Planung und Sicherheit

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Planung und Sicherheit"

Transkript

1 Folie Nr. 1

2 Planung und Sicherheit Stefan Greif Folie Nr. 2

3 > Planung > Strömungstauchgänge > Sicherheitsvorkehrungen Folie Nr. 3

4 Planung Voraussetzungen Tauchplatz und Tauchzeit Tauchgang Folie Nr. 4

5 Planung - Voraussetzungen Taucher: gute Kondition Disziplin beim Tauchen Taucherfahrung gute Kenntnisse über Tauchplatz detailliertes Briefing gute Kenntnisse über eigene Ausrüstung Folie Nr. 5

6 Planung - Voraussetzungen Ausrüstung: Signalmittel (Boje, etc) schlanke Ausrüstungskonfiguration Tauchboot (Strömungsleine, Schlauchboot, Fernglas,...) Informationsmaterial evtl Strömungshaken Folie Nr. 6

7 Planung - Voraussetzungen Video Folie Nr. 7

8 Planung Tauchplatz, Tauchzeit aktuelle Wetterinformationen eigene Erfahrungswerte, Ortskundige Jahreszeitliche Veränderungen Aktuelle Seekarten Gezeitentabelle / Tidenkalender Strömungs- und Windverhältnisse TG kurz vor Gezeitenstillstand beginnen Folie Nr. 8

9 Planung Tauchgang sorgfältige Planung erhöhter Luftverbrauch (Drittelregelung) evtl. Auskühlung Tauchhaltung (Kopf leicht nach unten, Beine nach oben) mehr Fini-Kontrolle Orientierungsbesonderheiten beachten (Kompass, Punkt-zu-Punkt-Schwimmen) Folie Nr. 9

10 Planung Tauchgang lieber zu früh als zu spät auftauchen mögliche Strömungsänderungen keine DekoTG nicht gegen unerwartete, starke Strömungen ankämpfen Folie Nr. 10

11 Strömungstauchgänge Boots TG Drift TG Land / Fluss TG Folie Nr. 11

12 TG vom Boot Abtauchen an der Ankerleine Ständige Gruppenkontrolle Gegen die Oberflächenströmung tauchen Dicht am Grund oder Riffkante tauchen Eng zusammen bleiben Strömungsschatten ausnutzen Umkehrpunkt den Verhältnissen anpassen Folie Nr. 12

13 TG vom Boot Unterwasserströmung beobachten Auch bei wechselnder Strömung gilt: Gegen die Oberflächenströmung tauchen Abbruch, wenn Gegenströmung zu stark Der schwächste Taucher ist maßgebend! Auftauchen an der Ankerleine Oder Boot sicher mit Strömung erreichbar Strömungsleine nutzen! Folie Nr. 13

14 Drift TG Vom Boot oder Schlauchboot Gemeinsam ins Wasser und sofort abtauchen Jacket muss absolut leer sein! Sofort Gruppenformation einnehmen und Strömungsrichtung überprüfen Mit Kompass Richtung Riff tauchen Je nach Tauchgebiet Boje mitführen Achtung: Gefahr durch Schraube!!! Boot folgt Boje oder Luftblasen Leiter / Strömungsleinen bleiben eingeholt Folie Nr. 14

15 Video Folie Nr. 15

16 TG im Fluss / vom Ufer Normalerweise ein Drifttauchgang Gegen die Strömung überbleit tauchen Fortbewegung gegen die Strömung Verlauf der Strömung Uferzonen Gezeiten!! lokale Strömungsbesonderheiten beachten (zb Flussmündung) Folie Nr. 16

17 Sicherheitsvorkehrungen TG nur gegen die Oberflächenströmung beginnen! TG nur in geringen Tiefen durchführen Erhöhter Luftverbrauch einkalkulieren Strömungsrichtung mit Kompass abgleichen Strömungsleine mit Boje Folie Nr. 17

18 Sicherheitsvorkehrungen Schnorchel zwingend mitführen Kleine Gruppen bilden Signalbojen, Notsignale mitführen Mentale Vorbereitung!! Im Notfall: ruhig bleiben & schnell entscheiden Folie Nr. 18

19 Signalmittel und Reichweiten Gelbes Jacket Trillerpfeife Reflexstreifen Alertsignal Signalboje Signalblitz Leuchtraketen Seenotsender m m m m m max. 5 km max. 10 km Boot 2 5 km Folie Nr. 19

20 Fazit Gezeiten- und Meeresströmungen sind gefährlich und müssen bei der Tauchgangsplanung berücksichtigt werden: Ausrüstung für den Notfall (Boot, Beiboot, Taucher) bereitstellen bzw. mitnehmen erhöhten Luftverbrauch beim TG einplanen Tauchgang möglichst bei Gezeitenstillstand, niemals bei ablaufendem Wasser, durchführen Beginn des TG kurz vor Gezeitenstillstand während des TG stets gegen die (Oberflächen-) Strömung schwimmen Geländeunebenheiten und Strömungsschatten ausnutzen Folie Nr. 20

21 Fazit Strömungstauchgänge gehören zu den Tauchgängen, welche neben fundierten Kenntnissen eine gewisse Selbstdisziplin und gute Grundkondition erfordern. Dafür bieten sie unvergessliche Eindrücke. Denn Strömung bedeutet Leben! Folie Nr. 21

22 Video Folie Nr. 22

23 Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit Folie Nr. 23

AK (Aufbaukurs) Orientierung beim Tauchen. Voraussetzungen. Ausbildung. Zeitlicher Rahmen. Ort. Kosten

AK (Aufbaukurs) Orientierung beim Tauchen. Voraussetzungen. Ausbildung. Zeitlicher Rahmen. Ort. Kosten AK (Aufbaukurs) Orientierung beim Tauchen Voraussetzungen Mindestalter 14 Jahre Bei Minderjährigen, Einverständniserklärung der sorgeberechtigten Eltern Aufklärungsgespräch durch den Ausbilder (Risiken

Mehr

OPEN WATER DIVER. Modul 5: Deine Verfahren für sicheres Tauchen

OPEN WATER DIVER. Modul 5: Deine Verfahren für sicheres Tauchen OPEN WATER DIVER Modul 5: Deine Verfahren für sicheres Tauchen AGENDA Das Buddy System Die wichtigsten Handzeichen Beurteilung der Umgebungsbedingungen deines Tauchplatzes Beurteilung deines persönlichen

Mehr

G r u p p e n f ü h r u n g

G r u p p e n f ü h r u n g A K G r u p p e n f ü h r u n g Stand Elke Römer 2013 TL1/3393 + Joc Inhaltsübersicht Gruppenführung (Allgemeines) S. 3 Gruppenführung beim Tauchen S. 7 Briefing S. 11 VDST Tauchgruppenzusammenstellung

Mehr

Verband Deutscher Sporttaucher e.v.

