Stärken-Schwächen-Analyse

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Stärken-Schwächen-Analyse"

Transkript

1 Stärken-Schwächen-Analyse Konzepte, Handlungsanleitungen und Tools für Maßnahmen des Best-Practice-Clubs Familie in der Hochschule

2 Übung: Postkorb 1 Arbeitsblatt für Teilnehmende Arbeitsanweisung: Lesen Sie sich zunächst die Ausgangssituation und Nachrichten sehr genau durch. Arbeiten Sie anschließend alle Nachrichten sorgfältig ab. Treffen Sie hierzu Entscheidungen, delegieren Sie Aufgaben und verschieben oder vereinbaren Sie wichtige Termine. Vergessen Sie nicht, für wichtige Termine entsprechende Vorkehrungen zu treffen. Für die spätere Auswertung legen Sie bitte ein separates Blatt an, auf dem Sie die von Ihnen vorgenommene Bearbeitung jeder Nachricht kurz begründen. Bearbeitungszeit: 45 Minuten Ausgangssituation Sie sind Dr. Peter Schuster, 33 Jahre alt, leben in Berlin, sind verheiratet und haben ein Kind (Klara, 5 1 / 2 Jahre). Sie waren gerade für ein verlängertes Wochenende (von Freitag bis Montag) mit Ihrer Tochter an der Müritz zum Paddeln. Ihre Frau ist übers Wochenende zu einer Freundin nach London geflogen und kommt erst heute gegen 16 Uhr am Flughafen Schönefeld an. Da der Aufbruch zum Paddeln recht hektisch war, haben Sie Ihr Handy im Büro vergessen. Heute ist Montag, der 3. April, Uhr. Sie sind gerade mit Ihrer Tochter im Büro angekommen um das Handy zu holen. Sie leiten seit einem Jahr eine DFG-finanzierte Nachwuchsforschergruppe zum Thema Toxic Soil, microbial and optical intervention, die Sie maßgeblich eingeworben und für die Sie das Konzept geschrieben haben. Neben Ihnen sind 3 Doktoranden, 3 Doktorandinnen und eine Habilitandin in der Gruppe tätig. Die Gruppe besteht aus Biologen, Physikern, Geologen und Chemikern. Sie haben drei Labore in Nutzung, in denen für die Gruppe noch eine Laborantin und ein Techniker tätig sind. Sie dürfen außerdem auf die Sekretärin von Herrn Prof. Dr. Steinecke, Frau Uta Lehmann, zugreifen. Sie übernimmt zahlreiche administrative Aufgaben, vereinbart etwa Termine mit Studierenden für Sie, überwacht die Finanzen des Projekts usw. Zudem haben Sie eine geprüfte Hilfskraft (BA in Biochemie), Frau Heike Groß, die Ihnen 40 Stunden im Monat zur Verfügung steht. Sie überlegt noch, ob sie einen Masterabschluss anstreben soll und steht Ihnen daher flexibel zur Verfügung. Sie lernt schnell und gerne und Sie schätzen ihr Engagement, ihre Arbeitsweise und ihre Ergebnisse. In der Forschergruppe ist vor allem die Habilitandin Dr. Ina Klempe Ihre Ansprechpartnerin für fachliche und weitere organisatorische Fragen. Sie ist Physikerin und hat einen Schwerpunkt in der UV-Bestrahlung von toxischen Böden. Sie ist total kompetent und immer ansprechbar, hat selbst 2 Kinder, ist aber auch schon 38 Jahre alt. Das Projekt ist sehr prestigeträchtig für die Universität, weshalb Sie viel Unterstützung erfahren. In acht Wochen soll ein Tagungsband der Forschergruppe bei Springer erscheinen; die Tagung selbst hat schon im Januar stattgefunden. Ihnen liegt bisher lediglich ein Beitrag eines Doktoranden vor, der zudem so schlecht ist, dass Sie dringend mit ihm sprechen müssen. S e i t e 1

3 Übung: Postkorb 1 Arbeitsblatt für Teilnehmende Im Büro liegt ein weiterer Artikel für Sie bereit. Dipl.-Biol. Karl Schmitz hat Ihnen geschrieben. Herr Schmitz ist der einzige Biologe im Projekt. Sie haben in allen Besprechungen gemerkt, dass er einen anderen Zugang zum Thema hat als alle Mitglieder der Nachwuchsgruppe und seine Arbeitsweise nicht überzeugend ist. Er zieht voreilige Schlüsse aus einer zu geringen Datenbasis, hält fundamentale Laborregeln nicht ein und beklagt sich zugleich, dass er nicht alle notwendigen Forschungen machen kann, weil das Labor keinen S3- Standard hat. Zugleich brauchen Sie seine Expertise, da er über die notwendigen Kenntnisse zu Mikroorganismen verfügt. Zum Artikel finden Sie eine Notiz, in der er um ein Feedback bittet. Da Herr Schmitz bereits morgen in eine abgelegene Hütte in den Alpen aufbricht, wo er kein Internet hat, benötigt er Ihre Anmerkungen spätestens morgen Vormittag. Ihre Tochter Klara ist unruhig und aufgeregt. Sie besucht seit einem halben Jahr die Musikschule, wo sie Blockflötenunterricht erhält. Die Musikschule liegt sehr verkehrsgünstig auf Ihrem Weg nach Hause, ca. 15 Minuten von Ihrem Büro entfernt. Heute Abend um Uhr findet ein kurzes Vorspielen der Kinder der Musikschule statt. Ihre Tochter ist noch unsicher im Blockflötenspiel und dementsprechend sehr aufgeregt. Auf Ihrem Schreibtisch finden Sie verschiedene Notizen, s, Briefe und ein Fax. Außerdem zeigt Ihr Handy diverse Anrufe, Textnachrichten und Termine an. S e i t e 2

4 Übung: Postkorb 1 Arbeitsblatt für Teilnehmende Nachricht 1 einer Studentin, Freitag erhalten Hallo Herr Schuster, ich habe eben Ihre Klausurnote bekommen. Ich weiß nicht, ob die Elektronische Notenverwaltung eine Fehlbuchung beinhaltet, aber wenn alles richtig eingetragen ist, bin ich durchgefallen. Ich kann mir das nicht erklären, denn ich habe alles gelernt, was wir in der Vorlesung drangenommen hatten. Wenn ich wirklich durchgefallen bin, wäre mein Studium der Chemie kurz vor dem Masterabschluss vorbei. Ich muss das unbedingt schnellstmöglich wissen, aber leider sind Sie nicht zu erreichen. Ich bitte Sie dringend um eine Nachricht. Sie können mich auch gern unter zurückrufen ich erreiche leider immer nur den Anrufbeantworter. Grüße Thea Geissner Nachricht 2 vom Verlag, Freitag erhalten Sehr geehrter Herr Dr. Peter Schuster, uns liegt noch immer kein von Ihnen unterzeichneter Verlagsvertrag vor; uns fehlt auch die schriftliche Erklärung der Druckkostenbeteiligung. Da wir das Verlagsprogramm Mitte April ausliefern wollen, bitte ich Sie, noch heute Ihre Unterschrift zu leisten. Sie können dies in der uns vertretenden Anwaltskanzlei Ehrenbert tun. Ich schätze von Ihrem Büro aus benötigen Sie 5 Minuten zur Kanzlei. Mit freundlichen Grüßen Hans Gram S e i t e 3

5 Übung: Postkorb 1 Arbeitsblatt für Teilnehmende Nachricht 3 Mündliche Nachricht auf Ihrer Mailbox von Herrn Prof. Steinecke (klingt stark erkältet), heute erhalten Hallo Herr Dr. Schuster. Leider kann ich Sie auf Ihrem Mobiltelefon nicht erreichen. Ich bin schwer erkrankt und das ist sehr ärgerlich, weil mich die Volkswagenstiftung zu einem Festvortrag am morgigen Abend in Stuttgart eingeladen hat. Wir hatten gelegentlich darüber gesprochen, es geht um das neue Toxic Screening Modell und die biooptische Dekontamination, also das Thema Ihrer letzten Studie etwas ausgebaut. Ich weiß, dass Sie dazu einen Vortrag sozusagen in der Tasche haben und dass Sie mit Sicherheit der Einzige sind, den man außer mir überhaupt fragen würde, weil die Expertise dazu bei uns in Berlin liegt. Und nun ist es ein Vortrag, bei dem auch das Bundeswissenschaftsministerium und das Bundeswirtschaftsministerium vertreten sein werden es ist also ganz hoch angebunden und wir können es uns nicht leisten, dort nicht aufzutreten. Ich bin nun so krank, dass ich unmöglich fahren kann und für Sie, da Sie ja noch am Anfang Ihrer Laufbahn stehen, wäre das sicherlich eine gute Möglichkeit, sich noch bekannter zu machen und Kontakte zu knüpfen. Also ich weiß (Piepton). Ach diese unsäglichen Anrufbeantworter bin ich wieder zu hören? Also ich habe Frau Lehmann gebeten, für Sie schon einmal einen Flug zu reservieren, der geht morgen früh um 8.45 Uhr. Sie könnten dann am Abend auch noch an dem wundervollen Galadiner teilnehmen und kommen am Mittwoch um Uhr zurück. Die Einladung sowie das Ticket liegen auf Ihrem Schreibtisch. Nachricht 4 Fax der Autowerkstatt, Samstag erhalten Betreff: TÜV Sehr geehrter Herr Schuster, um Ihren VW TÜV-tauglich zu machen, sind Reparaturen im Umfang von ca notwendig. Bitte geben Sie mir Ihr O.K. schnellstmöglich. Beste Grüße Gez. Stoppe S e i t e 4

6 Übung: Postkorb 1 Arbeitsblatt für Teilnehmende Nachricht 5 Nachricht auf der Mailbox, heute erhalten Hallo Schatz, wo bist du denn? Ich habe schon ein paar Mal versucht dich zu erreichen. Na egal Ich schaff es leider nicht zur Vorstellung von Klara zu kommen, mein Flug wurde auf circa Uhr verschoben. Melde mich wieder, wenn ich weiß wie es weitergeht. Wünsch Klara viel Glück von mir. Ich geh mir jetzt nen Kaffee besorgen! Ach und noch was, nächste Woche hab ich durchgehend Frühdienst. Das heißt, ich kann Klara nicht zur Kita bringen. Kannst du das bitte bei deinen Terminvereinbarungen beachten? Danke. Nachricht 6 Brief der Wartungsfirma, heute erhalten Sehr geehrter Dr. Schuster, hiermit teilen wir Ihnen mit, dass vom bis die Wartung der von Ihrer Gruppe genutzten Labore stattfindet. Dafür ist es nötig, alle Räume begehbar zu machen und zu allen Versorgungsleitungen, Chemikalienschränken, Heizungen, Klimageräten, Verteilern und Ab- sowie Zuwasseranschlüssen usw. ungehinderten Zugang zu haben. Für Folgeschäden, die sich aus nicht ermöglichter Wartung ergeben, haftet der Nutzer. Wir werden am Dienstag, den 10. April 2012 um 7.00 Uhr mit der Wartung beginnen. Best Services GmbH Hagen Schöps Nachricht 7 Notiz aus dem Finanzdezernat, Freitag erhalten Offene Rechnungen Belegnummer X-Kont-3034 und Y-Kont-5779 falsch kontiert. Erbitten sofortige Überprüfung in Super X für den Rechnungsabschluss des Projekts. Buchungsänderungen ab dem können wir jedoch nicht mehr mit dem Projekt verbuchen. gez. Rosalia S e i t e 5

7 Übung: Postkorb 1 Arbeitsblatt für Teilnehmende Nachricht 8 von Ihrem Bruder, heute erhalten Hallo Peter, was hältst du davon, wenn wir beide am Mittwoch zu deinem 40. Geburtstag ausgiebig um die Häuser ziehen? Eigentlich hast du gar keine Wahl mehr. Mein Flieger kommt morgen um Uhr in Schönefeld an. Kannst du mich abholen? Freue mich, bis morgen. Andreas Nachricht 9 von Frau Neumann (Versicherungsberaterin), heute erhalten Hallo Herr Dr. Schuster, ich wollte Sie auf diesem Wege nochmals an den morgigen Termin um Uhr erinnern. Bitte denken Sie daran, dass die versprochenen Versicherungsvorteile nur noch bis zum Gültigkeit haben. Deswegen müssen Sie vor dem die Verträge unterzeichnen. Beste Grüße Grit Neumann Nachricht 10 Nachricht auf Ihrer Handy-Mailbox, heute erhalten Hallo Herr Dr. Schuster, Sharon Walsh, VW-Stiftung. Prof. Steinecke ist erkrankt und hat uns mitgeteilt, dass Sie den Festvortrag morgen übernehmen. Bitte melden Sie sich bei mir. Sämtliche Kosten werden von der Stiftung übernommen. Sollten Sie Kinder oder Partner mitbringen, werden auch diese Kosten übernommen. Außerdem ist aufgrund der teilnehmenden Landes- und Bundesminister ein Sicherheitscheck notwendig. Bitte loggen Sie sich auf ein und vervollständigen Sie die Angaben. Passwort und Login erhalten Sie mit separater SMS. Nachricht 11 SMS, heute erhalten Passwort %6&99 Login: Toxic MfG, Walsh S e i t e 6

