Studienverlaufsplan Zwei-Fach-Bachelor Archäologische Wissenschaften (Teilzeit)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Studienverlaufsplan Zwei-Fach-Bachelor Archäologische Wissenschaften (Teilzeit)"

Transkript

1 Studienverlaufspläne der im Rahmen des Zwei-Fach-Bachelorstudiengangs an der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie in Teilzeit studierbaren Studiengänge B.A. Archäologische Wissenschaften B.A. Buchwissenschaft 7 B.A. English and American Studies 0 B.A. Frankoromanistik 8 B.A. Germanistik 0 B.A. Geschichte B.A. Griechische Philologie 6 B.A. Iberoromanistik 8 B.A. Indogermanistik und Indoiranistik 0 B.A. Islamisch-Religiöse Studien B.A. Italoromanistik B.A. Kulturgeographie 6 B.A. Kulturgeschichte des Christentums 8 B.A. Kunstgeschichte B.A. Lateinische Philologie B.A. Linguistische Informatik 6 B.A. Mittellatein und Neulatein 7 B.A. Öffentliches Recht 9 B.A. Ökonomie 0 B.A. Orientalistik B.A. Pädagogik B.A. Philosophie 6 B.A. Politikwissenschaft 9 B.A. Sinologie 6 B.A. Soziologie 6 B.A. Theater- und Medienwissenschaft 66 Stand:. August 0

2 Studienverlaufsplan Zwei-Fach-Bachelor Archäologische Wissenschaften (Teilzeit) Modulbezeichnung Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten und die Methoden der Archäologie ) Lehrveranstaltung SWS V Ü P S Gesamt ECTS Orientierungsmodule: Arbeitsweisen und chronologischer Überblick ) Proseminar: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten der Archäologie 0 Einführung in die Ältere Urgeschichte ) Einführung in die Jüngere Urgeschichte ) Einführung in die Vorgriechische und griechische Archäologie ) Einführung in die Italisch-römische Archäologie ) Einführung in die Christliche Archäologie ) Proseminar: Einführung in die Methoden der Archäologie Proseminar: Überblick über die Kulturen prähistorischer Jäger und Sammler Proseminar: Überblick über die Kulturen sesshaft lebender prähistorischer Kulturen Europas Proseminar: Einführung in die vorgriechische und griechische Archäologie Proseminar: Einführung in die italisch-römische Archäologie Proseminar: Einführung in die Christliche Archäologie Workload-Verteilung pro Semester in ECTS-Punkten ) Art und Umfang der Prüfung Portfolio: Klausur (90 Minuten, 00%), Hausaufgaben (- Einzelaufgaben von jeweils Seite, 0%) Faktor Modulnote ) ) Klausur (90 Minuten) ) ) Klausur (90 Minuten) ) ) Klausur (90 Minuten) ) ) Klausur (90 Minuten) ) ) Klausur (90 Minuten) Einführung in die Proseminar: Ein- ) ) Klausur (90 Minuten)

3 Christliche Ikonographie ) Christliche Ikono- führung in die graphie Basismodule: Kulturentwicklung und Kulturgeschichte ) Prähistorische Archäologie Prähistorische Archäologie: Ältere Urgeschichte I ) Prähistorische Archäologie: Jüngere Urgeschichte I ) Klassische Archäologie Klassische Archäologie: Vorgriechische und griechische Archäologie I ) Vorlesung zur prähistorischen Kulturentwicklung Europas Proseminar zur prähistorischen Kulturentwicklung Europas Übung zur prähistorischen Kulturentwicklung Europas Vorlesung zur prähistorischen Kulturentwicklung Europas Proseminar zur prähistorischen Kulturentwicklung Europas Übung zur prähistorischen Kulturentwicklung Europas Vorlesung zur antiken Kulturgeschichte Proseminar zur antiken Kulturgeschichte Übung zur antiken Kulturgeschichte Portfolio: Präsentation (ca. 0 Min., 0%) mit schriftlicher Ausarbeitung (ca. 0 Textseiten, 0%) und Hausaufgaben (im Umfang von ca. Seiten, 0%) Portfolio: Präsentation (ca. 0 Min., 0%) mit schriftlicher Ausarbeitung (ca. 0 Textseiten, 0%) und Hausaufgaben (im Umfang von ca. Seiten, 0%) Portfolio: Präsentation (ca. 0 Min., 0%) mit schriftlicher Ausarbeitung (ca. 0 Textseiten, 0%) und Hausaufgaben (im Umfang von ca. Seiten, 0%) Klassische Archäolo- Vorlesung zur 0 Portfolio:

4 gie: Italisch-römische antiken Kulturgeschichte Archäologie I ) Proseminar zur antiken Kulturgeschichte Übung zur antiken Kulturgeschichte Christliche Archäologie Vorlesung zur Kulturgeschichte des Christentums vom. bis ins 8. Jhd. Christliche Archäologie I ) Proseminar zur Kulturgeschichte des Christentums vom. bis ins 8. Jhd. Übung zur Kulturgeschichte des Christentums vom. bis ins 8. Jhd. 0 Präsentation (ca. 0 Min., 0%) mit schriftlicher Ausarbeitung (ca. 0 Textseiten, 0%) und Hausaufgaben (im Umfang von ca. Seiten, 0%) Portfolio: Präsentation (ca. 0 Min., 0%) mit schriftlicher Ausarbeitung (ca. 0 Textseiten, 0%) und Hausaufgaben (im Umfang von ca. Seiten, 0%) Aufbaumodule: Relevante Themen und Denkmäler ) Prähistorische Archäologie Vorlesung über eine thematische Grundfrage prähistorischer Kul- turentwicklung Prähistorische Archäologie: Ältere Urgeschichte II ) Prähistorische Archäologie: Jüngere Urge- Hauptseminar über eine thematische Grundfrage prähistorischer Kulturentwicklung Vorlesung über eine thematische Portfolio: Präsentation (ca. 60 Min., 0%) mit schriftlicher Ausarbeitung (ca. 0 Textseiten, 0%) Präsentation (ca. 60 Min., 0%) mit schriftlicher Aus-

5 schichte II ) Klassische Archäologie Klassische Archäologie: Vorgriechische und griechische Archäologie II ) Klassische Archäologie: Italisch-römische Archäologie II ) Christliche Archäologie Christliche Archäologie II ) Grundfrage prähistorischer Kulturentwicklung Hauptseminar über eine thematische Grundfrage prähistorischer Kulturentwicklung Vorlesung zu einem relevanten Thema antiker Kulturgeschichte Hauptseminar zu einem relevanten Thema antiker Kulturgeschichte Vorlesung zu einem relevanten Thema antiker Kulturgeschichte Hauptseminar zu einem relevanten Thema antiker Kulturgeschichte Vorlesung zu einer relevanten Denkmälergattung der Christlichen Archäologie Hauptseminar zu einer relevanten Denkmälergattung der Christlichen Archäologie Exkursion Archäologische Übung Exkursion A ) Exkursion 8 ) 8 ) 8 ) 8 ) arbeitung (ca. 0 Textseiten, 0%) Präsentation (ca. 60 Min., 0%) mit schriftlicher Ausarbeitung (ca. 0 Textseiten, 0%) Präsentation (ca. 60 Min., 0%) mit schriftlicher Ausarbeitung (ca. 0 Textseiten, 0%) Präsentation (ca. 60 Min., 0%) mit schriftlicher Ausarbeitung (ca. 0 Textseiten, 0%) ) ) ) ) Portfolio: Teilnahme an mind. 8 zu-

6 Archäologische Exkursion B ) Exkursion 0 0 ) 0 ) 0 ) 0 ) Praktika sammenhängenden Exkursionstagen, Kurzreferat (ca. 0 Min., 0%), Beitrag zum Exkursionsführer ( Seiten + Abbildungen, 0%), Führung vor Ort (0 Min., 0%) Portfolio: Teilnahme an mind. 8 zusammenhängenden Exkursionstagen, Teilnahme an weiteren Exkursionstagen, Beitrag zum Exkursionsführer ( Seiten + Abbildungen, 0%) und Führung vor Ort (60 Min., 0%) Museumspraktikum ) Praktikum 0 0 ) 0 ) 0 ) 0 ) 0 ) 0 ) Praktikum (00h) 0 Gelände- und Grabungspraktikum ) Praktikum 0 0 ) 0 ) 0 ) 0 ) 0 ) 0 ) Praktikum (00h) 0 Bachelorarbeit und -prüfung Bachelorarbeit 6) Bachelorarbeit 0 0 ) 80%) und Bachelor- Kolloquium (mündl. Prüfung, Bachelorarbeit (0 Seiten, mind. 0 Min., 0%) Summe: ) Die Studierenden können selbst wählen, zu welchem Zeitpunkt das Modul belegt wird. ) In diesen Modulen kann die GOP absolviert werden. ) Es muss jeweils eines der fünf Basismodule und eines der fünf Aufbaumodule gewählt werden. Wenn ein Schwerpunkt gewünscht wird, müssen Basis- und Aufbaumodul aus demselben Themenbereich (Prähistorische Archäologie, Klassische Archäologie, Christliche Archäologie) gewählt werden. ) Es muss eine der beiden Exkursionen besucht werden. ) Diese Module müssen nur belegt werden, wenn Archäologische Wissenschaften als Erstfach gewählt wird, es wird jedoch dringend empfohlen, das Gelände- und Grabungspraktikum im Zweitfach als Schlüsselqualifikation zu wählen. 6) Dieses Modul muss nur belegt werden, wenn Archäologische Wissenschaft als Erstfach gewählt wird. 7) Im.-. Fachsemester wird das Erstfach wie im Vollzeitstudium studiert.

