Zürcher Hochschule der Künste Studienvertiefung Game Design

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zürcher Hochschule der Künste Studienvertiefung Game Design"

Transkript

1 Studienvertiefung Game Design Portfolio

2 Allgemeine Informationen 2

3 Departement Design Studienvertiefung Game Design Ausstellungsstrasse 60, P.O. Box, CH-8031 ürich Kontakte Leitung der Studienvertiefung Game Design: Prof. Ulrich Götz, Serious & Applied Games: Prof. Ulrich Götz, Kommunikation & Presse: Maike Thies, +41 (0) , +41 (0) , Sekretariat: Derya Sazpinar, (Telefon), (Fax), Schlüsselbegriffe, Storytelling, Game Mechanics, Usability Design, Game Conception, Game Analysis, Game Business, Visual Techniques, Game Programming, Game Design Projects, Character Design, 3D Modelling & Animation Fakten Gründungsjahr: Studierende pro Jahr BA- und MA-Ausbildung Videospiel-Forschung und Entwicklung in Serious & Applied Games und anderen Bereichen Beschreibung Die (HdK) bietet mit einem sechssemestrigen Bachelor-Studium und einem dreisemestrigen Master-Studium in Game Design eine umfassende Ausbildung an, die das Computerspiel- Design konzeptuell, gestalterisch, technologisch und in praktischer Anwendung thematisiert. Die Vertiefung Game Design richtet ihren Fokus auf die Kultur und Gestaltung interaktiver Spiele. Innerhalb des Studiums werden grundlegende fachbezogene Kenntnisse im Rahmen von Spielentwicklungsprojekten erworben und durch das Studium von Analyse-, Planungs- und Umsetzungstechniken vertieft. Das iel grösserer Projekte ist generell die Entwicklung voll funktionsfähiger Spiele oder Spielprototypen. Das BA-Studium ist generalistisch angelegt. Durch das Angebot von Lernmodulen, die thematisch aufeinander aufbauen, werden die zentralen Komponenten des Game Designs abgedeckt. Der Studiengang Bachelor of Arts in Game Design ist eine sechssemestrige Vollzeit-Ausbildung. Das breit gefächerte Curriculum bietet Module und Kurse zu den folgenden Themenbereichen an: Game Culture, Storytelling, Game Mechanics, Programming, Usability Design, Game Conception, Game Analysis, Game Business, Media Management, Visual Techniques, Game Engine Programming, Game Design Projects, Character Design, 3D Modelling & Animation. Das Masterprogramm Game Design ist ein Schwerpunkt innerhalb des Field of Excellence»Interaktion«, das auf die Ausbildung vielseitiger und innovativer Experten in den Bereichen Interaction Design und Game Design spezialisiert ist. Der Master of Arts in Design eröffnet den Studierenden neue, hochqualifizierte Berufsfelder. Das Masterstudium ist in vier Schwerpunkte gegliedert, die während drei Semestern eine vertiefte praktische und wissenschaftliche Auseinandersetzung mit zukunftsweisenden Themen des heutigen Game Designs bieten: Collaborative Worlds, Game Production, Ludic Game Art, Serious Games. 3

4 Beste Projekte 4

5 Mirage Mario von Rickenbach IN WEITER- ENTWICKLUNG»Mirage«ist ein Spiel über Wahrnehmung und Popkorn. Der Spieler steuert einen ylinderhut, der einen menschlichen Fuss zur Fortbewegung nutzt, durch eine surreale Unterwasserwelt. Durch das Aufgreifen von Augen und anderen Körperteilen auf seinem Weg kann der Charakter seine Aussenwelt unterschiedlich wahrnehmen. um Team Mario von Rickenbach (1987) ist als Game Designer und Entwickler in ürich (CH) tätig absolvierte er sein Bachelorstudium in der Studienvertiefung Game Design an der. u seinen bekanntesten und preisgekrönten Arbeiten zählen u.a.»mirage«und»krautscape«. Awards Nominiert für»excellence in Visual Art«Independent Games Festival, 2012, San Francisco, USA»Grand Prize«European Indie Game Days, 2012, Marseille, FR»Originality Award«European Indie Game Days, 2012, Marseille, FR Nominiert für»best Audio«BIG Festival, 2012, São Paulo, BR Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia»Call for Projects: Swiss Games 2012/2013«, Typ Webseite Plattform Team BA-Projekt mariov.ch/mirage PC & Mac Mario von Rickenbach Game Design, Visual Design, Development 5

6 Full Color Planet Hollow Grounds Jeremy Spillman»Hollow Grounds«ist der erste Teil der»full Color Planet«-Spielserie, welche im HdK Master, Field of Excellence»Interaktion«, Themenfeld Game Design von Jeremy Spillmann entwickelt wurde. iel der Serie ist es, lebendige, farbenfrohe Spiele zu entwerfen, welche die Potentiale und Eingabemöglichkeiten des iphones/ipads optimal ausnutzen. Handlungsort ist stets der Planet Ella: Der Spieler durchdringt sukzessive den Kosmos und lernt dessen Bewohnern besser kennen. um Team Jeremy Spillmann erwarb 2009 seinen Bachelor of Arts FH in Produkt- und Industriedesign in der Studienvertiefung Game Design an der ürcher Hochschule der Künste (HdK) absolvierte er den HdK Master im Field of Excellence»Interaktion«, Themenfeld: Game Design. Derzeit arbeitet er als Game Designer bei Feinheit GmbH in ürich sowie für seine eigene Game-Firma»Blindflug Studios«. Typ Webseite Plattform Team MA-Projekt fullcolorplanet.com ios Jeremy Spillmann Game Design, Development Michel Barengo Sound Design, Music 6