8 Übung: Postkorb 1 Arbeitsblatt für Teilnehmende Nachricht 12 von Heike Groß, heute erhalten Hallo, Springer hat angerufen. Waren sauer, dass sie den Vertrag noch nicht haben. Was ist zu tun? Heike Nachricht 13 Frau Lehmann, heute erhalten Lieber Herr Schuster, die Volkswagenstiftung braucht dringend eine Bestätigung, ob Sie den Vortrag übernehmen. Mich hat sogar der Rektor deswegen angerufen ist wohl sehr wichtig. Lehmann Nachricht 14 Brief von Herrn Woll, Mitarbeiter des Universitätsrechenzentrums (URZ), heute erhalten Sehr geehrter Herr Dr. Schuster, ich bin wieder einmal von Frau Lehmann angefragt worden, Ihre PCs neu aufzusetzen. Ich hoffe Sie verstehen mich nicht falsch aber das bloße neu aufsetzten Ihrer Computer kann ich nur eingeschränkt empfehlen. Vergangene Woche hatte ich Gelegenheit mir Ihre Arbeitsgeräte genauer anzusehen. Dabei war festzustellen dass einige Ihrer Rechner schon fast sechs Jahre alt und damit deutlich veraltet sind. Ich glaube, dass Sie sich die Arbeit so nur unnötig erschweren. Zudem ist bei Ihrer Arbeitsgruppe, da Sie bisher einen Anschluss an die Infrastruktur des URZ verweigert haben, eine Fernwartung nicht möglich, was gelegentlich für längere Wartezeiten bei der Überprüfung Ihrer Rechner sorgt. Ich bin mit Frau Lehmann so verblieben, dass wir jetzt erst einmal nichts tun. Ich denke aber, dass wir es leisten könnten, jeden Arbeitsplatz mit der von Ihnen benötigten Hardund Software auszustatten und auch Zugriff auf den Server des Rechenzentrums zu geben, sodass Sie Daten deutlich besser sichern können. Für die Umrüstung würden wir pro Arbeitsplatz einen Gesamtpreis von 1.275,00 Euro berechnen, inklusive Monitor, benötigter Hardware sowie Einrichtungsgegenständen. Da noch zentrale Gelder übrig sind und der Universitätsleitung Ihr Projekt am Herzen liegt, wäre es sinnvoll, noch in diesem Quartal die Umrüstung vorzunehmen. Allerdings würden natürlich alle Rechner Administratorenrechte verlieren, da sie auch in unsere Sicherheitsinfrastruktur eingebunden werden. Bitte schreiben Sie mir kurzfristig. Herzliche Grüße, Gerhadt Woll S e i t e 7

9 Übung: Postkorb 1 Arbeitsblatt für Teilnehmende Nachricht 15 Notiz von Uta Lehmann, heute erhalten Hallo Herr Schuster, ich habe die Karte für das Kanzleramt besorgt. Sie müssen diese nur noch unterschreiben. Liebe Grüße Lehmann Auf Ihrem Schreibtisch steht ein Blumengesteck, den Sie gerne zeitnah als Dankeschön für die großzügige Unterstützung der Forschergruppe persönlich im Kanzleramt vorbeibringen möchten. Anbei die Karte, die noch von Ihnen unterschrieben werden muss. Das Kanzleramt ist heute bis Uhr besetzt. Es befindet sich 7 Minuten mit dem Auto von Ihrem Büro entfernt, liegt jedoch nicht auf dem Weg zur Musikschule Ihrer Tochter Nachricht 16 von Karl Schmitz, Doktorand im Projekt, gestern erhalten Hi Peter, ich habe bei meinem Artikel echte Schwierigkeiten. Der neue ToxScreen ergibt immer negativ, selbst wenn er eindeutig positiv ist. Ich wollte eigentlich die Weiterentwicklung in meinem Artikel unterbringen und nicht den alten Test, den wir im Januar vorgestellt hatten, aber das scheint nichts zu werden. Wir müssen dringend drüber reden, was ich jetzt machen soll. Karl Nachricht 17 von Heike Groß, gestern erhalten Hallo Peter, ich müsste recht dringend einmal persönlich mit Ihnen reden. Es geht um meinen Master. Wann haben Sie mal eine halbe Stunde Zeit? Grüße Heike S e i t e 8

10 Übung: Postkorb 1 Arbeitsblatt für Teilnehmende Nachricht 18 Telefonische Nachricht der Cateringfirma, heute erhalten Verehrter Herr Dr. Schuster, bitte teilen Sie mir schnellstmöglich mit, für wie viele Personen Sie das Buffet am Mittwochabend ausgerichtet haben möchten. Ich bräuchte eine Entscheidung spätestens bis Uhr morgen Vormittag. Besten Dank. Firma Yummi Nachricht 19 eines Studenten, gestern erhalten Hallo, ich nehme am Praktikum von Ihnen und Frau Thiele (Doktorandin in der Forschergruppe) teil. Frau Thiele hat in der letzten Veranstaltung die Referatsthemen vergeben. Leider finde ich meine Unterlagen nicht mehr. Könnten Sie mir mein Thema bitte nochmal zusenden? Vielen Dank. Thomas Schenk Nachricht 20 Eintragung im Terminkalender Dienstag, 4. April, Uhr, Maritim Hotel Friedrichstraße Vortrag bei Men for Business and Science zum Thema Väter in der Wissenschaft der harte Weg der Vereinbarkeit von Forschung und Familie. S e i t e 9

11 Übung: Postkorb 2 Arbeitsblatt für Teilnehmende Arbeitsanweisung: Lesen Sie sich zunächst die Ausgangssituation und Nachrichten sehr genau durch. Arbeiten Sie anschließend alle Nachrichten sorgfältig ab. Treffen Sie hierzu Entscheidungen, delegieren Sie Aufgaben und verschieben oder vereinbaren Sie wichtige Termine. Vergessen Sie nicht, für wichtige Termine entsprechende Vorkehrungen zu treffen. Für die spätere Auswertung legen Sie bitte ein separates Blatt an, auf dem Sie die von Ihnen vorgenommene Bearbeitung jeder Nachricht kurz begründen. Bearbeitungszeit: 45 Minuten Ausgangssituation Sie sind Frau Dr. Frederike Schubert, 33 Jahre alt, leben in Berlin, sind verheiratet und haben ein Kind (Sara, 5 Jahre). Sie waren gerade für ein verlängertes Wochenende (von Freitag bis Montag) mit Ihrer Tochter an der Müritz zum Paddeln. Ihr Mann ist übers Wochenende nach Barcelona geflogen um einen Freund zu besuchen und kommt erst heute gegen 16 Uhr am Flughafen Schönefeld an. Da der Aufbruch zum Paddeln recht hektisch war, haben Sie Ihr Handy im Büro vergessen. Heute ist Montag, der 3. April, Uhr. Sie sind gerade mit Ihrer Tochter im Büro angekommen um das Handy zu holen. Sie leiten seit einem Jahr eine DFG-finanzierte Nachwuchsforschergruppe zum Thema Aufklärung und Romantik Einheit im Widerspruch, die Sie maßgeblich eingeworben und für die Sie das Konzept geschrieben haben. Neben Ihnen sind 3 Doktoranden, 3 Doktorandinnen und eine Habilitandin in der Gruppe tätig. Sie dürfen außerdem auf die Sekretärin von Herrn Prof. Dr. Schweiger, Frau Marianne Schmidt, zugreifen. Sie übernimmt zahlreiche administrative Aufgaben, vereinbart etwa Termine mit Studierenden für Sie, überwacht die Finanzen des Projekts usw. Zudem haben Sie eine geprüfte Hilfskraft (BA in Kunstgeschichte und Anglistik), Frau Antje Pohl, die Ihnen 40 Stunden im Monat zur Verfügung steht. Sie überlegt noch, ob sie einen Masterabschluss anstreben soll und steht Ihnen daher flexibel zur Verfügung. Sie lernt sehr schnell und mit Begeisterung. Daher schätzen Sie ihr Engagement und können sich auf ihre Ergebnisse stets verlassen. In der Forschergruppe ist vor allem die Habilitandin, Dr. Inga Mehlich, Ihre Ansprechpartnerin für fachliche und weitere organisatorische Fragen. Sie hat einen Schwerpunkt bei Tieck, ist total kompetent, immer ansprechbar und hat selbst 2 Kinder, ist aber auch schon 38 Jahre alt. Das Projekt ist sehr prestigeträchtig für die Universität, weshalb Sie viel Unterstützung erfahren. In acht Wochen soll ein Sammelband der Forschergruppe bei De Gruyter erscheinen. Ihnen liegt bisher lediglich ein Beitrag eines Doktoranden vor, der zudem so schlecht ist, dass Sie dringend mit ihm sprechen müssen. Im Büro liegt ein weiterer Artikel für Sie bereit. Dipl.-Päd. Bärbel Meyer hat ihn geschrieben. Frau Meyer ist die einzige Sozialwissenschaftlerin im Projekt. Sie haben in allen Bespre- S e i t e 1

12 Übung: Postkorb 2 Arbeitsblatt für Teilnehmende chungen gemerkt, dass sie einen anderen Zugang zum Thema hat als alle Mitglieder der Nachwuchsgruppe und ihre Arbeitsweise nicht überzeugend ist: sie zitiert ungenau, belegt ihre Interpretationen nicht mit Nachweisen usw. Zugleich jedoch brauchen Sie Ihre Expertise, da das Projekt den Bildungsanspruch der Romantik und der Aufklärung zwingend analysieren muss. Zum Artikel finden Sie eine Notiz, in der sie um ein Feedback bittet. Da Frau Meyer bereits morgen in eine abgelegene Hütte in den Alpen aufbricht, wo sie kein Internet hat, benötigt sie Ihre Anmerkungen spätestens morgen Vormittag. Ihre Tochter Sara ist unruhig und aufgeregt. Sie besucht seit einem halben Jahr die Musikschule, wo sie Blockflötenunterricht erhält. Die Musikschule liegt sehr verkehrsgünstig auf Ihrem Weg nach Hause, ca. 15 Minuten von Ihrem Büro entfernt. Heute Abend um Uhr findet ein kurzes Vorspielen der Kinder der Musikschule statt. Ihre Tochter ist noch unsicher im Blockflötenspiel und dementsprechend sehr aufgeregt. Auf Ihrem Schreibtisch finden Sie verschiedene Notizen, s, Briefe und ein Fax. Außerdem zeigt Ihr Handy diverse Anrufe, Textnachrichten und Termine an. S e i t e 2

13 Übung: Postkorb 2 Arbeitsblatt für Teilnehmende Nachricht 1 einer Studentin, Freitag erhalten Hallo Frau Schubert, ich habe eben Ihre Hausarbeitsnote bekommen. Ich weiß nicht, ob die Elektronische Notenverwaltung eine Fehlbuchung beinhaltet, aber wenn alles richtig eingetragen ist, bin ich durchgefallen. Ich kann mir das nicht erklären, denn die Literatur, aus der ich zitiert habe, wurde uns von Ihnen im Seminar empfohlen. Wenn ich wirklich durchgefallen bin, wäre mein Studium der Germanistik kurz vor dem Masterabschluss vorbei. Ich muss das unbedingt schnellstmöglich wissen, aber leider sind Sie nicht zu erreichen. Ich bitte Sie dringend um eine Nachricht. Sie können mich auch gern unter zurückrufen ich erreiche leider immer nur den Anrufbeantworter. Grüße Claudia Trinks Nachricht 2 vom Verlag, Freitag erhalten Sehr geehrte Frau Dr. Schubert, uns liegt noch immer kein von Ihnen unterzeichneter Verlagsvertrag vor; uns fehlt auch die schriftliche Erklärung der Druckkostenbeteiligung. Da wir das Verlagsprogramm Mitte April ausliefern wollen, bitte ich Sie, noch heute Ihre Unterschrift zu leisten. Sie können dies in der uns vertretenden Anwaltskanzlei Ehrenbert tun. Ich schätze von Ihrem Büro aus benötigen Sie 5 Minuten zur Kanzlei. Mit freundlichen Grüßen Walter Graumann S e i t e 3

14 Übung: Postkorb 2 Arbeitsblatt für Teilnehmende Nachricht 3 Mündliche Nachricht auf Ihrer Mailbox von Herrn Prof. Schweiger, heute erhalten (klingt stark erkältet) Hallo Frau Dr. Schubert. Leider kann ich Sie auf Ihrem Mobiltelefon nicht erreichen. Ich bin schwer erkrankt und das ist sehr ärgerlich, weil mich die Volkswagenstiftung zu einem Festvortrag morgen am Abend in Stuttgart eingeladen hat. Wir hatten gelegentlich darüber gesprochen, es geht um Schlegel, Schelling und Goethe, also das Thema Ihrer Dissertation. Ich weiß, dass Sie dazu einen Vortrag sozusagen in der Tasche haben und dass Sie mit Sicherheit die Einzige sind, die ich überhaupt fragen würde, weil die Expertise dazu heute ja kaum jemand hat. Und nun ist es ein Vortrag, bei dem auch das Bundeswissenschaftsministerium vertreten sein wird - es ist also ganz hoch angebunden und wir können es uns nicht leisten, dort nicht aufzutreten. Ich bin nun so krank, dass ich unmöglich fahren kann und für Sie, da Sie ja noch am Anfang Ihrer Laufbahn stehen, wäre das sicherlich eine gute Möglichkeit, sich noch bekannter zu machen und Kontakte zu knüpfen. Also ich weiß (Piepton). Ach diese unsäglichen Anrufbeantworter bin ich wieder zu hören? Also ich habe Frau Schmidt gebeten, für Sie schon einmal einen Flug zu reservieren, der geht morgen früh um 8.45 Uhr. Sie könnten dann am Abend auch noch an dem wundervollen Galadiner teilnehmen und kommen am Mittwoch um Uhr zurück. Die Einladung sowie das Ticket liegen auf Ihrem Schreibtisch. Nachricht 4 Fax der Autowerkstatt, Samstag erhalten Betreff: TÜV Sehr geehrte Frau Schubert, um Ihren VW TÜV-tauglich zu machen, sind Reparaturen im Umfang von ca notwendig. Bitte geben Sie mir Ihr O.K. schnellstmöglich. Beste Grüße Gez. Schäffler S e i t e 4

