Politik wissen schaft

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Politik wissen schaft"

Transkript

1 Tag DER November 2014 Politik wissen schaft PROGRAMM konferenz.oegpw.at

2 VORWORTE Grußworte zum Tag der Politikwissenschaft, Wien 2014 Von einer langen Tradition zu sprechen, wäre verfrüht, dass sich Politikwissenschaftlerinnen und Politikwissenschaftler seit 2011 regelmäßig einmal im Jahr zum fachlichen Austausch finden ist schon ein starkes Zeichen einer selbstbewussten Politikwissenschaft in Österreich. Nach Salzburg und Graz findet der Tag der PoWi heuer in Wien statt und damit an dem Platz mit den meisten Institutionen, die das Fach in der Forschung betreiben und der Lehre vertreten. Auch heuer zeigt das Programm das Bild einer inhaltlich wie methodisch vielfältigen Politikwissenschaft, zu dem eine große Zahl Kolleginnen und Kollegen beitragen. Ich wünsche uns allen einen erkenntnisreichen und spannenden Tag und freue mich ganz besonders darauf, die Nachwuchspreise für besonders gelungene Masterarbeiten bzw. Dissertationen vorstellen zu dürfen. Gilg Seeber Vorstandsvorsitzender der ÖGPW Liebe Teilnehmer/innen am Tag der Politikwissenschaft 2014! Im Namen des Institutes für Politikwissenschaft möchte ich Sie herzlich begrüßen. Die Tage der Politikwissenschaft ermöglichen uns, genauer gegenseitig zur Kenntnis zu nehmen, was im Rahmen der österreichischen Politikwissenschaft durch Nachwuchswissenschaftler/innen und erfahrene Wissenschaftler/ innen in letzter Zeit geleistet worden ist. Nach Salzburg und Graz findet diese Leistungsschau der österreichischen Politikwissenschaft nunmehr das dritte Mal und in Wien statt. Die ÖGPW hat in den letzten Monaten vieles dafür getan, die nötige Infrastruktur für diese Veranstaltung zu schaffen. Vor allem aber waren die Initiativen und Ideen der vielen PanelistInnen wichtig, die ermöglicht haben, dass 28 spannende Panels stattfinden können. Ich wünsche allen Panels und Vortragenden gutes Gelingen und interessante Debatten, Dieter Segert Institutsleiter des Instituts für Politikwissenschaft an der Universität Wien

3 Liebe Kolleginnen und Kollegen! Der Tag der Politikwissenschaft findet heuer zum dritten Mal statt. In diesem Jahr in Zusammenarbeit mit dem Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien. Als Forum für die Diskussion aktueller Forschungsarbeiten soll der Tag der Politikwissenschaft einen Beitrag für eine stärkere, österreichweite Vernetzung innerhalb der Politikwissenschaft leisten. Ein weiteres Ziel ist die Förderung des Austausches zwischen Nachwuchswissenschafter/innen und erfahrenen Wissenschafter/innen. Über 100 Vorträge widmen sich theoretischen, empirischen und normativen Themen aus allen Bereichen der Politikwissenschaft sowie an den Schnittstellen zu angrenzenden sozialwissenschaftlichen Disziplinen. In einer Posterausstellung werden 7 Dissertationsprojekte präsentiert, und in einem Brownbag-Lunch wird eine Vergleichsstudie von europäischen Curricula der Politikwissenschaft diskutiert. Wir wünschen Ihnen einen spannenden Tag! Nadja Schmidt Generalsekretärin der ÖGPW im Namen des Organisationsteams

4 Uhr Phase 1 Quo Vadis European Forest Governance? Panel 1 SR1 Ang Peter Edwards & Daniela Kleinschmit, Unit of Forest Policy, Swedish University of Agricultural Sciences (SLU) Participation of non governmental organisations in international regimes: The case of Pan-European Forest Policy Bas Arts, Lukas Giessen, Ingrid Visseren-Hamakers, Wageningen University Global Forest Governance and Europe: Four pathways of influence Bernhard Wolfslehner, EFICEEC European forest resources the trade-offs of competing claims CHAIRS Helga Pülzl, Europäisches Forstinstitut, Universität für Bodenkultur Wien, Karl Hogl, Institut für Wald, Umwelt und Ressourcenpolitik, Department für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Universität für Bodenkultur Wien, Doris Wydra, Salzburg Centre of European Union Studies, Universität Salzburg Österreichische Außenpolitik und 20 Jahre EU Mitgliedschaft: Möglichkeiten und Grenzen Panel 2 UR Ang Sandra Sonnleitner, Universität Wien Europa und darüber hinaus zur Ausgestaltung der Rolle des Österreichischen Außenministeriums im Feld der bilateralen Diplomatie Heidrun Maurer & Thomas Henökl, Maastricht University Innovation, adaptation and resilience: Assessing the impact of global and European changes on Austrian diplomacy Jun Saito, Universität Wien Österreichische Strategien und Taktiken im intergouvenementalen Bargaining in der EU: Am Beispiel der Westbalkanerweiterung CHAIRS Patrick Müller, Institut für Europäische Integrationsforschung, Universität Wien, Heidi Maurer, European Studies, Universität Maastricht

5 Sociedades en movimiento - Lateinamerikas Regierungen zwischen sozialen Bewegungen und Institutionalisierung Panel 10 SR3 Ang Jörg Nowak Streikwelle im brasilianischen Bausektor ab 2011 Raphael Peresson, Universität Tübingen Die bolivarische Revolution in Venezuela zwischen strategisch-diskursiver Identitätspolitik und idealistisch-praktischer Transformationspolitik Isabella Radhuber, Universität Wien Post-neoliberale Perspektiven: aktuelle Spannungsfelder am Beispiel des bolivianischen Bergbausektors Sebastian Garbe, Universität Gießen Dekolonisierung in Lateinamerika zwischen staatlicher Institutionalisierung und Stabilisierung kapitalistischer Verhältnisse CHAIRS Ulrich Brand, Institut für Politikwissenschaft, Universität Wien, Tobias Boos, Institut für Politikwissenschaft, Universität Wien Gegen die Erwartungen? Der gegenwärtige Aufstand der Zivilgesellschaft in Osteuropa als Ausdruck einer umfassenden Systemkrise? Panel 12 SR2 Kunst Olga Alekseeva, ICEUR Wien Protestbewegung in Russland nach den Präsidentschaftswahlen Aktueller Stand und Perspektiven Tina Olteanu, Universität Wien Störfaktor BürgerIn am Beispiel von Umweltprotesten in Rumänien Angela Wieser, Universität Wien Mitarbeiterbeteiligung als Selbsthilfe Wirtschaftliche Selbstorganisation als Ausdruck der Systemkrise? CHAIRS Felix Jaitner, Institut für Osteuropastudien, Universität Wien, Tobias Spöri, Institut für Höhere Studien, Wien

6 Gedächtnispolitiken und Erinnerungskulturen als politikwissenschaftliches Forschungsfeld: theoretische und methodische Reflexionen Panel 23 SR4 Ang Ljiljana Radonic, Universität Wien/ ÖAW Kulturelles Gedächtnis, nationale Vergangenheitspolitik und/oder Europäisierung der Erinnerung Konstantin Ferihumer, Universität für angewandte Kunst Wien Zur Analyse von Erinnerungsdiskursen am Fallbeispiel des Stein- Komplexes Stefan Joller, Universität Landau Inszenierte Erinnerung Karin Liebhart, Universität Wien Erinnerungen an den Großen Krieg : Diskursive und visuelle Repräsentationen des Ersten Weltkriegs am Beispiel Deutschlands, Frankreichs, Österreichs und Ungarns CHAIRS Karin Liebhart, Institut für Politikwissenschaft, Universität Wien, Walter Manoschek, Institut für Politikwissenschaft, Universität Wien Politikwissenschaftliche Forschung zur Krise in der europäischen Union und ihrer Bearbeitung Panel 25 SR1 Kunst Stefanie Wöhl & Ian Bruff, Universität Wien Authoritarian neoliberalism in the Eurozone: constitutionalising austerity, disciplining the household Monika Mühlböck & Reinhard Heinisch, Universität Wien/ Universität Salzburg Perceiving the EU Problem or Solution? Reacting to the Financial Crisis in Eastern Central Europe Max Lüggert, Universität Bonn Die Entwicklung der hybriden Rolle der EZB als Beispiel für Multi- Level- Governance Jannis Kompsopoulos, Universität Tübingen Die Krisenbearbeitungspolitik der EU und Troika als Vehikel zur Veränderung peripherer Wohlfahrtsstaaten CHAIRS Martin Konecny, Europabüro der Arbeiterkammer in Brüssel, Hanna Lichtenberger, Institut für Politikwissenschaft, Universität Wien, Oliver Prausmüller, BEIGEWUM, Abteilung EU & Internationales der Arbeiterkammer Wien

