Tätigkeitsbericht 2007

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Tätigkeitsbericht 2007"

Transkript

1 Tätigkeitsbericht 2007 Vision Das ZSI ist eine eigenständige, politisch unabhängige und europaweit führende wissenschaftliche Einrichtung für soziale Innovationen zur Förderung einer offenen und solidarischen Gesellschaft. Leitbild Das ZSI ist ein multifunktionales sozialwissenschaftliches Institut, das durch innovativen Einsatz von Forschung, Netzwerkkoordination, Bildung und Beratung bestehende Lücken zwischen Bedürfnissen und Potenzialen der modernen Wissens- und Informationsgesellschaft schließt. 1

2 INHALTSVERZEICHNIS 1. Zusammenfassung 3 2. Basisdaten zur Organisation 5 3. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 6 4. Projektentwicklung 7 5. Im Jahr 2006 laufende EU-Projekte 9 6. Wissenschaftliche Publikationen Wissenschaftliche Vorträge 2006 (Auszug) (Ko-)organisierte Veranstaltungen Geschäftsentwicklung 27 2

3 1. ZUSAMMENFASSUNG Das wichtigste Kapital des ZSI, seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, konnte großteils gesichert werden. Im Dezember 2007 waren am ZSI 44 Personen (= 35 Vollzeitäquivalente) beschäftigt. Davon waren drei Mitarbeiterinnen im Mutterschutz/Karenz und eine Person als freie Dienstnehmerin beschäftigt. Im Vergleich dazu waren es im Dezember Beschäftige (37 VZÄ), im Dezember VZÄ bzw. im Dezember VZÄ. Heute zählt das ZSI zu den größten außeruniversitären sozialwissenschaftlichen Einrichtungen Österreichs und ist ein wichtiger Arbeitgeber für SozialwissenschafterInnen aus Österreich, aber auch mit zunehmender Attraktivität für ForscherInnen aus dem Ausland (Deutschland, Bulgarien, Italien, Polen, Tschechien und Russland). Dieser hohe Beschäftigungsstand korreliert mit einer hohen Zahl an EU-Projektbeteiligungen (19), was gleichzeitig den Kofinanzierungsdruck verschärft und den Verwaltungsaufwand erhöht hat. Von den laufenden EU-Projekten ist das ZSI im Berichtsjahr 2007 in 12 Projekten aus dem 5. und 6. Europäischen Rahmenprogramm für FTE beteiligt. Drei dieser 12 Beteiligungen erfolgen in der Rolle der Projektkoordination. Zu Beginn des Jahres 2008 beginnt die Implementierung der ersten erfolgreich akquirierten Projekte aus dem 7. Europäischen Forschungsrahmenprogramm. Damit zählt das ZSI Österreichweit zu den international führenden heimischen Forschungseinrichtungen. Das Instrumentenspektrum umfasst ein NoE, mehrere STREPs sowie mehrere SSA und CAs (u.a. die Koordination eines ERA.NETs). Neben den RP-Projekten ist das ZSI noch in folgenden weiteren EU-Programmen engagiert: elearning, LEONARDO, EQUAL, TACIS und im sogenannten Action Plan for better communication between the EC and Europe anlässlich der 50-Jahresfeier der EU. Neben den Flagship-Projekten des ZSI, wie z.b. den Austrian Science and Research Liaison Offices, dem von uns betreuten OECD-LEED-Forum on Partnership and Local Governance, dem SEE-ERA.NET-Projekt, der Koordinationsstelle der territorialen Beschäftigungspakte, dem von uns koordinierten EU-Forschungsprojekt icamp u.a. half schließlich die Akquisition weiterer Projekte dazu, die Beschäftigungsdynamik einer projektbasierten Forschungseinrichtung zu stabilisieren. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr am ZSI 44 Projekte bearbeitet, 13 im Bereich Arbeit und Chancengleichheit - A&C, 16 im Bereich Forschungspolitik und gesellschaftliche Entwicklung - F&E und 13 im Bereich Technik und Wissen - T&W. Dazu kamen noch zwei weitere Bereiche übergreifende Projekte. Im Vergleich zum Vorjahr ist quantitativ eine Steigerung der bearbeiteten Projekte um 10 % zu konstatieren. Die substantielleren, im Kerngeschäft des ZSI verankerten Projekte, konnten durchwegs gehalten werden haben sich Schwerpunkte in folgenden Themenfeldern gefestigt: Technology Enhanced Learning (elearning), Forschungsmanagement und internationale Forschungs- und Technologiepolitik, innovative Arbeitsmarktpolitik und Migrations- und Chancengleichheitsforschung Der noch im Jahr 2006 ausgewiesene Schwerpunkt Technology Assessment und Partizipationsforschung ist durch den Weggang von zwei MitarbeiterInnen an die ÖAW 3

4 bzw. die BOKU unter Druck geraten. Sowohl die Technologiefolgenabschätzung als auch die Partizipationsforschung, sind in den anderen o.g. thematischen Schwerpunkten jedoch weiterhin integrativ vertreten. Auch die Migrationsforschung ist mangels neuer Projekte geschrumpft. Das ist u.a. auf einen (insbesondere in Österreich) hohen Nachfragermarkt bei gleichzeitig sehr beschränktem Angebot (Mangel an Forschungsgeldern sowie thematischen Forschungsprogrammen) zurückzuführen. Auf der anderen Seite ist eine leichte Verbreitung der Evaluationsarbeit am ZSI festzustellen, die mit einer Internationalisierung der AuftraggeberInnenstruktur einherging. Erstmals konnten zwei in den USA angesiedelte AuftraggeberInnen gewonnen werden, nämlich die Weltbank und die Civilian Research and Development Foundation. Als wichtiges Element der MitarbeiterInnenentwicklung und Qualitätssicherung ist auch im Jahr 2007 die dynamische Qualitätssicherung (DQS) zu nennen, die es ermöglicht hat, strukturellere, tendenziell projektunabhängige wissens- und qualitätsbasierte Aktivitäten am ZSI zu verankern, um eine nachhaltige Entwicklung zur wissenschaftlichen Themenführerschaft vorzubereiten und zu unterstützen. Im abgelaufenen Jahr wurden 26 wissenschaftlichen Publikationen von ZSI-MitarbeiterInnen veröffentlicht. Die Vortragstätigkeit ist auf hohem Niveau im Vergleich zum Vorjahr tendenziell gesunken 1. Hingegen ist die wissenschaftliche Veranstaltungstätigkeit stark gestiegen. Überhaupt wurde der Wissenschaft-Gesellschaft-Dialog des ZSI im Jahr 2007 so intensiv wie noch nie betrieben. Das zeigt sich unter anderem auch darin, dass noch nie so viele Aktivitäten des ZSI von den Medien (ORF; Printmedien, etc.) rezipiert wurden. Es konnten nachhaltig gute Kontakte zu österreichischen Journalisten geknüpft werden. Sechs ZSI-MitarbeiterInnen haben im Berichtszeitraum auch Lehrveranstaltungen an österreichischen Universitäten gehalten. In diesem Zusammenhang ist auch anzuführen, dass das ZSI gemeinsam mit SORA und FORBA einen postgradualen, praxisorientierten Ausbildungslehrgang für SozialwissenschafterInnen durchführt, der in Form von verbundenen, aufeinander aufbauenden Seminaren im Jänner 2007 in die operative Umsetzung überführt wurde. Der vorliegende Tätigkeitsbericht 2007 gibt über diese und weitere Entwicklungen in einem verdichteten Format Auskunft. Univ.Doz. Dr. Josef Hochgerner wissenschaftlicher Leiter Mag. Dr. Klaus Schuch kaufmännischer Leiter 1 Das ist jedoch zu einem großen Teil darauf zurückzuführen, dass im Jahresbericht 2006 auch viele Vorträge über überwiegend operativ-administrative Inhalte (z.b. Information über Ausschreibungen, den Umsetzungstand in Projekten etc.) enthalten waren, die in diesem Bericht nicht mehr berücksichtigt wurden. 4

5 2. BASISDATEN ZUR ORGANISATION Status: gemeinnütziger Verein nach österreichischem Recht Wissenschaftlicher Leiter und Vereinsobmann: Univ.Doz. Dr. Josef Hochgerner Kaufmännischer Leiter und Vereinskassier: Mag. Dr. Klaus Schuch MitarbeiterInnenstand (31. Dezember 2007): 44 Personen (davon 1 freie Dienstnehmerin; insgesamt 24 Frauen); dies entspricht 35 VZÄ Die Organisationsstruktur ist seit August 2006 in drei Bereiche gegliedert (s. Abb. 1): T&W Technik und Wissen (Bereichsleitung: Mag. a Barbara Kieslinger und Dr. Michael Ornetzeder; seit März 2007 Mag. a Barbara Kieslinger) A&C Arbeit und Beschäftigung (Bereichsleiterin: DI Anette Scoppetta) F&E Forschungspolitik und Entwicklung (provisorischer Bereichsleiter: Dr. Klaus Schuch; seit März 2007 Mag. Elke Dall) Abb. 1: Organigramm des ZSI (laut Beschluss von Juni 2007) Generalversammlung (GV) des gemeinnützigen Vereins ZSI Aufsichtsrat AR *) Vorstand wie AR von GV gewählt; erfüllt die Funktionen der GF (WL, KL) und BL Josef Hochgerner, Klaus Schuch Anette Scoppetta Elke Dall Barbara Kieslinger Geschäftsführung (GF) BL A & C BL F & E BL T & W Administration Assistenz der GF Projekte, PL und PM im Bereich Projekte, PL und PM im Bereich Projekte, PL und PM im Bereich Sekretariat und Verwaltung Arbeit und Chancengleichheit Forschungspolitik und Entwicklung Technik und Wissen Technischer Support A & C F & E T & W Abkürzungen:PL: ProjektleiterIn; PM: ProjektmitarbeiterIn; BL: Bereichsleitung; KL: Kaufmännische Leitung; WL: Wissenschaftliche Leitung 5