15 Übung: Postkorb 2 Arbeitsblatt für Teilnehmende Nachricht 5 Nachricht auf der Mailbox, heute erhalten Hallo Schatz, wo bist du denn? Ich habe schon ein paar Mal versucht dich zu erreichen. Na egal Ich schaff es leider nicht zur Vorstellung von Sara zu kommen, mein Flug wurde auf circa Uhr verschoben. Melde mich wieder, wenn ich weiß wie es weitergeht. Wünsch Sara viel Glück von mir. Ich geh mir jetzt nen Kaffee besorgen! Ach und noch was, nächste Woche hab ich durchgehend Frühdienst. Das heißt, ich kann Sara nicht zur Kita bringen. Kannst du das bitte bei deinen Terminvereinbarungen beachten? Danke. Nachricht 6 Brief der Wartungsfirma, heute erhalten Sehr geehrte Frau Schubert, hiermit teilen wir Ihnen mit, dass vom 10.4 bis 13.4 die Wartung der Heizungs- und Klimaanlage der von Ihrer Gruppe genutzten Büros stattfindet. Dafür ist es nötig, alle Räume begehbar zu haben und an Heizungen, Klimageräte, Verteiler und Ab- sowie Zuwasseranschlüsse usw. ungehindert zugehen zu können. Für Folgeschäden, die sich aus nicht ermöglichter Wartung ergeben, haftet der Mieter. Wir werden am Dienstag, den 10. April 2012 um 7.00 Uhr mit der Wartung beginnen. Best Services GmbH Reiner Schraps Nachricht 7 Notiz aus dem Finanzdezernat, Freitag erhalten Offene Rechnungen Belegnummer X-Kont-3334 und Y-Kont-5599 falsch kontiert. Erbitten sofortige Überprüfung in Super X für den Rechnungsabschluss des Projekts. Buchungsänderungen ab dem können wir jedoch nicht mehr mit dem Projekt verbuchen. gez. Marlugitsch S e i t e 5

16 Übung: Postkorb 2 Arbeitsblatt für Teilnehmende Nachricht 8 von Ihrer Schwester, gestern erhalten Hallo Frederike, was hältst du davon, wenn wir beide am Mittwoch zu deinem 40. Geburtstag ausgiebig um die Häuser ziehen? Eigentlich hast du gar keine Wahl mehr. Mein Flieger kommt morgen um Uhr in Schönefeld an. Kannst du mich abholen? Freue mich, bis morgen. Janine Nachricht 9 von Herrn Schurlach (Versicherungsberater), heute erhalten Hallo Frau Dr. Schubert, ich wollte Sie auf diesem Wege nochmals an den morgigen Termin um Uhr erinnern. Bitte denken Sie daran, dass die versprochenen Versicherungsvorteile nur noch bis zum Gültigkeit haben. Deswegen müssen Sie vor dem die Verträge unterzeichnen. Beste Grüße Dieter Schurlach Nachricht 10 Nachricht auf Ihrer Handy-Mailbox, heute erhalten Hallo Frau Dr. Schubert, Sergio Biancho, VW-Stiftung. Prof. Schweiger ist erkrankt und hat uns mitgeteilt, dass Sie den Festvortrag morgen übernehmen. Bitte melden Sie sich bei mir. Sämtliche Kosten werden von der Stiftung übernommen. Sollten Sie Kinder oder Partner mitbringen, werden auch diese Kosten übernommen. Außerdem ist aufgrund der teilnehmenden Landes- und Bundesminister ein Sicherheitscheck notwendig. Bitte loggen Sie sich auf ein und vervollständigen Sie die Angaben. Passwort und Login erhalten Sie mit separater SMS. Nachricht 11 SMS, heute erhalten Passwort %6&99 Login: Schlegel MfG, Biancho S e i t e 6

17 Übung: Postkorb 2 Arbeitsblatt für Teilnehmende Nachricht 12 von Antje Pohl, heute erhalten Hallo, De Gruyter hat angerufen. Waren sauer, dass sie den Vertrag noch nicht haben. Was ist zu tun? Antje Pohl Nachricht 13 Frau Schmidt, heute erhalten Liebe Frau Schubert, die Volkswagenstiftung braucht dringend eine Bestätigung, ob Sie den Vortrag übernehmen. Mich hat sogar der Rektor deswegen angerufen ist wohl sehr wichtig. Schmidt Nachricht 14 Brief von Frau Knöll, Mitarbeiter des Universitätsrechenzentrums (URZ), heute erhalten Sehr geehrte Frau Dr. Schubert, ich bin wieder einmal von Frau Schmidt angefragt worden, Ihre PCs neu aufzusetzen. Ich hoffe Sie verstehen mich nicht falsch aber das bloße neu aufsetzten Ihrer Computer kann ich nur eingeschränkt empfehlen. Vergangene Woche hatte ich Gelegenheit mir Ihre Arbeitsgeräte genauer anzusehen. Dabei war festzustellen dass einige Ihrer Rechner schon fast sechs Jahre alt und damit deutlich veraltet sind. Ich glaube, dass Sie sich die Arbeit so nur unnötig erschweren. Zudem ist bei Ihrer Arbeitsgruppe, da Sie bisher einen Anschluss an die Infrastruktur des URZ verweigert haben, eine Fernwartung nicht möglich, was gelegentlich für längere Wartezeiten bei der Überprüfung Ihrer Rechner sorgt. Ich bin mit Frau Lehmann so verblieben, dass wir jetzt erst einmal nichts tun. Ich denke aber, dass wir es leisten könnten, jeden Arbeitsplatz mit der von Ihnen benötigten Hardund Software auszustatten und auch Zugriff auf den Server des Rechenzentrums zu geben, sodass Sie Daten deutlich besser sichern können. Für die Umrüstung würden wir pro Arbeitsplatz einen Gesamtpreis von 1.275,00 Euro berechnen, inklusive Monitor, benötigter Hardware sowie Einrichtungsgegenständen. Da noch zentrale Gelder übrig sind und der Universitätsleitung Ihr Projekt am Herzen liegt, wäre es sinnvoll, noch in diesem Quartal die Umrüstung vorzunehmen. Allerdings würden natürlich alle Rechner Administratorenrechte verlieren, da sie auch in unsere Sicherheitsinfrastruktur eingebunden werden. Bitte schreiben Sie mir kurzfristig. Herzliche Grüße, Gerlinde Knöll S e i t e 7

18 Übung: Postkorb 2 Arbeitsblatt für Teilnehmende Nachricht 15 Notiz von Marianne Schmidt, heute erhalten Hallo Frau Schubert, ich habe die Karte für das Kanzleramt besorgt. Sie müssen diese nur noch unterschreiben. Liebe Grüße Schmidt Auf Ihrem Schreibtisch steht ein Blumengesteck, den Sie gerne zeitnah als Dankeschön für die großzügige Unterstützung der Forschergruppe persönlich im Kanzleramt vorbeibringen möchten. Anbei die Karte, die noch von Ihnen unterschrieben werden muss. Das Kanzleramt ist heute bis Uhr besetzt. Es befindet sich 7 Minuten mit dem Auto von Ihrem Büro entfernt, liegt jedoch nicht auf dem Weg zur Musikschule Ihrer Tochter Nachricht 16 von Hans Mertens (Doktorand im Projekt), gestern erhalten Liebe Projektleiterin, ich habe bei meinem Artikel echte Schwierigkeiten. Das Archivmaterial zu Tieck ist bis zum Sommer gesperrt. Wir müssen dringend drüber reden, was ich jetzt machen soll. Hans Mertens Nachricht 17 von Antje Pohl, gestern erhalten Hallo Frederike, ich müsste recht dringend einmal persönlich mit Ihnen reden. Es geht um meinen Master. Wann haben Sie mal eine halbe Stunde Zeit? Grüße Antje Nachricht 18 Telefonische Nachricht der Cateringfirma, heute erhalten Verehrter Frau Dr. Schubert, bitte teilen Sie mir schnellstmöglich mit, für wie viele Personen Sie das Buffet am Mittwochabend ausgerichtet haben möchten. Ich bräuchte eine Entscheidung spätestens bis Uhr morgen Vormittag. Besten Dank. Firma Yummi S e i t e 8

19 Übung: Postkorb 2 Arbeitsblatt für Teilnehmende Nachricht 19 eines Studenten, gestern erhalten Hallo, ich nehme am Praktikum von Ihnen und Frau Mölke (Doktorandin in der Forschergruppe) teil. Frau Thiele hat in der letzten Veranstaltung die Referatsthemen vergeben. Leider finde ich meine Unterlagen nicht mehr. Könnten Sie mir mein Thema bitte nochmal zusenden? Vielen Dank. Claus Bringhaus Nachricht 20 Eintragung im Terminkalender Dienstag, 4. April, Uhr, Maritim Hotel Friedrichstraße Vortrag bei Women for Business and Science zum Thema Mütter in der Wissenschaft der harte Weg der Vereinbarkeit von Forschung und Familie. S e i t e 9

20 Übung: Postkorb 1 Postkorbübung Postkorbübungen simulieren eine Situation, in der Sie in einem zeitlich eng bemessenen Rahmen Vorgänge beurteilen, Entscheidungen treffen und Aufgaben erledigen oder delegieren müssen. Die Rahmenbedingungen sind erschwert. Ihnen stehen oft keine Mitarbeiter/innen zur Verfügung, Telefon oder Internet funktionieren nicht, Ihr Handy hat keinen Empfang. Vor Ihnen türmen sich Briefe, Faxe, s und telefonische Nachrichten auf, die unbedingt abgearbeitet werden müssen, obwohl Sie bereits auf dem Sprung zu einer Geschäftsreise oder dergleichen sind. Hagmann/ Hagmann, 2008: 11 Eine Postkorbübung ist ein klassisches Instrument im Assessment-Center um die analytischen Fähigkeiten, den Umgang mit der Bearbeitung komplexer Sachverhalte, die Entscheidungs- und Delegationsbereitschaft sowie die emotionale Stabilität von Bewerbern/innen zu testen. Diese Übung besteht zunächst aus vielen verschiedenen Terminen, Mitteilungen und Aufgaben, die es zu kategorisieren und abzuarbeiten gilt. Verschärft wird die Situation durch eine knappe Zeitvorgabe und ungünstige Rahmenbedingungen. Zur Bearbeitung: Nachdem alle Nachrichten aufmerksam gelesen wurden, empfiehlt es sich, die einzelnen Termine und Aufgaben einer Dringlichkeitsstufe zuzuordnen. Dabei ist auf mögliche Verknüpfungen zwischen den einzelnen Positionen zu achten. Die Einteilung nach Dringlichkeit kann nach diesen Stufen erfolgen (vgl. Hagmann/Hagmann, 2008:11): 1. Stufe: sehr wichtig oder dringend, muss sofort erledigt werden 2. Stufe: wichtig, es besteht aber kein dringender Handlungsbedarf 3. Stufe: eher unwichtig, nicht dringend, sollte aber erledigt werden 4. Stufe: unwichtig, hier muss nichts getan werden Darüber hinaus sollte geprüft werden, ob eine Entscheidung von dem/der Bearbeiter/in der Postkorbübung selbst getroffen bzw. ein Termin selbst wahrgenommen werden muss, oder ob es sich um eine Aufgabe handelt, die an eine/n Mitarbeiter/in delegiert werden kann. Es ist ratsam einen Terminkalender anzulegen und alle Termine darin zu vermerken, um mögliche Überschneidungen zu vermeiden. Es ist zu beachten, dass alle mit einem Termin in Zusammenhang stehenden Aufgaben erledigt werden müssen. Wird also eine Dienstreise geplant, müssen sämtliche Vorkehrungen dafür in den Terminplaner eingearbeitet werden. Alle getroffenen Entscheidungen sollen notiert und mit einer knappen Begründung versehen werden. Das ist notwendig, um die Auswertung im Anschluss an die Übung strukturiert führen zu können. S e i t e 1

