6 Bei der Landtagswahl am 27. März 2011 erhielt die SPD mit 35,7 Prozent den höchsten Stimmenanteil.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "6 Bei der Landtagswahl am 27. März 2011 erhielt die SPD mit 35,7 Prozent den höchsten Stimmenanteil."

Transkript

1 . Wahlen 6 Bei der Landtagswahl am 2. März 2011 erhielt die SPD mit 35, Prozent den höchsten Stimmenanteil. 6 Von den 622 Abgeordneten im 1. Deutschen Bundestag stammen 32 aus Rheinland-Pfalz. 6 Bei der Europawahl 2009 hatte Rheinland-Pfalz mit 55,6 Prozent die zweithöchste Wahlbeteiligung aller Bundesländer. 145

2 Übersichten Tabelle Titel Seite.1 Europawahlen in Rheinland-Pfalz Sitzverteilung der Abgeordneten aus Rheinland-Pfalz im Europäischen Parlament Sitzverteilung der deutschen Abgeordneten im Europäischen Parlament Grafik: Sitzverteilung der deutschen Abgeordneten im Europäischen Parlament Europawahl vom. Juni 2009 nach Verwaltungsbezirken Bundestagswahlen in Rheinland-Pfalz Sitzverteilung der Abgeordneten aus Rheinland-Pfalz im Bundestag Bundestagswahl vom 2. September 2009 nach Verwaltungsbezirken Landtagswahlen Sitzverteilung im Landtag Grafik: Sitzverteilung im Landtag Rheinland-Pfalz Landtagswahl vom 2. März 2011 nach Verwaltungsbezirken Stadtratswahlen der kreisfreien Städte und Kreistagswahlen Sitzverteilung in den Stadträten der kreisfreien Städte und den Kreistagen Stadtrats-/Kreistagswahlen vom. Juni 2009 nach Verwaltungsbezirken 156 Grafik: Wahlbeteiligung bei Bundestags-, Landtags-, Kommunal- und Europawahlen Verbandsgemeinderatswahlen Sitzverteilung in den Verbandsgemeinderäten Gemeinde-/Stadtratswahlen Sitzverteilung in den Gemeinde-/Stadträten Wahlen zum Bezirkstag des Bezirksverbandes Pfalz Sitzverteilung im Bezirkstag des Bezirksverbandes Pfalz Quellen, Fundstellen und weitere Informationen Tabelle Datenquelle Weitere Informationen.1-.4 Statistik der Europawahlen Statistische Bände: Die Wahl zum Europäischen Parlament in Rheinland-Pfalz ; ab 2009 Veröffentlichung des Landeswahlleiters: Die Wahl zum Europäischen Parlament in Rheinland-Pfalz.5-. Statistik der Bundestagswahlen Statistische Bände: Die Wahl zum Deutschen Bundestag in Rheinland-Pfalz ; ab 2009 Veröffentlichung des Landeswahlleiters: Die Wahl zum Deutschen Bundestag in Rheinland-Pfalz Statistik der Landtagswahlen Statistische Bände: Die Wahl zum Landtag Rheinland-Pfalz ; ab 2006 Veröffentlichung des Landeswahlleiters: Die Wahl zum Landtag Rheinland-Pfalz Statistik der Kommunalwahlen Statistische Bände: Die Kommunalwahlen in Rheinland-Pfalz ; ab 2009 Veröffentlichung des Landeswahlleiters: Die Kommunalwahlen in Rheinland-Pfalz.18,.19 Statistik der Bezirkstagswahlen s. Tabelle.11 Erläuterungen Die Ergebnisse der Europa-, Bundestags-, Landtags- und Kommunalwahlen in Rheinland-Pfalz werden vom Statistischen Landesamt zusammengestellt und veröffentlicht. Der Abschnitt enthält die Gesamtergebnisse der Europawahlen seit 199, der Bundestagswahlen seit 1949 sowie der Landtagswahlen seit 194. Die Ergebnisse der Stadtratswahlen der kreisfreien Städte und der Kreistagswahlen sowie der Gemeinde-/Stadtratswahlen sind für die seit 1948 durchgeführten Wahlen, die Ergebnisse der Verbandsgemeinderatswahlen von den seit 1969 erfolgten Wahlen an enthalten. In der Gliederung nach Verwaltungsbezirken werden nur Ergebnisse der jeweils letzten Wahl nachgewiesen. Zur besseren Beurteilung der politischen Struktur ist hier nur die prozentuale Stimmenverteilung angegeben. Seit der Landtagswahl 1991 haben die rheinland-pfälzischen Wählerinnen und Wähler analog zur Bundestagswahl die Möglichkeit, zwei Stimmen abzugeben, eine Wahlkreisstimme für die Wahl einer Wahlkreisbewerberin bzw. eines Wahlkreisbewerbers und eine Landesstimme für die Wahl einer Landesliste oder einer Bezirksliste. 146

3 1. Europawahlen in Rheinland-Pfalz Wahlbeteiligung Gültige Stimmen CDU SPD FDP GRÜNE , ,2 41,1 6,4 2,4-0, , ,6 38,6 5,0 6,6-3, , , 40,2 5,,3-8, , , 38,2 4,0 8, 0,4 8, , ,0 35,2 3, 5,2 0,8 5, , ,4 25, 6,5 9,1 1,2 10, , ,8 25, 11,2 9,5 3,5 10,3 1 Bis 2004: PDS. 2. Sitzverteilung der Abgeordneten aus Rheinland-Pfalz im Europäischen Parlament CDU SPD FDP GRÜNE Sitzverteilung der deutschen Abgeordneten im Europäischen Parlament CDU SPD CSU GRÜNE 1 FDP REP Bis 2004: PDS. 14

4 Sitzverteilung der deutschen Abgeordneten im Europäischen Parlament 2009 CDU 34 SPD 23 GRÜNE 14 FDP 12 CSU Das Europäische Parlament ist das größte multinationale Parlament der Welt. Seine 36 Abgeordneten aus 2 Nationen vertreten über 500 Millionen Menschen. Die Bürgerinnen und Bürger wählen ihre Abgeordneten direkt für eine Amtszeit von fünf Jahren in allgemeinen, freien und geheimen Wahlen. Seit 2004 ist eine Mitgliedschaft im Europäischen Parlament unvereinbar mit einem Mandat als Abgeordneter in einem nationalen Parlament. Wie viele Abgeordnete aus den einzelnen EU-Staaten kommen, ist im Vertrag von Lissabon geregelt. Aus Deutschland kommen 99 Abgeordnete, sechs davon aus Rheinland-Pfalz. Die Sitzordnung im Plenum richtet sich nicht nach der Nationalität der Mitglieder des Europäischen Parlaments (MEP), sondern nach ihrer Zugehörigkeit zu sieben Fraktionen. 148

5 4. Europawahl vom. Juni 2009 nach Verwaltungsbezirken Kreisfreie Stadt (St.) Landkreis Stimmen gültig CDU SPD FDP GRÜNE Wahlbeteiligung ungültig Frankenthal (Pfalz), St ,2 3, ,2 25,6 8,9 8,4 3,2 9,6 Kaiserslautern, St ,0 2, ,2 29,4 10,0 10,9 5,5 11,0 Koblenz, St ,6 2, ,6 23,2 11,6 12,9 3,9,8 Landau i. d. Pfalz, St ,9 2, ,3 25,8 11,2 15, 3,8 10,2 Ludwigshafen a. Rh., St ,6 2, ,5 32,2 9,0 8, 4,3 13,4 Mainz, St ,1 1, ,6 22,3 10,8 20,3 3,6 10,3 Neustadt a. d. Weinstr., St ,8 2, ,2 21,3 11,6 12,2 3,1 10,5 Pirmasens, St ,6 4, ,8 26,2 9,8 6,3 5,9 15,0 Speyer, St ,5 2, ,8 23,4 10, 15,2 4,3 11,5 Trier, St ,4 2, ,4 23,4 10,3 18,4 3,8, Worms, St ,6 3, ,5 31,4 11,2 9,4 3,4 10,0 Zweibrücken, St ,6 3, ,6 31,5 11,6 8,5 6,9 11,8 Ahrweiler ,4 3, ,0 1,2 12,8 9,0 2, 9,3 Altenkirchen (Ww.) ,5 3, ,3 25,4 11,1,5 3, 9,0 Alzey-Worms ,1 4, ,5 31,0 11,8 9,4 3,0 11,3 Bad Dürkheim ,3 3, ,3 26, 12,5 9,0 3,0 12,5 Bad Kreuznach ,6 4, ,5 29,2 11,5 9,1 3,3 9,5 Bernkastel-Wittlich , 5, ,2 18,9 12,2 8,0 3,2 8,4 Birkenfeld ,3 5, ,9 31,4 13,1,0 5,1 9,4 Cochem-Zell ,0 5, ,3 18,2 10,9 5,6 2,2 8,8 Donnersbergkreis ,5 4, ,8 32,1 11,3 8,2 4,5 13,0 Eifelkreis Bitburg-Prüm ,1 6, ,8 19, 11,8, 3,0 8,9 Germersheim ,5 4, , 25,0 10, 8,2 2,6 13, Kaiserslautern ,9 4, ,9 29,3 8,8 6,5 4,5 13,1 Kusel ,2 6, ,5 36,2 8,8,2,2 13,1 Mainz-Bingen ,6 3, ,9 25,6 11, 12, 2,5 9, Mayen-Koblenz ,3 3, ,2 24,9 10,0,3 2,,8 Neuwied ,9 3, ,6 2,2 11, 8,3 3,2 8,9 Rhein-Hunsrück-Kreis ,6 4, ,4 25,6 12,1 8,2 3,2 8,6 Rhein-Lahn-Kreis ,3 4, ,4 31,3 10,6 8, 3,4 9,6 Rhein-Pfalz-Kreis ,8 3, ,3 26,1 12,0 9,4 2, 11,6 Südliche Weinstraße ,5 4, ,2 25,2 11,5 9,6 2,9 11,6 Südwestpfalz , 6, ,3 24,9 10,4 5, 4,2 13,5 Trier-Saarburg ,9 5, , 22, 9,9 9,6 3,4 8,8 Vulkaneifel ,0 5, ,8 20,4 14,0 6,9 3,1 8,8 Westerwaldkreis ,6 4, ,1 24,3 11,5, 3,1 9,2 Rheinland-Pfalz ,6 4, ,8 25, 11,2 9,5 3,5 10,3 kreisfreie Städte ,6 2, ,3 25,9 10,5 13,6 4,1 10,5 Landkreise ,2 4, ,0 25, 11,3 8,4 3,3 10,2 149

