Produktbewertung. Bewertete Software und Zertifizierungsdaten. Übersicht. Testdatum. Datum Lohnstandard-CH Version Version 2.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Produktbewertung. Bewertete Software und Zertifizierungsdaten. Übersicht. Testdatum. Datum Lohnstandard-CH Version Version 2."

Transkript

1 Produktbewertung Bewertete Software und Zertifizierungsdaten Testdatum Datum Lohnstandard-CH Version Version Getestete Software Software Version der Software Version Firma Firma, PLZ/Ort Kontaktperson Name, Vorname Verantw. Mitarbeitenden Name, Vorname Abschlussdatum der Vereinbarung Abschlussdatum der Vereinbarung Experte(n) Name, Vorname Agentur swissdec c/o Suva Agentur Zertifizierungsleiter (Coach) Name, Vorname Agentur swissdec c/o Suva Agentur Zertifizierungsmanagement Name, Vorname Abt. swissdec Administration/Dokumentation Tabelle 1 Zertifizierungsdaten Übersicht Version Autor Bemerkung Visum Bewertung aufgrund vorliegender Prüfberichte System-, Berechnungs- und Übermittungstest Produktbewertung _d.docx, Version 1.0 Aktualisiert Seite 1/4

2 Produktbewertung Inhaltsverzeichnis 1. Bewertung 3 2. Zertifizierungsantrag 3 3. Referenzen 4 Produktbewertung _d.docx, Version 1.0 Aktualisiert Seite 2/4

3 Produktbewertung 1. Bewertung Bereich OK Nicht OK Bewertung Prüfer Bemerkungen Systemtest Zahl Zahl Statuts Bemerkungen Berechnungstest Zahl Zahl Statuts Bemerkungen Übermittlungstest Zahl Zahl Statuts Bemerkungen Tabelle 2 Zusammenfassung Prüfberichte 2. Zertifizierungsantrag Die Richtigkeit und Vollständigkeit des Zertifizierungsablaufs wurden geprüft. Zusammen mit den vorliegenden Prüfberichten der Experten wird folgender Antrag zur Zertifiierung des oben genannten Produkts gestellt: Das Produkt getestete Software erfüllt alle Anforderungen zur Erlangung des Zertifikats «swissdec certified». Dies wurde in 3 Prüfungen nachgewiesen. Es wird beantragt Produktname das Zertifikat «swissdec certified» zu erteilen. Produktbewertung _d.docx, Version 1.0 Aktualisiert Seite 3/4

4 Produktbewertung 3. Referenzen ID Referenzname Autor Jahr [SYSTREP] ReportTeilprüfungSystemtest.doc Visum Jahr [BERREP] ReportTeilprüfungBerechnung.doc Visum Jahr [UEBREP] ReportTeilprüfungÜbermittlung.doc Visum Jahr Tabelle 3 Referenzen Ort, Datum Ort, Für die swissdec Zertifizierungsleiter Produktbewertung _d.docx, Version 1.0 Aktualisiert Seite 4/4

5 Report Teilprüfung Systemtest Bewertete Software und Zertifizierungsdaten Dieses Dokument enthält eine Zusammenfassung und eine Bewertung der durchgeführten Tests zur Teilprüfung Systemtest. Testdatum Datum Lohnstandard-CH Version Version Getestete Software Software Version der Software Version Firma Firma, PLZ/Ort Kontaktperson Name, Vorname Verantw. Mitarbeitenden Name, Vorname Abschlussdatum der Vereinbarung Abschlussdatum der Vereinbarung Experte(n) Name, Vorname Agentur swissdec c/o Suva Agentur Zertifizierungsleiter (Coach) Name, Vorname Agentur swissdec c/o Suva Agentur Zertifizierungsmanagement Name, Vorname Abt. swissdec Administration/Dokumentation Tabelle 1 Zertifizierungsdaten Übersicht Version Autor Bemerkung ReportTeilpruefungSystem _d.docx, Version Aktualisiert Seite 1/5

6 Report Teilprüfung Systemtest Inhaltsverzeichnis 1. Gesamtbewertung durch den Prüfer 3 2. Notizen 4 3. Referenzen 5 ReportTeilpruefungSystem _d.docx, Version Aktualisiert Seite 2/5

7 Report Teilprüfung Systemtest 1. Gesamtbewertung durch den Prüfer Datum Gesamtbewertung Sämtliche obligatorischen Systemtestfälle wurden korrekt verarbeitet. Daneben hat Software auch einen Teil der optionalen Testfällen erfüllt. Zertifiziert wurde die Basisanforderung ohne Zusatzmodule. Es gibt keine Pendenzen mehr. Der Systemtest ist abgeschlossen und kann als zertifiziert betrachtet werden. Zusammenfassung der Testergebnisse nach Bereichen Anz. Nicht aus Bereich Tests OK OK gel. Bewertung Prüfer Bemerkungen Lohnarten 4 Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen Unternehmen, allgemeine Daten 3 Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen Unternehmen, Domäne AHV 15 Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen Unternehmen, Domäne ALV 6 Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen Unternehmen, Domäne FAK 6 Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen Unternehmen, Domäne UVG 13 Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen Unternehmen, Domäne UVGZ 10 Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen Unternehmen, Domäne KTG 10 Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen Unternehmen, Domäne BVG 14 Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen Unternehmen, Domäne Steuern 3 Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen Unternehmen, Domäne Statistik 3 Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen Beschäftigte, Bereich Versicherung 59 Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen Beschäftigte, Bereich Steuern 15 Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen ReportTeilpruefungSystem _d.docx, Version Aktualisiert Seite 3/5

8 Report Teilprüfung Systemtest Bereich Anz. Tests OK Nicht OK aus gel. Bewertung Prüfer Bemerkungen Beschäftigte, Bereich Statistik 9 Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen VerarbeitungsTests 20 Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen Optionale Test Zahl Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen Tabelle 2 Testbereiche und Ergebnisse 2. Notizen Spezialitäten: ReportTeilpruefungSystem _d.docx, Version Aktualisiert Seite 4/5

9 Report Teilprüfung Systemtest 3. Referenzen ID Referenzname Autor Jahr [TESTFV] SystemTestfaelleLogName.doc Visum Jahr Tabelle 3 Referenzen Ort, Datum Ort, Für die Firma Für die swissdec Experte für Lohndatenverarbeitung ReportTeilpruefungSystem _d.docx, Version Aktualisiert Seite 5/5

10 Report Teilprüfung Übermittlungstest Bewertete Software und Zertifizierungsdaten Dieses Dokument enthält eine Zusammenfassung und eine Bewertung der durchgeführten Tests zur Teilprüfung Übermittlung. Testdatum Datum Lohnstandard-CH Version Version Getestete Software Software Version der Software Version Firma Firma, PLZ/Ort Kontaktperson Name, Vorname Verantw. Mitarbeitenden Name, Vorname Abschlussdatum der Vereinbarung Abschlusdatum der Vereinbarung Experte(n) Name, Vorname itserve swissdec c/o itserve, 3012 Bern Zertifizierungsleiter (Coach) Name, Vorname Agentur swissdec c/o Suva Agentur Zertifizierungsmanagement Name, Vorname Abtl. swissdec Administration/Dokumentation Tabelle 1 Zertifizierungsdaten Übersicht Version Autor Bemerkung ReportTeilpruefungÜbermittlung _d.docx, Version Aktualisiert Seite 1/4