6 3. MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER 2 ALTMANN Patricia LAMPERT Dietmar BAUCH Bernhard LAMPRECHT Gerhard BLACKMORE Chloe (freie DN) LATCHEVA Rossalina BOHLE Sigrun LEYPOLD Bettina BRANDSTETTER Regina MACHACOVA Jana BRAUN Lydia MAIER Dirk BURGER Sylvia MAYR Andrea C. CSIK Adrian MAYR Peter DALL Elke MICHALEK Wolfgang ELIAS Bernhard ORNETZEDER Michael FABIAN Claudia PECARZ Desiree FEICHTINGER Judith POLZER Miroslav FIEDLER Sebastian REITNER Klaus GÄCHTER August RENNERT Erwin GAJDUSEK Felix RUBIK Eva GOISAUF Melanie SCHACHNER-NEDHERER Ingeborg GOLLUBITS Christian SCHECK Johanna GRUBER Angelika SCHUCH Klaus GRUBER Florian SCHWARZ-WÖLZL Maria HANDLER Katharina (freie DN) SCOPPETTA Anette HOCHGERNER Josef SILLER Carmen HOFER Margit TRAUNER Helene JOHANN Dirk UNTERFRAUNER Elisabeth KESSELRING Alexander WEIERMAIR MÄRKI Cäcilia KIESLINGER Barbara WILD Joanna KOLLAR Maros KRIEGER Irina 2 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die im Laufe des Jahres 2007 auf der ZSI-Gehaltsliste standen bzw. stehen. 6

7 4. PROJEKTENTWICKLUNG Im Jahr 2007 bearbeitete Projekte: 44; davon 13 im Bereich A&C Arbeit & Chancengleichheit 17 im Bereich F&E Forschungspolitik und gesellschaftliche Entwicklung 12 im Bereich T&W Technik & Wissen 2 bereichsübergreifende Projekte im Jahr 2007 im Bereich A&C bearbeitete Projekte: Active Aging und TEPs - vertiefte, regionale Handlungsoptionen Befragung der Sprachkursleiterinnen und Sprachkursleiter an Volkshochschulen in Österreich Erhebung der Bildungsnähe der Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Deutschkursen Europäische Bürgerkonferenzen Historische totalitäre Erfahrungen, autoritäres Potential und demokratische Werte (Subcontractor) Integrationsmonitoring Wien Jugend Innovativ Koordinationsstelle der Territorialen Beschäftigungspakte (TEPs) in Österreich OECD LEED Forum on Partnerships and Local Governance Politische Partizipation und Repräsentanz von Flüchtlingen und Asylwerber/inne/n in der EU Soziale Innovation in Unternehmen Tag der Netzwerke TEP_Equal_ELDERLY im Jahr 2007 im Bereich F&E bearbeitete Projekte: Beratung bei der Erstellung der Sektorprogrammleitlinien "Bildung" für die OEZA CIR-CE - wissenschaftliche Begleitung des Programms Cooperation in Innovation and Research with Central Europe Evaluation des Grundlagenforschungsprogramms an Hochschulen in Russland Evaluation von UNIDOs strategischem Forschungsprogramm COMPID Forschungsdialog - online IS2WEB Extending Information Society Networks to the Western Balkan Region Kommunikationsplattform

8 Koordinationsstelle der 'Austrian Science and Research Liaison Offices' in Sofia und Ljubljana (ASO Sofia und ASO Ljubljana) Koordinationsstelle des ASO Brno LAC-ACCESS - Connecting High-Quality Research between the European Union and the Latin American and Caribbean Countries PRO-ACT - Regionale Innovationspolitik in der Praxis SCORE Strengthening the Strategic Cooperation between the EU and Western Balkan Region in the Field of ICT Research SEE-ERA.NET Southeast European ERA-NET SEE-Innovation see-science.eu Information Office für die Steering Platform für S&T Zusammenarbeit mit dem Westbalkan The South Eastern Europe Regional Tertiary Eduation and Research Project Wissenschaftliche Begleitung des Projekts "Reform of Higher Education, Research and Innovation in Kosovo" im Jahr 2007 im Bereich T&W bearbeitete Projekte: CETRA - Complexity Education for Trainers egovernment in Russland e-start Digital Literacy Networks for Primary and Lower Secondary Education EU4ALL - European Unified Approach for Assisted Lifelong Learning Evaluierung der Lokalen Agenda 21 in Wien icamp - innovative, inclusive, interactive & intercultural learning campus IFAC - Information for a Choice: Empowering Young Women through Learning for Technical Professions and Science Career LEMAIA Learning educational methodologies - an innovative approach Supporting Employers in Recruiting and Selecting Mature Aged Persons Open Innovation PARCEL - Participatory Communication Activities on e-learning ProLearn - Network of Excellence in Professional Learning Die zwei Bereiche übergreifenden Projekte sind postgradualer Lehrgang Sozialwissenschaftliche Berufsqualifizierung - SOQUA Dynamische Qualitätssicherung Weiterführende Information zu den Projekten finden Sie unter: 8

9 5. IM JAHR 2007 LAUFENDE EU-PROJEKTE CETRA - Complexity Education for Trainers (Partner, LEONARDO; Beginn 2004) egovernment in Russia (Partner, TACIS; Beginn 2006) - Wave III: Selected aspects and activities directed towards monitoring and benchmarking einclusion (Subauftragnehmer, RP6, IST, Beginn 2006) estart - Digital Literacy Networks for Primary and Lower Secondary Education (Partner, elearning; Beginn 2007) EU4ALL - European Unified Approach for Assisted Lifelong Learning (Partner, RP6, IST; Beginn 2006) Europäische Bürgerkonferenzen European Citizen s Consultations (Partner, Action Plan for better communication between the EC and Europe, Beginn 2007) icamp - innovative, inclusive, interactive & intercultural learning campus (Koordinator, RP6, Beginn 2005) IFAC - Information for a Choice: Empowering Young Women through Learning for Technical Professions and Science Career (Partner, RP6, Science and Society; Beginn 2006) IS2WEB Extending Information Society Networks to the Western Balkan Region (Partner, RP6, IST; Beginn 2005) LAC-ACCESS Connecting High-Quality Research between the European Union and the Latin American and Caribbean Countries (Partner, RP6; INCO; Beginn 2006) LEMAIA Learning educational methodologies - an innovative approach (Partner, elearning, Beginn 2007) Supporting Employers in Recruiting and Selecting Mature Aged Persons (Koordinator, LEONARDO; Beginn 2006) PARCEL - Participatory Communication Activities on e-learning (Partner, RP6, Science and Society; Beginn 2005) PRO-ACT: Practical Regional Innovation Policy in Action 9

10 (Partner, RP6, Regions of Knowledge, Beginn 2006) PROLEARN - Network of Excellence in Professional Learning (Partner, RP6, IST; Beginn 2004) SCORE Strengthening the Strategic Cooperation between the EU and Western Balkan Region in the Field of ICT Research (Partner, RP6, IST; Beginn 2007) SEE-ERA-NET Southeast European ERA-NET (Koordinator, RP6, ERA-NET; Beginn 2004) SEE-Innovation (Partner, RP6, IST; Beginn 2005) see-science.eu - Information Office of the Steering Platform on Research for the Western Balkan Countries (Koordinator, RP6; INCO; Beginn 2006) TEP_EQUAL_ELDERLY (Koordinator, EQUAL; Beginn 2005) 10

