Mittweidaer STADTNACHRICHTEN. Mittweida fördert Bürgerservice.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mittweidaer STADTNACHRICHTEN. Mittweida fördert Bürgerservice. www.mittweida.de"

Transkript

1 ittweidaer Stadtnachrichten Seite September STADTNAHRIHTEN Amts- und Informationsblatt der Stadt ittweida mit den Ortsteilen Falkenhain, Frankenau, ockisch, Lauenhain, Neudörfchen, Ringethal, Rößgen, Tanneberg, Thalheim, Weißthal und Zschöppichen 21. Jahrgang Ausgabe 12. September 2012 Nummer 09 Anzeige ittweida fördert Bürgerservice it der Eröffnung des neuen Bürger- und Gästebüros am schafft die Verwaltung ittweidas eine zentrale Anlaufstelle für die kommunalen Anliegen der Bürger. In den ehemaligen Räumen des Standesamtes und der eldestelle des Rathauses befindet sich nun dieser neue Servicepoint. 6 itarbeiter stehen hier den Bürgern mit erweiterten Öffnungszeiten zur Verfügung. Ziel ist es, flexibel auf die Bedürfnisse jedes Einzelnen einzugehen und als erste ontaktstelle zur Verwaltung zu fungieren. Die Betroffenen sollen künftig schnell einen Ansprechpartner finden. Neu ist auch, dass Einwohnermeldeamt und Fremdenverkehrsamt noch enger zusammenarbeiten. Sowohl den Einheimischen, als auch den Touristen soll an dieser Stelle ein ganzheitliches Angebot offeriert werden. Zuvor hat es im Rathaus von ärz bis August diesen Jahres umfangreiche Bau- und Sanierungsarbeiten gegeben. Insgesamt hat die Stadt rund EUR Eigenmittel investiert, um die Dienstleistungsfähigkeit ihrer Verwaltung weiter auszubauen. Bereits im letzten Jahr ist der neue Standesamts- und Archivbereich im Roch'schen Haus eröffnet worden. Oberbürgermeister Damm überreichte dem ersten unden des Bürger- und Gästebüros einen symbolischen Blumenstrauß und wünschte auch den olleginnen einen guten Start in die teilweise neuen Aufgabenbereiche.

2 ittweidaer Stadtnachrichten Seite September 2012 Öffnungszeiten der Stadtverwaltung: ontag Uhr Dienstag Uhr Uhr ittwoch nach Vereinbarung Donnerstag Uhr Uhr Freitag Uhr ontag: Dienstag: ittwoch: Donnerstag: Freitag: Samstag: Adressen & Öffnungszeiten Öffnungszeiten des neuen Bürgerund Gästebüro: Uhr Uhr nach Vereinbarung Uhr Uhr Uhr (jeweils den 1. und 3. Samstag im onat) Terminvereinbarung außerhalb der Öffnungszeiten ist möglich. Öffnungszeiten der Stadtbibliothek: Pfarrberg 1 ontag geschlossen Dienstag bis Freitag Uhr Sonnabend Uhr Telefon: , E-ail: Öffnungszeiten der Schiedsstelle: Jeden zweiten Donnerstag im onat von Uhr Rathaus 1, Zimmer 107, Telefon: Terminverschiebung Oktober 2012 auf den 1. Donnerstag, , Uhr Öffnungszeiten des useums Alte Pfarrhäuser : irchberg 3 April - Oktober Di - So/Feiertag: Uhr Nov. - ärz Di - So/Feiertag: Uhr o/außerhalb d. Öffnungszeiten: n. Vereinbarung Schließtage: 24./31. Dezember Telefon: Fax: E-ail: Bürozeiten des Sanierungsträgers WGS Rochlitzer Straße 3: - Donnerstag: Uhr bis Uhr - nach telefonischer Vereinbarung Telefon: oder http: Die nächste Ausgabe der ittweidaer Stadtnachrichten erscheint am 10. Oktober Redaktionsschluss ist der 01. Oktober Terminvorschau Stadtratssitzung Die nächste Stadtratssitzung findet am Donnerstag, dem , Rathaus 1, Uhr, statt. Die Tagesordnung der Ratssitzung hängt gem. Bekanntmachungssatzung an der dafür vorgesehenen Bekanntmachungstafel auf dem arkt aus. Bekanntmachung des Stadtrates der Stadt ittweida Der Stadtrat der Stadt ittweida fasste auf seiner öffentlichen Sitzung am Donnerstag, dem , folgende Beschlüsse: 1 Bestellung des Prüfers für die örtliche Prüfung der Jahresrechnung 2012 der Stadt ittweida und des Jahresabschlusses 2012 des Sport- und ulturbetriebes Vorlage: SR/2012/102/02 Beschluss: Der Rat beschließt, für das Jahr 2012 die örtlichen Prüfungen gemäß 104, 105 und 106 (1) SächsGemO der B & P GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, ax-liebermann-str. 4, Dresden zu übertragen. 2 Vergabe einer Leistung nach VOL/A 2009, Beschaffung Löschfahrzeug LF 10/6 Allrad Vorlage: SR/2012/103/02 Beschluss: Der Stadtrat beschließt, o.g. Leistung an die Firma AN Truck & Bus Deutschland GmbH aus hemnitz mit einer Vergabesumme von ,50 Euro für das Los 1 Fahrgestell und an die Firma Schlingmann GmbH & o.g aus Dissen mit einer Vergabesumme von ,81 Euro für das Los 2 Aufbau und Beladung zu vergeben. gez. Damm Oberbürgermeister ittweida, am Schulanmeldung für das Schuljahr 2013/2014 für die Stadt ittweida mit den Ortsteilen Ringethal, Falkenhain, Frankenau, Thalheim, Lauenhain und Tanneberg In der Woche vom 24. September 2012 (ontag) bis 28. September 2012 (Freitag) findet zu den Öffnungszeiten der Stadtverwaltung die Schulanmeldung für das Schuljahr 2013/2014 im Rathaus I, arkt 32, Zimmer 205 statt. ontag: Dienstag: Donnerstag: Freitag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr 09:00 Uhr - 12:00 Uhr und 13:30 Uhr - 16:00 Uhr 09:00 Uhr - 12:00 Uhr und 13:30 Uhr - 18:00 Uhr 09:00 Uhr - 12:00 Uhr Angemeldet werden alle inder, die bis zum 30. Juni 2013 das sechste Lebensjahr vollenden. inder, die in der Zeit vom 01. Juli 2013 bis 30. September 2013 das sechste Lebensjahr vollenden, können auf Antrag der Erziehungsberechtigten zum Anfang das Schuljahres in die Schule aufgenommen werden, wenn sie den für den Schulbesuch erforderlichen geistigen und körperlichen Entwicklungsstand besitzen ( 27 SchulG vom 16. Juli 2004, rechtsbereinigt mit Stand vom 12. Dezember 2008, GVBl. S. 866). Zurückgestellte inder vom Vorjahr müssen erneut angemeldet werden. Die Schulanmeldung erfolgt für die laut Schulbezirk zuständige Grundschule.Besteht der Wunsch auf Einschulung in einer anderen Grundschule, so ist ein Antrag auf Ausnahme vom Schulbezirk bei der gewünschten Grundschule einzureichen. Wichtig: itzubringen ist die Geburtsurkunde des indes. Die inder müssen nicht vorgestellt werden. Die Anmeldung muss von beiden Eltern gemeinsam wahrgenommen werden, sofern sie das gemeinsame Sorgerecht haben. Ist einer der Partner verhindert, muss eine Vollmacht und eine Ausweiskopie des Abwesenden vorgelegt werden. gez. Schreiber Beigeordneter Informationen der Stadtverwaltung Impressum: Herausgeber: Stadtverwaltung ittweida, Referat Zentrale Dienste arkt 32, ittweida Tel , Fax E-ail: Internet: Verantwortlich für Bekanntmachungen und Informationen der Stadtverwaltung ittweida: Der Oberbürgermeister (V.i.S.P.) Verantwortlich für weitere Veröffentlichungen, u.a. aus den Rubriken Sonstige itteilungen, Vereine stellen sich vor, Bereitschaftsdienste, irchliche Nachrichten: publizierende Einrichtungen, örperschaften, Vereine u.a. Redaktion: Stadtverwaltung ittweida, Referat Zentrale Dienste Herstellung und Verteilung: Riedel - Verlag & Druck G, H.- Heine-Str. 13a, hemnitz, OT Röhrsdorf, Tel , Fax , I Inhaber: Annemarie und Reinhard Riedel Erscheinungsweise: Das Amtsblatt erscheint monatlich, kostenlos an alle Haushalte und Betriebe im Stadtgebiet ittweida. Einzelexemplare zum Versand außerhalb des Verbreitungsgebietes werden von der Stadtverwaltung gegen Versandkostenrechnung verschickt. Das Amtsblatt ist auch unter der Internetadresse zu lesen. Verteilerreklamationen sind an die Riedel G zu richten. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung der Stadtverwaltung W. Gedruckt auf umweltschonendem, zertifiziertem Papier.

3 ittweidaer Stadtnachrichten Seite September 2012 Stellenausschreibung Die Große reisstadt ittweida, zugleich erfüllende Gemeinde der Verwaltungsgemeinschaft ittweida mit der itgliedsgemeinde Altmittweida, sucht zum nächstmöglichsten Zeitpunkt einen/eine Bauingenieur Tiefbau (m/w) in Vollzeit (40 h/wo) für das Sachgebiet Tiefbau und Verkehr (Sachgebietsleitung). Das Beschäftigungsverhältnis ist unbefristet. Das Sachgebiet Tiefbau und Verkehr ist zuständig für die Planung, Betreuung und Abrechnung von städtischen Tiefbaumaßnahmen, die Verwaltung und Unterhaltung der kommunalen Straßen, Wege und Ingenieurbauwerke, die Unterhaltung von Gewässern II. Ordnung, Verkehrsplanung sowie die Wahrnehmung der Aufgaben der unteren Straßenverkehrsbehörde. Schnittstellen gibt es insb. zum Sachgebiet Stadtplanung, dem städtischen Bauhof (inkl. Stadtelektrik) sowie zum Ordnungsamt. Aufgaben Zu Ihren Aufgaben gehören neben der allgemeinen Organisation und Leitung des Sachgebietes insbesondere: - die itarbeit bei städtebaulichen Planungen und der Verkehrsplanung - die Realisierung von Tiefbauprojekten in Planung, Ausschreibung, Baubetreuung und Abrechnung - die Wahrnehmung von Bauherrenaufgaben, die Vertretung der städtischen Interessen gegenüber Planern und Baufirmen sowie Bürgerinnen und Bürgern - die Straßenverwaltung und Unterhaltung sowie die Unterhaltung städtischer Ingenieurbauwerke - die Bearbeitung verkehrsrechtlicher Anordnungen (insb. im Zusammenhang mit Baustellen Dritter) und weitere Verwaltungsleistungen im Rahmen der Aufgaben der Unteren Straßenverkehrsbehörde fachliche Voraussetzungen Wir erwarten: - ein erfolgreich abgeschlossenes Studium des Bauingenieurwesens (Tiefbau) oder vergleichbar - Berufserfahrung in der öffentlichen Bauverwaltung oder auch im privaten Tiefbaubereich (bspw. Bauleitung) - einen versierten Umgang mit den gängigen S Office-Produkten - solide enntnisse im Bauvertragsrecht (insb. HOAI, VOB, VOF) - Erfahrung bei der Sicherung von Arbeitsstellen an Straßen sowie der Beantragung oder Bearbeitung von verkehrsrechtlichen Anordnungen - enntnisse von RSA, StVO u.ä. - Führerschein (lasse B bzw. alte lasse 3) und Fahrpraxis zwingend - enntnisse in AD und Programm ALVA (o. ä. Software z. Bearbeitung v. Verkehrsangelegenheiten) wünschenswert persönliche Voraussetzungen Sie bringen mit: - eine strukturierte und selbstständige Arbeitsweise - ein ausgeprägtes Organisations- und Durchsetzungsvermögen - Team- u. ommunikationsfähigkeit - wirtschaftliches und kostenbewusstes Verhalten sowie Eigeninitiative - Bereitschaft zu Weiterbildungen (insb. im Aufgabenbereich Straßenverkehrsbehörde) Wir bieten - ein vielseitiges und abwechslungsreiches Aufgabenfeld in einer attraktiven Stadt mit kurzen Verwaltungswegen - eine herausfordernde Aufgabe und Offenheit für neue Ideen und Herangehensweisen - eine leistungsgerechte Vergütung gemäß TVöD zuzüglich der Zusatzleistungen des öffentlichen Dienstes Interessierte Bewerber/-innen senden Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bitte bis zum an die: Stadtverwaltung ittweida SG Personal arkt ittweida Für Rückfragen steht Ihnen Frau Heink (Tel /967130, ail: oder Herr illisch (Tel /967301, ail: gern zur Verfügung. Widerspruchsrecht der Auskunftserteilung Wir bitten bei der Beantragung aller Dokumente die Geburts- oder Abstammungsurkunde mit dem Personalausweis/Pass vorzulegen, da es in der Vergangenheit vorgekommen ist, dass Angaben unrichtig aufgenommen wurden. Widerspruch gegen elderegisterauskunft Die eldebehörde übermittelt nach aßgabe des eldegesetzes Daten an: - Adressbuchverlage - Alters- u. Ehejubiläen - öffentlich-rechtliche Religionsgemeinschaften - Parteien u. Wählergruppen - das Internet über einen autorisierten Abruf - inf. Selbstbestimmungsrecht - an die Wehrverwaltung den Widerspruch zur Datenübermittlung nach 58 Abs.1 Wehrpflichtgesetz. Betroffene haben das Recht, der Weitergabe ihrer Daten zu widersprechen. Einspruch gegen die Auskunftserteilung ist schriftlich bei der eldebehörde der Stadtverwaltung ittweida einzureichen. Das entsprechende Formular liegt im Bürger- und Gästebüro aus oder ist auf der Internetseite der Stadtverwaltung unter Formulare zu finden. (S..) Entsorgung von Hausmüll im öffentlichen Abfallbehälter kann teuer werden Papierkorb oder Restmülltonne? Diese Frage stellt sich in letzter Zeit oft den itarbeitern des Bauhofes, welche zur Leerung der städtischen Abfallbehälter unterwegs sind. Je nach Standort werden die ca. 150 Papierkörbe in der Stadt und den Ortsteilen zwei- bis dreimal wöchentlich geleert. Ob Sperrmüll, üchenabfall, Windeln - z.t. große Beutel mit Hausmüll - alles wird auf diese Weise unrechtmäßig entsorgt. Oft innerhalb weniger Stunden nach der Leerung quellen die Behälter über. Ein ähnliches Bild bietet sich oft um die Altkleider- oder Wertstoffcontainer. Aus diesem Anlass möchten wir wiederholt darauf hinweisen: Die öffentlichen Papierkörbe sind nur für unterwegs anfallende Abfällesie dürfen nicht für die Entsorgung von Hausmüll zweckentfremdet genutzt werden. Dieser issbrauch stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und kann mit einem Bußgeld geahndet werden. Die osten für diese üllentsorgung belasten den Stadthaushalt zusätzlich und könnten für notwendige Aufgaben besser verwendet werden. Dieses egoistische Verhalten schadet allen Bürgern unserer Stadt! Jeder kann und sollte (s)einen Beitrag zu Ordnung und Sauberkeit leisten.

