Synco-GAMMA Anwendungshandbuch. Bürogebäude Büro- und Konferenzräume. Answers for infrastructure.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Synco-GAMMA Anwendungshandbuch. Bürogebäude Büro- und Konferenzräume. Answers for infrastructure."

Transkript

1 Synco-GAMMA Anwendungshandbuch Bürogebäude Büro- und Konferenzräume Answers for infrastructure.

2

3 Mehr Effizienz in Büros mit Synco und GAMMA-Gebäudetechnik Anforderungen Ein einziger Lieferant Arten der Integration Ziel dieses Dokuments Synco mit speziellen Gruppenadressen Bürogebäude verlangen besondere gebäudetechnische Lösungen. Was gefordert wird, sind niedrige Baukosten, hohe Flexibilität, um die Raumaufteilung einfach anpassen zu können, und wirtschaftlicher Betrieb. Die Gebäude müssen optimale Arbeitsbedingungen, möglichst niedriger Energieverbrauch, sicheren Betrieb, Schutz gegen Schäden gewährleisten, und sie müssen Menschen vor Schaden in Notsituationen bewahren. Alle diese Anforderungen können mit Systemen basierend auf konventioneller Technik nicht erfüllt werden. Als Lieferant für alle Bereiche des Sektors Gebäudeautomation bietet Siemens integrierte, energieeffiziente und geprüfte Lösungen von der Wärme-/Kälteerzeugung bis zur Einzelraumregelung und von der Energieverteilung bis zur Steckdose im Büroraum, so dass alle Anforderungen erfüllt werden. Es gibt verschiedene Typen von integrierten Anwendungen: Eine Integrierte Raum-Anwendung umfasst die HLK-, Beleuchtungs- und Beschattungsregelung mit manuellen Eingriffsmöglichkeiten im Raum. Eine Integrierte Raum-Primär-Anwendung umfasst die HLK-, Beleuchtungs- und Beschattungsregelung mit manuellen Eingriffsmöglichkeiten im Raum, aber auch eine Verbindung zur Primäranlage, welche eine optimale Kommunikation zwischen Raum und der Heizungs-/Kälteanlage sicherstellt. Dadurch wird eine maximale Energieeffizienz erreicht. Dieses Anwendungshandbuch beschreibt 7 Varianten einer Büroapplikation in Bürogebäuden. Eine Büroapplikation könnte ein Büroraum oder ein kleiner bis mittelgrosser Besprechungs- / Konferenzraum sein. Die Applikation legt den Fokus auf Energieeffizienz und Komfort. Die 7 Varianten bieten eine Raumautomation für verschiedene Heiz-/Kühlsysteme mit verschiedenen Produkten: Von einer einfachen Lösung mit Bodenheizung und Kühldecke bis zu einer VAV-Anwendung für grössere Büro- oder Konferenzräume mit automatischer Beleuchtungs- und Jalousiensteuerung. In jedem Fall ist jedoch eine manuelle Bedienung möglich. Um Energieeinsparungen muss sich niemand kümmern, da diese das System automatisch gewährleistet. Ausserdem werden in den Büroräumen beste klimatische und Beleuchtungsbedingungen sichergestellt. Jede Anwendungsvariante beinhaltet folgende Teile: Raumausstattung Geräteliste Funktionsbeschreibung Weiterführende Dokumente Synco-Geräte verfügen über Standard-Gruppenadressen zur Verteilung von Systemzeit und Störungsinformationen. Wird ein Applikationsprogramm über ETS auf die Synco-Geräte heruntergeladen, werden die erwähnten Gruppenadressen gelöscht. Aus diesem Grund müssen die speziellen Gruppenadressen über ETS heruntergeladen werden. Andernfalls können die Synco-Geräte nicht kommunizieren. Diese Gruppenadressen können im Internet heruntergeladen werden: Struktur des Dokuments Projektierungshinweise Dieses Dokument beschreibt Beispiele von Raumanwendungen und vermittelt einen Vorschlag, wie diese realisiert werden können. Für die Konfiguration und Parametrierung der einzelnen Geräte, siehe die entsprechenden Anwendungs- und Funktionsblätter, die über oder heruntergeladen werden können. 3

4 Übersicht Nr. Funktionen Vorteile Seite 1 Basisapplikation Energieeffizienzklasse B* 9 Bodenheizung, Kühldecke: Einzelraum-Temperaturregelung mit Zeitprogramm, Anwesenheitserfassung und Fensterzustandsüberwachung Automatischer Austausch von Wärme- und Kälteanforderungen mit der Primäranlage Automatisches Schalten der Beleuchtung nach Anwesenheitsstatus und Helligkeit im Raum Konstantlichtregelung Zentrale Erfassung und Überwachung der Klimabedingungen Zentrale Bedienung der HLK-Betriebsarten und Temperatursollwerte Anzeige der HLK-Energieeffizienz Fernalarmierung Einzelraum-Temperaturregelung und automatischer Datenaustausch mit der Primäranlage spart bis zu 30% Wärme- / Kälteenergie. Zeit- und anwesenheitsabhängige Temperaturregelung spart bis zu 20% Wärme- / Kälteenergie. Zeit-, anwesenheits- und tageslichtabhängige Beleuchtungssteuerung spart bis zu 45% Lichtenergie. Energieeffizienzanzeige spart Energie, indem sie den Gebäude-Manager über Energieverschwendung und Fehlermeldungen informiert. * Mit der Integration einer automatischen Beschattungssteuerung würde diese Anwendung Energieeffizienzklasse A erreichen. 2 Energieeffizienzklasse A 13 Ventilatorkonvektor (1): Einzelraum-Temperaturregelung mit Zeitprogramm, Anwesenheitserfassung und Fensterzustandsüberwachung Automatischer Austausch von Wärme- und Kälteanforderungen mit der Primäranlage Manuelle Steuerung/Fernsteuerung und Überwachung der Beleuchtung Automatisches Schalten der Beleuchtung nach Anwesenheitsstatus und Helligkeit im Raum Konstantlichtregelung Manuelle Steuerung/Fernsteuerung und Überwachung der Jalousien Jalousienschutzsteuerung Jalousiensteuerung nach Zeitprogramm Fassaden-Beschattungssteuerung Sonnennachlaufsteuerung Schattenkantennachführung für mehr Tageslicht Zentrale Erfassung und Überwachung von HLK-, Beleuchtungs- und Jalousienstatus und Raumbelegung Anzeige der HLK-Energieeffizienz Fernalarmierung Einzelraum-Temperaturregelung und automatischer Datenaustausch mit der Primäranlage spart bis zu 30% Wärme- / Kälteenergie. Zeit- und anwesenheitsabhängige Temperaturregelung spart bis zu 20% Wärme- / Kälteenergie. Zeit-, anwesenheits- und tageslichtabhängige Beleuchtungssteuerung spart bis zu 45% Lichtenergie. Zeit- und tageslichtabhängige Beschattungssteuerung spart bis zu 30% Wärme- / Kälteenergie. Energieeffizienzanzeige spart Energie, indem sie den Gebäude-Manager über Energieverschwendung und Fehlermeldungen informiert. 3 Energieeffizienzklasse A 19 Ventilatorkonvektor (2): Einzelraum-Temperaturregelung mit Zeitprogramm, Anwesenheitserfassung und Fensterzustandsüberwachung Automatischer Austausch von Wärme- und Kälteanforderungen mit der Primäranlage Manuelle Steuerung/Fernsteuerung und Überwachung der Beleuchtung Automatisches Schalten der Beleuchtung nach Anwesenheitsstatus und Helligkeit im Raum Konstantlichtregelung Manuelle Steuerung/Fernsteuerung und Überwachung der Jalousien Einzelraum-Temperaturregelung und automatischer Datenaustausch mit der Primäranlage spart bis zu 30% Wärme- / Kälteenergie. Zeit- und anwesenheitsabhängige Temperaturregelung spart bis zu 20% Wärme- / Kälteenergie. Zeit-, anwesenheits- und tageslichtabhängige Beleuchtungssteuerung spart bis zu 45% Lichtenergie. Zeit- und tageslichtabhängige Beschattungssteuerung spart bis zu 30% Wärme- / Kälteenergie. Energieeffizienzanzeige spart Energie, indem sie den Gebäu- 4

5 Jalousienschutzsteuerung Jalousiensteuerung nach Zeitprogramm Fassaden-Beschattungssteuerung Sonnennachlaufsteuerung Schattenkantennachführung für mehr Tageslicht Zentrale Erfassung und Überwachung von HLK-, Beleuchtungs- und Jalousienstatus und Raumbelegung Anzeige der HLK-Energieeffizienz Fernalarmierung de-manager über Energieverschwendung und Fehlermeldungen informiert. 4 Energieeffizienzklasse B* 25 Lüftung mit Bodenheizung (1): Einzelraum-Temperaturregelung mit Zeitprogramm, Anwesenheitserfassung Manuelle Steuerung/Fernsteuerung und Überwachung der Lüftung Regelung der Lüftung nach Anwesenheitsstatus oder Zeitprogramm Manuelle Steuerung/Fernsteuerung und Überwachung der Beleuchtung Automatisches Schalten der Beleuchtung nach Anwesenheitsstatus und Helligkeit im Raum Konstantlichtregelung Manuelle Steuerung/Fernsteuerung und Überwachung der Jalousien Jalousienschutzsteuerung Jalousiensteuerung nach Zeitprogramm Fassaden-Beschattungssteuerung Sonnennachlaufsteuerung Schattenkantennachführung für mehr Tageslicht Zentrale Erfassung und Überwachung von HLK-, Beleuchtungs- und Jalousienstatus und Raumbelegung Anzeige der HLK-Energieeffizienz der Primäranlage Fernalarmierung Einzelraum-Temperaturregelung spart bis zu 20% Wärme- / Kälteenergie. Zeit- und anwesenheitsabhängige Temperaturregelung spart bis zu 20% Wärme- / Kälteenergie. Zeit-, anwesenheits- und tageslichtabhängige Beleuchtungssteuerung spart bis zu 45% Lichtenergie. Zeit- und tageslichtabhängige Beschattungssteuerung spart bis zu 30% Wärme- / Kälteenergie. Energieeffizienzanzeige spart Energie, indem sie den Gebäude-Manager über Energieverschwendung und Fehlermeldungen informiert. * Um Energieeffizienzklasse A zu erreichen, müsste der automatische Austausch der Wärme- und Kälteanforderungen mit der Primäranlage möglich sein. 5 Energieeffizienzklasse B* 30 Lüftung mit Bodenheizung (2): Einzelraum-Temperaturregelung mit Zeitprogramm, Anwesenheitserfassung Manuelle Steuerung/Fernsteuerung und Überwachung der Lüftung Regelung der Lüftung nach Anwesenheitsstatus oder Zeitprogramm Manuelle Steuerung/Fernsteuerung und Überwachung der Beleuchtung Automatisches Schalten der Beleuchtung nach Anwesenheitsstatus und Helligkeit im Raum Konstantlichtregelung Manuelle Steuerung/Fernsteuerung und Überwachung der Jalousien Jalousienschutzsteuerung Jalousiensteuerung nach Zeitprogramm Fassaden-Beschattungssteuerung Sonnennachlaufsteuerung Schattenkantennachführung für mehr Tageslicht Zentrale Erfassung und Überwachung von HLK-, Beleuchtungs- und Jalousienstatus und Raumbelegung Einzelraum-Temperaturregelung spart bis zu 20% Wärme- / Kälteenergie. Zeit- und anwesenheitsabhängige Temperaturregelung spart bis zu 20% Wärme- / Kälteenergie. Zeit-, anwesenheits- und tageslichtabhängige Beleuchtungssteuerung spart bis zu 45% Lichtenergie. Zeit- und tageslichtabhängige Beschattungssteuerung spart bis zu 30% Wärme- / Kälteenergie. Energieeffizienzanzeige spart Energie, indem sie den Gebäude-Manager über Energieverschwendung und Fehlermeldungen informiert. * Um Energieeffizienzklasse A zu erreichen, müsste der automatische Austausch der Wärme- und Kälteanforderungen mit der Primäranlage möglich sein. 5

