Vorlage für Experten und Expertinnen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vorlage für Experten und Expertinnen"

Transkript

1 2006 Gewerbliche Lehrabschlussprüfungen Multimediaelektroniker / Multimediaelektronikerin Berufskenntnisse schriftlich Multimediatechnik AUDIO Vorlage für Experten und Expertinnen Zeit 120 Minuten für alle 4 Positionen (Für die Position Audio wird 30 Minuten Prüfungszeit empfohlen) Hilfsmittel erlaubt: Taschenrechner (netzunabhängig) Formelbuch in einem Bundesordner A5 mit einer Rückenbreite von 7 cm. Der Ordner kann noch mit persönlichen Unterlagen aufgefüllt werden. nicht erlaubt: Datenaustausch Notenskala Maximale zahl: 18 17,5-18 Note 6 15,5-17 Note 5,5 13,5-15 Note Note 4, ,5 Note 4 8,5-9,5 Note 3,5 6,5-8 Note 3 4,5-6 Note 2,5 3-4 Note 2 1-2,5 Note 1,5 0-0,5 Note 1 Sperrfrist: Diese Prüfungsaufgaben dürfen nicht vor dem 1. September 2007 zu Übungszwecken verwendet werden! Erarbeitet durch: Arbeitsgruppe Lehrabschlussprüfungsfragen im Beruf MultimediaelektronikerIn Herausgeber: DBK, Deutschschweizerische Berufsbildungsämter-Konferenz, Luzern

2 Multimediatechnik: AUDIO 1. Die maximale Ausgangsleistung eines Verstärkers soll bestimmt werden. Dazu wird mit dem KO am Lastwiderstand von 3.9 Ω eine Spannung von U SS 22 V gemessen. Berechnen Sie die Ausgangsleistung. U SS U V V U P R 2 (7.78V ) 3.9Ω W... / 2 2. a) Wie nennt man die Kopplungsart zwischen den beiden Transistoren? a) Direkte oder galvanische Kopplung... / 1 b) Nennen Sie je einen Vor- und einen Nachteil dieser Kopplung. Vorteil: Frequenzunabhängig... / 1 Nachteil: Durch die Gleichstromkopplung kann der Arbeitspunkt beim T2 verschoben werden. Übertrag... / 4 Multimediatechnik_AUDIO_Experte_LAP06.doc 2

3 Multimediatechnik: AUDIO Übertrag... / 4 3. Berechnen Sie den Ausgangswiderstand einer NF-Endstufe. Folgende Daten sind bekannt: P max. 50W bei einer Belastung von 4 Ω, P max. 40W bei einer Belastung von 8 Ω. R i U I U I 2 1 U I V 14.1V 3.54 A 2,23 A 2.89 Ω U 1 P R 50W 4 Ω 14.1V U 2 40W 8Ω 17.89V I 1 P R 50W 4 Ω 3.54 A I 2 40W 8Ω 2.23 A... / 3 4. Verbinden Sie die symmetrische Leitung mit der asymmetrischen Leitung. Die Symmetrie der symmetrischen Leitung muss bis zum Verbindungspunkt erhalten bleiben. Zeichnen Sie dazu eine passive Schaltung. Symmetrische Leitung Asymmetrische Leitung... / 2 Übertrag... / 9 Multimediatechnik_AUDIO_Experte_LAP06.doc 3

4 Multimediatechnik: AUDIO Übertrag... / 9 5. Übersetzen Sie die technischen Daten eines Tuners ins Deutsche: a) FM Sensibiliti (75 Ω, 40 khz deviation) FM Empfindlichkeit (75 Ω, 40 khz Hub oder Änderung)... /½ b) FM Mono: <0.6 µv (narrow bandwidth) FM Mono: <0.6 µv (Bandbreite schmal)... / ½ c) FM Limiting <0.5 µv for 1 db FM Begrenzung <0.5 µv bei 1 db... / ½ d) Stereo Switch- over Threshold Stereo Umschaltschwelle... / ½ e) FM Signal-to-Noise Ratio (Unweighted) FM Signal zu Rauschabstand (unbewertet) oder: Fremdspannungsabstand... / ½ f) In the range Hz, 40 khz deviation, 1 mv into 75 Ω. Im Bereich von Hz, 40 khz Hub oder Änderung... / ½ 1mV an 75 Ω Übertrag... / 12 Multimediatechnik_AUDIO_Experte_LAP06.doc 4

5 Multimediatechnik: AUDIO Übertrag... / Die Abbildung zeigt ein Netzteil zur Erzeugung der Stand-by-Spannung von +5V. Beantworten Sie die untenstehenden Fragen: Schaltspannung a) Welches ist der Ladekondensator für die +5V? C / 1 b) Mit welcher Diode wird die +5V gleichgerichtet? D / 1 c) Welche Aufgabe hat die Diode D870? Kurzschliessen der Induktionsspannung beim Abschalten (Freilaufdiode)... / 1 d) Welcher Pegel liegt an der mit dem Pfeil gekennzeichneten Leitung (Schaltspannung), wenn das Relais RL 801 angezogen ist? Kreuzen Sie die richtige Angabe an. x L-Pegel H-Pegel... / 1 Übertrag... / 16 Multimediatechnik_AUDIO_Experte_LAP06.doc 5

6 Multimediatechnik: AUDIO Übertrag... / Die technischen Daten eines Lautsprechers sind: - Nennimpedanz 8 Ω - Übertragungskoeffizient: 86 db; 2.83 V/m Kreuzen Sie die richtigen Aussagen zu diesem Lautsprecher an. x Die Impedanz beträgt bei 1 khz 8 Ω. x Die Impedanz beträgt über den gesamten Frequenzbereich von 20 Hz bis 20 khz 8 Ω. Im Abstand eines Meters wird bei 1 khz und 1 Watt Aussteuerung ein Schalldruckpegel von 86 db gemessen. Direkt an der Membran wird bei 1 khz und 2.83 Volt Aussteuerung ein Schalldruckpegel von 86 db gemessen.... / 2 Total... / 18 Multimediatechnik_AUDIO_Experte_LAP06.doc 6

7 2006 Gewerbliche Lehrabschlussprüfungen Multimediaelektroniker / Multimediaelektronikerin Berufskenntnisse schriftlich Multimediatechnik EMPFANG / ÜBERTRAGUNG Vorlage für Experten und Expertinnen Zeit 120 Minuten für alle 4 Positionen (Für die Position Empfang/Übertragung wird 30 Minuten Prüfungszeit empfohlen) Hilfsmittel erlaubt: Taschenrechner (netzunabhängig) Formelbuch in einem Bundesordner A5 mit einer Rückenbreite von 7 cm. Der Ordner kann noch mit persönlichen Unterlagen aufgefüllt werden. nicht erlaubt: Datenaustausch Notenskala Maximale zahl: 19 18,5-19 Note 6 16,5-18 Note 5,5 14,5-16 Note 5 12,5-14 Note 4,5 10,5-12 Note Note 3,5 7-8,5 Note 3 5-6,5 Note 2,5 3-4,5 Note 2 1-2,5 Note 1,5 0-0,5 Note 1 Sperrfrist: Diese Prüfungsaufgaben dürfen nicht vor dem 1. September 2007 zu Übungszwecken verwendet werden! Erarbeitet durch: Arbeitsgruppe Lehrabschlussprüfungsfragen im Beruf MultimediaelektronikerIn Herausgeber: DBK, Deutschschweizerische Berufsbildungsämter-Konferenz, Luzern

8 Multimediatechnik: Empfang/ Übertragung 1. Das folgende Konstellationsdiagramm zeigt ein bestimmtes Modulationsverfahren. Um welches Verfahren handelt es sich? Kreuzen Sie die richtigen Antworten an. x QPSK QAM 64 x QAM 4 Frequenzmodulation... / 2 2. Dieses Bauteil wird in einer ADSL - Installation eingesetzt. Zeichnen Sie das vereinfachte Blockschaltbild dieses Bauteils und bezeichnen Sie die Anschlüsse. Splitter Line TP Phone... / 2 HP ADSL Übertrag... / 4 Multimediatechnik_Empfang_Übertragung_Experte_LAP06.doc 2

9 Multimediatechnik: Empfang/ Übertragung Übertrag... / 4 3. Ein Koaxialkabel wird in einer Antennenverteilanlage eingesetzt. (D 7.4mm; d 1.1mm; Z W Wellenwiderstand in Ohm) Wie gross ist ε r? (Herleitung ersichtlich) ε r ( 138 Ω / Z W *lg(d/d)) 2 ε r ( 138 Ω / 75 Ω *lg(7.4mm/1.1mm)) 2 ε r ε r / 2 4. An einem Kabelmodem leuchtet die LED RTS auf. Beschreiben Sie die Funktion dieser Statusanzeige. Das Gerät signalisiert der Gegenstelle, dass sie Daten senden kann. Request to Send. "Sendeanforderung"; Eine logische Eins an diesem Ausgang signalisiert der Gegenstelle, dass sie Daten senden kann.... / 2 Übertrag... /8 Multimediatechnik_Empfang_Übertragung_Experte_LAP06.doc 3

