LOSE YOUR HEAD BOLES SNAIL TRAIL STILLER SOMMER ROMANZE O.T. TOUR DU FASO

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "LOSE YOUR HEAD BOLES SNAIL TRAIL STILLER SOMMER ROMANZE O.T. TOUR DU FASO"

Transkript

1 14 DIE KUNSTHOCHSCHULE FÜR MEDIEN KÖLN PRÄSENTIERT SPIEL- UND DOKUMENTARFILME IHRER ABSOLVENTEN LOSE YOUR HEAD BOLES SNAIL TRAIL STILLER SOMMER ROMANZE O.T. TOUR DU FASO 14. MAI 25. JUNI 2014 MITTWOCHS UM 19 UHR KINO AN DER KHM KÖLN

2 Vorwort Die Filmreihe Best of KHM Movies feiert! Seit zehn Jahren präsentiert sie herausragende Debüt- und Abschlussfilme, um einen offenen Austausch zwischen Absolvent/innen, Studierenden und der Öffentlichkeit zu ermöglichen. Neben der kritisch analytischen Betrachtung der Filme geht es immer auch um die Entstehungsgeschichte, den künstlerischen und produktionellen Prozess. Welche Wegstrecke wurde zurückgelegt, welche Zerreißproben bestanden? Welche beruflichen Werdegänge gibt es nach der KHM? Die Absolvent/innen kehren mit ihren neuen Filmen zurück, weil sie sich mit der KHM verbunden fühlen, als einem Ort, der künstlerische Diskurse fördert und der junge Talente unter Anleitung experimentieren lässt. Movies 14 DIE KUNSTHOCHSCHULE FÜR MEDIEN KÖLN PRÄSENTIERT SPIEL- UND DOKUMENTARFILME IHRER ABSOLVENTEN LOSE YOUR HEAD BOLES SNAIL TRAIL STILLER SOMMER ROMANZE O.T. TOUR DU FASO 14. MAI 25. JUNI 2014 MITTWOCHS UM 19 UHR KINO AN DER KHM KÖLN FILZENGRABEN 2 KÖLN-ALTSTADT TELEFON: EINTRITT FREI Best of KHM Movies ist für die Absolvent/innen ein Blick zurück zu den Anfängen, für die Studierenden ein Blick nach vorne ins Berufsleben und auf den Markt. Dabei spiegelt sich die Teambildung und gemeinsame Anstrengung während des Studiums in den Abspännen der späteren Filme wider: KHM-Absolvent/innen wachsen gemeinsam an und mit ihren Filmen. So führte die KHM-Absolventin Julia Daschner Kamera im zweiten Kinospielfilm von Stefan Westerwelle LOSE YOUR HEAD. Ein Technothriller, der sich zu einem elektrisierenden Trip durch das nächtliche Berlin verdichtet. Die KHM-Absolventen Harry Flöter und Jörg Siepmann produzierten mit ihrer Firma 2Pilots Nana Neuls zweiten Kinospielfilm STILLER SOMMER. In den Cevennen entspinnt sich ein sommerlicher Reigen aus Geheimnissen, Liebe und Verrat mit überraschendem Perspektivwechsel. Um die Liebe geht es auch im Abschlussfilm von Elke Lehrenkrauss ROMANZE o.t. Akribisch beobachtet sie in ihrem Dokumentarfilm den Versuch eines Ehepaares, nach zehn Jahren Trennung wieder unter einem Dach zu leben. Ein intimes Kammerspiel voller tragikomischer Wortgefechte. KHM-Absolvent Maximilian Leo produzierte Wilm Huygens ersten Kinodokumentarfilm TOUR DE FASO. Auf holprigen Sandpisten erleben wir das größte Radrennen Afrikas mit europäischen und afrikanischen Sportlern, die unter ungleichen Voraussetzungen starten. Eine Tour de Force, die nicht immer fair verläuft. Um auch die Werke anderer filmisch arbeitender Absolvent/innen abzubilden, präsentieren wir im ANIMATIONS-SPECIAL die beiden Animationskünstler Špela Čadež und Philipp Artus mit ihren ersten Arbeiten nach dem Studium an der KHM. Am 2. Juli feiert die Reihe Best of KHM Movies ihren 10. Geburtstag. Zu dieser Jubiläumsveranstaltung (S. 25) sind alle Absolvent/innen, Gäste aus der Film- und Fernsehbranche und Sie herzlich eingeladen! Solveig Klaßen

3 14. MAI STEFAN WESTERWELLE (REGIE) Geboren 1980 in Detmold. Studium an der KHM Sein Diplomfilm So lange Du hier bist feierte beim Filmfestival in Locarno Premiere und erhielt den Deutschen Kurzfilmpreis in Gold 2006 (Kategorie mittellange Filme). Stefan Westerwelle wurde 2007 mit dem Förderpreis des Landes NRW für junge Künstler ausgezeichnet. Seit 2008 ist er als Regisseur, Autor und Dozent tätig. Die Berlinale präsentierte 2012 seinen ersten langen Dokumentarfilm Detlef und 2013 seinen zweiten langen Spielfilm Lose Your Head. FILME (AUSWAHL) 2006 Solange du hier bist, Spielfilm, 80 Min. // 2012 Detlef 60 Jahre schwul, Dokumentarfilm, 90 Min. // 2013 Lose Your Head, Spielfilm, 99 Min. LOSE YOUR HEAD Spielfilm, 2013, 99 Min. INHALT Der junge Spanier Luis reist mitten im Sommer nach Berlin, um ein unbeschwertes Party-Wochenende zu verbringen. Das Nachtleben in der deutschen Hauptstadt mit seinen berüchtigten Clubs, verfügbaren Drogen und anonymem Sex scheint ihm der perfekte Ort, um seinen Trennungsschmerz zu vergessen. Was als ausgelassenes Abenteuer beginnt, wird jedoch schnell zu einer atemlosen Hetzjagd zwischen Realität und Traum. CREDITS Regie: Stefan Westerwelle, Patrick Schuckmann // Buch: Patrick Schuckmann // Schauspiel: Fernando Tielve, Marko Mandic, Sesede Terziyan u.a. // Kamera: Julia Daschner, Jan Rothstein, Alex Bloom // Schnitt: Ute Schall // Tondesign: Tobias Bilz // Ton: Ecki Plöttner // Musik: Freedarich, Touchy Mob // Produktion: Mutter-Film Produktion UG // Produzenten: Michael Schuckmann, Patrick Schuckmann // Verleih: Pro-Fun Media Filmverleih Hamburg Uraufführung Internationale Filmfestspiele Berlin 2013 Kinostart 18. April 2013 JULIA DASCHNER (KAMERA) Geboren 1980 in München. Studium an der KHM ; 2004/05 Auslandssemester an der Escuela de Cine y TV in Kuba. Ihr erster Film Lormen wurde 2005 u.a. mit dem CILECT Award beim Festival der Filmhochschulen in München ausgezeichnet. Seit 2009 arbeitet sie als freie Kamerafrau und Regisseurin für Spiel- und Dokumentarfilme erhält sie den Nationalen Preis für die beste Bildgestaltung in der Kategorie Spielfilm beim IFFF für ihren Film Bergig. Seit 2013 ist sie künstlerische Mitarbeiterin im Bereich Kamera an der HFF-München. FILME (AUSWAHL) 2008 Auf der Walz, Regie und Kamera, Dokumentarfilm, 78 Min. // 2012 Bergig, Regie, Kurzspielfilm, 34 Min. // 2012 Zucchiniblüten, Regie, Kurzspielfilm, 22 Min. // 2013 Lose Your Head, Kamera, Spielfilm, 99 Min. LOSE YOUR HEAD 14. Mai // 19 UHR // KINO AN DER KHM IM ANSCHLUSS Prof. Thomas Bauermeister im Gespräch mit Stefan Westerwelle und Julia Daschner

4 21. MAI ANIMATION // 1 ŠPELA ČADEŽ Geboren 1977 in Slowenien. Studium Kommunikationsdesign an der Universität Ljubljana und von an der KHM. Seit 2008 arbeitet sie freiberuflich als Regisseurin und Animatorin in Ljubljana. FILME (AUSWAHL) 2004 Zasukanec, Animation, 7 Min. // 2007 Liebeskrank, Animation, 9 Min. // 2008 Marathon, Animation, 5 Min. // 2010 Last Minute, Animation, 2 Min. // 2013 Boles, Animation, 13 Min. BOLES Slowenien/Deutschland, Animationsfilm, 2013, 13 Min. INHALT Der Film erzählt von Filip und Tereza, die in einer trostlosen Stadt in einem anonymen Wohnblock leben. Ihre Einsamkeit findet ein Ende, als Tereza Filip mit dem Wunsch aufsucht, Liebesbriefe an ihren Verlobten Boles zu schreiben. Filip willigt trotz Bedenken ein, und plötzlich nehmen die Geschehnisse eine ungeahnte und wundervolle Wendung. CREDITS Regie: Špela Čadež // Buch: Gregor Zorc, Špela Čadež // Kamera: Michael Jörg // Animation: Oliver Thorm, Leon Vidmar // Schnitt: Thomas Schmidl // Ton: Johanna Herr // Stimmen: Katja Levstik, Gregor Zorc // Synchronton: Christoph Oertel // Musik: Tomaž Grom // Produzenten: Tina Smrekar und Špela Čadež // Produktion: No History Institute, Ljubljana // Koproduktion: HUPE FILM Köln, Martin Roelly, Erik Winker, Andreas Bauer // Förderung: Slovenian Film Centre und Film- und Medienstiftung NRW Uraufführung Int. Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm 2013 Auszeichnungen Goldene Taube 2013, Leipzig // weitere 15 internationale Preise ERIK WINKER (PRODUZENT) Geboren 1973 in Stuttgart. Studium der Kommunikations-, Film- und Erziehungswissenschaft und TV Produktion in Münster, Berlin und Manchester, Master of Arts. Aufbaustudium Filmregie an der KHM. Abschluss 2003 mit Diplom Producer bei LICHTBLICK Film Köln Gründung von HUPE FILM mit Andreas Brauer und Martin Roelly. MARTIN ROELLY (PRODUZENT) Geboren 1977 in Kassel Studium an der KHM. Seit Oktober 2007 Theaterleiter der Odeon Lichtspieltheater GmbH in Köln. Seit 2008 produziert er gemeinsam mit Erik Winker und Andreas Brauer (HUPE Film) Spiel- und Dokumentarfilme. FILME von HUPE (AUSWAHL) 2011 Eine Insel namens Udo, Spielfilm, 81 Min. // 2011 Work Hard Play Hard, Dokumentarfilm, 90 Min. // 2013 Frohes Schaffen, fiktiver Dokumentarfilm, 98 Min. // 2013 Der große Demokrator, Dokumentarfilm, 82 Min. // 2013 Die mit dem Bauch tanzen, Dokumentarfilm, 80 Min. // 2013 Boles, Animationsfilm, 13 Min. // 2014 Die Einsamkeit des Killers vor dem Schuss, Spielfilm, 95 Min. Boles 21. Mai // 19 UHR // KINO AN DER KHM IM ANSCHLUSS Prof. Raimund Krumme im Gespräch mit Špela Čadež