11 Report Teilprüfung Übermittlungstest Inhaltsverzeichnis 1. Gesamtbewertung durch den Prüfer 3 2. Notizen 3 3. Referenzen 4 ReportTeilpruefungÜbermittlung _d.docx, Version Aktualisiert Seite 2/4

12 Report Teilprüfung Übermittlungstest 1. Gesamtbewertung durch den Prüfer Zusammenfassung der Testergebnisse nach Bereichen Bereich Anz. Tests OK Nicht OK aus gel. Bewertung Prüfer Bemerkungen Interoperabilität 4 Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen Sichere Übermittlung 3 Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen Lohnmeldung asynchron übermitteln (auto) Lohnmeldung synchron übermitteln (auto) 0 Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen 7 Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen Lohnmeldung übermitteln (hand) 5 Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen Protokoll 4 Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen Plausibility Rules 1 Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen Optionale Bereiche Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen Erreichbarkeit 2 Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen Restliche optionale Bereiche Zahl Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen Tabelle 2 Testbereiche und Ergebnisse 2. Notizen Verwendete Technologie: ReportTeilpruefungÜbermittlung _d.docx, Version Aktualisiert Seite 3/4

13 Report Teilprüfung Übermittlungstest 3. Referenzen ID Referenzname Autor Jahr [TESTFV] Dokumentname.doc Visum Jahr Tabelle 3 Referenzen Ort, Datum Ort, Für die Firma Für die swissdec Experte für Lohndatenverarbeitung ReportTeilpruefungÜbermittlung _d.docx, Version Aktualisiert Seite 4/4

14 Report Teilprüfung Berechnungstest Bewertete Software und Zertifizierungsdaten Dieses Dokument enthält eine Zusammenfassung und eine Bewertung der durchgeführten Tests zur Teilprüfung der Berechnungen. Testdatum Datum Lohnstandard-CH Version Version Getestete Software Software Version der Software Version Firma Firma, PLZ/Ort Kontaktperson Name, Vorname Verantw. Mitarbeitenden Name, Vorname Abschlussdatum der Vereinbarung Abschlussdatum der Vereinbarung Experte(n) Name, Vorname Agentur swissdec c/o Suva Agentur Zertifizierungsleiter (Coach) Name, Vorname Agentur swissdec c/o Suva Agentur Zertifizierungsmanagement Name, Vorname Div. swissdec Administration/Dokumentation Tabelle 1 Zertifizierungsdaten Übersicht Version Autor Bemerkung ReportTeilprüfungBerechnung _d.docx, Version Aktualisiert Seite 1/5

15 Report Teilprüfung Berechnungstest Inhaltsverzeichnis 1. Gesamtbewertung durch den Prüfer 3 2. Notizen 4 3. Referenzen 5 ReportTeilprüfungBerechnung _d.docx, Version Aktualisiert Seite 2/5

16 Report Teilprüfung Berechnungstest 1. Gesamtbewertung durch den Prüfer Datum Gesamtbewertung Sämtliche obligatorischen Berechnungstestfälle wurden korrekt verarbeitet. Die formellen und materiellen Anforderungen an die verschiedenen Listen und Auswertungen sind erfüllt. Die Summenvergleiche und die Bildung der Versicherungsbasen konnten erfolgreich durchgeführt werden. Zertifiziert wurden die Basisanforderungen ohne Zusatzmodule. Es gibt keine Pendenzen mehr. Der Berechnungstest ist abgeschlossen und kann als zertifiziert betrachtet werden. Zusammenfassung der Testergebnisse nach Bereichen Bereich Anz. Tests OK Nicht OK aus gel. Bewertung Prüfer Bemerkungen Formelle und materielle Prüfung Stammdaten 3 Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen Lohnabrechnungen 1 Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen Lohnartenrekapitulationen 3 Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen Buchungsbelege 1 Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen Persönliche Lohnkonti 6 Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen UVG-Jahresabrechnung 2 Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen UVGZ-Abrechnung 2 Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen KTG-Abrechnung 2 Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen BVG-Abrechnung 2 Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen AHV-Lohnbescheinigung 2 Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen ReportTeilprüfungBerechnung _d.docx, Version Aktualisiert Seite 3/5

17 Report Teilprüfung Berechnungstest Bereich Anz. Tests OK Nicht OK aus gel. Bewertung Prüfer Bemerkungen AHV-freie Personen/Lohnsummen 2 Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen FAK-Abrechnungen 2 Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen Lohnausweise 2 Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen Statistikreport 1 Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen XML-Instanzdokument 1 Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen Netto/Brutto-Aufrechnung Zahl Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen Nettolohnkorrektur Zahl Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen Unperiodische Zahlung Zahl Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen Rückrechnung Zahl Zahl Zahl Zahl Status Bemerkungen Tabelle 2 Testbereiche und Ergebnisse 2. Notizen Verwendete Technologie: ReportTeilprüfungBerechnung _d.docx, Version Aktualisiert Seite 4/5

18 Report Teilprüfung Berechnungstest 3. Referenzen ID Referenzname Autor Jahr [TESTFV] Dokumentname.doc Visum Jahr Tabelle 3 Referenzen Ort, Datum Ort, Für die Firma Für die swissdec Experte für Lohndatenverarbeitung ReportTeilprüfungBerechnung _d.docx, Version Aktualisiert Seite 5/5

Übersicht der Zertifizierung

Übersicht der Zertifizierung Übersicht der Zertifizierung Swissdec, 6002 Luzern www.swissdec.ch Übersicht der Zertifizierung Inhaltsverzeichnis 1. Zweck dieses Dokuments 3 2. Ziele der Zertifizierung 3 3. Kunden/Teilnehmer 3 4. Zertifikataussteller

Mehr

swissdec Lohnstandard-CH (ELM) Informationsveranstaltung Freie Berufe und E-Administration 23. März 2011 in Bern

swissdec Lohnstandard-CH (ELM) Informationsveranstaltung Freie Berufe und E-Administration 23. März 2011 in Bern swissdec Lohnstandard-CH (ELM) Informationsveranstaltung Freie Berufe und E-Administration 23. März 2011 in Bern Enrico Roncaglioni, Leiter Fachstelle swissdec Prozess Teilnehmer Unternehmen Personen Gemeinsame

Mehr

Anleitung für Anwender einer swissdeczertifizierten

Anleitung für Anwender einer swissdeczertifizierten Anleitung für einer swissdeczertifizierten Mit einer swissdec-zertifizierten können Sie Lohndaten rasch und unkompliziert übermitteln. Folgen Sie der Anleitung, es werden Ihnen dabei alle Schritte aufgezeigt.