7 Studienverlaufsplan Bachelor Teilzeit Buchwissenschaft SWS Modulbezeichnung Lehrveranstaltung Gesamt ECTS Workload-Verteilung pro Semester in ECTS-Punkten Art und Umfang der Prüfung /Studienleistung Faktor Modulnote V Ü P S Grundlagen Grundlagen, begleitend zur VL 0 6 Modul (Pflicht): Grundlagen der Buchwissenschaft Modulabschlussklausur 90 Min. Modul a (alternativ zu b): Lesen und Lese(r)geschichte im Überblick Überblick Schwerpunktthema 0 6 Klausur (90 Min., 60 %) und Hausarbeit (ca. S., 0 %) Modul b (alternativ zu a): Lesen und Lese(r)geschichte im Überblick Überblick Schwerpunktthema 0 6 Klausur (90 Min., 60 %) und Hausarbeit (ca. S., 0 %) Modul (Pflicht) Einführung in das wissenschaftli- Grundlagen wiss. Arbeitens Grundlagen, unbenoteter Vortrag mit Ausarbeitung Bei der angegebenen Verteilung handelt es sich um eine Empfehlung.

8 che Arbeiten begleitend zur VL Modul (Pflicht): Typografische Grundlagen Geschichte der Typografie Angewandte Typografie,, Modulabschlussklausur 90 Min. Modul (Pflicht): Strukturen, Institutionen und Prozesse der modernen Buchwirtschaft Strukturen des Buchmarkts Buchhändlerische Praxis (LA) 7 0 Pfp: Klausur 90 Min. und unbenotete Hausarbeit (0- Seiten) Modul 6a (alternativ zu Modul 6b): Grundlagen des Electronic Publishing und Electronic Commerce Modul 6b (alternativ zu Modul 6a): Grundlagen des Electronic Publishing und Electronic Commerce Modul 7 (Pflicht): Buchwirtschaft Überblick Schwerpunktthema Überblick Klausur (90 Min., 0 %) und Hausarbeit (ca. 0 S., 70 %) Klausur (90 Min., 0 %) und Hausarbeit (ca. 0 S., 70 %) Schwerpunktthema Betriebswirtschaftl. Funktionenlehre Modulabschlussklausur 90 Min.

9 Rechtl. Rahmenbedingungen Modul 8a (alternativ zu Modul 8b): Buchhandelsgeschichte im Überblick Buchhandelsgeschichte im Überblick Schwerpunktthema 0 7 Klausur (90 Min., 0 %) und Hausarbeit (ca. 0 S., 70 %) Modul 8b (alternativ zu Modul 8a): Buchhandelsgeschichte im Überblick Buchhandelsgeschichte im Überblick Schwerpunktthema Klausur (90 0 Min., 0 %) und 7 Hausarbeit (ca. 0 S., 70 %) Bachelorarbeit Bachelorarbeit 0 Hausarbeit (ca. 0 S.) Summe: , 8, 0 9

10 Studienverlaufsplan Zwei-Fach-Bachelor Englisch and American Studies (Teilzeit) Basismodul I Language Basismodul II Linguistics Basismodul III Literature Basismodul IV Culture Modulbezeichnung Lehrveranstaltung SWS Workload-Verteilung pro Semester in ECTS-Punkten V Ü P S Gesa mt ECTS Art und Umfang der Prüfung /Studienleistung Grundseminar GS Klausur (60 Min.) Aufbauseminar AS Klausur (90 Min.) 0 Modulnote = Note der besseren Klausur Grundseminar GS Klausur (90 Min.) Aufbauseminar AS Klausur (90 Min.) 0 Modulnote = Note der Basisvorlesung besseren Klausur Grundseminar GS Klausur (90 Min.) Aufbauseminar AS Klausur (90 Min.) 0 Modulnote = Note der besseren Klausur Grundseminar mit GS Klausur (90 Min.) 6 Projektarbeit AS Klausur ( Min.) Aufbauseminar Modulnote = Note der besseren Klausur Summe: 6 0 Fakt or Mod ulno te Bei der angegebenen Verteilung handelt es sich um eine Empfehlung.

11 Studienrichtung General Studies Modulbezeichnung Zwischenmodul I Thematisches Kombinationsmodul Zwischenmodul II Linguistics, Literature or Culture Hauptmodul A Linguistics, Literature or Culture Hauptmodul B Linguistics, Literature or Culture Lehrveranstaltung Kombi Seminar Linguistik Kombi Seminar Kulturwissenschaft oder Literaturwissenschaft Proseminar Writing in Academic Contexts (Sprachpraxis) SWS Ges amt Workload-Verteilung pro Semester in ECTS-Punkten V Ü P S ECT S Hauptseminar 7 Independent Study 0 Group Vorlesung oder () () Seminar Sprachpraktische Übung für Fortgeschrittene 0 Bachelorarbeit Bachelorarbeit 0 0 Summe: Art und Umfang der Prüfung / Studienleistung Mündliche Prüfung mit Präsentation ( Min.; dazu 0 Min. Vorbereitungszeit ) Portfolio: Hausarbeit (0 Seiten, 00 %) und Writing Tasks ( Seiten, 0 %) Hausarbeit ( 0 Seiten) Portfolio: Mündliche Prüfung (0 0 Min., 70 %) und Klausur (60 Min., 0 %) Bachelorarbeit (0 Seiten) Fakt or Mod ulnot e Bei der angegebenen Verteilung handelt es sich um eine Empfehlung. Bei der Wahl von English and American Studies als Erstfach kann dieses Modul auch durch ein zweites Hauptmodul vom Typ A ersetzt werden, bei der Wahl von English and American Studies als Zweitfach entfällt dieses Modul.

12 Studienrichtung Cultural Studies Zwischenmodul I Thematisches Kombinationsmodul Zwischenmodul II Culture Hauptmodul A Culture Hauptmodul B* Culture Modulbezeichnung Lehrveranstaltung SWS Workload-Verteilung pro Semester in ECTS-Punkten V Ü P S Ges amt EC TS Kombi Seminar Linguistik Kombi Seminar 0 Kulturwissenschaft oder Literaturwissenschaft Proseminar Writing in Academic Contexts (Sprachpraxis) 0 Art und Umfang der Prüfung /Studienleistung Mündliche Prüfung mit Präsentation ( Min.; dazu 0 Min. Vorbereitungszeit) Portfolio: Hausarbeit (0 Hauptseminar 7 Independent Study 0 Group Vorlesung oder ( ( Seminar ) ) Sprachpraktische 0 Übung für Fortgeschrittene Bachelorarbeit Bachelorarbeit 0 0 Summe: Seiten, 00 %) und Writing Tasks ( Seiten, 0 %) Hausarbeit ( 0 Seiten) Portfolio: Mündliche Prüfung (0 0 Min., 70 %) und Klausur (60 Min., 0 %) Bachelorarbeit (0 Seiten) Fa kto r Mo dul not e Bei der angegebenen Verteilung handelt es sich um eine Empfehlung.

13 Studienrichtung Linguistics Zwischenmodul I Thematisches Kombinationsmodul Zwischenmodul II Linguistics Hauptmodul A Linguistics Hauptmodul B* Linguistics Modulbezeichnung Lehrveranstaltung SWS Workload-Verteilung pro Semester in ECTS-Punkten V Ü P S Ges amt EC TS Kombi Seminar Linguistik Kombi Seminar 0 Kulturwissenschaft oder Literaturwissenschaft Proseminar Writing in Academic Contexts (Sprachpraxis) 0 Art und Umfang der Prüfung /Studienleistung Mündliche Prüfung mit Präsentation ( Min.; dazu 0 Min. Vorbereitungszeit) Portfolio: Hausarbeit (0 Hauptseminar 7 Independent Study 0 Group Vorlesung oder ( ( Seminar ) ) Sprachpraktische 0 Übung für Fortgeschrittene Bachelorarbeit Bachelorarbeit 0 0 Summe: Seiten, 00 %) und Writing Tasks ( Seiten, 0 %) Hausarbeit ( 0 Seiten) Portfolio: Mündliche Prüfung ( 0 Min., 70 %) und Klausur (60 Min., 0 %) Bachelorarbeit (0 Seiten) Fa kto r Mo dul not e Bei der angegebenen Verteilung handelt es sich um eine Empfehlung.

14 Studienrichtung Literary Studies Zwischenmodul I Thematisches Kombinationsmodul Zwischenmodul II Literature Hauptmodul A Literature Hauptmodul B* Literature Modulbezeichnung Lehrveranstaltung SWS Workload-Verteilung pro Semester in ECTS-Punkten 6 V Ü P S Ges amt ECT S Kombi Seminar Linguistik Kombi Seminar 0 Kulturwissenschaft oder Literaturwissenschaft Proseminar Writing in Academic Contexts (Sprachpraxis) 0 Art und Umfang der Prüfung /Studienleistung Mündliche Prüfung mit Präsentation ( Min.; dazu 0 Min. Vorbereitungszeit) Portfolio: Hausarbeit (0 Hauptseminar 7 Independent Study 0 Group Vorlesung oder ( ( Seminar ) ) Sprachpraktische 0 Übung für Fortgeschrittene Bachelorarbeit Bachelorarbeit 0 0 Summe: Seiten, 00 %) und Writing Tasks ( Seiten, 0 %) Hausarbeit ( 0 Seiten) Portfolio: Mündliche Prüfung ( 0 Min., 70 %) und Klausur (60 Min., 0 %) Bachelorarbeit (0 Seiten) Fa kto r Mo dul not e 6 Bei der angegebenen Verteilung handelt es sich um eine Empfehlung.