4 ittweidaer Stadtnachrichten Seite September 2012 Baugrundstücke - Wir haben den Bauplatz für Sie Wohngebiet Ringethaler Weg Die Stadt ittweida bietet Grundstücke zwischen 500 und m 2 im Bebauungsplangebiet Nr. 5 Wohngebiet Ringethaler Weg zum Verkauf an. Die Grundstückszuschnitte ermöglichen eine optimale süd- bzw. südwestorientierte Anordnung der Bebauung mit ruhigen Freiflächen. Es sind eingeschossige Einzelhäuser mit Satteldach zulässig. Wohngebiet Am Jägerhof /Ortsteil Lauenhain - verkehrsgünstige Lage Nähe S zu Fuß zum Bahnhof ittweida in 15 inuten, zur Bushaltestelle in 3 inuten - Einkaufsmöglichkeiten in 500 m Entfernung (AUFLAND) - Schulen, Ärzte, Dienstleistungen, ultur- und Freizeitangebote in ittweida - Erholungsgebiet Talsperre riebstein vor der Haustür. Die Anordnung der Gebäude und Stellplätze direkt am öffentlichen Straßenraum ermöglichen eine kostengünstige Erschließung auf den Grundstücken. Bei Interesse ist auch eine Zusammenlegung der Flst. 415/7 und 415/8 möglich. Lageplan Bebauungsvorschlag Grundstück Dresdener Straße 1 Flurstück 9 f der Gemarkung, Neudörfchen, Größe 1845 m 2 Preis nach Vereinbarung, s. Skizze/Foto - Perspektive Bebauungsvorschlag Grundstück in der Bahnhofstraße 71 steht zum Verkauf. Nähere Angaben sind über die Stadtverwaltung zu erfragen."

5 ittweidaer Stadtnachrichten Seite September 2012 Traditionsgemäß fand am das ittweidaer Altstadtfest statt. Unsere Stadt verwandelte sich zum wiederholten ale zu einem Ort bunten Treibens. Auf insgesamt 9 Bühnen wurde ein breit gefächertes Programm geboten. Auch unsere Partnerstädte eska Lipa, Gabrovo und Bornheim sandten verschiedene Delegationsmitglieder zum Erfahrungsaustausch. Informationen aus dem Stadtgeschehen Drei aufregende Tage in ittweida-altstadtfest 2012 Später trat die ultband ünchener Freiheit auf einer der Doppelbühnen am arktplatz auf: bedingt durch tropische Temperaturen entstand hier eine ausgelassen-entspannte Atmosphäre, die Jacke hatte so mancher an diesem Abend zu Hause gelassen. Und so ist es kaum verwunderlich, dass zahlreiche Besucher, ob jung oder alt, noch bis spät in die Nacht feierten. OB Damm und Bürgermeisterin oudrá aus eska Lipa Am Freitag wurde pünktlich Uhr das Bierfass durch unseren Oberbürgermeister, Herrn atthias Damm, angestochen und das Fest konnte beginnen. Der Fanfaren- und Trompetenkorps Zschopautal, der bereits in der Vergangenheit für gute Stimmung sorgte, heizte auch dieses Jahr den Besuchern richtig ein. Die Sterne leuchteten schon lang am Himmel, da wurde noch getanzt, gelacht und gefeiert. Dementsprechend gemütlich ging es am letzten Festtag zu: Bei sonnigen 36 Grad genoss man ein kühles Bier im Bürgerkaree oder ließ sich ein großes Eis schmecken. Der envia- Städtewettbewerb wurde aufgrund der hohen Temperaturen am Nachmittag abgebrochen. Darauf hatten sich die Stadt und die Organisatoren des 9. Städtewettbewerbs von envia und ITGAS mit Rücksicht auf die Gesundheit der Teilnehmer geeinigt. Der ilometerstand in ittweida lag bis zum Abbruch des Wettbewerbes gegen 15:30 Uhr bei km. Als Entschädigung gab es EUR, die für die Unterstützung der inder- und Jugendarbeit der beteiligten Vereine verwendet werden. Insgesamt 77 Prozent der ittweidaer Sportler und facebook-nutzer hatten dafür gestimmt. Ein so erfolgreiches Fest zu veranstalten, setzt natürlich auch immer starke Partner und fleißige Helfer voraus: In diesem Sinne gilt unser Dank allen Beteiligten. (T..-.) Ausbau Poststraße Am Sonnabend lockte der ittelsächsische ultursommer zahlreiche Zuschauer in die Frongasse, dort konnte man mittelalterliche Genüsse auf dem historischen arkt erleben und bei den Ritterspielen mitfiebern. Ein Publikumsmagnet war auch das Stück ittweidaer Bürger und ihre Geschichten. Nachdem der Großteil aller notwendigen Leitungsauswechslungen erfolgt ist, haben in diesem onat die Arbeiten am Straßenkörper begonnen. Um die Defizite im vorgefundenen Baugrund auszugleichen, wird als erste aßnahme eine Tragfähigkeitserhöhung vorgenommen. Durch den Einbau einer Spezialschicht entfällt der umfangreiche Bodenaustausch, der ursprünglich geplant war. In Anbetracht der vorangeschrittenen Bauzeit, ist diese technologische Lösung von großem Vorteil. Denn um den 1. Bauabschnitt bis Ende des Jahres fertigzustellen, muss die bauausführende Firma ATS hemnitz erhöhte Anstrengungen vornehmen. Seitens der Stadtverwaltung besteht jedoch keine Veranlassung von dieser Zielsetzung abzuweichen. (U.Z.)

6 ittweidaer Stadtnachrichten Seite September 2012 Handwerkertag am im Hort Elsa Brändström Zum dritten al fand im Hort Elsa Brändström in den Sommerferien der bereits zur Tradition gewordene Handwerkertag statt. Die Veranstaltung beruht auf der guten Zusammenarbeit von reishandwerkerschaft ittelsachsen und Hortleitung. ario Peisker, Geschäftsführer der reishandwerkerschaftittelsachsen, hatte in Absprache mit der Leitung des Hortes Handwerksmeister der verschiedenen Gewerbe eingeladen, um den Hortkindern deren Handwerksberuf vorzustellen und spielerisch zu erklären. Handwerksmeister aus der ganzen Region meldeten sich als Vertreter, sodass am Ende ein Dachdecker, ein Bäcker, ein Frisör, zwei Elektriker, ein aurer, ein aler, ein Schmied sowie Vertreter der rankenkasse I classic die inderaugen zum Leuchten brachten. Nach der Begrüßung und der Vorstellung der Handwerksmeister und ihrer Berufe, konnten die inder an den aufgebauten Stationen im Gelände der Einrichtung selbst aktiv werden. Der Vormittag verging viel zu schnell, da die inder und auch die Handwerker viel Freude hatten beim gemeinsamen alen, Sägen, Bohren, Fahrradfahren auf dem Energiefahrrad und dem ühlenrad, dem Zusammenbauen einer Lampe, beim Frisieren und Plätzchen backen. Aus Gasbeton wurden Würfel gefeilt und ettenglieder aus Biegedraht gebogen. Eingeladen waren auch, wie jedes Jahr, die Vorschulkinder der TE Regenbogen, die dabei schon die Bekanntschaft zu ihrem zukünftigen Hort schließen konnten. Ein großes Dankeschön an alle itwirkenden und fleißigen Helfer. das Erzieherteam der TE Elsa Brändström Am starteten wieder zahlreiche AB-Schützen einen neuen Lebensabschnitt. Insgesamt haben innerhalb der Verwaltungsgemeinschaft ittweida/altmittweida 109 inder ihren Schulanfang gefeiert. Pestalozzi-Grundschule : 46 inder Grundschule Bernhard-Schmidt : 43 inder Grundschule Altmittweida: 20 inder Wir wünschen den 1.lässlern einen tollen Start in die Schulzeit, viel Freude und Spaß beim Lernen und Erfolg, diesen neuen Lebensabschnitt zu bewältigen. Schulanfang 2012

7 ittweidaer Stadtnachrichten Seite September 2012 Der Hort Sonnenschein stellt sich vor Interessen und ompetenzen jeder einzelnen Erzieherin wird den indern eine Vielfalt von Angeboten und Aktivitäten geboten. Auf Grund der vielfältigen Wahrnehmungsfähigkeiten der inder bieten wir ihnen ein ausgeglichenes Lebensumfeld, um sie in ihrer Entwicklung zu begleiten, zu unterstützen und zu fördern. In den Ferien wurde unser buntes Veranstaltungsprogramm mit Projekten, Unternehmungen, Ausfahrten und Angeboten gut angenommen. Täglich waren wir mit unseren indern an der frischen Luft. Ob zu Fuß, mit dem Fahrrad, der Fähre oder mit dem Bus, wir haben viel gesehen, gelernt und entdeckt. Wir haben im Boot gesessen und gepaddelt, waren bei Tieren auf dem Bauernhof, mit dem Fahrrad über Stock und Stein, im useum zur Schulstunde anno dazumal, zu einer Wasserolympiade, und wir waren natürlich auch viel baden im neuen Freibad. Zum Abschluss der Ferien ging es mit dem Bus nach Seelitz auf den Reiterhof. Nach erholsamen, erlebnisreichen und spannenden Ferien können wir wieder mit der Schule beginnen. Unser Hort Sonnenschein auf der Lauenhainer Str. 22 bietet 150 indern im Grundschulalter (6-11 Jahren) nach Schulabschluss eine sinnvolle Freizeitgestaltung. Wir arbeiten situationsorientiert und betreuen die inder nach dem Prinzip der halboffenen Hortarbeit. Die inder haben feste Strukturen dadurch, dass ihre Bezugsperson in eine Stammgruppe eingebunden ist. it ihrer Gruppe kommen sie gemeinsam von der Schule in den Hort, essen ittag, erledigen die Hausaufgaben, führen Gruppengespräche und feiern Geburtstage. Sie gestalten selbstbewusst und individuell ihre Freizeit und erlernen dabei rasch feste Regeln, welche im Tagesablauf eingehalten werden. So erleben die inder verschiedenen Alters gemeinsam den Hortalltag und nehmen gern an unseren Freizeitaktivitäten teil. Betreut werden sie von 9 Erzieherinnen. Durch die unterschiedlichen Als Ausgleich zum Schulalltag bieten wir verschiedene AG's an, so gelten für die Fußballer (Jungen und ädchen) Zicke- Zacke, Zicke- Zacke Tor Tor Tor, die kreativen inder zum Bastelzimmer omm mit - Basteln ist der Hit, zu kleinen Spielen ommt zu Spaß, Spiel und Sport vorbei, zum Snoozeln im Raum der Sinne, zum Poischwingen Lasst die bunten ugeln fliegen, zum Trommeln itmachen beim Trommelwirbel oder in den inoclub. Aber auch ohne AG's ist bei uns was los. Bauzimmer, Leseinsel, Spielinsel und die Gruppenzimmer lassen keine Langeweile aufkommen. Bei jedem Wetter nutzen wir oft unser schönes Außengelände mit lettergerüst und Nestschaukel. it der Grundschule Bernhardt-Schmidt haben wir einen ooperationsvertrag abgeschlossen. Durch den täglichen ontakt der Erzieher mit den Lehrern ist eine kontinuierliche Zusammenarbeit möglich. Lehrer und Erzieher ergänzen sich bei der Bildung und Erziehung aller inder. Und neugierig geworden? Dann schauen Sie doch einfach mal vorbei...! Stefanie, Anna, Sabrina und Jenny bei der Rettungsschwimmerstaffel als Disziplin des Spiel ohne Grenzen im Rahmen der Olympischen Sommercampspiele Sommercamper erleben den olympischen Gedanken Ferienlager des TSV Fortschritt ittweida verbindet Sport und Bildung in optimaler ischung Auch in diesem Jahr waren die Plätze für das 13. Sommercamp des TSV Fortschritt ittweida schnell ausgebucht. 45 inder und Jugendliche verbrachten die vorletzte Woche ihrer Sommerferien im thüringischen Tonndorf. Aus aktuellem Anlass stand das Sommercamp unter dem otto Olympische Sommercamp-Spiele. Zu Beginn wurden dazu Teilnehmer wie Betreuer den fünf ontinenten zugelost und maßen sich die ganze Woche über in sportlichen Wettkämpfen wie Bogenschießen, Fußball und verrückten Staffelspielen Wie bei den echten olympischen Spielen konnte auch im Sommercamp jedoch nur eine annschaft Gewinner im edaillenspiegel werden. Obwohl am Ende die Asiaten als Sieger hervorgingen, feierten bei der olympischen Abschlussfeier alle ontinente ausgelassen. Die Sommercamper erfuhren Teamgeist und Fairplay einerseits während der Wettkämpfe, reflektierten ihre Erfahrungen und Erlebnisse aber auch bei einem Workshop zum Thema Für Toleranz ohne Extremismus. it dessen Ergebnisse nehmen die Teilnehmer des Sommercamps am gleichlautenden Wettbewerb des Landkreises ittelsachsen teil. Wie in jedem Jahr organisierten die Betreuer außerdem viele spannende Ausflüge in die Umgebung. Unser Ziel ist es dabei immer Spaß und Freude mit spannenden pädagogischen Angeboten zu verbinden, so René Schilling, Jugendwart des TSV und Organisator des Sommercamps. In Thüringen stand dabei der Besuch der Wartburg an oberster Stelle, wobei die Teilnehmer altersentsprechend entweder den Burgaufbau erforschten oder sich mit dem Leben artin Luthers auseinandersetzten. Wahrliche Sternstunden erlebten die Sommercamper im Zeiss-Planetarium Jena. Der Geist von Galileo Galilei nahm die inder und Jugendlichen mit auf eine Reise durch das Universum und die Geschichte der Astronomie. Begeistert äußerte sich Sommercamperin Vanessa: Ich habe mich wie in einem echten Raumschiff gefühlt, das war absolut spitze. Der Berufswunsch der 12 Jährigen, osmonautin zu werden, habe sich dadurch noch verstärkt. Im naturwissenschaftlichen Erlebnismuseum Imaginata experimentierten die Sommercamper mit physikalischen Gesetzen, optischen Täuschungen und testeten ihre Sinne in einem sogenannten Dunkelhaus. Höhepunkt des diesjährigen Sommercamps war jedoch eindeutig der Besuch des inderkanals in Erfurt. Neben dem Blick hinter die ulissen, hatten die Teilnehmer das große Glück bei der Aufzeichnung der Sendung Trickboxx mitzuwirken. arlenes und aikes Augen strahlten auch als das ia-aninchen vorbeischaute und ihnen Bernd, das Brot begegnete. Traditionell endete auch das 13. Sommercamp mit einem Abschlussabend, bei dem die Teilnehmer ihr vorbereitetes Programm zum Thema Olympische Spiele der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft vorstellten. it echten Thüringer Rostbratwürsten, Lagerfeuer und nüppelkuchen endete eine wunderbare Woche, die leider viel zu schnell verging und anfängliche vereinzelte Heimwehtränen in Abschiedstränen verwandelte. Es ist immer wieder schön die Begeisterung der inder und Jugendlichen zu erleben, doch ohne die große Unterstützung unserer ehrenamtlichen Betreuer wäre das Sommercamp nicht das, was es ist, so Schilling. Wir freuen uns schon jetzt, viele alte und neue Sommercamper im nächsten Jahr in Reibitz begrüßen zu dürfen. Stefanien Schrohenloher und Sebastian Schubert Gruppenbild mit allen Sommercamp Olympioniken

