Der öffentliche Raum Straßenzüge und Plätze in der Innenstadt. Übergeordnetes Konzept

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Der öffentliche Raum Straßenzüge und Plätze in der Innenstadt. Übergeordnetes Konzept"

Transkript

1 Stadt Starnberg Rahmenplanung Innenstadt Teil C Das Konzept C Der öffentliche Raum Straßenzüge und Plätze in der Innenstadt Übergeordnetes Konzept Die konzeptionelle Bearbeitung des öffentlichen Raums hat für die Stadt Starnberg eine ganz besondere Bedeutung: Es ist dies der wohl einzige Weg, die aus historischen Gründen fehlende Stadtmitte durch eine flächige, auf das Zentrum konzentrierte Vernetzung von Platzräumen und verbindenden Erschließungsachsen zu kompensieren. In der Innenstadt befindet sich eine Anzahl von Plätzen und Straßenräumen, die ganz wesentliche Funktionen für die Nutzung des öffentlichen Raumes im Zentrum übernehmen sollen. Für diese Plätze sind auf die jeweilige Platzsituation und Platzinfrastruktur bezogene Nutzungsprofile und Gestaltungskonzepte zu erarbeiten. Die nachfolgend beschriebenen Entwicklungsgedanken sind erste Überlegungen aus der Sicht des Rahmenplanes. Tutzinger-Hof-Platz Gestaltung als verkehrsberuhigter Geschäftsbereich, ggf. mit Unterbauung durch eine Tiefgarage. Die Einfahrt von der Hauptstraße könnte auf die Südseite des Platzes verlegt werden, um somit auf der Platz-Nordseite (Bekleidungshaus Klöpfer und Cafe) mehr Freifläche für die Fußgänger zu erhalten. Der Fußgängerüberweg über die Hauptstraße könnte dann auch vom Nordende des Platzes direkt zur Wittelsbacher Straße führen. Die vorhandene Baumpflanzung wird bei Neugestaltungsmaßnahmen aufgegriffen und erweitert. Kreuzung Tutzinger Hof-Platz Das aktuelle Kreuzungssystem mitsamt seinen Fahrspuren und Fahrtrichtungsregelungen wird bis zur Tunneleröffnung beibehalten. Die Verbesserung der Platz- und Straßenraumqualitäten ermöglicht eine Neuordnung der Straßenverkehrsflächen und die Revitalisierung der Platz- und Straßenräume wie folgt: Erweiterung des Aufenthaltsbereichs vor dem denkmalgeschützten Haus Josef-Jägerhuber-Straße 1 Öffnung des Georgenbachs bis zur Wittelsbacher Straße optische Verjüngung des Einfahrtsbereichs Wittelsbacher Straße (Torwirkung mit Baumpflanzungen) und der Münchner Straße (Alleebeginn) Kirchplatz Ausbau des Kirchplatzes entsprechend seiner Funktionen als zentraler Platz der Stadt Starnberg, Marktplatz, Herz der Stadt unter Einbeziehung der sonstigen Platz- und Wegebeziehungen in Starnbergs Mitte. Dazu gehört insbesondere auch die Fußgänger-Wegevernetzung mit der Maximilianstraße auf der Höhe Photo Wörsching. Des weiteren gehört hierzu eine bessere Anbindung des westlich der Hauptstraße gelegenen Bereichs Centrum / Schlossberghalle / Rathaus, die heute durch die Trennwirkung der Hauptstraße stark beeinträchtigt ist. Der Bereich südlicher Kirchplatz (Kirchweg) und die südliche Wittelsbacher Straße werden gestalterisch wie funktional in das Gesamtplatz-Konzept mit einbezogen, Baumpflanzungen sind zur Betonung des Platzcharakters entlang der Außenkanten vorstellbar (östlich der Wittelsbacher Straße, südlich des Kirchwegs). Langfristig könnte ein Stadtbach den Platz mit dem See verbinden. OPLA BÜRO FÜR ORTSPLANUNG & STADTENTWICKLUNG STARNBERG Seite

2 C Stadt Starnberg Rahmenplanung Innenstadt Teil C Das Konzept Öffentliche Räume in der Innenstadt - Seite OPLA BÜRO FÜR ORTSPLANUNG & STADTENTWICKLUNG STARNBERG

3 Stadt Starnberg Rahmenplanung Innenstadt Teil C Das Konzept C Rathausplatz Es wird eine Verbesserung der Platzqualität unter folgenden Gesichtspunkten angestrebt: Berücksichtigung der alten Wegebeziehung Am Vogelanger, Tutzinger-Hof- Platz / Vordermühlstraße in Richtung Söckinger Straße, Volksschule, Gasthof Alm Fußgängerfreundlicher Gestaltung der Treppenanlage als wichtigste Verbindung zu den tiefer gelegenen Stadtteilen Einbeziehung des Schlossbergs mit Stadtkrone, Schloss und Schlossgraben in das Gesamtkonzept Rathausplatz (dazu gehört auch eine angenehm begehbare Wegeverbindung zum Schloss) Erhöhung der Attraktivität z.b. durch die Anlage eines offenen Veranstaltungsbereichs am Fuß des Schlosses im Zusammenhang mit der Schlossberghalle Durchgrünung des Platzes Landschaftsplanerische Ideenskizze (Arch. W. Graber): Rathausplatz mit Schlossberghalle und Schlossgraben OPLA BÜRO FÜR ORTSPLANUNG & STADTENTWICKLUNG STARNBERG Seite

4 C Stadt Starnberg Rahmenplanung Innenstadt Teil C Das Konzept Perchastraße Der im Einmündungsbereich zur Münchner Straße noch deutlich ablesbare Stadteingang wird gestalterisch aufgewertet. Hierzu und zu der Fortführung des Rad- und Fußweges in Richtung Percha werden noch detailliertere Untersuchungen angestellt. Dies betrifft insbesondere die Führung entlang der Wassersportsiedlung mit ihrem zur Zeit viel zu geringem Querschnitt. Die Bahnunterführung wird auf die Mindestlänge verkürzt und aufgeweitet. Die Perchastraße wird unter Berücksichtigung des Parkplatzbedarfs für die Anwohner verkehrsberuhigt und als Allee gestaltet. Die durch den Bereich verlaufenden Nord-Süd-Verbindungen vom Gewerbegebiet / Bahnhof-Nord und dem See werden in den Übergangsbereichen Münchner Straße und zum Seeufer hin ausgebaut. Wittelsbacher Straße Eine der zentralen Geschäftsachsen mit der Maßgabe einer flächenhaften Vernetzung der Fußgängerbereiche. Abbau der Barrieren innerhalb der Gehwege- und Platzbereiche (Baum- und Pflanzinseln, Höhenversprünge etc.) und Verbreiterung der Fußgängerbereiche durch Rückbau der Straßenverkehrsflächen. Erhalt der Grünfläche im Bereich vor der Eisdiele Dolomiti Ecke Wittelsbacher Straße / Zweigstraße Einbeziehung des Straßenraumes in den Kirchplatz mit deutlicher Kennzeichnung für den querenden Autofahrer und dem Ziel einer Verkehrsberuhigung. Herausnahme des ruhenden Verkehrs in diesem Abschnitt Erhöhung der Aufenthaltsqualität in der nördlichen Wittelsbacher Straße, z.b. durch Weiterführen der einseitigen Baumreihe Integration des geplanten Kinos mit Kinocafe in den Gehsteigbereich (ehem. Portobello) Gestalterische Einbindung der Vorflächen der Gebäudeblöcke Hauptstraße 1 und 3-5 in den Straßenzug optische Verengung (Torbildung) gegenüber der Kreuzung Tutzinger-Hof- Platz wirkungsvolle Eingliederung des Georgenbachs in den öffentlichen Raum. Maximilianstraße Weiterentwicklung der Wittelsbacher Straße als zentrale Einkaufsachse bei schrittweiser Herausnahme / Reduzierung des Ziel- und Quellverkehrs und Intensivierung der Fußgängervernetzung zwischen der Wittelsbacher Straße und der Maximilianstraße. Hauptstraße Entwicklung des Straßenzugs entsprechend seiner Funktion als innerstädtischer Einkaufs- und Geschäftsbereich im Rahmen des aus verkehrlicher Sicht Machbaren. Dazu gehört: Die Erweiterung der Gehsteigflächen durch Rücknahme der Verkehrsflächen, ggf. auch der Fahrbahnbreiten. Verbesserung der Akzeptanz als Geschäftsstraße durch den Einbau weiterer gesicherter Querungsmöglichkeiten. Dies gilt insbesondere für Straßenbereiche, an die bereits wichtige Fußwege anschließen (z. B. Achheimstraße / Ignaz Günther Steig, Dr.-Penzl-Weg, Kirchenweg). Stärkung der Achsenbeziehungen zwischen dem Schlossberg und der unteren Stadt. Schaffung einer Grünbrücke vom Schlossberg über das Achheimviertel zum See. Einzelne Baumpflanzungen in der Hauptstraße runden das Bild ab. Ludwigstraße Die Ludwigstraße wird ihrer Funktion gemäß als wichtigste Ost-West-Verbindung zwischen Stadt und den östlich der Bahn gelegenen Bereichen sowie als innerstädtische Seite OPLA BÜRO FÜR ORTSPLANUNG & STADTENTWICKLUNG STARNBERG

