Gesellschaft Anthroposophischer Ärzte in Deutschland Januar bis April 2011

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gesellschaft Anthroposophischer Ärzte in Deutschland Januar bis April 2011"

Transkript

1 Donnerstag, 6. Januar bis Sonntag, 9. Januar,, Psychotherapie Den Eigenwillen wiederfinden Wege aus dem verletzten Menschsein. Von der Diagnose zur Therapie in der Traumaarbeit. 13. Internationale Arbeitstage für Anthroposophische Verantwortlich: Med. Sektion Dornach Dornach, Schweiz Auskunft: ische Sektion Dornach Donnerstag, 6. Januar bis Freitag, 14. Januar, Heileurythmie Augenheileurythmie-Kurs am Goetheanum Verantwortlich: Dr. Susanne Vogel, Margret Thiersch, Doris ten Brink Dornach, Schweiz Auskunft: Margret Thiersch, Rüttigweg 36, CH-4143 Dornach, Tel Freitag, 7. Januar bis Heileurythmie Sonntag, 9. Januar Zahnheileurythmie Kurs 7 Erfahrungsaustausch, Wiederholung der ersten 6 Module, Vertiefung für TeilnehmerInnen, Verantwortlich: Mareike Kaiser Aesch, Schweiz Auskunft: Mareike Kaiser, Tel Freitag, 7. Januar Pflege 19:30 Uhr Stoffwechsel und Begegnungsfähigkeit Vortrag: Dr. Barbara Treß Freitag, 7. Januar bis Sonntag, 9. Januar Pflege Rhythmische Einreibungen nach Wegman/Hauschka Aufbaukurs 3 Verantwortlich: Eva-Marie Batschko, Manuela Garve

2 Montag, 10. Januar bis Freitag, 14. Januar Heileurythmie Schulheileurythmie Verantwortlich: Sebastian Junghans Alfter, Deutschland Auskunft: Ephraim Krause, Tel , Dienstag, 11. Januar bis Pflege, Physiotherapie Mittwoch, 12. Januar phasenverschobene Zweihand-Kreise, Teil Uhr Rhythmische Einreibungen nach Wegman/Hauschka Verantwortlich: Hermann Glaser Filderstadt, Deutschland Auskunft: Hermann Glaser, Tel Donnerstag, 13. Januar Heileurythmie Die Immunkräfte stärken Verantwortlich: Gerlinde Göttler Gerbrunn, Deutschland Auskunft: Matthias-Grünewald-Therapeutikum Freitag, 14. Januar bis Juni 2012, 13 Wochenenden Pflege Berufsbegleitender Grundkurs Anthroposophische Pflege Verantwortlich: Dorit Seipelt, Michaela Schnur Dresden, Deutschland Auskunft: Pflegeseminar Dresden Freitag, 14. Januar 20 Uhr Lebensende Älter werden und ich? Vom Umgang mit dem Alter Verantwortlich: Dr. Kaspar H. Jaggi Bern, Schweiz

3 Freitag, 14. Januar bis Sonntag, 16. Januar Berufsbegleitende Ausbildung Anthroposophische Seminarblock III Verantwortlich: Akademie der Anth. Havelhöhe Berlin, Deutschland Auskunft: Akademie Havelhöhe Freitag, 14. Januar bis Sonntag, 16. Januar Individuelle Pädiatrie Willkommen auf Erden?! Zwischen Embodiment und Epigenetik Die innere Haltung in der Kinderheilkunde Verantwortlich: Dr. Jan Vagedes, Dr. Franziska Roemer, Georg Soldner Bad Boll, Deutschland Auskunft: MSBB Freitag, 14. Januar bis, Sonntag, 16. Januar Expedition in die Wirklichkeit I: Einführung in die Soziale Dreigliederung Dozent: M. C. Küster Todtmoos-Schwarzenbach, Herrischried, Deutschland Auskunft: Begleitstudium Anthroposophische Universität Witten-Herdecke Freitag, 14. Januar bis Sonntag, 16. Januar Die malerische Atemübung Verantwortlich: Dagmar Brauer Bad Boll, Deutschland Auskunft: Margarethe Hauschka-Schule Freitag, 14. Januar bis Sonntag, 16. Januar Therapeutisches Plastizieren mit onkologischen Patienten nach der Chemotherapie Verantwortlich: Ursula Müller Weimar, Deutschland Auskunft: Ita Wegman Bildungsstätte

4 Freitag, 14. Januar bis Heileurythmie Sonntag, 16. Januar Zahnheileurythmie Kurs 3 Tiefer Biss, offener Biss Verantwortlich: Mareike Kaiser Mailand, Italien Auskunft: Mareike Kaiser, Tel Freitag, 14. Januar bis Heileurythmie Sonntag, 16. Januar Heileurythmische Kunst Ein Lehrgang nach Rudolf Steiner für in Heilberufen Tätige mit abgeschlossener Berufsausbildung in einem medizinischen Bereich Verantwortlich: Gerhard Weber, Lasse Wennerschou Samstag, 15. Januar, in Heilberufen Tätige Uhr Farbmeridiantherapie nach Christel Heidemann auf Grundlage der Anthroposophischen Infonachmittag für Interessenten der Ausbildung Verantwortlich: Ausbildungsstätte für Farbmeridiantherapie Badenweiler, Deutschland Auskunft: Ausbildungsstätte für Farbmeridiantherapie Samstag, 15. Januar 9:30 17:00 Uhr Empathie-Erlebnis-Workshop Was ist eigentlich Empathie, und wie kann ich diese heilende Kraft in der medizinischen Praxis sinnvoll einsetzen? Studierende ab klinischen Semestern, Interessenten Dozenten: M. Neumann, C. Scheffer Herdecke, Deutschland Auskunft: Begleitstudium Anthroposophische Universität Witten-Herdecke

5 Samstag, 15. Januar Heileurythmie 9 18:30 Uhr Von der Äthergestalt des Lautes (Eurythmiefiguren) bis zur heileurythmischen Zubereitung des Lautes Erfahrungen und Gespräch Verantwortlich: Gabriele Olschwang Stuttgart, Deutschland Auskunft: Berufsverband Heileruythmie Samstag, 15. Januar bis Sonntag, 16. Januar Pflege Seelische Erkrankungen Arbeitskreis für alle, die eine abgeschlossene Ausbildung in Rhythmischen Einreibungen haben Verantwortlich: Eva-Marie Batschko Dienstag, 18. Januar 19:30 Uhr Lebensende Älter werden und ich? Vom Umgang mit dem Alter Verantwortlich: Dr. Kaspar H. Jaggi Chur, Schweiz Mittwoch, 19. Januar 20 Uhr Alkohol, Nikotin, Hanf Organe und die Wirkung von Genuss-Substanzen Vortrag: Dr. Olaf Koob Solothurn, Schweiz Donnerstag, 20. Januar Pflege, Sprachgestaltung Uhr Wie wirken äußere Anwendungen und Sprachgestaltung auf unser Herz Verantwortlich: NN Gerbrunn, Deutschland Auskunft: Matthias-Grünewald-Therapeutikum

6 Freitag, 21. Januar 20 Uhr Lebensende Zum Wesensbild der Demenz Gesichtspunkte zu Verständnis und Behandlung Vortrag: Dr. Christian Schopper Bern, Schweiz Freitag, 21. Januar Ernährung 19 Uhr Der Säure-Basen-Haushalt des Menschen Vortrag: Dr. Petra Kühne Gerbrunn, Deutschland Auskunft: Matthias-Grünewald-Therapeutikum Freitag, 21. Januar bis Samstag, 22. Januar, Pflege, Therapie, Pharmazie Krankheitsverständnis und rationelle Therapie (Therapeutisches Kolloquium) Verantwortlich: Prof. Dr. Volker Fintelmann u. a. Freitag, 21. Januar bis Sonntag, 23. Januar, Heileurythmie, Pädagogik Kindererkenntnis in pädagogischer Verantwortung Verantwortlich: Anna Seydel, Christine Krauch, Erika Leisete, Christian Boettger, Dr. Christoph Buschmann München, Deutschland Auskunft: Bund der Freien Waldorfschulen Freitag, 21. Januar bis Sonntag, 23. Januar Heileurythmie Heileurythmische Behandlungsmöglichkeiten der einzelnen Organe fortlaufende Arbeit Verantwortlich: Gerhard Weber Freiburg, Deutschland Auskunft: Künstlerisches Therapeutikum Freiburg

7 Freitag, 21. Januar bis Sonntag, 23. Januar, Pharmazie Klinischer Wochenendkurs Magen-Darm-Erkrankungen Verantwortlich: Dr. Armin Husemann Filderstadt, Deutschland Auskunft: Eugen-Kolisko-Akademie Freitag, 21. Januar bis Sonntag, 23. Januar als praktisches Supervisionsinstrument und Coaching-Methode Verantwortlich: Hildrun Rolff Samstag, 22. Januar Ernährung 9-13 Uhr Der Säure-Basen-Haushalt des Menschen Verantwortlich: Dr. Petra Kühne Gerbrunn, Deutschland Auskunft: Matthias-Grünewald-Therapeutikum Samstag, 22. Januar Pflege, Physiotherapie 9 17 Uhr Niereneinreibung Rhythmische Einreibungen nach Wegman/Hauschka Verantwortlich: Hermann Glaser Filderstadt, Deutschland Auskunft: Hermann Glaser, Tel Samstag, 22. Januar bis Sonntag, 23. Januar Pharmazie Einführung in die Methode der Substanzerkenntnis Dozentin: Ilse Müller Heidelberg, Deutschland Auskunft: GAPiD

8 Sonntag, 23. Januar Pharmazie Bakterien Viren - Pilze Dozenten: Dr. Heinrich Ratz, Petra Lewandowski, Susanne Gall Braunschweig, Deutschland Auskunft: GAPiD Sonntag, 23. Januar bis Samstag, 29. Januar Physiotherapie, Pflege, Praxisseminar B Lavendel Badetherapeut für Öldispersionsbäder nach W. Junge Verantwortlich: Prof. Dr. Albrecht Warning, Reinhold Schön, Tiny Reinink, Dr. Markus Krüger, Gabriele Bäumler Frankfurt/Deutschland Auskunft: Therapeutenverband für Öldispersionsbäder Montag, 24. Januar 20 Uhr Schockerlebnisse und Unfälle emotionale Erste Hilfe für mein Kind Vortrag: Eva Maria Börner Darmstadt, Deutschland Auskunft: gesundheit aktiv anthroposophische heilkunst Dienstag, 25. Januar 19:30 Uhr Lebensende Menschenwürdiges Sterben Was kann gute Pflege dazu beitragen? Verantwortlich: Rolf Heine Chur, Schweiz Mittwoch, 26. Januar 18 Uhr Metallfarblichttherapie Zur Forschung und Entwicklung einer neuen Therapie auf anthroposophischer Grundlage Vortrag: Marianne Altmaier Alfter, Deutschland Auskunft: Institut für und Forschung der FH Ottersberg

