Diese Schulungen zahlten sich aus: Alle Teilnehmer bestanden ohne Probleme ihre Prüfungsteile.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Diese Schulungen zahlten sich aus: Alle Teilnehmer bestanden ohne Probleme ihre Prüfungsteile."

Transkript

1 Mit Erfolg bestanden acht Taucher des TSCG ihre weiterführende Prüfung CMAS ** und CMAS *** Nach der theoretischen Ausbildung mit Prüfung im Winter folgte eine intensive Freiwasserschulung, bevor es in die Prüfung ging. Dabei wuchs diese Gruppe zusammen und absolvierte mit Begeisterung auch die notwendigen Spezialkurse Orientierung und Gruppenführung (letzterer in Hemmoor). Diese Schulungen zahlten sich aus: Alle Teilnehmer bestanden ohne Probleme ihre Prüfungsteile. Die CMAS*** - Prüfung bestand Sven Horsmann. Die CMAS ** - Prüfung bestanden: Andreas Müller, Jan Behrend, Dirk Schuchard, Ingo Langreck, Marianna Jankowska Als Ausbilder, Prüfer und väterliche Freunde standen ihnen zur Seite: Bartosz Jankowski, Thomas Hardt Paul Curzon, Hans Nold und Hans-Dieter Hucke Die CMAS*** - Prüfung bestand Sven Horsmann. -Nichtaucher Als Ausbilder, Prüfer und väterliche Freunde d standen ihnen zur Seite: Paul Curzon, Hans Nold und Hans-Dieter Hucke vor der Rückfahrt Die Flaschenpost: Ausgabe November 2005 Layout: Françoise Fabian Herausgeber: der TSC Gütersloh Geschäftsadresse: TSCG e.v. Brucknerweg Verl Tel /1463 Der Vorstand: 1. Vorsitzender: Rainer Femmer, Geschäftsführerin: Gundula Hinzmann, Kassenwartin: Alexandra Urbanski, Tauchwart: Miro Stateczny, stellv. Tauchwartin: Angela Birth, Materialwart: Ralf Werneke, stellv. Materialwart: Edoardo Gandolfo, Jugendwartin: Angela Birth, stellv. Jugendwart: Michael Martens, Pressewartin: Françoise Fabian. Der Verein: Mitglieder: 127 (Frauen: 38, Männer: 89) Internet Adresse: - Trainingszeiten: Donnerstags von Uhr bis Uhr für Jugendliche und von Uhr bis 22 Uhr für Erwachsene (Hallenbad Herzebrocker Straße) Tauchsportclub Gütersloh e.v.

2 AUSBILDUNG... AUSBILDUNG... AUSBILDUNG... Spezialkurse: Nachttauchen Tauchsicherheit und Rettung und Wracktauchen VDST-Spezialkurse sind ein Angebot an jeden Sporttaucher, sich eigenverantwortlich fortzubilden und darüber hinaus eine Möglichkeit das Wissen und die Erfahrung in den verschiedenen, für das Sporttauchen relevanten Fachgebiete zu vertiefen. Die drei oben genannten VDST-Spezialkurse sind in den Ausbildungsweg des VDST integriert und Voraussetzung für die DTSA***-Prüfung (VDST-CMASTaucher***). Sie werden nächstes Jahr im Verein angeboten. Vorausetzung für die Spezialkurse: Nachttauchen: - CMAS* - 25 Pflichtauchgänge - der Bewerber muß Kenntnis über die Unterwasser-Navigation verfügen, am Besten durch Teilnahme an den Spezialkurs Orientierung beim Tauchen Tauchsicherheit und Rettung: - CMAS* - 30 Pflichtauchgänge Wracktauchen: - CMAS** - 50 Pflichttauchgänge Ausführliche Informationen auch unter g/fachbereich-ausbildung/index.htm Anmeldung bei Hans Nold, Alle Veranstaltungen finden nur bei genügender Teilnehmerzahl statt! Nitrox Ausbildung Nächstes Jahr wird wieder eine Ausbildung zum DTSA Nitrox * angeboten. Nitrox (zusammengesetzt aus Nitrogen (N2)und Oxygen (O2) ist die Bezeichnung für ein Atemgasgemisch beim Tauchen. Eigentlich bezeichnet dieser Name nur eine Mischung von Stickstoff und Sauerstoff, wie es auch normale Luft ist (78,07% Stickstoff, 20,96% Sauerstoff, 0,93% Argon, 0,04% Kohlendioxid). Im Sporttauchbereich versteht man aber unter diesem Begriff Atemgasgemische mit einem Sauerstoffanteil > 21%. In der Regel liegt der Sauerstoffanteil zwischen 32% und 40%. Der Vorteil beim Tauchen mit Nitrox ist, dass der Taucher durch den geringeren Partialdruck des Stickstoffs weniger davon in sein Gewebe aufnimmt, dadurch auch in größeren Tiefen eine längere Nullzeit hat und insgesamt das Risiko eines Dekompressionsunfalls (Taucherkrankheit) abnimmt. Ein Nachteil beim Tauchen mit Nitrox ist, dass die mögliche Tauchtiefe abnimmt, je höher der Sauerstoffanteil im Gemisch ist. Der Grund dafür ist, dass Sauerstoff ab einem bestimmten Partialdruck toxisch wirkt (Krämpfe, Lungenschädigungen). Voraussetzungen für die Ausbildung: - CMAS* - der Bewerber soll über ein sicheres Tauchverhalten verfügen. Anmeldung bei Hans Nold, Silber oder Gold? Wer Interesse an eine Ausbildung zum DTSA-CMAS-** oder *** hat, wendet sich bitte an Hans! Tauchsportclub Gütersloh e.v. Flaschenpost November 2005 Seite 2

3 TRAINING... TRAINING... TRAINING... TRAINING Training der anaeroben Ausdauer:... Bericht von Sven Horsmann Was ist anaerobe Ausdauer? Unter der anaeroben Leistungsfähigkeit wird die Leistungsfähigkeit verstanden, bei der die Energiegewinnung vorrangig ohne Sauerstoff und über den Abbau von Kohlenhydraten stattfindet. Die anaerobe Ausdauer stellt eine Möglichkeit der kurzfristigen sehr großen Energiegewinnung dar, die beim Tauchen durchaus eine hohe Bedeutung hat. So z. B. beim Streckentauchen, beim schnellen Anschwimmen, Anschnorcheln oder Antauchen des Partners unter Wasser. (Stichwort ist hier auch die Entfernung zu seinem Tauchpartner bei guter Sicht.) Die anaerobe Ausdauer sollte nie alleine trainiert werden, sondern immer mit aeroben Phasen unterbrochen werden. Bei längerfristigen Trainingsplänen lassen sich sehr gute Erfolge nach einem intensiven Grundlagentraining erzielen. Achtung - Apnoe nach dem Tauchgang? Nein! Auf keinen Fall! Die Gefahr ist zu groß. Auch nach einer längeren Oberflächenpause bleibt die Gefahr groß. Falls es Probleme mit dem Anker gibt, kann es nur einen weiteren Tauchgang nach entsprechender Pause geben oder die Kappung des Ankerseils muss eingeleitet werden, falls es nicht anders geht. Dazu unser Medizinexperte Hans-Dieter Hucke (TL/3): Nach dem Tauchgang ist man mit Stickstoff aufgesättigt. Der Partialdruck sorgt für eine weitere Aufsättigung. Auch bei Apnoetauchern kann es zu Deko-Unfälle kommen. Bei vorheriger starker Aufsättigung mit Gerät müsste man einen weiteren Dekostop einlegen, der in Apnoe nicht möglich ist. Es ginge nur mit Dekogerät unter dem Schiff. Das Befreien des Ankers benötigt körperliche Arbeit und kann daher bei hoher Aufsättigung zu einer Organisierung von Mikrobläschen zu größeren Blasen führen. Daher ist es auch nach einem Tauchgang z.b. in Messinghausen nicht ratsam, das Gerät sofort nach oben zu transportieren, sondern erst eine halbe Stunde Zeit verstreichen zu lassen. In der ersten halben Stunde nach dem Tauchgang können neben der weiteren Stickstoffentsättigung aber auch noch Mikrobläschen entstehen. Apnoetauchgänge bedeuten auch ein Zusammenpressen der Lunge und damit eine eingeschränkte Durchblutung der Lunge. Bei zusätzlichen Versuchen des Druckausgleiches (Valsava), das kann nach einem Tauchgang im kalten Wasser schon einmal passieren, kann es zu einem kurzfristigen Blutstillstand oder sogar zu einer Umkehr in der Lungenarterie kommen. Taucherinnen und Taucher mit einem "Offenen Foramen Ovale" tragen deshalb noch ein höheres Risiko bei Apnoetauchgängen..../... Tauchsportclub Gütersloh e.v. Flaschenpost November 2005 Seite 3

