Danke, NSA! Kein Wunder: Eine bessere Werbung als den NSA-Skandal hätte sich das Team um den Gründer Ali Jelveh (rechts) nicht wünschen können.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Danke, NSA! Kein Wunder: Eine bessere Werbung als den NSA-Skandal hätte sich das Team um den Gründer Ali Jelveh (rechts) nicht wünschen können."

Transkript

1 Danke, SCHWERPUNKT: MARKETING _PROTONET NSA! Das Hamburger Start-up Protonet verspricht die sichere Cloud für zu Hause. Gewinnt einen Preis nach dem anderen und bricht mit dem Crowdfunding für s eine orangefarbenen Serverboxen alle Rekorde. Kein Wunder: Eine bessere Werbung als den NSA-Skandal hätte sich das Team um den Gründer Ali Jelveh (rechts) nicht wünschen können. Text: Christoph Koch Foto: André Hemstedt & Tine Reimer 68 BRAND EINS 02/15

2 SCHWERPUNKT: MARKETING BRAND EINS 02/15 69

3 SCHWERPUNKT: MARKETING _PROTONET Es ist eine dieser Erfolgsgeschichten, die man gern hört. Eine kleine Hamburger Firma zeigt den Datenschnüfflern von NSA, GCHQ und BND den Mittelfinger. Raus aus meiner Leitung! Hoheit über die eigenen Daten! So lautet das Versprechen von Protonet. Ein Versprechen zum Anfassen: Die Protonet-Box, ein Server für den Hausgebrauch, ist so groß wie eine Kaffeedose, knallorange und aus pulverbeschichtetem Stahl. Sie ermöglicht Cloud-Computing in den eigenen vier Wänden als charmante Alternative zu den Rechenzentren von Google oder Amazon. Gefertigt wird lokal und per Hand ( Made in Hamburg with ). Das Startkapital kommt von begeisterten Mitstreitern, die an den Sieg des Guten glauben. Glauben wollen. Denn die Protonet- Server sind nicht nur um ein Vielfaches teurer als vergleichbare Modelle Kritiker zweifeln auch daran, dass sie tatsächlich sicher sind. Doch den Fans scheint das nahezu egal zu sein. Solange die Story stimmt. Der eigentliche Vorzug ist leichte Bedienbarkeit Ein ausführlicher Test des Internetmagazins t3n attestierte dem Hamburger Start-up bereits vor etwa einem Jahr eine gravierende Sicherheitslücke und ein bedenkliches Reverse-Proxy-Konstrukt. Denn, so das Magazin, wenn man über seinen Browser auf die Protonet-Software zugreife, geschehe dies keineswegs auf dem direkten Weg zu der vielleicht nur ein paar Meter entfernt stehenden Server-Box. In Wirklichkeit werde der Datenverkehr über einen sogenannten Reverse-Proxy-Rootserver von Protonet geleitet bereitgestellt von einem großen Anbieter und erst von dort zur eigenen Box. Von Datenhoheit also keine Spur, so der vernichtende Sicherheitstest des Magazins. Protonet reagierte damals mit einer Software-Aktualisierung. Sie ermöglicht dem Nutzer, die Umleitung der Daten zu deaktivieren. Im Auslieferungszustand bleibt jedoch die unsichere Variante, die von dem Fachmagazin bemängelt wurde, nach wie vor standardmäßig aktiviert. Das Problem: Die wirklich sicherere Variante also die, in der keine Daten über fremde Server laufen ist mit erheblichem Installationsaufwand verbunden. Unsere Nutzer sollen eine gute,out-of-the-box experience haben, sagt Ali Jel veh, einer der beiden Gründer, zu den Vorwürfen. Diese Erfahrung soll nicht darin bestehen, erst stundenlang einen eigenen DynDNS, Portforwarding und ein vertrauenswürdiges SSL- Zertifikat einrichten zu müssen. Wer sich jedoch diese Mühe machen wolle, dem stehe der Protonet-Support mit Rat und Tat zur Seite, denn das ist wirklich nicht ganz unkompliziert und kann schon mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Die Kritiker sagen, die Firma gebe guter Bedienbarkeit den Vorzug gegenüber der angepriesenen Datensicherheit und -hoheit. Und halte ihre Versprechen nicht ein. In einem Bericht in den Tagesthemen wurde ein Protonet-Kunde vorgestellt, der den orangefarbenen Server in seiner Rechtsanwaltskanzlei einsetzt. Als Anwalt muss ich immer den sichersten Weg gehen, sagte dieser, und der sicherste Weg ist eben, die Daten nicht in eine Cloud zu stecken. Aus dem Off ergänzte der Sprecher: Seine Daten sollen den Raum nicht verlassen. Das allerdings ist nur dann gewährleistet, wenn der Nutzer sich viel Arbeit mit der Box macht. Doch Sicherheit ist das bessere Verkaufsargument Den Siegeszug des Unternehmens konnten weder die Berichte über eine mangelhafte Sicherheit noch der Hinweis aufhalten, dass vergleichbare Serverlösungen bereits für einen Bruchteil des Preises erhältlich sind. Die Anti-NSA-Botschaft der Hamburger passt einfach zu gut zum techniknervösen Zeitgeist: Bei einem Crowdfunding auf der Plattform Seedmatch sammelte Protonet im Juni 2014 binnen zehn Stunden und acht Minuten 1,5 Millionen Euro ein weltweiter Rekord. Nach weiteren fünf Tagen waren noch einmal 1,5 Millionen dazugekommen. Dann stoppten Jelveh und sein Mitgründer Christopher Blum die Aktion. Insgesamt hatten sich mehr als 1800 Einzelinvestoren gefunden, die für ihr Geld jeweils einen eigenen Protonet-Server bekommen und eine Beteiligung am Firmengewinn. Außerdem gibt es Unterstützer wie den Business Angel Tarek Müller und die Agenturinhaber Stephan Rebbe und Stefan Kolle (Letzterer wirbt auf der Protonet-Website als zufriedener Kunde für das Unternehmen, ohne dabei sein Investment offenzulegen). Die Hamburgische Investitions- und Förderbank unterstützte Protonet bei der Softwareentwicklung mit rund Euro. Stärker noch als euer Geld hat euer Vertrauen gewirkt, bedankt sich Jelveh in einem emotionalen Video bei den Investoren. Euer Vertrauen in uns als Team, unsere Vision und das Produkt. Doch was ist das Produkt? Verkauft Protonet wirklich nur einen überteuerten Server plus Betriebssystem (siehe Kasten nächste Seite)? Oder das letztlich unbezahlbare Gefühl von Sicherheit plus eine ansprechend gestaltete Hülle in Signal-Orange für das minimalistische Agenturbüro? Ein Accessoire für Leute, die ihre NSA-Angst zwischen Eiermann-Schreibtisch und Vitra- Bürostuhl stilsicher bekämpfen wollen? Am Ende bekommen die Kunden von Protonet vor allem eines: eine Geschichte. Sie handelt von Unabhängigkeit, vom Widerstand gegen das dunkle Reich der Geheimdienste, von Freiheit und Emanzipation. Eine Geschichte, die derzeit gern gehört wird. Denn die Angst vor Überwachung ist groß gerade in Deutschland. Nirgends ist beispielsweise der Bekanntheitsgrad von Whistleblower Edward Snowden so hoch, ergab eine Studie des kanadischen Centre for International Governance Innovation. 94 Prozent der Deutschen wissen, wer Edward Snowden ist in den USA sind es beispielsweise nur 76 und weltweit 60 Prozent. Rund um den Globus sind 36 Prozent der Befragten der Ansicht, 70 BRAND EINS 02/15