21 Übung: Postkorb 1 Die Postkorbübung spiegelt dabei nicht eins zu eins universitäre Wirklichkeit wider: Entscheidungsdruck im Minutentakt, wie er in der Privatwirtschaft in manchen Bereichen Realität ist, gibt es in der Universität nur in sehr wenigen Bereichen oder nur für überschaubare Zeiträume: die meisten Prozesse sind langfristig angelegt und lassen sich entsprechend strukturieren. Allerdings werden diese Strukturierung und die dazugehörige Aufgabendelegation oft nicht vorgenommen. Die Postkorbübung macht durch den in ihr simulierten Zeitdruck auf die Möglichkeiten von Strukturierung und Delegation aufmerksam und ermöglicht im Ergebnis einen Transfer auf längerfristige Zeiträume. Nachfolgend ist ein Beispiel für eine Postkorbübung aufgeführt. Arbeitsanweisung: Lesen Sie sich zunächst die Ausgangssituation und Nachrichten sehr genau durch. Arbeiten Sie anschließend alle Nachrichten sorgfältig ab. Treffen Sie hierzu Entscheidungen, delegieren Sie Aufgaben und verschieben oder vereinbaren Sie wichtige Termine. Vergessen Sie nicht, für wichtige Termine entsprechende Vorkehrungen zu treffen. Für die spätere Auswertung legen Sie bitte ein separates Blatt an, auf dem Sie die von Ihnen vorgenommene Bearbeitung jeder Nachricht kurz begründen. Bearbeitungszeit: 45 Minuten Ausgangssituation Sie sind Dr. Peter Schuster, 33 Jahre alt, leben in Berlin, sind verheiratet und haben ein Kind (Klara, 5 1 / 2 Jahre). Sie waren gerade für ein verlängertes Wochenende (von Freitag bis Montag) mit Ihrer Tochter an der Müritz zum Paddeln. Ihre Frau ist übers Wochenende zu einer Freundin nach London geflogen und kommt erst heute gegen 16 Uhr am Flughafen Schönefeld an. Da der Aufbruch zum Paddeln recht hektisch war, haben Sie Ihr Handy im Büro vergessen. Heute ist Montag, der 3. April, Uhr. Sie sind gerade mit Ihrer Tochter im Büro angekommen um das Handy zu holen. Sie leiten seit einem Jahr eine DFG-finanzierte Nachwuchsforschergruppe zum Thema Toxic Soil, microbial and optical intervention, die Sie maßgeblich eingeworben und für die Sie das Konzept geschrieben haben. Neben Ihnen sind 3 Doktoranden, 3 Doktorandinnen und eine Habilitandin in der Gruppe tätig. Die Gruppe besteht aus Biologen, Physikern, Geologen und Chemikern. Sie haben drei Labore in Nutzung, in denen für die Gruppe noch eine Laborantin und ein Techniker tätig sind. Sie dürfen außerdem auf die Sekretärin von Herrn Prof. Dr. Steinecke, Frau Uta Lehmann, zugreifen. Sie übernimmt zahlreiche administrative Aufgaben, vereinbart etwa Termine mit Studierenden für Sie, überwacht die Finanzen des Projekts usw. Zudem haben Sie eine geprüfte Hilfskraft (BA in Biochemie), Frau Heike Groß, die Ihnen 40 Stunden im Monat zur Verfügung steht. Sie überlegt noch, ob sie einen Mas- S e i t e 2

22 Übung: Postkorb 1 terabschluss anstreben soll und steht Ihnen daher flexibel zur Verfügung. Sie lernt schnell und gerne und Sie schätzen ihr Engagement, ihre Arbeitsweise und ihre Ergebnisse. In der Forschergruppe ist vor allem die Habilitandin Dr. Ina Klempe Ihre Ansprechpartnerin für fachliche und weitere organisatorische Fragen. Sie ist Physikerin und hat einen Schwerpunkt in der UV-Bestrahlung von toxischen Böden. Sie ist total kompetent und immer ansprechbar, hat selbst 2 Kinder, ist aber auch schon 38 Jahre alt. Das Projekt ist sehr prestigeträchtig für die Universität, weshalb Sie viel Unterstützung erfahren. In acht Wochen soll ein Tagungsband der Forschergruppe bei Springer erscheinen; die Tagung selbst hat schon im Januar stattgefunden. Ihnen liegt bisher lediglich ein Beitrag eines Doktoranden vor, der zudem so schlecht ist, dass Sie dringend mit ihm sprechen müssen. Im Büro liegt ein weiterer Artikel für Sie bereit. Dipl.-Biol. Karl Schmitz hat Ihnen geschrieben. Herr Schmitz ist der einzige Biologe im Projekt. Sie haben in allen Besprechungen gemerkt, dass er einen anderen Zugang zum Thema hat als alle Mitglieder der Nachwuchsgruppe und seine Arbeitsweise nicht überzeugend ist. Er zieht voreilige Schlüsse aus einer zu geringen Datenbasis, hält fundamentale Laborregeln nicht ein und beklagt sich zugleich, dass er nicht alle notwendigen Forschungen machen kann, weil das Labor keinen S3- Standard hat. Zugleich brauchen Sie seine Expertise, da er über die notwendigen Kenntnisse zu Mikroorganismen verfügt. Zum Artikel finden Sie eine Notiz, in der er um ein Feedback bittet. Da Herr Schmitz bereits morgen in eine abgelegene Hütte in den Alpen aufbricht, wo er kein Internet hat, benötigt er Ihre Anmerkungen spätestens morgen Vormittag. Ihre Tochter Klara ist unruhig und aufgeregt. Sie besucht seit einem halben Jahr die Musikschule, wo sie Blockflötenunterricht erhält. Die Musikschule liegt sehr verkehrsgünstig auf Ihrem Weg nach Hause, ca. 15 Minuten von Ihrem Büro entfernt. Heute Abend um Uhr findet ein kurzes Vorspielen der Kinder der Musikschule statt. Ihre Tochter ist noch unsicher im Blockflötenspiel und dementsprechend sehr aufgeregt. Auf Ihrem Schreibtisch finden Sie verschiedene Notizen, s, Briefe und ein Fax. Außerdem zeigt Ihr Handy diverse Anrufe, Textnachrichten und Termine an. S e i t e 3

23 Übung: Postkorb 1 Nachricht 1 einer Studentin, Freitag erhalten Hallo Herr Schuster, ich habe eben Ihre Klausurnote bekommen. Ich weiß nicht, ob die Elektronische Notenverwaltung eine Fehlbuchung beinhaltet, aber wenn alles richtig eingetragen ist, bin ich durchgefallen. Ich kann mir das nicht erklären, denn ich habe alles gelernt, was wir in der Vorlesung drangenommen hatten. Wenn ich wirklich durchgefallen bin, wäre mein Studium der Chemie kurz vor dem Masterabschluss vorbei. Ich muss das unbedingt schnellstmöglich wissen, aber leider sind Sie nicht zu erreichen. Ich bitte Sie dringend um eine Nachricht. Sie können mich auch gern unter zurückrufen ich erreiche leider immer nur den Anrufbeantworter. Grüße Thea Geissner Nachricht 2 vom Verlag, Freitag erhalten Sehr geehrter Herr Dr. Peter Schuster, uns liegt noch immer kein von Ihnen unterzeichneter Verlagsvertrag vor; uns fehlt auch die schriftliche Erklärung der Druckkostenbeteiligung. Da wir das Verlagsprogramm Mitte April ausliefern wollen, bitte ich Sie, noch heute Ihre Unterschrift zu leisten. Sie können dies in der uns vertretenden Anwaltskanzlei Ehrenbert tun. Ich schätze von Ihrem Büro aus benötigen Sie 5 Minuten zur Kanzlei. Mit freundlichen Grüßen Hans Gram S e i t e 4

24 Übung: Postkorb 1 Nachricht 3 Mündliche Nachricht auf Ihrer Mailbox von Herrn Prof. Steinecke (klingt stark erkältet), heute erhalten Hallo Herr Dr. Schuster. Leider kann ich Sie auf Ihrem Mobiltelefon nicht erreichen. Ich bin schwer erkrankt und das ist sehr ärgerlich, weil mich die Volkswagenstiftung zu einem Festvortrag am morgigen Abend in Stuttgart eingeladen hat. Wir hatten gelegentlich darüber gesprochen, es geht um das neue Toxic Screening Modell und die biooptische Dekontamination, also das Thema Ihrer letzten Studie etwas ausgebaut. Ich weiß, dass Sie dazu einen Vortrag sozusagen in der Tasche haben und dass Sie mit Sicherheit der Einzige sind, den man außer mir überhaupt fragen würde, weil die Expertise dazu bei uns in Berlin liegt. Und nun ist es ein Vortrag, bei dem auch das Bundeswissenschaftsministerium und das Bundeswirtschaftsministerium vertreten sein werden es ist also ganz hoch angebunden und wir können es uns nicht leisten, dort nicht aufzutreten. Ich bin nun so krank, dass ich unmöglich fahren kann und für Sie, da Sie ja noch am Anfang Ihrer Laufbahn stehen, wäre das sicherlich eine gute Möglichkeit, sich noch bekannter zu machen und Kontakte zu knüpfen. Also ich weiß (Piepton). Ach diese unsäglichen Anrufbeantworter bin ich wieder zu hören? Also ich habe Frau Lehmann gebeten, für Sie schon einmal einen Flug zu reservieren, der geht morgen früh um 8.45 Uhr. Sie könnten dann am Abend auch noch an dem wundervollen Galadiner teilnehmen und kommen am Mittwoch um Uhr zurück. Die Einladung sowie das Ticket liegen auf Ihrem Schreibtisch. Nachricht 4 Fax der Autowerkstatt, Samstag erhalten Betreff: TÜV Sehr geehrter Herr Schuster, um Ihren VW TÜV-tauglich zu machen, sind Reparaturen im Umfang von ca notwendig. Bitte geben Sie mir Ihr O.K. schnellstmöglich. Beste Grüße Gez. Stoppe S e i t e 5

25 Übung: Postkorb 1 Nachricht 5 Nachricht auf der Mailbox, heute erhalten Hallo Schatz, wo bist du denn? Ich habe schon ein paar Mal versucht dich zu erreichen. Na egal Ich schaff es leider nicht zur Vorstellung von Klara zu kommen, mein Flug wurde auf circa Uhr verschoben. Melde mich wieder, wenn ich weiß wie es weitergeht. Wünsch Klara viel Glück von mir. Ich geh mir jetzt nen Kaffee besorgen! Ach und noch was, nächste Woche hab ich durchgehend Frühdienst. Das heißt, ich kann Klara nicht zur Kita bringen. Kannst du das bitte bei deinen Terminvereinbarungen beachten? Danke. Nachricht 6 Brief der Wartungsfirma, heute erhalten Sehr geehrter Dr. Schuster, hiermit teilen wir Ihnen mit, dass vom bis die Wartung der von Ihrer Gruppe genutzten Labore stattfindet. Dafür ist es nötig, alle Räume begehbar zu machen und zu allen Versorgungsleitungen, Chemikalienschränken, Heizungen, Klimageräten, Verteilern und Ab- sowie Zuwasseranschlüssen usw. ungehinderten Zugang zu haben. Für Folgeschäden, die sich aus nicht ermöglichter Wartung ergeben, haftet der Nutzer. Wir werden am Dienstag, den 10. April 2012 um 7.00 Uhr mit der Wartung beginnen. Best Services GmbH Hagen Schöps Nachricht 7 Notiz aus dem Finanzdezernat, Freitag erhalten Offene Rechnungen Belegnummer X-Kont-3034 und Y-Kont-5779 falsch kontiert. Erbitten sofortige Überprüfung in Super X für den Rechnungsabschluss des Projekts. Buchungsänderungen ab dem können wir jedoch nicht mehr mit dem Projekt verbuchen. gez. Rosalia S e i t e 6

26 Übung: Postkorb 1 Nachricht 8 von Ihrem Bruder, heute erhalten Hallo Peter, was hältst du davon, wenn wir beide am Mittwoch zu deinem 40. Geburtstag ausgiebig um die Häuser ziehen? Eigentlich hast du gar keine Wahl mehr. Mein Flieger kommt morgen um Uhr in Schönefeld an. Kannst du mich abholen? Freue mich, bis morgen. Andreas Nachricht 9 von Frau Neumann (Versicherungsberaterin), heute erhalten Hallo Herr Dr. Schuster, ich wollte Sie auf diesem Wege nochmals an den morgigen Termin um Uhr erinnern. Bitte denken Sie daran, dass die versprochenen Versicherungsvorteile nur noch bis zum Gültigkeit haben. Deswegen müssen Sie vor dem die Verträge unterzeichnen. Beste Grüße Grit Neumann Nachricht 10 Nachricht auf Ihrer Handy-Mailbox, heute erhalten Hallo Herr Dr. Schuster, Sharon Walsh, VW-Stiftung. Prof. Steinecke ist erkrankt und hat uns mitgeteilt, dass Sie den Festvortrag morgen übernehmen. Bitte melden Sie sich bei mir. Sämtliche Kosten werden von der Stiftung übernommen. Sollten Sie Kinder oder Partner mitbringen, werden auch diese Kosten übernommen. Außerdem ist aufgrund der teilnehmenden Landes- und Bundesminister ein Sicherheitscheck notwendig. Bitte loggen Sie sich auf ein und vervollständigen Sie die Angaben. Passwort und Login erhalten Sie mit separater SMS. Nachricht 11 SMS, heute erhalten Passwort %6&99 Login: Toxic MfG, Walsh S e i t e 7