10 Multimediatechnik: Empfang/ Übertragung Übertrag... / 8 5. Die Darstellung zeigt das Frequenzspektrum eines Sat-ZF-Signals. Die Schaltspannung am LNB beträgt 18V. Kreuzen Sie die richtigen Antworten an. Das markierte Frequenzspektrum kann beinhalten: x x analoge TV-Kanäle vertikal polarisierte TV-Kanäle digitale TV- Kanäle verschlüsselte TV-Kanäle Astra Digital Radio (ADR)... / 2 Übertrag... / 10 Multimediatechnik_Empfang_Übertragung_Experte_LAP06.doc 4

11 Multimediatechnik: Empfang/ Übertragung 6. Diese Antenne steht im Raume St.Gallen und ist auf Astra 19.2 Grad Ost gerichtet. Der Empfang mit dieser Offset-Antenne ist nicht optimal. Übertrag... / 10 Betonvorsprung Dichtes Gebüsch a) Was ist die Ursache des nicht optimalen Empfangs? Begründen Sie Ihre Aussage. Der Betonvorsprung wirft signalmässig einen Schatten auf den Offset- Spiegel (siehe Zeichnung). Dies reduziert den Empfangspegel.... / 2 b) Welche Folge hat dies auf den Empfang? Geringer Signalpegel... / 1 Übertrag... / 13 Multimediatechnik_Empfang_Übertragung_Experte_LAP06.doc 5

12 Multimediatechnik: Empfang/ Übertragung Übertrag... / Der verwendete Lichtleiter hat eine Dämpfung von 0.6dB auf 1km. Zeichnen Sie die Strahlungsintensität (I e ) in Funktion der Distanz l auf. I e 100%... / l (km) Übertrag... / 15 Multimediatechnik_Empfang_Übertragung_Experte_LAP06.doc 6

13 Multimediatechnik: Empfang/ Übertragung 8. Das folgende Bild zeigt einen Ausschnitt eines Analogen-Satellitempfänger- Blockschaltbildes. Einziger Fehler: Die Umschaltung auf das High-Band funktioniert nicht mehr. Markieren Sie die einzelnen Bereiche im Blockschema, in denen der Defekt stecken könnte. Übertrag... / / 4 Total... /19 Multimediatechnik_Empfang_Übertragung_Experte_LAP06.doc 7

14 2006 Gewerbliche Lehrabschlussprüfungen Multimediaelektroniker / Multimediaelektronikerin Berufskenntnisse schriftlich Multimediatechnik IT Vorlage für Experten und Expertinnen Zeit 120 Minuten für alle 4 Positionen (Für die Position IT wird 30 Minuten Prüfungszeit empfohlen) Hilfsmittel erlaubt: Taschenrechner (netzunabhängig) Formelbuch in einem Bundesordner A5 mit einer Rückenbreite von 7 cm. Der Ordner kann noch mit persönlichen Unterlagen aufgefüllt werden. nicht erlaubt: Datenaustausch Notenskala Maximale zahl: Note ,5 Note 5, ,5 Note ,5 Note 4, ,5 Note ,5 Note 3,5 7-8,5 Note 3 5-6,5 Note 2,5 3-4,5 Note 2 1-2,5 Note 1,5 0-0,5 Note 1 Sperrfrist: Diese Prüfungsaufgaben dürfen nicht vor dem 1. September 2007 zu Übungszwecken verwendet werden! Erarbeitet durch: Arbeitsgruppe Lehrabschlussprüfungsfragen im Beruf MultimediaelektronikerIn Herausgeber: DBK, Deutschschweizerische Berufsbildungsämter-Konferenz, Luzern

15 Multimediatechnik: IT 1. Nach welchem technischen Grundprinzip arbeitet das Netzteil eines PC's? a) Zeichnen Sie zu diesem Netzteil ein Blockschaltbild mit mindestens sechs Blöcken. 230V.../2 b) Erklären Sie dieses Prinzip fachtechnisch korrekt. Grundprinzip eines Schaltnetzteils Die gleichgerichtete und zerhackte Netzspannung wird mittels Übertrager auf die erforderliche Spannung heruntertransformiert, gleichgerichtet und gesiebt. Mit Hilfe der Rückkopplungsspannung wird die Ausgangsspannung je nach Lastverhältnis stabil gehalten. Primär- und Sekundärkreis sind galvanisch getrennt, aus diesem Grund muss die Rückkopplung mit Hilfe z.b. eines Optokopplers erfolgen..../½.../½.../½.../½ Übertrag.../4 Multimediatechnik_IT_Experte_LAP06.doc 2

16 Multimediatechnik: IT 2. Ein Kunde wünscht, dass Sie ihm in seinen bestehenden PC mit zwei HDD's, zwei CD/DVD Laufwerken und einer Grafikkarte der oberen Leistungsklasse ein neues Motherboard mit CPU einbauen. Aus den Unterlagen zum mitgelieferten Motherboard entnehmen Sie, dass der Strombedarf des +5V Anschlusses 26A beträgt. Der +3.3V Anschluss benötigt 13.5A und der +12V Anschluss einen Strom von 1.6A. a) Berechnen Sie die Gesamtleistungsaufnahme des Motherboards. Übertrag.../4 P 5V U 5V * I 5V 5V * 26A W P 3.3V U 3.3V * I 3.3V 3.3V * 13.5A 44.55W P 12V U 12V * I 12V 12V * 1.6A 19.20W P Gesamt P 5V + P 3.3V + P 12V W W W W.../2 b) Reicht das eingebaute 200W Netzteil für die Versorgung des umgerüsteten PC's? Begründen Sie Ihre Entscheidung. Nein - HDD s, CD/DVD-Laufwerk müssen mitberücksichtigt werden - keine Reserve.../2 Übertrag.../8 Multimediatechnik_IT_Experte_LAP06.doc 3

17 Multimediatechnik: IT Fragen 3. Sie erhalten den Auftrag, den PC eines Kunden mit zwei neuen Festplatten auszurüsten. Auf der Festplatte X wird das Betriebssystem installiert, auf der Festplatte Y werden die Daten abgespeichert. Zusätzlich soll das bestehende CD- ROM-Laufwerk durch ein DVD-Laufwerk ersetzt werden. Der Kunde nutzt seinen DVD-Brenner häufig zur Datensicherung ab Harddisk. a) Welche Jumperstellungen müssen an den beiden Festplatten vor dem Einbau gesteckt werden? Übertrag.../8 Festplatte X Festplatte Y Zutreffendes ankreuzen Zutreffendes ankreuzen Jumperstellung spielt Jumperstellung spielt keine Rolle keine Rolle.../1 b) Ordnen Sie die beiden Festplatten und das DVD-Laufwerk den entsprechenden IDE-Kanälen zu. Begründen Sie Ihre Wahl. Primärer IDE-Kanal HDD X und HDD Y (Reihenfolge am IDE-Kabel spielt keine Rolle, müssen aber am gleichen IDE-Kanal sein) Datenaustausch zwischen HDD und DVD möglich.../1 Sekundärer IDE-Kanal DVD-Laufwerk (am Ende des IDE-Kabels).../1 Hinweis: Bei Cable Select: - beide HDDs am gleichen speziellen Kabel und System unterstützt dies - Position am Kabel spielt eine Rolle System entscheidet über die Position siehe Handbuch Übertrag.../11 Multimediatechnik_IT_Experte_LAP06.doc 4

18 Multimediatechnik: IT Fragen Übertrag.../11 4. Drehimpulsgeber (DR1), auch Inkrementgeber genannt, ersetzen bei vielen Geräten das Widerstands- Potentiometer. Bei der Analyse der Schaltung mit dem KO misst man bei Rechtsdrehung die beiden zeitlich geordneten Signale: U A U B t Der folgende Schemaauszug zeigt die vollständige Schaltung. t a) Zeichnen Sie zeitlich untereinander geordnet die Signale INC, U/D U A t U B t U INC.../2 t U U/D.../2 t Übertrag.../15 Multimediatechnik_IT_Experte_LAP06.doc 5