7 Uhr Phase 2 The Yugosphere spheres as spaces of transnational identity in Southeast Europe Panel 5 SR2 Kunst Panel entfallen Direkte Beteiligung: demokratische Innovationen in Österreich? Panel 6 SR1 Ang Jeremias Stadlmair & Sieglinde Rosenberger, Universität Wien Direkte Beteiligung als Regierungstechnik? Rahmenbedingungen und Nutzung von Instrumenten direkter Beteiligung in Österreich Franz Merli, Karl-Franzens Universität Graz Der Gegenstandsbereich der direkten Demokratie rechtliche Rahmenbedingungen Thomas Palfinger, Daniela Gubler & Mathis Lucka, Austrian Institute of Technology/Universität Wien BürgerInnenprotest und deliberative Demokratie - Ideal und Wirklichkeit Hans Asenbaum, Universität Wien/FernUniversität Hagen Bürger_innenräte im Kontext Konsens, Demokratie und der Sonderfall Österreich Peter Biegelbauer & Christoph Konrath, Austrian Institute of Technology/Österreichisches Parlament/Parlamentsdirektion Demokratische Innovationen in einem System mit hoher Pfadabhängigkeit: kann Österreich reformiert werden? CHAIRS Peter Biegelbauer, Austrian Institute of Technology, Christoph Konrath, Österreichisches Parlament, Sieglinde Rosenberger, Institut für Politikwissenschaft, Universität Wien, Jeremias Stadlmair, Institut für Politikwissenschaft, Universität Wien

8 Nationalratswahl 2013: Wähler und Wahlentscheidungen Panel 14 SR1 Kunst Marcelo Jenny & Laurenz Ennser-Jedenastik, Universität Wien The Power of an Angry Base: Examining the Electoral Consequences of Forced Municipal Mergers Peter Filzmaier, Christina Matzka, Markus Patscheider, & Flooh Perlot MigrantInnen als Wählergruppe David Johann, Universität Wien Indirekte Effekte impliziter Einstellungen zur FPÖ und zu Muslimen auf Wahlentscheidungen zugunsten der FPÖ Konstantin Glinitzer, Universität Wien Are Small Democracies Different? Economic Voting in Austria and Germany Christian Glantschnigg, Universität Wien Wer hat gewonnen und warum eigentlich? Sieg, Niederlage und Unentschieden in TV-Duellen CHAIRS Robert A. Huber, Universität Salzburg, Christian H. Schimpf, Universität Salzburg, Markus Wagner, Department of Methods in the Social Sciences, Universität Wien Körperpolitiken. Kontinuitäten und Brüche Panel 15 SR2 Ang Barbara Kraml, Universität Wien Sexualstrafrecht: Schauplatz biopolitisch legitimierter Ungleichverteilung von Prekärsein Judith Ehlert & Christiane Voßemer, Universität Wien Ernährung und Gesundheit im Spannungsverhältnis von Körperpolitik und Körpersouveränität Roman Birke, Universität Wien Internationalisierung der Biopolitik und (Post-) koloniale Zugriffe auf den Körper: Internationale Bevölkerungspolitiken und Geburtenkontrollprogramme nach 1945 Susanne Helene Betz, Universität Wien Der Körper der Braut Verhandeln über Ehe und die Qual der Wahl CHAIRS Gundula Ludwig, Institut für Politikwissenschaft, Universität Wien, Heike Raab, Institut für Erziehungswissenschaften, Universität Innsbruck

9 Affektive Politiken Panel 19 SR2 Ang Birgit Sauer, Myriam Gaitsch, Johanna Hofbauer, Otto Penz & Barbara Glinsner, Universität Wien Neoliberale Gouvernementalität und affektive Arbeit: Arbeitsvermittlung zwischen Kundenorientierung und Effizienzkriterien ein Ländervergleich Yv Eveline Nay, Universität Basel Queering Unhappiness Affektive Politiken der Paradoxien Ursula Degener & Andrea Zimmermann, PH Freiburg/Universität Basel Politik der Affekte auf dem Theater CHAIRS Doris Allhutter, Institut für Technikfolgen-Abschätzung, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Brigitte Bargetz, Institut für Politikwissenschaft, Universität Wien Verknüpfungen von Materialismus und Poststrukturalismus in der aktuellen politischen Theorie Panel 20 SR3 Ang Katja Chmilewski, Universität Wien Struktur, Diskurs, Geschlecht Eine Auseinandersetzung mit Anna G. Jónasdóttir und Judith Butler Jürgen Portschy & Christoph Hubatschke, Universität Wien Gilles Deleuze und Félix Guattari: Skizzen einer politischen Theorie des Transzendentalen Materialismus Lukas Bürger, Universität Wien Den Staat als Geschlechter- und Klassenverhältnis denken feministischpoststrukturalistische Perspektiven auf die Staatstheorie von Nicos Poulantza CHAIRS Hans Pühretmayer, Institut für Politikwissenschaft, Universität Wien, Armin Puller, Universität Wien

10 EU/Europäische Integration Panel 21 UR Ang Meropi Tzanetakis, IRKS-Research Kann eine neoliberale Transformation der Strukturen des EU- Binnenmarktes illegalen Drogengroßhandel begünstigen? Alice Vadrot, NEOS Lab Politische Partizipation und Wissensgesellschaft: Zum Verhältnis von repräsentativer, partizipativer und direktdemokratischer Aktivitäten Lukas Kollnberger & Gerald Lindner, Universität Salzburg The Art of the State - Non-Compliance und Verhandlungsmacht der Mitgliedstaaten im Vertragsverletzungsverfahren der Europäischen Union Ferdinand Kaser, EurProBiol EU, OECD und UNO als Akteure in der internationalen Chemiepolitik CHAIRS Reinhard Heinisch, Universität Salzburg Transdisziplinäres Arbeiten in Wissenschaft und Forschung. Von der Partizipation der Bürgerinnen zur Beeilung von Stakeholdern Panel 22 SR4 Ang Martina Ukowitz, Alpen Adria Universität Klagenfurt Zwischen wissenschaftlichen Interessen und gesellschaftlichen Anforderungen vermitteln: Transdisziplinäre Forschung organisieren Judith Kahle, Stephanie Jahn, Matthias Bergmann, Daniel Lang & Jens Newig, Leuphana Universität Lüneburg Operationalizing modes, outputs and effects of inter- and transdisciplinary sustainability research - Introduction of an explorative and evaluative coding scheme Stefan Böschen & Simon Pfersdorf, Karlsruhe Institut für Technologie Möglichkeiten und Grenzen zivilgesellschaftlicher Beteiligung in der Forschung: Eine Systematik zur Unterscheidung partizipatorischer Forschungsprojekte Heiko Garrelts & Michael Flitner, Universität Bremen Kooperation und Konflikt bei Transdisziplinarität und Stakeholderbeteiligung im Kontext der Klimaanpassung. Der Fall des KLIMZUG Projektes Nordwest 2050 CHAIRS Patrick Scherhaufer, Institut für Wald-, Umwelt- und Ressourcenpolitik, Universität für Bodenkultur Wien, Alexander Bogner, Institut für Technikfolgen- Abschätzung, Österreichische Akademie der Wissenschaften

11 Uhr Phase 3 Internationalisierung von Forschung, Technologie und Innovation (FTI): Politik, Kooperation und Wettbewerb Panel 8 SR4 Ang Bernhard Dachs & Georg Zahradnik, Austrian Institute of Technology The global crisis and long-term trends in the internationalisation of business R&D Astrid Mager, Institut für Technikfolgen-Abschätzung Search engine governance at the intersection of global, European, and local contexts Cheng Fan & Stephanie Christmann-Budian, Fraunhofer Institute for System and Innovation Research, Karlsruhe Research and Innovation cooperation between the European Union and China Rafael Schögler, Karl-Franzens Universität Graz When Clouds Disappear and the Sky Turns Blue: Loosening Regulation for an Enhanced Vision of Innovation? Analyzing European Research and Innovation Policy in the Social Sciences and Humanities (SSH) CHAIRS Inga Ulnicane, Institut für Europäische Integrationsforschung, Universität Wien, Lisa Sigl, Institut für Wissenschaftsforschung, Universität Wien, Thomas König, European Studies, Harvard University, Nina Witjes, Österreichisches Institut für Internationale Politik Krise und Geschlecht Panel 11 SR2 Ang Karin B. Schnebel, Universität München Auswirkungen der Grenzverschiebung zwischen Privatem und Öffentlichem auf das Geschlechterverhältnis in Zeiten einer krisenbedingten Re-Traditionalisierung Andreas Stückler, Institut für Soziologie/Universität Wien Krise oder Restrukturierung von Männlichkeit? Zur hegemonialen Männlichkeit im Finanzmarkt-Kapitalismus Dovaine Dovydaityte Baltrusaityte, Universität Wien Commodity and labour fetishism a cause of ecological crisis?

