Von Arbeitszeit bis Zusatzversicherung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Von Arbeitszeit bis Zusatzversicherung"

Transkript

1 Ihr Arbeitsleben mit Multipler Sklerose Wir freuen uns auf Sie: Kostenfreie Servicenummer zum MS Service-Center / Biogen Idec GmbH Carl-Zeiss-Ring Ismaning Tel.: 089/ Fax: 089/ Von Arbeitszeit bis Zusatzversicherung Art. Nr. 5679

2 Liebe Leserin, lieber Leser, wenn man von Arbeit spricht, kann das unterschiedliche Bedeutung haben. Einerseits können damit die Mühen gemeint sein, die man für die Verrichtung einer bestimmten Sache aufbringen muss. Andererseits, und das ist bestimmt nicht nur meine Sicht, steht Arbeit gerade heutzutage für Selbstverwirklichung, Leistung und Anerkennung. Daher ist es für mich sehr wichtig, trotz meiner MS-Erkrankung weiter meinen Job zu machen und das auch möglichst gut. Sicher gab es einige Veränderungen und Umstellungen. Ich musste schließlich einiges an die neuen Bedingungen anpassen. Aber ich wusste dabei immer, an wen ich mich wenden kann und welche Rechte ich habe. Genau dafür gibt es diesen Ratgeber von MS Life & Move: ein kleines Hilfswerk von Arbeitszeit bis Zusatzversicherung! Denn auch Sie sollten sich von Ihrer MS-Erkrankung nicht abschrecken und von der Arbeit abhalten lassen. Sie haben jede Menge Möglichkeiten. MS Was bedeutet das für meinen Alltag? Die Diagnose Multiple Sklerose kein Einzelfall: Alleine in Deutschland sind etwa Menschen betroffen. Frauen sind zwei- bis sogar dreimal so häufig wie Männer betroffen. Jährlich kommen rund Neuerkrankungen hinzu. MS beginnt meist im jungen Erwachsenenalter zwischen 20 und 40 Jahren. Warum gerade Sie an MS erkrankt sind, kann man zurzeit noch nicht erklären. Veranlagung, Umwelteinflüsse oder Virusinfektionen in der Kindheit könnten eine Rolle spielen, aber die genaue Ursache der Erkrankung ist bislang nicht bekannt. Für Ihren Alltag mit der MS ist es wichtig zu wissen, dass Ihre Lebensweise sowie seelische und körperliche Belastung einen Einfluss auf Ihr Befinden und Ihren Tageszustand haben können. Das wird auch Ihr Arbeitsleben beeinflussen. Es kann sein, dass Sie sich immer mal wieder Arbeitspausen gönnen müssen,... dass Sie Ihren Arbeitsplatz behindertengerecht einrichten werden,... dass Sie Ihren bisherigen Beruf nicht mehr ausüben können... aber Sie werden einen Weg finden, Ihre Arbeitsleistung anzubieten. Alles Gute, Sven Möllers, Beverungen

3 Als ich von meiner Erkrankung gehört habe, wollte ich eigentlich alles hinwerfen. Warum sollte ich mir in der Situation auch noch Gedanken um mein Studium machen. Nach ein paar Gesprächen war mir aber klar: ich kann nicht nur, ich will weiter studieren! Wenn ich das damals aufgegeben hätte, wäre ich total isoliert gewesen. Dabei will ich doch Radiojournalist werden. Also habe ich meine Ausbildung wieder angepackt und sogar ein Praktikum begonnen. Die Kollegen dort respektieren meine Arbeit trotz meiner Erkrankung manchmal brauche ich halt eine Pause mehr. aber fast überall möglich, Ihren Arbeitsplatz nach Ihren Bedürfnissen und Ihre Leistungsfähigkeit auszurichten: Schonen Sie Ihre Gesundheit. Für neue Berufswünsche können Sie sich jederzeit an die Agenturen für Arbeit wenden. Das Wichtigste ist, dass Sie einen Beruf haben, der Ihnen Freude und Anerkennung schenkt. Wie und wo kann ich mit MS arbeiten? Die meisten Betroffenen fragen sich nach der Diagnose Multiple Sklerose, ob sie überhaupt noch arbeiten können. Und wenn ja, weiter im bisherigen Beruf? Auch Berufsanfänger sind unsicher über ihre Möglichkeiten in der Zukunft im Hinblick auf Ihre Berufswahl. Für alle gilt: Es ist immer eine Frage der Schwere der möglichen Behinderung und der Art der Tätigkeit. Haben Sie einen Arbeitsplatz, der Sie körperlich und psychisch extrem belastet, sollten Sie an Umschulungsmaßnahmen und einen Wechsel des Berufs denken zu großer Stress ist nämlich im wahrsten Sinne des Wortes ungesund! Sie sollten auch keinen Beruf ausüben, bei dem Sie oder andere in Gefahr gebracht werden: Baustellen- oder Dachdeckerarbeiten sind einfach zu riskant. Ansonsten ist es Im Studium kann man sich schon mal die eine oder andere Pause gönnen. Aber wie ist das im späteren Beruf? Kann ich da überhaupt volle Leistung bringen? Mit diesen Fragen bin ich zur Agentur für Arbeit gegangen die Antworten haben mir gefallen. Ja, ich bin absolut leistungsfähig! Ich werde immer dabei unterstützt, dass mein Arbeitsplatz speziell für mich gestaltet wird. Radio, ich komme!

4 Wer hilft mir bei allen Fragen rund um die Arbeit? Das Integrationsamt ist der erste Ansprechpartner für alle Arbeitsplatz bedingten Fragen. Die hier angebotene begleitende Hilfe besteht dabei nicht nur in der Arbeitsplatzsuche und dem dortigen Zurechtfinden, sondern auch im langfristigen Erhalt der Stelle. Daher sind auch Kündigungen ohne Zustimmung des Integrationsamtes unwirksam. Damit es gar nicht erst so weit kommt, nutzen Sie von Anfang an die kompetente Beratung und Betreuung ganz gleich, ob Sie allgemeine Fragen zur behindertengerechten Gestaltung Ihres Arbeitsplatzes haben oder es um einen speziellen Konflikt mit Ihren Vorgesetzten geht. Außerdem schult das Integrationsamt Ihre Unterstützung vor Ort: das betriebliche Integrationsteam. Dies ist ein Zusammenschluss aus Mitgliedern des Betriebs- oder Personalrates, der Schwerbehindertenvertretung und einem Beauftragten des Arbeitgebers. Denn Ihre Belange müssen gehört und berücksichtigt werden. Was habe ich für Rechte als Arbeitnehmer? Mit dem Grad der Behinderung steigen auch die Rechte. Angefangen mit dem Recht auf einen behindertengerechten Arbeitsplatz und einen besonderen Kündigungsschutz für alle Behinderten gibt es für Schwerbehinderte zusätzliche Regelungen. Schwerbehindert gilt man ab einem Grad der Behinderung (GdB) von 50 % dann erhält man speziellen Schutz und besondere Rechte. Ich habe eine lange Anfahrt zu meinem Arbeitsplatz immerhin zwei Stunden mit Bus und Bahn. Das könnte auf Dauer ziemlich anstrengend werden! Also habe ich mich mal beim Integrationsamt informiert: in meinem Fall wären sogar Zuschüsse für die Anschaffung eines Autos möglich. Natürlich erst dann, wenn ich fest angestellt bin. Das ist doch wohl ein Ziel! Zunächst müssen Sie so effektiv beschäftigt werden, dass Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten voll genutzt werden dies beinhaltet auch bevorzugte Fördermaßnahmen. Dennoch brauchen Sie als Schwerbehinderter keine Überstunden zu leisten. Es sei denn, Sie sind damit einverstanden. Dann haben Sie immer noch den Ausgleich von fünf zusätzlichen, allerdings unbezahlten Urlaubstagen. Ebenfalls unbezahlt, für Sie dafür aber in manchen Fällen unbezahlbar, ist die Schwerbehindertenvertretung. Wählen Sie unter den im Betrieb beschäftigten Schwerbehinderten eine Vertrauensperson und einen Stellvertreter aus: Ihr gutes Recht auf einen eigens für Sie aktiven Betriebsrat.