19 Multimediatechnik: IT Fragen 5. Der Kunde will in seinem Wohnzimmer die vier Komponenten (Plasma-TV-Gerät, Satelliten-Receiver, DVD-Recorder und AV-Receiver) mit best möglicher Qualität für Aufnahme und Wiedergabe verkabelt haben. Bei passender Gelegenheit will er auch Dias, Kurzfilme, Musik... ab seinem Sony Vaio Laptop (ohne weitere Zusatzadapter) wiedergeben und aufnehmen können. Beachten Sie das Zusatzblatt! a) Verkabeln Sie die Komponenten optimal und geben Sie das verwendete Verbindungskabel sowie die gewählte Signalart an. Die HF-Verkabelung ab 3-Loch-Dose wurde bereits eingezeichnet. Übertrag.../15 Plasma- TV-Gerät HDMI-Verbindung Bild & Ton AV-Receiver Cinch (analog) Ton Optical Ton Laptop VGA Bild S-VIDEO- Verbindung Bild Satelliten- Receiver Optical / Ton Scart (RGB) Bild & Ton YUV Cinch Bild DVD- Recorder Ethernet LAN-Kabel (gekreuzt) Bild, Ton Korrekturhinweise: - pro unnötige oder nicht optimale Verbindung ½ Pkt. - pro falsche Verbindung 1 Pkt. b) Begründen Sie stichwortartig Ihre Überlegungen zur Wahl Ihres Verkabelungskonzepts. Konzeptidee: - AV-Receiver als Umschaltzentrale alle Signale über AV-Gerät - Laptop-Bild mit bester Qualität VGA auf Plasma (könnte auch mit S-Video auf AV-Receiver geringere Qualität) - Analoger Ton vom Plasma-TV auf AV-Receiver - Scart-Verbindung zwischen Sat.Receiver und DVD-Recorder mit bester Qualität (RGB) Aufnahme auf DVD - Bestmögliche Qualität Sat.Receiver AV-Receiver S-Video DVD-Recorder AV-Receiver YUV - Bestmögliche Tonverbindung Optical - Überspielungen Laptop DVD-Recorder LAN-Verbindung.../3.../2 Total.../20 Multimediatechnik_IT_Experte_LAP06.doc 6

20 2006 Gewerbliche Lehrabschlussprüfungen Multimediaelektroniker / Multimediaelektronikerin Berufskenntnisse schriftlich Multimediatechnik VIDEO Vorlage für Experten und Expertinnen Zeit 120 Minuten für alle 4 Positionen (Für die Position Video wird 30 Minuten Prüfungszeit empfohlen) Hilfsmittel erlaubt: Taschenrechner (netzunabhängig) Formelbuch in einem Bundesordner A5 mit einer Rückenbreite von 7 cm. Der Ordner kann noch mit persönlichen Unterlagen aufgefüllt werden. nicht erlaubt: Datenaustausch Notenskala Maximale zahl: Note Note 5, Note Note 4, Note Note 3, Note Note 2, Note 2 1,5-3 Note 1,5 0-1 Note 1 Sperrfrist: Diese Prüfungsaufgaben dürfen nicht vor dem 1. September 2007 zu Übungszwecken verwendet werden! Erarbeitet durch: Arbeitsgruppe Lehrabschlussprüfungsfragen im Beruf MultimediaelektronikerIn Herausgeber: DBK, Deutschschweizerische Berufsbildungsämter-Konferenz, Luzern

21 Multimediatechnik: VIDEO 1. Wirkt auf eine Farbbildröhre ein magnetisches Feld ein, so wird die Schlitzmaske magnetisiert. a) Geben Sie zwei Fehler an, die auftreten können. 1. Farb(un)reinheit 2. Konvergenz und Geometrie.../1 b) Um diese störenden Erscheinungen zu vermeiden, wird eine automatische Entmagnetisierung eingesetzt. Schaltung: Geben Sie eine Funktionsbeschreibung ab und bestimmen Sie. Einschalten: Die PTC Widerstände sind kalt und somit niederohmig. Ein grosser Strom ( A) fliesst durch die Spule. Die beiden PTC Widerstände werden warm und sind somit hochohmig. (kleines Strom durch die Spule.) Über R 2 fliesst ein Warmhaltestrom von einigen 10mA somit wird ein erneuter Startvorgang verhindert..../2 c) Nach welcher Zeit ist der Vorgang abgeschlossen? Aus dem KO Bild ist ersichtlich, dass ca. 10 Perioden mit einer Dauer von 20 ms dafür benötigt werden. t 10. T ms 200 ms.../1 Übertrag.../4 Multimediatechnik_VIDEO_Experte_LAP06.doc 2

22 Multimediatechnik: VIDEO Übertrag.../4 2. a) Erklären Sie die Funktion der Pilotton-Analyse für die Stereo Übertragung. Zur Ton ZF 5.74MHz wird zusätzlich ein Pilottonträger (54.68kHz) AM moduliert beigeführt. Durch die Pilotton-Analyse wird die niederfrequente Modulationsfrequenz als Bezugsgrösse für die Schaltlogik verwendet..../2 b) Welche Erkenngrössen werden dazu benötigt? Mono: 0 Hz Stereo: Hz Zweiton: Hz.../1 3. a) Wodurch entsteht der Cross-Color-Effekt und wie wirkt er sich aus? Luminanzanteile sprechen auf den Chrominaz- Kanal über Es entsteht farbiges Flimmern und Schlieren im hochfrequenten Luminanzsignal..../2 b) Bei einem modernen TV-Gerät ist der Effekt stark vermindert. Durch welche Schaltung wird dies erreicht? Kammfilter.../1 Übertrag.../10 Multimediatechnik_VIDEO_Experte_LAP06.doc 3

23 Multimediatechnik: VIDEO Übertrag.../10 4. Tragen Sie die ungefähren Spannungswerte an einer Farbbildröhrenplatte (Bilddiagonale 52 cm) ein. a) Katode: V Heizung: Gitter 2: Fokus: 2 6V V 5 8kV.../2 b) Welcher Service-Abgleich wird mit den beiden Trimmpotis 3441/3421 an den Basisanschlüssen vorgenommen? Weissabgleich.../1 Übertrag.../13 Multimediatechnik_VIDEO_Experte_LAP06.doc 4

24 Multimediatechnik: VIDEO Übertrag.../13 5. Bei einer MPEG-2-Übertragung ergibt sich folgende Bildfolge (GOP). Unidirektional i auf P Bidirekttional i auf B und P auf B a) Bezeichnen Sie eine bidirektionale Prädiktion und eine unidirektionale Prädiktion im obigen Bild..../1 b) Welches Frame wird nachfolgend beschrieben? Aussage: Sie werden durch Bewegungsvorhersage und Differenzbildung aus den vorhergehenden Frames erzeugt. P- Frames (Predicted Frames).../1 6. Das Farb- und Videosignal sind auf dem Bildschirm nicht deckungsgleich. Bei einer Bildröhre mit dem Seitenverhältnis 4:3 und einer Bilddiagonale von 82 cm ergibt sich ein Abstand von 3.5 mm. Berechnen Sie den Laufzeitfehler. (Herleitung ersichtlich) d b t 2 ( 4) + ( 3) d * 4 5 t BInhalt * a b cm * s 65.60cm 0.35cm 65.60cm ns.../2 Übertrag.../17 Multimediatechnik_VIDEO_Experte_LAP06.doc 5

25 Multimediatechnik: VIDEO Übertrag.../17 7. Studioseitig wird die digitale Aufzeichnung im Komponentenverhältnis 4 : 2 : 2 nach dem MPEG-2-Standard komprimiert. Komponentenaufzeichnung in 4 : 2 : 2 8 Bit Studionorm Y: 13.5MHz * 8Bit 108MBit/s R-Y: 6.75MHz * 8Bit 54MBit/s B-Y: 6.75MHz * 8Bit 54MBit/s Datenrate gesamt: 216MBit/s Berechnen Sie die maximale Aufnahmezeit in Stunden und Minuten auf einer DL- SS-DVD, wenn der Kompressionsfaktor 1/25 beträgt. C C v t DVD DVD ütv Rec. 8.5GByte 8.5GByte * v n C v ü Studio Komp. DVD ütv 8Bit 1Byte 216MBit 25 * 1s 69632MBit *1s 8.64MBit 1024 * 1M * 1G 2h 14Min 69632MBit 8.64MBit/s s 19.26s.../4 Total.../21 Multimediatechnik_VIDEO_Experte_LAP06.doc 6

120 Minuten für alle 4 Positionen (Für die Position Empfang/Übertragung wird 30 Minuten Prüfungszeit empfohlen)

120 Minuten für alle 4 Positionen (Für die Position Empfang/Übertragung wird 30 Minuten Prüfungszeit empfohlen) 2007 Gewerbliche Lehrabschlussprüfungen Multimediaelektroniker / Multimediaelektronikerin Berufskenntnisse schriftlich Multimediatechnik EMPFANG / ÜBERTRAGUNG Name... Vorname... Kandidatennummer..... Datum......

