ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG 2013

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG 2013"

Transkript

1 ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG 2013 Die Überschussbeteiligung in Bedrängnis Auswirkungen politischer Zinsen auf das Vorsorgesparen ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur GmbH. Venloer Straße Köln.

2 DIE STUDIE 2013 ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG WEITER IM SINKFLUG Laufende Verzinsung Gesamtverzinsung Einflussfaktoren ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG IM BLICK NACH VORNE Garantierte und illustrierte Beitragsrendite ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG IM BLICK ZURÜCK Vergangenheitsrenditen RESÜMEE AUSBLICK UND WACHSTUMSCHANCEN 2

3 DIE STUDIE 2013 Elf Mal in Folge durchgeführt Stellt eine umfassende Erhebung aller Überschusskomponenten dar 76 Lebensversicherungsunternehmen mit einem Marktanteil von 96,91 %* (Vorjahr: 77 Unternehmen; 96,47 %) wurden zur Teilnahme eingeladen 7 (Vj. 10) Unternehmen verzichteten auf die Teilnahme ARAG Leben, DIREKTE Leben, Itzehoer Leben, Münchener Verein Leben, RheinLand Leben, VPV Leben sowie WWK Leben Grundgesamtheit der Studie: 69 Unternehmen mit einem Marktanteil von 94,14 % (Vj. 67 Unternehmen; 87,36 %) Die erst endfällig bestimmbaren Bewertungsreserven bei Ablauf des Vertrages wurden zum Stichtag berücksichtigt ( endfällig bestimmte BWR ) Zeitreihen wurden wie gewohnt fortgeschrieben, der aktuelle Vorjahresvergleich bezieht sich hingegen auf den aktuellen Teilnehmerkreis *Marktanteil gemessen nach verdienten Bruttoprämien lt. GB BaFin

4 DIE STUDIE 2013 ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG WEITER IM SINKFLUG Laufende Verzinsung Gesamtverzinsung Einflussfaktoren ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG IM BLICK NACH VORNE Garantierte und illustrierte Beitragsrendite ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG IM BLICK ZURÜCK Vergangenheitsrenditen RESÜMEE AUSBLICK UND WACHSTUMSCHANCEN 4

5 ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG WEITER IM SINKFLUG Begrifflichkeiten Mehrstufiges System der Überschussbeteiligung Isolierte Betrachtung einzelner Verzinsungsgrößen nur von begrenztem Nutzen Sprachgebrauch (GDV-Verbandsempfehlung) Rechnungszins + (Zins-) Direktgutschrift + laufender (Zins-) Überschuss = laufende Verzinsung + Schlussüberschuss + ggf. Sockelbeteiligung an BWR = Gesamtverzinsung bei Bewertungsreserven gleich Null weitergehenende Assekurata Begrifflichkeiten Log-In Log-In Log-In Endfällig Endfällig + sonstige Gewinnanteile (Risiko- und Kostengewinne) Log-In = Gesamtverzinsung bei Bewertungsreserven gleich Null zzgl. sonstiger Gewinnanteile + ggf. endfällig bestimmte Zuteilung an den Bewertungsreserven Endfällig = Gesamtverzinsung zzgl. sonstiger Gewinnanteile 5

6 ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG WEITER IM SINKFLUG Laufende Verzinsung Überschussbeteiligung sinkt in 2013 weiter deutlich ab Über alle Tarifarten und -generationen sinkt die laufende Verzinsung um 0,24 Prozentpunkte auf 3,68 % (arithmetischer Durchschnitt) Durchschnittliche laufende Verzinsung nach Garantiezins und Vertragsart Laufende Verzinsung im arithmetischen Mittel (Durchschnittswert unter Berücksichtigung der Anzahl der analysierten Versicherungsunternehmen; n=69) Garantiezins 1,75% 2,25% 2,75% 3,25% 4,00% 3,50% Kapitalleben 3,58% 3,88% 3,59% 3,88% 3,57% 3,86% 3,59% 3,85% 3,94% 4,02% 3,66% 3,88% Private Rente 3,61% 3,89% 3,60% 3,89% 3,58% 3,88% 3,55% 3,80% 3,93% 4,01% 3,65% 3,86% Laufende Rente 3,91% 4,16% 3,90% 4,17% 3,89% 4,15% 3,69% 3,91% 4,12% 4,13% 3,74% 3,86% Riester-Rente 3,56% 3,89% 3,54% 3,87% 3,53% 3,82% 3,56% 3,80% Basis-Rente 3,57% 3,89% 3,55% 3,88% 3,53% 3,87% Durchschnitt 3,64% 3,94% 3,64% 3,94% 3,62% 3,92% 3,60% 3,84% 4,00% 4,05% 3,68% 3,86% arithmetisch Durchschnitt über alle untersuchten Tarifgenerationen und Produktarten: 3,68 % (Vorjahr 3,92 %) 6

7 ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG WEITER IM SINKFLUG Laufende Verzinsung Marktüberblick bei der privaten Rentenversicherung im Neugeschäft Absenkung um 0,30 Prozentpunkte auf 3,61 % (Vj. 3,91 %) 8 von 66 Unternehmen halten die laufende Verzinsung konstant 58 von 66 Unternehmen senken die laufende Verzinsung Kein Unternehmen hat die laufende Verzinsung erhöht 54 von 66 Unternehmen gewähren eine Deklaration von unter 4,00 % 12 von 66 Unternehmen gewähren eine Deklaration von 4,00 % oder mehr Spannweite der Anpassungen zwischen -0,75 (Familienfürsorge L) und 0,00 (8 Unternehmen) Prozentpunkten Höchste laufende Verzinsung: 4,30 % (Targo L) Niedrigste laufende Verzinsung: 3,00 % (Zurich Deutscher Herold L) 7

8 8 ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG 2013 ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG WEITER IM SINKFLUG Laufende Verzinsung Marktüberblick 4,60% 1,00% 4,40% 0,75% 4,20% 4,00% 0,50% 3,80% 0,25% -0,75% -0,35% -0,35% -0,50% -0,40% -0,40% -0,20% -0,50% -0,60% -0,30% -0,25% -0,55% -0,25% -0,20% -0,20% -0,50% -0,50% -0,30% -0,50% -0,35% -0,10% -0,30% -0,30% -0,50% -0,30% 0,00% -0,20% -0,40% -0,40% -0,40% -0,20% -0,40% -0,15% -0,40% -0,15% -0,15% -0,35% -0,40% -0,40% -0,30% -0,45% -0,25% -0,25% -0,25% -0,25% -0,45% -0,25% -0,20% -0,40% -0,30% -0,20% -0,20% -0,35% -0,20% -0,35% -0,20% -0,30% -0,10% -0,10% 0,00% 0,00% 0,00% 0,00% 0,00% 0,00% 0,00% 3,60% 3,40% 3,20% 3,00% 2,80% 2,60% 0,00% -0,25% -0,50% -0,75% -1,00% Zurich Deutscher Herold L Sparkassen Vers. L Sachsen SV Lebensversicherung Bayern-Versicherung L oeco capital Leben Öffentliche L Berlin-Brandbg. Saarland L ERGO L Lebensversicherung v Familienfürsorge L HDI L Öffentliche L Oldenburg Württembergische L Provinzial Rheinland L Swiss Life Alte Leipziger L Süddeutsche Leben ASSTEL L Basler L AG (ehem. Dt. Ring) Condor L Generali L Gothaer L Öffentliche L Braunschweig Provinzial L Hannover Provinzial NordWest L universa L Hannoversche L Allianz L Concordia L ERGO Direkt L Helvetia Schweizerische L Iduna L Inter L ÖSA L AXA L DBV Leben HanseMerkur L Volkswohl-Bund L Debeka L WGV Leben AachenMünchener L Barmenia L HUK-COBURG L Karlsruher Leben LVM L neue leben VHV Leben Mecklenburgische L Neue Bayer. Beamten L PB L Continentale L Cosmos L Deutsche Ärzteversicherung R+V L AG DEVK Allgemeine L DEVK Eisenbahn L Europa L Heidelberger L Ideal L Nürnberger Beamten L Nürnberger L R+V L VVaG Stuttgarter L InterRisk L mylife L TARGO L Laufende Verzinsung Veränderung der laufenden Verzinsung zum Vorjahr Marktüberblick über die laufende Verzinsung und deren Veränderung zum Vorjahr bei privaten Rentenversicherungen im Neugeschäft Veränderung zum Vorjahr Private Rente (PR 1, ) Arithmetischer Mittelwert 2013 Arithmetischer Mittelwert 2012