7 Daina: The Herbarium Raffaele de Lauretis & Dario Hardmeier & Yasemin Günay IN WEITER- ENTWICKLUNG»Daina: The Herbarium«ist ein handgezeichnetes 3D-Abenteuerspiel. Es wird die märchenhafte Geschichte des kleinen Mädchens Daina erzählt, das mit seinem Volk an einem Strand in einem weit entfernten Land lebt. Neben seinem aussergewöhnlichen Grafikstil begeistert das Spiel auch durch seinen ungewöhnlichen Spielverlauf, der als kurzweilige Mischung aus Point and Click Adventure, Action-Rollenspiel und Gartensimulation beschrieben werden kann. Die Hauptzielgruppe für»daina: The Herbarium«sind Mädchen im Alter von 10 bis 14 Jahren. um Team Raffaele de Lauretis erwarb 2010 seinen Bachelor of Arts FH in Produkt- und Industriedesign in der Studienvertiefung Game Design an der ürcher Hochschule der Künste (HdK). Anknüpfend an sein Bachelorstudium in der Studienvertiefung Game Design an der ürcher Hochschule der Künste (HdK) absolvierte er seinen Master im Field of Excellence»Interaktion«, Themenfeld: Game Design (HdK). Yasemin Günay absolvierte ihren Bachelor of Arts FH in Produkt- und Industriedesign in der Studienvertiefung Game Design an der ürcher Hochschule der Künste (HdK) in Im Rahmen ihrer Bachelorarbeit unterstützte sie das Projekt»Daina: The Herbarium«schwerpunktmässig in den Bereichen Level-Design und Animation. Yasemin Günay ist Gründungsmitglied der Games-Schmiede Koboldgames GmbH (CH), die jüngst mit ihrem Spiel»Journey of a Roach«ihren ersten Markterfolg erzielte. Dario Hardmeier (1978) studierte zunächst drei Jahre Physik an der Eidgenössischen Technischen Hochschule ürich (ETH), 2006 entschied er sich Game Design zu studieren. Anknüpfend an sein Bachelorstudium in der Studienvertiefung Game Design an der (HdK) absolvierte er seinen Master im Field of Excellence»Interaktion«, Themenfeld: Game Design (HdK). Seit Sommer 2012 arbeiten Dario und Raffaele in Eigenregie an der Fertigstellung ihres Projektes. Preise Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia»Call for Projects: Swiss Games 2012/2013«, Typ Webseite Plattform Team MA- und BA-Projekt daina.ch, seit 2014 auf Steam erhältlich PC, Mac, ipad Raffaele de Lauretis 3D Modelling, 2D Art, Animation, Level Design Dario Hardmeier Project Management, Development, Game Design Yasemin Günay Level Design, Animation Jane Mumford 2D Animation Karan Thamawong Music, Sound Design 7

8 Ned & Ted Marc Gruber & Simon Kovatsch IN WEITER- ENTWICKLUNG Der Spieler hilft den zwei Wahnsinnstypen»Ned & Ted«aus der fiesen Anstalt zu türmen. Die Geschicklichkeit des Spielers wird dabei ordentlich auf die Probe gestellt, da zwei Figuren gleichzeitig gesteuert werden müssen. Es gilt knifflige Portal-Rätsel zu überwinden, böse Wächter zu bekämpfen, wilde Hüpfeinlagen zu überstehen und schliesslich die zwei Irren mit jedem Level der Freiheit ein wenig näher zu bringen. Musik und Soundeffekte stammen von Nicola Koch und Matteo Pagamici. um Team Marc Gruber lebt und arbeitet u.a. als freischaffender Game und Media Designer in Bern. Er erwarb im Sommer 2012 seinen Bachelor of Arts FH in Produkt- und Industriedesign in der Studienvertiefung Game Design an der ürcher Hochschule der Künste (HdK). Preise Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia»Call for Projects: Swiss Games 2012/2013«, Simon Kovatsch erwarb im Sommer 2012 seinen Bachelor of Arts FH in Produkt- und Industriedesign in der Studienvertiefung Game Design an der ürcher Hochschule der Künste (HdK). urzeit entwickeln Marc und Simon selbstständig ihr Bachelorprojekt»Ned & Ted«weiter. Typ Webseite Plattform Team BA-Projekt nedandtedgame.ch PC/Mac Marc Gruber Simon Kovatsch 8

9 Armadillo Stefan Spieler & Ralf Mauerhofer»Armadillo«ist ein Casual-Game für iphone/ipad. Der Spieler steuert ein Gürteltier, das sich gegen die Menschen und ihre zerstörerischen Baumaschinen auflehnt, durch 36 Level. Die detailreiche Gestaltung des Spiels setzt zudem weitere Spielanreize. um Team Ralf Mauerhofer wurde 1983 in Bern (CH) geboren. Er absolvierte im Juni 2012 als Bachelor of Arts FH in Produkt- und Industriedesign sein Studium in der Studienvertiefung Game Design an der ürcher Hochschule der Künste (HdK). urzeit arbeitet er in der selbstgegründeten Games-Schmiede Koboldgames GmbH (CH) zusammen mit einer Gruppe von ehemaligen Mitstudenten. udem ist er als Assistent in der Studienvertiefung Game Design tätig. Stefan Spieler wurde 1985 in Bern (CH) geboren. Nach seiner Ausbildung zum professionellen Typo- und Lithografen entschied er sich schnell für ein Game Design Studium. Er schloss im Sommer 2012 als Bachelor of Arts FH in Produkt- und Industriedesign sein Studium in der Studienvertiefung Game Design an der (HdK) ab. Typ Webseite Plattform Team BA-Projekt armadillo-game.ch ios Stefan Spieler Game Design, Visuals, Sound Design Ralf Mauerhofer Game Design, Development 9

10 Krautscape Mario von Rickenbach & Michael Burgdorfer IN W E ENT W ITERI CK L U NG»Krautscape«ist ein spannungsgeladenes Mehrspieler-Rennspiel. Es obliegt stets dem führenden Spieler die einzelnen Streckenabschnitte während des Rennens weiterzubauen. Die Strecke, das Herzstück eines jeden Rennspiels, wird somit erst dynamisch im Spielverlauf generiert.»krautscape«ermöglicht dem Spieler in jeder Runde ein einzigartiges, schnelles und gänzlich neues Spielerlebnis. um Team Preise Mario von Rickenbach (1987) ist als Game Designer und Entwickler in ürich (CH) tätig absolvierte er sein Bachelorstudium in der Studienvertiefung Game Design an der. u seinen bekanntesten und preisgekrönten Arbeiten zählen u.a.»mirage«und»krautscape«. Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia»Call Best Audio Finalist, indiepub s Independent Propeller Awards, 2012, Cincinnati, USA «Best of GDC Play»-Award, Game Developers Conference (GDC), Independent Games Festival «Play» Typ Webseite Plattform Team Semesterprojekt krautscape.net, seit 2014 auf Steam erhältlich PC/Mac/Linux Mario von Rickenbach (Lead Game Development), Michael Burgdorfer (Additional Game Development), Flurin Jenal (Additional Game Development), Phil McCammon (Music, Sound Design) 10