11 6. WISSENSCHAFTLICHE PUBLIKATIONEN 2007 Kategorien: Herausgeberschaften Originalbeiträge in Fachzeitschriften Originalbeiträge in Sammelwerken Erstauflage von Monographien Kritische Ausgaben von Werken der Literatur oder der Musik; Editionen Sonstige wissenschaftliche Veröffentlichungen (Projektberichte sind nicht enthalten) Zusätzlich wurden mehrere Beiträge in Medien veröffentlicht (z.b. Ö1, Die Presse, Der Standard). AutorInnen Titel Brandstetter, R. ESF : Europäische Perspektiven für den Arbeitsmarkt. In Kontraste 7 August 2007, 4-5. Linz: Sozialwissenschaftliche Vereinigung, mit Unterstützung der Universität Linz, Institut für Gesellschafts- und Sozialpolitik Brandstetter, R. Territoriale Beschäftigungspakte Regionale Innovation gefördert vom Europäischen Sozialfonds. In Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (Hrsg.): Der Europäische Sozialfonds. Innovativer Impulsgeber für den österreichischen Arbeitsmarkt (63-73). Wien: Linde Verlag Dall, E. Cooperation and Innovation Potentials of the Western Balkan countries, Proceedings from the International Conference on Why Invest in Science in South Eastern Europe, UNESCO Dall, E. Social Network Analysis and the CETRA Project. In: Villani, M.: Educating managers in complexity. ARACNE, Rome. Fiedler, S. and Sharma, Supporting self-organized learning with personal P. webpublishing technologies and practices. Journal of Fiedler, S. Fiedler, S. Gächter, A. Gächter, A. Gächter, A. und Breinbauer, A. computing in higher education, 18 (2), p Getting beyond centralized technologies in higher education. Proceedings of ED-MEDIA 2007, Vancouver, Canada, June 2007 If youth but knew, if age but could the power of timeworn concepts in technological support for teaching and learning. Proceedings of ED-MEDIA 2007, Vancouver, Canada, June 2007 Richtig über soziale Mobilität reden; S in: Gegenwelten, hg. von Robert Reithofer, Maruša Krese und Leo Kühberger; Leykam Verlag Bildungsverwertung auf dem Arbeitsmarkt; S in: Zweiter österreichischer Integrations- und Migrationsbericht, hg. von Heinz Fassmann, Drava Verlag Die Nutzung der beruflichen Qualifikationen von Migrantinnen und Migranten aus den Centrope Ländern theoretische Analyse und erste Charakterisierung; S in: Standort Centrope theoretische Reflexionen; Wirtschaft und Management Band 7, Fachhochschule des bfi Wien Kategorie Sonstige wissenschaftliche Veröffentlichungen Originalbeiträge in Sammelwerken Originalbeiträge in Sammelwerken Originalbeiträge in Sammelwerken Originalbeiträge in Fachzeitschriften Sonstige wissenschaftliche Veröffentlichungen Sonstige wissenschaftliche Veröffentlichungen Originalbeiträge in Sammelwerken Originalbeiträge in Sammelwerken Originalbeiträge in Sammelwerken 11

12 Gächter, A. Gruber, F., Mayr. P. et al. Hochgerner, J. Latcheva, R. Latcheva, R., Edthofer, J., Goisauf, M., Obermann, J. Latcheva, R. Machacova, J. and Dall, E Mayr, P. Migration Policies for the Highly Skilled: The Case of Foreign Graduates; pages in: European Higher Education in a Changing World: A View from the Danube Region. Proceedings of the Fourth Danube Rectors Conference Summer School, edited by István Tarrósy and Susan Milford, publikon books White Paper on Gaps, Overlaps, and Opportunities in View of the Extension of Bilateral RTD Programmes and Initiatives towards Multilateral Approaches; in Volume 14 Nr 2 of Transition Studies Review, Springer Verlag WienNewYork Soziale Innovation konkret: Vermögensbesteuerung, Grundsicherung und Altenbetreuung, ZSI-Discussion Paper 6 Nationalism versus Patriotism, or the Floating Border? National Identification Ethnic Exclusion in Post-communist Bulgaria. ZSI Discussion Papers, Nr.8 Situationsbericht und Empfehlungskatalog Zwangsverheiratung und arrangierte Ehen in Österreich mit besonderer Berücksichtigung Wiens, veröffentlichter Endbericht, Wien MA57 Cognitive Interviewing and Factor-Analytic Techniques: A Mixed Method Approach to Validity of Survey Items Measuring National Identity. Quality & Quantity, Springer (forthcoming) Innovation Infrastructure in Western Balkan Countries: Albania, Bosnia and Herzegovina, Croatia, the Former Yugoslav Republic of Macedonia, Montenegro, Serbia. Information Office of the Steering Platform on Research for Western Balkan Countries Why Invest in Science in SEE? In: Nechifor, J. and Radosevic, S. (eds.): Why Invest in Science in South Eastern Europe? Proceedings of the International Conference and High Level Round Table, September 2006, Ljubljana, Slovenia, UNESCO BRESCE, 2007 Polzer, M. et al. Religion and European Integration: Religion as a Factor of Stability and Development in South Eastern Europe, Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste, edition Weimar, 2007 Polzer, M. Schuch, K. Scoppetta, A., Maier, D., Michalek, W. Scoppetta, A. Contribution of Religious Communities to Conflict Prevention in the Context of the United Nations System. In: Polzer et al. (eds.): Religion and European Integration: Religion as a Factor of Stability and Development in South Eastern Europe, Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste, edition Weimar, 2007 Towards the Introduction of the System of Innovation Concept in Official Development Assistance, Proceedings from the International Conference on Why Invest in Science in South Eastern Europe, UNESCO Originalbeiträge in Sammelwerken Herausgeberschaft Sonstige wissenschaftliche Veröffentlichungen Sonstige wissenschaftliche Veröffentlichungen Sonstige wissenschaftliche Veröffentlichungen Originalbeiträge in Fachzeitschriften Sonstige wissenschaftliche Veröffentlichungen Originalbeiträge in Sammelwerken Erstauflage von Monographien Originalbeiträge in Sammelwerken Originalbeiträge in Sammelwerken Active Ageing Regionale Handlungsoptionen in Österreich Herausgeberschaften Partnerships for sustainable change: the Austrian pacts and their contribution to sustainable change exemplified by the green paper for elderly. Stockholm. Originalbeiträge in Sammelwerken 12

13 Schwarz-Woelzl, M. and Healy, M. Siller, C. Weiermair, C. and Unterfrauner, E. Recruitment policies and practices in the context of Originalbeiträge in demographic change. Critical issues in the ICT sector and Sammelwerken recommendations. ISBN Analysis of the participation of the IS2WEB target group in Sonstige the first calls of the 7th Framework Programme, ZSI wissenschaftliche Discussion Paper 7 Veröffentlichungen Making lifelong Learning a reality for all. The impact of legal and political frameworks on accessible lifelong learning (ALL). Paper presented at the ICL 2007 in Villach Sonstige wissenschaftliche Veröffentlichungen Medien (Auszug) 3 Datum Medium, Inhalt beteiligte ZSI-MA Jänner 2007 Beitrag über das Austrian Science and Research Liaison Office in der Polzer, M. wichtigsten informationswissenschaftlichen Fachzeitschrift Sloweniens OZ Organizacija Znanja (OZ XII, 2007/1, S Jänner 2007 Beitrag über das Austrian Science and Research Liaison Office in Quark Polzer, M. Research and Development in Slovenia Winter 2006/07, S : Quark ist ein wichtiges Medium für die Präsentation der slowenischen Wissenschaftslandschaft im internationalen Kontext. Jänner 2007 Beitrag über das ZSI in Quark Gruber, F. und Mayr, P. Februar 2007 SEE-Science-EU Journal Winter 06/07 Dall, E. und Gruber, F APA: Europäische Bürgerkonferenz: Debatte über die Zukunft Europas Bohle, S CORDIS-Wire: Connecting Researchers in Southeast Europe Gruber, F AlphaGalileo: Networking with Southeast Europe - SEE-ERA.NET Pilot Gruber, F. Joint Call Computerwelt: Förderung für Innovation Gruber, F Ö1: Mittagsjournal: Präsentation der Studie zu Zwangsheirat Latcheva, R. und Goisauf, M. März 2007 Profil: Zwangsehen... Latcheva, R. und Goisauf, M Der Standard: Präsentation der Studie zu Zwangsheirat unter diversen Latcheva, R. Titeln wie zu. Keine Frage der Religion etc. und Goisauf, (auch im Kurier und immer wieder in den darauffolgenden Tagen in der M. Presse allgemein) Die Presse: Präsentation der Studie zu Zwangsheirat Latcheva, R. und Goisauf, M ORF 2: Report: Interview über die Studie zu Zwangsehen Latcheva, R. und Goisauf, M. 3 Hierbei handelt es sich nicht um eine vollständige Auflistung, da die Ressourcen für eine professionelle Medienbeobachtung fehlen. Es ist weiters darauf hinzuweisen, dass das ZSI selbst eine aktive Informationsverbreitung unternimmt, u.a. über seine diversen elektronischen Newsletter (z.b. zsi-newsletter, ASO-Newsletter etc.). Des weiteren wird viel in anderen einschlägigen Newslettern über Projekte des ZSI berichtet (z.b. European Association of Development Research and Training Institutes e-newsletter; Agrifoodresearch.net News; GAZETTE du CLORA n 46; Project Newsletter BAFN; Kakanien revisited Weblog; Union of Scientists in Bulgaria etc.) 13