Verband Deutscher Sporttaucher e.v. Verband Deutscher Sporttaucher e.v. Fachbereich Ausbildung Seemannschaft für Tauchausbilder 2012 VDST e.v. Grundlagen_Seemannschaft 1 Ressort: Ideelle TL-Praxisausbildung Gesamtkonzept: Seemannschaft für

Mehr

VORWORT. Es ist mir eine besondere Freude und Ehre, Sporttauchern und Ausbildern diese Anleitung zur Durchführung des VDST-Spezialkurses

VORWORT. Es ist mir eine besondere Freude und Ehre, Sporttauchern und Ausbildern diese Anleitung zur Durchführung des VDST-Spezialkurses VORWORT Es ist mir eine besondere Freude und Ehre, Sporttauchern und Ausbildern diese Anleitung zur Durchführung des VDST-Spezialkurses STRÖMUNGSTAUCHEN des Tauchsport Landesverbandes Niedersachsen e.v.

Mehr

Verband Deutscher Sporttaucher e.v. Fachbereich Ausbildung

Verband Deutscher Sporttaucher e.v. Fachbereich Ausbildung Verband Deutscher Sporttaucher e.v. Fachbereich Ausbildung Seemannschaft für r Tauchausbilder 2012 VDST e.v. Grundlagen_Seemannschaft1 Ressort: Ideelle TL-Praxisausbildung Gesamtkonzept: Seemannschaft

Mehr

Ausbildungsplan / DTSA/CMAS *; Open Water Diver Änderungen vorbehalten. Schüler: Ausbildungsziel: Organisation: Voraussetzungen: Theorie:

Ausbildungsplan / DTSA/CMAS *; Open Water Diver Änderungen vorbehalten. Schüler: Ausbildungsziel: Organisation: Voraussetzungen: Theorie: Ausbildungsziel: Vermitteln von Kenntnissen und Fertigkeiten zur Teilnahme an geführten Tauchgängen. Im Gegensatz zum DTSA Basic Taucher sind die Anforderungen an den Gruppenführer geringer. Somit ist

Mehr

3.4 Barotrauma des Ohres 34, Lungenüberdehnungsunfall

3.4 Barotrauma des Ohres 34, Lungenüberdehnungsunfall Inhaltsverzeichnis 1 Schnorcheltauchen 8 ff. 1.1 ABC-Ausrüstung 8, 9 1.2 Flossenschwimmen 10, 11 1.3 Handhabung von Maske und Schnorchel 12, 13 1.4 Abtauchen und Druckausgleich 14, 15 2 Tauchphysik 16

Mehr

Aufbaukurs Orientierung unter Wasser

Aufbaukurs Orientierung unter Wasser Aufbaukurs Orientierung unter Wasser 1 Inhaltsübersicht Orientierung unter Wasser (Allgemeines) S. 3 Natürliche Orientierung S. 9 Technische Hilfsmittel S. 11 Kurse (Umkehrkurs, Dreieck, Viereck) S. 18

Mehr

Werden nur die Module Dekompressionstauchen und Rettungstechniken (inkl. Theorieteil) besucht kann das Brevet D2 Plus abgegeben werden

Werden nur die Module Dekompressionstauchen und Rettungstechniken (inkl. Theorieteil) besucht kann das Brevet D2 Plus abgegeben werden D*** CMAS Dieser Kurs wird allgemein als das höchste Niveau für Taucher angesehen. Nebst taucherischen Fertigkeiten werden auch physische Disziplinen geübt und geprüft. Im Weiteren zeichnet sich der 3*-Taucher

Mehr

Spezialkurs Nachttauchen. Skript V1.0. Tauchsportklub Erlangen e.v. Ersteller: Martijn Damen VDST TL 01/2800

Spezialkurs Nachttauchen. Skript V1.0. Tauchsportklub Erlangen e.v. Ersteller: Martijn Damen VDST TL 01/2800 Tauchsportklub Erlangen e.v. Mitglied im Verband Deutscher Sporttaucher e.v. Mitglied im Bayerischen Landestauchsportverband e.v. http://www.tske.de Spezialkurs Nachttauchen Skript V1.0 Ersteller: Martijn

Mehr

Medizinische Aspekte. Dr. Stefan Hanisch

Medizinische Aspekte. Dr. Stefan Hanisch Medizinische Aspekte Dr. Stefan Hanisch Atemwege Nervensystem Herz/Kreislauf Ohr Bewegungsapparat Thermoregulation Psychische Reife Wenig fundierte Erkenntnisse Nur Empfehlungen Basierend auf praktische

Mehr

Berechnungen zum Gasgesetz, Prinzip des Überströmens von DTG. 1.9 Licht Brechung, Streuung, Absorption, Reflexion und Lumineszens

Berechnungen zum Gasgesetz, Prinzip des Überströmens von DTG. 1.9 Licht Brechung, Streuung, Absorption, Reflexion und Lumineszens 1. Physik Lehrplan- 1.1 Gase Allgemein Ideale und reale Gase, deren Grenzen beim Tauchen, 300 bar Technik 1.2 Gesetz von Verfügbares Luftvolumen im DTG und in der Lunge Gay-Lussac 1.3 Gesetz von Dalton

Mehr

1 Physik. Lehrinhalte VDST- / CMAS-Taucher * * * Stand Lehrplaneinheit. Ideale und reale Gase, deren Grenzen beim Tauchen, 300 bar Technik

1 Physik. Lehrinhalte VDST- / CMAS-Taucher * * * Stand Lehrplaneinheit. Ideale und reale Gase, deren Grenzen beim Tauchen, 300 bar Technik 1 Physik 1.1 Gase Allgemein 1.2 1.3 1.4 1.5 Gay- Lussac Dalton Henry Boyle-Mariotte 1.6 Dekompression 1.7 1.8 Prinzip von Archimedes Joule-Thomson- Effekt Ideale und reale Gase, deren Grenzen beim Tauchen,

Mehr

Tauchlehrer Theorie Vorbereitung Seemannschaft. TL-Ausbildung Hessischer Tauchsportverband e.v. Holger Feldmann

Tauchlehrer Theorie Vorbereitung Seemannschaft. TL-Ausbildung Hessischer Tauchsportverband e.v. Holger Feldmann Seemannschaft Statements Geradeaus fahren kann jeder Der Käpt n macht das schon Brauch ich als TL nicht, habe ja die Crew Meine Verantwortung beginnt im Wasser Knoten kann ich eh nicht Wozu Seemannschaft?