6 Anzeige der HLK-Energieeffizienz der Primäranlage Fernalarmierung 6 Energieeffizienzklasse B* 35 Lüftung mit Bodenheizung (3): Einzelraum-Temperaturregelung mit Zeitprogramm, Anwesenheitserfassung Bedarfsgeführte Regelung der Frischluftzufuhr Manuelle Steuerung/Fernsteuerung und Überwachung der Beleuchtung Konstantlichtregelung Manuelle Steuerung/Fernsteuerung und Überwachung der Jalousien Jalousienschutzsteuerung Jalousiensteuerung nach Zeitprogramm Fassaden-Beschattungssteuerung Sonnennachlaufsteuerung Schattenkantennachführung für mehr Tageslicht Zentrale Erfassung und Überwachung von HLK-, Beleuchtungs- und Jalousienstatus und Raumbelegung Anzeige der HLK-Energieeffizienz der Primäranlage Fernalarmierung Einzelraum-Temperaturregelung spart bis zu 20% Wärme- / Kälteenergie. Zeit- und anwesenheitsabhängige Temperaturregelung spart bis zu 20% Wärme- / Kälteenergie. Bedarfsgeführte Lüftungsregelung spart 20% (Büroräume) bis 70% (Konferenzräume) Lüftungsenergie. Zeit-, anwesenheits- und tageslichtabhängige Beleuchtungssteuerung spart bis zu 45% Lichtenergie. Zeit- und tageslichtabhängige Beschattungssteuerung spart bis zu 30% Wärme- / Kälteenergie. Energieeffizienzanzeige spart Energie, indem sie den Gebäude-Manager über Energieverschwendung und Fehlermeldungen informiert. * Um Energieeffizienzklasse A zu erreichen, müsste der automatische Austausch der Wärme- und Kälteanforderungen mit der Primäranlage möglich sein. 7 High-end-Applikation Energieeffizienzklasse A 40 VVS mit Bodenheizung: Einzelraum-Temperaturregelung mit Zeitprogramm, Anwesenheitserfassung und Fensterzustandsüberwachung Bedarfsgeführte Regelung der Frischluftzufuhr Automatischer Austausch von Wärme- und Kälteanforderungen mit der Primäranlage Manuelle Steuerung/Fernsteuerung und Überwachung der Beleuchtung Automatisches Schalten der Beleuchtung nach Anwesenheitsstatus und Helligkeit im Raum Konstantlichtregelung Manuelle Steuerung/Fernsteuerung und Überwachung der Jalousien Jalousienschutzsteuerung Jalousiensteuerung nach Zeitprogramm Fassaden-Beschattungssteuerung Sonnennachlaufsteuerung Schattenkantennachführung für mehr Tageslicht Zentrale Erfassung und Überwachung von HLK-, Beleuchtungs- und Jalousienstatus und Raumbelegung Anzeige der HLK-Energieeffizienz Fernalarmierung Einzelraum-Temperaturregelung und automatischer Datenaustausch mit der Primäranlage spart bis zu 30% Wärme- / Kälteenergie. Zeit- und anwesenheitsabhängige Temperaturregelung spart bis zu 20% Wärme- / Kälteenergie. Bedarfsgeführte Lüftungsregelung spart 20% (Büroräume) bis 70% (Konferenzräume) Lüftungsenergie. Zeit-, anwesenheits- und tageslichtabhängige Beleuchtungssteuerung spart bis zu 45% Lichtenergie. Zeit- und tageslichtabhängige Beschattungssteuerung spart bis zu 30% Wärme- / Kälteenergie. Energieeffizienzanzeige spart Energie, indem sie den Gebäude-Manager über Energieverschwendung und Fehlermeldungen informiert. 6

7

8 Raumnutzungs-Szenarien In Büroräumen werden die folgenden Nutzungs-Szenarien als wahrscheinlich angenommen: HLK Dies könnte ein mögliches HLK-Szenario sein: Die Raumtemperatur wird am Morgen um über ein Zeitprogramm auf den Prekomfort- Temperatursollwert (20 C) angehoben und am Abend um wieder auf das Economy- Temperaturniveau (18 C) abgesenkt. Ausserdem: Wird der Raum betreten, wird die Raumtemperatur auf das Komfortniveau (21 C) angehoben und dann wieder abgesenkt, wenn der Raum verlassen wird. Beleuchtung Dies könnte ein mögliches Beleuchtungs-Szenario sein: Die Beleuchtung wird bei Betreten des Raums automatisch eingeschaltet. Manuelles Einschalten über die Taster könnte auch möglich sein. Nach Verlassen des Raums werden nach einer bestimmten Zeit alle Leuchten automatisch ausgeschaltet. Die Beleuchtungsgruppen werden je nach Tageslichtanteil gedimmt, um im Raum bei Belegung ein konstantes Helligkeitsniveau aufrechtzuerhalten. Beschattung Dies könnte ein mögliches Jalousien-Szenario sein: Die Jalousien werden automatisch gesteuert. Manuelle Bedienung wird jedoch immer noch jederzeit möglich sein. Nach Sonnenaufgang werden die Jalousien automatisch hochgefahren. Scheint die Sonne auf die Fassade, werden die Jalousien in eine bestimmte Stellung gefahren, um die Raumnutzer vor zu viel Sonneneinstrahlung zu schützen und gleichzeitig komfortable Beleuchtungsbedingungen im Raum aufrecht zu erhalten. Nach Sonnenuntergang werden die Jalousien automatisch geschlossen. 8

9 Basis Applikation Büroraum Raumautomation Nr. 01 Bodenheizung, Kühldecke und Beleuchtungssteuerung belegungsabhängig für kleine bis mittelgrosse Büroräume Highlights Automatisches ein-/ausschalten und dimmen der Beleuchtung Fernbedienung der HLK einzelner Räume oder Raumgruppen Raumausstattung RDF600KN, Raumthermostat: Der RDF600 misst die Raumtemperatur und gibt bei Bedarf den Kompressor der Wärmepumpe frei. UP258E21, Präsenzmelder mit Konstantlichtregelung: Der UP258 erfasst die Raumbelegung und misst die Helligkeit. Diese Daten werden an den Raumthermostaten und den Schalt-/Dimmaktor weitergeleitet. N526E02, Schalt-/Dimmaktor: Der N526 empfängt vom Präsenzmelder die Helligkeitswerte und Belegungsinformation und schaltet/dimmt die Beleuchtung entsprechend. RMB795B, Steuerzentrale: Der RMB795B ist der Raumgruppenmanager, welcher individuelle Zeitprogramme für 10 Räume oder Raumgruppen zur Verfügung stellt. Geräteliste Legende Typ und Bezeichnung Artikelnummer 1 RDF600KN Raumthermostat S55770-T293 2 UP258E21 Präsenzmelder mit Konstantlichtregelung 5WG EB21 3 N526E02 Schalt-/Dimmaktor 5WG EB02 4 RMB795B Steuerzentrale S55370-C162 C167 5 OZW772.x Webserver OZW772.x 6 N125/12 Spannungsversorgung 5WG AB12 9

10 Basis Applikation Büroraum Raumautomation Nr. 01 Variante Legende Typ und Bezeichnung Artikelnummer 1a RDG100KN Raumthermostat S55770-T163 HLK-Regelung D3 3181S35 Bodenheizung / Kühldecke 1-stufiger Verdichter mit Umkehrventil T B1 Heizen und Kühlen Ein/Aus-Regelung von Heiz- und Kühlantrieben Automatische oder manuelle Ventilatorsteuerung, 1- oder 3- stufig Automatische oder manuelle Heiz-/Kühlbetrieb-Umschaltung T N1 Multifunktionale Eingänge für Keycard-Kontakt, externen Fühler etc. TKC002 DF3 HQ Die Temperatur wird in jedem Büroraum erfasst und geregelt. Wenn ein Heiz- oder Kühlbedarf mindestens eines Raumes besteht wird der Kompressor freigegeben. Nichtbelegungszeiten während der Nacht können für jeden Raum in einem Zeitprogramm festgelegt werden. Während dieser Zeiträume werden die Raumtemperaturen automatisch reduziert. Offene Fenster werden automatisch detektiert und die Temperatur dieser Räume abgesenkt, um Heizenergie zu sparen. Auch während des Tages werden die Temperaturen der Räume leicht reduziert, falls diese nicht belegt sind. Beleuchtungssteuerung Präsenzmelder helfen mit, Energie zu sparen, indem sie automatisch die Beleuchtung ausschalten, wenn der Raum nicht belegt ist. Ein im Präsenzmelder integrierter Helligkeitssensor hilft beim Ein-/Ausschalten und Dimmen des Lichts, so dass der Raum unter Einsatz von möglichst wenig künstlichem Licht immer optimal ausgeleuchtet ist. Fernsteuerung Die Einbindung eines Webserver ermöglicht die Fernsteuerung und -überwachung über Webbrowser auf einem PC oder Smartphone. Im Falle von Störungen in der HLK-Anlage können Alarme via empfangen werden. 10

