Investitionen am Nord-Ostsee-Kanal. Planungsgruppe Ausbau des Nord-Ostsee-Kanals

Save this PDF as:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Investitionen am Nord-Ostsee-Kanal. Planungsgruppe Ausbau des Nord-Ostsee-Kanals"

Transkript

1 Investitionen am Nord-Ostsee-Kanal Planungsgruppe Ausbau des Nord-Ostsee-Kanals

2 Überblick Regelprofil km 0 bis km m 162 m 90 m Breite Tiefe Länge 162 m/90 m 11 m km Schleusengruppen in Kiel und Brunsbüttel 12 Schiffsweichen 12 Autofähren 2 Tunnel 4 (10) Hochbrücken Hamburg Wasser- und Schifffahrtsämter in Kiel-Holtenau und Brunsbüttel.

3 Verkehrsentwicklung von 1999 bis % mehr Schiffe 150% mehr Ladung 135% mehr Schiffsraum Bruttotonnage (x 1000) Gesamt Bruttotonnage (x1000) Durchgang Ladung (x 1000) Gesamt Ladung (x1000) Durchgang Gesamtverkehr Durchgangsverkehr

4 PL Einrichtung der Planungsgruppe Seit August 2008 Aufbau der Planungsgruppe für den Ausbau des Nord-Ostsee-Kanals in Kiel.

5 Projekte Die Planungsgruppe für den Ausbau des NOK besteht seit dem Sie wurde mit der Planung und Umsetzung von 3 Projekten beauftragt. Die Planung der 5. Kammer der Schleusengruppe Brunsbüttel wird von einer Projektgruppe vor Ort wahrgenommen. Planungsgruppe Ausbau NOK P1 Ausbau (Verbreiterung) der Oststrecke P2 Vertiefung / Streckenoptimierung P3 Levensauer Hochbrücke

6 Projekt 1: Ausbau der Oststrecke Ausgangssituation und Ziele Oststrecke NOK-km Situation: Regelprofil 1914 Einschränkung der Begegnungen Begegnungsziffer 6 Flaschenhals für größere Einheiten 102,5 m Ziele der Anpassung: Anpassung/Verbesserung der Begegnungsmöglichkeiten Begegnungsziffer 8 Mögliche Maximalabmessungen: Tiefgang 9,5 m bei 32,2 m Breite und einer Länge > = 235 m (theoretisch bis 280 m) Reduzierung bzw. Stabilisierung der Passagezeit 11 m 44 m 1914

7 Projekt 1: Ausbau der Oststrecke Teilmaßnahmen 80 Weiche Königsförde Schinkel Neuwittenbek Weiche 90 Groß Nordsee Krummwisch 85 Weiche Schwartenbek Stampe Kiel A 210 Wesentliche Merkmale: Aufweitung der Kurvenradien auf 3000 m durch Abflachung der Kurveninnenseiten Anpassung der Sohlenbreite von 44 m auf 70 m 6,8 Mio m³ Baggergut N

8 Projekt 1: Ausbau der Oststrecke Arbeitspakete Erstellung der Antragsunterlagen zur Planfeststellung Umweltverträglichkeitsstudie (UVS); Landschaftspflegerischer Begleitplan (LBP) Vorhabensbeschreibung aus der Ausführungsplanung (Entwürfe AU) Vorgezogene Maßnahmen Fachgutachten Abstimmung mit Betroffenen, Behörden und Verbänden Bodenverbringung Ostsee und landwirtschaftliche Flächen Maßnahmen für Ausgleich und Ersatz (A+E) Bauweisen im Einzelfall (Böschungen, Spundwandlösungen etc.) Grunderwerb Beweissicherung

9 Projekt 1: Ausbau der Oststrecke Arbeitspakete Verbringungskonzept Aufgabe: Verbringung von 6,8 Mio. m³ Boden Varianten für Trockenabtrag (ca. 3,8 Mio. m³): Landwirtschaftliche Flächen Spülfeld Flemhude Kiesgruben Varianten für Nassabtrag (ca. 3,0 Mio. m³) : Ostsee: Kieler Bucht Spülfeld Flemhude Kiesgruben

10 Projekt 1: Ausbau der Oststrecke Ablaufplan Planfeststellung und Bau

11 Projekt 2: Vertiefung des NOK; einschl. Kurven- und Weichenoptimierung Auftrag Sommer 2008 Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) an die Wasser- und Schifffahrtsdirektion (WSD) Nord zur Vertiefung des Kanals um rund 1 m.

12 Projekt 2: Vertiefung des NOK; einschl. Kurven- und Weichenoptimierung Ziele 1. Vergrößerung des Transportpotenzials des NOK Tonnen pro Jahr 2. Verbesserung der Transportmöglichkeiten einzelner Schiffe durch Vertiefung des Kanals um rd. 1 m Ausnutzung des möglichen (Konstruktions-) Tiefganges 3. Erhaltung der Sicherheit und Leichtigkeit Ermittlung zusätzlich erforderlicher Investitionen (Weichensystem, Kurven) Keine Zeitverlängerung trotz Verkehrssteigerung, durchgängig Begegnungsziffer 8 Start der Voruntersuchung im Februar 09

13 Projekt 3: Neubau der alten Levensauer Hochbrücke Überblick Luftbild des Stadtteils Kiel-Suchsdorf.

14 Projekt 3: Neubau der alten Levensauer Hochbrücke Ist-Zustand Levensauer Hochbrücke cke Baujahr Anfahrrisiko Baulicher Zustand

15 Projekt 3: Neubau der alten Levensauer Hochbrücke Ist-Zustand 36 m 40 m 36 m 13 m 74 m 13 m 100 m

16 P3 : Neubau der alten Levensauer Hochbrücke Entwurf HU Lichte Höhe 42 Meter Lichte Breite 177 Meter Vorplanung Neubau Wasserspiegelbreite 138m Kanalvertiefung von 11m auf 12m Lichtraum 42,20m ünn HU-Entwurf Brücke genehmigt seit 06/2009 ~ 50 Mio

17 P3 : Neubau der Levensauer Hochbrücke Neuplanung Brückenwiderlager (Bestand) Artenschutz wegen größtem Winterlager Europas des großen Abendseglers in den Brückenwiderlagern

18 P3 : Ersatz Levensauer Hochbrücke Neuplanung 1. Machbarkeitsuntersuchung zum Verbleib des Widerlagers Süd Varianten Abfangung Geländesprung Baukostenschätzung Unterhaltungskostenschätzung (Ing.- Büro seit Juni 2009) 2. Machbarkeitsuntersuchung Umsiedlung Fledermaushabitat (Planungsgruppe) Sondierungsgespräche auf Grundlage von 1. ab 08/2009 Grundsatzentscheidung bis 03/2010