Mehr

2 3 4 5 6 7 8 9 10 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km 36,765 km 24,159 km 7899 km 2408 km 76 km 12 14 16 1 12 7 3 1 6 2 5 4 3 11 9 10 8 18 20 21 22 23 24 25 26 28

Mehr

Leistungstests. fit2dive

Leistungstests. fit2dive Trainer Leistungstests, C Fortbildung, 11.2009 Leistungstests aus -Coach Manual Seite 1 Entwickelt von Deutsche Sporthochschule in Köln Medical Helpline Worldwide Gmbh ( aqua med reise- und tauchmedizin

Mehr

Kursfolge und -themen und Stichworte für DTSA Silber / Gold Stand: 02.01.2015

Kursfolge und -themen und Stichworte für DTSA Silber / Gold Stand: 02.01.2015 Tauchpraxis: Kursfolge und -themen und Stichworte für DTSA Silber / Gold Stand: 02.01.2015 Briefing: Vor-Briefing Besichtigung Kurzfassung Personen Gewässer Tauchgang Ausrüstung Notfall / Sicherheit Gruppeneinteilung

Mehr

Eine Tauchreise der besonderen Art

Eine Tauchreise der besonderen Art Eine Tauchreise der besonderen Art Von Burghard Hoppe Diesmal ging es für die TG nach Südfrankreich. Ziel war die Halbinsel bei Hyeres, der die Vogelschutzinseln Porquerolles, die Ille de Levant und Port

Mehr

Verband Deutscher Sporttaucher e.v.

Verband Deutscher Sporttaucher e.v. 1 Tauchphysik 1.1 1.2 Gesetz von Boyle- Mariotte Gesetz von Gay- Lussac Kompression und Ausdehnung von Gasen an Beispielen des Tauchsports berechnen (Tarierjacket, Lungenvolumen,...). Formel kennen und

Mehr

Kindertauchen leicht gemacht spielend die Unterwasserwelt entdecken..!!

Kindertauchen leicht gemacht spielend die Unterwasserwelt entdecken..!! Kinder Tauchen Kindertauchen leicht gemacht spielend die Unterwasserwelt entdecken..!! Ziel der Ausbildung ist es, Kinder auf eine Form der Sport- und Freizeitgestaltung mit freudvollen Erlebnissen in

Mehr

st-peter-ording.de Gezeiten 2017 Baderegeln Verhalten im Watt

st-peter-ording.de Gezeiten 2017 Baderegeln Verhalten im Watt st-peter-ording.de Gezeiten 2017 Baderegeln Verhalten im Watt Verhalten im Watt Gezeiten, das sind Ebbe und Flut. Über 6 Stunden lang steigt der Meeresspiegel bis zum Hochwasser, dann fließt bei Ebbe das

Mehr

Gezeitenkalender. Baderegeln Verhalten im Watt. Ebbe & Flut.

Gezeitenkalender. Baderegeln Verhalten im Watt. Ebbe & Flut. Gezeitenkalender 2016 Ebbe & Flut Baderegeln Verhalten im Watt www.st-peter-ording.de Verhalten im Watt Gezeiten, das sind Ebbe und Flut. Über 6 Stunden lang steigt der Meeresspiegel bis zum Hochwasser,

Mehr

Zweisterntaucher D2 CMAS.CH

Zweisterntaucher D2 CMAS.CH Zweisterntaucher D2 CMAS.CH CMAS.CH Ausbildung gemäss CMAS International INHALTSVERZEICHNIS DER KURS FÜR DAS ZWEISTERN TAUCHBREVET... 3 KURSZIEL UND BEFÄHIGUNG... 4 BESTIMMUNGEN... 4 Organisation und Dauer

Mehr

Kult-Tauchgang: Shark & Yolanda Reef

Kult-Tauchgang: Shark & Yolanda Reef Kult-Tauchgang: Shark & Yolanda Reef Ort: Rotes Meer, Ägypten. GPS: 27 43 51.03 N 34 15 37.99 O Tauchgang: Tief- und Strömungstauchgang. Meeresleben: die gesamte Nahrungskette, leuchtende Korallen und

Mehr

Verband Deutscher Sporttaucher e.v.

Verband Deutscher Sporttaucher e.v. 1 Physik 1.1 Gase Allgemein 1.2 1.3 Gesetz von Gay- Lussac Gesetz von Dalton Ideale und reale Gase, deren Grenzen beim Tauchen, 300 bar Technik Verfügbares Luftvolumen im DTG und in der Lunge Partialdruck

Mehr

DLRG Gerätetauchschein *** (CMAS ***) (616) Checkliste / Prüferkarte

DLRG Gerätetauchschein *** (CMAS ***) (616) Checkliste / Prüferkarte Voraussetzungen: Nachweis zu Beginn der Ausbildung: Gesehen am Mitgliedschaft in der DLRG Mindestalter 18 Jahre Nachweis der Tauchtauglichkeit und des (zusätzlichen) privaten Versicherungsschutzes gemäß

Mehr

Verband Deutscher Sporttaucher e.v. Fachbereich Ausbildung

Verband Deutscher Sporttaucher e.v. Fachbereich Ausbildung Standards für die Ausbildungstauchgänge bei der VDST-Tauchlehrerausbildung und -prüfung Herausgeber: Verband Deutscher Sporttaucher e.v. Berliner Str. 312 63067 Offenbach Telefon (069) 9819025 Telefax

Mehr

Verband Deutscher Sporttaucher e.v. Kinder-Tauchausbildung. Kindertauchen

Verband Deutscher Sporttaucher e.v. Kinder-Tauchausbildung. Kindertauchen Verband Deutscher Sporttaucher e.v. Kinder-Tauchausbildung Kindertauchen Kinder im VDST Thomas Sträßer Fachbereich Ausbildung Dr. Axel Kern Projektbetreuung Jugend Eberhard Lein Projektbetreuung Ausbildung

Mehr

Ein Tauchgang im Elbsee

Ein Tauchgang im Elbsee Ein Tauchgang im Elbsee mit Max und André Max und André sind Taucher aus der Jugendgruppe im TSC Seeteufel. Sie treffen sich am Elbsee, um gemeinsam tauchen zu gehen. Sie sind schon einige Jahre im Verein