9 Freitag, 28. Januar 20 Uhr Lebensende Lebensbegleitung und Pflege bis zum Tod Menschenkundliche Betrachtung und praktische Anwendungen Verantwortlich: lic. phil. Ursa Neuhaus Bern, Schweiz Freitag, 28. Januar bis Sonntag, 30. Januar Die malerische Atemübung Verantwortlich: Dagmar Brauer Leipzig, Deutschland Auskunft: Margarethe Hauschka-Schule Freitag, 28. Januar bis Sonntag, 30. Januar Platonische Körper in der klinischen Therapie im Bereich Psychiatrie und in der Tumortherapie Verantwortlich: Rosemarie Szembur Weimar, Deutschland Auskunft: Ita Wegman Bildungsstätte Freitag, 28. Januar bis Sonntag, 30. Januar Formenzeichnen nach Elke Frieling Einführungskurs in deutsch-koreanischer Sprache Verantwortlich: Elke Frieling Herdecke, Deutschland Auskunft: Elke Frieling, Bergweg 41, Herdecke, Tel./Fax: Freitag, 28. Januar bis Heileurythmie Sonntag, 30. Januar Zahnheileurythmie Kurs 5 Tierkreis, Planeten und Frontzahnfehlstellungen Verantwortlich: Mareike Kaiser Budapest, Ungarn Auskunft: Mareike Kaiser, Tel

10 Freitag, 28. Januar Pflege 19:30 Uhr Der Rhythmus ein Geschenk der Götter an die Menschen Vortrag: Dr. Barbara Treß Freitag, 28. Januar bis Sonntag, 30. Januar Pflege Rhythmische Einreibungen nach Wegman/Hauschka Grundkurs 3 Verantwortlich: Susanne Dengler, Barbara Heppner Freitag, 28. Januar bis Sonntag, 30. Januar Pflege Rhythmische Einreibungen nach Wegman/Hauschka Vertiefungskurs Verantwortlich: Eva-Marie Batschko, Manuela Garve Samstag, 29. Januar Pflege, 9-13 Uhr Wie werde ich warm? Verantwortlich: Dr. E. Wellmann, Bettina Wehner Gerbrunn, Deutschland Auskunft: Matthias-Grünewald-Therapeutikum Samstag, 29. Januar 9:30 18:00 Uhr Die Physiologie und Psychologie von Frau und Mann Studierende ab fortgeschrittene vorklinischen Semestern, Interessenten höherer Semester Dozenten: N. Fels, B. Maris Herdecke, Deutschland Auskunft: Begleitstudium Anthroposophische Universität Witten-Herdecke

11 Dienstag, 1. Februar 20 Uhr Lebensende Zum Wesensbild der Demenz Gesichtspunkte zu Verständnis und Behandlung Verantwortlich: Dr. Christian Schopper Chur, Schweiz Mittwoch, 2. Februar Pflege, Physiotherapie 9 12:30 Uhr Pentagrammeinreibung mit Rolf Heine, Teil 6 Rhythmische Einreibungen nach Wegman/Hauschka Verantwortlich: Hermann Glaser Filderstadt, Deutschland Auskunft: Hermann Glaser, Tel Freitag, 4. Februar Psychotherapie, 19 20:30 Uhr C. G. Jung Lebensgeschichte, Spiritualität und Therapieentwicklung Vortrag: Prof. Dr. Peter Selg Alfter, Deutschland Auskunft: Alanus Hochschule Freitag, 4. Februar bis Sonntag, 6. Februar C. G. Jung Lebensgeschichte, Spiritualität und Therapieentwicklung Die Archetypen C. G. Jungs und Verantwortlich: Prof. Dr. Peter Selg, Hildrun Rolff Alfter, Deutschland Auskunft: Alanus Hochschule Freitag 4. Februar bis Sonntag, 6. Februar Die Spiegelung des kosmischen Regenbogens Verantwortlich: Dagmar Brauer Bad Boll, Deutschland Auskunft: Margarethe Hauschka-Schule

12 Samstag, 5. Februar Pharmazie Die Heilprozesse von Birkenrinde und Hautkrankheiten Dozent: Dr. Armin Scheffler Niefern-Öschelbronn, Deutschland Auskunft: GAPiD Samstag, 5. Februar Uhr Stuttgarter Treffen der Kindergarten- und Schulärzte Regionalgruppe Süd Sprachentwicklung und ihre Beurteilung. Was tun bei Schulmüdigkeit in der Oberstufe? Verantwortlich: Regionalgruppe Süd Stuttgart, Deutschland Auskunft: Fax Samstag, 5. Februar, Pflege, Therapie, Pharmazie Uhr Onkologisches Kolloquium Verantwortlich: Prof. Dr. Volker Fintelmann Samstag, 5. Februar, Pflege, Therapie, Pharmazie Uhr Arbeitskreis Erkenntnisorganisation Verantwortlich: Prof. Dr. Volker Fintelmann Samstag, 5. Februar Uhr Fragen zum Lebensende Zum Wesensbild der Demenz Das Lebensende als Übergang Verantwortlich: Dr. Christian Schopper Basel, Schweiz

13 Samstag, 5. Februar Heileurythmie 9:30 18 Uhr Heileurythmie und frühkindliche Reflexe Teil II Die tonischen Reflexe und das Gleichgewicht Verantwortlich: Susan Singer-Carpenter Auskunft: Susan Singer-Carpenter, Tel , Samstag, 5. Februar 9 17 Uhr Beginn Jahreskurs Grundausbildung in Klassischer Homöopathie für er und studierende Verantwortlich: Dr. Martin Frei-Erb Bern, Schweiz Auskunft: KIKOM Kollegiale Instanz für Komplementärmedizin Samstag, 5. Februar bis Sonntag, 6. Februar, Heileurythmie Unterstützung der immunologischen Prozesse im Menschen durch Heileurythmie am Beispiel der Allergie Verantwortlich: Heileurythmie-Ausbildung am Goetheanum Dozenten: Dr. I. Peltzer, P. Ollilainen Dornach, Schweiz Auskunft: Med. Sektion am Goetheanum, Heileurythmieausbildung Mittwoch, 9. Februar 20 Uhr Im Mittelpunkt der Mensch 90 Jahre Anthroposophische und Pharmazie Vom Mut des Heilens Ita Wegman, Ärztin des 20. Jahrhunderts Vortrag: Prof. Dr. Peter Selg Basel, Schweiz

14 Freitag, 11. Februar bis Sonntag, 13. Februar Die Borderline-Persönlichkeitsstörung Verantwortlich: Dr. Wolfgang Rissmann, Walter Jordan Alfter, Deutschland Auskunft: Alanus Hochschule Freitag, 11. Februar bis Sonntag, 13. Februar, Expedition in die Wirklichkeit II: Menschenbild und Gesellschaftsordnung Todtmoos-Schwarzenbach, Herrischried, Deutschland Auskunft: Begleitstudium Anthroposophische Universität Witten-Herdecke Freitag, 11. Februar bis Heileurythmie Sonntag, 13. Februar Heileurythmische Kunst Ein Lehrgang nach Rudolf Steiner für in Heilberufen Tätige mit abgeschlossener Berufsausbildung in einem medizinischen Bereich Verantwortlich: Gerhard Weber, Lasse Wennerschou Freitag, 11. Februar bis Heileurythmie Sonntag, 13. Februar Zahnheileurythmie Kurs 7 Erfahrungsaustausch, Wiederholung der ersten 6 Module, Vertiefung für TeilnehmerInnen, Verantwortlich: Mareike Kaiser Paris, Frankreich Auskunft: Mareike Kaiser, Tel Freitag, 11. Februar bis Donnerstag, 17. Februar Rhythmische Massage Rhythmische Massage 11. Ausbildungswoche Verantwortlich: NN

15 Samstag, 12. Februar, 9-13 Uhr Maltherapie und ärztliches Gespräch Verantwortlich: Dr. A. Weber, Susanne Bartsch Gerbrunn, Deutschland Auskunft: Matthias-Grünewald-Therapeutikum Samstag, 12. Februar bis, in Heilberufen Tätige Freitag, 18. Februar Farbmeridiantherapie nach Christel Heidemann auf Grundlage der anthroposophischen Ausbildungskurs I (Einsteigerkurs) Alle Kurse werden ärztlich begleitet Verantwortlich: Ausbildungsstätte für Farbmeridiantherapie Badenweiler, Deutschland Auskunft: Ausbildungsstätte für Farbmeridiantherapie Mittwoch, 16. Februar 20 Uhr Im Mittelpunkt der Mensch 90 Jahre Anthroposophische und Pharmazie Kontinuität und Wandel in der Anthroposophischen Vortrag: Dr. Lukas Schöb Basel, Schweiz Freitag, 18. Februar 17 18:30 Uhr Krise als Chance Potentialentfaltung als kreativer Prozess Vortrag: Dr. Wolf Büntig Alfter, Deutschland Auskunft: Alanus Hochschule Freitag, 18. Februar bis Samstag, 19. Februar Eröffnung der Jubiläumsfeiern: 150 Jahr Rudolf Steiner Verantwortlich: Gemeinsame Veranstaltung der anthroposophischen Initiativen im Raum Darmstadt Darmstadt, Deutschland Auskunft: gesundheit aktiv anthroposophische heilkunst

16 Freitag, 18. Februar bis Samstag, 19. Februar, Pflege, Therapie, Pharmazie Zum Verständnis der Krankengeschichten in Grundlegendes für eine Erweiterung der Heilkunst (GA 27) Verantwortlich: Prof. Dr. Volker Fintelmann; Eva-Marie Batschko, Lasse Wennerschou Freitag, 18. Februar bis Sonntag, 20. Februar, Pharmazie Klinischer Wochenendkurs Psychiatrie Verantwortlich: Dr. Armin Husemann Filderstadt, Deutschland Auskunft: Eugen-Kolisko-Akademie Freitag, 18. Februar bis Sonntag, 20. Februar Heileurythmie Heileurythmisches Kolloquium Verantwortlich: Gerhard Weber, Lasse Wennerschou Freitag, 18. Februar bis Sonntag, 20. Februar Die Spiegelung des kosmischen Regenbogens Verantwortlich: Dagmar Brauer Leipzig, Deutschland Auskunft: Margarethe Hauschka-Schule Samstag, 19. Februar Pflege, 9-13 Uhr Rhythmische Einreibungen nach Wegman/Hauschka Verantwortlich: Theresia Kortenbusch Gerbrunn, Deutschland Auskunft: Matthias-Grünewald-Therapeutikum

