SC1 SC-BASE Nr Benutzerhandbuch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SC1 SC-BASE Nr. 000301 Benutzerhandbuch"

Transkript

1 ROTEC technology GmbH Gutenbergstr. 15 * D Rastatt FAX SC1 SC-BASE Nr Benutzerhandbuch Industrie PC mit PCI Backplane ROTEC technology Benutzerhandbuch Index 00

2 Vorwort Vorwort Sinn dieses Manuals ist es, dem Benutzer die Installation, Anwendung und Modifikation der in den nachfolgenden Abschnitten beschriebenen Hardware/Software unter den verschiedensten technischen Aspekten zu erläutern bzw. zu vereinfachen. Sollten Probleme auftreten, so ist es hilfreich, wenn Sie vor (!) einem Anruf erstens versuchen, den Fehler reproduzierbar zu fixieren, zweitens alle Einstellmöglichkeiten von DIP-Schaltern, Steckbrücken und die Steckeranschlußbelegungen, sowie alle Parametereinstellungen (Software) usw. noch einmal mit den Angaben in diesem Manual vergleichen. Bei der Vielseitigkeit und Komplexität des von Ihnen erworbenen Produkts kann eine übersehene Kleinigkeit genügen, um die Gesamtfunktion zu beeinträchtigen. Diese Unterlagen wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Für eventuelle Fehler und Irrtümer entschuldigen wir uns und bitten um entsprechende Hinweise zur Korrektur. ROTEC technology behält sich das Recht vor, Änderungen an Hard- und Software durchzuführen, die die Funktionsweise verbessern oder die Bedienung erleichtern. Diese Änderungen müssen nicht in jedem Falle dokumentiert werden. Die Veröffentlichung dieses Manuals - auch auszugsweise - sowie Übersetzungen in andere Sprachen oder das Speichern in Daten- bzw. Textverarbeitungssystemen bedürfen der schriftlichen Genehmigung durch ROTEC technology. ROTEC technology Benutzerhandbuch Index 00 Seite I

3 Vorwort 2004 ROTEC technology GmbH, Rastatt Dieses Manual wurde verfasst und gedruckt durch ROTEC technology GmbH Gutenbergstr. 15 * D Rastatt / Fax / Corina Wessbecher-Hotze ROTEC technology Benutzerhandbuch Index 00 Seite II

4 Änderungen Änderungen Hier werden Änderungen innerhalb des Benutzerhandbuches von Index zu Index kurz aufgeführt: Rev.# Änderung Datum Autor Begründung 00 Entwurf C.W.-H. ROTEC technology Benutzerhandbuch Index 00 Seite III

5 Inhalt Inhalt 1. EINFÜHRUNG ALLGEMEINE BESCHREIBUNG FUNKTIONSBLÖCKE Features Technische Daten FUNKTIONSBESCHREIBUNG MECHANISCHER AUFBAU FUNKTIONSEINHEITEN Prozessor und Chipsatz Interruptstruktur Ressourcen Verteilung der Extension Slots Ethernet Grafik Hauptspeicher, DIMM Massenspeicher System Monitor SICHERHEITSHINWEISE HANDHABUNG INSTALLATION VORBEREITUNGEN UND VORAUSSETZUNGEN MONTAGE ANSCHLUßBELEGUNGEN Serielle Schnittstellen COM1 / COM Parallele Schnittstelle LPT...20 ROTEC technology Benutzerhandbuch Index 00 Seite IV

6 Inhalt PS/2 Keyboard/Mouse Universal Serial Bus Netzwerk-Interfaces Grafikschnittstelle Spannungsversorgung Speisung durch 24V Netzteil (default) Speisung über ATX Netzteil (Sonderversion) IrDA Schnittstelle Hard Disk Anschluß Primary IDE Secondary IDE CompactFlash TM Interface (am 2. IDE Interface) Floppy Anschluß PCI Extension Slots Spannungsversorgung für 3,5 Laufwerke EINSTELLUNGEN BIOS Einstellung von Jumpern COM2 Übertragungsstandard Clear CMOS Operation Watchdog Timer Enable FEHLERBEHEBUNG / TROUBLESHOOTING POST CODES FREQUENTLY ASKED QUESTIONS Netzwerk Anschluß von Peripheriegeräten BESTELLINFORMATION ANHANG LITERATUR FEHLERREPORT...45 ROTEC technology Benutzerhandbuch Index 00 Seite V

7 Inhalt 7.3. BESTÜCKUNGSPLAN SC-BASE...46 ROTEC technology Benutzerhandbuch Index 00 Seite VI

8 Tabellenverzeichnis Tabellenverzeichnis Tab. 1: Interruptstruktur des SC Tab. 2: Ressourcen der Extension Slots...12 Tab. 3: Auswahl des Watchog-Timer Zeitintervalls...14 Tab. 4: Signalbelegung der seriellen Schnittstelle COM Tab. 5: Signalbelegung der seriellen Schnittstelle COM Tab. 6: Signalbelegung der parallelen Schnittstelle LPT Tab. 7: Anschlußbelegung der Keyb.&Mouse Schnittstelle...21 Tab. 8: Anschlußbelegung von USB Port Tab. 9: Signalbelegung des RJ45 Netzwerk-Anschlusses...22 Tab. 10: Signalbelegung der Grafikschnittstelle VGA...23 Tab. 11: Signalbelegung der 24V Versorgung...23 Tab. 12: Signalbelegung des ATX Versorgungssteckers...24 Tab. 13: Signalbelegung der IrDA Schnittstelle...25 Tab. 14: Signalbelegung des 1. IDE Interfaces...26 Tab. 15: Signalbelegung des 2. IDE Interfaces...27 Tab. 16: Signalbelegung CompactFlash TM Disk...28 Tab. 17: Signalbelegung der Floppy Schnittstelle...29 Tab. 18: Signalbelegung der PCI Extension Slots...31 Tab. 19: Signalbelegung des 3,5 Power Steckers...32 Tab. 20: Übertragungsstandard COM Tab. 21: Clear / Keep CMOS Data...35 Tab. 22: Watchdog Timer Enable...36 Tab. 23: Typenschlüssel des SC ROTEC technology Benutzerhandbuch Index 00 Seite VII

9 Abbildungsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Abb. 1: Mechanischer Aufbau des SC1...7 Abb. 2: Funktionseinheiten des SC1...9 Abb. 3: Position des Erdungspunktes...16 Abb. 4: CPU Board Position der Schnittstellen...18 Abb. 5: Pinbelegung der 24V Spannungsversorgungsbuchse...24 Abb. 6: Position der Steckbrücken auf dem CPU Board...34 Abb. 7: Bestückungsseite der PCI Backplane SC-BASE...46 Abb. 8: Lötseite der PCI Backplane SC-BASE...47 ROTEC technology Benutzerhandbuch Index 00 Seite VIII

10 Vereinbarungen und Symbole Vereinbarungen und Symbole Wenn im Einzelfall nicht anders definiert, werden Bitgruppen in binärer Form angegeben und durch ein folgendes "b" gekennzeichnet. - Bsp.: 101b Wenn im Einzelfall nicht anders definiert, werden Adressen und Registerinhalte in hexadezimaler Form angegeben und durch ein folgendes "h" gekennzeichnet; die alphanumerischen Hexziffern werden in Großbuchstaben geschrieben.- Bsp.: EF002h B ist die Abkürzung von Byte; b steht für Bit. k bezeichnet den Faktor 400h (1 024 dezimal). M bezeichnet den Faktor h ( dezimal) Halt, wichtiger Hinweis, Nichtbeachtung kann zu Fehlfunktionen oder Zerstörung führen Wichtiger Hinweis, sollte für die problemlose Handhabung beachtet werden. Allgemeiner Hinweis, für das bessere Verständnis. ROTEC technology Benutzerhandbuch Index 00 Seite IX

11 ROTEC technology Benutzerhandbuch Index 00 Seite X

12 Einführung 1. Einführung Das folgende Kapitel Einführung gibt Ihnen auf wenigen Seiten stichwortartig einen Überblick über die Leistungsfähigkeit des Small Computers SC1. Im Anschluss wird die Spezifikation aufgeführt. Kapitel 2 Funktionsbeschreibung vermittelt verbal die Aufgaben und Möglichkeiten der einzelnen Komponenten des SC1. Vor dem erstmaligen Einsatz des SC1 erleichtert dieses Kapitel das Verständnis für die Funktionszusammenhänge des Small Computers. Kapitel 3 Sicherheitshinweise für Handhabung und Wartung macht Sie auf mögliche Fehlerquellen im Umgang mit dem System aufmerksam und sollte unbedingt beachtet werden. Kapitel 4 Installation gibt alle für die Erstinstallation und weitere Konfiguration wichtigen Informationen. Es stellt in kurzer, übersichtlicher Form die Einstellmöglichkeiten dar, um den SC1 für den Betrieb zu konfigurieren. Dieser Abschnitt enthält wichtige Hinweise zur Konfiguration und Erstinstallation des SC1 und sollte unbedingt vor dem Ersteinsatz des Rechners gelesen werden. Das 5. Kapitel Fehlerbehebung/Troubleshooting ermöglicht Ihnen bei auftretenden Problemen die Fehlerursache zu lokalisieren oder sogar zu beheben. Der Anhang dient als übergreifende Referenz. Literaturhinweise bieten den Ansatz zur Vertiefung von Grundlagen- und Spezialwissen. Schließlich ermöglicht ein vorgefertigter Fehlerreport die schnelle Bearbeitung eventuell auftretender Defekte. ROTEC technology Benutzerhandbuch Index 00 Seite 1

13 Einführung 1.1. Allgemeine Beschreibung Anders als bei herkömmlichen Industrie PCs bietet der Small Computer SC1 die Möglichkeit der Erweiterung mit bis zu vier standard halfsize PCI Karten (32Bit/5V). Bereits von Ihnen eingesetzte PCI Karten können weiterhin verwendet werden. Entsprechend Ihren speziellen Anforderungen kann das System durch eine der unzähligen auf dem Markt erhältlichen PCI Karten erweitert werden. Es gibt nahezu keine Funktionalität, die mit dem SC1 nicht realisiert werden kann. Der Small Computer SC1 beinhaltet alle wichtigen PC Funktionen wie Graphik und Netzwerk. Aufgrund seiner PC-Kompatibilität können handelsübliche Betriebssysteme und Anwendersoftware verwendet werden. ROTEC bietet vorinstallierte Systeme mit z.b. Windows 9x, Windows NT, Win2000 und VxWorks. ROTEC technology Benutzerhandbuch Index 00 Seite 2