Mehr

Checkliste Vorbereitungsarbeiten für ELM

Checkliste Vorbereitungsarbeiten für ELM Checkliste Vorbereitungsarbeiten für ELM Wenn Sie die Lohndaten via ELM (elektronisches Lohnmeldeverfahren) übermitteln wollen, sind einige Punkte besonders zu beachten. Beispielsweise müssen Ihr Unternehmen

Mehr

Anleitung für Anwender einer Swissdeczertifizierten

Anleitung für Anwender einer Swissdeczertifizierten Anleitung für einer Swissdeczertifizierten Mit einer Swissdec-zertifizierten können Sie Lohndaten rasch und unkompliziert übermitteln. Folgen Sie der Anleitung, es werden Ihnen dabei alle Schritte aufgezeigt.

Mehr

<> Ruf Informatik AG 1

<<Lohn ELM effiziente Lohnverwaltung>> Ruf Informatik AG 1 1 Agenda swissdec ELM Datenübernahme / Import Funktionen Mitarbeiterstamm Bewegungserfassung Kontierungen Jahresabschluss mit ELM Auswertungen Lohnabrechnung / Lohnkonto

Mehr

Sage Start Lohnbuchhaltung Jahresendarbeiten 2015. Sage Schweiz AG 09.12.2015

Sage Start Lohnbuchhaltung Jahresendarbeiten 2015. Sage Schweiz AG 09.12.2015 Sage Start Lohnbuchhaltung Jahresendarbeiten 2015 Sage Schweiz AG 09.12.2015 Inhaltsverzeichnis 1.0 Gesetzliche Situation 3 1.1 AHV/IV/EO 3 1.2 ALV 3 1.3 Rentenalter 3 1.4 VK 3 1.5 BU/NBU 4 1.6 UVGZ Zusatzversicherungen,

Mehr

Adressatengerechte Datenübermittlung. Die Zukunft ist swissdec einfach, schnell und sicher.

Adressatengerechte Datenübermittlung. Die Zukunft ist swissdec einfach, schnell und sicher. Adressatengerechte Datenübermittlung. Die Zukunft ist swissdec einfach, schnell und sicher. www.swissdec.ch 3901.d 12.14 Die moderne Art Lohndaten zu verwalten Wer ist swissdec swissdec ist das neue Qualitätslabel

Mehr

1. Was ist Swissdec? 2. 2. Wie ist die Zuständigkeit von Swissdec? 2. 3. Was bringt mir Swissdec - Welchen Nutzen habe ich? 2. 4. Was benötige ich?

1. Was ist Swissdec? 2. 2. Wie ist die Zuständigkeit von Swissdec? 2. 3. Was bringt mir Swissdec - Welchen Nutzen habe ich? 2. 4. Was benötige ich? FAQ für Anwender Inhaltsverzeichnis 1. Was ist Swissdec? 2 2. Wie ist die Zuständigkeit von Swissdec? 2 3. Was bringt mir Swissdec - Welchen Nutzen habe ich? 2 4. Was benötige ich? 2 5. Welches Lohnprogramm

Mehr

vertreten durch Experte/in

vertreten durch Experte/in Vereinbarung betreffend Zertifizierung einer Lohnbuchhaltung Name der Firma Ansprechpartner/in Strasse PLZ, Ort Telefon E-Mail Homepage Lohnbuchhaltung (Bezeichnung/Version und Betriebssystem) zwischen

Mehr

Checkliste Jahreswechsel 2016. personal.net

Checkliste Jahreswechsel 2016. personal.net Checkliste Jahreswechsel 2016 personal.net Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Vorbereitungen... 3 3. Jahresauswertungen... 4 4. Vorbereitungen für das neue Jahr... 8 5. Wünsche / Anregungen / Kritik...

Mehr

Lohnmeldungen einfach, praktisch, schnell

Lohnmeldungen einfach, praktisch, schnell Lohnmeldungen einfach, praktisch, schnell Sofort-Nutzen Sie wissen: 1. wie Sie alle Lohnmeldungen einfach und schnell abwickeln 2. welche Vorteile Ihnen ein swissdec-zertifiziertes Lohnprogramm und der

Mehr

Sie wollen funktionale und modulare HR-Software, die sich intuitiv bedienen lässt?

Sie wollen funktionale und modulare HR-Software, die sich intuitiv bedienen lässt? Sie wollen funktionale und modulare HR-Software, die sich intuitiv bedienen lässt? Sie erhalten von uns ein modernes Softwarepaket auf Basis neuster Microsoft-Technologien. Die innovative Softwarearchitektur

Mehr

Checkliste Jahreswechsel 2016

Checkliste Jahreswechsel 2016 Checkliste Jahreswechsel 2016 asebis Personal 90_Checkliste_Jahresende_asebis Personal.docx Seite 1 von 10 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Vorbereitungen... 3 3. Jahresauswertungen... 4 4. Vorbereitungen

Mehr

Anton Böhm, Fachstelle swissdec

Anton Böhm, Fachstelle swissdec swissdec Lohnstandard-CH (ELM) Stand und Weiterentwicklung 2. ffo-meeting, Bern 16. November 2009 Enrico Roncaglioni, Fachstelle swissdec Anton Böhm, Fachstelle swissdec Inhalt Verein swissdec Stand in

Mehr

Sie wollen funktionale und modulare HR-Software, die sich intuitiv bedienen lässt!

Sie wollen funktionale und modulare HR-Software, die sich intuitiv bedienen lässt! Sie wollen funktionale und modulare HR-Software, die sich intuitiv bedienen lässt! Sie erhalten von uns ein modernes Software-Paket, das auf der Basis neuster Microsoft-Technologien entwickelt worden ist.

Mehr

Testskripten Beispiele für System- und Akzeptanztests

Testskripten Beispiele für System- und Akzeptanztests Testskripten Beispiele für System- und Akzeptanztests Dokument-Information Dokument-ID: BA-TSKR Version: 1.0, gültig ab: 01.05.2010 Ersetzt Version: Autor(en): Isabelle Neuburg Geltungsbereich: Entwicklung

Mehr

Gesetzliche Situation 2013 Anpassungen in Sage 200 Personal

Gesetzliche Situation 2013 Anpassungen in Sage 200 Personal Sage 200 Sage 200 Personal: Jahresende 2012 Abschlussarbeiten 2012 Empfehlung: Archivierung Lohnausweis via PDF Nach dem Ausdruck der Lohnausweise empfehlen wir, diese zusätzlich als PDF-Datei in Ihrem

Mehr

dialogik software components LOHN XT Lohnbuchhaltung für KMU

dialogik software components LOHN XT Lohnbuchhaltung für KMU LOHN XT Lohnbuchhaltung für KMU dialogik software components dialogik software schnell einfach fachgerecht Häufig wechseln in der Informatik die Trends. Oftmals sind diese überbewertet, der eigentliche

Mehr

VK Fragen Sie bei Ihrer Ausgleichskasse, ob der Verwaltungskostenbeitrag auf 2015 angepasst wird.