17 Samstag, 19. Februar bis Heileurythmie Sonntag, 20. Februar Glaukom Grüner Star nur eine Augenerkrankung? Verantwortlich: Eva-Maria Borgstädt Auskunft: E. Borgstädt, Windloh 29, Hamburg Tel , Fax , Sonntag, 20. Februar bis Samstag, 5. März Rhythmische Massage Rhythmische Massage Fortbildung III Verantwortlich: Anja Weidtke Bad Boll, Deutschland Auskunft: Margarethe Hauschka-Schule Montag, 21. Februar bis Samstag, 26. Februar, Pharmazie Einführung in die Anthroposophische Verantwortlich: Dr. Armin Husemann Stuttgart, Filderstadt Auskunft: GAÄD Mittwoch, 23. Februar 20 Uhr Im Mittelpunkt der Mensch 90 Jahre Anthroposophische und Pharmazie Rudolf Steiner und Ita Wegman Geniale Teamarbeit für ein neues system Vortrag: Dr. Michaela Glöckler Basel, Schweiz

18 Freitag, 25. Februar bis Samstag, 26. Februar, Therapie, Pflege 49. Treffen Anthroposophisch tätiger Ärzte, Pflegender und Therapeuten aus Freiburg und Umgebung Rhythmus als heilendes Prinzip Teil III Wachen und Schlafen ein geheimnisvolles und sensibles Wechselspiel Verantwortlich: Markus Wegner Freiburg, Deutschland Auskunft: Künstlerisches Therapeutikum Freiburg Freitag, 25. Februar bis Sonntag, 27. Februar Kunsttherapeutischer Prozess in der Begleitung von Multipler Sklerose Verantwortlich: Ursula Müller Weimar, Deutschland Auskunft: Ita Wegman Bildungsstätte Freitag, 25. Februar Pflege 19:30 Uhr Die Wärme als Urelement im Menschen Vortrag: Richard Drexel Freitag, 25. Februar bis Sonntag, 27. Februar Pflege Rhythmische Einreibungen nach Wegman/Hauschka Aufbaukurs 4 Verantwortlich: Eva-Marie Batschko, Manuela Garve Samstag, 26. Februar Heileurythmie 9 18:30 Uhr Von der Äthergestalt des Lautes (Eurythmiefiguren) bis zur heileurythmischen Zubereitung des Lautes Erfahrungen und Gespräch Verantwortlich: Gabriele Olschwang Stuttgart, Deutschland Auskunft: Berufsverband Heileurythmie

19 Sonntag, 27. Februar Pharmazie Praktische Einführung in die Bildekräfteforschung nach Dorian Schmid Dozentin: Ute Söffker-Ziolkowski Stuttgart, Deutschland Auskunft: GAPiD Dienstag, 1. März und 19:30 Uhr Lebensende Bewusst dem Tod entgegensehen Was versteht man unter Palliative Care? Verantwortlich: Dr. Stefan Obrist Zürich, Schweiz Freitag, 4. März 19:30 Uhr Lebensende Lebensende in Würde Spirituelle Gesichtspunkte zu Krankheit, Lebensende und der Zeit nach dem Tod Verantwortlich: Dr. Christoph Wirz St. Gallen, Schweiz Freitag, 4. März, Pharmazie 19:30 Uhr Unter allen Umständen. Gestaltet das Kind das Geburtsereignis mit? Vortrag: Daniela Zahl Freitag, 4. März bis Samstag, 5. März, Pharmazie Klassische Homöopathie auf anthroposophischer Grundlage ein Weg der Menschwerdung Verantwortlich: Gunther Hullmann, Eberhard Klute, Renate Künne

20 Freitag, 4. März bis Sonntag, 6. März Heileurythmie Arbeit am ersten Vortrag des Heileurythmiekurses unter besonderer Berücksichtigung der Ophthalmologie Verantwortlich: Dr. Erika Hammer Aesch, Schweiz Auskunft: Michaela Trefzer, St. Alban-Weg 6 a, D Lörrach Freitag, 4. März bis Sonntag, 6. März Pflege Rhythmische Einreibungen nach Wegman/Hauschka Expertenkurs Wöchnerinnen und Säuglinge Verantwortlich: Eva-Marie Batschko, Manuela Garve Freitag, 4. März bis Samstag, 12. März Physiotherapie, Pflege, Aufbauseminar Kalmus Badetherapeut für Öldispersionsbäder nach W. Junge Verantwortlich: Prof. Dr. Albrecht Warning, Reinhold Schön, Tiny Reinink, Dr. Markus Krüger, Gabriele Bäumler Frankfurt/Deutschland Auskunft: Therapeutenverband für Öldispersionsbäder Samstag, 5. März bis Sonntag, 6. März Heileurythmie Kosmisch-irdische Zusammenhänge auf Grundlage des Heileurythmie-Kurses Verantwortlich: Ursula Ziegenbein Stuttgart, Deutschland Auskunft: Berufsverband Heileurythmie BVHE Montag, 7. März bis Samstag, 12. März Physiotherapie, Pflege, Praxisseminar C Lavendel Badetherapeut für Öldispersionsbäder nach W. Junge Verantwortlich: Prof. Dr. Albrecht Warning, Reinhold Schön, Tiny Reinink, Dr. Markus Krüger, Gabriele Bäumler Frankfurt/Deutschland Auskunft: Therapeutenverband für Öldispersionsbäder

21 Montag, 7. März bis Samstag, 26. März Rhythmische Massage Rhythmische Massage Grundkurs I Verantwortlich: Anja Weidtke Bad Boll, Deutschland Auskunft: Margarethe Hauschka-Schule Dienstag, 8. März und 19:30 Uhr Lebensende Zum Wesensbild der Demenz Gesichtspunkte zu Verständnis und Behandlung Verantwortlich: Dr. Christian Schopper Zürich, Schweiz Mittwoch, 9. März bis Sonntag, 13. März, Pharmazie Basiskurs Anthroposophische Arzneimittel Modul I Verantwortlich: GAÄD und GAPiD Schwäbisch Gmünd, Deutschland Auskunft: GAÄD Freitag, 11. März 19:30 Uhr Lebensende Leben bis zum Schluss Die Notwendigkeit einer ganzheitlichen Sicht Verantwortlich: Dr. Marc Schlaeppi St. Gallen, Schweiz Freitag, 11. März bis Samstag, 12. März, Pharmazie Helleborus Niger (Christrose) Grundlagen zum Therapieverständnis Verantwortlich: Prof. Dr. Volker Fintelmann, Dr. Dietrich Schlodder

22 Freitag, 11. März bis Sonntag, 13. März Berufsbegleitende Ausbildung Anthroposophische Seminarblock IV Verantwortlich: Akademie der Anth. Havelhöhe Berlin, Deutschland Auskunft: Akademie Havelhöhe Freitag, 11. März bis Sonntag, 13. März Designtherapie architektonische Gestaltungsprozesse in der I Verantwortlich: Prof. Dr. R. J. Jäth Weimar, Deutschland Auskunft: Ita Wegman Bildungsstätte Freitag, 11. März bis Heileurythmie Sonntag, 13. März Heileurythmische Kunst Ein Lehrgang nach Rudolf Steiner für in Heilberufen Tätige mit abgeschlossener Berufsausbildung in einem medizinischen Bereich Verantwortlich: Gerhard Weber, Lasse Wennerschou Freitag, 11. März bis Sonntag, 13. März Die Rot-Blau-Polarität in Beziehung Verantwortlich: Dagmar Brauer Bad Boll, Deutschland Auskunft: Margarethe Hauschka-Schule Dienstag, 15. März und 19:30 Uhr Lebensende Menschenwürdiges Sterben Was kann gute Pflege dazu beitragen? Verantwortlich: Rolf Heine Zürich, Schweiz

23 Donnerstag, 17. März Uhr Wie viel braucht der Mensch? - Gesundheitswahn und der Verlust der Heilung Vortrag: Dr. Christian Schopper Freiburg, Deutschland Auskunft: FIAM Freitag, 18. März 19:30 Uhr Lebensende Zum Wesensbild der Demenz Gesichtspunkte zu Verständnis und Behandlung Verantwortlich: Dr. Christian Schopper St. Gallen, Schweiz Freitag, 18. März bis Samstag, 19. März Ärztlicher Intensivkurs zur Einführung in die Anthroposophisch erweiterte Herzauskultation nach Dr. Kaspar Appenzeller Verantwortlich: Dr. Wilfried Schubert Köln-Dellbrück, Deutschland Auskunft: Dr. Wilfried Schubert, Alte Str. 13, Troisdorf, Tel , Fax Freitag, 18. März, Pharmazie 19:30 Uhr Neurodermitis und Heuschnupfen als Zeitkrankheiten Vortrag: Dr. Lüder Jachens Freitag, 18. März bis Samstag, 19. März, Pharmazie Hautkrankheiten im Kindesalter Verantwortlich: Dr. Lüder Jachens

24 Freitag, 18. März bis Sonntag, 20. März, Pharmazie Klinischer Wochenendkurs Atemwegserkrankungen Verantwortlich: Dr. Armin Husemann Filderstadt, Deutschland Auskunft: Eugen-Kolisko-Akademie Freitag, 18. März bis Sonntag, 20. März, Heileurythmie 9. Fachtagung der Schulheileurythmisten Therapeutisch-methodische Annäherung an das Wesensgliedergefüge: Temperamente, Ätherarten, Elemente und Organe Verantwortlich: Vorbereitungskreis Schulheileuryhtmie- Tagung München, Deutschland Auskunft: Rudolf-Steiner-Schule München, Fax Freitag, 18. März Psychotherapie, 19 20:30 Uhr Wunden, die die Seele schlägt Psychosomatisches Krankheitsverständnis und Therapieansätze der Anthroposophischen Vortrag: Markus Treichler Alfter, Deutschland Auskunft: Alanus Hochschule Freitag, 18. März bis Sonntag, 20. März Psychosomatische Erkrankungen Verantwortlich: Prof. Fritz Marburg, Markus Treichler Alfter, Deutschland Auskunft: Alanus Hochschule Freitag, 18. März bis Sonntag, 20. März Pflege Rhythmische Einreibungen nach Wegman/Hauschka Grundkurs 4 Verantwortlich: Susanne Dengler, Barbara Heppner

