STUDIE RATENKAUF - TEILZAHLUNG

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "STUDIE RATENKAUF - TEILZAHLUNG"

Transkript

1 Arbeiterkammer Wien Prinz-Eugen-Straße A-1041 Wien Tel: /2144 DW 92/2008 Oktober 2008 STUDIE RATENKAUF - TEILZAHLUNG

2 Projektdurchführung: Verein für Konsumenteninformation Mariahilfer Straße Wien Projektleitung: Walter Hager Fachliche Beratung: Bettina Gangl Projektzeitraum: September/Oktober 2008 Diese Studie wurde im Auftrag und mit Förderung der Arbeiterkammer Wien durchgeführt. Seite 2

3 INHALTSVERZEICHNIS 1. Ergebnisse kurz gefasst Einleitung Erhebungsmodus Erhebungsumfang Ergebnisse im Detail Konditionenvergleich Elektrofachmärkte Möbelhäuser Versandhandel Informationsqualität der Homepages Elektrofachmärkte Möbelhäuser Versandhandel Sonstige Vertragsgrundlagen Elektrofachmärkte Möbelhäuser Versandhandel Alternativen zum Ratenkauf bzw. Teilzahlung (Finanzierung durch die Bank) Kontoüberziehung Privatkredit Verbraucherempfehlungen Forderungen...27 TABELLEN- UND ABBILDUNGSVERZEICHNIS Tabelle 1: Konditionen Elektrofachmärkte...11 Tabelle 2: Konditionen Möbelhäuser...12 Tabelle 3: Konditionen Versandhandel...13 Tabelle 4: Gesamtübersicht Effektivzinssätze bzw. Gesamtzinssätze...15 Diagramm 1: Gesamtzinssätze...16 Tabelle 5: Informationsqualität Homepages Elektrofachmärkte...18 Tabelle 6: Informationsqualität Homepages Möbelhäuser...20 Tabelle 7: Informationsqualität Homepages Versandhandel...22 Tabelle 8: Sonstige Vertragsgrundlagen Elektrofachmärkte...23 Tabelle 9: Sonstige Vertragsgrundlagen Möbelhäuser...24 Tabelle 10: Sonstige Vertragsgrundlagen Versandhandel...24 Tabelle 11: Kontoüberziehung (ausgewählte Beispiele)...25 Seite 3

4 1. Ergebnisse kurz gefasst Teilzahlung ist teuer Teilzahlung bei Elektrofachmärkten, Versandhäusern und Möbelhäusern ist teuer. Die effektiven Zinssätze betragen von 5,44% bis zu 20,27% und die Gesamtzinssätze betragen von 9,54% bis zu 20,27%. Elektrofachmärkte: Die Elektrofachmärkte weisen durchschnittliche Effektivzinssätze von 13,93% bzw. durchschnittliche Gesamtzinssätze von 18,70% auf. Möbelhäuser: Möbelhäuser sind mit einem durchschnittlichen Effektivzinssatz von 7,86% bzw. Gesamtzinssatz von 10,48% noch am günstigsten. Versandhandel: Am teuersten sind Versandhäuser mit einem durchschnittlichen Effektivzinssatz von 19,36% beziehungsweise einem durchschnittlichem Gesamtzinssatz von 19,91%. Sogar die ohnehin schon teure Kontoüberziehung ist im Vergleich zur Teilzahlung bei Elektrofachmärkten und Versandhäusern günstiger. Die Banken verrechnen Nominalzinsen zwischen 7,875% und 13,25% Im Vergleich am günstigsten ist der Konsumkredit. Für größere Anschaffungen lohnt sich der Vergleich mit einem Konsumkredit jedenfalls die Nominalzinsen betragen derzeit zwischen 5,625% und 7,5%. Die effektiven Zinsen zwischen 6,6% und 9,2%. Definition der verwendeten Zinssätze: Nominalzinssatz: laut Bankwesengesetz (BWG), d.h. Zinssatz ohne Nebenkosten Effektivzinssatz: laut BWG, ohne Kontospesen und Kreditsteuer, für nachschüssige Verzinsung Gesamtzinssatz: interner Zinsfuß pro Jahr inklusive Bearbeitungs- und Kontoführungsgebühr, Kreditsteuer bzw. sonstiger Gebühren und Abgaben. Gesamtkosten: Summe aller Raten inklusive Anzahlung inklusive aller Kosten und Gebühren Seite 4

5 Informationen auf den Homepages unzureichend Die Informationsdichte auf den Homepages ist mangelhaft. Nur 3 (Möbel Ludwig, Heine und Otto) von 16 Anbietern weisen auf Ihrer Homepage den zur Anwendung kommenden nominellen Zinssatz aus. Den Effektivzinssatz geben immerhin 4 Versandhäuser (Heine, Otto, Quelle und Universal Versand) und 3 Möbelhäuser (XXXLutz, Möbelix und Mömax) auf der jeweiligen Homepage an. Teilzahlung ab welchem Betrag? Teilzahlungen sind erst ab einem bestimmten Kaufpreis möglich. Die Bandbreiten zwischen den einzelnen Anbietern sind sehr unterschiedlich und beginnen zumeist bei 250,- und sind oft nur mit dem gesetzlich festgelegten Wert von ,- begrenzt. Voraussetzungen für einen Ratenkauf bzw. Teilzahlung Meist ist eine Bankomat- oder Kreditkarte erforderlich, außerdem selbstverständlich ein Lichtbildausweis. Ab einem bestimmten Betrag (je nach Anbieter zwischen 2.500,- und 6.000,-) ist ein Einkommensnachweis erforderlich. Anzahlung Bei jedem Ratenkauf ist eine Anzahlung zu leisten, laut Konsumentenschutzgesetz (KSchG) beträgt die Anzahlung mindestens 10% bei einem Einkaufspreis unter 220,- und mindestens 20% wenn der Einkaufspreis 220,- übersteigt. Bei einem Großteil der von uns befragten Anbieter ist eine Anzahlung in dieser Höhe vorgesehen. Manche Anbieter verlangen eine Anzahlung von 30% des Verkaufspreises. Laufzeiten Auch bei den Laufzeiten gibt es einige Unterschiede zwischen den Anbietern. Die Anbieter halten sich aber in jedem Fall an das KSchG und bieten Teilzahlung nur bis zu einer Laufzeit von längstens 5 Jahren an. Viele Anbieter bieten verschiedenste Modelle, z.b. 12, 24, 36, 48 Monate. Seite 5

6 Kreditsteuer Wichtig zu wissen ist, dass die Rechtsgeschäftsgebühr (Kreditsteuer) in Höhe von 0,8% des Kreditbetrages bei Versandhändlern nicht verrechnet wird, da es sich um keine Kreditfinanzierung im engeren Sinn handelt, sondern um eine Warenforderung. Das unterscheidet die Versandhändler von den anderen Anbietern, die eine echte Kredit- Finanzierung über ein Bankinstitut anbieten. Bearbeitungs- und Kontoführungsgebühren Besonders bei 0% Angeboten oder Angeboten mit niedrigen Zinssätzen fallen die Gebühren oft besonders happig aus. Es ist wichtig die Bedienungen genau zu hinterfragen, da in den meisten Angeboten die Bearbeitungsgebühren bereits in der Rate enthalten sind, die Kontoführungsgebühren jedoch noch hinzu kommen. Elektrofachmärkte: Bei den Elektrofachmärkten fällen Bearbeitungsgebühren am höchsten aus. Manche Anbieter verrechnen hier sogar bis zu 5,688%. Die Kontoführungsgebühren schlagen sich mit bis zu 2,- pro Monat zu buche. Möbelhäuser: In den Angeboten der Möbelhäuser sind Bearbeitungsgebühren bis zu 4,31% enthalten, Die Kontoführungsgebühren drücken mit bis zu 2,- pro Monat ebenfalls stark auf die Geldbörse, was man anhand eines Beispiels von Kika/Leiner sehr schnell ersehen kann. Bei beiden Anbietern beträgt der Effektivzinssatz 5,44%, der Gesamtzinssatz, der die Kontoführungs- als auch die Rechtsgeschäftsgebühren (Kreditsteuer) berücksichtigt, beträgt hingegen mit 9,54% beinahe das Doppelte. Versandhandel: Die befragten Versandhäuser verrechnen keine Bearbeitungs- bzw. Kontoführungsgebühren. Die Erhebungen und Abfragen erfolgten Ende September/Oktober Seite 6

7 2. Einleitung Die Werbung suggeriert, dass Kauf auf Raten (Teilzahlung) günstig ist. Die Unternehmen werben häufig mit 0% Zinsen sowie mit unbürokratischer Abwicklung. Die meisten Angebote weisen jedoch hohe bzw. versteckte Gebühren auf. Zielsetzungen der Studie sind: a) Berechnung der Effektivzinssätze und Gesamtbelastung b) Analyse der Werbeaussagen auf Foldern, Homepages, etc. c) Darstellung und Analyse der Bearbeitungs-, Kontoführungs- und Rechtsgeschäftsgebühren d) Vergleich zum Konsumkredit und zur Kontoüberziehung e) Darstellung und Analyse weiterer Vertragsmodalitäten, wie Laufzeiten, Mindest- und Maximalbetrag, Anzahlungsregelungen, Vertragspartner bzw. Bonitätsprüfung. Seite 7

8 3. Erhebungsmodus Die Konditionen für Teilzahlung bei 4 Elektrofachmärkten, 5 Versandhäusern und 7 Möbelhäusern wurden anhand von Beispielen auf der Homepage des jeweiligen Unternehmens, per Fragebogen an die Anbieter als auch durch Werbefolder in den Katalogen bzw. Geschäften erhoben. Aus den Konditionen wurde ein Modell ausgewählt (wenn möglich mit einer Laufzeit von 12 Monaten). Es wurde der effektive Jahreszinssatz laut BWG, die Gesamtbelastung, ein Gesamtzinssatz bzw. die Gesamtkosten berechnet. Der Gesamtzinssatz ist nicht im BWG geregelt und beinhaltet neben dem nominellen Zinssatz auch Bearbeitungs-, Kontoführungs-, und Rechtsgeschäftsgebühr (=Kreditsteuer). Die Gesamtkosten beinhalten die Summe aller Raten, die Anzahlung, die Kontoführungsgebühr und die Rechtsgeschäftsgebühr (Kreditsteuer). Die Zinsen für Kontoüberziehung und Privatkredit wurden dem AK Bankenrechner (www.bankenrechner.at) entnommen. Die Erhebungen und Abfragen erfolgten Ende September/Oktober Seite 8