6 5. Bundestagswahlen in Rheinland-Pfalz Wahlbeteiligung Gültige Zweitstimmen CDU SPD FDP GRÜNE , ,0 28,6 15, , , ,1 2,2 12, , , , 30,4 9, , , ,9 33,5 13, , , ,3 36, 10, , , ,8 40,1 6, , , ,9 44,9 8, , , ,9 41,, , , ,6 42,8 9,8 1,4-0, , ,6 38,4,0 4,5-0, , ,1 3,1 9,1,5-1, , ,6 36,1 10,4 4,0 0,2 3, , ,8 39,4 6,9 6,2 0,6 3, , ,1 41,3,1 6,1 1,0 5, , ,2 38,2 9,3,9 1,0 3, , ,9 34,6 11,,3 5,6 3, , ,0 23,8 16,6 9, 9,4 5,6 1 Bis 2002: PDS. 6. Sitzverteilung der Abgeordneten aus Rheinland-Pfalz im Bundestag CDU SPD FDP GRÜNE 1 KPD Bis 2002: PDS. 150

7 . Bundestagswahl vom 2. September 2009 nach Verwaltungsbezirken Kreisfreie Stadt (St.) Landkreis Zweitstimmen gültig CDU SPD FDP GRÜNE Wahlbeteili- ungültigung Frankenthal (Pfalz), St ,8 2, , 24,1 14,4 8,0 10,9 5,9 Kaiserslautern, St ,4 1, , 24,5 15,2 10,6 13,8,2 Koblenz, St ,4 1, ,4 22,9 1,4 11,9 8,5 4,8 Landau i. d. Pfalz, St ,2 1, ,3 23,1 16,9 14,5 9,2 6,1 Ludwigshafen a. Rh., St ,9 1, , 28,3 13,3 8,8 11,6 8,3 Mainz, St ,2 1, ,3 22,0 14,5 18,6,5 6,0 Neustadt a. d. Weinstr., St ,8 1, ,3 20,4 16,4 11,5,5 5,9 Pirmasens, St ,3 2, , 23,6 14, 6,3 15,0 8, Speyer, St ,5 1, ,8 22,0 15,0 13,2 10,0,0 Trier, St ,0 1, ,2 22, 14, 15, 9,4 4,3 Worms, St ,9 2, ,2 2, 14,8 9,3 9,1 6,8 Zweibrücken, St ,8 2, ,5 25,4 14,8 8,3 16,2,8 Ahrweiler ,1 1, ,1 1,9 20,4 9,1,3 4,1 Altenkirchen (Ww.) ,3 1, ,5 24, 16,4, 9,5 5,1 Alzey-Worms ,5 1, , 2,8 16,0 9,4 8,4 6,6 Bad Dürkheim ,8 1, ,6 24,3 1,4 8,9 8,6 6,1 Bad Kreuznach 121 1, 1, ,1 26, 15,9 9,3 9,5 4,6 Bernkastel-Wittlich ,6 1, ,8 19, 18,9 8,4 8,8 4,4 Birkenfeld ,8 1, ,2 26,9 16,8 6,9 13,5 4,6 Cochem-Zell ,3 2, ,9 18,2 19,6 6,2 6,8 4,2 Donnersbergkreis ,8 2, ,0 28,4 15,1 8,3 11,9,2 Eifelkreis Bitburg-Prüm ,3 2, ,6 19,1 19,1 9,1 8,0 4,0 Germersheim ,0 1, ,2 23,0 16,5 8,8 8,5 8,0 Kaiserslautern ,1 2, ,5 25,3 14,,4 12,5 6, Kusel ,0 2, ,3 30,5 12,2,4 1,8 6, Mainz-Bingen ,4 1, ,4 24,4 16,4 12,3,3 5,3 Mayen-Koblenz ,0 1, ,8 23, 1, 8,1,5 4,2 Neuwied ,9 1, , 25,0 1,2 8,6 8, 4,8 Rhein-Hunsrück-Kreis ,4 1, , 22,6 18,2 9,2 8,6 4, Rhein-Lahn-Kreis ,0 2, ,5 28,1 16,8 9, 8,8 5,1 Rhein-Pfalz-Kreis ,0 1, , 24,0 16,8 9,0 8,1 6,5 Südliche Weinstraße ,2 2, ,8 22,3 1,9 10,1 8,5 6,5 Südwestpfalz ,8 2, , 21,5 16,1 6,4 12,2,2 Trier-Saarburg ,2 2, ,4 22,0 15,2 9, 9,8 4,0 Vulkaneifel ,4 1, ,3 19,0 20,2,1 8,3 4,0 Westerwaldkreis ,5 1, ,8 22,3 18,9 8,1 8, 5,3 Rheinland-Pfalz ,0 1, ,0 23,8 16,6 9, 9,4 5,6 kreisfreie Städte ,8 1, ,1 23,9 15,0 12,6 10,0 6,4 Landkreise ,0 1, ,9 23, 1,1 8,8 9,2 5,4 151

8 8. Landtagswahlen Wahlbeteiligung Gültige Stimmen 1 CDU SPD FDP GRÜNE , ,2 34,3 9,8-8, , ,2 34,0 16, - 10, , ,8 31, 12, - 8, , ,4 34,9 9, -, , ,4 40, 10,1-4, , , 36,8 8,3-8, , ,0 40,5 5,9-3, , ,9 38,5 5,6-1, , ,1 42,3 6,4-1, , ,9 39,6 3,5 4,5 0, , ,1 38,8,3 5,9 2, , , 44,8 6,9 6,5 3, , , 39,8 8,9 6,9 5, , ,3 44,,8 5,2 6, , ,8 45,6 8,0 4,6 9, , ,2 35, 4,2 15,4 9,4 1 Ab 1991 Landesstimmen. 9. Sitzverteilung im Landtag und Wählervereinigungen CDU SPD FDP GRÜNE KPD DRP NPD

9 Sitzverteilung im Landtag Rheinland-Pfalz 2011 SPD 42 CDU GRÜNE 18 Der Landtag Rheinland-Pfalz ist das oberste Organ der politischen Willensbildung im Land. Seine 101 Mitglieder werden alle fünf Jahre durch die Bürgerinnen und Bürger des Landes in allgemeinen, freien und geheimen Wahlen gewählt. Seit der Landtagswahl 1991 haben die rheinland-pfälzischen Wählerinnen und Wähler analog zur Bundestagswahl die Möglichkeit, zwei Stimmen abzugeben, eine Wahlkreisstimme für die Wahl einer Wahlkreisbewerberin bzw. eines Wahlkreisbewerbers und eine Landesstimme für die Wahl einer Landes- oder Bezirksliste. Dabei werden 51 Abgeordnete über Wahlkreisvorschläge in den Wahlkreisen und 50 Abgeordnete über die Landes- und Bezirkslisten in den rheinland-pfälzischen Landtag gewählt. 153