5 Ich kenne MS-Betroffene, die schon einige Zeit länger als ich von Ihrer Erkrankung wissen. Sie haben in ihrer Firma eine Schwerbehindertenvertretung gewählt. Das finde ich gut, da es dann einen extra Ansprechpartner gibt schließlich will auch ich wissen, was ich für Rechte habe! Kündigung ist heutzutage doch immer ein Thema, das präsent ist. Ich habe mich schon einmal schlau gemacht, wie ich dagegen abgesichert bin. Solange ich keinen persönlichen Grund für eine Kündigung gebe, habe ich jede Unterstützung. Und damit kann ich mich doch sicher fühlen! Welchen rechtlichen Schutz habe ich? Neben der erfolgreichen Eingliederung, gibt es leider auch eine andere Seite mit Kündigung, Arbeitslosigkeit und Arbeitsunfähigkeit. Mit einem normalen und einen besonderen Kündigungsschutz ab einem Beschäftigungszeitraum von mindestens sechs Monaten ist der behinderte Arbeitnehmer gut abgesichert: mit Integrationsamt, Betriebsrat und Schwerbehindertenvertretung im Rücken! Sollte Ihnen also gekündigt werden, richten Sie sich immer an die genannten Stellen erst nach deren Zustimmung ist eine Kündigung wirksam. Weiß Ihr Arbeitgeber bisher nichts von Ihrer MS-Erkrankung, dann beantragen Sie innerhalb eines Monats die Feststellung Ihrer Schwerbehinderung ein formloser Antrag beim Versorgungsamt genügt. Sollte es dennoch zur Zustimmung für eine Kündigung kommen, haben Sie immer noch die Möglichkeit, Einspruch einzulegen. Sie sind zwar nicht unkündbar, können aber darauf vertrauen, dass Sie ausreichend abgesichert sind. Und es keine Entlassungsgründe geben wird, die im Zusammenhang mit Ihrer Krankheit stehen. Wie kann ich einen Schwerbehindertenausweis beantragen? Beim Versorgungsamt wird überprüft, ob ein Anspruch auf einen Schwerbehindertenausweis besteht. Dazu wird die gesundheitliche Beeinträchtigung festgestellt und nach einem Stufensystem bewertet. Die Schwere der Einschränkung wird durch den Grad der Behinderung (GdB) ausgedrückt. Bei einem Schweregrad ab 50 %, stellt das Amt einen Schwerbehindertenausweis aus bei wenigstens 30 % können Sie eine Gleichstellung bei der Agentur für Arbeit beantragen. Diese wird ausgesprochen, um Ihnen ein bestehendes Arbeitsverhältnis zu sichern oder Ihnen einen geeigneten Arbeitsplatz zu verschaffen. Gehen Sie ruhig offensiv mit Ihrer Erkrankung um. Nutzen Sie die Vorteile eines Schwerbehindertenausweises, die so genannten Nachteilsausgleiche: Kündigungsschutz, Sonderurlaub, Steuervergünstigungen, Befreiung von den Rundfunkgebühren oder die kostenlose Beförderung im öffentlichen Nahverkehr.

6 Wer übernimmt meine krankheitsbedingten Kosten? Medikamente, Arztbesuche, Kassenrezepte, Krankenhausaufenthalte oder Rehabilitationsmaßnahmen: alles Sachleistungen, die von den gesetzlichen Krankenkassen zum Teil übernommen werden. Für den anderen Teil, den Eigenanteil, muss der Versicherte selbst aufkommen. Es macht Sinn, sich je nach Anforderung der Erkrankung im Vorfeld genug Informationen einzuholen, denn die Beträge variieren dabei des Öfteren. So kann es sein, dass Ihre Krankenkasse großzügiger bei den freiwilligen Leistungen agiert. Fragen Sie nach, ob die Kosten für die Zusatzleistungen wie z.b. homöopathische Behandlung übernommen werden. Ganz sicher wird Ihnen Krankheitsgeld bei Arbeitsunfähigkeit gezahlt: sechs Wochen lang von Ihrem Arbeitgeber, danach bis zu maximal 78 Wochen von Ihrer Krankenkasse. Zudem haben Sie als allein erziehende Mütter oder Väter Anspruch auf spezielle Leistungen wie Haushaltshilfen. Wenn Sie ins Krankenhaus oder zur Kur müssen, wird dafür gesorgt, dass Sie sich keine Sorgen machen müssen. Ich habe seit September 2006 MS. In den ersten sechs Monaten hatte ich vier Schübe. Aber seit meiner neuen Behandlung keinen einzigen mehr. Daher habe ich auch noch keinen Schwerbehindertenausweis beantragt. Im Internetforum meinten jedoch alle, das ich das unbedingt machen sollte. O.K., immerhin weiß ich jetzt, wo ich im Fall der Fälle hin muss. Ich bin bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichert und ganz zufrieden mit den Leistungen. Man würde sogar die Kosten für eine Akupunktur-Behandlung übernehmen als ergänzende Maßnahme zu meiner Infusionstherapie. Wichtig ist es, diese Dinge im Vorfeld mit der Krankenkasse abzuklären.

7 Was leistet die Pflegeversicherung für mich? Jeder, der krankenversichert ist, genießt auch den Schutz der Pflegeversicherung. Ihre Leistung beginnt, wenn Betroffene aufgrund ihrer Erkrankung fremde Hilfe bei der Verrichtung normaler Alltagsanforderungen benötigen. Pflegebedürftig ist man, wenn man mindestens 1½ Stunden pro Tag auf Unterstützung angewiesen ist. Wenn Sie einen Antrag auf Pflegeleistungen stellen, dann wird der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) eine Überprüfung und Einstufung bei Ihnen vornehmen. Es gibt drei Pflegestufen, die sich nach Zeit und Umfang Ihrer benötigten Hilfe richten. Daher sollten Sie sich für den Besuch des MDK vorbereiten: listen Sie Ihre Beeinträchtigungen auf, die Tätigkeiten, bei denen Sie unterstützt werden müssen und die Personen, die in dem Fall für Sie da sind im Idealfall empfangen Sie die Gutachter zusammen. Helfen Sie dabei, Ihre Lage richtig einzuschätzen, damit Ihnen auch angemessen geholfen werden kann. Selbst wenn es nur vorübergehend sein sollte. Welche Möglichkeiten zur Rehabilitation habe ich? Rehabilitation bedeutet, dass der ursprüngliche Gesundheitszustand mit der vollen Leistungsfähigkeit des Erkrankten wieder hergestellt werden soll für das persönliche, gesellschaftliche wie auch das berufliche Leben. Reha- Maßnahmen werden daher in medizinische-, berufliche und soziale Rehabilitation sowie den ergänzenden Leistungen unterteilt. Voraussetzung ist dabei immer die aktive Bereitschaft des Betroffenen. Bei meinen ersten Schüben in sehr kurzer Aufeinanderfolge war ich schon besorgt, dass ich zukünftig pflegebedürftig sein könnte. Jetzt ist mein Zustand zwar stabil, aber das Thema hat mich nicht in Ruhe gelassen. Ich bin froh, dass ich mich im Notfall auf echte Hilfe verlassen kann. Für Ihre medizinische Rehabilitation eignet sich hervorragend eine Physiotherapie, um funktionale Ziele wie z.b. eine bessere Körperhaltung zu erreichen. Eine Beschäftigungstherapie hilft Ihnen, sich auf Dinge des täglichen Lebens zu konzentrieren und Ihre gedanklichen Einschränkungen zu verringern. Berufliche Reha- Maßnahmen sind sehr umfassend von der einfachen Beförderung zur Arbeit bis zum langfristigen beruflichen Erfolg durch effektive Symptomkontrolle. Und denken Sie stets daran: nehmen Sie Ihr Leben selbst in die Hand!