4 SCHWERPUNKT: MARKETING ihre Daten seien im Internet sicher in Deutschland, wo man am skeptischsten ist, sind es lediglich 15 Prozent. Dennoch bleibt die Frage, wie Protonet gelingen konnte, was beispielsweise die Piratenpartei nicht hinbekam: die Angst der Deutschen vor amerikanischen Netzkonzernen im Allgemeinen und um ihre Daten im Besonderen zu kanalisieren. Die Antwort hat wesentlich mit Ali Jelveh, Mitgründer und Chief Revolutionary Officer der Firma, zu tun. Ein charismatischer Mann, den man sich auch gut in der Politik vorstellen könnte wenn die für Leute wie ihn nicht so unattraktiv wäre. Das Lichtschwert der Hoffnung Made in Hamburg: Hier werden die Boxen hergestellt Das kann die Technik Es ist die Protonet-Software Soul, die aus einer schnöden Festplatte mit Netzwerkanschluss die Cloud für zu Hause macht. Bis zu 50 Personen können via Soul miteinander Dateien teilen, wie man es zum Beispiel von Dropbox kennt. Ein paralleles Bearbeiten von ein und demselben Dokument à la Google Drive ist derzeit noch nicht möglich, aber für Anfang 2015 geplant. Ähnlich wie bei cloudbasierter Kollaborationssoftware wie Yammer, Slack oder Chatter (siehe brand eins 03/2012*) können sich die Soul- Nutzer in themen- oder projektbezogenen Gruppen zusammenschließen und dort miteinander kommunizieren. Außerdem lassen sich Aufgaben verteilen sowie To-do-Listen und Termine erstellen, wie es manch einer von Teamsoftware wie Basecamp oder Asana kennt. Externe Gäste wie zum Beispiel Kunden einer Agentur oder Freelancer können in einzelne Gruppen eingeladen werden. Je nachdem, wie viel sie dort sehen oder aktiv bearbeiten können sollen, kann man ihnen verschiedene Berechtigungen zuweisen. Wir selbst arbeiten mit unseren 33 Mitarbeitern und mit allen externen Teams komplett über Soul, sagt Jelveh. Dadurch können wir völlig auf und externe Cloud-Dienste verzichten. Zudem bietet Soul auch Eins-zu-eins- Kommunikation in einem privaten Chat. Auf Wunsch kann mit einem Klick ein Videoanruf gestartet werden. Ebenfalls für 2015 geplant ist ein App-Store für externe Entwickler, die dann spezifische Anwendungen für Soul entwickeln können. * b1.de/fb_buero Die orangefarbenen Boxen, sagt er beim Interview im Hamburger Makerhub, einem Coworking-Café und Techniktüftlertreff in Altona, befriedigten das menschliche Bedürfnis, auf eigenen Beinen zu stehen. Seine Daten selbst in die Hand zu nehmen. In der Ecke brummt ein 3-D-Drucker mit der Espressomaschine um die Wette. In der Mitte des Raumes steht einer der ersten Protonet-Server, auf einem Sockel und unter Glas. Wie in einem Museum. Die Räumlichkeiten der Firma befinden sich ein Stockwerk höher. Der 34-jährige Jelveh erzählt gern von der Wut, die ihn überkommt, wenn er die Nachrichten von immer neuen Geheimdienstskandalen und Dauerüberwachung liest. Von Maut-Infrastrukturen, die nun doch zur Rasterfahndung genutzt werden können. Von Politikern, die es einfach hinnehmen, dass die Bürger ausgespäht werden. Das war doch nicht unser Deal, denke ich mir dann jedes Mal. Und genau gegen dieses Gefühl der Ohnmacht wollen wir angehen, sagt er. Wir wollen den Leuten Hoffnung geben und ihnen sagen: Unser Server das ist dein Lichtschwert! Man versteht besser, warum Ali Jelveh eine schuhkartongroße Festplatte derart mit Bedeutung und großen Worten auflädt, wenn man seine Biografie kennt: 1980 wurde er in Teheran geboren, kurz nach der Islamischen Revolution. Diese Revolution ist einerseits ein tolles Beispiel, was ein Volk erreichen kann, wenn es mit dem Status quo nicht einverstanden ist, sagt er. Aber leider hielt diese neu gewonnene Freiheit nicht lange. Bei einer Abstimmung über die neue Verfassung, die eine kleine Gruppe mit grenzenloser Macht ausstattete, stimmten 98 Prozent dafür. Man könnte sagen, damals hat einfach niemand die AGB gelesen also im Grunde genau wie heute. In der neu ausgerufenen Islamischen Republik folgten Hinrichtungen politischer Gegner, Zensur und der Iran-Irak-Krieg. Erst 1984 konnte man wieder Reisepässe erhalten, sagt Jelveh. Meine Mutter wartete drei Tage am Schalter, um für die ganze Familie welche zu bekommen. Dann kaufte sie Flugtickets nach Frankreich. Doch mein Vater wollte bleiben. Also flog die Mutter allein mit ihm und seinem sechs Monate alten Bruder nach > BRAND EINS 02/15 71

5 SCHWERPUNKT: MARKETING _PROTONET Paris, wo ein Onkel lebte siedelte die geflohene Familie nach Hamburg über. Ich habe mich damals absolut machtlos gefühlt. Und die Erkenntnis, dass Ohnmacht das Schlimmste ist, was einem Menschen widerfahren kann, habe ich aus dieser Zeit mitgenommen, sagt Jelveh. Aber eben auch dieses grenzenlose Streben nach Unabhängigkeit und Freiheit. Mit 16 gründete Ali Jelveh seine erste Firma, die Computergrafiken für Kunden erstellte. Ein paar Jahre später, im großen Internetboom zur Jahrtausendwende, gründete er mit W-factor sein zweites Unternehmen. Geschäftsfeld: Softwareentwicklung und digitale Audio- und Videobearbeitung. Wir bekamen sehr schnell zahlreiche Großaufträge. Vielleicht zu schnell, sagt Jelveh heute. Ich stellte alle Leute ein, die ich kannte auch wenn nicht jeder für den jeweiligen Job die perfekte Besetzung war. Da würde ich jetzt viel reflektierter herangehen. Nach dem Flop arbeitete Jelveh als angestellter Programmierer, zuerst bei einem sozialen Netzwerk namens Cyworld, später bei Xing. Dort hatte er auch die erste Idee für Protonet. So wie der Personal Computer den Rechner vom Büro in den Privathaushalt gebracht hatte, sollte der Personal Server dasselbe mit dem Server tun. Ich schrieb nachts in meiner WG-Küche ein Konzept und schickte es an alle Xing-Entwickler, erzählt Jelveh. Zum ersten Treffen kamen 16 von ihnen. Zum zweiten nur noch Christopher und ich. Gemeinsam kündigten die beiden ihre Festanstellung und taten sich mit dem Industriedesigner David Burkhardt zusammen, der ihnen half, die Hardware zu konzipieren. Im November 2012 gründeten Jelveh und Blum Protonet. Doch der Durchbruch kam erst mit der weltweiten Geheimdienstaffäre. Wir wären auch ohne den NSA-Skandal ähnlich weit wie heute, behauptet Jelveh zwar selbstbewusst. Er gibt aber auch zu, dass Protonet anfangs noch nicht als Lichtschwert der Rebellen konzipiert war. Sondern als WG-Server, auf dem man sich Dateien und Nachrichten mit seinen Mitbewohnern hätte hin- und herschieben können. Als Logo fungierte ein niedliches blaues Comic-Monster statt des orangefarbenen Sechsecks, das Jelveh heute auf dem T-Shirt unter seinem Kapuzenpullover trägt. My Protonet is my castle steht darauf. Es gibt sie noch, die guten Server An diesem Arbeitsplatz wird die Software aufgespielt Ein dritter Pluspunkt für Protonet, neben dem charmanten Frontmann und der dramatischen Anti-NSA-Rebellengeschichte: der Manufactum-Faktor. Denn mit der Box kauft man kein schnödes Stück Fernostplastik. Man erwirbt ein Stück Hamburger Handarbeit. Im Fertigungsraum über dem Makerhub -Café montiert Nina Pelka, die Goldschmiedin gelernt hat, an einer Werkbank gerade ein Exemplar. Bis auf die Festplatte stammen fast alle Bauteile aus der unmittelbaren Hamburger Umgebung. Die Metalllamellen der passiven Kühlung werden von Hand in Wabenform gekurbelt, die sogenannten Heatpipes selbst gelötet. Bis man den Server im Manufactum-Warenkatalog neben Messingbriefwaage und Siegellack bestellen kann, scheint es nur eine Frage der Zeit zu sein. Allein am Einschaltknopf haben wir etwa sechs Monate getüftelt, sagt Ali Jelveh, bis er genau so war, wie wir ihn uns vorgestellt hatten. Kleinteile aus Plastik werden im 3-D-Drucker selbst hergestellt, die Stückzahlen seien für eine Massenfertigung noch zu klein. Anderthalb Stunden, sagt Nina Pelka, brauche sie in etwa für den Zusammenbau eines Geräts. Dann wird es getestet und mit der Software versehen. Ist der Erfolg von Protonet also vor allem gelungenes Marketing? Ja und nein. Eine temporäre Speicherung der Daten auf einem fremden deutschen Server ist zweifellos sicherer als eine dauerhafte Speicherung bei einem amerikanischen Cloud-Anbieter. Denn dieser muss im Zweifelsfall tun und herausgeben, was die US-Behörden von ihm verlangen. Von der wirklich privaten Cloud und einer On-Premises-Infrastruktur also eben Daten, die den Raum nicht verlassen ist ein Protonet-Server in seiner Standardkonfiguration jedoch leider noch weit entfernt. Und auch gegen klassischen Diebstahl sind die Daten nicht geschützt, weil sie bislang in der Box nicht verschlüsselt werden. Man arbeite daran, heißt es. Trotzdem erinnert die Debatte um die Sicherheit von Protonet ein wenig an die Einführung der Ent- 72 BRAND EINS 02/15

