hinzufügen von Feldern zu Kategorien Hinzufügen von Kategoriegruppen Anzeigen von Schlüsselattributdaten zur Profilerstellung auf einer Registerkarte Arbeiten mit Schlüsselattributdaten zur Profilerstellung Hinzufügen von Schlüsselattributdaten-Suchkriterien zu Berichten Systemkategorien Standardaktivitäten Als Gruppeneinträge aufgelistete Gruppen Kategoriefelder und Feldtypen Kapitel 20: Workflow-Anpassung 20-1 Aufgabe der Workflow-Funktion 20-1 Konfigurieren des Systems für die Workflow-Funktion 20-2 Workflow-Terminologie 20-3 Workflow 20-3 Status 20-4 Regel 20-4 Aktion 20-5 JavaScript-Bedingungen 20-6 SQL-Klausel auslösen 20-6 Verwenden der Symbole ## und # 20-7 Schritte zum Erstellen eines neuen Workflows 20-8 Bevor Sie beginnen 20-8 Einfügen eines neuen Workflows Erstellen von Workflow-Status Einrichten der primären Regel(n) Hinzufügen von Übergangsregeln Hinzufügen von Aktionen zu Regeln Aktionsübersicht Systemadministratorhandbuch Inhalt vii

10 Inhalt Hinzufügen von Aktionen zu verschiedenen Regeltypen Die Aktion "Spaltenwert festlegen" Felder für "Spaltenwert festlegen" Die Aktion "Spaltenwert zurücksetzen" Felder für "Spaltenwert zurücksetzen" Die Aktion "Feld für Anpassung anzeigen" Felder für "Feld für Anpassung anzeigen" Die Aktion "Meldung auf dem Bildschirm anzeigen" Felder für "Meldung auf dem Bildschirm anzeigen" Die Aktion "Aufgabe erstellen" Felder für "Aufgabe erstellen" Die Aktion "Verkaufschance erstellen" Felder für "Verkaufschance erstellen" Die Aktion "Ticket erstellen" Felder für "Ticket erstellen" Lösung erstellen Felder für "Lösung erstellen" Interessenten erstellen Felder für "Interessenten erstellen" Die Aktion "Serienbriefdokument erstellen" Felder für "Serienbriefdokument erstellen" Die Aktion "Benachrichtigung auf Bildschirm anzeigen" Felder für "Benachrichtigung auf Bildschirm anzeigen" Die Aktion "' senden" Felder für " senden" Die Aktion "Aufgabe für Gruppe erstellen" Felder für "Aufgabe für Gruppe erstellen" Die Aktion "Dokument für Gruppe erstellen" Felder für "Dokument für Gruppe erstellen" Die Aktion "Gruppe in Datei exportieren" Felder für "Gruppe in Datei exportieren" Die Aktion "Liste ausgehender Anrufe erstellen" Inhalt - viii Sage CRM

11 Inhalt Felder für "Liste ausgehender Anrufe erstellen" Definieren von JavaScript-Bedingungen JavaScript-Bedingung - Beispiel Verwenden von Beschriftungen in JavaScript-Bedingungen Bedingte Regeln Hinzufügen von Eskalationsregeln Kopieren von Regeln Kapitel 21: Eskalationsregeln 21-1 Einführung in Eskalationsregeln 21-1 Hinzufügen einer neuen Eskalationsregel 21-1 Felder der Eskalationsregeln 21-2 Kapitel 22: Konfiguration von Workflows und Eskalationen 22-1 Workflow-/Eskalationseinstellungen 22-1 Kapitel 23: Dublettenbereinigung 23-1 Aktivieren der Dublettenbereinigung 23-1 Anpassen der Bildschirme für die Dublettenbereinigung 23-1 Hinzufügen von Feldern zum Suchbildschirm für die Bereinigung duplizierter Firmen 23-2 Einrichten von Übereinstimmungsregeln 23-2 Erstellen von Listen zur Bereinigung von Firmennamen 23-3 Einrichten von Entfernungsregeln 23-4 Einrichten von Ersetzungsregeln 23-4 Einstellungen zur Bereinigung von Firmennamen 23-5 Kapitel 24: Datenimport 24-1 Funktionsweise des Datenimports 24-1 Aktivieren des Datenimports 24-2 Anforderungen an die Importdatei 24-2 CSV Importdateivorbereitung 24-3 MS Excel-Importdateivorbereitung 24-3 Ausführen des Datenimports 24-3 Konfigurieren des Datenimports 24-4 Felder für den Datenimport 24-4 Konfigurieren der Zuordnungen und Dublettenbereinigungsregeln 24-7 Systemadministratorhandbuch Inhalt ix

12 Inhalt Erstellen einer Zuordnung 24-7 Felder auf der Seite "Datendatei" 24-8 Feldeinstellung "Mehrere" Einstellen von Dublettenbereinigungsregeln auf Feldebene Umgang mit Benutzer- und Gebietszuordnungen Datenvorschau Felder der Datenvorschau Ausführen des Imports Tipps und Fehlerbehebung Zuordnen von Adressen Überprüfen von Zuordnungen Interaktiver Modus Meldung wegen Zeitüberschreitung Hängengebliebener Bildschirm Kapitel 25: Produkte 25-1 Einstellungen zum Systemverhalten 25-1 Produktkonfigurationseinstellungen 25-2 Einrichten einer einfachen Produktstruktur 25-3 Einrichten von Produkten 25-4 Einrichten einer komplexen Preisstruktur 25-4 Einrichten von Preislisten 25-5 Einrichten von Mengeneinheitsgruppen 25-5 Einrichten von Mengeneinheiten 25-6 Einrichten von Produktfamilien 25-6 Einrichten von Produkten in einer Matrix 25-7 Verwenden mehrerer Währungen bei Produkten 25-8 Arbeiten mit Verkaufschancenpositionen 25-9 Ändern von Produkten 25-9 Löschen eines Produkts 25-9 Kapitel 26: Unterstützung mehrerer Währungen 26-1 Aktivieren der Unterstützung mehrerer Währungen 26-1 Überlegungen bei der Währungsauswahl 26-1 Inhalt - x Sage CRM