10 10. Landtagswahl vom 2. März 2011 nach Verwaltungsbezirken Kreisfreie Stadt (St.) Landkreis Wahl- Wahl- Landesstimmen berech- beteili- un- gültig tigte gung gültig CDU SPD FDP GRÜNE Frankenthal (Pfalz), St ,8 2, ,2 35,6 3,1 12,4 9, Kaiserslautern, St ,0 1, ,6 39,5 4,4 16, 12,8 Koblenz, St ,1 1, ,4 29,8 5,5 18,8 10,4 Landau i. d. Pfalz, St ,1 1, ,8 36,4 4,0 22,1 8, Ludwigshafen a. Rh., St ,5 1, , 40, 3,3 14, 12,6 Mainz, St ,2 1, ,8 30,0 5,1 26,1 8,9 Neustadt a. d. Weinstr., St ,5 1, ,9 32,5 4,1 1,4 10,0 Pirmasens, St ,6 4, ,8 41,6 3, 8,3 12,5 Speyer, St ,0 1, ,6 34,2 3,3 21,0 10,9 Trier, St ,3 1, ,1 31,8 3,9 24,3 9,0 Worms, St ,5 2, ,8 41,4 3,8 14,9 8,1 Zweibrücken, St ,4 2, ,2 43,9 5,3 13,1 12,5 Ahrweiler ,5 1, , 26,6 4,8 16,8,1 Altenkirchen (Ww.) ,6 2, ,0 33,2 4,5 14,4,8 Alzey-Worms ,9 2, , 39, 4,1 15,1 9,4 Bad Dürkheim ,8 2, ,0 36,8 4,5 14, 11,0 Bad Kreuznach ,0 2, ,9 39,8 4,3 13,2 6,8 Bernkastel-Wittlich ,9 3, ,6 30,9 5,0 13,4 9,1 Birkenfeld , 1, ,8 39,8 3,6 11,0,8 Cochem-Zell ,8 2, ,4 30,5 4,9 10, 6,6 Donnersbergkreis ,2 2, ,5 41,5 3,8 13, 12,6 Eifelkreis Bitburg-Prüm ,2 2, ,2 29,4 4,1 13,0 1,2 Germersheim ,0 1, , 38,4 3,8 13,4 10,8 Kaiserslautern ,9 2, ,9 40,8 3,4 11,6 11,3 Kusel ,3 2, ,2 46,3 2,9 13,3 12,3 Mainz-Bingen , 1, ,5 35,4 4,4 19,4,4 Mayen-Koblenz , 1, ,0 33, 4,2 13,9,1 Neuwied , 2, ,3 35,5 4,2 15,3, Rhein-Hunsrück-Kreis ,4 2, ,0 34,2 5,9 14,1, Rhein-Lahn-Kreis ,0 2, ,3 42,3 4,0 14,1 8,3 Rhein-Pfalz-Kreis ,5 2, ,4 35,6 3,9 15,4 9,6 Südliche Weinstraße ,3 2, ,9 38,4 4,2 15,2 8,3 Südwestpfalz ,3 3, ,9 3,9 4,6 9, 10,9 Trier-Saarburg ,6 2, ,9 34,1 3,5 16,0 9,5 Vulkaneifel , 2, ,9 29,3 4,6 12,0 11,1 Westerwaldkreis ,3 2, ,3 33,6 4,4 14,1 8,5 Rheinland-Pfalz ,8 2, ,2 35, 4,2 15,4 9,4 kreisfreie Städte ,1 1, ,1 35,1 4,3 19,2 10,3 Landkreise ,0 2, ,5 35,9 4,2 14,3 9,1 154

11 11. Stadtratswahlen der kreisfreien Städte und Kreistagswahlen Wahlbeteiligung Gültige Stimmen 1 CDU SPD FDP GRÜNE 2 Wählergruppen , ,6 34,1 10,5 - -,5 3, , ,9 33,4 16, ,8, , ,1 39,5 12, ,4 5, , ,3 3, 12, ,4 3, , , 42,9 10, ,8 2, , ,9 41,2 8, ,5 4, , ,6 35,5 8, - - 1,2 3, , ,5 42,2 6, ,3 3, , ,4 40,1 5,0 5,4-0,1 3, , ,8 42,2 5,8,3-1,0 5, , ,5 38,4 4,3 8,0-1,5 8, , ,1 36,1 4,1 5,0 0,1 1,1, , ,1 28,9 5,9,1 0,1 1,5 11, , , 29,5 9,0 8,1 2, 1,6 11,5 1 Ab 1989 Stimmzettel. 2 Bis 2004: PDS. 3 Wegen der Verwaltungsreform im Zeitraum Sitzverteilung in den Stadträten der kreisfreien Städte und den Kreistagen CDU SPD FDP GRÜNE Wählergruppen Wegen der Verwaltungsreform im Zeitraum 1969 bis

12 13. Stadtrats-/Kreistagswahlen vom. Juni 2009 nach Verwaltungsbezirken Kreisfreie Stadt 1 Landkreis 2 Von den gültigen Stimmen entfielen auf tige sons- CDU SPD FDP GRÜNE CDU SPD FDP GRÜNE % Anzahl Frankenthal (Pfalz), St. 48, 26,6 6,2,9-10, Kaiserslautern, St. 30,3 3,8 8, 8,4 6,2 8, Koblenz, St. 35,0 25,6 8,6 10,1 2,0 18, Landau i. d. Pfalz, St. 31,8 34,0 8,2 10,9 1,1 13, Ludwigshafen a. Rh., St. 35,8 35,9 6,5 6,9 3,9 11, Mainz, St. 30,1 23,8 10, 21,9 3,6 10, Neustadt a. d. Weinstr., St. 40,4 21,0 8,9 11,9 3,2 14, Pirmasens, St. 36,6 26,3 5,6 5,4 5, 20, Speyer, St. 33,4 22,4 6,1 12,9 2,8 22, Trier, St. 33,4 26,9 8,2 1,6 3,6 10, Worms, St. 33,2 38,3 10,5 8,1 3,6 6, Zweibrücken, St. 26,9 36,2 12,5-5,5 19, Ahrweiler 45,9 18,8 10,8 9,5-15, Altenkirchen (Ww.) 42,4 30,1 9,9 6,4 3,6, Alzey-Worms 29,6 35,5 8,9 8,1 2,9 15, Bad Dürkheim 35,8 29,0 8,9,1 2,9 16, Bad Kreuznach 3,0 32,9 9,9 8,0 3,4 8, Bernkastel-Wittlich 44,8 22,2 12,0,6 3,2 10, Birkenfeld 30,5 3,1 13,8-5, 12, Cochem-Zell 50,0 24,2 8,2 5,2-12, Donnersbergkreis 28,6 34,5 8,8,4 4,6 16, Eifelkreis Bitburg-Prüm 40, 19,2 8,1 6,1 3,0 22, Germersheim 39,0 28,3,9,8-1, Kaiserslautern 3,8 33,3 5, 4,8 4,8 13, Kusel 25,2 39,3 6,6,1 6,6 15, Mainz-Bingen 36,5 31,2 9,4 11,2-11, Mayen-Koblenz 44,6 29,0 8,0 5,3 2,3 10, Neuwied 39,6 33,9 9,0 6,1 3,3 8, Rhein-Hunsrück-Kreis 40, 28,5 11,8 6,9 3,1 9, Rhein-Lahn-Kreis 32,5 3,,5 6,3 3,2 12, Rhein-Pfalz-Kreis 39,1 29, 9,8 8,5 0,9 12, Südliche Weinstraße 3,8 28, 9,0, 3,0 13, Südwestpfalz 38,8 28,9 9,8 5, 2,0 14, Trier-Saarburg 40,9 25,0,3 8,5-18, Vulkaneifel 35,8 22,4 10,0 4,0 2,8 25, Westerwaldkreis 42,9 28,9 8,3 6,0 2, 11, Rheinland-Pfalz 3, 29,5 9,0 8,1 2, 13, kreisfreie Städte 33,9 29,1 8,6 12,3 3,5 12, Landkreise 38, 29,5 9,1,0 2,5 13, Stadtratswahlen. 2 Kreistagswahlen. 156

13 Wahlbeteiligung bei Bundestags-, Landtags-, Kommunal- 1 und Europawahlen Anteile an den n in % Europawahl Bundestagswahl Landtagswahl Kommunalwahlen¹ 1 Stadtrats-/Kreistagswahlen. Zur Wahl zum 16. Landtag Rheinland-Pfalz am 2. März 2011 waren Bürgerinnen und Bürger aufgerufen. Obwohl nur 61,8 Prozent der n von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht haben, liegt dieser Wert aber um 3,6 Prozentpunkte über dem der vorangegangenen Landtagswahl im Jahr Damit ist erstmals seit 1983 wieder ein Anstieg der Wahlbeteiligung bei einer Landtagswahl zu verzeichnen. Die höchste Wahlbeteiligung mit 90,4 Prozent im Jahr 1983 hatte ihre Ursache auch in der zeitgleich durchgeführten Bundestagswahl. Die Wahlen zum Bundestag ziehen die meisten n zu den Urnen. Bei der Bundestagswahl am 2. September 2009 lag die Wahlbeteiligung bei 2 Prozent. Damit machten in Rheinland-Pfalz überdurchschnittlich viele Bürgerinnen und Bürger von ihrem demokratischen Grundrecht Gebrauch. Bundesweit beteiligten sich nur 0,8 Prozent der n an der Wahl zum 1. Deutschen Bundestag. Allerdings ist die Wahlbeteiligung in Rheinland-Pfalz gegenüber der Bundestagswahl 2005 um 6, Prozentpunkte auf ihren bisher niedrigsten Stand gesunken. An der Europawahl und den Kommunalwahlen am. Juni 2009 nahmen lediglich 55,6 Prozent bzw. 55,1 Prozent aller n teil. 15

14 14. Verbandsgemeinderatswahlen Gültige Stimmen 1 CDU SPD FDP GRÜNE Wahlbeteiligung Wählergruppen , ,8 35,0 4, ,1 15, , ,9 31,2, - - 0,1 11, , ,3 3,9 6, ,0 9, , , 3,9 4,6 1,2-0,1 10, , ,5 40, 4,8 2,8-0,1 13, , ,3 3,6 3,8 4, - 0,2 14, , ,3 35,4 3,6 3,1-0,1 13, , , 29,9 4,8 3,2-0,1 1, , ,0 31,1 6, 3, 0,3 0,1 19,0 1 Ab 1989 Stimmzettel. 2 Aufgrund der Verwaltungsreform im Zeitraum 1969 bis Sitzverteilung in den Verbandsgemeinderäten CDU SPD FDP GRÜNE Wählergruppen Aufgrund der Verwaltungsreform im Zeitraum 1969 bis

