Herzlich Willkommen an Bord der Segelyacht Sternschnuppe

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Herzlich Willkommen an Bord der Segelyacht Sternschnuppe"

Transkript

1 Handbuch Sternschnuppe Herzlich Willkommen an Bord der Segelyacht Sternschnuppe SG Stern Gaggenau Rainer Großmann, Matthias Illy Stand : Vorlage und Erstellung mit freundlicher Unterstützung der SG Stern Stuttgart Sparte Segeln

2 Wichtiger Hinweis Liebe Charterkunden, Nach unserem großen Schaden im März 2013 beim Einwassern der Yacht sind unbedingt folgende Punkte zu beachten : 1. Die Deckswaschanlage incl. Seeventil wurde vorbeugend ausgebaut. Bitte die Außenreinigung der Yacht mit Ösfass, Decksbürste und Schwamm durchführen. 2. Motor wurde komplett Überholt (Zylinder gehont, neue Kolben, Lagerung, Dichtungsatz etc.) Bitte in 2013 schonend Einfahren, Reisegeschwindigkeit Umdrehungen!!! 3. Sämtliche Bilgen -> Motorbilge, 3x Salonboden sind täglich einmal zu kontrollieren!!! Bei Undichtigkeit oder Wassereintritt - kleine Mengen -> Fa. Schattmaier bei Check melden - größere Mengen -> Info sofort an Fa. Schattmaier 4. Die Tankkarte ist nicht mehr an Bord. Das Schiff wird einmal im Monat an den Serviceterminen vollgetankt. Die Tankmenge von 150 Liter Diesel ist für 4 Wochen mehr als ausreichend. Eine Segelyacht ist kein Motorboot!!! Denkt an unsere Umwelt und die ökologische Nutzung der Yacht.

3 Inhaltsverzeichnis Seite Einleitung II Kontaktinformationen III Technische Daten der Bavaria 32 Cr IV Allgemeines V VI Hinweise und Tipps zum Anlegen VII Hinweise zur Seemannschaft VIII Hinweise für das Auschecken IX MOTOR: Zugang Motor und Feuerlöschöffnung 1 Seewasserventil / Ölmessstab 2 Absperrhahn Dieselzufuhr 3 INNENRAUM: Hauptschalter Stromversorgung 4 Batterie Motor / Bordelektrik 5 Technik Panel - Übersicht 6 Technik Panel 301 Bedienung 7 Technik Panel 302 Bedienung 8 Bedienung Standheizung 9 Verriegelung Dachluken 10 Hinweise zur Gasanlage des Kochherdes 11 Feuerlöscher Innenraum 12 Kühlschrankregelung 13 Seite Hinweis zum Abwassersystem 14 Bedienung Toilette und Hinweise Seeventil unter dem Waschbecken Nasszelle 17 Rettungswesten, Lifebelts / Lifelines Kartentisch 20 Unterste Schublade Salontisch 21 Besteck & Geschirr 22 Staufach über Kartentisch 23 Sitzkasten Steuerbordsitzbank / Backbordsitzbank DECKBEREICH: Die verschiedenen Tanks, Backskiste Instrumente Motor/Cockpit Einstecken Landstromkabel 30 Bedienung der Fallen & Schoten im Cockpit 31 Setzen / Einholen des Großsegels / Genua Bedienung Bugstrahlruder 35 Bedienung Deckswaschanlage 36 Bedienung Heckklappe 37 Manuelle Lenzpumpe, Heckdusche 38 ALLGEMEINES: Bodenseewetter & Pegelstände 39 Hinweis zur Tankstelle in der Marina Utramarin 40 Impressum 41

4 Einleitung Dieses Handbuch soll Euch den Einstieg zu Eurem ganz persönlichen Segelerlebnis erleichtern. Hier findet Ihr wichtige Informationen rund um das Vereinsschiff Sternschnuppe der SG Stern Gaggenau. Angefangen von technischen Daten der Bavaria 32 Cr bis hin zu den allgemeinen Dingen, die für die Vorbereitung Eures Segeltörns wichtig sind, könnt Ihr hier noch einmal alles nachlesen. Sollten doch noch Fragen unbeantwortet bleiben, dann wendet Euch an Rainer Großmann oder Matthias Illy. Auch die Mitarbeiter der Fa. Schattmaier in der Marina Meichle & Mohr in Kressbronn- Gohren stehen Euch für Fragen zur Verfügung. II

5 Kontaktinformationen Telefonnummern der Ansprechpartner rund um die Segelyacht Sternschnupppe Ansprechpartner vor Ort Fa. Schattmaier, Tel.: 07543/ Ansprechpartner der SG Stern Gaggenau Rainer Großmann, Tel.: 0160/ Matthias Illy, Tel.: 0160/ Ansprechpartner Yachtverleih Beatrice Ohlott, Tel.: 07225/ III

6 Technische Daten der Bavaria 32Cr Informationen rund um die Segelyacht Sternschnuppe Seit April 2012 steht allen SG Stern Mitgliedern die Segelyacht Sternschnuppe für Ausflüge, Skippertraining oder für den Regattasport zum Ausleihen bereit. Technische Daten der Bavaria 32 Cr : Länge über Alles: 9,99 m Breite über Alles: 3,42 m Masthöhe über Wasserlinie: ca. 14,80 m Motor: 20,9 kw 28 PS Diesel Tankinhalt: ca. 150 l Wasser Tankinhalt: ca. 100 l Abwasser Tankinhalt ca. 100 l Fäkalien Tankinhalt: ca. 70 l Tiefgang Flachkiel: ca. 1,50 m IV

7 Allgemeines Informationen rund um die Segelyacht Sternschnuppe Die Yacht bietet Platz für Gruppen bis zu sechs Personen. Es sind zwei Kojen je im Vor- und Achterschiff und zwei Einzelkojen im Salon vorhanden. Das Schiff ist im Traditionellen Stil eingerichtet und die gemütliche Atmosphäre unter Deck lädt zum entspannten Ausklingen eines schönen Segeltages ein. Das Schiff ist leicht zu segeln, sehr wendig und mit der kräftigen Maschine sind Hafenmanöver leicht zu fahren. Als Mitglied einer kleinen Mannschaft erlebt Ihr das herrliche Bodenseerevier mit seinen vielen schmucken Hafenplätzen und Ankerbuchten. V

8 Allgemeines Hinweise in eigener Sache Das Segelboot Sternschnuppe ist Eigentum der SG Stern Gaggenau. Um möglichst vielen Mitgliedern einen schönen Aufenthalt an Bord zu ermöglichen, bitten wir Euch folgende Punkte zu beachten: An Bord müssen Sportschuhe/Bootsschuhe mit hellen Sohlen getragen werden. Mit dem Vereinsboot solltet Ihr so sorgfältig umgehen, als wäre es Euer Eigentum. Rauchen ist auf der gesamten Yacht (auch im Cockpit) nicht gestattet. Tiere jeglicher Art sind an Bord nicht erlaubt!!! Sollte während des Aufenthalts an Bord etwas beschädigt werden oder kaputt gehen, so bitten wir Euch um sofortige Mitteilung, damit für die Nachfolgecrews die Ausstattung ersetzt bzw. instandgesetzt werden kann. Für das Schiff besteht eine Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung mit einer Eigenbeteiligung von Euro!!! Falls während Eurer Reise ein Problem mit der Yacht auftritt, wendet Euch bitte direkt an die Fa. Schattmaier in der Marina Meichle & Mohr in Kressbronn-Gohren. VI

9 Hinweise und Tipps zum Anlegen Um Schäden an Nachbarschiffen zu vermeiden, solltet Ihr beim Anlegen und Ablegen immer ausreichend abfendern und Leinen benutzen. Bitte hier auch die Anleitung zum An- und Ablegen beachten. (Liegt auf dem Navi-Tisch) Beim Anlegen achtet bitte darauf, dass der Steg sehr rutschig sein kann. VII

10 Hinweise zur guten Seemannschaft Wenn Ihr in einem anderen Hafen an einem Liegeplatz festmacht, wo bereits stegfeste Festmacherleinen liegen, so sind diese für den Gastlieger generell tabu. Bitte verwendet hier stets Eure eigenen Leinen zum Festmachen des Schiffes. Wenn Ihr unseren Liegeplatz verlasst und Ihr bereits wisst, dass Ihr an dem Abend nicht wieder zurück in den Hafen kommt, dann stellt bitte das Liegeplatzschild auf frei und stellt Eure Rückkehrzeit ein. Ihr freut Euch doch auch, wenn Ihr in einem anderen Hafen einen freien Liegeplatz ansteuern könnt. VIII

11 Hinweise für das Auschecken Folgende Punkte müssen von Euch vor dem Auschecken unbedingt überprüft werden : 1. Ist das Seeventil im Bad geschlossen? 2. Sind alle Bilgen (Motor und 3x Salon) kontrolliert und trocken? 3. Achtung : Motorseeventil offen lassen!!! 4. Sind beide Gasabsperrhähne geschlossen? 5. Sind die Luken von innen verriegelt und an den Seitenfenster alle Riegel geschlossen? 6. Ist die Yacht innen besenrein und im WC der Boden unter dem Rost gereinigt? 7. Ist die Außenreinigung mit Decksbürste und Wasser durchgeführt? 8. Ist das Geschirr und der Kühlschrank gereinigt? 9. Ist die Kühlschrankklappe geöffnet? Trocknung & Lüftung! 10. Sind die Abfälle von Bord gebracht? 11. Ist der Stand der Tankanzeige mindestens 1/4 voll? 12. Ist der Frischwassertank vollständig gefüllt? 13. Ist der Fäkalientank/Abwassertank vollständig abgesaugt und mit Wasser gespült? 14. Ist das Logbuch ausgefüllt? 15. Sind alle 3 Hauptschalter ausgeschaltet (Motor, Verbraucher, Bugstrahlruder)? 16. Sind alle Kajütentüren offnen und eingerastet? Lüftung (Heckkajüte, Bugkajüte, Nasszelle)! 17. Sind die Matratzen und Sitzpolster aufgestellt? 18. Ist die Backskiste abgeschlossen und der Schlüssel im unteren Schubfach im Salontisch? 19. Ist die Nationalfahne abgenommen und im Salon verstaut? 20. Sind die Winschkurbeln in dem unteren Schubfach im Salontisch verstaut? 21. Sind alle Lebensmittel mit von Bord genommen? 22. Ist der Achterstag entspannt? IX