Mehr

Vorlage für Expertinnen und Experten

Vorlage für Expertinnen und Experten 2012 Qualifikationsverfahren Multimediaelektroniker / Multimediaelektronikerin Berufskenntnisse schriftlich Basiswissen: Elektrotechnik Vorlage für Expertinnen und Experten Zeit 120 Minuten für alle 3

Mehr

Vorlage für Experten und Expertinnen

Vorlage für Experten und Expertinnen 2009 Qualifikationsverfahren Multimediaelektroniker / Multimediaelektronikerin Berufskenntnisse schriftlich Multimediatechnik EMPFANG / ÜBERTRAGUNG Vorlage für Experten und Expertinnen Zeit 120 Minuten

Mehr

E X P E R T E N V O R L A G E

E X P E R T E N V O R L A G E Jahrgang 2004 Berufskenntnisse schriftlich Multimediatechnik EMPFANG Gewerbliche Lehrabschlussprüfungen Multimediaelektroniker / Multimediaelektronikerin E X P E R T E N V O R L A G E Zeit Hilfsmittel

Mehr

Vorlage für Expertinnen und Experten

Vorlage für Expertinnen und Experten 2011 Qualifikationsverfahren Multimediaelektroniker / Multimediaelektronikerin Berufskenntnisse schriftlich Basiswissen Elektrotechnik Vorlage für Expertinnen und Experten Zeit 120 Minuten für alle 3 Positionen

Mehr

2013 Qualifikationsverfahren Multimediaelektroniker / Multimediaelektronikerin Berufskenntnisse schriftlich Basiswissen: Elektronik / Digitaltechnik

2013 Qualifikationsverfahren Multimediaelektroniker / Multimediaelektronikerin Berufskenntnisse schriftlich Basiswissen: Elektronik / Digitaltechnik 2013 Qualifikationsverfahren Multimediaelektroniker / Multimediaelektronikerin Berufskenntnisse schriftlich Basiswissen: Elektronik / Digitaltechnik Name... Vorname... Kandidatennummer... Datum... Zeit

Mehr

2011 Qualifikationsverfahren Multimediaelektroniker / Multimediaelektronikerin Berufskenntnisse schriftlich Basiswissen: Bauteilkunde

2011 Qualifikationsverfahren Multimediaelektroniker / Multimediaelektronikerin Berufskenntnisse schriftlich Basiswissen: Bauteilkunde 2011 Qualifikationsverfahren Multimediaelektroniker / Multimediaelektronikerin Berufskenntnisse schriftlich Basiswissen: Bauteilkunde Name... Vorname... Kandidatennummer... Datum... Zeit 120 Minuten für

Mehr

2013 Qualifikationsverfahren Multimediaelektroniker / Multimediaelektronikerin Berufskenntnisse schriftlich Multimediatechnik: Audio

2013 Qualifikationsverfahren Multimediaelektroniker / Multimediaelektronikerin Berufskenntnisse schriftlich Multimediatechnik: Audio 2013 Qualifikationsverfahren Multimediaelektroniker / Multimediaelektronikerin Berufskenntnisse schriftlich Multimediatechnik: Audio Name... Vorname... Kandidatennummer... Datum... Zeit 120 Minuten für

Mehr

Vorlage für Experten und Expertinnen

Vorlage für Experten und Expertinnen 2006 Gewerbliche Lehrabschlussprüfungen Mulimediaelekroniker / Mulimediaelekronikerin Berufskennnisse schriflich Mulimediaechnik IT Vorlage für Experen und Experinnen Zei 120 Minuen für alle 4 Posiionen

Mehr

2007 Gewerbliche Lehrabschlussprüfungen Multimediaelektroniker / Multimediaelektronikerin

2007 Gewerbliche Lehrabschlussprüfungen Multimediaelektroniker / Multimediaelektronikerin 2007 Gewerbliche Lehrabschlussprüfungen Multimediaelektroniker / Multimediaelektronikerin Berufskenntnisse schriftlich Multimediatechnik AUDIO Name... Vorname... Kandidatennummer... Datum... Zeit 120 Minuten

Mehr

Vorlage für Expertinnen und Experten

Vorlage für Expertinnen und Experten 2013 Qualifikationsverfahren Multimediaelektroniker / Multimediaelektronikerin Berufskenntnisse schriftlich Multimediatechnik: Audio Vorlage für Expertinnen und Experten Zeit 120 Minuten für alle 4 Positionen

Mehr

Gewerbliche Lehrabschlussprüfungen Elektromonteur / Elektromonteurin

Gewerbliche Lehrabschlussprüfungen Elektromonteur / Elektromonteurin Serie 2005 Berufskunde schriftlich Elektrotechnik / Elektronik Name: Gewerbliche Lehrabschlussprüfungen Elektromonteur / Elektromonteurin Nr. Kandidat:... Vorname:...... Datum:... Zeit: Hilfsmittel: Bewertung:

Mehr

2012 Qualifikationsverfahren Multimediaelektroniker / Multimediaelektronikerin

2012 Qualifikationsverfahren Multimediaelektroniker / Multimediaelektronikerin 2012 Qualifikationsverfahren Multimediaelektroniker / Multimediaelektronikerin Berufskenntnisse schriftlich Multimediatechnik IT Name... Vorname... Kandidatennummer... Datum... Zeit 120 Minuten für alle

Mehr

2011 Qualifikationsverfahren Multimediaelektroniker / Multimediaelektronikerin Berufskenntnisse schriftlich Basiswissen: Bauteilkunde

2011 Qualifikationsverfahren Multimediaelektroniker / Multimediaelektronikerin Berufskenntnisse schriftlich Basiswissen: Bauteilkunde 2011 Qualifikationsverfahren Multimediaelektroniker / Multimediaelektronikerin Berufskenntnisse schriftlich Basiswissen: Bauteilkunde Name... Vorname... Kandidatennummer... Datum... Zeit 30 Minuten Hilfsmittel

Mehr

E X P E R T E N V O R L A G E

E X P E R T E N V O R L A G E Jahrgang 2004 Berufskenntnisse schriftlich Basiswissen IT Gewerbliche Lehrabschlussprüfungen Multimediaelektroniker / Multimediaelektronikerin E X P E R T E N V O R L A G E Zeit 120 Minuten für alle 4

Mehr

Gewerbliche Lehrabschlussprüfungen Elektromonteur / Elektromonteurin

Gewerbliche Lehrabschlussprüfungen Elektromonteur / Elektromonteurin Serie 2006 Berufskunde schriftlich Elektrotechnik / Elektronik Gewerbliche Lehrabschlussprüfungen Elektromonteur / Elektromonteurin Name, Vorname Kandidatennummer Datum............ Zeit Hilfsmittel Bewertung

Mehr

2007 Gewerbliche Lehrabschlussprüfungen Montage-Elektriker / Montage-Elektrikerin

2007 Gewerbliche Lehrabschlussprüfungen Montage-Elektriker / Montage-Elektrikerin 2007 Gewerbliche Lehrabschlussprüfungen Montage-Elektriker / Montage-Elektrikerin Berufskenntnisse schriftlich Elektrotechnik Name, Vorname Kandidatennummer Datum...... Zeit: Hilfsmittel: Bewertung: 60

Mehr

Qualifikationsverfahren Telematikerin EFZ Telematiker EFZ

Qualifikationsverfahren Telematikerin EFZ Telematiker EFZ Serie 201 Berufskenntnisse schriftlich Pos. 2.1 Technologische Grundlagen Qualifikationsverfahren Telematikerin EFZ Telematiker EFZ Name, Vorname Kandidatennummer Datum......... Zeit: Hilfsmittel: Bewertung:

Mehr

Qualifikationsverfahren Elektroplanerin EFZ Elektroplaner EFZ

Qualifikationsverfahren Elektroplanerin EFZ Elektroplaner EFZ Serie 2011 Berufskenntnisse schriftlich Pos. 2 Technologische Grundlagen Qualifikationsverfahren Elektroplanerin EFZ Elektroplaner EFZ Name, Vorname Kandidatennummer Datum......... Zeit: Hilfsmittel: Bewertung:

Mehr

Diplomvorprüfung SS 2011 Fach: Elektronik, Dauer: 90 Minuten

Diplomvorprüfung SS 2011 Fach: Elektronik, Dauer: 90 Minuten Diplomvorprüfung Elektronik Seite 1 von 9 Hochschule München FK 03 Fahrzeugtechnik Zugelassene Hilfsmittel: Taschenrechner, zwei Blatt DIN A4 eigene Aufzeichnungen Diplomvorprüfung SS 2011 Fach: Elektronik,

Mehr

MK385. HD Audio Converter. HDMI Eingang HDMI, optisch, koaxial und 3,5mm Klinke Audio Ausgang

MK385. HD Audio Converter. HDMI Eingang HDMI, optisch, koaxial und 3,5mm Klinke Audio Ausgang DE MK385 HD Audio Converter HDMI Eingang HDMI, optisch, koaxial und 3,5mm Klinke Audio Ausgang Einleitung Vielen Dank, dass Sie sich für den HDMI Audio Splitter entschieden haben. Ihre Zufriedenheit ist

Mehr

Serie Qualifikationsverfahren Montage-Elektrikerin EFZ Montage-Elektriker EFZ. Berufskenntnisse schriftlich Pos. 2.1 Technologische Grundlagen

Serie Qualifikationsverfahren Montage-Elektrikerin EFZ Montage-Elektriker EFZ. Berufskenntnisse schriftlich Pos. 2.1 Technologische Grundlagen Serie 014 Qualifikationsverfahren MontageElektrikerin EFZ MontageElektriker EFZ Berufskenntnisse schriftlich Pos..1 Technologische Grundlagen Name, Vorname Kandidatennummer Datum Zeit: Hilfsmittel: Bewertung:

Mehr

Schema eines PCs (Personal Computer)

Schema eines PCs (Personal Computer) Schema eines PCs (Personal Computer) von Markus Wurster 2006 www.montessori download.de Die Bilder stammen größtenteils aus Wikipedia (www.wikipedia.de) und stehen unter GNU Free Documentation License.