5 21. MAI ANIMATION // 2 SNAIL TRAIL Installation und Animation, 2013, 3 Min. INHALT Eine Schnecke erfindet das Rad und durchläuft eine kulturelle Evolution, um schließlich wieder zu ihrem Ursprung zurückzukehren.... Snail Trail schafft mit den aktuellen technischen Mitteln einer Verbindung aus 3D-Animation und Stop- Motion-Technik ein sowohl hochästhetisches wie filmkünstlerisches Gesamtkunstwerk. Dabei ist die philosophische Grundhaltung eine universelle. Die Schnecke als Urtier zeigt die Entwicklung der menschlichen Zivilisation in einem einzigen Kreislauf. Wie sie Hindernisse überwindet, sich wandelt, ihre Gestalt verändert, zeigt der Film in 180 Sekunden. (Begründung der Jury für Prädikat besonders wertvoll der FBW Wiesbaden) CREDITS Idee und Realisation: Philipp Artus // Musik: Philipp Artus, Madalena Graça // Produzent: Philipp Artus URAUFFÜHRUNG Int. Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm 2012 Auszeichnungen Visual Music Awards, Frankfurt (Grand Prix) // Prix Ars Electronica, Linz (Honorary Mention) // Filmfest Dresden (Universal Music Award) // Animafestival Cordoba (Best Animation) // Vimeo Awards New York City (Finalist) // Vidéoformes Clermont- Ferrand (Prix Vidéoformes) // Prädikat besonders wertvoll, FBW Wiesbaden PHILIPP ARTUS Geboren 1982 in Bremen Kunststudium an der École supérieure des beaux-arts in Nantes, Frankreich Autodidaktisches Studium der Animation und Musiktheorie in Portugal Studium an der Kunsthochschule für Medien Köln. Seine experimentellen Animationen und Rauminstallationen erforschen die Erscheinungsformen des Lebens durch Bewegung, Klang und Bilder und werden auf internationalen Festivals ausgezeichnet. Philipp Artus lebt und arbeitet in Berlin. WERKVERZEICHNIS 2006 monologues, audiovisuelle Skulptur // 2011 Breakthrough, Videoinstallation // 2011 Notebook Phase, audiovisuelle Komposition // 2012 Snail Trail, Installation und Animationsfilm, 3 Min. SNAIL TRAIL 21. Mai // 19 UHR // KINO AN DER KHM IM ANSCHLUSS Prof. Raimund Krumme im Gespräch mit Philipp Artus

6 11. JUNI NANA NEUL (BUCH UND REGIE) Geboren 1974 in Werther Studium an der KHM in der Fächergruppe Fernsehen/Film Studium an der Drehbuchwerkstatt München. Ihr Langfilmdebüt Mein Freund aus Faro feierte seine Uraufführung beim Festival Max-Ophüls-Preis 2008 und startete erfolgreich im Kino. Sie lebt und arbeitet als Regisseurin und Autorin in Berlin. Claudia Rorarius FILME (AUSWAHL) 2000 Schön 2000, Spielfilm, 15 Min. // 2002 Der gemeine Liguster, Spielfilm, 13 Min. // 2008 Mein Freund aus Faro, Spielfilm, 93 Min. // 2013 Stiller Sommer, Spielfilm, 90 Min. STILLER SOMMER Spielfilm, 2013, 90 Min. INHALT Nach einer erfolgreich von ihr geleiteten Auktion büßt die Kunsthistorikerin Kristine plötzlich ihre Stimme ein. Kristine zieht sich ins Ferienhaus der Familie in den französischen Cevennen zurück. Dort trifft sie überraschend auf ihre Tochter Anna, die eine wichtige Prüfung vermasselt hat und sich in der Abgeschiedenheit mit ihrem Lover Franck vergnügt. Doch der fühlt sich vom ersten Moment an von der geheimnisvollen Stille der Mutter angezogen. CREDITS Regie und Buch: Nana Neul // Schauspiel: Dagmar Manzel, Ernst Stötzner, Marie Rosa Tietjen, Arthur Igual, Victoria Trautmansdorff, u.a. // Kamera: Leah Striker, Carl Finkbeiner // Schnitt: Isabel Meier, Dora Vajda // Ton: Matthias Haeb // Musik: Jörg Martin Wagner, Henning Grabow // Redaktion: Stefanie Groß // Produktion: 2Pilots Filmproduktion, Jörg Siepmann und Harry Flöter // Koproduktion: WDR, SWR // Förderung: FFA, Kuratorium junger Deutscher Film, Film- und Medienstiftung NRW URAUFFÜHRUNG Filmfest München 2013 KINOSTART 10. April 2014 JÖRG SIEPMANN und HARRY FLÖTER (PRODUZENTEN) Beide wurden 1966 geboren und studierten gemeinsam von Filmdesign an der FH Dortmund und von Filmregie an der KHM gründeten sie die unabhängige Filmproduktion 2Pilots in Köln. Die Firma produziert Spiel- und Dokumentarfilme für Kino und Fernsehen. FILME 2PILOTS (AUSWAHL) 2008 Dr. Alemán, Spielfilm, 102 Min. // 2009 Die Liebe der Kinder, Spielfilm, 86 Min. // 2012 Dear Courtney, Spielfilm, 92 Min. // 2012 Warschau Frankenstein, Dokumentarfilm, 98 Min. // 2013 Stiller Sommer, Spielfilm, 90 Min. // 2013 Es ist alles in Ordnung, Spielfilm, 86 Min. // 2013 Hannahs Reise, Spielfilm, 100 Min. STILLER SOMMER 11. JUNI // 19 UHR // KINO AN DER KHM IM ANSCHLUSS Prof. Didi Danquart im Gespräch mit Nana Neul

7 18. JUNI ROMANZE o.t. Dokumentarfilm, 2013, 58 Min. INHALT Romanze o.t. ist ein Film über den Konflikt zwischen Liebe und Selbstverwirklichung. Mein 62-jähriger Nachbar lebt allein in einem großen Haus voller gesammelter Gegenstände und einem verwilderten Garten mit leerem Swimmingpool. Er kommuniziert hauptsächlich über das Internet und erfreut sich an den zahlreichen Fotografien seiner Vergangenheit. Jedoch fühlt er sich einsam. Daher beschliesst er nach zehn Jahren Trennung seine Frau zu bitten, zu ihm zurückzukehren. Beide wollen ihrer Ehe eine zweite Chance geben und wieder zu einander finden. Aber das scheint nicht so einfach. Die langen Jahre der Trennung haben ihre Spuren hinterlassen. CREDITS Regie und Buch: Elke Margarete Lehrenkrauss // Kamera: Inka Gardinger, Elke Margarete Lehrenkrauss // Schnitt: Inka Gradinger, Elke Margarete Lehrenkrauss // Ton: Elke Margarete Lehrenkrauss // Musik: Axel Tenner // Produzentin: Elke Margarete Lehrenkrauss // Produktion: Kunsthochschule für Medien Köln URAUFFÜHRUNG Internationales Leipziger Festival für Dokumentarund Animationsfilm 2013 AUSZEICHNUNG Bester studentischer Dokumentarfilm 2013, Astra Film Festival, Sibiu, Rumänien ELKE MARGARETE LEHRENKRAUSS (BUCH UND REGIE) Geboren 1979, studierte Videokunst an der Kunsthochschule Luzern und Filmregie an der KHM Austauschstudium an der Filmhochschule EICTV in Kuba und bis 2010 Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes erhielt sie den Preis für neue Medien der Schweiz. Sie arbeitet als Filmemacherin und Fotografin ist Elke Margarete Lehrenkrauss Stipendiatin der nordmedia in Hannover. FILME (AUSWAHL) 2010 La vida está en otro lugar, Kuba, Dokumentarfilm, 75 Min. // 2013 Romanze o.t., Dokumentarfilm, 58 Min. // 2014 La Sagrada de Cuba, Dokumentarfilm, 58 Min. // 2014 l enfant terrible, Portrait, 45 Min. für 3sat, in Produktion ROMANZE O.T. 18. Juni // 19 UHR // KINO AN DER KHM IM ANSCHLUSS Prof. Dr. Sabine Rollberg im Gespräch mit Elke Margarete Lehrenkrauss

