Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Liebe Bürgerinnen und Bürger,"

Transkript

1 ι ι Akener Stadtanzeiger und Amtsblatt für die Stadt Aken (Elbe) ι ι ι ι ι ι einschließlich der Ortschaften Mennewitz, Kleinzerbst, Kühren und Susigke 22. Jahrgang Aken (Elbe), den 21. April 2011 Nr. 525 Liebe Bürgerinnen und Bürger, der Stadtrat hat sich am in einer kurzfristig einberufenen Dringlichkeitssitzung in nichtöffentlicher Sitzung mit dem von der Fa. Barthel angebotenen Vergleich beschäftigt. Der Vergleich wurde der Stadt eine Woche vor dem Gerichtstermin ( ) vor dem Landgericht Dessau-Roßlau zugestellt. Vor dem Gericht konnte die Stadt zu dem Vergleich nicht Stellung beziehen, da laut Gemeindeordnung für Vergleiche der Stadtrat zuständig ist. Der Einzelrichter hat deshalb das Ruhen des Verfahrens angeordnet. Zur Anhörung im Stadtrat war der damals (im gerichtlichen Vergleich) vom Gericht bestellte Gutachter anwesend. Der zuletzt von der Fa. Barthel eingesetzte Gutachter konnte an diesem kurzfristigen Termin leider nicht teilnehmen. Nach Abwägung aller Belange folgte der Stadtrat dem Beschlussvorschlag der Verwaltung und lehnte einstimmig den Vergleichsvorschlag der Fa. Barthel ab. Maßgeblich für diese Entscheidung war unter anderem auch, dass es in der Kürze der Zeit gelungen war, einen neuen Vergleichsvorschlag der Stadt übereinstimmend zwischen den Streitparteien über die Rechtsanwälte auszuhandeln. Diesem einvernehmlichen Vergleichsvorschlag stimmte der Stadtrat bei zwei Stimmenthaltungen einmütig zu. Der einvernehmliche Vergleich ist nun vom Landgericht noch förmlich zu protokollieren. Somit ist ein jahrelanger Gerichtsstreit beendet. Die Stadt wird nun nach Einholung von Angeboten den Platz fertig stellen lassen. Vorsorglich wurden dafür notwendige Mittel bereits im Haushalt 2011 eingestellt. Der Landkreis Anhalt- Bitterfeld hat die Fördermittel für Abriss der ehemaligen Sekundarschule Aken an die Stadt (Erstempfänger des Bescheides) zurückgegeben. Die Angebotseinholung des Landkreises zum Abriss hatte kein wirtschaftliches Ergebnis. Die Kosten lagen weit über der Kostenschätzung und damit war die Finanzierung nicht gesichert. Die Stadt hat bereits den Antrag gestellt, die Mittel in Höhe von (90 % Förderung) für die Umfeldgestaltung der Marienkirche einzusetzen. Diese Maßnahme entspricht nach unserer Auffassung dem Förderinhalt des Programms. Es gilt nur zu hoffen, dass das Landesverwaltungsamt der Umnutzung zustimmt. Die Eigenmittel in Höhe von sind für diese außerplanmäßige Ausgabe nach Zustimmung des Stadtrates vorhanden. Bedingt durch die Anträge der Stadt auf Fördermittel, für bei der Erstellung und Beschlussfassung des Haushaltes 2011 noch nicht planbaren Maßnahmen, ergibt sich die Notwendigkeit der Aufstellung eines Nachtragshaushaltes Die Maßnahmen konnten nicht beantragt und somit in den Haushalt aufgenommen werden, da der Stadt die Eigenmittel fehlten. Diese sind nun aus nicht verbrauchten Mitteln der investiven Hilfe der Vorjahre und Mehreinnahmen aus Verkäufen vorhanden. Am fand im vollbesetzten Saal des Schützenhauses die Einwohnerversammlung zur Erörterung der Problematik Grundwasser/ Wasser in den Kellern statt. Zur Beantwortung von Fragen standen 5 Vertreter des LHW, 2 Vertreter der Planungsgesellschaft Fugro- HGN GmbH sowie 2 Vertreter des UHV Taube-Landgraben zur Verfügung. Vor der Erörterung stellte die Planungsgesellschaft die Ergebnisse der hydrogeologischen Untersuchung des Akener Gebietes vor. Inhalt des Amtsblattes: Seite 2 Einladung zur 17. Sitzung des Stadtrates am Hinweise auf Aushänge im Schaukasten Aus den Ortschaften Offizielles Akener Osterfeuer am 23. April 2011, um Uhr, auf der Festwiese

2 Seite 2 Amtsblatt / Aus den Ortschaften Nr. 525 Anschließend nahmen Herr Hilliger von der Bürgerinitiative Wasser in den Kellern und Herr Siegfried Mehl zu Problemen insbesondere der Grabenbemessung Taube/ Landgraben Schöpfwerksgraben sowie Unterhaltungsmängel Stellung. Dann erfolgte die Diskussion, wobei hauptsächlich Fragen an die Vertreter des LHW gestellt wurden. Leider haben sich einige vortragende Bürgerinnen und Bürger unsachlich bzw. unflätig gegenüber den Vertretern des LHW geäußert. Zum Schluss der Einwohnerversammlung gab es Forderungen nach einer weiteren Einwohnerversammlung. Nun gilt es erst einmal kurzfristig die Arbeitsgruppe unter Beteiligung der Bürgerinitiative, ortskundigen Fachleuten, Vertretern des Stadtrates und der Stadtverwaltung zu bilden, um dann in sachlicher Auseinandersetzung einen Katalog von Lösungsmöglichkeiten und Forderungen aufzustellen. Die Ergebnisse könnten dann in einer Einwohnerversammlung erörtert werden. Ich wünsche Ihnen ein frohes Osterfest und dem Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr viele Besucher zum traditionellen Osterfeuer. Ihr Bürgermeister Hansjochen Müller Öffentliche Bekanntmachung Der Stadtrat der Stadt Aken (Elbe) führt am Donnerstag, dem , Uhr, im Sitzungssaal des Rathauses, Markt 11, seine 17. Sitzung durch, zu der ich Sie hiermit recht herzlich einlade. Tagesordnung: A Öffentliche Sitzung 1. Eröffnung der Sitzung, Feststellung der Ordnungsmäßigkeit der Ladung und der Beschlussfähigkeit 2. Bestätigung der Tagesordnung 3. Protokolle der 15. Sitzung des Stadtrates vom und 16. Sitzung des Stadtrates vom öffentliche Teile 4. Bericht des Vorsitzenden des Stadtrates 5. Bericht der Vorsitzenden der Ausschüsse und Bericht des Bürgermeisters über wichtige Angelegenheiten der Stadt 6. Anfragen und Anregungen der Stadträte 7. Tätigkeitsbericht 2010 der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Aken (Elbe) 8. Kündigung der Mitgliedschaft der Stadt Aken (Elbe) im Regionalen Tourismusverband Tourismusregion Anhalt- Dessau-Wittenberg e. V. 9. Flächennutzungsplan der Stadt Aken (Elbe) hier: Beitritt zur Auflage der Genehmigungsverfügung des Landesverwaltungsamtes vom 04. März Windeignungsgebiet Heidekrug hier: Stellungnahme der Stadt Aken (Elbe) 11. Abschnittsbildung in der Gartenstraße zwischen Gartenstraße/Ecke Ritterstraße und Gartenstraße/Ecke Susigker Straße 12. Antrag auf Genehmigung einer überplanmäßigen Ausgabe für die Bauleistung Ausbau B 187a OD Aken, Gartenstraße Susigker Straße / Straßenbau 13. Antrag auf Genehmigung einer außerplanmäßigen Ausgabe zur Einzelmaßnahme ländlicher Verbindungsweg zwischen Aken/Waldstraße und OT Susigke 14. Antrag auf Genehmigung einer außerplanmäßigen Ausgabe zur Einzelmaßnahme ländlicher Verbindungsweg zwischen L63 und OT Kühren/Henschgendorf 15. Fortsetzung BV Marienkirche; hier: Antrag auf Genehmigung einer außerplanmäßigen Ausgabe für die Gestaltung des Umfeldes 16. Jahresabschluss 2009 der Stadt Aken (Elbe) 17. Einwohnerfragestunde B Nichtöffentliche Sitzung 18. Protokoll der 15. Sitzung des Stadtrates vom und 16. Sitzung des Stadtrates vom nichtöffentliche Teile 19. Vergabe Bauleistung Ausbau Fischerstraße zwischen Poststraße und Philippsburg Straßenbau, Straßenbeleuchtung, Regenwasserkanal 20.Vergabe Bauüberwachung Ausbau Fischerstraße zwischen Poststraße und Philippsburg 21. Vergabe der Planungsleistung hier: Ausbau des Verbindungsweges zwischen Waldstraße Aken bis OT Susigke 22. Vergabe der Planungsleistung hier: Ausbau des Weges von der L63 bis OT Kühren 23. Antrag zum Kauf einer Teilfläche eines Flurstücks 24. Anfragen und Anregungen 25. Schließung der Sitzung gez. Krone Vorsitzender des Stadtrates der Stadt Aken (Elbe) Hinweis auf Aushang im Schaukasten Im Schaukasten der Stadt Aken (Elbe) am Rathaus, Markt 11, hängt ab sofort die Pressemitteilung des Landkreises Anhalt- Bitterfeld bezüglich der Jägerprüfung 2011 aus. Hinweis auf Aushang im Schaukasten Im Schaukasten der Stadt Aken (Elbe) am Rathaus, Markt 11, hängt die Einladung zum 4. FrauenCafé der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Anhalt-Bitterfeld, welches in diesem Jahr am Samstag, den 14. Mai 2011 in Köthen stattfindet, aus. Ich möchte alle interessierten Frauen bitten, sich anzumelden und einen sicherlich interessanten wissenswerten Tag in Köthen zu verbringen. Bitte entnehmen Sie alle organisatorischen Informationen aus dem Aushang. Bei noch offenen Fragen stehe ich im Rathaus, Zimmer 1 oder unter der Tel.-Nr /80450 gern zur Verfügung. G. Gröger Kommunale Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Aken (Elbe) Ortschaft Susigke Am findet unser alljährliches Bockanblasen, um Uhr, in der Gaststätte Zur Friedenseiche statt. Dazu sind alle Jagdgenossen recht herzlich eingeladen. Der Vorstand