11 GABARELLO Game based rehabilitation for Lokomat Prof. Ulrich Götz, René Bauer, Reto Spoerri, Florian Faller, Cornelius Müller»GABARELLO«ist ein virtuelles, interaktives und Gang-Roboter gesteuertes Game-Szenario. Die Hauptidee des Serious (Exer-) Games ist es, das robotergestützte Gang-Training für Kinder über einen alternativen und motivierenden Weg mit sensorischen und kognitiven Herausforderungen zu verbinden. Das Spiel hat die Therapie für Kinder mit Einschränkungen des unteren Bewegungsapparates revolutioniert, indem das Potential von Immersion und die Integration eines Augmented Feedback-Moduls ausgenutzt wurden, um das Gang-Training selbstmotivierend, stimulierend und mit grösstem Spassfaktor zu gestalten. GABARELLO ist das erste Teilprojekt des sogenannten IMIC-Projektes (Innovative Movement Therapies in Childhood). um Team GABARELLO v1.0 wurde von einer Forschungsgruppe der Studienvertiefung Game Design an der ürcher Hochschule der Künste (HdK) in Kooperation mit dem Kinderspital ürich, dem Psychologischen Institut, Fachrichtung»Neuropsychologie«(Universität ürich) und dem Sensory Motor Systems Lab (ETH ürich) entwickelt. Preise European Innovative Games Awards 2010: Innovative Application Methods and Environments Advancement Price Typ Webseite Team Forschungsprojekt gabarello.z.ch Prof. Ulrich Götz René Bauer Reto Spoerri Florian Faller Cornelius Müller 11

12 Awards 12

13 Bild Game Titel Wer Wann Was MENTAL REPAIRS Thönen, Renzo 2008 Diploma Advancement Award / University of the Arts urich FEIST Faller, Florian; Stutz, Adrian 2008 Unity Awards: Best Visual Design FEIST Faller, Florian; Stutz, Adrian 2008 Unity Awards: Best Overall Game DOPPELSCOPE Baumann, Tobias 2009 Unity Awards: Best Visual Arts FLOAT N' JITTER Lutz, Daniel 2009 Diploma Advancement Award / University of the Arts urich MONOSPACE Lutz, Daniel 2009 Unity Awards: Best iphone Game FEIST Faller, Florian; Stutz, Adrian 2010 Fantastic Fest Arcade: Exciting Worlds of Metrics Award GABARELLO Götz, Ulrich (Prof.); Bauer, René; Faller, Florian; Müller, Cornelius; Spoerri, Reto 2010 European Innovative Games Award (EIGA) 13

14 FEIST Faller, Florian; Stutz, Adrian 2011 Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia»Call (Weiterentwicklung nach dem Studium) DIANA: THE HER- BARIUM De Lauretis, Raffaele; Hardmeier, Dario 2011 Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia»Call KRAUTSCAPE Burgdorfer, Michael; Von Rickenbach, Mario 2011 Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia»Call MACROCOSM Kaat, Klaas 2011 Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia»Call A Virtual Reality System for Robot- Assisted Gait Training Based on Game Design Principles MIRAGE Götz, U., Brütsch, K., Bauer, R., Faller, F., Spoerri, R., Meyer Heim, A., Riener, R., König, A. Mario und Bissig, Andi 2011 International Conference on Rehabilitation (CVR): Best Poster Award Independent Games Festival: Nomination / Excellence in Visual Arts (Weiterentwicklung nach dem Studium) MIRAGE Mario und Bissig, Andi 2012 European Indie Game Days (EIGD), Marseille: Grand Prize (Weiterentwicklung nach dem Studium) MIRAGE Mario und Bissig, Andi 2012 European Indie Game Days (EIGD), Marseille: Originality Award (Weiterentwicklung nach dem Studium) 14

15 KRAUTSCAPE Mario und Burgdorfer, Michael 2012 Best Audio Finalist, indiepub's Independent Propeller Awards, 2012, Cincinnati, USA (Weiterentwicklung nach dem Studium) KRAUTSCAPE Mario und Burgdorfer, Michael 2013 «Best of GDC Play»-Award, Game Developers Conference (GDC), Independent Games Festival «Play» (Weiterentwicklung nach dem Studium) BITS & BEASTS Mario; Faller, Florian und Stutz, Adrian 2013 Kulturförderpreis der Alexander Clavel - Stiftung, mit Ausstellung in der Villa Wenkenhof, Riehen (CH) JOURNEY OF A ROACH MIRAGE Geiser, Mischa; Günay, Yasemin; Woll, Binan; Mauerhofer, Ralf; Widmer, Jasmin Mario und Bissig, Andi 2013 Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia»Call (Weiterentwicklung nach dem Studium) 2013 Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia»Call (Weiterentwicklung nach dem Studium) NED & TED Gerber, Stefan; Kovatsch, Simon 2013 Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia»Call MIRAGE Mario und Bissig, Andi 2013 Tokyo Game Show, Tokyo: Best Experimental Game Award (Weiterentwicklung nach dem Studium) OPEN MINDS Danziger, Eugen 2013 NETHdK* Award, 1. Preis 15

Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik

Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik Berner Fachhochschule Technik und Informatik Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik ti.bfh.ch/med ti.bfh.ch/med das Portal zu den Studiengängen und Forschungsprojekten

Mehr

Master Studium Fahrzeugtechnik / Automotive Engineering. Infoveranstaltung 05.06.2013 FH JOANNEUM DER ÜBERBLICK. Unsere ZIELE 25.06.

Master Studium Fahrzeugtechnik / Automotive Engineering. Infoveranstaltung 05.06.2013 FH JOANNEUM DER ÜBERBLICK. Unsere ZIELE 25.06. Master Studium Fahrzeugtechnik / Automotive Engineering Institut für Fahrzeugtechnik / Automotive Engineering Fahrzeugtechnik aus Leidenschaft Infoveranstaltung 05.06.2013 FH JOANM DER ÜBERBLICK 1. Ziele

Mehr

Das Mapping Game der Kunstsammlung zur Ausstellung Unter der Erde. Von Kafka bis Kippenberger

Das Mapping Game der Kunstsammlung zur Ausstellung Unter der Erde. Von Kafka bis Kippenberger STADT UNTER! Entdecke Düsseldorfs Tunnel, Grotten, Tiefgaragen Das Mapping Game der Kunstsammlung zur Ausstellung Unter der Erde. Von Kafka bis Kippenberger Alissa Krusch Digitale Kommunikation, Kunstsammlung

Mehr

PLAY Conference Programm

PLAY Conference Programm PLAY Conference Programm Donnerstag, 17. September 2015, 9 bis 18 Uhr Tag 1: System Computerspiel // Digital Games as Systems Uhrzeit Programm Ort 08:30 09:00 Eintreffen und Registrierung 2. Stock 09:00

Mehr

Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen

Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen 414.712 vom 2. September 2005 (Stand am 1. Februar 2011) Das Eidgenössische Volkswirtschaftsdepartement, gestützt auf