15 16. Gemeinde-/Stadtratswahlen Gültige Stimmen 2 CDU SPD FDP GRÜNE , ,2 25,2 5, , 16, 21, , , 22,6 5, ,9 33,6 15, , ,1 26,4 4, ,5 31,9 15, , ,5 26,1 5, ,4 25,9 16, , ,6 29,5 4, ,2 25,8 14, , ,0 29,4 4, ,0 25,9 13, , ,1 28,8 4, ,8 1,5 12, , ,2 34,0 4, ,3 15, 11, , ,6 33,1 3,0 2,4-0,1 15,5 12, , ,0 34,4 3,4 3,4-0,8 1,1 11, , ,3 31,1 2,6 3,8-0,9 18,9 12, , ,5 28,6 2,2 2,6-0,8 18,2 13, , ,6 23, 3,0 3,5 0,1 1,1 20,3 14, , ,5 24,2 4,4 4,4 1,0 0,9 21,3 14,4 1 Einschließlich Stadtratswahlen der kreisfreien Städte. 2 Ab 1989 Stimmzettel. 3 Aufgrund der Verwaltungsreform im Zeitraum 1969 bis Sitzverteilung in den Gemeinde-/Stadträten Wahlbeteiligung Wählergruppen Mehrheitswahl Gewählt durch Verhältniswahl zusammen CDU SPD FDP GRÜNE Wählergruppen Mehrheitswahl , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,4 1 Einschließlich Stadträte der kreisfreien Städte. 2 Aufgrund der Verwaltungsreform im Zeitraum 1969 bis

16 18. Wahlen zum Bezirkstag des Bezirksverbandes Pfalz Gültige Stimmen CDU SPD FDP GRÜNE Wahlbeteiligung Wählergruppen , ,0 41,8 16, , , , 42,3 18, - - 5, , ,3 46,1 12, ,6 1, , ,1 43,9 11, , , , 48,3 10, , , ,1 45,4, ,5 1, , ,4 40,6 8, , , ,0 46,9, , ,5 43,1 4,5 6, - - 3, , , 44,3 5,8,2-8, , ,6 40,9 3,8 8,3-5,1 5, , ,4 38,3 3, 4,8-4,3 4, , ,8 29,3 6,0,2-5,8 8, , , 31,1 9,8,6 4,4 3,8, 19. Sitzverteilung im Bezirkstag des Bezirksverbandes Pfalz CDU SPD FDP GRÜNE Sonstige Wählergruppen

Schulden des Landes steigen Schulden des Landes und der Flächenländer 2000 bis 2009 Belastung je Einwohner am 31. Dezember in Euro 8.000 7.000 6.000 5.000 4.000 4.698 3.739 4.989 3.968 5.287 4.211 5.585

Mehr

Behörde: Anschrift: Telefonnummer: Parkstraße Altenkirchen. Läufstraße Andernach. Insel Silberau Bad Ems

Behörde: Anschrift: Telefonnummer: Parkstraße Altenkirchen. Läufstraße Andernach. Insel Silberau Bad Ems Kreisverwaltung Altenkirchen Kreisverwaltung Alzey-Worms Abteilung 5 Jugend und Familie Stadtverwaltung Andernach Kreisverwaltung Bad Dürkheim Kreisverwaltung Rhein-Lahn-Kreis Kreisverwaltung Bad Kreuznach

Mehr

STROM aus erneuerbaren Energien in Rheinland-Pfalz

STROM aus erneuerbaren Energien in Rheinland-Pfalz STROM aus erneuerbaren Energien in Rheinland-Pfalz Stromeinspeisung aus erneuerbaren Energien Stromnetzbetreiber veröffentlichen eingespeiste und geförderte Strommengen aus erneuerbaren Energien im Internet

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT. Statistik nutzen. Q I - j/14 Q

STATISTISCHES LANDESAMT. Statistik nutzen. Q I - j/14 Q STATISTISCHES LANDESAMT 2015 Statistik nutzen 2014 Q I - j/14 Q1063 201400 1430-5194 Zeichenerklärungen 0 Zahl ungleich null, Betrag jedoch kleiner als die Hälfte von 1 in der letzten ausgewiesenen Stelle

Mehr

Weiterbildung in Rheinland-Pfalz 2006

Weiterbildung in Rheinland-Pfalz 2006 Kennziffer: B IV j/06 Bestellnr.: B4013 200600 Oktober 2007 Weiterbildung in Rheinland-Pfalz 2006 - Erhebung nach dem Weiterbildungsgesetz - Gemäß 29 Weiterbildungsgesetz (WBG) werden jährlich Daten zum

Mehr

Weiterbildung in Rheinland-Pfalz 2007

Weiterbildung in Rheinland-Pfalz 2007 Kennziffer: B IV j/07 Bestellnr.: B4013 200700 November 2008 Weiterbildung in Rheinland-Pfalz 2007 - Erhebung nach dem Weiterbildungsgesetz - Gemäß 29 Weiterbildungsgesetz (WBG) werden jährlich Daten zum

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT. Statistik nutzen. K VI - j/14 Kennziffer: K1133 201400 ISSN:

STATISTISCHES LANDESAMT. Statistik nutzen. K VI - j/14 Kennziffer: K1133 201400 ISSN: STATISTISCHES LANDESAMT 2015 Statistik nutzen 2014 K VI - j/14 Kennziffer: K1133 201400 ISSN: Zeichenerklärungen 0 Zahl ungleich Null, Betrag jedoch kleiner als die Hälfte von 1 in der letzten ausgewiesenen

Mehr

Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz en Rheinland-Pfalz - 2009 Anzahl Ausrückebereiche: 1981 Einwohner: 4012675 Organisation und Aufgaben Feuerwehren (gesamt) 5 2.327 1005 18 Feuerwehrhäuser/-wachen (gesamt) 7 2.394-15 davon: mit ständiger

Mehr

STROM in Rheinland-Pfalz Strom Inhalt Folie Allgemeines 3 bis 5 Struktur des Endenergieverbrauchs 6 Stromerzeugung und -verbrauch 7 bis 9 Stromerzeugung aus fossilen Energien 10 Stromerzeugung aus erneuerbaren

Mehr

Branchenmonitoring Gesundheitsfachberufe Rheinland-Pfalz

Branchenmonitoring Gesundheitsfachberufe Rheinland-Pfalz Branchenmonitoring Gesundheitsfachberufe Rheinland-Pfalz Eine Untersuchung des Instituts für Wirtschaft, Arbeit und Kultur (IWAK), Zentrum der Goethe-Universität Frankfurt am Main, im Auftrag des Ministeriums

Mehr

Gefährdung des Kindeswohls Neue Statistik über Verfahren zur Gefährdungseinschätzung 2012

Gefährdung des Kindeswohls Neue Statistik über Verfahren zur Gefährdungseinschätzung 2012 Gefährdung des Kindeswohls Neue Statistik über Verfahren zur Gefährdungseinschätzung 2012 Von Günter Ickler Besonders tragische Fälle von Kindesmisshandlungen rückten das Thema Kinderschutz in den Jahren

Mehr

Verfügbares Einkommen der privaten Haushalte in den kreisfreien Städten und Landkreisen 2008

Verfügbares Einkommen der privaten Haushalte in den kreisfreien Städten und Landkreisen 2008 Verfügbares Einkommen der privaten Haushalte in den kreisfreien Städten und Landkreisen 2008 Durchschnittlich rund 18 500 Euro für Konsum und Sparen Von Werner Kertels Im Jahr 2008 betrug das durchschnittliche

Mehr

Müllheizkraftwerke (MHKW) Mechanisch-Biologische Anlagen (MBA, MBS, MBT)

Müllheizkraftwerke (MHKW) Mechanisch-Biologische Anlagen (MBA, MBS, MBT) Übersicht der Abfallbehandlungs- und Entsorgungsanlagen Müllheizkraftwerke (MHKW). MHKW Mainz. MHKW Ludwigshafen. MHKW Pirmasens St Mainz, Lk Mainz-Bingen, Donnersbergkreis, private Dritte St Frankenthal,

Mehr

Stromeinspeisung aus erneuerbaren Energieträgern

Stromeinspeisung aus erneuerbaren Energieträgern Stromeinspeisung aus erneuerbaren Energieträgern Eifel und Hunsrück sind zurzeit das Zentrum der Einspeisung von Strom aus erneuerbaren Energien Von Jörg Breitenfeld Die Stromerzeugung aus erneuerbaren

Mehr

Pflegebedürftige Menschen 2011

Pflegebedürftige Menschen 2011 Pflegebedürftige Menschen 211 Von Günter Ickler Die angemessene Versorgung pflegebedürftiger Menschen gewinnt angesichts des demografischen Wandels eine immer größere Bedeutung. Die Zahl Pflegebedürftiger

Mehr

BEVÖLKERUNG. Wanderungssaldo Natürlicher Saldo Sterbefälle Fortzüge. Zuzüge. Geburten. Ausländer. Eheschließungen. Einbürgerungen

BEVÖLKERUNG. Wanderungssaldo Natürlicher Saldo Sterbefälle Fortzüge. Zuzüge. Geburten. Ausländer. Eheschließungen. Einbürgerungen Zuzüge Geburten Wanderungssaldo Natürlicher Saldo Sterbefälle Fortzüge BEVÖLKERUNG Ausländer Einbürgerungen Eheschließungen Scheidungen Altersstruktur Vorausberechnung Folie 1 Phasen starker Zunahme und