14 Einführung 1.2. Funktionsblöcke Die Basisvariante des SC1 (ohne extension Boards) setzt sich aus zwei Komponenten zusammen: dem CPU Board inkl. Graphik und Netzwerk der PCI Backplane inkl. Power Supply Features Wahlweise Intel oder Pentium bzw. 1,2GHz Front Side Bus von 100/133MHz Interner L2 Cache: 128kB bei Celeron bzw. 256kB/512kB bei Pentium III bis zu 512MB Hauptspeicher, 3.3V SDRAM DIMM Module Award BIOS, PnP Support Intel 815E Chipset und Intel 82801BA (ICH2) Grafik-Controller integriert in Chipset, Bildspeicher von bis zu 4MB Netzwerk Controller: MAC integriert in Intel 815E Chipset, 82562ET PHY extern, Unterstützung von 10/100Base-T(X), IEEE Protokoll-kompatibel zwei EIDE Kanäle für bis zu vier Laufwerke, Ultra DMA 33/66/100 IDE Devices Unterstützung von Compact Flash Cards Typ I und II Unterstützung von bis zu zwei Floppy-Laufwerken zwei serielle Schnittstellen, NS16550 kompatibel, COM1 gemäß RS232, COM2 wahlweise RS232/RS422/RS485 parallele Schnittstelle (LPT1), SPP, EPP, ECP Keyboard und Mouse, PS/2 kompatibel, 6polige Mini DIN Buchse 2 Universal Serial Bus Schnittstellen, USB1.1 Watchdog Timer ROTEC technology Benutzerhandbuch Index 00 Seite 3

15 Einführung Technische Daten 1. LAN-Schnittstelle Ethernet Western (RJ-45) Controller Intel 82801BA ICH2 Physikalisches Interface gemäß IEEE 802.3, twisted Pair 10Base-T und 100Base-Tx Übertragungsrate max. 100Mbaud Grafik-Ausgabe 15polige high density D-Sub Buchse (CRT) Controller integriert in Intel 815E Chipset Physikalisches Interface für CRT-Monitore (analog) Auflösung / Bildspeicher 1024 * 768 * 24bpp / 4MB Serielle Schnittst. COM1+2 9polige D-Sub Stecker Controller Winbond W83627HF, kompatibel Physikalisches Interface COM1 gemäß EIA RS232, COM2 wahlweise RS232/RS422/RS485 Übertragungsrate max 921kBaud Parallele Schnittst. LPT1 25polige D-Sub Buchse Controller Winbond W83627HF Physikalisches Interface gemäß IEEE 1284, SPP, EPP und ECP Mode Übertragungsrate max 2MB/s Universal Serial Bus USB1+2 4polige Stiftleiste Controller Intel 82801BA ICH2 Physikalisches Interface Serie A-Stecker, 2 USB Ports herausgeführt Übertragungsrate 12MBit/s bzw. 1,5Mbit/s PS/2 Keyboard und Mouse 6polige Mini-DIN Buchse Controller Winbond W83627HF Physikalisches Interface PS/2 Keyboard/Mouse Kombi-Anschluß Sonstiges Schnittstellen (intern) Floppy Winbond W83627HF, max. 2Mbps Transfer Rate Enhanced IDE Interfaces Intel 82801BA ICH2, PIO Mode 4 und Ultra DMA33/66/100 CompactFlash TM Disk IDE2 Interface ROTEC technology Benutzerhandbuch Index 00 Seite 4

16 Einführung IrDA Interfaces Winbond W83627HF IrDA Vers.1.0 SIR Protokoll mit max. 115,2kBaud Spannungsversorgung (default) 3polige Power-Subcon Buchse Nennwert 24VDC Zulässiger Spannungsbereich VDC Stromaufnahme typ. DC (Variante: SC1-211x) Spannungsversorgung (altern.) 20poliger ATX Power Connector Nennwert siehe ATX Spezifikation Zulässiger Spannungsbereich siehe ATX Spezifikation Stromaufnahme tbd Umgebungsbedingungen Temperatur in Betrieb (lagernd) C bei max. 15 /h (-40 C C bei max. 30 /C) Vibration in Betrieb (lagernd) Versionen mit Silicon/Flash Disk: 5g (5g) DIN IEC 68 Teil2-6, Sinus, Hz, 1Okt/min, 1h / Achse Sonstiges Versionen: 0,5g (5g) Sinus, Hz Dauerschock in Betrieb (lagernd) Versionen mit Silicon/Flash Disk: 15g (15g) DIN IEC 68 Teil2-29, Halbsinus, 11ms, 1000 pro Richtung und Achse Einzelschock in Betrieb (lagernd) Versionen mit Silicon/Flash Disk: 40g (40g) DIN IEC 68 Teil2-27, Halbsinus, 6ms, 3 pro Richtung und Achse Sonstiges Versionen: 10g (70g) Halbsinus, 11ms, 2 pro Minute Feuchtigkeit in Betrieb (lagernd) % (5...90%) nicht kondensierend Höhe in Betrieb (lagernd) m ( m) über Meereshöhe Abmessungen / Gewicht Breite / Höhe / Tiefe 164mm / 234mm / 164mm Gewicht ca. 2 kg (ohne Extension Boards) Elektromagn. Verträglichkeit Störaussendung Grenzwerte, Verfahren gemäß DIN EN 55022, DIN EN Störfestigkeit Grenzwerte und Verfahren gemäß DIN EN ROTEC technology Benutzerhandbuch Index 00 Seite 5

17 Einführung Schutz & Sicherheit Sicherheit Grenzwerte und Verfahren gemäß DIN EN DIN EN Schutzart IP20 gemäß DIN Je nach Version des SC1 können einzelne der genannten Ausstattungsmerkmale entfallen bzw. andere dazukommen. Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten. ROTEC technology Benutzerhandbuch Index 00 Seite 6

18 Funktionsbeschreibung 2. Funktionsbeschreibung 2.1. Mechanischer Aufbau Der SC1 setzt sich im wesentlichen aus zwei Gehäuseteilen zusammen: dem Gehäuserumpf, bestehend aus vier Seitenwänden inkl. Kartenkorb und dem Gehäusedeckel (2-teilig) Abhängig von der gewählten Variante kann man den SC1 an die Wand bzw. auf die Hutschiene montieren. Hierzu wird er mit der langen Seitenwand (im Bild links hinten) an die Wand geschraubt bzw. auf die Hutschiene geschnappt. Sowohl bei Wand- als auch bei Tragschienenmontage besteht die Möglichkeit, den Gehäusedeckel zu entfernen, ohne den SC1 zu demontieren. Abb. 1: Mechanischer Aufbau des SC1 ROTEC technology Benutzerhandbuch Index 00 Seite 7

19 Funktionsbeschreibung 2.2. Funktionseinheiten Der SC1 beinhaltet folgende wesentliche Funktionen: Rechnerkern mit Prozessor, Speicher u.ä. Spannungsversorgungseingang für 24V DC oder wahlweise auch für ATX Netzteil Serielle Schnittstellen COM1 und COM2, nach EIA RS232 bzw. wahlweise EIA RS232/RS422/RS485 Parallel Schnittstelle LPT1 Grafikausgabe für den Anschluß von Analogmonitoren Ethernet Controller mit Netzwerkanschluß (10Base-T bzw. 100Base-Tx) ROTEC technology Benutzerhandbuch Index 00 Seite 8

20 Funktionsbeschreibung Abb. 2: Funktionseinheiten des SC1 ROTEC technology Benutzerhandbuch Index 00 Seite 9

21 Funktionsbeschreibung Prozessor und Chipsatz Die werksseitige Bestückung mit einem Prozessor des Typs Intel oder Pentium 850MHz bzw. 1,26GHz garantiert die vollständige Kompatibilität zu sämtlichen gängigen Betriebssystemen. Die 100%ige PC-Kompatibilität wird ebenfalls garantiert durch den 815E Chipsatz von Intel bestehend aus: GMCH (Graphic and Memory Controller Hub) 82801BA ICH2 (I/O Controller Hub) Er verfügt im wesentlichen über folgende Funktionen: 82815E GMCH Prozessor/Host Bus Support SDRAM Controller Graphic Controller, Direct AGP I/O-Bridge Suppport (ICH2) 82801BA ICH2 PCI Bus Interface LAN Controller IDE Controller Universal Serial Bus Host Controller Interrupt Controller DMA-Controller Real-Time Clock Low Pin Count (LPC) Bus Interface ROTEC technology Benutzerhandbuch Index 00 Seite 10

22 Funktionsbeschreibung Interruptstruktur Beim SC1 entspricht die Zuordnung der Interrupte standardmäßig (ab Werk) weitgehend dem PC-AT üblichen Mapping. Die Abschaltung diverser Devices im BIOS Setup ermöglicht die Freistellung der zugehörigen Interrupt-Level. Disabled man beispielsweise COM1, hat man IRQ4 frei zur Verfügung und kann diesen einem beliebigen Device eines Extension Boards zuordnen. Interrupt IRQ0 IRQ1 IRQ2 IRQ8 IRQ9 IRQ10 IRQ11 IRQ12 IRQ13 IRQ14 IRQ15 IRQ3 IRQ4 IRQ5 IRQ6 IRQ7 Funktion System Counter Keyboard Kaskadierung vom Slave PIC Echtzeituhr (CMOS Clock) Umgeleitet auf IRQ2 Reserviert Watchdog Timer PS/2 Mouse Data Processor Primary IDE Controller Secondary IDE Controller COM2 COM1 Parallel Port (LPT2) Floppy Parallel Port (LPT1) Tab. 1: Interruptstruktur des SC1 ROTEC technology Benutzerhandbuch Index 00 Seite 11