Mehr

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem 31. Oktober 2014, Seite 2 31. Oktober 2014, Seite 3 Institut für

Mehr

Financial Management. master

Financial Management. master Financial Management master Vorwort Studiengangleiterin Prof. Dr. Mandy Habermann Liebe Studieninteressierte, mit dem Master-Studiengang Financial Management bieten wir Ihnen, die Sie einerseits erste

Mehr

Player Centric Game Development

Player Centric Game Development Zürcher Hochschule der Künste Zurich University of the Arts 31. März 2011 SwissCHI & SwissUPA 1 Departement Design - Studienvertiefung Game Design Player Centric Game Development Am Beispiel Serious Games

Mehr

Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen

Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen 414.712 vom 2. September 2005 (Stand am 1. Mai 2009) Das Eidgenössische Volkswirtschaftsdepartement, gestützt auf die

Mehr

am Beispiel der Prozesstechnik

am Beispiel der Prozesstechnik J,N+T, Ausstellung und Seminar am 10. November 2012 in der Rhein-Erft-Akademie, Berufe in Naturwissenschaft und Technik ERFOLGREICHE ZUKUNFTSPERSPEKTIVEN! Ingenieurwissenschaften und Bachelorabschlüsse

Mehr

Studieneinstieg am Beispiel von Hochschulinstituten Schnittstelle Bachelor Master am Beispiel der BWL

Studieneinstieg am Beispiel von Hochschulinstituten Schnittstelle Bachelor Master am Beispiel der BWL Studieneinstieg am Beispiel von Hochschulinstituten Schnittstelle Bachelor Master am Beispiel der BWL Präsentation im Rahmen der AGAB- Fachtagung 16. November 2010 Wirtschafts- und sozialwissenschaftliche

Mehr

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.)

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Vertiefungen Finance oder Financial Services u. a. Capital Markets, Risk Management, Financial Analysis & Modelling, Wealth Management, Insurance,

Mehr

Ein Studiengang zwei Möglichkeiten

Ein Studiengang zwei Möglichkeiten Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Master of Science WIRTSCHAFTS- WISSENSCHAFTLICHES LEHRAMT Ein Studiengang zwei Möglichkeiten Stand: November 2014 Schule & Wirtschaft Nehmen Sie Ihre Zukunft

Mehr

Immersive Interaktion in der Spieleindustrie

Immersive Interaktion in der Spieleindustrie Immersive Interaktion in der Spieleindustrie Prof. Dr. Paul Grimm Computer Graphics Applied Computer Science Erfurt University of Applied Sciences Eröffnung des Interaktionsloabors Fraunhofer IAO Über

Mehr

Einführung für Studierende im. Bachelorstudiengang Mathematik und Anwendungsgebiete. 20. Oktober 2015 Prof. Dr. Stefan Schröer

Einführung für Studierende im. Bachelorstudiengang Mathematik und Anwendungsgebiete. 20. Oktober 2015 Prof. Dr. Stefan Schröer Einführung für Studierende im Bachelorstudiengang Mathematik und Anwendungsgebiete 20. Oktober 2015 Prof. Dr. Stefan Schröer Homepage: Informieren Sie sich auf unseren Webseiten! Mathematisches Institut

Mehr

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R.

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im September I.d.R.

Mehr

Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik

Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Otto-Friedrich-Universität Bamberg Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik Informationen zum Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Stand:

Mehr

Mechanical Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Mechanical Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Mechanical Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik s Studizu Mechanical Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studiengangs:

Mehr

Medien- und Spielekonzeption Master of Arts FB Automatisierung und Informatik

Medien- und Spielekonzeption Master of Arts FB Automatisierung und Informatik Medien- und Spielekonzeption Master of Arts FB Automatisierung und Informatik Medien- und Spielekonzeption (M.A.) Medien und Spiele für eine digitale Kultur Im Masterstudiengang Medien- und Spielekonzeption

Mehr

Masterstudiengang Digital Media

Masterstudiengang Digital Media Masterstudiengang Digital Media Studienordnung Universität zu Lübeck 1 Studienordnung (Satzung) für Studierende des Masterstudienganges Digital Media an der Universität zu Lübeck mit dem Abschluss Master

Mehr

Die Bachelor- Studiengänge der Fakultät für Geisteswissenschaften

Die Bachelor- Studiengänge der Fakultät für Geisteswissenschaften Die Bachelor- Studiengänge der Fakultät für Geisteswissenschaften Kristina Kähler, M.A., wissenschaftliche Mitarbeiterin, Fakultät für Geisteswissenschaften, Mentoring-Koordination Der heutige Fahrplan

Mehr

Medien- und Spielekonzeption (M.A.) Master of Arts FB Automatisierung und Informatik

Medien- und Spielekonzeption (M.A.) Master of Arts FB Automatisierung und Informatik Medien- und Spielekonzeption (M.A.) Master of Arts FB Automatisierung und Informatik hs-harz.de/musk medien-spielekonzeption.de Medien- und Spielekonzeption (M.A.) MEDIEN UND SPIELE FÜR EINE DIGITALE KULTUR

Mehr

MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.)

MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.) GRADUATE SCHOOL MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.) Hochschule Macromedia Graduate School Stuttgart Köln Hamburg www.hochschule-macromedia.de/master DIE HOCHSCHULE

Mehr

Marketing/Vertrieb/Medien (MVM)

Marketing/Vertrieb/Medien (MVM) Master of Arts Marketing/Vertrieb/Medien (MVM) Kurzpräsentation Prof. Dr. Bernd Scheed Studiengangleitung MVM Mai 2012 Seite 1 MVM im Überblick Beteiligte Hochschulen Zielgruppe Abschluss Studiendauer

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Handel. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Handel. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Handel Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Der Handel bildet einen der wichtigsten und vielfältigsten

Mehr

II.1. Obligatorische Module : Erziehungswissenschaften 4 II.2. Obligatorische Module: Psychologie 6 ÜBERSICHTSTABELLE 2 I. ALLGEMEINE HINWEISE 3

II.1. Obligatorische Module : Erziehungswissenschaften 4 II.2. Obligatorische Module: Psychologie 6 ÜBERSICHTSTABELLE 2 I. ALLGEMEINE HINWEISE 3 Departement Erziehungswissenschaften, deutschsprachige Abteilung Master of Science in Erziehungswissenschaften Vertiefungsprogramm: Pädagogik/Psychologie 60 ECTS-Punkte ÜBERSICHTSTABELLE 2 I. ALLGEMEINE

Mehr

Artikel 2 Änderung der Studienordnung. Die Satzung des Fachbereichs Elektrotechnik der Fachhochschule Lübeck über das Studium

