Seit 145 Jahren. Fair. Menschlich. Nah. Bericht 2009

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Seit 145 Jahren. Fair. Menschlich. Nah. Bericht 2009"

Transkript

1 Kreissparkasse Ahrweiler Wilhelmstraße Bad Neuenahr-Ahrweiler Telefon: 02641/380-0 Telefax: 02641/ Internet: Bericht 2009 Seit 145 Jahren. Fair. Menschlich. Nah.

2 Organe der Sparkasse Unsere Standorte Verwaltungsrat Vorsitzender Karl-Heinz Sundheimer, Realschulrektor Dr. Jürgen Pföhler, Landrat Walter Wirz, MdL, Architekt (bis ) Stellvertretende/r Vorsitzende/r Ingrid Näkel-Surges, Oberstudienrätin (bis ) Horst Gies, Geschäftsführer (ab ) Mitglieder gemäß 5 Abs. 1 Nr. 2 SpkG Ulrich van Bebber, Ministerialrat (ab ) Mitglieder gemäß 5 Abs. 1 Nr. 3 SpkG Sparkassenmitarbeiter Dieter Adams, Sparkassenbetriebswirt Heike Kiefel, Sparkassenbetriebswirtin Erwin Nohles, Sparkassenangestellter (bis ) Martin Schmitz, Sparkassenfachwirt (ab ) Krälingen Altenahr IC Gelsdorf AW Markt Dernau Mayschoß Rech Ringen Ahrweiler FKC VB IC Rheinhöhe Gimmingen Bad Kripp Bodendorf Hemmessen Heimersheim Westum FKC VB Sinzig Bachem Bad Neuenahr VB Löhndorf Bad Breisig Oberbreisig IC Oberwinter Remagen Dr. Michael Berbig, Arzt für Allgemeinmedizin (bis ) Hans Boes, selbstständiger Landwirtschaftsmeister Petra Elsner, MdL Ludwig Strohe, Sparkassenbetriebswirt Vorstand Vorsitzender Dieter Zimmermann Wershofen Antweiler Insul Ahrbrück Hönningen Kesseling Kempenich Weibern Königsfeld Niederzissen IC Oberzissen Wehr Burgbrohl Wassenach FKC Brohl Charlotte Hager, Hausfrau (ab ) Ingrid Näkel-Surges, Oberstudienrätin (ab ) Alfons Rieksneuwöhner, Privatier (bis ) Weiteres Vorstandsmitglied Karl-Josef Esch Müllenbach Adenau FKC Nürburgring Geschäftsstelle SB-Stelle Service-Stelle FKC IC VB FirmenkundenCenter ImmobilienCenter VermögensBeratung Wolfgang Schlagwein, Organisationsprogrammierer

3 Inhalt Vorwort Das Geschäftsjahr im Überblick Bericht des Verwaltungsrates Ausblick und Dank des Vorstandes Jahresabschluss 2009 Bilanz Gewinn- und Verlustrechnung Impressum

4 Im September 2009 wurde unsere neue Geschäftsstelle am Nürburgring eröffnet.

5 Vorwort Sehr geehrte Geschäftsfreunde, sehr geehrte Damen und Herren, Werte sind wieder wer, sie haben wieder Zukunft. Ein Blick auf die Nachwirkungen der Finanzkrise macht dies deutlich. Verstaubte, lange als antiquiert geltende Institutionen und Verhaltensweisen gewinnen plötzlich wieder an Bedeu - tung. Wenn die Blase platzt, tritt plötzlich wieder zutage, was wirklich wichtig ist. Zu Recht stehen nun Vertrauen und Sicherheit, Nachhaltigkeit und Enga ge - ment vor Ort wieder im Vordergrund wahre Werte eben. Aus Krisenzeiten lässt sich deshalb wahrscheinlich mehr lernen als aus der erlebten Normalität stän - digen Wachstums. die Arbeit in der Kirche, die Mitarbeit in Brauchtums-, Kultur sowie Verkehrs- und Verschönerungsvereinen oder auch ein Ehrenamt als Schöffe oder Schiedsmann dar. Dies alles ist Fair. Menschlich. Nah. getreu dem Motto Wir für hier! Die Übernahme gesellschaftlicher Ver ant wortung und das ganz konkrete En ga gement vor Ort sind es auch, was die Kreissparkasse Ahrweiler im Besonderen auszeichnet seit 145 Jahren für SIE! Vorstandsvorsitzender Dieter Zimmermann (r.) und Vorstandsmitglied Karl-Josef Esch Die Kreissparkasse Ahrweiler steht in der Mitte der Gesellschaft, verwurzelt in unserem Landkreis Ahrweiler. Nicht abgesondert nicht abgehoben nicht abgeschottet. Die Gesichter unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind vertraut. Sie leben dort, wo ihre Kunden leben. Sie kennen ihre Region, sie sprechen die Sprache der Menschen vor Ort und sie engagieren sich für ihre Region. Bad Neuenahr-Ahrweiler, im Mai 2010 Der Vorstand Dieter Zimmermann Karl-Josef Esch So verkörpern mehr als 400 Sparkassen - mitarbeiter erfolgreich ihre Verbindung vor Ort. Sie engagieren sich in ihrer Freizeit für die gute Sache und den Dienst am Nächsten. Typische Ehren - ämter stellen z. B. Aktivitäten in Feuer - wehr, DRK oder THW, die Betreuung und das Training von Kindern und Jugend - lichen in Sport- und Musikvereinen, ein soziales oder caritatives Engagement, 5

6 Thomas Schooß ist seit 19 Jahren bei der Kreissparkasse Ahrweiler beschäftigt. In unserer Geschäftsstelle Ahrweiler ist er als Kundenberater tätig. In seiner Freizeit engagiert er sich als Trainer der D-Jugend bei der SG Bachem / Walporzheim.

7 Das Geschäftsjahr im Überblick 2009 erlebte die deutsche Wirtschaft die stärkste Rezession seit Gründung der Bundesrepublik. Die Auswirkungen der internationalen Finanzkrise waren auch im Bereich der Real wirt schaft spürbar. Durch staatliches Han deln und eine aktive Geldpolitik der Europäischen Zentralbank konnte jedoch ein wirtschaftlicher Absturz begrenzt werden. Das Geschäftsjahr 2009 hat eindrucksvoll den Erfolg des auf Lang fristig keit und nachhaltige Entwicklung ausgelegten Geschäftsmodells der Kreissparkasse Ahrweiler belegt. Nichts ist so modern wie das Geschäfts modell der Spar kassen, dies konnten die Kunden, die Mit arbeiter und die ganze Region im abgelaufenen Geschäftsjahr ganz besonders deutlich erleben. So wurden trotz Finanz markt - krise Zuwächse im Kunden geschäft, sowohl auf der Einlagen- als auch auf der Kreditseite, verzeichnet. Anders als andere Banken nutzt die Spar kasse ihr überdurchschnittlich gutes Betriebsergebnis nicht nur zur Erhöhung ihres Eigenkapitals. Viel mehr gibt sie einen guten Teil dessen, was sie in der Region erwirtschaftet hat, an die Region zurück. Denn der Kreissparkasse Ahr - weiler geht es nicht um die Erzielung maximaler Gewinne, sondern vor allem auch um das Gemeinwohl. Wo Wett be - werber sich zurückziehen sei es im Mittelstandsgeschäft, sei es bei der Förderung von innovativen Pro jekten für Wissenschaft, Bildung, Kultur, Soziales und Sport die Sparkasse ist weiterhin verlässlicher Partner. So hat sie ihr ohnehin schon immer herausragendes Engagement für die Region im Rahmen von Spen den, Spon - soring und weiteren För derungen kontinuierlich ausgeweitet. In dieser wirtschaftlich ungewissen Zeit hat die Spar kasse bewiesen, was für eine wirtschaftliche und gesellschaftliche Verant - wor tung in ihr steckt, und dass sie ohne zu zögern bereit ist, diese für die Men - schen im Kreis Ahrweiler wahrzunehmen. Mit dieser erfreulichen Gesamt ent wick - lung sind auch steigende Steuer zah lun - gen für die öffentliche Hand verbunden. Diese partizipiert regelmäßig von den verlässlichen Zahlungen einer der größten Steuerzahler der Region. Insgesamt profitieren alle Bürgerinnen und Bürger vom Engagement ihrer Kreissparkasse Ahrweiler. Bilanzsumme Ein weiteres Plus verzeichnet die Sparkasse bei der Bilanz summe (jetzt 1,57 Mrd. Euro). Dieses Wachstum wird sowohl von den Kunden einlagen als auch insbesondere vom Kredit - geschäft getragen. Einlagen Im Bereich der bilanzwirksamen Kunden - einlagen musste sich die Sparkasse im ersten Quartal 2009 mit einer außergewöhnlichen Situation auseinandersetzen. Angesichts einer Liquiditätsklemme am Interbankenmarkt boten einige Wett - 7