4 TRAINING... TRAINING... TRAINING... TRAINING Unser Trainingsstatus: In den ersten drei Monaten des Jahres haben wir mit einem aeroben Grundlagentraining eine gute Basis für die Tauchsaison geschaffen. Bis zu den Sommerferien ging es vermehrt um die Apnoe-Technik, um sich selber sicherer einschätzen zu können und mögliche Gefahren (Anker lösen, Geräte bergen ohne DTG) auszuschließen. Bei solchen Apnoe-Übungen lohnt es sich, vorbeizuschauen, denn wir sind bestrebt, nicht fades Streckentauchen mit Kachelzählen müde zu verbinden, sondern aufgabenorientiertes Tauchen mit z. B. mentalem Training anzubieten. Sehr gut wurde der Unterwasser Schreibkurs angenommen: Auf einer Schreibtafel musste jeder Taucher nach einem Streckentauchen ein Wort hinzufügen, möglichst mit Sinnzusammenhang. Allzu amüsantes kam dabei heraus. Deutsch-Fachpuristen hatten das Nachsehen und Kalligraphen verstanden die Welt nicht mehr. So ganz nebenher waren aber am Ende des Trainings die 50 m Streckentauchen kein Thema mehr. Sven Horsmann - Übungsleiter Hier ein Apnoe Trainingsbeispiel (45-60 Minuten) Einschwimmen: 8 Bahnen schwimmen (Kraullage, Seitenlage, Rückenlage, Delphinlage); 4 Bahnen Kraullage mit senkrechtem Abtauchen zum Grund (2 Mal auf jeder Bahn). Hauptteil: Übung 1 = 6 x 2 Bahnen (1 Bahn tauchen, 1 Bahn Kraullage) maximal Geschwindigkeit mit Pause. Übung 2 = Sprintspiel. Die Teilnehmer schwimmen am laufenden Band und erhöhen kurzzeitig auf Pfiff für 7-10 Meter ihre Geschwindigkeit. Danach ruhig weiter schwimmen. Übung 3 = Mentales Training ca. 10 Minuten im Wasser oder außerhalb. (z. B. Qi Gong, Yoga, Autogenes Training, div. Konzentrationsübungen, Pulskontrolle) Die Übungen sollten vor allem die Vollatmung (Zwerchfellatmung) fördern und für bewusste längere Ausatmungsphasen sorgen. Keine Hyperventilation betreiben. Meditatives Tauchen steht mit Entspannungstechniken im Vordergrund. Übung 3 = 6 x 2 Bahnen mit Schnorchel in Vorhaltestellung (mit beiden Händen halten) plus auf jeder Bahn 1 x abtauchen. Übung 4 = 6 x 1 Bahn Streckentauchen mit Aufgabe am Ende (Parcour aus Reifen, Schreibtafel, Holz mit Schrauben div.). Danach in Rückenlage ohne Schnorchel im Mund zurück und genügend pausieren. Ausschwimmen: 4 Bahnen langsames Rückenkraulschwimmen, 4 Bahnen langsames Kraulschwimmen mit abtauchen. 2 Bahnen langsam ohne ABC Ausrüstung Brustschwimmen mit Abtauchen. Tauchsportclub Gütersloh e.v. Flaschenpost November 2005 Seite 4

5 INFOS... INFOS... INFOS... INFOS... INFOS... Der VDST informiert: Es ist soweit! Das neue Buch vom VDST zum Thema Meeresbiologie für Sporttaucher ist fertig. Das Verstehen ökologischer Zusammenhänge im Meer steht im Mittelpunkt dieses Buches. Nach einer generellen Einführung in die Meereskunde folgt ein Überblick über die verschiedenen Aspekte und geographischen Besonderheiten sowie die Flora und Fauna der für deutschsprachige Taucher wichtigsten Meeresgebiete: Mittelmeer, Rotes Meer, Ostsee, und Atlantik. Tauchausbildung und umweltverträgliches Tauchen müssen keine Gegensätze sein. Bereits in der Ausbildung können angehende Taucher die Grundlagen des umweltverträglichen Tauchens lernen und auf diese Weise ihren Beitrag zu intakten Lebensräumen unter Wasser leisten. Die Struktur dieses Buches spiegelt den Aufbau der Spezialkurse Meeresbiologie und Ozeanologie wieder. Beiträge zu Meereshöhlen, zum nächtlichen Leben und zu fossilen Riffen runden das Buch ab. Franz Brümmer / Gerd Maack / Ralph O. Schill Meeresbiologie, Spezialkurs zur Tauchausbildung ISBN , EUR Zu beziehen bei der VDST Tauchsport Service GmbH Berliner Str. 312, D Offenbach Tel.: Fax: oder im Handel! Stempel im VDST-Taucherpaß jeden ersten Donnerstag im Monat Jeden ersten Donnerstag im Monat könnt Ihr Euren Taucher-Paß bei Alexandra Urbanski abstempeln lassen. Warum??? Ganz einfach als Beweis für Eure VDST-Mitgliedschaft. Dieser Stempel erweist sich auch als Sinnvoll, wenn Ihr im Ausland vorweisen müßt, daß Ihr im Falle eines Unfalles versichert seid. Gute Tauchbasen werden nämlich bemängeln, daß Eure Versicherungskarte (siehe Hans-Dieter's Bericht über die VDST-Taucher-Hotline) überhaupt kein Gültigkeits- bzw. Ablauf-Datum besitzt. Also denk bitte jedes Jahr daran, Eure Päße abstempeln zu lassen. Massage Gegen ein kleines Entgeld massiert Aline während des Trainings. Die Terminliste liegt beim Training vor! Tauchsportclub Gütersloh e.v. Flaschenpost November 2005 Seite 5

6 INFOS... INFOS... INFOS... INFOS... INFOS... Was die ist eigentlich Taucher-Hotline? Da haben wir doch irgendwann einmal in einer Versammlung über eine Taucherhotline gesprochen. So verstanden haben das sicher nicht alle, auch waren ja nicht alle Mitglieder anwesend. Gibt es sie jetzt, oder gibt es sie nicht? Wo liegt denn nun ggf. der Nutzen für das einzelne Mitglied? Jedes Mitglied hat vor ca. 2 Jahren eine neue Mitgliedskarte vom VDST erhalten. Auf der einen Seite ist die Mitgliedschaft im VDST mit einer Mitgliedsnummer dokumentiert, auf der Rückseite heißt sie Versicherungskarte. Und was kann das VDST-Mitglied nun damit anfangen? Die Taucher-Hotline unter der Nummer ist eine Anrufzentrale, die rund um die Uhr besetzt ist. Sie kann aus aller Welt angerufen werden und leitet das Hilfegesuch in medizinischen Dingen an einen dafür zuständigen Arzt weiter. Dieser wird mit dem Anrufer oder einem vor Ort anwesenden Arzt das Problem besprechen und Hilfe leisten. Das gilt für alle medizinischen Notfälle, für den Skiunfall genauso wie Im Inland wird diese Hilfe kaum in Anspruch genommen werden, da die ärztliche Versorgung überall sehr gut ist. Doch schon bei einem Tauchunfall und der Frage nach der nächsten einsatzfähigen Druckkammer sieht das anders aus. Wer im Ausland bei einer schweren Verletzung (z.b. Autounfall) eine schlechte Versorgung befürchtet ( - der Arzt will Gliedmaßen amputieren-) wendet sich an die Hotline und erhält medizinische Unterstützung. Diese geht bis zur Rückholung mit einem Lear-Jet. Passiert im Ausland ein Tauchunfall, wird in Deutschland ein Taucherarzt, der Bereitschaft hat, die Betreuung oder die Einweisung in eine Druckkammer einleiten. Diese Bereitschaft geht rund um die Uhr und sorgt dafür, dass auch zur Nachtzeit (im Ausland ist ggf. heller Tag) Hilfe bereitsteht. Die Kosten betragen für das Mitglied des VDST ca. 9,50 p.a., die in Gütersloh der TSCG übernommen hat. Mitglieder unter 14 Jahren erhalten diese Leistungen ohne Beitrag. Was ist also zu tun? Die Mitgliedskarte sollte immer dabei sein. Passiert etwas und habe ich Angst vor einer falschen Behandlung, rufe ich die Hotline an und nenne meine Mitgliedsnummer des VDST. Damit wird auch die Übernahme der möglichen Kosten (Druckkammerbehandlung im Ausland oder Rückholung ) garantiert. Muß das Mitglied noch etwas dazubezahlen? Nein, das übernimmt in Deutschland ggf. seine Krankenkasse, für das Ausland die Versicherung des Gerlingkonzerns. Ich habe gehört, das die Krankenkassen keine Druckkammerfahrten mehr bezahlen. Wie sieht das bei einem Tauchunfall aus? Der Gerlingkonzern übernimmt diese Kosten, wenn es sich um einen Tauchunfall handelt. (Nicht bei Tinitus) Was lerne ich daraus? Nie ohne Mitgliedskarte des VDST mein Haus verlassen. Verantwortlich Hans-Dieter Hucke Tauchsportclub Gütersloh e.v. Flaschenpost November 2005 Seite 6