VK Fragen Sie bei Ihrer Ausgleichskasse, ob der Verwaltungskostenbeitrag auf 2015 angepasst wird. Personal Jahresende 2014 Abschlussarbeiten 2014 Empfehlung: Archivierung Lohnausweis via PDF Nach dem Ausdruck der Lohnausweise empfehlen wir, diese zusätzlich als PDF-Datei in Ihrem elektronischen Ablagesystem

Mehr

Testplan. Hochschule Luzern Technik & Architektur. Software Komponenten FS13. Gruppe 03 Horw, 16.04.2013

Testplan. Hochschule Luzern Technik & Architektur. Software Komponenten FS13. Gruppe 03 Horw, 16.04.2013 Software Komponenten FS13 Gruppe 03 Horw, 16.04.2013 Bontekoe Christian Estermann Michael Moor Simon Rohrer Felix Autoren Bontekoe Christian Studiengang Informatiker (Berufsbegleitend) Estermann Michael

Mehr

Firmenname: Betriebsart/Branche: E-mail: Adresse: PLZ/Ort: Kontaktperson: Telefon: Fax:

Firmenname: Betriebsart/Branche: E-mail: Adresse: PLZ/Ort: Kontaktperson: Telefon: Fax: Offerten - Bestellformular für: Kollektiv-Krankentaggeld UVG BVG Unternehmensversicherungen : Antragsanfrage A Informationen zum Unternehmen Firmenname: Betriebsart/Branche: E-mail: Adresse: PLZ/Ort: Kontaktperson:

Mehr

SelectLine Lohn. Version 13. Ausführliche Beschreibung. der Änderungen und Neuerungen

SelectLine Lohn. Version 13. Ausführliche Beschreibung. der Änderungen und Neuerungen SelectLine Lohn Version 13 Ausführliche Beschreibung der Änderungen und Neuerungen Copyright 2014 by SelectLine Software AG, CH-9016 St. Gallen Der Inhalt dieses Dokuments darf weder vollständig noch ausschnittsweise

Mehr

Swissdec Standards. Was ist bei der Internetanbindung einer Swissdec-zertifizierten Lohnbuchhaltung zu beachten.

Swissdec Standards. Was ist bei der Internetanbindung einer Swissdec-zertifizierten Lohnbuchhaltung zu beachten. Swissdec Standards Was ist bei der anbindung einer Swissdec-zertifizierten Lohnbuchhaltung zu beachten. Version 20100909 Ausgabe 14.04.2015 Access Kommunikation Der Datentransport von der Lohnbuchhaltung

Mehr

Sage 50 Extra / Sage 50 Lohnbuchhaltung Aufbaukurs

Sage 50 Extra / Sage 50 Lohnbuchhaltung Aufbaukurs Sage 50 Extra / Sage 50 Lohnbuchhaltung Aufbaukurs Überarbeitete Auflage 2016: «Sage 50 Extra Lohnbuchhaltung Aufbaukurs» Version: 2016 Sage Schweiz AG, Academy Root D4, www.sageschweiz.ch Alle Rechte

Mehr

Benutzerantrag. Dokumenten Version 1.0. / 2012 2012-04-25 1 / 7 RI-RNV-10.0.1

Benutzerantrag. Dokumenten Version 1.0. / 2012 2012-04-25 1 / 7 RI-RNV-10.0.1 Benutzerantrag Dokumenten Version 1.0. / 2012 1 / 7 Inhalt 1 Benutzerantrag... 3 1.1 Kundendaten... 3 1.2 Benutzerdaten... 4 1.3 Signatur... 5 1.4 Ruf Intern... 5 1.5 Wichtige Informationen... 6 1.6 Koordinaten

Mehr

falego das Fallmanagement für ISO 9001ff zertifizierte Startercenter NRW - Version 1.6.5.993 -

falego das Fallmanagement für ISO 9001ff zertifizierte Startercenter NRW - Version 1.6.5.993 - falego das Fallmanagement - Version 1.6.5.993 - Segeberger Chaussee 275 22851 Norderstedt www.charismateam.de info@charismateam.de Tel.: 040-30062785 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Der ISO

Mehr

Kurzanleitung Sunetplus

Kurzanleitung Sunetplus Kurzanleitung Sunetplus Willkommen bei Sunetplus. Diese Kurzanleitung soll Ihnen helfen, Ihre Ereignismeldungen schnell und effizient zu erfassen. Inhaltsverzeichnis Programmstart / Login Sunetplus...

Mehr

LOHN Jahresende 2011/2012. Dokumentation Lohnbuchhaltung V-3.60/3.70

LOHN Jahresende 2011/2012. Dokumentation Lohnbuchhaltung V-3.60/3.70 LOHN Jahresende 2011/2012 Dokumentation Lohnbuchhaltung V-3.60/3.70 1. Verarbeitung Dezemberlöhne 1. Verarbeitung Dezemberlöhne Da im Dezember die letzte Lohnabrechnung für 2011 erfolgt, müssen Sie nach

Mehr

DHL-Connector. für JTL-WAWI. Anleitung. 0.1 Änderungsverzeichnis. Versionsnummer. Datum Änderung Autor

DHL-Connector. für JTL-WAWI. Anleitung. 0.1 Änderungsverzeichnis. Versionsnummer. Datum Änderung Autor DHL-Connector für JTL-WAWI Anleitung 0.1 Änderungsverzeichnis Versionsnummer Datum Änderung Autor 1.0 03.04.2015 Erstellung des Dokumentes Thomas Kehl Datum 04.04.2015 Seite 1 von 13 0.3 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Internet. Baugesuchsformulare. Copyright by ILZ, Sarnen. Version 1.1

Internet. Baugesuchsformulare. Copyright by ILZ, Sarnen. Version 1.1 InformatikLeistungsZentrum Internet Version 1.1 Copyright by ILZ, Sarnen Anwendung: Internet Erstellt von Stefan Müller Version: 1.1, Datum: 24. September 2009 Ablage: H:\900 ILZ\000 Betrieb, Portfolio\34.10

Mehr

ITM Lohn. Die professionelle Softwarelösung für die Lohnbuchhaltung

ITM Lohn. Die professionelle Softwarelösung für die Lohnbuchhaltung ITM Lohn Die professionelle Softwarelösung für die Lohnbuchhaltung ITM Lohn (SoLo) ITM Lohn ist eine umfassende und professionelle Softwarelösung für die Lohnbuchhaltung in kleinen und mittleren Unternehmen

Mehr

Sage 50 Lohnbuchhaltung Version 2011

Sage 50 Lohnbuchhaltung Version 2011 Sage 50 Lohnbuchhaltung Version 2011 Zusatzhandbuch Lohnausweis Sage 50 Lohnbuchhaltung 28.10.2010 2/14 Vorbereitende Massnahmen... 3 Mandanten bis Version 2006... 3 Mandanten ab Version 2008... 3 Kontrolle

Mehr

Checkliste Jahreswechsel 2014

Checkliste Jahreswechsel 2014 Checkliste Jahreswechsel 2014 personal.net Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG... 2 2 VORBEREITUNGEN... 2 3 JAHRESAUSWERTUNGEN... 3 4 VORBEREITUNGEN FÜR DAS NEUE JAHR... 7 5 CHECKLISTE... 1 6 WÜNSCHE / ANREGUNGEN

Mehr

Mit dem obigen Leistungsumfang und den Bedingungen des umseitigen Kundendienstabkommens bin ich einverstanden.