8 Bilanzsumme Kundeneinlagen Kredite an Kunden bewerber gerade in diesem Zeitraum für Einlagen marktferne Konditionen. Darun ter waren auch Kreditinstitute, die kurz zuvor teilverstaatlicht wurden. Es ist zwar richtig und nachvollziehbar, dass der Staat in sehr schwierigen Zeiten diese Banken vorübergehend stützt, jedoch darf es mit Hilfe des Steuerzahlers nicht zu dauerhaften Verwerfungen im Markt kommen. Die Kreissparkasse Ahrweiler kalkulierte auch in dieser Phase mit marktorientierten Konditionen. Im Verlauf des Jahres 2009 stabilisierten sich die meisten Wettbewerberangebote wieder auf einem vernünftigen, der Marktlage an - gemessenen Niveau. Die Normalisierung zum Jahresende hin führte letztlich zu einem noch zufriedenstellenden Wachs - tum der Kundeneinlagen im Gesamtjahr Im abgelaufenen Berichtsjahr wechselten im Termingeldbereich viele Kunden mit Festgeldern in das Geldmarktkonto AW-flex. Bei annähernd gleicher Ver zin - sung besteht bei dieser Produktlösung der Vorteil einer täglichen Verfügung. Nachdem in den vergangenen Jahren höhere Sparguthaben zumeist als einjährige Sparkassenzertifikate fest angelegt wurden, setzte sich während des Jahres 2009 die Bereitschaft durch, das Verlängerungsgeschäft und neue Gelder vorrangig in längerfristige Lösungen zu investieren. Davon profitierten die Anla gen mit steigenden Festzinssätzen. Auch der positive Trend beim regelmä - ßigen Sparen konnte weiter bestätigt werden. Alleine das Produkt Prämien - sparen-flexibel wurde im Berichtsjahr annähernd Mal abgeschlossen. Das verwaltete Kundenvermögen in dieser Position wuchs um 7,4 Prozent auf 89,3 Mio. Euro. Kredite Gewerbliche Kreditvergaben Die internationale Finanzmarktkrise hat noch einmal eindrücklich bewiesen, wie wichtig regional verankerte Kreditinstitute für die Finanzierung des deutschen Mittelstandes sind. Während 2009 in vielen Medien die Angst vor einer mög - li chen Kreditklemme beschworen wurde, konnten sich Sparkassenkunden auf ihre Hausbank verlassen. Für sie gab es 2009 keine Kreditklemme und es wird sie auch 2010 und in den Folgejahren nicht geben. Mit einem Anstieg des Kunden - kreditbestandes um 2,1 Prozent konnte diesem Gedanken Rechnung getragen werden. Die Kreissparkasse Ahrweiler als Haus - bank für Mittelstand, Handel, Handwerk und Dienstleister hat immer auf die Leistungsfähigkeit, Flexibilität und die Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells der Firmen im Kreisgebiet gesetzt. Die Krise des Jahres 2009 hat diese Strategie bestätigt. Im Gegenzug war und ist die Sparkasse Garant für eine ausreichende Kredit- und Liquiditätsversorgung für die heimische Wirtschaft. Gemeinsam 8

9 mit den Kunden wurden Lösungen gefunden und bestehende Probleme gemeistert. Rund 43% aller Kredite an Unternehmen und Selbstständige werden deutschlandweit von Sparkassen vergeben. Privatdarlehen Weiter ausgebaut wurde das Bau finan - zie rungsgeschäft. Das noch immer äußerst günstige Zinsniveau führte zum Abschluss von Krediten über mehr als 112 Mio. Euro im Segment der privat genutzten Immobilien. Dieser Erfolg basiert auf dem Know-how der sechs Baufinanzierungsspezialisten und zeigt, dass die seit 2006 geschaffenen Ver - triebs strukturen greifen. Die Experten der vier ImmobilienCenter prüfen zum Vorteil des Kunden immer, ob öffentliche Fördermittel und Wohn-Riester sinnvoll in eine Finanzierung eingebunden werden können. Neben den klassischen Ver wendungszwecken Immobilienkauf und -neubau werden immer häufiger Dar lehen für energiesparende Modernisierungen oder Photovoltaik-Anlagen vergeben. Diesem Trend folgend veranstaltete die Kreissparkasse im November gemeinsam mit dem Partner LBS eine Vor trags - ver anstaltung mit zahlreichen Ideen und Anregungen für energetische Maß - nah men rund ums Eigenheim. In diesem Zusammenhang wurden insgesamt 50 Energieberatungen inklusive Wärme - bild aufnahmen verlost. Auch bei der Vermittlung von Immobilien ist die Sparkasse seit Jahren stark. Das Vorjahresergebnis konnte noch einmal deutlich übertroffen werden, insgesamt wechselten 69 Objekte mit Hilfe der Spar kassenvermittler den Besitzer. Eine wiederholt hervorragende Ver - triebs leistung gab es bei den Konsu - men tendarlehen mit dem Absatz von annähernd Neuverträgen. In diesem Segment belegte die Kreissparkasse Ahrweiler bei der 1 VORAUS-Wertung zum Sparkassen-Privatkredit wie schon im Vorjahr einen hervorragenden 2. Platz unter allen rheinland-pfälzischen Spar - kassen und erhielt dafür den begehrten 1 VORAUS-Award. Vertriebsleistungen Fast alle wichtigen Vertriebsergebnisse konnten weiter gesteigert werden. Auch bei den Girokonten wurde mit über Neuabschlüssen eine Schallmauer durchbrochen. Hier zeigt sich, dass immer mehr Menschen im Kreis Ahr - weiler das flächendeckende Angebot und die Dienstleistungen des Markt führers zu schätzen wissen. Beim Bausparen konnte das gute Vor - jahres ergebnis noch einmal um 2,9 Prozent gesteigert werden. Das Wachs - tum wurde vor allem von den neuen Wohn-Riester-Verträgen getragen. Das Versicherungsgeschäft verlief ebenfalls sehr positiv. Im Bereich der Lebensund Rentenversicherung konnte das 9

10 Seit 2006 leitet Stefan Weichert unsere Geschäftsstelle Remagen. In seiner Freizeit engagiert er sich als Trainer einer Jugendgruppe im Bereich Klettersport beim DAV-Koblenz.

11 Vor jahresniveau gehalten werden, eine deut liche Zunahme gab es bei den Sachversicherungen: Hier wurden 684 Neuverträge an den Verbundpartner Provinzial vermittelt. Nicht zu vergessen: die private Alters - vorsorge. Wie im Vorjahr konnten gut Kunden von den Vorteilen der geförderten Altersvorsorge überzeugt werden. Nachdem das Interesse an Riester, Rürup und betrieblicher Altersvorsorge im ersten Halbjahr eher gering war, nutzten viele Kunden die letzten Monate des Jahres, um sich noch die staatliche Förderung zu sichern. Das Investmentgeschäft verlief nach anfänglicher Kaufzurückhaltung als Fol ge der Finanzmarktkrise ab dem Sommer wieder deutlich besser. Mit den steigenden Aktienkursen kehrte Ver trau en in die Märkte zurück, außerdem wurde der zentrale Fondsanbieter der Sparkassen-Finanzgruppe, die Deka Bank, mehrmals mit hervorragenden Bewertungen ausgezeichnet. Ein besonderer Erfolg war die Neuauflage des Produktes Kombi Plus. Bei diesem An ge bot im Welt spar tagsmonat konnte der Kunde die Vor teile des Deka-Im mo - bi lien fonds und eine Festzinsanlage zum Sonderzins von 4,25 Prozent kombinieren. Insgesamt konnte die Kreissparkasse Ahrweiler sich beim Investment fonds - absatz im letzten Jahr auf Platz drei der rheinland-pfälzischen Sparkassen positionieren. Auch der Verkauf von Sparkassen-Kreditkarten lief weiterhin auf Hoch touren. Hier wurden mehr als Master- und Visacards abgesetzt ein neues Rekordergebnis. Beim Kredit karten geschäft gehört die Kreis spar kasse Ahrweiler seit Jahren zu den umsatzstärksten Sparkassen in Rhein land-pfalz. Ab Dezember wurde die Kartenfamilie um die neue Master Card Prepaid erweitert. Mit dieser Kreditkarte auf Guthabenbasis können insbesondere junge Kunden die Vorteile der Master Card beispielsweise bei Reisen oder Einkäufen im Internet nutzen und haben dabei volle Kostenkontrolle. Ein weiterer Vorteil ist die individuelle Motivwahl, hierbei kann ein eigenes Foto die Karte schmücken. Multikanalvertrieb wird immer wichtiger Unter Multikanalstrategie versteht man das kombinierte Angebot von persönlicher Beratung in Filialen, am Telefon und auch virtuell. Jeder Kunde kann so seinen Zugang individuell wählen. Neben dem traditionellen Filial- und SB-Netz in der Region stehen nunmehr elektronische und virtuelle Zugangs - wege zur Sparkasse offen, die nach Kunden wunsch optional genutzt werden können. Eine besondere Bedeutung hat mittlerweile die Web-Präsenz für die Sparkasse und ihre Kunden, denn die Internetfiliale hat sich über die letzten Jahre zu der mit Abstand größten Ge schäftsstelle entwickelt. Die Kreis - 11

12 Seit 2008 betreut Kerstin Reese unsere Geschäftskunden im FirmenkundenCenter Oberahr. In ihrem Heimatort ist sie ehrenamtlich im Pfarrgemeinderat Berg-Vischel tätig.

13 spar kasse Ahrweiler bietet ihren Kunden bereits seit den 80er-Jahren Dienst - leistungen auch online an. Angefangen hat alles mit dem BTX (Bildschirmtext) und der Möglichkeit, Umsatz infor ma - tionen und Zahlungsverkehrsvorgänge von zu Hause oder vom Arbeitsplatz aus durchzuführen. In den 90er-Jahren ist dann der erste Internet-Auftritt online gegangen. Dabei wurde das Angebot kontinuierlich ausgebaut: vom reinen Informationsangebot über die Online- Kontoführung bis hin zur Möglichkeit, viele Produkte auch direkt abzuschließen. Einige Zahlen aus dem Jahr 2009: Ca. 1,9 Mio. Anwendersitzungen Internet-Banking Mehr als Girokonten sind freigeschaltet Bereits knapp Kunden nutzen das neue Sicherungsverfahren chiptan Comfort Das chiptan-verfahren macht Online- Banking noch sicherer. Anstelle der gewohnten TAN-Liste in Papierform wird die TAN mit Hilfe eines sicheren Ver fah - rens aus auftragsbezogenen Daten ermittelt. Dazu benötigt man einen TAN- Generator und die SparkassenCard. Bei der Comfort-Variante werden die erforderlichen Daten mittels optischer Sig nale vom PC-Bildschirm auf den TAN-Generator übertragen die lästige Eingabe über die Tastatur des Gener ators entfällt. Damit steht den Kunden der Kreissparkasse Ahrweiler eine besonders praktische Anwendung zur Verfügung, die zurzeit bei den meisten Mitbewerbern nicht angeboten wird. Mit dem wachsenden Angebot und neuen Technologien hat die Kreis spar kasse Ahrweiler auch die Gestaltung des Internet-Auftritts immer wieder modifiziert und den neuen Bedürfnissen angepasst. Während des Jahres 2009 wurde die Internet-Präsenz umfassend renoviert und ging am 20. Oktober online. Abgerundet wird das Multikanalangebot der Kreissparkasse Ahrweiler durch neue Lösungen für das Mobile Banking. Mit mobilen Endgeräten, insbesondere den sogenannten Smartphones der neuesten Generation, können bereits zahlreiche aus dem Online-Banking bekannte Funktionen abgerufen werden. Hier bieten die Sparkassen als erste deutsche Finanzdienstleister spezielle Anwen - dungen (sog. Apps) für das bekannte iphone an. Für Kunden, die keine Soft - ware kaufen oder installieren möchten, wurde Ende 2009 die Internet Filiale mobile bereitgestellt. App oder Web die Kreissparkasse Ahrweiler unterstützt beides. Standorte und Mitarbeiter Zum sogenannten genetischen Code der Sparkassen, also zu dem, was sie im Kern ausmacht, gehört nach Umfragen für fast jeden Deutschen neben dem roten Sparkassen-S deren flächendeckende Präsenz, die Filiale buchstäblich um die nächste Ecke. Das ist auch im 13

14 Im Marktbereich Oberahr steht Markus Reuter unseren Kunden seit 2007 als Versicherungsspezialist zur Verfügung. In seiner Freizeit engagiert er sich im Deutschen Roten Kreuz, Ortsverein Ahrweiler.