Mehr

Produktkatalog. 04/ /04 ufw! WerbeAgentur Stand 03/07

Produktkatalog. 04/ /04 ufw! WerbeAgentur  Stand 03/07 Stand 03/07 04/07 Produktkatalog 2007 Navigation Perfomance...5 Digitalreceiver Satellitenreceiver... (DVB-S)...8 Kabelreceiver... (DVB-C)...14 PC-Produkte PC-Satellitenreceiver.. (DVB-S)......24 PC-Kabelreceiver...

Mehr

SAT-Empfangsanlagentechnik

SAT-Empfangsanlagentechnik Bernhard Lang AXING AG Gewerbehaus Moskau CH 8262 Ramsen / Schweiz www.axing.com SAT-Empfangsanlagentechnik LNB und Rauschen L low N noice B block converter, rauscharmer Signalumsetzer Rauschmaß typ. 0,6

Mehr

primatv Decoder Deoder - Rückseite Breitband - Signalausgang incl. digital Programm auf Kanal 53 Video - & Audioausgang für das TV-Gerät

primatv Decoder Deoder - Rückseite Breitband - Signalausgang incl. digital Programm auf Kanal 53 Video - & Audioausgang für das TV-Gerät prima Decoder Deoder - Rückseite Video - & Audioausgang für das -Gerät Breitband - Signaleingang Digitaler Audioausgang (SP/DIF Koax) Breitband - Signalausgang incl. digital Programm auf Kanal 53 Netzanschluß

Mehr

Vorlage für Experten und Expertinnen

Vorlage für Experten und Expertinnen Jahrgang 2008 Allgemeine Berufsarbeiten (Teilprüfung) Pos. 3 Installations-, Wartungs- & Serviceeinstellarbeiten Qualifikationsverfahren Multimediaelektroniker / Multimediaelektronikerin Vorlage für Experten

Mehr

Gewerbliche Lehrabschlussprüfungen Elektromonteur / Elektromonteurin

Gewerbliche Lehrabschlussprüfungen Elektromonteur / Elektromonteurin Serie 008 Berufskunde schriftlich Elektrotechnik / Elektronik Gewerbliche Lehrabschlussprüfungen Elektromonteur / Elektromonteurin Name, Vorname Kandidatennummer Datum............ Zeit Hilfsmittel Bewertung

Mehr

Übungsaufgaben EBG für Mechatroniker

Übungsaufgaben EBG für Mechatroniker Übungsaufgaben EBG für Mechatroniker Aufgabe E0: Ein Reihen- Schwingkreis wird aus einer Luftspule und einem Kondensator aufgebaut. Die technischen Daten von Spule und Kondensator sind folgendermaßen angegeben:

Mehr

Qualifikationsverfahren Multimediaelektronikerin / Multimediaelektroniker EFZ

Qualifikationsverfahren Multimediaelektronikerin / Multimediaelektroniker EFZ Serie 0 V.1.5 Qualifikationsverfahren Multimediaelektronikerin / Multimediaelektroniker EFZ Allgemeine Berufsarbeiten (Teilprüfung) Pos. Beratung und Verkauf Teil1: Name... Vorname... Kandidatennummer...

Mehr

E X P E R T E N V O R L A G E

E X P E R T E N V O R L A G E Nullserie 205 Pos. Analysieren und Ausmessen Qualifikationsverfahren Multimediaelektroniker/in EFZ Teilprüfung E X P E R T E N V O R L A G E Zeit 90 Minuten für 2 Aufgaben Notenskala Maximale Punktezahl:

Mehr

PCTV Hybrid Pro Card Hardware

PCTV Hybrid Pro Card Hardware PCTV Hybrid Pro Card Hardware PCTV Hybrid Pro Card Hardware D Februar 2006 Pinnacle Systems GmbH 2006 Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuchs darf ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung

Mehr

Vorbereitungen zur Funkamateur-Prüfung. Aufgaben B.007

Vorbereitungen zur Funkamateur-Prüfung. Aufgaben B.007 1. Es soll ein Bandpass für die Frequenz von 8 khz mit einer Spule von 20 mh aufgebaut werden. Die Bandbreite dieses Bandpasses darf nur 2.5 khz haben. Berechnen Sie a) den erforderlichen Kondensator;

Mehr

SP1680 Bedienungsanleitung

SP1680 Bedienungsanleitung SP1680 Bedienungsanleitung Ausstattung Kabellose Audio-Signalübertragung mit PLL-Technologie Auto-Scan-Funktion 2 Sendekanäle wählbar 2-Wege-Lautsprecher-System mit Bass-Boost-Funktion Stromversorgung

Mehr

Handbuch Interface RS232 <> RS485

Handbuch Interface RS232 <> RS485 Handbuch Interface RS RS485 W&T Release 1.0 Typ 8600 06/00 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf keine unserer Aussagen ungeprüft verwendet werden.

Mehr

E X P E R T E N V O R L A G E

E X P E R T E N V O R L A G E Serie 2005 Berufskenntnisse schriftlich Telematik, inklusive Normen Gewerbliche Lehrabschlussprüfungen Elektromonteur/Elektromonteurin E X P E R T E N V O R L A G E Zeit Hilfsmittel Bewertung 20 Minuten

Mehr

Vorlage Experten und Expertinnen

Vorlage Experten und Expertinnen Nullserie 010 Berufskenntnisse schriftlich os. Technologische Grundlagen Qualifikationsverfahren Elektroinstallateurin EFZ Elektroinstallateur EFZ Vorlage Experten und Expertinnen Zeit: Hilfsmittel: Bewertung:

Mehr

Abschlussprüfung Schaltungstechnik 2

Abschlussprüfung Schaltungstechnik 2 Name: Platz: Abschlussprüfung Schaltungstechnik 2 Studiengang: Mechatronik SS2009 Prüfungstermin: Prüfer: Hilfsmittel: 22.7.2009 (90 Minuten) Prof. Dr.-Ing. Großmann, Prof. Dr.-Ing. Eder Nicht programmierbarer

Mehr

Produktinformation LH-RH761IA. DVD Super-Multi- HDD- Rekorder / -Receiver

Produktinformation LH-RH761IA. DVD Super-Multi- HDD- Rekorder / -Receiver Produktinformation DVD-HDD-Rekorder-/Receiver-Kombination mit 5.1-Kanal- Lautsprechersystem DVFX Aufnahme- & Wiedergabe-Bildoptimierung Aufnahmeformate: DVD±R, DVD±RW, DVD+R Double Layer und DVD-RAM maximale

Mehr

Qualifikationsverfahren Montage-Elektrikerin EFZ Montage-Elektriker EFZ

Qualifikationsverfahren Montage-Elektrikerin EFZ Montage-Elektriker EFZ Serie 010 Berufskenntnisse schriftlich Pos. Technologische Grundlagen Qualifikationsverfahren Montage-Elektrikerin EFZ Montage-Elektriker EFZ Name, Vorname Kandidatennummer Datum......... Zeit: Hilfsmittel:

Mehr

Praktikum Signalverarbeitung W. Lauth WS 2009/2010 Versuch Signale auf Leitungen

Praktikum Signalverarbeitung W. Lauth WS 2009/2010 Versuch Signale auf Leitungen Praktikum Signalverarbeitung W. Lauth WS 2009/2010 Versuch 1 09.11.2009 Signale auf Leitungen I. Ziel des Versuches. Verständnis der Signalausbreitung auf Leitungen, Leitungseigenschaften wie Wellenwiderstand,

Mehr

ImmersionRC 5.8 GHz Sendemodul

ImmersionRC 5.8 GHz Sendemodul ImmersionRC 5.8 GHz Sendemodul Überblick & Betriebsanleitung Stand: April 2013 Mario Scheel (April 2013, V1.32 DE) S e i t e 1 Änderungen zur Dokumenten-Version 1.2 (Februar 2011): Spannungsversorgung