13 Inhalt Ändern der Basiswährung 26-2 Einrichten von Währungen und Kursen 26-2 Hinzufügen von Währungsfeldern zu Bildschirmen 26-3 Einrichten von Währungseinstellungen 26-4 Kapitel 27: Konfiguration von Vertriebs-Forecasts 27-1 Forecast-Einstellungen 27-1 Kapitel 28: Herunterladen der Datenbank 28-1 Herunterladen der Datenbank 28-1 Kapitel 29: Zugehörige Entitäten 29-1 Hinzufügen neuer Beziehungstypen 29-1 Tipps für den Entwurf zugehöriger Entitäten 29-2 Ändern von Beziehungstypen 29-3 Löschen von Beziehungstypen 29-3 Anpassen von Suchlisten für zugehörige Entitäten Suchauswahllisten 29-3 Berichte zu zugehörigen Entitäten 29-4 Beziehungsdefinitionsfelder 29-5 Kapitel 30: -Konfiguration 30-1 Grundlegendes zu den -Funktionen 30-1 Wie sollen s gesendet werden? 30-1 Wie sollen ausgehende s aufgezeichnet werden? /SMS-Einstellungen 30-2 Kapitel 31: Integrierter -Editor 31-1 Einführung zum integrierten -Editor 31-1 Konfigurationseinstellungen 31-1 Festlegen von -Aliasen 31-2 Erstellen von -Vorlagen 31-3 Übersetzen der Kopfzeilen "Antworten" und "Weiterleiten" 31-4 Kapitel 32: Klassische Outlook-Integration 32-1 Besondere Aspekte in der Cloud bei der klassischen Outlook-Integration 32-1 Was wird synchronisiert? (Klassische Outlook-Integration) 32-1 Kontakte (klassische Outlook-Integration) 32-2 Termine (Klassische Outlook-Integration) 32-4 Systemadministratorhandbuch Inhalt xi

14 Inhalt Aufgaben (Klassische Outlook-Integration) 32-4 Anpassen von Aufgaben- und Termindetails (Klassische Outlook-Integration) 32-5 Aufgabenstatus (Klassische Outlook-Integration) 32-5 Was geschieht beim Hinzufügen von Kontakten zu CRM (Klassische Outlook-Integration)? 32-6 Verwenden des Datenimports von Kontakten bei der klassischen Outlook-Integration 32-6 Übersetzen von Meldungen bei der klassischen Outlook-Integration 32-6 Kapitel 33: Dokumentvorlagen 33-1 Wichtige Hinweise vor dem Start 33-1 Ansichten für Serienbriefe 33-2 Erstellen eines Serienbriefs 33-2 Importieren einer Bilddatei 33-3 Erstellen einer neuen Vorlage und Hinzufügen von Serienbrieffeldern 33-4 Erstellen einer neuen Vorlage in Microsoft Word 33-5 Importieren einer neuen Vorlage 33-5 Ändern einer vorhandenen Word-Dokumentvorlage 33-7 Erstellen einer Angebots- oder Auftragsvorlage 33-7 Erstellen einer Word-Beschriftungsvorlage 33-9 Löschen einer Vorlage Beheben von Problemen mit Dokumentvorlagen Serienbrieffehler bei Angeboten oder Aufträgen Fehler wegen benutzerdefiniertem Seriendruckfeld Kapitel 34: Dokument- und Berichtskonfiguration 34-1 Dokument-/Berichteinstellungen 34-1 Kapitel 35: Bibliotheksverwaltung 35-1 Bibliotheksverwaltung 35-1 Anzeigen der Bibliotheksgröße 35-2 Löschen von Bibliothekseinträgen 35-2 Kapitel 36: Systemeinstellungen 36-1 Zugreifen auf Systemeinstellungen 36-1 Aktualisieren von Metadaten 36-1 Einstellungen für das Systemverhalten 36-3 Sperren des Systems 36-5 Inhalt - xii Sage CRM

15 Inhalt Lizenzschlüsseldetails 36-5 Kapitel 37: Zeitsteuerung 37-1 Einführung in die Zeitsteuerung 37-1 Erstellen eines Geschäftskalenders 37-1 Anwenden von Geschäftskalendern 37-2 Messen der verstrichenen Zeit 37-3 Beispiel 1: Sage CRM Standardgeschäftskalender 37-3 Beispiel 2: Geschäftskalender mit 7-Tage-Woche 37-4 Angeben von Feiertagen 37-5 Einrichten von Service Level Agreements 37-6 Hinzufügen von Eskalationsregeln 37-7 Anwenden von Service Level Agreements für Firmen und Tickets 37-8 SLA-Warnkennzeichnungen Kapitel 38: Webservices 38-1 Webservices-Einstellungen 38-1 Kapitel 39: Themen 39-1 Ändern des Standardthemas 39-1 Glossar Index i i Systemadministratorhandbuch Inhalt xiii

16

17 Kapitel 1: Informationen zu diesem Handbuch Dieses Handbuch ist für Sage CRM Systemadministratoren gedacht. Beachten Sie, dass einige der beschriebenen Features, z. B. Kundendiensttickets und Kampagnenverwaltung, nicht in allen Versionen von Sage CRM zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in der Versionsmatrix in der Hilfe zum Produkt. Vorausgesetzt wird, dass Sie ein erfahrener Endbenutzer von Sage CRM sind. mit den im Benutzerhandbuch behandelten Themen vollständig vertraut sind. Aufbau dieses Handbuchs Struktur der Kapitel Alle Kapitel sind einheitlich strukturiert: In einer Checkliste werden die Lernziele für jedes Kapitel aufgeführt. Schrittweise Beschreibungen als praktische Beispiele zu jedem Abschnitt Tabellen, in denen die Bedeutung von Feldern erklärt wird Kapitelübersicht Teil I: Erste Schritte Kapitel Administrationsübersicht Beschreibung Eine Einführung in die Rolle des Systemadministrators und den Zugriff auf den Bereich Administration. Teil II: Benutzerverwaltung Kapitel Einrichtung von Benutzern Sicherheitsverwaltung Teams Benutzervorlagen Standard-Cockpits Beschreibung Hinzufügen und Ändern von Benutzerdetails Einrichten von Benutzersicherheitsprofilen, Gebieten, Sicherheits- und Passwortrichtlinien Zweck und Einrichtung von Teams und Zuweisen von Benutzern zu Teams Einrichten einer neuen Benutzervorlage und eines neuen Benutzers mithilfe einer Vorlage Einrichten von Standard-Cockpits. Systemadministratorhandbuch 1-1