15 Studienrichtung American Studies Modulbezeichnung Lehr-veranstaltung SWS Workload-Verteilung pro Semester in ECTS-Punkten 7 V Ü P S Gesa mt ECTS Art und Umfang der Prüfung /Studienleistu ng Fakt or Mod ulnot e Zwischenmodul I Culture Seminar American Culture and Civilization Klausur (90 Min.) Import Kombi Modul Politics & Culture Zwischenmodul II Economics, Linguistics, History, Geography, Proseminar Politikwissenschaft/Ausl andswi ssenschaft mit Nordamerikabezug (Internationale Beziehungen, Politische Systeme, Politische Theorie) Proseminar Politics & Culture 6 Writing in Academic Contexts 8 Veranstaltung mit Nordamerikabezug 9 Portfolio: Hausarbeit (0 Seiten, 0 %) und Präsentation mit Ausarbeitung ( Min., Seiten, 0 %) und Writing Tasks ( Seiten, 0 %) Hausarbeit (0 Seiten) oder Klausur (90 Min.) 7 Bei der angegebenen Verteilung handelt es sich um eine Empfehlung. 8 * ECTS Punkte aus dem Kontingent Schlüsselqualifikationen 9 In der Regel handelt es sich bei dem Zwischenmodul II um eine Lehrveranstaltung. Eine aktuelle Liste mit möglichen Proseminaren und Übungen, aus denen gewählt werden kann, wird für jedes Semester zusammengestellt. Im Fall der Volkswirtschaftslehre umfasst das Modul zwei Vorlesungen: Die Vorlesung Einführung in die Volkswirtschaftslehre (wird jeweils im WS angeboten) und die Vorlesung American Economic System (wird jeweils im SS angeboten)

16 Literature/Culture Hauptmodul A Literature/Culture Hauptmodul B 0 Literature/Culture Hauptseminar 7 Independent Study 0 Group Interdisziplinäres Nordamerika Kolloquium Sprachpraktische Übung 0 für Fortgeschrittene Bachelorarbeit Bachelorarbeit 0 0 Summe: 0 Hausarbeit ( 0 Seiten) Bachelorarbeit (0 Seiten) 0 Bei der Wahl von English and American Studies als Erstfach kann dieses Modul auch durch ein zweites Hauptmodul vom Typ A ersetzt werden, bei der Wahl von English and American Studies als Zweitfach entfällt dieses Modul.

17 Studienrichtung British Studies Zwischenmodul I Thematisches Kombinationsmodul Zwischenmodul II Linguistics, Literature or Culture Hauptmodul A Linguistics, Literature or Culture Hauptmodul B Linguistics, Literature or Culture Modulbezeichnung Lehrveranstaltung SWS Workload-Verteilung pro Semester in ECTS-Punkten V Ü P S Ges amt ECT S Kombi Seminar Linguistik Kombi Seminar 0 Kulturwissenschaft oder Literaturwissenschaft Proseminar Writing in Academic Contexts (Sprachpraxis) 0 Art und Umfang der Prüfung /Studienleistung Mündliche Prüfung mit Präsentation ( Min.; dazu 0 Min. Vorbereitungszeit) Portfolio: Hausarbeit (0 Hauptseminar 7 Independent Study 0 Group Vorlesung oder Seminar () () Sprachpraktische 0 Übung für Fortgeschrittene Bachelorarbeit Bachelorarbeit 0 0 Summe: Seiten, 00 %) und Writing Tasks ( Seiten, 0 %) Hausarbeit ( 0 Seiten) Portfolio: Mündliche Prüfung ( 0 Min., 70 %) und Klausur (60 Min., 0 %) Bachelorarbeit (0 Seiten) Fa kto r Mo dul not e Bei der angegebenen Verteilung handelt es sich um eine Empfehlung. Bei der Wahl von English and American Studies als Erstfach kann dieses Modul auch durch ein zweites Hauptmodul vom Typ A ersetzt werden, bei der Wahl von English and American Studies als Zweitfach entfällt dieses Modul.

18 Studienverlaufsplan Zwei-Fach-Bachelor Frankoromanistik (Teilzeit) Basismodul Französische Sprachpraxis Basismodul Französische Sprachpraxis Basismodul Einführung in die Frankoromanistik Aufbaumodul Französische Sprachwissenschaft Aufbaumodul Französische Sprachwissenschaft Aufbaumodul Französische Literatur- und Kulturwissenschaft Aufbaumodul Französische Spra- Grammaire cours élémentaire I (groupe nominal) Vocabulaire, idiomatique et civilisation I Modulbezeichnung Lehrveranstaltung SWS Gesamt Workload-Verteilung pro Semester in ECTS-Punkten V Ü P S ECTS 0 Communication orale Vocabulaire, idiomatique et civilisation II Grammaire cours élémentaire II (groupe verbal) 0 Phonétique pratique, orthophonie et intonation Basisseminar französische Sprachwissenschaft 0 Basisseminar französische Literaturwissenschaft Phonetik und Phonologie des Französischen Proseminar Art und Umfang der Prüfung /Studienleistung Grammatikklausur 90 Test in Wortschatz und Idiomatik 90 Modulnote = Note der besseren Klausur Grammatikklausur 90 (0%), Test in Wortschatz und Idiomatik 90 (0%), Aussprachetest ca. (0%) Klausur Sprachwissenschaft 90 Klausur Literaturwissenschaft 90 Modulnote = Note der besseren Klausur Klausur Phonetik (0%), Referat und Hausarbeit 0 S.(70 %) Vorlesung VL Klausur 90, AS Klausur90, Aufbauseminar Modulnote= Note der besseren Klausur Proseminar Vorlesung Hausarbeit 0 S.(0%), Klausur 90 oder mündl. 0 Prüfung ca. (0%) ), Aufbauseminar Referat oder Protokoll (0%) ) Expression écrite I 0 Compréhension orale Übersetzung 90 (0 %), Faktor Modulnote

19 chpraxis Grammaire III Hörverstehenstest 90 (0 %), Vertiefungsmodul Französische Sprachwissenschaft ) Traduction thème (A- F) Mittelseminar Vorlesung oder Seminar Textproduktion 90 (0 %), Grammatikklausur 90 (0 %) 6 Referat und Hausarbeit 0 S. (0%), Klausur 90 oder mündl. Prüfung -0 (0%) ) Vertiefungsmodul Mittelseminar 6 Referat und Hausarbeit Französische Literatur- 0 und Kulturwissenschaft nar Klausur 90 oder mündl. Vorlesung oder Semi- S. (60%), Prüfung -0 (0%) ) Civilisation Vertiefungsmodul Französische Sprachpraxis Traduction version (F Expression écrite II Mündl. Prüfung (0%), 0 Textproduktion 90 (0%), A) Übersetzung 90 (0%) Bachelorarbeit Bachelorarbeit 0 0 Summe: ) Es ist eines der beiden Module zu wählen. ) Art und Umfang der Prüfung sind abhängig von der gewählten Lehrveranstaltung und dem Modulhandbuch zu entnehmen.

20 Studienverlaufsplan Zwei-Fach-Bachelor Germanistik (Teilzeit) Modulbezeichnung Basismodule Grundlagen der Germanistischen Linguistik (Ling ) Alternative für ausländische Studierende: Grundlagen der Germanistischen Linguistik (DaF) (Ling a) Grundlagen der Germanistischen Mediävistik (Med ) Grundlagen der Neueren deutschen Literatur (NdL ) Aufbaumodule Historische Sprachwissenschaft (Ling ) Grammatik der deutschen Gegenwartssprache (Ling ) Alternative für ausländische Studierende: Grammatik der Lehr-veranstaltung Einführungskurs: Einführung in die germanistische Linguistik Einführungskurs: Einführung in die germanistische Linguistik Einführungskurs: Einführung in die Germanistische Mediävistik Einführungskurs: Einführung in die Neuere deutsche Literaturwissenschaft Kurs: Einführung in die historische Sprachwissenschaft Vorlesung: Geschichte der deutschen Sprache Kurs: Syntax der deutschen Gegenwartssprache Kurs: Morphologie und Wortbildung des Deutschen Kurs: Syntax der deutschen Gegenwartssprache SWS Workload-Verteilung pro Semester in ECTS-Punkten Gesamt V Ü P S ECTS Art und Umfang der Prüfung /Studienleistung Klausur (90 Min.) 0, ( ) () () Klausur (90 Min.) 0, Klausur (90 Min.) 0, Klausur (90 Min.) 0, + + ( + ) () Kurs: Morphologie ( () () Faktor Modulnote Klausur (90 Min.) 0, Klausur (90 Min.) 0, Klausur (90 Min.) 0, Bei der angegebenen Verteilung handelt es sich um eine Empfehlung.

21 deutschen Gegenwartssprache (DaF) (Ling a) Systematische Aspekte der Literaturwissenschaft (LitS ) Literaturgeschichte I: Mittelalterliche und frühneuzeitliche deutsche Literatur (LitG ) Literaturgeschichte II: Neuere deutsche Literatur (LitG ) Vertiefungsmodule Teilgebiet A Variationslinguistik (Varia) und Wortbildung des Deutschen Proseminar: Literatur- und Medientheorie mit einem Schwerpunkt in der älteren oder in der neueren Literatur Vorlesung: Einführung in systematische Aspekte der Literaturwissenschaft Vorlesung: Literaturgeschichte des Mittelalters Vorlesung: Literaturgeschichte der Frühen Neuzeit Proseminar: Literaturgeschichte des Mittelalters oder Frühen Neuzeit Vorlesung: Literaturgeschichte der Goethezeit und des 9. Jahrhunderts Vorlesung: Literaturgeschichte des 0. und. Jahrhunderts Proseminar: Literaturgeschichte neuere und neueste deutsche Literatur Hauptseminar aus dem Bereich der historischen, regionalen, funktionalen und sozialen Varietäten des Deutschen ) 0 0 Vorlesung zu The- () 0 Hausarbeit (ca. 0 S.) 0, Klausur (90 Min.) Klausur (90 Min.) (7) Referat und Hausarbeit (ca. 0 S.) Innerhalb eines der Module LitS oder LitG muss ein mediävistisches Proseminar gewählt werden.