9 4. Erhebungsumfang Folgende Unternehmen wurden in der Erhebung erfasst: Elektrofachmärkte: Cosmos Mediamarkt Niedermeyer Saturn Möbelhäuser: Ikea Kika Leiner Möbel Ludwig Möbelix Mömax XXXLutz Versandhandel: Heine Neckermann Otto Quelle Universal Versand Banken: Bank Austria Bank Burgenland Bank für Tirol und Vorarlberg (BTV) bankdirekt.at BAWAG BKS Bank AG easybank Erste Bank Generali Bank Hypo Alpe Adria HYPO NÖ Hypo OÖ Oberbank Österreichische Verkehrskreditbank PSK RLB NÖ Wien Tiroler Sparkasse Volksbank Wien Seite 9

10 5. Ergebnisse im Detail Nach den gesetzlichen Bestimmungen muss beim Kauf auf Teilzahlung ab einem Kaufpreis von 220 eine Anzahlung von mindestens 20%, bei einem geringeren Kaufpreis von 10% geleistet werden. Nach der Anzahlung müssen mindestens noch zwei Teilzahlungen geleistet werden, die Laufzeit darf aber 5 Jahre nicht übersteigen. Die Kreditsteuer (Rechtsgeschäftsgebühr) beträgt 0,8% vom Kreditbetrag und fällt dann an, wenn das Unternehmen den Ratenkauf über eine Bank finanziert. D.h. das Produkt wird zwar im Geschäft gekauft, das Unternehmen arbeitet jedoch mit einer Bank zusammen, die einen Kredit vergibt. Die Verrechnung ist unterschiedlich (z.b. Zahlung mit der ersten Rate oder Erhöhung des Kreditbetrages). Handelt es sich um eine Warenforderung (wie z.b. bei Versandhäusern) wird keine Kreditsteuer verrechnet. Seite 10

11 5.1 Konditionenvergleich Der Konditionenvergleich zeigt die Unterschiede zwischen den einzelnen Sparten als auch zwischen den Anbietern. Mit Abstand am teuersten sind die Teilzahlungsvarianten der Versandhäuser, welche Gesamtzinssätze von mehr als 20% p.a. aufweisen. Die Beispiele bzw. Tabellen zeigen unter anderem die Gesamtkosten als auch Gesamtzinssätze der einzelnen Anbieter Elektrofachmärkte Tabelle 1: Konditionen Elektrofachmärkte Cosmos Media- Niedermarkt meyer Saturn Kaufpreis 1.000,00 979, ,00 979,00 Anzahlung 200,00 195,80 200,00 195,80 Kreditbetrag 800,00 783,20 800,00 783,20 Laufzeit in Monaten Bearbeitungsgebühr 5,688% - 5,688% - Rate (inkl Bearbeitungsgebühr) 70,46 71,00 70,46 71,00 effektiver Jahreszinssatz 1) 10,84% 17,03% 10,84% 17,03% Gesamtbelastung nach BWG 1.045, , , ,80 Rechtsgeschäftsgebühr (0,8% Kreditsteuer) 6,40 6,27 6,40 6,27 Kontoführungsgebühr/Monat 2,00-2,00 - Gesamtzinssatz 2) 18,60% 18,79% 18,60% 18,79% Gesamtkosten 3) 1.075, , , ,07 1) Effektivzinssatz: Nach BWG, inkl nominellen Zinsen und Bearbeitungsgebühr, ohne Kontospesen und Kreditsteuer, für nachschüssige Verzinsung 2) Im Gesamtzinssatz wurden neben dem nominellen Zinssatz auch Bearbeitungs-, Kontoführungs-, und Kreditsteuer berücksichtigt 3) Gesamtkosten: Summe der Raten, Anzahlung, Kontoführungsgebühr, Kreditsteuer Cosmos, Niedermeyer Beispiel: Kaufpreis 1.000,-, Anzahlung 200,-, Laufzeit 12 Monate. Die Rate beträgt 70,46, das entspricht einer Gesamtbelastung von 1.045,52 und einem effektiven Zinssatz von 10,84%. Rechnet man die Kontoführungsgebühren als auch die Rechtsgeschäftsgebühr mit ein, ergeben sich Werte von 1.075,92 (Gesamtkosten) bzw. von 18,6% (Gesamtzinssatz). Mediamarkt, Saturn Beispiel: Kaufpreis 979, Anzahlung 195,80 bei einer Laufzeit von 36 Monaten beträgt die Rate 27. Bei einer Laufzeit von 12 Monaten beträgt die Rate 71, die Gesamtbelastung somit 1.047,80 bzw. der Effektivzinssatz 17,03%. Unter Berücksichtigung der Kreditsteuer erhöht sich der Gesamtzinssatz auf 18,79%. Seite 11

12 5.1.2 Möbelhäuser Tabelle 2: Konditionen Möbelhäuser Ikea Kika Leiner Möbel Ludwig 4) XXXLutz Möbelix Mömax Kaufpreis 1.990, , , , , , ,00 Anzahlung 398,00 597,00 597,00-597,00 597,00 597,00 Kreditbetrag 1.592, , , , , ,00 Laufzeit in Monaten Bearbeitungsgebühr 4,31% 2,9% 2,9% 2,9% Rate (inkl Bearbeitungsgebühr) 138,39 119,45 119,45-123,00 123,00 123,00 effektiver Jahreszinssatz 1) 8,16% 5,44% 5,44% 2,76% 11,23% 11,23% 11,23% Gesamtbelastung nach BWG 2.058, , , , , , ,09 Rechtsgeschäftsgebühr 12,74 11,14 11,14 15,92 11,14 11,14 11,14 Kontoführungsgebühr pro Monat 2,00 1,50 1, Gesamtzinssatz 2) 12,77% 9,54% 9,54% 3,35% 12,91% 12,91% 12,91% Gesamtkosten 3) 2.095, , , , , , ,23 1) Effektivzinssatz: Nach BWG, inkl nominellen Zinsen und Bearbeitungsgebühr, ohne Kontospesen und Kreditsteuer, für nachschüssige Verzinsung 2) Im Gesamtzinssatz wurden neben dem nominellen Zinssatz auch Bearbeitungs-, Kontoführungs-, und Kreditsteuer berücksichtigt 3) Gesamtkosten: Summe der Raten, Anzahlung, Kontoführungsgebühr, Kreditsteuer 4) Hierbei handelt es sich um keinen Ratenkauf sondern um eine Sonderaktion Jetzt kaufen, 2010 zahlen, d.h. keine Rate während der Laufzeit, Kaufpreis zuzüglich Bearbeitungs- und Rechtsgeschäftsgebühr werden nach 16 Monaten fällig. Ikea Aus einem Kaufpreis von 1.990,- und einer Anzahlung von 398,- ergibt sich der Kreditbetrag von 1.592,-. Bei einer Laufzeit von 12 Monaten wird eine Rate von 138,39 fällig. Die Gesamtbelastung beträgt somit 2.058,68, der effektive Jahreszinssatz 8,16%. Unter Berücksichtigung der Kreditsteuer als auch der Kontoführungsgebühren steigen diese Werte auf 2.095,42 (Gesamtkosten) bzw. 12,77% (Gesamtzinssatz). Kika, Leiner Aus einem Kaufpreis von 1.990,- und einer Anzahlung von 30%, das sind 597,- ergibt sich ein Kreditbetrag von 1.393,-. Aufgrund der Rate von 119,45 für 12 Monate Laufzeit errechnet sich eine Gesamtbelastung von 2.030,40 bzw. ein Effektivzinssatz von 5,44%. Rechnet man die Kontoführungsgebühren als auch die Rechtsgeschäftsgebühr mit ein, ergeben sich Gesamtkosten von 2.059,54 und der Gesamtzinssatz beträgt 9,54% p.a. Seite 12

13 Möbel Ludwig Beim Produkt von Möbel Ludwig handelt es sich um kein Raten- bzw. Teilzahlungsgeschäft, sondern um eine Aktion Kaufe jetzt, zahle später. Der Kaufpreis von 1.990,- wird zuzüglich Bearbeitungsgebühr nach 16 Monaten fällig und beträgt dann, erhöht um die Bearbeitungsgebühren, 2.063,63. Das entspricht einem Effektivzinssatz von 2,76% und einem Gesamtzinssatz von 3,35%. XXXLutz, Möbelix, Mömax Hier wurde ebenfalls ein Kaufpreis von 1.990,- zugrunde gelegt, die Anzahlung beträgt bei diesen Anbietern jedoch 30%, also 597,-. Bei einer Laufzeit von 12 Monaten wird eine Rate von 123,- fällig. Die Gesamtbelastung beträgt somit 2.072,09, der effektive Jahreszinssatz 11,23%. Unter Berücksichtigung der Kreditsteuer steigen diese Werte auf 2.083,23 (Gesamtkosten) bzw. 12,91% (Gesamtzinssatz) Versandhandel Tabelle 3: Konditionen Versandhandel Heine 2) Neckermann Otto Quelle Universal Versand Kaufpreis 1.990, , , , ,00 Anzahlung 398,00 398,00 398,00 360,00 398,00 Kreditbetrag 1.592, , , , ,00 Laufzeit in Monaten Rate k.a. 145,95 47,27 132,02 47,27 effektiver Jahreszinssatz 1) 17,16% 19,54% 20,27% 19,55% 20,27% Gesamtbelastung nach BWG k.a , , , ,96 1) Effektivzinssatz: Nach BWG, inkl nominellen Zinsen und Bearbeitungsgebühr, ohne Kontospesen und Kreditsteuer, für nachschüssige Verzinsung 2) Zinssatz laut Homepage bzw. Geschäftsbedingungen des Anbieters. Eine Berechnung bzw. Kontrolle war aufgrund fehlender Daten nicht möglich. Heine Von Heine wurde uns leider kein konkretes Berechnungsbeispiel, v.a. die Angabe einer monatlichen Rate, zur Verfügung gestellt. Somit kann hier nur der von Heine in den Geschäftsbedingungen angegebene effektive Jahreszinssatz von 17,16% wiedergegeben werden. Seite 13

14 Neckermann Aus dem Kaufpreis von 1.990,-, einer Anzahlung von 398,-, einem Kreditbetrag von 1.592,-, einer Laufzeit von 12 Monaten und einer monatlichen Rate von 145,95, errechnen sich die Gesamtbelastung von 2.149,40 bzw. der effektive Jahreszinssatz von 19,54%. Otto, Universal-Versand Diese beiden Anbieter stellten uns leider kein Berechnungsbeispiel mit einer Laufzeit von 12 Monaten zur Verfügung und heben sich somit etwas von den anderen Anbietern ab. Bei den oben (bei Neckermann) dargestellten Vorgaben und einer Laufzeit von 48 Monaten beträgt der effektive Jahreszinssatz 20,27%. Quelle Aus einem Kaufpreis von 1.800,- und einer Anzahlung von 360,- ergibt sich der Kreditbetrag von 1.440,-. Bei einer Laufzeit von 12 Monaten wird eine Rate von 132,02 fällig. Die Gesamtbelastung beträgt somit 1.944,24, der effektive Jahreszinssatz 19,55%. Anmerkung: im Gegensatz zu den Elektrofachmärkten und den Möbelhäusern verrechnen die Versandhäuser keine Kontoführungsgebühren bzw. wird keine Kreditsteuer eingehoben. Somit sind die effektiver Jahreszinssatz nach BWG als auch die Gesamtbelastung gleichzusetzen mit den Gesamtkosten bzw. dem Gesamtzinssatz. Seite 14