12 Zugang Motor und Feuerlöschöffnung Zum Öffnen des Motorraums den Treppenaufgang nach oben klappen. Ein zusätzlicher Zugang ist über die Achterkabine möglich. Feuerlöschöffnung!! 1

13 Seewasserventil / Ölmessstab Ölmessstab Das Seeventil des Motors muss bei Motorbetrieb unbedingt geöffnet sein (Stellung siehe Bild)! Nach Motorstart unbedingt prüfen, ob Wasser außerbords gepumpt wird. 2

14 Absperrhahn Dieselzufuhr Absperrventil (Kraftstoffzufuhr) unterhalb Koje in Achterkajüte ACHTUNG Ventil stets offen lassen (Stellung siehe Bild) -> nur im Notfall schließen! 3

15 Hauptschalter Stromversorgung Hauptschalter Verbraucher Hauptschalter Motor 1 Rechts unten neben dem Niedergang Rechts unter dem Kartentisch Hauptschalter Bugstrahlruder (Rechts unter Hauptschalter Verbraucher) Alle 3 Hauptschalter müssen vor dem Verlassen des Schiffes auf 0 stehen (AUS)! Sonst erlischt im Schadensfall der Versicherungsschutz! 4

16 Batterie Motor/Bordelektrik Batterie Motor (unter Abdeckung Boden/Backskiste) 12 V 88 Ah Batterie Bordelektrik (unter Backbordsitzbank) 12 V 135 Ah 5

17 Technik Panel - Übersicht 6

18 Technik Panel Bedienung 1 Beleuchtung Kompass 9 Standheizung 16 Hecklicht 2 Beleuchtung 10 Kühlschrank 17 Kabinenbeleuchtung 2 Cockpitinstrumente 18 Kabinenbeleuchtung 1 3 Radio F1 nicht belegt 19 Buglicht 4 Anker F2 Absaugpumpe für 20 Deckslicht 5 Bilgenpumpe Wasch- / Spülbecken und Dusche 21 Dampferlicht 6 Druckwasserpumpe F3 nicht belegt 22 Ankerlicht 7 Absaugpumpe Dusche F4 nicht belegt 8 Panelbeleuchtung F5 nicht belegt 7

19 Technik Panel Bedienung Landanschluss-Kontrollleuchte muss grün aufleuchten, sonst werden die Batterien nicht geladen! Hinweis: Sollte die Kontrollleuchte trotz Landanschluss nicht angehen, dann probiert eine andere Steckdose am Steg oder die Stegsicherung an der Säule. Landanschluss Kontroll-LED FI Schutzschalter 2 Landanschluss 3 Warmwasser Boiler 4 Steckdosen Alpine - Radio 8

20 Bedienung Standheizung Einschalten: 1. Schalter 9 am Bedienpanel einschalten 2. Gebläse bzw. Heizung einschalten (Drucktaste) 3. Temperatur wie gewünscht wählen (Drehregler rechts) 4. Modus einstellen (Drehregler links) Ausschalten: 1. Drucktaste betätigen (Beleuchtung Taste erlischt) 2. ca. 15 Minuten System nachlaufen lassen 3. Dann erst Schalter 9 ausschalten Achtung: Heizungsauslässe im Salon und den Kabinen nicht abdecken! Das Nachlaufen verringert das Verrußen der Dieselheizung und verlängert damit die Lebensdauer der Standheizung! 9

21 Verriegelung Dachluken Um Diebstahl vorzubeugen, unbedingt beim Verlassen des Schiffes die Dachluken und Seitenfenster verriegeln und das Boot abschließen!!! Bei nicht verriegelten Dachluken können diese von außen geöffnet werden! ZU 10

22 Hinweise zur Gasanlage des Kochherdes Es gibt zwei Gasabsperrhähne auf diesem Schiff. Den Hauptgashahn sowie die Gasflasche findet Ihr hinter der Klappe auf der Backbordseite des Heckeinstiegs direkt neben dem Steuerrad. Der zweite Absperrhahn befindet sich im Schrank über dem Kühlschrank. ZU Achtung: Propangas ist nahezu geruchlos und schwerer als Luft. Es kann bei evtl. Leckagen im Schiff ein brennbares Gemisch erzeugen. Deshalb zu Eurer Sicherheit bitte nach dem Kochen: 1. Gashahn an der Flasche schließen 2. Gasflamme erlöschen lassen 3. Gashahn im Schrank über dem Kühlschrank schließen 11

23 Feuerlöscher Innenraum Die Feuerlöscher im Salon findet Ihr unter dem Navigationstisch und unter der Spüle. 12

24 Kühlschrankregelung Thermostat im Kühlschrank 13

25 Hinweis zum Abwassersystem Die Bavaria 32 Cr verfügt über zwei Abwassersysteme. Das Abwasser aus den Spülbecken wird in einem Behälter mit ca. 100 l Fassungsvermögen gesammelt. Für das Abwasser der Toilette ist ein eigener Fäkalientank mit ca. 70 l Fassungsvermögen installiert (der Füllstand der Tanks kann am Panel/Zusatzinstrument separat abgelesen werden). Spätestens bei Rückgabe des Schiffes sind beide Tanks von der Crew zu entleeren. Zum Leeren des Waschbeckens im Bad bzw. des Spülbeckens in der Pantry zuerst Schalter F2 einschalten. Über die Druckknöpfe in der Nähe der Becken kann das Wasser abgepumpt werden (elektrisches Absaugsystem). Bitte keine Krümel, Kaffeesatz oder Abfälle in den Becken runterspülen! Verstopfungsgefahr! Küche Bad Betätigung Abpumpen 14

26 Bedienung Toilette Spülen Abpumpen Hinweis: Klo-Spülwasser ist Bodenseewasser. Daher vor Toilettenbenutzung unbedingt Seeventil öffnen und nach Toilettenbenutzung nicht vergessen wieder zu schließen. Toilettenbenutzung: Den kleinen Hebel nach links drücken und mit der Pumpe mehrfach kräftig auf- und abpumpen. Danach wird der kleine Hebel auf abpumpen (rechts) gestellt und wieder mehrfach gepumpt, bis alles weg ist. Der Gebrauch der Bürste erfolgt wie zuhause, mit allergrößter Gründlichkeit. 15

27 Hinweise zur Toilettenbenutzung Alle Plastikteile im Bad und rund um die Toilette sind empfindlich gegen Urin und Harnstein. Und die Nasen Eurer Mitsegler oder Nachfolgecrews möchten immer einen angenehmen Geruch im Bad vorfinden. Also setzt Euch hin! In die Toilette kommt nur, was vorher gegessen oder getrunken wurde. Also kein Klopapier!!! Bitte nutzt dafür eine Mülltüte, die unter dem Waschbecken gelagert werden kann und regelmäßig entsorgt werden sollte. Wer schon einmal eine verstopfte Pumpe auseinander genommen hat, weiß warum wir das so deutlich schreiben. Vor dem kleinen oder großen Geschäft wird zunächst etwas Spülwasser gepumpt. Wir empfehlen, wenn möglich, die sanitären Einrichtungen in den jeweiligen Hafenanlagen zu nutzen. 16

28 Seeventil unter dem Waschbecken Nasszelle Seeventil Ansaugung ZU Seewasser der Toilette sollte nach der Toilettenbenutzung immer geschlossen werden. Bitte vor jedem Auslaufen nochmals überprüfen, ob das Seeventil geschlossen ist. 17

29 Rettungswesten Die Rettungswesten befinden sich im Staufach unter der Liegefläche in der Bugkajüte. 4 x Rettungswesten Erwachsene kg 2 x Rettungswesten Erwachsene kg 2 x Rettungsweste Kinder kg Bitte nur trockene Rettungswesten ins Staufach packen. Nasse oder feuchte Rettungswesten zum Trocknen im Bad oder Salon aufhängen. 18

30 Lifebelts / Lifelines Die Lifebelts und Lifelines befinden sich in der unteren Schublade unter der Liegefläche in der Bugkajüte. 6 x Lifebelts Erwachsene 2 x Lifebelts Kinder 6 x Lifelines Bitte nur trockene Lifebelts / Lifelines in die Schublade packen. Nasse oder feuchte Gegenstände zum Trocknen im Bad oder Salon aufhängen. 19

31 Kartentisch Bodensee Navigationskarte (Obersee / Untersee) Logbuch Bitte jede Fahrt eintragen! Navigationsbesteck : -Kursdreieck -Anlegedreieck -Zirkel -Bleistift -Radiergummi Mappe mit Schiffspapieren : - Zulassung - Datenblatt Motorprüfung - Versicherungsbescheinigung - Gasbescheinigung 20

32 Unterste Schublade Salontisch Schlüssel für Wasser-, Diesel-, Abwasser-, Fäkalientank Schlüssel für Backskiste Winschkurbeln (1x kurz und 1x lang) Chipkarte Zutritt Sanitäranlagen (für die Marina Meichle & Mohr) Verbandskasten 21

