Semesterticket. Informationen zum Gespräch am 14. Februar 2007

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Semesterticket. Informationen zum Gespräch am 14. Februar 2007"

Transkript

1 Semesterticket Informationen zum Gespräch am 14. Februar 2007 Dr. Reinhard Wieczorek Klaus Wergles Norbert Specht Referent für Arbeit und Wirtschaft Geschäftsführer der Stellv. Bereichsleiter Tarif- Landeshauptstadt München MVV GmbH management der MVV GmbH Dr. Hannemor Keidel Armin Rosch Sofie Helene Riefer Vizepräsidentin der TU München Geschäftsführer des Wissenschaftliche Referentin Studentenwerkes München des Präsidenten Andreas Haslbeck Stellv. Vorsitzender des Fachschaftenrates der TUM Christian Briegel Semesterticket Beauftragter des Fachschaftenrates der TUM Inhalt dieser Mappe: Zusätzliche Daten / Auswertungen für den MVV zur Berechnung des Modellvorschlages TU München AK Semesterticket des Fachschaftenrates

2 Hauptstandorte der TUM: Einzugsgebiete & Semestertermine Entfernung Wohnung zum Hauptstudienort ,6% 11,1% 50,8% 26,8% 9,1% 5,6% 18,5% 41,1% 4,8% 16,2% 32,5% 28,1% 8,9% 6,1% 10,7% weniger als 5 km 6 bis 10 km 11 bis 20 km 21 bis 50 km Stammgelände Garching WZW mehr als 50 km Stammgelände = München, Arcisstraße Garching = Campus Garching WZW = Wissenschaftszentrum Weihenstephan Wintersemester: Oktober bis März Sommersemester: April bis September Vorlesungszeiten verkürzen Semester TU München AK Semesterticket des Fachschaftenrates 2

3 Semesterticket Monatskarten - Tarifmix TU München AK Semesterticket des Fachschaftenrates 3

4 Monatskarten: Tarifmix (alle Befragten) Monatskarten: Verteilung Tarife Jugendkarte Gesamtnetz 12,2% Jugendkarte Außenraum 2,1% Jugendkarte Innenraum 6,2% IsarCard Abo 0,3% IsarCard 1,2% IsarCard Jahreskarte 0,1% Grüne Karte 2,6% kein Tarif / Nichtnutzer 27,3% Ausbildungstarif II (AT II) 48,0% TU München AK Semesterticket des Fachschaftenrates 4

5 Monatskarten: Tarifmix (Stammgelände) Monatskarten: Verteilung Tarife (Stammgelände) Jugendkarte Gesamtnetz 6,6% IsarCard 1,4% IsarCard Abo 0,5% Grüne Karte 0,7% Jugendkarte Außenraum 2,1% kein Tarif / Nichtnutzer 16,4% Jugendkarte Innenraum 4,6% Ausbildungstarif II (AT II) 67,7% TU München AK Semesterticket des Fachschaftenrates 5

6 Monatskarten: Tarifmix (Garching) Monatskarten: Verteilung Tarife (Garching) Jugendkarte Gesamtnetz 14,7% IsarCard Abo 0,3% IsarCard 1,1% IsarCard Jahreskarte 0,1% Grüne Karte 1,9% Jugendkarte Außenraum 2,1% Jugendkarte Innenraum 8,2% kein Tarif / Nichtnutzer 31,3% Ausbildungstarif II (AT II) 40,2% TU München AK Semesterticket des Fachschaftenrates 6

7 Monatskarten: Tarifmix (WZW) Monatskarten: Verteilung Tarife (WZW) IsarCard Jahreskarte 0,1% Grüne Karte 12,0% IsarCard 1,1% kein Tarif / Nichtnutzer 42,6% Jugendkarte Gesamtnetz 17,9% Jugendkarte Außenraum 2,1% Jugendkarte Innenraum 1,3% Ausbildungstarif II (AT II) 22,8% TU München AK Semesterticket des Fachschaftenrates 7

8 Semesterticket Monatskarten - Zeitraum TU München AK Semesterticket des Fachschaftenrates 8

9 Monatskarten: Verteilung Zeitraum (alle Befragten) Kauf Zeitkarten: Monate ,7% 55,7% 62,9% 62,6% 58,6% 49,8% 69,0% 61,2% ,2% 34,2% 26,8% 25,9% 2 1 Januar Februar März April Mai Juni Wintersemester: Oktober bis März Juli August September Oktober November Dezember Sommersemester: April bis September Vorlesungszeiten verkürzen Semester TU München AK Semesterticket des Fachschaftenrates 9

10 Monatskarten: Verteilung Zeitraum (Standorte) Kauf Zeitkarten: Monate 74,5% 57,9% 47,2% 71,0% 49,3% 40,2% 43,1% 27,6% 24,3% 40,7% 30,7% 31,7% 48,1% 60,9% 73,0% 72,5% 60,7% 48,5% 69,5% 56,4% 44,3% 35,0% 25,1% 19,5% 32,4% 24,5% 18,9% 57,4% 46,6% 39,9% 81,2% 64,9% 50,4% 73,4% 55,9% 47,0% krit. Zeitraum 1 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Stammgelände Garching WZW TU München AK Semesterticket des Fachschaftenrates 10

11 Semesterticket Monatskarten - Tarifbereich TU München AK Semesterticket des Fachschaftenrates 11

12 Monatskarten: Tarifbereich (Standorte) Monatskarten: Gültigkeitsbereich (absolut) 35,0% 3 25,0% 2 15,0% 1 5,0% Ringe Anteil Grüne Karte / IsarCard 9 TU München AK Semesterticket des Fachschaftenrates Stammgelände Garching WZW

13 Semesterticket Monatskarten AT II - Tarifbereich TU München AK Semesterticket des Fachschaftenrates 13

14 Monatskarten Ausbildungstarif II: Gültigkeit Anzahl Ringe (Standorte) Monatskarten ATII: Gültigkeitsbereich (absolut) 35,0% 3 25,0% 2 15,0% 1 5,0% Ringe Stammgelände Garching WZW TU München AK Semesterticket des Fachschaftenrates 14

15 Monatskarten Ausbildungstarif II: Gültigkeit Anzahl Ringe (Stammg( Stammg.) Monatskarten ATII: Gültigkeitsbereich (absolut) 3 27,8% 25,0% 2 20,4% krit. Tarif Innen 15,0% 11,3% 1 5,0% 3,6% 3,7% 3,0% 2,7% 1,3% 1,8% 0,8% 4,8% 0,4% 0,4% 0,4% 0,6% Ringe Stammgelände TU München AK Semesterticket des Fachschaftenrates 15