8 Reha-Maßnahmen? Sind die wirklich nötig? Nicht nur das ich würde sogar sagen, dass sie extrem wichtig sind. Denn direkt zu Beginn meiner Erkrankung bekam ich nicht nur eine physiotherapeutische Behandlung, sondern wurde vollständig auf die neue Situation vorbereitet. Seitdem stimmt meine Einstellung für mein Leben mit MS! Wie finde ich den richtigen Arzt? Fachlich gehört die Behandlung der MS ins Gebiet der Neurologen. Das Arzt-Patienten-Verhältnis ist dabei von vielen Faktoren geprägt, die sich nicht ausschließlich auf die fachliche Qualifikation beziehen. Suchen Sie sich einen Arzt, dem Sie vertrauen können und der zu Ihnen passt. Ihre Erkrankung wird Sie Ihr Leben lang begleiten. Wichtig ist, dass Sie einen Arzt finden, bei dem Sie sich gut aufgehoben fühlen. Fragen Sie Ihren Arzt, ob er schon andere MS-Betroffene behandelt hat. Fragen Sie in Krankenhäusern und Universitätskliniken nach MS-Sprechstunden oder MS-Ambulanzen auch das ist ein Hinweis auf eine Spezialisierung in diesem Fachbereich. Auch im niedergelassenen Bereich können Sie spezialisierte Ärzte und MS-Zentren finden. Eine Liste von Kliniken und Praxen, die auf MS spezialisiert sind und unter anderem auch eine moderne Infusionstherapie anbieten, finden Sie auch im Internet unter Wenn Sie nach Ihrer Diagnose eine Zweitmeinung einholen möchten, zögern Sie nicht. Kein kompetenter Arzt wäre beleidigt, wenn Sie die Bestätigung Ihrer Diagnose von einem zweiten einholen. Sie müssen meist noch nicht einmal die stationären Untersuchungen wiederholen. Lassen Sie am besten Kopien Ihrer Untersuchungsergebnisse direkt weiterleiten.

9 Wie wird die MS behandelt? Ihr Arzt wird mit Ihnen Ihre Behandlungsmöglichkeiten abhängig vom Krankheitsbild und Therapieziel besprechen. In der Akuttherapie, also zur Behandlung eines Schubes, wird seit vielen Jahren hoch dosiertes Kortison eingesetzt. Dies lässt die Entzündungsreaktion und die Symptome meist rasch abklingen. Zur Dauertherapie ist Kortison allerdings aufgrund der vielen Nebenwirkungen nicht geeignet. In der so genannten Langzeittherapie werden in der Regel Interferon-beta-Präparate, Glatirameracetat oder Natalizumab angewendet. Diese Therapien verringern die Häufigkeit und die Schwere der Schübe, vermindern die Entzündungsreaktionen und die damit verbundenen Nervenschädigungen und wirken somit Behinderungen entgegen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie unter Ihrer Langzeittherapie trotzdem Schübe haben: Jeder neuer Schub ist ein Zeichen für eine aktive MS und birgt in sich das Risiko, dass Behinderungen zurück bleiben. Die Antikörpertherapie mit Natalizumab kommt bei hochaktiven Verlaufsformen der MS zum Einsatz. Diese Therapie wird alle 4 Wochen als Infusion verabreicht. Bei Patienten, die bereits eine Dauertherapie mit einem Interferonpräparat oder Glatirameracetat durchführen, kann bereits bei einem einzigen auftretenden Schub die Indikation für Natalizumab gegeben sein. Um die Indikation stellen zu können, ist es wichtig, bei einem Schub die Krankheitsaktivität über eine MRT Aufnahme zu bestimmen. Für Patienten, die noch keine Therapie durchführen, kommt Natalizumab als Basistherapie in Frage, wenn mindestens 2 Schübe in den letzten 12 Monaten aufgetreten sind und die entsprechenden Veränderungen in der MRT-Aufnahme vorliegen.

10 Haben Sie noch Fragen? Auch wenn Ihr Partner und Ihre Familie hinter Ihnen stehen und immer ein offenes Ohr für Sie haben, können Sie sich nicht in alle Ihre Gefühlslagen hineinversetzen. Der Austausch von Erfahrungen mit anderen Betroffenen kann Ihnen dann weiter helfen. Wo kann ich mich sonst noch informieren? Weitere Dienstleistungen stellt die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft zur Verfügung. Die DMSG setzt sich schon seit über 50 Jahren für die Belange von MS-Betroffenen ein und ist bundesweit in vielen Orten mit Selbsthilfegruppen vertreten. Auf der Website finden Sie ein Forum, über das Sie Kontakt zu Menschen aufnehmen können, die wie Sie MS haben. Sie erhalten dort auch aktuelle Informationen zu Ihrer Erkrankung, hilfreiche Tipps für ein aktives Leben mit MS, Adressen von Selbsthilfegruppen und Termine regionaler MS-Treffen und können die Patientenzeitschrift MS Life & News abonnieren. Bei einem Expertenrat können Sie Ihre Fragen zur MS und zur Therapie direkt an Fachärzte stellen. Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) Bundesverband e.v. Küsterstraße 8 / Hannover Telefon: 0511/ Fax: 0511/ Die kostenfreie MS-Infoline unter der Telefonnummer steht Ihnen, Ihren Angehörigen, Freunden und allen Interessierten werktags zwischen und Uhr zur Verfügung. Ein Team von Ärzten, Krankenpflegern und Sozialrechtsexperten beantwortet gerne Ihre Fragen rund um die MS. Hier können Sie auch Broschüren und Informationsmaterialien zu verschiedenen Themen der Erkrankung anfordern.

MS 10 Fragen und Antworten

MS 10 Fragen und Antworten Hintergrundinformation MS 10 Fragen und Antworten Was ist MS? Multiple Sklerose (MS) ist eine chronische Erkrankung des Zentralen Nervensystems (ZNS), d.h. des Gehirns und des Rückenmarks. Bei der MS handelt

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

FATIGUE FATIGUE BEI MS SO LÄSST SICH DAS ERSCHÖPFUNGSSYNDROM BEKÄMPFEN

FATIGUE FATIGUE BEI MS SO LÄSST SICH DAS ERSCHÖPFUNGSSYNDROM BEKÄMPFEN 04 FATIGUE FATIGUE BEI MS SO LÄSST SICH DAS ERSCHÖPFUNGSSYNDROM BEKÄMPFEN LIEBE LESERIN, LIEBER LESER, Inhaltsverzeichnis die chronische Erschöpfung, Fatigue, Symptomatik Fatigue 4 Erkenntnisse rund um

Mehr

Workshop 1: Wiedereingliederung ins Berufsleben welche Unterstützung ist hilfreich? Persönliche Voraussetzungen. Rechtliche Voraussetzungen

Workshop 1: Wiedereingliederung ins Berufsleben welche Unterstützung ist hilfreich? Persönliche Voraussetzungen. Rechtliche Voraussetzungen Workshop 1: Wiedereingliederung ins Berufsleben welche Unterstützung ist hilfreich? beta-reha Persönliche Voraussetzungen Vor Rehabilitation: Behandlung / Therapie Tagesstruktur Arbeitstherapie / Ergotherapie

Mehr

Das Leben steckt voller Überraschungen. Gut, wenn man darauf vorbereitet ist.

Das Leben steckt voller Überraschungen. Gut, wenn man darauf vorbereitet ist. LEBENSSTANDARD SICHERN VITALIFE-JUNIOR Das Leben steckt voller Überraschungen. Gut, wenn man darauf vorbereitet ist. Wenn Unfall oder Krankheit Ihre Pläne durchkreuzen, kommt es auf echte Hilfe an. Alles

Mehr

Hilfen im Arbeits- und Berufsleben für Menschen mit psychischen Erkrankungen

Hilfen im Arbeits- und Berufsleben für Menschen mit psychischen Erkrankungen Hilfen im Arbeits- und Berufsleben für Menschen mit psychischen www.diakonie-augsburg.de Eingliederungshilfe von A-Z für Menschen mit seelischer Behinderung Fortbildung Kloster Irsee 14.09.10 Referentinnen:

Mehr

Konsequenzen der Anerkennung des GdB s - Nachteilsausgleich - Welche Vorteile haben Menschen mit einer Behinderung durch einen Ausweis?

Konsequenzen der Anerkennung des GdB s - Nachteilsausgleich - Welche Vorteile haben Menschen mit einer Behinderung durch einen Ausweis? Welche Vorteile haben Menschen mit einer Behinderung durch einen Ausweis? Eigentlich sollte man nicht von Vorteilen sprechen. Dem schwerbehinderten Menschen werden lediglich Hilfen zum Ausgleich behinderungsbedingter

Mehr

Wie stellt man den Antrag bei der Pflegekasse?