8 ittweidaer Stadtnachrichten Seite September 2012 Die Stadt ittweida im onat September

9 ittweidaer Stadtnachrichten Seite September 2012 ultivisionsshow"norwegen Leinwanderlebnis der besonderen Art Eine Reise mit traumhaften Bildern und wunderschöner Filmmusik erleben die Besucher demnächst in ittweida. Der weitgereiste Fotojournalist Roland ock präsentiert die atemberaubenden Fjordlandschaften Norwegens auf der Großbildleinwand. Über viele onate war er mit der amera unterwegs, um die einmaligen Naturwunder des Landes zu fotografieren. In seiner neuen ultivisionsshow gibt es zusätzlich viele wertvolle Reisetipps aus erster Hand. Das Leinwanderlebnis Norwegen wird am Sonntag, dem um Uhr im Rathaussaal ittweida gezeigt. arten können ab sofort unter der kostenlosen Telefonnummer reserviert werden. ircus Afrika zu Gast in ittweida Erleben Sie ein einmaliges ircus-event in absolut neuer und noch nie dagewesener Art. Fantasievolle Unterhaltungs-Show für die ganze Familie. Im wunderschönen Zeltpalast erwartet Sie ein Feuerwerk der Sensationen. Nicht nur wundervolle exotische Tiere und auserlesene Akrobaten aus verschiedenen Erdteilen und Nationen, lowns, omedyacts und Starartisten, sondern eine ircusshow die Groß und lein verzaubern wird. Geirangerfjord (opyright: Roland ock 2011) Wir gastieren in ittweida auf dem Schützenplatz von Donnerstag, , bis Sonntag, : Donnerstag Freitag Samstag Sonntag 17:00 Uhr indermitmachtag (Erwachsene zahlen inderpreise) 17:00 Großer Familientag alle Plätze 8 Euro (außer Loge)! 15:00 Uhr und 19:00 Uhr 11:00 Uhr und 15:00 Uhr

10 ittweidaer Stadtnachrichten Seite September 2012 Datum/Uhrzeit Veranstaltung Veranstaltungsort Veranstalter OTOBER 05./ , Nachtwächterführung Historische Altstadt useum "Alte Pfarrhäuser" Uhr , Uhr Ludwig üller singt hansons üllerhof üllerhof e.v von Reinhardt ey , Uhr Orgelkonzert mit Dr. Wieland einhold, Erfurt Stadtkirche Evang. irchgemeinde , Uhr ultivisionsshow "Norwegen" Rathaussaal Roland ock Was deine Hände sagen-handakupressur und üllerhof üllerhof e.v. Handlesen mit artin Ritter , Uhr Sonderführung durch das Erich-Loest-Haus Erich-Loest-Haus useum "Alte Pfarrhäuser" Radioausstellung der Hochschule ittweida useum "Alte Pfarrhäuser" useum "Alte Pfarrhäuser" , Uhr eine Arbeit als Arzt in Afrika - mit Dr. B.Benedix üllerhof üllerhof e.v , Uhr ultivisionsshow "Pakistan - im Angesicht des Rathaussaal Sport- und ulturbetrieb Nanga Parbat" , 14.00/16.00 Uhr Historische Schulstunde useum "Alte Pfarrhäuser" useum "Alte Pfarrhäuser" NOVEBER Nachtshopping Innenstadt Gewerbering ittweida , Uhr ultivisionsshow "Tasmanien-am Ende des Rathaussaal Schepanski & Bretschneider Regenbogens" , 18.30/21.00/ ellerführungen durch die Bierspeicher Historische Bierspeicher useum "Alte Pfarrhäuser" Uhr , Uhr Faschingsauftakt des V Ritterhof Altmittweida 1. ittweidaer arnevalverein , Uhr Abendführung und artinsgans-essen useum "Alte Pfarrhäuser" useum "Alte Pfarrhäuser" , Uhr Endspurt für die Ritter der erkelrunde - ein Rathaussaal Sport- und ulturbetrieb Programm des Berliner abarett Sündikat , Uhr Nachtwächterführung für inder Historische Altstadt useum "Alte Pfarrhäuser" , Uhr Faschingsauftakt des RV Gasthof Hermsdorf Ringethaler arneval Verein , Uhr "Jugendliebe"-Lesung mit Ute Freudenberg Bürkel Halle Stadtbibliothek , 18.00/20.00 Uhr Historische Schulstunde useum "Alte Pfarrhäuser" useum "Alte Pfarrhäuser" , Uhr Faschingsauftakt des RV Gasthof Hermsdorf Ringethaler arneval Verein , Uhr ultivisionsshow "it demwasserwerfer zum ario Goldstein Rathaussaal Dalai Lama" DEZEBER 01./ Weberstraßenfest Weberstraße Gewerbering ittweida , Uhr Binden von Adventskränzen üllerhof üllerhof e.v. ab , Uhr Weihnachtsausstellung useum "Alte Pfarrhäuser" useum "Alte Pfarrhäuser" , Uhr Weihnachtskonzert mit atrin & Peter Ritterhof Altmittweida Reisebüro aiser Weihnachtsmarkt arktplatz Stadtverwaltung ittweida , Uhr inderumzug "Bunte ärchenwelt" Innenstadt Sport- und ulturbetrieb , 14.30/17.00 Uhr Adventskonzert des Gemischten hor itteida Rathaussaal Gemischter hor ittweida und des Frauenchor Rochlitz , Uhr Adventskonzert der usikschule Rathaussaal usikschule ittelsachsen , Uhr Oratorium "Der essias" mit dem Auswahlchor Stadtkirche Evang. irchgemeinde des irchenbezirkes Rochlitz , Uhr Orgelmusik bei erzenschein mit antorin Stadtkirche Evang. irchgemeinde hristiane Lippold , Uhr onzert für Trompete und Orgel mit arko Dorfkirche Ringethal Evang. irchgemeinde oschwitz, hemnitz und ichael Gühne,Leipzig Alle Angaben sind ohne Gewähr und Durchführungsgarantie

11 ittweidaer Stadtnachrichten Seite September 2012 ittelsächsischer ultursommer e.v. Adresse: Georgenstrasse 19, Hainichen, Tel , Fax: e-ail: ittelsächsischer ultursommer 2012 Veranstaltungen im September Sa., , 18 Uhr: Franziskus - das Rockpoem - irche Seelitz Leben und Werk des Franziskus, gepaart mit usik von Rio Reiser stehen am kommenden Samstag, 18 Uhr, auf dem Veranstaltungsplan des ittelsächsischen ultursommers. In Zusammenarbeit mit der irchgemeinde und der Gemeindeverwaltung Seelitz wird das Rockpoem aufgeführt. Der heilige Franziskus von Assisi steht im ittelpunkt eines grandiosen Theaterstücks von Isolde Lommatzsch. Jörg Simmat, der in die Rolle des Franziskus schlüpft, erzählt in szenischen onologen aus seinem Leben, von Leid und Erfüllung. Den musikalischen Part übernimmt die Gruppe Wunderbuntd, die live zu den Texten Lieder von Rio Reiser spielen. Die ompositionen und ihre Texte gehen eine wunderbare Symbiose zu den Szenen ein und spiegeln somit in faszinierender Weise des Heiligen wider.die Besucher erwartet ein vielgesichtiges musikalisches Entree an der Seelitzer irche. Die Junge Gemeinde bietet unter anderem Speisen und Getränke an. Nach der Aufführung spielt außerdem die Gruppe Saitensprung. So., , 15 Uhr: Weinfest im Tuchmacherhaus Hainichen Erstmals lädt Weingott Bacchus höchstpersönlich am Sonntag, 15 Uhr in das Tuchmacherhaus Hainichen zum Weinfest ein. usikalisch unterhält die Gruppe Vergissmeinnicht aus Wurzen das Publikum. Humor mit Tiefgang ist angesagt bei einem Lene-Voigt-Programm, bei dem es kabarettistisch und satirisch Hoch her geht. Der Weinkönig höchst selbst lässt es sich nicht nehmen, auf einen Besuch vorbei zu schauen. it einer Winzerin, alias Irina Schädlich führt Bacchus, alias Jörn Hänsel einen launischen Dialog und leitet so durch das Programm. Ein weiterer Höhepunkt ist die bunte ostümrevue in einer historischen odenschau, die Amüsement und Wissenswertes zugleich verspricht. Zudem gibt es, wie sich zu einem Weinfest gehört, auch eine Weinverkostung. So., , 17 Uhr: Joh. Seb. Bach - esse in h-oll - Abschlusskonzert der 19. Festivalsaison des ittelsächsischen ultursommers - irche St. Nikolai Döbeln Die Hohe esse in h-oll, die zum Abschluss des diesjährigen ittelsächsischen ultursommers am Sonntag, 16. September, um 17 Uhr, in der St. Nicolai - irche in Döbeln erklingt, gehört zu den bedeutendsten und bis in unsere Zeit auch erfolgreichsten geistlichen ompositionen von Johann Sebastian Bach und setzt den Schlussakkord unter die 19. Festivalsaison. Zur Aufführung werden neben dem ammerchor des irchenbezirks Leisnig-Oschatz und dem otettenchor Leipzig die usiker des neuen Leipziger Instrumental onsort auf historischen Instrumenten der Bachzeit für den orchestralen lang sorgen. Die Solisten sind Annegret Schönbeck und Juliane irchner (Sopran), Thomas Riede (Altus), Sebastian Reim (Tenor) und Johannes G. Schmidt (Bass). Die Gesamtleitung der Aufführung hat antor Winfried leindopf. Anzeigen Am Bahnhof Altmittweida Telefon: in den Geschäftsstellen Geringswalde und neu auch in Altmittweida ab sofort wieder Äpfelannahme für Lohnmost und Aufkauf montags bis Uhr Altmittweida Frankenauer Straße 1 Tel.: Böhrigen Roßweiner Straße 5a Tel.: Geringswalde Oberer Hohlweg 4 Tel.: Der kurze Weg für Ihre Anzeige in s Amts- und Informationsblatt Verlag und Druck G Heinrich-Heine-Straße 13a hemnitz

12 ittweidaer Stadtnachrichten Seite September 2012 üllerhof ittweida, Auensteig 37, Tel , Fax regelmäßige urse: Handarbeitstreff gemeinsam Handarbeiten, Gesellschaft erleben, Gespräche führen Di., , wöchentlich Uhr ursleitung: Hildegard enzel, Unkostenbeitrag: 0,50 Euro löppelkurs Di., , 14-tägig Uhr Unter fachlicher Anleitung können Anfänger und Fortgeschrittene die löppelkunst erlernen und vertiefen. ursleitung: Anne Böhme alkurs i., , wöchentlich Uhr ursleitung: Reinhold Benske, Unkostenbeitrag: 1,00 Euro/Std. DIDGERIDOO Fr., , 14-tägig Uhr (ungerade W) Didgeridoo - das älteste Holzblasinstrument der Welt - spielen und erleben. Auch Trommler und usiker anderer Richtungen sind herzlich willkommen. Unkostenbeitrag: 1,00 Euro/Person, ontakt: Enrico Seliga, Tel. Nr.: 03727/ Der Fotozirkel trifft sich jeden letzten Freitag im onat um Uhr im üllerhof. Anfragen und Infos: ORGENURS i., , wöchentlich Uhr it Bewegung den Tag beginnen... ursinhalt sind sanfte Bewegungs- und Atemübungen aus dem Qigong, die den örper lockern und mobilisieren. Bei schönem Wetter im Garten, bei Regen oder älte im Haus. Bitte bequeme Bewegungskleidung (flache Schuhe, Hose mit Bewegungsfreiheit) anziehen! Anmeldung nicht vergessen! / , ursleitung: Irene Weßling, 4 Termine, TN-Beitrag: 20 Euro Tanz mit den ellergeistern Sa., , Uhr Die Band ellergeister lädt an diesem Abend zum Tanz in gemütlicher Runde in den üllerhof ein. Eintritt: 9,00 Euro Vortrag: ittweida in alten und neuen Ansichten Do., , Uhr Stadtansichten verändern sich im Laufe der Jahre. anches nicht im positiven Sinne, mancher Neubau und behutsame Restaurierung ist auch gelungen.in diesem Vortrag können Sie den direkten Vergleich mit alten und neuen Bildern von ittweida sehen. Referent: Heiko Weber, Dipl.-Hist.; useumsleiter a. D. Eintritt: 3,00 Euro Zeichnen lernen mit Simone ichel Fr., /26.10./30.11./ , 9-12 Uhr In diesem urs erlernen Sie Grundlagen des alens und Zeichnens und die Anfertigung von Naturstudien mit verschiedenem aterial und in unterschiedlichen Techniken. Bitte melden Sie sich im üllerhof an. ursleitung: Simone ichel, Teilnehmerbeitrag: 24,- Euro ütter-töchter-shiatsu Di., , Uhr Shiatsu ist eine assage, die den Energiefluss in den Leitbahnen des örpers anregt. Der Workshop vermittelt Grundtechniken der Selbstbehandlung und Partnerübungen. Die assage wird bekleidet am Boden ausgeführt. Bitte bequeme Bewegungskleidung und warme Socken mitbringen. ursleitung: Ulrike Backofen, Shiatsutherapeutin GSD, Heilpraktikerin osten: erwachsene ütter und Töchter: 5,- Euro, Töchter (ab 5 J.): 2,50 Euro, Einladung zum reis- und Folkloretanz jeden ersten ittwoch im onat, , Uhr reistanz, eine uralte Tradition sich zu verbinden, den Gefühlen Raum und Zeit zu geben, im Augenblick zu sein, neue Energie zu entwickeln. Wir wollen Tänze aus aller Welt tanzen und uns auf die Jahreszeit beziehen. Offen für alle ab 14 Jahre mit und ohne Tanzerfahrung. Tanzleiterin: Arakana Eikmeier, Teilnehmerbeitrag 5,- Euro pro Abend Bitte unbedingt im üllerhof, Tel / anmelden. hansonabend mit Liedern von Reinhard ey, gesungen von Ludwig üller Sa., , Uhr Die besten Geschichten schreibt das Leben. Voller Humor und Tragik, voller Sehnsucht und Zärtlichkeit und all den ewig kleinen Tücken, die uns tagtäglich begleiten. Aus dieser Vielfalt schöpft Reinhard ey seine Ideen, Über den Wolken und doch mit beiden Beinen auf der Erde. Immer mit einem Augenzwinkern und dem Eindruck, alles so oder so ähnlich selbst schon einmal erlebt zu haben. Genau diesen Zauber und diese raft seiner hansons möchte Ludwig üller Ihnen präsentieren. Eintritt: 10 Euro; Vorverkauf 8 Euro ( im üllerhof und im Bürgerbüro) Vorankündigung Am berichtet Herr Dr. Bernd Benedix in einem Foto-Vortrag über seine spannende und aufregende Arbeit als Zahnarzt in Afrika. Beginn ist Uhr Eintritt: 3 Euro Einsatztermine des Freizeitmobils "Freizeit-Franz" im September Frankenau, Feuerwehrgerätehaus Uhr Altmittweida, Erntedankfest Uhr Altmittweida, Erntedankfest Uhr Altmittweida, ita Bienenkorb Uhr Ringethal, indergarten Uhr ittweida, arktplatz Uhr Tanneberg, Feuerwehrgerätehaus Uhr ittweida, B.-Schmidt-Schule Uhr