18 Kapitel 1 Teil III: Anpassung Kapitel Übersetzungen Anpassung von Feldern Bildschirmanpassung Erweiterte Bildschirmanpassung Listenanpassung Anpassung von Registerkarten Anpassen von Ansichten Externer Zugriff Zusammenfassungsberichte Benachrichtigungen Web-Interessenten Beschreibung Verwalten mehrerer Sprachen und Ändern vorhandener Übersetzungen in einzelnen Sprachen Erstellen und Ändern von Feldern, einschließlich Sicherheit auf Feldebene Ändern des Bildschirms-Layouts Verwenden von Skripts auf Feldebene, um an Bildschirmen erweiterte Änderungen vorzunehmen Anpassen des Layouts und Inhalts von Listen und Rastern Anpassen und Hinzufügen von Registerkarten Ändern vorhandener und Erstellen neuer Ansichten Ändern der Einstellungen für den Zugriff auf Webservices und SData Anpassen von Zusammenfassungsberichten Erstellen von Bildschirm- und - Benachrichtigungsregeln für Hauptentitäten Generieren von Interessenten direkt aus der Website eines Kunden Teil IV: Erweiterte Anpassung Kapitel Schlüsselattribut - Profilerstellung Workflow-Anpassung Eskalationsregeln Konfiguration von Workflows und Eskalationen Beschreibung Einrichten dynamischer Datensätze für den Einsatz in Marketingkampagnen, Gruppen und der Abwicklung ausgehender Anrufe Aktivieren von Workflows sowie Anpassen und Erstellen neuer Workflows Bearbeiten von Eskalationsregeln außerhalb von Workflows Erläuterung der Workflow- und Eskalationskonfigurationseinstellungen 1-2 Sage CRM

19 Kapitel 1: Informationen zu diesem Handbuch Teil V: Datenverwaltung Kapitel Datenbank herunterladen Dublettenbereinigung Datenimport Produkte Unterstützung mehrerer Währungen Konfiguration von Vertriebs-Forecasts Zugehörige Entitäten Beschreibung Herunterladen einer Kopie der Sage CRM Datenbank Einrichten von Bildschirmen und Übereinstimmungsregeln für die Dublettenbereinigung Laden von Firmen- und Interessentendaten in CRM aus dem CSV- und Microsoft Excel-Tabellenformat Einrichten und Verwalten von Produktinformationen Aktivieren und Einrichten der Unterstützung mehrerer Währungen Erläuterung der Konfigurationseinstellungen von Vertriebs- Forecasts Erstellen vordefinierter Verknüpfungen zwischen Entitäten, damit Benutzer Beziehungen zwischen Datensätzen einrichten können Teil VI: und Dokumente Kapitel -Konfiguration und -Status Integrierter - Editor Klassische Outlook- Integration Outlook-Plug-In "Lite" Dokumentvorlagen Dokument- und Berichtskonfiguration Bibliotheksverwaltung Beschreibung Erläuterung der -Konfigurationseinstellungen Einrichten von -Vorlagen und der Adressen An und Von Aktivieren eines Benutzers für die klassische Outlook- Integration und Informationen zu den Daten, die zwischen CRM und Outlook synchronisiert werden Herunterladen der Dateien, die für die Einführung des Outlook- Plug-In "Lite" für Sage CRM (Cloud) mithilfe der Active Directory-Gruppenrichtlinie erforderlich sind Ändern vorhandener und Erstellen neuer Dokumentvorlagen Erläuterung der Dokument- und Berichtskonfigurationseinstellungen Verwalten des Bibliotheksspeichers Systemadministratorhandbuch 1-3

20 Kapitel 1 Teil VII: Systemkonfiguration Kapitel Systemeinstellungen Zeitsteuerung Webservices Themen Beschreibung Erläuterung der Systemkonfigurationseinstellungen Einrichten von Service Level Agreements (SLAs), Geschäftskalendern und Feiertagen Übersicht über die Webservices-Einstellungen Ändern von Aussehen und Bedienung der Benutzeroberfläche 1-4 Sage CRM

21 Kapitel 2: Administrationsübersicht In diesem Kapitel werden folgende Themen behandelt: Ausführen der Systemadministratorrolle Navigieren im Administrationsbereich Die Rolle des Systemadministrators Die Rolle des Systemadministrators kann die folgenden Bereiche umfassen: First-Level-Benutzer-Support Regelmäßige Anpassung von Aufgaben, wie zum Beispiel die Wartung von Produktlisten und Änderungen an Dokumentvorlagen Erweiterte Anpassungsaufgaben wie das Ändern von Auswahllisten und Bildschirm-Layouts Benutzerverwaltung Zugreifen auf den Administrationsbereich Schaltfläche "Administration" Klicken Sie auf die Schaltfläche Administration, und werfen Sie einen Blick auf die Startseite Administration. Auf dieser Seite werden die typischen Administrationsbereiche im System mit einer Beschreibung der einzelnen Bereiche aufgelistet. Von dieser Seite aus (oder über das Menü Administration auf der linken Bildschirmseite) können Sie zu den einzelnen Startseiten der jeweiligen Administrationsbereiche navigieren. Auf den einzelnen Seiten werden die Administrationsaufgaben gruppiert und beschrieben. Die Startseite Benutzer enthält beispielsweise Links zu den folgenden Bereichen: Einrichten von Benutzern, Erstellen von Benutzervorlagen, Erstellen von Teams, Sicherheitseinstellungen und Einrichten von Profilen. Wenn Sie mit der CRM Administration bereits vertraut sind, können Sie durch Klicken mit der rechten Maustaste auf die Menüschaltfläche Administration problemlos navigieren und die Option auswählen, mit der Sie arbeiten möchten. Produktinterne Hilfe Hilfe ist kontextabhängig. In jedem Administration-Bildschirm gibt es die Aktionsschaltfläche Hilfe, die sich meist auf der rechten Bildschirmseite befindet, und eine dazugehörige Hilfedatei für den Systemadministrator. Abhängig davon, in welchem Bildschirm, Kontext oder Modus Sie sich befinden, wird beim Klicken auf die Schaltfläche Hilfe das Hilfethema angezeigt, das für die durchzuführende Aufgabe am relevantesten ist. Systemadministratorhandbuch 2-1

22 Kapitel 2 Verwalten des Kontos Sie können Ihr Cloud-Konto an folgender Stelle verwalten: Administration Eigenes Konto verwalten. Es stehen verschiedene Registerkarten zur Verfügung: Konto aktualisieren - Bearbeiten Sie die Kontaktdetails Ihre Cloud-Abonnements. Webservices - URL zum Verbinden von Webservices-Anwendungen mit Sage CRM. Weitere Informationen finden Sie unter Webservices (Seite 38-1). Logo importieren - Dient zum Importieren eines Logos im JPG-Format für Bildschirm- (LOGO.JPG) und PDF-Berichtsausgaben (PDFLOGO.JPG), die im Hauptmenü im Bereich Berichte ausgeführt werden. Support - Informationen zur Kontaktaufnahme mit der lokalen Support-Abteilung. Demodaten - Option zum Löschen von Demodaten, wenn Sie bei der Kontoanmeldung die Option Demonstrationsdaten einbeziehen gewählt haben. Konto schließen - Dienst zum Schließen des Kontos. 2-2 Sage CRM