15 Kreis Ahrweiler so. Die 39 Filialen der Sparkasse und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die dort tätig sind, prägen das Bild des Marktführers nachdrücklich. Hinzu kommen weitere Selbst be dien ungs-filialen und Geldautomaten- Stand orte an stark frequentierten Stellen im Geschäftsgebiet. Bei den neu ge - schaffenen Service-Stellen in Gimmigen und Rech können Sparkassen-Kunden beim örtlichen Einzelhandel einfache Geldgeschäfte abwickeln und Bargeld erhalten. Auch im Jahr 2009 wurde kräftig in den Markt investiert. Die komplett neu ge - stalteten Filialen in Oberbreisig und am Nürburgring, aber auch die Moder ni - sierung der Geschäftsstellen in Adenau, Ringen, Heimersheim und Kripp sind gute Beispiele dafür. Mit einem 40 Mio. Euro schweren Investitionsplan sollen über die nächsten Jahre weitere Akzente gesetzt werden. Der weit überwiegende Teil der Investitionen wird von heimischen Unternehmen umgesetzt ein eigenes kleines Konjunkturprogramm für den heimischen Mittelstand. In Müllenbach und in Bad Neuenahr im Kaufhaus Moses werden in Kürze zwei neue Selbstbedienungsfilialen fertig gestellt. Das Geldautomaten-Netz besteht mittlerweile aus 49 Geräten, einige davon können neben der bekannten Ausgabefunktion auch Einzahlungen entgegennehmen. Mit dieser Infra struk - tur verfügt die Kreissparkasse über deutlich mehr Standorte im Kreis Ahrweiler als alle übrigen Wettbewerber zusammen. Im Jahr 2009 investierte die Sparkasse nicht nur in Gebäude und Technik. Zur konsequenten Fortführung der 2006 begonnenen vertrieblichen Neuausrichtung wurde mit Hilfe externer Berater eine betreuungs- und vertriebsorientierte Qualifizierung des Personals gestartet. Abgerundet wird der Marktauftritt durch die elf Kompetenzcenter. Hier stehen den Kunden Spezialisten für das Firmen - kunden- und Immobiliengeschäft sowie die Vermö gensberatung zur Verfügung. Am 31. Dezember 2009 beschäftigte die Kreissparkasse Ahrweiler 433 Menschen. 50 Beschäftigte davon waren freigestellt, zum Beispiel weil sie sich im Mutter - schutz oder in Altersteilzeit befanden. 30 Auszubildende wurden zum Bilanz - stich tag als Bankkaufleute ausgebildet. Sieben davon haben zwischenzeitlich ihre Prüfung bestanden, alle konnten in ein unbefristetes Angestelltenverhältnis übernommen werden. Die Sparkasse wird zum 1. August 2010 wieder 12 Auszubildende einstellen. Damit übernimmt sie weiterhin in wirtschaftlich schwierigen Zeiten Verant - wortung für die Ausbildung junger Menschen und leistet einen Beitrag zur eigenen Zukunftssicherung. Auch auf die Weiterbildung wurde in den letzten Jahren viel Wert gelegt. So verfügen mittlerweile 177 Angestellte über Qualifikationen, die weit über den Aus - bil dungsabschluss hinausgehen. Diese reichen von Fachwirten über Betriebs - 15

16 Mathilde Laux ist für unser Haus seit 34 Jahren in der Kundenberatung tätig. In ihrer Freizeit engagiert Sie sich als Leiterin der Pfarrbücherei der Pfarrei St. Johannes der Täufer in Brohl-Lützing.

17 wirte, diplomierte Betriebswirte, Diplom - kaufleute bis hin zum Master of Busi - ness-administration (MBA). In 2009 konnte Herbert Thelen diesen wertvollen internationalen Studienabschluss an der Sparkassen-Hochschule erwerben. Besonders hervorzuheben ist die durchschnittliche Beschäftigungsdauer der Angestellten der Kreissparkasse Ahr - weiler. Zum 31. Dezember 2009 war der durchschnittliche Angestellte insgesamt fast 22 Jahre bei der Sparkasse beschäftigt. Diese Treue spiegelt sich auch in der hohen Zufriedenheit mit dem Arbeitgeber Sparkasse wider. So ist es kein Zufall, dass im Berichtsjahr insgesamt 21 Mit arbeiterinnen und Mitarbeiter ihr 25- oder 40-jähriges Dienstjubiläum feiern konnten. Fair. Menschlich. Nah. Förderrekord Wie in den Jahren zuvor konnte das gemeinnützige Kreditinstitut wieder zahlreiche Fördermaßnahmen durch - führen. Insgesamt wurde die stolze Summe von Euro in den Kreis Ahr weiler investiert! Für die Jugend - för derung, soziale Institutionen, den Breiten- und Spitzensport, das Brauch - tum, den Natur- und Umweltschutz sowie für Kunst und Kultur. Die besondere Verbundenheit ihrer An ge stellten mit der Region demons - trierte die Sparkasse im letzten Herbst. Mittels einer viel beachteten Anzeigen - kam pag ne wurden die ehrenamtlichen Aktivitäten von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern herausgestellt. 17

18 Unser langjähriger Mitarbeiter Martin Schmitz ist seit 2009 Mitglied des Verwaltungsrates der Kreissparkasse Ahrweiler. Privat engagiert er sich für die Freiwillige Feuerwehr Oberwinter.

19 Bericht des Verwaltungsrates Im Jahre 2009 nahm der Verwaltungsrat die ihm nach Gesetz und Satzung obliegenden Aufgaben wahr. In acht Sitzun - gen fasste er die dazu erforderlichen Beschlüsse. Der Vorstand unterrichtete den Ver wal - tungs rat unterjährig über die Geschäfts - entwicklung und die wirtschaftlichen Verhältnisse der Sparkasse sowie alle besonderen Vorgänge. Der Vorstand hat dem Verwaltungsrat den Jahresabschluss sowie den Lage - bericht für das Jahr 2009 vorgelegt. Die Prüfungsstelle des Sparkassenverbandes Rheinland-Pfalz führte die Prüfung des Jahresabschlusses sowie des Lage - berichtes durch und erteilte den uneingeschränkten Bestätigungsvermerk. In seiner Sitzung am 10. Juni 2010 nahm der Verwaltungsrat von dem Prüfungs - ergebnis Kenntnis, stellte den Jahres - abschluss fest, billigte den Lagebericht und erteilte dem Vorstand Entlastung. Für die erfolgreiche Arbeit im Jahr 2009 dankt der Verwaltungsrat dem Vorstand sowie allen Mitarbeiterinnen und Mit - arbeitern der Kreissparkasse Ahrweiler. Bad Neuenahr-Ahrweiler, den 10. Juni 2010 Der Vorsitzende des Verwaltungsrates Dr. Jürgen Pföhler Landrat Die Verwendung des Jahresabschlusses in Höhe von TEUR erfolgte gemäß 8 Abs. 2 Nr. 8 SpkG durch Beschluss des Verwaltungsrates unter Beachtung des 20 SpkG. Hiervon wurde bereits ein Teilbetrag in Höhe von TEUR mit Wirkung zum Bilanzstichtag als Vorweg - zuführung dem haftenden Eigenkapital zugeführt. 19

20 Silke Fülbier ist seit 1996 bei der Kreissparkasse Ahrweiler beschäftigt. In ihrer Freizeit ist sie im Vorstand der Prinzengarde Ober zissen aktiv und engagiert sich als amtierende Karnevalsprinzessin der KG Oberzissen für die Brauchtumspflege in unserer Region.

21 Ausblick und Dank des Vorstandes Weiter zunehmender starker Wett be - werb, die mit steigendem Tempo fortschreitende technologische Entwicklung und permanent erhöhte gesetzliche Anforderungen bestimmen Jahr für Jahr verstärkt das geschäftliche Umfeld der Kreditinstitute. Die Zinsmargen, aber auch die Preise im Dienst leis tungs - ge schäft, werden weiterhin unter Druck bleiben. Angesichts unserer Prognosen erwarten wir in den kommenden zwei Geschäftsjahren ein moderates Wachs - tum des bilanziellen Kundenvermögens. Unsere kundenorientierte Strategie werden wir konsequent fortsetzen, um die Marktposition der Sparkasse auch in den Geschäftsjahren 2010 und 2011 weiter zu stärken. Die Rahmen bedingungen im Kreditgeschäft bleiben auch in 2010 schwierig. Dessen ungeachtet streben wir an, den Finanzierungswünschen unserer Kunden gerecht zu werden. Trotz niedriger Zinsen ist aufgrund des steigenden Wettbewerbs nur mit einem moderaten Kredit wachs tum zu rechnen, das bei den Unter nehmen in erster Linie durch die Nach frage nach Kreditmitteln für Ersatzund Modernisierungsmaßnahmen getragen wird. Bei den Privathaushalten steht neben der Wohnhaus- insbesondere die Konsumfinanzierung im Vordergrund. Aufgrund möglicher zukünftiger Zins - schritte der Europäischen Zentralbank rechnen wir in den kommenden zwei Jahren mit einer Verengung der Zins - spanne. Zur Verbesserung der allgemeinen Ertragslage streben wir weiterhin den Ausbau des Verbund- und Vermitt - lungs geschäftes an. Beim Provisions - überschuss wollen wir unser gutes Ergebnis 2009 in den nächsten beiden Geschäftsjahren stabilisieren. Für die nächsten Jahre erwartet die Sparkasse einen ordentlichen Aufwand über dem Vorjahresniveau. Aufgrund der Tarif steigerungen rechnen wir für 2010 mit einem leicht höheren Personalaufwand, dessen Niveau in der Folge nicht weiter ansteigen soll. Der Sachaufwand wird maßgeblich durch den anstehenden Umbau der Hauptstelle beeinflusst werden. Investitionen in zukunftsweisende Informationstechnologien sowie in ein modernes und flächendeckendes Vertriebsnetz sind Voraussetzung für den Ausbau der Marktanteile. Die Risikovorsorge für das Kreditgeschäft wird neben der allgemeinen Konjunk turentwicklung auch durch die regionale Wirtschaftsentwicklung erheblich beeinflusst. Wir planen gegenwärtig für das laufende Jahr ein Bewertungsergebnis leicht unter Vorjahresniveau ein, welches sich in 2011 nochmals deutlich reduzieren kann. Im Falle eines eintretenden Zinsanstieges in 2010 ist mit temporären Abschreibungen auf den Bestand der festverzinslichen Wertpapiere zu rechnen. Insgesamt werden Ergebnisse der beiden Jahre eine angemessene Auf stockung des Eigenkapitals der Kreis sparkasse Ahrweiler ermöglichen. Herzlich danken wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die durch ihren Fleiß, ihre Loyalität und ihren ganz persönlichen Einsatz zu diesem guten Ergebnis beigetragen haben jene Gesichter, die in- und außerhalb der Sparkasse großes persönliches Engagement zeigen. Ebenso danken wir unserem Personalund Verwaltungsrat für die konstruktive und vertrauensvolle, sachliche und faire Zusammen - arbeit im vergangenen Ge schäfts - jahr. 21