14 Der Standard: EU diskutiert sich bürgernah Bohle, S APA: Nationale Bürgerkonferenz debattiert am 24./25. März über EU- Bohle, S. Themen ZIB2: Islam in Österreich, Zwangsehen Latcheva, R Der Standard: Forschung spezial Im Südosten soll die Sonne aufgehen Schuch, K Wiener Zeitung online: Zwangsehen aus der Sicht der Wissenschaft und Latcheva, R. des Islams Wiener Zeitung print: Zwangsehen aus der Sicht der Wissenschaft und Latcheva, R. des Islams APA: Im RadioKulturhaus fand die erste Europäische Bürgerkonferenz Bohle, S. statt APA: SEE-ERA.NET hilft WissenschafterInnen zu vernetzen Gruber, F. und Mayr, P. Juni 2007 SEE-Science-EU Journal Spring 07 Dall, E. und Gruber, F. Juni 2007 ERA-NET Series V, EC Community Research: Networking of national Gruber, F. research programmes in the European Research Area APA: Arbeit für ältere Arbeitssuchende Chance oder Sackgasse Scoppetta, A APA: SEE-ERA.NET fördert Kooperation von 161 internationalen Gruber, F. Forschungsteams und Mayr, P APA: Bulgarien und Rumänien haben noch weiten Weg zum EU-Schnitt Gajdusek, M. F. und Schuch, K science.orf.at: F&E-Quote: Aufholbedarf der neuen EU-Mitglieder ( ) Gajdusek, M. F. und Schuch, K Der Standard: Innovative Jugend hängt in der Luft Scheck, H. und Schuch, K Der Standard: Rumänien und Bulgarien fehlt Forschergeld Gajdusek, M. F. und Schuch, K APA: 20 Jahre Jugend Innovativ Analyse bestätigt die Wirkung Scheck, H. und Schuch, K. September 2007 SEE-Science-EU Journal Summer 07 September 2007 Economy nr. 43: Ein Tintenfisch in Braunau (Referenz auf die ZSI-Studie über Jugend Innovativ ) Dall, E. und Gruber, F. Scheck, H. und Schuch, K Der Standard: Forschung Spezial: Migranten machen Wissenschaft Gächter, A BMWA-Hotline: 20 Jahre Jugend Innovativ - Wirkungsanalyse Scheck, H. und Schuch, K Wiener Zeitung: Mit 55 ist die Luft am Jobmarkt dünn Michalek, W. Oktober 2007 Welt der Frau: Studieren, um Gläser zu polieren Gächter, A Der Standard: Die Eskalationsgefahr ist höher - Reaktion auf die von der Ministerin Doris Bures vorgestellten Studie: Migrantinnenbericht Latcheva, R. und Goisauf, M. November 2007 Ö1 Sendungsschwerpunkt Rumänien/Bulgarien Gajdusek, M. F Profil: Coverstory Das Frauenbild der Moslems Latcheva, R Kritischer Lesebrief an Profil: bzgl. Die Coverstory Das Frauenbild der Latcheva, R. 14

15 Moslems APA: Mentoring-Programm und andere Modelle der Solidarität werden vorgestellt Dezember 2007 SEE-Science-EU Journal Fall Der UniStandard: Der ungeliebte Reibebaum- Diskriminierung Deutscher Studierenden in Österreich APA: Mitdiskutieren beim Forschungsdialog (Bericht über den online Dialog, der vom ZSI durchgeführt wurde) Latcheva, R. Dall, E. und Gruber, F. Latcheva, R. Hofer, M. 15

16 7. WISSENSCHAFTLICHE VORTRÄGE 2007 (Auszug) in Österreich Datum Thema Jänner 2007 Präsentation der Studie zu Zwangsheirat und arrangierte Ehen Phasen der Zuwanderung und relevante Fragestellungen der Migrationsforschung in Hinblick auf den Arbeitsmarkt; Workshop: Migrationsforschung und der Spezialfall Fußball, FWF-Projekt Migration im österreichischen Fußball nach 1945 Veranstaltung, Ort MitarbeiterIn Stadt Wien, Goisauf, M., Integrationsstadträtin Hochgerner, J. und Latcheva, R. Wien Gächter, A Panel Society and Migration; IDM Wien Gächter, A. Konferenz Migration in Südosteuropa Integration und gleiche Chancen auf lokaler Batschuns, Vorarlberg Gächter, A. Ebene Integration und gleiche Chancen auf lokaler Wien; Islamische Gächter, A. Ebene Föderation Wien EinwanderInnen am Arbeitsmarkt; Wien, Volkshilfe Gächter, A Präsentation era.gv.at und ERA-NET ARGE Schachner- Forschungsförderung, Nedherer, I. BOKU, Wien Migration und Entwicklung Wien, Die Grünen Gächter, A Warum war ich erfolgreich Erfahrungen FFG Akademie, Wien Kieslinger, B. einer EU-ProjektkoordinatorIn Präsentation der Studie zu Zwangsheirat an Eine Veranstaltungsreihe Latcheva, R. einer Roundtablediskussion: Wollt Ihr nicht der islam. nachdenken? Glaubensgemeinschaft mit dem Institut für islam. Religionspädagogik der Uni-Wien Migration und Entwicklung Wien, interner Studientag von AGEZ, KOO und EAEZ Präsentation era.gv.at: neue und interaktive BMWF, Europa Forum Tools und Features Forschung, Wien Einwanderung in Österreich Wien, Interkulturelles Zentrum, Renner-Institut 10. & Data sources on migration and integration in Wien, PROMINSTAT 2007 Europe Kick off Conference, Von der Lösung zum Problem und zurück? Die Übertragung von Können & Wissen aus dem Ausland Podium mit Sozialpartnern, AMS und Expertinnen Vorsitzführung Feldkirch, Vorarlberger Volkswirtschaftliche Gesellschaft Linz, Migration Arbeitsmarkt Linz, Migration Arbeitsmarkt Konferenz und Gächter, A. Schachner- Nedherer, I. Gächter, A. Gächter, A. Gächter, A. Gächter, A. Konferenz Gächter, A. und 16

17 Bewusstseinsbildung und KonsumentInnenverhalten Poster Präsentation zum Thema: Making LLL a reality for all Integration als Herausforderung für Kommunen; Projekt: Miteinander Zukunft: Good-practice-Modelle von Kommunen mit Migrationshintergrund im ARGE ALP- Raum Karakurt Plenarvortrag im Rahmen der wissenschaftlichen Tagung "Chance Nachwachsende Rohstoffe" in Ried/Innkreis, September 2007 Hochgerner, J Research Workshop: Cultural Differences- Universität Wien, Institut Goisauf, M., und Forschungsprojekte (Vorstellung des für Politikwissenschaft Latcheva, R. Projekts Zwangsheirat und arrangierte (NIG, 2.Stock, Ehen) Konferenzraum 222) Österreich hat Einwanderung was tun? Innsbruck, Renner-Institut Gächter, A Die Netzwerkanalyse Kick-Off Meeting für CIR- Dall, E. CE Projekte (2. Call) Arbeitsmarktpolitik in Österreich und der ZSI, Wien Scoppetta, A. ESF Regional Strategic Cooperation Technologieforum, Schuch, K. Alpbach EinwanderInnen und Einwanderung in Wien Wien, Fit for Diversity, Gächter, A. Pädagogische Hochschule Wien Leistungsdokumentation der TEPs 12. Koordinationstreffen Maier, D. der Pakte, Igls-Vill, Tirol Wie wir mit der neuen Mobilität von Bad Schallerbach, Gächter, A. Menschen und Völkern umgehen? Oberösterreichischer Umweltkongress 2007; gemeinsam mit Mümtaz ICL, Villach Weiermair- Märki, C. Telfs Gächter, A Verbesserte Reintegration älterer PVA, Wien Michalek, W. Arbeitssuchenden Social Software im Unterricht elearning Fachdidaktik Hofer, M. Tagung Österreich hat Einwanderung was tun? Wien, FH Wien Gächter, A Migration und Entwicklung Spital/Pyhrn, interne Gächter, A. Fortbildung, Volkshilfe OÖ The Culture of Crossing Borders Keynote presentation addressing the international workshop on Communication in International R&D Projects, Wien, Haus der Forschung Evolution of industrial cross-border networks International Workshop on Communication in International R&D Projects, Wien, Haus der Hochgerner, J. Schuch, K. 17