Wie stellt man den Antrag bei der Pflegekasse? 1 Zuerst zur Pflegekasse Wie stellt man den Antrag bei der Pflegekasse? Notdienste Notdienste Notdienste Wichtig! Ein formloses Schreiben genügt als Erstantrag Der Pflegebedürftige muss selbst unterzeichnen

Mehr

BEM. Das betriebliche. Eingliederungsmanagement. dadfadsafasdsf. Köln, den 03.11.2015

BEM. Das betriebliche. Eingliederungsmanagement. dadfadsafasdsf. Köln, den 03.11.2015 BEM Das betriebliche dadfadsafasdsf Eingliederungsmanagement Köln, den 03.11.2015 B E M - Ü b e r s i c h t B E M W a s i s t d a s? B E M R e c h t s g r u n d l a g e B E M Vo r a u s s e t z u n g e

Mehr

Informationen für Sie Die Pflegeversicherung

Informationen für Sie Die Pflegeversicherung Gesundheitsamt Freie Hansestadt Bremen Sozialmedizinischer Dienst für Erwachsene Informationen für Sie Die Pflegeversicherung Türkischsprachige Informationen zur Pflegeversicherung Machen Sie sich schlau,

Mehr

Das Leben steckt voller Überraschungen. Gut, wenn man darauf vorbereitet ist.

Das Leben steckt voller Überraschungen. Gut, wenn man darauf vorbereitet ist. LEBENSSTANDARD SICHERN VITALIFE Das Leben steckt voller Überraschungen. Gut, wenn man darauf vorbereitet ist. VitaLife bereits ab 15,40 monatlich für eine(n) 24-jährige(n) Mann/Frau* Wenn es darauf ankommt,

Mehr

Walliser Milchverband (WMV), Siders //

Walliser Milchverband (WMV), Siders // Walliser Milchverband (WMV), Siders // Arbeitgeber Olivier Jollien, Verantwortlicher HR und Finanzen Herr Z. hat schon während seiner Berufsmatura ein Praktikum beim Walliser Milchverband (WMV, Dachorganisation

Mehr

Das Integrationsamt beim Zentrum Bayern Familie und Soziales

Das Integrationsamt beim Zentrum Bayern Familie und Soziales Das beim Zentrum Bayern Familie und Soziales Ihr kompetenter Partner bei Fragen zur Beschäftigung schwer behinderter und diesen gleichgestellter Menschen. E-Mail: Internet: integrationsamt.schw@zbfs.bayern.de

Mehr

Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit wiederherstellen, erhalten und fördern

Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit wiederherstellen, erhalten und fördern Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit wiederherstellen, erhalten und fördern Betriebliches Eingliederungsmanagement was ist das eigentlich? Das betriebliche

Mehr

Pflegebedürftigkeit ist Definitionssache

Pflegebedürftigkeit ist Definitionssache 8 Pflegebedürftig? Vom Antrag bis zur Leistung Pflegebedürftigkeit ist Definitionssache Die Pflegeversicherung ist keine Vollversicherung. Im elften Sozialgesetzbuch (häufig abgekürzt als SGB XI) und in

Mehr

Der INTEGRATIONSFACHDIENST ein Angebot für Menschen mit Behinderung zur beruflichen Eingliederung. Überblick

Der INTEGRATIONSFACHDIENST ein Angebot für Menschen mit Behinderung zur beruflichen Eingliederung. Überblick INTEGRATIONSFACHDIENST - ein Angebot für Menschen mit Behinderung zur beruflichen Eingliederung Referenten: Elisabeth Kämmerer Dorit Bleichrodt Fachberaterin Fachberaterin Malteser Hilfsdienst e. V. Malteser

Mehr

Sozialmedizinische Maßnahmen nach einem Schlaganfall. Jenny zu Höne, Gerontologin M.A. Aphasiker-Zentrum Nord-West e.v.

Sozialmedizinische Maßnahmen nach einem Schlaganfall. Jenny zu Höne, Gerontologin M.A. Aphasiker-Zentrum Nord-West e.v. Sozialmedizinische Maßnahmen nach einem Schlaganfall Jenny zu Höne, Gerontologin M.A. Aphasiker-Zentrum Nord-West e.v. 1 Gliederung Neurologische Frührehabilitation Neurologische Anschlussheilbehandlung

Mehr

Landesamt für Soziales und Versorgung Brandenburg

Landesamt für Soziales und Versorgung Brandenburg Landesamt für Soziales und Versorgung Brandenburg Leistungen und Hilfen für Im Sozial-Gesetzbuch 9 steht: können besondere Hilfen und Leistungen bekommen. Bei der Arbeit, beim Wohnen, in der Freizeit.

Mehr

Außerklinische Intensivpflege. Pflege und Rehabilitation

Außerklinische Intensivpflege. Pflege und Rehabilitation Außerklinische Intensivpflege Pflege und Rehabilitation Wir sind für Sie da Rehabilitationsmaßnahmen nach Unfällen oder schweren Erkrankungen sind irgendwann zu Ende. Doch was ist, wenn Ihr Angehöriger

Mehr

Dialysebehandlung. Arbeit. Rente. Freizeit. Ausbildung. Transporte. Urlaub. Zuzahlungen. Pflege

Dialysebehandlung. Arbeit. Rente. Freizeit. Ausbildung. Transporte. Urlaub. Zuzahlungen. Pflege Dialysebehandlung Arbeit Rente Freizeit Transporte Ausbildung Urlaub Zuzahlungen Pflege AMGEN GmbH 2004 Generelle Zuzahlungsregeln 1.1 Außer für Patienten unter 18 Jahren gibt es keine generellen Zuzahlungsbefreiungen

Mehr

der Unfallversicherung dem Sozialamt dem Versorgungsamt Sonstige Stelle

der Unfallversicherung dem Sozialamt dem Versorgungsamt Sonstige Stelle Rücksendung an: Bosch BKK Pflegekasse Kruppstr. 19 70469 Stuttgart Antrag auf Leistungen der Pflegeversicherung bei vollstationärer Pflege Name des Versicherten, Vorname / Geburtsdatum/Versicherungs-Nr.

Mehr

Herzlich Willkommen! Reform der Pflegeversicherung 10 gute Nachrichten für Beitragszahler

Herzlich Willkommen! Reform der Pflegeversicherung 10 gute Nachrichten für Beitragszahler Herzlich Willkommen! Reform der Pflegeversicherung 10 gute Nachrichten für Beitragszahler Die erste gute Nachricht: Die Leistungen der Pflegeversicherung für die stationäre Pflege bleiben stabil Ursprünglich

Mehr

Anschlussrehabilitation. Epilepsiechirurgie

Anschlussrehabilitation. Epilepsiechirurgie Anschlussrehabilitation nach Epilepsiechirurgie Eine Information der Rehabilitationsklinik des Epilepsie-Zentrums Bethel, Krankenhaus Mara ggmbh in Bielefeld Anschlussrehabilitation nach Epilepsiechirurgie

Mehr

WAS TUN BEI ANGST & DEPRESSION? von. Hans Kottke

WAS TUN BEI ANGST & DEPRESSION? von. Hans Kottke Hans Kottke Blasiusstr.10 38114, Braunschweig mail@hanskottke.de ca. 701 Wörter WAS TUN BEI ANGST & DEPRESSION? von Hans Kottke Mai 2012 Die Ausgangslage Kottke / Was tun bei Angst & Depression / 2 Es

Mehr

PLÖTZLICH EIN PFLEGEFALL IN DER FAMILIE - WAS MUSS ICH WISSEN?

PLÖTZLICH EIN PFLEGEFALL IN DER FAMILIE - WAS MUSS ICH WISSEN? PLÖTZLICH EIN FALL IN DER FAMILIE - WAS MUSS ICH WISSEN? 26.02.2014 1 26.02.2014 1 ÜBERBLICK > Wie organisiere ich die Pflege? > Wie finanziere ich die Versorgung? > Worauf muss ich bei pflegerischen Handgriffen

Mehr

und Jugendlicher in Sachsen

und Jugendlicher in Sachsen Zusammenfassung der Studie Lebenswelten behinderter Kinder und Jugendlicher in Sachsen in leichter Sprache Zusammenfassung in leichter Sprache Inhalt: 1. Möglichkeiten für behinderte Kinder und Jugendliche

Mehr

Antrag auf eine stationäre Mutter-Kind-Kur

Antrag auf eine stationäre Mutter-Kind-Kur BIG direkt gesund Postfach 10 06 42 44006 Dortmund Antrag auf eine stationäre Mutter-Kind-Kur Versicherte/r: KV-Nr.: Die letzte Kurmaßnahme wurde durchgeführt vom Kurort (Kureinrichtung): Kostenträger:

Mehr

Unterstützung erwerbsfähiger Hilfebedürftiger bei der Überwindung behindertenspezifischer Nachteile. Gesetzlicher Auftrag Finanzielle Entlastung