8 25. JUNI WILM HUYGEN (REGIE UND BUCH) Geboren 1979 in Engelskirchen, aufgewachsen in Hoffnungsthal. Studium der Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften, Geschichte und Anglistik in Köln und Rom, anschließend Postgraduiertenstudium an der KHM mit Schwerpunkt Dokumentarfilmregie. Sein Diplomfilm Der schwule Neger Nobi feierte seine Premiere beim Festival Max-Ophüls-Preis Im gleichen Jahr wurde er mit dem Phoenix-Förderpreis für das Projekt Endzeit ausgezeichnet. Seit 2010 arbeitet Wilm Huygen als Regisseur und Autor insbesondere für den WDR. Tour du Faso ist sein erster langer Kinodokumentarfilm. TOUR DU FASO Burkina Faso/Deutschland, Dokumentarfilm, 2013, 90 Min. INHALT Inmitten der Widersprüche zwischen europäischem Perfektionismus und afrikanischer Realität kämpfen bei der großen Radrundfahrt im westafrikanischen Staat Burkina Faso deutsche Amateur-Abenteurer, französische Ex-Profis und afrikanische Lokalmatadoren leidenschaftlich um die Verwirklichung ihrer Träume. Der Film Tour du Faso fragt dabei aber nicht so sehr nach dem Sieger vielmehr stehen die Erfahrung und das Erleben beim größten Radspektakel Afrikas im Mittelpunkt. CREDITS Regie und Buch: Wilm Huygen // Kamera: Andreas Köhler // Schnitt: Anika Simon, Rainer Nigrelli // Tondesign: Matteo Bohe, Daniel Knobloch // Ton: Rémi Alexandre // Musik: Jan Wendeler, Georg Rohbeck // Produzent: Keve Zvolenszky, Jonas Katzenstein, Maximilian Leo // Produktion: augenschein Filmproduktion // Koproduktion: La Huit // Verleih: Realfiction // Förderung: Film- und Medienstiftung NRW, FFA, DFFF, CNC URAUFFÜHRUNG Filmfestspiele Biberach 2013 KINOSTART 29. Mai 2014 FILME (auswahl) 2006 Ein Mann, ein Tisch, Dokumentarfilm, 6 Min. // 2008 Knallbunt & Zuckersüß, Dokumentarfilm, 15 Min. // 2010 Der schwule Neger Nobi, Dokumentarfilm, 61 Min. // 2012 Tour du Faso, Kinodokumentarfilm, 90 Min. MAXIMILIAN LEO (PRODUZENT) Geboren 1979 in Köln. Studium an der KHM von mit Schwerpunkt Spielfilmregie. Sein Abschlussfilm dresdenprag war beim Deutschen Kamerapreis 2010 nominiert Gründung der Filmproduktion augenschein zusammen mit Jonas Katzenstein. Er lebt und arbeitet als Regisseur, Autor und Produzent in Köln und 2012 Teilnahme am Berlinale Talent Campus. Sein erster Kinospielfilm Hüter meines Bruders wurde bei den Filmfestspielen Berlin 2014 uraufgeführt. TOUR DU FASO 25. JUNI // 19 UHR // KINO AN DER KHM IM ANSCHLUSS Prof. Frank Döhmann im Gespräch mit Wilm Huygen

9 informationen zur KHM Die Kunsthochschule für Medien Köln wurde 1990 gegründet und bietet ein einmaliges Ausbildungskonzept an: Statt die Bereiche Film, Fernsehen, Kunst, Design und Theorie voneinander zu trennen, werden sie in einem Studiengang mit dem Abschluss Mediale Künste (Diplom) integriert. Der Weg zur KHM Die Kunsthochschule für Medien Köln ist in der Kölner Innenstadt gelegen // Fußweg: 3 Min. vom Heumarkt und 10 Min. vom Hauptbahnhof Richtung Süden // Fahrverbindungen bis Heumarkt: Straßenbahnen 1, 7, 8, 9 und Buslinien 106, 132, 133, 260, 978 // Parkhäuser: Heumarkt und Hotel Maritim an der Deutzer Brücke Die Lehre fördert und fordert eine interdisziplinäre Auseinandersetzung mit unterschiedlichsten künstlerischen Feldern und Räumen von Fotografie, Video, Spiel- und Dokumentarfilm, künstlerischen Fernsehformaten und Animation angefangen, über Kunst im öffentlichen Raum, Architektur, Sound, Klang, Szenographie, Informatik zu Spiel, Programmierung, Code, Theorie und Geschichte der Technik, der Künste, der Medien, der Ästhetik. Das Ergebnis sind unkonventionelle, experimentelle Arbeiten jenseits von vorgefassten Definitionen und Genres und jenseits vorproduzierter Techniken. Low und High Tech sind ebenso Bestandteile wie die Symbiose aus Wissenschaft, Entwicklung und Spiel, Dokumentarischem und Inszeniertem, Konventionellem und Manipuliertem. Hohe Priorität im Studium hat die experimentelle kreative Praxis in Verbindung mit der Aneignung medientechnischer Kompetenzen. Die studentische Arbeit ist projektorientiert und findet in Ateliers, Studios und Laboren statt. Begleitet werden diese vielfältigen Aktivitäten durch Vorlesungen und Seminare, die die Geschichte und Theorie der Medien und Künste aufbereiten sowie historische und theoretische Grundlagen der audiovisuellen Medien vermitteln. Lageplan An der Malzmühle Best of KHM 1 Kunsthochschule für Medien Köln 6 2 Deutzer Brücke Heumarkt Rheingasse Filzengraben P Große Witschgasse Am Leystapel (Rheinuferstraße) Rhein An der Kunsthochschule für Medien Köln lehrt ein international zusammengesetztes Professoren- und Mitarbeiterteam, eingebunden in ein weltweites Netzwerk von Fellows, Gastdozenten und Referenten. Jährlich zum Ende des Sommersemesters lädt die Kunsthochschule für Medien Köln alle Interessierten sowie potentielle Studienbewerber zum Rundgang ( Juli 2014) mit Ausstellungen, Filmprogrammen, Konzerten und Performances ein. Das detaillierte Programm finden Sie ab Anfang Juli unter 1 Neubau Filzengraben 2 2 Overstolzenhaus Rheingasse 3 Peter-Welter-Platz 2 4 Filzengraben Filzengraben Große Witschgasse 9 11

10 Best of KHM im überblick In der Reihe Best of KHM stellten sich bislang folgende Absolventen der Kunsthochschule für Medien Köln mit ihren Debüt- und Abschlussfilmen vor: Markus Busch, Autor DER FELSEN (Regie: Dominik Graf) // Bernd Lichtenberg, Autor GOOD BYE, LENIN (Regie: Wolfgang Becker // Yang Li, Regisseur und Autor BLINDER SCHACHT // Almut Getto, Regisseurin und Autorin FICKENDE FISCHE // Tom Schreiber, Regisseur und Ingo Haeb, Autor NARREN // Züli Aladag, Regisseur und Autor ELEFANTENHERZ // Hans Weingartner, Regisseur und Autor DAS WEISSE RAUSCHEN // Lars Büchel, Regisseur und AutorJETZT ODER NIE ZEIT IST GELD // Mattias Caduff, Regisseur und Autor GESPRÄCH IM GEBIRG // Jan Krüger, Regisseur und Autor UNTERWEGS // Kai Christiansen, Regisseur und Autor RICHARD TAUBER DEIN IST MEIN HERZ // Claudia Heuermann, Regisseurin und Autorin A BOOKSHELF ON THE TOP OF THE SKY 12 STORIES ABOUT JOHN ZORN // Oliver Schwabe, Herausgeber Videotagebuch HAND AUFS HERZ // Jörg Siepmann, Regisseur und Autor GOLDEN LEMONs // Sibylle Stürmer, Regisseurin und Autorin UNTER UMSTÄNDEN // Britta Wandaogo, Regisseurin und Autorin und Oliver Schwabe, Kameramann DIE KROKODILE der FAMILIE WANDAOGO // Lars Jessen, Regisseur und Co-Autor und Ingo Haeb, Autor AM TAG ALS BOBBY EWING STARB // Christian Becker und Oliver Schwabe, Regisseure und Autoren EGOSHOOTER // Hans Weingartner, Regisseur, Autor und Produzent und Dirk Oetelshoven, Cutter DIE FETTEN JAHRE SIND VORBEI // Arne Ludwig, Produzent STATUS YO! (Regie: Till Hastreiter) // Jörn Hintzer und Jakob Hüfner, Regisseure und Autoren WELTVERBESSERUNGSMASSNAHMEN // Bettina Braun, Regisseurin und Autorin WAS LEBST DU? // Ruth Olshan, Regisseurin und Autorin WIE LUFT ZUM ATMEN // Konstantin Faigle, Regisseur und Autor DIE GROSSE DEPRESSION // Jan Martin Scharf, Regisseur und Autor WAHRHEIT ODER PFLICHT // Alexandra Sell, Regisseurin und Autorin DURCHFAHRTSLAND // Thomas Durchschlag, Regisseur und Autor ALLEIN // Celia Rothmund, Regisseurin und Autorin ZEIT OHNE ELTERN // Franz Müller, Regisseur und Autor SCIENCE FICTION // Till Franzen, Regisseur und Autor DIE BLAUE GRENZE // Mechthild Barth, Regisseurin und Autorin FÜNF ZIMMER // Claudia Indenhock, Regisseurin und Autorin WIR LEBEN IM 21. JAHRHUNDERT // Rouven Blankenfeld, Regisseur und Autor und Frederik Walker, Kameramann IN DIE HAND GESCHRIEBEN // Daniel Gräbner, Regisseur und Autor HASCHISCH // Susanne Jäger, Regisseurin und Autorin VATER UND FEIND // Züli Aladag, Regisseur und Autor WUT // Jörg Kobel, Regisseur und Produzent KIPPEN- BERGER DER FILM // Lars Büchel, Regisseur und Autor ERBSEN AUF HALB SECHS // Eren Önsöz, Regisseurin und Autorin IMPORT EXPORT // Stefan Westerwelle, Regisseur und Autor // SOLANGE DU HIER BIST // Luzia Schmid, Regisseurin und Autorin GESCHWISTER VOGELBACH // Erica von Moeller, Regisseurin LEBEN MIT HANNAH // Dirk Böll, Regisseur und Autor DANCEFLOOR CABALLEROS // Carolin Schmitz, Regisseurin und Autorin BENIDORM // Otto Dietrich, Regisseur und Autor DER SOHN GOTTES THE SON OF GOD // Ingo Haeb, Regisseur und Autor NEANDERTAL // Bernd Schaarmann, Regisseur und Autor LEBEN UND STERBEN IN CASTROP-RAUXEL // Jan Bonny, Regisseur und Co-Autor GEGENÜBER // Rouven Blankenfeld, Regisseur und Autor und Frederik Walker, Kameramann LIEBEN // Anna Ditges, Regisseurin und Autorin ICH WILL DICH BEGEG- NUNGEN MIT HILDE DOMIN // Jan Krüger, Regisseur und Autor VERFÜHRUNG VON ENGELN (Kurzfilm-Edition) // Jens Barlag, Regisseur und Autor und Dirk Oetelshoven, Regisseur und Autor TEENAGEEXPRESS // Jan Schomburg, Regisseur und Autor INNERE WERTE // Jovan Arsenic, Regisseur und Autor // DIE HELDEN AUS DER NACHBARSCHAFT // Saskia Walker, Regisseurin und Autorin UWE JOHNSON SIEHT FERN // Luzia Schmid, Regisseurin und Autorin LOST IN LIBERIA // Florian Mischa Boeder, Regisseur und Autor NICHTS GEHT MEHR // Markus Busch, Autor von DAS GELÜBDE (Regie: Dominik Graf) // André Erkau, Regisseur und Autor SELBSTGESPRÄCHE // Iris Janssen, Regisseurin und Autorin DIE DINGE ZWISCHEN UNS // Tom Schreiber, Regisseur und Autor, Olaf Hirschberg, Kameramann DR. ALEMAN // Nana Neul, Regisseurin und Autorin MEIN FREUND AUS FARO // Lola Randl, Regisseurin und Autorin DIE BESUCHERIN // Lars Jessen, Regisseur BOROWSKI UND DIE EINSAMEN HERZEN // Lars Montag, Regisseur und Co-Autor KASSENSTURZ // Thorsten Kellermann, Regisseur und Autor MY HOME // Christiane Büchner, Regisseurin und Autorin PERESTROIKA UMBAU EINER WOHNUNG // Bettina Braun, Regisseurin, Autorin und Kamerafrau WAS DU WILLST // Servet Ahmet Golbol, Regisseur und Autor // ZWEI HALBE LEBEN SIND KEIN GANZES // Jan Krüger, Regisseur und Autor RÜCKENWIND // Almut Getto, Regisseurin und Autorin GANZ NAH BEI DIR // Franz Müller, Regisseur und Autor DIE LIEBE DER KINDER // Corinna Wichmann, Regisseurin und Autorin und Erik Winker, Regisseur und Autor SCHLAG.FERTIG // Oliver Schwabe, Regisseur, Autor und Kameramann und Christian Becker, Regisseur und Autor ZARTE PARASITEN // Matthias Schellenberg, Kameramann und Justus von Dohnányi, Regisseur BIS ZUM ELLENBOGEN // Frederik Walker, Kameramann und Susanne Jäger, Regisseurin und Autorin DAS DSCHUNGELRADIO // Olaf Hirschberg, Kameramann