5 Stadt Starnberg Rahmenplanung Innenstadt Teil C Das Konzept C Geschäftsstraße mit hoher Aufenthaltsqualität neu gestaltet. Der sehr breit angelegte Abschnitt östlich der Maximilianstraße wird als attraktiver Baum-Platz angelegt und damit das bestehende Strassengeviert optisch wie funktional bereichert. Der Kreuzungsbereich mit der Wittelsbacher Straße und den angrenzenden Freiflächen wird als einheitlicher Raum gestaltet. Sollte die bestehende Höhenlage der Eisenbahn gehalten werden, wird die Unterführung zum Nepomukweg im Sinne eines Eingangsportals zur Innenstadt und als Übergang zum Naherholungsbereich See großzügig neu gestaltet. Bei Bau eines Eisenbahntunnels wird der Übergang mit Hilfe einer Brücke ermöglicht. Josef-Jägerhuber-Straße Die Josef-Jägerhuber-Straße ist als Teil der Stadtmitte mit den benachbarten Geschäftsbereichen eng vernetzt. Dazu gehört der Ausbau der Josef-Jägerhuber-Straße zwischen Maximilianstraße und Tutzinger-Hof-Platz-Kreuzung als beruhigter Geschäftsbereich unter Beibehaltung des stadthistorischen Ambientes ehemalige Münchner Straße mit Pellet-Mayer und Georgenbach in Verbindung mit dem Gebäude Josef-Jägerhuber Straße 1 (Baudenkmal) und dem Tutzinger-Hof-Platz. Der Vorbereich des Starnberger Stadtmarktes SMS wird als Fußgängerbereich wesentlich erweitert, ebenso der Vorbereich des denkmalgeschützten Gebäudes Josef- Jägerhuber-Straße 1. Der Georgenbach wird als wichtiges Landschaftselement erheblich weiter als offenes Fließgewässer an die Wittelsbacher Straße herangeführt. Damit entsteht eine Platzfläche nördlich des wiedergeöffneten Georgenbachs, die Fußgänger aus Richtung Stadtmitte über einen von der Verkehrsstraße getrennt geführten Übergang erreichen. Die Brücke im Bereich Maximilianstraße wird verschmälert. Dabei erscheint es ausreichend die Fahrspur mit einer westlichen Fußwegebegleitung in einer Brücke zu fassen. Planungskonzept Arch. W. Graber, Josef-Jägerhuber-Straße mit Kreuzung Tutzinger Hof-Platz OPLA BÜRO FÜR ORTSPLANUNG & STADTENTWICKLUNG STARNBERG Seite

6 C Stadt Starnberg Rahmenplanung Innenstadt Teil C Das Konzept Der Fußweg längs der östlichen Maximilianstraße wird in Richtung SMS- Eingangsbereich als eine gesondert geführte Fußgängerbrücke fortgeführt. Damit kommt der Georgenbach als wichtiges Landschaftselement hervorragend zur Wirkung. Die wichtige und historische Verbindung Richtung Percha wird zwischen Kaiser- Wilhelm-Straße und Bahn durch zusätzliche Baumpflanzungen in ihrer einladenden Wirkung verbessert. Kaiser-Wilhelm- Straße Die Kaiser-Wilhelm-Straße mit ihrem historischen Baumbestand wird erhalten. Die Straße wird nach Möglichkeit vom Durchgangsverkehr entlastet. Der Baumbestand wird gesichert. Bei Nachpflanzungen erhält er zusätzlichen Stand- und durchlüfteten Wurzelraum. Bahnhofsplatz Der Bahnhofsplatz ist als Vorzone und Bindeglied zwischen der Innenstadt und Seeuferbereich von überragender Bedeutung für die weitere Entwicklung Starnbergs. Er ist attraktive Aufenthaltszone für Gäste sowie für die heimische Bevölkerung. Nachdem der erste Schritt zur Verlagerung der mit dem Bahnhof verbundenen Belastungen (Zielverkehr, P&R, Buswartestellen...) erfolgt ist, wird mittelfristig auch die Entlastung vom örtlichen Durchgangsverkehrs auf der Achse Possenhofener Straße Bahnhofstraße Bahnhofplatz Wittelsbacher Straße bzw. Kaiser-Wilhelm-Straße angesteuert. Der Ausbau des Bahnhofsplatzes erfolgt auf der Grundlage eines Gesamtkonzepts, das im Rahmen des geplanten Ideenwettbewerbes Seeanbindung zu entwickeln ist. Kurzfristig werden auf der Grundlage der vorhandenen Bäume das östliche Bahnhofsumfeld, aber auch die Flächen zwischen Bahnhof und Seearkaden sowie das Rondell vor dem Bayerischen Hof aufgewertet und mit Grünmaßnahmen neu gestaltet. Durch diese Begrünung wird die Seenähe spürbar, der Stadteingang für Bahnreisende wird durch die Verbreiterung der Querungsmöglichkeit und Verschmälerung der Straße mit Parkplätzen deutlich erhöht. Die endgültige Gestaltung bleibt der Planungsaufgabe Seeanbindung vorbehalten. Erster Schritt nach Eröffnung des Bahnhof Nord: Umgestaltungskonzept des Bahnhofumfeldes (Stadtbaumeister Sikeler) Seite OPLA BÜRO FÜR ORTSPLANUNG & STADTENTWICKLUNG STARNBERG

7 Stadt Starnberg Rahmenplanung Innenstadt Teil C Das Konzept C Hanfelder Straße Die Aufenthaltsqualität der Hanfelder Straße als innerstädtischer Geschäftsbereich wird unter Beibehaltung des historischen Straßencharakters verbessert. Die Fußgängerflächen werden, wo immer dies der fließende Verkehr zulässt, erweitert und in einem Gesamtkonzept einschließlich der Fußgängerbrücke zur Vordermühlstraße attraktiver gestaltet. Baumpflanzungen und ggf. eine Öffnung des Georgenbaches erhöhen die Attraktivität des Geschäftsbereiches. Der weitere Verlauf der Hanfelder Straße wird ihrem Verlauf durch villenartige Bebauung entsprechend mit einer Allee markiert. Münchner Straße Teilstück östlich der Leutstettener Straße Die Stadteinfahrt wird, im Sinne der grünordnerischen Zielvorgaben des Bebauungsplans und vor dem Hintergrund der Umwandlung des Gewerbegebietes in ein attraktives Dienstleisterzentrum, als hochwertiger Alleenbereich mit durchaus städtischem Boulevardcharakter gestaltet. Die Gestaltung der Stadteinfahrt berücksichtiget dabei konzeptionell den Grünbereich des Landratsamtes und setzt diesen in Richtung Stadtzentrum fort. Teilstück westlich der Leutstettener Straße Der Bereich zwischen Tutzinger-Hof-Platz und Leutstettener Straße wird als Zentrumsachse von der Stadtmitte zum Bahnhof Nord entwickelt. Dies gilt einerseits langfristig für die baulichen Nutzungen (hier würde eine spätere Verlagerung der Tankstellen begrüßt) und andererseits für den öffentlichen Raum entlang dieser innerörtlichen Geschäftsstraße. Das Gymnasium ist in die Achsbeziehung gestalterisch mit einbezogen. Die Querungsmöglichkeiten der B 2 werden für Fußgänger und Radfahrer im gesamten Verlauf der Straße deutlich verbessert, um die starke Trennwirkung der Straße zu reduzieren. Dazu wird u.a. einen Übergang in den Kreuzungsbereichen Hanfelder Straße, Ferdinand-Maria-Straße, im Bereich der Eisenbahnüberführung und im Bereich der Wassersportsiedlung (ggf. als Steglösung) eingerichtet. Auch in diesem Abschnitt markiert eine Allee den städtischen Charakter der Straße. OPLA BÜRO FÜR ORTSPLANUNG & STADTENTWICKLUNG STARNBERG Seite