12 PROGRAMM ab 8.30 Uhr Institut für Anglistik H 3.11 Registrierung & offiziell SR1 Ang SR2 Ang SR3 Ang SR Uhr Phase 1 Quo Vadis European Forest Governance? Panel 1 Körperpolitiken. Kontinuitäten und Brüche Panel 15 Sociedades en Movimiento Lateinamerikas Regierungen zwischen Sozialen Bewegungen und Institutionalisierung Panel 10 Gedä Erinne politik Forsc Theor metho Panel Uhr Phase 2 Direkte Beteiligung: Demokratische Innovationen in Österreich? Panel 6 Affektive Politiken Panel 19 Verknüpfungen von Materialismus und Poststrukturalismus in der aktuellen politischen Theorie Panel 20 Trans Arbei und F der Pa Bürge von S Panel Uhr Mittagspause & Brown-Bag Lunch Europäische Cu Uhr Phase 3 Technowissenschaften in/ und Politikwissenschaft Panel 24 Krise und Geschlecht Panel 11 Periphere Staatlichkeit Panel 18 Intern Forsc und In Politik Wettb Panel Uhr Phase 4 Politische Streitkultur und Demokratieentwicklung in Österreich Panel 7 Religion Migration Inklusion Panel 3 Rassismus als Gegenstand politikwissenschaftlicher Forschung Panel 9 Bildha Politik Panel Ang Institut für Anglistik / Hof 8.3 Kunst Institut für Kunstgeschichte / Hof 9.2 Campus der Universität Wien / Altes AKH

13 & offizielle Begrüßung SR4 Ang UR Ang SR1 Kunst SR2 Kunst nto nd Gedächtnispolitiken und Erinnerungskulturen als politikwissenschaftliches Forschungsfeld: Theoretische und methodische Reflexionen Panel 23 Österreichische Außenpolitik und 20 Jahre EU Mitgliedschaft: Möglichkeiten und Grenzen Panel 2 Politikwissenschaftliche Forschung zur Krise in der Europäischen Union und ihrer Bearbeitung Panel 25 Gegen die Erwartungen? Der gegenwärtige Aufstand der Zivilgesellschaft in Osteuropa als Ausdruck einer umfassenden Systemkrise? Panel 12 n Transdisziplinäres Arbeiten in Wissenschaft und Forschung. Von der Partizipation der BürgerInnen zur Beteiligung von Stakeholdern Panel 22 EU/Europäische Integration Panel 21 Nationalratswahl 2013: Wähler und Wahlentscheidungen Panel 14 päische Curricula (UR Ang) & Posterausstellung (Foyer Ang) Internationalisierung von Forschung, Technologie und Innovation (FTI): Politik, Kooperation und Wettbewerb Panel 8 Humanistische Wegmarken für die Politikwissenschaft. Re-Lektüren von Klassikern des politischen Denkens Panel 16 Wahlen in Österreich: Analysen der Wahlkämpfe Panel 13 Internationale Beziehungen Panel 26 nd r Bildhandeln und Visuelle Politik Panel 17 State, Context and Correspondence revisited ÖZP-Panel Österreichische und Vergleichende Politik Panel 27 EU decision-making since the Lisbon Treaty: the impact of formal and informal institutional change Panel 4

14 Elmar Flatschart, Universität Wien Krise des vergeschlechtlichten Naturverhältnisses? CHAIRS Elmar Flatschart, Institut für Politikwissenschaft, Universität Wien, Ruth Kager, Institut für Politikwissenschaft, Universität Wien/Université Paris 8 Wahlen in Österreich: Analysen der Wahlkämpfe Panel 13 SR1 Kunst Christoph Tauber, Universität Innsbruck Körper-Sprache in Konflikt: Der Einfluss von verbalen und nonverbalen KandidatInnenverhalten in TV-Debatten auf den kurzfristigen Eindruck der ZuseherInnen Martin Dolezal, Universität Wien How Candidates used Twitter in the 2013 Austrian National Election Marcelo Jenny, Universität Wien Regionalisierte Wahlkämpfe und Wahlergebnisse Katrin Praprotnik, Universität Wien Die Umsetzung von Wahlversprechen. Eine Analyse der SPÖ-ÖVP Regierung Faymann I Jacob-Moritz Eberl & Carina Jacobi, Universität Wien Vielfalt und Bias in der politischen Berichterstattung zur Nationalratswahl 2013 CHAIRS Martin Dolezal, Institut für Staatswissenschaft, Universität Wien, Marcelo Jenny, Institut für Staatswissenschaft, Universität Wien, Katrin Praprotnik, Institut für Staatswissenschaft, Universität Wien Kommentatoren Reinhard Heinisch, Universität Salzburg, Guido Tiemann, Institut für Höhere Studien Humanistische Wegmarken für die Politikwissenschaft. Re-Lektüren von Klassikern des politischen Denkens Panel 16 UR Ang Mario C. Wintersteiger, Universität Salzburg Politikwissenschaft, Humanismus und politische Anthropologie. Plädoyer für eine angemessene Renaissance klassischen politischen Denkens Marco Walter, Humboldt-Universität Berlin Carl Schmitts Begriff des Politischen im antiken Spiegel

15 Helmut P. Gaisbauer, Universität Salzburg Armut als Deprivation von political agency. Mit Hannah Arendt auf dem Weg zu einem politiktheoretischen Verständnis von Armut Markus Pausch, Fachhochschule Salzburg Demokratie zwischen Revolte und Konformität. Politiktheoretische Anknüpfungspunkte an Albert Camus und Erich Fromm Daniel Winter, Universität Salzburg Über die Zerbrechlichkeit des Politischen und die Aktualität von Hannah Arendts Denkens CHAIRS Helmut P. Gaisbauer, Zentrum für Ethik und Armutsforschung, Universität Salzburg, Mario C. Wintersteiger, Fachbereich Politikwissenschaft und Soziologie, Universität Salzburg Periphere Staatlichkeit Panel 18 SR3 Ang Helmut Krieger, Universität Wien Poulantzas postkolonial denken Globale Herrschaftsverhältnisse und der Staat im Süden Stefan Pimmer, Universität Linz Möglichkeiten und Grenzen einer hegemonietheoretischen Analyse peripherer Staatlichkeit Christina Plank, Universität Wien Die Ukraine: Semi-periphere Staatlichkeit im post-sowjetischen Raum Mathis Balz, Universität Leipzig Ordnungsmuster und Herrschaftsstrukturen im Osten der DR Kongo CHAIRS Tobias Boos, Institut für Politikwissenschaft, Universität Wien, Daniel Fuchs, Institut für Ostasienwissenschaften/ Sinoloie, Universität Wien, Christina Plank, Institut für Politikwissenschaft, Universität Wien, Wolfram Schaffar, Koninklijk Instituut voor Taal-, Land- en Volkenkunde (KITLV) in Leiden, Institut für Internationale Entwicklung, Universität Wien Technowissenschaften in/und Politikwissenschaft Panel 24 SR1 Ang Michaela Mayrhofer & Bernhard Wieser, Institut für Technik- und Wissenschaftsforschung (IFZ), Graz Ansichtssache: Bei dieser Studie bin ich eh dabei! Johannes Starkbaum, Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg Publics and biobank governance