33 Besteck & Geschirr Das Geschirr befindet sich an vier verschiedenen Stellen im Boot. Gläser, Becher: Linkes Staufach über Kühlschrank Teller, Tassen, Eierbecher, Schnapsgläser: Staufach über Kühlschrank Wasserkocher, Thermoskanne, Filter: Fach im Salontisch Pfanne und Schüsseln: Staufach unter Herd Töpfe und Schneidebrett: Staufach unter Sitzbank rechts vor Bugkajüte Küchenutensilien: Obere Schublade unter Salontisch Löffel, Gabel, Messer: im Kartentisch 22

34 Staufach über Kartentisch -Fernglas FUJINON -Löschdecke klein -Stirnlampe -Notlicht mit Akku -Mundsignalhorn -Notflagge Rot -Gastflaggen -NICO Notsignal 23

35 Sitzkasten Steuerbordsitzbank -Staubsauger -Ersatz Filtertüten -Werkzeugkoffer Nach dem Gebrauch gehören die Dinge wieder an den Platz, wo Ihr sie hergenommen habt! 24

36 Sitzkasten Backbordsitzbank -Batterien -Löschdecke groß - blaue Tasche mit Bedienungsanleitungen Nach dem Gebrauch gehören die Dinge wieder an den Platz, wo Ihr sie hergenommen habt! 25

37 Übersicht Bedienungsanleitungen lfd-nr. Firma Bezeichnung Anzahl lfd-nr. Firma Bezeichnung 1 Ferraz Shawmut Sicherung 63 A 1 16 Johnson Pump Submersible Bilge Pumps Cartride L-Series (L450,L550,L650,L750) 2 Ferraz Shawmut Sicherung 125 A 2 17 Franke Küchenkomponenten 3 Einfädelhilfe 1 18 Quick Bedienungs- und Wartungsanleitung für Miniküche 4 Lindemann Ringsplint 1,5mm x 19mm Edelstahl Quick Ladegerät SBC Advanced Plus, Medium Power, SBC 501 ADV Plus FR 5 Plastimo Compass Steuerstand 1 20 Quick Handfernbedienung Ankerwinde Pulsantiera Multiuso (HRC 1002, HRC 1004, HRC 1 6 Petzl Stirnlampe Tikka XP 1 21 Spleißanleitung 7 Alpine Radio Marine Digital Media Receiver ida-x100m 1 22 Jabsco Manual Toilets - Bedienunsanleitung Toilette 8 Raymarine Mappe rot Webasto Brauner Umschlag Luftheizgeräte 8.1 Raymarine SPX SmartPilot System Webasto Bedienungselement AirTop Evo 8.2 Raymarine ST70 Instrument Installation Guide Webasto Einbauanweisung, Air Top Evo 3900 / Raymarine SmartPilot Leitfaden zur Inbetriebnahme Webasto Wartungs- und Sicherheitshinweise 8.4 Raymarine ST70 Pilot Operation Guide 1 24 Waeco ColdMachine (Kühlaggregat) CS-NC15, 54,55,84,85,86,87,94,95,96, Raymarine ST70 Pilot Operation Guide 1 25 Selden Gebrauchsanweisung für Rollmast Typ RA 9 FAIRLine Wasserkocher WK Volvo Penta Motor Kundendienst- und Garantieheft 10 Pfeiffer Herstellerblatt Fujinon Fernglas 1 27 Volvo Penta Betriebsanleitung D1, D2 11 Fujinon Fernglas Mariner WP-XL / WPC-XL Bedienungsanleitung 1 28 Bavaria Handbuch für den Bootsführer 12 Fujinon Fernglas Mariner WP-XL / WPC-XL Operation Guide 1 13 AEG Staubsauger Vampyr CE 1 14 Trimm Tipps 1 15 Anleitung zum Aufriggen des Großsegels 1 25a

38 Die verschiedenen Tanks Fäkalientank Toilette, ca. 70 l WASTE Abwassertank Spülbecken, ca. 100 l WASTE Frischwassertank WATER Dieseltank DIESEL Achtung! Das Wasser an den Fäkalienabsaugstationen in der Marina Ultramarin ist Seewasser und nur zum Spülen des Fäkalientanks oder zum Putzen der Schiffe gedacht. Nicht in den Frischwassertank füllen! 26

39 Backskiste 1x 2x 1x 1x 1x 1x 4x 1x 1x 1x 1x Landanschlusskabel 20m Bootshaken Ersatz-Gasflasche Decksbürste Ösfass (schwarzer Eimer) Putzeimer incl. Schwamm Festmacherleinen Leine 15m (weiß/schwarz) Badeleiter Feuerlöscher Schwimmhilfe (gelb) 27

40 Instrumente Motor Anzeige Dieseltank Drehzahlmesser Betriebsstunden- und Motoralarmanzeige Zündung AN/AUS Motor an Multitaster -Bestätigung bei Motoralarm -EIN/AUS Hintergrundbeleuchtung Drehzahlmesser Motor aus 28

41 Instrumente Cockpit Bedienungseinheit Alpine Radio Autopilot Kombianzeige (Log, Lot und Speed Windanzeige) Die Echolot Anzeige zeigt die Tiefe unter dem Kiel (0 = Aufsitzen) Elektrische Ankerwinde Bugstrahlruder Kompass 29

42 Einstecken Landstromkabel (bootseitig) Um Beschädigungen an der Kupplung des Landkabels und der Steckdose zu vermeiden, bitte wie auf den Fotos gezeigt verfahren! Steckdose geschlossen Deckel durch Linksdrehung entriegeln und öffnen Kupplung einstecken NICHT DREHEN! Bitte nach dem Entfernen des Landkabels die Steckdosenkappe mit Rechtsdrehung verriegeln 30

43 Bedienung der Fallen und Schoten im Cockpit Spifall Dirk Baumniederholer Niedergang Genuafall Großfall Unterliekstrecker Gegenhalten Groß Großsegel einholen Backbord Steuerbord Die Schoten von Groß- und Vorsegel werden über die Seitenwinschen des Cockpits bedient 31

44 Setzen des Großsegels Achtung : Der Achterstag und Baumniederholer, müssen zum Setzen und Einholen des Großsegels entspannt sein!!! Achtung : Wahlhebel am Mast muss standardmäßig auf Ratchet stehen, damit ein Auswehen des Segels (ohne Benutzung) verhindert werden kann!!! Wahlhebel am Mast auf Free stellen!!! 2. Danach wird das Boot in den Wind gedreht. 3. Nun werden die Klampen 1-3 vollständig geöffnet. 4. Mit der Schot des Unterliekstreckers (3) wird von Hand (Winsch nur bei Starkwind benutzen) das Großsegel aus dem Mast gerollt. 5. Danach werden alle Klampen wieder geschlossen!!! 6. Wahlhebel am Mast wieder auf Ratchet stellen. Bei Schwergängigkeit bitte die Ursache suchen, nicht mit Gewalt oder Winsch arbeiten!!! 32

45 Setzen des Großsegels bei Starkwind -> z.b. nur 50% Segelfläche ausrollen (Reffen) Achtung : Der Achterstag und Baumniederholer, müssen zum Setzen und Einholen des Großsegels entspannt sein!!! Achtung : Wahlhebel am Mast muss standardmäßig auf Ratchet stehen, damit ein Auswehen des Segels (ohne Benutzung) verhindert werden kann!!! Wahlhebel am Mast auf Free stellen!!! 2. Danach wird das Boot in den Wind gedreht. 3. Nun werden die Klampen 1-3 vollständig geöffnet. 4. Mit der Schot des Unterliekstreckers (3) wird von Hand (Winsch nur bei Starkwind benutzen) das Großsegel aus dem Mast gerollt. 5. Mittels kurzer Kurbel muss an der Winsch am Mast gegen gehalten werden, um ein Ausblasen des Großsegels zu verhindern!!! 6. Sobald die gewünschte Position erreicht ist, Wahlhebel am Mast wieder auf Ratchet stellen und Klampen 1-3 schließen. Durch die Stellung Ratchet wird die Winsch in einer Richtung blockiert und somit ein weiteres Auswehen des Segels verhindert!!! 32a

46 Einholen / Reffen des Großsegels Das Großsegel darf nur über die Schot (1) eingerollt werden, sodass die Segellatten beim Einrollen Innen liegen. 1. Wahlhebel am Mast auf Ratchet stellen. Mit dieser Stellung kann das Segel nur noch eingeholt werden. Nur so kann ein ungewolltes Ausrollen des Segels im gerefftem Zustand verhindert werden!!! 2. Danach wird das Boot in den Wind gedreht. 3. Die Leine zum Einrollen des Großsegels (1) wird bei geöffneten Klampen 1 bis 3 mit der rechten Hand dichtgeholt, allenfalls ein- bis zweimal um die Winsch gelegt, um einen optimaleren Zugwinkel zu erlangen. 4. Dabei werden die Leinen (2) und (3) mit der linken Hand auf mäßigem Gegenzug gehalten. 5. Es empfiehlt sich bei stärkerem Wind die Reff- Winsch am Mast direkt mit der Winschkurbel zu bedienen (Drehrichtung beachten! ) und den Ausroller/Unterliekstrecker (3) über die Winsch im Cockpit entsprechend zu fieren. Beim Reffen via Winschkurbel am Mast werden die Leinen (1) und (2) im Cockpit nicht bedient, lediglich die Klemmen sollten geöffnet werden. 33