22 Seit 2006 übernimmt unser langjähriger Mitarbeiter Michael Weltken als Marktbereichsleiter die Verantwortung für acht Geschäftsstellen zwischen Oberwinter und Sinzig. Seit 10 Jahren engagiert er sich im Förderverein der Grundschule Ringen.

23 Jahresabschluss zum 31. Dezember 2009 Kurzfassung* der Kreissparkasse Ahrweiler Land Rheinland-Pfalz *Der mit dem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk der Prüfungsstelle des Sparkassenverbandes Rheinland-Pfalz versehene vollständige Jahresabschluss wurde im elektronischen Bundesanzeiger veröffentlicht. 23

24 Jahresbilanz zum 31. Dezember Aktivseite T5 1. Barreserve a) Kassenbestand , b) Guthaben bei der Deutschen Bundesbank , , Schuldtitel öffentlicher Stellen und Wechsel, die zur Refinanzierung bei der Deutschen Bundesbank zugelassen sind a) Schatzwechsel und unverzinsliche Schatzanweisungen sowie ähnliche Schuldtitel öffentlicher Stellen -, b) Wechsel -, -, 3. Forderungen an Kreditinstitute a) täglich fällig ,92 4 b) andere Forderungen , , Forderungen an Kunden , darunter: durch Grundpfandrechte gesichert ,02 5 ( ) Kommunalkredite ,49 5 (78.445) 5. Schuldverschreibungen und andere festverzinsliche Wertpapiere a) Geldmarktpapiere aa) von öffentlichen Emittenten -, darunter: beleihbar bei der Deutschen Bundesbank -, 5 ( ) ab) von anderen Emittenten -, darunter: beleihbar bei der Deutschen Bundesbank -, 5 ( ) -, b) Anleihen und Schuldverschreibungen ba) von öffentlichen Emittenten , darunter: beleihbar bei der Deutschen Bundesbank ,79 5 (20.739) bb) von anderen Emittenten , darunter: beleihbar bei der Deutschen , Bundesbank ,21 5 ( ) c) eigene Schuldverschreibungen -, , Nennbetrag -, 5 ( ) 6. Aktien und andere nicht festverzinsliche Wertpapiere , Beteiligungen , darunter: an Kreditinstituten 1,00 5 ( ) an Finanzdienstleistungsinstituten ,97 5 (632) 8. Anteile an verbundenen Unternehmen -, darunter: an Kreditinstituten -, 5 ( ) an Finanzdienstleistungsinstituten -, 5 ( ) 9. Treuhandvermögen , darunter: Treuhandkredite ,95 5 (2.160) 10. Ausgleichsforderungen gegen die öffentliche Hand einschließlich Schuldverschreibungen aus deren Umtausch -, 11. Immaterielle Anlagewerte , Sachanlagen , Sonstige Vermögensgegenstände , Rechnungsabgrenzungsposten , Summe der Aktiva ,

25 Jahresbilanz zum 31. Dezember Passivseite T5 1. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten a) täglich fällig , b) mit vereinbarter Laufzeit oder Kündigungsfrist , , Verbindlichkeiten gegenüber Kunden a) Spareinlagen aa) mit vereinbarter Kündigungsfrist von drei Monaten , ab) mit vereinbarter Kündigungsfrist von mehr als drei Monaten , , b) andere Verbindlichkeiten ba) täglich fällig , bb) mit vereinbarter Laufzeit oder Kündigungsfrist , , , Verbriefte Verbindlichkeiten a) begebene Schuldverschreibungen ,38 82 b) andere verbriefte Verbindlichkeiten -, darunter: ,38 82 Geldmarktpapiere -, 5 ( ) eigene Akzepte und Solawechsel im Umlauf -, 5 ( ) 4. Treuhandverbindlichkeiten , darunter: Treuhandkredite ,95 5 (2.160) 5. Sonstige Verbindlichkeiten , Rechnungsabgrenzungsposten , Rückstellungen a) Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen , b) Steuerrückstellungen ,87 48 c) andere Rückstellungen , , Sonderposten mit Rücklageanteil -, 9. Nachrangige Verbindlichkeiten -, 10. Genussrechtskapital -, darunter: vor Ablauf von zwei Jahren fällig -, 5 ( ) 11. Eigenkapital a) gezeichnetes Kapital -, b) Kapitalrücklage -, c) Gewinnrücklagen ca) Sicherheitsrücklage , cb) andere Rücklagen , , d) Bilanzgewinn , , Summe der Passiva , Eventualverbindlichkeiten a) Eventualverbindlichkeiten aus weitergegebenen abgerechneten Wechseln -, b) Verbindlichkeiten aus Bürgschaften und Gewährleistungsverträgen , c) Haftung aus der Bestellung von Sicherheiten für fremde Verbindlichkeiten -, , Andere Verpflichtungen a) Rücknahmeverpflichtungen aus unechten Pensionsgeschäften -, b) Platzierungs- und Übernahmeverpflichtungen -, c) Unwiderrufliche Kreditzusagen , ,

www.facebook.com/meinervb Jahresbericht 2014 Raiffeisen-Volksbank eg Aurich Detern Friedeburg Großefehn Holtrop Uplengen Wiesmoor Wittmund

www.facebook.com/meinervb Jahresbericht 2014 Raiffeisen-Volksbank eg Aurich Detern Friedeburg Großefehn Holtrop Uplengen Wiesmoor Wittmund www.facebook.com/meinervb Jahresbericht 214 Raiffeisen-Volksbank eg Aurich Detern Friedeburg Großefehn Holtrop Uplengen Wiesmoor Wittmund www.meine-rvb.de 8 285 622 97 ! " $%&' '( $)'$*+$!,%-./ % 1 &(&

Mehr

!" # $% & % ' ( " ) * +,- * - ) $

! # $% & % ' (  ) * +,- * - ) $ !" #$% &%'( *+,-* - )$ # / 0 #!& &) # 1 &) #2& 3 &) #45 3,#!%##!6'( 3!"# $!"%& '((!"#( &#*+ #,+(-. + #" 7 * '!" ' #/ ( * (" +,-' 0' -' 1 ( (2 3 '. 1 ( 4 / +,5,6& 6&!!",6& 6&( ( 7 +' -& %6& % 1 1 1 7 '

Mehr

S Sparkasse Zollernalb. Jahresbericht 2014.

S Sparkasse Zollernalb. Jahresbericht 2014. S Sparkasse Zollernalb Jahresbericht 214. Die Sparkasse Zollernalb wurde im Jahr 1836 gegründet. Sie ist ein öffentlich-rechtliches Kreditinstitut unter der Trägerschaft des Zollernalbkreises. Sie ist

Mehr

Sparkasse Gütersloh. Jahresbericht

Sparkasse Gütersloh. Jahresbericht Sparkasse Gütersloh Jahresbericht 2011 Sparkasse Gütersloh - Zweckverbandssparkasse der Stadt und des Kreises Gütersloh - Jahresbericht 2011 149. Geschäftsjahr Hauptstelle: Konrad-Adenauer-Platz 1 33330

Mehr

Sparkasse Grünberg. Geschäftsbericht Geschäftsjahr. vom 1. Januar bis 31. Dezember 2011

Sparkasse Grünberg. Geschäftsbericht Geschäftsjahr. vom 1. Januar bis 31. Dezember 2011 Sparkasse Grünberg Geschäftsbericht 2011 178. Geschäftsjahr vom 1. Januar bis 31. Dezember 2011 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39

Mehr

Hartmut Bieg. Bankbilanzierung nach HGB und IFRS. Formblätter der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung nach der RechKredV

Hartmut Bieg. Bankbilanzierung nach HGB und IFRS. Formblätter der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung nach der RechKredV Hartmut Bieg Bankbilanzierung nach HGB und IFRS Formblätter der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung nach der RechKredV Inhaltsübersicht Anmerkungen zu den Formblättern nach der RechKredV...1 1 Formblätter

Mehr

Zusammenfassung des Prospektes... 4 1.1. Wichtige Hinweise... 4 1.2. Die Sparkasse Aachen... 5. 1.3. Die Inhaberschuldverschreibungen...

Zusammenfassung des Prospektes... 4 1.1. Wichtige Hinweise... 4 1.2. Die Sparkasse Aachen... 5. 1.3. Die Inhaberschuldverschreibungen... Zusammenfassung des Prospektes... 4 1.1. Wichtige Hinweise... 4 1.2. Die Sparkasse Aachen... 5 1.2.1. Kurzbeschreibung der Emittentin... 5 1.2.2. Zusammenfassung ausgewählter Finanzinformationen... 6 1.2.3.