27 Übung: Postkorb 1 Nachricht 12 von Heike Groß, heute erhalten Hallo, Springer hat angerufen. Waren sauer, dass sie den Vertrag noch nicht haben. Was ist zu tun? Heike Nachricht 13 Frau Lehmann, heute erhalten Lieber Herr Schuster, die Volkswagenstiftung braucht dringend eine Bestätigung, ob Sie den Vortrag übernehmen. Mich hat sogar der Rektor deswegen angerufen ist wohl sehr wichtig. Lehmann Nachricht 14 Brief von Herrn Woll, Mitarbeiter des Universitätsrechenzentrums (URZ), heute erhalten Sehr geehrter Herr Dr. Schuster, ich bin wieder einmal von Frau Lehmann angefragt worden, Ihre PCs neu aufzusetzen. Ich hoffe Sie verstehen mich nicht falsch aber das bloße neu aufsetzten Ihrer Computer kann ich nur eingeschränkt empfehlen. Vergangene Woche hatte ich Gelegenheit mir Ihre Arbeitsgeräte genauer anzusehen. Dabei war festzustellen dass einige Ihrer Rechner schon fast sechs Jahre alt und damit deutlich veraltet sind. Ich glaube, dass Sie sich die Arbeit so nur unnötig erschweren. Zudem ist bei Ihrer Arbeitsgruppe, da Sie bisher einen Anschluss an die Infrastruktur des URZ verweigert haben, eine Fernwartung nicht möglich, was gelegentlich für längere Wartezeiten bei der Überprüfung Ihrer Rechner sorgt. Ich bin mit Frau Lehmann so verblieben, dass wir jetzt erst einmal nichts tun. Ich denke aber, dass wir es leisten könnten, jeden Arbeitsplatz mit der von Ihnen benötigten Hardund Software auszustatten und auch Zugriff auf den Server des Rechenzentrums zu geben, sodass Sie Daten deutlich besser sichern können. Für die Umrüstung würden wir pro Arbeitsplatz einen Gesamtpreis von 1.275,00 Euro berechnen, inklusive Monitor, benötigter Hardware sowie Einrichtungsgegenständen. Da noch zentrale Gelder übrig sind und der Universitätsleitung Ihr Projekt am Herzen liegt, wäre es sinnvoll, noch in diesem Quartal die Umrüstung vorzunehmen. Allerdings würden natürlich alle Rechner Administratorenrechte verlieren, da sie auch in unsere Sicherheitsinfrastruktur eingebunden werden. Bitte schreiben Sie mir kurzfristig. Herzliche Grüße, Gerhadt Woll S e i t e 8

28 Übung: Postkorb 1 Nachricht 15 Notiz von Uta Lehmann, heute erhalten Hallo Herr Schuster, ich habe die Karte für das Kanzleramt besorgt. Sie müssen diese nur noch unterschreiben. Liebe Grüße Lehmann Auf Ihrem Schreibtisch steht ein Blumengesteck, den Sie gerne zeitnah als Dankeschön für die großzügige Unterstützung der Forschergruppe persönlich im Kanzleramt vorbeibringen möchten. Anbei die Karte, die noch von Ihnen unterschrieben werden muss. Das Kanzleramt ist heute bis Uhr besetzt. Es befindet sich 7 Minuten mit dem Auto von Ihrem Büro entfernt, liegt jedoch nicht auf dem Weg zur Musikschule Ihrer Tochter Nachricht 16 von Karl Schmitz, Doktorand im Projekt, gestern erhalten Hi Peter, ich habe bei meinem Artikel echte Schwierigkeiten. Der neue ToxScreen ergibt immer negativ, selbst wenn er eindeutig positiv ist. Ich wollte eigentlich die Weiterentwicklung in meinem Artikel unterbringen und nicht den alten Test, den wir im Januar vorgestellt hatten, aber das scheint nichts zu werden. Wir müssen dringend drüber reden, was ich jetzt machen soll. Karl Nachricht 17 von Heike Groß, gestern erhalten Hallo Peter, ich müsste recht dringend einmal persönlich mit Ihnen reden. Es geht um meinen Master. Wann haben Sie mal eine halbe Stunde Zeit? Grüße Heike S e i t e 9

29 Übung: Postkorb 1 Nachricht 18 Telefonische Nachricht der Cateringfirma, heute erhalten Verehrter Herr Dr. Schuster, bitte teilen Sie mir schnellstmöglich mit, für wie viele Personen Sie das Buffet am Mittwochabend ausgerichtet haben möchten. Ich bräuchte eine Entscheidung spätestens bis Uhr morgen Vormittag. Besten Dank. Firma Yummi Nachricht 19 eines Studenten, gestern erhalten Hallo, ich nehme am Praktikum von Ihnen und Frau Thiele (Doktorandin in der Forschergruppe) teil. Frau Thiele hat in der letzten Veranstaltung die Referatsthemen vergeben. Leider finde ich meine Unterlagen nicht mehr. Könnten Sie mir mein Thema bitte nochmal zusenden? Vielen Dank. Thomas Schenk Nachricht 20 Eintragung im Terminkalender Dienstag, 4. April, Uhr, Maritim Hotel Friedrichstraße Vortrag bei Men for Business and Science zum Thema Väter in der Wissenschaft der harte Weg der Vereinbarkeit von Forschung und Familie. S e i t e 10

30 Übung: Postkorb 1 Lösungsvorschlag zur Postkorbübung So könnte Ihr Terminkalender zu den einzelnen Mitteilungen und Aufgaben aussehen, nachdem Sie die Übung bearbeitet haben: Datum Mo 3.4. Termin Ich führe Telefonate/ schreibe Mails um Aufgaben zu delegieren Dringlichkeitsstufe 1 Zuständigkeit: Ich Anfragen von Studenten/innen beantworten Dringlichkeitsstufe 3 Zuständigkeit: Frau Lehmann/Frau Thiele/Heike Groß Anfrage des URZ durchdenken Dringlichkeitsstufe 3 Zuständigkeit: Frau Dr. Ina Klempe Uhr: Vertragsunterzeichnung bei Rechtsanwalt Dringlichkeitsstufe 1 Zuständigkeit: Ich Uhr: Konzert Musikschule (10 min. eher da sein) Dringlichkeitsstufe 1 Zuständigkeit: Ich Di Uhr: Abflug nach Stuttgart Dringlichkeitsstufe 1 Zuständigkeit: Ich Sicherheitscheck durchführen Dringlichkeitsstufe 1 Zuständigkeit: Ich Neuen Termin mit Frau Neumann vereinbaren Dringlichkeitsstufe 2 Zuständigkeit: Frau Lehmann S e i t e 11

31 Übung: Postkorb 1 Blumengesteck ins Kanzleramt Dringlichkeitsstufe 2 Zuständigkeit: Dr. Ina Klempe Bis Uhr: Caterer anrufen Dringlichkeitsstufe 3 Zuständigkeit: Ehefrau Werkstatt anrufen Dringlichkeitsstufe 3 Zuständigkeit: Ehefrau Uhr: Vortrag bei Men for Business and Sience zum Thema Väter in der Wissenschaft der harte Weg der Vereinbarkeit von Forschung und Familie Dringlichkeitsstufe 2 Zuständigkeit: Dr. Ina Klempe oder absagen Festvortrag VW-Stiftung Dringlichkeitsstufe 1 Zuständigkeit: Ich Bruder Andreas vom Flughafen abholen (soll sich ein Taxi nehmen) Dringlichkeitsstufe 4 Zuständigkeit: Andreas Mi 5.4. Fr Mo :45: Rückflug nach Berlin Dringlichkeitsstufe 1 Zuständigkeit: Ich Räume für Wartung begehbar machen Dringlichkeitsstufe 1 Zuständigkeit: gesamtes Team 7:00 Uhr: Räume für die Wartung aufschließen Dringlichkeitsstufe 1 Zuständigkeit: Frau Lehmann S e i t e 12

32 Übung: Postkorb 1 Rücksprache mit Frau Dr. Klempe: PC-Umrüstung Dringlichkeitsstufe 3 Zuständigkeit: Ich Notizen zu den einzelnen Nachrichten Nachricht 1 Ich leite die Anfrage an Heike Groß weiter. Sie soll sich darum kümmern und der Studentin eine Rückmeldung geben. Nachricht 2 Ich rufe in der Rechtskanzlei an und vereinbare einen Termin für 17.00Uhr. Nachricht 3 Ich danke Frau Lehmann für die vorsorgliche Buchung und werde den Termin wahrnehmen. Ich erinnere Sie an den Dienstreiseantrag, den Sie noch gegenzeichnen muss. Nachricht 4 Meine Frau soll in der Werkstatt anrufen und Bescheid geben, dass ich mich für die Reparaturen entschieden habe. Ich teile ihr das heute Abend mit. Nachricht 5 Ich werde zu Uhr mit meiner Tochter zur Musikschule fahren. Nächste Woche werde ich meine Termine so planen, dass ich meine Tochter morgens zur Kita bringen kann. Nachricht 6 Ich leite die Mail an Frau Lehmann weiter mit der Bitte, sich um die notwendigen Vorkehrungen zu kümmern. Die Begehung der Räume am um 7.00 Uhr soll ebenfalls unter der Leitung von Frau Lehmann stattfinden. Nachricht 7 Ich leite die Mail an Frau Lehmann weiter, da sie auch in die Finanzen meiner Projekte involviert ist. Nachricht 8 Ich rufe meinen Bruder zurück und teile ihm mit, dass ich morgen kurzfristig nach Stuttgart fliege und erst am Mittwoch wiederkomme. Vom Flughafen kann ich ihn also nicht abholen. Entweder kommt er einen Tag später, oder er muss einen Tag ohne mich in Berlin auskommen. S e i t e 13

Übung: Postkorb 2. Postkorbübung

Übung: Postkorb 2. Postkorbübung Postkorbübung Postkorbübungen simulieren eine Situation, in der Sie in einem zeitlich eng bemessenen Rahmen Vorgänge beurteilen, Entscheidungen treffen und Aufgaben erledigen oder delegieren müssen. Die

Mehr

Ich möchte ein neues Kleid für meine Geburtstagsparty kaufen. Ich kann bis 25 Euro ausgeben. Kommst du mit? In einer Stunde vor dem Einkaufszentrum?

Ich möchte ein neues Kleid für meine Geburtstagsparty kaufen. Ich kann bis 25 Euro ausgeben. Kommst du mit? In einer Stunde vor dem Einkaufszentrum? Musterarbeiten Test 1 - Teil 1 (S. 29) Hallo Markus! Hast du Lust auf ein bisschen Fußball? Ich bin gerade mit Simon auf dem Fußballplatz gegenüber der Schule. Wir wollen bis 6 Uhr hier bleiben. Also,

Mehr

Postkorbübung PR. Situation: 20 arbeitsreiche Minuten im Leben des Herrn Kunze I Frau Kunze

Postkorbübung PR. Situation: 20 arbeitsreiche Minuten im Leben des Herrn Kunze I Frau Kunze Postkorbübung, Seite 1 Postkorbübung PR Situation: 20 arbeitsreiche Minuten im Leben des Herrn Kunze I Frau Kunze Am Dienstag Abend, 20.15 Uhr, setzt Sie ein Taxi vor der Tür des Fertigbau- Unternehmens,

Mehr

Danke für deine Nachricht. Respekt zeig ich jedem der dasselbe auch mir gegenüber darbringt. Meine Nummer ist 017...

Danke für deine Nachricht. Respekt zeig ich jedem der dasselbe auch mir gegenüber darbringt. Meine Nummer ist 017... Hallo, Ich würde gerne Dich anrufen aber lass uns einig werden dass es respektvoll sein wird. Wenn nicht dann lassen wir es. Wenn es OK ist rufe ich dich heute nach 20:00 an. Bitte bestätige es mir. Welche

Mehr

WiDaF Basic. Deutsch als Fremdsprache in der Wirtschaft Testbeispiele 1. Niveau: A1 - B1 (Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen für Sprachen)

WiDaF Basic. Deutsch als Fremdsprache in der Wirtschaft Testbeispiele 1. Niveau: A1 - B1 (Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen für Sprachen) WiDaF Basic Deutsch als Fremdsprache in der Wirtschaft Testbeispiele 1 Niveau: A1 - B1 (Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen für Sprachen) Der WiDaF Basic Test besteht aus 3 Teilen und dauert 1 Stunde.

Mehr

A1/2. Übungen A1 + A2

A1/2. Übungen A1 + A2 1 Was kann man für gute Freunde und mit guten Freunden machen? 2 Meine Geschwister und Freunde 3 Etwas haben oder etwas sein? 4 Meine Freunde und ich 5 Was haben Nina und Julian am Samstag gemacht? 6 Was

Mehr

Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Den Weg gehen musst Du selbst. Aber mit diesen Tipps wird es Dir leichter fallen!

Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Den Weg gehen musst Du selbst. Aber mit diesen Tipps wird es Dir leichter fallen! Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Eben hast Du bereits gelesen, dass es Wege aus der Arbeit- Zeit- Aufgaben- Falle gibt. Und Du bist bereit die notwendigen Schritte zu gehen. Deswegen

Mehr

Level 3 Überprüfung (Test A)

Level 3 Überprüfung (Test A) Name des Schülers/der Schülerin: Datum: A Level 3 Überprüfung (Test A) 1. Fülle die Tabelle aus. Trage die Wörter in den 4 Fällen mit dem Artikel ein! 1. Fall / Nominativ der Hund 2. Fall / Genitiv der

Mehr

Wann ist der/das/die geschlossen/geöffnet? Wann kann man?

Wann ist der/das/die geschlossen/geöffnet? Wann kann man? Hast du Zeit? 1 Fragt und sucht die Informationen in den Texten. Wann beginnt? Hat Telefon? Ist am Samstag? Kann man am Sonntag? Wann ist der/das/die geschlossen/geöffnet? Wann kann man? DAS NEUE CAPITOL

Mehr

Ist 1:0=1? Ein Brief - und eine Antwort 1

Ist 1:0=1? Ein Brief - und eine Antwort 1 Hartmut Spiegel Ist 1:0=1? Ein Brief - und eine Antwort 1 " Sehr geehrter Prof. Dr. Hartmut Spiegel! 28.2.1992 Ich heiße Nicole Richter und bin 11 Jahre. Ich gehe in die 5. Klasse. In der Mathematik finde

Mehr

Bewerbungserstellung

Bewerbungserstellung Institut für Kompetenzentwicklung e.v. Bewerbungserstellung für das Real Live Training Nutze Deine Chance Bewerbungscheck und Vorstellungsgesprächstraining Um bei der Berufsorientierung an Deinem persönlichen

Mehr

Die nachfolgenden Inhalte sind für Leser unter 18 Jahren nicht geeignet. FSK

Die nachfolgenden Inhalte sind für Leser unter 18 Jahren nicht geeignet. FSK Die nachfolgenden Inhalte sind für Leser unter 18 Jahren nicht geeignet. FSK ab 18 Horrorblüten in der Geschäftskorrespondenz FSK ab 18 Nutzen _Schockierend So? Sie erhalten von mir unaufgefordert Bescheid.