15 Tabelle 4: Gesamtübersicht Effektivzinssätze bzw. Gesamtzinssätze Anbieter Effektivzinssatz 1) Gesamtzinssatz 2) Elektrofachmärkte: Cosmos 10,84% 18,60% Mediamarkt 17,03% 18,79% Niedermeyer 10,84% 18,60% Saturn 17,03% 18,79% Möbelhäuser: Ikea 8,16% 12,77% Kika 5,44% 9,54% Leiner 5,44% 9,54% Möbel Ludwig 3) 2,76% 3,35% XXXLutz 11,23% 12,91% Möbelix 11,23% 12,91% Mömax 11,23% 12,91% Versandhandel: Heine 4) 17,16% k.a. Neckermann 19,54% 19,54% Otto 20,27% 20,27% Quelle 19,55% 19,55% Universal Versand 20,27% 20,27% 1) Effektivzinssatz: Nach BWG, ohne Kontospesen und Kreditsteuer, für nachschüssige Verzinsung 2) Im Gesamtzinssatz wurden neben dem nominellen Zinssatz auch Bearbeitungs-, Kontoführungs-, und Rechtsgeschäftsgebühren berücksichtigt. 3) Hierbei handelt es sich um keinen Ratenkauf sondern um eine Sonderaktion Jetzt kaufen, 2010 zahlen, d.h. keine Rate während der Laufzeit, Kaufpreis zuzüglich Bearbeitungs- und Rechtsgeschäftsgebühr werden nach 16 Monaten fällig. 4) Zinssatz laut Homepage bzw. Geschäftsbedingungen des Anbieters. Eine Berechnung bzw. Kontrolle war aufgrund fehlender Daten nicht möglich. Seite 15

16 Diagramm 1: Gesamtzinssätze Ratenkauf: Gesamtzinssätze Universal Versand Otto Quelle Neckermann Saturn Mediamarkt Niedermeyer Cosmos Mömax Möbelix XXXLutz Ikea Leiner Kika 0% 5% 10% 15% 20% 25% Gesamtzinssatz (inkl. aller Kosten und Gebühren) Seite 16

17 5.2 Informationsqualität der Homepages Dieser Teil der Erhebung beschäftigt sich mit den von den Anbietern zur Verfügung gestellten Informationen. Die Homepages der Anbieter wurden dahingehend untersucht, inwieweit den Konsumenten bzw. Ratenkaufinteressierten Informationen hinsichtlich Konditionen oder Vorgehensweise bereitgestellt werden Elektrofachmärkte Cosmos Auf der Homepage von Cosmos (www.cosmos.at) ist lediglich angegeben, dass Teilzahlung möglich ist. Es ist ein kurzer Vermerk zu den Voraussetzungen ist in der Fußnote enthalten. Weitere Informationen fehlen. Mediamarkt Auf der Homepage von Mediamarkt (www.mediamarkt.at) wird die Teilzahlung beworben. In einem Beispiel wird für zwei verschiedene Laufzeiten die jeweilige Rate angeführt. Weiters sind Informationen zu den Voraussetzungen vorhanden. Angaben über den zur Anwendung kommenden Zinssatz, sowie zur Gesamtbelastung fehlen. Niedermeyer Auch Niedermeyer wirbt auf seiner Homepage (www.niedermeyer.at) mit der Teilzahlungsmöglichkeit. Informationen über die Kreditsteuer, die Voraussetzungen bzw. die möglichen Laufzeiten sind vorhanden. Angaben zu den Konditionen fehlen jedoch gänzlich. Saturn Teilzahlung wird bei jedem Produkt, das für Teilzahlung geeignet ist (Kaufpreis ab 250) angezeigt. Angaben zum verrechneten Zinssatz und zur Gesamtbelastung fehlen. Auch die Kreditsteuer wird nicht erwähnt. Seite 17

18 Tabelle 5: Informationsqualität Homepages Elektrofachmärkte Cosmos Mediamarkt Niedermeyer Saturn Homepage Zinssätze nein nein nein nein effektiver Jahreszinssatz nein nein nein nein Rate nein ja nein nein Gesamtbelastung nein nein nein nein Rechtsgeschäftsgebühr nein nein ja nein Voraussetzungen teilweise 1), 2) ja ja ja Laufzeiten nein ja ja ja AGB nein nein nein nein 1) Bankübliche Bonitätskriterien 2) Wohnsitz in Österreich Seite 18

19 5.2.2 Möbelhäuser Ikea Durch den Finanzierungsrechner auf der Homepage von Ikea erfährt man die Ratehöhe, Informationen zu Effektivzinssatz und Gesamtbelastung fehlen jedoch. Weitere Informationen erhält man über Kreditsteuer, Voraussetzungen für die Finanzierung als auch über die angebotenen Laufzeiten. Kika Auf der Homepage von Kika (www.kika.at) ist lediglich vermerkt, dass Teilzahlung möglich ist. Die AGB von Kika befinden sich ebenfalls auf der Homepage, Bedingungen für Teilzahlung sind in den AGB jedoch nicht enthalten. Weitere Informationen fehlen. Leiner Auf der Homepage von Leiner (www.leiner.at) ist lediglich vermerkt, dass Teilzahlung möglich ist. Weitere Informationen fehlen. Möbel Ludwig Auf der Homepage von Möbel Ludwig findet man eine Bewerbung der aktuellen Finanzierungsaktion inklusive der Angabe des nominellen Zinssatzes und einen Hinweis auf Bearbeitungs- und staatliche Rechtsgeschäftsgebühr. Einige Informationen zu den Voraussetzungen für Teilzahlung sind ebenfalls online. XXXLutz, Möbelix, Mömax Die Homepages der drei Anbieter geben Informationen über den effektiven Jahreszinssatz und bieten die Möglichkeit per Finanzierungsrechner die jeweiligen Raten zu berechnen. Außerdem wird über die Kreditsteuer und teilweise über die Voraussetzungen für eine Finanzierung informiert. Seite 19

20 Tabelle 6: Informationsqualität Homepages Möbelhäuser Ikea Kika Leiner Möbel Ludwig XXXLutz Möbelix Mömax Homepage -ludwig.at Zinssätze teilweise 1) nein nein ja nein nein nein effektiver Jahreszinssatz nein nein nein nein ja ja ja Rate ja nein nein nein ja ja ja Gesamtbelastung nein nein nein nein nein nein nein Rechtsgeschäftsgebühr ja nein nein ja ja ja ja Voraussetzungen ja nein nein teilweise 2), 3) teilweise 2), 3) teilweise 2), 3) teilweise 2), 3) Laufzeiten ja nein nein nein ja ja ja AGB ja ja nein nein nein ja 4) nein 1) 0 % bei Küchenteilzahlungsaktion 2) Bankübliche Bonitätskriterien 3) Wohnsitz in Österreich 4) Nur bei Registrierung und Bestellung im Onlineshop als Link nebst "Kontrollkästchen AGB gelesen + akzeptiert" 5) laut AGB Weitergabe an "von IKEA Beauftragte" Seite 20

21 5.2.3 Versandhandel Heine Hier findet man Angaben sowohl zum Nominal- als auch Effektivzinssatz. Darüber hinaus gibt es keine konkreten Informationen, etwa zur Höhe der Rate, zu den Laufzeiten, etc. Neckermann Versand Auf der Homepage von Neckermann (www.neckermann.at) ist eine Tabelle mit Beispielen für die Höhe der Rate bei unterschiedliche Beträge und Laufzeiten abgebildet. Die Höhe der Rate kann ebenfalls durch einen Finanzierungsrechner ermittelt werden. Angaben über Effektivzinssatz oder Gesamtbelastung fehlen. Otto Versand Die Bedingungen und Konditionen zur Teilzahlung sind in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen angegeben. Der effektive Zinssatz beträgt 20,27%. Quelle Versand Der effektive Jahreszinssatz von 19,56% ist in den Allgemeinen Kauf- und Lieferbedingungen unter Teilzahlungskauf angegeben. Weiters findet man auf der Homepage (www.quelle.at) eine Tabelle mit Beispielen mit unterschiedlichen Beträgen und Laufzeiten. Universal Versand Universal Versand gibt den effektiven Zinssatz von 20,27% in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen an. Auf der Homepage (www.universalversand.at) sind Beispiele für Teilzahlung mit unterschiedlichen Laufzeiten und Kaufsummen in einer Tabelle angegeben. Seite 21

22 Tabelle 7: Informationsqualität Homepages Versandhandel Heine Neckermann Otto Quelle Universal Versand Homepage Zinssätze ja nein ja nein ja effektiver Jahreszinssatz ja nein ja ja ja Rate nein ja ja ja ja Gesamtbelastung nein nein nein nein nein Rechtsgeschäftsgebühr nein nein nein nein nein Voraussetzungen nein teilweise 1) teilweise 1) teilweise 1) teilweise 1) Laufzeiten nein ja nein ja nein AGB ja ja ja ja ja Info über ev. Kommunikation mit KSV oder Inkassobüro ja ja ja ja ja 1) unter bestimmten Voraussetzungen ist die Vorlage eines Einkommensnachweises notwendig Seite 22