16 Katharina Paul, Forschungsplattform Life-Science-Governance, Universität Wien Entscheidungs- und Bedeutungsmacht in der österreichischen Gesundheitspolitik: die Impfung gegen Humane Papilloma Viren (HPV) als Fallstudie Ingrid Metzler, Universität Wien Eine demokratie-graphische Annäherung an Technologiekontroversen: Die Regulierung der Präimplantationsdiagnostik in Deutschland und Italien Jörg Radtke, Universität Bremen und Siegen Demokratietheoretische Aspekte der Energiewende CHAIRS Paul Just, Institut für Politikwissenschaft, Universität Wien, Ingrid Metzler, Life-Science- Governance Forschungsplattform, Universität Wien Internationale Beziehungen Panel 26 SR2 Kunst Leonie Tanczer, Queen s University Belfast The Securitisation of the Emerging Internet Governance in Politics and Technological Practice: A Case Study on Hacking and Hacktivism Jan Pospisil, OIIP Neoliberale Sicherheit? Zur politischen Kontextualisierung rezenter Sicherheitskonzepte Johanna Kostenzer, Universität Innsbruck/MCInnsbruck Prenatal Sex Selection on the International Agenda Lukas Kollnberger, Universität Salzburg Der Marshall-Plan als geostrategisches Instrument der USA - Eine quantitative und qualitative Analyse CHAIRS Martin Senn, Institut für Politikwissenschaft, Universität Innsbruck

17 Uhr Phase 4 Religion - Migration - Inklusion Panel 3 SR2 Ang Regina Polak, Universität Wien Religiöse Diversität als Herausforderung für die christlichen Kirchen. (Praktisch-) Theologische Perspektiven Karin B. Schnebel, Universität München Über dem Umgang mit widersprüchlichen Wertvorstellungen aufgrund religiöser Differenzen in Europa gezeigt an Charles Taylors Politik der Differenz Kristina Stoeckl, Universität Wien Inklusion durch Konflikt? Annäherung an eine post-säkulare Konflikttheorie Astrid Mattes, Universität Wien Religion integrieren Religion als Kategorie der Inklusion/Exklusion in deutschsprachigen Integrationspolitiken CHAIRS Kristina Stoeckl, Julia Mourao Permoser, Astrid Mattes, Institut für Politikwissenschaft, Forschungsplattform Religion and Transformation in Contemporary European Society, Universität Wien EU decision-making since the Lisbon Treaty: the impact of formal and informal institutional change Panel 4 SR2 Kunst Anna Schmitz-Temming, Universität Bonn The Power without the Purse Entwicklung europäischer Verschuldungsinstrumente unter den Bedingungen von Lissabon und Eurokrise Brigitte Pircher, Universität Wien Das Abstimmungsverhalten der Mitgliedstaaten im Rat der Europäischen Union vor und nach dem Vertrag von Lissabon Florian Trauner, Universität Wien The impact of treaty reform on dynamics of decision-making in the Area of Freedom, Security and Justice CHAIRS Eric Miklin, Institut für Politikwissenschaft, Universität Wien, Florian Trauner, Institut für Europäische Integrationsforschung, Universität Wien

18 Politische Streitkultur und Demokratieentwicklung in Österreich Panel 7 SR1 Ang Karin Bischof, Universität Wien Emigranten und die Konstruktion des österreichischen Demos in Parlamentsdebatten Marion Löffler, Universität Wien Das ist Verhetzung! Zur rhetorischen Konstruktion ideologischer Fronten in parlamentarischen Debatten Nicolas Bechter, Universität Wien Vom Protest zum Streit. Die Behandlung außerparlamentarischer Protestformen im Nationalrat Martin Bartenberger, Universität Wien Experimentelle Politikansätze und Demokratieentwicklung in Österreich Das Beispiel Verkehrspolitik CHAIRS Eva Kreisky, Institut für Politikwissenschaft, Universität Wien, Karin Stögner, Institut für Konfliktforschung, Universität Wien Kommentator Anton Pelinka Rassismus als Gegenstand politikwissenschaftlicher Forschung Panel 9 SR3 Ang Stefanie Mayer, Edma Ajanovic & Birgit Sauer, Universität Wien Natürliche Feinde - Artikulationsformen von Rassismus im rechten Populismus in Österreich Daniel Bendix & Aram Ziai, Universität Kassel Rassismus materialisieren. Der Beitrag der Entwicklungsforschung für die politikwissenschaftliche Untersuchung von Rassismus Katharina Schönes, Humboldt-Universität Berlin Rassismus in der Verwaltungsrechtsprechung Kathrin Glösel, Natascha Strobl & Julian Bruns, Universität Wien Modernisierter Rassismus: Das Konzept des Ethnopluralismus in Theorie und bei der Identitären Bewegung CHAIRS Fanny Müller-Uri, Institut für Politikwissenschaft und für internationale Entwicklung, Universität Wien, Benjamin Opratko, Institut für Politikwissenschaft, Universität Wien

19 Bildhandeln und visuelle Politik Panel 17 SR4 Ang Marija Stanisavljevic, Universität Koblenz Landau Ästhetik des Protests Dijana Matanovic The Image Construction of Kim Jong Un Petra Bernhardt, Universität Wien Bildhandeln: ein neues Paradigma auf dem Weg zu einer Theorie visueller Politik? Heike Kanter, FU Berlin Ikonische Macht Zum Bildhandeln mit Pressefotografien von Politiker*innen Johannes Marent, Universität Wien Die Rückeroberung der Vergangenheit: Das Stadtimage Istanbuls als touristische Attraktion und politische Machtsymbolik. CHAIRS Andreas Pribersky, Institut für Politikwissenschaft, Universität Wien, Roswitha Breckner, Institut für Soziologie, Universität Wien Österreichische und vergleichende Politik Panel 27 SR1 Ang Christian Schimpf & Robert A. Huber, Universität Salzburg A Drunken Guest in Europe? Testing the influence of Populist Radical Right Parties on Democratic Quality Kristina Hauser & Reinhard Heinisch, Universität Salzburg Main Right Party Responses to Radical Populist and Extremist Party Positioning in Central Europe Anna Durnova & Annemarie Buchmann, Universität Wien Junkie ist (nicht) gleich Dealer: Über Metaphern in der Politikfeldanalyse Jeremias Stadlmair & Oliver Gruber, Universität Wien Die Grenzen des Demos als politisches Konfliktfeld: Staatsbürgerschaftskriterien im österreichischen Parteienwettbewerb CHAIRS Franz Fallend, Fachbereich Politikwissenschaft und Soziologie, Universität Salzburg

20 Rahmenprogramm Freitag, 28. November 2014, Uhr Aula am Campus/Altes AKH Paneldiskussion Repräsentative Demokratie und soziale Medien Die Umwälzungen der Medienlandschaft haben in den vergangenen Jahren das Verhältnis zwischen Politik und Öffentlichkeit grundlegend verändert. ParlamentarierInnen twittern aus dem Plenarsaal; PolitikerInnen nutzen Facebook für ihren Wahlkampf; eine Ministerin wird Opfer eines virtuellen shitstorms. Sind neue Medien ein Fortschritt in der Demokratisierung der Gesellschaft? Oder leisten sie populistischen Tendenzen Vorschub? Diese Fragen werden schon länger in (traditionellen) Medien erläutert; selten wird dabei aber gesehen, dass es auch eine profunde sozialwissenschaftliche Forschung dazu gibt. Die Veranstaltung bietet die Gelegenheit, empirische Forschung und politische Positionen zusammenzubringen. Es diskutieren Hubert Sickinger (Politikwissenschafter), Moderation Markus Wagner (Politikwissenschafter) Axel Maireder (Kommunikationswissenschafter, Institut für Publizistikund Kommunikationswissenschaft/Universität Wien) Sigrid Maurer (Parlamentarierin) Olja Alvir (Journalistin) Verleihung ÖGPW Nachwuchspreise 2014 Die Österreichische Gesellschaft für Politikwissenschaft (ÖGPW) verleiht jedes Jahr Nachwuchspreise für eine herausragende politikwissenschaftliche Dissertation und zwei hervorragende politikwissenschaftliche Diplom- bzw. Masterarbeiten. Die Preise sind mit Euro 1.000,-- für die Dissertation und je Euro 500,-- für die zwei Diplom- bzw. Masterarbeiten dotiert. Gesponsert werden die Preise von den folgenden Instituten: Institut für Politikwissenschaft/Universität Wien, Institut für Staatswissenschaft, Universität Wien, Institut für Politikwissenschaft/Universität Salzburg, Institut für Politikwissenschaft, Universität Innsbruck, Institut für Österreichisches, Europäisches und Vergleichende Öffentliches Recht, Politikwissenschaft und Verwaltungslehre, Universität Graz.