3 Seite 3 Akener Nachrichtenblatt Nr. 525 Auswertung zur Landtagswahl vom 20. März In der jüngsten Vorstandssitzung des CDU-Stadtverband Aken (Elbe) im März 2011 stand vordergründig eine Auswertung der Landtagswahl an. Der CDU-Stadtverband Aken (Elbe) hatte früh die Kandidatur von Dietmar Krause unterstützt. So galt es für uns auch als selbstverständlich, ihn als Gast zu unserer Feier zum Neuen Jahr im Januar 2011 einzuladen. Im Wahlkampf für unseren CDU-Direktkandidaten nahmen auch unsere älteren Mitglieder an der Mitarbeit bei den Infoständen in der Stadt teil. Eine grobe Analyse der Ergebnisse für die einzelnen Wahlbezirke im Gebiet der Stadt Aken (Elbe) sowie der dazugehörigen Ortschaften Kleinzerbst, Kühren, Mennewitz und Susigke zeigt, dass sich die Arbeit für Dietmar Krause gelohnt hat. Mit einem Kantersieg durch etwa Stimmen mehr im gesamten Wahlkreis 23 ist die Freude für unseren Einsteiger im Landtag seitens der Akener CDU umso größer. Glückwunsch Dietmar! Bei jeder guten Analyse sollte man allerdings auch nicht vergessen, dass sowohl der CDU-Direktkandidat als auch die Regierungspartei CDU selbst im Wahlkreis 23 Stimmverluste hinnehmen mussten. Die Gewinner der Landtagswahl sind für uns auch die Bürgerinnen und Bürger, die von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht haben. Das Signal einer gestiegenen Wahlbeteiligung sowohl im Wahlkreis 23 als auch im Land Sachsen-Anhalt lässt hoffen. Neben der Wahlbeteiligung schien für uns auch das mediale Interesse an der Landtagswahl deutlich - auch qualitativ - gesteigert. Mit diesem positiven Auftakt im Jahr 2011 im Gepäck bereitet der CDU-Stadtverband Aken (Elbe) in den kommenden Wochen sein Frühlingsfest vor. Wir wünschen Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, ein frohes Osterfest und Zeit im Kreise der Familie. Stefan Hauptvogel CDU-Stadtverband Aken (Elbe) NIKLAS-MATHE-ASS Am 7. April 2011 fand die Mathematikolympiade der Grundschulen in Köthen statt. Niklas Penner aus der Klasse 4a der Noloppschule Aken/Elbe konnte den 1.Platz erreichen. (2. Platz Ruben Peretzke, Evangelische GS, 3. Platz: Ishira Sommer, GS Wulfen und Julius Rosenkranz-Naumannschule-Köthen). Bereits zum zweiten Mal hat sich Niklas auf Platz 1 gerechnet und wird auch in diesem Jahr an der Landesolympiade in Halle teilnehmen. Weiter so! Birgit Diedering (Klassenleiter) POKAL und GOLD für Noloppschule Aken Am 6. April 2011 fand in der Fricke-Halle in Köthen die Finalrunde der 16 Grundschulen der Region Köthen statt. Nach spannenden Staffelwettbewerben und einem intensiven Zweifelderballturnier der verschiedenen Schulmannschaften, führten die Leistungsträger Hannah Dorand und Yannik Bohnsteen die Akener gekonnt zum Sieg. (1.Platz-Noloppschule Aken, 2. Platz GS Wulfen, 3. Platz GS Quellendorf und 4. Platz Ratkeschule Köthen). hinten: Yannik Bohnsteen(4b), Hannah Dorand(4b), Maximilian Krone (4b), Sven Scheliga (4b), Sascha Köhler (4a), Lisa Kettmann (3b), Josefina Noack(4b), Janina Eckstein (4a), Antonia Werner(4a) vorn: Michelle Meerwald (4a), Peter Steidler (3b), Richard Groß (SEP 2), Julia Matysiak (3b), Leon Meerwald (3b) Somit hat die Noloppschule den Wanderpokal wieder in die Elbestadt geholt. Glückwunsch allen Beteiligten und Dank an Taxi-Franke sowie Herrn Jan Bohnsteen. Birgit Diedering Schulerfolg sichern Jugendclub 83 e.v. koordiniert landkreisweite Netzwerkstelle Bitterfeld-Wolfen, den 13. April 2011 Seit Anfang 2011 verfügt der Landkreis Anhalt-Bitterfeld über eine Netzwerkstelle Schulerfolg sichern. Eine abgestimmte Kooperation zwischen Schule, Wirtschaft und sozialen Trägern sowie bedarfsorientierte Informationen für Lernende und Eltern sind unser Aufgabenschwerpunkte, beschreibt Cornelia Geißler die künftige Arbeit. Neben den Beratungszeiten in der Bitterfelder Kirchstraße 15 werde man beispielsweise in Schulen, Berufsschulen und in Jugendfreizeiteinrichtungen tätig werden. Orientiert an den Kompetenzen der Heranwachsenden wolle man schulische Misserfolge vermeiden und gemeinsam berufliche Perspektiven erarbeiten. Die Zusammenarbeit von Schule und offener Jugendarbeit ist für uns besonders wichtig, betont Geißler, die auch den Wolfener Jugendclub 83 leitet. So sei ehrenamtliches Engagement in einer Jugendeinrichtung eine Möglichkeit, Wissen und soziale Kompetenzen zu erwerben. Im Rahmen des Programmes Schulerfolg sichern, das die Ministerien für Gesundheit und Soziales sowie das Kultusministerium des Landes Sachsen- Anhalt umsetzen und das aus Mitteln des europäischen Sozialfons finanziert wird, werden

4 Seite 4 Akener Nachrichtenblatt Nr. 525 auch die Sozialarbeiter der beteiligten Projektschulen in Köthen, Wolfen, Gröbzig, Muldenstein und Osternienburg unterstützt. Als neutrale Netzwerkstelle sind wir Ansprechpartner für alle, die mittels bildender und qualifizierender Aktionen Schulversagen vermeiden helfen, sagt Geißler. Der Tag der Berufe, am 16. März, der Girls und Boys Day, am 14 April, oder Betriebspraktika für Lehrkräfte sind Beispiele für präventive und berufsorientierende Maßnahmen. Die Netzwerkstelle bündelt diese Informationen und entwickelt mit den Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gemeinwesen lokale Aktivitäten, um den Schülern berufliche Perspektiven in Anhalt-Bitterfeld zu vermitteln. Darüber hinaus soll der Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer zwischen Schule, Wirtschaft und Jugendsozialarbeit intensiviert werden. Neue Partner insbesondere aus Handwerk, Gewerbe und Wirtschaft sind herzlich willkommen, wirbt Geißler. Schließlich sei Schulerfolg und Berufsorientierung ein Thema, das alle betrifft. Jahreshauptversammlung des Männerchores Aken 1905 e.v. Am fand unsere Jahreshauptversammlung statt. Der Termin stand seit langem fest und wir hatten auch im Akener Nachrichtenblatt und in unserem Schaukasten am Schützenhaus darauf aufmerksam gemacht. So konnten wir uns über eine mangelnde Beteiligung nicht beklagen. Traditionell wurde am Anfang der Versammlung ein Lied gesungen. Meistens ist das die Hymne: Lasst uns wie Brüder treu zusammen stehen. Was wäre der Männerchor ohne diesen festen Zusammenhalt? Bereits vor 6 Jahren feierten wir das 100jährige Bestehen des Chores und trotz Nachwuchssorgen wollen wir weitere Jubiläen feiern. Während der Jahreshauptversammlung ehren wir die Sangesbrüder mit einer Gedenkminute, die im vergangenen Jahr gestorben sind. Es waren unser Ehrenmitglied Heinz Hoppe, der dem Chor fast 50 Jahre angehörte, lange im Vorstand tätig war und dessen Stimme im 2. Bass erklang sowie Fritz Köhler, ebenfalls ein langjähriges, verdienstvolles Mitglied unseres Chores aus dem 2. Tenor und Willi Ostwald, der dem Chor als förderndes Mitlied auch über viele Jahre angehörte. Im Bericht unseres 1. Vorsitzenden Werner Otto kam zum Ausdruck, dass der Männerchor alle Anstrengungen unternehmen muss, um Nachwuchs für den Männerchorgesang zu gewinnen. In seinen Ausführungen ging er auf das Liedgut, das der MCA pflegt, ein und stellte fest, dass es im Jahr Neueinstudierungen gab. Diese neuen Lieder wurden durch den künstlerischen Leiter Friedrich Giese vermittelt, der keine Mühe scheut, uns die richtigen Töne beizubringen. Er nimmt dienstags immer die Strapazen auf sich, 100 km nach Aken mit eigenem Fahrzeug zu fahren, um 35 Sängern das richtige Singen zu lehren. Dafür wurde er vom Deutschen Chorverband mit einer Ehrenurkunde für 50 Jahre Chorleitertätigkeit ausgezeichnet. Auch der Sangesbruder Gerhard Gründling konnte eine Auszeichnung vom Deutschen Chorverband für 50 Jahre Singen im Männerchor entgegen nehmen. Weitere 4 Sangesbrüder des MCA wurden mit dem goldenen bzw. silbernen Ehrenabzeichen ausgezeichnet. Unserem Schatzmeister wurde von der Revisionskommission eine tadellose Buchführung mit hervorragend geordneten Unterlagen bestätigt. Es erfolgte eine einstimmige Entlastung des Vorstandes. Während der Aussprache zu den Berichten ging es im wesentlichen um die Gewinnung neuer Mitglieder. Wie wir von vielen anderen Chören hören, ist es sehr schwer, jüngere Leute für das Singen in einem Chor zu motivieren. Man kann nur hoffen, dass sich dieses Verhalten einmal ändert, damit das deutsche Liedgut, welches seit Jahrhunderten von zahllosen Chören gepflegt wurde, weiter erhalten bleibt. Der Chor hat einen Arbeitsplan für das laufende Jahr aufgestellt. Es ist ein Frühlingssingen am auf dem Markt geplant, der Chor nimmt im Juni an einem großen Chorkonzert in Wiesenburg teil. Es soll ein Herbstkonzert in einer der Akener Kirchen stattfinden und am wird es das 43. Weihnachtskonzert der Akener Chöre geben. Darüber hinaus wird der Chor eine Konzertreise nach Eichstätt (Altmühltal) unternehmen und gemeinsam mit den Frauen ein Sommerfest am Bootshaus feiern. In seinem Schlusswort forderte der 1. Vorsitzende Werner Otto alle Mitglieder zu einer aktiven Unterstützung und Mitarbeit auf. Ab in den Süden so hieß es für einige Flugzeuge, welche am 26. März 2011 vom Flughafen Leipzig/ Halle starteten. Wir waren an diesen Tag mit der kreativ AG Andrea Jährling auch dort, um uns alles genau erklären zu lassen. Zuerst mussten wir durch die Sicherheitskontrolle. Alle hatten natürlich Angst vor dem Nacktscanner. Niemand wollte der erste sein. Aber zum Glück war es dann doch nur ein ganz normaler Scanner. Bei manchem ging sogar der Alarm los. In der Wartehalle erfuhren wir, wo Michael Schuhmacher zum Beispiel gesessen hat. Natürlich nahm jeder auf dieser Bank Platz. Mit dem Bus ging es dann über das Rollfeld. Gleich zu Beginn gab es dann eine Wettfahrt mit einem startenden Flugzeug. Der nette Pilot winkte uns sogar zu. Wir haben natürlich gewonnen. Weiterhin erkundeten wir die Gepäckabfertigung und die Feuerwache. Wir sahen uns auch das neue Löschfahrzeug, den Panther genau an. Das sieht aus wie ein Mondfahrzeug. Leider regnete es den ganzen Tag. Aber wir lernten in den zwei Stunden sehr viel. Nach einer Stärkung ging es dann per Bahn zurück nach Hause. Diese tolle Reise wollen wir auf alle Fälle bei schönem Wetter noch einmal wiederholen. Andrea Jährling