23 5.3 Sonstige Vertragsgrundlagen In diesem Punkt wird auf folgende Punkte eingegangen: - Mindestbetrag: gibt die Höhe des Kreditbetrages an, für den eine Finanzierung möglich ist. - Erforderliche Anzahlung: Angabe in % der Kaufpreises, dieser muss lt. KSCHG bei mindestens 20% liegen, woran sich alle Anbieter halten. - Mögliche Laufzeiten: von den Anbietern gewählte Laufzeitmodelle - Art der Bonitätsprüfung: Hier wird kurz dargestellt, wie die Anbieter die Bonitätsprüfung durchführen bzw. ab welchen Beträgen das geschieht. - Einkommensnachweis erforderlich: hier wird angegeben, ab welchem Betrag ein Einkommensnachweis erforderlich ist, um eine Finanzierung zu gewähren. - Partnerbank: gibt an, welche Bank hinter den Finanzierungsmodellen steckt (nur relevant bei Elektrofachmärkten und Möbelhäusern) Elektrofachmärkte Tabelle 8: Sonstige Vertragsgrundlagen Elektrofachmärkte Cosmos Media- Niedermarkt meyer Saturn Mindestbetrag erforderliche Anzahlung (in % des Kaufpreises) 20% 20% 20% 20% mögliche Laufzeiten in Monaten 12, 18, 24, 36, 48, , 24, 36, 48, k.a.; Entscheidung der Finanzierungsgewährung 1), ab 750,-- 2) oder 3), 4), 5) 1), 2) Art der Bonitätsprüfung obliegt der GE Money Bank 1), 2) Einkommensnachweis erforderlich k.a. ab 4.001,-- ab 2.500,-- ab 4.001,-- Partnerbank GE Money Bank Santander GE Money Bank Santander k.a. = keine Angabe 1) Bonitätsprüfung durch amtlichen Lichtbildausweis 2) Bonitätsprüfung durch Bankverbindung (Bankomatkarte, Kreditkarte) 3) Bonitätsprüfung durch Einkommensnachweis, (Gehaltszettel, etc.) 4) Angaben zu sonstigen Ratenverpflichtungen 5) Angaben zu wiederkehrenden Ausgaben Seite 23

24 5.3.2 Möbelhäuser Tabelle 9: Sonstige Vertragsgrundlagen Möbelhäuser Ikea Kika Leiner Möbel Ludwig XXXLutz Möbelix Mömax Mindestbetrag erforderliche Anzahlung (in % des Kaufpreises) 20% 20% 20% entf.; kein Ratenkauf 30% 30% 30% mögliche Laufzeiten in Monaten Art der Bonitätsprüfung Einkommensnachweis erforderlich Partner Bank 6, 12, 18, 24, 30, 36 1), 2) oder 3) ab 6.000,- - GE Money Bank 6, 12, 18, 24, 36, 60 1), 2) oder 3) ab 4.000,- - GE Money Bank 1) Bonitätsprüfung durch amtlichen Lichtbildausweis 2) Bonitätsprüfung durch Bankverbindung (Bankomatkarte, Kreditkarte) 3) Bonitätsprüfung durch Einkommensnachweis, (Gehaltszettel, etc.) 6, 12, 18, 24, 36, 60 1), 2) oder 3) 1), 2) ab 4.000,- - GE Money Bank kein Ratenkauf ab 6.000,-- 1), 2) oder 3) ab 4.000,- - 1), 2) oder 3) ab 4.000,- - 1), 2) oder 3) ab 4.000,-- GE Money Bank Santander Santander Santander Versandhandel Tabelle 10: Sonstige Vertragsgrundlagen Versandhandel Heine Neckermann Otto Quelle Universal Versand Mindestbetrag k.a. 50 Rate min. 10,-- pro Monat Rate min. 15,-- pro Monat erforderliche Anzahlung (in % des Kaufpreises) 20% 20% 20% 20% 20% keine Laufzeit, nur Mindestrate wird vereinbart 3-48 keine Laufzeit, nur Mindestrate wird vereinbart max. 36 k.a., aber maximal 4.000,- keine Laufzeit, nur Mindestrate wird vereinbart mögliche Laufzeiten in Monaten Art der Bonitätsprüfung 1), 2) 1), 2) 1), 2) 1), 2) 1), 2) Einkommensnachweis erforderlich nein nein nein nein nein 1) Bonitätsprüfung durch Kundenstammdaten (Händlerintern) 2) Bonitätsprüfung duch KSV-Anfrage und/oder Anfrage bei Deltavista Seite 24

25 6. Alternativen zum Ratenkauf bzw Teilzahlung (Finanzierung durch die Bank) 6.1 Kontoüberziehung Für kurzfristige Finanzierungen sind in Österreich Kontoüberziehungen sehr beliebt. Kontoüberziehungen werden üblicherweise mündlich vereinbart. Es fallen weder Bearbeitungsgebühren noch Steuern an. Allerdings verrechnen die Banken bis zu 13,25% Zinsen. Tabelle 11: Kontoüberziehung (ausgewählte Beispiele) Zinssatz für Bank Überziehung innerhalb Kontorahmen bankdirekt.at 7,875% Österr Verkehrskreditbank 8,250% easybank 9,000% Volksbank Wien 9,000% Generali Bank 9,375% Erste Bank 9,500% HYPO NÖ 9,500% Oberbank 9,500% Bank Burgenland 9,750% Tiroler Sparkasse 9,750% Hypo OÖ 10,000% Hypo Alpe Adria 11,500% BAWAG 12,000% PSK 12,000% RLB NÖ Wien 12,000% BKS Bank AG 12,500% Bank für Tirol u. Vlbg 12,750% Bank Austria 13,250% Quelle: Abfrage am Beispiel: Kaufpreis 1.990,-; Anzahlung 398,-; Kontoüberziehung von 1.592,-; Zinssatz 9% - ohne Berücksichtigung von Kontoführungsgebühren und weiteren Buchungen betragen die Zinsen für 12 Monate 150,32, d.h. für dieses Beispiel müssten insgesamt 2.140,32 bezahlt werden. Wichtig ist das bei Kontoüberziehungen der Überziehungsrahmen mit der Bank vereinbart wird. Für Überziehungen über den vereinbarten Rahmen hinaus verrechnen Banken üblicherweise Verzugszinsen von 5%. Die Verzugszinsen kommen zu den Sollzinsen dazu, d.h. im schlimmsten Fall beträgt der Zinssatz 18,25%. Seite 25

26 6.2 Privatkredit Für größere, unbedingt notwendige Anschaffungen sollte jedenfalls auch ein Kreditangebot eingeholt werden. Die Bandbreite der verrechneten Nominalzinsen beträgt zwischen 5,625% und 7,5%. Die effektiven Zinssätze betragen zwischen 6,6% und 9,2%. Die Zinssätze wurden dem AK-Bankenrechner entnommen. Die Zinssätze wurden für folgendes Beispiel von den Banken angegeben: Kredit für Konsumzwecke, Laufzeit 5 Jahre, Zinssatz variabel, durchschnittliche Bonität des Kunden, Auszahlungsbetrag ,--. Die Abfrage der oben angeführten Zinssätze erfolgte am Seite 26

27 7. Verbraucherempfehlungen Kauf auf Raten ist ein teures Vergnügen. Hohe Effektivzinssätze bzw. Gesamtkosten werden oft verschwiegen. Nicht von 0%-Finanzierung blenden lassen oft stecken dahinter hohe Bearbeitungsgebühren oder Ähnliches und es drohen hohe Kosten. Die Gesamtkosten sind leicht zu berechnen. Anzahlung plus Summe der Raten ergibt die Gesamtbelastung dieser Wert verglichen mit dem Kaufpreis sollte oft schon reichen, die Hände davon zu lassen. Überprüfen Sie, ob Sie sich die vereinbarte Rate wirklich leisten können. Vergleichen Sie die Angebote und entscheiden Sie, welche Finanzierung am besten geeignet ist. Die günstigste Möglichkeit ist mit Abstand die Barzahlung, also hinterfragen ob man wirklich braucht, was man per Kredit kaufen möchte. 8. Forderungen Klare Angabe von effektivem Zinssatz und Gesamtbelastung inklusive aller anfallenden Gebühren sowohl auf der Homepage als auch in Werbeinseraten bei Teilzahlung Angabe von Zinssatz und vereinbarten Überziehungsrahmen auf den Kontoauszügen bei Kontoüberziehung Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen. Seite 27

Zinsen, Kosten und Konditionen von Ratenkauf und Teilzahlungsmöglichkeiten

Zinsen, Kosten und Konditionen von Ratenkauf und Teilzahlungsmöglichkeiten Konsumentenschutz Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien Tel: +43-1-501 65/3136 DW E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.at 50/2014 November 2014 Zinsen, Kosten und Konditionen von Ratenkauf und Teilzahlungsmöglichkeiten

Mehr

Das sollten Sie über Darlehen wissen

Das sollten Sie über Darlehen wissen Das sollten Sie über Darlehen wissen Dieter Bennink Fachmann für Versicherungen und Finanzen 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Zusammenfassung... 2 Welche Kreditmöglichkeiten gibt es?... 3 Kreditkosten

Mehr

Nebengebühren bei Banken

Nebengebühren bei Banken Konsumentenschutz Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien Tel: ++43-1-501 65/2144 DW E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.at 45/2006 August 2006 Nebengebühren bei en Harald Glatz, Michaela Kollmann Die wichtigsten

Mehr

KONTOÜBERZIEHUNG FÜR LEHRLINGE

KONTOÜBERZIEHUNG FÜR LEHRLINGE 9/2003 Konsumentenschutz September 2003 Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien Tel: ++43-1-501 65/2721 DW E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.or.at 56/2006 Dezember 2006 KONTOÜBERZIEHUNG FÜR LEHRLINGE Konditionen

Mehr

SCHÜLER- UND JUGENDKONTEN

SCHÜLER- UND JUGENDKONTEN Abteilung Konsumentenpolitik 2003 Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien, Austria Tel: ++43-1-501 65/2144 DW E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.or.at 51/2006 September 2006 SCHÜLER- UND JUGENDKONTEN Zinsen,

Mehr

Berechnung des Grundwertes 27. Zinsrechnung

Berechnung des Grundwertes 27. Zinsrechnung Berechnung des Grundwertes 27 Das Rechnen mit Zinsen hat im Wirtschaftsleben große Bedeutung. Banken vergüten Ihnen Zinsen, wenn Sie Geld anlegen oder berechnen Zinsen, wenn Sie einen Kredit beanspruchen.

Mehr

Bausparzinsen im Test

Bausparzinsen im Test Arbeiterkammer Wien Abteilung Konsumentenpolitik Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien Tel: ++43-1-501 65/2144 DW Fax: ++43-1-501 65/2693 DW Internet: www.ak-konsumentenschutz.at E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.at

Mehr

Mathematik-Klausur vom 08.07.2011 und Finanzmathematik-Klausur vom 14.07.2011

Mathematik-Klausur vom 08.07.2011 und Finanzmathematik-Klausur vom 14.07.2011 Mathematik-Klausur vom 08.07.20 und Finanzmathematik-Klausur vom 4.07.20 Studiengang BWL DPO 200: Aufgaben 2,,4 Dauer der Klausur: 60 Min Studiengang B&FI DPO 200: Aufgaben 2,,4 Dauer der Klausur: 60 Min

Mehr

Willkommen auf unserer Seite für BON KREDIT.