23 Funktionsbeschreibung Ressourcen Verteilung der Extension Slots Den Extension Slots des SC1 wurden entsprechend den Vorgaben der PCI to PCI Bridge Architecture Specification folgende Ressourcen zugeteilt. Die Verteilung der Interrupts und das IDSEL Mapping sind im folgenden aufgelistet. Extension Slot Device Nr. Interrupt on Device PCI Interr. Leitung 0 4h 1 5h 2 6h 3 7h INTA# INTB# INTC# INTD# INTA# INTB# INTC# INTD# INTA# INTB# INTC# INTD# INTA# INTB# INTC# INTD# P_INTA# P_INTB# P_INTC# P_INTD# P_INTB# P_INTC# P_INTD# P_INTA# P_INTC# P_INTD# P_INTA# P_INTB# P_INTD# P_INTA# P_INTB# P_INTC# Tab. 2: Ressourcen der Extension Slots Von links nach rechts sind die Slots folgendermaßen angeordnet: Slot 3 Slot 2 Slot 1 Slot 0 CPU Slot ROTEC technology Benutzerhandbuch Index 00 Seite 12

24 Funktionsbeschreibung Ethernet Der Ethernet-Controller des SC1 ist im I/O Controller Hub (82801BA ICH2) des Chipsatzes integriert und arbeitet in Kombination mit dem PLC 1) 82562ET von Intel. Das als 32Bit PCI Controller ausgelegte Device kann sowohl im full duplex als auch im half duplex Mode arbeiten. Im full duplex Mode erfolgt die Datenübertragung gemäß IEEE 802.3x. Die Konfigurationsdaten des Netzwerk-Controllers werden in einem seriellen EEPROM abgelegt, und beim Power-On in den Controller geladen. Die Datenübertragung erfolgt mit einer Geschwindigkeit von 10Mbit/s bzw. 100Mbit/s. Das Ethernet-Interface des Netzwerk- Controllers ist auf den Steckerbereich des SC1 herausgeführt Grafik Analog zum Netzwerk ist auch der Graphik-Controller bereits im Chipsatz, dem GMCH enthalten. Er ermöglicht die Ansteuerung von Analog-CRT-Monitoren mit einer Auflösung von Als Bildspeicher werden bis zu 4Mbyte des Hauptspeichers verwendet. Die CRT Schnittstelle ist ebenfalls im Steckerbereich des SC1 verfügbar Hauptspeicher, DIMM Der Hauptspeicher des SC1 wird als 168poliges DIMM-Modul auf der CPU-Karte bestückt. Es sind Varianten mit 64MB, 128MB, 256MB und 512MB möglich. Die 3,3V SDRAM- Module werden mit 100 bzw. 133MHz angesprochen. Die Ermittlung des Speicher Takts erfolgt automatisch in Abhängigkeit vom verwendeten Prozessor Massenspeicher Als Massenspeicher dienen IDE-kompatible 2,5 Festplatten mit um die 20Gbyte Kapazität. Alternativ hierzu können für rauhe Umgebungen IDE-kompatible Silicon Disks ab 64Mbyte eingesetzt werden. 1) PLC = Platform LAN Connect, Verbindung des ICH2 mit dem PLC über LCI (LAN Connect Interface) ROTEC technology Benutzerhandbuch Index 00 Seite 13

25 Funktionsbeschreibung Beim Einsatz von Silicon Disks als Massenspeicher ist zu beachten, dass pro Speicherzelle nur eine maximale Anzahl von Schreib-/Löschzyklen ausgeführt werden dürfen. Abhängig vom verwendeten Hersteller und Typ sind zur Zeit zwischen und Schreibzyklen zulässig. Diese Einschränkung ist durch die FLASH-Technologie bedingt. Es ist daher besondere Vorsicht bei Programmen geboten, die temporäre Dateien auf die Festplatte auslagern möchten. Alternativ bzw. ergänzend zu obigen Massenspeichern kann auch ein CompactFlash Modul (am zweiten IDE-Kanal) eingesetzt werden System Monitor Der im Winbond W83627HF integrierte Watchdog dient der Programmüberwachung und erkennt Software-Fehler, wie z.b. Endlosschleifen, welche die Echtzeitfähigkeit des Systems gefährden. Wird der Watchdog nicht vor Ablauf der softwaremäßig eingestellten Timeout Period getriggert, schlägt der Watchdog zu und löst einen Interrupt bzw. einen Reset aus. Sowohl die Einstellung der Watchdog-Triggerzeit als auch die Triggerung des Watchdogs erfolgt über Schreiben des I/O-Port 443h. Um den Watchdog zu disablen, wird lesend auf I/O- Adresse 443h zugegriffen. Zeitintervall abhängig vom Wert des I/O-Ports 443h Data of 443h 01h 02h 03h 04h 3Dh 3Eh Time Interval 1 sec. 2 sec. 3 sec. 4 sec. 61 sec. 62 sec. Tab. 3: Auswahl des Watchog-Timer Zeitintervalls ROTEC technology Benutzerhandbuch Index 00 Seite 14

26 Sicherheitshinweise 3. Sicherheitshinweise 3.1. Handhabung Bei dem Modul handelt es sich um hochwertige mechanisch und elektrisch empfindliche Elektronik. Beim Auspacken des Moduls ist deshalb entsprechende Vorsicht angebracht. Untersuchen Sie das Modul auf Transportschäden. Sollte eine Beschädigung während des Transports eingetreten sein, darf das Modul nicht installiert werden oder die Versorgungsspannung angelegt werden. Wenden Sie sich in diesem Fall an unsere technische Auskunft. Elektrostatische Entladung kann die verwendeten Bausteine zerstören. Die direkte Berührung von integrierten Bausteinen und offenen Kontakten ist zur Vermeidung elektrostatischer Entladung zu vermeiden. Die Installation sollte zur Vermeidung von Beschädigung nur an einem dafür vorgesehenen statikfreien Arbeitsplatz von geschultem Personal durchgeführt werden. Vor der Installation ist die korrekte Einstellung von Jumpern und Lötbrücken zu überprüfen bzw. vorzunehmen. Vor dem Einbau in ein Rack ist die gesamte Versorgungsspannung des Racks und evtl. angeschlossener Komponenten auszuschalten. Beim Ausbau sind die gleichen Vorkehrungen zu treffen. Der Anschluß von Komponenten an die eingebauten Schnittstellen darf ebenfalls nur im spannungslosen Zustand aller Komponenten erfolgen. Werden diese Sicherheitshinweise nicht beachtet kann das Modul zerstört werden! ROTEC technology Benutzerhandbuch Index 00 Seite 15

27 Installation 4. Installation 4.1. Vorbereitungen und Voraussetzungen Für die erste Inbetriebnahme und die Installation / Bedienung von Software werden mindestens benötigt: ein Netzteil, das 24V Gleichspannung zur Verfügung stellt (u.u. auch ATX-Netzteil) ein Multisync-Monitor eine Tastatur ein Y-Adapterkabel für den Keyboard/Mouse Anschluß (im Lieferumfang enthalten) Der Small Computer SC1 wird entweder auf eine Tragschiene TS 35mm oder direkt an die Wand montiert. Für den sicheren Betrieb des SC1 muß insbesondere * das Gehäuse geerdet sein (über Erdungspunkt der folgenden Abbildung) * die max. zulässige Umgebungstemperatur eingehalten werden. Abb. 3: Position des Erdungspunktes ROTEC technology Benutzerhandbuch Index 00 Seite 16

28 Installation 4.2. Montage Der Small Computer SC1 wird entweder auf eine DIN-Tragschiene (35mm) aufgeschnappt oder über vier Montageelemente an die Wand montiert. Bei der Montage des SC1 ist darauf zu achten, dass die Lüftungsschlitze ausreichend mit Luft versorgt werden. Um in den SC1 ein bis max. vier Extension Boards einzubauen ist wie folgt vorzugehen: Öffnen des Gehäuses: Nach Öffnen der Senkkopfschrauben des oberen Deckels kann dieser nach oben vom Gehäuserumpf weggezogen werden. Entfernen der Slotabdeckung des/der zu bestückenden Steckplatzes/Steckplätze (Lösen der Schraube am Kartenkorb) Einstecken der/des Extension Boards Festschrauben der Slotabdeckung(en) der PCI Einsteckkarte(n) VORSICHT: Zuvor muss das korrekte Anliegen der EMV Feder kontrolliert werden! Schließen des Gehäuses: Oberer Deckel in den Gehäuserumpf einstecken und die zuvor gelösten Schrauben wieder schließen. Es ist darauf zu achten, dass die verwendeten Extension Boards der PCI Spezifikation entsprechen. Es können nur short 5V/32Bit PCI Einsteckkarten verwendet werden. Folgende Maße sollten eingehaltene werden: * Länge von 6,875inch (174,63mm) * Höhe inkl. golden finger Kontakte von 4,2inch (106,68mm) * max. zulässige Bauteilhöhe auf der Bestückungsseite von 0,570inch (14,48mm) * max. zulässige Bauteilhöhe auf der Lötseite von 0,105inch (2,67mm) ROTEC technology Benutzerhandbuch Index 00 Seite 17

29 Installation 4.3. Anschlußbelegungen Der SC1 verfügt über mehrere Schnittstellen, welche teilweise nur intern überwiegend jedoch auch von extern zugänglich sind. Die im folgenden nicht aufgeführten Stiftleisten, Buchsen bzw. Kontakte dürfen nicht verändert werden, d.h. deren Zustand bei Lieferung ab Werk muß beibehalten werden. Das unsachgemäße Abgreifen / Beschalten eines Steckverbinders kann einen bleibenden Defekt am Gerät hervorrufen. Die Position der auf dem CPU-Board befindlichen Schnittstellen ist der folgenden Abbildung zu entnehmen. Die Position der Schnittstellen der PCI Backplane kann dem Bestückungsplan aus Kapitel 7.3 entnommen werden. Abb. 4: CPU Board Position der Schnittstellen ROTEC technology Benutzerhandbuch Index 00 Seite 18