5 Seite 5 Akener Nachrichtenblatt Nr. 525 Stadtmeisterschaft im Schach 2011 Sieger wurde Sebastian Gerhards vor Marvin Kirch (links) und Niklas Penner (rechts). Sebastian hat den Titel vom Vorjahr verteidigt, punktgleich auch nach Stichkampf wurden Marvin und Niklas. Weiter beteiligt waren David Borrmann, Erik Wurm und Nikolas Schneider. Wir üben jeweils montags (ab Uhr) im "Volksbad", Köthener Str. 46 a, 1. Etage. Wer Interesse hat - bitte melden, auch Mädchen! H. Kettmann und W. Schmidt Übungsleiter Peinlich, peinlich Wenn man schon seit 50 Jahren in einer Kleinstadt wie in Aken lebt, kennt man viele Leute und man ist auch selbst ziemlich bekannt. Fährt man weg von Aken, lässt der Bekanntheitsgrad rapide nach. Das ist gut so. Ich stelle es mir schrecklich vor, wenn man sehr berühmt ist und überall erkannt, angesprochen und vielleicht auch belästigt wird. Das ist in meinem Fall jedenfalls nicht so - glaubte ich. In diesem Bewusstsein fuhr ich mit meiner Frau vor einiger Zeit nach Dessau ins Rathaus-Center. Während meine Frau gern ausgiebig durch die Mode-Boutiquen schlendert, gehe ich in die Buchläden und vertreibe mir so die Zeit, bis meine liebe Frau durch alle Klamotten-Geschäfte durch ist. Bevor wir uns zu diesen Alleingängen trennen, ermahnt mich meine Teuerste meistens: Kaufe kein Buch, du hast ja schon eins! Mit diesem nicht ganz ernstgemeinten Hinweis gehe ich nun los und schaue mir Roman-Neuerscheinungen an, die Memoiren berühmter Leute, Reisebeschreibungen und überhaupt alles, was es in diesen Buchläden mit ihrer Riesenauswahl gibt. Und im Hinterkopf immer der Gedanke: Du vertreibst dir hier nur die Zeit - gekauft wird nichts. Plötzlich steht eine Verkäuferin neben mir. Freundlich fragt sie mich, ob ich etwas Bestimmtes suche und ob sie mir helfen kann. Ist es jetzt männliche Eitelkeit, unvernünftige Höflichkeit oder eine gewisse Verlegenheit, jedenfalls lässt es mein überraschter Verstand nicht zu, den wahren Grund meines Besuches zu nennen. Obwohl ich gerade bei dem Regal mit erotischer Literatur stehe, und in einem berühmten Buch blättere, sage ich: Ja, ich suche etwas über Tierfabeln. (Mir fiel gerade ein, dass mich meine Enkeltochter vor einiger Zeit danach gefragt hatte. Sie beschäftigten sich in der Schule mit Fabeln.) Da haben wir was. Warten Sie mal einen Moment, sagt die nette, junge Verkäuferin und rennt los. Schon nach kurzer Zeit ist sie wieder mit zwei Büchern über Tierfabeln da und sie hält mir nun einen kleinen Vortrag über den Sinn einer Fabel und über den Inhalt der beiden Bücher. Das eine Buch kostet 18,-, das andere 22,-. Jetzt komme ich ins Schleudern. Äh, ich habe im Moment gar kein Geld bei mir, meine Frau hat ausgerechnet heute mein Portemonnaie und meine ganzen Papiere eingesteckt, stottere ich nun herum. Da können Sie wohl auch nicht mit Karte bezahlen? Na gut, ich hebe Ihnen die Bücher auf und wenn Sie in nächster Zeit mal wieder in Dessau sind, können Sie alles abholen. Dabei könnte ich es ja nun belassen, aber die junge Frau schaut mich so freundlich lächelnd an. Ich habe den Eindruck, sie ist felsenfest davon überzeugt, dass ich übermorgen die Bücher abhole. Mein Gewissen oder eine innere Stimme sagt mir: Schenke ihr reinen Wein ein. Ich möchte aber so elegant als möglich aus dieser Sache heraus und mir fällt jetzt nichts anderes ein als: Fräulein, da ist noch ein Haken. Wir wohnen nämlich in Bernburg und wir sind sehr selten in Dessau. Ich glaube nicht, dass ich in absehbarer Zeit noch einmal ins Rathauscenter komme. Mit den Büchern wird es wohl leider nichts werden. Jetzt ist sie verwirrt. Sie schaut mich nachdenklich an und fragt: Aber Herr Heenemann, seit wann wohnen Sie denn in Bernburg? Entsetzt stelle ich fest, sie kennt mich und weiß auch genau, wo ich wohne. Ich kann mir die Zusammenhänge einfach nicht erklären. Wieso kennt die mich? Nun folgen weitere Verstrickungen, die Lügen immer hervorrufen. Mich reitet der Teufel: Ja, wir sind erst vor kurzem umgezogen. Äh, meine Enkeltochter geht in Bernburg aufs Gymnasium. Sie hat etwas über Tierfabeln gesucht. Ihre Enkeltochter? Die Tochter von Ihrem Sohn? Die Svenja? Jede Frage schlägt bei mir wie ein Blitz ein. Na, Svenja ist doch bis jetzt nach Köthen aufs Gymnasium gegangen? Auch da kennt sie sich aus. Ich versinke allmählich im Erdboden und bete, mein Schutzengel möge mich plötzlich unsichtbar machen. Der tut mir natürlich nicht den Gefallen und lässt mich mit meinen Hirngespinsten im Regen stehen. Jetzt kann ich nicht anders und frage die junge Frau, woher sie mich kennt: Na, ich bin doch die Tochter von Ihrem Sangesbruder A. F. Ich wohne schon seit 4 Jahren in Dessau, sagt sie. Äh, äh, A. F.? Ja, freilich. Na ja, bei den mehr als 40 Sangesbrüdern verliert man schnell die Übersicht, wenn es um die Kinder geht. Da müssen Sie schon entschuldigen. Meine verwirrten Gedanken überschlagen sich jetzt. Wie kommst du aus diesem Schlamassel, den du dir selbst eingebrockt hast, raus? Eine sehr teure Lösung meines Problems fällt mir nun ein und ich höre mich sprechen: Wissen Sie was, wir machen das so: Meine Frau ist nämlich auch hier in Dessau bei einer Freundin. Ich werde jetzt schnell versuchen, meine Frau zu kontaktieren und an meine EC-Karte heranzukommen. Ich komme dann wieder her und nehme eins von den beiden Büchern. Die Vorspiegelungen falscher Tatsachen kosten mich jetzt 18,-. Ich betrachte es als Eigenbestrafung für meine Feigheit und für meine Lügengeschichten. Das kann ja heiter werden, wenn das meine Frau erfährt. Kaufe kein Buch, hatte sie mich auch heute wieder ermahnt. Und nun? Natürlich war auch das mit der EC-Karte geflunkert. Ich hatte sie ja bei mir und dachte bloß anfangs, ich komme ohne Bücher aus dem Laden wieder raus. So wartete ich nun eine halbe Stunde in einer Ecke des Rathauscenters und ging dann zurück zu meiner netten Verkäuferin und kaufte tatsächlich eines der Bücher. Sie stellte auch keine weiteren Fragen mehr, und ich verschwand mit hängenden Ohren vom Schauplatz meiner Niederlage. Allerdings hat mir das Buch noch gute Dienste geleistet. Wenn wir auf unserer Terrasse Kaffee trinken, kippelte der Tisch immer so sehr. Da habe ich jetzt das Buch unter ein Tischbein gelegt und siehe da: Das Kippeln ist weg. Leider musste ich vom Tischbein auch noch ein kleines Stück absägen, denn das Buch war doch etwas zu dick. Wenn wir jetzt mal wieder nach Dessau ins Rathauscenter fahren, darf ich nicht mehr allein in die Buchläden. PS.: Also das mit dem Tischbein ist auch schon wieder geschwindelt, aber alles andere stimmt - so ungefähr. N. Heenemann