Artikel 2 Änderung der Studienordnung. Die Satzung des Fachbereichs Elektrotechnik der Fachhochschule Lübeck über das Studium 1 Satzung des Fachbereichs Elektrotechnik und Informatik der Fachhochschule Lübeck zur Änderung der Prüfungsordnung und der Studienordnung für den Bachelor- Studiengang Informationstechnologie und Gestaltung

Mehr

Lehrerausbildung an der Universität Erfurt

Lehrerausbildung an der Universität Erfurt Lehrerausbildung an der Universität Erfurt Lehramt Grundschule Lehramt Regelschule Lehramt Förderpädagogik Lehramt berufsbildende Schule Informationen für Studieninteressierte I. Wie bewerbe ich mich für

Mehr

Vorstellung des Studiengangs Soziale Arbeit

Vorstellung des Studiengangs Soziale Arbeit Vorstellung des Studiengangs Soziale Arbeit Gründungsjahr: 2009 FHO Fachhochschule Ostfriesland gegründet 1973 Navigationsschule Leer gegründet 1854 FH-OOW Oldenburg-Ostfriesland-Wilhelmshaven gegründet

Mehr

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem Anita Glenck, lic.phil., MAS, Berufs-, Studien- und Laufbahnberaterin 3. Dezember 2013, Seite 2 Themen Das Schweizer

Mehr

OnlineMedien. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert

OnlineMedien. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert OnlineMedien Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland, sie zählt auch nach Einschätzung

Mehr

Bachelorstudiengang Primarstufe

Bachelorstudiengang Primarstufe 09.15/PDF_0177_hab_ Papier: 100 % Altpapier, C0 ² -neutral Ausbildung Primarstufe PS www.ps.phlu.ch Primarstufe Prof. Dr. Michael Fuchs Leiter Ausbildung Primarstufe michael.fuchs@phlu.ch Sekretariat T

Mehr

DIGITALE MEDIEN. Master of Science ACQUIN akkreditiert

DIGITALE MEDIEN. Master of Science ACQUIN akkreditiert DIGITALE MEDIEN Master of Science ACQUIN akkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland, sie zählt auch nach Einschätzung

Mehr

Herzlich Willkommen zum Masterinfotag

Herzlich Willkommen zum Masterinfotag Herzlich Willkommen zum Masterinfotag ZAHLEN UND FAKTEN Gründung im September 2001 durch Fusion der Hochschule für Druck und Medien (HDM) und der Hochschule für Bibliotheks- und Informationswesen (HBI)

Mehr

Klinische Psychologie

Klinische Psychologie Klinische Psychologie Master of Science (1-Fach-Studiengang) Homepage: http://www.psy.ruhr-uni-bochum.de/studiengaenge/msckli.html.de Deutschsprachiger Studiengang Zentrale Studienberatung Studienbeginn

Mehr

Berner Fachhochschule Technik und Informatik. Weiterbildung

Berner Fachhochschule Technik und Informatik. Weiterbildung Technik und Informatik Weiterbildung Konsekutive und Exekutive Master Ausbildung Bachelor Ausbildung Master Berufliche Tätigkeit in Wirtschaft oder Verwaltung Weiterbildung MAS/EMBA 3 Jahre 2 Jahre 2.5

Mehr

LEBENSLAUF. Christina Ziem [ 2D/3D Artist ] fon +49 (0)30 965 192 83 mobil +49 (0)17 598 322 38 mail contact@christinaziem.de web www.christinaziem.

LEBENSLAUF. Christina Ziem [ 2D/3D Artist ] fon +49 (0)30 965 192 83 mobil +49 (0)17 598 322 38 mail contact@christinaziem.de web www.christinaziem. LEBENSLAUF fon +49 (0)30 965 192 83 mobil +49 (0)17 598 322 38 mail contact@christinaziem.de web www.christinaziem.de Sonnenallee 71 12045 Berlin Christina Ziem Sonnenallee 71 12045 Berlin fon mobil mail

Mehr

Masterstudiengang Medien und Politische Kommunikation

Masterstudiengang Medien und Politische Kommunikation Beispielbild Masterstudiengang Medien und Politische Kommunikation Prof. Dr. Barbara Pfetsch / Ansgar Koch M.A. Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft Informationsveranstaltung für Studienanfänger/innen

Mehr

Berner Fachhochschule. Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik

Berner Fachhochschule. Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik Berner Fachhochschule Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik Berner Fachhochschule Technik und Informatik Postfach, CH-2501 Biel/Bienne T +41 32 321 61 11

Mehr

Die neue Hochschule für Psychologie und Grundlagen der Psychotherapie

Die neue Hochschule für Psychologie und Grundlagen der Psychotherapie Die neue Hochschule für Psychologie und Grundlagen der Psychotherapie h Psychologiestudium European University for Psychology, Educational and Health Sciences EUPEHS Private Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Mehr

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Herzlich Willkommen Welcome Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Startschuss Bachelor 28. März 2009 Prof. Dr. Jochen Deister Herzlich Willkommen Welcome Vision und Ziele der heilbronn

Mehr

vom 12. Dezember 2012* (Stand 1. August 2013)

vom 12. Dezember 2012* (Stand 1. August 2013) Nr. 54n Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang «Master of Arts in Health Sciences» vom. Dezember 0* (Stand. August 0) Der Universitätsrat der Universität Luzern, gestützt auf 6 Absatz g

Mehr

Inhaltsverzeichnis: Seite 1 von 6

Inhaltsverzeichnis: Seite 1 von 6 Vierte Änderung der Studienordnung für den Studiengang Angewandte Medieninformatik (bisher Media Processing and Interactive Services) (Master of Science) an der Fakultät Informatik der Fachhochschule Schmalkalden

Mehr

Studium Generale an der Hochschule Aalen

Studium Generale an der Hochschule Aalen an der Hochschule Aalen Warum? Stärkung des zivilgesellschaftlichen Engagements Umsetzung der Anforderungen des Bologna Prozesses Stärkung der Sozialkompetenzen und Softskills Teamfähigkeit Selbständigkeit

Mehr

Vom 09. Februar 2011. Inhalt:

Vom 09. Februar 2011. Inhalt: Berichtigung Erste Änderung Fachspezifische Prüfungs- und Studienordnung für den Bachelorstudiengang Illustration an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (Hamburg University of Applied

Mehr

Master of Arts Marketing/Vertrieb/Medien (MVM) Kurzpräsentation Prof. Dr. Bernd Scheed Studiengangleitung MVM März 2013