Mehr

0 Zahl ungleich Null, Betrag jedoch kleiner als die Hälfte von 1 in der letzten ausgewiesenen Stelle

0 Zahl ungleich Null, Betrag jedoch kleiner als die Hälfte von 1 in der letzten ausgewiesenen Stelle Zeichenerklärungen 0 Zahl ungleich Null, Betrag jedoch kleiner als die Hälfte von in der letzten ausgewiesenen Stelle - nichts vorhanden. Zahl unbekannt oder geheim ( ) Aussagewert eingeschränkt, da Zahl

Mehr

Liste der Ansprechpartnerinnen und -partner für die Ganztagsschulen in Angebotsform

Liste der Ansprechpartnerinnen und -partner für die Ganztagsschulen in Angebotsform Liste der Ansprechpartnerinnen und -partner für die Ganztagsschulen in Angebotsform In der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion sind schulaufsichtlich zuständig für den Bezirk Trier: Frau Brüse, Tel.:

Mehr

MBFJ Abt. 4 B, Ref.946 B Liste der Schwerpunktschulen und der Stammschulen (Förderschulen) im Schuljahr 2005/06

MBFJ Abt. 4 B, Ref.946 B Liste der Schwerpunktschulen und der Stammschulen (Förderschulen) im Schuljahr 2005/06 Koblenz Ahrweiler GS GS Ahrweiler Ahrweiler 2001/02 SFL/S Bad Neuenahr- Ahrweiler Koblenz Ahrweiler HS HS Ahrweiler Ahrweiler 2003/04 SFL/S Bad Neuenahr- Ahrweiler Koblenz Altenkirchen (WW) GS GS Altenkirchen

Mehr

Vorstellung des Kommunalberichts 2012

Vorstellung des Kommunalberichts 2012 Speyer, den 4. Juni 2012 Sperrfrist: 4. Juni 2012, 10:30 Uhr Vorstellung des Kommunalberichts 2012 Der Rechnungshof Rheinland-Pfalz legt seinen Kommunalbericht 2012 vor. Der aktuelle Bericht enthält Ausführungen

Mehr

Kindertagesbetreuung 2011

Kindertagesbetreuung 2011 Kindertagesbetreuung 2011 Anteil der betreuten unter 3-Jährigen steigt auf fast 25 Prozent Von Gerhard Hehl und Günter Ickler Der Anteil der Kinder, die tagsüber außerhalb ihrer Familie betreut werden,

Mehr

Erstaufnahmeeinrichtungen für Asylbegehrende in Rheinland-Pfalz

Erstaufnahmeeinrichtungen für Asylbegehrende in Rheinland-Pfalz Erstaufnahmeeinrichtungen für Asylbegehrende in Rheinland-Pfalz 3. September 2015 Folie 1 Asylanträge Rheinland-Pfalz seit 2005 30.000 Schätzwerte ausgehend von Daten des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge

Mehr

RHEINLAND-PFALZ REGIONAL

RHEINLAND-PFALZ REGIONAL STATISTISCHES LANDESAMT 2012 RHEINLAND-PFALZ REGIONAL Statistik nutzen Kreisfreie Städte und Landkreise in Rheinland-Pfalz Ein Vergleich in Zahlen Impressum Kreisfreie Städte und Landkreise in Rheinland-Pfalz

Mehr

Personengesellschaften und ihre steuerpflichtigen Einkünfte

Personengesellschaften und ihre steuerpflichtigen Einkünfte Personengesellschaften und ihre steuerpflichtigen Einkünfte Ergebnisse der Statistik der Personengesellschaften und Gemeinschaften 2009 Von Dr. Dirk Schneider Personengesellschaften und Gemeinschaften

Mehr

Pflegebedürftige Menschen 2013 Mehrstufige Reform der Pflegeversicherung

Pflegebedürftige Menschen 2013 Mehrstufige Reform der Pflegeversicherung Pflegebedürftige Menschen 2013 Mehrstufige Reform der Pflegeversicherung Von Günter Ickler Menschen, die an Demenz erkrankt sind, haben seit 2013 Anspruch auf zusätzliche Leistungen aus der Pflegeversicherung.

Mehr

RHEINLAND-PFALZ REGIONAL

RHEINLAND-PFALZ REGIONAL STATISTISCHES LANDESAMT 2013 RHEINLAND-PFALZ REGIONAL Statistik nutzen Kreisfreie Städte und Landkreise in Rheinland-Pfalz Ein Vergleich in Zahlen Impressum Kreisfreie Städte und Landkreise in Rheinland-Pfalz

Mehr

STATISTISCHE ANALYSEN

STATISTISCHE ANALYSEN STATISTISCHES LANDESAMT N 30 2013 STATISTISCHE ANALYSEN Statistik nutzen BUNDESTAGSWAHL 2013 Teil 1: Analyse der Ergebnisse in der Wahlnacht Herausgeber: Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz Mainzer

Mehr

12. Erwerbstätigkeit

12. Erwerbstätigkeit . Erwerbstätigkeit . Erwerbstätigkeit Inhaltsverzeichnis Tabellen T 1: Ausgewählte Kennzahlen zu den Erwerbstätigen in Rheinland-Pfalz und in Deutschland 1991 2013... 380 T 2: Erwerbstätige und Arbeitnehmer/-innen

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT. Statistik nutzen. K V - 2j/14 Kennziffer: K ISSN:

STATISTISCHES LANDESAMT. Statistik nutzen. K V - 2j/14 Kennziffer: K ISSN: STATISTISCHES LANDESAMT 2016 Statistik nutzen am 31. Dezember 2014 K V - 2j/14 Kennziffer: K1083 201401 ISSN: Zeichenerklärungen 0 Zahl ungleich Null, Betrag jedoch kleiner als die Hälfte von 1 in der

Mehr

Haus der kleinen Forscher in Rheinland-Pfalz Zahlen und Fakten (Stand 31. März 2016)

Haus der kleinen Forscher in Rheinland-Pfalz Zahlen und Fakten (Stand 31. März 2016) Haus der kleinen Forscher in Rheinland-Pfalz Zahlen und Fakten (Stand 31. März 2016) Die Stiftung Haus der kleinen Forscher betreibt in Rheinland-Pfalz ein stiftungseigenes Netzwerk und kooperiert mit

Mehr

Nur per . Oberste Finanzbehörden der Länder

Nur per  . Oberste Finanzbehörden der Länder Postanschrift Berlin: Bundesministeriu m der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail Oberste Finanzbehörden der Länder HAUSANSCHRIFT Wilhelmstraße

Mehr

RHEINLAND-PFALZ REGIONAL

RHEINLAND-PFALZ REGIONAL STATISTISCHES LANDESAMT 2014 RHEINLAND-PFALZ REGIONAL Statistik nutzen Kreisfreie Städte und Landkreise in Rheinland-Pfalz Ein Vergleich in Zahlen Impressum Kreisfreie Städte und Landkreise in Rheinland-Pfalz

Mehr

12. Erwerbstätigkeit

12. Erwerbstätigkeit . Erwerbstätigkeit . Erwerbstätigkeit Inhaltsverzeichnis Tabellen T 1: Ausgewählte Kennzahlen zu den Erwerbstätigen in Rheinland-Pfalz und in Deutschland 1991 2014... 380 T 2: Erwerbstätige und Arbeitnehmer/-innen

Mehr

Öffentliche Verschuldung

Öffentliche Verschuldung Öffentliche Verschuldung Ergebnisse der Schuldenstatistik 2014 Von Dr. Christoph Wonke Europäische Verträge, das Grundgesetz und die Verfassungen der Bundesländer sehen eine Begrenzung der Staatsverschuldung

Mehr

Kurzarbeit in Zeiten der Wirtschaftskrise

Kurzarbeit in Zeiten der Wirtschaftskrise Kurzarbeit in Zeiten der Wirtschaftskrise Von Dr. Julia König Mitte 2008 hat die Finanzkrise zu einer weltweiten Wirtschaftskrise geführt, die auch rasch auf Deutschland und Rheinland-Pfalz übergegriffen

Mehr

RHEINLAND-PFALZ REGIONAL

RHEINLAND-PFALZ REGIONAL STATISTISCHES LANDESAMT 2015 RHEINLAND-PFALZ REGIONAL Statistik nutzen Kreisfreie Städte und Landkreise in Rheinland-Pfalz Ein Vergleich in Zahlen Impressum Kreisfreie Städte und Landkreise in Rheinland-Pfalz

Mehr

8. Steuern Inhaltsverzeichnis

8. Steuern Inhaltsverzeichnis . Steuern . Steuern Inhaltsverzeichnis Tabellen T 1: Steuereinnahmen und Steuerfestsetzungen in Rheinland-Pfalz und in Deutschland 1995 2014... 272 T 2: Kassenmäßige Steuereinnahmen der Länder und der

Mehr

Vorstellung des Kommunalberichts 2014

Vorstellung des Kommunalberichts 2014 Speyer, den 23. Juni 2014 Sperrfrist: 23. Juni 2014, 10:30 Uhr Vorstellung des Kommunalberichts 2014 Der Rechnungshof Rheinland-Pfalz legt seinen Kommunalbericht 2014 vor. Der aktuelle Bericht befasst

Mehr

DIE WAHL ZUM 17. LANDTAG RHEINLAND-PFALZ 2016

DIE WAHL ZUM 17. LANDTAG RHEINLAND-PFALZ 2016 2015 DIE WAHL ZUM 17. LANDTAG RHEINLAND-PFALZ 2016 Informationen für Wahlvorschlagsträger und Wahlbewerber 3. Beschreibung der rheinland-pfälzischen Wahlkreise Inhalt Seite I. Vorbemerkung... 3 II. Die