16 Monatskarten Ausbildungstarif II: Gültigkeit Anzahl Ringe (Garching) Monatskarten ATII: Gültigkeitsbereich (absolut) 35,0% 32,5% 3 krit. Tarif Gesamt 25,0% 2 15,0% 11,0% 1 5,0% 3,5% 4,6% 7,2% 2,9% 2,4% 0,5% 1,0% 0,3% 0,9% 0,1% 0,1% 0,6% Ringe Garching TU München AK Semesterticket des Fachschaftenrates 16

17 Monatskarten Ausbildungstarif II: Gültigkeit Anzahl Ringe (WZW) Monatskarten ATII: Gültigkeitsbereich (absolut) 2 18,9% 18,0% 16,0% 14,0% 12,0% 14,5% zu Gesamtnetz 1 8,0% krit. Tarif Außen 6,0% 4,0% 2,0% 2,4% 2,6% 1,1% 2,1% 1,1% 0,7% 0,7% 1,8% 0,2% 2,1% 0,2% 2,6% Ringe WZW TU München AK Semesterticket des Fachschaftenrates 17

18 Semesterticket Nichtnutzung - Feedback TU München AK Semesterticket des Fachschaftenrates 18

19 Gründe für f r Nichtnutzung des MVV: zu hohe Kosten im Semester alle Standorte Innenstadt Garching WZW Während des Semesters 1. zu hohe Kosten für MVV 2. nutze das Auto / Motorrad 3. zu lange Fahrzeiten / Wartezeiten 4. schlechte Anbindung durch MVV 5. erreiche Fakultät mit Fahrrad / zu Fuß 1. zu hohe Kosten für MVV 2. erreiche Fakultät mit Fahrrad / zu Fuß 3. zu lange Fahrzeiten / Wartezeiten 4. nutze das Auto / Motorrad 5. sonstige Gründe 1. zu hohe Kosten für MVV 2. nutze das Auto / Motorrad 3. zu lange Fahrzeiten / Wartezeiten 4. schlechte Anbindung durch MVV 5. erreiche Fakultät mit Fahrrad / zu Fuß 1. erreiche Fakultät mit Fahrrad / zu Fuß 2. zu hohe Kosten für MVV 3. nutze das Auto / Motorrad 4. zu lange Fahrzeiten / Wartezeiten 5. schlechte Anbindung durch MVV In den Semesterferien 1. halte mich nicht in München auf 2. zu hohe Kosten für MVV 3. nutze das Auto / Motorrad 4. zu lange Fahrzeiten / Wartezeiten 5. schlechte Anbindung durch MVV 1. halte mich nicht in München auf 2. zu hohe Kosten für MVV 3. nutze das Auto / Motorrad 4. zu lange Fahrzeiten / Wartezeiten 5. sonstige Gründe 1. halte mich nicht in München auf 2. zu hohe Kosten für MVV 3. nutze das Auto / Motorrad 4. zu lange Fahrzeiten / Wartezeiten 5. schlechte Anbindung durch MVV 1. halte mich nicht in München auf 2. zu hohe Kosten für MVV 3. nutze das Auto / Motorrad 4. sonstige Gründe 5. zu lange Fahrzeiten / Wartezeiten TU München AK Semesterticket des Fachschaftenrates 19

Semesterticket. Informationen zum Gespräch am 14. Februar 2007

Semesterticket. Informationen zum Gespräch am 14. Februar 2007 Semesterticket Informationen zum Gespräch am 14. Februar 2007 Dr. Reinhard Wieczorek Klaus Wergles Herbert König Referent für Arbeit und Wirtschaft Geschäftsführer der Geschäftsführer der Landeshauptstadt

Mehr

Preisliste im MVV ab Tarifwechsel 2016/2017

Preisliste im MVV ab Tarifwechsel 2016/2017 Preisliste im MVV ab Tarifwechsel 2016/2017 Die folgende Übersicht ist eine Auflistung der Preise im MVV ab dem Tarifwechsel 2016/2017. Die Preisanpassungen erfolgen zu folgenden Terminen: Zonentarif zum

Mehr

Marktuntersuchung zu einem MVV-Semesterticket Zusammenfassung der Ergebnispräsentation

Marktuntersuchung zu einem MVV-Semesterticket Zusammenfassung der Ergebnispräsentation Marktuntersuchung zu einem MVV-Semesterticket Zusammenfassung der Ergebnispräsentation Rahmendaten der Studie Methode: CATI (Computer Assisted Telephone Interviews) im infas-telefonstudio Feldzeit: 21.

Mehr

Pressekonferenz zur Bekanntgabe der Ergebnisse am

Pressekonferenz zur Bekanntgabe der Ergebnisse am Pressekonferenz zur Bekanntgabe der Ergebnisse am 10.11.2016 PARTEIEN IN DEN VERHANDLUNGEN VORSTELLUNG DER VERTRETER Studierende, vertreten durch den AK Mobilität LMU: Maximilian Frank und Alexander Blaut

Mehr

Die tierisch günstigen Preise gehen auf unsere Kappe.

Die tierisch günstigen Preise gehen auf unsere Kappe. Die tierisch günstigen Preise gehen auf unsere Kappe. Kinder-, Jugend- und Ausbildungstarif Kleine Preise für junge Leute. Dezember 2011 S-Bahn U-Bahn Bus Tram www.mvv-muenchen.de Preise zum Abfahren Kinder-

Mehr

Referat für Arbeit und Wirtschaft Beteiligungsmanagement

Referat für Arbeit und Wirtschaft Beteiligungsmanagement Telefon: 233-21151 Telefax: 233-21136 Herr Kleemann Referat für Arbeit und Wirtschaft Beteiligungsmanagement Vorstellung der Ergebnisse einer Marktuntersuchung zum Semesterticket Antrag Nr. 08-14/A 00200

Mehr

Meridian-Zeitkarten. von / nach. Mobil im Herzen Bayerns

Meridian-Zeitkarten. von / nach. Mobil im Herzen Bayerns Liebe Fahrgäste, zur Ermittlung der Kosten für Ihr Abo bzw. Ihre Jahreskarte ermitteln Sie bitte zunächst die Kilometer vom Start- zum Zielbahnhof. Hierzu lesen Sie bitte in der folgenden Tabelle in den

Mehr

Diplomarbeit von Hendrik David, Fachhochschule München, Fachbereich Tourismus

Diplomarbeit von Hendrik David, Fachhochschule München, Fachbereich Tourismus : Analyse zur Einführung eines Semestertickets am Hochschulstandort München Einleitung Seit dem Jahr 1992 wird in der bayerischen Landeshauptstadt München die Einführung eines Semestertickets für Studierende

Mehr

2 3 4 5 6 7 8 9 10 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km 36,765 km 24,159 km 7899 km 2408 km 76 km 12 14 16 1 12 7 3 1 6 2 5 4 3 11 9 10 8 18 20 21 22 23 24 25 26 28

Mehr

Herzlich Willkommen. An der TUM School of Education

Herzlich Willkommen. An der TUM School of Education Herzlich Willkommen An der TUM School of Education Die Fachschaft Studierendenvertretung in verschiedenen Gremien innerhalb und außerhalb der Fakultät Neben der Studienberatung eine weitere Anlaufstelle

Mehr

Anfahrtsplan. So finden Sie zu uns

Anfahrtsplan. So finden Sie zu uns Anfahrtsplan So finden Sie zu uns Nürnberg A9 1 Flughafen München Anfahrt STANDORT Seite 3-5 A8 Stuttgart A96 Mühldorf A94 Anfahrt STANDORT Seite 6-7 Lindau A95 Garmisch- Partenkirchen A8 Salzburg STANDORT

Mehr

Herzlich willkommen an der TU München!