30 Installation Serielle Schnittstellen COM1 / COM2 Position: Physikalische Ausführung: linke Seitenwand / Slot-Blech 9poliger D-Sub Stecker COM1 Pin Mnemonic Signalbeschreibung 1 DCD Data Carrier Detect 2 RXD Receive Data 3 TXD Transmit Data 4 DTR Data Terminal Ready 5 GND Ground 6 DSR Data Set Ready 7 RTS Ready to Send 8 CTS Clear to Send 9 RI Ring Indicator Tab. 4: Signalbelegung der seriellen Schnittstelle COM1 Wie bereits beschrieben erfolgt die Übertragung von COM2 wahlweise nach EIA RS232, RS422 oder RS485. Die Auswahl erfolgt über die Jumperleiste J3. COM2 Pin RS232 RS422 / RS485 1 DCD TXD- 2 RXD TXD+ 3 TXD RXD+ 4 DTR RXD- 5 GND Ground 6 DSR 7 RTS 8 CTS 9 RI Tab. 5: Signalbelegung der seriellen Schnittstelle COM2 ROTEC technology Benutzerhandbuch Index 00 Seite 19

31 Installation Parallele Schnittstelle LPT Position: Physikalische Ausführung: linke Seitenwand / Slot-Blech 25polige D-Sub Buchse LPT Pin Mnemonic Signalbeschreibung 1 /STB Strobe 2 D0 Data Bit 0 3 D1 Data Bit 1 4 D2 Data Bit 2 5 D3 Data Bit 3 6 D4 Data Bit 4 7 D5 Data Bit 5 8 D6 Data Bit 6 9 D7 Data Bit 7 10 /ACK Acknowledge 11 BUSY Busy 12 PE Paper Empty 13 SLCT Printer Select 14 /ALFD Auto Form Feed 15 /ERROR Error 16 /INIT Initialization 17 /SLCT IN Printer Select IN GND Ground Tab. 6: Signalbelegung der parallelen Schnittstelle LPT1 ROTEC technology Benutzerhandbuch Index 00 Seite 20

32 Installation PS/2 Keyboard/Mouse Position: Physikalische Ausführung: linke Seitenwand / Slot-Blech 6polige Mini-DIN Buchse PS/2 Keyboard/Mouse Pin Mnemonic Signalbeschreibung 1 KBClk Keyboard Clock 2 KBData Keyboard Data 3 MClk Mouse Clock 4 GND Ground 5 VCC +5V DC 6 MData Mouse Data Tab. 7: Anschlußbelegung der Keyb.&Mouse Schnittstelle Der Anschluß einer PS/2 Tastatur und / oder einer PS/2 Maus erfolgt über den ab Werk mitgelieferten Y-Adapter. Für den Anschluß einer AT-Tastatur ist zusätzlich zum Y-Adapter noch ein handelsüblicher PS/2-Adapter erforderlich. PS/2 Tastatur und PS/2 Maus dürfen nur bei abgeschaltetem PC angeschlossen werden. Die Nichtbeachtung dieses Hinweises kann einen bleibenden Defekt am Gerät hervorrufen. ROTEC technology Benutzerhandbuch Index 00 Seite 21

33 Installation Universal Serial Bus Position: Physikalische Ausführung: linke Seitenwand / Slot-Blech USB Serie A Stecker (4polig) USB Port 1+2 Pin Mnemonic Signalbeschreibung 1 +5V +5V Cable Power 2 D- Daten - 3 D+ Daten + 4 GND Ground Tab. 8: Anschlußbelegung von USB Port Netzwerk-Interface Position: Physikalische Ausführung: linke Seitenwand / Slot-Blech 8polige RJ45 Buchse 1. Ethernet-Interface (Twisted Pair) Pin Mnemonic Signalbeschreibung 1 TX+ Transmit Data + 2 TX- Transmit Data - 3 RX+ Receive Data + 4, 5 Termination to GND 6 RX- Receive Data - 7, 8 Termination to GND Tab. 9: Signalbelegung des RJ45 Netzwerk-Anschlusses ROTEC technology Benutzerhandbuch Index 00 Seite 22

34 Installation Grafikschnittstelle Position: Physikalische Ausführung: linke Seitenwand / Slot-Blech 15polige high-density D-Sub Buchse VGA Pin Mnemonic Signalbeschreibung 1 R ROT 2 G GRÜN 3 B BLAU 4, 9, 11, 12, 15 n.c. not connected 5-8, 10 GND Ground 13 HSYNC Horizontal Synch 14 VSYNC Vertical Synch Tab. 10: Signalbelegung der Grafikschnittstelle VGA Spannungsversorgung Die Standardversion des SC1 wird durch ein 24V Netzteil mit Spannung versorgt. Auf Anfrage kann der SC1 jedoch auch mit einem 20pol. ATX Stecker zur Speisung über ein handelsübliches ATX-Netzteil bezogen werden. Bei der Standardversion ist kein ATX Stecker vorgesehen! Speisung durch 24V Netzteil (default) Position: Physikalische Ausführung: rechte Gehäusewand bzw. Gehäusefront 3polige Power Subcon Buchse 24V Spannungsversorgung Pin Mnemonic Signalbeschreibung + (Plus) 24V 24V Gleichspannung n.c. not connected - (Minus) 0V Bezugspotential Tab. 11: Signalbelegung der 24V Versorgung ROTEC technology Benutzerhandbuch Index 00 Seite 23

35 Installation Die Position der Pins ist der folgenden Abbildung zu entnehmen: Abb. 5: Pinbelegung der 24V Spannungsversorgungsbuchse Speisung über ATX Netzteil (Sonderversion) Position: Physikalische Ausführung: rechte Gehäusewand bzw. Gehäusefront 20poliger ATX Stecker ATX Spannungsversorgung Pin Mnemonic Signalbeschreibung 1, 2, V +3,3V DC 3, 5, 7, 13, COM Ground 4, 6, 19, 20 5V +5V DC 8 PW-OK Power okay Output 9 5VSB +5V Standby Voltage 10 12V +12V DC 12-12V -12V DC 14 PS-ON Power-Supply On Input (SC1: immer aktiv) 18-5V -5V DC Tab. 12: Signalbelegung des ATX Versorgungssteckers Die kursiv aufgeführten Signale werden vom SC1 nicht ausgewertet bzw. benötigt, folglich sind diese Signale unbeschaltet. ROTEC technology Benutzerhandbuch Index 00 Seite 24

36 Installation IrDA Schnittstelle Position: Physikalische Ausführung: intern, auf CPU Board 5polige Stiftleiste IrDA Interface Pin Mnemonic Signalbeschreibung 1 +5V +5V DC 2 n.c. 3 IrRX Infrared Receiver Input 4 GND Ground 5 IrTX Infrared Transmitter Output Tab. 13: Signalbelegung der IrDA Schnittstelle ROTEC technology Benutzerhandbuch Index 00 Seite 25

37 Installation Hard Disk Anschluß Primary IDE Position: Physikalische Ausführung: intern, auf CPU Board 40polige Stiftleiste, RM 2,54mm IDE1 Signal Pin Pin Signal RESET# 1 2 Ground Data Data 8 Data Data 9 Data Data 10 Data Data 11 Data Data 12 Data Data 13 Data Data 14 Data Data 15 Ground n.c. DMA REQ Ground IOW# Ground IOR# Ground IOCHRDY Pull-Down DMA ACK# Ground INT REQ n.c. SA CBLID# SA SA2 HDC CS0# HDC CS1# HDD Active# Ground Tab. 14: Signalbelegung des 1. IDE Interfaces ROTEC technology Benutzerhandbuch Index 00 Seite 26

EX-1361 / EX-1361IS EX-1362 / EX-1362IS. 1S PCMCIA Karte Standard und Surge Protection & Optical Isolation

EX-1361 / EX-1361IS EX-1362 / EX-1362IS. 1S PCMCIA Karte Standard und Surge Protection & Optical Isolation Bedienungsanleitung EX-1361 / EX-1361IS 1S PCMCIA Karte Standard und Surge Protection & Optical Isolation EX-1362 / EX-1362IS 2S PCMCIA Karte Standard und Surge Protection & Optical Isolation Version 1.3

Mehr

ExpressCard + PCMCIA

ExpressCard + PCMCIA Der Spezialist für ADD-On Produkte Vers. 1.0_01.04.2014 ExpressCard + PCMCIA Gruppe 5 Unser Weg ist Ihr Ziel EXSYS Vertriebs GmbH Industriestr. 8 61449 Steinbach/Ts. Deutschland D - Deutschland verkauf@exsys.de

Mehr

SATA 2 und 3. Gruppe 8. Unser Weg ist Ihr Ziel. Der Spezialist für ADD-On Produkte. Tel. +41 44 8217818 Fax +41 44 8217820. Fax +49 6171 975697

SATA 2 und 3. Gruppe 8. Unser Weg ist Ihr Ziel. Der Spezialist für ADD-On Produkte. Tel. +41 44 8217818 Fax +41 44 8217820. Fax +49 6171 975697 Der Spezialist für ADD-On Produkte Vers. 1.2_20.01.2015 SATA 2 und 3 Gruppe 8 Unser Weg ist Ihr Ziel EXSYS Vertriebs GmbH Industriestr. 8 61449 Steinbach/Ts. Deutschland D - Deutschland verkauf@exsys.de

Mehr

EyeCheck Smart Cameras

EyeCheck Smart Cameras EyeCheck Smart Cameras 2 3 EyeCheck 9xx & 1xxx Serie Technische Daten Speicher: DDR RAM 128 MB FLASH 128 MB Schnittstellen: Ethernet (LAN) RS422, RS232 (nicht EC900, EC910, EC1000, EC1010) EtherNet / IP

Mehr

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn Serial Device Server Der Serial Device Server konvertiert die physikalische Schnittstelle Ethernet 10BaseT zu RS232C und das Protokoll TCP/IP zu dem seriellen V24-Protokoll. Damit können auf einfachste

Mehr

High-End-Serverlösung. MAXDATA PLATINUM Server 7210R

High-End-Serverlösung. MAXDATA PLATINUM Server 7210R High-End-Serverlösung MAXDATA PLATINUM Server 7210R MAXDATA PLATINUM Server 7210R: High-End-Serverlösung für unternehmenskritische Daten Die Standardausstattung Der MAXDATA PLATINUM 7210R kombiniert Hochleistung

Mehr

StarterKit Embedded Control SC13 + DK51. From the electronic to the automation

StarterKit Embedded Control SC13 + DK51. From the electronic to the automation SC13 + DK51 From the electronic to the automation 21.10.2005 No. 1 /14 Entwicklungssystem für Embedded Controller Applikationsspezifische Komponenten ergänzen. Ethernet-Anbindungen seriellen Schnittstellen

Mehr

R&R. Ges. für Rationalisierung und Rechentechnik mbh. R&R Industrie-PC IPC106-1 - für rauhe Umwelt. R&R Industrie-PC IPC106-1 - für rauhe Umwelt

R&R. Ges. für Rationalisierung und Rechentechnik mbh. R&R Industrie-PC IPC106-1 - für rauhe Umwelt. R&R Industrie-PC IPC106-1 - für rauhe Umwelt Gehäuse Schutzart Maße Anzeige Schutzscheibe Aluminium eloxiert IP (staub und wasserdicht) rundum (H x B x T) ca. 80 x 0 x mm ohne Stecker LCD. TFT (Farbe) 800 x 00 Pixel, Hintergrundbeleuchtung ca. 00

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch HP COMPAQ D230 MICROTOWER DESKTOP PC http://de.yourpdfguides.com/dref/864952

Ihr Benutzerhandbuch HP COMPAQ D230 MICROTOWER DESKTOP PC http://de.yourpdfguides.com/dref/864952 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für HP COMPAQ D230 MICROTOWER DESKTOP PC. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die

Mehr

Linux Terminal mit Ethernet und Java. Eine dynamische Plattform für Automatisierungsapplikationen?