19 P3 : Neubau der Levensauer Hochbrücke Neuplanung Brückenbau Ausführungsplanung besonderer Anforderungen aus Denkmalinteresse Anwohnerinteressen Artenschutz ab 10/2009 Fertigstellung Neubau in 2014 Abbruch der alten Brücke bis Mitte 2015

20 P3 : Neubau der Levensauer Hochbrücke Neuplanung Zeitplan Stand

21 Vielen Dank!

Investitionen am Nord-Ostsee-Kanal

Investitionen am Nord-Ostsee-Kanal Investitionen am Nord-Ostsee-Kanal Inhalt Überblick Verkehr Projekte Anpassung der Oststrecke Neubau Levensauer Hochbrücke Instandsetzung Schleusengruppe Brunsbüttel Vertiefung/Optimierung des gesamten

Mehr

Ausbau des Nord-Ostsee-Kanals

Ausbau des Nord-Ostsee-Kanals Ausbau des Nord-Ostsee-Kanals Deutsche Verkehrswissenschaftliche Gesellschaft, 27.04.2010 Dipl.-Ing e. Meesenburg, Brockmann, Abratis Planungsgruppe Ausbau des Nord-Ostsee-Kanals Ausbau des Nord-Ostsee-Kanals

Mehr

Investitionen in den Nord-Ostseekanal

Investitionen in den Nord-Ostseekanal Nautischer Verein Brunsbüttel 04.09.2017 Vortrag: Dipl.-Ing. Sönke Meesenburg Investitionen in den Nord-Ostseekanal Schleuseninvestition Brunsbüttel Schleuseninstandsetzungen Kiel Versorgungsdüker Schleusengruppe

Mehr

Nordostseekanal. xi AG NOK Status Auftrag

Nordostseekanal. xi AG NOK Status Auftrag Verkehrssteuerung im Norbert Osterkamp we change the channel TU Berlin, 26. Mai 2009 Consulting und Software seit 2003 2006/2007 Fusion mit On the Air und maritime&co. Marktführer für maritime Dispositionssoftware

Mehr

HERAUSFORDERUNGEN FÜR DIE NASSBAGGEREI IM OSTSEEBEREICH

HERAUSFORDERUNGEN FÜR DIE NASSBAGGEREI IM OSTSEEBEREICH HERAUSFORDERUNGEN FÜR DIE NASSBAGGEREI IM OSTSEEBEREICH SIEGMUND SCHLIE 8. ROSTOCKER BAGGERGUTSEMINAR 24.SEPTEMBER 2014 1 Inhalt 1. Einführung 2. Maritime und verkehrliche Infrastruktur 2.1. Zufahrten

Mehr

Planfeststellungsverfahren

Planfeststellungsverfahren Planfeststellungsverfahren für den Ausbau der Oststrecke des Nord-Ostsee-Kanals Kanalkilometer 79,9 bis 92,1 Erläuterungsbericht ALTE FASSUNG VOM 09.12.2009 BITTE ÄNDERUNGEN DURCH ERGÄNZUNGSBERICHT BEACHTEN!

Mehr

Information zur A 8 Ost München Salzburg

Information zur A 8 Ost München Salzburg Information zur A 8 Ost München Salzburg Jechling - Bundesgrenze Gliederung des Vortrages Ausgangssituation Übersicht der Gesamtstrecke Ausbaukonzept Jechling Bundesgrenze Planungsstand / Zeitplan Netzkonzeption

Mehr

Ausbau der Oststrecke des Nord-Ostsee-Kanals

Ausbau der Oststrecke des Nord-Ostsee-Kanals Wir machen Schifffahrt möglich. Ausbau der Oststrecke des Nord-Ostsee-Kanals Aktuelle Informationen zum Projektstatus An alle Haushalte 4 Warum muss die Oststrecke des Nord-Ostsee-Kanals ausgebaut werden?

Mehr

Wasser- und Schifffahrtsdirektion Nord - Planfeststellungsbehörde -

Wasser- und Schifffahrtsdirektion Nord - Planfeststellungsbehörde - Wasser- und Schifffahrtsdirektion Nord - Planfeststellungsbehörde - Protokoll über den Erörterungstermin in dem Planfeststellungsverfahren Ausbau der Oststrecke des Nord-Ostsee-Kanals am 29. September

Mehr

Ausbau BAB 7 in Hamburg Tunnel Stellingen BA 03. Informationsveranstaltung und Projektvorstellung am

Ausbau BAB 7 in Hamburg Tunnel Stellingen BA 03. Informationsveranstaltung und Projektvorstellung am Ausbau BAB 7 in Hamburg Tunnel Stellingen BA 03 Informationsveranstaltung und Projektvorstellung am Tagesordnung 1. Begrüßung und Überblick 2. Projektvorstellung 3. Bauablauf, Verkehrsführung und Bauzeit

Mehr

Elbe-Lübeck-Kanal (ELK) Gegenwart und Zukunft

Elbe-Lübeck-Kanal (ELK) Gegenwart und Zukunft Elbe-Lübeck-Kanal (ELK) Gegenwart und Zukunft WSA Lauenburg Zuständigkeitsbereich Der Zuständigkeitsbereich des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Lauenburg erstreckt sich auf rund 420 km Bundeswasserstraße.

Mehr

AUSBAU DES NORD-OSTSEE-KANALS Anpassung der Oststrecke. Jörg Brockmann Planungsgruppe Ausbau NOK

AUSBAU DES NORD-OSTSEE-KANALS Anpassung der Oststrecke. Jörg Brockmann Planungsgruppe Ausbau NOK AUSBAU DES NORD-OSTSEE-KANALS Anpassung der Oststrecke Jörg Brockmann Planungsgruppe Ausbau NOK Inhalt Ist-Zustand Verkehr Planung Zeitplan Überblick Länge ~100 km Zwei Schleusengruppen à vier Kammern

Mehr

Herzlich Willkommen zum Projektbegleitkreis A 8, Enztalquerung 2. Sitzung. am 16. November 2017 im Alten E-Werk in Pforzheim-Eutingen

Herzlich Willkommen zum Projektbegleitkreis A 8, Enztalquerung 2. Sitzung. am 16. November 2017 im Alten E-Werk in Pforzheim-Eutingen Herzlich Willkommen zum Projektbegleitkreis A 8, Enztalquerung 2. Sitzung am 16. November 2017 im Alten E-Werk in Pforzheim-Eutingen Begrüßung Jürgen Skarke Regierungspräsidium Karlsruhe Abteilungsleiter

Mehr

Mainzer Ring. Planung 6-streifiger Ausbau. Dienstag, 07. Februar 2017 Verkehrsausschuss der Stadt Mainz