25 Freitag, 18. März bis Sonntag, 20. März Heileurythmie Musikalische Heileurythmie Verantwortlich: Gerhard Weber Dresden, Deutschland Auskunft: Almut Gulba, Tel , Samstag, 19. März, 9-13 Uhr Schmerz der Seele Verantwortlich: Dr. A. Weber, Barbara Weber Gerbrunn, Deutschland Auskunft: Matthias-Grünewald-Therapeutikum Samstag, 19. März 9:30 18 Uhr Männer-Leben: 13. Deutscher Kongress für Lebenskunst und Gesundheit Esslingen, Deutschland Auskunft: Tel / oder Samstag, 19. März bis Sonntag, 20. März Modul Öffentlichkeitsarbeit Verantwortlich: Anna-Barbara Hess, Heike Dahms Dornach, Schweiz Auskunft: Anthroposophische Akademie für Therapie und Kunst atka Sonntag, 20. März Biografiearbeit Was bedeutet Krankheit auf unserem Lebensweg? Dozentin: Eva Wolter Braunschweig, Deutschland Auskunft: GAPiD

26 Mittwoch, 23. März 20 Uhr Lebensende Vom Wesensbild der Demenz Gesichtspunkte zu Verständnis und Behandlung Verantwortlich: Dr. Christian Schopper Ebikon, Schweiz Mittwoch, 23. März bis Sonntag, 27. März Diagnostische und therapeutische Fragen in der ärztlichen Praxis. Gemeinsame Arbeit nachmethodischen Gesichtspunkten am 10. Vortrag, Dornach, 5. Juli 1924 von Rudolf Steiner, Heilpädagogischer Kurs GA 317 Verantwortlich: GAÄD, Regionalgruppe Ost Leipzig, Deutschland Auskunft: Frau Scheffler, Merseburg, Vor dem Klausentor 4, Tel / Donnerstag, 24. März, Sprachgestaltung Uhr Entspannung und Belebung für Herz und Atmung Verantwortlich: NN Gerbrunn, Deutschland Auskunft: Matthias-Grünewald-Therapeutikum Donnerstag, 24. März bis Freitag, 25. März Einführungsseminar Salutogene Kommunikation Verantwortlich: Th. D. Petzold Bad Gandersheim, Deutschland Auskunft: Zentrum für Salutogenese

27 Donnerstag, 24. März bis Samstag, 26. März Berufsbegleitende Heileurythmie-Ausbildung für Ärzte, 2. Kurs Verantwortlich: Dr. Merker, Dr. Sebastian Bad Liebenzell-Unterlengenhardt, Deutschland Auskunft: Heileurythmie-Ausbildung Paracelsus- Zentrum e. V. Freitag, 25. März bis Sonntag, 27. März Die Rot-Blau-Polarität in Beziehung Verantwortlich: Dagmar Brauer Leipzig, Deutschland Auskunft: Margarethe Hauschka-Schule Freitag, 25. März 19:30 Uhr Die konstitutionelle Prägung des Kindes Vortrag: Richard Drexel Freitag, 25. März bis Sonntag, 27. März ische Menschenkunde für die Verantwortlich: Prof. Dr. Volker Fintelmann, Hildrun Rolff Freitag, 25. März bis Sonntag, 27. März Freitag, 25. März bis Sonntag, 27. März Pflege Rhythmische Einreibungen nach Wegman/Hauschka Expertenkurs Kinder Verantwortlich: Eva-Marie Batschko, Manuela Garve Designtherapie architektonische Gestaltungsprozesse in der II Verantwortlich: Prof. Dr. R. J. Jäth Weimar, Deutschland Auskunft: Ita Wegman Bildungsstätte

28 Montag, 28. März Modul Supervision Verantwortlich: Heike Dahms Dornach, Schweiz Auskunft: Anthroposophische Akademie für Therapie und Kunst atka Mittwoch, 30. März 20 Uhr Lebensende Lebensbegleitung und Pflege bis zum Tod Menschenkundliche Betrachtungen und praktische Anwendungen Verantwortlich: lic. phil. Ursa Neuhaus Ebikon, Schweiz Freitag, 1. April bis Samstag, 2. April, Psychotherapie Pubertät Chancen, Risiken und Erkrankungen an der Schwelle zwischen Kindheit und Jugend 16. Fachtagung zur anthroposophischen Kinder- und Jugendpsychiatrie und -Psychotherapie Verantwortlich: Pro Kid e. V. Herdecke, Deutschland Auskunft: Pro Kid e. V. Freitag, 1. April, Sprachtherapie 19:30 Uhr Der unsichtbare Mensch in uns Vortrag: Prof. Dr. Volker Fintelmann Freitag, 1. April bis Samstag, 2. April, Sprachtherapie Elemente der Sprachtherapie (Teil XI) Verantwortlich: Prof. Dr. Volker Fintelmann, Linde Naumann

29 Freitag, 1. April bis Samstag, 2. April, Heileurythmie Wahrnehmungsprozess und Dokumentation in der Eurythmietherapie 3. Forschungssymposium Eurythmietherapie in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Künstlerische Therapien Verantwortlich: Prof. Anette Weisskircher, Renée Reder, Prof. Dr. Albrecht Warning Alfter, Deutschland Auskunft: Alanus Hochschule Freitag, 1. April bis Sonntag, 3. April Arbeitsgruppe Gynäkologie Verantwortlich: Dr. Bart Maris Kassel, Deutschland Auskunft: GAÄD Freitag, 1. April bis Sonntag, 3. April Therapeutisches Zeichnen Verantwortlich: Dagmar Brauer Bad Boll, Deutschland Auskunft: Margarethe Hauschka-Schule Freitag, 1. April bis Sonntag, 3. April Pflege Rhythmische Einreibungen nach Wegman/Hauschka Aufbaukurs 5 Verantwortlich: Eva-Marie Batschko, Manuela Garve Freitag, 1. April bis Sonntag, 3. April Burnout Systemtherapie und im Dialog Verantwortlich: Angelika Höcker, Hildrun Rolff Alfter, Deutschland Auskunft: Alanus Hochschule

30 Samstag, 2. April bis Samstag, 9. April ischer Studienkurs Verantwortlich: Med. Sektion Dornach, Schweiz Auskunft: ische Sektion Montag, 4. April bis Freitag, 8. April Modul Einstieg Pathologie Die Organisation dynamisch Verantwortlich: NN Dornach, Schweiz Auskunft: Anthroposophische Akademie für Therapie und Kunst atka Mittwoch, 6. April 20 Uhr Lebensende Alle werden älter und ich? Vom Umgang mit dem Alter Verantwortlich: Dr. Kaspar H. Jaggi Ebikon, Schweiz Donnerstag, 7. April bis Sonntag, 10. April Physiotherapie Schmerzbehandlung in der anthroposophischen Physiotherapie Diagnose, Therapie und biografische Sinnfindung Verantwortlich: ische Sektion Dornach, Schweiz Auskunft: ische Sektion Freitag, 8. April bis Samstag, 9. April, Pflege, Therapie, Pharmazie Krankheitsverständnis und rationelle Therapie (Therapeutisches Kolloquium) Verantwortlich: Prof. Dr. Volker Fintelmann u. a.

Gesellschaft Anthroposophischer Ärzte in Deutschland September bis Dezember 2011

Gesellschaft Anthroposophischer Ärzte in Deutschland September bis Dezember 2011 Donnerstag, 1. September und Therapie Donnerstag, 8. September Biografiearbeit Verantwortlich: Heike Dahms Dornach, Schweiz Auskunft: Anthroposophische Akademie für Therapie und Kunst atka ab Freitag,

Mehr

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Liebe Kolleginnen und Kollegen, Internationale Weiterbildung für Kindergarten- und Schulärzte, Fortbildung Pädiatrie, Jahrestagung Kinder- und Jugendpsychiatrie und Öffentlicher Thementag Was lässt uns aus der Haut fahren? Medizinische

Mehr

Kunsttherapietagung 27.10. bis 01.11.2013

Kunsttherapietagung 27.10. bis 01.11.2013 Matthias Grünewald Kunstschule e.v. Matthias Grünewald Kunstschule e.v. und Vortragende der Kunsttherapietagung 27.10. bis 01.11.2013 ISA BARLAK geb. 1959 Kunstpädagogin, Kunsttherapeutin BVAKT, Übungsleiterin

Mehr

Anthroposophische Medizin GESELLSCHAFT FÜR ANTHROPOSOPHISCHE MEDIZIN IN ÖSTERREICH. Das Ausbildungsangebot in Österreich 2016/2017

Anthroposophische Medizin GESELLSCHAFT FÜR ANTHROPOSOPHISCHE MEDIZIN IN ÖSTERREICH. Das Ausbildungsangebot in Österreich 2016/2017 GESELLSCHAFT FÜR ANTHROPOSOPHISCHE MEDIZIN IN ÖSTERREICH Anthroposophische Medizin Das Ausbildungsangebot in Österreich 2016/2017 INFORMATIONEN SEMINARE Einführung Die durch Rudolf Steiner und Ita Wegman

Mehr

Diagnose und Therapie typischer Krankheiten unserer Zeit

Diagnose und Therapie typischer Krankheiten unserer Zeit Diagnose und Therapie typischer Krankheiten unserer Zeit Internationale Tagung für Anthroposophische Kunsttherapie Eingeladen sind Kunsttherapeuten, Heileurythmisten, Psychotherapeuten, Ärzte und Medizinstudenten

Mehr

Die Erkraftung des Herzens

Die Erkraftung des Herzens Die Erkraftung des Herzens Internationale Tagung zur Anthroposophischen Medizin für junge Menschen in therapeutischen Ausbildungen und Berufen Pfingsten 18. bis 25. Mai 2013 am Goetheanum Internationales

Mehr

Weiterbildung Fortbildung

Weiterbildung Fortbildung Zur Namensänderung Ich bin ein Blindtext. Von Geburt an. Es hat lange gedauert, bis ich begriffen habe, was es bedeutet, ein blinder Text zu sein: Man macht keinen Sinn. Man wirkt hier und da aus dem Zusammenhang

Mehr

Fortbildungen. Berufsverband für Anthroposophische Kunsttherapie e.v. (BVAKT) Association for Anthroposophic Art Therapy in Germany (AAArTiG)

Fortbildungen. Berufsverband für Anthroposophische Kunsttherapie e.v. (BVAKT) Association for Anthroposophic Art Therapy in Germany (AAArTiG) Regelmäßige Fortbildungen: Fortbildungen "Der Therapeut als Heilmittel" - Selbstreflexion, Rollenspiel, Selbstwahrnehmung - Interdisziplinäre Balintgruppe für Kunsttherapeuten Beginn ab dem 31. 03. 2009,

Mehr

Arzt / Ärztin für anthroposophisch erweiterte Medizin (VAOAS)