13 ittweidaer Stadtnachrichten Seite September 2012 Bürger und Gästebüro 12. ittweidaer Wandertag Herbstwanderung um die Talsperre riebstein Termin: Start und Ziel: Startzeit: Zielankunft: Strecken: Startgeld: Verpflegung: (Sonntag) ittweida, Ortsteil Lauenhain Zschopautalhalle / Talgut 8.30 Uhr Uhr individueller Start geführte Wanderung (ca. 8 km): Uhr bis Uhr individueller Start: 21 km - gesamte Talsperrenrunde 15 km - Überfahrt riebstein - Erlebach 8 km - bis riebstein - Rückfahrt mit Boot 1,50 Euro - Erwachsene 0,50 Euro - inder 6 bis 14 Jahre die Gaststätten im Talsperrengebiet laden zur Einkehr ein bzw. Selbstverpflegung Hinweise: An- und Abreise mit dem Zschopautaler (Buslinie 642) möglich weitere Informationen unter: Im Rahmen des Tages der Regionen haben der Zweckverband riebsteintalsperre sowie die Freie Presse für den 29. und wieder eine große Veranstaltung im gesamten Talsperrengebiet geplant, die einerseits die Tourismusanbieter der Region vorstellt und andererseits zum Wandern um die Talsperre riebstein einlädt. Der 12. ittweidaer Wandertag wird ebenfalls ein Bestandteil dieser Veranstaltung sein. An vielen Stationen rund um die Talsperre können die Wanderer verweilen und sich dort den jeweiligen Herausforderungen stellen. Die Schifffahrt ist außerdem ganztägig in Betrieb, so dass sich die Wanderer ihre ganz individuelle Wandertour je nach ondition aussuchen können. Es besteht dadurch die öglichkeit mit dem otorboot von Tanneberg, Höfchen, riebstein oder Falkenhain aus zurück nach Lauenhain zu gelangen bzw. zuerst mit dem Boot bis riebstein zu fahren und von dort aus nach Lauenhain zu wandern. Jeder Teilnehmer erhält nach erfolgter Wanderung eine Urkunde und ein Abzeichen. Veranstalter: Stadtverwaltung ittweida, ittweida-information Zweckverband riebsteintalsperre TSV Fortschritt ittweida e.v. reissportbund ittelsachsen e.v. Freie Presse, Geschäftsstelle ittweida Die Organisatoren laden alle ganz herzlich zum 12. ittweidaer Wandertag ein. Bitte beachten Sie auch in den nächsten Wochen die Artikel in der Freien Presse zu den Themen Tag der Regionen und 12. ittweidaer Wandertag. Bei Anfragen wenden Sie sich bitte an die ittweida-information im Bürgerund Gästebüro, arkt 32, ittweida Tel.: Tasmanien - Am Ende des Regenbogens (Expedition 2011/2012) - ulti-edia-show mit Gil Bretschneider & Peer Schepanski - Datum: (Freitag) Beginn: Uhr Ort: Ratssaal - ittweida Vorverkauf: 10,00 Euro 8,00 Euro erm. - inder, Schüler, Studenten, Schwerbehinderte - it dem Wasserwerfer zum Dalai Lama Live ultivisionsshow Datum: (Freitag) Beginn: Uhr Ort: Ratssaal - ittweida Vorverkauf: 9,00 Euro - Weihnachtskonzert athrin & Peter Datum: Beginn: Uhr Ort: Ritterhof Altmittweida Preis: 42,00 Euro Anzeigen HGW Haus- und Grundstücksverwaltung itglied im Verband der Immobilienverwalter Sachsen e. V. Büro: Hauptstraße 91 OT arkersdorf laußnitz Telefon/Fax: Bürozeiten: dienstags Uhr und donnerstags Uhr E-ail: Internet: 3-Zi-Whg. in laußnitz, Diethensdorfer Str. 59, EB, 64,13 m N 2-Zi-Whg. in Penig, Poststr. 10, 55,83 m ca. 120 N 2-Zi-Whg. in Penig, Schulgasse 1, 60,00 m ca. 150 N 3-Zi-Whg. in laußnitz, Diethensdorfer Str. 5e, 60 m N 3-Zi-Whg. in laußnitz, Diethensdorfer Str. 5e, 60 m N 1-Zi-Whg. in laußnitz, Diethensdorfer Str. 16, 39,61 m N 3-Zi-Whg. in laußnitz OT Röllingshain, N Röllingshainer Dorfstr. 18, 94,73 m 2 2-Zi-Whg. in Burgstädt OT Schweizertal, Landstr. 6, 50,7 m N 4-Zi-Whg. in Tauscha, Hofstr. 7, 90,2 m N 3-Zi-Whg. in laußnitz OT arkersd., Hauptstr. 93, 65 m 2, N 1-Zi-Whg. in Burgstädt, Rudolf-Breidscheid-Str. 6, 37,8 m 2, N artenvorverkauf - Udo - Die Ausstellung - erstmals in Sachsen - Datum: vom Zeit: täglich Uhr; Donnerstag bis Uhr Ort: Schloss Augustusburg Preis: 8,00 Euro Erwachsene 6,00 Euro ermäßigt (Schüler, Studenten, Arbeitslose, Schwerbeschädigte, hemnitz-pass-inhaber) 25,00 Euro Familienticket - ultivisionsshow Norwegen- Datum: Beginn: Uhr Ort: Ratssaal - ittweida Preis: 10,00 Euro 5,00 Euro (inder bis 12 Jahre) Zuverlässige, engagierte Erzieherin (24) sucht ab sofort neuen Wirkungskreis im Umkreis hemnitz. Telefon:

14 ittweidaer Stadtnachrichten Seite September 2012 itteilungen an die Einwohner der Ortsteile Ringethal/Falkenhain Resümee für ein erlebnisreichen Wochenende in Ringethal Dankeschön an alle itwirkenden Vor etwa einem onat leuchteten die Plakate an zahlreichen Stellen und luden zum 22. Inselteichfest nach Ringethal ein. Alljährlich im August verwandelt sich der kleine Ort zur Festmeile. Hunderte Besucher von Nah und Fern strömten auch in diesem Jahr hierher und erlebten abwechslungsreiche Stunden. Ob zu den Highlights am Abend oder Veranstaltungen am Nachmittag, die Plätze waren stets gut besetzt. Nicht zuletzt spielte auch das Wetter bestens mit - keine Selbstverständlichkeit zum Inselteichfest, denkt man zum Beispiel nur zehn Jahre zurück, als die Bühne wie eine Insel aus dem Hochwasser der Zschopau ragte. Wenn gefeiert wird, gibt es auch viel zu tun. Organisation, Aufbau, Abbau und Gastronomie sind nur einige Beispiele dafür. Zahlreiche Helfer des Ortes, der Vereine und Feuerwehr waren unentgeltlich neben dem Ortschaftsrat im Einsatz und sorgten dafür, dass sich die Gäste wohlfühlten und alles reibungslos ablief. Ihnen gilt ein großes Dankschön des Ortschaftsrates. Stellvertretend für alle itwirkenden seien hier zum Beispiel die Landwirte aus Falkenhain und Hermsdorf genannt, die ihre auf Hochglanz polierten alten Traktoren am Sonntag zeigten - ein Augen- und Ohrenschmaus für die Gäste. Auch die itglieder des Vereins Zschopaufischer engagierten sich, mit Unterstützung der Feuerwehr ockisch, für das Entenrennen, als es galt, die Schnellsten der ca. 200 Rennenten zu ermitteln. Dabei wurden sie von zahlreichen Besuchern streng beobachtet. Weiterhin sei Dagmar Franke genannt, deren Grafiken und Bilder im Rahmen einer Ausstellung Bewunderung fanden, welche das Angebot lobenswert bereicherte. Der Busbetrieb lietsch brachte die Besucher sicher nach Hause und auch das Personal im Hintergrund bei den sanitären Einrichtungen und der üllbeseitigung sei einmal lobend erwähnt. Nicht zuletzt trugen Stadtverwaltung und Sponsoren zum Gelingen bei, so dass dieses Fest erneut zu einem kulturellen Höhepunkt im Ort wurde und seinen festen Platz im Reigen der zahlreichen Feste der Saison beibehalten konnte. Wie immer ist nach dem Fest auch vor dem Fest, und wie immer, schaffen wir es nur gemeinsam, dass Sie sich auch 2013, vom , beim Fest im Grünen, dem 23. Inselteichfest in Ringethal bestens unterhalten werden können. (.S.) itteilungen an die Einwohner der Ortsteile Lauenhain/Tanneberg Einladung der Jagdgenossenschaft Lauenhain/ Tanneberg Die Jagdgenossenschaft Lauenhain/Tanneberg lädt ihre itglieder für Freitag, den , um Uhr in den Gasthof Dammerscher Hof in Tanneberg herzlich ein. Tagesordnung: - Begrüßung - Berichte von Vorstand, assierer und Pächtergemeinschaft - Verlängerung des bestehenden Jagdpachtvertrages - Neuwahl des Jagdvorstandes - Verschiedenes Anzeigen NEUE OGA- und PILATESURSE inbalance-gesundheit und innere Balance urse assagen alternative Behandlungen Inh.: atja Wolff Heinrich-Heine-Straße ittweida (in der Hebammenpraxis aike Braun) ontag: 19:30-20:45 Uhr oga Intensiv Dienstag: Freitag: 15:30-16:30 Uhr ama Workout 16:45-17:45 Uhr oga in der Schwangerschaft 19:30-20:45 Uhr oga Einsteiger 09:00-10:00 Uhr Pilates 10:15-11:30 Uhr oga für den Rücken 16:30-17:30 Uhr oga für inder 17:45-18:45 Uhr Bodystyle 19:00-20:15 Uhr oga Intensiv Weitere urse auf Anfrage Bitte voranmelden! unter Telefon: oder Eine Bezuschussung durch die rankenkasse nach 20 SGB V ist möglich. ittweida, OT Lauenhain, den Der Jagdvorstand ittweida im Internet:

15 ittweidaer Stadtnachrichten Seite September 2012 Standesamt Geburten In der Zeit vom bis wurden im Standesamt ittweida die Geburten folgender inder beurkundet; die schriftlichen Einwilligungen zur Veröffentlichung liegen vor Amy Rosalie Bemmann, weiblich vonne Bemmann geb. Schneider und ichael Bemmann, Hauptstr. 59, Altmittweida Eric-Vincent Pötzsch, männlich ichaela Pötzsch geb. Findeisen und Enrico Pötzsch, Hauptstr. 87, Altmittweida Nelly etzner, weiblich Ursula Sandy etzner und arco Gebelein, Poststr. 34, ittweida Stev'o Paskal Reinhardt, männlich arlen Reinhardt, Weststr. 6, ittweida Lukas Thieme, männlich Janine Thieme und arcel Richter, Rochlitzer Str. 44, ittweida Leonie-Lakota eier, weiblich Sandy eier geb. Schulz, Dorfstr. 18b, ittweida, OT Lauenhain und Hermann Josef eier geb. Schopmans, Dorfstr. 17, önigshain- Wiederau, OT önigshain Eheschließungen In der Zeit vom bis haben folgende Paare die Ehe geschlossen; die schriftlichen Einwilligungen zur Veröffentlichung liegen vor atja Pásztor geb. Heil und Alexander Harnack Tzschirnerplatz 9, ittweida aria Olivia Steckel, Gerhart-Hauptmann-Str. 23 a, ittweida, OT Lauenhain und lemens Reichel, Sachsendorfer Str. 9, Erlau, OT ilkau onique atthes und Julien ario Hentschel Bahnhofstr. 17, ittweida Anja ay geb. Böhme und Ronny laus Gebelein arkt 1, ittweida Ellen Ines Schulz, Am uckucksberg 8, ittweida und irko Schlegel, Auenblickstr. 31, ittweida atja Hönig und Rico Arndt Herderstr. 31, ittweida Astrid üller und Tilo Hoffmann Hainichener Str. 45, ittweida Riedel-Verlag & Druck G Jubilare im onat September September Elfriede rins 95. Geburtstag Gerd noop 80. " Elfriede Löffler 75. " 2. September Inge ühlstädt 90. " Lauenhain 3. September harlotte Fritzsche 90. " Ruth Weber 90. " aria Felbel 75. " 6. September Stefan Faltum 80. " Renate Voigt 80. " 9. September Egon Friedemann 85. " Tanneberg 10. September Brigitte hurt 80. " 11. September Wanda Pollak 90. " Johannes üller 85. " Thea Lippmann 80. " Frankenau 16. September Edith Nestmann 85. " hristian Dietze 75. " 18. September Alexandra Ruppert 85. " 21. September Sigrid Riese 80. " 22. September Ilse Auerswald 90. " Eberhard Freiberg 80. " Dr. Renate Tilke 75. " 23. September Irmgard Haferberger 85. " hristian Otto 75. " 24. September Elfriede Hänisch 75. " Frankenau 25. September Ilse Hamann 85. " Frank Paul 75. " Regina Enge 75. " Heinz Pohler 75. " 28. September Gertrud Gailat 75. " 29. September Dora ehner 85. " anfred Pollrich 80. " Sterbefälle In der Zeit vom bis wurden die Sterbefälle folgender Personen beurkundet; die schriftlichen Einwilligungen zur Veröffentlichung liegen vor Josef Stuchlik Südstr. 2, ittweida Albert Wolfgang Patzenbein Lauenhainer Str. 82, ittweida Willy Sauer Freiberger Str. 34, ittweida laus Scholz Lauenhainer Str. 104, ittweida Elfriede argarete Jaensch geb. Sambale Südstr. 2, Ittweida Walter Georg ende Burgstädter Str. 75, ittweida Rolf Werner ühn hemnitzer Str. 32 e, ittweida Helmut Roland Richter Lutherstr. 33, ittweida Horst Roland ikesch Lauenhainer Str. 104, ittweida Dietrich Walter ern Am Dorfberg 21, ittweida, OT Lauenhain Ernest Aloizy Szaton Theodor-Heuss-Str. 3, ittweida Walter Werner Franz ussatz Obere Dorfstr. 78, ittweida, OT Frankenau urt laus Rothe Paul-Fleming-Str. 10, ittweida äthe Elisabeth Bunge geb. Polster Lauenhainer Str. 104, ittweida Friedhofsverwaltung ittweida hemnitzer Straße 45a ittweida Tel Fax o und Fr Uhr Di Uhr und Uhr i./. Do Uhr und Uhr