11 und Christina Ebelt, Regisseurin und Autorin WANNA BE // Dirk Lütter, Kameramann und Serdal Karaça, Regisseur und Autor MORUK // Mischa Leinkauf, Kameramann und Dana Linkiewicz, Regisseurin ANNE PERRY INTERIORS // Oliver Schwabe, Regisseur und Autor und Jan Bonny, Regisseur und Autor ICH, RINGO UND DAS TOR ZUR WELT // Erica von Moeller, Regisseurin und Autorin FRÄULEIN STINNES FÄHRT UM DIE WELT // Juliane Großheim, Regisseurin und Autorin DIE KINDER VOM FRIEDRICHSHOF // Wolfgang Fischer, Regisseur und Autor WAS DU NICHT SIEHST // Carolin Schmitz, Regisseurin und Autorin PORTRAITS DEUTSCHER ALKOHOLIKER // Claudia Rorarius, Regisseurin und Autorin CHI L HA VISTO // Jasin Challah, Regisseur und Autor KAMAKIA DIE HELDEN DER INSEL // Gregor Theus, Regisseur SCHATTENZEIT // Jürgen Brügger und Jörg Haaßengier, Regisseure AUSFAHRT EDEN // Katharina Pethke, Regisseurin IN DIR MUSS BRENNEN // Corinna Wichmann, Regisseurin AUF DER SICHEREN // Jan Schomburg, Regisseur und Autor ÜBER UNS DAS ALL // Patrick Doberenz und Philipp Enders, Regisseure ALICE 5.0 // Jan Krüger, Regisseur und Autor AUF DER SUCHE // Markus Busch, Regisseur und Autor DIE RÄUBERIN // Dirk Lütter, Regisseur und Autor DIE AUSBILDUNG // Britta Wandaogo, Regisseurin und Autorin NICHTS FÜR DIE EWIGKEIT // Hans Weingartner, Regisseur und Autor DIE SUMME MEINER EINZELNEN TEILE // Petra Eicker und Gesa Hollerbach, Regisseurinnen und Autorinnen DIE MÜHEN DER EBENE // Katharina Pethke, Regisseurin und Autorin LOUISA // Carmen Losmann, Regisseurin und Autorin WORK HARD PLAY HARD // Oliver Schwabe, Regisseur und Autor BERLIN LOST IN TIME AND SPACE // Ingo Haeb, Regisseur und Autor, Oliver Schwabe, Kameramann SOHNEMÄNNER // Thomas Durchschlag, Regisseur, Olaf Hirschberg, Kameramann HOLGER SACHT NIX // Sandra von Slooten, Regisseurin und Autorin DAD OR A LIFE // Mareike Wegener, Regisseurin und Autorin MARK LOMBARDI KUNST UND KONSPIRATION // Hannes Lang, Regisseur und Autor PEAK // Lola Randl, Regisseurin und Autorin und Andreas Wodraschke, Cutter, DIE LIBELLE UND DAS NASHORN // Carolin Schmitz, Regisseurin und Autorin, SCHÖNHEIT // Dirk Schäfer, Regisseur und Autor, EINE ART LIEBE // Luzia Schmid, Regisseurin und Autorin, GESCHLOSSENE GESELLSCHAFT // Stefan Westerwelle, Regisseur und Autor, DETLEF 60 JAHRE SCHWUL // Ralph Caspers, Autor und Moderator, WISSEN MACHT AH! // Martin Reinl, Autor, Comedian, Puppenbauer und -spieler, DIE WIWALDI SHOW // Philipp Kässbohrer und Matthias Schulz, Produzenten ROCHE & BÖHMERMANN // André Erkau, Regisseur DAS LEBEN IST NICHTS FÜR FEIGLINGE // Konstantin Faigle, Regisseur und Autor FROHES SCHAFFEN // Jan Bonny, Regisseur DER TOD MACHT ENGEL AUS UNS ALLEN // Sebastian Fritzsch, Regisseur ENDZEIT // Bettina Braun, Regisseurin und Autorin, WO STEHST DU? // Lars Jessen, Regisseur, Ingo Haeb, Autor und Oliver Schwabe, Kameramann FRAKTUS impressum Veranstalter: Kunsthochschule für Medien Köln Redaktion: Ute Dilger und Solveig Klaßen Mitarbeit: Laura Hansen Vorwort: Solveig Klaßen Gestaltung: ENORM Agentur für Visuelle Kommunikation, Köln Gesamtherstellung: Druckerei Kopp, Köln KHM, Autoren und Verleiher 2014 KONTAKT Kunsthochschule für Medien Köln Ute Dilger Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Peter-Welter-Platz Köln Telefon Telefax