6 SCHWERPUNKT: MARKETING sperrung von Apples iphone mittels Fingerabdruck. Damals vermeldete der Chaos Computer Club, man habe es geschafft, durch einen abfotografierten, digital bereinigten und invers auf Transparenzfolie gedruckten Fingerabdruck die Sperre zu überwinden. Was bei der folgenden Häme gegenüber Apple vergessen wurde: Für all die Nutzer, die ihr iphone vorher aus Faulheit entweder gar nicht oder mit einem Passcode wie 1234 gesichert hatten, bot die Fingerabdrucklösung zwar immer noch keine absolute, aber dafür eine deutlich höhere Absicherung als zuvor. Gute Gefühle und Honigtöpfe Hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht, sagt Jelveh und zitiert zur Bestätigung den Netzsicherheitsexperten Bruce Schneier: All security involves a trade-off. Man müsse eben immer gewisse Abstriche machen. Für Daten mit militärischer Sicherheitsstufe würde ich Protonet noch nicht empfehlen, sagt Jelveh bei einem Rundgang durch die Büroräume. Die reichen mittlerweile bis in ein benachbartes Gebäude, weil die Firma so stark gewachsen ist. Aber ein entscheidender Vorteil von Protonet ist, dass man als Ziel viel unattraktiver wird. Das lassen die Kritiker außer Acht. Dropbox, Google und Co. sind sowohl für Hacker als auch für Geheimdienste ein extrem attraktives Ziel. Dezentralisierung hingegen mache die Massenüberwachung erheblich schwieriger. Je kleiner der Honigtopf wird, umso schwieriger wird es für andere, mit ihrer Tatze reinzukommen. Um den legendären Apple-Gründer Steve Jobs habe es ein Reality Distortion Field gegeben, ist immer wieder zu lesen. Eine Verzerrung der Wahrnehmung, ausgelöst durch Jobs gigantisches Charisma, das Menschen dazu brachte, Dinge zu glauben, die bei Licht betrachtet nicht immer zu hundert Prozent der Wahrheit entsprachen. Vielleicht ist es auch Ali Jelveh gelungen, ein solches Reality Distortion Field zu erschaffen. Mit seinen Reden und Produktpräsentationen hat er der Firma eine euphorische Fangemeinde beschert. Und so wäre es vielleicht zu erklären, wie Protonet auch nach der Enthüllung der Sicherheitslücken als Start-up des Jahres und im November mit den Lead Awards ausgezeichnet werden konnte. Warum Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz in seiner dortigen Laudatio stolz erzählt, auch in der Hamburger SPD- Zentrale im Kurt-Schumacher-Haus komme ein Protonet-Server zum Einsatz. Warum es ihm und den Investoren egal zu sein scheint, dass die vermeintlich sichere Box die Daten eben doch durchs Netz schickt. Sicherheit ist in erster Linie ein Gefühl. Und seinen Kunden dieses Gefühl zu vermitteln ist es, was Protonet hervorragend kann. Für den blauen Comic-Kobold, mit dem Protonet einst seine WG-Server verkaufen wollte, wären mit Sicherheit keine Crowdfunding-Millionen zusammengekommen. BRAND EINS 02/15 73

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Mainzer IT-Startup ionas bietet sichere Cloud-Lösung und Computerhotline

Mainzer IT-Startup ionas bietet sichere Cloud-Lösung und Computerhotline PRESSEMITTEILUNG Mainzer IT-Startup ionas bietet sichere Cloud-Lösung und Computerhotline Mainz, August 2015 Seit einem Jahr betreibt ionas erfolgreich eine Hotline für schnelle Hilfe bei Computerproblemen.

Mehr

Cloud-Computing. Selina Oertli KBW 28.10.2014

Cloud-Computing. Selina Oertli KBW 28.10.2014 2014 Cloud-Computing Selina Oertli KBW 0 28.10.2014 Inhalt Cloud-Computing... 2 Was ist eine Cloud?... 2 Wozu kann eine Cloud gebraucht werden?... 2 Wie sicher sind die Daten in der Cloud?... 2 Wie sieht

Mehr

Operating System For Key

Operating System For Key Operating System For Key Es gibt keine unterschiedlichen Sicherheitsstufen! Die Sicherheit ist 100%ig, Oder es ist keine Sicherheit. Würden Sie einen Kassierer anstellen der nur zu 98% seiner Tätigkeit

Mehr

Facebook-Konto deaktivieren/schließen

Facebook-Konto deaktivieren/schließen Facebook-Konto deaktivieren/schließen Hallo liebe Freunde, ein Konto auf einem Portal, welcher Art auch immer, zu schließen ist nicht so einfach, wie man sich das gemeinhin vorstellt. Grund: Der Wert von

Mehr

THEMA: CLOUD SPEICHER

THEMA: CLOUD SPEICHER NEWSLETTER 03 / 2013 THEMA: CLOUD SPEICHER Thomas Gradinger TGSB IT Schulung & Beratung Hirzbacher Weg 3 D-35410 Hungen FON: +49 (0)6402 / 504508 FAX: +49 (0)6402 / 504509 E-MAIL: info@tgsb.de INTERNET:

Mehr

Quick Guide. The Smart Coach. Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer

Quick Guide. The Smart Coach. Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer Quick Guide The Smart Coach Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer Was macht einen Smart Coach aus? Vor einer Weile habe ich das Buch Smart Business Concepts gelesen, das ich wirklich

Mehr

Wenn andere Leute diesen Text sprechen, ist das für mich einfach gigantisch!