9 ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG WEITER IM SINKFLUG Gesamtverzinsung zzgl. sonstige Gewinnanteile Umfassendste Darstellung der Verzinsung* in der Lebensversicherung** Aufgrund von erhöhten Bewertungsreserven nur leicht rückläufig: Rückgang um 0,08 Prozentpunkte Im Durchschnitt werden die Versichertenguthaben mit 4,65 % verzinst Beachte: keine normierte Bezugsgröße und Stichtagsbezug Gesamtverzinsung zzgl. sonstiger Gewinnanteile Mustervertrag* Private Rente Deklarationsjahr Tarifgeneration 1,75% 1,75% Anzahl betrachteter VU Marktanteil betrachteter VU 64,92% 72,12% Gesamtverzinsung zzgl. sonstige gewährte Gewinnanteile (arithmetischer Mittelwert) 4,65% 4,73% Gesamtverzinsung zzgl. sonstige gewährte Gewinnanteile (gewichteter Mittelwert) 4,60% 4,68% Höchste beobachtete Ausprägung 6,25% 5,97% Niedrigste beobachtete Ausprägung 3,59% 3,80% *) Zur Definition der betrachteten Musterverträge vgl. Kapitel * Berücksichtigt auch die endfällig bestimmte Zuteilung an Bewertungsreserven ** Bezogen auf den in der Studie verwendeten Mustervertrag der privaten Rentenversicherung

10 ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG WEITER IM SINKFLUG Gesamtverzinsung zzgl. sonstige Gewinnanteile Marktüberblick 6,50% Zusammensetzung der Gesamtverzinsung zzgl. der sonstigen Gewinnanteile am Beispiel der privaten Rentenversicherung - sortiert nach der Gesamtverzinsung - 6,00% 5,50% 5,00% 4,50% 4,00% 3,50% 3,00% 2,50% VU1 VU2 VU3 VU4 VU5 VU6 VU7 VU8 VU9 VU10 VU11 VU12 VU13 VU14 VU15 VU16 VU17 VU18 VU19 VU20 VU21 VU22 VU23 VU24 VU25 VU26 VU27 VU28 VU29 VU30 VU31 VU32 VU33 VU34 VU35 VU36 VU37 VU38 VU39 VU40 VU41 VU42 VU43 VU44 VU45 VU46 VU47 VU48 VU49 VU50 VU51 Laufende Verzinsung Sockelbeteiligung an den Bewertungsreserven endfällige Beteiligung an den Bewertungsreserven Konventionelle Schlussüberschussanteile Sonstige Gewinnanteile 10

11 ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG WEITER IM SINKFLUG Verzinsungen im Überblick Hier: Einzelwerte der Überschusskomponenten* Laufender Zinsüberschuss deutlich rückläufig Konventioneller Schlussüberschuss weiter rückläufig, Sockelbeteiligung steigt weiter an Sonstige Gewinnanteile bleiben relativ konstant Beteiligung an den endfälligen Bewertungsreserven aufgrund von erhöhten Bewertungsreserven deutlich gestiegen Arithmetische Marktdurchschnittswerte am Beispiel der privaten Rentenversicherung Neugeschäft 2013 Neugeschäft 2012 Neugeschäft 2011 Garantiezins 1,75% 1,75% 2,25% laufender (Zins-) Überschuss 1,86% 2,16% 1,82% konventioneller Schlussüberschuss 0,36% 0,40% 0,43% Sockelbeteiligung 0,28% 0,26% 0,21% sonstige Gewinnanteile (Kosten- und Risikoüberschuss) 0,06% 0,07% 0,06% endfällige Bewertungsreserven 0,36% 0,10% 0,26% * Summe der einzelnen Komponenten kann zu Abweichungen führen (Rundungsdifferenzen) 11

12 ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG WEITER IM SINKFLUG Einflussfaktoren Garantiezinsverpflichtungen Durchschnittliche Garantieverzinsung im Bestand: 3,15 % (arithmetisch) Grundsätzlich rückläufige Garantieverzinsung im Bestand der Lebensversicherer Mehrfache Senkung des Höchstrechnungszinses in den vergangenen Jahren spürbar Allerdings Trägheit der Bestände zu beobachten Bei weiterhin niedrigem Zinsniveau erneute Rechnungszinsabsenkung absehbar Durchschnittliche Garantieverzinsung im Bestand Anzahl der betrachteten VU Marktanteil der betrachteten VU Garantieverzinsung (arithmetischer Durchschnitt) Garantieverzinsung (gewichteter Durchschnitt) Höchster beobachteter Wert Niedrigster beobachteter Wert ,48% 75,56% 82,00% 77,71% 90,11% 80,41% 3,15% 3,23% 3,30% 3,36% 3,40% 3,43% 3,19% 3,26% 3,33% 3,39% 3,42% 3,45% 3,47% 3,52% 3,56% 3,62% 3,67% 3,76% 2,41% 2,44% 2,52% 2,52% 2,57% 2,63% 12

13 ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG WEITER IM SINKFLUG Einflussfaktoren Garantiezinsverpflichtungen Weiterhin müssen im gewichteten Mittel knapp 25 % der Verpflichtungen deutscher Lebensversicherer garantiert mit 4 % verzinst werden Erneuter Nachreservierungsbedarf der Bestände mit einem Garantiezins von 4,00 % Aufgrund der gesetzlichen Regelung in 341f Abs. 2 HGB i.v.m. 5 Abs. 3 DeckRV (Zinszusatzreserve) Referenzzinssatz liegt bei 3,64 % (Vj. 3,92 %) 13

14 DIE STUDIE 2013 ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG WEITER IM SINKFLUG Laufende Verzinsung Gesamtverzinsung Einflussfaktoren ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG IM BLICK NACH VORNE Garantierte und illustrierte Beitragsrendite ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG IM BLICK ZURÜCK Vergangenheitsrenditen RESÜMEE AUSBLICK UND WACHSTUMSCHANCEN 14

15 ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG IM BLICK NACH VORNE Garantierte Beitragsrendite Effektiv aufgewendete Beiträge im Verhältnis zur garantierten Ablaufleistung (Effektiv-)Verzinsung des gesamten Mitteleinsatzes des Kunden bezogen auf die garantierte Ablaufleistung Garantierte Beitragsrendite liegt unterhalb der aktuellen Inflationsrate (2,00 %) Garantierte Beitragsrendite Mustervertrag* Private Rente Deklarationsjahr Tarifgeneration 1,75% 1,75% Anzahl betrachteter VU Marktanteil betrachteter VU 88,01% 87,74% Garantierte Beitragsrendite (arithmetischer Durchschnitt) 0,92% 0,92% Garantierte Beitragsrendite (gewichteter Durchschnitt) 0,86% 0,87% Höchster beobachteter Wert 1,69% 1,69% Niedrigster beobachteter Wert 0,23% 0,23% *) Zur Definition der betrachteten Musterverträge vgl. Kapitel

16 16 ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG 2013 ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG IM BLICK NACH VORNE Garantierte Beitragsrendite Marktüberblick Marktüberblick: Garantierte Beitragsrendite des Mustervertrages zur privaten Rentenversicherung im Jahresvergleich und zur Inflationsrate 2,50% 2,00% 1,50% 1,00% 0,50% 0,00% VU1 VU2 VU3 VU4 VU5 VU6 VU7 VU8 VU9 VU10 VU11 VU12 VU13 VU14 VU15 VU16 VU17 VU18 VU19 VU20 VU21 VU22 VU23 VU24 VU25 VU26 VU27 VU28 VU29 VU30 VU31 VU32 VU33 VU34 VU35 VU36 VU37 VU38 VU39 VU40 VU41 VU42 VU43 VU44 VU45 VU46 VU47 VU48 VU49 VU50 VU51 VU52 VU53 VU54 VU55 VU56 VU57 VU58 VU59 VU60 VU61 Verzinsung Beitragsrendite 2012 Beitragsrendite 2013 Garantiezins Inflationsrate

17 ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG IM BLICK NACH VORNE Illustrierte Beitragsrendite (unverbindliche Beispielrechnung) Effektiv aufgewendete Beiträge im Verhältnis zur illustrierten Ablaufleistung (Effektiv-)Verzinsung anhand fortgeschriebener Überschussgrößen Illustrierte Beitragsrendite bei Bewertungsreserven = 0 (100 %ige Erfüllung der Ablaufprognose aus der Beispielrechnung) Mustervertrag* Private Rente Ohne endfällig bestimmte BWR (BWR=0) Deklarationsjahr Tarifgeneration 1,75% 1,75% Anzahl betrachteter VU Marktanteil betrachteter VU 87,84% 87,55% Illustrierte Beitragsrendite (arithmetischer Durchschnitt) 3,37% 3,65% Illustrierte Beitragsrendite (gewichteter Durchschnitt) 3,24% 3,52% Höchster beobachteter Wert 4,53% 4,95% Niedrigster beobachteter Wert 2,48% 2,73% *) Zur Definition der betrachteten Musterverträge vgl. Kapitel 3.2 Illustrierte Beitragsrendite auf Basis der Höhe der Bewertungsreserven des Vorjahres (100 %ige Erfüllung der Ablaufprognose aus der Beispielrechnung) Mustervertrag* Private Rente 17 Deklarationsjahr Tarifgeneration 1,75% 1,75% Anzahl betrachteter VU Marktanteil betrachteter VU 68,19% 75,44% Illustrierte Beitragsrendite (arithmetischer Durchschnitt) 3,64% 3,74% Illustrierte Beitragsrendite (gewichteter Durchschnitt) 3,52% 3,59% Höchster beobachteter Wert 5,27% 4,95% Niedrigster beobachteter Wert 2,62% 2,75% *) Zur Definition der betrachteten Musterverträge vgl. Kapitel 3.2 Inklusive endfällig bestimmte BWR (zum )