8 C Stadt Starnberg Rahmenplanung Innenstadt Teil C Das Konzept Seite OPLA BÜRO FÜR ORTSPLANUNG & STADTENTWICKLUNG STARNBERG

Denkmal- und Ensembleschutz

Denkmal- und Ensembleschutz Denkmal- und Ensembleschutz Im Innenstadtbereich steht eine Vielzahl von Gebäuden unter Denkmalschutz. Hierbei handelt es sich im wesentlichen um einzelne Gebäude rund um den Tutzinger-Hof-Platz und um

Mehr

BAHNHOFSUMFELDENTWICKLUNG IN ALT-ARNSBERG

BAHNHOFSUMFELDENTWICKLUNG IN ALT-ARNSBERG BAHNHOFSUMFELDENTWICKLUNG IN ALT-ARNSBERG Mit freundlicher Unterstützung der Volksbank Arnsberg-Sundern eg Volksbank Sauerland eg Wir machen den Weg frei BAHNHOFSUMFELDENTWICK- LUNG IN ALT-ARNSBERG Das

Mehr

Tabuflächen M 1:25.000

Tabuflächen M 1:25.000 5.5 Freiflächenkonzepte 5.5.1 Tabuflächen Als erste Idee für die Entwicklung der Freiflächen und der Landschaft in und um Freilassing wurde folgendes Grobkonzept entwickelt: - Stärkung und Weiterentwicklung

Mehr

Stadtplanung Berlin-Mitte, Alexanderstraße Bebauungsplan I-B4d

Stadtplanung Berlin-Mitte, Alexanderstraße Bebauungsplan I-B4d Stadtplanung, Alexanderstraße Bebauungsplan I-B4d Auftraggeber Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Abteilung II Behrenstraße 42 10117 Berlin Planung Architekten BDA - Stadtplaner SRL Carl Herwarth v.

Mehr

Linienführung und Haltestellen Öffentlicher Verkehr

Linienführung und Haltestellen Öffentlicher Verkehr Linienführung und Haltestellen Öffentlicher Verkehr Bushaltestelle Max-Bill-latz > Bus 62, 64,75 Tramhaltestelle Bahnhof Oerlikon Ost > Tram 10,14 > Wendeschlaufe (10) Bushaltestelle Max-Frisch-latz/Bahnhof

Mehr

Planungsbüro Richter-Richard VERKEHRSENTWICKLUNGSPLANUNG HENNIGSDORF KONZEPT TEMPO 30-ZONEN. Stand: 29.10.1997

Planungsbüro Richter-Richard VERKEHRSENTWICKLUNGSPLANUNG HENNIGSDORF KONZEPT TEMPO 30-ZONEN. Stand: 29.10.1997 Planungsbüro Richter-Richard ERKEHRSENTWICKLUNGSPLANUNG HENNIGSDORF KONZEPT TEMPO 30-ZONEN Stand: 29.10.1997 1 1. AUFGABENSTELLUNG Die Stadt Hennigsdorf beabsichtigt, in ihren Wohngebieten und im Stadtzentrum

Mehr

Gemeinde Herrsching am Ammersee Landkreis Starnberg 2. Änderung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans Volks- und Raiffeisen-Bank Herrsching

Gemeinde Herrsching am Ammersee Landkreis Starnberg 2. Änderung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans Volks- und Raiffeisen-Bank Herrsching Gemeinde Herrsching am Ammersee Landkreis Starnberg 2. Änderung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans Volks- und Raiffeisen-Bank Herrsching Vorhabenträger: VR Bank Starnberg-Herrsching- Landsberg eg Hauptstraße

Mehr

Freising Südwest. Stadtteilsteckbriefe. Freising Nord. Neustift. Tuching. Altstadt. Weihenstephan Vötting. Lerchenfeld Freising Südwest

Freising Südwest. Stadtteilsteckbriefe. Freising Nord. Neustift. Tuching. Altstadt. Weihenstephan Vötting. Lerchenfeld Freising Südwest Freising Südwest Stadtteilsteckbriefe Freising Nord Weihenstephan Vötting Neustift Altstadt Lerchenfeld Freising Südwest zwischen Bahn und Isar Tuching Legende Stadtmarke / Identifikationspunkt Bauwerk

Mehr

Perspektiven für Klein- und Mittelstädte

Perspektiven für Klein- und Mittelstädte N Perspektiven für Klein- und Mittelstädte Bedeutung der Städtebauförderung am Beispiel der Stadt Wittstock/Dosse Jörg Gehrmann, Bürgermeister der Stadt Wittstock/Dosse Rahmenbedingungen der Stadtentwicklung

Mehr

Strandbad / Seeviertel Rangsdorf

Strandbad / Seeviertel Rangsdorf Vorschlag und Eckpunkte für ein Entwicklungskonzept Strandbad / Seeviertel Rangsdorf SPD-Ortsverein und SPD-Fraktion in der Gemeindevertretung Rangsdorf Stand 01/2015 Fragen des Bürgermeisters aus der

Mehr

Landeshauptstadt. Innenstadtforum Hannover City 2020: Interventionsorte im Fokus

Landeshauptstadt. Innenstadtforum Hannover City 2020: Interventionsorte im Fokus EXPO2000 HANNOVER Die Weltausstellung Landeshauptstadt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Büro Oberbürgermeister Rathaus Ihre AnsprechpartnerIn: Telefon Fax 0511 168 0511 168 Trammplatz 2 30159 Hannover

Mehr

Parkplatzplanung für Innenstadt und Quartier Beiträge für attraktive Strassenräume

Parkplatzplanung für Innenstadt und Quartier Beiträge für attraktive Strassenräume Parkplatzplanung für Innenstadt und Quartier Beiträge für attraktive Strassenräume Und wir bewegen uns doch 7. November 2013 Erich Willi, Projektleiter Tiefbauamt der Übersicht vielfältige Ansprüche an

Mehr

Allgemeine Ziele und Zwecke der Planung als Grundlage für die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit

Allgemeine Ziele und Zwecke der Planung als Grundlage für die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit Anlage 2 zur Drucksache Nr. /2014 Allgemeine Ziele und Zwecke der Planung als Grundlage für die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit Festsetzung allgemeiner Wohngebiete, privater und öffentlicher

Mehr

Projekthandbuch 1 (PHB 1)

Projekthandbuch 1 (PHB 1) Projekthandbuch 1 (PHB 1) Seite 1 Projektname: Bebauungsplan mit Grünordnung Nr. 1913 Rümannstraße (südlich), Isoldenstraße (westlich), (Teiländerung der Bebauungspläne Nr. 349 und Nr. 305) Rümann- / Isoldenstraße

Mehr

Stadtentwicklung Wien Hauptbahnhof. Laxenburger Straße / Landgutgasse

Stadtentwicklung Wien Hauptbahnhof. Laxenburger Straße / Landgutgasse Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Ausgangslage Lage Verkehrsanbindung Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) Motorisierter Individualverkehr (MIV) Umfeld Masterplan Visualisierung Entwurfsidee (Wettbewerbsbeitrag)