7 Rückblick: Eistauchen im Allgäu Feb sonniger Ankunft im Taucherhof in Aitrang Der Lechausee Tauchgangsvorbereitungen am Ufer Hans-Dieter als Leinenführer Angela und Reinhard im Lechausee Von l. Nach r.: Paul, Uwe, Eckard, Hans, Rainer, Reiner, Reinhard & Félix, Michael, Françoise, Angela, Michael, Wolfgang, Hans-Dieter Tauchsportclub Gütersloh e.v. Flaschenpost November 2005 Seite 7

8 Sundhäuser See August 2005 Edoardo Gandolfo berichtet über seine Fahrt nach Nordhausen Abgesehen vom Shit-Regen war mal der See eine andere Erfahrung! Klares Wasser bis 7-8 m. Sehr viele verschiedene Pflanzen und eine gewaltige grüne und gesunde Wiese bis auf 26 m! Man braucht keine Lampe! Am besten ist es, wenn man im 4-5 m Bereich bleibt, da viele Hechte, Schwärme von Kleinfische sowie Barsche sich dort finden. Außerdem viele Krebse aber ganz anders als in der Möhne. Sie waren viel flinker mit blauem Körper und roten Scheren. In diesem 4m-Bereich siehst du Deinen Partner gestochen scharf und farbig echt cool, für Anfänger sowie jugendliche ist der See sehr gut, für etwas Erfahrene und etwas tiefliebende Taucher mängelt es an Highlights. Die Basis, wenn man davon sprechen kann, ist ok. Kaffee und Tee beim Flaschen füllen sind umsonst und es geht recht locker zu, dank des zuvorkommenden Mitglieds des Seevereins Michael Thielbeer. Man kann hinter dem Basis zelten (umsonst) sowie grillen. Noch ist der See etwas unbekannt, da bei unserem Kommen schon die TAUCHERzeitschrift vorab 2 ½ std gefilmt hat, wird es sich in nächster Zeit ändern. Eintritt 5 pro tag Luft 12L 4 Grüße Edy Tauchsportclub Gütersloh e.v. Flaschenpost November 2005 Seite 8

9 Pelzerhaken Oktober 2005 Nicole Femmer berichtet... Am 23. September 2005 war es wieder so weit. Die Wochenendtour zur DLRG Wachstation in Pelzerhaken stand bevor. Dieses Mal waren acht Erwachsene und elf Jugendliche mit an Bord. Das Wetter war von Anfang an gut. So lagen wir oft in der Sonne und ließen es uns gut gehen. Auch das Wasser war angenehm warm, sodass wir lange Tauchgänge unternehmen konnten. Zu dieser Zeit gab es jedoch einige große Quallen mit Tentakeln von bis zu ca. 1 m Länge. Einige unserer Taucher machten mit ihnen Bekanntschaft. Jedoch wurde keiner großartig verletzt. Das Essen war immer sehr lecker und auch die Abende vergingen schnell, mit Spaziergängen oder kleineren Kartenspielen. Zum Schluss unseres Aufendhaltes gab es dann noch die gute alte Tauchertaufe für die Leute, die ihren ersten Tauchgang in einem Freigewässer absolviert haben. Neptun und seine Gehilfen hatten alle Hände voll zu tun die Meute von jungen Tauchern, dabei handelte es sich um Till, Janek, Anna-Lena, Dave und Gerd, bei sich zu behalten. Es gab ein Festmahl mit einem Getränkegemisch aus oh jetzt muss ich erst mal überlegen, was da alles drin war- Cola, Orangensaft, Milch, Ketchup und anderen schmackhaften Dingen. Zusätzlich wurden Muscheldesserts serviert und jede Menge andere Rituale durchgeführt. Schließlich gab es dann noch die Verkündung der neuen Namen. Till bekam den Namen Aphrodite de la Ostsee, Janek wird von nun an Die Turbo Seegurke genannt, Anna-Lena der Meeresengel, Dave ist der neue Zitteraal und zu guter Schluss Gerd, den ihr alle ab heute Seebär nennen dürft. Da zu einer richtigen Taufe auch Wasser gehört, mussten alle neu getauften natürlich baden gehen. Insgesamt war es ein sehr schönes Wochenende und ich denke es hat allen sehr gefallen. Bis bald eure Nicole Tauchsportclub Gütersloh e.v. Flaschenpost November 2005 Seite 9

10 Hemmoor Okt./Nov Ingo lässt grüßen... Andreas, Dirk Und Sven Nina: Shuttle-Service zum See Sven, Dirk und Andreas Tauchsportclub Gütersloh e.v. Flaschenpost November 2005 Seite 10

11 Tauchfreies Jugend- und Familienwochenende auf dem Wasserschloß Wülmersen Vom haben wir ein Wochenende für Jugendliche und Familien auf dem Wasserschloß Wülmersen geplant. Das Wasserschloß ist ein altes landwirtschaftlich genutztes Gut aus dem 12. Jahrhundert. Hier wurde in Ställen und Scheunen Landwirtschaft betrieben. Unter fachkundiger Anleitung sanierten zahlreiche Teilnehmer von Qualifizierungsmaßnahmen der Jugendhilfe und Handwerksfirmen aus der Region die ruinösen Gebäude. Heute wird die Anlage genutzt als Jugendbegegnungsstädte, Jugendwerkhof mit Lehrgängen und Jugendberufshilfe und Agrarhistorisches Aktionsmuseum. Das Wasserschloss Wülmersen liegt zwischen Trendelburg und Bad Karlshafen an der B 83. Wir sind im Rinderstall (keine Bange, die Kühe sind raus!) untergebracht. Dort stehen zwei Zimmer mit je 8 Betten, ein Zimmer mit zwei Betten und eine ausreichend große Selbstversorgerküche zur Verfügung. Sollte das Platzangebot dort nicht ausreichen, können wir auch noch die Ellerbug dazu bekommen. Neben der reizvollen Lage des Wasserschloßes es befindet sich direkt an der Märchenstraße mit seinen zahlreichen Burgen wie Trendelburg und Sababurg ist für den Samstag eine Kanutour auf der Diemel geplant. Auch sonst werden wir uns dieses Wochenende nicht lang werden lassen. Bei Interesse meldet euch bitte schon frühzeitig bei Angela an. Die Kosten hierfür werden incl. Kanutour zwischen ca. 40,- und 50,- EURO liegen (ist stark abhängig von der Teilnehmerzahl. Bettzeug und Bettwäsche ist mitzubringen). Reservierung bei Angela: Tel.: oder natürlich auch persönlich mit nebenstehender Anmeldung! Anmeldung zum tauchfreien Jugend- und Familienwochenede auf dem Wasserschloß Wülmersen vom Name: melde mich verbindlich an. (Unterschrift, bei minderjährigen der Erziehungsberechtigte) Tauchsportclub Gütersloh e.v. Flaschenpost November 2005 Seite 11