18 18 ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG 2013 ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG IM BLICK NACH VORNE Illustrierte Beitragsrendite Marktüberblick Marktüberblick: Illustrierte Beitragsrendite des Mustervertrages zur privaten Rentenversicherung im Jahresvergleich und zur Inflationsrate 6,00% 5,00% 4,00% 3,00% 2,00% 1,00% 0,00% VU1 VU2 VU3 VU4 VU5 VU6 VU7 VU8 VU9 VU10 VU11 VU12 VU13 VU14 VU15 VU16 VU17 VU18 VU19 VU20 VU21 VU22 VU23 VU24 VU25 VU26 VU27 VU28 VU29 VU30 VU31 VU32 VU33 VU34 VU35 VU36 VU37 VU38 VU39 VU40 VU41 VU42 VU43 VU44 VU45 VU46 VU47 VU48 VU49 VU50 VU51 VU52 VU53 VU54 VU55 VU56 VU57 VU58 VU59 VU60 Verzinsung Illustrierte Beitragsrendite 2012 Illustrierte Beitragsrendite 2013 Garantiezins Inflationsrate

19 DIE STUDIE 2013 ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG WEITER IM SINKFLUG Laufende Verzinsung Gesamtverzinsung Einflussfaktoren ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG IM BLICK NACH VORNE Garantierte und illustrierte Beitragsrendite ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG IM BLICK ZURÜCK Vergangenheitsrenditen RESÜMEE AUSBLICK UND WACHSTUMSCHANCEN 19

20 ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG IM BLICK ZURÜCK Vergangenheitsrenditen Vergangenheitsrenditen geben an, wie sich Verträge tatsächlich verzinst haben (Effektivverzinsung zum Ablauf) Deutliche Unterschiede zwischen betrachteten Vertragslaufzeiten und einzelnen Anbietern Attraktives Renditeniveau im Vergleich mit Altersvorsorgeprodukten mit ähnlichem Risikoprofil Lebensversicherungssparen rentiert sich besonders für Kunden, die über viele Jahre vorsorgen und ihren Vertrag bis zum Ende durchhalten Arithmetische Mittelwerte der Vergangenheitsrenditen 8,00% 7,00% 6,00% 5,00% 4,00% 3,00% 2,00% 1,00% Arithmetische Mittelwerte der Vergangenheitsrenditen unterschiedlicher Laufzeiten - Ablaufstichpunkte 10/2012, 10/2011, 10/2010 und 10/2009-3,74% 3,75% 3,48% 3,45% 4,82% 4,88% 4,56% 4,49% 5,35% 5,45% 5,18% 5,21% 0,00% 12 Jahre 20 Jahre 30 Jahre Ablauf zum Ablauf zum Ablauf zum Ablauf zum

21 21 ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG 2013 ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG IM BLICK ZURÜCK Vergangenheitsrenditen Marktüberblick 8,00% Marktverteilung der Vergangenheitsrenditen unterschiedlicher Laufzeiten zum Vertragsende sortiert nach 30-jähriger Vertragslaufzeit - 7,00% 6,00% 5,00% 4,00% 3,00% 2,00% 1,00% 0,00% VU1 VU2 VU3 VU4 VU5 VU6 VU7 VU8 VU9 VU10 VU11 VU12 VU13 VU14 VU15 VU16 VU17 VU18 VU19 VU20 VU21 VU22 VU23 VU24 VU25 VU26 VU27 VU28 VU29 VU30 VU31 VU32 VU33 VU34 VU35 VU36 VU37 VU38 VU39 VU40 VU41 VU42 VU43 Vergangenheitsrendite 12 Jahre 20 Jahre 30 Jahre

22 DIE STUDIE 2013 ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG WEITER IM SINKFLUG ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG IM BLICK NACH VORNE ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG IM BLICK ZURÜCK RESÜMEE AUSBLICK UND WACHSTUMSCHANCEN 22

23 RESÜMEE Ergebnisse im Überblick Laufende Verzinsung und Gesamtverzinsung bei Bewertungsreserven gleich Null seit 2008 rückläufig Laufende Verzinsung ist auf dem historisch niedrigsten Stand Gewinnbeteiligung aus Bewertungsreserven steigt an Missverhältnis zwischen Bestandskunden und abgehenden Kunden Historisch höchste Absenkung für 2013 Garantierte Beitragsrendite für langfristigen Mustervertrag unverändert unter 1 % und illustrierte Beitragsrendite bei 3,37 % (deutlich rückläufig) Rendite als Verkaufsargument im Neugeschäft schwerer kommunizierbar Verschiedene Verzinsungen im Überblick*) Neugeschäft 2013 Neugeschäft 2012 Neugeschäft 2011 Neugeschäft 2010 Neugeschäft 2009 Neugeschäft 2008 Neugeschäft 2007 Neugeschäft 2006 Garantierte Beitragsrendite 0,92% 0,92% 1,39% 1,39% 1,39% 1,38% 1,38% 1,86% Garantierte Verzinsung 1,75% 1,75% 2,25% 2,25% 2,25% 2,25% 2,25% 2,75% Illustrierte Beitragsrendite 3,37% 3,66% 3,81% 3,94% 4,06% 4,17% 4,04% 3,98% Laufende Verzinsung 3,61% 3,91% 4,07% 4,20% 4,29% 4,39% 4,28% 4,24% Gesamtverzinsung bei Bewertungsreserven gleich Null 4,24% 4,57% 4,72% 4,86% 4,94% 5,06% 4,92% 4,86% Gesamtverzinsung bei Bewertungsreserven gleich Null zzgl. sonstiger Gewinnanteile 4,31% 4,66% 4,78% 4,90% 5,00% 5,12% 4,98% 4,90% *) arithmetische Mittelw erte bezogen auf den in der Studie verw endeten Mustervertrag Private Rentenversicherung gegen laufenden Beitrag in der Aufschubzeit 23

24 DIE STUDIE 2013 ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG WEITER IM SINKFLUG ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG IM BLICK NACH VORNE ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG IM BLICK ZURÜCK RESÜMEE AUSBLICK UND WACHSTUMSCHANCEN 24

25 AUSBLICK UND WACHSTUMSCHANCEN Wachstumschancen Assekurata hat die Studienteilnehmer nach den Wachstumschancen für 2013 gefragt Gesamter Lebensversicherungsmarkt Konventionelle Lebensversicherung Risikolebensversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Fondsgebundene Lebensversicherung Pflegeversicherung Betriebliche Altersvorsorge 25

26 AUSBLICK UND WACHSTUMSCHANCEN Wachstumschancen Überblick gesamter Lebensversicherungsmarkt: neutral bis positiv Vergleich zum Vorjahr: Stärkere Differenzierung der Markterwartung für die verschiedenen Produktarten Ausblick auf 2012 "Wie sehen Sie die Wachstumschancen im gesamten Lebensversicherungsmarkt?" Ausblick auf 2013 "Wie sehen Sie die Wachstumschancen im gesamten Lebensversicherungsmarkt?" sehr negativ negativ neutral positiv sehr positiv sehr negativ negativ neutral positiv sehr positiv Gesamter Lebensversicherungsmarkt Berufsunfähigkeitsversicherung Pflegeversicherung Konventionelle Lebens- und Rentenversicherung Fondsgebundene Lebens- und Rentenversicherung Risikolebensversicherung Quelle: Assekurata-Studie zur Überschussbeteiligung 2012 Gesamter Lebensversicherungsmarkt Berufsunfähigkeitsversicherung Pflegeversicherung Betriebliche Altersvorsorge Konventionelle Lebens- und Rentenversicherung Fondsgebundene Lebens- und Rentenversicherung Risikolebensversicherung 26

27 AUSBLICK UND WACHSTUMSCHANCEN Ausblick Assekurata-Ausblick für die Entwicklung der Überschussbeteiligung bleibt kritisch Politisch niedriges Zinsniveau ist weiterhin Haupttreiber und beeinflusst Lebensversicherungssparen spürbar negativ Trendumkehr am Kapitalmarkt nicht ersichtlich Absicherung der Garantieverzinsung in den Beständen ist oberstes Gebot Grundprinzipien des konventionellen Lebensversicherungsgeschäfts sind in den Fokus zu rücken Risikoausgleich im Kollektiv und in der Zeit Fehlsteuerung durch zu hohe Ausschüttung von Bewertungsreserven auf festverzinslichen Anlagen ist zu korrigieren Absicherung von biometrischen Risiken als Hauptproduktmerkmal neben einer geglätteten Rendite ist im Neugeschäft hervorzuheben 27