22 Grammatik und Text (Gram) Semantik und Lexikon (Lex) Interkulturelle Kommunikation Deutsch als Fremdsprache (DaF) Vertiefungsmodule Teilgebiet B Interdisziplinäre Mediävistik (InterMed) Germanistische Mediävistik (Med ) men der Dialektologie, Sozio- bzw. Pragmalinguistik und der Korpuslinguistik Hauptseminar aus dem Bereich der synchronen oder diachronen Grammatik oder Textlinguistik Vorlesung zu Themen der Grammatik oder Textlinguistik Hauptseminar aus dem Bereich der Lexikologie, Semantik oder Pragmatik in Geschichte und Gegenwart Vorlesung zu Themen der Lexikologie, Semantik oder Pragmatik Hauptseminar aus dem Bereich DaF, Psycholinguistik, Diskurs- und Gesprächsforschun g, Sprachpolitik Vorlesung aus dem Bereich DaF Hauptseminar: Mediävistik/Mittellatein Vorlesung: Literatur des deutschen und lateinischen Mittelalters Hauptseminar aus dem Bereich Deutsche Literatur des Mittelalters Vorlesung aus dem Bereich Deutsche Literatur des Mittelalters (7) 0 () (7) (7) (7) 0 () () () Referat und Hausarbeit (ca. 0 S.) Referat und Hausarbeit (ca. 0 S.) Referat und Hausarbeit (ca. 0 S.) Referat und Hausarbeit (ca. 0 S.) Referat und Hausarbeit (ca. 0 S.)

23 Vertiefungsmodule Teilgebiet C Literaturwissenschaft (NdL ) Kulturwissenschaft (Kult) Komparatistik (Komp) Abschlussmodul Abschlussmodul BA- Arbeit (Finit) Hauptseminar aus dem Bereich der Neueren deutschen Literatur Vorlesung über einen zentralen systematischen Aspekt der Literaturwissenschaft Hauptseminar aus dem Bereich Kulturwissenschaft Vorlesung über Aspekte der kulturwissenschaftlichen Germanistik Hauptseminar mit komparatistischen Themen der Literatur vom Mittelalter bis heute Vorlesung Überblick über zentrale Aspekte der Komparatistik 0 (7) (7) () () (7) (7) 0 () () 0 (7) (7) () () Kolloquium zur Besprechung der BA-Abschlussarbeit 0 BA-Arbeit 9 Summe: Referat und Hausarbeit (ca. 0 S.) Referat und Hausarbeit (ca. 0 S.) Referat und Hausarbeit (ca. 0 S.) Bachelorarbeit (0 S.)

24 Studienverlaufsplan Zwei-Fach-Bachelor Geschichte (Teilzeit) Modulbezeichnung Lehrveranstaltung SWS Workload-Verteilung pro Semester in ECTS-Punkten V Ü P S Gesa mt ECTS Art und Umfang der Prüfung /Studienleistung Fakt or Mod ulnot e Basismodul I Überblicksvorlesung () Klausur (60-90 Min.) 0 Proseminar () Hausarbeit Überblicksvorlesung () Klausur (60 90 Min.) Basismodul II 0 Proseminar () Hausarbeit Modul Methodische Grundlagen Praxisübung I: Quellen und Hilfswissenschaften Praxisübung II: Quellen, Theorie und Methode, (,), (,) Referat / Übungsaufgaben / Klausur (unbenotet) Referat / Übungsaufgaben / Klausur (unbenotet) Basismodul III Überblicksvorlesung () Klausur (60-90 Min.) 0 Proseminar () Hausarbeit Bei der angegebenen Verteilung handelt es sich um eine Empfehlung.

25 Basismodul IV BA Überblicksvorlesung () Klausur (60-90 Min.) Aufbaumodul I Aufbaumodul II Vorlesung 0 () mdl. Prüfung ( -0 Min.) Hauptseminar 6 (6) Hausarbeit Vorlesung 0 () mdl. Prüfung ( -0 Min.) Hauptseminar 6 (6) Hausarbeit Wahlpflicht-modul Epochenübergreifende Lektüreübung 0 6 (6) Übung Wahlpflicht () Lektürebericht und Präsentation (unbenotet) Erfolgreiche Teilnahme (unbenotet) Bachelorarbeit Bachelorarbeit 0 0 BA-Prüfung gemäß den Regelungen der Prüfungsordnung Summe: 80,, 0 6 0

26 Studienverlaufsplan Zwei-Fach-Bachelor Griechische Philologie (Teilzeit) Wahlpflichtmodul I*** Wahlpflichtmodul II*** Wahlpflichtmodul III*** Wahlpflichtmodul IV*** Einführung Sprachübungen I Poesie Prosa Lektüre Modulbezeichnung Lehrveranstaltung SWS Gesamt Workload-Verteilung pro Semester in ECTS-Punkten* V S Ü P ** ECTS Graecum I Art und Umfang der Prüfung /Studienleistung Klausur (0 Min, 00%) Graecum II Klausur (0 Min, 00%) Griechisch () () Griechisch () () Klassische Archäologie oder Alte Geschichte oder Antike Philosophie oder Neues Testament Einführende Sprachübungen I Einführende Sprachübungen II Vorlesung aus der Lateinischen Philologie oder Übung aus der Indogermanistik 0 () () (6) (6) 0 () () () () Einführung in die () () Nebendisziplinen Sprache Ia 0 Sprache Ib () () Poesie 0 Poesie (6) (6) Prosa 0 Prosa (6) (6) Lektüre Poesie Lektüre Prosa (,) (,) Portfolio (mdl. Prüfung (0 Min, 0%) und Essay (- S, 0%) Klausur (0 Min, 00%) mdl. Prüfung (0 Min, 00%) (6) (6) Klausur (0 Min, 00%) () () Portfolio: mdl. Prüfung ( Min) (0%) und Klausur (0 Min) oder Hausarbeit (8- S) (70%) () () Portfolio: mdl. Prüfung ( Min) (0%) und Klausur (0 Min) oder Hausarbeit (8- S) (70%) (,) (,) Klausur in einer Veranstaltung (0 Min, 00%) Faktor Modulnote

27 Sprachübungen II Vertiefung Sprache IIa 6 Klausur (0 Min, 0 Sprache IIb 00%) Prosa / Poesie 7 Portfolio: Hausarbeit Lektüre Neues 0 (0- S, 80%) und Testament Klausur (0 Min, 0%) Bachelorarbeit 0 0 Summe: * Die angegebene Verteilung stellt eine Empfehlung dar. ** Im.-8. Fachsemester wird ausschließlich das Zweitfach studiert. *** Es sind entweder die Wahlpflichtmodule I und II oder die Wahlpflichtmodule III und IV zu belegen. Bachelorarbeit (0 S., 00%)

28 Studienverlaufsplan Zwei-Fach-Bachelor Iberoromanistik (Teilzeit) Modul-bezeichnung Basismodul Spanische Sprachpraxis BasismodulSpanische Sprachpraxis Basismodul Einführung in die Iberoromanistik Aufbaumodul Spanische Sprachwissenschaft Lehr-veranstaltung SWS Workload-Verteilung pro Semester in ECTS-Punkten Gesamt V Ü P S ECTS Art und Umfang der Prüfung /Studienleistung Español intermedio I 6 8 Cultura y comunicación oral 0 Klausur 90 Español intermedio II 6 8 Fonética práctica 0 Klausur 90 (80%), mündl. Prüfung (0%) Basisseminar Spanische Sprachwissenschaft 0 Basisseminar Spanische Literaturwissenschaft Phonetik und Phonologie des Spanischen Proseminar Klausur Sprachwissenschaft 90 Klausur Literaturwissenschaft 90 Modulnote = Note der besseren Klausur Klausur (0%), Referat ca. 0 und Hausarbeit 0 S. (70 %) Aufbaumodul Spanische Sprachwissen- Vorlesung VL Klausur 90, AS Klausur 90, Modulnote= Note der schaft Aufbauseminar besseren Klausur Proseminar Vorlesung Hausarbeit 0 S.(0%), Aufbaumodul Spanische Literatur- und 0 Klausur 90 oder mündl. Prüfung ca. (0%) ), Kulturwissenschaft Aufbauseminar Referat oder Protokoll (0%) ) Comprensión oral Aufbaumodul Spanische Sprachpraxis municación escrita Comprensión y co- mündl. Prüfung (0 %), 0 Textproduktion 90 (0 %), Gramática y estilística Grammatikklausur 90 (0 I %) Mittelseminar 6 Vertiefungsmodul Referat und Hausarbeit Spanische Sprachwissenschaft Vorlesung oder Seminar mündl. Prüfung -0 0 S. (0%), Klausur oder (0%) ) Vertiefungsmodul Mittelseminar 0 6 Faktor Modulnote

29 Spanische Literaturund Kulturwissenschaft ) Vertiefungsmodul Spanische Sprachpraxis Vorlesung oder Seminar Cultura española Traducción alemánespañol Referat ca. 0 und Hausarbeit S. (60%), Klausur 90 oder mündl. Prüfung -0 (0%) ) Landeskundeklausur 90, Übersetzung 90 Modulnote = Note der besseren Klausur Landeskundeklausur 90, Grammatikklausur 90 Modulnote = Note der besseren Klausur Cultura hispanoamericana Vertiefungsmodul Spanische Sprachpraxis Gramática y estilística II Bachelorarbeit Bachelorarbeit 0 0 Summe: ) Es ist eines der beiden Module zu wählen. ) Art und Umfang der Prüfung sind abhängig von der gewählten Lehrveranstaltung und dem Modulhandbuch zu entnehmen.