12 ... vom Unterwasser-Park Ibbenbüren Liebe Freunde des Tauchsports, Ab sofort nehmen wir Anmeldungen für das Tauchen im naturagart Unterwasserpark an. Über das Internet auf unserer Seite kannst Du Dich anmelden sowie Formulare und Infos runterladen, genau durchlesen und bereits vorab ausfüllen. Das verkürzt die Wartezeit und verhindert Missverständnisse. Wir bitten um Verständnis, dass Wunschtermine nur eingeschränkt berücksichtigt werden können. Der See hat z..zt. eine maximale Tiefe von 5,60m, steigt aber noch ständig. Die Wassertemperatur beträgt ca. 20 Grad C. Die Sichtweite liegt bei ca. 7-8m. (gemessen am ) Wir haben täglich von 9:00 bis 17:30 geöffnet. D.h. der letzte Taucher kann um 17:30 einsteigen. Direkt am See befinden sich Möglichkeiten zum Umziehen und Parkplätze. Der Preis pro Tauchgang beträgt 10 Euro. Zwei Tauchgänge 15 Euro. Nicht-Tauchende Begleitpersonen können sich die Wartezeit in unserer Parkanlage oder im Café Seerose verkürzen. n a t u r a g a r t Deutschland GmbH & Co KG Riesenbecker Str. 63, Ibbenbüren-Dörenthe Tel.: 05451/ , Fax: Wir freuen uns auf Deinen Besuch. mit freundlichen Grüßen Helmut Schüßler 9. Dezember 2005 Treffen auf dem Weihnachtsmarkt in Gütersloh ab 19Uhr 15. Dezember 2005 Weihnachtsfeier im Hallenbad: schwimmen bei Kerzenschein und noch viel mehr Juni 2006 Tauchen in Dresden Übernachtung auf dem Bauernhof Günther in Steina oder auf dem Zeltplatz direkt am See August 2006 Tauchfreies Jugend- und Familienwochenende auf dem Wasserschloß Wülmersen (siehe Seite 11)...weitere Termine werden noch in Kürze bekanntgegeben! Zum Schluß noch vielen Dank, an alle, die mir Beiträge, Fotos, Ideen für diese Flaschenpost zugeschickt haben: Angela, Dirk, Edoardo, Gerd, Hans, Hans-Dieter, Sven, Nicole! Tauchsportclub Gütersloh e.v. Flaschenpost November 2005 Seite 12

Die CMAS*** - Prüfung bestand Sven Horsmann. Am 26. März ist unser Verein 25 Jahre alt geworden. am 12. August auf dem Partyhof Düker

Die CMAS*** - Prüfung bestand Sven Horsmann. Am 26. März ist unser Verein 25 Jahre alt geworden. am 12. August auf dem Partyhof Düker Die CMAS*** - Prüfung bestand Sven Horsmann. Am 26. März ist unser Verein 25 hre alt geworden. Als Ausbilder, Prüfer und Jubiläum väterliche Freunde standen Dieses möchten wir ihnen zur Seite: Paul Curzon,

Mehr

Was kostet ein Tauchschein

Was kostet ein Tauchschein Was kostet ein Tauchschein Beigesteuert von Administrator Thursday, 19. April 2007 Letzte Aktualisierung Friday, 10. April 2015 Der Preis für eine Tauchausbildung im Verein setzt sich aus dem Vereinbeitrag,

Mehr

Weimar 09.10.2010 Prof. Dr. med. D. Brock

Weimar 09.10.2010 Prof. Dr. med. D. Brock Weimar 09.10.2010 Prof. Dr. med. D. Brock Wer: Tauchschüler Grundtauchschein Sporttaucher Hobby und Freizeittaucher WAS Sporttauglichkeit für das Tauchen mit Gerät WO Jeder Arzt (der sich dazu fachlich

Mehr

Was Sie über uns wissen sollten

Was Sie über uns wissen sollten Was Sie über uns wissen sollten Der Verband Internationaler Tauchschulen e. V. wurde am 23.03.1977 in München gegründet und ist ein Zusammenschluss von Selbständigen Tauchschulen / Tauchbasen und Tauchlehrern,

Mehr

Versicherungen im Verein

Versicherungen im Verein Gut! Versicherungen im Verein Im Verein sind alle aktiv gemeldeten Mitglieder von 0 6 Jahre mit der Auslandsreisekrankenversicherung von 6 8 Jahre auch beim Schnorcheln mit ABC Ausrüstung ab dem 8. Lebensjahr

Mehr

4. KTSA Bronze / CMAS-Junior *

4. KTSA Bronze / CMAS-Junior * KTSA Bronze / CMAS-Junior * 4. KTSA Bronze / CMAS-Junior * 4.1 Kursziel Das Kind soll in Theorie und Praxis mit den Grundsätzen für die Teilnahme an geführten Tauchgängen im Schwimmbad oder unter schwimmbadähnlichen

Mehr

Hemmoor 2015 Vom 05.10.2015 bis 08.10.2015

Hemmoor 2015 Vom 05.10.2015 bis 08.10.2015 Hemmoor 2015 Vom 05.10.2015 bis 08.10.2015 4- Tage Tauchen Pur. Preis: Euro p.p. Entspannung im Ferienhaus ab 160,- Anreise: Montag 05.10.2015 um 06:00 Uhr Start an der Tauchschule mit eigenem Auto (ggf.

Mehr

Ausbildungsrahmenplan DLRG Tauchlehrer* (CMAS M1)

Ausbildungsrahmenplan DLRG Tauchlehrer* (CMAS M1) 1. Vorwort Das Ausbildungsrahmenplan DLRG - Tauchlehrer* (CMAS M1) ist bewußt so gestaltet, dass er der ausbildenden Gliederung - Landesverband oder Präsidium - ausreichend Freiraum für regional spezifische

Mehr

Anmeldung zur DGM-Freizeit

Anmeldung zur DGM-Freizeit Anmeldung zur DGM-Freizeit Hiermit melde ich mein Kind / mich (für Volljährige) für folgende Freizeit der DGM verbindlich an: von. bis. in... Datum: Unterschrift: (Erziehungsberechtigte/r, bzw. volljährige/r

Mehr

Kindertauchen leicht gemacht spielend die Unterwasserwelt entdecken..!!

Kindertauchen leicht gemacht spielend die Unterwasserwelt entdecken..!! Kinder Tauchen Kindertauchen leicht gemacht spielend die Unterwasserwelt entdecken..!! Ziel der Ausbildung ist es, Kinder auf eine Form der Sport- und Freizeitgestaltung mit freudvollen Erlebnissen in

Mehr

Werden nur die Module Dekompressionstauchen und Rettungstechniken (inkl. Theorieteil) besucht kann das Brevet D2 Plus abgegeben werden

Werden nur die Module Dekompressionstauchen und Rettungstechniken (inkl. Theorieteil) besucht kann das Brevet D2 Plus abgegeben werden D*** CMAS Dieser Kurs wird allgemein als das höchste Niveau für Taucher angesehen. Nebst taucherischen Fertigkeiten werden auch physische Disziplinen geübt und geprüft. Im Weiteren zeichnet sich der 3*-Taucher

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

Hümmlinger Tauchclub e.v. Aufnahmeantrag / Beitrittserklärung

Hümmlinger Tauchclub e.v. Aufnahmeantrag / Beitrittserklärung Hümmlinger Tauchclub e.v. Aufnahmeantrag / Beitrittserklärung Hiermit stelle (n) ich (wir) einen Antrag zur Aufnahme in den Hümmlinger Tauchclub e.v. Durch meinen (unseren) Beitritt erkenne (n) ich (wir)

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Krankenversicherung für Auslandsreisen

Krankenversicherung für Auslandsreisen CRM Ratgeber Krankenversicherung für Auslandsreisen Fotolia/goodluz Darauf sollten Sie bei Ihrer Reise achten! Fotolia Vorsorge Ohne eine private Auslandskrankenversicherung ist medizinische Versorgung

Mehr

Kurzanleitung zur Anmeldung:

Kurzanleitung zur Anmeldung: Kurzanleitung zur Anmeldung: Liebes zukünftiges Mitglied, auf den folgenden Seiten werden alles notwendigen Daten Deiner Person aufgenommen. Diese Daten werden Vereinsintern und Verbandsintern (siehe Datenschutz

Mehr

Versicherungen im VDST Verein

Versicherungen im VDST Verein Versicherungen im VDST Verein VBG - Verwaltungsberufsgenossenschaft - ist als gesetzliche Unfallversicherung ein Teil der Sozialversicherung, - ist bundesweit tätig mit elf Bezirksverwaltungen, - hat

Mehr

wir freuen uns, dass Sie Interesse haben und sich für den Schüleraustausch bewerben möchten.

wir freuen uns, dass Sie Interesse haben und sich für den Schüleraustausch bewerben möchten. Hinweise zum Ausfüllen der Formulare Schüleraustausch / Schülersprachreisen Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, wir freuen uns, dass Sie Interesse haben und sich für den Schüleraustausch bewerben

Mehr

Gewöhnt man sich an das Leben auf der Strasse?