6 Seite 6 Akener Nachrichtenblatt Nr. 525 Ein neuer Stern am Kreuzfahrthimmel Die Kreuzfahrt-Experten vom Reiseland in Aken erkunden die neue AIDA Sol Am 9. April war es endlich soweit: das neueste Schiff der Kussmund-Flotte die AIDAsol wurde mit einem großen Konzert und Fans im Kieler Hafen getauft. Damit sind nun 8 der beliebten Schiffe auf den Weltmeeren unterwegs. Eine Elsbeere im Borstel Die Elsbeere ist ein sommergrüner, 15 bis 25 m, im Wald manchmal über 30 m hoher Baum. Die Rinde bzw. Borke ist bei älteren Bäumen häufig asch-grau und kleinschuppig. Man kann die Rinde der Elsbeere leicht mit einer Eichenrinde verwechseln. Die Blätter sind etwa 2 bis 7 cm lang, der Umriss ist breit bis eiförmig. Der Rand ist spitz gelappt und leicht gesägt, die Anzahl der Lappen beträgt drei bis fünf. Die Blüten sind weiß und bilden aufrechte, lockere Doldenrispen. Die Herbstfärbung ist goldgelb bis leicht rötlich. Die Früchte sind verkehrt eiförmig bis rundlich, erst olivgrün, später dann braun mit hellen Punkten und etwa 1,5 cm groß. Die Elsbeere wird bis ca. hundert Jahre alt, kann aber in seltenen Fällen auch älter werden (aus wikipedia). Die Elsbeere ist der Baum des Jahres. Obwohl eher in den südlichen Bundesländern ansässig, kann die Elsbeere auch in unserer Gegend gut gedeien und die hiesigen oft monokulturbehafteten Wälder bereichern. Schon vor der Taufe, mit anschließender Premierenfahrt nach Nordeuropa, durften Ihre Kreuzfahrten-Experten vom Reiseland Frömmigen die AIDAsol während einer dreitägigen Tour auf Herz und Nieren bzw. Seetüchtigkeit testen. Mit 14 Decks und 1097 Passagierkabinen auf 252 m Schiffslänge gehört die in Papenburg gebaute AIDAsol zu den Riesen der Kussmundflotte. An Bord des farbenfrohen Kreuzfahrtschiffes gibt es zahlreiche innovative Attraktionen zu entdecken: Der größte schwimmende Spa-Bereich, ein Brauhaus mit speziellem AIDA-Bier und ein lichtdurchflutetes Theatrium in dem exklusive, für die AIDAsol einstudierte, Show-Produktionen gezeigt werden. 611 Besatzungsmitglieder kümmern sich um das Wohl der Passagiere. Diese können sich in den 7 Restaurants und 12 Bars kulinarisch verwöhnen lassen. Von italienischen Köstlichkeiten im "Bella Donna Restaurant" über asiatische Spezialitäten im "East Restaurant" mit Sushi Bar über das "Buffalo Steak House" bis hin zum "Markt Restaurant" ist für jeden Gaumen etwas dabei. Auch für Familienurlaub bietet die AIDAsol einen passenden Rahmen. Die familienfreundlichen Kabinen sowie der Kids Club sorgen für einen erlebnisreichen und unvergesslichen Urlaub. Bei der qualifizierten AIDA Kids Crew sind die Kleinen in den besten Händen. In der Zwischenzeit können die Eltern Wellness-Anwendungen im 2602 qm großen Body & Soul Spa mit Sauna, Whirlpool und Ruhezone genießen. Während der Landgänge haben Sie die Möglichkeit aus zahlreichen unterschiedlichen Ausflugsangeboten zu wählen. Ob gemütliche Busrundfahrt oder ein aktiver Fahrradausflug auch hier findet sich für jeden Passagier etwas passendes. An den Seetagen ist u.a. mit dem Casino an Bord, dem 4D-Kino oder der Bibliothek für Unterhaltung gesorgt. Haben Sie auch Lust auf eine Schiffsreise bekommen? Wir laden Sie zu unserem Kreuzfahrten-Tag am Donnerstag, 5. Mai in unserem Reiseland-Reisebüro am Markt in Aken ein. Unsere Kreuzfahrt-Experten Karin Steinborn und Babett Lehmann stehen Ihnen bei einem Glas Sekt gern mit tollen Angeboten und Rat und Tat zur Verfügung. Wir freuen uns Sie begrüßen zu dürfen. Sie können es gar nicht erwarten Ihre Traumreise zu planen? Dann schauen Sie doch einfach mal ins Internet unter Frau Lippmann beim Forstsamt für Kinder- und Jugendarbeit zuständig und Frank Lehmann von der Stadt Aken besuchten die Kinder der Tagesstätte Borstel in der Komturstraße, um dort eben diesen Baum zu pflanzen. Frau Lippmann stellte mit kindgerechten Worten den Baum vor und bezog die Kinder in die Aushub- und Pflanzarbeiten mit ein. Natürlich wurde der Baum mit Hilfe vieler kleiner Hände auch anständig angegossen. Er verstärkt den an sich schon beeindruckenden Baumbestand auf dem Geländes des ehemaligen Städtischen Krankenhauses. Möge ihm ein langes Leben vergönnt sein. Schatzsuche für Kids (bis 12 Jahre) auf verschiedenen Stationen! Wann? Ostersamstag, Uhr Wo? am Rathaus

7 Seite 7 Akener Nachrichtenblatt Nr. 525 Feuerwehrreport 1. Quartal des Jahres 2011 Liebe Bürgerinnen und Bürger, Die im 1. Quartal gefahrenen Einsätze sind größten Teils auf das lang anhaltende Winterhochwasser zurück zu führen. Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen freiwilligen Deichwachen, die uns am Tage unterstützten, bedanken. Meine Wertschätzung geht aber auch an unsere Ortsfeuerwehren und die Feuerwehren des Osternienburger Landes die diese Aufgabe in den Nachstunden übernahmen und gleichzeitig mit Kameraden der FF Aken die Wasserschlösser auf den Elbwiesen bauten, um ein weiteres Eindringen des Wassers zu verhindern. Über die Ursachen hat der Bürgermeister im ANB 521 ausgiebig informiert, so das zu hoffen bleibt, das nach einer Sanierung des benannten Schiebers eine Wiederholung ausgeschlossen werden kann. Für die technische Unterstützung mit zusätzlichen Pumpen möchte ich mich bei Herrn Siegfried Mehl recht herzlich bedanken. Der Anbau am Gerätehaus in Aken ist nun entgültig beendet und kann seiner Bestimmung übergeben werden. Unsere alte Traditionsleiter DL 25 S4000 konnte in seine angestammte Garage zurückkehren. Für die vielseitige Hilfe, die meinen Kameraden zu teil wurde, möchte ich im Besonderen Herrn Ingolf Fietz, Herrn Gerd Zeuner, der Firma Herlau - Inhaber Ingo Herrmann und der Firma Baubedarf Parzich besonders hervorheben die uns materiell, logistisch sowie mit Rat und Tat zur Seite standen. Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Aken (Elbe) - im Zeitraum vom 1. Januar bis 31. März Nr. Datum Uhrzeit Einsatz :28 Uhr Wasserschaden Schrebergarten-Weg 51C :53 Uhr Hochwasser Aken Fährstr Uhr Hochwasser Aken Elbstr :02 Uhr Hochwasser Aken Elbstr Uhr Hochwasser Aken Elbstr.- Fährstr Uhr Hochwasser Aken Fährstr. Ziegelstr Uhr Stallbrand Chörau Einsatz Wärmebildkamera und Gerätewagen Atemschutz Uhr Hochwasser Aken Am alten Elbdeich Uhr Hochwasser Aken Am alten Elbdeich Uhr Osternienburg Kellerbrand Einsatz Wärmebildkamera und Gerätewagen Atemschutz Uhr Verkehrsunfall Dessauer Chaussee Die Kameraden der Feuerwehr Aken war in den Monaten Januar bis März 2011 insgesamt 30 Stunden und 52 Minuten im Einsatz. Ich wünsche allen Bürgerinnen und Bürgern ein ruhiges und besonnenes Osterfest und lade sie alle am Ostersamstag auf die Elbwiese in Aken zum traditionellen Osterfeuer, veranstaltet durch unseren Feuerwehrförderverein, recht herzlich ein. Für eine gegrillte Wurst und ein frisch gezapftes Bier aber auch alkoholfreie Getränke sorgt Ihre Feuerwehr. Für unsere kleineren Gäste gibt es gebackene Waffeln und Pommes mit Majo und Ketschup sowie andere Leckereien. Hbm. Danilo Licht Stadtwehrleiter