Mehr

Beginne dein Tauchabenteuer mit dem. Open Water Diver

Beginne dein Tauchabenteuer mit dem. Open Water Diver Beginne dein Tauchabenteuer mit dem Open Water Diver im Tauchcenter Blue World Als etabliertes Tauchcenter mit über 20 Jahren Erfahrung in Tauchausbildung, Tauchausrüstung und Tauchaktivitäten bieten wir

Mehr

SWISS UNDERWATER AND HYPERBARIC MEDICAL SOCIETY

SWISS UNDERWATER AND HYPERBARIC MEDICAL SOCIETY SUHMS SWISS UNDERWATER AND HYPERBARIC MEDICAL SOCIETY EMPFEHLUNGEN 2016-2021 DER SCHWEIZERISCHEN GESELLSCHAFT FÜR UNTERWASSER- UND HYPERBARMEDIZIN "SUHMS" Schweizerische Gesellschaft für Unterwasser- und

Mehr

Grundsätzliches Der Bootsführer trägt die Verantwortung für Boot und Bootsbesatzung und hat die Befehlsgewalt auf dem Boot. Einsatzgebiet beachten

Grundsätzliches Der Bootsführer trägt die Verantwortung für Boot und Bootsbesatzung und hat die Befehlsgewalt auf dem Boot. Einsatzgebiet beachten Einsatzgrundlagen Bootseinsatz Grundsätzliches Der Bootsführer trägt die Verantwortung für Boot und Bootsbesatzung und hat die Befehlsgewalt auf dem Boot. Geeignete Boote einsetzen, dabei... Einsatzgebiet

Mehr

Inhalt : Warum Trockentauchen? Unterschiede der Tauchanzüge. Komponenten eines Trockentauchanzuges (Aufbau) Unterziehmaterial

Inhalt : Warum Trockentauchen? Unterschiede der Tauchanzüge. Komponenten eines Trockentauchanzuges (Aufbau) Unterziehmaterial Inhalt : Warum Trockentauchen? Unterschiede der Tauchanzüge Komponenten eines Trockentauchanzuges (Aufbau) Unterziehmaterial Besonderheiten beim Tauchen mit dem Trocki Trockentauchen Seite: 1 (oder Trockentaucher

Mehr

Francois Brun Pascal Bernabe Patrice Strazzera. Handbuch. Technisches Tauchen

Francois Brun Pascal Bernabe Patrice Strazzera. Handbuch. Technisches Tauchen Francois Brun Pascal Bernabe Patrice Strazzera Handbuch Technisches Tauchen Nitrox Trimix Kreislaufgeräte Wracktauchen Höhlentauchen Ausrüstung Dekompressionsstrategie Mü er Rüschlikon Inhalt Vorwort 7

Mehr

IST KINDERTAUCHEN SINNVOLL? Oskar Baenziger Facharzt für Kinder-und Jugendmedizin, Zürich

IST KINDERTAUCHEN SINNVOLL? Oskar Baenziger Facharzt für Kinder-und Jugendmedizin, Zürich IST KINDERTAUCHEN SINNVOLL? Oskar Baenziger Facharzt für Kinder-und Jugendmedizin, Zürich AUCH EIN TAUCHER! Scuba = self contained breathing apparatus Ist Kindertauchen sinnvoll? EINE FRAGE DES BLICKWINKELS!

Mehr

16 Lehrinhalte DTSA **

16 Lehrinhalte DTSA ** 16 Lehrinhalte DTSA ** 1 Physik 1.1 Gesetz von Boyle-Mariotte Kompression und Ausdehnung von Gasen an Beispiele des Tauchsports berechnen. (Taucherweste/Jacket, Lungenvolumen,...) 1.2 Gesetz von Gay-Lussac

Mehr

Formel kennen und Beispiele rechnen. 1.3 Gesetz von Dalton Partialdrücke von Luft in unterschiedlichen Tiefen

Formel kennen und Beispiele rechnen. 1.3 Gesetz von Dalton Partialdrücke von Luft in unterschiedlichen Tiefen 1 Tauchphysik 1.1 1.2 Gesetz von Boyle- Mariotte Gesetz von Gay- Lussac Kompression und Ausdehnung von Gasen an Beispiele des Tauchsport berechnen. (Tarierjacket, Lungenvolumen,...) Formel kennen und Beispiele

Mehr

OWD FRAGENPOOL. 1. Welche medizinischen Voraussetzungen sollte der Taucher für diesen Sport mitbringen?

OWD FRAGENPOOL. 1. Welche medizinischen Voraussetzungen sollte der Taucher für diesen Sport mitbringen? Allgemein Die folgenden Fragen sind aus dem OWD Buch Seite für Seite (chronologisch) entstanden. Die 60 Fragen werden auf Fragebogen A und B mit jeweils 30 Fragen verteilt. Damit der Schwierigkeitsgrad

Mehr

WIR PRÄSENTIEREN: KURT ARRIGO

WIR PRÄSENTIEREN: KURT ARRIGO WIR PRÄSENTIEREN: KURT ARRIGO Du bist ein angesehener Experte in Sachen Meeresfotografie. Wann und wie hast du es dir zur Lebensaufgabe gemacht, die unvorhersehbare Natur der Meere auf Bildern einzufangen?

Mehr

Schwimmen, Schnorcheln, Schlauchboot

Schwimmen, Schnorcheln, Schlauchboot Schwimmen, Schnorcheln, Schlauchboot Spass im Nass bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung Baden, Schwimmen, Schnorcheln und Schlauchbootfahren gehören zu warmen Tagen wie ein erfrischendes Glacé. Sommerzeit

Mehr

Wichtige Formalitäten für die Teilnahme an einer Tauchsafari

Wichtige Formalitäten für die Teilnahme an einer Tauchsafari Wichtige Formalitäten für die Teilnahme an einer Tauchsafari! Wichtig! Für die Genehmigung der Tauchsafari sind zwei Kopien des Reisepasses notwendig. Bitte schickt uns den eingescannten Reisepass, Vorder-

Mehr

Spezialkurs Ordnung. Verband Deutscher Sporttaucher e.v. (VDST) Fachbereich Ausbildung. Herausgabe: Fachbereich Ausbildung. Stand:

Spezialkurs Ordnung. Verband Deutscher Sporttaucher e.v. (VDST) Fachbereich Ausbildung. Herausgabe: Fachbereich Ausbildung. Stand: Verband Deutscher Sporttaucher e.v. (VDST) Fachbereich Ausbildung Spezialkurs Ordnung Herausgabe: Fachbereich Ausbildung Stand: 01.01.2012 VDST e.v. Berliner Str. 312 63067 Offenbach Telefon: 069 98 19

Mehr

Ist die Ausbildung mit Tabelle noch zeitgemäß?