Arzt / Ärztin für anthroposophisch erweiterte Medizin (VAOAS) SIWF ISFM Arzt / Ärztin für anthroposophisch erweiterte Medizin (VAOAS) Fähigkeitsprogramm vom 1. Januar 1999 (letzte Revision: 28. September 2006) SIWF Schweizerisches Institut für ärztliche Weiter- und

Mehr

AUSBILDUNG WEITERBILDUNG

AUSBILDUNG WEITERBILDUNG AUSBILDUNG WEITERBILDUNG Z UM HEILPRAKTIKER FÜR PSYCHOTHERAPIE I N REFLEXIVER GESPRÄCHSFÜHRUNG I N INTEGRATIVER PSYCHOTHERAPIE Die Ausbildung im Überblick Immer mehr zeigt die gegenwärtige Praxis, dass

Mehr

N A S. Fachweiterbildung Anthroposophische Kinder- und Jugendmedizin 2016 bis Für Ärzte, Ärzte in Weiterbildung und Studierende

N A S. Fachweiterbildung Anthroposophische Kinder- und Jugendmedizin 2016 bis Für Ärzte, Ärzte in Weiterbildung und Studierende GAÄD Gesellschaft Anthroposophischer Ärzte in Deutschland Fachweiterbildung Anthroposophische Kinder- und Jugendmedizin 2016 bis 2018 Für Ärzte, Ärzte in Weiterbildung und Studierende a GKH Basiskurs Anthroposophische

Mehr

Fähigkeitsausweis Klassische Homöopathie SVHA

Fähigkeitsausweis Klassische Homöopathie SVHA PROGRAMM 2014 www.ikom.unibe.ch Fähigkeitsausweis Klassische Homöopathie SVHA Klassische Homöopathie Eine Bereicherung im Praxisalltag Die Klassische Homöopathie ist ein seit über zweihundert Jahren weltweit

Mehr

Inhalt. Vorwort 11. Was ist der Mensch? 17. Gedanken zur seelischen Krise der Gegenwart 17. Seelische Risikofaktoren in unserer Zeit 20

Inhalt. Vorwort 11. Was ist der Mensch? 17. Gedanken zur seelischen Krise der Gegenwart 17. Seelische Risikofaktoren in unserer Zeit 20 Vorwort 11 I. MENSCHENKUNDLICHE GRUNDLAGEN Was ist der Mensch? 17 Gedanken zur seelischen Krise der Gegenwart 17 Seelische Risikofaktoren in unserer Zeit 20 Gesundsein und Krankwerden 25 Um Leib und Leben?

Mehr

Die Erkraftung des Herzens

Die Erkraftung des Herzens Die Erkraftung des Herzens Internationale Tagung für junge Menschen in therapeutischen Ausbildungen und Berufen Pfingsten 18. bis 25. Mai 2013 am Goetheanum Internationales Jungmedizinerforum der Medizinischen

Mehr

AUSBILDUNG WEITERBILDUNG

AUSBILDUNG WEITERBILDUNG AUSBILDUNG WEITERBILDUNG Z UM HEILPRAKTIKER FÜR PSYCHOTHERAPIE I N REFLEXIVER GESPRÄCHSFÜHRUNG I N INTEGRATIVER PSYCHOTHERAPIE Ausbildung»Integrative Beratung und Therapie«Alle Module sind auch einzeln

Mehr

Gesundheitskompetenzzentrum. Dienstleistungszentrum zur Sicherung der medizinischen Grundversorgung im ländlichen Raum

Gesundheitskompetenzzentrum. Dienstleistungszentrum zur Sicherung der medizinischen Grundversorgung im ländlichen Raum Gesundheitskompetenzzentrum Dienstleistungszentrum zur Sicherung der medizinischen Grundversorgung im ländlichen Raum Das Konzept Das Gesundheitskompetenzzentrum besteht aus zwei zentralen Komponenten.

Mehr

im Verein Anthroposophische Heilkunst Dresden e. V. Ich melde mich für den Grundkurs Anthroposophische Pflege 2014/2015 am Pflegeseminar Dresden an:

im Verein Anthroposophische Heilkunst Dresden e. V. Ich melde mich für den Grundkurs Anthroposophische Pflege 2014/2015 am Pflegeseminar Dresden an: Pflegeseminar Dresden im Verein Anthroposophische Heilkunst Dresden e. V. ANMELDUNG Ich melde mich für den Grundkurs Anthroposophische Pflege 2014/2015 am Pflegeseminar Dresden an: Ich erkläre hiermit,

Mehr

Neuer Kurs BERUFSBEGLEITENDES ÄRZTESEMINAR. (BÄfAM) FÜR ANTHROPOSOPHISCHE MEDIZIN. September 2015 bis November 2017. in Herdecke

Neuer Kurs BERUFSBEGLEITENDES ÄRZTESEMINAR. (BÄfAM) FÜR ANTHROPOSOPHISCHE MEDIZIN. September 2015 bis November 2017. in Herdecke VEREIN ZUR FÖRDERUNG VON LEHRE UND FORSCHUNG IN DER ANTHROPOSOPHISCHEN MEDIZIN E.V. BERUFSBEGLEITENDES ÄRZTESEMINAR FÜR ANTHROPOSOPHISCHE MEDIZIN (BÄfAM) Neuer Kurs Akkreditiert als Vollausbildung für

Mehr

Ausbildungskonzept. zum. Metallfarblicht-Therapeuten

Ausbildungskonzept. zum. Metallfarblicht-Therapeuten Ausbildungskonzept zum Metallfarblicht-Therapeuten Die Ausbildung ist von der Medizinischen Sektion im Goetheanum, Dornach anerkannt Das ursprüngliche Ausbildungskonzept von Marianne Altmaier wird auch

Mehr

KunstWerkTage. Goetheanum. Werkstatt- und Begegnungswochenende der Ausbildungsorte für Kunst und Therapie im Umkreis des Goetheanum

KunstWerkTage. Goetheanum. Werkstatt- und Begegnungswochenende der Ausbildungsorte für Kunst und Therapie im Umkreis des Goetheanum KunstWerkTage Werkstatt- und Begegnungswochenende der Ausbildungsorte für Kunst und Therapie im Umkreis des Goetheanum 17. 19. April 2015 Goetheanum, Dornach/CH Goetheanum Du bist auf der Suche nach Deinem

Mehr

FORUM KINDERSPRACHE VORTRÄGE UND FORTBILDUNG

FORUM KINDERSPRACHE VORTRÄGE UND FORTBILDUNG WAS BISHER THEMATISIERT WURDE Freitag/Samstag, 19./20. Januar 2007 Dr. Barbara Zollinger Zentrum für kleine Kinder, Winterthur Die Entdeckung der Sprache Früherfassung von Spracherwerbsstörungen 12. September

Mehr

Fortbildungen für den Wahlbereich:

Fortbildungen für den Wahlbereich: Fortbildungen für den Wahlbereich: Alle fachbezogenen Weiterbildungsangebote und Fachtagungen der Fort- und Weiterbildungsinstitute/abteilungen der Fachbereiche und Institute Sozialer Arbeit an Fachhochschulen,

Mehr

PÄDAGOGISCH- THERAPEUTISCHE/R MEDIENBERATER/IN

PÄDAGOGISCH- THERAPEUTISCHE/R MEDIENBERATER/IN Seminar für Waldorfpädagogik Berlin e.v. Weinmeisterstr. 16 D - 10178 Berlin Telefon +49(30) 6 18 70 73 info@waldorfseminar.berlin PÄDAGOGISCH- THERAPEUTISCHE/R MEDIENBERATER/IN Aktuelle Informationen:

Mehr

KLI N I K IN ZÜRICH FÜR AKUTGERIATRIE, REHABILITATION UND PALLIATIVE CARE. Schreberweg 9, 8044 Zürich, Telefon 044 268 38 38

KLI N I K IN ZÜRICH FÜR AKUTGERIATRIE, REHABILITATION UND PALLIATIVE CARE. Schreberweg 9, 8044 Zürich, Telefon 044 268 38 38 KLI N I K IN ZÜRICH FÜR AKUTGERIATRIE, REHABILITATION UND Schreberweg 9, 8044 Zürich, Telefon 044 268 38 38 Drei Säulen zum Wohle des Patienten: AKUTGERIATRIE Gesundheit und Eigenständigkeit im Alter REHABILITATION

Mehr

Hospiz-Initiative Fichtelgebirge e.v. Ausbildungsplan Schulung der ehrenamtlichen Hospizbegleiter/innen 2015/2016

Hospiz-Initiative Fichtelgebirge e.v. Ausbildungsplan Schulung der ehrenamtlichen Hospizbegleiter/innen 2015/2016 e.v. Ausbildungsplan Schulung der ehrenamtlichen Hospizbegleiter/innen 2015/2016 Dienstag, 22.09.2015 19.00-21.15 Uhr Informationsabend Klinikum Fichtelgebirge, Haus Selb, Treffpunkt Pforte Mittwoch, 23.09.2015

Mehr

Individuelle Prozessbegleitung Klassische Massage Fussreflexzonen Massage Shiatsu Systemisch Spirituelle Aufstellungsarbeit

Individuelle Prozessbegleitung Klassische Massage Fussreflexzonen Massage Shiatsu Systemisch Spirituelle Aufstellungsarbeit «Nutze wodurch du gehst, dann hast du verstanden, wozu es war!» Individuelle Prozessbegleitung Klassische Massage Fussreflexzonen Massage Shiatsu Systemisch Spirituelle Aufstellungsarbeit Renata Minder-Chimenti

Mehr

Wie wird man anthroposophischer Arzt?

Wie wird man anthroposophischer Arzt? Wie wird man anthroposophischer Arzt? Patienten suchen immer mehr komplementärmedizinische Behandlungen. Erleben dies auch die anthroposophischen Ärzte? Welche spezifische Qualifikation weisen sie auf?