16 ittweidaer Stadtnachrichten Seite September 2012 Freiwillige Feuerwehr Jubilare der freiwilligen Feuerwehr im August Die freiwillige Feuerwehr gratuliert recht herzlich zum Geburtstag und wünscht persönliches Wohlergehen Dietze, hristian 75. Geburtstag Ringeth./Falkenh Fritzsching, Uwe 65. Geburtstag Lauenhain Hahn, Albrecht 60. Geburtstag ittweida Schlegel, André 40. Geburtstag Lauenhain FF ittweida aktuell Archiv Das Rochsche Haus - hristian Roch und seine Nachfahren Das Stadtarchiv ittweida erhielt eine Anfrage einer Nachfahrin hristian Rochs - dem Namensgeber unseres Hauses. Frau Sabina Schürenberg aus Tübingen (Enkelin in 10. Generation) hatte im Internet gelesen, dass sich das Roch'sche Haus ittweida am Tag des offenen Denkmals beteiligt. Durch diese Nachricht wurde sie auf das Bauwerk aufmerksam. Sie fragte nun nach Auskünften sowohl nach den Familien Roch und Sattler als auch nach dem Gebäude. Gleichzeitig schickte sie ein Foto eines Doppelporträts, das die Enkelin Rochs mit ihrem Ehemann darstellt. Erstmals haben wir damit bildliche Zeugnisse, wenn nicht hristian Rochs, dann seiner nahen Verwandten. Von dem bedeutenden ittweidaer Handelsmann aus dem 18. Jahrhundert haben wir leider keine Bilder im Bestand des Archivs. FF ittweida aktuell 08/ Rauchentwicklung Gegen 18:30 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr ittweida aufgrund einer Rauchentwicklung in einem Wohnhaus in die Waldheimer Str. gerufen. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass die Ursache verbranntes Essen auf der ochstelle war. Nachdem die Wohnung belüftet wurde, konnte die Feuerwehr wieder einrücken Wiesenbrand Die Ortsfeuerwehr ittweida wurde gegen 15:00 Uhr zum Brand einer Freifläche auf der Leisniger Str. gerufen. Bei Ankunft brannte auf einer kleinen Fläche Gras, altes Laub sowie Papier. Weiterhin wurden Reste eines Grillfeuers gefunden. Die Feuerwehr löschte das Feuer und rückte wieder ein. Einen Verursacher konnte die anwesende Polizei nicht feststellen Wasserschaden Gegen 23:40 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr ittweida in die Tzschirnerstr. gerufen. Gemeldet wurde ein Wasserrohrbruch. Die Lageerkundung ergab, dass im Bad einer Wohnung Wasser unkontrolliert ausgetreten war und sich in der Wohnung ausbreitete. Die Feuerwehr stellte den Zulauf ab und nahm das ausgelaufene Wasser mit einem Nasssauger auf umgestürzter Baum Durch den an diesem Tage herrschenden starken Wind stürzte gegen 05:50 Uhr ein Baum von der Zschopauseite auf die Weinsdorfer Str.. Die Ortsfeuerwehr ittweida wurde alarmiert und beräumte die Straße Brandmeldeanlage Die Ortsfeuerwehr ittweida wurde gegen 16:30 Uhr nach Auslösen der Brandmeldeanlage im rankenhaus ittweida alarmiert. Die Lageerkundung ergab, dass ein automatischer elder im Erdgeschoss der inderund Jugendpsychatrie ausgelöst hatte. Eine Ursache für den Alarm konnte nicht festgestellt werden. Die Feuerwehr kontrollierte den Bereich, machte die Anlage wieder einsatzbereit und übergab diese dem Betreiber Technische Hilfe Gegen 10:20 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr ittweida zur Bergung einer gerissenen Energieleitung aus der Zschopau von der envia angefordert. Zwei ameraden unterstützen die envia mit einem Schlauchboot bei der Bergung. Dieser Einsatz ist kostenpflichtig. hristiane Wilhelmine Auguste Hoffmann, geb. Roch und Johann August Hoffmann Bild: Sabina Schürenberg-Bloedhorn Zu den Personen auf dem Porträt und ihrer Familienherkunft: hristian Gottlieb Roch - Bauherr der apellengasse 8 - und seine Frau Anna aria, geb. Sattler, hatten vier inder: hristian Daniel, hristian artin, hristian Gottlob und Regina Salome. hristian Gottlob Roch (geb in ittweida, gestorben 1799) wurde später urfürstlicher Sächsischer Hof-ommissar und war auf- und Handelsherr in Penig und hemnitz. Seine Tochter hristiane Wilhelmine Auguste (geb in Penig, gest in Greiz) heiratete Johann August Hoffmann, einen urfürstlichen Sächsischen Tranksteuer und Import-Einnehmer ( ). Der dritte Sohn Rochs - hristian artin -wurde in Penig in der Stadtkirche Penig begraben. Seine Grabinschrift ist sehr gut erhalten. Die Inschrift in den Grabsteinen seiner Eltern in der ittweidaer Stadtkirche, die im Rokokostil gestaltet wurden, ist heute nahezu unleserlich. Vielleicht gelingt es uns noch - auch mit Hilfe der Nachkommen- weitere Informationen und Bilder zu hristian Roch und seiner Familie zu finden. ittweida im Internet: (S.H.) Grabinschrift hristian artin Rochs in der Stadtkirche Penig Bild: Sabina Schürenberg-Bloedhorn

17 ittweidaer Stadtnachrichten Seite September 2012 Sonderausstellung GlaubensSache. Religiöses Leben in ittweida Die Sonderausstellung GlaubensSache. Religiöses Leben in ittweida kann noch bis zum 30. September während der Öffnungszeiten des useums (Dienstag bis Sonntag von bis Uhr) besucht werden ünstlerischer Herbstanfang im Johannes-Schilling-Haus Den Herbst wollen wir mit Ihnen dieses Jahr im useum künstlerisch begrüßen. Dazu laden wir alle interessierten Besucher ab Uhr herzlich ins Johannes-Schilling-Haus ein. Dort warten verschiedene unsttechniken darauf, ausprobiert zu werden. Natürlich erhalten Sie auch viele interessante Einblicke in das Leben und Schaffen von Johannes Schilling. Eingeladen sind sowohl inder als auch Erwachsene. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich / jeweils Uhr Nachtwächterführungen useum Alte Pfarrhäuser Der Nachtwächter lädt wieder zu einer abendliche Runde durch ittweida ein. Die osten betragen pro Person 6,50 Euro (inkl. Imbiss und einem Getränk). Eine Voranmeldung ist dringend bis erforderlich unter 03727/ 3450 oder persönlich während der Öffnungszeiten im useum. Radioausstellung Am wird um Uhr die neue Sonderausstellung eröffnet. Gezeigt werden historische Radios aus der großen Sammlung der Hochschule ittweida. Interessierte Besucher sind herzlich eingeladen. Vorankündigungen Historische Schulstunde jeweils und Uhr Der Herr Oberlehrer lädt wieder ein, die Schulbank zu drücken und Unterricht wie vor 100 Jahren zu erleben. Eine Voranmeldung ist bis zum 26. Oktober im useum erforderlich. Das Schulgeld beträgt pro Person 4,- Euro. Sibylle arsch Anzeige ittweida im Internet:

18 ittweidaer Stadtnachrichten Seite September 2012 Heimat- und Geschichtsverein Da hat vor hundert Jahren noch keiner d ran gedacht dass im Jahr 2012 ein reger Flugzeugverkehr am ittweidaer Himmel eine alltägliche Erscheinung sein würde, dass andere Attraktionen unten auf dem Erdboden heute immer noch Anziehungskraft ausüben und dass 100 Jahre später auch in ittweida das Handwerk um seinen früher sprichwörtlichen goldenen Boden täglich hart ringen muss. Am 18. August 1912 standen Beobachter auf den Höhen bei Lauenhain und okisch. Sie sichteten das Zeppelin-Luftschiff Viktoria Luise auf seiner Fahrt nach und von Dresden. Über den Rochlitzer Berg kommend, nahm es urs Richtung Waldheim Der erste Flug eines Luftschiffes über Dresden war auch dort eine Sensation. Es bildete sich eine endlose Schlange von Straßenbahnen, Autos, Omnibussen, Droschken und unzählbaren Fußgängermassen, die sich zum Exerzierplatz Heller bewegten. Heute würde man von einem Stau berichten. Angefangen mit dem riegsminister und dem Oberbürgermeister war alles vertreten, was Rang und Namen hatte. Als die kühnen Luftschiffer über oritzburg fuhren, warfen sie zwei Depeschen an den önig in den Schlosshof. hemnitz hatte Ende August 1912 seinen ersten Zeppelintag. Auch ittweidaer liefen mit zur Zschopauer Straße und die Jugend hatte schulfrei. Stolze ittweidaer Autofahrer fuhren mit 35 PS nach hemnitz. Der Zeppelin bewegte sich mit etwa 90 km/h. Unser Star- Fotograf urt Schröder stellte Aufnahmen davon in ittweida aus. Und auch bei uns gab es vom bis zum Flugtage. Der Pilot ahnt aus Leipzig unternahm vom Sportplatz Lindenhöhe aus drei Schauflüge mit einem Grade- Eindecker. Etwa 1000 Besucher zahlten Eintritt, unzählige Zaungäste jedoch nicht. Jeder 200. Besucher erhielt eine Passagierfahrt mit dem Piloten vom Flugplatz in Leipzig aus geschenkt, wohin er am 2. September nach einem Fußballspiel ittweida-hemnitz vom Sportplatz aus zurück flog. Das alles hatte der rührige Sportplatzbesitzer arrangiert. Nachahmer würden wohl auch heute wieder sehr geschätzt. it einem Ballon konnten utige damals bereits seit 1907 in die Luft aufsteigen, allerdings in Altmittweida. Für andere Attraktionen stand 1912 neben dem Schützenplatz noch der ittelteichplatz zur Verfügung, wo heute die ensa der Hochschule steht. In jenem Jahr konnten die ittweidaer hier vier Tage lang die große Raubtierdressur-Schau einer jungen Dompteuse erleben, als einzige derartige Dressur auf der ganzen Erde, ohne onkurrenz. Auch eine Eisbärengruppe wurde bestaunt, und Pferde konnten zum Schlachten an die Veranstalter verkauft werden. Ebenfalls 1912 traf in ittweida ielreiters Spezial-Arena ein, mit etwa 1000 Sitzplätzen. Die Artisten flogen am Riesen-Luftapparat, am dreifachen Trapez und am hängenden Bambus. Die beliebteste Attraktion für die inder war jedoch das asperl-theater. Leuchtende inderaugen und herzliches Lachen sind bis heute so geblieben. Es gab bereits zur damaligen Zeit oralapostel, denen die Späße des asperls zu deftig waren. Ein Leipziger Dürerbund der Jugend führte im Schützenhaus einen zahmeren, veredelten asper vor, mit dezenten Witzen und belehrenden Szenen. Ob diese auch 2012 noch ankämen muss stark bezweifelt werden. In der Reichskrone in Altmittweida gastierte der echte Hofzauberkünstler Bellini aus Wien, Inhaber von Regierungs- und unstscheinen sowie Diplomen, Träger mehrerer Orden. Er befand sich auf der Durchreise zum entral-theater in Dresden. Bellini war ein Gedankenleser mit einem erstaunlichen Gedächtnis und verblüffte mit Experimenten auf den Gebieten der Suggestion, der Telepathie und des Spiritismus. Heute hätte er damit viele Voraussetzungen für einen erfolgreichen Politiker. Damals brachten die hiesigen inos vor der Filmaufführung oft noch Variete-Darbietungen. Im Wintergarten-ino tobten auf der Bühne die Togo-Akrobaten und auf der Leinwand flimmerte das Wildwest-Drama Den Tod im Nacken. Ähnliche Wege werden auch heute wieder probiert, um die Zuschauerzahlen zu vergrößern. Einen echten goldenen Boden hatte das Handwerk 1912 ebenso wenig wie Aber handwerkliche Sitten und Bräuche sind zu verzeichnen und auch heute wieder stärker gefragt. Damals stand für den Fleischer und Restaurateur onrad retschmer in Neudörfchen sein eisterstück an. ehrere Fleischergesellen führten dazu den eisterochsen durch die Stadt, ein riesiges mit Blumen geschmücktes Schlachttier. Freunde des neuen eisters fügten praktische Geschenke hinzu. Der Triumphzug führte zum Schlachthof. Heute besäßen wir eine Umgehungsstraße, lediglich der Schlachthof fehlt. Ein Bild zeigt die ehemaligen ittweidaer Fleischermeister ax Helm (ganz links) und Otto Härtel (zweiter von rechts) mit einem solchen eister- Ochsen. Die Zahl selbständiger Handwerker stieg 1912 in Sachsen bei den Tischlern, Schneidern, upferschmieden, Schlossern und lempnern an und ging zurück bei den Schuhmachern, Böttchern, Drechslern, Grob- und Zeugschmieden. Es herrschte Lehrlingsmangel. Das Innenministerium gewährte an Gemeinden zur Förderung des Handwerks und leingewerbes Darlehen zum Anschaffen von aschinen. Viele Eltern wünschten damals für ihre Söhne an Stelle einer Ausbildung im Handwerk eher eine Beamten-Laufbahn. Vergleiche mit heute sind zumindest erlaubt. Über ähnliche Förderungen wie damals könnte ebenfalls noch ernsthafter nachgedacht werden. Horst ühnert (Heimat- und Geschichtsverein ittweida) Quellenangabe: ittweidaer Tageblatt, Jahrgang 1912