Herzlich willkommen an der TU München! Info-Blatt Für Geodäten Hallo Erstsemester! Technische Universität München Fachschaft Bau, Umwelt & Vermessung Arcisstraße 21 Raum N2157 80333 München Tel. 089 / 289-22995 Web: www.fs.bv.tum.de Mail: info@fs.bv.tum.de

Mehr

Landeshauptstadt München Referat für Arbeit und Wirtschaft

Landeshauptstadt München Referat für Arbeit und Wirtschaft Landeshauptstadt München Referat für Arbeit und Wirtschaft Herrn Stadtrat Helmut Schmid, SPD-Fraktion Dr. Reinhard Wieczorek Referent für Arbeit und Wirtschaft 11.04.07 Wie haben sich die MVV-Preise im

Mehr

6. INZELL-Forum Öffentlicher Verkehr

6. INZELL-Forum Öffentlicher Verkehr 6. INZELL-Forum Öffentlicher Verkehr am 16.11.2011 bei der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) Tagesordnung: 9:00 Uhr Begrüßung und Einführung Herr Alexander Freitag, Geschäftsführer MVV GmbH Herr Gunnar

Mehr

Standorte der TUM Innenstadt: Architektur (AR) TUM School of Management (SoM) Elektro- und Informationstechnik (EI) Medizin (ME) - Rechts der Isar Bau Geo Umwelt (BGU) Weihenstephan: Sport (SP) - Olympiagelände

Mehr

Forum 4: Organisation des Servicebüros Studium der Fakultät für Informatik

Forum 4: Organisation des Servicebüros Studium der Fakultät für Informatik Forum 4: Organisation des Servicebüros Studium der Fakultät für Informatik SSZ-InfoForum Sommersemester 2015 Dr. Christian Herzog 1 Zentrale Einrichtungen der Fakultät für Informatik Dekanat Servicebüro

Mehr

Pressemitteilung. (Anzahl Seiten: 5; Anzahl Zeichen: 5828) Freiburg, 29.04.2009. Tarifanpassung zum 01. August 2009

Pressemitteilung. (Anzahl Seiten: 5; Anzahl Zeichen: 5828) Freiburg, 29.04.2009. Tarifanpassung zum 01. August 2009 (Anzahl Seiten: 5; Anzahl Zeichen: 5828) Freiburg, 29.04.2009 Tarifanpassung zum 01. August 2009 Moderate Anhebung der Fahrscheinpreise im RVF durch gekoppelte Tarifanpassung ermöglicht Neues Tarifangebot

Mehr

TIE Tagung 2014. Zusätzliche Informationen. Tagung der wissenschaftlichen Kommission für Technologie, Innovationsmanagement und Entrepreneurship

TIE Tagung 2014. Zusätzliche Informationen. Tagung der wissenschaftlichen Kommission für Technologie, Innovationsmanagement und Entrepreneurship TIE Tagung 2014 Zusätzliche Informationen Tagung der wissenschaftlichen Kommission für Technologie, Innovationsmanagement und Entrepreneurship vom 23. bis 24. Oktober 2014 TUM Forschungszentrum Garching,

Mehr

AMTLICHE MITTEILUNGEN. Datum: Nr.: 236

AMTLICHE MITTEILUNGEN. Datum: Nr.: 236 AMTLICHE MITTEILUNGEN Datum: 27.06.2013 Nr.: 236 Änderung der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit (Übergangsregelung) veröffentlicht in den Amtlichen Mitteilungen der Hochschule

Mehr

Fachschaft Bau, Umwelt und Vermessung

Fachschaft Bau, Umwelt und Vermessung Fachschaft Bau, Umwelt und Vermessung Willkommen zur Fachschaftsvollversammlung Am 27.04.16 30.09.2016 www.fs.bgu.tum.de 1 Ablauf Neues aus den Gremien Unser Service für euch Was wir sonst noch so loswerden

Mehr

Intermodale Angebote des VBB in Berlin und Brandenburg

Intermodale Angebote des VBB in Berlin und Brandenburg Intermodale Angebote des VBB in Berlin und Brandenburg Dr. Alexander West 7. November 2012 Modal Split MIV stark im ländlichen Bereich, Fahrrad in den Mittelzentren Wege, Angaben in Prozent, Gesamtergebnis

Mehr

SemesterEinführungsTage

SemesterEinführungsTage Zeitplan für Montag 09:00 Begrüßung 09:15 Begrüßung durch Studiendekan 09:40 Studienangelegenheiten 10:15 Rund ums Studium 10:45 TUMonline 11:20 TUTOR Gruppeneinteilung 12:00 13:30 Mittagspause und Campusführungen

Mehr

Alltagsmobilität von Studierenden an der TU Dresden

Alltagsmobilität von Studierenden an der TU Dresden Kurzbericht zur Erhebung Alltagsmobilität von Studierenden an der TU Dresden Erstellt von: Nele Waag, Julia Gerlach, Thilo Becker, Angela Francke Im November 2013 führte der Lehrstuhl für Verkehrsökologie

Mehr

Mit den MVV-Abos haben Sie ein paar Kröten extra.

Mit den MVV-Abos haben Sie ein paar Kröten extra. Möchten Sie vorbeikommen? S-Bahn Kunden-Center München Hauptbf. Haupthalle Montag bis Freitag: 9.00 18.00 Uhr DB Vertrieb GmbH, Abo-Center An der Überführung 1, 84032 Landshut Telefon: 01805/08 80 11*

Mehr

Projekt Unitag an der Technischen Universität München München Garching Freising/Weihenstephan. Programmüberblick

Projekt Unitag an der Technischen Universität München München Garching Freising/Weihenstephan. Programmüberblick Projekt Unitag an der Technischen Universität München München Garching Freising/Weihenstephan Wintersemester 2012/13 Programmüberblick Liebe Schülerinnen und Schüler, im Wintersemester 2011/12 fand an

Mehr

Moderne Beleuchtung mit LED Einsatzfelder und Einsparpotenzial

Moderne Beleuchtung mit LED Einsatzfelder und Einsparpotenzial Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie Fachtagung anlässlich der 66. Internationalen Handwerksmesse Samstag 15. März 2014 von 10:00 bis 12:00 Uhr Messegelände

Mehr

Weihenstephan Ursprung des Bieres, so lautet der Slogan der ältesten Brauerei der Welt der Staatsbrauerei Weihenstephan.