23 Kapitel 3: Einrichtung von Benutzern In diesem Kapitel werden folgende Themen behandelt: Zugreifen auf den Administrationsbereich zum Anlegen neuer Benutzer Einrichten eines neuen Benutzers, Schritt 1 von 3 Einrichten eines neuen Benutzers, Schritt 2 von 3 Einrichten eines neuen Benutzers, Schritt 3 von 3 Übersicht über die Felder des Panels "Benutzer" Übersicht über die Felder des Panels "Weitere Benutzerdetails" Übersicht über die Felder des Panels "Benutzersicherheitsprofil" Übersicht über die Felder der Seite "Benutzereinstellungen" Übersicht über die Optionen des Felds "Info - Administratorrechte" Ändern von Benutzerdetails Ändern von Benutzereinstellungen Ändern von Sicherheitsprofilrechten eines Benutzers Deaktivieren eines Benutzers und erneutes Zuweisen von Datensätzen Löschen eines Benutzers Zugreifen auf die Benutzerverwaltung So greifen Sie auf die Benutzerverwaltung zu Wählen Sie Administration Benutzer aus. Die Startseite Benutzer wird angezeigt. Hier können Sie nach bestehenden Benutzern suchen, vorhandene Benutzerdetails ändern oder neue Benutzer hinzufügen. Neuen Benutzer einrichten, Schritt 1 von 3 So richten Sie einen neuen Benutzer ein 1. Wählen Sie auf der Startseite Benutzer die Option Neuer Benutzer aus. Auf der Seite Benutzer wird ein Feld für die Eingabe der -Adresse angezeigt. 2. Geben Sie die -Adresse des Benutzers ein, und klicken Sie auf Fortfahren. Die Seite Neuen Benutzer einrichten, Schritt 1 von 3 wird angezeigt. Neuen Benutzer einrichten, Schritt 1 von 3 Systemadministratorhandbuch 3-1

24 Kapitel 3 2. Geben Sie im Panel Benutzer die Benutzerdetails ein. 3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Fortfahren. Über die Schaltfläche Speichern wechseln Sie zum Suchbildschirm Benutzer zurück. Die Schritte 2 und 3 der Benutzereinrichtung werden ausgelassen. Durch Klicken auf die Schaltfläche Speichern und neu wird der neue Benutzer gespeichert, und das Panel Benutzer wird erneut angezeigt, sodass Sie den nächsten neuen Benutzer erstellen können. Dies ist hilfreich, wenn Sie mehrere neue Benutzer nacheinander erstellen müssen. Durch Klicken auf die Schaltfläche Abbrechen werden die hinzugefügten Benutzerdetails wieder zurückgenommen. Die Seite Neuen Benutzer einrichten, Schritt 2 von 3 wird angezeigt. Neuen Benutzer einrichten, Schritt 2 von 3 So führen Sie Schritt 2 der neuen Benutzereinrichtung aus 1. Geben Sie im Panel Weitere Benutzerdetails die Benutzerdetails ein. Die Seite Neuen Benutzer einrichten, Schritt 2 von 3, Weitere Benutzerdetails wird angezeigt. 2. Geben Sie im Panel Sicherheit die Benutzerdetails ein. Die Seite Neuen Benutzer einrichten, Schritt 2 von 3, Sicherheit 3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Fortfahren. Über die Schaltfläche Speichern wechseln Sie zum Suchbildschirm Benutzer zurück. Schritt 3 von 3 der Benutzereinrichtung wird dabei umgangen. Durch Klicken auf die Schaltfläche Speichern und neu wird der neue Benutzer gespeichert, und das Panel Benutzer wird erneut angezeigt, sodass Sie den nächsten neuen Benutzer hinzufügen können. Dies ist hilfreich, wenn Sie nacheinander mehrere neue Benutzer erstellen möchten und die Benutzereinstellungen in Schritt 3 nicht geprüft werden müssen. Durch Klicken auf die Schaltfläche Zurück, kehren Sie zurück zur Seite Neuen Benutzer einrichten, Schritt 1 von 3. Das Passwort muss neu eingegeben werden, wenn Sie zurück zur vorherigen Seite wechseln. 3-2 Sage CRM

25 Kapitel 3: Einrichtung von Benutzern Durch Klicken auf die Schaltfläche Abbrechen werden die hinzugefügten Benutzerdetails wieder zurückgenommen. Die Seite Neuen Benutzer einrichten, Schritt 3 von 3 wird angezeigt. Neuen Benutzer einrichten, Schritt 3 von 3 Wurde keine Vorlage ausgewählt, werden die in der Standardbenutzervorlage festgelegten Benutzereinstellungen verwendet. So führen Sie Schritt 3 der neuen Benutzereinrichtung aus 1. Geben Sie auf der Seite Neuen Benutzer einrichten, Schritt 3 von 3 die Benutzereinstellungsdetails ein. 2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Speichern. Durch Klicken auf die Schaltfläche Speichern und neu wird der neue Benutzer gespeichert, und das Panel Benutzer wird erneut angezeigt, sodass Sie den nächsten neuen Benutzer hinzufügen können. Dies ist hilfreich, wenn Sie mehrere neue Benutzer nacheinander erstellen müssen. Über die Schaltfläche Auf Systemstandardeinstellungen festlegen werden die Benutzereinstellungen auf die in der Standardbenutzervorlage festgelegten Einstellungen zurückgesetzt. Durch Klicken auf die Schaltfläche Zurück, kehren Sie zurück zur Seite Neuen Benutzer einrichten, Schritt 2 von 3. Durch Klicken auf die Schaltfläche Abbrechen werden die hinzugefügten Benutzerdetails wieder zurückgenommen. Die Seite Benutzerdetails für den neuen Benutzer wird angezeigt. Felder des Panels "Benutzer" In der folgenden Tabelle werden die Standardfelder des Panels Benutzer erläutert. Feld Vorname Nachname Benutzername Passwort Beschreibung Vorname des Benutzers. Beispiel: Susan. Nachname des Benutzers. Beispiel: Maye. Berufliche -Adresse. Anmelde-ID des Benutzers.Diese ID ist identisch mit der -Adresse des Benutzers.Hinweis: Wird ein Benutzername mit einem führenden oder nachfolgenden Leerzeichen eingegeben, werden diese Zeichen automatisch entfernt. Anmeldepasswort des Benutzers. Das Passwort wird nach der ersten Passwortänderung in der Datenbank verschlüsselt. Systemadministratorhandbuch 3-3

Version 7.1 SP2 Systemadministratorhandbuch

Version 7.1 SP2 Systemadministratorhandbuch Version 7.1 SP2 Systemadministratorhandbuch Copyright 2012 Sage Technologies Limited, Herausgeber dieses Materials. Alle Rechte vorbehalten. Ohne schriftliche Genehmigung von Sage Technologies Limited