Unterstützung erwerbsfähiger Hilfebedürftiger bei der Überwindung behindertenspezifischer Nachteile. Gesetzlicher Auftrag Finanzielle Entlastung Unterstützung erwerbsfähiger Hilfebedürftiger bei der Überwindung behindertenspezifischer Nachteile Gesetzlicher Auftrag Finanzielle Entlastung Behinderung gemäß Behinderte Behinderte 1 1 Funktionseinschränkung

Mehr

Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden- Württemberg -Integrationsamt-

Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden- Württemberg -Integrationsamt- Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden- Württemberg -- - Integrationsvereinbarung - - Prävention - Betriebliches Eingliederungsmanagement Die Aufgaben des es Erhebung und Verwendung der Ausgleichsabgabe

Mehr

MS- Multiple Sklerose:

MS- Multiple Sklerose: MS- Multiple Sklerose: Die medizinisch bedeutsamste Funktion von Insulin ist die Senkung des Blutzuckerspiegels. ~ 1 ~ Gliederung: MS- Multiple Sklerose: 1. Was ist Multiple Sklerose? 2. Symptome 3. Der

Mehr

Die stufenweise Wiedereingliederung

Die stufenweise Wiedereingliederung Die stufenweise Wiedereingliederung nach 28 SGB IX Firma Zeiss Teilhabe behinderter Menschen und betriebliche Praxis Sozialpolitik Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Schritt für Schritt zurück in die

Mehr

Betriebliches Eingliederungsmanagement

Betriebliches Eingliederungsmanagement Juni 2_2006 Betriebliches Eingliederungsmanagement INHALT Kurz und bündig Grundlagen Jetzt starten Einführung Im Überblick Verfahrensablauf Schritt für Schritt Vorgehen im Einzelfall Nachgehakt Fragen

Mehr

2. Ergebnis- und Prozessqualität 2.1 Kernprozess: Berufl. Begleitung durch den IFD-B (Beratung / Betreuung)

2. Ergebnis- und Prozessqualität 2.1 Kernprozess: Berufl. Begleitung durch den IFD-B (Beratung / Betreuung) 2. Ergebnis- und Prozessqualität 2.1 Kernprozess: Berufl. Begleitung durch den IFD-B (Beratung / Betreuung) 2.1.3-2.10 Stufenweise Wiedereingliederung "Praktische Tipps zur stufenweise Wiedereingliederung

Mehr

IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM STUTTGART

IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM STUTTGART IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM STUTTGART SRH BERUFLICHE REHABILITATION IHR WEG ZURÜCK IN DIE ARBEIT: BERUFLICHES TRAINING Wenn eine psychische Erkrankung das Leben

Mehr

SONDERDRUCK. Schwerbehindertenausweis, Nachteilsausgleiche und Pflegegeld Ein Ratgeber für Eltern herzkranker Kinder. Gerhard Müller, Mainz

SONDERDRUCK. Schwerbehindertenausweis, Nachteilsausgleiche und Pflegegeld Ein Ratgeber für Eltern herzkranker Kinder. Gerhard Müller, Mainz SONDERDRUCK 7 Schwerbehindertenausweis, Nachteilsausgleiche und Pflegegeld Ein Ratgeber für Eltern herzkranker Kinder Gerhard Müller, Mainz Herausgegeben von der Deutschen Herzstiftung Stand: Mai 2003

Mehr

Wiedereingliederung bei Sucht und Psych. Störungen

Wiedereingliederung bei Sucht und Psych. Störungen Bredstedter Workshop Störfall Arbeitsplatz 2014 AG 4 Wiedereingliederung bei Sucht und Psych. Störungen mit Beispielen aus der Praxis Klaus Leuchter, Geschäftsführer Verein zur Förderung der Betrieblichen

Mehr

Fragebogen zur Arbeitsbelastung von MitarbeiterInnen in Kitas:

Fragebogen zur Arbeitsbelastung von MitarbeiterInnen in Kitas: Fragebogen zur Arbeitsbelastung von MitarbeiterInnen in Kitas: *** Die in diesem Fragebogen benutzten Personenbezeichnungen umfassen Männer und Frauen*** Bitte nehmen Sie den Fragebogen mit nach Hause

Mehr

Informationen aus der Landesrechtsstelle Hessen

Informationen aus der Landesrechtsstelle Hessen Informationen aus der Landesrechtsstelle Hessen Beamtenrecht/ Arbeitsrecht Stundenermäßigung aus gesundheitlichen Gründen für Lehrkräfte Auch bei noch so gestandenen Lehrkräften kann die Situation entstehen,

Mehr

Existenzgründer/-innen

Existenzgründer/-innen Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen GESUND UND SICHER STARTEN für Existenzgründer/-innen und Übernehmer/-innen zum Das Projekt wird im Rahmen des Modellprogramms zur Bekämpfung arbeitsbedingter

Mehr

Betriebliches Eingliederungsmanagement

Betriebliches Eingliederungsmanagement Mai 2016 Betriebliches Eingliederungsmanagement Impressum Inhalte: Nadine Gray Sozialverband VdK Rheinland-Pfalz e. V., Kaiserstraße 62, 55116 Mainz E-Mail: rheinland-pfalz@vdk.de Internet: www.vdk.de/rheinland-pfalz

Mehr

Pflegebedürftig was nun?

Pflegebedürftig was nun? BILOBA Pflegebedürftig was nun? Pflegestufen und Leistungen gemeinnützige Biloba Häusliche Kranken- und Altenpflege www.biloba-pflege.de Entlastung im Alltag Hilfe und Unterstützung Pflegestufe 1 Erheblich

Mehr

Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) ggmbh. BIHA Beratungsinitiative Hamburg Manfred Otto-Albrecht Projektleiter

Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) ggmbh. BIHA Beratungsinitiative Hamburg Manfred Otto-Albrecht Projektleiter Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) ggmbh BIHA Beratungsinitiative Hamburg Manfred Otto-Albrecht Projektleiter Träger: Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) ggmbh Unterstützt von UV Nord Vereinigung

Mehr

Patientenleitfaden für das Gespräch mit dem Arzt. Liebe Patientin, lieber Patient!

Patientenleitfaden für das Gespräch mit dem Arzt. Liebe Patientin, lieber Patient! Patientenleitfaden für das Gespräch mit dem Arzt Liebe Patientin, lieber Patient! Je besser Sie sich auf das Gespräch mit Ihrem Arzt vorbereiten, desto leichter wird es für sie/ihn sein, eine Diagnose

Mehr

3. Der behinderte Mensch auf dem Arbeitsmarkt

3. Der behinderte Mensch auf dem Arbeitsmarkt Die Arbeitsmarktsituation behinderter Menschen 3. Der behinderte Mensch auf dem Arbeitsmarkt 3.1 Die Arbeitsmarktsituation behinderter Menschen Arbeit ist ein zentraler Bestandteil des Lebens in einer

Mehr

Vereinbarkeit von Familie und Beruf TIPPS UND INFORMATIONEN. Gruppenbild im Park. Betreuung / Pflege von Angehörigen. Einklinker DIN lang.

Vereinbarkeit von Familie und Beruf TIPPS UND INFORMATIONEN. Gruppenbild im Park. Betreuung / Pflege von Angehörigen. Einklinker DIN lang. Gruppenbild im Park Vereinbarkeit von Familie und Beruf TIPPS UND INFORMATIONEN Betreuung / Pflege von Angehörigen Einklinker DIN lang Logo ELDERCARE Betreuung und Pflege von Angehörigen Der englische

Mehr

Krebserkrankung Soziale Folgen und ihre Absicherung

Krebserkrankung Soziale Folgen und ihre Absicherung Rehabilitation Krebserkrankung Soziale Folgen und ihre Absicherung Dipl. Sozialpädagogin M. Niemann Rubensstraße 125 12157 Berlin Tel.: 030-130 20-2243 monika.niemann@vivantes.de Weltgesundheitsorganisation

Mehr

www.aok.de/nw Hilfe bei Behandlungsfehlern

www.aok.de/nw Hilfe bei Behandlungsfehlern www.aok.de/nw Hilfe bei Behandlungsfehlern 33410 AOK NordWest Gesundheit in besten Händen. Spezialisten an Ihrer Seite Ihr Arzt hat Sie falsch oder unzureichend behandelt? Dann haben Sie möglicherweise

Mehr

Techniker Krankenkasse Krankenhaus-Patientenbefragung 2006

Techniker Krankenkasse Krankenhaus-Patientenbefragung 2006 IK-Nr. 261101220 Eine Auswertung der quant gmbh, Hamburg Inhalt Inhaltsverzeichnis Seite Allgemeine Erläuterungen zur Auswertung Leseanleitung 4 Erklärung des Punktesystems 5 A. Ergebnisüberblick 6 B.