Mehr

Kurzfassung. Projekt Integriertes Planen 2010. Gruppe 2: Ariane Sievers, Maximilian Schenk, Michael Nickel

Kurzfassung. Projekt Integriertes Planen 2010. Gruppe 2: Ariane Sievers, Maximilian Schenk, Michael Nickel Kurzfassung ProjektIntegriertesPlanen2010 Gruppe2:ArianeSievers,MaximilianSchenk,MichaelNickel Kurzfassung Das Projekt Integrierte Planen ist eine Gruppenarbeit, bei dem ein ganzheitlicher, integrierter

Mehr

Mozartstraße 4 10 53115 Bonn

Mozartstraße 4 10 53115 Bonn Mozartstraße 4 10 53115 Bonn Besuchen Sie uns auch unter mozartstrassebonn.de Bonn Mozartstraße: Begehrte Adresse im Musikerviertel Hinter der denkmalgeschützten Jugendstilfassade befinden sich moderne

Mehr

Bebauungsplan Nr. 929 - Soerser Weg / Wohnbebauung Abwägungsvorschlag der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung

Bebauungsplan Nr. 929 - Soerser Weg / Wohnbebauung Abwägungsvorschlag der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung Der Oberbürgermeister Stadtentwicklung und Verkehrsanlagen Bebauungsplan Nr. 929 - Soerser Weg / Wohnbebauung Abwägungsvorschlag der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung für den Bereich zwischen der

Mehr

Riva1 die exclusive Büroadresse am Phoenix see

Riva1 die exclusive Büroadresse am Phoenix see Riva1 die exclusive Büroadresse am Phoenix see Riva1 Arbeiten am Phoenix see Wenige Minuten vom Zentrum entfernt, entsteht östlich im Stadtteil Hörde auf mehr als 200 Hektar ein völlig neues Stadtkonzept.

Mehr

Stadtentwicklung in Eutin

Stadtentwicklung in Eutin Eutin m e i n e h e r b s t l i c h e S t a d t Informationen zur Stadtentwicklung Nr. 3 Oktober 2013 Stadtentwicklung in Eutin Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger, bevor in den nächsten Monaten

Mehr

Börde Bürocenter. Magdeburg Lorenzweg. Eine Immobilie im Management der

Börde Bürocenter. Magdeburg Lorenzweg. Eine Immobilie im Management der Börde Bürocenter Magdeburg Lorenzweg Eine Immobilie im Management der Das Börde-Bürocenter Ausstattung bietet moderne, repräsentative Büros, auf einer Gesamtfläche von ca. 9.000 m 2. Die zentrale Lage

Mehr

KONZEPT UND ARCHITEKTUR

KONZEPT UND ARCHITEKTUR HIH Hamburgische Immobilien Handlung GmbH Vermietungsbüro München Maximilianstraße 2 (Palais an der Oper) 80539 München T. +49 89 287 24 61 11 F. +49 89 287 24 61 29 Die HIH Hamburgische Immobilien Handlung

Mehr

Gemeinde Niedergösgen. Tempo 30 Zonen Hang und Mühlefeld. Massnahmen / Bausteine

Gemeinde Niedergösgen. Tempo 30 Zonen Hang und Mühlefeld. Massnahmen / Bausteine Gemeinde Niedergösgen Tempo 30 Zonen Hang und Mühlefeld Massnahmen / Bausteine Aarau 03.11.2004 Inhaltsverzeichnis 1. Strategie 2. Dimensionierung 3. Torsituation 4. Rückbau Strassenraum 4.1 Bauliche Einengung

Mehr

Lösungsideen: (Bus in. zudem. 28a: Cityplatz. Sperrung. Neue Jonastrasse. geführt. Bypasstu Parkhau

Lösungsideen: (Bus in. zudem. 28a: Cityplatz. Sperrung. Neue Jonastrasse. geführt. Bypasstu Parkhau Mobilitätszukunft RapperswilJona / Übersicht Lösungsideen aus Bevölkerung und der HSRR Kreisverkehre als eigenständige Lösungen Lösungsideen: 5c: Cityplatz Obere Bahnhofstrasse Alte Jonastrasse Scheidweg

Mehr

Tempo 30 - Zonen. Einschlägige Vorschriften:

Tempo 30 - Zonen. Einschlägige Vorschriften: Tempo 30 - Zonen nach Einführung der 33. Verordnung zur Änderung straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften vom 13.12.2000 (BGBl I S. 1690); VkBl 2001 S. 6 Einschlägige Vorschriften: 45 (1c) Die Straßenverkehrsbehörden

Mehr

Arch. Dipl.-Ing. Gerhard Kopeinig ARCH+MORE ZT GmbH

Arch. Dipl.-Ing. Gerhard Kopeinig ARCH+MORE ZT GmbH SICHERUNG DER PLANUNGSQUALITÄTEN IN SENSIBLEN BEREICHEN MIT EINER HOHEN ENTWICKLUNGSDYNAMIK ERFAHRUNGSBERICHT AUS DEM ARCHITEKTURBEIRAT FÜR VELDEN AM WÖRTHERSEE Baukultur hat Tradition in Velden am Wörther

Mehr

Innenstadtverkehrskonzept Stadt Paderborn. Herzlich Willkommen zum Langen Tisch östliche Innenstadt

Innenstadtverkehrskonzept Stadt Paderborn. Herzlich Willkommen zum Langen Tisch östliche Innenstadt Innenstadtverkehrskonzept Stadt Paderborn Herzlich Willkommen zum Langen Tisch östliche Innenstadt Paderborn, 19. Februar 2013 Zeit Thema 18.00 Begrüßung Hr. Schultze, Stadt Paderborn Fr. Frauns, Büro

Mehr

Repräsentative Büroräume

Repräsentative Büroräume Repräsentative Büroräume in Groß-Gerau zu vermieten 190 m² / 330 m² / 520 m² / 665 m² Kontakt: Günter Lapp EMail: g.lapp@t-online.de Tel: 06152 / 20 62 Mobil: 0171 / 3647 729 Lage, makro: Groß-Gerau liegt

Mehr

4 Atrium-Bummel-Center inkl. Wohnhochhäuser

4 Atrium-Bummel-Center inkl. Wohnhochhäuser 4 Atrium-Bummel-Center inkl. Wohnhochhäuser 4.1 Überblick Luftbild, Stand 2010 (Quelle: Stadt Braunschweig, Fachbereich Stadtplanung und Umweltschutz) Beim Atrium-Bummel-Center handelt es sich um eine

Mehr

Bürgerantrag: Planverfahren für großflächigen Grünzug Ernst-Thälmann-Park/Anton-Saefkow-Park Berlin, den 2. Juli 2014

Bürgerantrag: Planverfahren für großflächigen Grünzug Ernst-Thälmann-Park/Anton-Saefkow-Park Berlin, den 2. Juli 2014 Bürgerantrag: Planverfahren für großflächigen Grünzug Ernst-Thälmann-Park/Anton-Saefkow-Park Berlin, den 2. Juli 2014 In Erwägung, dass das Areal entlang der Ringbahn zwischen Planetarium und Anton- Saefkow-Park

Mehr

TOURISTISCHES ORTSENTWICKLUNGSKONZEPT

TOURISTISCHES ORTSENTWICKLUNGSKONZEPT TOURISTISCHES ORTSENTWICKLUNGSKONZEPT NORDSEE HEILBAD BÜSUM Teilbericht 4: Erlebnisraum Ortskern Datum: 17.06.11 Erlebnisraum Hafen Erlebnisraum Wattenmeer Erlebnisraum Wasserkante Erlebnisraum Ortskern

Mehr

Deputationsvorlage für die Sitzung der Deputation für Umwelt, Bau, Verkehr, Stadtentwicklung und Energie am 11.09.2014

Deputationsvorlage für die Sitzung der Deputation für Umwelt, Bau, Verkehr, Stadtentwicklung und Energie am 11.09.2014 Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr (S) Bauamt Bremen Nord Bremen, 8. September 2014 Tel.: 361-7373 (Herr Hafke) 361-4136 Deputation für Umwelt, Bau, Verkehr, Stadtentwicklung und Energie (S) Vorlage