Mehr

Version 7.1 SP2 Neues in dieser Version

Version 7.1 SP2 Neues in dieser Version Version 7.1 SP2 Neues in dieser Version Copyright 2012 Sage Technologies Limited, Herausgeber dieses Materials. Alle Rechte vorbehalten. Ohne schriftliche Genehmigung von Sage Technologies Limited darf

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

2012 R2 Benutzerhandbuch

2012 R2 Benutzerhandbuch 2012 R2 Benutzerhandbuch Copyright 2012 Sage Technologies Limited, Herausgeber dieses Materials. Alle Rechte vorbehalten. Ohne schriftliche Genehmigung von Sage Technologies Limited darf diese Dokumentation

Mehr

Version 7.1 SP2 Benutzerhandbuch

Version 7.1 SP2 Benutzerhandbuch Version 7.1 SP2 Benutzerhandbuch Copyright 2012 Sage Technologies Limited, Herausgeber dieses Materials. Alle Rechte vorbehalten. Ohne schriftliche Genehmigung von Sage Technologies Limited darf diese

Mehr

SharePoint Foundation 2013. für Anwender. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, November 2013

SharePoint Foundation 2013. für Anwender. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, November 2013 SharePoint Foundation 2013 Dr. Benjamin S. Bergfort 1. Ausgabe, November 2013 für Anwender SHPAN2013 3 SharePoint Foundation 2013 für Anwender 3 SharePoint 2013 anwenden In diesem Kapitel erfahren Sie

Mehr

ActivityTools für MS CRM 2011

ActivityTools für MS CRM 2011 ActivityTools für MS CRM 2011 Version 5.0, August 2013 Benutzerhandbuch (Wie benutze ich ActivityTools für MS CRM 2011) Der Inhalt dieses Dokuments kann ohne Vorankündigung geändert werden. "Microsoft"

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

ActivityTools for MS CRM 2013

ActivityTools for MS CRM 2013 ActivityTools for MS CRM 2013 Version 6.10 April 2014 Benutzerhandbuch (Wie man ActivityTools für MS CRM 2013 benutzt) Der Inhalt dieses Dokuments kann ohne Vorankündigung geändert werden. "Microsoft"

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

Ein- und ausgehende Mails

Ein- und ausgehende Mails Ein- und ausgehende Mails Die E-Mail-Funktion ist in der Kommunikation mit Kunden und Lieferanten eine der wichtigsten Aktivitäten geworden. So finden Sie Ihre ein- und ausgehenden E-Mails im eigens dafür

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

Beim Schreiben von kürzeren Text reicht es völlig, wenn Sie

Beim Schreiben von kürzeren Text reicht es völlig, wenn Sie 5 Vorlagen gestalten In diesem Kapitel: n Gestaltungsbereiche und -werkzeuge n Designs bearbeiten n Formatvorlagen erstellen n Formatvorlagen prüfen n Formatvorlagen ändern n Mit Dokumentvorlagen arbeiten

Mehr

Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20

Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20 Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20 Copyright Brainloop AG, 2004-2012. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion: 1.0 Alle in diesem Dokument angeführten Marken

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

Qlik Sense Cloud. Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten.

Qlik Sense Cloud. Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik Sense Cloud Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik, QlikTech, Qlik Sense,

Mehr

Ihr 1&1 Control-Center...6 Ihr SharePoint -Paket im Überblick...7 Verwaltung Ihres 1&1 Kontos...8

Ihr 1&1 Control-Center...6 Ihr SharePoint -Paket im Überblick...7 Verwaltung Ihres 1&1 Kontos...8 4 Inhaltsverzeichnis Das 1&1 Control-Center Ihr 1&1 Control-Center...6 Ihr SharePoint -Paket im Überblick...7 Verwaltung Ihres 1&1 Kontos...8 Domains verwalten Allgemeine Informationen zu Domains...9 Zentrale

Mehr

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Kurzanleitung WebClient v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 E-Mails direkt im Browser bearbeiten... 3 Einführung in den WebClient

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

Schnellstarthandbuch. Dateien verwalten Klicken Sie auf die Registerkarte Datei, um Word-Dateien zu öffnen, zu speichern, zu drucken und zu verwalten.

Schnellstarthandbuch. Dateien verwalten Klicken Sie auf die Registerkarte Datei, um Word-Dateien zu öffnen, zu speichern, zu drucken und zu verwalten. Schnellstarthandbuch Microsoft Word 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Word-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu machen.

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Android-Mobiltelefon...

Mehr

Migration in Access 2010

Migration in Access 2010 Inhalt dieses Handbuchs Microsoft Microsoft Access 2010 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von Access 2003. Daher wurde dieses Handbuch erstellt, damit Sie schnell mit der neuen Version vertraut werden.

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

CardScan Version 7.0.5

CardScan Version 7.0.5 CardScan Version 7.0.5 Copyright 2005. CardScan, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument enthält wichtige Informationen, die in die sonstige CardScan-Dokumentation nicht mehr aufgenommen werden konnten.

Mehr

Konfigurationsassistent. Neue FTP-Site anlegen. WISE-FTP aktivieren. Kurzanleitung WISE-FTP

Konfigurationsassistent. Neue FTP-Site anlegen. WISE-FTP aktivieren. Kurzanleitung WISE-FTP 4 164 ist ein so genannter FTP-Client eine Software, die es Ihnen ermöglicht, eine Verbindung zu jedem beliebigen FTP-Server herzustellen und Dateien und Verzeichnisse sowohl herauf- als auch herunterzuladen.

Mehr

Sage CRM. 7.2 Benutzerhandbuch für Mobile

Sage CRM. 7.2 Benutzerhandbuch für Mobile Sage CRM 7.2 Benutzerhandbuch für Mobile Copyright 2013 Sage Software GmbH, Herausgeber dieses Materials. Alle Rechte vorbehalten. Ohne schriftliche Genehmigung von Sage Technologies Limited darf diese

Mehr

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Anmerkung: Peek, Shake und Desktophintergrund-Diashow sind nicht in Windows 7 Home Basic oder Windows 7 Starter enthalten. Öffnen Sie in der Systemsteuerung den Eintrag

Mehr

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Anleitung E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net 2 E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Leitfaden für Kunden Inhaltsverzeichnis Kapitel Seite 1. Überblick

Mehr

So importieren Sie einen KPI mithilfe des Assistenten zum Erstellen einer Scorecard

So importieren Sie einen KPI mithilfe des Assistenten zum Erstellen einer Scorecard 1 von 6 102013 18:09 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.07.2012 Zusammenfassung: Hier erfahren Sie, wie Sie einen KPI (Key Performance Indicator) mithilfe des PerformancePoint Dashboard Designer in SharePoint

Mehr

Call-Back Office für Endkunden

Call-Back Office für Endkunden Call-Back Office für Endkunden Erfolgreiches E-Business durch persönlichen Kundenservice Call-Back Office Version 5.3 Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Einführung...2 2 Anmelden...3 3 Buttons erstellen...4