28 Unsere Informationen schaffen Werte Bezug von Studie und Datenmaterial: Publikationen ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur GmbH Venloer Str Köln Telefon Fax

29 Disclaimer Die in der Studie verwendeten Daten wurden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Studieninhalte sowie für zwischenzeitliche Änderungen übernimmt die ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur GmbH keine Gewähr. Die ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur GmbH haftet nicht für unsachgemäße Weiterverwendung der Informationen. Nachdruck und Vervielfältigung nur mit schriftlicher Genehmigung der ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur GmbH. Das gilt auch für die Aufnahme in öffentlich zugängliche Datenbanken und Vervielfältigungen auf CD-Rom oder ähnlichen Datenträgern. 29

Überschussbeteiligung 2012

Überschussbeteiligung 2012 Überschussbeteiligung 2012 Anleihezins, Garantiezins und Überschussverzinsung im Sinkflug Wie attraktiv ist die konventionelle Lebensversicherung noch? Kurzdarstellung der Ergebnisse ASSEKURATA Assekuranz

Mehr

Versicherer-Rating. Standard & Poor s und Fitch. Frankfurt, Januar 2013. C O N F I D E N T I A L EPEX-Group www.policendirekt.de

Versicherer-Rating. Standard & Poor s und Fitch. Frankfurt, Januar 2013. C O N F I D E N T I A L EPEX-Group www.policendirekt.de Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch Frankfurt, Januar 2013 AachenMünchener Lebensversicherung AG A 13.11.2012 Negative A- 24.07.2012 Allianz Lebensversicherungs-AG AA 11.07.2007 Negative AA

Mehr

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2006

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2006 Anhang A : Deklarationssätze der Lebensversicherer nach Tarifgeneration zur Studie: Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2006 Was die deutschen Lebensversicherer ihren Kunden gutschreiben

Mehr

Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch

Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch - Poor s und Frankfurt, März 2011 C O N F I D E N T I A L der 1/5 & Aachener und Münchener Lebensversicherung AG AA- 31.03.2009 Stable 31.03.2009 AA- 20.12.2010 Allianz Lebensversicherungs-AG Alte Leipziger

Mehr

Unternehmensauswahl - Anlage zur Beratungsdokumentation (Stand 11.2014)

Unternehmensauswahl - Anlage zur Beratungsdokumentation (Stand 11.2014) Unternehmensauswahl - Anlage zur Beratungsdokumentation (Stand 11.2014) Stuttgarter Lebensvers. a.g. Berücksichtigte Versicherer Die Auswertung soll zu der Auswahlentscheidung eines Versicherers herangezogen

Mehr

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2005

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2005 Anhang A : Deklarationssätze der Lebensversicherer nach Tarifgeneration zur Studie: Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2005 Womit Lebensversicherungskunden 2005 rechnen können Eine Untersuchung

Mehr

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2008

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2008 Anhang C : (Rechnungszins + (Zins-) Direktgutschrift + laufender Zinsüberschuss + Schlussüberschuss + Sockelbeteiligung an Bewertungsreserven) zur Studie: Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung

Mehr

Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch

Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch - Poor s und Frankfurt, Januar 2010 der 1/5 Aachener und Münchener Lebensversicherung AG AA- 31.03.2009 AA- 18.12.2009 Allianz Lebensversicherungs-AG Alte Leipziger Lebensversicherung a.g. ARAG Lebensversicherungs-AG

Mehr

AachenMünchener Lebensversicherung AG (p.i.) Allianz Lebensversicherungs-AG (p.i.) ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.g. (p.i.)

AachenMünchener Lebensversicherung AG (p.i.) Allianz Lebensversicherungs-AG (p.i.) ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.g. (p.i.) [Unternehmensscoring]: Leben Erstellt am: 17.09.2015 Das Unternehmensscoring umfasst einen Kriterienkatalog, der wesentlichen Unternehmenskennzahlen berücksichtigt. Für jedes erfüllte Kriterium wird bei

Mehr

die stuttgarter die stuttgarter stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter ie stuttgart bei Stuttgarter Versicherungsgruppe Seite 1

die stuttgarter die stuttgarter stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter ie stuttgart bei Stuttgarter Versicherungsgruppe Seite 1 die stuttgarter die stuttgarter ie stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter ie stuttgart stuttgarter bei Stuttgarter Versicherungsgruppe Seite 1 Zukunft braucht Herkunft.

Mehr

183 Mrd. das einzigartige Vorsorgekonzeptportfolio. Niedrige Verwaltungs- und Kapitalanlagekosten. 5 gute Gründe für Allianz Leben

183 Mrd. das einzigartige Vorsorgekonzeptportfolio. Niedrige Verwaltungs- und Kapitalanlagekosten. 5 gute Gründe für Allianz Leben 5 gute Gründe für Allianz Leben Kapitalanlagen in Höhe von 183 Mrd. EUR 1 und leistungsstarkes Sicherungsvermögen Dow Jones Sustainability Indexes zeichnet Allianz 2013 als nachhaltigstes Versicherungsunternehmen

Mehr

MORGEN & MORGEN GmbH Wickerer Weg 13-15, 65719 Hofheim, T.: 06192/996200, Fax: 996233. BU-Rating - BU-Teilratings

MORGEN & MORGEN GmbH Wickerer Weg 13-15, 65719 Hofheim, T.: 06192/996200, Fax: 996233. BU-Rating - BU-Teilratings Seite -1- - s Gesellschaft Tarifvariante AachenMünchener BUZ AachenMünchener SBU Allianz BU Invest Allianz BU Invest Klauselberufe Allianz BU Invest Vorsorge Plus Allianz BU Invest Vorsorge Plus Kb. Allianz

Mehr

MSI. BU-Rating - BU-Teilratings

MSI. BU-Rating - BU-Teilratings Seite -1- - s Gesellschaft Tarifvariante AachenMÅnchener BUZ AachenMÅnchener SBU Allianz BU Invest Allianz BU Invest Klauselberufe Allianz BU Invest Vorsorge Plus Allianz BU Invest Vorsorge Plus Kb. Allianz

Mehr

Branchenmonitor 2006-2010: Branchen HAFTPFLICHT HAUSRAT KFZ KOMPOSIT UNFALL WOHNGEBÄUDE LEBEN*

Branchenmonitor 2006-2010: Branchen HAFTPFLICHT HAUSRAT KFZ KOMPOSIT UNFALL WOHNGEBÄUDE LEBEN* Herausgeber Ansprechpartner Daniela Fischer Tel: +49 (0) 341 355 955-4 Fax: +49 (0) 341 355 955-8 fischer@vers-leipzig.de In Kooperation mit 2006-2010: Branchen HAFTPFLICHT HAUSRAT KFZ KOMPOSIT UNFALL

Mehr

MORGEN & MORGEN GmbH Wickerer Weg 13-15, 65719 Hofheim, T.: 06192/996200, Fax: 996233. BU-Rating - BU-Teilratings

MORGEN & MORGEN GmbH Wickerer Weg 13-15, 65719 Hofheim, T.: 06192/996200, Fax: 996233. BU-Rating - BU-Teilratings Seite -1- - s Gesellschaft Tarifvariante AachenMünchener BUZ AachenMünchener SBU Allianz BU Invest Allianz BU Invest Klauselberufe Allianz BU Invest Vorsorge Plus Allianz BU Invest Vorsorge Plus Kb. Allianz

Mehr

VDVM - Regionalkreise

VDVM - Regionalkreise Die Stuttgarter Unternehmensqualität und Kennzahlen. VDVM - Regionalkreise VDVM - Regionalkreise 27.8.2014 / 1 VVaG Ihren Kunden verpflichtet. Versicherungs-Verein auf Gegenseitigkeit. Keine Ausschüttung

Mehr

M&M Rating Berufsunfähigkeit

M&M Rating Berufsunfähigkeit AachenMünchener bav- AachenMünchener bav- AachenMünchener AachenMünchener bav- bav- Klauselberufe bav- Vorsorge Plus bav- Vorsorge Plus Klauselb. bav-sbv bav-sbv Klauselberufe bav-sbv Vorsorge Plus bav-sbv

Mehr

Branchenmonitore 2011-2013: Haftpflicht Hausrat Komposit Kfz Leben Rechtsschutz* Unfall VGV