Gewöhnt man sich an das Leben auf der Strasse? Hallo, wir sind Kevin, Dustin, Dominique, Pascal, Antonio, Natalia, Phillip und Alex. Und wir sitzen hier mit Torsten. Torsten kannst du dich mal kurz vorstellen? Torsten M.: Hallo, ich bin Torsten Meiners,

Mehr

Preis pro Person im geräumigen 3-4 Personen Wohnwagen für 4 Tage, inkl. Kurtaxe und Bootsfahrt zur Jura 159,- Euro

Preis pro Person im geräumigen 3-4 Personen Wohnwagen für 4 Tage, inkl. Kurtaxe und Bootsfahrt zur Jura 159,- Euro Bodensee 2011 Vom 30.09. 03.10.2011 4- Tage Tauchen Pur. Preis: Euro 159,- Erlebe die JURA Anreise: Freitag 30.09.2011 um 17:00 Uhr Start an der Tauchschule mit eigenem Auto (ggf. Fahrgemeinschaften) Rückreise:

Mehr

Protokoll der Mitgliederversammlung des UWSC-Dortmund am 25.3.2004

Protokoll der Mitgliederversammlung des UWSC-Dortmund am 25.3.2004 Protokoll der Mitgliederversammlung des UWSC-Dortmund am 25.3.2004 Beginn der Versammlung: 19.50 Uhr am 25.3.2004 Ort: Gaststätte Zum Lügenfritz, Stockumer Str., Dortmund-Barop Anwesend: 30 Mitglieder

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Das ägyptische Medaillon von Michelle

Das ägyptische Medaillon von Michelle Das ägyptische Medaillon von Michelle Eines Tages zog ein Mädchen namens Sarah mit ihren Eltern in das Haus Anubis ein. Leider mussten die Eltern irgendwann nach Ägypten zurück, deshalb war Sarah alleine

Mehr

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining 1. Jana schreibt an Luisa einen Brief. Lesen Sie die Briefteile und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge. Liebe Luisa, D viel über dich gesprochen. Wir

Mehr

Ein Tauchgang im Elbsee

Ein Tauchgang im Elbsee Ein Tauchgang im Elbsee mit Max und André Max und André sind Taucher aus der Jugendgruppe im TSC Seeteufel. Sie treffen sich am Elbsee, um gemeinsam tauchen zu gehen. Sie sind schon einige Jahre im Verein

Mehr

PRAKTISCHE INFORMATIONEN

PRAKTISCHE INFORMATIONEN PRAKTISCHE INFORMATIONEN ZUR EFD VERSICHERUNG + Verfahren + Leistungsübersicht + Kontaktdaten + Die Versicherung für den Europäischen Freiwilligendienst DIE EUROPÄISCHE KRANKENVERSICHERUNGSKARTE Alle Erasmus+

Mehr

Kurzanleitung für eine erfüllte Partnerschaft

Kurzanleitung für eine erfüllte Partnerschaft Kurzanleitung für eine erfüllte Partnerschaft 10 Schritte die deine Beziehungen zum Erblühen bringen Oft ist weniger mehr und es sind nicht immer nur die großen Worte, die dann Veränderungen bewirken.

Mehr

der Katholischen Jugend Unkel

der Katholischen Jugend Unkel Pfingstzeltlager der Katholischen Jugend Unkel 2016! Du hast Spaß an wilden Abenteuern und möchtest Wickie und die starken Männer kennenlernen? Außerdem würdest du gerne ein neues Land entdecken und selber

Mehr

AGENTURSCHERER. Seminarprogramm Frühjahr 2013

AGENTURSCHERER. Seminarprogramm Frühjahr 2013 VORWORT Liebe Freundinnen und Freunde, Dipl. Des. Axel J. Scherer Das Frühjahr ist die Zeit der guten Vorsätze! Zugegeben, die meisten davon wirft man schnell über Bord. Wer sich jedoch vorgenommen hatte

Mehr

Eine gute Fee ist heute zu Ihnen gekommen. Sie haben 10 Wünsche frei.

Eine gute Fee ist heute zu Ihnen gekommen. Sie haben 10 Wünsche frei. Zusatzmaterial zum Ausdrucken ADJEKTIVE: Deklination nach unbestimmtem Artikel Eine gute Fee ist heute zu Ihnen gekommen. Sie haben 10 Wünsche frei. Notieren Sie hier Ihre Wünsche mit passenden Adjektiven.

Mehr

Tauch-Service Ullmann geplante Tauchaktivitäten für das Jahr 2015 (Änderungen vorbehalten)

Tauch-Service Ullmann geplante Tauchaktivitäten für das Jahr 2015 (Änderungen vorbehalten) Tauch-Service Ullmann geplante Tauchaktivitäten für das Jahr 2015 (Änderungen vorbehalten) Dies sind nur einige geplante Termine, als Newsletter Abonnement erfährst du brandaktuell das Wichtigste auch

Mehr

Antrag auf Mitgliedschaft

Antrag auf Mitgliedschaft Antrag auf Mitgliedschaft Bergheim, den Hiermit beantrage ich die Aufnahme in die BSG, Abt. Tauchen, als aktives passives jugendl. (unter 18 Jahren) Gast ( ohne VDST ) Mitglied, und erkenne die Satzung

Mehr

A1/2. Übungen A1 + A2

A1/2. Übungen A1 + A2 1 Was kann man für gute Freunde und mit guten Freunden machen? 2 Meine Geschwister und Freunde 3 Etwas haben oder etwas sein? 4 Meine Freunde und ich 5 Was haben Nina und Julian am Samstag gemacht? 6 Was

Mehr

Warum sind die Baderegeln wichtig, und wie heißen sie?

Warum sind die Baderegeln wichtig, und wie heißen sie? Mein Name: Warum sind n wichtig, und wie heißen sie? Denke nach, kreuze die jeweils richtige Antwort an, und schreibe die richtige Baderegel zur richtig gewählten Antwort 1. Kreuze an, welche der 3 Aussagen

Mehr

Anmeldung zum Sommerlager St. Marien Hiltrup 2015

Anmeldung zum Sommerlager St. Marien Hiltrup 2015 Anmeldung zum Sommerlager St. Marien Hiltrup 2015 Das Sommerlager der Gemeinde St. Marien in Hiltrup findet 2014 wieder statt. Wir fahren vom 20.07-30.07.2015 auf einen Zeltplatz in der Nähe von Wolfsburg.

Mehr

Anmeldung für das. KLJB Kinderlager 2015 in Winden

Anmeldung für das. KLJB Kinderlager 2015 in Winden Anmeldung für das KLJB Kinderlager 2015 in Winden Hallo liebe Zeltlagerteilnehmer - Hallo liebe Eltern, Endlich ist es soweit, die Anmeldungen für das Zeltlager 2015 sind da! Die Planungen unseres Kinderlagers

Mehr

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen.

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen. 1 M O D A L V E R B E N 1. M ö g l i c h k e i t Bedeutung: Infinitiv: können Ich beherrsche es. Ich habe die Gelegenheit. Ich habe Zeit Es ist erlaubt. Es ist erlaubt. 2.) A b s i c h t Ich habe immer

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Grevelinger Meer 2011

Grevelinger Meer 2011 Grevelinger Meer 2011 Vom 16.09. 18.09.2011 3- Tage Tauchen Pur. Preis: Euro p.p Entspannung in Zeeland!!! nur 99, - Anreise: Freitag 16.09.2011 um 17:00 Uhr Start an der Tauchschule mit eigenem Auto (ggf.