Master of Arts Marketing/Vertrieb/Medien (MVM) Kurzpräsentation Prof. Dr. Bernd Scheed Studiengangleitung MVM März 2013 Master of Arts Marketing/Vertrieb/Medien (MVM) Kurzpräsentation Prof. Dr. Bernd Scheed Studiengangleitung MVM März 2013 Seite 1 MVM im Überblick Beteiligte Hochschulen Zielgruppe Abschluss Studiendauer

Mehr

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie erste österreichische FernFH BetrieBswirtschaft & wirtschaftspsychologie Herzlich willkommen! Liebe Interessentinnen, liebe Interessenten, interdisziplinäre

Mehr

DGWF AG-E Tagung Mai 2006 in Bochum Welche Formate braucht die wissenschaftliche Weiterbildung? Andreas Fischer Universität Bern

DGWF AG-E Tagung Mai 2006 in Bochum Welche Formate braucht die wissenschaftliche Weiterbildung? Andreas Fischer Universität Bern DGWF AG-E Tagung Mai 2006 in Bochum Welche Formate braucht die wissenschaftliche Weiterbildung? Andreas Fischer Universität Bern Format Format bezeichnet allgemein eine Vorgabe an Form, Größe oder Struktur

Mehr

Reform der Lehrerbildung in Baden-Württemberg: Grundsätze für die Umsetzung

Reform der Lehrerbildung in Baden-Württemberg: Grundsätze für die Umsetzung Reform der Lehrerbildung in Baden-Württemberg: Grundsätze für die Umsetzung Vorbemerkung Gute Schulen brauchen in erster Linie eines: gute Lehrerinnen und Lehrer. Die Landesregierung von Baden-Württemberg

Mehr

Fern-Studiengang verbindet bundesweit die Akteure von vier Gesundheitsberufen

Fern-Studiengang verbindet bundesweit die Akteure von vier Gesundheitsberufen Entwicklungs-Prozess Health Care Studies Fern-Studiengang verbindet bundesweit die Akteure von vier Gesundheitsberufen sberufen Impulsreferat in der AG 3: Interdisziplinär r studieren Entwicklung und Implementierung

Mehr

Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät

Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät Universität Rostock AKADEMISCHES SERVICE CENTER STUDIERENDE - ABSOLVENTEN - GRÜNDER 1 Herausgeber: Dezernat Akademische Angelegenheiten Redaktion:

Mehr

Visual Culture 2.0. Department für Bildwissenschaften Fachbereich Applied Game Studies. Univ.-Prof. Dr. Michael G. Wagner, MBA

Visual Culture 2.0. Department für Bildwissenschaften Fachbereich Applied Game Studies. Univ.-Prof. Dr. Michael G. Wagner, MBA Visual Culture 2.0 Department für Bildwissenschaften Fachbereich Applied Game Studies Univ.-Prof. Dr. Michael G. Wagner, MBA 1 Inhalte dieser Veranstaltung Einführung in aktuelle Konzepte Statische, Explorative

Mehr

Master of Advanced Studies in Human Computer Interaction Design

Master of Advanced Studies in Human Computer Interaction Design Master of Advanced Studies in Human Computer Interaction Design www.hsr.ch / weiterbildung Berufsbegleitendes Masterstudium für Designer, Ingenieure und Psychologen Einführung Software soll Tätigkeiten

Mehr

Informationsveranstaltung 2013 Master(M.Sc M.Sc.).)-Studiengang Betriebswirtschaftslehre an der Universität des Saarlandes Universität des Saarlandes Lehrstuhl für Management -Informationssysteme Univ.-Prof.

Mehr

Marketing/Vertrieb/Medien (MVM)

Marketing/Vertrieb/Medien (MVM) Master of Arts Marketing/Vertrieb/Medien (MVM) Kurzpräsentation Prof. Dr. Bernd Scheed Studiengangleitung MVM Herbst 2011 Seite 1 MVM im Überblick Beteiligte Hochschulen Zielgruppe Abschluss Studiendauer

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Technische Fachhochschule Berlin University of Applied Sciences Amtliche Mitteilungen 26. Jahrgang, Nr. 181 Seite 1 22. Dezember 2005 INHALT Prüfungsordnung für den konsekutiven Master-Studiengang Druck-

Mehr

Neue Studienstrukturen an den Hochschulen in Niedersachsen. Michael Jung I Koordinierungsstelle. Master. Bachelor. wieso, weshalb, warum

Neue Studienstrukturen an den Hochschulen in Niedersachsen. Michael Jung I Koordinierungsstelle. Master. Bachelor. wieso, weshalb, warum ? Neue Studienstrukturen an den Hochschulen in Niedersachsen Michael Jung I Koordinierungsstelle Bachelor Master? wieso, weshalb, warum? Neue Studienstrukturen an den Hochschulen in Niedersachsen: Bachelor/Master

Mehr

Traumjob Spieleentwickler?

Traumjob Spieleentwickler? Traumjob Spieleentwickler? Ablauf der Präsentation Die School for Games Der Games Markt im Wandel Enormer Fachkräftemangel Wege in die Games-Branche Unsere Ausbildungen Unsere Weiterbildungen Marktplatz

Mehr

MEDIEN- INFORMATIK. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert

MEDIEN- INFORMATIK. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert MEDIEN- INFORMATIK Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland, sie zählt auch nach Einschätzung

Mehr

Bachelor- und Masterstudien Informatik

Bachelor- und Masterstudien Informatik Bachelor- und Masterstudien Informatik Schnittstelle zwischen Mensch und Computer Die Informatik ist in allen Bereichen des modernen Lebens vertreten. Sie hat die Telekommunikation, die Logistik und die

Mehr

FH Oberösterreich Studium mit Zukunft

FH Oberösterreich Studium mit Zukunft FH Oberösterreich Studium mit Zukunft FH Oberösterreich Was ist ein Fachhochschul-Studium? Eine wissenschaftlich fundierte, praxisorientierte Berufsausbildung, auf Hochschulniveau, mit internationaler

Mehr

Prof. Dr. Jörg Baumgart. Das Studium der Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim für den Studienjahrgang

Prof. Dr. Jörg Baumgart. Das Studium der Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim für den Studienjahrgang WI-4: Softwaremethodik Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Jörg Baumgart Prof. Dr. Thomas Holey Das Studium der Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim für den Studienjahrgang

Mehr

Institut für angewandte Informationstechnologie (InIT)

Institut für angewandte Informationstechnologie (InIT) School of Engineering Institut für angewandte Informationstechnologie (InIT) We ride the information wave Zürcher Fachhochschule www.init.zhaw.ch Forschung & Entwicklung Institut für angewandte Informationstechnologie

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Studiengang Betriebswirtschaft Fachbereich Marketing & Relationship Management Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Fachbereich Marketing & Relationship Management Fachhochschule Salzburg

Mehr

HISTORICAL SCIENCES. www.fernuni.ch. Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Arts (B A) in GESCHICHTE ZEITGENÖSSISCHER GESELLSCHAFTEN

HISTORICAL SCIENCES. www.fernuni.ch. Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Arts (B A) in GESCHICHTE ZEITGENÖSSISCHER GESELLSCHAFTEN Bachelor of Arts (B A) in HISTORICAL SCIENCES GESCHICHTE ZEITGENÖSSISCHER GESELLSCHAFTEN Deutsch oder zweisprachig Deutsch / Französisch Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni.ch

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010 Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010 Lesefassung vom 2. Februar 201 (nach 11. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit

Mehr

Herzlich willkommen zum Masterinfotag an der Hochschule der Medien!