Branchenmonitore 2011-2013: Haftpflicht Hausrat Komposit Kfz Leben Rechtsschutz* Unfall VGV e 2011-2013: Haftpflicht Hausrat Komposit Kfz Leben Rechtsschutz* Unfall VGV Herausgeber Ansprechpartner Daniela Fischer Tel.: +49 341 246592-62 E-Mail: fischer@vers-leipzig.de Clemens Wilde Tel.: +49

Mehr

AachenMünchener Lebensversicherung AG 01.01.2014. AachenMünchener Versicherung AG 01.01.2014. ADLER Versicherung AG 01.01.2013

AachenMünchener Lebensversicherung AG 01.01.2014. AachenMünchener Versicherung AG 01.01.2014. ADLER Versicherung AG 01.01.2013 Stand: 11.05.2015 Verzeichnis der Versicherungsunternehmen, die die Beitrittserklärung zu den Verhaltensregeln für den Umgang mit personenbezogenen Daten durch die deutsche Versicherungswirtschaft unterzeichnet

Mehr

M&M Rating Berufsunfhigkeit

M&M Rating Berufsunfhigkeit AachenMünchener bav- AachenMünchener bav- AachenMünchener AachenMünchener bav- bav- Klauselberufe bav- Vorsorge Plus bav- Vorsorge Plus Klauselb. bav-sbv bav-sbv Klauselberufe bav-sbv Vorsorge Plus bav-sbv

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013 Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ADLER Versicherung AG 4. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung AG 5. Allgemeine Rentenanstalt Pensionskasse

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013 Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ACE European Group Limited Direktion für Deutschland 4. ADLER Versicherung AG 5. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung

Mehr

Verzeichnis. 1 AachenMünchener Lebensversicherung AG AachenMünchener-Platz 1 52064 Aachen

Verzeichnis. 1 AachenMünchener Lebensversicherung AG AachenMünchener-Platz 1 52064 Aachen Verzeichnis der Lebensversicherungsunternehmen, Pensionskassen und Pensionsfonds, die dem Abkommen zur Übertragung zwischen den Durchführungswegen Direktversicherungen, Pensionskasse oder Pensionsfonds

Mehr

Branchenmonitor 2005-2009:

Branchenmonitor 2005-2009: Herausgeber In Kooperation mit V.E.R.S. Leipzig GmbH Gottschedstr. 12 04109 Leipzig www.vers-leipzig.de Ansprechpartner Daniela Fischer Tel: +49 (0) 341 355 955-4 Fax: +49 (0) 341 355 955-8 fischer@vers-leipzig.de

Mehr

M NEYSTEUERN&RECHT KRITISCHER BLICK

M NEYSTEUERN&RECHT KRITISCHER BLICK M NEYSTEUERN&RECHT KRITISCHER BLICK TITEL in Millionen 2002 03 04 05 2007 2008 06 Rang 2008 Quartalszahlen stille Reserven stille Lasten Leistungsmerkmal aus Kundensicht Informationen des Unternehmens

Mehr

Verzeichnis. 1 AachenMünchener Lebensversicherung AG AachenMünchener-Platz 1 52064 Aachen

Verzeichnis. 1 AachenMünchener Lebensversicherung AG AachenMünchener-Platz 1 52064 Aachen Verzeichnis der Lebensversicherungsunternehmen, Pensionskassen und Pensionsfonds, die dem Abkommen zur Übertragung zwischen den Durchführungswegen Direktversicherungen, Pensionskasse oder Pensionsfonds

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013 Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ADLER Versicherung AG 4. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung AG 5. Allgemeine Rentenanstalt Pensionskasse

Mehr

Neuzugang. Bilanzanalyse der deutschen Lebensversicherer 2015 LV-CHECK LV-CHECK

Neuzugang. Bilanzanalyse der deutschen Lebensversicherer 2015 LV-CHECK LV-CHECK Neuzugang Bilanzanalyse der deutschen Lebensversicherer 2015 Versicherer-Register A AachenMünchener Lebensversicherung AG Allianz Lebensversicherung AG ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a. G. ARAG Lebensversicherung

Mehr

Bilanzanalyse der deutschen Lebensversicherer 2015

Bilanzanalyse der deutschen Lebensversicherer 2015 Neuzugang Bilanzanalyse der deutschen Lebensversicherer 2015 Versicherer-Register A AachenMünchener Lebensversicherung AG Allianz Lebensversicherung AG ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a. G. ARAG Lebensversicherung

Mehr

P l o i licen b. ewertung

P l o i licen b. ewertung Policen.bewertung Ausgangssituation im Lebensversicherungsmarkt Versicherungsunternehmen Deutsche Verbraucher Verstärkte Eigenkapitalanforderungen Weiterhin schwierige Finanzmarktlage Häufige Senkung der

Mehr

Die Stuttgarter Zukunft machen wir aus Tradition

Die Stuttgarter Zukunft machen wir aus Tradition Die Stuttgarter Zukunft machen wir aus Tradition Zukunft machen wir aus Tradition 1 Historie und Philosophie 2 Zahlen, Daten, Fakten 3 Zusammenarbeit mit der Stuttgarter 4 Produktinnovationen 2012 25.04.12

Mehr

die stuttgarter die stuttgarter stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgart Seite 1

die stuttgarter die stuttgarter stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgart Seite 1 die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgart Euroforum 2009 2008 Ralf Berndt bei Stuttgarter Versicherungsgruppe Seite 1

Mehr

Marktvergleichende Scorecards zur Lebensversicherungswirtschaft 2010. Dr. Robert Holz http://www.rankingweb.de

Marktvergleichende Scorecards zur Lebensversicherungswirtschaft 2010. Dr. Robert Holz http://www.rankingweb.de ende Scorecards zur Lebensversicherungswirtschaft 2010 Dr. Robert Holz http://www.rankingweb.de Inhalt: 1. Erläuterungen und Entwicklung des Marktes insgesamt 2. ende Unternehmensscorecards Marktausschnitte

Mehr

Zahlen, Daten und Fakten

Zahlen, Daten und Fakten Bilanzflyer_09.2015.qxp_Layout 1 17.09.15 16:02 Seite 1 Zahlen, Daten und Fakten Starke Bilanz, hohe Finanzkraft und sichere Geldanlagen Versicherungsgruppe die Bayerische Gesellschaften Bayerische Beamten

Mehr

Versicherungen Online 2006 / 2007

Versicherungen Online 2006 / 2007 Die vorliegende Studie Versicherungen Online 2006 / 2007 ist ausschließlich für die Nutzung durch den Käufer bestimmt. Das Werk ist einschließlich aller Seiner Teile urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung

Mehr

Die Überschussbeteiligung in Bedrängnis

Die Überschussbeteiligung in Bedrängnis Pressemitteilung Die Überschussbeteiligung in Bedrängnis Auswirkungen plitischer Zinsen auf das Vrsrgesparen Köln, den 24. Januar 2013 Die ASSEKURATA Assekuranz Rating- Agentur stellte heute zum elften

Mehr

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2005 Womit Lebensversicherungskunden 2005 rechnen können

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2005 Womit Lebensversicherungskunden 2005 rechnen können Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2005 Womit Lebensversicherungskunden 2005 rechnen können Eine Untersuchung der ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur 2 WOMIT LEBENSVERSICHERUNGSKUNDEN

Mehr

Gegnerliste Versicherungsrecht (Auszug)

Gegnerliste Versicherungsrecht (Auszug) Gegnerliste Versicherungsrecht (Auszug) A AachenMünchner Lebensversicherung AG AachenMünchner Versicherung AG ADAC Autoversicherung AG ADAC- Rechtsschutz Versicherungs-AG Advocard Rechtsschutzversicherung

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013. Lfd. Nr. Mitgliedsunternehmen

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013. Lfd. Nr. Mitgliedsunternehmen Lfd. Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ADLER Versicherung AG 4. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung AG 5. Allgemeine Rentenanstalt

Mehr

RIS315001Z/RIS315101Z

RIS315001Z/RIS315101Z Geld & Recht Test Risikolebensversicherungen TEST Risikolebensversicherungen Bewertung Tariftrag Preisniveau Zahltrag Preisniveau Differenz zwischen Tarif- und Zahltrag je Ereignis im Modellfall Tarif

Mehr

RIS315001Z/RIS315101Z

RIS315001Z/RIS315101Z Geld & Recht Test Risikolebensversicherungen TEST Risikolebensversicherungen Bewertung Tariftrag Preisniveau Zahltrag Preisniveau Differenz zwischen Tarif- und Zahltrag je Ereignis im Modellfall Tarif

Mehr

Rating der Gesellschaften Kraftfahrtversicherung versicherungsart

Rating der Gesellschaften Kraftfahrtversicherung versicherungsart 001. Condor Allgemeine Versicherungs-AG Kfz-Tarif 10.2011 002. DBV Deutsche Beamten Versicherung AG mobil Komfort 08.2010 003. ADCURI GmbH inkl.service Card 08.2011 004. Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG

Mehr

Studienflyer. Benchmarkstudie zum Wettbewerb: Nachhaltige Kundenorientierung in der Assekuranz. und

Studienflyer. Benchmarkstudie zum Wettbewerb: Nachhaltige Kundenorientierung in der Assekuranz. und Studienflyer Benchmarkstudie zum Wettbewerb: Nachhaltige Kundenorientierung in der Assekuranz und 55 Versicherungsunternehmen mit Privatkundenkontakt im Vergleich Köln, Oktober 2014 ServiceValue GmbH www.servicevalue.de

Mehr

Beschwerdestatistik 2007 - Versicherungszweig Lebensversicherung. Bestand zum Reg.Nr. Versicherungsunternehmens. Name des

Beschwerdestatistik 2007 - Versicherungszweig Lebensversicherung. Bestand zum Reg.Nr. Versicherungsunternehmens. Name des Beschwerdestatistik 2007 - Versicherungszweig Lebensversicherung Name des Bestand zum Reg.Nr. Versicherungsunternehmens 31.12.2006 Beschwerden 1001 AACHENMÜNCHENER LEB. 5.374.362 211 1006 ALLIANZ LEBEN

Mehr

Überschussbeteiligung. Lebensversicherung. Die. in der. Marktstudie 2004. Womit Kunden in 2004 rechnen können

Überschussbeteiligung. Lebensversicherung. Die. in der. Marktstudie 2004. Womit Kunden in 2004 rechnen können Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung Womit Kunden in 2004 rechnen können Marktstudie 2004 Eine Untersuchung der ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur GmbH ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur

Mehr

Kfz-Versicherungsvergleich

Kfz-Versicherungsvergleich https://www.check24.de/einsurance/showactivee.form;jsessioni... 1 von 9 15.10.2014 13:01 Kfz-Versicherungsvergleich Bei CHECK24 vergleichen Sie über 250 Kfz-Versicherungstarife. (Stand: Oktober 2014) Diese

Mehr

Zentrale Abrechnung Halteranfragen Sammelabrechnung

Zentrale Abrechnung Halteranfragen Sammelabrechnung Zentrale Abrechnung Halteranfragen Sammelabrechnung Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. Zentrale Abrechnungsstelle Halteranfragen Postfach 08 02 64 10002 Berlin Abrechnungszeitraum

Mehr

Starke Bilanz, hohe Finanzkraft und sichere Geldanlagen

Starke Bilanz, hohe Finanzkraft und sichere Geldanlagen Starke Bilanz, hohe Finanzkraft und sichere Geldanlagen Gesellschaften Bayerische Beamten Lebensversicherung a.g. (Konzernmutter) Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung G (Lebensversicherungs-Tochter)

Mehr

MORGEN & MORGEN GmbH Wickerer Weg 13-15, 65719 Hofheim, T.: 06192/996200, Fax: 996233. BU-Rating

MORGEN & MORGEN GmbH Wickerer Weg 13-15, 65719 Hofheim, T.: 06192/996200, Fax: 996233. BU-Rating Seite -1- Gesellschaft Tarifvariante AachenMünchener BUZ AachenMünchener SBU Allianz BU Invest Allianz BU Invest Klauselberufe Allianz BU Invest Vorsorge Plus Allianz BU Invest Vorsorge Plus Kb. Allianz

Mehr

Beschwerdestatistik der BaFin 2009 - Versicherungsunternehmen

Beschwerdestatistik der BaFin 2009 - Versicherungsunternehmen Name des Versicherungsunternehmens Anzahl Lebensversicherungsverträge 2008 1001 AACHENMüNCHENER LEB. 5.492.088 150 1006 ALLIANZ LEBEN 10.303.778 358 1007 ALTE LEIPZIGER LEBEN 1.004.330 35 1035 ARAG LEBEN

Mehr

Altersvorsorgehighlights 2012

Altersvorsorgehighlights 2012 Altersvorsorgehighlights 2012 Produktmanagement Leben Henning Schmidt Agenda Sichere Vorsorge in unsicheren Zeiten Continentale Kapitalanlage Frischer Wind beim Klassiker Konventionelle Rentenversicherung

Mehr

AXA mobil online Schadenservice Basis*) AXA mobil online Schadenservice Spezial*) AXA mobil komfort AXA mobil komfort Schadenservice Spezial AXA

AXA mobil online Schadenservice Basis*) AXA mobil online Schadenservice Spezial*) AXA mobil komfort AXA mobil komfort Schadenservice Spezial AXA Tarife AACHENMÜNCHENER BASIS AACHENMÜNCHENER OPTIMAL ADAC Eco*) ADAC KomfortVario*) ADAC Kompakt*) ADCURI Basis-Schutz ADCURI Premium-Schutz ADCURI Premium-Schutz MIT WERKSTATTBINDUNG AdmiralDirekt.de

Mehr

Anleihezins, Garantiezins und Überschussverzinsung im Sinkflug Wie attraktiv ist die konventionelle Lebensversicherung noch?

Anleihezins, Garantiezins und Überschussverzinsung im Sinkflug Wie attraktiv ist die konventionelle Lebensversicherung noch? 1 Marktstudie 2012: Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung Überschussbeteiligung 2012: Anleihezins, Garantiezins und Überschussverzinsung im Sinkflug Wie attraktiv ist die konventionelle Lebensversicherung

Mehr

MSI. Vorschlag für Tarifart: BU Optimierung BU-Schutz

MSI. Vorschlag für Tarifart: BU Optimierung BU-Schutz Seite -2- Vorschlag für Tarifart: BU Optimierung Schutz Gesamtversicherung VD/ LD Rang Gesellschaft Tarif Tarifvariante Berufseinstufung Über- sch.- system Vers.- summe garant. Rente Maximalbeitrag Zahlbeitrag

Mehr

Lebensversicherungen - Adressen

Lebensversicherungen - Adressen Lebensversicherungen - Adressen Hier haben wir für Sie die Adressen der Versicherungsunternehmen, die Lebensversicherungen (dazu zählen z.b. auch Private Rentenversicherungen, Berufsunfähigkeitsversicherungen,

Mehr

Die Arbeitsweise des Finanz- und Versicherungsmaklers. Unser Wissen für Ihren Mehrwert

Die Arbeitsweise des Finanz- und Versicherungsmaklers. Unser Wissen für Ihren Mehrwert Die Arbeitsweise des Finanz- und Versicherungsmaklers Unser Wissen für Ihren Mehrwert Philosophie mit Zukunft Die FinancePlan+ GmbH ist der Dienstleister Ihres freien und unabhängigen Finanz- und Versicherungsmaklers.

Mehr

4. Depotforderungen aus dem in Rückdeckung übernommenen VG. 3. Kapitalanlagen, soweit sie nicht zu Nr. 4 oder 5 gehören

4. Depotforderungen aus dem in Rückdeckung übernommenen VG. 3. Kapitalanlagen, soweit sie nicht zu Nr. 4 oder 5 gehören 115 1. Ausstehende Einlagen auf das gezeichnete Kapital 2. Immaterielle Vermögensgegenstände 3. Kapitalanlagen, soweit sie nicht zu Nr. 4 oder 5 gehören 4. Depotforderungen aus dem in Rückdeckung übernommenen

Mehr

M&M Rating Berufsunfähigkeit

M&M Rating Berufsunfähigkeit AachenMünchener AachenMünchener BU Invest BU Invest Klauselberufe BU Invest Vorsorge Plus BU Invest Vorsorge Plus Kb. Klauselberufe Vorsorge Plus Vorsorge Plus Klauselb. SBV SBV Klauselberufe SBV Vorsorge

Mehr

Franke und Bornberg Selbständige BU BUerweitert

Franke und Bornberg Selbständige BU BUerweitert 1 Franke und Bornberg Selbständige BU BUerweitert Gesellschaft Produkt U-Rating P-Rating HDI-Gerling SBU EGO PLUS Einsteiger BU nach Tarif SBU2600FC PLUS Investment BU nach Tarif IBU2600C Stand PLUS Investment

Mehr

M&M Rating Berufsunfähigkeit

M&M Rating Berufsunfähigkeit AachenMünchener AachenMünchener BU Invest BU Invest Klauselberufe BU Invest Vorsorge Plus BU Invest Vorsorge Plus Kb. Klauselberufe Vorsorge Plus Vorsorge Plus Klauselb. SBV SBV Klauselberufe SBV Vorsorge

Mehr

Anschriften Versicherungsgesellschaften

Anschriften Versicherungsgesellschaften Anschriften Versicherungsgesellschaften Aachener und Münchener Versicherung Aktiengesellschaft Postfach 10, 52054 Aachen Aureliusstraße 2, 52064 Aachen Tel. 0241-456-0 Fax 0241-456 4510 ADLER Versicherung