Mehr

Aktive DVB-T Zimmerantenne SRT ANT 12

Aktive DVB-T Zimmerantenne SRT ANT 12 Aktive DVB-T Zimmerantenne SRT ANT 12 Bedienungsanleitung PART 3 Deutsch * 0,14/Min. aus deutschen Festnetz; * 0.42/Min. max. aus Mobilfunknetzen Stand. März 2010 * 0,12/Min. aus östereichischen Festnetz

Mehr

Probeklausur Elektronik (B06)

Probeklausur Elektronik (B06) Probeklausur Elektronik (B06) Bitte vor Arbeitsbeginn ausfüllen Name: Vorname: Matrikel-Nummer: Fachsemester: Datum: Unterschrift: Zugelassene Hilfsmittel: Taschenrechner ohne Textspeicher 1DIN A4-Blatt:

Mehr

Ein ZF Verstärker mit Dual Gate Mosfets für allgemeine Anwendungen

Ein ZF Verstärker mit Dual Gate Mosfets für allgemeine Anwendungen Ein ZF Verstärker mit Dual Gate Mosfets für allgemeine Anwendungen Wie schon beim Breitbandverstärker angemerkt, beschäftige ich mich mit der Entwicklung eines modularen Analog-Transceivers mit hochliegender

Mehr

Gewerbliche Lehrabschlussprüfungen Telematiker / Telematikerin

Gewerbliche Lehrabschlussprüfungen Telematiker / Telematikerin Serie 2006 Gewerbliche Lehrabschlussprüfungen Telematiker / Telematikerin Berufskenntnisse schriftlich Telematik Name, Vorname Kandidatennummer Datum............ Zeit Hilfsmittel 75 Minuten Schablone,

Mehr

VIDEO HDMI HDMI. HDHD/ N EDV-Nr VPE 5 / 0,75m. HDHD/15-14-N EDV-Nr VPE 5 / 1,5m. HDHD/30-14-N EDV-Nr VPE 5 / 3,0m

VIDEO HDMI HDMI. HDHD/ N EDV-Nr VPE 5 / 0,75m. HDHD/15-14-N EDV-Nr VPE 5 / 1,5m. HDHD/30-14-N EDV-Nr VPE 5 / 3,0m HDMI HDMI Flachband HIGH SPEED HDMI Kabel mit Ethernet HDMI Stecker HDMI Stecker - 3D Unterstützt 3D Darstellung via HDMI bei 1080p (Dual Stream) - 4K Für maximale Auflösungen von 4096 x 2160 Pixeln

Mehr

Praktikum, Bipolartransistor als Verstärker

Praktikum, Bipolartransistor als Verstärker 18. März 2015 Elektronik 1 Martin Weisenhorn Praktikum, Bipolartransistor als Verstärker Einführung Die Schaltung in Abb. 1 stellt einen Audio Verstärker dar. Damit lassen sich die Signale aus einem Mikrofon

Mehr

DIE STAR-SERIE IN NEUEM LOOK & FEEL

DIE STAR-SERIE IN NEUEM LOOK & FEEL Seite 1 von 8 DIE STAR-SERIE IN NEUEM LOOK & FEEL DESIGNED BY IN-AKUSTIK Nebst der grundsätzlichen Überarbeitung des in-akustik Verpackungskonzepts wurden zusätzlich die meisten Kabel der Star-Serie einem

Mehr

MSW-4/2 MKII QUAD VOCAL SYSTEM DRAHTLOSES VOCAL SYSTEM MIT 4 HANDSENDERN/ EMPFÄNGERN UND LCD DISPLAY

MSW-4/2 MKII QUAD VOCAL SYSTEM DRAHTLOSES VOCAL SYSTEM MIT 4 HANDSENDERN/ EMPFÄNGERN UND LCD DISPLAY MSW-4/2 MKII QUAD VOCAL SYSTEM DRAHTLOSES VOCAL SYSTEM MIT 4 HANDSENDERN/ EMPFÄNGERN UND LCD DISPLAY Bedienungsanleitung Inhaltsangabe 1. Features 2. Empfänger 3. Sender 4. Bedienung des Empfängers 5.

Mehr

Schalttafel-Bau 2009

Schalttafel-Bau 2009 Schalttafel-Bau 2009 Zusammenstellung aller Prinzip-Bilder zum Webauftritt der IT Connects GmbH 04.01.2012 2009 by Thomas Wesselmann, Schulstrasse 184, 8413 Neftenbach, Schweiz 1 Home Office Geräte Konzept

Mehr

Qualifikationsverfahren Elektroinstallateurin EFZ Elektroinstallateur EFZ

Qualifikationsverfahren Elektroinstallateurin EFZ Elektroinstallateur EFZ Serie 01 Berufskenntnisse schriftlich Pos..1 Technologische Grundlagen Qualifikationsverfahren Elektroinstallateurin EFZ Elektroinstallateur EFZ Name, Vorname Kandidatennummer Datum......... Zeit: Hilfsmittel:

Mehr

Welche anlogen Videoverbindungen gibt es? Einfache Videoverbindung FBAS oder auch im englischen Composite Signal :

Welche anlogen Videoverbindungen gibt es? Einfache Videoverbindung FBAS oder auch im englischen Composite Signal : Einfache Videoverbindung FBAS oder auch im englischen Composite Signal : Farb-Bild-Austast-Synchron-Signal Contrik 2012 / page 1 2fache Videoverbindung Y/C, S-VHS,Hi-8, 4pol Mini-DIN oder auch Hosiden

Mehr

Projektor CL-ACC-820SP

Projektor CL-ACC-820SP Weltneuheit: Beamer und Whiteboard in einem Gerät Dieser Claxan Beamer vereint Beamer- und Whiteboard- Funktionalität. Mittels mitgelieferten Zeigestab und Zeigestift werden Handschrift- und Computereingaben

Mehr

... Formelbuch, netzunabhängiger Taschenrechner, Zirkel, Geodreieck und Massstab.

... Formelbuch, netzunabhängiger Taschenrechner, Zirkel, Geodreieck und Massstab. Nullserie 010 Berufskenntnisse schriftlich Pos. Technologische Grundlagen Qualifikationsverfahren Elektroplanerin EFZ Elektroplaner EFZ Name, Vorname Kandidaten- Nummer Datum......... Zeit: Hilfsmittel:

Mehr

Technische Daten Virtual Surround Systeme CLA1-V2 CTA2-V2 BRA1-V2 SCA1

Technische Daten Virtual Surround Systeme CLA1-V2 CTA2-V2 BRA1-V2 SCA1 Virtual Surround Systeme CTA1-V2 CTA2-V2 CLA1-V2 BRA1-V2 SCA1 02/2012 1 Virtual Surround System CTA1-V2 - voll integrierte Multi Kanal Receiver Funktion (mit Eingang, digitalem Signalverlauf und - verstärker,

Mehr

E X P E R T E N V O R L A G E

E X P E R T E N V O R L A G E Jahrgang 2004 Berufskenntnisse schriftlich Schemazeichnen von Stark- und Schwachstromanlagen Gewerbliche ehrabschlussprüfungen Elektromonteur / Elektromonteurin E X P E R T E V O R A G E Zeit 7 Minuten

Mehr

Bedienungsanleitung. DVD Player DVD8150

Bedienungsanleitung. DVD Player DVD8150 Bedienungsanleitung DVD Player DVD8150 Informationen für Benutzer in Ländern der Europäischen Union Dieses Symbol auf der Verpackung zeigt an, dass das elektrische oder elektronische Gerät am Ende seiner

Mehr

Digitale aktive DVB-T/T2 Zimmerantenne SRT ANT 10 ECO

Digitale aktive DVB-T/T2 Zimmerantenne SRT ANT 10 ECO Digitale aktive DVB-T/T2 Zimmerantenne SRT ANT 10 ECO Abbildung ähnlich Bedienungsanleitung Inhaltsangabe 1.0 BEDIENUNGSANLEITUNG 1 2.0 PACKUNGSINHALT 1 3.0 SICHERHEITSHINWEISE 2 4.0 ANSCHLIESSEN DER ANTENNE

Mehr

Herzlichen Glückwunsch zum Dinamo Plug & Play Starter-Set!

Herzlichen Glückwunsch zum Dinamo Plug & Play Starter-Set! Herzlichen Glückwunsch zum Dinamo Plug & Play Starter-Set! Wir nennen dieses Starter-Set "Dinamo Plug & Play". Vielleicht ist es gut, diesen Namen zuerst zu erklären? Plug: PiCommIT hat alle Bauteile optimal

Mehr

Praktikum Signalverarbeitung M. Gomez. Signale auf Leitungen

Praktikum Signalverarbeitung M. Gomez. Signale auf Leitungen WS 2010/2011 Praktikum Signalverarbeitung M. Gomez Versuch 1 Signale auf Leitungen 02.12.2010 I. Ziel des Versuches. Verständnis der Signalausbreitung auf Leitungen, Leitungseigenschaften wie Wellenwiderstand,

Mehr

Diese Prüfungsaufgaben dürfen nicht vor dem 1. September 2016 für Übungszwecke verwendet werden!