Ist die Ausbildung mit Tabelle noch zeitgemäß? Tauchgangs-Planung mit Luftmanagement Ist die Ausbildung mit Tabelle noch zeitgemäß? Tauchlehrertagung g 2013 Landestauchsportverband Thüringen 12.01.2013, Erfurt Hans Rennings CMAS-VDST-TL TL***/253 LTVT

Mehr

International Diving Association

International Diving Association International Diving Association Crossover Prüfungsordnung für Tauchlehrer IDA-Büro Kiel K. Reimer Dorfstr. 267 D-24222 Schwentinental Tel./Fax: 0431-7 99 25 77 K.Reimer@ida-worldwide.com www.ida-worldwide.com

Mehr

Fachbereich Ausbildung Tauchen in Nordhessen - Der Edersee. Hessischer Tauchsportverband e.v. Carsten Herter, VDST TL2

Fachbereich Ausbildung Tauchen in Nordhessen - Der Edersee. Hessischer Tauchsportverband e.v. Carsten Herter, VDST TL2 Tauchen in Nordhessen - Der Edersee Entstehung des Edersee nicht um den Tourismus zu fördern oder uns Tauchern eine Freude zu machen Ziel war die Versorgung des gerade gebauten Mittellandkanals Regulierung

Mehr

PPE Manfred Malm TL3-143; Juni 1998

PPE Manfred Malm TL3-143; Juni 1998 VDST Spezialkurs GRUPPENFÜHRUNG Manfred Malm TL3-143; Juni 1998 VDST SPEZIALKURS GRUPPENFÜHRUNG Endlich hat der VDST diesen Kurs in Verbindung mit dem Pflichtkurs Orientierung beim Tauchen im Vorfeld der

Mehr

AUCHE EIM T UNG TIER IEN Manfred Malm TL3-143; Juni 1998

AUCHE EIM T UNG TIER IEN Manfred Malm TL3-143; Juni 1998 VDST Spezialkurs ORIENTIERUNG BEIM TAUCHEN Manfred Malm TL3-143; Juni 1998 0 VDST Spezialkurs ORIENTIERUNG BEIM TAUCHEN Hat ein Anfänger die Schwierigkeiten des Tarierens und anderer elementaren Dinge

Mehr

Tauchen in den Ferien

Tauchen in den Ferien Tauchen in den Ferien Gut Luft bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung Vor der Abreise Das Meer erscheint dem Menschen seit jeher majestätisch. Die Unterwasserwelt fasziniert durch Pflanzen, farbenprächtige

Mehr

Malediven Tauchsafari Amba

Malediven Tauchsafari Amba Malediven Gruppenreise vom 29.04. bis 07.05.2017 (Ankunft 08.05.2017) Die Amba wurde 2004 fertiggestellt und fährt bisher als einziges Schiff Tauchplätze das Haa Alifu Atoll an, ganz im Norden der Malediven.

Mehr

Leinensuchsystem. Version Frank Meinhold; Schleiz/Thüringen

Leinensuchsystem. Version Frank Meinhold; Schleiz/Thüringen Leinensuchsystem Version 2006 Signalleine Laufleine Suchfeld Suchsystem, warum? Mit den bisher bekannten Suchmethoden stößt man in bestimmten Situationen an Grenzen welche den Einsatz eines anderen Suchsystems

Mehr

Euro-Divers Croatia - Angebote Preise gültig ab April 2015 Preisänderungen vorbehalten! bis Preis ab

Euro-Divers Croatia - Angebote Preise gültig ab April 2015 Preisänderungen vorbehalten! bis Preis ab Euro-Divers Croatia - Angebote Preise gültig April 2015 Preisänderungen vorbehalten! 01-04-2015 12-05-2015 Preis 13-05-2015 30-06-2015 Preis 01-07-2015 20-07-2015 Preis 21-07-2015 31-08-2015 Preis 01-09-2015

Mehr

Vorschlag für eine Clubfahrt Geiseltalsee Leipziger Neuseenland

Vorschlag für eine Clubfahrt Geiseltalsee Leipziger Neuseenland Vorschlag für eine Clubfahrt 2015 Geiseltalsee Leipziger Neuseenland Geiseltalsee Leipziger Neuseenland Clubfahrt 2015 Geiseltalsee Leipziger Neuseenland x Anfahrt Clubfahrt 2015 Über Kassel A 7 Richtung

Mehr

Tauchsportclub Weimar e. V. Mitglied im Verband Deutscher Sporttaucher e. V.

Tauchsportclub Weimar e. V. Mitglied im Verband Deutscher Sporttaucher e. V. Ausschreibung: VDST-CMAS-Taucher*** (T3) 2013 Veranstalter: Tauchsportclub Weimar e.v. Leitung: Oleg Selentin Hirschroda 27 07774 Dornburg- Camburg Tel: 036427/20555 Mail: selentin@t-online.de Termine:

Mehr

BLTV Ausbildertagung 2010

BLTV Ausbildertagung 2010 BLTV Ausbildertagung 2010 DAS NITROX* MANUAL 2010 NEUERUNGEN / ÄNDERUNGEN KOMBINATION MIT DER DTSA */** AUSBILDUNG Volker Patjens ; 09. Okt. 2010 ; Folie 1 Themen Vorwort : Der Vortrag Das Nitrox* Manual

Mehr

PADI Fortgeschrittenen KURSE 2014

PADI Fortgeschrittenen KURSE 2014 PADI Fortgeschrittenen KURSE 2014 NEMO Tauchsport J.Müller + Co. / Reparaturen, Beratung und Verkauf Stationsweg 7, CH-3627 Heimberg / Tel. Tel. 033 / 437 03 07 www.nemotauchsport.ch info@nemotauchsport.ch

Mehr

AOWD FRAGENPOOL. Allgemein

AOWD FRAGENPOOL. Allgemein Allgemein Die folgenden Fragen sind aus dem AOWD Buch Seite für Seite (chronologisch) entstanden. Die 60 Fragen werden auf Fragebogen A und B mit jeweils 30 Fragen verteilt. Damit der Schwierigkeitsgrad

Mehr

Hinein in die Bergwelt. Lange Frühjahrs- und Spätfrühjahrstour auf die Aglsspitze mit hochalpinem Charakter.