Weihenstephan Ursprung des Bieres, so lautet der Slogan der ältesten Brauerei der Welt der Staatsbrauerei Weihenstephan. Sperrfrist: 16. Oktober 2015, 16.00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort. Grußwort des Staatssekretärs im Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Bernd Sibler, bei der

Mehr

Von der klassischen CarPolicy zur grünen MobilityPolicy Der Weg in die Zukunft der betrieblichen Personenmobilität

Von der klassischen CarPolicy zur grünen MobilityPolicy Der Weg in die Zukunft der betrieblichen Personenmobilität Von der klassischen CarPolicy zur grünen MobilityPolicy Der Weg in die Zukunft der betrieblichen Personenmobilität elektro:mobilia Köln 22.02.2012 Gründungsmitglied im Michael Schramek, Geschäftsführender

Mehr

Klassisches CarSharing und ÖPNV in den MVV-Landkreisen Eine Win-Win-Beziehung

Klassisches CarSharing und ÖPNV in den MVV-Landkreisen Eine Win-Win-Beziehung Klassisches CarSharing und ÖPNV in den MVV-Landkreisen Eine Win-Win-Beziehung Titel Power-Point Präsentation Arial 16 Punkt, Schnitt fett Ergebnisse von Mitglieder-Befragungen bei sieben Car-Sharing-Organisationen

Mehr

Bagger. Parkplatz. Kran. Kanal. Fahrrad JOKER. Auto. Auto. Krankenwagen. Heißluftballon. Dreirad. Boot. Anker. Motorroller. Kran. Fallschirm.

Bagger. Parkplatz. Kran. Kanal. Fahrrad JOKER. Auto. Auto. Krankenwagen. Heißluftballon. Dreirad. Boot. Anker. Motorroller. Kran. Fallschirm. Fahrrad Parkplatz Bagger kenwagen Auto Auto Bus Motorrad Schienen Roller Flugzeug Fahrrad Motorrad Roller Flugzeug Reifen Bus Skateboard Flugzeug U- Parkplatz Skateboard kenwagen Skateboard Taxi Schienen

Mehr

Sozialreferat. Telefסּn: Telefax: Amt für Soziale Sicherung S-I-WH 1

Sozialreferat. Telefסּn: Telefax: Amt für Soziale Sicherung S-I-WH 1 Telefסּn: 0 233-20824 Telefax: 0 233-98920824 Sozialreferat Seite 1 von 10 Amt für Soziale Sicherung S-I-WH 1 Fahrtkostenvergünstigungen für München-Pass- Berechtigte; IsarCard S und ermäßigte Tageskarten

Mehr

Checkliste: EVALUATIONSBERICHTE: Maßnahmen aus Studienbeitragsmitteln. Inhalt

Checkliste: EVALUATIONSBERICHTE: Maßnahmen aus Studienbeitragsmitteln. Inhalt Vizepräsidentin für Lehre, Studium und Weiterbildung Prof. Dr. Simone Kauffeld Checkliste: EVALUATIONSBERICHTE: Maßnahmen aus Studienbeitragsmitteln Inhalt 1. Evaluationsberichte zur Verwendung der Studienbeitragsmittel

Mehr

CAFM System FAMOS an der Ludwig Maximilians Universität München

CAFM System FAMOS an der Ludwig Maximilians Universität München CAFM System FAMOS an der Ludwig Maximilians Universität München Referat IV.1 Bau- und Liegenschaftsabteilung Referenten: Dipl. Ing. Peter Thomas, Projektleitung Facility Management Entwicklung Facility

Mehr

Kreisverwaltungsreferat Hauptabteilung III Straßenverkehr Verkehrsmanagement Verkehrsanordnungen, -projekte KVR- III/111

Kreisverwaltungsreferat Hauptabteilung III Straßenverkehr Verkehrsmanagement Verkehrsanordnungen, -projekte KVR- III/111 Telefon: 233-2 71 30 Telefax: 233-2 71 06 pauline.hilger@muenchen.de Frau Hilger Kreisverwaltungsreferat Hauptabteilung III Straßenverkehr Verkehrsmanagement Verkehrsanordnungen, -projekte KVR- III/111

Mehr

Tarife & Preise. gültig ab 1. Januar 2015

Tarife & Preise. gültig ab 1. Januar 2015 Tarife & Preise gültig ab 1. Januar 2015 Wir haben für Sie das passende Angebot. Sehr geehrte Fahrgäste, liebe Kunden der VBBr, mit unserem Tarife & Preise Informationsheft möchten wir Ihnen unsere Fahrausweis-Angebote

Mehr

Informationen zur Immatrikulation zum Wintersemester 2015/2016

Informationen zur Immatrikulation zum Wintersemester 2015/2016 Hochschule München Abteilung Studium Bereich Beratung/Immatrikulation Sachgebiet Immatrikulation/Studierendenservices Informationen zur Immatrikulation zum Wintersemester 2015/2016 Stand: August 2015 Öffnungszeiten

Mehr

Beitragsordnung der Studierendenschaft der Hochschule Ruhr West

Beitragsordnung der Studierendenschaft der Hochschule Ruhr West Mülheim an der Ruhr, 12.06.2013 Laufende Nummer: 25/2013 Beitragsordnung der Studierendenschaft der Hochschule Ruhr West Herausgegeben vom Präsidenten der Hochschule Ruhr West Mellinghofer Straße 55, 45473

Mehr

Perspektiven für den Schienenverkehr im Großraum München. München, 11. Oktober 2016 Simon Herzog, Dennis Atabay

Perspektiven für den Schienenverkehr im Großraum München. München, 11. Oktober 2016 Simon Herzog, Dennis Atabay Perspektiven für den Schienenverkehr im Großraum München München, 11. Oktober 2016 Simon Herzog, Dennis Atabay S-Bahn, U-Bahn und Tram in München 2 S-Bahn, U-Bahn und Tram in München Neues Olympisches

Mehr

Referat für Arbeit und Wirtschaft Wirtschafts- und beschäftigungspolitische

Referat für Arbeit und Wirtschaft Wirtschafts- und beschäftigungspolitische Telefon 16-24329 Telefax 16 25090 hp.heidebach@muenchen.de Hans Peter Heidebach Referat für Arbeit und Wirtschaft Wirtschafts- und beschäftigungspolitische Grundsatzfragen Anhörung Informations- und Kommunikationstechnik

Mehr

Sachwortregister 2014

Sachwortregister 2014 1 AMTLICHES MITTEILUNGSBLATT Herausgeber: Der Präsident der Technischen Universität Berlin Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin (67. Jahrgang) ISSN 0172-4924 Berlin, den Redaktion: Ref. K 3, Telefon:

Mehr

BEFRAGUNG ZUM SEMESTERTICKET

BEFRAGUNG ZUM SEMESTERTICKET BEFRAGUNG ZUM SEMESTERTICKET der Grünen Hochschulgruppe Halle Auswertung Einleitung Zum Wintersemester 2003/04 wurde nach langen Verhandlungen zwischen Studierendenvertretern, dem Studentenwerk Halle,

Mehr

Erfahrungsbericht Auslandssemester

Erfahrungsbericht Auslandssemester Erfahrungsbericht Auslandssemester FK 10, Wintersemester 2015/2016 University of Lethbridge 4401 University Drive Lethbridge Alberta T1K 3M4 2. Vorbereitung des Auslandssemesters Dafür sind einige Unterlagen

Mehr

Spezielles Studienangebot Informatik und Wirtschaftsinformatik

Spezielles Studienangebot Informatik und Wirtschaftsinformatik Spezielles Studienangebot Informatik und Wirtschaftsinformatik Dr. Korbinian Herrmann Fakultät für Informatik Koordinator Studienbeginn 2011 Agenda Abgabe Abiturzeugnisse Immatrikulation Studienplan: Spezielles

Mehr

Mobilität in Deutschland Fahrradnutzung. Impulsvortrag Expertenworkshop BMVBS

Mobilität in Deutschland Fahrradnutzung. Impulsvortrag Expertenworkshop BMVBS Mobilität in Deutschland Fahrradnutzung Impulsvortrag Expertenworkshop BMVBS Modal Split in Deutschland - 1976 bis 0: in der längeren Reihe (noch) kein wirklicher Fahrradtrend sichtbar? Anteile in Prozent,

Mehr

Mobilität in der Region Hannover 2011 Zentrale Ergebnisse. September 2012

Mobilität in der Region Hannover 2011 Zentrale Ergebnisse. September 2012 Mobilität in der Region Hannover 2011 Zentrale Ergebnisse September 2012 Mobilität in der Region Hannover: Inhalte der Präsentation Wie wurde erhoben? Projektgrundlagen Wie oft, wann, wie weit und womit?

Mehr

Ende der Vorlesungszeit. Sommersemester. Amberg-Weiden 31.07.2015 01.10.2015. Augsburg 09.07.2015 01.10.2015. Bamberg 18.07.2015 12.10.

Ende der Vorlesungszeit. Sommersemester. Amberg-Weiden 31.07.2015 01.10.2015. Augsburg 09.07.2015 01.10.2015. Bamberg 18.07.2015 12.10. Semesterferien 2015 Manfred Stradinger TK Lexikon Arbeitsrecht 12. Juni 2015 Bayern 2015 LI5959006 Dokument in Textverarbeitung übernehmen Sommersemester 2015 Ende der Vorlesungszeit Beginn der Hochschule/

Mehr

Informationsveranstaltung. Business Campus München: Unterschleißheim

Informationsveranstaltung. Business Campus München: Unterschleißheim Informationsveranstaltung Business Campus München: Unterschleißheim Begrüßung und Rückblick auf die Chronologie des Areals Erster Bürgermeister Christoph Böck Vorstellung des neuen Eigentümers Christian

Mehr

Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften. Unterrichtsfach und Erweiterungsfach Sport

Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften. Unterrichtsfach und Erweiterungsfach Sport Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften Unterrichtsfach und Erweiterungsfach Sport Einführungsveranstaltung für Erstsemester LEHRAMT Wintersemester 2015/2016 Herzlich Willkommen an der Fakultät

Mehr

Klausurorte der Fakultät KSW WS 2014/15

Klausurorte der Fakultät KSW WS 2014/15 Stand: 02. März 2015 Klausurorte der Fakultät KSW WS 2014/15 Alle Klausuren finden von 14.00 18.00 Uhr statt (außer BSc Psy Modul 6a: 14.00-16.00 Uhr, BSc Psy Modul 6b: 16.30-18.30 Uhr). Berlin Bochum

Mehr

Die Postpaid-Kundenkarte

Die Postpaid-Kundenkarte Die Postpaid-Kundenkarte bequem für den Kunden Basis für ein Kundenbeziehungs-Management Bequemer Fahrscheinkauf Der Kunde schließt einen Vertrag ab, bekommt eine Kundenkarte oder lässt sich seine GeldKarte

Mehr

Wie nutzerfreundlich ist das MVV-Tarifsystem?

Wie nutzerfreundlich ist das MVV-Tarifsystem? Wie nutzerfreundlich ist das MVV-Tarifsystem? Eine vergleichende Analyse. VCD-Tarifanalyse 1 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Analyseziele 3 2. Methodik 4 3. Analysekriterien 5 4. Analyseergebnisse 6 4.1. Übersichtliche

Mehr

1

1 1 CO 2 -Emissionen 2 3 4 5 6 7 8 9 10 2 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km 36,765 km 24,159 km 7899 km 2408 km 76 km 12 14 16 9 10 1 8 12 7 3 1 6 2 5 4 3 11 18 20

Mehr

AMTLICHE MITTEILUNGEN. Datum: Nr.: 388

AMTLICHE MITTEILUNGEN. Datum: Nr.: 388 AMTLICHE MITTEILUNGEN Datum: 01.03.2016 Nr.: 388 Änderung der Prüfungsordnung für den Bachelor- und Masterstudiengang International Business Administration (Übergangsregelung), veröffentlicht in der Amtlichen

Mehr

Städtisches Handeln in Zeiten der Krise

Städtisches Handeln in Zeiten der Krise Städtisches Handeln in Zeiten der Krise 35. Hauptversammlung des Deutschen Städtetages in Bochum vom 12. bis 14. Mai 2009 Programm Einladung Städtisches Handeln in Zeiten der Krise Der Deutsche Städtetag

Mehr

Bewerbung und Zulassung B.Sc. Sportwissenschaft

Bewerbung und Zulassung B.Sc. Sportwissenschaft Bewerbung und Zulassung B.Sc. Sportwissenschaft Technische Universität München Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften 22. Oktober 2015 Eignungsfeststellungsverfahren 1. Stufe Online-Bewerbung

Mehr

Klares Wasser, reine Luft, gesunde Wälder saubere Technologien machen s möglich. Das Summer School Programm

Klares Wasser, reine Luft, gesunde Wälder saubere Technologien machen s möglich. Das Summer School Programm Lieber Leser, es grünt so grün im März 2012! Klares Wasser, reine Luft, gesunde Wälder saubere Technologien machen s möglich. Das Summer School Programm des EIT Climate KIC und der Ecosummit 2012 präsentieren

Mehr

MVV-Abo. Kröten sparen ist das günstig! IsarCard IsarCard9Uhr IsarCard60 12 Monate fahren, nur 10 Monate zahlen.