11 Basis Applikation Büroraum Raumautomation Nr. 01 Funktionsbeschreibung Beschreibung der Funktionen Einzelraum-Temperaturregelung Der Raumthermostat (RDF) erfasst die Temperatur und gibt nach Bedarf die Wärmepumpe frei. Bedarfsgeführte Wärmeerzeugung Verlangt mindestens ein Raum Wärme oder Kälte, so wird der Kompressor der Wärmepumpe freigegeben. Witterungsgeführte Heizungsregelung Die Wärmepumpe wird nach der Aussentemperatur geführt. Die Menge an gelieferter Wärme oder Kälte wird automatisch angepasst. Zeitprogramm für jeden Raum In der Steuerzentrale (RMB) können Zeitprogramme für 10 Räume oder Raumgruppen definiert werden. Ein Zeitprogramm legt die Zeiträume fest, während denen der Raum nicht belegt ist. Während diesen Zeiten wird die Betriebsart auf Economy gesetzt, was ein niedrigerer Temperatursollwert bedeutet. Somit kann während der Nacht, an Wochenenden und während Ferien wertvolle Heizenergie eingespart werden. Nach diesen Zeiten wird der Sollwert auf das Prekomfort-Niveau angehoben. Fensterkontakt Wird ein Fenster oder mehrere in einem Raum geöffnet, wechselt die Betriebsart automatisch auf Economy. Dies bedeutet, dass Heiz- oder Kühlenergie eingespart werden kann, da das System nicht versucht, Energieverluste zu kompensieren. Präsenzabhängige Heizungsregelung Meldet der Präsenzmelder, dass der Raum belegt ist, wird die Raumtemperatur auf das Komfort-Niveau angehoben. Danach wird sie wieder auf das Prekomfort-Niveau abgesenkt. Konstantlichtregelung Konstantlichtregelung hält die Raumbeleuchtung auf einem konstanten Helligkeitsniveau, indem künstliches Licht dem natürlichen Licht hinzugefügt wird. Die Helligkeit wird durch heller- und dunklerdimmen der Beleuchtungsgruppen automatisch und kontinuierlich angepasst. Offset-Einstellungen erlauben die Konfiguration konstanter Beleuchtungsregelung mit nur einem Präsenzmelder. Präsenzabhängige Beleuchtungssteuerung Der Präsenzmelder (UP258E21) erlaubt das Ein- und Ausschalten oder Regeln von bis zu 4 Beleuchtungsgruppen und detektiert Anwesenheit innerhalb seines Erfassungsbereichs. Werden Personen im Raum festgestellt, wird die Beleuchtung auf der gewünschten Helligkeitsstufe eingeschaltet. Nach Verlassen des Raums wird die Beleuchtung wieder ausgeschaltet. Zur Erweiterung des überwachten Bereichs ist eine Master-Slave-Konfiguration realisierbar. Fernsteuerung und -überwachung Alle Räume können auf einem Webbrowser über Webserver (OZW) gesteuert und überwacht werden. Folgende Parameter können überwacht werden: Der aktuelle Status der Fenster und Türen Die aktuellen Raumtemperaturen Die aktuellen Raumtemperatur-Sollwerte Die aktuellen Betriebsarten Falls gewünscht, können folgende Parameter geändert werden: Die Raumbetriebsarten, individuell oder in Gruppen Die Raumtemperatur-Sollwerte, individuell oder in Gruppen Das Zeitprogramm für jeden Raum oder für Raumgruppen Anzeige der Energieeffizienz Der Webserver OZW772 bietet die Funktion der Energieeffizienz-Anzeige für das HLK-System, die den Benutzer daran erinnert, wenn aus Sicht der Energieeffizienz Einstellungen ausserhalb der zugelassenen Grenzwerte vorgenommen wurden. Bei nicht effizientem Betriebszustand wird der Benutzer über E- Mail oder Smartphone-App benachrichtigt. Die Grenzwerte können durch den Benutzer festgelegt werden. 11

12 Basis Applikation Büroraum Raumautomation Nr. 01 Weiterführende Dokumente Folgende Applikationsblätter beschreiben individuelle Regleranwendungen und enthalten detailliertere Informationen. Sie können im Internet heruntergeladen werden: Applikationsnummer Name der Applikation Typ Synco Anwendungsblatt, Einzelne Räume TKC002 DF3 HQ Synco Anwendungsblatt, Zentral gesteuerte Räume QCA001 MB7 HQ Synco Anwendungsblatt, Fernbedienung und Überwachung OWAL HQ GAMMA Anwendungsblatt, Beleuchtung Funktion Nr stufiger Verdichter mit Umkehrventil Zentrale Steuerung von Raumtemperaturregelungen Lokale Bedienung und Überwachung einer Anlage über lokales Netzwerk mit Web-Browser Konstantlichtregelung mit KNX/DALI-Gateway RDF301 RMB795B OZW772 UP258E21 12

13 Büroraum Raumautomation Nr. 02 Ventilatorkonvektor mit Jalousien- und Beleuchtungssteuerung belegungsabhängig für kleine bis mittelgrosse Büroräume Highlights Bedienung von HLK, Beleuchtung und Jalousien an einem Gerät Automatischer Datenaustausch zwischen der Raum-HLK und der Primäranlage Fernbedienung einzelner Räume oder Raumgruppen und der Primäranlage Raumausstattung RDF301.50, Raumthermostat: Der RDF misst die Raumtemperatur und regelt den Ventilatorkonvektor. Bei Bedarf sendet der Raumthermostat eine Wärme- / Kälteanforderung an den Primärregler. Über seine seitlichen Tasten können die Beleuchtung und die Jalousien bedient werden. UP258E21, Präsenzmelder mit Konstantlichtregelung: Der UP258 erfasst die Raumbelegung und misst die Helligkeit. Diese Daten werden an den Raumthermostaten und den Schalt-/Dimmaktor weitergeleitet. N526E02, Schalt-/Dimmaktor: Der N526 empfängt vom Präsenzmelder die Helligkeitswerte und Belegungsinformation und schaltet/dimmt die Beleuchtung entsprechend. RMB795B, Steuerzentrale: Der RMB795B ist der Raumgruppenmanager, welcher individuelle Zeitprogramme für 10 Räume oder Raumgruppen zur Verfügung stellt. N523/04, Jalousieaktor: Der N523 wird durch die Wetterzentrale geführt und steuert die Jalousien und ihre Lamellen in die entsprechende Stellung. AP257/22, Wetterzentrale: Der AP257 misst die Aussentemperatur, Helligkeit und Windgeschwindigkeit und berechnet die Steuerbefehle für den Jalousieaktor. RMH760B, Heizungsregler: Der RMH760B regelt den Heizkessel und das Verteilsystem innerhalb der Heizungsanlage in Abhängigkeit der Aussentemperatur und des Wärmebedarfs im Raum. 13

14 Büroraum Raumautomation Nr. 02 Geräteliste Legende Typ und Bezeichnung Artikelnummer 1 RDF Raumthermostat S55770-T105 2 UP258E21 Präsenzmelder mit Konstantlichtregelung 5WG EB21 3 N526E02 Schalt-/Dimmaktor 5WG EB02 4 N523/04 Jalousieaktor 5WG AB04 5 AP257/22 Windsensor 5WG AB22 6 RMH760B Heizungsregler RMH760B-x 7 OZW772.x Webserver OZW772.x 8 N125/12 Spannungsversorgung 5WG AB12 Optional Legende Typ und Bezeichnung Artikelnummer 9 RMU720B Universalregler (Kälteregler) RMU720B-x Variante Legende Typ und Bezeichnung Artikelnummer 7a N151 IP viewer 5WG AB01 Raum-HLK-Regelung Y1 Y2 M1 T (B1) 3191S04 4-Rohr Ventilatorkonvektor Heizen und Kühlen Ein/Aus-Regelung von Heiz- und Kühlantrieben Automatische oder manuelle Ventilatorsteuerung, 1- oder 3- stufig Automatische oder manuelle Heiz-/Kühlbetrieb-Umschaltung Multifunktionale Eingänge für Keycard-Kontakt, externen Fühler etc. T (B1) Tasten für KNX-Schaltgruppen T N1 TABA01 DF3 HQ Heizungsregelung Bedarfsgeführte Kesseltemperaturregelung mit geregelter Rücklaufhochhaltung Bedarfsgeführte Kesseltemperaturregelung Rücklaufhochhaltung mit eigenem Mischer Steuern einer Kesselpumpe nach der Kesselbetriebsart Steuern eines ein- oder zweistufigen Brenners Regelung der Kesseltemperatur durch modulierenden Brenner mit stetiger DC 0 10 V-Steuerung HB0001 H6B HQ Bedarfsgeführte Vorregelung für externe Verbraucher Bedarfsgeführte Vorregelung 14

15 Büroraum Raumautomation Nr. 02 Kälteregelung H0F001 H6B HQ CBA001 U2B HQ Bedarfsgeführte Kaltwassererzeugung Ein/Aus der Anlage nach Bedarf der Verbraucher (Bedarfssignal über KNX) Ein der Anlage über einen externen Kontakt (Bedarfsmeldung) Steuerung der Kaltwasserpumpe, mit Pumpenkick und Strömungsüberwachung Steuerung der Rückkühlpumpe, mit Pumpenkick und Strömungsüberwachung Regelung der Kaltwasser-Vorlauftemperatur über ein Einschalten der Rückkühlpumpe und ein Einschalten der Kältemaschine Regelung der Rückkühl-Temperatur über das Rückkühl-Ventil und Einschalten der Rückkühl-Ventilatoren Steuerung der Kältemaschine über einen Ein/Aus-Befehl Verdichter, ein Kälteventil und einen Überwachungseingang für die Störungsmeldung der Kältemaschine. Die Kältemaschine kann nur eingeschaltet werden, wenn der Verdampfer und der Verflüssiger mit Wasser durchströmt sind Die Temperatur wird in jedem Büroraum erfasst und geregelt. Jeder Raum sendet seinen Wärme- und Kältebedarf an die Heizungsanlage (Vorregler) und die Kühlanlage. Die Heizungsanlage wird in Abhängigkeit der Aussentemperatur und der Wärmeanforderung des Vorreglers geregelt. Die Kälteanlage wird in Abhängigkeit des Kältebedarfs in den Räumen geregelt. Nichtbelegungszeiten während der Nacht können für jeden Raum in einem Zeitprogramm festgelegt werden. Während dieser Zeiträume werden die Raumtemperaturen automatisch reduziert. Offene Fenster werden automatisch detektiert und die Temperatur dieser Räume abgesenkt, um Heizenergie zu sparen. Auch während des Tages werden die Temperaturen der Räume leicht reduziert, falls diese nicht belegt sind. Beleuchtungssteuerung Präsenzmelder helfen mit, Energie zu sparen, indem sie automatisch die Beleuchtung ausschalten, wenn der Raum nicht belegt ist. Ein im Präsenzmelder integrierter Helligkeitssensor hilft beim Ein-/Ausschalten und Dimmen des Lichts, so dass der Raum unter Einsatz von möglichst wenig künstlichem Licht immer optimal ausgeleuchtet ist. 15

16 Büroraum Raumautomation Nr. 02 Jalousiensteuerung Eine Wetterzentrale ausserhalb des Gebäudes schützt bis zu 8 Fassaden vor übermässiger Sonneneinstrahlung im Sommer. Diese Funktion hilft Büroräume kühl zu halten. Die Wetterzentrale schützt auch die Jalousien vor Schäden verursacht durch Sturm oder anderen natürlichen Einflüssen und steuert sie nach Dämmerung und Temperaturen, um während Winternächten Heizenergie einzusparen. Schliesslich gewährleistet die Sonnennachlaufsteuerung- und Schattenkantennachführung möglichst viel natürliches Licht, um optimale Arbeitsbedingungen zu bieten. Fernsteuerung Die Einbindung eines Webserver ermöglicht die Fernsteuerung und -überwachung über Webbrowser auf einem PC oder Smartphone. 16