Willkommen auf unserer Seite für BON KREDIT. Willkommen auf unserer Seite für BON KREDIT. Auf dieser Seite möchten wir Sie über die Möglichkeiten einer fairen und schnellen Kreditvermittlung informieren. Als Ihr Service Partner können wir Ihnen hier

Mehr

Projekt P 09. Bankgeschäfte Informationen und Aktionen für Jugendliche. 13-18jährige Jugendliche, vor allem in Abschlussklassen

Projekt P 09. Bankgeschäfte Informationen und Aktionen für Jugendliche. 13-18jährige Jugendliche, vor allem in Abschlussklassen Der SCHULDENKOFFER VSE Pferdemarkt 5 45127 Essen Telefon: 0 201 / 82726-0 E-Mail: schuldenkoffer@schuldnerhilfe.de www.schuldenkoffer.de VSE die Schuldnerhilfe Verein Schuldnerhilfe Essen e.v. (VSE) Projekt

Mehr

Sie sparen bares Geld.

Sie sparen bares Geld. EXKLUSIVES Service Für Mitglieder INKLUSIVE GdG-KMSfB MasterCard im ersten Jahr gratis Teilzahlungsfunktion für Ihre Kreditkarte Nutzung electronic banking kostenlos Sie sparen bares Geld. Alle Infos auf

Mehr

auf den Effektivzins Von Prof. Heinrich Bockholt und Werner Dütting

auf den Effektivzins Von Prof. Heinrich Bockholt und Werner Dütting 38 finanzplanung konkret Finanz-Training Der Zwang von Restschuldversicherungen und Auswirkungen auf den Effektivzins Von Prof. Heinrich Bockholt und Werner Dütting In den Medien geistert seit einiger

Mehr

Kolloquium zum Modul Finanzierungs- und entscheidungstheoretische Grundlagen der BWL SS 2011

Kolloquium zum Modul Finanzierungs- und entscheidungstheoretische Grundlagen der BWL SS 2011 Kolloquium zum Modul Finanzierungs- und entscheidungstheoretische Grundlagen der BWL SS 2011 Teil II: Investitionstheoretische Grundlagen (KE 3 und KE 4) 1 Überblick 2 Dominanzkriterien 3 Finanzmathematische

Mehr

Wie teuer sind die Girokonten für einen Normalnutzer? Wie hoch sind Zinsen für Guthaben und Überziehung?

Wie teuer sind die Girokonten für einen Normalnutzer? Wie hoch sind Zinsen für Guthaben und Überziehung? Arbeiterkammer Wien Abteilung Konsumentenpolitik Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien Tel: ++43-1-501 65/2144 DW Fax: ++43-1-501 65/2693 DW Internet: www.ak-konsumentenschutz.at E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.at

Mehr

Konsum- und Kfz-Finanzierung. Grundlagenstudie zur Konsumund. GfK Finanzmarktforschung, Oktober 2008

Konsum- und Kfz-Finanzierung. Grundlagenstudie zur Konsumund. GfK Finanzmarktforschung, Oktober 2008 Grundlagenstudie zur Konsumund Kfz-Finanzierung GfK Finanzmarktforschung, Inhaltsverzeichnis 2 A. Ratenkredite B. Weitere Finanzierungsformen C. Aktuelle Nutzung verschiedener Finanzierungsformen D. Finanzierung

Mehr

Zinsen, Zinseszins, Rentenrechnung und Tilgung

Zinsen, Zinseszins, Rentenrechnung und Tilgung Zinsen, Zinseszins, Rentenrechnung und Tilgung 1. Zinsen, Zinseszins 2. Rentenrechnung 3. Tilgung Nevzat Ates, Birgit Jacobs Zinsrechnen mit dem Dreisatz 1 Zinsen Zinsrechnen mit den Formeln Zinseszins

Mehr

Modul 2 Nur eine Unterschrift, nur ein Klick?! Verträge- Rechte und Pflichten

Modul 2 Nur eine Unterschrift, nur ein Klick?! Verträge- Rechte und Pflichten Modul 2 Nur eine Unterschrift, nur ein Klick?! Verträge- Rechte und Pflichten Baustein: V14 Raten ohne Ende? Ziel: Sensibilisierung für die Folgen der Nichteinhaltung von Verträgen und die daraus entstehenden

Mehr

CAP-Annuitäten-Darlehen

CAP-Annuitäten-Darlehen 14 finanzplanung konkret 1/2007 CAP-Annuitäten-Darlehen Finanz-Training Von Prof. Heinrich Bockholt Ihr Freund EMIL schritt Ende November 2006 zur APO-Bank, um seinen Neuwagen zu finanzieren. Da er einen

Mehr

Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität

Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität Finanzmanagement 1 Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität Für die Bank ist die Kapitaldienstfähigkeit ihrer Kreditnehmer ein wesentlicher Beurteilungspunkt im Rahmen des Ratings.

Mehr

@@Wo ist Ihre Werbung gelandet?@@ ergebnisse für BANKEN

@@Wo ist Ihre Werbung gelandet?@@ ergebnisse für BANKEN @@Wo ist Ihre Werbung gelandet?@@ ergebnisse für BANKEN Volksbank Ing. DIBA Erste Bank Sparkassen Bawag/PSK Unicredit/Bank Austria Easybank Hypo Werbemedien im Leistungsvergleich Erhebungszeitraum: November

Mehr

Einsteigen und fahren! Wir sorgen für Ihre Mobilität, abgestimmt auf Ihre finanziellen Bedürfnisse.

Einsteigen und fahren! Wir sorgen für Ihre Mobilität, abgestimmt auf Ihre finanziellen Bedürfnisse. Einsteigen und fahren! Wir sorgen für Ihre Mobilität, abgestimmt auf Ihre finanziellen Bedürfnisse. Suzuki Finanzierung Individuell Sie haben alle Möglichkeiten! Kredit oder Leasing, bei beiden Finanzierungsformen

Mehr

Der ebay Treuhandservice Sicherer geht s nicht

Der ebay Treuhandservice Sicherer geht s nicht Sicherer geht s nicht Inhalt 1. Sicher handeln Einleitung... 2 Maximale Sicherheit... 3 Die Schritte im Überblick... 4 Vorteile für Käufer... 5 Vorteile für Verkäufer... 6 2. Auftrag starten Einigung im

Mehr

Dauer: 45 Minuten zur Erarbeitung und 20 Minuten zur Präsentation im Plenum

Dauer: 45 Minuten zur Erarbeitung und 20 Minuten zur Präsentation im Plenum 2.3 Kreditformen Ziele: Erwerb von Grundkenntnissen über verschiedene Kreditformen und deren Unterschiede; ermittlung von Wissen zur Funktionsweise und den Kosten von Krediten Methode: Gruppenarbeit und

Mehr

Ratenkredite mit Restschuldversicherungen. Pressekonferenz am 29.Januar 2007

Ratenkredite mit Restschuldversicherungen. Pressekonferenz am 29.Januar 2007 Pressekonferenz am 29.Januar 2007 Schutz bei Tod für Hinterbliebene bei Arbeitsunfähigkeit bei Arbeitslosigkeit 2 Die negativen Seiten Lücken im Schutz Sehr teuer 3 Ein Beispiel: Absicherung eines Kredites

Mehr

Forward Rate Agreements sind OTC-Produkte, werden meist telefonisch vereinbart.

Forward Rate Agreements sind OTC-Produkte, werden meist telefonisch vereinbart. 3.6 Derivate Finanzinstrumente / 3.6.2 Forward Rate Agreement EinForward-Kontrakt ist die Vereinbarung zwischen zwei Kontraktparteien über die Lieferung und Zahlung eines bestimmten Gutes zu einem späteren

Mehr

1. Wie viel EUR betragen die Kreditzinsen? Kredit (EUR) Zinsfuß Zeit a) 28500,00 7,5% 1 Jahr, 6 Monate. b) 12800,00 8,75 % 2 Jahre, 9 Monate

1. Wie viel EUR betragen die Kreditzinsen? Kredit (EUR) Zinsfuß Zeit a) 28500,00 7,5% 1 Jahr, 6 Monate. b) 12800,00 8,75 % 2 Jahre, 9 Monate 1. Wie viel EUR betragen die Kreditzinsen? Kredit (EUR) Zinsfuß Zeit a) 28500,00 7,5% 1 Jahr, 6 Monate b) 12800,00 8,75 % 2 Jahre, 9 Monate c) 4560,00 9,25 % 5 Monate d) 53400,00 5,5 % 7 Monate e) 1 080,00

Mehr

IAB Brand Buzz powered by BuzzValue Branche: Möbelhandel

IAB Brand Buzz powered by BuzzValue Branche: Möbelhandel IAB Brand Buzz powered by BuzzValue Branche: Möbelhandel Wien, 06.August 2012 Markus Zimmer, Mag.(FH) 2012 BuzzValue Der IAB Brand Buzz Der IAB Brand Buzz ist eine Initiative von IAB Austria in Kooperation

Mehr

Man kann zwei Zielkonflikte bei einer Geldanlage unterscheiden:

Man kann zwei Zielkonflikte bei einer Geldanlage unterscheiden: Fallstudie Geldanlage 20.000,00 über 4 Jahre für das Fach Informationstechnologie 9. Jahrgangsstufe Grundlagen Betriebswirtschaftslehre/Rechnungswesen Das Magische Dreieck: Geldanlagen stehen in einem

Mehr

Sie haben von Herrn Kaiser verschiedene Geschäftsvorfälle zur Bearbeitung erhalten:

Sie haben von Herrn Kaiser verschiedene Geschäftsvorfälle zur Bearbeitung erhalten: LF Lernsituation 11 Geschäftsprozesse erfassen und kontrollieren Zinsrechnung Unternehmensprofil Tim Kaiser führt in dritter Generation das bekannte Möbelhaus Möbelwelt Kaiser e.k.. Da das Möbelhaus in

Mehr

Musterbriefe Kreditbearbeitungsgebühren

Musterbriefe Kreditbearbeitungsgebühren Musterbriefe Kreditbearbeitungsgebühren Über die Rechtslage informiert test.de unter www.test.de/kreditgebuehren. Für die folgenden Mustertexte gilt: Suchen Sie den für Ihren Fall passenden Mustertext

Mehr

Finanzen im Plus! Dipl.-Betriebswirt (FH) Thomas Detzel Überarbeitet September 2008. Eigen- oder Fremdfinanzierung? Die richtige Mischung macht s!