Mit dem obigen Leistungsumfang und den Bedingungen des umseitigen Kundendienstabkommens bin ich einverstanden. Vertragsdauer von: Datum bis: Datum Kunde: Für folgendes System: Grundgerät: Mastersizer 3000 S/N: Dispergiereinheit: HydroMV S/N: Software: V3.30 Leistungsumfang: Einmalige Zertifizierung durch einen

Mehr

Stundensätze (exkl. MWST) Preise in CHF Mandatsleiter 198 Abschluss der Jahresrechnung. Steuer- und Unternehmensberatung.

Stundensätze (exkl. MWST) Preise in CHF Mandatsleiter 198 Abschluss der Jahresrechnung. Steuer- und Unternehmensberatung. Stundensätze (exkl. MWST) Preise in CHF Mandatsleiter 198 Abschluss der Jahresrechnung. Steuer- und Unternehmensberatung. Treuhand-Sachbearbeiter 132 Qualifizierte Buchführungsarbeiten wie Mehrwertsteuer-Abrechnungen

Mehr

Zertifizierungsprogramm

Zertifizierungsprogramm Zertifizierungsprogramm Software-Qualität (Stand: Oktober 2004) DIN CERTCO Burggrafenstraße 6 10787 Berlin Tel: +49 30 2601-2108 Fax: +49 30 2601-1610 E-Mail: zentrale@dincertco.de www.dincertco.de Zertifizierungsprogramm

Mehr

Informationen zum Jahreswechsel

Informationen zum Jahreswechsel Informationen zum Jahreswechsel Wie jedes Jahr gibt es auch in diesem Jahr Aktivitäten, welche in PROFFIX vorgenommen werden müssen bzw. Themen welche auf Grund von Gesetzesänderungen beachtet werden müssen.

Mehr

Schulungsunterlagen Jahresabschluss. Dateiname: Jahresabschluss Erstelldatum: Druckdatum: :01:42

Schulungsunterlagen Jahresabschluss. Dateiname: Jahresabschluss Erstelldatum: Druckdatum: :01:42 Schulungsunterlagen Jahresabschluss Dateiname: Jahresabschluss Erstelldatum: 15.07.2013 Druckdatum: 18.09.2013 16:01:42 Inhaltsverzeichnis 1 JAHRESABSCHLUSS... 3 1.1 Buchhaltung... 3 1.1.1 Buchungsperioden

Mehr

Rückblick Strategieumsetzung 2008-2015. Astrid Strahm, Leiterin Geschäftsstelle a.i.

Rückblick Strategieumsetzung 2008-2015. Astrid Strahm, Leiterin Geschäftsstelle a.i. Rückblick Strategieumsetzung 2008-2015 Astrid Strahm, Leiterin Geschäftsstelle a.i. 3 Ein erster Katalog mit 39 Vorhaben 4 8 Jahre später: Katalog mit 59 Vorhaben und vielen guten Lösungen Zum Beispiel

Mehr

Checkliste Jahreswechsel 2016/2017 NEXUS / PERSONAL

Checkliste Jahreswechsel 2016/2017 NEXUS / PERSONAL Checkliste Jahreswechsel 2016/2017 NEXUS / PERSONAL Version vom 28. November 2016 NEXUS Schweiz GmbH +41 44 806 11 11 Kantonsstrasse 3 info@nexus-schweiz.ch 6246 Altishofen www.nexus-schweiz.ch Inhalt

Mehr

GFS Beratung Personalwesen GFS Steuerberatungsgesellschaft mbh PRODUKTBESCHREIBUNG PREISLISTE LEISTUNGSKATALOG

GFS Beratung Personalwesen GFS Steuerberatungsgesellschaft mbh PRODUKTBESCHREIBUNG PREISLISTE LEISTUNGSKATALOG UMFANG LOHN-PAKET Bestandteile Aus unserer Lohnbuchhaltung erhalten Sie folgende Unterlagen: Verdienstabrechnungen (Exemplar für den Mitarbeiter sowie separate Kopie zur Archivierung) Lohnjournal monatlich

Mehr

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen Hohenzollernring 103 50672 Köln für das Programm KAI, Version 02.02-01 die Erfüllung der Prüfanforderungen

Mehr

Corporate WLAN. Testkonzept Version 2

Corporate WLAN. Testkonzept Version 2 Corporate WLAN Testkonzept Version 2 Verfasser: Nico Lamberti Email: nico.lamberti@leuchterag.ch Version: 2.0 Status: in Arbeit Datum: 18.03.2005 Änderungskontrolle Version Datum Ausführende Stelle Bemerkung

Mehr

Technisches und rechtliches Rezertifizierungs-Gutachten

Technisches und rechtliches Rezertifizierungs-Gutachten Technisches und rechtliches Rezertifizierungs-Gutachten Einhaltung datenschutzrechtlicher Anforderungen durch das IT-Produkt KOMMBOSS Version 2.9 der GfOP Neumann & Partner mbh Zum Weiher 25 27 14552 Wildenbruch

Mehr

Maintenance & Re-Zertifizierung

Maintenance & Re-Zertifizierung Zertifizierung nach Technischen Richtlinien Maintenance & Re-Zertifizierung Version 1.2 vom 15.06.2009 Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Postfach 20 03 63 53133 Bonn Tel.: +49 22899 9582-0

Mehr

IHRE ERSTEN SCHRITTE MIT TAGWERK

IHRE ERSTEN SCHRITTE MIT TAGWERK IHRE ERSTEN SCHRITTE MIT TAGWERK Willkommen bei tagwerk. In unserer PDF Anleitung finden Sie die ersten Schritte in tagwerk einfach und anschaulich erklärt. WAS SIE HIER FINDEN: 1. Dokumentieren: Wie Sie

Mehr

E-QUALI E-QUALI ELEKTRONISCHES QUALITÄTSSICHERUNGSSYSTEM. Stand 01.11.2014. CZ Computer Am Fohlengarten 12B 85764 Oberschleißheim. www.czcomputer.

E-QUALI E-QUALI ELEKTRONISCHES QUALITÄTSSICHERUNGSSYSTEM. Stand 01.11.2014. CZ Computer Am Fohlengarten 12B 85764 Oberschleißheim. www.czcomputer. E-QUALI ELEKTRONISCHES QUALITÄTSSICHERUNGSSYSTEM Stand 01.11.2014 VORWORT Ein wirkungsvolles Qualitätssystem bringt mehr als es kostet! Durch höhere Kundenzufriedenheit stabilisieren Sie ihren Marktanteil

Mehr

7.23 Lohnstrukturerhebung

7.23 Lohnstrukturerhebung 7.23 Lohnstrukturerhebung Hinweis: Verwenden Sie für die Lohnstrukturerhebung 2012 die aktuellste Version von Dialogik Lohn. Die Version muss mindestens 8.51.0352 oder neuer sein (aufgrund von Detailanpassungen).