Mehr

SICHER ANS ZIEL UNTERWEGS AUF RADWEGEN

SICHER ANS ZIEL UNTERWEGS AUF RADWEGEN SICHER ANS ZIEL UNTERWEGS AUF RADWEGEN Wir bringen Bayern aufs Rad Kann ich, soll ich, muss ich? Zeichen 237 Radweg (Benutzungspflicht) Ein Radweg darf ausschließlich von Radfahrenden befahren werden und

Mehr

Hbf. AM HEIMERANPLATZ

Hbf. AM HEIMERANPLATZ Ridlerstrasse 55 80339 München Hbf. AM HEIMERANPLATZ praktisch im Westend Die Isarmetropole München hat viele attraktive Viertel und eines ist gerade besonders im Trend: Das Westend. Nicht weit von gemütlichen

Mehr

Beispielsammlung Begegnungszonen in Ortskernen. Gemeinde Langnau am Albis

Beispielsammlung Begegnungszonen in Ortskernen. Gemeinde Langnau am Albis Prof. Dipl.-Ing. Klaus Zweibrücken Raum- und Umweltplaner Verkehrsplaner VSS/FGSV Laufferweg 7 CH 8006 Zürich Tel./Fax 044-364 39 81 Mail: zweibruecken@bluewin.ch Gemeinde Langnau am Albis Beispielsammlung

Mehr

Courtagefrei - Zur Untermiete im Falkenried-Wassertank - Loftartiges Bürogebäude in HH-Eppendorf

Courtagefrei - Zur Untermiete im Falkenried-Wassertank - Loftartiges Bürogebäude in HH-Eppendorf Courtagefrei - Zur Untermiete im Falkenried-Wassertank - Loftartiges Bürogebäude in HH- Scout-ID: 76899042 Ihr Ansprechpartner: freiheit.com technologies gmbh Khanh Wendland Fläche teilbar ab: 73,00 m²

Mehr

H39. Flensburg : flexibles Arbeiten. Im Zentrum der Stadt - die neue Generation Büro

H39. Flensburg : flexibles Arbeiten. Im Zentrum der Stadt - die neue Generation Büro H39 Flensburg : flexibles Arbeiten Im Zentrum der Stadt - die neue Generation Büro Moin Moin und herzlichen Willkommen! Das H39 stellt sich vor Im Businesscenter der nächsten Generation finden sich Unternehmen

Mehr

Stadt Liestal. Arealentwicklung Postareal und Allee - Studienauftrag; Kreditbewilligung mit Sondervorlage. Kurzinformation

Stadt Liestal. Arealentwicklung Postareal und Allee - Studienauftrag; Kreditbewilligung mit Sondervorlage. Kurzinformation Stadt Liestal Stadtrat DER STADTRAT AN DEN EINWOHNERRAT 20151187 Arealentwicklung Postareal und Allee - Studienauftrag; Kreditbewilligung mit Sondervorlage Kurzinformation Arealentwicklunq Postareal und

Mehr

Bewegt und verbindet

Bewegt und verbindet Bewegt und verbindet Eine Stadtbahn für das Limmattal Die Limmattalbahn holt diejenigen Gebiete ab, in denen die stärkste Entwicklung stattfindet. Gleichzeitig fördert sie gezielt die innere Verdichtung

Mehr

Rahmenplan Alt-Haslach. Stadt Freiburg - Stadtplanungsamt

Rahmenplan Alt-Haslach. Stadt Freiburg - Stadtplanungsamt Rahmenplan Alt-Haslach Stadt Freiburg - Stadtplanungsamt Der vorliegende Rahmenplan wurde unter der Federführung des Stadtplanungsamtes erarbeitet und basiert auf dem Gutachten zum Rahmenplan des Büros

Mehr

AUSZUG AUS DEM PROTOKOLL DES STADTRATES VON OLTEN

AUSZUG AUS DEM PROTOKOLL DES STADTRATES VON OLTEN AUSZUG AUS DEM PROTOKOLL DES STADTRATES VON OLTEN vom 07. September 2015 Prot.-Nr. 154 Postulat Felix Wettstein (Grüne Fraktion Olten) und Mitunterzeichnende betr. Fussverbindung von Olten Südwest zum

Mehr

Stadtverkehr 2025 Zürich macht vorwärts

Stadtverkehr 2025 Zürich macht vorwärts Stadtverkehr 2025 Zürich macht vorwärts 17. Juni 2015, Zürich Referent: Mathias Camenzind, Projektleiter Verkehr + Stadtraum Inhaltsübersicht Einführung - zum Referenten - Fakten und Zahlen Stadtverkehr

Mehr

IFAT München 07.05. 11.05.2012

IFAT München 07.05. 11.05.2012 Perfect Meeting GmbH Am Technologiepark 16 D 82229 Seefeld / Munich email:info@perfectmeeting.de IFAT München 07.05. 11.05.2012 Tel.:+49 8152 395 630 Fax:+49 8152 395 6311 Hotel Kategorie Preis / EZ/ Nacht

Mehr

Checkliste zum Straßenausbaubeitragsgesetz. Wann muss ich für Straßenausbaumaßnahmen zahlen? Einführung

Checkliste zum Straßenausbaubeitragsgesetz. Wann muss ich für Straßenausbaumaßnahmen zahlen? Einführung Checkliste zum Straßenausbaubeitragsgesetz Wann muss ich für Straßenausbaumaßnahmen zahlen? Einführung Im März 2006 wurde vom Berliner Senat das Straßenausbaubeitragsgesetz beschlossen. Ähnliche Gesetze

Mehr

Willkommen. Wegweiser zur Messe München International und zum ICM Internationales Congress Center München MESSE MÜNCHEN INTERNATIONAL

Willkommen. Wegweiser zur Messe München International und zum ICM Internationales Congress Center München MESSE MÜNCHEN INTERNATIONAL Willkommen Wegweiser zur Messe München International und zum ICM Internationales Congress Center München MESSE MÜNCHEN INTERNATIONAL Mit Blick auf ein Europa ohne Grenzen baut München kontinuierlich die

Mehr

Warum Tempo 30-Zonen?

Warum Tempo 30-Zonen? Einführung der Inhalt Warum Tempo 30 Zonen? 3 Geringerer Bremsweg 4 Reduzierung des Lärms 5 Weniger Zeitverlust 5 Vorgaben des Nachhaltigkeitsministeriums 6 9 Allgemeine Regeln des Parkens 10 11 Der Erfolg

Mehr

Bushaltestelle Engstringerbrücke mit Zugang zur S-Bahn

Bushaltestelle Engstringerbrücke mit Zugang zur S-Bahn Bushaltestelle Engstringerbrücke mit Zugang zur S-Bahn Wettbewerbsbeitrag Flâneur d Or 2008 Die Nutzer des öffentlichen Verkehrs sind gleichzeitig auch Fussgänger. Sie gehen von Zuhause zu einer Haltestelle,

Mehr

wir bedanken uns ganz herzlich für Ihre Anmeldung und freuen uns, dass Sie sich für unser Unternehmen entschieden haben.

wir bedanken uns ganz herzlich für Ihre Anmeldung und freuen uns, dass Sie sich für unser Unternehmen entschieden haben. Sehr geehrte Damen und Herren, Fast Lane Institute for Knowledge Transfer GmbH Gasstr. 4, Gebäude K, Otto von Bahrenpark D-22761 Hamburg Telefon: +49 (0)40 / 25 33 46 10 Fax: +49 (0)40 / 23 53 77 20 E-Mail:

Mehr

Integriertes Handlungskonzept Würzburg-Zellerau Seite 1

Integriertes Handlungskonzept Würzburg-Zellerau Seite 1 Integriertes Handlungskonzept Würzburg-Zellerau Seite 1 Der Stadtteil Zellerau Die Zellerau als innenstadtnaher Stadtteil wird durch den Main im Norden und Grünzüge im Osten, Süden und Westen begrenzt.