Wenn andere Leute diesen Text sprechen, ist das für mich einfach gigantisch! Wenn andere Leute diesen Text sprechen, ist das für mich einfach gigantisch! Ein Gespräch mit der Drüberleben-Autorin Kathrin Weßling Stehst du der Digitalisierung unseres Alltags eher skeptisch oder eher

Mehr

Protonet SOUL USE CASE - Familienserver

Protonet SOUL USE CASE - Familienserver Protonet SOUL USE CASE - Familienserver Protonet GmbH - Große Bergstraße 160-22767 Hamburg Phone: +49 40 466 550-200 - Fax: +49 40 466 550 701 - Mail: team@protonet.info - Web: www.protonet.info DEIN TEAM,

Mehr

AUSGANGSEVALUATION Seite 1 1. TEIL

AUSGANGSEVALUATION Seite 1 1. TEIL Seite 1 1. TEIL Adrian, der beste Freund Ihres ältesten Bruder, arbeitet in einer Fernsehwerkstatt. Sie suchen nach einem Praktikum als Büroangestellter und Adrian stellt Sie dem Leiter, Herr Berger vor,

Mehr

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 2 Inhaltsverzeichnis Seite 4 6 Vorwort von Olaf Scholz Bundesminister für Arbeit und Soziales

Mehr

Transport + Logistik JAHRE

Transport + Logistik JAHRE Transport + Logistik Mobilität 21. Jahrgang ISSN1424-4322 X - XII - 2014 201 + JAHRE Es gibt viele Gründe für Luftsprünge! Transport - Logistik - Lastwagen - Strassentransport Schienenverkehr - Luftverkehr

Mehr

Die 5 schlimmsten. Fehler, die Sie in Ihrer Werbung machen! Ein Vorgeschmack auf:

Die 5 schlimmsten. Fehler, die Sie in Ihrer Werbung machen! Ein Vorgeschmack auf: Die 5 schlimmsten Fehler, die Sie in Ihrer Werbung machen! Ein Vorgeschmack auf: Die 5 schlimmsten Fehler, die Sie in Ihrer Werbung je machen können! Ein provokanter Titel, ich gebe es zu. Dabei sind diese

Mehr

Was tust du auf Suchmaschinen im Internet?

Was tust du auf Suchmaschinen im Internet? Was tust du auf Suchmaschinen im Internet? Ergebnisse aus der Befragung auf der Suchmaschine fragfinn Wir bedanken uns bei allen Kindern, die zwischen dem 25. Januar und dem 7. Februar 2011 bei der Befragung

Mehr

O-Ton Angela Merkel, Bundeskanzlerin: Es sind so wenig Menschen arbeitslos wie seit 20 Jahren nicht. Deutschland geht es gut.

O-Ton Angela Merkel, Bundeskanzlerin: Es sind so wenig Menschen arbeitslos wie seit 20 Jahren nicht. Deutschland geht es gut. Panorama Nr. 749 vom 26.01.2012 Ende der Festanstellung: Der Preis des deutschen Jobwunders Anmoderation Anja Reschke: Falls es Ihnen noch nicht bewusst war: Sie leben in SuperDeutschland wenn man drinsteckt

Mehr

Personal Branding. Die Marke ICH im Internet

Personal Branding. Die Marke ICH im Internet Personal Branding Die Marke ICH im Internet Gute Gründe für die Marke ICH im Netz Sie werden gefunden. Sie üben sich in neuen Medien. Sie verdienen im besten Fall Geld. Ihr Ziel Google-Ergebnisse Seite

Mehr

Die 4 einfachsten Dinge, um noch diese Woche extra Geld in deinem Business zu verdienen.

Die 4 einfachsten Dinge, um noch diese Woche extra Geld in deinem Business zu verdienen. Die 4 einfachsten Dinge, um noch diese Woche extra Geld in deinem Business zu verdienen. Wie du noch diese Woche extra Geld verdienen kannst Tipp Nummer 1 Jeder schreit nach neuen Kunden, dabei reicht

Mehr

Aber was ist das. Hey, Roberta, Überall sehe ich artikel über diese neue Sache auftauchen

Aber was ist das. Hey, Roberta, Überall sehe ich artikel über diese neue Sache auftauchen Hey, Roberta, Überall sehe ich artikel über diese neue Sache auftauchen Über was denn, Frank? Etwas was sich verteiltes soziales Netzwerk nennt. Ich Weiss, was soziale NeTzwerke Sind... Das sind Seiten

Mehr

Kommentartext Medien sinnvoll nutzen

Kommentartext Medien sinnvoll nutzen Kommentartext Medien sinnvoll nutzen 1. Kapitel: Wir alle nutzen Medien Das ist ein Computer. Und da ist einer. Auch das hier ist ein Computer. Wir alle kennen Computer und haben vielleicht auch schon

Mehr

Pydio - Installation für mobile Endgeräte

Pydio - Installation für mobile Endgeräte Pydio - Installation für mobile Endgeräte Pydio Pydio ist eine Open-Source Software für die Speicherung und den Zugriff von Daten auf einem eigenen Server. Dieser Dienst ist Ihre persönliche Cloud (vergleichbar

Mehr

Leibniz. (G.W.F. Hegel)

Leibniz. (G.W.F. Hegel) Leibniz 3. Der einzige Gedanke den die Philosophie mitbringt, ist aber der einfache Gedanke der Vernunft, dass die Vernunft die Welt beherrsche, dass es also auch in der Weltgeschichte vernünftig zugegangen

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Ist es heut zu tage noch möglich viel Geld im Internet zu verdienen?

Ist es heut zu tage noch möglich viel Geld im Internet zu verdienen? Ist es heut zu tage noch möglich viel Geld im Internet zu verdienen? Liebe Freunde und Leser, im Internet finden sich tausende verlockende Angebote, die Ihnen versprechen, Sie (natürlich gegen Zahlung

Mehr

Predigt, 01.01.2011 Hochfest der Gottesmutter Maria/Neujahr Texte: Num 6,22-27; Lk 2,16-21

Predigt, 01.01.2011 Hochfest der Gottesmutter Maria/Neujahr Texte: Num 6,22-27; Lk 2,16-21 Predigt, 01.01.2011 Hochfest der Gottesmutter Maria/Neujahr Texte: Num 6,22-27; Lk 2,16-21 (in St. Stephanus, 11.00 Uhr) Womit beginnt man das Neue Jahr? Manche mit Kopfschmerzen (warum auch immer), wir

Mehr

Lyrikbändchen Klasse 9b. -Liebeslyrik -

Lyrikbändchen Klasse 9b. -Liebeslyrik - Lyrikbändchen Klasse 9b -Liebeslyrik - Mein Herz Es schlägt in meiner Brust. Jeden Tag, jede Nacht. Es ist das, was mich glücklich macht. Es macht mir Lust. Mein Herz, mein Herz. Es ist voller Schmerz.

Mehr

Eltern 2015 wie geht es uns? Und unseren Kindern?

Eltern 2015 wie geht es uns? Und unseren Kindern? Studien 2015 Eltern 2015 wie geht es uns? Und unseren Kindern? Marie-Luise Lewicki & Claudia Greiner-Zwarg Berlin, 12.01.2015 S T U D I E 1 S T U D I E 2 Ansprüche ans Elternsein Wie geht es unseren Kindern?

Mehr

Tedesco I ÜBUNGSTEST 2. I. Schreiben Sie die Ergebnisse der Rechnungen in Worten: Beispiel: Vier mal vier ist: sechzehn

Tedesco I ÜBUNGSTEST 2. I. Schreiben Sie die Ergebnisse der Rechnungen in Worten: Beispiel: Vier mal vier ist: sechzehn Tedesco I ÜBUNGSTEST 2 I. Schreiben Sie die Ergebnisse der Rechnungen in Worten: Beispiel: Vier mal vier ist: sechzehn 1.) Dreißig minus dreizehn ist:... 2.) Vierundzwanzig plus zweiunddreißig ist:...