19 ittweidaer Stadtnachrichten Seite September 2012 Vom Roten reuz und vom Albertzweigverein ittweida Vor 150 Jahren, anno 1862, schilderte der Schweizer Henri Dounant die grauenhaften, unmenschlichen Zustände auf den Schlachtfeldern des rieges. Daraufhin erfolgte 1864 die Gründung der Genfer onvention, einer internationalen völkerrechtlichen Vereinigung von 16 Staaten. Bezweckt wurde die Pflege aller im rieg verwundeten und erkrankten Soldaten von Freund und Feind. Die onvention schuf als internationales Erkennungszeichen das Rote reuz im weißen Feld. Es sollte vor Belästigungen, Bedrohungen und Schädigungen schützen. In den Staaten bildeten sich Rotkreuzvereine, so auch das deutsche Rote reuz. Es bewährte sich bereits im deutsch-französischen rieg 1870/71. Verschiedene änner- und Frauenvereine vom Roten reuz entstanden. Sie wirkten vor allem in der rankenpflege, Seuchenbekämpfung und allgemeinen sozialen Fürsorge, so in der Wöchnerinnen- und Säuglingspflege, Schuljugendfürsorge, der Hafen- und Bahnhofsmission, dem Rettungswesen, in Unfallstationen und im rankentransportwesen, als auch bei der gesundheitlichen Belehrung. Derartige bedeutsame Aufgaben erfüllt das DR auch heute noch in zu würdigender Art und Weise. In Sachsen arbeiteten vor 1933 unter dem Roten reuz auch die Freiwilligen Sanitätskolonnen, der änner-verein und ebenfalls der Albert- Verein, benannt nach dem sächsischen önig. Der önig förderte den Bildhauer Johannes Schilling, der im Jahr 1874 eine Bronzebüste von ihm schuf. Der Albert-Verein wurde 1867 als ein Landes-Frauenverein von der damaligen önigin arola gegründet. Auch von ihr schuf Schilling eine Büste, deren Gipsabguß zum Bestand des ittweidaer Stadtmuseums gehört. Bis in die 20er Inflationsjahre hinein existierte ein arola-haus. Am 16. Oktober 1890 wurde der Albertzweigverein ittweida gebildet, der neben dem Roten reuz, aber voll in dessen Sinne wirkte. Der Frauenverein erhielt tatkräftige Unterstützung von ännern. Es waren vorrangig Frauen von als wohlhabend geltenden Unternehmern, Fabrikanten, Händlern, Lehrkräften und Anderen. Unter den Namen der 32 weiblichen Gründungsmitglieder befinden sich zum Beispiel: Harter, Decker, Emmrich, Rüdiger, Wetzel, Winkler, alles Namen, die den in ihrer Stadtgeschichte kundigen ittweidaern etwas aussagen. Der Verein widmete sich besonders der örtlichen Armenkrankenpflege und stellte dafür 1891 als ausgebildete Schwester die Albertinerin Flora Grohmann in ittweida ein. Sie waltete hier bis 1921, wurde aufrichtig verehrt und mehrfach ausgezeichnet erhielt sie Unterstützung durch eine zweite Schwester. Allein zur Bekämpfung der Schwindsucht besuchten die beiden jährlich bis zu 160 Lungenkranke. Zu den Vorstandsmitgliedern des Vereins, die aktiv Unterstützung leisteten, befanden sich auch Johanna Freyer, lara Dehnert, argarete von Struwe, arianne Rüdiger, Selma Backofen, der Pfarrer Hoeppner, Stadtrat Römer und Bürgermeister Freyer. Eine größere Bewährungsprobe hatte der Verein in den riegsjahren 1914 bis 1918 und in den Folgejahren zu bestehen. Der riegssanitätsdienst musste durch freiwillige Hilfstätigkeit ergänzt werden. Helferinnen und Hilfsschwestern wurden benötigt. Die ittweidaer Ärzte Dr. Wießner und Dr. Hortschansky bildeten aus. Acht Schwestern aus ittweida, önigshain, Weißthal und Erlau bestanden die Prüfung. Zum Bahnhofsdienst gehörte eine Verbands- und Erfrischungsstelle, geleitet von Frau Freyer. Hilfe leisteten auch, neben Arzt und Schwester, Bankdirektor eischner, Buchbindermeister Illgen und Andere. leidung und Wäsche für die Verwundetenpflege besorgten die Handarbeitslehrerinnen Bernhardt und Hartung, die auch riegsnähabende und Strickabende organisierten. Für die Verwundeten in den Etappenlazaretten spendete der Verein reiche Weihnachtsgaben. Zur Inflationszeit gewährte der Stadtrat Zuschüsse. Für eine vom Wohlfahrtsamt eingeleitete Weihnachtsbescherung gingen etwa 100 Gabenpäckchen ein. Es kamen neue Aufgaben hinzu, wie in der rüppelfürsorge. Bedürftige ütter wurden im Erholungsheim untergebracht und 1927 erhielten durch Hochwasser Geschädigte in Gottleuba Gaben. Allein 1929 erhielten 170 ranke durch 1611 Besuche Hilfe. Die erforderlichen Geldmittel kamen von itgliederbeiträgen und von Spenden der Stadt und der rankenkassen. Doch auch andere Vereine gaben Gelder ab, so der Verein Bienenstock, der Freimaurerklub, die Liedertafel, der Jungfrauenverein, der Evangelische Arbeiter- und Arbeiterinnenverein und der riegerverein. Bis ins Jahr 1933 kamen auch Geld- und Sachspenden sowie Arbeitsleistungen von Firmen wie Wächtler und Lange, Schuricht, Anton Winkler, G.H. Fischer,.A. Roscher Söhne,.H. Auras, F. Bester oder Winkler u. Sohn. Der Schuldirektor Schönfelder veranlasste Straßen- und Haussammlungen. ulturveranstaltungen brachten Gewinne. Oberbürgermeister Freyer, Bürgermeister Dr. Voigt und von 1930 an auch Bürgermeister Dr. Huth unterstützten ebenso wie die Stadtverordneten die Vereinsarbeit. Der Albertzweigverein ittweida leistete über Jahrzehnte eine oft stille aber erfolgreiche Arbeit gegen wirtschaftliche, gesundheitliche und wohl auch seelische Not, konnte Hilfe und Unterstützung, Trost, Zukunftshoffnung und neuen Lebensmut bringen. All das verdient auch heute noch Wertschätzung und ist ein Teil der ittweidaer Stadtgeschichte, die bei einer persönlichen Einstellung dazu doch stets unvoreingenommen, sachlich und bei Bewertungen objektiv betrachtet werden sollte. Und Vergleiche ziehen, Lernen aus den Lehren der Vergangenheit, ist auch heute noch erlaubt und oftmals angebracht. Horst ühnert, Heimat- u. Geschichtsverein ittweida Quellennachweis: Ernst Vogelsang, ittweidaer Tageblatt, Festausgabe 1930 Fotos zu Schilling aus : Bärbel Stephan, Sächsische Bildhauerkunst - Johannes Schilling , Verlag für Bauwesen-Berlin, 1996 ittweida im Internet:

20 ittweidaer Stadtnachrichten Seite September 2012 Sonstige itteilungen Öffentliche Fraktionssitzungen Fraktion Termin Uhrzeit Ort DIE LINE Uhr Fraktionssitzung Geschäftsstelle Die LINE, Weberstraße 30 SPD Uhr Gaststätte oritzburg, Rößgener Str. 50 Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind recht herzlich eingeladen. Sparkassen-Stiftungen fördern die Spendengelder für ittweida it Spenden- und Sponsoringleistungen und vor allem mit der Projektförderung aus fünf Stiftungen trägt die Sparkasse ittelsachsen dazu bei, dass Vereine und Einrichtungen in den ommunen erfolgreich wirken können. Die geförderten Projekte kommen vor allem indern und Jugendlichen zugute. Ein paar Beispiele: Über Schüler besuchen in diesem Jahr mit Unterstützung der Sparkassen-Stiftungen ein useum in unserer Region oder erleben eine Theatervorstellung in Freiberg bzw. auf der Seebühne riebstein. Die Sparkassen-Stiftungen stellen insgesamt rund Euro dafür bereit und finanzieren damit die Fahrtkosten und einen großen Teil der Eintrittskosten. it der diesjährigen Sparkassen-Aktion haben wir 50 Experimentierkästen an indergärten verschenkt. Rund Euro stellte die Sparkasse dafür bereit. Das Geld kommt direkt den indern in unseren regionalen indereinrichtungen zugute. Sportvereine konnten sich im Frühjahr um eine Unterstützung bei der Anschaffung von Großsportgeräten für das Training mit indern und Jugendlichen bewerben. Eine Jury entscheidet nun über die Vergabe der Stiftungsgelder. Für alle Laufsportbegeisterten hat die Sparkassen-Stiftung für Jugend und Sport in diesem Jahr ein besonderes Angebot. Sie rief einen Laufcup ins Leben, der im Frühjahr erfolgreich startete. Ziel ist es, das Breitensport-Angebot zu fördern und Anreize für "Jung und Alt" zu schaffen, sich sportlich zu betätigen. Alle über Schüler der 5. lasse an ittelschulen und Gymnasien der Freiberger und ittweidaer Region erhalten zum Schuljahresbeginn 2012/13 ein Nachschlagewerk zur deutschen Rechtschreibung. itteilung des ittelsächsischen Theaters und Philharmonie ggmbh: Liebes Publikum wir freuen uns, dass wir auch Dank der Bevölkerung des Landkreises in Freiberg in die 222. und in Döbeln in die 140. Theatersaison gehen können. In heutiger Zeit ist es nicht selbstverständlich, dass sich die Bürger und die Politiker immer wieder zu ihrem Theater der Region bekennen und es unterstützen. Wie sonst könnten wir nach einer erneuten Bauphase unser Döbelner Haus zum Spielzeitbeginn mit einem neu gestalteten Zuschauerraum, moderner Technik und verbesserten Arbeitsbedingungen wiedereröffnen! Damit dies so bleibt, erwarten wir wieder viele Zuschauer, die uns neu entdecken oder aber im besonderen aße treu sind. Unser Ziel ist es, die langjährige Tradition der Anrechtsvorstellung aufrecht zu erhalten, nach öglichkeit zu erweitern und damit auch neuem Publikum zu erschließen. Ein Anrecht ist immer eine Verabredung - und ist es nicht schön, sich regelmäßig mit Freunden und Bekannten im Theater zu treffen? Sie können dies in einem festen Anrecht mit 8 Vorstellungen oder onzerten tun oder Sie nutzen ein Wahlanrecht mit 5 Inszenierungen bzw. 6 onzerten Ihrer Wahl. Premierenanrecht Freiberg Premierenanrecht Döbeln Der kleine Prinz y Fair Lady Biedermann und die Frau üller muss Brandstifter y Fair Lady Biedermann und die Brandstifter Tannhäuser Tannhäuser Frau üller muss weg Spiels nochmal,sam Eugen Onegin Eugen Onegin Die Stützen der harlotte orday Gesellschaft harlotte orday Die Stützen der Gesellschaft Theaterkarten und Gutscheine sind stets auch ein besonderes Geschenk für Freunde und ollegen. Vielleicht möchten Sie das Jubiläum ihrer Firma, eine Tagung oder Ihre Weihnachtsfeier bei uns durchführen? Haben wir Ihnen Lust auf Theater gemacht? Dann rufen Sie an: Vorverkaufskasse in Freiberg 03731/ und Döbeln 03431/715265, Abteilung Öffentlichkeitsarbeit Frau Groß (03431/715222) und Frau Richter (03731/358292) oder Sie informieren sich unter Anzeige Nach ittweida gingen über Euro an Spenden- und Sponsoringgeldern. Davon profitierten vor allem die örtlichen indertagesstätten und Schulen sowie die Sportvereine. Auch im 2. Halbjahr 2012 laden die Sparkassen-Stiftungen wieder zur Teilnahme an zahlreichen Projekten ein und bieten Fördermöglichkeiten an. Weitere Informationen und Antragsformulare finden Sie im Internet. Dr. Indra Frey Pressesprecherin Telefon Telefax

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Mit dem neuen Schuljahr 2010/2011 konnten wir wieder in unsere alte neue Schule zurückziehen. Da gab es große leuchtende Augen und

Mehr

» Das Hort ABC. Städtischer Kinderhort Starnberg Hirschanger 4 82319 Starnberg Tel. 08151 / 904625 Fax. 08151 / 444629 info@kinderhort-starnberg.

» Das Hort ABC. Städtischer Kinderhort Starnberg Hirschanger 4 82319 Starnberg Tel. 08151 / 904625 Fax. 08151 / 444629 info@kinderhort-starnberg. » Das Hort ABC Unser Hort ABC für die Eltern A wie «Alle sind in unserem Hort willkommen. «Abholung der Kinder bei Änderungen benötigen wir eine schriftliche Mitteilung oder einen Anruf. «Auf Wiedersehen

Mehr

~~~~~~~~~ Wohnzimmer Projekte : Malen Kochen Backen Basteln Zeichnen Ballspiele Modellieren Schachspielen Geschichten spielen

~~~~~~~~~ Wohnzimmer Projekte : Malen Kochen Backen Basteln Zeichnen Ballspiele Modellieren Schachspielen Geschichten spielen Das erweiterte Nachmittagsangebot für die Klassen 5, 6 und 7 ~~~~~~~~~ Wohnzimmer Projekte : Malen Kochen Backen Basteln Zeichnen Ballspiele Modellieren Schachspielen Geschichten spielen ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Mehr

Lassen Sie die Sorgen hinter sich. Steineggstrasse 34 Postfach 230 8852 Altendorf Tel. +41 (0)58 9 444 800 office@seniogroup.ch

Lassen Sie die Sorgen hinter sich. Steineggstrasse 34 Postfach 230 8852 Altendorf Tel. +41 (0)58 9 444 800 office@seniogroup.ch Lassen Sie die Sorgen hinter sich Steineggstrasse 34 Postfach 230 8852 Altendorf Tel. +41 (0)58 9 444 800 office@seniogroup.ch «Verstehen heisst dieselbe Sprache sprechen.» Alles wird gut Wir alle werden

Mehr

LEBENSQUALITÄT IM MITTELPUNKT WOHNEN

LEBENSQUALITÄT IM MITTELPUNKT WOHNEN E I N S I E D E L N LEBENSQUALITÄT IM MITTELPUNKT WOHNEN WÜRDE ACHTEN E I N S I E D E L N LEBENSQUALITÄT IM MITTELPUNKT ALLMEINDSTRASSE 1 8840 EINSIEDELN 055 418 85 85 TELEFON 055 418 85 86 FAX INFO@LANGRUETI-EINSIEDELN.CH

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2016 Lebenshilfe Center Siegen Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner 2. Das Angebot Ihr Engagement ist gefragt! Die Vielfalt der Bewohnerinteressen im Stadtteil macht das Netzwerk so besonders. Angeboten werden Hilfestellungen

Mehr

Programm 1. Semester 2015

Programm 1. Semester 2015 Programm 1. Semester 2015 Liebe Tagespflegefamilien, Freunde und Förderer unseres Vereins! Das Jahr 2015 ist ein ganz besonderes für den Tages und Pflegemutter e.v. Leonberg der Verein kommt ins Schwabenalter

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Elternbrief Infos Vorstellung neue Mitarbeiter Einladung Elternabend und Elternbeiratswahl - Speiseplan

Elternbrief Infos Vorstellung neue Mitarbeiter Einladung Elternabend und Elternbeiratswahl - Speiseplan Herbst 2015 Elternbrief Infos Vorstellung neue Mitarbeiter Einladung Elternabend und Elternbeiratswahl - Speiseplan Glonn, Herbst 2015 Liebe Eltern des Kinderhortes und Kindergartens, erst einmal heiße

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009)

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009) Ideen für thematische Veranstaltungen: Wir möchten die thematischen Veranstaltungen gerne Ihren Interessen anpassen. Es sollen Themen rund um Schule und Erziehung in lockerer Atmosphäre behandelt werden.