Mehr

Die Überschussbeteiligung in Bedrängnis Auswirkungen politischer Zinsen auf das Vorsorgesparen

Die Überschussbeteiligung in Bedrängnis Auswirkungen politischer Zinsen auf das Vorsorgesparen 1 Marktstudie Marktstudie 2013: Die 2013 Überschussbeteiligung Die in in der Lebensversicherung Überschussbeteiligung 2013: Die Überschussbeteiligung in Bedrängnis Auswirkungen politischer Zinsen auf das

Mehr

Qualität der Online-Kommunikation Eine Analyse der Websites der Assekuranz

Qualität der Online-Kommunikation Eine Analyse der Websites der Assekuranz Qualität der Online-Kommunikation Eine Analyse der Websites der Assekuranz Zusammenfassung 1. Studieninhalte Verständliche, web-taugliche und suchmaschinenoptimierte Texte sind die Erfolgsfaktoren der

Mehr

KFZ-Haftpflichtversicherungen - Adressen

KFZ-Haftpflichtversicherungen - Adressen KFZ-Haftpflichtversicherungen - Adressen Hier haben wir für Sie die Adressen der Versicherungsunternehmen, die eine KFZ- Haftpflichtversicherung anbieten, zusammengestellt: Versicherung Straße PLZ Ort

Mehr

Der Haken an der Sache

Der Haken an der Sache Der Haken an der Sache Lebensversicherungen werben mit Sicherheit und Rendite. Setzt sich die Schuldenkrise fort, können nur wenige Gesellschaften dieses Versprechen halten von Markus Hinterberger Carlos

Mehr

Makler-Champions 2012

Makler-Champions 2012 Zusatzangebote für die Versicherungs- Unternehmen und Maklerservice- Gesellschaften! Berichtsband zur Maklerbefragung! Analysegespräch vor Ort Studienflyer und Bestellformular ServiceValue GmbH, Köln,

Mehr

Starke Bilanz, hohe Finanzkraft und sichere Geldanlagen

Starke Bilanz, hohe Finanzkraft und sichere Geldanlagen Starke Bilanz, hohe Finanzkraft und sichere Geldanlagen Gesellschaften Bayerische Beamten Lebensversicherung a.g. (Konzernmutter) Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG (Lebensversicherungs-Tochter)

Mehr

Analyse der Schadenhäufigkeit in der Kfz-Haftpflichtversicherung. Auswertung der CHECK24-Kunden nach Bundesland Fahrleistung Geschlecht Alter

Analyse der Schadenhäufigkeit in der Kfz-Haftpflichtversicherung. Auswertung der CHECK24-Kunden nach Bundesland Fahrleistung Geschlecht Alter Analyse der Schadenhäufigkeit in der Kfz-Haftpflichtversicherung Auswertung der CHECK24-Kunden nach Bundesland Fahrleistung Geschlecht Alter Stand: November 2014 CHECK24 2014 Agenda 1. Methodik 2. Zusammenfassung

Mehr

Wo kommen wir her? Über 200 Jahre die Zukunft im Blick

Wo kommen wir her? Über 200 Jahre die Zukunft im Blick Die HanseMerkur Lebensversicherung AG stellt sich vor Wo kommen wir her? Über 200 Jahre die Zukunft im Blick 1806 Gründung Braunschweigische Lebensversicherung A.G. 1972 Gründung HanseMerkur Lebensversicherung

Mehr

"Assistance-Leistungen in der Kfz-Versicherung: aktuelles Spektrum und künftige Entwicklungen" Axel Wolfstein, 04.06.2012

Assistance-Leistungen in der Kfz-Versicherung: aktuelles Spektrum und künftige Entwicklungen Axel Wolfstein, 04.06.2012 "Assistance-Leistungen in der Kfz-Versicherung: aktuelles Spektrum und künftige Entwicklungen", Direct Line Group in Europa Größter Kfz-Direktversicherer in Europa mit über 11 Mio. Kfz-Policen, davon rund

Mehr

Wandel in der Lebensversicherung?

Wandel in der Lebensversicherung? Wandel in der Lebensversicherung? Entwicklungen: Ertrag, Sicherheit, Effizienz und Wachstum 1997-2004 von Robert Holz, Wuppertal, http://www.rankingweb.de Ertrag, Sicherheit Effizienz, Wachstum * * * *

Mehr

Ihr Starker Partner Die WWK Lebensversicherung a. G.

Ihr Starker Partner Die WWK Lebensversicherung a. G. Ihr Starker Partner Die WWK Lebensversicherung a. G. 2 Mehrfach bestätigt Hervorragende Unternehmensleistung Für ihre nachhaltige Unternehmenspolitik und hervorragende Unternehmensleistung wurde die WWK

Mehr

Risikolebensversicherung-Rating 2013

Risikolebensversicherung-Rating 2013 -Rating 2013 Grundlage für das -Rating ist das angebot von 61 Versicherungsgesellschaften. Dabei folgte eine Einteilung der s-e in zwei Kategorien: Basiskategorie und Premiumkategorie, jeweils mit Angestellter

Mehr

BCA OnLive 15.April 2014. Die gesetzliche Rentenversicherung

BCA OnLive 15.April 2014. Die gesetzliche Rentenversicherung BCA OnLive 15.April 2014 Die gesetzliche Rentenversicherung Hoher Beratungsbedarf und Vorsorgebereitschaft gute Grundlagen für Ihre Beratung. 14. April 2014 / 2 Fehleinschätzung 1 Prognose Lebenserwartung

Mehr

VOLATIUM DER NEUE STANDARD FÜR TRANSPARENZ BEI ALTERSVORSORGEPRODUKTEN DOKUMENTATION

VOLATIUM DER NEUE STANDARD FÜR TRANSPARENZ BEI ALTERSVORSORGEPRODUKTEN DOKUMENTATION VOLATIUM DER NEUE STANDARD FÜR TRANSPARENZ BEI ALTERSVORSORGEPRODUKTEN DOKUMENTATION Inhalt 1. Volatium - der neue Standard für Transparenz... 1 2. Volatium - Modell... 1 3. Volatium - Zertifikat... 2

Mehr

Seite 1 von 5... Softfair BU-Leistungsrating (Stand 05/2015)

Seite 1 von 5... Softfair BU-Leistungsrating (Stand 05/2015) ARAG LebensversicherungsAG ARAG LebensversicherungsAG Asstel Versicherungskonzepte GmbH Canada Life Cardea.life Seite 1 von 5... Allianz BerufsunfähigkeitsStartPolice (OBU12) keine Schüler-BU keine Beamten-BU

Mehr

Anbieter Tarifname Punkte Ergebnis Allianz Private Krankenversicherungs-AG PZTB03 2.520 bbbbb

Anbieter Tarifname Punkte Ergebnis Allianz Private Krankenversicherungs-AG PZTB03 2.520 bbbbb Allianz Private Krankenversicherungs-AG PZTB03 2.520 bbbbb Allianz Private Krankenversicherungs-AG PZTB03,PZTE03 2.820 bbbbb Allianz Private Krankenversicherungs-AG PZTB03/PZTA03 2.520 bbbbb Allianz Private

Mehr

http://www.handelsblatt.com/finanzen/vorsorge-versicherung/nachrichten/mehr-flops-als-tops-grosse-...

http://www.handelsblatt.com/finanzen/vorsorge-versicherung/nachrichten/mehr-flops-als-tops-grosse-... Seite 1 von 8 MEHR FLOPS ALS TOPS Große Lebensversicherer lassen Kunden hungern 16.01.2013, 14:08 Uhr Die Riesen unter den Vorsorge-Spezialisten schwächeln. Die 20 Größten schreiben 2013 weniger Zinsen

Mehr

Ergebnisliste: Berufsunfähigkeit

Ergebnisliste: Berufsunfähigkeit Prämien Hinweise / Besonderheiten HDI Lebensversicherung AG(1)Risikoversicherung auf den Todesfall Stand (2)BUZ EGO young Stand HDI Lebensversicherung AG(1)Risikoversicherung auf den Todesfall Stand (2)BUZ

Mehr

Berufsunfähigkeit. Allgemein. Personendaten. Berufliche Angaben. Vertragsdauer. weitere Vorgaben. Unternehmensfilter. BU-Filter.