Mehr

europa3000 Lohnbuchhaltung

europa3000 Lohnbuchhaltung europa3000 Lohnbuchhaltung Mitarbeiter ver walten Einfach abrechnen Übersichtlich auswerten Effizient arbeiten Die Lohnbuchhaltung von europa3000 Aufwändige Lohnabrechnungen sind Vergangenheit. Die Lohnbuchhaltung

Mehr

Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis inkl. Sachbearbeiter/in Rechnungswesen Edupool

Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis inkl. Sachbearbeiter/in Rechnungswesen Edupool Fachleute im Finanz- und Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis inkl. Sachbearbeiter/in Edupool MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Erfolgreiche Absolventen

Mehr

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen IT-Consult Halle GmbH Bornknechtstraße 5 06108 Halle (Saale) für das Programm KomGIS + KAV, Version 2.2.0

Mehr

Unser Angebot Ihr Vorteil. Unser Komplettservice im Überblick

Unser Angebot Ihr Vorteil. Unser Komplettservice im Überblick LOHN classic Die Erstellung der Lohnbuchführung bedeutet für Sie und Ihr Unternehmen die Einhaltung zahlreicher Regeln, Termine und Fristen. Zudem unterliegt sie ständigen gesetzlichen Änderungen. Durch

Mehr

Klicken Sie in P-Office im Menu Lohn auf die Lohndatenübermittlung. Bei Korrekter Installation und genügenden Rechten erscheint folgendes Fenster:

Klicken Sie in P-Office im Menu Lohn auf die Lohndatenübermittlung. Bei Korrekter Installation und genügenden Rechten erscheint folgendes Fenster: ELM-Wegleitung Diese Wegleitung soll als Kurzinstruktion resp. Checkliste verstanden werden. Das ausführliche Handbuch ist in P-Office selbst im Menu unter Handbücher zu finden. 1. Lohndatenübermittlung

Mehr

Business Software für KMU. Einstellungen HRM Swiss ab 01.01.2016

Business Software für KMU. Einstellungen HRM Swiss ab 01.01.2016 Business Software für KMU Einstellungen HRM Swiss ab 01.01.2016 Inhalt Allgemein... 2 Neues Geschäftsjahr... 2 Lohn Einrichtung... 4 AHV... 4 ALV... 6 SUVA / UVG... 7 BVG... 8 KTG... 8 Quellensteuer Bezugsprovision...

Mehr

SOFTWARE, DIE ERFOLGE VERBUCHT. PORTOS Informatik GmbH LOHNBUCHHALTUNG

SOFTWARE, DIE ERFOLGE VERBUCHT. PORTOS Informatik GmbH LOHNBUCHHALTUNG LOHNBUCHHALTUNG Zürcherstrasse 59 5400 Baden Tel. +41 (0) 56 203 05 00 Fax. +41 (0) 56 203 05 09 Hotline +41 (0) 56 203 05 05 info@portos.ch www.portos.ch Die Lohnbuchhaltung für den KMU Betrieb Klar im

Mehr

D O K U M E N T A T I O N HR-LOHN ELM 3.0 - ÜBERMITTLUNG. August 2012 / ZuerR / Version 3.00

D O K U M E N T A T I O N HR-LOHN ELM 3.0 - ÜBERMITTLUNG. August 2012 / ZuerR / Version 3.00 A B A C U S D O K U M E N T A T I O N HR-LOHN ELM 3.0 - ÜBERMITTLUNG August 2012 / ZuerR / Version 3.00 Diese Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Insbesondere das Recht, die Unterlagen mittels

Mehr

XPERT.NET REPORTING CLIENT INSTALLATION. Einrichten von Visual Studio 2005 und 2008 für die Reporting-Erstellung

XPERT.NET REPORTING CLIENT INSTALLATION. Einrichten von Visual Studio 2005 und 2008 für die Reporting-Erstellung XPERT.NET REPORTING CLIENT INSTALLATION Einrichten von Visual Studio 2005 und 2008 für die Reporting-Erstellung Inhaltsverzeichnis 1 Visual Studio 2005... 3 1.1 Benötigtes Material... 3 1.2 Anleitung...

Mehr

Berner Architekten Treffen Thema: INTEGRATION

Berner Architekten Treffen Thema: INTEGRATION Berner Architekten Treffen Thema: INTEGRATION - Architektur zur Integration und Automatisation von Geschäftsprozessen zwischen Unternehmen, Versicherern und Behörden in der Schweiz Anton Böhm Einige Aspekte

Mehr

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen Raber+Märcker GmbH Mittlerer Pfad 1 70499 Stuttgart für das Programm Navision-K Version NK403.0010 die Erfüllung

Mehr

Das einheitliche Lohnmeldeverfahren (ELM)

Das einheitliche Lohnmeldeverfahren (ELM) Das einheitliche Lohnmeldeverfahren (ELM) Programm Informationen zum Verein Swissdec Demonstration einer Übermittlung Einrichten des ERP-Systems Datenschutz und IT-Sicherheit Fragen und Bemerkungen 2 Lohnmeldungen

Mehr

Name Funktion Datum Unterschrift

Name Funktion Datum Unterschrift Bericht über die Kassenprüfung der Teilgliederung Kreisverband Mittelhaardt der Piratenpartei Deutschland für das laufende Geschäftsjahr 2010 (12.12.2009 01.11.2010) Name Funktion Datum Unterschrift Markus

Mehr

Merkblatt zum Datenschutz im Intranet

Merkblatt zum Datenschutz im Intranet Merkblatt zum Datenschutz im Intranet 1 Einleitung... 2 1.1 Kurzbeschreibung des Dokuments... 2 1.2 Systemvoraussetzung... 2 2 Struktur des Hogrefe TestSystem Intranet... Technische Aspekte... 4.1.1 Die

Mehr

FirstW@ve. Lohnverwaltung

FirstW@ve. Lohnverwaltung FirstW@ve Lohnverwaltung SYSTEMVORAUSSETZUNG Funktioniert unter «Windows/NT» Datenbasis «SQL/Server» Entwicklungswerkzeug «MAGIC 8.3» Funktioniert als Einplatz- oder Mehrplatzversion Notwendige Lizenzen:

Mehr

Behandlung von Fehlerfällen... 2. Meldefristen... 3. Zulassungsverfahren... 4

Behandlung von Fehlerfällen... 2. Meldefristen... 3. Zulassungsverfahren... 4 Inhaltsangabe: Seite Behandlung von Fehlerfällen... 2 Meldefristen... 3 Zulassungsverfahren... 4 Ausfüllhilfe als Alternative zur kommerziellen Lohn- und Gehaltsabrechnungssoftware... 5 DEÜV Stand: Januar

Mehr

Jahresbericht 2008. des Vereinspräsidenten. swissdec, 6002 Luzern www.swissdec.ch. Jahresbericht 2008 des Vereinspräsidenten

Jahresbericht 2008. des Vereinspräsidenten. swissdec, 6002 Luzern www.swissdec.ch. Jahresbericht 2008 des Vereinspräsidenten Jahresbericht 2008 des Vereinspräsidenten swissdec, 6002 Luzern www.swissdec.ch Jahresbericht 2008 des Vereinspräsidenten Ausgabe 03.2009 Inhaltsverzeichnis 1. Organisation 1.1 Vorstand 1.2 Geschäftsstelle

Mehr

Einführungsbericht. Status Projektname Projektleiter Auftraggeber Autoren Verteiler

Einführungsbericht. Status Projektname Projektleiter Auftraggeber Autoren Verteiler Status Projektname Projektleiter Auftraggeber Autoren Verteiler In Prüfung BRIOLA Rémy Laville Andres Scheidegger Rémy Laville, Raphael Borer, Matthieu Riolo Andres Scheidegger, Rémy Laville, Matthieu

Mehr

Zertifizierungsprozess

Zertifizierungsprozess Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Statistik BFS Statistische Infrastruktur Web Services des Eidgenössischen Gebäude- und Wohnungsregister Zertifizierungsprozess Anhang zum technischen

Mehr

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen ab-data GmbH & Co. KG Friedrichstraße 55 42551 Velbert für das Programm ab-data Finanzwesen, Version 3.1 die

Mehr

Unsicher in Lohnfragen? Fragen betreffend Lohnabschluss und Sozialversicherungen? Gut vorbereitet für die nächste AHV-Kontrolle?