Hinein in die Bergwelt. Lange Frühjahrs- und Spätfrühjahrstour auf die Aglsspitze mit hochalpinem Charakter. Aglsspitze SKITOUR Dauer Strecke 6:00 h 16.6 km Höhenmeter Max. Höhe 1810 hm 3190 m Kondition Technik Erlebnis Landschaft Hinein in die Bergwelt. Lange Frühjahrs- und Spätfrühjahrstour auf die Aglsspitze

Mehr

Kinderspezialkurse (KSK)

Kinderspezialkurse (KSK) Kindertauchsportabzeichen (KTSA) Nr. Tauchkurs Alter 01 Schnorchelabzeichen Otter 6 Jahre 02 Schnorchelabzeichen Robbe 7 Jahre 03 Schnuppertauchen 8 Jahre 04 KTSA Bronze (CMAS Junior *) 8 Jahre 05 KTSA

Mehr

Technisches Tauchen. 30 Ein Bericht von Urs Anliker

Technisches Tauchen. 30 Ein Bericht von Urs Anliker Beim Höhlentauchen ist der Umkehrpunkt, der am weitesten entfernte Punkt von der Oberfläche. Es ist der Zeitpunkt um den Aufstieg einzuleiten. Im Gegensatz zum (Sport)Tauchen in offenen Gewässern: Hier

Mehr

Dieses Büchlein gehört:

Dieses Büchlein gehört: Dieses Büchlein gehört: Name:... Anschrift:... Ort:... Tel:... Liebe Kinder! Im Wasser zu spielen macht richtig Spaß, kann aber auch gefährlich sein! In diesem Büchlein findest du viele gefährliche Situationen,

Mehr

u n von mit 139 Abbildungen O) C O) pien

u n von mit 139 Abbildungen O) C O) pien u n von mit 139 Abbildungen O) C O) pien INHALTSVERZEICHNIS 1 WOZU THEORIE BEIM TAUCHEN? 13 1.1 Einführung 14 1.2 Das Wichtigste für die Tauchprüfung 16 2 TAUCHPHYSIK 19 2.1 Einheiten und Definitionen

Mehr

Open Water Diver. Praxisheft

Open Water Diver. Praxisheft Open Water Diver Praxisheft Name: Tauchlehrer: Matthias Houdek, TDI / SDI # 18378 Open Water Diver Praxisheft 2015 ActDive Matthias Houdek Zusammengefasstes Grundwissen für die Open-Water-Ausbildung (Praxis)

Mehr

Ein Jahr auf Bird Island

Ein Jahr auf Bird Island Ein Jahr auf Bird Island Sehr heiß, aber immer noch etwas Wind aus Nordwesten. Das Meer ist normalerweise sehr ruhig und klar. Gelegentliche Regenschauer. Schöne Sonnenuntergänge. Das Riff trocknet im

Mehr

DIVE OCEAN DHUNI KOLHU GENERELL EINRICHTUNG TEAM. T: , F: , E:

DIVE OCEAN DHUNI KOLHU GENERELL EINRICHTUNG TEAM.  T: , F: , E: DIVE OCEAN DHUNI KOLHU Bitten finden Sie unten stehend unser Factsheet mit allen Informationen, die Sie für Ihren Tauchurlaub mit uns benötigen. Sollten Sie eine spezielle Frage haben, oder Informationen

Mehr

Tauchen auf Reisen Ausbildung & Ausrüstung Tauchphysiologie Tauchgang Spezial-Tauchgänge Notfall & erste Hilfe Tauchziele Anhang

Tauchen auf Reisen Ausbildung & Ausrüstung Tauchphysiologie Tauchgang Spezial-Tauchgänge Notfall & erste Hilfe Tauchziele Anhang Tauchen auf Reisen Ausbildung & Ausrüstung Tauchphysiologie Tauchgang 027kg Abb.: kb Spezial-Tauchgänge Notfall & erste Hilfe Tauchziele Anhang REISE KNOW-HOW im Internet Aktuelle Reisetipps und Neuigkeiten

Mehr

Makigami, Prozessmapping und Wertstromdesign. erstellt von Stefan Roth

Makigami, Prozessmapping und Wertstromdesign. erstellt von Stefan Roth Makigami vs. Prozessmapping & Wertstromdesign im Office Gegenüberstellung der Prozess-Analysemethoden Makigami, Prozessmapping und Wertstromdesign erstellt von Stefan Roth 2010 by Centre 2010 of by Excellence

Mehr

10. TAUCHERDIENST (THEORIE)

10. TAUCHERDIENST (THEORIE) Kapitel 10 Taucherdienst (Theorie) Seite: 1 10. TAUCHERDIENST (THEORIE) 10.1. Tauchen unter erschwerten Bedingungen 10.1.1. Tauchen bei ungünstigen Wetterlagen (Schlechtwetter) Forschungstauchereinsätze

Mehr

Wiederholungsfragen Tauchen in grösserer Höhe

Wiederholungsfragen Tauchen in grösserer Höhe Name Wiederholungsfragen Tauchen in grösserer Höhe An den Tauchschüler: Beantworte die folgenden Fragen, und bringe das ausgefüllte Blatt zur nächsten Trainingslektion mit. Definiere Tauchen in grösserer

Mehr

Spezialkurs Ordnung. Verband Deutscher Sporttaucher e.v. (VDST) Fachbereich Ausbildung. Herausgabe: Fachbereich Ausbildung Stand:

Spezialkurs Ordnung. Verband Deutscher Sporttaucher e.v. (VDST) Fachbereich Ausbildung. Herausgabe: Fachbereich Ausbildung Stand: Verband Deutscher Sporttaucher e.v. (VDST) Fachbereich Ausbildung Spezialkurs Ordnung Herausgabe: Fachbereich Ausbildung Stand: 01.02.2016 VDST e.v. Berliner Str. 312 63067 Offenbach Telefon: 069 98 19

Mehr

Liburan Paradise. Das Gebiet besteht aus 399 Inseln und ist bis heute noch komplett vom Tourismus verschont geblieben.

Liburan Paradise. Das Gebiet besteht aus 399 Inseln und ist bis heute noch komplett vom Tourismus verschont geblieben. Liburan Paradise Die Liburan Paradise ist ausschließlich in den Nordmolukken unterwegs. Der Heimathafen ist Ternate in Halmahera wo die Safari beginnt und auch wieder endet. Das Gebiet besteht aus 399

Mehr

Formel kennen und Beispiele rechnen. Partialdrücke von Luft in unterschiedlichen Tiefen. Einflussfaktoren zur Stickstoffsättigung in den Geweben.