Linux Terminal mit Ethernet und Java. Eine dynamische Plattform für Automatisierungsapplikationen? Linux Terminal mit Ethernet und Java. Eine dynamische Plattform für Automatisierungsapplikationen? JULIA SCHILLING SSV EMBEDDED SYSTEMS HEISTERBERGALLEE 72 D-30453 HANNOVER WWW.SSV-EMBEDDED.DE Ethernet

Mehr

RACK4-ATX-Q77. Features

RACK4-ATX-Q77. Features Produktinformation RACK4-ATX-Q77 Industriestraße 2 47638 Straelen Telefon: 0 28 34-77 93 0-0 Telefax: 0 28 34-77 93 0-49 E-Mail: Web: vertrieb@abeco.de www.abeco.de Features CPU Intel Core? i7-2600, 3.48GHz

Mehr

ONE Technologies AluDISC 3.0

ONE Technologies AluDISC 3.0 ONE Technologies AluDISC 3.0 SuperSpeed Desktop Kit USB 3.0 Externe 3.5 Festplatte mit PCIe Controller Karte Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis: I. Packungsinhalt II. Eigenschaften III. Technische Spezifikationen

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6250 1.279,00. Gaming-PC mit 120GB SSD + NVIDIA GTX 970 Grafik. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY. 14.07.

Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6250 1.279,00. Gaming-PC mit 120GB SSD + NVIDIA GTX 970 Grafik. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY. 14.07. Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6250 Gaming-PC mit 120GB SSD + NVIDIA GTX 970 Grafik Das GAMING ERLEBNIS für die Freizeit. Der TERRA Gamer-PC mit Intel Core Prozessor der 4. Generation und NVIDIA GeForce GTX

Mehr

Bios-Update Anleitung mit Q-Flash. Wichtige Hinweise!

Bios-Update Anleitung mit Q-Flash. Wichtige Hinweise! Bios-Update Anleitung mit Q-Flash. Ein Bios Update mit dem im Bios integrierten Tool Q-Flash ist die sicherste Methode. Wichtige Hinweise! 1.) Anwender, die RAID im Bios eingestellt haben, sollten die

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6250 1.369,00. Gaming-PC mit 240GB SSD + NVIDIA GTX 970 Grafik. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY. 13.09.

Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6250 1.369,00. Gaming-PC mit 240GB SSD + NVIDIA GTX 970 Grafik. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY. 13.09. Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6250 Gaming-PC mit 240GB SSD + NVIDIA GTX 970 Grafik Jetzt mit dem neuen Windows 10: Das GAMING Erlebnis für die Freizeit. Der TERRA Gamer-PC mit Intel Core Prozessor der 4.

Mehr

Embedded Touch Panel PC OTP/57V

Embedded Touch Panel PC OTP/57V Embedded Touch Panel PC OTP/57V 19 / 3HE Operator Touch Panel System 5.7 VGA LCD, Touch Screen für X86: Linux / Java oder ARM: Web Applications Beschreibung Kompakter Touch Panel PC für moderne HMI Anwendungen

Mehr

10/100M PCI Netzwerkkarte

10/100M PCI Netzwerkkarte 10/100M PCI Netzwerkkarte 1 Benutzerhandbuch Einleitung 2 Vorliegendes Benutzerhandbuch ist für die 10/100M PCI Netzwerkkarte mit Wake-on-LAN-Funktion (WOL) gedacht. Es handelt sich um eine 32-Bit Netzwerkkarte

Mehr

INNOVO VARIO. INNOVO VARIO // Datenblatt

INNOVO VARIO. INNOVO VARIO // Datenblatt INNOVO VARIO INNOVO VARIO // Datenblatt Vermessung 1. USB 2.0 8. Spannungsversorgung DC 24 Volt (Filter) 2. DVI-I Anschluss 9. Spannungsversorgung 12 36Volt DC 3. Sub-D9 (male) 4. USB 2.0 5. Gigabit Ethernet

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6250. Gaming-PC mit 120GB SSD + NVIDIA GTX 970 Grafik. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY. 11.03.

Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6250. Gaming-PC mit 120GB SSD + NVIDIA GTX 970 Grafik. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY. 11.03. Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6250 Gaming-PC mit 120GB SSD + NVIDIA GTX 970 Grafik Das GAMING ERLEBNIS für die Freizeit. Der TERRA Gamer-PC mit Intel Core Prozessor der 4. Generation und NVIDIA GeForce GTX

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-NETTOP 2600R3 GREENLINE. Nettop-PC mit Dual-Monitor-Support und Full HD Support inkl. WLAN. Zusätzliche Artikelbilder

Datenblatt: TERRA PC-NETTOP 2600R3 GREENLINE. Nettop-PC mit Dual-Monitor-Support und Full HD Support inkl. WLAN. Zusätzliche Artikelbilder Datenblatt: TERRA PC-NETTOP 2600R3 GREENLINE Nettop-PC mit Dual-Monitor-Support und Full HD Support inkl. WLAN Der kleine TERRA-Nettop-PC im kompakten Mini-Format mit nur 0,5 Liter Volumen eigent sich

Mehr

DC-1394 PCIe. IEEE 1394 FireWire TM PCIe Card. Windows 2000 / 2003 / 2008 Windows XP / Vista / 7

DC-1394 PCIe. IEEE 1394 FireWire TM PCIe Card. Windows 2000 / 2003 / 2008 Windows XP / Vista / 7 DC-1394 PCIe IEEE 1394 FireWire TM PCIe Card Wichtige Information zur Datensicherheit Vor der Installation und bei Änderungen der Konfiguration des DC-1394 PCIe sollte unbedingt eine Datensicherung durchgeführt

Mehr

INNOVO Industrial. Appliance. INNOVO IAP // Datenblatt

INNOVO Industrial. Appliance. INNOVO IAP // Datenblatt INNOVO Industrial Appliance INNOVO IAP // Datenblatt Vermessung 1. USB 2.0 8. Spannungsversorgung 12 36Volt DC 2. DVI-I Anschluss 9. Spannungsversorgung DC 24 Volt (Filter) 3. 1x Sub-D9 (male) 4. USB 2.0

Mehr

Produktübersicht. Industrie-PC. SCT SysCommand Terminal KPC Kompakt PC SCM SysCommand Monitor SKR Schaltschrankrechner

Produktübersicht. Industrie-PC. SCT SysCommand Terminal KPC Kompakt PC SCM SysCommand Monitor SKR Schaltschrankrechner Produktübersicht Industrie-PC Kompakt-/Touch-PC PC-basierende Terminals industrietaugliche Monitore Schaltschrankrechner SCT SysCommand Terminal KPC Kompakt PC SCM SysCommand Monitor SKR Schaltschrankrechner

Mehr

RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT. Expansion 111829

RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT. Expansion 111829 RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT Expansion 111829 1. Introduction equip RS-232 Serial Express Card works with various types of RS-232 serial devices including modems, switches, PDAs, label printers, bar

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6250. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY.

Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6250. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY. Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6250 Jetzt mit dem neuen Windows 10: Das GAMING Erlebnis für die Freizeit. Der TERRA Gamer-PC mit Intel Core Prozessor der 4. Generation und NVIDIA GeForce GTX 970 Grafik. Mit

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U

Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U V2 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 3. Konfiguration des Druckservers 3 4. Hinzufügen des Druckers zu Ihren PC-Einstellungen

Mehr

Platz sparender Uni-Prozessor-Server. MAXDATA PLATINUM Server 820 R

Platz sparender Uni-Prozessor-Server. MAXDATA PLATINUM Server 820 R Platz sparender Uni-Prozessor-Server MAXDATA PLATINUM Server 820 R MAXDATA PLATINUM Server 820 R: Platz sparender Uni-Prozessor-Server Die Standardausstattung Der MAXDATA PLATINUM 820 R ist ein rack-optimierter

Mehr

Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch

Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch 1 Sicherheitshinweise für Creatix 802.11g Adapter Dieses Gerät wurde nach den Richtlinien des Standards EN60950 entwickelt und getestet Auszüge aus dem Standard

Mehr

Hardwarehandbuch USB - RS232 - Mediacontroller - Translator

Hardwarehandbuch USB - RS232 - Mediacontroller - Translator Hardwarehandbuch USB - RS232 - Mediacontroller - Translator Version 2013.02 EG-Konformitätserklärung Für folgende Erzeugnisse IRTrans USB IRTrans RS232 IRTrans IR Busmodul IRTrans Translator / XL IRTrans

Mehr

Dateiübertragung mit ProComm Plus (Posten 6)

Dateiübertragung mit ProComm Plus (Posten 6) Dateiübertragung mit ProComm Plus (Posten 6) Einleitung Um die Zeit optimal ausnutzen zu können und nicht im wenig Benutzerfreundlichen MS-Dos zu verweilen, wurde der Versuch mit dem Programm ProComm Plus

Mehr

Quanton Manual (de) Datum: 20.06.2013 URL: http://wiki:8090/pages/viewpage.action?pageid=9928792 )