12 MARKUS BUSCH Der Felsen (2002, Buch) BERND LICHTENBERG Good bye, Lenin (2003, Buch) yang li Blinder Schacht (2003) almut getto Fickende Fische (2002) tom SCHREIBER Narren (2003) OLAF HIRSCHBERG Narren (2003, Kamera) ZÜLI Aladag Elefantenherz (2002) ANDREAS WODRASCHKE Elefantenherz (2002, Montage) LARS BÜCHEL Jetzt oder nie Zeit ist Geld (2002) MATTIAS CADUFF Gespräch im Gebirg (2000) Jan KRÜGER Unterwegs (2004) Kai CHRISTIANSEN Richard Tauber Dein ist mein ganzes Herz (2002) CLAUDIA HEUERMANN A Bookshelf on Top of the Sky 12 Stories about John Zorn (2003) JÖRG Siepmann Golden Lemons (2003) SIBYLLE STÜRMER Unter Umständen (2003) Britta WANDAOGO Die Krokodile der Familie Wandaogo (2003) LARS JESSEN Am Tag als Bobby Ewing starb (2004) OLIVER SCHWABE Egoshooter (2004) CHRISTIAN BECKER Egoshooter (2004) Konstantin FAIGLE Die große Depression (2005) HANS WEINGARTNER Die fetten Jahre sind vorbei (2004) MATTHIAS SCHELLENBERG Die fetten Jahre sind vorbei (2004, Kamera) DIRK OETELSHOVEN Die fetten Jahre sind vorbei (2004, Montage) ARNE Ludwig Status Yo! (2004, Produktion) Jörn HINTZER Weltverbesserungsmaßnahmen (2005) Jakob HÜFNER Weltverbesserungsmaßnahmen (2005) BETTINA BRAUN Was lebst Du? (2004) RUTH OLSHAN Wie Luft zum Atmen (2005) Jan MARTIN SCHARF Wahrheit oder Pflicht (2004) ALEXANDRA SELL Durchfahrtsland (2005) HARRY FLÖTER Durchfahrtsland (2005, Produktion) THOMAS DURCHSCHLAG Allein (2005) CELIA ROTHMUND Zeit ohne Eltern (2005) TILL Franzen Die blaue Grenze (2005) MECHTHILD BARTH Fünf Zimmer (2005) CLAUDIA INDENHOCK Wir leben im 21. Jahrhundert (2004) DANIEL GRÄBNER Haschisch (2002) Jörg KOBEL Kippenberger Der Film (2005) EREN ÖNSÖZ Import Export (2006) Die Kunsthochschule für Medien Köln feiert mit ihren Absolvent/innen und Gästen der Film- und Fernsehbranche den 10. Geburtstag der Filmreihe Best of KHM Movies Sie sind herzlich eingeladen! Mittwoch, 2. Juli 2014 ab 18 Uhr Aula, Filzengraben 2, Köln Programm ab Juni unter Luzia SCHMID Geschwister Vogelbach (2005) BERND SCHAARMANN Leben und Sterben in Castrop-Rauxel (2006) Anna DITGES Ich will Dich Begegnungen mit Hilde Domin (2007) IRIS Janssen Die Dinge zwischen uns (2008) SERVET AHMET GOLBOL Zwei halbe Leben sind kein Ganzes (2008) MISCHA Leinkauf Anne Perry Interiors (2008, Kamera) Jasin CHALLAH Kamakia Die Helden der Insel (2010) Erica VON MOELLER Mein Leben mit Hannah (2006) CHRISTINA EBELT Wannabe (2007) Nana NEUL Mein Freund aus Faro (2008) FRANZ MÜLLER Die Liebe der Kinder (2009) LOLA RANDL Die Besucherin (2008) JULIANE GroSSheim Die Kinder vom Friedrichshof (2009) GREGOR THEUS Schattenzeit (2009) DIRK BÖLL Dancefloor Caballeros (2006) Jovan ARSENIC Die Helden aus der Nachbarschaft (2008) OTTO DIETRICH Der Sohn Gottes (2006) ROUVEN BLANKENFELD Lieben (2006) LARS MONTAG Kassensturz (2008) SUSANNE JÄGER Das Dschungelradio (2009) WOLFGANG FISCHER Was Du nicht siehst (2009) JÖRG HAASSENGIER Ausfahrt Eden (2010) Saskia WALKER Uwe Johnson sieht fern (2006) SERDAL KARAça Moruk (2009) FREDERIK WALKER Lieben (2006, Kamera) THORSTEN KELLERMANN My Home (2008) Dana LINKIEWICZ Anne Perry Interiors (2008) CAROLIN SCHMITZ Portraits Deutscher Alkoholiker (2009) JÜRGEN Brügger Ausfahrt Eden (2010) Ingo HAEB Neandertal (2006) Jan BONNY Gegenüber (2007) Florian Mischa BÖDER Nichts geht mehr (2008) JENS BARLAG TeenageExpress (2007) CLAUDIA Rorarius Chi l ha visto (2009) CORINNA WICHMANN Auf der sicheren Seite (2009) ANDRé ERKAU Selbstgespräche (2008) CHRISTIANE BÜCHNER Perestroika Umbau einer Wohnung (2008) Jan SCHOMBURG Über uns das All (2011) PATRICK Doberenz Alice 5.0 (2011) PHILIPP Enders Alice 5.0 (2011) DIRK LÜTTER Die Ausbildung (2011) PETRA EICKER Die Mühen der Ebene (2012) GESA HOLLERBACH Die Mühen der Ebene (2012) KATHARINA PETHKE Louisa (2011) CARMEN Losmann Work Hard Play Hard (2011) Erik WINKER Work Hard Play Hard (2011, Produktion) MARTIN ROELLY Work Hard Play Hard (2011, Produktion) MAREIKE WEGENER Mark Lombardi Kunst und Konspiration (2012) SANDRA van SLOOTEN Dad or a life (2011) HANNES LANG Peak (2012) DIRK SCHÄFER Eine Art Liebe (2012) STEFAN WESTERWELLE Solange Du hier bist (2006) RALPH CASPERS Wissen macht Ah! (seit 2001) MARTIN REINL Die Wiwaldi Show (2013) Philipp KäSSBOHRER Roche & Böhmermann (2012, Produktion) MATTHIAS SCHULZ Roche & Böhmermann (2012, Produktion) Andreas MENN Frohes Schaffen (2013, Montage) Sebastian Fritzsch Endzeit (2013) JULIA DASCHNER Lose Your Head (2013, Kamera) ŠPELA ČADEŽ Boles (2013) PHILIPP ARTUS Snail Trail (2013) ELKE M. LEHRENKRAUSS Romanze o. T. (2013) WILM HUYGEN Tour du Faso (2013)

13 über hundert Filmabende in zehn Jahren Seit dem Wintersemester 2003/04 präsentiert die KHM in der öffentlichen Filmreihe Best of KHM Movies die Debütfilme ihrer Absolventinnen und Absolventen immer Mittwochsabend in der eigenen Aula. Die jungen Autor/innen, Regisseur/innen, Fernsehschaffende, Kameraleute, Editoren oder Produzent/innen kehren mit ihren ersten Langfilmen für einen Abend zurück an die Hochschule, erzählen von der Entstehungsgeschichte ihrer Filme und ihren ersten beruflichen Erfahrungen nach dem Studium an der KHM. Am 2. Juli möchten wir mit unseren Absolventen feiern, aber auch gemeinsam mit ihnen und ausgewählten Vertretern der Branche diskutieren und reflektieren, welche vielfältigen beruflichen Wege die Absolvent/ innen einschlagen und welche Möglichkeiten es für die an der Kunsthochschule für Medien Köln ausgebildeten Künstler und Kreativen in der Film-, Fernseh- und Medienbranche gibt. DIE KUNSTHOCHSCHULE FÜR MEDIEN KÖLN PRÄSENTIERT SPIEL- UND DOKUMENTARFILME IHRER ABSOLVENTEN LOSE YOUR HEAD BOLES SNAIL TRAIL STILLER SOMMER ROMANZE O.T. TOUR DU FASO 14. MAI 25. JUNI 2014 MITTWOCHS UM 19 UHR KINO AN DER KHM KÖLN FILZENGRABEN 2 KÖLN-ALTSTADT EINTRITT FREI Die KHM sucht nun schon seit 20 Jahren einen eigenen Weg der Ausbildung. Die entschiedene Verknüpfung von Fleiß und Talent, Kooperationsfähigkeit und rücksichtsloser Individualität sie scheint geglückt. Es ist auch für uns eine unwegsame, von Preisen und Auszeichnungen und Dankbarkeit flankierte Reise. Es gibt keinen gemeinsamen Nenner für die folgende Auswahl außer dass dieses das Beste sein will. (aus dem Vorwort der Filmreihe Sommer 2010) Prof. Dr. Horst Königstein, der von 1990 bis 2010 an der Kunsthochschule für Medien Köln lehrte und im letzten Jahr gestorben ist, gab der Filmreihe ihren Namen: Best of KHM. Kunsthochschule für Medien Köln Academy of Media Arts Cologne Peter-Welter-Platz Köln

Chicken Wings. Deutschland 2008 Regie: Pauline Kortmann

Chicken Wings. Deutschland 2008 Regie: Pauline Kortmann Chicken Wings Deutschland 2008 Regie: Pauline Kortmann Zu einer Zeit, da der Wilde Westen wirklich noch wild war, ziehen ein Cowgirl und ein riesiger Werwolf durch das unwirtliche Land. Ein Huhn flattert

Mehr

Sponsoring der HFF München

Sponsoring der HFF München Sponsoring der HFF München Die HFF München ist seit ihrer Gründung 1966 eine der renommiertesten Filmhochschulen Deutschlands und international. Dies bestätigen nicht zuletzt zahlreiche prominente Absolventinnen

Mehr

P r e s s e v o r f ü h r u n g p r e s s s c r e e n i n g M i, 1 7. 2., 1 4. 0 0 U h r, C i n e m a x X 6

P r e s s e v o r f ü h r u n g p r e s s s c r e e n i n g M i, 1 7. 2., 1 4. 0 0 U h r, C i n e m a x X 6 J E S S I ein Film von Mariejosephin Schneider Bildgestaltung Jenny Lou Ziegel P r e s s e v o r f ü h r u n g p r e s s s c r e e n i n g M i, 1 7. 2., 1 4. 0 0 U h r, C i n e m a x X 6 F e s t i v a

Mehr

ICH MUSS DIR WAS SAGEN. Ein Film von Martin Nguyen

ICH MUSS DIR WAS SAGEN. Ein Film von Martin Nguyen ICH MUSS DIR WAS SAGEN Ein Film von Martin Nguyen CREDITS A 2006, 65 min, DigiBeta Kinostart: 19. Jänner 2007 Mit Oskar, Leo, Sandra & Stefan BADEGRUBER Buch, Regie, Kamera Schnitt Ton Tonschnitt Zusätzliche

Mehr

WENN ALLE DA SIND. ein film von michael krummenacher

WENN ALLE DA SIND. ein film von michael krummenacher WENN ALLE DA SIND ein film von michael krummenacher Ein Tag im Sommer. Die junge Lehrerin Julia Hofer unternimmt einen Ausflug mit ihren elfjährigen Schülern. Andrea will während der Wanderung herausfinden,

Mehr

Bestenliste Vorspiel SSL Berlin Langbahn ab 2004

Bestenliste Vorspiel SSL Berlin Langbahn ab 2004 weiblich... 2 50m Schmetterling... 2 100m Schmetterling... 2 200m Schmetterling... 2 50m Rücken... 2 100m Rücken... 2 200m Rücken... 2 50m Brust... 2 100m Brust... 3 200m Brust... 3 50m Freistil... 3 100m

Mehr

designinmainz 00/04 Meinungsbild: Projektwoche Design unterm Dach Awards & Auszeichnungen kunstdialog Kalender Der Newsletter des Studiengangs Design

designinmainz 00/04 Meinungsbild: Projektwoche Design unterm Dach Awards & Auszeichnungen kunstdialog Kalender Der Newsletter des Studiengangs Design designinmainz Der Newsletter des Studiengangs Design 00/04 kunstdialog Meinungsbild: Projektwoche Design unterm Dach Kalender Awards & Auszeichnungen kunstdialog mz wi Zwei Landeshauptstädte, Mainz und

Mehr

Jens Schnabel, Andreas Licht Patrick Scharmach, Casper Nückel, Michael Jacoby. Sportkommissar:

Jens Schnabel, Andreas Licht Patrick Scharmach, Casper Nückel, Michael Jacoby. Sportkommissar: LRPHPIChallenge auf der Euromodell 2013 Rennen: 17,5T Challenge Pos. # Fahrer Team Ergebnisse: A Finale Yürüm, Özer RT Oberhausen 1. 1. Lauf: + Platz: 1. / Runden: 33 / Zeit: 08:06,82 2. Lauf: Platz: 1.