Mehr

Antrag. auf Gleichstellung mit einem schwerbehinderten Menschen nach 2 Abs. 3 Sozialgesetzbuch IX (SGB IX)

Antrag. auf Gleichstellung mit einem schwerbehinderten Menschen nach 2 Abs. 3 Sozialgesetzbuch IX (SGB IX) Wird von der Agentur für Arbeit ausgefüllt formlose Antragstellung am: telefonisch schriftlich persönlich zust. OrgZ.: Hdz.: Zutreffendes bitte ankreuzen Antrag auf Gleichstellung mit einem schwerbehinderten

Mehr

Berufliche Integration mit Hindernissen

Berufliche Integration mit Hindernissen Maren Bösel, Dipl. Sozialpädagogin (FH) Berufliche Integration mit Hindernissen Was heißt eigentlich berufliche Integration? Dauerhafte Eingliederung in Arbeit und Beruf. Die erforderlichen Hilfen haben

Mehr

Häufig gestellte Fragen. Die wichtigsten Fragen und Antworten von A bis Z.

Häufig gestellte Fragen. Die wichtigsten Fragen und Antworten von A bis Z. Häufig gestellte Fragen Die wichtigsten Fragen und Antworten von A bis Z. Seite 2 7 A Aufnahme Wer kann nicht aufgenommen werden? Akut Selbst- und/oder Fremdgefährdete sowie akut Weglaufgefährdete. Gibt

Mehr

Betriebliches Eingliederungsmanagement und die stufenweise Wiedereingliederung: Der richtige Umgang mit häufig und langzeiterkrankten Mitarbeitern

Betriebliches Eingliederungsmanagement und die stufenweise Wiedereingliederung: Der richtige Umgang mit häufig und langzeiterkrankten Mitarbeitern Betriebliches Eingliederungsmanagement und die stufenweise Wiedereingliederung: Der richtige Umgang mit häufig und langzeiterkrankten Mitarbeitern RA Niklas Benrath Justitiar Inhalt des Vortrags I. Wann

Mehr

1 Zusammenfassung: Vortrag Der Berufsalltag mit Tinnitus v. 17.06.09 von Gereon Gilles. Einteilung des Grad der Behinderung (GdB) bei Tinnitus

1 Zusammenfassung: Vortrag Der Berufsalltag mit Tinnitus v. 17.06.09 von Gereon Gilles. Einteilung des Grad der Behinderung (GdB) bei Tinnitus 1 Zusammenfassung: Vortrag Der Berufsalltag mit Tinnitus v. 17.06.09 von Gereon Gilles Einteilung des Grad der Behinderung (GdB) bei Tinnitus Tinnitus Merkmale Ohne nennenswerte psychische Begleiterscheinung

Mehr

Berufliche und gesellschaftliche Rehabilitation. Informationen des Sozialdienstes der Kliniken Schmieder (2013)

Berufliche und gesellschaftliche Rehabilitation. Informationen des Sozialdienstes der Kliniken Schmieder (2013) Berufliche und gesellschaftliche Rehabilitation Informationen des Sozialdienstes der Kliniken Schmieder (2013) 1 Themenübersicht Begriffsdefinitionen 2 SGB IX Antragsstellung und verfahren Nachteilsausgleiche

Mehr

Musterantrag zur Feststellung der besonderen Schwere und Langfristigkeit einer Behinderung

Musterantrag zur Feststellung der besonderen Schwere und Langfristigkeit einer Behinderung Musterantrag zur Feststellung der besonderen Schwere und Langfristigkeit einer Behinderung I. Vorbemerkung Bereits seit dem 01.07.2011 haben gesetzlich krankenversicherte Menschen mit schweren und langfristigen

Mehr

Der rechtliche Schutz von Menschen mit Hydrocephalus im Arbeitsverhältnis

Der rechtliche Schutz von Menschen mit Hydrocephalus im Arbeitsverhältnis Der rechtliche Schutz von Menschen mit Hydrocephalus im Arbeitsverhältnis Rechtsanwalt Carsten Paulini Fachanwalt für Arbeitsrecht Fachanwalt für Familienrecht Rechtsanwälte Amthauer Rohde & Paulini, Waageplatz

Mehr

Multiple Sklerose. Inhaltsverzeichnis. Encephalomyelitis disseminata. Lisa Hinrichsen & Klaas Rackebrandt Nov. 2006

Multiple Sklerose. Inhaltsverzeichnis. Encephalomyelitis disseminata. Lisa Hinrichsen & Klaas Rackebrandt Nov. 2006 Multiple Sklerose Encephalomyelitis disseminata Lisa Hinrichsen & Klaas Rackebrandt Nov. 2006 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 2. Ätiologie 3. Risikofaktoren 4. Epidemiologie 5. Krankheitsbild 6. Befallene

Mehr

Dialysebehandlung. Arbeit. Rente. Freizeit. Ausbildung. Transporte. Urlaub. Zuzahlungen. Pflege

Dialysebehandlung. Arbeit. Rente. Freizeit. Ausbildung. Transporte. Urlaub. Zuzahlungen. Pflege Dialysebehandlung Arbeit Rente Freizeit Transporte Ausbildung Urlaub Zuzahlungen Pflege AMGEN GmbH 2007 Inhalt: Dialyse und Soziales Schwerbehinderung Berufstätigkeit Lohnersatzleistungen Hilfsbedürftigkeit

Mehr

IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION

IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION IHR WEG ZURÜCK IN DIE ARBEIT: BERUFLICHES TRAINING Wenn eine psychische Erkrankung das Leben durcheinanderwirft, ändert sich alles:

Mehr

*400055* Fragebogen zu Allergien. Postfach 1660. 61406 Oberursel. Versicherungs-Nr.: Zu versichernde Person: Geburtsdatum: Ergänzung von:

*400055* Fragebogen zu Allergien. Postfach 1660. 61406 Oberursel. Versicherungs-Nr.: Zu versichernde Person: Geburtsdatum: Ergänzung von: ALTE LEIPZIGER Leben Postfach 1660 Absender: 61406 Oberursel Versicherungs-Nr.: Zu versichernde Person: Geburtsdatum: Ergänzung von: Fragebogen zu Allergien 1. Wie bezeichnete der Arzt/ der Therapeut das

Mehr

BG Ingénieurs Conseil, Genf

BG Ingénieurs Conseil, Genf BG Ingénieurs Conseil, Genf Arbeitgeber Diego Salamon Cadschool hat uns im Auftrag der IV angefragt ob wir für drei Monate einen Praktikanten aufnehmen könnten. Cadschool ist ein Ausbildungsinstitut im

Mehr

Rehabilitandenbefragung

Rehabilitandenbefragung (Version J) Rehabilitandenbefragung Rehabilitandenbefragung Kinder- und Jugendlichen-Rehabilitation Fragebogen für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahre Fragebogen-Version: J Anonymisierungsnummer Hinweise

Mehr

Das Alter der Patienten Friedenau * Das Alter der Patienten Fennpfuhl * Das Alter der Patienten Charlottenburg * Das Alter der Patienten Bundesallee *

Das Alter der Patienten Friedenau * Das Alter der Patienten Fennpfuhl * Das Alter der Patienten Charlottenburg * Das Alter der Patienten Bundesallee * Patientenbefragung POLIKUM 0 Allgemeine Angaben zu Ihrem POLIKUM - Besuch Rücklaufquote 0 Rücklaufquote 0 Insgesamt * 43 % 4 45 % 4 % 83 % Anzahl Bögen (ausgegeben) 3950 600 00 50 00 Anzahl Bögen (erhalten)

Mehr

BEGLEITETE ARBEIT BESUCHSDIENST AMBIENTE ZU HAUSE INTEGRIERTE ARBEITSPLÄTZE JOB COACHING

BEGLEITETE ARBEIT BESUCHSDIENST AMBIENTE ZU HAUSE INTEGRIERTE ARBEITSPLÄTZE JOB COACHING BEGLEITETE ARBEIT BESUCHSDIENST AMBIENTE ZU HAUSE INTEGRIERTE ARBEITSPLÄTZE JOB COACHING BEGLEITETE ARBEIT Besuchsdienst Ambiente zu Hause Integrierte Arbeitsplätze Job Coaching EINLEITUNG Ihr Anliegen

Mehr

Schwierigkeiten am Arbeitsplatz was tun?