MVV-Abo. Kröten sparen ist das günstig! IsarCard IsarCard9Uhr IsarCard60 12 Monate fahren, nur 10 Monate zahlen. MVV-Abo Tarif 2017 Kröten sparen ist das günstig! IsarCard IsarCard9Uhr IsarCard60 12 Monate fahren, nur 10 Monate zahlen Zeitkarten im Abonnement Mobilität für jeden Anspruch Das MVV-Abonnement ist jetzt

Mehr

Checkliste. 1. TUMonline Konto. 2. WLAN Internetzugang an der TUM. 3. Wohnsitzanmeldung. 4. Rundfunkbeitrag. 5. Antrag / Verlängerung Aufenthaltstitel

Checkliste. 1. TUMonline Konto. 2. WLAN Internetzugang an der TUM. 3. Wohnsitzanmeldung. 4. Rundfunkbeitrag. 5. Antrag / Verlängerung Aufenthaltstitel Checkliste 1. TUMonline Konto 2. WLAN Internetzugang an der TUM 3. Wohnsitzanmeldung 4. Rundfunkbeitrag 5. Antrag / Verlängerung Aufenthaltstitel 6. Öffentlicher Nahverkehr München 7. Bankkonto 8. Rückmeldung

Mehr

FORD FOCUS Focus_346_2014_V9_Cover.indd /08/ :17

FORD FOCUS Focus_346_2014_V9_Cover.indd /08/ :17 FORD FOCUS 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km 36,765 km 24,159 km 7899 km 2408 km 76 km 17 19 20 21 9 3 1 1 6 4 2 5 7 8 10 23 25

Mehr

Checkliste. 1. TUMonline Konto. 2. WLAN Internetzugang an der TUM. 3. Wohnsitzanmeldung. 4. Rundfunkbeitrag. 5. Antrag / Verlängerung Aufenthaltstitel

Checkliste. 1. TUMonline Konto. 2. WLAN Internetzugang an der TUM. 3. Wohnsitzanmeldung. 4. Rundfunkbeitrag. 5. Antrag / Verlängerung Aufenthaltstitel Checkliste 1. TUMonline Konto 2. WLAN Internetzugang an der TUM 3. Wohnsitzanmeldung 4. Rundfunkbeitrag 5. Antrag / Verlängerung Aufenthaltstitel 6. Öffentlicher Nahverkehr München 7. Bankkonto 8. Rückmeldung

Mehr

Le Tour de TUI Nachhaltig mobil mit TUI Dienstfahrrädern

Le Tour de TUI Nachhaltig mobil mit TUI Dienstfahrrädern Le Tour de TUI Nachhaltig mobil mit n Stand: Juni 2009 Andreas Vermöhlen Konzern-Umweltmanagement / Nachhaltige Entwicklung, TUI AG Tel. 0511-566 2202 Andreas.Vermoehlen@tui.com Ausgangslage TUI AG mit

Mehr

VBB-Semesterticketvertrag

VBB-Semesterticketvertrag VBB-Semesterticketvertrag Zwischen der verfassten Studierendenschaft der Fachhochschule Potsdam vertreten durch den Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) im Folgenden Studierendenschaft genannt und

Mehr

6. Treffen der wissenschaftlichen Mitarbeiter. Protokoll

6. Treffen der wissenschaftlichen Mitarbeiter. Protokoll Technische Universität München Boltzmannstr. 3 85748 Garching b. München 6. Treffen der wissenschaftlichen Mitarbeiter Protokoll Datum Mittwoch, den 09. März 2015, 13:00-14:30 Uhr Ort 00.12.019, Boltzmannstr.

Mehr

Informationsveranstaltung für Erstsemester Diplom Informationssystemtechnik. Prof. Dr.-Ing. Leon Urbas Studiendekan Informationssystemtechnik

Informationsveranstaltung für Erstsemester Diplom Informationssystemtechnik. Prof. Dr.-Ing. Leon Urbas Studiendekan Informationssystemtechnik Informationsveranstaltung für Erstsemester Diplom Informationssystemtechnik Prof. Dr.-Ing. Leon Urbas Studiendekan Informationssystemtechnik 7. Oktober 2015 Inhalt 1. Studium 2. Module Lehrveranstaltung

Mehr

MVV-Fahrkartenangebot

MVV-Fahrkartenangebot MVV-Fahrkartenangebot Tarif 2017 Unsere Angebotsvielfalt ist kein Pokerspiel. Schnell reinschauen und die richtige Karte ziehen. Inhalt Liebe Fahrgäste Gut zu wissen Die Zonen 04 Buchheim Museum 15 Bavaria

Mehr

Satzung über die Schülerbeförderung im Landkreis Stade

Satzung über die Schülerbeförderung im Landkreis Stade Satzung über die Schülerbeförderung im Landkreis Stade Aufgrund der 7 und 36 Absatz 1 Nr. 5 der Niedersächsischen Landkreisordnung (NLO) i.v.m. 114 des Niedersächsischen Schulgesetzes (NSchG) in den zur

Mehr

Schülerkarten im Überblick

Schülerkarten im Überblick TARIF Ausgabe Kreis Segeberg Stand: 01.01.2017 Schülerkarten im Überblick Eine Information von Kreis Segeberg und HVV Kreis Segeberg SCHÜLERFAHRKARTEN ÜBER DIE SCHULEN IM KREIS SEGEBERG Liebe Schüler,

Mehr

5. Triathlon-MTB-Jagdrennen 03.04.2011. Gerd Uhren. 1. Gesamt, 1. Platz AK TM 45-49

5. Triathlon-MTB-Jagdrennen 03.04.2011. Gerd Uhren. 1. Gesamt, 1. Platz AK TM 45-49 Gerd Uhren 1. Gesamt, 1. Platz AK TM 45-49 in einer Zeit von Zeit 1:00:12 Std. Eller Pascal Eller 2. Gesamt, 1. Platz AK TM 16-17 in einer Zeit von Zeit 1:00:36 Std. Jan KolbergJan Kolberg Jan Kolberg

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der Technische Universität München (Name der Universität) Studiengang und -fach: Technologie und Management orientierte BWL In

Mehr

Auslandssemester an der Universität Wien (Wintersemester 2011/12)

Auslandssemester an der Universität Wien (Wintersemester 2011/12) Auslandssemester an der Universität Wien (Wintersemester 2011/12) Erste Planung Ein guter Anfang, wenn man mit dem Gedanken spielt ein Auslandssemester zu machen, ist sich darüber klar zu werden in welchem

Mehr

Verkehrsentwicklungsplan Gemeinde Karlsfeld

Verkehrsentwicklungsplan Gemeinde Karlsfeld Verkehrsentwicklungsplan Gemeinde Karlsfeld Arbeitskreissitzung ÖPNV, 18:30 bis 21:00 Uhr Christoph Hessel, Dr.-Ing. Julia Brummer, Dipl.-Geogr. Gliederung 1. Vorstellung der Teilnehmer 2. Bestandsaufnahme