Herzlich willkommen zum Masterinfotag an der Hochschule der Medien! Herzlich willkommen zum Masterinfotag an der Hochschule der Medien! Die Hochschule der Medien Gründung im September 2001 durch Fusion Hochschule für Druck und Medien Hochschule für Bibliothekswesen und

Mehr

Einführung Master of Fine Arts, ZHdK

Einführung Master of Fine Arts, ZHdK Zürcher Hochschule der Künste Zurich University of the Arts 16.11.2011 1 Einführung Master of Fine Arts, ZHdK Übersicht ZHdK Department Kunst & Medien Master of Fine Arts, facts & figures Master of Fine

Mehr

Sales Engineering and Product Management

Sales Engineering and Product Management Sales Engineering and Product Management Master of Science (1-Fach-Studiengang) Homepage: http://www.sepm.rub.de Deutschsprachiger Studiengang Zentrale Studienberatung Studienbeginn W+S: Zum Wintersemester

Mehr

machen 10. 12. März 2014 9.00 13.00 Uhr

machen 10. 12. März 2014 9.00 13.00 Uhr 10. 12. März 2014 9.00 13.00 Uhr Technik (be)greifbar machen Informationstage für Schülerinnen und Schüler an der Fakultät Naturwissenschaften und Technik der HAWK Haus A Von-Ossietzky-Straße 99 37085

Mehr

MedienSpielPädagogik, MA

MedienSpielPädagogik, MA Modulhandbuch MedienSpielPädagogik, MA Inhalt MedienSpielPädagogik, MA (90 ECTS)... 2 Inhaltliche Fragen an: Mag. Alexander Pfeiffer, MA, MBA Alexander.Pfeiffer@donau-uni.ac.at Organisatorische Fragen

Mehr

Der Masterstudiengang Städtebau NRW

Der Masterstudiengang Städtebau NRW Der Masterstudiengang Städtebau NRW der Universität Siegen und der Hochschulen Bochum, Dortmund und Köln ist ein zweijähriger weiterbildender Studiengang, der begabten Akademikern den Zugang zum Berufsfeld

Mehr

Dieses Dokument dient nur zur Information!

Dieses Dokument dient nur zur Information! für den Master-Studiengang Process Automation der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design Stand 18.7.2005 Dieses Dokument dient nur zur Information! Es ist eine Zusammenfassung

Mehr

PFLEGEPÄDAGOGIK studieren in Baden-Württemberg Ein Blick zurück nach vorne

PFLEGEPÄDAGOGIK studieren in Baden-Württemberg Ein Blick zurück nach vorne PFLEGEPÄDAGOGIK studieren in Baden-Württemberg Ein Blick zurück nach vorne Ergebnisse des Kooperationsprojekts: Die Zukunftsfähigkeit der Pflegepädagogik in Baden-Württemberg Gefördert durch das Ministerium

Mehr

international! : Internationalität an der Humboldt- Universität

international! : Internationalität an der Humboldt- Universität Was heisst hier internationalisieren? Wir sind doch international! : Internationalität an der Humboldt- Universität HU Berlin 19.06.2007 1 [Dr. Ursula Hans] Internationalisierung 1 Humboldt-Universität

Mehr

Medienwirtschaft (Bachelor) 53556/223110 Tutorium. Semester: SS 2015

Medienwirtschaft (Bachelor) 53556/223110 Tutorium. Semester: SS 2015 Medienwirtschaft (Bachelor) 53556/223110 Tutorium Girls Day Semester: SS 2015 Anzahl der Tutoriumsplätze: 4-6 Am 26.04.2015 findet an der HdM wieder der Girls Day statt. Auch der Studiengang Medienwirtschaft

Mehr

Unser Angebot. z Selbstbestimmtes Studium. z Berufsbegleitend Studieren. z Garantierte wissenschaftliche Qualität. z Modularisiertes Studiendesign

Unser Angebot. z Selbstbestimmtes Studium. z Berufsbegleitend Studieren. z Garantierte wissenschaftliche Qualität. z Modularisiertes Studiendesign School of Advanced Professional Studies Media Knowledge Prediction Cloud Business Real-Time Stochastics Market Research Industrie 4.0 Scientist Big Data BPM Terabytes Digitalization Application Storage

Mehr

Studienverlauf und Prüfungen an der DHBW Mannheim. www.dhbw-mannheim.de

Studienverlauf und Prüfungen an der DHBW Mannheim. www.dhbw-mannheim.de Studienverlauf und Prüfungen an der DHBW Mannheim www.dhbw-mannheim.de 29.08.2013 Übersicht: 1. Akademische Ausbildung -Verlauf -Stichworte 2. Studienverlauf an der DHBW Mannheim - Semesterübersicht -

Mehr

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

Master International Marketing Management

Master International Marketing Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Marketing Management Akkreditiert durch International Marketing

Mehr

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ Studienziele Bachelor-Studium Im Bachelorstudium (BSc) wird den Studierenden solides wissenschaftliches Grundlagenwissen mit Schwerpunkt Geographie vermittelt. Zusätzlich soll die Fähigkeit zu methodisch-wissenschaftlichem

Mehr

M. A. Geographien der Globalisierung: Modul HG 7 Schwerpunktbildung und Differenzierung : Nebenfachregelungen

M. A. Geographien der Globalisierung: Modul HG 7 Schwerpunktbildung und Differenzierung : Nebenfachregelungen Institut für Humangeographie Telefon +49 (69)-798 35162 Telefax +49 (69)-798 35163 E-Mail info@humangeographie.de www.humangeographie.de/ M. A. Geographien der Globalisierung: Modul HG 7 Schwerpunktbildung