Diese Prüfungsaufgaben dürfen nicht vor dem 1. September 2016 für Übungszwecke verwendet werden! Qualifikationsverfahren 205 Assistentin Gesundheit und Soziales EBA Assistent Gesundheit und Soziales EBA Berufskenntnisse schriftlich Teil Name... Vorname... Prüfungsnummer... Datum... Zeit: 40 Minuten

Mehr

Prüfungsfach: Systemkonzeption

Prüfungsfach: Systemkonzeption 1. Beschreiben Sie anhand eines geeigneten Blockschaltbildes die Funktion der Sendereinstellung mit Hilfe eines Synthesizertuners unter Einbeziehung der Aufgaben des digitalen Senderbausteins und des Bedienteilprozessors.

Mehr

Full HD. Multi Stream Transport (MST) Hub DisplayPort 1.2 Triple Monitor. Monitors from a single DisplayPort 1.2 output

Full HD. Multi Stream Transport (MST) Hub DisplayPort 1.2 Triple Monitor. Monitors from a single DisplayPort 1.2 output Use up to 3x Full HD Monitors from a single DisplayPort 1.2 output Multi Stream Transport (MST) Hub DisplayPort 1.2 Triple Monitor Fortschrittlicher DisplayPort 1.2 auf 3x DisplayPort Splitter für Triple

Mehr

übertragbare Signale: RGBHV, RGsB oder RsGsBs

übertragbare Signale: RGBHV, RGsB oder RsGsBs 12 Technische Daten 12.1 CATVision Video: Auflösung: max. 1920 x 1440 Bildpunkte (abhängig von Kabel und Videosignal) Übertragungslänge: 10 bis max. 300 Meter (abhängig von Kabel, Auflösung und Videosignal)

Mehr

Qualifikationsverfahren Elektroinstallateurin EFZ Elektroinstallateur EFZ

Qualifikationsverfahren Elektroinstallateurin EFZ Elektroinstallateur EFZ Serie 03 Berufskenntnisse schriftlich Pos. 5. Kommunikationstechnik Qualifikationsverfahren Elektroinstallateurin EFZ Elektroinstallateur EFZ Name, Vorname Kandidatennummer Datum......... Zeit: Hilfsmittel:

Mehr

TVA 402 TVA 302 TVA 202 TVA 502 TVA 401 TVA 301 / TVA 3005 TVA 201 TVA 501 TVA 400 TVA 300 / TVF 09B TVA 200 TVA

TVA 402 TVA 302 TVA 202 TVA 502 TVA 401 TVA 301 / TVA 3005 TVA 201 TVA 501 TVA 400 TVA 300 / TVF 09B TVA 200 TVA Innovatives Konzept für DVB-T Antennen Vivanco hat ein neues, innovatives Konzept für DVB-T Antennen. Neben der Performance und dem Design steht die Orientierung am tatsächlichen Einsatz im Mittelpunkt.

Mehr

Aufgabe E1: Aufgabe E2: Aufgabe E3: Fachhochschule Aachen Lehrgebiet Flugzeug- Elektrik und Elektronik Prof. Dr. G. Schmitz

Aufgabe E1: Aufgabe E2: Aufgabe E3: Fachhochschule Aachen Lehrgebiet Flugzeug- Elektrik und Elektronik Prof. Dr. G. Schmitz Aufgabe E1: Gegeben sei eine Leuchtdiode (LED), die an einer Gleichspannung von 3V betrieben werden soll. Dabei soll sich ein Strom von 10mA einstellen. a) erechnen Sie den erforderlichen Vorwiderstand,

Mehr

Diplomprüfung SS 2012 Elektronik/Mikroprozessortechnik

Diplomprüfung SS 2012 Elektronik/Mikroprozessortechnik Diplomprüfung Elektronik Seite 1 von 8 Hochschule München FK 03 Maschinenbau Dauer: 90 Minuten Zugelassene Hilfsmittel: alle eigenen Diplomprüfung SS 2012 Elektronik/Mikroprozessortechnik Matr.-Nr.: Hörsaal:

Mehr

60 db VU-Meter HALBLEITERHEFT2002. Tabelle 1. Von Rikard Lalic

60 db VU-Meter HALBLEITERHEFT2002. Tabelle 1. Von Rikard Lalic HALBLEITERHEFT2002 60 db VU-Meter 023 Von Rikard Lalic Die meisten analogen Audio-Medien einschließlich des konventionellen, nicht digitalen Rundfunks stoßen mit einer Dynamik von 60 db an ihre natürlichen

Mehr

Digital Signage DiSign-System 7.2

Digital Signage DiSign-System 7.2 DiSign-System Verlängern und Verteilen von Audio- und/oder Videosignalen Leading the way in digital KVM Das System Das System DiSign verlängert und verteilt Video- und Audiosignale eines Computers in Echtzeit

Mehr

DIE STAR-SERIE IN NEUEM LOOK & FEEL DESI GNED BY IN -A KUS TI K

DIE STAR-SERIE IN NEUEM LOOK & FEEL DESI GNED BY IN -A KUS TI K DIE STAR-SERIE IN NEUEM LOOK & FEEL DESI GNED BY IN -A KUS TI K Die meisten Kabel der Star-Serie wurden einem Facelifting unterzogen und zeichnen sich durch ein einheitliches und klares Design aus. Charakteristisch

Mehr

Klausur "Elektrotechnik" am

Klausur Elektrotechnik am Name, Vorname: Matr.Nr.: Hinweise zur Klausur: Die zur Verfügung stehende Zeit beträgt 1,5 h. Klausur "Elektrotechnik" 6141 am 07.07.2000 Aufg. P max 0 2 1 9 2 12 3 10 4 9 5 18 6 5 Σ 65 N P Zugelassene

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG DS Inhaltsverzeichnis. 1.0 Einleitung Technische Daten Packungsinhalt... 3

BEDIENUNGSANLEITUNG DS Inhaltsverzeichnis. 1.0 Einleitung Technische Daten Packungsinhalt... 3 BEDIENUNGSANLEITUNG DS-40130 Inhaltsverzeichnis 1.0 Einleitung... 2 2.0 Technische Daten... 2 3.0 Packungsinhalt... 3 4.0 Beschreibung Front- und Rückseite... 4 5.0 Anschluss und Funktionsweise... 4 HDMI-Konverter

Mehr

Grundlagen der Rechnertechnologie Sommersemester Vorlesung Dr.-Ing. Wolfgang Heenes

Grundlagen der Rechnertechnologie Sommersemester Vorlesung Dr.-Ing. Wolfgang Heenes Grundlagen der Rechnertechnologie Sommersemester 2010 10. Vorlesung Dr.-Ing. Wolfgang Heenes 22. Juni 2010 TechnischeUniversitätDarmstadt Dr.-Ing. WolfgangHeenes 1 Inhalt 1. Vorbesprechung drittes Labor

Mehr

Qualifikationsverfahren Elektroinstallateurin EFZ Elektroinstallateur EFZ

Qualifikationsverfahren Elektroinstallateurin EFZ Elektroinstallateur EFZ Serie 04 Qualifikationsverfahren Elektroinstallateurin EFZ Elektroinstallateur EFZ Berufskenntnisse schriftlich Pos. 5. Kommunikationstechnik Name, Vorname Kandidatennummer Datum Zeit: Hilfsmittel: 0 Minuten

Mehr

Bluetooth-Lautsprecher BEDIENUNGSANLEITUNG BTL-60

Bluetooth-Lautsprecher BEDIENUNGSANLEITUNG BTL-60 Bluetooth-Lautsprecher BEDIENUNGSANLEITUNG BTL-60 Gebrauchsanleitung Wenn Sie den Lautsprecher einschalten, befindet er sich standardmäßig im Bluetooth-Modus. Sie können ihn dann unkompliziert mit Ihrem

Mehr

Amateur Fernsehen. im Bereich

Amateur Fernsehen. im Bereich Amateur Fernsehen im Bereich 6cm, 5.65-5.85 GHz Projekt 6cm FM-ATV Beim Stöbern im Internet stieß ich auf Komponenten aus dem Modellbaubereich, welche in mir den Drang weckten, diese in irgend einer Form

Mehr

12 Technische Daten RS232. Übertragungsrate: max. 57600 bit/s übertragbare Signale: TxD, RxD, RTS, CTS, DTR, DSR, DCD. Audio

12 Technische Daten RS232. Übertragungsrate: max. 57600 bit/s übertragbare Signale: TxD, RxD, RTS, CTS, DTR, DSR, DCD. Audio Guntermann & Drunck GmbH Installations- und Bedienungsanleitung LwLVision 12 Technische Daten Video Auflösung (lokal): max. 1920 1200 Bildpunkte (max. Wert) Auflösung (entfernt): max. 1920 1200 Bildpunkte

Mehr

13 Peripherie für PC und Notebooks selbst bauen

13 Peripherie für PC und Notebooks selbst bauen 13 Peripherie für PC und Notebooks selbst bauen 13 Peripherie für PC und Notebooks selbst bauen Einige Komponenten, wie etwa Netzteile und Festplatten, lassen sich weiterverwenden, auch wenn sie etwas

Mehr

Position 4: Mess- und Prüfarbeiten Teilprüfung MME 2008. Name:... Vorname:... Nr.:...