Mehr

Pädagogische Hinweise

Pädagogische Hinweise übergreifendes Lernziel Pädagogische Hinweise D: Eine Mitteilung schriftlich verfassen D 1 / 31 Schwierigkeitsgrad 1 Lernbereich Eine Mitteilungen verfassen konkretes Lernziel 1 Eine Mitteilung mit einfachen

Mehr

Materialien für den Unterricht zum Film Crazy von Hans-Christian Schmid Deutschland 2000, 93 Minuten

Materialien für den Unterricht zum Film Crazy von Hans-Christian Schmid Deutschland 2000, 93 Minuten Seite 1 von 5 Materialien für den Unterricht zum Film Crazy von Hans-Christian Schmid Deutschland 2000, 93 Minuten 1 INTERNAT a) Was fällt dir zum Thema Internat ein? Schreibe möglichst viele Begriffe

Mehr

www.skifreundemeissenheim.de oder bei Sabine Fischer 07824-47599

www.skifreundemeissenheim.de oder bei Sabine Fischer 07824-47599 Die Vorstandschaft wünscht allen Mitgliedern eine unfallfreie und schneereiche Wintersaison, viel Vergnügen beim Ski und Snowboard Fahren und würde sich freuen Euch bei einer unserer Veranstaltungen begrüßen

Mehr

Rehabilitandenbefragung

Rehabilitandenbefragung (Version J) Rehabilitandenbefragung Rehabilitandenbefragung Kinder- und Jugendlichen-Rehabilitation Fragebogen für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahre Fragebogen-Version: J Anonymisierungsnummer Hinweise

Mehr

FATIGUE FATIGUE BEI MS SO LÄSST SICH DAS ERSCHÖPFUNGSSYNDROM BEKÄMPFEN

FATIGUE FATIGUE BEI MS SO LÄSST SICH DAS ERSCHÖPFUNGSSYNDROM BEKÄMPFEN 04 FATIGUE FATIGUE BEI MS SO LÄSST SICH DAS ERSCHÖPFUNGSSYNDROM BEKÄMPFEN LIEBE LESERIN, LIEBER LESER, Inhaltsverzeichnis die chronische Erschöpfung, Fatigue, Symptomatik Fatigue 4 Erkenntnisse rund um

Mehr

Die drei??? Band 29 Monsterpilze

Die drei??? Band 29 Monsterpilze Die drei??? Band 29 Monsterpilze Erzähler: Es war gerade mal sieben Uhr, als Justus Jonas müde aus seinem Bett kroch und zum Fenster trottete. Eigentlich konnte ihn nichts aus den Träumen reißen, außer

Mehr

Das Freakstock findet dieses Jahr vom 29. Juli bis 2. August 2015 statt. Wir werden das erste mal auf neuem Gelände, auf dem Flugplatz Allstedt sein.

Das Freakstock findet dieses Jahr vom 29. Juli bis 2. August 2015 statt. Wir werden das erste mal auf neuem Gelände, auf dem Flugplatz Allstedt sein. Bewerbungen bis zum 1.05. 2015 an artland@freakstock.de oder an Tim Gerspach Neue Kasseler Str. 9 35039 Marburg Hallo, hiermit wollen wir euch gerne zum artland 2015 einladen! Das Freakstock findet dieses

Mehr

Ein Teddy reist nach Indien

Ein Teddy reist nach Indien Ein Teddy reist nach Indien Von Mira Lobe Dem kleinen Hans-Peter war etwas Merkwürdiges passiert: Er hatte zum Geburtstag zwei ganz gleiche Teddybären geschenkt bekommen, einen von seiner Großmutter und

Mehr

EVANGELISCHES SCHULZENTRUM LEIPZIG in Trägerschaft des Evangelisch-Lutherischen Kirchenbezirks Leipzig

EVANGELISCHES SCHULZENTRUM LEIPZIG in Trägerschaft des Evangelisch-Lutherischen Kirchenbezirks Leipzig Bewerbung um einen Diakonischen Einsatz Sehr geehrte Damen und Herren, die Schülerin/der Schüler.. wohnhaft in.. besucht zurzeit die 10. Klasse unseres Gymnasiums. Vom 26. Januar bis 05. Februar 2015 werden

Mehr

Wissenstest: Alkoholtest 7. bis 10. Klasse

Wissenstest: Alkoholtest 7. bis 10. Klasse Wissenstest: Alkoholtest 7. bis 10. Klasse 1. Wer hat nach 1 Glas Alkohol einen höheren Blutalkoholgehalt? Männer Frauen beide gleich viel 2. Wie lange hast du noch Alkohol im Blut, nachdem du ein kleines

Mehr

Kann-Buch. für das Bewegungsfeld Bewegen im Wasser

Kann-Buch. für das Bewegungsfeld Bewegen im Wasser Kann-Buch für das Bewegungsfeld Bewegen im Wasser Seit Beginn des Schuljahres 2005/2006 gestaltet jedes Kinder aus den beiden dritten Schuljahren unserer Grundschule im Bewegungsfeld Bewegen im Wasser

Mehr

Anmeldung zum Erstkontakt in der Praxis für Kinder- und Jugendpsychiatrie u. -psychotherapie KJP4You, Wiesbaden

Anmeldung zum Erstkontakt in der Praxis für Kinder- und Jugendpsychiatrie u. -psychotherapie KJP4You, Wiesbaden KJP4YOU Wiesbaden Anmeldung zum Erstkontakt in der Praxis für Kinder- und Jugendpsychiatrie u. -psychotherapie KJP4You, Wiesbaden Sehr geehrte Eltern, auf den folgenden Seiten finden Sie den Anmeldebogen

Mehr

Anmeldung zum Royals Zeltlager 2015 der KJG-Groß-Zimmern in Hilders

Anmeldung zum Royals Zeltlager 2015 der KJG-Groß-Zimmern in Hilders Anmeldung zum Royals Zeltlager 2015 der KJG-Groß-Zimmern in Hilders Anmeldung Zeltlager Stand 2014 1/9 Anmeldung: 1) Kontaktdaten Teilnehmer Hiermit melden wir verbindlich unseren Sohn / unsere Tochter:

Mehr

- Offene Ganztagsgrundschule Nützenberger Str. 242 42115 Wuppertal www.ggs-nuetzenberg.de Unsere Schulregeln

- Offene Ganztagsgrundschule Nützenberger Str. 242 42115 Wuppertal www.ggs-nuetzenberg.de Unsere Schulregeln - Offene Ganztagsgrundschule Nützenberger Str. 242 42115 Wuppertal www.ggs-nuetzenberg.de Unsere Schulregeln In unserer Schule sollen sich alle wohl fühlen, Spaß haben, lachen und lernen können. Deshalb

Mehr

Falls Sie AXA Assistance kontaktiert haben während Sie im Ausland waren, dann geben Sie bitte die AXA Assistance Verwaltungsnummer an

Falls Sie AXA Assistance kontaktiert haben während Sie im Ausland waren, dann geben Sie bitte die AXA Assistance Verwaltungsnummer an File Number: AXA Assistance Deutschland GmbH Garmischer Str. 8-10 80339 München Tel: 01803 268 372 Fax: +49 89 500 70 396 claims@coverwise.de Bitte beantworten Sie alle Fragen im Teil 1 und 2 dieser Schadensanzeige.

Mehr

BETRIEBSPRAKTIKUM Informationsbogen für Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern und Erziehungsberechtigte

BETRIEBSPRAKTIKUM Informationsbogen für Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern und Erziehungsberechtigte 22926 U. Thiele Informationsbogen für Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern und Erziehungsberechtigte Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, die Gemeinschaftsschule bietet für die Schülerinnen

Mehr

Lösungen. Leseverstehen

Lösungen. Leseverstehen Lösungen 1 Teil 1: 1A, 2E, 3H, 4B, 5F Teil 2: 6B (Z.7-9), 7C (Z.47-50), 8A (Z.2-3/14-17), 9B (Z.23-26), 10A (Z.18-20) Teil 3: 11D, 12K,13I,14-, 15E, 16J, 17G, 18-, 19F, 20L Teil 1: 21B, 22B, 23A, 24A,

Mehr

Liebe/r Nutzer/in der Erkundungsbögen!

Liebe/r Nutzer/in der Erkundungsbögen! Liebe/r Nutzer/in der Erkundungsbögen! Für die Ausstellung Kinder haben Rechte bieten wir Ihnen 3 Erkundungsbögen (mit Lösungsbögen), die die Ausstellung begleiten können. Sinn dieser Bögen ist es, dass

Mehr

Ziel B2. Einstufungstest. Band 2. Hueber Verlag

Ziel B2. Einstufungstest. Band 2. Hueber Verlag Einstufungstest Band 2 Hueber Verlag Teil 1: Grammatik a Welche Wörter oder Ausdrücke passen? Ergänzen Sie den entsprechenden Buchstaben. 1 Du, ich bin gerade, ich ruf dich gleich zurück! a am Backen b

Mehr

Ausbildungsrahmenplan DLRG Lehrtaucher

Ausbildungsrahmenplan DLRG Lehrtaucher 1. Vorwort Das Ausbildungsrahmenplan DLRG Lehrtaucher ist bewußt so gestaltet, dass er der ausbildenden Gliederung - Landesverband oder Präsidium - ausreichend Freiraum für regional spezifische Schwerpunkte

Mehr

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Sede di: Nome: HÖRVERSTEHEN:. / 42 P. LESEVERSTEHEN:. / 35 P. SCHREIBEN 1 + 2:. / 48 P. NOTE: NOTE: NOTE: GESAMTNOTE SCHRIFTLICHE PRÜFUNG: Hörverstehen 30 Min. 42

Mehr

In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster.