21 Samstag 29. November 2014, Uhr Foyer Institut für Anglistik Posterausstellung von Dissertationsprojekten Der diesjährige Tag der Politikwissenschaft bietet DoktorandInnen erstmals die Möglichkeit, ihr Dissertationsprojekt der politikwissenschaftlichen Community im Rahmen einer Posterausstellung vorzustellen. Die Ausstellung der sieben Poster rückt eine große Bandbreite politikwissenschaftlicher Nachwuchsforschung ins Blickfeld und ist im Foyer des Instituts für Anglistik zu besichtigen und die DoktorandInnen stehen für Auskünfte während den Pausen gerne zur Verfügung. Martina Fürrutter, Universität Innsbruck POLEUSA: The Politics of EU Sanctions. Explaining the Determinants of European Sanctions Policies Raphael Peresson, Universität Tübingen Entwicklungsagenden linker Regierungen in Lateinamerika. Wirtschaftspolitische Strategien zwischen Pragmatismus und Paradigmenwechsel Brigitte Pircher, Universität Wien Österreichs Opposition im Rat der EU und ihre Auswirkungen auf die Richtlinienumsetzung Veronika Pollak, Universität Wien Europäisierung von Sozialhilfe? Interessen und Problemlagen aus österreichischer Perspektive Jeremias Stadlmair, Universität Wien Determining citizenship by wealth? Economic requirements for naturalisation in Western European Countries Iris Stöckl, Universität Wien Claiming representation, claiming inclusion? Diskursive Repräsentation von ethnisch und religiös definierten Minderheitengruppen im österreichischen Nationalrat Deniz Seebacher, Barbara Stefan, Andreas Streinzer, Universität Wien Practicing Values Valuing Practices. An Interdisciplinary Ethnographic Approach to Under-standing Values and Practice, Doc-Team der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 29. November 2014, Uhr Foyer Institut für Anglistik Büchertische

Akademischer Betriebsorganisator MBA in General Management. Batista Nada Akademischer Betriebsorganisator 19.11.2010. MBA in General Management

Akademischer Betriebsorganisator MBA in General Management. Batista Nada Akademischer Betriebsorganisator 19.11.2010. MBA in General Management Barang Abdul Ghafour Batista Nada 19.11.2010 Berzkovics Günter Bespalowa Anna 11.07.2012 Blieberger Herbert 24.09.2012 Bokon Verena Chwojka Cornelia, Dipl.Päd. 19.11.2010 Eckl Ingrid 02.09.2011 Fromme

Mehr

Wahltagsbefragung und Wählerstromanalyse Nationalratswahl 2013

Wahltagsbefragung und Wählerstromanalyse Nationalratswahl 2013 Wahltagsbefragung und Wählerstromanalyse Nationalratswahl 01 Martina Zandonella Flooh Perlot September 01 Endergebnis Quelle: BMI 0 90 80 70 0 0 0 0 0 0,8,0 0, 1,,,7 1,0,0 1,0 SPÖ ÖVP FPÖ Grüne BZÖ FRANK

Mehr

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Stadt-/Markt-/ Gemeinde: FERNITZ-MELLACH Gemeinderatswahl am 22.03.2015 Wahlkundmachung Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Die Gemeindewahlbehörde hat nachstehendes Wahlergebnis festgestellt I. STIMMEN

Mehr

Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung

Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung und Governance (CGG) Exzellenzcluster Integrated Climate

Mehr

Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013. 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation

Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013. 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation Technische Universität Graz Campus Inffeldgasse Hörsaal i12 und i13 19. u. 20. September 2013 www.asqt.org

Mehr

Workshop mit der Local Action Group für den Regierungsbezirk Düsseldorf

Workshop mit der Local Action Group für den Regierungsbezirk Düsseldorf SPIDER Meeting 25.11.2004 Workshop mit der Local Action Group für den Regierungsbezirk Düsseldorf Z_punkt GmbH The Foresight Company Karlheinz Steinmüller / Cornelia Daheim / Ben Rodenhäuser Der Workshop

Mehr

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungs Bachelorstudiengang Modul- 01001 Einführung in die Grundlagen der Erziehungs

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Mittwoch, 29.02.2012 Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Ab 13:00 Uhr Anmeldung Tagungsbüro im Foyer I. Lernen älterer Menschen im akademischen Kontext Moderation des Tages: Prof.

Mehr

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011 1 Preliminary Program for the Schumpeter School Award for Business and Economic Analysis. This prize is awarded every two years (in odd years, so that there is no overlap with the conference of the International

Mehr

Bertram Turner Teaching Activities

Bertram Turner Teaching Activities Bertram Turner Teaching Activities Courses (Proseminar) taught at the Institute for Social Anthropology and African Studies, Ludwig-Maximilians-Universitä t, Munich (Interdisciplinary courses included)

Mehr

UN Decade Education for Sustainable Development 2005-2014 (DESD)

UN Decade Education for Sustainable Development 2005-2014 (DESD) UN Decade Education for Sustainable Development 2005-2014 (DESD) Das internationale Umsetzungsmodell der UNESCO (International Implementation Scheme, IIS, in: 172EX/11) Mag. Gabriele Eschig Generalsekretärin

Mehr

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto An Introduction to Monetary Theory Rudolf Peto 0 Copyright 2013 by Prof. Rudolf Peto, Bielefeld (Germany), www.peto-online.net 1 2 Preface This book is mainly a translation of the theoretical part of my

Mehr

GOR Best Practice Wettbewerb 2015. 17th GENERAL ONLINE RESEARCH CONFERENCE. vom 18. bis 20. März 2015 in Köln

GOR Best Practice Wettbewerb 2015. 17th GENERAL ONLINE RESEARCH CONFERENCE. vom 18. bis 20. März 2015 in Köln GOR Best Practice Wettbewerb 2015 17th GENERAL ONLINE RESEARCH CONFERENCE vom 18. bis 20. März 2015 in Köln DAS KONFERENZ- PROGRAMM. Fokus der von der Deutschen Gesellschaft für Online-Forschung e.v. (DGOF)

Mehr

next corporate communication 14

next corporate communication 14 next corporate communication 14 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 27. & 28. März 2014 SI Centrum Stuttgart nextcc14 Konferenz Das Research Center for Digital Business

Mehr

Universitäre Lehre (Stand Dezember 2010) Lehraufträge an Universitäten Aus- und Fortbildungsstudien

Universitäre Lehre (Stand Dezember 2010) Lehraufträge an Universitäten Aus- und Fortbildungsstudien Universitäre Lehre (Stand Dezember 2010) Univ.-Prof. Dr. Peter Filzmaier Department Politische Kommunikation Donau-Universität Krems Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30 3500 Krems Tel.: +43 (0)27328932180 peter.filzmaier@donau-uni.ac.at

Mehr

Modulbeschreibung für Vertiefungsmodule Master Internationale Entwicklung

Modulbeschreibung für Vertiefungsmodule Master Internationale Entwicklung Die Vertiefungsmodule Transdisziplinäre Entwicklungsforschung umfassen jeweils 15 ECTS und bestehen aus einem Seminar (7 ECTS) und weiteren Lehrveranstaltungen beliebigen Typs im Ausmaß von 8 ECTS. In

Mehr

Gesundheitsberufe der Zukunft Perspektiven der Akademisierung

Gesundheitsberufe der Zukunft Perspektiven der Akademisierung wr wissenschaftsrat internationale tagung Mittwoch 18. September 2013 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften Markgrafenstraße 38 10117 Berlin programm Gesundheitsberufe der Zukunft Perspektiven

Mehr

Donnerstag, 17.10.2013

Donnerstag, 17.10.2013 Tagungsplan Donnerstag, 17.10.2013 13:00-15:00 V.1.27 DoktorandInnenpanel KidSmart - Medienkompetent in der Offenen Ganztagsschule (Sarah Kristina Strehlow) Reality Shows killed the Music Video Star: Wahrnehmung

Mehr

Gesellschaft und Bildung. International Relations: Global Governance and Social Theory Master

Gesellschaft und Bildung. International Relations: Global Governance and Social Theory Master Gesellschaft und Bildung International Relations: Global Governance and Social Theory Master Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen und Zulassung... 3 Empfohlene Fähigkeiten...

Mehr

Curriculum Vitae. Master of International Relations, Macquarie University, Sydney With Vice-Chancellor s commendation

Curriculum Vitae. Master of International Relations, Macquarie University, Sydney With Vice-Chancellor s commendation Curriculum Vitae Alfred Gerstl PhD, MPhil, Master of International Relations Born 29 th April 1971 in Vienna (Austria) Radetzkystr. 10/18 A-1030 Vienna Austria Mobile: ++43 6991 954 48 44 Email: a.gerstl@gmx.at

Mehr

Warum (immer noch) partizipative TA?