Mehr

Lektion 3. halb. Wie spät ist es? Es ist zwanzig nach fünf. Wie bitte? Ich verstehe nicht. Wie viel Uhr ist es? Es ist jetzt siebzehn Uhr zwanzig.

Lektion 3. halb. Wie spät ist es? Es ist zwanzig nach fünf. Wie bitte? Ich verstehe nicht. Wie viel Uhr ist es? Es ist jetzt siebzehn Uhr zwanzig. Lektion 3 Viertel Viertel CD 29 halb offiziell inoffiziell zwei Uhr zwei zwei Uhr fünf fünf nach zwei zwei Uhr fünfzehn Viertel nach zwei zwei Uhr fünfundzwanzig fünf vor halb drei zwei Uhr dreißig halb

Mehr

Sich melden, nach jemandem fragen

Sich melden, nach jemandem fragen .2 A Track 3 B Track 4 Sich melden, nach jemandem fragen Sie hören vier automatische Hinweisansagen. Ergänzen Sie die Sätze. Kein unter dieser Nummer. 2 Die Rufnummer des hat sich. Bitte wählen Sie: 3

Mehr

Lö sungen. 1. Sätze hören. 2. Dialog

Lö sungen. 1. Sätze hören. 2. Dialog Lö sungen 1. Sätze hören Hallo, Lukas, ich bin Julia. X Lang nichts mehr von dir gehört. Meine Oma ist schwer krank. X Hab mir schon gedacht, dass du dich hier ein bisschen langweilst! X Seit dem letzten

Mehr

Feedbacks von den Teilnehmern der Power Coaching Trainings 2009

Feedbacks von den Teilnehmern der Power Coaching Trainings 2009 Feedbacks von den Teilnehmern der Power Coaching Trainings 2009 vielen Dank für Ihre email. Die Prüfung lief super und ich habe natürlich bestanden. Alle Prüfer waren wirklich fair und haben den Wackelkandidaten

Mehr

Kein Problem. ich habe Zeit!

Kein Problem. ich habe Zeit! Kein Problem. ich habe Zeit! KB 4 1 Freizeitaktivitäten a Markieren Sie die. LFEMPsCHWiMMbaDLDHtPCbsMUsEUMVÜWbFrCCaFÉLZMsgWbrEstaUrant LCgWVtKinnFaKFUEDisCKtJWgKnZErtbWVPtHEatErMKVJEsbarLFJrbn b Ergänzen

Mehr

Schritte. im Beruf. Deutsch im Büro (Schreiben) 1 Im Büro. a Ordnen Sie die Wörter zu. Arbeiten Sie auch mit dem Wörterbuch.

Schritte. im Beruf. Deutsch im Büro (Schreiben) 1 Im Büro. a Ordnen Sie die Wörter zu. Arbeiten Sie auch mit dem Wörterbuch. 1 Im Büro a Ordnen Sie die Wörter zu. Arbeiten Sie auch mit dem Wörterbuch. die Büroklammer, -n der Bleistift, -e der Briefumschlag, -.. e der Filzstift, -e der Haftnotizblock, -.. e der Hefter, - die

Mehr

Themen neu 1/Lektion 9 Kaufen & Schenken Komparation

Themen neu 1/Lektion 9 Kaufen & Schenken Komparation Komparation Sie sind in Österreich, und möchten in einem Hotel bleiben. Sie lesen die Prospekte. Vergleichen Sie bitte die Hotels. SCHLOSSHOTEL WALTER Das neue Luxushotel liegt direkt im Zentrum. Es hat

Mehr

MOTIVE A1 Einstufungstest. Teil 1. Ordnen Sie das fehlende Wort / die fehlenden Wörter zu. Es gibt nur eine richtige Lösung. MOTIVE A1 Einstufungstest

MOTIVE A1 Einstufungstest. Teil 1. Ordnen Sie das fehlende Wort / die fehlenden Wörter zu. Es gibt nur eine richtige Lösung. MOTIVE A1 Einstufungstest MOTIVE A1 Einstufungstest Teil 1 Ordnen Sie das fehlende Wort / die fehlenden Wörter zu. Es gibt nur eine richtige Lösung. Beispiel: 0 _c_ heißen Sie? Ich Otto Müller. a Was / heiße b Wie / heißen c Wie

Mehr

Fragen und Antworten zur Semestereinschreibung

Fragen und Antworten zur Semestereinschreibung Fragen und Antworten zur Semestereinschreibung Themen Rund ums Login Termine und Fristen Wechsel von Studiengang / Hauptfach / Nebenfächern Doppelimmatrikulation Adressänderungen Urlaub und Praktikum Exmatrikulation

Mehr

ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΚΑΙ ΠΟΛΙΤΙΣΜΟΥ ΔΙΕΥΘΥΝΣΗ ΜΕΣΗΣ ΕΚΠΑΙΔΕΥΣΗΣ ΚΡΑΤΙΚΑ ΙΝΣΤΙΤΟΥΤΑ ΕΠΙΜΟΡΦΩΣΗΣ ΤΕΛΙΚΕΣ ΕΝΙΑΙΕΣ ΓΡΑΠΤΕΣ ΕΞΕΤΑΣΕΙΣ ΣΧΟΛΙΚΗ ΧΡΟΝΙΑ: 2008-2009

ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΚΑΙ ΠΟΛΙΤΙΣΜΟΥ ΔΙΕΥΘΥΝΣΗ ΜΕΣΗΣ ΕΚΠΑΙΔΕΥΣΗΣ ΚΡΑΤΙΚΑ ΙΝΣΤΙΤΟΥΤΑ ΕΠΙΜΟΡΦΩΣΗΣ ΤΕΛΙΚΕΣ ΕΝΙΑΙΕΣ ΓΡΑΠΤΕΣ ΕΞΕΤΑΣΕΙΣ ΣΧΟΛΙΚΗ ΧΡΟΝΙΑ: 2008-2009 ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΚΑΙ ΠΟΛΙΤΙΣΜΟΥ ΔΙΕΥΘΥΝΣΗ ΜΕΣΗΣ ΕΚΠΑΙΔΕΥΣΗΣ ΚΡΑΤΙΚΑ ΙΝΣΤΙΤΟΥΤΑ ΕΠΙΜΟΡΦΩΣΗΣ ΤΕΛΙΚΕΣ ΕΝΙΑΙΕΣ ΓΡΑΠΤΕΣ ΕΞΕΤΑΣΕΙΣ ΣΧΟΛΙΚΗ ΧΡΟΝΙΑ: 2008-2009 Μάθημα: ΓΕΡΜΑΝΙΚΑ Επίπεδο: 3 Διάρκεια: 2 ώρες Ημερομηνία:

Mehr

Bewerbung richtig schreiben

Bewerbung richtig schreiben Bewerbung richtig schreiben Gerade mit der Schule fertig geworden, das Abitur oder den Realschul- bzw. Hauptschulabschluss in der Tasche und nun soll es nahtlos in eine Ausbildung übergehen. Ausreichend

Mehr

Fortgeschrittenen-Praktikum. Universität Freiburg WiSe 2011/2012 (Frühjahr 2011) Prof. K. Jakobs Dr. R. Bernhard Dr. C. Weiser

Fortgeschrittenen-Praktikum. Universität Freiburg WiSe 2011/2012 (Frühjahr 2011) Prof. K. Jakobs Dr. R. Bernhard Dr. C. Weiser Fortgeschrittenen-Praktikum Universität Freiburg WiSe 2011/2012 (Frühjahr 2011) Prof. K. Jakobs Dr. R. Bernhard Dr. C. Weiser FP Leitung Ralf Bernhard: Gustav-Mie-Haus, 03-024 Ralf.Bernhard@physik.uni-freiburg.de

Mehr

Die telefonische Terminvereinbarung

Die telefonische Terminvereinbarung Die telefonische Terminvereinbarung Startseminar 1 Inhaltsverzeichnis Telefonische Terminvereinbarung... 1 Der Kunde erhebt Einwände... 4 Trotz Termin ist der Kunde nicht da... 6 Gesprächseröffnung Guten

Mehr

Media Markt GmbH. Wankelstraße Ingolstadt

Media Markt GmbH. Wankelstraße Ingolstadt Media Markt GmbH Wankelstraße 5 85046 Ingolstadt T.: +49(0) 841 634-1111 F.: +49(0) 841 634-2478 E-Mail: kontakt@mediamarkt.de Kopie an E-Mail: presse@mediamarkt.de Kopie an E-Mail: berlin-mitte@mediamarkt.de

Mehr

Ich, du, wir MODELLTEST 1. Meine Familie. Wohnung. Wer? heißen. glücklich. mögen. Geburtstag. Lehrerin. Hausmann. zu Hause bleiben.

Ich, du, wir MODELLTEST 1. Meine Familie. Wohnung. Wer? heißen. glücklich. mögen. Geburtstag. Lehrerin. Hausmann. zu Hause bleiben. Ich, du, wir Onkel Hausmann arbeiten arbeitslos Beruf Geschwister Bruder Lehrerin Vater Mutter helfen Kinder Großeltern Eltern arbeiten zu Hause bleiben Wer? Wohnung gemütlich Zimmer Küche Wohnzimmer Meine

Mehr

im Beruf Gespräche führen: Über einen Schicht- und Einsatzplan sprechen

im Beruf Gespräche führen: Über einen Schicht- und Einsatzplan sprechen 1 Hören Sie die Gespräche und ordnen Sie zu. fotolia/bilderbox Emine Aslan imhv-archiv (Claus Breitfeld) Carlos Blanco Corbis/ MedioImages Jürgen Kunze panthermedia/klaus R. Piotr Hanowski arbeitet als

Mehr

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 2 Inhaltsverzeichnis Seite 4 6 Vorwort von Olaf Scholz Bundesminister für Arbeit und Soziales

Mehr

10 gewinnt! Grundregel Nr. 10: Mut, absoluter Wille zum Erfolg, Selbstvertrauen und Durchhaltevermögen! Von Michele Blasucci, lic. iur.

10 gewinnt! Grundregel Nr. 10: Mut, absoluter Wille zum Erfolg, Selbstvertrauen und Durchhaltevermögen! Von Michele Blasucci, lic. iur. 10 gewinnt! Die Firmengründung 10 Grundregeln für Ihre erfolgreiche Grundregel Nr. 10: Mut, absoluter Wille zum Erfolg, Selbstvertrauen und Durchhaltevermögen! Von Michele Blasucci, lic. iur. HSG 10 gewinnt!

Mehr

An Datenschutz Berlin An der Urania 4 10 10787 berlin. Tel. 030 13 88 90. E-Mail. mailbox@datenschutz-berlin.de Internet. www.datenschutz-berlin.

An Datenschutz Berlin An der Urania 4 10 10787 berlin. Tel. 030 13 88 90. E-Mail. mailbox@datenschutz-berlin.de Internet. www.datenschutz-berlin. An Datenschutz Berlin An der Urania 4 10 10787 berlin Tel. 030 13 88 90 E-Mail. mailbox@datenschutz-berlin.de Internet. www.datenschutz-berlin.de Kopie an Server: als-beweis@ufoworld.org Sehr geehrte Damen

Mehr

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, wir freuen uns über Ihr Interesse und möchten Sie hiermit nochmals über unser neues Elektronisches-(Eltern)- Schüler-Informations-System (ESIS) informieren und damit

Mehr

Betrachtet das Bild. Lest die Aussagen. Was gehört zusammen? a b c die Cafeteria der Chemieraum die Toilette

Betrachtet das Bild. Lest die Aussagen. Was gehört zusammen? a b c die Cafeteria der Chemieraum die Toilette Meine Schule 1 Betrachtet das Bild. Lest die Aussagen. Was gehört zusammen? 2. Stock a b c die Cafeteria der Chemieraum die Toilette 1. Stock d e f das Lehrerzimmer der Direktor das Sekretariat Erdgeschoss

Mehr

6. Das ist doch Waschmaschine, das ist ein Geschirrspüler. a). keine, b). nicht, c).kein, d). nichts

6. Das ist doch Waschmaschine, das ist ein Geschirrspüler. a). keine, b). nicht, c).kein, d). nichts Ogólny test ze znajomości języka niemieckiego 1. Wie du? a). bist, b). heißen, c). heißt, d).sein 2. Mein Name Carola. a). sein, b). ist, c). heißt, d). heißen 3. Und kommst du? a). wo, b). woher, c).