Mehr

Shopping Office Traffic Industries. Glacis-Galerie Neu-Ulm

Shopping Office Traffic Industries. Glacis-Galerie Neu-Ulm Shopping Office Traffic Industries OBJEKTDATEN Eröffnung 19.03.2015 Verkaufsfläche ca. 27.800 m² Anzahl Shops ca. 100 Anzahl Verkaufsebenen 2 Parkplätze ca. 1.100 Neu-Ulms Neue Mitte WIRTSCHAFTLICHE ATTRAKTIVITÄT

Mehr

Beispiel Tram Zürich-West

Beispiel Tram Zürich-West Beispiel Tram Zürich-West René Guertner Verkehrsbetriebe Zürich ( VBZ) Leiter Netzerweiterung und Grossprojekte 1. Kurzportrait des Projektes In Zürich-West, ehemalige Industriebrache zwischen der Limmat

Mehr

*130 m²-büro im Oeder Weg! 5 Minuten zur Hauptwache!... Nur 2 Monatsmieten Provision! *

*130 m²-büro im Oeder Weg! 5 Minuten zur Hauptwache!... Nur 2 Monatsmieten Provision! * 130 m²-büro im! 5 Minuten zur Hauptwache!... Nur 2 Monatsmieten Provision! Scout-ID: 62199762 Anbieter-Objekt-Nr.: OW-1.OG-VM (1/935) Ihr Ansprechpartner: MainLiving GmbH Robert Nyman Nebenkosten: Verfügbar

Mehr

Schulbus-Fahrplan 2013/2014 Stand: 23.07.2013

Schulbus-Fahrplan 2013/2014 Stand: 23.07.2013 Stand: 23.07.2013 Linie 1 Gauting Krailling Planegg Neuried Forstenried Solln Gauting S-Bahnhof Gauting 7:05 Krailling Gautinger Straße / Forst-Kasten-Straße 7:12 Planegg S-Bahnhof Planegg 7:17 Planegg

Mehr

Selb in Deutschland. Verbundprojekt Früherkennungs- und Kontrollsystem

Selb in Deutschland. Verbundprojekt Früherkennungs- und Kontrollsystem Abschlussveranstaltung im Rahmen des BMBF-gef geförderten Verbundprojektes Entwicklung eines Früherkennungs herkennungs- und Kontrollsystems zur Unterstützung tzung einer flexiblen Stadtentwicklungsplanung

Mehr

Der Oberbürgermeister. Leitlinie Kölner Ringstraßen. Leitlinie Kölner Ringstraßen

Der Oberbürgermeister. Leitlinie Kölner Ringstraßen. Leitlinie Kölner Ringstraßen Der Oberbürgermeister Leitlinie Kölner Ringstraßen Leitlinie Kölner Ringstraßen Seite 2 Inhalt Vorwort 3 Präambel 4 Prämissen 5 Prinzipien 6 Teilräume 8 Umsetzung in der Praxis 11 Kontakt Stadtplanungsamt

Mehr

Vielseitig nutzbare Gewerbelofts

Vielseitig nutzbare Gewerbelofts Vielseitig nutzbare Gewerbelofts in repräsentativem Quartier mit Industriecharakter Provisionsfrei, direkt vom Vermieter! Goerzallee Berlin-Zehlendorf Kurzprofil Das Objekt Denkmalgeschützter Gewerbehof

Mehr

Grundbuch statt Sparbuch

Grundbuch statt Sparbuch Elegantes in Bestlage von Waldperlach Grundbuch statt Sparbuch Ordentliche und gut vermietete 1 Zimmerwohnung mit sonnigem Balkon und Tiefgaragenstellplatz in 85622 Feldkirchen bei München, Sonnenstraße

Mehr

Designer Outlet Center in Remscheid

Designer Outlet Center in Remscheid Designer Outlet Center in Remscheid Geplante Ansiedlung im Bereich Röntgen Stadion, Jahnplatz und Kirmesplatz in Remscheid Lennep Aktuelle Informationen zum Projekt 16. September 2014 Ausgangssituation

Mehr

Nachhaltigkeit. 36 Prozent können spontan nicht sagen, was sie mit Nachhaltigkeit verbinden. Assoziationen mit dem Begriff Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit. 36 Prozent können spontan nicht sagen, was sie mit Nachhaltigkeit verbinden. Assoziationen mit dem Begriff Nachhaltigkeit Nachhaltigkeit Datenbasis: 1.008 Befragte Erhebungszeitraum: 23. bis 25. Januar 2012 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: Wissenschaftsjahr 2012 Zukunftsprojekt Erde/BMBF Auf

Mehr

Projekte aus der Region Nord. aurelis. Wir entwickeln Potenziale.

Projekte aus der Region Nord. aurelis. Wir entwickeln Potenziale. Projekte aus der Region Nord aurelis. Wir entwickeln Potenziale. aurelis. Wir entwickeln Potenziale. aurelis verfügt deutschlandweit über ein vielfältiges Portfolio citynaher Flächen, der überwiegende

Mehr

BINZ 38 ATTRAKTIVE BÜROFLÄCHEN ZU VERMIETEN OVERVIEW PI - PERFORMANCE

BINZ 38 ATTRAKTIVE BÜROFLÄCHEN ZU VERMIETEN OVERVIEW PI - PERFORMANCE BINZ 38 ATTRAKTIVE BÜROFLÄCHEN ZU VERMIETEN OVERVIEW PI - PERFORMANCE 1 LAGE Zentrale städtische Lage mit Anschluss ans Erholungsgebiet Lage Das Bürohaus «Binz 38» liegt an der Binzstrasse 38 im aufstrebenden

Mehr

Beste Aussichten. Am Sandtorkai 74 77 20457 Hamburg

Beste Aussichten. Am Sandtorkai 74 77 20457 Hamburg Beste Aussichten Am Sandtorkai 74 77 20457 Hamburg WILLKOMMEN HAMBURG Das Tor zur HafenCity Direkt gegenüber der Elbphilharmonie markiert die Kehrwiederspitze das westliche Ende der HafenCity. Hier, am

Mehr

Städtische Kindertagesstätten

Städtische Kindertagesstätten Städtische Kindertagesstätten Spielen, Lernen, Erleben Für Ihr Kindergartenoder Grundschulkind bieten wir Ganztägige Öffnungszeiten mit Mittagstisch Flexible Buchungszeiten Eine heilpädagogische Fachberatung

Mehr

Dr. Bruno Weisshaupt origo. Bahnhofplatz Frauenfeld 1

Dr. Bruno Weisshaupt origo. Bahnhofplatz Frauenfeld 1 Dr. Bruno Weisshaupt origo Bahnhofplatz Frauenfeld 1 Bruno Weisshaupt, Geschäftsführer origo Dr.-Ing., Dipl. El.-Ing. ETH/SIA Architekturelle Innovation, strategisches Innovationsmanagement, strategisches

Mehr

Jahr 2011 Orrick-Haus Heinrich-Heine-Allee, Düsseldorf

Jahr 2011 Orrick-Haus Heinrich-Heine-Allee, Düsseldorf Jahr 2011 Orrick-Haus Heinrich-Heine-Allee, Düsseldorf Büro- und Geschäftshaus, 6.400 m² Gesamtfläche im Erdgeschoß ca. 1000 m² für den Einzelhandel in den Obergeschossen ca. 5.900 m² für Büros Terassenfläche

Mehr

Lebensstile und Wohnwünsche der zukünftigen Senioren

Lebensstile und Wohnwünsche der zukünftigen Senioren Lebensstile und Wohnwünsche der zukünftigen Senioren Trends für die Stadtentwicklung Univ.-Prof. Dr. Caroline Kramer (Geographie, KIT) (Univ.-Prof. Dr. Carmella Pfaffenbach (RWTH Aachen)) Der demographische

Mehr

Überlingen. - Vorhandenen Mix im Stadtleben erhalten und weiterführen - Verkehrsreduzierung in der gesamten Stadt - Verkehrsberuhigung in der Altstadt