17 Büroraum Raumautomation Nr. 02 Funktionsbeschreibung Beschreibung der Funktionen Einzelraum-Temperaturregelung Der Raumthermostat (RDF) misst die Temperatur, regelt den Ventilatorkonvektor und berechnet den Wärme- oder Kältebedarf, welcher über den KNX-Bus zum Primärregler gesendet wird. Bedarfsgeführte Wärme-/Kälteerzeugung Wärmeerzeugung (RMH) oder Kälteerzeugung (RMU) stellen nur dann Wärme bzw. Kälte zur Verfügung, wenn mindestens ein Verbraucher im System diese verlangt (bedarfsgeführte Regelung). Witterungsgeführte Heizungsregelung Ein Aussentemperaturfühler ist am Heizungsregler (RMH) angeschlossen. Dessen Vorlauftemperatur- Sollwert wird in Abhängigkeit der Aussentemperatur geschoben, um die bereitzustellende Wärmemenge anzupassen. Zeitprogramm für jeden Raum In der Steuerzentrale (RMB) können Zeitprogramme für 10 Räume oder Raumgruppen definiert werden. Ein Zeitprogramm legt die Zeiträume fest, während denen der Raum nicht belegt ist. Während diesen Zeiten wird die Betriebsart auf Economy gesetzt, was ein niedrigerer Temperatursollwert bedeutet. Somit kann während der Nacht, an Wochenenden und während Ferien wertvolle Heizenergie eingespart werden. Nach diesen Zeiten wird der Sollwert auf das Prekomfort-Niveau angehoben. Fensterkontakt Wird ein Fenster oder mehrere in einem Raum geöffnet, wechselt die Betriebsart automatisch auf Economy. Dies bedeutet, dass Heiz- oder Kühlenergie eingespart werden kann, da das System nicht versucht, Energieverluste zu kompensieren. Präsenzabhängige Heizungsregelung Meldet der Präsenzmelder, dass der Raum belegt ist, wird die Raumtemperatur auf das Komfort-Niveau angehoben. Danach wird sie wieder auf das Prekomfort-Niveau abgesenkt. Präsenzabhängige Beleuchtungssteuerung Der Präsenzmelder (UP258E21) erlaubt das Ein- und Ausschalten oder Regeln von bis zu 4 Beleuchtungsgruppen und detektiert Anwesenheit innerhalb seines Erfassungsbereichs. Werden Personen im Raum festgestellt, wird die Beleuchtung auf der gewünschten Helligkeitsstufe eingeschaltet. Nach Verlassen des Raums wird die Beleuchtung wieder ausgeschaltet. Zur Erweiterung des überwachten Bereichs ist eine Master-Slave-Konfiguration realisierbar. Konstantlichtregelung Konstantlichtregelung hält die Raumbeleuchtung auf einem konstanten Helligkeitsniveau, indem künstliches Licht dem natürlichen Licht hinzugefügt wird. Die Helligkeit wird durch heller- und dunklerdimmen der Beleuchtungsgruppen automatisch und kontinuierlich angepasst. Offset-Einstellungen erlauben die Konfiguration konstanter Beleuchtungsregelung mit nur einem Präsenzmelder. Manuelles Schalten und Dimmen sind über über die Tasten des Raumthermostaten möglich. In diesem Fall wird die Beleuchtungsregelung gestoppt und das Helligkeitsniveau im Raum wird solange aufrechterhalten wie Präsenz erkannt wird. Jalousiensteuerung Die Wetterzentrale (AP257/22) mit integriertem GPS- Empfänger bietet eine effiziente Steuerung zum Schutz der Fassaden gegen Sonneneinstrahlung. Es können bis zu 8 Fassaden definiert werden, die automatisch gesteuert werden unabhängig voneinander. Sonnennachlaufsteuerung - und Schattenkantennachführung sind weitere Funktionen, die maximale Nutzung des natürlichen Lichts und minimale Blendung im Büroraum gewährleisten. Die Sonnennachlaufsteuerung verstellt kontinuierlich die Lamellen der Jalousien derart, dass sie immer im rechten Winkel zur Sonneneinstrahlung stehen. Die Schattenkantennachführungsfunktion steuert die Stellung der Jalousien auf eine Weise, dass die Schattenkante immer in einem konstanten Abstand zum Fenster bleibt. Dies optimiert die Nutzung von natürlichem Licht, wodurch der Energieverbrauch für Beleuchtung reduziert wird. In kalten Winternächten und wenn keine Anwesenheit im Büroraum detektiert wird, werden die Jalousien heruntergefahren, um die thermische Isolation des Gebäudes zu verbessern. An Wintertagen fährt die Steuerung die Jalousien nach oben, wodurch Sonnenlicht hereingelassen und der Raum erwärmt wird. Jalousienschutz Die Wetterstation erfasst ständig die Windgeschwindigkeit. Treten starke Winde auf, so werden die Jalousien nach oben in eine sichere Stellung gefahren. Fernsteuerung und -überwachung Alle Räume können auf einem Webbrowser über Webserver (OZW) gesteuert und überwacht werden. Folgende Parameter können überwacht werden: Der aktuelle Status der Fenster und Türen Die aktuellen Raumtemperaturen Die aktuellen Raumtemperatur-Sollwerte Die aktuellen Betriebsarten Parameter der Heizunganlage (Temperaturen, Fehler, Alarme) Falls gewünscht, können folgende Parameter geändert werden: Die Raumbetriebsarten, individuell oder in Gruppen Die Raumtemperatur-Sollwerte, individuell oder in Gruppen Das Zeitprogramm für jeden Raum oder für Raumgruppen 17

18 Büroraum Raumautomation Nr. 02 Parameter der Heizunganlage (Sollwerte, Betriebsarten) Alle Räume können auf einem Webbrowser via Webserver (IP viewer) überwacht und bedient werden. Die folgenden Parameter können bei Bedarf betrachtet / verändert werden: Raum- und Primär-HLK (Temperaturen, Sollwerte, Betriebsarten, Fehler, Alarme) Beleuchtungsstatus (ein/aus) Belegung der Büroräume Jalousienstatus (hochgefahren/heruntergefahren) Anzeige der Energieeffizienz Der Webserver OZW772 bietet die Funktion der Energieeffizienz-Anzeige für das HLK-System, die den Benutzer daran erinnert, wenn aus Sicht der Energieeffizienz Einstellungen ausserhalb der zugelassenen Grenzwerte vorgenommen wurden. Bei nicht effizientem Betriebszustand wird der Benutzer über E- Mail oder Smartphone-App benachrichtigt. Die Grenzwerte können durch den Benutzer festgelegt werden. Weiterführende Dokumente Folgende Applikationsblätter beschreiben individuelle Regleranwendungen und enthalten detailliertere Informationen. Sie können vom Internet heruntergeladen werden: Applikationsnummer Name der Applikation Typ Synco Anwendungsblatt, Einzelne Räume TABA01 DF3 HQ Synco Anwendungsblatt, Zentral gesteuerte Räume QCA001 MB7 HQ Synco Anwendungsblatt, Heizung HB0001 H6B HQ H0F001 H6B HQ 4-Rohr Ventilatorkonvektor Zentrale Steuerung von Raumtemperaturregelungen Bedarfsgeführte Kesseltemperaturregelung mit geregelter Rücklaufhochhaltung Bedarfsgeführte Vorregelung für externe Verbraucher RDF301 RMB795B RMH760B Synco Anwendungsblatt, Kälte CBA001 U2B HQ Synco Anwendungsblatt, Fernbedienung und Überwachung OWAL HQ Bedarfsgeführte Kaltwassererzeugung Lokale Bedienung und Überwachung einer Anlage über lokales Netzwerk mit Web-Browser RMU720B OZW772 GAMMA-Anwendungsblatt, Beschattung Funktion Nr. 010 GAMMA-Anwendungsblatt, Beschattung Funktion Nr. 011 GAMMA-Anwendungsblatt, Beschattung Funktion Nr. 012 GAMMA-Anwendungsblatt, Beleuchtung Funktion Nr. 13 Fassaden optimal beschatten Sonnennachlaufsteuerung für mehr Tageslicht Schattenkantennachführung für mehr Komfort Konstantlichtregelung mit KNX/DALI Gateway AP257/32 AP257/22 AP257/22 UP258E21 18

19 Büroraum Raumautomation Nr. 03 Ventilatorkonvektor mit Jalousien- und Beleuchtungssteuerung belegungsabhängig für kleine bis mittelgrosse Büroräume Highlights Text Display für die Bedienung der Beleuchtung und Jalousien Automatischer Datenaustausch zwischen der Raum-HLK und der Primäranlage Fernbedienung einzelner Räume oder Raumgruppen und der Primäranlage Raumausstattung RDG100KN, Raumthermostat: Der RDG100/KN misst die Raumtemperatur und regelt den Ventilatorkonvektor. Bei Bedarf sendet der Raumthermostat eine Wärme- / Kälteanforderung an den Primärregler. UP587/1, Text Display: Der UP587 zeigt Funktionen und Zustände und erlaubt die Bedienung der Beleuchtung und der Jalousien. UP258E21, Präsenzmelder mit Konstantlichtregelung: Der UP258 detektiert die Raumbelegung und misst die Helligkeit. Diese Daten werden an den Raumthermostaten und den Schalt-/Dimmaktor weitergeleitet. N526E02, Schalt-/Dimmaktor: Der N526 empfängt vom Präsenzmelder die Helligkeitswerte und Belegungsinformation und schaltet/dimmt die Beleuchtung entsprechend. RMB795B, Steuerzentrale: Der RMB795B ist der Raumgruppenmanager, welcher individuelle Zeitprogramme für 10 Räume oder Raumgruppen zur Verfügung stellt. N523/04, Jalousieaktor: Der N523 wird durch die Wetterzentrale geführt und steuert die Jalousien und ihre Lamellen in die entsprechende Stellung. AP257/22, Wetterzentrale: Der AP257 misst die Aussentemperatur, Helligkeit und Windgeschwindigkeit und berechnet die Steuerbefehle für den Jalousieaktor. RMH760B, Heizungsregler: Der RMH760B regelt den Heizkessel und das Verteilsystem innerhalb der Heizungsanlage in Abhängigkeit der Aussentemperatur und des Wärmebedarfs im Raum. 19

20 Büroraum Raumautomation Nr. 03 Geräteliste Legende Typ und Bezeichnung Artikelnummer 1 RDG100KN Raumthermostat S55770-T163 2 UP258E21 Präsenzmelder mit Konstantlichtregelung 5WG EB21 3 UP257/1 Text Display 5WG AB_1 4 UP117/12 Bus Transceiver Modul Plus (BTM) 5WG AB12 5 N526E02 Schalt-/Dimmaktor 5WG EB02 6 N523/04 Jalousieaktor 5WG AB04 7 RMB795B Steuerzentrale S55370-C162 C167 8 AP257/22 Wetterzentrale 5WG AB22 9 RMH760B Heizungsregler RMH760B-x 10 OZW772.x Webserver OZW772.x 11 N125/12 Spannungsversorgung 5WG AB12 Optional Legende Typ und Bezeichnung Artikelnummer 12 RMU720B Universalregler (Kälteregler) RMU720B-x Variante Legende Typ und Bezeichnung Artikelnummer 10a N151 IP viewer 5WG AB01 Raum-HLK-Regelung Y1 Y2 M1 T (B1) T (B1) 3191S04 4-Rohr Ventilatorkonvektor Heizen und Kühlen Ein/Aus, PWM oder 3-Punktregelung von Heiz- und Kühlantrieben Automatische oder manuelle Ventilatorsteuerung, 1- oder 3-stufig Automatische oder manuelle Heiz-/Kühlbetrieb- Umschaltung Multifunktionale Eingänge für Keycard-Kontakt, externen Fühler etc. T N1 TABA01 DG1 HQ Heizungsregelung Bedarfsgeführte Kesseltemperaturregelung mit geregelter Rücklaufhochhaltung Bedarfsgeführte Kesseltemperaturregelung Rücklaufhochhaltung mit eigenem Mischer Steuern einer Kesselpumpe nach der Kesselbetriebsart Steuern eines ein- oder zweistufigen Brenners Regelung der Kesseltemperatur durch modulierenden Brenner mit stetiger DC 0 10 V-Steuerung HB0001 H6B HQ 20