8 Seite 8 Akener Nachrichtenblatt Nr. 525 Pegellatte Aken Zitate aus und Kommentare zu einer Taube-Studie Einordnung der Studie Die genaue Bezeichnung der Studie (S) lautet: Durchführung von Planungsleistungen zur Erarbeitung eines Hochwasserschutzplanes für das Gewässer Taube, FURGO-HGN GmbH, Die S besteht aus zwei Teilen (T), und zwar T1 Hydrologie mit den Autoren K.-V. Gutschmidt, N. Krätzschmar und D. Moeser. Den T2 Hydrogeologie verfasste U. Riemann. Die S folgt den Verpflichtungen der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie. Außerdem untersucht sie die Ursachen von Wasser in den Kellern, die eine Bürgerinitiative (BI) gleichen Namens durch öffentliche Forderungen seit 2003 thematisierte. Im T2 schreibt der Autor: Im Südteil von Aken treten Vernässungen der bestehenden Bausubstanz auf, deren Ursache von einer BI in einem ungenügenden Betrieb des Schöpfwerkes Aken gesehen werden. Hier ist hinzuzufügen, dass die BI die dauerhafte Herabsetzung des Leitpegels des Schöpfwerkes von 80 auf 60 cm forderte. Die BI unterstützte dankenswerterweise die S durch Pegelmessungen an einem privaten Gartenbrunnen (H-Brunnen, H-Pegel) in der Straße am Wasserturm. Antworten auf die BI-Forderungen Mit der S hat die Stunde der Wahrheit geschlagen. Sie erteilt folgende Antworten auf die langjährigen Forderungen der Sprecher der BI: Erstens: Vom Dauerbetrieb des Schöpfwerkes lässt sich am H-Brunnen keine Beeinflussung erkennen [T1, S. 80]. Zweitens: Ein Herabsetzen der Pumpeneinschalthöhe bereits bei 60 cm gegenüber 80 cm Wasserspiegelhöhe am Leitpegel im derzeitigen Normalbetrieb zeigt keine Auswirkungen auf eine Wasserspiegeländerung am Pegel Saulache [T1, S. 91]. Drittens: Die Abbildungen der S, in die der H-Pegel eingebunden ist, dokumentieren, dass dieser Pegel stets höhere Werte als die beiden Taubepegel annahm [T1: S. 65 u. 82; T2: Anlage 2-1]. Die S konnte nicht feststellen, dass die Kellervernässungen auf die Pegelstände der Taube zurückzuführen sind. Ermittelte Ursachen der Überschwemmungen und Kellervernässungen [T2] Dazu lässt sich eine straffe Kurzfassung wie folgt formulieren: Das zwischen der Elbe und Taube eingebettete Grundwassersystem reagiert stark auf Niederschläge. Im südlichen Bereich der Stadt existiert ein Stauhorizont oberhalb des Hauptgrundwasserleiters. Die im südlichen Bereich von Aken (Saulachen) abgelagerten Schwemmsande bilden einen zeitweiligen Grundwasserleiter, der auch durch aufsteigendes Grundwasser und höhere Wasserstände der Elbe, die länger anhalten, gespeist wird. Hauptursache der Vernässungen ist die Gesamtheit der Niederschläge, die man allerdings zweigeteilt sehen muss, und zwar jene, die direkt auf natürliche Oberflächen treffen, und solche, die von versiegelten Flächen der Stadt stammen und über die Kanalisation in Gerinne überführt werden. Letztere sind geplante, gebilligte und m.e. keine zusätzlichen Einleitungen, da sie zum Bilanzraum gehören (siehe jedoch Maßnahmen rechts). Das Grabensystem im Südteil von Aken (Saulachen-, Mühl- und Grenzgraben) ist an die Taube angebunden. Die Vermessung der Grabensohlen zeigen, dass die Sohlhöhen z.t. niedriger liegen als die der Taube. Zusätzlich wurde festgestellt, dass die Unterkannte eines Durchlasses an der Kleinzerbster Straße ca. 0,1 m oberhalb der Grabensohle liegt. Damit ist der freie Abfluss zur Taube bei niedrigen bzw. mittleren Wasserständen im Grabensystem nur bedingt möglich [T2, S. 40]. Die Saulachen sind ohnehin durch eine Tieflage gekennzeichnet. In der Dittmar schen Stadtchronik heißt es: Die Saulachen, eine sumpfige Gegend, sind durch das Ausgraben der Ziegelerde noch tiefer geworden; die höchsten Stellen sind 1810 als Acker verkauft und das übrige 1818 den Bürgern zu Baumkabeln überlassen worden. Der südliche Stadtteil liegt außerdem im Zentrum des Absenkungsbereiches der früheren Wasserfassung am Wasserturm, die für eine Spiegellagesenkung des Grundwassers bis zu 3 m im Umkreis von 3,5 km zwischen 1928 und 1995 sorgte [T1, T2]. Wenn heute auf langanhaltende Hochstände der Elbe im Wechsel Niedrigstände folgen, dann kommt die im T2 entdeckte und lokal begrenzte Wasserscheide um das Saulachengebiet zum Tragen. In diesem Falle strömt das Grundwasser aus Richtung Kleinzerbst und des Neolithteiches kommend in Richtung Taube und weiter unter Umgehung der Saulachen zur Elbe [T2, Anlage 2-1], wobei die Grundwasserpegel der Saulache und des H-Brunnens höher bleiben als die der Taube. Die durch Modellrechnungen aufgezeigten Überschwemmungen [T1] betreffen die Saulachen am härtesten. Fazit der Studie über Schutzmaßnahmen Das Idealziel der Schutzmaßnahmen besteht in der Absenkung des Grundwasserspiegels auf ein Niveau, das tiefer als die Kellersohlen der Wohnbebauung von Aken liegt! [T1, S. 92]. Die S untersuchte folgende Maßnahmen und ihre Bewertung [T1, S 92 ff]: 1. Änderung des Generalentwässerungsplanes der Stadt Aken bezüglich der Einleitung des Regenwassers in die Saulache und den Mühlgraben: Die Regenwassereinleitungen in den Mühlgraben und in die Saulache müssen bei Grundwasseranstiegen über ein festgelegtes Niveau gestoppt und in die Elbe abgeleitet werden. Variante 1 würde jedoch keinen ausreichenden Effekt ergeben [T1]. 2. Herstellung eines durchgehenden Fließgefälles in den Gräben und der Taube, in Verbindung mit einem Siel oder Schöpfwerk am Mühlgraben, damit eine bessere Abführung von in die Gräben eintretendem Oberflächen- und Grundwasser gewährleistet wird: Beseitigung der schwankenden Sohlhöhen in den Gräben, Sanierung der Rohrdurchlässe, Einbau eines Siels mit Pumpenbetrieb in den Mühlgraben. Variante 2 würde auch keinen ausreichenden Effekt mit sich bringen [T1]. 3. Umgestaltung des Pumpregimes im Schöpfwerk Aken durch Veränderung der Einschalthöhen der Pumpen und längerer Pumpenlaufzeiten kommt wegen erwiesener Unwirksamkeit nicht in Betracht [T1, S. 92]. 4. Hindernisfreier idealer Gerinnezustand der Vorfluter: Dauerhafte Krautung und Entschlammung der Taube und des Grabensystems, Tieferlegen einiger Grabendurchlässe. Variante 4 erbringt auch nicht den erwarteten Effekt [T1]. 5. Die Grundsatzlösung ist eine dauerhafte Grundwasserfassung: Abpumpen von Grundwasser und Ableitung in die Elbe bzw. Nutzung des Grundwassers; Die Wirtschaftlichkeit einer solchen Maßnahme ist nur bei Verwertung und Verkauf des gehobenen Wassers gegeben [T1]. Lässt man eine ökonomische Bewertung der Maßnahmen außer Betracht, so kann man zu folgender Rangfolge der Varianten (V) kommen: V5 > V1 > V2 > V4. Gegenstand der S ist auch Dessau-Alten. Für dieses Gebiet sind beachtliche Überschwemmungspotenziale festgestellt worden. Zur Lage in Dessau-Alten [MZ-De-Ro vom ] Die Stadt Dessau-Roßlau will berechnen lassen, wo der Einsatz von Pumpen sinnvoll ist, um mittelfristig zu hohe Grundwasserstände abzusenken. Wie das bezahlt werden kann, ist allerdings noch völlig offen. Gutachter U. Riemann äußerte sich dazu wie folgt: Im Taubegraben zwischen Alten und Aken betrage das Gefälle zum Beispiel gerade einmal zwei Promille. Selbst wenn die Gräben sauber sind, sei da kein schneller Abfluss möglich. Das Gefälle ist nun einmal der Motor. Mittelfristig riet der Experte Planungen für gezielte Grundwasserentnahmen, langfristig den Bau einer Druckwasserleitung zur Mulde und zur Elbe. Dort wäre Platz. Eine intelligente Nutzung des Wassers wäre das allerdings nicht. Schlusswort Die gutachterlichen Erkenntnisse sollte man respektieren. Sie beruhen auf physikalischen Gesetzmäßigkeiten, praktischen Pegelmessungen und nicht zuletzt auf den praktischen Erfahrungen der Gutachter. Johannes Kardos, Aken (Elbe)

9 Seite 9 Akener Nachrichtenblatt Nr. 525 Brennstoffhandel und Mineralöltransporte GmbH Heizöl Diesel Kohle Holz Flüssiggas Tanks Holzkohle Kies/Sand/Erde Transporte heiz- & SPAR-Wärmekonto! Poolservice Aken Inh. Gerald Siebert Qualitätsschwimmbecken von hobby-pool Ersatzauskleidungen Filtersysteme Anschlussmaterial Leitern Abdeckungen Wasserpflegechemikalien Whirlpools und Saunen Roonstraße 31 (Nähe Bahnhof) Aken (Elbe) Telefon / oder Mo Fr Uhr und Uhr Sa Uhr oder nach Absprache Dienstleistung am Bau & Hausmeisterservice Marko Waldt Meine Leistungen für Sie: Einbau von Türen + Fenstern, Trockenbau Wege- und Terrassenbau (Pflasterarbeiten) Putz- und Maurerreparaturen (Ausbesserung) Grundstücksentwässerung Anfahren von Sand, Kies, Schotter, Splitt und Muttererde Verlegung von Laminat und anderen Bodenbelägen Wohnungsrenovierungen (Malern, Tapezieren, Vertäfeln von Decken und Wänden) Gartenpflege und -bearbeitung (z. B. Rasen mähen, Hecken schneiden, Baumbeschnitt, Bäume fällen, Setzen von Zäunen) eigene Hebebühne und Rüstung (z. B. für Dachrinnenreinigung und -reparatur u.ä.) Entkernung und Abriss... sowie alle anfallenden Arbeiten im Haus, Hof und Garten Kinder- und Familienfest am 01. Mai 2011 Der SPD Ortsverein Aken lädt herzlich zum traditionellen Kinder- und Familienfest am Sonntag, 01. Mai 2011, ab Uhr, auf den Hof der Gaststätte Weißer Schwan, Burgstr. 34, in Aken ein. Für die Kinder steht eine Hüpfburg, eine Mal- und Bastelstraße sowie ein Glücksrad zur Verfügung. Unterstützt wird der SPD-Ortsverein Aken wie in jedem Jahr vom AWO-Kindergarten Bummi. Für das leibliche Wohl wird gesorgt! Verlags-Information Die nächste Ausgabe des ANB erscheint am Freitag, dem Der Redaktionsschluss zu dieser Ausgabe ist am Donnerstag, dem Regebogenträne Die Selbsthilfegruppe Regenbogenträne für trauernde Eltern trifft sich wieder am , um 18 Uhr, im AWO-Seniorenzentrum Aken, Dessauer Landstraße 54. Eingeladen sind Eltern und Betroffene, die den Verlust eines Kindes beklagen. Nähere Informationen bei: Martina Schrader unter Aken /84814 oder 0173/ M. Schrader Kleines Dorf Aken OT Kleinzerbst Mobil: / Tel. / Fax: (034909) / Neue AnDes GmbH & Co. KG Filiale Aken Angebot vom magere Schweinesteaks natur oder mariniert 100 g 0,79 Schweinefleischgeschnetzeltes nach Gyros-Art 100 g 0,69 Bauernhackbraten 100 g 0,89 ANDES-Kalbsleberwurst 100 g 0,79 Geflügelsalat 100 g 1,09 Ihre Neue ANDES Wurst und Fleisch GmbH & Co. KG Dachdeckerbetrieb Udo Hermann Wulfen Ob steil oder flach wir finden die richtige Lösung für jedes Dach! Unsere Leistungen für Sie schnell und preiswert: Bedachungen aller Art Asbestsanierungen Fassadengestaltung Notreparatur-Service Bauklempnerei und Abkantservice Nutzen Sie unsere günstigen Angebote Handwerksbetrieb für Dach- und Dachklempnerarbeiten Gartenstraße Wulfen Tel. (034979) Fax (034979) Funk 0170 /

10 Seite 10 Akener Nachrichtenblatt Nr. 525 Wochenenddienst der Akener Ärzte im Mai (7.00 Uhr) Herr Dr. R. Klotz (bis 7.00 Uhr) / (12.00 Uhr) Frau Dr. M. Mooser (7.00 Uhr) Susigker Straße / Meiner lieben Kundschaft schöne sonnige Osterfeiertage.. Ihr Friseurin S. Müller aus Aken, die zu Ihnen nach Hause kommt. Telefon (12.00 Uhr) Herr Dr. K. Reinhardt (bis 7.00 Uhr) Gartenstraße / (12.00 Uhr) Herr DM N. Weiß (bis 7.00 Uhr) Erwitter Straße / (12.00 Uhr) Frau G. Ziemer (bis 7.00 Uhr) Weberstraße / (7.00 Uhr) Herr Dr. R. Klotz (bis 7.00 Uhr) / Sprechstunde sonnabends von 9.00 bis Uhr beim diensthabenden Arzt Urlaub: Hautärztin Frau DM Weiß Herr DM Weiß Frau Dr. Mooser Frau DM Zake Weiterbildung: Hautärztin Frau DM Weiß Bereitschaftsdienst der Stadtwerke Aken (Elbe) Bei Wasser- und Fernwärmeproblemen Telefon / Ein herzliches Dankeschön! Niemals hätten wir gedacht, dass man uns so viel Freude macht. Alle Karten sind gelesen, die Geschenke ausgepackt. Es ist ein sehr schönes Fest gewesen, für das man gern Danke sagt. Einen besonderen Dank unseren lieben Kindern und Enkeln, allen Verwandten, Bekannten, Nachbarn, Freunden und Arbeitskollegen. Herrn Pfarrer Rödiger für die zu Herzen gehende Predigt. Auch Frau Schneider möchten wir Danke sagen für den Kirchenschmuck. Frau Jungmann, Frau Riemer und auch bei Heino ein Dankeschön. Die schöne musikalische Umrahmung von Uwe sowie die gute Bewirtung im Weißen Schwan - Vielen Dank dafür! Das Goldene Paar Ursel & Heinrich Teichert Aken, im März 2011 Für die mir anläßlich meines 80. Geburtstages überbrachten Glückwünsche, Blumen und Geschenke, auch in Euro und meiner Frau 3. Tage später zum 75. Geburtstag Dankeschön. Danke sagen möchten wir bei unseren Kindern, Geschwistern, Freunden, Verwandten und Bekannten von ganen Herzen. Danke sagen möchten wir auch dem Kirchenchor der evangelischen Kirche, den Sudetendeutschen Landsleuten und Herrn Pfarrer Werner der katholischen Kirche. Danke sagen möchten wir dem Herrn Bürgermeister Müller für die überbrachten Glückwünsche und Blumen im Namen der Stadt Aken. Danke dem Partyservice Ziemer. Erwin Fleischer & Frau Margarete Aken, im März 2011