Mehr

Internetpräsentation Städtischer Kindergarten Rheinstraße

Internetpräsentation Städtischer Kindergarten Rheinstraße Internetpräsentation Städtischer Kindergarten Rheinstraße Name der Einrichtung: Kindergarten Rheinstraße Anschrift: Rheinstraße 42 40822 Mettmann Telefon: 02104/76799 Email-Adresse: Leiterin: ulrike.leineweber@mettmann.de

Mehr

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information Kinderrecht Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro auf Information Zweite rheinland-pfälzische Woche der Kinderrechte vom 20.09. 27.09.2008 In Anlehnung an Artikel

Mehr

www.cdu-vettweiss.de Joachim Kunth Ihr Bürgermeisterkandidat für alle Orte VETTWEISS

www.cdu-vettweiss.de Joachim Kunth Ihr Bürgermeisterkandidat für alle Orte VETTWEISS www.cdu-vettweiss.de Bewährtes erhalten Neues gestalten Joachim Kunth Ihr Bürgermeisterkandidat für alle Orte VETTWEISS Liebe Bürgerinnen und Bürger, in den vergangenen Monaten haben Sie bereits einiges

Mehr

Einladung Winterseminar Wien

Einladung Winterseminar Wien wiener landjugend junggärtner Einladung Winterseminar Wien 14. - 17. Jänner 2009 MIT UNTERSTÜTZUNG VON BUND, LAND WIEN UND EUROPÄISCHER UNION Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen

Mehr

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 aktuell emeinschaft Januar Februar 2013 Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 Informationen der Gemeinschaft in der Evangelischen Kirche Barmstedt Foto: medienrehvier.de

Mehr

Bürgerbüro Rheinstetten. Bürgerbefragung 2010. Das Ergebnis

Bürgerbüro Rheinstetten. Bürgerbefragung 2010. Das Ergebnis Bürgerbüro Rheinstetten Bürgerbefragung 2010 Das Ergebnis Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, Sie haben durch Ihre Teilnahme an der Bürgerbefragung über unser Bürgerbüro dazu beigetragen, die dort zusammengefassten

Mehr

programm vom 02.07. vom 02.07. bis 22.07.2016 bis 22.07.2016

programm vom 02.07. vom 02.07. bis 22.07.2016 bis 22.07.2016 e-mail: jz-eilpe@stadt-hagen.de e-mail: jz-eilpe@stadt-hagen.de SommerferienSommerferienprogramm programm vom 02.07. vom 02.07. bis 22.07.2016 bis 22.07.2016 Fachbereich Jugend und Soziales Samstag, 02.07.2016

Mehr

Das ist Leichte Sprache

Das ist Leichte Sprache Das ist Leichte Sprache Leichte Sprache können viele Menschen besser verstehen. Für Leichte Sprache gibt es Regeln. Zum Beispiel: Kurze Sätze Einfache Worte Bilder erklären den Text Wenn Menschen viel

Mehr

Liebe Sammlerfreunde,

Liebe Sammlerfreunde, Liebe Sammlerfreunde, der Termin für unser nächstes Sammlertreffen steht fest. Es wird der 29.März 2014 in Bonn sein. Anlässlich der Ausstellung von IJzebrands Sammlung im Arithmeum werden wir uns dort

Mehr

Auswertung des Elternfragebogens

Auswertung des Elternfragebogens Guten Abend! Auswertung des Elternfragebogens 77 % der ausgegebenen Briefe sind zurück gekommen über diese Beteiligung haben wir uns sehr gefreut Wir danken Ihnen für Ihre Bemühungen Was ist Ihnen im Hort

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 316, Oktober 2013 Die Pfarre Königstetten ladet herzlich ein. Wo der Stern der Menschheit aufging Pilgerreise ins Heilige Land 25.März 1.April 2014 Heute beginne ich

Mehr

Bungalowsiedlung auf Rügen Wohnen im Alter. Das Konzept. Jennifer Leusch Jana Ahlers Enrico Stuth Maren Krollmann Corinna Hoffmann Friederike Frötsch

Bungalowsiedlung auf Rügen Wohnen im Alter. Das Konzept. Jennifer Leusch Jana Ahlers Enrico Stuth Maren Krollmann Corinna Hoffmann Friederike Frötsch Bungalowsiedlung auf Rügen Wohnen im Alter Das Konzept Jennifer Leusch Jana Ahlers Enrico Stuth Maren Krollmann Corinna Hoffmann Friederike Frötsch Pflegekonzept Ap05a Unser Pflegekonzept beruht auf dem

Mehr

GOOD-PRACTICE. Projekt Titel: Rurener Roadshow. Name der Organisation: EnerMaTec GmbH. Status der Organisation: GmbH, Privatunternehmen

GOOD-PRACTICE. Projekt Titel: Rurener Roadshow. Name der Organisation: EnerMaTec GmbH. Status der Organisation: GmbH, Privatunternehmen GOOD-PRACTICE Projekt Titel: Rurener Roadshow Name der Organisation: EnerMaTec GmbH Status der Organisation: GmbH, Privatunternehmen Adresse: Hamburger Straße 237, 38114 Braunschweig Ansprechpartner: Dr.

Mehr

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft.

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft. Seite 1 von 5 Text A: Elternzeit A1a Was bedeutet der Begriff Elternzeit? Was meinst du? Kreuze an. 1. Eltern bekommen vom Staat bezahlten Urlaub. Die Kinder sind im Kindergarten oder in der Schule und

Mehr

Herzo - Sen i orenbüro. die Kultur des Helfens er Leben. mb. Stadt Herzogenaurach. Leitfaden. Kindergarten Grundschule

Herzo - Sen i orenbüro. die Kultur des Helfens er Leben. mb. Stadt Herzogenaurach. Leitfaden. Kindergarten Grundschule Leitfaden Kindergarten Grundschule Wer kann Herzo-Lesepate werden? Alle Menschen aus allen Alters-, Bevölkerungs- und Berufsgruppen, die ihre Freude am Lesen weitergeben möchten und die Lesekompetenz der

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Siegen Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Meldewesen. An, Ab- und Ummeldung

Meldewesen. An, Ab- und Ummeldung Meldewesen Melde- und Abmeldebestätigung Was ist eine Meldebestätigung, was ist eine Abmeldebestätigung? In bestimmten Situationen müssen Sie Ihren derzeitigen Wohnsitz dokumentieren oder beweisen können,

Mehr

20. Jahrgang 14. Juni 2016 Nr. 23 INHALTSVERZEICHNIS. Stadt Burg

20. Jahrgang 14. Juni 2016 Nr. 23 INHALTSVERZEICHNIS. Stadt Burg Herausgeber des Amtsblattes und verantwortlich: Der Bürgermeister der Stadt Burg, Tel. 03921/921-0, Zusammenstellung: Büro des Bürgermeisters / Ratsverwaltung der Stadtverwaltung Burg, Tel.: 03921/921-670.

Mehr

Altenwohnanlage Rastede

Altenwohnanlage Rastede Altenwohnanlage Rastede Wir informieren Sie gern Damit Sie einen möglichst umfassenden Eindruck von unseren Leistungen und von der Atmosphäre unseres Hauses bekommen, laden wir Sie herzlich zu einem Besuch

Mehr

Breitenfelder Hof. Sie über uns. Hotel & Tagung

Breitenfelder Hof. Sie über uns. Hotel & Tagung Sie über uns Wir bekamen viele positive Reaktionen seitens unserer Tagungsteilnehmer, vor allem die Kollegen aus Übersee waren tief beeindruckt über den guten Service. Deutschland scheint also doch keine

Mehr

im Beruf Gespräche führen: Bei einem Bewerbungsgespräch wichtige Informationen verstehen und eigene Vorstellungen äußern

im Beruf Gespräche führen: Bei einem Bewerbungsgespräch wichtige Informationen verstehen und eigene Vorstellungen äußern 1 Arbeiten Sie mit Ihrer Partnerin / Ihrem Partner. Was denken Sie: Welche Fragen dürfen Arbeitgeber in einem Bewerbungsgespräch stellen? Welche Fragen dürfen sie nicht stellen? Kreuzen Sie an. Diese Fragen

Mehr

AUSBILDUNGSPROGRAMM 2010

AUSBILDUNGSPROGRAMM 2010 Dipl. Naturheilpraktikerin AUSBILDUNGSPROGRAMM 2010 Sind Sie interessiert an der STEINHEILKUNDE und möchten mehr dazu erfahren? Nachfolgend finden Sie die unterschiedlichen Angebote für Ausbildungen in

Mehr

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Update September 2013 Ein wichtiger Teil meines Aufgabenbereiches bei der Firma Norbert Schaub GmbH in Neuenburg ist die

Mehr

In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster.

In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster. In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster.de In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl

Mehr

...Zuhause sein in Triberg im Schwarzwald

...Zuhause sein in Triberg im Schwarzwald ...Zuhause sein in Triberg im Schwarzwald ...Wohnen und Arbeiten in Triberg Als ich das herrliche Grundstück das erste Mal sah, auf dem nun unser Haus steht, wusste ich sofort, hier will ich mit meiner

Mehr

Einladung und Anmeldung zum 1. Büsumer Drachenbootrennen am 13. Juli 2013 in der Familienlagune Perlebucht 04.03.2013

Einladung und Anmeldung zum 1. Büsumer Drachenbootrennen am 13. Juli 2013 in der Familienlagune Perlebucht 04.03.2013 Einladung und Anmeldung zum 1. Büsumer Drachenbootrennen am 13. Juli 2013 in der Familienlagune Perlebucht 04.03.2013 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Drachenbootfreunde, wir freuen uns, Ihnen in diesem

Mehr

Wolfgang Desel. Frischer Wind

Wolfgang Desel. Frischer Wind Wolfgang Desel Frischer Wind Ausgabe Dezember 2013 Wer sorgt für frischen Wind? Wolfgang Desel sorgt für frischen Wind Professionelles und gemeinschaftliches Engagement Seite 3-4 Wo gab es bereits frischen

Mehr

Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung. Programm März 2015

Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung. Programm März 2015 Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung Programm März 2015 SCHWIMMEN mit Jürgen Wir treffen uns am Eingang Hof Bad. Bitte bringt den Behindertenausweis mit! Montag: 02.03. 18:00

Mehr

Sächsisches Bürgermeisterwochenende 2014

Sächsisches Bürgermeisterwochenende 2014 Sächsisches Bürgermeisterwochenende 2014 Ihre Ansprechpartnerinnen sind Inhalt Organisation Gesine Wilke 0351 43835-12 gesine.wilke@sksd.de Katja Schilling 0351 43835-17 katja.schilling@sksd.de Zur Vorbereitung

Mehr

Presse-Information. Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten A-D-15007 07.07.2015

Presse-Information. Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten A-D-15007 07.07.2015 Presse-Information A-D-15007 07.07.2015 Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten Technische Büros Berlin und Jena bieten zum Jubiläum interessante Einblicke / Kontinuierliches Wachstum und

Mehr

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge 1 von 8 28.08.2014 17:08 Der InteGREATer-Newsletter informiert Dich regelmäßig über das aufregende Leben der InteGREATer, die Neuigkeiten des Vereins sowie wichtige Termine! Unbedingt lesenswert! Sollte

Mehr

Predigt an Silvester 2015 Zuhause bei Gott (Mt 11,28)

Predigt an Silvester 2015 Zuhause bei Gott (Mt 11,28) Predigt an Silvester 2015 Zuhause bei Gott (Mt 11,28) Irgendwann kommt dann die Station, wo ich aussteigen muss. Der Typ steigt mit mir aus. Ich will mich von ihm verabschieden. Aber der meint, dass er

Mehr

Kinderschutz im Ehrenamt

Kinderschutz im Ehrenamt Kinderschutz im Ehrenamt Die Umsetzung des Bundeskinderschutzgesetzes im Rems-Murr-Kreis Kreisjugendamt, Referat Jugendarbeit 11.09.2015 Inhalte - Allgemeine Informationen - Schutzbedürfnis - Sensibilisierung

Mehr

Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung

Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e. V. Glinkastraße 40 10117 Berlin Infoline: 0800 6050404 E-Mail: info@dguv.de Internet: www.dguv.de Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung Informationen in Leichter

Mehr

Abschlussbericht. zum 38. Freiburger Ferienpass 2015

Abschlussbericht. zum 38. Freiburger Ferienpass 2015 Abschlussbericht zum 38. Freiburger Ferienpass 2015 Impressum: Dezember 2015 STADT FREIBURG IM BREISGAU Dezernat für Umwelt, Jugend, Schule und Bildung Amt für Kinder, Jugend und Familie Abteilung Jugendanliegen

Mehr

Verein 3.0 - Zusammenfassung Zukunftssicherung der Vereine durch digitale Angebote WAS? WARUM? WIEVIEL? WANN? WER? Gemeinde Wölfersheim

Verein 3.0 - Zusammenfassung Zukunftssicherung der Vereine durch digitale Angebote WAS? WARUM? WIEVIEL? WANN? WER? Gemeinde Wölfersheim Gemeinde Wölfersheim Der Gemeindevorstand Verein 3.0 - Zusammenfassung Zukunftssicherung der Vereine durch digitale Angebote Hauptstraße 60 61200 Wölfersheim www.woelfersheim.de WAS? WARUM? WIEVIEL? WANN?

Mehr

Vorwort des Diözesansekretärs:

Vorwort des Diözesansekretärs: Seite 2 von 16 Seite 3 von 16 Vorwort des Diözesansekretärs: Nun ist es vorbei, das erste Jahr als CAJ- Diözesansekretär. Ein Jahr mit einem spannende Neubeginn und vielen Begegnungen mit Euch. Du hältst

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Der Tagesablauf. Die Kinder, die uns halbtags bis maximal 15 Uhr besuchen, finden ihren Platz in der Juwelengruppe.

Der Tagesablauf. Die Kinder, die uns halbtags bis maximal 15 Uhr besuchen, finden ihren Platz in der Juwelengruppe. Der Tagesablauf Die Kinderkrippe Schatzinsel öffnet bei Bedarf um 6 Uhr morgens. Bis 8 Uhr werden alle Kinder im Erdgeschoss vom Frühdienst herzlich angenommen und liebevoll betreut. Ab 7:45 Uhr teilen

Mehr

Fruchtig fit machen Sie mit!

Fruchtig fit machen Sie mit! EU-Schulfruchtprogramm in Baden-Württemberg Fruchtig fit machen Sie mit! Machen Sie mit: Als Schule, Kindertagesstätte oder Sponsor! Früchte sind bei Kindern und Jugendlichen beliebt: Sie sind bunt, knackig

Mehr

BürgerService. Einfach mehr Service!