Finanzen im Plus! Dipl.-Betriebswirt (FH) Thomas Detzel Überarbeitet September 2008. Eigen- oder Fremdfinanzierung? Die richtige Mischung macht s! Finanzen im Plus! Dipl.-Betriebswirt (FH) Thomas Detzel Überarbeitet September 2008 Eigen- oder Fremdfinanzierung? Die richtige Mischung macht s! Die goldene Bilanzregel! 2 Eigenkapital + langfristiges

Mehr

Fragebogen - Vorfälligkeitsentschädigung

Fragebogen - Vorfälligkeitsentschädigung 0 PRIKUMI ist das führende Immobilien- & Informationsportal für Internationale provisionsfreie Kauf- und Mietimmobilien. PRIKUMI ist Ihr Partner. Fragebogen - Vorfälligkeitsentschädigung Sie wollen wissen,

Mehr

Ihr Oberbank Vorteils-Konto mobil - Preise (Beiblatt zur Kontoeröffnung)

Ihr Oberbank Vorteils-Konto mobil - Preise (Beiblatt zur Kontoeröffnung) Ihr Oberbank Vorteils-Konto mobil - Preise (Beiblatt zur Kontoeröffnung) Kontoführung EUR 18,68 p.qu. Inkludierte Leistungen Oberbank Bankomatkarte Klassik (Maestro) Kartengebühr EUR 0,00 Für Ihre 2. Klassik-Karte

Mehr

Hypothekendarlehen. Festlegungen im Kreditvertrag. Beispiel 1. Beispiel 1 / Lösung 16.04.2012. Finanzmathematik HYPOTHEKENDARLEHEN

Hypothekendarlehen. Festlegungen im Kreditvertrag. Beispiel 1. Beispiel 1 / Lösung 16.04.2012. Finanzmathematik HYPOTHEKENDARLEHEN Finanzmathematik Kapitel 3 Tilgungsrechnung Prof. Dr. Harald Löwe Sommersemester 2012 Abschnitt 1 HYPOTHEKENDARLEHEN Festlegungen im Kreditvertrag Der Kreditvertrag legt u.a. folgende Daten fest Kreditsumme

Mehr

Die liquiditätsfördernden Methoden & Massnahmen. Der wissende Unternehmer KREDITVARIANTEN VERGLEICH VORTEILE - NACHTEILE - RISIKO

Die liquiditätsfördernden Methoden & Massnahmen. Der wissende Unternehmer KREDITVARIANTEN VERGLEICH VORTEILE - NACHTEILE - RISIKO L LICON LIQUID CONSULTING GmbH 5 Unternehmenskreislauf- Ihre Stärke Die liquiditätsfördernden Methoden & Massnahmen Der wissende Unternehmer KREDITVARIANTEN VERGLEICH VORTEILE - NACHTEILE - RISIKO Mehr

Mehr

@@Wo ist Ihre Werbung gelandet?@@ ergebnisse für versicherungen

@@Wo ist Ihre Werbung gelandet?@@ ergebnisse für versicherungen @@Wo ist Ihre Werbung gelandet?@@ ergebnisse für versicherungen Uniqa Generali Wüstenrot Wiener Städtische Allianz Merkur Grazer Wechselseitige Raiffeisen Versicherung Donau Versicherung Zürich Versicherung

Mehr

Wirtschaftsmathematik-Klausur vom 04.02.2015 und Finanzmathematik-Klausur vom 27.01.2015

Wirtschaftsmathematik-Klausur vom 04.02.2015 und Finanzmathematik-Klausur vom 27.01.2015 Wirtschaftsmathematik-Klausur vom 04.0.015 und Finanzmathematik-Klausur vom 7.01.015 Bearbeitungszeit: W-Mathe 60 Minuten und F-Mathe 45 Min Aufgabe 1 a) Für die Absatzmenge x in ME) und den Verkaufspreis

Mehr

SPESEN BEIM BAUSPARVERTRAG

SPESEN BEIM BAUSPARVERTRAG Konsumentenschutz Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien Tel: ++43-1-501 65/3136 DW E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.at 50/2015 November 2015 SPESEN BEIM BAUSPARVERTRAG Spesen bei Kündigung des Bausparvertrages

Mehr

Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität

Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität Für die Bank ist die Kapitaldienstfähigkeit ihrer Kreditnehmer ein wesentlicher Beurteilungspunkt im Rahmen des Ratings. Bei der Beurteilung

Mehr

Sichere Zahlung Stand 30.06.2008

Sichere Zahlung Stand 30.06.2008 Sichere Zahlung Stand 30.06.2008 by BBQ-Shop24 setzt für die Datenübermittlung den Sicherheitsstandard SSL (Secure Socket Layer) ein. Dadurch sind Ihre Daten, besonders personenbezogene Daten, zu jeder

Mehr

Im weiteren werden die folgenden Bezeichnungen benutzt: Zinsrechnung

Im weiteren werden die folgenden Bezeichnungen benutzt: Zinsrechnung 4.2 Grundbegriffe der Finanzmathematik Im weiteren werden die folgenden Bezeichnungen benutzt: K 0 Anfangskapital p Zinsfuß pro Zeiteinheit (in %) d = p Zinssatz pro Zeiteinheit 100 q = 1+d Aufzinsungsfaktor

Mehr

HIER GEHT ES UM IHR GUTES GELD ZINSRECHNUNG IM UNTERNEHMEN

HIER GEHT ES UM IHR GUTES GELD ZINSRECHNUNG IM UNTERNEHMEN HIER GEHT ES UM IHR GUTES GELD ZINSRECHNUNG IM UNTERNEHMEN Zinsen haben im täglichen Geschäftsleben große Bedeutung und somit auch die eigentliche Zinsrechnung, z.b: - Wenn Sie Ihre Rechnungen zu spät

Mehr

Lösungshinweise zur Einsendearbeit 2 SS 2011

Lösungshinweise zur Einsendearbeit 2 SS 2011 Lösungshinweise zur Einsendearbeit 2 zum Kurs 41500, Finanzwirtschaft: Grundlagen, SS2011 1 Lösungshinweise zur Einsendearbeit 2 SS 2011 Finanzwirtschaft: Grundlagen, Kurs 41500 Aufgabe Finanzierungsbeziehungen

Mehr

Download. Klassenarbeiten Mathematik 8. Zinsrechnung. Jens Conrad, Hardy Seifert. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

Download. Klassenarbeiten Mathematik 8. Zinsrechnung. Jens Conrad, Hardy Seifert. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Download Jens Conrad, Hardy Seifert Klassenarbeiten Mathematik 8 Downloadauszug aus dem Originaltitel: Klassenarbeiten Mathematik 8 Dieser Download ist ein Auszug aus dem Originaltitel Klassenarbeiten

Mehr

Finanzierung: Übungsserie III Innenfinanzierung

Finanzierung: Übungsserie III Innenfinanzierung Thema Dokumentart Finanzierung: Übungsserie III Innenfinanzierung Lösungen Theorie im Buch "Integrale Betriebswirtschaftslehre" Teil: Kapitel: D1 Finanzmanagement 2.3 Innenfinanzierung Finanzierung: Übungsserie

Mehr

-72- Anlage 3 (zu Artikel 247 2) Europäische Standardinformationen für Verbrauche rkredite

-72- Anlage 3 (zu Artikel 247 2) Europäische Standardinformationen für Verbrauche rkredite -72- Anlage 3 (zu Artikel 247 2) Europäische Standardinformationen für Verbrauche rkredite 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers / Kreditvermittlers Kreditgeber Kreditvermittler [Ladungsfähige für

Mehr

Neo-Institutionalistischer Finanzierungsbegriff

Neo-Institutionalistischer Finanzierungsbegriff Finanzierung: (1) Beschaffung (Zufluss) finanzieller Mittel... (2)... welche in der Folge einen Abfluss liquider Mittel zur Folge Hat/haben kann... Neo-Institutionalistischer Finanzierungsbegriff (3)...unter

Mehr

KREDIT- UND LEASINGRECHNER AUF BANKENHOMEPAGES

KREDIT- UND LEASINGRECHNER AUF BANKENHOMEPAGES Konsumentenschutz Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien Tel: ++43-1-501 65/2144 DW E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.at 42/2013 September 2013 KREDIT- UND LEASINGRECHNER AUF BANKENHOMEPAGES Werbung für

Mehr

Problemstellung in Per2: Wie soll ich bloß meinen Preis festlegen?

Problemstellung in Per2: Wie soll ich bloß meinen Preis festlegen? Inhalt Fragen der Woche Problemstellung in Per2: Wie soll ich bloß meinen Preis festlegen? die nächsten Tutorien 15.05.15 1 FdW - Organisatorisches Mein Planspielpartner in einer Zweiergruppe möchte dieses

Mehr

HANDWERKERKOSTEN IN WIEN 2011

HANDWERKERKOSTEN IN WIEN 2011 Konsumentenschutz Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien Tel: ++43-1-501 65/2144 DW E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.at 35/2011 Juli 2011 HANDWERKERKOSTEN IN WIEN 2011 Manuela Delapina Die wichtigsten Ergebnisse

Mehr

SPARBUCHZINSEN IM TEST

SPARBUCHZINSEN IM TEST Konsumentenschutz Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien Tel: ++43-1-501 65/2144 DW E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.at 68/2009 Oktober 2009 SPARBUCHZINSEN IM TEST Michaela Kollmann, Harald Glatz, Christian

Mehr

Geld leihen Lehrerinformation

Geld leihen Lehrerinformation Lehrerinformation 1/7 Arbeitsauftrag Ziel Material Die SuS lesen einen kurzen Text zum Thema. Sie bearbeiten Fragen dazu auf einem Arbeitsblatt. Im Klassengespräch werden die Vor- und Nachteile von Krediten

Mehr

Darlehenssumme... 100.000,00 Gesamtlaufzeit... 30 Jahre 0 Monate Zinssatz von der Vertragssumme... 1,670%

Darlehenssumme... 100.000,00 Gesamtlaufzeit... 30 Jahre 0 Monate Zinssatz von der Vertragssumme... 1,670% Beatrixgasse 27, 1030 Wien Telefon: 0043/50100 29900 E-Mail: oe0200@sbausparkasse.co.at Zentrale: 1031 Wien, Beatrixgasse 27 Telefon 05 0100-29900, Telefax 05 0100-29500 E-Mail: info@sbausparkasse.co.at

Mehr

Gebührentabelle (Stand 02.2013)

Gebührentabelle (Stand 02.2013) Gebührentabelle (Stand 02.2013) Alle hier aufgeführten Gebühren sind Bruttopreise. Hinweis: Kein Mehrwertsteuerausweis. Differenzbesteuerung nach 25a UStG wird angewendet. Alle Länder außerhalb der sind

Mehr

Grundlagen der Kursrechnung und Renditeermittlung

Grundlagen der Kursrechnung und Renditeermittlung Grundlagen der Kursrechnung und Renditeermittlung Eingereicht bei Herrn Dipl.-Math. Norman Markgraf von Marco Halver (MaNr. 277035) marco.halver@gmx.net Bonhoefferstraße 13 47178 Duisburg 1 Gliederung

Mehr

Wie viel Haus kann ich mir leisten? Mittwoch, den 03. Februar 2010 um 07:45 Uhr - Aktualisiert Donnerstag, den 12. Januar 2012 um 15:06 Uhr

Wie viel Haus kann ich mir leisten? Mittwoch, den 03. Februar 2010 um 07:45 Uhr - Aktualisiert Donnerstag, den 12. Januar 2012 um 15:06 Uhr Sie haben sich entschlossen, ein Haus zu kaufen oder zu bauen? Eine gute Entscheidung aber auch eine sehr weitgehende. Die nächsten Jahre (oder besser Jahrzehnte) werden Ihr Leben durch diese Entscheidung

Mehr

Größte Vorsicht vor dem Bauspar-Bluff!