47 Bedienung der Schoten (Genua) Falsch Richtig Nur über die Winsch bedienen! 34

48 Bedienung Bugstrahlruder Kennzeichnung am Bug über Lage/Position des Bugstrahlruders 1. Hauptschalter Bugstrahlruder in der Kabine einschalten 2. Auf dem Paneel den Druckknopf drücken. Lampe leuchtet! 3. Hebel nach rechts drücken : Bugspitze geht nach Steuerboard Hebel nach links drücken : Bugspitze geht nach Backbord Das Bugstrahlruder (Hebel) darf max. 10 Sekunden am Stück betätigt werden!!! (Überhitzung, Batterie) 35

49 Sicherheitshinweis Bugstrahlruder Sollte sich eine Leine oder Fischernetz am Bugstrahlruder verfangen haben, kann das Schiff nur vorwärts frei gefahren werden!!! 35a

50 Deckswaschanlage Die Deckswaschanlage wurde nach dem Wasserschaden im März 2013 vorbeugend ausgebaut und steht somit nicht mehr zur Verfügung. Bitte die Außenreinigung der Yacht mit Ösfass, Decksbürste und Schwamm durchführen!!! 36

51 Bedienung Heckklappe 37

52 Manuelle Lenzpumpe, Heckdusche Manuelle Lenzpumpe Heckdusche mit Wasserhahn 38

53 Bodenseewetter und Pegelstände Pegelstand Konstanz: Tel: Bodensee Wetter: Tel: Baden Württemberg Wochenwetter: Tel: Radio Seefunk UKW 99,3 / 101,8 / 103,9 / 105,3 Mo.-Fr Uhr u Uhr, Sa. -So Uhr SWR4 Bodenseeradio UKW 89,0 / 91,2 Mo-Fr Uhr u Uhr, Sa Uhr Radio Vorarlberg UKW 98,2 / 94,5 tägl Uhr Starkwindwarnung Starkwindwarnungen weisen auf starke Windböen ab 6 Beaufort (zwischen 22 und <28 Knoten) hin. Sie werden mit 40 orangefarbenen Blitzen pro Minute an den Sturmwarnleuchten signalisiert. Sturmwarnung Sturmwarnungen kündigen das Auftreten von Sturmböen ab 8 Beaufort (> 34 Knoten) an. Sie werden mit 90 orangefarbenen Blitzen pro Minute an den Sturmwarnleuchten signalisiert. Die Warnungen werden ausgegeben, wenn mit großer Wahrscheinlichkeit Starkwind bzw. Sturm erwartet wird. Die Schiffsführer haben bei Sturmwarnung im Sinne der allgemeinen Sorgfaltspflicht für Mannschaft (Rettungsgeräte) und Schiff alle notwendigen Sicherheitsmaßnahmen zu treffen. 39

54 Hinweis zu der Tankstelle in der Marina Ultramarin Einzige Seetankstelle am deutschen Obersee Öffnungszeiten: Montag Freitag: Samstag: Sonntag*: Uhr und Uhr Uhr Uhr * Nur während der Saison vom bis Außerhalb der Öffnungszeiten könnt Ihr mit der M+M Kundenkarte oder einer deutschen EC-Karte jederzeit tanken. 40

55 Impressum SG Stern Gaggenau Geschäftsstelle HPC: 034/050 Hauptstraße Gaggenau Tel: 07225/ Internet: 41

Der 60 Minuten - Check

Der 60 Minuten - Check Der 60 Minuten - Check Vorbereitung zur Übergabe und Rückgabe der Charteryacht Seien Sie bei der Übernahme gründlich und sorgfältig, bei der Rückgabe ehrlich! E L E K T R I K Bitte denken Sie daran, dass

Mehr

Seite 2 0031(0)514/68 12 32 0031(0)/73/657 06 07

Seite 2 0031(0)514/68 12 32 0031(0)/73/657 06 07 Lieber Charterkunde, liebe Charterkundin, willkommen an Bord der "Tutana". Ich möchte mich zunächst vorstellen. Mein Name ist Jörg Ehret, ich bin Eigner der "Tutana". Ich hoffe, Sie verbringen eine angenehme

Mehr

-Kontrollieren dass alle Arbeitsgeräte wie Messer, Besteck, Pfannen, Geschirr

-Kontrollieren dass alle Arbeitsgeräte wie Messer, Besteck, Pfannen, Geschirr Küche: -Kontrollieren dass alle Arbeitsgeräte wie Messer, Besteck, Pfannen, Geschirr -etc sauber ist -Pfannen kontrollieren und reinigen -Alles am richtigen Ort versorgen -alle Arbeitsflächen reinigen.

Mehr

Bedienungsanleitung COFFEE QUEEN. CQ MEGA M GOLD Kaffeemaschine. Brüht in Servierstation mit manueller Wasserbefüllung

Bedienungsanleitung COFFEE QUEEN. CQ MEGA M GOLD Kaffeemaschine. Brüht in Servierstation mit manueller Wasserbefüllung Bedienungsanleitung COFFEE QUEEN CQ MEGA M GOLD Kaffeemaschine Brüht in Servierstation mit manueller Wasserbefüllung Ihr Händler... U_DE Rev. 081027...... 1. Inhaltsverzeichnis. 1. Inhaltsverzeichnis 2

Mehr

QUEEN F. Technische Daten Typ / Modell Beneteau 50.5 QUEEN FREDERICA Baujahr 2008. Yanmar 110 PS

QUEEN F. Technische Daten Typ / Modell Beneteau 50.5 QUEEN FREDERICA Baujahr 2008. Yanmar 110 PS QUEEN F. Typ / Modell Beneteau 50.5 QUEEN FREDERICA Baujahr 2008 15,62 Meter 4,90 Meter 2,00 Meter fläche 110 qm Yanmar 110 PS 400 Liter Sicherheit Durchgelattes Großsegel mi 3 Reffs, Rollfock, Gennaker

Mehr

Bedienungsanleitung Dieselpumpe 12V/24V

Bedienungsanleitung Dieselpumpe 12V/24V Bedienungsanleitung Dieselpumpe 12V/24V (YB1224B + YB1224BT) Sehr geehrter Kunde, Wir freuen uns, dass Sie Sich für ein Gerät aus dem Hause Mauk entschieden haben. Damit Sie lange an dem Gerät Freude haben

Mehr

!!!Sparen sie Energie und damit Geld!!!

!!!Sparen sie Energie und damit Geld!!! !Verbrauch! Vergleichen sie ihren Stromverbrauch mit den Angabe unten und sie sehen wie stark ihr Stromverbrauch ist: 1 Person Haushalt: 750 1790 3150 2 Personen Haushalt: 1450 3030 5750!!!Sparen sie Energie

Mehr

Bedienungsanleitung für Verbraucher CUISIMAT COFFEE QUEEN *320.000

Bedienungsanleitung für Verbraucher CUISIMAT COFFEE QUEEN *320.000 Bedienungsanleitung für Verbraucher COFFEE QUEEN *320.000 Kaffeemaschine mit geringem Energieverbrauch Kapazität 1,8 Liter Einfache Bedienung und Installation 1. Inhaltsverzeichnis. 1. Inhaltsverzeichnis.

Mehr

Sweden Yachts 41 / Sweden Yachts (SWE)

Sweden Yachts 41 / Sweden Yachts (SWE) Sweden Yachts 41 / Sweden Yachts (SWE) Baujahr: 1985 Preis Euro: 98.000,- MwSt.-Status: bezahlt Layout: 2 Kabinen, 6 Kojen/ 1 Naßzelle Länge: 12,51 m Tiefgang: 2,25 m Wassertank: 400 ltr Treibstofftank:

Mehr

Maus optisch Funk 2.4 GHz mit Autolink ID0030/ID0031

Maus optisch Funk 2.4 GHz mit Autolink ID0030/ID0031 Maus optisch Funk 2.4 GHz mit Autolink ID0030/ID0031 Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis 1.0 Sicherheitshinweise 2.0 Einführung 3.0 Inbetriebnahme 4.0 CE Erklärung 1.0 Sicherheitshinweise 1. Stellen

Mehr

1 HYUNDAI-VIDEO-SONNENBRILLE Sunnyboy X4s:

1 HYUNDAI-VIDEO-SONNENBRILLE Sunnyboy X4s: 1 HYUNDAI-VIDEO-SONNENBRILLE Sunnyboy X4s: 1. Überblick: 1: Kamera-Linse 2: ON/OFF Ein/Abschalttaste 3: Funktionstaste 4: Indikator - Lampe 5: MicroSD( TF-Karte) Schlitz 6: 2.5 USB Anschluss 7: Akku (eingebaut)

Mehr

H A N S E 3 5 5. +49 (0)471 30 88 11-0 broker@judel-vrolijk.com www.judel-vrolijk.com. Presented by: M.Minarek

H A N S E 3 5 5. +49 (0)471 30 88 11-0 broker@judel-vrolijk.com www.judel-vrolijk.com. Presented by: M.Minarek H A N S E 3 5 5 READY FOR CHARTER Presented by: M.Minarek judel/vrolijk & co brokerage gmbh Am Alten Vorhafen 8 27568 Bremerhaven Deutschland Tel. +49 (0)471 308811-0 Fax +49 (0)471 308811-30 Mail broker@judel-vrolijk.com

Mehr

COFFEE QUEEN *320.415

COFFEE QUEEN *320.415 Bedienungsanleitung COFFEE QUEEN *320.415 Energie sparender Kaffeeautomat Kapazität 2,2 Liter Einfache Installation und Bedienung 320415 de ma 2012 04 1/13 1. Inhaltsverzeichnis. 1. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Bluetooth V2.0 Earclip Headset BT0005

Bluetooth V2.0 Earclip Headset BT0005 Bluetooth V2.0 Earclip Headset BT0005 Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1.0 Sicherheitshinweise 2.0 Packungsinhalt 3.0 Abmessungen 4.0 Funktionsübersicht 5.0 Aufladen der Batterie 6.0 An- / Ausschalten