Berufsunfähigkeit. Allgemein. Personendaten. Berufliche Angaben. Vertragsdauer. weitere Vorgaben. Unternehmensfilter. BU-Filter. Vorgaben Allgemein Tarifart Optimierung BU-Schutz Einsteiger-BU ohne Kollektivversicherung nein Versicherungsbeginn 01.09.2013 Personendaten Anrede Vorname Nachname Geburtsdatum Raucher Körpergröße Körpergewicht

Mehr

Makler-Champions 2015

Makler-Champions 2015 Zusatzangebote für die Versicherungs- Unternehmen und Maklerservice- Gesellschaften Berichtsband zur Maklerbefragung Analysegespräch vor Ort Maklerservice-Zertifizierung ServiceValue GmbH, Köln, Februar

Mehr

Versicherungen mit denen wir als KS-Partner zusammenarbeiten

Versicherungen mit denen wir als KS-Partner zusammenarbeiten Versicherungen mit denen wir als KS-Partner zusammenarbeiten Name ADAC Autoversicherung (Altverträge) mit SB-Teilung ADAC Autoversicherung (Neuverträge) ohne SB-Teilung ADLER Versicherung AG AdmiralDirekt.de

Mehr

dap Serviceplattform Vorschlag für eine Optimierung BU-Schutz

dap Serviceplattform Vorschlag für eine Optimierung BU-Schutz Seite -1- Vorschlag für eine Optimierung Schutz Versicherungsbeginn: 01.01.2006 Geschlecht: männlich Geburtsdatum: 01.01.1975 Nichtraucher: ja Hauptversicherung Berechnungsvorgabe: Monatsrente incl. Bonus

Mehr

Zertifzierte BU-Tarife 04/2015

Zertifzierte BU-Tarife 04/2015 Alte Leipziger SBU BV10/11 01.2015 Alte Leipziger SBU BV10/11 (DV) 01.2015 Alte Leipziger BUZ BZ 30 (für Alfonds FR10) 01.2015 Alte Leipziger BUZ BZ11 (für Alfonds FR15/20) 01.2015 Alte Leipziger BUZ BZ10

Mehr

Wie Lebensversicherer zwei Drittel ihres Neugeschäfts retten können

Wie Lebensversicherer zwei Drittel ihres Neugeschäfts retten können 67rockwell Consulting GmbH Wie Lebensversicherer zwei Drittel ihres Neugeschäfts retten können November 2010 1 Ausgangssituation Die Bestandsfestigkeit in der Lebensversicherung gewinnt zunehmend an Bedeutung

Mehr

IDUNA Leben. IDUNA Leben. Eine hervorragende Empfehlung.

IDUNA Leben. IDUNA Leben. Eine hervorragende Empfehlung. IDUNA Leben IDUNA Leben Eine hervorragende Empfehlung. IDUNA Leben Eine hervorragende Empfehlung, denn Sicherheit braucht Substanz Unsere Sozialsysteme befinden sich in einem noch nie dagewesenen Wandel.

Mehr

Viele meinen, Sicherheit und Rendite seien unvereinbar. Wir meinen: Beides gehört untrennbar zusammen.

Viele meinen, Sicherheit und Rendite seien unvereinbar. Wir meinen: Beides gehört untrennbar zusammen. Sicherheit und Rendite: unsere Definition von Leistungsstärke Ihre Fragen. Unsere Antworten. Viele meinen, Sicherheit und Rendite seien unvereinbar. Wir meinen: Beides gehört untrennbar zusammen. Bewegen

Mehr

Versicherungsunternehmen und Versicherungsgruppen, welchen dieses Rating zugeordnet wird, haben eine sehr

Versicherungsunternehmen und Versicherungsgruppen, welchen dieses Rating zugeordnet wird, haben eine sehr FINNZSTÄRKE FINNZSTÄRKE FINNZSTÄRKE FINNZSTÄRKE SEHR FINNZSTÄRKE SEHR FINNZSTÄRKE SEHR FINNZSTÄRKE FINNZSTÄRKE FINNZSTÄRKE Fitch Finanzstärke-Siegel Fitch verleiht einzelnen Versicherern und Versicherungsgruppen

Mehr

Marktvergleichende Scorecards und StressTest zur Lebensversicherungswirtschaft 2012

Marktvergleichende Scorecards und StressTest zur Lebensversicherungswirtschaft 2012 Bibliografische Information der Deutschen Bibliothek Die Deutsche Bibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detailierte bibliografische Daten sind im Internet über

Mehr

Stabile Verhältnisse: PKV - Kennzahlen 2013 Jäger und Gejagte

Stabile Verhältnisse: PKV - Kennzahlen 2013 Jäger und Gejagte Stabile Verhältnisse: PKV - Kennzahlen 2013 Jäger und Gejagte Freiburg, 11.08.2014 Die Freiburger KVpro.de, Informationsdienstleister und Marktbeobachter des Krankenversicherungsmarktes in Deutschland,

Mehr

Was ist eigentlich, wenn Sie nicht mehr arbeiten können?

Was ist eigentlich, wenn Sie nicht mehr arbeiten können? Berufsunfähigkeit Information Was ist eigentlich, wenn Sie nicht mehr arbeiten können? Sichern Sie sich für den Ernstfall ab. Das ganz alltägliche Risiko. Berulich läuft alles perfekt, die Karriere ist

Mehr

TEST Direktversicherung, klassisch

TEST Direktversicherung, klassisch Test Betriebliche Altersvorsorge TEST Direktversicherung, klassisch Zukunftsrente Klassik R2U (G) ALVG1G R1-G N R4 F L R4 F Versicherer Garantierte im Alter von 80 Garantierte im Alter von 85 Garantierte

Mehr

Inhalt 1. Note: sehr gut... 2 2. Note: gut... 4 3. Note: befriedigend... 8 4. Note: ausreichend... 13 5. Note: nicht bestanden...

Inhalt 1. Note: sehr gut... 2 2. Note: gut... 4 3. Note: befriedigend... 8 4. Note: ausreichend... 13 5. Note: nicht bestanden... Transparenz-Index 2014 für Renten- und Kapitalversicherungen Inhalt 1. Note: sehr gut... 2 2. Note: gut... 4 3. Note: befriedigend... 8 4. Note: ausreichend... 13 5. Note: nicht bestanden... 16-1- Transparenz-Index

Mehr

Die Lebensversicherungswirtschaft 2006 - Mogelpackung? -

Die Lebensversicherungswirtschaft 2006 - Mogelpackung? - Die Lebensversicherungswirtschaft 2006 - Mogelpackung? - Dr. Robert Holz, Aktuar (DAV), http://www.rankingweb.de 20,0% 200% 10,0% 100% 0,0% 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 Nettoverzinsung 7,6%

Mehr

Ihr finanzstarker Partner

Ihr finanzstarker Partner Die Stuttgarter - Ihr finanzstarker Partner Inhalt Bewertungsreserven Hohe Erträge dank nachhaltiger Finanzstrategie Unsere Finanzkraft ist Ihr Vorteil Gesamtverzinsung der Stuttgarter im Vergleich Das

Mehr

2.2. Günstigster BU-Schutz: Risiko mit BUZ mit minimaler Todesfalleistung

2.2. Günstigster BU-Schutz: Risiko mit BUZ mit minimaler Todesfalleistung Sehr geehrte Damen und Herren, nachfolgend erhalten Sie Informationen zum Update LV-WIN 5.20. Mit diesem Update wird wie angekündigt der Marktüberblick mit weiteren Gesellschaften und Tarifen vervollständigt.

Mehr

Kölner Institut für Versicherungsinformation GmbH. Versicherungsinformation GmbH DIE MARKTANTEILE DER ANBIETER

Kölner Institut für Versicherungsinformation GmbH. Versicherungsinformation GmbH DIE MARKTANTEILE DER ANBIETER Versicherungsinformation GmbH KIVI Kölner Institut für Versicherungsinformation GmbH KIVI Kölner Institut für DIE MARKTANTEILE DER ANBIETER (Versicherungsgruppen, Versicherungskonzerne, Einzelunternehmen)

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Riesterrente... 1. Vergleichstabelle... 3. Förderungsverlauf... Detaildarstellung... Riester-Analyse... Tarifleistungen...

Inhaltsverzeichnis. Riesterrente... 1. Vergleichstabelle... 3. Förderungsverlauf... Detaildarstellung... Riester-Analyse... Tarifleistungen... Inhaltsverzeichnis Riesterrente... 1 Vergleichstabelle... 3 Förderungsverlauf... 10 Detaildarstellung... 13 Tarifleistungen... 13 Tarifbeiträge... 16 Tarifinformationen... 17 Riester-Analyse... 18 Leistungstabelle...

Mehr

3. NEU Basisrenten mit Todesfallschutz Integration der Todesfalleistung: Hinterbliebenenrente aus Beitragrückgewähr in der Aufschubzeit

3. NEU Basisrenten mit Todesfallschutz Integration der Todesfalleistung: Hinterbliebenenrente aus Beitragrückgewähr in der Aufschubzeit Sehr geehrte Damen und Herren, nachfolgend erhalten Sie Informationen zum Update LV-WIN 6.30. Update Übersicht Neuerung Beschreibung 1. Neues M&M-Unternehmensrating Neuer Jahrgang des M&M-Unternehmensratings

Mehr