Mehr

Studiengang Wirtschaftspädagogik Studienrichtung II

Studiengang Wirtschaftspädagogik Studienrichtung II Fachrichtung 4.3 Anglistik, Amerikanistik und Anglophone Kulturen STAND November 2007 1 Studienplan 52 SWS SPRACHPRAXIS LINGUISTIK CULTURE STUDIES LITERATUR FACH- DIDAKTIK 20 Stunden 7/9 Stunden* 6/8 Stunden*

Mehr

Geographie und Regionalforschung

Geographie und Regionalforschung geo.aau.at Masterstudium Geographie und Regionalforschung Masterstudium Geographie und Regionalforschung Analytische raumbezogene Kompetenz (Zusammenhänge und Abhängigkeiten in Raumentwicklungsprozessen

Mehr

Master Accounting and Controlling

Master Accounting and Controlling Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master Accounting and Controlling Akkreditiert durch Accounting and Controlling Hochschule

Mehr

elearning mit ipads Verwendung von Apps im Physikunterricht Lernen der Zukunft? Manfred Lohr IT Koordinator BG/BRG Schwechat

elearning mit ipads Verwendung von Apps im Physikunterricht Lernen der Zukunft? Manfred Lohr IT Koordinator BG/BRG Schwechat elearning mit ipads Verwendung von Apps im Physikunterricht Lernen der Zukunft? Manfred Lohr IT Koordinator BG/BRG Schwechat www.bgschwechat.ac.at, manfred.lohr@gmail.com Inhalt 1. Pädagogisches Konzept

Mehr

Infoblatt & BewerberInnen Fragebogen

Infoblatt & BewerberInnen Fragebogen Infoblatt & BewerberInnen Fragebogen»mmt steht für Neugier und Leidenschaft bei der technischen Umsetzung multimedialer Produkte. Dem Erfinden und Entdecken neuer Lösungen geben wir im Studium viel Raum.

Mehr

Curriculum für das Masterstudium Communication Science

Curriculum für das Masterstudium Communication Science Curriculum für das Masterstudium Communication Science Stand: Juni 2015 Mitteilungsblatt UG 2002 vom 7.05.2015, 23. Stück, Nummer 121 1 Studienziele und Qualifikationsprofil (1) Das Ziel des englischsprachigen

Mehr

MERKBLATT AUFNAHMEANTRAG FSP. Merkblatt für den Antrag auf die FSP-Mitgliedschaft. A. Allgemeines. B. Welche Unterlagen braucht es für den Antrag?

MERKBLATT AUFNAHMEANTRAG FSP. Merkblatt für den Antrag auf die FSP-Mitgliedschaft. A. Allgemeines. B. Welche Unterlagen braucht es für den Antrag? MERKBLATT AUFNAHMEANTRAG FSP Merkblatt für den Antrag auf die FSP-Mitgliedschaft Gültig ab 1. Juli 2015 Dieses Merkblatt hilft Ihnen bei der Formulierung Ihres Antrages für die FSP-Mitgliedschaft und unterstützt

Mehr

Software Engineering Curriculum im Informatik-Bachelor- und -Master-Studium an der Universität Bonn

Software Engineering Curriculum im Informatik-Bachelor- und -Master-Studium an der Universität Bonn Software Engineering Curriculum Dr. Günter Kniesel AG Software Engineering, Institut für Informatik III, Universität Bonn Software Engineering Curriculum im Informatik-Bachelor- und -Master-Studium an

Mehr

Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Master-Absolventen des Studienganges International Business and Marketing aus? Was sind die Inhalte des Studiums?

Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Master-Absolventen des Studienganges International Business and Marketing aus? Was sind die Inhalte des Studiums? Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Master-Absolventen des Studienganges International Business and Marketing aus? Was sind die Inhalte des Studiums? Welche Interessen und Fähigkeiten sollte ich mitbringen?

Mehr

vom 02.02.2005 1 Grundsatz der Gleichbehandlung

vom 02.02.2005 1 Grundsatz der Gleichbehandlung Aufgrund von 9 Abs. 1 i. V. m 74 Abs. 1, Ziff. 1 des Gesetzes über die Hochschulen des Landes Brandenburg (Brandenburgisches Hochschulgesetz - BbgHG) vom 6. Juli 2004 (GVBl. Nr. 17, S. 394 ff.) hat der

Mehr

IT in AT. Informatik in Österreich

IT in AT. Informatik in Österreich IT in AT Informatik in Österreich Forschungsstandorte! 7 Universitäten! 83 Studiengänge! 16.671 StudentInnen! 1.296 AbsolventInnen Informatik ist...! männlich: 91,89% Männer im Studiengang Scientific Computing

Mehr

Uni-IT Projekte aus den Bereichen Mensch-Maschine-Systeme, Augmented Reality und Simulation

Uni-IT Projekte aus den Bereichen Mensch-Maschine-Systeme, Augmented Reality und Simulation Uni-IT Projekte aus den Bereichen Mensch-Maschine-Systeme, Augmented Reality und Simulation Thomas D. Lepich Lepich@Uni-Wuppertal.de 1 Überblick Arbeitsgruppe GDS am LFA Projekte Reactor Viewer & Reactor

Mehr

Neu im Programm. Production - Produktion Mechatronics - Mechatronik

Neu im Programm. Production - Produktion Mechatronics - Mechatronik Neu im Programm Production - Produktion Mechatronics - Mechatronik CAREER&STUDY INNOVATIVE PERSONALENTWICKLUNG NACH MASS POSITIONIERUNG UND REKRUTIERUNG Mit Career&Study bieten Sie Ihren Mitarbeitern neue

Mehr

International Business Studies at EBS Business School. Petra Weiler Associate Dean Undergraduate Programmes 2. März 2013

International Business Studies at EBS Business School. Petra Weiler Associate Dean Undergraduate Programmes 2. März 2013 International Business Studies at EBS Business School Petra Weiler Associate Dean Undergraduate Programmes 2. März 2013 1 2 3 Bachelor in General Management, International Business Studies im Detail Partneruniversitäten

Mehr

Die Uni Basel. Informatik: Standortbestimmung 200x. Die Studiengänge der Informatik Bachelor Master PhD Die "kleine" Informatik

Die Uni Basel. Informatik: Standortbestimmung 200x. Die Studiengänge der Informatik Bachelor Master PhD Die kleine Informatik 00 00000 000 00 0 0000000 0000000 0000000000000000000000 00 0000000 0000 Die Uni Basel Informatik: Standortbestimmung 00x Die Studiengänge der Informatik Bachelor Master PhD Die "kleine" Informatik Forschung

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Bank. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Bank. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Bank Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Banken nehmen in unserer Gesellschaft eine grundlegende

Mehr