Mehr

Wenn Sie nicht wissen, was Sie wollen, werden Sie es auch nicht bekommen... 28

Wenn Sie nicht wissen, was Sie wollen, werden Sie es auch nicht bekommen... 28 Inhalt Hinweis der Autoren.......................... 11 Einleitung.................................. 15 Mein Auto brennt............................ 21 Wenn Sie nicht wissen, was Sie wollen, werden Sie

Mehr

STATUS QUO DES INTERNETZEITALTERS

STATUS QUO DES INTERNETZEITALTERS STATUS QUO DES INTERNETZEITALTERS 01 Das Internet ist überall. Es hat unser Leben grundlegend verändert. Es ist das Herzstück unserer globalen Kommunikation und Konnektivität. Es hat Wissen demokratisiert,

Mehr

Open Source Software. Die nachhaltigere IT

Open Source Software. Die nachhaltigere IT Open Source Software Die nachhaltigere IT Wer ist die Heinlein Support GmbH? Wir bieten seit 20 Jahren Wissen und Erfahrung rund um Linux- Server und E-Mails IT-Consulting und 24/7 Linux-Support mit 20

Mehr

Protonet SOUL USE CASE - Werbeagentur

Protonet SOUL USE CASE - Werbeagentur Protonet SOUL USE CASE - Werbeagentur Protonet GmbH - Große Bergstraße 160-22767 Hamburg Phone: +49 40 466 550-200 - Fax: +49 40 466 550 701 - Mail: team@protonet.info - Web: www.protonet.info DEIN TEAM,

Mehr

Der alte Mann Pivo Deinert

Der alte Mann Pivo Deinert Der alte Mann Pivo Deinert He... Du... Lach doch mal! Nein, sagte der alte Mann ernst. Nur ein ganz kleines bisschen. Nein. Ich hab keine Lust. Steffi verstand den alten Mann nicht, der grimmig auf der

Mehr

Lese-Novelas. Hueber VORSCHAU. Nora, Zürich. von Thomas Silvin. Hueber Verlag. zur Vollversion

Lese-Novelas. Hueber VORSCHAU. Nora, Zürich. von Thomas Silvin. Hueber Verlag. zur Vollversion Hueber Lese-Novelas Nora, Zürich von Thomas Silvin Hueber Verlag zur Vollversion Kapitel 1 Nora lebt in Zürich. Aber sie kennt die ganze Welt. Sie ist manchmal in Nizza, manchmal in St. Moritz, manchmal

Mehr

DOTconsult Suchmaschinen Marketing

DOTconsult Suchmaschinen Marketing Vorwort Meinen Glückwunsch, die Zeit, welche Sie in investieren, ist die beste Investition für Ihr Unternehmen. Keine Technologie hat das Verhalten von Interessenten und Kunden nachhaltiger und schneller

Mehr

Marketing für Jungunternehmer

Marketing für Jungunternehmer Husum, 07. September 2012 Marketing für Jungunternehmer Jenni Eilers corax gmbh Agentur für Kommunikation und Design Marketing für Jungunternehmer 2 Machen Sie etwas Neues! Kaum eine Gründung oder erfolgreiche

Mehr

Die Bedeutung des NSA Prism Programms für deutsche Unternehmen Leitfaden für Entscheider und Führungskräfte

Die Bedeutung des NSA Prism Programms für deutsche Unternehmen Leitfaden für Entscheider und Führungskräfte Information Security Management Die Bedeutung des NSA Prism Programms für deutsche Unternehmen Leitfaden für Entscheider und Führungskräfte 10. Juni 2013 Security by Culture AGENDA 1 NSA Prism im Überblick

Mehr

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren.

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren. Vorwort Ich möchte Ihnen gleich vorab sagen, dass kein System garantiert, dass sie Geld verdienen. Auch garantiert Ihnen kein System, dass Sie in kurzer Zeit Geld verdienen. Ebenso garantiert Ihnen kein

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien RENTE NEIN DANKE! In Rente gehen mit 67, 65 oder 63 Jahren manche älteren Menschen in Deutschland können sich das nicht vorstellen. Sie fühlen sich fit und gesund und stehen noch mitten im Berufsleben,

Mehr

DIE VORTEILE DER CLOUD. 100% DATENHOHEIT. Die Personal Server von Protonet

DIE VORTEILE DER CLOUD. 100% DATENHOHEIT. Die Personal Server von Protonet DIE VORTEILE DER CLOUD. 100% DATENHOHEIT. Die Personal Server von Protonet PROTONET PRESSEMAPPE 2015 1/15 PRESSEKONTAKT Philipp Baumgaertel philipp.baumgaertel@protonet.info Protonet GmbH Große Bergstraße

Mehr

1 In London. Was für ein Tag!

1 In London. Was für ein Tag! 1 1 In London Was für ein Tag! Mit leichten Kopfschmerzen gehe ich zum Taxi, das mich zum Flughafen Heathrow bringen soll. Es regnet junge Hunde. Es sind nur ein paar Meter vom ausladenden Eingang unseres

Mehr

Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J.

Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J. Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J. Bahar S. und Jessica J. besuchen das Berufskolleg im Bildungspark Essen. Beide lassen sich zur Erzieherin ausbilden. Im Interview

Mehr

Was passiert mit meiner Cloud, wenn es regnet?

Was passiert mit meiner Cloud, wenn es regnet? Was passiert mit meiner Cloud, wenn es regnet? 5 dumme Fragen über die Cloud, die ganz schön clever sind Einfach. Anders. cloud.de Inhalt Vorwort 1. Wo ist die Cloud? 03 04 2. Gibt es nur eine Cloud, aus

Mehr

T: Genau. B: Haben Sie das Gefühl, dass Ihre Entscheidungen von Eltern, Freunden beeinflusst wurde?

T: Genau. B: Haben Sie das Gefühl, dass Ihre Entscheidungen von Eltern, Freunden beeinflusst wurde? 1 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 Interview mit T B: Ich befrage Sie zu vier Bereichen, und vorweg

Mehr

Es könnte einen bösen Gott geben

Es könnte einen bösen Gott geben Es könnte einen bösen Gott geben Der Philosoph Daniel Dennett spricht im Interview über gläubige Menschen, ungläubige Priester und wie man auf Mohammed-Karikaturen reagieren sollte. Herr Dennett, Sie sind

Mehr

Wie werde ich reich im Internet!

Wie werde ich reich im Internet! Das E-Book zu: Wie werde ich reich im Internet! mit E-Books INHALT: Seite 3 Seite 4-8 Seite 9-10 Seite 11-12 Einleitung Das kleine 1 mal 1 der Ebooks Ansichten der Ebook Millionäre Aber jetzt mal ehrlich!

Mehr

001 Gibt es einen roten Faden, den man aus der Beobachtung der letzten Jahrzehnte aus der Open Source Kultur ableiten kann?

001 Gibt es einen roten Faden, den man aus der Beobachtung der letzten Jahrzehnte aus der Open Source Kultur ableiten kann? 001 Liebe Veranstaltungsteilnehmer ich heiße sie herzlich willkommen und bedanke mich bei Gernot Gauper, dass ich jetzt mit Ihnen über mein Herzensthema "Open Source" sprechen darf. Gibt es einen roten

Mehr

Immer auf Platz zwei!