Größte Vorsicht vor dem Bauspar-Bluff! Größte Vorsicht vor dem Bauspar-Bluff! Bausparverträge bringen auf dem Papier jedenfalls in der Regel einen jährlichen Guthabenszins von 2,5% bis 4,5%. Die Zinsen werden jedoch oft weitgehend oder ganz

Mehr

Finanzmathematik. Wirtschaftswissenschaftliches Zentrum Universität Basel. Mathematik für Ökonomen 1 Dr. Thomas Zehrt

Finanzmathematik. Wirtschaftswissenschaftliches Zentrum Universität Basel. Mathematik für Ökonomen 1 Dr. Thomas Zehrt Wirtschaftswissenschaftliches Zentrum Universität Basel Mathematik für Ökonomen 1 Dr. Thomas Zehrt Finanzmathematik Literatur Gauglhofer, M. und Müller, H.: Mathematik für Ökonomen, Band 1, 17. Auflage,

Mehr

Finanzierungskonzept Volksbank Bad Salzuflen

Finanzierungskonzept Volksbank Bad Salzuflen Ihre Finanzierung im Detail VR-Realkr.Wohnungsb. (Vb) Unser Beratungsergebnis vom 02.10.2012 Ihr Ansprechpartner: Stefan Berner Telefon: 05222 /801-153 Die Tilgung wird zu einem festgelegten Zeitpunkt

Mehr

A n a l y s i s Finanzmathematik

A n a l y s i s Finanzmathematik A n a l y s i s Finanzmathematik Die Finanzmathematik ist eine Disziplin der angewandten Mathematik, die sich mit Themen aus dem Bereich von Finanzdienstleistern, wie etwa Banken oder Versicherungen, beschäftigt.

Mehr

Übungsaufgaben zum Rechnungswesen für Auszubildende

Übungsaufgaben zum Rechnungswesen für Auszubildende Übungsaufgaben zum Rechnungswesen für Auszubildende Notieren Sie Rechenweg und Ergebnisse (unterstrichen)! Aufgabe 1 6 Punkte Das Barvermögen eines verstorbenen Bürovorstehers soll entsprechend seiner

Mehr

Privatkredit. Neue Wege Kredite zu vermitteln

Privatkredit. Neue Wege Kredite zu vermitteln Privatkredit Neue Wege Kredite zu vermitteln Inhalt Worum geht es? Bedürfnisse und Verkaufsargumentation Antragsprozess Vermittlungs-Provision Nächste Schritte Worum geht es? Worum geht es? Bank Lizenzierter

Mehr

Autofinanzierung im Jahre 2006

Autofinanzierung im Jahre 2006 Autofinanzierung im Jahre 2006 Herr Berger schaute zum Ende des Jahres 2005 sein altes Auto an, was ihm sehr viele Jahre treu gedient hatte, der Abschied war aber unvermeidlich und so kaufte er sich zum

Mehr

HANDWERKERKOSTEN IN WIEN 2015

HANDWERKERKOSTEN IN WIEN 2015 Konsumentenschutz Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien Tel: ++43-1-501 65/2144 DW E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.at HANDWERKERKOSTEN IN WIEN 2015 20/2015 Mai 2015 Manuela Delapina Die wichtigsten Ergebnisse

Mehr

Die Zinsrechnung ist eine Anwendung der Prozentrechnung mit speziellen Begriffen. Frau Mayer erhält nach einem Jahr 8,40 Zinsen.

Die Zinsrechnung ist eine Anwendung der Prozentrechnung mit speziellen Begriffen. Frau Mayer erhält nach einem Jahr 8,40 Zinsen. Zinsen berechnen Die Zinsrechnung ist eine Anwendung der Prozentrechnung mit speziellen Begriffen. Grundwert G Kapital K Prozentwert P Zinsen Z Prozentsatz p Zinssatz p Frau Mayer hat ein Guthaben von

Mehr

Download. Mathematik üben Klasse 8 Zinsrechnung. Differenzierte Materialien für das ganze Schuljahr. Jens Conrad, Hardy Seifert

Download. Mathematik üben Klasse 8 Zinsrechnung. Differenzierte Materialien für das ganze Schuljahr. Jens Conrad, Hardy Seifert Download Jens Conrad, Hardy Seifert Mathematik üben Klasse 8 Differenzierte Materialien für das ganze Schuljahr Downloadauszug aus dem Originaltitel: Mathematik üben Klasse 8 Differenzierte Materialien

Mehr

Hypothek aufnehmen Das müssen Sie wissen!

Hypothek aufnehmen Das müssen Sie wissen! Hypothek aufnehmen Das müssen Sie wissen! Ein eigenes Haus mit Garten für viele Menschen ist das noch immer der klassische Lebenstraum. Eine Möglichkeit wenn auch bei weitem nicht die einzige um diesen

Mehr

Kreditmanagement. EK Finanzwirtschaft

Kreditmanagement. EK Finanzwirtschaft EK Finanzwirtschaft a.o.univ.-prof. Mag. Dr. Christian KEBER Fakultät für Wirtschaftswissenschaften www.univie.ac.at/wirtschaftswissenschaften christian.keber@univie.ac.at Kreditmanagement 1 Kreditmanagement

Mehr

Verhaltenskodex über vorvertragliche Informationen für wohnungswirtschaftliche Kredite

Verhaltenskodex über vorvertragliche Informationen für wohnungswirtschaftliche Kredite Verhaltenskodex über vorvertragliche Informationen für wohnungswirtschaftliche Kredite 1. Allgemeine Informationen, die dem Verbraucher zur Verfügung gestellt werden sollten Die ersten Informationen über

Mehr

Übungsaufgaben WFW Finanzierung und Investition handlungsspezifische Qualifikation 2. Tag

Übungsaufgaben WFW Finanzierung und Investition handlungsspezifische Qualifikation 2. Tag 1. Aufgabe Als Assistent der Geschäftsleitung wurden Sie beauftragt herauszufinden, ob die Investition in Höhe von 1.200.000 Euro in eine neue Produktionsanlage rentabel ist. Dafür liegen Ihnen folgende

Mehr

Zinsbindungsfrist bei Annuitätendarlehen

Zinsbindungsfrist bei Annuitätendarlehen Früher oder später muss sich nahezu jeder Kreditnehmer Gedanken über die Anschlussfinanzierung machen. Schließlich werden die Zinsen für die meisten Darlehen nur über einen eher kurzen Zeitraum festgelegt,

Mehr

Umfrage bonus.ch zum Autoleasing: Hat man einmal geleast, bleibt man dabei

Umfrage bonus.ch zum Autoleasing: Hat man einmal geleast, bleibt man dabei Umfrage bonus.ch zum Autoleasing: Hat man einmal geleast, bleibt man dabei Barzahlung ist beim Autokauf noch immer der bevorzugte Finanzierungstyp, doch auch das Autoleasing demokratisiert sich! Was halten

Mehr

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL Mit aktuellen News kann der Rentenhandel spannend werden. 20 Schweizer Franken: Arthur Honegger, französischschweizerischer Komponist (1892-1955) Warum ist außerbörslicher

Mehr

Mathematik-Klausur vom 02.02.2011 und Finanzmathematik-Klausur vom 31.01.2011

Mathematik-Klausur vom 02.02.2011 und Finanzmathematik-Klausur vom 31.01.2011 Mathematik-Klausur vom 02.02.2011 und Finanzmathematik-Klausur vom 31.01.2011 Studiengang BWL DPO 2003: Aufgaben 2,3,4 Dauer der Klausur: 60 Min Studiengang B&FI DPO 2003: Aufgaben 2,3,4 Dauer der Klausur:

Mehr

41 Prozent wollen ihr Smartphone innerhalb dieses Jahres wechseln

41 Prozent wollen ihr Smartphone innerhalb dieses Jahres wechseln 41 Prozent wollen ihr Smartphone innerhalb dieses Jahres wechseln Das Marktforschungsinstitut MindTake Research hat in einem Branchenreport rund 1.000 Österreicher zu ihren Anschaffungsplänen von IT- und

Mehr

KSV-INKASSO WIE AUSSENSTÄNDE ZU GELD WERDEN

KSV-INKASSO WIE AUSSENSTÄNDE ZU GELD WERDEN 04 KSV-INKASSO WIE AUSSENSTÄNDE ZU GELD WERDEN Außenstände belasten Ihr Konto und Ihre Liquidität. Dabei übernehmen Sie quasi die Rolle einer Bank, die einen Schuldner mit kostenloser Finanzierung unterstützt

Mehr

Universität Duisburg-Essen

Universität Duisburg-Essen T U T O R I U M S A U F G A B E N z u r I N V E S T I T I O N u n d F I N A N Z I E R U N G Einführung in die Zinsrechnung Zinsen sind die Vergütung für die zeitweise Überlassung von Kapital; sie kommen

Mehr

4. Berücksichtigung von Fremdfinanzierung

4. Berücksichtigung von Fremdfinanzierung 4. Berücksichtigung von Fremdfinanzierung Fremdfinanzierte IPs Berücksichtigung von Zahlungsflüssen aus einem Kredit Nettomethode Kreditaufnahme Alternativverzinsung bei Fremdfinanzierung M2 Angabe Um

Mehr

Lebensversicherung. http://www.konsument.at/cs/satellite?pagename=konsument/magazinartikel/printma... OBJEKTIV UNBESTECHLICH KEINE WERBUNG

Lebensversicherung. http://www.konsument.at/cs/satellite?pagename=konsument/magazinartikel/printma... OBJEKTIV UNBESTECHLICH KEINE WERBUNG Seite 1 von 6 OBJEKTIV UNBESTECHLICH KEINE WERBUNG Lebensversicherung Verschenken Sie kein Geld! veröffentlicht am 11.03.2011, aktualisiert am 14.03.2011 "Verschenken Sie kein Geld" ist der aktuelle Rat

Mehr

Mathematik-Klausur vom 08.02.2012 Finanzmathematik-Klausur vom 01.02.2012

Mathematik-Klausur vom 08.02.2012 Finanzmathematik-Klausur vom 01.02.2012 Mathematik-Klausur vom 08.02.2012 Finanzmathematik-Klausur vom 01.02.2012 Studiengang BWL DPO 2003: Aufgaben 2,3, Dauer der Klausur: 60 Min Studiengang B&FI DPO 2003: Aufgaben 2,3, Dauer der Klausur: 60