18 Einflussfaktoren für ein Technikstudium. Ausgewählte Aspekte aus der Genderperspektive Local / Regional Co-operations a necessity for sustainable regional growth & social cohesion or just a trend? Forschung Workshop FH Technikum Wien, Das Umfeld an Initiativen für und Statistiken zu Jugendlichen, Wien Romanian study visit, Hotel Renaissance, Wien Can migration be good for everybody? Round Table Fostering the Human Potential in Higher Education and Research in SEE: The Challenge of Brain Circulation, Stabilitätspakt, BMWF Lessons learned from the Steering Platform for Research for the Western Balkan Countries and SEE-ERA.Net Round Table Fostering the Human Potential in Higher Education and Research in SEE: The Challenge of Brain Circulation, Stabilitätspakt, BMWF Bildung, Arbeitsmarkt und Wirtschaft Wien; Internationale Fachtagung Integration messbar machen, Wien Alternder Arbeitsmarkt... auch der IKT Sektor bleibt nicht länger jung Was bewirken Lernende Regionen im beschäftigungspolitischen Bereich? Schwarz-Wölzl, M. Scoppetta, A. Gächter, A. Dall, E. Gächter, A. Wien, Grüner Tisch Schwarz-Wölzl, M. Lernende Regionen, Auftaktveranstaltung, Sitzenberg-Reidling, Niederösterreich Scoppetta, A Moderation der Podiumsdiskussion Science Communication Hofer, M Warum war ich erfolgreich Erfahrungen FFG Akademie, Wien Kieslinger, B. einer EU-ProjektkoordinatorIn Podiumsdiskussion Brain Waste? ForscherInnen ohne Latcheva, R. Mentoring und andere Modelle der Grenzen, Depot Solidarität mit Flüchtlingen und Wien AsylwerberInnen mit akademischer Ausbildung Innovation infrastructure in the Western Balkan Countries Forschungspolitik als Wegbereiter für europäische Integration NODE-Abschlußveranstaltung Präsentationen der im NODE finanzierten WP6 ReP-SEE drafting meeting, Salzburg Plenarvortrag im Rahmen der INST-Konferenz Wissen, Kreativität und Transformation von Gesellschaften zum Themenschwerpunkt Divergierende Konzepte von Europa, Wien Machacova Hochgerner, J. BMWF Latcheva, R. 18

19 Projekte Die Nachfrage nach unqualifizierten Arbeitskräften und die Nutzung des Angebots Wien; Institut für Höhere Studien Gächter, A. und Trauner, H. International Datum Thema Veranstaltung, Ort Person Impulsreferat und Moderation zum Changing conditions in the Western Schuch, K. Thema: Challenges for future Balkan countries challenges for cooperation lessons learned, future cooperation with the EU and priorities for the future Central European countries, Ljubljana, Slovenia Lessons learnt from a multinational Internationalisation of R&D Facing Mayr, P. joint for project proposals; the challenge of globalisation: recommendations for further future Approaches to a proactive international EU collaboration in R&D with third policy in Science and Technology, countries CREST Internationalisation working group Brüssel The mapping of scientific excellence European Commission (DG Johann, D. in Latin American research Information Society), Global FP7 Info organisations Day, Brussels, Belgium Pervasive and personal how to Key note at E-Learning in an E- Fiedler, S. create invisible environments for Country: Strategies and learning and change? Technologies Conference, Tartu, Estonia Quality and the Two-Way-Web E-Learning in an E-Country: Fiedler, S. Strategies and Technologies Conference, Tartu, Estonia Conclusions from the 3 rd Forum Meeting and Vienna Action Statement on Partnerships Capacity Building Seminar Enhancing the capacity of partnerships to influence policy, Dublin, Ireland Machacova, J Training on Partnerships Warsaw, Poland Scoppetta, A The transfer of skills from abroad Jerusalem, Israel, ISCW Europe Gächter, A. Expert Meeting Stärkung der ABDOS-Tagung Stabilität in Polzer, M. Informationsgesellschaft in den Südosteuropa eine Herausforderung Westbalkanländern durch für die Informationsvermittlung ; internationale Österreichische Nationalbibliothek, Wissenschaftskooperation und der Wien Beitrag der ASOs Ljubljana und Sofia Partnership diversity and Vienna Action Statement on Partnerships; TEPs in Austria and Kooo Building effective collaboration for sustainable development Social projects and partnerships a chance for 21st century, Siemianowice Śląskie, Poland Contribution to the international conference The New Challenges for Global Philanthropy 18th Annual General Assembly of the EFC - European Foundation Centre, Madrid, Machacova, J. Hochgerner, J. 19

20 Austrian Interventions in RTD in SEE Computer Science - Innovation in attracting young women. Successful Initiatives in Austria Spain Nationale Prioritäten und Europäische Integration in der Forschung, Blagoevgrad, Bulgaria Royal Institute of Technology, Stockholm, Sweden Gajdusek, M. F. Schwarz- Wölzl, M Moderation workshop, Active Aging Competence 50+, Göteborg, Sweden Maier, D If youth but knew, if age but could: ED-MEDIA 2007, Vancouver, Fiedler, S. the power of timeworn concepts in Canada technological support for teaching and learning Internationalisation Strategies in Vortrag am IPTS, Sevilla, Spain Schuch, K. S&T of EU Member States CETRA Project Partnership and CETRA Final Conference Reggio Dall, E. Network Analysis Migration Policies for the Highly Skilled: The Case of Foreign Graduated Students Some frank remarks; Danube Rectors Summer School, New joint European opportunities of R&D collaboration with Third Countries Panel: "Ideenlose Hochschullehrer? - Wege und Umwege zum kreativen Lernen" Priority Setting of the EU Member States in International S&T Cooperation Ageing in the ICT sector. Impact on recruitment policies. Emilia Pecs, Rektorenkonferenz, Hungary Gächter, A. Intas workshop, Kiew, Ukraine Mayr, P. 12. Europäische Jahrestagung Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft 2007, Hamburg EC Green Paper Workshop on Priority Setting in International S&T Cooperation, Brussels, Belgium Key note speech on the ICT forum: Diversity management in the European ICT sector. Ljubljana, Slovenia Empowerment von Älteren Fachtagung: Zukünftige Ausrichtung der Förderung für Erwerbslose über 50, Beschäftigungspakt 50-plus Göttingen, Germany Vienna Action Statement on Partnerships Employment; FRA seminar on data collection in the field of antidiscrimination Local networks and partnerships the perspective of the OECD LEED Forum Fiedler, S. Schuch, K. Schwarz- Wölzl, M. Maier, D. Open days, Brüssel, Belgium Scoppetta, A. Zagreb, Croatia Gächter, A. MetropolisNet, EEIG-set-up meeting, Roma, Italy Migration in Zentraleuropa Tagung Vom Fortgehen und Ankommen. Migration in Mitteleuropa vom 19. bis zum 21. Jahrhundert des österreichischen Kulturforum Budapest und der Fakultät Mitteleuropäische Studien Machacova, J. Gächter, A. 20

ERA Steering Group on Human Resources and Mobility. EURAXESS Researchers in Motion

ERA Steering Group on Human Resources and Mobility. EURAXESS Researchers in Motion ERA Steering Group on Human Resources and Mobility EURAXESS Researchers in Motion Aufgabenbereiche der ERA SG HRM Implementierung der Innovation Union (Commitments 1,4 und 30) und Monitoring des Fortschritts

Mehr

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungs Bachelorstudiengang Modul- 01001 Einführung in die Grundlagen der Erziehungs

Mehr

Workshop mit der Local Action Group für den Regierungsbezirk Düsseldorf

Workshop mit der Local Action Group für den Regierungsbezirk Düsseldorf SPIDER Meeting 25.11.2004 Workshop mit der Local Action Group für den Regierungsbezirk Düsseldorf Z_punkt GmbH The Foresight Company Karlheinz Steinmüller / Cornelia Daheim / Ben Rodenhäuser Der Workshop

Mehr

Weltweit kooperieren in Erasmus+ Startkonferenz zur internationalen Dimension von Erasmus+

Weltweit kooperieren in Erasmus+ Startkonferenz zur internationalen Dimension von Erasmus+ Weltweit kooperieren in Erasmus+ Startkonferenz zur internationalen Dimension von Erasmus+ Berlin, 20-21 November 2014 Veranstaltungsort: VKU Forum, Invalidenstraße 91, 10115 Berlin Programm (english version

Mehr

Participatory methodology at the Intersection of design and technology

Participatory methodology at the Intersection of design and technology Participatory methodology at the Intersection of design and technology Michael Rehberg, Fraunhofer Headquarters European TA Conference, March 2013, Prague motivation Transfer of information and participatory

Mehr

Accreditation of Prior Learning in Austria

Accreditation of Prior Learning in Austria Accreditation of Prior Learning in Austria Birgit Lenger ibw Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft Institute for Research on Qualifications and Training of the Austrian Economy October, 2009 TOPICS

Mehr

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below. 12A, Otez Paisii Str. Kardzhali, Bulgaria

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below. 12A, Otez Paisii Str. Kardzhali, Bulgaria Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below Company name Contact person / position Regional Economic Development and Investment Agency /REDIA / Rumen Genov

Mehr

LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen

LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen EUR/01/C/F/RF-84801 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen

Mehr

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 Christine Leitner Head of eeurope Awards Secretariat European Institute of Public Administration

Mehr

EU Forschungs-Rahmenprogramme und die Betreuung in Österreich

EU Forschungs-Rahmenprogramme und die Betreuung in Österreich EU Forschungs-Rahmenprogramme und die Betreuung in Österreich Sabine Herlitschka Europäische & Internationale Programme FFG - Forschungsförderungsgesellschaft Seite 1 Seite 1 Der Europäische Forschungsraum

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Business Project Sommersemester 2009

Business Project Sommersemester 2009 Business Project Sommersemester 2009 Optimize the Lead Management process in Henkel Adhesives! Aleksandra Gawlas, Christopher Dahl Jørgensen, Martina Baden, Jonathan Malmberg, Vanessa Hans Agenda 1. Das