Formel kennen und Beispiele rechnen. Partialdrücke von Luft in unterschiedlichen Tiefen. Einflussfaktoren zur Stickstoffsättigung in den Geweben. Tauchphysik 1.1 Gesetz von Boyle- Mariotte 1.2 Gesetz von Gay-Lussac 1.3 Gesetz von Dalton 1.4 Gesetz von Henry 1.5 Dekompression 1.6 Prinzip von Archimedes 1.7 Licht Sehen unter Wasser Kompression und

Mehr

Spezialkurs Ordnung. Verband Deutscher Sporttaucher e.v. (VDST) Fachbereich Ausbildung. Herausgabe: Fachbereich Ausbildung. Gültig ab:

Spezialkurs Ordnung. Verband Deutscher Sporttaucher e.v. (VDST) Fachbereich Ausbildung. Herausgabe: Fachbereich Ausbildung. Gültig ab: Verband Deutscher Sporttaucher e.v. (VDST) Fachbereich Ausbildung Spezialkurs Ordnung Herausgabe: Fachbereich Ausbildung Gültig ab: 01.01.2009 VDST e.v. Berliner Str. 312 63067 Offenbach Telefon: 069 98

Mehr

Schnorcheltauchkurs

Schnorcheltauchkurs Schnorcheltauchkurs 2013 Arten von Wassersportlern 0 m: Bootsgasten sehr schnell ignorieren U/W-Welt 0,5 m: Schwimmer schnell fürchten U/W-Welt Apnoe = Atemstillstand Scuba = self-contained underwater

Mehr

Wenn das Buddy-System versagt

Wenn das Buddy-System versagt Wenn das Buddy-System versagt One of the basic tenets of safe recreational diving is to always dive with a buddy. The theory is that a pair of divers can better manage difficult situations or emergencies

Mehr

Beachten Sie die 5 Ratschläge für sicheres Baden

Beachten Sie die 5 Ratschläge für sicheres Baden Beachten Sie die 5 Ratschläge für sicheres Baden Das Meer ist eine gewaltige Naturkraft, der wir mit Vernunft und Respekt begegnen müssen. Daher haben die Stiftung TrygFonden und die Dansk Svømmeunion

Mehr

Ausbildungsstufe: DTSA **, ersatzweise genügt eine vergleichbare Qualifikation entsprechend der VDST-Äquivalenzliste.

Ausbildungsstufe: DTSA **, ersatzweise genügt eine vergleichbare Qualifikation entsprechend der VDST-Äquivalenzliste. DTSA *** 6 DTSA *** VDST-CMAS-Taucher*** (T3), (CMAS***) 6.1 Kursziel Der Bewerber soll in Theorie und Praxis mit den Grundsätzen für die Organisation und Führung von Tauchgängen unter erschwerten Bedingungen

Mehr

Tipps und Tricks für Segler Aus der Praxis und für die Praxis

Tipps und Tricks für Segler Aus der Praxis und für die Praxis Tipps und Tricks für Segler Aus der Praxis und für die Praxis 1 Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechts

Mehr

Reisebericht der Tauchgruppe Erika - Malediven 2012

Reisebericht der Tauchgruppe Erika - Malediven 2012 Reisebericht der Tauchgruppe Erika - Malediven 2012 Am 1. Dezember vormittags machten wir uns Richtung München Airport mit dem privat PKW bei frostigen Temperaturen auf. Vom gebuchten Parkplatz am Flughafen

Mehr

Gruppenführung. kursbegleitende Unterlage. Markus Arnold VDST-TL 1/2784

Gruppenführung. kursbegleitende Unterlage. Markus Arnold VDST-TL 1/2784 Gruppenführung kursbegleitende Unterlage Markus Arnold VDST-TL 1/2784 1. Inhaltsverzeichnis 1. Inhaltsverzeichnis...2 2. Vorwort...3 3. Führung...3 3.1. Was ist Führung?...3 3.2. Menschenkenntnis...3 3.3.

Mehr

Boote, die auf dem Meer Einsatz finden, und deren Länge über Alles über 5m betragen, benötigen einen Seebrief.

Boote, die auf dem Meer Einsatz finden, und deren Länge über Alles über 5m betragen, benötigen einen Seebrief. YACHTREGISTRIERUNG IN ÖSTERREICH WANN BINNENZULASSUNG? WANN SEEBRIEF? Sie sind Besitzer eines Bootes. Nun bedarf es einer amtlichen Zulassung und einer Kennzeichnung. Jetzt stellt sich aber die Frage:

Mehr

Theorie und Praxis der VDST-Aufbaukurse und der VDST-Spezialkurse

Theorie und Praxis der VDST-Aufbaukurse und der VDST-Spezialkurse Theorie und Praxis der VDST-Aufbaukurse und der VDST-Spezialkurse Ausführungsempfehlungen zu den Aufbaukursen Orientierung beim Tauchen Gruppenführung Tauchsicherheit und Rettung Nachttauchen Medizin-Praxis

Mehr

Feuerwehr Aschaffenburg. -Atemschutz- Sicherheitstrupp. Der Sicherheitstrupp. Stand: Jan Hubert Sauer, BM

Feuerwehr Aschaffenburg. -Atemschutz- Sicherheitstrupp. Der Sicherheitstrupp. Stand: Jan Hubert Sauer, BM 1 Feuerwehr Aschaffenburg - Atemschutz - Der -Atemschutz- 1. Der 1. Welche Aufgabe hat der? 2. Wie ist der auf den Einsatz vorzubereiten und auszubilden? (Notfallvorsorge) 3. Wie ist der ausgerüstet? 4.