11 Seite 11 Akener Nachrichtenblatt Nr. 525 Adler Apotheke AKEN Köthener Straße Aken Tel. ( ) Ein frohes Osterfest und erholsame Feiertage wünschen Ihnen Heike Köhler und Mitarbeiter Internet: Für die zahlreichen Blumen, Glückwünsche und Geschenke anläßlich meines 50. Geburtstages möchte ich mich auf diesem Wege bei allen Verwandten, Freunden und Bekannten herzlich bedanken. Besonderer Dank gilt dem Team der Akener Bierstuben und DJ Ete Heilmann für die musikalische Umrahmung. Susanne Johae Aken, im April 2011

12 Seite 12 Akener Nachrichtenblatt Nr. 525 Wilhelm Schulze * Danksagung Das Sichtbare ist vergänglich. das Unsichtbare ist ewig. 2 Korinther 4,18 Für die aufrichtige Anteilnahme durch Karten, Blumen, Geldzuwendungen sowie durch stillen Händedruck möchten wir uns bei allen Verwandten, Bekannten, Freunden und Nachbarn recht herzlich bedanken. Besonderer Dank gilt dem Diakonissenkrankenhaus Dessau, Dr. Karsten Reinhardt, dem Pflegedienst Doreen Vogel und der Seniorengruppe, Jettes Blumenshop, dem Beerdigungsinstitut Geise, Inh. R. Gaedke und der Gaststätte Weißer Schwan für die gute Bewirtung. Aken (Elbe), im April 2011 Im Namen aller Angehörigen: Deine Tochter Gisela Mietwohnung 65 qm, 2. Stock, Wohn-, Schlafzimmer, Wohnküche, Abstellkammer, Flur, Bad, eigene Gaszentralheizung, Neubaustandard, Aken Zentrum, Kaltmiete 310,- / M. zzgl. Nebenkosten, Garage im Innenhof kann bei Bedarf gemietet werden. Telefon: 0176 / Garagen am Dreieck und Bahnhofstraße zu vermieten, evtl. zu verkaufen. Telefon Danksagung Für die vielen Beweise aufrichtiger Anteilnahme durch Wort, Schrift, Blumen und Geldzuwendungen sowie ehrendes Geleit zur letzten Ruhestätte unseres lieben Entschlafenen Helmut Teichert geb verst möchten wir uns auf diesem Wege bei allen Verwandten, Bekannten, Freunden und Nachbarn recht herzlich bedanken. Besonderer Dank gilt den Schwestern der AWO Sozialstation Aken, der Ärztin Frau Ziemer, dem Trauerredner Herrn Wilfried Bütow, der Gärtnerei Greunke sowie dem Beerdigungsinstitut Geise, Inh. René Gaedke. In dankbarer Erinnerung im Namen aller Angehörigen: Peter Teichert Bärbel Schlauch geb. Teichert Aken (Elbe), im April 2011 Steinmetz- & Bildhauerbetrieb seit 1902 Steinmetz Gaedke Susigker Straße Aken Telefon DANKE Wir möchten uns hiermit recht herzlich bei der Firma Alles aus Stein, Inh. Andreas Gaedke, für die schnelle und problemlose Neugestaltung der Grabstätte unseres Sohnes und Bruders, Maik Niemann, bedanken. Margret Knerr & Britt Binus Danksagung Was man tief in seinem Herzen trägt, kann man durch den Tod nicht verlieren. Für die aufrichtige Anteilnahme durch liebevoll geschriebene und gesagte Worte, Blumen und Geldzuwendungen sowie ehrendes Geleit zur letzten Ruhestätte unseres lieben Entschlafenen Rudolf Storch möchten wir uns auf diesem Wege bei allen Verwandten, Bekannten, Freunden und Nachbarn recht herzlich bedanken. Besonderer Dank gilt der AWO Sozialstation Aken, dem AWO Seniorenzentrum Aken, Frau Dipl. Med. D. Zake, Herrn Pfarrer Werner, dem Trauerredner Herrn Jung, dem Beerdigungsinstitut Geise, Inh. René Gaedke sowie Renates Gänseblümchen. Aken (Elbe), im April 2011 In Liebe und Dankbarkeit im Namen aller Angehörigen: Ingeborg Storch Bernd Gaedke, Steinmetzmeister René Gaedke, Steinmetz- & Bildhauermeister, Restaurator im Handwerk Fahrzeugaufbereiter / Mitarbeiter gesucht. Wir suchen aus der Umgebung Aken einen Mitarbeiter (ab 40 Jahre) rund um s Auto. Zur Fahrzeugaufbereitung- und engagierte Tätigkeit in der Automobilbranche. Dietz Automobile Aken, Telefon:

13 Seite 13 Akener Nachrichtenblatt Nr. 525 Ein frohes Osterfest wünschen Ihnen die Mitarbeiter Ihres W i r w ü n s c h e n u n s e r e n K u n d e n Wir lieben Lebensmittel! Elektroinstallation Inhaber: Frank Götze Auto- & Reifenservice Gewerbering Aken Tel.: / Wir wünschen unserer Kundschaft ein frohes Osterfest! Spittelstraße Aken Tel Mobil Fax Wir wünschen unserer Kundschaft ein frohes Osterfest! f r o h e O s t e r n schauhair by Algermissen Markt Aken/Elbe Telefon Hausmeisterservice Marko Waldt Meinen Kunden und Geschäftspartnern wünsche ich ein frohes Osterfest. Kleines Dorf 1, Aken, OT Kleinzerbst Telefon: 0172 / G m b H Im Winkel 5, Micheln Abholmarkt: Bobbestr. 1, Aken (Elbe) G E T R Ä N K E Wir wünschen ein frohes Osterfest!

14 Seite 14 Akener Nachrichtenblatt Nr. 525 Wir verkaufen und reparieren: Vermietung von: Impressum: Das Akener Nachrichtenblatt ist der Stadtanzeiger und das Amtsblatt für die Stadt Aken und die Ortschaften Mennewitz, Kleinzerbst, Kühren und Susigke. Es erscheint 14täglich (gerade Wochen). Herausgeber: Matthias Schmidt / Verantwortlich für das Amtsblatt: Hansjochen Müller, Bürgermeister / Redaktion: Matthias Schmidt, Stefan Krone (e.a.), mail: / Druck und Verlag: Druckerei Gottschalk, PSF1156, 06382Aken,Tel./Fax: (034909)82103/82949 Für unaufgefordert eingesandte Texte und handschriftlich oder fernmündlich übertragene Daten übernimmt der Verlag keine Haftung. Der Verlag behält sich das Recht zum Kürzen vor. Einzelbezug über den Verlag möglich. Annoncen und Texte bleiben, soweit nicht anders vereinbart, Eigentum des Verlages. Jede weitere Verwendung insbesondere Ablichten, Vervielfältigung oder Abdrucken in einer anderen Zeitung verstößt gegen das Urheberrecht und bedarf unserer ausdrücklichen Zustimmung. Der Titel Akener Nachrichtenblatt ist gemäß 5 Abs. 3 MarkenG in allen Schreibweisen und Darstellungsformen urheberrechtlich geschützt (Titelschutz). Aus rechtlichen Gründen sind bei Annoncen Irrtümer vorbehalten. Es gelten die Vorschriften der Preisauszeichnungspflicht. Rasenmäher Rasentraktoren Freischneider Kettensägen Gartenhäcksler Ernst-Thälmann-Straße 14a Osternienburg Minibagger Motorfräse Mähbalken Motorhacke Wir wünschen unseren Kunden, Mitarbeitern und Bekannten ein frohes Osterfest. Tel. ( ) Fax ( ) Mit einem Lächeln die Welt entdecken. Der neue AIDA Katalog 2012/13 ist da! Buchung und Beratung beim Kreuzfahrtspezialisten: REISELAND SCHIFFS-URLAUB Mo - Fr Uhr Telefon gebührenfrei: 0800 / weitere Info s unter: Garten (Bauland erschlossen) Nähe E-Neukauf-Center, 420 m 2, in Aken zu verkaufen. Telefon (18-20 Uhr): Weil im Leben nie alles gradlinig verläuft. Schützen Sie Ihre Familie mit unserer Risikolebensversicherung. Wir informieren Sie gern: Petra Weitsch & Manuela Steier Dessauer Str. 7, Aken (Elbe) Tel.: / , Fax: / Schrebergarten Sparte West, 500 m 2, mit massiver Laube, überdachter Terrasse, sowie Pool, Dusche, Toilette preisgünstig abzugeben. Preis nach VB. Telefon: Garten ca. 425 m 2, Gartensparte Mitte Aken, umständehalber abzugeben. Kleine Laube, Geräteschuppen, Stromanschluss und Motorpumpe sind vorhanden. Telefon: oder

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Das Märchen von der verkauften Zeit

Das Märchen von der verkauften Zeit Dietrich Mendt Das Märchen von der verkauften Zeit Das Märchen von der verkauften Zeit Allegro für Srecher und Orgel q = 112 8',16' 5 f f f Matthias Drude (2005) m 7 9 Heute will ich euch von einem Bekannten

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Franz Specht Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Deutsch als Fremdsprache Leseheft Niveaustufe B1 Hueber Verlag Worterklärungen und Aufgaben zum Text: Kathrin Stockhausen, Valencia Zeichnungen:

Mehr

Die Lerche aus Leipzig

Die Lerche aus Leipzig Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig Deutsch als Fremdsprache Ernst Klett Sprachen Stuttgart Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig 1. Auflage 1 5 4 3 2 2013 12

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Redemittel für einen Vortrag (1)

Redemittel für einen Vortrag (1) Redemittel für einen Vortrag (1) Vorstellung eines Referenten Als ersten Referenten darf ich Herrn A begrüßen. der über das/zum Thema X sprechen wird. Unsere nächste Rednerin ist Frau A. Sie wird uns über

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger:

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger: Seelsorger: HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg Die Heilige Taufe Häfliger Roland, Pfarrer Telefon 062 885 05 60 Mail r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Sekretariat: Telefon 062

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

WOLFGANG AMADEUS MOZART

WOLFGANG AMADEUS MOZART Mozarts Geburtshaus Salzburg WEGE ZU & MIT WOLFGANG AMADEUS MOZART Anregungen zum Anschauen, Nachdenken und zur Unterhaltung für junge Besucher ab 7 Jahren NAME Auf den folgenden Seiten findest Du Fragen

Mehr

Übersicht zur das - dass Schreibung

Übersicht zur das - dass Schreibung Overheadfolie Übersicht zur das - dass Schreibung DAS 1. Begleiter (Artikel): Ersatzwort = ein 2. Hinweisendes Fürwort (Demonstrativpronomen): Ersatzwort = dies, es 3. Rückbezügliches Fürwort (Relativpronomen):

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE.