Mehr

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below. Mirko Krueck, Managing Director. Schoenfeldstrasse 8

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below. Mirko Krueck, Managing Director. Schoenfeldstrasse 8 Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below Company name LEEN GmbH Contact person / position Mirko Krueck, Managing Director Address - street Schoenfeldstrasse

Mehr

Novell for Education. Beratung - Systembetreuung - Supporting Implementation von Ausbildungsschienen für österreichische Schulen

Novell for Education. Beratung - Systembetreuung - Supporting Implementation von Ausbildungsschienen für österreichische Schulen Novell for Education 08.10.2007 Wolfgang Bodei / Thomas Beidl Folie 1 The Goal of n4e is an effective increase of quality in terms of Design Operation Administration of Novell based school network infrastructures

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

Ethische Fragestellungen im Zusammenhang der Nanobiotechnologie: Eine kurze Übersicht

Ethische Fragestellungen im Zusammenhang der Nanobiotechnologie: Eine kurze Übersicht Ethische Fragestellungen im Zusammenhang der Nanobiotechnologie: Eine kurze Übersicht Dr. Johann S. Ach Neue Möglichkeiten durch NT/NBT: Miniaturisierung Interaktion mit biologischen Systemen Neue Eigenschaften

Mehr

Universitäre Lehre (Stand Dezember 2010) Lehraufträge an Universitäten Aus- und Fortbildungsstudien

Universitäre Lehre (Stand Dezember 2010) Lehraufträge an Universitäten Aus- und Fortbildungsstudien Universitäre Lehre (Stand Dezember 2010) Univ.-Prof. Dr. Peter Filzmaier Department Politische Kommunikation Donau-Universität Krems Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30 3500 Krems Tel.: +43 (0)27328932180 peter.filzmaier@donau-uni.ac.at

Mehr

Qualifizierung von Clustermanagern

Qualifizierung von Clustermanagern Qualifizierung von Clustermanagern Europäische Erhebung zu Qualifizierung von Clustermanagern im Rahmen von CEE-ClusterNetwork Erfahrungsbericht, erste Ergebnisse aus Österreich Österreichische Clusterplattform,

Mehr

% Nationals 48 45 43 40 37 % Migrants 52 55 57 60 63 2005 30% 70% 100 % 2008 20% 80% 100 %

% Nationals 48 45 43 40 37 % Migrants 52 55 57 60 63 2005 30% 70% 100 % 2008 20% 80% 100 % Workshop C, 23.10.2009, 9:15 13:00, Impulsreferat: S. Vyletalova (Projekt TAMPEP) Soziale Lage, Recht und Selbstverständnis als Prostituierte (Arbeitsstandards) EU-Projekt TAMPEP TAMPEP existiert in der

Mehr

Einblick in die praktische Umsetzung von COST Actions

Einblick in die praktische Umsetzung von COST Actions Einblick in die praktische Umsetzung von COST Actions WEBINAR COST Projektantrag und -ablauf Mag.(FH) Martina PÖLL (Forschungs- und Konferenzmanagement) Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1 Studien und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV1 1 Geltungsbereich Diese SPO gilt für den Studiengang mit dem Abschluss "Master of Science" (M.Sc.) auf Basis der gültigen Rahmenstudienordnung

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Bertram Turner Teaching Activities

Bertram Turner Teaching Activities Bertram Turner Teaching Activities Courses (Proseminar) taught at the Institute for Social Anthropology and African Studies, Ludwig-Maximilians-Universitä t, Munich (Interdisciplinary courses included)

Mehr

ERASMUS MUNDUS Aktion 2. JoinEUSEE Scholarship Scheme for Academic Exchange between EU/EU-Candidate and Western Balkan countries.

ERASMUS MUNDUS Aktion 2. JoinEUSEE Scholarship Scheme for Academic Exchange between EU/EU-Candidate and Western Balkan countries. ERASMUS MUNDUS Aktion 2 JoinEUSEE Scholarship Scheme for Academic Exchange between EU/EU-Candidate and Western Balkan countries 1 page 1 Erasmus Mundus Aktion 2 Projekte Start 2011: JOINEUSEE: Western

Mehr

Tätigkeitsbericht 2009

Tätigkeitsbericht 2009 Tätigkeitsbericht MISSION STATEMENT - Alle Innovationen sind sozial relevant Innovationen sind sozial relevant. Neben der wirtschaftlichen Bedeutung von technischen Innovationen werden künftig [soziale

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

Presentation of BFI OÖ s Health and Social Care Training Programme in 2012

Presentation of BFI OÖ s Health and Social Care Training Programme in 2012 Presentation of BFI OÖ s Health and Social Care Programme in 2012 BFI OÖ Akademie für Gesundheits- und Sozialberufe 1 al Migrants Beginners Lateral entrants University Access Vocational Educated People

Mehr

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net)

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Conference of Directors of State Forest Research Institutes, Vienna, July 5-6th 2004 project idea Establish an internet-based, scientifically sound, comprehensive

Mehr

Offene Standards und Open Source Software für pan europäische egovernment Dienstleistungen

Offene Standards und Open Source Software für pan europäische egovernment Dienstleistungen CEBIT 2005 Hannover, 15. März 2005 Offene Standards und Open Source Software für pan europäische egovernment Dienstleistungen Dr. Barbara Held IDABC, Enterprise and Industry Directorate General, European

Mehr

UN Decade Education for Sustainable Development 2005-2014 (DESD)

UN Decade Education for Sustainable Development 2005-2014 (DESD) UN Decade Education for Sustainable Development 2005-2014 (DESD) Das internationale Umsetzungsmodell der UNESCO (International Implementation Scheme, IIS, in: 172EX/11) Mag. Gabriele Eschig Generalsekretärin

Mehr

ZSI-Newsletter Juni 2010

ZSI-Newsletter Juni 2010 ZSI-Newsletter Juni 2010 Inhalte 1. Aktuelles aus ZSI-Projekten und Vorträgen 2. Calls 1.1 Zertifikatsverleihung als feierlicher Abschluss des zweiten SOQUA Lehrgangs 2008 2010 1.2 News from the COP on

Mehr

GMES Integrated Application Promotion (IAP)

GMES Integrated Application Promotion (IAP) GMES Integrated Application Promotion (IAP) AHORN 2008 Salzburg 20. November 2008 Dr. Thomas Geist GMES was ist das? Global Monitoring for Environment and Security Eine gemeinsame strategische Initiative

Mehr

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below. Junker Filter GmbH. Jürgen Junker and Hubertus Schütt

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below. Junker Filter GmbH. Jürgen Junker and Hubertus Schütt Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below Company name Junker Filter GmbH Contact person / position Jürgen Junker and Hubertus Schütt Address - street

Mehr

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale elene Forum 17.4.08 Preparing universities for the ne(x)t

Mehr

Graduate Studies in den USA und das Fulbright Programm. Mag. Elisabeth Müller, Fulbright Commission

Graduate Studies in den USA und das Fulbright Programm. Mag. Elisabeth Müller, Fulbright Commission Graduate Studies in den USA und das Fulbright Programm Mag. Elisabeth Müller, Fulbright Commission U.S. Higher Education - Vielfalt Ich möchte in den USA studieren. Aber an einer wirklich guten Universität.

Mehr

University of Tirana

University of Tirana University of Tirana Address: Sheshi Nënë Tereza ; www.unitir.edu.al Tel: 04228402; Fax: 04223981 H.-D. Wenzel, Lehrstuhl Finanzwissenschaft, OFU Bamberg 1 University of Tirana The University of Tirana

Mehr

Schulungszentrum Fohnsdorf. Implementierung der EU Produkte im SZF

Schulungszentrum Fohnsdorf. Implementierung der EU Produkte im SZF Implementierung der EU Produkte im SZF EOF (European Outplacement Framework) Ausarbeiten eines gemeinsamen Verständnisses zum European Outplacement in Verbindung mit Bildungsträgern Entwicklung eines Methodenleitfadens

Mehr

Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Die Österreichische Markenwert Studie 2010 eurobrand 2010 Austria Präsentation & Pressekonferenz 7. Juli 2010 Das Podium Dkfm. Erich H. Buxbaum Vice President IAA, Area Director Europe DI Dr. Gerhard Hrebicek,

Mehr

The German Labor Market and the Internationalization of Work

The German Labor Market and the Internationalization of Work The German Labor Market and the Internationalization of Work Symposium Internationalization of Labor and Employment. Educating internationally-minded decision makers. Jutta Allmendinger, 16th October 2008,

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Institut für Marketing Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: August 2012 www.marketingworld.de Übersicht

Mehr

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Dieser Anhang legt die Anzahl der erforderlichen Kreditpunkte und die Veranstaltungen je Modul gemäss Artikel

Mehr

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com shafaei@kntu.ac.ir -. - 1 Business Process Oriented Knowledge Management 1 -..» «.. 80 2 5 EPC PC C EPC PC C C PC EPC 3 6 ; ; ; ; ; ; 7 6 8 4 Data... 9 10 5 -