Ausbildung, die als Grundlage für ein weit gefächertes berufliches Tätigkeitsspektrum

Ausbildung, die als Grundlage für ein weit gefächertes berufliches Tätigkeitsspektrum Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

geändert durch Satzungen vom 28. September 2009 31. März 2010 28. März 2011 29. November 2011

geändert durch Satzungen vom 28. September 2009 31. März 2010 28. März 2011 29. November 2011 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

POS-ID Modul/Unit/Leistung CP Ja Nein Note

POS-ID Modul/Unit/Leistung CP Ja Nein Note Sprachnachweise Kleines Latinum Englisch (B2 CEF) weitere moderne europäische Fremdsprache (B1 CEF) 601040 Ergänzungsmodul 1: Alte Geschichte (großes 601011 Vorlesung: griechische oder römische Geschichte

Mehr

geändert durch Satzungen vom 28. September 2009 17. Dezember 2009 31. März 2010 15. Oktober 2010 28. März 2011 26. März 2012 27.

geändert durch Satzungen vom 28. September 2009 17. Dezember 2009 31. März 2010 15. Oktober 2010 28. März 2011 26. März 2012 27. Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

B.A.-Fach VWL und Wirtschaftsgeschichte Studienverlaufsplan. Grafische Darstellung der Module, Prüfungen und Lehrveranstaltungen

B.A.-Fach VWL und Wirtschaftsgeschichte Studienverlaufsplan. Grafische Darstellung der Module, Prüfungen und Lehrveranstaltungen B.A.-Fach VWL und Wirtschaftsgeschichte Studienverlaufsplan Grafische Darstellung der Module, Prüfungen und Lehr- und Forschungsgebiet Wirtschafts- und Sozialgeschichte RWTH Aachen www.wiso.rwth-aachen.de

Mehr

Studiengang Wirtschaftspädagogik Studienrichtung II

Studiengang Wirtschaftspädagogik Studienrichtung II Fachrichtung 4.3 Anglistik, Amerikanistik und Anglophone Kulturen STAND November 2007 1 Studienplan 52 SWS SPRACHPRAXIS LINGUISTIK CULTURE STUDIES LITERATUR FACH- DIDAKTIK 20 Stunden 7/9 Stunden* 6/8 Stunden*

Mehr

Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten)

Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten) Studien an öffentlichen Universitäten Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Geistes- und Kulturwissenschaftliche Studienrichtungen

Mehr

geändert durch Satzung vom 1. September 2009 5. November 2010

geändert durch Satzung vom 1. September 2009 5. November 2010 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

geändert durch Satzung vom 5. November 2010

geändert durch Satzung vom 5. November 2010 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Philosophische Fakultät der Universität zu Köln. MODULHANDBUCH Bachelorstudium English Studies

Philosophische Fakultät der Universität zu Köln. MODULHANDBUCH Bachelorstudium English Studies 2014 Philosophische Fakultät der Universität zu Köln MODULHANDBUCH Bachelorstudium English Studies 2 Herausgeber: Inhalt/Redaktion: Adresse: UNIVERSITÄT ZU KÖLN DEKANAT DER PHILOSOPHISCHEN FAKULTÄT Englisches

Mehr

Modulehandbuch für die B.A.-Studiengänge der Fächergruppe Romanistik

Modulehandbuch für die B.A.-Studiengänge der Fächergruppe Romanistik Romanisches Seminar Modulehandbuch für die B.A.-Studiengänge der Fächergruppe Romanistik B.A. Französisch B.A. Italienisch B.A. Spanisch B.A. Portugiesisch (Nebenfach) 1 I. Module: Übersicht Modul 1: Modul

Mehr

Kunstgeschichte: Bereich I [120 ECTS]

Kunstgeschichte: Bereich I [120 ECTS] Kunstgeschichte: Bereich I [120 ECTS] 1. Um im Fach Kunstgeschichte, Bereich I, das universitäre Diplom eines Bachelor of Arts (BA) zu erlangen, müssen die Studierenden 120 ETCS Punkte in vier Teilbereichen

Mehr

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Deutsch im Bachelorstudium für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen sowie Berufskollegs

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Deutsch im Bachelorstudium für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen sowie Berufskollegs Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Deutsch im Bachelorstudium für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen sowie Berufskollegs Entwurf: Stand vom 07. August 2012 redaktionelle Überarbeitung nach

Mehr

Russisc h ( 85 LPO I)

Russisc h ( 85 LPO I) 3 Russisc h ( 85 LPO I) Der vorliegende Paragraph der Studienordnung beschreibt Ziele, Inhalte und Verlauf des Studiums des Faches Russisch für den Studiengang Lehramt an Gymnasien (vertieftes Studium)

Mehr

Bachelor of Science Betriebswirtschaftslehre / Business Administration Importmodulliste (Anlage 3 der Studien- und Prüfungsordnung)

Bachelor of Science Betriebswirtschaftslehre / Business Administration Importmodulliste (Anlage 3 der Studien- und Prüfungsordnung) Bachelor of Science Betriebswirtschaftslehre / Business Administration Importmodulliste (Anlage 3 der Studien- und Prüfungsordnung) (1) Im Interdisziplinären Modul erwerben Studierende im Bachelor-Studiengang

Mehr

B.A.-MODULBESCHREIBUNGEN GERMANISTIK: SPRACH- UND KULTURWISSENSCHAFT. GSp-1.1 MODULNUMMER MODULNAME VERANTWORTLICHE DOZENTINNEN/ DOZENTEN

B.A.-MODULBESCHREIBUNGEN GERMANISTIK: SPRACH- UND KULTURWISSENSCHAFT. GSp-1.1 MODULNUMMER MODULNAME VERANTWORTLICHE DOZENTINNEN/ DOZENTEN 1. Studienjahr B.A.-MODULBESCHREIBUNGEN GERMANISTIK: SPRACH- UND KULTURWISSENSCHAFT GSp-1.1 1B-AVS Grundlagen Allgemeine Prof. Dr. Johann Tischler und Vergleichende Sprachwissenschaft Modulbestandteile

Mehr

Französische bzw. Spanische bzw. Italienische Philologie Grundlagen (14 ECTS-Punkte)

Französische bzw. Spanische bzw. Italienische Philologie Grundlagen (14 ECTS-Punkte) Sprach- und Literaturwissenschaft (Pflicht) Studiengangübersicht Lehramt Vereinfachte Studiengangübersicht Lehramt an Gymnasien Alle Informationen beruhen auf der aktuellen Prüfungsordnung für die romanistischen

Mehr

I. Allgemeines. 1 Geltungsbereich

I. Allgemeines. 1 Geltungsbereich Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang English and American Studies/Anglistik und Amerikanistik des Fachbereichs Sprach- und Literaturwissenschaften der Universität Kassel vom 16. Juni 2010 I. Allgemeines

Mehr

Informationen zum Studiengang BA Linguistik Dr. Anke Lenzing Fachvertreterin BA/MA Linguistik alenzing@mail.upb.de

Informationen zum Studiengang BA Linguistik Dr. Anke Lenzing Fachvertreterin BA/MA Linguistik alenzing@mail.upb.de BA Linguistik Wesentliche Aspekte im Überblick A. Sprachkenntnisse Voraussetzungen: gute Englischkenntnisse auf Leistungskursniveau (Abitur), Leistungsstand wird durch Eingangstest überprüft. Die Englischkenntnisse

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.) Vom 31. August 2010 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 1, Nr. 72, S. 01 503) in der Fassung vom 3. November 201 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 5, Nr. 78, S. 593 602) Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor

Mehr

Vorwort Lehramt Gymnasium Englisch

Vorwort Lehramt Gymnasium Englisch Vorwort Lehramt Gymnasium Englisch Zulassungsvoraussetzung des Studiengangs Lehramt Gymnasium Englisch ist neben der allgemeinen oder fachgebundenen Hochschulreife nach dem Jenaer Modell der Lehrerbildung

Mehr

Studienfälle nach Fakultät, Fachgruppe, Fach und Abschluss

Studienfälle nach Fakultät, Fachgruppe, Fach und Abschluss Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Rechtswissenschaften 651 Droit 55 1-24 Absch.Ausland Summe: 1 - - - Kein Licence Summe: 1 1 - - Hauptfach 53 Summe: 53 - - 24 Seite: 1 38 - - - 1-33 - 15-2 - 1-3

Mehr

Modulbeschreibung: B.A. Indologie, Beifach

Modulbeschreibung: B.A. Indologie, Beifach Modulbeschreibung: B.A. Indologie, Beifach Modul 1: Religion und Kultur 300 h 10 LP 1. - 2. Sem. 2 Semester Denkbar als Exportmodul für Religionswissenschaft/ Theologie, Soziologie, Ethnologie, Politikwissenschaft,

Mehr

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Dokumentation der Studien-und Prüfungsordnungen

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Dokumentation der Studien-und Prüfungsordnungen Blatt: 1 Studienordnung (Satzung) der Philosophischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel für Studierende mit dem Abschluss Erste Staatsprüfung für die Laufbahn der Studienrätinnen und

Mehr

Otto-Friedrich-Universität Bamberg Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik Bachelorstudiengang Angewandte Informatik

Otto-Friedrich-Universität Bamberg Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik Bachelorstudiengang Angewandte Informatik Module und Teilprüfungen der Bachelorprüfung im Bachelorstudiengang Angewandte Informatik gemäß Anhang 1 der Fachprüfungsordnung (FPO B AI) gültig ab WS 2007 Die Modulkürzel in der 1. Spalte sowie die

Mehr

Anlage 26 b Fachspezifische Anlage für das Fach Wirtschaftswissenschaften (Zwei-Fächer-Bachelor)

Anlage 26 b Fachspezifische Anlage für das Fach Wirtschaftswissenschaften (Zwei-Fächer-Bachelor) Anlage 26 b Fachspezifische Anlage für das Fach Wirtschaftswissenschaften (Zwei-Fächer-Bachelor) vom 01.10.2014 - Lesefassung - 1. Bachelorgrad Die Fakultät für Informatik, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften

Mehr

Modulhandbuch im Studiengang B.A. Geschichte (25%) ab WS 2010/11

Modulhandbuch im Studiengang B.A. Geschichte (25%) ab WS 2010/11 Modulhandbuch B.A. Geschichte % Bezeichnung : Basismodul I Alte Geschichte Seminar für Alte Geschichte und Epigraphik/Seminar für Papyrologie Angebotsturnus : mindestens jedes. Semester Empfohlene(s) Semester

Mehr

Vom TT.MM.JJJJ. Geltungsbereich

Vom TT.MM.JJJJ. Geltungsbereich Diese Studienordnung tritt am 1. Oktober 2012 in Kraft. Sie gilt für alle Studierenden, die ab dem Wintersemester 2012/2013 ihr Studium des Lehramts an öffentlichen Schulen mit dem Fach Mathematik aufgenommen

Mehr

Anlage 1. M o d u l k a t a l o g. Politikwissenschaft (M.A.) (Ein-Fach-Master)

Anlage 1. M o d u l k a t a l o g. Politikwissenschaft (M.A.) (Ein-Fach-Master) Anlage 1 M o d u l k a t a l o g Politikwissenschaft (M.A.) (Ein-Fach-Master) 1 Inhaltsverzeichnis einfügen (in MS Word rechte Maustaste klicken und Felder aktualisieren wählen) Revision: 05.02.2015 14:39:04

Mehr

Bachelor of Education Deutsch 1. und 2. Hauptfach (B.Ed.)