Immer auf Platz zwei! Immer auf Platz zwei! Predigt am 02.09.2012 zu 1 Sam 18,1-4 Pfr. z.a. David Dengler Liebe Gemeinde, ich hab s Ihnen ja vorher bei der Begrüßung schon gezeigt: mein mitgebrachtes Hemd. Was könnt es mit

Mehr

Erste Schritte mit Deinem Protonet Server

Erste Schritte mit Deinem Protonet Server Erste Schritte mit Deinem Protonet Server In diesem Dokument sind die ersten Schritte (Einrichtungsassistent) innerhalb von SOUL dokumentiert als Ergänzung zur dem Server beiliegenden Anleitung. Im Anschluss

Mehr

Predigt zum ökumenischen Zeltgottesdienst am 28.08.2011 über 1.Mose 11,1-9

Predigt zum ökumenischen Zeltgottesdienst am 28.08.2011 über 1.Mose 11,1-9 Paul-Arthur Hennecke - Kanzelgruß - Predigt zum ökumenischen Zeltgottesdienst am 28.08.2011 über 1.Mose 11,1-9 Was verbindet das Steinsalzwerk Braunschweig- Lüneburg, die Kirche St.Norbert und die Kirche

Mehr

Mädchen: Sicher im Internet

Mädchen: Sicher im Internet Mädchen: Sicher im Internet So chatten Mädchen sicher im Internet Infos und Tipps in Leichter Sprache FRAUEN-NOTRUF 025134443 Beratungs-Stelle bei sexueller Gewalt für Frauen und Mädchen Chatten macht

Mehr

Arnd von Wedemeyer, Notebooksbilliger: Ich mache das, weil es mir gefällt

Arnd von Wedemeyer, Notebooksbilliger: Ich mache das, weil es mir gefällt Arnd von Wedemeyer, Notebooksbilliger: Ich mache das, weil es mir gefällt Von Olaf Kolbrück 20.10.2015 14:14 Gegründet hat Arnd von Wedemeyer Notebooksbilliger.de der Legende nach im Kinderzimmer. Auch

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Hi, Christoph hier, Diese möchte ich Ihnen in dieser E-Mail vorstellen

Hi, Christoph hier, Diese möchte ich Ihnen in dieser E-Mail vorstellen Hi, Christoph hier, wie Sie wissen, steht mein neuer E-Mail-Marketing-Masterkurs ab morgen 10:30 Uhr zur Bestellung bereit. Ich habe mich entschlossen, dem Kurs einige noch nicht genannte Boni hinzuzufügen.

Mehr

Also: Wie es uns geht, das hat nichts mit dem zu tun, ob wir an Gott glauben.

Also: Wie es uns geht, das hat nichts mit dem zu tun, ob wir an Gott glauben. Liebe Schwestern und Brüder, Ich möchte mit Ihnen über die Jahreslosung dieses Jahres nachdenken. Auch wenn schon fast 3 Wochen im Jahr vergangen sind, auch wenn das Jahr nicht mehr wirklich neu ist, auch

Mehr

Dropbox - Cloud Computing Anleitung W.Barth - E.Völkel

Dropbox - Cloud Computing Anleitung W.Barth - E.Völkel Technisches vorab: Auch wenn wir vom Cloud Computing noch nie etwas gehört haben, nutzen wir es mit Sicherheit schon: Wir schreiben Mails. Virtueller Briefverkehr ist Cloud Computing der klassischen Art:

Mehr

IT-Sicherheit in Werbung und. von Bartosz Komander

IT-Sicherheit in Werbung und. von Bartosz Komander IT-Sicherheit in Werbung und Informatik von Bartosz Komander Gliederung Einführung Anti-viren-software Verschlüsselungssoftware Firewalls Mein Fazit Quellen 2 Einführung Was ist eigentlich IT-Sicherheit?

Mehr

Datenschutz. im Rahmen der Diskussionsreihe Die Gegenwart der Zukunft. Thilo Weichert, Leiter des ULD

Datenschutz. im Rahmen der Diskussionsreihe Die Gegenwart der Zukunft. Thilo Weichert, Leiter des ULD Datenschutz im Rahmen der Diskussionsreihe Die Gegenwart der Zukunft Thilo Weichert, Leiter des ULD Landesbeauftragter für Datenschutz Schleswig-Holstein Goethe-Institut Moskau, 24.02.2011 Inhalt Datenspuren

Mehr

Leseprobe aus: Rich Dad, Poor Dad von Robert T. Kiyosaki und Sharon L. Lechter. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Verlages.

Leseprobe aus: Rich Dad, Poor Dad von Robert T. Kiyosaki und Sharon L. Lechter. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Verlages. Leseprobe aus: Rich Dad, Poor Dad von Robert T. Kiyosaki und Sharon L. Lechter. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Verlages. Alle Rechte vorbehalten. Einleitung Wir müssen etwas tun von Sharon

Mehr

Technische Universität Braunschweig. Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät. Absolventenfeier 2012 23.11.2011

Technische Universität Braunschweig. Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät. Absolventenfeier 2012 23.11.2011 Technische Universität Braunschweig Absolventenfeier 2012 23.11.2011 Festrede Karriere in Großunternehmen: Gibt es Erfolgsrezepte? Thorsten Sponholz Sprecher der Betriebsleitung Siemens am Standort Braunschweig

Mehr

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Wer hat den Text geschrieben? Dr. Valentin Aichele hat den Text geschrieben. Dr. Aichele arbeitet beim Deutschen Institut für Menschen-Rechte.

Mehr

Hamachi Guide. 1. Warum baut Hamachi keine Verbindung zum Server auf?

Hamachi Guide. 1. Warum baut Hamachi keine Verbindung zum Server auf? Hamachi Guide 1. Warum baut Hamachi keine Verbindung zum Server auf? 2. Korrekte Einstellungen bei Vista mit Erläuterung & Bild 3. Korrekte Einstellungen bei XP mit Erläuterung und Bildern 4. Wo finde

Mehr

Kombinierte Attacke auf Mobile Geräte

Kombinierte Attacke auf Mobile Geräte Kombinierte Attacke auf Mobile Geräte 1 Was haben wir vorbereitet Man in the Middle Attacken gegen SmartPhone - Wie kommen Angreifer auf das Endgerät - Visualisierung der Attacke Via Exploit wird Malware

Mehr

Wie wir einen Neuen in die Klasse bekommen, der heißt Französisch und ist meine Rettung

Wie wir einen Neuen in die Klasse bekommen, der heißt Französisch und ist meine Rettung 1. Kapitel Wie wir einen Neuen in die Klasse bekommen, der heißt Französisch und ist meine Rettung Und ich hatte mir doch wirklich fest vorgenommen, meine Hausaufgaben zu machen. Aber immer kommt mir was

Mehr

Prozesseinheit 2. Einbuchen von Lagerware. Name. Firma

Prozesseinheit 2. Einbuchen von Lagerware. Name. Firma Prozesseinheit 2 Einbuchen von Lagerware Name Firma Inhaltsverzeichnis - Kurzbericht S. 1 3 - Ablauf in Bildern & verwendete Dokumente S. 4 10 - Flussdiagramm S. 11 13 - Zeitplan S. 14 - Auswertungsbogen

Mehr

Der verrückte Rothaarige

Der verrückte Rothaarige Der verrückte Rothaarige In der südfranzösischen Stadt Arles gab es am Morgen des 24. Dezember 1888 große Aufregung: Etliche Bürger der Stadt waren auf den Beinen und hatten sich vor dem Haus eines Malers

Mehr

NINA DEISSLER. Flirten. Wie wirke ich? Was kann ich sagen? Wie spiele ich meine Stärken aus?

NINA DEISSLER. Flirten. Wie wirke ich? Was kann ich sagen? Wie spiele ich meine Stärken aus? NINA DEISSLER Flirten Wie wirke ich? Was kann ich sagen? Wie spiele ich meine Stärken aus? Die Steinzeit lässt grüßen 19 es sonst zu erklären, dass Männer bei einer Möglichkeit zum One-Night-Stand mit

Mehr

Willkommen zum Azure Sales Scenario Training

Willkommen zum Azure Sales Scenario Training Azure Sales Training Willkommen zum Azure Sales Scenario Training Übung macht den Meister. Das gilt auch in Situationen, in denen man Kunden von der Nützlichkeit von Microsoft Azure überzeugen möchte.