Mehr

Übungen. ist. Übungen zu Teil C LEKTION 1. Länder-Alphabet. Porträts. Wie heißen die Länder? A R G M A R O B R A S I L C H A N A M I A D E U

Übungen. ist. Übungen zu Teil C LEKTION 1. Länder-Alphabet. Porträts. Wie heißen die Länder? A R G M A R O B R A S I L C H A N A M I A D E U Übungen Übungen zu Teil C LEKTION 1 7 Länder-Alphabet Wie heißen die Länder? A R G E N T I N I E N L U X M B U R G B R A S I L C H A D E U E N G D F R A R E I C H G R I C H L A N D H O L D I T I E N J

Mehr

Anleitung MEMICS MultiCall Routing mit Anrufbeantworter plus

Anleitung MEMICS MultiCall Routing mit Anrufbeantworter plus Anleitung MultiCall Routing mit Anrufbeantworter plus Was ist MultiCall Routing? MultiCall Routing ist ein praktisches, intelligentes Routingverfahren, das es Ihnen ermöglicht eingehende Anrufe nach Ihren

Mehr

PTA Referenzen 2016 /15

PTA Referenzen 2016 /15 PTA Referenzen 2016 /15 Sehr geehrte Frau Skorupka, gern möchte ich mich am Ende des Kurses für Ihre freundliche Unterstützung und die zügige Kontrolle der Tests bedanken. Ich finde den Inhalt des Kurses

Mehr

Stärken und Schwächen reflektieren. Hintergrund: Ramas Engagement für Familien

Stärken und Schwächen reflektieren. Hintergrund: Ramas Engagement für Familien Baustein 3 Stärken und Schwächen reflektieren Hintergrund: Ramas Engagement für Familien Die Entscheidung über den zukünftigen Berufsweg ist eine der wichtigsten im Leben. Im Jahr 2008 unterstützt die

Mehr

Name: Sie haben viele Freunde in anderen Ländern und möchten billig mit ihnen telefonieren.

Name: Sie haben viele Freunde in anderen Ländern und möchten billig mit ihnen telefonieren. Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jeder Situation auf Blatt 1 (Situation A E) die passende Anzeige auf Blatt 2

Mehr

sorry wird bestimmt öfter gefragt aber hab nix sonst gefunden hier im üppigen forum...

sorry wird bestimmt öfter gefragt aber hab nix sonst gefunden hier im üppigen forum... lobby login problem Geschrieben von bmwalfa1330-22.12.2012 17:00 moin leute, mußte leider mein windows neu machen. und nachdem ich nun gtr2 und patch und autoupdater durchlaufen lassen hab komme ich nun

Mehr

Leo & Co. Die Prinzessin. Lösungen und Lösungsvorschläge zum Übungs- und Landeskundeteil

Leo & Co. Die Prinzessin. Lösungen und Lösungsvorschläge zum Übungs- und Landeskundeteil Leo & Co. Die Prinzessin Lösungen und Lösungsvorschläge zum Übungs- und Landeskundeteil Kapitel 1 1 Was wissen Sie über Veronika Meier? Ergänzen Sie die Sätze. Veronika Meier ist Kfz-Mechanikerin. Mit

Mehr

KAPITEL Telefonieren (1)

KAPITEL Telefonieren (1) KAPITEL 3 Sprechhandlung/Situation: Telefonieren (1): jemanden sprechen wollen höflich bitten/vorschlagen jemanden/sich entschuldigen Informationen übermitteln lassen Telefonieren (2): Termine vereinbaren,

Mehr

Lösungen. Leseverstehen

Lösungen. Leseverstehen Lösungen 1 Teil 1: 1A, 2E, 3H, 4B, 5F Teil 2: 6B (Z.7-9), 7C (Z.47-50), 8A (Z.2-3/14-17), 9B (Z.23-26), 10A (Z.18-20) Teil 3: 11D, 12K,13I,14-, 15E, 16J, 17G, 18-, 19F, 20L Teil 1: 21B, 22B, 23A, 24A,

Mehr

Umstellung Ihrer Mailbox von POP zu IMAP

Umstellung Ihrer Mailbox von POP zu IMAP Rechenzentrum Umstellung Ihrer Mailbox von POP zu IMAP Vorbereitende Hinweise für die Umstellung auf das neue E-Mail- und Kalendersystem Zimbra Stand: 02.Juli 2014 Inhalt Einleitung... 1 Vorgehensweise

Mehr

- Beste Freundin von Angela. - Freundin von David. - Bester Freund von Henry. - Freund von Louisa

- Beste Freundin von Angela. - Freundin von David. - Bester Freund von Henry. - Freund von Louisa - Beste Freundin von Angela - Freundin von David - Bester Freund von Henry - Freund von Louisa - Bester Freund von David - Beste Freundin von Louisa David & Louisa freuen sich auf die Ferien, die sie zusammen

Mehr

im Beruf Gespräche führen: Bei einem Bewerbungsgespräch wichtige Informationen verstehen und eigene Vorstellungen äußern

im Beruf Gespräche führen: Bei einem Bewerbungsgespräch wichtige Informationen verstehen und eigene Vorstellungen äußern 1 Arbeiten Sie mit Ihrer Partnerin / Ihrem Partner. Was denken Sie: Welche Fragen dürfen Arbeitgeber in einem Bewerbungsgespräch stellen? Welche Fragen dürfen sie nicht stellen? Kreuzen Sie an. Diese Fragen

Mehr

Jojo sucht das Glück - 2 Folge 10: Stress im Job

Jojo sucht das Glück - 2 Folge 10: Stress im Job Übung 1: Et is, wie et is Bearbeite die folgende Aufgabe, bevor du das Video anschaust. Alles ist kompliziert für Jojo das Praktikum, Mark, das Studium. Vincent hat auch kein Verständnis für ihre Situation.

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript

German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript Familiarisation Text Heh, Stefan, besuchst du dieses Jahr das

Mehr

Vorname Nachname p.a. Nachname 1. Straße Hausnummer PLZ Wohnort Telefonnummer/Mobil E-Mail-Adresse

Vorname Nachname p.a. Nachname 1. Straße Hausnummer PLZ Wohnort Telefonnummer/Mobil E-Mail-Adresse Vorname Nachname p.a. Nachname 1 Straße Hausnummer PLZ Wohnort Telefonnummer/Mobil E-Mail-Adresse Firma 2 Ansprechpartner Straße und Hausnummer Postfach und Postfachnummer PLZ Ort 3 Ort, Datum Betreff

Mehr

MENSCHEN Einstufungstest Teil 1: Aufgabenblatt

MENSCHEN Einstufungstest Teil 1: Aufgabenblatt Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt Es gibt nur eine richtige Lösung 1 Guten Tag, ich bin Felix Weber Und wie Sie? Giovanni Mazzini a heißt b heißen c bist d heiße 2 kommen Sie, Herr

Mehr

Einen offiziellen Brief schreiben

Einen offiziellen Brief schreiben Einen offiziellen Brief schreiben 1. Anschrift des Absenders Katarzyna Nowak Ul. Klonowa 234 56-215 Wrocław 2. Anschrift des Empfängers Hotel Continental/Reisebüro Müller/ Frau PrinzEngen-Allee 134 A-1010

Mehr

Floskeln ade Erleben Sie, wie sich die Wirkung eines Textes mit griffigen Aussagen verändert

Floskeln ade Erleben Sie, wie sich die Wirkung eines Textes mit griffigen Aussagen verändert DM-Tipp Floskeln ade Erleben Sie, wie sich die Wirkung eines Textes mit griffigen Aussagen verändert Still und heimlich haben sie sich in die Korrespondenz vieler Unternehmen eingeschlichen: Floskeln.

Mehr

DER RECHTLICH SICHERE UND NACHWEISBARE ZUGANG EINER KÜNDIGUNG

DER RECHTLICH SICHERE UND NACHWEISBARE ZUGANG EINER KÜNDIGUNG übergeben Kündigung richtig DER RECHTLICH SICHERE UND NACHWEISBARE ZUGANG EINER KÜNDIGUNG Bei Kündigungsschutzklagen geht es oft darum, ob und wann die Kündigung gegenüber dem Mitarbeiter rechtswirksam

Mehr

Die Schulanmeldung. Was mache ich, wenn mein Kind krank wird oder wir im Urlaub sind?

Die Schulanmeldung. Was mache ich, wenn mein Kind krank wird oder wir im Urlaub sind? Kurzüberblick Die Schulanmeldung Etwa 1,5 Jahre vor der Einschulung: Schulanmeldung Etwa 1 Jahr vor der Einschulung: Elternabend für Eltern der Vorschulkinder mit Schulrundgang Herbst/Winter vor der Einschulung:

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien DaF Klasse/Kurs: Thema: Modalverben 6 A Übung 6.1: Verben! 1. Marion und Arno wollen ins Theater gehen. 2. Vorher müssen sie aber die beiden Töchter zur Oma bringen. 3. Die Mädchen sollen dort das Wochenende

Mehr

Wofür? Für den Mädchenbeirat von filia!

Wofür? Für den Mädchenbeirat von filia! Wir brauchen DICH! Ja, dich! Wofür? Für den Mädchenbeirat von filia! Was ist das denn? Eine Gruppe von etwa 12 ganz schön verschiedenen Mädchen und jungen Frauen, so zwischen 14 und 22 Jahren alt, aus

Mehr

3 Wie Sie Mitarbeiter beurteilen,

3 Wie Sie Mitarbeiter beurteilen, 3 Wie Sie Mitarbeiter beurteilen, fördern und binden Wer die Aussage, Mitarbeiter seien die wichtigsten Erfolgsfaktoren eines Unternehmens, ernst nimmt, muss sich entsprechend darum kümmern, die besten

Mehr

Arbeitsblatt: Arbeit und Familie

Arbeitsblatt: Arbeit und Familie Aufgabe a) Ein Kammrätsel Lies dir den blau gefärbten Anfangstext in Arbeit bestimmt das Familienleben gut durch. Beantworte dann die sechs Fragen zum Text! Die Antworten trägst du anschließend in die

Mehr

Fragen zur Anmeldung der Bachelorarbeit

Fragen zur Anmeldung der Bachelorarbeit 1 Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Fakultät Wirtschaftswissenschaften Fragen zur Anmeldung der Bachelorarbeit Vorbemerkung Der Inhalt basiert auf der Studien- und Prüfungsordnung der jeweiligen

Mehr

Welche der folgenden Aussagen trifft am ehesten auf Ihre üblichen Arbeitszeiten zu?

Welche der folgenden Aussagen trifft am ehesten auf Ihre üblichen Arbeitszeiten zu? Frage zu Projekt: International Social Survey Programme (ISSP) 2015 Thema der Frage: Arbeit & Beruf Konstrukt: Übliche Arbeitszeiten Fragetext: Welche der folgenden Aussagen trifft am ehesten auf Ihre

Mehr

Ministerium für Erziehung und Bildung Experimentalfragen Klasse 12

Ministerium für Erziehung und Bildung Experimentalfragen Klasse 12 Ministerium für Erziehung und Bildung Experimentalfragen Klasse 12 I. Texterfassung Lies bitte die Texte! ( A ) Liebe Judith, Berlin, den 1. Januar ich wünsche Dir und Deiner Familie ein gutes neues Jahr!

Mehr

Merkblatt: Regelapprobation

Merkblatt: Regelapprobation Merkblatt: Regelapprobation (Approbation als Zahnärztin oder Zahnarzt mit Abschluss im Regierungsbezirk Düsseldorf*) Sprechzeiten (telefonisch): Montag von 13:00 Uhr bis 15:00 Uhr Mittwoch von 8:30 Uhr

Mehr

Modularer Baukasten Corporate Learning Management System Campus Learning Management System

Modularer Baukasten Corporate Learning Management System Campus Learning Management System Modularer Baukasten Corporate Learning Management System Campus Learning Management System Beschreibung der CLM-Module Partnermanagement & Information Pool Das Partnermanagement und der Information Pool

Mehr

MOM - Medienforum Online-Medien Anleitung zum Ändern der Login-Nummer und des Passworts

MOM - Medienforum Online-Medien Anleitung zum Ändern der Login-Nummer und des Passworts Fall 1: Sie wollen die schwer zu merkenden Zugangsdaten des Medienforums ändern Gehen Sie auf die Seite des MOM-Katalogs und klicken Sie rechts auf der Seite auf anmelden Es erscheinen die Eingabefelder

Mehr

Business Center Hannover - Bürolösungen im Überblick

Business Center Hannover - Bürolösungen im Überblick Business Center Hannover - Bürolösungen im Überblick Eckdaten Neubau/ Erstbezug 1. Mai 2011, Lage: bevorzugten Stadtteil Bothfeld, ruhige und grüne Lage Verkehrsanbindungen: Autobahn A1, A7, Messeschnellweg:

Mehr

Mein Tag. 1 Sehen Sie die Fotos an. Was meinen Sie? Wer ist müde? 2 Was ist richtig? Kreuzen Sie an. 3 Sehen Sie die Fotos an und hören Sie.

Mein Tag. 1 Sehen Sie die Fotos an. Was meinen Sie? Wer ist müde? 2 Was ist richtig? Kreuzen Sie an. 3 Sehen Sie die Fotos an und hören Sie. Mein Tag FOLGE : NUR EIN SPIEL! Sehen Sie die Fotos an. Was meinen Sie? Wer ist müde? Was ist richtig? Kreuzen Sie an. Bruno spielt mit Tina. Bruno und Tina spielen mit Sara. Sara spielt mit Schnuffi und

Mehr

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining 1. Jana schreibt an Luisa einen Brief. Lesen Sie die Briefteile und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge. Liebe Luisa, D viel über dich gesprochen. Wir

Mehr

B. Übung 13 a): Uhrzeit

B. Übung 13 a): Uhrzeit B. Übung 13 a): Uhrzeit B 25 13 a) Wie spät ist es? Sehen Sie auf die Uhren und antworten Sie. 1. Wie spät ist es? Es ist 10 Uhr. 2. Wie spät ist es? 3. Wie spät ist es? 4. Wie spät ist es? 5. Wie spät

Mehr

Einfach wählen gehen!