Mehr Effizienz in Bürogebäuden mit HLK, Licht und Sicherheit

Mehr Effizienz in Bürogebäuden mit HLK, Licht und Sicherheit Der weltweite Standard für Haus- und Gebäudesystemtechnik Mehr Effizienz in Bürogebäuden mit HLK, Licht und Sicherheit Einfach produktiv: Höhere Energieeffizienz und Flexibilität dank dem Synco HLK-Reglersortiment

Mehr

Mehr Effizienz in Schulen mit HLK, Licht und Sicherheit

Mehr Effizienz in Schulen mit HLK, Licht und Sicherheit Der weltweite Standard für Haus- und Gebäudesystemtechnik Mehr Effizienz in Schulen mit HLK, Licht und Sicherheit Einfach Klasse: Höhere Energieeffizienz und Flexibilität dank dem Synco HLK-Reglersortiment

Mehr

Wir machen Klimaschutz möglich. Energieeffizienz in Gebäuden

Wir machen Klimaschutz möglich. Energieeffizienz in Gebäuden Wir machen Klimaschutz möglich Energieeffizienz in Gebäuden Energieeffizienzpotenziale optimal nutzen Ökonomisch und ökologisch ein Muss Klimaschutz ist eine der großen Herausforderungen unserer Zeit es

Mehr

Technisches Handbuch EnOcean Gateway ENO

Technisches Handbuch EnOcean Gateway ENO Technisches Handbuch EnOcean Gateway ENO Adresse MDT technologies GmbH Geschäftsbereich Gebäudeautomation Papiermühle 1 51766 Engelskirchen Internet: www.mdtautomation.de E-mail: automation@mdt.de Tel.:

Mehr

Lokales Lichtregel-System - vielseitig aber einfach

Lokales Lichtregel-System - vielseitig aber einfach Lokales Lichtregel-System - vielseitig aber einfach I Lokales Lichtregel-System - vielseitig aber einfach Die Beleuchtung hat einen Anteil von etwa 20% am gesamten Energieverbrauch. Abhängig vom Gebäudetyp

Mehr

myniq.net NiQ Das intelligente Energiesparmodul für das Einfamilienhaus

myniq.net NiQ Das intelligente Energiesparmodul für das Einfamilienhaus myniq.net NiQ Das intelligente Energiesparmodul für das Einfamilienhaus Produktbroschüre NiQ 2 NiQ ist das neue, intelligente Energiesparmodul für das Einfamilienhaus. Key-Facts Hält die gewünschte Raumtemperatur

Mehr

Tebis Applikationsbeschreibung

Tebis Applikationsbeschreibung Tebis Applikationsbeschreibung WDL510A Tebis KNX Bewegungsmelder Zweikanal-Bewegungsmelder Elektrische / mechanische Daten: siehe Bedienungsanleitung Bestellnummern Bezeichnung WYT51x Bewegungsmelder WYT51x

Mehr

Raumbetriebsart 1.6. Vorgabe: Auto. Zustand: Komf Grund: Schaltuhr. siemens sans italic siemens sans italic bold. siemens black italic

Raumbetriebsart 1.6. Vorgabe: Auto. Zustand: Komf Grund: Schaltuhr. siemens sans italic siemens sans italic bold. siemens black italic Raumbetriebsart 1.6 Vorgabe: Auto Zustand: Komf Grund: Schaltuhr 1 Synco 700 Sortimentsübersicht 2 Synco TM 700 Stets zu Ihren Diensten. Synco TM 700 regelt, steuert, kontrolliert und kommuniziert Von

Mehr

Energieeffizienz in Gebäuden mit ABB i-bus KNX Einsparpotenziale nach EN 15232. STO/G - Slide 1

Energieeffizienz in Gebäuden mit ABB i-bus KNX Einsparpotenziale nach EN 15232. STO/G - Slide 1 Energieeffizienz in Gebäuden mit ABB i-bus KNX Einsparpotenziale nach EN 15232 STO/G - Slide 1 Treibende Kräfte für Energieeffizienz und Klimaschutz Kyoto Protokoll, Reduktion der CO2 Emissionen (-5% im

Mehr

TeleButler HC. HomeController für - Heizungsfernsteuerungen - Heizungsregelungen - Storen- und Lichtsteuerung mit Feller - Zeptrion.

TeleButler HC. HomeController für - Heizungsfernsteuerungen - Heizungsregelungen - Storen- und Lichtsteuerung mit Feller - Zeptrion. TeleButler HC HomeController für - Heizungsfernsteuerungen - Heizungsregelungen - Storen- und Lichtsteuerung mit Feller - Zeptrion Cadec AG Neufelstrasse 2 CH - 3076 Worb Tel. +41 31 839 70 83 Fax. +41

Mehr

HausautOMatiOn. DiE richtige EntscHEiDung! MY HOME. MY FaMilY. HOME MY

HausautOMatiOn. DiE richtige EntscHEiDung! MY HOME. MY FaMilY. HOME MY Hausautomation. Die richtige Entscheidung! MY Home. My Family. MY HOME Gibt es eine Technik, die unser Zuhause für die ganze Familie noch lebenswerter macht? MY Home Technik, die sich Ihrem Leben anpasst.

Mehr

Heizkosten in Alt- und Neubauten reduzieren dank Heizkörperregelung

Heizkosten in Alt- und Neubauten reduzieren dank Heizkörperregelung Heizkosten in Alt- und Neubauten reduzieren dank Heizkörperregelung Energie- und Kosteneffizienz mit Synco living Starter Kits Answers for infrastructure. Auf clevere Art Heizenergie sparen In den vergangenen

Mehr

Synco living vereint Einzelraumregelung und Verbrauchsdatenerfassung

Synco living vereint Einzelraumregelung und Verbrauchsdatenerfassung Synco living vereint Einzelraumregelung und Verbrauchsdatenerfassung Energie sparen durch innovative Home Automation Answers for infrastructure. Synco living so vielseitig kann Energiesparen sein Setzen

Mehr

myhomecontrol extends your EnOcean by a new dimension

myhomecontrol extends your EnOcean by a new dimension myhomecontrol extends your EnOcean by a new dimension myhomecontrol ist eine EnOcean-Erweiterung zur Lösung von Visualisierungs- und Steuerungsaufgaben in der Haustechnik. Copyright BootUp GmbH Schweiz

Mehr

HomeMatic IP: Heizungssteuerung via App

HomeMatic IP: Heizungssteuerung via App 52399 Merzenich Telefon 02275 / 9196-44 Telefax 02275 / 9196-46 Internet : www.contronics.de e-mail : mail@contronics.de HomeMatic IP: Heizungssteuerung via App Kostenlose App für komfortable Steuerung

Mehr

PRÄSENZMELDER PD-C360i/24 KNX ECO (EP10425844)

PRÄSENZMELDER PD-C360i/24 KNX ECO (EP10425844) In der Funktion Master werden die Fernbedienungseingaben quittiert: mit roter LED 3 x quittiert In der Funktion Slave wird jede Detektion mit der grünen LED 2 x quittiert. 6 TESTBETRIEB HINWEIS: Die grüne

Mehr

Welcome. Dipl.-Ing. Univ. Axel Großmann Schulungsleiter. I BT ET S MS Siemensstr. 10 93055 Regensburg. Tel.: 0941/790-2952 Axel.grossmann@siemens.

Welcome. Dipl.-Ing. Univ. Axel Großmann Schulungsleiter. I BT ET S MS Siemensstr. 10 93055 Regensburg. Tel.: 0941/790-2952 Axel.grossmann@siemens. Welcome Dipl.-Ing. Univ. Axel Großmann Schulungsleiter I BT ET S MS Siemensstr. 10 93055 Regensburg Tel.: 0941/790-2952 Axel.grossmann@siemens.com Geschäftszweig Building Control Neuheiten 2008 GAMMA instabus

Mehr

NEU. TechniHome. Intelligenter wohnen. Steuerung. Sicherheit Energieeffi zienz Messung. Kamera. Komfort. www.technihome.de

NEU. TechniHome. Intelligenter wohnen. Steuerung. Sicherheit Energieeffi zienz Messung. Kamera. Komfort. www.technihome.de NEU TechniHome Intelligenter wohnen Kamera Bewegungsmelder Rauchmelder Fenstersensor Temperaturregler Energieregler Sicherheit Energieeffi zienz Messung Komfort www.technihome.de TechniHome TechniHome

Mehr

EIB-Sicherheitsanlage mit dem Ereignisbaustein N341

EIB-Sicherheitsanlage mit dem Ereignisbaustein N341 EIB-Sicherheitsanlage mit dem Ereignisbaustein N341 3 Zonen: Zone 1 = Alarmaktiv Aussenschutz Zone 2 = Alarmaktiv Schlafen Zone 3 = Alarmaktiv Gäste Textausgabe: Imformation über den jeweiligen Zustand

Mehr

Strom sparen im Büro

Strom sparen im Büro Strom sparen im Büro am Praxisbeispiel amsec DI Thomas Führer, AMS Engineering Softwarepark 37, A-4232 Hagenberg thomas.fuehrer@ams-engineering.com www.amsec.at a STIWA Group - Patente angemeldet. Wir

Mehr

Tebis Applikationsbeschreibung

Tebis Applikationsbeschreibung Tebis Applikationsbeschreibung TL224B V 2.x Rollladen / Jalousien TL226B V 2.x Rollladen / Jalousien Bestellnummern Bezeichnung TXA 224 TXA 226 Jalousienausgang 4fach 230V~ Jalousienausgang 4fach 24V DC

Mehr

image Warme Füsse für kühle Rechner Das neue, funkgesteuerte Regelungssystem für Fussbodenheizungen CF2

image Warme Füsse für kühle Rechner Das neue, funkgesteuerte Regelungssystem für Fussbodenheizungen CF2 image Warme Füsse für kühle Rechner Das neue, funkgesteuerte Regelungssystem für Fussbodenheizungen CF2 Mehr Komfort und weniger Energieverbrauch Seit Generationen schätzt man Danfoss als Entwickler und

Mehr

Anwendungen in der Justizvollzugsanstalt. Effizienz und Wirtschaftlichkeit mit der GAMMA Gebäudesystemtechnik. Answers for infrastructure.

Anwendungen in der Justizvollzugsanstalt. Effizienz und Wirtschaftlichkeit mit der GAMMA Gebäudesystemtechnik. Answers for infrastructure. Der weltweite Standard für Haus- und Gebäudesystemtechnik Anwendungen in der Justizvollzugsanstalt Effizienz und Wirtschaftlichkeit mit der GAMMA Gebäudesystemtechnik Answers for infrastructure. Justizvollzugsanstalten

Mehr

Gebäudeautomation: Turbo für die Energiestrategie und Kostenbremse ihr Energiebudget?