Unsicher in Lohnfragen? Fragen betreffend Lohnabschluss und Sozialversicherungen? Gut vorbereitet für die nächste AHV-Kontrolle? Kurs Lohnbuchhaltung und sozialversicherungen Unsicher in Lohnfragen? Fragen betreffend Lohnabschluss und Sozialversicherungen? Gut vorbereitet für die nächste AHV-Kontrolle? Prüfung Treuhand Beratung

Mehr

Digital signierte Rechnungen mit ProSaldo.net

Digital signierte Rechnungen mit ProSaldo.net Digital signierte Rechnungen mit ProSaldo.net Digitale Signatur der PDF-Rechnungen Hier finden Sie eine Anleitung, wie beim erstmaligen Öffnen von digital signierten PDF- Rechnungen, die mit ProSaldo.net

Mehr

Pflichtenheft Responsive Design

Pflichtenheft Responsive Design Pflichtenheft Responsive Design Klassifizierung * Nicht klassifiziert Status ** In Arbeit Projektname Projektnummer MJP 00-62-01 Arbeitspaket AP CMS Projektleiter Rolf Duffner Auftraggeber Direktion BFS

Mehr

binderlaw Checkliste: Gründung AG 1. Firma (nach vorangehender Firmenabklärung) 2. Sitz (Politische Gemeinde) Ort: 3. Domizil

binderlaw Checkliste: Gründung AG 1. Firma (nach vorangehender Firmenabklärung) 2. Sitz (Politische Gemeinde) Ort: 3. Domizil 1. Firma (nach vorangehender Firmenabklärung) 1.1. Bezeichnung 1.2. Markenrechtlicher Schutz ja nein 1.3. Enseigne ja nein falls ja welche Bezeichnung: 2. Sitz (Politische Gemeinde) Ort: 3. Domizil 3.1.

Mehr

Zertifizierungsprogramm

Zertifizierungsprogramm Zertifizierungsprogramm DIN-Geprüfter Business Coach nach PAS 1029 - Kompetenzfeld Einzel-Coaching (Stand: Mai 2004) DIN CERTCO Burggrafenstraße 6 10787 Berlin Tel: +49 30 26 01-2108 Fax: +49 30 26 01-1610

Mehr

Corporate WLAN. Testprotokoll

Corporate WLAN. Testprotokoll Corporate WLAN Verfasser: Nico Lamberti Email: nico.lamberti@leuchterag.ch Version: 1.1 Status: in Arbeit Datum: 18.03.2005 Änderungskontrolle Version Datum Ausführende Stelle Bemerkung / Art der Änderung

Mehr

binderlaw Checkliste Gründung GmbH 1. Firma (nach vorangehender Firmenabklärung) 2. Sitz (Politische Gemeinde) Ort: 3. Domizil

binderlaw Checkliste Gründung GmbH 1. Firma (nach vorangehender Firmenabklärung) 2. Sitz (Politische Gemeinde) Ort: 3. Domizil 1. Firma (nach vorangehender Firmenabklärung) 1.1. Bezeichnung 1.2. Markenrechtlicher Schutz ja nein 1.3. Enseigne ja nein falls ja welche Bezeichnung: 2. Sitz (Politische Gemeinde) Ort: 3. Domizil 3.1.

Mehr

Checkliste Praktische Prüfung

Checkliste Praktische Prüfung Checkliste Praktische Prüfung Certified Professional for Usability and User Experience Advanced Level User Requirements Engineering (CPUX-UR) Version 1.1, 7. Juni 2016 Herausgeber: UXQB e. V. Kontakt:

Mehr

Sage Start. Handbuch Erste Schritte in der Lohnbuchhaltung. Lohnbuchhaltung ab Version 2013

Sage Start. Handbuch Erste Schritte in der Lohnbuchhaltung. Lohnbuchhaltung ab Version 2013 Sage Start Lohnbuchhaltung ab Version 2013 Handbuch Erste Schritte in der Lohnbuchhaltung Sage Start 14.11.2012 2/43 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Einleitung... 3 1. Teil - Bestehendes Dossier

Mehr

Vertrag zur Integrierten Versorgung in der Rheumatologie gemäß 140 a SGB V Anlage 17

Vertrag zur Integrierten Versorgung in der Rheumatologie gemäß 140 a SGB V Anlage 17 Diese Anlage 17 regelt die Anforderungen an die Erstellung und Nutzung der Vertragssoftware und ihre Zulassung gemäß 15 des Vertrages. Sie wird durch fortlaufende nach Maßgabe von 4 dieser Anlage 17 aktualisierte

Mehr

Herr Felix Muster. Zusammenfassung der persönlichen Versicherungsdaten

Herr Felix Muster. Zusammenfassung der persönlichen Versicherungsdaten Zusammenfassung der persönlichen Versicherungsdaten Erstellungs-Datum 1.1.27 Versicherungsnehmer Ehepartner / Kinder Anrede Herr Vorname, Ehepartner Monika Name Muster Geburtsdatum / 5.1.1964 / 41 Vorname

Mehr

Business Software für KMU. Einstellungen HRM Swiss ab

Business Software für KMU. Einstellungen HRM Swiss ab Business Software für KMU Einstellungen HRM Swiss ab 01.01.2017 Inhalt Allgemein... 2 Neues Geschäftsjahr... 3 Lohn Einrichtung... 4 AHV... 4 ALV... 6 SUVA / UVG... 7 BVG... 8 UVG, UVGZ, KTG, FAK... 8

Mehr

3.2,,Eichung von Function Points (Berichtigte Angabe)

3.2,,Eichung von Function Points (Berichtigte Angabe) I N S T I T U T E F O R R E A L - T I M E C O M P U T E R S Y S T E M S TECHNISCHE UNIVERSIT ÄT MÜNCHEN P R O F E S S O R G. F Ä R B E R Software Engineering 3. Übung 22.05.2003 3.2,,Eichung von Function

Mehr

Lohnmeldungen einfach, praktisch, schnell

Lohnmeldungen einfach, praktisch, schnell Swissdec Dossier Lohnmeldungen einfach, praktisch, schnell ELM 4.0 2. Auflage Sofort-Nutzen Sie wissen: 1. wie Sie alle Lohnmeldungen einfach und schnell abwickeln 2. welche Vorteile Ihnen ein Swissdec-zertifiziertes