Schwierigkeiten am Arbeitsplatz was tun? Schwierigkeiten am Arbeitsplatz was tun? UG (haftungsbeschränkt) Personal- und Unternehmensberatung Deutscher Verein der professionellen Gehörlosen- und Schwerhörigen-Selbsthilfe e.v. (DVGSS) Zu meiner

Mehr

Stefan Berghem. Was Eltern von der Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen erwarten

Stefan Berghem. Was Eltern von der Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen erwarten Stefan Berghem Was Eltern von der Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen erwarten Agenda Teilnehmer Kenntnisse Vorstellungen Bemerkungen Möglichkeiten Teilnehmergewinnung Bitte um Unterstützung in

Mehr

Bei der Frage, ob eine Kündigung wegen Krankheit möglich ist, kommt es darauf an,

Bei der Frage, ob eine Kündigung wegen Krankheit möglich ist, kommt es darauf an, MERKBLATT Recht und Fairplay KRANKHEIT ALS KÜNDIGUNGSGRUND Krankheitsbedingte Fehlzeiten von Mitarbeitern können Ihren Betrieb finanziell und organisatorisch sehr belasten. Beabsichtigen Sie daher eine

Mehr

Name, Vorname. Matrikelnummer. Studiengang /Fachsemester. Ich beantrage folgende nachteilsausgleichende Maßnahmen: (ggf. auf einem gesonderten Blatt)

Name, Vorname. Matrikelnummer. Studiengang /Fachsemester. Ich beantrage folgende nachteilsausgleichende Maßnahmen: (ggf. auf einem gesonderten Blatt) Antrag auf Nachteilsausgleich - an den Prüfungsausschuss - Hiermit beantrage ich, mir aufgrund von besonderen persönlichen Gründen gem. 11 der Allgemeinen Prüfungsordnung für die Studiengänge mit den Abschlüssen

Mehr

Im Bereich der Körperpflege (Waschen, Duschen, Baden usw.) Im Bereich der Ernährung (Aufnahme oder Zubereitung der Nahrung)

Im Bereich der Körperpflege (Waschen, Duschen, Baden usw.) Im Bereich der Ernährung (Aufnahme oder Zubereitung der Nahrung) P f l e g e d i e n s t Plus LUX HELIOS 72474 Winterlingen, Ambulante Pflege, hauswirtschaftliche Versorgung und Betreuung Häufige Fragen und Antworten an unseren Pflegedienst Wer erhält Leistungen aus

Mehr

Tipps zum Umgang mit Kostenträgern

Tipps zum Umgang mit Kostenträgern Tipps zum Umgang mit Kostenträgern DGM-Patiententag 9.11.2013 Mannheim Christina Reiß, Soziologin M.A. Ehemalige Sozialberatung am Neuromuskulären Zentrum der Universitätsmedizin Mannheim Ehemalige DGM-Mitarbeiterin

Mehr

Schwerbehinderung in Duisburg (Merkzeichen / Nachteilsausgleiche Stand Nov. 2014) Antragstellung des Schwerbehindertenausweises

Schwerbehinderung in Duisburg (Merkzeichen / Nachteilsausgleiche Stand Nov. 2014) Antragstellung des Schwerbehindertenausweises Schwerbehinderung in Duisburg (Merkzeichen / Nachteilsausgleiche Stand Nov. 2014) Antragstellung des Schwerbehindertenausweises Stadt Duisburg Amt für Soziales und Wohnen - Sachgebiet Schwerbehindertenrecht

Mehr

Achten Sie bitte auch darauf, dass Ihr behandelnder Arzt bzw. Ihre behandelnde Ärztin die notwendigen Angaben auf dem Antrag vollständig vornimmt.

Achten Sie bitte auch darauf, dass Ihr behandelnder Arzt bzw. Ihre behandelnde Ärztin die notwendigen Angaben auf dem Antrag vollständig vornimmt. Antrag auf Haushaltshilfe Sie möchten die Übernahme der Kosten für eine Haushaltshilfe beantragen, weil Ihnen während einer Schwangerschaft oder nach einer Entbindung vorübergehend die Weiterführung des

Mehr

Das ist mein 1. Hilfeplan ein weiterer Hilfeplan. Der letzte Hilfeplan war vom Dieser Hilfeplan gilt von bis

Das ist mein 1. Hilfeplan ein weiterer Hilfeplan. Der letzte Hilfeplan war vom Dieser Hilfeplan gilt von bis Individuelle Hilfeplanung Rheinland-Pfalz Datum Wichtige Informationen Das ist mein 1. Hilfeplan ein weiterer Hilfeplan. Der letzte Hilfeplan war vom Dieser Hilfeplan gilt von bis Ich habe den Hilfeplan

Mehr

Tabelle 2 Verwendeter Therapiezielkatalog (expertenbasiert und patientennah).

Tabelle 2 Verwendeter Therapiezielkatalog (expertenbasiert und patientennah). Tabelle 2 Verwendeter Therapiezielkatalog (expertenbasiert und patientennah). Nr. Therapieziel N Wichtigkeit (MW/SD) KI (95 %) 1 Die Therapie verringert die depressiven Symptome. 325 4.47/0.915 [4.37;

Mehr

Gut beraten. Besser versichert. Versicherungsschutz für Studenten und Absolventen

Gut beraten. Besser versichert. Versicherungsschutz für Studenten und Absolventen Gut beraten. Besser versichert. Versicherungsschutz für Studenten und Absolventen www.campusmap.de // Seite 02. 03 Versicherungsschutz für junge Leute einfach und effektiv. Wie ein Regenschirm. www.campusmap.de

Mehr

Teilnehmerfragebogen

Teilnehmerfragebogen Teilnehmerfragebogen Allgemeine Angaben 1. Ich bin weiblich männlich. 2. Ich bin Jahre alt. Angaben zur aktuellen Maßnahme 3. Meine aktuelle Maßnahme heißt... 4. Ich besuche diese aktuelle Maßnahme seit:

Mehr

Schwerbehinderung. Rechte schwerbehinderter Menschen. - Ein Überblick

Schwerbehinderung. Rechte schwerbehinderter Menschen. - Ein Überblick Schwerbehinderung Rechte schwerbehinderter Menschen - Ein Überblick Rechtsanwälte Dr. Weller Uffeln Wetzlar 1 Gesetzliche Grundlage Sozialgesetzbuch IX Schwerbehinderung: Grad der Behinderung von 50 (GdB

Mehr

Die Behandlung Therapie mit reiner Energie. Es werden keinerlei Medikamente verwendet. Auch die Diagnose erfolgt weniger durch Befragen des

Die Behandlung Therapie mit reiner Energie. Es werden keinerlei Medikamente verwendet. Auch die Diagnose erfolgt weniger durch Befragen des Die Behandlung Therapie mit reiner Energie. Es werden keinerlei Medikamente verwendet. Auch die Diagnose erfolgt weniger durch Befragen des Patienten, sondern hauptsächlich durch Befragen des Körpers selbst.