Position 4: Mess- und Prüfarbeiten Teilprüfung MME 2008. Name:... Vorname:... Nr.:... Position : Mess- und Prüfarbeiten Teilprüfung MME 008 Name:... Vorname:... Nr.:... Abzug von Maximal. Erstellen des Messaufbaus Messaufbau funktioniert nur teilweise Punkt Abzug, Messaufbau funktioniert

Mehr

Audio- und Videoschaltungstechnik

Audio- und Videoschaltungstechnik Technische Universität Ilmenau Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik Fachgebiet Hochfrequenz- und Mikrowellentechnik Übungsaufgaben: Audio- und Videoschaltungstechnik 1. Frequenzverhalten

Mehr

Highlights. Features. LwLVision 7.6. DVI-/VGA-KVM-Extender DVI &VGA DVI &VGA RS 232 USB 2.0. Das KVM-Extender System LwLVision verlängert die Signale

Highlights. Features. LwLVision 7.6. DVI-/VGA-KVM-Extender DVI &VGA DVI &VGA RS 232 USB 2.0. Das KVM-Extender System LwLVision verlängert die Signale Das KVM-Extender System LwLVision verlängert die Signale Keyboard/Mouse Single-Link DVI Audio RS232 USB 2.0 (derzeit nur für Single-Channel Variante verfügbar) DVI &VGA DVI &VGA USB 2.0 RS 232 Das System

Mehr

Digital Web-Monitoring Digitales Web-Monitoring

Digital Web-Monitoring Digitales Web-Monitoring Eigenschaften: Digital-Analog-Wandler Wandelt binäre Signale in analoge Signale Zwei 16Bit Analogausgänge die Strom oder auch optional Spannungssignale liefern Durch Serienschaltung auf maximal 13 MR620

Mehr

Sinneswahrnehmungen des Menschen

Sinneswahrnehmungen des Menschen Sinneswahrnehmungen des Menschen Tastsinn Gleichgewicht Geruch Sehen Gehör Sprache Aktion Multimedia - Kanäle des Menschen Techniken für Medien im Wandel Multimediale Kommunikation Text : Bücher, Zeitschriften

Mehr

Für eine zuverlässige Leistung wird ein mit dem IBM kompatiblen PC-System mit den folgenden Merkmalen empfohlen. ATAPI/E-IDE-Laufwerke:

Für eine zuverlässige Leistung wird ein mit dem IBM kompatiblen PC-System mit den folgenden Merkmalen empfohlen. ATAPI/E-IDE-Laufwerke: EINFÜHRUNG Vielen Dank für Ihre Wahl dieses DVD-ROM-Laufwerkes. Lesen Sie dieses Handbuch durch, bevor Sie das Laufwerk in Betrieb nehmen. In diesem Handbuch wird das Aufstellen und das Installieren des

Mehr

Signal Extender RS232-Extender 7.0. KVM Extender Verlängerungssysteme zur Überbrückung von IT-Distanzen

Signal Extender RS232-Extender 7.0. KVM Extender Verlängerungssysteme zur Überbrückung von IT-Distanzen Signal Extender RS232-Extender 7.0 KVM Extender Verlängerungssysteme zur Überbrückung von IT-Distanzen Das Unternehmen Leading the Way in digital KVM Die Guntermann & Drunck GmbH wurde 1985 von den Namensgebern

Mehr

Aufg. P max 1 10 Klausur "Elektrotechnik" 2 14 3 8 4 10 am 14.03.1997

Aufg. P max 1 10 Klausur Elektrotechnik 2 14 3 8 4 10 am 14.03.1997 Name, Vorname: Matr.Nr.: Hinweise zur Klausur: Aufg. P max 1 10 Klausur "Elektrotechnik" 2 14 3 8 6141 4 10 am 14.03.1997 5 18 6 11 Σ 71 N P Die zur Verfügung stehende Zeit beträgt 1,5 h. Zugelassene Hilfsmittel

Mehr

SDR# Software Defined Radio

SDR# Software Defined Radio SDR# Software Defined Radio Beispiel von DVB T USB Stick und SDR Receiver Frequenz 24 1700MHz Frequenz 0,1 2000MHz, mit Down Converter für KW Treiber und Software http://sdrsharp.com/#download 1 Nach dem

Mehr

Was muss man Wissen und was ist zu tun?

Was muss man Wissen und was ist zu tun? Was muss man Wissen und was ist zu tun? Analoge Abschaltung am 30.04.2012 Wann & warum wird abgeschaltet? Die Zukunft heißt digitale Fernsehübertragung! Wie schon im Jahre 2009, als die analog-digital

Mehr

20 Grundlagen der Rundfunktechnik:

20 Grundlagen der Rundfunktechnik: 20 Grundlagen der Rundfunktechnik: Hertz hat damals mit der Entdeckung der elektromagnetischen Wellen den Grundstein für unsere heutige Rundfunktechnik gelegt. Doch nicht nur für das, sondern auch für

Mehr

PS II - Verständnistest

PS II - Verständnistest Grundlagen der Elektrotechnik PS II - Verständnistest 01.03.2011 Name, Vorname Matr. Nr. Aufgabe 1 2 3 4 5 6 7 Punkte 4 2 2 5 3 4 4 erreicht Aufgabe 8 9 10 11 Summe Punkte 3 3 3 2 35 erreicht Hinweise:

Mehr

Bedienungsanleitung Multimedia-Anschlusssystem

Bedienungsanleitung Multimedia-Anschlusssystem Bedienungsanleitung Multimedia-Anschlusssystem 1. Sicherheitshinweise Einbau und Montage elektrischer Geräte dürfen nur durch Elektrofachkräfte erfolgen. Dabei sind die geltenden Unfallverhütungsvorschriften

Mehr

Allgemein PC Aufbau 1

Allgemein PC Aufbau 1 Allgemein PC Aufbau 1 Inhaltsverzeichnis Mainboard 3 Prozessor 4 Arbeitsspeicher 5 Grafikkarte 6 Netzteil 7 Festplatte 8 CD-Laufwerk 9 Anschlüsse 10-12 VGA-Anschluss 10 RJ-45 Anschluss 11 USB-Anschluss

Mehr

VIRTUAL CINEMA 5.1 USB HEADSET

VIRTUAL CINEMA 5.1 USB HEADSET VIRTUAL CINEMA 5.1 USB HEADSET 6-channels Sound Experience MT3530 Benutzerhanbuch 2 Inhaltsangabe Einleitung...2 Systemanforderungen...2 Lieferumfang...2 Installation...2 Konfiguration unter Windows XP...4

Mehr

E X P E R T E N V O R L A G E

E X P E R T E N V O R L A G E 2009 Qualifikationsverfahren Haustechnikpraktikerin EBA / Haustechnikpraktiker EBA Fach: Berufskenntnisse schriftlich (Nullserie 09) Schwerpunkt Heizung Teil 2 E X P E R T E N V O R L A G E Zeit für Teil

Mehr

ELEXBO A-Car-Engineering

ELEXBO A-Car-Engineering 1 Aufgabe: -Bauen Sie alle Schemas nacheinander auf und beschreiben Ihre Feststellungen. -Beschreiben Sie auch die Unterschiede zum vorherigen Schema. Bauen Sie diese elektrische Schaltung auf und beschreiben

Mehr

Netzwerke - Bitübertragungsschicht (1)

Netzwerke - Bitübertragungsschicht (1) Netzwerke - Bitübertragungsschicht (1) Theoretische Grundlagen Fourier-Analyse Jedes Signal kann als Funktion über die Zeit f(t) beschrieben werden Signale lassen sich aus einer (möglicherweise unendlichen)

Mehr

FM-Tuner-Verstärker REVOX B780

FM-Tuner-Verstärker REVOX B780 FM-Tuner-Verstärker REVOX B780 Revox B780, FM-Tuner-Verstärker / Revox B739, FM-Tuner- Vorverstärker (1980-1984) Die Idee, die Technik von Verstärker B750 und Tuner B760 weiterentwickelt zu kombinieren

Mehr

PC-Komponenten. Die Bestandteile eines Computers

PC-Komponenten. Die Bestandteile eines Computers PC-Komponenten Die Bestandteile eines Computers Unterschied Hardware & Software Hardware: Wird zur Darstellung von Programmen benötigt Vorrausetzung für Software Software: Die auf Hardware gespeicherten

Mehr