Mehr

Lohnmeldungen einfach, praktisch, schnell

Lohnmeldungen einfach, praktisch, schnell Swissdec Dossier Lohnmeldungen einfach, praktisch, schnell ELM 4.0 2. Auflage Sofort-Nutzen Sie wissen: 1. wie Sie alle Lohnmeldungen einfach und schnell abwickeln 2. welche Vorteile Ihnen ein Swissdec-zertifiziertes

Mehr

Standard Inhaltsverzeichnis für Testvorschrift

Standard Inhaltsverzeichnis für Testvorschrift Standard Inhaltsverzeichnis für Testvorschrift Inhaltsverzeichnis 1. Zweck, Veranlassung... 1 2. Allgemeines... 1 2.1 Zweck der Testvorschrift... 1 2.2 Freigabe und Änderungen... 1 2.3 Prinzipien... 2

Mehr

SOLOTHURNER FUSSBALLVERBAND. FINANZTAGUNG vom 21. November 2013

SOLOTHURNER FUSSBALLVERBAND. FINANZTAGUNG vom 21. November 2013 SOLOTHURNER FUSSBALLVERBAND FINANZTAGUNG vom 21. November 2013 Referent Thomas De Micheli dipl. Wirtschaftsprüfer Kassier 1998 bis 2008 vom FC Deitingen Direktwahl +41 (0)32 624 63 26 E-Mail: thomas.demicheli@bdo.ch

Mehr

Anleitung zur Bearbeitung von Prüferkommentaren in der Nachreichung

Anleitung zur Bearbeitung von Prüferkommentaren in der Nachreichung Anleitung zur Bearbeitung von Prüferkommentaren in der Nachreichung Inhalt 1. Schritt Prüferkommentare... 1 2. Schritt Prüferkommentar kommentieren... 4 3. Schritt Nachweisdokumente hochladen... 6 4. Schritt

Mehr

How to do? Projekte - Zeiterfassung

How to do? Projekte - Zeiterfassung How to do? Projekte - Zeiterfassung Stand: Version 4.0.1, 18.03.2009 1. EINLEITUNG...3 2. PROJEKTE UND STAMMDATEN...4 2.1 Projekte... 4 2.2 Projektmitarbeiter... 5 2.3 Tätigkeiten... 6 2.4 Unterprojekte...

Mehr

Prüfungsreglement. Certified Tester

Prüfungsreglement. Certified Tester Prüfungsreglement Certified Tester Änderungskontrolle, Prüfung, Genehmigung Version Datum Beschreibung, Bemerkung Name oder Rolle 1.1 21.08.2012 Erstellung Prüfungsreglement aus kompletter Version 1.2

Mehr

Acquirer Integrationstest. Registrierung POS Terminal (EMV Debit/Credit)*

Acquirer Integrationstest. Registrierung POS Terminal (EMV Debit/Credit)* Acquirer Integrationstest Registrierung POS Terminal (EMV Debit/Credit)* Wir bitten um folgenden Acquirer Kontaktdaten Acquirer Name Straße und Hausnummer Postfach Land PLZ Stadt Land PLZ PF Stadt um Durchführung

Mehr

Verwertung und Wirtschaftlichkeit. Projektmanagement. Konzeptentwicklung. Technologische/Technische Klärung

Verwertung und Wirtschaftlichkeit. Projektmanagement. Konzeptentwicklung. Technologische/Technische Klärung Zielsetzung und Einsatz: Die Checkliste dient als Hilfsmittel für die Gestaltung und Umsetzung einer Voruntersuchung. Die hier vorliegende ist auf die Abwicklung vergleichsweise komplexer Voruntersuchungen

Mehr

Gesuch um Zulassung zum Qualifikationsverfahren ausserhalb eines geregelten Bildungsganges (Art. 32 BBV)

Gesuch um Zulassung zum Qualifikationsverfahren ausserhalb eines geregelten Bildungsganges (Art. 32 BBV) Bildungsdepartement Amt für Berufsbildung Kollegiumstrasse 28 Postfach 2193 6431 Schwyz Telefon 041-819 19 22 Telefax 041-819 19 29 E-Mail afb@sz.ch Gesuch um Zulassung zum Qualifikationsverfahren ausserhalb

Mehr

mietrechtspraxis mp Elektronische Übermittlung 1 Die elektronische Übermittlung im Rahmen von Zivilprozessen 2

mietrechtspraxis mp Elektronische Übermittlung 1 Die elektronische Übermittlung im Rahmen von Zivilprozessen 2 mietrechtspraxis mp Elektronische Übermittlung 1 Die elektronische Übermittlung im Rahmen von Zivilprozessen 2 Mit dem Inkrafttreten der neuen eidgenössischen Prozessgesetze auf den 01. Januar 2010 wird

Mehr

Tester als Coach ein Erfolgsmodell

Tester als Coach ein Erfolgsmodell Tester als Coach ein Erfolgsmodell Ein Praxisbericht aus dem Leben eines Testers in Scrum-Projekten - Michael Egli bbv Software Services AG www.bbv.ch 03.09.2015 Q-Event 2015 Erfolgsfaktor Testing 1 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Gesetzlicher Rahmen für die Datenübermittlung in einem DRG-System

Gesetzlicher Rahmen für die Datenübermittlung in einem DRG-System Gesetzlicher Rahmen für die Datenübermittlung in einem DRG-System Gemeinsame Veranstaltung von SGMC und SGfM Herbstmeeting vom 23. Oktober 2012 in Bern Sandra Schneider, lic. Iur. RA Leiterin der Abteilung

Mehr

SORT. Kurzbeschreibung. Baulohnabrechnung / Lohn- Gehaltsabrechnung. Information

SORT. Kurzbeschreibung. Baulohnabrechnung / Lohn- Gehaltsabrechnung. Information SORT Baulohnabrechnung / Lohn- Gehaltsabrechnung Information Kurzbeschreibung 1. Einleitung Wir freuen uns, Ihnen unser Softwareprodukt Baulohnabrechnung vorstellen zu können. Sie können mit dem Programm

Mehr

7 Schritte durch. Think out of the box. Think Auditor.

7 Schritte durch. Think out of the box. Think Auditor. AUDITOR DAS AUDITMANAGEMENT. 7 Schritte durch das QS-Tool AUDITOR Think out of the box. Think Auditor. manuelle Befragung mit Excel, Word, per E-Mail AUDITOR DAS AUDIT-MANAGEMENT Vorteile zentral & webbasiert

Mehr

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen SIZ Informatikzentrum der Sparkassenorganisation GmbH Simrockstraße 4 53113 Bonn für die Software Sicherer

Mehr

Unsicher in Lohnfragen? Fragen betreffend Lohnabschluss und Sozialversicherungen? Gut vorbereitet für die nächste AHV-Kontrolle?

Unsicher in Lohnfragen? Fragen betreffend Lohnabschluss und Sozialversicherungen? Gut vorbereitet für die nächste AHV-Kontrolle? Kurs Lohnbuchhaltung und sozialversicherungen Unsicher in Lohnfragen? Fragen betreffend Lohnabschluss und Sozialversicherungen? Gut vorbereitet für die nächste AHV-Kontrolle? Prüfung Treuhand Beratung

Mehr