Mehr

Sperrfrist Mittwoch, 24.10.2012, 12:00h. Seit 20 Jahren günstig unterwegs - Vom Studi-Ticket zum VRN SemesterTicket plus Westpfalz

Sperrfrist Mittwoch, 24.10.2012, 12:00h. Seit 20 Jahren günstig unterwegs - Vom Studi-Ticket zum VRN SemesterTicket plus Westpfalz Sperrfrist Mittwoch, 24.10.2012, 12:00h Seit 20 Jahren günstig unterwegs - Vom Studi-Ticket zum VRN SemesterTicket plus Westpfalz Dankeschön Aktion von Stadtwerke Kaiserslautern Verkehr, Stadtwerke Pirmasens

Mehr

Mobilität im Großraum Hamburg Vorstellung der regionalen Ergebnisse Mobilität in Deutschland

Mobilität im Großraum Hamburg Vorstellung der regionalen Ergebnisse Mobilität in Deutschland Mobilität im Großraum Hamburg Vorstellung der regionalen Ergebnisse Mobilität in Deutschland Regionalkonferenz Verkehr & Mobilität am 4. November 20 Was erwartet Sie? Inhalte der Präsentation - Wie wurde

Mehr

Fragen & Antworten zum VBB-Tarifangebot VBB-Abo 65plus

Fragen & Antworten zum VBB-Tarifangebot VBB-Abo 65plus Fragen & Antworten zum VBB-Tarifangebot VBB-Abo 65plus 1. Was ist das VBB-Abo 65plus? Das VBB-Abo 65plus ist ein spezielles Tarifangebot für Personen, die mindestens 65 Jahre alt sind. Es ist eine persönliche,

Mehr

Informationen für Unternehmen

Informationen für Unternehmen Informationen für Unternehmen Inhalt IKOM Life Science Informationen für Unternehmen Anmeldung... 4 Technische Universität München... 5 IKOM Life Science... 6 Leistungen... 8 Studierende / Studiengänge...

Mehr

1. Fachschaftssitzung im SS 2009

1. Fachschaftssitzung im SS 2009 1. Fachschaftssitzung im SS 2009 29.4.09 I. Fachschaftslogo II. Übersicht Ball der Agrarwissenschaften III. Hochschulwahlen 09 IV. Studienbeitragskonzept WZW / Agrar- u. Gartenbau V. Fotowettbewerb VI.

Mehr

FSMPI-GO. Geschäftsordnung der Fachschaft Mathematik/Physik/Informatik. Präambel. 1 Allgemeines

FSMPI-GO. Geschäftsordnung der Fachschaft Mathematik/Physik/Informatik. Präambel. 1 Allgemeines FSMPI-GO nach Beschluss der FVV im WS 07/08 1. Änderung nach Beschluss des Ausschusses vom 05.05.2008 2. Änderung nach Beschluss des Ausschusses vom 09.11.2009 3. Änderung nach Beschluss des Ausschusses

Mehr

Richtlinie zur Verteilung der Ausgleichmittel für den Ausbildungsverkehr nach ÖPNVFinAusG im Landkreis Bautzen. Präambel

Richtlinie zur Verteilung der Ausgleichmittel für den Ausbildungsverkehr nach ÖPNVFinAusG im Landkreis Bautzen. Präambel Landkreis Bautzen Richtlinie zur Verteilung der Ausgleichmittel für den Ausbildungsverkehr nach ÖPNVFinAusG im Landkreis Bautzen Präambel Der Freistaat Sachsen unterstützt die Landkreise, Kreisfreien Städte

Mehr

Die Selbstanzeige bei Steuerhinterziehung Der Weg in die Steuerehrlichkeit!?

Die Selbstanzeige bei Steuerhinterziehung Der Weg in die Steuerehrlichkeit!? Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Professur für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre: Unternehmensrechnung und Controlling Prof. Dr. Peter Lorson Bankrechtsabend: Die Selbstanzeige bei Steuerhinterziehung

Mehr

Amtsblatt. Landeshauptstadt München. Sondernummer 1 / 22. März 2007 B 1207 B. Vorwort

Amtsblatt. Landeshauptstadt München. Sondernummer 1 / 22. März 2007 B 1207 B. Vorwort Landeshauptstadt München Amtsblatt Sondernummer 1 / 22. März 2007 B 1207 B Inhalt Vorwort Gemeinschaftstarif A. Gemeinsame Beförderungsbedingungen Seite 1 Mitnahme von Kindern; von der Beförderung ausgeschlossene

Mehr

Auto, Bus und Bahn Mobilität hat ihren Preis

Auto, Bus und Bahn Mobilität hat ihren Preis Auto, Bus und Bahn Mobilität hat ihren Preis Destatis, 19. Februar 2010 Zur Bank geht es zu Fuß? Mit dem Bus zur Arbeit? Zum Einkauf mit dem Auto? Und Freunde besuchen mit dem Zug? Die Verbraucherinnen

Mehr

Personal- und Organisationsreferat Personalbetreuung, Stellenwirtschaft P 2.15

Personal- und Organisationsreferat Personalbetreuung, Stellenwirtschaft P 2.15 Telefon 233-2 84 71 / - 2 64 08 Telefax 233-2 83 35 Frau Markstaller / Frau Schimko Personal- und Organisationsreferat Personalbetreuung, Stellenwirtschaft P 2.15 Ablauf der Job-Ticket Vereinbarung mit

Mehr

Bundesweite Herzlich Untersuchung willkommen Vitale Innenstädte Die Ergebnisse für die Hamburger Innenstadt. Chart-Nr. 1

Bundesweite Herzlich Untersuchung willkommen Vitale Innenstädte Die Ergebnisse für die Hamburger Innenstadt. Chart-Nr. 1 Bundesweite Herzlich Untersuchung willkommen Vitale Innenstädte Die Ergebnisse für die Hamburger Innenstadt Chart-Nr. 1 Vitale Innenstädte Ergebnisse für die Hamburger Innenstadt Wer sind die Besucher

Mehr

Anschriften der Universität des Saarlandes:

Anschriften der Universität des Saarlandes: Anschriften der Universität des Saarlandes: Korrespondenzanschrift: Postfach 15 11 50, 66041 Saarbrücken (für Pakete: 66123 Saarbrücken) Campus Saarbrücken: Im Stadtwald, 66123 Saarbrücken Telefon: Saarbrücken

Mehr

München. Bibliothek der TU München www.ub.tum.de. Stammgelände Arcisstraße 21, 80333 München Tel.: 089-189-659-220 E-Mail: information@ub.tum.