Mehr

Klinisch-Therapeutisches Institut Hamburg

Klinisch-Therapeutisches Institut Hamburg Klinisch-Therapeutisches Institut Hamburg Andere Wege zur Gesundheit bei Behandlung, Therapie und Pflege Der Mensch im Mittelpunkt einer medizinischen und therapeutischen Versorgung ganzheitlich individuell

Mehr

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Liebe Kolleginnen und Kollegen, Internationale Weiterbildung für Kindergarten- und Schulärzte, Fortbildung Pädiatrie, Jahrestagung Kinder- und Jugendpsychiatrie und Öffentlicher Thementag Was lässt uns aus der Haut fahren? Medizinische

Mehr

Anthroposophische Medizin erleben fragen verstehen

Anthroposophische Medizin erleben fragen verstehen Anthroposophische Medizin erleben fragen verstehen 27.09.2008, 10-18 Uhr Kongresszentrum Filharmonie Filderstadt Schirmherrschaft: Dr. Monika Stolz, Ministerin für Arbeit und Soziales Baden-Württemberg

Mehr

Sozialpsychiatrischer Aufbaulehrgang. Juni 2016 Mai 2017

Sozialpsychiatrischer Aufbaulehrgang. Juni 2016 Mai 2017 Sozialpsychiatrischer Aufbaulehrgang Juni Mai 2017 1 In diesem Lehrgang steht eine vertiefende Auseinandersetzung mit fachlichen und persönlichen Kompetenzen für die Arbeit mit Menschen mit psychischen

Mehr

Die Kunst der Pflege

Die Kunst der Pflege Die Kunst der Pflege Grundkurs Nord Für beruflich Pflegende aus der Alten-, Gesundheits- und Krankenpflege sowie Heilerziehungs-, Kindergesundheits- und Krankenpflege und dem Hebammenwesen. Vorkenntnisse

Mehr

Schule für Strömungsmassage

Schule für Strömungsmassage nach Dr. med. Simeon Pressel Anerkannte Schulungsstätte durch die Medizinische Sektion am Goetheanum, Freie Hochschule für Geisteswissenschaft Dorothea Friemel, Kladower Damm 221, Haus 5 A, 14089 Berlin,Tel.:

Mehr

Ärzteausbildung Arlesheim

Ärzteausbildung Arlesheim Ärzteausbildung Arlesheim 2017-2018 PROGRAMMÜBERSICHT Gesundheit Modul 1 13.-15.01.2017 Mensch und Leben Modul 2 17.-19.03.2017 Mensch und Seele Modul 3 05.-07.05.2017 Mensch und Geist Pathologie Modul

Mehr

Wir begleiten Ihren Weg Palliativstation Abteilung für Innere Medizin IV

Wir begleiten Ihren Weg Palliativstation Abteilung für Innere Medizin IV Wir begleiten Ihren Weg Palliativstation Abteilung für Innere Medizin IV Standort Wels Lehrkrankenhaus der Medizinischen Universität Wien, Graz und Innsbruck sowie der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität

Mehr

wissen austausch gespräch Einladung zum 5. Internationalen Sklerodermietag Rheinfelden «Attraktivität Partnerschaft Kinderwunsch»

wissen austausch gespräch Einladung zum 5. Internationalen Sklerodermietag Rheinfelden «Attraktivität Partnerschaft Kinderwunsch» wissen austausch gespräch Einladung zum 5. Internationalen Sklerodermietag Rheinfelden «Attraktivität Partnerschaft Kinderwunsch» Samstag, 4. Mai 2013 5. Internationaler Sklerodermietag Rheinfelden «Attraktivität

Mehr

Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender Veranstaltungskalender 01.03.2015-31.03.2015 25.02.2015 Sonntag 10:00 Uhr 01.03.2015 Kurkonzert.. mit den "Rehbachtalern" Theatervorplatz er Klinik Montag 02.03.2015 "Osteoporose - gut gerüstet?", Referent:

Mehr

TCM Ernährung nach den 5 Elementen 2013-2015 (Vorschau) Kursinhalte und Unterrichtseinheiten

TCM Ernährung nach den 5 Elementen 2013-2015 (Vorschau) Kursinhalte und Unterrichtseinheiten TCM Ernährung nach den 5 Elementen 2013-2015 (Vorschau) Kursinhalte und Unterrichtseinheiten Modul I [Kursnummer 305] 04.10.2013 bis 08.12.2013 insgesamt 60 UE an 3 Wochenenden Grundlagen der TCM Theorie

Mehr

Religion = christliche Kirchen? Spiritualität? Spiritualität ist kein Placebo 21.08.2014

Religion = christliche Kirchen? Spiritualität? Spiritualität ist kein Placebo 21.08.2014 Spiritualität ist kein Placebo Die religiös-spirituellen Dimensionen von Gesundheit und Palliative Care: SPIRITUALITÄT & GESUNDHEIT Eine Tagung zu Spiritual Care für Fachleute und Interessierte Inselspital

Mehr

KARRIERE IN DER PFLEGE

KARRIERE IN DER PFLEGE KARRIERE IN DER PFLEGE Bezogen auf unser medizinisches Versorgungsangebot setzen Pflegefachkräfte ihre gesonderten Weiterbildungskenntnisse bei den Patienten ihres Fachbereichs und selbstverständlich darüber

Mehr

Heileurythmie, Kunst- & Musiktherapie Gruppentherapie - Angebote 2015

Heileurythmie, Kunst- & Musiktherapie Gruppentherapie - Angebote 2015 Heileurythmie, Kunst- & Musiktherapie Gruppentherapie - Angebote 2015 So wie Sport allgemein als gesundheitsfördernd gilt, ein Mensch mit Kniearthrose aber eine andere Sportart benötigt als einer mit Schulterbeschwerden,

Mehr

Fortbildungstermine in 2015 (Stand: 14.09.2015)

Fortbildungstermine in 2015 (Stand: 14.09.2015) Fortbildungstermine in 2015 (Stand: 14.09.2015) Die Sammlung der hier genannten Termine erfolgt mit großer Sorgfalt. Sie erhebt jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Falls Sie Fragen zu den Fortbildungsangeboten

Mehr

Sektionsleitung: Max Dorando 51069 Köln Email: max.dorando@consultcontor. Pädagogen Soz alpäd.

Sektionsleitung: Max Dorando 51069 Köln Email: max.dorando@consultcontor. Pädagogen Soz alpäd. Supervision Sektionsleitung: Max Dorando 51069 Köln Email: max.dorando@consultcontor Soz alpäd. U ervisiod Sozialpäd. Pädagogik bedeutet "Erziehung zur Verantwortung" im schulischen und außerschulischen

Mehr

Cunamed Haus für Naturheilkunde Ausbildungstermine

Cunamed Haus für Naturheilkunde Ausbildungstermine Cunamed Haus für Naturheilkunde Ausbildungstermine Cunamed -Cranio-Sacrale-System-Therapie (CCSST) Grundausbildung (Kurse I bis IV) Kurs I Mittwoch - Samstag: 9.00-18.00 Uhr 09.03.16-12.03.16 (Gruppe März

Mehr

Gaudamenschießen 2008

Gaudamenschießen 2008 LG 40 Meister 1 Wittek Diana Schützenverein Ebershausen e.v. 24 390,0 2 Berthold Ellen S.Club 1881 Thannhausen e.v. 108 386,0 3 Rickmann Ricarda Schützenverein Breitenthal 114 383,0 4 Reisch Melanie Schützenverein

Mehr

Berufsbegleitende Weiterbildung Individualpsychologischer Berater / Supervisor (m/w)

Berufsbegleitende Weiterbildung Individualpsychologischer Berater / Supervisor (m/w) aus dem VHS-Programm: Individualpsychologischer Berater / Supervisor (m/w) Start: 4. und 5. September 2015 Info-Abend: Donnerstag, 28. Mai 2015, 19.00 Uhr, VHS im Komed A-501031 1.Semester: Einführung,

Mehr

BERNER KURS. zur Einführung in anthroposophische Heilpädagogik und Sozialtherapie. Module I V, 2015 bis 2017. Kursort: Rüttihubelbad, Walkringen

BERNER KURS. zur Einführung in anthroposophische Heilpädagogik und Sozialtherapie. Module I V, 2015 bis 2017. Kursort: Rüttihubelbad, Walkringen BERNER KURS zur Einführung in anthroposophische Heilpädagogik und Sozialtherapie Module I V, 2015 bis 2017 Kursort: Rüttihubelbad, Walkringen Eine Initiative des vahs-bern Zielgruppe Die Weiterbildung

Mehr

Care. Palliative. Update Palliative Care. Herbsttagung, 21. Oktober 2014. Hörsaal Ettore Rossi Kinderspital, Inselspital Bern

Care. Palliative. Update Palliative Care. Herbsttagung, 21. Oktober 2014. Hörsaal Ettore Rossi Kinderspital, Inselspital Bern Partnerorganisation des SBK Bern für alle Berufe in der Pflege Sektion Bern Section de Berne Update Palliative Care Herbsttagung, 21. Oktober 2014 Hörsaal Ettore Rossi Kinderspital, Inselspital Bern Palliative

Mehr

MAS Kogni*ve Verhaltenstherapie mit Schwerpunkt Kinder und Jugendliche der Universitäten Zürich und Fribourg. mit systemischer Ausrichtung

MAS Kogni*ve Verhaltenstherapie mit Schwerpunkt Kinder und Jugendliche der Universitäten Zürich und Fribourg. mit systemischer Ausrichtung MAS Kogni*ve Verhaltenstherapie mit Schwerpunkt Kinder und Jugendliche der Universitäten Zürich und Fribourg mit systemischer Ausrichtung Geschichte Ø 1996 von Prof. Bodenmann und Prof. Perrez als erste

Mehr

Coaching und Biografiearbeit 2015

Coaching und Biografiearbeit 2015 Coaching und Biografiearbeit 2015 Weiterbildung in professioneller, prozessorientierter Gesprächsführung von Einzelpersonen und Gruppen Coaching und Biografiearbeit Gespräche effektiv führen Wenden Sie

Mehr

Fachtagungen zur Psychotherapie, Auszug aus dem Juni-Newsletter des Psychosozial Verlages in Giessen

Fachtagungen zur Psychotherapie, Auszug aus dem Juni-Newsletter des Psychosozial Verlages in Giessen Fachtagungen zur Psychotherapie, Auszug aus dem Juni-Newsletter des Psychosozial Verlages in Giessen 9. 09. 11. 09. 2005, Gießen Internationale Konferenz "Fairbairns Bedeutung für die moderne Objektbeziehungstheorie"

Mehr

Fortbildungen 2014. Zentrale Seminar- und Kursangebote

Fortbildungen 2014. Zentrale Seminar- und Kursangebote Fortbildungen 2014 Zentrale Seminar- und Kursangebote Regens-Wagner-Stiftungen Direktion Referat Fortbildung Kardinal-von-Waldburg-Str. 1 89407-1 - 1 Thema: Lebensmittelhygieneschulung nach Durchführungsverordnung

Mehr

Medizinische Homöopathie Weiterbildung + Supervision

Medizinische Homöopathie Weiterbildung + Supervision Dr. med. Olaf Richter Dr. med. Michael Hadulla Medizinische Homöopathie Weiterbildung + Supervision Des Arztes höchster und einziger Beruf ist es, kranke Menschen gesund zu machen, was man heilen nennt.

Mehr

Fachbereich Psychosomatik

Fachbereich Psychosomatik Wir stellen uns vor Krankenhaus Martha-Maria Nürnberg Lehrkrankenhaus der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Fachbereich Psychosomatik Medizinisches Versorgungszentrum Tagesklinik Willkommen!