Mehr

McAfee Security-as-a-Service -

McAfee Security-as-a-Service - Handbuch mit Lösungen zur Fehlerbehebung McAfee Security-as-a-Service - Zur Verwendung mit der epolicy Orchestrator 4.6.0-Software Dieses Handbuch bietet zusätzliche Informationen zur Installation und

Mehr

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de SWN-NetT Webmail Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de Übersicht Einstieg... 2 Menü... 2 E-Mail... 3 Funktionen... 4 Auf eine neue Nachricht

Mehr

Sicherheits- Anwendungsprogramm. Benutzerhandbuch V2.13-T04

Sicherheits- Anwendungsprogramm. Benutzerhandbuch V2.13-T04 Sicherheits- Anwendungsprogramm LOCK Benutzerhandbuch V2.13-T04 Inhaltsverzeichnis A. Einführung... 2 B. Allgemeine Beschreibung... 2 C. Leistungsmerkmale... 3 D. Vor der Verwendung des LOCK-Sicherheits-Anwendungsprogramms...

Mehr

Basic-Funktionen von dsbüro: apsubtables (externe Untertabellen)

Basic-Funktionen von dsbüro: apsubtables (externe Untertabellen) dsbüro: apsubtables Basic-Funktionen von dsbüro: apsubtables (externe Untertabellen) Einsetzbar mit cobra Adress PLUS V 11, V12 und folgende (Access Version) Es können max. 3 Zusatztabellen (begrenzt durch

Mehr

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen...

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen... Seite 1 von 11 Anleitung für TYPO3 Inhalt Anleitung für TYPO3... 1 Bevor Sie beginnen... 2 Newsletter anlegen... 2 Inhalt platzieren und bearbeiten... 3 Neuen Inhalt anlegen... 3 Bestehenden Inhalt bearbeiten...

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG Selfservice QSC -COSPACE business

BEDIENUNGSANLEITUNG Selfservice QSC -COSPACE business Inhaltsverzeichnis 1 Erst-Login 2 2 Benutzerkonto einrichten 2 3 Benutzerkonto bearbeiten 2 3.1 Aktivieren/Deaktivieren 2 3.2 Speichererweiterung hinzubuchen/deaktivieren 3 3.3 Rufnummer hinzufügen/entfernen

Mehr

Administration Gruppen (Institution)

Administration Gruppen (Institution) Administration Gruppen (Institution) Kurzanleitung für den Moderator (mit Administrationsrechten) (1) Loggen Sie sich ein und klicken Sie auf den Reiter Institution. (2) Wählen Sie rechts oben über die

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort...

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... v Vorwort....................................................... xv 1 Einleitung........................................................ 1 1.1 Problemlöser SharePoint! Der Einsatz von SharePoint in Unternehmen.......................................

Mehr

CRM. Weitere Schritte

CRM. Weitere Schritte CRM Weitere Schritte 1. Allgemein... 3 2. Anpassen der Auswahllisten... 3 3. Aufgabenverwaltung... 4 4. Web2Lead... 6 4.1 Erstellen Sie ein individuelles Kontaktformular...6 4.2 Optionen...6 4.3 Benachrichtigungen...7

Mehr

Good Mobile Messaging - Kurzanleitung

Good Mobile Messaging - Kurzanleitung Good Mobile Messaging - Kurzanleitung Bildschirmanzeigen Neue, ungelesene Nachricht Auf Nachricht geantwortet Nachricht mit hoher Wichtigkeit Nachricht als erledigt gekennzeichnet Neue E-Mail Besprechungsanfrage

Mehr

KIT-Teamseiten mit SharePoint 2013 Handbuch

KIT-Teamseiten mit SharePoint 2013 Handbuch Bitte beachten Sie: die Inhalte dieser Datei werden nicht mehr aktualisiert. Die aktuelle Dokumentation haben wir auf einer Wiki-Teamseite veröffentlicht https://team.kit.edu/dokumentation/_layouts/15/start.aspx#/

Mehr

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Der Umstieg Microsoft Outlook 2013 hat ein anderes Erscheinungsbild als Lotus Notes 8.5, aber Sie werden schnell feststellen, dass Sie mit Outlook alles

Mehr

Einstieg in TeamLab. Allgemeine Informationen. 1. Portaleinstellungen

Einstieg in TeamLab. Allgemeine Informationen. 1. Portaleinstellungen Allgemeine Informationen Sobald Sie sich für die SaaS-Lösung entscheiden und ein Portal erstellen, werden Sie automatisch zu einem Portaladministrator. Ein TeamLab-Administrator hat den maximalen Zugriff

Mehr

hyscore Sollwerte-Import Version 3.1.6, September 2007

hyscore Sollwerte-Import Version 3.1.6, September 2007 Kurzanleitung In hyscore 3.1.6 haben wir den Import von Sollwerten für Kennzahlen wesentlich vereinfacht. Zuvor mußten alle Sollwerte, Schwellwerte und Prozentwerte für jede Kennzahl und jedes Datum in

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung Vorwort Eines der wichtigsten, aber auch teuersten Ressourcen eines Unternehmens sind die Mitarbeiter. Daher sollten die Mitarbeiterarbeitszeiten

Mehr

Handbuch der Sendeeinstellungen

Handbuch der Sendeeinstellungen Handbuch der Sendeeinstellungen In dieser Anleitung wird erläutert, wie Sie mit dem Tool für die Einstellung der Sendefunktion das Gerät für das Scannen von Dokumenten zum Senden per E-Mail (Senden per

Mehr

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Version 2.11 Letzte Aktualisierung: Juli 2011 2011 Verizon. Alle Rechte vorbehalten. Die Namen und Logos von Verizon und

Mehr

Mobile Security Configurator

Mobile Security Configurator Mobile Security Configurator 970.149 V1.1 2013.06 de Bedienungsanleitung Mobile Security Configurator Inhaltsverzeichnis de 3 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 4 1.1 Merkmale 4 1.2 Installation 4 2 Allgemeine

Mehr

Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003

Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003 Konfigurationsanleitung inode Hosted Exchange Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003 Inhaltsverzeichnis 1. Grundlegendes...3 2. Online Administration...4 2.1 Mail Administration Einrichten des

Mehr

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben.