Quanton Manual (de) Datum: 20.06.2013 URL: http://wiki:8090/pages/viewpage.action?pageid=9928792 ) Datum: 20.06.2013 URL: http://wiki:8090/pages/viewpage.action?pageid=9928792 ) Inhaltsverzeichnis 1 quanton flight control rev. 1 3 1.1 Anschlüsse für Peripheriegeräte 3 1.1.1 Eingänge / Ausgänge 3 1.1.2

Mehr

ANLEITUNG Vers. 22.04.2014. EAP Gateway mit Webserver Modbus TCP/IP Slave - Modbus RTU Master

ANLEITUNG Vers. 22.04.2014. EAP Gateway mit Webserver Modbus TCP/IP Slave - Modbus RTU Master ANLEITUNG Vers. 22.04.2014 EAP Gateway mit Webserver Modbus TCP/IP Slave - Modbus RTU Master Allgemeine Beschreibung Das Gateway mit Webserver Modbus TCP/IP Slave Modbus RTU Master ist ein Gerät, welches

Mehr

Kurzbeschreibung RS-XMODUL-IP 3,3 Volt

Kurzbeschreibung RS-XMODUL-IP 3,3 Volt RS-XMODUL-IP Die klassische Datenübertragung der meisten asynchronen Endgeräte geschieht bis heute noch über analoge Modems. Die Steuerung der analogen Modems erfolgt mit den bekannten und schon standardisierten

Mehr

Load balancing Router with / mit DMZ

Load balancing Router with / mit DMZ ALL7000 Load balancing Router with / mit DMZ Deutsch Seite 3 English Page 10 ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup - 2 - Hardware Beschreibung

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

INES-Webserver. Damit gehen Ihre Geräte und Anlagen online. 1 Inhalt

INES-Webserver. Damit gehen Ihre Geräte und Anlagen online. 1 Inhalt Damit gehen Ihre Geräte und Anlagen online Mit dem Webbrowser bedienen, steuern und überwachen Sie INES und die daran angeschlossene Peripherie... ganz einfach übers Internet. 1 Inhalt 1 Inhalt 1 2 Anwendungen

Mehr

(1) (2) (3) (4) (5) (6) (7)

(1) (2) (3) (4) (5) (6) (7) BIOS Beschreibung für die MSI Mainboards 694T Pro mit BIOS V. 7.5 ART 2020 Mobil SNr. 161 bis 190 mit MSI Mainboard 694T Pro Das ist der erste Bildschirm den Sie sehen wenn Sie BIOS SETUP aufrufen (BIOS

Mehr

Bedienerhandbuch. picoserver - Atom. ies GmbH & Co. KG. www.ies-gmbh.de

Bedienerhandbuch. picoserver - Atom. ies GmbH & Co. KG. www.ies-gmbh.de Bedienerhandbuch picoserver - Atom ies GmbH & Co. KG www.ies-gmbh.de Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Gerätebeschreibung (Bestimmungsgemäße Verwendung)... 3 1.2 Herstellerangaben... 3 1.2.1 Firma...

Mehr

Montageanleitung zum Einbau und Betrieb der seriellen QUATECH PC-High-Speed Schnittstellenkarte

Montageanleitung zum Einbau und Betrieb der seriellen QUATECH PC-High-Speed Schnittstellenkarte Montageanleitung zum Einbau und Betrieb der seriellen QUATECH PC-High-Speed Schnittstellenkarte Fitting Instructions for the installation and operation of the QUATECH PC serial high-speed interface card

Mehr

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch BLK-2000 Quick Installation Guide English Deutsch This guide covers only the most common situations. All detail information is described in the user s manual. English BLK-2000 Quick Installation Guide

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-Micro 5000 SILENT GREENLINE 489,00. Micro-PC mit Dual-Monitor-Support, WLAN. Zusätzliche Artikelbilder 03.02.2015.

Datenblatt: TERRA PC-Micro 5000 SILENT GREENLINE 489,00. Micro-PC mit Dual-Monitor-Support, WLAN. Zusätzliche Artikelbilder 03.02.2015. Datenblatt: TERRA PC-Micro 5000 SILENT GREENLINE Micro-PC mit Dual-Monitor-Support, WLAN Der TERRA MicroPC im sehr kompakten platzsparenden Gehäuse mit nur 0,4 Liter Volumen, Windows 7 Professional und

Mehr

Inhalt. Pegelumsetzer USB/MP Interface zwischen einer USBund einer MP-Schnittstelle

Inhalt. Pegelumsetzer USB/MP Interface zwischen einer USBund einer MP-Schnittstelle ZIP-USB- Pegelumsetzer USB/ Interface zwischen einer USBund einer -Schnittstelle Inhalt Technische Daten 2 Sicherheitshinweise 2 Produktmerkmale 2 Lokaler Anschluss an Servicebuchse 4 Lokaler Anschluss

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6250. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY.

Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6250. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY. Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6250 Das GAMING ERLEBNIS für die Freizeit. Der TERRA Gamer-PC mit Intel Core Prozessor der 4. Generation und NVIDIA GeForce GTX 970 Grafik. Mit schnellem SSD Speichermedium für

Mehr

Firmware. Dokument-Version 1

Firmware. Dokument-Version 1 Fortinet TFTP Prozess Datum 02/12/2011 11:01:00 Hersteller Modell Type(n) Fortinet Fortigate Firmware Copyright Autor Boll Engineering AG, Wettingen mp Dokument-Version 1 Fortinet TFTP Prozess Dieser Artikel

Mehr

USB 3.0 Produkte. Gruppe 1. Unser Weg ist Ihr Ziel. Der Spezialist für ADD-On Produkte. Tel. +41 44 8217818 Fax +41 44 8217820. Fax +49 6171 975697

USB 3.0 Produkte. Gruppe 1. Unser Weg ist Ihr Ziel. Der Spezialist für ADD-On Produkte. Tel. +41 44 8217818 Fax +41 44 8217820. Fax +49 6171 975697 Der Spezialist für ADD-On Produkte Vers. 1.2_01.10.2014 USB 3.0 Produkte Gruppe 1 Unser Weg ist Ihr Ziel EXSYS Vertriebs GmbH Industriestr. 8 61449 Steinbach/Ts. Deutschland D - Deutschland verkauf@exsys.de

Mehr

Montageanleitung. Steuer- und Fernbedien-Software PSW 1000. Deutsch. Grundig SAT Syst ms

Montageanleitung. Steuer- und Fernbedien-Software PSW 1000. Deutsch. Grundig SAT Syst ms Montageanleitung Deutsch GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nuernberg Grundig SAT Systms Steuer- und Fernbedien-Software PSW 1000 Telefon: +49 (0) 911 / 703 8877 Fax: +49 (0) 911

Mehr

Upgrade your Life GV-R9700 INSTALLATIONSANLEITUNG. Radeon 9700 Grafikbeschleuniger. Rev. 101

Upgrade your Life GV-R9700 INSTALLATIONSANLEITUNG. Radeon 9700 Grafikbeschleuniger. Rev. 101 GV-R9700 Radeon 9700 Grafikbeschleuniger Upgrade your Life INSTALLATIONSANLEITUNG Rev. 101 1.HARDWARE-INSTALLATION 1.1. LIEFERUMFANG Das Pakte des Grafikbeschleunigers GV-R9700 enthält die folgenden Teile:

Mehr

Produkte und Preise TERRA PC

Produkte und Preise TERRA PC Gehäuse - Formfaktor Micro-Format Micro-Format Micro-Format Micro-Format Midi Tower Midi Tower Midi Tower Midi Tower Art# 1009446 1009476 1009466 1009468 CH1009471 CH1009425 CH1009424 CH1009411 Bezeichnung

Mehr

DC-FW800 PCI. IEEE 1394b FireWire800 PCI Card

DC-FW800 PCI. IEEE 1394b FireWire800 PCI Card DC-FW800 PCI IEEE 1394b FireWire800 PCI Card Wichtige Information zur Datensicherheit Vor der Installation und bei Änderungen der Konfiguration des DC-FW800 PCI sollte unbedingt eine Datensicherung durchgeführt

Mehr

DC-FW400 SE. 3+1 Port IEEE 1394 FireWire TM PCI-Controller

DC-FW400 SE. 3+1 Port IEEE 1394 FireWire TM PCI-Controller DC-FW400 SE 3+1 Port IEEE 1394 FireWire TM PCI-Controller Wichtige Information zur Datensicherheit Vor der Installation und bei Änderungen der Konfiguration des DC-FW400 SE sollte unbedingt eine Datensicherung

Mehr

Digital Signage DiSign-System 7.2

Digital Signage DiSign-System 7.2 DiSign-System Verlängern und Verteilen von Audio- und/oder Videosignalen Leading the way in digital KVM Das System Das System DiSign verlängert und verteilt Video- und Audiosignale eines Computers in Echtzeit

Mehr

MICROSENS. Installations-Switch 45x45 mit Twisted Pair Uplink. Einführung. Features

MICROSENS. Installations-Switch 45x45 mit Twisted Pair Uplink. Einführung. Features Installations-Switch 45x45 mit Twisted Pair Uplink MICROSENS Einführung Konzept mit Zukunftssicherheit Seit vielen Jahren hat MICROSENS erfolgreich das Fiber-To-The-Office (FTTO) Konzept am Markt etabliert.

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-BUSINESS 7100 SILENT+ fr. 1'099.00. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY.