Warum (immer noch) partizipative TA? Warum (immer noch) partizipative TA? Leonhard Hennen Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse Karlsruher Institut für Technologie Elfte österreichische TA-Konferenz 20 Juni 2011, Wien TA

Mehr

BauchhypnosetherapeutInnen - Liste

BauchhypnosetherapeutInnen - Liste BauchhypnosetherapeutInnen - Liste Österreich-September 2014 Postleitzahl und Ort Name Abrechnung Telefon Email 1014 Wien Dr. Königswieser Veronika 01/3674570 Zehetweg 4/7 3100 St. Pölten Doz. Dr. Bankl

Mehr

Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien. 17. 19. Juni 2013 Bonn. www.dw-gmf.de

Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien. 17. 19. Juni 2013 Bonn. www.dw-gmf.de Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien 17. 19. Juni 2013 Bonn www.dw-gmf.de Das Profil Das Deutsche Welle Global Media Forum ist ein Medienkongress mit internationaler Ausrichtung.

Mehr

Double Master s Degree in cooperation with the University of Alcalá de Henares

Double Master s Degree in cooperation with the University of Alcalá de Henares Lehrstuhl für Industrielles Management Prof. Dr. Kai-Ingo Voigt Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Double Master s Degree in cooperation

Mehr

Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen

Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen Matthias Fischer (Hrsg.) Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen GABIER I Inhaltsverzeichnis Horst Köhler Geleitwort V Matthias Fischer Vorwort Der Herausgeber Die Autoren VII XI XIII Einleitung

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

International Relations, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

International Relations, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Relations, B.A. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Relations, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern

Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern Bundesland Kompetenzzentrum Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern Ansprechperson Adresse Telefonnummer E-Mail-Adresse Niederösterreich Amstetten Helmut Kern 3300 Amstetten, Hauptplatz

Mehr

PLAY Conference Programm

PLAY Conference Programm PLAY Conference Programm Donnerstag, 17. September 2015, 9 bis 18 Uhr Tag 1: System Computerspiel // Digital Games as Systems Uhrzeit Programm Ort 08:30 09:00 Eintreffen und Registrierung 2. Stock 09:00

Mehr

RELIGION IN BIOETHISCHEN DISKURSEN

RELIGION IN BIOETHISCHEN DISKURSEN 18 02 UND 19 02 2009 TAGUNG RELIGION IN BIOETHISCHEN DISKURSEN INTERNATIONALE UND INTERRELIGIÖSE PERSPEKTIVEN VORTRAGENDE SVEND ANDERSEN REINER ANSELM BIJAN FATEH-MOGHADAM FRIEDRICH WILHELM GRAF TEODORA

Mehr

17 th Wiener Juristengespräche. Secrecy and Privacy Protection Is secret information sufficiently protected by law?

17 th Wiener Juristengespräche. Secrecy and Privacy Protection Is secret information sufficiently protected by law? 17 th Wiener Juristengespräche Is secret information sufficiently protected by law? Vienna, 28 th February - 1 st March 2014 FRIDAY, 28 February 2014 09:30 16:30 Symposium Ares Tower, Wolke 19 Donau-City-Strasse

Mehr

CURRICULUM VITAE. Martin Gross. December 2014

CURRICULUM VITAE. Martin Gross. December 2014 1 CURRICULUM VITAE Martin Gross December 2014 Address: University of Mannheim School of Social Sciences Professorship of Political Science III, Comparative Government A 5, 6, Room 340 68159 Mannheim Phone:

Mehr

Too Many Cooks but How is the Broth?

Too Many Cooks but How is the Broth? Too Many Cooks but How is the Broth? The Political Economy of Fragmentation Effects on Compensation Payments Dissertation Presented for the Degree of Doctor of Economics at the Faculty of Economics and

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Institut für Marketing Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: August 2012 www.marketingworld.de Übersicht

Mehr

Prof. Gerold Baudinot. Zürcher Fachhochschule

Prof. Gerold Baudinot. Zürcher Fachhochschule Service Science: Nutzenstiftende IT-Prozesse entwickeln ITC Service Engineering und Management im Spannungsfeld Effizienz vs. Nutzen/Wirkung auf das Unternehmen Prof. Gerold Baudinot Was erwartet Sie?

Mehr

Programm der elearning Conference 2010. Donnerstag, 9.12.2010

Programm der elearning Conference 2010. Donnerstag, 9.12.2010 Page 1 of 6 Programm Programm der elearning Conference 2010 zusammengestellt von den IT-Steuergruppen des BMUKK (MinR Dr. Reinhold Hawle, MinR Dr. Robert Kristöfl und MinR Mag. Karl Lehner) sowie des Bildungsnetzwerkes

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

Strategisches Management im öffentlichen Sektor: Eine Übersicht über den aktuellen Stand der Forschung

Strategisches Management im öffentlichen Sektor: Eine Übersicht über den aktuellen Stand der Forschung Strategisches Management im öffentlichen Sektor: Eine Übersicht über den aktuellen Stand der Forschung Prof. Dr. Isabella Proeller Universität Potsdam Workshop der WK ÖBWL Uni Mannheim, 9.10.2009 1 Strategisches

Mehr

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg Einladung Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung Oberfranken ist eine innovationsstarke und zukunftsweisende IT-Region. Kleine und

Mehr

Master Soziale Arbeit in internationaler Perspektive

Master Soziale Arbeit in internationaler Perspektive Master Soziale Arbeit in internationaler Perspektive Vortrag Fachtag Zukunftsvisionen für die Soziale Arbeit Etablierung der Professionalisierung der Sozialen Arbeit durch ihre Masterstudiengänge Ernst-Abbe-Fachhochschule

Mehr

LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen

LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen EUR/01/C/F/RF-84801 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen

Mehr

Offizielle Ergebnisliste 4. Mitterberger Triathlon den jeder konn!

Offizielle Ergebnisliste 4. Mitterberger Triathlon den jeder konn! Mitterberg Ort und Datum: Mitterberg, 01.07.2012 Veranstalter: Steirischer Skiverband (5000) Durchführender Verein: Union Sportverein Mitterberg Triathlon Kampfgericht: Gesamtleitung: Chefkampfrichter:

Mehr

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 Christine Leitner Head of eeurope Awards Secretariat European Institute of Public Administration

Mehr

ERA Steering Group on Human Resources and Mobility. EURAXESS Researchers in Motion

ERA Steering Group on Human Resources and Mobility. EURAXESS Researchers in Motion ERA Steering Group on Human Resources and Mobility EURAXESS Researchers in Motion Aufgabenbereiche der ERA SG HRM Implementierung der Innovation Union (Commitments 1,4 und 30) und Monitoring des Fortschritts

Mehr

FrauenMännerGeschlechterforschung State of the Art

FrauenMännerGeschlechterforschung State of the Art 11 Jahrestagung der Sektion Frauen- und Geschlechterforschung in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie am 4. und 5. November 2005 in Hannover FrauenMännerGeschlechterforschung State of the Art 4. November

Mehr

17. qualityaustria Forum. Lessons Learned Learning for the future

17. qualityaustria Forum. Lessons Learned Learning for the future 17. qualityaustria Forum Lessons Learned Learning for the future Salzburg, Donnerstag, 17. März 2011 Lessons Learned Learning for the future Aus der Praxis für die Praxis Lebenslanges Lernen ist nicht

Mehr

Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development

Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development A framework for decision-making Dr. David N. Bresch, david_bresch@swissre.com, Andreas Spiegel, andreas_spiegel@swissre.com Klimaanpassung

Mehr

Master Political Economy of European Integration

Master Political Economy of European Integration Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master Political Economy of European Integration Akkreditiert durch Political Economy

Mehr

Überblick über SRI und ESG Investments. Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research

Überblick über SRI und ESG Investments. Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research Überblick über SRI und ESG Investments Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research Geschichte des nachhaltigen Investierens Geschichte des nachhaltigen Investierens 1969 Die Regierung der USA erlässt den

Mehr

Freitag, den 28. August 2009 bis Dienstag, den 1. September 2009

Freitag, den 28. August 2009 bis Dienstag, den 1. September 2009 gute aussichten junge deutsche fotografie_plattfform1 im Haus der Fotografie, Burghausen Patronat// Bernhard Prinz/ Fotograf & Künstler/Hamburg und Professor für Fotografie an der Kunsthochschule Kassel