Mainzer Ring. Planung 6-streifiger Ausbau. Dienstag, 07. Februar 2017 Verkehrsausschuss der Stadt Mainz Mainzer Ring Stadt Mainz Planung 6-streifiger Ausbau Dienstag, 07. Februar 2017 Verkehrsausschuss der Stadt Mainz Stadt Mainz bernhard.knoop@lbm-worms.rlp.de Verkehrsausschuss der Stadt Mainz am 07. Februar

Mehr

Formulierungshilfe für einen Änderungsantrag der Fraktion der CDU/CSU und der SPD zum Gesetzentwurf der Bundesregierung

Formulierungshilfe für einen Änderungsantrag der Fraktion der CDU/CSU und der SPD zum Gesetzentwurf der Bundesregierung Stand 21.11.2016 Formulierungshilfe für einen Änderungsantrag der Fraktion der CDU/CSU und der SPD zum Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes über den Ausbau der Bundeswasserstraßen und

Mehr

B 301, B 388 Freising Ausbau bei Hallbergmoos. Informationsveranstaltung in Hallbergmoos am

B 301, B 388 Freising Ausbau bei Hallbergmoos. Informationsveranstaltung in Hallbergmoos am B 301, B 388 Freising Ausbau bei Hallbergmoos Informationsveranstaltung in Hallbergmoos am 23.09.2014 Vortrag: Herr Döbl (Staatliches Bauamt) Herr Gräfe (Gauff Ingenieure) Herr Janello (Ing.-Büro Vössing)

Mehr

Ausbau A7 zwischen AD Bordesholm und Elbtunnel

Ausbau A7 zwischen AD Bordesholm und Elbtunnel ÖPP A7 (2014 2018) Ausbau A7 zwischen AD Bordesholm und Elbtunnel Rader Hochbrücke Rader Hochbrücke Tunnel Stellingen Bauzeit 2016-2020 BW Langenfelde Bauzeit 2014-2018 Tunnel Altona Bauzeit 2019-2025

Mehr

Lärmschutz an Hamburger Autobahnen BAB A 1, BAB A 24 und BAB A 25

Lärmschutz an Hamburger Autobahnen BAB A 1, BAB A 24 und BAB A 25 BAB A 1, BAB A 24 und BAB A 25 BAB A 1, BAB A 24 und BAB A 25 Eckdaten Auf rd. 21 km Länge werden Lärmschutzwände / -wälle erhöht bzw. neu gebaut Auf über 18 km werden rd. 300.000 m² lärmmindernde offenporige

Mehr

Planfeststellungsverfahren

Planfeststellungsverfahren Unterlage 5-2-2-2 Planfeststellungsverfahren Ersatzneubau der alten Levensauer Hochbrücke und Ausbau des Nord-Ostsee-Kanals NOK-Km 93,2 94,2 Stellungnahme der BfG zur physikalisch/chemischen Beschaffenheit

Mehr

Mainzer Ring. Planung zum 6-streifigen Ausbau von der Anschlussstelle Mainz-Gonsenheim bis zur Schiersteiner Rheinbrücke

Mainzer Ring. Planung zum 6-streifigen Ausbau von der Anschlussstelle Mainz-Gonsenheim bis zur Schiersteiner Rheinbrücke Mainzer Ring Stadt Mainz Planung zum 6-streifigen Ausbau von der Anschlussstelle Mainz-Gonsenheim bis zur Schiersteiner Rheinbrücke Projektvorstellung Mittwoch, 18. Januar 2017 Runder Tisch Stadt Mainz

Mehr

See- und Binnenwasserstraßen in Deutschland-

See- und Binnenwasserstraßen in Deutschland- See- und Binnenwasserstraßen in Deutschland- Herausforderungen und Potenziale Prof. Dr.-Ing. Hans-Heinrich Witte Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt Wasserstraßen in Deutschland j rd. 23.000

Mehr

Verlegung des Fernbahnhofs Hamburg-Altona. DB Netz AG I.NG-N-H Hamburg, April 2016

Verlegung des Fernbahnhofs Hamburg-Altona. DB Netz AG I.NG-N-H Hamburg, April 2016 Verlegung des Fernbahnhofs Hamburg-Altona DB Netz AG I.NG-N-H Hamburg, April 2016 Bahnhof Hamburg-Altona zieht um 2023 1898 / 1979 1844 2 Quelle: FHH Projektkenndaten 3 Aktuelle Situation: Der Bahnhof

Mehr

A 5, Umbau der AS Rastatt-Nord B 462, vierstreifiger Ausbau bis zum Verkehrsknotenpunkt B 3 / B 462 / L 77a

A 5, Umbau der AS Rastatt-Nord B 462, vierstreifiger Ausbau bis zum Verkehrsknotenpunkt B 3 / B 462 / L 77a A 5, Umbau der AS Rastatt-Nord B 462, vierstreifiger Ausbau bis zum Verkehrsknotenpunkt B 3 / B 462 / L 77a Vorstellung des aktuellen Planungsstands in der Sitzung des Gemeinderats der Stadt Rastatt am

Mehr

Scoping-Unterlage. Projekte: P1 Kanalausbau im Brückenbereich P2 Kanalausbau Kurve Schwartenbek P3 Ersatzneubau der alten Levensauer Hochbrücke

Scoping-Unterlage. Projekte: P1 Kanalausbau im Brückenbereich P2 Kanalausbau Kurve Schwartenbek P3 Ersatzneubau der alten Levensauer Hochbrücke Scoping-Unterlage Projekte: P1 Kanalausbau im Brückenbereich P2 Kanalausbau Kurve Schwartenbek P3 VORHABENSTRÄGER: WASSER- UND SCHIFFFAHRTSAMT KIEL-HOLTENAU SCHLEUSENINSEL 2 24159 KIEL-HOLTENAU Kiel, Dezember

Mehr

Planfeststellungsverfahren

Planfeststellungsverfahren Unterlage 3-1 Planfeststellungsverfahren Ersatzneubau der alten Levensauer Hochbrücke und Ausbau des Nord-Ostsee-Kanals (LBP) VORHABENTRÄGER: WASSER- UND SCHIFFFAHRTSAMT KIEL-HOLTENAU SCHLEUSENINSEL 2

Mehr

Wir machen Schifffahrt möglich. Wasser- und Schifffahrtsdirektion Nordwest

Wir machen Schifffahrt möglich. Wasser- und Schifffahrtsdirektion Nordwest Wir machen Schifffahrt möglich. Wasser- und Schifffahrtsdirektion Nordwest 2 Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes Das System Schiff/Wasserstraße/Hafen ist ein wichtiges Element der Verkehrsinfrastruktur.