Mehr

STATISTISCHE ANALYSEN

STATISTISCHE ANALYSEN STATISTISCHES LANDESAMT N 36 2016 STATISTISCHE ANALYSEN Statistik nutzen LANDTAGSWAHL 2016 Teil 1: Analyse der Ergebnisse in der Wahlnacht Herausgeber: Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz Mainzer Straße

Mehr

LANDTAG RHEINLAND-PFALZ 16.Wahlperiode. K l e i n e A n f r a g e. A n t w o r t. Drucksache 16/4824. der Abgeordneten Marion Schneid (CDU) und

LANDTAG RHEINLAND-PFALZ 16.Wahlperiode. K l e i n e A n f r a g e. A n t w o r t. Drucksache 16/4824. der Abgeordneten Marion Schneid (CDU) und LANDTAG RHEINLAND-PFALZ 16.Wahlperiode Drucksache 16/4824 01. 04. 2015 K l e i n e A n f r a g e der Abgeordneten Marion Schneid (CDU) und A n t w o r t des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung,

Mehr

Integration von unbegleiteten Minderjährigen. Fachtagung ISS Frankfurt am 13.04.2016 Roland Kaiser

Integration von unbegleiteten Minderjährigen. Fachtagung ISS Frankfurt am 13.04.2016 Roland Kaiser Integration von unbegleiteten Minderjährigen Fachtagung ISS Frankfurt am 13.04.2016 Roland Kaiser Aufgaben Beratung und Unterstützung der 44 Stadt- und Landkreise zu Themen der Behindertenhilfe, der Integration

Mehr

Verbandsordnung des Zweckverbandes Tierkörperbeseitigung in Rheinland-Pfalz, im Saarland, im Rheingau-Taunus Kreis und im Landkreis Limburg-Weilburg

Verbandsordnung des Zweckverbandes Tierkörperbeseitigung in Rheinland-Pfalz, im Saarland, im Rheingau-Taunus Kreis und im Landkreis Limburg-Weilburg Seite 1 von 7 Verbandsordnung des Zweckverbandes Tierkörperbeseitigung in Rheinland-Pfalz, im Saarland, im Rheingau-Taunus Kreis und im Landkreis Limburg-Weilburg Die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion

Mehr

DER WESTERWALD Prosperierender Wirtschaftsraum zwischen den Ballungszentren

DER WESTERWALD Prosperierender Wirtschaftsraum zwischen den Ballungszentren DER WESTERWALD Prosperierender Wirtschaftsraum zwischen den Ballungszentren DIE STÄRKEN DER REGION 2014 Inhalt Seite 1. Bevölkerungsentwicklung: Der Westerwaldkreis attraktive Region mit Wachstumspotenzial

Mehr

Energieverbrauch der privaten Haushalte

Energieverbrauch der privaten Haushalte Energieverbrauch der privaten Haushalte Regionalisierte Ergebnisse Von Gerd Kramer Der Primärenergieverbrauch aller Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland- Pfälzer belief sich im Durchschnitt der Jahre 2004

Mehr

Parallel zur Novellierung wollte die Landesregierung die innere Struktur der Generaldirektion Kulturelles Erbe sowie die Arbeitsstellung

Parallel zur Novellierung wollte die Landesregierung die innere Struktur der Generaldirektion Kulturelles Erbe sowie die Arbeitsstellung LANDTAG RHEINLAND-PFALZ 16.Wahlperiode Drucksache 16/1947 02. 01. 2013 K l e i n e A n f r a g e n der Abgeordneten Brigitte Hayn und Thomas Weiner (CDU) und A n t w o r t des Ministeriums für Bildung,

Mehr

Woher kommt unser Trinkwasser?

Woher kommt unser Trinkwasser? Woher kommt unser Trinkwasser? Von Jörg Breitenfeld Jeder Rheinland-Pfälzer verbraucht im Durchschnitt etwa 120 Liter Wasser am Tag. Die öffentliche Versorgung mit Wasser wird in von gut 250 Wasserversorgungsunternehmen

Mehr

Allgemeine Informationen zur Bewerbung als Pädagogische Fachkraft im Bereich der Allgemeinbildenden Schulen

Allgemeine Informationen zur Bewerbung als Pädagogische Fachkraft im Bereich der Allgemeinbildenden Schulen Stand: Dezember 2015 Allgemeine Informationen zur Bewerbung als Pädagogische Fachkraft im Bereich der Allgemeinbildenden Schulen Sie wollen sich als Pädagogische Fachkraft für den Schuldienst des Landes

Mehr

Die CDU gewann bei der Wahl zum Deutschen Bundestag alle 16 sächsischen Direktmandate.

Die CDU gewann bei der Wahl zum Deutschen Bundestag alle 16 sächsischen Direktmandate. Wahlen Bildquelle: Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen Die CDU gewann bei der Wahl zum Deutschen Bundestag alle 16 sächsischen Direktmandate. Den höchsten Listenstimmenanteil bei der Wahl zum

Mehr

RÄUMLICHE FRAGEN ZUM VERSORGUNGSGESCHEHEN

RÄUMLICHE FRAGEN ZUM VERSORGUNGSGESCHEHEN RÄUMLICHE FRAGEN ZUM VERSORGUNGSGESCHEHEN Raumbezogene Daten sind eine wichtige Informations- und Entscheidungsgrundlage bei der Bewältigung komplexer Planungen und Analysen. Räumliche Fragestellungen

Mehr

Zweckverband TKB Rivenich

Zweckverband TKB Rivenich Aktuelle Fassung der Verbandsordnung des Zweckverbandes Tierkörperbeseitigung in Rheinland-Pfalz, im Saarland, im Rheingau-Taunus- Kreis und im Landkreis Limburg-Weilburg Vom 17. Januar 2003 Das Ministerium

Mehr

Haupt- und Nebenerwerbsbetriebe in der Landwirtschaft

Haupt- und Nebenerwerbsbetriebe in der Landwirtschaft Haupt- und Nebenerwerbsbetriebe in der Landwirtschaft Die sozialökonomische Betriebstypisierung unterscheidet die landwirtschaftlichen Betriebe in Hauptund Nebenerwerbsbetriebe. Sie beschränkt sich seit

Mehr

Ausbildungsangebot in der Altenpflege/Altenpflegehilfe. Stadt Kaiserslautern. Stadt Koblenz. Stadt Mainz. Stadt Ludwigshafen. Stadt Worms.

Ausbildungsangebot in der Altenpflege/Altenpflegehilfe. Stadt Kaiserslautern. Stadt Koblenz. Stadt Mainz. Stadt Ludwigshafen. Stadt Worms. Stadt Kaiserslautern DRK-Kreisverband Kaiserslautern-Stadt e.v. Augustastraße 16-24 67655 Kaiserslautern T: 0 63 1-19 2 19 DRK-Seniorenzentrum Kaiserslautern e.v. DRK-Hausgemeinschaft für demenziell erkrankte

Mehr

ISB-DARLEHEN WOHNGRUPPEN. Neubau Ausbau Umbau Umwandlung Erweiterung Ersatzneubau nach Abriss

ISB-DARLEHEN WOHNGRUPPEN. Neubau Ausbau Umbau Umwandlung Erweiterung Ersatzneubau nach Abriss 2015 ISB-DARLEHEN WOHNGRUPPEN Neubau Ausbau Umbau Umwandlung Erweiterung Ersatzneubau nach Abriss Abbildung Titelseite: Grundriss Wohngruppe Wohnleben 88, Pirmasens Projektträger: Bauhilfe Pirmasens Architekten:

Mehr

4. Netzwerk-Konferenz

4. Netzwerk-Konferenz Demenz geht uns alle an Auf dem Weg zu einer demenzfreundlichen Kommune Programm 10:30 Uhr Begrüßung Bernhard Scholten, Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland- Pfalz (MSAGD),

Mehr

der Abgeordneten Ulrich Steinbach und Nicole Müller-Orth (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)

der Abgeordneten Ulrich Steinbach und Nicole Müller-Orth (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) LANDTAG RHEINLAND-PFALZ 16. Wahlperiode Drucksache 16/1751 31. 10. 2012 Kleine Anfrage der Abgeordneten Ulrich Steinbach und Nicole Müller-Orth (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) und Antwort des Ministeriums für

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT. Statistik nutzen. K III - 2j/13 Kennziffer: K3013 201301 ISSN:

STATISTISCHES LANDESAMT. Statistik nutzen. K III - 2j/13 Kennziffer: K3013 201301 ISSN: STATISTISCHES LANDESAMT 2015 Statistik nutzen am 31. Dezember 2013 K III - 2j/13 Kennziffer: K3013 201301 ISSN: Zeichenerklärungen 0 Zahl ungleich Null, Betrag jedoch kleiner als die Hälfte von 1 in der

Mehr

Bevölkerungsentwicklung in der Vorder- und der Westpfalz

Bevölkerungsentwicklung in der Vorder- und der Westpfalz Bevölkerungsentwicklung in der Vorder- und der Westpfalz Vortrag von Dr. Ludwig Böckmann Statistisches Landesamt anlässlich der Vortragsreihe Zukunftsbausteine des Sportbundes Pfalz am 18. September 2008

Mehr

Tabelle 1 Europawahlen in Offenbach seit 1979 mit Diagramm Seite 189. Tabelle 2 Bundestagswahlen in Offenbach seit 1949 (Erststimmen) Seite 190