Mehr

DEUTSCHE HOCHSCHULMEISTERSCHAFTEN 2009 Rennrad (Straßen-Einer) Ausrichter: DSHS Köln 01. August 2009 Nürburgring Ergebnis Männer

DEUTSCHE HOCHSCHULMEISTERSCHAFTEN 2009 Rennrad (Straßen-Einer) Ausrichter: DSHS Köln 01. August 2009 Nürburgring Ergebnis Männer Ergebnis Männer 1 3031 Hench, Christoph WG Würzburg DHM 1 03:16:46.956 2 3039 Schweizer, Michael FHöV NRW Köln DHM 2 03:16:55.261 00:00:08 3 3043 Schmidmayr, Simon HS Rosenheim DHM 3 03:16:55.346 00:00:08

Mehr

Secure Business Austria

Secure Business Austria Secure Business Austria Science for better Security Secure Business Austria Forschungszentrum für IT-Sicherheit und Prozessmanagement (dzt noch K-Ind) Kooperation von Unternehmen und wissenschaftlichen

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing

Lehrangebot am Institut für Marketing Institut für Marketing Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: Oktober 2011 www.marketing.bwl.lmu.de Übersicht

Mehr

Europafähigkeit der Kommunen

Europafähigkeit der Kommunen Ulrich von Alemann Claudia Münch (Hrsg.) Europafähigkeit der Kommunen Die lokale Ebene in der Europäischen Union VS VERLAG FÜR SOZIALWISSENSCHAFTEN Vorwort des Ministers für Bundes- und Europaangelegenheiten

Mehr

Cloud Computing ein Risiko beim Schutz der Privatsphäre??

Cloud Computing ein Risiko beim Schutz der Privatsphäre?? Cloud Computing ein Risiko beim Schutz der Privatsphäre?? Prof. Johann-Christoph Freytag, Ph.D. Datenbanken und Informationssysteme (DBIS) Humboldt-Universität zu Berlin Xinnovations 2012 Berlin, September

Mehr

Facetten von Designforschung Einblicke in den Stand der Dinge

Facetten von Designforschung Einblicke in den Stand der Dinge Hans Kaspar Hugentobler Designforschung: Vielfalt, Relevanz, Ideologie Facetten von Designforschung Einblicke in den Stand der Dinge Hans Kaspar Hugentobler Master of Design Diplom-Kommunikationswirt Bremen

Mehr

Innovationstagung 2012: Open Innovation. Innovationsservice für Salzburg. Ein einfacher Weg zu neuen Ideen / An easy way to new ideas

Innovationstagung 2012: Open Innovation. Innovationsservice für Salzburg. Ein einfacher Weg zu neuen Ideen / An easy way to new ideas Innovationsservice für Salzburg Innovationstagung 2012: Open Innovation 6. November 2012 13:30-18:00 Uhr FH Salzburg, Campus Urstein Ein einfacher Weg zu neuen Ideen / An easy way to new ideas Innovationstagung

Mehr

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Frauensteiner Faschings!

Mehr

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 1 3 0 3 2 0 1 2 IT-FORUM OBERFRANKEN GREEN TECH Oberfranken ist eine leistungsstarke IT-Region. Diese Tatsache ist jedoch sowohl regional als auch überregional

Mehr

Schriften zu Tourismus und Freizeit

Schriften zu Tourismus und Freizeit Schriften zu Tourismus und Freizeit Band 1 STF_1_Titelei_Beiträger.indd 2 04.11.2003, 11:38:26 Kundenmanagement als Erfolgsfaktor Grundlagen des Tourismusmarketing Herausgegeben von Prof. Dr. Hans H. Hinterhuber

Mehr

Einstellungen zu Gesundheitssystemen und Ungleichheiten in der Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen im internationalen Vergleich

Einstellungen zu Gesundheitssystemen und Ungleichheiten in der Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen im internationalen Vergleich Monika Mischke, Claus Wendt Einstellungen zu Gesundheitssystemen und Ungleichheiten in der Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen im internationalen Vergleich Literatur / Quellen: Reibling, Nadine und

Mehr

Theorie des bürokratischen Entwicklungsstaates und Beijing- Konsens. Entwicklungspolitik und Entwicklungstheorie Anna Eilmes Prof. Dr.

Theorie des bürokratischen Entwicklungsstaates und Beijing- Konsens. Entwicklungspolitik und Entwicklungstheorie Anna Eilmes Prof. Dr. und Beijing- Konsens Entwicklungspolitik und Entwicklungstheorie Anna Eilmes Prof. Dr. Ulrich Menzel Literaturhinweise Johnsons, Chalmers A. (1982): MITI and the Japanese Miracle. The growth of industrial

Mehr

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe)

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Peter Dieter, 20. Juni 2014, omft, Frankfurt 1 AMSE Association of Medical Schools in Europe

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Master of Advanced Studies. MAS Business Intelligence

Master of Advanced Studies. MAS Business Intelligence Master of Advanced Studies MAS Business Intelligence 1 Inhalt 1 Willkommen 2 Beschreibung 3 Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Luzern 4 Administratives Willkommen 1 Business Intelligence ist die IT-Disziplin,

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

Master of Science (MSc) International Food Business and Consumer Studies

Master of Science (MSc) International Food Business and Consumer Studies Master of Science (MSc) International Food Business and Consumer Studies kooperatives Masterprogramm der Fachhochschule Fulda und Universität Kassel Prof. Dr. Friedrich-Karl Lücke and Helga Keil, M.A.

Mehr

Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland

Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland Die folgende Liste enthält alphabetisch nach Hochschulort geordnet eine Auswahl von Studiengängen mit europäischer / internationaler

Mehr

Inhalt. Jörn Timm Die Reform der europäischen Strukturpolitik aus kommunaler Sicht 119

Inhalt. Jörn Timm Die Reform der europäischen Strukturpolitik aus kommunaler Sicht 119 Vorwort des Ministers für Bundes- und Europaangelegenheiten des Landes Nordrhein-Westfalen Michael Breuer 9 Vorwort des Leiters der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland Dr. Gerhard Sabathil

Mehr

Ihr Kunde Crazy Alien oder Herdentier?

Ihr Kunde Crazy Alien oder Herdentier? 18. Handelskolloquium Ihr Kunde Crazy Alien oder Herdentier? Donnerstag, 12. April 2007 Haus der Industrie, Kleiner Festsaal 1030 Wien, Schwarzenbergplatz 4 HANDELSVERBAND 1080 Wien, Alser Straße 45 Tel.

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

Wie agil kann Business Analyse sein?

Wie agil kann Business Analyse sein? Wie agil kann Business Analyse sein? Chapter Meeting Michael Leber 2012-01-24 ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com office@anecon.com

Mehr

Lassen Sie sich bezaubern. beim 1. Customer Centricity Forum. [Herr] [Prof.] [Hubschneider], Ihre persönliche Einladung. für den 17.

Lassen Sie sich bezaubern. beim 1. Customer Centricity Forum. [Herr] [Prof.] [Hubschneider], Ihre persönliche Einladung. für den 17. Lassen Sie sich bezaubern Achtsamkeit beim 1. Customer Centricity Forum Fan- Prinzip SmartDesign - Technologie Software Hosted & Made in Germany CRM & xrm- Trends [Herr] [Prof.] [Hubschneider], Ihre persönliche

Mehr

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste Teilnehmerliste Prof. Dr. Jutta Allmendinger Ph.D. Institut für Soziologie an der Universität München München Norbert Arend Arbeitsamt Landau Landau Alfons Barth Führungsakademie der Lauf Dr. Jochen Barthel

Mehr

Titel Land use and climate change new approaches to integrate climate adaptation into stakeholder

Titel Land use and climate change new approaches to integrate climate adaptation into stakeholder Titel Land use and climate change new approaches to integrate climate adaptation into stakeholder Name processes Institution Julia Oberdörffer, Nana Karlstetter, Ulrich Scheele, Reinhard Pfriem ARSU (GmbH),

Mehr

ASQT 2015. 13. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation

ASQT 2015. 13. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation ASQT 2015 13. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation Kongress Graz 16. u. 17. April 2015 www.asqt.org Motivation In den letzten 50 Jahren haben zwei Wellen der Informationstechnologie

Mehr

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Interdisziplinärer Studiengang. European Studies. Sommersemester 2015

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Interdisziplinärer Studiengang. European Studies. Sommersemester 2015 Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Interdisziplinärer Studiengang European Studies Sommersemester 2015 Verzeichnis der Lehrveranstaltungen für den Bachelorstudiengang Stand: 8.04.2015 1 PM1: Mittel-

Mehr

S e n a t I. begangenen Finanzvergehens,

S e n a t I. begangenen Finanzvergehens, Finanzamt Linz Bahnhofplatz 7 4020 Linz Sachbearter AR Gottfried Haas Telefon 0732/6998-528378 Fax 0732/6998-59288081 e-mail: Gottfried.Haas@bmf.gv.at DVR 0009466 Geschäftsverteilungsplan für die gem.