Bachelor of Education Deutsch 1. und 2. Hauptfach (B.Ed.) Fachbereich 05 Philosophie und Philologie Deutsches Institut Studienbüro Germanistik / Deutsch STUDIENKOMPASS für den Studiengang Bachelor of Education Deutsch 1. und 2. Hauptfach (B.Ed.) überarbeitete

Mehr

Vor- und Frühgeschichte als 2. Schwerpunkt im Rahmen des BA Kunstgeschichte

Vor- und Frühgeschichte als 2. Schwerpunkt im Rahmen des BA Kunstgeschichte Vor- und Frühgeschichte als 2. Schwerpunkt im Rahmen des BA Kunstgeschichte Stand: 12.10.2006 Der 2. Schwerpunkt "Vor- und Frühgeschichte" besteht aus den folgenden vier Modulen im Umfang von 48 ECTS-Punkten:

Mehr

Modulbeschreibung: Master of Education Bildende Kunst, Gymnasium Stand: 29.11.2011

Modulbeschreibung: Master of Education Bildende Kunst, Gymnasium Stand: 29.11.2011 Modulbeschreibung: Master of Education Bildende Kunst, Gymnasium Stand: 29.11.2011 Modul 9 Fachdidaktisches Arbeiten: Vertiefung Fachdidaktik Kennnummer: work load Leistungspunkte Studiensemester Dauer

Mehr

STUDIENKOMPASS für den Studiengang Master of Education Deutsch

STUDIENKOMPASS für den Studiengang Master of Education Deutsch Fachbereich 05 Philosophie und Philologie Deutsches Institut Studienbüro Germanistik / Deutsch STUDIENKOMPASS für den Studiengang Master of Education Deutsch Stand: Januar 2014 1 Inhalt 1 Vorwort... 2

Mehr

Curriculum für das Masterstudium Klassische Philologie

Curriculum für das Masterstudium Klassische Philologie Curriculum für das Masterstudium Klassische Philologie (Latinistik) Stand: August 2011 Mitteilungsblatt UG 2002 vom 08.05.2008, 25. Stück, Nummer 159 1 Studienziele und Qualifikationsprofil (1) Das Ziel

Mehr

Institut für Germanistik Katholische Universität Lublin Johannes Paul II., Polen

Institut für Germanistik Katholische Universität Lublin Johannes Paul II., Polen Institut für Germanistik Katholische Universität Lublin Johannes Paul II., Polen Studienpläne (Studienjahr 2011/12) für das Erasmus Programm mit -Punkten Mitarbeiter Prof. Dr. Marzena Górecka (Institutsleiter)

Mehr

Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät

Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät Universität Rostock AKADEMISCHES SERVICE CENTER STUDIERENDE - ABSOLVENTEN - GRÜNDER 1 Herausgeber: Dezernat Akademische Angelegenheiten Redaktion:

Mehr

Bachelor of Arts Germanistik BEIFACH (BABF)

Bachelor of Arts Germanistik BEIFACH (BABF) Fachbereich 05 Philosophie und Philologie Deutsches Institut Studienbüro Germanistik / Deutsch STUDIENKOMPASS für den Studiengang Bachelor of Arts Germanistik BEIFACH (BABF) überarbeitete Prüfungsordnung

Mehr

Histoire de l art Kunstgeschichte Art History Master 90 ECTS Kredite

Histoire de l art Kunstgeschichte Art History Master 90 ECTS Kredite Histoire de l art Kunstgeschichte Art History Master 90 ECTS Kredite Das Studienprogramm Kunstgeschichte Master zu 90 Kreditpunkten wird durch den vorliegenden Studienplan bestimmt. Dieser Studienplan

Mehr

Studienordnung für das Studium des Faches Englisch im Studiengang Lehramt an Realschulen an der Universität Trier. Vom 18.

Studienordnung für das Studium des Faches Englisch im Studiengang Lehramt an Realschulen an der Universität Trier. Vom 18. Studienordnung für das Studium des Faches Englisch im Studiengang Lehramt an Realschulen an der Universität Trier Vom 18. Juli 1984 Auf Grund des 80 Abs. 2 Nr. 1 des Hochschulgesetzes vom 21. Juli 1978

Mehr

Master of Education Politik und Wirtschaft

Master of Education Politik und Wirtschaft Master of Education Politik und Wirtschaft Teilzeitstudien- und Prüfungsplan Semester TUCaN-Nr. und Zuordnung von CP zu Modulbausteinen haben informativen Charakter. Die Anrechnung der CPs erfolgt nach

Mehr

Ergänzte Übersicht über die Studienfächer der Universität Freiburg *=auslaufende Studiengänge kursiv =Nebenfach

Ergänzte Übersicht über die Studienfächer der Universität Freiburg *=auslaufende Studiengänge kursiv =Nebenfach Anlage 3 Ergänzte Übersicht über die Studienfächer der Universität Freiburg *=auslaufende Studiengänge kursiv =Nebenfach Fachbereich Studienfach I. Fakultät 1 Theologie Katholische Theologie Kirchliches

Mehr

Nachstehend wird der Wortlaut der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Soziologie und Sozialforschung bekannt gemacht, wie er sich aus

Nachstehend wird der Wortlaut der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Soziologie und Sozialforschung bekannt gemacht, wie er sich aus Nachstehend wird der Wortlaut der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Soziologie und Sozialforschung bekannt gemacht, wie er sich aus - der Fassung der Ordnung vom 6. Juli 2011 (Brem.ABl. 2012, S.

Mehr

Studienverlaufsplan für den Master of Science Wirtschaftschemie

Studienverlaufsplan für den Master of Science Wirtschaftschemie Studienverlaufsplan für den Master of Science Wirtschaftsie Rechtsverbindlich ist die im Nachrichtenblatt des Landes Schleswig-Holstein veröffentlichte Fassung Semester Modul Modulbezeichnung LF SWS P

Mehr

Bachelor of Arts/ Master of Arts an der Philosophischen Fakultät

Bachelor of Arts/ Master of Arts an der Philosophischen Fakultät Bachelor of Arts/ Master of Arts an der Philosophischen Fakultät ALLGEMEINE STUDIENBERATUNG & CAREERS SERVICE Stand: Juni 2012 2 Universität Rostock Bachelor of Arts und Master of Arts an der Philosophischen

Mehr

Nebenfachübersicht im Bachelor und Master Mathematik

Nebenfachübersicht im Bachelor und Master Mathematik Nebenfachübersicht im Bachelor und Master Mathematik Bachelor Mathematik Im Nebenfachmodul kann aus den Fächern Biologie, BWL, Chemie, Informatik, Life Science, Sprachwissenschaften, Philosophie, Physik,

Mehr

4.8 Kommunikations- und Medienwissenschaft. Inhaltsübersicht

4.8 Kommunikations- und Medienwissenschaft. Inhaltsübersicht Studiengangsspezifsiche Prüfungs- und Studienordnung für den Zwei-Fach-Masterstudiengang der Philosophischen Fakultät Fachanhang zur Studiengangsspezifischen Prüfungs- und Studienordnung für den Zwei-Fach-Masterstudiengang

Mehr

Studien- und Prüfungsordnungen Einfach- und Zweifachbachelor BWL

Studien- und Prüfungsordnungen Einfach- und Zweifachbachelor BWL Studien- und Prüfungsordnungen Einfach- und Zweifachbachelor BWL Agenda Studienordnungen Allgemeines zum Bachelor of Science BWL (B.Sc.) LP & SWS Lehrformen Aufbau des Bachelorstudiums BWL Studienverlaufsplan

Mehr

Verkündungsblatt Universität Bielefeld Amtliche Bekanntmachungen 2/11

Verkündungsblatt Universität Bielefeld Amtliche Bekanntmachungen 2/11 Neubekanntmachung der Anlage zu 1 Abs. 1 BPO: Fächerspezifische Bestimmungen für das Fach Philosophie an der Universität Bielefeld vom 1. Februar 2011 Nachstehend wird die Anlage zu 1 Abs. 1 BPO: Fächerspezifische

Mehr

Übersicht für Nebenfächer im Bachelor Mathematik

Übersicht für Nebenfächer im Bachelor Mathematik Übersicht für Nebenfächer im Bachelor Mathematik Im Nebenfachmodul kann aus den Fächern Biologie, BWL, Chemie, Informatik, Life Science, Sprachwissenschaften, Philosophie, Physik, Psychologie, VWL und

Mehr

Übersicht über die Studienfächer der Universität Freiburg * = auslaufende Studiengänge kursiv = Nebenfach

Übersicht über die Studienfächer der Universität Freiburg * = auslaufende Studiengänge kursiv = Nebenfach Übersicht über die Studienfächer der Universität Freiburg * = auslaufende Studiengänge kursiv = Nebenfach Fachbereich I. Fak. Studienfach 1 Theologie Katholische Theologie Kirchliches Examen Kirchliches

Mehr

D I E N S T B L A T T

D I E N S T B L A T T 399 D I E N S T B L A T T DER HOCHSCHULE DES SAARLANDES 1979 ausgegeben zu Saarbrücken, 8. Oktober 1979 Nr. 19 400 Studienordnung für Diplomübersetzer und Diplomdolmetscher Vom 27.8.1979 Die Universität

Mehr

Modultabelle. Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik. Stand: Wintersemester 2013/2014

Modultabelle. Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik. Stand: Wintersemester 2013/2014 Otto-Friedrich-Universität Bamberg Modultabelle Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik Stand: Wintersemester 2013/2014 (*) Detaillierte Informationen

Mehr

Schwerpunkt Wirtschaft des Nahen und Mittleren Ostens BWL, VWL und Wirtschaft. (Studienbeginn WS 2012/13 SS 2013)

Schwerpunkt Wirtschaft des Nahen und Mittleren Ostens BWL, VWL und Wirtschaft. (Studienbeginn WS 2012/13 SS 2013) Schwerpunkt des Nahen und Mittleren Ostens BWL, VWL und (Studienbeginn WS 2012/13 SS 2013) Im Schwerpunkt des Nahen und Mittleren Ostens sind weitere fachspezifische Qualifikationen möglich durch die Wahl

Mehr

Modulhandbuch Geschichte/History Bachelor- und Master- Studiengänge

Modulhandbuch Geschichte/History Bachelor- und Master- Studiengänge Modulhandbuch Geschichte/History Bachelor- und Master- Studiengänge Otto-Friedrich-Universität Bamberg Stand: Juni 2012 Modulhandbuch zum Bachelor- und Master-Studiengang Geschichte/History an der Otto-Friedrich-Universität

Mehr

Modulkatalog Zusatzausbildung Deutsch als Fremdsprachenphilologie

Modulkatalog Zusatzausbildung Deutsch als Fremdsprachenphilologie Modulkatalog Zusatzausbildung Deutsch als DaF-Z-M01 1. Name des Moduls Grundlagen Deutsch als 2. Fachgebiete / Verantwortlich: DaF / Prof. Dr. Maria Thurmair / Dr. Harald Tanzer 3. Inhalte des Moduls:

Mehr

Studiengangsspezifische Prüfungs- und Studienordnung für den Zwei-Fach-Masterstudiengang der Philosophischen Fakultät Anlage 4 4.