Mehr

4. Marketing darf nichts kosten... Ich muss eh so viel Geld ausgeben für meine Selbstständigkeit.

4. Marketing darf nichts kosten... Ich muss eh so viel Geld ausgeben für meine Selbstständigkeit. 3. Ich brauche als Coach keine Spezialisierung... Es ist schließlich egal, ob ich eine Entscheidung zwischen zwei Männern oder zwei Joboptionen aufstelle. Tanja: Aus Coach-Sicht gebe ich Ihnen da absolut

Mehr

Wechselbereitschaft von. Bevölkerungsrepräsentative Umfrage vom 09. Januar 2014. www.putzundpartner.de 2014 PUTZ & PARTNER Unternehmensberatung AG

Wechselbereitschaft von. Bevölkerungsrepräsentative Umfrage vom 09. Januar 2014. www.putzundpartner.de 2014 PUTZ & PARTNER Unternehmensberatung AG Wechselbereitschaft von Stromkunden 2014 Bevölkerungsrepräsentative Umfrage vom 09. Januar 2014 PUTZ & PARTNER Unternehmensberatung AG Telefon: +49 (0)40 35 08 14-0 Seite Telefax: 0 +49 (0)40 35 08 14-80

Mehr

Entdecken Sie die Cloud mit Rainer! 5. Rainer in Madrid: Cloud im Urlaub 13. Personen freigeben 25. zu Hause wiederfinden 29

Entdecken Sie die Cloud mit Rainer! 5. Rainer in Madrid: Cloud im Urlaub 13. Personen freigeben 25. zu Hause wiederfinden 29 2 Inhalt Entdecken Sie die Cloud mit Rainer! 5 Was ist die Cloud und was haben Sie davon? 6 Was Ihnen dieses Buch bietet und wie es aufgebaut ist 9 Rainer entdeckt die Cloud 11 Rainer in Madrid: Cloud

Mehr

Des Kaisers neue Kleider

Des Kaisers neue Kleider Des Kaisers neue Kleider (Dänisches Märchen nach H. Chr. Andersen) Es war einmal. Vor vielen, vielen Jahren lebte einmal ein Kaiser. Er war sehr stolz und eitel. Er interessierte sich nicht für das Regieren,

Mehr

Nachhaltige Arbeits- und Bürowelten. Roundtable Wien 28.02.2012 Stefan Rief

Nachhaltige Arbeits- und Bürowelten. Roundtable Wien 28.02.2012 Stefan Rief Nachhaltige Arbeits- und Bürowelten Roundtable Wien 28.02.2012 Stefan Rief Roundtable Wien Drei Trendcluster als Treiber des Wandels Veränderung von Gesellschaften und Lebensstilen Etablierung nachhaltiger

Mehr

Start Ups. rojekt anage ent

Start Ups. rojekt anage ent Start Ups rojekt anage ent ProjectFinder Andreas Bortoli muss es wissen. Zwei Existenzgründungen hat er erfolgreich gestemmt. Sein aktuelles Projekt hat er 2003 gegründet. Mittlerweile zählt c-entron zu

Mehr

Konfiguration eines Cisco Router 761 für ISDN

Konfiguration eines Cisco Router 761 für ISDN Diese Anleitung habe ich für einen Freund geschrieben, der einen Cisco 761 in seinem Büro einsetzt um die einzelnen Arbeitsplätze den Zugang zum Internet mit nur einem ISDN Anschluß zu T-Online zu ermöglichen.

Mehr

ÖKB Steiermark Schulungsunterlagen

ÖKB Steiermark Schulungsunterlagen ÖKB Steiermark Schulungsunterlagen Fotos von Online-Speicher bereitstellen Da das hinzufügen von Fotos auf unsere Homepage recht umständlich und auf 80 Fotos begrenzt ist, ist es erforderlich die Dienste

Mehr

H a c k i n t o s h T u t o r i a l O S X Y o s e m i t e 1 0. 1 0

H a c k i n t o s h T u t o r i a l O S X Y o s e m i t e 1 0. 1 0 3D Models Downloads modlar.com/bim Free Download Brand BIM Models & Objects for Free. Sign Up Now! H O M E H A C K I N T O S H T UP TA OR RT IN AK ELO R O P E R AK TO I NO TN A K T Y O S E M I T E Free

Mehr

Inhalt. 1 Einleitung AUTOMATISCHE DATENSICHERUNG AUF EINEN CLOUDSPEICHER

Inhalt. 1 Einleitung AUTOMATISCHE DATENSICHERUNG AUF EINEN CLOUDSPEICHER AUTOMATISCHE DATENSICHERUNG AUF EINEN CLOUDSPEICHER Inhalt 1 Einleitung... 1 2 Einrichtung der Aufgabe für die automatische Sicherung... 2 2.1 Die Aufgabenplanung... 2 2.2 Der erste Testlauf... 9 3 Problembehebung...

Mehr

Ersetzt gute Werbung gutes Design? Gestaltung und Marketing

Ersetzt gute Werbung gutes Design? Gestaltung und Marketing Ersetzt gute Werbung gutes Design? Gestaltung und Marketing von Victoria Lemke Geschichte und Theorie der Gestaltung II Die Gestaltung muss sich in der heutigen Zeit mit mehreren Hindernissen und Problemen

Mehr

Ein gutes Beispiel! Nehemia 5+6. 20 : 80 Prinzip

Ein gutes Beispiel! Nehemia 5+6. 20 : 80 Prinzip Ein gutes Beispiel! Nehemia 5+6 20 : 80 Prinzip Nehemia 5, 1-13 1 Nach einiger Zeit kamen jüdische Männer und Frauen zu mir und beschwerten sich über Leute aus ihrem eigenen Volk. 2 Die einen klagten:

Mehr

Handeln Sie Ihr Unternehmen im WEB nicht unter Wert! Willkommen bei BROWSE, der Software, die Online Handel ganz persönlich macht!

Handeln Sie Ihr Unternehmen im WEB nicht unter Wert! Willkommen bei BROWSE, der Software, die Online Handel ganz persönlich macht! V I R T U A L P A S S I O N F O R R E T A I L Handeln Sie Ihr Unternehmen im WEB nicht unter Wert! Willkommen bei BROWSE, der Software, die Online Handel ganz persönlich macht! FAKT 1 Verlieren Sie im

Mehr

Sicherheit in Ihren Online Meetings. Kontrollmöglichkeiten und Sicherheitsmechanismen. www.spreed.com

Sicherheit in Ihren Online Meetings. Kontrollmöglichkeiten und Sicherheitsmechanismen. www.spreed.com Sicherheit in Ihren Online Meetings Kontrollmöglichkeiten und Sicherheitsmechanismen www.spreed.com Spreed ist sich dem Sicherheitsbedürfnis seiner Kunden bewußt. Daher entsprechen die verfügbaren Lösungen

Mehr

МИНИСТЕРСТВО НА ОБРАЗОВАНИЕТО И НАУКАТА ЦЕНТЪР ЗА КОНТРОЛ И ОЦЕНКА НА КАЧЕСТВОТО НА УЧИЛИЩНОТО ОБРАЗОВАНИЕ ТЕСТ ПО НЕМСКИ ЕЗИК ЗА VII КЛАС

МИНИСТЕРСТВО НА ОБРАЗОВАНИЕТО И НАУКАТА ЦЕНТЪР ЗА КОНТРОЛ И ОЦЕНКА НА КАЧЕСТВОТО НА УЧИЛИЩНОТО ОБРАЗОВАНИЕ ТЕСТ ПО НЕМСКИ ЕЗИК ЗА VII КЛАС МИНИСТЕРСТВО НА ОБРАЗОВАНИЕТО И НАУКАТА ЦЕНТЪР ЗА КОНТРОЛ И ОЦЕНКА НА КАЧЕСТВОТО НА УЧИЛИЩНОТО ОБРАЗОВАНИЕ ТЕСТ ПО НЕМСКИ ЕЗИК ЗА VII КЛАС I. HÖREN Dieser Prüfungsteil hat zwei Teile. Lies zuerst die Aufgaben,

Mehr

Was ist die Cloud und was haben Sie davon?