Mehr

Baumaßnahmen auf der Nordstrecke des Dortmund - Ems - Kanals

Baumaßnahmen auf der Nordstrecke des Dortmund - Ems - Kanals Information auf der Nordstrecke des Dortmund - Ems - Kanals Lingen - Hanekenfähr 06. November 2007 Wasser- und Schifffahrtsdirektion West -Öffentlichkeitsarbeit- Renate Schäfer Cheruskerring 11 48147 Münster

Mehr

Ersatzneubau der Kleinen Schleuse Kiel-Holtenau

Ersatzneubau der Kleinen Schleuse Kiel-Holtenau Wir machen Schifffahrt möglich. Ersatzneubau der Kleinen Schleuse Kiel-Holtenau Zukunftssicherung für den Nord-Ostsee-Kanal Erst die Kleine, dann die Große Die Kleine Schleuse ist jedoch von erheblicher

Mehr

VhU-Verkehrsforum A 49-Lückenschluss: Wann und wie geht es weiter? Martin Weber Vizepräsident Hessen Mobil Stadtallendorf,

VhU-Verkehrsforum A 49-Lückenschluss: Wann und wie geht es weiter? Martin Weber Vizepräsident Hessen Mobil Stadtallendorf, VhU-Verkehrsforum A 49-Lückenschluss: Wann und wie geht es weiter? Martin Weber Vizepräsident Hessen Mobil Stadtallendorf, 25.04.2016 1 Inhalt 1. A49 Neuental A5 - aktueller Sachstand 2. Bauaktivitäten

Mehr

Positionspapier zur deutsch-dänischen Infrastruktur

Positionspapier zur deutsch-dänischen Infrastruktur Positionspapier zur deutsch-dänischen Infrastruktur Deutsch-Dänische Handelskammer, Februar 2016 1 Deutsch-dänische Infrastruktur ist die Basis für den Handel zwischen Deutschland und den nordeuropäischen

Mehr

Informationsveranstaltung am

Informationsveranstaltung am B 27 Tübingen B 28, Langer Schindhaubasistunnel Informationsveranstaltung am 28.01.2015 des Regierungspräsidiums Tübingen und der Universitätsstadt Tübingen B 27 Tübingen B 28, Langer Schindhaubasistunnel

Mehr

Umweltrisikoeinschätzung und FFH-Verträglichkeitseinschätzung für Projekte an Bundeswasserstraßen

Umweltrisikoeinschätzung und FFH-Verträglichkeitseinschätzung für Projekte an Bundeswasserstraßen Bericht BfG 1423 Umweltrisikoeinschätzung und FFH-Verträglichkeitseinschätzung für Projekte an Bundeswasserstraßen zwischen Kkm 80,0 - Kkm 93,5 Umweltrisikoeinschätzung und FFH-Verträglichkeitseinschätzung

Mehr

Ortsumgehung Zündorf Aktueller Planungsstand

Ortsumgehung Zündorf Aktueller Planungsstand Ortsumgehung Zündorf Aktueller Planungsstand Klaus Harzendorf Leiter des Amtes für Straßen und Verkehrstechnik Folie 1 Aktuelle Situation / Beschlusslage I Umgehung Zündorf (FNP) als Landesstraße mit Anschluss

Mehr

Handlungsstrategien für eine zukunftsfähige Brückenertüchtigung in NRW

Handlungsstrategien für eine zukunftsfähige Brückenertüchtigung in NRW Handlungsstrategien für eine zukunftsfähige Brückenertüchtigung in NRW 1 Handlungsstrategien für eine zukunftsfähige Brückenertüchtigung in NRW І Juli 2013 Ralf Pagenkopf Straßen.NRW Straßen.NRW der Infrastrukturdienstleister

Mehr

B 2 Ortsumgehung Weilheim

B 2 Ortsumgehung Weilheim B 2 Ortsumgehung Weilheim Uwe Fritsch, Behördenleiter Staatliches Bauamt Weilheim Andreas Lenker, Abteilungsleiter Straßenbau Landkreis Weilheim-Schongau Aktueller Stand: Bedarfsplan für Bundesfernstraßen

Mehr

Änderung zur Planfeststellung

Änderung zur Planfeststellung Wasser- und Schifffahrtsamt Lauenburg Änderung zur Planfeststellung für den Ersatzneubau der Straßenbrückenanlage Lanze-Buchhorst über den Elbe-Lübeck-Kanal Kanal-km 58,684 Planänderungsunterlagen Ergänzung

Mehr

Merkblatt für Sportbootfahrer

Merkblatt für Sportbootfahrer Wir machen Schifffahrt möglich. Merkblatt für Sportbootfahrer Nord-Ostsee-Kanal Merkblatt für Sportbootfahrer 3 Sehr geehrte Sportbootfahrerin, sehr geehrter Sportbootfahrer! Sie wollen den Nord-Ostsee-Kanal

Mehr

Der Nord-Ostsee-Kanal (NOK)

Der Nord-Ostsee-Kanal (NOK) 278 Der Nord-Ostsee-Kanal (NOK) Internationale Bezeichnung: Kiel Canal. Verbindet mit einer Länge von 98,7 km die Unterelbe (Brunsbüttel) mit der Ostsee (Kiel-Holtenau). Erbaut wurde der Kanal von 1887

Mehr

Wir machen Schifffahrt möglich. Wasser- und Schifffahrtsdirektion Nordwest

Wir machen Schifffahrt möglich. Wasser- und Schifffahrtsdirektion Nordwest Wir machen Schifffahrt möglich. Wasser- und Schifffahrtsdirektion Nordwest 2 3 Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes WSD Nordwest Kundennaher Dienstleister im maritimen Netzwerk Das System Schiff/Wasserstraße/Hafen

Mehr

Informationsveranstaltung am Ilm, Weimar Herstellung der Durchgängigkeit Wehr Klostermühle

Informationsveranstaltung am Ilm, Weimar Herstellung der Durchgängigkeit Wehr Klostermühle Informationsveranstaltung am 09.03.2015 Ilm, Weimar Herstellung der Durchgängigkeit Wehr Klostermühle Ilm, Weimar, Herstellung der Durchgängigkeit Wehr Klostermühle Vorstellung Thüringer Landgesellschaft

Mehr

Jahreshauptversammlung des Vereins Ja zur A94 am in Erharting

Jahreshauptversammlung des Vereins Ja zur A94 am in Erharting Jahreshauptversammlung des Vereins Ja zur A94 am.06.2017 in Erharting Gilbert Peiker,, Abteilungsleiter Planung und Bau A 94 München Pocking ( A 3 ) - Übersicht Stand: 02/2016 AK A94 / A3 Pocking Malching