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Bühnenprogramm. Einstieg Köln vom 20.02. bis 21.02.2015. Halle 7, Stand H31

Bühnenprogramm. Einstieg Köln vom 20.02. bis 21.02.2015. Halle 7, Stand H31 Bühnenprogramm Einstieg Köln vom 20.02. bis 21.02.2015 Halle 7, Stand H31 Kooperationspartner der Hochschule Fresenius Ramon Martinez, Vertriebsleiter öffentliche Auftraggeber bei Vodafone Ramon Martinez,

Mehr

Die Hochschulen der Branche und ihre Magister-Studiengänge

Die Hochschulen der Branche und ihre Magister-Studiengänge Die Hochschulen der Branche und ihre Magister-Studiengänge Stadt Hochschule Abschluss/ Studientyp Amberg- Weiden/Degge ndorf Hochschule Amberg- Weiden / Hochschule Deggendorf Studiengangsname Schwerpunkt

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Ein Treffen mit Hans Bryssinck

Ein Treffen mit Hans Bryssinck Ein Treffen mit Hans Bryssinck Hans Bryssinck Gewinner des Publikumspreises des Theaterfilmfest 2014 fur seinen Film Wilson y los mas elegantes Ich hatte das Privileg, mit Hans Bryssinck zu reden. Der

Mehr

machen 10. 12. März 2014 9.00 13.00 Uhr

machen 10. 12. März 2014 9.00 13.00 Uhr 10. 12. März 2014 9.00 13.00 Uhr Technik (be)greifbar machen Informationstage für Schülerinnen und Schüler an der Fakultät Naturwissenschaften und Technik der HAWK Haus A Von-Ossietzky-Straße 99 37085

Mehr

DEUTSCHE HOCHSCHULMEISTERSCHAFTEN 2009 Rennrad (Straßen-Einer) Ausrichter: DSHS Köln 01. August 2009 Nürburgring Ergebnis Männer

DEUTSCHE HOCHSCHULMEISTERSCHAFTEN 2009 Rennrad (Straßen-Einer) Ausrichter: DSHS Köln 01. August 2009 Nürburgring Ergebnis Männer Ergebnis Männer 1 3031 Hench, Christoph WG Würzburg DHM 1 03:16:46.956 2 3039 Schweizer, Michael FHöV NRW Köln DHM 2 03:16:55.261 00:00:08 3 3043 Schmidmayr, Simon HS Rosenheim DHM 3 03:16:55.346 00:00:08

Mehr

PRESSEMITTEILUNG SOMMERAKADEMIE 2012. JULI 2012 Seite: 1/5

PRESSEMITTEILUNG SOMMERAKADEMIE 2012. JULI 2012 Seite: 1/5 SOMMERAKADEMIE 2012 JULI 2012 Seite: 1/5 Die Sommerakademie 2012 des Fotografie Forum Frankfurt ist in vollem Gange: Mit Veranstaltungen mit bekannten Größen und aufstrebenden Talenten aus der Fotokunstszene

Mehr

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012 Lehrer / Schüler: 0,00 Ausgabe: September2012 2 Begrüßung/Impressum/Inhalt OLGGA Seit einem Jahr gilt die neue Schulordnung mit den erweiterten demokratischen Mitwirkungsrechten der Schüler. In diesem

Mehr

Vossloh AG: Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

Vossloh AG: Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung Nachricht vom 24.11.2011 17:41 Vossloh AG: Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung Vossloh AG 24.11.2011 17:41 Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt

Mehr

Frühkindliche Bildung Ringvorlesung Sommersemester 2012

Frühkindliche Bildung Ringvorlesung Sommersemester 2012 Frühkindliche Bildung Ringvorlesung Sommersemester 2012 Kinderliteratur als Ausdrucksmedium von Kindheit Prof. Dr. Ute Dettmar und Dr. Mareile Oetken Kinderliteratur, Intermedialität und Medienverbund

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

///////////////// PORTFOLIO // KAI BOHRMANN //

///////////////// PORTFOLIO // KAI BOHRMANN // ZUR PERSON KURZ UND KNAPP Kai Bohrmann // Dipl.-Designer // 33 Jahre // Lebensraum Köln // Diplom 2004 an der FH-Mainz // Festanstellung FEEDMEE DESIGN bis 2008 // selbstständiger Freiberufler seit Oktober

Mehr

WOLFGANG AMADEUS MOZART

WOLFGANG AMADEUS MOZART Mozarts Geburtshaus Salzburg WEGE ZU & MIT WOLFGANG AMADEUS MOZART Anregungen zum Anschauen, Nachdenken und zur Unterhaltung für junge Besucher ab 7 Jahren NAME Auf den folgenden Seiten findest Du Fragen

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

SpVgg Markt Schwabener Au e.v.

SpVgg Markt Schwabener Au e.v. Lieber Eltern, zusammen mit allen Spielern der F- und E-Jugend haben wir erfolgreich die drei Gesamttrainingseinheiten abgeschlossen. Daraufhin hat sich das Trainerteam des Kleinfelds zusammengesetzt um

Mehr

Spielfilme für Kinder und Jugendliche auf Video

Spielfilme für Kinder und Jugendliche auf Video Spielfilme für Kinder und Jugendliche auf Video Maar, Paul: Das Sams. Videokassette.- München: Kinowelt Home Entertainment GmbH, (o.j.). Signatur: DW- Spr. CV/ 15 Der Zauberer von Oz. Videokassette.-...Turner

Mehr

DAS 30. INTERNATIONALE DOKUMENTARFILMFESTIVAL MÜNCHEN ZU GAST IN DEN BAYERISCHEN KINOS. 14. 20. MAI 2015. dokfest-muenchen.de. DOK.

DAS 30. INTERNATIONALE DOKUMENTARFILMFESTIVAL MÜNCHEN ZU GAST IN DEN BAYERISCHEN KINOS. 14. 20. MAI 2015. dokfest-muenchen.de. DOK. DAS 30. INTERNATIONALE DOKUMENTARFILMFESTIVAL MÜNCHEN ZU GAST IN DEN BAYERISCHEN KINOS. 14. 20. MAI 2015 DOK.tour 2014 dokfest-muenchen.de Ausgezeichnete Dokumentarfilme 19.5.: Der Kapitän und sein Pirat

Mehr

VITA MICHAEL VOLKMER, INHABER UND CEO

VITA MICHAEL VOLKMER, INHABER UND CEO VITA MICHAEL VOLKMER, INHABER UND CEO Michael Volkmer wurde 1965 in Augsburg geboren. Nach einer Ausbildung zum Fotografen und anschließender Tätigkeit als Kamera-Assistent studierte er Kommunikationsdesign

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu.

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. am Strand spazieren gehen gut essen lange schlafen ein Zimmer reservieren im Hotel bleiben Leute fotografieren einen Ausflug machen im Internet Ideen suchen

Mehr

La Bohème: Berlin im Café

La Bohème: Berlin im Café meerblog.de http://meerblog.de/berlin-charlottenburg-erleben-und-passend-wohnen/ La Bohème: Berlin im Café Elke Mit einem Mal regnet es richtig. Und es bleibt mir nichts anderes übrig als hineinzugehen.

Mehr

Internationales Symposion, Wien, 26.-28. Juni 2015. Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010 Wien, Hanuschgasse 3, Stiege 4, 4.

Internationales Symposion, Wien, 26.-28. Juni 2015. Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010 Wien, Hanuschgasse 3, Stiege 4, 4. W x bñxüxààx âçw w x yx ÇxÇ hçàxüáv{ xwx Internationales Symposion, Wien, 26.-28. Juni 2015 Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010 Wien, Hanuschgasse 3, Stiege 4, 4. Stock Eintritt frei! Der Standesunterschied,

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis. Tabellenverzeichnis. 1 Dankesworte...5. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis. Tabellenverzeichnis. 1 Dankesworte...5. Inhaltsverzeichnis Dankesworte Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Postfach 20 03 63 53133 Bonn Tel.: +49 22899 9582-0 E-Mail: hochverfügbarkeit@bsi.bund.de Internet: https://www.bsi.bund.de Bundesamt für

Mehr

Hört ihr alle Glocken läuten?

Hört ihr alle Glocken läuten? Hört ihr alle Glocken läuten Hört ihr alle Glocken läuten? Sagt was soll das nur bedeuten? In dem Stahl in dunkler Nacht, wart ein Kind zur Welt gebracht. In dem Stahl in dunkler Nacht. Ding, dong, ding!

Mehr

Omikron Kundentag 2011. 16. - 17. Februar 2011 Frankfurt a.m. Hotel Falkenstein Grand Kempinski

Omikron Kundentag 2011. 16. - 17. Februar 2011 Frankfurt a.m. Hotel Falkenstein Grand Kempinski Omikron Kundentag 2011 16. - 17. Februar 2011 Frankfurt a.m. Hotel Falkenstein Grand Kempinski Neue Wege. Neue Ziele. In einer schnellen und schnell-lebigen Zeit wie der unseren ist es besser, selbst Trends

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Meine sehr verehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr Frey, geehrte. Honoratioren, Abgeordnete und Ehrengäste, aber vor allem liebe Kirsten

Meine sehr verehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr Frey, geehrte. Honoratioren, Abgeordnete und Ehrengäste, aber vor allem liebe Kirsten 1 Meine sehr verehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr Frey, geehrte Honoratioren, Abgeordnete und Ehrengäste, aber vor allem liebe Kirsten Paradiek-Ulrich, - im Folgenden kurz Kirsten genannt! Liebe

Mehr

AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014:

AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014: AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014: WISHCRAFT-BASISSEMINAR in Osnabrück: das letzte in diesem Jahr, zwei Tage Intensivseminar: Herausfinden, was ich wirklich will! Am Freitag/Samstag: 5./6.12.2014; zum

Mehr

Collections Business Club e.v.