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Um alle Funktionen unserer Software nutzen zu können, sollten Sie bitte in Ihrem Browser folgende Einstellungen

Mehr

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang interner OWA-Zugang Neu-Isenburg,08.06.2012 Seite 2 von 15 Inhalt 1 Einleitung 3 2 Anmelden bei Outlook Web App 2010 3 3 Benutzeroberfläche 4 3.1 Hilfreiche Tipps 4 4 OWA-Funktionen 6 4.1 neue E-Mail 6

Mehr

Dokumente mit Vorlagen gestalten

Dokumente mit Vorlagen gestalten 5 Dokumente mit Vorlagen gestalten In diesem Kapitel: Gestaltungsbereiche und Werkzeuge Dokumentdesign wählen, bearbeiten Formatvorlagen zuweisen Neue Formatvorlagen erstellen Formatvorlagen überarbeiten

Mehr

Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen

Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen 1. Wie kann ich ein Unternehmenskonto für Brainloop Dox erstellen? Zum Erstellen eines Unternehmenskontos für Brainloop Dox, besuchen Sie unsere Webseite www.brainloop.com/de/dox.

Mehr

Rechenzentrum. E Mail und Kalendersystem Zimbra. Inhalt. Hinweise zur Nutzung (Ergänzungen folgen) Stand: 27. August 2014

Rechenzentrum. E Mail und Kalendersystem Zimbra. Inhalt. Hinweise zur Nutzung (Ergänzungen folgen) Stand: 27. August 2014 Rechenzentrum E Mail und Kalendersystem Zimbra Hinweise zur Nutzung (Ergänzungen folgen) Stand: 27. August 2014 Inhalt 1. Anmeldung... 2 2. Mail... 2 3. Einstellungen... 2 3.1 Sprache und Schrift... 3

Mehr

Konfiguration des Internet Explorers 7

Konfiguration des Internet Explorers 7 Konfiguration des Internet Explorers 7 Allgemeines...2 Seiteneinrichtung...2 ActiveX-Steuerelemente...3 JavaScript...5 Verschiedenes...6 Ausdruck von Hintergrundbildern...8 HTTP 1.1...9 Popupblockereinstellungen...10

Mehr

Word 2007 Serienbriefe erstellen

Word 2007 Serienbriefe erstellen Word 2007 Serienbriefe erstellen Einladung zu... Hannover, d. 01.12.08 Hannover, d. 01.12.08 Emil Müller An der Leine 4 30159 Hannover, d. 01.12.08

Mehr

Outlook Kontakte Exportieren von Kontakten

Outlook Kontakte Exportieren von Kontakten Outlook Kontakte Exportieren von Kontakten Sie kännen Ihre Kontakte in eine Datei exportieren, die dann in andere Anwendungen, z. B. Web-E-Mail-Clients, Excel-Tabellen oder Datenbankanwendungen, importiert

Mehr

SIHLNET E-Mail-Konfiguration

SIHLNET E-Mail-Konfiguration SIHLNET E-Mail-Konfiguration Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...2 2. OWA...2 2.1. Anmeldung... 2 2.2. Arbeiten mit OWA... 3 2.2.1. Neue E-Mail versenden... 3 2.2.2. E-Mail beantworten / weiterleiten...

Mehr

Sage CRM. 7.2 CTI-Handbuch

Sage CRM. 7.2 CTI-Handbuch Sage CRM 7.2 CTI-Handbuch Copyright 2013 Sage Software GmbH, Herausgeber dieses Materials. Alle Rechte vorbehalten. Ohne schriftliche Genehmigung von Sage Technologies Limited darf diese Dokumentation

Mehr

Good Mobile Messaging - Kurzanleitung

Good Mobile Messaging - Kurzanleitung Good Mobile Messaging - Kurzanleitung Bildschirmanzeigen Neue ungelesene Nachricht Auf Nachricht geantwortet Nachricht mit hoher Wichtigkeit Nachricht als erledigt gekennzeichnet Neue E-Mail Besprechungsanfrage

Mehr

Einrichtung Ihres Exchange-Kontos in Outlook 2010/2013

Einrichtung Ihres Exchange-Kontos in Outlook 2010/2013 Einrichtung Ihres Exchange-Kontos in Outlook 2010/2013 Mit Microsoft Exchange können Sie u.a. Ihre Termine im Ihrem Kalender einpflegen, Besprechungsanfragen verschicken, Aufgaben verwalten und Ressourcen

Mehr

Canon Self-Service. Handbuch "Erste Schritte"

Canon Self-Service. Handbuch Erste Schritte Canon Self-Service Handbuch "Erste Schritte" Dieses Handbuch bietet Ihnen Unterstützung bei der Registrierung im Self-Service Online-Portal von Canon und bei den ersten Schritten in diesem Portal. Einführung

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Phone 8. Produktversion: 3.5

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Phone 8. Produktversion: 3.5 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Phone 8 Produktversion: 3.5 Stand: Juli 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten

Mehr

Benutzerhandbuch. für. ENAiKOON buddy-tracker

Benutzerhandbuch. für. ENAiKOON buddy-tracker ENAiKOON buddy-tracker Benutzerhandbuch für ENAiKOON buddy-tracker Anwendergerechte Software zur Anzeige der Standorte Ihrer Fahrzeuge bzw. mobilen Objekte auf einem BlackBerry 1 1 Ein Wort vorab Vielen

Mehr

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner HP Teilenummer: NW280-3002 Ausgabe 2, Februar 2014 Rechtliche Hinweise Dieses Handbuch sowie die darin enthaltenen Beispiele werden in der vorliegenden Form zur Verfügung

Mehr

1: Access starten und beenden

1: Access starten und beenden Schnelleinstieg in Access 1 In diesem Kapitel können Sie sich einen ersten Überblick über die Grundfunktionen von Access verschaffen. Sie erstellen eine Access- Datenbank mit einer einfachen Adressverwaltung.

Mehr

Verwendung der Support Webseite

Verwendung der Support Webseite amasol Dokumentation Verwendung der Support Webseite Autor: Michael Bauer, amasol AG Datum: 19.03.2015 Version: 3.2 amasol AG Campus Neue Balan Claudius-Keller-Straße 3 B 81669 München Telefon: +49 (0)89

Mehr

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x 1. Login ins Backend Die Anmeldung ins sogenannte Backend (die Verwaltungsebene) der Website erfolgt über folgenden Link: www.name-der-website.de/administrator. Das

Mehr

Erweiterung der CRM-Datenbank für den Umgang mit Excel-Mappen. Automatisches Ausfüllen von MS-Excel-Vorlagen mit Daten aus organice

Erweiterung der CRM-Datenbank für den Umgang mit Excel-Mappen. Automatisches Ausfüllen von MS-Excel-Vorlagen mit Daten aus organice organice-excel-add-in 1 Erweiterung der CRM-Datenbank für den Umgang mit Excel-Mappen. Automatisches Ausfüllen von MS-Excel-Vorlagen mit Daten aus organice (Ein stichwortartiger Entwurf ) Systemvoraussetzungen:

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Apple iphone... 4 3

Mehr

Dateipfad bei Word einrichten

Dateipfad bei Word einrichten Dateipfad bei Word einrichten Word 2003 1. In der Menüleiste klicken Sie auf Ansicht, anschließend auf den Unterpunkt Kopf- und Fußzeile : 2. Wechseln Sie nun in die Fußzeile. 3. Im Autotext-Menü klicken

Mehr

Schnellstarthandbuch. Notizen durchsuchen Zum Suchen von Einträgen in Ihren Notizbücher verwenden Sie das Suchfeld, oder drücken Sie STRG+E.