Gebäudeautomation: Turbo für die Energiestrategie und Kostenbremse ihr Energiebudget? energie-cluster, Gebäudeautomation: Turbo für die Energiestrategie und Kostenbremse ihr Energiebudget? siemens.ch/energieeffizienz 3/4 der Schweizer Endenergie muss langfristig ersetzt werden Heute 14%

Mehr

Gesunde Umwelt Handlungshinweise

Gesunde Umwelt Handlungshinweise Gesunde Umwelt Handlungshinweise Der Kampagneslogan verdeutlicht, dass nur eine gesunde Umwelt auch den Menschen Gesundheit und Lebensqualität bietet. Dabei gewährleistet nur der schonende Umgang mit den

Mehr

Übersicht der vergangenen Applikationen nach Applikationen

Übersicht der vergangenen Applikationen nach Applikationen 0150 Schalten 6101 Tableauschnittstelle,Taster,EB x 0155 Dimmen/Jalousie 6102 Tableauschnittstelle,Taster,EB x 0250 LED 6102 Tableauschnittstelle,LED,EB x 10 A2 Binär 618901 REG Binärausgang 6A x 10 RS232

Mehr

Die Rolle der Nutzer in Smart-Gridoptimierten

Die Rolle der Nutzer in Smart-Gridoptimierten Die Rolle der Nutzer in Smart-Gridoptimierten Gebäuden Johann Schrammel Innovation Systems Department Business Unit Technology Experience Übersicht Smart Grids & Smart Buildings Warum Nutzer wichtig sind

Mehr

avantgarde design komfort sicherheit einsparung Passion for KNX innovation

avantgarde design komfort sicherheit einsparung Passion for KNX innovation 2 Hotels avantgarde design komfort sicherheit einsparung Passion for KNX innovation 3 Touch-MyDesign 4 ZN1VI-TPTMD4 (122.7 x 90.2 x 12 mm.) Das TMD-Display ist ein komplett frei gestaltbarer Raumcontroller,

Mehr

Applikationsbeschreibung

Applikationsbeschreibung Applikationsbeschreibung Applikationsbeschreibung quicklink Eingangs-Funktprodukte Eingang / Ausgang Rollladen / Jalousien Elektrische / mechanische Eigenschaften: siehe Produktbeschreibungen Bestellnummer

Mehr

Heiz-Energie sparen: TeleButler. Die Heizungsfernsteuerung

Heiz-Energie sparen: TeleButler. Die Heizungsfernsteuerung Heiz-Energie sparen: TeleButler â FHS Die Heizungsfernsteuerung idyllisch, aber. Innentemperatur 21 C und niemand zu Hause TeleButler FHS Die Heizungsfernsteuerung Eine ferngesteuerte Heizung ermöglicht

Mehr

energie-cluster, April 2014 Wirtschaftliche Lösungen für mehr Energieeffizienz in Industrie, Dienstleistung und Gewerbe

energie-cluster, April 2014 Wirtschaftliche Lösungen für mehr Energieeffizienz in Industrie, Dienstleistung und Gewerbe energie-cluster, Wirtschaftliche Lösungen für mehr Energieeffizienz in Industrie, Dienstleistung und Gewerbe Intern Siemens Schweiz AG 2013 siemens.ch/answers Plakative Darstellung der Effizienzklassen

Mehr

Schaffen Sie sich Ihre perfekte Komfortzone mit evohome

Schaffen Sie sich Ihre perfekte Komfortzone mit evohome Schaffen Sie sich Ihre perfekte Komfortzone mit Wohlfühlen mit Smart Zoning Heizungsregelung Raum für Raum. 2 Kontrolle 3 Das intelligente System zur Heizungssteuerung. Mehr Komfort und bessere Kontrolle:

Mehr

Messen ist Wissen. Gesamtlösungen für Arbeitsplatz- und Raummanagement

Messen ist Wissen. Gesamtlösungen für Arbeitsplatz- und Raummanagement Messen ist Wissen Gesamtlösungen für Arbeitsplatz- und Raummanagement Untersuchung über optimale Arbeitsplatzbelegung und Raumnutzung In traditionellen Büro- und Schulumgebungen, wo jeder seinen eigenen

Mehr

lindab we simplify construction Lindab Solo - Einfach der natürliche Weg

lindab we simplify construction Lindab Solo - Einfach der natürliche Weg lindab we simplify construction Lindab Solo - Einfach der natürliche Weg Einfach der natürliche Weg Stellen Sie sich eine Temperatur steuernde Kühlbalkenlösung vor, bei der Kühlung und Heizung gleichsam

Mehr

e.control TM Raumbediengeräte im Feller EDIZIOdue Design

e.control TM Raumbediengeräte im Feller EDIZIOdue Design e.control TM Raumbediengeräte im Feller EDIZIOdue Design Lieferprogramm 2014 Energieeffizienz Raumautomation e.control TM Raumbediengeräte im Feller EDIZIOdue Design e.control TM - Raumbediengeräte im

Mehr

Endlich für jedermann. www.e-domotica.com. Ihr Zuhause von überall unter Kontrolle. Kontrollmöglichkeiten. e-centre Smartphone

Endlich für jedermann. www.e-domotica.com. Ihr Zuhause von überall unter Kontrolle. Kontrollmöglichkeiten. e-centre Smartphone Endlich für jedermann Ihr Zuhause von überall unter Kontrolle sicherheit komfort energie sparen Kontrollmöglichkeiten über : e-centre Smartphone Tablet-PC Wann kann ich e-domotica nutzen? In jeder Phase

Mehr

Verwendung des Applikationsprogramms. Funktionsbeschreibung. instabus EIB Applikationsprogramm-Beschreibung. März 2004. 25 A4 Rollladen-Aktor 980181

Verwendung des Applikationsprogramms. Funktionsbeschreibung. instabus EIB Applikationsprogramm-Beschreibung. März 2004. 25 A4 Rollladen-Aktor 980181 Verwendung des Applikationsprogramms Produktfamilie: Produkttyp: Hersteller: lousie Schalter Siemens Name: Rollladenschalter N 523/03 Bestell-Nr.: 5WG1 523-1AB03 Funktionsbeschreibung Einsatzbereich Der

Mehr

Datenblatt ECC 12 und 22

Datenblatt ECC 12 und 22 Anwendung Der elektronische Raumtemperaturregler ECC wird in Heizungs- und Kühlsystemen eingesetzt zur Regelung von: - Fancoilgeräten - Induktionsgeräten - Klimasystemen - kleinen Lüftungssystemen - 2-Rohr-Systemen

Mehr

Funktioniert perfekt!

Funktioniert perfekt! Funktioniert perfekt! SART Link - Leistungsregelung für Wärmetauscher der Swegon Lüftungsgeräte-Serie GOLD The Indoor Climate Company SART Link und GOLD Lüftungsgeräte: Die Komplettlösung SART Link und

Mehr

Software Release Notes

Software Release Notes Software Release Notes dss V1.8.1 Mit den Software Release Notes (SRN) informiert die aizo ag über Software-Änderungen und -Aktualisierungen bei bestehenden Produkten. Dokument-Nummer SRN-2013-04 Datum

Mehr

Ihre Zukunft für mehr Komfort und Energie www.somfy.de

Ihre Zukunft für mehr Komfort und Energie www.somfy.de Leben mit Sonne und Sicherheit Ihre Zukunft für mehr Komfort und Energie www.somfy.de KOMFORTABEL UND SICHER DEN TAG GESTALTEN Mehr Komfort für Ihr Zuhause Funktechnologie erleichtert den Alltag. Steuern

Mehr

Mit mygekko haben Sie diesen Freund gefunden! www.my-gekko.com

Mit mygekko haben Sie diesen Freund gefunden! www.my-gekko.com Stellen Sie sich vor Sie hätten einen Freund, der Ihnen beinahe alle Wünsche in Ihrem Haus von den Lippen abliest, Ihnen gleichzeitig noch bares Geld einspart, indem er den Energiehaushalt Ihres Hauses

Mehr

Energie sparen mit Synco

Energie sparen mit Synco Energie sparen mit Synco Tipps und Tricks für Installateure Answers for infrastructure. Inhaltsverzeichnis Mit Leichtigkeit zu massiven Einsparungen... 4 Synco-Regler: Antworten zum Thema Energieeffizienz...

Mehr

MEHR KOMFORT & SICHERHEIT FÜR IHR HAUS. SmartHome DESIGNER. Leben im intelligenten Haus! Denkt Ihr Haus schon mit?

MEHR KOMFORT & SICHERHEIT FÜR IHR HAUS. SmartHome DESIGNER. Leben im intelligenten Haus! Denkt Ihr Haus schon mit? MEHR KOMFORT & SICHERHEIT FÜR IHR HAUS SmartHome Leben im intelligenten Haus! Denkt Ihr Haus schon mit? DESIGNER IHR KOMFORTHAUS Schaffen Sie sich Ihre persönliche und individuelle Komfortzone. Wir lieben

Mehr

SMART HEATING. Zukunftsupgrade für Ihre Fußbodenheizung. Komfortabel, umweltschonend: mit vorausschauender Heizungssteuerung

SMART HEATING. Zukunftsupgrade für Ihre Fußbodenheizung. Komfortabel, umweltschonend: mit vorausschauender Heizungssteuerung Zukunftsupgrade für Ihre Fußbodenheizung Komfortabel, umweltschonend: mit vorausschauender Heizungssteuerung Die Situation Fußbodenheizungen sind großartig, aber Als Bewohner eines Hauses oder einer Wohnung

Mehr

KNX Helligkeitsregler UP KNX Helligkeitsregler AP Best.-Nr. 2102 00 Best.-Nr. 2103 00

KNX Helligkeitsregler UP KNX Helligkeitsregler AP Best.-Nr. 2102 00 Best.-Nr. 2103 00 KNX/EIB Produktdokumentation Stand der Dokumentation: 15.05.2009 6265x210 KNX Helligkeitsregler UP KNX Helligkeitsregler AP KNX/EIB Produktdokumentation Inhalt 1 Produktdefinition... 3 1.1 Produktkatalog...

Mehr

Internet TeleControl VITOCOM 300 VITODATA 300

Internet TeleControl VITOCOM 300 VITODATA 300 Internet TeleControl VITOCOM 300 VITODATA 300 Kostengünstig, aktuell, übersichtlich Vitocom 300 und Vitodata 300 erlauben den Zugriff auf alle Anlagenparameter, auch bei anspruchsvollen Heizsystemen Vitocom

Mehr

theserva S110 KNX-Visualisierung

theserva S110 KNX-Visualisierung theserva S110 KNX-Visualisierung Februar 2014 Produkteinführung themova theserva: Gründe für die Entwicklung Nutzer von KNX Installation wünschen zunehmend einen erweiterten Zugang zum System über Smartphone

Mehr

Automatikschalter Standard-Aufsatz Gebrauchsanweisung

Automatikschalter Standard-Aufsatz Gebrauchsanweisung System 2000 Bestell-Nr.: 1300 xx 1301 xx Funktion Der reagiert auf Wärmebewegung und löst einen Schaltvorgang aus. Die Beleuchtung bleibt eingeschaltet, solange der Automatikschalter Bewegungen erkennt,

Mehr

Synco living das energieeffiziente Home Automation System

Synco living das energieeffiziente Home Automation System Synco living das energieeffiziente Home Automation System Einfach schön und ganz schön einfach Answers for infrastructure. Synco living Energie sparen mit attraktiver Home Automation Die schönste Art Energie

Mehr

Neu: KNX Powertool 1.2.3 für die für ETS die ETS

Neu: KNX Powertool 1.2.3 für die für ETS die ETS Neu: KNX Powertool.. für die für ETS die ETS So Optimierte schnell war Version parametrieren für höchste noch Funktionalität und nie Bedienerfreundlichkeit Konfigurieren Sie komfortabel Powertool für ABB

Mehr

Gebäudeintelligenz. EBA National Champion 2013. Produkte Merkblatt FIBARO SYSTEM

Gebäudeintelligenz. EBA National Champion 2013. Produkte Merkblatt FIBARO SYSTEM Gebäudeintelligenz EBA National Champion 2013 Produkte Merkblatt FIBARO SYSTEM Über FIBARO Intuitives und benutzerfreundliches Interface. Das Fibaro-System ist zur Zeit die modernste Lösung im intelligenten

Mehr

Erkenntnisse aus Sicht des Anbieters von Gebäudeautomation: Vorfeldentwicklung und Bewährungsprobe für Lösungsideen

Erkenntnisse aus Sicht des Anbieters von Gebäudeautomation: Vorfeldentwicklung und Bewährungsprobe für Lösungsideen Erkenntnisse aus Sicht des Anbieters von Gebäudeautomation: Vorfeldentwicklung und Bewährungsprobe für Lösungsideen Fachveranstaltung «Gesamtheitliche vorausschauende Gebäudeautomation» Allschwil, 20.