Mehr

Mitarbeiter pflegen! Vereinbarkeit von Berufstätigkeit und Pflegeverantwortung Checkliste für Ihre persönliche Pflegeplanung

Mitarbeiter pflegen! Vereinbarkeit von Berufstätigkeit und Pflegeverantwortung Checkliste für Ihre persönliche Pflegeplanung und Pflegeverantwortung Checkliste für Ihre persönliche Pflegeplanung Radebeul Checkliste für pflegende Angehörige Ein Pflegefall tritt oft plötzlich und ungeplant ein. Selten sind Angehörige darauf vorbereitet,

Mehr

Selbstauskunftsbogen zum Antrag auf stationäre Leistungen zur Vorsorge / Rehabilitation für Mütter / Väter und Kind / Kinder nach 24, 41 SGB V

Selbstauskunftsbogen zum Antrag auf stationäre Leistungen zur Vorsorge / Rehabilitation für Mütter / Väter und Kind / Kinder nach 24, 41 SGB V Achtung: Den ausgefüllten Sozialfragebogen bitte in einem verschlossenen Umschlag mit der Aufschrift: Medizinischer Dienst der Krankenkassen (MDK) ärztliche Unterlagen, nur vom MDK zu öffnen, an Ihre Krankenkasse

Mehr

regelmäßige Teilnahme an der Angehörigenund Betreuungsgruppe

regelmäßige Teilnahme an der Angehörigenund Betreuungsgruppe HALMA e.v./sabine Seipp Berliner Platz 8 97080 Würzburg www.halmawuerzburg.de sabine.seipp@halmawuerzburg.de Ausgangslage: vermehrt Anfragen von berufstätig pflegenden Ehepartnern 2006 Bedürfnisse der

Mehr

Unterstützte Beschäftigung

Unterstützte Beschäftigung Unterstützte Beschäftigung Ein Heft in Leichter Sprache. Die richtige Unterstützung für mich? Wie geht das mit dem Persönlichen Budget? Bundes-Arbeits-Gemeinschaft für Unterstützte Beschäftigung Impressum:

Mehr

(Pflege durch einen ambulanten Pflegedienst) (Pflege durch private Pflegepersonen) (Pflege durch Pflegedienste und private Pflegepersonen)

(Pflege durch einen ambulanten Pflegedienst) (Pflege durch private Pflegepersonen) (Pflege durch Pflegedienste und private Pflegepersonen) Bosch BKK, Pflegekasse, Kruppstr. 19, 70469 Stuttgart Antrag auf Leistungen der Pflegeversicherung für Name des Versicherten, Vorname Geburtsdatum/Versicherungs-Nr. Anschrift mit Telefonnummer (für Rückfragen)

Mehr

Aktenzeichen des Amtes für soziale Angelegenheiten

Aktenzeichen des Amtes für soziale Angelegenheiten 1 Empfänger Amt für soziale Angelegenheiten 1.1 Baedekerstraße 12-20 56073 Koblenz Aktenzeichen des Amtes für soziale Angelegenheiten Eingangsstempel Änderungsantrag nach dem Schwerbehindertengesetz (SchwbG).

Mehr

Integrationsfachdienst Plauen. Kündigungsschutz bei Schwerbehinderung

Integrationsfachdienst Plauen. Kündigungsschutz bei Schwerbehinderung Integrationsfachdienst Plauen Kündigungsschutz bei Schwerbehinderung Fachaufsicht Kommunaler Sozialverband Sachsen Fachbereich Schwerbehindertenrecht Integrationsamt Außenstelle Chemnitz, Reichsstraße

Mehr

Das beste Argument für eine Pflege-Zusatzversicherung:

Das beste Argument für eine Pflege-Zusatzversicherung: Einzigartig Einfach Preiswert Das beste Argument für eine Pflege-Zusatzversicherung: bis zu 30 % Ersparnis lebenslang. Darum zusätzlich versichern Nicht auszuschliessen, dass Sie zum Pflegefall werden.

Mehr

Provita Pflege Für alle Fälle. Für jedes Einkommen. Für Ihre Liebsten.

Provita Pflege Für alle Fälle. Für jedes Einkommen. Für Ihre Liebsten. Im Pflegefall oder bei Demenz hilft, Ihre Versorgung zu optimieren, Ihr Erspartes abzusichern und Ihre Liebsten zu schützen. Unsere Experten beraten Sie kompetent und individuell. Rufen Sie uns einfach

Mehr

Statement Prof. Dr. Elisabeth Märker-Hermann

Statement Prof. Dr. Elisabeth Märker-Hermann Statement Prof. Dr. Elisabeth Märker-Hermann Pressekonferenz zur Buchvorstellung Starke Frauen, voll im Leben Leben mit rheumatoider Arthritis am 29. Juni 2006 in Berlin - Es gilt das gesprochene Wort

Mehr

Blatt 3 Ging man in den Pausenhof, traf man sofort einige Leute. Somit waren sehr viele Menschen auf engstem Raum zusammen. Ich war Fahrschüler und

Blatt 3 Ging man in den Pausenhof, traf man sofort einige Leute. Somit waren sehr viele Menschen auf engstem Raum zusammen. Ich war Fahrschüler und Blatt 1 Ich heiße Harald Nitsch, bin 45 Jahre alt und wohne in Korb bei Waiblingen. Meine Hobby`s sind Motorrad fahren, auf Reisen gehen, Freunde besuchen, Sport und vieles mehr. Damals in der Ausbildung

Mehr

Alkoholkrankheit. im Arbeitsleben und in der Arbeitslosigkeit. Chancen und Möglichkeiten der Loslösung von der Abhängigkeit

Alkoholkrankheit. im Arbeitsleben und in der Arbeitslosigkeit. Chancen und Möglichkeiten der Loslösung von der Abhängigkeit Alkoholkrankheit im Arbeitsleben und in der Arbeitslosigkeit Chancen und Möglichkeiten der Loslösung von der Abhängigkeit 07.12.2009 Bernd Zschiesche 1 In der Suchtberatung Arbeitsleben Arbeitslosigkeit

Mehr

Kommunaler Sozialverband Sachsen. Aufgaben von Integrationsämtern

Kommunaler Sozialverband Sachsen. Aufgaben von Integrationsämtern Aufgaben von Integrationsämtern Was heißt schwerbehindert? Behinderung? körperlich, geistig, seelisch + länger als ein halbes Jahr und dadurch Probleme im Alltag (Grad der Behinderung 20-40%) Schwerbehinderung?

Mehr

SGB V Teil 5/1 Seite 1

SGB V Teil 5/1 Seite 1 SGB V Teil 5/1 Seite 1 5/1 5/1.1 Streitgegenstand A. ist Pflichtmitglied der gesetzlichen Krankenversicherung. Im Januar 2002 erlitt er einen schweren Schlaganfall und war bis November 2003 arbeitsunfähig.

Mehr

Wonach richten sich die Pflegestufen?

Wonach richten sich die Pflegestufen? Pflegebedürftige im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI) sind Personen, für die der Medizinische Dienst der Krankenversicherungen (MDK) Pflegestufen zugeordnet hat. Es bestehen 4 Pflegestufen.

Mehr

3 lange, spannende und abwechslungs-reiche Jahre Meine Lehre zum Büro-Kaufmann

3 lange, spannende und abwechslungs-reiche Jahre Meine Lehre zum Büro-Kaufmann 3 lange, spannende und abwechslungs-reiche Jahre Meine Lehre zum Büro-Kaufmann Vorstellung Mein Name ist Reinhard Köbler. Ich bin 27 Jahre alt. Mir passiert es immer wieder, dass ich Buchstaben und Zahlen

Mehr

Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben

Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben S. Lehnert, Dipl. Sozialarbeiterin, -pädagogin (FH) K. Fleischer, Dipl. Sozialarbeiterin, -pädagogin (FH) Zentrum für Ambulante Rehabilitation 2014 Grundsatz: Rehabilitation

Mehr

Ich will im Krankenhaus eine V.I.P.-Behandlung. Die Kranken-Zusatzversicherung V.I.P. stationär.

Ich will im Krankenhaus eine V.I.P.-Behandlung. Die Kranken-Zusatzversicherung V.I.P. stationär. Ich will im Krankenhaus eine V.I.P.-Behandlung. Die Kranken-Zusatzversicherung V.I.P. stationär. NAME: WOHNORT: ZIEL: PRODUKT: Daniela Fontara Bonn Behandlung nach Maß V.I.P. Tarife stationär Wie kann

Mehr

Ich will im Krankenhaus eine V.I.P.-Behandlung. Die Kranken-Zusatzversicherung V.I.P. stationär.

Ich will im Krankenhaus eine V.I.P.-Behandlung. Die Kranken-Zusatzversicherung V.I.P. stationär. Ich will im Krankenhaus eine V.I.P.-Behandlung. Die Kranken-Zusatzversicherung V.I.P. stationär. NAME: WOHNORT: ZIEL: PRODUKT: Daniela Fontara Bonn Behandlung nach Maß V.I.P. Tarife stationär Wie kann

Mehr

EURAP EUROPÄISCHES REGISTER FÜR SCHWANGERSCHAFTEN UNTER ANTIEPILEPTIKA

EURAP EUROPÄISCHES REGISTER FÜR SCHWANGERSCHAFTEN UNTER ANTIEPILEPTIKA EURAP EUROPÄISCHES REGISTER FÜR SCHWANGERSCHAFTEN UNTER ANTIEPILEPTIKA Soziale Hilfen für schwangere Frauen und Mütter mit einer Epilepsie Soziale Hilfen für schwangere Frauen und Mütter mit einer Epilepsie

Mehr