Studiengangsspezifische Prüfungs- und Studienordnung für den Zwei-Fach-Masterstudiengang der Philosophischen Fakultät Anlage 4 4. Fachanhang zur Studiengangsspezifischen Prüfungs- und Studienordnung für den Zwei-Fach-Masterstudiengang der Philosophischen Fakultät der Universität Rostock 4.4 Germanistik Inhaltsübersicht 1 Fachspezifische

Mehr

Das Studium des Faches Germanistik. an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Das Studium des Faches Germanistik. an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Germanistisches Seminar Das Studium des Faches Germanistik an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 1. Studienangebote und Grundstruktur des Germanistikstudiums Das Fach Germanistik kann an der Heinrich-Heine-Universität

Mehr

Technische Universität Dresden. Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften

Technische Universität Dresden. Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften Technische Universität Dresden Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften Studienordnung für das "studierte Fach" Französisch im Studiengang Lehramt an Mittelschulen Vom 30.01.2004 Auf Grund

Mehr

Universität Freiburg Philosophische Fakultät Departement für Sprachen und Literaturen Bereich Englisch

Universität Freiburg Philosophische Fakultät Departement für Sprachen und Literaturen Bereich Englisch Universität Freiburg Philosophische Fakultät Departement für Sprachen und Literaturen Bereich Englisch Bachelor of Arts Englische Sprache und Literatur Nebenbereich (60 Kreditpunkte) Studienplan (gültig

Mehr

Liste der Studienfächer an der Ruhr-Universität Bochum

Liste der Studienfächer an der Ruhr-Universität Bochum 188 Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft 152 Allgemeine und vergleichende Sprachwissenschaft 762 Amerikastudien 079 Angewandte Informatik 008 Anglistik/Amerikanistik 793 Arbeitswissenschaft

Mehr

Amtliche Mitteilungen der

Amtliche Mitteilungen der Amtliche Mitteilungen der Veröffentlichungsnummer: 05/2015 Veröffentlicht am: 30.01.2015 2. Änderungssatzung vom 22. Oktober 2014 Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsmathematik

Mehr

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Sozialwissenschaften (Wirtschaftslehre/Politik) im Bachelorstudium für das Lehramt an Berufskollegs (BK)

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Sozialwissenschaften (Wirtschaftslehre/Politik) im Bachelorstudium für das Lehramt an Berufskollegs (BK) Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Sozialwissenschaften (Wirtschaftslehre/Politik) im Bachelorstudium für das Lehramt an Berufskollegs () - Entwurf, Stand vom 27.02.2012 - Inhalt 1 Geltungsbereich

Mehr

Anlage 11 b Fachspezifische Anlage für das Fach Informatik (Zwei-Fächer-Bachelor) vom 23.09.2015 - Lesefassung -

Anlage 11 b Fachspezifische Anlage für das Fach Informatik (Zwei-Fächer-Bachelor) vom 23.09.2015 - Lesefassung - Anlage 11 b Fachspezifische Anlage für das Fach Informatik (Zwei-Fächer-Bachelor) vom 23.09.2015 - Lesefassung - Die Zwei-Fächer-Bachelor-Studiengänge Informatik mit 30 bzw. 60 Kreditpunkten () bieten

Mehr

Studienordnung für das Studium des Faches Englisch im Studiengang Lehramt an Gymnasien an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Studienordnung für das Studium des Faches Englisch im Studiengang Lehramt an Gymnasien an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Studienordnung für das Studium des Faches Englisch im Studiengang Lehramt an Gymnasien an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Vom 5. Oktober 1993 [erschienen im Staatsanzeiger Nr. 40, S. 1160] Auf

Mehr

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG Nr. 63 vom 14. Juli 2014 AMTLICHE BEKANNTMACHUNG Hg.: Der Präsident der Universität Hamburg Referat 31 Qualität und Recht Satzung über die an der Universität Hamburg für das Wintersemester 2014/15 Vom

Mehr

VERANTWORTLICHE DOZENTINNEN/ DOZENTEN Allgemeine Qualifikation bildung der TU Dresden

VERANTWORTLICHE DOZENTINNEN/ DOZENTEN Allgemeine Qualifikation bildung der TU Dresden ANLAGE B Ergänzungen Bereich (AQua) Modulbeschreibungen AQua MODULNUMMER AQua-SLK1 Kreditpunkte und Notenberechnung Dauer (AQua) bildung der TU Dresden Zentrale Koordinationsstelle Sprachaus- A - Fremdsprachen

Mehr

Studienordnung für den Studiengang Englisch Aktualisierte Fassung mit allen Änderungen bis 01.12.2009

Studienordnung für den Studiengang Englisch Aktualisierte Fassung mit allen Änderungen bis 01.12.2009 Studienordnung für den Studiengang Englisch Aktualisierte Fassung mit allen Änderungen bis 0.2.2009 Studienordnung für den Studiengang Englisch als Kern- und Ergänzungsfach im Bachelor-Kernfachstudium

Mehr

Fachspezifische Prüfungsordnung für das Fach Musikpädagogik im Zwei-Fächer- Bachelorstudium der Universität Bremen vom 30.

Fachspezifische Prüfungsordnung für das Fach Musikpädagogik im Zwei-Fächer- Bachelorstudium der Universität Bremen vom 30. Fachspezifische Prüfungsordnung für das Fach Musikpädagogik im Zwei-Fächer- Bachelorstudium der Universität Bremen vom 30. November 2011 Der Fachbereichsrat 9 hat auf seiner Sitzung am 30. November 2011

Mehr

BA Kulturwissenschaften mit Nebenfach Germanistik

BA Kulturwissenschaften mit Nebenfach Germanistik Modulhandbuch BA Kulturwissenschaften mit Nebenfach Germanistik Gültig für die Studienjahrgänge ab dem WS 2011/12. Für Studierende, die das Studium der Germanistik vor dem WS 2011/12 in Magdeburg begonnen

Mehr

Technische Universität Dresden. Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften

Technische Universität Dresden. Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften Technische Universität Dresden Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften Studienordnung für das Teilfach Slavistik im konsekutiven Master-Studiengang Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften

Mehr

Studiengänge der alten Prüfungsordnung Gültig für Studierende mit Einschreibung bis einschl. WS 11/12

Studiengänge der alten Prüfungsordnung Gültig für Studierende mit Einschreibung bis einschl. WS 11/12 Studiengänge der alten Prüfungsordnung Gültig für Studierende mit Einschreibung bis einschl. WS 11/12 Inhaltsverzeichnis Bachelorstudiengänge...2 Romanistik Kernfach...2 Romanistik Begleitfach... 19 Deutsch-Französische

Mehr

Fachspezifischer Teil der Bachelorprüfungsordnung der Hochschule Bremerhaven für den Studiengang Lebensmitteltechnologie/ Lebensmittelwirtschaft

Fachspezifischer Teil der Bachelorprüfungsordnung der Hochschule Bremerhaven für den Studiengang Lebensmitteltechnologie/ Lebensmittelwirtschaft Fachspezifischer Teil der Bachelorprüfungsordnung der Hochschule Bremerhaven für den Studiengang technologie/ wirtschaft Vom 0. Juni 008 Der Rektor der Hochschule Bremerhaven hat am 0. Juni 008 gemäß 0

Mehr

Orientierungstag Philosophie SS 15 13.04.15

Orientierungstag Philosophie SS 15 13.04.15 Orientierungstag SS 15 13.04.15 Heute 10-12:30 Uhr Allgemeines zum studium in Frankfurt 12:30-14 Uhr Die Fachschaft lädt zum Kaffee ein (im Philo-Café, IG 2.451) 14-15 Uhr Vorstellungsrunde der Lehrstühle

Mehr

Fachspezifische Prüfungsbestimmungen und Studienordnung

Fachspezifische Prüfungsbestimmungen und Studienordnung Philosophische Fakultät III Institut für Sozialwissenschaften Fachspezifische Prüfungsbestimmungen und Studienordnung für den Magisterteilstudiengang MTSG Politikwissenschaft als Nebenfach (NF) Teil II

Mehr

Anlage 1 Modulübersicht Bachelor-Studiengang

Anlage 1 Modulübersicht Bachelor-Studiengang Anlage 1 Modulübersicht Bachelor-Studiengang Modulnumm er HF-GW-BA 101 HF-GW-BA 102 HF-GW-BA 103 Geschichte im Überblick History overview Epochen I: Antike/Mittelalter Epoch I: Ancient History /Medieval