Mehr

Realisierung der KNX Node

Realisierung der KNX Node Modul: Betriebliche Praxis Projektierung, Planung, Ausführung und Dokumentation einer Anlage zur Gebäudeautomation in einem komplexen Bürogebäude Realisierung der KNX Node Aufgaben Name: Matthias Klötter

Mehr

Prozess- & Infrastrukturautomation Mathias Oertle, Geschäftsleitung

Prozess- & Infrastrukturautomation Mathias Oertle, Geschäftsleitung Prozess- & Infrastrukturautomation Mathias Oertle, Geschäftsleitung Leistungen Wir bieten Ihnen Komplettlösungen für die Automations- und Leittechnik in den Bereichen der Industrie- und Gebäudeautomation.

Mehr

KNX BAOS Gadget. Installations- und Bedienanleitung. WEINZIERL ENGINEERING GmbH. DE-84508 Burgkirchen E-Mail: info@weinzierl.de Web: www.weinzierl.

KNX BAOS Gadget. Installations- und Bedienanleitung. WEINZIERL ENGINEERING GmbH. DE-84508 Burgkirchen E-Mail: info@weinzierl.de Web: www.weinzierl. Installations- und Bedienanleitung DE-84508 Burgkirchen E-Mail: info@weinzierl.de Web: www.weinzierl.de 2013-08-12 Seite 1/6 Inhaltsverzeichnis 1. BESCHREIBUNG... 3 2. SYSTEMVORAUSSETZUNGEN... 3 3. INSTALLATION...

Mehr

12.2 Checkliste: Gebäude-Feinanalyse zur Schwachstellensuche bei Energiesparprojekten

12.2 Checkliste: Gebäude-Feinanalyse zur Schwachstellensuche bei Energiesparprojekten 135 Bauhülle Wärmedämmung der Bauhülle Luftdichtigkeit der Bauhülle Bauphysik, Feuchtigkeit Wände gegen aussen Innenwände gegen unbeheizt Dach gegen aussen Decke gegen unbeheizt Boden gegen aussen Boden

Mehr

Überwachen und Steuern entfernter Anlagen mittels SMS (Short Message Service) und der Visualisierungssoftware IUMControl

Überwachen und Steuern entfernter Anlagen mittels SMS (Short Message Service) und der Visualisierungssoftware IUMControl Überwachen und Steuern entfernter Anlagen mittels SMS (Short Message Service) und der Visualisierungssoftware IUMControl Die Software IUMControl ermöglicht die Fernüberwachung und Fernsteuerung technischer

Mehr

Mit Heizungsmonitoring Kostensenkungspotentiale erschließen. Dr.-Ing. Uwe Domschke. www.eca-software.de

Mit Heizungsmonitoring Kostensenkungspotentiale erschließen. Dr.-Ing. Uwe Domschke. www.eca-software.de Mit Heizungsmonitoring Kostensenkungspotentiale erschließen Dr.-Ing. Uwe Domschke www.eca-software.de ECA-Software GmbH ECA-Software GmbH Gründung im Jahr 2007 in Chemnitz (Sachsen) Geschäftsführer: Dr.-Ing.

Mehr

Energie sparen & Klimaschutz...... wir haben eine Lösung!

Energie sparen & Klimaschutz...... wir haben eine Lösung! Energie sparen & Klimaschutz...... wir haben eine Lösung! Fossile Brennstoffe gehen in diesem Jahrhundert zu Ende! Ihre Heizung ist der größte Energieverbraucher in Ihren eigenen vier Wänden. 90% der zehn

Mehr

Intelligente Sanierung im Wohnungsbau

Intelligente Sanierung im Wohnungsbau Intelligente Sanierung im Wohnungsbau ISH 2015 Gebäude Forum Energetische Sanierung im Gebäudebestand 11. März 2015 Dr. Manfred Riedel, Geschäftsführer Dr. Riedel Automatisierungstechnik GmbH 1 Firmeninfo

Mehr

21% 24 Stunden. Energiesparend und komfortabel Moderne Regelungen für Flächenheizungen. www.waerme.danfoss.com

21% 24 Stunden. Energiesparend und komfortabel Moderne Regelungen für Flächenheizungen. www.waerme.danfoss.com MAKING MODERN LIVING POSSIBLE Energiesparend und komfortabel Moderne Regelungen für Flächenheizungen In Deutschland gibt es rund 1 Million Häuser mit einer Fußbodenheizung, die nicht nach modernem Standard

Mehr

Einfach. Revolutionär. HomeCom Pro von Junkers.

Einfach. Revolutionär. HomeCom Pro von Junkers. Einfach. Revolutionär. HomeCom Pro von Junkers. 2 HomeCom Pro Lüftung Smart Home Bewegungsmelder Unterhaltungselektronik Rauchmelder Haushaltsgeräte Einzelraumregelung Jalousiensteuerung Beleuchtung Alarmanlage

Mehr

ABB i-bus KNX Elektronischer Schaltaktor, Xfach, 1 A, REG ES/S X.1.2.1, 2CDG 110 05X R0011

ABB i-bus KNX Elektronischer Schaltaktor, Xfach, 1 A, REG ES/S X.1.2.1, 2CDG 110 05X R0011 , 2CDG 110 05X R0011 2CDC 071 022 S0010 Die Elektronischen Schaltaktoren ES/S x.1.2.1 sind Reiheneinbaugeräte im Pro M-Design. Die Geräte verfügen über 4 bzw. 8 Halbleiterausgänge für die Steuerung von

Mehr

2-fach Binäreingang, UP Typ: 6963 U

2-fach Binäreingang, UP Typ: 6963 U Der 2-fach Binäreingang dient zur Abfrage von 230V-Kontakten und kann in in handelsübliche UP-Dosen oder Feuchtraum-Abzweigdosen eingesetzt werden. Ebenso ermöglicht das Gerät die problemlose Integration

Mehr

Schnelle Installation. Einfache Bedienung.

Schnelle Installation. Einfache Bedienung. Anwendungsbeispiele Schnelle Installation. Einfache Bedienung. CF2+ Funkgesteuerte Regelung für Fußbodenheizung und -kühlung Erstaunlich einfach. 10 Sekunden sind ausreichend, um den Hauptregler mit einem

Mehr

Applikationsbeschreibung Tebis

Applikationsbeschreibung Tebis 5 Applikationsbeschreibung Tebis Beschreibung Funk sprodukte Rollladen / Jalousien Bestellnummer Produktbezeichnung TR221 Funk Schaltausgang 1fach Rollladen / Jalousien UP Eingangsmodul KNX / EIB TR221

Mehr

PRODUKTHANDBUCH QUAD. Sensoreingang analog/digital ZN1IO-4IAD. Programmversion: 5,0 Dokumentenedition: a

PRODUKTHANDBUCH QUAD. Sensoreingang analog/digital ZN1IO-4IAD. Programmversion: 5,0 Dokumentenedition: a PRODUKTHANDBUCH QUAD Sensoreingang analog/digital ZN1IO-4IAD Programmversion: 5,0 Dokumentenedition: a INHALT Dokumentenaktualisierungen... 3 1. EINLEITUNG... 4 1.1. QUAD... 4 1.2. INSTALLATION... 5 2.

Mehr

4.2 gesis EIB V-0/2W 1

4.2 gesis EIB V-0/2W 1 Allgemeine Beschreibung Applikationsprogramm Programmname gesis EIB V-0/2W 1 Programmversion 1.0 Produktzuordnung gesis EIB V-0/2W, 83.020.0216.0 gesis EIB V-0/2W 1PH, 83.020.0216.2 Produktbeschreibung

Mehr

GSM!Mini!Plus! Benutzerhandbuch!

GSM!Mini!Plus! Benutzerhandbuch! GSMMiniPlus Benutzerhandbuch Version1.0 GSM$Mini$Plus$:$Europäische$«$Schuko$»$Ausgabe$und$Schweizer$Ausgabe$ INHALTSVERZEICHNIS PRODUKTÜBERSICHT...2 STARTVORGANG...3 SIMKARTEUNDVERTRAG...3 ANSCHLÜSSE...4

Mehr

Kontroller - ETS - Hilfsmittel Produktreihe TJ Software Zeitmanagement. TJ101B - TJ105B (Software) 6.55. Umgebung TJ101. Heizung.

Kontroller - ETS - Hilfsmittel Produktreihe TJ Software Zeitmanagement. TJ101B - TJ105B (Software) 6.55. Umgebung TJ101. Heizung. Kontroller - ETS - Hilfsmittel Produktreihe TJ Software Zeitmanagement TJ101B - TJ105B (Software) Umgebung TJ101 Zeit, Datum Heizung Fernladung Beleuchtung Befehle Lüftung Ausnahmesteuerungen Warmwasserbereitung

Mehr

Ihre Energie EFFIZIENT eingesetzt. Informationen für Büros und Verwaltungen

Ihre Energie EFFIZIENT eingesetzt. Informationen für Büros und Verwaltungen Ihre Energie EFFIZIENT eingesetzt Informationen für Büros und Verwaltungen ENERGIE IN BÜROS UND VER- WALTUNGEN. Sie müssen im Job immer hellwach sein Ihr PC auch? Wecken Sie Ihren PC und die anderen Bürogeräte

Mehr

Die Verbindung für Ihre Produkte zum Internet mit dem LAING CLOUD INTERFACE. Bedienen Überwachen Konfigurieren über das Internet

Die Verbindung für Ihre Produkte zum Internet mit dem LAING CLOUD INTERFACE. Bedienen Überwachen Konfigurieren über das Internet Die Verbindung für Ihre Produkte zum Internet mit dem LAING CLOUD INTERFACE. Bedienen Überwachen Konfigurieren über das Internet Laing Cloud Interface Verbindungen zum Internet gibt es viele, aber vermutlich

Mehr

NIC Building Systems. Gebäudeautomatisierung Hilft Energie zu sparen und implementiert zusätzlich Sicherheits-und Komfortfunktionen.