Mehr

GESCHÄFTSBERICHT 2014

GESCHÄFTSBERICHT 2014 GESCHÄFTSBERICHT 2014 !"# $% &'' %( ) ( *% +, ( -./01+ 0, ( #+,. -#./02 %20 (%, $ (#& $"3"451 % 6 # (', #, % $ 2#, ( *%, 1'+, 78 06, 6,,, % ( 9 %%( 02 ''%% ( * %8. ' 0 7 ( %,8(8 : "::34 1 %% 0$* :; < %%

Mehr

Geschäftsbericht 2012

Geschäftsbericht 2012 S Sparkasse Waldeck-Frankenberg Geschäftsbericht 2012 Sparkassen-Finanzgruppe 1 !"# $% &!"#'(')"' %*+ ' ! "#$%& ' ( $)* & $+ ",- -.. # /#!- 0& 1" 2$34 ' #. 5 )$* 3$6*1, 7#&# 1! ##8#. 5 7 9:$3* ;,-. "#,

Mehr

($ )*+ 7 ($ )*+! 8 5 *9*: 94: 2 *9*: 94: #$$9.9-9. $9& ;. 2$$#= 3>! ; 5'$> =#= . ='

($ )*+ 7 ($ )*+! 8 5 *9*: 94: 2 *9*: 94: #$$9.9-9. $9& ;. 2$$#= 3>! ; 5'$> =#= . =' ! " #$$ $$ %&' ($ )*+ ($, )*+! -%.$/0 ($ )*+.%1 ($ )*+ * %12! ($ )**+. $%/'0 ($ )*+! &%3$# ($ )*+ 4 3$$%5$6' ($ )*+ 7 8 5 *9*: 94: ; *9*: 9: 5 *9*: ; *9*: 9: 2 *9*: 94: $/. =' >& 8$ #= $$< #$$9.9-9. $9&

Mehr

Volksbank Kur- und Rheinpfalz. Speyer PORTRÄT 2012

Volksbank Kur- und Rheinpfalz. Speyer PORTRÄT 2012 Volksbank Kur- und Rheinpfalz Speyer PORTRÄT 2012 Jahresabschluss 2012 Kurzfassung Der vollständige Jahresabschluss ist mit dem uneingeschränkten Testat des Genossenschaftsverbandes e.v. versehen. Die

Mehr

Jahresabschluss zum

Jahresabschluss zum S Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling Jahresabschluss zum 31.12.2010 mit Jahresbilanz und Gewinn- und Verlustrechnung mit folgenden Anlagen: Jahresbilanz zum 31. Dezember 2010 Gewinn- und Verlustrechnung vom

Mehr

Jahresabschluss. zum 31. Dezember Kreissparkasse Saalfeld-Rudolstadt

Jahresabschluss. zum 31. Dezember Kreissparkasse Saalfeld-Rudolstadt Jahresabschluss zum 31. Dezember 2014 S der Land Kreissparkasse Saalfeld-Rudolstadt Thüringen Aktivseite Jahresbilanz zum 31. Dezember 2014 31.12.2013 EUR EUR EUR TEUR 1. Barreserve a) Kassenbestand 8.060.810,68

Mehr

Bilanz zum 31. Dezember 2013

Bilanz zum 31. Dezember 2013 Das Original des Jahresabschlusses und des Lageberichtes wurde vom Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverband e. V., Münster, mit dem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen. Der vollständige

Mehr

Jahresbilanz zum. b) mit vereinbarter Laufzeit oder Künbei der Deutschen Bundesbank digungsfrist

Jahresbilanz zum. b) mit vereinbarter Laufzeit oder Künbei der Deutschen Bundesbank digungsfrist Jahresbilanz zum der Formblatt 1 Aktivseite Passivseite Euro Euro Euro Euro Euro Euro 1. Barreserve 1. Verbindlichkeiten gegenüber Kredita) Kassenbestand instituten 6) b) Guthaben bei Zentralnotenbanken

Mehr

KURZBERICHT 2013. Erl. o;r":{*, votksbank. Ü berwald-gorxheimertal eg at&n'en -''

KURZBERICHT 2013. Erl. o;r:{*, votksbank. Ü berwald-gorxheimertal eg at&n'en -'' KURZBERICHT 213 Erl I- votksbank o;r":{*, Ü berwald-gorxheimertal eg at&n'en -'' lst regional noch wichtig? Ei nmal kurz nachgedacht... L Hat eine Direktbank jemals in lhrer Nähe einen Arbeits-oder Ausbi

Mehr

Jahresbilanz zum. bb) mit vereinbarter Laufzeit oder. der Deutschen Bundesbank digungsfrist

Jahresbilanz zum. bb) mit vereinbarter Laufzeit oder. der Deutschen Bundesbank digungsfrist Jahresbilanz zum der Formblatt 1 Aktivseite Passivseite Euro Euro Euro Euro Euro Euro 1. Barreserve 1. Verbindlichkeiten gegenüber Kredita) Kassenbestand instituten 6) b) Guthaben bei Zentralnotenbanken

Mehr

Volksbank Krefeld eg

Volksbank Krefeld eg Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Kurzbericht Geschäftsjahr 214 Wir machen den Weg frei. Volksbank Krefeld eg Sehr geehrte Mitglieder und Kunden, es sind herausfordernde Zeiten, in denen wir leben

Mehr

BILANZ. zum 31.12.2012. Braunau Hochburg-Ach Mining Neukirchen Ranshofen Schwand St. Peter St. Radegund. www.raiffeisen-ooe.

BILANZ. zum 31.12.2012. Braunau Hochburg-Ach Mining Neukirchen Ranshofen Schwand St. Peter St. Radegund. www.raiffeisen-ooe. BILANZ zum 31.12.2012 Braunau Hochburg-Ach Mining Neukirchen Ranshofen Schwand St. Peter St. Radegund Region Braunau Region Braunau www.raiffeisen-ooe.at/region-braunau 2 BILANZ 2012 RAIFFEISENBANK REGION

Mehr

Geschäftsbericht 2013

Geschäftsbericht 2013 Geschäftsbericht 2013 Nachhaltiges Wachstum in einem anspruchsvollen Umfeld Sehr geehrte Damen und Herren, das Geschäftsjahr 2013 ist für die VR Bank Hof eg sehr erfolgreich verlaufen. Mit einem Anstieg

Mehr

JAHRESBERICHT 2013 VOLKSBANK MÜLHEIM-KÄRLICH EG AUF ERFOLGSKURS

JAHRESBERICHT 2013 VOLKSBANK MÜLHEIM-KÄRLICH EG AUF ERFOLGSKURS JAHRESBERICHT 2013 VOLKSBANK MÜLHEIM-KÄRLICH EG AUF ERFOLGSKURS 13 Bericht des Vorstandes Bericht des Vorstandes über das Geschäftsjahr 2013 Das Geschäftsjahr 2013 ist für die Volksbank Mülheim- Kärlich

Mehr

STARK VEREINT ZUKUNFT GESTALTEN. Bericht des Vorstandes

STARK VEREINT ZUKUNFT GESTALTEN. Bericht des Vorstandes GESCHÄFTSBERICHT Bericht des Vorstandes STARK VEREINT ZUKUNFT GESTALTEN Liebe Mitglieder, sehr verehrte Kunden und Geschäftsfreunde, Selbsthilfe, Selbstverantwortung und Selbstverwaltung, das sind die

Mehr

Echt von hier. Nah bei mir. Meine OSPA. Jahresabschluss. zum 31. Dezember 2015. der OstseeSparkasse Rostock Land Mecklenburg-Vorpommern

Echt von hier. Nah bei mir. Meine OSPA. Jahresabschluss. zum 31. Dezember 2015. der OstseeSparkasse Rostock Land Mecklenburg-Vorpommern Geschäftsbericht 2015 Echt von hier. Nah bei mir. Meine OSPA. Jahresabschluss zum 31. Dezember 2015 der OstseeSparkasse Rostock Land Mecklenburg-Vorpommern 3 Jahresbilanz zum 31. Dezember 2015 * Aktivseite

Mehr

Die Bank im Weschnitztal. Jahresbericht

Die Bank im Weschnitztal. Jahresbericht Die Bank im Weschnitztal Jahresbericht 2010 Sehr geehrte Mitglieder und Kunden, die wirtschaftliche Entwicklung Deutschlands war im Jahr 2010 von einem kräftigen Konjunkturaufschwung geprägt. Das Bruttoinlandsprodukt

Mehr

Volksbank Eutin Raiffeisenbank eg

Volksbank Eutin Raiffeisenbank eg Volksbank Eutin Raiffeisenbank eg 2 Geschäftsbericht 2011 Organisation Organisation Volksbank Eutin Raiffeisenbank eg Aufsichtsrat Vorstand Rolf Matzanke, Vorsitzender, Steuerberater Matthias Benkstein

Mehr

Geschäftsbericht. Erfolgskurs gehalten. Geschäftsguthaben der Mitglieder

Geschäftsbericht. Erfolgskurs gehalten. Geschäftsguthaben der Mitglieder Geschäftsbericht 2014 Erfolgskurs gehalten Sehr geehrte Damen und Herren, Ihre VR Bank Hof eg hat sich im 2014 sowohl im Markt als auch betriebswirtschaftlich zufriedenstellend entwickelt. Ausgelöst durch

Mehr

Lagebericht der VR Bank München Land eg 1

Lagebericht der VR Bank München Land eg 1 Geschäftsbericht 2011 2 Lagebericht Geschäftsbericht 2011 VR Bank München Land eg Lagebericht Geschäftsbericht 2011 VR Bank München Land eg 3 Lagebericht der VR Bank München Land eg 1 Jahre Vielfalt Zahlen

Mehr

my VR-Bank mein Heute für morgen. Meine Bank sind wir. Und ich bin meine Bank.

my VR-Bank mein Heute für morgen. Meine Bank sind wir. Und ich bin meine Bank. my VR-Bank mein Heute für morgen. Meine Bank sind wir. Und ich bin meine Bank. Wirtschaftliche Entwicklung 2014 Die gesamtwirtschaftliche Entwicklung Deutschlands wurde in 2014 erneut durch schwierige

Mehr

Jahresbericht 2008. Meine Bank. Raiffeisenbank Oberursel eg

Jahresbericht 2008. Meine Bank. Raiffeisenbank Oberursel eg Jahresbericht 28 Meine Bank Raiffeisenbank Oberursel eg Aus dem Vorstand Sehr geehrte Mitglieder, Kunden und Geschäftsfreunde, Die Raiffeisenbank Oberursel eg ist mit dem Krisenjahr 28 deutlich besser

Mehr

Jahresabschluss VR Bank eg Dormagen

Jahresabschluss VR Bank eg Dormagen Jahresabschluss 2014 VR Bank eg 41539 Dormagen Aktivseite 1. Jahresbilanz zum 31.12.2014 Geschäftsjahr Vorjahr EUR EUR EUR EUR TEUR 1. Barreserve a) Kassenbestand 9.943.606,49 9.696 b) Guthaben bei Zentralnotenbanken