Schnellstarthandbuch. Notizen durchsuchen Zum Suchen von Einträgen in Ihren Notizbücher verwenden Sie das Suchfeld, oder drücken Sie STRG+E. Schnellstarthandbuch Microsoft OneNote 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren OneNote-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Kurzanleitung Instant Email mit BlackBerry

Kurzanleitung Instant Email mit BlackBerry Kurzanleitung Instant Email mit BlackBerry für Sony Ericsson P910i This is the Internet version of the quick guide. Print only for private use. Einrichtung Zum Einrichten eines Instant Email mit BlackBerry-Kontos

Mehr

Im Anschluss finden Sie einige Tipps für die ersten Schritte mit häufigen Aufgaben. Erste Schritte Serie

Im Anschluss finden Sie einige Tipps für die ersten Schritte mit häufigen Aufgaben. Erste Schritte Serie Im Anschluss finden Sie einige Tipps für die ersten Schritte mit häufigen Aufgaben. Erste Schritte Serie 2 Microsoft Dynamics CRM 2013 und Microsoft Dynamics CRM Online Fall 13 Zunächst werden Sie den

Mehr

CRM. Frequently Asked Questions

CRM. Frequently Asked Questions CRM Frequently Asked Questions Kann ich Personenkontakte so importieren, dass sie als Mitarbeiter automatisch den zugehörigen Gesellschaftskontakten zugeordnet werden?...3 Wieso werden beim Import einer

Mehr

Ein Word-Dokument anlegen

Ein Word-Dokument anlegen 34 Word 2013 Schritt für Schritt erklärt Ein Word-Dokument anlegen evor Sie einen Text in Word erzeugen können, müssen Sie zunächst einmal ein neues Dokument anlegen. Die nwendung stellt zu diesem Zweck

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2.5 Stand: Juli 2012 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Anmeldung am Self Service Portal... 4 3 Einrichten von Sophos Mobile Control

Mehr

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen LDAP-Server Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil I Überblick... 21

Inhaltsverzeichnis. Teil I Überblick... 21 Inhaltsverzeichnis Einleitung................................................................................. 13 Ein Hinweis zu Sandbox-Umgebungen......................................................

Mehr

WebMail @speedinternet.ch

WebMail @speedinternet.ch Speedinternet der Technische Betriebe Weinfelden AG WebMail @speedinternet.ch 1. Anmeldung. 2 2. Passwort ändern 3 3. Neue Nachricht erstellen. 4 4. E-Mail Posteingang verwalten 5 5. Spamfilter einrichten.

Mehr

WORKFLOWS. Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17. Frage:

WORKFLOWS. Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17. Frage: WORKFLOWS PRODUKT(E): KATEGORIE: Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17 Frage: Unter Vivendi NG und Vivendi PD finde ich die Schaltfläche: Wofür kann ich diese Funktion nutzen? Antwort: Ab

Mehr

Anleitung - Assistent Lanfex 2011

Anleitung - Assistent Lanfex 2011 Anleitung - Assistent Lanfex 2011 1. Installationshinweise: Bitte installieren Sie Assistent Lanfex direkt am Domänen-Controller. Das Programm sollte ausschließlich auf dem PDC gestartet werden. Hinweis

Mehr

Seriendruck / Etikettendruck

Seriendruck / Etikettendruck Seriendruck / Etikettendruck Öffnen von ADT-Dateien mit MS Excel Seriendruck Office 2000 / Office 2003 (XP) Seriendruck Office 2007/ Office 2010 für AGENTURA 5/6/7/8/9 AGENTURA Versionen 5, 6, 7, 8, 9

Mehr

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X)

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Die folgende Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Entourage für Cablevision konfigurieren, um damit Ihre Nachrichten zu verwalten.

Mehr

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Arbeiten mit Acrobat Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Vollbildmodus Wählen Sie das Menü Fenster Vollbildmodus. Die aktuell angezeigte Seite verdeckt

Mehr

Schnellstarthandbuch. Hilfe aufrufen Klicken Sie auf das Fragezeichen, um Hilfeinhalt anzuzeigen.

Schnellstarthandbuch. Hilfe aufrufen Klicken Sie auf das Fragezeichen, um Hilfeinhalt anzuzeigen. Schnellstarthandbuch Microsoft Access 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Access-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu

Mehr

Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur

Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur en 2 Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur 1. Drücken Sie die ALT-TASTE. Die Zugriffstasteninfos werden für jedes Feature angezeigt, das in der aktuellen Ansicht verfügbar ist. Das

Mehr

10. Die Programmoberfläche

10. Die Programmoberfläche DIE PROGRAMMOBERFLÄCHE 10. Die Programmoberfläche Menüband 10.1. Mit dem Menüband arbeiten Die Benutzeroberfläche von Office 2010 wurde gegenüber der Version 2003 komplett neu gestaltet. Anstelle von Menüzeile

Mehr

Einrichtung der E-Mail-Dienste

Einrichtung der E-Mail-Dienste ADM/ABL/2008/ Version 1.0, Januar 2008 Wien, 21. Jänner 2008 Einrichtung der E-Mail-Dienste Jeder Benutzer erhält zu seinem Account eine weltweit gültige E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adressen haben das Format

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

White Paper Office Add-In & Exchange

White Paper Office Add-In & Exchange White Paper Office Add-In & Exchange Copyright 2012 Inhaltsverzeichnis 1. Office Add-In... 3 1.1. Einführung... 3 1.2. Office Add-In Installation... 3 1.2.1. Setup...3 1.3. Add-In Microsoft Outlook...

Mehr

Warenwirtschaft Datenimport - Hilfe

Warenwirtschaft Datenimport - Hilfe Warenwirtschaft Datenimport - Hilfe 2 Datenimport - Hilfe Inhaltsverzeichnis Teil I Was ist neu? 3 Teil II Datenimport 4 1 Projekt Explorer... (Bereich 1) 6 2 Eigenschaften... (Bereich 2) 11 3 Feldzuordnungen...

Mehr

OUTLOOK-DATEN SICHERN

OUTLOOK-DATEN SICHERN OUTLOOK-DATEN SICHERN Wie wichtig es ist, seine Outlook-Daten zu sichern, weiß Jeder, der schon einmal sein Outlook neu installieren und konfigurieren musste. Alle Outlook-Versionen speichern die Daten

Mehr