Mehr

Projektbeschreibung- elearning-basiskurs Palliativmedizin

Projektbeschreibung- elearning-basiskurs Palliativmedizin Projektbeschreibung- elearning-basiskurs Palliativmedizin Ziel der vorliegenden Projektarbeit war die Konzeption, Implementierung und Evaluation eines interaktiven, interdisziplinären und interprofessionellen

Mehr

Aktuelle Informationen Integral Systemics Sommer 2014 Wien

Aktuelle Informationen Integral Systemics Sommer 2014 Wien Aktuelle Informationen Integral Systemics Sommer 2014 Wien Ausbildung Integral Systemic Coach Basis 2014/2015 Wien Nürnberg Zürich Die Ausbildung zum Integral Systemic Coach verbindet Ansätze aus westlicher

Mehr

www.thermewienmed.at AMBULANTE REHABILITATION & TAGESZENTRUM

www.thermewienmed.at AMBULANTE REHABILITATION & TAGESZENTRUM www.thermewienmed.at AMBULANTE REHABILITATION & TAGESZENTRUM Dr. med. univ. Angelika Forster Fachärztin für Physikalische Medizin und allgemeine Rehabilitation, Kurärztin sowie Ärztin für Allgemeinmedizin

Mehr

Zeitschrift für Anthroposophische Medizin Journal of Anthroposophic Medicine. Der Merkurstab. Zeitschrift für Anthroposophische Medizin

Zeitschrift für Anthroposophische Medizin Journal of Anthroposophic Medicine. Der Merkurstab. Zeitschrift für Anthroposophische Medizin Powered by TCPDF (www.tcpdf.org) Der Merkurstab Zeitschrift für Anthroposophische Medizin Journal of Anthroposophic Medicine Digitales Archiv Autor(en) Titel Zeitschrift Wolfgang Rißmann Publikationsjahr

Mehr

Beziehung pflegen in der Polarität von Distanzlosigkeit und Unnahbarkeit

Beziehung pflegen in der Polarität von Distanzlosigkeit und Unnahbarkeit Bund der freien Waldorfschulen - Medizinische Sektion Dornach - Berufsverband HE Liebe Heileurythmisten an Schulen, Kindergärten und heilpäd. Schulen, liebe Schulärzte, liebe interessierte Lehrer, herzlich

Mehr

Jost Schieren Übersicht Vorträge 2005-Feb. 2014

Jost Schieren Übersicht Vorträge 2005-Feb. 2014 Datum / Date Ort / Location Vortragstitel / Title 2005 Mai Konferenz Spiritual Values in Higher Education, Spring Valley (USA) Rudolf Steiner and the scientific development Juni Tagung Kunsterkenntnis

Mehr

Weiterbildungsagenda. April 2016 Juli 2016

Weiterbildungsagenda. April 2016 Juli 2016 Weiterbildungsagenda April 2016 Juli 2016 Die Tatsache, dass ein Kursangebot hier abgedruckt ist, bedeutet nicht, dass der Kurs von der SBO-TCM automatisch als Weiterbildung anerkannt wird. Bitte erkundigen

Mehr

1Anerkannte Weiterbildung in Systemaufstellungen (DGfS) (Familien- und Organisationsaufstellungen)

1Anerkannte Weiterbildung in Systemaufstellungen (DGfS) (Familien- und Organisationsaufstellungen) 1Anerkannte Weiterbildung in Systemaufstellungen (DGfS) (Familien- und Organisationsaufstellungen) Lehrtherapeut/ Lehrtrainer Dr. med. Dietmar Höhne geb. 1940, verheiratet, Vater dreier Kinder, Studium

Mehr

Autorinnen und Autoren

Autorinnen und Autoren 455 Autorinnen und Autoren PD Dr. Johanna Anneser Ärztin für Neurologie, Palliativmedizin Palliativmedizinischer Dienst Klinikum rechts der Isar Technische Universität München D-81675 München PD Dr. med.

Mehr

Christa Pleyer Susan Kühne. Marcus Hecke marcus.hecke@klinikum fuerth.de 2 Jahre. Maria Fickenscher Maria fickenscher@uk erlangen.

Christa Pleyer Susan Kühne. Marcus Hecke marcus.hecke@klinikum fuerth.de 2 Jahre. Maria Fickenscher Maria fickenscher@uk erlangen. Unterliegt Akademie Städtisches Klinikum München GmbH Fort und Weiterbildungen http://www.akademieklinikum muenchen.de Christa Pleyer Susan Kühne Christa.pleyer@akademie stkm.de; Susan.kuehne@akademie

Mehr

6. Semester Donnerstag, 1. März Freitag, 2. März

6. Semester Donnerstag, 1. März Freitag, 2. März 6. Semester Donnerstag, 1. März Freitag, 2. März Montag, 5. März Dienstag, 6. März Mittwoch, 7. März Donnerstag, 8. März Freitag, 9. März Montag, 12. März Dienstag, 13. März Mittwoch, 14. März Donnerstag,

Mehr

Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik. Frankenalb-Klinik Engelthal

Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik. Frankenalb-Klinik Engelthal Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik Frankenalb-Klinik Engelthal Frankenalb-klinik Engelthal Die Frankenalb-Klinik Engelthal liegt in der reizvollen Mittelgebirgslandschaft der Hersbrucker Schweiz,

Mehr

Lebensqualität im Leben und im Sterben

Lebensqualität im Leben und im Sterben Lebensqualität im Leben und im Sterben Palliative Care beginnt im Leben Lebensqualität im Leben und im Sterben Für alle, die es brauchen 5 Sich auf Menschen verlassen können bis zuletzt 7 Eigenes Leben

Mehr

Bekanntes neu entdecken die transdiagnostische Perspektive in der Verhaltenstherapie

Bekanntes neu entdecken die transdiagnostische Perspektive in der Verhaltenstherapie Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Verhaltenstherapie Bekanntes neu entdecken die transdiagnostische Perspektive in der Verhaltenstherapie 13. bis 16. Mai 2016 Pörtschach, Kärnten, Österreich

Mehr

für Gesundheit Veranstaltungen und Therapien

für Gesundheit Veranstaltungen und Therapien MATTHIAS-GRÜNEWALD- THERAPEUTIKUM WÜRZBURG für Gesundheit Veranstaltungen und Therapien September 2014 März 2015 1 EDITORIAL Liebe Leserinnen und Leser! In jedem von uns lebt ein Innerer Arzt. Er hilft

Mehr

ANTHROPOSOPHISCHE PERSPEKTIVEN MEDIZIN SERIE: TEIL 5 / 12 ANTHROPOSOPHISCHE MEDIZIN

ANTHROPOSOPHISCHE PERSPEKTIVEN MEDIZIN SERIE: TEIL 5 / 12 ANTHROPOSOPHISCHE MEDIZIN ANTHROPOSOPHISCHE PERSPEKTIVEN MEDIZIN SERIE: TEIL 5 / 12 ANTHROPOSOPHISCHE MEDIZIN 1 EINFÜHRUNG Nach den Jahren am Goethe- und Schiller-Archiv in Weimar lebte und arbeitete Rudolf Steiner von 1897 an

Mehr

Diese Massnahmen hat die Schweizerische Alzheimervereinigung in einem Forderungskatalog festgehalten.

Diese Massnahmen hat die Schweizerische Alzheimervereinigung in einem Forderungskatalog festgehalten. Stellungnahme: Suizidwünsche bei Menschen mit Demenz: Die Schweizerische Alzheimervereinigung fordert eine umfassende Begleitung und Betreuung von demenzkranken Menschen In den letzten Jahren sind Fragen

Mehr

Sozialpsychiatrischer Grundlehrgang. September 2016 März 2017

Sozialpsychiatrischer Grundlehrgang. September 2016 März 2017 Sozialpsychiatrischer Grundlehrgang September 2016 März 1 Dieser ressourcenorientierte Lehrgang ermöglicht den Teilnehmenden, die für ihre anspruchsvolle Arbeit mit Menschen mit psychischen Erkrankungen

Mehr

Kontaktstudiengang. Palliative Care Pädiatrie. Eine Kooperation

Kontaktstudiengang. Palliative Care Pädiatrie. Eine Kooperation Kontaktstudiengang Palliative Care Pädiatrie G e m ä s s d e n A n f o r d e r u n g e n f ü r F a c h - u n d F ü h r u n g s k r ä f t e i n H o s p i z e n u n d e n t s p r e c h e n d d e n R i c

Mehr

Strukturierte curriculare Fortbildung Geriatrische Grundversorgung Programm 2016

Strukturierte curriculare Fortbildung Geriatrische Grundversorgung Programm 2016 Strukturierte curriculare Fortbildung Programm 2016 Die strukturierte curriculare Fortbildung wird in Zusammenarbeit mit dem Landesverband für Geriatrie Sachsen durchgeführt. Kursumfang: 60 Stunden Kurstermine:

Mehr

Grundkurs Anthroposophische Pflege Ulm Curriculum

Grundkurs Anthroposophische Pflege Ulm Curriculum Grundkurs Anthroposophische Pflege Ulm Curriculum Aufbau des Grundkurses Anthroposophische Pflege Ulm 1. Einführung 2. Menschenkunde 2.1. Textarbeit 2.2. Viergliederung 2.2.1. Die Wesensglieder 2.2.2.

Mehr

Weiterbildung 2015 2016 Systemische Paartherapie

Weiterbildung 2015 2016 Systemische Paartherapie Weiterbildung 2015 2016 Systemische Paartherapie Weiter- und Fortbildung in systemischer Therapie Leitung: Dr. med. H. Bruchhaus Steinert, Dr. phil. R. Frei, Lic. phil. B. Limacher Klosbachstrasse 123

Mehr

Teilnehmergebühr: 70,- inkl. Mittagessen Anmeldung bis 5. Juni 2013 per Email an: info@sportschuleruit.de Weitere Informationen unter:

Teilnehmergebühr: 70,- inkl. Mittagessen Anmeldung bis 5. Juni 2013 per Email an: info@sportschuleruit.de Weitere Informationen unter: Tagung am Dienstag, 18.6.2013 SPIELST DU NOCH ODER BIST DU SCHON IN THERAPIE? Depression, Ängste, Essstörungen Wie lassen sich psychische Erkrankungen im Leistungssport vermeiden? 9.00 Uhr Was ist normal?