Mehr

Geschäftsbericht 2014. Volksbank Freiburg eg

Geschäftsbericht 2014. Volksbank Freiburg eg Geschäftsbericht 2014 Volksbank Freiburg eg Deutliches Wachstum in bewegten Zeiten Herausgeber: Volksbank Freiburg eg, Bismarckallee 10, 79098 Freiburg Konzeption: Kresse & Discher GmbH Corporate Publishing,

Mehr

KURZBERICHT 2013. Volksbank Einbeck eg

KURZBERICHT 2013. Volksbank Einbeck eg KURZBERICHT 2013 13 13 Gemeinsam stark Volksbank Einbeck eg Bericht des Vorstandes (Auszug aus dem Lagebericht) Bericht des Vorstandes 2013 Entwicklung der Volksbank Einbeck eg Bilanzsumme Die Bilanzsumme

Mehr

!"# $% & '( )')"# % * #") +,( $) #$-. ( ) )+ ) + /$ 0.+ 1 "# - 2 3 "# "#, 4 4.!2 4.'' # $ #. 4!4 4.-+ #$ !2 + *( # '! + ' ('$5 67% ) + *(# 4 + *(

!# $% & '( )')# % * #) +,( $) #$-. ( ) )+ ) + /$ 0.+ 1 # - 2 3 # #, 4 4.!2 4.'' # $ #. 4!4 4.-+ #$ !2 + *( # '! + ' ('$5 67% ) + *(# 4 + *( !"# $% & '( )')"# % * #") +,( $) #$-. ( ) )+ ) + /$ 0.+ 1 "# - 2 3 "# "#, 4 4.!2 4.'' # $ #. 4!4 4.-+ #$!2 + *( # '! + ' ('$5 67% ) + *(# 4 + *(!2 '#) + *( ' / ('!'(' -3 3 % 8 ' 8 %$ ) #) (' * 9 ' %# 1

Mehr

Unsere Bank! Volksbank Krefeld eg. Kurzbericht. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Geschäftsjahr 2013. Wir machen den Weg frei.

Unsere Bank! Volksbank Krefeld eg. Kurzbericht. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Geschäftsjahr 2013. Wir machen den Weg frei. Unsere Bank! Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Kurzbericht Geschäftsjahr 2013 Wir machen den Weg frei. Volksbank Krefeld eg Sehr geehrte Mitglieder und Kunden, wir investieren in Nähe. Das sieht

Mehr

! " # $ % & ' ( &! % ) *! + *!,) &! $(! -. *! ($ / 0! '! ( 1

!  # $ % & ' ( &! % ) *! + *!,) &! $(! -. *! ($ / 0! '! ( 1 !" #$% &'(&!% )*!+*!,)&!$(!-.*!($/0!'!(1 !"$" %&"" '"()" - &. "" " """0" #"+,"-#.!$ 1 * " 2$ " " # " +,"34+ "'" "('56- &7"")+ & 8 69'- & /" 4!" 2!"('"! : &/" """-#.!/" " 3"+& -#.! +& ";+": )+ & +/ 1!/

Mehr

Jahresabschluss zum 31. Dezember 2015

Jahresabschluss zum 31. Dezember 2015 Sparkasse Mittelsachsen Jahresabschluss zum 31. Dezember 2015 S der Land Sparkasse Mittelsachsen Freistaat Sachsen Sparkasse Mittelsachsen Aktivseite Jahresbilanz zum 31. Dezember 2015 31.12.2014 EUR EUR

Mehr

GESCHÄFTSBERICHT 2014

GESCHÄFTSBERICHT 2014 GESCHÄFTSBERICHT 2014 FÖRDERBILANZ 2014 1. Ski-Club Überwald e.v. Angelsportverein Rotauge Unter-Abtsteinach Arbeiterwohlfahrt Wald-Michelbach Boule-Club Tromm Caritas Sozialstation Abtsteinach-Gorxheimertal

Mehr

Konzernbilanz zum 31. Dezember 2013

Konzernbilanz zum 31. Dezember 2013 Konzernbilanz zum 31. Dezember 2013 Vor Gewinnverwendung Beträge in TEUR Anhang* 31.12.2013 31.12.2012 AKTIVA Barreserve 1 895.755 380.497 Schuldtitel öffentlicher Stellen 2 48.000 Forderungen an Kreditinstitute

Mehr

Mitreden, Mitglied werden! mitbestimmen, Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei.

Mitreden, Mitglied werden! mitbestimmen, Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Jahresbericht Mitreden, mitbestimmen, Mitglied werden! Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Inhalt Vorwort des Vorstandes...4 Vorstandsnachfolge...5 Weiterbildung Mitarbeiter...6-7

Mehr

Bericht des Vorstandes über das Geschäftsjahr 2013

Bericht des Vorstandes über das Geschäftsjahr 2013 Jahresbericht 2013 Bericht des Vorstandes Bericht des Vorstandes über das Geschäftsjahr 2013 Sehr geehrte Kunden und Geschäftsfreunde, im Jahr 2013 wurde die konjunkturelle Entwicklung Deutschlands nochmals

Mehr

Bericht zum Geschäftsjahr 2014:

Bericht zum Geschäftsjahr 2014: Pressegespräch vom 13. März 2015, 14.00 Uhr Bericht zum Geschäftsjahr 2014: Zusammenfassung: Sparkasse konnte sich als Marktführer behaupten Solide Ertragslage auf Vorjahreshöhe Mitarbeiterbestand aufgebaut

Mehr

DG-Verlag -Muster- Jahresabschluss

DG-Verlag -Muster- Jahresabschluss Jahresabschluss (Firma und Sitz der Genossenschaft) 591 330 12.05 Jahresabschluss der Kreditinstitute in der Rechtsform der eingetragenen Genossenschaft Bestandteile Jahresabschluss 1. Jahresbilanz (Formblatt

Mehr

Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin

Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin Pressemitteilung Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin Kredite und Einlagen legen zu Hervorragende Entwicklung im Versicherungs- und Immobiliengeschäft Jahresüberschuss stärkt

Mehr

Jahresabschluss 2009. Volksbank Westerkappeln-Wersen eg. 49492 Westerkappeln

Jahresabschluss 2009. Volksbank Westerkappeln-Wersen eg. 49492 Westerkappeln Jahresabschluss 2009 Volksbank Westerkappeln-Wersen eg 49492 Westerkappeln Aktivseite 1. Jahresbilanz zum 31.12.2009 Geschäftsjahr Vorjahr T 1. Barreserve a) Kassenbestand 1.228.755,00 1.121 b) Guthaben

Mehr

Stadt Erwitte Beteiligungsbericht 2004 VI. Sparkasse Erwitte-Anröchte

Stadt Erwitte Beteiligungsbericht 2004 VI. Sparkasse Erwitte-Anröchte VI. Sparkasse Erwitte-Anröchte A. Gründung Die Sparkasse wurde im Jahr 1865 gegründet. B. Gegenstand des Unternehmens Die Sparkasse Erwitte und Anröchte zu Erwitte ist eine rechtsfähige Kreditanstalt des

Mehr

Sparkassen-Kunden profitieren von Wertpapieren

Sparkassen-Kunden profitieren von Wertpapieren Presseinformation 20. März 2015 Sparkassen-Kunden profitieren von Wertpapieren Geschäftsjahr 2014 mit gutem Wachstum in allen Bereichen Die Sparkasse Westmünsterland blickt auf ein zufriedenstellendes

Mehr

Aus dem Vorstand. Sehr geehrte Mitglieder und Kunden,

Aus dem Vorstand. Sehr geehrte Mitglieder und Kunden, Aus dem Vorstand Sehr geehrte Mitglieder und Kunden, gerne informieren wir Sie in diesem Kurzbericht über ein Geschäftsjahr, in dem wir gemeinsam mit Ihnen erfolgreich waren. Trotz schwieriger Rahmenbedingungen

Mehr

Bilanz. Ausgangslage für die Vorrunde

Bilanz. Ausgangslage für die Vorrunde Bilanz Aktivseite Passivseite in Euro in Euro 1. Barreserve 1. Verbindlichkeiten a) Kassenbestand 8.250.000 gegenüber Banken 0 b) Guthaben bei der 2. Verbindlichkeiten Bundesbank 43.254.339 gegenüber Kunden

Mehr

Bilanz Ausgangslage. Summe 685.485.834 Summe 685.485.834

Bilanz Ausgangslage. Summe 685.485.834 Summe 685.485.834 Bilanz Aktivseite Passivseite in Euro in Euro 1. Barreserve 1. Verbindlichkeiten a) Kassenbestand 8.250.000 gegenüber Banken 0 b) Guthaben bei der 2. Verbindlichkeiten Bundesbank 44.467.855 gegenüber Kunden

Mehr

JAHRESBERICHT - KURZFASSUNG -

JAHRESBERICHT - KURZFASSUNG - JAHRESBERICHT - KURZFASSUNG - Liebe Mitglieder, sehr geehrte Kunden und Geschäftsfreunde, das erste Geschäftsjahr der neu fusionierten VR-Bank Neckar-Enz eg können wir mit zwei Worten beschreiben: außergewöhnlich

Mehr

1 2 3 S Sparkasse Dillenburg 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 Aktivseite Jahresbilanz zum 31. Dezember 2010 31.12.2009 EUR EUR EUR TEUR 1. Barreserve a) Kassenbestand

Mehr

VR-Bank. Kurzbericht 2014. Ja zur Zukunft - Ja zur Fusion

VR-Bank. Kurzbericht 2014. Ja zur Zukunft - Ja zur Fusion Kurzbericht 2014 VR-Bank Erlangen Höchstadt Herzogenaurach eg Für Vorstandssprecher Dr. Konrad Baumüller, der zum Jahresende 2015 in den Ruhestand verabschiedet wird, rückt der Generalbevollmächtigte Hans-Peter

Mehr

s Kreissparkasse Ahrweiler Report 2007

s Kreissparkasse Ahrweiler Report 2007 s Kreissparkasse Ahrweiler Report 2007 Landrat Dr. Jürgen Pföhler (l.) und Prof. Dr. Raimund Stecker (r.) vor dem Kunstwerk Constellation von Michael Craig-Martin (m.), das wir dem Arp Museum als Dauerleihgabe