Tabelle 1 Europawahlen in Offenbach seit 1979 mit Diagramm Seite 189. Tabelle 2 Bundestagswahlen in Offenbach seit 1949 (Erststimmen) Seite 190 XI. Wahlen Vorbemerkung Seite 188 Tabelle 1 Europawahlen in Offenbach seit 1979 mit Diagramm Seite 189 Tabelle 2 Bundestagswahlen in Offenbach seit 1949 (Erststimmen) Seite 190 Tabelle 2.1 Bundestagswahlen

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT. Statistik nutzen. G V - m 02/16 Kennziffer: G ISSN:

STATISTISCHES LANDESAMT. Statistik nutzen. G V - m 02/16 Kennziffer: G ISSN: STATISTISCHES LANDESAMT 2016 Statistik nutzen im Februar 2016 G V - m 02/16 Kennziffer: G4023 201602 ISSN: Zeichenerklärungen 0 Zahl ungleich Null, Betrag jedoch kleiner als die Hälfte von 1 in der letzten

Mehr

Kreis- und Stadtjugendringe

Kreis- und Stadtjugendringe Kreisjugendring Altenkirchen Horst Pitsch Stadthallenweg 16 57610 Altenkirchen/Ww Telefon: 02681/800831 E-Mail: horst.pitsch@kjr-altenkirchen.de Internet: http://www.kjr-altenkirchen.de Kreisjugendring

Mehr

Soziale Beratungsstellen in Rheinland-Pfalz

Soziale Beratungsstellen in Rheinland-Pfalz Soziale Beratungsstellen in Rheinland-Pfalz (Stand: Mai 2014) Anschriften Diakonisches Werk Ahrweiler Peter-Jansen-Str. 20 53474 Ahrweiler Telefon 02641 3283 Telefax 02641 34026 schuldnerberatung-ahrweiler@web.de

Mehr

Gewerbeanzeigen im August 2004

Gewerbeanzeigen im August 2004 Kennziffer: D I - m 08/04 Januar 2005 Bestellnr.: D1023 200408 Gewerbeanzeigen im August 2004 Ergebnisse der Gewerbeanzeigenstatistik 021/05 Einzelpreis 1,90 EUR STATISTISCHES LANDESAMT RHEINLAND-PFALZ

Mehr

Einkommensverteilung 2007

Einkommensverteilung 2007 Einkommensverteilung 2007 Analyse der Lohn- und Einkommensteuerstatistik mit besonderer Betrachtung der Einkommensmillionäre Von Dr. Dirk Schneider Im Jahr 2007 erzielten in Rheinland-Pfalz 1,9 Millionen

Mehr

Realsteuern im Lichte des Kommunalen Entschuldungsfonds Rheinland-Pfalz.

Realsteuern im Lichte des Kommunalen Entschuldungsfonds Rheinland-Pfalz. Untersuchung der IHKs zur Entwicklung der Hebesätze von Gewerbesteuer und Grundsteuer B in Rheinland-Pfalz Realsteuern im Lichte des Kommunalen Entschuldungsfonds Rheinland-Pfalz. Pressegespräch 18. August

Mehr

Ergebnisse der Bundestagswahl 2013 in MV

Ergebnisse der Bundestagswahl 2013 in MV Ergebnisse der Bundestagswahl 2013 in MV CDU/CSU im Bundesgebiet Wahlsieger - Gewinne für die SPD, leichte Verluste für DIE LINKE und GRÜNE, dramatische Verluste für die FDP Im Ergebnis der Wahl zum 18.

Mehr

Pressemappe Landesverband Rheinland-Pfalz (Stand 15. Oktober 2013)

Pressemappe Landesverband Rheinland-Pfalz (Stand 15. Oktober 2013) RHEINLAND PFALZ Pressemappe (Stand 15. Oktober 2013) Ihr Ansprechpartner: Ingo Sauer Piratenpartei Deutschland Postfach 20 12 51 56012 Koblenz Telefon: 0621 / 4254 734 Telefax: 0621 / 4254 838 Mobil: 0177

Mehr

RHEINLAND-PFALZ REGIONAL

RHEINLAND-PFALZ REGIONAL STATISTISCHES LANDESAMT 2016 RHEINLAND-PFALZ REGIONAL Statistik nutzen Kreisfreie Städte und Landkreise in Rheinland-Pfalz Ein Vergleich in Zahlen Impressum Kreisfreie Städte und Landkreise in Rheinland-Pfalz

Mehr

Der zukünftige Bedarf an Arbeitskräften im Bereich der Altenpflege in Rheinland-Pfalz und im Saarland

Der zukünftige Bedarf an Arbeitskräften im Bereich der Altenpflege in Rheinland-Pfalz und im Saarland IAB Regional 3/2012 Berichte und Analysen aus dem Regionalen Forschungsnetz Der zukünftige Bedarf an Arbeitskräften im Bereich der Altenpflege in Rheinland-Pfalz und im Saarland Modellrechnungen für die

Mehr

Arbeitsloseninitiativen in Rheinland-Pfalz. ARGE Stellen in Rheinland-Pfalz

Arbeitsloseninitiativen in Rheinland-Pfalz. ARGE Stellen in Rheinland-Pfalz Arbeitsloseninitiativen in Rheinland-Pfalz AG von Erwerbsloseninitiativen und Eingliederungsbetrieben Rheinland Pfalz (AGIB) AGIB e.v Internet: www.agib-ev.de Kontaktadresse: AGIB e.v., c/o Best ggmbh,

Mehr

17. LANDTAG RHEINLAND-PFALZ AM 13. MÄRZ 2016

17. LANDTAG RHEINLAND-PFALZ AM 13. MÄRZ 2016 2015 DIE WAHL ZUM 17. LANDTAG RHEINLAND-PFALZ AM 13. MÄRZ 2016 Zusammensetzung und Struktur der Landtagswahlkreise in Rheinland-Pfalz Vorbemerkungen Der vorliegende Bericht gibt zur Landtagswahl am 13.

Mehr

wohnungsmarktbeobachtung Rheinland-pfalz

wohnungsmarktbeobachtung Rheinland-pfalz wohnungsmarktbeobachtung Rheinland-pfalz 2016 Ahrweiler Altenkirchen Alzey-Worms Andernach Bad Dürkheim Bad Kreuznach Bernkastel-Wittlich Bingen Birkenfeld Cochem-Zell Donnersbergkreis Eifelkreis Bitburg-Prüm

Mehr

Gutachten zur Quantitativen und qualitativen Wohnraumnachfrage in Rheinland Pfalz bis zum Jahr 2030

Gutachten zur Quantitativen und qualitativen Wohnraumnachfrage in Rheinland Pfalz bis zum Jahr 2030 Forschung und Beratung Gutachten zur Quantitativen und qualitativen Wohnraumnachfrage in Rheinland Pfalz bis zum Jahr 2030 Endbericht Auftraggeber: Bauforum Rheinland Pfalz GbR Ministerium der Finanzen

Mehr

Neue Sozialleistung: Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung

Neue Sozialleistung: Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung Neue Sozialleistung: Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung Von Günter Ickler Personen, deren Einkommen oder Vermögen zur Sicherung des grundsätzlichen Bedarfs für den Lebensunterhalt nicht ausreicht,

Mehr

Herbert Gorges, Thorsten Ralle, Werner Dörr

Herbert Gorges, Thorsten Ralle, Werner Dörr Herbert Gorges, Thorsten Ralle, Werner Dörr Inhalt IDEE UND VORAUSSETZUNGEN 3 Thesen 3 Durchführung 4 Der Fragebogen 4 Die Modelle 4 Die Schulart 5 Die Postleitzahl 5 GRUNDANNAHMEN BZW. VORÜBERLEGUNGEN

Mehr

Ergebnisse der Bundestagswahl am 18. September 2005 im Land Brandenburg

Ergebnisse der Bundestagswahl am 18. September 2005 im Land Brandenburg Ergebnisse der Bundestagswahl am 18. September 2005 im Land Brandenburg In den 10 Bundestagswahlkreisen des Landes Brandenburg standen am 18. September 2005 insgesamt 9 Parteien für die Vergabe der Mandate

Mehr

Gewinn/ Verlust SPD 40,9% + 4,5% CDU/CSU 35,1% - 6,3% Grüne 6,7% - 0,6% FDP 6,2% - 0,7% PDS 5,1% + 0,7% andere 5,9% + 2,3%

Gewinn/ Verlust SPD 40,9% + 4,5% CDU/CSU 35,1% - 6,3% Grüne 6,7% - 0,6% FDP 6,2% - 0,7% PDS 5,1% + 0,7% andere 5,9% + 2,3% Abgeordnete Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt. Sie sind Vertreter des ganzen Volkes, an Aufträge und Weisungen

Mehr

Kommunale Gliederung, Bevölkerung, Kommunalwahlen Donnersbergkreis

Kommunale Gliederung, Bevölkerung, Kommunalwahlen Donnersbergkreis Stand: 10/2014 KOMMUNALDATENPROFIL Gebietsstand: 30. Juni 2014 Kommunale Gliederung, Bevölkerung, Kommunalwahlen Donnersbergkreis Kommunale Gliederung Merkmal mit Ortsgemeinden Verbandsfreie Gemeinden

Mehr

Fachempfehlungen zur Lebensmittelhygiene für die Veranstalter von Volks-, Vereins- und Straßenfesten

Fachempfehlungen zur Lebensmittelhygiene für die Veranstalter von Volks-, Vereins- und Straßenfesten Fachempfehlungen des Ministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz zur Lebensmittelhygiene für die Veranstalter von Volks-, Vereins- und Straßenfesten; 1. überarbeitete Fassung, Stand:

Mehr

Konjunktur in Rheinland-Pfalz. Gütergruppe / Branche

Konjunktur in Rheinland-Pfalz. Gütergruppe / Branche Produktion im Verarbeitenden Gewerbe im April gestiegen Im Vergleich zum Vormonat erhöhte sich die Produktion um 1,5 Prozent. Den stärksten Zuwachs verzeichneten die Hersteller von Vorleistungsgütern (+3

Mehr

Versorgungsatlas Rheinland-Pfalz Bevölkerung Ärzteschaft Versorgungsstrukturen

Versorgungsatlas Rheinland-Pfalz Bevölkerung Ärzteschaft Versorgungsstrukturen Versorgungsatlas Rheinland-Pfalz 2012 Bevölkerung Ärzteschaft Versorgungsstrukturen 2011 2012 4 4 P S Y C H O T H E R A P I E 3. Die vertragspsychotherapeutische Versorgung in Rheinland-Pfalz aktueller

Mehr

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Heft 4 Wahlbeteiligung und Stimmabgabe der und nach Altersgruppen Informationen des Bundeswahlleiters Herausgeber: Der Bundeswahlleiter,

Mehr

Wirtschaftsstruktur Bad Kreuznach. Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick.