In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster. In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster.de In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl

Mehr

Schule am Fliederbusch (Grundschule) Anmeldung für das Schuljahr /

Schule am Fliederbusch (Grundschule) Anmeldung für das Schuljahr / Schule am Fliederbusch (Grundschule) Anmeldung für das Schuljahr / als Lernanfänger als Neuzugang für die Klassenstufe ab männlich weiblich Name des Kindes:, Vorname Geb. am:, Geburtsort: Staatsangehörigkeit:,

Mehr

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Offene Behindertenarbeit, Michael-Bauer-Str. 16, 93138 Lappersdorf, Tel.: 0941 / 83008-50, FAX: - 51, Mobil: 0175 7723077 Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Liebe

Mehr

Deutscher Unterwasser - Club Stommeln e.v.

Deutscher Unterwasser - Club Stommeln e.v. Mitglied im Verband Deutscher Sporttaucher, im Landessportbund, der Confederation Mondiale des Actives Subaquatiques (CMAS), Mitglied im Stadtsportverband Pulheim und der Interessengemeinschaft Pulheimer

Mehr

Anmeldung zur Tauchfahrt. Kulkwitzer See vom 29.05.2013 bis 02.06.2013

Anmeldung zur Tauchfahrt. Kulkwitzer See vom 29.05.2013 bis 02.06.2013 Günther Arnold Tauchlehrer IDA** CMAS** VDST* SSI Arnold & Partner OHG Emmerichstr. 15 34119 Kassel Tauchschule Arnold Emmerichstr. 15 34119 Kassel Emmerichstr. 15 34119 Kassel Telefon 0561 766397-14 Telefax

Mehr

Pilgertour nach Italien

Pilgertour nach Italien Pilgertour nach Italien Mailand Valle Maira - Piemonte Mittelmeer für Jugendliche und junge Erwachsene vom 10. Juli 21. Juli 2013 Ein besonderes Abenteuer wartet auf dich: Mailand eine der bedeutendsten

Mehr

Kindertauchen im Tauchsportclub Rostock 1957 e.v.

Kindertauchen im Tauchsportclub Rostock 1957 e.v. Kindertauchen im Tauchsportclub Rostock 1957 e.v. Was: Wann: Schnorchelabzeichen Otter & Robbe, Schnuppertauchen mit Gerät unter Anleitung erfahrener Ausbilder 10. Oktober 2015, Beginn 09.00 Uhr bis ca.17.30

Mehr

Für Kinder mit Behinderung von 10-16 Jahren. Veranstalter: der Behindertenhilfe in. Stadt und Kreis Offenbach. Ludwigstr. 136, 63067 Offenbach

Für Kinder mit Behinderung von 10-16 Jahren. Veranstalter: der Behindertenhilfe in. Stadt und Kreis Offenbach. Ludwigstr. 136, 63067 Offenbach Für Kinder mit Behinderung von 10-16 Jahren Veranstalter: der Behindertenhilfe in Stadt und Kreis Offenbach Ludwigstr. 136, 63067 Offenbach Liebe Eltern... Die Sexualität spielt eine wichtige Rolle im

Mehr

Emma und Jan gehen zum Straßenfest. Dort sehen sie eine Bühne. Auf der Bühne steht ein Clown und erzählt Witze. Alle Zuschauer lachen laut.

Emma und Jan gehen zum Straßenfest. Dort sehen sie eine Bühne. Auf der Bühne steht ein Clown und erzählt Witze. Alle Zuschauer lachen laut. Wendediktat 1. Lies den Text! 2. Merke dir Teile des Satzes! 3. Drehe das Blatt um! 4. Schreibe auf, was du dir merken konntest! 5. Kontrolliere deinen Text! Auf dem Straßenfest Emma und Jan gehen zum

Mehr

KjG-Sommerlager für Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 15 Jahren in St. Leonhard im Pitztal/Tirol (Österreich) vom 11.07. 25.07.

KjG-Sommerlager für Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 15 Jahren in St. Leonhard im Pitztal/Tirol (Österreich) vom 11.07. 25.07. KjG-Sommerlager für Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 15 Jahren in St. Leonhard im Pitztal/Tirol (Österreich) vom 11.07. 25.07.2015 Liebe Kinder und Jugendliche, liebe Eltern, im Jahre 2015 bietet

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Beurteilung Feuerdrachen Meridian Qigong mit Master Wu, 05.07. 07.07.13.

Beurteilung Feuerdrachen Meridian Qigong mit Master Wu, 05.07. 07.07.13. Beurteilung Feuerdrachen Meridian Qigong mit Master Wu, 05.07. 07.07.13. Teilnehmer insgesamt: 12, Bewertungen 12 1. Fragen zum Unterricht a) Wie war der Lehrer? 12 Sehr gut ok schlecht b) Ist der Lehrer

Mehr

Das bringt nichts. Trotzdem. Mach doch, was du willst. Mach ich auch. Wo sind die drei eigentlich hin gefahren? Emmett will sich neue PS3-Spiele

Das bringt nichts. Trotzdem. Mach doch, was du willst. Mach ich auch. Wo sind die drei eigentlich hin gefahren? Emmett will sich neue PS3-Spiele Etwas Schreckliches Alice und Bella saßen in der Küche und Bella aß ihr Frühstück. Du wohnst hier jetzt schon zwei Wochen Bella., fing Alice plötzlich an. Na und? Und ich sehe immer nur, dass du neben

Mehr

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium/ praktikum A. Angaben zur Person Name: Vorame: Email: Schmalkalt Susanne susi.sm@hotmail.de B. Studium Studienfach: Semsterzahl (zu Beginn des Auslandsaufenthaltes):

Mehr

1. Schreiben Sie die Wörter richtig. Schreiben Sie auch der, das, die. ( S.61)

1. Schreiben Sie die Wörter richtig. Schreiben Sie auch der, das, die. ( S.61) Lektion 6 Einkaufen 1. Schreiben Sie die Wörter richtig. Schreiben Sie auch der, das, die. ( S.61) a) buchlunghand die Buchhandlung g) gemetzrei b) menstandblu h) quebouti c) hauskauf i) theapoke d) permarktsu

Mehr

Backstage in der Hotelküche

Backstage in der Hotelküche Ort: Die Hilton Hotelküche Tag: fast immer Samstags Uhrzeit: meist 15.00 Uhr Dauer: ca. 3 Stunden Kosten: ab 69 Euro, inkl. Kochmontur und dem gemeinsamen Essen Das Outfit von Cook mal! gehört nach dem

Mehr

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt I. Válaszd ki a helyes megoldást! 1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt 2. Wessen Hut liegt auf dem Regal? a) Der Hut von Mann. b) Der Hut des Mann. c) Der Hut

Mehr

Ausbildung gegen Mitarbeit zum BARAKUDA Open Water Scuba Instructor oder PADI Divemaster

Ausbildung gegen Mitarbeit zum BARAKUDA Open Water Scuba Instructor oder PADI Divemaster Ausbildung gegen Mitarbeit zum BARAKUDA Open Water Scuba Instructor oder PADI Divemaster Teilnahmevoraussetzungen: Mindestalter 18 Jahre Komplettes, eigenes Equipment auf technisch aktuellem Niveau (Ersatzteile

Mehr

Material zur Studie. Leitfaden für die Telefoninterviews. 1) Einführung

Material zur Studie. Leitfaden für die Telefoninterviews. 1) Einführung Material zur Studie Persönliche Informationen in aller Öffentlichkeit? Jugendliche und ihre Perspektive auf Datenschutz und Persönlichkeitsrechte in Sozialen Netzwerkdiensten Leitfaden für die Telefoninterviews

Mehr

Sommerferienprogramm Fanprojekt Wuppertal 2015

Sommerferienprogramm Fanprojekt Wuppertal 2015 Hallo liebe WSV Fans, auch in den Sommerferien 2015 haben wir uns ein spannendes Programm für Euch überlegt. Wieder gibt es ganz unterschiedliche Angebote, so dass für jeden etwas dabei ist. Die Veranstaltungen

Mehr

Termine im Jubiläumsjahr 2011

Termine im Jubiläumsjahr 2011 Termine im Jubiläumsjahr 2011 07. Mai Gruppenbild aller Siedler auf dem Marktplatz 21. Mai Bunter Abend mit den "Schönauer Buwe" 02.06.11 Vatertagsfest 18. Juni - 25. Juni Tirolurlaub der Gruppe 1 26.