Einfach wählen gehen! Einfach wählen gehen! Ober bürger meister wahl in Mannheim am 14. Juni 2015 Erklärung in Leichter Sprache Seite 1 Sie lesen in diesem Heft: Seite Über Leichte Sprache... 3 Was macht der OB?... 4 Wen will

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 23: Der Verdacht

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 23: Der Verdacht Manuskript Jojo will endlich herausfinden, was Lukas zu verbergen hat. Sie findet eine Spur auf seinem Computer. Jetzt braucht Jojo jemanden, der ihr hilft. Da Alex ihr immer noch nicht glaubt, bittet

Mehr

Der Traum vom Studium? Erfahrungsbericht einer berufstätigen Studierenden

Der Traum vom Studium? Erfahrungsbericht einer berufstätigen Studierenden Der Traum vom Studium? Erfahrungsbericht einer berufstätigen Studierenden 1. Häufig kollidieren die beiden Welten 12 2. Stress aufgrund der Doppelbelastung Selbst schuld? 14 Jasmin Standhartinger Auszug

Mehr

Predigt. Familiengottesdienst zum Erntedankfest

Predigt. Familiengottesdienst zum Erntedankfest Predigt Thema: Familiengottesdienst zum Erntedankfest Bibeltext: Lukas 18,18 27 Datum: 05.10.2008 Verfasser: Pastor Lars Linder Jetzt kommen wir zur Predigt, die ja seit einiger Zeit immer beginnt mit

Mehr

Mitti. Informationen und Konzeption

Mitti. Informationen und Konzeption Caritas-Mittagsbetreuung Grundschule Westerndorf St. Peter Mitti Informationen und Konzeption Liebe Eltern! Wir freuen uns Ihr Kind und Sie in unserer Mittagsbetreuung, der Mitti, begrüßen zu können. Folgende

Mehr

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für interessierte Bürgerinnen und Bürger)

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für interessierte Bürgerinnen und Bürger) 1 Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für interessierte Bürgerinnen und Bürger) Um für Sie die gewünschte und passende Einsatzstelle zu finden, möchten wir Sie

Mehr

VOKABELN. die Tageszeiten

VOKABELN. die Tageszeiten MUNKAFUZET_tordelt3 vegleges2.qxd 9/6/2005 3:11 PM Page 50 Tagesabläufe Nomen das Bett, -en das Ende, -n der Film, -e die Freizeit der Garten,.. der Geburtstag, -e das Geschenk, -e die Hausaufgabe, -n

Mehr

Dies sind die von Ihnen angeforderten QuantumNews für Kunden und Freunde der Naturheilpraxis * Andreas Frenzel * QuantumTao * Coaching * Paarberatung

Dies sind die von Ihnen angeforderten QuantumNews für Kunden und Freunde der Naturheilpraxis * Andreas Frenzel * QuantumTao * Coaching * Paarberatung Dies sind die von Ihnen angeforderten QuantumNews für Kunden und Freunde der Naturheilpraxis * Andreas Frenzel * QuantumTao * Coaching * Paarberatung Telefon: 0451-611 22 179 * 23568 Lübeck Wollen Sie

Mehr

EUROPEAN CONSORTIUM FOR THE

EUROPEAN CONSORTIUM FOR THE Centre Number Nummer des Testzentrums.... Candidate No. Nummer des Kandidaten EUROPEAN CONSORTIUM FOR THE CERTIFICATE OF ATTAINMENT IN MODERN LANGUAGES For Examiners' Use Only Bitte nicht beschriften.

Mehr

Ich brauche kein Büro.

Ich brauche kein Büro. Ich brauche kein Büro. Wörter 1 Schreiben Sie die Wörter an die richtige Stelle. R E C H N U N G 2 Ergänzen und vergleichen Sie. Deutsch Englisch Meine Sprache oder andere Sprachen Das ist ein Stift. This

Mehr

Telefonieren. Telefongespräche führen. Kreuzen Sie an und reden Sie über Ihre Entscheidungen. Stimmt das? AmTelefonkannmanoffenersagen,wasmandenkt,

Telefonieren. Telefongespräche führen. Kreuzen Sie an und reden Sie über Ihre Entscheidungen. Stimmt das? AmTelefonkannmanoffenersagen,wasmandenkt, Telefongespräche führen Kreuzen Sie an und reden Sie über Ihre Entscheidungen. Stimmt das? mtelefonkannmanoffenersagen,wasmandenkt, individuelle Lösung alsbeieinemgesprächuntervierugen... TelefonierenistpersönlicheralseinBriefodereinE-ail...

Mehr

In den Straßen unserer alten Stadt gibt es viele schöne Geschäfte. Ich gehe oft

In den Straßen unserer alten Stadt gibt es viele schöne Geschäfte. Ich gehe oft Lösung und Bewertung für den Test zur Selbsteinschätzung (für dieteilnahme am Vorkurs B+) Hier ist die Lösung s Tests. Sie können nun Ihr Testergebnis bewerten und sehen, ob Sie den Test bestanden haben

Mehr

Fortgeschrittenen-Praktikum. Universität Freiburg WiSe 2012/2013 (Frühjahr 2013) Prof. K. Jakobs Dr. C. Weiser Dr. K. Köneke

Fortgeschrittenen-Praktikum. Universität Freiburg WiSe 2012/2013 (Frühjahr 2013) Prof. K. Jakobs Dr. C. Weiser Dr. K. Köneke Fortgeschrittenen-Praktikum Universität Freiburg WiSe 2012/2013 (Frühjahr 2013) Prof. K. Jakobs Dr. C. Weiser Dr. K. Köneke FP-Leitung Prof. Karl Jakobs: Gustav-Mie-Haus, 03-021 Karl.Jakobs@uni-freiburg.de

Mehr

Was hat Sie motiviert, gerade ein berufsbegleitendes Studium zu beginnen?

Was hat Sie motiviert, gerade ein berufsbegleitendes Studium zu beginnen? Katja Mehlhase Katja Mehlhase Mit Job, Familie und Freunden berufsbegleitend studieren Hallo Katja, möchten Sie sich kurz vorstellen? Gern. Ich bin 25 Jahre alt, ledig, und gebürtige Brandenburgerin, das

Mehr

Feuerwehrführungskraft Spannungsfeld

Feuerwehrführungskraft Spannungsfeld Version 2.0/2005 Fortbildung für Führungskräfte 2 Feuerwehrführungskraft im Spannungsfeld Beruf Feuerwehr Freizeit Familie Freizeit BFV Oberbayern Feuerwehrführungskraft im Spannungsfeld Beruf, Feuerwehr,

Mehr

Radio D Folge 4. Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese. Erkennungsmelodie des RSK

Radio D Folge 4. Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese. Erkennungsmelodie des RSK Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese Radio D Folge 4 Erkennungsmelodie des RSK Szene 1: in der Redaktion Willkommen, liebe Hörerinnen und Hörer zur vierten Folge des Radiosprachkurses Radio

Mehr

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika?

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika? Zusammenfassung: Da Annika noch nicht weiß, was sie studieren möchte, wird ihr bei einem Besuch in Augsburg die Zentrale Studienberatung, die auch bei der Wahl des Studienfachs hilft, empfohlen. Annika

Mehr

Unendliche Geschichte der nicht funktionierenden Wärmepumpe, eingebaut von der Firma Berndt Kältetechnik

Unendliche Geschichte der nicht funktionierenden Wärmepumpe, eingebaut von der Firma Berndt Kältetechnik Inge Herkenrath In der Hardt 23 56746 Kempenich, 18.12.2015 Tel. 02655 / 942880 E-Mail: IngeHerkenrath@aol.com www.eifeluebersetzungen.com Herren Artur Davidov, Gerd Hoffer Steffen Bauknecht, Thai Trung

Mehr

Bewerbungsfragebogen. 1 Deine Personalien

Bewerbungsfragebogen. 1 Deine Personalien Bewerbungsfragebogen Du hast dich bereits für eine Lehrstelle als Informatiker bei der Management Service AG beworben oder möchtest dich nun bewerben. Für dein Interesse an unserer Firma und unserer Tätigkeit

Mehr

Fortgeschrittenen-Praktikum. Universität Freiburg WiSe 2013/2014 (Frühjahr 2014) Prof. K. Jakobs Dr. C. Weiser Dr. K. Köneke

Fortgeschrittenen-Praktikum. Universität Freiburg WiSe 2013/2014 (Frühjahr 2014) Prof. K. Jakobs Dr. C. Weiser Dr. K. Köneke Fortgeschrittenen-Praktikum Universität Freiburg WiSe 2013/2014 (Frühjahr 2014) Prof. K. Jakobs Dr. C. Weiser Dr. K. Köneke FP-Leitung Prof. Karl Jakobs: Gustav-Mie-Haus, 03-021 Karl.Jakobs@uni-freiburg.de

Mehr

Schülergruppe des Instituto Ballester aus Argentinien in Bayern Berichte der Betreuungslehrerin und der Schüler

Schülergruppe des Instituto Ballester aus Argentinien in Bayern Berichte der Betreuungslehrerin und der Schüler Schülergruppe des Instituto Ballester aus Argentinien in Bayern Berichte der Betreuungslehrerin und der Schüler Bericht der Betreuungslehrerin Eine Gruppe von 11 Schülern von der Deutschen Schule Villa

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Ausstellervereinbarung Bitte an 089 / 420 17 639 faxen

Ausstellervereinbarung Bitte an 089 / 420 17 639 faxen Ausstellervereinbarung Bitte an 089 / 420 17 639 faxen Hiermit wird zwischen der HLMC Events GmbH und: Firma: Abteilung: Straße: PLZ/Ort: eine Ausstellervereinbarung für die CloudConf 2012 getroffen. Die

Mehr

Praxis Dr. Peter Meyer Arzt für Allgemeinmedizin

Praxis Dr. Peter Meyer Arzt für Allgemeinmedizin 6Lektion Beim Arzt A Die Sprechzeiten Lesen Sie das Arztschild. Praxis Dr. Peter Meyer Arzt für Allgemeinmedizin Sprechzeiten: Mo, Di, Fr: 8.00-.00 u. 5.00-8.00 Mi: 8.00-.00, Do: 4.00-0.00 Welche Aussagen

Mehr

21. Welcher Satz ist korrekt? 1. Ich möchte jemand den Drucker reparieren.

21. Welcher Satz ist korrekt? 1. Ich möchte jemand den Drucker reparieren. გერმანული ენა 1. Was passt? - Hallo, du hier? Hast du frei? - Ja, schon drei Tage aber ich habe noch immer nicht alle Überstunden. 1. entlassen 2. entwickelt 3. abgebaut 4. genehmigt 2. Was passt? - Hallo,

Mehr

GRUNDKURS DEUTSCH. Einheit 9

GRUNDKURS DEUTSCH. Einheit 9 GRUNDKURS DEUTSCH Einheit 9 Elisabeth Wippel Redemittel: eine Einladung verstehen und schreiben, über ein Ereignis sprechen (Gefallen und Missfallen ausdrücken), im Lokal bestellen und bezahlen Grammatik:

Mehr

DU BIST MIR NICHT EGAL

DU BIST MIR NICHT EGAL DU BIST MIR NICHT EGAL Die 24. Projektwoche für Mädchen und junge Frauen vom 29.03. - 01.04.2016 Programmheft Sarstedt DU BIST MIR NICHT EGAL... lautet das Motto der 24. Projektwoche für Mädchen und junge

Mehr

Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH

Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH Schulpraktikum vom 21.September 2009 bis 09.Oktober 2009 Lara Stelle Klasse: 9a Politik- Gesellschaft- Wirtschaft bei Frau Böttger Inhaltsverzeichnis: Inhaltsverzeichnis

Mehr

Sprachen lernen im Europäischen System. Der Europäische Referenzrahmen

Sprachen lernen im Europäischen System. Der Europäische Referenzrahmen Sprachen lernen im Europäischen System Die Sprachkurse der GEB sind einheitlich nach dem Europäischen Referenzrahmen strukturiert. Der Europäische Referenzrahmen Niveau A1/ Grundstufe 1 verstehen, wenn

Mehr

LEKTION. dick. dünn. Themen aktuell 2 Deutsch als Fremdsprache Niveaustufe A2 Kursbuch ISBN Max Hueber Verlag 2003 AUSSEHEN

LEKTION. dick. dünn. Themen aktuell 2 Deutsch als Fremdsprache Niveaustufe A2 Kursbuch ISBN Max Hueber Verlag 2003 AUSSEHEN LEKTION 1 dick dünn traurig fröhlich hübsch h ässlich Hut Brille blond schwarzhaarig Hemd Hose Schuhe Kleid Strümpfe Bluse Rock AUSSEHEN LEKTION 1 1 Drei Ehepaare Uta Brigitte Peter Hans Eva Klaus 1. Wie

Mehr

und den Zettel steckst du unter das dritte Waschbecken

und den Zettel steckst du unter das dritte Waschbecken 1 und den Zettel steckst du unter das dritte Waschbecken von links. O.k., mach ich. Einstein, du weißt, der Mathe-Test ist lebenswichtig für mich. Wenn Ich weiß, Olli. Drittes Waschbecken von links. Versprochen.

Mehr