Mehr

Positionspapier zur deutsch-dänischen Infrastruktur

Positionspapier zur deutsch-dänischen Infrastruktur Positionspapier zur deutsch-dänischen Infrastruktur Deutsch-Dänische Handelskammer, Mai 2016 1 Deutsch-dänische Infrastruktur ist die Basis für den Handel zwischen Deutschland und den nordeuropäischen

Mehr

Straßenbahnstrecke Stresemannallee

Straßenbahnstrecke Stresemannallee Straßenbahnstrecke Stresemannallee Planunterlagen Linienplan Parkraum Landschaftspflegerischer Begleitplan Abenteuerspielplatz Projektablaufplan Kosten Projektsachstand Ansprechpartner 3 VGF - Das Unternehmen

Mehr

Grüne Wege durch Kiel

Grüne Wege durch Kiel Grüne Wege durch Kiel Routenvorschläge für Suchsdorf Zum Ortsteil Suchsdorf gehören neben älterer und jüngerer Bebauung große Anteile freier Landschaft sowie das Südufer des Nord Ostsee Kanals. Ein ausgedehntes

Mehr

Straßenbau im Großraum Regensburg aktueller Stand der Planungen

Straßenbau im Großraum Regensburg aktueller Stand der Planungen Straßenbau im Großraum Regensburg aktueller Stand der Planungen Verkehrskonferenz IHK Regensburg am 9. Dezember 2014 Ministerialdirigent Karl Wiebel www.innenministerium.bayern.de Lage Regensburgs im Straßennetz

Mehr

4-streifiger Ausbau der B 404 zur A 21, Abschnitt 3b, Herstellung einer Umfahrung

4-streifiger Ausbau der B 404 zur A 21, Abschnitt 3b, Herstellung einer Umfahrung Niederlassung Rendsburg A 21 4-streifiger Ausbau der B 404 zur A 21, Abschnitt 3b, Herstellung einer Umfahrung 500 m Baubeginn: 29. Oktober 2018 Bauende: geplant Oktober 2019 Bundesrepublik Deutschland

Mehr

St 2245, Ortsumgehung Vincenzenbronn

St 2245, Ortsumgehung Vincenzenbronn St 2245, Ortsumgehung Vincenzenbronn Bürgerinformation am 17.03.2015 in Vincenzenbronn Deberndorf Zautendorf Steinbach Ballersdorf Hornsegen Rütteldorf Vogtsreichenbach St 2409 Ammerndorf Vincenzenbronn

Mehr

Baustellenmanagement des LBV-SH

Baustellenmanagement des LBV-SH Baustellenmanagement des LBV-SH Dipl.-Ing. Torsten Conradt Direktor des s Schleswig-Holstein 17. Juni 2013 1 Ausbau A 7 ab 2014 Baustellenmanagement Gliederung 1. LBV-SH 2. Baustellenmanagement in SH 3.

Mehr

Grüne Wege durch Kiel

Grüne Wege durch Kiel Grüne Wege durch Kiel Routenvorschläge für Projensdorf Das Projensdorfer Gehölz und der Kanal gehören zu den beliebtesten Naherholungsgebieten der Stadt. Über die Brücken sind sowohl die Nord! als auch

Mehr

Bahnausbau Südostbayern Ausbaustrecke (ABS) 38 München Mühldorf Freilassing Bürgerversammlung Weidenbach

Bahnausbau Südostbayern Ausbaustrecke (ABS) 38 München Mühldorf Freilassing Bürgerversammlung Weidenbach Bahnausbau Südostbayern Ausbaustrecke (ABS) 38 München Mühldorf Freilassing Bürgerversammlung Weidenbach DB Netz AG, DB Station & Service AG DB Netz AG 20.10.2017 DB Energie GmbH Weidenbach, 20.10.2017

Mehr

Nord-Ostsee-Kanal. Jahresbericht für die Jahre 2004 und Herausgeber: Wasser- und Schifffahrtsdirektion Nord Hindenburgufer Kiel

Nord-Ostsee-Kanal. Jahresbericht für die Jahre 2004 und Herausgeber: Wasser- und Schifffahrtsdirektion Nord Hindenburgufer Kiel Nord-Ostsee-Kanal Jahresbericht für die Jahre und 5 Herausgeber: Wasser- und Schifffahrtsdirektion Nord Hindenburgufer 7 6 Kiel Inhaltsverzeichnis Verkehrsbilanz... 3 Der Verkehr in den Jahren und 5...

Mehr

Unterlage E-6.1. Allgemeines. Betriebsteil Hafen Harsum. Blatt 1

Unterlage E-6.1. Allgemeines. Betriebsteil Hafen Harsum. Blatt 1 Blatt 1 Unterlage E-6.1 Allgemeines Betriebsteil Hafen Harsum Blatt 2 Inhaltsverzeichnis zur Unterlage 6.1. Allgemeines Betriebsteil Hafen Harsum E-6.1.1 Variantenuntersuchungen Blatt 3 E-6.1.2 Beschreibung

Mehr

Umweltverträglichkeitsstudie (UVS) Variantenuntersuchung

Umweltverträglichkeitsstudie (UVS) Variantenuntersuchung Umweltverträglichkeitsstudie (UVS) Variantenuntersuchung B 472 Ortsumfahrung Waakirchen Vortrag in öffentlicher Gemeinderatssitzung 14.02.2017 Dipl.-Ing. Bernhard Bauer Die UVS ist die Grundlage für die

Mehr

Gewerbeflächenerschließung im Bereich der AS Horster Straße in Bottrop

Gewerbeflächenerschließung im Bereich der AS Horster Straße in Bottrop Gewerbeflächenerschließung im Bereich der AS Horster Straße in Bottrop Stand Juni 2017 Der geplante Standort des IKEA- Möbelhauses liegt im Kraneburger Feld zwischen B 224, Boye und Horster Straße. Auf

Mehr

Zukunft Landwehrkanal Konzeption zum Entwurf-HU

Zukunft Landwehrkanal Konzeption zum Entwurf-HU Zukunft Landwehrkanal Konzeption zum Entwurf-HU 1 Verwaltungsvorschrift VV-WSV 2107 Aufstellen und Prüfen von Entwürfen 1.1 Zweck der Entwürfe-HU/-AU 1.2 Zuständigkeiten in der WSV 1.3 Bearbeitungsgrundsätze

Mehr

HWS Mietraching Bürgerinformationsveranstaltung 30. Mai 2016

HWS Mietraching Bürgerinformationsveranstaltung 30. Mai 2016 HWS Mietraching Bürgerinformationsveranstaltung 30. Mai 2016 Ermittlung aktuelle Verhältnisse Hochwasserschutz an der Glonn Verbesserung der Einmündungsverhältnisse Dorfbach Hochwasserschutz am Moosbach/Adlfurt