Mehr

Bedienungsanleitung Free-elec plus

Bedienungsanleitung Free-elec plus Bedienungsanleitung Free-elec plus 1. Systemkomponenten 2. Inbetriebnahme a. Funkbetrieb b. Kabelbetrieb 3. Bedienung 4. Fehlerbehebung Vorbemerkung: Bei unsachgemäßem Gebrauch übernehmen wir keine Verantwortung

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis.................................... 1 Inbetriebnahme...................................... 4

INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis.................................... 1 Inbetriebnahme...................................... 4 INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis.................................... 1 Inbetriebnahme...................................... 4 Saugschlauch anschliessen............................... 4 Teleskop Saugrohr

Mehr

Bedienungsanleitung. Bacchi Espressomaschine. Bestell-Nr. 87724

Bedienungsanleitung. Bacchi Espressomaschine. Bestell-Nr. 87724 Bedienungsanleitung Bacchi Espressomaschine Bestell-Nr. 87724 Lesen Sie sich die Bedienungsanleitung vor Inbetriebnahme der Espressomaschine sorgfältig durch! Beachten Sie die Sicherheitshinweise! Bewahren

Mehr

getsmoke Aufbau und Bedienung der 510-T

getsmoke Aufbau und Bedienung der 510-T getsmoke Aufbau und Bedienung der 510-T Inhalt 1. Erleben Sie die 510-T mit Tanksystem 2. Die Batterie 3. Verdampfer/Atomizer 4. Wie montiere ich meine 510-T? 5. Füllen des Depot mit Liquid 6. Dampfen

Mehr

Size: 84 x 118.4mm * 100P *, ( ), ( ) *,

Size: 84 x 118.4mm * 100P *, ( ), ( ) *, Size: 84 x 118.4mm * 100P *, ( ), ( ) *, Geben Sie das Gerät am Ende der Lebensdauer nicht in den normalen Hausmüll. Bringen Sie es zum Recycling zu einer offiziellen Sammelstelle. Auf diese Weise helfen

Mehr

:HUNVWDWWLQIR 1U24.OLPD&KHFNPLW6\VWHP

:HUNVWDWWLQIR 1U24.OLPD&KHFNPLW6\VWHP :HUNVWDWWLQIR 1U24.OLPD&KHFNPLW6\VWHP 1 Inhaltsverzeichnis Seite Klima-Check Funktionskontrolle 3 Funktionsprüfung einer Kfz.-Klimaanlage 4 1. Korrekte Bedienung und Luftklappenfunktion prüfen 5 2. Pollenfilter

Mehr

DLE 30 Benzin Motor. Gebrauchsanweisung DLE 30

DLE 30 Benzin Motor. Gebrauchsanweisung DLE 30 DLE 30 Benzin Motor Gebrauchsanweisung DLE 30 Achtung! Lesen Sie die Anleitung vor dem Gebrauch des Motors. Schwere Verletzungen können Folge von falscher Handhabung sein. Alle Benzin-Motoren der DLE Serie

Mehr

ÜBERGABEPROTOKOLL. KREUZESKIRCHE, Kreuzeskirchstr. 16, 45127 Essen

ÜBERGABEPROTOKOLL. KREUZESKIRCHE, Kreuzeskirchstr. 16, 45127 Essen ÜBERGABEPROTOKOLL Version 22.1.15 KREUZESKIRCHE, Kreuzeskirchstr. 16, 45127 Essen Name der/des Vermieter(s) (zutreffendes bitte ankreuzen): Evangelische Kirchengemeinde Essen-Altstadt, Schwanhildenstraße

Mehr

COFFEE QUEEN CQ THERMOS M

COFFEE QUEEN CQ THERMOS M Bedienungsanleitung COFFEE QUEEN CQ THERMOS M Kaffeemaschine Brüht in Thermoskrug mit manueller Wasserbefüllung Ihre Servicestelle für die Schweiz: Tel: +41 62 958 10 00 1. Inhaltsverzeichnis THERMOS M

Mehr

Montagehalterung für Festplattenlaufwerk Bedienungsanleitung

Montagehalterung für Festplattenlaufwerk Bedienungsanleitung Montagehalterung für Festplattenlaufwerk Bedienungsanleitung CECH-ZCD1 7020229 Kompatibles Gerät PlayStation 3-System (CECH-400x-Serie) Hinweise Um die sichere Verwendung dieses Produkts zu gewährleisten,

Mehr

Gebrauchsanweisung Kaffeeautomat KA 5910

Gebrauchsanweisung Kaffeeautomat KA 5910 5 15 6 14 7 16 4 8 10 11 9 13 12 1 2 3 1 Achtung! Vor der Inbetriebnahme muss das Gerät entlüftet werden, da der Boiler noch nicht mit Wasser gefüllt ist! Entlüften Sie das Gerät wie unter Vor der ersten

Mehr

A TASTE OF THE FUTURE. Bedienungsanleitung für Verbraucher COFFEE QUEEN. MEGA - M manuelle Kaffeemaschine mit 2,5 Liter Thermosbehälter

A TASTE OF THE FUTURE. Bedienungsanleitung für Verbraucher COFFEE QUEEN. MEGA - M manuelle Kaffeemaschine mit 2,5 Liter Thermosbehälter A TASTE OF THE FUTURE Bedienungsanleitung für Verbraucher COFFEE QUEEN MEGA - M manuelle Kaffeemaschine mit 2,5 Liter Thermosbehälter Kaffeemaschine mit geringem Energieverbrauch. Kapazität 1,8 Liter Einfache

Mehr

Rückfahrt Segelboot "Ninotchka" von Palme de Mallorca (Spanien) nach Port Grimaud (France) Mo 18. Sa 23.06.2007

Rückfahrt Segelboot Ninotchka von Palme de Mallorca (Spanien) nach Port Grimaud (France) Mo 18. Sa 23.06.2007 Rückfahrt Segelboot "Ninotchka" von Palme de Mallorca (Spanien) nach Port Grimaud (France) Mo 18. Sa 23.06.2007 Marseille Port Grimaud 25 ktn 25-30 ktn Golf du Lion Etappe 4 Llafranc Etappe 3 Golf du St.

Mehr

LX 16 Akustisches Variometersystem Handbuch

LX 16 Akustisches Variometersystem Handbuch LX 16 Akustisches Variometersystem Handbuch LX-Slowenien Telefon: +386 349 046 70 Fax: +386 349 046 71 support@lxnavigation.si Vertretung Deutschland: Telefon: +49 738 193 876 1 Fax: +49 738 193 874 0

Mehr

Laden Sie unter gopro.com/support das Benutzerhandbuch herunter QUICK START GUIDE

Laden Sie unter gopro.com/support das Benutzerhandbuch herunter QUICK START GUIDE Laden Sie unter gopro.com/support das Benutzerhandbuch herunter QUICK START GUIDE / Hallo Wenn Sie Ihre GoPro als Teil Ihres aktiven Lebensstils verwenden, denken Sie immer an Ihre Umgebung, um zu verhindern,

Mehr

Espresso 3000 - Cod. M0S04159 - Edizione 1H10

Espresso 3000 - Cod. M0S04159 - Edizione 1H10 10 2 3 6 4 5 15 8 7 9 14 16 11 12 1 13 18 17 19 20 Espresso 3000 - Cod. M0S04159 - Edizione 1H10 DEUTSCH Espresso 3000 1) Hauptschalter 2) Kontrollampe Gerät 3) Kontrollampe Wasserleerstand 4) Ein-/Aus-Schalter

Mehr

Ich drehe das Licht ab, wenn ich es nicht brauche. Ich ziehe lieber einen Pullover an, damit ich zu Hause nicht so viel heizen muss.

Ich drehe das Licht ab, wenn ich es nicht brauche. Ich ziehe lieber einen Pullover an, damit ich zu Hause nicht so viel heizen muss. Ich wasche die Wäsche erst dann, wenn die Waschmaschine voll ist. Ich drehe das Licht ab, wenn ich es nicht brauche. Ich gebe immer einen eckel auf den Kochtopf, damit keine Energie verloren geht. 1 2

Mehr

Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette

Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette in leichter Sprache Liebe Leserinnen, Liebe Leser, die Leute vom Weser-Kurier haben eine Fortsetzungs-Geschichte

Mehr

Beschreibung: Elektronik und Navigation:

Beschreibung: Elektronik und Navigation: Van der Heijden Dynamic 1500 Deluxe - Steuerhaus Baujahr: 2011 Preis Euro: 675.000,- MwSt.-Status: bezahlt Layout: 3 Kabinen, 5 Kojen/ 2 Naßzellen Länge: 15,50 m Tiefgang: 1,30 m Wassertank: 1.000 ltr

Mehr

GRE +5 C 38 C. -10 C. 220-240V. 1. (R600a: 10. 11., 12.. 10. 11. 12., 13. 15. 16. SHARP SHARP,. SHARP. . (.

GRE +5 C 38 C. -10 C. 220-240V. 1. (R600a: 10. 11., 12.. 10. 11. 12., 13. 15. 16. SHARP SHARP,. SHARP. . (. SHARP. SHARP,..,.. (R600a: ) ( )..... (.)...,.., SHARP... 2..,. 3.,,,...., 5,. 2... 3.,.,. 4.. 5..,,. 6..,. 7... 8.,,. :, +5 C 38 C. To -0 C. 220-240V. 4.,. 5.,.. 6.,. 7.,, SHARP. 8.,.. 9... 0...... 2..,,.