Datenblatt: TERRA PC-BUSINESS 7100 SILENT+ fr. 1'099.00. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY. Datenblatt: TERRA PC-BUSINESS 7100 SILENT+ Leistungsstarker Business-PC mit SSD Speichermedium, schnellem DDR4 RAM und Intel Core i7 Prozessor der sechsten Generation (Intel Skylake). Leistung ohne Kompromisse:

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-HOME 6100. Multimedia-PC inkl. Cardreader. Referenznummer: CH1001247

Datenblatt: TERRA PC-HOME 6100. Multimedia-PC inkl. Cardreader. Referenznummer: CH1001247 Datenblatt: TERRA PC-HOME 6100 Multimedia-PC inkl. Cardreader Jetzt mit dem neuen Windows 10: Der TERRA PC-Home 6100. Ein stylishes Multimedia System, perfekt für Lernen, Schule und Freizeit. Mit leistungsstarkem

Mehr

Orion. Benutzerhanduch. Festplattengehäuse für 3.5 Festplatten. (Deutsch)

Orion. Benutzerhanduch. Festplattengehäuse für 3.5 Festplatten. (Deutsch) Festplattengehäuse für 3.5 Festplatten Benutzerhanduch (Deutsch) v1.0 October 18, 2006 DE Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - EINLEITUNG 1 SYMBOLERKLÄRUNG 1 DER ORION 1 ERHÄLTLICHE SCHNITTSTELLEN 1 LIEFERUMFANG

Mehr

EX-42042 EX-42042IS. Bedienungsanleitung. User Manual. RS232/422/485 Board. RS232/422/485 Board Surge Protection & Optical Isolation

EX-42042 EX-42042IS. Bedienungsanleitung. User Manual. RS232/422/485 Board. RS232/422/485 Board Surge Protection & Optical Isolation English 6.3 S1 and S2 Pin RS422/485 connection Vers. 1.1 / 31.05.13 Bedienungsanleitung 9 Pin D-SUB male connector (S1 and S2) Pin Signal Pin Signal Pin Signal 1 TXD- (DATA-) 4 RXD- 7 NC 2 TXD+ (DATA+)

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-BUSINESS 5050 SBA 629,00. Mit schnellem SSD Speichermedium und Intel SBA Software. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY.

Datenblatt: TERRA PC-BUSINESS 5050 SBA 629,00. Mit schnellem SSD Speichermedium und Intel SBA Software. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY. Datenblatt: TERRA PC-BUSINESS 5050 SBA Mit schnellem SSD Speichermedium und Intel SBA Software. TERRA Business PC mit schnellem SSD-Speichermedium, Intel Core i3 Prozessor und Intel Small Business Advantage:

Mehr

PCIe-miniPCIe Adapter (Low-Profile) PCI Express-Adapter für minipcie-karten. Benutzerhandbuch. Dokumentversion 1.1.0 (2015-08-19)

PCIe-miniPCIe Adapter (Low-Profile) PCI Express-Adapter für minipcie-karten. Benutzerhandbuch. Dokumentversion 1.1.0 (2015-08-19) PCIe-miniPCIe Adapter (Low-Profile) PCI Express-Adapter für minipcie-karten Benutzerhandbuch Dokumentversion 1.1.0 (2015-08-19) Berücksichtigte Produkte Produktbezeichnung Ausführung Artikelnummer PCIe-miniPCIe

Mehr

i-tec USB 3.0 Gigabit Ethernet Adapter Gebrauchsanweisung

i-tec USB 3.0 Gigabit Ethernet Adapter Gebrauchsanweisung i-tec USB 3.0 Gigabit Ethernet Adapter Gebrauchsanweisung EINLEITUNG Der i-tec USB 3.0 Gigabit Ethernet Adapter bietet dem Benutzercomputer den Zugang ins 10/100/1000 Mbps Netz mit Hilfe von USB Port.

Mehr

ATMega2560Controllerboard

ATMega2560Controllerboard RIBU ELEKTRONIK VERSAND Mühlenweg 6. 8160 Preding. Tel. 017/64800. Fax 64806 Mail: office1@ribu.at. Internet: http://www.ribu.at ATMega560Controllerboard nur 66 x 40 mm große 4 fach Multilayer Platine

Mehr

Interface Definitionen zu E-LAB ICP-V24 Portable

Interface Definitionen zu E-LAB ICP-V24 Portable Serielles Interface PC ICP-V24 18.03.2003 Seite 1/5 Interface Definitionen zu E-LAB ICP-V24 Portable Das Interface zwischen PC und ICP-V24 besteht aus dem Hardware Teil und dem Software Teil. Hardware

Mehr

Technischer Folder Bankomat-Kassen Einbaumodul

Technischer Folder Bankomat-Kassen Einbaumodul Technische Informationen und Montageanleitung zum PayLife Bankomat-Kassen Einbaumodul. HYPERCOM ARTEMA MODULAR PayLife. Bringt Leben in Ihre Kasse. Voraussetzungen für die Montage Ihres PayLife Bankomat-Kassen

Mehr

SUPER BIG BANG. SCSI - 2 HD-Kontroller für A2000

SUPER BIG BANG. SCSI - 2 HD-Kontroller für A2000 SCSI-2 Harddisk-Kontroller SUPER BIG BANG SUPER BIG BANG SCSI - 2 HD-Kontroller für A2000 MILANO Februar 1992 INHALTSVERZEICHNIS: 1.0 EINLEITUNG 2.0 EINBAU 3.0 SOFTWARE 4.0 FORMATIEREN DER FESTPLATTE 5.0

Mehr

SOMNOcheck. PC-Software für SOMNOcheck / SOMNOcheck effort PC software for SOMNOcheck / SOMNOcheck effort

SOMNOcheck. PC-Software für SOMNOcheck / SOMNOcheck effort PC software for SOMNOcheck / SOMNOcheck effort SOMNOcheck PC-Software für SOMNOcheck / SOMNOcheck effort PC software for SOMNOcheck / SOMNOcheck effort Installationsanweisung für Windows 7 (32-bit/64-bit) Installation instructions for Windows 7 (32-bit/64-bit)

Mehr

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Einführung Introduction Vielen Dank, dass Sie sich für ein KOBIL Smart Card Terminal entschieden haben. Mit dem KOBIL KAAN SIM III haben Sie ein leistungsfähiges

Mehr

Industrial PCs PC-Evolution über Jahrzehnte industriegerecht umgesetzt

Industrial PCs PC-Evolution über Jahrzehnte industriegerecht umgesetzt Industrial PCs PC-Evolution über Jahrzehnte industriegerecht umgesetzt 2 Darauf können Sie sich verlassen Seit mehr als zwei Jahrzehnten bietet ads-tec stets aktuelle PC Technologie in industriegerechter

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-Mini 5000V2 SILENT GREENLINE. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY.

Datenblatt: TERRA PC-Mini 5000V2 SILENT GREENLINE. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY. Datenblatt: TERRA PC-Mini 5000V2 SILENT GREENLINE Der TERRA MiniPC im schicken Design mit gebürsteter Aluminium-Frontblende. Freigegeben für den 24/7 Dauerbetrieb mit geeigneten Festplatten/ SSDs. Einsatzgebiete:

Mehr

GinLink Interface 1GHz RISC CPU M-RAM High-Speed Feldbus Controller RISC-CPU, 800MHz... 1GHz Bis zu 256 MByte SDRAM

GinLink Interface 1GHz RISC CPU M-RAM High-Speed Feldbus Controller RISC-CPU, 800MHz... 1GHz Bis zu 256 MByte SDRAM GinLink-News Feldbus-Controller GinLink Interface 1GHz RISC CPU M-RAM High-Speed Feldbus Controller RISC-CPU, 800MHz... 1GHz Bis zu 256 MByte SDRAM Technische Daten GIN-SAM3 610736800 Schnittstellen 2

Mehr

3 Jahre hat er in unseren Seminaren gute Dienste geleistet! Der Acer Extensa 5220 - nun sucht er ein neues Zuhause!

3 Jahre hat er in unseren Seminaren gute Dienste geleistet! Der Acer Extensa 5220 - nun sucht er ein neues Zuhause! 3 Jahre hat er in unseren Seminaren gute Dienste geleistet! Der Acer Extensa 5220 - nun sucht er ein neues Zuhause! Sein Nachfolger für 2013 steht bereits in den Startlöchern! er ist viel gereist aber

Mehr

Die CSG Line Terminal Serie:

Die CSG Line Terminal Serie: Die CSG Line Terminal Serie: Diese Aluminium-Touch-PC Serie erfüllt allerhöchste Ansprüche! Geräuschlose Funktion Keine beweglichen Elemente: zuverlässig & ohne Verschleiß Edles Aluminiumgehäuse in massiver,

Mehr

USB 2.0 Produkte. Gruppe 2. Unser Weg ist Ihr Ziel. Der Spezialist für ADD-On Produkte. Tel. +41 44 8217818 Fax +41 44 8217820. Fax +49 6171 975697

USB 2.0 Produkte. Gruppe 2. Unser Weg ist Ihr Ziel. Der Spezialist für ADD-On Produkte. Tel. +41 44 8217818 Fax +41 44 8217820. Fax +49 6171 975697 Der Spezialist für ADD-On Produkte Vers. 1.3_01.01.2015 USB 2.0 Produkte Gruppe 2 Unser Weg ist Ihr Ziel EXSYS Vertriebs GmbH Industriestr. 8 61449 Steinbach/Ts. Deutschland D - Deutschland verkauf@exsys.de

Mehr

Installationsanleitung für das Touch Display: S170E1-01 LCD A170E1-T3 ChiMei - egalaxy

Installationsanleitung für das Touch Display: S170E1-01 LCD A170E1-T3 ChiMei - egalaxy Installationsanleitung für das Touch Display: S170E1-01 LCD A170E1-T3 ChiMei - egalaxy 1. Schnellanleitung - Seite 2 2. Ausführlichere Anleitung - Seite 3 a) Monitor anschließen - Seite 3 Alternativer

Mehr

Institut für Technische Informatik, Professur für VLSI-Entwurfssysteme, Diagnostik und Architektur. PCI Express. Dirk Wischeropp. Dresden, 07.06.