NIC Building Systems. Gebäudeautomatisierung Hilft Energie zu sparen und implementiert zusätzlich Sicherheits-und Komfortfunktionen. NIC Building Systems Gebäudeautomatisierung & Energieoptimierung Niederkofler Christian Niederkofler Petra Mühlholzweg 16 A-4132 Lembach im Mühlkreis T: +43 (0) 7286 / 80298 M: +43 () 6643405146 E: christian@nicbuilding.at

Mehr

Intelligente Gebäudetechnik: Schulen energiebewusst sanieren CIBEK

Intelligente Gebäudetechnik: Schulen energiebewusst sanieren CIBEK Intelligente Gebäudetechnik: Schulen energiebewusst sanieren CIBEK Alles im Blick: Visualisierung einer kompletten Gebäudeautomation auf Touchscreen am Beispiel der Friedrichschule in Weinheim. Komplettlösungen

Mehr

MANAGEMENT TS400 VON. Alarme anzeigen und bestätigen. Die TS400 als Steuerzentrale und Log-Buch der Gebäudetechnik

MANAGEMENT TS400 VON. Alarme anzeigen und bestätigen. Die TS400 als Steuerzentrale und Log-Buch der Gebäudetechnik ALARM- UND GEBÄUDE- MANAGEMENT VON - universelles Alarmsystem mit - Steuerzentrale und Log-Buch Das von Firma APS Systems AG, CH-4626 Niederbuchsiten, bietet Ihnen nach DIN 19235 die sichere Überwachung,

Mehr

Erstes Bürogebäude mit Erdspeicher geht in Betrieb

Erstes Bürogebäude mit Erdspeicher geht in Betrieb Sonnenwärme aus dem Erdreich Erstes Bürogebäude mit Erdspeicher geht in Betrieb Zürich, 30. August 2010 - In Esslingen im Kanton Zürich wird Anfang September 2010 das erste Bürogebäude in der Schweiz mit

Mehr

Energieeffiziente Rechenzentren. Stellschrauben im Rechenzentrum. 29.10.2009 - Hamburg

Energieeffiziente Rechenzentren. Stellschrauben im Rechenzentrum. 29.10.2009 - Hamburg Energieeffiziente Rechenzentren Stellschrauben im Rechenzentrum 29.10.2009 - Hamburg Bereiche, die zu betrachten sind: Messungen / Transparenz der Kosten Strom Klima Hardware / Konsolidierung + Virtualisierung

Mehr

Gas-Brennwert-Kombigerät CerapurModul 9000i. Die neue Definition von Flexibilität

Gas-Brennwert-Kombigerät CerapurModul 9000i. Die neue Definition von Flexibilität Gas-Brennwert-Kombigerät CerapurModul 9000i Die neue Definition von Flexibilität 2 Die neue Definition von Flexibilität Die neue Definition von Flexibilität 3 Mit Heizung Sie Zukunft einer neuen legen

Mehr

L-Leiter Art.-Nr.: FUS 22 UP. Bedienungsanleitung Funk-Universalsender L-Leiter

L-Leiter Art.-Nr.: FUS 22 UP. Bedienungsanleitung Funk-Universalsender L-Leiter Funk-Management Bedienungsanleitung Funk-Universalsender Universalsender Funktion Der Funk-Universalsender dient der Erweiterung einer bestehenden Installation durch drahtlose Übertragung von 230 V-Schaltbefehlen.

Mehr

Ingenieurbüro Lehmeyer gelistet und zertifiziert bei :

Ingenieurbüro Lehmeyer gelistet und zertifiziert bei : Ingenieurbüro Lehmeyer gelistet und zertifiziert bei : Nur stetige Fort- und Weiterbildung sichert eine qualitativ hochwertige Beratung. So sind wir in namhaften Organisationen und Verbänden geprüft und

Mehr

Überwachen von Monitoring-Stationen mit R&S ARGUS SIS

Überwachen von Monitoring-Stationen mit R&S ARGUS SIS Überwachen von Monitoring-en mit R&S ARGUS SIS Ist bei den unbemannten Monitoring-en alles in Ordnung? Diese Frage, die sich den Verantwortlichen für Monitoring-Netze immer wieder stellt, beantwortet das

Mehr

Logica-System. Sicherheitsbeleuchtungen zählen zu den bauordnungsrechtlich vorgeschriebenen Anlagen, für die nach EN

Logica-System. Sicherheitsbeleuchtungen zählen zu den bauordnungsrechtlich vorgeschriebenen Anlagen, für die nach EN 92 Logica-System Sicherheitsbeleuchtungen zählen zu den bauordnungsrechtlich vorgeschriebenen Anlagen, für die nach EN 50172 Sicherheitsbeleuchtungsanlagen wiederkehrende Prüfungen gefordert sind, u. a.:

Mehr

Info - Heft. Weniger Strom für besseren Klimaschutz! Lassen Sie uns gemeinsam versuchen, den Stromverbrauch im Bürobereich zu senken.

Info - Heft. Weniger Strom für besseren Klimaschutz! Lassen Sie uns gemeinsam versuchen, den Stromverbrauch im Bürobereich zu senken. Initiative: Klimaschutz! Weniger Strom! Info - Heft Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, mit diesem Heft startet die Initiative Weniger Strom für besseren Klimaschutz! in unserem Haus. Lassen Sie uns

Mehr

EDS das Energiemanagement aus der Ferne

EDS das Energiemanagement aus der Ferne . Energiemanager das Energiemanagement aus der Ferne Elektrische Energieeffizienz Das. Energiemanager Energiemanagement aus der Ferne CIRCUTOR hat mehr als 35 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von effizienten

Mehr

Energieflüsse in Bürogebäuden - (NEWID-IST) Ergebnisse. Eine Studie im Auftrag der MA 20 - Energieplanung

Energieflüsse in Bürogebäuden - (NEWID-IST) Ergebnisse. Eine Studie im Auftrag der MA 20 - Energieplanung Energieflüsse in Bürogebäuden - (NEWID-IST) Ergebnisse Eine Studie im Auftrag der MA 20 - Energieplanung Ziele Erhebung eingesetzte Energieträger Darstellung der Ist-Energieverbräuche von Bürogebäuden

Mehr

E-logiController. Energie sparen mit System. Wirtschaftlich, nachhaltig und umweltschonend den Energieverbrauch reduzieren!

E-logiController. Energie sparen mit System. Wirtschaftlich, nachhaltig und umweltschonend den Energieverbrauch reduzieren! WENN VERBRAUCH SICHTBAR WIRD, BLEIBT KEIN VERLUST UNENTDECKT Energie sparen mit System E-logiController Wirtschaftlich, nachhaltig und umweltschonend den Energieverbrauch reduzieren! 2 E-logiController

Mehr

Energieeffizienz mit KNX

Energieeffizienz mit KNX Inhaltsverzeichnis KNX ist die grüne Technologie 4 Automation macht Gebäude effizienter 5 Mit KNX den Bedarf von Wärme, Kälte und Licht dem laufenden Betrieb anpassen Studie Hochschule Bremen (Deutschland)

Mehr

AUFBAU EINES SENSORNETZES

AUFBAU EINES SENSORNETZES Forschungsseminar Sensornetze Prof. J. Vogt Thomas Bettermann, Martin Doenicke, Angelos Drossos, Robert Krampe, Hermann Lorenz, Ulrich Meckel AUFBAU EINES SENSORNETZES ZIEL Aufbau eines drahtlosen Sensornetzes

Mehr

Systemtechnik. Busch-free@home

Systemtechnik. Busch-free@home Systemtechnik Busch-free@home Haussteuerung einfach wie nie. Einfach smart. Busch-free@home verwandelt das Haus oder die Wohnung in ein intelligentes Zuhause. Ob Jalousie, Licht, Heizung, Klima, Türkommunikation

Mehr

Exergetisch und wirtschaftlich optimierte Nahenergiesysteme. Chancen für innovative Betreiber

Exergetisch und wirtschaftlich optimierte Nahenergiesysteme. Chancen für innovative Betreiber Exergetisch und wirtschaftlich optimierte Nahenergiesysteme Quelle: Stadtwerke Bruneck Chancen für innovative Betreiber Christian Erb, Halter Entwicklungen, Zürich Energieapéro Bern, 27. März 2014 Frühere

Mehr

Gebäudesteuerung Intelligent. Einfach. Bequem.

Gebäudesteuerung Intelligent. Einfach. Bequem. Gebäudesteuerung Intelligent. Einfach. Bequem. I-tec SmartWindow Mobile Haussteuerung. Zu Hause. Unterwegs. Die intelligente Gebäudesteuerung I-tec SmartWindow von Internorm macht es Ihnen leicht, Ihre

Mehr

Smart Metering aus der Sicht des Gebäudes

Smart Metering aus der Sicht des Gebäudes Smart Metering aus der Sicht des Gebäudes März 2011 Welche Medien sind im Gebäude wichtig? Wärme häufig fossil erzeugt meist 1 Erzeuger viele Räume / Nutzer Elektrizität grössere und kleinere Verbraucher

Mehr

Betriebskostensenkung im Rechenzentrum

Betriebskostensenkung im Rechenzentrum Betriebskostensenkung im Rechenzentrum Energieeinsparung durch innovative Rückkühlung Referent: Dipl.-Ing (FH) Joachim Weber JAEGGI Hybridtechnologie AG 27.05.2010; Thomas Odrich; Jäggi/ Güntner (Schweiz)

Mehr

Hometronic Manager HCM 200d. Bedienung

Hometronic Manager HCM 200d. Bedienung Hometronic Manager HCM 200d Bedienung Hometronic eine Übersicht Bedienelemente Mit... können Sie:... dazu müssen Sie:... dem Eingabeknopf... der Zurück- Taste ins Hauptmenü wechseln Untermenüs und Werte

Mehr

DER CONTROLLER KNX IP. Bewährte Technik auf neuem Niveau

DER CONTROLLER KNX IP. Bewährte Technik auf neuem Niveau DER CONTROLLER KNX IP Bewährte Technik auf neuem Niveau DAS WAGO-KNX-PORTFOLIO KNX Controller KNX IP starke Performance Der frei programmierbare Controller KNX IP ist das Multitalent für die flexible Gebäudetechnik.

Mehr

Universal Plug and Play Das neue Plug-in für den Gira Home Server

Universal Plug and Play Das neue Plug-in für den Gira Home Server Gira Universal Plug and Play Das neue Plug-in für den Gira Home Server Das Gira Interface wird aufgerüstet mit UPnP. Damit wird die Verwaltung der liebsten Musikstücke im Instabus KNX / EIB System einfach

Mehr

DESIGO. Geprüfte Appli kationen. energieeffizient. Answers for infrastructure.

DESIGO. Geprüfte Appli kationen. energieeffizient. Answers for infrastructure. DESIGO Geprüfte Appli kationen nachhaltig energieeffizient Answers for infrastructure. Vielfältige Applikationen für mehr Energieeffizienz Mit den DESIGO PX-Automationsstationen lassen sich Heizungs-,

Mehr

Die Nutzung der Geothermie in Norddeutschland:

Die Nutzung der Geothermie in Norddeutschland: Die Nutzung der Geothermie in Norddeutschland: Innovative Energiesysteme in Großgebäuden Dipl.-Ing. Stephan Oehlert Dipl.-Ing. Holger Kaiser ZENT-FRENGER GmbH 1 www.zent-frenger.de Die Nutzung von Geothermie

Mehr

Das a I nt n e t llige g nt n e t En E erg r ie-ma M n a ag a e g ment n t & Kontroll-System

Das a I nt n e t llige g nt n e t En E erg r ie-ma M n a ag a e g ment n t & Kontroll-System Das Intelligente Energie-Management & Kontroll-System 2 Plugwise Gegründet am 29.Dezember 2006 Europäische State-of-the-Art-Produktion in den Niederlanden Dynamische und flexible Organisation mit hoher

Mehr