Mehr

Erstellung der ökologische Durchgängigkeit an Bundeswasserstrassen

Erstellung der ökologische Durchgängigkeit an Bundeswasserstrassen Erstellung der ökologische Durchgängigkeit an Bundeswasserstrassen Erstellung der ökologische Durchgängigkeit an Bundeswasserstrassen Gliederung des Vortrages: Aufbau der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung

Mehr

Netzwerke Wasser 3. Treffen am Einbindung der UNB bei Verfahren zur Grundwasserentnahme

Netzwerke Wasser 3. Treffen am Einbindung der UNB bei Verfahren zur Grundwasserentnahme Netzwerke Wasser 3. Treffen am 24.04.2017 Einbindung der UNB bei Verfahren zur Grundwasserentnahme 24. April 2017 Amt für Umwelt und ländlichen Raum 1 Inhalt Gesetzliche Regelungen in Bezug auf Grundwasserentnahmen

Mehr

Anpassung der Mittelweser - Stand und Ausblick -

Anpassung der Mittelweser - Stand und Ausblick - - Stand und Ausblick - Bundeswasserstraßen - ca. 7.300 km Binnenwasserstraßen - ca. 23.000 km 2 Seewasserstraßen S2 1 Güterverkehrsdichte Bundeswasserstraßen Güterverkehrsdichte Rot = Seeschifffahrt Blau

Mehr

St 2095 Erneuerung der Alzbrücke Seebruck. Vorstellung der Ergebnisse der Vorplanung bei der Gemeinde Seeon-Seebruck am

St 2095 Erneuerung der Alzbrücke Seebruck. Vorstellung der Ergebnisse der Vorplanung bei der Gemeinde Seeon-Seebruck am St 2095 Erneuerung der Alzbrücke Seebruck Vorstellung der Ergebnisse der Vorplanung bei der Gemeinde Seeon-Seebruck am 21.08.2018 Gliederung Allgemeines Ablauf einer Straßenplanung Planungsschritte Planungsvorgaben

Mehr

A 3 / A 40 Umbau AK Kaiserberg inkl. Ersatzneubau DB-Brücke und Zentralbauwerk. Bürgerinformation am

A 3 / A 40 Umbau AK Kaiserberg inkl. Ersatzneubau DB-Brücke und Zentralbauwerk. Bürgerinformation am A 3 / A 40 Umbau AK Kaiserberg inkl. Ersatzneubau DB-Brücke und Zentralbauwerk Bürgerinformation am 01.06.2017 1 Informationsveranstaltung Kaufmännische Berufskolleg Duisburg-Mitte, 01.06.2017 Ablauf des

Mehr

Planungsstufen. Erreichte Zeit- und. Bundesverkehrswegeplan. Planfeststellung. Vorbemerkung

Planungsstufen. Erreichte Zeit- und. Bundesverkehrswegeplan. Planfeststellung. Vorbemerkung Voruntersuchungen, Erstellung der sunterlagen sunterlagen Anhörungsbehörde Vorbemerkung - Komplexer Genehmigungsprozess - Zeitliche Komponente (rd. 25a) - Bürgerbeteiligung (Bei Ablehnung nicht beteiligt)

Mehr

Schleswig-Holstein Der echte Norden

Schleswig-Holstein Der echte Norden Schleswig-Holstein Der echte Norden Umleitungsverkehre und Umleitungsstrecken während der Bauphasen des Ausbaus der B 5 zwischen Itzehoe und Wilster Dipl.-Ing. (FH) Gunnar Wellmer Schleswig-Holstein. Der

Mehr

Bauaktivitäten der Deutschen Bahn in Bayern

Bauaktivitäten der Deutschen Bahn in Bayern Bauaktivitäten der Deutschen Bahn in Bayern DB ProjektBau GmbH Regionalbereich Süd DB ProjektBau I.BV-S-P München, 16. Juni 2009 Übersicht Bauaktivitäten der Deutschen Bahn in Bayern 1 2 3 1 2 3 Infrastruktur

Mehr

Formatvorlage des Untertitelmasters durch Klicken bearbeiten

Formatvorlage des Untertitelmasters durch Klicken bearbeiten Informationsveranstaltung für Verbände und Multiplikatoren Rück- und Ausblick für den Ausbau der A7 15. Januar 2018 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Formatvorlage des Untertitelmasters durch

Mehr

B87n OU Lübben 1. Projektbegleitende Arbeitskreissitzung - konstituierende-sitzung

B87n OU Lübben 1. Projektbegleitende Arbeitskreissitzung - konstituierende-sitzung Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft B87n OU Lübben 1. Projektbegleitende Arbeitskreissitzung - konstituierende-sitzung am 09. März 2012 Egbert Neumann Abteilungsleiter Verkehr - 0 Tagesordnung

Mehr

Hochwasserschutzmaßnahmen an der Donau zwischen Straubing und Vilshofen

Hochwasserschutzmaßnahmen an der Donau zwischen Straubing und Vilshofen Hochwasserschutzmaßnahmen an der Donau zwischen Straubing und Vilshofen Ziele, Planung und Umsetzung RMD Wasserstraßen GmbH Vortrag am 14.05.2009 in München Vortrag am 16.09.2010 auf der IFAT in München

Mehr

Ausbau des Autobahnkreuzes Fürth/Erlangen

Ausbau des Autobahnkreuzes Fürth/Erlangen BAB A 3 Frankfurt Nürnberg Ausbau des Autobahnkreuzes Fürth/Erlangen Bürgerinformation am 27.03.2017 in Erlangen Hajo Dietz www.abdnb.bayern.de 1. Überblick Ausbau A 3 AK Biebelried bis AK FÜ/ER 2. Weitere

Mehr

ABS/NBS Karlsruhe Basel, StA 7 Informationsveranstaltung für den Tunnel Offenburg

ABS/NBS Karlsruhe Basel, StA 7 Informationsveranstaltung für den Tunnel Offenburg Fotos: Erhard Hehl, Oskar Baumann, Robert Mosbacher, Volker Emersleben (v.l.n.r) Platzhalter für Titelbild Hier können Sie Bilder aus der Mediathek einfügen! Placeholder for title picture You can insert

Mehr

Kurzvorstellung der jeweiligen rechtlichen und organisatorischen Situation in den Rheinanliegerstaaten - Deutschland -

Kurzvorstellung der jeweiligen rechtlichen und organisatorischen Situation in den Rheinanliegerstaaten - Deutschland - Workshop Gewässerstrukturmaßnahmen am Rhein: best practice? 24./25. April, ZKR, Straßburg Kurzvorstellung der jeweiligen rechtlichen und organisatorischen Situation in den Rheinanliegerstaaten - Deutschland