Mehr

Modulhandbuch. Russisch Master of Education

Modulhandbuch. Russisch Master of Education Modulhandbuch Russisch Master of Education Modul 1: Ausbaumodul 1 Sprache: Differenzierung der mündlichen und schriftlichen Ausdrucksfähigkeit; Übersetzen Kennnummer: work load Leistungspunkte Studiensemester

Mehr

Die Bachelor- Studiengänge der Fakultät für Geisteswissenschaften

Die Bachelor- Studiengänge der Fakultät für Geisteswissenschaften Die Bachelor- Studiengänge der Fakultät für Geisteswissenschaften Kristina Kähler, M.A., wissenschaftliche Mitarbeiterin, Fakultät für Geisteswissenschaften, Mentoring-Koordination Der heutige Fahrplan

Mehr

STUDIENFÜHRER. Englisch (Mittelschule) LEHRAMT STAATSEXAMEN. Zentrale Studienberatung

STUDIENFÜHRER. Englisch (Mittelschule) LEHRAMT STAATSEXAMEN. Zentrale Studienberatung STUDIENFÜHRER LEHRAMT STAATSEXAMEN Englisch (Mittelschule) Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: STAATSEXAMEN FÜR DAS LEHRAMT AN MITTELSCHULEN IM FACH ENGLISCH 2. ABSCHLUSS: Erste Staatsprüfung 3. REGELSTUDIENZEIT:

Mehr

Auszug aus dem Kommentierten Vorlesungsverzeichnis des Faches Geschichte, Stand WS 2007/08 HINWEISE ZU GRUNDSTUDIUM, ZWISCHENPRÜFUNG UND HAUPTSTUDIUM

Auszug aus dem Kommentierten Vorlesungsverzeichnis des Faches Geschichte, Stand WS 2007/08 HINWEISE ZU GRUNDSTUDIUM, ZWISCHENPRÜFUNG UND HAUPTSTUDIUM Auszug aus dem Kommentierten Vorlesungsverzeichnis des Faches Geschichte, Stand WS 2007/08 HINWEISE ZU GRUNDSTUDIUM, ZWISCHENPRÜFUNG UND HAUPTSTUDIUM Die folgenden Richtlinien beschreiben in Kurzfassung

Mehr

4.17.05/978. Inhalt. Anlagen. Anlage 1: Beispielstudienpläne Anlage 2: Studien- und Prüfungsplan

4.17.05/978. Inhalt. Anlagen. Anlage 1: Beispielstudienpläne Anlage 2: Studien- und Prüfungsplan Fachprüfungsordnung für das Zweitfach Politik und Wirtschaft des Fachbereichs Gesellschaftswissenschaften der Universität Kassel für die Studiengänge der Berufspädagogik und Wirtschaftspädagogik vom 21.

Mehr

Studienordnung für den Bereich "Berufsorientierte Studien" im Rahmen der Bachelor-Studiengänge der Fachbereiche 1 und 3. Erster Abschnitt: Allgemeines

Studienordnung für den Bereich Berufsorientierte Studien im Rahmen der Bachelor-Studiengänge der Fachbereiche 1 und 3. Erster Abschnitt: Allgemeines Studienordnung für den Bereich "Berufsorientierte Studien" im Rahmen der Bachelor-Studiengänge der Fachbereiche 1 und 3 Erster Abschnitt: Allgemeines 1 1 Geltungsbereich Diese Studienordnung regelt auf

Mehr

B.A. Universität Passau Kulturwirtschaft / International Cultural and Business Studies Philosophische Fakultät Modulkatalog

B.A. Universität Passau Kulturwirtschaft / International Cultural and Business Studies Philosophische Fakultät Modulkatalog B.A. Universität Passau Kulturwirtschaft / International Cultural and Business Studies Philosophische Fakultät Modulkatalog StuPO 2014 Stand: Wintersemester 2015/16 Inhaltsverzeichnis Die Nummerierung

Mehr

Verabschiedet vom Fakultätsrat der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft am 18.04.2012

Verabschiedet vom Fakultätsrat der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft am 18.04.2012 Verabschiedet vom Fakultätsrat der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft am 18.04.2012 Fachspezifische Bestimmungen der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft für das Studium der Wirtschaftswissenschaft mit

Mehr

vom 19. Juli 2011 2. Die Anlage zur Studien- und Prüfungsordnung wird durch die Anlage zu dieser Satzung ersetzt.

vom 19. Juli 2011 2. Die Anlage zur Studien- und Prüfungsordnung wird durch die Anlage zu dieser Satzung ersetzt. Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang International Relations and Management an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Regensburg vom 19.

Mehr

Prüfungs- und Studienordnung für den Bachelorteilstudiengang Kommunikationswissenschaft an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Prüfungs- und Studienordnung für den Bachelorteilstudiengang Kommunikationswissenschaft an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald Prüfungs- und Studienordnung für den Bachelorteilstudiengang Kommunikationswissenschaft an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald vom 23. August 2012 Aufgrund von 2 Absatz 1 in Verbindung mit 38

Mehr

Inhaltsübersicht. I. Allgemeines

Inhaltsübersicht. I. Allgemeines Studienordnung für das Haupt- und Nebenfach Romanistik im Magisterstudiengang an der Technischen Universität Chemnitz (Schwerpunkt Französisch) Vom 17. Mai 2001 Aufgrund von 21 Abs.1 des Gesetzes über

Mehr

Das Studium des Lehramtes ist kombinationspflichtig, dh Sie haben ausser Deutsch noch ein zweites UF sowie LVen der Bildungswiss. zu absolvieren.

Das Studium des Lehramtes ist kombinationspflichtig, dh Sie haben ausser Deutsch noch ein zweites UF sowie LVen der Bildungswiss. zu absolvieren. Kurzinformation zum Studium des Unterrichtsfaches Deutsch Studienplan aus dem Mitteilungsblatt der Universität Wien: http://www.univie.ac.at/mtbl93/pdf/26.06.2002.pdf Anmeldungen zu Lehrveranstaltungen

Mehr

ZFL-Informationsveranstaltung Bachelor of Education (B.Ed.) für das Lehramt an Gymnasien, Realschulen Plus und berufsbildenden Schulen

ZFL-Informationsveranstaltung Bachelor of Education (B.Ed.) für das Lehramt an Gymnasien, Realschulen Plus und berufsbildenden Schulen ZFL-Informationsveranstaltung Bachelor of Education (B.Ed.) für das Lehramt an Gymnasien, Realschulen Plus und berufsbildenden Schulen Team Politikwissenschaft 23.10.2015 Gebäude 42 Raum 105 Inhalt 1.

Mehr

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Englisch im Bachelorstudium für das Lehramt an Grundschulen

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Englisch im Bachelorstudium für das Lehramt an Grundschulen Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Englisch im Bachelorstudium für das Lehramt an Grundschulen Entwurf, Stand vom 05.12.2012 Mod 28.12.12 (PMV) Inhalt 1 Geltungsbereich 2 Zugangsvoraussetzungen

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung -Bachelor Management und Expertise im Pflege- und Gesundheitswesen. Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge

Mehr

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft 8 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft () Im Studiengang Internationale Betriebswirtschaft umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. () Der

Mehr

1 Dauer, Gliederung und Beginn des Studiums

1 Dauer, Gliederung und Beginn des Studiums SO BA/MA Studienordnung für das Fach Anglistik/Amerikanistik im Rahmen eines gestuften Bachelor of Artsund Master of Arts-Studiengangs (B.A./M.A.-Studiengangs) an der Ruhr-Universität Bochum Aufgrund des

Mehr

Modulbeschreibungen BA LKM

Modulbeschreibungen BA LKM Modulbeschreibungen BA LKM Modul BA-M-1.1 BA-M-1.2 BA-M-1.3 Modul 1: Orientierung Workload: Kreditpunkte: Struktur des 1.1 Überblick: Literatur Kultur - Medien 1.2 Wissenschaftliche Arbeitsmethoden (Recherchieren,

Mehr

Schwerpunkt Wirtschaft des Nahen und Mittleren Ostens: BWL und VWL. (ab WS 13/14)

Schwerpunkt Wirtschaft des Nahen und Mittleren Ostens: BWL und VWL. (ab WS 13/14) Schwerpunkt Wirtschaft des Nahen und Mittleren Ostens: BWL und VWL (ab WS 13/14) Im Schwerpunkt Wirtschaft des Nahen und Mittleren Ostens sind weitere fachspezifische Qualifikationen möglich durch die

Mehr

D I E N S T B L A T T DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES

D I E N S T B L A T T DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES 1095 D I E N S T B L A T T DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES 2014 ausgegeben zu Saarbrücken, 22. September 2014 Nr. 82 UNIVERSITÄT DES SAARLANDES Seite Anlage 3 - Fachspezifische Bestimmungen für den Kernbereich-Master-

Mehr

Erfolgreich studieren.

Erfolgreich studieren. Erfolgreich studieren. Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule Albstadt-Sigmaringen für Masterstudiengänge (ausgenommen weiterbildende Masterstudiengänge) Besonderer Teil für den Studiengang Facility

Mehr

Studienordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftspsychologie

Studienordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftspsychologie Studienordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftspsychologie Beschlossen vom Fakultätsrat der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften am 05.03.2014, genehmigt vom Präsidium am 02.04.2014, veröffentlicht

Mehr

Erfolgreich studieren.

Erfolgreich studieren. Erfolgreich studieren. Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule Albstadt-Sigmaringen für Masterstudiengänge (ausgenommen weiterbildende Masterstudiengänge) Besonderer Teil für den Studiengang Textil-

Mehr

(2) (3) Die Modulbeschreibungen im Anhang sind Bestandteil dieser Prüfungsordnung. 1 Zudem umfasst das Fach Französisch folgende Wahlpflichtmodule:

(2) (3) Die Modulbeschreibungen im Anhang sind Bestandteil dieser Prüfungsordnung. 1 Zudem umfasst das Fach Französisch folgende Wahlpflichtmodule: 23 Prüfungsordnung für das Fach Französisch zur Rahmenordnung für die Bachelorprüfungen innerhalb des Studiums für das Lehramt an Berufskollegs an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster vom 0.11.2011

Mehr