Überlingen. - Vorhandenen Mix im Stadtleben erhalten und weiterführen - Verkehrsreduzierung in der gesamten Stadt - Verkehrsberuhigung in der Altstadt Was ist uns wichtig für das Gemeinwohl unserer Stadt? - Bürgerbeteiligungsprozess Überlingen - Gruppe 1 Gruppe 2 Gruppe 3 Gruppe 4 - Sicherheit für Fußgänger - Einladendes Überlingen - Gleichberechtigung

Mehr

Entwicklungsrichtplan Oederlin-Areal

Entwicklungsrichtplan Oederlin-Areal Entwicklungsrichtplan Oederlin-Areal zur betrieblichen und baulichen Entwicklung des Oederlin-Areals in Rieden bei Baden Bestimmungen und Pläne Stand: 30. 06. 2009 Oederlin AG Dr. Thomas Schmid Landstrasse

Mehr

PRESSE-INFORMATION Einweihung der 'OURDALL PROMENADE' zwischen Vianden und Stolzemburg am 12. Juni 2015

PRESSE-INFORMATION Einweihung der 'OURDALL PROMENADE' zwischen Vianden und Stolzemburg am 12. Juni 2015 PRESSE-INFORMATION Einweihung der 'OURDALL PROMENADE' zwischen Vianden und Stolzemburg am 12. Juni 2015 Offizielle Einweihung der 'OURDALL PROMENADE' zwischen Vianden und Stolzemburg am 12. Juni 2015 Wie

Mehr

WIen MItte. Mitten in der Stadt.

WIen MItte. Mitten in der Stadt. B7 A22 Infrastruktur, Shopping und Freizeit Neben der Hauptnutzung als Bürogebäude wird WIEN MITTE die Nachfrage nach Infrastruktureinrichtungen mit einem Shopping Center von rund 30.300 m 2 Verkaufsfläche

Mehr

POMMERN - IMMOBILIEN REINCKE

POMMERN - IMMOBILIEN REINCKE Investieren mit Maßen Exposé Nr. 10011 ALA Anklam Objekt: Das Haus wurde ca.1900 erbaut und nach 1997 bis 2008 umfassend saniert. Es hat eine reine Wohnfläche von ca. 177 m² und einer Nutzfläche von ca.

Mehr

WERKSTATTHAUS IN DER FASANERIE ZUR ANMIETUNG. Waldvögeleinstrasse 12-80995 München

WERKSTATTHAUS IN DER FASANERIE ZUR ANMIETUNG. Waldvögeleinstrasse 12-80995 München WERKSTATTHAUS IN DER FASANERIE ZUR ANMIETUNG Waldvögeleinstrasse 12-80995 München 1 HOHER NUTZWERT FÜR UNTERNEHMEN UND MITARBEITER Darin ist alles möglich: von traditioneller Fertigung bis zur High- Tech

Mehr

Büro 1/44. Modellfoto vom Werkstattverfahren "Güterbahnhof Derendorf" (Teilbereich)

Büro 1/44. Modellfoto vom Werkstattverfahren Güterbahnhof Derendorf (Teilbereich) Büro 1/44 94 Modellfoto vom Werkstattverfahren "Güterbahnhof Derendorf" (Teilbereich) Stadtplanungsamt Landeshauptstadt Düsseldorf Nr. Gebiet 01/44 Bezirk 1 Stadtteil PEMPELFORT Bereich ehem. Güterbahnhof

Mehr

Gutachterverfahren Aufwertung Hauptstraße Baumberg

Gutachterverfahren Aufwertung Hauptstraße Baumberg Gutachterverfahren Aufwertung Hauptstraße Baumberg Stadt Monheim am Rhein 25.02.2014 Planungsbüros Anna Dencheva Dipl.-Ing. Architektur ISR Stadt + Raum GmbH Holger Bouman Geschäftsführer und Gesellschafter

Mehr

BÜROPARK SEESTERN 14-20. Büropark Seestern: Arbeiten in bester Gesellschaft. wfinanzgruppe. Fritz-Vomfelde-Straße 14-20 40547 Düsseldorf

BÜROPARK SEESTERN 14-20. Büropark Seestern: Arbeiten in bester Gesellschaft. wfinanzgruppe. Fritz-Vomfelde-Straße 14-20 40547 Düsseldorf BÜROPARK Fritz-Vomfelde-Straße 14-20 40547 Düsseldorf SEESTERN 14-20 Büropark Seestern: Arbeiten in bester Gesellschaft Die Landeshauptstadt Düsseldorf hat sich in den letzten Jahren konsequent zum europäischen

Mehr

Büro und Hallenfläche im Gewerbegebiet im Hamburger

Büro und Hallenfläche im Gewerbegebiet im Hamburger MIETEXPOSÉ Büro und Hallenfläche im Gewerbegebiet im Hamburger Norden 22145 Hamburg Bargkoppelweg 60 Kurzprofil Effiziente Büro und Hallenflächen im Gewerbegebiet Objektprofil Kurzcharakteristik Zu vermieten

Mehr

ews Stadtsanierungsgesellschaft mbh

ews Stadtsanierungsgesellschaft mbh Stadt Bernau bei Berlin Nicht offener Realisierungswettbewerb Rathaus II Bernau bei Berlin - Ausschreibung - Stadt Bernau bei Berlin ews Stadtsanierungsgesellschaft mbh Marktplatz 2, 16321 Bernau bei Berlin

Mehr

Standortbewertung Bamberg. Verkehrsinfrastruktur. Angebot/Qualifikation von Mitarbeitern. Kommunal Abgaben/ Dienstleistungen

Standortbewertung Bamberg. Verkehrsinfrastruktur. Angebot/Qualifikation von Mitarbeitern. Kommunal Abgaben/ Dienstleistungen Standortbewertung Bamberg Standortfaktoren Bedeutung Bewertung Verkehrsinfrastruktur Angebot/Qualifikation von Mitarbeitern Kommunal Abgaben/ Dienstleistungen Standortbewertung Bamberg Standortfaktoren

Mehr

Anhang: Masterplan. GR Vorlage Nr. 2338 / Anhang. Bahnhof / Bahnhofstrasse. Beschluss B1.1 Planungsgrundlagen, Leitbilder

Anhang: Masterplan. GR Vorlage Nr. 2338 / Anhang. Bahnhof / Bahnhofstrasse. Beschluss B1.1 Planungsgrundlagen, Leitbilder GR Vorlage Nr. 2338 / Anhang Beschluss B1.1 Planungsgrundlagen, Leitbilder Gestaltung öffentlicher Raum Kloten, Masterplan und erste Etappe, Projekt- und Kreditbewilligung Antrag an den Gemeinderat zuhanden

Mehr

GESAMTKATALOG. AKTUELLE ANGEBOTE Gewerbeobjekte. Aktuelle Komplettübersicht aller Objekte mit detaillierten Informationen und Bildern

GESAMTKATALOG. AKTUELLE ANGEBOTE Gewerbeobjekte. Aktuelle Komplettübersicht aller Objekte mit detaillierten Informationen und Bildern GESAMTKATALOG Aktuelle Komplettübersicht aller Objekte mit detaillierten Informationen und Bildern AKTUELLE ANGEBOTE Sie sind interessiert? Dann fragen Sie uns. Unser Unternehmen zählt mit einer Gesamtgewerbefläche

Mehr

EFRE Nachhaltige Stadtentwicklung 2014-2020

EFRE Nachhaltige Stadtentwicklung 2014-2020 Große Kreisstadt Weißwasser/O.L. EFRE Nachhaltige Stadtentwicklung 2014-2020 Bürgerbeteiligung/-information Förderprogramm Gebiets- und Maßnahmenentwurf INSEK-Fortschreibung 28. Mai 2015 die STEG: Unsere

Mehr

MORITZ-VON-SCHWIND-HAUS BOCKENHEIMER ANLAGE 3, FRANKFURT/M.