Mehr

B 297 Stuttgarter Straße in Göppingen - Faurndau

B 297 Stuttgarter Straße in Göppingen - Faurndau B 297 Stuttgarter Straße in Göppingen - Faurndau Bürgerinfo 21. Januar 2019 Übersicht 1. Ziele und Grundlagen 2. Baumaßnahme 3. Bauablauf 4. Sperrungen / Umleitung 5. Anwohner 6. Ansprechpartner Folie

Mehr

Erforderliche Entwurfs-Unterlagen für Investitionen in die Infrastruktur und Beschaffungen im Kap Bau und Betrieb der Bundeswasserstraßen -

Erforderliche Entwurfs-Unterlagen für Investitionen in die Infrastruktur und Beschaffungen im Kap Bau und Betrieb der Bundeswasserstraßen - Anlage 1 ( 1 (1), 4 (3), (4), 7 (1), 8 (1), 10 (1), 16 (4), 23 (1), 26 (3)) Erforderliche Entwurfs-Unterlagen Investitionen in die Infrastruktur und Beschaffungen im Kap. 1203 - Bau und Betrieb der Bundeswasserstraßen

Mehr

4. Sitzung des Dialogforums Schiene Nord "Risiko- und Kostenabschätzung zu Fragen des Natur- und Gewässerschutzes im Kontext der Machbarkeitsstudie"

4. Sitzung des Dialogforums Schiene Nord Risiko- und Kostenabschätzung zu Fragen des Natur- und Gewässerschutzes im Kontext der Machbarkeitsstudie 4. Sitzung des Dialogforums Schiene Nord "Risiko- und Kostenabschätzung zu Fragen des Natur- und Gewässerschutzes im Kontext der Machbarkeitsstudie" Deutsche Bahn AG DB Umwelt TUM(N) Dr. Michael Below

Mehr

Hermann-Hesse-Bahn Calw Ostelsheim Renningen

Hermann-Hesse-Bahn Calw Ostelsheim Renningen Hermann-Hesse-Bahn Calw Ostelsheim Renningen Aktueller Stand Ostelsheim Tagesordnung I. Historie/Projektentwicklung II. Allgemeine Informationen zur Hermann-Hesse-Bahn III. Standardisierte Bewertung IV.

Mehr

Planfeststellungsverfahren

Planfeststellungsverfahren Unterlage 6-9 Planfeststellungsverfahren Ersatzneubau der alten Levensauer Hochbrücke und Ausbau des Nord-Ostsee-Kanals NOK-Km 93,2 94,2 Variantenuntersuchung VORHABENTRÄGER: WASSER- UND SCHIFFFAHRTSAMT

Mehr

Stromaufwärts an Elbe und Bille

Stromaufwärts an Elbe und Bille Stromaufwärts an Elbe und Bille Wohnen und urbane Produktion in HamburgOst Marit Pedersen Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt 5.6.2015 Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt Spengler Wiescholek Architekten

Mehr

Neubau der B 34 Ortsumfahrung Wyhlen. Abstimmung des Artenschutzgutachtens Vorstellung des Maßnahmenkonzeptes Freitag, 29.

Neubau der B 34 Ortsumfahrung Wyhlen. Abstimmung des Artenschutzgutachtens Vorstellung des Maßnahmenkonzeptes Freitag, 29. Neubau der B 34 Ortsumfahrung Wyhlen Abstimmung des Artenschutzgutachtens Vorstellung des Maßnahmenkonzeptes Freitag, 29. April 2016 Ablauf der Veranstaltung 1. Begrüßung (5 min) 2. Vorstellung der Teilnehmer

Mehr

Bei drei Brücken in Hannover-Kirchrode hilft nur noch die Totalsanierung.

Bei drei Brücken in Hannover-Kirchrode hilft nur noch die Totalsanierung. Bei drei Brücken in Hannover-Kirchrode hilft nur noch die Totalsanierung. Bauarbeiten zum Ersatz der Brücken 2015 2017 Lange-Feld-Straße Hermann-Löns-Park Tiergarten Überblick über das Bauprojekt Auswirkungen

Mehr

1 von , 14:41

1 von , 14:41 1 von 6 04.01.2019, 14:41 Bekanntmachung für Seefahrer 1/19 WSA Hamburg, 02.01.2019 Deutschland.Nordsee.Elbe, Änderung der Bekanntmachung zur SeeSchStrO aktuell veröffentlicht: ja Karte(n): 48 (INT 1455),

Mehr

Workshop der Kooperation Mittelweser am in Minden S1

Workshop der Kooperation Mittelweser am in Minden S1 Workshop der Kooperation Mittelweser am 23.04.2012 in Minden 23.04.2012 S1 Überblick über das grundsätzliche Vorgehen der WSV und Rand- und Rahmenbedingungen aus der verkehrlichen Nutzung der Weser Helga

Mehr

FFH Lenkungsgruppe norddeutscher Länder. Integrierter Bewirtschaftungsplan Elbeästuar

FFH Lenkungsgruppe norddeutscher Länder. Integrierter Bewirtschaftungsplan Elbeästuar FFH Lenkungsgruppe norddeutscher Länder Integrierter Bewirtschaftungsplan Elbeästuar Ziele Ziele: transparente Darstellung der Naturschutzziele Vorbereitung von Maßnahmen zur Erhaltung und Entwicklung

Mehr

Merkblatt für Sportbootfahrer

Merkblatt für Sportbootfahrer Wir machen Schifffahrt möglich. Merkblatt für Sportbootfahrer Nord-Ostsee-Kanal Merkblatt für Sportbootfahrer 3 Sehr geehrte Sportbootfahrerin, sehr geehrter Sportbootfahrer! Sie wollen den Nord-Ostsee-Kanal

Mehr

Anlage 1 Anlagenverzeichnis

Anlage 1 Anlagenverzeichnis Strecke 1902 Braunschweig Hbf Gifhorn Anlage 1 Anlagenverzeichnis A01-00_Zwila.doc DB NETZE ProjektBau / Genehmigungsplanung Strecke 1902 Braunschweig Hbf Gifhorn Kreuzungsbahnhof Rötgesbüttel Bahn-km

Mehr

Mobilität ermöglichen und die Umwelt schützen. Fahrrinnenanpassung von Unter- und Außenelbe Urteil des BVerwG Konsequenzen für die Planung

Mobilität ermöglichen und die Umwelt schützen. Fahrrinnenanpassung von Unter- und Außenelbe Urteil des BVerwG Konsequenzen für die Planung Fahrrinnenanpassung von Unter- und Außenelbe Urteil des BVerwG Konsequenzen für die Planung BAW Kolloquium 15.06.2017-1- Gesetzliche Grundlagen Planungsleistungen Bundeswasserstraßengesetz - Planfeststellungsverfahren