Collections Business Club e.v. Collections Business Club e.v. Supporter des Abends. Zwei Jahre CeeClub. 196.968 Besuche auf der Homepage des CeeClubs! 737 Mitglieder in der Xing-Gruppe! 486 Gäste auf den CeeClub-Events! 11 Städte: 3x

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Germany s Best Whisky Awards : Das sind die Sieger

Germany s Best Whisky Awards : Das sind die Sieger Pressemitteilung Germany s Best Whisky Awards : Das sind die Sieger Messe InterWhisky in Frankfurt Ehre für rührige Whisky-Menschen: Im stilvollen Ambiente des noblen Hotels Jumeirah wurden zum Auftakt

Mehr

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Von Johannes Fröhlich Boleslav Kvapil wurde 1934 in Trebic in der Tschechoslowakei geboren. Er arbeitete in einem Bergwerk

Mehr

Studierende der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig erhielten, unter der Betreuung der Dozentin Silke Helmerdig, die Aufgabe,

Studierende der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig erhielten, unter der Betreuung der Dozentin Silke Helmerdig, die Aufgabe, Wohnen mit Extra. Die InterCityHotels. Von Freiburg bis Kiel, von Düsseldorf bis Dresden die InterCityHotels begrüßen Sie in den schönsten Städten Deutschlands und Österreichs. Und das immer in äußerst

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

KS i-motional. Business- Filme: einfach gut gemacht! Basic-Workshop für Startups und Freiberufler

KS i-motional. Business- Filme: einfach gut gemacht! Basic-Workshop für Startups und Freiberufler KS i-motional Business- Filme: einfach gut gemacht! Basic-Workshop für Startups und Freiberufler KS i-motional BUSINESS-FILME einfach gut gemacht Die richtige Präsentation ist entscheidend, wenn es darum

Mehr

Wie Second-Screen-Nutzung in der Realität wirklich passiert. Ergebnisse eines Eye-Tracking-Tests bei Zuschauern von PromiBigBrother

Wie Second-Screen-Nutzung in der Realität wirklich passiert. Ergebnisse eines Eye-Tracking-Tests bei Zuschauern von PromiBigBrother Wie Second-Screen-Nutzung in der Realität wirklich passiert Ergebnisse eines Eye-Tracking-Tests bei Zuschauern von PromiBigBrother 1 Das Smartphone ist das persönlichste Device. Ohne es geht heute gar

Mehr

26. November 2014 Universität Zürich. Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen

26. November 2014 Universität Zürich. Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen 26. November 2014 Universität Zürich Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen Aktuelle Lage und Hintergrund Gott eine Person oder eine Energie? Gottes Weg zum Menschen Der Weg des Menschen zu Gott

Mehr

Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt

Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt Segenswünsche Wir über uns Der Familienbund ist eine Gemeinschaft von katholischen Eltern, die sich dafür einsetzt, dass Kinder eine

Mehr

die Kinderjury gesucht! Junge Film- und Fernseh-Fans fur Was ist der GOLDENE SPATZ? Gesucht werden Kinder,

die Kinderjury gesucht! Junge Film- und Fernseh-Fans fur Was ist der GOLDENE SPATZ? Gesucht werden Kinder, .. Junge Film- und Fernseh-Fans fur Deutsches Kinder-Medien-Festival GOLDENER SPATZ: Kino-TV-Online 31. Mai - 6. Juni 2015 in Gera & Erfurt die Kinderjury gesucht! Gesucht werden Kinder, Was ist der GOLDENE

Mehr

Die Teilprojekte. Gästival. Mitmachkampagne. Zeit-Reise. Friendly Hosts. Seerose. Tell-Pass Plus. Tourismusgeschichte. Jubiläumsfest.

Die Teilprojekte. Gästival. Mitmachkampagne. Zeit-Reise. Friendly Hosts. Seerose. Tell-Pass Plus. Tourismusgeschichte. Jubiläumsfest. 1 2 Die Teilprojekte Tell-Pass Plus Friendly Hosts Mitmachkampagne Gästival Zeit-Reise Seerose Tourismusgeschichte Jubiläumsfest Stärkung der Gastfreundschaft 3 Waldstätterweg Schwimmende Plattform 4 Seerose

Mehr

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Frauensteiner Faschings!

Mehr

Ausstrahlung der Stadt Münster beigetragen haben.

Ausstrahlung der Stadt Münster beigetragen haben. Die Putte ist eine kleine goldene Nachbildung einer Figur aus dem Firmament des Erbdrostenhofes an der Salzstraße. Die Kaufleute dieser alten deutschen Handelsstraße haben die Putte gewählt, um Menschen

Mehr

Presseheft( Auf(das(Leben!( Ein(Film(von(Uwe(Janson( Sprache:(Deutsch(/(Format:(16:9,(Breitwand(/(Länge:(90:28(Minuten(/(FSK(beantragt(

Presseheft( Auf(das(Leben!( Ein(Film(von(Uwe(Janson( Sprache:(Deutsch(/(Format:(16:9,(Breitwand(/(Länge:(90:28(Minuten(/(FSK(beantragt( Presseheft AufdasLeben EinFilmvonUweJanson Sprache:Deutsch/Format:16:9,Breitwand/Länge:90:28Minuten/FSKbeantragt MitHanneloreElsner,MaxRiemelt,SharonBrauner,AylinTezelundAndreasSchmidt VerleihDeutschland:

Mehr

Corporate Universities und E-Learning

Corporate Universities und E-Learning Wolfgang Kraemer/Michael Müller (Hrsg.) Corporate Universities und E-Learning Personalentwicklung und lebenslanges Lernen Strategien - Lösungen - Perspektiven GABLER Inhaltsverzeichnis Vorwort Autorenverzeichnis

Mehr

Herzlich willkommen zum Masterinfotag an der Hochschule der Medien!

Herzlich willkommen zum Masterinfotag an der Hochschule der Medien! Herzlich willkommen zum Masterinfotag an der Hochschule der Medien! Die Hochschule der Medien Gründung im September 2001 durch Fusion Hochschule für Druck und Medien Hochschule für Bibliothekswesen und

Mehr

Oma Lulu zum 75. Geburtstag

Oma Lulu zum 75. Geburtstag Oma Lulu zum 75. Geburtstag Oma Lulu ist die Beste! Oma Lulu ist die Beste! Oma Lulu zum 75. Geburtstag von: Inhalt Liebe Oma Lulu Vorwort Seite 5 Beiträge: Herzlichen Glückwunsch von Lisa Seite 6 Zum

Mehr

Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus. (Joseph von Eichendorff)

Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus. (Joseph von Eichendorff) Danke Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus. (Joseph von Eichendorff) allen, die unsere liebe Verstorbene Maria Musterfrau 1. Januar 0000-31.

Mehr

DIE FREIHEIT DES WILLENS - NICHTS ALS EIN MENSCH- HEITSMAERCHENS?

DIE FREIHEIT DES WILLENS - NICHTS ALS EIN MENSCH- HEITSMAERCHENS? DIE FREIHEIT DES WILLENS - NICHTS ALS EIN MENSCH- HEITSMAERCHENS? Franz M. Wuketits, Thomas Mohrs Gastgeberin: Elfie Schulz - Mittwoch, 17.06.2009 Beginn: 19:30 Uhr www.kepler-salon.at/openspace Kepler

Mehr

Aus Liebe zum Film! Die The Manipulator Special-Edition

Aus Liebe zum Film! Die The Manipulator Special-Edition Aus Liebe zum Film! Die The Manipulator Special-Edition PROJEKTBESCHREIBUNG Studio Babelsberg wird anlässlich des 95. Jubiläums als ältestes Großatelier-Filmstudio der Welt eine Special-Edition des Kultur-Lifestyle-Magazins

Mehr

Get in Touch with the Dutch!

Get in Touch with the Dutch! Get in Touch with the Dutch! Geschäftsentwicklung in den Niederlanden für Unternehmen aus den Creative Industries in Berlin und Ostdeutschland Teilnehmerliste (Stand 14. Juli 2009) BOHEMIAmedia GmbH &

Mehr

Risikomanagement in Supply Chains

Risikomanagement in Supply Chains Risikomanagement in Supply Chains Gefahren abwehren, Chancen nutzen, Erfolg generieren Herausgegeben von Richard Vahrenkamp, Christoph Siepermann Mit Beiträgen von Markus Amann, Stefan Behrens, Stefan

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Fachkongress. Qualität in der dienstlichen Fortbildung. 3. 4. Dezember 2013, dbb forum berlin

Fachkongress. Qualität in der dienstlichen Fortbildung. 3. 4. Dezember 2013, dbb forum berlin Fachkongress Qualität in der dienstlichen Fortbildung 3. 4. Dezember 2013, dbb forum berlin Programm Dienstag, 3. Dezember 2013 ab 09.00 Uhr Begrüßungskaffee 09.30 09.40 Uhr Eröffnung 09.40 09.50 Uhr Geleitwort

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Botschaften Mai 2014. Das Licht

Botschaften Mai 2014. Das Licht 01. Mai 2014 Muriel Botschaften Mai 2014 Das Licht Ich bin das Licht, das mich erhellt. Ich kann leuchten in mir, in dem ich den Sinn meines Lebens lebe. Das ist Freude pur! Die Freude Ich sein zu dürfen

Mehr

Förderungen Auslandsuniversitäten Preise Buchveröffentlichungen

Förderungen Auslandsuniversitäten Preise Buchveröffentlichungen Förderungen Auslandsuniversitäten Preise Buchveröffentlichungen Artmann Dr. Christian ADVENTURES Projekt vom Bundesministerium Graduate School of Business, Stanford Springer 2009 Bernhard Rainer Breiter

Mehr

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse Platons Höhle von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Zur Vorbereitung: Warst Du auch schon in einer Höhle? Wo? Warum warst Du dort? Was hast Du dort

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Einladung. Compliance aktuell: Prävention und Krisenmanagement. Kartellrecht und Antikorruption im Fokus

Einladung. Compliance aktuell: Prävention und Krisenmanagement. Kartellrecht und Antikorruption im Fokus Einladung Compliance aktuell: Prävention und Krisenmanagement Kartellrecht und Antikorruption im Fokus Immer wieder auftretende Fälle von Korruption und Kartellabsprachen haben Compliance also die Ein