BürgerService. Einfach mehr Service! BürgerService Einfach mehr Service! Stand September 2008 Einfach mehr Service Das Angebot des BürgerService Liebe Bürgerinnen und Bürger, sehr geehrte Besucherinnen und Besucher des BürgerService im, das

Mehr

G360.26A Vereinbarung Schülerfestkommission e.v. Seite -1 - V E R E I N B A R U N G

G360.26A Vereinbarung Schülerfestkommission e.v. Seite -1 - V E R E I N B A R U N G G360.26A Vereinbarung Schülerfestkommission e.v. Seite -1 - V E R E I N B A R U N G zwischen der Stadt Weingarten, vertreten durch den Oberbürgermeister Markus Ewald, Kirchstraße 1, 88250 Weingarten im

Mehr

Events Düsseldorf: Sechs Augenblicke vom Zakk-Straßenfest 2015

Events Düsseldorf: Sechs Augenblicke vom Zakk-Straßenfest 2015 Düsseldorf Service Die Band der Postiven Musikschule begeisterte die Zuhörer beim Straßenfest Düsseldorf: Sechs Augenblicke vom Zakk-Straßenfest 2015 Bunte Trödelstände, Livemusik, Straßenkünstler, lecker

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

NEXT GENERATION AT WORK Klub der Nachfolger

NEXT GENERATION AT WORK Klub der Nachfolger NEXT GENERATION AT WORK Klub der Nachfolger CONSTANTIN BUSCHMANN Sonderbeauftragter für den KLUB DER NACHFOLGER»Wir sind ein Netzwerk von Freunden, die eines gemeinsam haben: Wir sind Nachfolger im elterlichen

Mehr

Lichtblicke der Ehrenamtlichen von ELONGÓ

Lichtblicke der Ehrenamtlichen von ELONGÓ Lichtblicke der Ehrenamtlichen von ELONGÓ Elongó ist ein geniales Projekt und zeigt, dass Integration ganz einfach sein kann. Jeder kann helfen indem er oder sie ein wenig Zeit zu Verfügung stellt. Als

Mehr

Fonds Jugend, Bildung, Zukunft

Fonds Jugend, Bildung, Zukunft Fonds Jugend, Bildung, Zukunft Das höchste Gut und allein Nützliche ist die Bildung. Friedrich Schlegel 2 Liebe Leserinnen und Leser, unseren Kindern und Jugendlichen unabhängig ihrer Herkunft eine gute

Mehr

Wohnen mittendrin. Heiminterne. Tagesstruktur für. Wohnstätten. Wohntraining. Wohnen. Senioren. Ambulant betreutes

Wohnen mittendrin. Heiminterne. Tagesstruktur für. Wohnstätten. Wohntraining. Wohnen. Senioren. Ambulant betreutes Heiminterne Tagesstruktur für Senioren Ambulant betreutes Wohnen Wohntraining Wohnstätten Wohnen mittendrin Wohnen heißt zu Hause sein... sich wohlfühlen, selbstbestimmt leben und geborgen sein. Wir bieten

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de )

Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de ) Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de ) Ausgabe: 11/2012 Datum: 03.05.2012 Informationen für die Einwohnerinnen und Einwohner Sprechzeiten der Gemeindeverwaltung

Mehr

Schulseelsorge an der Kerschensteinerschule Schweinfurt. Offenes Ohr. für alle Schüler, Eltern und Lehrer. Anja Oberst-Beck

Schulseelsorge an der Kerschensteinerschule Schweinfurt. Offenes Ohr. für alle Schüler, Eltern und Lehrer. Anja Oberst-Beck Schulseelsorge an der Kerschensteinerschule Schweinfurt Offenes Ohr für alle Schüler, Eltern und Lehrer Anja Oberst-Beck Unsere Schule Idee Schulseelsorge Rahmenbedingungen Äußerer Rahmen Ablauf der Kindersprechstunde

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Vorwort... Seite 1. Schwerpunkte unserer pädagogischen Arbeit... Seite 4. Elternarbeit.. Seite 5 Elternkooperation Eingewöhnungsphase

Vorwort... Seite 1. Schwerpunkte unserer pädagogischen Arbeit... Seite 4. Elternarbeit.. Seite 5 Elternkooperation Eingewöhnungsphase Konzeption vom Inhaltsverzeichnis Vorwort.... Seite 1 Rahmenbedingungen.. Seite 2 Träger Leiterin Lage Betreuungsformen und -zeiten Beiträge.. Seite 3 Gruppen Weitere Räumlichkeiten Außenbereich Personal

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Amtsanzeiger Lupsingen Seite 13 April 2013 Amtsanzeiger Lupsingen April 2013 Seite 14 KOMPOST ANLEGEN RICHTIG KOMPOSTIEREN KOMPOSTHAUFEN Weil wir vom "Selber Kompostieren" überzeugt sind, zeigen wir unter

Mehr

Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen

Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen vom.09. bis 4.0.205 00 Liter Freibier am.09. um 6 Uhr! Wiesntisch zu gewinnen bis 27.09.205! Hofbräu Obermenzing Dein Wirtshaus mit Tradition. In der Verdistraße

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache

Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Baden-Württemberg ist heute besser als früher. Baden-Württemberg ist modern. Und lebendig. Tragen wir Grünen die Verantwortung?

Mehr

Lassen Sie sich dieses sensationelle Projekt Schritt für Schritt erklären:

Lassen Sie sich dieses sensationelle Projekt Schritt für Schritt erklären: Lassen Sie sich dieses sensationelle Projekt Schritt für Schritt erklären: Gold Line International Ltd. Seite 1 STELLEN SIE SICH VOR: Jeder Mensch auf der Erde gibt Ihnen 1,- Dollar Das wäre nicht schwer

Mehr

Newsletter 4/5 2015. turn- und sportverein adelhausen 1962 e.v. Informationen des TuS Adelhausen für Freunde und Gönner des Ringkampfsports

Newsletter 4/5 2015. turn- und sportverein adelhausen 1962 e.v. Informationen des TuS Adelhausen für Freunde und Gönner des Ringkampfsports turn- und sportverein adelhausen 1962 e.v. Wir alle sind Ringer! Newsletter 4/5 2015 Informationen des TuS Adelhausen für Freunde und Gönner des Ringkampfsports Liebe Freunde und Fans des Ringkampfsports,

Mehr

Vortrag "Was Kinder brauchen" - Wichtige Aussagen der Gehirnforschung. Am Donnerstag, den 24.November 2011 um 20.00 Uhr, Schule Nordendorf

Vortrag Was Kinder brauchen - Wichtige Aussagen der Gehirnforschung. Am Donnerstag, den 24.November 2011 um 20.00 Uhr, Schule Nordendorf Programm Oktober 2011 - April 2012 Hallo Kinder, liebe Erstklässler, das neue Programm ist da! Viel Spaß wünscht Euer Team der Mit-Mach-Insel! Vortrag "Was Kinder brauchen" - Wichtige Aussagen der Gehirnforschung

Mehr

Erfahrungsbericht vom Auslandsaufenthalt in der Schweiz

Erfahrungsbericht vom Auslandsaufenthalt in der Schweiz Erfahrungsbericht vom Auslandsaufenthalt in der Schweiz Während meines Studiums an der Hochschule Fresenius hatte ich die Möglichkeit ein Auslandspraktikum in der Schweiz zu absolvieren. Ein Kooperationspartner

Mehr

Besser betreut, weniger bezahlt: einfach Bethge.

Besser betreut, weniger bezahlt: einfach Bethge. Foto: AndreasF. / photocase.com Besser betreut, weniger bezahlt: einfach Bethge. Vertrauen Sie unserer langjährigen Erfahrung als Verwaltungsexperte. Sie möchten 24 Stunden am Tag technischen Service?

Mehr

Seminare und Angebote Ihr Partner für s kommunalpolitische Ehrenamt

Seminare und Angebote Ihr Partner für s kommunalpolitische Ehrenamt Seminare und Angebote Ihr Partner für s kommunalpolitische Ehrenamt Aktuelle Themen. Kompetente Referenten. Begeisternde Seminare. Das können wir Ihnen bieten: Referenten mit Fachkompetenz und kommunalpolitischer

Mehr

Herzlich Willkommen. zur MOBA Jahreshauptversammlung 2015. in der Residenzstadt Donaueschingen. vom 25.09. bis 27.09.2015

Herzlich Willkommen. zur MOBA Jahreshauptversammlung 2015. in der Residenzstadt Donaueschingen. vom 25.09. bis 27.09.2015 Herzlich Willkommen zur MOBA Jahreshauptversammlung 2015 in der Residenzstadt Donaueschingen vom 25.09. bis 27.09.2015 Im Jahr 2015 findet die MOBA JHV wieder einmal im Süden der Republik statt, nämlich

Mehr

Wenn Väter und Mütter Ihre Kinder in unserer Schule gut betreut und versorgt wissen wollen, dann sind Sie bei uns richtig!

Wenn Väter und Mütter Ihre Kinder in unserer Schule gut betreut und versorgt wissen wollen, dann sind Sie bei uns richtig! Schulleitung Ühlingen Schulstr. 12 79777 Ühlingen Birkendorf Telefon 07743 / 920390 Fax 07743 / 9203920 poststelle@schluechttal.schule.bwl.de H. Zillessen - Rektor www.schluechttal-schule.de G r u n d

Mehr

PROGRAMM. H a s l a c h. August 2015. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte

PROGRAMM. H a s l a c h. August 2015. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte PROGRAMM August 2015 H a s l a c h Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte Mathias-Blank-Str. 22 79115 Freiburg Tel. 0761 / 4 70 16 68 www.awo-freiburg.de E-Mail: swa-haslach@awo-freiburg.de Beratung und Information

Mehr

Konzept für die private Tagespflege - Cathrin Wirgailis

Konzept für die private Tagespflege - Cathrin Wirgailis Konzept für die private Tagespflege - Cathrin Wirgailis Vorwort Ich heiße Cathrin Wirgailis, geb.am 04.05.1967,bin verheiratet und habe 3 Kinder, Philipp: 23 Jahre, Victoria: 20 Jahre und Madeleine: 11

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Liebe Schülermediatoren, liebe Schülermediatorinnen,

Liebe Schülermediatoren, liebe Schülermediatorinnen, In diesem Heft 1 Die Redaktion 2 Visionen 3 Fair.Kiez ein Pilotprojekt 5 (Schul-) Mediationsausbildungen 6 Zweck des Newsletters 7 Impressum / Herausgeber Liebe Schülermediatoren, liebe Schülermediatorinnen,

Mehr

Gemeinde Schkopau Amtsblatt

Gemeinde Schkopau Amtsblatt Ausgabe 10 / 2011 Amtsblatt der Seite 1 von 5 Amtsblatt Bekanntmachungen der Nummer: 10 / 2011 ausgegeben am: 16.03.2011 Inhalt: Bekanntmachung der 12. Sitzung des Bau- und Planungsausschusses der am 24.03.2011

Mehr

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Waldschwimmbad lädt zum 24 Stunden Schwimmen für jedermann Am 19./20. Juli 2014 können begeisterte Schwimmer wieder einmal rund um die Uhr Bahn

Mehr

Die Zahnlückenkinder wollen`s wissen

Die Zahnlückenkinder wollen`s wissen Die Zahnlückenkinder wollen`s wissen Projekt des Ambulanten Kinder-, und Jugendhospizdienstes Heilbronn im Kindergarten Ittlingen So fing es an: Frau Albrecht, Kindergartenleiterin im Kindergarten Ittlingen

Mehr

Antrag auf Einrichtung von Auskunfts-/ Übermittlungssperren

Antrag auf Einrichtung von Auskunfts-/ Übermittlungssperren An: Straße/Postfach PLZ Ort Verwaltungsservice Bayern Antrag auf Einrichtung von Auskunfts-/ Übermittlungssperren Antragsteller nach dem Gesetz über das Meldewesen (Meldegesetz - MeldeG) vom 08.12.2006

Mehr

Weltenbummler oder Couch-Potato? Lektion 10 in Themen neu 3, nach Übung 5

Weltenbummler oder Couch-Potato? Lektion 10 in Themen neu 3, nach Übung 5 Themen neu 3 Was lernen Sie hier? Sie beschreiben Tätigkeiten, Verhalten und Gefühle. Was machen Sie? Sie schreiben ausgehend von den im Test dargestellten Situationen eigene Kommentare. Weltenbummler

Mehr

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining 1. Jana schreibt an Luisa einen Brief. Lesen Sie die Briefteile und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge. Liebe Luisa, D viel über dich gesprochen. Wir

Mehr

Klinikum Mittelbaden. Erich-burger-heim

Klinikum Mittelbaden. Erich-burger-heim Klinikum Mittelbaden Erich-burger-heim Herzlich willkommen Das Erich-Burger-Heim ist nach dem ehemaligen Oberbürgermeister der Stadt Bühl, der gleichzeitig Hauptinitiator für die Errichtung eines Pflegeheims

Mehr

Auf in den Kampf gegen den inneren Schweinehund! Lambacher HAK-Absolventin Mag. Manuela Hubmayer im Interview

Auf in den Kampf gegen den inneren Schweinehund! Lambacher HAK-Absolventin Mag. Manuela Hubmayer im Interview Auf in den Kampf gegen den inneren Schweinehund! Lambacher HAK-Absolventin Mag. Manuela Hubmayer im Interview HAK: Frau Mag. Hubmayer, Sie haben 2005 an der HAK in Lambach maturiert. Wie hat ihre weitere

Mehr

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen finden Sie online unter: Anmeldungen erfolgen direkt online. Über die Filterfunktion

Mehr

3. Forchheimer Pecha-Kucha-Nacht

3. Forchheimer Pecha-Kucha-Nacht 3. Forchheimer Pecha-Kucha-Nacht Infos zu einem herrlich unkonventionellen Präsentationsabend 15. Oktober 2013, 18:30 Uhr bis ca. 20:30 Uhr Junges Theater Forchheim, Kasernstraße 9 Alle Präsentationen

Mehr

Albris am Nachmittag

Albris am Nachmittag IN KEMPTEN IN DER ERZIEHUNGSKUNST RUDOLF STEINERS Albris 231, 87774 Buchenberg. Tel.: 08378 923483 Fax: 08378 923668 Verwaltung: Fürstenstr. 19, 87439 Kempten Tel.: 0831 13078 Fax: 27571 Ein Angebot der

Mehr

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Leichte Sprache Mobilitäts-Hilfe Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Das sind die Infos vom Januar 2013. 2 Liebe Leserinnen und Leser! Ich freue

Mehr

Offene Hilfen. Offenburg-Oberkirch e.v. Lebenshilfe. Fortbildungen für Mitarbeiter im Ehrenamt. ... für ALLE www.fuer-alle.eu

Offene Hilfen. Offenburg-Oberkirch e.v. Lebenshilfe. Fortbildungen für Mitarbeiter im Ehrenamt. ... für ALLE www.fuer-alle.eu Offene Hilfen Lebenshilfe Offenburg-Oberkirch e.v. Fortbildungen für Mitarbeiter im Ehrenamt 2015... für ALLE www.fuer-alle.eu Ehrenamt Sie haben Zeit? Wollen etwas zurückgeben? Sinnvolles tun, Spaß haben

Mehr

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Staatsminister Helmut Brunner Stefan Marquard das Gesicht der Schulverpflegung in Bayern Start des Projekts Mensa-Check mit Stefan

Mehr

Hinweise aus dem Vortrag im VDI

Hinweise aus dem Vortrag im VDI 1 von 5 Hinweise aus dem Vortrag im VDI Personalfindung / Outplacement / Newplacement vom 24. Januar 2007 Michael Schade Inhaber der Firma WORKINGNOW, Personalvermittlung - Personalentwicklung Für beide

Mehr

KOMPETENZZENTRUM FÜR LEBENSQUALITÄT WOHNEN SELBSTBESTIMMT DAS LEBEN GENIESSEN

KOMPETENZZENTRUM FÜR LEBENSQUALITÄT WOHNEN SELBSTBESTIMMT DAS LEBEN GENIESSEN KOMPETENZZENTRUM FÜR LEBENSQUALITÄT WOHNEN SELBSTBESTIMMT DAS LEBEN GENIESSEN Mit Lebensfreude selbstbestimmt den Tag geniessen. Im Haus Schönbühl findet man viele gute Momente und Möglichkeiten. SICH

Mehr

@-ROOMS und Cultswitch als Channel-Manager

@-ROOMS und Cultswitch als Channel-Manager Informationen für Gastgeber @-ROOMS und Cultswitch als Channel-Manager @-ROOMS Small Business ermöglicht Ihnen die Online-Vermarktung Ihres Hauses über Ihre eigene Homepage sowie Tourist-Infos und Regionen,

Mehr

Auszug (Beschlüsse) aus der Niederschrift über die 26. öffentliche Sitzung des Stadtrates der Wahlperiode 2014 2020

Auszug (Beschlüsse) aus der Niederschrift über die 26. öffentliche Sitzung des Stadtrates der Wahlperiode 2014 2020 Auszug (Beschlüsse) aus der Niederschrift über die 26. öffentliche Sitzung des Stadtrates der Wahlperiode 2014 2020 am 30. September 2015 im Sitzungssaal des Rathauses 1 TAGESORDNUNG: 1. Eröffnungsregularien

Mehr