Mehr

Facetten von Designforschung Einblicke in den Stand der Dinge

Facetten von Designforschung Einblicke in den Stand der Dinge Hans Kaspar Hugentobler Designforschung: Vielfalt, Relevanz, Ideologie Facetten von Designforschung Einblicke in den Stand der Dinge Hans Kaspar Hugentobler Master of Design Diplom-Kommunikationswirt Bremen

Mehr

Upskilling to Object-Oriented Software Development with the Unified Modeling Language

Upskilling to Object-Oriented Software Development with the Unified Modeling Language Language D/05/B/F/PP-146 369 1 Projektinformationen Titel: Upskilling to Object-Oriented Software Development with the Unified Modeling Language Projektnummer: D/05/B/F/PP-146 369 Jahr: 2005 Projekttyp:

Mehr

«Zukunft Bildung Schweiz»

«Zukunft Bildung Schweiz» «Zukunft Bildung Schweiz» Von der Selektion zur Integration Welche Art von Schule wirkt sich positiv auf eine «gute» zukünftige Gesellschaft aus? Eine Schwedische Perspektive. Bern 16-17.06.2011 Referent:

Mehr

Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz

Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz 1 ESC Troyes - Ecole Supérieure de Commerce Troyes Gründung 1992, ca. 1100 Studierende Lage im Nordosten Frankreich, Region Champagne-Ardenne

Mehr

EU StudyVisit: Innovative leadership and teacher training in autonomous schools

EU StudyVisit: Innovative leadership and teacher training in autonomous schools Version: 29. 4. 2014 Organizers: Wilhelm Bredthauer, Gymnasium Goetheschule Hannover, Mobil: (+49) 151 12492577 Dagmar Kiesling, Nieders. Landesschulbehörde Hannover, Michael Schneemann, Gymnasium Goetheschule

Mehr

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

Projekt Übersicht. Thermodynamik II Luftfahrt/ Aviation. Niederlande Deutschland Spanien - Österreich. Luftfahrt / Aviation Information Design

Projekt Übersicht. Thermodynamik II Luftfahrt/ Aviation. Niederlande Deutschland Spanien - Österreich. Luftfahrt / Aviation Information Design Projekt Übersicht Niederlande Deutschland Spanien - Österreich ÖAD Informationstag für zentrale Projekte Wien, 6.12.2011 Lifelong Learning Programme Bruno 1/10 Wiesler Hintergrund und Timeline Das Vorhaben

Mehr

Deutsch-Französische Servicestelle ABG-DFH Apéro Doc, 19.05.2001, Forbach. http://www.intrasoft-intl.com/infocom

Deutsch-Französische Servicestelle ABG-DFH Apéro Doc, 19.05.2001, Forbach. http://www.intrasoft-intl.com/infocom Deutsch-Französische Servicestelle ABG-DFH Apéro Doc, 19.05.2001, Forbach http://www.intrasoft-intl.com/infocom Inhalt Kurz-Präsentation des Lebenslaufs INTRASOFT International S.A. INNOVATION; Thema mit

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

Politologe Dozent an der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit www.kohnpage.de ÜBERSICHT DER LEHR- UND VORTRAGSVERANSTALTUNGEN

Politologe Dozent an der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit www.kohnpage.de ÜBERSICHT DER LEHR- UND VORTRAGSVERANSTALTUNGEN Karl-Heinz P. Kohn Politologe Dozent an der www.kohnpage.de ÜBERSICHT DER LEHR- UND VORTRAGSVERANSTALTUNGEN Lehrveranstaltungen in grundständigen Studiengängen Wissenschaftliche Propädeutik Arbeitsmarktpolitische

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Cloud Computing in Deutschland

Cloud Computing in Deutschland Cloud Computing in Deutschland Aktionsfelder der EuroCloud Deutschland im europäischen und globalen Kontext BMWI Cloud Computing 2012 Berlin, 19.04.2012 Unser Verständnis der Cloud Cloud Computing ist

Mehr

Wie agil kann Business Analyse sein?

Wie agil kann Business Analyse sein? Wie agil kann Business Analyse sein? Chapter Meeting Michael Leber 2012-01-24 ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com office@anecon.com

Mehr

Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung

Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung und Governance (CGG) Exzellenzcluster Integrated Climate

Mehr

Cluster-Management. Christoph Beer

Cluster-Management. Christoph Beer Cluster-Management Christoph Beer Topics Was ist ein Cluster Cluster-Organisationen in unserer Region Erwartungshaltung Cluster-Management am Beispiel des tcbe.ch ICT Cluster Bern, Switzerland Seite 2

Mehr

Entwicklungen und Trends

Entwicklungen und Trends Entwicklungen und Trends aus Sicht BMWFW..oder der Erfolg der Netzwerke Peter Seitz 1 These Es gibt eine ansehnliche Reihe von Bottom-up- Aktivitäten in Österreich u.a. durch die Forschungsstätten, KEMÖ,

Mehr

Die Starting Grants des European Research Council

Die Starting Grants des European Research Council Die Starting Grants des European Research Council Disclaimer: Die Angaben sind sorgfältig zusammengestellt und auf Richtigkeit geprüft. Als Referenz-Information können jedoch nur die entsprechenden offiziellen

Mehr

Policy Support - Internationalisierung

Policy Support - Internationalisierung Policy Support - Internationalisierung Dr. Christine Juen, MBA Leitung ICM www.oead.at Einleitung Neue Services und Entwicklungen zur Unterstützung Ihrer Internationalisierungsstrategien Zunehmende Globalisierung

Mehr

Status. Collaboration & Knowledge Management Auf dem Weg zu einer lernenden Organisation. Project Collaboration and Knowledge Management (CKM)

Status. Collaboration & Knowledge Management Auf dem Weg zu einer lernenden Organisation. Project Collaboration and Knowledge Management (CKM) Collaboration & Knowledge Management Auf dem Weg zu einer lernenden Organisation Powered by: Project Collaboration and Knowledge Management (CKM) Status Aug 1, 2011 1 Die Vision A New Way of Working Eine

Mehr

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management VERTRAULICH Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management Stefan Friesenecker 24. März 2009 Inhaltsverzeichnis Risikokategorien Projekt-Klassifizierung Gestaltungsdimensionen des Projektrisikomanagementes

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

(ex-)offender Community of Practice

(ex-)offender Community of Practice ESF Learning Networks 1st Coordination Meeting of "Learning for Change" networks (2007-2013 ESF) (ex-)offender Community of Practice Brussels, 7 th of May 2009 Juergen Hillmer Senate for Justice and Constitution,

Mehr

Sub-Activity 6.4.2 "Forecasting methods and assessment tools for sustainable development"

Sub-Activity 6.4.2 Forecasting methods and assessment tools for sustainable development Auswertung bereits geförderter Projekte in der Umweltforschung des 6. FRP und im Thema 6 "Umwelt" (einschl. Klimaänderungen)" des 7. FRP (Aufrufe - FP7-ENV-2007-1, FP7-ENV-2008-1, FP7-ENV-2009-1 ) für

Mehr

Vernetzungsforum Emobility. R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution

Vernetzungsforum Emobility. R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution Vernetzungsforum Emobility R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution Elektromobilität funktioniert Im ehome-projekt der E.ON benutzen die Teilnehmer ihr Elektrofahrzeug

Mehr

EMEA Leader in Connecting Business & Technology

EMEA Leader in Connecting Business & Technology EMEA Leader in Connecting Business & Technology 15 years of International Expansion Information and Communication Technology 0.5 billion turnover NORWAY Long-term annual growth (>25%) UNITED KINGDOM DENMARK

Mehr

GMES Aktueller Status

GMES Aktueller Status GMES Aktueller Status AHORN 2011 Imst 17. November 2011 Dr. Thomas Geist Global Monitoring for Environment and Security Was ist GMES? Was ist der aktuelle Status und wie geht es weiter? Was sind die GMES

Mehr

Digitale Nachhaltigkeit mit Open Clouds

Digitale Nachhaltigkeit mit Open Clouds Open Cloud Day, 19. Juni 2012 Universität Bern Dr. Matthias Stürmer Ernst & Young CV Matthias Stürmer Phone: +41 58 286 61 97 Mobile: +41 58 289 61 97 Email: matthias.stuermer@ch.ey.com Background Senior

Mehr

DOCHOUSE und die Forschung: Der Wandel zum Enterprise 2.0

DOCHOUSE und die Forschung: Der Wandel zum Enterprise 2.0 DOCHOUSE und die Forschung: Der Wandel zum Enterprise 2.0 1 Universität Koblenz-Landau Universität Koblenz-Landau 3 Standorte: Campus Koblenz Campus Landau Präsidialamt in Mainz 8 Fachbereiche Fachbereiche

Mehr

Herausforderungen der Zukunft für die Evaluationsausbildung in europäischen Masterstudiengängen

Herausforderungen der Zukunft für die Evaluationsausbildung in europäischen Masterstudiengängen Herausforderungen der Zukunft für die Evaluationsausbildung in europäischen Masterstudiengängen Vortrag im Rahmen der Tagung 'Zukunft von Aus- und Weiterbildung in der Evaluation, CEval Saarbrücken 11.