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE. Seite 1 1. TEIL Das Telefon klingelt. Sie antworten. Die Stimme am Telefon: Guten Tag! Hier ist das Forschungsinstitut FLOP. Haben Sie etwas Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten? Wie denn? Am Telefon?

Mehr

Der Briefeschreiber alias Hans-Hermann Stolze

Der Briefeschreiber alias Hans-Hermann Stolze Vorwort Hans-Hermann Stolze gibt es nicht. Das heißt, irgendwo in Deutschland wird schon jemand so heißen, aber den Hans-Hermann Stolze, der diese Briefe geschrieben hat, gibt es nicht wirklich. Es ist

Mehr

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern Y V O N N E J O O S T E N Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern 5 Inhalt Vorwort.................................

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

Doppelte Buchhaltung

Doppelte Buchhaltung (Infoblatt) Heute möchte ich euch die Geschichte von Toni Maroni erzählen. Toni, einer meiner besten Freunde, ihr werdet es nicht glauben, ist Bademeister in einem Sommerbad. Als ich Toni das letzte Mal,

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

ALEMÃO. Text 1. Lernen, lernen, lernen

ALEMÃO. Text 1. Lernen, lernen, lernen ALEMÃO Text 1 Lernen, lernen, lernen Der Mai ist für viele deutsche Jugendliche keine schöne Zeit. Denn dann müssen sie in vielen Bundesländern die Abiturprüfungen schreiben. Das heiβt: lernen, lernen,

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

Amtlicher Teil: Öffentliche Bekanntmachungen: Bekanntmachungen des Landkreises Barnim

Amtlicher Teil: Öffentliche Bekanntmachungen: Bekanntmachungen des Landkreises Barnim Jahrgang 2012 Eberswalde, 23. Mai 2012 Nr. 08/2012 Inhaltsverzeichnis: Amtlicher Teil: Öffentliche Bekanntmachungen: Bekanntmachungen des Landkreises Barnim Seite 2 Bekanntmachung zu den Beschlüssen der

Mehr

Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung Lesen mit Texten und Medien umgehen. Texte erschließen/lesestrategien nutzen

Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung Lesen mit Texten und Medien umgehen. Texte erschließen/lesestrategien nutzen Lernaufgabe: Verständnisfragen zum Anfang des Buches Eine Woche voller Samstage beantworten Lernarrangement: Paul Maar und das Sams Klasse: 3/4 Bezug zum Lehrplan Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung

Mehr

die taschen voll wasser

die taschen voll wasser finn-ole heinrich die taschen voll wasser erzählungen mairisch Verlag [mairisch 11] 8. Auflage, 2009 Copyright: mairisch Verlag 2005 www.mairisch.de Umschlagfotos: Roberta Schneider / www.mittelgruen.de

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m.

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m. Übungen zum Wortschatz Modul 1: Hören 2. Kreuzen Sie an: Richtig oder Falsch? Das Wetter morgen Auch an diesem Wochenende wird es in Deutschland noch nicht richtig sommerlich warm. Im Norden gibt es am

Mehr

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch Mimis Eltern trennen sich... Eltern auch Diese Broschüre sowie die Illustrationen wurden im Rahmen einer Projektarbeit von Franziska Johann - Studentin B.A. Soziale Arbeit, KatHO NRW erstellt. Nachdruck

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION GERMAN 2 UNIT GENERAL LISTENING SKILLS TRANSCRIPT

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION GERMAN 2 UNIT GENERAL LISTENING SKILLS TRANSCRIPT N E W S O U T H W A L E S HIGHER SCHOOL CERTIICATE EXAMINATION 1998 GERMAN 2 UNIT GENERAL LISTENING SKILLS TRANSCRIPT 2 ITEM 1 Hallo, Vati! M Na, endlich Veronika. Es ist fast Mitternacht. Wo bist du denn?

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

Mittwoch, dem 29. April 2015. In der 12. Sitzung des Stadtrates am 25.03.2015 wurden folgende Beschlüsse nichtöffentlich gefasst:

Mittwoch, dem 29. April 2015. In der 12. Sitzung des Stadtrates am 25.03.2015 wurden folgende Beschlüsse nichtöffentlich gefasst: Stadt Bad Elster 30.04.2015 Bürgermeister Bekanntmachung der Beschlüsse des Stadtrates Bad Elster Der Stadtrat der Stadt Bad Elster fasste in seiner Sitzung am folgende Beschlüsse: Mittwoch, dem 29. April

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu.

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. am Strand spazieren gehen gut essen lange schlafen ein Zimmer reservieren im Hotel bleiben Leute fotografieren einen Ausflug machen im Internet Ideen suchen

Mehr

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb Satzung für den Seniorenbeirat der Großen Kreisstadt Selb Die Stadt Selb erlässt auf Grund des Art. 23 der Gemeindeordnung für den Freistaat Bayern (GO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 22. August

Mehr

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Kapitel 1 S. 7 1. Was macht Frau Tischbein in ihrem Haus? 2. Wer ist bei ihr? 3. Wohin soll Emil fahren? 4. Wie heisst die

Mehr

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T Amtsblatt für den Salzlandkreis - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T A. Amtliche Bekanntmachungen des Salzlandkreises Sitzung des Haushalts-

Mehr

Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch

Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch, carina_birchler@hotmail.com - alle Rechte vorbehalten Verwendung, Modifikation und Weitergabe an Dritte nur mit ausdrücklicher Erlaubnis der Autorin Ich-Buch Ein

Mehr

Hilfe zur Selbstentwicklung. Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben.

Hilfe zur Selbstentwicklung. Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben. Hilfe zur Selbstentwicklung Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben. Sauberes Wasser, genug zu Essen und eine Schule für die Kinder Familie Mustefa aus Babile erzählt Ich bin heute

Mehr

Heilsarmee Brocki, Zürich

Heilsarmee Brocki, Zürich Heilsarmee Brocki, Zürich Karin Wüthrich, Sozialpädagogin, Heilsarmee Als Herr K. im Herbst 2008 krankgeschrieben wurde, habe ich vom Brockileiter Schweiz den Auftrag bekommen, die Wiedereingliederung

Mehr

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 21. Jahrgang Bernburg (Saale), 17. Februar 2010 Nummer 5 I N H A L T

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 21. Jahrgang Bernburg (Saale), 17. Februar 2010 Nummer 5 I N H A L T Amtsblatt für den Salzlandkreis - Amtliches Verkündungsblatt - 21. Jahrgang Bernburg (Saale), 17. Februar Nummer 5 I N H A L T A. Amtliche Bekanntmachungen des Salzlandkreises Sitzung des Haushalts- und

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung ist mit der Tagesordnung und der Anwesenheitsliste dem Protokoll beigefügt.

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung ist mit der Tagesordnung und der Anwesenheitsliste dem Protokoll beigefügt. Schützenverein Wengern- Oberwengern 08/56 e.v. Ralf Mühlbrod Am Brömken 7 58300 Wetter/Ruhr Protokollführer 2.Vorsitzender Protokoll der Jahreshauptversammlung 2010, vom Samstag, dem 06.02.2010 um 16.00

Mehr

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c In der Pause (September) Wir spielen eigentlich jeden Tag mit unseren Paten. Am aller ersten Tag hatten wir sogar eine extra Pause, damit es nicht zu wild

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus. (Joseph von Eichendorff)

Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus. (Joseph von Eichendorff) Danke Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus. (Joseph von Eichendorff) allen, die unsere liebe Verstorbene Maria Musterfrau 1. Januar 0000-31.

Mehr

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall.

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall. Lebensweisheiten Glück? Unglück? Ein alter Mann und sein Sohn bestellten gemeinsam ihren kleinen Hof. Sie hatten nur ein Pferd, das den Pflug zog. Eines Tages lief das Pferd fort. "Wie schrecklich", sagten

Mehr

PROTOKOLL HAUPTVERSAMMLUNG 03. DEZEMBER 2012

PROTOKOLL HAUPTVERSAMMLUNG 03. DEZEMBER 2012 PROTOKOLL HAUPTVERSAMMLUNG 03. DEZEMBER 2012 im Stammtischlokal Landhaus-Hotel-Seela Messeweg 41 D-38104 Braunschweig Tel.: 0531-37 00 1 161 Fax: 0531-37 00 1 193 www.hotel-landhaus-seela.de info@hotel-landhaus-seela.de

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Update September 2013 Ein wichtiger Teil meines Aufgabenbereiches bei der Firma Norbert Schaub GmbH in Neuenburg ist die

Mehr

BV Nowak Eine kleine Rezension

BV Nowak Eine kleine Rezension BV Nowak Eine kleine Rezension 15.02.2014 Fast 2 Monate wohnen wir jetzt schon in unserem Eigenheim. Unser Traum vom Haus begann schon früh. Jetzt haben wir es tatsächlich gewagt und es keine Minute bereut.

Mehr

Aufbau der Tafel inkl. Tischdecken und Reinigung der Tischwäsche. Bereitstellung von Geschirr, Besteck, Gläsern und Geschirrtüchern

Aufbau der Tafel inkl. Tischdecken und Reinigung der Tischwäsche. Bereitstellung von Geschirr, Besteck, Gläsern und Geschirrtüchern Villa Gückelsberg Dr. Sylva-Michèle Sternkopf Tel.: 03726 792919-0 Fax: 03726 792919-10 E-Mail: contact@sternkopf.biz www.villa-gueckelsberg.de 2013 Liebe Gäste, wir freuen uns, dass Sie Ihre Veranstaltung

Mehr

Was will ich, was passt zu mir?

Was will ich, was passt zu mir? Was will ich, was passt zu mir? Sie haben sich schon oft Gedanken darüber gemacht, wie es weitergehen soll. Was das Richtige für Sie wäre. Welches Studium, welcher Beruf zu Ihnen passt. Haben Sie Lust,

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

Stolpersteine 1: Die Sache mit dem Kasus

Stolpersteine 1: Die Sache mit dem Kasus Stolpersteine 1: Die Sache mit dem Kasus Die Verwendung des richtigen Kasus (Falles) kann immer wieder Probleme bereiten. Lernen Sie hier die gängigsten Stolpersteine kennen, um auf darauf vorbereitet

Mehr

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 1. Neid A ich ärgere mich über jemanden 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 3. Trauer C etwas ist einem

Mehr

Termine 2015. www.siedler-schoenau.de. Fischer Überdachungen. Telefon:0621 / 31 11 33 Fax: 0621 / 3 10 43. Fr. 6. Februar 19. 11 Uhr Siedlerfastnacht

Termine 2015. www.siedler-schoenau.de. Fischer Überdachungen. Telefon:0621 / 31 11 33 Fax: 0621 / 3 10 43. Fr. 6. Februar 19. 11 Uhr Siedlerfastnacht www.siedler-schoenau.de Termine 2014 Sa.-So. 13.-14. September ab 10. 00 Uhr Schönauer Kerwe Sa. 20. September ab 10. 00 Uhr Zwickelfest So. 30. November 15. 00 Uhr Kinderbescherung So. 30. November 19.