Mehr

Coffema 100 GK & PK Version - P/N: (GK) 1000615C ; (PK) 1000616C : (PK kompakt) 1000621C

Coffema 100 GK & PK Version - P/N: (GK) 1000615C ; (PK) 1000616C : (PK kompakt) 1000621C Bedienungs- und Instandhaltungsanleitung Coffema 100 GK & PK Version - P/N: (GK) 1000615C ; (PK) 1000616C : (PK kompakt) 1000621C EINLEITUNG Die Informationen in dieser Anleitung sollen Ihnen bei der Installation

Mehr

Viko S 22 Viko-Yachten standen für Michael Krieg axel BöhM

Viko S 22 Viko-Yachten standen für Michael Krieg axel BöhM test Viko S 22 Viko-Yachten standen für großzügiges Wohnvolumen unter Deck, bis die Werft 2012 mit einer neuen Modellreihe für sportlich ambitionierte Segler überraschte. Wir haben das kleinste Schiff

Mehr

Schlüssel und Fernbedienungen

Schlüssel und Fernbedienungen Schlüssel und Fernbedienungen FUNKTIONSPRINZIP ACHTUNG Alle Smart Keys aus dem Fahrzeug nehmen, wenn es unbeaufsichtigt gelassen wird. Auf diese Weise ist die Sicherheit des Fahrzeugs gewährleistet. Geht

Mehr

Bedienungsanleitung 1

Bedienungsanleitung 1 Bedienungsanleitung 1 Deutsch 1. Sicherheitshinweise 2. Installation 3. Fehlersuche 8 9 9-10 2 Bedienungsanleitung 1. Sicherheitshinweise Bitte lesen Sie dieses Handbuch sorgfältig bevor Sie das Netzteil

Mehr

Spülen & Hygiene Glas- & Geschirrspülmaschinen

Spülen & Hygiene Glas- & Geschirrspülmaschinen Glas- & Geschirrspülmaschinen Seite 2 Glas- u. Geschirrspülmaschine BE-35-GC 1.295,00 Dim.: B 420 x T 450 x H 640 mm 777,00 Korbmaß: 350 x 350 mm Einschubhöhe: 200 mm / Waschzyklus: 120 sec Leistung: 230

Mehr

Bedienungsanleitung. Gehäuse 3,5 Zoll IDE/SATA mit USB 2.0 LAN NAS UA0056/UA0057. Inhaltsverzeichnis

Bedienungsanleitung. Gehäuse 3,5 Zoll IDE/SATA mit USB 2.0 LAN NAS UA0056/UA0057. Inhaltsverzeichnis Gehäuse 3,5 Zoll IDE/SATA mit USB 2.0 LAN NAS UA0056/UA0057 Inhaltsverzeichnis Bedienungsanleitung 1.0 Sicherheitshinweise 2.0 Packungsinhalt 3.0 Abmessungen und technische Daten 4.0 Produktbeschreibung

Mehr

Segeln auf großer Atlantikwelle

Segeln auf großer Atlantikwelle Segeln auf großer Atlantikwelle Teneriffa, La Gomera, El Hierro, La Palma Schiffsabenteuer westlich der Säulen des Herakles: subtropisches Klima, Passatwinde, vulkanische Inseln, einsame Buchten, sternklare

Mehr

SWITCH Pager DSE 408

SWITCH Pager DSE 408 Betriebsanleitung SWITCH Pager DSE 408 Für Ihre Sicherheit. Vor Inbetriebnahme lesen! Einführung Verehrte Kundin, verehrter Kunde Dieser SwitchPager ist ausschliesslich zum privaten Gebrauch bestimmt.

Mehr

COFFEE QUEEN THERMOS M

COFFEE QUEEN THERMOS M SERVICE MANUAL COFFEE QUEEN THERMOS M D Energiesparende Kaffeemaschine Kapzität 2,2L Einfach in der Installation und Anwendung Ihr Fachhändler... Rev. 100422...... 1. Inhaltsverzeichnis. 1. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Wartungshandbuch Trommeltrockner

Wartungshandbuch Trommeltrockner Wartungshandbuch Trommeltrockner T5190LE Typ N1190.. Original-Bedienungsanleitung 438 9098-10/DE 2015.11.04 Inhalt Inhalt 1 Symbole...5 2 Allgemeines...5 3 Wartung...6 3.1 Säubern der Flusenfilter...6

Mehr

AxAir Welldry 20. Mobiler Haushaltsluftentfeuchter TECHNISCHE DOKUMENTATION. 06.08 Walter Meier (Klima Deutschland) GmbH

AxAir Welldry 20. Mobiler Haushaltsluftentfeuchter TECHNISCHE DOKUMENTATION. 06.08 Walter Meier (Klima Deutschland) GmbH AxAir Welldry 20 Mobiler Haushaltsluftentfeuchter TECHNISCHE DOKUMENTATION 06.08 Walter Meier (Klima Deutschland) GmbH 2 Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise 4 2. Technische Daten 4 3. Gerätebeschreibung

Mehr

Bedienungsanleitung Intenso TV-Star

Bedienungsanleitung Intenso TV-Star Bedienungsanleitung Intenso TV-Star V 1.0 1. Inhaltsübersicht 1. Inhaltsübersicht... 2 2. Hinweise... 3 3. Funktionen... 3 4. Packungsinhalt... 3 5. Vor dem Gebrauch... 4 6. Bedienung... 5 7. Erster Start...

Mehr

DEUTSCH. Spektikor, der Einweg-EKG-Detektor

DEUTSCH. Spektikor, der Einweg-EKG-Detektor DEUTSCH Spektikor, der Einweg-EKG-Detektor Gebrauchsanweisung 2013 Inhalt Allgemeines 2 Warnungen 2 Gebrauchsanweisung 3 Produktbeschreibung 3 Inbetriebnahme 3 Pulsanzeige 4 Nach dem Gebrauch 4 Symbole

Mehr

Allianz Esa EuroShip. Sondertarif Bodensee. Die Allianz Esa Yachtversicherung. www.allianz-esa.de

Allianz Esa EuroShip. Sondertarif Bodensee. Die Allianz Esa Yachtversicherung. www.allianz-esa.de Allianz Esa Ship Sondertarif Bodensee Die Allianz Esa Yachtversicherung. www.allianz-esa.de Der Bodensee-Sondertarif. Der Allianz Esa Sondertarif bietet für Boots- und Yachteigner im Fahrtgebiet Bodensee

Mehr

Bedienungsanleitung Externe Laufwerke CD-/DVD-Brenner & 3,5 -Diskettenlaufwerk

Bedienungsanleitung Externe Laufwerke CD-/DVD-Brenner & 3,5 -Diskettenlaufwerk Bedienungsanleitung Externe Laufwerke CD-/DVD-Brenner & 3,5 -Diskettenlaufwerk Lesen Sie die Bedienungsanleitung, bevor Sie eines der externen Laufwerke anschließen oder einschalten Stand 02.03.2012 CD-/DVD-Brenner

Mehr

Aufsitz-Scheuersaugmaschine Kleiner und wendiger als erwartet RA 535 IBCT

Aufsitz-Scheuersaugmaschine Kleiner und wendiger als erwartet RA 535 IBCT Aufsitz-Scheuersaugmaschine Kleiner und wendiger als erwartet RA 535 IBCT Bequem und effizient Bequem aufsitzen statt nachlaufen - das bietet die Aufsitz-Scheuersaugmaschine RA 535 IBCT. Und ist dabei

Mehr

L-Leiter Art.-Nr.: FUS 22 UP. Bedienungsanleitung Funk-Universalsender L-Leiter

L-Leiter Art.-Nr.: FUS 22 UP. Bedienungsanleitung Funk-Universalsender L-Leiter Funk-Management Bedienungsanleitung Funk-Universalsender Universalsender Funktion Der Funk-Universalsender dient der Erweiterung einer bestehenden Installation durch drahtlose Übertragung von 230 V-Schaltbefehlen.

Mehr

Schliessen und öffnen Sie den Haupthahnen einmal im Jahr um die Funktionssicherheit zu garantieren!

Schliessen und öffnen Sie den Haupthahnen einmal im Jahr um die Funktionssicherheit zu garantieren! Tipps & Tricks Unter dieser Rubrik, haben wir für Sie verschiedene Tipps & Tricks zusammengestellt. Bei haustechnischen Anlagen sind der Unterhalt und die regelmässigen Funktionskontrollen ein wichtiger

Mehr

Energie-Tipps. Strom sparen Tipps und Tricks

Energie-Tipps. Strom sparen Tipps und Tricks Energie-Tipps Strom sparen Tipps und Tricks Warum Strom und Energie sparen? Ein sorgfältiger Umgang mit der Energie schont die Umwelt, spart Geld und leistet einen Beitrag an die Versorgungssicherheit.

Mehr

3G Mobiler Breitband Router

3G Mobiler Breitband Router 3G Mobiler Breitband Router WL0082 Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis 1.0 Sicherheitshinweise 2.0 Einführung 3.0 Inbetriebnahme 4.0 Netzwerk Konfiguration 5.0 CE Erklärung 1.0 Sicherheitshinweise Stellen

Mehr

Laden Sie das Benutzerhandbuch unter gopro.com/support herunter QUICK START GUIDE

Laden Sie das Benutzerhandbuch unter gopro.com/support herunter QUICK START GUIDE Laden Sie das Benutzerhandbuch unter gopro.com/support herunter QUICK START GUIDE / Hallo Wenn Sie Ihre GoPro-Kamera als Teil Ihres aktiven Lebensstils verwenden, denken Sie immer an Ihre Umgebung, um

Mehr

ATA Festplatte. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/.