MORITZ-VON-SCHWIND-HAUS BOCKENHEIMER ANLAGE 3, FRANKFURT/M. Kurzvorstellung MORITZ-VON-SCHWIND-HAUS BOCKENHEIMER ANLAGE 3, FRANKFURT/M. Sanierung des Bestandes und Neubau eines Bürobauteils Vorbemerkung: Die Detailinformationen, auf die auf den nachfolgenden Seiten

Mehr

Newsletter Nr. 1/2010. St.Gallen West Gossau Ost Entwicklungskonzept

Newsletter Nr. 1/2010. St.Gallen West Gossau Ost Entwicklungskonzept Newsletter Nr. 1/2010 St.Gallen West Gossau Ost Entwicklungskonzept Eine kooperative Entwicklungsplanung Westcenter und AFG-Arena St.Gallen waren der Beginn. Im Westen der Stadt St.Gallen und im Osten

Mehr

Exposé. Büroflächen Landshuter Allee München

Exposé. Büroflächen Landshuter Allee München Exposé Büroflächen Landshuter Allee München B2R Die Lage KTR: 20071 DIV 33, Landshuter Allee 8-10, 80637 München Landshuter Allee 8-10, 80637 München Objektstandort in München Neuhausen Rotkreuz Platz

Mehr

Typologische Beurteilung des Projektperimeters Horw

Typologische Beurteilung des Projektperimeters Horw geoinfomapping Typologische Beurteilung des Projektperimeters Horw KTI-Projekt Hochschule Luzern Julian Hull 27.03.2012 jh horw_typologisierung_jh_ca Seite 1 A. Typologische Merkmale der Gemeinde Horw

Mehr

Marienstraße 23, Stuttgart

Marienstraße 23, Stuttgart Marienstraße 23, Stuttgart Optimaler Standort, optimale Erfolgsaussichten. Am südwestlichen Rand des City-Rings der Stuttgarter Innenstadt liegt das repräsentative Büro- und Geschäftsgebäude sehr gut sichtbar

Mehr

Blackjack 17+4 gewinnt! ABC 21

Blackjack 17+4 gewinnt! ABC 21 Blackjack 17+4 gewinnt! ABC 21 ABC21 ABC-Straße 21 20354 Hamburg Neustadt zu Mieten Geschoss Mietfläche Netto-Kalt NK-Vz. Frei ab Ladenfläche EG 140,00 m² 25,00 /m² 3,00 /m² kurzfristig Bürofläche 1. OG

Mehr

Standort - Wien. Wien

Standort - Wien. Wien 4 Standort - Wien Wien Office Campus, ausgezeichnete Business-Verbindungen Direkte Autobahnverbindung zum internationalen Flughafen (10 Minuten) -U-Bahnstation (10 Minuten zum Zentrum Stephansplatz ) 700

Mehr

Heidegärten. 16 Reihenhäuser mit Garage und Stellplatz. Ismaning-Fischerhäuser

Heidegärten. 16 Reihenhäuser mit Garage und Stellplatz. Ismaning-Fischerhäuser Heidegärten 16 Reihenhäuser mit Garage und Stellplatz -Fischerhäuser Leben in...... vor den Toren s Der Ortsteil Fischerhäuser liegt im Norden von, einer modernen Gemeinde mit Flair für Wohnen und Arbeiten

Mehr

Umgestaltung der Esslingerstrasse

Umgestaltung der Esslingerstrasse Kanton Zürich Baudirektion Tiefbauamt Umgestaltung der Esslingerstrasse Informationsveranstaltung vom 2. Februar 2015 in 1 Urs Graf Gemeinderat Tiefbau + Werke Esslingerstrasse 2 Referent / Moderation

Mehr

Supermarkt-/Discounterfläche in Helmbrechts provisionsfrei direkt vom Eigentümer mieten

Supermarkt-/Discounterfläche in Helmbrechts provisionsfrei direkt vom Eigentümer mieten Supermarkt-/Discounterfläche in Helmbrechts provisionsfrei direkt vom Eigentümer mieten Gunterstr. 6-8, 95233 Helmbrechts Eckdaten Bundesland: Landkreis: Ort: Bayern Hof Helmbrechts Grundstücksfläche:

Mehr

Satzung. über die Straßenreinigung in der Stadt Attendorn (Straßenreinigungssatzung) vom 06.12.1996. 1 Allgemeines

Satzung. über die Straßenreinigung in der Stadt Attendorn (Straßenreinigungssatzung) vom 06.12.1996. 1 Allgemeines Satzung 6 2 / 1 über die Straßenreinigung in der Stadt Attendorn (Straßenreinigungssatzung) vom 06.12.1996 1 Allgemeines (1) Die Stadt Attendorn betreibt die Reinigung der dem öffentlichen Verkehr gewidmeten

Mehr

Stadtbahn Zug, 1. Teilergänzung. Ausbau Linie S2.

Stadtbahn Zug, 1. Teilergänzung. Ausbau Linie S2. Stadtbahn Zug, 1. Teilergänzung. Ausbau Linie S2. Angebotsverbesserungen ab Dezember 2009 und 2010. Angebotsverbesserungen ab 2009 und 2010. 2 Der Kanton Zug und die SBB planen, das Angebot der Stadtbahn

Mehr

Zur Vermietung: 360qm Büro-/Praxisflächen im Dienstleistungszentrum Goldenbühl

Zur Vermietung: 360qm Büro-/Praxisflächen im Dienstleistungszentrum Goldenbühl Zur Vermietung: 360qm Büro-/Praxisflächen im Dienstleistungszentrum Goldenbühl direkt vom Eigentümer In Niederwiesen 4 78199 Bräunlingen Sind Sie auf der Suche nach hochwertigen Räumlichkeiten für Ihre

Mehr

Freiraum für Ihr Unternehmen auf 3000 m 2

Freiraum für Ihr Unternehmen auf 3000 m 2 Freiraum für Ihr Unternehmen auf 3000 m 2 In Ettlingen, nur wenige Minuten von der Technologieregion Karlsruhe entfernt, bietet der im Albtal gelegene Standort alles, was ein Unternehmen benötigt um optimal

Mehr

StVO. Verkehrszeichen und Zusatzzeichen. 39 Seite 3-4. 40 Seite 2-3. 41 Seite 4-7. 42 Seite 8-12. 43 Seite 12. aus der

StVO. Verkehrszeichen und Zusatzzeichen. 39 Seite 3-4. 40 Seite 2-3. 41 Seite 4-7. 42 Seite 8-12. 43 Seite 12. aus der Verkehrszeichen und Zusatzzeichen aus der StVO Straßenverkehrsordnung 39 Seite 3-4 40 Seite 2-3 41 Seite 4-7 42 Seite 8-12 43 Seite 12 Seite 12-16 Zusammengestellt von Reinhard Spreen Reinhard.Spreen@t-online.de

Mehr

nextpark Köln-Wesseling Vermietungsexposé

nextpark Köln-Wesseling Vermietungsexposé nextpark Köln-Wesseling Vermietungsexposé nextparx GmbH Philipp-Reis-Straße 14 63303 Dreieich/Frankfurt Tel. +49 (0) 61 03-8 00 06-60 Fax +49 (0) 61 03-8 00 06-66 STANDORT / VERKEHRSANBINDUNG Der Gewerbestandort

Mehr

Auswertung der Kundenbefragung Zentrale Ergebnisse

Auswertung der Kundenbefragung Zentrale Ergebnisse Innenstadtoffensive Weil der Stadt: Auswertung der Kundenbefragung Zentrale Ergebnisse Andreas Bauer, M.A., Dipl.-Geograph Stephan Mayr Weil der Stadt, 17. April 2014 imakomm AKADEMIE GmbH Ulmer Straße

Mehr

Solln - Arbeiten und Wohnen - hier können Sie beides

Solln - Arbeiten und Wohnen - hier können Sie beides Solln - Arbeiten und Wohnen - hier können Sie beides Objektkennung 150016PG 1 81479 München-Solln Frank & Frank Real Estate Maximilianstrasse 2, 80539 München 1/13 Eckdaten Objektart Etagenwohnung Baujahr

Mehr

Smart Data for Smart Cities

Smart Data for Smart Cities Smart Data for Smart Cities Innovation Forum Digitalisierung 21.04.2015 Dr.Daniela Rothenhöfer Landeshauptstadt München, Direktorium Hauptabteilung III - IT-Strategie und IT-Steuerung/IT-Controlling (STRAC)

Mehr