München. Bibliothek der TU München www.ub.tum.de. Stammgelände Arcisstraße 21, 80333 München Tel.: 089-189-659-220 E-Mail: information@ub.tum. München Bibliothek der TU München www.ub.tum.de Stammgelände Arcisstraße 21, 80333 München Tel.: 089-189-659-220 Mo Fr 8.00 24.00 Sa, So 10.00 22.00 Feiertage 10.00 22.00 Weihenstephan Maximus-von-Imhof-Forum

Mehr

Jubiläumstagung des CHE Wenn Studieren zum Normalfall wird Handlungsoptionen für Hochschulen und Politik

Jubiläumstagung des CHE Wenn Studieren zum Normalfall wird Handlungsoptionen für Hochschulen und Politik Jubiläumstagung des CHE Wenn Studieren zum Normalfall wird Handlungsoptionen für Hochschulen und Politik 4./5. Dezember 2014 dbb forum berlin (Friedrichstraße 169/170 10117 Berlin) Programm für die Jubiläumstagung

Mehr

Fokusgruppe Studienformate

Fokusgruppe Studienformate Studierende der TUM Zielgruppenanalyse im Rahmen des Projekts TUM Individual Durchführung einer Fokusgruppe (qualitative Diskussionsrunde) mit 6 Studierenden der TUM zu den Themen: Entscheidung für ein

Mehr

Anwendungen agentenbasierter Verkehrsmodelle

Anwendungen agentenbasierter Verkehrsmodelle 17. März 2016, IVT ETH Zürich, Verkehrsingenieurtag 2016 Anwendungen agentenbasierter Verkehrsmodelle Marcel Rieser Senozon AG rieser@senozon.com Agentenbasierte Verkehrsmodelle 2 Nachfragemodellierung

Mehr

Technische Universität München. 5. SSZ-InfoForum. am 25. November 2014

Technische Universität München. 5. SSZ-InfoForum. am 25. November 2014 Technische Universität München 5. SSZ-InfoForum am 25. November 2014 Struktur des HRSL und SSZ Studenten Service Zentrum (SSZ) Hochschulreferat Studium und Lehre (HRSL) Gesamtverantwortung: Geschäftsführender

Mehr

Standort Hochschule / Universität Ansprechpartner Adresse Telefon E-Mail. Prof. Dr. Hermann Raab, LL.M. Hetzenrichter Weg 15 92637 Weiden

Standort Hochschule / Universität Ansprechpartner Adresse Telefon E-Mail. Prof. Dr. Hermann Raab, LL.M. Hetzenrichter Weg 15 92637 Weiden Amberg Hochschule (OTH) Amberg-Weiden Prof. Dr. Hermann Raab, LL.M. Hetzenrichter Weg 15 92637 Weiden 0961 382-1320 h.raab@oth-aw.de Ansbach Hochschule Ansbach Birgit Grund WTT Forschung und Entwicklung

Mehr

Preislisten für Fahrten auf der EVB-Strecke Bremerhaven Hbf. - Buxtehude

Preislisten für Fahrten auf der EVB-Strecke Bremerhaven Hbf. - Buxtehude (Auswahl durch Anklicken) Preislisten für Fahrten auf der EVB-Strecke Bremerhaven Hbf. - Buxtehude Preise für Tickets der 2. Wagenklasse Preise für Tickets der 1. Wagenklasse Einheitliche Preise und Sonderangebote

Mehr

Zum aufwärmen bieten wir Ihnen im Februar: Tipps vom Mann mit dem richtigen Riecher, zündende Gewinnerideen und

Zum aufwärmen bieten wir Ihnen im Februar: Tipps vom Mann mit dem richtigen Riecher, zündende Gewinnerideen und Lieber Leser, der Winter hat uns fest im Griff, aber wir heizen Ihnen ordentlich ein. Zum aufwärmen bieten wir Ihnen im Februar: Tipps vom Mann mit dem richtigen Riecher, zündende Gewinnerideen und packende

Mehr

5. SSZ-InfoForum am 25. November 2014

5. SSZ-InfoForum am 25. November 2014 5. SSZ-InfoForum am 25. November 2014 Forum 2: Aktuelles aus der Prüfungsverwaltung Organisation und Kommunikation & Update Abschlussdokumente Franziska Bokhorst, Prozessmanagement und Statistik Agenda

Mehr

Infos Preise Tipps. Besser unterwegs. Gültig ab 1. Februar 2016. Verkehrsverbund Ost-Region

Infos Preise Tipps. Besser unterwegs. Gültig ab 1. Februar 2016. Verkehrsverbund Ost-Region Infos Preise Tipps Gültig ab 1. Februar 2016 Besser unterwegs Verkehrsverbund Ost-Region Vorwort Verkehrsverbünde in der Ostregion Tickets & Preise im VOR Die Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) GmbH managt

Mehr

Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaft

Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaft Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaft Einführungsveranstaltung für Erstsemester Didaktikfach Sport an Grund-, Haupt- und Förderschulen Wintersemester 2013/2014 Herzlich Willkommen an der Fakultät

Mehr

Umsetzung des dualen Studiums im Agrarbereich

Umsetzung des dualen Studiums im Agrarbereich Umsetzung des dualen Studiums im Agrarbereich Berlin, 18.10.2011 Prof. Dr. Wolf D. Rommel Hochschule Weihenstephan-Triesdorf University of Applied Sciences (FH) grün, innovativ, praxisnah Unser Spektrum

Mehr

Vertragsbedingungen und Hinweise zur IsarCardJob

Vertragsbedingungen und Hinweise zur IsarCardJob Stand: 01.07.2010 Vertragsbedingungen und Hinweise zur IsarCardJob 1. Was ist die IsarCardJob, welche Vorteile bietet sie? Die IsarCardJob basiert auf den bekannten Angeboten des MVV für Berufstätige der

Mehr

MVV-Fahrplan 2017 Landkreis München (Würmtal)

MVV-Fahrplan 2017 Landkreis München (Würmtal) Dank der Finanzierung durch den Landkreis München Landkreis München MVV-Fahrplan 2017 Landkreis München (Würmtal) LANDKREIS DACHAU LANDKREIS FREISING LANDKREIS ERDING LANDKREIS FÜRSTENFELDBRUCK LANDESHAUPTSTADT

Mehr

Neue Ferienregelung pädagogisch sinnvolle Verteilung der Lern- und Ferienzeiten...

Neue Ferienregelung pädagogisch sinnvolle Verteilung der Lern- und Ferienzeiten... von Dr. Bildungssprecher der Grünen pädagogisch sinnvolle Verteilung der Lern- und Ferienzeiten WIEN, PRESSEBÜRO DER GRÜNEN 24.10.2014 . SchülerInnen sind keine ErntehelferInnen mehr Nicht pädagogische

Mehr

Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.)

Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.) Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.) 1. Wie häufig nutzen Sie den öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV)? (Wenn weniger als 5-mal im Jahr

Mehr