Mehr

Das Erstellen von kumulierten Abschlags-/Teil- und Schlussrechnungen in raum level10

Das Erstellen von kumulierten Abschlags-/Teil- und Schlussrechnungen in raum level10 Das Erstellen von kumulierten Abschlags-/Teil- und Schlussrechnungen in raum level10 Das Erstellen von kumulierten Abschlagsrechnungen wird in der Praxis vor allem bei Auftraggebern der öffentlichen Hand

Mehr

SPAR- UND KONTOZINSEN FÜR JUGENDLICHE IM VERGLEICH

SPAR- UND KONTOZINSEN FÜR JUGENDLICHE IM VERGLEICH Konsumentenschutz Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien Tel: ++43-1-501 65/2233 DW E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.at 36/2016 Oktober 2016 SPAR- UND KONTOZINSEN FÜR JUGENDLICHE IM VERGLEICH Martin Korntheuer,

Mehr

"" ;'I",er,'" " t\ t J J i.. u' _ '- ' _, i ENTSCHLIESSUNGSANTRAG. betreffend Aktivitäten zur Förderung der Existenzgründung

 ;'I,er,'  t\ t J J i.. u' _ '- ' _, i ENTSCHLIESSUNGSANTRAG. betreffend Aktivitäten zur Förderung der Existenzgründung 514/A(E) XVIII GP - Entschließungsantrag (gescanntes Original) 1 von 5 " n l(b 2 der Beilagen zu den Stenographisehen Protokollen des Nationalrates XVIII Gesetzgebungsperiode "" ;'I",er,'" " t\ t J J i

Mehr

STYRIABAU. Haftrücklässe Deckungsrücklässe Erfüllungsgarantien Anzahlungsgarantien Ausschreibungsgarantien (Vadien)

STYRIABAU. Haftrücklässe Deckungsrücklässe Erfüllungsgarantien Anzahlungsgarantien Ausschreibungsgarantien (Vadien) STYRIABAU Haftrücklässe Deckungsrücklässe Erfüllungsgarantien Anzahlungsgarantien Ausschreibungsgarantien (Vadien) STYRIAWEST Versicherungsmakler und Schadenservice GmbH & Co KG 8530 Deutschlandsberg,

Mehr

Prüfungsklausur Wirtschaftsmathematik I Studiengang Wirtschaftsinformatik, (180 Minuten)

Prüfungsklausur Wirtschaftsmathematik I Studiengang Wirtschaftsinformatik, (180 Minuten) HTW Dresden 9. Februar 2012 FB Informatik/Mathematik Prof. Dr. J. Resch Prüfungsklausur Wirtschaftsmathematik I Studiengang Wirtschaftsinformatik, (180 Minuten) Name, Vorname: Matr.-nr.: Anzahl der abge-

Mehr

Europäische Standardinformationen für Verbraucherkredite

Europäische Standardinformationen für Verbraucherkredite 1 Europäische Standardinformationen für Verbraucherkredite 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers Kreditgeber Anschrift Kreditvermittler Anschrift S-Kreditpartner GmbH Prinzregentenstraße 25, 10715

Mehr

Modul 2 Nur eine Unterschrift, nur ein Klick?! Verträge- Rechte und Pflichten

Modul 2 Nur eine Unterschrift, nur ein Klick?! Verträge- Rechte und Pflichten Modul 2 Nur eine Unterschrift, nur ein Klick?! Verträge- Rechte und Pflichten Baustein: V14 Raten ohne Ende? Ziel: Sensibilisierung für die Folgen der Nichteinhaltung von Verträgen und die daraus entstehenden

Mehr

Betrieblicher PKW leasen oder kaufen? Welche Alternative ist günstiger? Wir machen aus Zahlen Werte

Betrieblicher PKW leasen oder kaufen? Welche Alternative ist günstiger? Wir machen aus Zahlen Werte Betrieblicher PKW leasen oder kaufen? Welche Alternative ist günstiger? Wir machen aus Zahlen Werte Bei der Anschaffung eines neuen PKW stellt sich häufig die Frage, ob Sie als Unternehmer einen PKW besser

Mehr

Kreditgewährung durch Kontoüberziehung und Kontoüberschreitung

Kreditgewährung durch Kontoüberziehung und Kontoüberschreitung Institut für Bankrecht a. Univ.-Prof. Dr. SILVIA DULLINGER Tel.: +43 732 2468-8463 Fax: +43 732 2468-9841 silvia.dullinger@jku.at Kreditgewährung durch Kontoüberziehung und Kontoüberschreitung I. Überziehung

Mehr

Unzulässige Bearbeitungsgebühr bei Verbraucherkreditverträgen und die Möglichkeiten der Kreditnehmer

Unzulässige Bearbeitungsgebühr bei Verbraucherkreditverträgen und die Möglichkeiten der Kreditnehmer Unzulässige Bearbeitungsgebühr bei Verbraucherkreditverträgen und die Möglichkeiten der Kreditnehmer Herr Prof. Dr. Janssen zu der Problematik der Bearbeitungsgebühr in Verbraucherkreditverträgen. Sehr

Mehr

n... Laufzeit der Kapitalanlage = Zeit, während der Zinsen zu zahlen sind (oder gezahlt werden) in Zinsperioden (z.b. Jahre)

n... Laufzeit der Kapitalanlage = Zeit, während der Zinsen zu zahlen sind (oder gezahlt werden) in Zinsperioden (z.b. Jahre) 3. Finanzmathematik 3.1. Zinsrechnung 3.1.1. Grundbegriffe K... Kapital (caput - das Haupt) = Betrag, der der Verzinsung unterworfen ist; Geldbetrag (Währung) z... Zinsen = Vergütung (Preis) für das Überlassen

Mehr

Zinsrechnung Z leicht 1

Zinsrechnung Z leicht 1 Zinsrechnung Z leicht 1 Berechne die Jahreszinsen im Kopf! a) Kapital: 500 Zinssatz: 1 % b) Kapital: 1 000 Zinssatz: 1,5 % c) Kapital: 20 000 Zinssatz: 4 % d) Kapital: 5 000 Zinssatz: 2 % e) Kapital: 10

Mehr

Preisangabenverordnung (PAngV) Bekanntmachung der Neufassung vom 28. Juli 2000 BGBl. I, S. 1244 ff. In Kraft getreten am 1.

Preisangabenverordnung (PAngV) Bekanntmachung der Neufassung vom 28. Juli 2000 BGBl. I, S. 1244 ff. In Kraft getreten am 1. Preisangabenverordnung (PAngV) Bekanntmachung der Neufassung vom 28. Juli 2000 BGBl. I, S. 44 ff. In Kraft getreten am 1. September 2000 6 Kredite (1) Bei Krediten sind als Preis die Gesamtkosten als jährlicher

Mehr

Inhalt 1. Was wird gefördert? Bausparverträge

Inhalt 1. Was wird gefördert? Bausparverträge Inhalt 1. Was wird gefördert? 2. Wie viel Prozent bringt das? 3. In welchem Alter ist das sinnvoll? 4. Wie viel muss man sparen? 5. Bis zu welchem Einkommen gibt es Förderung? 6. Wie groß sollten die Verträge

Mehr

Übungen zur Vorlesung QM II Unterjährliche Renten Aufgabe 8.1 Ein Auto wird auf Leasingbasis zu folgenden Bedingungen erworben:

Übungen zur Vorlesung QM II Unterjährliche Renten Aufgabe 8.1 Ein Auto wird auf Leasingbasis zu folgenden Bedingungen erworben: Technische Hochschule Köln Fakultät für Wirtschafts- und Rechtswissenschaften Prof. Dr. Arrenberg Raum 22, Tel. 394 jutta.arrenberg@th-koeln.de Übungen zur Vorlesung QM II Unterjährliche Renten Aufgabe

Mehr

Das große ElterngeldPlus 1x1. Alles über das ElterngeldPlus. Wer kann ElterngeldPlus beantragen? ElterngeldPlus verstehen ein paar einleitende Fakten

Das große ElterngeldPlus 1x1. Alles über das ElterngeldPlus. Wer kann ElterngeldPlus beantragen? ElterngeldPlus verstehen ein paar einleitende Fakten Das große x -4 Alles über das Wer kann beantragen? Generell kann jeder beantragen! Eltern (Mütter UND Väter), die schon während ihrer Elternzeit wieder in Teilzeit arbeiten möchten. Eltern, die während

Mehr

Unterrichtsbeispiel Medienbildung

Unterrichtsbeispiel Medienbildung Unterrichtsbeispiel Medienbildung Fach / Fächer / Lernbereich(e) Rahmenplan / Lehrplan Mathematik 10 Lehrplan des Landes Rheinland-Pfalz, Stufe 9/10 L4 Funktionaler Zusammenhang Inhalt / Thema Berechnung

Mehr

Sicherung der Liquidität. Kapitalfreisetzung für Investitionen. Aus der Schuldenfalle entkommen. Vermeidung von Insolvenzgefahren.

Sicherung der Liquidität. Kapitalfreisetzung für Investitionen. Aus der Schuldenfalle entkommen. Vermeidung von Insolvenzgefahren. LICON 5 Unternehmenskreislauf- Ihre Stärke Sicherung der Liquidität Kapitalfreisetzung für Investitionen Aus der Schuldenfalle entkommen Vermeidung von Insolvenzgefahren durch KREDITFINANZIERUNG über KAPITALANLAGE

Mehr

STANDARDENTGELTE UND SPESENSÄTZE IM GESCHÄFTSVERKEHR. Gültig ab 23.11.2011 INHALTSVERZEICHNIS

STANDARDENTGELTE UND SPESENSÄTZE IM GESCHÄFTSVERKEHR. Gültig ab 23.11.2011 INHALTSVERZEICHNIS STANDARDENTGELTE UND SPESENSÄTZE IM GESCHÄFTSVERKEHR Gültig ab 23.11.2011 Sämtliche angegebenen Zinssätze verstehen sich vor Steuern. Die DENIZBANK (WIEN) AG ist Mitglied der österreichischen Einlagensicherung

Mehr

Ziel: Abfrage von Vorwissen oder Überprüfung des vermittelten Wissens. Teilweise sind Mehrfachnennungen möglich.

Ziel: Abfrage von Vorwissen oder Überprüfung des vermittelten Wissens. Teilweise sind Mehrfachnennungen möglich. Modul 3 Wo bleibt mein Geld? Über den Umgang mit Finanzen Baustein: G10 Wissenstest Ziel: Abfrage von Vorwissen oder Überprüfung des vermittelten Wissens. Teilweise sind Mehrfachnennungen möglich. Kurzbeschreibung:

Mehr