Mehr

Vom Mittelalter in die Neuzeit mit der Magie der Hexen Auf dem Schloss Liebegg in 5722 Gränichen 20. Mai 2016 17.00 24.00 Uhr

Vom Mittelalter in die Neuzeit mit der Magie der Hexen Auf dem Schloss Liebegg in 5722 Gränichen 20. Mai 2016 17.00 24.00 Uhr Anmeldung Marktfahrer Händler die lediglich Waren verkaufen und keine Darbietungen während mindestens zwei Stunden an diesem Abend dem Publikum anbieten, gelten bei uns als Marktfahrer. Die Standgebühr

Mehr

Freitag 11.30 Uhr im Hallenbad Bissingen Specials in Ensingen individuelles Training Informationen zur Entwicklung Basiskompetenzen

Freitag 11.30 Uhr im Hallenbad Bissingen Specials in Ensingen individuelles Training Informationen zur Entwicklung Basiskompetenzen Hallo liebe Aquasportlernnen und Aquasportler, hier kommen die Informationen für die nächsten Wochen. Die Angebote, Projekte und Workshops sind nach Datum geordnet. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen und

Mehr

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen Ardhi: Hallo, herzlich willkommen bei Grüße aus Deutschland. Anna: Hallo. Sie hören heute: Die Weihnachtsmütze. Anna: Hach, ich liebe Weihnachten! Endlich mal gemütlich mit der Familie feiern. Ich habe

Mehr

Gemeinsam - engagiert - mobil - fit - sportlich!

Gemeinsam - engagiert - mobil - fit - sportlich! Fachtagung 2014 Bewegt ÄLTER werden in NRW! Gemeinsam - engagiert - mobil - fit - sportlich! Handout für den Workshop Apnoe-Tauchen für Senioren Workshop-Leitung Dr. Eva Selic 1. Informationen zum Thema

Mehr

Lernhilfe 2013. Probleme mit Unterrichtsstoff, Hausaufgaben, Schulaufgaben??? Komm zur LERNHILFE!!!

Lernhilfe 2013. Probleme mit Unterrichtsstoff, Hausaufgaben, Schulaufgaben??? Komm zur LERNHILFE!!! Lernhilfe 2013 Probleme mit Unterrichtsstoff, Hausaufgaben, Schulaufgaben??? Komm zur LERNHILFE!!! Montag und Donnerstag - 7. Stunde (Mittagspause = 13.05 bis 13.45 Uhr) Dienstag - 8. Stunde (13.45 bis

Mehr

Power PUR Verbindliche Anmeldung Nailartvernissage 29.11.15 mit Herrn Glööckler Name, Vorname: Studioname: Straße: PLZ/Ort: Telefon: Email: Hiermit melde ich mich verbindlich zur Nailartvernissage am 29.11.15

Mehr

Vorwort. Liebe Lernerinnen, liebe Lerner,

Vorwort. Liebe Lernerinnen, liebe Lerner, Vorwort Liebe Lernerinnen, liebe Lerner, deutsch üben Hören & Sprechen B1 ist ein Übungsheft mit 2 Audio-CDs für fortgeschrittene Anfänger mit Vorkenntnissen auf Niveau A2 zum selbstständigen Üben und

Mehr

Unterrichtsreihe: Freizeit und Unterhaltung

Unterrichtsreihe: Freizeit und Unterhaltung 04 Cafés Ein Café ist genau der richtige Ort, um sich mit Freunden zu treffen, einen Kaffee zu trinken oder ein Buch zu lesen. Viele Studenten setzen sich in ihren Freistunden in Cafés, um sich einfach

Mehr

Herbstferienprogramm 2014

Herbstferienprogramm 2014 20.10.2014-24.10.2014 Herausgegeben durch die Jugendpflege der Stadt Schlitz Adresse: Stadt Schlitz Jugendpflege An der Kirche 4 36110 Schlitz www.jugendhaus-schlitz.de info@jugendhaus-schlitz.de 06642/

Mehr

ANMELDUNG ZUR 30. SPIELSTADT MINI-ROSENHEIM IN KOHLSTATT vom 01. - 12.08.2016

ANMELDUNG ZUR 30. SPIELSTADT MINI-ROSENHEIM IN KOHLSTATT vom 01. - 12.08.2016 Bitte beachten: Bitte ab Mo., 02.05.2016 per Telefon unter 08031 / 392-2584, persönlich, per Fax oder Mail einen Platz reservieren, dann dieses Anmeldeformulars ausfüllen und innerhalb von 2 Wochen zurücksenden,

Mehr

Zulassungsvoraussetzungen zum Staatsexamen im Didaktikfach Sport

Zulassungsvoraussetzungen zum Staatsexamen im Didaktikfach Sport Zulassungsvoraussetzungen zum Staatsexamen im Didaktikfach Sport Grundschule LPO I 36, 9 d) und Mittelschule LPO I 38, 7d) Überblick über die zu erbringenden Leistungen Als fachliche Zulassungsvoraussetzung

Mehr

Bewerbung yogamoves Yogalehrer-Ausbildung (Teacher Training) 250 Stunden

Bewerbung yogamoves Yogalehrer-Ausbildung (Teacher Training) 250 Stunden Bewerbung yogamoves Yogalehrer-Ausbildung (Teacher Training) 250 Stunden Mit diesem Formular bewerbe ich mich für den Ausbildungsgang der 250 Stunden Yogalehrer-Ausbildung (Teacher Training) bei yogamoves

Mehr

Aupair-Personalbogen

Aupair-Personalbogen Aupair-Personalbogen (Bitte in Druckbuchstaben ausfüllen) 1. Angaben zu Deiner Person: Name Vorname Geschlecht männlich weiblich Staatsangehörigkeit Geburtsdatum/-ort Wohnadresse Familienstand Kinder Religion

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Siegen Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Der Prüfungsangst-Check

Der Prüfungsangst-Check Der Prüfungsangst-Check Mit dem Prüfungsangst-Check können Sie herausfinden, welcher Zeitraum im Zusammenhang mit der Prüfung entscheidend für das Ausmaß Ihrer Prüfungsangst ist: die mehrwöchige Vorbereitungsphase

Mehr

BETRIEBS- KRANKENKASSE

BETRIEBS- KRANKENKASSE BETRIEBS- KRANKENKASSE Gesetzlich versichert, privat behandelt Wichtige Infos zur Kostenerstattung für Selbstzahler Privater Status für gesetzlich Versicherte Gesundheit ist das höchste Gut: Deshalb ist

Mehr

Volker Darnedde : Myrderline. Meine Krankheit ist die Schwärze meines Kaffees. Zehn Hefte

Volker Darnedde : Myrderline. Meine Krankheit ist die Schwärze meines Kaffees. Zehn Hefte Volker Darnedde : Myrderline. Meine Krankheit ist die Schwärze meines Kaffees. Zehn Hefte Aus dem Heft mit den Schlangen (*) Du möchtest wohl gerne behindert sein, was? Nein? Komm, du bist ein ganz normaler

Mehr

Warum trinkt die Kuh so viel Wasser? Vom Wasserverbrauch der Tiere auf dem Bauernhof

Warum trinkt die Kuh so viel Wasser? Vom Wasserverbrauch der Tiere auf dem Bauernhof Warum trinkt die Kuh so viel Wasser? Vom Wasserverbrauch der Tiere auf dem Bauernhof Ah ja, richtig, fällt ihr ein, ich bin ja bei Oma und Opa und nicht zu Hause. Und ich muss auch nicht in die Schule.

Mehr

Emil-von-Behring-Gymnasium Spardorf Naturwissenschaftlich-technologisches und Sprachliches Gymnasium

Emil-von-Behring-Gymnasium Spardorf Naturwissenschaftlich-technologisches und Sprachliches Gymnasium Emil-von-Behring-Gymnasium Spardorf Naturwissenschaftlich-technologisches und Sprachliches Gymnasium Emil-von-Behring-Gymnasium, Buckenhofer Str. 5, 91080 Spardorf Tel.: 09131/ 53 69-0, Fax: 09131/53 69

Mehr