Mehr

kongresstechnik veranstaltungstechnik multimedia installationen

kongresstechnik veranstaltungstechnik multimedia installationen kongresstechnik veranstaltungstechnik multimedia installationen VERANSTALTUNGSORTE VIDEO DOLMETSCHER REDNER BÜHNENSICHERHEIT SECURITY EVENTPARTNER NETZWERK FILM MEDIEN ART KÜNSTLER BOOKING AGENTUREN MULTIMEDIA

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

Freitag, 19. 10. 2012

Freitag, 19. 10. 2012 Freitag, 19. 10. 2012 AULA BUNDESGYMNASIUM BACHGASSE Untere Bachgasse 8, Mödling Jubiläen - Konzert www. vocalensemble.at Leitung: Günther Mohaupt u. Sänger d. VEM Programm 4 33 Musik: C. Cage Geografical

Mehr

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME),

Mehr

Herzlich Willkommen zum Masterinfotag

Herzlich Willkommen zum Masterinfotag Herzlich Willkommen zum Masterinfotag ZAHLEN UND FAKTEN Gründung im September 2001 durch Fusion der Hochschule für Druck und Medien (HDM) und der Hochschule für Bibliotheks- und Informationswesen (HBI)

Mehr

PRESSEINFORMATION Seite 1 von 5

PRESSEINFORMATION Seite 1 von 5 PRESSEINFORMATION Seite 1 von 5 Merten GmbH Wiehl, den 11. April 2010 Gebündelte Innovationskraft und zukunftsweisende Produkte erleben der Messestand von Schneider Electric, Merten, Ritto und ELSO auf

Mehr

Roberto Zucco ; Bernard-Marie Koltés Deutsches Theater Berlin; 2008 Bühnen- und Kostümbild Regie: Jakob Fedler

Roberto Zucco ; Bernard-Marie Koltés Deutsches Theater Berlin; 2008 Bühnen- und Kostümbild Regie: Jakob Fedler ROBERTO ZUCCO Roberto Zucco ; Bernard-Marie Koltés Deutsches Theater Berlin; 2008 Bühnen- und Kostümbild Regie: Jakob Fedler Arbeiten von Bernhard Siegl Tel. 01792089765 mail: bernhardsiegl@gmx.de DER

Mehr

Theorie und Geschichte des Schauspiels / des Musiktheaters; Werkanalysen

Theorie und Geschichte des Schauspiels / des Musiktheaters; Werkanalysen Anlage 2 - Modulbeschreibungen Studiengang Master Dramaturgie Schauspiel / Musiktheater 1. Modul Theorie Vermittlung grundlegender Kenntnisse zeitgenössischer Dramaturgien, modellhafte Vertiefungen der

Mehr

Performance Kunst. Landwehr, Nadine Meyer, Thorsten Neumann, Christina Niemann, Silke

Performance Kunst. Landwehr, Nadine Meyer, Thorsten Neumann, Christina Niemann, Silke Performance Kunst von Landwehr, Nadine Meyer, Thorsten Neumann, Christina Niemann, Silke Übersicht - Was ist Performance Kunst? - Wie war die Entwicklung? - Wer ist? - Bruce Nauman - Marina Abramovic -

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

Deutschlands größtes Shoppingblog für Studenten

Deutschlands größtes Shoppingblog für Studenten Ein Projekt der Pharetis GmbH Deutschlands größtes Shoppingblog für Studenten... und Ihr Media-Partner Mediadaten 2012 Gültig ab Mai 2012 Was ist Unideal.de? Ihre Mehrwerte Größtes Shoppingblog von und

Mehr

V O R L E S U N G S V E R Z E I C H N I S. Kurs: MK DP 11/B, 1. Halbjahr

V O R L E S U N G S V E R Z E I C H N I S. Kurs: MK DP 11/B, 1. Halbjahr BWL Medien- und Kommunikationswirtschaft Digital und Print Prof. Dr. Dieter Hartfelder V O R L E S U N G S V E R Z E I C H N I S Kurs: MK DP 11/B, 1. Halbjahr 2. Januar 2012 23. März 2012 Gebäude: Oberamteigasse

Mehr

Nachname Vorname Firma Ahrens Jörg Neuwerter GmbH. Arnold Felix W. Brandenburg GmbH & Co. ohg. Bahlburg Volker Ehler Ermer und Partner

Nachname Vorname Firma Ahrens Jörg Neuwerter GmbH. Arnold Felix W. Brandenburg GmbH & Co. ohg. Bahlburg Volker Ehler Ermer und Partner Ahrens Jörg Neuwerter GmbH Arnold Felix W. Brandenburg GmbH & Co. ohg Bahlburg Volker Ehler Ermer und Partner Baumann Ulf F. Die Ostholsteiner Block Carmen Aust Fashion Bobzin Stefan Schulz Eicken Gohr

Mehr

Fachbereich Wirtschaft Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre

Fachbereich Wirtschaft Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre LEHRVERANSTALTUNGEN Fachbereich Wirtschaft Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre BWL-Pflichtfächer WIRTSCHAFTSINFORMATIK, TEIL 2 Vorlesung // Tilo Hildebrandt, Michael Schnell, siehe Modulhandbuch

Mehr

ESG Management School

ESG Management School ESG Management School ETABLISSEMENT D ENSEIGNEMENT SUPERIEUR TECHNIQUE PRIVE RECONNU PAR L ETAT DIPLÔME VISÉ PAR LE MINISTERE DE L ENSEIGNEMENT SUPERIEUR ET DE LA RECHERCHE/ GRADE MASTER MEMBRE DE LA CONFERENCE

Mehr

ARBEITSMATERIALIEN ZUM FILM Knallhart

ARBEITSMATERIALIEN ZUM FILM Knallhart ARBEITSMATERIALIEN ZUM FILM Knallhart JJ 06/07 Regie: Detlev Buck Drehbuch: Zoran Drvenkar, Gregor Tessnow (Autor von Knallhart ) Kamera: Kolja Brandt Musik: Bert Wrede Jahr: 2003 Länge: 99 Minuten Darsteller/innen:

Mehr

Lektion 4: Wie wohnst du?

Lektion 4: Wie wohnst du? Überblick: In dieser Lektion werden die Lerner detaillierter mit verschiedenen Wohnformen in Deutschland (am Beispiel Bayerns) vertraut gemacht. Die Lektion behandelt Vor- und Nachteile verschiedener Wohnformen,

Mehr

Teil 1: Herausforderungen nachhaltiger Markenführung und Markenimplementierung 1

Teil 1: Herausforderungen nachhaltiger Markenführung und Markenimplementierung 1 Teil 1: Herausforderungen nachhaltiger Markenführung und Markenimplementierung 1 Markenführung als Erfolgsfaktor für einzigartige und konsistente Geschäftsmodelle 3 RALF SAUTER und TIM WOLF (Horváth &

Mehr

1. In Countrysongs ist die Welt meistens sehr einfach. Findest du, dass Country Musik in diesem Film eine wichtige Rolle spielt? Warum (nicht)?

1. In Countrysongs ist die Welt meistens sehr einfach. Findest du, dass Country Musik in diesem Film eine wichtige Rolle spielt? Warum (nicht)? Welche Person ist für dich die interessanteste im Film? Warum? 1. In Countrysongs ist die Welt meistens sehr einfach. Findest du, dass Country Musik in diesem Film eine wichtige Rolle spielt? Warum (nicht)?

Mehr

Lebensquellen. Ausgabe 7. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Leon de Revagnard

Lebensquellen. Ausgabe 7. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Leon de Revagnard Lebensquellen Ausgabe 7 www.neugasse11.at Seite 1 Die Texte sollen zum Lesen und (Nach)Denken anregen. Bilder zum Schauen anbieten, um den Weg und vielleicht die eigene/gemeinsame Gegenwart und Zukunft

Mehr

Pressetext. Mit Mozart unterwegs

Pressetext. Mit Mozart unterwegs Pressetext Mit Mozart unterwegs Die beiden Pianistinnen Konstanze John und Helga Teßmann sind Mit Mozart unterwegs. Nun werden sie auch bei uns Station machen, und zwar am im Wer viel unterwegs ist, schreibt

Mehr

Ergebnisliste Mannschaft 1.10.10 Luftgewehr Männer Seite: 1

Ergebnisliste Mannschaft 1.10.10 Luftgewehr Männer Seite: 1 Ergebnisliste Mannschaft 1.10.10 Luftgewehr Männer Seite: 1 1 525 SV Tell Urexweiler 1149 Ringen 320 Gindorf, Stephan 376 321 Schreiner, Philipp 390 322 Zimmer, André 383 2 302 SV Tell 1929 Fürth 1140

Mehr

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben?

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben? 815 2380 2360 2317 2297 1 2 3 4 9. A Kannst du jetzt anrufen? Du rufst an. Will er jetzt nicht arbeiten? Er arbeitet jetzt nicht. Kann ich ab und zu nicht anrufen? Ich rufe ab und zu an. Wollen wir morgens

Mehr

Fragebogen für Jugendliche

Fragebogen für Jugendliche TCA-D-T1 Markieren Sie so: Korrektur: Bitte verwenden Sie einen schwarzen oder blauen Kugelschreiber oder nicht zu starken Filzstift. Dieser Fragebogen wird maschinell erfasst. Bitte beachten Sie im Interesse

Mehr

PRAKTISCHE INFORMATIK

PRAKTISCHE INFORMATIK PRAKTISCHE INFORMATIK DEN TECHNISCHEN FORTSCHRITT MITGESTALTEN we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts WARUM PRAKTISCHE INFORMATIK STUDIEREN? Der Computer und

Mehr

Medien I Fernsehen Film Fotografie Multimedia

Medien I Fernsehen Film Fotografie Multimedia Medien I Fernsehen Film Fotografie Multimedia Ö S T E R R E I C H UNIVERSITÄTEN UNI-ORTE Bildende Kunst: Studienzweig Fotografie Diplomstudium 8 Semester Film und Fernsehen: - Bildtechnik und Kamera -

Mehr