Mehr

Stadtsparkasse Remscheid

Stadtsparkasse Remscheid Stadtsparkasse Remscheid Kennzahlen 2014 Bilanzsumme... 1.421 Mio. Euro Einlagen von Kunden... 1.123 Mio. Euro Kredite an Kunden... 939 Mio. Euro Kundenwertpapiere... 341 Mio. Euro Eigenkapital... 102

Mehr

Unsere Bank. Unsere Region

Unsere Bank. Unsere Region Unsere Bank Unsere Region...wir sind die Bank in der Region, für die Region, für die Menschen, die hier leben. 2013 Geschäftsbericht 2013 Bickensohl Jahresabschluss 2013 (Kurzfassung ohne Anhang) Der vollständige

Mehr

Volksbank Dreieich GESCHÄFTSBERICHT 2014 EIN STARKER PARTNER VOLKSBANK DREIEICH EG. Die Bank in Ihrer Region Gemeinsam in die Zukunft

Volksbank Dreieich GESCHÄFTSBERICHT 2014 EIN STARKER PARTNER VOLKSBANK DREIEICH EG. Die Bank in Ihrer Region Gemeinsam in die Zukunft Volksbank Dreieich Die Bank in Ihrer Region Gemeinsam in die Zukunft EIN STARKER PARTNER GESCHÄFTSBERICHT 2014 VOLKSBANK DREIEICH EG Organisation Verwaltungsorgane der Volksbank Dreieich Aufsichtsrat Vorstand

Mehr

Christian Gaber. Bankbilanz nach HGB. Praxisorientierte Darstellung der Bilanzierung von Bankgeschäften

Christian Gaber. Bankbilanz nach HGB. Praxisorientierte Darstellung der Bilanzierung von Bankgeschäften Christian Gaber Bankbilanz nach HGB Praxisorientierte Darstellung der Bilanzierung von Bankgeschäften Inhaltsverzeichnis XIX 1.3.11.2.6 Kapitalerhöhung... 464 1.3.11.2.7 Kapitalherabsetzungen... 466 1.3.11.3

Mehr

Anlage A1. Jahresabschluss unkonsolidiert Kreditinstitute gemäß 1 BWG (ausgenommen Betriebliche Vorsorgekassen) gemäß 1 JKAB-V

Anlage A1. Jahresabschluss unkonsolidiert Kreditinstitute gemäß 1 BWG (ausgenommen Betriebliche Vorsorgekassen) gemäß 1 JKAB-V BGBl. II - Ausgegeben am 11. Dezember 2014 - Nr. 342 1 von 11 Anlage A1 Jahresabschluss unkonsolidiert Kreditinstitute gemäß 1 BWG (ausgenommen Betriebliche Vorsorgekassen) gemäß 1 JKAB-V BGBl. II - Ausgegeben

Mehr

Talanx Asset Management GmbH Jahresabschluss 2012. eine Marke der

Talanx Asset Management GmbH Jahresabschluss 2012. eine Marke der Talanx Asset Management GmbH Jahresabschluss 2012 eine Marke der Bilanz. Bilanz zum 31. Dezember 2012 A K T I V A 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2011 A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände

Mehr

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis 1 von 5 Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis Vorstand stellt die Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres vor. Sparkasse auch 2014 auf solidem Kurs. Hohes Kundenvertrauen bestätigt das

Mehr

Pressemitteilung 5/2015. Paderborn / Detmold, 30. Januar 2015. Sparkasse Paderborn-Detmold erfolgreich durch Nähe und regionale Identität

Pressemitteilung 5/2015. Paderborn / Detmold, 30. Januar 2015. Sparkasse Paderborn-Detmold erfolgreich durch Nähe und regionale Identität Pressemitteilung 5/2015 Paderborn /, 30. Januar 2015 erfolgreich durch Nähe und regionale Identität Geschäftsentwicklung 2014 leicht über Erwartungen Die zeigt sich mit dem Geschäftsjahr 2014 zufrieden.

Mehr

Bericht des Vorstandes

Bericht des Vorstandes Geschäftsbericht 2009 Bericht des Vorstandes Ein erfolgreiches Jahr Sehr geehrte Mitglieder, sehr geehrte Kunden und Geschäftsfreunde, das Geschäftsjahr 2009 war für die VR-Bank Coburg eg ein erfolgreiches

Mehr

Sparkasse Koblenz zieht Bilanz: Lokale Verankerung ist auch 2015 Schlüssel des Erfolges

Sparkasse Koblenz zieht Bilanz: Lokale Verankerung ist auch 2015 Schlüssel des Erfolges Pressemitteilung Koblenz, 4. März 2016 Sparkasse Koblenz zieht Bilanz: Lokale Verankerung ist auch 2015 Schlüssel des Erfolges Sparkasse erzielt solides Ergebnis und leistet wieder unverzichtbares Engagement

Mehr

Pressemitteilung. Sparkassenkunden tun Gutes Sparkasse Stade-Altes Land mit starker Sozialbilanz

Pressemitteilung. Sparkassenkunden tun Gutes Sparkasse Stade-Altes Land mit starker Sozialbilanz Pressemitteilung Rückfragen beantwortet: Wolfgang von der Wehl Tel.: 04141/490-211 Stade, 25. April 2014 Sparkassenkunden tun Gutes Sparkasse Stade-Altes Land mit starker Sozialbilanz Stade. In der Jahrespressekonferenz

Mehr

! " # $ %&# '(' ) * + (, + -./0 '.1 2 ' 3 (./4.5 ) ( ) 4 '.: 1' ' 9 3$ ; 3) 9' 6 7<97'&* )

!  # $ %&# '(' ) * + (, + -./0 '.1 2 ' 3 (./4.5 ) ( ) 4 '.: 1' ' 9 3$ ; 3) 9' 6 7<97'&* ) ! " # $ %&# '(' ) * + (, $ + -./0 '.1 2 ' 3 2 ) (./4.5 ) ( ) 4 $ 5 $$ 6' 78' 9, 5, :.+ " 9 $ 9 9 $ '.: $ 1' ' ) 1':.+ 3" 9 3$ ; 3) 9' 6 7

Mehr

158. Geschäftsjahr. Kurzbericht 2015

158. Geschäftsjahr. Kurzbericht 2015 158. Geschäftsjahr Kurzbericht 215 Jahresabschluss Jahresbilanz zum 31215 Geschäftsjahr Vorjahr Aktivseite T 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 1 1 13. 14. 15. 16. Barreserve a) Kassenbestand b) Guthaben bei Zentralnotenbanken

Mehr

Geschäftsbericht 2013

Geschäftsbericht 2013 S-Kreissparkasse Gelnhausen Leistung. Service. Qualität. Geschäftsbericht 213 GelnhäuserBerufsInfoTage GeBIT) im Main-Kinzig-Forum Bei uns zu Gast Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 2 GeBIT und Bei

Mehr

Jahresabschluss 2014

Jahresabschluss 2014 Jahresabschluss 2014 Raiffeisenbank eg Seestermühe Bestandteile Jahresabschluss 1. Jahresbilanz (Formblatt 1) 2. Gewinn- und Verlustrechnung (Formblatt 3 - Staffelform) 3. Anhang 1 Aktivseite 1. Jahresbilanz

Mehr

Bilanzgliederung gem. 266 HGB

Bilanzgliederung gem. 266 HGB Bilanzgliederung gem. 266 HGB Änderungen nach dem BilMoG 2009 in blau bzw. durchgestrichen Aktivseite A. Anlagevermögen l. lmmaterielle Vermögensgegenstände 1. Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und

Mehr

Jahresabschlusspressekonferenz 2013

Jahresabschlusspressekonferenz 2013 Pressemitteilung Jahresabschlusspressekonferenz 2013 Gießen, 30. Januar 2014 Unsere Sparkasse steht für stabile und vor allem sichere Geldanlagen im Interesse der Menschen in unserer Region und für die

Mehr

Citigroup Global Markets Deutschland AG, Frankfurt am Main (der "Emittent")

Citigroup Global Markets Deutschland AG, Frankfurt am Main (der Emittent) Nachtrag vom 28. Oktober 2013 gemäß 16 Absatz 1 Wertpapierprospektgesetz zu den Basisprospekten der Citigroup Global Markets Deutschland AG, Frankfurt am Main (der "Emittent") WIDERRUFSRECHT NACH VERÖFFENTLICHUNG

Mehr

s Stadtsparkasse Schwedt

s Stadtsparkasse Schwedt s Stadtsparkasse Schwedt Pressemitteilung Nr. 01/2015 vom 20. Mai 2015 Das Jahr 2014: Kreditgeschäft profitiert vom Zinstief Vorstandsvorsitzender Dietrich Klein (li.) und Vorstandsmitglied Jürgen Dybowski

Mehr

Verordnung zur Einreichung von Monatsausweisen nach dem Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG- Monatsausweisverordnung - ZAGMonAwV)

Verordnung zur Einreichung von Monatsausweisen nach dem Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG- Monatsausweisverordnung - ZAGMonAwV) Verordnung zur Einreichung von Monatsausweisen nach dem Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG- Monatsausweisverordnung - ZAGMonAwV) ZAGMonAwV Ausfertigungsdatum: 15.10.2009 Vollzitat: "ZAG-Monatsausweisverordnung

Mehr

Ihr Vertrauen Unser Versprechen

Ihr Vertrauen Unser Versprechen Ihr Vertrauen Unser Versprechen» Gut, FAIR, MENSCHLICH, NAH bedeutet für uns kein leeres Versprechen, sondern ist gelebter Auftrag. Auf unser Engagement für die Region können Sie sich verlassen. Geschäftsbericht

Mehr

Aus dem Vorstand. Wir bieten Stabilität und Sicherheit

Aus dem Vorstand. Wir bieten Stabilität und Sicherheit Jahresbericht 29 Das ist Meine Bank Alexander Leon und Isabell Leoni K, Oberursel Raiffeisenbank Oberursel eg Aus dem Vorstand Die Vorstände vlnr: Heinrich Ried, Achim Brunner Sehr geehrte Mitglieder,

Mehr

Geschäftsbericht 2014

Geschäftsbericht 2014 Geschäftsbericht 2014 Raiffeisenbank südöstl. Starnberger See eg Vertrauen hat gute Gründe 2 Geschäftsbericht 2014 Raiffeisenbank südöstl. Starnberger See eg Organisation der Raiffeisenbank südöstl. Starnberger