Mehr

Wissenstransferzentren und IPR-Verwertung. Mag. Daniela Kopriva Urbas, Abt. V/I DI Peter Schintlmeister, Abt. C1/9

Wissenstransferzentren und IPR-Verwertung. Mag. Daniela Kopriva Urbas, Abt. V/I DI Peter Schintlmeister, Abt. C1/9 Wissenstransferzentren und IPR-Verwertung Mag. Daniela Kopriva Urbas, Abt. V/I DI Peter Schintlmeister, Abt. C1/9 Programmstruktur Wissenstranferzentren und IPR- Verwertung Modul 1: Modul 2: Patentförderung

Mehr

KMU-Instrument & IMP³rove

KMU-Instrument & IMP³rove KMU-Instrument & IMP³rove Zwei Initiativen der EU zur Unterstützung von Innovationen speziell für KMU Bayern Innovativ GmbH Partner im Enterprise Europe Network 2015 Bayern Innovativ GmbH 1 Bayern Innovativ

Mehr

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf. 1 The zip archives available at http://www.econ.utah.edu/ ~ ehrbar/l2co.zip or http: //marx.econ.utah.edu/das-kapital/ec5080.zip compiled August 26, 2010 have the following content. (they differ in their

Mehr

Umkämpfte Revolution, umkämpfte Staatlichkeit Staatstheoretische Analysen der Umbrüche im arabischen Raum

Umkämpfte Revolution, umkämpfte Staatlichkeit Staatstheoretische Analysen der Umbrüche im arabischen Raum Conflict, Participation, and Development in Palestine Umkämpfte Revolution, umkämpfte Staatlichkeit Staatstheoretische Analysen der Umbrüche im arabischen Raum Workshop mit Prof. Dr. Sabah Alnasseri York

Mehr

Participatory methodology at the Intersection of design and technology

Participatory methodology at the Intersection of design and technology Participatory methodology at the Intersection of design and technology Michael Rehberg, Fraunhofer Headquarters European TA Conference, March 2013, Prague motivation Transfer of information and participatory

Mehr

Master of International Taxation Stundenplan 2014/2015 Änderungen vorbehalten!

Master of International Taxation Stundenplan 2014/2015 Änderungen vorbehalten! 1 03. Oktober 09.00 17.00 Einführung und Multiple Choice Test Prof. Dr. Gerrit Frotscher, 1 x Klausur Anna Mayer 04. Oktober 09.00 17.00 DBA Prof. Dr. Gerrit Frotscher 2 FB 2 2 10. Oktober 09.00 17.00

Mehr

Ergebnisliste Mannschaft 1.10.10 Luftgewehr Männer Seite: 1

Ergebnisliste Mannschaft 1.10.10 Luftgewehr Männer Seite: 1 Ergebnisliste Mannschaft 1.10.10 Luftgewehr Männer Seite: 1 1 525 SV Tell Urexweiler 1149 Ringen 320 Gindorf, Stephan 376 321 Schreiner, Philipp 390 322 Zimmer, André 383 2 302 SV Tell 1929 Fürth 1140

Mehr

Vorbesprechung Hauptseminar "Cloud Computing"

Vorbesprechung Hauptseminar Cloud Computing Vorbesprechung Hauptseminar "Cloud Computing" Dimka Karastoyanova, Johannes Wettinger, {karastoyanova, wettinger}@iaas.uni-stuttgart.de Institute of Architecture of Application Systems (IAAS) Universität

Mehr

Cloud Computing in Deutschland

Cloud Computing in Deutschland Cloud Computing in Deutschland Aktionsfelder der EuroCloud Deutschland im europäischen und globalen Kontext BMWI Cloud Computing 2012 Berlin, 19.04.2012 Unser Verständnis der Cloud Cloud Computing ist

Mehr

«Zukunft Bildung Schweiz»

«Zukunft Bildung Schweiz» «Zukunft Bildung Schweiz» Von der Selektion zur Integration Welche Art von Schule wirkt sich positiv auf eine «gute» zukünftige Gesellschaft aus? Eine Schwedische Perspektive. Bern 16-17.06.2011 Referent:

Mehr

3. BvD Transfer Pricing Day BEPS und die Auswirkungen auf das operationale Verrechnungspreis-Management

3. BvD Transfer Pricing Day BEPS und die Auswirkungen auf das operationale Verrechnungspreis-Management 3. BvD Transfer Pricing Day BEPS und die Auswirkungen auf das operationale Verrechnungspreis-Management Agenda Einführung Operationales Verrechnungspreis- Management Was bedeutet BEPS für Unternehmen?

Mehr

Aerztinnen und Aerzte mit eigener Praxis im Zürcher Limmattal

Aerztinnen und Aerzte mit eigener Praxis im Zürcher Limmattal Allgemeine innere Medizin Herr Dr. med. Theo Leutenegger FMH für Allgemeine innere Medizin Schöneggstrasse 26 Telefon: 044 741 20 20 Fax: 044 742 01 61 praxis.leutenegger@bluewin.ch Allgemeine Medizin

Mehr

Kriterien und Indizes zur Demokratiemessung im Vergleich

Kriterien und Indizes zur Demokratiemessung im Vergleich Kriterien und Indizes zur Demokratiemessung im Vergleich Seminar: Kriterien und Indizes zur Demokratiemessung im Vergleich Dozent: Karsten Schmitz Ruhr-Universität Bochum Fakultät für Sozialwissenschaft

Mehr

Publikationsmöglichkeit für NachwuchswissenschaftlerInnen

Publikationsmöglichkeit für NachwuchswissenschaftlerInnen Publikationsmöglichkeit für NachwuchswissenschaftlerInnen Arbeitsgruppe music/ /publishing Institut für Musikwissenschaft Karl-Franzens-Universität Graz Mozartgasse 3 A-8010 Graz musicmedia@gmx.at music/

Mehr

Ways and methods to secure customer satisfaction at the example of a building subcontractor

Ways and methods to secure customer satisfaction at the example of a building subcontractor Abstract The thesis on hand deals with customer satisfaction at the example of a building subcontractor. Due to the problems in the building branch, it is nowadays necessary to act customer oriented. Customer

Mehr

19. qualityaustria Forum. Mit Qualität einfach besser

19. qualityaustria Forum. Mit Qualität einfach besser 19. qualityaustria Forum Mit Qualität einfach besser Salzburg, Donnerstag, 14. März 2013 Mit Qualität einfach besser Wer will nicht einfach besser werden? Dabei nehmen die Anforderungen zu. Kundenbedürfnisse

Mehr

Autorinnen und Autoren

Autorinnen und Autoren Autorinnen und Autoren Autorinnen und Autoren Lisa H. Anders M.A., wiss. Mitarbeiterin am Lehrstuhl Politik und Regieren in Deutschland und Europa, Universität Potsdam (lhanders@uni-potsdam.de) Jelena

Mehr

Chair of Information Management Wissenschaftsdisskussion

Chair of Information Management Wissenschaftsdisskussion Chair of Information Management Wissenschaftsdisskussion 3. Wirtschaftsinformatik Doktorandenkolloquium Südost-Niedersachsen 2008 10. - 11. März 2008, St.Andreasberg Institute of Information Systems Chair

Mehr

LEBENSRAUMKORRIDORE IN EUROPA

LEBENSRAUMKORRIDORE IN EUROPA connecting people, connecting nature LEBENSRAUMKORRIDORE IN EUROPA Was machen unsere Nachbarn? Andreas Seiler, PhD Swedish Biodiversity Centre (CBM) Swedish University of Agricultural Sciences (SLU) Berlin,

Mehr

HOCHSCHULFORUM Halle 14, Stand G 82

HOCHSCHULFORUM Halle 14, Stand G 82 HOCHSCHULFORUM Halle 14, Stand G 82 Der Didacta Verband der Bildungswirtschaft eröffnet allen Hochschulen und Universitäten mit dem Hochschulforum die Möglichkeit, sich auf der Bildungsmesse zu präsentieren

Mehr