Mehr

Charta Palliative Care. Grundsätze der palliativen Behandlung und Betreuung im Kanton Schwyz

Charta Palliative Care. Grundsätze der palliativen Behandlung und Betreuung im Kanton Schwyz Charta Palliative Care Grundsätze der palliativen Behandlung und Betreuung im Kanton Schwyz «palliare mit einem Mantel bedecken» Was ist Palliative Care? Palliative Care ist die internationale Bezeichnung

Mehr

Seelische Erkrankungen Behandlungsmöglichkeiten der Anthroposophischen Medizin

Seelische Erkrankungen Behandlungsmöglichkeiten der Anthroposophischen Medizin Gesellschaft r Ärzte in Deutschland Seelische Erkrankungen Behandlungsmöglichkeiten der n Für Ärzte, approbierte Psychotherapeuten, Pflegende, Kunsttherapeuten, Physiotherapeuten, Heileurythmisten/Eurythmietherapeuten,

Mehr

Aus- und Weiterbildung in der Anthroposophischen Medizin

Aus- und Weiterbildung in der Anthroposophischen Medizin Aus- und Weiterbildung in der Anthroposophischen Medizin Was ist Anthroposophische Medizin? Komplementärmedizinische Therapien werden in den letzten Jahren von mehr als 80 % der Bevölkerung in Anspruch

Mehr

Lehrgang für Selbst-Coaching, soziale Kompetenz und kreative Gruppenarbeit

Lehrgang für Selbst-Coaching, soziale Kompetenz und kreative Gruppenarbeit KLVHS Petersberg und AGB-Akademie für Gruppe und Bildung Vorarlberg Lehrgang für Selbst-Coaching, soziale Kompetenz und kreative Gruppenarbeit Weiterbildung zur Gestaltpädagogin/ zum Gestaltpädagogen Jul.

Mehr

Strukturierte curriculare Fortbildung Medizinische Betreuung von Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung

Strukturierte curriculare Fortbildung Medizinische Betreuung von Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung Strukturierte curriculare Fortbildung Medizinische Betreuung von Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung 1. Auflage Berlin, Dezember 2011 Herausgeber: Bundesärztekammer Texte und Materialien

Mehr

Dozentinnen und Dozenten am FAVT Stand: Dezember 2015

Dozentinnen und Dozenten am FAVT Stand: Dezember 2015 Dozentinnen und Dozenten am FAVT Stand: Dezember 2015 Dr. Jörg Angenendt Tel.: 0761 / 2 70-69 140 Fax: 0761 / 2 70-65 260 e-mail: joerg.angenendt@uniklinik-freiburg.de Prof. Dr. Harald Baumeister Abt.

Mehr

10. Expertentreffen für Psychosomatische Energetik (PSE)

10. Expertentreffen für Psychosomatische Energetik (PSE) 10. Expertentreffen für Psychosomatische Energetik (PSE) Weiterbildung in PSE für Zertifzierte Energietherapeuten Kurse 16. - 18. Mai 2014 Lindau/ Bodensee Inselhalle Veranstalter: Internationale Gesellschaft

Mehr

Ausbildungskurs: Psychologische Psychotherapie Kurs 30

Ausbildungskurs: Psychologische Psychotherapie Kurs 30 Gesellschaft für Verhaltenstherapie / 31174 Tel.: 05123/2466 Fax: 05123/2488 E-Mail: info@gfvt.de Ausbildungskurs: Psychologische Psychotherapie Kurs 30 03.07.20 Datum Ort Uhrzeit DozentIn Thema Std. Fr.,

Mehr

Integrative Medizin. Markus Granzow. Heilpraktiker und Dozent für TCM Akademie für Naturheilkunde, Basel Praxis für chinesische Medizin, Binningen

Integrative Medizin. Markus Granzow. Heilpraktiker und Dozent für TCM Akademie für Naturheilkunde, Basel Praxis für chinesische Medizin, Binningen Integrative Medizin Markus Granzow Heilpraktiker und Dozent für TCM Akademie für Naturheilkunde, Basel Praxis für chinesische Medizin, Binningen Was heisst integrativ? Duden eine Integration darstellend

Mehr

Behandlungsschwerpunkt Krisenbewältigung

Behandlungsschwerpunkt Krisenbewältigung Behandlungsschwerpunkt Krisenbewältigung Station T2 Privatklinik Schlössli Führend in Psychiatrie und Psychotherapie Behandlungsschwerpunkt Krisenbewältigung Unsere Akutstation wendet sich an Patientinnen

Mehr

Einführung in die Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Einführung in die Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Vorlesung Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Einführung in die Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Prof. Dr. med. Christoph Herrmann-Lingen Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Mehr

Seminartermine 2015. Stand: 1.8.2014 - Änderungen vorbehalten. Beratende / Therapeutische Seelsorge Region Bayern

Seminartermine 2015. Stand: 1.8.2014 - Änderungen vorbehalten. Beratende / Therapeutische Seelsorge Region Bayern Termin Kurs Dozent Kosten Ort Begleitende Seelsorge Region Bayern 30.-31.01.2015 (1) Die Persönlichkeitsstruktur in Glaube, Beziehung und Alltag Dr. Michael Hübner 110,00 N.N. 20.-21.03.2015 (1) Lebensstil

Mehr

Das A und sein Umkreis

Das A und sein Umkreis Das A und sein Umkreis Der Mensch in seiner höchsten Vollendung wirkt dem Tierischen im Menschen entgegen Heileurythmie-Fortbildung für Studenten der Heileurythmieausbildungen, diplomierte Heileurythmisten

Mehr

+49 177 7236776 +49 228 7216634 hildrun.rolff@alanus.edu. +46 855 150627 +46 855 150627 mikaela@stenius-online.com

+49 177 7236776 +49 228 7216634 hildrun.rolff@alanus.edu. +46 855 150627 +46 855 150627 mikaela@stenius-online.com Adressliste EA Alanus Werkhaus Kaufmannstr. 75 D-53113 Bonn +49 177 7236776 +49 228 7216634 hildrun.rolff@alanus.edu http://www.alanus.edu Frau Hildrun Rolff Tel: 02222 92773-10 Email info@atelier-rolff.de

Mehr

Comprehensive Cancer Center Ulm. Palliativstation Klinik für Innere Medizin III Zentrum für Innere Medizin

Comprehensive Cancer Center Ulm. Palliativstation Klinik für Innere Medizin III Zentrum für Innere Medizin Integratives Tumorzentrum des Universitätsklinikums und der Medizinischen Fakultät Eingabemasken Comprehensive Cancer Center Ulm Palliativstation Klinik für Innere Medizin III Zentrum für Innere Medizin

Mehr

Dr. hum. biol. Beate Balitzki Dr. rer. nat. Sandra Hering Prof. Dr. med. Jan Dreßler PD Dr. rer. nat. Jeanett Edelmann

Dr. hum. biol. Beate Balitzki Dr. rer. nat. Sandra Hering Prof. Dr. med. Jan Dreßler PD Dr. rer. nat. Jeanett Edelmann Dr. hum. biol. Beate Balitzki 0390/2013 Universität Basel Pestalozzistraße 22 CH-4056 Basel Tel. +41 61 2673868, email: beate.balitzki@bs.ch Dr. rer. nat. Sandra Hering 0290/2013 Medizinische Fakultät

Mehr

Dozenten (Stand September 2014)

Dozenten (Stand September 2014) Dozenten (Stand September 2014) Dr. phil. Carmen Adornetto Kinder- und Jugendpsychiatrische Kliniken Universität Basel Dr. rer. nat. Ulrike Abel, Dipl.-Psych. Klinik für Psychiatrie,, Universitätsklinikum

Mehr

Therapiezentrum. Nakaten & Kollegen. Osteopathische Therapie. Therapiezentrum

Therapiezentrum. Nakaten & Kollegen. Osteopathische Therapie. Therapiezentrum Therapiezentrum Nakaten & Kollegen Osteopathische Therapie Therapiezentrum Osteopathische Therapie Osteopathische Therapie - die Hilfe gegen Schmerzen Neben dem Schwerpunkt Manuelle Therapie führt unser

Mehr

Universitätskurs Konsiliar-/Liaison- Psychiatrie und Konsiliar-/Liaison- Psychologie

Universitätskurs Konsiliar-/Liaison- Psychiatrie und Konsiliar-/Liaison- Psychologie Universitätskurs Konsiliar-/Liaison- Psychiatrie und Konsiliar-/Liaison- Psychologie UNIVERSITÄTSKURS KONSILIAR-/LIAISON- PSYCHIATRIE UND KONSILIAR-/LIAISON-PSYCHOLOGIE Eine frühzeitige Diagnostik psychischer

Mehr

Literaturliste zum Themenkreis : BALINT-Gruppen für Lehrer und Lehrerinnen

Literaturliste zum Themenkreis : BALINT-Gruppen für Lehrer und Lehrerinnen Literaturliste zum Themenkreis : BALINT-Gruppen für Lehrer und Lehrerinnen Zusammengestellt von: Klaus Kuhlmann, Köln Akademie für Jugendfragen, : SUPERVISION, Materialien für berufsbezogene Beratung Münster

Mehr

Ausbildungsbuch für die Anerkennung zum Anthroposophischen Arzt (GAÄD)

Ausbildungsbuch für die Anerkennung zum Anthroposophischen Arzt (GAÄD) Gesellschaft Anthroposophischer Ärzte in Deutschland Ausbildungsbuch für die Anerkennung zum Anthroposophischen Arzt (GAÄD) Ausbildungsbuch für die Anerkennung zum Anthroposophischen Arzt (GAÄD) nach der

Mehr

Anmeldung: Donnerstag, 11.09.14 8:00 bis 8:45 Uhr Ort: Vorklinisches Lehrzentrum, Hörsaal 19, Foyer Frau Ingrid Sebele

Anmeldung: Donnerstag, 11.09.14 8:00 bis 8:45 Uhr Ort: Vorklinisches Lehrzentrum, Hörsaal 19, Foyer Frau Ingrid Sebele 2014 Mainz-Kursus: Programm, Seite 1 Stand: 07.07.2014 Neuro Update 2014 Funktionelle und klinische Neuroanatomie 11. bis 13. September 2014, Universität Mainz Kurs der Kategorie A/C - mit 28 Punkten akkreditiert

Mehr

Heilpädagogisches Schulheim Bern. Weissenheim. Kirchbergerstrasse 60 3008 Bern Tel 031 370 12 12 info@weissenheim.ch www.weissenheim.

Heilpädagogisches Schulheim Bern. Weissenheim. Kirchbergerstrasse 60 3008 Bern Tel 031 370 12 12 info@weissenheim.ch www.weissenheim. Heilpädagogisches Schulheim Bern Weissenheim Heilpädagogisches Schulheim Bern Kirchbergerstrasse 60 3008 Bern Tel 031 370 12 12 info@weissenheim.ch www.weissenheim.ch Das Weissenheim Bern Das Weissenheim

Mehr