Mehr

Kundeneinlagen(Private, Unternehmen, Kommunen)

Kundeneinlagen(Private, Unternehmen, Kommunen) 1 Kundeneinlagen(Private, Unternehmen, Kommunen) DieKundeneinlagenhabensichimJahr2015um67,0Mio. (+4,7%)erhöht.MitderEntwicklungsindwir angesichts des niedrigen Zinsniveaus sehr zufrieden. Es ist allerdings

Mehr

Geschäftsbericht 2011. Sparkasse Mittelmosel Eifel Mosel Hunsrück

Geschäftsbericht 2011. Sparkasse Mittelmosel Eifel Mosel Hunsrück Geschäftsbericht 2011 Sparkasse Mittelmosel Eifel Mosel Hunsrück 2 inhalt Inhalt 3 Vorwort des Vorstandes 6 Gut für die Kunden 10 Gut für die Umwelt 12 Gut für die Region 14 Gut für die Mitarbeiter 16

Mehr

Wirtschaftliche Lage der Deutschen Beteiligungs AG (Erläuterungen auf Basis HGB)

Wirtschaftliche Lage der Deutschen Beteiligungs AG (Erläuterungen auf Basis HGB) 84 Zusammengefasster Lagebericht Wirtschaftliche Lage der Deutschen Beteiligungs AG (Erläuterungen auf Basis HGB) Der Lagebericht der Deutschen Beteiligungs AG und der Konzernlagebericht für das Rumpfgeschäftsjahr

Mehr

Sparkasse Werra-Meißner

Sparkasse Werra-Meißner Pressemitteilung Sparkasse - weiterhin erfolgreich. Eschwege, 10. Februar 2015 Bei der Jahrespressekonferenz präsentierte der Vorstand, vertreten durch den Vorsitzenden Frank Nickel und Vorstandsmitglied

Mehr

s Sparkasse Werl Zweckverbandssparkasse der Stadt Werl und der Gemeinden Wickede (Ruhr) und Ense

s Sparkasse Werl Zweckverbandssparkasse der Stadt Werl und der Gemeinden Wickede (Ruhr) und Ense s Sparkasse Werl Zweckverbandssparkasse der Stadt Werl und der Gemeinden Wickede (Ruhr) und Ense Geschäftsbericht 2014 ! " #!$%&#$'( ) (* )" *!* " &(+ * + ( " "*,*--./ 0 12" ( #* #%*'* 3 "2 12" 4 1 #*

Mehr

Geschäftsbericht 2014 Volksbank Hochrhein eg

Geschäftsbericht 2014 Volksbank Hochrhein eg Geschäftsbericht Bismarckstraße 29 79761 Waldshut-Tiengen So erreichen Sie uns ServiceCenter 7751 / 886- Montag bis Freitag von 8: bis 2: Uhr Fax: 7751 / 886-123 E-Mail: service@volksbank-hochrhein.de

Mehr

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2015

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2015 DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2015 Seite 1 Inhalt Unternehmensgeschichte und Organisation 2 Geschäftstätigkeit 2 Geschäftsverlauf 3 Bilanz

Mehr

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut Kurzbericht 2009 Sparkasse Landshut Geschäftsentwicklung 2009. Wir ziehen Bilanz. Globale Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise: das beherrschende Thema 2009. Ihre Auswirkungen führten dazu, dass erstmalig

Mehr

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Presse-Information Korntal-Münchingen, 6. März 2014 Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Stuttgarter

Mehr

Konkretisierung. Kontrolle. Entscheidung. Verhandlung. Geschäftsbericht Euram Bank AG

Konkretisierung. Kontrolle. Entscheidung. Verhandlung. Geschäftsbericht Euram Bank AG Entscheidung Verhandlung Kontrolle Konkretisierung Geschäftsbericht Euram Bank AG 2014/ 2015 2014 Initiative Analyse Innovation Modelle Vision Bewertung 07 08 09 10 11 12 2015 Entscheidung Verhandlung

Mehr

Aufgabe 1 Ermitteln Sie als Mitarbeiter(in) der Kreditbank AG anhand der folgenden Daten aus der Finanzbuchhaltung den Gesamtbetrag der

Aufgabe 1 Ermitteln Sie als Mitarbeiter(in) der Kreditbank AG anhand der folgenden Daten aus der Finanzbuchhaltung den Gesamtbetrag der Gesamt-Übungsaufgaben Aufgabe 1 als Mitarbeiter(in) der Kreditbank AG anhand der folgenden Daten aus der Finanzbuchhaltung den Gesamtbetrag der a) Wertkosten in T b) Betriebserlöse in T Daten der Finanzbuchhaltung

Mehr

J A H R E S A B S C H L U S S

J A H R E S A B S C H L U S S J A H R E S A B S C H L U S S zum 31. Dezember 2014 der PSI Nentec GmbH Berlin Anlage 1 PSI NENTEC GMBH, KARLSRUHE BILANZ ZUM 31. DEZEMBER 2014 A K T I V A ANLAGEVERMÖGEN P A S S I V A 2014 2013 2014 2013

Mehr

Zahlen 2014: Region kann sich weiterhin auf MBS verlassen

Zahlen 2014: Region kann sich weiterhin auf MBS verlassen Presse-Information Robert Heiduck Pressesprecher Mittelbrandenburgische 14459 Potsdam Telefon: (0331) 89-190 20 Fax: (0331) 89-190 95 pressestelle@mbs.de www.mbs.de Eigenheime: Mehr Kreditzusagen Geldanlage:

Mehr

Pressemeldung. Positive Geschäftsentwicklung im Jahr 2014. Gifhorn/ Wolfsburg, 3. März 2015

Pressemeldung. Positive Geschäftsentwicklung im Jahr 2014. Gifhorn/ Wolfsburg, 3. März 2015 Pressemeldung Bilanz-Pressegespräch 2014 Positive Geschäftsentwicklung im Jahr 2014 Gifhorn/ Wolfsburg, 3. März 2015 Wir sind mit der Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres insgesamt zufrieden, so

Mehr

Brüll Kallmus Bank AG Burgring Graz. Austria T F

Brüll Kallmus Bank AG Burgring Graz. Austria T F Brüll Kallmus Bank AG Bilanz zum 31.12.27 Brüll Kallmus Bank AG Burgring 16. 81 Graz. Austria T +43 316 9313. F +43 316 9313 279 office@bkbank.at www.bkbank.at 2 Umstrukturierungen der GRAWE Bankengruppe

Mehr

Mainzer Volksbank überzeugt mit stabilem Wachstum und erfolgreichem Kurs

Mainzer Volksbank überzeugt mit stabilem Wachstum und erfolgreichem Kurs Mainzer Volksbank überzeugt mit stabilem Wachstum und erfolgreichem Kurs Mainz, 05.02.2016 Pressemitteilung Ansprechpartner Abteilung Kommunikation Martin Eich 06131 148-8509 martin.eich@mvb.de Anke Sostmann

Mehr

GESCHÄFTSBERICHT 2013 VOLKSBANK GEESTE-NORD EG

GESCHÄFTSBERICHT 2013 VOLKSBANK GEESTE-NORD EG GESCHÄFTSBERICHT 2013 VOLKSBANK GEESTE-NORD EG 2 INHALTSVERZEICHNIS - VOLKSBANK GEESTE-NORD EG I GESCHÄFTSBERICHT 2013 DIE REGION. DIE MENSCHEN. DER ERFOLG. PERSÖNLICH, FLEXIBEL UND VOR ORT. 4 Grußwort

Mehr

Raiffeisenbank eg Todenbüttel Hanerau-Hademarschen

Raiffeisenbank eg Todenbüttel Hanerau-Hademarschen Geschäftsbericht 2013 Raiffeisenbank eg Todenbüttel Hanerau-Hademarschen Organisation Organisation der Raiffeisenbank eg Vorstand Ralph Carstensen Klaus Mehrens Prokuristen Johannes Kiecksee Verbandszugehörigkeit

Mehr

Pressemitteilung. Erfolgreich in einem schwierigen Umfeld. Lemgo, 16. Januar 2015

Pressemitteilung. Erfolgreich in einem schwierigen Umfeld. Lemgo, 16. Januar 2015 Pressemitteilung Erfolgreich in einem schwierigen Umfeld Lemgo, 16. Januar 2015 Horst Selbach, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Lemgo, blickte mit seinen Vorstandskollegen Bernd Dabrock und Klaus Drücker

Mehr

SCHUL/BANKER 2015/2016 Fahrplan: Ergebnisse berechnen

SCHUL/BANKER 2015/2016 Fahrplan: Ergebnisse berechnen SCHUL/BANKER 2015/2016 Fahrplan: Ergebnisse berechnen Liebes Team, Entscheidungen zu planen, ist eine Herausforderung. Doch gewusst wie, können Sie schnell Planrechnungen für Ihre Entscheidungen erstellen.

Mehr

Bilanzpressekonferenz

Bilanzpressekonferenz Sparkasse am Die Bilanzsumme übersteigt erstmals Mrd. Euro. Solides Wachstum im Kundengeschäft hält an! Seite 2 in Mrd. Euro Stetiger Anstieg der Bilanzsumme, Kredite und Einlagen 10,0 10,0 9,0 8,0 8,8

Mehr

Geschäfts Bericht 2011

Geschäfts Bericht 2011 Geschäfts Bericht 2011 Raiffeisenbank Kocher-Jagst eg Raiffeisenbank Kocher-Jagst eg bei uns stehen Sie im Mittelpunkt Die wichtigsten Entwicklungszahlen im Jahr 2011 auf einen Blick Raiffeisenbank Kocher-Jagst

Mehr

Sevenval GmbH, Köln. Bilanz zum 31. Dezember 2011

Sevenval GmbH, Köln. Bilanz zum 31. Dezember 2011 I Bilanz zum 31. Dezember 2011 AKTIVA PASSIVA A. Anlagevermögen A. Eigenkapital I. Immaterielle Vermögensgegenstände 23.768,71 28.561,22 I. Gezeichnetes Kapital 66.420,00 66.420,00 II. Sachanlagen 154.295,57

Mehr

Ihr FirmenkundenCenter

Ihr FirmenkundenCenter Wenn s um Geld geht Kreissparkasse Wiedenbrück Ihr FirmenkundenCenter der Kreissparkasse Wiedenbrück Kreissparkasse. Gut für die Wirtschaft. Gut für unsere Region. Der Vorstand der Kreissparkasse Wiedenbrück

Mehr