Mehr

Raiffeisenbank eg, Struvenhütten Stuvenborner Str. 8, 24643 Struvenhütten, Tel. 04194-99 92-0, Fax. 04194-99 92-92

Raiffeisenbank eg, Struvenhütten Stuvenborner Str. 8, 24643 Struvenhütten, Tel. 04194-99 92-0, Fax. 04194-99 92-92 Ordentliche Generalversammlung am 18. August 2014 um 19.00 Uhr im Gasthof Gerth in Struvenhütten Tagesordnung: 1. Eröffnung, Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit 2. Bericht des Vorstandes

Mehr

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE.

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE. Seite 1 1. TEIL Das Telefon klingelt. Sie antworten. Die Stimme am Telefon: Guten Tag! Hier ist das Forschungsinstitut FLOP. Haben Sie etwas Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten? Wie denn? Am Telefon?

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Amtsblatt der Gemeinde Weilerswist

Amtsblatt der Gemeinde Weilerswist Amtsblatt der Gemeinde Weilerswist 13. Jahrgang Ausgabetag: 06.1.011 Nr. 33 Inhalt: 1. Öffentliche Bekanntmachung zur Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 71 im Bahnhofsumfeld Weilerswist Beschränkte Öffentlichkeitsbeteiligung

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Empfang 25 Jahre Beratungsstelle für ältere Menschen. und ihre Angehörigen

Empfang 25 Jahre Beratungsstelle für ältere Menschen. und ihre Angehörigen 1 Empfang 25 Jahre Beratungsstelle für ältere Menschen und ihre Angehörigen Meine sehr geehrte Damen und Herren, ich freue mich sehr, Sie hier heute so zahlreich im Namen des Vorstandes der Hamburgischen

Mehr

Ich hatte keine Zeit für dich «Thema: Zeit in der Familie»

Ich hatte keine Zeit für dich «Thema: Zeit in der Familie» «Thema: Zeit in der Familie» Weiteres Material zum Download unter www.zeitversteher.de Doch die Erkenntnis kommt zu spät für mich Hätt ich die Chance noch mal zu leben Ich würde dir so viel mehr geben

Mehr

La Bohème: Berlin im Café

La Bohème: Berlin im Café meerblog.de http://meerblog.de/berlin-charlottenburg-erleben-und-passend-wohnen/ La Bohème: Berlin im Café Elke Mit einem Mal regnet es richtig. Und es bleibt mir nichts anderes übrig als hineinzugehen.

Mehr

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse Platons Höhle von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Zur Vorbereitung: Warst Du auch schon in einer Höhle? Wo? Warum warst Du dort? Was hast Du dort

Mehr

A1/2. Übungen A1 + A2

A1/2. Übungen A1 + A2 1 Was kann man für gute Freunde und mit guten Freunden machen? 2 Meine Geschwister und Freunde 3 Etwas haben oder etwas sein? 4 Meine Freunde und ich 5 Was haben Nina und Julian am Samstag gemacht? 6 Was

Mehr

Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette

Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette in leichter Sprache Liebe Leserinnen, Liebe Leser, die Leute vom Weser-Kurier haben eine Fortsetzungs-Geschichte

Mehr

- ö f f e n t l i c h - Für diese Sitzung enthalten die Seiten 1 bis 5 Verhandlungsniederschriften und Beschlüsse mit den lfd. Nr. 1 bis 6.

- ö f f e n t l i c h - Für diese Sitzung enthalten die Seiten 1 bis 5 Verhandlungsniederschriften und Beschlüsse mit den lfd. Nr. 1 bis 6. P R O T O K O L L Ü B E R D I E S I T Z U N G AV z. K. D E R G E M E I N D E V E R T R E T U N G K A L Ü B B E - ö f f e n t l i c h - Sitzung: vom 16. Juli 2013 im Sportheim des SC Kalübbe von 20:00 Uhr

Mehr

Don-Bosco-Schule Bad Kreuznach

Don-Bosco-Schule Bad Kreuznach Don-Bosco-Schule Bad Kreuznach Hausordnung Mit Herz Hand und Kopf zusammen leben, lernen, arbeiten und spielen. Das Zusammenleben in unserer Schule Man erreicht mehr mit einem freundlichen Blick, mit

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

Hospiz-Zeitung. 2. Ausgabe 2015. Ambulantes Hospiz Wolfen e. V. Maler Frühling (August Heinrich Hoffmann von Fallersleben)

Hospiz-Zeitung. 2. Ausgabe 2015. Ambulantes Hospiz Wolfen e. V. Maler Frühling (August Heinrich Hoffmann von Fallersleben) Hospiz-Zeitung 2. Ausgabe 2015 Ambulantes Hospiz Wolfen e. V. Maler Frühling (August Heinrich Hoffmann von Fallersleben) Der Frühling ist ein Maler, Auch meine lieben Blumen er malet alles an, schmückt

Mehr

Liebe Schülerin, lieber Schüler,

Liebe Schülerin, lieber Schüler, Liebe Schülerin, lieber Schüler, Deine Schule hat sich entschlossen, beim SOCIAL DAY HERFORD 2015 mitzumachen! Bei diesem außergewöhnlichen Spendenprojekt des Stadtjugendringes Herford e.v. unter der Schirmherrschaft

Mehr

Auszug aus Seite 68 ff. Die ersten Wochen in Schweden

Auszug aus Seite 68 ff. Die ersten Wochen in Schweden Auszug aus Seite 68 ff Die ersten Wochen in Schweden Du bist eingezogen, alles ist neu und ungewohnt. Du lernst die ersten Nachbarn kennen, hast dich auf dem Arbeitsamt gemeldet oder eine Arbeit aufgenommen.

Mehr

Meet the Germans. Lerntipp zur Schulung der Fertigkeit des Sprechens. Lerntipp und Redemittel zur Präsentation oder einen Vortrag halten

Meet the Germans. Lerntipp zur Schulung der Fertigkeit des Sprechens. Lerntipp und Redemittel zur Präsentation oder einen Vortrag halten Meet the Germans Lerntipp zur Schulung der Fertigkeit des Sprechens Lerntipp und Redemittel zur Präsentation oder einen Vortrag halten Handreichungen für die Kursleitung Seite 2, Meet the Germans 2. Lerntipp

Mehr

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte Teil 1 Straßenszenen Szene 1 Mann A: Entschuldigen Sie bitte. Ich suche die nächste Post. Die Briefe müssen noch heute Abend weg. Mann B: Die Post? Warten Sie mal Die ist am Markt. Mann A: Aha. Und wo

Mehr

Freundeskreis Horns Erben e.v.

Freundeskreis Horns Erben e.v. Freundeskreis Horns Erben e.v. Satzung 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr 2 Zweck des Vereins 3 Mitgliedschaft 4 Beendigung der Mitgliedschaft 5 Mitgliedsbeiträge 6 Organe des Vereins 7 Vorstand 8 Zuständigkeit

Mehr

Sollte Ihr Kind ausnahmsweise verhindert oder krank sein, teilen Sie dies bitte schriftlich oder telefonisch mit, notfalls auch nachträglich.

Sollte Ihr Kind ausnahmsweise verhindert oder krank sein, teilen Sie dies bitte schriftlich oder telefonisch mit, notfalls auch nachträglich. Information Die Hausaufgabenbetreuung findet Montag bis Freitag von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr statt. Sie können einzelne Wochentage auswählen und auch vorab bestimmen, ob Ihr Kind bis 15.00 Uhr oder bis

Mehr

Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v.

Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v. Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v. Sitz Berlin. Geschäftsstelle: Konrad-Adenauer-Ufer 11. RheinAtrium. 50668 Köln. Telefon (0221) 650 65-151 Protokoll Protokoll der

Mehr

Schule für Uganda e.v.

Schule für Uganda e.v. Februar 2015 Liebe Paten, liebe Spender, liebe Mitglieder und liebe Freunde, Heute wollen wir Euch mal wieder über die Entwicklungen unserer Projekte in Uganda informieren. Nachdem wir ja schon im November

Mehr

Forscher Polizeieinsatz

Forscher Polizeieinsatz Ratgeber: Recht aus Karlsruhe Sendung vom: 20. April 2013, 17.03 Uhr im Ersten Forscher Polizeieinsatz Zur Beachtung! Dieses Manuskript ist urheberrechtlich geschützt. Der vorliegende Abdruck ist nur zum

Mehr

ELSA Alumni Deutschland e.v.

ELSA Alumni Deutschland e.v. ELSA Alumni Deutschland e.v. Newsletter Oktober 2011 [EAD-Newsletter Oktober 2011] Liebe EAD-Mitglieder, liebe Ehemalige, im Oktober-Newsletter findet ihr die folgenden Themen: Berichte über vergangene

Mehr

Rechte und Pflichten in der Berufsausbildung

Rechte und Pflichten in der Berufsausbildung Schullogo Name: Rechte und Pflichten in der Berufsausbildung Klasse Datum: In den kommenden Jahren (und Jahrzehnten!) werden Sie während Ihrer Berufstätigkeit immer wieder Situationen erleben, die Sie

Mehr

Checkliste Todesfall SOFORT

Checkliste Todesfall SOFORT Checkliste Todesfall Ob der Tod nun völlig überraschend kam oder alles schon länger absehbar war, Angehörige sind oft unvorbereitet und es stellt sich die Frage: Todesfall - was nun? Diese Checkliste kann

Mehr

FESTE & AKTIONEN EXKLUSIV FEIERN IM SENTIDO SEEHOTEL AM KAISERSTRAND

FESTE & AKTIONEN EXKLUSIV FEIERN IM SENTIDO SEEHOTEL AM KAISERSTRAND FESTE & AKTIONEN EXKLUSIV FEIERN IM SENTIDO SEEHOTEL AM KAISERSTRAND WEIHNACHTEN WIR HOLEN FÜR SIE DIE STERNE VOM HIMMEL...... damit Ihr Firmenevent zu einem vollen Erfolg wird. Freuen Sie sich auf ein

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Eine Handreichung für Eltern und Paten Liebes Kind, dein Weg beginnt. Jetzt bist du noch klein. Vor dir liegt die große Welt. Und die Welt ist dein.

Mehr