Mehr

Masterstudium General Management

Masterstudium General Management Masterstudium General Management (gültig ab 01.10.2015) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr: email: 1. Pflichtfächer/-module (48 ECTS) "General Management Competence" Strategic Management ( ECTS) Prüfung KS Master

Mehr

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Presentation at Information Event February 18, 2015 Karin Baumer, Office for Vocational Education and Training Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Seite 1 Commercial

Mehr

Schaffung einer Competence Mall Initiative (CMI) Competence for Compliance

Schaffung einer Competence Mall Initiative (CMI) Competence for Compliance Schaffung einer Competence Mall Initiative (CMI) Competence for Compliance Dr. Wolfgang Ecker BMGFJ CMI Startworkshop Wien, 27.5.2008 Österreich: 5 große e Life Science Cluster Finanziell und organisatorisch

Mehr

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe)

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Peter Dieter, 20. Juni 2014, omft, Frankfurt 1 AMSE Association of Medical Schools in Europe

Mehr

Verbesserte Datenverfügbarkeit im Transportnetz

Verbesserte Datenverfügbarkeit im Transportnetz Verbesserte Datenverfügbarkeit im Transportnetz Neue Funktionalitäten der ENTSOG Transparency Platform Martin Reisner Jahrestagung Energiewirtschaft Robotron // ECG 23 24/11/2011 Inhalt der Präsentation

Mehr

Pandora, Risk management for European SMEs

Pandora, Risk management for European SMEs Pandora, Risk management for European SMEs NL/08/LLP-LdV/TOI/123005 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: Pandora, Risk management for European SMEs NL/08/LLP-LdV/TOI/123005 Jahr: 2008 Projekttyp:

Mehr

METHODEN UND INSTRUMENTE DES WISSENSMANAGEMENTS ANHAND VON WALDBAULICHEN FALLBEISPIELEN

METHODEN UND INSTRUMENTE DES WISSENSMANAGEMENTS ANHAND VON WALDBAULICHEN FALLBEISPIELEN FORSTLICHE SCHRIFTENREI E UNIVERSITÄT FÜR ODENKULTUR, WIEN Band 19 HARALD VACIK METHODEN UND INSTRUMENTE DES WISSENSMANAGEMENTS ANHAND VON WALDBAULICHEN FALLBEISPIELEN ÖSTERR. GES. F. WALDÖKOSYSTEMFORSCHUNG

Mehr

Organisationsentwicklung und Supportmodelle für e-learning Regina Obexer, Service Manager VLE Queensland University of Technology

Organisationsentwicklung und Supportmodelle für e-learning Regina Obexer, Service Manager VLE Queensland University of Technology Organisationsentwicklung und Supportmodelle für e-learning Regina Obexer, Service Manager VLE Division of Technology Information and Learning Support Annika, 7 Monate alt Überblick : kurzes Portrait Lehr-

Mehr

BSPIN Ein Netzwerk stellt sich vor. BSPIN Vorstellung, Biodiversitätsforschung - Quo Vadis?, Yves Zinngrebe

BSPIN Ein Netzwerk stellt sich vor. BSPIN Vorstellung, Biodiversitätsforschung - Quo Vadis?, Yves Zinngrebe BSPIN Ein Netzwerk stellt sich vor 1 Quo Vadis?, Yves Zinngrebe Überblick 1. BSPIN Ein Netzwerk für junge Wissenschaftler Ziele Bisherige Mitglieder Bisherige Aktivitäten 2. Die Rolle junger Wissenschaftler

Mehr

Inhalte. Jährliche Inflationsrate (Durchschnittliche Zunahme des KPI)

Inhalte. Jährliche Inflationsrate (Durchschnittliche Zunahme des KPI) Business mit und in der Tschechischen Republik Seminar Business mit und in Mittel- und Osteuropa. Dienstag, 17. März 2009 Osec Stampfenbachstrasse 85, Zürich. Inhalte Tschechien im Rampenlicht Facts &

Mehr

IBM ISV/TP-Beitrittserklärung

IBM ISV/TP-Beitrittserklärung IBM ISV/TPBeitrittserklärung (Vom ISV auszufüllen und an den Distributor LIS.TEC) FIRMENNAME DES ISVs/TPs: Firmenadresse des ISVs/TPs: PLZ/Stadt: Land: Germany Telefon: +49 Fax: +49 Email: Kontaktperson

Mehr

Project Management Office (PMO)

Project Management Office (PMO) Project Management Office (PMO) Modeerscheinung oder organisatorische Chance? Stefan Hagen startup euregio Management GmbH, Januar 2007 Einleitung Dem professionellen Management von Projekten und Programmen

Mehr

Anerkennung ausländischer Studienleistungen (Learning Agreements)

Anerkennung ausländischer Studienleistungen (Learning Agreements) Anerkennung ausländischer Studienleistungen (Learning Agreements) Folgende Kurse ausländischer Hochschulen werden vom Lehrstuhl für Corporate Sustainability anerkannt: Bachelor: Einführung in das Nachhaltigkeitsmanagement:

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

ATLAS - Assessment and Training of LAbour market related Social Skills

ATLAS - Assessment and Training of LAbour market related Social Skills NL/03/B/F/PP-157308 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: ATLAS - Assessment and Training of LAbour market related Social Skills NL/03/B/F/PP-157308 Jahr: 2003 Projekttyp: Pilotprojekt, Projekt

Mehr

Prof. Dr. Torsten Eymann, seit 2004 Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik an der Universität Bayreuth

Prof. Dr. Torsten Eymann, seit 2004 Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik an der Universität Bayreuth Prof. Dr. Torsten Eymann Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik (BWL VII) Universität Bayreuth eymann@uni bayreuth.de Rolle und Erfahrungen eines Antragstellers in EU Projekten 2 Vorstellung Prof. Dr. Torsten

Mehr

Dr. Kathleen Stürmer. Persönliche Informationen. Forschungsinteressen. Abschlüsse. Curriculum Vitae Kathleen Stürmer

Dr. Kathleen Stürmer. Persönliche Informationen. Forschungsinteressen. Abschlüsse. Curriculum Vitae Kathleen Stürmer Dr. Kathleen Stürmer Persönliche Informationen Wissenschaftliche Assistentin (Habilitandin) Friedl Schöller Stiftungslehrstuhl für Unterrichts- und Hochschulforschung, TUM School of, Technische Universität

Mehr

Smart Cities-Strategie und 1. Ausschreibung Stadt der Zukunft

Smart Cities-Strategie und 1. Ausschreibung Stadt der Zukunft Smart Cities-Strategie und 1. Ausschreibung Stadt der Zukunft DI Michael Paula michael.paula@bmvit.gv.at Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie Austrian R&D-Policy Federal Research,

Mehr

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Systementwicklung Julius-Maximilians-Universität Würzburg 07.02.2012 Erwerb von Kompetenzen

Mehr

INNOVATIVE TRAININGSEINHEITEN UND BEWERTUNGSMETHODEN FÜR KMUs IM BEREICH BUCHHALTUNG

INNOVATIVE TRAININGSEINHEITEN UND BEWERTUNGSMETHODEN FÜR KMUs IM BEREICH BUCHHALTUNG INNOVATIVE TRAININGSEINHEITEN UND BEWERTUNGSMETHODEN FÜR KMUs IM BEREICH BUCHHALTUNG 2007- LLP-LdV-TOI-2007-SK-73100966 http://www.adam-europe.eu/adam/project/view.htm?prj=4430 1 Projektinformationen Titel:

Mehr

Educational technologists in higher education: innovators, supporters and managers

Educational technologists in higher education: innovators, supporters and managers Eduhub Days 2010 Educational technologists in higher education: innovators, supporters and managers Responses to the Questions provided with Conference Registration Process Who we are? Job description

Mehr

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management The Master of Science Entrepreneurship and SME Management 1 WELCOME! 2 Our Business Faculty focus on SME and Innovation. We are accredited from AQAS. Thus, our Master in SME offers a new and innovative

Mehr

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Wiesbaden 26. 28. Juni 2012 www.zellcheming.de Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Größter jährlicher Branchentreff der Zellstoff- und Papierindustrie in Europa The

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Die Vizerektorin für Lehre legt gemäß 22 Abs 1 der Satzung der Wirtschaftsuniversität Wien ivm

Mehr

Einstellungen zu Gesundheitssystemen und Ungleichheiten in der Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen im internationalen Vergleich

Einstellungen zu Gesundheitssystemen und Ungleichheiten in der Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen im internationalen Vergleich Monika Mischke, Claus Wendt Einstellungen zu Gesundheitssystemen und Ungleichheiten in der Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen im internationalen Vergleich Literatur / Quellen: Reibling, Nadine und

Mehr

Erasmus+ das neue EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport (2014 2020)

Erasmus+ das neue EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport (2014 2020) Erasmus+ das neue EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport (2014 2020) Gemeinsame Regionalveranstaltung der vier Nationalen Agenturen in Deutschland Dortmund, 17.10.2013 Erasmus+:

Mehr