Mehr

Merkblatt für Sportbootfahrer

Merkblatt für Sportbootfahrer Wir machen Schifffahrt möglich. Merkblatt für Sportbootfahrer Nord-Ostsee-Kanal Merkblatt für Sportbootfahrer 3 Sehr geehrte Sportbootfahrerin, sehr geehrter Sportbootfahrer! Sie wollen den Nord-Ostsee-Kanal

Mehr

Elbvertiefung: Uferlose Kosten und Risiken

Elbvertiefung: Uferlose Kosten und Risiken Elbvertiefung: Uferlose Kosten und Risiken eine Präsentation der Bürgerinitiative Alternative Hafenkonferenz: Geschäfte ohne Rücksicht auf Verluste? 30./31. Mai 2015 Eine Welt NetzWerk Themen Überblick

Mehr

Sachstand zur Machbarkeitsuntersuchung

Sachstand zur Machbarkeitsuntersuchung Sachstand zur Machbarkeitsuntersuchung Radschnellverbindungen im Rahmen der Fortschreibung des Radverkehrskonzepts Bereich Verkehrsentwicklung 1 Besonderheiten von Radschnellwegen Direkte, qualitativ hochwertige

Mehr

GliederungsnummeVorgangsname

GliederungsnummeVorgangsname 1 1 AG LWK 2 1.1 Jour fixe 3 1.2 Belehrungen 4 1.3 Grundsätze 5 1.4 Umläufe 6 2 WSV 7 2.1 BMVBS 8 2.1.1 Erlasse 9 2.1.2 Protokolle 10 2.2 BfG 11 2.2.1 JAP 12 2.2.2 Eingang/Ausgang 13 2.2.3 Protokolle 14

Mehr

Planfeststellungsverfahren

Planfeststellungsverfahren Planfeststellungsverfahren für den Ausbau der Oststrecke des Nord-Ostsee-Kanals Kanalkilometer 79,9 bis 92,1 VORHABENSTRÄGER: WASSER- UND SCHIFFAHRTSAMT KIEL-HOLTENAU SCHLEUSENINSEL 2 24159 KIEL-HOLTENAU

Mehr

Ausbau B 3 (Südschnellweg) in Hannover - Landschaftspflegerische Begleitplanung -

Ausbau B 3 (Südschnellweg) in Hannover - Landschaftspflegerische Begleitplanung - Ausbau B 3 (Südschnellweg) in Hannover - Landschaftspflegerische Begleitplanung - 16.02.2017 Planungsdialog Bosch & Partner Lister Damm 1 D-30163 Hannover www.boschpartner.de Freiraumplanung Ostermeyer

Mehr

Spundwandseminar 2013

Spundwandseminar 2013 Neubau der Uferspundwand an der Marineoperationsschule (MOS) in Bremerhaven Planungsherausforderung in ortstypischen Weichböden Dipl.-Ing. Johannes Herbort Inhalt 1. Allgemeiner Überblick über die Baumaßnahme

Mehr

Informationsabend: Bauarbeiten am Bahnhof Winterthur. Winterthur, 31. Januar 2017

Informationsabend: Bauarbeiten am Bahnhof Winterthur. Winterthur, 31. Januar 2017 Informationsabend: Bauarbeiten am Bahnhof Winterthur. Winterthur, 31. Januar 2017 Ausbau Bahnhof Winterthur. Jürg Sollberger, Projektleiter SBB Infrastruktur. SBB Infrastruktur Anwohnerinformation 31.1.2017

Mehr

Neubau der B 210n zwischen Riepe (A 31) und Aurich einschl. Ortsumgehung Aurich. Informationstermin am in der Stadthalle Aurich

Neubau der B 210n zwischen Riepe (A 31) und Aurich einschl. Ortsumgehung Aurich. Informationstermin am in der Stadthalle Aurich Neubau der B 210n zwischen Riepe (A 31) und Aurich einschl. Ortsumgehung Aurich Informationstermin am 26.01.2012 in der Stadthalle Aurich Tagesordnungspunkte (TOP) 1. Begrüßung, Vorstellung des Planungsteams

Mehr

Ausbau der Oststrecke des Nord-Ostsee-Kanals

Ausbau der Oststrecke des Nord-Ostsee-Kanals Ausbau der Oststrecke des Nord-Ostsee-Kanals - Erläuterungsbericht zum Verbringungskonzept - Auftraggeber : Wasser- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau Schleuseninsel 2 24159 Kiel Auftragsnummer : P06010

Mehr

Beschlüsse. des Kreiskongresses der JuLis Flensburg. am 8. Februar 2014 im Feuerstein, Flensburg

Beschlüsse. des Kreiskongresses der JuLis Flensburg. am 8. Februar 2014 im Feuerstein, Flensburg Beschlüsse des Kreiskongresses der JuLis Flensburg am 8. Februar 2014 im Feuerstein, Flensburg Flensburgs Haushalt konsequent konsolidieren Die Jungen Liberalen Flensburg sind hoch erfreut, dass die Stadt

Mehr

Hermann-Hesse-Bahn Calw Renningen

Hermann-Hesse-Bahn Calw Renningen Hermann-Hesse-Bahn Calw Renningen Aktueller Stand Calw Tagesordnung I. Historie/Projektentwicklung II. III. IV. Allgemeine Informationen zur Hermann-Hesse-Bahn Standardisierte Bewertung Aktuelle Themen

Mehr

Ausbau der A 1 mit dem Neubau der Rheinbrücke Leverkusen. Bürgerinformationsveranstaltung

Ausbau der A 1 mit dem Neubau der Rheinbrücke Leverkusen. Bürgerinformationsveranstaltung Ausbau der A 1 mit dem Neubau der Rheinbrücke Leverkusen Bürgerinformationsveranstaltung 09.12.2013 1 Ausbau A 1 Leverkusen, 09.12.2013 Inhalt Projektablauf Straßenplanung Abschnitt 1 Ausbau zwischen der

Mehr

57. Mathematik-Olympiade 2. Runde (Regionalrunde) Aufgaben

57. Mathematik-Olympiade 2. Runde (Regionalrunde) Aufgaben eolympiadeklass4 7. Mathematik-Olympiade 2. Runde (Regionalrunde) Aufgaben c 207 Aufgabenausschuss des Mathematik-Olympiaden e.v. www.mathematik-olympiaden.de. Alle Rechte vorbehalten. Hinweis: Lies den

Mehr

Regionalrat Regierungsbezirk Düsseldorf

Regionalrat Regierungsbezirk Düsseldorf gefördert durch: EUROPÄISCHE GEMEINSCHAFT Transeuropäische Netze (Verkehr) Regionalrat Regierungsbezirk Düsseldorf Sitzung des Verkehrsausschusses am 4. Dezember 2008 DB ProjektBau GmbH, I.BV-W-P (2),

Mehr