Was ist die Cloud und was haben Sie davon? 6 Entdecken Sie die Cloud mit Rainer! Was ist die Cloud und was haben Sie davon? Gestern Mittag hat Rainer ohne Pause durchgearbeitet. Vielleicht bekomme ich beim Essen bessere Laune, denkt er, und macht

Mehr

Die Crypto-Party eine Einführung

Die Crypto-Party eine Einführung Die Crypto-Party eine Einführung Stefan Lucks Cryptoparty Weimar 20. Sept. 2013 Crypto-Party Einführung Tor: Vortrag & Demo Pause Passwort-Sicherheit PGP: Vortrag & Demo Workshop Einführung 1 Vergangenheit

Mehr

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt I. Válaszd ki a helyes megoldást! 1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt 2. Wessen Hut liegt auf dem Regal? a) Der Hut von Mann. b) Der Hut des Mann. c) Der Hut

Mehr

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Heimathochschule: Fachhochschule Dortmund Gasthochschule: Sup de Co La Rochelle (ESC), Frankreich Zeitraum: 01.Sept.2011-22.Dez.2011 Studienfach: International

Mehr

tubit Live Von "Bring-Your-Own-Environment" zu "Get-Your-System-Environment" Thomas Hildmann tubit IT Dienstleistungszentrum DFN Betriebstagung 2014

tubit Live Von Bring-Your-Own-Environment zu Get-Your-System-Environment Thomas Hildmann tubit IT Dienstleistungszentrum DFN Betriebstagung 2014 tubit Live Von "Bring-Your-Own-Environment" zu "Get-Your-System-Environment" Thomas Hildmann tubit IT Dienstleistungszentrum DFN Betriebstagung 2014 Agenda Einleitung: Worüber reden wir? Was sind unsere

Mehr

Modul: Soziale Kompetenz. Vier Ohren. Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen

Modul: Soziale Kompetenz. Vier Ohren. Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen Modul: Soziale Kompetenz Vier Ohren Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen Teilnehmer: 3-20 Personen (Die Übung kann mit einer Gruppe von 3-6 Personen oder bis zu max. vier Gruppen realisiert werden) Material:

Mehr

»POESIE GEHÖRT FÜR MICH ZUM LEBEN WIE DIE LIEBE OHNE GEHT ES NICHT!« Frage-Zeichen

»POESIE GEHÖRT FÜR MICH ZUM LEBEN WIE DIE LIEBE OHNE GEHT ES NICHT!« Frage-Zeichen Barbara Späker Barbara Späker, am 03.10.1960 in Dorsten (Westfalen) geboren, unternahm nach Ausbildung zur Verkäuferin eine Odyssee durch die»wilden 70er Jahre«, bis sie 1979 die große Liebe ihres Lebens

Mehr

Crowdfunding Einführung, Funktionsweisen und Tipps für eine erfolgreiche Kampagne

Crowdfunding Einführung, Funktionsweisen und Tipps für eine erfolgreiche Kampagne Crowdfunding Einführung, Funktionsweisen und Tipps für eine erfolgreiche Kampagne Leoni Beckmann Projektstarterin Restlos Glücklich Michel Harms Herausgeber crowdfunding.de Berlin Social Academy, 12.10.2015

Mehr

O RGAKO M : Was ist Twitter?

O RGAKO M : Was ist Twitter? Was ist Twitter? O RGAKO M : Twitter (= zwitschern) ist derzeit der erfolgreichste Microbloggingdienst. Doch wie funktioniert Twitter, wie kann man es nutzen? Dazu hier einige wichtige Tipps. Wie funktioniert

Mehr

Moderne EDV im kleinen und mittelständischen Unternehmen. EDV Sicherheit im Zeitalter des Internet

Moderne EDV im kleinen und mittelständischen Unternehmen. EDV Sicherheit im Zeitalter des Internet Moderne EDV im kleinen und mittelständischen Unternehmen EDV Sicherheit im Zeitalter des Internet Vortrag von Alexander Kluge-Wolf Themen AKWnetz, IT Consulting & Services Mir kann ja nichts passieren

Mehr

Valentinstag Segnungsfeier für Paare

Valentinstag Segnungsfeier für Paare Valentinstag Segnungsfeier für Paare Einzug: Instrumental Einleitung Es ist Unglück sagt die Berechnung Es ist nichts als Schmerz sagt die Angst Es ist aussichtslos sagt die Einsicht Es ist was es ist

Mehr

FinTech Clark, Knip & Co - von High Tech bei FinTech keine Spur

FinTech Clark, Knip & Co - von High Tech bei FinTech keine Spur FinTech Clark, Knip & Co - von High Tech bei FinTech keine Spur Clark, Knip & Co - von High Tech bei FinTech keine Spur Foto: geralt/pixabay Was ist drin in den FinTech-Startups? Startups verkaufen Versicherungs-

Mehr

Woher kommt die Idee Internet?

Woher kommt die Idee Internet? Woher kommt die Idee Internet? Aus den USA kommt die Idee. Nachdem die UdSSR 1957 den ersten Satelliten ins All schoss, fühlt en die USA sich bedroht. Die USA suchte nun eine Möglichkeit auch wenn das

Mehr

Familienurlaub goes Web 2.0 Trends & aktuelle Entwicklungen im Online Marketing

Familienurlaub goes Web 2.0 Trends & aktuelle Entwicklungen im Online Marketing Familienurlaub goes Web 2.0 Trends & aktuelle Entwicklungen im Online Marketing Thomas Hendele Hotelfachmann & Tourismusfachwirt (IHK) seit 3 Jahren selbstständig seit 8 Jahren beratend tätig seit 10 Jahren

Mehr

@HERZOvision.de. Allgemeine Informationen. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Allgemeine Informationen. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Allgemeine Informationen v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Ihr HERZOvision E-Mail-Account... 3 WebClient oder lokales Mailprogramm?...

Mehr

MOBILE GUTSCHEINE sehr geeignet für Neukundengewinnung, Freunde- Werben- Freunde,

MOBILE GUTSCHEINE sehr geeignet für Neukundengewinnung, Freunde- Werben- Freunde, Ihre komplette lokale Marketing & Werbung Lösung MOBILE COUPONS effektiv für Neukundengewinnung und Kundenbindung. Coupons sind zeitlos und immer beliebt. Meistens als Rabattangebote mit Deals wie z.b.:

Mehr

Blackberry Q10 So funktioniert Merkels Krypto-Handy

Blackberry Q10 So funktioniert Merkels Krypto-Handy Blackberry Q10 So funktioniert Merkels Krypto-Handy Was es kann, wer es gebaut hat, was es kostet Die Handy-Kanzlerin Merkel sitzt am Mittwoch im Bundestag Das Ausspähen von Freunden geht gar nicht, mit

Mehr

Hingeguckt: Die Bilder-Box von Poster-XXL

Hingeguckt: Die Bilder-Box von Poster-XXL Hingeguckt: Die von Poster-XXL Bilder-Box Fünfzig Fotos in einer schicken Box für unter 10 Euro das musste ich einfach mal testen. Die Box liegt schon lange in meinem Büro und es kam immer wieder was dazwischen,

Mehr