ATA Festplatte. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/. Deutsch Anweisungen zum Aus- und Einbau ATA Festplatte AppleCare Bitte folgen Sie diesen Anweisungen gewissenhaft. Geschieht dies nicht, können kann Ihr Computersystem beschädigt werden, und Ihr Garantieanspruch

Mehr

Strom sparen leicht gemacht. So einfach senken Sie Ihre Stromkosten!

Strom sparen leicht gemacht. So einfach senken Sie Ihre Stromkosten! Strom sparen leicht gemacht So einfach senken Sie Ihre Stromkosten! Ihre Stromrechnung ist zu hoch? Einfache Maßnahmen können helfen. Oft kosten diese Maßnahmen nichts oder nur wenig. Diese Broschüre zeigt

Mehr

DEUTSCH NEDERLANDS ENGLISH ESPAÑOL FRANÇAIS FUR 8097

DEUTSCH NEDERLANDS ENGLISH ESPAÑOL FRANÇAIS FUR 8097 ENGLISH FRANÇAIS NEDERLANDS ESPAÑOL FUR 8097 Sicherheits- / Umwelt- / Aufstellhinweise Das Gerät ausnahmslos nur in trockenen Innenräumen betreiben. Niemals mit Feuchtigkeit in Verbindung bringen Kinder

Mehr

Wiegesystem FX1. Betriebsanleitung. Enthält wichtige Hinweise! Zum künftigen Gebrauch gut aufbewahren! Sicherheit durch Qualität für Weide und Stall

Wiegesystem FX1. Betriebsanleitung. Enthält wichtige Hinweise! Zum künftigen Gebrauch gut aufbewahren! Sicherheit durch Qualität für Weide und Stall Betriebsanleitung Sicherheit durch Qualität für Weide und Stall Wiegesystem FX1 Enthält wichtige Hinweise! Zum künftigen Gebrauch gut aufbewahren! Import, Vertrieb und Service im deutschsprachigen Raum

Mehr

// saknet Ihr Glasfasernetz INSTALLATIONSANLEITuNG NETZABSchLuSSGEräT «ONT» VErSION 1.0

// saknet Ihr Glasfasernetz INSTALLATIONSANLEITuNG NETZABSchLuSSGEräT «ONT» VErSION 1.0 // saknet Ihr Glasfasernetz INSTALLATIONSANLEITuNG NETZABSchLuSSGEräT «ONT» VErSION 1.0 // Inhaltsverzeichnis // einleitung 3 sicherheit und Gefahren 4 // vorbereitung 5 // Ont in Betrieb nehmen 6 // Ont

Mehr

CNC Funk- Fernbedienung Kurzanleitung

CNC Funk- Fernbedienung Kurzanleitung Hylewicz CNC-Technik CNC Funk- Fernbedienung Erstellt am: Geändert am: der Tastenfunktionen Kurzbeschreibung Die Funkfernbedienung ist dazu geeignet, alle cnc-gesteuerten Maschinen die mit verschiedenen

Mehr

De Driesprong Yachtcharters

De Driesprong Yachtcharters De Driesprong Yachtcharters Information Langelille Sehr geehrter Feriengast, Ihre Entscheidung, bei uns eine Motoryacht zu mieten, zeugt von dem Vertrauen, das Sie uns setzen, indem Sie uns die Organisation

Mehr

MY.AQUAGENIUZ.COM Website

MY.AQUAGENIUZ.COM Website BENUTZERHANDBUCH MY.AQUAGENIUZ.COM Website Nachdem das AquageniuZ-Modul installiert und mit dem Internet verbunden wurde, ist es möglich, den Wasserverbrauch und etwaige im Modul ausgelöste Alarme zu verfolgen.

Mehr

Energiespartipps. für Ihr Zuhause JETZT STROM EINSPAREN

Energiespartipps. für Ihr Zuhause JETZT STROM EINSPAREN Energiespartipps für Ihr Zuhause JETZT STROM EINSPAREN Unterhaltungselektronik und Computer Nutzen Sie die Energiesparfunktion Ihres Computers Die Energiesparfunktion sorgt dafür, dass nur dann Strom verbraucht

Mehr

Motorboot Informationen Gardasee

Motorboot Informationen Gardasee Riva del Limone sul Moniga del Peschiera del Motorboot Informationen see Stand 01.2003 see-info.de, Bürgereschstraße 71a, D-26123 Oldenburg Riva del Limone sul Moniga del Peschiera del Allgemeines: Der

Mehr

Ultima. Schlafplätze für bis zu 2 Personen. Ihr häusliches Universum reist mit. www.maui.com.au

Ultima. Schlafplätze für bis zu 2 Personen. Ihr häusliches Universum reist mit. www.maui.com.au Ultima Schlafplätze für bis zu 2 Personen Ihr häusliches Universum reist mit Flexible, großflächige Bettenkonfigurationen - ausgeklügeltes U-förmiges Design im Heck ermöglicht verschiedene Bettenkonfigurationen

Mehr

Ausbau Kombiinstrument Sprinter 312 Autor: Andi Zöllner - User:W-Mobil

Ausbau Kombiinstrument Sprinter 312 Autor: Andi Zöllner - User:W-Mobil Ausbau Kombiinstrument Sprinter 312 Autor: Andi Zöllner - User:W-Mobil www.sprinter-forum.de Diese Anleitung ist von einem Forumsteilnehmer erstellt worden. Die Autoren der Anleitungen sind in der Regel

Mehr

NANO Vacuum Speaker. Bedienungsanleitung

NANO Vacuum Speaker. Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung Einleitung Technische Spezifikationen Lieber Kunde, wir bedanken uns, dass Sie sich für ein Produkt entschieden haben. Für eine einwandfreie Nutzung des erworbenen Produktes bitten

Mehr

Leckdetektor XP 702 II Z-B Bedienungsanleitung

Leckdetektor XP 702 II Z-B Bedienungsanleitung Leckdetektor XP 702 II Z-B Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Seite 1. Sicherheitshinweise 2 2. Lieferumfang 2 3. Bedienelemente 3 4. Betrieb 4 5. Freibrennen des Sensors 5 6. Fehlermeldungen 5 7.

Mehr

BeoLab 3. Bedienungsanleitung

BeoLab 3. Bedienungsanleitung BeoLab 3 Bedienungsanleitung Für Zugang zu den Zulassungsetiketten nehmen Sie die obere Abdeckung des BeoLab 3 ab. HINWEIS! Längere Benutzung bei hoher Lautstärke kann Gehörschäden verursachen. Acoustic

Mehr

SMART CD PROGRAMMIERGERÄT

SMART CD PROGRAMMIERGERÄT Stand: Dezember 2014 Inhaltsverzeichnis 1.0 SICHERHEITSHINWEISE 3 2.0 EINFÜHRUNG 3 3.0 ANSCHLUSS AN EINEN PC/LAPTOP 4 3.1 Laden der Akkus 4 4.0 KONFIGURATION DER BLUETOOTH VERBINDUNG 5 4.1 Erstmalige Installation

Mehr

Gewusst wie! Stromsparen

Gewusst wie! Stromsparen s t r o m Gewusst wie! Stromsparen Liebe Kundin, lieber Kunde, wussten Sie, dass der durchschnittliche Stromverbrauch der Haushalte in den vergangenen Jahren ständig gestiegen ist? Das liegt vor allem

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch OREGON SL929 http://de.yourpdfguides.com/dref/2891939

Ihr Benutzerhandbuch OREGON SL929 http://de.yourpdfguides.com/dref/2891939 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der Bedienungsanleitung (Informationen,

Mehr

220.000 t. 260.000 t. Phosphor- und Stickstoffverbindungen tragen außerdem zu einer Überdüngung (Eutrophierung) der Gewässer bei.

220.000 t. 260.000 t. Phosphor- und Stickstoffverbindungen tragen außerdem zu einer Überdüngung (Eutrophierung) der Gewässer bei. pro Jahr werden in deutschland ca. 220.000 tonnen haushaltsreiniger und ca. 260.000 tonnen geschirrspülmittel verkauft. Wegen ihrer allgegenwärtigkeit wird eine mögliche gefährdung von umwelt und gesundheit

Mehr

Gebrauchsanleitung Iso-Dispenser 2,2L. Instruction manual Insulated dispenser, 2.2L. Mode d emploi Distributeur isotherme 2,2L

Gebrauchsanleitung Iso-Dispenser 2,2L. Instruction manual Insulated dispenser, 2.2L. Mode d emploi Distributeur isotherme 2,2L V1/0115 190990 Gebrauchsanleitung Iso-Dispenser 2,2L Instruction manual Insulated dispenser, 2.2L Mode d emploi Distributeur isotherme 2,2L Manuale di utilizzo Erogatore isotermico 2,2L Instrucciones de

Mehr

Powerline ECO LAN Starter-Kit 500 Mbps

Powerline ECO LAN Starter-Kit 500 Mbps Powerline ECO LAN Starter-Kit 500 Mbps V3-24.11.2011 Inhalt Adapter installieren S. 4 mystrom Energiemanagement S. 6 Anzeigen (LEDs) und Knöpfe S. 8 Hilfe S. 9 Wichtige Sicherheitshinweise S. 11 D Contenu

Mehr

Wie können Sie durch geeignete Maßnahmen effektiv Heiz- und (Warm)wasserkosten und damit Geld sparen?

Wie können Sie durch geeignete Maßnahmen effektiv Heiz- und (Warm)wasserkosten und damit Geld sparen? Wie können Sie durch geeignete Maßnahmen effektiv Heiz- und (Warm)wasserkosten und damit Geld sparen? Geschirrspülmaschine spart Geld und Wasser. Eine moderne Geschirrspülmaschine braucht im Energiesparmoduls

Mehr

So funktionierts. Reservieren. Einsteigen. Fahren.