Wirtschaftsstruktur Bad Kreuznach. Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick. Wirtschaftsstruktur Bad Kreuznach Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick. Überblick Bad Kreuznach Bevölkerung am 31.12.2014: 155.944 Einwohner Fläche am 31.12.2013: 864 qkm Bevölkerungsdichte 2014: 181

Mehr

Armut(sfolgen) und Armutsprävention bei Kindern

Armut(sfolgen) und Armutsprävention bei Kindern Gerda Holz Armut(sfolgen) und Armutsprävention bei Kindern Expertise zur Lebenslage armer Kinder und zu Maßnahmen der Armutsprävention durch das Land Rheinland-Pfalz Frankfurt am Main, im Juni 2008 Inhalt

Mehr

DIE WAHL ZUM 17. LANDTAG RHEINLAND-PFALZ 2016

DIE WAHL ZUM 17. LANDTAG RHEINLAND-PFALZ 2016 2015 DIE WAHL ZUM 17. LANDTAG RHEINLAND-PFALZ 2016 Informationen für Wahlvorschlagsträger und Wahlbewerber 4. Das Wahlsystem Vorbemerkung Im März 2016 findet die Wahl zum 17. Landtag in Rheinland-Pfalz

Mehr

Abgeordnetenhaus Bezirksverordnetenversammlungen

Abgeordnetenhaus Bezirksverordnetenversammlungen 1 Statistisches Landesamt Berliner Statistik Der Landeswahlleiter (Hrsg.) Wahlen in Berlin Abgeordnetenhaus Bezirksverordnetenversammlungen Volksabstimmung über die Neuregelung von Volksbegehren und Volksentscheid

Mehr

ES GEHT AUCH ANDERS!

ES GEHT AUCH ANDERS! MINISTERIUM FÜR SOZIALES, ARBEIT, GESUNDHEIT UND DEMOGRAFIE Bettgitter Bettgurte Beruhigungsmittel Freiheitsentziehende Maßnahmen in der Pflege ES GEHT AUCH ANDERS! Information für Angehörige, Betreuerinnen

Mehr

DER GASMARKT IN RHEINLAND-PFALZ

DER GASMARKT IN RHEINLAND-PFALZ DER GASMARKT IN RHEINLAND-PFALZ Kurzstudie zur Preisentwicklung und zur Preisstruktur DER GASMARKT IN RHEINLAND-PFALZ Kurzstudie zur Preisentwicklung und zur Preisstruktur Einleitung und Überblick Durch

Mehr

Kommunale Gliederung, Bevölkerung, Kommunalwahlen

Kommunale Gliederung, Bevölkerung, Kommunalwahlen Stand: 04/2016 KOMMUNALDATENPROFIL Gebietsstand: 1. Juli 2014 Kommunale Gliederung, Bevölkerung, Kommunalwahlen Landkreis Kommunale Gliederung Merkmal mit Ortsgemeinden Verbandsfreie Gemeinden Verbandsgemeinden

Mehr

Weiterentwicklung der Inklusion im schulischen Bereich

Weiterentwicklung der Inklusion im schulischen Bereich Der Ministerrat hat im Januar 2013 ein Landeskonzept für die Weiterentwicklung der Inklusion im schulischen Bereich beschlossen mit dem Ziel, Kindern und Jugendlichen optimale Teilhabechancen im Bildungsbereich

Mehr

Die Städte in Rheinland-Pfalz in der Finanzkrise

Die Städte in Rheinland-Pfalz in der Finanzkrise Die Städte in Rheinland-Pfalz in der Finanzkrise Universität Trier Fachbereich IV Volkswirtschaftslehre Hauptseminar Kommunalökonomie in der Praxis Seminarleiter: Helmut Schröer Referentinnen: Anna-Maria

Mehr

Wirtschaftsstruktur Landkreis Mayen-Koblenz. Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick.

Wirtschaftsstruktur Landkreis Mayen-Koblenz. Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick. Wirtschaftsstruktur Landkreis Mayen-Koblenz Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick. Überblick Landkreis Mayen-Koblenz Bevölkerung am 31.12.2014: 210.441 Einwohner Fläche am 31.12.2013: 817 qkm Bevölkerungsdichte

Mehr

DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND RHEINLAND-PFALZ SAARLAND e.v.

DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND RHEINLAND-PFALZ SAARLAND e.v. Gremienübersicht (Februar 2015) DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND RHEINLAND-PFALZ SAARLAND e.v. Landesgeschäftsstelle Saarbrücken Geschäftsstelle Mainz Feldmannstraße 92 Drechslerweg

Mehr

Bundestagswahl 2013 Die ungültige Stimmabgabe

Bundestagswahl 2013 Die ungültige Stimmabgabe Bundestagswahl 213 Die ungültige Stimmabgabe Mehrheit der Ungültigwählerinnen und -wähler entscheidet sich bewusst für ungültige Stimmabgabe Von Romy Siemens Das Statistische Landesamt hat für die Bundestagswahl

Mehr

DIE EUROPAWAHL 2014 IN DEUTSCHLAND NUTZEN SIE IHRE STIMME!

DIE EUROPAWAHL 2014 IN DEUTSCHLAND NUTZEN SIE IHRE STIMME! DIE EUROPAWAHL 2014 IN DEUTSCHLAND NUTZEN SIE IHRE STIMME! Als einziges Organ der Europäischen Union wird das Europäische Parlament (EP) alle fünf Jahre demokratisch von den Bürgerinnen und Bürgern der

Mehr

Weiterbildungsstätten nach dem Landesgesetz über die Weiterbildung in den Gesundheitsfachberufen in Rheinland-Pfalz Stand: 9.04.

Weiterbildungsstätten nach dem Landesgesetz über die Weiterbildung in den Gesundheitsfachberufen in Rheinland-Pfalz Stand: 9.04. Weiterbildungsstätten nach dem Landesgesetz über die Weiterbildung in den Gesundheitsfachberufen in Rheinland-Pfalz Stand: 9.04.2013 St. Nikolaus-Stiftshospital GmbH Andernach Rhein-Mosel-Akademie Akademie

Mehr

Nr. Vorname Name Ort Kreis / Kreisfreie Stadt. Andrea Bartmann Spay Mayen-Koblenz. Thomas Barz Mayen-Betzingen Mayen-Koblenz

Nr. Vorname Name Ort Kreis / Kreisfreie Stadt. Andrea Bartmann Spay Mayen-Koblenz. Thomas Barz Mayen-Betzingen Mayen-Koblenz am Freitag, dem 8. August 0,.00 Uhr Landwirtschaftsmeister/-innen Kurs Montabaur/Koblenz 7 8 9 Andrea Bartmann Spay Mayen-Koblenz Thomas Barz Mayen-Betzingen Mayen-Koblenz Yannick Conradi Idstein-Dasbach

Mehr

Fachtagung am 2. und 3. November 2009 im Haus der Wirtschaft, IHK zu Kiel. Forum 2. Produktion und Praxis

Fachtagung am 2. und 3. November 2009 im Haus der Wirtschaft, IHK zu Kiel. Forum 2. Produktion und Praxis Fachtagung am 2. und 3. November 2009 im Haus der Wirtschaft, IHK zu Kiel Forum 2 Produktion und Praxis Praxisprojekte im Rahmen der Schulstrukturreform Rheinland-Pfalz Herbert Petri, Ministerium für Bildung,

Mehr

DOWNLOAD VORSCHAU. Kleines Politiklexikon. zur Vollversion. Politik ganz einfach und klar. Sebastian Barsch. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD VORSCHAU. Kleines Politiklexikon. zur Vollversion. Politik ganz einfach und klar. Sebastian Barsch. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Sebastian Barsch Kleines Politiklexikon Politik ganz einfach und klar Bergedorfer Unterrichtsideen Sebastian Barsch Downloadauszug aus dem Originaltitel: Politik ganz einfach und klar: Wahlen

Mehr

Bivariate lineare Regression. Statistik für SozialwissenschaftlerInnen II p.154

Bivariate lineare Regression. Statistik für SozialwissenschaftlerInnen II p.154 Bivariate lineare Regression Statistik für SozialwissenschaftlerInnen II p.154 Grundidee und Typen der Regression Die Regressionsanalyse dient zur Quantifizierung des Zusammenhangs und der statistisch

Mehr