Institut für Technische Informatik, Professur für VLSI-Entwurfssysteme, Diagnostik und Architektur. PCI Express. Dirk Wischeropp. Dresden, 07.06. Institut für Technische Informatik, Professur für VLSI-Entwurfssysteme, Diagnostik und Architektur PCI Express Dirk Wischeropp Dresden, 07.06.2011 Gliederung 1 Einleitung 2 Architektur 3 Layering 4 Zusammenfassung

Mehr

Ausgabe 06 / 2014. Industrial Panel PCs Konzentriert aufs Wesentliche

Ausgabe 06 / 2014. Industrial Panel PCs Konzentriert aufs Wesentliche Ausgabe 06 / 2014 Industrial Panel PCs Konzentriert aufs Wesentliche 2 Neue Panel PCs im Widescreen-Formfaktor Vielfach in rauer Umgebung bewährt, verwirklichen Panel PCs von ads-tec Klarheit und Präzision

Mehr

RackMaster - 19 KVM-Konsole

RackMaster - 19 KVM-Konsole RackMaster - 9 KVM-Konsole RackMaster - 9 KVM user station RackMaster the efficiency KVM solution for 9 racks Der RackMaster ist eine effiziente Lösung für den 9 Schrank und ermöglicht einen netzwerkunabhängigen

Mehr

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM Technische Daten GSM-Modem Type: Bestellnummer: Gewicht: Spannungsversorgung: Leistungsaufnahme: Betriebstemperatur: Lagertemperatur: Relative Luftfeuchtigkeit:

Mehr

DB-R35DUS Benutzer Handbuch

DB-R35DUS Benutzer Handbuch DB-R35DUS Benutzer Handbuch Deutsch Detail Ansicht: Front Ansicht: 1. Power Anzeige 2. Wiederherstellung Anzeige 3. HDD1 Zugriffanzeige 4. HDD2 Zugriffsanzeige 5. HDD1 Fehleranzeige 6. HDD2 Fehleranzeige

Mehr

Computer: PC. Informationstechnik für Luft-und Raumfahrt Aerospace Information Technology

Computer: PC. Informationstechnik für Luft-und Raumfahrt Aerospace Information Technology Computer: PC Informationstechnik für Luft-und Raumfahrt Ab Morgen nur eingebete Systeme Aber es gibt auch PCs Na gut... dann Heute. dann haben wir es hinter uns Und nicht wenige! PCs in N Jahren Industrie

Mehr

R&R. Ges. für Rationalisierung und Rechentechnik mbh DNR6453.DOC. Ob der Eck 4

R&R. Ges. für Rationalisierung und Rechentechnik mbh DNR6453.DOC. Ob der Eck 4 R&R Ges. für Rationalisierung und Rechentechnik mbh R&R-Industrie-PCs Tischgeräte, 19 Einbaugeräte, aus Al, St und Edelstahl Standard-Motherboards, passive Backplanes, Slot-CPUs Keyboardweichen, Schnittstellenkarten

Mehr

Robuste industrielle Panel-PCs

Robuste industrielle Panel-PCs Robuste industrielle Panel-PCs IP65 geschützt Schockresistent Geringer Stromverbrauch Vielfältige Montagemöglichkeiten INDUSTRIELLE KOMMUNIKATION Einführung Silent w- und Silent i-serie Panel-PCs für raue

Mehr

IPC. Industrie-PCs 20150319. Technische Daten IC3015/17

IPC. Industrie-PCs 20150319. Technische Daten IC3015/17 IPC Industrie-PCs 20150319 Technische Daten IC3015/17 IC3015 Datenblatt IC3015 Industrie-PC Der IC3015 ist ein industriegerechter, 100% kopatibler PC in eine robusten IP54-Schutzgehäuse it Edelstahl-Rahen.

Mehr

Angewandte Informatik

Angewandte Informatik Angewandte Informatik Teil 2.1 Was ist Hardware? Die Zentraleinheit! 1 von 24 Inhaltsverzeichnis 3... Was ist Hardware? 4... Teile des Computers 5... Zentraleinheit 6... Die Zentraleinheit 7... Netzteil

Mehr

Aquado DATENBLATT. Business PC-Serie. Let s work together! Wer daran zukünftig arbeitet, kann sich glücklich schätzen.

Aquado DATENBLATT. Business PC-Serie. Let s work together! Wer daran zukünftig arbeitet, kann sich glücklich schätzen. Let s work together! Wer daran zukünftig arbeitet, kann sich glücklich schätzen. Aquado Business PCs Die innovative Konzeption des Systems richtet sich nicht nur auf höchstes Ausstattungsniveau, sondern

Mehr

Produktinformation USB AVR Lab

Produktinformation USB AVR Lab 1 Produktinformation USB AVR Lab Experimentierplattform Version 3.0 2 Inhaltsverzeichnis Lieferumfang...3 Geräteübersicht...3 Steckerbelegung...4 ISP Stecker...4 Inbetriebnahme...5 Installation unter Windows...5

Mehr

TBS MOI DVB-S2 Streaming Box - Quick Start Guide

TBS MOI DVB-S2 Streaming Box - Quick Start Guide TBS MOI DVB-S2 Streaming Box - Quick Start Guide Inhalt 1. Übersicht 1.1. Auf einen Blick 1.2. Leistungsbeschreibung 1.3. Systemvoraussetzungen 1.4. Packungsumfang 2. Anschluss der Hardware 3. Software

Mehr

1AUX. Copyright 18. November 2004 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Bintec Benutzerhandbuch - VPN Access Reihe Version 1.1

1AUX. Copyright 18. November 2004 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Bintec Benutzerhandbuch - VPN Access Reihe Version 1.1 1AUX Copyright 18. November 2004 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Bintec Benutzerhandbuch - VPN Access Reihe Version 1.1 Ziel und Zweck Haftung Marken Copyright Richtlinien und Normen Wie Sie Funkwerk

Mehr

NLC-050-024D-06I-04QTP-00A

NLC-050-024D-06I-04QTP-00A Auszug aus dem Online- Katalog NLC-050-024D-06I-04QTP-00A Artikelnummer: 2701027 http://eshop.phoenixcontact.de/phoenix/treeviewclick.do?uid=2701027 24 V DC nanoline-basiseinheit. Ausgestattet mit 6 digitalen

Mehr

Wandeinbau-Set für Windows CE und exp basierte Web-Panels

Wandeinbau-Set für Windows CE und exp basierte Web-Panels Datenblatt www.sbc-support.com Wandeinbau-Set für Windows CE und exp basierte Web-Panels Vorkonfiguriert und einsatzbereit für Web-Visualisierungen, optimiert für Saia PCD Steuerungen 10 /12 /15 Farb-TFT-Display

Mehr

Konfigurieren eines HHR Gerät, um es über eine CBX800 an Profibus anzubinden

Konfigurieren eines HHR Gerät, um es über eine CBX800 an Profibus anzubinden Konfigurieren eines HHR Gerät, um es über eine CBX800 an Profibus anzubinden Benötigte Hardware: - CBX 800 - BM3x0 Profibus Interface-Modul - Handscanner + Kabel CAB 509/512 1. Das HHR Gerät als RS232

Mehr

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option)

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) ab Firmware-Version 4.24.10.1 Allgemeines Das FAT2002 stellt eine Übermittlung von Meldungen per SMS bereit. Die Meldungen aus der BMZ werden im FAT gemäß

Mehr

Acer. WLAN 11g Broadband Router. Quick Start Guide

Acer. WLAN 11g Broadband Router. Quick Start Guide Acer WLAN 11g Broadband Router Quick Start Guide 1 This product is in compliance with the essential requirements and other relevant provisions of the R&TTE directive 1999/5/EC. Product Name: Model Name

Mehr

Technische Daten Technical data

Technische Daten Technical data Technische Technical PLVario-NET E3010000 PLVario-NET E3010001 PLVario-NET/MBUS E3010002 PLVario-NET/MODBUS/RTU E3010003 PLVario-NET/AE E3010004 PLVario-NET/AE/MBUS E3010005 PLVario-NET/AE/MODBUS/RTU bus

Mehr

Fujitsu LIFEBOOK A530 - Core i3 370M / 2.4 GHz - RAM 2 GB - Festplatte 320 GB - DVD±RW

Fujitsu LIFEBOOK A530 - Core i3 370M / 2.4 GHz - RAM 2 GB - Festplatte 320 GB - DVD±RW Produktdetails Fujitsu LIFEBOOK A530 - Core i3 370M / 2.4 GHz - RAM 2 GB - Festplatte 320 GB - DVD±RW (±R DL) / DVD- RAM - HD Graphics - Gigabit Ethernet - WLAN : 802.11b/g/n, Bluetooth 2.1 - Windows 7

Mehr

PC-Control Unit UCU-270 Handbuch. Mikrap AG

PC-Control Unit UCU-270 Handbuch. Mikrap AG PC-Control Unit UCU-270 Handbuch Mikrap AG Änderungsnachweis Änderungen: Datei: Erstellt: Erstausgabe 901520A.MAN01 27.07.2009 / BT open-frame Ausführung entfällt 901470A.MAN01 24.08.2009 / BT Basis UCP-43

Mehr

Exklusive Preisliste für Nur für Sie!! Ihr exone Systemhauspartner Friedrich Ritschel GmbH & Co. KG Herr Jacobsen 05221-93760 edv@ritschelkg.

Exklusive Preisliste für Nur für Sie!! Ihr exone Systemhauspartner Friedrich Ritschel GmbH & Co. KG Herr Jacobsen 05221-93760 edv@ritschelkg. Exklusive liste für Nur für Sie!! Herr Jacobsen 0522193760 edv@ritschelkg.com exone Challenge 1111 Atom 330 exone Challenge 1211 X3430 RAID exone Challenge 1911 W3520 exone Challenge 1911 X3430 exone Challenge

Mehr

EMCO Installationsanleitung Installation instructions

EMCO Installationsanleitung Installation instructions EMCO Installationsanleitung Installation instructions Installationsanleitung Installation instructions Digitalanzeige digital display C40, FB450 L, FB600 L, EM 14D/17D/20D Ausgabe Edition A 2009-12 Deutsch...2

Mehr

SIMATIC S7-modular Embedded Controller

SIMATIC S7-modular Embedded Controller SIMATIC S7-modular Embedded Controller Leistungsfähiger Controller für Embedded Automation Jan Latzko Siemens AG Sector Industry IA AS FA PS4 Produktmanager SIMATIC S7-modular Embedded Controller Summar

Mehr

Preisliste. Personal Computer. gültig ab 16. Juli 2003

Preisliste. Personal Computer. gültig ab 16. Juli 2003 (Switzerland) AG Moosmattstrasse 30 8953 Dietikon Tel.: 01 745 58 58 Fax: 01 742 06 16 info_ch@acer-euro.com www.acer.ch Preisliste Personal Computer gültig ab 16. Juli 2003 Anmerkungen 1. Diese Preisliste

Mehr

faytech Industrial PC (English)

faytech Industrial PC (English) faytech Industrial PC (English) The industrial PC was developed specially for use in the POS area. Its super slim design and with its VESA-100 holes on the front and a VESA-100 mount on the back it can

Mehr