So funktionierts. Reservieren. Einsteigen. Fahren. So funktionierts Reservieren. Einsteigen. Fahren. Einfach clever fahren Carsharing ist die clevere Art Auto zu fahren: Sie sind jederzeit mobil, ohne die Verpflichtungen, die ein eigenes Auto mit sich

Mehr

Bedienungsanleitung. ingo-t 2 ingo-c 4 ingo-w 6 510-T 8 Hinweise 10 Garantie 11. www.intaste.de

Bedienungsanleitung. ingo-t 2 ingo-c 4 ingo-w 6 510-T 8 Hinweise 10 Garantie 11. www.intaste.de Bedienungsanleitung ingo-t 2 ingo-c 4 ingo-w 6 510-T 8 Hinweise 10 Garantie 11 www.intaste.de ingo-t Lieferumfang: 2 x ingo Akku 650 mah 2 x ingo-t Verdampfer 5 x Tank Depots (Mundstücke) 1 x USB Ladekabel

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

Reinigungsanleitung für Pelletskessel PE 15 / PE 25

Reinigungsanleitung für Pelletskessel PE 15 / PE 25 Reinigungsanleitung für Pelletskessel PE 15 / PE 25 Notwendiges Werkzeug: 1 x Staubsauger mit Vorabscheider für Asche 1 x Schraubenzieher 1 x (wenn möglich) kleiner Kompressor ACHTUNG!! - Für falsches

Mehr

STEPtT-Kompakt. Kapitel 6 / Timer-Befehle. 6.11 Beispiel 1 zuzeiten Nachfolgende Aufgabe soll mit WinSPS-S7 programmiert werden.

STEPtT-Kompakt. Kapitel 6 / Timer-Befehle. 6.11 Beispiel 1 zuzeiten Nachfolgende Aufgabe soll mit WinSPS-S7 programmiert werden. STEPtT-Kompakt Kapitel 6 / Timer-Befehle 6.11 Beispiel 1 zuzeiten Nachfolgende Aufgabe soll mit WinSPS-S7 programmiert werden. Vorgang: Anordnung für diese Aufgabe 1. Einschalten der Steuerung über den

Mehr

Lifeline advanced Deep Cycle AGM Batterien

Lifeline advanced Deep Cycle AGM Batterien Lifeline advanced Deep Cycle AGM Batterien Strom an Bord fast wie aus der Steckdose... AGM ist heute... GEL und Säure war gestern! AGM steht für Absorbed Glass Mat in Glasfasermatten gebundener und auslaufsicherer

Mehr

anwb.nl/watersport, de site voor watersporters

anwb.nl/watersport, de site voor watersporters anwb.nl/watersport, de site voor watersporters BENETEAU F I R S T 211 2 anwb.nl/watersport, de site voor watersporters 3 anwb.nl/watersport, de site voor watersporters General Equipment list FIRST 211

Mehr

Montageanleitung KeyRack

Montageanleitung KeyRack Montageanleitung KeyRack 1. Packen Sie vorsichtig das Bedienteil (kleinere Kiste) aus. 2. Vergleichen Sie den Inhalt der Lieferung mit dem Lieferschein. Sollte etwas fehlen, so teilen Sie uns bitte dies

Mehr

Akku des Geräts Der Akku der Erstausrüstung enthält keine Schadstoffe wie Cadmium, Blei und Quecksilber.

Akku des Geräts Der Akku der Erstausrüstung enthält keine Schadstoffe wie Cadmium, Blei und Quecksilber. Move IQ Quick Start Guide Vielen Dank, dass Sie sich für den Move IQ von Mapjack entschieden haben! Der leichte und einfach zu bedienende Move IQ kann Strecken aufnehmen, Routen planen, die aktuelle Geschwindigkeit,

Mehr

10. Garantie. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Lieferumfang C D. Allgemeine Bedingungen laut Orgalime S. 2000

10. Garantie. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Lieferumfang C D. Allgemeine Bedingungen laut Orgalime S. 2000 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2 2. Inhalt 2-3 3. Sicherheitshinweise 4 4. Inbetriebnahme 4 5. Problembewältigung 5 6. Pflege und Wartung 6-7 7. Technische Daten 8 8. Artikel Nummer 9 9. Zubehör 10 10.

Mehr

QUICK START GUIDE. Laden Sie das Benutzerhandbuch unter gopro.com/support herunter

QUICK START GUIDE. Laden Sie das Benutzerhandbuch unter gopro.com/support herunter QUICK START GUIDE Wenn Sie Ihre GoPro als teil Ihres aktiven Lebensstils verwenden, denken Sie immer an Ihre Umgebung, um zu verhindern, dass Sie selbst und andere verletzt werden und Ihre Kamera beschädigt

Mehr

Gesundheitsamt. Freie Hansestadt Bremen. Schimmel richtig entfernen - so wird s gemacht!

Gesundheitsamt. Freie Hansestadt Bremen. Schimmel richtig entfernen - so wird s gemacht! Gesundheitsamt Freie Hansestadt Bremen Schimmel richtig entfernen - so wird s gemacht! Das Problem der Schimmelbildung in Wohnräumen hat in den vergangenen Jahren zugenommen. Auch wenn Schimmelpilze überall

Mehr

Flüssigkeitsmanagement Maßgeschneiderte, sichere Lösungen für Ihr Labor

Flüssigkeitsmanagement Maßgeschneiderte, sichere Lösungen für Ihr Labor Flüssigkeitsmanagement Maßgeschneiderte, sichere Lösungen für Ihr Labor Sensors & Systems Worldwide: www.fafnir.de Alles unter Kontrolle Sie suchen einen zuverlässigen Weg, Ihre Laboranlagen sicher und

Mehr

Batterie. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/.

Batterie. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/. Deutsch Anweisungen zum Aus- und Einbau Batterie AppleCare Bitte folgen Sie diesen Anweisungen gewissenhaft. Geschieht dies nicht, können kann Ihr Computersystem beschädigt werden, und Ihr Garantieanspruch

Mehr

SMA Solar Technology AG Solar is Future for Kids. Zu Hause

SMA Solar Technology AG Solar is Future for Kids. Zu Hause Zu Hause Wie viel Energie verbrauchen wir eigentlich zu Hause und wie wird das gemessen? Solarinchen und Sunny Bear geben dir außerdem viele Tipps, wie du zu Hause Energie sparen kannst, damit der Umwelt

Mehr

NEU! Der JS50 Lang. jetzt mit als Option. ...eine Länge voraus. www.16mobil.de

NEU! Der JS50 Lang. jetzt mit als Option. ...eine Länge voraus. www.16mobil.de Der JS50 Lang...eine Länge voraus NEU! jetzt mit als Option www.16mobil.de Der JS50 Lang lässt keine Zweifel offen... Sensationelles Design Sinnliche Formgebung und temperamentvolle Linien Leicht zu Fahren

Mehr

RSDM-Lock: Die perfekte Zutrittslösung

RSDM-Lock: Die perfekte Zutrittslösung RSDM-Lock: Die perfekte Zutrittslösung RSDM-Lock verwandelt Ihren mechanischen Schließzylinder in ein voll betriebsbereites Zutrittssystem. Der RFID-Leser, komplett integriert im Schließzylinder, ließt

Mehr

Infos zur Verwendung des emotion Faros

Infos zur Verwendung des emotion Faros Infos zur Verwendung des emotion Faros Sensor Symbole Druckknopf Einschalten/Ausschalten zum Einschalten kurz drücken, zum Ausschalten5 sec. drücken Batterie Ladeanzeige Blaues Licht Anzeige Herzschlag

Mehr

Abbiegelicht über NSW -Stg 09 Zentralelektrik > Funktion 07 Codierung > BCM Steuergerät > Assistent für lange Codierung > Byte 14 > Bit 7

Abbiegelicht über NSW -Stg 09 Zentralelektrik > Funktion 07 Codierung > BCM Steuergerät > Assistent für lange Codierung > Byte 14 > Bit 7 Abbiegelicht über NSW Byte 14 > Bit 7 Abbiegelicht zeitlich begrenzen Byte12 > Bit4 aktivieren Autobahnlicht deaktivieren -Stg 09 Zentralelektrik > Funktion 07 RLS Steuergerät > Assistent für lange Byte

Mehr

Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy

Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy Inhaltsverzeichnis Benötigte Materialien Seite 3 Grundlegende Bedienung des Scanndys Seite 4 Die Hauptmenü Punkte Seite 5 Das Drucken mit Barcode Seite 6 Zuordnen

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG Luftfeuchtigkeitsmesser zur Ermittlung des Wärmeindex

BEDIENUNGSANLEITUNG Luftfeuchtigkeitsmesser zur Ermittlung des Wärmeindex BEDIENUNGSANLEITUNG Luftfeuchtigkeitsmesser zur Ermittlung des Wärmeindex Modell RH25 Einleitung Vielen Dank für den Kauf des RH25 Luftfeuchtigkeitsmessers von Extech zur Ermittlung des Wärmeindex. Der

Mehr

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter MV006500 / 10-2008 Allgemeines 1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter Der Umschalter 1090/606, ist ein hochwertiger Mikroprozessor gesteuerter Video-Umschalter, der geeignet ist bis zu vier Kameras oder Videosignale

Mehr

Nokia Extra Power DC-11/DC-11K 9212420/2

Nokia Extra Power DC-11/DC-11K 9212420/2 Nokia Extra Power DC-11/DC-11K 5 2 4 3 9212420/2 2008-2010 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Einführung Mit dem Nokia Extra Power DC-11/ DC-11K (nachfolgend als DC-11 bezeichnet) können Sie die Akkus in

Mehr