Mehr

Traumreise Philippinen Tauchrundreise Insel Bohol, eine Tauchsafari durch die Visayas und Insel Negros mit Bernd's Tauchsafaris deutsche Tauchbasis

Traumreise Philippinen Tauchrundreise Insel Bohol, eine Tauchsafari durch die Visayas und Insel Negros mit Bernd's Tauchsafaris deutsche Tauchbasis Traumreise Philippinen Tauchrundreise Insel Bohol, eine Tauchsafari durch die Visayas und Insel Negros mit Bernd's Tauchsafaris deutsche Tauchbasis 3 Wochen Sie möchten die Philippinen besuchen und suchen

Mehr

Reglement für die Benützung der clubeigenen Juniorenboote ausserhalb der Kurse und Trainings des SCNI

Reglement für die Benützung der clubeigenen Juniorenboote ausserhalb der Kurse und Trainings des SCNI Segelclub Neuhaus-Interlaken Reglement SCNI-REG-004 Reglement für die Benützung der clubeigenen Juniorenboote ausserhalb der Kurse und Trainings des SCNI ÄNDERUNGEN 05.01.06 P. Willen 02.12.07 P. Willen

Mehr

Tauchen Definition und seine Physik

Tauchen Definition und seine Physik Tauchen Definition und seine Physik - im Wasser ( Schwimmen, Schnorcheln ) - unter Wasser ( Tauchen, Apnoe ) Definition Tauchen Sporttauchen ist das Schwimmen unter Wasser mit Hilfe von Tauchgeräten. Copyright

Mehr

1 Woche Sharkschool auf der Dolpin Dream vom

1 Woche Sharkschool auf der Dolpin Dream vom 1 Woche Sharkschool auf der Dolpin Dream vom 09.05.-17.05.2010 Mein Lebenstraum sollte sich nun endlich erfüllen. 1 Woche mit Haien tauchen, und das mit Erich Ritter. Die Reise hatte ich ja schon 2009

Mehr

INHALT PHYSIK. 011 Einleitung

INHALT PHYSIK. 011 Einleitung INHALT 011 Einleitung PHYSIK O Die Wellen 018 Wie Wellen entstehen. 020 Welleneigenschaften 021 Zwei Sorten Meer 022 Du bist aber eine große Welle! 022 Welle auf Welle 024 Wenn die Welle bricht 026 Man

Mehr

Prüfungsbestimmungen zum Taucher P1 / CMAS

Prüfungsbestimmungen zum Taucher P1 / CMAS Prüfungsbestimmungen zum Taucher P1 / CMAS 1 Zulassungsbedingungen... 1 2 Organisation der Prüfung... 1 3 Prüfungskommission... 1 4 Ausstellen des Tauchscheins... 1 5 Die Prüfungen... 2 5.1 Praktische

Mehr

1

1 1 CO 2 -Emissionen 2 3 4 5 6 7 8 9 10 2 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km 36,765 km 24,159 km 7899 km 2408 km 76 km 12 14 16 9 10 1 8 12 7 3 1 6 2 5 4 3 11 18 20

Mehr

Tauchcomputer Archimede I und II

Tauchcomputer Archimede I und II Juli 2005 Rev 01/05 1 Revision und Wartung Archimede II KS 764110 Schutzkappe gelb Art. Nr. KZ 764181 Juli 2005 Rev 01/05 2 Revision und Wartung ACHTUNG! Diese Anleitung ist nur für Fachpersonal bestimmt,

Mehr

AUSRÜSTUNGSLISTE. für die Watt- oder Tagesfahrt (Fahrtbereich 1)

AUSRÜSTUNGSLISTE. für die Watt- oder Tagesfahrt (Fahrtbereich 1) BGBl. Nr. 502/1994 zuletzt geändert durch BGBl. II Nr. 169/2012 Artikel/Anlage Anl. 4 Inkrafttretensdatum 26.05.2012 Anlage 4 zu 5 Abs. 3 JachtZulVO AUSRÜSTUNGSLISTE für die Jacht... (Name der Jacht) für

Mehr

Tauchreise Holland. Grevelinger Meer. 23. Juni Juni 2006 Tauch-Wochenende am Grevelinger Meer»Die Tauchbasis«Koblenz

Tauchreise Holland. Grevelinger Meer. 23. Juni Juni 2006 Tauch-Wochenende am Grevelinger Meer»Die Tauchbasis«Koblenz 23. Juni - 25. Juni 2006 Tauch-Wochenende am»die Tauchbasis«Koblenz Mitreisende: Evelyn + Peter Schweda Ditmar + Ingo Weis Annegret + Michael Becker Birgit, Michael, Katrin, Martin Söhn Marion Geromont

Mehr

FORD FOCUS Focus_346_2014_V9_Cover.indd /08/ :17

FORD FOCUS Focus_346_2014_V9_Cover.indd /08/ :17 FORD FOCUS 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km 36,765 km 24,159 km 7899 km 2408 km 76 km 17 19 20 21 9 3 1 1 6 4 2 5 7 8 10 23 25

Mehr

4. KTSA Bronze / CMAS-Junior *

4. KTSA Bronze / CMAS-Junior * KTSA Bronze / CMAS-Junior * 4. KTSA Bronze / CMAS-Junior * 4.1 Kursziel Das Kind soll in Theorie und Praxis mit den Grundsätzen für die Teilnahme an geführten Tauchgängen im Schwimmbad oder unter schwimmbadähnlichen

Mehr

Island Tauchen zwischen den Kontinenten Das klarste Wasser der Welt Geothermale Quellen

Island Tauchen zwischen den Kontinenten Das klarste Wasser der Welt Geothermale Quellen Die Vorraussetzungen für diese Reise standen augenscheinlich unter keinem guten Stern. Knapp zwei Wochen vor unserem Abflug ging die Nachricht vom Ausbruch des Isländischen Vulkanes Bardabunga durch alle

Mehr

Überblick Wasserbewältigung bis 2007

Überblick Wasserbewältigung bis 2007 Überblick Wasserbewältigung bis 2007 Teilbereiche (Lerneinheiten LE) der Wasserbewältigung sind ab 2007 Gleiten Springen Auftreiben Tauchen Atmen Routieren neu! Neu! rotieren Teilbereiche (LE) der Wasserbewältigung

Mehr

WENN EINE FLASCHE NICHT REICHT

WENN EINE FLASCHE NICHT REICHT WENN EINE FLASCHE NICHT REICHT Technisches Tauchen Technisches Tauchen stellt die Extremsportvariante des Gerätetauchens dar, die erfahrene und qualifizierte Taucher viel weiter in die Tiefen der Unterwasserwelt

Mehr

Orientierung Beim Tauchen. kursbegleitende Unterlage. Markus Arnold VDST-TL 1/2784

Orientierung Beim Tauchen. kursbegleitende Unterlage. Markus Arnold VDST-TL 1/2784 Orientierung Beim Tauchen kursbegleitende Unterlage Markus Arnold VDST-TL 1/2784 1. Inhaltsverzeichnis 1. Inhaltsverzeichnis...2 2. Vorwort...2 3. Notwendigkeit der Orientierung...3 4. Natürlich Orientierungshilfen...3

Mehr